Page 1

www.blickamabend.ch Freitag, 21. September 2012 Luzern /Zug, Nr. 183

Schöner Wohnen Ex-Miss Kerstin Cook zeigt ihre Model-WG in Paris.  PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

19° MORGEN

16°

Das iPhone 5 tri auf seine Kunden Apple will bis Ende Jahr 50 Mio. Geräte verkaufen – in der Schweiz wirds teuer.

 NEWS 2/3

Saturn plant den Rückzug Die ElektronikKette konnte in der Schweiz nicht richtig Fuss fassen. Jetzt wird Saturn zu Media Markt.  WIRTSCHAFT 7

Fotos: Manuel Zingg/Ex-Press, Ivo Nigro/tilllate.com, AP, ZVG

Uni Zürich feuert SVP-Nationalrat

Prof. Mörgeli motzte sich weg

 Grund ist das zerstörte Vertrauensverhältnis  Sein Anwalt rät ihm, Rekurs einzulegen  Seine Partei steht weiter hinter ihm

 SCHWEIZ 4/5

Geniales Gehirn

Heute Ab e n d im TV

Start zur «Sherlock»-Staffel mit Benedict Cumberbatch als Detektiv at his best.

 SF 2 20.00 Auch auf blick.tv


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Heute in London Für ihn ist die Nummer 5 «s Zähni».

Heut in München Oktoberfest für Nerds.

Der iHype geht los

Heute in Sydney James und Tamsyn Vohradsky sind die ersten iPhone-5Käufer weltweit.

ES WIRD TEUER → Zum weltweiten Start sind die

Schweizer Preise bekannt – Coop als Preisbrecher. kannt gab. Das 32-GB-Modell kostet 859 Franken, ür die Schweiz stimmt das 64-GB-Modell 969 das Apple-Versprechen Franken. Wie teuer das nicht. «Der Preis fürs iPho- iPhone 5 in den Applene 5 sei gleich wie beim Stores ist, bleibt allerdings Vorgänger», sagten die App- weiterhin geheim. le-Chefs letzte Mit Abo gibts das Woche in Lon- Der SwisscomGadget bei don. Zu früh Shop war gefreut. Swisscom überlastet. Während schon für das iPhone 4S 49 Franken – letztes Jahr 649 Franken mit dem teuersten Infinitykostete, sind es beim iPhone Abo. Lohnt sich das? «Nein», 5 hundert Franken mehr. heisst es heute bei Compa749 Franken. So viel ris. Die Seite hat die Kosten verlangt Swisscom für des iPhone 5 über die Abodas 16-Gigabyte-Modell dauer für 24 Monate beohne Abovertrag, wie der rechnet. Überraschendes Schweizer Telco heute be- Ergebnis: Wenig- und thomas.benkö @ringier.ch

F

M13 reisst Eselin POSCHIAVO – Der Braunbär

dern zeigt: Der iBoom ist ungebrochen. Von Sydney über Tokio bis Singapur, London oder Paris campten Fanboys nächtelang, um als Erstes ein iPhone zu ergatter. Das Rennen machte ein Pärchen aus Sydney. Auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak wartete in

Eine Uhr tickt um die Welt «Die Apple-Uhr wird kaum so genau sein wie die Schweizer Uhr», witzelt ein User auf «Macrumors.com». Unsere Story der von Apple geklauten SBB-Uhr geht um die Welt und wird rege diskutiert. Internationale Techblogs nahmen die Geschichte von Blick am Abend auf. Auf «arstechnica» heisst es hämisch: «Dass ausgerechnet Apple beim unautorisierten Kopieren von Design erwischt wird, ist schon arg ironisch, bedenkt man die Klage gegen Samsung.» Apple selbst nahm keine Stel-

lung. Bei den SBB heisst es, man stehe mit dem Konzern in Kontakt. Ein Sprecher: «Das ist eine SBBUhr und keine Apple-Uhr – und das soll auch so bleiben.» num

M13 hat im Puschlav eine trächtige Eselin gerissen, die mit elf Eseln auf einer Weide war. Sie war mit einem Zaun gesichert.

zwölf Menschen tötete, hat seine orange Mähne abgeschnitten. Vor Gericht scheint er aus seinem Dämmerzustand aufgewacht, blickt nicht mehr apathisch zu Boden.

Batman-Killer  AURORA – Der 24-jährige James Holmes, der bei der Batman-Premiere in Aurora

Bund beantragt 97,4 Mio. BERN – Weil die Asylgesuchszahlen ansteigen, sucht der Bundesrat beim

→ HEUTE FREITAG Griechenland raus ZÜRICH – Die UBS geht mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent davon aus, dass Griechenland nächstes Jahr aus der Euro-Zone ausscheidet.

Durchschnittsnutzer fahren mit Coop Mobile «Friends Surf» am besten (Gesamtpreis: 1161 Franken bzw. 1358 Franken). Für Vieltelefonierer lohnt sich hingegen das Swisscom-Abo «Infi-

nity S» (2169 Franken). Allerdings ist dann das Surfen lahm. Mit billigen Abos LTE wohl nicht nutzbar. So oder so dürften sich die wenigsten Nutzer um die Preise kümmern: Sie wollen das neuste iPhone besitzen. Der heutige Verkaufsstart in den grossen Län-

Parlament um einen Kredit von 97,4 Millionen Franken nach. Es ist der grösste Posten im Nachtragskredit. Raúl Castro will reden HAVANNA – Kubas Staatschef Raúl Castro ist bereit, mit Erzfeind USA Gespräche ohne Vorbedingungen zu führen. Er hatte sich gestern mit Louis Farrakhan, Chef


3

Freitag, 21. September 2012

«Wir werden sie verbessern»

Heute in Tokio Der Geist von Steve Jobs war allgegenwärtig.

BEDROUILLE → Apple äussert

sich erstmals zu «Map-Gate».

Fotos: AFP (3), Reuters, Dominik Baumann, Keystone, EPA, AP (2), theamazingios6maps.tumblr.com

B

einer Schlange in Australien, wie er über Twitter berichtete. So hat er das Telefon früher in den Händen als in den USA. Zeitzonenbedingt. Analysten trauen Apple zu, im ersten Rutsch bis zu zehn Millionen Geräte zu verkaufen. Bis Ende Jahr sollen es 50 Millionen Stück sein. Das iPhone ist inzwischen zum wichtigsten Produkt der wertvollsten Firma der Welt geworden. In der Schweiz startet der offizielle Verkauf eine Woche später am 28. September. Auch hier dürfte der Run gross sein. Heute Morgen brach der Swisscom-Online-Shop unter der Last der Vorbestellungen zusammen. 

erlin in der Antarktis, Uzwil hinter Wolken, eingestürzte Piers. Die ganze Welt lacht über die Apple-Karten fürs neue iPhoneBetriebssystem iOS 6. Jetzt gibt sich Apple gegenüber «allthingsd.com» kleinlaut: «Wir wussten, dass unsere Karteninitiative ein grosses Projekt ist. Wir sind erst gestartet und werden den Dienst kontinuierlich verbessern», wird Apple-Spre-

cherin Trudy Muller zitiert. «Wir freuen uns über Kundenfeedback.» Für Kunden, die sich nicht mehr nerven wollen, gibt es zwei Tricks, die besseren Google-Maps wieder zu bekommen. Erstens: Im Browser auf «maps.google. ch» surfen und die Seite auf dem «Home-Bildschirm» hinzufügen. Zweitens: Ein paar Wochen auf die MapApp warten. Google hat sie bereits eingereicht. bö

Neues aus Absurdistan Eine Bernerin wird aus Vogelliebe zur «Kifferin» Alexandra Trachsel ist eine unbescholtene Bürgerin aus Reichenbach BE. Diese Woche stehen aber plötzlich zwei Polizisten in Zivil vor ihrer Türe, wie die «Berner Zeitung» berichtet. Verdutzt öffnet Trachsel die Türe, bittet die Beamten herein. Und die erklären den Grund ihres Kommens: Sie baue auf ihrem Balkon illegal Hanf an. Tatsächlich: In einem Blumentopf wächst eine einzel- Was blüht denn da? ne Hanfpflanze. Trachsel Natürlich Vogelfutter. muss die Pflanze abschneiden. Wie aber kommt sie zum Hanf? Des Rätsels Lösung: Trachsel hat ein Herz für Vögel. Die Bernerin füttert die gefiederten Freunde auf ihrem Balkon mit Vogelfutter. Darin sind oft Hanfsamen zu finden. Einer davon müsse im Winter in den besagten Blumentopf gefallen sein – und dürfte ihr wohl eine Busse wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz einhandeln. num

Heute Mittag am TV:

Irre Bartabschneider schuldig Für 16 radikale Männer und Frauen der Amish-Gemeinschaft kommts knüppeldick: Sie sind wegen «Hass-Verbrechen» schuldig gesprochen worden. Das Delikt: Sie hatten nach einem Streit in der Gemeinde einigen Männern mit Gewalt den Bart abrasiert. Das könnte ihnen jetzt bis zu 20 Jahren Knast einbringen. Map-Fails Wo ist Berlin? Wo ist Uzwil? Wo ist das Pier?

→ TWEET DES TAGES Userin @froumeier über den gefeuerten Titularprofessor:

Man muss den Mörgeli auch etwas in Schutz nehmen. Der Mann hatte einen ziemlichen Knochenjob. der muslimischen US-Organisation Nation of Islam, getroffen.  Aufruf zu Sanktionen KIEW – Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ruft den Westen zu Sanktionen gegen die Führungsriege auf. Für die Regierungsmitglieder und deren Familien fordert

sie Einreiseverbote, Einfrieren des Vermögens, Einleitung internationaler Strafverfahren wegen Korruption. Assad siegessicher DAMASKUS – Der syrische Präsident Baschar al-Assad gibt sich in einem Interview siegesgewiss: Die Aufständischen würden keinen Erfolg haben.

Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. YB Liverpool Die Berner gingen baden 2.Radiohead St. Triphon War gestern 3. Red Ice my Hockey Hockey-Seite


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

«Vertrauensverhältnis Heiliger Bimbam Sinnvoller leben mit

ist zerstört»

Roland Diethelm, Pfarrer in Zürich

Rausgeworfen Christoph Mörgeli.

Jesus, verheiratet War der Sohn Gottes selber Familienvater?

info@rolanddiethelm.ch

«Kein Mobbing» Uni-Rektor Andreas Fischer.

Der Dachs als Weindieb

Kaum Sünder auf Daten-CDs

RÄUBER → Die Thurgauer Weinbauern haben mit einer Dachsplage zu kämpfen. Pro Nacht fressen die Tiere bis zu vier Kilo Trauben. Dass Dachse die Weinberge heimsuchen, ist neu. Sie nehmen den Platz der Füchse ein, die bislang die Winzer ärgerten. Wegen der Fuchsgrippe gibt es dieses Jahr aber weniger der Tiere und damit mehr Raum für die Dachse. Den Bauern kann dies allerdings egal sein. So oder so müssen sie ihre Reben schützen. Laut «Regionaljournal» von Radio DRS umspannen sie deshalb jetzt ihre Rebstöcke mit Zwickzaun, vor allem in Waldnähe. whk

wert. Die meisten Verdächtigen sind unschuldig.

STEUERSTREIT → Die Mehrheit der Daten sind nichts

N

euste Zahlen der Regierung in NordrheinWestfalen (NRW) zeigen: Die grosse Mehrheit der deutschen Kunden von Schweizer Banken sind keine Steuersünder. Die geklauten Daten, die dem Bundesland verkauft wurden, führten zu Ermittlungen gegen 3400 Personen aus NRW. Am Ende blieben 723 Verdächtige, von denen gerade mal 11 Steuersünder ausgemacht werden konnten. Sie wurden zu Geldstrafen verurteilt. 80 weitere Verdächtigte kamen mit Auflagen da-

von. Alle anderen Verfahren wurden eingestellt. Die Geldstrafen brachten lediglich 2,8 Millionen Euro ein – bei einem Kaufpreis von neun Millionen. Viel lukrativer war die Abschreckung. Seit Februar 2010 zeigten sich rund 6700 Personen selbst an. Sie spülten über 300 Millionen Euro in die Staatskasse. Die Piraten-Fraktion hatte die Publikation der Zahlen im Landtag gefordert. Ein Vertreter sagte nun zu «Spiegel.de»: «Das zeigt, dass nicht die Verfolgung von Straftätern im

Vordergrund steht, sondern dass es darum geht, Steuerhinterzieher zu erschrecken und zu Selbstanzeigen zu bewegen.» alp Fotos: Keystone (6), Reuters, ddp images/dapd

Im Studium der Theologie lernte ich einen radikalen Menschen kennen, beseelt von der Aufgabe, den Menschen ganz mit Haut und Haar vor seinen Schöpfer zu bringen und so frei zu machen, dass kein anderer Anspruch grösser sein konnte als der, Gottes Kind zu sein. Konsequent war dieser Mann, ein antiker Revolutionär, kein Hausbesitzer und kein Monatslohn-Empfänger. Einer, der jedes Schicksal und jede daraus hervorgehende Frage an ihn und Gott an sich heranliess, verstand und beantwortete. Für einen solchen war eine Bindung an eine eigene Familie unvorstellbar. Erst vor wenigen Jahren stiess ich auf eine andere Überlegung. Der jüdische Denker und Exeget Schalom Ben-Chorin argumentiert: Ein ehe- und kinderloses Leben wäre damals für einen jüdischen Mann wie Jesus höchst ungewöhnlich gewesen. Aus dem Schweigen der Bibel und aller anderen Quellen sei zu schliessen: Jesus hatte Frau und Kinder. Er liess sie wohl in Nazareth ebenso zurück wie es 1500 Jahre später Niklaus von Flüe, der Schweizer Nationalheilige und Einsiedler, tat, um sie vor seinem Weg zu verschonen. Diese Vorstellung fasziniert mich. Sperrig ist die eine wie die andere Lebensweise ohnehin.

