Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Mittwoch, 17. August 2011 Zürich, Nr. 158

Der Kluge fährt im Zuge Brad Pitt und seine Familie reisen im Waggon durch England.

HEUTE ABEND

27°

 PEOPLE 18/19

Bin ich schön? Kampf um Aufmerksamkeit.

MORGEN

31°

Migros verbilligt, Coop räumt aus Welcher Grossverteiler macht es besser? Wir haben die Kunden befragt.  NEWS 2/3

«Was Vater tat, ist unverzeihlich» Fotos: Getty Images, Breuel Bild, Marcel Sauder, Sven Thomann

-Urteil

Sie darf das,

Er habe ihnen das Liebste genommen, sagen die Töchter des Doppel-Mörders von Pfäffikon ZH.  SCHWEIZ 4/5

sagt der Richter S

ie kämpfen um die 15 Minuten Berühmtheit, die ihnen im Leben zustehen und zeigen der Welt via Facebook freizügig ihre jugendlichen Körper. Für El-

tern, Lehrer und Arbeitgeber sind es 15 Sekunden des Schreckens, wenn sie solche Fotos der Teenies entdecken. Ein Bundesrichter im US-Staat Indiana sagt nun aber:

Junge Frauen haben das Recht, in Lingerie und mit phallusähnlichen Schleckstängeln auf Facebook zu posieren. Was bedeutet das Urteil für die Schweiz?  AUSLAND 8/9

25-Mio.Knaller

Heute Ab e n d im TV

Der FC Zürich spielt gegen Bayern München um den Einzug in die Champions League.  SF 2 20.00


2

NEWS

www.blickamabend.ch

→ TV-KRITIK

Ein Sieg für Migros und Coop Endlich! Alle wichtigen Akteure in einer Runde. Und das erst noch im TV! Gestern nahm sich der «Club» im SF der anspruchsvollen Aufgabe an, den Zuschauern zu erklären, wer nun schuld daran ist, dass wir in der Schweiz absurd viel Geld für die importierten Alltagsprodukte bezahlen. In der hochkarätigen Runde war neben Coop und Migros auch der Konsumentenschutz, die Wettbewerbskommission (Weko) und die Vertreterin der Markenproduzenten. Alle droschen auf Migros und Coop ein: Die Markenfrau schüttelte den Kopf über die Boykott-PR-Aktion von Coop, die Konsumentenschützerin motzte über die laschen Preisreduktionen von Migros und Denner und sogar der WekoPräsident monierte, man ignoriere ihn. Doch das Duopol-Duo Bolliger (Migros-Chef) und Peritz (Coop-Marketingchef) parierte bescheiden und sympathisch und machte ein für allemal klar: Unsere Margen sind klein, die Schweizer Löhne sind hoch und die Arbeitsbedingungen alp fair.

Kinder-Pinguin aktuell Fr. 2.20, ab Montag Fr. 1.95 (4er-Pack). Haargel von L’Oréal aktuell Fr. 8.60, ab Montag Fr. 7.30.

Hat «hart verhandelt» Migros-Chef Herbert Bolliger.

Migros verkau, was Coop boykottiert PREISSTREIT → Jetzt senkt auch

Migros die Preise – und profitiert dabei vom Konkurrenten Coop.

folgt nun der Schritt vom Konkurrenten Migros. Der reisabsprachen kann orange Riese hat in der man MigZwischenzeit ros und Coop 500 Migrosmit den Liefenun definitiv ranten von nicht vorwer- Artikel werden Hunderten importierten fern. Zumin- günstiger. Markenprodest nicht bei der aktuellsten Massnahme dukten hart verhandelt. im laufenden Preisstreit. Das Resultat: 500 Artikel Nachdem Coop am werden ab Montag im Sonntag ankündigte, 95 Schnitt 15 Prozent günstiProdukte zu boykottieren, ger. bis deren Lieferanten mit Darunter finden sich den Preisen runtergehen, Produkte wie Axe-Deos, San philipp.albrecht @ringier.ch

P

Gute Argumente Coop-Marketingchef Jürg Peritz.

→ HEUTE MITTWOCH 2.38 Uhr, Wien Ende eines Jahrzehnte dauernden Streits: In Bad Eisenkappel in Kärnten wurden die ersten von 73 zweisprachigen Ortstafeln in Deutsch/ Slowenisch aufgestellt. 3.27 Uhr, Orlando (USA) Bei einem Blitzeinschlag im

Zeiten in MEZ.

Vergnügungspark Sea World in Florida sind acht Menschen verletzt worden. 5.33 Uhr, Seychellen  Horror im Ferienparadies: Ein rund zwei Meter langer Hai hat den 30 Jahre alten Briten Ian Redmond vor den Augen seiner frischvermähl-

Pellegrino-Mineralwasser oder Nutella. Daneben verbilligt Migros aber auch mehrere Produkte, die Coop aus den Regalen verbannt hat. Ein Haargel von Studio-Line (L’Oréal) kostet ab Montag 7.30 Franken statt bisher 8.60 Franken; die Fünferpackung Kinder-Milchschnitte (Ferrero) setzt die Migros von 1.95 auf 1.75 Franken herunter; und vier KinderPinguis kosten statt 2.20 noch 1.95 Franken. Migros-Chef Herbert Bolliger bezeichnet die Preissenkungen als «erste Resultate». Mehr Reduktionen könnten also folgen.

Weitere Massnahmen auf politischer Ebene fordert neben dem ehemaligen Preisüberwacher Rudolf Strahm (siehe Interview rechts) auch die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS). In einer Mitteilung schreibt sie: «Bundesrat Johann Schneider-Ammann muss dafür sorgen, dass die Wettbewerbskommission und die Handelskette eine gemeinsame Strategie verfolgen.» Dazu zähle auch, dass die Weko exemplarische Untersuchungen einiger überteuerter Markenprodukte durchführen. 

ten Ehefrau Gemma Houghton (27) zerfleischt. Der Raubfisch habe dem Mann einen Arm abgerissen und ihm schwere Bisswunden an einem Bein und am Oberkörper zugefügt. Das Paar war in den Flitterwochen.

horn oberhalb von Kandersteg BE in eine Gletscherspalte gefallen und dabei ums Leben gekommen.

6.20 Uhr, Blüemlisalp Ein französischer Alpinist (58) ist heute am Morgen-

7.10 Uhr, Zürich Swiss Life hat im ersten Halbjahr 2011 einen Gewinn von 403 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ist doppelt so viel wie im Vorjahr. Grund: Steuereffekt.


3

Mittwoch, 17. August 2011

Kurz

gefragt

Fotos: Keystone, AP, SRF, Philippe Rossier, ZVG

Kinder-Milchschnitte aktuell Fr. 1.95, ab Montag Fr. 1.75 (5er-Pack).

Shanice Lhado (19) Kleinkinderzieherin, Zürich Ich finde die Taktik der Migros besser. Will jemand weiterhin seinen Uncle Ben’s Reis kaufen, soll er das können. Er entscheidet, ob er mehr zahlen will.

, Wer machts besser → NACHGEFRAGT Migros oder Coop? Rudolf Strahm (68) Von deborah.rast @ringier.ch

Volker Umbach (69) Rentner, Illnau Weder noch. Es ist Aufgabe des Preisüberwachers, die Preissenkungen durchzusetzen. So würden nicht nur Markenprodukte, sondern auch etwa Gemüse billiger.

Umut Kilic (31) Praktikant, Brüttisellen Obwohl ich sonst im Coop einkaufe, bin ich hier pro Migros. Coop senkt ja höchstens die Preise von 100 Artikeln. Bei der Migros sind es fünf Mal mehr!

Romy Kohlmann (30) Uni-Angestellte, Wallisellen Die Migros überlässt den Konsumenten mehr Eigenverantwortung. Sie entscheidet, ob sie mehr oder weniger zahlen möchte. Das finde ich besser.

Emilia Erakovic (30) Stylistin, Zürich Durch ihren Schritt zeigt die Migros, dass sie nicht von anderen Unternehmen abhängig ist, sondern selbständig entscheiden kann. Das gefällt mir sehr!

Dawa Nagoschü (35) Servicefachkra, Zürich Es ist besser, die Preise sofort zu senken, wie es die Migros tut. Bei Coop kann das noch dauern. Ausserdem wird jetzt ja der Franken wieder schwächer.

 9.27 Uhr, Madrid Die spanische Polizei verhaftete einen Studenten (24) aus Mexiko und vereitelte so laut eigenen Angaben einen Anschlag auf Papst Benedikt XVI. Der Student wollte gemäss «El Pais» am Weltjugendtag mit «chemischen Substanzen und Giftgas» auf das Oberhaupt der katholischen Kirche losgehen.

ehem. Preisüberwacher

«Das ist eine SuperAktion» Herr Strahm, freuen Sie sich als ehemaliger Preisüberwacher über die Preissenkungen der Migros? Das ist eine Super-Aktion, sie deckt aber längst nicht alles ab. Immerhin bewegt sich jemand im Detailhandel. Es wird auch andere unter Zugzwang setzen. Vielleicht folgt daraus sogar eine Lawine von weiteren Preissenkungen. Und wie beurteilen Sie die Boykott-Massnahme von Coop? Diese länger vorbereitete Aktion hat sicher ihre Wirkung auf Lieferanten im Ausland. Es wäre zu wünschen, dass Coop und andere Detailhändler mit Auslistungen weiterfahren, wenn die Lieferanten weiterhin die Währungsgewinne für sich alleine beanspruchen. Was muss die Politik jetzt tun? Diese Einzelaktionen sind nur ein symbolischer Start. Wichtig ist jetzt, dass die Aufsichtsbehörden funktionieren. Bundesrat SchneiderAmmann muss heute Abend griffige Massnahmen präsentieren. Bei Importpreisfragen war die Wettbewerbskommission bis jetzt eine alp Schlafmütze.

Neues aus Absurdistan «Justin-Bieber-Strasse» dank 11-jährigem Girl Forney ist eine texanische Kleinstadt mit 15 000 Einwohnern, die eigentlich kaum jemand kennt. Bis heute. Das Städtchen hat es nun nämlich zu weltweiter Berühmtheit geschafft – dank Caroline Gonzalez. Die Elfjährige hat einen Facebook-Wettbewerb der Stadt gewonnen. Der Preis: «Bürgermeisterin für einen Tag». Und was war Carolines erste Amtshandlung? Als grosser Justin-BieberFan hat sie kurzerhand die Hauptstrasse in «Justin Bieber Way» umbenannt. Zu «E! News» sagte Caroline: «Ich mag Biebers Musik und ich mag ihn. Und ich dachte mir, warum nicht einfach eine Strasse in meiner Heimatstadt nach meinem Lieblingssänger benennen.» Einziger Wermutstropfen: Das 20-Dollar-Schild hing nur einen Tag. ehi

Neue Strasse Caroline Gonzalez mit Bieber-Schild.

Heute Thema des Tages:

Es geht um die Wurst Die Glarner Kalberwurst muss geschützt werden. So wollen es die Metzger. Die Rechtsabteilung des Bundesamts für Landwirtschaft setzt sich derzeit damit auseinander. Das Pendant zur Appenzeller Siedwurst ist nur echt, wenn Brot in die Fleischmasse eingearbeitet wird. (mli)

→ TWEET DES TAGES SF-Moderatorin @SabineDahinden lästert über Elektrobiker:

11.35 Uhr, Wellington (NZL) Ein Forschungsschiff wird den gestrandeten Pinguin «Happy Feet» Ende August in die Antarktis zurückbringen. 13.12 Uhr, Paris Schauspieler Gérard Depardieu hat in den Gang eines Air France-Flugzeugs uriniert – weil die Stewardess ihm den Gang zur Toilette verbot.

Velofahrerbegegnung im Zeitalter der E-Bikes: Der erste Blick gilt der Batterie. Braucht er eine oder schafft er’s alleine? Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Musikfestwochen Dieses Weekend in Winterthur 2. Fashionfriends.ch Modeportal 3. Openair Gampel Dieses Weekend im Wallis


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Töchter von Shani S.: «Vater war DOPPELMORD → «Das Schwein

und war sehr aufgeschlossen. Das passte ihrem Vater nicht. Sie kam öfter mit einem blauen Auge oder blauen Flecken am Körper in die naten, als mein Vater sie Schule.» 2002 fuhr die Klasse an mit einer Schere angriff, haben sie ihm nur ein Kon- die Expo 02 ins Klassenlataktverbot ausgesprochen. ger. Die Lehrer erwischDoch in Ruhe liess er uns ten die damals 14-Jährige nicht. Aus dem Kosovo hat im Zelt eines Jungen und er meiner Mutter Hunderte schickten sie zur Strafe Droh-SMS geschickt.» heim – zum Prügelvater. Mit Gewalt wollte Sha- Der muss das Mädchen winni S. seine Töchter und delweich geschlagen haseine Frau zwingen, nach ben. «Als ich sie wieder sah, seinen Regeln zu leben. hatte sie ein richtig grosses, Merita: «Er hat öfter ge- schwarzes Veilchen.» droht, uns zu erschiessen. Fielen die Spuren der In der WohSchläge nur nung hatte er «Er griff meine den Klassenimmer ein kollegen auf? Messer in Mutter mit der «Nein, das ist Schere an.» Griffnähe.» den Lehrern Schwester sehr wohl Sehadete fügt an: «Dieses aufgefallen. Deswegen hat Schwein hat mir meinen die Schule auch eine Geliebsten Menschen genom- fährdungsmeldung an die men.» Unter dem tyranni- Sozialbehörde gemacht», schen Vater litt auch die so Schulverwaltungsleiter Jüngste, Hava (23). Eine Christoph Boog. Es war also schon lange Klassenkollegin aus der Sek in Hittnau ZH erzählt Blick bekannt, wie gewalttätig am Abend: «Shava war kei- Shani S. ist. Doch der Kosone strenggläubige Musli- vare konnte weiter ungema. Sie zog enge Tops an straft wüten. 

hat mir den liebsten Menschen genommen», sagt Sehadete.

