Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Dienstag, 17. Juli 2012 Basel, Nr. 136

«Sie redete den Deal schön» Steuer-CD: Bankenprofessor kritisiert Eveline WidmerSchlumpf.  SCHWEIZ 4/5

HEUTE ABEND

21° MORGEN

29°

Wer in den Ferien flirtet, fliegt raus

Rigozzi & Fäh verlassen die Missen

Nix

Eine exklusive Umfrage zeigt: 7 von 10 Schweizerinnen und Schweizer verzeihen nicht.

 NEWS 2/3

Nadeln im FlugzeugSandwich

wie weg

Ein Saboteur beim Schweizer Caterer Gate Gourmet präparierte Menüs. Nun ermittelt das FBI.

Fotos: David Biedert/tilllate.com, Keystone, ZDF

 WIRTSCHAFT 7

Vermarkten sich selbst Nixen Christa Rigozzi und Linda Fäh.

Z

uerst kippt das Schweizer Fernsehen die Miss-Wahl. Dann kommt raus, dass Missen immer weniger verdienen. Und jetzt folgt der nächste Tief-

schlag: Die Missen nehmen Reissaus. Denn die Miss Schweiz Organisation veranstaltet nicht nur die Wahl, sondern vermarktet die hübschen Girls danach auch. Diesen

Dienst nehmen aber immer weniger in Anspruch. Als eine der letzten bekannten Gesichter tun es nun auch Christa Rigozzi und Linda Fäh lieber selbst.  PEOPLE 19

GletscherSchmelze

Heute Ab e n d im TV

«Klima konkret» – Wie sich die Erderwärmung auf Grindelwald BE auswirkt.

Anzeige

Nur heisse Luft? Schützen Sie unser Klima! www.myclimate.org – Spendenkonto: PC 87-500648-6 Das Engagement dieser Zeitung ermöglichte dieses Inserat.

 ARTE 20.15


2

NEWS

www.blickamabend.ch

→ FERIENGRUSS

Postkarte besiegt Facebook Erhalten Daheimgebliebene Feriengrüsse, stehen diese meistens auf Postkarten. Etwas weniger häufig verschickt werden Text- und Bildnachrichten mit dem Handy. Gegrüsst werden zudem häufiger ausgewählte Menschen als ganze Gruppe per Facebook oder Blog. Das Marktforschungsinstitut Link hat im Auftrag von Comparis.ch 1209 15- bis 74-Jährige befragt. Über zwei Drittel (69 Prozent) gaben an, zumindest hin und wieder aus den Ferien zu grüssen:  77 Prozent dieser Personen greifen dann zum Kugelschreiber und schreiben eine Karte.  61 Prozent der Reisenden zücken das Handy und tippen ein SMS oder ein MMS.  39 Prozent melden sich telefonisch.  26 Prozent per E-Mail  18 Prozent über Facebook. Schon länger etablierte und traditionelle Kommunikationsformen würden klar bevorzugt, auch von Jüngeren, schlussfolgert Comparis. Übrigens: 45 Prozent sind in den Ferien nie online.

Kolossale Ferien Grüsse Rom.

Der Ferienflirt ist ein schlec UMFRAGE → Geht der Partner in

den Ferien fremd, sehen viele rot. Jeder Dritte würde Schluss machen. karin.mueller @ringier.ch

W

ärme, blauer Himmel, entspannte Atmosphäre, Partystimmung. Im Sommer tanzen die Hormone. Ferien bringen Entspannung, sind aber auch oft verbunden mit Beziehungsstress. So wirkt die Frucht in Nachbars Garten rasch mal verlockender als daheim. Plötzlich schauen Männer nicht nur zu tief ins Glas, sondern auch tief in die Augen einer betörenden Fremden. Übrigens: Frauen

→ HEUTE DIENSTAG 05.10 Uhr, Tunis Tunesiens regierende islamistische Ennahda-Partei will Gotteslästerung unter Strafe stellen. Dies gab der Vorsitzende und Minister für Gesundheit, Abdelatif Mekki, zum Abschluss des fünftägigen Parteikongresses bekannt.

Grund sei, die Beziehung Deutsch- und Westschweiz. sofort zu beenden, antwor- Knapp 65 Prozent der Befragten leben teten 32,5 Prozent mit Heimlich SMS in einer Bezieeinem klaren hung. Ein tun dies genauso. Blick am Ja. 35,9 Pro- lesen lehnen heisses Eisen Abend startete eine Exklus- zent antwor- 70 Prozent ab. in Beziehunivumfrage. Auf die Fragen, teten mit gen bildet ob ein Ferienflirt oder Sei- «eher Ja». Befragt wurden auch das Thema Kontrolle. tensprung in den Ferien ein 500 Personen in der Wie viel Kontrolle brauchen Frau und Mann, um sich in Ist ein Ferien-Seitensprung ein der Partnerschaft sicher zu Grund, die Beziehung zu beenden? fühlen? Darum fragten wir: Wenn mein/e Partner/in einen Ferien-Seitensprung hatte «Finden Sie es in Ord10,6 % 21,0 % 35,9% 32,5 % nung, heimlich SMS oder Wenn ich selbst einen Ferien-Seitensprung habe E-Mails des Partners zu 13,0 % 24,8% 34,9% 27,3 % lesen?» 68,7 Prozent sind Wenn mein/e Partner/in einen Ferienflirt hatte strikt dagegen. Immerhin 25 Prozent glauben, eine 15,2 % 37,9 % 27,9% 19,0 % Legitimierung zu haben, Wenn ich selbst einen Ferienflirt habe wenn ein Verdacht besteht, 19,6 % 39,7 % 24,6% 16,2 % dass er oder sie fremdflirten Nein, auf keinen Fall Nein, eher nicht Ja, eher schon Ja, auf jeden Fall könnte. 

Zeiten in MEZ.

05.45 Uhr, New York  Montag war ein rabenschwarzer Tag für Facebook. Die Aktie verlor bis zum Handelsschluss rund 8 Prozent an Wert und kostete bloss noch 28.25 US-Dollar. Weshalb die Facebook-Aktie so stark einbrach, ist unklar.

06.56 Uhr, Lausanne Ein Fehler im Informatiksystem des Waadtländer Autobahnnetzes hat zu einem 15 Kilometer langen Stau geführt. Eine Ampel war fälschlicherweise auf Rot gestellt. 09.41 Uhr, Bangkok Der thailändische Zoll hat bei einer Routinekontrolle

am Flughafen von Bangkok eine halbe Tonne Elfenbein beschlagnahmt, darunter viele komplette Stosszähne. 10.23 Uhr, Stanford  Durch den Reaktorunfall von Fukushima könnten im Extremfall weltweit bis zu 1300 Menschen mehr an Krebs sterben. Bis zu 2500 weitere könnten neu an Krebs


3

Dienstag, 17. Juli 2012

Neues aus Absurdistan

Fremdflirten Heimlichkeiten verletzen sehr.

