Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Freitag, 25. Februar 2011 Luzern/Zug, Nr. 40

Wollten wir nicht wissen Cameron Diaz offenbart ihre Liebe zu Pornos.  PEOPLE 15

HEUTE ABEND

5° MORGEN

Fotos: Greg Gayne/Warner Bros., Mel Ramos/Ferrari Press Agency, AP, SRF

Verdienen Millionen Jon Cryer («Alan»), Angus T. Jones («Jake»), Charlie Sheen («Charlie»).

Wegen doofem Onkel Charlie: «Two and a Half Men» wird abgesetzt

Fertig lustig!

J

etzt hat er den Bogen überspannt. Charlie Sheen (45) säuft und kokst sich ins Koma, beschimpft seinen Regisseur Chuck Lorre in einem Hassbrief als «kontaminierte kleine Made», wünscht ihm nichts mehr als «Schmerz

Streit um Konti Libyens Regime beschimp die Schweiz.  NEWS 2/3

auf seinem weiteren albernen Weg» und macht damit Millionen Zuschauern den Fernsehabend madig. Die Produzenten der äusserst beliebten Serie «Two and a Half Men» (deutscher Titel: «Mein cooler Onkel Charlie») haben nun näm-

Heiratskrise in Las Vegas Die Trash-Trauung im Spieler-Paradies ist vielen zu teuer. Schwule Paare sollen einspringen.

 WIRTSCHAFT 7

lich genug von den Eskapaden ihres Hauptdarstellers. Die Produktion der Serie wird ab sofort eingestellt. Die Darsteller werden auf die Strasse gestellt. Der coole Charlie staunt. Damit hat er nicht gerechnet.  PEOPLE 14/15

So gewinnt man Oscars «No Country for Old Men». Preisgekrönter Western Heute der Coen-Brüder. Abend im TV  SF 2 22.45

Anzeige

Flugpreise clever vergleichen


2

NEWS

www.blickamabend.ch

→ WERKSCHAU Wüstendiktator Muammar al-Gaddafi (69), Poet, Schriftsteller

Sein Geld in der Schweiz ist blockiert Wüstendiktator Gaddafi.

GangstaRapper Seit gestern wird wild über einen möglichen Selbstmord Gaddafis spekuliert. Den Diktator lesen heisst, den Diktator verstehen. Antworten auf Fragen zur wirren Psyche des gefährlichen Wüstenclowns finden sich in seiner Essays-Sammlung mit dem grossen Titel «Das Dorf, das Dorf, die Erde, die Erde, und der Selbstmord des Astronauten» (Belleville Verlag). Wie sein Übersetzer Gernot Rotter, Orientwissenschaftler, vermutet, hat Gaddafi sein persönliches Erleben und seine philosophischen Exkurse diktiert und dann aufschreiben lassen. Sein Wüten gegen das eigene Volk in den letzten Tagen erklärt er dort selbst so: «Euer Atem belästigt mich, zwingt mich zur Einsamkeit, vergewaltigt meine Persönlichkeit, sucht mit Heisshunger und wilder Gefrässigkeit mich auszupressen.» Er liebt nur sich selbst. Wer kann ihn bremsen? Arme Libyer. rö

Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis. Zu bestellen bei Amazon Gaddafis wirre Gedanken.

«Grosse Feindseligkeit» BUNDESRAT → Gaddafi lässt

mit. Das Ganze zeige, wie tement für auswärtige Angross «die Feindseligkeit gelegenheiten (EDA) mit. Auch der Verkauf von gegenüber Libyen und seinem Führer» sei. Immobilien dieser Personen Hintergrund des Säbel- sei ab sofort verboten. Die er libysche Botschafter werde alle rechtlichen rasselns: Gestern hatte der entsprechende Verordnung in Bern konnte die Ti- Schritte unternehmen, um Bundesrat alltritt heute in rade aus Tripolis nicht mehr die Schweiz wegen diesen fällige Vermö- Die Verordnung Kraft und gilt drei Jahre. überbringen – er ist seit Ta- «unbegründeten Äusserun- gen Gaddafis gen auf der Seite der Oppo- gen» zu verklagen. und seines ist ab sofort Auf der «Wir verlangen, dass... Umfeldes in in Kra. sition. Also musste das AusListe figuriesenministerium her, um im die Schweiz beweist, dass der Schweiz ren nebst Auftrag Gaddafis ein aber- der Bruder Führer Gelder gesperrt. Damit wolle die Gaddafi 28 weitere Persowitziges Dementi zu ver- oder Konten auf ihren Landesregierung jegliches nen, darunter Ehefrau Safia breiten: Gaddafi habe keine Banken oder irgendeiner Risiko einer Veruntreuung Al Barassi sowie Söhne und Konten in der Schweiz oder anderen Bank auf der von staatlichem libyschem Töchter Gaddafis. Um wie viel Geld geht auf «irgendeiner anderen Welt hat», teilte das liby- Eigentum vermeiden, teilte Bank auf der Welt». Man sche Aussenministerium das Eidgenössische Depar- es denn? Ursprünglich dürften die Gaddafis Milliarden auf Konten in unseVerhindern Saudis Erdöl-Schock? rem Land gebunkert haben. Doch nach der Verhaftung Auch heute blieb der Erdölpreis stark in hang mit der Eskalation in Libyen reBewegung, blieb aber deutlich unter der agieren könnte. Dabei liess der grösste von Gaddafi-Sohn HanniMarke von 120 Dollar pro Fass. Offenbar Ölförderer der Welt die Bereitschaft bal in Genf zog Papa Gadversucht Saudi Arabien, die Situation zu durchblicken, die Fördermenge zu dafi offenbar das meiste ab. beruhigen. Laut Medienberichten seien erhöhen. Bei einem Preis von über 120 Die Nationalbank schätzt, mit verschiedenen europäischen ErdölDollar pro Fass wird eine starke Gaddafi könnte jetzt noch firmen Gespräche geführt worden, wie Bremswirkung auf das Wirtschafts630 Millionen Franken in man auf Lieferengpässe im Zusammenwachstum befürchtet. der Schweiz haben. 

seinen Zorn an der Schweiz aus. Hoffentlich zum letzten Mal.

D

Generalversammlung die Frauenorganisation «UN Women».

04.56 Uhr, New York Mehr als die Hälfte aller Internetnutzer in den USA sind laut einer Studie bei Facebook angemeldet.

03.14 Uhr, Cape Canaveral  Nach fast 27 Dienstjahren und 230 Millionen Flugkilometern ist die US-Raumfähre «Discovery» zu ihrer letzten Reise ins All angetreten.

05.02 Uhr, Algier US-Präsident Barack Obama begrüsst die Aufhebung des seit 19 Jahren geltenden Ausnahmezustands in Algerien.

→ HEUTE FREITAG 01.25 Uhr, Sanaa Der jemenitische Präsident Ali Abdullah Saleh will mit den Vertretern der Protestbewegung einen Dialog führen. 02.31 Uhr, New York Die Vereinten Nationen gründen im Saal der

Zeiten in MEZ.

07.10 Uhr, Zürich Die Schweizer Städte wachsen weiter. Vor allem die Vororte von Genf und Zürich haben immer mehr Einwohner. 08.45 Uhr, Dublin In Irland haben die Parlamentswahlen begonnen. Sie führen wohl zu einem Regierungswechsel.


3

Freitag, 25. Februar 2011

Busenfreunde – das war einmal

ehemaligen Kumpel nicht retten.

B

ekommt Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi eine neue Rolle? Retter seines Busenfreundes, des Wüstendespots Muammar al-Gaddafi? Verschafft er ihm bald Asyl in Italien? Abwegig ist die Vorstellung nicht. «Es steht ausser Frage, dass Berlusconi Gefallen am Diktator Gaddafi findet. Beide haben sich immer bestens verstanden – sind vielleicht sogar ein Stück weit seelenverwandt», erklärt Gianluca Galgani, ehemaliger SFKorrespondent in Rom.

Eine Schwäche für schöne Frauen haben die beiden Männer besonders verbunden. So soll Cavaliere Berlusconi sogar mit Gaddafis Tochter Aisha angebandelt haben! Da wärs doch naheliegend, wenn er seinem bedrängten Freund helfen würde. Doch Berlusconi ist wegen seiner endlosen SexSkandale selber angeschlagen. Zwar ist Italien Hauptabnehmer für libysches Öl. Doch die Öffentlichkeit teilt Berlusconis Liebe für Gaddafi nicht. Asyl in Italien ist unwahrscheinlich. snx

Trotz Freundschaft Berlusconi hilft Gaddafi nicht.

Dieser Junge zieht an wie kein anderer

→NACHGEFRAGT Daniel Ammann (47) Wirtschafts-Autor

Es gibt Kinder, die können schon ganz früh Beethovens 9. spielen, parlieren in jüngsten Jahren schon in diversen Fremdsprachen oder können ein Modellflugzeug innert Minuten zusammenbauen. Bogdan (7) aus Serbien spielt am liebsten mit Löffel und Gabel. Der Junge hat eine besondere Gabe: Er ist magnetisch, zieht ganz einfach alles an. So legt er sich das Besteck Bogdan ist ein Magnet auf den Oberkörper, platAlles bleibt an ihm hängen. ziert sich Münzen auf die Stirn. Und beim Jungen bleibt alles hängen. Auch auf Porzellan oder auf die Fernbedienung hat er eine magnetische Anziehungskraft. Laut Bogdans Eltern hat der Junge dieses Talent seit seiner Geburt. Sie sind begeistert von ihrem zauberhaften Nachwuchs. Einen Nachteil hat die Gabe aber: Kommt Bogdan in die Nähe von elektronispj schen Geräten, so schalten sich diese aus.

«Kluge Despoten meiden die Schweiz» Herr Ammann, wie kommen die Despoten eigentlich zu ihren Millionen und Milliarden? Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ihre Länder auszuplündern. Entweder über Beteiligungen an privaten und staatlichen Firmen. Oder über den direkten Griff in die Staatskasse. Wenn die Schweiz jetzt die Konten dieser Diktatoren sperrt, wie tri das diese Leute? Womöglich gar nicht. Denn wenn sie intelligent waren, haben sie gewusst, dass ihr Geld in der Schweiz mit ihren zunehmend verschärften Regeln gar nicht mehr sicher für sie ist. Als Alternative könnten sie ihre Vermögen in London oder in Singapur parkieren. Wie sollten Rechtsstaaten wie die Schweiz mit Diktatoren geschäen, die keine demokratische Legitimation haben? Schwierige Frage. Es ist international üblich, auch mit diesen Staaten diplomatische Beziehungen zu haben. Die westlichen Demokratien sollten aber konsequent auf die Einhaltung der Menschenrechte und demokratischer Spielregeln pochen.

 09.16 Uhr, Zermatt Die Polizei teilt mit, dass gestern ein Amerikaner (69) im Skigebiet Rothorn bei Zermatt tödlich verunfallt ist.

11.39 Uhr, London Im Londoner Viertel Covent Garden verkauft ein Café Glace aus Muttermilch. Die Kreation heisst «Baby Gaga».

11.10 Uhr, Mannheim Jörg Kachelmanns Verteidiger zweifelt daran, dass die Staatsanwaltschaft die Angaben der Schweizer Zeugin korrekt wiedergegeben hat.

12.46 Uhr, Peking Peking geht nach Protestaufrufen im Internet verschärft vor. Mehr als 100 Aktivisten sind verschwunden oder wurden verhaftet.

Heute Mittag am TV:

36 Monate für Messerstecherin Susanne Z. (26)* ist wegen vorsätzlicher Tötung des Freundes ihrer Mutter zu 36 Monaten verurteilt worden – Sie dachte, er habe ihre Tochter missbraucht und tötete ihn mit 15 Messerstichen. 27 der 36 Monate sind zur Bewährung ausgesetzt. Die neunmonatige Haftstrafe hat sie bereits abgesessen, sie muss also nicht ins Gefängnis.

Fotos: Keystone (3), Reuters, AP, ZVG

BRUCH → Berlusconi wird seinen

Neues aus Absurdistan

→ TWEET DES TAGES User @eric_alt über die Absetzung von «Two and a Half Man»:

So Charlie Sheen can kidnap hookers and almost kill his wife - Fine. Insult the creator of «Two and a Half Men» - WE’RE SHUTTING IT DOWN! Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 7 Tage: 1. Constantin Brancusi Rumänisch-franz. Bildhauer (†) 2. Christchurch Verheerendes Erdbeben 3. Hans Jucker Verstorbene Reporter-Legende


4

www.blickamabend.ch

Fotos: Toini Lindroos, Caro, iStockphoto, Reuters, ZVG

«Wir lassen sie die Chügelibahn herunter» Nano-Fans Daniel Hunn und Sohn Niklas im Migros Regensdorf.

«Lasst den Kindern doch

die Freud Lokführer im Streik

LOHNKAMPF → Wenn deutsche Bähnler

streiken, sind auch Schweizer betroffen.

M

itglieder der Gewerkschaft Situation für den Abend sei schwer Deutscher Lokomotivführer einschätzbar. Die GDL will ein einheitliches (GDL) legten heute Morgen die Arbeit nieder. Bereits am Dienstag Einkommen für die 26000 Lokhatten sie gestreikt. In allen grossen führer durchsetzen. Der Streik Bahnhöfen des Landes standen die hat vor allem Auswirkungen auf die Züge heute für drei Stunden still. Wochenend-Pendler. abü Die Auswirkungen des Bahnstreiks kriegen auch die Schweizer Pendler zu spüren: «Heute Morgen war ein Zug von Stuttgart über Schaffhausen nach Zürich zwei Stunden verspätet. Wir haben Ersatzzüge innerhalb der Schweiz eingesetzt», sagt Reto Kormann, Mediensprecher der SBB zu Blick am Abend. Ein anderer Zug aus Hamburg habe sich eine halbe Stunde verspätet. Die Bahn steht still Streik heute Morgen in Stuttgart.