M

erita (29) und Sehadete (26) verlassen gestern Nachmittag das Gemeindehaus in Pfäffikon ZH. Gleich um die Ecke hat am Montag ihr Vater Shahni S.* (59) ihr Mami Sadete S.* (†52) mit einem Kopfschuss hingerichtet. Merita kniet neben den Blumen nieder, die für die Sozialamts-Chefin Daniela H.* (†48) hingelegt wurden. Auch Daniela H. hat der Kosovare erschossen. «Mein Vater war, seit ich denken kann, ein aggressiver Mann», sagt Merita im «Blick». «Er hat meine Mutter seit Jahrzehnten regelmässig geschlagen – und uns Kinder auch.» Shanis Tochter versteht nicht, warum die Behörden nicht früher eingegriffen haben. «Die Polizei war so oft bei uns daheim. Nach dem versuchten Mord an meiner Mutter vor zwei Mo-

Fotos: Marcel Sauder. Keystone, Anne-Marie Günter/Jungfrau Zeitung, Toini Lindroos, Peter Gerber, ZVG

Von Antionia Sell, Fabienne Riklin und Gabrieal Battaglia

Merita M. (29) «Unverzeihlich, was Vater tat.»

Ruiniert unser Super-Franken Büsingen? ARM DRAN → Die deutsche Ex-

Halb-halb Exklave bei Schaffhausen.

klave Büsingen kriegt die Schweizer Finanzkrise extrem zu spüren.

A

ls Währung verwenden die Büsinger den Franken. Steuern bezahlen sie jedoch in Euro. Auch die Löhne werden in Euro bezahlt. Es gibt zwei Postleitzahlen und zwei Telefon-Vorwahlen – je eine für die Schweiz, eine für Deutschland. Das deutsche 1400-Seelen-Dorf ist vollständig von Schweizer Hoheitsgebiet umgeben und gehört zum eidgenössischen Zollgebiet. Während die Bewohner jahrzehntelang von der Nähe zur Schweiz profitierten, bekommen sie jetzt die Nachteile beider Länder mit voller Wucht zu spüren. Dies berichtet der «Spiegel» in seiner aktuellsten Ausgabe.Bei den

Steuern greift das härtere deutsche System, beim täglichen Leben das teurere Schweizer Modell. Der Franken hat in der vergangenen Woche fast die Parität zum Euro erreicht – statt 1.65 Franken wie vor wenigen Jahren gab es für einen Euro zeitweise nur noch 1.03 Franken. «Mit einem Durchschnittsalter der Einwohner von knapp 50 Jahren ohnehin an zweiter Stelle der Kommunen BadenWürttembergs, verliert das Dorf weiter an Attraktivität», schreibt der «Spiegel» in seiner aktuellen Ausgabe. Junge Arbeitnehmer wandern ab. Büsinger mit deutschen Renten hätten Probleme, ihre Mieten zu

Umzingelt Büsingen geografisch.

bezahlen. Die Bewohner hoffen auf eine baldige Entspannung der Situation. mli


5

Mittwoch, 17. August 2011

grausam»

Kosovare schlitzt Mann Kehle auf HASSTAT → Der Täter schrie

«Scheiss-Schweizer!» – und verletzte den Schwinger schwer.

D Shani S. Richtete zwei Frauen hin.

Sadete S. Die Mutter musste sterben, weil sie die Scheidung wollte.

ie Schwinger-Freunde Roland Gehrig (38) und Kari Z.* (45) sitzen am Montagabend auf der Terrasse des Restaurants Waldrand in Interlaken BE und trinken Bier. Sie sind die letzten Gäste. Da hält ein Taxi. Zwei Kosovaren (31 und 33) steigen aus, pöbeln die beiden Schwinger an: «Scheiss-Schweizer!». Kranzschwinger und SVP-Politiker Kari Z. fragt, was das soll. Und tut so, als wollte er sie mit seinem Bierglas anspritzen, wie ein Augenzeuge im «Blick» erzählt. «Da zückte einer der Kosovaren sein Messer, schlitzte Kari die Kehle auf. Das Blut spritzte.» Roland Gehrig kommt seinem Freund sofort zu Hilfe: «Er drückte ihm mit den Händen die Hals-

schlagader zu und fuhr ihn ins Spital.» Dort kämpfen die Ärzte um das Leben von Landwirt Kari Z. Erst gestern Nachmittag kann er von der Intensivstation verlegt werden. Die Messer-Attacke ist auch ein Schock für Schwinger-König Kilian Wenger (21): «Ich bin tief betroffen und in Gedanken bei Kari. Ich wünsche ihm viel Kraft.» ldo

Opfer Kari Z. Schwinger, Bauer und SVP-Politiker.

Nationalbank grei ein – Franken steigt weiter

Bundesrat tagt in Siders VS

MISSGLÜCKT → Zum dritten Mal in Folge erhöhten die Schweizer Währungshüter die Geldmenge. Die Aktion der Nationalbank sollte den Franken gegenüber Euro und Dollar schwächen. Aber das Gegenteil passierte. Nach Bekanntgabe heute Morgen fiel der Euro von 1.15 auf 1.12 Fr.; der Dollar von 80 auf 78 Rappen. Laut Experten hatten die Märkte auf die Bekanntgabe einer Wechselkurs-Untergrenze oder gar eine temporäre Anbindung des Frankens an den Euro spekuliert. Dies ist nicht eingetreten. Die SNB strebt stattdessen per sofort einen Anstieg der Sichtguthaben der Banken bei der Nationalbank von 120 auf 200 Milliarden an. Zuvor war der Umfang der Sichtguthaben laut «cash.ch» in den ersten zwei Schritten von 30 auf 80 und anschliessend von 80 auf 120 Mrd. FranDer Schuss ging ken angehonach hinten los ben worSNB-Chef Philipp den. bö Hildebrand.

der Bundesrat heute die Schwächung des Frankens?

DRUCK → Erste Sitzung nach den Ferien: Beschliesst

D

amit die Rückkehr in den Regierungsprozess nicht allzu hart ausfällt, trifft sich der Bundesrat heute nicht in Bern, sondern in Siders VS. Warum nicht Bern? Die Landesregierung hatte letztes Jahr beschlossen, ihre tiefe Verbundenheit mit allen Regionen der Schweiz zum Ausdruck zu bringen, wie es offiziell heisst. Im Wallis leidet die Tourismus-Industrie gewaltig unter der Währungskrise. Die Nähe zur Basis könnte unsere Regierung heute zum Handeln bringen. Denn in einem gemeinsamen Papier schlagen Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann und Finanzministerin Eveline WidmerSchlumpf ihren Kollegen

heute ein Massnahmenpaket im Kampf gegen die Frankenstärke vor. Das Paket wird gegen 1,5 Milliarden Franken schwer sein. Der Grossteil der Milliardenspritze soll Unternehmen in den Bereichen Export, Tourismus und Gastgewerbe zugute kommen.

Noch ist unklar, ob der Bundesrat zu dem für die Bevölkerung brisanten Thema heute überhaupt Stellung nimmt. Spätestens morgen sollte jedoch informiert werden. Die Nationalbank brachte derweil noch mehr Geld auf den Markt. mli

Tagt im Wallis Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey.


JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR VOM 16.8. BIS 22.8.2011 ODER SOLANGE VORRAT

50%

per kg

10.–

1.90

statt 20.–

Pflaumen rot Spanien/Italien

30%

1.60 statt 2.30

Peperoni gemischt Niederlande, Beutel à 500 g

50%

12.90 statt 25.80

Inox Kochgeschirr n und Deckel der Serie o str Ga lla, Ste , Prima und Antares e, z. B. Prima Stielkasseroll Ø 20 cm Gültig bis 29.8.

Frey Napolitains assortiert 1 kg

40%

1.10 statt 1.85

Gesamtes M-Classic Essigund Öl-Sortiment z. B. Weissweinessig mit Kräutern, 1 Liter

30%

1.65 statt 2.40

Grana Padano ca. 450 g, per 100 g

50%

40%

10.20 statt 17.–

Twist Haushaltpapier in Mehrfachpackungen z. B. Recycling, CO , 2 16 Rollen

Bei allen Angeboten sind M-Budget, Sélection und bereits reduzierte Artikel ausgenommen.

8.65 statt 17.30

Bratwurst Schweiz, 10 x 100 g

MGB www.migros.ch W

PREISKRACHER


7

WIRTSCHAFT / AUSLAND

Mittwoch, 17. August 2011

Plakativ Die Verfassung der Vereinigten Staaten ziert den Wahlkampf-Bus von Sarah Palin.

Sarah Palin Schiesst sich gern selber ab.

Geld und mehr von Wirtschafts-Experte

Werner Vontobel

Fotos: Keystone, AP (2), Reuters (2)

Und wer rettet die Deutschen?

Obama findet die Republikaner gaga

Barack Obama Schiesst gegen Republikaner.

WASHINGTON → Der Wahlkampf

her starke Medikamente nehmen, die ihre Denkfähigkeit einschränken! Und dann Sarah Palin, Liebling der Ultrakonservatihöhung zur Lösung der ven. Auch sie kurvte im Schuldenkrise ablehnen. Frühsommer im Bus und Auch Michele Bachmann, auf der Harley Davidson heisse Anwärdurch die terin auf die Republikaner USA. Auf die Frage, ob sie Kandidatur durch die Re- ohne «gesundamit ihren den Verstand». Anspruch auf publikaner, scheint Mühe eine Kandizu haben im Kopf. US-Me- datur anmelden wolle, sagdien machen sich Sorgen. te sie: «Don’t know.» «Weiss Die nur 1.60 Meter kleine, nicht.» Legendär ist dagezierliche Frau habe Migrä- gen, was sie weiss. So neattacken und müsse da- sprach sie in einem Radio-

hat offiziell noch nicht begonnen. Unterhaltend ist er jetzt schon. michael.scharenberg @ringier.ch

I

st das etwa das Thema des kommenden USWahlkampfes: der Geisteszustand der Republikaner? Auf seiner derzeitigen BusTour, mit der Barack Obama sich schon mal in Szene setzen will, sprach er seinen Gegnern jedenfalls den «gesunden Menschenverstand» ab. Dies, weil sie jegliche Steuerer-

Zigi-Firmen klagen gegen Ekelbilder WIDERSTAND → Auf den Zigi-Päckli in den USA sollen ab September 2012 Horrorbilder prangen und so vor den Gefahren des Rauchens warnen. Die Gruselbilder sind grösser als der Markenname. «Noch nie hat es in den USA den Fall gegeben, dass die Regierung Produzenten eines legalen Produktes zwingt, vor eben diesem Produkt zu warnen», kritisieren vier Tabakkonzerne. Sie haben nun Klage gegen die USDrogenbehörde (FDA) eingereicht. Die Kosten für die Hinweise würden Millionen verschlingen, sagen die Konzerne. SDA/ehi

Michele Bachmann Medien zielen auf Kopf.

Interview von «unseren nordkoreanischen Verbündeten». Die Republikaner schlagen zurück. Machen Obamas Bus-Tour als «Schulden-Tour» lächerlich. Der macht es ihnen leicht: Sein Monster-Car kostet 1,1 Mio. Dollar! Und das bei totaler Staatsverschuldung. 

Rache an Londoner Chaoten PRANGER → Die Randalierer sollen in verwüsteten

Quartieren selber aufräumen – in orangen Gwändli.

N

ach den einmaligen Krawallen in englischen Grossstädten sollen verurteilte Randalierer in den verwüsteten Quartieren aufräumen. «Pay back» nennt es der britische Vize-Premierminister Nick Clegg. Was eigentlich Rache bedeutet. Hier gehts um einen guten Zweck. Die Chaoten sollen «den angerichteten Schaden wiedergutmachen, reparieren und die betroffenen Stadtteile aufpolieren», erklärt Clegg. Und hat sich was ganz Spezielles ausgedacht: Die Jugendlichen sollen bei

ihrem Job orangefarbene Kleidung tragen. Damit jeder sieht, dass die nicht etwa freiwillig unterwegs sind! Erste Urteile kamen schnell und hart.

Zerstörte Läden Harte Strafen für die Chaoten.