Forcierte die CD-Käufe NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans.


5

Freitag, 21. September 2012

KÜNDIGUNG → Christoph Mörgeli ist seinen Stelle an der Universität

Zürich los. Der SVP-Nationalrat wird als Konservator per sofort freigestellt. zu diesem Schritt sei Anfang Woche gefallen. Wann gein seit Februar geplan- nau Mörgeli sein Büro räutes Mitarbeiterge- men muss, ist noch unklar. spräch liess Christoph Dies sagt Rektor Andeas Mörgeli kurzfristig plat- Fischer nach der Pressekonzen. Stattdessen fand heu- ferenz zu Blick am Abend. te Morgen an der UniversiMörgeli habe in den vertät Zürich eine Medien- gangenen Tagen wiederkonferenz statt. Mörgeli holt in den Medien Vorwürerhält die Kündigung, sag- fe gegen seinen Vorgesetzte Uni-Rektor Andreas Fi- ten Flurin Condrau, Leiter scher den versammelten des Medizinhistorischen Journalisten. Instituts und Museums, erhoben. So habe Die er unter andeGründe: Entscheid zur die EinleiDas VertrauKündigung fiel rem tung von Strafensverhältnis zwischen Anfang Woche. und Disziplider Uni und narverfahren dem SVP-Nationalrat sei gegen Condrau gefordert, «massiv und unwieder- sagt Fischer. Mörgeli habe bringlich zerstört». zudem wissentlich UnwahrMörgeli wird per sofort heiten verbreitet. Die im freigestellt. Es gilt eine Akademischen Bericht sechsmonatige Kündi- 2011 geäusserte Kritik an gungsfrist. Der Entscheid Mörgelis Arbeit als KonserVon Nadine Wozny und Georg Nopper

E

→UMFRAGE

vator sei dem Historiker bereits seit November 2011 bekannt gewesen. Auch sei er bei der Mitarbeiterbeurteilung vom Februar dieses Jahres auf seine ungenügenden Leistungen hingewiesen worden. Mörgeli selbst behauptete stets, er habe in den Medien von den Vorwürfen erfahren. Mörgeli habe Mitarbeitende des Mobbings bezichtigt und geltend gemacht, als SVP-Mitglied keine Unterstützung durch die Uni erhalten zu haben, sagt Fischer weiter. Mörgeli war zudem der Meinung, dass es an der Universität für einen SVPPolitiker offensichtlich keinen Platz gebe. Diese Vorwürfe wies Rektor Fischer entschieden zurück. Die Kündigung betrifft die Stellung als Kon-

servator des Medizinhistorischen Museums. Als Titularprofessor könnte Mörgeli theoretisch weiter tätig sein. Der SVP-Politiker hat die Möglichkeit, Rekurs gegen den Entscheid einzulegen. Sein Anwalt Valentin Landmann empfiehlt ihm diesen Schritt (siehe rechts). Die Universität Zürich ist darauf vorbereitet, so Fischer. Mörgeli geriet nach einer Indiskretion, wonach er seinen Job im Medizinhistorischen Museum der Uni Zürich schlecht erledigt, in die Schlagzeilen. Im Keller des Museums seien menschliche Knochen Ungeziefer ausgesetzt und am Verstauben. Zudem sei die Ausstellung fehlerhaft und veraltet, hiess es. 

Kathy Riklin (59) CVP-Nationalrätin (ZH) «Nach all den Ereignissen müsste auch Herrn Mörgeli klar sein, dass eine normale Zusammenarbeit mit der Uni nicht mehr möglich ist.»

Balthasar Glättli (40) Nationalrat der Grünen (ZH) «Christoph Mörgeli profitierte davon, dass er beim Staat angestellt war und nicht in der Privatwirtschaft. Dort wäre er schon lange weg.»

Von christof.vuille @ringier.ch

Alfred Heer (50) SVP-Nationalrat (ZH) «Die Zürcher SVP steht hinter Mörgeli. Es geht nicht nur um ihn, wir müssen die Mobbing-Kultur an der Uni politisch aufarbeiten.»

Doris Fiala (55) FDP-Nationalrätin (ZH) «Durch die harte Auseinandersetzung aller Beteiligten wurde viel Geschirr zerschlagen. Die Uni sah wohl keine andere Möglichkeit.»

→NACHGEFRAGT Valentin Landmann Christoph Mörgelis Anwalt

«Öffentlich kündigen ist originell von Uni» Herr Landmann, was sagen Sie zur Kündigungsbegründung? Es ist eine Groteske. Denn plötzlich geht es nicht mehr um wissenschaftliches Ungenügen. Das Einzige, was die Uni nun geltend macht, ist, dass sich Herr Mörgeli öffentlich gewehrt hat. Rektor Fischer sagt, man hätte Ihnen die Kündigung nicht zustellen können? Das ist falsch. Ich war immer erreichbar. Und bis heute 11 Uhr liegt kein Kündigungsschreiben für Herrn Mörgeli auf meinem Tisch. Das würde heissen ...? Genau! Es ist doch von Uniseite her sehr originell, eine Kündigung öffentlich bekannt zu geben, bevor sie die Betroffenen erhalten haben. kmu

Anzeige

Weiterbildung klar. Finanzierung auch. GE Money Bank Kredit-Finanzierung nach Mass. redit Jetzt Kagen anfr ybank.ch

emone www.g 07 807 0800 8

GE imagination at work

Berechnungsbeispiel: Kredit CHF 10 000.–. Ein effektiver Jahreszins zwischen 9,95 % und 14,5 % ergibt Gesamtkosten für 12 Monate zwischen CHF 523.– und CHF 753.–. Kreditgeberin ist die GE Money Bank AG mit Sitz in Zürich. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung der Konsumentin oder des Konsumenten führt.

www.gemoneybank.ch


“LÖSen Sie Mich ab.”

Jörg Studer wurde Polizist, weil er im Militär nicht weitermachen wollte. Zum Glück. Denn bei uns hat er unter anderem rund 20 Drogenringe zerschlagen und über 1400Verdächtige verhaftet. Irgendwann wird aber auch er pensioniert. Deshalb suchen wir schon heute Leute, die in seine Fussstapfen treten könnten. Mehr über diese spannende und anspruchsvolle Perspektive auf www.kapo.zh.ch/jobs

RINTELEN & PEYER DC

Jörg Studer, *1957 Kriminalpolizei, Spezialabteilung 3 (Diebstahl) Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1.2.1979


Freitag, 21. September 2012

7

WIRTSCHAFT

Saturn plant den Rückzug WECHSEL → Geiz ist nicht mehr geil – Saturn will

seine Schweizer Filialen Media-Markt überlassen. an, wollte 12 Märkte in der Schweiz eröffnen. Dass Saturn die Herzen ie Pläne seien schon weit fortgeschritten, der Schweizer aber nicht berichten Mitarbeiter und erobern konnte, wundert Geschäftspartner. Saturn Markenmacher und ZHAWwolle seine sechs Schwei- Professor Cary Steinmann zer Filialen zu Media-Märk- nicht. «Sie sind an einem zu ten machen. Beide gehören lauten, zu deutschem Aufzum gleichen tritt gescheiMutterhaus, «Saturn war tert. Die Werwar sehr der Metrozu deutsch und bung Gruppe. In agresssiv, setzZentrale gibt zu laut» te auf Schenman sich kelklopfer. Das noch bedeckt: «Es gibt kein kommt bei uns zarten Entscheid», sagt Saturn- Schweizern nicht gut an.» Sprecherin Severine de Saturn betreibt weltRougemont dazu. weit über 250 Filialen mit Erst am Mittwoch ver- zum Teil bis zu 10 000m2. meldete Media-Saturn «Aber: Der Trend geht nahmhafte Abgänge im heute zurück zu kleineManagement: Unter ande- ren Läden mit professiorem nahm Bernhard Hoch- neller Bedienung.» spach den Hut. Er trieb die Schliesslich dürfte es Expansion von Saturn vor- auch der starke Online-

Handel sein, der Saturn zu schaffen machte. Zwischen Schnäppchenjagd im Netz und Qualitiäts-Beratung im Laden gibt es für die Händler kaum eine Nische.

roger baur @ringier.ch

Fotos: Stephane Audras/Rea/laif, ZVG

D

«Zu aggressive Werbung» Professor Cary Steinman.

Der Rückzug von Saturn wäre ein schmerzloser Abschied. Mediamarkt könnte mit dann mit neu 27 Standorten noch näher an die Kunden. Denn regionale Anpassungen der Märkte sind Teil des Media-MarktKonzeptes.

In Marin (NE) ist die Umfirmierung schon passiert: Im Oktober 2011 sollte hier der erste Saturn der Romandie eröffnen. Doch vier Wochen vor dem Start wurde aus dem Saturn ein «Media-Markt.» Und hat sich bestens etabliert. 

Zum Jupiter? Saturn plant eine Zukunft als Media-Markt.

Anzeige

Eine TCS Mitgliedschaft lohnt sich auch dann, wenn Sie unfallfrei bleiben. Der TCS ist der grösste Mobilitätsclub der Schweiz. Eine Mitgliedschaft bietet mehr als nur die Gewissheit, Hilfe in der Not zu bekommen. Dafür sorgen unsere Experten aus den Bereichen Verkehrssicherheit und Mobilität. Zum Beispiel die TCS Autoversicherung, die im Schadenfall die Kosten übernimmt und bis zu 30% Öko-Rabatt gewährt. Wollen Sie mehr erfahren? www.tcs.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

70 000 Dollar gegen die Wut SCHMÄHFILM → Obama will mit Werbespots die

Gemüter in der arabischen Welt beruhigen.

Wütende Proteste Gewalt-Demo in Islamabad.

sprachen von Präsident Barack Obama und Aussenmin der pakistanischen nisterin Hillary Clinton, die Hauptstadt Islamabad sie nach den ersten versuchten gestern Tausen- gewalttätigen Protesten gede die US-Botschaft zu stür- gen den Film gehalten hatmen. Um die Gemüter zu ten. beruhigen, hat die US-ReDoch wirkt die Wergierung nun Werbespots bung dann auch wirklich? geschaltet. «Das ist nur Für 70 000 «Der WerbeVertuschung. Dollar hat Das Video wurspot ist nur Washington de nicht vom Sendezeit in Vertuschung.» Netz genomsieben pakimen. Die USstanischen TV-Sendern ge- Regierung hätte viel mehr kauft, sagte US-Aussen- tun können, wenn sie geamtssprecherin Victoria wollt hätte», sagt ein pakiNuland. Damit würde man stanischer Regierungsanbis zu 90 Millionen Zu- gestellter zur «New York schauer erreichen. Times». In den rund 90-sekünNach dem heutigen digen Spots distanziert Freitagsgebet werden ersich die US-Regierung neut Proteste in zahlreivon dem in Kalifornien chen islamischen Ländern produzierten Video, in erwartet. dem der Prophet MohamAuch in Bern ist für mormed beleidigt wird. gen Samstag eine DemonsDie Werbespots sind ein tration des Islamischen Zusammenschnitt der An- Zentralrats angekündigt.  kathrin.kocher @ringier.ch

I

Anzeige

Bettina Wulff erntet Spott auf Amazon

Schenken Sie

einzigartige

Erlebnisse!

REZENSIONEN → Das Buch der früheren

First Lady Deutschlands wird von über Tausend Usern regelrecht verrissen.

D

nkidee.ch n auf Gesche er Jetzt Bestelle für Ihr nächstes Abenteu und CHF 20.– : event2012 DE CO n spare

Paintball

130.– inkl. komplette 1 Std. Paintball üstung usr Paintball Leiha

Romantik

Bierbraukur

BodyFlying

im Tessin

180.– Übernach tu Frühstück ng in Malcantone, mit Blick au f den See

s

140.– Schweben in einem 200k m/h schnellen Luftstrom

Gourmet Panorama

124.– Drehrestaurant auf 2048 m.ü.M mit köstlichem Gourmet Menu

Über 600 weitere spannende Erlebnisse finden Sie unter www.geschenkidee.ch!

