Page 1

www.blickamabend.ch Montag, 18. Juli 2011 Bern, Nr. 137

Michelle kann verzeihen Nazi-Tattoo weg, Leibwächter wieder da.  PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

18° MORGEN

18°

Jagd auf ihre 214 Millionen England plagt die Lotto-Könige Colin (64) und Christine (55) Weir mit Bettelbriefen. Sie flüchten nach Spanien.  AUSLAND 8/9

Ab sofort im Internet

Krawallmacher

vom 1. Mai

Schlechter als Streller & Barnetta Brasilianer verschiessen vier Penaltys und scheiden bei der Copa America aus. Bleibt nur Japan als Vorbild.

Fotos: Stadtpolizei Zürich, Dukas, Jupiterimages, AP

 SPORT 20/21

Am Pranger Mutmassliche Tatverdächtige.

D

ie Stadtpolizei Zürich braucht unsere Hilfe. Sie stellte heute kurz nach 9 Uhr zwölf Verdächtige ins Internet (www.stadtpolizei.ch). Weil sie

die mutmasslichen Krawallmacher nicht finden und festnehmen konnte. Und weil sich diese trotz Ankündigung des Internet-Prangers durch die Stadtpolizei nicht selbst gemel-

det hatten. Die zwölf begingen während den Ausschreitungen am 1. Mai im Zürcher Langstrassenquartier zum Teil schwere Straftaten. Wer kennt sie?  NEWS 2/3

Elchtest in Schweden

Heute Ab e n d im TV

«Erlebnis Erde»: In Skandinavien behaupten sich Tiere in der rauen Natur. Leider auch Mücken.  ARD 20.15


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Zwölf Chaoten am In

→NACHGEFRAGT Marco Cortesi (55) Sprecher Stapo Zürich

«Das sind keine harmlosen Taten» Hat Zürich das Mittel der öffentlichen Fahndung schon mal angewendet? Nur in vereinzelten Fällen – und auch nur bei Kapitalverbrechen. Vor Jahren haben wir den Täter eines Tötungsdelikts öffentlich gesucht. Aber jetzt suchen Sie keine Mörder. Nein, aber die neue Strafprozessordnung erlaubt uns jetzt, auch bei Vergehen öffentlich zu fahnden. Natürlich erst, wenn alle polizeilichen Mittel ausgeschöpft sind. Ist das in diesem Fall verhältnismässig? Bei Gewalt gegen Beamte und Landfriedensbruch handelt es sich nicht um harmlose Tatbestände. Das ist nicht so, als würde man vergessen, die Parkuhr zu füttern. Aber es wurde doch gar niemand verletzt? Das ist nicht das ausschlaggebende Kriterium. Auf den Videos und Bildern ist deutlich zu erkennen, dass Straftaten verübt werden. Aber auch hier gilt die Unschuldsvermutung. Das heisst, es wird für die Ermittelten ein Verfahren geben. num

Über 500 Festnahmen Dieses Jahr ging die Polizei konsequent vor.

Hauptsache Krawall Der 1. Mai im Zürcher Langstrassen-Quartier.

ÖFFENTLICHE FAHNDUNG →

12 Krawallbrüder vom 1. Mai sucht die Polizei seit heute im Internet. roman.neumann @ringier.ch

T

eilweise vermummt, dunkle Sonnenbrillen und schwarze Kleidung: So präsentieren sich zwölf Chaoten seit heute auf der Internetseite der Stadtpolizei Zürich. Natürlich unfreiwillig – sie mischten am 1. Mai in Zürich im Pulk gegen die Polizei mit und werden deshalb öffentlich gesucht. Am 1. Mai warfen sie im Langstrassenquartier Steine, Flaschen und andere Gegenstände gegen die Beam-

→ HEUTE MONTAG 1.35 Uhr, Quetta Rebellen haben in Pakistan fünf Regierungsmitarbeiter entführt, um ein Ende der Militäraktionen in der Region zu erzwingen. 3.01 Uhr, Genf In einem ungewöhnlichen Schritt hat sich die Welt-

heute Zeit, sich freiwillig zu melden. Dem kam niemand nach. Dass trotzdem einer von der Liste verschwand, hat mit seinem Wochenten und entkamen uner- end-Programm zu tun: Er kannt. Dabei wurden sie verübte einen Raub und von der Polizei gefilmt und wurde dabei verhaftet. Dafotografiert. bei erkannten die Polizisten Jetzt macht sich die ihn. Er wurde deshalb heuStadtpolizei Zürich in Zu- te nicht mehr publiziert. Die Stadtpolizei hofft sammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die jetzt auf Hinweise aus der neue Strafprozessordnung Bevölkerung. Sollte einer zunutze und der Gesuchfahndet öf- Einer wurde ten identififentlich nach ziert werden, den Chaoten. am Wochende verschwände Bereits letz- verhaet. sein Bild soten Donnersfort von der tag gab die Polizei bekannt, Homepage, teilt die Stadtnach 13 Krawallbrüdern zu polizei mit. Datenschützer suchen, und gab ihnen bis kritisierten in der Vergan-

Zeiten in MEZ.

gesundheitsorganisation gegen Bluttests zur Erkennung von Tuberkulose ausgesprochen. Diese seien «gefährlich», da sie unzuverlässig seien und falsche Ergebnisse liefern könnten. 4.13 Uhr, London  Die Vertraute des Medienun-

ternehmers Rupert Murdoch, Rebekah Brooks, ist heute Morgen gegen eine Kaution auf freien Fuss gekommen. Zuvor sei sie zum «News of the World»-Abhörskandal befragt worden. 9.09 Uhr, Washington In der US-Haushaltskrise zeichnet sich zwei Wochen vor der Staatspleite eine

genheit, dass bei einer Internetfahndung Verwechslungen entstehen könnten. Mediensprecher Marco Cortesi sagte, dass dies bei diesen Gesuchten ausgeschlossen werden könne. So sei die Polizei bei jedem der Chaoten im Besitz von Fotos und Videos, die sie bei Straftaten zeigten. Viele Kantone gehen mit der öffentlichen Fahndung noch zurückhaltend um. Die Basler und Luzerner Behörden haben es jedoch in der Vergangenheit

Lösung ab. Im Senat werde ein Kompromissvorschlag ausgearbeitet, der eine stufenweise Anhebung des Schuldenlimits vorsehe, so die «Washington Post». 10.23 Uhr, Schaausen  Trotz Frankenstärke: Der Schaffhauser Industriekonzern Georg Fischer hat im ersten Halbjahr 2010 den


3

Montag, 18. Juli 2011

ternet-Pranger

Neues aus Absurdistan Relaxed zum längsten Unterwasserkuss

1 Million Franken So viel kostete heuer der Einsatz der Zürcher Stadtpolizei.

Fotos: Keystone (4), EPA, Reuters, Toini Lindroos, RDB, ZVG

SBB wollen keine Hooligans

teilweise sehr erfolgreich angewendet. Nach einem Cupspiel im April 2009 fahndete der Kanton Luzern beispielsweise nach acht Hooligans – und hatte ziemlich schnell Resultate. Auch die Basler Staatsanwaltschaft suchte per Internetfahndung im August 2010 nach 17 Hooligans, die auf Videoaufnahmen bei Straftaten zu sehen waren. Mit Erfolg: Innert Kürze wurde der Grossteil der gesuchten Personen identifiziert. 

Oft werden Extrazüge von Fussball-Hooligans demoliert. Das Problem ist den SBB schon lange ein Dorn im Auge – bisher waren sie jedoch machtlos. Das soll sich nun ändern. SBB-Verwaltungsratspräsident Ulrich Gygi findet gegenüber der «Aargauer Zeitung» deutliche Worte: «Wir müssen sie in den Griff bekommen – so geht es nicht weiter!» Heute verpflichtet das Gesetz die SBB, alle Menschen mit gültigem Billett zu transportieren – also auch Hooligans. «Wir arbeiten mit dem Verkehrsdepartement Uvek an einer entsprechenden Gesetzesänderung», sagte Gygi im Interview. Eine Abschaffung der Transportpflicht würde mithelfen, das Problem zu entschärfen, erklärte Gygi. Es gehe nicht mehr an, dass die Kosten für die Schäden von der SBB getragen werden müssten. «Die Extrazüge sehen nach den Spielen manchmal wie Schlachtfelder aus.» Die geplante Gesetzesänderung sieht ausserdem vor, dass auswärtige Fans nur dann in den Gästesektor eines Stadions kommen, wenn sie ein Kombiticket lösen, das nur in Extrazügen gültig ist. Zudem sollen die Fussballvereine gezwungen werden, ganze Züge zu chartern – und per Kaution Will eine Gesetoder Haftzesänderung pflichtversiSBB-Chef Ulrich Gygi. cherung für Schäden geradezustehen. SDA

Gewinn auf 92 Millionen Franken mehr als verdoppelt. Beim Umsatz erreichte der Hersteller von Rohrsystemen und Autoteilen und Werkzeugmaschinen 1,86 Mrd. Fr. 11.49 Uhr, Bern Die Volksinitiative «Schutz vor Rasern» ist formell zustande gekommen. Von den eingereichten Unterschriften

sind 105 763 gültig. Die Initiative will notorische Tempobolzer für immer von der Strasse verbannen und mit Gefängnis bestrafen. 12.26 Uhr, São Paulo Infolge heftiger Regenfälle sind im Nordosten Brasiliens mindestens sechs Menschen bei Erdrutschen ums Leben gekommen.

Eng umschlungen liegen sie auf dem Boden eines Beckens im Gardaland-Aquarium in Castelnuovo del Garda (I). Mike Maric und Ilaria Bonin küssen einander innig. Es ist aber nicht etwa ein Paar, das sich einfach an einem besonderen Platz lieben wollte. Nein, bei dem Kuss handelt es sich um den Versuch, Weltgeschichte zu schreiben. Für den «längsten UnterwasserZum Rekord geküsst – drei kuss» drückten Maric und Minuten und acht Sekunden. Bonin drei Minuten und acht Sekunden lang ihre Lippen aufeinander – ohne Atemmasken, inmitten von gefährlichen Stachelrochen und Schwarzflossenhaien. Sie waren schon etwas nervös, wie Maric und Bonin gegenüber «La Provincia di Varese» erklärten. «Aber wir schafften es, weil es uns gelungen ist, uns abzulenken und zu entspannen.» Das ist ihnen gelungen, und zwar weltrekordmässig. gtq

Heute Mittag im Internet auf «Bild.de»:

Türke warf Sarrazin aus Laden In seinem Buch «Deutschland schafft sich ab» rechnete Thilo Sarrazin mit der Multikulti-Gesellschaft ab. Jetzt wagte er sich nach Berlin-Kreuzberg ins Türkenviertel – und prompt gab es Puff. Oberkellner Mehmet Özkan persönlich warf Sarrazin aus dem Berliner Kult-Restaurant «Hasir». Özkan sagte: «Ich wollte nicht, dass es sich in Kreuzberg rumspricht, dass der in unserem Lokal isst.»

→ TWEET DES TAGES Samuel Mettler @switzam über Schulden-Arithmetik à la USA:

Die Amis sind einfach clevere Rechner: Schuldenlimit um 2.5 Bio. erhöhen – 1.5 Bio einsparen – und schon sind sie aus dem Schneider?! Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Paleo 2011 19.-24.. Juli in Nyon 2. Melanie Winiger Sollte «stöhnen wie eine Kuh» 3. Massaker Luxor War am 17. November 1997


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Fleissige Biber nagen an PLAGE → Bauern und Fischer

Ex-Fernsehdirektor

Peter Schellenberg sagt, wo Gott hockt

Der Sieger steht fest Sarah Palin, Dauer-Auftritte bei Fox-News. Kommentare und eine eigene Reality-Sendung. Einrichtung eines persönlichen Fox-NewsStudios in Alaska. Mitarbeiterhonorar oder Wahlkampfspende? Spenden müssten ausgewiesen werden. In der Schweiz ist PolitWerbung am Fernsehen verboten, Wahlkampfspenden darf man verschweigen. Gilt auch für Nationalrat Filippo Leutenegger. Nur, wer bezahlt die Produktion der geplanten «Filippos Politarena»? Schwer zu glauben, dass ProSieben/Sat 1 Schweiz nun plötzlich die Liebe zur Information entdeckt hat und dafür Geld ausgibt. Über die Werbung wirds kaum zurückkommen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Sendungen zu platzieren. Eine heisst Koproduktion. Unterstützungswillige gründen eine Produktionsfirma, die die Kosten trägt, der Sender stiftet die Sendezeit. Die Idee hatte vor Jahren schon der listige Karl Schweri. Allerdings gab es damals nur die SRG. Das Bakom steht vor einer schwierigen Aufgabe. Ist wohl eher eine Frage der Moral, nicht des Rechts. Der Gewinner ist so oder so Filippo. Ein Verbot dürfte ihm willkommen sein. Dann hat er mehr Publizität und endlich ein Wahlkampfthema. Als Kämpfer für die «Medienfreiheit». deralte@blickamabend.ch

Die Täter Biber – hier eine Mutter mit ihren Jungen.

steht das Wasser bis zum Hals. Ihr Problem: Ein geschützter Nager. georg.nopper @ringier.ch

S

eit vier Jahren ist der Biber in Seedorf BE heimisch. Der Nager dehnt sein Revier immer weiter aus. Vor zwei Jahren nistete er sich im oberen Teil des Seebachs ein. Damals begannen die Probleme: Der Nager baut fleissig Dämme – das lässt den Wasserspiegel ansteigen. Der Uferbereich des Lobsigensees, wo der Seebach abfliesst, steht in der Folge ständig unter Wasser. Das Bootshaus am Rand kann man nur dank zwei langen Balken am Boden einigermassen trockenen Fusses erreichen. Zudem wird dessen Fundament oft überschwemmt. Auch für die Bauern sind die Biber ein Problem – die Entwässerungskanäle der umlie-

Das Portemonnaie im Web

WWW.IOU.CH → Zwei Studis entwickelten die virtu-

elle Brieasche für WGs, Vereine und Reisegruppen.