Der Westen klaut dem Iran die Regenwolken

→NACHGEFRAGT Klaus Heer (69) Paartherapeut

Irans Tourismusminister Hassan Moussavi hat den Sündenbock für die anhaltende Dürre im Süden seines Landes gefunden: Europa zwackt dem Iran das Regenwasser ab. In einer Rede behauptete Moussavi gestern, dass der Kontinent mit Spezialmaschinen Wolken über seinen Ländern zum Regnen bringe. So werde verhindert, dass der Iran genügend Wasser Dürre Hassan Moussavi gibt abbekomme. Der fiese Europa die Schuld dafür. Wasserraub sei offensichtlich Teil eines «heimlichen Kriegs», den der Westen gegen den Iran führe. Seine Behauptung ist nicht die erste Anschuldigung dieser Art. Als letztes Jahr eine ähnliche Wetterlage herrschte, schob auch Präsident Mahmud Ahmadinedschad dem Westen die Schuld in die Schuhe. Kurz nachdem seine Rede damals zu Ende gewesen war, begann es zu regnen. sax

«Eine gute Beziehung hält einen Flirt aus» Ist es übertrieben, nach einem Ferien-Seitensprung die Beziehung gleich zu beenden? Es kann jedem passieren, dass eine fleischliche Ferienversuchung übermächtig wird. Wenn das zu Hause rauskommt, gibts immer Wirbel. Aber ein robustes Beziehungshaus wird die Erschütterung überstehen.

Männer schlucken den Kummer Der Mann, die Auster: Wenn es in der Beziehung kriselt, vertrauen sich Männer selten jemand anderem an. 47 Prozent machen Beziehungsprobleme und Liebeskummer nur mit sich aus. Lediglich 40 Prozent sprechen mit dem besten Freund. 16 Prozent wenden sich an eine gute Freundin. Dies das Ergebnis der neusten ElitePartnerMännerstudie. Und: Je älter der Mann, desto verschlossener wird er in Bezug auf Partnerschaftsprobleme oder Ehestreit. 68 Prozent der Männer über 50 sprechen mit keinem darüber. Singlemänner hingegen scheinen offener. So wenden sich über 49 Prozent bei Herzschmerz an den besten Freund. Knapp jeder Dritte vertraut sich einer guten Freundin an, und jeder Zehnte geht bei Liebeskummer zur Mutter. ElitePartner-Psychologin Lisa Fischbach: «In der Erziehung von Buben wird die Kommunikation über Gefühle, Kummer und Liebesdinge immer noch zu wenig gefördert und positiv verstärkt.» Daher lernen Männer den selbstbewussten Umgang mit dem Ausdruck von Gefühlen weniger. kmu

erkranken – die meisten von ihnen in Japan. Dies haben US-Forscher per Computermodell berechnet. 11.02 Uhr, München Bayern will nicht mehr länger für die ärmeren Bundesländer zahlen. Deshalb entschied es sich heute, beim Verfassungsgericht Klage gegen den

Haben Sie Verständnis für Leute, die gleich die Partnerscha beenden wollen? Den Hüftschuss aus verzweifelter Empörung kann ich verstehen. Für manche Betrogene stürzt ja eine ganze Welt ein. Allerdings sollte man die Kündigung der Liebe nicht wörtlich nehmen, sondern ernst: Es tut unsäglich weh. Thema Kontrolle: Was passiert, wenn einer Handyspionage betreibt? Wer so in die Privatsphäre des anderen eindringt, gefährdet die Liebe genauso wie derjenige, der fremdgeht. Beides macht deutlich, dass die heimische Beziehung dringend mehr Zuwendung braucht. kmu

Länderfinanzausgleich einzureichen. 12.15 Uhr, Oberentfelden Der Aargauer Ort führt ab dem nächsten Jahr die Abfallsack-Gebühr ein. Dies hatte die Gemeinde seit 1972 bereits sechs Mal versucht – und war immer gescheitert. Zum Dank will die Gemeinde nun die Steuern senken.

Neue Gratis-App von Präsenz Schweiz

Mit Heidi durch die Schweiz Fotos: plainpicture/Mira, Cortis & Sonderegger, Getty Images, Ralph Donghi, AFP, Thinkstock, ZVG

htes Geschä

Das heisst? Harmoniesucht bringts nicht, sondern Courage.

Der Staat produziert jetzt auch Handy-Games. Präsenz Schweiz bietet in der App «Swiss Games» drei Gratisspiele an. So hüpft und rutscht der Spieler etwa mit einem rothaarigen Heidi durch die Schweiz. Zielgruppe sind junge Ausländer, die dank der App besser über die Schweiz denken sollen. Die Produktion kostete 110 000 Franken.

→ TWEET DES TAGES User @dr_pete twitterte in der Nacht über die neue Yahoo-Chefin:

Marissa Mayer hat in den letzten 15 Minuten mehr getan, um Yahoo wieder relevant zu machen, als alle anderen in den letzten 5 Jahren. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Basel Tattoo 13. bis 21. Juli am Rhein 2. Programm Paléo 17. bis 22. Juli in Nyon 3. Alla Deriva – Storia Vera Open Water - True Story


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

LEGALER CD-KAUF → Hat Widmer-Schlumpf naiv

verhandelt – oder gar das Parlament getäuscht?

nen und die Passage dann entwendeten Kundendaetwas schönfärberisch ver- ten?» rlaubt das Steuerab- kauft, damit das AbkomKunz stört vor allem, kommen mit Deutsch- men durch das Parlament dass Widmer-Schlumpf seit land den Kauf gestohlener gebracht werBekanntwerKundendaten? «Ja», sagt den konnte.» «Die Schweiz den des DaDenn: der Berner Rechtsprofessor tenkaufs nicht hat sich nicht Peter V. Kunz. «Die deut- «Wenn die klar Stellung schen Verhandlungspart- Schweizer In- durchgesetzt.» genommen ner sind keine dummen terpretation hat. «Wenn sie Leute. Die wissen genau, stimmen würde: Warum ihre Interpretation des Abwie sie Formulierungen hat man das nicht einfach kommens jetzt nicht belevornehmen müssen.» klar festgehalten, statt gen kann, würde das dem schwammig zu Referendum Vorschub leisIm Umkehrschluss ten.» müsste dies eigentlich heisformulieren, Deutschland sen: Die VerhandlungsDass der Staatsvertrag in delegation rund um Fibemühe sich der Schweiz an dieser Frage nanzministerin Eveline ‹nicht aktiv› scheitert, hofft Kunz nicht. Widmer-Schlumpf hat um den Er- Ob CD-Käufe legal seien sich über den Tisch ziewerb von oder nicht, sei eigentlich gar nicht so wichtig, findet hen lassen. Dass die er. Denn: «Mit Inkrafttreten Schweiz «eine gewisse Ignoranz des Vertrags würde der gezeigt hat», ist Markt für solche CDs zusamfür Kunz aber menbrechen.» nur eine von Genau dieses Argument zwei Mögsieht der «Spiegel» als Indiz dafür, dass der linkslichkeiten. Die andegrün dominierte deutre: «Die sche Bundesrat das AbSchweikommen bachab schizer Delecken dürfte. Ansonsten gation hat habe Nordrhein-Westfalen «soeben 3,5 Millionen Euro das Verbot Peter V. Kunz für eine weitgehend wertnicht durchRechtsprofessor lose CD verschwendet». setzen könan der Uni Bern. peter.bruehwiler @ringier.ch

