Page 1

www.blickamabend.ch Montag, 23. Januar 2012 Zürich, Nr. 15

Giffords gibt auf Der Attentäter hat die tapfere Politikerin besiegt.  AUSLAND 8/9

HEUTE ABEND

5° MORGEN

Halloween-Opfer Seal Heidi Klum verkleidet sich fürs Leben gern (2007).

Wirtschaskrimi vor Gericht Rolf Erb muss sich wegen der spektakulären Pleite des Familienunternehmens verantworten.  NEWS 2/3

Sie kommen, um sich zu amüsieren Experten haben einen neuen Typ Asyl-Bewerber identifiziert: den Abenteurer.  SCHWEIZ 4/5

Fotos: AFP, AP, Keystone, ZVG

Trennung von Heidi Klum & Seal bestätigt!

Ist dieser

Klamauk schuld?

S

ie haben uns fehlerbehafteten Irdischen mit ihrem Geflöte und luftigen Liebesschwüren sieben Jahre lang vorgehalten, wie man die wahre Liebe leben kann. Alles ganz einfach. Heute Morgen aber verlautete offiziell

von Model Heidi Klum (38) und Sänger Seal (48): Alles aus! Zur Ursachenforschung: Wahrscheinlich zu viel öffentliche Fröhlichkeit. Sicher zu viel Halloween-Fasnacht für den armen Seal. Welcher Mann möchte sich als Schnappi, Sindbad

oder Eva zum Affen machen lassen? Welcher mag es, wenn seine Frau ihre Brüste öffentlich Hans und Franz nennt? Wieder hat der Glaube an die lebenslange Ehe Schaden erlitten. Diese Trennung wird Narben hinterlassen.  PEOPLE 16-19

Auf Herz und Nieren

Heute Ab e n d im TV

«Der H&M-Check»: Populäre Marken auf dem Prüfstand. Wie gut arbeitet der KleiderRiese?  ARD 20.15


2

NEWS

→SMALLTALK

Fühlte sich schlecht verteidigt Rolf Erb heute Morgen auf dem Weg zur Verhandlung.

Was macht eigentlich ... Shantaram?

Fotos: Keystone (2), AP (2), ZVG

Mit seinem autobiografischen Abenteuerroman «Shantaram» hat der australische Ex-Häftling Gregory David Roberts (60) vor drei Jahren weltweit die Bestseller-Listen gestürmt. Johnny Depp hat sich die Filmrechte gekauft. Seither warten seine Fans auf das nächste Buch. Wir treffen ihn im legendären Café Leopold hinter dem Taj Mahal Palace in Mumbai, Schauplatz der Terroranschläge 2008 und seines Romans. Roberts signiert, umringt von Touristen, sein Buch. Gregory, was machen Sie in Mumbai? Oprah Winfrey macht eine Sendung aus Mumbai, und zu der hat sie mich eingeladen. Aber Sie leben doch mit Ihrer Frau in Genf? Wenn mir Genf zu eng wird, gehe ich nach Mumbai. Wenn mir Mumbai zu üppig wird, fliege ich wieder zurück. Wie viele Bücher haben Sie bisher verkau? Drei Millionen. Ihre Fans warten schon lange auf die Fortsetzung. Mein Buch erscheint Ende Jahr, versprochen. rö

www.blickamabend.ch

Bestsellerautor Gregory David Roberts in Mumbai.

Mit dem Sackmesser gegen einen Samurai PLEITE → Der Unternehmer Rolf

periums und sein Privatkonkurs längst abgezeichnet hätten, auf sich überschrieben. Dann habe er das Schloss zusammen periums vor, er habe jahre- mit weiteren Liegenschaflang die Banken mit mani- ten und Aktien im Wert pulierten Bilanzen ge- von knapp 10 Millionen täuscht. Er soll verschlei- Franken seiner Partnerin ert haben, dass die Unter- und seinen einjährigen nehmen der Firmengrup- Zwillingen geschenkt. Am ersten pe längst Prozesstag überschulErb muss sich det waren. ging es erst Zudem habe wegen Betrugs mal darum, er Vermö- verantworten. ob die Vergenswerte handlung dem Zugriff der Gläubiger überhaupt durchgeführt entzogen. wird oder nicht. Denn kurz Rolf Erb wohnt im vor Prozessbeginn wollte Schloss Eugensberg in Sa- Rolf Erb seine amtlichen lenstein TG, Wert: 27 Milli- Verteidiger mit eigenen eronen Franken. Dieses habe setzen. Er habe das Vertrauer, als sich das Ende des Im- en in die amtliche Verteidi-

gung verloren. Das nötige Geld für eigene Anwälte – mehrere Hunderttausend Franken – habe er aus dem Umfeld seiner Lebenspartnerin erhalten. Diese Leute hätten es ungerecht gefunden, dass er sich «nicht richtig verteidigen» könne. Er fühle sich, wie wenn er sich «mit dem Sackmesser gegen einen gut ausgebildeten Samurai» verteidigen müsste, klagte Erb. Das Gericht lehnte heute den Antrag auf Verschiebung aber ab. Ausserdem darf er die amtlichen Verteidiger nicht entlassen. Er wird damit neu von je zwei amtlichen und erbetenen Anwälten verteidigt. Der Prozess soll zwei Wochen dauern. SDA/num

4.45 Uhr, Washington Der US-Flugzeugträger «USS Abraham Lincoln» hat in der Nacht die strategisch wichtige Strasse von Hormus passiert.

über einen Friedensplan für Syrien verhandelt. Dabei wurde der Präsident Baschar al-Assad (Bild) zum Rücktritt aufgefordert. Assad solle die Macht an Vizepräsident Faruk al-Scharaa übertragen.

gaben «für die Zukunft fit trimmen» und baut ab März bis zu 140 Stellen ab. Es kommt zu Entlassungen.

6.23 Uhr, Kairo  Die Aussenminister der Arabischen Liga haben in Kairo

7.08 Uhr, Zürich Der Energiekonzern Axpo muss sich laut eigenen An-

Erb steht vor Gericht. Er versuchte, den Prozess zu verzögern.

H

eute Morgen vor dem Bezirksgericht Winterthur: Rolf Erb fährt in Begleitung seiner Anwälte vor. Der Ex-Milliardär muss sich für die Pleite des ErbImperiums 2003 verantworten. Neun Jahre hat es gedauert, bis sich der Unternehmer nun vor Gericht erscheint. Auf Betrug, Urkundenfälschung und Gläubigerschädigung lautet die Anklage. Es sind happige Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft präsentiert. Sie wirft dem letzten operativen Leiter des Familienim-

→ HEUTE MONTAG 3.05 Uhr, Wellington (NZL) Vor der Küste Neuseelands sind 90 Grindwale gestrandet. Sie wurden an einem einsamen Strand auf South Island entdeckt. Nun suchen die Behörden nach Freiwilligen, um die Grindwale wieder ins Meer zurückzubugsieren.

Zeiten in MEZ.

9.03 Uhr, New York  Der vierte Teil der «Underworld»-Serie mit Kate Beckinsale hat am Wochenende mit grossem Vorsprung die Spitze der US-Kinocharts erobert. Gemäss


3

Montag, 23. Januar 2012

Aufstieg und Fall der Erb-Dynastie

GESCHICHTE → Das Erb-Imperium

wuchs und wuchs – und endete in einem Trümmerhaufen.

2

003 musste der Sanierer Hans Ziegler vor die Medien treten und das Ende des Familienunternehmens verkünden: Das Erb-Imperium ist am Ende. Pleite, zerschlagen. Zurück blieb ein riesiger Schuldenberg. Nach der Swissair ist es die zweitgrösste Pleite in der Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Bis zu 4900 Angestellte hatte die ErbGruppe beschäftigt. Dabei hatte die Zukunft für die Erbs einst so rosig ausgesehen. Vater Hugo scheffelte als Unternehmer in der Autobranche immer mehr Millionen, kaufte schliesslich Firmen auf: Fenster- und Küchenhersteller, eine Kaffeehandelsfirma, dazu Immobilien. Seinen Söhnen Rolf und Christian übertrug er die Leitung der Geschäfte, wirkte aber bis zu seinem Tod im Jahr 2003 im Hintergrund als graue Eminenz mit. 75 Firmen umfasste das Erb-Imperium im Jahr 2000, sein Anteil am Kaffeeweltmarkt be-

trug 13 Prozent. Rolf Erb wohnte im stattlichen Schloss Eugensberg im thurgauischen Salenstein – Kaufpreis: 27 Millionen Franken. Doch im Hintergrund lief alles schief. Die Firmen waren massiv überschuldet, Bilanzen wurden frisiert, die Banken über die wahren Vermögensverhältnisse getäuscht. Rolf Erb hat laut Anklage schon Mitte der 90erJahre gewusst, dass die Geldgeber keine neuen Kredite gewähren, wenn ihnen die tatsächliche Vermögens- und Ertragslage der Erb-Gesellschaften bekannt gewesen wären. Schliesslich half alles nichts mehr: Unter der Last der Milliardenschulden bricht das Imperium zusammen. num

Familienfirma Hugo Erb (vorne) mit seinen Söhnen Rolf und Christian, undatierte Aufnahme.

Neues aus Absurdistan →NACHGEFRAGT Werner Vontobel «Blick»-Wirtschaftsexperte

«Ich rechne mit einem Schuldspruch» Herr Vontobel, die ErbPleite ist die zweitgrösste in der Schweizer Geschichte – nach der Swissair. Sind die beiden Fälle miteinander vergleichbar? Nein, natürlich ist die Erb-Pleite auch dramatisch – aber es ist eher ein lokaler Vorgang. Die Swissair-Pleite war ein Schock, die nationale Verkehrspolitik wurde angezweifelt. Beide Fälle zeigen aber: Das Loch in der Kasse ist immer grösser als gedacht. Neun Jahre dauerte es, bis Rolf Erb vor Gericht antraben musste. Weshalb dauerte das so lange? Bei Wirtschaftsprozessen in der Grösse gibt es immer Tonnen von Material. Daraus müssen die strafrechtlich relevanten Details herausgearbeitet werden. Und: Wer Bilanzen fälscht, versucht natürlich, möglichst viele Spuren zu verwischen. Ein weiterer Faktor ist die chronische Überlastung der Justiz. Was erwarten Sie vom Prozess? Ich rechne mit einem Schuldspruch. Alles andere wäre nicht gut für die Justiz – und für Wirtschaftskriminelle eine Ermunterung. num

Sprich nicht deutsch in einem britischen Pub Tom Sharp (71) sitzt am Mittwochabend mit seiner Tochter Nichole Falconer im «Packhorse Pub» im englischen Dorf Peterborough. Der Brite hat 26 Jahre lang als Leibgardist den Tower of London bewacht und ist Engländer. Weil er aber eine Deutsche geheiratet hat, ist der 49-jährigen Tochter die deutsche Sprache geläufiger. Vater und Tochter wechseln zu Nicholes MutUngeliebt Tom Sharp und tersprache – ein grosser seine halbdeutsche Tochter. Fehler. Wutentbrannt kommt die englische Wirtin des Pubs an ihren Tisch: «Wir sind weiss, du bist Engländer. Also sprich gefälligst englisch in meinem Pub oder geh raus.» Tom Sharp ist schockiert: «Ich kann nicht glauben, dass sie uns Deutsch verbieten wollte», sagt er dem «Daily Telegraph». Doch die Wirtin meinte es ernst. Auch andere Gäste, die sich für ihn einsetzten, schmiss sie kompromisslos aus dem Pub.

Heute Morgen auf Youtube:

Keiser nimmt Tschudi an die Leine Nach der erfolgreichen Free-Giacobbo-Kampagne lancieren Amnesty und 40 andere Schweizer NGOs eine neue Promi-Kampagne. Im Video zum WEF nimmt Kabarettist Lorenz Keiser den als Manager verkleideten Filmbösewicht Gilles Tschudi an die kurze Leine. Motto: «Konzerne Video auf www.blick.ch an die Leine».

→ TWEET DES TAGES User @scherzinfarkt über das Ende des Traumpaares:

«Los Angeles Times» gaben die Kinogänger 25,4 Millionen Dollar für «Underworld: Awakening» aus. 10.23 Uhr, Istanbul Türkische Ärzte haben die Arme, ein Bein und das Gesicht eines Selbstmörders auf zwei Patienten verpflanzt. Trotz kleinerer Rückschläge nach der zwölfstün-

digen Operation in Antalya sei das 25-köpfige Ärzteteam optimistisch. 12.20 Uhr, Bern Die Gewerkschaften haben heute mit 110 000 Unterschriften die Initiative «für den Schutz fairer Löhne» eingereicht. Zentrale Forderung ist ein Mindestlohn von 22 Franken pro Stunde.

Für die Ehe von Heidi Klum gilt: Warranty void if Seal is broken! Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Didier Cuche King Kitz 2. Event Gallery Wir sind überfragt 3. Gottlieber Hüppen So fein


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Jetzt kommen Abent BEOBACHTUNG → Nur wenige

Preisüberwacher

Stefan Meierhans kämp für Konsumenten

Steuern: Das Volk bestimmt Die Kurtaxe in meinem Ferienort ist um 18 Franken angehoben worden, ohne dass ich weiss, warum. Können Sie einE. S. aus B. greifen?

