Page 1

www.blickamabend.ch

Lohan schlägt Hellseherin

Freitag, 30. November 2012 St. Gallen, Nr. 233

HEUTE ABEND

Die sah es nicht kommen.

-3°

 PEOPLE 19

MORGEN

-5°

Für die Ewigkeit Thomas und Thea Gottschalk 1989.

Schweizer Wintertourismus in Not Damit nicht alle nach Österreich fahren, montierte Arosa illegal 100 Wegweiser im Unterland.  NEWS 2/3

Fotos: Peter Bischoff, Reuters, Sven Thomann, Arosa Tourismus

Bei bester Armee der Welt zu Gast Die Bundeswehr trainiert bei uns ihre Artilleristen. Für den Einsatz in Afghanistan.

Thomas Gottschalk, wie geht 40 Jahre Beziehung?

 SCHWEIZ 4

«Sie ist eine

Granate» E ines der letzten grossen Rätsel im Showbusiness ist geklärt: Thomas Gottschalk (62), Gross-Entertainer mit Wohnsitz im Schloss am Rhein und Bun-

galow im kalifornischen Malibu, ist trotz vielerlei Versuchungen noch immer mit seiner nicht mehr ganz taufrischen Gattin Thea (60) zusammen, weil sie ein Riesenschuss

(Übersetzung ins Helvetische) sei, mehr reden würde als er und ihm immer klargemacht habe, dass die Musik zu Hause anders spiele als im Fernsehstudio.  PEOPLE 16/17

ComebackHoffnung

Auch au f blick.tv

Ski-Abfahrt der Damen in Lake Louise. Zum Glück ist Fabienne Suter wieder dabei.  SF 2 20.20


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Arosa zeigt Touristen den

«richtigen Weg»

Guerilla-Aktion Ein Arosa-Wegweiser in St. Gallen.

Leere Sessel, leere Betten Der Schweizer Wintertourismus erlebt eine Talfahrt.

GUERILLA → Schweizer Ferienorte

gäbe, welche gut erreichbar seien. Illegales Schild Heute Morgen am Das ForZürcher Central. schungsinstitut Bakbasel rechnet Schweizern damit den rich- mit einem Rücktigen Weg zeigen», sagt Pas- gang der Hotelübernach- schon ein Erfolg.» Aber die cal Jenny, Direktor von Aro- tungen um 0,9 Prozent. Konkurrenz schläft nicht. sa Tourismus zu Blick am Vor allem die ausländi- «Das Ausland lockt mit Abend. Angeboten», schen Gäste dürften aus- günstigen «Wir wollen mit dieser bleiben. Der starke Franken sagt Wagenseil. Österreich Kampagne nicht nur auf macht Ferien in der fährt beispielsweise eine unsere eigene Aktion auf- Schweiz teuer. riesige Werbekampagne in merksam ma«Nun der Schweiz. Das bedeutet, sind die Des- dass auch die Schweizer chen, son- Österreich tinationen dern vielmehr Touristengebiete ihre Wergefordert, bung hochfahren müssen. auf die ge- fährt riesige die ausländiDie Aktion der Aroser samte Situati- Kampagne. on des schen Gäste ist nicht bewilligt. «Da sie Schweizer Tourismus», sagt zu ersetzen», sagt Urs Wa- weder die Verkehrssichergenseil, Leiter der Abtei- heit beeinträchtigt noch zu Jenny weiter. Die Wegweiser stünden lung Tourismus an der materiellem Schaden symbolisch dafür, dass es in Hochschule Luzern. «Die führt, hoffen wir, dass die der Schweiz zahlreiche Quote der Schweizer Gäste Polizei schmunzelnd darüwunderschöne Ferienregi- mindestens auf gleicher ber hinwegsieht», sagt Kuronen mit tollen Produkten Ebene zu halten, wäre direktor Jenny. 

in Sorge: Mit einer illegalen Aktion will Arosa die Gäste zu sich holen. nadine.wozny @ringier.ch

D

er Schnee ist da. Eigentlich müsste die Freude in den Skigebieten gross sein. Doch die Tourismusregionen fürchten sich vor dem Winter. Letzte Saison war der Gästerückgang massiv und für diesen Winter sind die Aussichten ebenfalls schlecht. Das beschäftigt auch Arosa Tourismus. Darum hat man in der letzten Nacht in St. Gallen, Zürich und Aarau 100 grüne Autobahnwegweiser mit der Aufschrift «Arosa, Skischule inklusive» montiert. «Wir wollen den

book selber Spiele erfinden. Die Börse war davon gar nicht begeistert, die ZyngaAktie verlor 13 Prozent.

Milliarden für Griechen BERLIN – Der Deutsche Bundestag hat am Mittag mit grosser Mehrheit den 44 Milliarden Euro Hilfe für Griechenland zugestimmt.

Chur–Zürich: Mehr Züge  ZÜRICH – Ab Mitte 2014 verkehren zwischen Zürich und Chur jede zweite Stunde zusätzliche Intercity-Züge.

Aus für «MyNewspaper» BERN – Nach nur einem Jahr stellt die Schweizerische Post die personalisierte Zeitung «MyNewspaper»

→ WAS SONST NOCH LIEF Zynga versucht sein Glück NEW YORK – Die bisher engen Partner Facebook und Zynga – Entwickler von Hits wie Farmville oder Cityville – geben sich mehr Freiraum. Zynga muss bei seinen Spielen keine Anzeigen mehr von Facebook einblenden, dafür darf Face-

→NACHGEFRAGT Pascal Jenny (38) Direktor Arosa Tourismus

«Wir müssen uns wehren» Warum müssen Sie auf eine illegale Aktion zurückgreifen, um Touristen nach Arosa zu locken? Wir erachten die Aktion nicht als illegal. Für uns ist es eine kreative Werbekampagne. Wir wollen damit unsere bestehende Plakatkampagne mit einer weiteren Kampagne unterstützen, die mehr Aufmerksamkeit erregt. Sind Sie in Arosa so verzweifelt? Nein, wir schauen optimistisch in den kommenden Winter. Sicherlich ist ein Verdrängungskampf im Gange. So machen die Österreicher bewusst Werbung in der Schweiz, um Schweizer in ihre Regionen zu locken. Es herrscht ein freundschaftlicher Wettbewerb mit Österreich. Aber: Wir müssen uns wehren und auf unsere tollen Produkte aufmerksam machen. Und warum schiessen Sie immer gegen die Österreicher? Wir sehen es als politisches Manifest: Glaubt nicht alles, was Mitbewerber im Ausland sagen! Wir appellieren an die Loyalität der Schweizer. Unsere Angebote sind nur auf den ersten Blick teurer, bei uns stimmt das Gesamtangebot. woz

ein. In der Testphase wurden nicht genügend Abonnemente abgeschlossen. Eis auf dem Merkur  WASHINGTON – Die NasaSonde Messenger hat auf der im Schatten liegenden Region von Merkur eine Eisdecke entdeckt. Das Wasser kam vermutlich von Kometen oder Asteroiden, die auf


3

Freitag, 30. November 2012

Die Bahnen bauen aus INVESTITION → Mit Grösse wollen Arosa/Lenzer-

Neues aus Absurdistan

D

Gratis-Hamburger dank Papa Romneys Karte

heide und Sedrun/Andermatt der Krise trotzen. ie Möglichkeiten von Bergbahnen, sich gut zu verkaufen, sind begrenzt. Die Lage ist gegeben, das Wetter kann man nicht beeinflussen, ebensowenig wie die wirtschaftliche Lage der Kunden. Arbeiten kann man an der Qualität. «Die Bedürfnisse sind gestiegen. Statt mit dem Bügellift fahren die Gäste lieber mit dem Sessellift, am besten mit geheizten Sitzen und Wetterhaube», sagt Tourismus-Experte Urs Wagenseil von der Hochschule in Luzern. Die Schweizer Bergbahnen müssten deshalb stets investieren, um auf dem

neusten Stand zu sein. Nur so könne man die hohen Preise rechtfertigen. Investiert wird zum Beispiel in Graubünden. Dort werden die Skigebiete von Arosa GR und Lenzerheide GR durch eine 20-Millionen-Franken-Bahn verbunden. Dadurch entsteht das grösste Skigebiet Graubündens. Im Dezember 2013 geht die Bahn in Betrieb. Noch viel mehr Geld wird zwischen Andermatt UR und Sedrun GR investiert. Für 130 Millionen Franken werden neue Skilifte, Pisten und Restaurants gebaut. Der Baubeginn ist für das nächste Jahr vorgesehen.

Tourismus-Professor Wagenseil erachtet solche Ausbauten als grundsätzlich sinnvoll. «Erhält der Gast eine gute Qualität, ist er auch bereit, viel dafür zu bezahlen.» Doch auch die Grösse bringt generelle Vorteile. Denn Investitionen in Skigebiete sind teuer. Die Beschneiung eines Kilometers Piste kostet bis zu 70 000 Franken. Eine neue Bahn gleich mehrere Millionen. Deshalb braucht es eine kritische Grösse, um überhaupt so viel Geld aufzubringen. «Kleine Betriebe können sich das gar nicht leisten», sagt Wagenseil. sas

Nach seinem Wahlkampfstress kann sich Beinahe-US-Präsident Mitt Romney wieder um die wichtigen Dinge des Lebens kümmern. Etwa Fast Food. Am Mittwoch wurde der 65-Jährige fotograMagische Karte Gratis-Macfiert, wie er bei McDonald’s Burger – ein Leben lang. ansteht. «Romney liebt McDonald’s und sagt das auch immer wieder gerne», berichtet «AP News». Kein Wunder, denn der Mormone isst dort kostenlos. «Er benutzt oft eine Karte, die sein Vater erhielt, nachdem er den Gründern der Kette geholfen hatte.» Mit der von McDonald’s-Gründer Ray Kroc unterschriebenen Karte gibts ein Leben lang gratis Hamburger, Pommes und Milkshakes. Wie Romney selbst bei einer Wahlkampfveranstaltung berichtete, habe ihn die Karte schon als kleiner Junge fasziniert. Warum der Milliardär diese ausborgt, um ein paar läppische Dollar zu sparen, wollte er dabei allerdings nicht verraten. rrt

Ab morgen im Internet:

Fotos: Arosa Tourismus (2), Keystone (3), AP, swiss-image.ch/Robert Bösch, gawker.com, ZVG

Gewinnen im Advent

Plan 1 Eine Gondelbahn verbindet ab der Saison 2013/14 Arosa und die Lenzerheide.

Plan 2 Ab 2013 wird am Zusammenschluss von Sedrun und Andermatt gebaut.

dem Planeten eingeschlagen sind. Dies deute aber nicht auf die Existenz von Leben hin, sagen Wissenschaftler. Teure Lebensmittel WASHINGTON – Die Weltbank warnt vor dauerhaft hohen Nahrungsmittelpreisen. Im Vergleich zum Vorjahr sind diese im Schnitt um sieben Prozent gestiegen. Eine

Krise gebe es noch nicht, aber die Lebensmittel könnten knapp werden. Davon betroffen sind die ärmsten Regionen der Welt. Schluss mit Abgas-Test BERN – Neuere Autos müssen nicht mehr alle zwei Jahre zum Abgastest – falls sie über ein On-Board-Diagnose-System verfügen.

Im Adventskalender von Blick.ch geht morgen das erste Türchen auf. Zu gewinnen gibt es zum Beispiel einen WellnessAufenthalt in Tirol, eine Spielkonsole oder einen Beamer. Und so gehts: Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein Buchstabe. Am Schluss ergibt sich ein Lösungswort, mit dem man um einen der Preise spielen kann.

→ TWEET DES TAGES User @DanielGerny über Tourismus jenseits von PR-Stunts:

In der Beiz beim Lunch: «Gerne ein bisschen Brot dazu, bitte.» – «Muss ich Ihnen aber berechnen.» #TourismuslandSchweiz #Adelboden Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Lépiote élevée Gemeiner Riesenschirmling (Pilz) 2. 300 Reichsten Schweizer Ikea-Kamprad als Sieger 3. Wasserbrotwurzel Kolokasie (Kreuzworträtsel-Wort)


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Ab in den medizinischen Check Asylbewerber in der Empfangsstelle Chiasso.

Heiliger Bimbam Sinnvoller leben mit

Roland Diethelm, Pfarrer in Zürich

Den Spiess umdrehen Und, wie geht es Gott? N. A., Langnau i. E.

info@rolanddiethelm.ch

«60 Prozent der Asylbewerber sind HIV-positiv»

Will HIV-Tests Harry Witzthum, Aids-Hilfe Schweiz.

Afghanistan im Wallis KRIEGSSPIELE → Deutsche Armeeangehörige

üben am Simplon für den Einsatz am Hindukush.