E

Befehlsausgabe von André Blattmann, Chef der Armee

Freiwillige Milizarmee geht nicht

befehlsausgabe @blickamabend.ch

Gerangel um das L SAWIRIS →

Fotos: Keystone (6), AP, Marcel Bieri, Eggishorn.ch

«Good News! Armee macht alle gleich», titelte der Blick am Abend vergangene Woche. Inhalt des Artikels war, dass der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu ein neues Wehrdienst-Gesetz mit einer gerechteren Verteilung der Wehrpflicht ankündigte. Ich sage es Ihnen gerade heraus: Ich bin hoch erfreut, dass der Blick am Abend das eher sperrige Thema Wehrpflicht derart prominent thematisiert – merci! Sie wissen es: Wir werden gut eidgenössisch an der Urne entscheiden, ob wir die allgemeine Wehrpflicht beibehalten. Die Initiative «Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht» propagiert eine freiwillige Milizarmee – ein Widerspruch in sich und ein Modell, das nicht funktioniert. Für mich ist klar: Wer von der in der Schweiz herrschenden Sicherheit profitiert – und das sind wir ausnahmslos alle – der soll auch einen Beitrag für diese Sicherheit leisten. Auf solchen Beiträgen an die Allgemeinheit basiert unser liberales Staatsverständnis, von dem wir alle profitieren. Gerne will ich mit Ihnen in den kommenden Monaten meine Argumente aus Sicht der Armee teilen und diskutieren.Und was denken Sie, geschätzte Leser des Blick am Abend? Diskutieren Sie mit – Sicherheit (und Wehrpflicht) geht uns alle an!

«Das A wurde

Seltsamer Zwischenfall Eggishorn-Bahn in Fiesch VS.

Der Neat-Stollen soll touristisch nutzbar sein. Aber wie?

A Luseilbahn entführt IRRFAHRT → Anfang Juni entert eine 20-Jährige aus dem Berner Oberland in Fiesch VS eine Gondel der Eggishorn-Luftseilbahnen. Nach vier Minuten Fahrt löst sie einen Nothalt aus und klettert auf das Dach der Gondel, wie der «Walliser Bote» berichtet. Mittlerweile merkt man auch in der Talstation, dass die Gondel nicht da ist. Als die Rettungskräfte mit einer grösseren Gondel eintreffen, kehrt die Entführerin in die Kabine zurück und verbarrikadiert sich. Ein Angestellter muss sich mit Gewalt Zugang verschaffen. Als die Gondel im Tal ankommt, wird die 20-Jährige in ärztliche Obhut übergeben. Über ihre Absichten ist noch nichts bekannt. scl

lle wollen rein. Kein Wunder. Denn der Gotthard-Basistunnel ist eine technische Meisterleistung. Er wird mit 57 Kilometern der längste Eisenbahntunnel der Welt. Von Sedrun GR aus führt ein rund 800 Meter langer Schacht runter. Ebenfalls eine herausragende Errungenschaft der schweizerischen Ingenieurskunst. Der Schacht soll nicht ungenutzt bleiben. Erst sollte ein unterirdischer Bahnhof an der Porta Alpina entstehen. Doch der Bund war dagegen. Jetzt buhlen gleich zwei Projekte um den Einzug in

die Tiefen des Gotthardmassivs. Die Ersten waren PR-Unternehmer Manfred Messmer und Martin Heller, künstlerischer Direktor der Expo 02, mit dem Pro-


Dienstag, 17. Juli 2012

5

Kurz

gefragt

bkommen

Wurden wir über den Tisch gezogen?

schöngefärbt»

«Es ist ein sc schlechter Deal für die Schweiz»

Caspar Baader SVP-Nationalrat (BL) Das Finanzdepartement wurde über den Tisch gezogen. Wir haben bereits in der Beratung davor gewarnt, dass die Deutschen weiter CDs kaufen können. Thomas Eigenthaler Deutsche Steuer-Gewerkscha Man muss den Schweizer Banken die harte Kante zeigen. Für wirtschaftliche Interessen ist die Schweiz bereit, das Bankgeheimnis zu schleifen. (gestern im «ZDF»)

Schlechter Vertrag? Widmer-Schlumpf und Amtskollege Schäuble.

Andy-Tschümperlin SP-Nationalrat (SZ) Das Abkommen ist ein schlechter Deal, deshalb waren wir auch dagegen. Aber nach Wortlaut im Abkommen ist der Kauf von CDs nicht per se verboten. Kathy Riklin CVP-Nationalrätin (ZH) Das ist ein Nebenschauplatz. Wir haben gut verhandelt und ein gutes Abkommen. Und sobald es in Kraft ist, werden die ganzen Steuer-CDs so oder so hinfällig. vuc

och unter Sedrun Begehrt Lift und Haltestelle im Gotthard-Massiv.

jekt «Galleria Alpina». «Wir wollten etwas Sinnloses machen. Eine Art umgekehrten Eifelturm», sagt Messmer. «In der Schweiz muss immer alles einen

Nutzen haben. Ich will lieber die technischen Meisterleistungen des Landes zeigen, in einem sehr aufwendigen Projekt.» Doch nun erhalten Messmer und Heller Konkurrenz im Loch: René Rieder von Standortsuche.ch. Er sagt: «Wir wollen den längsten Tunnel und den längsten Schacht für Touristen zugänglich machen. Die Touristen sollen mit dem Lift runter zum Schachtkopf fahren können», sagt Rieder. An den beiden Projekten bekundet auch der Tourismus-Mogul von Andermatt Samih Sawiris Interesse. Franz Egle, Mitglied des Verwaltungsrats von Sawiris’ Unternehmen Orascom, sagt zum Run aufs Loch: «Orascom ist an allen Projekten interessiert, die die Attraktivität der Gegend steigern und den Stollen touristisch nutzbar machen.» kab