140.– Bierbrauen vo inkl. Verpfle n A-Z gu Mittagessen ng und

Chill & Ride

549.– n auf dem 4h Wakesurfe Personen inkl. 6 Bielersee für tränke Ge Snacks und

ie gute Nachricht für Bettina Wulff, Frau des zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff, vorweg: Ihr Buch «Jenseits des Protokolls» wurde innerhalb der ersten zehn Tage nach Erscheinen bei Amazon.de über Tausend Mal rezensiert. Rekord! Dumm nur, dass die Kommentare beinahe ausschliesslich vernichtend ausfallen. Eigentlich wollte Wulff mit ihrer Sicht der skandalträchtigen Amtszeit ihres Mannes die Herzen der Deutschen zurückgewinnen. «Seite für Seite wird einem das belanglose und selbstverliebte Gejammer einer verwöhnten Göre präsentiert», heisst es nun aber in jener Rezension, die von den Usern als die hilfreichste bewertet wird. Ein anderer User schlägt alternative Titel vor: «Armutsfalle Ehrensold – Eine Betroffene klagt an» oder «Google, Diekmann, Ehemann – Die Seuchen der Moderne». Hunderte Einträge zielen weit unzimperlicher unter die Gürtellinie oder ihre als

anrüchig kolportierte Vergangenheit ab. Auch die durchschnittliche Bewertung von nur einem Stern ist negativrekordverdächtig. Auch finanziell lohnt sich das Interesse nur bedingt. 99 Prozent der Rezensenten haben das Buch gar nicht erst gekauft. Fragt sich, auf welchen Grundlagen dann ihre Beurteilungen fussen.rrt

Missglückt Wulffs schriftlicher Befreiungsschlag.

Fotos: Reuters, AFP, riva

Gutschein CHF 20.–


Helfen Sie die Prämien tief zu halten: Tragen Sie Sorge zu Ihren Mitarbeitern.

Weniger Arbeitsunfälle und eine rasche Wiedereingliederung bedeuten tiefere Kosten. Als nicht gewinnorientiertes Unternehmen geben wir Überschüsse in Form von Prämien­ senkungen an die Versicherten zurück. Das finden wir nur gerecht. Denn durch wirkungs­ volle Unfallprävention tragen Sie dazu bei, dass die Prämie auch in Ihrer Branche tief bleibt. Sorgen Sie für Sicherheit in Ihrem Betrieb. Es lohnt sich. www.suva.ch/praemien


10

LUZERN / ZUG

www.blickamabend.ch

In dieser Einöde steht bald ein edles Hotel PROJEKT → Bei den «4 Towers» in Steinhausen

eröffnet 2013 ein Hotel mit Fit- und Wellnessbereich. Luzern, weil das Angebot in Zug klein ist.» Zudem erer Zeitplan ist ehrgei- halten die «4 Towers» zig: Schon am 1. Sep- bald eine S-Bahn-Station, tember 2013 soll das noch eine Bushaltestelle, und namenlose Hotel neben den es stehen 120 Gratispark«4 Towers» in Steinhausen plätze zur Verfügung. die ersten Gäste empfanRealisiert wird der Neugen. Die Bauarbeiten begin- bau von der Generalunternehmung Schweri & von nen in diesem Monat. Was macht die derzeit Euw mit Sitz in Hünenberg, eher öde Gegend interes- bereits Bauherrin der sant? «Es hat «4 Towers». Der Auftrag dort viele Fir- Die Investoren men, die sehr kommt von eiam Projekt wollen geheim ner privaten bleiben. interessiert Investorensind», sagt gruppe aus Joachim Eder. Der FDP- der Schweiz, die noch kein Ständerat ist Medienspre- anderes Hotel führt. Mehr cher des Projekts. «Derzeit gibt Eder nicht bekannt. übernachten viele Gäste Auch die Investitionsder Firmen in Zürich oder summe und wie viele Sterne stefan.daehler @ringier.ch

D

Anzeige

das Hotel haben wird, ist noch unbekannt. Eder: «Das Niveau wird sicher vier bis fünf Sternen entsprechen.» Das günstigste Zimmer gibts für 200 Franken. Die Gesamtfläche des zweistöckigen Neubaus beträgt rund 6000 Quadratmeter. Geplant sind ca. 50 Hotelzimmer, Gastronomieangebote, ein Wellnessbereich sowie ein 2200 Quadratmeter grosses Sport- und Fitnesszentrum mit Kinderkrippe. Während sich das Hotel vor allem an Geschäftsreisende richtet, hofft man beim Fitnesszentrum auf zahlreiche Gäste aus der Region. 

Arbeiten beginnen in den nächsten Tagen Auf dieser Wiese entsteht das neue Hotel.


11

Freitag, 21. September 2012

Nottwil und Sarnen kriegen provisorisches Asylheim NOTFALL → Die Zivilschutzanlage in Sarnen bietet

30 Plätze, das Militärspital in Nottwil bis zu 186.

B

und, Kantone und Gemeinden suchen verzweifelt nach Asyl-Unterkünften. Nun wurden sie an zwei Standorten in der Zentralschweiz fündig: Im unterirdischen Militärspital Nottwil entsteht ein Bundeszentrum. Es ersetzt jenes im Eigenthal. Zudem nutzt der Kanton Obwalden die Zivilschutzanlage Foribach in Sarnen ebenfalls als Asylunterkunft. Das Zentrum in Sarnen wird Ende Oktober in Betrieb genommen und bietet Platz für 30 Personen. Es handle sich um eine Notmassnahme, weil bis jetzt nicht genügend Unterkünfte gefunden wurden, teilt die Staatskanzlei heute mit. Tagsüber betreut die Caritas das Zentrum, nachts eine Sicherheitsfirma.

Leute kamen in Scharen Das Parkbad Kriens.

Die Anlage in Nottwil kann ab Dezember bis zu 186 Personen aufnehmen. Wie im Eigenthal ist die Nutzung auf sechs Monate beschränkt. Das Militärspital befindet sich direkt neben dem Paraplegikerzentrum. Daniel Joggi,

Idylle In Nottwil leben bald Asylanten.

→ DAS GEHT IN LUZERN/ZUG

Freitag, 21.9.

TOP Nicht

verpasse n

Fotos: Gaetan Bally/Keystone, www.nottwil.ch, ZVG

Präsident der Schweizer Paraplegiker-Stiftung: «Es freut uns nicht, dass wir die Anlage eröffnen müssen. Aber als Rollstuhlfahrer habe ich keine Angst, überfallen zu werden», sagt er zur «Neuen Luzerner Zeitung». dhs/SDA

Egli-Chilbi * Traditionelles Gnagi-Essen, Egli-Bar und weitere Unterhaltung, 17 Uhr, Gemeindehaus, Gemeindehausplatz 1, Horw Face the Front Hardcore Punk, 20.30 Uhr, Musikzentrum Sedel, Sedelstrasse Costa Inc. Indie, Rock, Alternative, Deep House, 21 Uhr, Treibhaus, Spelteriniweg 4

→ Songs from Utopia

Rekordzahlen in der neuen Krienser Parkbadi BILANZ → Es war für die meisten Freibäder eher ein durchzogener Sommer. Nicht so für das im Juli wieder eröffnete Parkbad Kriens. 8000 Badegäste besuchten im Durchschnitt pro Woche die Badi – vor der Sanierung waren es jeweils ca. 5000 Gäste. Neu ist zudem, dass die Badi nicht nur im Sommer geöffnet ist. Ab nächsten Montag ist sie tagsüber als Parkanlage wieder zugänglich. Der Park kann durch zwei eigene Tore von der Seite Horwerstrasse und Schlundstrasse erreicht werden. Einzelne Teile der Anlage – vor allem um das Schwimmerbecken – sind aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Das Naturbad bleibt dafür ganzjährig mit Wasser gefüllt. dhs

Samstag, 21 Uhr, Metzgerhalle, Baselstrasse 1 Songs from Utopia spielen einen melancholischen Mix aus Rock und Folk mit einem Schuss Chanson. Live wollen sie vor allem ihre Stärken als Musiker ausspielen und mit ihren Songs Herzen berühren.

→ Bassick Freitag, 23 Uhr, Tunnel Club, Inseliquai 12c Drum ’n’ Bass im Tunnelclub bedeutet schnelle Breakbeats und viel Bass. An den Plattentellern stehen am Freitagabend die DJs Dubnium, L4P, Tactiqal und Meester Krizz.

→ Drunken Shrimps Sa, 22 Uhr, Galvanik, Chamerstrasse 173, Zug Neun Jahre brauchte die Blues-Rock-Band Drunken Shrimps für ihr erstes Album. Nun ist es da! Das feiern sie diesen Samstag mit ihrer Plattentaufe.

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.

Catwalk DJs Stella, Morello, House, Electronic, Hip-Hop, 21 Uhr, Opera, Hallwilerweg 14 Samstag, 22.9. Muddy Roots & The Bojangles Rock, 21 Uhr, The Bruch Brothers, Baselstrasse 7 Die ultimative * Schlagerparty DJ Pascy, Schlager, Neue Deutsche Welle, 22 Uhr, Perosa Club, Grossmatte 12a Keep It Reel DJs l-way, Cutzilla, See-Row, R ’n’ B, Hip-Hop, 22 Uhr, Bar 59, Industriestr. 5 Grand Slam DJs Rene S., F.A.B., Electro, House, Tech House, 23 Uhr, Grand Casino Luzern, Haldenstrasse 6


Wählen Sie ihre SchWeizer Olympia-legenden! geben Sie ihren persönlichen Schweizer Olympia-legenden jetzt ihre Stimme! mit etwas glück gewinnen Sie einen zweitägigen erlebnistrip nach paris ans Viertelfinale der French Open. Oder Sie holen sich weitere legendäre preise von manor, Schweizer illustrierte, Swiss Olympic oder Swiss indoors – zum Beispiel einen Vip-Tag am «Super monday» der Swiss indoors 2012.

Jetzt täglich reinklicken und abstimmen: www.olympialegende.ch

Kleine ganz gross! Lesen Sie alles über Kleinwagen und die neusten Highlights vom Pariser Autosalon.

Gratis im Blick! Auto-Extra am 22. September 2012

Der Blick der Schweiz.


Freitag, 21. September 2012

13

HINTERGRUND

Das Eis gibt seine Schätze preis

Fotos: Keystone (3), ZVG

Dakota-Crash 1946 stürzte die Maschine auf den Gauligletscher. Die Insassen überlebten.

Indische Post In einer abgestürzten Air India Maschine am Mont Blanc.

VERSCHOLLEN → Ein Experte

erklärt aktuelle Gletscherfunde. Was schlummert noch im Eis? ein Schuh und eine Tasche für Diplomatenpost unition, menschliche kommen zum Vorschein. Überreste, Flugzeug- In der Tasche sind vor allem teile: In den vergangenen alte Zeitungen. Wochen wurden gleich  Auf dem «Ago de Nardis» mehrere spektakuläre Fun- in Norditalien kommt ande auf Gletschern ge- fang September Munition aus dem ersten Weltkrieg macht:  Am 28. Juni findet ein ans Tageslicht. britisches Paar am Rand Warum entdeckte man des Grossen Aletschglet- gerade jetzt so viele dieschers drei menschliche ser historischen ZeugnisSkelette. Sie stammen von se? Der Glaziologe Samuel Nussbaumer den GebrüGeogradern Ebener, «Spektakuläre vom phischen Insdie mit ihrem titut der UniFreund Max Funde sind Riederer am kein Zufall.» versität Zü4. April 1926 rich sagt: «Eiim Gletschergebiet ver- nige dieser spektakulären Funde auf den Gletschern schwanden.  Am 27. Juli stossen drei geschahen nicht zufällig.» 18-jährige Bergsteiger auf Als Beispiel führt er den dem Gauligletscher auf ei- Propeller der «Dakota» an: nen Propeller der legendären Propellermaschine «Dakota». Sie stürzte 1946 in einem heftigen Schneesturm über dem Gauligletscher ab und wurde zugeschneit. Alle Insassen überlebten. Ende August finden Bergsteiger und Mitarbeiter der Bergwacht am Mont Blanc auf französischem Boden Überreste des Air-IndiaFlugzeugs, das 1966 ab- «Klimaerwärmung schuld» stürzte. Ein Flugzeugrad, Glaziologe Samuel Nussbaumer. mark.walther @ringier.ch

M

Dakota-Überreste Im Juli fanden Bergsteiger einen Propeller. Die Maschine bleibt verschollen.