A

uf dem Simplon befindet sich ein ArtillerieÜbungsplatz der Schweizer Armee. Doch nicht nur Schweizer Soldaten schiessen dort ihre Granaten ins Gebirge, sondern auch Mitglieder der deutschen Bundeswehr. Das sagten TeilFotos: Keystone (2), Jean Revillard/Rezo, Ministerie van Defensie/van Es/Gerben van Es, ZVG

Diese Frage stellte mir ein Bekannter kürzlich, nachdem wir uns länger nicht gesehen hatten. Super! Da studiere ich seit Jahren, bete und meditiere und habe mir diese Frage noch nie selber gestellt! Wie es Gott eigentlich gehe. Immer gehe ich davon aus, dass es Ihn interessiert, wie es mir geht. Meistens wird Er mich wohl trösten, dass mein Gejammer etwas einseitig oder kurzsichtig sei. Aber wie geht es Dir? Mit Deiner Kirche, mit Deiner Welt, Deinen Verteidigern und Deinen Anklägern? Mit mir? «Und, wie geht es dir?» Diese Frage stellt einem jeder bessere Bekannte – und ich habe sie Gott noch nie ernsthaft gestellt. Okay, Du bist Gott, Du hast wohl das Glück auf sicher. Oder wichtigere Gefühle. Oder stehst ohnehin drüber. Aber weshalb sollte die Beziehung zum Höchsten eine Einbahnstrasse sein? Würde ich Dich nicht mehr so ernst nehmen als Chef, wenn ich Dir diese Frage wirklich stellen dürfte? Nicht, dass ich Dir eine Antwort einfach so in den Mund lege. Vielleicht jammert Gott gar nicht, sondern sieht tausend wunderbare couragierte Menschen und zehntausend ehrliche Beziehungen, an denen er seine Freude hat. Ich musste die Frage meines Bekannten weitergeben. An Gott.

nehmer der Übung «Tiro Alto», die vor zwei Wochen stattgefunden hat, zum «Landboten». Gemäss ihren Aussagen stehe die Ausbildung der Deutschen im Schweizer Gebirge im direkten Zusammenhang mit einem Feuer frei Panzer-Haubitze 2000 im Einsatz.

möglichen AfghanistanEinsatz. Dort hat die Bundeswehr in Feldlagern rund um Kundus sechs PanzerHaubitzen 2000 stationiert. Sie geben den Soldaten im Feld Feuerschutz und können über 40 Kilometer weit schiessen. Das Simplongebiet weist laut Strategie-Experte Albert A. Stahel Ähnlichkeiten zum Gebiet rund um Kundus auf. Die deutsche Artillerieschule und das VBS wiegeln ab. Gegenüber dem «Landboten» heisst es: «Die Übung in der Schweiz ist Teil der Grundausbildung und hat keinen Zusammenhang mit allfälligen Einsätzen.» Trotzdem sind Schweizer Sicherheitspolitiker über die Kriegsspiele in den Schweizer Alpen empört. «Solche Trainings müssen unterbunden werden», findet Nationalrat Geri Müller von den Grünen. lea

Deutsch – Hochdeutsch! Marco Romano (30, CVP)

Angst vor «Svizzero tedesco» DIALEKTE → Als der Tessiner CVP-Nationalrat Marco Romano im Blick am Abend las, dass Genfer Schüler Schweizerdeutsch lernen sollen, reagierte er prompt. In einer Anfrage will er vom Bundesrat wissen, wie dieser die Tendenz zu mehr Schweizerdeutsch beurteilt. Der Hintergrund: Romano fürchtet sich davor, dass nun Tessiner Schüler plötzlich «Svizzero tedesco» büffeln müssen. «Das würde die Mehrsprachigkeit der Schweiz gefährden.» Allein die vielen Dialekte würde die Schüler überfordern, glaubt er. vuc


5

Freitag, 30. November 2012

DILEMMA → Der Bund verzichtet auf HIV-Tests in

Empfangszentren. Die Aids-Hilfe Schweiz protestiert. karin.mueller @ringier.ch

P

aradoxe Situation: Alle Asylbewerber müssen zwar zum medizinischen Check – einen generellen HIV-Test gibts aber nicht. Nur beim Hinweis auf eine mögliche Tuberkulose (TB) wird in Einzelfällen auf HIV getestet. Dies, obwohl viele mit dem HI-Virus infiziert sind. In einer Kurzanalyse des Bundesamts für Gesundheit (BAG) steht: «Ein vergleichsweise hoher Anteil HIV-Positiver geht auf Personen aus der Subsahara-Region zurück.» Also Leute aus Ländern wie Nigeria, Eritrea oder dem Kongo. Statt einen Test durchzuführen, wird den Asylbewerbern ein Aids-Präventionsfilm in 16 Sprachen gezeigt. Für die AidsHilfe Schweiz ein untragbarer Zustand. «Mit Blick auf Personen aus Subsaha-

ra zeigen die epidemiologi- für Migration, sagt: «Werschen Daten, dass sich über den die Asylbewerber an60 Prozent der betroffenen erkannt, sind sie sowieso Personen bereits in ihren rückwirkend versichert», Herkunftsländern mit HIV erklärt er Blick am Abend infiziert haben», sagt Harry am Rande einer PodiumsWitzthum von der Aids-Hil- veranstaltung. Pikant: Die fe. Kosten einer Der Film Statt Aids-Tests lebenslangen an sich sei ja zeigt Bund nur Aids-Therapie nicht können schlecht, aber einen Infofilm. schnell ein Angebot 500 000 bis für HIV-Tests mit Einwilli- eine Million Franken betragung der Person würde ge- gen. Als Kompromiss forwährleisten, dass Personen, dert Witzthum nun, dass die HIV-positiv sind, Zu- wenigstens alle Menschen, gang zu einer HIV-Therapie die mit TB oder TB-Vererhalten. Mario Gattiker, dacht einreisen, auf HIV geDirektor des Bundesamtes testet werden. 

Bund nimmt Flüchtlinge auf Die Schweiz wird wieder Kontingents-Flüchtlinge aufnehmen. 2013 soll dazu ein Konzept vorliegen, wie das Eidg. Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) bestätigte. Mit Kantonen und Gemeinden will man sicherstellen, dass diese Menschen schnell integriert werden. Laut EJPD ist dazu keine Gesetzesänderung nötig. Für die Auswahl der Flüchtlinge strebt die Landesregierung gemäss Radio «DRS» eine enge Zusammenarbeit mit dem Uno-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR an.

Berühmt Das vereiste Auto von Jean-Christophe Fornasari.

Das Auto gibts nicht mehr EHRE → Das Bild des Eisautos von Versoix (GE) ging letzten Februar um die Welt. Jean-Christophe Fornasari hatte sein Auto am Ufer des Genfersees parkiert, da wurde es innert Stunden zur Eisstatue. Die Fotoagentur AFP fand das Bild so gut, dass sie es auf den Titel ihres Jahresrückblicks «Die Welt in Bildern» tat. «Schade, dass die Bildrechte nicht mir gehören», sagte Fornasari zu «Le Matin». Der Audi ist übrigens in der Zwischenzeit abgelegen. lea

Anzeige

CLEVER KAUFT SMART Smartes Heimkino-Produkt kaufen und bis zu CHF 300 sichern

BIS ZU

CHF 300

ZURÜCK! * 19.11.2012 – 05.01.2013

Einfach clever – kaufen Sie jetzt einen ausgewählten Panasonic Smart VIERA TV oder einen Blu-ray Recorder bei einem teilnehmenden Händler und Sie bekommen bis zu CHF 300 zurück. Aktionsbedingungen, Modelle und autorisierte Fachhändler unter: www.panasonic.ch/cashback * z.B. TX-P65VT50J CHF 300 zurück, TX-L42ETW50 CHF 100 zurück, Blu-ray Recorder CHF 50 zurück

Panasonic ist offizieller Partner von:

www.panasonic.ch/jrz


6

WIRTSCHAFT

www.blickamabend.ch

Beliebte Lego Im Ausland meist viel günstiger.

Spielzeug kostet bis zu

25 Prozent mehr GEGEN ABZOCKE → Vergleich von

Spielzeugpreisen deckt grosse Unterschiede zum Ausland auf. ulrich.rotzinger @ringier.ch

G

uter Zeitpunkt: Zum Auftakt des Weihnachtsshoppings morgen Samstag schalten die Konsumentenschützer heute einen Spielzeug-Preisvergleich auf. Auf ihrer Websi-

te Preisbarometer.ch können Konsumenten nicht nur die Schweizer Preise von Lego, Playmobil und anderem Spielzeug vergleichen, sondern auch prüfen, was sie im benachbarten Ausland zahlen müssten. Preisbeispiele: Lego Friends

Beim Wickeln Geht nicht ohne Reinigungstücher.

Café kostet bei Toys’R’Us waren in der Schweiz sind Deutschland 33.70 Fran- im Schnitt 25 Prozent teurer ken, bei Coop und Manor als in Deutschland und Ös44.90, bei Franz Carl Weber terreich», kritisiert der Konsumenten44.95 Franken. «Dienstleistung schutz. Basis den VerDer Star wird dabei nicht für Wars Millengleich war ein nium Falcon berücksichtigt.» Warenkorb kostet in mit 44 ProDeutschland 144.50 Fran- dukten. Auf Preisbaromeken, bei Coop 199 Franken, ter.ch finden Konsumenbei Manor und Franz Carl ten insgesamt 117 SpielWeber 229 Franken. «Spiel- zeuge mit Vergleichsprei-

sen. Hierzulande ist Toys’R’Us meist der günstigere Anbieter. Der Grund: Der Spielzeug-Händler importiert die Waren parallel. Franz Carl Weber, der sein Spielzeug von Schweizer Lieferanten bezieht, findet den reinen Preisvergleich unfair. «Ohne Berücksichtigung unserer Dienstleistungen stellen wir den Preisvergleich in Frage», sagt ein Sprecher. 

Er zahlt ihr 6 Millionen Dollar SEX-AFFÄRE → Strauss-Kahn einigt sich offenbar

mit dem Zimmermädchen, das ihn zu Fall brachte.

Frust wegen leerer Regale BABY-TÜCHER → Es fehlt an den beliebten Baby-Reinigungstüchern in Filialen von Migros und Coop. Bereits vor einem Jahr blieben die Regale mit den sogenannten Windeleinlagen tagelang leer. Damals lag es an den Lieferanten. Heute erklären die Detailhändler, dass die Läden wohl mit dem Regalauffüllen nicht nachkommen. uro

ominique StraussKahn (63) kommt um das US-Zivilverfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen herum. Der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) und das New Yorker Zimmermädchen, das ihn auf Schadenersatz verklagt hatte, haben sich offenbar aussergerichtlich geeinigt. Strauss-Kahn und Nafissatou Diallo hätten sich «im Stillen» auf die Einstellung des Zivilverfahrens verständigt, berichten «New York Times» und die Nachrichtenagentur AP. «Le Monde» schreibt, dass Strauss-Kahn sechs Millio-

nen Dollar an Diallo zahlt. Die Einigung sei noch vorläufig, der Vergleich noch nicht unterzeichnet. Strauss-Kahn hatte seiner-

seits Diallo wegen Verleumdung auf Schadenersatz verklagt. Die Einigung soll nächste Woche besiegelt werden. uro

Im Rechtsstreit Strauss-Kahn und «Opfer» Diallo.

Fotos: Keystone, AFP (2), Getty Images

D


Wer mit Swisscom surft, sieht gratis fern. Entscheiden Sie sich jetzt für Swisscom Internet und erhalten Sie Swisscom TV light geschenkt. Im Abo mit Swisscom Internet

Swisscom TV light

CHF

0.–

*

<wm>10CAsNsjY0MDQw1TUwsDA2NgUAu4yINQ8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMMQ4CMQwEX-Rodx1jHynRdacrEH0aRM3_KwgdxWia0RzHiIYft_187PdBEGFAuceIrKZLjZIaeg5SKVBXlHq4b_HXG-EVwFyNkaacadKyM_pWnNSazO_AEe39fH0AcSOFqoMAAAA=</wm>

Jetzt im Swisscom Shop, Fachhandel oder unter swisscom.ch/internet

*Swisscom TV light setzt einen Festnetzanschluss (z.B. EconomyLINE CHF 25.35/Mt.) und einen Internetzugang ab DSL mini (CHF 34.–/Mt.) von Swisscom voraus. Der Empfang von Swisscom TV und HD-Sendern ist abhängig von der Leistungsfähigkeit Ihres Anschlusses. Prüfen Sie die Verfügbarkeit an Ihrem Wohnort unter www.swisscom.ch/checker


8

AUSLAND

REAKTIONEN →Die Uno macht Palästina zu einem

Staat. Ob das den Friedensbemühungen nützt? kathia.baltisberger @ringier.ch

J

ubel bei den Palästinensern: Die Vereinten Nationen anerkennen Palästina als Staat. In Ramallah im Westjordanland versammeln sich Tausende auf den Strassen. Die Menschen feuern Freudenschüsse ab und fallen sich immer wieder in die Arme. Sie tanzen durch die Strassen und singen patriotische Lieder. Auch im Gaza-Streifen wird ausgelassen gefeiert. «Ich kann meine Gefühle kaum in Worte fassen. Alles, was ich sagen kann ist, dass ich stolz bin, Palästinenser zu sein», sagt Mohamed Humaid, ein Bewohner des Gazastreifens. Präsident Mahmud Abbas spricht von einem «historischen Sieg» und erklärt: «Heute haben wir einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur palästinensischen Unabhängigkeit gemacht.» Auch die radikalislamistische Hamas, die Abbas’ diplomatische Bemühungen

oft ablehnt, freut der Ent- sprachen sich 138 für eine scheid. Dies sei ein «neuer Aufwertung Palästinas aus Sieg auf dem Weg zur Be- – darunter etliche EU-Staafreiung Palästinas». ten und die Schweiz. Israels Regierungschef Deutschland enthielt sich Benjamin Netanjahu dage- zusammen mit 40 weiteren gen kritisierte den Ent- Staaten der Stimme. Ausscheid der Uno scharf. Er senminister Guido Westerbezeichnete die Rede welle (FDP) fordert nun diAbbas’ vor der Vollver- rekte Friedensgespräche: sammlung als «voll von «Wir müssen alle Kraft auf Lügen und Propaganda». die gemeinsame Suche «Die Entscheidung der Ver- nach einer gerechten und einten Nationen ändert fairen Zwei-Staaten-Lönichts vor sung verwenden.» Ort. Es wird Ein Triumph Durch die keinen paläsüber Erzfeind Resolution tinensischen Staat geben Israel. wird Palästina ohne Garannicht zum UNtie für die Sicherheit der Is- Vollmitglied, sondern zum raelis.» Beobachterstaat. So erhält Netanjahu lobte die Palästina Zugang zur GeNein-Sager. Neun Staaten richtbarkeit und kann vor hätten sich auf die Seite von internationalen Gerichten Wahrheit und Frieden ge- gegen Israel klagen. Aus distellt. Zu ihnen gehören ne- plomatischer Sicht beben Israel unter anderem deutet das einen Triumph die USA. US-Aussenminis- über Erzfeind Israel. Ob es terin Hillary Clinton sagte, den Friedensprozess im Nadie Abstimmung sei «un- hen Osten fördert, bleibt glücklich und kontrapro- fraglich. «Wir befürchten duktiv» gewesen. Von den eher Verhärtungen», sagte 193 UN-Mitgliedstaaten Westerwelle im Vorfeld. 

www.blickamabend.ch

Palästina ju

Israel sc

E-Mail für Mami an alle UUUPS → Wie man mit nur einem falschen Klick

eine ganze Uni unterhält und zum Promi wird.

Unantastbar Mursi nach der Marathonsitzung.

Angst vor Scharia-Staat ISLAM → Im Eilverfahren hat das mehrheitlich von Islamisten besetzte ägyptische Verfassungskomitee seinen umstrittenen Entwurf für eine neue Verfassung durchgepeitscht. Heute Morgen wurde er verabschiedet. Der Entwurf schürt bei der Opposition die Angst vor einem Scharia-Staat, der die Rechte der Frauen einschränkt, sich über die Justiz stellt und Religionsgelehrten Einfluss auf die Gesetzgebung gewährt. Mursis Gegner kündigten für heute wieder eine Grosskundgebung an. SDA

ax Wiseltier, Student an der New York Universtiy, wollte eigentlich nur seiner Mutter ein EMail zur Änderung bei der Abrechnung der Studiengebühren weiterleiten. «Willst du, dass ich das mache?», schrieb er. Doch beim Senden klickte er aus Versehen auf «Allen antworten» – und verschickte so die E-Mail an 40 000 Komilitonen. Er merkte es schnell und schickte eine Entschuldigung hinterher. Zu spät. Viele antworteten – wiederum an alle. So wurden alle Studenten stundenlang mit E-Mails unterhalten wie: «Wer kann mir einen Stift leihen?» oder «Würdest du eher gegen hundert entengrosse Pferde kämpfen oder gegen eine pferdegrosse Ente?» Bis die ersten genervt waren: «Leute, ich versuche, zu lernen!»