NANOBASTA → Auf Facebook

machen Konsumentenschützer gegen die Migros-Nanos mobil. Tröstlich für Migros: «Nanobasr hat eine Träne im Ge- ta» hat nur kapp sicht. Ein gelber, wei- 90 Mitglieder. nender Nano schaut einem Schaut man beim von der Facebook-Seite Kindern Spielen mit den «Nanobasta» entgegen. Mathieu Fleury, der Ge- Nanos zu, sieht neralsekretär des Konsu- man strahlende, mentenverbands FRC, hat glückliche Gesichter. Sie liesie zusammen mit seinem ben die kleinen, pillenförTeam ins Leben gerufen. Er migen Spielzeugfiguren. möchte sagen: Stoppt die Soll man ihnen diese Freude Manipulation der Kinder. nehmen? «Blick.ch»-Leser Und er appelStefan Liechti aus Thun sagt: liert an die Migros, die «Stoppt die «Lasst den KinAktion ein- Manipulation dern doch die Freude daran. zustellen. der Kinder.» Und die 4-jähUrs Peter Naef, Sprecher rigen Kinder der Migros zeigt sich davon können wohl ganz gut alleiwenig berührt: «Das ist je- ne damit spielen. Sonst dem sein gutes Recht.» Es müsste noch viel mehr aus zeige, dass die Nanos bewe- dem Kinderzimmer und aus gen. Fleury wirft der Migros dem Haushalt verbannt werweiter vor, die Eltern mit ih- den.» Alex Holenstein aus Correr Aktion enorm unter Druck zu setzen. Da es erst seaux schreibt: «Wer es seiab 20 Franken Einkaufswert nem Kind erklären kann, einen Nano gibt, sei- muss keinen Franken mehr en sie gezwungen als nötig bei der Migros mehr Geld auszuge- ausgeben.» Auch die Verben. Darauf sagt Näf schluckungsgefahr sehen nur: «Das ist keine viele Leser im Verantworneue Geschichte für tungsbereich der Eltern. So oder so. Die kleine, uns. Sie schiessen gegen all unsere pillenförmige Spielzeugfigur Aktionen.» spaltet die Schweiz.  melanie.gath @ringier.ch

Konsumentenschützer Mathieu Fleury

5

SCHWEIZ

Freitag, 25. Februar 2011

E

Hurra – es geht ab auf die Piste! SCHNEE-REVIVAL → Die Ski schnappen und ab in die Berge! In grossen Teilen der Westschweiz warten am Wochenende bis zu 30 Zentimeter Neuschnee. Über 1500 Meter gäbe es daran keinen Zweifel, wie die Meteorologen laut versichern. Die Skigebiete atmen auf. Die schneearmen Wochen haben sie im Vergleich zum letzten Jahr weit zurückgeworfen. Der Bergbahnleiter von Champéry-Les Crosets (VS), Raymond Monay, sagt zu «Le Matin»: «Wir freuen uns über jede Flocke.» Grosse Schneemengen sind jedoch nicht zu erwarten. Aber die Experten sprechen von einer guten Qualität.

Kommt jetzt die Redbull-Konfi?

MIGIPEDIA → Migros-Kunden

können nun übers Internet ihre eigenen Produkte kreieren.

E

inen ersten Erfolg landete die Migipedia-Community letzten Herbst. Auf Druck der Kunden verkauft Migros ihren Eistee nun auch in der Pet-Flasche. Jetzt geht der orange Riese einen Schritt weiter und will ein Produkt gänzlich von Kunden kreieren lassen. Als Erstes wählte man den Geschmack für eine saisonale Herbst-Konfitüre. «Es handelt sich dabei nicht um einen Wettbewerb», sagt Marketing-Lei-

ter Oskar Sager. «Es geht um den Spass am Kreativsein. Wir möchten zusammen etwas Originelles kreieren, das am Ende in den Migros-Regalen steht.» Die Migros wählte die Konfi, weil sie das Produkt wieder trendy machen will. Viele Junge würden nicht richtig frühstücken, sondern bloss ein Redbull trinken. Prompt lautet heute der erste Vorschlag auf «Migipedia.ch»: «Macht doch eine RedbullKonfitüre.» bö

Konfibrot Bei den Jungen nicht mehr trendy.

Neuschnee! Auch in St. Moritz gibts Nachschub.


PublirePortage

SkyDance, Die gröSSte MuSik unD tanzShow Der weLt JubiLäuMSShow Mit Über 200 StarS auS 22 nationen

Weltstars im Multipack

argaSt erSter MuSikStt: ig ät beSt

FreDDy choLL SahinDaS S rtL

Im Jubiläumsjahr präsentiert SkyDance eine brandneue Show mit sagenhaften 200 Stars, schlägt alle Rekorde und wird somit zur grössten Tanz- und Musikshow der Welt. Ein einmaliges Staraufgebot, künstlerische Höchstleistungen und viele Emotionen – SkyDance vereint in einer einzigartigen Show alles, was das Publikum rund um den Globus begeistert. Ein prickelndes Gesamtkunstwerk und eine Show der Superlative.

ToP akRoBaTIk

SalSa WElTMEISTER

THE SkyDancE cElTIc

10

SuPertaLent 20

STaRS

Stars (Riverdance, Lord of the Dance) über atembeHitparadenstürmer im Multipack Das Programm von SkyDance setzt seit Jahren Mass- raubenden Breakdance, leidenschaftlichen Tango und stäbe und begeistert die Massen. Zum 10-Jahre Jubi- akrobatischen Rock’n’Roll bis hin zu heissblütigem Salsa. Über 200 Tänzerinnen und Tänläum präsentiert SkyDance ein t! zer aus 22 Ländern verbreiten pure uf brandneues Programm und ka er sv au 4x : 10 20 SkyDance wird zur grössten Tanzshow re Tickets Lebensfreude und tanzen, dass die Bestellen Sie JETZT Ih 11 Funken sprühen. der Welt, die die Halle wieder für Skydance 20 Logenplätze für alle Besucher! in einen ausgelassenen HeDie neue SkyDance-Bestuhlung xenkessel verwandeln und für des Hallenstadions hat sich bestens bewährt. Sie gaStanding Ovations sorgen wird. rantiert von allen Plätzen beste Sicht auf die riesige Erster Musikstargast bei SkyDance bekannt: Bühne und ermöglicht, dass alle Besucher noch näher Das RTL Supertalent ! Ende 2010 gewann der Publikumsliebling das am Puls des Geschehens sind. Grossbildschirme, Licht«Supertalent»-Finale von RTL und setzte sich gegen effekte und Sound vom Feinsten sowie modernste 35’000 andere Talente durch. Mit seiner Ausnahme- Multimedia- und Pyrotechnik runden das erstklassige Stimme, mit welcher er übergangslos zwischen Sop- Show-Erlebnis ab. ran und Bariton wechseln kann, wurde Freddy SahinScholl im Nu zur musikalischen Hauptattraktion der beliebten Casting-Show und eroberte die Charts. Jetzt sorgt «der Mann mit den zwei Stimmen» beim SkyDance-Jubiläum für jede Menge Gänsehaut. Ein mitreissendes Tanzspektaktel Weltklasseniveau verkörpern wiederum die spektakulären Tanz-Showblöcke von SkyDance 2011 mit über (CHF 1.19/Min, aus dem Festnetz) 40 Weltmeistern. Der choreographische Spannungsbo- oder gen reicht von virtuosem Irish Dance mit den Celtic

6.-7. Mai 2011: arena Genf 12.-14. Mai 2011: Hallenstadion Zürich

tickets: Manor

Ticketcorner, Tel. 0900 800 800

HIP HoP STaRS

IT DEM nIna coRTI E MES cH TER ZüRIcH SyMPHonIScHEn oR

www.skydance.info

BESTE SIcHT füRR allE ZuScHauE


7

WIRTSCHAFT

Freitag, 25. Februar 2011 «Ich will!» In Las Vegas weniger zu hören.

Heiratskrise in Las Vegas EINBRUCH → Das

schnelle Ja ist vielen zu teuer. Las Vegas ho auf Schwule. matthias.pfander @ringier.ch

K

aterstimmung in Sin City. Gerade noch 90 000 Hochzeitspaare gaben sich in Las Vegas letztes Jahr das Jawort. Das ist der

treiber der Kapellen für das schnel- die Nachrichtenagentur AP. Hoffle Jawort eine grassierende Heirats- nungen machte sich die Branche im unlust aus. Am stärksten trifft es die Vorfeld des Valentinstages. Doch kleinen Kapellenbetreiber. Oft Fa- der herbeigesehnte Boost blieb am milienbetriebe. 14. Februar aus. Doch auch der Rezession hält Die KapellenbeStaat bekommt den treiber gehen deshalb Einbruch bei den Ehe- Heiratswillige in die Offensive. Sie schliessungen zu spü- fern. versuchen Leute zu ren. Die Einnahmen ermuntern, ihr Eheaus den Gebühren für die Hochzei- versprechen zu erneuern und loten gingen von 7 Millionen auf 5,5 cken gleichgeschlechtliche Paare, Millionen Dollar zurück, berichtet den Schritt zu wagen. 

tiefste Stand seit 18 Jahren und gegenüber den besten Zeiten ein Rückgang um 30 Prozent. Für Las Vegas ist die Heiratsindustrie eine wichtige Branche: Sie brachte zu den besten Zeiten Umsätze in der Höhe von über 640 Millionen Franken ein. Die Erklärung für den Rückgang lautet gemäss US-Medienberichten: Die Rezession hält heiratswillige Paare davon ab, nach Las Vegas zu reisen. Zudem machen die Be-

Anzeige

Calida mit Rekord-Gewinn

→ SCHNÄPPCHEN DES TAGES

Velovignette Bei Denner gibts bis zum 8. März Velovignetten zum halben Preis. Statt 5.90 kosten sie 2.95. Allerdings gilt das Angebot nur, wenn man im Wert von über 40 Franken einkauft.

2.95

Ganz einfach. Mit Sunrise click&call 15000+.

1.– CHF

statt CHF 698.–

Fotos: AP, ZVG

REICH & SEXY → Calida, Herstellerin von Unterwäsche, Pyjamas und Bademode, hat im letzten Jahr den höchsten Gewinn seit dem Börsengang 1987 eingefahren. Unter dem Strich verdiente Calida 20,9 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte die Firma wegen der Probleme bei der französischen Luxuslingerie-Marke Aubade einen Verlust von 39 Millionen Franken erlitten. Calida musste ein Werk von Aubade schliessen und 100 Stellen in Frankreich streichen. Nun ist die Trendwende bei Aubade geschafft. Im laufenden Jahr erwartet Calida ein moderates Wachstum der beiden Marken Calida und Aubade. SDA

Das neue Samsung Galaxy Tab zum Sensations-Preis?

Samsung P1000 Galaxy Tab 12 Monate

Sunrise click&call 15000+ (Festnetz & Internet)

Limitiertes Angebot nur noch bis Ende März erhältlich. Jetzt zugreifen! Bis zu 3x so schnell surfen Rund um die Uhr gratis ins Schweizer Festnetz telefonieren

Nur im Sunrise center und auf sunrise.ch Bei Neuabschluss mit Sunrise click&call 15000+ (Abogebühr CHF 79.–/Mt.). Tarifdetails auf sunrise.ch. Angebot gültig bis Ende März 2011, solange Vorrat.


8

AUSLAND

Kaum noch Hoffnung

Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis.

Der Alte

ERDBEBEN → Jetzt machen

Plünderer die Stadt unsicher. Die Zahl der Toten steigt auf 113.

Ex-Fernsehdirektor

Peter Schellenberg sagt, wo Gott hockt

Fataler Eindruck

deralte@blickamabend.ch

kathia.baltisberger @ringier.ch

T

ag vier nach dem verheerenden Erdbeben in Christchurch, Neuseeland: Die Rettungskräfte suchen in den Trümmern der Stadt weiterhin nach Überlebenden. Bisher wurden insgesamt 113 Tote geborgen. 228 Menschen werden noch vermisst. Doch die Chancen,

Fotos: EPA, Reuters (3), Dukas

Der ZDF-Intendant wurde ausgeladen. Als bisheriger Programmdirektor wollte er an der Ko-Produktionstagung mit der SRG und dem ORF teilnehmen. Der Argumentation seines neuen Programmdirektors musste er sich beugen. «Hier gehts ums Operationelle, das ist meine Verantwortung.» Der Schweizer «Tatort» sorgt für Schlagzeilen, ein Heruminterpretieren der Vorgänge in der Presse beginnt. Wer ist verantwortlich? Wohl kaum die neue Abteilungsleiterin, die weder über Exposé, Drehbuch oder Besetzung entschieden hat. Sie greift in ein vorher intern als gut sendbar qualifiziertes Produkt ein. Mit nicht einfach nachvollziehbaren Argumenten. Kuhglocken? Wo sind aber die wirklichen Probleme? Hat die damalige Direktorin nicht selbstbewusst angedroht, sie werde Drehbücher lesen? Vielleicht hat die neue Abteilungsleiterin Einblick in die Umstände der ganzen «Tatort»-Rückkehr ins Schweizer Programm gewonnen. Dann müsste man Verantwortliche nennen. Nur, darf man das als Nachfolgerin? Zurück bleibt aber u.a. der fatale Eindruck, dass die Hauptdarstellerin an ihrer Fehlbesetzung selber schuld ist. Darüber hat aber jemand entschieden. Wenn der Entscheid stufengerecht gefällt wurde, ist es kein Problem, dazu zu stehen. Schon aus Anstand gegenüber der Schauspielerin.

www.blickamabend.ch

die Menschen lebend zu bergen, sinken. «Wir haben seit Mittwoch keine weiteren Überlebenden retten können, doch unsere Suche geht weiter», sagt Polizeichef Russel Gibson. Unter den Opfern sind nicht nur Einheimische, sondern auch zahlreiche Touristen und Austauschstudenten. Bei dem Erdbeben ist eine EnglischSprachschule eingestürzt. «In den Trümmern des Gebäudes liegen noch etwa 120 Menschen, Studenten aus China, Japan und den

Philippinen. Wir glauben nicht, dass jemand überlebt hat», sagt ein Polizeisprecher. Japanische Rettungskräfte setzen die Suche nach den Studenten fort. Auch Plünderer machen der Stadt Christchurch zu schaffen. Sie verkleiden sich als Rettungskräfte und rauben so die zerstörten Häuser aus. «Diese Menschen haben kein Gewissen. Sie bestehlen Menschen, die schon alles verloren haben», sagt eine Anwohnerin. Polizei und Armee konnten schon zahlreiche Plünderer

verhaften. Die Probleme der Trinkwasserversorgung sind mittlerweile eingedämmt. Die Armee hat in der Stadt provisorische Brunnen aufgestellt.  «Trümmer-Hochzeit» – der Lichtblick in Christchurch. Siehe letzte Seite.