J

an Berchtold (27) von der ETH und Marc Brogli (27) von der HSG feiern grosse Erfolge mit der Gratis-Plattform. Die Idee entstand vor rund drei Jahren. Berchtold, damals noch Student, lebte in Wohngemeinschaften, und die Ausgaben der WG-Bewohner waren ein leidiges Thema: «Wir begannen mit ExcelTabellen. Das war um-

ständlich und es kam ab und zu zum Durcheinander, weil jeder seine Ausgaben in der Tabelle eintragen musste.» Berchtold und sein Kollege Brogli entwickelten innerhalb eines Jahres darum die virtuelle Brieftasche. «So kann jeder von überall zugreifen. Und wir müssen nicht ständig Tabellen herummailen.» Einfach auf www.iou.ch Virtueller Pott So sieht die Abrechnung aus .

klicken und einen Pott erstellen. Der Link zum persönlichen Pott wird per E-Mail an die jeweiligen Nutzer versandt. Über eine simpel gestaltete Oberfläche können nun die einzelnen Ausgaben von den Beteiligten eingetragen und zu einem beliebigen Zeitpunkt ergänzt werden. Das Programm berechnet dann den Anteil, welcher jedes der Gruppenmitglieder noch zu begleichen hat oder wer noch Geld gutgeschrieben bekommt. Die ausgewerteten Daten können nebst der einfachen Listenansicht in verschiedenen Diagrammen angezeigt werden. So wird beispielsweise sofort ersichtlich, wer am meisten oder am wenigsten bezahlt hat. Inzwischen werden rund 300 000 Franken diverser WGs und Reisegruppen verwaltet. mli

Fotos: Keystone, Jean-Guy Python, Leserfoto, ZVG

Der Alte

wurde nun beim grössten der bis zu fünf Dämme behelfsmässig ein Abflussrohr verlegt. Damit es die Biber nicht ständig verstopfen, genden Felder, die in den wurde es mit einem SchutzSeebach münden, lassen gitter versehen. das Wasser wegen des geEine langfristige Lösung stauten Bachs nicht mehr könnte die Renaturierung abfliessen. des gerichteten Bachs sein. «Es müssen etwa Doch dafür müssten die sechs Biber sein», sagt Bauern Land abtreten – und der zuständige Gemein- mit weniger Land würden derat Stefan Leiser (SVP) sie vom Bund weniger Auszur «Berner Zeitung». Eine gleichszahlungen kassieschnelle Lösung ist nicht in ren. Deshalb wollen die Sicht. Denn einfach ab- Bauern Geld sehen Gemeindepräsident schiessen kann man die NaHanspeter ger nicht – die Tiere sind ge- Die Nager kann Heimberg schützt. (SVP): «Die Das macht man nicht meisten Bauinsbesondere abschiessen. ern würden Land hergeauch dem Pächter des Sees, Werner ben, wenn sie dafür RealerHostettler (74) aus Lyss, zu satz erhalten.» schaffen. Die Biber vermieHeimberg hat nun vorsen ihm die Freude am Fi- geschlagen, der kantonalen schen: «Wenn das so wei- Volkswirtschaftsdirektion tergeht, will ich nichts mehr einen Brief zu schreiben, wissen vom See.» Gemein- «um die Probleme aufzuzeisam mit dem Wildhüter gen». 

Ist der Strom bei Lidl gratis? SCHMÄHPLAKAT → Klare Botschaft am Lidl in Grenchen SO: «Die anderen sollen Strom sparen! Wir lassen das Licht brennen.» Die Filiale ist noch nicht eröffnet, das Licht im aber Parkdeck brennt. Ein Blick am Abend-Leser hat uns das Foto geschickt und geschrieben, er könne die Botschaft verstehen. Tatsächlich störten sich viele daran, dass Lidl unnütz die Grenchner Nacht erhelle. Lidl-Sprecherin Paloma Martino schmunzelt: «Eine recht plakative Art, uns auf einen Missstand hinzuweisen.» Das Problem sei ein defekter Bewegungsmelder und werde sofort behoben. bih


5

Montag, 18. Juli 2011

rt We ur e Vale re lo a V

Seedorfer Nerven

– 40. 20.– Wer t r Valeu Valore

G

gb l ig ült

G ültig

iss |

jusq l ju able Valla

alable bis | V

u‘a

u|

d Vali

’au | jusqu

Rucksack, in diversen Farben erhältlich 55.90

no afi

Valida

al 1

0.9

fino a

. 20

l 01.10

11

.2011

T! HENK GESC ack to Eine B ard für lC Schoo .– beim 0 CHF 2 uf ab Einka 0.–* . CHF 10

Gummizugmappe, in diversen Farben erhältlich 6.30 Beuteletui, in diversen Farben erhältlich 9.90

Darbellay: «Alles Lüge!» MOBBING → Der

CVP-Chef trete nach den Wahlen zurück, hiess es gestern. Er dementiert.

T

olle Parteifreunde, die ihren Präsidenten dermassen in die Bredouille bringen. «Ich habe absolut keine Absicht zurückzutreten», erklärt Christophe Darbellay heute Morgen am Telefon. Die Anfrage erreicht ihn mitten in den Ferien hier in der Schweiz. Und er ist stinksauer. Es klang, als sei alles beschlossene Sache. «CVP-Nationalrat Christophe Darbellay plant seinen Rückzug als Präsident der CVP Schweiz: Das sagen mehrere Quellen innerhalb und ausserhalb der Partei», so die «NZZ am Sonntag» von gestern. Und weiter: «Eine zuverlässige Person erklärt, Darbellay habe ihr gegenüber durchblicken lassen, er werde nach

den Wahlen abtreten. Auch mit CVP-Parlamentariern hat Darbellay schon über seinen absehbaren Abgang geredet, offenbar aber noch ohne ein Datum zu nennen.» Christophe Darbellay blieb fast das Frühstücksbrötchen im Hals stecken, als er diese Geschichte über sich las. «Ich habe jetzt eine Berichtigung verlangt in der nächsten Ausgabe», erklärte er erzürnt. Es sei klar, dass sich aufgrund der Wahlen im Herbst diverse Leute aus der eigenen Partei in Position

bringen wollen. Aber dass sie schlicht Lügen in die Welt setzen würden, erstaune ihn sehr. «Sicher bleibe ich nicht 50 Jahre im Amt. Aber ich wiederhole noch mal, dass ich nicht zurücktrete.» Der 40-jährige Walliser ist seit 2006 Präsident der CVP Schweiz; er war damals im Alter von erst 35 Jahren auf Doris Leuthard gefolgt. Nach den Parlamentswahlen wird er voraussichtlich für zwei Jahre die Wirtschaftskommission (WAK) des Nationalrats präsidieren. mli Frust in den Ferien Christophe Darbellay mit seinem Sohn.

alles für den schulanfang. Ordner A4 15.90

«Stabilo Point 88 Zebrui», Set à 20 Stk. 16.90

Agenden ab 9.90

Rucksack 89.90

Heft A5, liniert 4.90 Beuteletui 17.90

* Manor belohnt jeden Einkauf im Wert von CHF 100.– mit einer Back to School Card im Wert von CHF 20.–. Bei einem Einkaufsbetrag von CHF 200.– sogar mit CHF 40.–. Die Aktion ist nicht kumulierbar mit anderen Promotionen. Die Back to School Card kann nicht an diesen Einkauf angerechnet werden. Sie kann ab dem Folgetag nach der Ausstellung nur in der Papeterie-Abteilung von Manor bis zum 01.10.2011 zur Zahlung gegeben werden. Aktionsdauer : vom 17.06.2011 bis 27.08.2011.

Ständig unter Wasser Der Uferbereich des Lobsigensees im Kanton Bern.


Für Sie im Swisscom Shop

Noch mehr Spielvergnügen – 20 Games geschenkt. www.swisscom.ch/onlineshop

Nokia X7

1.–* Mit NATEL® liberty largo Mit NATEL® liberty medio 49.–* Ohne Abonnement 699.–

> 20 Games aus dem Ovi Store* > 10.2 cm Bildschirmdiagonale > 8-GB-Micro-SD-Speicherkarte > 8-Megapixel-Kamera

* Bei Abschluss eines neuen Swisscom Abos (NATEL® liberty medio CHF 45.–/Mt., NATEL® liberty largo CHF 75.–/Mt.). Mindestvertragsdauer 24 Monate. Exkl. SIM-Karte CHF 40.–. Games nur bis 31. Juli 2011 als Download im Ovi Store. Exkl. Datentransferkosten beim Download via Handy.


Montag, 18. Juli 2011

7

WIRTSCHAFT

So billig war der Euro noch nie

Preisauskunft Innert weniger Klicks zum Ziel.

REKORD → Der Euro knickt ein

und kostet nur noch 1.14 Franken.

Fotos: Keystone, ZVG

D

ie Schuldenkrise in Europa, aber auch in den USA hat zum Wochenauftakt auf die Stimmung der Investoren gedrückt. In Fernost sackten die Aktienkurse ab. Auch die Schweizer Börse muss am Montag Federn lassen. Die Vermögen, die an den Börsen abgezogen werden, fliessen in als sicher geltende Anla-

Preisvergleich bei Medis lohnt sich

MYMEDI.CH → Die Seite gibts seit

Jahren, doch fast keiner nutzt sie. Dabei wäre sie äusserst praktisch.

Comparis für den Vergleich von Medikamentenpreisen in Preisvergleich zeigte werden. Das allerdings schon jüngst: Die Konsumen- seit fast sieben Jahren. Bis tenpreise liegen in der heute kennt aber kaum eiSchweiz um fast 50 Prozent ner die nützliche Auskunft über dem EU-Durchschnitt. über Verkaufspreise, SelbstNicht nur Restaurantbesu- behalt, Tageskosten oder Pache, Kleider und Schuhe sind tienteninformationen. besonders teuDas soll er, sondern «Jetzt gehts ans sich laut Plattform-Initiant auch Medikamente. Nur: eigene PortePeter HohBeim Preis- monnaie.» mann nun ändern. Ab dem vergleich haben es Konsumenten un- 1. Juli 2011 müssen Patiengleich schwerer, sich im ten für teure Generika und Dschungel von Preisen Originale bis zu 20 Prozent und Präparaten zurecht- Selbstbehalt zahlen statt biszufinden. Die Online-Platt- her 10 Prozent. Es handelt form Mymedi.ch will ein sich hierbei um eine Massulrich.rotzinger @ringier.ch

E

nahme des BAG, um Kosten einzusparen. Allerdings haben es die Krankenkassen bisher unterlassen, die Versicherten, vor allem chronisch Kranke, bei rezeptfreien und -pflichtigen Pillen und Präparaten auf die Mehrkosten hinzuweisen. Bekannte Beispiele für 20-Prozent-Selbstbehalt: Voltaren und Antra MUPS (Magen-Darm-Mittel). Weil auf Mymedi.ch alle neuen Preise und Selbstbehalte abrufbar sind und eine günstigere Alternative schnell ermittelbar ist, erwartet Hohmann deutlich mehr Klicks als bisher. «Jetzt gehts ans eigene Portemonnaie.» Gut mit Wissen versorgt, könne man so vom Arzt und Apotheker ein günstigeres Medi verlangen und sein Budget entlasten. 

gen. Dazu gehören der Schweizer Franken und das Edelmetall Gold. Der Euro kostet heute nur noch 1.14 Franken – so wenig wie noch nie. So viel wie noch nie zahlen Anleger für die Feinunze Gold, nämlich 1597.71 Dollar. Die Flucht in die Sicherheit dürfte in den nächsten Tagen und Wochen anhalten. uro

Apple klagt gegen Schweizer Firma MARKEN → Die Online-Briefver-

sand-Seite «Pingen.com» kommt dem IT-Riesen in die Quere.