Die Studenten konnten nur auf die E-Mail antworten, weil ein Mitarbeiter der Uni das falsche Programm benutzt hatte. Inzwischen ist der Verteiler geschlossen

Per Knopfdruck E-Mail an 40 000 Studenten verschickt.

worden. Max Wiseltier hat vom Fehler profitiert. Er hat auf Facebook so viele Freundschaftsanfragen bekommen, dass er sich «fast wie ein Promi» fühlt. pkd

Fotos: Reuters (2), Corbis, Pete Souza / The White House, AP

M


9

Freitag, 30. November 2012

«Ich musste nackt im Gang stehen»

belt –

hmollt

HAFT → Wikileaks-Informant

Bradley Manning sagt erstmals öffentlich vor Gericht aus.

A

Freude in Ramallah Palästinensischer Bub schwingt die Flagge.

Lunch mit grossen Themen MAHLZEIT → Barack Obama und Mitt Romney

sprachen über die Weltführerscha der USA.

G

estern Mittag trafen sich Barack Obama und sein Kontrahent Mitt Romney zum Lunch im privaten Esszimmer des Weissen Hauses. Über Chili-Truthahn und gegrilltem Southwestern-Poulet diskutierten die beiden Männer während einer Stunde und zwanzig Minuten unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die offizielle Stellungnahme des Weissen Hauses gibt bekannt, dass Romney dem Präsidenten zum Wahlerfolg gratulierte und ihm für die kommenden vier Jahre alles Gute wünschte. Im Vordergrund der Unterredung stand «die Weltführerschaft der USA und wie wichtig es ist, diese Position weiterhin beizubehalten». Ausserdem sicherten sich die beiden zu, weiterhin in Kontakt zu bleiben. Vor allem, wenn

sich die Gelegenheit zur Zusammenarbeit bei Themen bieten sollte, die beiderseits von Interesse sind. Obamas Pressesekretär Jay Carney wollte zum Treffen nicht viel sagen. «Sie werden ihre beim Wahlkampf gesammelten Erfahrungen austauschen. Es gibt nicht viele Menschen,

mit denen man darüber sprechen kann und die wissen wie es ist, einen Wahlkampf zu führen», so Carney. Weiter sagte er, dass Obama neben seinen eigenen Bemühungen auch das Know-how des Republikaners nutzen wolle, um so die Regierung effizienter zu führen. pkd

m dritten Tag der Voranhörung zu seinem Prozess durfte Bradley Manning (24) erstmals selbst das Wort ergreifen. Ihm wird vorgeworfen, bei seinem Einsatz im Irak geheime Dokumente der USArmee an die InternetPlattform Wikileaks weitergeleitet zu haben. Dafür droht ihm lebenslange Haft. Vor dem Militärgericht in Fort Maede im US-Staat Maryland äusserte sich Manning zu seinen Haftbedingungen seit seiner Festnahme im Mai 2010. Er sei sehr nervös gewesen und habe mit zitternder Stimme geredet, berichten Prozessbeobachter in den USMedien. «Ich habe mich wie ein eingesperrtes Tier im Käfig gefühlt», so Manning vor Gericht über das erste Jahr seiner Gefangenschaft im Militärgefängnis von Quantico in Virginia. Er sei unter ständiger Beobachtung gestanden, selbst aufs WC konnte er nur in Begleitung der Wärter, um Klopapier musste er betteln. Seine Brille hatte man ihm abgenommen. An die frische Luft durfte er meist nur wenige Minuten am Tag – in Handschellen und mit Fussfesseln.

Sobald er sich über die Haftbedingungen beschwerte, sei dies als Hinweis auf Selbstmord-Gedanken ausgelegt worden – was zu noch harscheren Bedingungen geführt habe. «Ich hatte aufgegeben. Meine Welt war völlig zusammengebrochen.» Im März 2011 wendete er sich daher an einen Oberfeldwebel. «Ich glaubte, er verstand mich und wollte mir helfen.» Stattdessen kamen in der folgenden Nacht Wärter in seine Zelle und zwangen ihn, sich auszuziehen. Dann habe er für eine Inspektion nackt im Gang stehen müssen. Das grausame Ritual sei bis zu seiner Verlegung in ein anderes Gefängnis täglich wiederholt worden. Befragt wurde Manning von seinem Anwalt David Coombs. Dieser hofft, mit der schlechten Behandlung, die sein Mandant erfahren hat, starke Milderung einer möglichen Strafe zu erlangen. Dabei setzt Coombs laut dem TVSender «CNN» auch darauf, dass sein Mandant sich in einem Vergleich kleinerer Vergehen schuldig bekennt und die Anklage die schweren Vorwürfe fallen lässt. Ziel sei, dass Manning möglichst bald freikomme. rrt

Trafen sich gestern Mitt Romney und Barack Obama.

In Gefangenschaft US-Soldat Bradley Manning (24).


10

ST. GALLEN

www.blickamabend.ch

Flumserberg gibt Pisten frei

WINTERSPASS → «Wir haben

40 Zentimeter Neuschnee» – morgen öffnen die Bergbahnen. ie Schneefälle der vergangenen Tage ermöglichen es einzelnen Wintersportgebieten, bereits mit der Saison zu starten. Im Kanton St. Gallen öffnen am Wochenende die Bergbahnen Flumserberg einen Teil ihrer Gebiete. «40 Zentimeter Neuschnee und ehrgeiziger Einsatz der Beschneiungs- und Pistenteams ermöglichen den Gästen am kommenden Wochenende ein erstes Wintervergnügen im Schnee», teilt Heinrich Michel von den Bergbahnen Flumserberg heute mit.

Gestartet werde vorerst mit Wochenendbetrieb. Drei Anlagen sind am Samstag ab 8 Uhr in Betrieb. Am Montag und Dienstag bleiben die Anlagen geschlossen. «Je nach Schneefall, Temperaturen und Arbeitsfortschritt in der Beschneiung entscheiden wir über den weiteren Verlauf des Skibetriebs», heisst es aus Flumserberg. Am Pizol läuft ab morgen zumindest die Gondelbahn Wangs. Voraussichtlich eine Woche später ziehen die Bahnen und Lifte im Toggenburg nach. dst

Pulver gut Flumserberg startet in die neue Skisaison.

Davon fehlen zwölf Stück Handgranaten vom Typ EUHG 85.

EXPLOSIV →

Tödliche Waffen sind im Besitz von Dieben. So etwas dürfe nicht passieren, sagen Politiker. daniel.steiner @ringier.ch

N

ach dem Diebstahl von zwölf Handgranaten aus der Infanterie-Rekrutenschule in Neuchlen-Anschwilen bei Gossau fordern Politiker die Armee zum Handeln auf. «So etwas darf nicht passieren», sagt der St. Galler CVP-Nationalrat Jakob Büchler. Ein Diebstahl von Munition oder Waffen bedeute immer ein Gefahrenpotenzial. Er

→ DAS GEHT IN ST. GALLEN

TOP Nicht

verpasse n

→ Stereo

Tam Tam (D) Freitag, 21 Uhr, Grabenhalle, Unterer Graben 17 Frank Funk und Norman Frazier fegen über die Bühne und tauschen die Rollen DJ und Drummer im fliegenden Wechsel. Ein Showdown zwischen Schlagzeug und Drumcomputer.

→ Pascal FEOS (D) * → Min King

Samstag, 20 Uhr, Zak, Werkstr. 9, Rapperswil-Jona Sieben Burschen aus Schaffhausen machen Tanzmusik. Ihr Song «Bluemewäg» ist nicht nur zur Hymne an Heimat und Kindheit geworden, sondern auch an die Mutter aller Abenteuer: das All-In.

Sa, 23 Uhr, Raumstation, Lerchentahlstr. 296 Der Hessener war massgeblich am Durchbruch des Trance in den frühen 90ern beteiligt und auch dem legendären «Sound of Frankfurt» hat er seinen eigenen Stempel aufgedrückt.

Politiker em Handgranat überlege sich, mit Armeechef André Blattmann das Gespräch zu suchen, heisst es weiter im «Tagblatt». Die Lücke im Sicherheitsdispositiv müsse sofort geschlossen werden, sagt er. Auch Walter Müller (FDP) äussert sich in dem Artikel besorgt. «Diesen Vorfall darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.» Zwölf Handgranaten seien genug für einen terroristischen Akt. «Allein das Drohpotenzial ist hoch genug», so Müller.

Freitag, 30. 11.

Der Diebstahl wurde am Mittwoch beim Öffnen einer Munitionskiste bemerkt. Statt Handgranaten befanden sich Steine in der Kiste. Die Militärpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, teilte das Oberauditoriat der Militärjustiz mit. Noch sei unklar, wie und wann die Täterschaft die Munition abtransportierte. Bei den gestohlenen Handgranaten handle es sich laut «Blick» um Explosiv-Übungshandgranaten vom Typ EUHG 85. Diese

Samstag, 1. 12.

Baby Jail Mundart Rock, 21 Uhr, Kammgarn, Baumgartenstrasse 19, Schaffhausen

Euromission * Bliss, Nils Burri, Rock, Pop, 20 Uhr, Einstein Congress, Wassergasse 1

Triggerfinger (B) Rock, 21.30 Uhr, Gare de Lion, Silostrasse 10, Wil

14 Years Touch the Soul * DJs O-Dee, Cronic, Roc One, Aron Tanie, Pop, R'n'B, Mash Up, 22 Uhr, Elephant Club, Hintere Poststrasse 2

F.S.K. (D) Support: Fred Hystère & Ginger Drops Downstairs, House, Disco, Pop, 22 Uhr, Palace, Zwinglistrasse 3 URBN Big City Special * Stockholm DJs Nikolaz, DeKai, House, 23 Uhr, Schlosskeller Frauenfeld, Schlossmühlestrasse 1, Frauenfeld

Your Super Saturday * DJs Mr. Da-Nos, The Opticalz, Sei B., Golden B, R'n'B, House, Mix, 23 Uhr, Casablanca, U. Graben 21 Sunset Ambient DJs Ralph Good, David Jimenez, House, 23 Uhr, Trischli Club, Brühlgasse 15

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.

Fotos: Eva Olibet, Ivan Purcell, 8989 Leserreporter, Militär, RDB

D


11

Freitag, 30. November 2012

Hier lagen Handgranaten Jetzt sind nur noch Steine in der Kiste.

Nach der Lungenembolie hört der Landammann auf KÜRZER TRETEN → Hans Diem (63) gibt seinen

Rücktritt als Landammann und Regierungsrat.

H

pört über en-Diebstahl

ans Diem tritt per 31. Mai 2013 aus gesundheitlichen Gründen von seinen Ämtern als Landammann und Regierungsrat zurück, heisst es heute in einer Mitteilung der Ausserrhoder Kantonskanzlei. Im Februar dieses Jahres hatte Diem eine beidseitige Lungenembolie erlitten und musste damals eine Zwangspause einlegen. Diem gehört der Ausserrhoder Regierung seit 1998 an. Zuvor war er 16 Jahre lang Kantonsrat. Der Herisauer Landwirt war 2011 der erste SVP-Politiker, der ins Landammannamt gewählt wurde. Als Regierungsrat steht Diem dem Departement Sicherheit

Rettung durch Feuerwehr Zwei Arbeiter sitzen fest. «Hohes Drohpotenzial» Walter Müller (FDP).

«Sicherheitslücke» Jakob Büchler (CVP).

mit Sprengstoff gefüllten Granaten seien gefährlich, auch wenn sie nicht so heftig detonierten wie Kriegshandgranaten, sagen Ex-

perten. Ob Rekruten oder aussenstehende Personen die Handgranaten gestohlen haben, ist laut der Militärjustiz nicht klar. 

Anzeige

und Justiz vor. Der gute Rückhalt in der Bevölkerung und in der Verwaltung seien für ihn massgeblich gewesen, das Regierungs- und Landammannamt mit Freude wahr-

zunehmen, heisst es in einer Mitteilung der Kantonskanzlei. Hans Diem will noch bis Ende 2013 als Landammann und Regierungsrat weitermachen. dst

Gibt Ämter ab Ausserrhoder Landammann Hans Diem (63).

Zwei Arbeiter aus Krankorb befreit TECHNIK VERSAGT → Nachdem am Donnerstagnachmittag in Degersheim SG ein Hebekran nicht mehr funktionierte, mussten zwei Arbeiter von der Feuerwehr aus luftiger Höhe gerettet werden. Wegen der Kälte hatte offenbar die Hydraulik versagt, als sie wieder nach untern fahren wollten. Die Arbeiter konnte sich selbst nicht mehr aus ihrer Lage befreien. dst


“LÖSen Sie Mich ab.”

Jörg Studer wurde Polizist, weil er im Militär nicht weitermachen wollte. Zum Glück. Denn bei uns hat er unter anderem rund 20 Drogenringe zerschlagen und über 1400Verdächtige verhaftet. Irgendwann wird aber auch er pensioniert. Deshalb suchen wir schon heute Leute, die in seine Fussstapfen treten könnten. Mehr über diese spannende und anspruchsvolle Perspektive auf www.kapo.zh.ch/jobs

RINTELEN & PEYER DC

Jörg Studer, *1957 Kriminalpolizei, Spezialabteilung 3 (Diebstahl) Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1.2.1979


13

FIT ODER FETT

Freitag, 30. November 2012

Grossartige Versuchung Wer täglich acht Einheiten Gemüse oder Früchte isst, erlebt gleich viel Glückseligkeit wie mit einem aktiven Sexleben.

