Page 1

www.blickamabend.ch Freitag, 18. Februar 2011 Basel, Nr. 35

Rubys SexBeichte Der Staatsanwaltscha erzählt sie alles über Bunga Bunga.  AUSLAND 8/9

HEUTE ABEND

6° MORGEN

Blocher disst Viktor Giacobbo

Komiker Dirk Bach im «Dschungelcamp» Nicht zu doof für den deutschen Verteidigungsminister.

Zwar schaue er nie TV, aber jetzt hat sich Christoph Blocher Giacobbo/Müller angeschaut.

 SCHWEIZ 6

Warum Frauen ständig nörgeln

Fotos: RTL. Dukas, SRF

Plagiator Guttenberg

Sogar bei ihm hat er abgekupfert D

a feiert ihn die deutsche Presse als Überflieger, als Hoffnungsträger und Kanzler-Kandidaten. «Bild» zeigte ihn sogar als Top-Gun-Flieger in 3D auf

der Frontseite. Jetzt wird KarlTheodor zu Guttenberg wohl zum Absturz-Minister. Heute Morgen wehrte er sich zwar gegen die Plagiatsvorwürfe, verzichtete aber

gleichzeitig «vorübergehend» auf den Doktortitel. Zum Lachen findet das wohl auch Komiker Dirk Bach – selbst dessen Sprüche übernahm der Minister.  NEWS 2/3

Sie können nicht anders, erklärt Therapeut Rainer Grunert. Männer schon.  HINTERGRUND 13

Operation Kingdom

Heute Ab e n d im TV

Spannender Polit-Thriller: US-Agenten wollen in SaudiArabien einen Anschlag aufdecken.  SF2 23.10

Anzeige

Flugpreise clever vergleichen


2

NEWS

→ FEIERABEND

www.blickamabend.ch

Zu Guttenberg zeigt sowas

Auf ein Pint mit Rod Stewart (66), Sänger

Der letzte Schuss Wir schreiben das Jahr 2011. Und heute würde ich Sie treffen, Herr Stewart, in Ihrem Lieblingspub um die Ecke. Sie würden mir vom Jahr 1963 erzählen. «Yeah, old boy», sage ich, «das waren noch Zeiten. Ich allerdings war damals noch gar nicht auf der Welt.» – «Oh boy», sagen Sie, «1963 kam mein erstes Kind zur Welt. Ich war gerade 23 Jahre alt.» Das muss ein irrsinniges Erlebnis gewesen sein für den heute 66-jährigen Rod Stewart. So toll, dass er es gleich noch sieben Mal haben musste, das Erlebnis, ein Kind zu machen. «Jetzt haben Sie Ihr achtes gemacht», sage ich, ein bisschen beeindruckt. «Oh dear», kratzen Sie und wischen sich den Bierschaum vom Mund, «das hat mich meine letzte Kraft gekostet. Ich fühle mich komplett ausgepumpt.» Hoffentlich, denke ich, und bestelle nochmals zwei Pints. Michael Perricone Mehr dazu auf Seite 16/17

Rod Stewart Zum achten Mal Vater – mit 66.

«Ich werde bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend – ich betone: vorübergehend – auf das Führen des Titels verzichten.» Karl-Theodor zu Guttenberg heute Mittag bei der Pressekonferenz.

PLAGIAT → Der Selbstverteidigungsminister gibt

seinen Doktortitel vorübergehend ab. Mehr nicht. thomas.benkö @ringier.ch

H

at er sich eigentlich jemals etwas selbst ausgedacht? Jetzt kam raus, dass Karl-Theodor zu Guttenberg (39) nicht nur seine Dissertation abgeschrieben hat. Er klaute auch Sprüche beim RTL-«Dschungelcamp» – obwohl er stets betonte, «ich gucke so was nicht, weil es unter meinem Niveau liegt». «Dieser notorische Nackedei, dieser Langhans, die fleischgewordene Pusteblume», wetterte er im Januar an einer Wahlveranstaltung gegen «Dschungelcamp»-Kandidat Rainer Langhans. Einziges

→ HEUTE FREITAG 4.19 Uhr, Dubai Eine Anfang Februar in Algerien entführte Italienerin befindet sich in den Händen von Al Kaida im Maghreb. 7.21 Uhr, Neuenburg Die Stromgruppe Alpiq hat 2010 mit weniger Gewinn und weniger Umsatz abge-

Zeiten in MEZ.

schlossen. Der Gewinn sank um 4,6 Prozent. 8.00 Uhr, Zürich  «Radio 1»-Chef Roger Schawinski klagt gegen Verlegerpräsident Hanspeter Lebrument auf Ehrverletzung. Dieser hatte «Radio 1» als marode bezeichnet.

Problem: Die Erfinder des lin, den Ball flach zu halten. Witzes sind die «Jedem passiert mal ein «Dschungelcamp»-Modera- Fehler», sagte Finanzmitoren Dirk Bach und Sonja nister Wolfgang Schäuble. Zietlow. Guttenberg hat die Er selbst habe die DoktorarShow also gesehen. beit gelesen. Er halte vieles Weil es Guttenberg mit für eine typische Übertreider Wahrheit nicht so genau bung der Medien. So oder so. Man muss nimmt, musste er in der Nacht auf heudem gelfrisierte auch bei sei- «Mein Absturz ten Strahlemann der ner Chefin, Kanzlerin An- kann stündlich deutschen Pogela Merkel, kommen.» litik zugute vortraben. Dahalten, dass er bei verlangte Merkel Erklä- seinen Absturz kommen sah. rungen zu den Plagiatsvor- Über seinen rasanten Aufwürfen betreffend die Dok- stieg sagte er im Oktober torarbeit. Allerdings steht 2010 zum «Spiegel»: «Ein die Kanzlerin offenbar wei- gewisser Absturz hätte bei ter zu ihrem Minister. Auch mir längst kommen müssen. sonst versucht man in Ber- Weil er bislang nicht gekom-

«Fleischgewordene Pusteblume» DschungelcampKandidat Rainer Langhans.

men ist, kann er stündlich kommen.» Jetzt ist er da. Heute Mittag machte zu Guttenberg auf Flucht nach vorn und sagte, seine Dissertation «enthält fraglos Fehler». Und er gab an, «vorübergehend» auf seinen Doktortitel zu verzichten. Früher sagte zu Guttenberg auch: «Ich will mich nicht an die Macht klammern.» Nur leere Worte? 

10.44 Uhr, Bern Die Handschellen der Schweizer Armee sind zu klein für die heutigen Durchschnittsmenschen. Sie werden durch grössere ersetzt.

suchen, das während des Holocaust gestohlen wurde.

10.56 Uhr, Tel Aviv Israel will mit einer neuen Kampagne weltweit nach jüdischem Eigentum

11.44 Uhr, St. Gallen Das Bundesgericht hat eine Beschwerde von St. Galler Wirten und Liegenschaftsei-

11.23 Uhr, Frankfurt Der Preis für Silber hat den höchsten Stand seit mehr als 30 Jahren erreicht.


3

Freitag, 18. Februar 2011

wie Reue

Neues aus Absurdistan

Was Grossvater schon wusste ...

Freiherr in bester Gesellscha

VORBILDER → Geistiges Eigentum

zu stehlen, gehört sich nicht. Doch Guttenberg ist nicht alleine.

P

lagiator Freiherr von und zu Guttenberg befindet sich in illustrer Gessellschaft. Das Stehlen von geistigem Eigentum kommt in den besten Kreisen vor. Schon Bertolt Brecht bediente sich bei seiner «Dreigroschenoper» beim franzö-

Gedicht abgekupfert Johann Wolfgang von Goethe nahms auch nicht so genau.

sischen Dichter François Villon. Selbst Goethe hat sein berühmtes Gedicht «Ein Gleiches» nachweislich abgekupfert. Bei Kollege Johann Daniel Falk. Jüngst musste Jungautorin Helene Hegemann (17) zugeben, dass ganze Passagen ihres gefeierten Romans «Axolotl Roadkill» gestohlen sind. Auch die Beatles oder Blues-Legende Gary Moore haben sich taktweise bei andern Musikern bedient. Johannes Brahms soll sich bei Beethoven bedient haben. Politiker? Wladimir Putin hat seine Dissertation in grossen Teilen bei einem amerikanischen Professor abgeschrieben – geschadet hat es ihm allerdings nicht. Das sollte Guttenberg Mut machen. rrt

gentümern gegen das Rauchverbot in Restaurants abgewiesen.  11.43 Uhr, Washington Das US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba wird entgegen den Versprechungen von Präsident Barack Obama wohl doch nicht geschlossen. Das Lager war nach den Terroranschlägen

Der perfekte Raub

→NACHGEFRAGT

Von TV-Krimis kann man viel lernen. Die wichtigste Regel lautet: «Lass dich nicht von Zeugen beobachten, wenn du ein Verbrechen begehst.» Diese Regel nahmen sich auch drei amerikanische Teenager zu Herzen, die in Arlington Heights bei Chicago eine Wohnung ausraubten. Sie Möglicher liessen eine Nintendo-SpielkonAugenzeuge sole, 30 DVDs und ein LuftgeDer Goldfisch wehr mitgehen. Danach killten sie alle starb durch Augenzeugen. Das klingt nun krasser, als Ketchup. es ist. Die drei Zeugen waren drei kleine Goldfische im Aquarium in der Wohnung. Man weiss ja nie, ob die Polizei nicht Verhörmethoden für Fische eingeführt hat. Zur Geschichte passt, dass die Teenies die Fischmorde verübten, indem sie Senf, Ketchup und scharfe Gewürze ins Aquarium kippten. bö

Ulrich Sarcinelli (65) Politologe, Uni Koblenz

«Er müsste vom Amt zurücktreten» Herr Sarcinelli, trotz kleinerer Skandäle, Guttenbergs Weste blieb bisher rein. In der Tat. Sei es die Gorch-Fock-Affäre oder Afghanistan: Guttenberg blies jeweils zum Gegenangriff – und wurde dadurch noch beliebter. Er galt bisher als unverletzlich und unantastbar. Welches Image hat er bei den Deutschen? Er inszeniert sich als offener, transparenter Politiker, der sich furchtlos ins Gefecht stürzt. Er steht auf einem hohen Sockel. Umso tiefer aber auch die Fallhöhe. Jetzt droht erstmals ein echter Karriere-Knick. Im Internet ist von über 70 Seiten die Rede, auf welchen Guttenberg geschummelt habe. Jetzt verzichtet er auf seinen Titel. Was droht dem Polit-Star nun? Irgendwann schlägt Quantität in Qualität um. Sollte sich bewahrheiten, dass er auf so vielen Seiten Texte geklaut hat, wird ihm der Titel auch von der Uni aberkannt. Damit wäre es um seine Glaubwürdigkeit geschehen. Als Verteidigungsminister wäre er nicht mehr haltbar. Er müsste zurücktreten. rrt

2001 von Vorgänger George W. Bush errichtet worden. 12.07 Uhr, Zürich Im Vergleich zu den Nachrichtensendungen auf ARD, ZDF und ORF schneidet die «Tagesschau»-Hauptausgabe gut ab. Der Publikumsrat kritisiert aber, dass die «Tagesschau» wenig Neues am Abend bringe.

Schnell zum Kiosk rennen:

Wochenende der Glücklichen Wer über eine gewisse Spielernatur verfügt, könnte bald einen sehr grossen Anlass zur Freude haben. Bei «Swisslotto» liegt mit richtiger Plus-Zahl morgen ein Gewinn von 19,5 Millionen Franken drin. Damit nicht genug: Im Jackpot von Euro Millions befinden sich heute sogar 37 Millionen Franken. Ein Berg von Geld! Fotos: Reuters, Michael Würtenberg, Paolo Foschini, AP, Pro Litteris, ZVG

Karl-Theodor «KT» von und zu Guttenberg stammt aus einem fränkischen Adelsgeschlecht. Die Guttenbergs werden zu den 500 reichsten Familien Deutschlands gezählt. Man spricht von einem Vermögen von rund 400 Millionen Euro. Nebst diesem Vermögen widmet sich Vater Enoch zu Guttenberg der Musik. Er ist Dirigent und Intendant der internationalen Festspiele in Herrenchiemsee. Weitaus berühmter ist jedoch der Grossvater von «Doktor Googleberg»: Karl Theodor Georg Achaz Josef Freiherr von und zu Guttenberg (†) war von 1967 bis 1969 Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeskanzleramt. 1971 erschienen seine Memoiren. Titel: «Fussnoten.» rrt

→ TWEET DES TAGES Mario Sixtus @sixtus über Unis und erschummelte Dissertationen:

Guttenberg den Doktortitel aberkennen, gut und schön. Konsequenter wäre es, der Uni Bayreuth den Uni-Status zu streichen. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Facebook.com Anders als über Google kaum auffindbar 2. Anita Weyermann Zu Gast bei Kurt Aeschbacher 3. YB / FCB Fussball-Glück und Fussball-Pech


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Hier sind Ausländer herzlich willkommen INTEGRATION → Ausgerechnet

Appenzeller wollen wissen, wie man Ausländer integriert. michael.perricone @ringier.ch

J

akob Egli, Jahrgang 1947, lehnt sich stolz an die Ortstafel von Wald AR, sein Gesicht ist von Sonnenstrahlen gewärmt. Überhaupt strahlt die ganze Gemeinde Wald im schönsten Sonnenschein, wenn über die Ausländerproblematik gesprochen wird. Denn eine solche gibt es in Wald nicht. «Hier wird jeder aufgenommen. Ob jung, alt, behindert oder Ausländer.» Schon vor zehn Jahren stellte die Gemeinde die Weichen, erlaubte Auslän-

dern als erste Deutschschweizer Gemeinde überhaupt das kommunale Stimm- und Wahlrecht. Jetzt bewirbt sich Wald um den Titel der ausländerfreundlichsten Gemeinde der Schweiz, welcher vom Verein Secondos Plus ausgeschrieben worden ist. Die Organisation möchte mit der Aktion das Wahljahr 2011 begleiten, um ein positives Bild der Ausländer in der Schweiz zu vermitteln. 767 Menschen leben in Wald, 77 davon sind Ausländer. Mit 10 Prozent eine mickrige Quote. «Stimmt»,

sagt Jakob Egli, «mir ist be- traggeber kamen allesamt wusst, dass wir nicht die von ausserhalb. Auswärtige Probleme einer Grosstadt also brachten Geld und haben. Aber bei uns kennt Wohlstand ins Dorf. jeder jeden, da kommt es Egli sagt: Integrationserst recht zu Konflikten.» programme, die viel Geld Und doch sei genau diese kosten, reichen nicht. Und Nähe das beste Rezept für auch dass die Politik Ausdie Integration, sagt Egli. länderprobleme lösen will, «Der Slasko, der Sergio – macht ihm keine grosse das sind bei uns keine ano- Hoffnung: «Die Linken banymen Zahnalisieren, die len, sondern «Linke banaliRechte draMenschen mit matisiert.» Ineinem Ge- sieren, Rechte tegration aber sicht. Integra- dramatisieren.» komme von tion funktiounten, das sei niert nur über den persön- das gelebte Motto in Wald. lichen Kontakt», ist Egli «Und beide Seiten müssen offen sein – derjenige, der überzeugt. Offenheit gegenüber sich integrieren will, noch Fremden hat in Wald Tra- etwas mehr.» Und solange dition. Im vorletzten Jahr- sich jemand anständig aufhundert lebten viele von führe, sei wirklich jeder der Stickerei, und die Auf- willkommen. 