Ü

ber der Webseite «Pingen.com» können Schweizer seit Anfang 2010 günstig frankierte PapierBriefe verschicken. Jetzt hat die Firma aus dem Zürcher Technopark dicke Post von Apple erhalten. Forderung: Pingen soll seine Marke abgeben – denn letztes Jahr lancierte Apple ebenfalls «Ping», ein Social Network für Musik. Jetzt drohe laut Apple «eine Verwechslung der Marke». Pingen-CEO Andreas Keller ist verwundert: «Bei uns gehts um das Versenden von Briefen – bei Apple um das Bewerten von Musik.» Er gibt sich zuversicht-

lich. «Apple hat seine Marke in der Schweiz noch gar nicht eingetragen. Und ich denke, das klappt auch nicht.» Schliesslich sei «Ping» wie «Computer» ein technischer Begriff. bö

Zu ähnlich? Apple will Ping für sich alleine haben.

Anzeige

«Land unter» in der Sonnenstube TAG 1 ➜ Stürmischer Empfang für die Energy-Crew im Tessin: Regen und Wind erwarteten die Radiomacher auf der anderen Seite des Gotthards.

eit heute Morgen sendet Energy in Bern und Zürich seine Morgenshow direkt vom Tessin in die Deutschschweiz. Von geS mütlichem «dolce far niente» aber keine Spur: Unter widrigen

Wetterbedingungen schlugen Moderator Luk von Bergen und sein Team ihre Zelte auf. «Von Petrus lassen wir uns die Camping-Laune sicher nicht verderben, da muss schon mehr passieren», sagt von Bergen. Trotzdem wollte sich die Energy-Crew «mit denen da oben» gut stellen und besuchten brav den Camping-Gottesdienst. Doch die Wettergötter zeigten sich wenig gnädig. Einzig für Reporterin Celine Brunner ging die Sonne auf: Sie hatte ein Date mit Sänger Jack Johnson! Morgen früh versuchen die Musiker von Gotthard, die Wolken weg zu rocken.

Gut gelaunt Die Energy-Crew im Regen.


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Bettel-Terror: LottoGewinner hauen ab Euro-Jackpot geknackt. Nun zeigt sich die dunkle Seite des Erfolgs. britta.krauss @ringier.ch

I

hr Briefkasten quillt über mit Hunderten BettelBriefen, die örtliche Postfiliale kommt mit der Bearbeitung der Schreiben kaum noch nach, und die Polizei wurde in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt: Seit Colin (64) und Chris (55) Weir am Dienstag bei Euro Millions den grössten Jackpot in der Geschichte Europas gewonnen haben, ist es vorbei mit ihrem ruhigen Leben im schottischen Largs. Jeder will einen Teil der Millionen abhaben. In ihrer Not mussten der ehemalige Kameramann

und die Krankenschwester in Rente nun die Flucht ergreifen, schreibt die «Daily Mail». Man vermutet, dass das Paar mit Sohn Jamie (22) und Tochter Carly (24) nach Spanien abgehauen ist. Dort soll Fussballfan Colin mit dem Erwerb einer Zuschauer-Box im Stadion des FC Barcelona liebäugeln. Der Gewinn hat die Weirs nun in die Ränge der reichsten Briten befördert – knapp hinter den Beckhams. Pro Tag streichen sie allein an Zinsen geschätzt rund 9000 Franken ein. Ob die Schotten ihr bescheidenes Einfamilien-

Rottweiler Was tun, wenn so einer stirbt?

haus in dem Küstenort nun Chris Weir. Angst vor dem dauerhaft aufgeben müs- Reichtum plagt sie nicht. sen? «Es ist unwahr- Sie hätten einfach «so viel scheinlich, dass sie hier Spass» mit dem Geld. Wie sie ihre Millionen bleiben können, jetzt wo jeder weiss, dass sie 225 ausgeben, wissen sie auch Millionen Franken auf schon: Sohn Jamie, der in dem Konto haben», sagte einem Callcenter arbeiein Nachbar. «Man wird sie tet, und Tochter Carly, zu Tode belästigen.» eine Fotografie-StudenDabei hatten die Weirs tin, sollen neue Häuser eigentlich und Autos schweigen Colin will eine bekommen. wollen. So Auch Fahrwie ihnen Privatbox beim stunden sind ging es schon FC Barcelona. geplant. Das Paar selbst anderen Lottogewinnern. Den Schritt plant Reisen nach China an die Öffentlichkeit wag- und zu Kunstgalerien in Paten sie nur, weil sie dach- ris und Russland. Wenn der ten, es sowieso nicht ge- Bettel-Terror so weitergeht, heimhalten zu können. Nun bleibt ihnen wohl auch keihoffen die Weirs, dass das ne Wahl. «Warum haben sie Geld sie nicht verändern die Katze aus dem Sack gewird: «Wir sind keine schil- lassen?», fragt sich der lernden Gestalten», sagte Nachbar. 

Fotos: EPA, Google Earth, Thinkstock

LOTTO → Die Weirs haben den

Kurze Freude Jetzt beginnt das grosse Betteln.

Riesen-Brücke für Pilger PROJEKT → Ägypten will eine Brücke nach Saudi-

Arabien bauen. Sie würde 32 Kilometer lang.

A

Hund verbrannt – Haus abgefackelt KREMATION → Ein Amerikaner

wollte «Thor» würdig bestatten. Jetzt muss er sein Haus reparieren.

W

er Amerika bereist, hat vielleicht schon einmal einen Hundefriedhof besucht! Die Liebe der Amis zu ihren Haustieren dauert bis zum Grab. Das war bei Charles Harris aus dem US-Bundesstaat Virginia nicht anders. Als sein 11-jähriger Rottweiler Thor starb, wollte er ihm eine ehrenvolle Bestattung zukommen lassen. Er kontaktierte Hundeasyle. Doch entweder hatten sie geschlossen oder verlangten, dass Harris den Kada-

ver vorbeibringen sollte. Doch dafür war Thor mit seinen 40 Kilos zu schwer. Selbst ist der Mann dachte sich Harris und schritt zur Kremation im eigenen Garten. Holz aufgeschichtet, Benzin drüber ... doch innert Sekunden brannte nicht nur der tote Thor. Sondern auch gleich noch Harris’ Haus! Jetzt hat der Hundeliebhaber einen Schaden von 70 000 Dollar. Und eine Klage am Hals, wegen seines illegalen Feuers. snx

n der engsten Stelle des Roten Meeres, zwischen dem ägyptischen Touristen-Mekka Scharm el Scheich an der Südspitze der Sinai-Halbinsel und dem saudischen Hafen Ras Hamid, wollen Ägypten und Nachbar Saudi-Arabien ein Monsterprojekt starten, meldet «Spiegel.de». Für Pilger aus Nordafrika wäre der Weg nach Mekka dann greifbar nahe. Und Israel liesse sich so auch gleich elegant um-

gehen. Das ist das Hauptmotiv für dieses ehrgeizige Vorhaben: Mit der Zugund Autobahnbrücke könnten Millionen muslimischer Pilger aus Nordafrika zum ersten Mal direkt zum Ziel ihrer Sehnsüchte gelangen, ohne weiter nördlich, am Dreiländereck Ägypten, Israel, Jordanien über israelisches Territorium fahren zu müssen. Eine Erleichterung für die Pilger. Fünf Milliarden

Dollar soll die 32-km-Brücke kosten. Finanziert werden soll sie durch Gebühren der erwarteten Pilger. Ein heisses Projekt. Weniger wegen der Hitze im heutigen Wetterbericht für Mekka, 44 Grad! Sondern weil Israel die Brücke verhindern will. Denn auch Terroristen bekämen freie Fahrt. Die saudische Regierung hat aber schon klargemacht: «Wir lassen uns von niemandem in unsere Pläne dreinreden.» snx Wunschtraum Brücke von Ägypten nach Arabien.


9

Montag, 18. Juli 2011

Ex-Polizist läu in U-Bahn Amok DRAMA → Ein Mann richtete in

Santiago de Chile ein Blutbad an – und das offenbar ohne Grund.

E

r steigt seelenruhig in den letzten Waggon einer U-Bahn, zieht eine Pistole aus seinem Mantel und drückt ab. Zwei Fahrgäste tötet der Mann, vier verletzt er. Die Menschen in der Bahn geraten in Panik. Irgendwann steigt der Amokläufer aus. Auf einem nahe gelegenen Platz nimmt er sich das Leben. Nun rätselt ganz Santiago: Was trieb den Mann gestern zu der blutigen Tat? Staatsanwalt Gonzalo Guerrero sagte, die Tat sei «kaum zu verstehen». Der Mann habe in aller Ruhe und aus nächster Nähe auf die Opfer geschossen, ohne dass es ein sichtbares Motiv oder eine Art der Provokation gegeben habe. Der

Amoklauf ereignete sich in der U-Bahn-Station Plaza Maipu im Südwesten der chilenischen Hauptstadt. Zwei Opfer des Amokläufers starben noch in der U-Bahn. Drei der vier angeschossenen Fahrgäste wurden schwer verletzt. «Der Mann hat mindestens neun Mal abgedrückt und die Menschen in die Brust und ins Schlüsselbein getroffen», berichtete ein Zeuge. «Ich konnte meine Freundin und mich gerade noch in Deckung bringen.» Behörden zufolge war der Täter früher Polizist. Er habe mit einer Waffe geschossen, die auf seinen Namen registriert war und die er bei sich tragen durfte. kra/SDA

Anzeige

Jetzt zugreifen, ohne in die Tasche zu greifen. Vier grossartige Handys zu ganz kleinen Preisen – du hast die Wahl. Einfach ein 12-Monats-Abo schon ab CHF 29.–/Monat abschliessen, und der Supersommer kann kommen.

iPhone 3GS

Nokia C7

HTC ChaCha

99.–

1.–

HTC Wildfire S

1.–

1.–

statt CHF 548.– ohne Abo

statt CHF 448.– ohne Abo

statt CHF 398.– ohne Abo

statt CHF 448.– ohne Abo

CHF

CHF

CHF

Gültig bei Neuabschluss von Sunrise flat basic surf (CHF 35.–/Mt.) über 12 Monate. Exkl. SIM-Karte für CHF 40.–. Änderungen vorbehalten und nur solange Vorrat. Alle Infos und Tarife unter sunrise.ch

CHF


chweizer Das grösste S . shion-Magazin a F & ty ri b le Ce

l a e D r e s e Di . n e r ö h h c lässt sSichnellsten. ie 100 Aber nur für d

Heute SI Style abonnieren und morgen Musik hören. +++ Abonniere das grösste Schweizer Celebrity- und Fashion-Magazin für 2 Jahre und erhalte 20 Ausgaben von SI Style für nur Fr. 72.– statt Fr. 100.–*. Wenn Du zu den 100 Ersten gehörst, erhältst Du eine iTunes-Geschenkkarte im Wert von CHF 30.–. Jetzt bestellen unter www.online-kiosk.ch/sistyle-earlybird +++ * Das kostet SI Style am Kiosk.


11

BERN

Montag, 18. Juli 2011 Grosses Zielpublikum für Politik Der Gurten aus der Vogelperspektive.

Polit-Tourismus am Gurten AKTION → Was macht der Zuger Nationalrat Joe

Lang am Gurtenfestival? Er sammelt Unterschrien. markus.ehinger @ringier.ch

B

is zu einer Stunde müssen die Besucher des Gurtenfestivals in Bern bei der Talstation der Gurtenbahn anstehen, um aufs Festivalgelände zu kommen. Das nutzen zahlreiche Parteien und Politiker für ihre Zwecke. Sie werben wie wild für ihre Volksinitiativen. Prominentester Kopf am Wochenende: Der GrünenNationalrat Joe Lang. Der Zuger reiste am Freitag und Samstag extra nach Bern und sammelte während

zehn Stunden Unterschrif- noch ein starker Love-andten für die Aufhebung der Peace-Spirit. Viel mehr als Wehrpflicht und den Atom- etwa am Openair St. Gallen ausstieg. Warum ausgerech- oder in Frauenfeld.» Ökonet am Gurtenfestival? «Frü- logische, soziale und pazifisher sammelte man direkt vor tische Anliegen hätten vor dem Abstimmungslokal Un- allem am Gurten gute Chancen. terschriften. Seit man brief- «Es herrscht Er blickt lich abstimauf erfolgreimen kann, Love- and che Tage am fehlt diese Peace-Spirit» Fuss des Berklassische ner HausChance», sagt Lang zu Blick bergs zurück: «Ich sammelam Abend. Er schätzt die te für die Aufhebung der Openair-Veranstaltungen Wehrpflicht 120 und für den als Plattform. «Am Gurten- Atomausstieg und die Initifestival und auch am Paléo ative ‹Grüne Wirtschaft› 200 Festival in Nyon herrscht Unterschriften.»

Aus Zug angereist Joe Lang am Gurtenfestival in Sammellaune.

Das Gurtenfestival sei ideal, «weil hier die Besucher lange anstehen müssen, bis sie aufs Gelände kommen. So haben wir Zeit, um mit den Leuten zu reden.» Dass sie

zum Teil bereits ziemlich alkoholisiert sind und so eher ihre Unterschrift geben, ist für die Politiker bestimmt ein angenehmer Nebeneffekt. 

