Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Alina rettet Leben

Montag, 19. November 2012 Basel, Nr. 224

Dank der Miss Schweiz ist ein Vierjähriger nicht ertrunken.  PEOPLE 16

Rette sich, wer kann Israelische Geschosse schlagen in Gaza-Stadt ein.

HEUTE ABEND

2° MORGEN

Aufgepasst bei Sex und Frevel Tausende Fotofallen säumen die Wälder. Sie dokumentieren aber oft wildes Treiben statt wildes Getier.  SCHWEIZ 4

Der Flugbegleiter ist König

Fotos: AP, RDB/SI/Geri Born, Klaus Scheurich

Was die Flight Attendants an uns Passagieren stört. Wir entschuldigen uns und versuchen, uns zu ändern.  WIRTSCHAFT 7

Hamas vs. Israel

Die ganze Welt will schlichten

U

no-Generalsekretär Ban Ki Moon ist unterwegs nach Ägypten, um Präsident Mursi zu treffen. Der soll vermitteln und so den Krieg zwischen der

Hamas und Israel stoppen. Der französische Aussenminister Fabius schlichtet bereits in der Gegend, der deutsche Aussenminister Westerwelle reist demnächst an. Israel

will weiter bombardieren, weil die Hamas noch nie so hochgerüstet und effizient war wie jetzt. Auf die Vermittler wartet eine Herkulesaufgabe .  NEWS 2/3

Nichts als heisse Lu

«Höhenflüge»: Phil und Allie Dunnington fuhren Ballon in Sri Lanka. Atemberaubende Aufnahmen!  ARTE 19.30

Anzeige

Basel

Bern

Luzern

St. Gallen

Thun

Zürich

hso.ch

Witercho mit HSO KV College

Handelsschule

Kaderschule

Marketingschule

Auch au f blick.tv

European Business School


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Wer stoppt

das Sterben? Gaza-Stadt, Gazastreifen Nur noch Schutt und Asche nach israelischen Luftschlägen.

Ashdod, Israel Nur noch trauernde Menschen nach Raketenangriffen der Hamas.

KONFLIKT → Pausenloser Beschuss zwischen

der tunesische Aussenminister Rafik Abdesslem ein. «Die Israeli müssen begreifen, dass sich die arabische Welt verändert hat. Sie haben keine total freie Hand, sie sind nicht unangreifbar, und sie stehen nicht über internationalem Recht», sagte er. Position bezogen hat auch der türkische Premier Tayyip Erdogan. «Israel verwandelt die Region in einen Sumpf aus Blut. Ägypten und die Türkei werden das nicht akzeptieren.» Morgen will der türkische Aussenminister Gaza besuchen. Die EU-Aussenbeauftragte Catherine Ashton hat eine dauerhafte politische Lösung für die Krise im Gazastreifen gefor-

dert. «Ich bin sehr besorgt über den Verlust von Menschenleben», sagte sie. Ashton erklärte, sie sei in ständigem Kontakt mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu und der Arabischen Liga. «Wir müssen die Raketenangriffe verhindern, die Israel seit Tagen erlebt.» Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen mahnt Israel zur Zurückhaltung. «Natürlich hat Israel das Recht auf Selbstverteidigung, und die Angriffe auf Israel müssen aufhören», sagte Rasmussen. «Aber die internationale Gemeinschaft erwartet von Israel auch, Zurückhaltung zu zeigen.» 

die Ministerpräsidentin der Provinz Nordwest, Thandi Modise. Die Regierung prüfe nun, ob das Militär dafür eingesetzt werden könne.

Betriebssystems Android den letzten Monat des Jahres vergessen. Die Kontakte-App in «Jelly Bean» springe vom November 2012 direkt zum Januar 2013, enthüllte ein Blogger.

Braujahr um 0,3 Prozent abnahm, wuchsen die Bierimporte um 4,1 Prozent. Das Gesamtvolumen nahm um 0,7 Prozent auf rund 4,6 Millionen Hektoliter zu.

Weihnachten abgesagt  MOUNTAIN VIEW – Peinlicher Fehler: Google hat in der neuesten Version seines

Die Schweiz trinkt fremd ZÜRICH – Während der Inlandausstoss der Schweizer Brauereien im aktuellen

Hamas und Israel. Die Welt fordert Frieden. roman.neumann @ringier.ch

D

ie Zahl der Toten steigt von Stunde zu Stunde: Seit Beginn der israelischen Luftoffensive sind über 90 Menschen getötet und über 700 Menschen verletzt worden. Auch heute Morgen regnet es Raketen auf den Gazastreifen: Zehn Zivilisten werden dabei getötet – und zwei Kommandanten der Bewegung Islamischer Dschihad. Militante Palästinenser schlagen zurück: Seit Mittwoch haben diese etwa 1000 Raketen auf Israel abgefeuert. Es herrscht eine Pattsituation – und keine

Seite will nachgeben. Die zu unterstützen. Der SüdIsraeli fordern einen voll- koreaner forderte Israel ständigen Stopp der Ra- und die Hamas nachdrückketenangriffe. Die Hamas lich zu einer umgehenden ihrerseits fordert für eine Waffenruhe auf. Die beiden Waffenruhe ein Ende der Konfliktparteien sollten mit israelischen Angriffe im Ga- Ägypten als Vermittler zastreifen sowie eine Auf- kooperieren. Morgen will Ban Ki Moon hebung der Blockade des Ägypten weiter nach PalästinensIsrael reisen. versucht zu ergebiets. Auf der Wer kann vermitteln. Seite der Hamas stealso den Konflikt lösen? Die inter- hen viele Staaten aus der nationale Gemeinschaft arabischen Welt. Sie kritiversucht zu vermitteln: sieren die israelische Uno-Generalsekretär Ban Luftoffensive harsch. Erst Ki Moon reist heute nach reiste der ägyptische PremiKairo, um die ägyptischen er Hischam Kandil nach Vermittlungsbemühungen Gaza, einen Tag später traf

→ WAS SONST NOCH SO LIEF Armee gegen Wilderer KAPSTADT – Angesichts der Rekordzahl von gewilderten Nashörnern wird in Südafrika der Ruf nach einem Militäreinsatz laut. «Die jüngsten Ereignisse verlangen ausserordentliche Massnahmen zum Schutz der Tiere und des Tourismus», sagte

Crash fordert drei Tote HONGKONG – Bei einem Zusammenstoss von zwei Doppeldecker-Bussen sind in Hongkong mindestens


3

Montag, 19. November 2012

Familie ausgelöscht FEHLER →Fünf Frauen, vier Kinder, drei Männer:

Neues aus Absurdistan

D

Die neue Nase ist gar nicht schön

Sie sterben in Gaza wegen «technischen Problemen». ie israelischen F-16-Kampfjets fliegen gestern auf Gaza zu, feuern drei Raketen ab. Eine davon schlägt in ein dreistöckiges Haus ein. Es stürzt zusammen. Im Innern: eine ganze Familie, 12-köpfig. Retter graben nach den Verschütteten. Sie können nur noch Leichen bergen. Die Familie al-Dallo ist ausgelöscht. Fünf Frauen, vier Kinder und drei Männer werden geborgen. Drei Generationen. Im Spital werden die vier Kinder im Alter zwischen zwei und fünf Jahren nebeneinander auf eine Bahre gelegt, stumme Zeugen eines schrecklichen Fehlers. Denn: Das Haus hätte nie getroffen werden sollen. Das IDF (Israel Defence Forces) teilte mit, dass der Angriff auf

das Haus ein Fehler gewesen sei. Als Grund werden «technische Probleme» angegeben. Noch sei unklar, ob das Ziel falsch erfasst worden sei oder sich eine Rakete selbständig gemacht habe. Gemäss «Haaretz» werde es für die israe-

lischen Streitkräfte immer schwieriger, militante Hamas-Mitglieder zielgenau auszuschalten. Grund: Diese verstecken sich tagsüber in Tunnelsystemen, lösen ihre Raketen auf Israel oft mittels Fernzündung aus. num

Carl Egonu (49) aus Plymouth, Grossbritannien, liess sich nach einem Sportunfall seine Nase operativ verkleinern. Obwohl er Angst hatte, nachher auszusehen wie Michael Jackson. Mit einer Nase wie der Popstar ging er nicht nach Hause. Aber es blieb eine deutlich sichtbare Narbe mitten auf seinem Riechorgan zurück. Sie war angeschwollen und von dunklerer Farbe als Carl Egonu nach seiner seine Gesichtshaut. Leute Nasen-OP. sprachen ihn darauf an, sogar seine Kinder. Egonu litt deswegen unter so starken Depressionen, dass er den Arzt verklagte. Obwohl dieser argumentierte, dass man die Narbe nur auf «GesprächsDistanz» sehe, entschied das Gericht, dass dieser «Fleck» auf der Nase Egonus Leben beeinträchtige. Zudem habe der Arzt ihn nicht genügend über die Risiken informiert. Egonu erhielt 39 000 Franken Schadenersatz. pkd

Trümmerfeld Das zestörte Haus der al-Dallos.

Heute Mittag im Internet:

Sam Sung arbeitet bei Apple Seine Visitenkarte macht die Runde im Netz: Sam Sung. Seines Zeichens «Specialist» im Apple Store Pacific Centre in Vancouver. Eigentlich nicht überraschend, denn die kanadische Westküstenstadt ist bei asiatischen Einwanderern beliebt. In Foren wird nun gewerweisst, wo denn Sam Sungs Kollegen Ann Droid und Mike Rosoft arbeiten.

Volksfest in eiserner Kuppel IRON DOME → Ein Hightech-Abwehrsystem schützt

T

el Aviv befindet sich unter einer unsichtbaren Kuppel. Um die Stadt ist der wohl modernste Raketenschirm der Welt installiert. Kaum wird eine Rakete auf Tel Aviv abgefeuert, registriert das Radar den Start, berechnet in Sekundenschnelle die Flugbahn, und eine Abfangrakete wird ausgelöst. Das System entwickelt sich zum wichtigen Lebensretter für Israel. Kein Wunder, wird der «Iron Dome» von der

Bevölkerung gefeiert. Am Samstag herrschte bei einer Batterie gar Volksfeststimmung. Familien besuchten

die Truppe, brachten Verpflegung. Ein Soldat: «Wir sind offenbar ein Ziel von Pilgern geworden.» num

Mit Hightech gegen Terror «Eiserne Kuppel».

drei Menschen ums Leben gekommen. 50 weitere wurden verletzt.  Bahnlinie wieder offen GURTNELLEN UR – Auf der Gotthardstrecke verkehren die Züge wieder ohne Einschränkungen. Nachdem am Sonntag die Steinschlagstelle für den Güterverkehr frei gegeben wurde, hat heute

auch der Personenverkehr den Betrieb aufgenommen. Dickes Baby, grosses Hirn WASHINGTON – Wie gross unser Gehirn im Laufe des Lebens wird, hängt auch vom Geburtsgewicht ab, so US-Forscher. Einen Einfluss auf die geistigen Fähigkeiten konnten die Wissenschaftler aber nicht feststellen.

Fotos: EPA (2), AP, AFP, Keystone, Dukas, BuyRIC.com, ZVG

die israelischen Städte vor Hamas-Raketen.

→ TWEET DES TAGES Marcel @theswiss über Schweizer und das Mysterium Verkehrskreisel:

Mit Blinker links in den Kreisel fahren und ihn bei der ersten Ausfahrt verlassen #chamemache Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Ohne Verhütung Kann Folgen haben 2. Tief wie der Ozean Film mit Michelle Pfeiffer 3. Media Sales Manager Trendberuf


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Ein schön

Schöne Aussichten Genf, St. Moritz (l.) und Gstaad (u.).

teures Pflaster

Fadegrad Steilpass für Politphilosophin

Dr. Regula Stämpfli

Helvetische Fossile

regula.staempfli@telenet.be

Jäger spielen Big Brother im Wald KLAGE → Fotofallen im Wald knipsen nicht nur Wildtiere, sondern

auch Menschen in heiklen Situation. Damit soll nun Schluss sein.