. . . e s s ü r G e b Lie

... AUS DEM BASELBIET → Maya Graf, erste Vizepräsidentin des Nationalrats, weilt nicht im heissen Süden. Sie hat die kopflastige Arbeit im Bundeshaus gegen körperliche Anstrengung zu Hause auf dem Biohof eingetauscht. Die Grünen-Parlamentarierin wohnt mitten in den Weinbergen von Sissach BL. «Ich grüsse Euch herzlich von unserem Bauernhof, wo ich mich von der Politik erhole und so richtig mit den Händen anpacke», schreibt sie. kmu


digitec.ch 6 von 41 064 Artikeln Filialen in Basel, Dietikon, Kriens, Lausanne, Winterthur, Wohlen und Zürich Gratis Lieferung in die ganze Schweiz – Online Shop: www.digitec.ch – digitec@digitec.ch

Bestseller

Neuheit

199.– .– statt 259.– Panasonic 19”, HD, LED

464.– statt 529.– Synology Netzwerkspeicher

439.– statt 479.– Olympus Tough

• 19 Zoll HD LED-Fernseher • USB Recording • Weisses, schlankes Design

Umfangreiches Multimedia NAS mit 2x 2TB SATA-II Festplatten.

Robustes Kraftpaket, das mit zahlreichen nützlichen Features überzeugt. Die Lichtstärke prädestiniert sie als Unterwasserkamera.

Angebot des Tages

33

nur solange Vorrat

ab Mitternacht! 18. Juli

Stück

TX-L19D35EW

• DVB-T/C mit CI+ • Spielt Musik, Videos und Filme direkt ab USB, iPod Dock und SD-Karte • 2x HDMI, S/PDIF • 47x30x5cm

Bestseller

DS212j, 2x 2TB

• UPnP/DLNA Mediaserver • BitTorrent/FTP/HTTP Download-Station • iSCSI-Funktionalität

TG-1

• 256MB DDR2-RAM • Gigabit-LAN, 2x USB • RAID 0/1 • JBOD • Integrierter Webserver mit PHP+, MySQL • 2 Jahre Garantie Artikel 228236

• Bis zu 12m wasserdicht, stossfest, bruch- und frostsicher • 12 MPixel CMOS-Sensor • 4x optischer Zoom ab 25mm • Full HD-Videos • GPS, elektronischer Kompass • Lichtstark mit Blende f/2.0-4.9 • ISO 100-6400 • LED-Hilfslicht • 3D- und Panoramafunktion • 3“-OLED-Display Artikel 241034

Bestseller

Bestseller

15.6”

699.– statt 899.– HP ProBook 4530s

92.– statt 129.– Gigaset VoIP Telefon

Leistungsstarker 15 Zöller zum kleinen Preis!

Dieses umfangreiche VoIP Telefon verfügt über einen analogen Festnetzanschluss und kann bis zu 6 SIP Accounts verwalten.

Nur bei digitec ab Lager verfügbar: Die Computer von Dell.

• Grosses 1.8“-Farbdisplay • Bis zu 3 Gespräche gleichzeitig • ECO DECT Technologie

• Intel Core i5-2320, 3.0GHz • 4GB DDR3-RAM • 1TB HDD

• Erweiterbar auf bis zu 6 Mobilteile • Sprechzeit bis zu 12h • Standby bis zu 180h • Headset-Anschluss • Baby-Alarm Artikel 213359

• Intel HD2000 • DVD±RW-Brenner • 8x USB 2.0, HDMI, VGA • 8-in-1 Cardreader • Windows 7 Home Premium 64Bit Artikel 241102

• 15.6”-Display, 1366x768 Pixel • Intel Core i5-2450M Prozessor • Windows 7 Home Premium • 8GB DDR3 • 640GB HDD • AMD Radeon HD 6490M plus Intel HD Graphics 3000 • DVD±RWLaufwerk • 37×26×2.9cm, 2.5kg Artikel 237675

Alle Preise in CHF inkl. MwSt. Statt-Preise sind Konkurrenzpreise vom 13.07.2012.

C610 IP

649.– Dell Inspiron 660


7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 17. Juli 2012

SABOTAGE → In Menüs des

FBI sucht die Nadel im S Sandwich

Schweizer Airline-Caterers wurden Nadeln gefunden. Das FBI ermittelt. deln, bevor das Essen serviert wird. Zwei Passagiechock für die Passagie- re verletzen sich leicht, re einer Delta-Maschi- müssen aber nicht in ärztne von Amsterdam nach liche Behandlung. Delta Air Lines machte Minneapolis. Zwei Fluggäste spüren beim Biss in die Vorfälle gestern beein Truten-Sandwich et- kannt. Die Flüge fanden was Spitziges im Mund. Es alle am letzten Sonntag sind Nadeln. Mit Glück ver- statt. Die Fluggesellschaft letzen sich die beiden nicht nahm danach alle Sandwiernsthaft. ches aus dem Angebot. Die Na- «Möglich ist deln wurden Das Essen eine kriminelle stammt offenbar mit von Gate GourAbsicht ins Es- Handlung.» met, einer sen gesteckt, denn es ist nicht der einzige Tochterfirma der in Kloten Fall bei der Fluggesell- ansässigen Gategroup Holschaft. Auf drei weiteren ding AG, des einstigen Delta-Flügen von Amster- Swissair-Caterers. Das Undam in die USA werden ternehmen beschäftigt ebenfalls Nadeln in der 22 000 Angestellte in 35 Bordverpflegung gefunden. Ländern. Zwei Flüge gingen nach AtAuf Anfrage von Blick lanta, einer nach Seattle. am Abend bestätigt das UnBei letzterem entdeckt das ternehmen die Fälle. SprePersonal die Na- cherin Brigitt Trindler sagt: «Wir müssen wohl eine kriminelle Handlung in Betracht ziehen.» Eine Untersuchung sei eingeleitet worden, und man arbeite eng mit den Behörden in Amsterdam zusammen. Nachrichtenagenturen berichten, Delta Air Lines habe in den Vereinigten Staaten das FBI eingeschaltet.  philipp.albrecht @ringier.ch

Verletzungsgefahr Passagier mit Sandwich (Symbolbild).

