Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Frühling, kannst kommen

Freitag, 23. März 2012 Basel, Nr. 59

Die modischen Ausschläge unserer Missen.  PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

15° MORGEN

18° Riesendemo Lakeshe Hall fordert in Florida Gerechtigkeit für den erschossenen Teenager Trayvon Martin.

Fotos: AFP, Keystone, Thomas Lüthi, ZVG

Schwarzer Teenager erschossen

Schrei nach Gerechtigkeit

2

0 000 Menschen, vorwiegend Schwarze, demonstrierten diese Nacht in Sanford, Florida, gegen die Polizei und für die Familie des getöteten 17-jährigen Trayvon Martin. Sie sind entsetzt über einen Entscheid von Bill

Im Visier des FBI Toulouse-Killer Merah war auf der «no fly»-Liste.  NEWS 2/3

Lee, Polizeichef des Ortes, der den Täter nicht festnehmen liess. Ende Februar ist der unbewaffnete Martin auf dem Heimweg zur Wohnung der Freundin seines Vaters, als er vom 28-jährigen Weissen George Zimmerman erschossen wird. Er

Zugbegleiter narrt Passagiere Während 25 Minuten verwirrt er sie mit Nonsens-Ansagen. Niemand konnte ihn bremsen.

 SCHWEIZ 4/5

habe, fand die Polizei, auf seiner Bürgerwehr-Patrouille in Notwehr gehandelt. Die schwarzen Einwohner von Sanford vermuten rassistische Motive und fordern eine Strafverfolgung des Schützen.  AUSLAND 8/9

Kratzbürste sucht Ehemann «Selbst ist die Braut»: Sandra Bullocks Visum läuft Heute ab. Mann, hilf! Ab e n d im TV  SAT 1 20.15


2

NEWS

→ ALTE KAMERADEN

Zum Terror getrimmt Im Camp in Afghanistan.

www.blickamabend.ch Er gewinnt Stimmen Präsident Nicolas Sarkozy.

Schlaf des Gerechten Der britische Premier David Cameron (45) erzählte der Agentur AFP kürzlich eine freundliche kleine Geschichte: Als er im März mit seinem Freund Barack Obama (50) mit der Air Force One durch die Lüfte flog, überfiel in plötzlich grauenhafte Müdigkeit. In seiner Greenwich Time war es drum 4 Uhr morgens. Was macht man da als mächtigster Mann der Welt? Man bietet dem müden Kameraden sein Bett an. Cameron nahm dankbar an und legte sich in die präsidialen Leintüchter. Obama ging in den hinteren Teil des Flugzeuges und sagte zu den Sicherheitsleuten: «Machen Sie sich keine Sorgen. Ich habe ihn eingebettet.» Nun verstehen wir auch endlich, was man uns jahrzehntelang sagen wollte, wenn man von Grossbritannien als Juniorpartner der USA sprach. rö

Das FBI hatte den Mörder

im Visier LISTE →Merah galt als sehr gefähr-

lich – auch in den USA. Warum wurde er nicht früher gestoppt? melanie.gath @ringier.ch

I Glättete die Laken Barack Obama (r.), David Cameron.

n einem dramatischen Feuergefecht tötet die Spezialeinheit Raid gestern den mutmasslichen Mörder von sieben Menschen, Mohammed Merah. Mit einem Kopfschuss endet sein Leben. Die Erleichterung wird überschattet von der Frage:

hörden meinen, dass sie ein kistanischen Grenze einige Flugzeug zum Absturz brin- Zeit mit Militanten vergen könnten. Sie ist die bracht, sei gefangengenomschärfste ihrer Art, mit etwa men worden und wieder nach Frankreich zurückge4000 Namen. Die Behörkehrt. Dort den in den Merah war im sollte er 2011 USA und in beim regionaTerror-Camp Frankreich len Ableger haben erklärt, in Afghanistan. des GeheimMerah sei dienstes Stel2010 in Afghanistan ge- lung zu seinen exotischen wesen, um an einem Trai- Reisezielen nehmen. Mit ning islamistischer Mili- Fotos einer angeblichen tanter teilzunehmen. Er Touristen-Reise konnte er habe an der afghanisch-pa- sich rausreden. So lebte der

wegen ihres «festen Bauchs» auf.

sei es, «das institutionelle Fundament der Beziehungen zwischen der EU und der Schweiz zu stärken.»

startet ein Pilotprogramm für säumige Kreditnehmer, die vor dem Rauswurf aus ihrer Immobilie stehen.

9.03 Uhr, Bern  Erstmals seit seinem Amtsantritt im Januar hat sich der neue EU-Botschafter in der Schweiz, Richard Jones, den Medien vorgestellt. Hauptziel seiner Amtszeit

10.37 Uhr, New York Hoch verschuldete Eigenheim-Besitzer in den USA können künftig unter Umständen Mieter ihres Hauses oder ihrer Wohnung werden. Die Bank of America

11.11 Uhr, Schweiz  Dieses Wochenende beginnt in der Schweiz die Sommerzeit. Um 2 Uhr in der Nacht auf Sonntag werden die Uhren um eine Stunde auf drei Uhr vorgestellt.

→ HEUTE FREITAG 3.31 Uhr, Washington So etwas hatten die USGrenzbeamten noch nicht erlebt: Eine Nigerianerin hat versucht, in ihrem Magen die Rekordmenge von mehr als zwei Kilogramm Heroin in die USA zu schmuggeln – verpackt in 180 Kügelchen. Die Frau fiel den Zöllnern

Hätte man das Drama nicht verhindern können? Mohammed Merah kam nicht aus dem Nichts. Auch das FBI hatte ihn im Visier. Wie US-Regierungsvertreter erklärten, habe er auf der «no-fly»-Liste für Terrorverdächtige gestanden. Auf der Liste stehen Personen, von denen die US-Be-

Mit Kopfschuss getötet Mohammed Merah.

Zeiten in MEZ.


3

Freitag, 23. März 2012

«Sie lehrten uns täglich den Hass» überlebte die Gehirnwäsche.

E

r war gerade mal 18, kam ihm das gelegen: Endals er sich ins islamisti- lich konnte er ins Camp sche Ausbildungscamp ab- nach Ägypten reisen. setzte. Der Bieler Kurde Ali Dort sei er «zum Psy(Name geändert) reiste im cho» geworden, sagte Ali Oktober 2006 nach Kairo. nach seiner Rückkehr. «Monatelang lebte ich Weil ihm seine Lehrer nicht mit radikalsten Islamis- mehr radikal genug waren. Er bekam gesundheitliten unter einem Dach, alles Al-Kaida-Sympathisan- che Probleme, reiste zurück ten. Wir waren eine Gruppe in die Schweiz. In einer von 20 jungen Männern. Nacht im Februar 2008 Alle radikal, die jüngsten habe es dann «klick» geerst 14-jährig», erzählte er macht, so Ali. «Es war, als nach seiner Rückkehr in die hätte ich den Computer Schweiz dem «Sonntags- ausgeschaltet.» ads Blick». «Zwei Lehrer unterrichteten uns täglich. Sie lehrten uns, den Hass gegen alle Ungläubigen zu verinnerlichen, uns von westlichen Traditionen zu lösen.» Als Bildschirmschoner für seinen Computer benutzte Ali schon vor dem Camp ein Foto von Wieder daheim Osama Bin Laden. Ali nach seinem Dschihad-Trip. Als er 2006 seine Lehrstelle verlor,

gemeingefährliche Franzose unbehelligt in Frankreich und tötete letztendlich sieben Menschen. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy kündigte gestern an, die Regierung werde Lehren aus den Taten ziehen. «Jede Person, die regelmässig im Internet Webseiten besucht, die den Terrorismus predigen, die zu Hass und Gewalt aufrufen, wird bestraft», sagte er. Sarkozy konnte dennoch

von dem Drama profitieren. Er hat seinen Rückstand zu seinem schärfsten Rivalen verkürzt. In einer neuen Erhebung lag der Präsident mit 28 Prozent Zustimmung nur noch 1,5 Prozentpunkte hinter seinem sozialistischen Herausforderer François Hollande. Vor einem Monat hatte der Abstand noch fünf Punkte betragen. Sarkozy schnitt bei den Themen Sicherheit und Immigration besser ab. 

Die Nacht wird entsprechend kürzer. Stehen Sie also früher auf, wenn Sie das schöne Wetter nutzen wollen. 12.13 Uhr, Berlin Joachim Gauck ist heute offiziell als elfter Bundespräsident Deutschlands vereidigt worden. In seiner Antrittsrede («Euer Hass ist unser Ansporn») rief er zu mehr Mut

Der Amiga ist zurück – als Mac mit Linux drin

→NACHGEFRAGT Felix Endrich, Nachrichtendienst des Bundes

Die Meldung hat das Potenzial, Retro-PC-Freaks ausflippen zu lassen: Der Amiga ist zurück. Deshalb die Warnung an alle Bit-Nostalgiker: Mit dem Kult-Rechner aus den 80ern und 90ern, der damals spätnachts eure Kinderzimmer erleuchtete, hat der neue «Amiga mini» nichts gemeinsam. Aussehen tut er wie der «mini» von Apple. Also nicht wie jene klobigen Kisten, an die ihr in Zeiten von iPads und ultraleichten Laptops mit Wehmut zurückdenkt. Was drinsteckt? Nein, kein wiederbelebtes Wieder da Der neue «Amiga» (o.) Amiga-Betriebssystem, sondern eine leicht modifizierte Version von und das Original. Ubuntu (Linux). «Egal, Hauptsache Amiga», sagt ihr? Sorry, aber der «Amiga mini» wurde von einem US-Startup-Unternehmen zusammengebastelt, und nicht von «Comodore», den Pionieren der Heimcomputer von damals. Also, ruhig Blut, Freaks. rrt

«Dschihadisten gibts auch in der Schweiz» Herr Endrich, der Toulouse-Killer wird ein «einsamer Wolf» genannt. Was ist das? Im Allgemeinen verstehen wir darunter einen radikalisierten Einzeltäter. Jemanden, der sich zu einer Ideologie wie jener der Al-Kaida bekennt, aber seine Aktionen alleine vorbereitet und durchführt. Das macht ihn sehr unberechenbar. Sind solche «einsamen Wölfe» eine Gefahr für die Schweiz? Anschläge von solchen Einzeltätern sind leider jederzeit möglich. Aber die Schweiz ist kein Primärziel des islamistischen oder dschihadistischen Terrors. Warum nicht? Die Schweiz ist in keine internationalen Konflikte, wie etwa in Afghanistan oder Irak, involviert – schon gar nicht mit militärischen Einheiten und einem Kampfauftrag. Gibt es auch «Wölfe» aus der Schweiz? Wir haben Kenntnis von mehreren Personen, die aus der Schweiz für Ausbildungszwecke in sogenannte Dschihadgebiete reisten. Zahlen nenne ich keine. gux

auf im Kampf gegen Rechtsextremismus. 12.35 Uhr, Peking In China sollen weniger Organe hingerichteter Häftlinge verwendet werden. Langfristig solle ganz darauf verzichtet werden, auf Organe von Todeskandidaten zurückzugreifen, sagte der chinesische Gesundheitsminister.

Heute Mittag im Internet:

Neue Concorde? Papierflieger! Eine Gruppe von Designern und Piloten aus dem US-Bundesstaat Arizona setzte sich zum Ziel, den grössten Papierflieger der Welt zu bauen. Gestern hatte das Konstrukt seinen Jungfernflug. Obwohl es ein bisschen aussieht wie eine Concorde, konnte es nicht selbst abheben – ein Helikopter musste den Flieger in die Höhe ziehen.

Fotos: AFP, AP (2), Reuters (2), Keystone, ZVG

IM TERROR-CAMP → Ein Bieler

Neues aus Absurdistan

→ TWEET DES TAGES Alan Garner @WolfpackAlan philosophiert übers Web 2.0:

Facebook fragt, was ich denke. Twitter fragt, was ich tue. Foursquare fragt, wo ich bin. Das Internet hat sich in eine verrückte Freundin verwandelt. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Blickfang Basel 23. – 25. März, Kleinbasler E-Halle 2. Topdeal Schnäppli-Portal 3. Steffi Buchli SRF-Frau und Power-Twitterin


4

SCHWEIZ

«Nächster Halt: Bahnhof Jungfrau-Joch»

Schotterblick von Jeannine Pilloud, Chefin Personenverkehr SBB

SBB → Kondukteur verwirrt

ber Durchsagen zu machen. Bis vor einem Jahr war bei den SBB alles vollautomatisiert. Jetzt dürfen die Zugbegleiter wieder ans Mikrogen müssen, können Sie fon, um Durchsagen zu maselber schauen. Das ist ja chen. «Zugbegleiter aber informieren die Fahrgäsnicht so schwierig.» Der Zugbegleiter arbei- te. Selbstdarsteller gibt tet laut «NZZ» seit Dezem- es in dieser Branche ber bei den SBB und ist kaum», sagt Moor. noch in der Probezeit. Der Zentralpräsident Wegen Verdachts auf psy- des Zugpersonalverbands chische Probleme befin- arbeitet selbst seit 31 Jahde er sich jetzt in Behand- ren als Zugbegleiter. «Wir lung. Ein richhaben Vorlatiger Ent- Fussballgetexte, müssen uns aber scheid, findet Resultate in auch Peter nicht wortMoor, Me- Zugdurchsage. wörtlich dardiensprecher an halten», der Gewerkschaft des Ver- sagt Andreas Menet (47). kehrspersonals. «Eine lockeKleinere Scherze in re Durchsage ist ja grund- Ausnahmefällen würden sätzlich kein Problem, so- drinliegen. «Während der lange sie nicht verletzend Europameisterschaft hat ist.» Aber dieser Zwischen- ein fussballbegeisterter Kolfall scheine speziell. lege die aktuellen Resultate Erfahrungsgemäss wür- der Schweizer Nati durchden die Zugbegleiter die gegeben. Das fanden die Möglichkeit schätzen, sel- Fahrgäste lustig. 