SBB erlauben versuchsweise Wahlwerbung in kleineren Bahnhöfen PARTEIEN → Der Gang durch die Bahnhöfe ist in Stosszeiten mit Tausenden von Pendlern häufig schon eng genug. Nun droht noch mehr Verstopfung: Die SBB erlauben für die kantonalen Wahlen in Zürich und Luzern vom April versuchsweise Wahlwerbung. Diese war bis anhin nur auf Plakaten erlaubt, nicht aber in Form von Aktionen. Die vier grossen Parteien FDP,

SVP, SP und CVP hatten den SBB einen Brief geschrieben und verlangt, dass diese ihre Richtlinien ändern sollen. Sie möchten die Pendler gerne mit Flyeraktionen, Gipfeli und Gesprächen von ihren Wahlzielen und Anliegen überzeugen. Erlaubt ist die Aktion vorläufig nur an kleineren Standorten, also nicht an den Railcity-Standorten Zürich, Winterthur und Luzern.

Ob die Parteien allerdings tatsächlich von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, ist vorerst noch nicht klar. Die FDP argumentiert bereits damit, das Ganze sei viel zu teuer und zu bürokratisch. Nach dem Versuch wollen die SBB dann entscheiden, ob die Parteien auch vor den nationalen Wahlen im Herbst in den grossen Bahnhöfen werben dürfen.

Politiker wollen Kinderlose bestrafen KRANKENKASSEN →

Um Familien zu entlasten, sollen Kinderlose 300 Franken mehr bezahlen.

D Ich zahle nichts Entlastung für Eltern.

ie Gesundheitskommission des Nationalrates unterstützt einen neuen Weg bei der bereits seit Jahren teils hitzig geführten Diskussion über die Prämienbelastung: Kinder bis 18 und junge Erwachsene bis zum 25. Altersjahr sollen künftig keine Prämien mehr bezahlen müssen. Die Kommission will damit das System der Prämienverbilligungen vereinfachen und

vor allem mittelständische Familien stärker fördern, berichtet der «Tages-Anzeiger». Gemäss Berechnungen der Kantone würde sich die Prämienbelastung einer Familie mit zwei Kindern monatlich um 122 Franken reduzieren, wenn keine Prämien für die Kinder mehr bezahlt werden müssten. Heute bezahlen die Familien für Kinder insgesamt 1,5 Milliarden Franken. Diesen Betrag müssten neu Erwachsene ohne Kinder aufbringen. Sie müssten im Schnitt 23 Franken mehr bezahlen – pro Monat. Im Jahr also rund 300 Franken, was einem Prämienanstieg von rund 7 Prozent entsprechen würde. Der Dachver-

band der Krankenkassen hat keine Freude an dieser Idee. Denn die Krankenkasse sei eine gesundheitspolitische Einrichtung und nicht eine, um Familienpolitik zu betreiben. Zudem müssten mit dem Vorschlag Kinderlose sogar für die Kinder von Millionären mitbezahlen. Für Familien, welche sich die Prämien nicht leisten könnten, gebe es bereits die Prämienvergünstigung. Aber auch die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren hat ein ähnliches Modell zur Prämienbefreiung der Kinder ausgearbeitet. National- und Ständerat jedoch lehnten vor sechs Jahren ein solches Modell ab, zugunsten der Prämienverbilligung. hcq


Freitag, 18. Februar 2011

Jetzt schneit es TopAngebote.

1.– CHF

statt CHF 698.– ohne Abo

Kein Problem Jakob Eglis Gemeinde kennt keine Ausländerprobleme.

HTC Desire HD 24 Monate mit Sunrise flat classic surf

Tausend junge Raser mehr im Aargau

ACHTUNG GEFAHR → Ein Kanton bestätigt

Vorurteile – Politiker fordern harte Strafen.

D

ie Zahlen sind erschreckend: Im Jahr 2010 mussten im Aargau fast 3100 Personen ihr Billett wegen Raserei abgeben – 2009 waren es bloss etwa 2100. Viele Raser sind zwischen 20 und 29 Jahre alt. Das löst Reaktionen aus. «Bei Neulenkern, die hin und wieder mal etwas zu schnell fahren, ist Präventionsarbeit gefragt. Notorische und massive Raser können aber nur durch harte Strafen gestoppt werden», sagt Silvan Granig, Sprecher

von Roadcross, zu Blick am Abend. Deshalb habe man auch die RaserInitiative lanciert. Nationalrat Philipp Müller (FDP) dagegen glaubt, dass die deutliche Zunahme der Ausweis-Entzüge wegen Rasens auf vermehrte Polizei-Kontrollen zurückzuführen sei. Die Kapo Aargau verneint dies laut der «Aargauer Zeitung». Aber: Verfahren werden heute schneller abgeschlossen. Das könnte etwas zur höheren Zahl beigetragen haben. dhs

Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 8,0-Megapixel-Kamera – Android™ Betriebssystem

1.– CHF

statt CHF 598.– ohne Abo

HTC HD7 24 Monate mit Sunrise flat basic surf

Fotos: Daniel Steiner, Toini Lindroos, iStockphoto

Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 5,0-Megapixel-Kamera und Videoaufnahme in HD – Windows Phone 7

Nur im Sunrise center oder auf sunrise.ch Bei Neuabschluss mit Sunrise flat classic surf (CHF 60.–/Monat), mit Sunrise flat basic surf (CHF 35.–/Monat). Tarifdetails unter sunrise.ch

Wilde Raserei Zahl der Verkehrsrowdys steigt.


6

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Blocher attackiert Giacobbo: «Eine armselige Sendung» TV-PREMIERE → Blocher schaut

erstmals richtig Schweizer Fernsehen. Und findets gar nicht lustig. rolf.cavalli @ringier.ch

E

r hat zwar mit «Teleblocher» eine eigene Internet-Sendung. Aber einen Fernseher, so kokettiert Christoph Blocher immer wieder gerne, besitzt er nicht.

Am letzten Sonntag machte Blocher nun einen Selbstversuch. Einen ganzen Nachmittag und Abend setzte er sich vor die Kiste und schaute, was SF zu den Abstimmungen und sonst noch alles bot. Sein Fazit ist ernüchternd: Langweilig, langwei-

lig, langweilig! Nicht mal Blocher äusserte sich auch über «Giacobbo/Müller» vehement gegen den Plan will er sich amüsiert haben. aus Bern, TV-Gebühren für alle zu erhe«Ich habe gerne Komiker Langweilig, ben. Von eiund liebe Kanem Boykott, wie das SVPbarett. Aber langweilig, das war nun langweilig. Präsident Toni wirklich nicht Brunner vorgerade geistreich», sagt der schlägt, hält Blocher aber Fernsehverweigerer auf nichts. «Dann kommen sie «Teleblocher». Hämisch die Gebühren einfach meint er zum Auftritt von eintreiben.» Giacobbo: «Vielleicht war Als er spätabends ins das ja eine besonders arm- Bett ging, habe er sich geselige Nummer an diesem sagt: «Ich bin doch froh, Abend.» Jedenfalls habe dass ich keinen Fernseher auch das Publikum nur habe. Einen ganzen Nachmittag und Abend habe ganz selten gelacht.

ich verloren, eigentlich für nichts.» In einem ist Blocher wie viele TV-Zuschauer. Niemand will die Sendung gesehen haben, aber alle können mitreden. 

«Für nichts» Blocher über seinen Fernsehsonntag.

Fotos: Toini Lindroos, SRF/Heinz Stucki, SRF

«Das war nicht gerade geistreich» Blocher über Giacobbo.

Suizid-Doku polarisiert Zuschauer KONTROVERS → Der SF-Dok

erreichte 425 000 Zuschauer. Die Meinungen sind gespalten.

T

od nach Plan» – ein Film von Hanspeter Bäni, der polarisiert. 425 000 Zuschauer – das sind 26,4 Prozent Marktanteil – schauten sich gestern auf SF die bizarre Doku an, in der André Rieder (56), ein manischdepressiver Arzt, seinen Freitod bis zur letzten Minute plant. Am 1. Dezember 2010 nimmt er sich schliesslich – mit Hilfe der Sterbeorganisation Exit – das Leben. Der Film macht betroffen,

und während einige Zuschauer das SF für ihren Mut loben, ein solches Tabuthema seriös zu dokumentieren, sind andere entsetzt. «Wie kann jemand einen solchen Film zulassen? Was ist das für ein Vorbild für die Jugend?», schreibt User S. Ammann im Dok-Forum von SF. «Deprimierend, erschütternd, furchtbar!», meint User H. Sibold, der selbst manisch-depressiv erkrankt

Sterbenswunsch André Rieder war psychisch krank.

ist. Während einige die Situation von André Rieder nachvollziehen können, haben andere überhaupt kein Verständnis für seinen Sterbenswunsch. «Egois-

tisch war dieser Mann! Er dachte nur an sich und war vollkommen gleichgültig gegenüber der Trauer seiner lieben Freunde», schreibt User M. Romer. abü

Kneubühl erwartete Hinrichtung AMOK-RENTNER → Die Behörden, die sich mit dem Fall des renitenten Bieler Rentners Peter Hans Kneubühl befassten, verletzten das Recht nicht. Aber der Informationsfluss, vor allem zwischen Regierungsstatthalter und Polizei, war nicht optimal. Den Behörden lagen Schreiben vor, in denen Kneubühl von seiner Hinrichtung am 8. September sprach – für den Tag war ihm die Hausbesichtigung unter Polizeibegleitung angekündigt. Die Polizei sik wusste nichts davon.


7

WIRTSCHAFT

Freitag, 18. Februar 2011

Apple-Chef hat Obama getroffen RÄTSEL → Für das Treffen mit dem US-Präsidenten

reichten die Kräe von Steve Jobs offenbar aus.

Fotos: AFP, ZVG

Unterbrach seine Krebstherapie Auch Steve Jobs war am Treffen.

D

as Rätseln um den Gesundheitszustand des Apple-Chefs geht weiter. Gestern hat das US-Boulevardmagazin «National Enquirer» Fotos von Steve Jobs veröffentlicht, auf denen der Apple-Grün-

der gebrechlich aussieht. Doch offenbar war Jobs fit genug, um US-Präsident Barack Obama zu treffen. Mit dabei waren auch Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der scheidende Google-CEO Eric

Bild vom Treffen Barack Obama und Mark Zuckerberg (r.)

Schmidt und General-Electric-Chef Jeffrey Immelt. Bei den Gesprächen ging es einem Regierungssprecher zufolge um Innovationen und Arbeitsplätze. Obama hat in letzter Zeit versucht, seine Beziehungen zu Grosskonzernen zu verbessern. Apple äussert sich nicht weiter zum Gesundheitszustand von Steve Jobs. 2009 musste sich der Apple-Chef einer Lebertransplantation unterziehen, fünf Jahre zuvor war er wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert worden. Die erneute Auszeit schürt bei Anlegern auch Sorgen über die Zukunft von Apple. SDA/map

Elop kau Nokia AKTIEN → Nokias Konzernchef Stephen Elop hat knapp ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt Aktien des Handy-Herstellers für 1 Mio. Euro gekauft und alle Anteile bei seinem früheren Arbeitgeber Microsoft verkauft. SDA

70.– → SCHNÄPPCHEN DES TAGES

Babyfon Digitec verkauft heute das Babyfon «BM 440 Eco Plus» von Vivanco. Das Gerät kostet heute nur 70 statt der üblichen 119 Franken. Zu bestellen unter «digitec.ch».

Anzeige

HATSCHI!

Aspirin Complex: bei Schnupfen mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Gesundheit!


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Bunga Bunga-Ruby packt jetzt au Ruby gesteht alles Dank ihrer Aussagen muss Berlusconi vor Gericht zittern. Sie lässt kein Detail aus – auch nicht über die anderen Girls.

Auch mit Noemi Berlusconis «Augapfel» war – wie jetzt bekannt wurde – offenbar auch bei den Bunga-BungaSpielen dabei.

Knüppelhartes Regime schreckt Libyer nicht TAGE DES ZORNS → Libysche Demonstranten

gehen wieder auf die Barrikaden – trotz 45 Toten.

H

Protest und Staatsgewalt Fotografen können im Land Gaddafis nicht frei arbeiten.

eute gehen die Proteste gegen den selbsternannten «König der Könige», Muammar al-Gaddafi, und sein Regime weiter. Aktivisten verbreiteten im Internet bereits in der Nacht einen Aufruf zu Demonstrationen gegen den Staatschef. Dass gestern nach Angaben aus Oppositionskrei-

sen landesweit etwa 45 Menschen von den Sicherheitskräften getötet worden sind, schreckt die Demonstranten nicht ab. Auf Amateurvideos, die von Demonstranten ins Netz gestellt wurden, waren mehrere Leichen junger Männer zu sehen. Hunderte Demonstranten rissen

ein von Gaddafi errichtetes Denkmal in der Stadt Tobruk nieder. Die Demonstranten beklagen, dass regimetreue Ärzte die Verwundeten nicht versorgen würden. «Sie sterben an ihren Verletzungen. Es ist ein Verbrechen», sagt ein Demonstrant zur BBC. num

Anzeige

Anthologie

Landverlag

Das Buch zum Wettbewerb «Grosse Sehnsucht Schreiben». Jetzt erhältlich in allen Thalia-Filialen und unter www. thalia.ch. Herausgegeben von der Thalia Bücher AG, Blick am Abend und dem Landverlag.

Ben Alis Frau zu ihm: «Du Idiot!»

156 Seiten, Fr. 24.50 ISBN: 978 -3-905980-01-1

Redete Klartext Ex-Diktator Ben Alis Gattin.

