Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Dienstag, 20. März 2012 Luzern / Zug, Nr. 56

Lindsey Vonns Neuer Sein Stab ist fünf Meter lang.  SPORT 20/21

HEUTE ABEND

9° MORGEN

16°

4 Schweizer Tourenfahrer in Norwegen getötet

Von Monsterlawine

zerquetscht Fotos: Reuters, Nordlys, AFP (2), ZVG

1000 Meter Abrisskante Riesenlawine am Sorbmegaisa.

Suchaktion Zementdichte Schneemassen begruben die Skifahrer.

Ab ins Spital Ein Schweizer Verschütteter hat überlebt.

S

orbmegaisa bedeutet in der Sprache der Lappen «sehr gefährlicher Berg». Er steht 1288 Meter hoch in Nordnorwegen. An seinem Fusse querte ihn gestern am frühen Nachmittag eine Tourenskigruppe aus der

Berner an der Spitze So zufrieden wie sie ist niemand in der Schweiz.  NEWS 2/3

Schweiz, als sich der Riesenhang auf einer Breite von einem Kilometer entlud. Sechs Personen wurden von den tonnenschweren Schneemassen mitgerissen. Vier Schweizer und ein Franzose starben, ein Schweizer konnte verletzt gebor-

NeonaziSoldat verdächtig Die französische Polizei ist dem Serienmörder von Toulouse auf den Fersen.

 AUSLAND 8/9

gen und ins Unispital Tromsö geflogen werden. Inzwischen kritisierte ein norwegischer Lawinenexperte, dass ausländische Tourengänger zu wenig Ahnung von den Verhältnissen im hohen Norden hätten.  SCHWEIZ 4/5

Leitern retten Leben «Open Water 2»: 6 Segler kommen nicht mehr Heute zurück an Bord. Ab e n d im TV  SF 2 23.45


2

NEWS

www.blickamabend.ch

→ ZEUGNIS DER LESER Zufrieden Schweizer Paaren über 60 gehts gut.

Blick am Abend legt 4,1 % zu Die heute von der WEMF präsentierten Leserzahlen MACH Basic 2012-1 zeigt für den Blick am Abend ein erfreuliches Bild. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis MACH Basic 2011-1 hat unsere Pendlerzeitung 25 000 Leserinnen und Leser gewinnen können (4,1 Prozent). Die Leserzahl hat sich aktuell bei 629 000 eingependelt. Wir bedanken uns ganz herzlich für das Vertrauen! Mit weiteren Optimierungen der Boxenplätze und sanftem Ausbau in den Regionen wird die Erfolgsgeschichte des Blick am Abend weitergeschrieben. Für den «Blick» zahlt sich der konsequent umgesetzte Boulevard-Kurs aus: Die Leserzahl wurde gegenüber der Publikation im Herbst 2011 um 10 000 auf neu 632 000 gesteigert. Der «SonntagsBlick» bleibt nach wie vor die meistgelesene Sonntagspublikation der Schweiz. Zusammen mit «Blick.ch» erreicht die Blick-Gruppe 2,7 Millionen Leser pro Woche.

Treue Leser Pendler in der S-Bahn.

Die Landkarte

des Glücks

Bern

Aargau

Gölä (43) Die glücklichsten Menschen der Schweiz leben im Kanton Bern. Vor allem Partner und Job wirken sich besonders positiv auf ihr Glück aus.

Weisse Socken sind wohl ein Garant für ein glückliches und zufriedenes Leben. 84 Prozent der Mittelländer sind mit ihrem Leben zufrieden. Platz 3.

→ HEUTE DIENSTAG 1.08 Uhr, Cupertino Laut Apple ist das neue iPad seit Freitag über drei Millionen mal verkauft worden. 3.31 Uhr, Dortmund 21 Jahre nach der Wiedervereinigung fordern die Bürgermeister hoch verschuldeter Städte des westdeutschen

Zeiten in MEZ.

Ruhrgebietes das Ende des Solidarpaktes Ost. Es sei «ein perverses System». 6.14 Uhr, Schweiz Endlich: Astronomischer Frühlingsanfang. 6.37 Uhr, Los Angeles  Der Flop des Mars-Abenteu-

ers «John Carter» wird für Disney richtig teuer. Der Film werde im laufenden Quartal voraussichtlich einen operativen Verlust von 200 Millionen Dollar bringen, kündigte Disney nach US-Börsenschluss an. 7.03 Uhr, Zürich Der grösste Schweizer Reisekonzern Kuoni hat 2011

Zürich Melanie Winiger (33) Zürcher auf der Überholspur: Vor einem Jahr war ihre Zufriedenheit noch unter Durchschnitt, dieses Jahr gibts Platz 2.

dank Zukäufen den Umsatz und den Gewinn gesteigert. Der Nettoerlös liegt um 28 Prozent höher bei 5,111 Mrd. Franken, der Gewinn legte um rund 44 Prozent auf 33,3 Mio. Fr. zu. 8.23 Uhr, Bern  Der bernische Energiekonzern BKW will das Kernkraftwerk Mühleberg maximal


3

Dienstag, 20. März 2012

UMFRAGE → Wie und wo wird

Neues aus Absurdistan

man in der Schweiz happy? Eine neue Studie gibt Auskun.

L

Ostschweiz Beat Breu (54) Dunkle Wolken brauen sich im Osten zusammen. Letztes Jahr waren die Ostschweizer die Glücklichsten. Heute gibts Platz 4.

Westschweiz Didier Cuche (37) Die Welschen bleiben konstant. Drei Viertel sind zufrieden, liegen damit aber deutlich unter dem Schnitt.

Lehrer belästigt seine Nachbarn mit Nazi-Gruss

→NACHGEFRAGT Roland Diethelm (42) Pfarrer und Kolumnist für Blick am Abend

Wie werde ich glücklich? 83 Prozent der Schweizer Bevölkerung ist zufrieden mit ihrem Leben. Doch was bedeutet Zufriedenheit? Menschen sind zufrieden, wenn sie oft genug in ihrem Leben glücklich sind. Glück bedeutet, dass das Leben gelingt. Ich kann zwar nicht alles beeinflussen, aber mein Mitwirken am eigenen Glück ist erheblich. Wie können die Menschen ihr Glück beeinflussen? Wichtig ist, dass man eine offene Haltung gegenüber dem eigenen Leben einnimmt und schaut, was das Leben für einen bereithält. Grosszügigkeit ist der Weg zu einem glücklichen Leben. Unglück dagegen entsteht oft, wenn man sich mit anderen Menschen vergleicht. Wie wichtig ist der Glaube, um glücklich zu sein? Der Glaube ist eine Einstellung, wie wir den Menschen und Dingen im Leben begegnen. Er ist eine gute Schule für das Glück. Er hilft mir, Herausforderungen und Begegnungen wohlwollend anzunehmen, und dann bin ich auch glücklich.

bis zum Jahr 2022 nutzen und danach voll auf erneuerbare Energie setzen. Das hat sie in ihrer neuen Strategie «BKW 2030» festgelegt.

11.12 Uhr, Neuenburg 2010 ist die Säuglingssterblichkeit zurückgegangen. Sie liegt bei 3,8 Todesfällen auf tausend Lebendgeburten.

10.59 Uhr, Neu Dehli Ein Personenzug ist in Indien mit einem voll besetzten Jeep zusammengestossen. Dabei kamen mindestens 15 Menschen ums Leben.

12.19 Uhr, Sitten Zahlreiche Vertreter der Walliser Regierung und der Polizei sind heute für die Trauerfeier für die Car-Unfall-Opfer nach Belgien abgereist.

Fotos: Thinkstock (2), Keystone (2), RDB/Philippe Rossier (2), RDB/Sabine Wunderlin, freshfocus, Reuters, Screenshot ZDF, ZVG

liegt?», fragt sich der Kabarettist aus dem Appenzeliegts an der Gemäch- lerland. Immerhin: Mit 83 Prolichkeit? Wie eine neue Glücks-Studie von Parship zent liegt die Ostschweiz zeigt, leben die glücklichs- genau im landesweiten ten Menschen des Landes Zufriedenheitsdurchin der Region Bern. Hier schnitt. Für ihre Studie besind fast 90 Prozent der Be- fragte die Online-Datingfragten zufrieden oder sehr agentur 1009 Menschen in zufrieden mit ihrem Le- der deutschen und französischen ben. Auf dem Der Winter als Schweiz. Um zweiten Platz glücklich zu im regionalen Glücks-Killer sein, so zeigt der Ostschweiz? die Umfrage Glücksranking folgt der weiter, bedarf Raum Zürich (86 Prozent). es der Zweisamkeit. 88 ProWeniger zu lachen hat man zent der befragten Liierten zurzeit hingegen in der Ost- sind zufrieden, hingegen schweiz: Während man nur 73 Prozent bei den Sinzwischen Säntis und Bo- gles. Letztere sollten – nebst densee noch vor einem intensivierter Partnersuche Jahr so glücklich war wie – einen Umzug ins Mittelnirgends sonst im Land, land ins Auge fassen. Hier ist die Region nun auf den leben laut Parship die glückvierten Platz in der Zufrie- lichsten Singles des Landes. denheitsskala abgerutscht. Aber auch das Alter spielt «Das ist mir unerklärlich», offenbar eine Rolle beim sagt Simon Enzler, Sachver- Glücklichsein. Die zufrieständiger, wenn es um das densten Schweizerinnen Lachen geht. «Ob es an zu- und Schweizer überhaupt gefrorenen Wasserleitun- sind liiert und über 60 Jahgen im kalten Winter re alt.  thomas.roethlisberger @ringier.ch

Beim Nachbarschaftsstreit in einem Dorf in der Nähe von Rochester in England gehören Handgreiflichkeiten und Mobbing zwischen den Familien Butler und Wendt zur Tagesordnung. Der Hauptvorwurf an Geoffrey Butler: Haben Streit Kathryn Der Mathematiklehund Reinhard Wendt, rer habe seine (er ist Deutscher), und Geoffrey Butler (unten). deutschstämmigen Nachbarn mit dem Hitlergruss, rassistischen Sprüchen und patriotischem Gepfeife belästigt. Ausserdem liess er eine Radio-Rede von Winston Churchill aus dem Zweiten Weltkrieg abspielen. Vor Gericht sagte Butler, er könne gar nicht pfeifen. Trotzdem wurde er heute verurteilt. Nur dank Nachsicht seiner Nachbarn muss er nicht ins Gefängnis, dafür aber die Gerichtskosten bezahlen. ehi

Gestern Abend am TV:

«Wir lieben alle Menschen» Der iranische Präsident Ahmadinedschad zeigte beim Interview im ZDF alle Facetten. Harmlos: «Wir lieben alle Menschen. Und wir wollen keine Atombombe.» Antisemitisch: «Der Holocaust ist ein Lüge, Israel ein künstliches Land.» Weinerlich: «Welche Wurzeln haben die Spannungen? Das ist Ungerechtigkeit, das ist Diskriminierung.»

→ TWEET DES TAGES Polit-Berater @Mark_Balsiger über die Präsidentin der Aidshilfe:

Doris #Fiala ist wie ein Kampfhelikopter: Wo immer sie auftaucht, wirbelt sie viel Staub auf, es lärmt gewaltig und endet #blackhawkdown Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Famigros Familienclub der Migros 2. Doris Fiala War gestern bei Schawinski 3. FC Aarau 4:1 gegen FC Locarno


SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Das Lawinen-Drama war «zu befürchten»

200 km

NO

D LA N NN FI

RW

EG E

N

HW

ED

EN

TROMSØ

SC

4

Oslo

Helsinki Stockholm

Die Abrisskante Schneemassen gewaltigen Ausmasses.

Rettungsaktion Rund 40 Personen im Einsatz.

Jeder Vierte hat im Herz gekündigt JOB → Nicht Geld gilt als Ansporn,

sondern das Lob des Chefs. Nekti T. (22) Raste in den VW von Lorena (†21).

Raser hat Ausweis wieder AUFGEROLLT → Der Grieche Nektarios T., genannt Nekti, darf wieder Auto fahren, doch nur solche mit «Blackbox». Er ist der Hauptangeklagte im Berufungsprozess um den tödlichen Raserunfall von Schönenwerd SO und musste sich heute vor dem Solothurner Obergericht verantworten. Im November 2008 war Nekti T. mit 116 km/h in den VW-Golf von Lorena W. (†21) gerast. Seine Tat konnte er nicht erklären. «Ich war dumm», sagte er. Mitangeklagt sind der Türke Cemal A. und der Kroate Vedran B., beide 21-jährig. Sie wollten sich nicht zum Unfall äussern. Der Oberstaatsanwalt bezeichnete Nekti T. als «Irren», der sich mit seinen Kollegen «ein Rennen geliefert» hätte. Er fordert für Nekti T. eine Freiheitsstrafe von sieben, für die Mitangeklagten von je sechs Jahren. Das Urteil folgt am 27. März. dnp/kko

D

ie emotionale Bindung von Angestellten zu ihrem Arbeitgeber lässt oft zu wünschen übrig. 23 Prozent haben innerlich gekündigt. Und rund 63 Prozent leisten Dienst nach Vorschrift. Dies zeigt der Gallup Engagement Index 2011 für Deutschland. Wer sich weniger mit der Firma verbunden fühlt, meldet sich eher krank, zeigt weniger Eigeninitiative und bringt weniger Leistung. Prof. Norbert Semmer, Arbeitspsychologe der Uni Bern, schätzt den Wert für die Schweizer Angestellten weit tiefer. «Ich wäre überrascht, wenn er hier höher als 15 Prozent liegen wür-

de.» Immer mehr Leistung in immer kürzerer Zeit mit immer weniger Leuten. Chefinnen und Chefs versäumen es dabei, die Mitarbeiter zu loben. Prof. Semmer: «Wertschätzung, Förderung und Unterstützung sind besonders wichtig.» Der Lohn spielt bei vielen Angestellten eine untergeordnete Rolle. Übrigens: Konzernchefs, die ihren Mitarbeitern Wertschätzung entgegenbringen und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten bieten, weisen eine 25–50 Prozent tiefere Fluktuation aus. Dadurch geht weniger Know-how und Erfahrung verloren. kmu

Anerkennung tut gut Lobt die Chefin ihre Mitarbeiter, fühlen sich diese wohl.