Mit Ballermann-Song gehts auf Stimmenfang WAHLEN → J. P. Love singt für das «Duo Infernale» der

SVP. «Ke Stress» für Thomas Fuchs und Erich Hess.

E

Fotos: Markus Ehinger (2), ZVG

CD-Cover DJ Terry Lex, Thomas Fuchs, Erich Hess und J.P. Love machen gemeinsame Sache.

gal ob Miss-Bern-Wahl, Zibelemärit oder Osterschoppen. In Bern gibt es kaum einen Gross-Event, an dem Thomas Fuchs und Erich Hess nicht gemeinsam auftreten. Sie sind unzertrennlich. Wie ein Paar. Fuchs hat es nach vielen erfolglosen Versuchen in den Nationalrat geschafft. Er erbte im Frühling den Sitz von Adrian Amstutz, der ins Stöckli gewählt wurde. Auch Hess, Grossrat und Präsident der Jungen SVP Schweiz, will den Sprung in die nationale Politik schaffen.

Unterstützung erhalten sie von Erotikdarsteller und Ballermann-Sänger J. P. Love. Er textete und sang für die beiden umtriebigen SVPler ein trashiges Wahlkampflied mit dem Titel «Ke Stress». Unter hämmerndem Beat und einer Melodie, die an die Schinkenstrasse auf Mallorca erinnert, werden Slogans wie «Wir lieben unser Land, deshalb fahren wir auch nicht an die EU-Wand» ins Mikrofon getrötet. Beim Refrain heisst es dann x-fach: «Mit Fuchs und Hess het me ke Stress!»

«Politik ist heute weitgehend humorlos und todernst. Wir wollen zeigen, dass junge Politiker die Probleme humorvoll und offen angehen», sagt Hess und hofft, dass der Song zum Sommerhit avanciert. Fuchs ergänzt: «J. P. Love mag für viele ein schräger Typ sein, aber auch er steht ein für unsere Schweiz. Für uns sind Linke, welche die Schweiz in die EU treiben wollen, die schrägeren Typen als J. P. Love.» Auf «Blick.ch» gibts den Song zum Reinhören. ehi


ENERGY MEIN MORGEN MACHT FERIEN IM TESSIN Diese Woche schickt die Energy Mein Morgen-Crew mit Luk Von Bergen wieder die Ferienlaune über den Gotthard. Vom 18. bis 22. Juli 2011, täglich von 6 bis 10 Uhr, live aus der Tessiner Camping-Hochburg Campofelice in Tenero. Jetzt Energy hören: In Bern auf 101,7 MHz, in Zürich auf 100,9 MHz und überall auf energy.ch


Montag, 18. Juli 2011

13

HINTERGRUND

Ein Führer, der keiner sein darf PROTZ → Lebt denn da keiner?

Auf den Bildern der monströsen Bauten von Diktator Kim Jong Ils Volk fehlt das Volk. Aber immerhin bekommen wir erstmals einen Eindruck der unbekannten Hauptstadt Pjöngjang. Einem Architekturführer sei Dank. Hinreisen geht ja nicht einfach so.

Kommunistische Dreifaltigkeit Sichel (Bauern), Pinsel (Intellektuelle), Hammer (Arbeiter). Das Denkmal wurde zu Ehren der Parteigründung errichtet. Ausgestorben Panorama einer 60-jährigen Stadt. Im Koreakrieg von 1950 bis 1953 wurde die DreiMillionen-Metropole Pjöngjang fast vollständig zerstört.

Kulturpalast des Volkes Im traditionellen Stil errichtet. Er beherbergt einen Konferenzsaal für 3000 Gäste sowie einen Bankettsaal für 1000. Das Gebäude gehört zum Hauptverband der nordkoreanischen Schriftsteller- und Künstlergewerkschaft und damit zur Kultur- und Kunstabteilung des Zentralkomitees.

Ufo neben Pyramide Das Ryugyong Jong Ju Yong Indoor Stadium fasst 12 000 Zuschauer und wurde 2003 in Sichtweite des Hotels Ryugyong eröffnet. Der langjährige Hyundai-Kia-Präsident Jong Ju Yong aus Südkorea hat das Gebäude gestiftet.

Fotos: Philipp Meuser/DOM Publishers

Der subversivste Reiseführer der Welt

Propaganda-Geisterstadt Auf dem mittleren Plakat steht: «Lasst uns für unsere Nachkommen unser Land vereinigen!». Auf dem rechten: «Unsere Revolutionsuniversität bildet wie unsere Vorfahren Krieger mit Leib und Seele aus.»

Die beiden Bände «Architekturführer Pjöngjang» (Dom Publishers, 53 Franken) sind für den Stubentisch bestimmt. Die Hauptstadt Nordkoreas lässt sich nicht ohne Aufseher und genehmigten Plan bereisen. Der Berliner Architekt und Autor Philipp Meuser hat sich die Zusammenarbeit mit den staatlichen Zensurbehörden erkämpft und bekam Bilder von einheimischen Fotografen. Was die strengen Kontrolleure nicht zu lesen bekamen: Meusers Kommentare zu Kim Jong Ils Kuriositätenkabinett im zweiten Band. rö

Westliche Inspiration Den Auftakt der KwangbokStrasse bilden zylindrische Wohntürme und wellenförmige Wohnriegel, die dem Geist Le Corbusiers näher sind als koreanischen Traditionen.


14

 Bormes-les-Mimosas, Frankreich So ist der französische Präsident kein Vorbild. Der Dynamiker mit den ondulierten Haaren trägt keinen Helm – und gefährliche Pedalkörbchen statt Klick-Bindung. Im Gegensatz zu seinen beiden behelmten Bodyguards. Sind die schwerer zu ersetzen?

www.blickamabend.ch

 Shaoyang, China Bei diesem skurrilen Wettkampf wird nicht der Honig gewogen, sondern die flotten Bienen. Dieser Imker ist mit zehntausenden Bienen bedeckt, die zusammen 56 Kilo wiegen.


15

Montag, 18. Juli 2011

Bilder des Tages

Fotos: AP (2), Keystone, Reuters

 Weisses Haus, Washington D. C. Arme Kinder! Müssen Fussball schauen, was sie sowieso nicht interessiert. Und dann auch noch Frauenfussball. Mit ihren Eltern, die das auch nicht interessiert. Das Teenie-Leben ist entbehrungsreich, wenn der Papa US-Präsident ist.

 Chiapa de Corzo, Mexico Wenn einer den Würgegriff gut aushält, dann ein Politiker. Guido Westerwelle hat viel Übung darin. Er liess sich deshalb im Öko-Tourismuspark eine Boa um den Hals legen. Wie in der Politik bleibt aber auch hier eine kleine Unsicherheit, wie die Aktion ausgehen wird.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN M.I.A. 

Britische Sängerin («Paper Planes»), wird 36 … Frank Farian, deutscher Musikproduzent, wird 70 … Adolf Ogi, alt Bundesrat, wird 69 … Vin Diesel, USSchauspieler, wird 44 …

Smalltalk mit … … Arthur Cohn (6 Oscars) Filmproduzent

peter.padrutt @ringier.ch

«Twilight»-Star Kristen Stewart spielt in Ihrem Film «The Yellow Handkerchief». Wie haben Sie sie erlebt? Sie riecht wie frisch gemähter Rasen, benutzt kein Parfüm. Und sie lackiert ihre Fingernägel nie rot, wenn ich sie treffe. Denn sie weiss, dass ich das nicht mag. Und wie erleben Sie sie in Ihrem Film als junge Ausreisserin, die mit einem Teenager in einem alten Cadillac durch Louisiana tuckert? Kerstin verkörpert eine Mischung aus emotionaler Unsicherheit und trotziger Selbstbehauptung. Sie ist getrieben vom Wunsch nach Halt, Akzeptanz in der Welt inmitten allen Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Im Film spielt ein anderer grosser Star mit: Oscar-Preisträger William Hurt verkörpert einen ExHäling, der vom TeenagerPaar im Auto mitgenommen wird. Wie war die Arbeit mit ihm? Er war der professionellste Schauspieler, mit

dem ich je gearbeitet habe. William hat sich akribisch vorbereitet. So insistierte er darauf, vor den Dreharbeiten eine Woche im Gefängnis eines zum Tode Verurteilten verbringen zu können, um sich in so einen Menschen reinfühlen zu können. Wir haben die Szene in einem der grössten Gefängnisse in Louisiana aufgenommen. Haben Sie neue Pläne? Ich fliege jetzt wieder nach Los Angeles, wo ich in Vorbereitungen für meinen neuen Film «Das etruskische Lächeln» bin. Der Film basiert auf dem Roman von José Luis Sampedro. Es ist eine Geschichte um Liebe, Mitgefühl und Schmerz. Die Arbeit am Drehbuch dauerte über zwei Jahre. Wird es wieder so ein gefühlsvoller Film wie «Yellow Handkerchief?» Jeder Film von mir ist anders – aber dieser wird ganz besonders emotional. Schon beim Lesen des Buchs haben einige Schauspieler weinen müssen. Ich bin sicher, dass der Film die Seelen der Zuschauer berühren wird. «The Yellow Handkerchief», heute, 22.55 Uhr auf SF 2.

Basler HollywoodStar Arthur Cohn.

Michelle verze

ihrem Leibwächter Zahnfee bei Potter-Star NEUE BEISSERCHEN → Schauspieler Matthew

Lewis nimmt den Mund seit neustem ziemlich voll.

D

er Harry-Potter-Schauspieler Matthew Lewis (22) hat gut lachen! Denn er hat seine Millionen-Gage in Zähne investiert. Matthews ehemals krummen Beisserchen sind seit kurzem nämlich einem 1AGebiss gewichen. Und das präsentierte der «Neville Longbottom»-Darsteller nun voller Stolz auf dem roten Teppich. jut

Hat die Zähne schön Matthew Lewis alias Neville Longbottom.

Kates Golf kommt unter den Hammer AUKTION → Wer einen royalen Wagen sein Eigen nennen will, sollte jetzt bei Ebay mitbieten. Dort wird nämlich der VW-Golf von Herzogin Kate (29) versteigert, in dem sie und Prinz William (29) zu Studienzeiten herumgedüst sind, wie der Schnappschuss zeigt. Vor zwei Jahren gab Kate das Auto ihrem Bruder James Middleton (24). Der verkaufte es für 1800 Franken an Sonny Al Brazil. «Toll, ich musste nur wenig Geld bezahlen, und jetzt ist das Auto viel mehr wert», freut sich Sonny. Startgebot bei Ebay: 26 000 Franken. jut

Royale Fahrt Kates alter Golf wird versteigert.

Fotos: Keystone, Dukas, Goran Basic, ZVG Ausriss: BILD-Zeitung

«Wir haben die Szenen im Gefängnis gedreht»


17

Montag, 18. Juli 2011

ZWEITE CHANCE → Weil Michelle Hunzikers Leib-

Späte Reue Herz und Rose zieren nun Federicos Oberarm.

wächter Reue zeigt, darf er wieder für sie arbeiten. christina.morf @ringier.ch

M

ichelle Hunziker (34) wollte mit ihrem Leibwächter Federico (26) eigentlich nichts mehr zu tun haben. Wegen eines Nazi-Symbols auf seinem Oberarm – einer weissen, geballten Faust – entliess sie ihren Beschützer. Jetzt hat die Moderatorin dem

iht Wieder vereint Michelle nimmt Federico zurück.

jungen Mann verziehen. gem nichts mehr mit der Der Grund: Federico hat rechten Szene zu tun. Ich sich das Tattoo entfernen bin froh, dass ich noch eine lassen und durch eine Chance bekommen habe», Rose und ein Herz mit Flü- so der Bodyguard zu geln ersetzt. «Bild». Gegenüber «Bild» sagt Er beteuert zudem, das Hunziker: «Federico hat Nazi-Symbol nicht nur sich bei mir und meiner Fa- übermalt, sondern wirklich milie für seine Vergangen- durch ein neues Tattoo erheit entschulsetzt zu hadigt. Auch da- Rose und Herz ben: «Es ist für, dass er gestochen.» nicht von An- statt weisser Vor vier fang an mit Faust. Tagen feuerte offenen KarMichelle Hunten gespielt und uns nicht ziker ihren Leibwächter gesagt hat, dass er früher in und sagte zu «Bild»: «Ich diesen Kreisen verkehrte.» habe mit Neonazis nichts Die Moderatorin nimmt zu tun und lehne totalitäihren Leibwächter zurück: re Systeme ab. Unter die«Er hat mich gebeten, ihm sen Umständen kann und noch eine Chance zu geben. will ich nicht mehr mit ihm Ich habe darüber nachge- zusammenarbeiten.» dacht und finde, dass jeFür «Belle Michelle» hader Mensch eine zweite ben sich die Umstände jetzt Chance verdient hat.» geändert. Die OstermundiAuch Federico selbst gerin will die zweijährige hat sich geäussert. «Ich be- Zusammenarbeit mit dem reue meine Vergangenheit Personenschützer nun doch und habe schon seit Lan- fortsetzen. 