D Fotos: swiss-image.ch/Christian Perret, Keystone, Getty Images (2), F1online, Peter Mosimann, ZVG

Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Dinosauriern. Das Lustige dabei ist, dass sich die Uralttiere in ihrem Aussehen viel stärker verändert haben als ich mich. Als ich 7-jährig war, sahen die Dinos aus wie überdimensionierte Elefanten mit kleinen Schweineköpfen. Als ich 20 war, konnten sie sich schon viel eleganter durch die Urwaldwelt bewegen. Im Film «Dinosaurier – Reich der Giganten» erwachten dann die Tiere, die seit Jahrhunderten als Drachen, Monster oder Ungeheuer unsere Märchen besiedelten, richtiggehend zum Leben. Nun haben auch wir Schweizer endlich unser Dinosaurier-Relikt, obwohl wir nicht wissen, ob es wirklich zu den Dinos oder zu den Vögeln gehört oder weder noch: Nein, ich meine nicht Bundesrat Ueli Maurer, sondern den Archaeopteryx, der jetzt in Basel ausgestellt wird. An den Dinosauriern lerne ich immer wieder, wie stark die Macht und Herrschaft bestimmt, was wahr, objektiv und wissenschaftlich ist. Denn, Leute: Die Dinos sehen mit jeder Epoche immer wieder anders aus. Sie passen sich quasi unserer Zeit an. Wissenschaft ist, obwohl dies viele Wissenschaftler weit von sich weisen, oft nichts anderes als aktuelle Ideologie in kostümierter Form. Was nicht heisst, dass Fakten gleich Märchen sind. Nur im Fall der Dinos sind sie oft beides.

ie Orte, an denen man gänzlich ungestört ist, verschwinden zusehends. Nicht einmal mehr im Wald ist man vor ungebetenen Zaungästen geschützt. Fo-

Fotofalle Macht keinen Unterschied zwischen Tier und Mensch.

tofallen schiessen einen sogar an den unzugänglichsten Orten ab. Die Geräte sind mittlerweile so günstig, dass die Jäger sie grosszügig im

Wald verteilen, um die Jagd zu erleichtern oder die Wildtiere zu erforschen. Doch die Fotofallen machen keinen Unterschied zwischen Tier und Mensch. Eine Person aus dem Baselbiet reklamierte deshalb bei den Behörden, wie die «Basler Zeitung» berichtet – und bekam recht. «Wenn eine Privatperson im öffentlichen Raum eine Fotofalle aufstellt und dabei Personen aufgenommen werden, ist es ein klarer Verstoss gegen den Datenschutz», sagt Eliane Schmid, Sprecherin des Datenschutzbeauftragten. Welche Konsequenzen die Fotofallen haben können, zeigen Beispiele aus dem Ausland. Im österreichischen Kärnten wurde im Sommer ein Politiker beim Sex im Wald geblitzt, was für grosse Schlagzeilen sorgte.

Kurz darauf tappte ein Jäger im deutschen Hessen ausserhalb seines Reviers in die Fotofalle eines anderen Jägers. «Das Bild war natürlich ein Riesenspass am Stammtisch», sagt Dieter Deuschle, Jägermeister Baden-Württemberg. Doch der geblitzte Jäger beschwerte sich. In Hessen wurden darauf alle Fotofallen abgeschaltet. In der Schweiz könnte Ähnliches passieren. «Wer solche Aufnahmen macht, muss damit rechnen, vor Gericht belangt zu werden», heisst es beim Datenschutz. Auch Pilzsammler, Mountainbiker, Pfadfinder und Spaziergänger hätten ein Recht auf Privatsphäre. Die Jäger verstehen das Problem nicht. «Die Fallen hängen tief im Wald, wo sowieso keine Spaziergänger hingehen», sagt Hanspeter Egli von JagdSchweiz. sas


5

Montag, 19. November 2012

IMMOBILIEN →Drei Schweizer Orte sind in den

weltweiten Top 10 der Preise für Luxuswohnungen. christof.vuille @ringier.ch

A

m meisten zahlen die Reichen und Superreichen in Monaco für Luxuswohnungen. Sage und schreibe 45 000 Euro kostet dort der Quadratmeter. Dafür sind dann die Steuern rekordverdächtig tief. Doch zu den zehn teuersten Böden der Welt gehören gemäss dem Prime International Residential Index (Piri) auch drei Schweizer Gemeinden: St. Moritz GR, Gstaad BE und Genf. Während in den Ferienresorts über 30 000 Euro pro Quadratmeter hingeblättert werden müssen, sind es in Genf noch 25 000. Zürich belegt mit 18 500 Euro nur den 16. Rang Dafür ist die LimmatStadt ausserhalb der EuroZone zusammen mit London die einzige Location

mit steigenden Preisen. Die Platzierung: «Das ist ein Studie macht dafür die Eu- Resultat unserer Standro-Krise verantwortlich. ortpolitik. Wir haben eine Bei den internationalen wunderschöne LandKäufern von Schweizer schaft und eine internatiTop-Grundstücken sorge onale Schule. Das zieht das beschränkte Angebot Leute an, für die das Geld für konstant hohe Preise. keine Rolle spielt.» Der So etwa in Zürich, wo die Markt für solche «SuperPreise im Vergleich zum chalets» sei in sich geschlosVorjahr um sen, sagt er. drei Prozent Verant«Leute, für gestiegen wortlich für sind. die Geld keine den Wert eiDiejeniner Stadt sind Rolle spielt.» gen in St. Monicht nur ritz und steuerliche Gstaad blieben unverän- Aspekte, sondern auch Bildert. Allerdings stammen dungsmöglichkeiten für die Werte aus dem letzten den Nachwuchs, Eigenund physische Quartal 2011. Allfällige tumsAuswirkungen der ange- Sicherheit. Deshalb würnommenen Zweitwoh- den viele Wohlhabende aus nungsinitiative sind also Boom-Ländern nicht in ihnoch nicht abgebildet. rer Heimat, sondern im kriDer Gemeindepräsi- selnden Europa oder in dent von Saanen BE Aldo Nordamerika in ImmobiliKropf kann sich vorstellen, en investieren, schreibt Studass die Preise wegen der dienautor Liam Bailey. Initiative noch steigen werIm Moment gehört die den, möchte aber keine ver- Schweiz zu den zehn «Top bindliche Prognose abge- Nationalities», aber nicht ben. Ein bisschen stolz ist er zu denjenigen, die an Beaber auch auf Gstaads Top- deutung gewinnen. 

Handy spenden Mit seinem alten Knochen etwas Sinnvolles unterstützen.

SPENDEN → Seit genau einer Woche sammelt die Schweiz alte, ungebrauchte Handys. Bisher konnten 15 058 Handys eingesammelt werden, wie die Swisscom mitteilt. Der Erlös aus den Geräten, die wiederverkauft werden können, fliesst an das SOS-Kinderdorf in Harar, Äthiopien. Bis Ende Monat kann weiterhin an einem der 950 Valora-Kioske oder der 130 Swisscom-Shops das Handy abgegeben werden. Kann ein Handy nicht wiederverkauft werden, wird es fachgerecht recycelt. Machen Sie mit! Ihr Handy kann die Zukunft vieler Kinder sichern. Blick am Abend unterstützt die Aktion. Weitere Infos auf www.swisscom.ch/mobileaid. tun

Der Winter wird warm WINTER →Obwohl schon im Oktober Schnee lag – uns steht ein warmer Winter bevor: «Die Durchschnittstemperatur von Dezember bis Januar liegt bei zwei Grad – das sagen unsere Prognosen», so Stephan Bader von Meteo Schweiz. Die Messdaten kommen von einem «Giga-Computer in England». Die Klimatologen berechnen die Luftströmungen der Erdatmosphäre. «Unsere Szenarien deuten darauf hin, dass der Erwärmungstrend der Jahreszeiten weitergeht», sagt Stephan Bader. lea

Zug fahren und Geld sparen BAHNMEILEN → Die Jugendsession möchte ein

Treueprogramm für fleissige Nutzer des ÖV.

D

Über 15 000 Handys

Tauwetter Die Schneemänner werden nicht lange überleben.

ie Eisenbahn ist umweltfreundlich und ein «intelligentes Verkehrsmittel» findet die Schweizer Jugend – zumindest die 200 Teilnehmer der Jugendsession, die am Wochenende im Bundeshaus stattfand. Eine ihrer Forderungen: Analog zum Konzept der Flugmeilen sollen Zugpassagiere für ihre Treue belohnt werden. Für jeden gefahrenen Kilometer soll es, wenns nach den Jungpolitikern geht, Punkte geben. Diese sollen anschliessend für verbilligte Tickets oder andere Angebote wie Snow ’n’ Rail eingesetzt werden können. Im Schnitt lege der Schweizer über 2000 Kilometer pro Jahr mit der Bahn zurück, was weltweit ein Spitzenwert ist – und dieser soll beibehalten werden. Finanzieren will die Jugend ihre Pro-

jektidee durch «Mehreinnahmen aus Billettverkäufen», teilt sie mit. Vorläufig ist das Jugendansinnen bei der SBB kein Thema, auch aus Datenschutzgründen. Allerdings habe man mit der Social-Media-App «SBBConnect» bereits etwas in

Treue Zugfahrer Pendler sollen belohnt werden.

der Pipeline, bei dem es für die gefahrene Distanz Punkte zu holen gibt. Dadurch könne man sich gewisse «Benefits» verdienen, sagt Mediensprecher Christian Ginsig. Aber alles sei freiwillig und werde auf spielerische Art funktionieren, sagt er. vuc


W 2-4612203-01

24174363

JETZT

SCHO N KAU F

EN UN D

SOFO RT GEWI NNEN !

Zu gewinnen gibt’s: 14 x 1 Million, 26 Autos und über 419’000 weitere Preise bis zu Fr. 200’000.–.


7

WIRTSCHAFT

Montag, 19. November 2012

Der beliebte Passagier

Fotos: Getty Images (2), AFP

Ferien-Männer Das wünschen sich die Flugbegleiter.

FLIEGEN → Flugbegleiter stehen

auf junge Männer, die alleine in der Economy reisen. thomas.ungricht @ringier.ch

W

er eine Flugreise bucht, der erwartet einen tadellosen Service über den Wolken. Doch zu viele Ansprüche passen den Flugbegleitern gar nicht. Deshalb gleich vorneweg: Der perfekte Fluggast ist pflegeleicht, männlich, zwischen 30 und 39 und reist in

der Economy alleine in die Ferien. Dies ergab eine Umfrage unter 700 Flugbegleitern aus 85 Ländern der Flugsuchmaschine Skyscanner. Die Flugbegleiter wurden gebeten, die nervigsten Passagiere in einer Rangliste aufzulisten. Die Top 6 der nervigsten Passagiere:

1. Finger schnipsen. Für 26 Prozent aller Flugbegleiter ist dies die schlimmste Angewohnheit. 2. Sofort aufstehen nach der Landung,

Trotzdem würgen einige ihr Handgepäck irgendwie rein. 4. Über zu wenig Platz nörgeln. Ist zu wenig Platz im

KondomFabrik geht an die Börse LUST → Der weltweit grösste Kondom-Produzent plant für 2013 einen Börsengang. Karex Industries ist ein malaysisches Familienunternehmen und will seinen Absatz vergrössern. «Die Nachfrage nach Kondomen steigt stetig», sagt Goh Miah Kiat, dessen Ur-Grossvater mit einem Lebensmittel-Laden begann. «Als wir mit Kondomen starteten, war das Teil einer dreckigen Welt», sagt Goh weiter. Inzwischen hätten sich die Dinge geändert, und weil Asien immer jünger werde, steige der Absatz von Kondomen. Mit dem Geld aus dem Börsengang wolle man den Absatz von heute drei Milliarden Kondomen innert kurzer Zeit auf sechs Milliarden verdoppeln. Karex beliefert unter anderem die USA und Brasilien sowie die Uno für Hilfsprojekte. tun

Gepäckfach, beschweren sich einige lautstark darüber. Trotz Hitze

wollen sie

5. Schwatzen

obwohl die während der immer Decken. SicherheitsdeMaschine noch zu ihrem monstration. Parkplatz rollt und die 6. Nach mehr Decken und Anschnallzeichen noch Kissen verlangen. Egal wie hoch die Temperatur nicht erloschen sind. ist: Einige wollen so viel 3. Zu viel Handgepäck in der Ablage verstauen. Decken und Kissen wie Wenns voll ist, ists voll. möglich am Platz haben. 

Grosse Pläne mit kleinen Gummis Goh Miah Kiat.

Nach Sandy ist die Abrissbirne im Anzug EINSTURZGEFAHR → Hunderte Häuser müssen ab-

gebrochen werden. Das gabs in New York noch nie.