5

Dienstag, 20. März 2012

VERSCHÜTTET → Vier Schweizer werden Opfer

→NACHGEFRAGT

einer Lawine. Es passierte auf gefährlichem Gebiet. sei sehr gefährlich und es Tiefe», sagte Rettungschef sei wichtig, einen einheimi- Stian Kvalvik zu «VG». Mit s war das schwerste La- scher Bergführer dabei zu Spaten und weiteren Hilfswinenunglück in Nor- haben. Der Lawinenexper- mitteln hätten sie nach ihwegen seit 26 Jahren. te Kjetil Lien nen gegraben. Schneemassen auf einer Bratt sagte Airbags von «Der Schnee Breite von einem Kilometer dem norwegiwar kompakt lösten sich gestern am Sorb- schen Sender Schneemassen und schwer wie Beton», megaisa-Berg bei Kaafjord. «NRK», dass zerquetscht. sagt er. Ein Sechs Menschen riss die La- ausländische wine mit. Vier Schweizer Bergführer den norwegi- Verschütteter hatte grosses und ein Franzose kamen schen Winter nicht ausrei- Glück. «Er konnte atmen und reden», sagte Kvalvik. ums Leben. Ein Schweizer chend kennen würden. Die sechs Verschütteten Er habe um Hilfe geschrien. überlebte. Noch ist unklar, warum gehörten zu einer 12er- Nach zwei Stunden sei es sich die Schneemassen lös- Gruppe: zehn Schweizer ihnen gelungen, den ten. Der Bürgermeister von Touristen (sieben Männer, Schweizer zu bergen. Er Kaafjord, Svein Oddvar Lei- drei Frauen) und zwei fran- wurde mit mittelschweren ros, sagte zu «VG»: «Es ist zösische Bergführer. Sie Verletzungen ins Spital gefurchtbar traurig, aber hatten sich vor dem Lawi- bracht. wir haben bereits be- nenabgang in zwei GrupWie das norwegische fürchtet, dass sowas pas- pen aufgeteilt. Die Skitou- Onlineportal «Nordlys.no» sieren würde.» Das Gebiet renfahrer waren gut ausge- berichtet, sei unter den Torüstet, trugen La- desopfern auch der Ehewinen-Airbags, mann einer Überlebenden. Er hatte Glück Ein Schweizer hat wie «NRK.no» be- Sie war in der anderen überlebt. richtet. Doch die Gruppe und habe mitanseBallons seien hen müssen, wie ihr Mann von den Schnee- mitgerissen wurde. Die normassen zer- wegische Polizei hat mit quetscht wor- den Behörden der Schweiz den. und Frankreichs zusamDie Rettungs- mengearbeitet, um die Opkräfte waren fer zu identifizieren. Bevor schnell vor Ort. sie Details bekannt geben «Die Verschütte- könnten, müsse man die Faten lagen in vier milien der Opfer verständibis acht Metern gen, hiess es. 

Paul Held (46) Bergführer aus Innsbruck (A) mit Norwegen-Erfahrung

melanie.gath @ringier.ch

«Diese Tour ist üblich»

Fotos: Nordlys, Colourbox.com, EPA (2), Peter Gerber, AFP, ZVG,

E

Herr Held, Sie selber führten schon Touren am Sorbmegaisa. Haben die Schweizer eine Extremtour gebucht? Nein, diese Tour ist durchaus üblich. Gerade ist es besonders schön in der Gegend, und diese Art von Tourenreisen ist in den letzten Jahren viel beliebter geworden. Von März bis Mai sind inzwischen sicher zehn Gruppen gleichzeitig unterwegs. Fast immer mit einem Schiff, wie diese Schweizer Gruppe. Laut Lokalzeitungen halten sich die Einheimischen vom Berg fern. Weil er zu gefährlich ist? Mit der Gefahr hat das nichts zu tun. Wenn Norweger auf Skitouren gehen, verstehen sie darunter etwas anderes als wir in Österreich oder der Schweiz. Das hat mehr mit Langlauf zu tun. Touren mit grossen Abfahrts-Anteilen machen in Norwegen fast nur die Ausländer.

Gab es keine Lawinenwarnung für den Berg? Lawinenwarnungen wie in der Schweiz gibt es in Norwegen gar nicht. Während in den Alpen das Studium des Bulletins zur elementaren Tourenvorbereitung gehört, ist ein Bergführer in Norwegen einzig auf seine eigene Einschätzung angewiesen. Absolute Sicherheit gibt es aber auch bei uns nie. Ein Restrisiko bleibt immer. Die Opfer lösten ihre Airbags noch aus. Sie nützten nichts. Warum? Lawinen-Airbags sind für übliche Skifahrer-Schneebretter ausgelegt. Diese Lawine war aber einen Kilometer breit. Eine Katastrophen-Lawine, die Bäume zerbricht und Beton einreisst. Für die ist ein Airbag einfach nicht ausgelegt. Die Opfer starben nicht, weil sie unter dem Schnee erstickt sind. Sie starben wegen der Kraft der Lawine, der Physik.

Antraben bei der EU AUFMARSCH → Zwei Bundesräte kämpfen heute

um die Bilateralen und ein Resultat im Steuerstreit.

B

undespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und Aussenminister Didier Burkhalter reisten heute in heikler Mission nach Brüssel. Die beiden treffen dort die drei Präsidenten der EU-Institutionen und den EU-Steuerkommissar zu Gesprächen. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat sich von Bundesrat Burkhalter die Vorstellungen der Schweiz zum weiteren bilateralen Weg mit der EU erklären lassen. Den Ansatz mit der «Roadmap» bezeichnete Schulz vor den Medien als interessant. Im Verhältnis der Schweiz mit der EU sei ein möglichst pragmatischer Ansatz wichtig, sagte Schulz nach dem Treffen.

Es gehe darum eine Lösung zu finden, «welche die Integration der EU nicht schädigt», und bei der «die Interessen der

In Brüssel Eveline WidmerSchlumpf, Didier Burkhalter und Martin Schulz (r.).

Schweiz gewahrt werden». Widmer-Schlumpf sagte gesucht seien gute Lösungen für den Ausbau des bilateralen Wegs. SDA


Mehr Punch fürs Handy. Die starken Jugendabos auf dem besten Netz.

1GB inklusive 35.–/Mt. NEU: NATEL® xtra M

Mehr Social Media, mehr Videos, mehr Musik, mehr Leistung – die neuen Swisscom NATEL® xtra­Abos für alle unter 26. Zum neuen Nokia Lumia 710 erhältst du jetzt kostenlos ein Cover in Gelb, Pink oder Blau dazu.* www.swisscom.ch/xtra

Bestes Netz gemäss Fachzeitschrift connect 1/2012. Inklusiv­ volumen (1 GB) gültig für die Benutzung in der Schweiz. * Beim Kauf eines Nokia Lumia 710 in Kombination mit Abschluss eines Jugendabos (z. B. NATEL® xtra M, Mindest­ vertragsdauer 24 Monate). Aktion gültig solange Vorrat.


WirtschasLexikon

Nachwuchs 4 von 5 Teenagern haben ein Smartphone.

Politiker als Eisverkäufer

Das halbe Land hat ein Smartphone STUDIE → Die Schweizer lieben

Handys mit Touchscreen – am meisten «das Original» von Apple. philipp.albrecht @ringier.ch

E

rstmals wurde die Nutzung von Smartphones in der Schweiz untersucht. Bislang gab es dazu keine glaubwürdigen Zahlen*. Demnach besitzt fast jeder zweite Schweizer (48 Prozent) heute ein Mobiltelefon mit Touchscreen und Internetzugang.

In realen Zahlen sind das 2,9 Millionen Smartphone-Nutzer. Unter den 15bis 19-Jährigen haben sogar 80 Prozent ein solches Gerät. Bei den über 70-Jährigen sinds elf Prozent. Gekauft wurden diese mehrheitlich in den letzten zwei Jahren: 2010 und 2011 gingen 60 Prozent des heutigen Smartphone-

Bestands über den Laden- Ralf Beyeler, Telecom-Extisch. Die klare Nummer perte bei comparis.ch. eins ist das iPhone von AppDie Schweiz dürfte le. Es hat laut Studie in der eine der grössten SmartSchweiz einen Marktanteil phone-Dichten der Welt von 55 Prozent. Auf Rang haben. Ähnliche Studien zwei folgt mit ergaben, dass 36 Prozent 55 Prozent dieser Anteil Googles Beden USA Marktanteil für in triebssystem bei rund eidas iPhone. Android. nem Drittel «Smartpholiegt. Weltnes gab es schon früher, weit telefonieren 27 Prodoch Apple hat den Gerä- zent der Handybesitzer mit ten innerhalb von nur vier einem Smartphone.  Jahren zum Durchbruch *Link befragte mehr als 1200 Schweiverholfen», schlussfolgert zer zwischen 15 und 74 Jahren

Pentagon ist «grösstes Büro der Welt» BESCHÄFTIGUNG → Kein Betrieb hat so viele

Mitarbeiter wie das US-Verteidigungsministerium.

M

it 3,2 Millionen Angestellten kann dem amerikanischen Verteidigungsministerium (inklusive Armee) kein anderer Arbeitgeber das

Wasser reichen. Das Pentagon trägt nicht umsonst den Übernamen «grösstes Büro der Welt». Die BBC hat die Top 10 der Im Dienst des Volkes US-Soldaten bei der Arbeit.

Fotos: Getty Images; ZVG

7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 20. März 2012

TOP 10 DER ARBEITGEBER Diese Firmen und Behör-

grössten Arbeitgeber der den beschäftigen die meisWelt erstellt. Dominiert ten Menschen (in Mio.) wird sie von den USA und 1. US-Verteidigungs- 3,2 China mit je drei Arbeitgeministerium Mio. bern. Das grösste private 2. Chinesische 2,3 Mio. Armee Unternehmen ist der ame2,1 Mio. rikanische Einzelhandels- 3. Walmart 1,9 Mio. konzern Walmart. Er hat 4. McDonald’s 1,7 Mio. nur unwesentlich weniger 5. Britischer Gesundheitsdienst Angestellte als die chinesi6. China National 1,6 Mio. sche Volksarmee. Petroleum «Aber im Gegensatz zur Corporation Volksarmee hat es Walmart 7. State Grid Corpo- 1,5 Mio. bereits geschafft, sämtliche ration of China US-Zentren zu umzingeln 8. Indische Eisenbahn- 1,4 Mio. gesellschaft und die Innenstädte zu verwüsten», wie Blick-Wirt- 9. Indische Armee 1,3 Mio. 1,2 Mio. schaftsexperte Werner Von- 10. Foxconn Quelle: BBC tobel ironisch bemerkt. alp

In den USA kämpfen die Republikaner Mitt Romney, Rick Santorum und Newt Gingrich um die Nomination ihrer Partei, um gegen Barack Obama antreten zu können. Dabei umwerben sie vor allem die ultrakonservativen Parteimitglieder. So äussern sie sich darüber, wie sie als gewählter Präsident Iran am Bau der Atombombe hindern oder die Gesundheitsreform rückgängig machen würden. Der am Parteitag Ende August nominierte Kandidat wird dann bis zu den Präsidentschaftswahlen seine Position mässigen, um möglichst viele Wähler auch ausserhalb seiner Partei anzusprechen. Dieses Verhalten erklärt ein Modell der ökonomischen Theorie, das von Harold Hotellings aus dem Jahre 1929 stammt. Man stelle sich eine Bucht mit gleichmässig verteilten Badegästen und einem einzigen Glaceverkäufer vor. Dieser stellt sich in die Mitte der Bucht auf, damit alle potenziellen Kunden einen möglichst kurzen Weg haben. Stösst ein zweiter Glaceverkäufer dazu, werden die beiden nicht den Strand in zwei Teile aufteilen und sich jeweils in die Mitte dieses Teils aufstellen. Viel eher werden sie sich möglichst nahe bei der Buchtmitte aufstellen. Die Badegäste, die zwischen ihnen und dem Buchtrand liegen, werden auf jeden Fall bei ihnen einkaufen. Sie wollen deshalb möglichst viele Badegäste abholen, die zwischen ihnen und dem Konkurrenten liegen. Wie die Glaceverkäufer verhalten sich die US-Präsidentschaftskandidaten. Bei den Vorwahlen befinden sich die meisten Kunden am rechten Rand, also ziehen die Kandidaten mit ihren Positionen nach rechts. Ist einmal die Nomination geschafft, muss der Republikanische Präsidentschaftskandidat nach links rücken, denn die rechten Badegäste werden auf jeden Fall zu ihm gehen. Für Präsident Obama gilt das gleiche in anderer Richtung. Er wird sich nach rechts verschieben, denn die linkeren Wähler haben ja keine Alternative. «UBS Wealth Management Research» erklärt wöchentlich Wirtschaftsbegriffe exklusiv im Blick am Abend.


AUSLAND

8

www.blickamabend.ch

Frankreich jagt einen brutalen Serienkiller SIEBEN TOTE → Der Mörder von

«Midi libre» von den Schreckensminuten: Reflexartig rief Stéphane seinen Vater an. «Ich habe ihm gesagt, ich würde sterben. Er sagberichtet auf TF1: «Der Tä- te, er komme so schnell wie ter stellte sein Motorrad ab möglich.» Doch die Blutspur des und kam in die Schule. Dann schoss er und Killers führt noch weiter. schoss und schoss.» Als Beim Blutbad in Toulouse seine Waffe wurden dieselbe Waffe klemmte, hol- Viel weiter te er eine und derselbe kann man zweite hervor Roller benutzt und machte nicht gehen. wie acht Tage weiter. Er zuvor in Monhabe ein kleines Mädchen taudan: Da tötete offenbar an den Haaren gepackt und derselbe Mörder drei Solerschossen. «Viel weiter daten des 17. Fallschirmkann man nicht gehen. Es springer-Regiments. Sie ist zum Kotzen», sagt Yar- alle waren nordafrikanideni. scher Herkunft; ein schwarDie Kinder in der Schu- zer Soldat wurde schwer le verstecken sich im Keller. verletzt. Eines von ihnen ist Stépha2008 wurden aus dieser ne (15). Sie berichtet im Einheit drei rechtsradikale

Toulouse hatte eine Kamera. Ist es ein rechtsextremer Ex-Soldat?

D

er Süden Frankreichs ist im Ausnahmezustand: Die Polizei jagt den Serienkiller, der innert acht Tagen schon sieben Menschen getötet hat. Gestern Morgen früh erschoss er in Toulouse eiskalt den Religionslehrer Jonathan Sandler (30) und dessen Söhne Gabriel (4) und Arieh (5) sowie die siebenjährige Myriam Monsonego, dieTochter des Direktors. Die Eltern brachten zur Tatzeit gerade ihre Kinder in die jüdische Schule. Nicole Yardeni vom Rat jüdischer Organisationen

Ausgemusterte Neonazis Die Polizei sucht nach den Ex-Soldaten.

«So kenne ich Bob nicht»

Robert Bales (l.) im Einsatz «Diese Schilderungen passen nicht zu meinem Mann», sagt seine Frau.

AMOK → Karilyn Bales ist mit dem Afghanistan-Kil-

ler verheiratet. Seine grausame Tat schockt auch sie.