Kurtaxen sind Steuern. Nicht der Preisüberwacher kann hier eingreifen, sondern die Stimmbürger. Der Steuerfuss wird in aller Regel direkt von den Stimmenden an der Urne bestimmt! Steuern sind Abgaben, die dem Staat voraussetzungslos geschuldet sind. So zahlen Sie auch Steuern für unsere Schulen. Und zwar auch dann, wenn Sie selbst keine schulpflichtigen Kinder haben. Etwas speziell ist es bei Kurtaxen. Sie gelten zwar auch als Steuern – man nennt sie zweckgebundene Sondersteuern. Aber in der Regel werden sie von Gästen bezahlt, die selber in der betroffenen Gemeinde über kein Stimmrecht verfügen. Deshalb kann ich Ihnen nur raten: Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an die Gemeinde oder an stimmberechtigte Einwohner des Ortes, wo Sie Ihre Ferienwohnung haben. Nur so haben Sie die Möglichkeit, etwas zu bewegen. Sollten die Kurtaxen eine Höhe erreichen, die Sie nicht mehr akzeptieren wollen, bleibt Ihnen leider nur, einen anderen Ferienort auszusuchen. Preisfragen? Schreiben Sie an

briefkasten@pue.admin.ch.

sind politisch verfolgt. 90 Prozent wollen Obdach, Frauen und Party. karin.mueller @ringier.ch

E

rst letzte Woche meldete das Bundesamt für Migration (BfM) einen absoluten Höchststand an Asylanträgen. Mit 22 551 Gesuchen liegt die Zahl 45 Prozent über dem Vorjahr. Die wichtigsten Herkunftsländer sind Eritrea, Tunesien und Nigeria. Aber: Die meisten dieser jungen Männer sind gar keine Menschen in Not. Es sind sogenannte Abenteuermigranten. Sie kommen einfach nur zum Überwintern. Dies sagt Thomas Kessler, Migrationsspezialist und Leiter der Kantons- und Stadtentwicklung in Basel. «Meine Erkenntnisse beruhen auf Gesprächen mit Verantwortlichen der Grenzwache, von Asylberatungsstellen bis zum Arbeiterhilfswerk und dem Bun-

Fotos: Gardel Bertrand/hemis.fr/laif, Thinkstock, ZVG

Preisfrage

tuelle Migration aus Tunesien und anderen nordafrikanischen Ländern verschiebt die Zahlen, die jungen Männer sind fast ausdesamt für Migration. Zur schliesslich auf Arbeit oder aktuellen Situation direkt andere Formen von Einbefragt, schätzen alle aktu- kommen und Abenteuer ell mehr als 90 Prozent aus.» Gemeint sind ErlebWirtschafts- und Abenteu- nisse, die sie in ihrer Heiermigranten.» mat wegen der SozialkonEr habe den Begriff trolle und Sittenstrenge Abenteuermigration ein- nicht machen können. Sie geführt, weil der die tat- erleben Urlauberinnen freisächliche Motivation die- zügig an Poolbars etc. «Von den europäischen ser jungen Männer aus Tunesien beschreibt. «Sie Touristen haben sie das Bild suchen im Geeines reichen gensatz zu Ar- Party, Frauen und freizügibeitssuchengen Kontiden nicht und Alkohol nents; sie dreals Asylmotiv. hen mit ihren klassische Ansprüchen Lohnarbeit, sondern Gelegenheiten für quasi das Bild um und wolObdach, Essen, Geld, Party len hier die Vorzüge Euromit Alkohol und Frauen – pas geniessen.» also uralte Motive der junUm die Asylanträge spegen Männer, wie sie aus der ditiv zu bearbeiten, brauGeschichte bestens bekannt che es dringend drei Empsind.» fangszentren mehr. Das Wirklich politisch Ver- Ziel wäre, die Bearbeifolgte machen laut Kessler tungszeit der Asylgesulediglich etwa zehn Prozent che von 1400 Tagen auf aus. Kessler weiter: «Die ak- 150 zu senken. 

Antibiotika tötete Connyland-Delfine KEIN GIFT →

Zwei Tierärzte sollen schuld sein am Tod von Shadow und Chelmers.

A

m 8. November 2011 begann der Connyland-Delfin «Shadow» plötzlich zu zucken, er schwamm wild durchs Becken und starb kurz darauf in den Armen eines Pflegers. Nur fünf Tage später starb sein Kollege «Chelmers» auf dieselbe Weise. Der Aufschrei in der Bevölkerung über die Rätseltode der Delfine war gross. Die Connyland-Betreiber glaubten, dass ihre Delfine vergiftet wurden, und bewachten fortan das Gelände des Freizeitparks. Tierschützer meinten, eine Technoparty im Park habe die Delfine getötet.

Sind tot Die ConnylandDelfine Chelmers (oben) und Shadow.

Doch beide Versionen sind falsch. Zu diesem Schluss kommt ein Gutachten des Instituts für Veterinärpathologie der Universität Zürich, das die Staatsanwaltschaft bestellt hatte.

«Shadow» und «Chelmers» sind an Gehirnschädigungen gestorben – ausgelöst durch Antibiotika. Gegen die zwei Tierärzte, die den Delfinen die Antibiotika verabreichten,

wurde eine Untersuchung eingeleitet. Ob ihr Verhalten strafrechtlich relevant ist oder nicht – die Diskussion um die Haltung von Delfinen wird sicher neu entfacht. sas


5

Montag, 23. Januar 2012

euermigranten Die Zukunft wartet Jugendliche bei der Justierung ihres Lebensentwurfs.

Teenies wollen eigenes Stadthaus STUDIE → Viel Platz, Eigenheim

und möglichst urban – so wollen Jugendliche im Jahr 2030 leben. Geschmacksprobe Tunesische Animateure mit leicht bekleideten Touristinnen aus dem Norden.

Sarasin: Beschwerde über «Weltwoche»

AFFÄRE HILDEBRAND → Heute hat die Basler Bank Sarasin beim Presserat Beschwerde gegen die «Weltwoche» eingereicht. Die Bank moniert die fehlerhafte Berichterstattung über die Verletzung des Bankgeheimnisses durch einen ehemaligen IT-Mitarbeiter der Bank. In den Artikeln vom 5. Januar über Ex-Nationalbanker Philipp Hildebrand habe die «Weltwoche» ihre journalistischen Pflichten in «verschiedener Hinsicht erheblich verletzt und dabei die Schädigung der Reputation der Bank Sarasin sowie des zu Unrecht als Quelle angegebenen Kundenberaters in Kauf genommen». Die «Weltwoche» überprüfte gemäss Sarasin nicht nur ihre einzige Quelle ungenügend, sondern ignorierte auch Informationen der Bank. SDA Anzeige

Z

ukunftsvision: Eine Umfrage der Schweizerischen Metall-Union unter 200 Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren bestätigt den Trend zum Eigenheim. Und: Ungeachtet der aktuellen Verhältnisse im Immobilienmarkt wünscht sich die Mehrheit der Teenager, in 20 Jahren in der Stadt zu wohnen. Das bedeutet, dass in den nächsten Jahren eine Landflucht einsetzen müsste, ungeachtet dessen, dass der Bund für viel Geld den öffentlichen Verkehr in den Agglomerationen ausbauen will. Der Trend zu verdichtetem Bauen und urbanen Zentren, der die Fachwelt seit Jahren intensiv beschäftigt, wird von den Teenagern bestätigt. Drei von fünf Jugendlichen

sind der Ansicht, dass sie im Jahr 2030 in der Stadt leben werden. Fast ein Drittel der Befragten meint, für sich persönlich viel Platz zu brauchen. Dazu passt, dass immerhin ein Drittel der Umfrage-Teilnehmer denkt, 2030 in einem Hochhaus und in einer Wohnung zu leben. Doch das Einfamilienhaus steht weiterhin hoch im Kurs: 60 Prozent ziehen es in ihrer Zukunftsvision der Wohnung im Mehrfamilienhaus vor. 86 Prozent der Jugendlichen möchten im Alter von 35 Wohneigentum besitzen. Kein Thema war in der Befragung die Form der Finanzierung. Bei den aktuellen Immobilienpreisen in einer der Grossstädte dürfte die Vision wohl für einige ein Traum bleiben. kmu

NEVER ADAPT.

Der neue Jeep Compass 2012. ®

Wahlweise als 2,2-l-Diesel oder 2,4-l-Benziner bereits ab CHF 33 950.–1 erhältlich. Details und Angebote bei Ihrem Jeep®-Partner oder auf jeep.ch. Einige erreichen ihre Ziele, andere übertreffen sie.

JETZT CHF 5500.– DOLLAR-BONUS SICHERN. 1

Compass 2,2-l-CRD Sport DPF man. 4 × 4, 163 PS/120 kW, Energieeffizienz-Kategorie: D, Verbrauch gesamt: 6,6 l /100 km, CO2-Emission gesamt:172 g/km, Durchschnitt aller Neuwagenmarken und -modelle in der Schweiz: 159 g/km. Listenpreis: CHF 39 450.–, minus CHF 5500.– Dollar-Bonus, Barzahlungspreis (Nettopreis): CHF 33 950.–. Preisänderungen vorbehalten. Angebot gültig auf Erstzulassungen bis auf Widerruf. Jeep® ist eine eingetragene Marke der Chrysler Group LLC.

jeep.ch


6

WIRTSCHAFT

www.blickamabend.ch

Kim Dotcom flieht in Panik-Raum

Gewagte Anzeigen Die neuste Kampagne von Denner.

VERHAFTET → Der Staatsanwalt

lehnt eine Freilassung auf Kaution wegen Fluchtgefahr ab.

E

inen Tag vor seinem Geburtstag wurde Kim Schmitz in seinem Wohnhaus in Auckland (Neuseeland) verhaftet. Als die Polizei mit zwei Helikoptern auf seinem Anwesen landete, flüchtete Kim Schmitz ins Innere seines Hauses, verriegelte alle Türen mit elektronischen Schlössern. Die Polizei schnitt sich den Weg zum Gründer der Tauschbörse Megaupload frei und fand ihn in einem Panik-Raum, in der Nähe einer Waffe, welche als abgesägte Schrotflinte beschrieben wird. Schmitz wurde nun dem Gericht vorgeführt, wo er sich für unschuldig erklärte und Freilassung

auf Kaution beantragte. Das wurde ihm jedoch abgeschlagen, da die Staatsanwaltschaft die Fluchtgefahr für sehr hoch hält. Begründung: Schmitz habe Zugang zu viel Geld, Transportmöglichkeiten sowie mehreren Identitäten und sei schon mehrfach vor der Justiz geflohen. Die Polizei beschlagnahmte 18 Luxus-Karossen im Wert von 4,5 Millionen Franken. Darunter einen RollsRoyce Phantom oder einen pinken Cadillac, Baujahr 1959. Schmitz’ Vermögen soll 8,3 Mio. Dollar betragen. jes

Luxus-Wagen Kim Dotcom besass einen RollsRoyce Phantom.

Wer klagt zuerst?

Anzeige

Mehr News.

Die News-App von Blick macht mehr aus deinem Smartphone: klare Informationsgrafiken, übersichtliche Startseite, Panorama-Bilder und den täglichen Blick im PDF-Format. Alle Apps auf einen Blick: www.blick-apps.ch


7

Montag, 23. Januar 2012

OFFENSIVE →

Denner wirbt aggressiv gegen die Konkurrenz. Diese freut sich über die Gratiswerbung. claudia.stahel @ringier.ch

ach Aldi, Spar und Coop geraten weitere Detailhändler ins Visier einer aggressiven Werbekampagne von Discounter Denner. Am Wochenende kamen nun Volg und Lidl an die Kasse. In den Anzeigen sind Plakate vor Läden der Mitbewerber zu sehen, auf denen deren Kunden mit Wortspielen zu Denner gelockt werden sollen. So heisst es zum Beispiel auf dem Plakat bei Lidl «Ein Lidl mehr sparen». Das sei ein Wortspiel, abgeleitet von «A little mehr sparen», heisst es bei Denner. Die Kampagne ist «nicht zulässig», sagt Rolf Helfenstein, Beratungschef bei der Werbeagentur Jung von Matt. «Fremde Markenzeichen und Markennamen sind geschützt und dürfen nicht verwendet werden.» Da es sich aber nicht um ein Offizialdelikt handelt, kann Denner laut Helfenstein so lange mit den Logos der Konkurrenz werben, bis einer klagt.

Alle griechischen Steuersünderchen STEUEREINTREIBUNG → Das

Land veröffentlicht eine «Liste der Schande» mit 4152 Steuersündern.

G

riechenland erhöht den Druck auf seine säumigen Steuerzahler. Seit Sonntagabend kann man im Internet nachlesen, wer dem griechischen Staat wie viel Geld schuldet. Auf der Liste, die der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos als «Liste der Schande» bezeichnet, stehen 4152 Namen. Insgesamt schulden die Steuersünder dem griechischen Staat 15 Milliarden Euro. An der Spitze der rund 170 Seiten umfassenden Liste steht der Steuerberater Nikos Kassimatis aus Thessaloniki. Er schuldet dem Staat 952 Millionen Euro. Aufgeführt sind auch Personen aus dem

öffentlichen Leben, darunter bekannte Sänger und Unternehmer. So haben etwa George und Stavros Koskota Schulden in der Höhe von 2,4 Millionen Euro. Stavros Koskota stand Ende der 80er-Jahre im Mittelpunkt eines Finanz-Skandals. Mit der Veröffentlichung hofft Griechenland, seine Gläubiger milde zu stimmen. Heute treffen sich in Brüssel die EUFinanzminister; sie verhandeln erneut über einen Schuldenschnitt. Das Ziel ist, Griechenland um 100 Milliarden Euro zu entlasten. Das Land sitzt derzeit auf einem Schuldenberg von rund 352 Milliarden Euro. cst

Auch auf der Liste Legendärer Griechensänger Tolis Voskopoulos.

Anzeige

Jetzt jeden Tag zuschlagen!

Auf alle Arbeitsbekleidungen und Gartenhandschuhe

Filialverzeichnis und Newsletter-Anmeldung unter: www.doit-garden-migros.ch

Angebote nicht kumulierbar mit weiteren Vergünstigungen. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen.