Unterwegs zu Hause

im Intercity Zürich–Bern die Passagiere und wird abgeführt.

Heute Morgen im Zug um 6.02 von Zürich nach Bern. Auf der Sitzbank oberhalb der Treppe macht es sich jene Pendlerin bequem, die ich schon öfters getroffen habe. Kaum ist der Zug abgefahren, nimmt sie ihre karierte Decke und ihr Kissen aus der Tasche, steckt sich Stöpsel in die Ohren, legt das GA auf das Sitzpolster und setzt die Augenklappe auf. Irgendwie wie zu Hause, wo sich viele um diese Zeit noch einmal im Bett umdrehen. Die Frau gehört zum Typ organisierte Pendlerin. Um sie herum trinken die Leute Kaffee, arbeiten sich durch die Tagespresse. Sie fühlen sich im Zug zu Hause, sind sozusagen unterwegs zu Hause. Schon klar, in der vollen SBahn frühmorgens ist das etwas schwierig. Und doch zeigt meine Beobachtung, wie sehr Reisen schon zur produktiven Zeit geworden ist. Und genau das müssen wir in Zukunft auch noch besser ermöglichen, sei es mit Platz für Kaffeepausen, Ruhezonen oder ganz einfach Zonen zum Arbeiten, Lesen und die Aussicht geniessen. «Meine Damen und Herren, wir treffen pünktlich in Bern ein.» Die Lautsprecherdurchsage bringt Bewegung in den Pendleralltag: Unterlagen werden verstaut, Mäntel angezogen. «… der Ausstieg befindet sich in Fahrtrichtung rechts.» Schön, dass das auch noch gesagt ist!

jessica.francis @ringier.ch

D

ienstagnachmittag im Intercity von Bern nach Zürich. Auf der Höhe Schönenwerd bei Olten die Lautsprecherdurchsage des SBB-Zugbegleiters: «Nächster Halt: Bahnhof Jungfraujoch. Sie können auch gerne per Schlitten nach Wilderswil weiterreisen.» Die Fahrgäste schauen sich verdutzt an, lachen. Die schrägen Durchsagen gehen 25 Minuten lang weiter. «Der nächste Halt ist selbstverständlich Zürich», sagt der Zugbegleiter vor dem Hauptbahnhof. Dann karikiert er laut die vielen Reisevarianten «durch unser schönes Land» und beendet seinen Auftritt mit dem Satz: «In welcher Fahrtrichtung Sie ausstei-

Ans Mikrofon Zugbegleiter informieren die Fahrgäste.

Er überlebte die Killer-Lawine DRAMA → Die Freunde von Olivier Dériaz sind alle tot. Wie entkam er ihr?

E

Fotos: Keystone (2), ZVG, Ausriss: Le Matin

jeannine.pilloud@sbb.ch

www.blickamabend.ch

s sollte ein vergnüglicher Ausflug mit Freunden werden. Doch die Ski-Tour des Genfers Olivier Dériaz und vier weiterer Schweizer sowie eines Franzosen in den norwegischen Bergen wurde zum Horror-Trip. Der 58-Jährige ist der Einzige, der noch über das Erlebte vom Montag berichten kann. «Ich schaute zufälligerweise den Felsen am Rand des Couloirs an», sagt er der Westschweizer Tageszeitung «Le Matin». Dadurch bemerkte er, dass

Glück im Unglück Olivier Dériaz hat als einziger überlebt.

sich der Hang, auf dem er sich befand, in Bewegung gesetzt hatte. Für Dériaz, der im Wallis wohnt und in leitender Funktion bei einer Walliser Reha-Klinik tätig ist, war es ein Drama ohne Ankündigung. Der französische

Bergführer der Gruppe habe den Hang am Berg Sorbmegaisa überprüft, bevor er grünes Licht für die Abfahrt gegeben habe. Dériaz: «Ich sah, wie sich der Schnee in Bewegung setzte.» Das sei sein grosses Glück gewesen,

denn die Lawine habe am Anfang kein Geräusch gemacht. «Ich fuhr auf der Lawine weiter und steuerte Richtung Rand.» Von den sechs Personen, die von der Lawine erfasst wurden, sei er der Einzige gewesen, der seinen Kopf über den Schneemassen halten konnte. «Ich konnte atmen. Das war es, was mich gerettet hat.» Der Schweizer wurde ins Spital von Tromsø gebracht, wo er sich im Gesicht und am Rücken behandeln lassen musste. Er sei unter Schock gestanden, sagt er. Gestern nun konnte Dériaz in die Schweiz zurückkehren. Nach der Ankunft am Flughafen wurde er ins Universitätsspital Genf gebracht. noo


5

Freitag, 23. März 2012

Hat DRS alles von BBC geklaut? FRECH → Radio DRS wird Ende Jahr zu Radio SRF, mit neuen bunten Logos. Nur sind die ein alter Hut. Der Auftritt der altehrwürdigen BBC ist quasi derselbe. Hat sich das Schweizer Radio und Fernsehen schamlos im Ausland bedient? «Natürlich haben unsere Gestaltungsspezialisten auch die Brandings anderer Medienunternehmen wie BBC studiert», sagt SRG-Sprecherin Andrea Hemmi. Offenbar eingehend. Auch das neue rotweisse Signet der «Tagesschau» sieht aus wie «BBC World News». zeb

Original BBC Radio.

«Ein WK-Soldat kann im Kajütenbett liegen» ASYL → Divi-

sionär a. D. Peter Stutz soll das Asylproblem entschärfen. Hier erklärt er, wie. Herr Stutz: Die Abwehr gegenüber Asylanten ist gross. Wie wollen Sie Gemeinden überzeugen?

Ich wehre mich gegen das Sankt-Florians-Prinzip «Gott schütze mein Haus, zünd andere an». Die Schweiz als Nation hat eine Aufgabe. Da kann nicht der eine sagen, ich bin dafür, aber nicht bei uns. Was heisst das konkret?

Wenn ich sage, die Unterkunft steht für 6 Monate, ist es so und nicht länger. Welche Rolle spielt Geld beim Überzeugen?

Geld spielt nur indirekt eine Rolle. Was meinen Sie damit?

Wir könnten beispielsweise Unterhaltsarbeiten in Armeeunterkünften ans Gewerbe der betreffenden Gemeinde vergeben. Wir beziehen alle Lebensmittel vor Ort. Oder Genietruppen helfen beim Strassenbau. Oder wir schau-

Leichenfund im Aargau MYSTERIÖS → Schüler fanden heute Morgen in Bremgarten AG eine Leiche. Die tote Person lag in der Nähe des Postgebäudes in der Altstadt am Fuss einer Treppe. Handelt es sich um einen Mann oder eine Frau? Zur Identität kann die Polizei noch keine Angaben machen. Ein Verbrechen könne nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminaltechniker nahmen die Spurensicherung auf. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet. sas/noo

en, dass wieder mal ein WK dort stattfindet. Welche Aufgabe haben Sie nun genau?

Ich sollte möglichst rasch drei Unterkünfte für je 200 Leute finden. Und innerhalb der nächsten sechs Monate werden weitere 2000 Plätze gesucht. Warum ist eine Unterkun für WK-Soldaten nicht gut genug für Asylbewerber?

Wer drei Wochen im WK ist, benötigt nicht dieselbe Infrastruktur wie jemand, der sechs Monate dort leben sollte. Ein Asylbewerber kann beispielsweise nicht im Kajütenbett liegen. Für WK-Soldaten, die nur kurz zum Schlafen dort sind, geht das. Was passiert, wenn Sie es nicht schaffen?

Dann ginge der Auftrag zurück an den Bundesrat. Dieser müsste unter Umständen eine Notverordnung schaffen. kmu

Kopie Radio SRF.

Anzeige

Gewinne Tickets für die premiERE

Blick und Twentieth Century Fox verlosen 50�2 premieren-Tickets.

WET TB EWER B Sonntag · 1. April 2012 | Verkehrshaus Filmtheater Luzern

ZUM GR ÖS STE N FIL ME REI GN IS ALL ER ZEITEN !

Apéro 17 Uhr Filmstart 18 Uhr sprache E/d/f

UND SO BIST DU DABEI

Per SMS Sende ein SMS mit dem Keyword TITANIC an 530 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Name, Adresse sowie E-Mail Adresse Per Telefon 0901 595 568 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz) Per WAP m.vpch.ch/BLI12323 (gratis übers Handynetz) TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Der/die GewinnerIn wird ausgelost und schri�lich benachrichtigt. Keine Barauszahlung der Preise. Über den We�bewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeitende von Ringier und Partnern sind vom We�bewerb ausgeschlossen. TEILNAHMESCHLUSS: Montag, 26. März 2012 · 24 Uhr

© 2012 Twentieth Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved.


Bis zu 50% Rabatt auf Tickets: raiffeisen.ch/memberplus Das exklusive Mitglieder-Angebot von Raiffeisen: Ob Rock oder Pop, Musical oder Klassik, Comedy oder Zirkus – als Raiffeisen-Mitglied erleben Sie mehr und zahlen weniger.

Wir machen den Weg frei


7

WIRTSCHAFT

Freitag, 23. März 2012

Real Madrid expandiert in den Orient

Freut sich schon Real-Star Cristiano Ronaldo.

1-Milliarde-Dollar-Insel Das Projekt umfasst unter anderem ein Luxushotel und einen Yachthafen.

baut ein Ferienresort in den Vereinigten Arabischen Emiraten. philipp.albrecht @ringier.ch

I

n der Primera Division sind die «Königlichen» um Ronaldo und Özil derzeit die Nummer eins. Wird das gestern angekündigte Projekt tatsächlich realisiert, könnten sie auch den Spitzenplatz in Sachen Marketing erreichen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten plant

nämlich ein Investmentfond den Bau eines Ferienparks mit dem Namen «Real Madrid Resort Island». Wie der Name schon impliziert, soll der 50 Hektar grosse Komplex auf einer künstlichen Insel an der Küste des Landes zu stehen kommen. Er umfasst einen Vergnügungspark mit Achterbahn und Wasserpark, ein Fünf-Sterne-Hotel

mit 450 Zimmern, ein Ein- das 1-Milliarden-Dollarkaufszentrum, ein Yacht- Projekt als «sportlichen hafen, ein Vereinsmuseum Touristenkomplex der Extund natürlich ein Fussball- raklasse, in dem Tourismus stadion der Extraklasse. Es und Sport Millionen Mensoll insgesamt 10 000 Zu- schen verführen werden, schauern Platz bieten und die danach suchen, ihre wird das erste Freizeit hochStadion welt- Geplant ist ein wertig zu verweit, das zur bringen». Stadion mit Meeresseite Das Projekt zemenhin geöffnet Meeresblick. tiert die erist. Benutzt wird es dann laut Initianten folgreiche Strategie von Peunter anderem von einer rez, einen Mythos um den Nachwuchs-Akademie. spanischen Fussballclub Real-Madrid-Präsident aufzubauen und so den Florentino Perez beschreibt weltweiten Absatz von Mer-

Nur noch halb so viel Lohn für Credit-Suisse-Chef VERGÜTUNG →

5,8 Millionen Franken gabs 2011 für Brady Dougan.

D

er massive Gewinneinbruch von 62 Prozent hat Folgen für die Löhne der CS-Chefetage. CEO Brady Dougan musste sich 2011 mit 5,8 Millionen Franken Vergütung zufriedengeben. Auch wenn das nach viel tönt – 2010 verdiente er mit 12,8 Millionen Franken mehr als doppelt so viel.

Dougans Vergütung besteht aus drei Teilen: Grundsalär (2,5 Mio.), Bonus (3 Mio.) und weitere Vergütungen (0,3 Mio.). Den Bonus erhält der Amerikaner in Form von Aktien, die frühestens in drei bis vier Jahren zu Cash gemacht werden können. Sollte Dougan zudem im nächsten Jahr einen Konzernverlust verantworten müssen, wird ihm ein Teil des Bonus abgezogen. «So wird das Interesse an einer nachhaltigen Entwicklung erhöht», erklärt CS-Sprecher Marc Dosch gegenüber Blick am Abend.

Dougan ist nicht das bestverdienende Mitglied der Geschäftsleitung. Robert S. Shafir, Chef der Sparte Anlageverwaltung, erhielt insgesamt 8,5 Millionen Franken. Sein Bonusanteil beträgt 6,8 Millionen. Die gesamte Geschäftsleitung erhielt 70,2 Millionen Franken (2010: 160 Millionen). CS-Präsident Urs Rohner wurde mit 4,3 Millionen Franken entschädigt. Im Vorjahr gabs für ihn noch 6 Millionen. alp

Fotos: Sabine Wunderlin, Reuters, ZVG

TOURISMUS → Der Fussballclub

Muss zurückstecken Brady Dougan.

chandising-Produkten zu erhöhen. Angeblich hat der Verein weltweit rund 300 Millionen Fans – die Hälfte davon in Asien. Vom Hype sollen auch die Emirate profitieren, die sich besonders mit der Förderung des Tourismus auf eine Zeit vorbereiten, in der ihr Boden kein Erdöl mehr hergibt. «Real Madrid Resort Island» soll im besten Fall bereits im Januar 2015 eröffnet werden und dann jährlich eine Million Gäste anziehen. 