Begehrte Zweiräder

Fotos: Getty Images, ddp images, Reuters, Screenshot: ABS News

GÜNSTIGER → Trotz durchzogenem Wetter haben die Schweizer Zweirad-Händler in den ersten sechs Monaten des Jahres mehr Motorräder und Roller verkauft. Gegenüber dem Vorjahr wurden 5 Prozent mehr Töffs zugelassen. Dies geht aus den Zahlen der Schweizerischen Fachstelle für Zweiradfragen hervor. Gefragt sind vor allem sportliche Modelle. Wegen des starken Frankens hätten die Händler ihre Preise reduziert, Gratiszubehör offeriert oder günstigere Finanzierungsmodelle angeboten. SDA Steigender Absatz Besonders sportliche Modelle sind gefragt.

Googles Star-Frau wechselt ABGEWORBEN → Eine der ersten und wichtigsten

Google-Managerinnen ist jetzt Chefin von Yahoo.

S

ie war die 20. Mitarbeiterin beim damals aufstrebenden Internetunternehmen. 13 Jahre später verlässt Marissa Mayer Google, um den angeschlagenen Konkurrenten Yahoo anzuführen. Erst gestern wurde der spektakuläre Wechsel bekannt, doch schon heute hat die 37-Jährige ihren ersten Arbeitstag bei Yahoo. Und das im hochschwangeren Zustand – Termin ist der 1. Oktober. Bei Google war sie lange für das SuchmaschinenGeschäft verantwortlich. Ihr wird auch das schlichte Design der Website zuge-

Begehrtes Genie Marissa Mayer.

schrieben. Das Mathematik-Ass, das drei Jahre lang mit Google-Gründer Larry Page zusammen war, erhält von Experten fast ausschliesslich Lob. Sie bringe eine Aura des Erfolgs und der Disziplin mit, sagte ein

Analyst zur «Financial Times». Und das hat Yahoo auch nötig, nachdem der Konzern wichtige WerbeAnteile an Google verloren hat. Nach der Bekanntgabe stieg der Aktienkurs gleich um über 3 Prozent. alp


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Gross-Angriff gegen

den Gigas-Diktator

KRIEG →

Syrische Rebellen rufen zur Offensive auf. Derweil bringt Assad Gigas ins Trockene. kathrin.kocher @ringier.ch

J

etzt gehen die syrischen Rebellen aufs Ganze. Sie rufen zu einer landesweiten Offensive auf. Ihre Kämpfer sollen alle Kontrollposten der Armee, der Sicherheitskräfte und der Schabiha-Milizen einkreisen und eliminieren. Das erklärte die Kommandozentrale der Freien Syrischen Armee (FSA) gestern Abend in Homs. Am Wochenende hatten die blutigen Kämpfe Syriens Hauptstadt Damaskus erreicht. Heute seien Schüsse im Zentrum zu hören, die syrische Armee setze Kampfhelikopter ein, berichten verschiedene Quellen. Die Angriffe seien die Reaktion auf «Massaker und barbarische Verbrechen» der Regierung. Die Aufständischen sprechen

Nomen est omen Rebellen in Idlib ziehen mit Galgenhumor in den Krieg.

Deutsche wollen von Blatter das Verdienstkreuz zurück WM 2006 → Deutschland schäumt wegen Sepp

Blatter. In einem offenen Brief erklärt er sich. ar die WM 2006 gekauft? Man hätte es nach dem Interview von Sepp Blatter mit dem «SonntagsBlick» meinen können. Dort sagte er: «Da erinnere ich mich an die WM-Vergabe für 2006, wo im letzten Moment jemand den Raum verliess.» Deutschland habe danach mit einer Stimme Vorsprung gewonnen. Auf die Nachfrage: «War die WM gekauft?», antwortete er: «Ich vermute nicht, ich stelle fest.» Seit dem Interview schäumt Fussball-Deutschland. Jetzt sieht sich Sepp Blatter gezwungen, seine Aussage klarzustellen. In einem offenen Brief schreibt er, dass er nicht festgestellt

habe, dass die WM gekauft worden sei, sondern nur, dass jemand den Raum verlassen habe. Bei WM-Vergaben könne man grundsätzlich immer Gründe finden, die zu Verschwörungstheorien führen würden. «Ich glaube nur an Fakten, nicht an Verschwörungstheorien.» Nicht nur die unglückliche Formulierung hat Deutschland nachhaltig verärgert, sondern auch Blatters undurchsichtige Rolle im Korruptionsskandal. Deutsche Politiker fordern nun, dass ihm das 2006 von Angela Merkel verliehene Bundesverdienstkreuz entzogen werden soll. Sie bitten deshalb Bundespräsident Joachim

Gauck um eingehende Prüfung eines Entzugs des Ordens. num

Höchste Ehrung Angela Merkel heftet das Kreuz an Blatters Brust (2006).

Fotos: AP, Reuters (2), Dukas, Youtube, ZVG

W


9

Dienstag, 17. Juli 2012

von einem «Wendepunkt» chertes Arsenal an C-Wafin den seit März 2011 an- fen habe – manche würden dauernden Kämpfen. gar vom grössten des NaNach eigenen Angaben ist hen Osten, ja der Welt sprees ihnen gestern gelungen, chen, sagte DRS-Korresdie Armee aus zwei Vier- pondent Fredy Gsteiger in teln der Hauptstadt zu ver- der gestrigen Sendung treiben. «Echo der Zeit». Und Syrien Gleichzeitig erreichen besitze nicht nur die chemidie Welt bedrohliche Nach- schen Stoffe, sondern auch richten aus das technische Know-how, dem Lager um diese auf Sprengköpfe des Regimes. von Artilleriegeschossen Machthaber und Raketen zu platzieren. Baschar al- Ob der bisherigen SkrupelAssad soll losigkeit des Regimes mag nach unbe- Gsteiger den Einsatz chemischer Waffen zwar nicht stätigten Quellen sei- gänzlich ausschliessen. ne C-Waffen Doch Assad wolle mit der aus dem La- Lagerräumung wohl eher holen. die Opposition einschüchWarnt vor Gift ger Ex-Diplomat Fares. Nawaf Fares, tern und dafür sorgen, dass Syriens ehemaliger Bot- seine C-Waffen nicht in deschafter in Bagdad, glaubt, ren Hände geraten. dass die Regierung chemiDie grosse Angst der Sysche Waffen einsetzen rer zeigt der anhaltende könnte. Er sei überzeugt, Flüchtlingsstrom. Allein dass Assad gestern bereit sei, Syrien hat das Abend seien «das gesamSyrer in grösste Arsenal 525 die Türkei gete syrische kommen, beVolk auszulö- an C-Waffen. schen», um richtet die an der Macht zu bleiben, Nachrichtenagentur Anasagte Fares dem britischen dolu. Unter ihnen offenbar Sender BBC gestern. auch ein General und vier Man wisse, dass Syrien Oberste der syrischen Arein grosses und breit gefä- mee. 