→ NACHSCHLAG

Sind Süssgetränke das wahre Übel?

so gut wie Sex FORSCHUNG → Sechs Mal Früchte

den können? Oswald fand ihn auf dem Gelände der Warwick University in Form der jungen Sarah StewartBrown – Inhaberin des Lehrdas können auch 30 Prozent stuhls für Gesundheitsökomehr Lohn nicht kompensie- nomie. Zusammen werteten ren. Oder: Wenn ich mit un- sie zwei Befragungen aus verändertem Lohn in eine Schottland und Wales aus. ärmere Gegend ziehe, bringt Dabei wurden über 50 000 diese relative Lohnerhö- Menschen nach dem Genuss hung (im von Obst und GeVergleich müse sowie nach zu den Lieber Gemüse Merkmalen der Nachbarn) als doppelt so psychischen Gezwar eini- viel Lohn. sundheit beges an fragt. Der sensationelle Befund: Glücksgefühl. Aber wenn es mir nicht Schon drei bis vier Portiogelingt, mein Beziehungs- nen Früchte und Gemüse netz neu aufzubauen, bleibt täglich heben die Stimmung unter dem Strich nichts. mehr als eine Verdoppelung Dann ist da noch die des Einkommens. Mit acht Sache mit dem Sex. Sexuell Portionen kann man – wahlaktive Menschen sind weise – den Verlust des Arglücklich. Das heisst aber beitsplatzes oder die Trenleider nicht zwingend, dass nung vom Ehepartner verman mit sexueller Aktivität kraften. Und mit acht Gändas Glück erzwingen kann. gen erreichen zumindest die Was war zuerst, das Huhn Schotten gleich viel Glückoder die Eier? seligkeit wie mit einem aktiWo also ist der Stoff, aus ven Sexleben. Zugegeben, dem wir das Glück schmie- die Zahlen, die aus diesen

und Gemüse täglich machen uns gesund und glücklich. werner.vontobel @ringier.ch

W

enn einer weiss, was uns glücklich macht, dann ist es Andrew Oswald. In 20 Jahren hat der Ökonom von der Warwick University dazu weit über 100 Studien geschrieben und Artikel verfasst. Dabei hat sich folgendes unglückliches Grundmuster herausgeschält: Es gibt zwar vieles, was nachhaltig auf unser Gemüt schlägt, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Krankheit, ein böser Boss und vieles mehr. Aber es gibt kaum wirksame Mittel, die Stimmung zu heben. Mehr Geld bringt zwar ein bisschen was, aber die Kompromisse, die man dafür eingehen muss, haben einen zu hohen Preis. Beispiele: Eine Stunde mehr Arbeit gleich eine Stunde weniger mit Freunden und Familie,

Fotos: Dukas

Grünfutter –

Nach dem letzten Beitrag zur Fruktose sind wieder viele hilfreiche Hinweise eingegangen. Felix Keller verweist mich auf eine Studie, in der je 345 Personen entweder weniger oder mehr als fünf Portionen Früchte und Gemüse täglich assen. Ergebnis: Obst und Gemüse senken den Blutdruck und bringen mehr gesunde Substanzen ins Blut. Kellers Fazit: Obst kann nicht ungesund sein. Sabine Schuhmacher meinte, ich habe mit meinem Artikel das «zulässige Mass an Falschinformationen überschritten». Dann kam noch ein Verweis auf eine Studie der Uni Zürich. Darin lese ich: «... erbrachte er erstmals den Nachweis, dass sich bereits mässiger Konsum von Fructose, Glucose oder Saccharose in Form von Süssgetränken fatal auf die Gesundheit auswirken kann – und zwar bereits in einem Zeitraum von Wochen.» O. k., hier ist von Fruktose «in Form von Süssgetränken» die Rede, nicht «in Form von Früchten». Möglich, dass dieser Unterschied wichtig ist. Ich gehe der Sache nach. Die Links zu den Studien finden Sie auf blick.ch

Fragebögen herausdestilliert werden, lassen solche Vergleiche streng genommen nicht zu. Aber sie legen die statistisch hoch wahrscheinliche Vermutung nahe, dass man dem Glück mit Gemüsen und Früchten nachhelfen kann, mehr noch als wenn man mit dem Rauchen aufhört. Wie genau Gemüse, Gemüt und Gesundheit zusammenhängen, hat die Studie nicht untersucht. Der auf Ernährung spezialisierte Journalist und Buchautor Michael Pollan (Lebensmittel) vertritt folgende Theorie: Es gibt die Lebensmittel Gemüse, Früchte, Fleisch, Fisch und Wasser, und es gibt industriellen Junkfood, der uns krank macht. Je mehr Lebensmittel wir zu uns nehmen, desto weniger Platz bleibt für Junkfood. So weit Pollans These. Das passt: In Wales wurden die Menschen auch nach dem Konsum von Fleisch und Fisch befragt. Ergebnis: Beides macht glücklich, Fisch

mehr als Fleisch, aber weniger als Früchte und Gemüse. Doch Andrew Oswald traut der Sache noch nicht ganz. «Wir können zwar mit einiger Sicherheit feststellen, dass Leute, die überdurchschnittlich viel Gemüse und Früchte essen auch überdurchschnittlich glücklich sind. Das beweist aber noch keinen ursächlichen Zusammenhang.» Folglich sind Andrew und Sarah daran, neue Studien auszuhecken, die diese These beweisen – oder widerlegen. Professoren brauchen immer noch ein paar Studien zusätzlich. Das ist ihr täglich Brot. Doch wir Normalverbraucher können ihre These ruhig schon mal testen. Schliesslich haben sich Tausende von Generationen vor uns ausschliesslich von Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch ernährt. Und wären sie nicht sexuell aktiv gewesen, wären wir heute nicht da. Nächste Woche in «Fit oder fett»: Abnehmen, wie und warum überhaupt?


14

 Jakarta, Indonesien Was für ein freundlicher Frosch! Bestellt viermal Fliege für sich und seine Kollegen. Dabei weiss er nicht, ob der Fotograf Franzose ist und ihm bald die Beine ausreissen wird.

www.blickamabend.ch

 Uno, New York Ein Diplomatenkollege gratuliert der US-Botschafterin Susan Rice zu ihrer Rede. Sie freut sich darüber. Genützt hat es allerdings nichts. Palästina wurde gegen den Willen der USA mit 138 gegen 9 Stimmen der Beobachterstatus zugesprochen.


15

Freitag, 30. November 2012

Bilder des Tages

Fotos: AP, AFP, Dukas (2)

 Mumbai, Indien Gib dem Mann einen Ball, und er rennt los. Londons Bürgermeister Boris Johnson geht es nicht anders. In der ehemaligen Kronkolonie spielt er das sogenannte Ball Game. Einen Ball in der Hand, einen am Fuss.

 Lagos, Nigeria Nach diesem Schlag verreist dem armen Razak Lawal das Gesicht, wird entgegenständlicht, wird zu einem Porträt von Picasso oder Braque. Die beiden Boxer kämpfen mit nur einem Handschuh. Die Kampfsportart nennt sich Dambe. Nur wer den Gegner in den Sand schickt, kann gewinnen.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN Sido 

deutscher Rapper (bürgerlich Paul Hartmut Würdig), wird 32 … Billy Idol, britischer Rocker, wird 57 … Roger Glover, britischer Musiker (Deep Purple), wird 67 … Ridley Scott, britischer Filmemacher, wird 75 …

Smalltalk mit … … Schu (38), Roger (37) Blumentopf

«Ovomaltine ist mittlerweile Tradition» cinzia.venafro @ringier.ch

«Meine Frau war

eine Granate»

Mittlerweile gibt es ja auch BlumentopfKinder. Roger: Ja, Wunder und Se-

Schu und Roger: Blumentopf feiert das 20-Jahre-Jubiläum. Anzeige Wie ist das? Schu: Wenn ich Leute von früher treffe, erzählen die mir von den verschiedenen Jobs und Studien, die sie hinter sich haben. Ich sage dann einfach, dass ich noch immer mit palot sind Väter geworden. Blumentopf unterwegs Dadurch hat sich die Band bin. Das löst Erstaunen klar verändert, wir arbeiaus. ten viel effizienter. Zeit Roger: Ein Bankberater hat zum nächtelang am mir vor ein paar Jahren ge- Computer hängen haben sagt, mein Job sei doch so die beiden nicht mehr. unsicher. Mittlerweile gibt Schu: Die Band ist sowieso es die Bank, in der er arbei- längst Familie. Der Chaos tete, nicht mehr. Blumenist beispielsweise mit topf ist noch immer da. Rogers Schwester zusamDas spricht für sich. men. So treffen wir uns auch bei Omas FamilienKann man mit Rap denn festen. alt werden? Schu: Wir versuchen ja Ihr habt sehr viele Fans nicht, die Jugendkultur in der Schweiz ... Rap zu leben, sondern maSchu: Als Bayern sind wir chen unsere Musik. Unsere der Schweiz sehr nahe. Texte handeln von unseUnd wir fahren nie zurück rem Leben jetzt. Bei der nach Hause, ohne OvomalJubiläumstour bringen tine zu kaufen. Das gehört wir alte Songs, das führt mittlerweile zur Tradition. manchmal zu komischen Blumentopf spielen heute Freitag Situationen. Da rappe im Komplex 457 in Zürich und ich Texte, die ich mit stellen ihr neues Album «Nieder mit der GbR» vor. 18 geschrieben habe.

OFFEN → Thomas Gottschalk

tri Markus Lanz. Es geht um Fehler – und um Thommys Frau.

Grüezi.

N

ach 40 Jahren Ehe zündet Thomas Gottschalk (62) nochmal ein Liebeserklärungsfeuerwerk für seine Frau. Der Entertainer war gestern Gast in der Talkshow seines Nachfolgers, «Wetten, dass..?»-Moderator Markus Lanz (43). Doch über lange Strecken Fotos: Getty Images (2), Imago, RTL, David Biedert, Dukas, Thomas Ramstorfer, Christoph Neumann

Immer noch da Blumentopf.

anna.blume @ringier.ch

ser. Und Thea war nicht das, was mir so zustand», gestand er ein. Doch er schlug ein Date raus, beim Konzert von Deep Purple nahm die Liebe ihren Lauf. Es funktioniert bis heute. «Wir haben in der Keller-

gings nicht ums Fernsehen, sondern um die Frau in Thommys Leben: Gattin Thea (60). Anzeige «Sie war eine wahnsinnige Granate», schwärmte Gottschalk übers Kennenlernen. Das war 1972 beim Fasching in München. «Ich war kein grosser Aufreis-

Traum erfüllt.

Ex-Geliebte lesbisch

Zurück Carl Gustafs Affäre Camilla Henemark.

NEUE UFER → Camilla Henemark (48) war zuletzt wegen der Affäre mit Schweden-König Carl Gustaf (66) in den Schlagzeilen. Nun meldet sie sich zurück. Mit überraschenden Neuigkeiten: Henemark ist jetzt lesbisch, verrät sie dem «Expressen», sie habe sich mit ihrer Freundin Amanda (20) verlobt. Obwohl sie sich erst 24 Stunden kannten. Ausserdem hat sich die Sängerin mit ihrer Band Army of Lovers zur schwedischen Vorentscheidung des Eurovision Song Contest angemeldet. aau


17

Freitag, 30. November 2012

Klappt Thea ist seit 40 Jahren an Thommys Seite.

→ PEOPLE

TV-Titanen Gottschalk in der Show von Lanz.

NEWS

Hochzeit noch vorm Baby

Fehler? Gottschalk sieht das «Supertalent» kritisch.

wohnung angefangen, ha- det wie ich, glaubt man ja, ben uns in die Dachwoh- die Frau kriegt das Maul nung hochgearbeitet und nicht auf. Aber Thea redet jetzt hab ich das Schloss, mehr als ich.» das mir zusteht.» Seite an Beim 75-minütigen Treffen beSeite, durch Höhen und Gottschalk will sprachen die Tiefen. Sie TV-Titanen würden sich Lanz aus dem dann doch zwar nicht Weg gehen. noch das Be«jeden Tag rufliche. DaRosen streuen». Aber es bei stellte sich heraus: Der gibt ein Erfolgsrezept. «Die- Job beim «Supertalent» ist ses Kreative: Obs Klamot- Thommy etwas peinlich. Er ten waren oder Wohnungs- sei unzufrieden, wenn er einrichtungen», erklärt er. sich die Aufzeichnungen Und: «Wenn einer so viel re- der ersten Folgen anschaue.

«Ich habe einen Fehler gemacht, über den ich mich jetzt doch ein bisschen ärAnzeige

Ufwiedersäh. gere», gab er zu. Ausserdem fühle er sich zwischen Dieter Bohlen (58) und Michelle Hunziker (35) «wie ein Kaplan in einem Strip-

tease-Club. So bürgerlich, wie ich in der Show manchmal daherkomme, will ich gar nicht wirken.» In Zukunft darf er vielleicht bei der ARD wirken. Dort verhandelt man mit ihm über eine neue Abendshow. Doch Gottschalk verspricht seinem Kollegen: Er will keine Konkurrenz für Lanz sein. «Sollte ich zur ARD wechseln, werde ich dafür sorgen, dass wir uns aus dem Weg gehen.» 

LOS ANGELES → Das wird viel Stoff brauchen: Noch bevor ihr zweites Kind zur Welt kommt, will Sängerin Jessica Simpson (32) ihren Verlobten, den American Footballspieler Eric Johnson (33), heiraten. Geplant ist Frühling 2013. Nur sieben Monate nach der Geburt von Tochter Maxwell wurde kürzlich bekannt, dass Simpson bereits ihr zweites Baby erwartet. In ihrer ersten Schwangerschaft hatte die üppige Sängerin rund 30 Kilo zugenommen.

Joe Jackson: Hirnschlag LAS VEGAS → Schreck für den Jackson-Clan! Familienoberhaupt Joe Jackson (84) erlitt einen leichten Schlaganfall. Jackson spazierte in einem Park, als er sich plötzlich über starke Schmerzen im Kopf beklagte. Er wurde direkt ins Spital eingeliefert. Inzwischen geht es ihm wieder besser.

Die drei magischen Musketiere SIMSALABIM → Siegfried, Roy und Peter Marvey –

Anzeige

es kam zum Stelldichein der Meister der Illusion.

G

Zauberhafte Frisuren Siegfried, Roy und Peter Marvey (v.l.).

estern Abend erhielt der Schweizer Magier Peter Marvey (42) hohen Besuch an seiner Weihnachtszirkus-Show «Swiss Christmas». Seine Vorbilder, die ZauberkünstlerSiegfried (73) und Roy (68), reisten extra aus Las Vegas an, um ihn zu sehen. «Ich habe Siegfried und Roy immer sehr bewundert. Sie sind die Pioniere der Magie», sagt Marvey. Aber auch Siegfried kommt ins Schwärmen,

wenn er über Marvey spricht. «Ich habe Marvey das erste Mal im Jahr 2008 in Puerto Rico an seiner Show gesehen und wusste sofort, dass wir seelenverwandt sind», sagt er fasziniert. Sein gelähmter Partner Roy kann sich ohne Pfleger nicht mehr bewegen, trotzdem zeigte er auf seine Art auch viel Freude an der Show. Roy erlitt 2003 während seiner eigenen Vorstellung einen Schlaganfall

und wurde daraufhin von einem seiner weissen Tiger angegriffen. Seither ist er stark behindert. Für die beiden Magier aus Las Vegas ist es wie eine Heimkehr, wenn sie in der Schweiz sind. «Hier begann 1974 unsere Karriere. Leberli mit Rösti sind mein Leibgericht», so Siegfried. Der Koch im Hotel, in dem sie weilen, hat aus diesem Grund für heute Abend extra sechs Portionen bestellt. gab

Persönliche Beratung ganz in Ihrer Nähe. St. Gallen, Schreinerstrasse 1. Telefon: 071 226 36 46 Kreditvergabe ist verboten, falls sie zu Überschuldung führt (Art. 3 UWG). CREDIT-now ist eine Produktmarke der BANK-now AG, Horgen.