Politische CS-Mitarbeiter Rund 300 der 20 000 CSAngestellten engagieren sich nebenamtlich in der Politik. Die meisten in Parlamenten oder Exekutiven ihrer Wohngemeinde. Einzelne politisieren auch in Kantonsparlamenten. Das gab die Grossbank heute in ihrem Corporate-ResponsibilityReport bekannt. «Unsere Mitarbeiter sind Teil der Schweizer Gesellschaft und des Milizsystems. Für die Bank ist dieser Einsatz relevant», sagt Sprecher Marc Dosch. Die CS unterstützt die Lobbying-Arbeit mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und bietet interne Kurse an. Über politische Ausrichtungen ihrer Angestellten führt sie aber keine Statistik. alp


8

www.blickamabend.ch

Gerechtigkeit für Trayvon Martin († 17) DEMO → Nach dem Tod eines schwarzen

Teenagers gehen Tausende auf die Strasse. wird,» sagt Trayvons Vater. Im Internet unterstützen über eine Millier Tod von Trayvon Martin on Menschen eine Online-Petition, (17) schlägt hohe Wellen in die Gerechtigkeit für den Teenager den USA. Ein Mitglied der «neigh- fordert. borhood watch», einer Bürgerwehr Viele glauben, Zimmerman hätder Stadt Sanford, erschoss den te aus einem rassistischen Motiv geschwarzen Teenager handelt. Trayvon trug am 26. Februar. Aus Ist Rassismus einen «Hoodie», eine Notwehr, erklärte der Kapuzenjacke, die Schütze George Zim- das Motiv für häufig mit kriminelmerman (28) gegen- die Tat? len Gewalttätern in über der Polizei. Die Verbindung gebracht Beamten glaubten ihm und nah- wird. Zimmerman findet Trayvon men ihn nicht fest. Doch Trayvon verdächtig und verfolgt ihn. Wenig Martin war unbewaffnet. später stirbt Trayvon durch eiNun fordern über 20 000 Men- nen Schuss in die Brust. Für Vater schen «Justice 4 Trayvon». «Wir Tracy Martin ist der Fall klar: «Wäre wollen, dass der Mörder unseres mein Sohn ein Weisser, dann wäre Sohnes verhaftet und verurteilt er nicht gestoppt worden.» kathia.baltisberger @ringier.ch

D

Retter finden fünf weite WRACK → Taucher

finden auf der Costa Concordia fünf weitere Leichen, letztes Öl wird abgepumpt.

K Montag 9. Juli 2012,19.00 Stadion Letzigrund Zürich

Neues Album «Wrecking Ball» im Handel erhältlich.

www.brucespringsteen.net

www.goodnews.ch 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

napp zehn Wochen nach dem Schiffsunglück vor der Insel Giglio (I) entdeckten Rettungskräfte fünf weitere Leichen. Man fand sie in einem schmalen Bereich zwischen dem Wrack und dem Meeresboden, so die «BBC». Somit steigt die Zahl der geborgenen Opfer auf 30. Zwei Personen werden weiter vermisst. Die Retter gehen davon aus, dass sie tot sind. Die gute Nachricht: Die drohende Umweltkatastrophe ist abgewendet. Zur Stunde soll der letzte Treibstoff aus dem havarierten Kreuzfahrtschiff abgepumpt werden. Die Arbeiten würden heute endgültig beendet, sagte Sergio Ortelli, Bürgermeister der Insel Giglio. «Damit schliesst sich ein Kapitel», sagte er. In den Tanks waren nach früheren Angaben etwa 2 380 000 Liter Treibstoff, überwiegend gefährliches Schweröl. Mit dem Abpumpen war eine niederländische Spezialfirma wochenlang beschäftigt. Messungen hät-

ten gezeigt, dass das Wasser rund um das Wrack kristallklar und sauber geblieben sei, erklärte der Bürgermeister. Ortellis grösste Sorge ist jetzt die Bergung des 290 Meter langen Schiffes. Ganze zehn bis zwölf Monate dürfte diese dauern. Das Schiff war am 13. Januar mit mehr als 4200 Menschen an Bord verunglückt. Gegen Kapitän Francesco Schettino wird seit dem Unfall ermittelt. Er steht unter Hausarrest. SDA


9

AUSLAND

Freitag, 23. März 2012

Trayvons Eltern Tracy Martin und Sybrina Fulton demonstrieren für Gerechtigkeit. Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis.

Die Familie des Schützen wies die Rassismus-Vorwürfe zurück: «Er hat hispanische Wurzeln und wäre der Letzte, der jemanden diskriminieren würde.» Die Beamten verhafteten Zimmerman nicht, weil sie sich auf das «Stand Your Ground»-Gesetz (Weiche nicht zurück) beriefen. Dieses Gesetz räumt den Menschen in Florida weitgehendes Recht auf Selbstverteidigung ein. Ganz nach dem Motto: Erst schiessen, dann fragen. Angesichts der wachsenden Empörung wurden die Behörden nun doch noch aktiv und wollen den Fall prüfen. Auch das FBI hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Grand Jury soll am 10. April klären, ob die Beweise ausreichen, um Anklage gegen den Schützen zu erheben. 

Täter und Opfer George Zimmermann (28) und Trayvon Martin († 17).

Piratenjäger an Land

re Leichen

MISSION → Neu weitet die EU die Piraten-

Bekämpfung auf den Strand Somalias aus.

Sauberes Wasser Vor der Insel Giglio konnte eine Umweltkatastrophe verhindert werden.

I

Wegen Mordes angeklagt Amokschütze Robert Bales (38).

Bales droht die Todesstrafe

Ein betrunkener russischer Kapitän hat in der Öresund-Meerenge zwischen Dänemark und Schweden seinen 146 Meter langen Tanker «Terry» auf eine Sandbank gesetzt. Der 46-Jährige war laut der Polizei «beschwipst», als ihm ein Manövrierfehler passierte. Der Kapitän wurde festgenommen. Das Schiff wurde offenbar nicht schwer beschädigt.

Fotos: Reuters (3), EPA, Keystone, AP

Besoffener Kapitän setzt Schiff auf Sand

BLUTBAD → Nach dem Massaker im afghanischen Kandahar muss der Amokläufer Robert Bales (38) mit einem harten Gerichtsurteil rechnen. Der amerikanische Unteroffizier wird wegen 17-fachen Mordes angeklagt. Damit wird offensichtlich von einem Opfer mehr ausgegangen, als bislang bekannt war. Bales droht die Todesstrafe für seine Tat. Derzeit sitzt er in einem Militärgefängnis im US-Bundesstaat Kansas. Der zweifache Familienvater Bales soll vor knapp zwei Wochen in einem nächtlichen Blutbad 17 Zivilisten umgebracht haben, darunter neun Kinder und drei Frauen. Die Gründe für den Amoklauf sind weiterhin unbekannt. kgq

m Kampf gegen die Piraten in Somalia wollen die EU-Staaten jetzt auch an der Küste des Landes gegen sie vorgehen. Die Schiffe, Munitionslager und Treibstofftanks der Piraten sollen aus der Luft attackiert werden. Darauf haben sich die Verteidigungsminister der EU-Staaten gestern in Brüssel geeinigt. Bodentruppen sollen nicht eingesetzt werden, es müssen aber Helikopter zur Verfügung gestellt werden. Der offizielle Beschluss über das neue Mandat soll heute bei eiJagd vor den Küsten Piraten werden auf Booten bekämpft.

nem Treffen der EU-Aussenminister in Brüssel fallen. Die Anti-PiratenMission der EU (Atalanta) soll die humanitären Hilfslieferungen des Welternährungsprogramms schützen. Doch trotz des Einsatzes: Das Seegebiet vor der somalischen Küste, im Indischen Ozean und Arabischen Meer, gilt als das gefährlichste der Welt. Allein letztes Jahr gab es 230 Piratenangriffe. In Somalia funktioniert der Staat seit rund 20 Jahren nicht mehr. Auch ausländische Militärinterventionen brachten keinen Frieden. kko


10

BASEL

www.blickamabend.ch Die Favoriten Die Holz-Sitze kamen bei den Fahrgästen besser an.

Fahrgäste wollen

Holz-Sitze UMFRAGE → Zwei Drittel der

be abstimmen. Heute ging die Testphase zu Ende. BVBMediensprecherin Dagmar Jenny zog in der «BaZ» Bilanz: «Zwischen 62 und 64 gebauten Combino, dem Prozent der Befragten ziesogenannten «Test-Sitz- hen die Holz-Sitze vor.» Viele Fahrgäste empfinTram», die möglichen Garnituren für das neue Flexi- den das Holz – es stammt ty-Tram Probe von der Busitzen liessen. Holz-Sitze seien che – als beBVB-Mitarquemer. Zubeiter inter- bequemer und dem glauben viewten die hygienischer. viele, dass die Sitze hygieniKunden während der Fahrt. Zudem scher seien und sich besser konnte man online auf der reinigen liessen als diejeniWebsite der Verkehrsbetrie- gen aus Stoff. Einziger

BVB-Kunden bevorzugen Sitze aus Buchenholz statt aus Polster. philipp.schraemmli @ringier.ch

B

asels Fudis haben entschieden: Auf den HolzSitzen hockt es sich bequemer als auf den gepolsterten Pendants. Zwei Drittel aller Popos fühlen sich auf den Schalensitzen wohler. Es ist dies das Ergebnis einer dreiwöchigen Umfrage der BVB, die ihre Fahrgäste in einem eigens um-

Nachteil der HolzSitze: Man Hatte heute seine rutscht letzte Fahrt auf ihnen Das «Test-Sitz-Tram». etwas mehr herum. «Sollten die Holz-Sit- stark beeinflussen», sagt ze das Rennen machen, Jenny. In der Anschaffung würden wir sie entspre- sind beide Sitz-Modelle unchend verbessern.» gefähr gleich teuer. Die FleDie genauen Resultate xity-Trams rollen in gut der Umfrage werden erst zwei Jahren erstmals durch Mitte April kommuniziert. Basel. Übrigens: Bis 1958 wa«Die Ergebnisse werden unseren Entscheid für die Sit- ren in BVB-Trams nur Holzze in den Flexity-Trams sehr Sitze montiert. 

Schwitzen für die gute Note AUFWERTUNG → Die SP will, dass Sport künig

auch auf Gymnasialstufe als Promotionsfach zählt.

F

ür Basler Gymnasiasten ist der Schulsport zwar obligatorisch und die Note wird im Zeugnis aufgeführt – gleichwohl ist das Fach aber nicht promotionswirksam. Das will eine von SP-Grossrätin Maria Berger eingereichte Motion jetzt ändern. Wie Musik oder Bildnerisches Gestal-

ten soll auch die Sport-Note mitentscheiden, ob ein Schüler das Jahr besteht. In acht Kantonen zählt Sport im Gymnasium schon heute als Promotionsfach. Im Baselbiet laufen, ebenfalls von der SP lanciert, die gleichen Bestrebungen. «Wegen der bikantonalen Freizügigkeit wäre es

daher wünschenswert, diese Änderung gleichzeitig auch in Basel-Stadt einzuführen», sagt Berger. Auf der Sekundarstufe I und in den Fachmaturitätsschulen wurde der Sport längst aufgewertet. Als Maturnote würde der Sport-Unterricht aber weiterhin nicht zählen. ps

Startschuss zur Sport-Note Der Sport-Unterricht soll als Promotionsfach zählen.


11

Freitag, 23. März 2012

→ DAS GEHT IN BASEL

TOP Nicht

verpasse n

→ Wrong Attitude? Fr, 23 Uhr, Das Schiff, Westquaistrasse 19 Wrong Attitude? präsentiert einen DJ, bei dem sich jeder leidenschaftliche Technofan magnetisch angezogen fühlen muss: Marcel Dettmann, Resident im legendären Berghain.

→ Bon voyage

Fotos: Keystone, ZVG

→ BScene

Freitag und Samstag, diverse Locations Ob Rock, Pop, Elektro, Hip-Hop, Jazz, Worldmusic oder Folk – das BScene-Festival zeigt eine bunt schillernde Momentaufnahme der Schweizer Musikszene, u.a. mit Anna Aaron, Schöftland und den Kummerbuben (Bild).

Sa, 23 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30 Mit ihrer minimalen und melodiösen Interpretation von Techno gehört BonVoyage-Gast Dinky schon seit einigen Jahren zur weltweiten DJ-Elite.

Will keine Steuergeschenke Juso-Präsidentin Sarah Wyss.

Freitag, 23.3. Cali (F) Pop, 20.30 Uhr, Grand Casino, Flughafenstr. 225 25 Years Music for the Masses DJs DJ.R.Ewing, Das Manda, DZ, 80s, 22 Uhr, Cirquit, Erlenmattstrasse 23 Blickfang DJs Féline Herzschwester, Peel, Gloria Bulsara, live: Ada (D), Electronica, 23 Uhr, Hinterhof, Münchensteinerstrasse 81 Yoo DJs Soulchild, Bazooka, Disco, R’n’B, Hip-Hop, 23 Uhr, Atlantis, Klosterberg 13

Electronic Sensation DJs Murphy (BRA), Pfirter (SWE/ARG), 22 Uhr, Borderline, Hagenaustrasse 29 I Like DJs Laslow, Striik, House, Hip-Hop, 23 Uhr, Singerhaus, Marktplatz 34 gebucht.