N

Hier wohnten sie Karilyn Bales hat mit den beiden Kindern ihr Haus verlassen.

eun Kinder und sieben Erwachsene tötete Robert Bales (38) in der afghanischen Provinz Kandahar. Jetzt spricht seine Frau Karilyn Bales erstmals über die schreckliche Tat ihres Mannes. «Unser Beileid gilt den betroffenen Leuten in Afghanistan», sagt die Ehefrau des Amok-Killers. Sowohl ihre wie auch die Familie ihres Mannes sei erschüttert und traurig. «Wir haben nicht viel mehr Informationen als das, was die Medien berichten. Diese Schilderungen passen nicht zu meinem Mann. Das ist nicht der Mann, den ich kenne und liebe», so die zweibe» fache Mutter. Seit zehn Jahren dient der Amerikaner dem US-Militär. Seit

Nach Bales Tat 16 Zivilisten kamen in Afghanistan um.

Jahren führt seine Frau Karilyn einen Blog über das Leben mit einem USSoldaten. Alleine zieht sie die beiden Kinder gross. Schrieb 2007 in ihrem Blog, wie sie das Mädchen zur Welt brachte und ihrem Mann in Kuweit am Telefon von der Geburt erzählte. Am 22. März soll gegen Robert Ba-

Fotos: AP (4), Reuters, ZVG

sidonia.kuepfer @ringier.ch

Soldaten entlassen, weil sie den Hitlergruss zeigten, wie «Le canard enchaîné» berichtete. Übt einer von ihnen nun blutige Rache? Die Polizei fahndet nach den Neonazis. Einer hat sich freiwillig gestellt. Frankreich steht unter Schock. Heute um 11 Uhr fand landesweit eine Schweigeminute statt. Unter die Trauer mischt sich die Angst: Wann wird der Täter wieder zuschlagen? Erstmals in Frankreichs Geschichte verhängte Präsident Sarkozy die höchste Anti-Terror-Warnung über der Region. Ab sofort patrouillieren Polizisten und Militärs an allen öffentlichen Plätzen. Sie alle wollen den kaltblütigen Serienmörder schnappen. 

les Anklage erhoben werden. Nach Armeeangaben ist er letztes Wochenende auf einer Militärbasis in Kansas angekommen. Dort sitzt der 38-jährige Soldat bis zur Anklage in Einzelhaft. Karilyn und die beiden Kinder sind aus Furcht vor Racheakten auf den Heimatstützpunkt von Bales gebracht worden. jes


9

Dienstag, 20. März 2012

Sergej Lawrow Russlands Aussenminister setzt sich in Syrien für die Anliegen des IKRK ein.

Religionslehrer Jonathan Sandler (30) starb in Toulouse.

Sein älterer Sohn Der fünfjährige Arieh hatte keine Chance.

Die Russen haben begriffen

Jüngerer Sohn Der vierjährige Gabriel Sandler.

Ausgebrochen Gorilla-Männchen Koga (24).

Tochter des Direktors Myriam Monsonego wurde nur sieben Jahre alt.

Model betreibt Drogenring MASKERADE →

Simone Farrow ist sexy und schwer kriminell.

D

Koga wollte in die Freiheit AUSBRUCH →Schock im Buffalo Zoo im US-Bundesstaat New York: Silberrücken Koga (24) büxte heute aus seinem Gehege aus. Der 180-Kilo-Mocken biss seine Pflegerin in die Hand und die Wade und gelangte in einen Bereich, der vom Personal genutzt wird, aber für Besucher nicht zugänglich ist. Laut einem Zoo-Sprecher war der Biss aber eher Ausdruck von Freude als von Aggression. Um Koga einzufangen, rückte die Spezialeinheit Swat aus. Ein Tierarzt betäubte den Affen und brachte ihn in sein Gehege. Noch ist unklar, wie Koga ausbrechen konnte. Vermutlich war eine Tür nicht richtig geschlossen. tpg

MOSKAU → Der Erfolg kam schneller als erhofft: Der russische Aussenminister Sergej Lawrow unterstützt den Vorschlag des Schweizer Rotkreuz-Präsidenten Jakob Kellenberger: pro Tag eine Waffenruhe von zwei Stunden in Syrien, um die traumatisierten Menschen medizinisch versorgen zu können. Das hat Kellenberger gestern Abend in Moskau dem Schweizer Fernsehen gesagt. Kellenberger hatte Russland um Unterstützung gebeten, weil es der wichtigste Verbündete von Syriens Diktator Baschar al-Asad ist. Dieser wurde in den letzten Tagen von Russland immer schärfer für sein brutales Vorgehen gegen die Aufständischen kritisiert. Wann die Waffenruhe beginnen könnte, ist aber völlig offen. snx

ie blonde Australierin arbeitete als BikiniModel, in der Männerzeitschrift «FHM» erschien sie dreimal auf der Liste der «Sexiest Women alive». Doch Simone Farrow (37) täuschte alle. Laut Anklage soll sie der Kopf eines Drogenhändler-Rings von mindestens sieben Personen sein. Von ihrer Wohnung am Sunset Boulevard in Hollywood verschickte sie laut «ABC News» Metamphetamine per Post oder FedEx um die Welt. Die Drogen tarnte sie als Badesalze, bewahrte sie in ihrer Wohnung auf. Mit den Geschäften verdiente die Blondine in einem Jahr rund 580 000 Dollar und finanzierte sich damit einen extravaganten Lebensstil. Farrow wurde

im Oktober 2009 erstmals verhaftet, als sie nach Australien einfliegen wollte. Die US-Behörden hatten ihre Wohnung durchsucht, Drogen und Dokumente beschlagnahmt. Die Blondine kam gegen eine Kaution von 150 000 Dollar frei. Bedingung: Sie musste sich in ihrem Appartement aufhal-

Brauchte Geld Bikini-Model Simone Farrow.

ten. Doch sie fürchtete wegen ihrer Kontakte mit der Unterwelt um ihr Leben und flüchtete. Jetzt wurde sie nach einem Monat auf der Flucht wieder verhaftet. Ungeschminkt und im weissen Trainingsanzug führten sie die Beamten ab. Sie muss sich demnächst in Syd- ney vor Gericht verantworten. tpg


10

LUZERN/ZUG

www.blickamabend.ch

Alle Zuger Gemeinden sollen fusionieren VISION → Ein einziger Stadtkanton

sich mit seiner geringen Grösse besonders für ein Fusions-Projekt. Gewisse Institutionen, wie beispielsweise das Steueramt, sind oder Gemeindearbeit zu bereits zusammengelegt. finden», so Kleeb zu Blick Zudem würden die leidiam Abend. Auch die FDP gen Diskussionen um den sucht noch einen Nachfol- kantonalen Finanzausger für ihn. Und weil sich gleich wegfallen. «Gegen die Geselleine einzige schaft verän- «Sachlich Gemeinde sprechen keidert, müsse man auch das spricht alles ne sachlichen, System über- für Fusion.» sondern nur denken. historische «Wenn sich keiner freiwil- oder emotionale Gründe.» Diese sind für SVP-Prälig engagiert, führt das zu einer Professionalisie- sident Manuel Brandenrung. Das kostet aber et- berg aber ein zu grosses was.» Eine Gemeinde wäre Hindernis: «In der Wirtdaher viel günstiger als elf. schaft sind radikale StrukEin weiterer Vorteil ist turwechsel zur Effizienzlaut Kleeb die Effizienz. «Es steigerung möglich. In der geht darum, Strukturen zu Politik sieht das anders vereinfachen.» Zug eigne aus.» Historisch gewachse-

wäre viel effizienter, argumentiert FDP-Präsident Andreas Kleeb. stefan.daehler @ringier.ch

I

n Luzern sind die grossen Fusionen gescheitert. Nun werden sie in Zug ins Spiel gebracht: «Ich bin der festen Überzeugung, dass Zug bestens als eine Gemeinde funktionieren würde», sagt der abtretende FDP-Präsident Andreas Kleeb in der «Neuen Zuger Zeitung». Zunächst könnten die derzeit elf zu drei Gemeinden fusionieren. Der zweite Schritt wäre dann die Fusion zu einer einzigen Gemeinde. Hintergrund der Idee: «Es wird immer schwieriger, Leute für FreiwilligenAnzeige

ne Traditionen oder Rivalitäten zwischen Gemeinden seien zu stark. «Es ist nicht realistisch, eine Mehrheit für die Fusion zu finden», so Brandenberg. Zumal kleine Einheiten, auch wenn sie mehr kosten, viele Vorteile bringen würden: «Man kennt sich, ist näher bei der Verwaltung. Das ist bürgerfreundlicher.» CVP-Präsident Andreas Huwyler ist persönlich ebenfalls gegen die Fusion. «Man sollte die Gemeinden und den Wettbewerb untereinander eher stärken.» Zudem gingen die Interessen der einzelnen Gemeinden zu stark auseinander. Die Alternativ-Grünen und die SP konnten bis Redaktionsschluss keine Stellung nehmen. 

Will eine statt elf Gemeinden FDP-Präsident Andreas Kleeb.

Bald vereint? Blick auf die Stadt Zug.


11

Dienstag, 20. März 2012

Akrobatisch Monti-Artisten hängen in den Seilen.

Circus Monti gastiert in Luzern MANEGE FREI → Ab morgen kann man in Luzern wieder Akrobaten bestaunen und über Clowns lachen. Der Circus Monti hat am Alpenquai sein Zelt aufgeschlagen. Er gastiert bis 1. April. Es ist die 28. Tour des Circus Monti. Sie steht unter dem Motto «kopfüber». Hunderte rote Baumwollseile bilden das zentrale visuelle Element der Show. Vor allem Akrobaten werden kopfüber an den Seilen hängen. Sie dienen aber auch als Vorhang, Kulisse und Spielfläche. Insgesamt 15 Artisten werden am Start sein. Tiere gibts übrigens keine zu sehen. Schon früher hatte der Circus Monti auf wilde Tiere verzichtet. Lediglich Haustiere wie Ziegen, Esel, Schafe etc. waren zu sehen. Und seit 2011 reisen gar keine Tiere mehr mit. Tickets und Infos unter www.circus-monti.ch. dhs Anzeige

Gewinn der Migros Luzern bricht ein

BILANZ → Im Jahr 2011 hat die Migros

27,8 Millionen Franken eingenommen – das sind 24 Prozent weniger als im Vorjahr.

E

s war kein berauschendes Jahr für den grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz. Der Umsatz der Genossenschaft Migros Luzern sank 2011 leicht, nämlich um ein Prozent auf 1,331 Milliarden Franken. Der Gewinn hingegen ging 24 Prozent auf 27,8 Mio. Franken zurück. Dafür stieg die Zahl der Kunden mit 28,72 Millionen um ein Prozent,

wie die Migros Luzern heute mitteilt. Und diese Kunden gaben pro Einkauf mit durchschnittlich 39.58 Franken 90 Rappen weniger aus als im Vorjahr. Die Migros Luzern beschäftigt rund 5600 Personen. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder stieg um 1305 auf 176’696. Und die Verkaufsfläche 2011 vergrösserte sich um 1886 auf 98’536 m2. SDA/dhs

Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen AUSBILDUNGEN

WEITERBILDUNGEN

• Pflege HF Vollzeit / Teilzeit verkürzt / regulär • Biomedizinische Analytik HF

• Notfallpflege NDS HF NEU • Wiedereinstieg in die Pflege • Pain-Nurse acute EU N und chronic • Intermediate Care IMC • Weitere Angebote auf unserer Website

Fotos: Keystone, Felix Wey, ZVG

Rund 40 Fr. pro Einkauf M-Parc in Ebikon.

Aus- und Weiterbildungen – professionell und praxisnah

Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz 6000 Luzern 16 Telefon +41 41 205 36 49 E-Mail info@hfgz.ch

www.hfgz.ch


www.phoenix-visuals.ch

Ganz bequem online abonnieren! Jetzt ! en anklick

Grosse und exklusive Auswahl Attraktive Preise und tolle Pr채mien Verschiedene Abo-Laufzeiten Laufend neue Verlosungen und Leserangebote Ferienumleitung, Lieferunterbruch und Adress채nderung online eingeben


Dienstag, 20. März 2012

13

HINTERGRUND

Und der Oscar geht an . . . DOPPELGÄNGER → Shaul Schwarz

hat filmreife Darsteller berühmter Persönlichkeiten fotografiert.

Täuschend echt Joe Richards mimt Jack Nicholson.

andrea.trueb @ringier.ch

I

st er es oder ist er es nicht? Trotz echt dreckigem Lachen: Der hier abgebildete Jack Nicholson ist ebenso falsch, wie die Oscarfigur, die er in der

Hand hält. Die von Fotograf Shaul Schwarz inszenierten Doppelgänger geben alles, um ihrem Vorbild bestmöglich zu entsprechen. John Di Domenico etwa (hier in der Rolle von Austin Powers) übte stun-

denlang mit einem StimmCoach und investierte viel Geld in originalgetreue Brillen, Uhren und Perücken. Ein paar der Doppelgänger sind so gut, dass sie in Filmen eingesetzt wer-

Echt beliebt John Di Domenico als Austin Powers mit Fans.

den – wie beispielsweise Joseph Manuella, der den amerikanischen Filmstar Robert De Niro in «Great Expectations» und «The Fan» doubelte. Manchen Doppelgängern ist die Begabung auch

schlicht in die Wiege gelegt worden: So sieht der beste Doppelgänger von Johnny Depp (Daniel Lopez) nicht nur gleich aus, sondern wurde tatsächlich auch an demselben Tag geboren. 

Tea Time Ali G (Stuart Morrison) und Queen Elizabeth II. (Patricia Ford) im Pub.

Fotos: Shaul Schwarz/Getty Images

Dich hab ich im Auge Joseph Manuella verkörpert Robert De Niro.

Schön gut Daniel Lopez hat dieselben Tätowierungen wie Johnny Depp.


14

 Busan, Südkorea Wenn einer ein Manöver macht, dann muss er transportieren. Die Amerikaner verlegen ein Battailon Panzer von Hawaii nach Südkorea, um dort die jährliche Militärübung mit den Einheimischen abzuhalten.

www.blickamabend.ch

Hieribt e c s hrer d r Lese

Townville, Australien «Google Home View».

Bildunterschrift von Raffael Thielmann zu einem von einem Mini-Tornado abgedeckten Haus in Queensland, via www.facebook.com/blickamabend


15

Dienstag, 20. März 2012

Bilder des Tages

Fotos: AFP (2), AP, Reuters

 Washington D. C., USA Ein ungewöhnlicher Wärmeeinbruch treibt seltsame Blüten. Die von Kirschen und Tulpen. Obwohl viel zu früh dran, erfreut die Pracht Elisa Timmermann aus Cincinatti. Sie macht in ihren Shorts eine kurze Fotopause.