Stadt in Trümmern In Christchurch geht die Suche nach Überlebenden weiter.

Psychologische Kriegsführung Im Kampf um Unterstützung war der US-Armee jedes Mittel recht.

Psychokrieg um Geld für Waffen

KRIEG → Die US-Armee versuchte,

Entscheidungsträger einzuseifen.

D

ie US-Streitkräfte in Afghanistan wollten offenbar westliche Politiker mit Psycho-Tricks auf ihre Seite ziehen. Ein Team für psychologische Kriegsführung soll den Auftrag bekommen haben, Entscheidungsträger während ihrer Besuche am Hindukusch davon zu überzeugen, sich für mehr Ressourcen und Soldaten stark zu machen. Das berichtet das Magazin «Rolling Stone». Demnach habe sich das aus Experten bestehende Team aber geweigert, die Politiker zu manipulieren.

Zu den Zielen hätten vor allem hochrangige US-Politiker gezählt. Aber auch der deutsche Innenminister Thomas de Maizière sei ins Visier geraten. In einem Interview mit dem «Rolling Stone» belastet ein US-Oberstleutnant seinen Chef mit happigen Vorwürfen. Dieser habe befohlen, Mittel der psychologischen Kriegsführung gegen eigene Politiker einzusetzen. Nur sind solche PsychoMethoden laut PentagonRichtlinien ausschliesslich gegen «feindliche Ausländer» zulässig. SDA


9

Freitag, 25. Februar 2011

in Christchurch

Lotto-Gewinner verprasst 14 Mio.

EX-GLÜCKSPILZ → Harte Landung nach neun Jahren Saus und Braus.

M

ichael Carroll (27) zog als Müllmann einst das ganz grosse Los. Im Lotto gewann der Brite umgerechnet 14,5 Millionen Franken. Das war vor neun Jahren. Heute ist der Mann pleite und arbeitet als Maler. Sein Vermögen ging für wilde Partys, Kokain, Prostituierte, Luxusautos und Goldschmuck drauf. Carroll ist jetzt nicht nur blank, sondern hat auch ein schweres Alkoholproblem. Im September entging er nur knapp einer Gefängnisstrafe. Er war betrunken am Steuer erwischt worden – mit einem Pegel, der die in Grossbritannien zugelassene Obergrenze um das

Internationale Hilfe Japanische Retter suchen nach Studenten.

Durst gelöscht Die Armee hat Notbrunnen aufgestellt. Anzeige

Vierfache überschritt. Bereits früher war Carroll aufgefallen, weil er mit dem Gesetz auf Kriegsfuss war. Von den neun Jahren seines Millionär-Daseins verbrachte er mehr als eines hinter Gittern. Als Besitzer einer Stockcar-Bahn hinter seinem Haus trieb er ausserdem seine Nachbarn in den Wahnsinn. Die Gemeinde richtete deswegen sogar eine BeschwerdeHotline ein. Inzwischen haben die Bewohner wieder Ruhe: Carroll musste das Haus verkaufen – mit einem Riesen-Verlust. noo

Steile Karriere, tiefer Fall Michael Carroll wurde vom Müllmann zum Millionär. Jetzt ist er Maler.


10

LUZERN/ZUG

«Fasnacht ist kein rechtsfreier Raum» KAFI SCHNAPS → Achtung Fasnächtler: Trotz Pro-

Alk-Entscheid des Stadtrats gibts weiter Kontrollen. michael.graber @ringier.ch

D

a kann der Grosse Stadtrat entscheiden, was er will: Der Verkauf von Kafi Schnaps an der Fasnacht ohne Bewilligung bleibt weiterhin verboten. «Stellt die Polizei fest, dass eine Gruppe Widerhandlungen gegen das Gastgewerbegesetz begeht, so wird eingeschritten», sagt Urs Wigger von der Luzerner Polizei. Zwar hat das Stadtparlament an seiner gestrigen Sitzung mit 23 zu 18 Stimmen beschlossen, dass keine zusätzlichen Kontrolleure geschickt werden; an der Gesetzeslage ändert dies nichts. Wer kostenpflichtig

Kafi und Bier abgibt, gen geworben haben. Zwar braucht eine Bewilligung. würden einige Gesetze etAuch Tricks und Kniffe wie was grosszügiger gehandein «Spendenkässeli» funk- habt während der rüüdigen tionieren nicht (Blick am Zeit. «So wird etwa nicht jeAbend berichtete). dem achtjährigen Cowboy «Die Fasnacht ist kein die Spielzeug-Pistole wegrechtsfreier Raum», sagt genommen, obwohl er damit eigentlich Wigger. Und das Gesetz, Bei Verstoss gegen das das die beWaffengesetz verstossen zahlte Abgabe droht eine könnte», sagt von Geträn- Anzeige. ken regelt, Wigger. Ein gibt es schon länger als die Verstoss gegen das Ausjetzige Debatte um die Kafi- schankverbot dagegen Schnaps-Kontrolleure. So kann geahndet werden, wurden im Vorfeld der Fas- wenn es die Polizei beobnacht auch schon in frühe- achte. Bei einem Verstoss ren Jahren Gruppen von gegen das bestehende Regder Polizei angegangen, die lement müssen die Fehlbaauf ihrer Homepage zu of- ren mit einer Anzeige und fensiv mit ihrem Kafi-Wa- einer Busse rechnen. 

Anzeige

Montag 16. Mai 2011, 20.00 St. Jakobshalle Basel

Neues Album «Ora» ab 28.01.11 im Handel erhältlich.

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

www.soleluna.com www.goodnews.ch

www.blickamabend.ch


11

Freitag, 25. Februar 2011

Asbest in Krienser Schule GIFTIG →Solche Meldungen wecken bei Schülern und Lehrern ein mulmiges Gefühl: Im Deckenbelag des Schulhauses Bleiche in Kriens ist Asbest gefunden worden. Deshalb hat der Gemeinderat angeordnet, das Schulhaus gleich nach Beginn der Fasnachtsferien zu sanieren. Dass der Deckenbelag Asbest enthält, wurde im Januar im Rahmen einer Überprüfung festgestellt. Doch die Gemeinde Kriens gibt Entwarnung: Die Konzentration sei so gering, dass keine gesundheitlichen Schäden zu befürchten seien. Bei der Sanierung wird der Deckenverputz unter Schutzvorkehrungen vollständig entfernt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Osterferien, wie die Gemeinde schreibt. Bis es so weit ist, müssen die Kinder andernorts unterrichtet werden. 

Luzern will Geld vom Bund VERKEHRSHAUS → 2,9 Millionen Franken sollen

→ DAS GEHT IN LUZERN

verpasse n

→ Taxi startet endgültig durch

Freitag, 21 Uhr, Schüür Luzern Sie galten einst als die grösste Hoffnung der Luzerner Musikszene. Dann wurde es ruhig(er) um 7 Dollar Taxi. Jetzt veröffentlichen sie ihr zweites Album und starten endgültig durch. Solider, mitreissender Vintage-Rock mit ganz viel Charme.

→ Konzert live

im Kino

→ Rock, Rock und nochmal Rock

Freitag, 24 Uhr, Bourbaki Einen speziellen PlattenRelease feiert heute Coal. Der Nidwaldner spielt im Studio die Songs seines neuen Album. Ins Bourbaki wird das Ganze per Video live übertragen. Mehr Infos: www.coal.ch,

Freitag, 21 Uhr, Industrie 45, Zug Gleich im Trio gibt es Rock in der Industrie 45, Zweimal aus England (The Lovely Eggs und Das Wanderlust), sowie einmal aus dem nahen Luzern (Shaddy and the Vamp). Ein vergnügter Abend ist garantiert.

jährlich von Bundesbern nach Luzern fliessen.

I

m Kanton Luzern geht die Angst um, dass der Bund künftig weniger Geld an das Verkehrshaus zahlt. Dies, weil der Bund ab 2014 die Fördergelder breiter verteilen will. Deshalb hat der Regierungsrat eine Kantonsinitiative lanciert. Darin ver-

langt er, dass der Bund auch in Zukunft jährlich 2,9 Millionen Franken für das Verkehrshaus locker macht. Das Verkehrshaus sei faktisch «das nationale Museum für Mobilität» und ein «kulturelles Flaggschiff» für die Schweiz, so der Regierungsrat. In seiner über

→ Experimenteller

Oriental-JazzRock

50-jährigen Geschichte habe das Verkehrshaus eine einzigartige Sammlung aufgebaut. Diese Qualität soll erhalten bleiben. Mit dem Entwurf einer Kantonsinitiative kommt die Luzerner Regierung einem Auftrag des Kantonsrats nach. SDA/dhs

Samstag, 22 Uhr, Gewerbehalle Die junge Band Öz Ürügülü klingt türkisch, kommt aber aus der Zentralschweiz. Sie gelten als geschmacklos, ausschweifend und anmassend. Da sind wir mal gespannt. Freitag, 25. 2.

Weniger Leute wollen in Zug wohnen

Fotos: Keystone, RDB, ZVG

Kein Wachstum Blick auf die Stadt Zug.

GESCHRUMPFT → Ungewöhnliche Nachrichten für das wachstumsgewohnte Zug: Zusammen mit Schaffhausen ist sie die einzige Schweizer Stadt mit mehr als 20 000 Einwohnern, deren Bevölkerungszahl geschrumpft ist. Anfangs 2009 lebten noch 25 778 Personen in Zug. Anfangs 2010 waren es 25 726. Das entspricht einem Rückgang von 52 Personen beziehungsweise 0,2 Prozent. Der Rückgang ist zwar gering, doch im nationalen Vergleich steht Zug schlecht da. Durchschnittlich wuchsen die Schweizer Städte um 1,1 Prozent. Am stärksten wuchs die Bevölkerung in Meyrin GE (+4,9 Prozent). Auch bei den Grossstädten verzeichnet ein Westschweizer Ort das grösste Wachstum: Lausanne hat 2,9 Prozent mehr Einwohner. SDA/dhs

TOP Nicht

Dance Revolution DJs Basslovers United, DHP, 21 Uhr, JetLag24, Birkenstrasse 51, Rotkreuz Groove Infection Night * Tom Swift Live, Reggae, Funk, 21 Uhr, Treibhaus, Spelteriniweg 4 Radio Pilatus iLike DJ Mike Wisler, 22 Uhr, Mister-Schweiz-Kanditaten, Casineum, Haldenstrasse 6 A Strange Education Tribulation Radio Station Boys, 24 Uhr, Schüür, Tribschenstrasse 1

Samstag, 26. 2. Baze Hardwud Classiks, Hip-Hop, Rap, 21 Uhr, Südpol, Arsenalstrasse 28 CaPoCuoCo DJs Zachov (D), Der Schmeisser (D), Techno, 22 Uhr, Sedel, Sedelstrasse Rollschuh-Disco DJ Michel Richter, 60s, 80s, 22 Uhr, Bar 59, Industriestrasse 5 The Adventures of Local Heroes The Surround Sisters, Electro, 23 Uhr, Industrie 45, Industriestrasse 45

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.


12

 Kairo, Ägypten Sehr warmer Empfang für den deutschen Aussenminister auf dem legendären Tahrir-Platz. Guido Westerwelle kommentiert: «Das ist ein ganz berührender Moment hier.» Geht doch ganz gut mit den arabischen Ländern.

www.blickamabend.ch

 Hamburg, Deutschland Künstler dürfen alles. Vor allem diese beiden weltberühmten aus dem Monty-Python-Land. Auch doof tun. Gilbert Prousch und George Passmore stellen ihre gemeinsam geschaffenen 120 Bilder aus. Titel der Ausstellung: «Jack Freak Pictures».


13

Freitag, 25. Februar 2011

Bilder des Tages

Fotos: AFP, AP, Reuters (2)

 Al Abrak, Libyen Gaddafis Armee ist abgewrackt. Die Flugzeuge sind Schrott. Die Piloten flüchten nach Malta. Oder sie schiessen mit ihren Raketen auf die eigene Landebahn, wie der Mann auf dem Bild behauptet.

 London, England Wo hat Prinz Charles seine Hände? Ein Strolch, wer Schlimmes denkt. Aber was denkt Charles? Vielleicht: «Jetzt überreiche ich dieser Catherine Tita Jones einen Orden?». Jedenfalls bekommt sie tatsächlich den eines «Commander of the British Empire». Für ihr soziales Engagement.


14

PEOPLE Ausgelacht «Two and a Half Men» liegt auf Eis.