→ PEOPLE

NEWS

J.Lo tröstet sich mit Geld KIEW → Nur wenige Tage nach Bekanntgabe ihrer Trennung von Noch-Ehemann Marc Anthony (42) tanzt und singt sie wieder auf einer Hochzeit: Für 1 Million Franken lässt ein wohlhabender Mann die «Wedding-Planerin» in die Ukraine einfliegen. Geld gegen Trennungsschmerz.

Trump im Baby-Glück NEW YORK → «Wir haben eine wunderschöne, gesunde, kleine Tochter bekommen», sagten gestern die frischgebackenen Eltern, Model Ivanka Trump (29) und Verleger Jared Kushner (30). Mit ImmobilienMilliardär Donald Trump (65) als Grossvater hat die noch namenlose Kleine bereits ausgesorgt.

Anzeige

Auf nach Miami! Mit Winston kannst du was erleben. Noch bis im September gibt es jeden Monat eine Erlebniswoche für 2 Personen in Miami zu gewinnen. Die Gewinner können sich auf unvergessliche Party- und Musikmomente unter der karibischen Sonne Miamis freuen. Das Programm ist unschlagbar: Auf einer Megayacht der Küste von Miami entlang cruisen und Meeresfrüchte schlemmen, eine Dachterrassenpoolparty auf Nordamerikas höchstem Penthouse in Miami, DJ-Training am weltberühmten NikkiBeach und Entspannung im Strand-Spa, ein Shoppingtag mit einem persönlichen Shoppingberater, Sandbar Parties mitten im Meer, ein Besuch des Ultra Musicfestivals und zum

Schluss ein BBQ auf einem privaten Abschnitt des berühmten South Beach. Eine Woche leben wie ein VIP! Mitmachen geht ganz einfach. Schick eine SMS** an die angegebene Nummer oder log dich ein auf winston.ch* und mach mit beim Miami Experience Quiz. Sobald du eine Frage richtig beantwortet hast, nimmst du an der Verlosung teil. Teilnehmen können alle Raucher über 18 Jahre. Wir freuen uns, wenn du mitmachst und drücken dir die Daumen!

Mitmachen auf winston.ch* oder per SMS: «Miami26» an 679**.

* Zugang für Raucher über 18 Jahre. ** SMS kostenfrei; weitere Teilnahmebedingungen auf winston.ch. Promotionsdauer: 30.5. – 25.9.2011.

JOIN THE TRUE EXPERIENCE Win the ultimate trip to Miami!

Rauchen ist tödlich. Fumer tue. Il fumo uccide.


Official CDs out now!


Montag, 18. Juli 2011

PEOPLE

19

Einfach praktisch – ohne Wasser. Luxusleben Abi Clancy zeigt sehr viel Bein.

Ferien auf Ibiza Gianluca Zambrotta und seine Frau Valentina lassen es sich bei Badeferien gut gehen.

Freie Aussicht an der Côte d’Azur John Heitinga und seine Charlotte-Sophie.

Nur sie leben vom Fussball GELD → Japans

land auch «Wags» (Wives and Girlfriends) genannt. «Wags» sind schön, meist als Model oder Moderatorinnen tätig, und lieben es, Geld auszugeben. Eine von ihnen ist Abigail «Abi» Clancy (25). Abi ist seit anfangs Monat die Frau von «Tottenham»Stürmer Peter Crouch (30). Der christina.morf @ringier.ch sagte einmal: «Ich habe eine Menestern ging in Deutschland die ge Geld für Alkohol, schnelle AuFrauen-Fussball-WM zu Ende. tos und Frauen ausgegeben.» Die Japanerinnen jubelten nach ihItaliens Gianluca Zambrotta rem Sieg gegen die (24) gibt auch Geld für Frauen aus, allerAmerikanerinnen – Balsam für das leidge- «Viel Geld für dings nur für eine: prüfte Land. Doch das Frauen Valentina. Zuletzt wurden die beiden grosse Geld lässt sich ausgegeben.» damit nicht verdieauf Ibiza gesichtet. Und John Heitinnen. Es sind andere Frauen, die vom ga (27) aus Holland sonnt sich im Fussball leben. Und das, ohne Erfolg: an der Côte d’Azur mit seiüberhaupt gegen einen Ball zu ner schwangeren «Oben ohne»treten: Die Spielerfrauen, in Eng- Frau Charlotte-Sophie Zenden. 

Kickerinnen sind Weltmeister. Das Luxusleben aber führen andere Frauen.

G

Fotos: FilmMagic, Dukas, ZVG

Tigers Exfrau ist wieder verliebt Ihr Neuer Elin Nordegren ist jetzt mit Jamie Dingham zusammen.

NEUER MANN → Die Ex von Golfer Tiger Woods (35) ist in festen Händen. Der Mann, der Elin Nordegren (31) zum Strahlen bringt: Milliardär Jamie Dingham (35). Die beiden lernten sich im Januar bei einer Gala kennen. Brisant: Jamie soll 2009 mit Woods Ex-Geliebter Rachel Uchitel (36) geturtelt haben. mfc

laMit Co Orange ck a Geschm

Aspirin Granulat ist ohne Wasser einnehmbar und hilft bei Kopf-, Rücken- und Gelenkschmerzen. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Penaltys bringen Freude

→ SPORT

NEWS

Venezuela im Halbfinal

1. WM-Titel Die Japanerinnen feiern.

FUSSBALL → Venezuela hat bei der Copa America mit einem 2:1-Sieg über Chile die Halbfinals erreicht. Den venezolanischen Erfolg sicherten die beiden Torschützen Vizcarrondo (35.) und Cichero (81.). Suazo sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich in der 70. Minute. Im Halbfinal trifft Venezuela auf Paraguay, der zweite Halbfinal bestreiten Uruguay und Peru.

Magath setzt auf Benaglio

Extra-Ausgaben Fans lesen in Japan alles über den WM-Titel.

FUSSBALL → Wolfsburg-Trainer Felix Magath hält an Nati-Goalie Diego Benaglio fest. Im «Kicker» sagt Magath: «Diego Benaglio ist und bleibt unsere Nummer eins. Wir suchen keinen neuen Torhüter.» Die Bundesligasaison startet am 5. August.

FUSSBALL → Michael Skibbe kehrt als Trainer in die Türkei zurück. Der 45-jährige Deutsche, der schon Coach von Galatasaray Istanbul war, übernimmt das Traineramt beim letztjährigen Tabellen-Siebten Eskisehirspor.

Titel im Penaltyschiessen gegen die USA – ein Land steht Kopf. marc.ribolla @ringier.ch Fotos: AP (3), Reuters (2), dapd, Keystone (2)

Skibbe geht in die Türkei

FRAUEN-WM → Japan gewinnt

I

n Japan ist der heutige Montag zum Festtag geworden. Ein Volk feiert seine glorreichen Spielerinnen, die zum ersten Mal den Fussball-WM-Titel bei den Frauen nach Asien geholt haben. In Frankfurt behielten die Japanerinnen am Sonntagabend die Nerven und bezwangen Favorit USA

im Penaltyschiessen mit 3:1, nachdem es nach 120 Minuten 2:2 stand. Den entscheidenden Elfer versenkte Saki Kumagai souverän, nachdem drei US-Girls (!) versagt hatten. Der WM-Titel ist ein Sport-Märchen und moralischer Balsam für ein Land, das von der Erdbeben- und Atomkatastrophe von Fukushima sich erst am

erholen ist. In der Haupt- fremde Menschen umarmstadt Tokio verfolgten trotz ten sich in den blauen Teamder Zeitverschiebung Tau- Shirts. Diese und andere sende Fans den WM-Final Fan-Artikel waren nach dem auf Grossbildschirmen auf WM-Final-Einzug innert öffentlichen Plätzen und in Kürze ausverkauft. Auch die Bars. «Ich habe das Gefühl, TV-Sender zelebrierten den Japan ist eins geworden», historischen Sieg mit Extrasendungen twitterte ein Fan. «Sie ha- Japanische und zeigten entscheiben uns geFan-Shirts sind die zeigt, wie denden Penalwichtig es ist, ausverkau. ty-Szenen und nicht aufzugedie Pokalüberben», lobte ein Fernsehmo- gabe immer und immer wiederator die grosse Moral. der. Die Zeitungen druckten Nach dem Schlusspfiff kurzfristig Sonderausgakams zu Jubelszenen, wild- ben. 

Schleck sauer: Drei Kontrollen innert 12 Stunden

Dopingkontrolle Nummer 1 Andy Schleck am Samstag nach der Etappe in Plateau de Beille.

RAD → Andy Schleck ist verärgert. Der Vierte im Gesamtklassement der Tour de France musste gleich drei Dopingkontrollen durchmachen. Am Samstag nach der Ankunft in Plateau de Beille und eine zweite nur 60 Minuten (!) später. «Ich musste mit einem Urinbecher in der Hand durchs Restaurant laufen. Ich bin sicher, dass das die Leute, die am Essen waren, geschätzt haben ...», sagt Andy Schleck. Die Kontrolleure sollten sich besser absprechen, so sei es nur rausgeworfenes Geld, meint Schleck. Denn am Sonntagmorgen musste er noch zur Blutabnahme antraben. «Ich finde es grossartig, dass sie kontrollieren. Das hilft. Aber du brauchst nicht drei Kontrollen innert 12 Stunlä sagt er. rib den, das ist lächerlich»


21

Montag, 18. Juli 2011

in Japan und Frust in Brasilien COPA AMERICA → Die Brasilianer

blamieren sich gegen Paraguay – vier Spieler versagen vom Punkt.

N

ach Gastgeber Argen- machte sich in der Super tinien ist auch der League FCZ-Spieler Xavier zweite Favorit Brasilien be- Margairaz mit dem missreits im Viertelfinal der lungenen Penalty-Lupfer Copa America in Argentini- gegen Sion lächerlich, und en gescheitert. Die Seleçao auch im WM-Final der Frauschaffte das Kunststück, en verwandelten vier Spienicht nur in 120 Minuten lerinnen (drei US-Girls, eine keinen Treffer zustande zu Japanerin) ihre Elfer nicht. bringen, sondern auch im Mit ihren vier FehlschüsPenaltysen brachten schiessen es die BrasiliaSogar noch sämtliche Verner fertig, soschlechter als gar schlechter suche zu verauszusehen sieben. Geg- die Nati 2006. ner Paraguay als die Schweigewinnt die Kurzentschei- zer Nati im WM-Achtelfinal dung mit 2:0 und steht im 2006 gegen die Ukraine. DaHalbfinal. mals versagten mit Streller, Nachdem die ersten bei- Barnetta und Cabanas alle den Brasil-Elfmeter von drei Schützen. Elano und Thiago Silva Ganz allein mit vier vernicht einmal auf das Tor schossenen Elfern sind die gingen, scheiterte André Brasilianer aber nicht. LeSantos am Paraguay-Goa- gendär ist der Final im Eulie. Als letzter der vier ropacup der Meister 1986 Versager schoss Fred sei- zwischen Barcelona und nen Penalty neben das Steaua Bukarest. Im PenalGoal. «Kopf hoch, und jetzt tyschiessen brachten es nur daran denken, die WM damals ebenfalls vier Bar2014 in unserem Land zu ça-Cracks fertig, ihre Vergewinnen», riet Milan-Star suche vom Punkt alle in Robinho, der als fünfter den Sand zu setzen. Die Schütze nicht mehr anzu- Rumänen gewannen 2:0, treten brauchte. obwohl auch sie zweimal Es ist generell nicht das scheiterten. rib/pab Wochenende der Penalty- Auf «Blick.ch»: Die Top Ten der schützen. Am Samstag grössten Penaltyversager aller Zeiten

Über das Tor André Santos versiebt.

Frustriert André Santos nach dem Elfer.

Enttäuscht Die Brasil-Stars verlassen das Feld.

Das kommt den XamaxFans aber kyrillisch vor

KULTUR → Auf der Stadion-Anzeigetafel gibts

fremde Schrizeichen und tschetschenische Tänze.

W

Verliess das Stadion vorzeitig Xamax-Investor Bulat Tschagajew.

er zahlt, befiehlt, sagt sich Xamax-Investor Bulat Tschagajew. Das ist sein gutes Recht. Auch wenn wohl ausser dem tschetschenischen Multimilliardär selber und Xamax-Präsident Andrej Rudakow gestern niemand der 4835 Fans im Stadion Maladière beim Spiel gegen Luzern den unteren Text auf der Anzeigetafel lesen

konnte. In kyrillischer Schrift stand da die Übersetzung von «Vers la victoire tous unis», was ungefähr «alle vereint für den Sieg» bedeutet. Auch wenn seine Mannschaft auf dem Rasen nicht brilliert und 0:3 untergeht, lässt sich Tschagajew bei der Saison-Premiere unterhalten. Auf der Videowand wird in der Pause nämlich ein tschetschenischer Volkstanz abgespielt, der Lieblingstanz des Superreichen. Auch die tschetschenische

Kultur hat in Neuenburg also bereits Einzug gehalten. Vielleicht überlegt es sich der Big Boss noch, auch Live-Darbietungen zur Unterhaltung anzubieten. Den ganzen Match tut sich Tschagajew nicht an. Er verlässt seinen Platz im Stadion neben Rudakow schon vor dem Schlusspfiff. Sein Team liegt eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Mann weniger 0:3 zurück. Er hatte keine Lust mehr. rib


Blick in die Zukunft.