 Wood River, Nebraska Wären Kraniche Romantiker, die Natur wäre erfüllt von ihren «Oooohs» und «Ahhs». So ist der Platte River im schönen Morgenlicht für sie einfach ein idealer Zwischenhalt auf ihrem Frühlingsflug.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN Lee «Scratch» Perry 

Jamaikanische Reggae- und Dub-Legende, wird 76 … Spike Lee, US-Regisseur («Inside Man»), wird 55 … Janine Kunze, deutsche Schauspielerin («Barfuss»), wird 38 …

Buranowski Babuschki Die russischen Omas.

Am ESC schlägt

Smalltalk mit …

die Stunde der

… Phil Daniels (18) «The Fires»

«Gentlemen schweigen und geniessen» Ist Rock’n’Roll nicht der Sound eurer Eltern? Einige Leute sind natürlich überrascht, weil wir noch so jung sind und trotzdem nicht den aktuellen Mainstream spielen. Andrerseits kommt uns im Moment sehr entgegen, dass die Musikstilrichtungen von damals, Mode und Design wieder voll in sind. Werdet ihr von euren Hip-Hop-Mitschülern auf dem Pausenplatz gedisst? Überhaupt nicht. Wir haben einmal sogar ein Konzert auf unserem Pausenplatz gegeben. Alle sind abgegangen, auch die Indies und Hip-Hopper.

Zwillinge Die Iren Jedward.

Wände voll mit Feuerwerkspostern und Michael steht auf Marilyn Monroe. Ihr seid erst 18, 16, und 15: Wie siehts eigentlich mit Sex & Drugs aus? Gentlemen schweigen und geniessen. Und wenn mit Drogen allgemein Suchtmittel gemeint sind, dann sind wir stark musikabhängig. Laut eurer Webseite habt ihr kürzlich in Russland nach einem Auritt gefestet bis zum Umfallen. Wie ging das, so ganz ohne Wodka? Wir haben an Silvester bis fünf Uhr morgens gespielt, und als wir dann zu unserem Appartement zurückkehrten, waren auch dort immer noch alle feuchtfröhlich am Feiern. Man soll sich als Gast ja nie ganz den Sitten eines Landes verschliessen.

Wie siehts in euren Zimmern aus? Hängen da nur Poster von Ihr wollt mit eurem Rock’n’RollSound die Mädchen Stars? wuschig machen. Bei Fast ... Nebst wem von euch hats James Dean und schon geklappt: einem kleinen Wer hat eine Elvis-PosFreundin? ter hänWir wollen nicht gen bei nur, sie werden mir Windwuschig. Viele surfpics, hübsche Girls da ich kommen an auch unsere Auftritein ante. Und wir gefreslieben sie alle. sener Surfer Am 26. März steigt die «Wuschigmacher» bin. Release Party des The Fires. John neuen Albums «Newhat school Revival» im Mascotte Zürich. die

Sabina Babayeva Lokalmatadorin.

Der mit dem Geld eiertanzt TEURER SPASS → Kevin Costners Traum von einem

Luxus-Resort ist geplatzt. Das kann teuer werden.

A

uf einer Felskante in South Dakota stehen 17 Pferde und Bisons aus Bronze. Aber die Kunstwerke wurden nicht erschaffen, um unbeachtet vor sich hin zu oxidieren. Denn Kevin Costner (52) hatte Grosses

vor: Hier sollte ein 100 Millionen teures WesternResort entstehen, in dem die Skulpturen ausgestellt werden sollten. Doch der Park eröffnete nie und nun hat Costner zu allem Übel noch eine Klage wegen Ver-

tragsbruchs am Hals. Denn die Künstlerin Peggy Detmers ist sauer: Sie brauchte neun Jahre, um die 4-Millionen-Kunstwerke fertigzustellen. Das Publikum und der grösste Teil des Geldes blieben aber aus. rlk

Indianerland Costner hatte einen Traum.

Fotos: IMAGO, Remy Steinegger, AP, RTL, ZVG

tom.wyss @ringier.ch

Brüder Die Tessiner Sinplus.


17

Dienstag, 20. März 2012

KANDIDATEN → Weniger Freaks,

Rambo Amadeus Der Satiriker tritt für Montenegro an.

weniger Sex. Bei Eurovision gilt dieses Jahr Alter vor Schönheit.

Marino. Doch der deutsche Produzent bangt um seine ie sind die Stars im Feld: 20. Teilnahme. Er muss den Buranowski Babuschki, Song «Facebook Uh, Oh, sechs russische Omas um Oh» überarbeiten. Schleichdie 70. Mit ihrem Song werbung, so der Vorwurf. «Party For Everybody!» Mit 20 Jahren immer wollen sie am 26. Mai in noch jung, aber alte EuroviBaku am Final sion-Hasen beim Eurovi- Vielleicht hätte sind die irision-Songschen ZwillinContest-Final man besser Lys ge Jedward. Grund zum Assia geschickt. Sie wollen in AserbeidFeiern haben. Und mit den Einnahmen schan mit «Waterline» abaus dem Song ein neue Kir- räumen. Rambo Amadeus che in ihrem Dorf bauen. (48) tritt für Montenegro Die Damen liegen mit an. Ein Mann mit kriegeriihrem reifen Alter im schem Namen, der allerTrend. England schickt En- dings als Unicef-Botschafgelbert Humperdinck ter amtet. Die Schweiz hofft auf («Love Will Set You Free») an den Start. Der Schlager- die Tessiner Sinplus (Wettstar hat dann bereits 76 quote 101:1). Angesichts des DurchJahre auf dem Buckel. Natürlich wäre auch der schnittsalters des Teilnehunverwüstliche Ralph Sie- merfelds hätte man vielgel (66) wieder gerne mit leicht doch besser Lys Assia dabei – dieses Mal mit San (88) geschickt.  fabian.zürcher @ringier.ch

S

Alten Engelbert Ja, den gibts noch.

Stehaufmännchen Piero Esteriore.

Jetzt erobert Piero die halbe Welt COMEBACK → Piero Esteriore (34) ist wieder da – und geht fremd: Der Ex«MusicStar» hat bei Sony Deutschland unterschrieben. Die Single «Mondo» erscheint dieser Tage, das gleichnamige Album folgt im April. Dann gehts auf grosse Deutschland- und Österreich-Tour. Unter anderem mit Nik P. («Ein Stern»). zeb

Anzeige

CHF

6.90* * Preis pro Pack / Solange Vorrat


Dienstag, 20. März 2012

19

PEOPLE

Leonardo DiCaprio stinkt

Zu grün Leonardo DiCaprio müffelt.

ÖKOBILANZ → Er duscht selten.

Er mag keine Deos. Sogar seine Wohnung müffelt und gammelt.

Grüsel. Erin ekelt das an. Genau wie die Abfallberge, ie hat die Nase gestri- die sich im Haus ihres Liebschen voll. Model Erin ten türmen. «Er ist ein eifHeatherton (22) steht kurz riger Recycler. Aber er davor, ihren Freund Leo- verpasst häufig die Müllnardo DiCaprio (38) vor die abfuhr», so der Freund. Tür zu setzen. Denn der Dadurch sammeln sich ranSchauspieler müffelt. zige Reststoffe an, vor allem Der millionenschwere in der Küche riechts unanStar verzichtet auf die tägli- genehm. Seitdem gärt es in der che Dusche sowie aufs Deodorant. Der Umwelt zulie- Beziehung. Mittlerweile be. DiCaprio will Wasser gehts sogar ans Eingemachsparen. Doch dadurch te. Mehr Hygiene – oder der gehts mit der Liebe «Victoria’s Secret»-Engel bachab. «Leo schickt Lover hat es mit sei- Dessous-Engel Leo zum Teuner Ökotour fel. «Erin schickt Leo schätzt ihn übertrieben. Das killt sein zum Teufel. sehr, aber es Liebesleben», stört sie, dass so ein Freund. «Er stellt die er die Umwelt mehr liebt als Dusche ab, um die Erde zu sie.» retten.» Der Insider sagt, Sie habe DiCaprio geLeo würde höchstens «ein warnt. Er soll aufräumen paar Mal» die Woche Was- und ein Saubermann werser an seinen Körper lassen. den. Die Liebe muss man Deodorants betrachte er als schliesslich hegen – und «unnatürlich». Ein grüner pflegen.  anna.blume @ringier.ch

S

Sieht rot Model Erin Heatherton hat genug.

SF2 ist jetzt high IDENTS → Stars haben am Schwei-

zer Fernsehen ausgedient, neu geht man beim Sender in die Lu.

Fotos: Dukas (2), SRF (2)

Gut drauf Mann mit Dreadlocks und Mops heben ab.

B

is vor kurzem hatten Stars wie Roger Federer, Baschi oder Model Patricia Schmid nach den Werbeblöcken jeweils ihren Auftritt nach den Werbeblöcken. Aber seit der Umstellung Ende Februar auf High Definition heisst es auf SF2 nicht mehr «Mini Schwiiz, mis Färnseh». «Das alte Konzept mit den prominenten Personen hat sich etwas abgenutzt über die Jahre», sagt Creative Director Alex Hefter zu Blick am Abend. Neu schweben Menschen und

Möpse durch den Raum. Die Botschaft der neuen sogenannten Idents laut Hefter: Bei SF2 hebst du ab. «Mit den neuen Idents wollen wir auf das erstklassige Spielfilm-, Serien- und Sportangebot auf dem Sender eingehen, das unser Publikum zum Abheben einlädt.» Der Sound für die neuen Visitenkarten des Senders stammt übrigens von Produzent Roman Camenzind. Falls sich die Ausrichtung nicht ändert, hängt SF die nächsten drei bis fünf Jahre in der Luft. zeb


20 → SPORT

NEWS

SPORT

www.blickamabend.ch

Lindseys Neuer hat einen RÄTSEL GELÖST → Der neue Lover von Ski-Star

Lindsey Vonn ist US-Stabhochspringer Brad Walker. 2007 in Osaka und HallenWeltmeister von 2006 in it 1980 Punkten hat Moskau. Athlet Walker ist Lindsey Vonn zwar Ja- 1,88 Meter gross und bringt nica Kostelics Frauen-Re- ein Kampfgewicht von 86 kord im Weltcup um zehn Kilo auf die Waage. Zähler übertroffen. HerStab-Springer vom Kalimann Maiers legendäre ber eines Brad Walker ver2000er-Marke durchbrach wenden bei ihren Höhenflüdie US-Lady aber beim Welt- gen Stäbe bis zu einer Läncup-Finale nicht. Ein neuer ge von fünf Metern. Mit seiBegleiter ner Bestmarkonnte sie in Walker legt auf ke von 6,04 Schladming ist der Facebook-Seite Metern dennoch trösAmi in Lonten. Der Mann heisse Spur. don diesen Sommer ein heisst Brad und fliegt ihr aus dem Him- heisser Kandidat für eine mel zu. Olympia-Medaille. Ihr Neuer hat sich wohl Eine Woche vor dem zufällig in den Schnee ver- Schladminger Weltcup-Fiirrt. Weiss ist nämlich nicht nal gewann Walker bei der sein Element. Beim Brad Hallen-WM in Istanbul mit von Schladming handelt es 5,80 Metern Bronze. Und sich um den US-Stabhoch- Österreich liegt bei der springer Brad Walker (30), Rückreise aus der Türkei in Freiluft-Weltmeister von die USA ja am Weg. micha.zbinden @ringier.ch

M Servette mit Galgenfrist FUSSBALL → Gegen Superligist Servette-Genf ist noch kein Konkursverfahren eingeleitet worden. Ein Genfer Gericht gewährt dem traditionsreichen Fussballklub einen Aufschub von einem Monat. Servettes neue Führung um Hugh Quennec (Bild) hat Zeit erhalten, um dem Gericht am 19. April einen Rettungsplan präsentieren zu können und die fehlenden sieben Millionen Franken aufzutreiben. Letzte Woche überwies Quennec den Spielern den März-Lohn.

Beim Gamen Shaqiri (l.) neben seinem Cousin Enis und seinen Brüdern Erdin und Arianit (v. l.).

Walker legt auf der Pinnwand seiner Facebook-Seite auch eine verdächtige Spur: Unter der Rubrik «Gefällt mir» erscheint ein Bild von Lindsey Vonn. Die 27-jährige Vonn selbst mag sich in der Öffentlichkeit nicht zur Rolle ihres neuen Begleiters äussern. Sie hat sich erst im Herbst nach vier Ehejahren vom einstigen Skirennfahrer Thomas Vonn getrennt – und setzte danach zu einer Top-Weltcupsaison an. Immerhin, so viel lässt sie sich entlocken: «Ich bin Single. Aber es ist schön, wenn man gute Freunde an seiner Seite weiss.» In der Sommerpause hat Lindsey Vonn nun genügend Zeit, Walker zu den Leichtathletik-Meetings und auch zu den Olympischen Spielen zu begleiten. 

«Muri provoziert seinen Abgang» CUP-HIT GEGEN GC → Experte

Türkyilmaz über den kritisierten Luzern-Coach Murat Yakin.

Shaq-Attack auch auf der Playstation GAMER → Wir sehen Basels Zauberzwerg Xherdan Shaqiri (20) mit nacktem, muskulösem Oberkörper. Lässig hockt er auf dem Bett, starrt gebannt auf den TV-Bildschirm. Neben ihm sitzen sein kleiner Cousin Enis und seine Brüder Erdin und Arianit. Unter dem Titel «Zocken mit meinen Besten» hat Shaqiri das Bild auf seiner Facebook-Seite für die Fans gepostet. Am Mittwoch sehen wir ihn im Cup-Viertelfinal gegen Lausanne wieder auf dem Platz in Action. Dann allerdings wieder im Basel-Dress. Wer weiss, vielleicht hat Shaq auf der Game-Konsole am spielfreien letzten Wochenende schon mal die Partie virtuell vorgespielt; Resultat unbekannt. Der morgige Match wird übrigens die Neuauflage des Cupfinals von 2010. Damals schickten die Basler Lausanne gleich mit einer 6:0-Packung aus ihrem eigenen Stadion heim. Shaqiri schoss als 18-Jähriger in jenem Spiel das zweite FCB-Goal. ho/rib

m Cup-Viertelfinal treffen heute Luzern und GC aufeinander (20.15 Uhr, SF zwei, live). Für beide Trainer, Luzerns Murat Yakin und Ciri Sforza von GC, geht es um die Zukunft bei ihren Vereinen. Sforza droht Ende Saison der Rauswurf. Brisant: als möglicher Nachfolger soll Murat Yakin GC bereits angeboten worden sein. Für «Blick»-Kolumnist und Ex-Natispieler Kubi Türkyilmaz ist klar: Yakin will

weg. «Mit seinen Attacken gegen Präsident Walter Stierli provoziert er seinen Abgang. Der ehrgeizige Muri hat eingesehen: Beim FCL kann man höchstens mal einen Zufalls-Cupsieg erringen», schreibt Kubi. Die Liebe Stierlis zu Yakin sei erloschen. Ein Cup-Aus gegen GC wäre der Beziehung gewiss nicht förderlich. rib Cup-Viertelfinals: Heute Luzern – GC. Mittwoch: Winterthur – St. Gallen, Basel – Lausanne, Biel – Sion.