D

er Wirbelsturm hinterliess Hunderte Häuser in einem so katastrophalen Zustand, dass sie ein Sicherheitsrisiko darstellen. Die Stadt New York hat nun entschieden, dass diese Gebäude komplett abgerissen und neu gebaut werden. Betroffen sind rund 200 Häuser in den am stärksten verwüsteten New Yorker Stadtteilen Queens, Brooklyn und Staten Island. 200 andere Häuser waren schon durch den Hurrikan komplett zerstört worden. Über das Schicksal von rund 500 weiteren Gebäuden muss

die Behörde noch entscheiden. Es handelt sich dabei um eine «noch nie dagewesene Massnahme von enormem Umfang», wie Robert LiMandri, Leiter der Baubehörde, der «New York Times» sagte. «So etwas hat es in New York noch nie gegeben. Wir haben bisher höchstens über solche Ereignisse gelesen.» Wie die verwüsteten Wohngebiete wiederhergestellt werden, ist noch unklar. Da viele Familien vor dem Sturm geflüchtet sind, haben die Behörden

Mühe, sie ausfindig zu machen, um sie über den Zustand ihres Zuhauses zu informieren. «Wir tun, was wir können», sagt LiMandri, «aber wenn wir sie nicht rechtzeitig finden können, müssen wir ihr Haus leider trotzdem abreissen.» In Rockaways, einer Gegend in Queens, wurde mit den Arbeiten bereits begonnen. Bulldozer reissen dort ganze Häuserblöcke nieder. Wenigstens ging für Vierbeiner, deren Besitzer kein Dach mehr über dem Kopf haben, in

Brooklyn am Wochenende ein Heim auf. Schon am Sonntagabend beherbergte es 137 Tiere – jeden Tag werden es mehr. Das Heim bietet bis zu 700 Tieren Unterschlupf. Sie können dort dreissig Tage lang gratis bleiben. Geleitet wird es Zerstörtes Haus auf Staten Island.

von Katastrophen-Experten eines Tierschutzvereins. Jedes Tier wird untersucht und erhält falls nötig medizinische Versorgung. Sogar Verhaltensexperten sind vor Ort, weil die Tiere teilweise extrem verängstigt sind. pkd


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

AFFÄRE → Petraeus’ Ex-Geliebte ist mit ihrem Mann

heimgekehrt. Zum Fall schweigt sie – vorerst. oliver.baumann @ringier.ch

P

aula Broadwell (40) hat sich am Wochenende zum ersten Mal seit dem Auffliegen ihrer Affäre mit dem ehemaligen CIAChef David Petraeus (60) wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Sonntag kehrte sie mit ihrem Mann Scott (43) in ihr Haus in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina zurück. Dort wurden sie von Freunden und Nachbarn empfangen. Bilder, die ein Paparazzo vor dem 800 000-DollarAnwesen der Broadwells schoss, zeigen das Paar im Freizeit-Look, beide tragen Sonnenbrillen. Mit dabei: die beiden Kinder Lucien (6) und Landon (4). Paula und Scott wirkten vergleichsweise entspannt und gelassen. Er konnte sich gar ein kleines Lächeln nicht verkneifen, als er die zahlreich vor seinem Haus aufmarschierten Anzeige

Reporter erblickte. Keine seine Frau fühlt sich der Spur von einem Zerwürf- Arzt, der in einem Spital als nis, keine Spur von einem Radiologe arbeitet, offenStreit, den Paulas Affäre bar eher belustigt, denn bemit David Petraeus ausge- lästigt. «Am Dienstag werde ich den Abfall rausbrinlöst haben könnte. Doch ist das alles nur gen, falls ihr das dann auch Show? Ein Freund des fotografieren wollt», witPaars sagte gegenüber zelte er. der Presse, Paula sei «am Bereits am Samstag entBoden zerstört». Sie be- deckten Paparazzi das Paar reue den Schaden sehr, den in Washington, D.C., als es sie ihrer Familie zugefügt nach einem gemeinsamen habe. Sie wolle nun aber Nachtessen ins Haus von vorwärtsschauen und ver- Paulas Bruder zurückkehrsuchen zu rette. Dort hatten, was noch Paula bereut ten sich Pauzu retten ist. la, Scott und Paula und die Affäre mit die beiden Kinder nach Scott selbst Petraeus sehr. dem Auffliewollten sich nach wie vor nicht zur Sa- gen der Petraeus-Affäre vor che äussern. Als Scott von den Medien versteckt. einem Journalisten gefragt Langsam aber scheiwurde, ob er irgendetwas nen die Broadwells gesagen wolle («Das ist Ihre willt, an die Öffentlichkeit Chance!), antwortete er le- zu treten und ihre Sicht diglich: «Ich gebe zu die- der Dinge darzulegen. In sem Zeitpunkt keinen Kom- den nächsten Tagen planen mentar ab.» Vom ganzen sie, ein offizielles StateMedienzirkus um ihn und ment abzugeben. 

Wortkarg Paula Broadwell.

Paula Broa ist zurück – u


9

Montag, 19. November 2012

San Francisco wird prüde VERBOT → Fertig blüttelt! Die Hauptstadt der freien

Liebe steht vor einem historischen Entscheid: Nackte sollen aus der Öffentlichkeit verschwinden.

D

Bessere Zeiten Paula und Scott Broadwell.

dwell

Rückkehr Die Broadwells mit ihren Kindern.

nd schweigt

ie Szene spielte sich letzte Woche ab, mitten in San Francisco, vor dem Rathaus. Rund 30 Personen, Frauen und Männer, legten einen Striptease hin. Sie zogen sich komplett aus. Und dann marschierten sie durch die Strassen der Innenstadt. Die Polizisten schauten und machten nichts. Die Touristen hatten ihre Freude und zückten ihre Kameras. Doch damit könnte es bald vorbei sein. In der liberalsten Stadt des Bundesstaats Kalifornien, der Hauptstadt der Hippies, steht eine historische Abstimmung an. Der Stadtrat entscheidet morgen über ein Nacktheitsverbot auf öffentlichen Plätzen. Personen, die älter als fünf Jahre sind, wird verboten, sich

Chaos in Sarkozys Partei HAHNENKAMPF → Frankreichs UMP wählt einen

mit entblösstem Geschlechtsteil auf öffentlichen Strassen und Plätzen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln aufzuhalten. Wer sündigt, soll bis zu 100 Dollar zahlen, bei Rückfall bis zu 500 – oder sogar ein Jahr Knast. Damit reagieren die Behörden auf Klagen aus der Bevölkerung. Doch die

Nackt-Enthusiasten wollen das Verbot nicht kampflos hinnehmen. Sie haben ein Anwältin angeheuert, um das Verbot zu bodigen. McCray Winpsett (37), nur mit Sonnenbrille und Cowboystiefeln bekleidet, sagt, warum: «Wir sind Nudisten. Und keine lüsternen Exhibitionisten.» snx

Anything goes Ab morgen wohl Vergangenheit.

Auf der Flucht US-Unternehmer John McAfee (67).

neuen Chef. Zwei Männer erklären sich zum Sieger.

E

Fotos: Reuters (2), AFP, Facebook, Jeff Smith via WSOC-TV/Twitter, ZVG

rst erklärten sich beide Kontrahenten zum Wahlsieger. Dann bezichtigten sie die andere Seite des Wahlbetrugs. Schliesslich musste die Auszählung mitten in der Nacht unterbrochen werden. Frankreichs Rechtsopposition versinkt nach der Ära Sarkozy im Chaos. Insgesamt waren rund 300 000 Mitglieder der konservativen Partei UMP auf-

Ich! Nein, ich!

Copé (links)oder Fillon?

gerufen, einen neuen Parteichef zu wählen. Als Nachfolger von Ex-Präsident Nicolas Sarkozy hätte dieser eine wichtige Rolle zu spielen, um die Macht von den Sozis zurückzuerobern. Und den eher schwach gestarteten Präsidenten François Hollande zu attackieren. Doch das Abstimmungsdebakel der beiden konservativen Alphatiere,

einerseits UMP-Generalsekretär Jean-François Copé (48) und andererseits sein Rivale, Ex-Premierminister François Fillon (58), macht keine gute Falle, wie französische Medien heute kommentieren. Das Durcheinander vergrössert hatten Meinungsumfragen. Diese sagten Fillon einen klaren Sieg voraus. Dann die grosse Ernüchterung. Kurz vor Mitternacht erklärte Copé, er habe mit rund Tausend Stimmen Vorsprung gewonnen. Wenig später gab Fillon bekannt, er habe 224 Stimmen mehr als sein Rivale. Bereits gestern war die Aufregung gross. Denn viele Parteimitglieder hatten bei der Schliessung der Wahllokale um 18 Uhr noch nicht gewählt. Grund: zu wenige Wahlbüros. Erst im Lauf des Tages soll feststehen, wer die Konservativen in Zukunft anführen darf. snx

McAfee bloggt über Flucht SELTSAM → In seinem Blog enthüllt der in Belice wegen Mordes gesuchte John McAfee (67), wie es ihm gelungen ist, sich vor den Behörden zu verstecken. Er habe sich etwa als Strandverkäufer und «betrunkener deutscher Tourist» verkleidet, schreibt er. Den Blog will der Unternehmer auch weiterbetreiben, wenn er geschnappt wird. Er habe genug Material im Voraus verfasst. bau


10

BASEL

www.blickamabend.ch

Was braucht es für die politische Sensation? REGIERUNG → Der zweite Wahl-

gang verspricht wenig Spannung. Ausser es geschieht ein Wunder. philipp.schraemmli @ringier.ch

B

aschi Dürr (FDP) könnte am Sonntag der gefeierte Held sein. Mit erst 35 Jahren könnte er dem amtierenden Regierungspräsidenten Guy Morin den Rang abgelaufen haben. Es wäre die Krönung einer der steilsten Basler Politkarrieren der letzten Jahre. Baschi Dürr könnte am Sonntag der grosse Verlierer sein. Mit Damian Heizmann könnte ein 25-jähriger politischer Nobody den Traum vom Regierungsamt zerstören. Es wäre ein Tiefschlag, von dem sich Dürr wohl lange nicht erholen würde.

Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass beides nicht eintreffen, dass Dürr zwar in die Regierung gewählt, Morin beim Kampf ums Präsidium aber nicht überflügeln wird. Was bräuchte es, dass es in sechs Tagen doch zu einer Sensation kommt? Für Sebastian Frehner, Präsident der SVP, ist eine Überraschung «nicht vollkommen ausgeschlossen». Heizmann sei zwar eine «Spasskandidatur» und ohne jede Chance – bei der Wahl des Regierungspräsidenten könne Dürr jedoch möglicherweise reüssieren. «Ich weiss,

dass auch viele Sozial- sein, sagt Morin, aber es demokraten mit Morins müsse schon eine «einsei(Grüne) Arbeit unzufrie- tige Abstinenz der linken den sind. Wenn die nicht Wählerschaft eintreffen, wählen gehen oder Dürr dass sich die Mehrheiten auf den Zettel schreiben, aus dem ersten Wahlgang könnte es reichen.» Zu verschieben würden». Heizmann stuft seine 20 Prozent glaubt Frehner Chancen grösser ein als an seine Rechnung. Beat Jans, noch vor Nationalrat «Die Gefahr ist, drei Woder SP, sieht chen. «Wenn alle, die eine die grösste dass Linke zu Gefahr für Hause bleiben.» Meinung haben, wählen Morin darin, dass viele Linke zu Hause gehen, könnte es klappen. bleiben könnten. «Ich habe Und sonst war es der Verschon mehrfach gehört, such allemal wert.» Dürr glaubt weiterhin dass viele das Wahlprozedere kompliziert finden.» an die Möglichkeiten, in Ein Überraschung schliesst beiden Wahlen zu obJans dennoch aus. siegen. «Die Mehrheit will Die Direktbeteiligten einen Wechsel im Regiegeben sich derweil alle vor- rungspräsidium. Die Frasichtig optimistisch. Man ge ist nur, ob die Mehrheit dürfe sich nie zu sicher mich will.» 

Anzeige

HOL’

E U

E N

DIR APP

VON

deals@kkiosk ist da – die App mit den super Deals

Außerdem zeigt Dir die App wichtige und inter-

und Coupons immer direkt in Deiner Umgebung.

essante Plätze in Deinem Umfeld. Wo gibt’s

Jetzt als Version 1.1. für’s iPhone und für alle

die nächste Bank, wo ist das nächste Cafe und

Android-Smartphones (ab Android Version 2.3).

wann hat eigentlich der Supermarkt gleich um

Kostenlos App runterladen, schnell schauen, wo iPhone App Store

DIE

die Ecke geöffnet? deals@kkiosk weiß Bescheid.

gerade welcher Coupon angeboten wird, hin-

deals@kkiosk – die App so einfach und

gehen, einlösen und profitieren. So einfach geht

lohnend wie ein Besuch im Kiosk.

das mit deals@kkiosk. Einfach den QR-Code mit einem QR-Code-Reader auf dem Smartphone scannen und Du landest direkt im iPhone App Store oder Android Market.

Android Market


11 Fotos: Keystone, R. Schmid, titanwurz.unibas.ch

Montag, 19. November 2012

Wer macht das Rennen? Baschi Dürr (o.l.), Guy Morin (u.l.) oder Damian Heizmann.

Teilerfolg mit mobilen Pissoirs RESPEKT → In den drei neuen

Plastikhäuschen produzierten 70 000 Basler 35 000 Liter Urin.

U

m das «Wildpinkeln» an von der Bevölkerung intensiv genutzten Orten einzudämmen, stellte das Tiefbauamt diesen Sommer am Oberen Rheinweg, am Theaterplatz, am Barfi und in der Elisabethenanlage mobile Pissoirs auf. Von Juli bis Oktober konnten sich Männer in den provisorischen WC-Häuschen erleichtern. Das Angebot stiess offenbar auf hohe Akzeptanz. 35 000 Liter Urin sammelten sich in den Tanks der Pissoirs, welche zweimal wöchentlich geleert wurden. «Man kann daher

Heute stinkt er los

Titanwurz Grösste Pflanze der Welt.

TITANWURZ → Die Experten vom Botanischen Garten gehen davon aus, dass der Basler Titanwurz heute Nacht blühen wird. Am Samstag seien die Blätter unter dem Blütenstand kollabiert. Danach daure es normalerweise noch zwei Tage bis zur Blüte. Die Pflanze ist inzwischen über 2.20 Meter gross. Letztes Jahr wollten rund 25 000 Menschen den Titanwurz sehen – und riechen. ps

Gefragt Die mobilen Pissoirs wurden intensiv genutzt.

Anzeige

ENERGY BRINGT DIE STARS ZU DIR. IN BASEL AUF 101,7 MHz UND ENERGY.

hochrechnen, dass rund 70 000 Männer die Toiletten aufgesucht haben», sagt Thomas Geiger vom Tiefbauamt. Im Mittel entspreche dies 260 Besuchern pro Tag und Anlage. An Wochenenden leerten täglich bis zu 500 Besucher ihre Blase in den Pissoirs. Die Rückmeldungen seien mehrheitlich positiv; allerdings gab es Kritik aus dem nächsten Umfeld der Standorte. «Man kann festhalten, dass sich das Wildpinkeln dank den Pissoirs deutlich verringert, aber nicht ganz zum Verschwinden bringen lässt.» ps


VIP-Shopping mit Style Exklusive Rabatte f端r Leserinnen: jetzt am Kiosk!