→ HEUTE FEIERN Rolf Lyssy 

Schweizer Filmemacher (Die Schweizermacher), wird 75 … Téa Leoni, US-Schauspielerin (Bad Boys), wird 45… Ric Flair, US-Wrestler, wird 62 … Urs Althaus, Schweizer Schauspieler, wird 55…

«Mit Journalisten zu reden, ist echt geil»

Vier Brüder, eine Band. Wer kommt am meisten unter die Räder? Esra: Ich. Matt: Stimmt überhaupt nicht. Das wechselt sich ab. Esra: Ich finde Simri und ich. Weil wir jünger und wilder sind. Wir machen halt mehr Party. Darüber reissen die Grossen dann Sprüche. Ihr teilt euch zu viert ein Schlafzimmer. Wie ist das, wenn einer eine Freundin hat? Matt: Ganz einfach. Er muss bei ihr schlafen. Bei uns gibt es keine Privatsphäre. Wir kennen das nicht anders. Wer schmeisst den Haushalt in eurem Chalet? Simri: Wir müssen es zugeben: Unsere Mutter ist ganz oft bei uns. Sie ist ein Segen, kocht, putzt und räumt auf.

So wird das nie was mit der Selbständigkeit. Joe: Wir kommen einfach nicht dazu. Zurzeit kümmern wir uns ausschliesslich um unsere Musik. Jungs, das ist eine faule Ausrede. Matt: Nein, du weisst gar nicht, wie intensiv es ist, ein erstes eigenes Album auf den Markt zu bringen. Joe: Das stimmt. Schliesslich verzichten wir komplett auf technische Hilfsmittel wie Computerbeats und so. Matt: Und genau weil es sich um unser erstes Werk handelt, erleben wir jetzt alles zum ersten Mal. So auch, interviewt zu werden. Esra: Ich sehe es wie Matt und muss sagen, dass ich es geil finde, mit Journalisten zu reden. Habt ihr einen Plan B für den Fall, dass ihr floppt? Matt: Nein. Und ich will auch keinen haben. Joe: Unvorstellbar! Esra: Das Album kann gar nicht floppen. 77 Bombay Street, das Album «Up in the Sky» ist ab sofort erhältlich.

Sind Brüder Matt, Simri, Joe und Esra.

Fotos: Greg Gayne/Warner Bros, Goran Basic, Getty, Dukas, Mel Ramos/Ferrari Press, ZVG

… Matt (28), Simri (21), Esra (24), Joe (26) von 77 Bombay Street

Esra, es ist 16.30 Uhr. Du trinkst bereits Bier. Ja klar. Bier schmeckt super. Ist aber erst das zweite. Ich bin noch bei Sinnen.

Schluss für Sheens

Smalltalk mit …

maja.zivadinovic @ringier.ch

www.blickamabend.ch

EKLAT → Charlie Sheen ist seinem

Boss zu frech. Er killt die Serie. Doch da rastet Charlie richtig aus. anna.blume @ringier.ch

E

r hat den Bogen überspannt. Charlie Sheens Chefs haben Sex- und KoksPartys ihres Serienstars lange toleriert. Doch das, was sich der Schauspieler jetzt geleistet hat, ging ihnen nun zu weit. Sheen

(45) muss die Konsequenzen tragen: Die aktuelle Staffel von «Two and a Half Men» wird eingestellt. Das gaben der US-Sender CBS und das Studio Warner Bros. nun bekannt. Sie begründen den Schritt mit «der Gesamtheit der Äusserungen, des Verhal-

tens und der Situation des Darstellers». Sheen – zurzeit angeblich clean – war im Radio ausgeflippt, hat den Boss der Serie, Chuck Lorre, übel beleidigt. «Er ist ein Stück Scheisse», wettert der Hollywoodstar. «Ich besitze ihn. Ich bin der Erfolg der Serie und das kann dieser Weichling nicht ertragen. Sie werden es nicht wagen, die Show abzusetzen.» Falsch gedacht. Lorre weigert sich, mit seinem


15

Freitag, 25. Februar 2011

Charlie Sheens Hassbrief

«

Beleidigt Regisseur der Serie, Chuck Lorre.

Hauptdarsteller weiter zu Brooke Mueller (33), Pordrehen. no-Star Bree Olson (24). Der «coole Onkel Char- Und seiner neuen Freundin Natalie Kenly, lie» nimmt die Entscheidung Sheen ist auf eine Grafikdenicht so cool. signerin, die In einem auf Lustreise mit auch schon «TMZ» veröf- drei Frauen. Covergirl eifentlichten nes MarihuaBrief wünscht er Sheen Lor- na-Magazins war. Eine lusre «nichts als Schmerz» tige Truppe. (siehe rechts). Weniger lustig ist das abJetzt lenkt Sheen sich rupte Serien-Aus für Sheens erstmal ab. Er flog mit drei Kollegen. 200 Mitarbeiter Frauen in die Ferien: Gattin verlieren den Job. 

«

Show

Was soll man von jemandem wie Chaim Levine (Chuck Lorre) halten, der versucht hat, mich mit seinen Worten zu richten und blosszustellen. Ich habe seinen Unsinn 177 Shows lang taktvoll ignoriert…Und dann schiesse ich einmal zurück und diese kontaminierte kleine Made kann meine Power und meine Wahrheit nicht ertragen. Ich wünsche ihm nichts mehr als Schmerz auf seinem weiteren albernen Weg, besonders wenn er in meine Reichweite gerät. Ich habe diesen Erdenwurm mit meinen Worten klar besiegt – man stelle sich vor, was ich mit meinen feuerspeienden Fäusten hätte mit ihm anstellen koennen. Ich bitte meine wunderbaren und loyalen Fans, die die Show fast ein Jahrzehnt lang verfolgt haben, Seite an Seite mit mir die Stufen der Gerechtigkeit zu erklimmen und dieses unverschämte Unrecht zu berichtigen. Denk daran: Das sind meine Leute, nicht deine!

Ab in die Ferien Sheen mit Freundin Natalie (l.) und Porno-Starlet Bree Olson.

→ PEOPLE

NEWS

Letzte Chance auf Traumjob WINTERTHUR → Der TV-Sender Nickelodeon sucht Nachwuchs. Morgen können sich talentierte Moderatoren zwischen 12 und 30 un Tprmlihuus Winterhur bewerben, dort geht die dreiwöchige Casting-Tour zu Ende. Am 5. März wird am Recall der Gewinner gekürt. Der dann für Nickelodeon von den «Kids’ Choice Awards» vom orangen Teppich aus Los Angeles berichten darf.

Pocher wird abgesetzt KÖLN → Enttäuschende Einschaltquote, schlechte Kritiken – Sat.1 zieht die Konsequenzen aus dem «Oliver Pocher Show»Desaster. Am 18. März ist ausgesendet. Auch inhaltliche Veränderungen brachten keinen Erfolg. Jetzt riss den Senderverantwortlichen der Geduldsfaden. Pocher zeichnet am 11. März die letzte Sendung plus ein «Best of» auf, beides soll eine Woche darauf ausgestrahlt werden.

Cameron Diaz steht auf Pornos SCHMUDDELIG → Sie fühlt sich

von primitiven Männern angezogen und schaut im Hotel Sexfilme.

S

ie liebt Sex – und sie sagts. Die Schauspielerin Cameron Diaz (38) nimmt kein Blatt vor den Mund. «Ich stehe auf Pornos», sagte sie zu «dailystar. co.uk». In Hotels schaue sie immer Sex-Filme. Diaz verriet auch, dass sie sich zu «primitiven» Männern hingezogen fühlt. Von denen will sie «über die Schulter geworfen werden». Zurzeit ist der Base-

ballspieler Alex Rodriguez (35) der Einzige, der Diaz rumwirbeln darf. Das war nicht immer so. Früher sei sie aus Liebe oft ins Flugzeug gestiegen. «Für einen Schwanz reiste ich um die ganze Welt», so Diaz. Sie würde es jederzeit wieder tun. Schliesslich liebt sie Körperkontakt. «Ich muss meinen Lover anfassen. Immer und immer wieder.» zvr

Mags dreckig Schauspielerin Cameron Diaz, hier als Pin-Up auf einem Gemälde des Malers Mel Ramos.


Mit den xtra-Abos erlebst

Für alle unter 26: Du telefonierst gratis au kostenlos bis 500 MB, kannst bis 750 SMS tolle Wettbewerbspreise für dich und dein Zum Beispiel Tickets fürs Kino: swisscom.

NATEL® xtra liberty medio, CHF 45.–/Mt., inbegriffen sind Anrufe auf Swisscom Anschlüsse, 250 SMS ab Handy, 500 SMS ab Xtra-Zone, 500 MB fürs Surfen. Alle Angaben gelten für die Nutzung im Inland. Vollständige Angebotsbedingungen und weitere xtra-Abos auf swisscom.ch/xtra


du mehr mit deinen Freunden.

uf 端ber 8 Mio. Swisscom Nummern, surfst S gratis verschicken und hast erst noch die Chance, ne Freunde zu gewinnen. .ch/xtra


18

SPORT

Die Playoff-Klubs im grosse

→ SPORT

NEWS

Freitag, 25. Februar 2011

www.blickamabend.ch

PLAYOFF-START → Experte

Playoff

EXTRA

André Rötheli bewertet für Blick am Abend die vier Serien mit den heissen Derbys in Bern und Zürich.

Einsatz total: Der Davoser Tim Ramholt nimmt Klotens Mark Bell in den Schwitzkasten.

Die Viertelfinals Davos – Fribourg Kloten – ZSC Lions Bern – SCL Tigers Zug – Genf-Servette

marc.ribolla @ringier.ch

Wer krallt sich den Meisterkübel?

Foto: Keystone

Packt zu! D Playoff-Extra heute im Blick BEILAGE → Die Fans können sich über den Top-Service der «Blick»Eishockey-Redaktion freuen. In der heutigen Playoff-Extra-Beilage gibts alle Fakten, Statistiken, Prognosen und ein Interview mit SCB-Crack Travis Roche, dem besten Verteidiger der Liga.

Alle Matches mit vier Refs SCHIEDSRICHTER → Bereits ab den Viertelfinals werden in den Playoffs sämtliche Spiele wieder von vier Refs geleitet.

ie Vorspeise hat 50 Qualifikations-Spiele und fünfeinhalb Monate gedauert. Jetzt ist der Hauptgang angerichtet, bei dem den Spielern und den Fans das Wasser im Mund zusammenläuft – die Playoffs. Am Ende wird sich Mitte April aber nur ein Team auch das Dessert, sprich den Meistertitel, munden lassen können. In den Viertelfinals kommt es mit dem Zürcher Derby Kloten – ZSC und dem Berner Derby SCB – SCL Tigers zu zwei heissen Duellen. Bei Davos – Fribourg und Zug – Servette ist ebenfalls mächtig Zünd-

stoff im Spiel. Spannung ist garantiert. Der langjährige Top-Spieler André Rötheli (40) sieht daher in seinen Experten-Tipps und den Einschätzungen der acht Playoff-Teams auch kein klares 4:0-Ergebnis. Dennoch denkt er, dass sich in den Viertelfinals die Favoriten auf den ersten vier Quali-Rängen (Davos, Kloten, Bern, Zug) durchsetzen. Etwas ist für Rötheli klar und eine Voraussetzung, um überhaupt Schweizer Meister zu werden. «Ohne einen starken Goalie im Rücken hast du keine Chance. Das ist das A und O. Aber da sehe ich bei allen Top-Teams keine Schwierigkeiten.» 

Unser Experte: André Rötheli

SF überträgt ab Spiel drei FERNSEHEN → SF wird die Live-Berichterstattung der Playoffs in den Viertel-, Halbfinals und im Final jeweils ab dem dritten Spiel aufnehmen.

Quali-Sieger als Meister OMEN → In den letzten zwölf Jahren schafften es als Einzige Davos (2002, 2007) und Bern (2010) als Sieger der Qualifikation danach auch den Meistertitel zu erobern.

EISHOCKEY NLA Playoff-Viertelfinals, Best of seven, 1. Runde Samstag, 26. Februar Davos – Fribourg Kloten – ZSC Lions Bern – SCL Tigers Zug – Genf

19.45 19.45 19.45 19.45

Playout-Halbfinals, Best of seven, 1. Runde Samstag, 26. Februar Biel – Ambri 19.45 Lugano – Lakers 20.15 Weitere Daten: 1. März, 3. März, 5. März, 8. März, 10. März, 12. März.

André Rötheli (40) spielte als Center von 1991 bis 2007 in der NLA. Ihm gelang als erster Spieler das Kunststück, mit drei verschiedenen Klubs Schweizermeister zu werden (1998 mit Zug, 2003 mit Lugano und 2004 mit Bern). Zudem traf er in 88 Länderspielen mit der Nati 21-mal ins Netz und war 1992 und 2002 bei Olympia dabei. Im letzten Herbst gründete Rötheli mit «Roots 18 Sportsmanagement» seine eigene Spielerberatungsagentur, um wieder näher am Hockeybusiness dabei zu sein. Während der Playoffs 2011 wird Rötheli als SF-Experte im Studio die LiveSpiele analysieren.

Playout-Tipps: B IEL – AMB RI

4:2

K LOTE N – ZSC LION S

D AVOS – FRIB OURG

«Fribourg muss auf die Härte aufpassen»

«ZSC-Leader müssen Erfahrung einbringen»

HC Davos: Die Davoser haben am Schluss der Quali im Hinblick auf die Playoffs einen guten Lauf erwischt. Wer das Direktduell der beiden in Davos letzten Samstag im Stadion erlebt hat, weiss: Das Team ist von der Ausdauer und Kondition her gut auf die Playoffs vorbereitet. Trainer Arno del Curto wird wieder sein bewährtes Angriffshockey spielen lassen. Schlüsselspieler: Reto von Arx. Er ist der Denker und Lenker des HCD.