GRAPSCHER → Ein Unbekannter hat am Donnerstag gegen 7.15 Uhr eine 17-Jährige sexuell belästigt. Der Täter hatte die junge Frau am Claraplatz angesprochen und war mit ihr in den Achter gestiegen. Auf der Fahrt zum Wiesendamm bedrängte der Mann die 17-Jährige und fasste sie an, wie die Staatsanwaltschaft heute mitteilte. Erst als die Frau ausstieg und durch die Hiltalingerstrasse lief, habe der Täter von ihr abgelassen. Die Polizei sucht Zeugen. Der Gesuchte ist schwarzer Hautfarbe, 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 Meter gross. Sein linkes Augendlid sei gemäss Hinweisen des Opfers geschlossen. ps

STEUERN → Sie seien nicht «wirtschas-

feindlich», sondern «bildungsfreundlich». der Wirtschaft durchgebracht worden, schreiben die Juso. Der Standortvorteil von Basel beruhe indes auf der guten Infrastruktur, bezahlbaren Wohnungen, der Forschung und Bildung – und nur in einem kleinen Masse von den Steuern. «Die Finanzpolitik der Bürgerlichen kennt nur eine Richtung: Die weitere Senkung der Unternehmenssteuern», sagt Juso-Präsidentin Sarah Wyss. «Es ist uns daher ein Rätsel, wie die Jungfreisinnigen und Jungliberalen, die gleichzeitig eine Stärkung des Unistandortes fordern, diesen nachhaltig finanzieren möchten.» Die Zukunft Basels liege nicht in einer «Steuersenkungsspirale», sondern in der Innovation. ps

Die Chef-Geburtstagsparty * DJs Cide, Tobi Bonito, 21 Uhr, A2 Musikpark, Brüglingen 33

17-Jährige im Tram belästigt

Juso kontert Vorwurf eil SP, BastA und Jungsozialisten diese Woche ankündigten, gegen die vom Grossen Rat beschlossene Senkung der Unternehmensgewinnsteuer das Referendum zu ergreifen, bezeichneten die Jungfreisinnigen sie als «wirtschaftsfeindlich» (im Blick am Abend). Jetzt kontert die Juso diesen Vorwurf in einer Mitteilung: Durch die Steuersenkung würde der Staat jährlich rund 50 Millionen Franken Einnahmen verlieren, die er in die Bildung, Soziales oder in den öffentlichem Verkehr investieren könnte. Die beiden letzten Steuersenkungen für juristische Personen seien mit dem Argument der Standortförderung und der Ankurbelung

Camerata Auletica: Oboenorchester * Leitung: Martin Gebhardt, Klassik, 19.30 Uhr, Pauluskirche, Steinenring 20

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

Anzeige

W

Samstag, 24.3.

facebook.com/bacardi

DRINK RESPONSIBLY! ©2012 BACARDI and the Bat Device are registered trademarks of Bacardi & Company Limited.


Ni ch tj ed er sc ha fft es .

SENDE START NICHTBLÖD AN 749

In manche Clubs kommt man nie rein. In den Nichtblödclub schon. Einfach eine SMS mit START NICHTBLOED an 749 senden und sofort profitieren.

Basel, im Bahnhof SBB/RailCity, Güterstrasse 115, Tel.: 061/365 15 15, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr Pratteln, Rochacherweg 5, Tel.: 061/826 13 13, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 - 20.00 Uhr; Sa. 9.00 - 18.00 Uhr

www.mediamarkt.ch


Freitag, 23. März 2012

HINTERGRUND

Ausflugsschiff der Perama Tour Gesunken am 28. März 2011 mit 17 Passagieren und sechs Mann Besatzung.

Floressee

Unglücksort Komodo

Trümmer auf Komodo Bei Tagesanbruch zeigte sich das Ausmass des Unglücks.

20 km

13

Rinca INDONESIEN

Der Untergang ÜBERLEBT → Unser Redaktor (links)

stand vor einem Jahr im Sturm an der Reling und musste springen. Kleider und eine Rettungsweste an», schrie plötzlich s ist zwei Uhr nachts als ein Crewmitglied. Und ich begreife: Das Schiff kurz danach: «Now you wird untergehen. Während have to jump!» die Crew aufgeregt herumDie dreitägige Bootstour schreit, lähmt die Angst un- sollte ein Highlight unserer sere Glieder. Neben uns ge- viermonatigen Asien-Reise rät eine Frau in Panik. Wir werden. Wir erwarteten ein sind ruhig. Es ist stockfins- weltklasse Tauchgebiet und ter. Ich denke: «Nun müssen viele Riffe zum Schnorcheln wir mehrere Kilometer zur sowie einige einsame Inseln nächsten Insel schwimmen.» mit weissem Sand. 15 weiteMeine Freundin fragt: «Neh- re Touristen aus Dänemark, Ungarn, men wir den Deutschland, Rucksack mit?» Wir sehen Ich lehne ab. Kanada, ArgenEs begann unser Gepäck tinien und Amerika sind mit einem lau- untergehen. ten Knarren, mit uns an Bord ein heftiges Rütteln – sofort auf dem für 30 Leute konziwaren wir hellwach. Die pierten Schiff. Ein dänisches Wellen draussen türmten Paar mit einem zehn Monasich meterhoch, es blitzte te alten Baby ist auch dabei. und donnerte. Drinnen un- Unvergesslich stellten wir ter Deck flackerte das Licht uns den Besuch der unbeund die Crew wurde immer wohnten Komodo-Insel mit nervöser. «Zieht warme ihren weltbekannten Waramirko.hofmann @ringier.ch

Fotos: Philippe Rossier, Mirko Hofmann, ZVG

E

nen vor. Tatsächlich wurde die Insel zum prägenden Ereignis – allerdings nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Am Nachmittag des zweiten Tages ziehen dunkle Wolken auf. Die Wellen werden immer höher, es beginnt zu regnen und wir sind zunehmend besorgt. Eine stürmische Nacht kündigt sich an. Begleitet von einem tropischen Gewitter fahren wir dennoch weiter in Richtung Komodo. Inzwischen leiden die meisten unter uns an Seekrankheit. Um 21 Uhr versuchen die meisten, etwas zu schlafen. Dann die Havarie. Ein Rumpeln. Der Kapitän ist auf ein Riff gefahren. Meine Angst legt sich erst, als ich im Licht eines Blitzes die nahe Küste erkenne. Die Erleichterung ist riesig, das rettende Land nur 30 Me-

ter weit weg. Aber das einzige Rettungsboot hat die Crew zerstört, beim Versuch, das Schiff wieder ins offene Wasser zu stossen. Wir springen ins 24 Grad warme Wasser. Vor mir der 28-jährige Vater mit seinem Kind im Arm. Vom Land aus sehen wir das Holzschiff mitsamt unserem Gepäck untergehen. Kurze Zeit später holt uns ein kleines Motorboot ab und bald schon finden

wir uns auf einem luxuriösen Tauchsafari-Schiff wieder, wo wir trockene Kleider und Essen erhalten. Drei Tage müssen wir nun in der unattraktiven Hafenstadt Labuan Bajo ausharren. Es bleibt viel Zeit, um uns auszutauschen. Wir merken rasch: Jeder erlebte den Bootsuntergang vom 28. März 2011 in Indonesien anders. Ein Albtraum war er für alle. Doch wir haben überlebt. 

→ GUT ZU WISSEN

Die Inselbewohner auf Komodo Die Komodowarane oder Komododrachen sind die grössten Echsen weltweit. Ihr Vorkommen ist auf einige kleine Inseln von Indonesien (Komodo, Rinca, Gili Dasami und Gili Motang) beschränkt. Die fleischfressenden Tiere können bis zu drei Meter lang werden und jagen u.a. Wildschweine, die sie mit ihrem Gift im Unterkiefer töten. Sie sind eine grosse Touristenattraktion, gelten aber als gefährdet. Ihr Bestand liegt wohl bei unter 4000 Exemplaren.


14

www.blickamabend.ch

Hieribt e schrer d r Lese  Washington D. C., USA Rosa oder hellblau? Viele Eltern wissen noch nicht, wie das Kinderzimmer gemalt werden soll. Die Natur und die Polizei ist in dieser Frage entschiedener. Die Kirschbäume stammen ursprünglich aus Japan.

Lissabon, Portugal «Es kann nicht sein, dass sie mehr anziehen muss bei der Arbeit. Dagegen streiken wir!»

Bildunterschrift von Andrea Jerger zu den Generalstreikern in Portugal, die nur mal schnell Pause machen, via www.facebook.com/blickamabend


15

Freitag, 23. März 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters (3), AFP

 Lissabon, Portugal Die Nerven liegen blank. Mit einem Schlagstock geht dieser Polizist auf AFP-Fotografin Patricia Melo los. Sie wollte Aufnahmen des Generalstreiks machen. Ein Kollege hilft ihr, dem Wüterich zu entkommen.

 St. Paul, Minnesota Immer für ein Spässchen zu haben, diese Amerikaner. Der Einwurf des Pucks macht heute Joe Reginek vom St. Paul Police Swat Team. Er kam vom Himmel hoch und kehrt nach dem Anspiel auch wieder dorthin zurück.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

So was! Ina Müller und Barbara Schöneberger knutschen.

→ HEUTE FEIRichard Grieco 

Laudatorin Stefanie Heinzmann.

US-Schauspieler («Booker»), wird 48 … Pepe Lienhard, Schweizer Bandleader, wird 66 … Damon Albarn, britischer Musiker (Blur), wird 44 … Chaka Khan, US-SoulSängerin, wird 59 …

Smalltalk mit … … Maria Mena (26) Sängerin

Der Echo ist

«Ich kann das Trauerlied nicht mehr spielen» Maria Mena, Ihr Lied «Mitt Lille Land» wurde nach dem Amoklauf von Norwegen im Sommer zum Klang der Trauer Ihrer Landsleute. Seither kennt sie jedes Kind in Norwegen. Ich hatte dieses Lied vor den Anschlägen aufgenommen. Die Menschen haben darin Trost gefunden und gleichzeitig machte es sie stark. So wurde es zu ihrem persönlichen Trauerlied. Ich kann es derzeit aber nicht mehr auf Konzerten spielen. Denn ich weiss nie, was es bei den Menschen auslöst. Das Lied bringt so viele Erinnerungen hervor – es hat eine Kraft, die ich nicht steuern kann. Wie hat sich Norwegen seit der schrecklichen Tat verändert? Alles ist anders. Dieses Ereignis hat sich ins politische und gesellschaftliche Leben eingebrannt. Mein Land hat aber unfassbar tapfer darauf reagiert. Wir sind stark geblieben und haben gemeinsam Grösse bewiesen. Wir lassen nicht Hass und Gewalt

abgelutscht

unser Leben bestimmen. Wir gehen weiter, doch wir werden niemals vergessen. Das sind wir den Opfern dieses Tages schuldig. Sie mussten sterben, weil sie sich für uns alle eingesetzt und sich für Norwegen engagiert hatten.

MUSIKPREIS → Zungenküsse,

Panikrocker und Rüpelrapper sorgten für Widerhall am Echo.

Ein erfreulicheres Thema: Sie werden im Sommer Ihren Freund Eivind heiraten. Sind Sie bereit? Ja, zum Glück. Ich habe die ganze Organisation delegiert und kann jetzt beruhigt auf Tour gehen. Das Kleid habe ich auch schon gefunden. Was wird es für eine Hochzeit? Wir hatte eine riesige Verlobungsparty. Die Hochzeit selbst wird sehr intim mit 50 Gästen. Mir ist es wichtig, dass ich jeden gut kenne, der dabei ist, wenn ich Ja sage. Sie sind noch sehr jung. Warum möchten Sie schon heiraten? Weil ich mir zehn Kinder wünsche! Und ich sehne mich nach einem normalen Leben als Mutter und Ehefrau. Ich hatte nicht das Glück, in einer intakten Familie aufzuwachsen. Maria Mena spielt am Samstag, 24. März im Volkshaus Zürich.

Stolz auf ihr Land Maria Mena.

tom.wyss @ringier.ch

S

Fotos: DUKAS (2), Getty Images (2), Thomas Lüthi (4), Christoph Ammann/tilllate.com, Reuters, Keystone, ZVG

cinzia.venafro @ringier.ch

ie machten es wie Britney Spears (30) und Madonna (53) bei den Music Video Awards 2003. So wirkte die Knutschszene des ModeratorinnenDuos Ina Müller (46) und Barbara Schöneberger (38) abgelutscht. «Es ist eine 20.15-Uhr-Sendung,

was soll da passieren?», fragte die Schöneberger zum Auftakt der Preisverleihung in Berlin. Passiert ist dann glücklicherweise doch noch was. Zum Beispiel Udo Lindenberg (65). Der Panikrocker räumte zwanzig Jahre nach seinem Echo fürs Lebenswerk zwei weitere Trophäen ab («Rock/Pop Natio-

nal», «DVD») und bedankte sich in gewohnt lässiger Manier. «Hinterm Lebenswerk gehts weiter – und wie das weiter geht!», sagte er. «Ein Hammer, totaler Hammer. Es ist einfach gigantisch, yeah.» Die Rüpelnummer zogen auf der Bühne mal wieder Sido (31) und Bushido (33) ab. Die Rapper bekamen einen Echo in der Kategorie «Video National» und lästerten gegen Udo Lindenberg. «Wenn einer einen Echo für sein Lebens-

Modische «Miss»griffe AUA → Herein-

spaziert! Unsere lieben Missen machten die gestrige Gala von «Das Zelt» auf dem Zürcher KasernenAreal mit ihren Outfits auch zu einem kleinen Zirkus-Event. Manege frei!