Vanity Wonders Hintern war fast ihr Todesurteil Bauchredner-Puppe Libysche Rebellen schänden Gaddafi.

Video als Warnung an Assad GRAUSAM → Syrische Aktivisten drohen dem Präsidenten Baschar alAssad auf Twitter. Dort verlinkte ein RegimeGegner ein neu aufgetauchtes, schockierendes Video: Libysche Rebellen schänden darauf die Leiche Muammar al-Gaddafis als Bauchredner-Puppe. Sie bewegen Gaddafis Kopf, sprechen dazu arabisch. «Jemand sollte dies Assad zeigen», kommentiert der Syrer die grausige Aufnahme. Es solle den Machthaber daran erinnern, was mit einem anderen Diktator des Mittleren Osten passiert sei. kko

Drei Astronauten im All angekommen RAUMFAHRT → Ein russisches Raumschiff mit drei Astronauten an Bord hat heute Morgen um 6.51 Uhr an der Internationalen Raumstation ISS angekoppelt. Das Trio besteht aus Juri Malentschenko, Sunita Williams und Akihiko Hoshide. Sie sollen 124 Tage im All bleiben und mehr als 30 wissenschaftliche Experimente durchführen. Zudem stehen zwei Ausstiege in den freien Raum und der Empfang von russischen und japanischen Frachtraumschiffen auf dem Programm. SDA

TV-INTERVIEW → Die Amerikanerin Vanity Wonder (30) enthüllte gestern im britischen Fernsehen, wie sie ihr massives Hinterteil auf 114 Zentimeter Umfang erweiterte. Die Ex-Tänzerin erzählte, wie sie knapp 15 000 Franken für illegale Injektionen ausgab, die ihr fast das Leben kosteten. «Die Einstichwunden entzündeten sich, und mein Hintern sah plötzlich aus wie ein Sack Orangen.» Um den Schaden zu beheben, liess sie sich professionelle Implantate einsetzen. «Eigentlich hatte ich nie vor, so einen grossen Hintern zu haben.» Vanity sagt, sie bereue in der Nachschau die illegalen Injektionen und die Implantate. Noch eine Operation sei ihr aber zu riskant. sax

Abflug Rakete mit Destination ISS. Kann sie noch sitzen? Vanity Wonder.

«Es ging hoch und runter wie auf einer Fähre» SCHOCK → Ein Flugzeug verliert über dem Atlantik

massiv an Höhe. Schuld war ein defekter Motor. Nochmal gut gegangen United-Maschine.

E

ine Boeing 757 der United Airlines ist auf dem Weg von Washington nach London. 50 Passagiere sind an Bord – als das Flugzeug plötzlich Probleme bekommt. Es sackt über dem Atlantik unvermittelt 6000 Meter in die Tiefe. Passagierin Lizzy Laming (22) zur «Daily Mail»:

«Wir konnten anhand der Karten auf den Bildschirmen erkennen, dass wir an Höhe verloren hatten – von 12 000 Meter auf 6000 Meter.» Die Maschine sei hoch und runtergeschnellt – «wie auf einer Fähre». Das Personal sei hektisch in der Kabine herumgerannt, berichtet die Passagierin. Einer der

Motoren hatte ein technisches Problem. Der Pilot schaltete ihn aus, kehrte um und flog zur kanadischen Provinz Neufundland. Dort warteten zur Sicherheit die Rettungskräfte auf den Flieger – mussten aber nicht eingreifen. Der Jet landete sicher. Niemand wurde verletzt. num


10

BASEL

www.blickamabend.ch

FCB-Fans fiebern heute im Ticker CHAMPIONS LEAGUE → Vom Quali-Spiel gegen Flora

Tallinn gibts keine TV-Liveübertragung. thomas.roethlisberger @ringier.ch

F

ussball ist in Estland eher eine Randerscheinung. Nur knapp 1000 Zuschauer werden heute in der «Le Coq Arena» in Tallinn erwartet. Darunter auch einige Basler. Sie werden die einzigen FCB-Fans sein, die etwas vom Spiel zu sehen bekommen. Denn der rot-blaue Anhang zu Hause ist heute aufs Radio oder Internet angewiesen. «Blick. ch» tickert ab 17.30 Uhr direkt aus Estland, auch Radio Basilisk ist live vor Ort. Hingegen überträgt weder das estnische TV noch das Schweizer Fernsehen die Partie.

Mittelfeld-Stratege Marcelo Diaz vor seinem ersten FCB-Einsatz.

Somit gibts auch keine bewegte Berichterstattung im «Sport aktuell». Ebenso schaut man bei TeleBasel vergebens in die Röhre. «Wir haben bis letzten Freitag verhandelt», sagt Geschäftsführer Dominik Prétôt. Doch aus der Idee,

gemeinsam mit SF zu übertragen, wurde nichts. Die Produktionskosten hätten sich auf einen hohen fünfstelligen Betrag belaufen, das sei für das Lokal-TV zu viel. Das Problem: Die Partie wird um 17.45 Uhr Schwei-

zer Zeit angepfiffen, hinzu kommen die Sommerferien. «Der Zeitpunkt ist für Sponsoren werbetechnisch nicht attraktiv», sagt Prétôt zu Blick am Abend.

Dennoch werde TeleBasel auch in Zukunft versuchen, einige FCB-Spiele in der Fremde live zu produzieren. Dass daraus heute Abend nichts wird, ist

Anzeige

Schlechte Werbung Basel in Obamas Wahl-Spot.

REAKTION → In einem TV-Spot schiesst sich Barack Obama auf Mitt Romney, seinen Gegner im Kampf um das Weisse Haus, ein – und stellt Basel darin als Steueroase dar (gestern im Blick am Abend). Der Republikaner habe Millionen auf einem Schweizer Bankkonto, so der Vorwurf. Doch statt Zürich, der Schweizer Finanzplatz, wird im Video, das auf Youtube schon über eine Million Mal angeklickt wurde, der Rhein und die Mittlere Brücke gezeigt, ganze zwei Sekunden lang. Zeit

genug, um hiesige Banker zu verärgern. «Ich sehe Banken gerne in Verbindung mit positiven News», sagte Samuel Holzach, Präsident der Basler Bankenvereinigung, gestern Abend zum «Regionaljournal» von DRS. «Im Zusammenhang mit diesen Informationen sehe ich den Basler Bankenplatz hingegen nicht gerne.» Auch Tourismusdirektor Daniel Egloff bemängelt, dass Basel mit Steuerhinterziehung in Verbindung gebracht wird. «Gut, dass der Clip nur zwei Sekunden dauert.» rrt

Fotos: Keystone, ZVG

Obama verärgert Basler Banker


11

Dienstag, 17. Juli 2012

Markthalle verliert Laden SHOPPING → Outdoor-Bekleider Maya Maya geht.