BIZARR → Ex-Diktator Ben Ali klammerte sich bis zuletzt an seine Macht, wollte nicht freiwillig aus Tunesien flüchten. Der «Nouvel Observateur» sprach mit Verwandten und Bediensteten, die ruhmlose und bizarre Szenen schilderten. Am Tag seiner Flucht wollte Ben Ali nicht ins Flugzeug steigen, stand versteinert vor der Bordtreppe. «Ich will in meinem Land sterben», sagte er. Ali Seriati, Chef der Sicherheitspolizei, herrschte ihn an: «Verdammt, steig ein!» Schliesslich platzte seiner Frau der Kragen: «Komm schon, du Idiot, ein Leben lang muss ich deine Dummheit schon erdulden.» Ben Ali gehorchte, erlitt wenig später einen Hirnschlag und liegt seither im Koma. Sein Zustand ist kritisch. mik

Fotos: AP, Dukas, Reuters, Al Jazeera

Das ist also Sehnsucht


9

Freitag, 18. Februar 2011

us: «Noemi hatte Sex mit Silvio» SEX-BUNNY → Ruby sagte dem Staatsanwalt ganz ge-

nau, was sich Pikantes bei Berlusconis Partys abspielte. myrte.müller @ringier.ch

D

er Sex-Skandal um Berlusconi wird immer pikanter. Fast täglich publiziert die Berlusconi-kritische Zeitung «La Repubblica» Details aus den Vernehmungsakten. Details, die den italienischen Premier ins Gefängnis bringen können. So erzählte Kronzeugin Ruby, die «Herzensdiebin», am 3. August 2010 Staatsanwalt Antonio Sangermano: «Noemi hatte Sex mit Silvio.» Noemi Letizia war der blonde – damals minderjährige – Scheidungsgrund für Berlusconis Gemahlin Veronica Lario. «Ich lernte Noemi Mitte Februar 2010 kennen», erzählt Ruby, «sie fragte mich, wie alt ich sei. Ich antwortete: ‹24.› Dann sagte

mir Noemi, sie sei eh Silvios Freund Gaddafi habe, erklärLieblingsfrau. Von den an- te der Premier seiner minderen hörte ich, dass sie derjährigen «Novizin». mit dem Premier schläft.» «Die Mädchen mussEbenfalls aktenkundig: ten sich ausziehen und Berlusconi überwies an Berlusconi sexuell bedieNoemis Mutter 20 000 Euro. nen. An diesem Abend lud Für Liebesspiele? Für die er mich ein, ihn Papi zu Verkupplung ihrer Tochter? nennen.» Berlusconi überIn einem belauschten Te- häuft alle Girls mit Geld; lefongespräch Anfang Sep- Ruby allein bekam 187 000 tember mit ihrem Freund Euro, sagt sie. Als Berluscospottet Ruby: «Noemi ist Sil- ni seiner orientalischen Gevios Augapfel, ich bin sein liebten im März fünf Jahre Arsch.» Und freies Wohnen übers erste «Noemi ist sein in einem LuTreffen mit xusapparteBerlusconi in Augapfel und ment in Maidessen Mai- ich sein Arsch.» land anbietet, länder Villa gesteht Ruby: sagt sie: «Ich wurde mit einer «Ich bin 17 und habe keine Polizei-Eskorte abgeholt. Papiere.» Berlusconi verNach dem Abendessen sagte spricht: «Die besorge Berlusconi: ‹Lasst uns zum ich dir. Gib dich als Bunga Bunga gehen.›» Es sei Nichte von Mubaeine Art Harem, wie ihn sein rak aus.» 

Scharfer Blick Berlusconi hat eine Schwäche für junge Mädchen.

Anzeige

Dies istg ein Kernsatz ein blinder Satz.

Orange Me mit Young Option Gratis-Anrufe ein Leben lang

1.– Sony Ericsson X10 Mini Pro Orange Me / 12 Monate 30 Min., 90 SMS, 1 GB

Lara Plappertantes Abo

Ohne Preisplan 399.–

Preis gilt bei Neuabschluss des angegebenen Orange Me Abos (CHF 45.– / Mt.) für 12 Mt. Exkl. SIM-Karte CHF 40.–. Solange Vorrat. Voraussetzung für die Gewährung der Vorteile der gratis Orange Young Option ist der Abschluss oder der unveränderte Fortbestand eines Orange Me Abos für Privatkunden. Gültig für Anrufe zu Orange und aufs Schweizer Festnetz für alle unter 27 und Studenten. Mehr Infos unter orange.ch/young


Keyboard mit Nummernblock

Verkauf nur an Endverbraucher. Gültigkeit der Werbung vom 10.02.2011 - 19.02.2011 und solange der Vorrat reicht. Verkauf pro Haushalt maximal 2 Stück. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

6 Cell Lion Akku

17.3" / 1600x900

ALTVS.NEU Saturn-Preis: Für Ihr Altgerät:

CHF - CHF

Alt gegen Neu Preis: CHF

749.150.-

599.-

LM98-GU-147CH NOTEBOOK Intel Pentium Dual Core P6100 (2.0GHz); 4 GB DDR2 RAM(2x2048MB); 500GB SATA Festplatte; 17.3" Display 1600 x 900; DVD Super Multi; W-Lan b/g/n; 3xUSB 2.0; Webcam 1.3 Megapixel; Ausgänge: HDMI (mit HDCP), VGA; Microsoft Windows 7 Home Premium 64 bit (D/F/I/E); Art. Nr.: 1210067

* Beim Kauf eines neuen Notebooks aus unserem gesamten Sortiment ab 749.- CHF erhalten Sie für Ihr altes Notebook, Ihre alte Schreibmaschine, Ihren Rechenschieber oder Terminkalender 150.- CHF

Basell B

Hochbergerstrasse 70

Tel.: 061/705 05 05

Fax: 061/705 05 63

www.saturn-online.ch

Bedingungen: Alle Altgeräte müssen zum Markt gebracht werden. Pro gekauftem Artikel wird nur ein Gerät in Zahlung genommen. g genomm men. men. Ihre Altgeräte werden sofort fachgerecht entsorgt. Gilt nur für lagernde Ware.

#


11

BASEL

Freitag, 18. Februar 2011 Nicht homosexuell, aber schwul Mr.-Gay-Kandidat Müller.

→ DAS GEHT IN BASEL

TOP Nicht

verpasse n

PINK → Yannick Müller (21) aus Liestal ist ein bunter

Vogel. Er will am 12. März Mister Gay werden. ronny.wittenwiler @ringier.ch

Yannick, mögen Sie das Wort schwul? Oder klingt homosexuell besser?

Oh, mein Gott. Sagen Sie bitte nicht homosexuell. Ich bin ein Mann deutlicher Worte – und ganz einfach schwul. Das Wort homosexuell verwenden Leute doch nur, weil sie Angst haben, mit dem Begriff schwul jemandem zu nahe zu treten. Dabei kommts nur darauf an, wie man es sagt. Ich sags höflich. Sie sehen auf dem Foto auch wie ein Schwuler aus.

Wenn Sie das finden, macht mich das stolz. Ich bin einer der auffälligeren Schwulen, habe eine feminine Art. Die Fotos für die Kampagne sollen das Thema «schwul sein» auch unterstützen.

Sexuelle Ausrichtung ist nicht jedem ins Gesicht geschrieben.

Ich merke es fast immer, wenn jemand schwul ist. Habe ein «Gschpüri» dafür. Sie sind noch zu haben.

Bis jetzt habe ich meinen Mann fürs Leben halt noch nicht gefunden.

Finden Sie sich schön?

Klar. Ich gefalle mir gut. Ihnen gefallen auch Horrorfilme.

Ich mags blutig. Dass Schwule so was nicht schauen, ist ein Klischee. Aber ich liebe auch die Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten».

→ The Black Angels (USA)

Fotos: ZVG

«Klar, ich gefalle mir gut»

Freitag, 21 Uhr, Kaserne, Klybeckstrasse 1b Mit den drei bisher erschienenen Alben haben sich The Black Angels in die erste Liga der Psych-RockSzene gespielt. Ihr neustes Album wurde von Dave Sardy produziert, der auch schon bei Oasis und Wolfmother seine Finger im Spiel hatte.

→ Frau Kägis

→ Speed

Freitag, 20.30 Uhr, Vorstadttheater Basel, St. Alban-Vorstadt 12 Hört man Träume? Wie klingt die Nacht? Mit Songs, Sprechgesängen und Arien erzählt Schauspielerin Gina Durler die eigenwillige Klangwelt von Frau Kägi. Absurd, komisch, tragisch.

Freitag, 19 Uhr, Hotel Engel , Kasernenstrasse 10, Liestal Ueli Steck, der schnellste Bergsteiger der Welt, erzählt in seiner Multivisionsshow von seinen neusten Plänen und wie er in nur 7 Stunden und 4 Minuten die drei berühmten Nordwände der Alpen bestieg.

Nachtmusik

Wie stehts mit Fussball? Ihr Traummann?

Er sollte grösser sein als ich. Und gepflegt. Gelegentlich soll er mich «runterholen» können. Ich habe nämlich keinen Ecken ab – sondern eine ganze Wand draussen. Warum wollen Sie Mister Gay werden?

Ich will Vorurteile abbauen. Es gibt zu viele Vorbehalte. Für viele sind wir Schwulen noch immer grusig – ohne eine Begründung.

Schaue ich gerne wegen der Fussballer selbst.

→ Männer am Meer Sa, 20 Uhr, Sommercasino, Münchensteinerstrasse 1 Die Berner Mundart-Combo erspielte sich in den letzten Jahren ein Renommé als frische Truppe mit einem Repertoire zwischen Scherz, scharfer Beobachtung und treffenden Sprüchen.

Jetzt machen Sie Witze.

Nein. Aber natürlich schaue ich auch Fussball, weil ich den Sport toll finde. Ich verfolge den FCB. Welcher Spieler darfs denn sein?

Franco Costanzo ist schon ein ganz netter. Der gefällt mir sehr gut.  Falls Sie für Müller voten wollen. SMS «MrGay21» an 9234 (70 Rp./SMS)

Spitalfrage soll vors Volk

Freitag, 18. 2. Querbeat House, Funk, Oldies, 21 Uhr, Notlösung, MarieCurie-Strasse 4, Lörrach (D)

REFERENDUM → Stimmbürger sollen über künige

V8Wankers Rock ’n’ Roll, 21 Uhr, Sommercasino, Münchensteinerstrasse 1

Ü

Twenty Seven DJ Cube, ab 27 Jahren, Charts, 22 Uhr, Singerhaus, Marktplatz 34

Organisation der Basler Spitäler entscheiden. ber die vom Grossen Rat beschlossene Ausgliederung der Spitäler in Basel-Stadt aus der kantonalen Verwaltung soll das Stimmvolk entscheiden. Der Verein «Keine Auslagerung der Spitäler» hat das Referendum ergriffen,

welches auch die Gewerkschaft VPOD unterstützt. Laut dem VPOD wird es sonst in Zukunft nicht mehr möglich sein, in der Spitalpolitik als einem Kernbereich des Service public demokratisch Einfluss zu nehmen.

Der bürgerlichen Mehrheit im Grossen Rat wirft der VPOD vor, die Gesundheitsversorgung deregulieren und schrittweise privatisieren zu wollen. Damit verbunden sei eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen. SDA

The Dudes * Goldfinger Brothers, Larry King, 23 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30

Samstag, 19. 2. Shake It Is Back DJs Bedran Marquez, Daniro, House, 20.30 Uhr, Saalbau Rhypark am Rhein, Mülhauserstrasse 17 Live/Wire Hard Rock, 21.30 Uhr, Music Bar Galery, Rütiweg 9, Pratteln Blow DJs Antonio Milone, Yasmeen De Soza, Hip-Hop, House, 22 Uhr, Assessina Club, Steinenvorstadt 24 It’s Purple Jamie Lewis, House, 23 Uhr, Atlantis, Klosterberg 13

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.


Verkauf nur an Endverbraucher. Gültigkeit der Werbung vom 18.02.2011 - 24.02.2011 und solange der Vorrat reicht. Verkauf pro Haushalt maximal 2 Stück. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

FSK 18; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 6; Art. Nr.: 9491821 9157278 9244521

FSK 12; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: 9331967 9139523 9172440 9113494

FSK 12; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: FSK 6; Art. Nr.: 9557693 9079764 9557675 9228357 9482879 9350855

FSK 12; Art. Nr.: 9353249

FSK 18; Art. 9458787

FSK 16; Art. Nr.: 9571499

FSK 16; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: FSK 0; Art. Nr.. 9338598 9501073 9267801 9300330 9130110

Village-Neuf B3

trasse

B a d en s

ra

ss

e

A2

e

Fax: 061/705 05 63

A35

s as tr

Tel.: 061/705 05 05

s er

Hochbergerstrasse 70

Je DVD

ss

Basel

FSk 16; Art. Nr.: FSK 16; Art. Nr.: FSK 12; Art. Nr.: 9253500 9391400 9378682

rst

sä El

FSK 6; Art. Nr.: 9428446

Fre ibu

H ochberge

N266

r ger Str as se

D469

A5 Huningue Saint-Louis Friedlingen

A3

www.saturn-online.ch

B517


13

HINTERGRUND

Freitag, 18. Februar 2011 Sei stark, Mann Wenn Frauen nörgeln, suchen sie einen Fels.