Kabumm! Bei der kräftig geschminkten Tanja Gutmann explodiert das T-Shirt, Linda Fäh hatte wohl den Poncho schief gewickelt.

Zurück zur Natur Anita Buri spürt den Frühling – und ist mit ihren Schuhen für alles gerüstet.


17

Freitag, 23. März 2012

«Intouchables» erobert die Welt

Durfte auch kommen DJ Bobo.

→ PEOPLE

NEWS

UNANTASTBAR → Die Komödie

ist der erfolgreichste nicht-englischsprachige Film aller Zeiten.

D

ie Komödie «Intouchables – ziemlich beste Freunde» erfreut nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Kinobetreiber. Der Film von Olivier Nakache und Éric Toledano um ei-

Sido Weiss, wo sein Echo hinkommt.

Baby unterwegs Bushido mit Anna Maria Lagerblom.

werk bekommt, kann er als Laudatorin am Echo, nicht im nächsten Jahr noch übergab den Preis im Beeinen bekommen», sagte reich «Rock/Pop National» Sido, der sich die Trophäe an die spitzzüngige Modewie üblich pubertär zwi- ratorin Ina Müller. Und DJ schen die BeiBobo schritt ne hielt. bloss als Gast «Hammer, Für einen über den rodeutlich klei- gigantisch, ten Teppich, neren Wider- einfach yeah.» in einem Outhall sorgten fit der Kategodie Schweizer. DJ Antoine rie graue Maus. Da leuchte(36) unterlag in der Spar- ten andere Kleider deutlich te «Club/Dance National/ mehr. Zum Beispiel das von International» DJ-Über- US-Superstar Katy Perry, flieger David Guetta. Ste- die als lebende Discokugel fanie Heinzmann (23) war im Metallic-Look kam. 

Nicht zu stoppen François Cluzet und Omar Sy.

Mami, Papi und die Zwillinge FAMILIENFOTO → «Seht her, ich bin der glücklichste Vater der Welt!», will uns Ricky Martin (40) auf dem Cover der spanischen «Vanity Fair» sagen. Der schwule Popstar posiert stolz mit seinen adrett frisierten Zwillingen Matteo und Valentino (3) in Armani-Hosen und spricht über seine Elternrolle: «Ich bin Mama, ich bin Papa. Und meinen Söhnen will ich die Wahrheit erzählen.» wyo

Liebe zum Detail Alina Buchschacher mit ihren karibischen Wurzeln braucht den Wintermantel wohl etwas länger – inklusive Kunstpelz. Freund Fabien kam mit flottem Schal.

Famiglia Rigozzi Christas Mutter Lorenza sah gut aus.

nen behinderten weissen Bourgeois und seinen vorbestraften schwarzen Betreuer ist ein Kassenschlager. Er hat die ScienceFiction-Komödie «The Fifth Element» als erfolgreichsten französischen Film abgelöst und mittlerweile auch «Die Reise von Chihiro» übertrumpft – den mit einem Einspielergebnis von 274,9 Millionen Dollar bisher erfolgreichsten nichtenglischsprachigen Film aller Zeiten. Nach 19,2 Millionen Kinobesuchern weltweit plant nun Hollywood ein Remake des französischen Kinoknüllers. zeb

Sohn für Hilary Duff HOLLYWOOD → Hilary Duff (24) ist Mutter eines gesunden Buben geworden. Die frischgebackene Mami gab per Twitter auch gleich seinen Namen bekannt: «Willkommen, Luca Cruz Comrie!» Und weiter: «Am Dienstagabend wurden wir stolze Eltern eines gesunden, wunderschönen Jungen». Der Vater des Kindes, der kanadische Eishockeyspieler Mike Comrie (32), ist seit 2010 mit der Blondine verheiratet.

Tochter für Andrea Bocelli ROM → Grosse Freude auch beim blinden StarTenor Andrea Bocelli (53): Er ist zum dritten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Veronica Berti (30) brachte am Mittwoch Töchterchen Virginia zur Welt. Das Paar möchte nun heiraten. Bocelli hat zwei Söhne im Alter von 15 und 17 Jahren aus einer früheren Ehe.

Ganz in Weiss Ricky Martin mit seinen Söhnen.

Aargauerin Jennifer Ann Gerber.


PEOPLE

Freitag, 23. März 2012

19

Koks zerstörte Whitneys Herz LETZTE LINIE → Die Soul-Diva

ertrank in der Wanne, nachdem sie Kokain geschnup hatte. ren von Marihuana und diverser verschreibungsechs Wochen nach pflichtiger Medikamente Whitney Houstons Tod gefunden, darunter das Ansteht die Ursache ihres Ab- tidepressivum Xanax. lebens fest: Die Soul-Diva Whitney Houstons Fa(†48) ertrank in der Bade- milie hat mit Bestürzung wanne ihrer Suite im Bever- zur Kenntnis genommen, ly Hilton Hotel – in dass Koks zum Tod der Sänberauschtem gerin geführt Zustand. «Die «Jetzt können hat. «Entweder toxykologiwurde sie wir endlich schen Ergebwegen des abschliessen.» nisse machen Kokains ohnuns traurig. mächtig oder hatte einen Doch wir sind froh, nun Herzinfarkt, bevor sie endlich abschliessen zu ertrank», sagte Gerichtsme- können», sagte Whitneys diziner Ed Winter. Fremd- Managerin Patricia Houseinwirkung schliesst der ton zu Associated Press. Vor Obduktionsbericht aus. einer Woche hatte sie geHerzattacken seien bei genüber Talk-Lady Oprah Süchtigen üblich. «Die Dro- Winfrey noch behauptet, ge zerstört das Herz.» Nebst Whitney habe ihre DrogenKokain wurden auch Spu- sucht überwunden.  tom.wyss @ringier.ch

Fotos: Reuters, ZVG

S

Traurig über das Ergebnis Patricia Houston, Managerin und Schwägerin.

Anzeige

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.

Drogenopfer Whitney Houston.


20

SPORT

www.blickamabend.ch

«Ich habe keinen Spass m

→ SPORT

NEWS

EKLAT BEI GC → Johann Vogel (35) tritt nur zwei

Monate nach seinem Comeback wieder zurück. Ist Ciri Sforza noch der richtige GC-Trainer?

Von Michael Wegmann und Michel Wettstein

A Federer tourt in Südamerika

Neuer Job für Abplanalp SKI ALPIN → Einen Monat nachdem ihn Swiss Ski entlassen hatte , einigte sich Trainer Stefan Abplanalp (38) mit dem norwegischen Skiverband auf ein Engagement als Frauen-Chef für Abfahrt und Super-G.

Fotos: Keystone (5), AP, Sven Thomann

TENNIS → Roger Federer unternimmt im Dezember eine ExhibitionTour durch Südamerika. Er wird in der ersten Dezember-Woche zwei Partien in Brasilien bestreiten. Gegner und Spielstätten sind noch nicht bekannt. Am 14. Dezember wird er zudem in Bogotá (Kolumbien) gegen JoWilfried Tsonga antreten, wie Federer im Vorfeld des Turniers in Miami bekannt gab. Morgen trifft er dort auf Ryan Harrison.

m 5. Februar gab Jo- Ein Trainer wird immer an hann Vogel sein Come- den Resultaten gemessen. back. Gegen Thun führte er Also nein ... Nein, ich habe nicht einmal GC als Captain im Letzi- Da bin ich der falsche An- die Diplome dafür. Ich entgrund auf den Rasen. Es sprechpartner. schied mich vor sechs Monaten dazu, wieder Fussfolgten zwei Einsätze gegen Kann man mit diesem GC Zürich und ball zu spielen, wollte Spass überhaupt Servette, insund Erfolg haben. Leider ist Erfolg hagesamt 225 Vogel spielte beides nicht eingetreten. ben? Minuten. In dieser Konstünden Sie als nur drei Spiele stellation und Also Dann zwickte Übergangslösung nicht bei ihm ein für GC. mit dieser zur Verfügung? OberschenStimmung ist Nein. Ich konzentriere mich kelmuskel. das sehr schwer möglich. ganz auf die U15 von GC, Zuletzt sass Johann Vo- Und mit diesen Spielern? wo ich Trainer bleibe. gel nur noch auf der Tribü- Das weiss ich nicht. Das ist Ihr Comeback war ein grone. Vorgestern hat der auch nicht meine Aufgabe. sses Missverständnis ... 35-Jährige nun seinen Gar- Ich habe mit dem Profifuss- Ja, im Nachhinein kann derobenkasten bei GC ge- ball abgeschlossen. man das so sagen.  räumt und seinen Rücktritt vom Rücktritt vom RückConstantin attackiert Hitzfeld tritt als Profi der Klub-LeiNati-Trainer Ottmar Hitzfeld (63) sagte in tung und Trainer Ciri Sforeinem Interview mit der «BZ» Ende Februza mitgeteilt. Im Exklusivar über Sion-Präsident Christian ConstanInterview im «Blick» nimmt tin (55): «Sein Vorgehen ist unverständlich Johann Vogel Stellung.

Der Spass war nicht mehr da. Ich konnte nicht bewirken, was ich mir vorgestellt habe. Die Konstellation zwischen dem Trainer und mir hat einfach nicht gepasst.

McLaren vorne Lewis Hamilton heute in Malaysia.

Samstag, 24. März Basel – Servette

TC 17.45

Sporttip-Quoten Tipp 1 Tipp X Tipp 2 1.20 4.00 6.00

Sonntag, 25. März Luzern – GC Sion – Lausanne YB – Thun

TC 16.00 TC 16.00 TC 16.00

1.35 1.35 1.55

3.30 3.30 3.00

4.80 4.80 3.80

Rangliste 1. Basel

23

14

7

2

46:20

49

2. Luzern

25

10

8

7

31:22

38

3. YB

24

9

8

7

32:24

35

4. Thun

24

9

7

8

27:24

34

5. Servette

24

10

4

10

33:36

34

6. Zürich

25

8

6

11

32:31

30

7. GC

24

7

2

15

22:44

23

8. Lausanne

23

3

5

15

16:47

14

9. Sion*

24

11

6

7

28:19

3

18

7

5

6

22:22

26

* FC Sion mit Abzug von 36 Punkten ** Xamax wurde die Lizenz entzogen und steht als Absteiger fest

Jetzt wetten, mitfiebern und gewinnen am Kiosk oder auf www.sporttip.ch

und nicht akzeptierbar.» Jetzt schlägt CC im «Le Matin» zurück: «Seine Bilanz mit der Schweizer Nationalmannscha ist desaströs. Ein Trainer, der es geschafft hat, gegen Luxemburg und Wales zu verlieren, sollte besser schweigen.» Die beiden spielten einst bei Lugano zusammen. Ex-Stürmer Hitzfeld: «Das ist lange her. Er war zweiter oder dritter Goalie. Ich erinnere mich nur an Stammspieler.»

Herr Vogel, warum der Rücktritt?

Axpo Super League 26. Runde

10. Xamax**

Sind Sie auf den Assistenztrainer-Posten scharf, falls Sforza entlassen wird oder hinschmeisst?

Hamilton top – Sauber kämp GP MALAYSIA → Lewis Hamilton stellt im Training

zweimal Bestzeit auf – Sauber muss für Quali steigern.

A

uf der Piste bei Sepang zeigen sich die McLaren- und Mercedes-Teams heute am schnellsten. Lewis Hamilton stellt auf dem McLaren am Morgen und Nachmittag die Bestzeit auf. Auch die MercedesCracks überzeugen. Schumacher (Vierter/Zweiter)

und Rosberg (Dritter/Vierter) fahren vorne mit. Es zeigt sich, dass die Silberpfeile besser sind als der Null-Punkte-Auftritt in Australien. Noch nicht auf gewünschte Touren kommt das Sauber-Team. Sowohl Pérez als auch Kobayashi

klagen über ein «nicht fahrbares Auto» – Kobayashi zweimal 14., Pérez 18. und 20. Teamchef Peter Sauber zu Blick am Abend: «Die Richtung stimmt, aber wir müssen uns natürlich noch verbessern. Die Top Ten in der Quali muss unser Ziel bleiben.» ben


21

Freitag, 23. März 2012

ehr!»

→ AUS GROSSVATERS ALBUM

1987 Pat Cash gewinnt in Wimbledon seinen einzigen Grand-Slam-Titel.

Cash küsst die heilige Trophäe In Zürich findet diese Woche mit dem «Zurich Open» ein Turnier der ATP Champions Tour statt, Final morgen in der Saalsporthalle. Mit dabei ist nebst Legenden wie Edberg, Safin oder Stich auch Pat

Cash. Der 47-jährige Australier trägt auch jetzt noch – wie während seiner Karriere – das charakteristische Stirnband. Den grössten Erfolg feierte Cash vor 25 Jahren mit dem Wimbledon-Sieg.

Anzeige

Nase voll Johann Vogel schmeisst bei GC hin.

Im Union Jack ParalympicSchwimmerin Eleanor Simmonds, Dreispringer Phillips Idowu und Designerin Stella McCartney (v. l.).

Merci, Dario.