Vier Jahre Knast für einen 22-Jährigen, der auf Facebook aufrief: «Lasst uns Randale machen!» Zur «Abschreckung», sagt die Polizei. snx

Dienstag, 16. August, Paris. Angela Merkel rettet schon wieder den Euro. Eine Schuldenbremse soll es dieses Mal richten, plus ein gesamteuropäischer Sparkommissar. Ziel: Erst Märkte beruhigen, dann hoffentlich Wachstum. Am selben Tag werden in Deutschland folgende Quartalszahlen bekannt: BIP-Wachstum 0,1 Prozent. Aussenhandelsüberschuss 38,3 Milliarden Euro. Der Index des Detailhandels erreicht einen Stand von 94,4. Klartext: Der reale Konsum ist seit 2005 um 5,4 Prozent gesunken. Das entspricht etwa dem Rückgang der Löhne, für die keine neuen Daten vorliegen. Frage: Wie kommt ein solches wirtschaftspolitisches Versagerland dazu, sich als Europas Retter aufzuspielen und seine Sparwut auch allen anderen aufzuzwingen? Antwort 1 steckt im Exportüberschuss. Die 38 Milliarden Euro pro Quartal haben Deutschland nach mittlerweile zehn Überschussjahren zu Europas Zahlmeister und die anderen Länder zu Schuldenknechten gemacht. Sarkozys Frankreich gehört inzwischen auch dazu. Für Antwort 2 muss man wohl die Psychologie bemühen. Arroganz, Dummheit und eine sadistische Lust, sich zum gnadenlosen Willensvollstrecker der scheinbar allmächtigen Finanzmärkte zu machen. werner.vontobel@ringier.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Das Recht auf schlüpfrige Fotos Ein US-Richter spricht Teenagern das Recht auf unzüchtige Fotos zu. christian.bischoff @ringier.ch

D

ie 16-Jährige posierte mit einem Lollipop im Mund, klemmte sich einen weiteren zwischen die Beine, während ihre Freundin (15) daran lutschte. Auf einem weiteren Foto simulierten die – angezogenen Mädchen – auf einem Bett Anal-Sex. Die Teenie-Girls fandens offensichtlich lustig, die Schulleitung weniger: Weil die Mädchen aus dem US-Staat Indiana ihre «unzüchtigen» Fotos auf Facebook veröffentlichten, wurden sie von allen sozialen

Welche Fotos darf ich posten? Jeder Nutzer ist selbst verantwortlich für Fotos, die er auf Facebook veröffentlicht. Jeder hat aber auch das Recht am eigenen Bild. Wenn ein Bild auf Facebook nur gegen den «guten Geschmack» verstösst, hat ein Arbeitnehmer rechtlich nichts zu befürchten – wenn die Bilder keinen erkennbaren Zusammenhang mit der Firma haben. Eine Treuepflicht-Verletzung liegt jedoch vor, wenn ein Nutzer seinen Arbeitgeber öffentlich kritisiert oder anschwärzt. Dann muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Potenzielle Arbeitgeber dürfen eigentlich nicht auf Facebook recherchieren, da im Bewerbungsgespräch nur Fragen zulässig sind, die einen direkten Zusammenhang zur Arbeitsstelle haben. Legal oder nicht: Viele Personalverantwortliche googeln trotzdem ihre Stellenbewerber. bih

Anlässen ihrer High School nicht um einen «hochgeistigen staatsbürgerlichen Disausgeschlossen. Doch ein Bundesrich- kurs», dennoch müsse das ter hat die Strafmassnah- Prinzip der Redefreiheit men der Schule in Indiana auch in diesem Fall angenun für unwendet wergültig er- Auch hier gilt den, schrieb klärt. Die Foder Richter in tos seien in das Prinzip der seiner Begründer Freizeit Redefreiheit. dung. Mit angeschossen deren Worten: worden und stünden mit der Das jetzt alle von den Fotos Schule in keinem Zusam- wissen, ist schon Strafe menhang. Zwar gehe es hier genug. 

Fotos: Getty Images, ZVG

LUTSCHER →

Anzeige

Die beliebten Sunrise Flatrates gibt’s jetzt für 3 Monate geschenkt. Zu deinem 24-Monats-Abo bekommst du jetzt 3 Monate Abogebühren geschenkt. So sparst du bis zu CHF 180.–. Supersommer, oder? Sony Ericsson Xperia Arc

1.– CHF

statt CHF 598.– ohne Abo

LG Optimus 3D P920

1.– CHF

statt CHF 648.– ohne Abo

sunrise.ch oder im Sunrise center. Gültig bei Neuabschluss bis zum 21.08.2011 mit Sunrise flat classic surf (CHF 60.–/Mt.) für 24 Monate. Exkl. SIM-Karte für CHF 40.–. Änderungen vorbehalten und nur solange Vorrat. Alle Infos und Tarife unter sunrise.ch


9

Mittwoch, 17. August 2011

→NACHGEFRAGT Edi Brandenberger (45) Chef Personalberatung «p3b»

«Keine scharfe Grenze zum Privaten» Herr Brandenberger. schauen sich Personalchefs die Facebook-Profile ihrer Angestellten an? Im Grossen und Ganzen spielt das immer noch eine untergeordnete Rolle. Ich kenne nur wenige Firmen, bei denen das institutionalisiert wäre. Einzelne Personalchefs tuns gelegentlich aus persönlichem «Gwunder» und um ein «Gspüri» für die Bewerber zu bekommen.

Provokativ Wer auf Facebook posiert, lässt vielfach alle Hemmungen fallen.

Darf das der Personalchef überhaupt? Klar ist: Bei Personen, die bei Facebook mit 1000 Personen befreundet sind, darf auch ein Personalchef herumstöbern. Anders siehts bei Arbeitnehmern

mit nur wenigen Freunden aus. Wie siehts vor dem Stellenantritt bei Bewerbungen aus? Ein Personalverantwortlicher darf zum Beispiel nicht vor dem Bewerbungsgespräch eine Freundschaftsanfrage stellen. Wenn das Profil aber offen ist, darf er es auch anschauen. Gemäss meiner Erfahrung hat die Facebook-Recherche bei Bewerbungen stark abgenommen, da erfreulicherweise immer mehr ihre Facebook-Seite für Fremde sperren. Wie soll man reagieren, wenn man vom Chef auf

unziemliche Fotos angesprochen wird? Das Gespräch und einen gemeinsamen Weg suchen. Man darf durchaus sagen, dass es sich bei den Fotos um eine Privatsache handelt. Wir müssen uns aber bewusst sein, dass die Grenze zwischen privat und geschäftlich im Netz weniger scharf gezogen wird. Kennen Sie Beispiele von Stellenbewerbern, die wegen Facebook auf die Nase gefallen sind? Ja, davon höre ich dann und wann. Es gab zum Beispiel einen Fall, in dem ein Bewerber und ein Arbeitgeber sich über den Stellenantritt schon einig waren und dann im Internet die Zugehörigkeit des Bewerbers zu einer rechtsradikalen Organisation festgestellt wurde. Nach einem weiteren Gespräch musste der Bewerber dann auf seinen neuen Job verzichten. bih

Anzeige

ALDI SUISSE informiert AB DONNERSTAG

18.08. pro Stück

69.90 ZHGO 053351

QUALITÄTSSIEGEL Prüfumfang für SCHUHE: ‡ Schadstoffe gemäß c-mark Anforderungen ‡ Passform

Damen-/HerrenWanderjacke 2 in 1

Sportliche Doppeljacke für jede Jahreszeit, atmungsaktive und wasserabweisende Aussenjacke, Atmungsaktivität: 5.000 g/m²/24 Std., Damen: Gr. 34 – 42, Herren: Gr. 48 – 54

‡ Verarbeitung

DEC-10-000 025

ZHGO 053351

Damen-/HerrenTrekkingsocken

Hightech-Fasern sorgen für optimalen Feuchtigkeitstransport, mit Knöchel-, Fersen- und Seitenprotektoren, Überzehenpolster gegen Blasenbildung und spezieller Verstärkung am stark beanspruchten Fussballen, verschiedene Farben, Gr. 35 – 46

pro Paar

24.90

pro Paar

Kinder-Trekking-/Wanderschuhe

TESTEX

Obermaterial: aus strapazierfähigem Material mit Leder kombiniert, mit integrierter wasser-, winddichter und atmungsaktiver Tex-Membran, textile Innenausstattung: mit einer herausnehmbaren Einlegesohle. Mehrkomponenten-Laufsohle, Gr. 30 – 38

Wanderbuch Schweiz

Damen-/Herren-Wander-/Tourenhose

Schmutz- und wasserabweisend, schnelltrocknend, 8 – 56 Damen: Gr. 36 – 46, Herren: Gr. 48

QR-Code: r Infos. Einfach meh rät auf 1. QR-Lesege laden. Smartphone annen. 2. QR-Code sc kommen. be 3. Zusatzinfos

pro Stück

19.99

• 55 Top-Touren • 160 Seiten • Streckenbeschreibung mit Fotos • Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten • Karten plus Profile

TESTEX

pro Stück

9.99 Einfach ALDI.

4.99


10

ZÜRICH

www.blickamabend.ch

Zürich fürchtet um Touristen

SPOTS → Grosse Werbekampagne auf «CNN» soll

Gäste anlocken – dem starken Franken zum Trotz. andrea.schmits @ringier.ch

W

er in Zürich wohnt oder hier die Ferien verbringt, muss tief in die Tasche greifen. Das hat nun erneut eine Studie der UBS bestätigt. Laut der AugustAusgabe der Studie «Preise und Löhne» ist Zürich nach Oslo die zweitteuerste Stadt der Welt, dicht gefolgt von Genf auf dem dritten Platz. Durch den zurzeit besonders starken Franken wird die Situation zusätzlich verschlimmert. Das macht nun auch Zürich Tourismus zu schaffen. «Wir erwarten eine schwierige zweite Jahreshälfte», sagt Marlis Ackermann, Direktorin von

Zürich Tourismus heute zu lem Geschäftsreisende an«Radio Zürisee». Um die sprechen.» Eine weitere Popularität der Stadt im Werbemassnahme sei ab Ausland zu steigern, lan- September eine Zusamciert Zürich Tourismus des- menarbeit mit der Fluggehalb in Zusammenarbeit sellschaft «Swiss». «Mit Onmit Schweiz Tourismus eine board-Werbung und weiinternationale Werbeoffen- teren Promotionen zielen sive. wir auf ein breiteres Pub«Einerseits haben wir likum ab», sagt Zogg. Zudem ist ab Oktober zielgerichte- Zürich ist nach Zürich seit te FernsehMitte Juli bei werbung auf Oslo teuerste der Ankunft 2 ‹CNN›, und Stadt der Welt. des Zürcher zwar im Raum Flughafens Europa und dem Mittleren mit einem Infocenter Osten», sagt Zürich Touris- präsent. «Und wir machen mus-Sprecherin Julia Zogg verstärkt Verkaufspromotizu Blick am Abend. onen in internationalen «Damit wollen wir Zü- Märkten.» Weitere Details rich als Qualitätsdestinati- werden noch nicht veron vermarkten und vor al- raten. 

Teure Destination Zürich.

Anzeige

Hinterliess einen Scherbenhaufen Street Parade 2011.

Master Weiterbildung

Master of Advanced Studies MAS

Wirtschaftsingenieurwesen

Generalist mit Managementfähigkeiten

Prozess- und Logistikmanagement

Business Excellenz in Logistikprozessketten

Schweisstechnologie

Schweissfachingenieur mit Managementfähigkeiten

Patent- und Markenwesen

Streetparade-Scherben ärgern die Velofahrer

Informatik

PLATTEN → Vier Tage nach dem Techno-

Innovation Engineering

Innovation als unternehmerischer Führungsprozess

Kompetenz für umfassenden Innovationsschutz

Umzug liegen die Abfälle immer noch rum.

Ihre qualifizierte Weiterbildung in der IT

W

IT-Reliability

Sicherheit und Schutz kritischer Infrastrukturen Besuchen Sie unsere Info-Events

www.hsz-t.ch Hochschule für Technik Zürich Sekretariat Tel. 043 268 25 22 Lagerstrasse 41, 8004 Zürich

vent Info-E ust 2011 . Aug 24

Mitglied der Zürcher Fachhochschule

er momentan mit dem Velo über den Bürkliplatz, die Quaibrücke oder dem See entlang zum Arboretum fährt muss immer noch um den Pneu fürchten. Denn seit der Street Parade vom vergangenen Samstag ist die Strasse noch immer voller kleiner Glasteile. «Ja, es hat noch Scherben vor Ort», bestätigt Stephanie Wyss von Entsorgung und Recycling Zürich. «Obwohl unsere Reini-

gungsfahrzeuge jeden Tag die Strassen putzen, kann die Nachbearbeitung der Street Parade bis zu einer Woche dauern.» Zum Teil müsse man die Scherben auch von Hand auflesen, etwa rund um Bäume oder auf Kieswegen. «Wir haben dafür nicht mehr Personal. Wir können ja nicht einfach für einen Grossanlass zusätzliche Personen anstellen und sie danach wieder entlassen.» as


11

Mittwoch, 17. August 2011

LimmatSchwimmen ab 12

Mail an: m ag @blickamab azin end.ch Schick en Sie uns Ihre Tipps.

PLATSCH → Das Limmatschwimmen findet diesen Samstag statt. Anmelden kann man sich seit heute. Neu beträgt das Mindestalter 12 Jahre. Bisher durften schon Neunjährige mitschwimmen. Aus Sicherheitsgründen habe man das Alter nun heraufgesetzt, sagte ein Sprecher der Organisatoren. Man habe jeweils überdurchschnittlich viele Kinder aus der Limmat herausholen müssen. SDA

→ Im Kostümparadies

Facebook Shop Get Dressed, facebook.com/premium.tinaweiss Ob als Seemanns-Frau oder Playboy-Bunny: Beim Online-Kostümverleih Get Dressed findet jede und jeder das richtige Kostüm für den passenden Anlass.

→ Bio-Kosmetik Forêt Vierge, Klosbachstrasse 88 Die in Mailand hergestellte Kosmetiklinie Forêt Vierge ist in Brasilien schon heiss begehrt. Nun sind die natur- und tierfreundlichen Produkte auch bei uns erhältlich.

Koksen einfacher als kiffen DROGEN → Weil es überall verfügbar ist, greifen Substanzen gestreckt werde. In den 80er-Jahren sei der Reinheitsgrad noch bei 80 bis 90 Prozent gelegen – mittlerweile sei er auf 25 Prozent gesunken.

Keine Luxusdroge mehr Kokain.

Mittwoch, 17. 8.