Kloten Flyers: Sie sind souverän durch die Quali gekommen und nehmen dieses Vertrauen in die Playoffs mit – auch wenn sie am Ende der Quali wegen Verletzungen stagniert haben. Das junge Team hat sich unter Eldebrink und Hollenstein stetig entwickelt. Für mich hinterlassen sie einen positiven Eindruck. Schlüsselspieler: Kimmo Rintanen, Denis Hollenstein und Simon Bodenmann. Die Mischung aus Alt und Jung.

Fribourg: Angesichts des Spielerpotenzials hat sich das Team unter seinem Wert verkauft. Auch der Trainerwechsel hat offenbar nicht viel gebracht. In der Serie gegen Davos müssen sie auf ihre Härte aufpassen. Sonst spielen sie zu oft in Unterzahl und das nutzen die HCD-Stars wie Sykora gnadenlos aus. Schlüsselspieler: Julien Sprunger. Der Topskorer hat schon manche Playoff-Serie massgeblich geprägt.

ZSC Lions: Die Zürcher erlebten eine durchzogene Saison. Der Trainerwechsel hat zwar etwas mehr Stabilität gebracht, mehr aber nicht. Die Teamleader wie Seger oder Sulander müssen jetzt ihre Erfahrung einbringen. Und: Der Derbyeffekt ist für die Lions als Aussenseiter ein Vorteil. Ich denke, es wird eine lange Playoff-Serie werden. Schlüsselspieler: Mathias Seger. Er ist auf dem Eis und vor allem in der Garderobe eine wichtige Figur.

Bisherige Playoff-Begegnungen 1995 Viertelfinal 1997 Viertelfinal 1998 Halbfinal 2009 Halbfinal

2:3 3:0 1:4 4:3

Bisherige Playoff-Begegnungen 1991 Viertelfinal 1999 Viertelfinal 2001 Halbfinal 2008 Viertelfinal

L UGAN O – LAKE RS

4:3

Tipp: 4 : 2 für Davos

Tipp: 4 : 3 für Kloten

3:1 4:3 1:4 1:4


19

Freitag, 25. Februar 2011

n Rötheli-Check

Ronnie Rüeger ist der «Mister Playoff»

REKORDHALTER → Niemand hat mehr

Playoffspiele bestritten als der Kloten-Goalie.

E

Zürcher Derby ZSC-Stürmer Thibaut Monnet (l.) hakt bei Klotens Denis Hollenstein ein.

«Wie hat sich DérunsWechsel ausgewirkt?»

Bern: Auf dem Papier ist eigentlich alles klar. Schaut man das Kader an, muss sich Bern locker durchsetzen. Selbst der Ausfall von Vigier muss das Team wegstecken können. Coach Larry Huras ist ein erfahrener Mann an der Bande. Es wird für alle Teams schwierig werden, bei Bern eine Lücke zu finden. Schlüsselspieler: Martin Plüss und Jean-Pierre Vigier.

Zug: Auf die Zuger bin ich gespannt. Mit dem neuen Stadion haben sie bei den Fans eine Euphorie ausgelöst, die ihnen auch in den Playoffs hilft. Sie sind offensiv stark und haben nicht nur die Holden/Brunner-Linie. Ich denke, es wird eine körperlich sehr harte Serie werden für die Zuger über sieben Spiele. Schlüsselspieler: Damien Brunner, Josh Holden und Glen Metropolit. Letztgenannter kann eine Mannschaft alleine auseinandernehmen.

Bisherige Playoff-Begegnungen: noch keine

Servette: Coach Chris McSorley an der Bande ist bissig, das verspricht einiges. Die Genfer hatten in der Quali gute Szenen, aber auch Hänger. Schwierig einzuschätzen ist der kürzliche Wechsel von Leader Déruns zu Bern. Da ist wichtig, wie er intern kommuniziert wurde. Es stellt sich die Frage, ob die Spieler resigniert haben oder ein Jetzt-erst-recht-Wille da ist. Schlüsselspieler: Verteidiger Goran Bezina. Der Hüne ist bei den Genfern der General. Bisherige Playoff-Begegnungen 2005 Viertelfinal 2010 Halbfinal

Tipp: 4 : 1 für Bern

Tipp: 4 : 3 für Zug

lebt nur von Tag zu Tag, stellt vieles zurück. Was nicht zum Sport gehört, muss warten», sagt Rüeger. Obwohl man nie wisse, wie lang die Playoffs dauern, ob eine Woche oder eineinhalb Monate. Rüegers Vertrag bei den Flyers läuft bis 2012. Sein letzter Traum vor dem Karriereende ist der Titel mit Stammverein Kloten. Mit Zug (98) und Lugano (03, 06) holte Rüeger den Pokal schon total dreimal. rib

Anzeige

Z UG – SERV ETTE

«Tigers leben jetzt von den Emotionen»

SCL Tigers: Die Tigers leben in den ersten Playoffs ihrer Geschichte jetzt voll von den Emotionen. Sie haben nichts zu verlieren, keinen Druck und können frei aufspielen. Der Derbyeffekt ist ein Riesenvorteil für sie. Schaffen sie im ersten Spiel eine Überraschung, kann es für den SCB sogar durchaus gefährlich werden. Schlüsselspieler: Für einmal kein Spieler, sondern Trainer John Fust. Er hat aus dem breiten Team das Beste fürs Kollektiv rausgeholt.

Erfahrener Star Ronnie Rüeger im Tor der Flyers.

Atelier KE

B ERN – SCL TIGE RS

inen schlimmsten oder traurigen Moment in den Playoffs gibt es für mich nicht. Das war und wird immer jener sein, wenn wir ausscheiden», sagt Ronnie Rüeger und lässt sich doch eine Szene entlocken. «Die Niederlage im siebten Finalspiel in Davos 2009 war bitter, weil wir so nah am Titel dran waren.» Der Kloten-Goalie weiss, wovon er spricht. Mit 181 Matches hat er am meisten PlayoffErfahrung von allen Spielern der Nationalliga-Geschichte. Dahinter folgen die zurückgetretenen Régis Fuchs (175) und Marc Gianola (173). Dem morgigen Playoff-Start – Rüeger wird gleichzeitig 38 Jahre alt – sieht er gelassen entgegen. Das Kribbeln ist nicht mehr so stark. «Klar freut man sich darauf, aber ich bin eindeutig weniger nervös als früher.» Während der PlayoffZeit muss dann aber auch das Privatleben hinten anstehen. «Man

4:0 2:4

Grindelwald 3. März Qualifikation 2. März 2011 Meiringen-Hasliberg 6. März Qualifikation 5. März 2011


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Adler mit

Lippensti im Anflug

Weltmeisterin 2009 Lindsey Van (USA) gestern im WM-Training in Oslo.

SKISPRINGEN → Frauen auf der

Schanze: Nur das Tempo fehlt, um an Ammanns Weiten zu kommen. Frauen hart erarbeiten. Denn: das Frauen-Skispringen fristet international noch immer ein Mauerblümchendasein. Bei Olympia in Vancouver 2010 waren die Skispringerinnen noch nicht willkommen, obwohl sie bis vor

Z

um zweiten Mal nach 2009 kämpften die Frauen heute Nachmittag in Oslo um WM-Gold im Skispringen. Was für die Männer seit Jahrzehnten normal ist, mussten sich die

Gelson-Cousin bei Arsenal

Axpo Super League 22. Runde

WALLISER → Elton Monteiro (17) hat bei den

Samstag, 26. Februar Sion – GC Zürich – Bellinzona

TC 17.45 TC 17.45

Sporttip-Quoten Tipp 1 Tipp X Tipp 2 1.60 3.00 3.50 1.20 4.00 6.00

Sonntag, 27. Februar Luzern – Basel St. Gallen – Thun YB – Xamax

TC 16.00 TC 16.00 TC 16.00

2.50 2.20 1.25

2.90 3.00 3.80

2.00 2.20 5.50

Rangliste 1. Basel

21

12

5

4

44:28

41

2. Zürich

21

10

7

4

41:30

37

3. Luzern

21

10

6

5

44:29

36

4. YB

21

8

8

5

34:29

32

5. Sion

21

8

6

7

30:20

30

6. Thun

21

4

13

4

27:25

25

7. Xamax

21

6

4

11

29:40

22

8. Bellinzona

21

5

7

9

28:42

22

9. GC

21

4

8

9

23:32

20

21

5

2

14

20:45

17

10. St. Gallen

Jetzt wetten, mitfiebern und gewinnen am Kiosk oder auf www.sporttip.ch

müssten die Frauen aber in der Spur zwei bis drei km/h mehr Tempo erreichen. Der vierfache Schweizer Olympiasieger, der morgen Nachmittag um den WM-Titel springt, hat keine Vorurteile. «Ob hübsche Mädchen den Sport noch attraktiver machen? Ich denke schon», sagte Ammann vor Jahresfrist übers Frauen-Skispringen. 

Londonern einen Profivertrag unterschrieben.

I

m A-Team Arsenals hat sich der Schweizer Johan Djourou in der Verteidigung einen Stammplatz geholt. Doch der Romand ist nicht allein. Auch im Nachwuchs der Gunners stehen Schweizer hoch im Kurs. U17-Weltmeister Sead Hajrovic (18) spielt bereits bei den Reserven stark und nun haben zwei weitere Talente einen Profivertrag unterzeichnet. Neben Martin Angha (17) letzten Monat nun auch Elton Monteiro (17). Beide sind seit einem Jahr bei Arsenals Nachwuchs. Monteiro ist als Cousin weit entfernt verwandt mit NatiStar Gelson Fernandes. Der

Romand ist in der Schweiz geboren, spielte beim FC Sion, hat aber (noch) keinen Schweizer Pass. Er besitzt nur den portugiesischen, da seine Eltern aus Kap Verde stammen. Sein

Unterschrift Elton Monteiro (l.) mit Arsenals Coach Arsène Wenger.

Berater erklärt aber: «Elton kennt nur die Schweiz. Wir würden uns über ein Signal des Verbandes freuen.» Monteiro war bisher kurz im U15-Kader, fiel dann aber durch den Raster. rib

Fotos: Anton Geisser, Reuters, arsenal.com

marc.ribolla @ringier.ch

dem höchsten kanadischen klar. Das Leistungsgefälle Gericht für eine Teilnahme ist kleiner geworden. Und klagten und protestierten. auch weitenmässig fehlt Diesen Frühling wird jetzt nur wenig, um mit den IOC-Boss Rogge persönlich Männern mithalten zu könüber den zukünftigen Sta- nen. 2003 flog beispielstus der Frauweise die Ösen entschei- Der Rekord der terreicherin Daniela den. Dass die Frauen liegt bei Iraschko beim «Adler mit 200 Meter. Skifliegen auf Lippenstift» 200 Meter. mehr Akzeptanz verdient Um ganz auf Simon Amhaben, ist eigentlich für alle manns Höhe zu fliegen,


21

WISSEN

Freitag, 25. Februar 2011

Fotos: ZVG

Der König und sein Lehrer Szene aus dem Oscar-Anwärter «The King’s Speech».

Nicht jeder Stotterer hat ein Kindheitstrauma OSCAR-THEMA → Auch 70 Jahre

noch ein Ausdruck von Angst. Stottern ist gemäss Dr. Ulrich Natke, Psychologe und Sachbuchautor, schlicht eine Störung des genfälligen Anlass im Alter Sprechablaufs. Ein flüchtivon zwei und fünf Jahren ger Kontrollverlust über an. Statistisch stottern dop- den Sprachapparat. Dieser pelt so viele Jungen wie ist häufig mit übermässiger Mädchen. Insgesamt ent- Anstrengung beim Sprewickelt sich bei fünf Pro- chen verbunden, die sich zent der Kinder ein Stot- etwa durch Verkrampfuntern. Vier von fünf von ih- gen der Gesichtsmuskulanen reden allerdings bis zur tur zeigt. Lange Zeit ging Pubertät wieder flüssig. man davon aus, dass es sich Nur in selteum eine rein nen Fällen Es hat nichts motorische entsteht die Störung der mit Intelligenz Stimmorgane Sprachstöhandelt. Neusrung plötz- zu tun. lich im Erte Studien deuwachsenenalter – ausgelöst ten darauf hin, dass man durch eine neurologische die Ursache des Stotterns Schädigung oder ein psy- im Gehirn suchen muss: chisches Trauma. Die Verarbeitung von Spra«The King’s Speech» che funktioniert bei stotsuggeriert, Stottern sei auf ternden Menschen nicht eine traumatische Kindheit ideal. Die Kompensation zurückzuführen – was dieser Störung äussert sich schlicht nicht stimmt. Auch dann als Stottern. denken Menschen, die Wieso es zum Stottern stottern, nicht langsamer, kommt, ist bis heute noch sind nicht nervöser, ge- nicht eindeutig geklärt. hemmter oder weniger Vermutlich spielen mehreintelligent als andere. re physische und psychiStottern ist weder eine sche Faktoren zusammen. schlechte Angewohnheit Zahlen deuten darauf hin,

nach dem Leiden von King Georg VI. ist Stottern noch ein Rätsel. gerhard.schriebl @ringier.ch

P

rinz Albert steht im Wembley-Stadion vor dem Mikrofon. Als Repräsentant soll er eine imposante Rede zum Ende der British Empire Exhibition halten. Doch er hängt an Buchstaben fest, hat Sprachblockaden. Statt Bewunderung erntet er Tausende von verstörten Blicken. Der zukünftige König George VI. meidet im Film «The King’s Speech», der auf wahren Begebenheiten beruht, aus Scham das Reden. Diese Qualen durchlebte nicht bloss der britische Monarch: Rund ein Prozent aller Erwachsener leben mit dieser Sprachstörung und den damit verbundenen Vorurteilen, Spötteleien und Minderwertigkeitsgefühlen. Das Stottern von King George VI. entstand – wie bei den meisten Leidensgenossen – in der Kindheit. Häufig fängt es ohne au-

dass Stottern erblich ist, bzw. eine Veranlagung dafür weitergegeben wird. Da die Sprachstörung Stottern nach wie vor ein Rätsel ist, setzen die Therapien häufig bei Bekanntem an: So führt etwa Angst vor dem Stottern zu Verkrampfungen, die wiederum das Stottern aufrechterhalten. Lionel Logues Entspannungs-, Atem- und Gesangsübungen, die in «The King’s Speech» dargestellt werden, führen somit durchaus zu Linderung.