McCartney kleidet die Briten ein OLYMPIA → Die britische Star-Designerin Stella McCartney (40) soll mit ihrer Mode den Gastgebern der Olympischen Spiele in London zu vielen Medaillen verhelfen. Vier Monate vor Olympia-Start präsentierte die Tochter von Paul McCartney gemeinsam mit britischen Spitzensportlern ihr Werk, an dem sie zwei Jahre arbeitete. Die Sportler werden bei ihren Auftritten in dunkelblauen Kleidern und roten Schuhen auffallen. Hauptsujet ist der Union Jack. «Für mich ist der Union Jack die schönste Flagge der Welt», sagt McCartney. Rund 850 Athleten (Olympia und Paralympics) werden im McCartney-Outfit starten. rib

anzen

fl a beim P . Cologn n e Dario A m u bä utzwald von Sch

Dario A. Cologna Gesamtweltcupsieger 2012

Skisport und Schutzwald – zwei starke Engagements für die Schweiz. www.helvetia.ch/schutzwald Ihre Schweizer Versicherung.


SILBERMOND

ENERGY CD-TIPP

ALLE SONGS VOM NEUEN ALBUM «HIMMEL AUF» AUF ENERGY BASEL, ENERGY BERN, ENERGY ZÜRICH UND ENERGY.CH CD OUT NOW

SILBERMOND LIVE IM HALLENSTADION AM 19. DEZEMBER 2012


23

Freitag, 23. März 2012

→ BUCH DES TAGES

Life

«Mama, erzähl doch mal, wie war das, als du Papa kennengelernt hast ...» Solche und andere Fragen fordern dazu auf, die schönsten Erinnerungen für die Ewigkeit festzuhalten. Bei butlers.de für ca. 15.60 Franken.

Rund um die Welt

Ob als Kissen oder Notizbuch, die Accessoires im Postkartenund Stadtplanlook sorgen nicht nur bei Globetrottern und Nostalgikern für Ferienstimmung.

Ferienplanung Wo soll die nächste Reise hinführen?

anda.nujic @ringier.ch

G 2 6

1

Kissen Im nostalgischen Postkarten-Look. Bei Globus für 22.90 Franken.

1

Fussmatte Robust und ländlich. Bei discovery-24.ch für 44.90 Franken.

2

3

Necessaire Damit auf Reisen alles dabei ist. Bei Claire’s für 26.90 Franken.

3

Tasche Perfekt als Handgepäck. Von Longchamp für 250 Franken. Fotos: Getty Images/Vetta, ZVG

4

Tassen Für Fans von Städtetrips. Erhältlich in sechs Versionen. Bei geschenkidee.ch für 19.90 Franken.

5

Notizbüchlein Mit Weltkarteprint. Bei Fizzen, im Dreierpack für 18 Fr.

6

5 4

emütlich am Strand liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Entspannt durch die Weltenmeere segeln. Gerne erinnern wir uns an vergangene Ferientage. Und sehnen uns gleichzeitig Wochen im Voraus danach, die Koffer zu packen und in den Flieger zu steigen. Damit das Warten auf die schönsten Tage des Jahres erträglicher wird, zeigen wir Ihnen unsere liebsten Souvenirs. Wie wäre es mit einer Tasse mit dem Stadtplan von Paris? Da flanieren Sie schon beim Morgenkaffee in Gedanken die Champs Élysées entlang. Und schicken darauf bestimmt eine Postkarte an Ihre Liebsten zu Hause. 


24

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Fashion-Blick

zurück nach vorne 50s

70s

60s

Catwoman

Blues Sisters

Cat-Eye-Shades sind diesen Sommer so extravagant wie noch nie. Je spitzer und höher die Enden zusammenlaufen, desto besser. Die Rahmen dürfen gerne farbig – wie das Model von Bottega Veneta – oder wild verziert sein. Mutige führen ihre schmetterlingsförmigen Brillen mit farbigen Gläsern aus. 1 Miu Miu Culte Leider erst in 2 bis 3 Monaten im ausgewählten Fachhandel für ca. 430 Fr. erhältlich. 2 Polaroid Brodway Brodway, z.B. bei Globus für 119 Fr. 3 Ray Ban Clubmaster Clubmaster, im Fachhandel, ca. 215 Fr. 4 Cutler and Gross www.cutlerandgross.com für ca. 500 Fr.

Miss Lennon

Noch vor den Blues Brothers machte Miss tu Caesar miscere cappa tuso bellis. 2Umbra «Breakfast at Tiff anys», Audrey Hepburn, culi plane verecunde 3ampu tat rures. tuden utilitaschwarzen Rahmenever gross. konnte man5eti sich te cum 4concubin car1960 rebsus syrtes, noch nicht zwischen und6et rund entscheiden chir og raphi aquit il eckig reridusa, parsi monia –sabur beides ging. Wie bei Marni sind die eckigen Mocele riter in7sec tata optimgulo suso oradelle abertesi noch ziemlich Ein Comeback tori. 8Syr putat pretoschmal. sius chirog ra 9phi. feiert auch die runde Brille mit dickem Rahmen. Saburre aegre infeli ter fer10men tetet belluses. 4 Cutler and Grossdus www.cutlerandgross.com Vix verecun11deas cate mis cere pesi mus für ca. 430mo Fr. nia appara tus belis, 13cunas c 12parsita 3 Charles Jourdan Marbled American 1 Caesare miscere cappa tuso bepa tuso Apparel für 231 Fr. 21 Caesare miscere cappa tuso bepa tuso Mango, für 29.95 Fr. 3 Caesare miscere cappa tuso bepa tuso 2 Ray Ban Wayfarer, im Fachhandel für ca. 230 Fr. 4 Caesare miscere cappa tuso bepa tuso

Sie sass einst auf der Nase von John Lennon und schützt nun die Augen von Neo-Hippies. Die kreisrunde Sonnenbrille, hier mit roten Gläsern, bei Missoni, ist das perfekte Accessoire für hippe Blumenkinder. Wem der Divenlook der 70er mehr zusagt, der kombiniert grosse, auffällige Sonnenbrillen zur geliebten Schlaghose. Heidi London Bei Glam in Zürich für 290 Fr. H&M für 9.90 Fr. Mango für 34.95 Fr. Diesel Love Bug Dieselstore Zürich und Genf für 239 Fr. 1 2 3 4

1

1

1 2

2 2 3

4

3

3

4

4


25

Freitag, 23. März 2012

→ BEAUTYNEWS

TREND → In den aktuellen Sonnenbrillen

Ende der Trockenzeit

spiegeln sich vergangene Jahrzehnte. Vom Cat-Eye-Shape der Fiies über runde John-Lennon-Modelle bis zum eckigen 80er-Jahre-Gestell ist alles erlaubt. Nur Bling-Bling ist definitiv out. Redaktion: seraina.hunziker@ringier.ch

FÜR DIE HAARE → Die langen Wintermonate strapazieren die Haare. Gegen trockene Spitzen und Spliss hilft das Haarspitzenfluid von Rausch mit Zinnkraut-Extrakt und feuchtigkeitsspendendem Avocado-Öl. Im Fachhandel für 14.50 Fr.

Bikini-Bammel?

012 2 Neue Trends

FÜR DIE FIGUR → Die Badisaison rückt bedrohlich nahe. Höchste Zeit, etwas zu unternehmen. Z. B. mit dem Massageöl aus der Spa Fit Linie von The Body Shop. Es stimuliert mit Orangen-, Limetten- und Grapefruitextrakten.

G

Aviator-Queen Nein, Pilotenbrillen sind nicht out. Das zeigen uns Designer wie Nicole Miller klar. Und alles andere, was nach Sport, Party und 80ern aussieht, auch nicht. Rennfahrerbrillen mit neonfarbenen Rahmen oder klobige Skibrillen-Rahmen – in den 80ern galt: je schräger, desto besser! 1 Jimmy Choo Roxane www.jimmychoo.com für ca. 260 Fr. 2 Carrera Champion Fluo www.safilo.com für 170 Fr. 3 Asos.com für 86 Fr. 4 H&M für 12.90 Fr.

iwantproof.com für ca. 320 Fr.

Gute Grundierung FÜRS GESICHT → Der neue Primer aus dem Hause Mac füllt feine Linien und Fältchen auf. Zudem versorgt er die Haut mit einem konzentrierten Feuchtigkeitsschub. Die perfekte Unterlage für ein langhaltendes Make-up. Prep + Prime Skin Smoother, im Fachhandel und Parfümerien für 42 Fr.

Zeig mal her

Königsblau Vanessa bekennt Farbe.

Fotos: AFP, ZVG

80s

Erhältlich ab dem 30. März für 34.90 Fr.

ibt es denn gar nichts Neues? Natürlich! 2012 sind Brillengestelle aus Holz gross im Kommen. Das amerikanische Label Proof Eyewear hat sich ganz dem Eco-Style verschrieben und entwirft coole Brillen aus recyceltem Holz. Auch nudefarbene Sonnenbrillen werden wir im Frühling und Sommer auf vielen Nasen sehen. Ganz ungewohnt ist die neue Bescheidenheit: Grosse angeschriebene Labels oder Bling-Bling sind passé. Das Strickfieber macht auch vor Sonnenbrillen keinen Halt. Das Berliner Brillenlabel Lunettes lancierte zusammen mit dem Londoner Strickbrand Cooperative Designs eine gemeinsame Kollektion. Das Ergebnis: Romantische, gestrickte Brillenketten und süsse Cut-Out-Details. Beispielsweise die «ausgeschnittenen» Gläser in Herzform beim Modell ganz unten.  Recycelt www.

Schlicht www. topshop.com für ca. 25 Fr.

1

. 5 Fr

12.9

2

Vanessa (17) hat eingekau …

3

4

Romantisch www. lunettes-kollektion. com für ca. 360 Fr.

… einen Rock. Ich war heute im New Yorker und dort habe ich diesen schlichten Rock entdeckt und das knallige Blau hat mich sofort überzeugt. Ich mag diese Basics und trage sie vor allem unter Shirts, die nicht so lang sind. Den neuen Rock werde ich nicht unbedingt zu einem blauen Oberteil kombinieren, die Farben müssen ja nicht immer aufeinander abgestimmt sein.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.10 Meteo 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.15 Gilmore Girls. Tal der Tränen 17.00 The Guardian. Die vermisste Tochter 17.50 Chuck. Chuck gegen Tom Sawyer 18.30 Pawn Stars 19.00 Virus 19.30 Technikwelten

16.00 Tagesschau 16.10 Leopard, Seebär & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 17.50 Verbotene Liebe 18.30 Drei bei Kai 19.45 Wissen vor 8 – Werkstatt 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt 21.00 SF unterwegs Inselwelt Thailand 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Arena Bilaterale am Ende? 23.50 Tagesschau Nacht 0.05 Der weisse Hai D Horror (USA 1974) von Steven Spielberg mit Roy Scheider, Richard Dreyfuss, Murray Hamilton 2.10 SF bi de Lüt (W) 2.55 Arena (W)

20.00 Hannah Montana – Der Film D Romanze (USA 2009) mit Miley Cyrus, Billy Ray Cyrus 21.50 American Dad D In Sachen Steve 22.20 Sportaktuell 22.45 Das Reisen im Blut 23.15 Wolfman D Fantasy (USA 2010) mit Benicio Del Toro, Anthony Hopkins, Emily Blunt 1.00 Hannah Montana – Der Film (W) D Romanze (USA 2009)

20.00 Tagesschau 20.15 Nicht mit mir, Liebling C Romanze (D 2012) mit Ursula Karven, Hans-Werner Meyer, Henning Baum 21.45 Tatort: Waffenschwestern C Krimi (D 2008) mit Andrea Sawatzki, Sascha Göpel 23.15 Tagesthemen / Wetter 23.30 Die Versöhnung (W) C Drama (D/A 2008) mit Markus Böker, Victoria Mayer, Sebastian Bezzel 0.55 Nachtmagazin

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.00 Soko Kitzbühel 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Forsthaus Falkenau

16.45 Die Simpsons 17.35 How I Met Your Mother 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.25 Anna und die Liebe 18.50 Scrubs 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Die Barbara Karlich Show 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Frühlingszeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Der Alte Bis zum Äussersten 21.15 Soko Leipzig Die Tote im Wald (1/2) 22.00 Heute-Journal 22.27 Wetter 22.30 Heute-Show Satirischer Wochenrückblick 23.00 Aspekte Mit Katty Salié 23.30 Lanz kocht 0.35 Heute Nacht 0.50 Aspekte extra Die Grimme-Preise 2012 1.05 Heute-Show (W)

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Dancing Stars B C Mit Dolly Buster, Brigitte Kren, Marco Ventre u.a. 21.55 ZiB Flash 22.05 Dancing Stars B C Die Entscheidung 22.25 Was gibt es Neues? 23.10 Arme Millionäre B Geld regiert die Welt 0.00 ZiB 24 0.20 Fussball Arena 1. Liga Highlights und Hintergründe aus der 25. Runde 0.40 Dancing Stars (W) B C

20.05 Seitenblicke 20.15 Der Alte B Bis zum Äussersten 21.20 Am Schauplatz B Tatort Teller 22.00 ZiB 2 22.25 Euromillionen 22.30 Inspector Barnaby – Mörder-Falle B Krimi (GB 2008) von Richard Holthouse 0.05 Medusa's Child – Atombombe an Bord der 737 (2/2) Thriller (USA 1997) mit Chris Noth, Vincent Spano