! t s h c ä Demn

Die neue News-App fürs iPad bietet Altbewährtes und Heissgeliebtes in einer ganz neuen Form. News, Sport und Unterhaltung, interaktiv, aktuell und auf den Punkt gebracht. Der Blick fürs iPad ist in Kürze erhältlich. www.blick-apps.ch


23

Montag, 18. Juli 2011

→ FORSCHER FORSCHT

7,8

In der Schweiz leben rund 7,8 Millionen Menschen auf 41 285 Quadratkilometern Landesfläche. Das ist knapp mehr als ein Tausendstel der gesamten Weltbevölkerung. Auf einen Quadratkilometer kommen rund 193 Einwohner. 60 Prozent der Schweiz sind aber in den Alpen oder von Gletschern bedeckt.

Life

Süsse Betörung Frangipani und Tiare – zwei Blüten aus der Südsee verführen mit viel Exotik und verschönern Heim und Herrin.

1

lea.baumgartner @ringier.ch

5

2

I

m Jahr 1962 betörte die Polynesierin Tarita Teriipaia Filmlegende Marlon Brando mit ihrer Anmut – und einem Kranz duftender Blüten um den Hals. Die beiden lernten sich bei den Dreharbeiten zur «Meuterei auf der Bounty» kennen. Noch heute wird in der Südsee jeder Gast mit einer prachtvollen Frangipani-Kette begrüsst. Mit ihren meist weiss-gelben Blättern ist sie die Schönheit unter den tropischen Blüten. Ihre Schwester, die weisse Tiare-Blüte, verführt vor allem mit ihrem Duft. Sie wird zu Monoi-Öl verarbeitet und bringt in zahlreichen Beautyprodukten einen Hauch Exotik in unsere Badezimmer. 

3

Fotos: Alain Ernoult, Getty Images, ZVG

6 Duschgel «Tahiti Douche Fleur de Tiaré» von Palmolive, für 3.95 Fr., z.B. bei Migros.

Bodylotion «Spa Wisdom Polynesia Monoi Body Balm» von Body Shop. 200 ml für 28.90 Fr.

Peeling «Kokosnuss und Tiaré Body Scrub», von Marionnaud. 150 ml für 15.90 Fr.

Öl Traditionelles «Monoï de Tahiti Öl» für Körper und Haar, von Yves Rocher, 100 ml für 19.50 Fr.

1

2

4

Luxus-Duft «Tiare», das Parfum von Ormonde Jayne. 50 ml für 179.40 Fr., bei Osswald.

3

4 5

Seife «Tiaré Soap» von Ligne St. Barth, für 15 Fr., über www.aernibern-shop.ch

6


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Die Wand mal ganz wa INDIVIDUELL →Es müssen nicht immer Poster oder Bilder sein. Egal

ob Omas Tellersammlung, nostalgische Weltkarten oder ein Vogelkäfig als Pinnwand. Der Dekorationswut sind fast keine Grenzen gesetzt.

Altbau

Landhaus

Vogelfrei Die Alternative zur Pinnwand: Der Vögelkäfig dient als Sammelstelle für Kleinkram. Von rockettstgeorge.co.uk für ca. 53 Fr.

Klassiker Die original Schwarzwald Kuckucksuhr vollendet den Landhausstil. Von nostalgieimkinderzimmer.de für ca. 222 Fr.

Wohntrophäe Hirschgeweih mal anders: Der Hirschkopf-Haken für Kleider, Ketten & Co. Von design-3000.de für ca. 11.50 Fr.

Verspielt Diese Schmetterlinge verleihen dem Raum die notwendige Leichtigkeit. Von quelle.ch für 69.95 Fr. (3-teilig).

Weltbummler Die nostalgische Weltkarte verleiht jedem Raum etwas akademisches. Tipp: Besuchte Länder markieren. Von globen-undkarten.com für ca. 81 Fr.

Nostalgie Schilder mit Aufschrift geben dem Raum einen romantischen Touch. Von impression. ch für 16.95 Fr.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Manche treiben es in ihren vier Wänden bunt, andere stehen auf die schlichte und elegante Variante Schwarz & Weiss. Schon Mode-Ikone Coco Chanel hielt ihr Landhaus ausserhalb Paris in dieser zeitlosen Kombination. Im Buch «Schwarz & Weiss – Design, Ambiente, Accessoires» (Deutsche Verlags-Anstalt) nimmt die Autorin Janelle McCulloch den Leser auf eine Wohn-Weltreise mit und zeigt durch ihre Fotos, wie verschieden der Wohnstil ist, jedoch nicht die Farbwahl. Ob italienisches Schlafgemach (l.), ein Altbau mit modernen Accessoires (m.) oder eine Badeoase (r.) in mächtigem Mattschwarz – it doesn’t matter if it’s black or white. Am besten beides.

Bei diesem Wohnstil gibt es nur Schwarz oder


25

Montag, 18. Juli 2011

ndelbar Sammler Aussergewöhnliche Teller aus dem Schrank und ab auf die Wand. Eyecatcher!

→ WOHN-NEWS

Loft Terminplaner Die Wandtafel für zu Hause. Mit Tafelfolie und Kreide wird die Wand zur Agenda. Von TapetenAgentur.de für ca. 93 Fr.

Podestplatz Mit der Wandvase im Ast-Look finden auch Blumen ihren Platz an der Wand. Von milchmaedchen-shop.de für ca. 100 Fr.

Innovation STILVOLL → Die batteriebetriebene Twist’N Shake Salz-und-Pfeffermühle von Russell Hobbs besticht durch ihren schlichten Look und ihr cleveres Einhand-Prinzip. Man dreht sie einfach in die gewünschte Richtung und die Mühle mahlt von ganz alleine. Ab sofort für 50 Franken im Fachhandel erhältlich.

Reedition ZEITLOS → Zu ihrem 80. Jubiläum lanciert der Möbelladen «wohnbedarf» beliebte Klassiker des verstorbenen Schweizer Architekten, Künstlers und Designers Max Bill neu. Darunter befinden sich bekannte Stücke wie der Max Bill Quadratrundtisch oder der Max Bill Ulmer Hocker. Designfans müssen sich allerdings noch bis September gedulden.

Rundlauf Wenn nicht auf dem Turntable, dann an der Wand: Die Schallplattenuhr. Von geschenktrends. de für ca. 17 Fr.

amelia.herzog @ringier.ch

S

ie ist die Spielwiese jedes Deko-Freaks und lässt Kreativ-Herzen höherschlagen: Die weisse Wand. Wie eine unbefleckte Leinwand ist sie perfekt, um der Dekorationswut freien Lauf zu lassen. Aber Achtung: Damit es nicht in einem Deko-Massaker endet, gilt es, einige Regeln zu beachten. Natürlich muss die Wandgestaltung zum Wohnungstyp passen. Dementsprechend haben

→ GUT ZU

WISSEN

Wände nach Lust & Laune streichen?

Plätzchen gesucht Holder Knabe im lockigen Haar Dieses zarte Bübchen singt zwar nicht so schön wie ein Wiener Sängerknabe, ist dafür so hübsch wie ein Engel Michelangelos. Sein blutroter Mund und die tiefblauen Augen hätten Oscar Wilde bestimmt zu höchster Dichtkunst inspiriert. Wir haben ihn einsam und mit traurigem Blick im Brockenhaus entdeckt. Nun suchen wir ihm ein neues Zuhause. Wer hat ein Herz für unseren Porzellan-Boy? Interessenten schreiben an: magazin@blickamabend.ch

Fotos: Picture Press, DVA Verlag, ZVG

Weiss

wir auch unsere Dekorationsvorschläge ausgesucht. Die Wohnexpertin Coral Stagno vom Möbelhaus Fly rät weiter: «Sich auf einen Stil konzentrieren. Alles andere verwirrt». Hat man seine Richtung gefunden, gilt die Regel «weniger ist mehr». Es dürfen zwar alle Wände einbezogen werden, aber keine sollte überfüllt sein. Wer die Deko auf die Wandfarbe abstimmt, bleibt beim gleichen Ton oder der Kontrastfarbe. 

Der Mieter darf seine Wohnung nach seinem Geschmack einrichten, das gilt auch für die Wände. Diese dürfen gestrichen oder tapeziert werden – sofern keine Schäden entstehen und sich alles rückstandslos entfernen lässt. Bei Abgabe der Wohnung kann der Mieter durch den Vertrag oder den Vermieter selbst dazu verpflichtet werden, die Wände wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu bringen, d.h. weiss zu streichen.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:10 Tierärztin Dr. Mertens 17:05 Herzflimmern 18:00 Tagesschau 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:05 Schweiz aktuell im Wald 19:25 SF Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:15 Garfield 16:45 Pippi Langstrumpf 17:15 Johnny Test 17:30 Mortified 17:55 Zambo underwägs 18:05 Zack & Cody an Bord 18:35 Heidi wird erwachsen 19:05 Gossip Girl

16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:50 Grossstadtrevier 19:45 Wissen vor 8 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 20:55 21:50 22:15 22:20

Die Millionen-Falle Dahinden im Wald 10 vor 10 Meteo Welt des Menschen Grasland – Die Wurzeln unseres Erfolges 23:15 Die Bergretter – Unterwegs mit der Air Zermatt Leben und Tod 23:50 Tagesschau Nacht 00:00 Nachtwach Thema «Ich liebe unkonventionell» 01:00 Die Millionen-Falle (W)

20:00 Grey's Anatomy E Der Song hinter dem Song 20:45 Private Practice E Am Scheideweg 21:35 Royal Pains E Es steigt der Mut mit der Gelegenheit 22:25 Sporterlebt Mit Tanja Frieden und Bernhard Russi 22:55 Das gelbe Segel E (USA 2008) Drama 00:40 Grey's Anatomy E (W) 01:20 Private Practice E (W) 02:00 Royal Pains E (W)

20:00 Tagesschau B 20:15 Wildes Skandinavien B Erlebnis Erde 21:00 Die grossen Volkskrankheiten B Alzheimer 21:45 Fakt Überwachungssoftware spürt Blogger auf u.a. 22:15 Tagesthemen 22:45 Karger B (D 2011) Drama mit Jens Klemig, Marion Kuhnt 00:10 Nachtmagazin 00:30 Puschel-TV

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – in Europa 16:15 Herzflimmern 17:00 Heute – Wetter 17:15 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:05 Soko 5113 19:00 Heute 19:20 Wetter 19:25 Wiso

16:45 How I Met Your Mother 17:05 Die Simpsons 17:55 ZIB Flash 18:00 Hand aufs Herz 18:25 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Barbara Karlich 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Sommerzeit 18:30 Konkret18:51 Infos und Tipps 19:00 Bundesland heute 19:22 Money Maker 19:30 ZIB 19:55 Sport

20:15 Salami Aleikum (D 2009) Komödie mit Navid Akhavan, Anna Böger, Michael Niavarani 21:45 Heute-Journal 22:12 Wetter 22:15 Verführerisches Spiel C (NL 2008) Thriller mit Sophie Hilbrand, Waldemar Torenstra, Jeroen Willems 23:45 Heute Nacht 00:00 Auftauchen (W) (D 2008) Drama mit Golo Euler, Henriette Heinze 01:30 Heute

20:00 ZIB 20 20:15 CSI: NY B Höllentag 21:00 Grey's Anatomy B Der Song hinter dem Song 21:45 ZIB Flash 21:50 Private Practice B Am Scheideweg 22:40 Cougar Town B Die üblichen Verdächtigen/ Die neue Freundin 23:30 Californication B Sprung ins Ungewisse 00:00 ZIB 24 00:20 E.R. – Emergency Room

20:05 Seitenblicke 20:15 Liebesg'schichten und Heiratssachen B Mit Elizabeth T. Spira 21:05 Thema B Dreimal Zwillinge/Projekt Edelweiss/Ärztinnen mit Doppelleben u.a. 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag Mit Clarissa Stadler 23:30 Die lange Nacht des Tanzes 02:20 Kulturmontag (W) 03:20 Seitenblicke (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt 17:30 Das Sat.1-Magazin 18:00 Hand aufs Herz 18:30 Anna und die Liebe 19:00 K 11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Die Schulermittler 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:15 Men in Black II (USA 2002) SciFi mit Tommy Lee Jones, Will Smith 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons 18:40 Die Simpsons 19:10 Galileo