Auch die gezeigten Modifikations-Techniken, bei denen man eine neue Sprachtechnik erlernt, werden noch heute angewandt. Wissenschaftlich betrachtet wirft «The King’s Speech» jedoch ein verzerrtes Bild auf das Stottern. Doch darum geht es schliesslich bei grossem Kino nicht. Was zählt, ist die emotionale Botschaft: Auch ein Stotterer kann eine Nation begeistern – und diese Fiktion sorgt immerhin für zwölf Oscarnominationen. 

→ GUT ZU WISSEN

Der König zweiter Wahl Albert Frederick Arthur George kam 1895 als Sohn von Georg V. zur Welt. Als Zweitgeborener trug er traditionell den Titel «Duke of York». Den Thron bestieg im Januar 1936 sein Bruder Edward, der aber nach wenigen Monaten bereits wieder abdankte – wegen seiner Beziehung zu der zweimal geschiedenen US-Amerikanerin Wallis Simpson. Albert wurde in Folge dessen – obwohl er nie die Intention hatte, in die Fussstapfen seines Vaters zu treten – zum König George VI. gekrönt. 1952 starb er an Lungenkrebs und seine Tochter Elisabeth übernahm den Thron.


23

Freitag, 25. Februar 2011

→ FORSCHER FORSCHT

12 s

Krill-Sex dauert gerade Mal zwölf Sekunden. Oberflächlich ist das Liebesleben der Kleinkrebse aber nicht: Die Männchen balzen in Tiefen von bis zu 700 Metern um die Weibchen. Krill filtert Phytoplankton aus dem Wasser und ist die Lebensgrundlage vieler Wale, Robben und Pinguine.

Life

Schrumpf-Knopf Technische Gadgets gibts nun auch im MiniFormat – samt voller Funktion und Jöh-Effekt. 2

5

1 ramona.schweizer @ringier.ch

L

ängst sind die Zeiten vorbei, in denen wir einen Riesenraum für einen Computer brauchten. Heutzutage kann Technik nicht klein genug sein, was sich wohl auch die Hersteller der neuen NespressoMaschine gedacht haben. Die Pixie-Maschine ist gerade mal 23,5 cm hoch.  Alles ganz klein Der «Austin Powers»Fiesling Dr. Evil hat schliesslich auch seinen Mini-Me.

3

4

6

Damit Sie abschätzen können, wie gross resp. klein die Gadgets sind: ein Fünfliber zum Vergleich.

Für DJs Das mini-DJ-Pult ist ideal für Partys unterwegs. Bei enjoymedia.ch für 29.90 Franken.

1

Für Spione Diese Überwachungskamera lässt sich überall verstecken. Bei enjoymedia.ch für 99.95 Fr.

2

Für Putzfanatiker Der Staubsauger im Schweinchen-Look bringt den nötigen Spass beim Saubermachen. Bei enjoymedia.ch für 19.90 Fr.

3

Für Musikliebhaber Das Dolmen-Radio überzeugt mit seinem Design. Bei trendshop.ch für 72 Franken. Fotos: Ullstein Bild, ZVG

4

Für Fotografen Mit dem Handydrucker bringen Sie jedes Bild auf Papier. Bei digitec.ch für 75 Franken.

5

Für Kaffeetrinker Die Pixie-Kaffeemaschine bringen Sie in jeder Ecke unter. Von Nespresso für 229 Franken.

6


24

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Nachhilfe für

Leinwand-Stars STIL → Am Sonntag ist

Oscar-Nacht. Diese drei Ladys sind für ihre LeinwandLeistungen nominiert. Punkto Kleider brauchen sie aber noch etwas Unterstützung. Redaktion: Nathalie Bravaccini

Melissa Leo

Von einem anderen Stern Melissa Leo an den Golden Globe Awards 2011.

→ MANCHMAL GEHTS DANEBEN

Unterirdisch Cher 1986.

Erwürgter Schwan Björk 2001.

Nein, US-Schauspielerin Melissa Leo ist nicht schwanger. Gäbs einen Oscar für das unvorteilhafteste Kleid, die 51-Jährige hätte ihn gewonnen. Die Metallic-Robe verwandelt Leos Oberkörper in eine Mondlandschaft, mit Hügeln und Kratern, wo keine sein sollten. Sollte sie am Sonntag den Award als «Beste Nebendarstellerin» für ihre Rolle in «The Fighter» ergattern, hoffen wir auf eine bessere Kleiderwahl. Wir empfehlen ihr ein Modell von Salvatore Ferragamo: Schwarz ist sexy und zugleich elegant. Das fliessende Material fällt schön und schmeichelt der Figur. Mit Körbchengrösse A darf die Schauspielerin auch problemlos einen tiefen Ausschnitt tragen. Der goldene Gürtel betont die Taille, aber nicht den Bauch – altersgerecht eben.

Die schlimmsten Oscar-Outfits aller Zeiten

Gräfin Dracula Demi Moore 1989.

Abba nein Uma Thurman 2004.

Morticia Adams Angelina Jolie 2000.

Las Vegas-Hochzeit Kim Basinger 1990.


25

Freitag, 25. Februar 2011

Michelle Williams Für ihre Körpergrösse kann die nominierte Schauspielerin nichts. Dafür, dass sie noch viel kleiner und molliger aussieht, aber schon. Das Kleid würde uns ja gefallen – als Osterdekoration auf dem Tisch. Nicht aber an den Golden Globe Awards. Das Empire-Kleid lässt die sympathische Schauspielerin, die normalerweise viel Stilgefühl beweist, wie eine Landpomeranze wirken. Anstatt ihre Oberweite sexy in Szene zu setzen, wird sie von diesem geblümten Albtraum erschlagen. Wir würden Williams lieber in einem Kleid von Elie Saab sehen. Mit Spitzen und Rüschen würde die 31-Jährige sexy und zugleich süss aussehen.

→ MODE BEAUTYENEWS NEWS

Tierisch herzig LA REDOUTE → Eule, Hund und Taube: It-Girl Lou Doillon hat Shirts mit lustigen Tiermotiven für La Redoute entworfen. Erhältlich ab 10. März auf laredoute.ch.

Kurven mit System LEVI’S → Fans von Highwaist-Jeans können sich freuen: das Curve ID Fit System wird um das Modell Classic Rise ergänzt. Die etwas höher geschnittene Jeans passt toll zur aktuellen 1970er-Mode. Mehr unter levi.com.

Zeig mal her

Jennifer Lawrence Mit diesem Outfit wird US-Schauspielerin Jennifer Lawrence Billige Promqueen höchstens zur Jennifer Ballkönigin der Lawrence an den Highschool SAG Awards 2011. gewählt. Dabei ist die Amerikanerin für ihre Rolle im Drama «Winter’s Bone» als beste Hauptdarstellerin nominiert. In dem pinken Kleid, das die 20-Jährige vor einem Monat an einer Preisverleihung trug, sah sie aus wie ein billiges Geschenk. Das Pink ist viel zu süss für die Blondine, die schwarzen Accessoires bilden einen zu harten Kontrast. Der hohe Bein-Schlitz gibt dem Barbie-Outfit den Rest. Wir hätten die Schauspielerin lieber als «Lady in Red». Und zwar in einem Kleid von Bottega Veneta – mit Clutch und Taillengürtel in der gleichen Farbe. Wirkt stilvoller und erwachsener.

Taschenfieber Natalie und ihr neustes Stück.

105.–

Omas Osterdeko Michelle Williams an den Golden Globe Awards 2011.

Natalie (21) Diätköchin aus Biel hat eingekau … … eine Tasche. Ich habe in vielen Läden nach diesem Modell gesucht. Irgendwann ist meiner Begleitung in den Sinn gekommen, dass es in Zürich einen LongchampShop gibt. Die Tasche gefällt mir, weil sie so schlicht ist. Und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

→ BEAUTYNEWS

SexyLippen

StarAppeal

GlamourBlick

Rote Lippen, roter Teppich – das geht gut zusammen. Die leuchtende Farbe zieht alle Blicke auf sich. Wer die Lippen betont, sollte die Augen dezent schminken. Ein schwarzer Lidstrich passt gut.

Jasmin, Freesie und Bulgarische Rose: Wer duften möchte wie der weibliche Popstern, sprüht sich den neuen Duft von Kate Perry an. Die Sängerin weiss, wie sie einen bleibenden Eindruck machen kann, auch über die Nase.

Bei den Oscars werden viele Fotos gemacht, da muss das Make-up sitzen. Frau wünscht sich einen intensiven Blick, verkrümelte Wimperntuschen-Reste will niemand. VolumenFans lieben den Hypnôse Drama für tiefschwarze Wimpern.

Kate Perry Purr, Eau de Parfum Natural Spray, 50 ml für 59 Fr.

Hypnôse Drama in limitierter Edition, von Lancôme, für 44 Fr.

Sheen Supreme Lippenstift in der Farbe New Temptation, von Mac, für 28 Fr.


→ SF 2

→ ARD

17.40 Telesguard O 18.00 Tagesschau 18.10 Meteo 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell O 19.25 Börse O 19.30 Tagesschau O 19.55 Meteo O

16.15 Kinderprogramme 17.35 Hannah Montana 17.55 MyZambo 18.05 Best Friends 18.35 Die Simpsons O U 19.05 Mein cooler Onkel Charlie O U 19.30 Tagesschau

16.10 Giraffe, Erdmännchen & Co. 17.00 Tagesschau O 17.15 Brisant O 18.00 Verbotene Liebe 18.25 Marienhof 18.50 Das Duell 19.45 Wissen vor 8 O 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt O Die Alten kommen! Back to the Sixties 21.00 SF unterwegs – Rajasthan O 21.50 10 vor 10 / Meteo O 22.20 Arena O Arabische Welt im Umbruch. Gast u.a.: Amira Hafner-Al Jabaji, Victor Kocher 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 When We Were Kings – Einst waren wir Könige Drama (USA 1996) Mit Muhammad Ali

20.00 Ocean’s Eleven O U Gaunerkomödie (USA 2001) Mit George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon 21.55 Ijon Tichy: Raumpilot Relativistische Effekte 22.20 Sport aktuell 22.45 No Country for Old Men U Thriller (USA 2007) Mit Tommy Lee Jones 0.55 (0.50) Ocean’s Eleven O U (W) Gaunerkomödie (USA 2001) 2.40 Veronica Mars U

20.00 Tagesschau O 20.15 Für immer 30 O Komödie (D 2011) Mit Felix Eitner, Marie-Lou Sellem, Sidonie von Krosigk 21.45 Polizeiruf 110 O D Jenseits 23.15 Tagesthemen / Wetter 23.30 Plötzlich Millionär O TV-Komödie (D 2008) Mit Uwe Steimle, Claudia Schmutzler 0.55 Nachtmagazin 1.15 Taxi D Actionkomödie (F 1997)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

17.00 Wetter O 17.15 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute O 18.00 Soko Wien O. Todesengel 19.00 Heute O 19.20 Wetter O 19.25 Der Landarzt O. Doppelleben

17.05 Die Simpsons O D 17.50 ZiB Flash 17.55 Hand aufs Herz 18.25 Anna und die Liebe 18.55 Scrubs 19.20 Mein cooler Onkel Charlie O. Im Bett mit Angina 19.45 Chili

16.00 Die Barbara-Karlich-Show O 17.00 ZiB O 17.05 Heute O 17.40 Winterzeit O 18.30 Konkret O 18.51 Infos und Tipps 19.00 Bundesland heute 19.30 ZiB O 19.55 Sport

20.15 Der Kriminalist O Zwischen den Fronten 21.15 Soko Leipzig O Schlecht beraten 22.00 Heute-Journal O 22.30 Heute-Show 23.00 Aspekte U.a.: Italiens Frauen gegen Berlusconi / Die englische Sängerin PJ Harvey 23.30 Lanz kocht Hüttenzauber 0.35 Heute Nacht 0.50 Law & Order Paris O Das Skalpell

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Düsseldorf wir kommen! – Wer fährt zum Song Contest Die Show. Live 22.00 (22.30) Düsseldorf wir kommen! Das Voting. Live 22.30 (22.50) ZiB Flash 22.40 (22.55) Was gibt es Neues? 23.25 Die Arge Talkshow Nur Verlierer dopen nicht – Her mit den Substanzen! 0.05 ZiB 24 0.25 Euromillionen

20.05 Seitenblicke 20.15 Ein Fall für zwei O Skorpion im dritten Haus 21.20 Am Schauplatz O Schloss zu verkaufen 22.00 ZiB 2 22.30 Inspector Barnaby – Blutige Anfänger TV-Krimi (GB 1998) Mit John Nettles 0.10 Euromillionen 0.15 (0.05) Donna Roma – Der Rächer (4/4) Kriminalfilm (D 2007) Mit Jutta Speidel

→ Sat 1

→ RTL

→ Pro 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt. Spiegelbild in Splittern 17.30 Das Magazin 18.00 Hand aufs Herz 18.30 Anna und die Liebe 19.00 K 11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 We are Family! Der Waschbär oder ich 17.00 Taff. U.a.: Annemarie in L.A. 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons 19.10 Galileo. U.a.: Mein Leben als Schiedsrichter

