Page 4

4

Nutzfahrzeug Extra

Montag, 13. November 2017

) 17 0 .2 ( .11 19 s bi . 16 CH tor sp an 9. tr

Truck Stop in Bern Am kommenden Donnerstag öfnet der 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalon transport-CH seine Tore. Zum dritten Mal indet die grösste Truck-Messe der Schweiz auf dem Gelände der Bernexpo statt. Raoul Schwinnen

ach dem Rekord mit 33 864 Besuchern bei der letzten transport-CH vor zwei Jahren rechnen die Organisatoren auch heuer bei der neunten Aulage mit weit über 30 000 Trucker-Fans. In acht Messehallen, auf dem Freigelände sowie einer eigens angelegten Teststrecke repräsentieren rund 270 Aussteller (Rekord!) auf total 52 000 Quadratmetern über 600 Marken. Startschuss zur viertägigen Leitmesse der Schweizer Nutzfahrzeug-

N

Facts zur 9. TRANSPORT-CH

Datum 16. bis 19. November 2017 Öfnungszeiten Do bis Sa 9 bis 18 Uhr; So 9 bis 16 Uhr Ort Bernexpo Eintrittspreise Erwachsene: 22 Fr.; AHV, Lehrlinge, Studenten, Soldaten in Uniform: 15 Fr.; Gruppen (ab 12 Personen, pro Person über 16 Jahre), 15 Fr.; Kinder (bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen): gratis. Mehr Infos www.transport-ch.com

branche am nächsten Donnerstag ist die oizielle Eröfnungsfeier mit dem Berner Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor Christoph Ammann, AstraDirektor Jürg Röthlisberger, OK-Präsident Dominique Kolly und weiteren Spezialgästen. Anschliessend begibt sich Messeleiter Jean-Daniel Goetschi zusammen mit der LKW-fahren-

Showact in luftiger Höhe Eine besondere Attraktion wird am Freitag und Samstag (11.30 und 15 Uhr) auf dem Stand von FABA Fahrzeugbau (Halle 3.0) geboten: Die virtuose Luftakrobatin Janine Eggenberger verzaubert die Salonbesucher in luftiger Höhe.

den Miss Schweiz Lauriane Sallin und der Astag-TruckerLady Sandra Leibundgut auf den oiziellen Messerundgang. Unter dem Motto «e-motions» setzt die transport-CH dieses Jahr den Fokus auf unterschiedliche Schwerpunktthemen, die aber alle im weitesten Sinn mit Bewegung und Emotionen zu tun haben. «E-Motions bedeutet, dass die immer eizienter und umweltschonender werdende Dieseltechnologie bei uns ebenso ihren Platz hat wie die Elektromobilität», erklärt OK-Präsident Dominique Kolly. «Wir wollen die aktuellen Themen der Branche aufnehmen und den Messebesuchern einen Mehrwert bieten.» So soll das Thema Nutzfahrzeug fürs Pub-

Keiner zu klein ... ... ein Trucker zu sein. An der transport-CH gibt es auch für den Nachwuchs viel zu erleben.

likum an der 9. transport-CH auch erlebbar werden. Kolly: «Wir haben auf dem Aussengelände eine rund 600 Meter lange Teststrecke mit einer Steigung von bis zu zehn Prozent eingerichtet, wo Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien, vom kleinen dreirädrigen Stadtlieferfahrzeug bis zum 40-Tönner mit Elektro- oder Gas-Antrieb, Probe gefahren werden können.» Ein spezielles Augenmerk schenkt der Nutzfahrzeugsalon auch heuer wieder dem Thema «Jugend & Zukunft». Neben allgemeinen Informationen der Partnerorganisationen, die sich in der Berufsbildung engagieren (siehe Box), bietet die transportCH den äusserst erfolgreichen Teilnehmenden der Berufs-WM WorldSkills (11 Gold-, 6 Silberund 3 Bronze-

medaillen der Schweizer in Abu Dhabi) eine Plattform. Aber trotz aller Neuerungen: Auch dieses Jahr werden alle wichtigen Aussteller von leichten und schweren Nutzfahrzeugen inklusive aller «Aufbauer» vor Ort sein. Und besonders interessant für die vielen LKWInsider: Die rund 100 Aussteller aus dem Bereich Aftermarket erhalten neu mehr Platz und zwei eigene Ausstellungshallen. Auf Wunsch der Besucher und Aussteller bleibt übrigens der Gastronomiebereich, das sogenannte Village, mit den Restaurants Chalet Fribourgeois, dem Bulli Grill, Henris und Jungfrau Bar nach Messeschluss bis spätestens 23 Uhr geöfnet. Dort wird auch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Übrigens ist ab 18 Uhr der Zutritt zur transport-CH bzw. dem Village auch ohne Eintrittsbillett möglich.