Wenn Frauen

nörgeln ALLTAG → Frauen tuns mit Lei-

den Mann davon erlöst: Nur len. Im Moment des Nörsie kann die Absolution er- gelns sucht Ihre Partnerin teilen. Es sei denn, er schert nämlich keinen Gentleman, sich nicht mehr um sein Ge- sondern eine Grenze. Die wissen. Das jedoch dürfte Grenze für ein aufgewühlden wenigsten Männern ge- tes Meer ist der Fels in der lingen, hatten doch alle Brandung – es kann ihn umMütter und wurden so sehr spülen, aber nicht vernichfrüh auf Gewissensbisse ten. Ganz anders verhält es sich mit einer Sandburg, konditioniert. Die dritte Ursache für denn die verschwindet bei Nörgeln hat der ersten mit dem Part- Männer grösseren ner nichts zu Welle sofort. Was sind Sie, tun, sondern können nichts ist Ausdruck dagegen tun. wenn Ihre eigener UnzuPartnerin friedenheit, verbunden mit nörgelt – Fels oder Sand? Langeweile. Das drückt aufs Wenn Sie wie Sand oder Gemüt. Ab und zu muss eine Fahne im Wind sind, Dampf abgelassen werden: müssen Sie sich nicht wunSolange sie nörgelt, fühlt sie dern, wenn sich der Unmut ihre eigene Unzufrieden- steigert, denn ihre Partneheit weniger. Sie ist beschäf- rin sucht den Fels. Es ist ein Test, ob Sie sie nicht nur tigt und abgelenkt. Tja, liebe Männer, da halten, sondern aushalten bleibt Ihnen nichts anderes können. Denn nur wenn sie übrig, als Prellbock zu spie- Ihnen total vertraut, kann

denscha und o endlos: nörgeln. Wie Männer trotzdem überleben. Von Rainer Grunert

U

m es vorwegzusagen, es gibt sie: zufriedene Frauen. Es gibt Frauen, die sich selbst lieben, mit ihrer Kraft verbunden sind und eine erfüllte Sexualität geniessen. Die anderen jedoch – und das ist die Mehrzahl – nörgeln. Männer können nichts dagegen tun. Sie können liebevoll sein und Blumen schenken, sie können unaufgefordert den Müll rausbringen, es wird nicht aufhören. Das weibliche Nörgeln und Sticheln hat hauptsächlich drei Ursachen: Die erste ist banal und beruht auf der körperlichen Überlegenheit der Männer. Was Kraft für einen Mann,

→ SCHLAU IN

Fotos: istockphoto, ZVG

60 SEKUNDEN

Zu kleine Kleider sind o zum Heulen, aber auch darin parken Frauen nicht besser als Männer.

ist Nörgeln für eine Frau. Er kann auf den Tisch hauen und Basta anordnen, und wenn sie es nicht akzeptieren will, nörgelt sie vor sich hin. Es ist in Sprache gegossene Aggression gegen brachiale Muskelpower. Diese Ursache dürfte sich jedoch erledigt haben, ist doch der Supermacho mit «Law and Order»-Gehabe vom Aussterben bedroht. Die zweite Ursache ist, dass Nörgeln und Sticheln über einen längeren Zeitraum gezielt eingesetzt wird, um ein schlechtes Gewissen zu erzeugen. Ein schlechtes Gewissen wirkt, einmal ausgelöst, wie eine elektronische Fussfessel. Es braucht die Wärterin, die

Es stimmt doch! Parkieren Frauen schlechter als Männer? Psychologen aus Bochum sagen Ja. Sie liessen Männer und Frauen nicht nur parken, sondern testeten auch ihr räumliches Vorstellungsvermögen und fragten ihre Selbsteinschätzung ab. Resultat: Frauen parken tatsächlich durchschnittlich langsamer und ungenauer ein als Männer. 20 Sek.

Zum Weinen Im Leben weint ein Mensch im Durchschnitt 70 Liter Tränenflüssigkeit – das entspricht rund 4,2 Millionen Tränen. Bis zum Alter von 13 Jahren heulen Jungen und Mädchen gleich viel, danach weinen Frauen statistisch öfter und länger.

15 Sek.

Rainer Grunert ist DiplomPsychologe und Verhaltenstherapeut. Er betreibt eine Coaching-Praxis in Zürich und ist Autor mehrerer Bücher (u.a. «Leiden ohne Leidenschaft» Innenwelt Verlag).

sie sich den eigenen Herausforderungen stellen. Der Fairness halber sei gesagt, dass es auch nörgelnde Männer gibt – Männer, denen es keine Frau der Welt recht machen kann. Sie sind zwar noch selten, aber auf dem Vormarsch. Leider scheint es, dass sich Männer immer noch schwertun, die Balance zwischen Übermacho und zickigem Softie zu finden. Schade, denn das Nörgeln wird erst aufhören, wenn Männer selber gelernt haben, in ihrer Mitte zu bleiben. 

Klein geschnitten oder zwei Nummern zu klein? Gemäss Untersuchungen der Ingenieurin Simone Morlock vom Bekleidungsphysiologischen Institut im deutschen Hohenheim geben nur sieben Prozent aller Frauen ihre Konfektionsgrösse korrekt an. Rund 40 Prozent nennen hingegen eine Grösse, die zwei Nummern zu klein ist. Alle befragten Frauen waren überzeugt, dass ihre Einschätzung richtig ist. 25 Sek.


14

www.blickamabend.ch

Bilder des Tages

 Taumevatn, Norwegen Der Polizei-Einsatz mit den Schneemobilen in Südnorwegen ist dramatisch. Er gilt vier Tourenskifahrern, darunter einem Schweizer. Drei konnten nur noch tot geborgen werden. Einer bleibt vermisst.

 Weltall Vom 7. bis zum 10. Februar war gröber was los auf der Sonne. Die Nasa hat den Teilchensturm, der jetzt die Erde erreicht, festgehalten. Jede einzelne der Eruptionen setzt die Energie von mehreren Atombomben frei. Wie das wohl knallt! Doch die Nasa-Forscher bezeichnen das wuchtige Spektakel knochentrocken als «Aktivität», also sowas ähnliches wie Joggen. Professionelle Verdorbenheit.


15

Freitag, 18. Februar 2011

Fotos: AFP, AP, Reuters (2)

 Kabul, Afghanistan Hahahahaha!

 Afgoye, Somalia Wer stampft da Sandalenspuren in den glühenden Wüstensand? Die beste Armee der Welt? Wohl kaum, auch wenn bei der somalischen Rebellentruppe al Shabaab ein gewisses Mass an Drill zu erkennen ist. Man muss aber wissen: Die Kämpfer sind Islamisten, gehören zu Al Kaida. Sicher also einer der fiesesten Armeen der Welt.


16

PEOPLE

Rod Stewart ist Dad

→ HEUTE FEIERN Yoko Ono 

OLDIE → Wenn der Neugeborene

Japanisch-amerikanische Künstlerin, wird 78 … Greta Scacchi, italienische Schauspielerin, wird 51 … Matt Dillon, USSchauspieler, wird 47 … Dr. Dre, US-Hip-HopLegende, wird 46 …

Aiden 14 Jahre alt ist, ist sein Papa Rod Stewart schon Achtzig.

D

«Im Tourbus hängen Nacktbilder von uns»

Das ist kitschig. Der Clou wäre der, dass uns die Welt dafür bezahlt. Das wäre toll, nicht kitschig. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Schliesslich habt ihr drei Jahre pausiert. Moment: Ein Jahr mussten wir die Batterien aufladen, ein Jahr dauerte es, bis wir uns vertrugen, und während des dritten Jahres entstand unser Album «Boombox». Boombox heisst euer Proberaum. Was macht ihr da, wenn nicht musizieren? Zigaretten rauchen, Bier trinken, labern. Über Frauen? Das ist vorbei. Während uns Groupies heute nerven, fanden wir sie damals als Singles geil. Ist es schlimm, keine zwanzig mehr zu sein? Ich bin ein Mann mittle-

ren Alters. Scheisse, Mann, das bin ich wirklich! Komplexe? Nein. Immerhin hängen in unserem Tourbus Nacktbilder von uns. Solange diese jeder anbetet, der den Bus besteigt, ist alles okay. Das will ich sehen. Seit wir verheiratet sind, haben nur noch Kerle Zutritt. Dann erzähle ich allen, dass deine Hose während eines Aurittes riss. Erinnere mich bloss nicht daran. Das war vor sechs Jahren. Wir spielten bei einem Festival. Bereits beim ersten Song fiel ich auf die Fresse, zerstörte meine Gitarre. Als wäre das nicht genug, riss meine Hose im Schritt. Hast du dir gewünscht, vom Erdboden verschluckt zu werden? Ja klar. Aber in der Situation blieb ich cool. Heroisch spielte ich das Konzert zu Ende, tat so, als sei nichts. Seit diesem Tag weiss ich, dass ich mich Profi nennen darf. Beatsteaks live am Montag, 7. März, im Volkshaus Zürich.

Mochte Groupies Arnim TeutoburgWeiss.

Nachwuchs? No! Canalis plant kein Kind mit Clooney.

Dank Leihmutter Papa mit 63 Elton John.

Vaterglück mit 63 Schmuse-Sänger Julio Iglesias.

Doppeltes Baby-Glück mit 58 Marcel Ospel.

Canalis will keine Kids von George PLÄNE → Heiraten will er sie nicht. Und Kinder möchte George Clooney (49) seiner Freundin Elisabetta Canalis (32) auch niemals schenken. Das hat die Italienerin jetzt der «Cosmopolitan» verraten. Bei der Familienplanung sei man sich aber einig, Canalis plant auch keinen Nachwuchs. «Eine Schwangerschaft war bisher nie ein Thema für mich», so das Model. Statt eines Babys streichelt sie lieber ihre Tiere. «Meine mütterlichen Empfindungen konzentrieren sich völlig auf meine Hunde.» Dass sie nie Frau Clooney wird, kümmert sie kaum. «Mir reicht es, als ‹die Freundin aau von› aufzutreten.»

Fotos: AP (4), EPA, Keystone (2), ZVG

… Arnim Teutoburg-Weiss (36) Sänger von Beatsteaks

Welche Schlagzeile würdest du gerne über euch lesen? «Beatsteaks performen einen Song – und retten damit die Welt.»

Vater: Sir Elton John (63). Für den Sänger und seinen er kleine Aiden ist zwei Ehemann David Furnish Tage alt – sein Papa (48) ist Zachary das erste Rod Stewart 66 Jahre. Am Kind. Die beiden sind seit Mittwoch erblickte der Bub 2005 verheiratet. das Licht der Welt. Mutter Auch Schmuse-SänPenny Lancaster (39) und ger Julio Iglesias (67) das Baby seien gesund und durfte sich im Alter von überglücklich. Dies bestä- 63 Jahren über die Geburt tigte ein Sprecher der Fami- von Söhnchen Guillermo lie gegenüber dem «People»- (4) freuen. Mit seiner Frau Magazin. Aiden ist das Miranda Johanna Maria zweite Kind des Paares. Ste- Rijnsburger (45) hat Iglesiwart und Lanas fünf Kincaster haben Marcel Ospel: der. Aus seibereits einen ner früheren ZwillingsSohn, den Ehe mit Isabel Glück mit 58. Preysler (59) fünfjährigen stammen Alistair. Die beiden sind seit über zehn Tochter Chábeli (39) und Jahren zusammen und seit die Söhne Julio José (37) 2007 verheiratet. Baby Ai- und Sänger Enrique (35). Aber nicht nur internaden wurde durch künstliche Befruchtung ge- tional werden prominente Senioren Väter. Auch der zeugt. Aus vorherigen Bezie- ehemalige Verwaltungshungen hat Stewart sechs präsident der UBS Marcel weitere Kinder im Alter zwi- Ospel (61) wurde mit 58 zweifacher Vater. Und das schen 15 und 46 Jahren. Der Musiker ist nicht auf einen Schlag. Seine der einzige Vater im Opa- dritte Ehefrau Adriana BodAlter. Am 24. Dezember mer (35), brachte am 1. Ja2010 brachte eine Leihmut- nuar 2009 per Kaiserschnitt ter Zachary zur Welt. Sein Zwillinge zur Welt.  maja.zivadinovic @ringier.ch

Smalltalk mit …

maja.zivadinovic @ringier.ch

www.blickamabend.ch


17

Freitag, 18. Februar 2011

im Opa-Alter Mit 66 zum achten Mal Vater Rod Stewart, hier mit Partnerin Lancaster.

→NACHGEFRAGT

NEWS

«Junge Kerle sind nicht bessere Väter» Ist es in Ordnung, dass Männer über 60 Nachwuchs bekommen? Diese Entscheidung muss jeder Mann für sich selber treffen. Wichtig ist einfach, dass er sich bewusst ist, dass seine Lebenszeit nicht mehr so lange dauert und er sein Kind wahrscheinlich nicht bis ins Erwachsenenalter begleiten kann. Ältere Väter machen ihre Kinder früh zu Halbwaisen. Ist das nicht egoistisch? Klar kann man sagen, dass diese Tatsache unfair gegenüber den Kindern ist. Egoistisch ist es aber vor allem dann, wenn die Männer nur zwecks ihrer Selbstverwirklichung so spät Kinder zeugen. Man soll sich aber bewusst sein, dass auch junge Väter sterben oder verschwinden können. Können alte Väter überhaupt mit ihrem Nachwuchs mithalten? Viele Männer werden im Alter ruhiger und geduldi-

Anzeige

→ PEOPLE

Allan Guggenbühl (58) Jugendpsychologe

ger. Sie sind nicht mehr so triebgesteuert. Ausserdem haben sie meist mehr Zeit für ihre Kinder als ein junger Vater, der mitten im Berufsleben steht. Es ist überhaupt nicht so, dass primär junge Männer die besseren Väter sind. Werden Kinder von Senioren-Väter in der Schule gehänselt? Das kann ganz klar passieren. Wir werden früh mit gesellschaftlichen Normen konfrontiert. Und ein alter Vater passt gesellschaftlich gesehen nicht in dieses Schema. Kinder können die Situation aber verkraften und erleiden kein Trauma. Es kann sogar sein, dass sie die Situation stärker macht. Wie fühlt sich ein Mann, wenn er in einer Vatergruppe der älteste ist? Das ist unterschiedlich. Natürlich kann das in gewissen Situationen unangenehm sein. Die andere Möglichkeit ist natürlich, dass ihn genau diese Tatsache mit Stolz erfüllt.

Fans sammeln für Robocop DETROIT → Anhänger des Films «Robocop» haben via Facebook 50 000 Dollar gesammelt. Mit dem Geld wollen sie dem Filmhelden ein Denkmal in Detroit errichten. Das Problem: Bürgermeister Dave Bing muss seine Zustimmung für die Statue geben. Und der zickt, weil er findet, der Film sei streckenweise zu brutal.

Das verdient Gottschalk MAINZ → Die «Bild»-Zeitung hat eine Liste mit den Gagen deutscher TV-Stars veröffentlicht. Thomas Gottschalk (60) kassiert für jede «Wetten, dass ..?»Show 100 000 Euro. «DSDS»-Jurorin Fernanda Brandao (27) kriegt für die Staffel 50 000 Euro. Peer Kusmagk (35) bekam 35 000 Euro DschungelKönig-Lohn.


spinas | gemperle

JEDES VIERTE BABY SCHREIT NICHT VORHER, SONDERN NACHHER. Verschmutztes Trinkwasser macht Kleinkindern nicht nur Bauchweh, sondern ist eine der häufigsten Todesursachen. Jeden Tag sterben 4000 Kinder an Cholera und anderen Durchfallerkrankungen. Helvetas baut sichere Brunnen und stoppt die Wassernot. Helfen Sie mit. PC 80-3130-4

www.helvetas.ch


Freitag, 18. Februar 2011 Elster Lady Gaga Die Sängerin himmelt Madonna an.