«Die ‹Dakota› wurde 1946 zugeschneit und durch die Gletscherbewegung talwärts gefördert. Aufgrund dieser Dynamik kommt sie jetzt nach und nach wieder zum Vorschein.» Andere Gegenstände können laut Nussbaumer für immer im Eis verschollen bleiben. Dann nämlich, wenn sie in unbeweglichen Eisfeldern eingefroren sind. Nur extreme Wärme kann sie ans Licht holen. «Im Hitzesommer 2003 kamen auf dem Schnidejoch in den Berner Alpen Hosen, Schuhe und Köcher mit Pfeilen drin an die Oberfläche», so Nussbaumer. «Das ist ausschliesslich den hohen Temperaturen zuzuschreiben.» Die rasant schmelzenden Gletscher fördern das Auftauchen von Knochen oder Flugzeugteilen zusätzlich. Vermutet die Wissenschaft denn noch weitere spektakuläre Funde in den Alpengletschern? «In nächster

Zeit erscheinen sicher weitere Teile der ‹Dakota›Maschine. Aber es wird noch weitere Überraschungen geben in Zukunft», prophezeit Nussbaumer. «Im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich sind im ersten Weltkrieg Soldaten ver-

schwunden.» Knochen- und Ausrüstungsfunde seien dort durchaus möglich. «Wann diese Opfer aus dem ewigen Eis auftauchen, kann man nicht vorhersehen», erklärt der Glaziologe. Sicher ist aber: «Was oben auf den Gletscher fällt, kommt irgendwann unten wieder raus». 

→ GUT ZU WISSEN

600 Seen mehr in der Schweiz? Die Gletscher schmelzen rapid: zwei bis drei Prozent ihres Volumens verlieren sie pro Jahr. Wo das Eis schmilzt, bleibt Wasser übrig. So könnten bald 500 bis 600 neue Seen in der Schweiz entstehen. Eine Studie des Bundesamts für Umwelt zeigt: diese Gewässer könnten eine Gesamtoberfläche von 50 bis 60 Quadratkilometern haben – mehr als der Thunersee! Einige der neuen Seen werden wohl sogar über 100 Meter tief sein. Konkretes Beispiel für ein entstehendes Gewässer: Der Konkordiaplatz auf dem Aletschgletscher wir dereinst ein See sein. Eine Studie des nationalen Forschungsprogramms «Nachhaltige Wassernutzung» analysiert die künftigen Seen auf Tourismus, Wasserkraft und Umweltfragen. Etwas bleibt vorderhand noch ungeklärt: Wem gehören die Seen und wer ist damit für die Sicherheit und Nutzung verantwortlich?


14

 Brüssel, Belgien Zum wiederholten Male wollen idealistische Köche Insekten als Mittel gegen den Welthunger propagieren. Appetitlich ist es noch immer nicht.

www.blickamabend.ch

Srinagar, Indien «Wieso musstest du auch die Hosen mit den Löchern während dem Sonnent bad anziehen? Jetzt muss ich alles nachbessern.»

Hierib e schrer d r Lese

Bildunterschrift von Karin Visser über diese Bodybuilder, via www.facebook.com/blickamabend


15

Freitag, 21. September 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters (3), Dukas

 Great Barrier Reef, Australien Shelley und Casey sind die gepanzerten Stars des Moore Riffs. Ihr Leben lang tummeln sie sich schon im Salzwasser, man könnte meinen, sie hätten den Geschmack langsam satt.

 New York, USA Als Künstlerin darf man ja alles. Doch weiss Daphne Guinness, dass diese ungesunden Halsreifen von den Karen-Frauen in Thailand stammen, wo sie als «Giraffenhalsfrauen» von ihren Männern den Touristen vorgeführt werden?


16

PEOPLE

Leben wie Cook in Frankreich

→ HEUTE FEIERN Larry Hagman, 

US-Schauspieler («Dallas»), wird 81 … Jean Pütz, deutscher Moderator («Hobbythek»), wird 76 … Vera Int-Veen, deutsche Moderatorin, wird 45 … Moritz Leuenberger, alt Bundesrat, wird 66 …

HÜBSCH → Kerstin Cook lebt

derzeit in Paris. Ihre Model-WG kann sich sehen lassen.

«Ich muss elektronische Musik populär machen»

Und wohin gehts danach? Ins «Space» nach Miami. Anschliessend steige ich in den Flieger und düse nach Ibiza für drei Auftritte. Danach gönne ich mir zwei freie Tage. Am Freitag trete ich im «Jade» in Zürich auf. Welche Musik spielen Sie hier? Einen Mix aus gutem alten House, dazwischen DanceKlassiker sowie ein paar neuere Produktionen von meinem Projekt «2gether». Ich möchte testen, wie diese beim Publikum ankommen. Neue Songs kommen hier o erst gut an, wenn die

Leute sie in den Ferien auf einer Partyinsel kennengelernt haben. Wie gehen Sie damit um? Es ist meine Aufgabe als DJ, gute elektronische Musik populär zu machen, damit sie wiedererkannt wird, in die Charts kommt und im besten Fall auch im Radio gespielt wird. Ich muss das tun. Wenn ein Track auf Anhieb nicht einschlägt, ist das noch lange kein Grund, ihn nicht nochmals zu bringen. Gerade die neueren Produktionen spiele ich deshalb meistens zweimal pro Abend. Wo macht es mehr Spass aufzulegen: in den Staaten oder hier in Europa? In Europa, besonders auf Ibiza, ist House- und Dancemusik schon immer gut angekommen. Die Partyleute sind total enthusiastisch. Mittlerweile ist elektronische Tanzmusik aber auch in den Staaten wieder sehr gefragt. Gerade Miami, wo die jährliche Music Convention stattfindet, hat sich zu einem Mekka für uns DJs entwickelt. Dort lässt es sich wirklich herrlich abfeiern. Die Leute sind total entspannt. Roger Sanchez: Freitag, 21. September, ab 22 Uhr, «3 Years Birthday Bash», Jade Club Zürich.

House-Ikone Roger Sanchez.

Fotos: David Biedert/tilllate.com, Keystone, AP, EQ Images, imago stock&people, Visilab, Philippe Rossier, ZVG

Von wo telefonieren Sie? Ich bin auf dem Weg nach Atlantic City, New Jersey. Da gibts einen brandneuen tollen Nachtclub. Er heisst «HQ».

«Wir haben zwei Zimmer – zu je zwei Perlein, aber fein. So be- sonen», erklärt sie. schreibt Kerstin Cook Die Wohnung sei (23) ihr neues Zuhause in «sehr klein», aber der Stadt der Liebe. Die Ex- «wir haben sie mit Miss-Schweiz ist zurzeit in viel Liebe zu unseParis auf Jobsuche – und rem Zuhause geteilt sich ein Appartement macht». mit drei anderen Models. Kerstin und ihre Die schönste WG Frank- hübschen Mitbewohreichs. nerinnen hausen etwas «Wir sind alle bei der- ausserhalb, in Boulogne. selben Agentur. Da wir ei- «Eine nette, ruhige Genen Monat hier sind, kön- gend», wie sie findet. Tagsnen wir nicht im Hotel über- über gehts bei der Ex-Miss nachten», erklärt Kerstin weniger ruhig zu. Kerstin gegenüber Blick am Abend, hetzt von Termin zu Terwie es zur Wohnkonstellati- min. on kam. «Ich bin sehr froh, «Bald ist Fashion dass ich mit zwei Hollän- Week, also habe ich bis zu derinnen, Charlotte und 14 Castings pro Tag.» Das Maxime, und der Serbin Feedback sei gut, einen ersDujan zusammen bin.» ten Job bei einem OnlineDenn dadurch sei das Le- katalog hat sie sich schon ben in der Fremde viel an- ergattert. genehmer. Doch die Die Mä- «Wir sind eine Konkurrenz dels haben ist gross. Und sich gut orga- kleine Familie sehr dünn. nisiert, «wir geworden.» «Das Einzige, putzen alle was mich hier einmal die Woche», lacht stört, ist, dass alle besonsie. Kerstin findet sogar: ders mager sein müssen. «Wir sind eine richtige klei- Ich bin manchmal richtig ne Familie geworden.» Eine schockiert, wenn ich die anFamilie, die auf engstem deren Models sehe», sagt sie. Kerstin will beim MaRaum zusammenlebt.

K

… Roger Sanchez (45), Star-DJ und -Produzent

Hallo, Herr Sanchez, was läu bei Ihnen gerade? Ich bin momentan wirklich total beschäftigt. Stecke mitten in meiner Tournee. Aber alles im grünen Bereich.

Doppelzimmer Kerstin und ihre Mitbewohnerin Dujan schlafen auf engstem Raum.

anna.blume @ringier.ch

Smalltalk mit …

dominik.hug @ringier.ch

www.blickamabend.ch

Stone steht auf Stapi Mauch HITZIG → Hollywood ist zu Gast in Zürich – und fühlt sich wohl hier. Gestern erklärte US-Regisseur Oliver Stone (66) beim Auftakt zum 8. Zurich Film Festival, was er an der Limmatstadt schätzt: «Die Frauen hier sind heiss», so der Filmmacher, der seinen neuen Streifen «Savages» präsentierte. Er nannte sogar Beispiele für die «Hot Babes»: «Eure Stadtpräsidentin eingeschlossen.» Corine Mauchs Auftritt im Zürcher Kino Corso konnte sich aber auch sehen lassen: Die Stadtpräsidentin (52) kam im kleinen aau Schwarzen.

Begeistert US-Regisseur Oliver Stone.

Gemütlich Die Modelfreundinnen der ExMiss ganz relaxt auf dem Sofa.

gertrend nicht mitmachen. Zuhause wird gekocht. Mit den Mädels. «Wir essen jeden Tag zusammen.» Das Kleeblatt habe «neben den vielen Castings und dem Stress Spass», sagt die Luzernerin. Darum kann Kerstin schon jetzt ein Fazit ziehen: «Ich liebe Paris.»


17

Freitag, 21. September 2012

Gibb setzte Killer auf seine Ex an

→ PEOPLE

NEWS

STAYIN’ ALIVE → Bee-Gees-Star

Robin Gibb rief im Scheidungskrieg sogar das FBI auf den Plan.

V

ier Monate nach dem Krebstod von Robin Gibb (†62) kommt eine dunkle Seite aus der Vergangenheit des Bee-GeesStars ans Licht. Nach neuesten Informationen wäre der Rosenkrieg mit seiner ExFrau Molly Hullis (65) fast zum Drama geworden. Laut «Daily Mail» gibt es FBI-Dokumente, die beweisen, dass Gibb Anfang der 80er-Jahre einen Auftragsmörder anheuern wollte. Ob er die Anwälte seiner Frau oder sie selbst im Visier hatte, ist unklar. Fakt ist: Die amerikanische Bundespolizei er-

mittelte damals gegen den Sänger – weil der den Anwälten von Hullis, «Haymon & Walters», geschrieben hatte: «Was du gemacht hast, ist nahe am Limit. Ich habe einen Vertrag mit XX abgeschlossen. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit.» (Das FBI, das den Brief nun veröffentlichte, ersetzte den Namen mit XX). Die Juristen übergaben den Drohbrief dem FBI, das darin eine Todesdrohung erkannte. Robin Gibb heiratete Hullis 1968, die Ehe wurde 1980 geschieden, das Paar hatte zwei Kinder. vfc

EL PASO → US-Sängerin Fiona Apple (35, «Criminal») ist in Texas festgenommen worden. Die Polizei fand Drogen in Apples Tourbus. Der Sheriff sagt, es handele sich um «eine winzig kleine Menge Marihuana und Haschisch». Der Besitz von Haschisch gilt in Texas ungeachtet der Menge als Straftat. Die Grammy-Preisträgerin war Mittwochnacht im Knast, kam dann gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuss.

Gaga giga wegen Papa

Ex-Paar Robin Gibb und Molly Hullis 1978.

NEW YORK → Lady Gaga (26) ist dick geworden. Experten schätzten gestern, dass sie 14 Kilo zugelegt hat und sagten: Sie trinkt zu viel. Gaga selbst hat noch eine andere Erklärung – Papa ist schuld. Joe Germanotta führt ein italienisches Restaurant, Gaga stopft sich dort mit Nudeln und Pizza voll, gesteht: «Jedes Mal, wenn ich da bin, nehme ich fünf Pfund zu.»

Oh là là Kerstin Cook kommt in Paris gut an.

«Hot» Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Fiona Apple verhaet

Xenia und das fehlende Prozent SCHUMMELEI → Ex-Vize-Miss

Xenia Tchoumitcheva macht sich in der Werbung um ein Jahr jünger.

Koketterie Xenia verzichtet auf 1% Rabatt.

S

ie lächeln in die Kamera – und werben dafür, dass Kunden von Rabatt in der Höhe ihres Alters profitieren: Bernhard Russi und Xenia Tchoumitcheva, Botschafter von Visilab in der aktuellen Kampagne der Brillenkette. Doch während bei Skilegende Russi (20. August 1948) Alter bzw. Rabatt mit 64 korrekt angegeben sind, liess die Ex-Vize-MissSchweiz (5. August 1987) nebst ihrer Sehschärfe offensichtlich auch ihr Alter anpassen. Gegen unten. Denn die schöne Tessinerin ist seit ein paar Wochen 25.