Doch die Markthalle-Betreiber sehen sich auf Kurs.

W Erster Ernstkampf Coach Heiko Vogel will heute auch auf Verteidiger Gaston Sauro setzen.

umso ärgerlicher, da bei den Bebbi wahrscheinlich erstmals die Neuverpflichtungen Gaston Sauro und Marcelo Diaz auflaufen werden.

«Sie kommen beide aus einer laufenden Meisterschaft, von daher ist es kein Problem, sie zu bringen», sagt Coach Heiko Vogel heute im «Blick». 

enige Monate nach der Eröffnung verliert die Markthalle sein erstes Geschäft. Der Outdoor-Bekleider Maya Maya gibt seinen Laden auf. Das Besucheraufkommen unter der Kuppel ist überschaubar. Der Ausstieg der Shop-Mieter habe allerdings andere Gründe, sagt Philipp Strebel, CEO des Markthalle-Betreibers PSM Center Management. «Maya Maya hat schweizweit seine Geschäfte geschlossen.» Dennoch: Shoppingcenter haben in Basel einen schweren Stand. Gemäss einer Studie der Credit Suisse beträgt der Leerstand von Verkaufsflächen 20 Prozent. Und der Leerbestand steigt in der Region im Unterschied zur Restschweiz an. «Die Ausgangslage ist hier nicht einfach», bestätigt auch Stre-

bel, «die Grenze ist zu nahe.» Hinzu kommt der schwache Euro. Die Markthalle sei aber ein längerfristiges Projekt. «Es braucht drei bis fünf Jahre, bis wir hier gut posi-

tioniert sind. Wir sind auf Kurs.» Gut sieht es bereits bei der Wohnfläche im Tower-Neubau aus. Von den 45 Wohnungen sind 40 vermietet. Lediglich zwei Büros stehen noch leer. rrt

Gähnende Leere Die Markthalle beim Bahnhof SBB.

Anzeige

Wie viel Fleisch ist tragbar? In den Industrie- und Schwellenländern wird immer mehr Fleisch gegessen. Aber um eine tierische Kalorie zu produzieren, werden bis zu 30 Kalorien verfüttert. Das führt zu einer Verknappung der pflanzlichen Nahrung insbesondere in den Entwicklungsländern und trägt dazu bei, dass Menschen hungern. Caritas setzt sich auf politischer Ebene und mit konkreten Projekten für mehr Ernährungssicherheit ein. Auch Sie können helfen. Spenden Sie

SPINAS CIVIL VOICES

30 Franken mit einem SMS: Hunger 30 an 227.


studio54

So sparen Sie nicht nur den Weg zum Kiosk. Mit einem Schnupper-Abo sparen Sie so oder so und nehmen automatisch an der grossen Ringier-Jahresverlosung mit Barpreisen teil. 1. Preis: Fr. 100’000.– 2. Preis: Fr. 25’000.– 3. bis 5. Preis: je Fr. 10’000.– 6. bis 20. Preis: je Fr. 2’000.– Schnelleinsender-Preis: Fr. 15’000.– Mit der Einsendung des Bestellcoupons akzeptiert der Einsender die aktuell gültigen Teilnahmebedingungen, die auf www.online-kiosk.ch/Jahresverlosung eingesehen werden können.

(Auch bei Regen und Schnee in Ihrem Briefkasten: Schnupper-Abos ab Fr. 15.-)

Ja, ich möchte von den Schnupper-Abos profitieren und nehme gleichzeitig an der grossen Ringier-Jahresverlosung teil. Bitte gewünschtes Abo ankreuzen. Gilt nur für Neuabonnenten in der Schweiz bis 31.12. 2012 (Preise inkl. MwSt. und Versandkosten).

☐ ☐ ☐ ☐ ☐ ☐ ☐ ☐

10 x Schweizer Illustrierte + 2 x SI Style Fr. 20.– 10 x GlücksPost

Fr. 20.–

8 x GlücksPost Super-Rätsel

Fr. 20.–

6 x SI Style

Fr. 20.–

5 x Bolero + 1 x Bolero Men

Fr. 20.–

3 x Schweizer LandLiebe

Fr. 15.–

36 x Blick

Fr. 20.–

10 x SonntagsBlick

Fr. 20.–

☐ Ich nehme nur an der Verlosung teil.

60005255

Name Vorname Strasse PLZ/Ort Telefon

Geburtsdatum

E-Mail

☐ Ja, ich bin damit einverstanden, dass Ringier AG mich künftig via E-Mail über weitere interessante Angebote informiert. Einsenden an: Ringier AG, Leserservice, Postfach, 4801 Zofingen oder faxen an 062 746 35 71 oder online bestellen unter www.online-kiosk.ch


13

HINTERGRUND

Dienstag, 17. Juli 2012

Fotos: Keystone

Passt Sauber und günstig.

Die Soldaten brauchen Sommerkleider HEILSARMEE → Gebrauchte

schaft variiere stark, je nach Quartier, wo das Brocki steht. Die Einnahmen der Brockenhäuser fliessen in die frage erklärt sich der Mar- soziale Arbeit der Heilsarketingleiter mit der anspre- mee. Zum Beispiel in die chenden und ordentlichen Aktion «Essen daheim», die Warenpräsentation. Er kön- in Basel 70 bis 90 günstige warme Mahlne nicht schlüssig sa- Ist es ein Trend zeiten an gen, ob der Menschen Ansturm auf oder ist die Not ausliefert, die Secondhand- gewachsen? nicht mehr Kleider ein selber kochen Modetrend oder aber ein können. Ein weiteres AngeAusdruck wachsender wirt- bot der Heilsarmee ist das schaftlicher Not sei, sagt Kinderheim Sonnhalde in Jakob Amstutz, Geschäfts- Münsingen BE, wo 24 Kinleiter Heilsarmee Brocki der und 5 Jugendliche, die Schweiz. Die Stammkund- vorübergehend nicht in ih-

Kleider sind beliebt. Sie schaffen Jobs und helfen Benachteiligten. andrea.trueb @ringier.ch

22

Brockenstuben betreibt die Heilsarmee in der Schweiz und macht damit pro Jahr rund 1,9 Millionen Franken Gewinn. Ein Drittel davon erwirtschaftet die Organisation mit dem Verkauf von gebrauchten Kleidern. «Der Verkauf von Kleidern in unseren Brocki-Filialen hat stark zugenommen», sagt Markus Baumann dazu. Die wachsende Nach-

→ SCHLAU IN

60 SEKUNDEN

Frau General steht an der Spitze der weltweiten Heilsarmee.