26.1. Donnerstag

at

Auf alle Elektrowerkzeuge der Eigenmarke DO IT + GARDEN MIGROS

25.1. Mittwoch

Auf alle Entfeuchter

or r

24.1. Dienstag

eV

Fotos: Reuters, ZVG

N

Unzulässig Denner-SpreWerbung mit cherin Paloma Logo von MitMartino erbewerbern. klärt: «Wir fordern heraus und sagen geradeheraus, was wir denken. Das liegt quasi in unserer DNA.» Bislang seien keine rechtlichen Schritte gegen Denner ergriffen worden. Die betroffenen Unternehmen nehmen es grösstenteils sportlich. «Die sichtlich wurmt Denner unDenner-Werbung schmei- ser Slogan», sagt ein Sprechelt uns», sagt Lidl. Die cher. Man unternehme aber Verwendung des Logos hält nichts. «Immerhin hat Dender Detailhändler «ohne ner als Hintergrund eine unsere Genehmigung» für unserer modernsten Filia«nicht zulässig». Man wer- len genommen. Wir danken de Denner für die Gratiswerbung.» entsprechend Das ist für darauf hin- «Die Werbung weisen. «Ob schmeichelt Werber Heljuristische fenstein denn uns.» Schritte einauch der geleitet werKnackpunkt: den, bleibt noch offen.» «Man läuft Gefahr, dass Auch Volg hat «Zweifel an für die Konkurrenz mitgeder Zulässigkeit» der Kam- worben wird.» Zudem popagne. «Aus heutiger larisierten aggressive KamSicht gehen wir rechtlich pagnen. «Potenzielle Kunnicht vor», sagt ein Volg- den können sich vor den Kopf gestossen fühlen», so Sprecher. Sportlicher zeigt sich Helfenstein. Einzig Migros hat kein Coop. Der Detailhändler wurde mit dem Spruch Fett abgekriegt – Denner «Prix garantiert klein» aufs ist eine Tochtergesellschaft Korn genommen. «Offen- des orangen Riesen. 

So

lan

g


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Bewegender Abschied von ADIEU → Letztes Jahr wurde sie

«Es ist viel passiert im letzten Jahr. Das werden wir nicht ändern», sagt Giffords. «Ich weiss nicht mehr viel von jenem die ganze Zeit. Jetzt hat die schrecklichen Tag.» beliebte Politikerin auf ihAber Giffords wäre sich rer Homepage ein bewe- nicht treu, wenn sie nicht gendes Video veröffent- nach vorne schauen würde. licht: Sie erklärt ihren Rück- «Mir geht es besser, jeden tritt als Abgeordnete. Auf Tag», versichert sie ihren Youtube ist das Video übers Anhängern. Und dann Wochenende zum Hit ge- setzt sie auf einmal ihr worden. freundlichstes Lächeln auf: «Ich trete zurück», «Ich bin guter Dinge!» sagt Giffords und blickt mit Gabrielle Giffords macht sich ernsten Auund ihren gen in die Ka- Sie verspricht: mera. Zur BeFreunden «Ich kehre gründung Mut: «Wir sagte sie, sie zurück.» können so viel wolle sich auf mehr erreiihre Genesung konzentrie- chen, wenn wir zusammenren. «Ich danke euch für arbeiten.» Und dann schlägt eure Gebete», sagt Giffords sie sogar einen kämpferimit einer Stimme, der man schen Ton an: «Ich werde die Behinderung noch an- zurückkehren. Lasst uns hört. Es liege noch Arbeit zusammenarbeiten, für vor ihr, bis sie wieder ganz das Wohl Arizonas und gesund sei. des ganzen Landes.» 

michael.scharenberg @ringier.ch

E

s ist der 8. Januar letzten Jahres. In Tucson im US-Bundesstaat Arizona trifft die Abgeordnete Gabrielle Giffords (40) ihre Wähler. Plötzlich peitschen Schüsse durch die Luft. Der Attentäter, ein junger Mann, tötet sechs Menschen, 13 weitere werden verletzt. Der Politikerin wird aus nächster Nähe in den Kopf geschossen, sie wird lebensgefährlich verletzt. Wochenlang schwebt sie zwischen Leben und Tod. Es folgen lange Monate der Rehabilitation. Richtig laufen kann sie bis zum heutigen Tag nicht. Ihr Mandat als demokratische Abgeordnete für Arizona in Washington ruht

Reiche und Männer zuerst?

«COSTA CONCORDIA» → Der Staatsanwalt ermittelt:

Haben Russen Plätze im Rettungsboot gekau?

H

eute Morgen setzten Taucher die Suche nach den Vermissten fort. Mit Sprengsätzen wollten sie sich den Weg zu bislang unerkundeten Teilen des Schiffs freisprengen. Die Chance, noch Lebende zu finden, ist aber gering. Gestern fanden Retter die Leiche einer Ungarin. Sie war laut italienischen Behörden ein blinder Passagier. Vier weitere der bislang 13 Toten sollen ebenfalls nicht auf der Passa-

gierliste stehen. So könnte die Zahl der Vermissten noch höher sein als bisher angenommen. Derweil kommen immer neue Details über die chaotische Rettung ans Licht. So berichtet «Bild», dass reiche Passagiere gegen Bares möglicherweise als Erste auf die Rettungsboote durften. So wartete eine Helferin an Land vergebens auf Alte, Frauen und Kinder: «In den Booten sassen nur gesunde Män-

Unglückskreuzer Die «Costa Concordia» gestern Mittag.

ner und elegante Frauen im Abendkleid. Sie sprachen russisch.» Auch zieht sich die Schlinge um Kapitän Francesco Schettinos Hals immer weiter zu. So sagten nun auf der Brücke anwesende Besatzungsmitglieder aus, dass der Lügen-Kapitän vollkommen überfordert war nach dem Auflaufen seines Kreuzfahrtschiffs. Er habe lediglich ein «Blackout» gemeldet und sei dann panisch im Raum hin- und hergelaufen. Eine Offizierin bestätigte, dass erst der Anruf eines Passagiers die Küstenwache alarmiert hatte. Schettino hatte der Besatzung gesagt: «Du kannst doch nicht alle in die Rettungsboote bringen und dann, wenn das Boot nicht untergeht, sagen, es war nur ein Scherz. Ich will keine Panik hervorrufen, dann sterben die Leute noch wegen nichts.» nej

Fotos: Reuters (3), ZVG

fast getötet. Jetzt tritt US-Politikerin Gabrielle Giffords (40) zurück.

Neuer Boss für Blackberry KRISE → Der kanadische Blackberry-Bauer Research in Motion (RIM) schickt die alte Führungsriege in die Wüste und gibt sich einen neuen Boss: Es ist der Deutsche Thorsten Heins (54), ein Ex-Siemens-Mann, seit 2007 bei Blackberry. Hinter dem Wechsel stehen schlechte Zahlen, wie «Spiegel Online» meldet: Blackberry ist drauf und dran, den Konkurrenzkampf an das iPhone von Apple und an Android-Smartphones zu verlieren. «In den USA ist der Anteil des Unternehmens am Smartphone-Markt von 44 Prozent im Jahr 2009 auf nur noch 10 Prozent gesunken», schreibt das Magazin. Das bisherige Führungsduo Mike Lazaridis und Jim Balsillie war deswegen massiv unter Druck geraten. Kritik wird allerdings bereits auch am Neuen geübt: «Ich bin mir nicht sicher, ob ein Ingenieur als neuer Chef wirklich die zentralen Probleme von RIM angehen kann», wird Analyst Michael Urlocker von GMP Securities von «Spiegel Online» zitiert. snx

Von Haus aus Ingenier Thorsten Heins.

Das jüngste Problemkind Blackberry Bold 9900.


9

Montag, 23. Januar 2012

der Politik

Skandal-Paar bald zu dritt SCHWANGER → Handball-Trainerin Renata (43)

bekommt ein Baby – von ihrem Schützling Ervin (16).

S

Gabrielle Giffords Am 8. Januar trat sie mit ihrem Gatten (r.) an einer Mahnwache zum Jahrestag des Amoklaufs auf.

chon mit der Veröffentlichung ihrer Beziehung sorgen Handball-Trainerin Renata (43) und Ervin (16) für Empörung. Doch ihre Liebe ist nicht zu bremsen: Renata ist schwanger! Natürlich von ihrem ehemaligen Schützling und heutigen Verlobten Ervin. «Es ist ein absolutes Wunschkind», sagt Renata zur Tageszeitung «Österreich». Die gebürtige Kroatin ist schon in der 20. Schwangerschaftswoche. Im Juni soll das Kind zur Welt kommen. Die Skandal-Liebe beginnt vor drei Jahren in Wien: Die verheiratete Handballtrainerin Renata verliebt sich in den damals 13-jährigen Schüler. Die beiden haben Sex. Als Ervins Stiefvater von der Affäre erfährt, zeigt er Renata an. Letztes Jahr wird Rena-

Bald Familie Renata (43) und Ervin (16).

ta wegen sexuellem Missbrauch zu 22 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Doch Ervin sieht sich nicht als Opfer – ganz im Gegenteil. «Für mich ist Renata eine unglaubliche Partnerin», sagt er über seine 27 Jahre ältere Freundin, die bereits zwei Töchter (15 und 20) hat. Das

Paar ist bereits verlobt und wohnt zusammen. Ervin habe sich wahnsinnig gefreut, so die 43-Jährige auf die Frage, wie der zukünftige Papa auf die Baby-Botschaft reagiert habe. «Wir haben auch schon einen Namen. Aber wir verraten nicht, was es wird.» nsg

Anzeige

Ein scharfer Blick für eine scharfe Sicht zu einem sehr scharfen Preis! FOCUS ZONE bietet Ihnen eine qualitativ hochwertige AugenlaserBehandlung mit den neusten Techniken. Besuchen Sie uns in unserer Klinik in Zürich und überzeugen Sie sich selbst bei einer KOSTENLOSEN und UNVERBINDLICHEN Voruntersuchung. Profitieren Sie jetzt!

Professionelle

Augenlaser-Behandlung Jetzt nur

CHF 2’475.-*

statt CHF 4’125.Tel.: 0800 88 00 44 gebührenfrei!

Bahnhofplatz 2, 8001 Zürich inden Sie uns auf acebook!

www.focuszone.ch/blick

*Preis pro Auge und gültig bis 29. Februar 2012

Alles ist schöner ohne Brille...


Sri Lanka

ENERGY ZÜRICH HAT DEIN TICKET INS PARADIES.

Löse jetzt deine Boarding Card für eine Energy Island auf energy.ch, sende ein SMS mit dem Keyword INSEL (80 Rp.) an 9099 oder höre einfach Energy Zürich auf 100,9 MHz. Flieg mit TUI FlexTravel und der Energy Card, der Memberkarte, mit der man weltweit bezahlen kann, ins Luxusparadies auf Sri Lanka. Zweiwöchige Traumferien inkl. Flug und Hotel für dich und deine Begleitung sind reserviert. Weitere exotische Ferien auf Zanzibar warten auf dich.


11

ZÜRICH

Montag, 23. Januar 2012

Falscher Priester in der Kirche ACHTUNG →

Die LiebfrauenKirche warnt vor einem Betrüger: «Ein verwirrter Mensch». deborah.rast @ringier.ch

E

r wollte Gläubigen die Beichte abnehmen und hat nach Geld gefragt. Momentan warnt Pfarrer Josef «Geben Sie ihm kein Geld» Karber von der katholi- Aushang an der Liebfrauen-Kirche. schen Liebfrauenkriche ob dem Central per Anschlag Es ist nicht das erste Mal, vor einem falschen Prises- dass sich dieser Mann in ter: «In unserer Kirche und den Kirchen der Stadt herin der Krypta umtreibt. hält sich in Er wollte «Vor einiger den letzten Zeit ist bereits die Beichte Tagen immer ein Mann bei St. Peter und wieder ein abnehmen. junger Mann Paul nahe auf, der sich als Priester Stauffacher aufgetaucht, ausgibt.» Der Mann trage der sich als Priester auseine Wintersoutane. gab. Es ist wohl der glei-

Echte Kirche, falscher Priester LiebfrauenKirche ob dem Central.

che», weiss die Sprecherin der katholischen Kirche des Kantons Zürich, Kerstin Lenz. Die Stadtpolizei wurde in beiden Fällen

nichteingeschaltet. «Er ist ein verwirrter Mensch, der Hilfe braucht. Es ist sicher kein Abzocker», sagt Lenz. 

Anzeige

Juso protestiert gegen Gemeindepräsident

AKTION → Mit einem «Apartheids-Schild»

ICH BIN SEHR RESERVIERT. SICH AUCH MAL GEHEN LASSEN. GELINGT MIR BEI

an der Bushaltestelle protestiert die Juso.

I

Fotos: istockphoto.com, ZVG

n Birmensdorf leben hauptsächlich Asylanten aus Tunesien, Liberia und Nigeria. Diese waren sich in der Silvesternacht in die Haare geraten – bevor der Asylcontainer abbrannte. Seither hegt Gemeindepräsident Werner Steiner (SVP) einen Wunsch: Laut «Tages-Anzeiger» möchte er statt Afrikaner lieber «andere Ethnien». Auf diese Aussage hat die Juso nun reagiert. Gestern ersetzte sie ein Schild bei der Bushaltestelle am Bahnhof Birmensdorf. Dieses verpflichtet «Neger», ab sofort nur noch im hinteren Teil des Busses zu sitzen. «Die Apartheid, die Trennung und Vertreibung von Menschen aufgrund ihrer Ethnie hatten

wir schon einmal. Und das wollen wir nie wieder», sagt der Co-Präsident der Juso des Kantons Zürich, Fabian Molina, dazu. dra

Apartheid im Postauto? Das Protest-Schild der Juso.

Ein Wochenende voller Gewalt ATTACKIERT → In der Stadt kam es in der Nacht auf Sonntag zu diversen gewalttätigen Auseinandersetzungen. Vor einem Club in Oerlikon gingen mehrere Männer aufeinander los. Dabei wurde ein 28-jähriger Schweizer mit einer Flasche im Gesicht verletzt. Er musste ins Spital gebracht werden. An der Sihlstrasse, vor einem anderen Club, wurde ein Gast von mehreren Männern angegriffen und erheblich verletzt. Die Polizei hat drei der mutmasslichen Täter bereits festgenommen. dra

6 Fitness Clubs und Wellness I www.silhouette.ch Altstetten - Forum - Nordbrücke - The Docks - Kloten - Bellevue

*Beim Abschluss eines Jahresabonnements 12 Monate für den Preis von 10 Monaten erhalten. Das Angebot unterliegt Bedingungen.


12

ZÜRICH

www.blickamabend.ch

Keine Enteignung für Seeuferweg

Fronwald Der Automat bei der Haltestelle des 62er.