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

15.00 Richterin Barbara Salesch 16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 17.30 Pures Leben – Mitten in Deutschland 18.00 Schicksale 18.30 Lenssen 19.00 K11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.10 Scrubs – Die Anfänger. Meine wahren Gefühle 15.35 How I Met Your Mother. Säulen der Menschheit u.a. 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Selbst ist die Braut Komödie (USA 2009) von Anne Fletcher mit Sandra Bullock, Ryan Reynolds, Mary Steenburgen 22.25 Knallerfrauen Mit Martina Hill 22.55 Kesslers Knigge 23.25 Sechserpack Sketch-Comedy 0.20 Forbidden TV 1.15 Mensch Markus Mit Markus Maria Profitlich 2.30 Was guckst du?! (W)

20.15 Wer wird Millionär? 21.15 Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten singenden Schauspieler aller Zeiten Mit Oliver Geissen, Gäste: Harald Glööckler, Birgit Schrowange, Judith Hildebrandt, Marta Jandová u.a. 0.00 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten singenden Schauspieler aller Zeiten (W)

20.15 Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter Sci-Fi (USA 1983) von Richard Marquand mit Harrison Ford, Mark Hamill, Carrie Fisher 22.40 Halb tot Action (D 2002) mit Steven Seagal, Morris Chestnut 0.35 Typhoon Action (KR 2005) mit Dong-Kung Jang, Jung-Jae Lee, Mi-Yeon Lee 2.45 Blockbuster TV

TOP

Nicht verpassen

→ ARTE 17.30 Was Du nicht siehst (15/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Sonne, Siesta und Saudade (5/12) (W) 19.10 Journal 19.30 Sonne, Siesta und Saudade (10/10) 20.15 Das Meer am Morgen. Kriegsfilm (F 2011) von Volker Schlöndorff 21.45 Strajk – Die Heldin von Danzig. Drama (D 2007) 23.25 KurzSchluss – Das Magazin 23.30 Alt, aber witzig 23.40 Das Zimmer 23.50 Sores & Sîrîn 0.15 Familienfoto. Kurzfilm (GB 2009)

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16.05 Rot ist die Liebe. Liebesfilm (D 1957) mit Cornell Borchers, Dieter Borsche 17.30 Bunte Wüste Westaustralien (W) 17.45 History (W) 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Die Seelenfänger (W) 21.00 Makro: Vive la France? 21.30 Auslandsjournal extra 22.00 ZiB 2 22.25 Grimme-PreisVerleihung 2012 23.55 Extra 3 (W) 0.25 10 vor 10 0.55 Verleihung Deutscher Kleinkunstpreis 2012

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: Miami. Ein glasklarer Fall 21.15 CSI – Den Tätern auf der Spur. Zum Sterben schön 22.10 Law & Order. Beeinflusst u.a. 23.55 Nachrichten 0.15 CSI: Miami (W)

16.00 Meine wilden Töchter (W) 16.50 Meine wilden Töchter. Mutter, nicht Frau u.a. 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother. Showdown u.a. 20.15 The Mentalist. Das Zeichen an der Wand u.a. 23.45 The Mentalist (W) 2.45 Criminal Intent (W)

© 2012

→ Die Seelenfänger 20.15 Uhr auf 3sat Der Dok berichtet von Familien, die durch Scientology auseinandergerissen wurden. Uwe, der bei Scientology Karriere gemacht hat, erkrankte an MS und starb im Alter von 45 Jahren. Sein Bruder ist davon überzeugt, dass er noch am Leben wäre, wenn er bei Scientology ausgestiegen wäre. Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

→ SWR 16.05 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Mensch Leute 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Musikalische Reise 21.45 Aktuell 22.00 Nachtcafé 23.30 Alfons und Gäste 0.00 SWR3 Latenight 0.30 SWR3 Latenight – Extra 1.15 DasDing.tv 2.00 Landesschau 3.00 SWR1 Leute Night 4.05 Planet Wissen 5.05 Nano 5.35 Brisant

20.15 Uhr auf Sat.1 Sandra Bullock braucht als kanadische Business-Frau dringend einen Mann, damit sie nicht aus den USA ausgewiesen wird. Kurzerhand heiratet sie ihren Assistenten Ryan Reynolds – Dank einem pointierten Drehbuch und Sandra Bullock in Höchstform kommt die romantische Komödie erstaunlich frisch daher.

→ Wolfman 23.15 Uhr auf SF2 Ein Mann kehrt in sein Heimatdorf zurück um nach seinem verschwundenen Bruder zu suchen. Als er ankommt ist dieser bereits tot, angeblich wurde er Opfer eines Werwolfs – Blutiges Remake des gleichnamigen Horrorklassikers von 1941 mit Benicio del Toro und Anthony Hopkins.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-Tipps des Abends

→ Selbst ist die Braut

15.50 Two and a Half Men (W) 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Kein Truthahnhals für Oma u.a. 17.50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Castle. Dem Dreifachmörder auf der Spur 21.15 Body of Proof. Auferstanden von den Toten 22.15 Criminal Minds: Team Red 23.15 Cold Case 0.15 Without a Trace – Spurlos verschwunden

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

ESSEN

Freitag, 23. März 2012

ZÜRICH Grosszügig Das Lokal und die Portionen im Limmathof.

Restaurants, die gut und Gutes tun BASEL

Restaurant Blindekuh

Dornacherstrasse 192 Bunt-Kulinarisches aus der Welt des Dunkeln. Serviert wird der Gaumenschmaus von blinden und sehbehinderten Menschen.

BERN

Restaurant La Cultina

Leberli und leben lassen INTEGRATION → Der Limmathof überzeugt mit

sozialem Engagement und einem urbanen Angebot. annette.frommer @ringier.ch

B

odenständige Weltküche und klassische Gerichte, mit diesem Rezept punkten viele Gastrobetriebe. Auch der Limmathof. Doch das Lokal zeichnet sich durch ein weiteres Plus aus. Es bietet Arbeitsplätze und Lehrstellen für Menschen mit psychischen Problemen, die im normalen Arbeitsprozess beeinträchtigt sind und deshalb eine IV-Rente beziehen. Wir werden herzlich begrüsst und bestellen einen Aperitif. Dazu gibts einen Gruss aus der Küche «Guatemala-Salsa mit Nachos»,

so die nette Serviceange- bei und Rösti. Die Innereien stellte. Die Guacamole ist stammen aus Schweizer gut mit Knoblauch abge- Bio-Produktion. «Der gute rundet und schön cremig. Preis für diese Bio-Gerichte Zur Vorspeise wähle ich ist durch die tiefen Persoeinen Blattsalat mit Haus- nalkosten möglich», erklärt dressing, garder stellverniert mit Ca- Zarte Leberli, tretende Sershewnüssen. knusprige Rösti viceleiter José MataveDie Portion ist gross, sehr – ein Klassiker. le. Die Leberli frisch und mit sind zart, die Butterrösti sehr knusprig. Sprossen dekoriert. Ich habe mich für die Alle drei Monate passt der Limmathof seine Spei- Weltküche entschieden: sekarte saisonal an. Nur Pouletschenkel mit Tamadie fünf Limmathof-Klassi- rinde, Tomaten und Chili ker gibt es das ganze Jahr. mit Ananascurry. Nach dem Mein Begleiter entscheidet Dessert, einem speziellen sich für einen Klassiker: Auflauf aus Butter, Brot und Kalbsleberli an Calvados- Rosinen, zusammen mit jus, mit Apfelschnitzen, Sal- Rhabarberkompott, verlas-

Fotos: Flurin Bertschinger/Ex-Press, ZVG

→ PIMP IT UP

Seigenstrasse 1

Restaurant Limmathof

Limmatstrasse 217 8005 Zürich Tel. 044 273 50 51 Vorspeisen: Frühlingssalat, 12.50 Fr. Hauptgang: Kalbsleberli mit Rösti, 34.50 Fr., Pouletschenkel mit Ananascurry, 32 Fr. Dessert: Bread & Butter Pudding, Rhabarberkompott, 12.50 Fr. Getränke: Weizenbier 7.50 Fr., Cüpli 7.50 Fr., 5 dl Baltos 35 Fr. Wir haben bezahlt: 141.50 Fr.

 Ambiente:  Service:  Gäste:     Essen:

sen wir das Lokal zufrieden. Und sind überzeugt, dass es im Limmathof auch die Menschen im Service und in der Küche sind. 

Himbeertraum à la Micha

 200 g Vegiline Schlagcreme mit 250 g aufgetauten Himbeeren und 5 EL Puderzucker in eine Schüssel geben.  Mit dem Handmixer auf die gewünschte Mousseoder Cremekonsistenz schlagen.  2 EL Amaretto beigeben und mit frischen Himbeeren ausgarnieren.  Minzenkronen zupfen und ausdekorieren.  Mit etwas Puderzucker beschneien und entweder kurz kühlstellen oder sofort servieren und geniessen.

Wie pimpen Sie Fertigprodukte auf? Schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

Fein und schnell gemacht Himbeercreme

Im Selbstbedienungs- und Schulrestaurant arbeiten Ausländer mit Ausweis «F». Das Ziel: Die Integration und die Stärkung der Rückkehrfähigkeit.

ST. GALLEN

Restaurant Leonardo

St. Leonhardstrasse 51 Schlemmen für eine bessere Integration: Der Gastrobetrieb gibt Flüchtlingen und jungen Leuten ohne Ausbildung eine Arbeitsmöglichkeit.

LUZERN

Restaurant Cayenne

Münsterstrasse 20, Sursee An Werktagen gibts hier ein günstiges Tagesgericht. Das Restaurant gehört der Stiftung Brändi.

Tipps vom Profi www.michaschaerer.ch


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 2030 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Aqua Dynamic-Wasserbett im Wert von 2030 Franken! Aqua Dynamic Schweizer Qualitäts-Wasserbetten, die Nummer 1 seit 1982, zeichnen sich aus durch ideales Bettklima sowie unübertroffene Körperanpassung ohne Druckstellen. Es ist erwiesen, dass man sich in diesen Komfort-Wasserbetten bis zu ⅔ weniger dreht und wendet und somit morgens erholter aufsteht. www.wasserbett.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 25. März 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 21. März: RAGOUT Die Gewinner der Kw 11 (2 Übernachtungen im Hotel Kristall) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007934

2 0 1 1 1 1 2 6 3

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

17 17

0

5

0

3

0

2

5

0

7

5 4

2

8

3 1

2 9

1 8 4 7 5 5 9 2 1 6 6 7

3 5

Conceptis Puzzles

7 8 9

24

10

19

9 10 4 18

22 11

14

12 4

4 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 5 × ein Gutschein von weekend4two im Wert von je 200 Franken!

7006048

→ SUDOKU schwierig

3 7

weekend4two bietet über 180 einmalige Kurzurlaube für Verliebte und Freunde. Die ideale Geschenkidee! www.weekend4two.com

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 26. März 2012, 15.00 Uhr 06010014194

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

26 13

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

4

So gehts:

9

17 18

Gesamtwert: 1000 Franken

6

10 16 18

2

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

21

21

3 3

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

5 1 4 4

2 6 6 3

1

5

7

3

1 8 5

2 8 6

Conceptis Puzzles

2 1

5 8

06010002515


Freitag, 23. März 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Jetzt sollten Sie im Job die Initiative ergreifen. Widmen Sie sich voll Ihrer Aufgabe, Sie haben die richtigen Ideen und die Power. Flop: Jemand hat Sie verletzt? Sich zurückzuziehen wäre die falsche Strategie. Klären oder kontra geben!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Sie sind sowohl romantisch als auch abenteuerlustig. Eine faszinierende Mischung, die Ihr Schatz sehr aufregend findet. Flop: Merkur und Mars strapazieren Ihr Nervenkostüm etwas. Gönnen Sie sich zwischendurch ganz bewusst Ruhe!

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Sie haben einen guten Riecher für Geschäfte. Wenn Sie etwas anlegen, kaufen oder verkaufen möchten, folgen Sie Ihrer Intuition. Flop: Der Mond im Widder bringt Ihre Gefühle schnell zum Kochen. Versuchen Sie, einen kühlen Kopf zu behalten.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Ihre kreative Ader ist momentan gut ausgeprägt. Nutzen Sie sie, auch wenn nicht gleich etwas Spektakuläres daraus wird! Flop: Selbst wenn Sie es nur gut meinen – mischen Sie sich nicht ungefragt in die Angelegenheiten von anderen ein!

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Die Sterne schüren jetzt Ihr Fernweh und die Sehnsucht nach Sonne und Wärme. Planen Sie doch den nächsten Urlaub. Flop: Achten Sie heute gut auf Ihre Ernährung. Schwere, ungesunde Kost kann Ihnen leicht auf den Magen schlagen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Alles, was Sie in diesen Tagen für Ihre Karriere tun, zahlt sich aus. Gleich drei Planeten greifen Ihnen dabei unter die Arme! Flop: Sie reagieren recht sensibel auf Kritik. Ziehen Sie sich aber nicht zurück, wenn Sie sich eigentlich wehren sollten.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Sie haben Adleraugen und übersehen nicht die kleinste Kleinigkeit. Eine günstige Phase für alles, was Sorgfalt und Genauigkeit erfordert. Flop: Ziehen Sie Ihren Stachel lieber wieder ein, wenn Sie sich ein friedliches Wochenende wünschen.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Merkur steht für Sie günstig und macht Sie sowohl kommunikativ als auch kreativ. Es fällt Ihnen leicht, Ideen und Pläne an den Mann zu bringen. Flop: Die Zeit des Winterschlafs ist vorbei. Sie sollten sich an mehr Bewegung gewöhnen.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Wer hat Ihnen erzählt, das Leben sei kein Wunschkonzert? Heute bestimmen Sie, was gespielt wird und geben den Ton an! Flop: Ihr Liebling fühlt sich vernachlässigt. Machen Sie deutlich, wer in Ihrem Leben an erster Stelle steht!