Unter Druck GC-Sforza (l.) und Luzerns Yakin.

Fotos: AFP, AP, Keystone (2), Sven Thomann, ZVG

I


21

Dienstag, 20. März 2012

5-Meter-Stab

R- «Der SCB-Film ist ein A ST UIZ grosser Genuss für Q jeden Eishockey-Fan» Wieviele Fans passen in die Postfinance-Arena? A: 17131 B: 16500 C: 12129

Sportler-Paar Leichtathlet Walker (l.) und Ski-Star Vonn.

Anzeige

SMS mit SPORT A, B oder C und Adresse an die 920 (1.50 Fr./ SMS).

Nach dem Einzug in die Playoff-Halbfinals träumen die SCB-Fans bereits vom 13. Titelgewinn. Heute Abend empfängt der SCB im Zähringer-Derby Fribourg-Gottéron zum zweiten Halbfinal (19.45 Uhr). Bern führt mit 1:0. Der Film «SCB – eine einmalige Geschichte» gewährt den Eishockey-Fans einen Einblick hinter die Kulissen eines der traditionsreichsten Sportclubs der Schweiz. «Blick»-Eishockeychef Dino Kessler schwärmt: «Der Film ist ein grosser Genuss für jeden Eishockey-Fan.» In Zusammenarbeit mit der PostFinance verlosen wir fünf DoppelDVDs (Ladenpreis 69 Franken). Schicken Sie die Antwort auf die Frage mit dem Keyword SPORT und dem Lösungsbuchstaben (z. B. SPORT A) mit Ihrer Adresse per SMS an die Nummer 920 (Fr. 1.50/SMS). Alle Einnahmen spenden wir Ende Jahr für einen guten Zweck. Teilnahmeschluss ist Sonntag, 25. März, 24 Uhr. Eine Teilnahme ist auch kostenlos per SCB-Eishockey-Film WAP möglich: http://m.vpch.ch/ Perfekte Unterhaltung während den Playoffs. BAA52613.


Date!

FLIRT!

IMMER DIENSTAGS! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Sie sucht Ihn LOVEYOU (18): Ciao, du. Ich be Italianerin. Besch du Italo, au mega nätt, lustig und suechsch au e Beziehig ohne Stress, denn mäld di! Würd mi sehr freue, wenn du di mäldisch. Bes gli, hoffi! Kuss JASMIN15 (21): Hoi zäme. Bin 21-j., 172 cm gross, schlank, sympathisch, ehrlich, treu, NR und us em Thurgau. Ich sueche en ehrliche, treue, liebe, schlanke Maa für e ernschti Beziehig. Wenn mögli Nichtraucher. LG XENA91 (27): Sueche en liebevolle, ehrliche, witzige, bodeständige und kinderliebe Ma für öpis Feschts. I bi vo Bern und bi biz feschter. Fröi mi. MAIBLUME (58): I gspühr de Frühling. Du au? Wetsch di au neu verliebe und gmeinsam durchs Lebe gah? Bitte Antworte mit Alter. BEZIERIG (19): Sali du. Ich be us Arlesheim und be 19ni. Du au und suechsch au e ernsthafti Beziehig, denn mäld di! Würd mi sehr freue. Bes gli! Kuss und LG Jessi HEIDY66 (45): Bitte nur mälde, wenn du nätt, attraktiv, sehr gross (ab 185 cm) ond ned kompliziert bisch, Sonne ond Wasser gärn hesch ond gärn Motorrad fahre tuesch. BEYER1 (56): Es liebs Fraueli sucht en Ma für e ernsthafti Beziehig. Gits das echt no? Uf dis SMS mit Alter würd i mi mega freue. Viele Dank! EISVOGEL1 (24): Ich suche einen seriösen Ihn, Alter bis ca. 35-j., im Raum TG. LADY80 (31): Hoi zämme. Suche attraktiven, gut aussehenden, kinderlieben und finanziell stabilen Mann. Bin eine junge, aufgestellte Frau, die weiss, was sie will. Mein Moto: Lieber heute als morgen! SHAIA (52): Ich möcht en liebe, verständnisvolle Ma, wo of e molligi Frau stoht, liebt und au guet umgoh cha demit. En natürliche Romantiker isch herzlich willkomme. Freu mi uf dini Nachricht. Grüessli und bis gli! BUDGET69 (42): Bist du mein Schmusekater, der wirklich Single ist? Der weiss, was er will, aber trotzdem seinen Freiraum braucht, so wie ich auch? Für den Ehrlichkeit, Treue und Respekt gegenüber einer Frau keine Fremdwörter sind? Dann freue ich mich auf ein SMS von dir.

Beispiel: NAME THOMI an 530. ARKTIS (44): Ich, 160 cm gross, normale Figur, NR, in der Nähe von Basel zu Hause, würde so gerne die Liebe meines Lebens finden. Bitte nur ernst gemeinte Antworten. FABSI1 (18): Hey zäme! Ich bi mal gspannt, wie viel Manne, 19-23-j., sich meldet. :-) Bi us em Kt. SZ, 168 cm gross und ha gern gueti Underhaltig. Bis bald! Grüessli

Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

KLEEBLAT5 (45): Ja genau dich meine ich! Du bist ein Mann, der Humor hat, das Herz am rechten Fleck und auch den Frühling zu zweit geniessen will. Du darfst gern Papi sein. Melde dich doch! Freue mich sehr auf dich.

ANGELA48 (50): Ich, sympathisch, 50-j., 178 cm gross, 84 kg, aus Z-CH, suche einen attraktiven Partner, der weiss, was er will, für Beziehung, mit Stil, Anstand, Respekt, Niveau, der SONNSCHE (50): Bin 50-j., 162 cm ehrlich, offen, treu, lieb, romantisch, gross, 59 kg und aus dem Kt. SZ. Gesucht wird Freundschaft oder Bezärtlich, sensibel und humorvoll, ist, ziehung. Aus meiner Nähe. Bitte wenn wie ich. ZG/LU/ZH/AG. Nur ernst möglich Geburtsdatum angeben. LG gemeinte SMS. Bitte mit Name. FEUER70 (41): Bin eine 165 cm grosse, Danke! LG schlanke, hübsche und aufgestellte OPTIMIST3 (46): Hallo. Bi Mami, bodePowerfrau. Du, ke 0815-Typ, mit Stil ständig, weiss, was i wot, bi hüslech und Niveau, wo gern eis raucht? und luschtig. Du, 44gi bis 52gi, Kt. BE Region LU/BE/ZH. und Umgäbig. Bitte mit Profil. Wet ä feschti Bez. LG MARLEN2 (45): Fröhliche Lady, 45-j., warmherzig. Mit mir kann man(n) Pfer- ANISHA (42): Hast du auch Frühlingsde stehlen. Suche einen Gesprächsgefühle? Dann freue ich mich auf dein partner via SMS und Telefon und ab SMS. Bin 42-j., aus dem Kt. ZH und und zu zum Treffen. Freu mich auf dich! von Beruf Krankenschwester. Bin hoffEVI31 (54): Hallo. Single-Frau sucht nungslos romantisch, sehr humorvoll, Bekanntschaft um gemeinsam die etwas mollig, mag Velo fahren und Freizeit zu verbringen. Bitte dein Alter alles was Spass macht. Freue mich angeben. Bis dann! auf viele SMS. LG Anisha EVE1988 (33): Wo isch er äch min Maa? SOLO72 (39): Bisch du än ufgstellte Bisch du än grossä (mind.185 cm), Mann, wo dä Früehlig o wieder harstarchä u pflegtä Buur mit Härz u Vermonisch zu zweit wet gniessen? Bisch stand u usem Kt. BE/SO/FR/AG? De vor Region BE/FR/SO und 38-45-j.? würd i, äs ufgstellts Burämeitschi usem De würdi mi über äs SMS freuen. BEO mit Härz, Power u Liäbi, di gärn ZART121 (52): Charmante, kleine Frau, kennälernä. 159 cm gross, 63 kg, aus Zürich, mit DANDY (47): Wet uf dem Wäg en ehrHerz und Verstand, freut sich auf eine liche und treue Maa finde. Ben mollig, zärtliche, stressfreie Freundschaft mit aber rächt aktiv. Bes bald! einem klugen und gebildeten Mann. MAMI39 (39): Wo bisch du? Zärtlich, TJERN201 (42): Hallo. Suche einen lieromantisch und us dr Region Basel? ben Mann, der eine feste Beziehung zu Liebsch du d’Fasnacht genau so schätzen weiss. Ich bin gerne draussen, wie ich und chasch mich mit 3 Kidis sowohl in der Höhe als auch am Meer, akzeptiere? Denn würd ich mi uf e habe es gerne lustig und gemütlich. Antwort freue. VIOLETTA1 (54): Ich, 160 cm gross, PULS (47): Du bist ein richtiger Typ? Männlich, locker, grosses Herz, Humor schlank, in der Nähe von Biel, suche dich, gross, schlank, muskulös und und Hirn? Dann finde mich attraktiv humorvoll für eine feste Beziehung. und sinnlich. Raum ZH/ZG/AG. LG Bitte nur ernst gemeinte Absichten. MOLLY2411 (37): Bin vom Kt. ZH, habe Bis bald! blaue Auge, braune Haare, bin 170 cm REGI504 (50): Ich suche einen lieben gross und mollig. Wett mich so gern Mann, der mich nimmt, wie ich bin. mal wieder verliebe! Bisch du i mim Alter, CHer, gross, bodeständig, treu SCHMUSEN2 (42): Schmusekatze und ehrlich? Dänn mäld dich bi mir! sucht Schmusekater, der weiss, was er will. Bist du ab 42-j. und suchst TRAUM686 (45): Wo bisch du? I will auch was mit Zukunft, dann freue ich di nüme sueche, i han di gfunde. Din mich auf ein SMS von dir. Region Muet mir zschriebe zeigts mir. Freu mi uf di! AG/BS/BL.

FOTO DOWNLOADEN

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen).

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

Chat!

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie FLYER127 (45): Geborgenheit durch Zweisamkeit. Raum ZH. Ich bin 193 cm gross, 105 kg, lernfähig, intelligent, hilfsbereit und ein wenig sportlich. Wir beide sind bereit für eine nahe Partnerschaft, treu, liebevoll, häuslich, sympathisch, interessant und unkompliziert. Du bist nicht ortsgebunden und offen? Liebi Grüessli und bis bald! Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE FLYER127 an 530 CHREGU74 (37): Besch du liebevoll, ehrlich, schlank, attraktiv und ebefalls tierliebend und suechsch dr richtig Partner? Denn besch ja viellicht du mis Gegestuck? Freue mi di kennezlerne. Bis bald! LOOKI (36): Bi en 175 cm grosse, mollige, alleinerziehende Papi us em Rum BE/SO und sueche uf däm Wäg mis Glück. Sueche e unkomplizierti und kinderliebi Frau. Füehlsch di agsproche, de mäud di doch! MIKE691 (35): Bin ein sexy Mann mit Niveau und Stil und suche hier ein schlankes Girl. MARKUS9911 (23): Heisse Markus, bin 23-j. und naturverbunden. Suche Gleichgesinnte. Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE MARKUS9911 an 530

STONE (45): Hallo. Bin 45-j., 170 cm gross, schlank, ehrlich, treu, NR und aus dem Kt. AG. Suche eine ehrliche, liebe, treue und schlanke Frau, mit der man gemeinsam auch mal mountainbiken, joggen oder wandern gehen kann, für eine schöne Beziehung. LG ITALIANO52 (29): Es süesses Girl ome, wo gärn en süesse Italo wet kennelerne, für Fröndschaft und au chli zom zäme zärtlech si? Hesch es gärn, dis Läbe zgniesse? Mäld di! :-) SIMI2015 (20): Ich bin sportlich, humorvoll, ehrlich und treu. Meine Partnerin sollte diese Eigenschaften auch haben. PAULBIZH (52): Weli Frau, ab 45-j., wünscht sich en Dauerkontakt, Region Winti? Bin 182 cm gross, 74 kg. Freu mi! Paul Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE PAULBIZH an 530 STERN84 (28): Ich, m., aus ZH, suche eine Frau aus ZH, um di 25gi. Habe viel Romantik zu geben. RITTER69 (43): Edler Recke, 43-j., 170 cm gross, 70 kg, sucht eine holde, schlanke Braut, die auch dem Mittelalter und der Freikörperkultur verfallen ist.

Er sucht Ihn

TIGER125 (31): Hoi. Bi en sälbstbeTOM306442 (52): Hoi zämme. Bi 52-j., wusste, verständnisvolle und diräkte 183 cm gross, 78 kg und sueche en Maa, 31-j., 185 cm gross, schlank und schlanke Fründ, bis 54-j., für Freizit, vom Kt. BL. Bisch bis ca. 36-j. und Ferie und meh. usem Kt. BS/BL? Denn mäld di! LG SOULSTAR (41): Bin gehbehindert, CHARME (39): Wo esch die sensibli, Raucher, und suche meinen Traumschlanki oder dünni, jüngeri Frau, wo mann fürs Leben. Region Züri-Nord. sich in en läbhafte, sportlich-schlanke, Bewerbungen ab sofort! Mein Foto per gebildete und zärtliche Vollziitpartner MMS auf dein Handy? Sende: FACE und Teilziitpapi vomene 2-j., megasüesSOULSTAR an 530 se Bueb möcht verliebe? Raum ZH.

Sie sucht Sie

MAX9192 (19): Hey, genau dich meini! Dini schöne südländische Kurve und dini strahlend blaue Auge kenne mer LESBISCH (19): Hoi du, wie gohts dir ja scho, aber bisch du au spontan und so? Besch au lesbisch, wie ich au, us neugierig wie ich und chasch au mal Basel/Baselland, 19 bes 24-j.? Wenn ernsti und tüfgründigi Gspröch füehre? Interesse hesch, mäld di! Würd mi Bin us em Kt. ZH. Freu mich, dich mega freue. Bes gli, hoffi! Kuss Nadine nöcher kennezlerne. FUNKY89 (35): Hoi. Sueche e ufgstellti DUBAI69 (40): Sehr attraktiver sowie Frau zum Kennelerne. Bi für fascht nicht alltäglicher Mann mit Stil und alles zha. Mälde dich doch bi mir! Niveau sucht die nicht 0815-Lady, Würd mi freue. um was nicht Alltägliches zusammen aufzubauen. Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE DUBAI69 an 530

CARLA829 (43): Gemeinsam frühstücken und so vieles davor, danach und dazwischen. Teilst du diesen Traum?