13

HINTERGRUND

Montag, 19. November 2012 Er holzt alles ab In der näheren Umgebung von Biberrevieren stehen keine Bäume mehr.

Der Super-

Fotos: Orsolya Haarberg/naturepl.com, ZVG

nager

BIBER → Der Nager ist ein regel-

«Eine Sisyphusarbeit» sagt Christof Angst von der Biberfachstelle Schweiz dazu. Eine Lösung ist laut dem Fachmann vom Bundesamt tur. Den defekten Weg muss für Umwelt sowieso bereits der Bauer selbst wieder in Sicht. Und zwar im Rahinstand stellen, was je nach men des GewässerschutzFall mit einer Schaufel gesetzes. Dieses sieht vor, Kies gelöst werden kann dass 4000 Kilometer Geoder aber Tausende von wässer im Mittelland reFranken kostet. Dass also naturiert werden müssen. im Extremfall eine Einzel- Konkret bekommen die person für Flüsse rechts Schäden auf- Ein Abschuss und links kommen mehr Ruhe muss, die von ist als letzte beziehungseiner eidge- Lösung erlaubt. weise mehr nössisch gePlatz. Eine schützten Tierart verur- Massnahme, die im Hinsacht werden, schürt den blick auf den HochwasserKonflikt. schutz-, der LebensraumDie revidierte Jagdver- vernetzung und des Erhoordnung sieht als letzte Lö- lungsraums beschlossen sung einen Abschuss des wurde – und nicht zuletzt geschützten Tieres vor. dem Biber zugute komme. Eine Lösung, die NaturUnd was dem Biber zuschützer verärgert und laut gute kommt, entschärft Fachleuten wenig bringt. letztlich den aktuell besteDieselbe Regelung in Bay- henden Konflikt. «Denn», ern (D) hat beispielsweise so Angst, «wo ein Fluss in dazu geführt, dass zwar pro einem schlechten ZuJahr rund 700 Biber besei- stand ist, haben wir Kontigt wurden. Es zeigte sich: flikte mit dem Biber». Ein Die derart befreiten Stellen gesunder Fluss mit grosszüwurden innert Jahresfrist giger Uferzone hingegen alle wieder von neuen Bi- kennt kaum Nutzungskonbern besetzt. flikte.

rechter Landschasarchitekt. Nicht allen gefallen seine Werke. andrea.trueb @ringier.ch

D

er Biber ist zurück. Einst ausgerottet, leben inzwischen rund 2000 dieser emsigen Nager in der Schweiz. Das freut nicht alle. Denn: des Bibers Fähigkeit, «seinen Lebensraum massgeblich zu gestalten» – sprich Bäume zu fällen und Dämme zu bauen – ist zwar für die Biodiversität wichtig; sie führt aber gleichzeitig zu Erdrutschen und Einsturzlöchern an Stellen, wo sich der Mensch nicht darüber freuen mag. Landwirtschaftliche Wege werden unbefahrbar, Zuckerrüben gefressen und Apfelbäume gefällt. Der Biber verursacht Schäden, die geflickt, ersetzt und nicht zuletzt bezahlt werden müssen. Für Unmut sorgt nicht zuletzt die Regelung, wonach Forst- und Landwirtschaftsschäden vom Bund und den Kantonen bezahlt werden, nicht aber die Schäden an der Infrastruk-

Eine grosszügige Uferzone braucht allerdings mehr Land – fruchtbares Land, das die Bauern extensivieren müssen. Die Idee: Die Landwirte stellen ihr Kulturland für die Bach- bzw. Flusserweiterung zur Verfügung und erhalten im Gegenzug Ökobeiträge im Rahmen der Direktzahlungen. Damit würden künftige Schäden vermieden und die Kosten vom Bund bezahlt – einerseits für die Renaturierung, andererseits

in Form der Direktzahlungen. Bis 2018 müssen die Kantone dem Bund grob aufzeigen, welche Gebiete für die Uferzonen ausgeschieden werden können. Tatsächlich renaturiert sind die vorgegebenen 4000 Kilometer Fluss allerdings erst in 80 Jahren. Zeit genug, sich an die Nager zu gewöhnen, die bei den einen für Ärger, aber bei vielen eben auch für viel Freude sorgen. 

→ GUT ZU WISSEN

Stolzes Biberstein Wer, wenn nicht die Gemeinde Biberstein im Aargau ist geeignet, dazu Auskunft zu geben über das Zusammenleben mit dem umtriebigen kleinen Nager? «Wir sind sehr stolz auf unser Wappentier», sagt Gemeindeschreiber und Verwaltungsleiter Stephan Kopp auf Anfrage. Natürlich gäbe es auch Probleme mit den Tieren. Wie andernorts sind auch in Biberstein vor allem die Landwirte betroffen. Private Liegenschaftsbesitzer in Aarenähe hätten zudem schon angenagte Gartenzäune beklagt. Ausserdem sei es schon zu Zusammenstössen gekommen zwischen Biber und Velofahrern. Eine Kollision endete mit einem gebrochenen Ellenbogen, die andere «nur» mit einem Sturz. ant


14

www.blickamabend.ch

Hieribt e schrer d r Lese

Rangun, Burma «Was Petraeus kann, kann ich besser.»

Philip Brütsch über die beiden Friedensnobelpreisgewinner Aung San Suu Kyi und Barack Obama, die sich nach dem Gespräch in ihrem Haus innig herzen, via www.facebook.com/blickamabend

 Sagua La Grande, Kuba Er braucht sich bei seinen Kollegen und vor allem bei den Mädchen gar nicht mehr zu zeigen. Wird beim Viehrodeo abgeworfen und vom Rindli durch die Arena gejagt. Eine Blamage, die sich nur schwer gutmachen lässt.


15

Montag, 19. November 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters (4)

 Arkalyk, Kasachstan Sieht aus wie eine Landung Ausserirdischer. Von Outerspace kommen sie tatsächlich, daheim sind sie allerdings auf der Erde, die drei Kosmonauten aus Japan, Russland und den USA, die nach dem ISS-Besuch in der Steppe aufschlugen mit ihrer Sojus-Kapsel.

 Batemans Bay, Australien Da hofft man natürlich, nicht gerade mit dem Surfbrett auf dem Meer zu sein, wenn die Wasserhose ins Rotieren kommt. Immerhin hat der meteorologische Dienst das eindrückliche Wetterphänomen angekündigt gehabt.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN Würgegriff Jenny McCarthy krallt sich Bieber.

Jodie Foster 

US-Schauspielerin («Nell»), wird 50 … Meg Ryan, US-Schauspielerin («Harry und Sally»), wird 51 … Calvin Klein, amerikanischer Modedesigner, wird 70 … Larry King, US-Moderator, wird 79 …

Smalltalk mit …

Kurvig Aguilera ohne Award aber mit neuem Bob.

Muttersöhnchen Justin nahm Mama Patricia

… Susanna Hoffs (53) Sängerin

«Ich war schon immer ein Sixties-Kind» Schön, dass Sie zurück sind. Wir haben Ihre tolle Stimme vermisst. Danke. Ja, es dauerte ein bisschen, aber nun bin ich wieder da. Ich hatte mit den Bangles viel um die Ohren. Auch wenn sich nicht mehr viele Leute an uns erinnern. Aber wir geben noch immer viele Konzerte. Nun war es aber an der Zeit für ein Solo-Album. Ihre Inspiration? Ich war schon immer ein Sixties-Kind, ich liebe noch heute die Beatles, Linda Ronstadt, Dusty Springfield und Dionne Warwick. «Someday» tönt eher countryesk, weniger nach Pop. Weshalb? Ich mag diese Art Musik auch privat. Dann lernte ich an einem Konzert diesen jungen Songwriter Andrew Brassell aus Nashville kennen. Es hat sofort gefunkt zwischen uns, musikalisch, meine ich. Alles ein Zufall, irgendwie.

Bieber beisst sich durch

serats gefunden. Meinen Mann Jay Roach lernte ich bei einem Blind-Date kennen ... Ihr Mann ist ein berühmter Hollywood-Regisseur, hat Filme wie «Austin Powers» und «Meet the Parents» gemacht. Wie funktionieren Sie beide zusammen? Das geht eigentlich ganz gut. Ich bin Mutter, habe Spass, gehe oft in Klubs und schaue mir neue Bands an. Jay hingegen ist eher der ernsthafte Typ, auch wenn er viele Komödien gemacht hat. Er ist sehr organisiert und nicht wirklich ein Komiker. Wir sind ziemlich verschieden. Vielleicht passt es deshalb schon so lange mit uns. Sie haben zwei Teenager-Söhne. Hören die auch Ihre Musik? Gerade kürzlich gab ich ein Solo-Konzert in einem Klub in Los Angeles. Es war die erste so richtig kleine Show, die meine Jungs von mir gesehen haben. Am Ende meinten sie: ‹Hey, Mama, das war eigentlich gar nicht schlecht, du warst auf der Bühne gar nicht gross anders, als du daheim bist.› Fand ich cool.

Sie lernen die Menschen immer irgendwie per Zufall kennen? Stimmt. Die Girls von The Bangles habe ich dank Solo unterwegs eines ZeiSusanna Hoffs. tungsin-

Susanna Hoffs, «Someday», im Handel.

Grell Nicki Minaj bekam zwei Preise und bekannte Farbe.

Heldinnen bei Miss Universe TOLL → Alina Buch-

schacher hat ein Leben gerettet. Zwei Konkurrentinnen ebenso.

D

as sind Neuigkeiten! In ihrem Steckbrief auf der Seite der Miss Universe verrät Alina Buchschacher (21), dass sie schon einmal einem Buben das Leben rettete. Die Miss Schweiz zu Blick am Abend: «Das ist lange her, aber meine Schwester und ich haben in der Karibik geholfen, einen Buben im Pool vor dem Ertrinken zu bewahren.» Die Schwestern sahen den etwa Vierjährigen unter Wasser treiben, reagierten schnell, holten ihren Vater. Der zog ihn raus und beatmete den Kleinen. «Das war schon knapp», erinnert sich Alina. Am 19. Dezember möchte sich Alina die Miss-UniverseKrone schnappen. Doch die Konkurrenz ist stark. Es gibt sogar zwei weitere Heldinnen: Andrea Radonjic (20) aus Montenegro hat ihre Schwester und einen Freund Stark Andrea vorm Ertrinken gerettet. Die Radonjic steht Alina Norwegerin Sara Nicole in nichts nach. Andersen (20) zog schon ein Lamm aus dem Wasser. aau

Gute Tat Alina Buchschacher rettete einen Buben.

Fotos: AP, WENN.com, Getty Images, Reuters, Thomas Lüthi, www.missuniverse.com (2), AFP, ZVG

dominik.hug @ringier.ch


17

Montag, 19. November 2012

PREISE → Aufregung bei den AMAs:

Bieber will nur mit Mama kuscheln, Aguilera kurvt über den Teppich, Rihanna verliert. esther.juers @ringier.ch

P

reise ja, Knutschen nein. Bei den gestrigen American Music Awards (AMA) im Nokia Theatre in Los Angeles gab es für TeenieSchwarm Justin Bieber (18) Freud und Leid. Der Kanadier räumte drei der Awards – beliebtester Künstler, Künstler des Jahres und beliebtestes Pop/ Rock-Album – ab, musste sich aber eine Knutsch-Attacke von Schauspielerin Jenny McCarthy (40) gefallen lassen, aus der er sich vergebens zu befreien versuchte. Lieber kuschelte er mit Mama Patricia Mallette (37). Von Freundin Selena Gomez (20), mit der er im Clinch liegt, fehlte

jede Spur. Dafür durfte Mama mit auf die Bühne, Bieber lobte: «Sie ist klein, aber sie ist schön.» Seinen Fans rief er zu: «Es ist nicht einfach, aufzuwachsen, wenn alle einem dabei zuschauen. Aber solange ihr an mich glaubt, werde ich euch weiter stolz machen.» Mit je vier Nominierungen waren Nicki Minaj (29) und Rihanna (24) die Favoritinnen. Rihanna wurde mit nur einem Award zur Verliererin des Abends. Minaj räumte zwei Preise ab, stach auf dem roten Teppich in Grellgelb hervor. Christina Aguilera (31) entschied sich für ein Kleid, das Extra-Pfunde rund um Po und Hüfte betonte. Die AMAs gibts seit 1973, sie gelten neben den Grammys als wichtigste Auszeichnungen der US-Musikbranche. 

Ich spende mein altes

Handy für ein Kinderlachen. Machen Sie mit! swisscom.ch/mobileaid Eine Aktion von:

Partner:

Knuddelbärli Manuela bekam es vom Mami.

Elite-Model hebt mit Bärli ab

Überzeugend Manuela siegte im August in Zürich.