Über 600 Marken erwarten die Besucher Einen ersten Rekord stellt die transport-CH bereits vor ihrer Eröfnung auf: rund 270 Aussteller, so viele hatte es noch nie.

Reise zum Truck-GP gewinnen Der Besuch des in den Hallen 1.1 und 1.2 neu gestalteten und ausgebauten Bereichs des Zubehör-, Komponenten- und Betriebsstof-

fe-Marktes («Aftermarkets») lohnt sich unter Umständen gleich doppelt. Denn neben dem erweiterten Angebot der über 60 Aus-

steller können die Besucher der beiden Hallen bei einem Wettbewerb ein Wochenende an den Truck-GP am Nürburgring gewinnen.

Futuricum: E-Power macht «Güselabfuhr» sauber Mit dem Futuricum Collect 26E baut die Winterthurer Designwerk GmbH den ersten 26-Tonnen-Elektro-LKW – konzipiert für den Einsatz in der Kehrichtlogistik. ie Behauptung von Experten, dass sich LKW mit speziell energiefressenden Aufbauten wie etwa Kehrichtwagen rein elektrisch kaum vernünftig betreiben lassen, versucht das Winterthurer Designwerk-Team – eine junge Schweizer Firma, die E-Fahrzeuge von der Studie bis zum Prototyp entwickelt und Ladegeräte produziert – zu widerlegen. Gerade die Kehrichtlogistik mit

D

Der E-Güselwagen bei der Testfahrt am Flüelapass.

ihren klar deinierten Routen und häuigen Stopps mitten in Wohngebieten drängt sich für den Einsatz von leisen und CO2freien LKWs förmlich auf. Und mit einer ersten Kleinserie von vier Elektro-Kehrichtwagen will Designwerk mit der Unterstützung des Bundesamts für Energie (BFE), Hochschulen, aber auch Innovationspartnern aus der Privatwirtschaft wie Volvo Trucks oder Contena-

Ochsner die Machbarkeit unter sich bei der Firma Haldimann in Beweis stellen. Murten FR bereits im AlltagsDas Projekt ist bereits weit Test. «Mit bislang sehr erfreulifortgeschritten. Ein erster chen Messdaten», verrät Fabian E-LKW mit vier Elektromotoren Wyssmann von Designwerk. (760 PS) und einer von Design- «Das Fahrzeug war während der werk entwickelten sowie von ersten Feldtestphase rund fünf Batteriewerk Mal eizienter als Schweiz in Seandere vergleichrie gefertigten, bare Sammelschnellladefäfahrzeuge mit einem Verbrenhigen Hochleistungsbatnungsmotor.» Das macht terie mit 270 Fabian Wyssmann Mut und somit kWh Speicherkapazität, wurde auf einem steht der batterieelektrischen Chassis eines Volvo FM aufge- Kehrichtlogistik dank dem baut, mit einem XL-S-Press- «Leuchtturmprojekt» der Demüllaufbau der Contena-Ochs- signwerk GmbH und des Bunner kombiniert – und beindet desamts für Energie sowie den

Ein E-LKW trägt sicherlich auch zur positiven Wahrnehmung bei.»

«

Profile for Blick Auto

Nutzfahrzeug-Extra BLICK  

Vom 16. bis 19. November 2017 findet in Bern die Nutzfahrzeugmesse transport-CH statt. BLICK hat die wichtigsten Highlights und Hintergrundg...

Nutzfahrzeug-Extra BLICK  

Vom 16. bis 19. November 2017 findet in Bern die Nutzfahrzeugmesse transport-CH statt. BLICK hat die wichtigsten Highlights und Hintergrundg...

Profile for blickauto
Advertisement