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


Dienstag, 20. März 2012

→ FUSSBALL DES TAGES

Life

1954 wurde in Bern mit einem handgenähten Ball Fussballgeschichte geschrieben. Jetzt feiert er ein Revival. Sportmuffeln dient der schöne Lederball sonst auch als Retro-Wohnaccessoire. Bei mousse-

23

shop.de für ca. 170 Fr.

Oh Schreck,

ein Geck! STIL → Der Dandy ist zurück. Sind es willkommene

Paradiesvögel oder bloss eitle Gockel? Zwei Meinungen.

Pro Habt Mut zur Farbe! Die Zeiten, in denen Mann nur zwei paar Jeans und fünf T-Shirts im Schrank hatte, sind vorbei. Mir gefallen Jungs, die sich pflegen und sich modisch etwas trauen. So darf sich das starke Geschlecht auch in ausgeflippten Farbkombinationen wie Lachs und Gelb zeigen. Oder in Pastell und mit Fliege wie Chuck Bass aus Gossip Girl. Sich für Mode zu interessieren, interpretiere ich auch nicht als das Ende der Männlichkeit. Vielmehr sprechen mich diese Männer an – versprühen sie doch Charme und Esprit mit ihrem Mut zur Farbe. Und zudem ist das

Männerbild seit langem im Wandel: So zupfen sich die Jungs von heute die AugenbrauMir gefällts! Corina Marquard, en oder rasieren sich Praktikantin Lifestyle gar die Beine. Weshalb Fortch modis auch nicht schritte machen? Also Männer, Schwarz und Grau war gestern. Heute stylt ihr euch farbig und greift zu Violett, Gelb und Grün. Traut euch, extravagante Mode zu tragen. Meiner Unterstützung seit ihr euch sicher!

Gossip Boy Milliardärssohn Chuck Bass (Ed Westwick) als moderner Dandy.

Kontra Bloss kein Modeguru! Mode und Mann, das verträgt sich einfach nicht. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Kerl bemüht gut angezogen aussieht. Das soll aber nicht heissen, dass ihr, liebe Männer, ungepflegt daherkommen sollt. Im Gegenteil. Ihr seid gut angezogen, wenn euer Styling aussieht, als hättet ihr einfach einen sauguten Zufallstreffer gelandet. Damit kein Missverständnis entsteht: Ich mag Mode, aber halt nicht an Jungs. Es ist im Grunde ganz einfach: Die Herren der Schöpfung sollen einfach tragen, was sie wollen, auch wenn es täglich dieselbe Jeans ist. Hände weg auch von lusti-

gen Farbkombinationen. Das sieht nicht nur affig aus, Männer sind auch nicht dafür bekannt, dass Nein Danke! Lifesie wissen, welches Kleistylepraktikantin dungsstück wie gewaSeraina Hunziker schen werden muss. Ich brauche keinen Modeguru an meiner Seite, der weiss, was Colour Blocking ist und wie der Mustermix funktioniert. Ich brauche einen Mann, der weiss, wie man ein Bild aufhängt und der einen Cervelat bräteln kann.

Schuhe Bei H&M für 39.90 Fr.

Shorts Von Mango H. E. für 59.95 Fr.

Fliege Bei Manor, 39.90 Fr. Socken Burlington, bei Globus für 39.90 Fr.

Fotos: ZVG

Chuck-Bass-Style So kommen Sie zum Look


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

Stars sind die neuen Tech-Titanen GELDSEGEN → Start-ups aus der Technikbranche

und Social-Media-Plattformen erfreuen sich immer mehr über Millionenbeträge von Prominenten. aus Kreuzberg, gesteckt. Dass seine Investitionen von enn du mich nach grossem Gewicht sind, 100 000 Dollar fra- zeigt die Tatsache, dass er gen würdest, ich würde sie im letzten Jahr einen Gastdir schenken», sagt Walden beitrag in der Rubrik «Die Schmidt in der Serie «Two neuen Tech-Titanen» des and a half Men» zu seinem «Detail-Magazins» schreiMitbewohner Alan Harper. ben konnte. Der Internet-Milliardär Zu den Tech-Titanen Schmidt wird gespielt von zählt auch Sängerin Lady Asthon Kutcher. Auch im Gaga. Die eigenwillige wahren Leben hat der Künstlerin besitzt ein eigeSchauspieler viel für Inter- nes soziales Netzwerk net-Unternehmen übrig. (www.littlemonsters.com) Die Technews-Website für ihre Fans und unterhält Mashable. gute Beziecom bezeich- Für Mashable hungen in die net ihn sogar Technikwelt. als Start-up- ist Kutcher InIhr grösstes vestment-Star. Investment InvestmentStar. im letzten Nachdem Kutcher be- Jahr waren 7,5 Millionen reits bei Firmen wie Twitter, Dollar, die sie zusammen Foursquare, GroupMe, Hip- mit Rapper Kanye West für munk, Flipboard oder Milk den Musikdienst Turntable. beteiligt ist, hat er viel in fm ausgab. die Berliner Start-up-SzeIn der Vorreiterrolle ne investiert. 1,2 Millionen sieht sich auch Leonardo Dollar hat er zusammen mit DiCaprio gerne. Er fuhr unbekannteren Partnern nicht nur als einer der ersalleine in Gidsy.com, ein ten Stars einen Hybrid-Wavirtuelles schwarzes Brett gen, sondern setzt auch auf mirko.hofmann @ringier.ch

W

→ STECKBRIEF

aufstrebende Startups. Mobli, eine visuelle soziale Medienplattform, erhielt vier Millionen Dollar, an denen sich der Hollywood-Star beteiligte. Die Liste von Superstars aus dem Showbusiness, die ihr Vermögen in Firmen der Technikindustrie investieren, wird ständig länger. Auch Justin Timberlake ist darauf zu finden. 2011 stieg der Musiker und Schauspieler bei Myspace ein. 35 Millionen Dollar zahlten er und weitere Investoren für das soziale Netzwerk. Ein Schnäppchenpreis, hatte doch Myspace sechs Jahre zuvor noch einen Wert von 580 Millionen Dollar. Dem InvestitionsTrend der Superstars folgte vor wenigen Monaten sogar Teenie-Star Justin Bieber. Kaum volljährig, stieg er bei Sojo Studios ein. Das Unternehmen entwickelt soziale Games. Keiner zu klein, ein Tech-Investor zu sein. 

Leonardo DiCaprio 4 000 000 $ für die soziale Plattform Mobli.com

Ashton Kutcher 1 200 000 $ für Berliner Start-up Gidsy.com

«Wo meine Geheimnisse gespeichert sind, ist geheim»

Heute mit der Berner SP-Nationalrätin Evi Allemann. So viele Freunde habe ich auf Facebook: Etwas über 2900. Meine Lieblingsseite im Internet: Twitter.com, weil News und Meinungen nirgends so schnell und direkt vermittelt werden können. Hier kaufe ich online ein: Bei coop@home. Mit diesem Gadget telefoniere ich: Mit meinem iPhone 4S.

Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Meinen Lebenspartner. Mit ihm telefoniere ich am häufigsten.

Von diesem Gadget träume ich, weil: Es gibt schönere Träume als jene von Gadgets. Etwa jener vom Stopp des Klimawandels.

So hoch war meine Handyrechnung letzten Monat: 85.30 Franken.

Das ist der meist gespielte Songs auf meinem MP3: «Constant Tourist» von Lunik.

Auf diesem elektronischen Gadget sind meine Geheimnisse gespeichert: Das bleibt ein Geheimnis! Meine grössten digitalen Footprints hinterlasse ich mit: Das ist wohl eine Mischung aus Eviallemann.ch, Parlament.ch, Facebook und Twitter.

In dieser Alltagssituation brauche ich meinen MP3 am meisten: Auf dem Heimweg im Tram und auf langen Zugreisen. Das ist mein meist benutztes Spiel: Ich bin keine Gamerin. Wenn Spiele, dann Gedankenspiele.

Junges Blut Evi Allemann (33) war bei ihrer Wahl mit 25 die jüngste Nationalrätin.


25

Dienstag, 20. März 2012

Sony überzeugt ohne Ericsson GETESTET → Das Xperia S ist ein

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

starkes Smartphone, das mit einer sehr guten Kamera auffällt.

Sven erklärts

E

7 500 000 $ für den Musikdienst Turntable.fm

Justin Timberlake 35 000 000 $ für das soziale Netzwerk Myspace

Promis am South by Southwest Jedes Jahr im März findet in Austin, Texas (USA), das Festival South by Southwest (SXSW) statt. 1987 startete SXSW als Musikfestival, seit 1994 sind zusätzlich die Themen Film und interaktive Medien zum Veranstaltungsprogramm hinzugekommen. 2007 wurde dort Twitter erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Jahr tauchten unter anderem die beiden Filmstars Tobey Maguire und Leonardo di Caprio auf (Bild). Sie feierten ihr neustes Investment, die Photo-Sharing-App Mobli. Und die beiden nutzten die Gelegenheit, sich mit den Technik-Geeks am heute endenden Festival über Unternehmen mit Potenzial zu diskutieren – für allfällige weitere Investitionen.

→ DER TESTER

Was Retina beim neuen iPad bedeutet Lieber Sven, Apple sagt, das neue iPad hätte einen RetinaDisplay. Was bedeutet Stefan Ott, Baden das?

Fotos: Reuters (2), AFP, Getty Images, Christian Lanz, ZVG

Lady Gaga

del sieht das neueste nung läuft dank DualcoreSmartphone von Sony Prozessor mit 1,5 GHz sehr aus. Die gewölbte Rücksei- rund. Einzig die drei te des Xperia S ist zwar aus Haupt-Buttons reagieren Plastik, wirkt aber nicht bil- nur auf starken Druck. lig. Das Display ist 4,3 Zoll Und mit 144 Gramm gehört gross und damit grösser als es sicher nicht zu den leichbeim iPhone (3,5 Zoll). testen Smartphones auf Mit dem Xperia S be- dem Markt. ginnt eine neue Zeit. Sony Insgesamt ist das Xperia Ericsson war gestern. S ein konkurrenzfähiges Selbstverständlich will der Smartphone, das nichts japanische Elektronikriese wirklich Neues bietet, aber nun beweisen, dass er auch mit technisch soliden Feaohne Hilfe aus Schweden tures überzeugt. mih gute Smartphones herstellen kann. Das gelingt ganz gut. Positiv fällt vor allem die Auflösung des Displays (1280 × 720 Pixel) auf. Die Farben sind satt und die Darstellung ist generell sehr scharf. Auch für Schnappschüsse eignet sich das Xperia S, es hat eine gute Kamera mit an Board: Mit 12,1 Megapixeln Auflösung liegt sie momentan klar über dem Durchschnitt. Auslöseverzögerung gibts praktisch keine. Als Betriebssystem wird Android 2.3 geliefert, ein Update auf die 4. Generation soll Jetzt steht nur noch Sony drauf Xperia S für 515 Fr. Mitte Jahr möglich sein. Die Bedie-

Sali Stefan, Retina bedeutet bei Apple einfach einen superscharfen Bildschirm. Was Retina genau bedeutet, musste auch ich zuerst im Internet nachschauen: «Retina bedeutet: Die Netzhaut (von lateinisch rete ‹Netz›)», sagt Wikipedia. Steve Jobs hat ja den Begriff als Marketing-Gag beim iPhone 4 erfunden und er sagte damals, dass ein Retina-Display mehr Pixel habe, als die Netzhaut des Auges wahrnehmen kann. Sprich: Von Auge soll man keine Pixel mehr erkennen. Das iPhone hat 326 ppi (Pixel per Inch, alos Pixel pro Zoll), das neue iPad immerhin 264 ppi). Steve Jobs sagte mal, das Auge erkenne 300 ppi. Aus seiner Sicht hätte das iPad also keinen Retina Display, oder?

Nägel selbst gemacht – leichter gesagt als getan

Meine Nägel waren schon immer steinbickelhart. Schön waren sie trotzdem nie. Ich bin zu faul, sie zu pflegen. Meine Nageldesignerin modelliert, feilt und poliert jedes Mal, ich kenne die Abläufe auswendig. Warum also nicht selber Hand anlegen an die Gelnägel? Nach dem Auspacken des Starterpakets krame ich die Step-by-Step-Anleitung hervor: «Nagel nicht mit den blossen Fingern berühren!» Das ist leichter gesagt als getan, wenn man nur zwei Hände hat, die eine nicht benutzen darf und mit der anderen gleichzeitig feilen, pinseln, kleben soll. «Nicht an der Nagelhaut arbeiten. Wenn Gel an die Nagelhaut gelangt, diesen mit

einem Rosenholzstäbchen entfernen.» Was um Himmels Willen ist ein Rosenholzstäbchen? Von meiner Nagelhaut sind lediglich ein paar blutige Hautfetzen übrig geblieben, denn wie ich richtig mit der Feile umgehe, weiss ich nicht. «Gel ist kein Nagellack, daher nicht allzu dünn auragen.» Nachdem ich das Grundier-, dann das Aufbau- und zuletzt das Versiegelungsgel aufgetragen hatte, erinnern die dicken Nägel leider eher an wulstige, unebene Eiswürfel. Nach eineinhalb Stunden ist eine Hand fertig. Und siehe da, meine Nägel können sich – abgesehen von den blutigen Nagelbetten – sehen lassen! Starterset Home ll von Emmi-Nail.ch für 219 Fr.