Eine Probe des mobilen Drogentest-Labors der städtischen Jugendberatung an der Street Parade erreichte einen Kokainanteil von nur knapp drei Prozent. as Fotos: Keystone (2), Getty Images, RDB, Robert Lenz, ZVG

n Zürich ist es einfacher, sich ein Gramm Kokain zu beschaffen als Cannabis.» Das sagte ein Drogenkonsument gestern in der Serie «Kokain-Hochburg Zürich» der «SF»-Sendung «Schweiz aktuell». Durch die einfache Erhältlichkeit und den Preiszerfall würde Kokain von einem immer jüngeren Publikum konsumiert. War Kokain früher noch eine Luxus-Droge, seien die Konsumenten heute zunehmend im Teenageralter, so «Schweiz aktuell». Auffällig sei auch, dass die Droge immer öfter mit gesundheitsschädigenden

→ Mode aus aller

Welt

Bahnhofstr. 108, www.bamburi.ch Versteckt im 1. Stock befindet sich der Bamburi Fashion Store mit trendigen Kleidern und Accessoires. Ein Teil der Must Haves können auch online bestellt werden.

→ DAS GEHT IN ZÜRICH

Jugendliche vermehrt zu Koks statt Cannabis.

I

KONSUMT I PP S

→ NEW IN TOWN

Donnerstag, 18. 8.

Prince (USA) Pop, Funk, R’n’B, 20 Uhr, Hallenstadion, Wallisellenstrasse 45

DSSDSS * Die Schweiz sucht den Super-Senior, 20 Uhr, Kulturmarkt, Aemtlerstr. 23

The Shortbread Cookies Folk, 20 Uhr, Galerie 16b, Ausstellungsstrasse 16

Zürcher Theater Spektakel * Eröffnungsabend, 19 Uhr, Landiwiese, Mythenquai

Winterthurer Musikfestwochen * Panteón Rococó (MEX), Iron And Wine (USA), Guillemots (GB), 20.15 Uhr, Steinberggasse, Winterthur Annakin Trip-Hop, Pop, 21.30 Uhr, Kaufleuten, Pelikanplatz

Season Opening DJs Ice Slam, JsebK, House, R’n’B, 22 Uhr, Indochine, Limmatstrasse 275 Stronzo DJs Evil Ivo, Fai Baba, Rock’n’Roll, 23 Uhr, Stronzo, Langstrasse 135

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.

Anzeige

nd abe Info .2011 9 . r 1 0 Uh 21 18.3 trasse s t a rich m Lim 021 Zü 8

Überzeugen Sie als Human Resource: Personalassistent/in mit Zertifikat Trägerverein HR Als Personalassistent/in KLZ (mit Anerkennung des Trägervereins für Berufs- und Höhere Fachprüfungen in Human Resources) haben Sie die nötigen Kenntnisse, um eine Personaladministration selbständig zu führen. Jetzt in der HR-Akademie des KLZ direkt beim Hauptbahnhof Zürich. www.klz.ch Ein Bildungsangebot der Juventus Gruppe


13

HINTERGRUND

Mittwoch, 17. August 2011

«Wir sterben nicht, aber ...»

Fotos: ZVG

Helgi Rafn Gunnarsson Muss beim Schweizer Lieferanten um Rabatt betteln.

WÄHRUNGEN → Schwächelnde

Laufe der letzten Jahre musste er zum Ärger seiner Kunden den Joghurtpreis wegen der schwächelnden Krone ständig nach oben führt in Islands Hauptstadt korrigieren. Jetzt hat der Reykjavík eine Bio-Molke- Joghurtpreis die Grenze rei namens Biobú. Sein des Ertragbaren erreicht; Pech: Die Fruchtmasse für eine erneute Teuerung liegt sein Joghurt kauft er seit nicht drin. «Die Isländer begreifen Jahren beim Unternehmen Frutarom Schweiz in nicht, dass der Schweizer Reinach AG. Franken ihr «Wir ster- Frutarom hat Bio-Joghurt teurer ben wegen des starken Verständnis macht», erund gibt Rabatt. klärt GunFrankens nicht, aber narsson. Dem natürlich ist er schlimm für Molkeristen bleibt nur noch uns», sagt Gunnarsson und eins: Er muss nach Reinach erklärt, dass die Fruchtmas- telefonieren. Wir kommen se einen Grossteil der Pro- ihm zuvor. Bei Frutarom duktionskosten ausmache. hat man für die Sorgen des Gunnarsson befindet sich in Isländers Verständnis. «Für einer verflixten Lage. Im Helgi ist die Situation dra-

Krone tri auf starken Schweizer Franken – ein Desaster. Von Joachim Schmidt, Reykjavík

G

ute Zeiten waren das, als man in Island für rund 50 isländische Kronen einen Schweizer Franken bekam. Knapp vier Jahre ist das her. Letzte Woche kostete ein Franken atemberaubende 157 Kronen. Das Zusammenspiel des sich im Höhenflug befindenden Frankens und der seit der Finanzkrise 2008 darbenden Krone ist verheerend. Der Isländer Helgi Rafn Gunnarsson (35) verfolgt den Höhenflug des Schweizer Frankens aus der Froschperspektive. Er

matisch», sagt Jean-Michel Berney, Verkaufsleiter bei Frutarom in Reinach. Man ist per Du, man kennt sich persönlich. Berney reist jährlich nach Island. Er verspricht, dass er Helgi helfen werde. Sprich: Für Biobú gibt es Rabatt. So tut der starke Franken auch Frutarom weh. Berney sagt, dass der Franken die Schweizer Lebensmittelhersteller konkurrenzunfähig mache. Um konkurrenzfähig bleiben zu können, verkauft Frutarom seine Waren in Euro. «Unsere Gewinne schmelzen und schmelzen», folgert Berney. Es ist seine grösste Sorge, dass die Produktion bei anhaltender Krise nach Deutschland verlagert werden

könnte, wie er gegenüber Blick am Abend gesteht. Indes macht sich unter den 106 ausgewanderten Island-Schweizern Unmut breit. Ferien in der Heimat sind ein Luxus. Wer Familie und Freunde besuchen will, muss tief in die Taschen greifen. «Ich war über Ostern in der Schweiz und wäre ohne Sponsoren – meine Eltern – nicht über die Runden gekommen», schreibt etwa Evelyn Bryner auf der FacebookSeite der Schweizer in Island. Trotz allem, eine rasche Umfrage zeigt: Selbst das schreckliche Missverhältnis der Währungen kann die Heimwehschweizer nicht davon abhalten, ihre Heimat regelmässig zu besuchen. 

Kurz

gefragt Liegt ein Schweiz-Trip drin? Von Joachim Schmidt, Reykjavík

Anita Gerber (29) Schreinerin «Ein- bis zweimal pro Jahr muss sein. Jedoch muss ich die Reise ab und zu hinausschieben, um länger sparen zu können.»

Julia Simeon (40) Gästehauswirtin «Ich bin froh, dass ich meine Gäste aus der Schweiz zu guten Konditionen nach Island holen und meine Rechnungen bezahlen kann.»

Arianne Gähwiller (39) Heilpädagogin «Der starke Franken hält uns nicht ab. Wir lassen uns dort aber nun öfters von den gut verdienenden Daheimgebliebenen verwöhnen.»

Ralf Trylla (35) Umweltbeauragter Macht zurzeit Ferien in der Schweiz: «Man beisst halt in den sauren Apfel.»


14

 New York, USA Und wir dachten, beteten darum, hofften schon, es gebe einen zweiten Teil von «The Big Lebowski». Aber unsere Idole Julianne Moore, Jeff Bridges und John Goodman (r.) trafen sich nur zur Lancierung der Blu-ray-Ausgabe des Kultfilms.

www.blickamabend.ch

 Samut Prakam, Thailand Diese 40 Polizistinnen des sogenannten Sweet Battalion sind im Personenschutztraining. Sie sollen in Zukunft VIP-Frauen beschützen. Offensichtlich stehen sie noch am Anfang.


15

Mittwoch, 17. August 2011

Bilder des Tages

Fotos: AP (2), Reuters (2)

 Kiew, Ukraine Wir unterstützen den Kampf der Organisation Femen! Diese Aktivistin ist der Meinung, dass Dutzende krimineller Männer ungeschoren davonkommen, während sich die Justiz ganz auf die ehemalige Regierungschefin Julia Timoschenko konzentriert.

 Wolga, Russland In jedem Tauchertarnanzug steckt ein starker Mann. In diesem hier der Präsident Russlands, Dmitri Medwedew. So macht der zweitmächtigste Mann des Landes Ferien.


Gratis telef

dem NATEL

Vivo Tutto – Internet, Fest

Für Sie Swisscom Shop und auf swissco * Z.B. mit Vivo Casa

(CHF 99.–/Mt.) und NATEL® liberty medio (CHF 45.–/Mt.). Die Gratistelefonie bezie


fonieren mit ® EL. Jetzt im Paket. *

– mit Swisscom TV, stnetz und NATEL®.

om.ch/vivo

eht sich auf Inlandanrufe ins Swisscom Fest- und Mobilnetz.


18

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Abgefahren Jolie besteigt «ihre» Eisenbahn.

→ HEUTE FEIERN Sean Penn 

US-Schauspieler, wird 51 … Robert de Niro, USSchaupieler, wird 68 … Herta Müller, deutsche Literatur-Nobelpreisträgerin, wird 58 … Donnie Wahlberg, Ex-New-Kid-on-the-Block, wird 42 …

Elite Model Look Blick am Abend stellt die zwölf Finalistinnen des Elite Model Look Switzerland 2011 vor.

Brangelina mieten

ganzen Zug

Schweizermacher vs. Tatort SCHLECHT → Der «Schweizermacher»-Regisseur

R

Stefanie Müller (16) aus Luzern Grösse: 180, Masse: 80-61-83 Es gibt so viele schöne Mädchen mit schönen Augen, Haaren, Zähnen und Beinen. Stefanie findet es schwierig zu beurteilen, was ihr an sich am besten gefällt – mit dem meisten ist sie ziemlich zufrieden. Ausser mit ihrem Knie. Als kleines Kind ist sie beim Luzerner Stadtlauf hingefallen und hat dort seither eine Narbe. Ausserdem setzt sie auch auf innere Werte, somit sind ihr Eigenschaften wie Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Respekt und Humor sehr

wichtig. Wenn es ums Modeln geht, orientiert sie sich gerne an ihren Vorbildern Julia Saner und Anna Wintour. Die Schülerin macht mit dem Elite Modellook gerade ihre erste Modelerfahrung. Für die Luzernerin geht damit ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ihr zweiter Traum wäre es, später einmal selbständige Immobilienmaklerin zu sein. In ihrer Freizeit geht sie gerne mit ihrem Hund spazieren, spielt Tennis, liest oder trifft sich mit Freundinnen.

Ab dem 17. August stimmen Sie online ab, welches Model Ihnen am besten gefällt. Die Gewinnerin des Votings bekommt einen der fünf Modelverträge, die während der Finalshow am 25. August vergeben werden.

olf Lyssy (75) landete 1978 mit «Schweizermacher» einen Grosserfolg. Alles andere als ein Erfolg findet der Regisseur Markus Imbodens Schweizer Tatort «Wunschdenken». Er habe Mühe mit der Geschichte und komme nicht überall mit, so Lyssy zum Online-Portal «Persoenlich. com». «Zudem ist er langweilig», findet Lyssy.

Das Problem sieht er nicht bei den Schauspielern. «Das Drehbuch ist schlecht», sagt er und fügt an: «Ich staune, wie schlechte Drehbücher beim Schweizer Fernsehen durchgewinkt werden.» Kommissar Stefan Gubsers Leistung bezeichnet Lyssy als «recht», während Sofia Milos «hübsch», aber «nicht inte- Redet Klartext Regisseur Rolf ressant» sei. mfc Lyssy.

→ VERLOSUNG

Wilde Nacht in Polen Blick am Abend verlost 5x 2 Tickets für die «Desperados Wildest Night Party» im polnischen Lodz (inklusive Flug, Transfer und Hotel). Die Reise findet am 24./25. September statt, das Mindestalter beträgt 18 Jahre. So sind Sie dabei: SMS mit PARTY und Name und Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Oder per Telefon: 0901 591 988 (CHF 1.50/Anruf ab Festnetz). WAP: m.vpch.ch/BAA51233 (gratis übers Handynetz). Teilnahmeschluss: Donnerstag, 18. August 2011, 12 Uhr. www.desperados.ch

SMS mit PARTY und Adresse an 920 (1.50 Fr./ SMS).

Fotos: Kai Jünemann für SI Style, Sabine Wunderlin, EPA, Bullspress, Face to Face, iStockphoto

Rolf Lyssy schiesst gegen den Schweizer Tatort.


19

Mittwoch, 17. August 2011

RAD AB → Per eigener Eisenbahn zum Dreh mit

Marc Forster. Pitt und Jolie reisen in der Promiklasse. anna.blume @ringier.ch

W

ie geht die Steigerung von Ersteklasse-Abteil im Zug? Brad Pitt (47) und Angelina Jolie (36) habens gestern vorgemacht. Sie mieteten einfach die komplette Eisenbahn – und liessen keine anderen Passagiere an Bord. Das Schauspiel-Duo musste beruflich mit seiner Kinderschar von London nach Glasgow reisen. Dort dreht Brad Pitt mit dem Schweizer James-Bond-Regisseur Marc Forster (41, «Quantum of Solace») den Zombie-Thriller «World War Z». 550 Kilometer, fünf Stunden Fahrzeit – und auf der Reise wollte die Familie offenbar völlig ungestört sein. Wie englische Medien berichten, war weder ein eigenes Abteil noch ein eigener Waggon gut genug. Es musste gleich der ganze Schnellzug sein. Pendeln in

der Promiklasse. Bahn frei cken, dass die Preise von für den Brangelina- verschiedenen Faktoren abExpress. hängen, darunter VerpfleIm Londoner Bahnhof gung an Bord und ZwiEuston stieg die Grossfami- schenstopps. lie gut gelaunt ein. Das GlaGeld spielt keine Rolle. mour-Paar bugsierte Mad- Schliesslich hat das Wirtdox (10), Pax (7), Zahara schaftsmagazin Forbes gera(6), Shiloh (5) und die de die Liste der bestverdieZwillinge Vivienne und nenden Schauspieler veröfKnox (2) ins Schienenfahr- fentlicht: Brad hat in den zeug. Brad kam mit Kaffee letzten zwölf Monaten eine in der Hand, Angelina mit Gesamt-Gage von 20 Millionen Dollar eingestrichen. Sonnenbrille im Gesicht. Bei der Ankunft in GlasDer Dreh mit Marc Forsgow war die Privatsphäre ter spült längst wieder neuebenfalls gesichert. Laut es Geld in die Kasse. Und während Papa bei «Mirror» wurden Personen vom Betreten des der Arbeit ist, residieren Bahnsteigs Angelina und abgehalten die Kleinen in Bahn frei für und ein WaLondon in eigen ver- den Brangelina- ner Nobel-Villa im schicken sperrte die Express. Sicht. Stadtteil RichWas der mond. Wenn Spass gekostet hat? Das die Schauspielerin mit dem wollen die Sprecher der Nachwuchs in die InnenBahngesellschaft Virgin stadt will, fährt sie nicht per Trains nicht verraten. Sie Auto – sondern fliegt im Heliessen sich lediglich entlo- likopter downtown. 