ENTSCHEID → Der Kantonsrat hat

E

ÖV-Automaten

aufgebrochen

s dauert wohl noch eine Weile, bis man auf einem durchgehenden Uferweg um den Zürichsee spazieren kann. Denn die Planungsarbeiten an Wegen, die ohne Enteignungen nicht realisierbar sind, sollen vorerst nicht weiterUmstritten Zürichsee.

GEKNACKT → Am Wochenende haben sich Diebe

an mindestens drei Automaten zu schaffen gemacht. deborah.rast @ringier.ch

D

as Ziel der Räuber waren an diesem Wochenende die alten Billettautomaten der VBZ. Mindestens drei wurden aufgebrochen, und zwar an den Haltestellen Holzerhurd, Fronwald und Oberaffol-

tern. «Es sieht so aus, als hätten sie das Schloss herausgebohrt», sagt ein Leserreporter gegenüber Blick am Abend. Michael Wirz, Sprecher der Stadtpolizei, weiss von den Vorfällen: «Die Schadenssumme ist aber noch nicht bekannt», sagt er.

Damit aber noch nicht genug. Der Leserreporter will wissen, dass in den letzten Wochen Billettautomaten im ganzen Kanton aufgebrochen wurden – immer am Wochenende. Dies kann die Polizei aber noch nicht bestätigen: «Die Ermittlungen laufen noch.» 

geführt werden. Der Kantonsrat hat heute ein entsprechendes Postulat von FDP, BDP und CVP mit 82 Stimmen für dringlich erklärt. Nötig waren 60 Stimmen. Auf der Gegnerseite sprach SP-Vertreterin Monika Spring von «reiner Stimmungsmache». Die FDP versuche mit dem Vorstoss vor allem sich für ihre Klientel am Zürichsee starkzumachen. Den Gegenvorschlag zu den Seeuferweg-Initiativen hatte der Kantonsrat Ende August 2011 angenommen, worauf beide Initiativen zurückgezogen wurden. Derzeit liegt der Ball beim Regierungsrat, der nun eine Umsetzungsvorlage erarbeiten muss. Diese muss er dann noch dem Parlament vorlegen. SDA/dra

Anzeige

Unzählige Lebewesen arbeiten hart für uns. Setz dich ein für ihren Arbeitsplatz. wwf.ch/biodiversität

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:

Wasser floh

Strahlenbällchen

Ruder flusskrebs

Kaulquappe

Grünalge

Eintagsfliegenlar ve

Bachflohkrebs

Fotos: bahnonline.ch, ZVG

den Bau des Weges auf Eis gelegt.


Montag, 23. Januar 2012

13

HINTERGRUND

«Genau, das habe ich auch» Patienten im Internet.

Foto: Getty Images

«Cyberchonder»

Krank dank Internet HILFE → Eine Flut an Gesundheits-

delanfall vor dem PC (und danach habe ich auch gleich gegoogelt).» Er selbst bezeichnet sich als «Cyberchonder». Qualitätskontrolle.» Auf Diesen Begriff prägte vielen Webseiten schrieben der US-Forscher Brian Faldie Leute voneinander ab, lon von der Columbia-Unidas ganze verselbstständi- versität in New York. Laut ge sich. «Wer sich nur im In- ihm verfallen über 90 Prozent aller Hyternet und pochonder, dort nur über «Mir geht es einschlägige die Zugang Webseiten in- schlecht, ich zum Internet formiert, haben, der habe Angst» wird anfällig «Cyberchonfür Verschwörungstheori- drie». Auch aus einer Studie en.» Dagegen helfe nur, sich des Softwareherstellers Miaus vielen unabhängigen crosoft zum Thema geht Quellen zu informieren. hervor, dass die InternetDazu gehöre neben den Suche Krankheitsängste Erfahrungen anderer Be- verstärken kann (s. Kasten troffener natürlich auch rechts). der Arzt vor Ort. Die Psychotherapeutin Ein Betroffener schreibt Gaby Bleichhardt von der in seinem Blog «Meine Pa- Uni in Marburg D ist Spenikattacken und ich»: «Ge- zialistin auf dem Gebiet rade schreibe ich noch, wie der Hypochondrie. Ihre dämlich das Suchen nach Haltung zur InternetKrankheiten ist und Recherche ist zwiespältig. schwupps erwische ich «Hypochonder haben Sie mich dabei, wie ich nach Krankheits-Ängste. Darmkrebs suche. Ergeb- brauchen Informationen, nis: Mir geht es schlecht, um sich zu beruhigen», ich habe Angst und gerade sagt sie. Die beste Möglichhatte ich einen Kurzschwin- keit sei der Weg zum Arzt.

Foren liefert jedem eine Masse an Krankheiten – und macht Angst. melanie.gath @ringier.ch

H

erzrhythmusstörungen, ein Schlaganfall, Multiple Sklerose, Zuckerkrankheit, ein Hirntumor all das spuckt das Internet aus, wenn man nach Ursachen für Schwindel sucht. In einer Masse an Gesundheits-Foren tauschen sich Betroffene aus. Beschreiben ihre Symptome, suchen mögliche Diagnosen. «Hier schreiben Laien für Laien» – damit wirbt das Forum «med1.de». Es war vor zehn Jahren eines der ersten auf dem Gebiet. Jetzt werden es kontinuierlich mehr. «Wir haben heute einen Patienten, der den Anspruch hat, selber informiert zu sein», sagt Betreiber und Doktor Walter Schüller. Tausende Beiträge gingen pro Tag ein. Für ihn ist das Moderieren des Forums ein Full-Time-Job. Denn Schüller sagt: «Im Internet fehlt häufig eine

«Doch ist diese oft mit Scham behaftet. Zudem fühlen sich die Patienten häufig nicht mehr ernst genommen.» Der einfachste Weg sei die Recherche im Internet. Die Psychotherapeutin erklärt, es könne durchaus sinnvoll sein, sich mit dem Patienten hinzusetzten und gemeinsam die Informationen im Internet zu lesen. Gefährlich sei nur der Umgang. «Das Problem ist, dass sie oft nicht im Stande sind, richtig zu recherchieren.» Es gebe Patienten, die beispielsweise ein grausa-

mes Bild sehen, Angst bekommen und den Browser wieder schliessen. «Sie finden dort oft verunsichernde Informationen und nicht die Antwort, die sie suchen. Womöglich sogar eine Schlimmere», sagt Bleichhardt. Kritisch seien die Gesundheits-Foren in denen jeder schreiben könne, was er wolle. «Dort schreiben nur die Personen, die über Probleme zu berichten haben», sagt sie. Oft auf einem Niveau, dass in den Köpfen der Leser auslöse: Genau das habe ich auch. «Das finde ich bedauerlich.» 

→ GUT ZU WISSEN

Kopfschmerzen = Hirntumor? Eine Studie des Softwareherstellers Microsoft aus dem Jahr 2008 zeigte, dass beispielsweise in 26 Prozent der getesteten Fälle (515) das Symptom Kopfschmerz mit einem Hirntumor in Verbindung gebracht wurde. Und nur verhältnismässig selten mit viel wahrscheinlicheren Ursachen wie Stress. Tatsächlich erkranke in den USA aber pro Jahr nur einer von 10 000 an einem Hirntumor. Das heisst: Webseiten mit drastischen Erklärungen zu bestimmten Symptomen wie z.B. einem Hirntumor, werden unverhältnismässig häufig gefunden, obwohl weniger drastische Erklärungen plausibler sind. «Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Internet-Suche Hypochondrie verstärken kann», schreiben die Autoren.


14

 Ormond Beach, Florida Die Republikaner gehören wieder auf den Thron, findet Oberst Oscar Poole. Erleichtert verlässt er das Toi-Toi-WC-Häuschen, um wieder seinem Favoriten Mitt Romney zuzujubeln.

www.blickamabend.ch

 São Paulo, Brasilien In der fünftgrössten Stadt der Welt wird es langsam eng. Drum muss die Modeschau dort stattfinden, wo noch ein Laufsteg frei ist. Wie hier in der Metro-Station.


15

Montag, 23. Januar 2012

Bilder des Tages

Fotos: Dukas, Reuters (2), AP

 Peking, China Chinesisch-französische Freundschaft: Ein fröhlicher Franzose feiert zusammen mit hundert Künstlern aus neun Ländern den ersten Tag des Jahres des Drachen.

 Melbourne, Australien Noch ein fröhlicher Franzose: Jo-Wilfried Tsonga, der besser Tennis spielt als tanzt, lässt sich von Can-Can-Tänzerin Pieta Farrell über den Court führen. Das heutige Training hat Tsonga zum Glück schon hinter sich.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

«The End» Sänger Seal und Model-Mama Heidi Klum.

→ HEUTE FEIERN Doutzen Kroes 

Niederländisches Supermodel, wird 27 … Richard Dean Anderson, US-Schauspieler (MacGyver), wird 62 … Tiffani-Amber Thiessen, US-Schauspielerin, wird 38 … Willy Bogner, deutsche Ski-Legende, wird 70 …

Soundtrack meines Lebens … Georg Dillier (28) Musiker (Anna Rossinelli)

«Wir haben uns

«Am liebsten tanze ich zu Prince oder Wham»

Dieser Song geht gar nicht «Dynamite» von Taio Cruz und die 200 anderen Songs, die etwa gleich klingen. Mein erstes Lieblingslied Weiss ich nicht, aber meine erste richtige Lieblingsband war Bob Marley and the Wailers. Zu diesem Lied habe ich das erste Mal geküsst Da lief keine Musik ... Bei diesem Lied weine ich immer Bob Dylans «Make You Feel My Love» von Adele gesungen. Am liebsten tanze ich zu Prince natürlich! Oder auch Wham oder so. Diese Single ist mir peinlich

auseinandergele

«I’ve Been Looking For Freedom» von David Hasselhoff, hab ich aber sicher versteckt.

Kurz

Dieses Lied lief bei unseren Klassen-Feten rauf und runter Zum Beispiel «La Bomba», von wem auch immer das ist. War eine schwierige Zeit!

gefragt Was meinen Sie zu diesem Ehe-Aus?

Im Auto höre ich immer Was so rumliegt, oder Radio oder nichts. Moment – ich kann ja gar nicht Auto fahren. Auf diesen Song bin ich besonders stolz «Amazing». Diesen Track hätte ich gerne selbst geschrieben «Every Breath You Take» von Police. Das läu auf meiner Hochzeit «Babe I’m Gonna Leave You» von Led Zeppelin. Ist natürlich ein Witz, aber ich glaube nicht, dass ich heiraten werde.

Fährt ÖV Georg Dillier.

Anna Rossinelli ist im Moment auf Tour www.annarossinellimusic.com

Spotify Die Playlist von Georg Dillier und weiteren Stars auf:

www.blick.ch BLICKSOUNDS

Von flavia.schlittler @ringier.ch

Fotos: Getty Images, Dukas (2), AP, Sabine Wunderlin (2), André Häfliger, Joseph Khakshouri, Marcel Sauder (2)

Dieses Lied kann ich immer hören «Sign O’ The Times» von Prince und natürlich vieles mehr!

Paloma Würth (32) Schlagersängerin «Ich dachte mir, dieses Paar wird es packen. Leider geht mit ihrer Trennung erneut ein Stückchen Ehe-Illusion dahin.» Nubya (38) Soulsängerin «Musikalisch finde ich Seal spannend, ich trat mal mit ihm an der AVO-Session auf. Das Private interessiert mich nicht.»

Linda Fäh (24) Miss Schweiz 2009 «Traurig, die beiden waren ein Traumpaar. Es zeigt, dass es nicht immer einfach ist, gerade im Show-Business.»

Karina Berger (43) Miss-Schweiz-Organisatorin «Die Trennung überrascht, da man nie etwas von einer Krise las. Was wiederum für ihr integres Umfeld spricht.»

Monika Kaelin (57) Entertainerin «Ich könnte mir gut vorstellen, dass die beiden nur eine Pause brauchen und wieder zusammenfinden.»


17

Montag, 23. Januar 2012

AUS → Sie turtelten öffentlich wie kaum ein anderes

Paar. Nun trennen sich Seal und Heidi Klum. fabian.zuercher @ringier.ch

T

Der Anfang Klum und Seal 2003.

bt»

he End» – das Ende. So lautet der letzte Twitter-Eintrag von Soul-Sänger Seal (48). Dazu veröffentlichte er ein Bild seines Unterarms mit einem Flügel-Tattoo. Eine Anspielung auf seine Ehe mit dem ehemaligen Victoria’s-Secret-Engel Heidi Klum (38). Jetzt ist es offiziell: das Liebesglück zwischen dem deutschen Supermodel und dem «Kiss From A Rose»Sänger ist verblüht. «Wir

Das letzte Bild Seal und Heidi Klum in den Weihnachtsferien im Schnee von Aspen.

durften sieben Ehejahre War es Seal leid, im voller Liebe, Ergebenheit Schatten seiner erfolgreiund Glück geniessen», chen Ehefrau zu stehen? heisst es im Statement. Heidi Klum hat mit Werbe«Aber nachdem wir unsere auftritten und TV-Shows Seelen durchforscht haben, im letzten Jahr über 20 haben wir uns zur Tren- Millionen verdient, der brinung entschieden.» Und tische Sänger hechelt dem weiter: «Es ist ein freund- Erfolg hinterher. Er nimmt schaftlicher Prozess, und nun einen neuen Anlauf, sitzt aus Prodas Wohl unmo-Zwecken serer Kinder «Das Wohl hat Vorrang.» gar in der Jury unserer Kinder der australiAusgerechnet wäh- hat Vorrang.» schen Casrend der Fating-Show milienferien im August auf «The Voice», opfert für den Ibiza soll es angefangen ha- Erfolg viel. Offenbar auch ben zu kriseln. Während seine Beziehung. sich Heidi um Leni (7, aus Im verflixten siebten der Beziehung mit Flavio Jahr müssen Heidi Klum Briatore, 61), Henry (6), das Aus ihrer Vorzeige-Ehe Johan (5) und Lou (2) küm- bekannt geben: «Wir hatten merte, machte Seal Party. tiefsten Respekt füreinan«Er stand ziemlich neben der während unserer Bezieden Schuhen», schreibt hung und lieben uns weiterder englische «Sunday Mir- hin. Aber wir haben uns ror». Auch in den Weih- auseinander gelebt.» Nach nachtsferien im US-No- fast sieben Jahren ist das so belskiort Aspen soll es Zoff ungleiche Traumpaar keines mehr.  gegeben haben.