PREMIERE → Heute fliegt Manuela Frey (16) nach Shanghai. Die Schweizer Gewinnerin des Elite-Model-Looks bereitet sich dort aufs Welt-Finale am 6. Dezember vor. Für sie ein grosses Abenteuer. «Ich war noch nie ausserhalb von Europa», sagt die 1,81 Meter grosse Aargauerin. Manuela hebt mit Mama Beatrice (46) und einem vollem Koffer ab. Darin: «High Heels, kurze Kleidchen, Jeans, drei Pullis, Lederjacke, Badeanzug, ein Kuschel-Pyjama und natürlich mein Knuddelbärli.» Den bekam Manuela vom Mami in die Wiege gelegt. Wenn sie reist, ist Bärli auch dabei. srf

Linda Fäh für SOS-Kinderdorf.


19

PEOPLE

Montag, 19. November 2012 Überraschung Daniel Craig (l.) in Afghanistan.

→ VERLOSUNG

007 im Kriegsgebiet

EHRE → Bond in besonderer

Mission: Daniel Craig besucht britischen Soldaten in Afghanistan. benedikt.lachenmeier @ringier.ch

A

usnahmezustand im Kriegsgebiet. Daniel Craig (44) reiste nach Afghanistan und stellte 800 britischen Soldaten seinen neuen Film «Skyfall» vor.

«Wir bekommen viel Besuch, aber James Bond hier zu haben, war etwas Besonderes», schwärmte Soldat Rob Ingham. Die Stimmung während der Filmvorführung in einem Zelt sei bestens gewesen, so

sein Kollege Shane Awbery. dem Schiessübungsplatz «Und der Film war auch ein paar Maschinengewirklich gut.» wehrsalven ab. Ein Kracher ist auch der Craig besichtigte das Feldlager und Lohn, den unterhielt sich 50 Millionen Craig für zwei mit Soldaten weitere 007und Patienten für zwei Abenteuer bedes Feldlaza- weitere Filme. kommen soll. Wie die «Sunretts, wie das day Times» berichtet, wird Verteidigungsministerium in London mitteilte. Zum er etwa 50 Millionen FranAbschluss feuerte er auf ken kassieren.

Anzeige

Jetzt am Kiosk

IZ.

CHWE S R H E M . S R MEHR STA

Fotos: Reuters, ZVG

5 Gölä-Boxen zu gewinnen «Ängu u SMS mit Dämone GÖLÄ A/B I und II» und Adresse plus die an 920 Doku (1.50 Fr./ auf DVD SMS) gibts in der GöläGeschenkbox. So können Sie gewinnen, wenn Sie wissen, wie sein Hit heisst? A) Schwan, B) Katzeklo. Senden Sie ein SMS mit Keyword GÖLÄ A oder B, Name und Adresse an 920 (1.50 Fr./ SMS). Per WAP: http://m. vpch.ch/BAA51246 (gratis übers Handynetz) oder per Telefon an 0901 595 519 (1.50 Fr./Anruf). Teilnahmeschluss: Heute, 19. November, 23.59 Uhr.


20 → SPORT

NEWS

SPORT

www.blickamabend.ch

In der Spielertraube Das macht Shaqiri Spass.

Strittiger Jubel Mandzukic und Shaqiri.

Chelsea-Zoff um Di Matteo FUSSBALL → Beim Champions-League-Sieger hängt der Haussegen schief. Und Trainer Roberto Di Matteo (42) bangt um seinen Job. Nach der 1:2-Pleite gegen West Bromwich Albion fliegen in der Kabine die Fetzen. Die englische Presse berichtet von Schrei-Attacken. Ein Spieler kreischt: «Das ist verdammte Scheisse, und das wisst ihr!» Ein anderer schreit: «Und ihr nennt euch ChampionsLeague-Sieger?» Morgen steht das Schicksalsspiel bei Juventus Turin an.

Jubel brockt Shaqiri

Ärger ein

Senderos ist wieder da! ERFOLGREICH → Nati-Coach Ottmar Hitzfeld kann

Feiert gerne Shaqiri nach einem Tor für die Nati.

Comeback

Lindsey Vonn steht wieder auf den Latten.

sich freuen. Viele seiner Spieler glänzen im Ausland. rfolgreiches Wochenende für die Schweizer Söldner. Den Anfang macht Gökhan Inler am Samstag mit Napoli. Der starke Nati-Captain erzielt beim 2:2 gegen die AC Milan das 1:0. Sein Flatterball aus 25 Metern landet im Tor – es ist das erste Saisongoal von Inler. Blerim Dzemaili spielt an der Seite von Inler solid. Stephan Lichtsteiner hingegen sitzt bei Juventus nur noch auf der Bank. Er ist bei Chelsea im Gespräch. In der deutschen Bundesliga erzielt Eren Derdiyok sein erstes Saisontor. Bei Hoffenheims 1:3-Pleite gegen Wolfsburg wird er in der 67. Minute für SturmKonkurrent Joselu eingewechselt. 21 Minuten später köpfelt unser Nati-Star zum 1:3 ein. Zudem streift ein Kopfball des Schweizers die Latte. Und Goalie Diego Benaglio ist wie immer ein sicherer Wert bei

den Wölfen – er ist unbestrittener Stammgoalie. In England steht zum ersten Mal in dieser Saison Philippe Senderos auf dem Platz. Beim 1:3 von Fulham gegen Sunderland kommt er nach 35 Mi-

nuten rein, weil Brede Hangeland mit Rot rausfliegt. Gut für den Schweizer Verteidiger: Hangeland dürfte für zwei Spiele gesperrt werden. wid

Trifft wieder Eren Derdiyok. Er ist zurück FulhamVerteidiger Senderos.

Lindsey lächelt im Schnee TRAINING → Nach ihrer Bauchinfektion hat US-Ski-Star Lindsey Vonn (28) das Training im Schnee von Vail wieder aufgenommen. Das US-Ski-Team freut sich riesig und twittert: «Lindsey Vonn steht wieder lächelnd auf der Piste und trainiert Riesenslalom!» Roland Pfeiffer, Technik-Trainer der US-Girls: «Lindsey hat kein bisschen an Fähigkeit eingebüsst. Es war das erste Mal seit Sölden, dass sie wieder durch die Tore fährt. Natürlich fehlt ihr noch ein wenig Energie. Die Frage ist jetzt nur, wie schnell ihre Batterien wieder aufgeladen sind.» Ob sie in wst Aspen (ab 24. November) startet, ist noch unklar.

Fotos: EQ Images (3), AP (2), Reuters, AFP, Lukas Gorys, Keystone

E


21

Montag, 19. November 2012

WIRBEL → Serben warfen Xherdan Shaqiri vor,

Kriegsgeneräle gegrüsst zu haben – er dementiert. dominik.steinmann @ringier.ch

F

ür die Bayern hat Xherdan Shaqiri (21) in der Bundesliga zwar noch kein Tor erzielt. Dennoch ist er stets der Erste beim Jubeln. Das ist auch erklärbar. Wenn er den Turbo zündet, ist er schnell zur Stelle. Zudem steht er als Offensivkraft näher am Ort des Geschehens als seine Verteidiger-Kollegen oder Goalie Neuer. Dennoch wurde ihm seine Freude am Jubeln nun «zum Verhängnis». Es passiert, als die Bayern am Samstag nach drei Minuten in Nürnberg mit 1:0 in Führung gehen. Mario Mandzukic trifft, salutiert und streckt den rechten Arm aus. Von hinten kommt Shaq dazu und imitiert den Jubel. Nach dem 1:1 (Shaqiri spielte durch) ist der Teufel los. Die serbische Zeitung «Blic» unterstellt dem

Kroaten Mandzukic und chens Mediendirektor Mardem Schweizer Shaqiri kus Hörwick bestätigt im (mit Wurzeln im Kosovo), «Blick»: «Er hat mir erklärt, dass sie die kroatischen Ge- dass er nach dem Tor einneräle Ante Gotovina und fach Adrenalin in sich drin Mladen Markac gegrüsst hatte und Mandzukic hinhätten. Die beiden Kriegs- terhergerannt ist.» Die beiverbrecher waren 2011 zu den hätten schlicht und ein24 respektive 18 Jahren fach nur ein Tor gefeiert. Shaqiri war übrigens Haft verurteilt worden. Am Freitag waren sie dann von noch nicht im Militär. der Berufungskammer des Zwar wurde er im Januar UNO-Kriegsverbrechertri2012 ausgehoben und für bunals freigetauglich besprochen funden. Doch «Kenne mich worden. In sein Wechsel in der Politik Kroatien gelins Ausland macht das ten sie als nicht aus.» Einrücken in Helden, in Serbien als Feindbilder. die RS hinfällig. Salutieren wird Shaqiri Mandzukic stellte ein Bild, das ihn selbst frontal mit beim nächsten Torjubel der flachen Hand an der wohl nicht. Morgen gastieSchläfe zeigt, auf Facebook ren die Bayern in der Chamund löst damit patriotische pions League in Valencia. Kommentare aus. Weil Robben immer noch Doch kennt unser Zau- verletzt ist, kann sich Shaqiberzwerg Shaqiri diese ri Hoffnungen auf einen Herren überhaupt? Shaqiri Einsatz machen. Allerdings sagt: «Ich kenne mich in machte Ribéry nach seiner der Politik Kroatiens Rippenprellung die Reise nicht aus.» Bayern Mün- nach Spanien mit. 

Mercedes patzt – Sauber schlä

FORMEL GÄHN → Was ist nur los?

Mercedes ist seit 5 Rennen ohne Punkte – doch Sauber pennt.

E

s ist fast zum Kotzen, will uns wohl SauberPilot Kamui Kobayashi auf dem Bild unten andeuten. Das Sauber-Duo (Plätze 11. und 14.) war in Austin praktisch nie auf Punkte-Kurs –, und Mercedes verabschiedete sich relativ schnell aus den Top Ten. Das Duell um WM-Rang 5 (124:136 Punkte) lähmt

beide Rivalen. Und kaum jemand hat eine richtige Erklärung dafür. Eine Titel-Entscheidung zwischen Vettel (2.) und Alonso (3.) fiel in den USA noch nicht. Am nächsten Sonntag gibts also in Sao Paulo ein richtiges Finale. Die Ausgangslage: Vettel führt mit 13 Punkten vor Alonso. ben/ham

0 Punkte Kobayashi lässt seinen Frust in die Spucktüte.

Salma stürmt das Feld

«Ich bin stolz» Salma Hayek freut sich mit Ehemann François-Henri Pinault.

PARISER BESIEGT → Die «Neureichen» von Paris SaintGermain verlieren zu Hause gegen Rennes – obwohl die Gäste fast die ganze zweite Hälfte mit zwei Mann in Unterzahl spielen mussten. Das freut Hollywood-Star Salma Hayek (46). Die Gattin des schwerreichen Rennes-Besitzers François-Henri Pinault (50, Puma, Gucci, Boucheron, Brioni) lief nach dem Schlusspfiff jubelnd auf den Rasen. «Ich bin stolz, das war heldenhaft, das war David gegen Goliath», sagte Hayek. Stade Rennes liegt nach dem leidenschaftlichen Kampf als Tabellensechster mit 22 Zählern nur einen Punkt hinter PSG. Das Starensemble aus Paris musste die Tabellenführung abgeben. An der Seine brodelt es: Trainer Carlo Ancelotti: «So eine Niederlage ist nicht akzeptabel.» wid

Anzeige

Zwei Millionenlose zu gewinnen! MILLIONENLOS → Preise im Wert von über 42 Mio. Franken warten auf Sie wort MILLION gefolgt vom Antwortbuchstaben (z.B. MILLION A) und Ihrer Adresse an die Nummer 920 (1.50 Fr./SMS). Per WAP: Nehmen Sie kostenlos und chancengleich unter http://m.vpch.ch/BAA51239 teil (gratis übers Handynetz).

Beantworten Sie folgende Frage und nehmen Sie an der Verlosung von zwei Millionenlosen teil:

Per Telefon: Rufen Sie die Tel.Nr. 0901 908 135 (1.50 Fr./Anruf ab Festnetz) an und folgen Sie den Anweisungen ab Band. Per SMS: Senden Sie das Kenn-

Christa Rigozzi

Foto: Geri Born

Was ist das Gegenteil von «Senkrecht»? A: Waagrecht B: Aufrecht

Teilnahmeschluss: Heute, 24 Uhr. Am 16. November haben ein Millionenlos gewonnen: Linda Jäggi, Fulenbach SO und Evelyne Foraboschi, Zollikerberg ZH.

Preise sind heiss  Ab 1. Dezember täglich ein Traumauto.  14 Mal eine Million bar auf die Hand.  Infos zum Millionenlos unter www.millionenlos.ch. Anzeige

Packen Sie die Millionen-Chance!! Holen Sie sich jetzt auf der Post Ihr Millionenlos. postshop.ch


PRÄSENTIERT:


23

Montag, 19. November 2012

→ RÖHRLI DES TAGES Mit Punkten, Sternen oder Streifen: Diese Röhrli sind nicht nur schöner, sie sind auch ökofreundlicher als die aus Plastik. Und sie überleben auch stundenlanges Stehen im Wasser.

Life

pinkfisch.com, 20er Pack für 4.90 Franken

Bordeaux, meliert, mit oder ohne Zopfmuster: Männer hängen wieder an der Nadel. Hier rezeptfrei Tipps, wie man sie kombiniert.