In Aktion LifestylePraktikantin Seraina Hunziker testet das Nagelstudio für Zuhause. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.10 Meteo 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.05 Gilmore Girls 16.50 The Guardian – Retter mit Herz 17.40 Chuck 18.30 Pawn Stars – Die drei vom Pfandhaus 19.00 Winter-Challenge 19.30 Technikwelten

16.10 Leopard, Seebär & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 17.50 Verbotene Liebe 18.30 Heiter bis tödlich 19.20 Gottschalk Live 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 Der Alte Bis zum Äussersten 21.05 Kassensturz Kontaminiertes Fleisch / Digital TV im Test / Diebstahl auf der Post u.a. 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Club Mit Mona Vetsch 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 Nachtwach Mir fehlt der Mut 1.05 Kassensturz (W) 1.35 Club (W)

20.00 Fussball: Schweizer Cup Viertelfinal FC Luzern – Grasshopper, live aus der Swissporarena 22.35 Sportaktuell 23.15 Two and a Half Men D Die haarähnliche Substanz 23.45 Open Water 2: Adrift D Thriller (D 2006) von Hans Horn mit Susan May Pratt, Richard Speight Jr. 1.15 Two and a Half Men (W) D Die haarähnliche Substanz 1.35 Technikwelten (W) 1.55 Winter-Challenge (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Um Himmels Willen Soldatenbraut 21.00 In aller Freundschaft 21.45 Fakt Kritik an Babyklappen u.a. 22.15 Tagesthemen 22.45 Menschen bei Maischberger Die Welt der Reichen – Kein Platz für Verlierer? 0.00 Nachtmagazin 0.20 Das Teufelsweib von Texas Komödie (USA 1967)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.10 Die Rettungsflieger (W) 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.00 Soko Köln (W) 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Die Rosenheim-Cops

16.45 Die Simpsons 17.35 How I Met Your Mother 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.25 Anna und die Liebe 18.50 Scrubs 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Die Barbara Karlich Show 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Frühlingszeit B 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 DFB-Pokal, Halbfinale C SpVgg Greuther Fürth – Borussia Dortmund, live aus der Trolli-Arena 22.35 Markus Lanz Talkshow 23.50 Heute Nacht 0.05 Neu im Kino «Gone» von Heitor Dhalia 0.10 Die lange Nacht des blauen Sofas Gespräche von der Leipziger Buchmesse 3.10 Die Rosenheim-Cops (W) 3.55 Global Vision

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Schnell ermittelt B Kurt Swoboda 21.05 Vier Frauen und ein Todesfall B 21.50 ZiB Flash 22.00 Der letzte Bulle B Ohne Moos nichts los 22.50 Direkt – Das Magazin 23.30 MA 2412 B Tribunal 23.55 ZiB 24 0.15 Crank B C Action (USA 2006) mit Jason Statham, Amy Smart

20.05 Seitenblicke 20.15 Universum B C 21.05 Report B Mit Gabi Waldner 22.00 ZiB 2 22.25 Euromillionen 22.30 Kreuz und quer B Ägypten – Kinder der Revolution / Moskauer Mächte 0.05 Die Tudors – Mätresse des Königs B 1.50 Lawine (W) B Drama (D/A 2007) mit Heio von Stetten, Stephan Luca, Muriel Baumeister

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

15.00 Richterin Barbara Salesch 16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 17.30 Pures Leben 18.00 Schicksale – und plötzlich ist alles anders 18.30 Lenssen 19.00 K11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.35 How I Met Your Mother. Ted Mosby, Architekt / Das ideale Paar 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Die Verurteilten / Hochzeit auf klingonisch 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Im Brautkleid durch Afrika Romanze (ZA 2009 ) mit Wolke Hegenbarth, Stephan Luca, Dirk Martens 22.20 Akte 20.12 Vorsicht, geldfressende EC-Automaten / Macht weniger Essen wirklich schlank? 23.15 Die Harald Schmidt Show Gäste: Verena Sailer und Curtis Stigers 0.15 Forbidden TV 1.10 Akte 20.12.

20.15 CSI: Miami Jagdrevier 21.15 Dr. House Der Multi Millionen Dollar Mann 22.15 Royal Pains Handicap 23.10 Monk C Mr. Monk auf Rädern 0.00 Nachtjournal / Wetter 0.30 CSI: Miami (W) Jagdrevier 1.25 Dr. House (W) Der Multi Millionen Dollar Mann

20.15 Die Simpsons Nedna / Homer, die Ratte 21.10 Two and a Half Men Rührei / Knall und Fall 22.05 The Big Bang Theory Der Seuchensessel / Homo Novus Automobilis 23.00 TV total Gäste: Sean Paul, Stefanie Heinzmann 23.55 Two and a Half Men (W) 0.45 The Big Bang Theory (W) 1.35 Comedystreet (W) 2.25 Talk Talk Talk – Die Late Show

TOP

Nicht verpassen

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15.30 Eisenbahn-Romantik (W) 17.30 Blechbahnträume aus Stadtilm (W) 18.00 Fremdgesteuert (W) 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Mankells Wallander – Vor dem Frost. Krimi (SE/D 2005) mit Krister Henriksson, Johanna Sällström 21.40 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (W) 22.00 ZiB 2 22.25 Cult Witness – Der Sekte entkommen (W) 23.20 Die Sonnentempler (W) 0.20 37 Grad

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 Daniela Katzenberger 21.15 Das perfekte Model 23.00 Prominent! 23.40 Nachrichten 0.00 CSI: NY (W). Blinde Wut 0.55 Criminal Intent – Verbrechen im Visier

16.50 Meine wilden Töchter. Duschen mit den Jungs u.a. 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother. Wie Lily Weihnachten gestohlen hat u.a. 20.15 Navy CIS. Die Sünden meines Vaters u.a. 22.00 Hawaii Five-0 22.50 Navy CIS 23.45 Navy CIS (W) 2.00 Hawaii Five-0 (W)

© 2012

gendes Leben

20.15 Uhr auf Arte Psychische Erschöpfung führt zu langen und teuren Krankheitszeiten. Durch die Auswirkung psychischer Probleme auf den Arbeitsplatz erkennen inzwischen auch Politik und Wirtschaft Handlungsbedarf. Der Dok zeigt mögliche Interventionen. Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

→ ARTE 16.35 No Life (W). Kurzfilm (F 2008) 16.45 Paul Merton in Europa (2/6) 17.30 Was Du nicht siehst (12/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Sonne, Siesta und Saudade (2/10) (W) 19.10 Journal 19.30 Sonne, Siesta und Saudade (7/10) 20.15 Unser anstrengendes Leben 21.10 Tabu – Psychisch krank im Job 22.05 Palestro, Algerien 23.30 Mit offenen Karten 23.45 Das Mädchen und das Foto 0.40 Yourope (W) 1.05 28 Minuten

→ Unser anstren-

→ Crank 00.15 Uhr auf ORF 1 Ein fieses Gift zwingt einen Profikiller, ständig Adrenalinkicks zu suchen, weil er stirbt, wenn er seinen Puls nicht hochhalten kann. Von einem halsbrecherischen Stunt zum nächsten versucht er gleichzeitig, sich an seinem Widersacher zu rächen. – ActionTrash mit Jason Statham.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

Fotos: XX

→ SWR 15.00 Planet Wissen 16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Grünzeug 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Tatort: Frauenmorde. Krimi (D 2003) 21.45 Aktuell 22.00 Fahr mal hin 22.30 Die Häupter meiner Lieben. Drama (D 1999) mit Heike Makatsch, Christiane Paul, Andrea Eckert 23.50 Nachtcafé 1.20 Nachtkultur 1.50 Fahr mal hin (W)

20.00 Uhr auf SF 2 Die Begegnungen der Jugendmannschaften des FC Luzern und des GCZ am Wochenende fielen klar für die Grasshopper aus. Ob sich die Ergebnisse auch auf die Profis übertragen lassen, kann im Viertelfinale des Schweizer Cups ab 20.15 Uhr auf SF 2, moderiert von Dani Wyler, verfolgt werden.

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Fussball: Schweizer Cup Viertelfinal

15.50 Two and a Half Men (W). Der böse Alan u.a. 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Haben wir eine Trittleiter?/ Ich kann gut mit Babys 17.50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Raus aus dem Messie-Chaos – Rein ins Leben 22.10 K1 Magazin 23.15 Abenteuer Leben 1.10 Mission Schwertransport 2.01 Late News 2.05 Mission Schwertransport

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

BÜCHER

Dienstag, 20. März 2012

Die Kunst der Weltklugheit Christoph SchulteRichtering, 192 Seiten, Rowohlt, 27.90 Fr.

Die Kunst des Denkens Von Rodin verewigt.

Die Kunst zu fliehen Fredrik Sjöberg, 220 Seiten, Galiani Berlin, 27.90 Fr.

Von der Kunst zu lesen FERTIGKEITEN → Alles ist Kunst,

Roman «Freiheit beginnt, wenn man einen Schritt zur Seite tritt.» Der Autor und Schwebfliegensammler für den spanischen Königs- Fredrik Sjöberg schliesst hof formuliert. Schon allein mit «Die Kunst zu fliehen» anhand der einschlägigen seine Trilogie ab. Titel wie Wie in seinen beiden bishe«Vermeiden Sie offenen Mischung aus rigen BüKonkurrenz- Macchiavelli chern erzählt kampf» oder er kuriose «Machen Sie und Knigge. und abenteuandere von erliche Gesich abhängig» wird die schichten, diesmal aus charmante Mischung zwi- dem Leben des 1934 verschen Macchiavelli und storbenen schwedischen Knigge ersichtlich. Erster Malers Gunnar Widforss. Tipp: Lesen! Selbstverständlich bleibt

nichts ist Kunst. Das beweisen auch unsere drei Bücher. rüya.tastan @ringier.ch

Sammlung Endlich ist der qualvollen Suche nach dem richtigen, allumfassenden Ratgeber ein Ende gesetzt. Der Autor Christoph Schulte-Richtering hat die hundert besten Weisheiten des spanischen Jesuiten Baltasar Gracián der heutigen Zeit angepasst. Der Mönch hatte seine schlauen Tipps und Tricks vor über 350 Jahren

Bestseller

bei Amazon

Fotos: Keystone (2), ZVG

Bücher über das Angeln

1 2 3 4 5

Der Vorleser

Angeln – so geht’s: Vom Einsteiger zum Profi Hans Eiber, Blv Buchverlag, broschiert, erschienen März 2011.

Die 100 wichtigsten Angel-Antworten Martin Wehrle, Mülller Rüschlikon, Taschenbuch, erschienen 30. April 2007.

der Autor auch im aktuellen Buch seinem ironischen und ausschweifenden Stil treu und entführt den Leser immer wieder auf kleine Nebenwege: Jene literarischen Eskapaden und charmanten Ausschweifungen, die ihn überhaupt erst so lesenswert machen. Sjöberg ist und bleibt auch im dritten Band der König des Besonderen. Ratgeber Den typischen Denkfehlern den Garaus machen. Rolf Dobelli hat in seinem Ratgeber, von denen er seinen

Lesern ironischerweise abrät («Machen Sie einen Bogen um Selbsthilfeliteratur»), 52 Denkfehler aufgeführt, die uns in die Irre führen. So will er anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse zeigen, warum wir unser eigenes Wissen systematisch überschätzen und andere für dümmer halten, als sie sind. Und warum etwas nicht deshalb richtiger wird, nur weil es Millionen von Menschen für richtig halten. Gute Anfangslektüre, die aber etwas ausführlicher sein könnte. 

Warum es Weltliteratur ist

Lexikon der 100 Angel-Irrtümer Martin Wehrle, Müller Rüschlikon, Taschenbuch, erschienen 6. September 2008.

Erfolgreich Angeln jeden Tag: 365 unschlagbare Fangrezepte Martin Wehrle, Müller Rüschlikon, Taschenbuch, erschienen 27. Juli 2011. Viel Spass beim Angeln Peter Butschkow, Lappan Verlag, gebunden, erschienen September 2000.

Die Kunst des klaren Denkens Rolf Dobelli, 246 Seiten, Hanser, 21.90 Fr.

Bernhard Schlink Deutscher Schriftsteller (geboren 1944 in Grossdornberg).

Von Bernhard Schlink

Im Vordergrund steht die Liaison zwischen dem 15-jährigen Michael und der mehr als doppelt so alten Hanna Schmitz Ende der 50er-Jahre. Jahre später trifft Michael als junger Jus-Student seine ehemalige Geliebte auf der Anklagebank bei einem Nazi-Prozess wieder. Die ehemalige KZ-Wärterin gilt als Hauptschuldige, was aber auch auf ihren Analphabetismus zurückzuführen ist. Der 1995 erschienene Roman gehört zur klassischen Schullektüre, wurde in 39 Sprachen übersetzt. Nachdem US-Talkerin Oprah Winfrey in ihrer Sendung über das Buch sprach, wurden 1 Million Exemplare in den USA verkauft. «The Reader» war das erste deutsche Buch, das es auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste schaffte. 2008 wurde es mit Kate Winslet verfilmt. Der Vorleser, Diogenes, 15.90 Franken.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 2030 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Aqua Dynamic-Wasserbett im Wert von 2030 Franken! Aqua Dynamic Schweizer Qualitäts-Wasserbetten, die Nummer 1 seit 1982, zeichnen sich aus durch ideales Bettklima sowie unübertroffene Körperanpassung ohne Druckstellen. Es ist erwiesen, dass man sich in diesen Komfort-Wasserbetten bis zu ⅔ weniger dreht und wendet und somit morgens erholter aufsteht. www.wasserbett.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 21. März 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 16. März: GERADE Die Gewinner der Kw 11 (2 Übernachtungen im Hotel Kristall) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007931

4 1 1 1 0 1 6 2 3

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

1 1

6

1

1

2

2

1

3

0

3

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

2 9 8 7

5

5 6 6 8

1 4 7 2

8

8 3

7 6

Conceptis Puzzles

21

6

7

10

12

5

29 12

16

9

06010014191

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

23 24

8

18

8

24 3

17

23

17

14

9 Conceptis Puzzles

weekend4two bietet über 180 einmalige Kurzurlaube für Verliebte und Freunde. Die ideale Geschenkidee! www.weekend4two.com

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnehmen

9 3

So gehts:

10

12 27

Wochenpreis: 5 × ein Gutschein von weekend4two im Wert von je 200 Franken!

5

34

15

Gesamtwert: 1000 Franken

2

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 21. März 2012, 15.00 Uhr

7006045

→ SUDOKU schwierig

4 2

7 5 3

1

8

6 3

1

8 5

8 6

7

3

8 5

4

Conceptis Puzzles

7

3 2

1 9 06010002512


Dienstag, 20. März 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie sind am erfolgreichsten, wenn Sie Ihre Arbeit auf Ihre ganz persönliche Art und Weise erledigen können. Lassen Sie sich nicht stören. Flop: Ihre Liebessterne sind leider ein bisschen träge, heute müssen Sie selber die Initiative ergreifen!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Frühlingsanfang! Schon das Datum allein lässt Schmetterlinge in Ihrem Bauch tanzen und das Stimmungsbarometer in die Höhe klettern! Flop: Halten Sie sich bei Tratsch im Kollegenkreis zurück. Es könnte sonst auch Sie selber treffen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Legen Sie heute alles auf den Tisch, was Sie Ihrem Schatz schon immer sagen wollten. Gespräche stehen unter einem guten Stern! Flop: Ihre Lockerheit steht Ihnen gut, aber Sie sollten im Job gut aufpassen und jedes Detail beachten.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Sie suchen die Lösung für ein Problem? Machen Sie einen langen Spaziergang, dabei haben Sie garantiert den richtigen Einfall. Flop: Der Mond im den Fischen verstärkt Ihre Empfindsamkeit. Heute wäre ein dickes Fell für Sie aber besser.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Sie kommen mit allen Aufgaben zügig voran, denn das meiste klappt viel einfacher als erwartet. Ein früher Feierabend ist in Sicht! Flop: Ihr Partner könnte heute etwas unberechenbar sein. Da wäre es von Vorteil, wenn Sie gelassen reagieren.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Ein harmonischer Mondeinfluss macht Sie kontaktfreudig. Ein guter Tag, um neue Bekanntschaften zu schliessen oder Freundschaften zu pflegen. Flop: Erledigen Sie Ihre Arbeit konzentriert und zügig. Dann bleibt Zeit für persönliche Dinge!