Anzeige

S om m

er 2012

uc Jetzt b

München. Mallorca. Malediven. Traumreisen zum besten Preis!

hen!

wahl – te Aus G r ös s Preise b es te

Stadt mit Flair: München Zentrales 3-Sterne-Hotel, 1 Nacht p.P. ab

CHF 35.–

Kurz mal weg: Mallorca 3-Sterne-Hotel, Doppelzimmer/HP 4 Nächte, Flug ab Zürich p.P. ab

s.ch Auf etrip auch ie finden S00 Flug- und

CHF 475.–

Paradiesisch: Malediven

’0 über 200 ote weltweit zu b e g n über Hotela en sowie is re p s e Tag ten. reuzfahr 23’000 K

5-Sterne-Traumhotel, Doppelzimmer/Frühst. 1 Woche, Flug ab Zürich p.P. ab

CHF 1895.–

Alle Preise vorbehaltlich Verfügbarkeit.

etrips.ch ServiceCenter | Telefon 0848 808 858 Mo – Fr 08.30 – 18.00 Uhr, Sa 09.00 – 12.00 Uhr

www.etrips.ch


SEAN PAUL 24. Januar 2012 im SUD in Basel.

Live und exklusiv: Die Energy Live Session mit Sean Paul. Türöffnung 19.30H, .30H, Beginn 20.30H (45 Min.). facebook.com/swisscom oder sende Tickets gibt’s bei Energy in Basel/Bern/Zürich, energy.ch und www.facebook.com/swisscom LIVE (80Rp.) an 9099. «Tomahawk Technique», das neue Album, ab 27. Januar überall im Handel.

KINOSPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE! 50 x 4 Tickets zu gewinnen! Jetzt tanzen alle Puppen: die Muppets sind zurück im Kino! Gewinnen Sie vier Tickets für die ganze Familie für die exklusive Vorpremiere des neuen Muppets-Filmes in Zürich.

Samstag, 28.1.12 11:00 Filmstart Kino Arena Sihlcity Zürich

Deutsche Synchronversion Ab 6 Jahren

AB 2. FEBRUAR IM KINO

www.disney.ch

So sind Sie dabei: • per SMS mit Keyword MUPPETS an 920 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Adresse sowie e-mail Adresse • per Telefon 0901 595 564 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz) • per WAP m.vpch.ch/SBL12324 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: Montag, 23. Januar 2012 um 24 Uhr Teilnahmebedingungen: Mindestalter: 6 Jahre. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der partizipierenden Firmen und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

©2011 Disney


19

PEOPLE

Montag, 23. Januar 2012

Ist Halloween an allem schuld? BITTER →

Heidi Klum und Seal müssen sich die Maskerade dieses Jahr abschminken. fabian.zuercher @ringier.ch

A

m Anfang war Seal in Radlerhosen und Heidis Blick auf sein «Paket». Was folgte, war deutlich mehr Stoff. Denn Heidi Klum erwarb nicht nur den amerikanischen Pass, sondern auch die Sitte, Halloween möglichst ausgefallen zu feiern. Und der arme Seal musste das ganze Narrentheater brav mitmachen. Schon sein erster Auftritt in Heidis Heimat war wenig würdevoll. Das Model präsentierte den Sänger im Schnappi-Kostüm. Und Klum kannte keine Gnade, der Brite hatte anzuziehen, was seine nach Verkleidungen verrückte Frau für ihn aussuchte. Mal musste Heidis Adam die Eva spielen, dann erlitt Seal als Sindbad der Seefahrer Schiff bruch. Auch das Roboter- und Raben-Outfit mussten tierisch genervt haben, bevor er letztes Halloween komplett zum Affen gemacht hatte. Seal ist zwar seine Frau los – dafür hat er am 31. Oktober nun seine Würde wieder. 

→ 20 06 Das verlorene Paradies.

→ 20 10 Heidi und Seal als Roboter.

→ 20 08 Klum als Kali, Seal als Sindbad.

→ 20 09

→ 20 05

Als Turteltauben.

Seal als Schnappi.

→ 20 11 Der letzte Halloween-Streich.

Die ganzen Liebesschwüre nützten nichts AUSGEKÜSST → Ein Ehe wie im

Fotos: Dukas (5), AFP, Keystone, Schröwig, babiradpicture

Ja, ich will nochmal Das Paar beim Ehegelübde.

Bilderbuch – vorbei. Heidi Klum und Seal von Heisszeit zu Eiszeit.

N

Grossfamilie Heidi brachte Leni mit in die Ehe, Henry, Johan und Lou krönten das Glück.

Schwarz-Heiss Heidi räkelt sich in Seals Musikvideo zu «Secret» im Bett.

ackt kuscheln im Bett, Händchen halten auf dem roten Teppich, Küsschen hier, Geschmuse da. Heidi Klum (38) und Seal (48) waren immer so verliebt. Das Vorzeigepaar lieferte fast acht Jahre Harmonie. Zwei schöne Menschen strahlten von Titelbildern und auf Preisverleihungen. Er liess sie in seinen Videos die Hauptrolle spielen, ihr gefiel alles an ihm: «Er ist

der charmanteste, lustigste, aufmerksamste, inspirierendste Mann, den ich mir wünschen kann.» Regelmässig erneuerten sie ihr Ehegelübde. Mal in lustigen Kostümen, sie mit Cornrows, er mit Vokuhila-Frisur. Mal feierlich und mit der ganzen Familie. Vier Kinder und sechs Schwüre später, ohne Anzeichen einer Krise, ist zwischen Seal und Heidi alles vorbei. aau


20

SPORT

www.blickamabend.ch WIRBEL →

Auf dem Höhepunkt GesamtweltcupSieger Didier Cuche wird 2007 von Bernhard Russi geehrt.

Bei Bernhard Russis Tipp an Didier Cuche scheiden sich die Ski-Geister. carl.schoenenberger @ringier.ch

R

ussis Kolumne im «SonntagsBlick» sorgt für Diskussionsstoff unter den Ski-Fans. «Warum hört Cuche (37) nicht sofort auf?», fragte Russi gestern die Leser. Russi wurde konkret: «Wenn ich Didier Cuche wäre, würde ich noch heute eine weitere Pressekonferenz einberufen und die Ski an den Nagel hängen.» Peng. Die Erklärung der Schweizer Ski-Legende

Känguru duscht Wozniacki AUSTRALIAN OPEN → Caroline Wozniacki (21) gibt an ihrem spielfreien Tag in einem Melbourner Zoo einem Känguru-Baby seine Milchflasche. Dann passierts: Das «Joey» spuckt die Milch wieder

Milchdusche Baby-Känguru macht schöne Dänin nass.

www.blick.ch WOZNIACKI

aus, genau auf Wozniacki. Die Dänin nimmt es mit Humor: «Offenbar mag mich dieser kleine Junge.» Auch sportlich läufts rund: Die Weltranglisten-Erste steht bereits im Viertelfinal. sh Nummer 1 Caro Wozniacki.

Fotos: Keystone, AP, RDB, ZVG

Russi rät Cuche zum sofortigen Rücktritt

WM 1978 Nach der Abfahrt in Garmisch hat Russi genug.

Früh aufstehen für Federer 1000. MATCH → Roger Federer tri morgen früh in

den Viertelfinals auf den Argentinier Del Potro.

E

s geht allmählich ans Eingemachte an den Australian Open in Melbourne. Heute gingen die letzten Achtelfinal-Partien über die Bühne. Die Schweizer TennisFans fiebern bereits dem nächsten Auftritt von Roger Federer entgegen. Wer keinen Ballwechsel des Viertelfinal-Matches gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro (ATP 11) verpassen will, muss morgen zei-

tig aus dem Bett steigen (gegen 6 Uhr im Live-Ticker auf Blick.ch und SF zwei). Federer muss übrigens zum ersten Mal in diesem Turnier in der Sonne ran. Bisher umging der 30-Jährige die heissen Temperaturen. Gegen Del Potro weist Federer eine positive Bilanz von 7:2 Siegen auf. Zuletzt besiegte der Baselbieter den 23-jährigen Gaucho im August 2011 in Cincinnati. Negativ in Erinne-

rung bleibt der US-OpenFinal 2009, den er in fünf Sätzen verlor. Federer sagte rückblickend: «Eine der grössten Niederlagen in meiner Karriere.» Auf dem Weg zu seinem 17. Grand-Slam-Titel müsste Federer bei einem Sieg im Halbfinal den Gewinner des Duells Nadal – Berdych ausschalten. Zu einem Wiedersehen mit Novak Djokovic käme es erst in einem allfälligen Final. ds

Anzeige

Ich bin der Herr. Was ich sage, wird geschehen. Ich setze mein Wort in die Tat um. Die Bibel: Ezechiel 12,25

Agentur C®


21

Montag, 23. Januar 2012

hat Hand und Fuss. «Es ist re nie mehr ein Rennen!», etwas geschehen, das nur habe ich Michèle gesagt. ganz selten eintrifft, nämDann habe er Skipräsilich der Höhepunkt zum dent Adolf Ogi informiert. richtigen Zeitpunkt am «Ich hab ihm nur mitgeteilt, richtigen Ort. Der fünfte dass es fertig sei. Seine BeHahnenkamm-Sieg im merkung, dass noch VerträMekka des Skirennsports, ge laufen, dass ich Geld vernach einer grossen Karrie- lieren könnte, hat mich re, direkt nach Bekanntga- nicht interessiert», so Rusbe des Rücksi. «Drei oder vier Tage spätritts.» Das Russi hörte könne man ter habe ich 1978 mitten in nicht mehr im WM-Medider Saison auf. enzentrum toppen. Russi (63) zur Überraerzählt, wie und warum schung aller die Öffentlicher selber 1978 Hals über keit informiert.» Seinen damaligen EntKopf und während der laufenden Saison abge- scheid habe er keine Sekuntreten sei. Er habe wäh- de bereut, sagt Russi. rend seiner Karriere keine «Wenn ein RiesenslalomSekunde über einen Rück- Fahrer wie Mike von tritt nachgedacht. Bis nach Grünigen seine Abschiedsder WM-Abfahrt 1978 in saison im Voraus ankünGarmisch, wo Russi oben digt, kann ich das verstenoch Bestzeit fuhr, danach hen. Für einen Abfahrer mit aber «nur» 14. wurde. all den grossen Risiken ist Dann sei er mit dem das meiner Meinung nach Auto ins Hotel zurückge- aber nicht möglich.»  fahren. Russi: «Neben mir sass meine damalige Frau 6 Abfahrten Michèle. Als wir bei einem bis Saisonende Rotlicht halten mussten, schoss mir ein Gedanke 29. 01. Garmisch durch den Kopf. ‹Das wars, 03. 02. Chamonix Michèle.› Sie hat nur ge04. 02. Chamonix lacht.» 500 Meter später 11. 02. Sotschi 03. 03. Kvitfjell habe er bei einer Ampel 14. 03. Schladming stoppen müssen. «Ich fah-

→ KOMMENTAR von Peter Röthlisberger Chefredaktor

Der dritte Weg Ich habe einen Vorschlag, wie Didier Cuche das Problem des perfekten Timings lösen könnte: Gar nicht zurücktreten! Mir blutete das Herz, als am Samstag ein österreichischer Abfahrer nach dem andern vor dem SF-Mikrofon strahlend von der Zukunft ohne Didiernator sprach. Vom Jahr eins nach Cuches Hahnenkamm-Dominanz. Von der Zeit, in der sie endlich auch die Chance haben werden, das legendäre Rennen zu gewinnen. Wollen wir den Österreichern, die unsern Didier zwar sehr schätzen, aber nur noch als Zuschauer an der Streif sehen möchten, das Feld überlassen? Nein. Didier Cuche, bitte treten Sie nicht zurück! Schenken Sie uns noch mehr Streif-Siege.

Australian Open Resultate Souverän Federer hat bisher noch keinen Satz abgegeben.

Achtelfinals Männer Murray – Kukuschkin 6:1, 6:1, 1:0. w.o. Nishikori – Tsonga 2:6, 6:1, 6:2, 3:6, 6:3 Ferrer – Gasquet 6:4, 6:4, 6:1 Djokovic – Hewitt 6:1, 4:3* bei Red.-Schluss Viertelfinal-Tableau Nadal – Berdych Federer – Del Potro Murray – Nishikori Djokovic/Hewitt – Ferrer Achtelfinals Frauen Makarowa – S. Williams 6:2, 6:3 Kvitova – Ivanovic 6:2, 7:6 Scharapowa – Lisicki 3:6, 6:2, 6:3 Errani – Zheng 6:2, 6:1 Viertelfinal-Tableau Azarenka – Radwanska Wozniacki – Clijsters Scharapowa – Makarowa Kvitova – Errani

Gezeichnet Iouri Podladtchikov.

Podladtchikov fiel voll auf die Nase COOL → Unser Snowboardstar

springt mit blutiger Nase zum Sieg und sagt: «Das war psycho».

F

reitag, 20. Januar: Iouri Podladtchikov trainiert in der Halfpipe in Killington (USA). Er fährt sich ein, verbiegt sich gerade zu einem Backside-Air (ein Standardtrick, ohne Drehung), als ihn eine Windböe erfasst. «Ich bin zwar gerade noch auf den Füssen gelandet, aber nachher hat es mich richtig hässlich umgehauen», sagt er mit nasaler Stimme. Voll aufs Gesicht. Wie im Dezember beim ersten Contest der Dew Tour. «Nur heftiger. Diesmal konnte ich nicht alleine aufstehen. Sie mussten mich mit dem Schlitten aus der Pipe fahren.» Der Kiefer schmerzt, die Nase genauso. Erst am Sonntagmorgen vor dem Contest kann er den Mund wieder richtig schliessen.