Hat Visilab Xenia Tchoumitcheva aus Versehen verjüngt? «Nein, das ist kein Fehler», sagt Agnes Cabotse, Werbeverantwortliche von Visilab zu Blick am Abend. «Xenia hat ausdrücklich gewünscht, in der Kampagne als 24-Jährige angegeben zu werden. Sie kokettiert mit dem Alter, wollte sich jünger machen, als sie eh schon ist.» Nicht das erste Mal, dass das Model beim Jahrgang schummelt. Vor zwei Jahren stand auf ihrer Website als Geburtsdatum plötzlich 5. August 1989. wyo


18

SPORT

www.blickamabend.ch

NHL-Stars machen Pittis arbeitslos

→ SPORT

NEWS

Heskey folgt Del Piero FUSSBALL → Der ehemalige englische Natispieler Emile Heskey (34) ist Alessandro Del Piero in die australische A-League gefolgt. Beim Erstligisten Newcastle Jets unterschrieb der Mittelstürmer zunächst für ein Jahr. Zuletzt spielte er bei Aston Villa. Vor zwei Wochen hatte bereits Del Piero (37) beim Sydney FC angeheuert.

Mexiko will WM 2026 FUSSBALL → Wie der mexikanische Verbandspräsident Justino Compeán erklärt, will sich Mexiko für die Ausrichtung der WM 2026 bewerben. Das mittelamerikanische Land war bereits Gastgeberland 1970 und 1986.

Auf Glatteis Ex-ZSC-Stürmer und Kanadier Domenico Pittis (37).

Flüchtet Schumi zu Sauber? F1-TRANSFERS → Wenn Hamilton zu Mercedes geht,

ist Schumacher weg. Sauber wäre eine Option für ihn.

Rauchende Köpfe Coach Mancini und Balotelli (r.).

Balotelli soll auf die Couch FUSSBALL → Beim Champions-League-Knüller bei Real (2:3) sass ManCity-Stürmer Mario Balotelli nur auf der Tribüne. Grund: Der 22-Jährige machte in der Nacht auf Sonntag nach einer mässigen Leistung gegen Stoke (1:1) einen drauf. Danach soll sich der Stürmer in einem Gespräch mit Coach Roberto Mancini (47) überworfen haben. Weil sich Balotelli weigerte, mit dem Rauchen aufzuhören, teilte ihm Mancini mit, dass er zwar nach Madrid reisen, aber nicht spielen werde. Es herrscht dicke Luft. Mancini will Super-Mario zum Psychiater schicken. Dort soll ihm durch Hypnose die Lust auf Zigaretten vergehen. ds

angsam kommt in der Formel 1 Licht ins dunkle Transfergeschäft voller Lügen und Emotionen. «Die Sache mit dem möglichen Wechsel von Hamilton zu Mercedes ist mehr als ein Gerücht», sagt Red-Bull-Teamberater Dr. Helmut Marko im «Blick». Lewis Hamilton (27) hat sich schon vor Monaten, als er sich mit McLaren wieder einmal überwarf, bei Mercedes gemeldet – und sein Interesse für 2013 bekundet. Und Mercedes, seit Wochen von Krisensitzungen geschüttelt, will Hamilton – vor allem Sportdirektor Norbert Haug. Und das hat man offenbar Michael Schumacher (43) klargemacht. Bis Oktober muss sich der Brite entscheiden. Und deshalb sagt Schumi seit Monaten: «Vor Oktober

kann ich über meine Zukunft nichts sagen!» Aber in Monza war klar rauszuhören: Der 301-fache GP-Starter will weiterfahren. Die heisseste Spekulation: Flüchtet Schumi im Notfall sogar zu Sauber? Der Hinwiler Teambesitzer sagt in Singapur, wo dieses Wochenende der nächste GP stattfindet: «Ich glaube, viele Teams wären bereit, mit Michael zu sprechen!» Aber Sauber wäre mit

seinem Wunderauto C31 die einzige Alternative, die Sinn macht. ben

Wo fährt er 2013? Michael Schumacher.

Fotos: foto-net/Alexander Wagner, Lukas Gorys, RDB, pixathlon/action images

L


19

Freitag, 21. September 2012

FRUST → Ex-ZSC-Star Domenico Pittis (38) gibt den

NHL-Stars die Schuld, dass ihn kein Klub mehr will. marc.ribolla @ringier.ch

D

er NHL-Lockout lässt die Herzen der Schweizer Eishockey-Fans vorübergehend höher schlagen. Etliche hochkarätige Stars wie Joe Thornton, Rick Nash, Jason Spezza, Logan Couture, Tyler Seguin und die Schweizer NHLFraktion um Mark Streit spielen temporär in unseren Eishallen. Die NLA wird deshalb zur grossen Attraktion, weil andere europäische Top-Ligen wie Schweden keine NHL-Spieler zulassen. Oder wie im Falle Finnlands die Klubs sich mit den hohen finanziellen Verpflichtungen für die Versicherung schwer tun. Die Schweiz hingegen ist für die Stars finanziell dank des

starken Frankens attraktiv. dies. Auf «sportsnet.ca» verAls erste der eingetroffen schafft Pittis seinem Ärger NHL-Spieler werden mor- nun Luft. «Ich habe letzte gen gegen Rapperswil die Saison mit Zürich den Titel Davoser Thornton und gewonnen. Weil die AusNash erstmals auflaufen. länder hier eine ziemlich Sie haben heute von der Na- wichtige Rolle spielen, tionalliga die nötige Lizenz dachte ich, es würde nicht erhalten. allzu schwierig werden, Der Freude zum Trotz einen neuen Job zu fingibt es auch Spieler, die am den für dieses Jahr.» Da NHL-Lockout wenig Freude hat er sich getäuscht. haben. Einer von ihnen ist Die Schuld gibt der Domenico Pittis, der die let- Stürmer nun dem NHLzen acht SaiLockout. «Die Teams wartesons in der Thornton und Schweiz bei ten ab, was Kloten und Nash spielen passiert. Sie rechnen daden ZSC Lions schon morgen. spielte und mit, dass die zweimal Meister wurde Jungs nun rüber gehen. Ich (416 Spiele, 126 Tore). Der denke, das hat meine Jobbald 38-jährige Kanadier, situation definitiv beeindessen Vertrag bei den ZSC trächtigt», sagt Pittis. An Lions im Frühling nicht ver- den Lohnforderungen dürflängert wurde, sitzt prak- te ein Engagement in der tisch auf gepackten Kof- Schweiz kaum scheitern. fern daheim in Calgary – Angesichts seines Alters und hofft auf einen Job in würde er wohl für einen der Schweiz. Bruchteil seines bisherigen Der Lockout erschwert Salärs spielen. 

«2», «PlayStation», «PLAYSTATION», « », « » and « » are registered trademarks of Sony Computer Entertainment Inc. «SONY» and « » are registered trademarks of Sony Corporation. «make.believe» is a trademark of the same company. LittleBigPlanet™ PlayStation®Vita ©2012 Sony Computer Entertainment Europe. Published by Sony Computer Entertainment Europe. Developed by Tarsier Studios and Double Eleven Limited. «LittleBigPlanet», «LittleBigPlanet logo», «Sackboy» and «Sackgirl» are trademarks or registered trademarks of Sony Computer Entertainment Europe. All rights reserved.

Anzeige

LittleBigPlanet.com www.facebook.com/playstationschweiz

→ AUS GROSSVATERS ALBUM

1946 Hans Knecht holt in Zürich WM-Gold im Strassenrennen.

Hier fährt der erste von drei Schweizern zum WM-Titel Der Höhepunkt der laufenden Rad-WM in Valkenburg (NL) ist am Sonntag das Männer-Strassenrennen (14 Uhr, SF info, live). Zum 78. Mal wird ein Weltmeister bei den Profis gekürt. Nur dreimal stand

ein Schweizer zuoberst. Im eigenen Land war es 1946 in Zürich Hans Knecht und 1951 Ferdy Kübler in Varese (I). Letzter Schweizer Sieger ist Oscar Camenzind (1998), der im WM-Ort von diesem Jahr siegte. rib


P!NK

ENERGY CD-TIPP

ALLE SONGS VOM NEUEN ALBUM «THE TRUTH ABOUT LOVE» AUF ENERGY BASEL, ENERGY BERN, ENERGY ZÜRICH UND ENERGY.CH CD OUT NOW

Blick TV – dein TV-Programm immer und überall!

bühren! Keine Abo-Ge tion

lay-Funk Mit gratis Rep e und iPad für Web, iPhon

ren! Jetzt registrie

Mit Blick TV bestimmst du das TV-Programm: Wähle aus über 70 Sendern und sichere dir dank gratis Replay-Funktion jederzeit Zugriff auf deine Lieblingssendung der letzten 31 Tage. Und das alles ohne Abo-Gebühren. Jetzt auch via iPhone oder iPad. Einfach registrieren und nie mehr etwas verpassen. Mehr dazu auf www.blick.tv


21

Freitag, 21. September 2012

→ DECKE DES TAGES Swissness für in- und outdoor. Die klassische Schweizer Wolldecke verleiht jedem Interieur einen heimeligen Touch eignet sich aber genauso gut für kuschelige Picknickstunden im Freien. www.lueti.ch, für 196 Fr.

Life 1

Treiben Sie es mal wieder bunt

2

4

3

Mit diesen Ausmalbüchern für Erwachsene werden nicht nur Kindheitserinnerungen wach.

barbara.lienhard @ringier.ch

Z

Für Demokraten und Republikaner Es wird endlich Zeit, Farbe zu bekennen – das offizielle Malbuch der US-Wahlen 2012, ca. 8.50 Fr., barnesandnoble.com

Fotos: Flickr/Getty Images, ZVG

1

Für Billy the Hit Betrunken, gelangweilt desillusioniert – Schauspieler Bill Murray in all seinen grandiosen Filmrollen, ca. 10.50 Fr., bellykids.bigcartel.com

2

Für Spätpubertierende Wir gebens zu, ziemlich kindisch, aber nicht minder lustig, ca. 6.50 Fr., amazon.com

3

Für Groupies «Ryan, möchtest du mal meine Bunstiftsammlung sehen?», ca. 11.20 Fr., maiden.bigcartel.com

4

Für böse Jungs GangstaRappern mal eine gehörige Pracht Farbe verpassen, ca. 8.40 Fr., amazon.com

5

5

uerst war da immer dieser ganz typische Geruch, der einem in die Nase stieg, wenn man die Farbstiftschachtel öffnete. Dann sah man die bunten Stifte, die stramm an ihrem Platz lagen (sofern man die Schachtel sorgfältig genug geöffnet hatte) und sich wie ein kleiner privater Regenbogen vor einem ausbreiteten. Tausende von potenziellen Bildern warteten nur darauf, gemalt zu werden – und wurden es natürlich nie. Aber wäre es bei so vielen Kindheitserinnerungen an die erste eigene Farbstiftschachtel nicht toll,

auch heute wieder mal die Buntstifte auszupacken? Im Internet gibt es eine grosse Auswahl an Ausmalbüchern für Erwachsene. Natürlich mit Themen, die die Grossen interessieren. Ryan Gosling beispielsweise. Und wer den Schauspieler lieber braunhaarig als blond hätte, greift einfach zum dunkleren Farbstift. Alle, die sich mehr für amerikanische Politik begeistern können, malen auf rund 50 Seiten das Kapitol, die US-Flagge oder Barack Obama aus. Sogar für die harten Jungs gibts ein eigenes Büchlein mit Dr. Dre, Ice Cube und weitern GangstaRappern. 


22

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Drei Gesichter für de MAKE-UP-TRENDS → Sinnliche Lippen, ausdrucksstarke Augen oder

frische Apfelbäckchen. Dank den neuen Herbsttrends kann frau je nach Lust und Laune eine andere Facette ihrer Schönheit in den Mittelpunkt stellen. Fred Letailleur, Make-up-Artist von Yves Saint Laurent, erklärt, was man dabei beachten sollte. denise.moura@ringier.ch Profi Make-up-Artist von Yves Saint Laurent Fred Letailleur.

Augen wie ein Pfau? Der Paradiesvogel ist mit seinem prächtigen Gefieder immer wieder Inspirationsquelle. So zeigten beispielsweise die Models der Herbst/Winter-Show von Roberto Cavalli Make-ups ganz im Zeichen der Pfauenfeder. Beim Look stehen die Augen im Mittelpunkt. Die richtige Schminktechnik lässt man sich beim ersten Mal am besten vom Profi zeigen. Da die Augen stark betont sind, fällt der Rest des Make-ups eher dezent aus. «Wangen werden mit einer natürlichen Farbpalette konturiert» so Fred Letailleur. Auch beim Outfit ist Zurückhaltung geboten.

2 3 Strahlend Pigment Eyeshadow von Mac in der Farbe «Violett». 4,5 g für 35 Fr.