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Sie merken, dass Sie sich auf andere gut verlassen können und Ihnen auch mal Dinge abgenommen werden. Eine gute Erfahrung! Flop: Klären Sie eine private Unstimmigkeit. Dann ist Ihr Kopf frei und Sie haben mehr Energie für Ihren Job.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Mit der Venus im Stier wird Sinnlichkeit jetzt gross geschrieben. Reservieren Sie viel Zeit für Zweisamkeit! Flop: Beruflich gesehen ist heute ein guter Tag zum Abarbeiten der Alltagspflichten. Starten Sie noch keine neuen Projekte.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Sie sind geistig sehr fit und verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe. Eine günstige Zeit um etwas Neues zu lernen. Flop: Auch wenn es Sie reizt, jemanden Ihre Meinung zu sagen – halten Sie sich zurück! Morgen sehen Sie alles anders.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Die Sonne im Widder steht für Sie günstig, Ihre Stimmung und Ihre Ausstrahlung ist positiv. Sie werden umschwärmt. Flop: Grosse Ausgaben sollten Sie jetzt gut überlegen: Wie wichtig ist die Anschaffung, und ist es der richtige Zeitpunkt?

STIER 21.4.– 20.5. Top: Sie strahlen Optimismus und Stabilität aus. Andere fühlen sich in Ihrer Gegenwart wohl und suchen bei Ihnen Rat. Flop: Sie hätten schon einige Ideen, wie Sie Ihren Beziehungsalltag aufpeppen können. Sie müssen es aber auch tun!

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Was Sie in Ihre Weiterbildung investieren, wird sich später in barer Münze auszahlen. Scheuen Sie weder Zeitaufwand noch Geldausgaben! Flop: Sie sind momentan sehr feinfühlig. Bei schwierigen Energien also besser gut abgrenzen!

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Eine alte Dame trinkt zum ersten Mal in ihrem Leben einen Whisky. Sie überlegt eine Weile und meint dann: «Merkwürdig, das schmeckt genau wie die Medizin, die mein Mann zwanzig Jahre lang einnehmen musste.» Nach der Hochzeit nimmt der Bräutigam seine Braut in den Arm und fragt: «Liebling, hast du einen Wunsch?» – «Ja, ich möchte an drei Stellen geküsst werden.» «Kein Problem. Dann sag sie mir bitte!» – «Auf Hawaii, Capri und Bora Bora.»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Stéphanie sucht ...

«... einen speziellen Mann, der ein gutes Herz hat» Alter: 18 Jahre Wohnort: Aarau Grösse: 1,66 m Beruf: Fachfrau Gesundheit Sternzeichen: Löwe

Meine Macke: Schoggi. Ich verliebe mich: Wenn alles stimmt. Man verführt mich: Mit Humor und Charme. Ich verführe: Mit meinem Lachen.

Du (m) mit Cello oder Kontrabass im 12 Bus z’Bärn am Samstig Abe. Ig mit grüner Jagge cha di Blick nid vergässe! Mäud di: Smilejamaica@mac.com Diego es tuet mer eifoch so verdammt leid! I weiss echt nöd wieni da wider cha guet mache. :( Bitte, bitte seg mer, wani mache cha - du weisch i wör alles geh! <3 S.

Törnt ab: Männer, die nicht wissen, was sie wollen. Törnt an: Bodenständige Männer. Kontakt: 2003_stephanie@bsingle.ch

Haybert sucht ...

«... eine ehrliche, lustige und herzliche Frau» Alter: 23 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,80 m Beruf: Angestellter im Sicherheitsdienst Sternzeichen: Schütze

Hei Frau Tabakladeverchäuferin! Wenn gsehni di wieder mal? Isch scho wieder eh Wuche her! Will di doch endli zum Kafi ilade! De Bänker ;-)

BeatsteaksKonzert im Salzhuus: Du, grüens Shirt, küssisch guet! ;) Meld di doch: beatsteaks@ gmx.ch

Mein Schatz Christian. Du bist seit nun 2 Jahren das Wichtigste in meinem Leben. Ich liebe dich. Willst du mich heiraten?! Dein cherie

Claudia han der nur welle säge, dass ich dich über alles lieb! De Tag vergiss ich nie: 12.09.11 <3 Din Schatz Junior Adri.

Ist sexy: Ein süsses Lächeln.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Hey Närvesägi! :-) Ha der welle säge, dass ich vill lieber cho schaffe chum, sit du do bisch! Liebi Grüessli und e Kuss, dini Gläini. ;-)

Mein Sound: Hip-Hop und R’n’B.

www.blickamabend.ch

e, Hey Läräli, Luu, Le ;D Der Giian und Dömsi. Und sit di Auerbeste! dsch di Lee: I hoffe, du fin I liebe . er ed wi el ss Schlü <3 a. Lis e euch, Tant

Dülo vo Bassi, 19.3 im Glatt. Mit dir isch richtig läss gsi... Wemmer wieder edel im Mc go esse? Mäud di mou: dablingbling_turkishboy@gmx.ch

mer eis Baby, am 23.3.2012 sim hli mi wie füe dir Mit . me Jahr zem ni bruwo ha, s ä König, weui aue in. nig Kö s aue für nke che! Da

SA11a, ihr sind eifach die besti Klass! =D Alessandra, Evelyn, Ale, Luana, Albulena, Laura, Milena. <3

Du (w) blonder Engel mit himmelblauen Augen. Hesch es Piercing am Hals und bisch am Zistig Obig z’Dietikon usem Zug usgschtige. Meld dich doch bitte: 0797210941 Du (m) am Samstig um 21:30 in Stettbach ide S12. Richtig, hesch mer dini Nummere welle geh - ha mer si ned chenne merke. Bitte meld di: suche-dich@hotmail.com

Nermina. Du fehlst mir so, bitte komm zurück! Ich werde alles für dich tun. Mich zerreissen die schlaflosen Nächte. Liebe dich.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Club: Kaufleuten, Zürich. Mein Sound: Hip-Hop, House. Verzeihen kann ich: Fast immer. So verführe ich: Ich lade sie zum Essen ein. Wenn ich traurig bin: Höre ich Musik. Ich verliebe mich: Wenn es passt. Für meine Liebste würde ich: Alles tun. Meinen ersten Kuss bekam ich: In Zürich. Kontakt: 2003_haybert@bsingle.ch

Luiz und Diego kuscheln sich bei diesem Wetter unter die warme Decke und geben sich gegenseitig warm. Ein Bild von Esther Francione aus Bern. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Dienstag, 20. März 2012

Streetspy spy

von Laura Anahi und Rita Peter

Direkt ab der Schule!

1

Ein weiterer Trend aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten: In den USA dienten die College-Jacken den Studenten dazu, die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Schule zu demonstrieren. Bei uns erfüllen die sportlichen Jackets mit Emblem weniger einen funktionalen als einen modischen Zweck. Aber Achtung, wie der Name schon verrät, sind die Jacken nur was für Leute, die auch tatsächlich noch im College-Alter sind. Am schönsten zur Geltung kommen die meist zweifarbigen Blousons in Kombination mit Jeans, einem schlichten Shirt oder Hemd und Sneakers im Chucks Style.

2

1

3

Angela, Verkäuferin aus Eschlikon TG

2

Debora, Schülerin aus Turbenthal ZH

3

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Das wahre Gesicht gabs zum Schluss Erneut verblüffte mich die Eile, mit der die Regie, kaum ist der Name des «grössten Schweizer Talentes» aus dem Kuvert gezogen, auf ihrem Höhepunkt die wochenlange Übung abbricht. Gerade noch ein Blick auf das tränende Auge der Siegerin, und schon ziehen am unteren Bildschirmrand die Personalien der Studioleute vorbei, ungeordneter Abgang, alles stiebt auseinander, das Fernsehen kehrt uns den Rücken zu. Kein Verweilen auf Eliane Müller, die soeben einen Titel und 100 000 Franken gewonnen hat, keine Gelegenheit für sie, uns etwas über ihr Glück mitzuteilen oder wenigstens der japanischen Autofabrik zu danken, die als Sponsorin schweizerische Talentförderung betreibt. Als ob zeitgleich mit dem Ende der Veranstaltung auch das Interesse an ihrem Ergebnis erlischt. Über dem wogenden Meer singender Nachwuchskräfte treibt einfach ein weiteres Segel. So unterhaltsam diese zweite Staffel durchaus war, so unverkennbar zeigt ihr liebloser Abschluss ihr wahres Gesicht.

Luca, Informatiker aus Basel

juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Sind Sie selbstbewusst? Valerie (17) Schülerin aus Rapperswil SG Auf jeden Fall. Und es ist auch wichtig, selbstbewusst zu sein. Aber man sollte es nicht übertreiben. Zu viel Selbstbewusstsein kann auch arrogant wirken.

Elia (19) Betriebstechniker aus Zürich Ja, sehr. Solange meine Freunde hinter mir stehen und ich weiss, was ich kann und wer ich bin, interessiert mich nicht, was andere über mich denken.

Sarin (17) Schülerin aus Rapperswil SG Ich denke schon, dass ich selbstbewusst bin. Aber natürlich gibt es Situationen, in denen ich mich eher zurückhaltend verhalte, obwohl ich nicht schüchtern bin.

Renato (19) Netzelektriker aus Aarau AG Ja, vor allem, wenn ich neue Leute kennenlerne. Aber es gibt Momente, da bin auch ich unsicher. Zum Beispiel dann, wenn ich nicht weiss, was mich erwartet.


Morgen im

99

 Feuer-Drama Die Mutter von Steinerberg spricht.

Im Lotto-Jackpot liegen morgen 12,8 Millionen Franken! BLICK-Leser spielen mit ein bisschen Glück gratis mit!

 Tanja La Croix Die DJane zeigt ihre neue Liebe.

MORGEN

18° Luzern/Zug Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

16° 1% 10 h

Engelberg Titlis 55/606 0/200 Klewenalp Melchsee-Frutt 270/270

18°

G O OD

Glogger mailt …

J

… Daniel Jositsch Nella Martinetti der Politik

Von: glh@ringier.ch An: jositsch@rwi.uzh.ch Betreff: Tausendsassa Lieber Daniel Jositsch Auf welchem Gebiet sind Sie kein Experte? Migration, Fussball-Rowdys, Raser, Enthornung von Rindern, natürlich Umwelt, Atom, Bildung. Neuerdings sind Sie auch Delphin-Experte. Donnerwetter! Daneben sind Sie Rechtsprofessor, Nationalrat, Präsident des Kaufmännischen Verbands Schweiz, Dauergast bei «Tele Züri», ein Daniel Düsentrieb für alle und alles. Für die Medien eine Art – Gott hab sie selig – Nella Martinetti. Kein Thema, keine Kamera, kein Mikrofon ist vor Ihnen sicher. Wenn das nur gut kommt. Helmut-Maria Glogger

Fährt keinen Bus mehr Ally Spencer mit Frau Yvonne.

Madrider Metro-Station ist jetzt ein Werbefenster

Win-Win-Situation Pablo Cavero (r.) mit Samsung-Vertreter.

Stolz zeigt Madrids Infrastrukturchef Pablo Cavero auf das Schild, das für viel Verwirrung sorgen dürfte. Statt «Sol» steht dort nun «Sol Galaxy Note». Die gesamte MetroStation – die grösste der spanischen Hauptstadt – ist jetzt in der Hand des Handyherstellers Samsung. Während eines Monats bewirbt der südkoreanische Elektrokonzern sein übergrosses Smartphone im gesamten Metro-Bahnhof. An Wänden, Treppen, Türen, Rolltreppen und Durchgängen prangt nur die eine Werbung. An zwei grösseren Ständen können potenzielle Kunden mit dem Handy spielen. Dass es so weit kam, hat vor allem mit der Euro-Krise zu tun, unter der

die Spanier besonders leiden. Viele iberische Städte sind hoch verschuldet. Doch erhöhte Steuern und Gebühren vertragen sich nicht mit einer Arbeitslosigkeit von 23 Prozent. Damit das System nicht kollabiert, lockt Madrid nun Grosskonzerne mit Werbebudgets in Millionenhöhe an die meistfrequentierten Orte der Stadt. Inzwischen sei man angeblich mit Coca Cola über ein ähnliches Modell im Gespräch. Solche Anfragen soll es auch bei den VBZ in Zürich gegeben haben, wie Sprecher Andreas Uhl bestätigt. Aus Gründen der Orientierung sei das aber nicht möglich: «Wir müssen all diese Bestrebungen enttäuschen.» alp

Fotos: ZVG

→ DAS LETZTE

Samstag Schneehöhen

NEWS !

chen 12 Busfahrer mit 55 Millionen? Überraschendes.

ohn Noakes (49) brach in Tränen aus, als er am Telefon von seinem Gewinn erfuhr. «Meine Frau machte sich schon Sorgen. Sie dachte, es sei etwas Schlimmes passiert», erzählte der Glückspilz aus dem Städtchen Corby (GB) der «BBC News». Seit fast drei Jahren spielen Noakes und seine elf Arbeitskollegen zusammen Lotto. Jetzt gewannen sie umgerechnet 55 Millionen Franken, nachdem sie vor sechs Monaten sogar aufhören wollten, weil sie nie etwas gewannen. Rund 4,5 Millionen Franken sackt jeder Chauffeur ein. Die Männer feierten ihren Gewinn die ganze Nacht – und meldeten sich bei der Arbeit ab. «Ich werde nie mehr als Busfahrer arbeiten», sagte Noakes. Stattdessen erfüllt er sich seinen grössten Wunsch: Einen Aston Martin. «Und eine Reise nach Memphis, um mit meiner Frau das Eheversprechen zu erneuern.» Charles Connor (40) hingegen will zur Schule. «Ich fing mit 16 an zu arbeiten. Jetzt will ich Mathematik und eine neue Sprache lernen.» tpg

18° Freitag

Jeder ein Gewinner LOTTO → Was ma-

Donnerstag

Foto: Christian Lanz

BLICK verlost SuperScheine!

Fr. 2.– am Kiosk

Das Wetter


20.03.2012_LU