Ohrfeige

vom Vorbild LÜGE → Madonna hat Lady Gagas «Kopie»-

Song «Born This Way» nie gebilligt. Das hatte Gaga in Jay Lenos Show noch behauptet. für die Single zugesichert hat. Und wenn die Königin das sagt, dann n den Grammys war Lady soll es so sein.» Doch «die Königin» hat Lady Gaga (24) die umjubelte Siegerin, nahm einen Grammy als bes- Gaga nie ihre «Liebe und Unterte Popsängerin entgegen. Jetzt stützung» zugesichert. Und sie sieht sich die Künstlerin aber mit weiss auch nichts von einem Mail an Lady Gaga. Über Ärger konfrontiert. ihren Sprecher liess Der kommt von keiner Geringeren als Madonna ist Madonna laut CNN der «Queen of Pop» beruflich ihr ausrichten, dass sie persönlich. Madonna Lady Gaga nie ihre (52) bestreitet näm- grösstes Idol. Zustimmung für den lich, Lady Gagas neuSong gegeben habe. en Song «Born This Way» gebilligt Es ist nicht das erste Mal, dass zu haben. Dieser klingt wie eine Lady Gaga vorgeworfen wird, bei astreine Kopie von Madonnas Hit ihrem Idol geklaut zu haben. Be«Express Yourself» aus dem Jahr reits ihr Video zu «Alejandro» 1989. wurde als Abklatsch von «Like A Am Montag behauptete Lady Prayer» gehandelt. «Es gibt keinen Gaga noch, Madonna stünde voll Madonna-Fan, der sie so anbetet und ganz hinter ihrem neuen wie ich. Ich bin in persönlicher Song. In Jay Lenos Talk-Show sag- und beruflicher Hinsicht ihr grösste Gaga: «Ich habe ein E-Mail von ter Fan», sagte Lady Gaga. «Berufihren Leuten bekommen, in der sie lich» hat sie es wohl etwas übermir ihre Liebe und Unterstützung trieben.  christina.morf @ringier.ch

A

Beweisstück Paris Hiltons Torte.

KONZERT

start am Vorverkaufs bruar 2011 Fe Montag, 21.

Samstag 10. Dezember 2011, 20.00 Hallenstadion Zürich

Paris’ GeburiTorte geklaut FIES → Da wollte Paris Hilton

Fotos: Getty Images, ZVG

ZUSATZ

gestern ihren 30. Geburtstag feiern, und dann das. FacebookUser Paz behauptet: «Ich bin heute Morgen mit einer 2000-DollarTorte im Zimmer aufgewacht.» Die soll er an Hiltons Party geklaut haben. Seine Begründung: «Ich war einfach sternhagelvoll.» 

www.rihannanow.com VIP-Package erhältlich bei Ticketcorner. Aktuelles Album «Loud» im Handel erhältlich.

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

www.goodnews.ch


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Doch noch Gold für die Schweiz – dank Gisin SCHÖNSTE →Blick am Abend-Leser haben

Dominique Gisin zur Miss-Ski-WM 2011 gewählt. → 2. PLATZ Fenninger (14,9 Prozent) auf den Silber- und Bronzeuf der Piste gehen un- platz. Auf den weiteren sere Ski-Frauen an der Plätzen folgen unter andeWM in Garmisch-Partenkir- ren Lindsey Vonn, Lara Gut, chen mit an Sicherheit Julia Mancuso oder Wendy grenzender Wahrschein- Holdener. Bei der «Siegerehrung» lichkeit leer aus. Im letzten Rennen, dem Slalom am heute Morgen vor dem TraiSamstag, sind die Medail- ning in Lenzerheide GR len utopisch weit weg. Doch zeigt sich Dominique Gisin allem Frust zum Trotz hat glücklich über die Auswenigstens Dominique Gi- zeichnung. «Das freut mich sin ihr Strahlen im Gesicht natürlich riesig nach der nicht verloren. Enttäuschung an der WM. Tina Maze (Slo) Riesen-Weltmeisterin hat Holz vor der Hütte. Die Engelbergerin holt Und so ein Publikumsnämlich für preis ist imdie Schweiz Gisin setzt auf mer etwas → 3. PLATZ im Voting zur BesondeMiss-Ski-WM Mode von Mara res.» 2011 von Blick und Cavalli. Über die in der Wahl am Abend und «blick.ch» den Sieg – und Zweitplatzierte Tina Maze damit doch noch «Gold». hat Gisin viel Lob übrig. Mehr als 23 000 Leser nah- «Sie sieht super aus, hat men an der Umfrage teil. eine gute Figur.» Während Für Gisin stimmten dabei auf der Skipiste die Girls 25,1 Prozent oder über dick in Kleider eingepackt 5700 Leute. Die 25-Jähri- sind, bleibt in der Freizeit ge verweist Riesenslalom- Zeit für modisches Outfit. Weltmeisterin Tina Maze Die Lieblingsdesigner von (18,8 Prozent) und Super- Gisin heissen Roberto Ca- Anna Fenninger (A) Im Sommer gern im Wasser. Kombi-Champion Anna valli und Max Mara. 

Kritiker Ex-FCB-Captain und Thun-Trainer Murat Yakin.

Von Marc Ribolla und Maren Schaefer

A

Yakin rügt Shaqiri für Rote Karte FUSSBALL → Xherdan Shaqiri erntet für seinen Ellbogenschlag beim Europa-League-Spiel gegen Spartak Moskau (2:3) Kritik. Ex-FCB-Captain Murat Yakin sagte nach der Partie im SF: «In der Super League können sich die Basler zu Hause einiges erlauben, international geht das nicht.» Für den ThunCoach ist klar, dass Shaqiri für die Undiszipliniertheit gegen Spartak intern bestraft werden muss. «Er überschätzt sich vielleicht ein bisschen», bemängelt Yakin die Einstellung des 19-jährigen ShootingStars. Er sei aber noch jung, und solche Erfahrungen seien wichtig für die Entwicklung. Auch FCBTrainer Thorsten Fink war stocksauer: «Er wird noch ds einige Töne hören.»

Axpo Super League 21. Runde Samstag, 19. Februar Xamax – GC Zürich – St. Gallen

TC 17.45 TC 17.45

Sporttip-Quoten Tipp 1 Tipp X Tipp 2 2.10 2.90 2.40 1.15 4.00 8.00

Sonntag, 20. Februar Basel – Sion Bellinzona – Luzern Thun – YB

TC 16.00 TC 16.00 TC 16.00

1.30 3.10 2.90

3.50 2.90 3.00

5.00 1.70 1.75

Rangliste 1. Basel

20

11

5

4

43:28

38

2. Luzern

20

10

6

4

44:27

36

3. Zürich

20

9

7

4

38:29

34

4. YB

20

8

7

5

33:28

31

5. Sion

20

8

6

6

30:19

30

6. Thun

20

4

12

4

26:24

24

7. Xamax

20

6

3

11

29:40

21

8. GC

20

4

7

9

23:32

19

9. Bellinzona

20

4

7

9

26:42

19

20

5

2

13

19:42

17

10. St. Gallen

Jetzt wetten, mitfiebern und gewinnen am Kiosk oder auf www.sporttip.ch

Krise in Bahrain: Soll hier bald die Formel 1 fahren? GEFÄHRDET → Alt-Star Niki Lauda fordert die Ab-

sage des Saisonstarts. Heute diskutieren Teamchefs.

I

n 23 Tagen, am 13. März, plant die Formel 1, die Saison 2011 in Angriff zu nehmen. Schauplatz wäre der Wüstenstaat Bahrain. Die aktuelle Lage am Arabischen Golf mit Unruhen, Demonstrationen und Krawallen mit Toten bringen den F1-Auftakt aber in Gefahr. Die Situation ist in den letzten Tagen eskaliert, in den Städten Bahrains fahren Schützenpanzer auf. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (80) schliesst mittlerweile nicht mehr aus, dass das PremierenRennen abgesagt wird. Die

Demonstranten könnten den GP als Plattform für weltweite Aufmerksamkeit missbrauchen. Bis nächsten Mittwoch soll die Entscheidung fallen, ob gefahren wird oder nicht. Unterstützung erhält Ecclestone von F1-Legende

Heute in Bahrain Stacheldraht und Militärfahrzeuge.

und RTL-Analyst Niki Lauda. «Es wäre falsch, wenn plötzlich eine Sportveranstaltung in die Proteste hineinplatzt und eine Plattform bietet. Der Sport muss sich da raushalten», sagt der Österreicher in der «Bild»Zeitung. Die Formel-1Teams haben derweil heute in Barcelona die viertägigen Testfahrten begonnen. Auch dort ist Bahrain ein Thema. Heute findet eine Sitzung der Teammanager statt. Über eine Absage wird dabei nicht entschieden. Man will abwarten, was Ecclestone sagt. rib


21

Freitag, 18. Februar 2011

Gibt Schmid in der Heimat sein Comeback?

→ 1. PLAT Z

SKICROSS → Genau vor einem Jahr holte Mike Schmid (Bild) bei der Skicross-Olympia-Premiere die Goldmedaille. Dann schlug das Schicksal zu. In der Vorbereitung auf die neue Saison verletzte sich der 26-jährige Berner aus Frutigen letzten Sommer am Kreuzband. Eine monatelange Pause folgte. Seit Januar steht er nun wieder auf den Ski und liebäugelt mit einem Comeback bei den Weltcuprennen in Grindelwald (2.3/3.3) oder Meiringen-Hasliberg (5.3./6.3.). In den nächsten Tagen wird sich Schmid rib entscheiden, ob er bereit ist.

Dominique Gisin Blumen bei der Siegerehrung.

→ VERLOSUNG

10x 2 Tickets plus Tages-Skikarte

SMS mit SKICROSS und Adresse an 920 (1.50 Fr./ SMS)

Blick am Abend verlost für den Skicross-Weltcup-Finaltag vom Donnerstag, 3. März 2011, in Grindelwald insgesamt 10x 2 Eintrittstickets inklusive 1-Tages-Skikarte im Wert von je 65 Franken. Um zu gewinnen, schicken Sie das Keyword SKICROSS sowie Ihre Adresse per SMS an die Zielnummer 920 (Fr. 1.50/SMS). Eine Teilnahme ist auch mobil per WAP auf http://m.vpch.ch/BAA52635 möglich oder per Anruf auf die Telefonnummer 0901 908 137 (Fr. 1.50/Anruf). Teilnahmeschluss: Sonntag, 20. Februar, 24 Uhr.

Atelier KE

Anzeige

Fotos: AP, SF, Anton Geisser, Getty Images, anna-fenninger.at, ZVG

→ AUS DEM FAMILIENALBUM

Grindelwald 3. März Qualifikation 2. März 2011 Meiringen-Hasliberg 6. März Qualifikation 5. März 2011

Erster Daytona-500-Sieger Lee Petty 1959 vor seinem Oldsmobile.

Daytona – die Motor-Super-Bowl Was in der Formel 1 der GP von Monaco, ist im US-Nascar-Sport das Daytona-500-Meilen-Rennen, das am Sonntag in Daytona Beach (Florida) zum 53. Mal stattfindet. Es gilt als das «Great American

Race» oder «Super Bowl des Motorsports» und vergibt das meiste Preisgeld (1,5 Mio. Franken für den Sieger). Das Auto des Gewinners wird jeweils für ein Jahr im lokalen Motorsportmuseum ausgestellt.


I

NEWS

Neu!ür WP7 !

Jetzt a

uch f

Entdecke die interaktiven Nachrichten: Die neue Blick News-App liefert dir das Aktuellste aus der ganzen Welt. Jetzt downloaden auf www.blick-apps.ch

Gewinnerin vom 4. Februar: E. Wipfli, Zug

Mitspielen und gewinnen!

Wo liegt das iPhone 4 versteckt? TOR ZUM GLÜCK → Hinter einem der sechs Tore ist ein iPhone 4 im Wert von 769 Franken versteckt. Raten Sie, hinter welchem Tor das begehrte Gadget liegt. Haben Sie aufs richtige Türchen getippt, erfahren Sie das sofort – und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

1

2

3

4

5

6

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 21. Februar 2011, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


23

Freitag, 18. Februar 2011

→ FORSCHER FORSCHT

220

Die menschliche Nase weist rund 5 Millionen Riechzellen auf. Ein Schäferhund besitzt dagegen 220 Millionen Riechzellen – und diese nutzen die Tiere weitaus effektiver: Messungen haben ergeben, dass Hunde ein bis zu einer Million Mal besseres Riechvermögen haben als Menschen.

Life

Wie aus einem Guss Kreationen von Rupert Sanderson zieren Star-Füsse und machen den Schuh-Designer weltbekannt. ana.maria.haldimann @ringier.ch

B

ei seinen High Heels stimmen Passform und Design: Rupert Sanderson (44) macht etablierten Grössen wie Christian Lou-

boutin und Manolo Blahnik Konkurrenz. Seine SchuhKreationen sind erstaunlich bequem und zierlich – das auch wenn sie 14 Zentimeter hoch sind. Gelernt hat der ehemalige Werber das

Handwerk bei den Besten Italiens: Sergio Rossi und Bruno Magli. Und obwohl er erst mit 32 ins Business eingestiegen ist, besuchen Stars wie Sienna Miller und Claudia Schiffer seine Geschäfte in London, Paris und Hong Kong. Ein weiteres Qualitätsmerkmal von Sandersons Schuhen ist die fehlende

Naht an der Seite des Schuhs. Seine Kreationen entstehen aus nur zwei Teilen und nicht wie bei anderen aus drei. In der Schweiz gibts die Luxusteile bei charivari.ch, loverslane.ch oder über rupertsanderson.com 

2

1

König der High Heels Rupert Sanderson, britischer Schuhdesigner, ist seit zwölf Jahren im Geschäft.

4

5

3

Sienna Miller Die Britin ist Sanderson-Fan. Wir haben das Modell «Manon» (1150 Fr.) für sie ausgewählt.

Für Daisy Lowe Der Slingback «Condo» (620 Fr.) passt perfekt zum ausgefallenen Stil des It-Girls.

Claudia Schiffer Könnte die Sandalen «Elegy» (610 Fr.) zu Jupe oder ChinoHose kombinieren.

Emma Watson Steht auf die Schuhe des Engländers, z. B. den «Barok»-Peeptoe (850 Fr.).