Gewagte These über Brad Pitt Während Brad Pitt in Grossbritannien dreht, bringt in den USA die renommierte «Huffington Post» eine gewagte Theorie in Umlauf. Die preisgekrönte Kolumnistin Rebecca Carroll schreibt über «Das Adoptions-Tabu». Es geht um Väter und ihre adoptierten TöchVaterliebe Brad Pitt mit Zahara, ter anderer die aus Äthiopien stammt. Rasse. Carroll stellt die Frage: «Geraten Väter beim Anblick ihrer Kinder anderer Hautfarbe eher in Versuchung?» Carroll – afroamerikanischer Herkunft, von einem Weissen grossgezogen – findet, dass das Thema totgeschwiegen würde. Sie rückt Pitt in die Nähe von Woody Allen (75), der 1997 seine koreanische Adoptivtochter heiratete. «Ist Woody Allen allein mit seiner Lust auf ein Mädchen, das nicht sein biologisches Kind ist? Fühlt er sich nicht als ihr Vater, weil sie Koreanerin ist?», überlegt die Autorin. Und dann: «Werden die Leute Brad Pitts Beziehung zu Zahara in Frage stellen, wenn sie zu der schönen, jungen, dunkelhäutigen Frau heranwächst, die sie sicher einmal wird?» 

Anzeige

Das heisse Sommerspiel! Spielen Sie täglich mit und gewinnen Sie

100’000.–

14x Tageshauptpreise 100’000x Sofortpreise

www.phoenix-visuals.ch

1x Fr.

Gratis!

Täglich Gewinnkarte im Blick und SonntagsBlick! vom 8. - 21. August. Alle Informationen zum Spiel und zur Gratisteilnahme finden Sie auf www.blick.ch/sommerspiel

In Zusammenarbeit mit:


20

SPORT Missgeschick FCZ-Sportchef Fredy Bickel und der Teambus.

→ SPORT

FUSSBALL → Philipp Degen (28, Bild) steht bei Liverpool auf dem Abstellgleis. Nun winkt ein Wechsel innerhalb der Premier League. Aufsteiger Queens Park Rangers zeigt gemäss «Sky Sports» Interesse am 32-fachen Nati-Spieler.

Johan Djourou erneut verletzt FUSSBALL → ArsenalVerteidiger Johan Djourou (24) wurde gestern in der CL-Barrage gegen Udinese (1:0) zur Pause eingewechselt – musste nach zehn Minuten aber schon wieder raus. Sein Verein twittert: «Djourou hat kleinere Probleme mit der Kniesehne und fällt vielleicht am Samstag gegen Liverpool aus.»

«Ibra» fällt bei Milan aus FUSSBALL → Die AC Milan muss beim Saisonstart in zehn Tagen gegen Cagliari wohl auf Zlatan Ibrahimovic (29) verzichten. Er verletzte sich im Training am Sprunggelenk und fällt rund zwei Wochen aus.

Fotos: Michael Wegmann (4), Anton Geisser, Reuters, Keystone

NEWS

Philipp Degen zu den QPR?

www.blickamabend.ch

FCZ-Bickel tri mit

schon mal den Pfo

CRASH-LENKER ��� FCZ-Sportchef

Bickel probiert sich in München am Steuer des Teambusses. michael.wegmann @ringier.ch

D

as Champions-LeaguePlayoff-Hinspiel bei Bayern München ist für die Spieler des FC Zürich heute ein Auftritt auf der grossen Fussballbühne (20.45 Uhr). Schon wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte FCZ-Sportchef Fredy Bickel seinen persönlichen Auftritt. Nach dem Abschlusstraining wartete Bickel, bis die Spieler im Hotel verschwanden. Dann setzte er sich hinters Steuer des FCZCars und versuchte, das «Monster» seitwärts einzuparken.

Souverän Federer zeigt gegen Del Potro ein gutes Spiel.

Glück für den FCZ-Sportchef, dass während seinem Park-Versuch nicht viele Passanten unterwegs waren. Denn obwohl Chauffeur René Senn auf dem Beifahrersitz sass und Bickel mit Tipps versorgte, hatte dieser grosse Mühe, das Gefährt zu parken. Unzählige Male touchierte er den Randstein, den Abschrankungspfosten rammte er einmal, beim Zurücksetzen berührte er ihn nur noch leicht. Physio Stefan Rausch, der ebenfalls zusah: «Jetzt müssen wir neue Pneus aufsetzen.» Bickel parkierte den Bus dann doch noch.

Abgesehen davon, dass sich eine Runde ums Hotel drezwei Räder auf dem Rand- hen. Ribéry geriet mit dem stein befanden, stand der Bus aufs Trottoir und fuhr Bus gut. «Wenn man be- zwei Hotel-Tafeln um. Auch denkt, dass ich das zum der Bayern-Bus bekam einige Kratzer ab. ersten Mal Bickels gemacht Missgeschick habe, war das Auch Ribéry mit dem Car sogar richtig crashte mit gut», sagt Bidürfte die Bayern-Bus. Spieler nicht ckel zu Blick am Abend. in ihrer KonUnd mit einem Augenzwin- zentration auf den Hit stökern fügt er an: «Ich habe ren. Am Nachmittag konnnur noch ein Jahr einen Ver- ten sich Mehmedi, Rodtrag und muss mich nach riguez und Co. in ihren ZimAlternativen umschauen.» mern ausruhen, schlafen Auch FCZ-Gegner Bay- oder TV schauen. Um 18.45 ern kann ein Liedchen von Uhr fährt der Car Richtung Unfällen singen. Bickels Allianz-Arena ab. Rund Vorgänger ist Franck Ribéry. 6000 Zürcher Fans werden Im Trainingslager in Dubai dort heute Abend für Untersetzte sich der Franzose stützung sorgen. Insgesamt 2009 ans Steuer des werden 66 000 Zuschauer Teambusses und wollte erwartet. 

Federer bezwingt Del Potro ZWEI-SATZ-SIEG → Roger Federer ist der Start in

das Masters-1000-Turnier von Cincinnati geglückt.

R

oger Federer hat sich erfolgreich für die letzten beiden Pleiten gegen Del Potro revanchiert. Der Argentinier war 2009 im US-Open-Final und an den World Tour Finals in London siegreich geblieben. Nun hat sich Federer (ATP 3) in Cincinnati in der zweiten Runde mit 6:3 und 7:5 gegen die Nummer 19

der Welt durchgesetzt. Der Baselbieter startete stark in die Partie. Beim Stand von 2:1 nutzte Federer gleich seine erste Breakchance. Bei eigenem Aufschlag war der 16-fache GrandSlam-Sieger unantastbar. Er brachte 21 von 25 ersten Aufschlägen ins Feld. Im zweiten Satz spielte Federer ähnlich stark, war je-

doch weit weniger effizient beim Verwerten von Breakmöglichkeiten. Bei 5:5 klappte es doch noch – der Schweizer nutzte seine siebte Chance zum entscheidenden Servicedurchbruch. In den Achtelfinals trifft Federer auf James Blake (USA). Gegen ihn hat Roger neun von zehn Duellen gewonnen. pab


21

Mittwoch, 17. August 2011

Basel fordert Tottenham

PREMIERE → Heute startet erstmals die Champions

League für U19-Junioren. Schweizer Klub ist der FCB.

D

Car

Getroffen Der FCZ-Car touchierte den Pfosten.

sten

ie Auslosung für die Gruppenphase der «richtigen» Königsklasse mit dem FC Basel findet erst am 25. August statt. Aber schon heute ertönt neben dem St.-Jakob-Park die Champions-League-Hymne. Um 18.30 Uhr spielen die Junioren des FCB gegen Tottenham. Es ist der erste Spieltag der neu geschaffenen Königsklasse für U19Junioren. Insgesamt 16 Teams aus 11 Nationen sind in vier Vierergruppen am Start. Darunter unter anderem Barcelona, Manchester

City, Ajax Amsterdam oder Liverpool. Der FCB trifft in seiner Gruppe neben Tottenham auf Eindhoven und Inter Mailand. Gesponsort wird die Veranstaltung von einem arabischen Investor. Der Scheich finanziert den Klubs alle Reisekosten. Die Endrunde der besten acht Teams geht im Januar 2012 in Abu Dhabi über die Bühne. Warum ist der FCB mit dabei? «Wir sind angefragt worden», sagt Sportkoordinator Georg Heitz. «Für unsere Spieler ist es eine tolle Gelegenheit, sich

auf internationalem Niveau zu messen.» Weil es im Schweizer Nachwuchsfussball keine U19-Teams gibt, muss der FCB seine U18 und U21 mischen. Denn es dürfen nur Spieler des Jahrgangs 1993 auflaufen, verstärkt durch drei Kicker des Jahrgangs 1992. Talente wie Sandro Wieser (18) oder Arlind Arjeti (17), die schon im Profikader stehen, aber dort kaum zum Einsatz kommen, können in der Junioren-ChampionsLeague Spielpraxis auf gutem Niveau sammeln. ost

Bayern München – FC Zürich: Die möglichen Aufstellungen Neuer Rafinha

Badstuber

Schweinsteiger Robben

Boateng

Lahm

Kroos

Müller

Ribéry

Gomez Chermiti Djuric

Mehmedi

Buff

Nikci

Béda

R. Koch

FCB-Junior Sandro Wieser in einem SuperLeague-Spiel gegen Xamax.

Aegerter Rodriguez

Teixeira

Leoni

Zusätzlich

I-BONUS % STÖCKL

5

inkäufen!

auf allen E

SINOX EDITION

mit Bindung Salomon NL 9 inkl. Steeringplate

LASER GS / SC / SL

mit Bindung Head Power 11 SC 163 • 170 • 177 cm GS 172 • 178 cm SL 161 • 171 cm

CHF 1’080.–

CHF 699.–

SINOX

CHF 768.–

diverse und Skischuhe 30% Helme ab

CHF 449.–

mit Bindung Salomon NL 10 inkl. Steeringplate

CHF 688.–

MORION ELITE

Marathon / All Mountain Sport verfügbare Grössen: 17” / 19” / 21”

CHF 2’390.–

CHF 1’899.– BERYLL ELITE

Hardtail Sport verfügbare Grössen: 17” / 19”

CHF 990.–

CHF 799.–

CHF 399.–

Diese und weitere Angebote finden Sie in Ihrer Filiale oder unter www.stoeckli.ch ENGELBERG | HEIMBERG | ITTIGEN/BERN | KLOTEN | NIEDERLENZ | SÖRENBERG | ST-LÉGIER S/VEVEY | WÄDENSWIL | WIL/SG | WOLHUSEN | ZUCHWIL

Angebote gültig solange Vorrat. Alle Angaben ohne Gewähr.

Anzeige


Geniessen Sie entspannt ab 9 Uhr einen günstigen und unbeschwerten Reisetag. In Zügen, Postautos, auf Schiffen sowie mit vielen städtischen Verkehrsmitteln. Mit der Spezial-Tageskarte zum Halbtax. Erhältlich nur im August, nur online und nur solange Vorrat. Jetzt zugreifen! www.sbb.ch/spezialtageskarte

*Preis gilt für die 2. Klasse. Spezial-Tageskarte in der 1. Klasse CHF 64.–.

Limitierte Spezial-Tageskarte: das günstige Sommervergnügen.


23

Mittwoch, 17. August 2011

→ LIPPENSTIFT DES TAGES

Life Stil Nicht nur seine Musik begeistert die Fans, sondern auch sein Erscheinungsbild.

Über romantische Botschaften auf Spiegeln darf man sich jetzt noch mehr freuen. Der neue Lippenstift «Marker» lässt sich ganz leicht wieder entfernen und schreibt noch besser. Bei Geschenkidee.ch für 9.90 Fr.

Die Welt von

Prince

Ein Mann und sein Werk: Prince produziert, komponiert und sorgt für grosse Bühnenmomente. catharina.pechota @ringier.ch

H

Durchbruch Mit «Purple Rain» erlangte er 1984 internationale Beachtung und erhielt sogar einen Oscar.

Mayte Jannell Garcia 1996 bekamen Prince und seine Ex einen Sohn, der Tage später verstarb.

Fotos: Reuters, AP, ddp-images, ZVG

Gute Laune In «Pretty Woman» singt Julia Roberts den Prince-Song «Kiss».

Gemogelt Prince ist 1,58 m klein, weshalb er gerne mal zu Plateauschuhen greift.