1

Farbenfroh Eyeshadow Palette «Pure Color Five Color Eye Shadow» von Estée Lauder. Für 72 Fr.

2

Tierisch schön

Natürlich Damit die Augen im Mittelpunkt bleiben. Lippenstift «Precious Beige Nr. 605» von Maybelline.

3

1

Für 16.90 Fr.

Leuchtend Erst mit einem intensiven Grün wie dem «Humid Green» von Mac wird die Pfauenoptik perfekt. Für 26 Fr.

4

5

Schwungvoll Für einen traumhaften Augenaufschlag. Mascara «B&B Boom Curved» von Astor. Für 16.90Fr.

5

4

2

3

Makellos Für einen ebenmässigen Teint «Le Teint Perfect Match» von L’Oreal.

1

30 ml fü 23.90 Fr.

1

Frisch Sorgt für gesunde Apfelbäckchen, Blush «Narcissist» von Tom Ford.

2

Für 76 Fr.

Golden Lidschatten und Lipgloss «Golden Khakis» aus der Golden Jungle-Edition von Christian Dior. Für 110 Fr.

3

Akzentuiert Für etwas mehr Gold rund um das Auge «Jumbo Eye Pencil Pure Golden» in der Farbe 621A.

4

4

Für 14.90 Fr.

5

Betörend Verlängert die Wimpern. Mascara «Shocking» von Yves Saint Laurent. Für 49 Fr.

5


23

Freitag, 21. September 2012

→ VERLOSUNG

n Herbst

2x Kurs gewinnen

SMS mit Keyword: Wir verlosen zwei Plätze in der «Yves Saint Laurent Beauty-School» MAKEUP, der Antwort A od er am 27. oder 28.9.2012 im Jelmoli B an 920 Zürich mit Star-Make-up-Artist Fred (1.50 Fr./ Letailleur (Wert je 120 Fr.). Und so SMS) sind Sie dabei: Wie nennt man Wangenrouge auf Englisch? A) Blush B) Mascara Wählen Sie die Nummer 0901 909 025 (1.50 Fr. / Anruf ab Festnetz). Oder senden Sie ein SMS mit dem Keyword MAKEUP und der Antwort (A oder B) an die Kurzwahl 920 (1.50 Fr./SMS)! Oder chancengleich per WAP: http://m.vpch. ch/BAA51242 (gratis übers Handynetz). Teilnahmeschluss: Heute Freitag, 21. September, 23.59 Uhr.

Grundierend Das Makeup «Fit Me» von Maybelline soll jeden Makel verbergen.

1

Für 17.90 Fr.

Sinnlich Eine Mischung aus Violett und schwarzer Kirsche, der Ultra Shine Lipgloss von Tom Ford. Für 55 Fr.

2

Verführerisch Lippenstift von Yves Saint Laurent im trendigen Pflaumenton, Nr. 23. Für 48 Fr.

3

Dezent Eye Shadow Palette von Giorgio Armani in den Farben Parma Nr. 08. Für 81 Fr.

4

Glänzend Double Ended Brightener Eyeliner von Smashbox. Für 26 Fr.

5

1

Sinnlich rot 3

4

5

Copy cat

Yves Saint Laurent setzt im Herbst auf die Farbe der Leidenschaft und ihre Nuancen. Die dunklen Rottöne von Bordeaux bis Cassis sind sehr glamourös und erinnern an die Hollywood-Ära der 20erJahre. Da die Lippen bei diesem Look dominieren, bleibt das Augen-Make-up eher schlicht. Die Augen sehen nahezu ungeschminkt aus und werden nur mit etwas Wimperntusche oder mit Highlighter betont. Ebenfalls wichtig bei diesem Look ist die Grundierung: «Die Haut sollte in einem makellosen Teint erstrahlen», so Fred Letailleur, Makeup-Artist. Also nie auf Fond de Teint verzichten!

Natürlich frisch

Bronze, Gold, Grün und Braun sind aktuell dominierende Make-up Farben (z.B. Christian Dior). Inspiriert vom Dschungel wirkt dieser Stil sehr natürlich und ist deshalb als TagesMake-up ideal. «Die weiche und elegante Seite dieses Looks passt zu jedem Typ Frau», so Letailleur. Damit das Gesamtbild frisch wirkt, sind Blush und Fond de Teint sehr wichtig. Konturiert und aufgepeppt wird mit einem leuchtenden pinkfarbenen Blush. Der wird auf die Wangenknochen und bis zu zwei Finger entfernt von der Nase aufgetragen.

von modereporter.ch

Das britische Label Top Shop ist wie Zara und H&M ein Meister, wenn es darum geht, Laufstegtrends massentauglich zu machen. Burberry Prorsums Herbst-Winterkollektion hat voll eingeschlagen. Neben dem Eulemotiv und dem Taillengürtel ist auch der Tube-Skirt bei Modeliebhabern Hoch im Kurs. Mit dem Double trifft Top Shop also wieder einmal voll ins Schwarze. Beim Originaljupe fällt der Stoff, bei der Kopie wird es dank Elastan hauteng.

60.–

Fotos: Getty Images (4), Paul Seewer, ZVG

2

990.–

Die US- Schauspielerin Kate Bosworth macht es an der London Fashion Week vor Nur bei schlanken Ladies sieht der Schlauchjupe richtig gut aus.


TOUR 2012 WILLIAM WHITE (CH)

PATRICE COVINGTON (US)

AYNSLEY LISTER (UK)

CHARLES SIMMONS (D/US)

BÖRNI (CH)

ROZA LOZICA (NL)

ZUG Z UG Chollerhalle www www.chollerhalle.ch chollerhalle ch DI 16. OKTOBER Z ÜRICH XX-TRA TRA www www.x-tra.ch x tra ch ZÜRICH MI/DO 17./18. OKTOBER A AR AU Kultur & Kongresshaus Aarau AARAU FR/SA 19./20. OKTOBER

www www.kuk-aarau.ch kuk-aarau ch

ST GALLEN Einstein www www.einstein.ch einstein ch ST. MO/DI 22./23. OKTOBER BERN Kursaal www www.kursaal-bern.ch kursaal bern ch BERN DO 25. OKTOBER BASEL Volkshaus www.volkshaus-basel.ch www volkshaus basel ch BASEL OKTOBER

SA 27.

L AUSANNE Palais de Beaulieu LAUSANNE MI 31. OKTOBER

www.mch-group.com/beaulieu www mch-group com/beaulieu

LUZERN Hotel Schweizerhof www.schweizerhof-luzern.ch www schweizerhof luzern ch LUZERN DO/FR 1./2. NOVEMBER

TITELSPONSOR

MEDIENPARTNER

PARTNER

Detaillierte Informationen unter : www.seatmusicsession.ch TÜRÖFFNUNG 19 Uhr. BEGINN 20 Uhr. VORVERKAUF CHF 65.– pro Ticket, inkl. MwSt. ( Abendkasse CHF 70.– ) www.seatmusicsession.ch, Tickets bei allen Starticket Vorverkaufsstellen, unter 0900 325 325 (CHF 1.19/Min. ab Festnetz ), im Webshop unter www.starticket.ch und über die Starticket-App fürs iPhone. Vorverkauf bei :


25

ESSEN

Freitag, 21. September 2012

Antipasti

ST. GALLEN Frisch und raffiniert Die Antipasti im «La Vigna».

zum Träumen

Häppchen mit Suchtfaktor ZÜRICH

Restaurant Italia

Zeughausstrasse 61 Caponata, Verdure al forno, Pasta e fagioli oder der altbewährte Caprese mit Büffelmozzarella – mit einem Glas Rotwein ist La Dolce Vita hier perfekt.

KRIENS LU

Ristorante Uno e più

Beim Schappe Center

Restaurant La Vigna

ENOTECA → Mediterrane Köstlichkeiten und

ausgezeichnete Antipasti — dafür steht das «La Vigna». angela.mueller @ringier.ch

D

as «La Vigna» ist ein kleines, einladendes Lokal in der St. Galler Altstadt. In der Enoteca hat es eine Bar – verlockende Weinflaschen stehen in den Regalen. An den grossen Tischen serviert der Wirt Wolfgang Kahr seine berühmte «Tavolata piemontese». Doch heute sind wir nur zu zweit und setzen uns an einen kleinen Tisch. Wir lassen uns zum Start, wie es hier üblich ist, die ausgezeichneten Crostini bringen, dazu ein Glas des uns empfohlenen Rotweins. (ein Primitivo aus

Apulien, rund und gehalt- Cherry-Tomaten, Oliven, voll. Jetzt haben wir Zeit, Zitronensaft und feinsuns der Antipasti-Speise- tem Olivenöl angereikarte an der Wandtafel zu chert. widmen. So sitzen wir da, teilen Die Auswahl ist riesig, uns die Antipasti-Portiodazu komnen, geniemen die ta- Die Auswahl ssen die Düfgesaktuellen te des Südens an Vorspeisen Kreationen. und kommen ins Träumen, Wir ent- ist riesig. scheiden uns wohin die für Artischockenherzen, nächste Italienreise führen sie sind leicht und ge- könnte. schmacksintensiv. Die geMeine Begleitung befüllten Zucchetti, noch stellt an diesem lauen knackig, sind mit gedörr- Abend als Hauptspeise ein ten Tomaten und Mozza- Tatar, das mit Salat und rella gefüllt. Das Pulpo- Brot serviert wird. «Leicht, und Rinds-Carpaccio ist frisch und einfach sehr hauchdünn geschnitten, fein», sein Kommentar. Ich mit Rucola, aromatischen bleibe noch etwas in Mee-

Fotos: Stephan Bösch/Ex-Press, ZVG

→ FOOD NEWS Die besten Tropfen Was hat das Weinjahr 2012 zu bieten? Klassiker und Neuheiten aus noch jungen Weinbauregionen gibt es zu attraktiven Preisen noch bis Ende Oktober. Auf www.manor. ch ab 8.95 Fr.

Wernli het me eifach gernli Passend zum Herbst lanciert der Schweizer Biscuit-Hersteller einen Klassiker mit neuer Füllung. Feine Haselnüsse , knackige Mandeln werden zu einer Crème verarbeitet, die bestens zu den Waffeln passt. Bei Coop ab 2.60 Fr.

Engelgasse 12 9000 St. Gallen Tel. 071 245 00 31

Vorspeisen: 4 Crostini à 3 Fr, Antipasti-Varianten 8.50 bis 12.50 Fr. Hauptgang: Spaghetti al Pulpo, 23 Fr. Beefsteak Tatar 23 Fr. Wein: 2 Gläser Primitivo à 7.50 Fr./dl Dessert: , Schokoladenkuchen 8 Fr. Espresso: 4.20 Fr. Wir haben bezahlt: 124.20 Fr. Essen: Ambiente: Service: Gäste:

      

resnähe und nehme die Spaghetti al Pulpo, die halbe Portion reicht mir nach den vielen Antipasti. Sie sind scharf und schmecken einfach toll.

Das reichhaltige Antipasti-Buffet lässt keine Wünsche offen. Man muss aufpassen, dass man danach noch genug Appetit für den Hauptgang hat.

BERN

Tapas-Bar Volver Rathausplatz 8

Innert zwei Jahren hat sich das kleine Stübchen einen grossen Namen gemacht. Frische, immer andere Tapas. Zu gut nur für zwischendurch.

BASEL

Pellicano

Schauenburgerstr. 39 Für einmal kein Restaurant, sondern ein Delikatessen-Laden mit Catering-Service. Wer an seiner Party Antipasti vom Pellicano auftischt, hat glückliche Gäste.