Kylie Minogue Liebt seine Kreationen. Wie wäre es mit dem Modell Hydra (1300 Fr. ) in Pythonleder?

Catherine Zeta Jones Liebt elegante Auftritte: Für die Oscars empfehlen wir ihr Modell «Figaro» (670 Fr.).

1

Fotos: ZVG

2 3

4 5

6

6


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

HTC Chacha Ein Knopfdruck reicht – schon teilt man den Freunden mit was man gerade macht, wo man ist und welches Lied man hört.

TRENDS → Die dritte Dimension

kommt ins Handy. Und Facebook per Knopfdruck ist auch schon da. christian.weishaupt @ringier.ch

D

er Mobile World Congress in Barcelona ging gestern zu Ende, die dominierden Trends stehen fest: 3D hält Einzug bei Smartphones und Tablets. Und Facebook sucht seinen Platz in den Gadgets.

→ GEFRAGT

Mit 3D am weitesten fortgeschritten ist der südkoreanische Handyfabrikant LG. Nicht nur, dass der Konzern ein 3D-Tablet auf den Markt bringt (siehe rechts), auch das Smartphone Optimus 3D ist mit zwei Kameras ausgestattet. Tablet wie Handy können

3D aufnehmen. 3D anzeigen kann aber nur das Handy. Damit auch alles ruckelfrei läuft, verbaut LG einen OMAP-Dualcore-Prozessor – der im Moment wohl schnellste Prozessor, der in einem Handy arbeitet. Damit man die aufgezeichneten Videos auch auf dem TV ansehen kann verfügt das Android-Handy zudem über ein HDMI-Anschluss. Ganz billig ist soviel High Tech natürlich nicht: Das

LG Optimus soll im zweiten kann weit mehr als die FaQuartal für 700 Franken cebook-App starten. Die Inhalte der gerade genutzauf den Markt kommen. HTC – in Barcelona zum ten App können damit per Knopfdruck besten Geräversendet te-Hersteller Für 3D braucht oder mit den gekürt – setzt LG den besten Facebookhingegen Freunden geganz auf Fa- Prozessor. teilt werden. cebook. Die Tawainer stellen mit dem Hört man also Musik wird HTC Chacha und dem Sal- der Song-Titel an Facebook sa gleich zwei Android- gesendet. Schaut man sich Handys mit Facebook- Bilder an, wandern diese Knopf vor. Der blaue Knopf auf Knopfdruck zu Face-

Fotos: AP, Reuters, Adrian Bretscher, RDB/Julia Brütsch, ZVG

Die Handy-Trends aus Barcelona

Der digitale Steckbrief von Renzo Blumenthal

So viele Freunde habe ich auf Facebook: Keine. Ich bin noch nicht auf Facebook. Meine Lieblingsseite im Internet: www.renzo-blumenthal.ch, weil es meine ist. Hier kaufe ich online ein: Fleurop, um blumige Überraschungen zu machen. Das Dümmste, das im Internet über mich zu lesen war: In den sechs Jahren seit meiner Wahl zum Mister Schweiz wurde so viel über mich geschrieben, aber darunter ist mir nichts

speziell Negatives aufgefallen. Mit diesem Gadget telefoniere ich: Vor allem mit Skype und iPhone. Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Meine Frau Ladina, weil ich mit ihr am meisten telefoniere. So hoch war meine Handy rechnung letzten Monat: 165 Franken. Auf diesem elektronischen Gadget sind meine Geheimnisse gespeichert: Auch wieder auf meinem iPhone 4.

Meine grössten digitalen Footprints hinterlasse ich mit: Auch Skype und iPhone, weil die am effizientesten sind. Auf diesem Gadget ist meine Musik gespeichert: Auf keinem. Auch auf mein iPhone habe ich bis heute keine Musik geladen. Diese Spielkonsole steht bei mir daheim: Ich habe keine. Das ist mein meist benutztes Spiel: Im Moment auch keins, da ich keine Zeit für solche Spiele habe.

Ex-Mister Der sympathische Renzo Blumenthal wird bald zum zweiten Mal Papa.


25

Freitag, 18. Februar 2011

In Barcelona regnets Tabs

«Nokia lässt uns im Stich»

→ MWC-NEWS

MOKIA → Der Schweizer Handy-

Experte Jürg Bühler nervt sich über den Microso/Nokia-Deal. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 Es soll dem iPad die Hölle heiss machen. Es ist grösser aber leichter und flacher als das iPad. In der Schweiz: April, um 1000 Fr.

Fachleute und Freaks Am Mobile World Congress in Barcelona schnuppern sie einen Hauch Zukunft.

book. Auch Websites, Artikel oder der aktuelle Standort können auf diese Weise unkompliziert mit Freunden geteilt weden. Obwohl Apple auf dem Mobile World Congress in Barcelona nicht vertreten war, kürten die Branchengrössen das iPhone 4 zum besten Mobilgerät. Die Jury schwärmte: «Grossartiger Bildschirm, scharfes Design, fantastische Materialien.» 

HTC stellte in Barcelona erstmals ein Tablet vor. HTC Flyer kommt mit Alu-Gehäuse, 7-Zoll-Display und soll 415 Gramm wiegen. Manko: statt Android 3.0 ist nur 2.4 an Bord. In der Schweiz: 2. Quartal, um 900 Fr.

Das Optimus Pad des südkoreanischen Anbieters LG kommt mit zwei Kameras: Das Android3.0-Tablet kann so in 3D aufnehmen – aber nicht abspielen. Positiv: 8,9-Zoll-Display mit exzelIenter Auflösung. In der Schweiz: 2. Quartal, um 1000 Fr.

N

okia machte ihn zum Millionär. 1999 zog der Zürcher Jürg Bühler in der Schweiz das Geschäft mit Klingeltönen auf. Er kennt die Finnen wie kein zweiter Schweizer. Gegenüber Blick am Abend erklärt Bühler, warum er am Wechsel von Nokia aufs Microsoft-System «Windows Phone 7» keine Freude hat. «Erst hat uns Nokia verarscht – und jetzt obendrein im Stich gelassen», sagt Bühler kurz und bündig. Er meint damit die harzigen Anfänge des Nokia-Betriebssystems Symbian im Jahr 2003. «Nokia hätte es damals in der Hand gehabt, bei den Apps Marktführer zu werden.» Allerdings herrschte auf NokiaSeite eine unglaubliche Arroganz. «Die wollten gar nicht, dass Leute wie wir Apps für ihre Telefone programmieren. Die überliessen das Feld komplett Apple.» Völlig ohne Not und Zwang, wie Bühler meint. «Und ausgerechnet jetzt, wo mit Symbian3 endlich ein gutes Betriebssystem da ist, gibt Nokia kurz vor der Ziellinie auf und wirft sich Microsoft an die Brust.» Für Symbian-Programmierer wie Bühler brechen nun düstere Zeiten an. «Symbian wird aus Westeuropa verschwinden», sagt

Feuerfuchs 4 MOZILLA → Wie die Entwickler in Barcelona bekannt gaben, soll Firefox 4 im März für den PC erscheinen. Kurz danach soll die Version 4 auch für Android fertig sein.

7 Zoll bye bye Damals war Nokia die Nr. 1 Klingelton-König Jürg Bühler im Jahr 2005.

er. Nokia werde Symbian nur noch auf Low-EndSmartphones im ehemaligen Ostblock, Indien und dem sonstigen asiatischen Markt anbieten. Dies stützen auch Aussagen von Nokia-Chef Stephen Elop in Barcelona. Dieser erzählte, man wolle sich die nächste Milliarde Menschen vorknöpfen, die jetzt noch kein Handy besitzt. Und die findet man nicht in den zahlungskräftigen Ländern. Zudem gehe es mindestens bis 2012, bis erste Geräte aus der NokiaMicrosoft-Kooperation kommen. Symbian-Fan Bühler hat schon mal vorgesogt. «Ich programmiere jetzt auch fürs iPhone.» bö

Sven erklärts Wie man beim iPhone den gezoomten Bildschirm wieder wegbekommt Lieber Sven, ich bin verzweifelt. Kürzlich habe ich mein iPhone in den Hosensack gesteckt – und als ich es wieder rausnahm, war mein Startbildschirm gezoomt. Nix ging mehr. Michael P., Zürich Hast du einen Tipp? Lieber Michael, von diesem Problem hatte ich noch nie gehört – und darum die Twitter-Follower von Blick am Abend um Rat gefragt. Die erste Antwort lieferte Use@netzhuffle: «Mit drei Fingern auf den Bildschirm doppeltippen.» Wahrscheinlich

bist du versehentlich darauf gekom- Sven (15) beantwortet men, als du das Leserfragen: sven@ blickamabend.ch Handy in den Sack stecktest. Schuld sind die Bedienungshilfen für Sehbehinderte im iPhone. Diese kannst du in den Einstellungen unter --> Allgemein --> Bedienungshilfen aktivieren. Aber tu es ja nicht, wenn du normalsichtig bist. Dann passiert dir eben die Zoom-Sache. Oder der Screen wird plötzlich negativ, wenn du den Homebutton dreimal drückst.

TABLETS → Samsung wird künftig wohl keine Tablets mit 7-Zoll-Bildschirmen mehr herstellen. Man wolle auf 8,9 und 10,1 Zoll setzen, so Chefstratege WP Hong in Barcelona. SamsungSmartphones erhalten also grössere Displays.

Handy als Autoschlüssel CONTINENTAL → Der Chiphersteller NXP und der Autozulieferer Continental wollen das Handy zum Autoschlüssel machen. Aufschliessen, Anlassen, Radiohören: alles soll künftig via Kurzstreckenfunk mit dem Smartphone funktionieren.

→ SPARTIPP

Postschalter vermeiden Wer seine Sunrise Telefonrechnung am Postschalter einzahlen will, muss ab März tiefer in die Tasche greifen. Denn Sunrise verrechnet nun die Gebühr der Post an ihre Kunden weiter, pro Rechnung sind es 0.9 bis 1.75 Franken. Weder Swisscom noch Orange noch Cablecom kennen eine solche Gebühr. Sunrise-Kunden bezahlen wie bisher gebührenfrei über einen Zahlungsauftrag oder über Online-Banking sowie die direkte Belastung auf dem Konto. Telekom-Experte Ralf Beyeler von Comparis gibt Rat.


→ SF 2

→ ARD

16.05 Der Bergdoktor O 16.55 Lena O 17.40 Telesguard O 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell O 19.25 Börse O 19.30 Tagesschau O

16.15 Kinderprogramme Nur bei Schweizer Medaille: 18.10 Alpine Ski-WM. Siegerehrung. Live 18.35 Die Simpsons 19.05 Mein cooler Onkel Charlie O U19.30 Tagesschau

17.00 Tagesschau O 17.15 Brisant O 18.00 Verbotene Liebe 18.25 Marienhof 18.50 Das Duell 19.45 Wissen vor 8 O. Warum wandern Teppiche? 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt O Die Alten kommen! Back to the Sixties 21.00 SF unterwegs – USA Südwesten O 21.50 10 vor 10 / Meteo O 22.20 Arena O AKW Ja – Endlager Nein. Gäste u.a.: Martin Bäumle, Heinz Karrer 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 Out of Sight O U Thriller (USA 1998) Mit George Clooney, Jennifer Lopez

20.00 Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag O U Komödie (USA 2003) Mit Jamie Lee Curtis, Lindsay Lohan 21.40 Box Office 22.20 Alpine Ski-WM Garmisch aktuell 22.45 Sport aktuell 23.10 Operation: Kingdom O U Actionfilm (USA/D 2007) Mit Jamie Foxx 1.00 Freaky Friday O U (W) Komödie (USA 2003)

20.00 Tagesschau O 20.15 Unser Song für Deutschland – Das Finale 22.15 Tatort O D Seenot 23.45 Tagesthemen / Wetter 0.00 Mit einem Schlag O TV-Drama (D 2007) Mit Gisela Schneeberger, Peter Simonischeck. Regie: Vivian Naefe 1.30 Tagesschau 1.40 Chain of Command – Helden sterben nie D Actionfilm (USA/F 2000)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.15 Lena O 17.00 Heute – Wetter O 17.15 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute O 18.00 Soko Wien O. Heartbreaker 19.00 Heute O 19.25 Der Landarzt O. Auszeit

17.10 Serien 18.00 ZiB Flash 18.05 Alpine Ski-WM O. WM-Studio 19.20 Mein cooler Onkel Charlie O. Die Industrielle-Revolutions-Show 19.45 Chili – Society mit Dominic Heinzl

17.00 ZiB O 17.05 Heute in Österreich O 17.40 Winterzeit O 18.30 Konkret O 18.51 Infos und Tipps 19.00 Bundesland heute 19.30 ZiB O 19.49 Wetter O 19.55 Sport

20.15 Der Staatsanwalt O Fluch der Bilder 21.15 Soko Leipzig O Wut im Bauch 22.00 Heute-Journal O 22.30 Heute-Show 23.00 Aspekte Der Iran vor der Revolution? / Der belgische Malerstar Luc Tuymans / Die Favoriten der Berlinale / Eine Oper über Anna Nicole Smith 23.30 Lanz kocht Gala-Dinner 0.35 Heute Nacht

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Österreich wählt – den besten Songcontesthit 21.50 ZiB Flash 22.00 Was gibt es Neues? 22.45 Wir sind Kaiser O 23.35 Novotny und Maroudi O Elternabend 0.00 ZiB 24 0.20 Euromillionen 0.25 Sport mit Eishockey 0.40 (0.39) The Descent – Abgrund des Grauens D Horrorfilm (GB 2005) Mit Sona MacDonald

20.05 Seitenblicke 20.15 Der Staatsanwalt O Fluch der Bilder 21.20 Ein Fall für Resetarits O Falsche Erben? 22.00 ZiB 2 22.30 Inspector Barnaby – Tod in Badger’s Drift Kriminalfilm (GB 2004) Mit John Nettles, Daniel Casey, Jane Wymark 0.10 Euromillionen 0.15 Donna Roma – Der Chiffre-Mörder TV-Krimi (D 2007)

→ Sat 1

→ RTL

→ Pro 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 17.30 Das Magazin 18.00 Hand aufs Herz 18.30 Anna und die Liebe 19.00 K 11 – Kommissare im Einsatz

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 Besser Essen 17.00 Taff. Flughafen-Zoll 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons 18.40 Die Simpsons 19.10 Galileo. U.a.: Duell Tetrapack vs. Pfandflasche