Zuvor schont er sich, geht kaum aus seinem Zimmer. Die wildesten Gerüchte machen die Runde: Iouri sei völlig kaputt. Der 23-Jährige startet trotz Schmerzen. «Nach dieser ganzen Vorgeschichte war das voll psycho. Ich bin noch nie in einer solch eisigen Pipe gefahren. Das war noch krasser als Saas Fee im November.» Iouri greift im zweiten Durchgang voll an – und überflügelt den bis dahin führenden Ami Louie Vito. Mit dem Sieg übernimmt Iouri die Führung im Dew-Tour-Gesamtranking. Nächsten Sonntag will der Zürcher an den X-Games in Aspen auch Superstar Shaun White endlich knacken. Der Sieg im letzten Contest davor ist das beste Doping. lvs

Anzeige

Paris. Las Palmas. Phuket. Traumreisen zu Top-Preisen!

Pariostel

H F 45.– H C b a rson pro Pe


www.blick-sporterlebnis.ch

1. Blick Ski-Safari Davos Davos Klosters Mountains: Mit über 300 Kilometern Piste eine der grössten Schneesportregionen der Alpen. Mit der Ski-Safari erkunden Sie die Skigebiete Parsenn, Pischa, Jakobshorn und Rinerhorn.

Ihr Erlebnis-Programm: – 6 Übernachtungen in gewünschter Hotelkategorie, inkl. Halbpension – 6-Tages-Skipass – Begleitetes Skifahren mit Skilehrern der Schweizer Schneesportschule Davos – Welcome-Apéro mit Buffet und Begrüssungsgeschenk – Fondue-Hüttenabend – Plausch-Skirennen mit anschliessender After Race Party – Grosser Abschiedsabend – Promi-Überraschungsgäste – Freie Fahrt mit den Davoser Verkehrsbetrieben

1. Blick Ski-Safari Davos Sonntag bis Samstag 18. – 24.03.2012

7 Tage ab nur

Fr. 1398.–

: Verlosung kiwear S Girardelli

inkl. 6 Hotelübernachtungen, Halbpension, Skipass und Betreuung

Diese Promis freuen sich auf Sie:

Paul Accola

Melden Sie sich jetzt online an:

Nöldi Forrer

Marc Girardelli

Christian Stucki

Beat Schlatter

Roger Brügger

www.blick-sporterlebnis.ch


23

Montag, 23. Januar 2012

→ SHAKER DES TAGES Für Barkeeperinnen und Mix-Könige mit müden Armen gibt es den «Tornado Shaker». Mit einem Knopfdruck mixt dieser den Cocktail von alleine – damit gibts keinen Muskelkater.

Life

Bei Geschenkidee.ch für 29.90 Fr.

Taschen-Gottis

Immer mehr Stilikonen und It-Girls leihen Taschen ihren Namen. Doch welcher Bag gehört zu welcher berühmten Dame? Auf zum Patentanten-Ratespiel. Redaktion: seraina.hunziker@ringier.ch

2

→ Alexa Bag It-Girl Alexa Chung hat auch eine eigene: Der Elkington Bag von Mulberry wurde kurzerhand zum Alexa Bag umbenannt – weil er ihr so gut steht.

1

3

6

4

5

Fotos: AFP (3), Getty Images, Reuters, ZVG

→ Jackie Bag

Die Gucci-Tasche wurde 1950 entworfen und war der Lieblingsbegleiter der damaligen First Lady Jacqueline Kennedy Onassis.. Seit zwei Onassis Jahren gibt es nun die «New Jackie», die moderne Version des Klassikers.

B

→ Lady Dior

1995 schenkte Bernadette, Frau des damaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac, Lady Diana die Dior-Tasche als Gastgeschenk. Di bestellte sich gleich alle verfügbaren Modelle. Seither heisst sie Lady Dior.

C

→ Le B.B. Bag

Die französische Actrice Brigitte Bardot war als Tierschützerin persönlich bei der Entstehung der B.B. Bag von Lancel dabei. Dabei wurden keine tierischen Materialien, sondern nur Tweed und Alcantara verwendet.

D

→ SC Bag

Regisseurin Sofia Coppola besuchte 2009 die LouisVuitton-Fabrik in Asnières F und wollte sich nur ein individuelles Modell anfertigen lassen. Daraus entstand eine komplette SC-Taschen- und Schuhkollektion!

E

→ Pippa Bag

Nachdem die kleine Schwester von Kate Middleton mit der «Bristol»-Tasche von Modalu auftauchte, entstand ein Hype. Fazit: Total ausverkauft! Pippa wurde zur StilIkone und die Bag zur «Pippa Bag». Auflösung: 1F, 2C, 3D, 4B, 5A, 6E

A

F

→ Birkin Bag

Jane Birkin traf in den 80er-Jahren den Hermès-Chef JeanLouis Dumas auf einem Flug. Der skizzierte für sie ein grösseres Modell der «Kelly Bag» auf eine Serviette – die «Birkin Bag». Heutige Wartezeit für die Tasche: Bis zu 6 Monate.


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Wohnst du noch oder l LEKTÜRE →

Egal ob Krimi, Bildband oder Liebesroman: In einer Leseecke liest es sich gemütlicher. kathrin.steinegger @ringier.ch

E

in fauler Sonntag ist selten. Ist das Wochenende unverplant, gibts nur etwas zu tun, nämlich geniessen! Gerade zu dieser Jahreszeit ist die Kälte ausserhalb der eigenen vier Wände nicht besonders einladend. Das bedeutet: Zu Hause einkuscheln und ran an die Bücher! Lesen entspannt und ist garantiert interessanter als die Trash-TV-Alternative. Am schönsten liest es sich in einer Leseecke mit Sessel, Tisch und passender Lampe. Diese ist schnell eingerichtet und macht sich selbst in kleinen Wohnungen gut. Mit kuscheligen Decken, Kissen und Taschentüchern ist man für jeden Liebesroman bestens gerüstet – ist er noch so schnulzig. In einem grossen Ledersessel verschlingt man einen spannenden Krimi ohne Ablenkung. Studiert man lieber Fotos als Worte, ist eine helle Lampe unverzichtbar. Und hält das Buch nicht, was es verspricht, dann tut es bestimmt die Leseecke. 

Schönes Plätzchen Gemütliche Stunden sind in der Leseecke garantiert.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Selbst eingefleischte Grossstadtindianer haben ab und zu genug vom Trubel in der City. Warum nicht von einem weniger hektischen Leben träumen? Genau dafür gibt es Bücher wie «Vom Leben im Landhaus» (DVA) von Autor und Fotograf Karl-Dietrich Bühler. 31 Häuser im Grünen aus Schweden, Italien, Deutschland und Frankreich: Schnell ist aller Stress vergessen. Mit den liebevoll eingerichteten Häusern lernt der Leser auch die Bewohner und ihre Geschichten kennen. Von einem Bauernhaus mit versteckten Wandmalereien unter alten Tapeten, bis zum Anwesen mit geometrisch angelegtem Landschaftsgarten ist alles dabei. Das macht Lust aufs Land.

Landliebe: Lust auf das ruhige Leben im Grün


25

Montag, 23. Januar 2012

iest du schon? Krimi

→ WOHN-NEWS

Bildband 1 2

1

Freches Früchtchen OBST → Sind Sie ein Morgenmuffel? Dann hilft das Radio in Apfelform von Tchibo. Die knallige Farbe macht am Morgen munter und Musik lässt auch das letzte bisschen Müdigkeit verschwinden.

3 5 Photographien New York Times Magazine, weltbild.ch für 79.90 Fr.

4

Bequem Marlow Fauteuil aus Leder, bei Pfister für 1990 Fr.

1

Brit-Chic Kissenhülle Houndstooth Portrait aus Gobelin, von Kare für 98 Fr.

2

4

Kuschlig Hermine Plaid, von Ikea für 19.95 Fr.

5

Retro Modern Vintage Vase, bei Pfister für 29 Fr.

6

Rustikal Clubtisch Sarko aus Nussbaum, bei Interio für 249 Franken.

Romantisch

5

2

Glänzend Dekovogel aus Polyresin, bei Jelmolishop.ch für 69.90 Fr.

Romantisch Spiegel Jules mit silbernem Rahmen, bei Fly für 129 Fr.

Herzig Kissen Cabourg mit Vogeldruck, bei Chiccham.ch für 24 Fr.

2

Elegant Beistelltisch Thot aus lackierter Esche, bei Ligne Roset für 509 Fr.

3

en

4

Gemütlich Karierter Sessel Ektorp Jennylund, von Ikea für 249 Fr.

1

6

5

Stolz und Vorurteil von Jane Austen, bei exlibris.ch für 11.90 Fr.

4 5

6

Leuchtend Tischlampe Rita, bei Micasa für 99 Fr.

INTERIOR → Sie werden als Kunstwerke gehandelt: Möbelklassiker wie Marcel Breuers Armlehnstuhl «Wassily» oder Ludwig Mies van der Rohes «Barcelonachair». Das Spannende dabei: Diese Stücke stammen nicht von Möbeldesignern, sondern von Architekten. Diese entwarfen nämlich für ihre Bauprojekte gleich das passende Mobiliar. Die Ausstellung «Von Aalto bis Zumthor» in Köln widmet sich ebensolchen Möbelstücken, gebaut von Architekten.

3

1

3

Möbel von Architekten

4

Klassiker Die Bankers Lamp stand in den 30ern auf den Bürotischen der Wall Street. Bei Manufactum.ch für 498 Fr.

6

3

Radio in Apfelform, mit AUX-Anschluss für MP3-Player, für ca. 28 Franken bei Tchibo.

2

6

1

Schwungvoll Bogenstehleuchte Swing, bei Interio für 229 Franken.

2

Edel Bodenvase Solo, bei Ligne Roset für 59 Fr. pro Stück.

3

Schlicht Beistelltisch Clark mit Glasplatte, bei Fly für 79 Fr.

4

Weich Zierkissen Cara aus Polyester, bei Micasa für 29.90 Fr.

5

Geometrisch Handtuftteppich Font aus Wolle, bei Pfister für 980 Fr.

6

Stylisch Armsessel designt von Hans J. Wenger, bei Teo Jakob ab 4278 Fr.

Köln, Museum für angewandte Kunst, noch bis 22. April.

→ GUT ZU

WISSEN

Ins rechte Licht gerückt

Plätzchen gesucht Sag mir, wo die Kaffeemühlen sind Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als in den grossen Lebensmittelläden hinter den Kassen die Kaffeemühlen standen? Damals duftete es im halben Laden nach frisch gemahlenem Kaffee. Seit geraumer Zeit sind die Mühlen laut- und spurlos verschwunden. Mit einer eigenen Kaffeemühle können Sie sich die Erinnerung in die Küche holen. Damit aus den Bohnen Pulver wird, muss dieses Trouvaille mit süssem Rosenmotiv von Hand gekurbelt werden. Ob Sie Filterkaffee (eher grob gemahlen) oder Kaffee aus der Mokkakanne (fein gemahlen) trinken, spielt keine Rolle – selbstgemahlen schmeckts sowieso einmalig. Interessiert? Ein Mail reicht: magazin@blickamabend.ch.

Fotos: Picture Press, Paul Seewer, ZVG

Mord im Orientexpress von Agatha Christie, buch.ch für 7.90 Fr.

Wer kennt den berühmten Satz nicht: Lesen bei schlechtem Licht schadet den Augen. Doch was einem die Eltern gerne erzählen, stimmt gar nicht. Laut einer Studie, publiziert 2007 im Britic Medical Journal, führt Lesen bei dunklem Licht zu keiner langfristigen Schädigung des Sehorgans. Fest steht: Die Augen müssen sich deutlich mehr anstrengen und ermüden schneller. Kopfschmerzen und rote Augen sind die Folge. Man sollte dem Sehorgan zwischendurch kleine Pausen gönnen.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:00 Lüthi und Blanc 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:45 Die Zauberer vom Waverly Place 17:10 Zambooster 17:20 Hannah Montana 17:45 myZambo 18:05 Hannah Montana 18:35 Ehe ist... 19:05 Gossip Girl – Die Racheengel

16:10 Das Waisenhaus für wilde Tiere 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 17:50 Verbotene Liebe 18:30 Grossstadtrevier 19:20 Gottschalk Live 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 Die Millionen-Falle 21:05 Puls Weisheitszähne u.a. 21:50 10 vor 10 22:20 Eco Das griechische Problem u.a. 22:55 Schawinski Mit Christa Markwalder – Nationalrätin FDP Liberale 23:25 Tagesschau Nacht 23:40 Mad Men E 00:30 Eine kurze Reise in die Schweiz B (GB 2009) Drama mit Julie Walters, Lyndsey Marshal

20:00 Desperate Housewives Sex erlaubt 20:45 Royal Pains E Hankover 21:35 Castle E Tod eines Geschworenen 22:25 Sportlounge Gast: Dominique Gisin 23:00 Flashpoint – Das Spezialkommando E Am falschen Ort 23:50 Dexter E Familienväter 00:50 Die Sopranos E Nimmt man Tony noch ernst?