20.00 Nachrichten 20.15 Die perfekte Minute 22.20 Pastewka Die Entschuldigung 22.50 Ladykracher 23.20 Die Oliver-Pocher-Show 0.20 Sechserpack (W) 0.45 Forbidden-TV 1.40 Die dreisten Drei – Die Comedy-WG 2.00 Hausmeister Krause – Ordnung muss sein Der Pate / Der Killerkomet 2.45 Die Oliver-PocherShow (W)

20.15 22.15 0.00 0.30

1.25 2.15 2.45 3.15

20.15 Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung O D Sci-Fi-Film (USA 1999) Mit Liam Neeson, Ewan McGregor 23.00 Starship Troopers 2 – Held der Föderation D Sci-Fi-Film (USA 2004) Mit Billy Brown, Richard Burgi, Kelly Carlson 0.35 Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre D Horrorfilm (USA 2002) Mit Jessica Biel, Jonathan Tucker, Eric Balfour

→ 3+

→ Vox

→ Arte

16.00 Die Chaosfamilie 16.55 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner. Dieter aus Kapstadt 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Leiche im Keller 21.10 The Closer. Hartes Pflaster 22.05 Law & Order: Special Victims Unit. Jeremy / Zum Wohl der Familie 23.35 Nachrichten 23.55 CSI: NY (W) 0.50 The Closer (W) 1.35 Law & Order: Special Victims Unit (W)

19.00 Journal 19.30 Mit dem Zug durch ... den Balkan 20.15 Macht über die Insel. Politfilm (F 2010). Mit François Berléand, Alexandre Steiger, Jean-Michel Portal 21.35 Die verletzliche Haut der Erde. Doku 22.30 Leichter als Luft. Mitte der 70er-Jahre entschloss sich eine Gruppe junger Leute gemeinsam ein Luftschiff zu bauen, um damit rund um die Welt zu fliegen. 23.35 KurzSchluss – Das Magazin 0.35 Global

16.00 King of Queens (W) 16.30 Scrubs (W) 16.55 Scrubs. Mein freier Tag 17.20 King of Queens. Truthahn à la Mama 17.45 CSI: New York. Alibi auf Rechnung / Blutiges Labyrinth 19.25 Ghost Whisperer. Schwelle zum Jenseits 20.15 Lie to Me. Stolperfalle 21.05 Criminal Minds. Das letzte Kapitel 21.55 CSI: Las Vegas. Das Fenster zum Hof 22.45 Leverage. Auslandseinsatz 23.35 Lie to Me (W) 0.20 CSI: New York (W)

→ Kabel 1 16.15 What’s Up, Dad? Safer Sex 16.50 News 17.00 Two and a Half Men. Unmusikalisch und arrogant / Ein Mann braucht höhere Ziele 17.55 Abenteuer Leben. Tages-Check – Der perfekte Zocker-PC 19.00 Die SuperHeimwerker 19.30 Achtung Kontrolle! 20.15 Castle. Zu viel des Guten / Der tote Spion 22.15 Cold Case. Eine fremde Welt / Tödliches Cabaret 0.15 Without a Trace. Unter die Haut / Verabredung zum Sterben 1.57 News

5 gegen Jauch Der Comedy Olymp Nachtjournal Law & Order D Terror-Video. Die brutale Ermordung des Arabers Eric Khalabi wird auf Video festgehalten. Es scheint, dass eine rassistische Gruppierung für den Mord verantwortlich ist. Familien im Brennpunkt Betrugsfälle Nachtjournal (W) Das Strafgericht

→ 3sat

→ SWR

17.45 ZDF-History. Pforten der Hölle 18.30 Nano 19.00 Heute O 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Bedrohte Paradiese (4/4). Mallorca und die Balearen 21.00 Auslandsjournal extra. U.a.: Grossbritannien: Der schwere Stand englischer Jungen 21.30 Avanti Polonia! Warschaus Weg nach Westen 22.00 ZiB 2 22.25 Broken Flowers – Blumen für die Ex O D. Tragikomödie (USA/F 2005) 0.05 Extra 3

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee? 17.00 Aktuell 17.05 (16.05) Kaffee oder Tee? 18.00 Aktuell 18.15 Mensch Leute. Catwalk in Kappelrodeck 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell O 20.00 Tagesschau O 20.15 Musikalische Reise durch das Salzburger Land 21.45 Aktuell 22.00 Nachtcafé. Generation Weichei – Wie viel Disziplin ist richtig? 23.30 Satire Gipfel 0.15 Latenight 0.45 Latenight – Extra. New Pop hautnah – Mika

→ TV�TIPPS DES ABENDS

TOP

Nicht verpassen

→ SF unterwegs – Rajasthan 21.00 Uhr auf SF 1 Moderatorin Andrea Jansen reist durch den indischen Bundesstaat Rajasthan. Dabei verfolgt sie die Leitfrage: Wie lebt es sich heute im sogenannten Land der Könige? Ihre Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen liefern Antworten.

→ Ocean’s Eleven 20.00 Uhr auf SF 2 Danny Ocean hat einen Plan: Mit zehn der Besten ihres Fachs will er die drei grössten Kasinos von Las Vegas ausrauben und damit deren Besitzer Terry Benedict eins auswischen ... – Vergnügliche Starparade mit George Clooney und Brad Pitt. Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

→ SF 1

www.blickamabend.ch

→ Bedrohte Paradiese (4/4) 20.15 Uhr auf 3sat Mallorca und Ibiza sind die Lieblingsinseln deutscher Feriengäste. Neben Millionen Touristen haben viele Deutsche ihren Wohnsitz auf den Balearen. Ein Film über die Folgen des Massentourismus auf den Balearen.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 495 000 (MACH 2010-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Stv. Chefredaktor: Michael Perricone Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Lehmann Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Roland Grüter Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tony Merlotti Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Lesermarkt: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

TV AB 16 UHR

c 1999 v1.1 eps

26


Freitag, 25. Februar 2011

27

ESSEN LUZERN

Fussball, Fleisch

Hier schmeckt rohes Fleisch am besten Wirtshaus zum Schützenhaus.

fantastisch

Die besten TatarAdressen ST. GALLEN Restaurant Benedikt Bankgasse 12, 9000 St. Gallen

Schöne Beiz in der St. Galler Altstadt. Hier ist das Beefsteaktatar mit Zwiebeln und Kapern eine Hauspezialität.

BERN Restaurant Ratskeller

Wirtshaus zum Schützenhaus

TATAR → Das Luzerner Schützenhaus wirkt relaxt

bodenständig, doch sein Tatar ist Extraklasse. Dort schmeckt der Gourmet-Hack mehr als vorzügas mir ein Hochge- lich. In vier Schärfevariatinuss, ist meiner Be- onen und in Top-Qualität gleitung ein Graus. So ei- wird es in Herzform angenen Haufen rohes Fleisch, richtet. Dazu kann der und das bei Minustempera- passende Schnaps beturen, könne man doch stellt werden; dieser wird nicht essen, mault es über dann mitten ins Herz geden Tisch – und dazu sehe gossen. das Ganze total unappeDie wuchtige Baustelle titlich aus. Igitt. Das Fleisch der neuen Sportarena und der Wohntürdes Anstosses: ein Tatar. Der grosse me rückt dem Das HackSchützenfleisch vom Haufen Fleisch haus bedrohRind spaltet polarisiert. lich nahe. wieder mal Doch gerade das macht den Charme des eine Essgemeinschaft. Dabei sei Kostveräch- Restaurants aus. Wird tern in aller Deutlichkeit ringsherum die Moderne gesagt: Ihr verpasst etwas. hochgezogen, bleibt der alUnd besonders im Wirts- ten und künftigen Spielhaus zum Schützengarten stätte des FC Luzern ein auf der Luzerner Allmend. Stück Altbewährtes erhalmichael.graber @ringier.ch

W

Horwerstrasse 93 6005 Luzern Tel. 041 310 15 84

Vorspeisen: Salat vom Buffet, 9 Fr. Hauptgang: Beefsteak Tatar mit Toast, Butter und Cognac, 35.20 Fr. Dessert: Duo von dunklem und weissem SchokoladenMousse, 12.50 Fr. Wir haben bezahlt: (inkl. Wein): 175 Fr.

ten: das Schützenhaus. Leider hat das Gebäude aussen mehr Charme als drinnen, aber das wird mit guter Bedienung und überzeugend gutem Essen wettgemacht. Neben dem Tatar stehen andere Spezialitäten Essen:  auf der Karte, vorab die Ambiente:  Desserts begeistern auch Hackfleisch-überstrapaService:  zierte Bäuche. Gäste:     Man darf sich schon jetzt freuen, wenn der FCL endlich wieder nebenan spielt. Dann wird an den Tischen gefachsimpelt und gefeiert. Und sollten die Luzerner auf dem Platz wieder mal Rohkost abliefern – im Schützenhaus findet man Trost.  Herz für Hack Das servierte Tatar.

→ PIMP IT UP

Im Altstadt-Restaurant werden acht wunderbare Tatar-Kreationen angeboten. Exklusiv ausSchweizer Fleisch.

BASEL Mövenpick Brasserie Baselstab Marktplatz 30, 4001 Basel

Seit jeher eine gute Adresse für Tatar: das Mövenpick. Angeboten wird ein exquisites Beefsteak-Tatar in Bioqualität.

ZÜRICH Blockhus Kruggasse 2, 8001 Zürich

Grosszügige Portionen und sieben verschiedene Versionen werden angeboten. Toast wird ohne Nachbestellung aufgefüllt. Vorbildlich!

Fondue, aber gut

 Fertige Fonduemischung oder Käse mit

Fotos: Miriam Künzli/Ex-Press, ZVG

Gerechtigkeitsgasse 81, 3011 Bern

Weisswein (2 Teile Käse, 1 Teil Wein) im Caquelon erwärmen.  Mit Zitronensaft, geriebenem Knoblauch, gehackten Zwiebeln und Pfeffer abschmecken.  Als neue Variante: Brot mit getrockneten Früchten (Aprikosen, Pflaumen, Zwetschgen, Birnen) ergänzen und geniessen. Wie pimpen Sie Fertigprodukte auf? Schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

Genuss für den Gaumen Profitipps von Micha Schaerer.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 1550 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Bürostuhl «HÅG Capisco Fame» von Me-First.ch im Wert von 1550 Franken! Der Sattelstuhl Capisco von HÅG fördert gesundes, dynamisches Sitzen und beugt so Rückenbeschwerden vor. Ideal auch in Kombination mit Sitz-Stehtischen. Weitere Informationen zu diesem besonderen Stuhl finden Sie online unter: www.me-first.ch/capisco-testen

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 27. Februar 2011, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 23. Februar: FEIGEN Gewinnerin der Kw 7 (ein Bett «Lille» von Beliani®): Margrith Schaffer, Winterthur ZH

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010002464

1

So gehts:

→ KAKURO leicht

5 Die Zahl bei jeder 0 2 0 1 5 1 4

Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

1 6

1

1

1

2

3

1

3

1

1

→ SUDOKU → SUDOKU schwierig schwierig

2 6

9

5 8

4

5 6 9

2 7 3

3

6

8 1 6 7

Conceptis Puzzles

4

10

29

7

7

19

11

10

21 24

6 22 3

7

11

9

8 Conceptis Puzzles

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

2 5

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 28. Februar 2011, 15.00 Uhr

06010000645

18

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

28 4

Ein neues, samtweiches Hautgefühl in nur einem Zug – mit dem weltweit ersten Dual Epilierer von Braun. www.braun.com

9

14

So gehts:

17 23

Wochenpreis: 4 × ein Silképil 7 Dual von Braun im Wert von je 256 Franken!

8

17

8 12

Gesamtwert: 1024 Franken

4

9

07010002528

→ SUDOKU mittel

7 3 8 5

9

4

1

7 9 3 6 4

2

6

5

1

2

9

Conceptis Puzzles

5

4

7

1 9 2 3 06010013524


Freitag, 25. Februar 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Ihr wacher Verstand hilft Ihnen, eine Situation blitzschnell zu erfassen und zu analysieren. So können Sie optimal reagieren. Flop: Okay, jemand hat Sie geärgert – machen Sie keinen Stress. Wäre die Sache auch morgen noch einen Streit wert?

ZWILLINGE 21.5. – 21.6. Top: Sie waren in der letzten Zeit so fleissig, dass Sie jetzt Zeit für die schönen Dinge des Lebens haben. Flop: Ihr Schatz ist bereit, Ihre Wünsche zu erfüllen. Aber dafür müssen Sie ganz offen formulieren, was Sie eigentlich wollen!

WAAGE 24.9. – 23.10. Top: Kommunikation ist heute Ihre Stärke. Günstig für Verhandlungen und Korrespondenz oder den anregenden Austausch mit Ihrem Schatz. Flop: Sie sind in lockerer Flirtlaune. Wecken Sie aber keine falschen Hoffnungen!

SCHÜTZE 23.11. – 21.12. Top: Ihr unwiderstehlicher Charme beschert Ihnen beschwingte Stunden. Bei der Arbeit, beim Sport oder auf der Piste – die Sympathien fliegen Ihnen nur so zu. Flop: Ein kleines Leistungstief braucht Sie nicht zu beunruhigen.

FISCHE 20.2. – 20.3. Top: Sie haben eine hohe Anziehungskraft auf das andere Geschlecht, Ihrem Lachen kann sich keiner entziehen. Flop: Ein Freund braucht einen Beziehungsrat. Sie sind der ideale Gesprächspartner – aber verstricken Sie sich nicht!

KREBS 22.6. – 22.7. Top: Ihr Vitalitätskonto ist deutlich im Plus, was immer Sie sich vornehmen, wird Ihnen mühelos gelingen. Flop: Ihr Partner und Sie haben heute unterschiedliche Bedürfnisse. Wer ist an der Reihe, einen Kompromiss einzugehen?

SKORPION 24.10. – 22.11. Top: Die Planeten könnte nicht besser stehen! Im Job läuft es rund, und im privaten Bereich können Sie sich auf harmonische und fröhliche Stunden freuen. Flop: Vorsicht vor Spontankäufen! Machen Sie sich heute lieber eine Einkaufsliste.