Strick,

c’est chic 1

ana.maria.haldimann @ringier.ch

D

Fotos: Getty Images, ZVG

Herbst bei Hermès Rollkragen in Kombi mit Anzugshose.

ie Masche ist wieder da und sie ist sexy. Vorbei die Zeiten, in denen nur Bibliothekare und Biologie-Lehrer Strickpullover trugen. Vorausgesetzt man weiss, wie kombinieren. Wer es casual mag, der trägt zum Strickoberteil verwaschene Jeans und grobe Schnürstiefel. Urban ist die Variante zur farbigen Jeans. Am besten einer in Rostrot. Das Schuhwerk kann variieren, Lederschuh oder Stiefel, beides passt. Hat der Pulli einen Rundhalsausschnitt, dann gehört ein Hemd darunter. Eins aus Jeans wäre ideal. Wirklich en vogue sind aber Anzugshose und Lederschuhe zum Strick. So gesehen bei Hermès und Diesel Black Gold auf dem Laufsteg. Retrofans wiederum gefällt die Kollektion von Michael Kors. Er assortiert Tweedund KaroHosen zu warmen Pullis. 

5 6

2

3 4 Naturburschen Zu Jeans und Timberlands: Pulli von topman.com für ca. 60 Fr.

1

Urbane Zur rostroten Jeans und Stiefeln: Modell von H&M für 39.90 Fr.

2

Kreative Zu Anzugshose und Budapester: Strick von asos.com für ca. 50 Fr.

3

Trendsetter Zu schwarzen Jeans und Lederschuhen: Rollkragen von Victorinox für 259 Fr.

4

Traditionelle Dieser Zopf passt zu Jeanshemd und Anzugshose. Von Hilfiger Denim für 179 Fr.

5

Retro-Fans Zu Tweedhosen und Stiefeln: Pullover von C.P. Company für 329 Fr.

6


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

mal Weihna 24 ÜBERRASCHUNG → Es dauert noch über einen Monat

bis Weihnachten. Mit einem selbstgemachten Adventskalender kann die Wartezeit bis Heiligabend verkürzt werden. Schliesslich lieben es nicht nur die Kleinen, Päckli auszupacken. christina.denzler@ringier.ch

F Ü R DA S

S C H W E S T E RC So gehts:

Das brauchts:  11 Paar Kindersocken und 2 Paar Kinderstrumpfhosen: z.B. H&M  26 Holzklammern: Manor, 50 Stück für 3.50 Fr.  Geschenkband und dickes Papier  Malschablone, Schwamm und Acryllack silber: z.B. von Leibundgut, total ca. 15 Fr.  Schere und Bastelleim

HEN

Geschwisterliebe leicht gemacht: 26 Kreise aus dem Papier schneiden und mit Schwamm, Farbe und Schablone die Nummern aufmalen. Danach auf die Klammern kleben. Achtung: Für die beiden Strumpfhosen brauchts je zwei Klammern mit einzelnen Zahlen: 1+2 = 12 und 2+4 = 24. Alles an ein dickes Geschenkband hängen. Fertig!

F Ü R IH N

So gehts: Den Liebsten mit kleinen Gutscheinen überraschen. Wie wäre es mit «Frühstück im Bett» oder «Kinobesuch nach Wahl»? Für den Kalender zuerst einen Kartonkreis ausschneiden und mit Geschenkpapier einfassen. Dann die Klammern mit Deko Tape verzieren und auf den Karton kleben. Den Aufhänger am Kalender befestigen und an die Wand hängen. Das brauchts:

F ÜR SIE

So gehts: Das können auch Männer,

die sonst lieber Technikzeitschriften als Bastelbücher lesen. Einfach den Metallrahmen bestellen und aufhängen. Daran die Päckchen mit Nummern anbringen. Diese können Kleinigkeiten aus der Parfümerie oder vom Chocolatier enthalten oder Gutscheine: zum Beispiel für ein Abendessen, selbstgekocht, versteht sich!

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Der Buchband «100 legendäre Einrichtungen des 20. und 21. Jahrhunderts» zeigt Interiordesign von Künstlern wie Jean Cocteau, Innenarchitekt David Hicks, Modedesigner Bill Blass oder Industrialdesigner Russel Wright. Dazu gehören aussergewöhnliche Häuser, stilbildende Räume sowie trendsetzende Interiors, die noch bis heute wirken. Autor Dominic Bradbury ist bekannt für seine Beiträge in den Zeitungen «The Sunday Times» und dem «Wallpaper». Interior Design Stil «100 legendäre Einrichtungen des 20. und 21. Jahrhunderts» von Dominic Bradbury, im DVA Verlag für ca. 87 Fr.

 24 Holzklammern: z.B. Manor, 50 Stück 3.50 Fr.  Deko Tape: z.B. bei Globus, 2 Stück 9.90 Fr.  Karton und Geschenkpapier  Aufhänger selbstklebend von Herma  24 Gutscheine, Fotos oder Briefchen  Schere und Bastelleim

Das brauchts:  Metallrahmen: car-moebel.de, 24 Fr.  24 Päckchen  Nümmerchen, z.B. von Manor  Schnur

So hausen die kreativsten Stil-Vorbilder uns

Drei-Zimmer-Wohnung Historischer Stammsitz der Marke an der 31, rue Cambon in Paris und eigens von der Gründerin Coco Chanel gestaltet.

1

1

4 2

Elegante Basis Die ruhige und warme Farbgebung von Wänden und Mobiliar vermittelt eine gute Basis für aussergewöhnliche Details.

2

Üppiges Dekor Wie zum Beispiel die Sammlung von chinesischen Paravants. Oder die vielen Skulpturen, Kuriositäten, Holz- und Bronze-Tiere.

3

3

5

6


25

Montag, 19. November 2012

chten

→ WOHN-NEWS

Im Alprausch

Spannung Was wohl heute drin ist?

GEMÜTLICH → Das CH-Label «Alprausch» kombiniert in ihren Kollektionen die Schönheit der Berge mit der Moderne einer Grossstadt. Neben den Kleidern wird auch die Homecollection ständig erweitert. Neu im Sortiment ist dieses Kissen, das jedem Wohnzimmer Gemütlichkeit und einen Hauch Hüttenzauber verleiht. shop.alprausch.com, ab 79 Fr.

Im Bestellrausch EINFACH → Das Depot will für Heimweh sorgen. Mit so schönen Wohnaccessoires, das man sein Zuhause gar nicht mehr verlassen möchte. Damit man es nicht vermisst, wenn man unterwegs ist, gibts jetzt neu einen Webshop.

F ÜR DEN

G ÖT TIB UEB

So gehts: Darüber freuen sich Göt-

tibuben in jedem Alter: ein selbstgemachter Kalender, gefüllt mit kleinen Geschenken. Dafür müssen zuerst die Holzplättchen mit Holzfarbe nummeriert werden. Mit Hilfe der Schnur werden die Plättchen am Papiersäckchen befestigt. So dienen sie auch gleich als Verschluss. Viel Spass beim Verschenken!

Das brauchts:  24 Papiersäcke, z.B. «Julmys» von IKEA, 12 Stück 3.95 Fr.  24 Holzplättchen, Bastelgeschäft  Acryl-Bastelfarbe silber und Pinsel: z.B. Migros Doit + Garden, total ca. 8 Fr.  Schnur/Geschenkband

Spezieller Raum Boden aus Gussbeton, Fensterreihen, Oberlicht und ursprünglich industrietypische Elemente wie die Pfeiler aus Eisen.

5

Kontraste schaffen Der Art-Déco-Esstisch ist ein Entwurf von Paul Dupré-Lafon, die Esszimmerstühle stammen aus den Dreissigern. Edles Mobiliar für eine Ex-Druckerei.

6

Fotos: LinneaPress.com, Getty Images, Richard Powers/DVA, Simon Upton/The Interior Archive/DVA, ZVG

Ehemalige Druckerei Ihrer Zeit voraus: Die Produktedesignerin Andrée Putman wohnte schon in den 1970ern in einem Loft.

→ GUT ZU

WISSEN

F Ü R D IE WG

So gehts: Günstig, schnell und

einfach solls sein, das Modell für die Wohngemeinschaft. Pappbecher entweder direkt beschriften oder Herzchen aus anderem Papier ausschneiden, diese nummerieren und aufkleben. Danach in alle Becher zwei Löcher machen und die Becher auf das Band auffädeln. Jetzt den Kalender nur in der Küche aufhängen.

Das brauchts:  Einwegbecher mit silbernen Schneesternen z.B. «Julfint» von IKEA, 10 Stück 1.95 Fr.  Geschenkband kariert: Micasa, 4.90 Fr.  Schere und wasserfesten Stift

Plätzchen gesucht

erer Zeit 4

depot-online.com

Bambi – der Fürst des Waldes Können Sie sich noch an die Erstausstrahlung von «Bambi» erinnern? Nicht? Kein Wunder, erschien der Kinderfilm ja auch bereits im Jahr 1942, als zweiter abendfüllender Zeichentrickfilm von Walt Disney. Die Geschichte über den kleinen Hirsch Bambi und seine Freunde Klopfer und Blume basieren auf dem 1923 erschienenen Buch «Bambi. Eine Lebengeschichte aus dem Walde» von Felix Salten. Holen Sie sich mit diesem Porzellan-Bambi die Erin-

nerungen an die niedlichen Waldtiere zurück und erzählen Sie der jüngeren Generation davon. Haben Sie Interesse? Dann schreiben Sie ein Mail an: magazin@blickamabend.ch

Wo kommt der Kalender her? Ursprünglich war der Adventskalender vor allem Zählhilfe und Zeitmesser. Der erste selbstgebastelte Adventskalender tauchte vermutlich im Jahr 1851 auf. Anfangs wurden 24 Kreidestriche an die Wand gemalt und jeden Tag konnte ein Strich weggewischt werden. Weil die Adventskalender mittlerweile auf der ganzen Welt Absatz finden, müssen die Motive auch dementsprechend gewählt sein. So lösen Bären und Bambis, Maria und Josef ab. Die Vorfreude aber bleibt.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16.55 myZambo 17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Weniger ist mehr 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau

15.50 Grey’s Anatomy 16.40 Emergency Room – Die Notaufnahme 17.30 Chuck. Chuck gegen die Todesangst 18.20 Desperate Housewives. Das kleine schwarze Buch u. a.

16.00 Tagesschau 16.10 Verrückt nach Meer 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Grossstadtrevier 19.45 Wissen vor 8 – Zukunft 19.55 Börse

20.05 Die Millionen-Falle 21.05 Puls Frühwarnsystem für das Herz – Implantat warnt vor Infarkt u. a. 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Eco 22.55 Schawinski 23.30 Tagesschau Nacht 23.45 Borgen – Gefährliche Seilschaften D Auf in den Kampf! 0.55 Der Baader Meinhof Komplex D (2/2) Drama (D 2008)

20.00 Revenge D Vergeltung 20.50 Dr. House D Das Leben vor dem Tod 21.35 Dani Santino – Spiel des Lebens D Zickenkrieg 22.25 Sportlounge 23.15 Two and a Half Men 23.40 Focus Gast: Claus Hipp 0.10 Revenge D (W) Vergeltung 0.55 Dr. House D (W) Das Leben vor dem Tod

20.00 Tagesschau 20.15 Sie bringen den Tod Sterbehelfer in Deutschland 21.00 Hart aber fair Darf ein Arzt beim Sterben helfen? 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 Nuhr am Leben 23.30 Reisen ins Jenseits Einmal um die ganze Welt 0.15 Nachtmagazin 0.35 Tatort: Dinge, die noch zu tun sind Krimi (D 2012)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko 5113. Todestag 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Wiso

16.20 ZiB Flash 16.25 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute Österreich 17.30 Heute leben 18.30 Heute konkret 18.51 Heute Infos & Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Familie Windscheidt – Der ganz normale Wahnsinn Komödie (D 2012) von Isabel Kleefeld mit Anja Kling, Hendrik Duryn, Samuel Schneider 21.45 Heute-Journal/ Wetter 22.15 The Town – Stadt ohne Gnade C Thriller (USA 2010) von Ben Affleck mit Jeremy Renner 0.10 Heute Nacht 0.25 Headlock 1.25 History (W)

20.00 ZiB 20/Wetter 20.15 Der Cop und der Snob B Das Flauchermädchen 21.05 Grey’s Anatomy B Das namenlose Mädchen 21.50 ZiB Flash 21.55 Dr. House B Das Leben vor dem Tod 22.45 The Big C B Bärendienst 23.15 Cougar Town B Familienbande 23.35 Hot In Cleveland Romeo und Julia 0.00 ZiB 24

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Millionenshow B 21.10 Thema B Familiendrama – eine Fassade bricht zusammen 22.00 ZiB 2 B 22.30 Kulturmontag B «Rocky» als Musical 23.00 Kulturmontag B les.art 0.00 Idlewild Musical (USA 2006) mit André Benjamin, Big Boi, Paula Patton 1.50 Kulturmontag (W) B

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Familien-Fälle 17.00 Pures Leben 17.30 Schicksale 18.00 Nachbar gegen Nachbar 18.30 K11 – Kommissare im Einsatz 19.00 Menu Surprise 19.30 K11 – Kommissare im Einsatz

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 How I Met Your Mother. Sag einfach nein/Bitte lächeln! 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Down by Lisa/Lebewohl, Mona 19.05 Galileo. Wissensmagazin

20.00 Nachrichten 20.15 Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken Komödie (D 2006) von Leander Haussmann mit Uwe Ochsenknecht, Benno Fürmann, Jessica Schwarz 21.15 Der letzte Bulle Vater Mutter Kind 22.15 Planetopia 23.00 Plan G 23.30 24 Stunden Bundesautobahn 4 bei Köln 0.30 Forbidden TV