The Artist Formerly Known As Prince 1993 ersetzte er seinen Namen vorübergehend durch ein Symbol.

eute Abend steht ein musikalisches Genie auf der Bühne des Hallenstadions: Prince Rogers Nelson. Kurz: Prince. Über 900 Lieder hat der amerikanische Ausnahmekünstler in seiner Karriere schon geschrieben, darunter Mega-Hits wie «Purple Rain» oder «Kiss». Prince bewies dabei immer eine grosse Vielfalt und bediente sich aus Elementen verschiedenster musikalischer Genres wie R&B, Funk, Rock oder Pop. Das gefällt nicht nur dem Publikum. Laut dem «Boston Globe» gehört Prince zu den meistgecoverten Künstlern unserer Zeit. Allerdings sind die Auftritte des Exzentrikers oft unberechenbar. Eines aber ist sicher: Greift Prince heute Abend in Zürich in die Saiten, wird er für grosse Momente sorgen. 

Religion Beeindruckt von seinem Freund Larry Graham (Bassist), schloss er sich den Zeugen Jehovas an.


24

KINO

www.blickamabend.ch

Was Frauen wollen AUFRISS → In «Crazy Stupid Love» zeigt Ryan

Gosling Steve Carell den perfekten Clooney. lukas.ruettimann @ringier.ch

K

inostars, die uns zeigen, wie man Frauen abschleppt, gibts ja einige. Ryan Gosling macht dabei eine ausserordentlich gute Figur. Nicht nur weil er aussieht wie mit Photoshop bearbeitet. Auch weil seine Masche weniger debil wirkt als jene der Chaoten Wilson und Vaughn in «The Wedding Crashers». Charmant frech sein, Frauen reden lassen, im richtigen Moment hart wirken – ja, Killer Gosling zeigt Loser Carell den perfekten Clooney. Das hat was; nicht nur weil er «Gorgeous George» frappant ähnelt.

Doch Hollywood ist nicht Zürich, Bern oder Basel. Hier würde Gosling auf Granit beissen. Sogar Carell verleidet die Masche, er kehrt zu seiner Frau zurück. So ist «Crazy Stupid Love» letztlich eine warmherzige, witzige, leider auch etwas konservative Komödie geworden. Und nicht «In the Company of Men», Teil 2. Nur eine Liebe im Leben gibt es; um sie sollte man kämpfen. So lautet die Maxime des Films. Dagegen ist Goslings Trick, Frauen mit einem Move aus «Dirty Dancing» ins Bett zu kriegen, geradezu revolutionär. Bewertung:



SI E SAGT

ER SAGT

Im Kino: Redaktoren Lukas Rüttimann, Annette Frommer

annette.frommer @ringier.ch

S

chon der Titel lässt erahnen, worum es in diesem Film geht: eine salopp erzählte Komödie um Beziehungen, Seitensprünge und Familie. Überraschend das Staraufgebot! Julianne Moore ist – wie immer – bezaubernd, Marisa Tomei als trockene Lehrerin mit ebensolchem Humor sorgt für Lacher, und Ryan Gosling beeindruckt nicht nur mit seinem Sixpack. Sehenswert ist der Nachwuchsstar Jonah Bobo als Sohn Robbie, der schon als Junge weiss, dass man für seine Seelenverwandte kämpfen

muss. Höhepunkt des Films sind die Szenen mit lovely Emma Stone – ihre Mimik und ihr volles, kehliges Lachen sorgen auch bei Frauen für Gänsehaut. Der Plot ist simple, spätestens ab der Hälfte ist klar, dass die einzelnen Stränge zusammenlaufen werden. Daran ist nichts auszusetzen, ist man doch gut unterhalten, wenn es um den ganz alltäglichen Wahnsinn zwischen Leben und Lieben geht. Doch dass Vater und Sohn gemeinsam und öffentlich eine Liebeserklärung halten, unterscheidet den Film eben doch vom richtigen Leben. Bewertung:



Fotos: ZVG

Ehe in der Krise Steve Carell und Julianne Moore.

Kurz

gefragt Wie hat Ihnen der Film gefallen?

So fanden die Besucher die Tragikomödie «Barney’s Version».

Nadia (25) Sales Services Assistentin aus Bern Der Film war für meinen Geschmack zu lang. Die Sprünge zwischen Zeiten und Leuten war mühsam, aber Dialoge und Schauspieler machen dies wieder wett.

Violette (66) Lehrerin aus Zürich Ich bin noch völlig mitgenommen und berührt. Der Film zeigt, wie wichtig Liebe zwischen Mann und Frau ist, ohne kitschig zu sein. Die Zuschauer erhalten auch viele nützliche Lebenslektionen.

Marcel (48) Bankangestellter aus Opfikon ZH Aus Versehen bin ich in diesen Film geraten; eigentlich wollte ich «Larry Crowne» sehen. Ich fand ihn aber sehr eindrücklich und empfehle ihn wärmstens weiter.

Olga (49) Sprachlehrerin aus Opfikon ZH Der zweite Teil des Films hat mir deutlich besser gefallen. Anfangs geht es nur um Zigaretten und Alkohol. Danach geht er tiefer als erwartet und zeigt das reale Leben.


25

Mittwoch, 17. August 2011

Captain America zeigt es Obama

→ SHORTCUTS

COMIC-HIT → In der Realität gehts

mit den USA bachab – im Kino rettet «Captain America» die Welt.

T

«Crazy Stupid Love» Abstract: Familienvater Cal führt ein bürgerliches Leben, von dem andere Mittvierziger träumen: Er hat einen guten Job, ein schönes Haus, tolle Kinder, und er ist scheinbar glücklich mit seiner Jugendliebe Emily verheiratet. Doch dann erfährt Cal, dass seine Frau ihn mit einem erfolgreichen Kollegen betrogen hat. Als Emily die Scheidung will, gerät Cals Leben aus den Fugen. Zum Glück trifft er in einer Bar den smarten Playboy Jacob, der Cal zeigt, wie er alle Frauen rumkriegen kann. Als Jacob sich richtig verliebt, nimmt das Chaos seinen Lauf.

hor, Iron Man, X-men – schon erobert der nächste Comic-Held das Kino. Captain America ist eine Figur aus dem MarvelKosmos, der ausserhalb der USA wenig Bedeutung hat. Kaum bekannter ist sein Darsteller: Chris Evans. Unter der Leitung des gleichen Fitness-Gurus, der schon Daniel Craig für 007 in Form brachte, schwitzte er auf der Bankpresse. Eine Verwandlung ist das Herzstück von «Captain America: The First Avenger». Steve Rodgers ist ein schwächlicher Mann, der vom US-Militär abgewiesen wird. Als ein Wissenschaftler seine inneren Stärken erkennt, kriegt er seine Chance: Ein Serum macht aus dem Männlein einen Muskelprotz – damit hat es sich mit der Superpower. Denn Rodgers ist ein nor-

maler Mann, dessen Schwächen zu Stärken werden – der typischste US-ComicHero überhaupt. Kein Wunder, gehts auch sonst amerikanisch zu und her. 1941 befreit Captain America einen bunten Haufen Soldaten, mit dessen Hilfe er einen Nazi-Wissenschaftler stoppen will. Mit viel Witz und grandiosen Bildern im RetroLook erinnert er vor allem zu Beginn mehr an «Indiana Jones» als an «Spider Man». Ein altmodischer Abenteuerfilm für die einen, fragwürdige Kriegspropaganda für andere. So oder so: Der Streifen kommt für die USA zur rechten Zeit. Wenn Obama und Co. keine Heldentaten vollbringen, solls wenigstens Captain America auf der Leinwand richten. rtl Bewertung:

«The Infidel»

Land: USA

Regie: Glenn Ficarra, John Requa

Ein Kassenhit für Woody Allen? In den USA? Tatsächlich: «Midnight in Paris» spielte fast 50 Mio. Dollar ein und ist Woodys erfolgreichster neuer Film. Zu recht: «Midnight in Paris» ist eine wunderbar leichtfüssige, zuweilen sentimentale Komödie in und um Paris, in der die Figuren (Stars wie Owen Wilson, Rachel McAdams) entdecken, dass das Gras auf der anderen Seite auch nicht grüner ist. Bewertung: 



Länge: 117 min. Besetzung: Steve Carell, Julianne Moore, Ryan Gosling, Emma Stone

«Midnight in Paris»

America hooray Captain America rettet die Welt.

Heiliger Bimbam, was für eine Komödie: Mahmud Nasir (Star-Komiker Omid Djalili) ist ein liebender Ehemann, aufopferungsvoller Vater und überzeugter Moslem. Als seine Mutter stirbt, macht er eine schockierende Entdeckung: Mahmud ist per Geburtsurkunde Jude. – Haarsträubend freche, intelligente britische Komödie über Vorurteile, Identitäten und Dogmen. Originell und mutig! Bewertung: 

Kino Charts

Mary (22) Praktikantin aus Zürich Ich würde mal sagen, es gab gute und schlechte Szenen im Film. Meinen Freunden würde ich ihn jetzt nicht unbedingt weiterempfehlen, da ich denke, dass er sich an ein älteres Publikum richtet.

1 2 3 4 5

«Rise of the Planet of the Apes (Prevolution)» Die Vorgeschichte des Planeten der Affen: Caesar erzieht die anderen PC-Affen zur Revolution. «The Smurfs (in 3D)» Die Schlümpfe halten sich gut. Leider hierzulande nur in synchronisierter Version, ohne die Stimme von Katie Perry & Co. «Cars 2 (in 3D)» Öko-Kraftstoff oder Benzin? Im Pixar-Hit geht es um das ökologische Gewissen beim Autofahren. Spass macht der Film trotzdem. «HP8: Harry Potter and the Deathly Hallows, Part Two (in 3 D)» Potter scheffelt weiterhin viel Geld an den Kassen. Holt er gar die «Titanic» ein? «Bridesmaids» Die bislang beste Komödie des Filmjahres 2011: «Bridesmaids» sorgt dank der uneitlen Kirsten Wiig für Lachsalven in den Sälen.

«La Balada triste de trompeta» Spanischer Bürgerkrieg 1937: Ein Clown wird von Milizen rekrutiert. Im blutigen Kampf gegen die Faschisten wird er inhaftiert, nimmt seinem Sohn Javier aber das Versprechen ab, ihn zu rächen. 36 Jahre später findet Javier Arbeit als Clown. Wegen der schönen Natalia entbrennt im Zirkus eine erbitterte Rivalität zwischen den Clowns. – Politischer, extrem blutiger Euro-Trash für starke Nerven! Bewertung: 


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:10 Tierärztin Dr. Mertens 17:05 Herzflimmern 18:00 Tagesschau 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:15 Garfield 16:45 Pippi Langstrumpf 17:15 Johnny Test 17:30 iCarly 17:55 Zambo underwägs 18:05 Zack & Cody an Bord 18:35 Die Simpsons 19:30 Mein cooler Onkel Charlie

16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:50 Mord mit Aussicht (D 2008) Krimi 19:45 Wissen vor 8 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 Fernweh Souvenirs – Der Mittelmeerküste entlang (2/2) 20:55 Rundschau 21:40 Zahlenlotto 21:50 10 vor 10 22:20 Reporter Sélection Kämpferin mit Herz 22:50 Kulturplatz Extra B Sarah Jessica Parker 23:40 Tagesschau Nacht 23:55 Im Nordwind (CH 2004) Drama mit Bettina Oberli 01:35 Fernweh (W)

20:00 UEFA Champions League, Playoff-Hinspiel Bayern München–Zürich, live aus der Allianz-Arena, Kommentator: Dani Wyler 23:05 Stargate – Das Tor zum Universum E (USA 1994) Sci-Fi mit Richard Dean Anderson, Michael Shanks 01:00 No Way Up – Es gibt kein Entkommen E (USA 2005) Action mit Grayson McCouch, Adrian Paul, Amy Locane

20:00 Tagesschau B 20:15 Liebling, weck die Hühner auf (W) B (D 2009) Komödie mit Axel Milberg, Katja Flint 21:45 Rot-Grün macht Kasse 22:15 Tagesthemen 22:45 Deutschland, deine Künstler B David Garrett 23:30 David Garrett spielt Beethoven 00:15 Nachtmagazin 00:35 Die Brücke A (D 1959) Drama

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – in Europa 16:15 Herzflimmern 17:00 Heute – Wetter 17:15 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:00 Soko Wismar 18:50 Lotto 19:00 Heute 19:25 Küstenwache

16:45 How I Met Your Mother 17:05 Die Simpsons 17:55 ZIB Flash 18:00 Hand aufs Herz 18:25 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Barbara Karlich 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Sommerzeit 18:30 Konkret 18:48 Lotto 19:00 Bundesland heute 19:22 Money Maker 19:30 ZIB 19:55 Sport

20:15 Zwei Ärzte sind einer zu viel Wer im Glashaus sitzt 21:45 Heute-Journal 22:15 Auslandsjournal Mit Theo Koll 22:45 Der Preis der Liebe Wer kümmert sich um meine Kinder? 23:15 Markus Lanz Mit Roland Kaiser, Bill Gates 00:30 Heute Nacht 00:45 Der Heilige Krieg (W) 01:30 Zwei Ärzte sind einer zu viel (W)

20:00 ZIB 20 20:07 Wetter 20:15 Soko Donau B Am Limit 21:05 Schnell ermittelt B Robert Fabian 21:50 ZIB Flash 21:55 Der letzte Bulle B Gepflegter Tod 22:40 UEFA Champions League Highlights 23:15 Cold Case B Totes Rennen 00:00 ZIB 24 00:20 Cold Case B (W)