19

PEOPLE

Freitag, 30. November 2012

STREIT → Lindsay Lohan grei

eine Frau an. Die ist Medium – die Attacke kam trotzdem unerwartet. Hollywood-Diva aus. «Sie ist hochgesprungen und hat indsay Lohan (26) mir aufs Auge gehauen.» macht ihrem schlech- Mitchells Mann ging dazwiten Ruf alle Ehre. Sie prü- schen und drängte seine gelte vor dem New Yorker Frau dazu, Anzeige zu erClub «Avenue» auf eine statten. «Erst wirft sie mit Frau ein, wurde in Hand- rassistischen Bemerkunschellen abgeführt. Was gen um sich und dann hinter dem Angriff steckt? schlägt sie zu. Nur weil sie Hellseherei. frustriert ist, Das Opfer Sie schimpe: dass ihre KarTiffany Mitriere den chell (28) «Fucking Bach runterwollte der Zigeunerin.» gegangen ist, Schauspielehat sie nicht rin die Hand lesen. Da das Recht, andere zu attaliess Lindsay die Faust ckieren.» Ein Augenzeuge fliegen. zu «Radaronline»: «Lindsay «Tmz» hatte zunächst war ausser Kontrolle, hatte berichtet, ein Mann sei der zu viel Alkohol getrunken Grund für den Ausraster. und Kokain geschnupft.» Augenzeugen hatten be- Dem widerspricht ihr Anhauptet, dass LiLo ihre Ri- walt Mark Heller. «Sie war valin attackierte, weil die in bester Verfassung», beihr den Sänger Max George teuert er. Die Polizei habe aus der Band The Wanted sich bereits um das Überausspannen wollte. Falsch, wachungsvideo aus dem Club bemüht, das hoffentsagt das Opfer. Mitchell arbeitet als lich mehr Aufschluss über Hellseherin, hatte Lohan den Streit bringe. Falls sich darauf belasim VIP-Bereich des Clubs angesprochen: «Ich habe tendes Material befindet, gefragt, ob ich ihr kostenlos wird es eng für Lohan. Sie die Hand lesen darf. Sie hat ist immer noch auf Bewähsich weggedreht und ge- rung, nachdem sie im Juli sagt, ich sei ihr im Weg. 2011 eine Halskette geDann soll Lindsay «fucking klaut hatte. Jetzt soll ein Zigeunerin» gemurmelt ha- Gerichtstermin vereinbart ben. Mitchells Freundin be- werden – und Lohan könnschimpfte Lohan daraufhin te erneut im Gefängnis als «Nutte», da rastete die landen.  anna.blume @ringier.ch

L

Sichtschutz Die Polizei führt Lindsay Lohan ab.

Sänger Max George soll eine Rolle gespielt haben.

Fotos: AP (2), Splash News, AFP, Getty Images, ZVG

Knall Lindsay Lohan rasselte mit Tiffany Mitchell (r.) aneinander.

Lohan schlägt Handleserin

«Hoffentlich sind hier nicht alle wie Raven» SEX-MESSE → Das Aushängeschild der Extasia,

Micaela Schäfer, ho auf knackige Kerle.

S

ie verbrachten anfangs Jahr ein paar nervenaufreibende Tage zusammen im Dschungelcamp. Freunde sind Erotik-Model Micaela Schäfer (29) und Magier Vincent Raven (46) nicht geworden. Dennoch: Einen Schweizer Mann zu daten, könnte sich die Single-Lady schon vorstellen. Solange es nicht der Magier ist. «Ich habe bisher erst einen Schweizer Mann kennengelernt, das war der Vincent aus dem Dschungel, und der hat keinen so guten Eindruck hinterlassen. Hoffentlich sind nicht

alle Schweizer so wie er», scherzt Schäfer gegenüber Blick am Abend. Gute Chancen, einen knackigen Kerl zu treffen, hat Schäfer ab heute auf der einzigen Sex-Messe der Schweiz, der Extasia (St. Jakob Arena, Basel). «Man sagt ja, die Schweizer seien prüder als die Deutschen. Ich bin gespannt, wie die Schweiz mit den Themen Nacktheit und Sex umgeht.» Und wie siehts bei Schäfer mit Sexspielzeug aus? «Habe ich nicht. Ich bekomme es immer geschenkt, vielleicht sehe ich so aus, als hätte ich es nö-

tig. Ich schaue mir lieber Pornos an.» Selbst in einem mitspielen, würde sie aber nicht. «Pornos drehen ist nicht mein Stil. Zudem sind die Männer in den Filmen nicht so toll.» Dass Aussehen nicht alles ist, aber eine grosse Rolle spielt, weiss auch das Model. «Im Moment bin ich mit meinem Körper zufrieden. Wenn mit 40 nicht mehr alles so straff in meinem Gesicht ist, helfe ich mit Botox nach. Das ist doch eine gute Sache.»

Unglückliche Begegnung Schäfer und Raven im Dschungelcamp.

Aushängeschild Schäfer kommt zur Extasia.


20

SPORT

www.blickamabend.ch

→ SPORT

NEWS

Top Veroljub Salatic (GC).

RAD → Vier Tage lang hat sich das Team RadioShack in Luxemburg zusammengefunden. Ziel: Förderung des Teamgedankens für die nächste Saison. Die Radstars um Cancellara (31) hatten ihren Spass bei Pfadi-Übungen im Wald und bei Lagerfeuer-Romantik.

Bernie sauer auf Ferrari FORMEL 1 → F1-Boss Bernie Ecclestone (82) ist nach dem Flaggen-Hickhack um den WM-Titel von Sebastian Vettel (Blick am Abend berichtete) sauer auf Ferrari. «Es ist eine Schande», sagt der Brite im «Telegraph». Die FIA hatte gestern das Überholmanöver von Vettel in Brasilien für legal erklärt und Vettels Titel (Red Bull) bestätigt.

Schweizer in Führung RAD → Nach der zweiten Nacht bei den Zürcher Sixdays im Hallenstadion liegt das Schweizer Duo Franco Marvulli und Tristan Marguet an der Spitze des Rennens.

Fotos: Benjamin Soland, Keystone (3), Dukas, Toto Marti, Sven Thomann, (2), ZVG

Cancellara wie ein Pfadi

Sie sind die Top- und Fl Top Gennaro Gattuso (Sion).

Top Dejan Janjatovic (St. Gallen).

SUPER LEAGUE → Blick am Abend

sagt, welche Spieler eingeschlagen haben und welche nicht. benedikt.widmer @ringier.ch

M

it dem Schlusspfiff des Zürcher Derbys GC – FCZ versinkt die Super League am Sonntag kurz vor 18 Uhr im Winterschlaf. Höchste Zeit, um eine Transfer-Bilanz zu ziehen. Welche Neulinge sind ihr Geld wert? Und wer konnte nicht überzeugen? Blick am

Abend hat die Top 3 und Flop 3 der Transfers vom vergangenen Sommer gewählt. Herausragende Leistungen zeigten:  Veroljub Salatic (GC): DER Hammer-Transfer der Super League. Nach einem kurzen Gastspiel bei Omonia Nikosia kehrte das GCUrgestein so stark wie nie zuvor zurück. Salatic (27)

Flop Oussama Darragi (Sion).

ist massgeblich am Auf-  Gennaro Gattuso schwung der Hoppers be- (Sion) teiligt. Diese Führungsfigur hat  Dejan Janjatovic (St. Sion auf dem Platz noch Gallen): Der ehemalige gefehlt. Der italienische Bayern-JuniWeltmeister or ist die Entist der Antreideckung der Salatic so stark ber und mit Super League. wie nie zuvor – seiner Erfahfür die Der Deutsche Diaz noch torlos. rung jungen Sionsorgt für Stabilität im St. Spieler Gold Galler Mittelfeld. Der Auf- wert. Gattusos Leidensteiger aus der Ostschweiz schaft ist vorbildlich. ist das Überraschungsteam In die Kategorie der der Hinrunde. Reicht es Flops gehören die folgenzum Wintermeister-Titel? den drei Spieler:

Anzeige

Zwei Millionenlose zu gewinnen! MILLIONENLOS → Preise im Wert von über 42 Mio. Franken warten auf Sie wort MILLION gefolgt vom Antwortbuchstaben (z.B. MILLION A) und Ihrer Adresse an die Nummer 920 (1.50 Fr./SMS). Per WAP: Nehmen Sie kostenlos und chancengleich unter http://m.vpch.ch/BAA51239 teil (gratis übers Handynetz).

Beantworten Sie folgende Frage und nehmen Sie an der Verlosung von zwei Millionenlosen teil:

Per Telefon: Rufen Sie die Tel.Nr. 0901 908 135 (1.50 Fr./Anruf ab Festnetz) an und folgen Sie den Anweisungen ab Band. Per SMS: Senden Sie das Kenn-

Christa Rigozzi

Foto: Geri Born

Welche Kopfbedeckung trägt ein König? A: Krone B: Kapuze

Preise sind heiss  Ab 1. Dezember täglich ein Traumauto.  14 Mal eine Million bar auf die Hand.  Infos zum Millionenlos unter www.millionenlos.ch. Anzeige

Jetzt Millionenlos bestellen!

Teilnahmeschluss: Heute, 24 Uhr. Am 29. November haben ein Millionenlos gewonnen: Anna Gregor, Winterthur ZH und Ursula Rutz, Regensdorf ZH. postshop.ch


21

Freitag, 30. November 2012

«Ich bin die Strafe Gottes!»

Flop Dimitar Rangelov (Luzern).

DSCHINGIS KHAN → ManCity-Star Balotelli lässt

sich Spruch des Mongolen-Herrschers tätowieren.

B

optransfers Flop Marcelo Diaz (Basel).

eim 2:0-Sieg über Wigan durchbrach Mario Balotelli (22) am Mittwochabend seine Torflaute in der Premier League. Im elften Spiel skorte der Italiener erstmals in dieser Saison in der Liga für Manchester City. Grund genug für das «Enfant terrible» des englischen Meisters, sich zur Feier des Tages gestern ein weiteres Tattoo auf seinen Körper machen zu lassen. Lässig lächelnd und mit Daumen hoch lässt sich Balotelli während der Tätowierung im Studio ablichten. Balotelli setzt auf ein Zitat des legendären Mongolen-Herrschers Dschingis Khan – und

welch ein martialisches! «Ich bin die Strafe Gottes. Wenn du nicht so grosse Sünden begangen hättest, hätte Gott dir nicht eine Bestrafung wie mich

geschickt», steht nun auf Super-Marios linker Brust. Der 22-Jährige hat nebst dem Khan-Spruch eine Krone auf der rechten Brust und die Arme verziert. rib

Neues Tattoo Balotelli liess sich gestern stechen.

→ AUS GROSSVATERS ALBUM

 Dimitar Rangelov (Luzern): DER Chancentod der Liga. Der Bulgare hat beim FCL eine Bilanz des Grauens. Nur ein einziges Törchen bisher. Auch finanziell ist sein Engagement ein Desaster. 400 000 Franken Ablöse, 600 000 Franken Lohn. Für Bulgarnix.  Marcelo Diaz (Basel) 4,5 Millionen Franken liess sich der FCB den Transfer von Diaz kosten – der zweitteuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Doch der

Chilene konnte im Mittelfeld bisher keine Akzente setzen. Kein Tor in der Hinrunde. Der Nationalspieler kam unter Trainer Yakin zuletzt nicht mehr regelmässig zum Einsatz.  Oussama Darragi (Sion) Er war Afrikas Fussballer des Jahres. Doch im Wallis konnte der Tunesier bisher nie Fuss fassen. Aufgefallen war Darragi nur anfangs September an einer ausufernden Party. Noch kein Tor in der Super League. 

Unihockey-Nati mit Rekord-Pleite

WM 1998 Thomas Engel (r.) gegen Oestlund (S).

Nächsten Sonntag startet in Bern und Zürich die 9. Unihockey-WM der Männer seit der Premiere vor 16 Jahren. Die Schweizer Nati hat sich intensiv auf die Heim-WM vorbereitet und strebt als Ziel eine Medaille an. Das hat die Schweiz in den vergangenen Jahren fast jedes Mal geschafft. Viermal gabs Bronze (2000, 2002, 2006, 2008) und einmal erreichte man bisher den Final – im Jahr 1998 in Tschechien. Dort verlor die Schweiz gegen Schweden hoch mit 10:3. Das ist bis heute die Rekord-Pleite in einem UnihockeyWM-Final. Dieses Jahr steigt der Final am 9. Dezember im Zürcher Hallenstadion.

Anzeige

Zürich / Bern www.wfc2012.ch

Leading Sponsor

Hauptsponsoren

Off. Broadcaster

Unterstützt durch

IFF Sponsoren

Host Cities

Medienpartner

02. – 07. 12. 2012 Sporthalle Wankdorf Bern / Saalsporthalle Zürich 08. – 09. 12. 2012 Hallenstadion Zürich


W 2-4612203-01

24174363

14 X 1 MIL LION UND Ü BER 419’0 00 W EI T ERE PREIS E.


23

Freitag, 30. November 2012

Arno will, dass es alle checken DEBATTE → Schweizer Spieler

seien schlecht auf harte Checks vorbereitet, sagt Arno del Curto.

D

avos-Trainer Arno Del Curto und Einzelrichter Reto Steinmann diskutieren im «Blick-Sporttalk» über die Härte im Schweizer Eishockey. HCD-Coach Arno del Curto stellt fest, dass es hierzulande zu viele Spieler gäbe, die den Kopf unten hätten. «In der NHL sieht man das hingegen selten.» Der Engadiner fordert: «Wir Trainer müssen das den Spielern beibringen.» Einzelrichter Reto Steinmann nennt weitere Faktoren für die sich häufenden Verletzungen: «Die Spieler sind schneller und athletischer geworden, die Ausrüstung ist härter und gleichzeitig leichter

geworden und die Banden sind nicht so konzipiert, dass sie nachgeben.» Für Wirbel sorgte die Verletzung von Lugano-Talent Fazzini (17), der am Dienstag kopfvoran in die Bande flog und sich den 7. Halswirbel brach. Zudem plant Fribourg einen Rekurs gegen Steinmanns jüngstes Urteil. Fribourgs Lukas Gerber musste nach einem Check von Servettes Samuel Friedli bewusstlos vom Eis getragen werden. Der Einzelrichter sprach Friedli frei und schrieb Gerber eine Mitschuld zu. 

Blick-Sporttalk HCD-Coach Del Curto und Richter Steinmann diskutieren auf

www.blick.ch EISHOCKEY

Übt Kritik Arno del Curto.

Fotos: freshfocus, Keystone

dominik.steinmann @ringier.ch

Harte Landung Zug-Blaser wurde für den Check an Ambühl sieben Spiele gesperrt.

Anzeige

Schenken Sie

Freddy Burger Management präsentiert eine Produktion von Stage Entertainment

einzigartige

Erlebnisse! Gutschein CHF 20.–

nkidee.ch n auf Gesche er Jetzt Bestelle für Ihr nächstes Abenteu und CHF 20.– : event2012 DE CO n spare

Paintball

130.– inkl. komplette 1 Std. Paintball üstung usr Paintball Leiha

Romantik

Bierbraukur

BodyFlying

im Tessin

180.– Übernach tu Frühstück ng in Malcantone, mit Blick au f den See

s

140.– Schweben in einem 200k m/h schnellen Luftstrom

Gourmet Panorama

124.– Drehrestaurant auf 2048 m.ü.M mit köstlichem Gourmet Menu

Über 600 weitere spannende Erlebnisse finden Sie unter www.geschenkidee.ch!