20.00 Nachrichten 20.15 Asterix & Obelix: Mission Kleopatra Komödie (D/F/C 2002) Mit Gérard Depardieu, Christian Clavier, Monica Bellucci. Regie: Alain Chabat 22.15 Pastewka Das Angebot 22.45 Ladykracher 23.15 Die Oliver-Pocher-Show 0.20 Sechserpack (W) 0.35 Forbidden-TV 1.35 Die dreisten Drei – Die Comedy-WG (W)

20.15 Wer wird Millionär? 21.15 Typisch Frau – Typisch Mann 22.15 Mario Barth live! Männer sind peinlich – Frauen manchmal auch 0.00 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 Law & Order D Zerstörtes Heim bringt Geld allein 1.25 Familien im Brennpunkt 2.15 Betrugsfälle 2.45 Nachtjournal (W) 3.15 Das Strafgericht

20.15 The Transporter O D Actionfilm (USA/F 2002) Mit Jason Statham, Qi Shu, Matt Schulze. Regie: Louis Leterrier, Corey Yuen 22.00 New Police Story D Actionfilm (HK 2004) Mit Jackie Chan, Nicholas Tse, Charlie Yeung. Regie: Benny Chan 0.15 Connors’ War D Actionfilm (USA 2006) Mit Treach, Nia Peeples, Blu Mankuma. Regie: Nick Castle

→ 3+

→ Vox

→ Arte

16.00 Die Chaosfamilie. Dünne Haut, dicke Lippe 16.55 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner. Manuela / Aachen 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Drei Rächer 21.10 The Closer. Ausgeliefert 22.05 Law & Order: Special Victims Unit. Puppen 22.55 Law & Order: Special Victims Unit. Stammzellen 23.45 Nachrichten 0.05 CSI: NY (W) 1.00 The Closer (W)

19.00 Journal 19.30 Wildes Skandinavien (5/6). Island 20.15 Wildes Skandinavien (6/6). Schweden 21.00 Kommissar Wallander. Die fünfte Frau 22.30 Kaw: Im Sumpfland von Französisch-Guayana. Doku 23.25 Im Schatten der Blutrache. Doku 0.50 KurzSchluss – Das Magazin 1.45 Global 2.10 Schwule Mütter ohne Nerven (W). Komödie (E 2005). Mit Betiana Blum, Carmen Maura, Gustavo Salmerón 3.55 (3.50) Cut Up (W)

→ 3sat

→ SWR

17.45 History. 100 Jahre Bombenkrieg 18.30 Nano 19.00 Heute O 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Bedrohte Paradiese (2/4). Thailand – Naturzerstörung im Tropenparadies (Forts.: freitags) 21.00 Auslandsjournal extra. Ägypten: Tage des Zorns 21.30 Zocken auf Bayerisch. Das Desaster einer Landesbank 22.00 ZiB 2 22.25 Zimt und Koriander. Tragikomödie (GR/ TR 2003) 0.10 Berlinale-Studio

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee? 17.00 Aktuell 17.05 (16.05) Kaffee oder Tee? 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Mensch Leute. Rückblick auf ein Schiffsunglück 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell O 20.00 Tagesschau O 20.15 Schwaben weissblau – hurra und helau 23.15 Aktuell 23.30 Spätschicht – Die Comedy Bühne 0.15 Latenight 0.45 Latenight – Extra. New Pop hautnah – Xavier Naidoo 1.30 Dasding.TV

16.00 King of Queens (W) 16.30 Scrubs (W) 16.55 Scrubs. Meine Lieblingspatientin 17.15 King of Queens. Ernste Absichten 17.40 CSI: New York. Eiskalt 18.30 CSI: New York. Blutige Botschaft 19.20 Ghost Whisperer. Tödliches Gewissen 20.15 Lie to Me. Der Rattenfänger 21.10 Criminal Minds. Der Reaper 22.00 CSI: Las Vegas. Coup de gráce? 22.55 CSI: New York. Bauchschuss 23.50 Lie to Me (W) 0.35 CSI: New York (W)

→ Kabel 1 16.00 What’s up, Dad? Stilles Wochenende / Selbst gemacht 16.55 News 17.05 Two and a Half Men. Santas Dorf der Verdammten / Ein gewisses Ziehen 18.00 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Die SuperHeimwerker 19.30 Achtung Kontrolle! 20.15 Castle. Keine Ganovenehre / Leiche am Stiel 22.10 Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen. Spider / Superstar 0.10 Without a Trace. Der Brief / Dunkles Geheimnis

→ TV�TIPPS DES ABENDS

TOP

Nicht verpassen

→ SF unterwegs – USA Südwesten 21.00 Uhr auf SF 1 Moderatorin Wasiliki Goutziomitros reist durch die US-Bundesstaaten Arizona und Nevada und geht der Frage nach, wie die Menschen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ihre Freiheit leben. Die Sendung ist der Start der Frühlingsstaffel 2011.

→ Box Office 21.40 Uhr auf SF 2 Das erste grosse internationale Filmfestival des Jahres: «Box Office» beschäftigt sich ausführlich mit der Berlinale. Was macht ein englischer König, wenn er stottert, aber eine wichtige Rede im Radio halten muss? Das sagt uns der 12-fach «Oscar»nominierte Film «The King’s Speech». Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

→ SF 1

www.blickamabend.ch

→ Zimt und Koriander 22.25 Uhr auf 3sat Fanis’ Grossvater hat ihm einst anhand von Gewürzen Lektionen in Astronomie erteilt. 30 Jahre später fragt sich Fanis, ob sein Leben genug Würze abbekommen hat. – Ausgezeichnetes Drama von Tassos Boulmetis.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 495 000 (MACH 2010-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Stv. Chefredaktor: Michael Perricone Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Lehmann Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Roland Grüter Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tony Merlotti Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Lesermarkt: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

TV AB 16 UHR

c 1999 v1.1 eps

26


Freitag, 18. Februar 2011

27

ESSEN 4 mal gut japanisch Essen LUZERN

Kaiten

Bleicherstrasse 23 Spartanisch, mit Stil – das gilt für das Interieur des Restaurants genauso wie für die Menüauswahl. Diese ist nicht gross, das Essen dafür immer frisch – und immer gut.

BERN

Eine japanische

Grill-Show TEPPAN-MEISTER → Der Weg ist das Ziel. Die

Zubereitung ist spektakulär, das Fleisch gut. peter.pflugshaupt @ringier.ch

P

assantenlage sieht anders aus. Das Restaurant «Taishi» im Hotel Ambassador liegt zwischen Bern und Wabern an der vielbefahrenen Seftigenstrasse. Hierher kommt nur, wer wirklich ins Taishi will, oder im Hotel übernachtet. Die etwas kühle Hotelatmosphäre begleitet uns dann auch den ganzen Abend. Die sehr freundliche Bedienung erklärt den Bestellvorgang; die Speisen werden direkt am Tisch zubereitet. Wir entscheiden uns für Rinds-Entrecôte und «Surf and Turf» (Rindsfilet und Riesencrevetten)

mit Gemüse. Nicht ganz enttäuscht. Der Meister überzeugt sind wir von der lässt die verschiedenen Weinkarte. Sie enthält nur Saucenfläschchen und GeSchweizer Weine. Doch ein würzdosen durch die Luft trockener Walliser zu den wirbeln. Er bearbeitet das japanischen Köstlichkeiten? Gemüse, würzt wie von SinDa bleiben nen und klopft dazu wir auch nach Dosen fliegen dem Apéro umher, er würzt rhythmisch lieber beim auf die Grillfeinen Ichi- wie von Sinnen. platte. Eine ban-Bier aus absolut seder Kirin Brauerei, die übri- henswerte Show. Einzig gens zum Mitsubishi-Kon- die auswendig gelernten, zern gehört. flachen Sprüche könnte er Köche heissen hier bleiben lassen. Zum Schluss schneidet Teppan-Meister und wir warten gespannt, bis einer der Teppan-Meister sowohl zu uns an den Tisch kommt Entrecôte als auch das Filet und auf der darin eingelas- mit einem teuflisch scharsenen Stahlplatte zur Tat fen Messer in mundgerechschreitet. Wir werden nicht te Häppchen und drapiert

Fotos: Lucian Hunziker/Ex-Press, StockFood

→ PIMP IT UP

Fleisch vom Esstisch Gegessen mit Stäbschen und geschnitten mit den wohl schärfsten Messern der Welt.

ST. GALLEN

Japan House Edo Engelgasse 11–15

Teppanyaki Taishi

Seigenstrasse 99 3007 Bern Tel. 031 370 99 99

Hauptgang: Hibachi Rinds-Entrecôte Yokozuna (250 g) 49.50 Fr., «Surf and Turf», Rindsfilet und Riesencrevetten 54 Fr. und eine Portion gebratener Reis 6.50 Fr. Getränke: Vier Kirin Lager à 6.80 Fr. Wir haben bezahlt: 137.20 Fr. Essen: Ambiente: Service: Gäste:

      

sein Meisterwerk auf den Tellern. Die ganze Zubereitung der beiden Menüs dauert rund sieben Minuten. Der Genuss hält bedeutend länger an. 

Mediterraner Ebly

 Zwiebeln hacken und andünsten, Ebly (vorgegarter Weizen aus der Packung) beigeben, mitdünsten. Dann mit Gemüsebouillon ablöschen und weichkochen.  Getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden. Pinienkerne leicht anrösten.  Ebly mit Rahm und einem würzigen Käse verfeinern.  Zum Schluss die Tomatenstreifen, frische Oliven, Ruccola, marinierte Crevetten und die gerösteten Pinienkerne beigeben.

Wie pimpen Sie Fertigprodukte auf? Schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

Raymond Looser ist ein Kenner der japanischen Küche. Am TeppanyakiTisch werden Gerichte direkt vor den Augen der Gäste zubereitet.

BASEL

Nooch – Noodles & Sushi Hochbergstrasse 70

«Nooch» heisst Nudeln mampfen – kein leeres Versprechen. Die Filiale im Stücki Shopping bietet frische Gerichte aus der Garküche Asiens.

ZÜRICH

Sala of Tokyo Limmatstrasse 29

Hier ist Sushi nur eine von vielen Köstlichkeiten: Kaiseki-Ryori (Mahl zur Teezeremonie), Teppanyaki (Selbstgegrilltes) und Sukiyaki (Eintopfgericht) gehören auch dazu.

Messerscharf Kochprofi Micha Schärer verrät seine Tipps.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 1298 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Bett «Lille» von Beliani® im Wert von 1298 Franken*! Das Bett «Lille» ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit kompromissloser Qualität und perfektem Design. * UVP: 3590 Franken Verchromte Füsse machen dieses Bett zusammen mit der leicht und modern wirkenden Form zu einem echten Blickfang. Die Versandkosten von 299 Franken sind im Preis inbegriffen. www.beliani.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 20. Februar 2011, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 16. Februar: MARSCH Die Gewinner der Kw 6 werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010002459

5

So gehts:

0 Die Zahl bei jeder 2 2 2 2 2 1 1

Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

3 2

1

2

0

2

2

2

3

0

6

→ SUDOKU → SUDOKU schwierig schwierig

2 4

1

4 9 7 3 8

6 2

5 1

5 8

9 4

Conceptis Puzzles

8 2 3

18

11

11

8

7

4

29

20

15 13 24

16

12 10

16

25

16

19

14 Conceptis Puzzles

Beim freistehenden Gefrierschrank wird die Temperatur elektronisch geregelt. Drei transparente Schubladen bieten einen Nutzinhalt von total 92 Litern. www.electrolux.ch

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 21. Februar 2011, 15.00 Uhr 06010000640

24

13 17

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

8

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

5 21

07010002523

→ SUDOKU mittel

Wochenpreis: 1 × ein Electrolux Tisch-Gefrierschrank TG 092 im Wert von 1190 Franken!

9

So gehts:

20 10

Wert: 1190 Franken

7 6 5

→ KAKURO leicht

6

1 2 5

1

2 8 7 3 6 7 9 5 7 6 9 2 5 8 4 1 8 3 6 3 4 9 7 Conceptis Puzzles

06010013519


Freitag, 18. Februar 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie kennen Ihre Wünsche und Bedürfnisse genau und wissen, was Sie tun oder lassen sollten, damit es Ihnen richtig gut geht. Flop: Das Feuer der Leidenschaft ist etwas auf Sparflamme? Lassen Sie sich etwas einfallen!

ZWILLINGE 21.5. – 21.6. Top: Auch wenn Sie auf eine Verabredung am Abend zunächst nicht viel Lust haben, sagen Sie nicht ab – es wird netter, als Sie denken! Flop: Der Vollmond macht Sie etwas kribbelig. Passen Sie beim Sport und im Strassenverkehr gut auf sich auf!

WAAGE 24.9. – 23.10. Top: Offenheit und Toleranz im Umgang mit anderen sind zurzeit Ihre Stärken. Es gelingt Ihnen gut, neue Kontakte zu knüpfen oder alte zu pflegen. Flop: Etwas unzufrieden? Dafür gibt es objektiv betrachtet gar keinen Grund.

SCHÜTZE 23.11. – 21.12. Top: Ihr Selbstvertrauen wächst. Heute ist es fast ein Kinderspiel für Sie, andere von Ihren Vorstellungen zu überzeugen. Flop: Ihr Körper braucht Aufmerksamkeit. Ernährung und Fitness gehören genauso dazu wie Entspannung und Pflege.

FISCHE 20.2. – 20.3. Top: Haben Sie Ihr Sportprogramm in letzter Zeit ein wenig schleifen lassen? Heute ist der optimale Zeitpunkt, um den Faden wieder aufzugreifen. Flop: Sie sollten sich heute ganz klar ausdrücken, sonst jagt ein Missverständnis das andere.

KREBS 22.6. – 22.7. Top: Kuscheln ist Ihnen heute wichtiger als ein intensives Gespräch. Da haben Sie ja Glück – Ihrem Partner geht es genauso! Flop: Es ist alles in Ordnung zwischen Ihnen beiden. Nur beim Thema Geld könnte es heute Meinungsverschiedenheiten geben.

SKORPION 24.10. – 22.11. Top: Körperliche Nähe ist zurzeit besonders wichtig für Sie. Planen Sie genügend Zeit und Gelegenheit für ein paar Schmusestunden ein. Flop: Ihre Äusserungen sind heute ziemlich subjektiv, Ihre Handlungen etwas unüberlegt.