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Sonne und Mond stärken Ihr Selbstvertrauen. Da fällt es leicht, Grenzen zu überschreiten und sich aufs Neuland zu wagen. Flop: Sie sind optimistisch und begeisterungsfähig. Halten Sie sich aber mit kühnen Versprechungen lieber zurück.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Es gelingt Ihnen gut, Ihre Zeit und Kraft vernünftig einzuteilen. So schaffen Sie viel, ohne sich dabei zu überfordern. Flop: Nehmen Sie die Gefühle anderer so wichtig wie Ihre eigenen. Singles sollten von Anfang an mit offenen Karten spielen.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Venus und Mars heizen Ihre Leidenschaft an, und der Mond sorgt für gute Gelegenheiten. Heute können Sie Ihre Verführungskünste nutzen. Flop: Auch wenn Sie sich ärgern und sich im Recht fühlen, fangen Sie besser keinen Streit an.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Der Religionslehrer: «Wir müssen uns immer daran erinnern, dass wir hier sind, um anderen zu helfen.» Schüler: «Und wozu sind die anderen da?» Ein Mann steht am Beckenrand und ruft: «Das gibt es doch nicht!» Einige Minuten später: «Das ist ja unglaublich!» Der Bademeister erkundigt sich, was los ist. «Bademeister, das können Sie sich nicht vorstellen: Gestern hat meine Frau schwimmen gelernt, und heute taucht sie schon eine halbe Stunde!»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Elvira sucht ...

«... einen grossen, sportlichen und dunkelhaarigen Mann» Alter: 24 Jahre Wohnort: Niederlenz AG Grösse: 1,60 m Beruf: Tiermedizinische Praxisassistentin Sternzeichen: Löwe

Mein Club: AlpenRock, Zürich. Mein Sound: Rock. Mein Hobby: Reiten.

Falls es mis Häxli isch: Gib mier doch bitte es Zeichä, dämit ich weiss, dass es würkli du bisch. Krisä häts geh, aber wart Höchs ab! ;-) Kuss, Chäfer Hey mi Kuschelbär, hami mau für aues wöue bedanke, wo du für mi scho hesch gmacht. Bisch eifach mi Engel! Nur no 12mal schlafe, ner heissts ab uf Paris! Di Kuschelhase. <3

Amo. Danke dir für die schöne Jöhrli, dini Geduld und dass du mich mit Chinder liebsch! Bisch de best Ma wo s’git! Te amo.

Törnt an: Grosse Männer. Wenn ich traurig bin: Brauche ich jemanden, der mich aufbaut. Ich kann nicht: Tanzen. Kontakt: 2303_elvira@bsingle.ch

Deno sucht ...

«... eine traumhae Traumfrau» Alter: 20 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,80 m Beruf: Kaufmann Sternzeichen: Löwe Mein Club: Hiltl, Zürich.

Gseh eu zwei fast jede Morge z’Olte am Bhf bem Kiosk. Eini brünett, die ander blond. Send beidi wunderschön. Egendwen trau ich de viellicht eui azspreche! :-)

A mis Töchterli: Bisch s’Beste, was ich jemals han chöne erläbe mis Schnugibugiwugi! Ich lieb dich! Din Papi :)

Äs Grüessli a di zwei Gwafföse «mit Brille», vo Pia’s Hair-Shop z’Mundige. Ps. Ich hab die Haare schön?!

Ich verliebe mich, wenn: Man sich um mich bemüht. Das würde ich an mir ändern: Dass ich mehr an mich glaube.

I love you all

Schatzchäschtli ...

A dä jungi Maa, wo bi mir im Kafi gsässe isch. Sone hüpschi Ussicht hätti gärn öfters bim schaffe! ;)

Ein Star, der mich beeindruckt: Roger Federer.

www.blickamabend.ch

Ihr Ich lieb eu so fest! da ich sind immer für m und gsi i de guete Ziite te. Zii te ch au i de schle rze He vo eu nk da Ich für alles! <3

FABB VL6B: Di geilschti Klass, wome sich cha vorstelle! Leider sind üsi 2 Johr bald verbi. Aber das Beste kommt zum Schluss: Hamburg! :) Eui Daniela

mer Hey Zilly! Du bisch e ham ich rt, sie Frau! Egal was pas beste! wünsche dir nume z’Aller TJ x rt! Du bisch es wä Es gibt nur drei Wörter: Löbi, Aschi und Dobro. Meine Familie, die ich über alles liebe. Ich liebe euch <3

Hallo Frederico-Willy;)! Freuä isch mega ufs Feierabendbier hüt im LKW vo Thun zrug ins Wallis! Wehe du vergässischt isch! Träffpunkt da wie immer! Gruss LK und W Dyli, nach 7 Jahr isch de Kontakt endlich wieder da. Bi so glücklich, dass mer wieder zunenand gfunde hend. Zauberisch mer immer es Lächle is Gsicht! <3 Syni yt!

Mini Nuss. :D Ha viu fautsch gmacht und das weissi ou. Du weisch, das der Bescht bisch. Dreamteam :*

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Mein Sound: Hip-Hop, R’n’B und Soul. Verzeihen kann ich: Bei einem guten Grund. Man verführt mich: Mit Süssigkeiten. Ich verführe: Mit einem schönen Abendessen. Ist sexy: Mein Blick und mein Body. Törnt ab: Zu viel Schminke. Törnt an: Wenn eine Frau gut tanzen kann. Wenn ich traurig bin: Dann trinke ich. Kontakt: 2303_deno@bsingle.ch

«Bäätsch, im Gegensatz zu euch muss ich nicht auf das Wochenende warten, um ausschlafen zu können!» Ein Bild von Pascal Frey. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Freitag, 23. März 2012

Beauty-Streetlook

von mygloss.ch

«Ich begehe die Beauty-Todsünde»

→ GENERATION-CLASH

«Herr Ramspeck, spüren Sie den Frühling auch?» Young Kücken Joëlle Weil @ringier.ch

Lieber Herr Ramspeck Es ist endlich Frühling und die Verliebten nehmen wieder die Stadt ein. An jeder Ecke sehe ich junge Menschen, die ihrer Leidenscha freien Lauf lassen, sich knutschen, umarmen, laut lachen. Die Sonne hat unsere Emotionen aus dem Winterschlaf wachgeküsst. Doch wo sind die älteren Menschen, welche sich offensichtlich freuen? Ist der 60. Frühling nicht mehr feiernswert? Wann haben Sie das letzte Mal auf offener Strasse geküsst? Händchen gehalten? Ihren Lieblingssong gesummt?

Lippen Hendrike pflegt ihre Lippen mit dem veganen Lipbalm «Rose» von Pony Hütchen.

Elder Statesman Jürg Ramspeck @ringier.ch

Augen Die Lidschatten-Pigmente sind von Pony Hütchen, der Mascara von Catrice und der Eyeliner (Fluidline Gel Eyeliner) von Mac.

Mit Beauty-Produkten hat Hendrike (32) täglich zu tun. Die Berlinerin und Wahlzürcherin ist CEO von Pony Hütchen, einem Label, das Beauty-Produkte in Candy-Form herstellt. Statt Gesichtscreme verwendet Hendrike ein Öl. Nicht verzichten könnte sie auf den Lipbalm «Rose» ihres Labels. Nie-

Haare Ihre pinken Haare pflegt Hendrike mit einer Mischung aus Sheabutter und Aloe Vera Gel.

mals würde sie in ein Solarium gehen. «Aber ich begehe die Beauty-Todsünde: Manchmal schminke ich mich abends nicht ab», verrät Hendrike. Und ihr liebster Beauty-Trend sind Ombre-Fingernägel (d.h., wenn die Farbe vom hinteren Teil des Nagels nach vorne heller verläuft – oder umgekehrt).

Liebe Joëlle Glaubst du im Ernst, die Liebe hat den Winterschlaf gemacht und benötigt nunmehr ultraviolette Einstrahlung, um ihren Lebensgeist zu aktivieren? Aber wann ich das letzte Mal auf offener Strasse geküsst habe, kann ich dir ganz genau sagen: nie. Wir haben das bestenfalls in einer Seitengasse unternommen, Händchen halten inklusive. Man hat uns in diesen Dingen eher nach dem BienchenSchema unterrichtet und zu einer vorschriftsmässigen Schamhaftigkeit erzogen. Es ist jedoch keineswegs so, dass wir den Frühling emotional einfach überspringen. Er berührt uns vielleicht sogar tiefer als euch, weil wir ihn nicht mehr in so unabsehbarer Häufigkeit vor uns haben. Nur wissen wir aus ausreichender Erfahrung, dass auf den Frühling der Alltag folgt, und dieser deutlich länger dauert als jener. Wir machen deshalb etwas vorsichtiger von ihm Gebrauch. Ausserdem sind wir ja auch Opfer des Jugendwahns und bilden uns ein, wir wirken lächerlich, wenn wir unsere Zärtlichkeiten und unseren Überschwang in Fussgängerzonen zur Schau stellen. Selbst freue ich mich jedoch über Pärchen, die bei steigender Temperatur ansteigendes Temperament ausleben. Sie rufen damit Erinnerungen wach, und Erinnerungen sind ein beträchtlicher Schatz, von dem wir zehren. Auch wenn sie mit ein bisschen Wehmut durchzogen sind. Und: Meinen Lieblingssong (er stammt von Franz Schubert) überlasse ich einsichtig stimmgeschulten Fachkräften. Jedenfalls wenn jemand mithört.

→ DIE FRAGE

Fotos: ZVG, René Kälin

DES TAGES

Welches war das schönste Kompliment, das Sie je bekommen haben?

Michael (23) Student aus St. Gallen Für meine Augen, einmal sogar von einem Mann. Und mein Arbeitgeber lobte mich für meine sorgfältige Arbeit und den kompetenten und freundlichen Umgang mit den Kunden.

Laila (17) Praktikantin aus Fehraltorf ZH Mein Freund sagte mir kürzlich, ich sei die Schönste von allen! Und meine Mutter rühmte meine Putzkünste – nachdem ich mich endlich dazu überwunden hatte.

Simon (17) Lehrling aus Zürich Eine Kollegin hat mir einmal gesagt, wenn man die Wartezeit mit mir verbringe, sei das keine verschwendete Zeit. Auch für meine Augen habe ich schon Komplimente erhalten.

Seniha (15) Schülerin aus Zürich Mehrere Leute haben mir schon ein Kompliment für meine Augen gemacht und für mein Lachen. Dass das auch meine beste Freundin zu mir gesagt hat, hat mir am meisten bedeutet.


Morgen im

Das Wetter MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

Sonntag

16° Montag

100 Mal

Darum will er wirklich Immunität.

 25 000 Fr!

Reich ins Weekend mit den BLICK�Hasen.

Benissimo Gewinner erzählen im BLICK: «Das wurde aus meiner Million!»

Spender hil in Buenos Aires

18° Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

18° 20% 12 h

ein Junge vom Spender in Braunschweig erfahren – und ihn um Hilfe gebeten.

S

eit Monaten verschenkt ein anonymer Spender in Braunschweig (D) Geld an Bedürftige und Hilfsorganisationen. Jetzt hat Anzeige

ihn das Schicksal des elfjährigen Pablo aus Buenos Aires berührt. In einer TV-Dokumentation hat der Bub vom Spendenmärchen von Braunschweig erfahren. Mit Hilfe eines Übersetzungstools schrieb er einen Brief an die «Braunschweiger Zeitung»: Seine Mutter sei arbeitslos und könne die Miete nicht mehr bezahlen. Die Botschaft kam an. Es dauerte nicht lange, bis wieder eine Spen-

sonnig, 18°

19°

NEWS !

Glogger mailt … … Silvia Steidle Presse-Schweigerin beim VBS

Von: glh@ringier.ch An: silvia.steidle@gs-vbs.admin.ch Betreff: Berner Komik

Erhielt Geld Pablo (hinten) mit Mutter Maria Patricia Bressi (rechts).

EDEL → Via TV hat

Heute vor einem Jahr:

G O OD

de einging. Der anonyme Wohltäter legte einen Brief mit 10 000 Euro in den Briefkasten der Opferhilfe. Dazu den Artikel über Pablo, an den weitere 2000 Euro geheftet waren. Die Organisation hat schon 30 000 Euro vom mysteriösen Spender erhalten. Insgesamt hat er bisher mindestens 200 000 Euro verschenkt – an Schulen, Kindergärten oder die Kirche. kgq

Foto: ZVG

 Blochers Angst

Werte Frau Steidle Es gibt einen Sketch des Münchner Komikers Karl Valentin über den Buchbinder Wanninger. Der versucht vergeblich, telefonisch bei der Firma Meisel in Erfahrung zu bringen, ob er die Rechnung der Lieferung beilegen soll – und wird dabei stets weiterverbunden. Keiner ist verantwortlich, keiner weiss was! Wie bei der Pressestelle des VBS. Wer dort die schlichte Info will, ob denn der zugesandte Text bereits gegengelesen sei, stösst auf eine Mauer des Schweigens. Niemand ist zuständig. Beim Buchbinder Wanninger drohte gar der Büroschluss: Rufen Sie morgen wieder an. Wanningers letzte Worte: «Saubande, dreckade!» Helmut-Maria Glogger


23.03.2012_BS