20:05 Seitenblicke 20:15 Geliebter Johann Geliebte Anna B (AT 2009) Romanze mit Anna Maria Mühe, Tobias Moretti 22:00 ZIB 2 22:30 Weltjournal B Grossbritannien – Die Jugendgangs von Liverpool 23:00 Menschen & Mächte Spezial B Letzten Tage der Sowjetunion 23:55 Flammender Stern (USA 1960) Western 01:25 Seitenblicke (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 K 11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Die Schulermittler 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:30 Scrubs – Die Anfänger 16:00 Wild Wedding – Ja ich will, aber schrill 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons 18:40 Die Simpsons 19:10 Galileo

20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Lotto-Liebe (D 2001) Romanze mit Ingo Naujoks, Gruschenka Stevens 22:15 24 Stunden Neues vom Ramschkönig – Luxusurlaub, aber billig! 23:00 24 Stunden Bitte folgen – Zugriff auf der Autobahn 00:05 24 Stunden Abgeschlossen – Mein Leben im Knast 00:50 Forbidden TV 01:40 Alexander Hold (W)

20:15 Wir retten Ihren Urlaub! Einsatz für den RTL-Ferienreporter Ralf Benkö 21:15 Versicherungsdetektive Der Wahrheit auf der Spur 22:15 Stern TV Mit Steffen Hallaschka 00:00 RTL Nachtjournal Moderation: Christof Lang 00:27 Wetter 00:30 Wir retten Ihren Urlaub! (W) Einsatz für den RTLFerienreporter Ralf Benkö 01:30 Versicherungsdetektive (W) Der Wahrheit auf der Spur

20:15 Grey's Anatomy – Die jungen Ärzte Absturz 21:20 Private Practice Alles wird anders 22:15 How I Met Your Mother Klapsgiving 2 – Die Rache der Ohrfeige/Das Fenster 23:15 Cougar Town Ausgrabungsarbeiten/ Nervenaufreibende Nächte 00:10 Red!@the city London 01:15 Comedystreet XXL (W) 02:05 Elton reist

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee? 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee? 18:00 Aktuell 18:09 Stuttgarter Börse 18:15 Da haben wir den Salat! 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Leckere Landpartie 21:00 Im Bann der Berge 21:45 Aktuell 22:00 Babys Welt 22:30 Übernachtung & Frühstück 23:00 City Heat (USA 1984) Thriller mit Clint Eastwood, Burt Reynolds 00:30 Leben live 01:00 Leben live

15:25 Lola rennt (W) (D 1998) Thriller 16:40 Systematische Klassifizierung des ausserirdischen Lebewesens 16:50 Club der Abenteurer 17:35 X:enius 18:05 360° – Geo Reportage 19:00 Journal 19:30 Inselträume 20:15 Der letzte Zeuge 20:55 Rom – Deus Impeditio Esuritori Nullus/ De Patre Vostro 23:00 Alexandra (F/RU 2007) Drama 00:30 Die Kunst der Fuge 01:45 Mit dem Zug durch... Frankreichs Süden

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15:30 Schliemanns Gold: Das Gold der Konquistadoren/Das Gold der Kelten 17:00 Geheimauftrag Konstantinopel 17:45 Mare TV – Reportage: Der Oslofjord 18:30 Nano 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit extra 20:00 Tagesschau 20:15 Katja, Valentina und Marina – Eine russische Trilogie 21:05 Der Metzger mit dem Leninorden 21:30 Bauerfeind 22:00 ZIB 2 22:25 Lutter – Toter Bruder 23:55 10 vor 10 00:25 37 Grad: Nicht ohne meinen Enkel

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 Law & Order 21:10 Lie to me 22:05 Criminal Intent – Verbrechen im Visier 23:55 Law & Order (W) 00:55 Nachrichten 01:15 Lie to me (W)

16:00 Meine wilden Töchter – Der falsche Look/Tennisschläger und schlechte Noten u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Ballast-Stoff/ Die Weisheit des Universums u.a. 19:20 Criminal Minds – Die Quelle des Leids/Das Haus der Puppen u.a. 23:45 Criminal Minds (W) 03:25 Ice Road Truckers

© 2011

FC Bayern München–FC Zürich

20:00 Uhr auf SF 2 Im Playoff zur UEFA Champions League trifft der FC Zürich auf den deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Der Anstoss in der Münchner AllianzArena ist um 20:45 Uhr. Es kommentiert Dani Wyler, zu Gast im Studio bei Matthias Hüppi ist Hanspeter Latour.

→ City Heat 23:00 Uhr auf SWR Die beiden Action-Stars Clint Eastwood und Burt Reynolds machen sich in dieser gagreichen Gangsterfilm-Parodie über ihre Alter Egos lustig: Als zerstrittene Cops mit einem Faible für den Genuss von Möbelpolitur müssen sie zusammenspannen, um einen Mörder zu beseitigen.

→ Titel hh:mm Uhr auf SENDER

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 604 000 (MACH 2011-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ UEFA Champions League Playoff

15:45 What's up, Dad? 16:45 News 16:55 Two and a Half Men 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20:15 Kuck' mal, wer da spricht (USA 1989) Komödie mit John Travolta, Kirstie Alley 22:10 Dämon – Trau keiner Seele (USA 1998) Horror mit John Goodman, Denzel Washington, Donald Sutherland 00:30 Dämon – Trau keiner Seele (W) (USA 1998) Horror

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

AUTO

Mittwoch, 17. August 2011

Offen für Gemütlichkeit NOBLESSE OBLIGE → Dank

Glasdach garantiert der Renault Mégane CC immer Sonnenstunden. timothy.pfannkuchen @ringier.ch

N

ach dem Mercedes SLK bei den Edelroadstern und dem Peugeot 207 CC bei den Kleinwagen ist nun der Mégane CC als einer der ersten Kompakten mit Coupé-Cabrio-Dach erhältlich. Heute sind die stabilen Klappdächer viel öfters vertreten als die Stoffverdecke. Umso wichtiger ist es, dass sie richtig schick aussehen. Wie bei

praktisch allen Coupé-Cabrios muss sich auch das Design des vor rund einem Jahr lancierten offenen Mégane am Heck der Funktion anpassen: Das voluminös ausgefallene Heck verrät, wohin das zweiteilige Hardtop verschwinden muss. Auch dem Laderaum ist die Anpassung anzumerken: aus 417 werden knapp 211 Liter. Das war es dann aber auch schon mit den funktionellen Zugeständnissen.

Im Winter geniesst man dafür Coupé-Gefühle und dank Panoramaglasdach das ganze Jahr hindurch den Himmel über dem Kopf. Mit etwas Kompromissbereitschaft in Sachen Reisekomfort auch zu viert. Das Dach benötigt auf Knopfdruck 21 Sekunden zum Öffnen oder Schliessen – das ist nicht gerade zügig. Aber ohnehin liegt dem Mégane Hektik nicht: Ganz Franzose, ist er auch auf der Strasse sehr sanft unterwegs. Selbst die Lenkung und Schaltung sind auf leichtes Reisen statt Kurvenjagd

eingestellt. An der nötigen Kraft fehlts dem Mégane CC trotzdem nie. Im Basismodell TCe 130 wirkt ein 1,4 Liter kleiner, aber dennoch 130 PS starker Turbo. Dieser springt ziemlich zackig an, zieht dann mächtig durch und macht den Fahrer schnell schaltfaul. Den Tankwart bekommt man übrigens auch eher selten zu sehen. Freundschaft schliesst man dafür sofort mit dem günstigen Preis. 

Facts

zum Renault Mégane Coupé-Cabriolet TCe 130 Motor: 1,4-Liter-4-Zylinder-

Benziner, 6-Gang-Handschaltung, Frontantrieb

Werde Sie Testen r

CO2-Ausstoss: 169 g/km 0 bis 100 km/h: 10,7 s Spitze: 200 km/h Verbrauch: 7,3 l/100 km Preis: ab 37 300 Franken

und fahre 29. Augus n Sie bis zum te Mégane C inen Renault C Bis 19.08 m . Anmeldung: it Adresse, T Namen, Alter, el. u mathias.w nd Bild an ohlf @ringier. eld ch

Open Air Das Mégane Coupé-Cabrio bietet vier Insassen Sonnenplätze.

→ ZWEIRAD

Fotos: ZVG

Mit Sicherheit geht ein Licht an

Seitenblick Mit TCS-Experte Peter Grübler durch den Strassendschungel

Tagsüber mit Licht fahren? Soll ich am Tag wirklich mit Licht fahren? Gibt es denn Länder, in denen Tagfahrlicht bereits vorgeschrieben ist? René Deck, per Mail

Der TCS empfiehlt das Fahren mit Licht am Tag – egal, ob die Sonne scheint oder der Himmel grau und dunkel ist. Es gibt oft Situationen, in denen entgegenkommende Fahrzeuge nicht gut erkennbar sind. Werden sie übersehen, führt dies häufig zu Unfällen, mit teilweise schweren Folgen. Eingeschaltete Scheinwerfer werden schneller wahrgenommen als die Fahrzeuge selbst. Eine Übersichtskarte mit den Ländern, in denen das Fahren mit Licht am Tag bereits Pflicht ist, finden Sie unter www.tcs.ch. Fragen? Schreiben Sie an: auto@blick.ch

Extrabreit Das LED-Licht ist kaum übersehbar.

Dank «Brasa», der neuen Gepäckträger-Rückleuchte des niederländischen Lichtspezialisten Spanninga, können Velofahrer kaum noch übersehen werden. Dafür sorgt nur eine einzige LED, die ihre Leuchtkraft über ein Lichtleitsystem auf ein Strahlerband ausbreitet. Dieses leuchtet nicht nur hell, sondern spart auch viel Energie. Das Rücklicht lässt sich zudem gut in alle Gepäckträger integrieren, sieht wie ein schwebendes Lichtband aus und erhöht dadurch seine Sichtbarkeit. Batteriebetrieben spanninga.nl reicht die Brenndauer bis zu 160 Stunden.

Die Autotesterin Peugeot 308 CC – ein toller Hingucker Kurzum: Der Peugeot 308 CC ist ein richtiger Sportflitzer: 200 PS, nur 1.6 Liter Hubraum, kommt schnell auf Touren, verbraucht aber nur wenig Most. Absolut top: Als Cabriolet ist er ein wahrer Hingucker, hat sehr bequeme Sitze und eine super Sound-Anlage. Totaler Flop: Er ist kein Familienauto – Kinder müssen hinten im Spagat sitzen. Die Frontscheibe ist zu hoch, sodass das Cabrio-Feeling darunter leidet. Fun: 

Marlen Sen (31) fühlt sich wohl mit dem spritzigen Franzosen.

Flirtfaktor: 

Design: 


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 3090 Fraken

Wochenpreis: 1 × ein Wäschetrockner von Electrolux im Wert von 3090 Franken! Der Iron Aid TK SL5 E ist der einzige Kondensationstrockner, der den Bügelaufwand um 50 % oder mehr reduziert. Dank der dampfbasierenden Entknitterungstechnologie verringert und entfernt der Trockner die Falten bereits während des Trockenvorgang. www.electrolux.com

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 18. August 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 15. August: GARTEN Gewinner der Kw 32 (zwei Hotelübernachtungen): F. Graf, Wiesendangen

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

8003282

1 2 2 2 1 4 2 0 2

So gehts: Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

4 4

0

3

4

1

2

0

1

1

4

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

6 8 1 9

7

3

6 2 8

4 2 3

2

9 7 2

1 6 5

Conceptis Puzzles

6

→ KAKURO leicht 22

3

11

5

6 9 8

13

19

12

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

9 4

14 32 17

17 17 12 21

8

19

24 8

14

11

5

24 Conceptis Puzzles

7008246

→ SUDOKU schwierig

7 1

Wochenpreis: 2 × 2 Nächte im Hotel Station Zug im Wert von je 500 Franken!

4

Gültig für 2 Pers. in der Juniorsuite inkl. Frühstück im Hotel Station Zug am Zugersee. www.hotelstationzug.ch Tagespreis: 1 × 1 Traumhaus-Los!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 18. August 2011, 15.00 Uhr

06010013642

8 14

8

Gesamtwert: 1000 Franken

9

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

6 9 5

9

6

3

6 8

9 5 2

8

Conceptis Puzzles

7

4 3 2

1 3 9

06010000763


Mittwoch, 17. August 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Je schneller Sie sich heute auf eine veränderte Situationen einstellen können, desto besser. Der Mond im Widder hilft Ihnen dabei. Flop: Eine Konkurrenzsituation verunsichert Sie. Das ist aber nicht nötig! Vertrauen Sie auf Ihre Kompetenz und Erfahrung.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Ein voll gepackter Tag – aber Sie sind gut organisiert und hellwach. Dazu pokern Sie sich geschickt und erfolgreich durch alle Verhandlungen. Flop: Wenn Sie tagsüber viel sitzen, sollten Sie abends für einen sportlichen Ausgleich sorgen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Für Singles bieten sich heute tolle Gelegenheiten, ausgiebig zu flirten oder einen interessanten Kontakt zu vertiefen. Flop: Ehrgeiz im Job ist gut, aber übertreiben Sie nichts. Zu viel Eifer könnte das gute Verhältnis zu Ihren Kollegen trüben!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Venus sorgt für harmonische Stimmung. Nutzen Sie diese Gelegenheit für die gemeinsame Zukunftsplanung. Flop: Sie sind im Job nicht ganz bei der Sache. Lassen Sie komplizierte Dinge liegen, und nehmen Sie sich die Routinearbeiten vor.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Mars verleiht Ihnen nicht nur viel Power, sondern auch noch ein starkes Durchsetzungsvermögen. Flop: Am Arbeitsplatz kann es jetzt leicht zu Missverständnissen und Störungen kommen. Achten Sie auf klare Absprachen!