20:00 Tagesschau B 20:15 Der H & M-Check B Populäre Konsummarken auf dem Prüfstand 21:00 Hart aber fair B Mein Kleid, dein Leid 22:15 Tagesthemen 22:43 Wetter 22:45 Piraten in der Politik 23:30 Babi Jar – Das vergessene Massaker B Geplante Vernichtung 00:15 Nachtmagazin 00:35 Alfons und Gäste Gäste: Marek Fis, Cloozy

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute in Europa 16:10 Die Rettungsflieger 17:00 Heute 17:10 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:05 Handball-EM Hauptrunde: Deutschland – Dänemark

16:50 Die Simpsons 17:35 How I Met Your Mother 17:55 ZIB Flash 18:00 How I Met Your Mother 18:30 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport

20:15 Die Lehrerin (D 2011) Drama von Tim Trageser mit Anna Loos, Meret Becker, Axel Prahl 21:45 Heute-Journal 22:12 Wetter 22:15 Am wilden Fluss C (USA 1994) Action mit Meryl Streep, Kevin Bacon, David Strathairn 00:00 Heute nacht 00:15 Sehnsucht (D 2006) Drama mit Andreas Müller, Ilka Welz, Anett Dornbusch

20:00 ZIB 20 20:15 CSI: NY B Die Spur des Skorpions 21:05 Desperate Housewives Sex erlaubt 21:45 ZIB Flash 21:50 The Closer B Späte Einsicht 22:35 The Closer B Überdosis 23:20 Mercy B Verschüttet 00:00 ZIB 24 00:20 Supernatural Sin City

20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow B Mit Armin Assinger 21:10 Thema B 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag mit art.genossen Die Farbe Blond 00:00 Vertigo –Aus dem Reich der Toten (USA 1958) Thriller von Alfred Hitchcock mit James Stewart, Kim Novak 02:05 Kulturmontag mit art.genossen (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Ich suche Dich 17:30 Schicksale 18:00 Das Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 K11 – Kommissare im Einsatz 19:30 Die Holiday-Checker

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Betrugsfälle 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:00 Haben Sie das von den Morgans gehört? (USA 2009) Komödie mit Hugh Grant, Sarah Jessica Parker 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons 19:05 Galileo

20:00 Nachrichten 20:15 Der letzte Bulle Ein Stern über Essen 21:15 Danni Lowinski Vollgas 22:15 Planetopia Wissensmagazin 23:00 Plan G. 23:30 Der letzte Bulle (W) Ein Stern über Essen 00:30 Forbidden TV Erotik-Clips 01:30 GSG 9 Auge um Auge/Transatlantische Freundschaft

20:15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21:15 Rach, der Restauranttester Wunderbar in Cottbus 22:15 Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! 23:15 Extra – Das Magazin Camp-Ranking – Wer benimmt sich am schlimmsten? u.a. 00:00 Nachtjournal 00:30 10 vor 11 00:55 Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! (W)

20:15 Eureka – Die geheime Stadt Todesnebel/ Damals im Space Camp 22:05 Supernatural Das Ende ist nah 23:00 TV total Comedy-Talk mit Stefan Raab, Gäste: Ross Antony, Ralph Ruthe 00:00 Switch TV-Parodien 00:30 Switch reloaded 01:00 Supernatural Phantom-Reisende

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee 18:00 Aktuell 18:09 Börse 18:15 Moscheen – Bauen um zu bleiben 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Liebe am Fjord – Das Meer der Frauen (D 2011) Drama mit Floriane Daniel 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Meenzer Konfetti 23:00 2+Leif 23:30 The Good Girl (USA 2001) Romanze mit Jennifer Aniston, Mike White 00:55 Betrifft

16:30 Zwischen Himmel und Erde 17:30 Nächster Halt – Johannesburg 17:55 X:enius 18:25 Belle France – Die Provence 19:10 Journal 19:30 Belle France – Die Bretagne 20:15 Die Killer (USA 1946) mit Burt Lancaster, Ava Gardner, Albert Dekker 21:55 Hammett (USA 1982) Krimi mit Frederic Forrest, Marilu Henner, Lydia Lei 23:30 Metropolis 00:20 Aranda 01:20 28 Minuten 01:50 Der Pate 3 (USA 1990) (W) Krimi mit Al Pacino

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:10 Pielach – Im Garten der Voralpen 16:55 Unsere Alpen: Mythen der Alpen 17:45 Leben zwischen Dreitausendern 18:30 Nano 19:00 Heute 19:10 Notizen aus dem Ausland 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Jürgen Becker – Der dritte Bildungsweg 21:00 Olaf TV 21:30 Hitec: Die verpackte Republik 22:00 ZIB 2 22:25 Berg und Geist: Pius Knüsel 22:55 Bayerischer Filmpreis 2011 00:15 10 vor 10

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20:00 Prominent! 20:15 CSI: NY – Die Spur des Skorpions 21:15 Leverage – Modepiraten/Schuldschein 23:10 Boston Legal – Der Nächste, Bitte! 00:05 Nachrichten 00:25 Leverage (W)

16:00 Meine wilden Töchter – Sex in Europa/Folge deinem Herzen u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Die perfekte Woche/Sag einfach nein u.a. 20:15 Navy CIS – Ein offenes Buch/Der Hafenmörder 21:55 Criminal Minds – Kinder der Dunkelheit u.a. 00:25 Criminal Minds (W)

© 2012

19:20 Uhr auf ARD Thomas Gottschalk kehrt an den Bildschirm zurück: Nach seinem Abgang bei «Wetten, dass..?» startet nun seine eigene Sendung bei der ARD. Darin wird von Montag bis Donnerstag das aktuelle Tagesgeschehen mit Experten und Betroffenen diskutiert, das Publikum kann sich via Facebook und Twitter einbringen.

→ Die Killer 20:15 Uhr auf Arte Ein Versicherungsdetektiv soll den Mord an einem Boxer aufklären: Dieser wurde von zwei Auftragskillern erschossen, ohne den geringsten Widerstand zu leisten. Klassiker des Film Noir mit Burt Lancaster und Ava Gardner nach dem Buch von Hemingway.

DEIN SKILIFT FERNSEHEN. GRATIS IM APP-STORE ODER AUF TELEBOY.CH

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 635 000 (MACH 2011-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Gottschalk Live

16:15 Two and a Half Men 16:45 News 16:55 Two and a Half Men – Der Trauerarbeiter u.a. 17:50 Abenteuer Leben – Top 10 der Luxus-Burger 19:15 Achtung Kontrolle! 20:15 Taxi 4 (F 2004) Action mit Samy Naceri, Frédéric Diefenthal, Bernard Farcy 22:10 The One (USA 2001) Action mit Jet Li, Carla Gugino, Delroy Lindo 23:35 Taxi 4 (F 2004) Action (W) 01:24 Late News 01:25 The One (USA 2001) Action (W)

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 23. Januar 2012 Soul Calibur 5 Ivy ist nun 17 Jahre älter, aber immer noch sexy.

→ SHORT-

CUTS

Renngame im Doppelpack Mit dem «Racing Double Pack» erscheinen «Ferrari Challenge» aus dem Jahr 2008 und das im Jahr darauf erschienene «Supercar Challenge» in einem neue Paket für die PS3. Während in beiden Spielen verschiedene Ferrari-Fabrikate im Vordergrund stehen, lassen sich Rennen auch mit BoliRacing den von AsDouble Pack ton Martin für PS3, oder Maserati ab 3 Jahren, bestreiten. 40 Franken

Duell

am Abgrund TOP → «Soul Calibur» gehört zu den populärsten

Soul Calibur 5 für PS3, X360, ab 3.2., ab 16, ab 85 Fr.

Kampfreihen. Wir haben Teil 5 bereits angespielt. martin.steiner @ringier.ch

N

eben Titeln wie «Tekken», «Street Fighter» und «Mortal Kombat» hat die «Soul Calibur»-Reihe einen festen Platz in der Gamebibliothek von Kampfspiel-Fans. Am 3. Februar erscheint mit «Soul Calibur 5» der nächste Teil. Auch dieser hebt sich von der Konkurrenz dadurch ab, dass die Fighter ihr gegenüber nicht nur mit ihren Fäusten und Füssen bearbeiten können. Statt-

→ TOP 3 DVD

1

dessen kommen wieder verschiedene Waffen zum Einsatz. Während der ritterähnliche Siegfried wieder sein Riesenschwert schwingt, kann Gastcharakter Ezio aus «Assassin’s Creed» Gegnern mit seinen im Ärmel versteckten Klingen zusetzen. Im Vergleich zu anderen Spielen dieser Art wirkt das Geschehen in «Soul Calibur» behäbig. So steht nicht unbedingt das fixe Drücken von Tasten auf dem Controller im Vorder-

Fotos: ZVG

Neben Duellen gegen andere Spieler – egal ob auf der Couch oder übers Internet – besitzt das Spiel auch einen Story-Modus. Dieser spielt 17 Jahre nach der letzten Ausgabe, wodurch auch die rund 25 zur Wahl stehenden Kämpfer entsprechend gealtert sind. Das Spiel hingegen wirkt mit detaillierter Grafik und den flüssigen Animationen ganz frisch. So hat «Soul Calibur 5» das Potenzial, das beste Spiel der Reihe zu werden. 

Während die Reichen in fliegenden Städten über den Wolken leben, fristen die weniger Vermögenden ihr Leben auf der zur Müllkippe verkommenen Erde. Dort lebt Rufus, der Held des Adventures «Deponia». Als er eines Tages die aus dem Himmel gestürzte Goal kennen- Deponia PC, ab lernt, sieht er für 12 Jahren, die Chance, 40 Franken selbst in die Wolken aufzusteigen.

Trauriger Teenie, böser Barbar, perfekter Polizist

«Von der Kunst sich durchzumogeln» besticht durch seine Unaufgeregtheit. In der melancholischen Komödie passiert nicht viel: Teenager George (Freddie Highmore) mogelt sich durch die Highschool und sieht nur wenig Sinn «Von der im Sein. Erst als Sally Kunst sich durchzu(Emma Roberts) in sein mogeln» Leben tritt, blüht er auf. Fox Home Bewertung: 

ronny.nenniger@ringier.ch

grund. Stattdessen spielt die Taktik, das korrekte Timing und die Ausrichtung in den Arenen eine wichtige Rolle. Die meisten der grafisch hervorragend gestalteten Kampfplätze verfügen über Stellen, an denen man den Gegner in einen Abgrund stossen kann – was zu einem sofortigen RundenGewinn führt. Strategisch wichtig ist auch die Möglichkeit, mit einer aufgefüllten Anzeige Spezialmanöver durchzuführen.

Kampf der Mülldeponie

2

«Conan» neu zu verfilmen, ist gewagt. Der Kultklassiker (1982) mit Schwarzenegger gilt als schwer zu übertreffen. Marcus Nispels («Pathfinder») Remake konnte deshalb nur scheitern. Die Geschichte des rachsüchtigen Kriegers fes«Conan» selt wenig, die gezeigten Warner Home Gemetzel genügen kaum Video den Ansprüchen. Bewertung: 

3

«The Ledge – am Abgrund» schaffte es hierzulande nicht ins Kino, dürfte aber im Heimkino fesseln. Im Zentrum steht Polizist Hollis (Terrence Howard). Dieser soll einen Selbstmörder davon abhalten, von einem Ge«The bäude zu springen und Ledge – am Abgrund» erfährt Schreckliches. Universum Spannend. Film Bewertung: 


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 2030 2260 Franken

Wochenpreis: 1 × ein kultiger SIBIR Oldtimerkühlschrank* OT 272 A++ im Wert von 2260 Franken! Echt cool statt einfach nur kalt – Die peppigen High-Tech-Klassiker mit Retro-Charme gibt es in 10 trendigen Farben. Egal welche Wahl Sie treffen, Sie entscheiden sich für höchste Energieeffizienz mit einem Touch von Nostalgie. www.sibirgroup.ch

* in der Farbe Ihrer Wahl

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 24. Januar 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 19. Januar: RADTOUR Gewinner der Kw 2 (ein Sofa COPENHAGEN von Beliani®): Y. Monneron, Niederwangen

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007390

1 2 3 2 1 0 2 5 0

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

4 3

2

3

0

2

4

2

2

1

1

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

9

3

4 6 2 8 1 5 2 5 1 2 8 9 7 6 4 8 7 5 7 8 3 6 4

06010014150

12

So gehts:

23

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

17 10

19 4

9

12

17 12

3

10 11 7 4

13

3

20

15

7

7 Conceptis Puzzles

Gesamtwert: 990 Franken

3

Conceptis Puzzles

14

Wochenpreis: 10 × ein Urban Ears Plattan Design Kop�örer im Wert von je 99 Franken!

7006004

→ SUDOKU schwierig

9

Der bequeme Kopfhörer aus Stockholm überzeugt durch kompromissloses Design und tollen Sound. www.k55.ch

Teilnehmen

Teilnahmeschluss: 24. Januar 2012, 15.00 Uhr

6 8 3 7

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose! SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz)

13

8

9

9 4 1

4 3 8

7 9 2

1

6

2

7

Conceptis Puzzles

4

7

8 5

5

1 06010001071


Montag, 23. Januar 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Herz und Verstand sind in gutem Gleichgewicht. Das ist positiv für Ihre Beziehung. Auf Ihren Partner wirken Sie sowohl stabilisierend als auch inspirierend. Flop: Holen Sie sich heute für körperlich anstrengende Tätigkeiten Unterstützung.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Keine Chance für Sexmuffel! Ein starker Marseinfluss bringt Sie heute ganz schön auf Touren – und Ihr Herzblatt freut sich! Flop: Was machen eigentlich Ihre guten Vorsätze? Schon wieder vergessen oder vorzeitig abgebrochen?

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Der Mond steht im Wassermann und damit in Einklang mit Ihnen. Das beflügelt Sie und lässt Sie souverän mit kleinen Widrigkeiten umgehen. Flop: Konzentriertes Arbeiten ist zurzeit nicht Ihre Stärke. Verschieben Sie wichtige Aufgaben!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Heute gehen Ihnen alle schriftlichen Arbeiten besonders leicht und sicher von der Hand. Flop: Sie können zwar Ihren Willen nicht durchsetzen, merken aber, dass es gar nicht schlecht ist, eine andere Meinung zu hören.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Neumond ist immer ein idealer Tag zum Flirten. Die meisten Begegnungen stehen unter einem guten Stern und entwickeln sich schnell weiter. Flop: Dies ist aber kein geeigneter Tag für ein Gespräch mit Vorgesetzten.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Sie sind ein sehr geschätzter Diskussionspartner. Sie bringen Ihre Standpunkte deutlich rüber und bleiben trotzdem offen für andere Meinungen. Flop: Den Versuch Ihre Gefühle kontrollieren zu wollen, können Sie sich heute sparen.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Heute lassen sich einige Weichen neu stellen. Überlegen Sie sich gut, wohin Sie wollen, und dann machen Sie sich an die Arbeit. Der Erfolg ist nicht weit. Flop: Jetzt könnten grössere Ausgaben für Ihre Wohnung anfallen.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Geistige Aufgaben liegen Ihnen heute sehr und machen auch viel Spass. Wenn mal ein Problemchen auftaucht, lösen Sie es schnell und kreativ. Flop: Sie können Ihre Interessen gut durchsetzen. Treten Sie dabei andern aber nicht auf die Füsse.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Neumond und eine sehr günstige Marsstellung – bessere Vorzeichen gibt es kaum. Warten Sie nicht länger mit der Umsetzung Ihrer Pläne! Flop: Heute kann es zu einem hitzigen Wortwechsel kommen. Denken Sie daran: Der Klügere gibt nach!