20.15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21.15 Bauer sucht Frau 22.15 Extra – Das Magazin Mit Birgit Schrowange 23.30 30 Minuten Deutschland Schwarzer Tag für Schmuggler! Die grösste Razzia der Welt 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 10 vor 11 Salto Mortale der Philosophie 0.55 Extra – Das Magazin (W) 2.05 Dr. House (W)

20.00 Energy Stars for Free 20.15 Die Simpsons Ein Sommernachtstrip 21.15 Die Simpsons Denn sie wissen nicht, wen sie würgen 21.45 Switch reloaded Comedy 22.45 Old Ass Bastards 23.20 TV total Mit Stefan Raab 0.15 Switch reloaded 1.20 Kalkofes Mattscheibe 2.15 ProSiebens 1001 Nacht Der Dieb von Bagdad

→ KABEL 1

→ VOX

→ ARTE

16.45 News 16.50 Navy CIS. Der verlorene Sohn 17.50 Abenteuer Leben 19.00 Abenteuer Leben Spezial 19.30 Achtung Kontrolle 20.15 The Transporter. Action (F/USA 2002) mit Jason Statham, Qi Shu 22.00 Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel. Action (AUS/USA 1985) 0.10 The Transporter (W). Action (F/USA 2002) mit Jason Statham 1.46 Late News 1.50 Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel (W). Action (AUS/USA 1985)

15.55 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Trautes Heim 21.15 Leverage. Das Experiment 22.15 Burn Notice. Im Auge des Sturms 23.10 Life C. Das Experiment 0.05 Nachrichten 0.25 CSI: NY (W). Trautes Heim 1.20 Leverage (W). Das Experiment 2.00 Burn Notice (W). Im Auge des Sturms 2.50 Life (W) C. Das Experiment

16.30 X:enius (W) 17.00 Die Kunst der Lichtbücher (W) 17.10 Nächster Halt: Montreal (1/5) 17.35 Ein Friedhof voller Leben 18.20 Silex and the City 18.25 Aktion Artenschutz: Drei Männer und ein Frosch (W) 19.10 Journal 19.30 Höhenflüge (1/5) 20.15 Der Vater meiner Kinder. Drama (F/D 2009) mit Alice de Lencquesaing 22.05 Hadewijch. Drama (F 2009) 23.45 German Unity@ Balaton 1.05 Metropolis (W)

TOP

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf Arte Grégoire Canvel (Louis-Do de Lencquesaing) ist ein unabhängiger, engagierter Filmproduzent. Er steht mit beiden Beinen im Leben, hat eine Frau und zwei Kinder. Doch als seine Firma in finanzielle Nöte gerät, wird auch sein Familienleben einer Zerreissprobe unterstellt. – Sensibles Drama.

→ Revenge 20.00 Uhr auf SF 2 Die junge Amanda Clarke (Emily VanCamp) wurde einst Opfer eines Komplotts gegen ihren Vater und landete im Gefängnis. Nun kehrt sie unter falschem Namen in ihre alte Heimat zurück, wo sie einen perfiden Plan ausheckt. – Pilotfolge zu einer Dramaserie, die auf Rache aus ist.

→ Desperado 22.20 Uhr auf 4+ Ein mysteriöser Fremder ohne Namen (Antonio Banderas) will den Tod seiner Geliebten rächen, die einst von den Gangstern des Drogenbarons Bucho erschossen wurde. – Fortsetzung des trashigen Mexiko-Actionfilms «El Mariachi» von Robert Rodriguez.

→ 3+

→ 4+

16.35 Meine wilden Töchter 17.05 Hot In Cleveland 17.35 How I Met Your Mother 20.15 The Mentalist. High School Drama 21.10 Navy CIS. Geheimpoker 22.10 CSI – New York. Champion 23.05 CSI – Las Vegas. Sport & Mord 0.00 The Mentalist (W) 0.45 Navy CIS (W)

16.40 CSI – New York (W) 17.20 CSI – Las Vegas (W) 18.00 CSI – New York 19.30 CSI – Las Vegas 20.15 Vertical Limit. Action (USA 2000) mit Chris O’Donnell 22.20 Desperado. Action (USA 1995) mit Antonio Banderas, Salma Hayek, Joaquim de Almeida 0.05 CSI – New York (W)

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Urs Helbling Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Auf der Maur Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Verkauf Print: Jano Berni Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: AIO Group AG, Betty Bossi AG, cash zweiplus ag, Energy Schweiz Holding AG, Energy Bern AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, EVENTIM CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Goodshine AG, Infront Ringier Sports & Entertainment Switzerland AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Original S.A., Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Ringier Africa AG, Ringier Digital AG, Ringier Studios AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA (Frankreich), Ringier Publishing GmbH (Deutschland), Juno Kunstverlag GmbH (Deutschland), Ringier (Nederland) B.V. (Holland), Ringier Kiadó Kft. (Ungarn), Népszabadság Zrt. (Ungarn), Ringier Pacific Limited (Hongkong), Ringier China (China), Ringier Vietnam Company Limited (Vietnam), Get Sold Corporation (Philippinen)

c 1999 v1.1 eps

Impressum

→ 3SAT

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Der Vater meiner Kinder

16.20 Elvira und der Seezigeuner 17.00 Caviezel und seine Cubanita 17.45 Von Zuoz nach Peking 18.10 Die Haischule 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Polizeiruf 110: Die Gurkenkönigin. Krimi (D 2012) 21.45 Leben am Fliess 22.00 ZiB 2 22.25 Das Ende einer Nacht. Krimi (D 2012) 23.55 Glencores Hinterhof 0.15 10 vor 10 0.45 Pixelmacher 1.15 Seitenblicke – Revue 1.45 Panorama

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 19. November 2012

Deprimiert Tilda Swinton und John C. Reilly.

Seelische

Bruchlandung We Need To Talk About Kevin Praesens Film

ne Freude. Trotzdem kann man nicht wegschauen.

T

ilda Swinton («Burn After Reading») entspricht nicht dem typischen Schönheitsideal Hollywoods. Dennoch gehört die ehemalige Theaterdarstellerin mit ihren androgynen Gesichtszügen zu den gefragtesten Schauspielerinnen unserer Zeit. Ihr aktuelles Werk «We Need To Talk About Kevin» bewegt sich irgendwo in der Mitte zwischen Mainstream und Kunst. Die Ge-

→ TOP 3 GAMES

1

schichte der Mutter Eva zieht den Zuschauer in seinen Bann und ist alles andere als leichte Kost. In Rückblenden schildert Regisseurin Lynne Ramsay («Morvern Callar») das tragische Schicksal von Eva. Die Mutter zweier Kinder versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Nachdem ihr 16-jähriger Sohn Kevin (Ezra Miller) an seiner Schule ein blutiges Massaker angerichtet hat, ist die Familie völlig auseinander-

Fotos: ZVG

Ewig verlobt In «Fast verheiratet» versucht das verlobte Paar Tom (Jason Segel) und Violet (Emily Blunt) über Jahre krampfhaft, vor den Traualtar zu schreiten. Weil die junge Verhaltensforscherin aber aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt ziehen muss, verFast schiebt sich verheiratet das grosse Universal Home EnterFest stetig. tainment Charmante Romanze. Bewertung:

zurücklässt. Die Macher verweben einzigartige Aufnahmen zu einer Collage und beeindrucken mit einer klaren Bildsprache. Die Close Ups einer geschälten Litschi oder zerquetschter Tomaten sind nur zwei beeindruckende Beispiele. Das Zusammenspiel zwischen Ezra Miller und Tilda Swinton ist gerade zu perfekt. Letztere wurde für ihre Rolle zurecht mit zahlreichen Filmpreisen überhäuft. Bewertung:



«The Pact» wurde am Sundance Filmfestvial gezeigt und begeisterte vor allem Horrorfans. Die Story einer jungen Frau, die nach schrecklichen Vorfällen in das Heim ihrer Kindheit zurückkehrt, fesselt. Mit einem bescheidenen Budget gelang den Machern ein respektabler The Pact Gruseltripp Ascot Elite voller Schock- Entertainment Group momente. Bewertung:

Zauberbücher, Soldaten und die berühmte Maus

«Book of Spells» basiert auf den HarryPotter-Romanen. Der Spieler kann an der Hogwarts-Akademie neue Zaubersprüche lernen. Speziell: Dem Game ist das sogenannte Wonderbook beigelegt, das wie ein echtes Buch aussieht. Book of Wenn man es aber vor Spells für PS3, ab die PS3-Kamera legt, 7 Jahren, ab entstehen daraus 49 Franken digitale Umgebungen.

ronny.nenninger@ringier.ch

gebrochen. Doch bereits von Geburt an war das Verhältnis von Kevin und Eva gestört. Der Junge verwehrte die Zuneigung seiner Mutter. Diese war zunehmend kaum noch in der Lage, Liebe für ihren Sprössling zu empfinden. Stück für Stück verwickelt Lynne Ramsay den Zuschauer in das sich anbahnende Fiasko. Was als konventionelles Sozial-Drama beginnt, mündet in einer üblen Tragödie, die einen sprachlos

CUTS

Ewiger Pakt

SCHLIMM → «We Need To Talk About Kevin» ist kei-

ronny.nenniger @ringier.ch

→ SHORT-

2

Eine der erfolgreichsten Game-Serien kommt mit einer neuen Ausgabe: In «Call of Duty – Black Ops 2» müssen die USSoldaten zum ersten Mal Einsätze in der Zukunft bestehen. Im Jahr 2025 gilt es, mal eine Drohne zu hacken oder CoD – einen Roboter zu steuBlack Ops 2 für PC, PS3, ern. Zudem kann sich je X360, ab 18 nach Spielerverhalten J., ab die Story verändern. 69 Franken

3

Micky Maus, der berühmteste Nager der Zeichentrick-Geschichte, kehrt zurück auf die Konsolen. In «Micky Epic 2 – Die Macht der 2» geht er wieder nach Wasteland, wo viele der vergessenen Disney-Figuren leben. Neu kann das Micky Jump’n’Run auch zu Epic 2 für PS3, X360, zweit gespielt werden, Wii, ab 7 wobei Oswald der Hase Jahren, ab Micky zur Seite steht. 65 Franken


28

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesa

mtwert: 3 × ein Gutschein für den 15 00 Franken Online Möbelshop von Beliani® im Wert von je 500 Franken! Ob Gartenmöbel aus Holz oder Rattan, Sofas, Betten, Whirlpools, Esstische oder Sitzkissen – bei Beliani® finden Sie alles, was Sie für Ihre Wohnung oder Ihren Garten brauchen. Der Gutschein ist ausschliesslich für Produkte, welche per Internet bestellt werden, einlösbar. Er ist nicht kumulierbar und 12 Monate gültig. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. www.beliani.ch

Tagespreis: Ein Gutschein von weekend4two im Wert von 100 Franken! Kurzurlaube für Verliebte und Freunde.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 20. November 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Lösungswort vom 15. November: HIMMEL Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausGewinner der Kw 45 (Electrolux Waschmaschine): geschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Bruno Elliker, Uzwil SG Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

→ BRÜCKEN

1

2 4 3

2 2 2

3 1

4 4 4

2

1 1

2 3

4 4

2

2

leicht

5

4 1

Conceptis Puzzles

4

1

5

2

1 1 3

2 6 3

2 2 3

11010002543

mittel

3 2 4 2

1 1 3

4

3 2 2 2

3 3 2

4 3

2

1

3

Conceptis Puzzles

2 3 2 3 4

1 2 2 4

1 3 2 1

3 3 2 3 3

11010002669

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010009199

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

1

Beispiel:

3

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

2 1 3 0 2 3

3

3 3

4

1

1 3

4

0

2

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

53 7

3

2

11010001946

6 9 7 2

9 8

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

1

8 5

0

1

1

6 9 7

Conceptis Puzzles

3

3

0

7

mittel

8

3

1

5 4 2 6 3

2 4

06010016359

schwierig

3

2

4 6 8 1 7 5

1

5

2 3

4 2 9 7 5 1

2

Conceptis Puzzles

8 7

3 06010002680


Illustration: Alain Scherer

Montag, 19. November 2012

29

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Schmieden Sie gemeinsam mit Ihrem Schatz leuchtende Zukunftspläne. Das weckt die Abenteuerlust und verbindet gleichzeitig. Flop: Es stimmt schon, die Liebe ist ein Kind der Freiheit. Aber ohne eine gewisse Verbindlichkeit gehts eben auch nicht.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Amor und Fortuna spannen zusammen. Es winken glückliche Sternstunden, die Ihr Herz zum Tanzen und Ihre Lebensgeister zum Jubeln bringen. Flop: Das Problem kennen Sie. Nun müssen Sie sich um Details kümmern, damit eine Lösung entsteht.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Wenn sich Ästhetiksinn mit kreativen Einfällen paart, ist das der ideale Zeitpunkt, Ihr Zuhause in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Flop: Gegen trübe Tage hilft nur: Selber für Farbe und Glanz sorgen. Was Sie äusserlich schaffen, färbt auch nach innen ab.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Für einmal müssen Sie über sich selber schmunzeln. Mit Ihren dogmatischen Ansichten haben Sie sich selber eingeschränkt. Flop: Eine innere Unruhe treibt Sie an. Bevor Sie die Nerven verlieren, sollten Sie überlegen, was Sie so reizbar macht.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Mit gutem Gewissen nehmen Sie sich die Freiheit, sich einmal nur um Ihre Bedürfnisse zu kümmern. Sie schenken sich einen Wohlfühltag. Flop: Ziehen Sie sich an einen einsamen Ort zurück, wo Sie ungestört Ihren Gedanken nachhängen können.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Ein Hilfsangebot Ihrerseits wird dankbar angenommen. Sie sehen genau, worum es bei dem Kummer geht, und haben den passenden Seelentröster parat. Flop: Zweifeln Sie nicht länger an Ihren Fähigkeiten. So bremsen Sie sich nur.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Ihnen werden viele Aufgaben übertragen. Das Positive daran ist aber, dass Sie Ihre Kompetenz unter Beweis stellen können. Flop: Der Körper ist der beste Gradmesser für Ihren psychischen Zustand. Achten Sie auf seine Signale und tun Sie sich Gutes!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Halbe Sachen gibt es nicht. Was Sie anpacken, gehen Sie gründlich an. So entsteht ein stabiles Fundament, auf dem Sie Ihren Erfolg aufbauen. Flop: Atmen Sie immer wieder tief durch. Sie laufen sonst Gefahr, sich zu sehr in eine Sache zu verbeissen.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Der Gedanke an die neue Herausforderung verursacht noch ein wenig Herzklopfen. Aber Sie sind auf dem Sprung, beruflich zu neuen Ufern aufzubrechen. Flop: Auch wenn es Sie reizt, sollten Sie Ihr Tempo mässigen. Gehen Sie schrittweise vor.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Jetzt können Sie zeigen, warum Sie verdientermassen im Rampenlicht stehen. Ein origineller Einfall überzeugt selbst die stärksten Kritiker. Flop: Übertreiben Sie es nicht mit Sarkasmus. Zarte Gemüter könnten sich sonst schnell verletzt fühlen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Zielstrebig nehmen Sie die neue Woche in Angriff. Es gibt einiges zu tun. Mars sorgt dafür, dass genug Treibstoff zur Verfügung steht. Flop: Sie kommen nicht dazu, die Hände in den Schoss zu legen. Der Pendenzenberg ist hoch und will erklommen werden.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Beneidenswert, Ihre körperliche Konstitution! Nutzen Sie die Unterstützung von Mars und nehmen Sie handwerkliche Arbeiten in Angriff, die Kraft brauchen. Flop: Spitzen Sie nicht den Bleistift, wenn Sie Fauxpas wittern. Sie müssen nicht jeden Fehler ahnden.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Was sind Menschen, die andauernd mit Schlagzeugern abhängen? Taub. Die Mutter meckert: «Ich habe dir doch gesagt, du sollst nicht ständig Schneemänner in der Garageneinfahrt bauen.» Darauf der Sohn: «Aber Mama, ich habe doch gar keinen gebaut!» Die Mutter: «Und was ist das da hinten bitte?» Der Sohn: «Der ist nicht von mir!» Dann erschreckt sich die Mutter: «Oh, verdammt, dann haben wir im Herbst vergessen, den Grossvater reinzuholen!»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Laura sucht ...

«... einen einfühlsamen und lustigen Mann» Alter: 18 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,70 m Beruf: Kaufmännische Angestellte Sternzeichen: Krebs Meine Hobbys: Ich tanze gerne und singe. Bester Anmachspruch: «Hey sorry, dörf ich dini Nr. ha, han mini verlore.» So verführt man mich: Mit viel Liebe. Ist sexy: Ein schönes Lächeln.

A die Frau metem bezauberndste Lächle vorem Stadttheater. Ech gäb alles drom, dä Momänt nomol zerläbe. Doch ohni dech, Claudia M...esch alles doof. Hei mi Stärn, du erlüchtisch mer dr Wäg Tag für Tag u entfachsch ds’ Füür vo üsere Liebi Tag für Tag ufs nöie! Wott di niemeh misse. Lieb di so sehr! Dini Dödeline.

Wenn ich traurig bin: Gehe ich zu meiner Freundin Chiara. Das will ich mal erlebt haben: Ferien mit Chiara. Kontakt: 1911_laura@bsingle.ch

Adrian sucht ...

«... eine charmante, treue Frau mit Ausstrahlung» Alter: 32 Jahre Wohnort: Pieterlen BE Grösse: 1,75 m Beruf: HaushaltsgeräteMonteur Sternzeichen: Schütze

Weil wir Engel ohne Flügel nicht Engel nennen können, nennen wir sie Freunde. Ich danke eu Xenia und Sandra! Ich lieb eu über alles! Ihr sind eifach die allerbeschtä <3*-*.

Mis liebe Stefelii, mer send sit öber 2 Johr zäme & üs brengt nüd usenand! Mer ghöre zäme. Lieb dech brutal fest <3 Dini Tanja.

Du, (m) us Sankt Gallä gasch id HSG & häsch Veganer-Kollege. Dis Lieblingstier si Katzä & gfloge bisch na nie. Ha di gern :D Muggi (w).

Schatz :) Merci viu mau für aues! Du versüessisch mir jede Tag mit dire geniale Art! Blib immer wie de bisch :) Kuss, di Nicolas.

Törnt an: Ein Mann mit Brustmuskeln.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Schaatz *-* du weisch i lieb di über alles & das ish de Bewis defür ;) Bis etzt sinds knapp 2 Mönet. I hoff es hebet ewig <3 15.09.12 <3.

Mein Sound: Reggaeton

www.blickamabend.ch

r welle Ehj Alton, han de nderdanke, für das wu *_*, r de it m hr Ja schöne shriebIch lieb dich unbe und lich krass fest, bish Bella. ni Di st. Be blibsh de

A die hübschi Frou wo am Samschti mitem letschte Zug vo LU uf Malters isch gfahre. I hätt gärn chli meh vo dir erfahre. Glg :) hugundkambly@gmx.ch.

gege die 1 Du,(w) wo am Dunstig h. Hesh e bis gsi bi Dü AG bi de AM dich rd Wü a. blaui Jacke ah gh h. gse l ma r de gern wie

A mis Häxli, bisch de Stern am Himmel wo für mich am hellschte lüchtet. Lieb di über alles, dis Tintefischli.

Blondi Ornella, ha dich scho ewigs nüme gseh und trotzdem gahsch mer nüme usem Chopf. Wär lässig wänn ich dich wieder mal gseh würd. suecheornella@gmx.ch. Mis liebe Schätziböhni <3 Du bringsch mi so viel zum lache, bisc h min Schatz, wo ich nümm will misse. Mio amore, wünsche dir e schöne Geburi, <3 dini lahmi Ente ;).

Benim melegim *-* ich wet nebed dir stah und jede Weg mit dir gah, bis mis Herz ufhört shlah! Du bish alles für mich Engel :) seny seviyorum <3.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Getränk: Red Bull. Meine Hobbys: Judo, Inline skaten, ins Kino gehen. Ich verliebe mich, wenn: Alles stimmt. Verzeihen kann ich: Das ist eine Ehrensache. So verführe ich: CandleLight-Dinner. Für meine Liebste würde ich: Die Sterne vom Himmel holen. Meine Macke: Langschläfer. Ich kann nicht: Ohne meinen Zwilling. Kontakt: 1911_adrian@bsingle.ch

Muss Spielen anstrengend sein. Bizou ist erschöpft und benutzt seine Spielkameraden auch gleich noch als Kissen. Ein Bild von Mikhaela Oppliger aus Zürich Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 19. November 2012

Streetspy

von Laura Anahi & Rita Peter

Formvollendeter Reissverschluss

1

Der Blickfang hier ist klar der farbige Reissverschluss. Die Used-Optik verleiht den Stiefeln einen lässigen Look, der sich prima für die Alltags- und Freizeitmode eignet. Die bequemen Treter sind hervorragend für die kühleren Tage. Das weiche und anschmiegsame Leder wärmt die Füsse. Leder hat eine lange Lebensdauer, dank hochwertiger Verarbeitung. Allerdings benötigt dieses Material unbedingt gute Pflege, da es sonst schnell unschöne Salzrückstände und Schmutzränder gibt. Mit einer Bürste oder Schuhcrème lässt sich dies vermeiden. Besonders wichtig: regelmässiges Imprägnieren nicht vergessen.

2

1

3

Lara, Kauffrau aus Burgdorf BE

2

Christina, Primarlehrerin aus Basel

3

Claudia, Studentin aus Genf

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

SandwichPorno

Post von Blick am AbendLeserin Maggie: Gerade eben hat sie einem Wildfremden ihr Sandwich geschenkt. Unfreiwillig. Ob der Beschenkte das Sandwich tatsächlich wollte, weiss sie nicht. «Aber nach seiner Porno-Aktion wollte ich es nicht mehr», schreibt sie mir. Sandwich und Porno? Das ging so: Zwischen St. Gallen und Buchs mümmelte Maggie halbverhungert an ihrem Brot, als sich ein leicht gealterter Hip-Hopper zu ihr setzte und ihr Sandwich anstarrte. Dabei leckte er sich immer wieder verstohlen über die Lippen. «Isches fein?», fragte er neugierig. Sie nickte kauend. Nun lehnte er sich ein bisschen nach vorne. «Häts Tomate drin? Gschiiiiblet?», wollte er gierig wissen. Sie nickte wieder, er atmete schwerer. «Und Essiggürkli au, so knackigi?» Sie schüttelte den Kopf. Der Hip-Hopper wirkte enttäuscht, sammelte sich aber schnell wieder, rückte noch näher und hauchte ihr Sandwich lasziv an: «Aber d’Sauce, die isch schön cremig und saftig ... Gäll?» Da geschah es: Maggie beging Verrat an ihrem kulinarischen Baby, drückte es dem HipHopper in die Hand und verliess fluchtartig das Abteil. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

Fotos: ZVG, René Kälin

DES TAGES

In welche peinliche Situation hat Sie Ihr Handy schon gebracht?

Barbara (38) Redaktionsassistentin aus Zürich Im Sommer habe ich mein Handy in der Badi-Garderobe vergessen. Als ich es merkte, war die Badi zu. Das war vielleicht ein Chaos, wieder ans Handy zu kommen.

Kaspar (58) Grafiker aus Zürich Da fällt mir nichts ein. Ich stelle mein Handy aber auch immer ab, wenn ich es nicht gerade brauche. So kann es nicht in unpassenden Situationen klingeln und mich so in Verlegenheit bringen.

Sven (24) Student aus Uster ZH Während einer Vorlesung war es total ruhig, bis mein Handy plötzlich klingelte. Da ich enge Hosen trug, verging eine halbe Ewigkeit, bis ich mein Handy aus dem Hosensack befreien konnte.

Karin (52) Heilpädagogische Früherzieherin aus Wolhusen LU In keine. Ich habe mein Handy fast nie dabei, deshalb kann mir auch nichts Unangenehmes damit passieren.


Erschossener

Luis C.

Fr. 2.– am Kiosk

u Medi-Preise Welche billiger geworden sind. u M13 in Gefahr Was er tun muss, um zu überleben.

Darum musste der Kampfsportler mit dem grossen Herz wirklich sterben.

Obama ist «not impressed» N

ach dem Wahlstress hat Barack Obama (51) Zeit herumzublödeln. Als er am Samstag die Turnerin McKayla Maroney (16) im Oval Office empfing, zog er zusammen mit ihr eine Schnute. Die Pose mit den verschränkten Armen und dem verzogenen Mund wurde nach den Olympischen Spielen im Sommer als «McKayla is not impressed»-Meme bekannt. Die Turnerin war auf Goldkurs – gewann schliesslich aber «nur» enttäuschendes Silber. Was sie auf dem Foto der Siegerehrung zum Ausdruck brachte. bö

Kult-Pose McKayla Maroney an Olympia in London – und mit Barack Obama im Oval Office.

www.blickamabend.ch Mittwoch

Das Wetter MORGEN

8° Donnerstag

8° Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

G O OD

Freitag

7° 1% 3h

N E WS !

Heute vor einem Jahr:

Nebelfelder, 10°

Glogger mailt … … Winfried Kretschmann Grüner Ministerpräsident

Von: glh@ringier.ch An: poststelle@stm.bwl.de Betreff: Fluglärm Werter Herr Kretschmann Sie sind der erste grüne Ministerpräsident unseres Nachbarn Baden-Württemberg. Sie lehnen nicht nur das Steuerabkommen, sondern auch den Staatsvertrag zum Flughafen Zürich ab. Da wollen wir ehrlich werden: Würden all Ihre Bürgermeister weiterkläffen, wenn wir Schweizer nicht mehr an der Grenze einkaufen würden? Würden Sie Ihre Bürgerinitiativen nur eine Sekunde ernst nehmen, würde kein einziges Flugzeug mehr in deutschen Landen starten und landen. Ein ökologisch umgebautes Germany wäre nur mehr mit Zug und Velo zu erreichen. Also – räumen Sie bei sich auf. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Jesus spricht: In der Welt habt ihr Angst, aber lasst euch nicht entmutigen: Ich habe die Welt besiegt. Die Bibel: Johannes 16,33

Agentur C®

Fotos: The White House/Pete Souza, Getty

Morgen im 32


19.11.2012_BS