140.– Bierbrauen vo inkl. Verpfle n A-Z gu Mittagessen ng und

Chill & Ride

549.– n auf dem 4h Wakesurfe Personen inkl. 6 Bielersee für tränke Ge Snacks und

Auftritt im letz

ten

«Benissimo»hr, SF1 Sa, 1.12, 20 U

bis 14. April 2013 www.musical.ch


ROBBIE WILLIAMS Special gueSt

16. august 2013

z端rich

Stadion letzigrund ticketS:

ticketS.roBBieWilliaMS.coM Starticket.ch ticketcorner.ch fnac.ch Weitere infoS: appalooza.ch official roBBie WilliaMS hoSpitality packageS are availaBle excluSively froM WWW.MarkButler.co.uk or telephone +44 20 7603 6033 official ticket and hotel packageS froM WWW.eventtraWel.coM or telephone +44 8444 721 222

nEW ALBuM tAkE thE cROWn Out nOW WWW.ROBBIEWILLIAMS.cOM

an iShtar MuSic and appalooza productionS preSentation By arrangeMent With x-ray and ie:music ltd.

:

TICKETS ERHALTLICH AB FREITAG, 30. NOVEMBER


25

Freitag, 30. November 2012

→SOUVENIR DES TAGES

Life

Fast wie früher: Das Fanticket als Sammelstück ist zurück. Ticketcorner druckt Billette für ausgewählte Konzerte farbig und mit Band-Logo. Ticketcorner.ch

Winterliche

Bitter kalt Jetzt ist gute Hautpflege das A und O.

Pflege Kälte und Trockenheit machen der Haut zu schaffen. Damit Falten und Risse keine Chance haben, sollte man einiges tun. Anderes dafür lassen.

→ Gesicht Dos: Augenpartien, Lippen und Nase regelmässig eincremen. Für die Regenerierung ist eine Maske zwei Mal wöchentlich wichtig, für die Augen sind milde feuchtigkeitsspendende Fluide am besten. Dont’s: Bei fettiger Haut reicht eine Feuchtigkeitscreme aus, sonst haben Mitesser wieder eine Chance. Alle anderen dürfen fett auftragen.

denise.moura@ringier.ch

Feuchtigkeitspflege «Superdefense Eye SPF20» von Clinique, bei Marionnaud für 46.90 Fr.

Honigmaske Von Nivea «Aqua Effekt», bei Manor, 2.30 Fr., 2 x 7,5 ml Bodylotion «Intensive 7 Days» von Garnier, bei Coop, 400 ml für 6.30 Fr.

→ Hände/Füsse

Fotos: mauritius images, Inge Jurt, ZVG

→ Körper

Trockene Haut «Complete Repair» von Eucerin für sehr trockene Stellen, in Apotheken, 250 ml für 23.90 Fr.

Dos: Je kälter es wird, desto weniger Eigenfett produziert die Haut. Badeöle sorgen für einen schützenden Fettfilm. Bodylotion mit Urea oder Ceramide gleichen den Mangel an Lipiden aus, der bei sehr trockener Haut entsteht. Dont’s: Langes, heisses Baden und Duschen entzieht der Haut Feuchtigkeit.

Fussbad «Nails Hands Feets» von Douglas, 8 x 25 ml für 14.90 Fr.

Handcreme Von Neutrogena, unparfümiert, bei Migros, 50 ml für 10.90 Fr.

Dos: Mittlerweile gibt es sehr gute Handcremes. Um ihren Effekt zu verstärken, kann man zusätzlich für einige Minuten in Plastikhandschuhe schlüpfen. So wird das Einwirken der Substanzen intensiviert. Für die Füsse sind Bäder gegen trockene Stellen geeignet. Danach eincremen nicht vergessen. Dont’s: Peelings und alkoholhaltige Pflegeprodukte trocknen die Haut zusätzlich aus.


26

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Ab auf die Piste! AUSGERÜSTET → Vielerorts wird die Skisaison dieses Wochenende eröffnet.

Höchste Zeit, die Bretter aus dem Keller zu holen. Falls das letztjährige Outfit nicht mehr passt, lassen Sie sich hier inspirieren. Mit diesen Skianzügen sind Sie optimal ausgerüstet und machen überall eine gute Figur. christina.denzler@ringier.ch

Im Après-Ski

2

1

Das Outfit für alle Sonnenanbeter, die am liebsten auf der Restaurantterrasse sitzen. Eine Sonnenbrille, die nicht nur gut aussieht, sondern auch gegen die UV-Strahlen schützt. Und ein dreiteiliges Outfit: Der Wollpulli verspricht Wärme und Trockenheit, und wer bis nach Sonnenuntergang feiert, zieht einfach noch das Gilet über.

1

6

2

Geschmeidig Gefütterte Lederhandschuhe von Reusch, Och Sport, 155 Fr.

1

Im Backcountry

Wärmend Wärmebeutel für Hände und Füsse, SportXX, 10 Stück 8.90 Fr.

2

Wer neben den Pisten unterwegs ist, sollte bei der Ausrüstung nicht sparen und sich vom Profi beraten lassen. Ein Muss ist die Sicherheitsausrüstung, die im Minimum aus Lawinensuchgerät, Schaufel und Sonde besteht. Bei der Kleidung wird das Schichtenprinzip empfohlen. Die äusserste Schicht muss wasserfest, winddicht und atmungsaktiv sein. Leuchtende Farben erhöhen die Sicherheit durch bessere Sichtbarkeit im Schnee.

3

Wasserdicht Warmer Pulli aus wasserfester Wolle von Dale Norway, Och Sport, 529 Fr.

3

3

4

Betonend Gilet von Allsport, Och Sport, 549 Fr.

4

Geometrisch Skihose von Allsport, Och Sport, 499 Fr.

5

Funkelnd Mütze von Zimtstern, Zimtstern.com, 49 Fr.

6

Chic Sonnenbrille von Versace, McOptik, 270 Fr.

7

Regulierbar Skihelm von POC, Jelmoli, 249 Fr.

1

Wetterfest Alpine Jacket von Peak Performance, Peak Performance General Store Zürich, 799 Fr.

2

Sichtbar Alpine Pants von Peak Performance, Peak Performance General Store Zürich, 799 Fr.

3

Funktional Handschuhe von Mammut, Jelmoli, 139.90 Fr.

5

6 4

4

Lebensrettend «Barryvox» Lawinensuchgerät, Schaufel und Sonde von Mammut, Jelmoli, 569 Fr.

5

Sportlich Sonnenbrille von Oakley, Beach Mountain, 265 Fr.

5

6

7


27

Freitag, 30. November 2012

1

→ BEAUTYNEWS

2

Im Funpark

Geschmeidig über Nacht SATT → In der Nacht verliert die Haut viel Feuchtigkeit. Die neue Maske von Clinique soll ihr Gesicht mit feuchtigkeitsspendenden Substanzen versorgen, so sehen Sie am nächsten Morgen frisch aus.

Wer durch die Lüfte fliegt, ist sowieso cool. Deshalb wird getragen, was gefällt und worin man sich gut bewegen kann. Sicherheit steht aber an erster Stelle, ein Helm ist Pflicht. Die Headphones von Skullcandy können praktisch darunter getragen werden. Dünne Handschuhe reichen aufgrund der ständigen Bewegung.

«Moisture Surge Overnight Mask» von Clinique, ca. 52 Fr.

4

Gegen Müdigkeit FIT → Müde Haut? Schluss damit! Das verspricht die neue Maske von Biotherm. Fruchtund Gemüseextrakte erfrischen die Haut, bekämpfen Anzeichen von Müdigkeit und verhelfen so zu entspannteren Gesichtszügen. «Skin

Verspiegelt Skibrille von Anon, Doodah.ch, 149 Fr.

1

Ergetic Anti-Müdigkeitsmaske» von Biotherm, 8 Sachets à 7 Milliliter für ca. 46 Fr.

Cool Snowboardjacke von Zimtstern, Zimtstern.com, 479 Fr.

2

3

Bequem Snowboardhose von Zimtstern, Zimtstern.com, 329 Fr.

3

Gesunde Ausstrahlung dank Gel SCHÖN → Die neue Maske von Decléor soll einen ebenmässigeren und strahlenderen Teint verleihen. Die Geltextur beinhaltet essentielle Öle und Fettsäuren. Wirken tut sie bereits nach drei Minuten.

5

«Life Radiance Masque Flash Eclat» von Decléor, ca. 45 Fr.

Rhythmisch Kopfhörer von Skullcandy, Bluetomato.com, ca. 50 Fr.

4

Copy cat

Geschützt Helm von Bern, Skakedeluxe.de, ca. 120 Fr.

5

Dünn Pipe Gloves von Neff, Bluetomato.com, ca. 50 Fr.

Die Zeiten, als man sich wie MC Hammer von Kopf bis Fuss in Leder hüllte, sind vorbei. Heute zieht man höchstens ein Stück Leder pro Leib über, so beispielsweise die Ledershorts. Zu kurz und aus glänzendem Kunstmaterial sehen sie schnell billig aus. Wer nicht mit schönen Beinen gesegnet ist, stellt sich ebenfalls besser nicht mit diesen knappen Höschen zur Schau. Für alle anderen heisst es zugreifen. Denn in Kombination mit Strick sehen sie umwerfend aus.

6

6

In der Skischule

1

2

von modereporter.ch

Bei den Kleinen ist es besonders wichtig, dass der Skianzug wasserdicht ist, also unbedingt immer mal wieder imprägnieren. Da Kinder schnell wieder rauswachsen, darfs auch billiger sein.

4

159.90 Fr.

Sicher Kinder Skihelm von Salomon, SportXX, 89.90 Fr.

1

Warm Kinder-Snowboardjacke von Obscure, SportXX, 99.80 Fr.

2

3

Trocken Kinder Snowboardhose von Obscure, SportXX, 89.90 Fr.

5

Herzig Bommelmütze von Areco, SportXX, 19.90 Fr.

4

Faustdick Handschuhe passend zur Skikombi von Extend, SportXX, 24.90 Fr.

4

Schlicht Skibrille von Obscure, SportXX, 39.90 Fr.

6

6

Fotos: FilmMagic, Paul Seewer, Inge Jurt, istockphoto

3

r. ca. 506 F

Kann es sich leisten Miranda Kerr, das australische Model, hat die perfekten Beine für die Ledershorts.


29

GENUSS

Freitag, 30. November 2012

Asiatische Garküche Die Rezepte schmecken auch in der Schweiz.

→ FOOD-NEWS

Kochen und helfen

Per Kochtopf um die Welt

FEIN → Freunde zum Essen einladen und Gutes tun damit. Das ist das Prinzip der Weihnachtsaktion der Hilfsorganisation SOS Kinderdorf. Sie eröffnen ihr eigenes kleines Restaurant, in das sie Freunde einladen und für sie kochen. Als Gegenleistung zahlen alle Gäste einen kleinen Beitrag. Dieser kommt dann den benachteiligten Kinder zugute. Registrieren Sie sich jetzt auf www.soskinderdorf.ch/kochen und verbinden Sie einen gemütlichen Abend mit einem guten Zweck.

EXOTISCH → Für alle von Fernweh geplagten Personen fünf neue Kochbücher,

die wenigstens den Gaumen auf eine fantastische Reise schicken. barbara.lienhard@ringier.ch

Fotos: Getty Images, ZVG

→ ISRAEL Der neue Star der internationalen Kochszene, Yotam Ottolenghi, hat mit seinem Partner Sami Tamimi ein Kochbuch herausgegeben, das in die Heimat der beiden führt: Jerusalem. Einer Jude, der andere Palästinenser, beide geprägt von einer mediterran-orientalischen Küche. Im Gegensatz zu Ottolenghis erstem Buch «Genussvoll vegetarisch» enthält das vierte Buch auch Rezepte mit Fisch und Fleisch, kommt aber gewohnt unprätentiös daher. Jerusalem Bis jetzt erst auf Englisch bei Randomhouse erschienen, 49 Fr., Books.ch

→ INDIEN

→ CHINA

20 Jahre lang hat der indische Foodjournalist Pushpesh Pant 1000 Rezepte in seiner Heimat gesammelt. Entstanden ist eine 1,5 Kilo schwere Bibel, die er «Das einzige Buch über die indische Küche, das Sie besitzen sollten» nennt. Die Anleitungen sind gut erklärt, nur die Bilder zu den Gerichten befinden sich verwirrenderweise nicht bei den Rezepten. Für westliche Gaumen ist die Schärfeskala bei jedem Gericht zu beachten.

Wie wäre es mit frittiertem Stinketofu? Oder für weniger Mutige vielleicht doch lieber einen Roujiamo, den älteste Hamburger der Welt? «Shanghai Strassenküche» hält Rezepte für alle bereit, die sich auf das Abenteuer chinesische Küche einlassen möchten. Und liest sich vielleicht schon bald wie ein Zeitdokument. Denn die winzigen Garküchen werden durch steigende Mietzinsen und die Verbreitung internationaler Foodketten immer weiter verdrängt.

Indien. Das Kochbuch Phaidon Verlag, 43.10 Fr., Exlibris.ch

→ FRANKREICH Neu sind die Rezepte von Rachel Khoo nicht. Bouillabaisse oder Tarte Tatine sind Klassiker der französischen Küche. Doch die gelernte Patissière verleiht den traditionellen Rezepten einen modernen, leichteren Twist. So gibt sie dem Rahm für eine Crème brûlée z. B. noch Milch bei und nimmt dem Dessert so seine Schwere. «Paris in meiner Küche» ist auch optisch eine Liebeserklärung an den französischen Lebensstil. Paris in meiner Küche Dorling Kindersley, 37.90 Fr., Thalia.ch

Shanghai Strassenküche. Menschen, ihre Geschichten und Rezepte, AT Verlag, 32.90 Fr., At-verlag.ch

→ AMERIKA Soulfood nennen die Afroamerikaner ihre traditionelle Küche – und die ist nichts für Kalorienzähler. So stammen «Süsse Brötchen mit Schweinekruste» oder «Eier und Hirn» aus der Zeit der Sklaverei, als sich die Afroamerikaner noch mit billigen Lebensmitteln zufriedengeben mussten. Der deutsche Journalist und DJ Sven Christ hat die deftigen Rezepte gesammelt und liefert zum Buch auch gleich den passenden Sound. Soulfood ca. 25 Fr., Trikton.de


Welchen Weg soll die Schweiz gehen?