Vergessene Tradition «Nussig» mit einem Hauch von Röstaromen, so beschreiben die Hersteller die Pasta, die in Handarbeit feuergeröstet wird. Im 19. Jahrhundert war das üblich. Jetzt lassen zwei Männer italienischer Herkunft die Tradition aus Süditalien n wieder aufleben. 250 Gramm für 4.90 Fr. auf www.ppura.ch


www.phoenix-visuals.ch

Ganz bequem online abonnieren! Jetzt ! en anklick

Grosse und exklusive Auswahl Attraktive Preise und tolle Pr채mien Verschiedene Abo-Laufzeiten Laufend neue Verlosungen und Leserangebote Ferienumleitung, Lieferunterbruch und Adress채nderung online eingeben


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

27

TV AB 16 UHR

Freitag, 21. September 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Weniger ist mehr (W) 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.15 Emergency Room – Die Notaufnahme 17.05 My Name Is Earl. Die Verführung der sieben Jungfrauen 18.00 Top Gear 19.00 Virus 19.30 Factory Made – So wird's gebaut

16.00 Tagesschau 16.10 Elefant, Tiger & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Null gewinnt 19.45 Wissen vor 8 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt – Familiensache 21.00 Die Assistenzärzte – Zeit der Bewährung 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Arena Zukunft Landwirtschaft 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 Die plötzliche Einsamkeit des Konrad Steiner Drama (CH 1976) mit Sigfrit Steiner, Silvia Jost, Helmut Förnbacher 1.45 SF bi de Lüt (W)

20.00 Sherlock: Ein Fall von Pink Krimi (GB 2010) mit Benedict Cumberbatch, Martin Freeman 21.45 Der Tatortreiniger Ganz normale Jobs 22.20 Sportaktuell 23.15 Bad Boys II D Action (USA 2003) von Michael Bay mit Will Smith, Martin Lawrence 1.40 Sherlock: Ein Fall von Pink (W) Krimi (GB 2010)

20.00 Tagesschau 20.15 Heiraten ist auch keine Lösung Romanze (D 2012) mit Katja Flint, Saskia Vester, Sonja Gerhardt, Kostja Ullmann 21.45 Tagesthemen/ Wetter 22.00 Tatort: Der Schrei C Krimi (D 2010) mit Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Annika Kuhl 23.30 New Pop Festival – Das Special C 1.18 Tagesschau 1.20 New Pop Festival – Nacht

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Kitzbühel 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Der Landarzt

16.00 Formel 1: GP von Singapur 2012 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Sommerzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Der Alte Mord unter Brüdern 21.15 Flemming Das Spiel der Füchse 22.00 Heute-Journal 22.30 Heute-Show Mit Oliver Welke 23.00 Aspekte Stresstest für die Meinungsfreiheit? u. a. 23.30 Lanz kocht 0.35 Heute Nacht 0.50 Heute-Show (W) 1.20 Der Mann auf den Quais Drama (CDN/F 1993)

20.00 20.15 22.15 22.25 23.15

20.05 Seitenblicke 20.15 Der Alte C B Mord unter Brüdern 21.20 Ein Fall für Resetarits B 22.00 ZiB 2 B 22.25 Euromillionen 22.30 Inspector Barnaby: Der Fluch von Aspern Tallow Krimi (GB 1999) mit John Nettles, Daniel Casey, Barry Jackson, Jane Wymark 0.10 Tatort : Der Teufel vom Berg Krimi (A 2004) mit Harald Krassnitzer, Ulrich Tukur

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln 17.30 Schicksale – und plötzlich ist alles anders 18.00 Land sucht Liebe 18.45 K11 19.30 Push

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.35 How I Met Your Mother. Das Duell/Der Ananas-Vorfall 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Bart, das Werbebaby/Buchstabe für Buchstabe 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Mein Mann kann – Wir sind schwanger Mit Britt Hagedorn 22.45 Pastewka Comedy-Serie mit Bastian Pastewka 23.15 Sechserpack 23.50 Das Schweigen der Lämmer Thriller (USA 1991) von Jonathan Demme mit Anthony Hopkins, Jodie Foster, Lawrence A. Bonney 0.15 Forbidden TV

20.15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21.15 Die Bülent Ceylan Show 22.25 Es kann nur Einen geben Rate-Show mit Oliver Geissen 23.25 Böse Mädchen Comedy-Show mit Annett Fleischer, Isabell Polak, Manuela Wisbeck 0.00 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 Die Bülent Ceylan Show (W) 1.35 Familien im Brennpunkt (W)

20.15 Unbeugsam – Defiance Action (USA 2008) von Edward Zwick mit Daniel Craig, Liev Schreiber 22.55 Spartacus: Vengeance Monster 0.05 Spartacus: Vengeance Der Zorn der Götter Spartacus: Vengeance (W) 1.15 3.15 Blockbuster TV – Making of 3.20 South Central – In den Strassen von L. A. Action (USA 1992) mit Glenn Plummer, Byron Keith

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

15.50 Cold Case. Hexenjagd 16.45 Two and a Half Men 20.30 Ran – Uefa Europa LeagueDer Herr der Ringe 17.40 News 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Castle. Ein Haufen Kläffer 21.15 Body of Proof. Kaltes Blut 22.15 A Gifted Man. Annas Geist 23.15 Medium – Nichts bleibt verborgen. Die Blumen des Bösen 0.15 Medical Investigation

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Mensch Leute 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 22.30 Der grosse Bluff – Wie man mit Kunst kassiert 20.00 Tagesschau 20.15 Expedition in die Heimat 21.45 Aktuell Startklar – Das Automagazin 22.00 Nachtcafé 23.30 Spätschicht – Die Comedy Bühne 0.15 SWR3latenight 0.45 Alfons und Gäste

17.05 Ein Moped auf Reisen (15/40) 17.35 Heimathafen (10/10) 18.20 Silex and The City (W) 18.25 Die Alpen von oben (10/15) (W) 19.10 Journal 19.30 Die Alpen von oben (15/15) 20.15 Ein Jahr nach morgen. Drama (D 2012) 21.45 Der Hauptmann von Nakara. Komödie (EAK/D 2011) 23.10 KurzSchluss – Das Magazin 23.11 Der Weg vor mir 23.30 Miss Daisy Cutter. Kurzfilm (NL 2011) 23.40 Echo 0.05 Was von uns bleibt. Kurzfilm (F 2011)

0.15 0.35 0.55 2.55 3.35

ZiB 20/ Wetter Die grosse Chance ZiB Flash Was gibt es Neues? Mike Supancic: Traumschiff Supancic B Comedy-Show ZiB 24 Fussball Arena 1. Liga Die grosse Chance (W) Las Vegas Mein wunderbarer Waschsalon Las Vegas Silver Star

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf Pro7 Als Schmuggler wohlvertraut mit dem Gelände, errichten Tuvia (Daniel Craig) und Zus Bielski (Liev Schreiber) tief im Wald eine Gemeinschaft und bewahren so über eintausend Menschen vor dem sicheren Tod. – Regisseur Edward Zwick verfilmt die ziemlich erstaunliche Geschichte der Gebrüder Bielski.

→ Das Steinzeitrezept 20.15 Uhr auf 3sat Liegt die Ursache für Zivilisationskrankheiten darin, dass unsere Körper nicht an das moderne Leben angepasst sind? Vertreter der Evolutionsmedizin sind der Ansicht, dass wir eigentlich auf das Leben in der Steinzeit ausgerichtet sind.

→ Bad Boys II 23.15 Uhr auf SF 2 Wenn Jerry Bruckheimer und Michael Bay einen Film machen, hat man kaum weniger als handfeste Action zu erwarten. «Bad Boys 2» ist da keine Ausnahme und setzt sogar noch einen drauf: mehr Action, mehr dumme Sprüche, mehr Spass.

Impressum

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 CSI: Miami. Kinder des Zorns 21.15 CSI – Den Tätern auf der Spur 22.15 Law & Order: Special Victims Unit 0.00 Nachrichten 0.20 CSI: Miami (W)

16.50 Meine wilden Töchter 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.05 The Big Bang Theory 18.30 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother 20.15 Person of Interest. Reese & Finch/Eine Tote wird gejagt 22.05 The Mentalist 23.55 The Mentalist (W) 1.25 Person Of Interest (W)

C Dolby D Zweikanalton

TOP

→ Unbeugsam – Defiance

16.10 Die grosse Chance 17.45 History 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Das Steinzeitrezept 21.00 Makro: Bauer sucht Einkommen 21.30 Auslandsjournal extra 22.00 ZiB 2 22.25 Luftschlösser. Drama (E 2009) Adriana Ugarte, Nilo Mur, Biel Durán 23.55 Extra 3 0.25 10 vor 10 0.55 Intensiv-Station 1.40 Kanzleramt Pforte D 2.25 Lach doch! – mit Helfried 3.10 Alfons und Gäste

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Fabian Zürcher Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps


28

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesamtwert: 1500 Franken 5 × ein Einkaufsgutschein für deluxeBIJOUX in Zürich-Altstetten oder Rapperswil im Wert von je 300 Franken! Die Herbst-/Winterkollektion von Arts&Crafts, dem trendigen Modeschmuck aus Norwegen, ist brandneu bei deluxeBIJOUX eingetroffen. Der einzigartige Schmuck wurde mit viel Liebe zum Detail designt. www.deluxebijoux.com

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken! Nicht übertragbar, 1 Jahr gültig, keine Barauszahlung.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 23. September 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 19. September: ABREISE Gewinner der Kw 37 (Aqua Dynamic-Wasserbett): F. Guenot, La Côte-aux-Fées

→ BRÜCKEN

3 3 3 3 2

3

2

2

3

4 2

3

3

4 3 5 4

2

leicht

1 2 1

3

4 3

1

4

5

1

1 2 1

Conceptis Puzzles

4 6 3 11010002502

mittel

2

2 3 2 1

1

4 2 2

3 3 2 4

1

3

1

2

3

2

6

4

2

4 3

2 3 Conceptis Puzzles

2 3

2

2

11010000478

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010009158

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

3

Beispiel:

1

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

1 1 5 2

1

2

13 7 4

3

3

1 4 2

4

2

1

4

9 5

2

3

6 8

8

9

7

7 6

0

5 8

Conceptis Puzzles

3

3

3

0

5

1

mittel

6

2

11010001946

7

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

2

3

3 3

0

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

3 1

→ BIMARU

So gehts:

5

2

schwierig

1 8 7

1 7 4 06010016318

7 9

4 3 5

6

5 3 6

1

9 4 2

8

2

7 9

Conceptis Puzzles

3 1 5 9 8 06010002639


Illustration: Alain Scherer

Freitag, 21. September 2012

29

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Ohne dass Sie sich anstrengen müssen, stehen Sie im Rampenlicht und auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Ernten Sie diesen verdienten Erfolg mit Freude! Flop: In alten Gewohnheiten zu verharren, macht Sie unzufrieden. Betreten Sie Neuland!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Stimmt die eingeschlagene Richtung? Schauen Sie auf Ihre Wunschliste. Jupiter bringt Erfüllung. Flop: Brechen Sie nicht gleich einen Streit vom Zaun. Suchen Sie den Fehler zuerst einmal in Ruhe bei sich selber.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Es gibt Träume, die sind Schäume und es gibt Wünsche, die Bestand haben. Sie können das eine vom anderen unterscheiden. Flop: Ihr vermittelndes Talent wirkt wie Kitt, der alles zusammenhält. Geraten Sie nicht zwischen die Fronten!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Die Sterne versorgen Sie mit frischer Energie. Die kommt Ihnen gerade recht, denn Sie wollten doch schon lange mal wieder etwas für Ihre Kondition tun. Flop: Verfallen Sie bloss nicht in Hektik! Bauen Sie auf Ihr Glück.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Hoher Wellengang bringt das Beziehungsschiff arg zum Schwanken. An ruhige Routine ist nicht zu denken. Flop: Einer latenten Unzufriedenheit begegnen Sie am besten, indem Sie ehrlich Bilanz und dann einen Schlussstrich ziehen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Die Karten werden neu gemischt. Verlassen Sie sich auf Ihre Intuition und besinnen Sie sich auf Ihre Visionen. Setzen Sie Ihre Prioritäten entsprechend. Flop: Auch die schönsten Seifenblasen platzen irgendwann einmal.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Es ist Ihnen sehr wohl bewusst, dass es für eine Liebesbeziehung zwei Menschen braucht. Sie sind jetzt auch bereit, sich mit Haut und Haar einzulassen. Flop: Halten Sie nicht an Dingen fest, die eine Ersatzbefriedigung darstellen.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Mit dem Blick für das Wesentliche unterscheiden Sie genau, was in Ihrem Leben bewahrenswert ist und was eben nicht mehr. Sie räumen gründlich auf! Flop: Sie haben sich in eine Sache verbissen. Lassen Sie locker und den Dingen Ihren Lauf.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Sie sind rundum in Topform und verwerten gekonnt alle Pässe, die man Ihnen zuspielt. Einzig in Herzensangelegenheiten ist Ihre Vorlage gefragt. Flop: Es drängt Sie ein brennendes Thema aufs Tapet zu bringen. Wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht!

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Als feuriger Lover oder heissblütige Carmen lassen Sie nichts anbrennen! Sie versprühen Liebesfunken. Flop: Erwarten Sie nicht per se, dass Ihnen der rote Teppich ausgerollt wird. Erbringen Sie zuerst eine lobenswerte Leistung.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Wer Ihre Zuneigung gewinnen will, muss sich ins Zeug legen, Sie sind keine leichte Beute. Die passende Person lässt sich dadurch aber nicht beirren. Flop: Ruhig geht es heute nicht zu und her. Das wird ein aufregender Tag.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Für die Verwirklichungen eines ganz persönlichen Wunsches haben Sie noch bis am Wochenende Zeit. Nutzen Sie diese Schubkraft. Flop: Ihre zielstrebige Art zu denken und zu handeln, wird von diffusen Gefühlen unterspült.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Ein erboster Mann zu seinem Freund: «Du hast mit meiner Frau geschlafen! Dafür wirst du jetzt bezahlen!» «So ein Blödsinn, ich zahl doch nicht zweimal ...» Kommt ein kleines Mädchen in die Zoohandlung. Sie lächelt den Zoohändler an und sagt: «Ich möchte gern ein Kaninchen.» Sagt der Zoohändler: «Möchtest du dieses süsse braune mit den grossen Augen oder dieses wuschelige, flauschige, weisse Häschen?» «Ich denke, das ist meiner Python egal ...»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Anamaria sucht ...