STEINBOCK 22.12. – 20.1. Top: Sie fühlen sich gerade besonders wohl in Ihrer Haut. Alles, was Sie jetzt anpacken wird Ihnen mühelos gelingen. Flop: Sie sind recht kompromissbereit – toll. Aber lassen Sie sich nicht auf Dinge ein, die Sie später bereuen könnten!

WIDDER 21.3. – 20.4. Top: Sie sprühen vor Lebenslust und können es kaum abwarten, abends mit Ihrem Partner oder Freunden zu feiern. Flop: Wenn Ihnen eine Angelegenheit partout nicht gelingen will, zweifeln Sie nicht an sich. Mars steht gerade etwas schwierig.

LÖWE 23.7. – 23.8. Top: Selbstständiges Arbeiten liegt Ihnen mehr, als sich mit anderen abzustimmen. Ausserdem sind Sie stark im Organisieren und können gut Entscheidungen treffen. Flop: Bei kostspieligen Anschaffungen sollten Sie eine zweite Meinung einholen.

STIER 21.4. – 20.5. Top: Sie zeigen sich heute mal wieder von Ihrer verlässlichen und emotional beständigen Seite. Flop: Faul sein ist wunderbar – aber auf die Dauer auch langweilig! Deshalb: Runter vom Sofa und rein ins wilde Nachtleben.

JUNGFRAU 24.8. – 23.9. Top: Ein schöner Abend für kulturelle Unternehmungen: Kino, Konzert, Kunst! Gönnen Sie sich ein nettes Highlight, zusammen mit Ihrem Herzblatt oder Freunden. Flop: Sie sind Sie etwas zu stürmisch und fordernd.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Grosmami Trudi gibt einem Bettler zwei Franken und ermahnt ihn: «Dass Sie mir aber keinen Alkohol kaufen!» Da der Bettler: «Ihnen? Wie käme ich denn dazu?» Sagt der Sohn zum Vater: «Papa, hier ist deine Steuererklärung, wie weit bist du mit meinen Hausaufgaben?» Gehen zwei Idioten über die Strasse. Da sagt der eine zum anderen: «Lass mich auch mal in die Mitte.»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Désirée sucht ...

«Mein Traummann steht mit beiden Beinen im Leben» Alter: 30 Jahre Wohnort: Steinmaur ZH Grösse: 1,56 m Beruf: Serviceangestellte Sternzeichen: Löwe Das will ich mal erlebt haben: Eine Weltreise.

www.blickamabend.ch

Liebe Jan vo Brügg, aues gueti zum Geburtstag, endli bisch 16ni, münd mau go fiire goh. Ha di mega liäb, liäbi Grüess. Kuss Ale Wuah Schatz. I bi ez scho nervös. I ka eifach doch nit tanze. I ka eifach doch nit kochä, i ka doch nit jogge. Na ja, für da han i ja di. I love you, dini Kaulquappä.

Mein Lieblingsclub: Palavrion, Zürich. Mein Hobby: FC Zürich. Ich verliebe mich, wenn: Wirklich alles stimmt.

Pantau, lieb di ohni wenn und aber. Grosses Dankeschön, Domaso. Freu mi uf diä siebä fettä Jahr. I love you.

So verführt man mich: Mit Prosecco. Ist sexy: Tattoos, Piercings und Glatze. Für meinen Liebsten würde ich: Fast alles machen. Kontakt: 2502_desiree@bsingle.ch

Antonio sucht ...

«Ich stehe auf Frauen mit schönen Füssen» Alter: 25 Jahre Wohnort: Winterthur ZH Grösse: 1,75 m Beruf: Verkäufer Sternzeichen: Stier Mein Lieblingsclub: Q Club, Zürich

Mis Stärnli, ich han dir nur wele sägä das ich sit am 12.2.11 de glücklichst Mensch be, das dank dir. Kuss dis Blüemli

Hei Zoé, wünsche dir alles Gueti zu dim Geburtstag du bisch eifach ä mega cooli Pärson. Wot di niä värlürä! Gnüss din Day! Dini Sara!

I freu mi uf alls wo uf eus zuäkunt öb zNacht, am Morgä, am Mittag odr zwüshetdürä. Und uf Dütsch. Tja, tja, Zwergli, ever.

Ein Star, der mich beeindruckt: Vin Diesel.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Hey Mr X, Hübschä, du schönstä Ma. I love you sit genau xx Täg, sit xx Stundä, sit xx Sekunde und für xx Jahr. Bish aifach XXL alls klar? Grosse Kuss Kii

Sabila, Hallo liebe Mama uce: du frag den guten Br st es hast es drin du ha u so drin. Hihi I love yo beUn de vo ss Ku h. muc kannti

Hey min Ken. Hie ischs Diplom, für dä allrbest Ma. I weiss, so öpis söt mer emä Ma nie säge. Abr wäns stimmt. I love you. Dini ganz Blond.

zum GeStaubsuger alles Gueti r nume de h nsc burtstag. ich wü dich so! b Lie e. Läb im ti sch sBe 23.11.2008 !

Hey mis Zauberbaby. I love you. Genau darum und deswegen immer. Dis anger Baby.

Liebe Philipp, wenn du wüsstisch, was ich füehl für dich. Dis Lache wirft mich eifach um, hoff du merksches irgendwänn! Riese Kuss dini Svb Ein Stück Liebe im Kuchen des Glücks, ein Funken Leidenschaft im Feuer der Sehnsucht, ein Körnchen Zeit im Sand der Ewigkeit. In allem bist du. LB

Hallo liebs Mami! Ich wünsch dir alles Guete zu dim 40igste Geburtstag! Bisch eifach die Best. Lieb di mega fest. Kussi MN.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Ich kann nicht: Ohne meine Katzen. Mein Hobby: Tanzen. Mein Lieblingssound: R’n’B und Hip-Hop. Meine Macke: Schuhe. Ist sexy: Rote Schuhe. Törnt ab: Hässliche Füsse. Mein Lieblingsgetränk: Jack Daniels mit Cola. Mein bester Anmachspruch: Hey Darling! Für meine Liebste würde ich: Töten. Kontakt: 2502_antonio@bsingle.ch

Hundebaby Holly macht es sich gerne in ihrem Körbchen gemütlich. Damit es ihr nicht langweilig wird, schnüffelt sie ein bisschen im Blick am Abend. Ein Bild von Yasmin Folly. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Freitag, 25. Februar 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Hüter der Vergangenheit

Ist älteren Menschen ihr Aussehen egal?

1

Young Kücken Joëlle Weil

Der Trilby kommt aus London und erhielt seinen Namen von einer Novelle Ende des 19. Jahrhunderts. In den 50er- und 60er-Jahren superchic und von Stars wie Frank Sinatra oder dem Filmhelden James Bond getragen, verloren die Männer in den 70ern das Interesse und kümmerten sich lieber um ihre Haarstyles. Seit rund zehn Jahren sieht man ihn wieder auf den unterschiedlichsten Köpfen, wie zum Beispiel zum lässigen Look von Soulsänger Seven. Auch Indiemusiker wie Pete Doherty lieben ihn, und Frauen kombinieren ihn gerne zu Kleidchen oder um einen androgynen Look zu betonen.

1

Edinson, Student aus Zürich

→ CITYKISS

Fotos: ZVG, Rene Kälin

we6@ringier.ch

Lieber Herr Ramspeck Meine Nachbarin selig erzählte mir stets, wie sie in jungen Jahren modebewusst Paris, Milano und Berlin besucht hatte. Während unserer gemeinsamen Zeit sah ich von Modeaffinität allerdings keine Spur. Sie bevorzugte praktische Lederriemensandalen, paarte diese mit Stützsocken. Der Mantel war immer etwas unschnittig, spendete an kalten Tagen aber genügend Wärme. Wann legt man sein Modebewusstsein ab und fängt an, nur noch praktisch zu denken und sich auch so zu kleiden? Bedeutet alt werden, altmodisch werden?

Elder Statesman Jürg Ramspeck

3

2

2

→ GENERATION-CLASH

Marilena, Autorin und Fotografin aus Köln

rmj@ringier.ch

3

Carrie, Redakteurin aus Paris

Liebe Joëlle Was das Modebewusstsein betrifft, ist es sicher ein nicht ganz kleiner Unterschied, ob man als Frau oder als Mann älter wird. Da ich zufällig als Knabe in die Welt gesetzt wurde, ist meine diesbezügliche Erfahrung leider etwas einseitig. Ich erinnere mich nicht, mir in jüngeren Jahren Gedanken über meine Garderobe gemacht zu haben. Ohne Marken-Jeans, bedruckte T-Shirts und Jacken mit italienischen Namen im Futteral aufgewachsen, galt im Kleiderladen der Grundsatz, denselben möglichst schnell wieder zu verlassen. Welche Farbe mir steht, war eine Fragestellung, die mich frühestens ab 40 beschäigte. Aus Fantasiemangel kam ich auf Dunkelblau. Aber mit 50 begann ich, mein äusseres Design einem bekannten Herrenausstatter anzuvertrauen. Mit fortschreitenden Jahren wurde ich eitler. Ich fing an, dem Kauf eines Anzuges einen längeren Aufenthalt im Etablissement meines Beraters zu widmen. Die frühere Gleichgültigkeit, was für Hosen ich anhabe, ist weg. Ich wage zu sagen, die nachlassende Attraktivität der physischen Grundvoraussetzung steigert das Bedürfnis nach deren kompensatorischen Verhüllung. Deine Bekannte, denke ich, muss für ihre Abkehr von der Mode schwerwiegende, uns unbekannte Gründe gehabt haben, die sie vom vorgezeichneten Weg in die klamottenselige Seniorität abirren liessen. Vielleicht war sie aber auch von der lebenslangen Mühewaltung, Paris, Milano und Berlin an sich nachzuvollziehen, ganz einfach erschöpft.

Der grosse Flirttest: Mein Dinner mit «der typ»

Spass am Flirt Blick am AbendPraktikantin Ramona (22).

NEUGIERIG → Sein Username gefällt mir gut. Kurz, bündig und vor allem wahr. Wo sich andere mit «sexyboy69» betiteln und sich dann auch noch oben ohne gekonnt in Pose werfen, bleibt er auf dem Boden und ist schlicht und einfach «der typ». Das macht ihn für mich sympathisch genug, um mich mit dem Kaufmann zu verabreden. Wir treffen uns ganz unromantisch am Zürcher Hauptbahnhof und gehen etwas essen. Ich habe mir ein asiatisches Restaurant ausgesucht, denn thailändisch ist mein Lieblingsessen.

Seines leider nicht. So lasse ich mich kulinarisch verwöhnen und er erstickt fast am scharfen Essen. Naja, Liebe soll bekanntlich durch den Magen gehen. Mein Fazit nach dem Datemarathon: Fünf Dates in einer Woche sind anstrengend. Ob ich einen meiner Flirtpartner wieder sehe, weiss ich noch nicht. So oder so – hatte ich meinen Spass und ich habe meine Meinung über Single-PlattformUser geändert. So verzweifelt sind diese Menschen gar nicht. Das citykiss-App ist auf jeden Fall einen Versuch wert. 


Morgen im 32

www.blickamabend.ch Sonntag

Das Wetter MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

 Huren-Killer Die Pflege-Eltern sprechen im BLICK.  Hockey extra 20 Seiten Beilage zu den Playoffs.

LottoFieber BLICK verlost morgen MonsterScheine mit 12 Kreuzen für je 2316 Franken?

Montag

5° Luzern/Zug Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

8° 30% 3�5 h

Heute vor einem Jahr:

Föhn, 11°

Start in ein neues Leben Emma Howard und Chris Greenslade heute Morgen vor der Christ King Church in Christchurch.

H A P PY

E ND !

Glogger mailt … … Karl-Theodor zu Guttenberg Abschreiber & Plagiator

Trümmer-Hochzeit CHEERS → Vier Tage nach dem Erdbeben

haben Emma und Chris geheiratet.

V

iele Ehen enden in Trümmern, diese hat in welchen begonnen. Mit Kratzern und blauen Flecken stand Emma Howard heute vor dem Traualtar. Vier Tage ist es her, seit sie zusammengekauert in ihrem Büro und von Weinkrämpfen geschüttelt dem Tod ins Auge sah. Sie rief ihren Verlobten Chris Greenslade per SMS zu Anzeige

Hilfe. Chris Greenslade grub sich mit blossen Händen durch den Steinhaufen und half mehreren Eingeschlossenen hinaus – aber Emma war nicht dabei. Nach sechseinhalb Stunden wurde sie dann doch befreit. Heute freute sich ganz Christchurch mit den beiden über ihr neues Glück. Während der Trauung gedachten sie der Opfer. bö

Hier lag Emma drunter Eingestürztes Pyne-Gould-Gebäude in Christchurch.

Werter Herr Freiherr Sie haben Ihre Dissertation abgeschrieben. Journalisten erbosen sich. Ausgerechnet Journalisten, die heute nichts anderes lernen, als abzuschreiben! Keine einzige Tageszeitung, «Tagi», «BaZ», «Bund» & Co., wir inklusive, die nicht auf Teufel komm raus abkupfern, copy-pasten. Googlebergen nix kostet. Ausser die Ehre. Die haben die meisten Redaktionen längst verloren: Eigene Korrespondenten zu teuer – eigene Reporter zu teuer – alles zu teuer: ausser aus dem Netz abkupfern. Und da brechen wir den Stab über Herrn zu Guttenberg? Wir sind schon eine verlogene und feige Bande geworden. Helmut-Maria Glogger

Fotos: AP

Von: glh@ringier.ch An: kt@zuguttenberg.de Betreff: Sie sind nicht allein


25.02.2011_LU