20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Der letzte Bulle Nachtschicht 21:15 Danni Lowinski Eine sichere Bank 22:15 Planetopia-Reportage Das grosse Rennen 23:00 Focus TV – Reportage 23:30 Criminal Minds (W) Todesangst 00:30 The Defenders (W) Die falsche Ampulle 01:20 Missing – Verzweifelt gesucht Flucht ohne Ausweg

20:15 Einsatz in 4 Wänden – Spezial Die Gruselgruft der Messiemutter, mit Tine Wittler 21:15 Einsatz in 4 Wänden – Spezial Die Höllenhütte des Bastelopas, mit Tine Wittler 22:15 Extra – Das Magazin Mit Birgit Schrowange 23:30 Future Trend Reportage 00:00 RTL Nachtjournal 00:30 10 vor 11 00:55 Einsatz in 4 Wänden – Spezial (W)

20:15 V – Die Besucher Serienstart Wir kommen in Frieden/ Nichts ist mehr normal/ Ein strahlender Tag 22:50 Todesfalle Love Parade – Was geschah wirklich? 00:50 V – Die Besucher (W) Wir kommen in Frieden/ Nichts ist mehr normal/ Ein strahlender Tag 03:10 Spätnachrichten 04:25 We are family! 05:10 U20 – Deutschland, Deine Teenies

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee? 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee? 18:00 Aktuell 18:09 Stuttgarter Börse 18:15 Frischer Wind – Wenn der Nachwuchs den Betrieb übernimmt 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Lilly Schönauer (AT 2010) Liebesfilm mit Sophie Schütt 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Hallervorden – Die besten Sketche 23:15 All Together Now 00:35 Betrifft 01:20 Sag die Wahrheit (W)

16:10 Zapping International 16:45 Ein Engländer in Indien 17:35 X:enius 18:05 360° – Geo Reportage 18:30 Queens of Pop – Aretha Franklin 19:00 Journal 19:30 Jurassic Fight Club 20:15 Magere Zeiten – Der Film mit dem Schwein (GB 1985) Komödie mit Michael Palin 21:45 Hommage an Roland Petit 22:50 Romane made in New York 23:45 Mit dem Zug durch... Südbayern 00:10 Love Comes Lately (W) (AT/D 2007) Romanze

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15:35 Zug um Zug 18:30 Traumhäuser 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit kompakt 19:30 Tonspur – Der Soundtrack meines Lebens 20:00 Tagesschau 20:15 Wir sind Kaiser – Letzte Chance für Deutschland 21:30 Hitec: Bolivien im LithiumRausch 22:00 ZIB 2 22:25 Peter Voss fragt Heinz Buschkowsky 23:10 Zeichen auf der Haut – Tätowierungen 23:55 In Treatment – Der Therapeut II 00:15 10 vor 10

15:55 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 CSI: NY 21:15 Criminal Intent – Verbrechen im Visier 22:15 Life 23:10 Boston Legal 00:05 Nachrichten 00:25 Criminal Intent – Verbrechen im Visier (W)

16:00 Scrubs – Mein Pudding/Mein Glückstag u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Atlantic City/Schlag auf Schlag/Im Pärchen-Koma u.a. 20:15 Navy CIS 22:00 Hawaii Five-0 22:55 Criminal Minds – Die Suche/Menschenkind 00:35 Criminal Minds (W) 02:05 Navy CIS (W)

© 2011

20:15 Uhr auf Arte Eine Englische Kleinstadt in der Nachkriegszeit. Die Fleischversorgung ist rationiert. Die Hochzeit von Prinzessin Elisabeth steht bevor und zu diesem Anlass soll das versteckte Schwein Betty gegrillt werden. Doch zu früh gefreut: Das Schwein wird gekidnappt. – Trockene und böse Satire nach einer authentischen Geschichte.

→ V – Die Besucher 20:15 Uhr auf Pro7 In 29 Metropolen erscheinen plötzlich Raumschiffe am Himmel. Anna beteuert die friedliche Absicht der Besucher. FBI-Agentin Evans zeigt sich skeptisch. Schon bald erkennt sie, dass die Fremden bereits seit Jahrzehnten als Schläfer die Erde unterwandern. – Start der US-Science-Fiction-Serie.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 604 000 (MACH 2011-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Michael Perricone Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: a. i. Alain Lavanchy Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Magere Zeiten

15:55 What's up, Dad? 16:50 News 17:00 Two and a Half Men 17:55 Abenteuer Leben – täglich Wissen 18:45 Die Super-Heimwerker 19:15 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20:15 Time Bomb (USA 2006) Thriller mit David Arquette, Richard T. Jones 22:00 The Contractor (USA 2007) Action mit Wesley Snipes, Eliza Bennett 23:55 Time Bomb (W) (USA 2006) Thriller 01:38 Late News

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 18. Juli 2011

Anpfiff !

Realistisch Vielen Verbesserungen sei Dank.

→ SHORT-

CUTS

Harry als Ballermann Neben der Lego-Umsetzung erscheint zu jedem Harry-Potter-Film auch ein Spiel. Das Aktuelle spielt sich wie ein Shooter mit Zauberstab: Harrys Sprüche entsprechen Knarren in anderen Games. Neben dem martialischen Harry Spielprinzip Potter 7 Für passt auch PC, PS3, Wii, der Rest nicht X360, ab 12 Jahren, ab so recht 59 Franken ins PotterUniversum.

SPIEL → Mit «Fifa 12» erscheint die beste Ausgabe

Fifa 12 Für alle Plattformen, ab 3 Jahren, ab 49 Franken.

der Fussball-Reihe. Wir haben das Game angespielt. martin.steiner @ringier.ch

J

edes Jahr hat man das Gefühl, dass die Spielfirma EA mit ihrer «Fifa»Reihe bereits ein sehr stimmiges Fussball-Spiel abliefert. So sind wir dann auch jedes Mal beim ersten Anspielen der neuen Ausgabe überrascht, wie viele Verbesserungen die Entwickler noch ins Game gepackt haben. Die wichtigste Neuerung des am 29. September erscheinenden Games ist

→ TOP 3 DVDS

1

die sogenannte «Impact Engine». Sie berechnet, was passiert, wenn zwei Spieler im Zweikampf oder bei einem Foul aufeinanderprallen. So kommt es im Spiel zu realistischen Verletzungen. Noch wichtiger: Auch der Ball spickt nun unberechenbarer weg. So gibt es viel mehr Abpraller, die auch mal zu überraschenden Kontern führen können. Neu ist auch die taktische Defensive. Auf Knopfdruck läuft der Verteidiger

Fotos: ZVG

ger am Fuss führen. Allgemein scheinen der Defensive die Neuerungen von «Fifa 12» aber etwas besser zu bekommen. Grafisch wurde vor allem mehr Liebe in die Charakteranimationen gesteckt. Die Bewegungen wirken flüssiger als bisher. Zusammen mit den spielerischen Neuerungen hat «Fifa 12» zumindest auf der PS3 und der Xbox 360 nochmals einen gewaltigen Schritt vorwärts gemacht. 

Neben Spider-Man und den X-Men zählt Captain America zu den bekanntesten Marvel-Figuren. Nun bekommt er seinen eigenen Film und dazu ein Game. Dabei muss der Superheld mit seinem typischen Schildwurf heisse Kämpfe ausfechten. Captain America ZwischenFür PS3, Wii, durch gilt es X360, ab 12 Jahren, auch, kleine 55 Franken Rätsel zu lösen.

Teenager aus dem All und die Wirrungen der Liebe

Ich bin Nummer Vier In D.J. Carusos («Eagle Eye») neustem Actionstreifen flüchtet eine Gruppe Ausserirdischer von ihrem Heimatplaneten. Als Teenager getarnt kommen sie auf die Erde, so auch John (Alex Pettiyfer). Als man Ich bin ihn aufspürt, muss er Nummer Vier Disseine Identität preisney Home geben. Actionreich. EntertainBewertung:  ment

ronny.nenninger@ringier.ch

mit dem Stürmer mit und versucht, ihm den Weg zum Tor zu versperren. Dabei lässt sich der Abstand zum Gegenspieler je nach Spielsituation variieren. So kann man viel gezielter entweder den Raum abdecken oder das Tackling am Stürmer ansetzen. Konnte bisher ein geübter Spieler als Stürmer einen einzelnen Verteidiger locker umlaufen, sind neue Taktiken gefragt. Die Angreifer können dafür bei Dribblings den Ball viel en-

Comicfigur im Einsatz

2

Freundscha Plus Ashton Kutcher in Hochform: Der Hollywood-Beau mimt Adam, der nach Jahren seine Jugendfreundin Emma (Natalie Portman) wieder trifft. Da weder er noch sie bereit für eine Beziehung sind, belassen Freundes die beiden beim Sex. scha Plus Rainbow Bald aber knisterts geHome Enwaltig. Herzergreifend. tertainment Bewertung: 

3

Gnomeo & Julia Shakespears grösste Tragödie (Romeo & Julia) transportiert in einen amerikanischen Vorgarten und verpackt in einen Animationsfilm: Gartenzwerge zweier benachbarter Gärten bekriegen sich. Einzig Gnomeo & Gnomeo und Julia halJulia Disney ten dagegen. Mässiger Home EnZeichentrickfilm. tertainment Bewertung: 


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1512 Franken

Wochenpreis: 8 × einen Split Roller SM Rollkoffer von Dakine im Wert von je 189 Franken! Reisen macht Spass, besonders mit den trendigen Reisebegleitern von Dakine! Der Split Roller lässt sich mühelos ziehen, ist horizontal teilbar und kann dank dem cleveren Abtrennungs-System beidseitig bepackt werden. www.dakine.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 19. Juli 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 14. Juli: MEISTER Die Gewinner der Kw 28 (Fielmann-Gutschein) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

8003261

1 5 0 2 3 4 1 1 2

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

3

1

3

1

1

1

2

1

9 4 7 6

6

1 6 2

9 2 8

4 5 8 9

1 3 7

Conceptis Puzzles

24

2 8

1 6 9 7

21

7

4

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

6 5

21 10 21

22 7 7 11

19

16

3 16 17 8 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 1 × 2 Nächte im Verwöhnhotel Kristall im Wert von 885 Franken!

Gültig für 2 Personen, inkl. einem Traumbad für zwei in der Private Spa Suite Romeo & Julia im Verwöhnhotel Kristall. www.kristall-pertisau.at

7008225

→ SUDOKU schwierig

7 3 5 8

Tagespreis: 1 × 1 Traumhaus-Los!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 19. Juli 2011, 15.00 Uhr

06010013621

8 11

Wert: 885 Franken

3

12

6

16

5

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

19

11

1 2

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

5 7 6 4

9

2 1

6

2

5 9

8

9 2 8 3

7 1 4 8

Conceptis Puzzles

06010000742


Montag, 18. Juli 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie haben heute mal wieder ein feines Gespür für Geldangelegenheiten. Ergreifen Sie die Gelegenheit und machen Sie etwas daraus. Flop: Bringen Sie die unangenehmen Dinge gleich zu Wochenbeginn hinter sich. Das befreit und hebt die Stimmung.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Ein Tag für angenehmes Herzklopfen! Gut möglich, dass Sie sich verlieben oder Ihnen Ihr Partner eine nette Überraschung bereitet. Flop: Sie haben viele Interessen und wollen alles gleichzeitig machen. Klar, dass das nicht gut funktioniert.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Ein schöner Tag für alle Waagen, die sich verlieben wollen. Entweder mal wieder in den eigenen Partner oder – als Single – in jemand Neues. Flop: Eine Hürde erscheint Ihnen zu hoch? Überlegen Sie, was Sie schon alles erreicht haben.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Mit Ihrer unkomplizierten Art erreichen Sie heute alles, was Sie wollen. Niemand kann Ihnen etwas abschlagen. Flop: Ein günstiger Tag, um sich von einer ungesunden Verhaltensweise zu verabschieden. Der abnehmende Mond hilft.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Sprechen Sie mit Ihrem Schatz mal wieder ausführlich über Ihre Gefühle. Das tut Ihnen gut und vertieft ausserdem die Beziehung. Flop: Ihre Leistungskurve und Konzentrationsfähigkeit weisen Schwankungen auf, laden Sie sich also nicht zu viel auf.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: In alle Herzensangelegenheiten kommt Bewegung. Wer noch zu haben ist, kann eine neue Partnerschaft beginnen! Flop: Leichte Konzentrationsmängel. Im Job sollten Sie sich gut zusammenreissen, damit Ihnen keine peinlichen Fehler unterlaufen.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Ein freundlicher Venus-Einfluss sorgt für eine höchst erotische Ausstrahlung – Ihr Herzblatt mag Sie kaum aus den Augen und Armen lassen. Flop: Ihr Energiepegel ist im grünen Bereich – und da soll er auch bleiben. Insofern sollten Sie nichts übertreiben!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Der Mond in den Fischen sorgt für romantische Stimmung. Zeigen Sie sich von Ihrer zärtlichen Seite! Flop: Sie haben recht genaue Vorstellungen davon, wie die Woche aussehen soll. Verlieren Sie dabei aber nicht Ihre Flexibilität.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Heute haben Sie sehr feine Antennen und spüren schnell, wenn jemand in Ihrem Umfeld schlecht drauf ist. Flop: Nicht alles, was Sie auf dem Zettel haben, macht Spass. Da es aber trotzdem erledigt werden muss, ist etwas Disziplin nötig.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Sie sind selbstsicher und schwungvoll, neue Aufgaben oder Herausforderungen meistern Sie mit links. Flop: Eine Diskussion könnte sich etwas emotional entwickeln. Versuchen Sie, sachlich zu bleiben, damit kein Streit daraus wird.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Die heutige Mondstellung begünstigt heute alle Aktivitäten mit Freunden. Egal, was Sie gemeinsam unternehmen – es macht Spass! Flop: Fast alle im Urlaub, nur Sie müssen arbeiten? Nicht ärgern, es gibt bestimmt positive Seiten daran zu entdecken.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ob Urlaub oder nicht – Sie dürfen sich auch mal ausruhen. Ihre gute Arbeit der letzten Wochen hat Ihnen einen Vorsprung gesichert. Flop: Sie könnten heute eine Extraportion Streicheleinheiten gebrauchen. Senden Sie Ihrem Schatz deutliche Signale!