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Geniessen Sie ruhig die süssen Seiten des Lebens, durch den abnehmenden Mond wiegen Kaloriensünden zurzeit nicht ganz so schwer. Flop: Harmonie lässt sich leider nicht erzwingen. Überwinden Sie Ihre Scheu vor Konflikten.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Dank Ihrer hohen Motivation und guten Organisation sind alle Aufgaben im Handumdrehen erledigt. Flop: Wer Sie beeindrucken möchte, muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. So leicht sind Sie nicht zufriedenzustellen.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Kompromisse liegen Ihnen momentan nicht. Ihr Motto lautet «Entweder – oder». Und das bringen Sie so charmant rüber, dass Ihre Rechnung wohl aufgeht. Flop: Sie wissen gerne, was auf Sie zukommt. Zurzeit sind aber allerhand Überraschungen möglich.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Der Kosmos meint es zurzeit besonders gut mit Ihnen. Nutzen Sie die planetarische Unterstützung! Flop: Beachten Sie aber auch Ihre seelischen und körperlichen Bedürfnisse. Sonst stellt sich trotz äusserer Erfolge Unbehagen ein.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Dank Merkur und Mond sind Ihre kommunikativen Fähigkeiten heute besonders gut ausgeprägt. Flop: Eine feste Planung ist sowohl im Job als auch im Privatleben jetzt eher hinderlich. Flexibilität ist Ihr Erfolgsrezept.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Bei allen Paaren ist abends viel Harmonie und gemütliches Kuscheln angesagt. Stier-Singles flirten am nettesten mit den Löwen. Flop: Wenn Sie nicht in bester Verfassung sind, sollten Sie das nicht überspielen. Kostet doch nur unnötig Kraft.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Der Mond im Widder macht Sie sehr aufgeschlossen. Singles gehen keinem Flirt aus dem Wege. Flop: Kleine Konzentrationsmängel sollten Sie nicht mit Kaffee bekämpfen – gehen Sie lieber mal zwischendurch an die frische Luft.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Treffen sich zwei Hellseher. Meint der erste: «Dir gehts gut, und wie gehts mir?» Beim Coiffeur sagt der nur noch wenig behaarte Mann dem Figaro: «Können Sie mir bitte die Haare etwas locken?» Der Coiffeur antwortet: «Locken kann ich sie schon, mein Herr, aber ich kann nicht garantieren, dass sie auch kommen!» Was ist ein Keks unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Daniela sucht ...

«Mein Traummann ist sexy und sportlich» Alter: 18 Jahre Wohnort: Mittelhäusern BE Grösse: 1.68 m Beruf: Köchin Sternzeichen: Stier

Mein Sound: Hip-Hop. Mein Hobby: Reiten. Mein Anmachspruch: Du hast geile Augen. So verführt man mich: Mit einem feurigen Kuss.

Du (w), schwarzi Hoor stiegsch jede Morge z Wettige id S-Bahn i die 1. Klass i. Trau mi nie dich azspreche. Luscht uf en Chafi? Tel. 079 750 51 51 Du m. bisch geschter Abig id S2 igstige. Han dich «usglacht». Eusi Unterhaltig bis Thalwil gaht mer nümm usem Chopf. Meld dich doch: ausgelacht@hotmail.com

Verzeihen kann ich: Nur, wenn er ehrlich ist. Das würde ich an mir ändern: Meine Nase. Kontakt: 1708_daniela@bsingle.ch

Kevin sucht ...

«Meine Traumfrau muss schwarze Haare haben» Alter: 18 Jahre Wohnort: Bassersdorf ZH Grösse: 1.80 m Beruf: Detailhandelsfachmann Sternzeichen: Widder

Hey Anica Mausi, han dir mol welle Danke sage defür, dass du IMMER für mi do bisch. Du hesch echt einiges miesse durre mache. Das cha nid jedi. Danke! Dini Maus Fa

Marcos, du und oisi zwei Chline sinds Beste wo mir jemals het chöne paßiere! Ich lieb oi über alles! Kuss dini Fetti!

Hey Formulation, sorry daß ich einfach so gegangen bin, aber die Zeit war um. Ich wünsche dir ein erfülltes Leben. Lg Sophie H:-*

Hey LADY_IN_RED! Du bisch ja sooo sweet uf dim Foti bi fs24. Mäud di doch mau..: alaneo@ quickline.ch

Ich verliebe mich, wenn: Er mir seine Liebe beweist.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Du blonde Securitas bisch am 15.8. um 16 Uhr i de s5 r. Rappi igstige. I w bruni Haar und grüs Jeckli. Hoff kseh di wider.

Mein schlimmstes Date: Hatte ich mit meinem Ex-Freund.

www.blickamabend.ch

zBeMin Schatz, bisch passiert schde wo mer je isch. Tag für Tag glückli. machsch mi über ni ! Di rb de so ch di b Lie 3 ;)< i chlii Meli

Teigo vermiss di jetzt scho schrecklich weni drah denk, dass inere wuche nüm da bisch. Wünsch der aber nur sBest! Dis Schwöschterli

hei mir es Bebi nach so langer Zit jitz si d Un . zsi me zem gschafft ! Bisch mir sho 5 Mönet zemme u <3 dr richtig. 17.O3.2O11 luv Mis Nüscheli, du bisch geng mis Öfeli. Merci was du für mi u dGiele machsch. I liebe di.

Du bisch am Sa 13.8 mit dine 3 Kollege i de Badi Arbon gsi. Du bisch gross, bruni Hore, mit ere brugrüne Badhose ca. 16ni. jf_1110@hotmail. ch Meld di bitte. Letzten Freitagabend im Rimini in Zürich. Du, w. hast dir dein grünes Kleid beschmutzt, haben uns kurz unterhalten. Darf ich dich wiedersehen? HKSVS@gmx.ch

Ismet min Stern, kenned üs scho so lang. Jede Tag bedütisch mir meh. Ich chan nöd usdrucke wie sehr ich dich liebe.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Ein Star, der mich beeindruckt: Will Smith. Mein Hobby: Fussball. Mein Anmachspruch: «Wettsch mich?» So verführt man mich: Mit den Augen. Das würde ich an mir ändern: Ein paar Charakterzüge. Törtn an: Frauen mit blauen und grünen Augen. Ich verliebe mich, wenn: Ich die schönsten grünen Augen sehe. Das will ich mal erlebt haben: One Night Stand. Kontakt: 1708_kevin@bsingle.ch

Jeden Tag turnen ermüdet auch den fittesten Affen, ein Nickerchen auf dem Lieblingsbaum kommt da gerade richtig. Ein Bild von Roberto Guerra aus Oerlikon ZH. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: redaktion@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Mittwoch, 17. August 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Naturburschen

1

2

Männer tragen wieder Bart. Und zwar keinen sorgfältig gestutzten Dreitagebart, sondern Vollbart. Die einen stutzen ihn aus Zeitgründen nicht und sehen dabei aus wie Emile Hirsch im Film «Into The Wild», für andere ist er ein Statement zu mehr Männlichkeit. Und manche barttragenden Männer geben sogar zu, dass sie sich mit Haaren um den Mund geschützter fühlen ... Ob Hirt oder Unternehmer, Trend oder nicht, allen Männern mit Bart ist gemeinsam: Sie tragen ihn mit Stolz.

1

Joschgi, Winzer und Hirt aus Malans GR

2

Shark, Kreativer aus Zürich

3

3

Fäbu, Monteur aus Bern

Martin, Unternehmer und Unterhalter aus Zürich

4

4

Modeblick Barbara weiss, wem was steht

Stilettos aus der SM-Kammer Vor zehn Jahren war meine Welt noch heil. Da waren Stilettos noch elegante acht Zentimeter hoch, und aus dem Bildungsfernsehen («Sex and the City») lernte ich, dass man sie beim Vornamen nannte («Manolos»). Dann wurden die Designer auf einmal grössenwahnsinnig. Allen voran mein persönlicher Gott Christian Louboutin, der plötzlich mit Vierzehn-Zentimeter-Absätzen ums Eck kam. Alle anderen Designer zogen nach. Was dazu führte, dass ich meine Füsse in eiffelturmhohe Stilettos und Plateaus wie aus einer SM-Kammer zwängte. Und um die naheliegendste Frage gleich zu beantworten: Nein, man kann damit weder einem Tram hinterherrennen noch elegant aus einem Taxi steigen. Warum nehmen wir Frauen an diesem Wettrüsten teil? Weil hohe Schuhe längere Beine machen? Klar. Und es ist ja nicht das erste Mal, dass Frauen wie ich, wenns um Mode geht, den Verstand verlieren. Unbedingt machen: Neue Killer-Heels ein paar Tage vor dem ersten Auftritt zu Hause mit Wollsocken tragen. barbara.kallenberg@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Können Sie morgens auf Kaffee verzichten?

Janine (20) Detailhandelsfachfrau aus Zürich Also das ist für mich gar kein Problem. Ich trinke zwar ab und zu mal morgens einen Kaffee, aber dann aus Lust und nicht, weil ich muss.

Luca (40) PR-Berater aus Zürich Niemals! Kaffee gehört zu meinem morgendlichen Ritual. Ich habe auch schon eine Zugfahrt auf mich genommen, weil mein Kaffeevorrat ausgegangen war.

Iris (34) Laborantin aus Zürich Nein, das ginge wirklich gar nicht! Kaffee ist ein notwendiger Fitmacher für mich. Ich erliege jeden Tag der Macht der Gewohnheit und trinke morgens meinen Kaffee.

Emrah (33) Automechaniker aus Bülach ZH Ich bin mehr der Teetrinker, am liebsten Schwarztee. Früher habe ich auch jeden Morgen einen Kaffee getrunken, aber plötzlich hatte ich keine Lust mehr.


Morgen im

 Franken Nützt denn wirklich alles nichts?  Kosovo-Täter Warum stoppt sie denn keiner?

Das Wetter

Michelle Hunziker

MORGEN

28° Samstag

Erstmals spricht sie über das neue Kind von Eros.

30° Zürich Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

So muss er sein! SOMMER → Endlich

Sonntag

31° 10% 12 h

Zürichsee Limmat Katzensee

21° 21° 23°

33°

H A P PY

E ND !

gibts neben blauem Himmel Temperaturen über 30 Grad.

Glogger mailt … … Angela Merkel Europas Eiserne Lady

N

ach dem Rekordfrühling liess der Sommer 2011 bislang zu wünschen übrig. Doch jetzt kann man die Badesachen einpacken: Laut Felix Blumer von «SF Meteo» steigen die Temperaturen ab morgen schweizweit auf 30 Grad. «Jetzt wird es gnadenlos schön», sagt der Meteorologe. «Da sind selbst die knappsten Tangas zu heiss.» Das heisst: strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Und das Beste daran: Das Super-Wetter hält noch bis mindestens Anfang nächster Woche an. Am heissesten wirds in Basel, Chur und im Wallis. Nur am Freitag könnte es gebietsweise zu Gewittern kommen. Die Aussichten für die kommenden Wochen sind blendend. Bis in den September prognostiziert Blumer «Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad». Und auch danach gibts Hoffnung. Nach dem nassen Sommer stehen die Chancen auf einen sonnigen Herbst gut. kra

Wassertemperaturen

Von: glh@ringier.ch An: info@cdu.de Betreff: Wahre EU-Chefin Werte Angela Merkel Da haben wir, was wir schon lange wussten: In der EU gibt es drei Ligen: die Champions League mit Ihnen und Frankreichs Präsident Sarkozy, die Euro-League mit den über Schulden stolpernden Spaniern und Italienern – und Ländern, die gegen den Abstieg spielen: Griechenland, Portugal & Co. Plötzlich tritt kein José Barroso als Präsident der Europäischen Kommission, kein Ratspräsident Van Rompuy ins Rampenlicht! Gehts um Macht, machen die zwei Grossen das untereinander aus. Verordnen dem Rest Europas eine gemeinsame Wirtschaftsregierung. Bei der wohl wer das Sagen hat? Mit Sicherheit kein Grieche. Helmut-Maria Glogger

Badewetter Diese guten Aussichten haben wir verdient.

Anzeige

Heute: Der Tipp für Eltern – Der sichere Schulweg für Kinder Leser fragen – Experten antworten

Andrea von Allmen, Bern: Meine Tochter Cinzia wird in diesen Sommer eingeschult. Kann ich sie speziell auf den sicheren Weg zur Schule vorbereiten?

Bettina Zahnd Unfallforscherin, AXA Winterthur

Liebe Frau von Allmen Ja, das können Sie. Am besten wird der tägliche Weg zur Schule vorher regelrecht trainiert. Nehmen Sie sich die Zeit und laufen Sie mit Ihrer Tochter den Schulweg einige Male ab. Überqueren Sie gemeinsam mit ihr die Strassen und die Kreuzungen auf der Strecke, damit Cinzia sich den Weg mit seinen Besonderheiten wie z.B. schlecht einsehbaren Stra-

ssen oder Ampeln gut einprägen kann! Bringen Sie Ihrer Tochter zum Beispiel bei, am Zebrastreifen mit dem Fahrer Blickkontakt aufzunehmen und so lange zu warten, bis das Auto tatsächlich gestoppt hat – ganz nach dem Motto «erst gehen, wenn die Räder stehen». Oft ist der kürzeste Weg nicht der sicherste, darum empfehlen sich auch kleine Umwege über ruhigere Nebenstrassen.

Publireportage Expertenkolumne Nr. 2

Fragen an Expertin Die AXA Winterthur setzt sich seit über 30 Jahren für die Sicherheit im Strassenverkehr ein. Mitte September beantwortet Bettina Zahnd hier Leserfragen zum Thema «Sicherheit für Kinder auf dem Velo». Werden auch Sie noch heute Liker von «AXA Winterthur» auf Facebook und stellen Sie Ihre persönliche Frage zum Thema!

Fotos: Keystone

Fr. 2.– am Kiosk

www.blickamabend.ch Freitag


17.08.2011_ZH