«... einen grossen und hübschen Mann» Alter: 28 Jahre Wohnort: Niederrohrdorf AG Grösse: 1,65 m Beruf: Beraterin Sternzeichen: Krebs Mein Getränk: Champagner.

Verzeihen kann ich: Fremdgehen, aber nur ein Mal. So verführe ich: Ich lasse mich lieber verführen.

Schatz bin so froh mit dir! Ich wird dich es lebe lang ha <3 Han mich bim erste Blick in dich verliebt <3 LOVE YOU LUANA 11.9.12 Mi süesse Zuggerschnegg, bisch eifach die allertöllschti <3 bi so froh dasses di git <3 mit 80 willi no mit dir lache bis ich Buchweh ha (: iloveyou <3

Törnt ab: Verklemmte Leute. Ich kann nicht: Singen, wenn ich traurig bin. Kontakt: 2109_anamaria@bsingle.ch

Pascal sucht ...

«... eine spontane Frau, die unternehmungslustig ist» Alter: 22 Jahre Wohnort: Frick AG Grösse: 1,80 m Beruf: Bauwerktrenner Sternzeichen: Schütze Ein Star, der mich beeindruckt: Nicolas Cage, Vin Diesel.

Mis Bärli i bi so froh das es dich git i chönt nöme ohni dich will dich nie meh verliere. I will mit dir mit 100 im Schaukelstuehl sitze und eus kaputt lache LIEB DICH

Danke Fabii, die netteste Frau mit em schönsten Lächeln :) die Frau, die mich jeden Tag ufs neue glücklich macht <3

Ich möchte mich bei der Frau bedanken wo am Zürich Film Festival für mich Nadja Schildknecht gerufen hat. Liebe Grüsse aus Bern

Didi danke für alles! Bisch mer zu wichtig ich hoffe eusi Frünschaft isch endlos! Lieb dich besti Schwöster uf Erde <3

Ist sexy: Sportliche, elegante Kleidung, tiefe Blicke.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Schatz sit am 4.9 bini di glücklechschti Frou, weui di a mire Site ha :) liebe di u fest u freu mi uf d’Zuekunft mit dir <3 dis Jessi

Meine Hobbys: Party, Joggen, Lesen, Natur geniessen.

www.blickamabend.ch

l, Noemi min Enge st! Freu fehlsch mer so fe seh! zg r de wi tli en mi di chwi de Bisch eine vo mim i he sc en M ste tig Ana Lebe! Dini Cousine

Hey min schöne Wachmeister!! =) Hoff s’Päckli und de hübschi Inhalt hätt Dir gfallä...! ;-) ICH LIEBE DICH...! Ändlich chunsch wiedr hei! <3

wo ich Amore Du bisch de Ma Ohni dich immer gsuecht han! <3 sie! Te m nü ich t we d un n cha Amo dis Baby

Faccas :) Ich wünsch eu ganz viel Spass in Nizza mini Beste! Gnüessets & denket ah mich! ;)

Schnegges Merci das ier mier in dere schwere Ziit ghulfe hend! Ier sind eifach die beschte Mänsche wonich kenne! Will oi nie verlüre! Liäb oi <3 Applepie <3 du bisch mis Herz ;* Danke für alles. Ich bin überglücklich mit dir! Schatz bin so froh dasi dich troffe han! 11.11.11 <3 ICH LIEB DICH! <3 Dini Bebu <3

Liebe Angel. Höt vor tuusig Täg hämmer üs s’ erscht Mol gseh. Eusere Liebi wönsch ich e langi, schöni Zyt. Din Schatz Petrus.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Mein Club: A2 BS. Ich verliebe mich, wenn: Die Chemie stimmt. Für meine Liebste würde ich: Meine Hand ins Feuer legen. Törnt ab: Zu viel Schminke. Wenn ich traurig bin: Schaue ich TV oder höre Musik. Das will ich mal erlebt haben: Einen Mustang besitzen.

Dieses kleine süsse Ding spielt schon wie ein Vollprofi mit der Kamera. Da kann die Werbekatze von Kitekat gleich einpacken.

Kontakt: 2109_pascal@bsingle.ch

Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.

Ein Bild von Vanessa Füllemann Lehmann.


31

Freitag, 21. September 2012

Streetspy 1

→ GENERATION-CLASH

von Laura Anahi & Rita Peter

Zeigt her eure Schnäuze Männer tragen Sie im Gesicht, und wir Ladys ? Wir haben die Qual der Wahl. Ob auf dem Shirt, als Ring oder als Kette. Nur bitte nicht übertreiben, ein Schnauz pro Outfit reicht und zieht garantiert alle Blicke auf sich. Unsere Streetspy-Girls machen es genau richtig: Mit dem schlichten Outfit wirkt das Motiv nämlich umso mehr. Unser Favorit ist Anieks Look . Der gestreifte Pulli ist simpel, so kommt ihr Schnurrbart-Ring perfekt zur Geltung.

2

1

Dinka, Schülerin aus Zürich

2

Jessie, Studentin aus Zürich

3

Aniek, Schülerin aus Affoltern am Albis ZH

Seid ihr bereit, für Bio mehr Geld auszugeben? Elder Statesman Jürg Ramspeck @ringier.ch

Liebe Joëlle Wir haben lebenslang einfach in uns hineingeschaufelt, was auf den Markt kam – denn als Kriegsgeneration haben wir die Bauern verehrt. Ehrfürchtig pflegten wir Städter Beziehungen zu Landwirten, die unseren rationierten Speiseplan ab und zu durch ein paar Eier oder Pouletschenkel bereicherten. Jetzt aber sind nicht mehr die herkömmlichen, sondern die Bio-Bauern hoch im Kurs, und ich frage dich: Sind dir Bio-Produkte eine zusätzliche Belastung deines Portemonnaies wert? Young Küken Joëlle Weil @ringier.ch

Beim Lesen Ihrer Frage habe ich einen lauten Monolog geführt. Und ich wollte heucheln. Ich wollte mit Ja antworten. Weil wir alle eigentlich heimische Produkte unterstützen sollten. Nicht nur der Bauern wegen, sondern auch aus Gründen des Naturschutzes. Aber ich will ehrlich sein: Seit einem Jahr führe ich einen eigenen Haushalt und habe es – obwohl ich mich als nachhaltig lebenden Menschen bezeichnen würde – nur einmal geschafft, mir Bio-Dörrmangos zu kaufen. Dass ich dabei für eine Ideologie einstehe, habe ich versucht, mir einzureden, aber eigentlich hat mich die geringere Anzahl Kalorien überzeugt. Der TV-Snack hat mich viermal mehr gekostet, weil er bio war. Als Stadtmensch pflege ich keine Beziehung zu Landwirten. Ich kenne keinen, sehe sie nur im Schnelldurchgang, wenn ich mit dem Zug unterwegs bin. Dabei wäre ein Umdenken erstrebenswert. Was mir allerdings bei diesem Schritt im Wege steht, ist schlicht und einfach der Preis. Ich bin nicht bereit, als junger Mensch mit bescheidenem Einkommen mehr als das Doppelte für Lebensmittel zu bezahlen. Bei Klamotten und Möbeln sieht es gleich aus. Auch wenn ich mit dem Kauf meines neuen Pullovers vielleicht Kinderarbeit in Bangladesch unterstütze. Ich kann Ihnen nicht einmal garantieren, dass ich trotz Nachdenkens meine Einstellung zu Bio-Lebensmitteln ändern werde. Denn ich werde es nicht tun. Die zusätzliche finanzielle Belastung ist es mir nicht wert. Dabei wäre ich an dieser Stelle gern moralisch korrekt geworden.

3

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was ist für Sie Trend? Selina (30) Sachbearbeiterin aus Basel Für mich ist Trend das, was man auf der Strasse sieht. Davon lasse ich mich auch sehr gerne inspirieren. Kopieren tue ich die Looks aber nie.

Noemi (17) I&D-Fachfrau aus Zürich Musik kann in Sachen Mode ebenso wegweisend sein. Mit dem eigenen Kleidungsstil bringe ich zum Ausdruck, welche Musikrichtung ich besonders mag.

Dimitri (36) Arbeitssuchender aus Zürich Alles, was aus der Stadt Zürich kommt, ist Trend. Alles aus der Agglo nicht, oder?! Mit dieser Aussage habe ich wohl gerade 50% meiner Freunde verloren...

Dorian (14) Schüler aus Gockhausen ZH Ich lasse mich von den Styles im Schaufenster und von dem meiner Freunde inspirieren. Den Hipster-Look finde ich besonders super.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Adieu, Otto Stich Die bewegende Beerdigung.  Rätsel-Raser Warum Marco B. (45) wirklich durchdrehte.

Das Wetter

Sonntag

MORGEN

Sven Epiney

22° Montag

Der TV-Star erzählt von seinen verrücktesten FerienErlebnissen.

22° Luzern/Zug Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

16° 95% 0h

Heute vor einem Jahr:

Nebelfelder, 20°

22°

Ein Mami für Ruben

G O OD

Er strahlt wieder Ruben mit Adoptivmutter Kito.

NEWS !

Glogger mailt … … Barack Obama US-Präsident

Fotos: Oklahoma City Zoo, Thinkstock

Von: glh@ringier.ch An: president@whitehouse.gov Betr.: Wahl

WAISE → Der kleine Schimpanse

Ruben hat nun endlich ein Adoptiv-Mami gefunden.

N

ur einen Tag nach seiner Geburt verlor Schimpansenjunge Ruben aus dem Lowry Park Zoo in Tampa, Florida, seine Mut-

→ DAS LETZTE

ter. Sein Vater stiess ihn zurück. So begann eine verzweifelte Suche des Zoopersonals nach einem Ersatzmami für den Kleinen.

Ein erster Adoptionsversuch scheiterte, und die restlichen Schimpansen kümmerten sich nur halbherzig um das Waisenkind. Die Suche in US-Zoos blieb erfolglos – bis man in Oklahoma Kito fand. Die Schimpansin hat den mittlerweile acht Monate alten

Ruben mit offenen Armen empfangen. Sie kümmere sich um ihn wie um ihr eigenes Baby. «Wir hatten bereits zwei erfolgreiche Adoptionen bei uns», sagt Laura Bottaro, vom Oklahoma City Zoo. Und Rubens grosse Augen können wieder strahlen. rrt

Üble Nachrichten für trinkfreudige Frauen

Wenn zwei dasselbe tun Er hält und behält alles.

Seit einem etwas angeschwipsten Auftritt von Jenny ElversElbertzhagen in einer TV-Talkshow beschäftigt sich Deutschland intensiv mit dem Thema «Frauen und der Alkohol». So ist nun beispielsweise auf «Welt.de» zu erfahren, dass die Frau in Sachen Alkohol – biologisch bedingt – tatsächlich das schwächere Geschlecht ist. Die gleiche Menge Alkohol führt beim weiblichen Körper zu einer grösseren Blutalkoholkonzentration als beim männlichen. Das hat wiederum zur Folge, dass Frauen in der Regel nicht nur schneller betrunken, sondern dass bei ihnen auch das Abhängigkeitspotenzial sowie das Risiko von gesundheitlichen Schäden grösser sind. Leber, Herz und Hirn werden bei der allzu trinkfreudigen Frau früher als beim Mann in Mitleidenschaft gezogen. Allerdings sind Frauen bekanntlich mit einem Plus an Vernunft ausgestattet: Sie trinken im Schnitt weniger als die Männer. rrt

Lieber Barack Obama Würde ich den Zeitungen oder dem Fernsehen glauben, dann ist der Kampf ums Weisse Haus längst entschieden. An sich müssten die Amerikaner gar nicht mehr wählen. Weil es in den Redaktionsstuben eh klar ist: Ihr Konkurrent Mitt Romney ist chancenlos. Nur eben: Ganz so einfach läuft das in Demokratien nicht. Da machen die Wähler den Redaktoren oft einen Strich durch die Rechnung. Wie widerlich Wahlkampf ist, lässt sich jetzt am Beispiel der mitgeschnittenen Rede von Romney zeigen. In der er die Hälfte der US-Bürger als faul bezeichnet. Uns wird diese Rede als brandneu, hochaktuell verkauft! Lug und Trug! Brillantes Machtspiel der Obama-Truppe! Erst stelle man einen Bewerber in die rechte Ecke, stelle ihn abgehoben und unsozial dar. Und als Beweis dann diese aktuelle Rede! Aktuelle Rede? Die hielt Romney im Mai! Und wurde erst jetzt verbreitet. Man glaube keinem Politiker – und auch nicht immer das, was man zu sehen glaubt. Helmut-Maria Glogger

21.09.2012_LU