Ihre Meinung entscheidet mit. Mit der Teilnahme an Marktforschungsumfragen verschaffen Sie Ihrer Meinung Gehör. Und beeinflussen, wie Politik, Produkte oder Dienstleistungen gestaltet werden sollen. Mehr Infos unter: www.schweizermarktforschung.ch Eine Kampagne des Verbands Schweizer Markt- und Sozialforschung

SCHWEIZER MARKTFORSCHUNG Kein Verkauf – Wissenschaftlich – Anonym


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

31

TV AB 16 UHR

Freitag, 30. November 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Weniger ist mehr 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.05 Emergency Room. Eine Hand wäscht die andere 16.55 Chuck. Chuck gegen die Bank des Bösen 17.45 Gigantisch 18.35 Ski alpin: Abfahrt Männer, live aus Lake Louise

16.00 Tagesschau 16.10 Sportschau live: Langlauf-Weltcup. Sprint Damen und Herren. Experte: JensJörg Rieck. Weltcup Skispringen/ Ski-Weltcup-Abfahrt Herren

20.05 SF bi de Lüt (2/4) Hüttengeschichten 21.00 Seidenstrasse (4/7) Von Aktau nach Beynew bis an die usbekische Grenze 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Arena 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 Blade Runner – The Final Cut D Sci-Fi (USA 2007) von Ridley Scott mit Harrison Ford, Rutger Hauer 2.00 SF bi de Lüt (W) 2.45 Arena (W)

20.20 Ski alpin: Abfahrt Frauen Live aus Lake Louise (CDN). Kommentatoren: Stefan Hofmänner, Michael Bont 21.50 Lauberhornrennen im Sommer 21.55 Wagah – An der Grenze B 22.20 Sportaktuell 23.15 Knowing – Die Zukunft endet jetzt D Thriller (AUS/USA 2009) mit Nicolas Cage 1.20 Drag Me to Hell – Fahr mich zur Hölle D Horror (USA 2009)

20.00 Tagesschau 20.15 Die Aufnahmeprüfung Komödie (D 2012) mit Birge Schade, Jan-Gregor Kremp 21.45 Tagesthemen/Wetter 22.00 Tatort: Bluthochzeit C Krimi (D 2010) mit Eva Mattes, Sebastian Bezzel 23.30 Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Das Monster Krimi (S 1997) 0.55 Nachtmagazin 1.15 Flash Gordon Sci-Fi (GB/USA 1980) mit Sam J. Jones

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Wien. Der Austausch 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Schafkopf

16.25 Scrubs 16.45 Ski: FIS-WeltcupSkispringen Herren Mannschaft 17.45 Ski: FIS-Weltcup-Abfahrt der Herren 17.55 ZiB Flash 18.45 Ski: FIS-Weltcup-Abfahrt der Herren

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute Österreich 17.30 Heute leben 18.30 Heute konkret 18.51 Heute Infos & Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Ein Fall für zwei Das Versteck 21.15 Soko Leipzig Tod eines Lehrers 22.00 Heute-Journal/Wetter 22.30 Heute-Show Nachrichtensatire 23.00 Aspekte Mit Tobias Schlegl 23.30 Lanz kocht 0.35 Heute Nacht 0.50 Heute-Show (W) 1.20 Im Reich des Kublai Khan Abenteuer (F/I 1964)

20.15 Ski: FIS-Weltcup-Abfahrt der Damen, Lake Louise Der Countdown 20.25 Ski: FIS-Weltcup-Abfahrt der Damen, Lake Louise Das Rennen 21.50 Ski: FIS-Weltcup-Abfahrt der Damen, Lake Louise Die Analyse 22.00 ZiB Flash 22.10 Was gibt es Neues? 22.55 Die Lottosieger B Lügen die Sterne? u. a. 23.50 MA 2412 0.15 ZiB 24

20.05 Seitenblicke 20.15 Ein Fall für zwei B Das Versteck 21.20 Am Schauplatz B 22.00 ZiB 2 B 22.25 Euromillionen 22.30 Inspector Barnaby: Der Club der toten Autoren Krimi (GB 2003) 0.05 Stieg Larsson: Vergebung (2/2) B C Thriller (DK/D 2009) mit Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre 1.35 Seitenblicke (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Familien-Fälle 17.00 Pures Leben – Mitten in Deutschland 17.30 Schicksale – und plötzlich ist alles anders 18.00 Nachbar gegen Nachbar 18.30 K11 – Kommissare im Einsatz

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 How I Met Your Mother 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Vier Powerfrauen und eine Maniküre/Es war einmal in Homerika 19.05 Galileo. Wissensmagazin

20.00 Nachrichten 20.15 The Voice of Germany Mit Nena, Rea Garvey, The BossHoss, Xavier Naidoo 23.15 Knallerfrauen Comedy 23.45 The BossHoss Rockumentary No Deals with the Devil 0.50 Forbidden TV Erotikclips 1.20 Sechserpack 1.45 Sechserpack (W) 2.30 Ladyland 3.10 Mensch Markus

20.15 Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Hits des Jahres 2012 Mit Oliver Geissen, Atze Schröder, Steffen Hallaschka, Olly Murs, Alex Clare u. a. 0.30 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Hits des Jahres 2012 (W) Mit Oliver Geissen, Atze Schröder, Steffen Hallaschka, Olly Murs, Alex Clare u. a. 3.45 Nachtjournal (W)

20.15 Der unglaubliche Hulk Action (USA 2008) von Louis Leterrier mit Edward Norton, Liv Tyler, Tim Roth 22.25 Falling Skies Der Kompass/ Familienbande 0.20 Sanctuary – Wächter der Kreaturen Fata Morgana 1.15 Sanctuary – Wächter der Kreaturen Der Nomade 2.10 Blockbuster TV – Making of: Anna Karenina (W)

→ KABEL 1

→ VOX

→ ARTE

15.45 Cold Case 16.45 News 16.50 Navy CIS. Eine falsche Identität 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Abenteuer Leben Spezial 19.30 Achtung Kontrolle 20.15 Castle. Zombies/Mörderische Seifenoper 22.15 A Gifted Man. Wiedergeburt 23.15 Medical Investigation. Der Todesengel 0.10 Medium – Nichts bleibt verborgen. Ein traumhafter Tod 1.10 Without a Trace – Spurlos verschwunden

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 CSI: Miami. Leidensgeschichte 21.15 CSI – Den Tätern auf der Spur. Hilferufe 22.15 Law & Order: Special Victims Unit. Entstellt/Anthrax 0.00 Nachrichten 0.20 CSI: Miami (W). Leidensgeschichte 1.15 CSI – Den Tätern auf der Spur (W). Hilferufe 1.55 Law & Order: Special Victims Unit (W)

16.30 X:enius (W) 17.00 Glas-Skulpturen (W) 17.10 Nächster Halt – Rio de Janeiro (5/5) 17.35 Der Dal-See 18.20 Silex and the City 18.25 Höhenflüge (5/5) (W) 19.10 Journal 19.30 Naturparadiese in Lateinamerika (5/5) 20.15 Spuren des Bösen. Thriller (A 2012) 21.45 Breaking Bad 23.20 Kurzschluss – Das Magazin 0.15 Wanna Be. Drama (D 2009) 0.50 28 Minuten 1.30 Tracks (W) 2.25 Banks – Der Solist (W)

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf Pro 7 Aufgrund eines misslungenen Experiments wird Dr. Bruce Banner (Edward Norton) zum grünhäutigen Monster, wenn er in Rage gerät. Verzweifelt sucht er nach einem Mittel, um diese Verwandlung zu verhindern. General Ross will sie jedoch für militärische Zwecke nutzen. – Explosive Comic-Verfilmung.

→ SF bi de Lüt 20.05 Uhr auf SF 1 Man nennt sie auch «Gastgeber unter dem Himmel», die Hüttenwarte des SAC. So romantisch das Hüttenleben auch klingen mag, sie machen einen Knochenjob. «SF bi de Lüt» verbringt eine Saison in drei SACHütten und taucht in das Alltagsleben der Warte ein.

→ Flash Gordon 1.15 Uhr auf ARD Der Footballspieler Gordon (Sam J. Jones) reist nach einem Flugzeugabsturz mit dem wahnsinnigen Dr. Zarkow (Chaim Topol) zu einem nahenden Kometen. Dabei erleben sie allerlei Abenteuer. – Sci-Fi-Streifen mit viel Charme und Selbstironie.

Impressum

→ 3SAT

→ 3+

→ 4+

16.35 Meine wilden Töchter 17.05 Hot In Cleveland 17.35 How I Met Your Mother (W) 18.05 The Big Bang Theory 18.30 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother 20.15 Coyote Ugly. Romanze (USA 2000) 22.20 The Mentalist 0.10 The Mentalist (W)

16.40 CSI – New York (W) 17.20 CSI – Las Vegas (W) 18.00 CSI – New York 19.30 CSI – Las Vegas 20.15 Modern Family. Mit Poncho & Panflöte/ Kindheitstrauma/Der falsche Song u. a. 22.30 Modern Family (W) 23.15 The Walking Dead 0.00 CSI – New York (W) 0.45 Sofortpartner

C Dolby D Zweikanalton

TOP

→ Der unglaubliche Hulk

16.15 Lange Beine – lange Finger. Romanze (D 1966) 17.45 History 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Gute Gene – schlechte Gene 21.00 Makro: Die Macht der Öl-Milliarden 21.30 Auslandsjournal extra 22.00 ZiB 2 22.25 Das Fleisch der Orchidée. Thriller (F/D 1974) 0.15 Extra 3 0.45 10 vor 10 1.15 Pufpaffs Happy Hour 2.00 Kom(m)ödchen-Ensemble: Sushi. Ein Requiem

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Urs Helbling Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Auf der Maur Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Verkauf Print: Jano Berni Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: AIO Group AG, Betty Bossi AG, cash zweiplus ag, Energy Schweiz Holding AG, Energy Bern AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, EVENTIM CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Goodshine AG, Infront Ringier Sports & Entertainment Switzerland AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Original S.A., Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Ringier Africa AG, Ringier Digital AG, Ringier Studios AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA (Frankreich), Ringier Publishing GmbH (Deutschland), Juno Kunstverlag GmbH (Deutschland), Ringier (Nederland) B.V. (Holland), Ringier Kiadó Kft. (Ungarn), Népszabadság Zrt. (Ungarn), Ringier Pacific Limited (Hongkong), Ringier China (China), Ringier Vietnam Company Limited (Vietnam), Get Sold Corporation (Philippinen)

c 1999 v1.1 eps


32

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesamtwert: ca. 1500 Franken

2 × zwei Übernachtungen für 2 Personen in einem Schweizer Ferienverein-Hotel im Wert von je ca. 750 Franken!

HOCH HINAUS ZU BODENSTÄNDIGEN PREISEN Lassen Sie sich in einem der vier FerienvereinHotels in den Traumdestinationen der Schweizer Alpen verwöhnen, im Winter oder Sommer. Inkl. Halbpension und unbeschränktem Eintritt ins Solbad. Crans-Montana, Wengen, Arosa, Sils-Maria. Mehr Infos unter: www.ferienverein.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken! Nicht übertragbar, 1 Jahr gültig, keine Barauszahlung.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 2. Dezember 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 28. November: MISTEL Die Gewinner der Kw 47 (Gutschein von Beliani®) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

leicht

3

2

4

2

4

5

5

3

5

6

3 3

2 4 1

1 3

1 3

1

3 2

3 6 3

Conceptis Puzzles

3 2

5 4 4

1 4

2 1

2

2 11010001902

mittel

1 3 3 3

2

3 3

2

2

3 2

3 2

3

2 2 2 2 4

Conceptis Puzzles

3 1 3 2

3 3 5 3 2

3 2

3 4 2 11010002678

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010011308

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

4

Beispiel:

1

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

6 0 2 3 2 1

3

3 3

0

1

4

1 3

4

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

3

3 6 9 2 5 8 1 2 6 3 7 4 1 3 9 2 4 1 7 9 5 2 3

2

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

1

2

0

1

1

2

3

mittel

11010001946

Conceptis Puzzles

3

schwierig

9

3 5 8

3 6 4

4

3 06010016368

1

5

9

2

7

8

3

7 1

5

2 4

Conceptis Puzzles

7 6

2

5

1 3 5

8 06010002689


Illustration: Alain Scherer

Freitag, 30. November 2012

33

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Kein Wölkchen kann Ihre Stimmung trüben. Ihre Lebensfreude erweist sich als alltagsresistent. In Ihrem Herz scheint die Sonne. Flop: Ihre Gedanken eilen voraus ins Wochenende. Leider müssen vorher noch ein paar Pflichten erfüllt werden.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Ihnen wird deutlich bewusst, wie viel Wertvolles sich in Ihrer Schatzkammer angesammelt hat. Es handelt sich um emotionale Werte. Flop: Verscherzen Sie sich nicht Ihre bisherige Beziehung. In einer «alten» Geschichte gilt es, reinen Tisch zu machen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Konzentrieren Sie sich auf das Gute und Sie werden mehr davon anziehen. Die Sterne schenken Ihnen glückliche Momente mit Ihren Liebsten. Flop: Sie brauchen frische Impulse. Zeit für einen Tapetenwechsel! Sie sind reif für die Insel.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Wenn Sie das Fernweh packt, handeln Sie spontan! Der nächste Bahnschalter ist nicht weit – das Wochenende auch nicht! Flop: An Ihrer Zielsetzung liegt es nicht, dass Sie nicht recht vom Fleck kommen. Liegt vielleicht die Messlatte zu hoch?

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Der Mond taucht Neptun in Ihrem Sternzeichen in sein warmes Licht und versetzt Sie in Kuschelstimmung. Sie möchten Ihrem Schatz nahe sein. Flop: Falls Sie von etwas Materiellem das Gefühl haben, es haben zu müssen, warten Sie noch einen Tag.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Es scheint, als hätten alle Liebesgötter einzig die Krebs-Geborenen im Visier! Sternstunden zu zweit überziehen den Tag mit emotionalen Zuckerguss. Flop: Einem Ungleichgewicht begegnen Sie am besten mit einem Rückzug. Der Spuk ist bald vorbei.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Sie befinden sich im Einfluss eines stabilen Liebeshochs. Venus hält bereits verliebt Augenkontakt mit Mars. Flop: Es hilft nichts, es verbergen zu wollen: Ihre Gefühle erhalten eine Extraportion Weichspüler. Das macht Sie empfindsamer.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Nichts kann Sie erschüttern. Wie ein Fels in der Brandung stehen Sie inmitten der emotionalen Turbulenzen. In der Liebe sind Sie sich sicher. Flop: Ihrem Leistungswillen und Ihrer Initiativfreude entkommt niemand. Überfordern Sie andere nicht!