STEINBOCK 22.12. – 20.1. Top: Investieren Sie mal wieder etwas in Ihr Zuhause. Ob Sie sich etwas Neues anschaffen oder eine Renovierung planen – das Geld ist gut angelegt. Flop: Versuchen Sie nicht, Ihren Partner zu verändern. Betrachten Sie seine Eigenheiten mit Humor.

WIDDER 21.3. – 20.4. Top: Dank eines positiven Merkureinflusses sind Sie geistig sehr wendig. Alle Informationen werden schnell aufgenommen und weitergegeben. Flop: Wenn Ihnen etwas auf der Seele liegt, sollten Sie das nicht mit sich allein ausmachen.

LÖWE 23.7. – 23.8. Top: Der Mond in Ihrem Zeichen lenkt Ihre Aufmerksamkeit auf kulinarische Genüsse. Gehen Sie nett essen oder kochen Sie sich etwas Feines. Flop: Versuchen Sie nicht, Ihren Kopf um jeden Preis durchzusetzen.

STIER 21.4. – 20.5. Top: Es ist Zeit für neue Unternehmungen. Besuchen Sie einen interessanten Vortrag, probieren Sie eine neue Sportart aus oder planen Sie einen Ausflug. Flop: Ihr Schatz versteht Sie nicht? Ziehen Sie sich nicht gleich zurück!

JUNGFRAU 24.8. – 23.9. Top: Dank Venus und Mars erreicht Ihr Gefühlsbarometer heute Spitzenwerte – natürlich im positiven Bereich. Machen Sie etwas daraus! Flop: Eine Unstimmigkeit lässt sich leicht aus dem Weg räumen. Sie müssen es nur wollen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Ein Mann fährt mit einem Lastwagen voller Pinguine dem Zoll vor. Zöllner: «Was wollen Sie mit diesen Pinguinen machen?» Darauf der Fahrer: «Ich weiss auch nicht! Haben Sie eine Idee?» «Ich würde mit ihnen in den Zoo», sagt der Zöllner. Der Mann tut, was ihm geraten wird. Am nächsten Tag steht er wieder mit dem vollen Laster vor dem Zoll. Zöllner: «Sind Sie nicht in den Zoo gefahren?» Mann: «Doch, aber dann wurde uns langweilig! Was kann ich sonst noch mit ihnen unternehmen?»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Elisabeth sucht ...

«Ich stehe auf Humor und schöne Augen» Alter: 21 Jahre Wohnort: Wohlen AG Grösse: 1,70 m Beruf: Pharma-Assistentin Sternzeichen: Widder Ein Star, der mich beeindruckt: Pink.

Mein Lieblingssound: One Republic, Pink und Hurts. Meine Hobbys: Musikhören, mein Hamster «Justin», Schreiben, Kochen und Lesen.

Hey min Halbbluetprinz. Bisch aifach mini Wohlfühloase. Ja ebä u nit, du weisch wa i witt sägä. Man sieht sich, Küsschen und Tschüsschen. Hey Hübschä. Ich lieb di, wills mer nie egal isch was machsch. Ich lieb di u wänn i mir nüm vertrau, dänn sicher dir. I love Ju u i vertrau sogar mir. L

So verführt man mich: Mit dem Parfum «Only the Brave» von Diesel. Törnt an: Rekruten. Kontakt: 1802_elisabeth@bsingle.ch

Mario sucht ...

«Bei einem verführerischen Blick werde ich schwach» Alter: 21 Jahre Wohnort: Bassersdorf ZH Grösse: 1,85 m Beruf: Kaufmann Sternzeichen: Jungfrau Das will ich mal erlebt haben: Fallschirm springen.

Hey mis liebeSchuelschätzli, cha där morn dHusi abschriebe? Nid? Immer nuni? Dän schick mer dResultat im min Traum. I love you so much, min ganz Grosse. Big Kiss

Allrliebscht, i freu mi di zgse. Mal luege wer länger lacht. I love you. Demal, weisch no? Juhuhe odr mehr Ruhuhe.

I lieb di du wondrschüns Stelzli. I lieb di, du Mass aller Dinge u das bis zum letshtä Tag u bis zur letshtä Nacht, ja da sowieso. Dis Patshi.

Beh? Ich wird dich niä chönne vergässe. Ich liäb dich über alles und unendlich fescht! Dis Bebi Pat

Ich verliebe mich: Meistens in die falschen Männer.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Min Vilu. Nur echt mit der Goldkante. Weisch no? Bisch ebä nit nur goldig, bisch aifachPlatä för mi. I love you.

Mein Lieblingsgetränk: Rum mit Cola.

www.blickamabend.ch

dich. Min Zählär. I lieb ler, Bisch min Bestzäh ni en r he sic tz ha Sc nene smal di h sc Hä Restzähler. Kopf? im nd sta iel Sp dä 4:4 for immer.

Schatzimüggli. Mal im Schnägätempo, mal mit Riesäschritt u immer bisch mit mir Schritt für Schritt glofä. I säg Dankäschön. I love you.

dir für Kiku mi Amor, ich danke dörf dir t mi ni wo , de jedi Sekun s mi alle er üb h verbringe. Lieb dic zy Yaz e iijn Da n! corazo

Hello mi Amore, ganz härzleche Dank für das mega Zmorgekafi! Grosse Muntsch

Hey min Wauwma. Ha scho gmeint, wöllsch mit mär übrs Wätter diskutiere. Naja, isch so en Hä-Momänt gsi. Ich lieb dich und ja das bliebt so, sit dän. Wahri Liebi heg keis Happyend, wahri Liebi endi nie. Drum seg där hie, Schnuzi du bisch mini wahri Liebi. Aus, Pasta und Amen. Ich lieb dich. Müslimaus.

Meine Gedanken sind bei dir. Die Magie zwischen uns ist etwas ganz besonderes. Jetzt ist unsere Zeit gekommen.Ich liebe dich.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Ich kann nicht: Eine Frau teilen. Mein Lieblingsgetränk: Wodka mit Red Bull. Ich verliebe mich, wenn: Alles stimmt. Für meine Liebste würde ich: Alles machen, wenn das Vertrauen da ist. Ist sexy: Unterwäsche Törnt ab: Ungepflegte Frauen. Wenn ich traurig bin: Brauche ich jemand, der mich versteht. Kontakt: 1802_mario@bsingle.ch

Was gibts heute zum Abendessen? Katzenbraten. Und was denkt Katze Chanel dazu? So gemütlich ist der Topf dann auch wieder nicht. Ein Bild von Isabel Carvalho Almeida. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Freitag, 18. Februar 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Südafrika-Special

→ GENERATION-CLASH

Sollten Politiker mit 65 pensioniert werden?

1

Kapstadt auf Speed

Elder Statesman Jürg Ramspeck rmj@ringier.ch

Zum bunten Streetstyle in Kapstadt gehört auch ein unkompliziertes Fortbewegungsmittel. Die SkateboardSzene ist hier gross. Jedes Jahr finden unzählige Events und Happenings rund um das Skateboarden statt, unebenen Strassen zum Trotz. Dank der vielen Hügel kommen die Longboarder beim Downhillfahren richtig auf ihre Kosten. Und wie man sieht, geben nicht nur die Männer Gas.

Liebe Joëlle Mussolini kam mit 43, Hitler mit knapp 44, Stalin mit 49 Jahren an die Macht. Die Genannten produzierten zusammen schätzungsweise 75 Millionen Tote. Churchill war 66 Jahre alt, als er den Kampf gegen die Nazis aufnahm, 71, als er ihn siegreich beendete. Schweizer Jungpolitiker postulieren den Zwangsrücktritt 70-Jähriger aus dem Nationalrat, denn man ist zu verknöchert, Verantwortung für die Gemeinschaft zu tragen. Der Bock auf Veränderung, der mit unter 50 noch vorhanden war, ist weg. Junge Kräfte werden benötigt, um die Entscheidungsprozesse in Schwung zu halten. Mit 70 blockiert man Fortschritt. Welchen Fortschritt? Hast du eine Idee? Young Küken Joëlle Weil

3

2

we6@ringier.ch

1

Kent, Fotograf aus Kapstadt.

Alliya, Lehrerin und Aromatherapeutin aus Kapstadt.

2

3

André, Grafiker aus Kapstadt.

Lieber Herr Ramspeck Wenn ich an Gespräche zurückdenke, die ich mit Ü70ern geführt habe, erinnere ich mich vor allem an eines: nicht verstanden zu werden. Alte Menschen können niemals zu hundert Prozent verstehen, was die Bedürfnisse derer sind, die sie überleben werden. Die Welt funktioniert schneller, es wird mehr gearbeitet, es gibt so viel mehr Möglichkeiten. Menschen entwickeln ab einem gewissen Alter unangenehme Eigenschaften: Sie werden rechthaberisch, stur, verbissen und aggressiv. Sogar für Familienmitglieder ist es schwierig, mit diesen Tatsachen umzugehen. Wie also soll eine ganze Gemeinschaft damit klarkommen? Deren Gedankengut wird so unflexibel wie ihre Gelenke. Dabei benötigen Politiker genau die gegenteilige Fähigkeit. Ich erinnere mich an eine Diskussion mit Älteren, bei der es um Umweltschutz ging. Die beiden anwesenden Senioren waren sicher, dass die globale Erwärmung nicht stattfindet. Früher habe die Welt auch mit FCKW-Gas in Sprühflaschen existieren können. Den Anspruch, Neues zu entdecken und zu entwickeln, war bei meinen Gesprächspartnern nicht vorhanden. Nach dem Motto: Früher war alles okay, wieso also muss man heute alles ändern?! Es gibt schon einen Grund, weshalb man in praktisch allen Berufen mit 65 pensioniert wird. So sollte es eigentlich auch in der Politik sein. Denn Politik soll nach der Pension nicht als Zeitvertreib genutzt werden.

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: René Kälin, ZVG

Welche Superkra würden Sie gerne besitzen?

Annina (19) Schülerin aus Zürich Ich wäre gerne eine Art «Kuschilator», der alles und jeden flauschig machen könnte. Unserer grausamen und harten Welt würde das sicherlich nicht schaden.

Lucy (21) Studentin aus Oxford Da ich immer zu wenig Zeit habe, um für die Uni zu lernen, möchte ich ab und zu gerne die Uhren stoppen. Dann würde mir die Zeit nicht mehr davon rennen.

Marc (19) Schüler aus Zürich Gedanken lesen zu können, wäre eine nützliche Superkraft. So könnte ich meine Freundin immer mit den richtigen Geschenken überraschen.

Michèle (25) Studentin aus Zürich Wie eine Hexe zaubern! Dann würde ich mit einem Fingerschnipp Fremden auf der Strasse, die Kleider vom Leibe zaubern und mich köstlich amüsieren.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

Lotto-Wahnsinn! 19,5 Mio im Jackpot BLICK verschenkt 1 Monster-Schein, 5 Mega-Scheine und 50 SuperScheine!

 Feriendrama Neue Details zum Tod des Aargauers Beni (28) in Vietnam.  Entführte Zwillinge Neue Bilder des Vaters auf der Flucht gefunden.

Foto: RDB

Das Wetter MORGEN

Sonntag

6° Montag

6° Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

9° 10% 4�6 h

Heute vor einem Jahr:

Regen,8°

Hochzeit für 130 Franken GESCHMACKVOLL? →

Bei McDonald’s Ja sagen. Eine neue Idee der Chinesen.

G O OD

Die erste «McWedding» Kwong und Tse mit ihrer Hochzeitstorte.

NEWS !

Glogger mailt … … Udo Jürgens Sänger, Pianist, Frauenentdecker

D

as Jawort geben, inmitten von Pommes frites, Hamburgern und hungrigen Gästen. Das ist der Wunsch einiger Chinesen – die «McWedding». Von zehn Anfragen pro Monat ist die Rede. In drei Filialen der Fastfood-Kette ist die Hochzeit in Hongkong seit Anfang des Jahres möglich. Das Model Kelvin Kwong und die Krankenschwester Ashley Tse liessen sich trauen. Am Valentinstag gaben sie sich das Jawort bei McDonald’s. Damit feierten sie die erste offizielle «McWedding» weltweit. Nach dem Jawort schneidet das frischvermählte Paar die Hochzeits-Torte an – die Apfeltaschen-Hochzeitstorte. Die ist auch schon inklusive. Für nur knapp 130 Franken gibt es das gesamte Paket, mit Luftballon-Dekoration und Menü nach Wahl. Eine einzigartige Hochzeit in einzigartigem Ambiente. gtq

Foto: Reuters

Von: glh@ringier.ch An: thomas.weber@publicum.ch Betreff: Gagen Lieber Udo Jürgens Sagenhaft! Die einstige «Miss Heide» Jenny Elvers, von Ihnen, Udo Jürgens, früh wachgeküsst, bekommt 2700 Euro – pro Drehtag. Was sie kann? Ich will es gar nicht genau wissen. Stefan Mross bläst für 13 000 Euro die Trompete. Hansi Hinterseer verrechnet 7000 Euro pro PlaybackGesang, Grinse-Waldi Hartmann spricht für 3000 Euro Unsinn. Wenn Sie Gotthilf Fischer samt Chor einladen, müssen Sie mit 28 000 Euro rechnen. Udo Jürgens singt zu Ihrem 88. Geburtstag «Mit 88 Jahren, da fängt das Leben an». Wenns sein muss, im Altenheim. Aber nicht unter 100 000 Euro. Und wir? Arbeiten dafür jahrelang. Wir Deppen. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Jetzt günstig Kanaren buchen!

Wech selku 1 EUR rs: = CHF 1 .29

Teneriffa

Lanzarote

Tropical Park ***+ Appartement 4er Bel., ohne Mahlzeiten 27.3.2011 ab Zürich

Sun Royal *** Appartement 3er Bel., ohne Mahlzeiten 10./17.3.2011 ab Zürich

1 Woche pro Person EUR 537.–

1 Woche pro Person EUR 604.– CHF

CHF

694,-

Gran Canaria

Fuerteventura

Las Vegas Golf **+ Bungalow 3er Bel., ohne Mahlzeiten 26.3., 2.4.2011 ab Zürich

Palm Garden *** Studio 3er Bel., ohne Mahlzeiten 13./20./27.3.2011 ab Zürich

1 Woche pro Person EUR 607.– CHF

784,-

1 Woche pro Person EUR 659.– CHF

780,Jetzt buchen!

850,-

In Ihrem Reisebüro, Tel. 0848 848 444 oder unter www.1-2-FLY.ch

18.02.2011_BS  

Sie können nicht anders, erklärt Therapeut Rainer Grunert. Männer schon. Flugpreise clever vergleichen www.blickamabend.ch Der Staats- anwal...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you