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Die Stewardess verteilt im Flugzeug Kaugummi. «Das ist gut für die Ohren», erklärt sie. Ein älterer Herr meldet sich nach einigen Stunden: «Können Sie mir sagen, wie man das Zeug wieder aus den Ohren herausbekommt?» Ein kleiner Junge fehlt zwei Tage in der Schule. Am dritten Tag bringt er die Entschuldigung seinem Lehrer: «Hiermit entschuldige ich das Fehlen meines Sohnes. Er war krank. Hochachtungsvoll, meine Mutter».


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Katja sucht ...

«Mein Traummann muss sich gut bewegen können» Alter: 21 Jahre Wohnort: Cordast FR Grösse: 1,75 m Beruf: Studentin Sternzeichen: Waage Mein Getränk: PinguSirup.

Mein Anmachspruch: Na, alles klar in Sansibar? Ist sexy: Mein toller Hüftschwung. Törnt an: Intelligenz, Rhythmusgefühl und viele Küsse.

Wollte mich bei einem Mann für s charmante Lächeln am Sa. Vormittag im VS bedanken! Wir hatten Blickkontakt, waren aber nicht im selben Zug. LG Hey «Johnny» ;-) Mir hei üs am Fr ufem Gurte bir Zeutbühni gseh, ha dir u dim Kolleg Kevin .... gäh, bi de leider nid gnug lang bliebe. Meud di doch bi mir :) 0797577830

Wenn ich traurig bin: Schwimme ich in meinem Elend. Kontakt: 1807_katja@bsingle.ch

Adrian sucht ...

«Ich muss mich in ihren Augen verlieren können» Alter: 25 Jahre Wohnort: Biberist SO Grösse: 1,80 m Beruf: Lift-Monteur Sternzeichen: Fisch Mein Sound: Von Pop bis Hardstyle.

Mileh, mine Schatz! Du weisch ich bin immer för dich da, egal was passiert! Danke för alles, wöst ned ob ich das gschafft hätt ohni dich. En dicke Schmatz, dine Schatz

A de herzig Beck vom Panetarium Uzwil; dis Schoggibrötli und du versüessed mir immer de Tag ;-) Liebs Grüessli

Süesse Ma, händ üs am 14.7. am 12i z SG bim Migros Spisertor gseh. Häsch mi umä Zigi bitte und e wißes Shirt aka! c_stony@hotmail.com

Du (m) mit Reebocks: 16.7. Bhf Bern, hast auf der Bank neben mir auf den 1:02 Zug nach ZH gewartet. ellebe@hotmail.com

Törnt ab: Weisse Tennissocken und Spargeltarzans.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Du (w), am Sonntag um 10 Uhr am Bhf Züri: mega süss, bruni Hoor, grüni Augä und 1.60gross. Mäld di: 078 8413831

Mein Club: Das Mad Wallstreet in Bern.

www.blickamabend.ch

r. I Mo, i träume vo di hr se gniessä die Träum luern ge d ür W . feschd riÜb . rd wi gä, was drus lefonTe no git es , ns ge ok. M bücher u Facebo

Ihr (w) sind am SA-obed in 0:31 Bus Wil-Jonschwil igstigge. Mir hend au wölle aber nochane sind mir wieder usgstige. 160711manuel@gmail.com. LG

t scho Hoi Lina, i vermisse di jetz wenn ue, fre mi rd wü I . uh fäscht e lieb En h! du di mälde duesc 35 49 6 85 8 07 fan Ste , Gruess

Schatz <3 Du hesch mir zeigt was Liäbi überhaubt bedütet! Bisch mis ein und alles. En riese Kuss, din Schatz.

Du (m), beigi, churzi Hose, blau/rot/ wiisses Karo-Hemd. Hend uns am 15.7. am Mando Diao Konzert in Locarno gseh – ich (w) wür di gern weder gseh! moonandstars11@gmx.ch W, braune Haare, warst im Bahnersatzbus nach Nebikon am 13.07. um 16:43! Adidas-Schuhe, blaue Jeans, grüngraue Jacke! Deine Blicke waren toll ;) Kaffe trinken?

Hey Ruederclub Züri! Das ihr e Randsport usüebed isch ja no lang ken Grund zum nöd is Schatzchästli cho. LG, en Fan!

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Meine Hobbys: In den Ausgang gehen und Motorrad fahren. Ich verliebe mich, wenn: Es einfach funkt. Verzeihen kann ich: Eigentlich immer. Ich bin nicht nachtragend. Meine Macke: Meine schwachen 5 Minuten. Ist sexy: Du und deine sexy Unterwäsche. Törnt ab: Omaschlüpfer. Wenn ich traurig bin: Gehe ich in den Wald spazieren. Kontakt: 1807_adrian@bsingle.ch

Dina und Joshi gibts nur im Doppelpack. Die beiden können richtige Frechdachse sein und halten damit ihr Frauchen auf Trab. Ein Bild von Lea Rusch aus Appenzell. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: redaktion@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Montag, 18. Juli 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Historischer Sonnenschutz

1

Im Aargau war die Herstellung von Strohhüten im 19. und 20. Jahrhundert ein wichtiger Wirtschaftszweig, und in den 1920ern wurden die Schweizer Hüte zum Exportschlager in die USA, Kanada und Südamerika. Billigprodukte aus Asien brachten die Schweizer Hutindustrie aber bald zum Erliegen. An Beliebtheit hat der Strohhut bis heute kaum eingebüsst, und man sieht ihn in den verschiedensten Varianten auf den Köpfen von Frauen, Männern und Kindern. Der «Trilby» ist mit seiner kurzen Krempe ein besonders populäres Modell, das praktisch jedem steht. Etwas exklusiver ist der Panama-Hut, der schon geschätzter Begleiter von Ernest Hemingway und Winston Churchill war.

2

1

Ankak, Künstlerin aus Zürich

3

Sara, Barkeeperin aus Zürich

2

Thomas, Akustiker aus Speicher (AR)

4

Harry, Zivildienstleistender aus Zürich

3

4

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Prinzessin Lillifee Hat dieser Typ einen Schinken auf dem T-Shirt? Ja. Hat er. Ein Schinken-T-Shirt. Ich fass es nicht. Noch viel weniger fasse ich aber, was er da seinem Freund erzählt. «Ich hab die per Zufall kennengelernt», sagt er in Hamburger Dialekt. «Am Zürichsee. Nach drei Stunden quatschen sach ich so: ‹Hörma, Schnidde, willst du nich bei mir einziehen?› Nur so zum Spass, weisst du. Und was sacht die? ‹Na kloar, wieso eigentlich nich?!!› – Zwei Wochen später war se da!» Der Freund schaut ungläubig. «Es kommt noch dicker», erzählt der Deutsche weiter. «Kaum da, stellt se überall rosa Zeug auf! Diddlemäuse, Hello Kitty, in der Küche, im Bad, alles rosa! Ihr Zimmer: Ein einziges Prinzessin-Lillifee-Paradies. Ich kotz im Strahl, wenn ich das seh.» Der Freund schüttelt den Kopf: «Da hast du ja schön ins Klo gegriffen!» – «Und zwar richtig! Die hat ja noch ihre Katze mitgebracht: Die hat mir alles vollgeschissen. Das ging gar nich. Jetzt is’se wech! Vor die Tür gesetzt hab ich sie, die Prinzessin Lillifee!» Man merkt, dieser Abschied ist für immer. Das Einzige, was ihn künftig wohl noch an sie erinnern wird, ist das Schinkenrosa auf seinem T-Shirt. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was halten Sie davon, sich Sachen auf Pump zu kaufen?

Michael (39) Musiker aus Polen Sofern ich genug Geld habe, bevorzuge ich es, Dinge direkt zu kaufen. Geld leihen ist auch gefährlich, da man nicht sicher sein kann, ob man es in Zukunft auch zurückzahlen kann.

Paloma (16) Schülerin aus Küsnacht ZH Wenn man sich aus einer Notsituation heraus von jemandem Geld leiht, finde ich es kein Problem. Ich selbst habe mir aber noch nie Geld geborgt und habe es auch nicht vor.

Mukom (33) Ingenieur aus Kamerun Ich befürworte das Ausleihen von Geld, wenn es sich um eine sinnvolle Anschaffung handelt. Ist es beispielsweise ein neues hilfreiches Gadget fürs Büro, macht es durchaus Sinn.

Tanya (17) Schülerin aus Thalwil ZH Man muss einfach sicher sein, dass man das Geld auch zurückzahlen kann. Bei einer grossen Investition wie einer Wohnung finde ich es grundsätzlich in Ordnung.


Morgen im

39 500 Franken!

Fr. 2.– am Kiosk

 Absturz-Suizid Jetzt spricht der Bruder des Piloten.

Das Wetter

Mittwoch

MORGEN

17° Donnerstag

Morgen alle Preise im grossen Sommer-Spiel VERDREIFACHT!

20° Bern Temperatur:

18° Regenrisiko: 100% Sonne: 4h

 Staatsfonds Was Regierungsräte davon halten.

Gibbons aufgetaucht

Freitag Wassertemperaturen Aare Thunersee Murtensee

16° 18° 21°

18°

G O OD

NEWS !

Glogger mailt … … Peter Handke Schriftsteller & Goalie-Freund

Weisswangen-Gibbons – die romantischsten Primaten.

SENSATION → In

Vietnam leben 450 bisher unentdeckte Menschenaffen.

E

in unbekannter Ruf aus den Wäldern Vietnams liess Forscher aufhorchen, und sie folgten den morgendlichen Geräuschen. An der Grenze zu Laos stiessen sie

auf eine bislang unbekannte Kolonie von Menschenaffen – auf Weisswangen-Gibbons. Mehr als 450 ihrer Art leben dort zusammen, wie die Forscher von Conservation International (CI) erklärten. «Das ist eine unglaublich bedeutende Entdeckung», erklärte CI-Präsident Russell Mittermeier, denn Gibbons, die zur Art der Menschenaffen gehören, sind vom Aussterben bedroht. Sie werden wegen des an-

geblichen medizinischen Nutzens ihrer Körperteile gejagt, und ihr Lebensraum schrumpft. In China sind sie praktisch ausgestorben. Die neuentdeckte Kolonie lebt im Pu-Mat-Nationalpark in der Provinz Nghe An. Die Affen gelten als die romantischsten aller Primaten, weil sie mit ihren Partnern lebenslange Bindungen eingehen und sich gegenseitig Ständchen vorsingen. gtq

Lieber Peter Handke Sie schrieben einst den Kultbestseller «Die Angst des Tormanns beim Elfmeter». Darin ging es um Tormann Josef Bloch, dem der Schütze den Ball direkt in die Hände lupfte – wie Penalty-Depp Xavier Margairaz vom FC Zürich. Tatsächlich muss heute kein Goalie Angst haben. Obwohl der Keeper bei einer Torgrösse von 7,32 mal 2,44 Meter 18 Quadratmeter abdecken muss, gehen weniger als 75 Prozent rein. Wenn Margairaz, Briten oder US-Damen antreten, sinkt die Trefferquote gar gen Null. Ergo gehen sie als Penalty-Deppen in die Geschichte ein. So recht haben sie eben nicht verinnerlicht, dass das Runde ins Eckige gehört. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Wer Durst hat, der komme; und wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. Die Bibel: Offenbarung 22,17

Agentur C®

Fotos: AFP

Von: glh@ringier.ch An: postpischil@suhrkamp.de Betreff: Penalty-Deppen

18.07.2011_BE  

Nazi-Tattoo weg, Leibwächter wieder da. Nazi-Tattoo weg, Leibwächter wieder da. England plagt die Lotto-Könige Colin (64) und Christine (55)...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you