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Beim Gedanken an eine bestimmte Person schlägt Ihr Herz schneller. Eine romantische Stimmung lässt Sie eine Annäherung wagen. Flop: Ihre Hörner sind mit Samt gepolstert. Der kämpferische Teil schläft. Stehen Sie zu Ihrer sensiblen Seite.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Lieben Sie Filme mit Happy-End? Die Sterne raten, in einer Liebesgeschichte Stellung zu beziehen. Sie bestimmen, wie Ihre Geschichte endet. Flop: Im Job gibt es Stress,. Passen Sie auf, dass Ihnen aus Konzentrationsmangel keine Fehler unterlaufen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Entschlossen wie ein Gipfelstürmer packen Sie eine Aufgabe an. Mars treibt Ihre Leistung in die Höhe. Riskieren Sie mehr als sonst. Flop: Es ist nicht wichtig, wie viel Besitz Sie angehäuft haben. Das Feedback, welches Sie erhalten, macht Sie glücklicher.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Haben Sie Lust auf emotionale Abwechslung? Trauen Sie sich, auszubrechen und etwas zu unternehmen, das man nicht von Ihnen erwartet. Flop: Unaufschiebbare Entscheidungen stehen auf dem Tagesplan. Seien Sie mutig, und handeln Sie eigenwillig.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS «Ich möchte Ihren Chef sprechen, bitte.» – «Geht leider nicht, er ist nicht da!» – «Aber ich habe ihn doch durchs Fenster gesehen!» – «Ja, er Sie auch.» Im Gerichtssaal: «Ihr Hund hat den Briefträger gebissen», klagt der Richter an. «Ausgeschlossen», verteidigt sich Herr Müller, «unser lieber Bello tut doch keiner Fliege was zuleide!» «Das glaube ich gerne», meint der Richter, «Fliegen sind ja auch flinker als Postboten.»


34

COMMUNITY

Die Singles des Tages Sarah sucht ...

«... einen Mann, der selbstständig und zielstrebig ist» Alter: 19 Jahre Wohnort: Tägerig AG Grösse: 1,65 m Beruf: Sachbearbeiterin in der Finanzbuchhaltung Sternzeichen: Steinbock Ein Star, der mich beeindruckt: Chris Hemsworth (australischer Schauspieler). Meine Hobbys: Sport, Shoppen, Feunde treffen. Ich verliebe mich, wenn: Die Chemie stimmt.

Wir wünschen euch eine ganz schöne Advendszeit! Gruss an Michele, Pascal mit Melina und Fabienne, Rico mit Laura! Gruss Mami und Omi. Du, (w) roti Haar, am 29.11. ca. 12:43 usem Tram 3 bir Haltstell «Hasler» usgstige u hesch mir gseit wo ds KV isch. Hesch mir dr Chopf verdräit! wbdu3@ aim.com.

Meine Macke: Ich bin ab und zu etwas frech. Mein Sound: Hip-Hop. Mein Getränk: Grüner Frosch (alkoholischer Cocktail). Kontakt: 3011_sarah@bsingle.ch

Manuel sucht ...

«... eine Frau, die ganz einfach zu mir passt» Alter: 20 Jahre Wohnort: Turgi AG Grösse: 1,74 m Beruf: Hauswart Sternzeichen: Jungfrau Meine Hobbys: Snowboarden, alles was mit Autos zu tun hat.

Hey Busi... Du besch doch mini Busi... Chas ned weder so sie wie früehner? Ich weiss han au chli Scheisse bauet aber vermesse di doch! <3 dini anderi Buusi.

Schwesterherz A. <3 Endli bisch fertig mit Schnuppere :D Freu mich ufs Konzert mit dir, Michi und Deniz :) Lieb dich, Claudia <3.

Hey mini chli Zicke du bisch s’Best was mir het chöne passiere. Du erlüchtisch mis Herz stärker als d’Sunne lüchte cha. I love u! 9.9.12.

Hüt vor 8 Mönet hani mi ufe erst Blick i di verliebt mi Tiger. I liebe di vergiss das niä. Bacino vom Müsli!

Mein erster Kuss: War im Kino mit 12 Jahren.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Mi Schätzu, i danke dr für alles wo für mi machsch. Du besch eifach mi gross Prinz 9.8.11 4-ever, dini little Princess.

Mein Club: Härterei ZH.

www.blickamabend.ch

Türli im Für em Eren sis 1. : Ich Adventskaländer h de sc läb er üb du hoffe d din un g an Wältunderg er ed wi rd wi r ge Fin Elena. gsund! Peace, dini

Chiara min Engel, du weisch genau wie fest ich dich lieb & das wird für immer so blibe! Bisch die einzig Frau, wo mich glücklich macht. Ti amo <3.

ke Ich kann nicht genug dan ch für mi sagen für alles was du z toll machst. Ich hab dich gan är. elb ff nu lieb mein Sch

Sheila mi Schatz...scho 16ni! I liebe di, mi Schatz! Blieb so wie du bisch! Mami.

Hey Schnuppi <3 Ich weiss, du heshes ned eifach im Moment, aber ich wird immer a dinere Site si und immer hinter dir stah! Zeme schaffe mer alles! Love you. Quitschentli sit i di s’erste mal gseh ha, bin i über alli Ohre i di verliebt. I lieb di meh alls mini PS3 & das heisst öpis. Wett di nie me verlüre. Wetsch mi hürate? Di Superhirou <3

Hey Petar, ich getrau mich leider nöd dir persönlich z’ sege, dassi di immerno lieb, me als alles anderi uf dere Welt. Du weish weri bin...love you.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Ich verliebe mich, wenn: Die Zweisamkeit stimmt. Verzeihen kann ich: Wenn es der Wahrheit entspricht. So verführt man mich: Mit Romantik. Für meine Liebste würde ich: Die Hand ins Feuer legen. Meine Macke: Rauchen Das will ich mal erlebt haben: Mit Ken Block (amerikanischer Rallyefahrer) mitzufahren. Kontakt: 3011_manuel@bsingle.ch

Nach einem Blick auf Simba ist klar, woher der Ausdruck Hamsterbacke kommt. Ein Bild von Alexandra Elsener Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


35

Freitag, 30. November 2012

Streetspy 1

→ GENERATION-CLASH

von Laura Anahi & Rita Peter

Eingepackt wie ein Inuit Das Wort Parka stammt aus der Sprache der Inuit, dort bedeutet parqaaq «Hitze». In Alaska ist damit ein Kleidungsstück gemeint, das aus Vogel- oder Seehundhaut gefertigt ist. Das Material hat sich zum Glück verändert, der Nutzen aber ist geblieben: Warmhalten, das soll die Jacke, die früher auch beim Militär zum Einsatz kam. Ursprünglich war sie olivegrün, dann navy-blau und jetzt findet man sie auch in schwarz oder beige. Als Kontrast zur breiten Schlauchform passen enge Jeans perfekt. Zusammen mit Mütze und Schal ist Mann warm eingepackt.

2

1

Damian, Schüler aus Zürich

2

Severin, Gymnasiast aus Tagelswangen ZH

3

Simon, Interieur Designer aus Wien

«Ich will damit attraktiv für das Alter sein» Elder Statesman Jürg Ramspeck @ringier.ch

Liebe Joëlle, in meiner Jugend sah jedermann so alt aus, wie er war. Heute begegne ich o Menschen, die meiner Berechnung nach um die sechzig sein müssten, aber den Eindruck erwecken, dass sie um die fünfunddreissig sind. Natürlich bin ich darüber informiert, dass es Spezialisten gibt, die imstande sind, Anzeichen von Alterung auf Gesichtern zu beheben. Trotzdem ist mir immer etwas mulmig, wenn ich solcher Gesichter gewahr werde. Meine Frage: Könntest du dir vorstellen, dich jemals für eine Korrektur an dir unter ein Messer zu legen? Young Küken Joëlle Weil @ringier.ch

Lieber Herr Ramspeck, es müssen gut gemachte Sechziger sein, damit Sie Ihnen deren vorgegaukeltes Alter abgekauft haben. Leider gehöre ich zu den jungen Frauen, welche sich sicher sind, dass sie irgendwann Gebrauch von Schönheitschirurgie machen werden. Nicht, weil ich denke, dass man im hohen Alter nicht gut aussehen kann. Aber weil ich mir sicher bin, dass ich mit gewissen Alterserscheinungen Mühe haben werde. Dass ich mit Mitte zwanzig bereits nicht mehr auf einen BH verzichten kann, lässt erahnen, wo mich meine Reise hinführt. Und das möchte ich weder mir noch dem Mann, der das Vergnügen haben wird, an meiner Seite zu ergrauen, zumuten. Schönheitschirurgie befürworte ich dann, wenn man Stellen des Körpers damit zu optimieren versucht. Nicht dann, wenn man aus sich etwas komplett Neues formen möchte. Dementsprechend geht es bei derartigen Eingriffen nicht zwingend darum, jünger auszusehen, sondern möglichst attraktiv für sein Alter zu sein. Ein paar Falten sind attraktiv, genauso wie ein straffes Kinn. Die Balance muss man finden. Und wenn man was hat machen lassen, soll man es auch zugeben. Nichts wirkt lächerlicher wie glatt gebügelte Pensionärinnen, welche behaupten, auf Wasser und Nivea zu schwören. Wer einen gesunden Umgang mit sich und seinem Körper pflegt, kann zu seiner Schwäche, nicht mit seinem körperlichen Zerfall umgehen zu können, stehen. Man muss mit 60 nicht wie 35 ausschauen. Wäre dies ein Ziel, würde man allen Vorteilen, welche das Älterwerden mit sich bringt, abschwören.

3

→ DIE FRAGE

Fotos: ZVG, René Kälin

DES TAGES

Haben Sie bei der SwisscomAktion Ihr altes Handy für einen guten Zweck gespendet?

Manuela (25) Chemikerin aus Minusio TI Nein, aber das liegt nicht daran, dass ich die Aktion nicht gut finde. Meine alten Handys sind nicht mehr in Gebrauch, weil sie kaputt sind. Deshalb nützen sie leider nicht mehr viel.

Martin (58) Journalist aus Zürich Ja, ich habe mitgemacht. Wir hatten zu Hause drei alte Handys, die wir erst auf ihre Funktionsfähigkeit getestet haben. Das Resultat war zufriedenstellend. Die Aktion finde ich sehr gut.

Tobias (26) Bäcker aus Bonstetten ZH Nein, aber ich bin aktuell nur im Besitz meines uralten Nokias. Hätte ich alte Handys zu Hause, würde ich sie sicherlich spenden. Die Idee ist auf jeden Fall gut.

Marisa (30) Selbständigerwerbende aus Urdorf ZH Bis jetzt noch nicht. Allerdings könnte es gut sein, dass ich im Keller noch einige alte Handys habe. Falls ich welche finde, werde ich sie auf jeden Fall spenden.


Morgen im

www.blickamabend.ch Sonntag

Benis

Fr. 2.– am Kiosk

Das Wetter MORGEN

-3°

Letzte

Alles zum «Benissimo»Finale: die Stars & die Dramen hinter der Bühne.

 Bryan Adams Der Rock-Sänger fotografiert Stars.  30 000 Fr! Mitspielen und bares Geld holen!

Montag

-2° St. Gallen Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

-5° 10% 0h

Heute vor einem Jahr:

freundlich, 10°

Polizist spendet Schuhe RÜHREND → Ein

barmherziger Cop erobert die Herzen der New Yorker.

N E WS !

… Dirk Schütz «Bilanz»-Chefredaktor

L

arry DePrimo (25) kann den Rummel um seine Person eigentlich nicht verstehen. Am 14. November geht der New Yorker Cop wie üblich zu Fuss auf Streife. «Ich hatte zwei Paar Socken an und trug Kampfstiefel, meine Füsse waren trotzdem eiskalt», berichtet er der «New York Post». Da trifft DePrimo auf einen Obdachlosen, der barfuss am Strassenrand sitzt. Auf die Frage, warum er bei dieser Kälte keine Schuhe trage, gibt der Obdachlose höflich zur Auskunft, er habe nie Schuhe besessen. Der Cop ist so gerührt, dass er dem Mann Socken und Schuhe für 75 Dollar kaufen geht. «Das war ein richtiger Gentleman. Ich musste ihm einfach helfen.» Als er dem Obdachlosen die Schuhe gibt, schiesst eine Touristin Fotos. Die Bilder des barmherzigen Cops gehen um die Welt. Ständig kommen Anfragen für Interviews. «Es ist unwirklich, was jetzt abgeht», sagt DePrimo. «Eine bewegende Erfahrung. Aber eigentlich hab ich ja nur meinen Job gemacht.» rrt

→ HIN UND HER

Officer mit Herz Larry DePrimo hilft einem Obdachlosen.

Fotos: Keystone, Sabine Wunderlin

Von: glh@ringier.ch An: dirk.schuetz@ bilanz. ch Betr.: 300 Reichsten

«Erstaunlich, was Leute preisgeben» LESERIN → Carla Isler (27) liest liegengelassene

Bücher oder hört Mitpendlern beim Telefonieren zu.

W

Carla Isler (27) Kunststudentin aus Zürich.

Glogger mailt …

G O OD

enn man pendelt, bekommt man schnell einen Einblick in das Leben des Zugnachbarn. Ich finde es interessant, bei Telefongesprächen zuzuhören, trotzdem bin ich immer wieder erstaunt, wie viel manche Leute von sich preisgeben.

Ich freue mich jedesmal, wenn ich einen freien Platz ergattern kann, das ist selten der Fall. Ich bin meistens alleine unterwegs und lese. Einmal habe ich ein liegengelassenes Buch im Zug gefunden. Ich habe wahllos eine Seite aufgeschlagen und ein Passage

gelesen. Lustigerweise passte die genau zu mir. Dieses Erlebnis hat mich auf folgende Idee gebracht: Wäre es nicht toll, wenn es in jedem Zugwagon ein Bibliothekregal gäbe, wo jeder ein Buch reinstellen könnte?  Notiert von Vanessa Sadecky

Lieber Dirk Schütz Gratulation zu Ihrer Kärrnerarbeit mit der 236 Seiten dicken Bilanz «Die 300 Reichsten». Und schon hat TwitterKollege Hansruedi Widmer einen kleinen Fehler gefunden: Wieso schreiben die stets «die 300 Reichsten»? Muss das nicht «die reichsten 300» heissen? Es gibt nur einen Reichsten. Interessanter für unsereinen: Unsere Verleger (Coninx, Ringier) darben nicht. FC-Basel-Seele Gigi Oeri kann auf ein Vermögen von 16 bis 17 Milliarden zurückgreifen, womit sie einen Ronaldo, einen Messi bar zahlen könnte. Interessant sind aber nicht die Superreichen wie Ikea-Bastler Kamprad, Hochseesegler Bertarelli oder C&A-Boss Brenninkmeijer – denen es gut anstehen würde, Millionen zum Wiederaufbau der abgebrannten Textilfirma in Bangladesh zu berappen. Interessant sind die, die nicht drin sind: Wie Formel1-Star Sebastian Vettel, Allround-Manager Freddy åBurger und Udo Jürgens. Das Höchste ist: Reich sein – und keiner weiss es. Helmut-Maria Glogger

30.11.2012_SG  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you