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Neumond in Ihrem Partnerschaftshaus! Eine gute Chance, etwas in Ihrer Beziehung neu zu gestalten. Flop: Seien Sie nicht sauer, wenn Ihre Begeisterung nicht geteilt wird. Durch den kleinen Dämpfer sehen Sie manches realistischer.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Volle Kraft voraus! Sie wollen in dieser Arbeitswoche mal so richtig zeigen, was alles in Ihnen steckt. Das sollte Ihnen gut gelingen. Flop: Ein Problem scheint sich nicht lösen zu lassen? Betrachten Sie es mal aus einem anderen Blickwinkel.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Kraftplanet Mars steht Ihnen noch Monate zur Verfügung. Heute versorgt er Sie mit einer Extraportion Energie. Flop: In Ihrer Beziehung geht es auf und ab. Mal sind Sie und Ihr Partner ein Herz und eine Seele, mal fliegen die Fetzen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Die Schüler schreiben einen Aufsatz zum Thema «Wenn ich Millionär wäre». Alle fangen an – nur Alex nicht. «Warum beginnst du nicht?», fragt die Lehrerin. Darauf antwortet Alex: «Na, ich warte auf meine Sekretärin ...» Ein Elefant und eine Maus gehen spazieren. Nach einer halben Stunde wird die Maus müde. Der Elefant nimmt die kleine Maus auf den Rücken. Nach einer weiteren halben Stunde piepst die Maus von oben runter: «Sollen wir mal tauschen?»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Emilia sucht ...

«... einen grossen, spontanen Traummann» Alter: 19 Jahre Wohnort: Blauen BL Grösse: 1,55 m Beruf: KV-Angestellte Sternzeichen: Zwilling Mein Club: Musikpark A2, Basel.

Ich verliebe mich, wenn: Er gut tanzen kann. Verzeihen kann ich: Immer, aber nicht vergessen. Für meinen Liebsten würde ich: Alles machen.

Tesoro! Jetzt sind mir sit eim Johr zäme!! <3 Schaad simmer 1000 Kilometer vonenand eweg...DU bisch min Traumma!! Miss you!!:( Dis Böhnli-Möhnli. Schatz<3, bisch mer so unendlich wichtig gworde!! Bisch immer für mich da, wenns mer schlecht gaht! Du weisch ja: Ich für dich au! Te amo! Dini Wegglibohe<3.

Törnt an: Guter Duft und Männer im Anzug oder in Uniform. Wenn ich traurig bin: Dann mache ich Party. Kontakt: 2301_emilia@bsingle.ch

Sämi sucht ...

«... eine natürliche, witzige und spontane Frau» Alter: 19 Jahre Wohnort: Hochfelden ZH Grösse: 1,80 m Beruf: Baumaschinenmechaniker Sternzeichen: Fische

Ich han nur welle de Adriana B. danke säge für alles was sie für mich gmacht het... Und do dure chöne bewise, dass ich sie überalles lieb<3. Teu Gordinho<3=).

20. 1. ca. 13:00 du (w.) unsere Blicke kreuzten sich im 1er Bus. Wollen wir was unternehmen? blick_1er@ hotmail.com

LieberTaxifahrer vom Bahnhoftaxi Zofingen. Danke viiiiieeelmal, dass Sie mir meine Schuhe wieder gebracht haben xxxmercixxx.

Hey Schatz jetzt sind mir 11 Wuche zäme. Es isch e hammer Zyt mit dir. Ich gnüsse jedi Minute. Glg der gross Tobias.

Meine Macke: Ich bin ein Tollpatsch hoch 10!

I love you all

Schatzchäschtli ...

Meli meu amor. Es tut mer mega leid. Mir hends ned extra gmacht. Du weisch, ich wot dich nie meh verlüre! Desculpa. AMO-TE

Mein Drink: Roter Wodka mit Fanta.

www.blickamabend.ch

uf de Chiara es ish Liebi se erst Blick gsi. Gnies r. di it m t en om jede M scht Besch min allerbe über alTeddy :). Liebe di ;). ch os les! Din Fr

Weltbeschte, du machsch mich sit em 23.8.11 zum glicklichschte Meidli uf der ganze Welt :). Danke für alles... Ich liebe dich über alles, dis Schatzi <3.

ungloubMöru mi Spaaz, liebe di r zeigt, mi ch hes Du . lech feschd mi di be Lie was Liebi isch <3. <3. Späzu

Mis Blueberrymuffin, ich will es Chind vo dir! Ned jetzt, so i 4-5 Jahr! Allerliebste Kuss, din und nur din Huiibuu.

Geldi, du bisch mis Lebe. Ich chan immer uf dich zähle. Bisch immer für mich da gsi, wie i gueti und schlechti Zite. Das nenne ich Schwesterliebi. Schaaz du bisch s’Beschte wo mer je passiert isch und i will dich niemeh verlüre. OMG die Moment mit dier sind eifach traumhaft. In Love din Böög <3.

Min Engel. I liäb di überaläs. Egal wo din Weg di hi fürt, i wird dir no cho. I weiss nüm, wies ohni di gsi isch. Lieb di überalles dis Müsli <3.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Club: Alpenrock House in Zürich-Kloten. Meine Hobbys: Auto fahren, Fitness, Barren turnen. Mein bester Anmachspruch: «Schatz, gsehsch die schöne Sterne? Holsch mer eine abe?» Ich verliebe mich, wenn: Sie sympathisch ist. So verführt man mich: Mit Natürlichkeit, einem schönen Lächeln und schönen Augen. Meinen ersten Kuss: Bekam ich im Kindergarten im Sandkasten. Kontakt: 2301_saemi@bsingle.ch

Der Schnügel Hamsti betrachtet lieber den schönen Becher als das Futter darin. Eine echte Shopping Queen eben. Ein Bild von Nadine Wunderlin aus Kaiseraugst AG. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@ringier.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 23. Januar 2012

Streetspy

von Laura Anahi

Den wir man sich um

1

«Zorro», «Robin Hood» oder die Figur «Der namenlose Fremde» aus dem Italo-Western mit Clint Eastwood machten den Umhang berühmt. Ursprünglich waren es die Ureinwohner Nordamerikas, die das Stück Tuch (Poncho) mit einem Schlitz in der Mitte trugen. Das wiederum wurde in Form eines Capes später von den Spaniern übernommen. Heute wird das Kleidungsstück zwar noch immer von Filmhelden getragen, macht aber als modische Alternative zum Wintermantel eine viel bessere Figur – mal mit indianischen Mustern, mal mit Fransen oder auch unifarben ergänzt der Umhang den Ethno-Look oder das elegante Deux-Pièce.

2

1

3

Nadja, Key-Account-Managerin aus Renens VD

2

Zoé, Studentin aus Winterthur ZH

3

Linda, Studentin aus Zürich

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Chauffeur mit Lizenz zum Sprechen Okay, ich kann verstehen, dass sich der eine oder andere Busfahrer zu Höherem berufen fühlt, als tagtäglich dieselben 27 Bushaltestellen durchzusagen. Aber manchmal frage ich mich doch, ob gewisse Angestellte des öffentlichen Verkehrs nicht den Job verfehlt haben. Warum um Himmels willen kam die Berufsberaterin damals nicht auf die Idee, jenem Herrn eine Laufbahn als Reiseleiter vorzuschlagen, der nun mit viel Elan den 32er-Bus durch die Langstrasse chauffiert? «Liebi Fahrgescht», sagte er neulich mit Verve durch den Lautsprecher, «da hinde hätts es paar ächt gueti Bars!» Es fehlte nur noch, dass er «uf Ihrere lingge Siite» sagte, wie es die Reiseleiter in den Touristenbussen ohne Ende tun. Die Fahrgäste waren leicht irritiert. So irritiert, wie ich jeweils bin, wenn Chauffeure uns Fahrgästen ungefragt darauf hinweisen, dass man einen Schirm braucht, Anschluss-Busse, Schiffe und Züge aufzählen oder überschwänglich einen schönen Tag wünschen. Kennt ihr auch, oder? Wie reagiert ihr da jeweils? Grüsst ihr zurück? katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was würden Sie aus einem brennenden Haus retten?

Philipp (21) Student aus Küsnacht ZH Mein Handy. Ich habe es gerade eben gekauft. Es wäre wirklich schade, wenn es im Feuer verbrennen würde. Es war nicht ganz billig. Danach meine Schlittschuhe und den Eishockeystock.

Michelle (16) Schülerin aus Volketswil ZH Ganz ehrlich? Meine Kleider. Ich habe viele davon, und zusammen sind die viel wert. Ausserdem wäre es mühsam, die Garderobe wieder zusammenzustellen.

Daniel (23) Barkeeper aus Davos GR Zu allererst würde ich Menschen und Tiere retten. Und dann mein Snowboard. Darauf könnte ich nicht verzichten. Das hat für mich nämlich einen hohen emotionalen Wert.

Jessi (24) Dentalassistentin aus Grafstal ZH Ich würde zuerst meine Matratze aus dem Fenster schmeissen. Danach könnten alle Menschen dort einfach rausspringen, ohne sich zu verletzen.


Morgen im

Das Wetter

Fr. 2.– am Kiosk

Mittwoch

MORGEN

Erb-

2° Donnerstag

Pleite

 Fall Hildebrand Was die Politiker erfahren werden.

Warum sich der angeklagte Rolf Erb für total unschuldig hält.

 Klum-Trennung War ihr Seal einfach zu langweilig?

Zürich Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

3° 80% 2h

Schneehöhen Braunwald 120/200 Flumserberg 100/140 Hoch-Ybrig 60/150

Zweitkarriere als Sänger Barack Obama im Apollo-Theater.

Glogger mailt …

G O OD

NEWS !

… Mario Gattiker Bundesamt für Migration

Obama zeigt

Von: glh@ringier.ch An: info@bfm.admin.ch Betreff: Junge Zukunft

Showtalent Obama landet mir seiner Gesangseinlage einen Internet-Hit.

B

ei YouTube wurde das Filmchen mit dem singenden Präsidenten bereits am ersten Tag fast zwei Millionen Mal angeklickt. Obama hatte am Freitag auf einer Wahlveranstaltung in Harlem den Pastor

→ DAS LETZTE

und Gospel-Sänger Al Green begrüsst. Verlegen lächelnd stimmte er zur Begeisterung seiner Zuhörer dessen Hit «I’m Still In Love With You» aus dem Jahr 1972 an. Der sichtlich vergnügte Präsident zeigte auf

Leute aus seinem Stab und sagte: «Diese Jungs dachten, ich würde es nicht machen. Ich habe Euch gesagt, dass ich’s mache!» Nach der einen Zeile war schon Schluss. «Keine Sorge», sagte Obama zu Green. «Ich mache nicht weiter. Ich wollte nur meine Verehrung zeigen.» Obama sang im legendären Apollo Theater. Die

Bühne ist berühmt für ihre Talent-Abende, bei denen viele Weltstars als noch unbekannte Künstler erste Auftritte absolvierten, unter ihnen der damals achtjährigen Michael Jackson. SDA

Song auf Video Barack Obama singt «I’m Still In Love With You».

www.blick.ch APOLLO

«Es gibt Beben, Fluten und Furcht»

Kein Optimist Feng-Shui-Meister Raymond Lo.

Heute feiert China den Start ins Jahr des Drachen. Feng-ShuiMeister Raymond Lo gab der britischen BBC folgende Prognose: «2012 ist ein Jahr der grossen Wasserelemente, und wir haben es mit einem Wasserdrachen zu tun. Deshalb können wir vorhersagen, dass das grosse Wasser viele Fluten verursachen wird. Der Drache an und für sich steht ja für die Erde. Darum werden wir auch viele Erdbeben haben. Auch die Wirtschaft steht unter dem Einfluss der fünf Elemente. Die Börsen spiegeln die kollektive Laune der Völker. Wenn alle Völker glücklich sind, heben die Märkte ab. Wir können sagen, dass das Drachenelement Feuer die Börsen anheizt. Und dass das Element Wasser das Gegenteil bewirkt, nämlich Furcht. Darum können wir sagen, dass die Wirtschaft sich in diesem Jahr des Wassers kaum erholen wird. Wasser bedeutet aber auch Geld. Das heisst, wir werden eine Erholung der US-Wirtschaft beobachten.» rig

Fotos: AFP, ZVG

APOLLO → US-Präsident Barack

Lieber Mario Gattiker Lassen Sie mich die Asylbewerber aus Tunesien ganz ideologiefrei betrachten. Das sind junge Männer. Voller Saft, Kraft, Testosteron. Ihr Handicap: Sie sind Muslime, dürfen nicht, also können sie nicht ihre lendenstrotzende Libido ausleben. Was absolut nichts mit Politik zu tun hat, sondern mit urmenschlichem Verhalten. In Tunesien selbst haben diese Männer uns erlebt: unsere Frauen barbusig, keinem Flirt abgeneigt, nach diversen All-inclusive-Getränken zugänglich. Dazu Sonne, Strand, Sand und Sex. Jetzt haben wir Winter. Schon bemerkt? Und so sehen manche tunesische Flüchtlinge, dass es bei uns wohl auch im Winter sauglatt zugeht. Warum also nicht die westlichen Sonnenanbeter besuchen? Zum Beispiel in der Schweiz! Und so sehen viele (nicht alle) ihren Schweiz-Trip auch als Party. Da bei uns alles erlaubt ist. Dazu Kost und Logis frei. Ehrlich: Wie würden wir als Junge handeln? Wenn wir im islamischen Knast Tunesien jung sein müssten? Helmut-Maria Glogger

23.01.2012_ZH  

Auf Herz und Nieren www.blickamabend.ch Der Attentäter hat die tapfere Politikerin besiegt. Experten haben einen neuen Typ Asyl-Bewerber ide...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you