«Suppe, Seife, Seelenheil» Die Heilsarmee ist eine christliche Freikirche, die sich unter dem Motto «Suppe, Seife, Seelenheil» für Benachteiligte einsetzt. Die Organisation engagiert sich weltweit in 124 Ländern und hat 1,7 Millionen Mitglieder – Tendenz steigend. 4100 Mitglieder sind es in der Schweiz. 20 Sek.

rer Familie leben können, ein Zuhause finden. Und an der Molkenstrasse in Zürich finden alkoholabhängige Menschen Zuflucht. Kinderheime, Mittagstische, Lager, Quartiertreffs und Altersheime, Einrichtungen für Asylbewerber und Angebote für Gefängnisinsassen. Der Einsatz der Heilsarmee-Soldaten und der vielen Freiwilligen scheint unbegrenzt, getreu dem Motto: «Für Menschen, die uns brauchen». Aktuelles Projekt ist unter anderem der Aufbau des Brockenhauses in der Wöschnau neben Aarau. Dieses fiel in der Nacht vom

5. auf den 6. August 2011 einem Grossbrand zum Opfer und soll in diesem Herbst wiedereröffnet werden. Ebenfall im Aufbau sind eine Psychiatrie-Spitex in Rheineck SG sowie Mittagstische in Basel. Aktuell sind die Soldaten nun also froh über Sommerkleider. «Jetzt, wo wir den Kleiderkasten für den Sommer bereit machen, ist die ideale Gelegenheit, überzählige Shorts und Blusen auszusortieren», sagt Brocki-Leiter Amstutz dazu. Dekorationsgegenstände und Haushaltswaren sind übrigens ebenfalls beliebt. 

Territorien

Eine Frau an der Spitze

Die internationale Heilsarmee-Arbeit ist in Territorien aufgeteilt, die jeweils ein territoriales Hauptquartier haben. Am Hauptsitz in Bern werden die Schweiz, Österreich und Ungarn verwaltet. Der internationale Hauptsitz ist in London.

Die Heilsarmee wurde im 19. Jahrhundert gegründet, in einer Zeit, in der Armee und Hierarchie einen hohen Stellenwert hatten – daher der Name und die militärische Struktur der Heilsarmee. Mitglieder, die eine Uniform tragen, heissen noch heute Salutisten oder Soldaten. Die ausgebildeten Gemeindeleiter der Heilsarmee werden Offiziere genannt. Die internationale Leitung obliegt dem General. Aktuell wird diese weltweite Heils25 Sek. armee von einer Frau geleitet.

15 Sek.


14

Hieribt e schrer d r Lese

www.blickamabend.ch

Somerby, England «Der Ursprung des Kuh-R Codes.»

Bildunterschrift von Fabio Krandle, über einen englischen Farmer, der per QR-Code für Transparenz sorgt. via www.facebook.com/blickamabend

 Teneriffa, Kanaren Nein, hier ist nicht der Vulkan Teide (3718 m) ausgebrochen. Aber im gleichnamigen Nationalpark auf der beliebten Ferieninsel wütet ein Waldbrand. Die Feuerwehr hat das Gebiet evakuiert – und beobachtet die Situation.


15

Dienstag, 17. Juli 2012

Bilder des Tages

Fotos: AFP (2), Dukas, AP

 Hyderabad, Indien Die Inder haben zwar eine viel längere und reichhaltigere Geschichte als wir Westler. Das heisst aber nicht, dass sie Populärkultur verabscheuen. Fürs Bonalu-Fest verkleidete sich eine Gruppe als blaue Na’vi aus James Camerons «Avatar».

 Tusayan, Arizona (USA) Hier sehen wir eine Art Grand-Canyon-Simulator. Besucher des Naturwunders können im Visitor Center erst am 3D-Bild üben, bevor sie sich das Ganze in echt ansehen.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Vor der Kamera Stallone mit Sage 1990 in «Rocky V».

→ HEUTE FEIERN David Hasselhoff 

Bademeister-Legende, wird 60 … Camilla MountbattenWindsor, Ehefrau von Prinz Charles, wird 65 … Milva, italienische Sängerin, wird 73 … Norbert Dobeleit, deutscher Ehemann von Tamara Sedmak, wird 48 …

Smalltalk mit … … Mika (28) Sänger

lea.spirig @ringier.ch

Mika, magst du die Schweiz? Und wie. Als Kind reiste ich mit der Familie durch die Welt. Bereits auf diesen Road-Trips merkte ich: Die Schweiz ist einer der schönsten Orte der Welt. Früher Road-Trips , heute Tournee. Du suchst die Unruhe im Leben. Das Tourleben kann grässlich sein, aber ich mag es auch, überall zu Hause zu sein. Und ich kann machen, was ich liebe: Musik. Und mit wem würdest du es lieben, ein Duett zu singen? Mit niemandem. Du willst das Rampenlicht nicht teilen? Mich machen Duette nervös. Vielleicht auch, weil es nicht so toll klingt, wenn ich Covers singe. Wenn du covern müsstest, wen würdest du herauspicken? Die Bee Gees, eine der besten Boybands der Welt. Aber ich mag auch moderne Musik. Welche? Kanye West finde ich grossartig.

Und Beck mag ich auch sehr gern. Du bist bekannt für happy Pop-Musik. Bist du happy? Ich versuche, das Leben humoristisch zu betrachten. Ich suche stets das Surreale und Komische. Das funktioniert in banalen und in schwierigen Situationen gleichermassen. Apropos happy: Bist du in einer Beziehung? Ja. Aber ob die Person nun ein Mann oder eine Frau ist, ist doch völlig egal. Und was muss ein Mensch mitbringen, damit du dich verliebst? Das Wichtigste ist, dass man mich zum Lachen bringt. Und es ist wichtig, dass der Partner da ist, wenn es eben mal nicht so viel zu lachen gibt. Wird es lachende Mika-Kinder geben? Ja, ich möchte irgendwann Kinder haben. Ich weiss zwar nicht, was für ein Vater ich sein werde. Vielleicht mache ich das super, oder ich bin der schlechteste Vater der Welt.

Will Vater sein Mika.

Mika live am 23. Juli am Blue Balls Festival in Luzern.

«Lasst Sages Seele

in Frieden!»

Die Hammond-Orgel von Deep Purple ist verstummt KREBS → Einer der ganz Grossen der Rock-

Geschichte ist nicht mehr. Deep-Purple-Gründungsmitglied Jon Lord (71) ist gestern gestorben.

S

eit August vergangenen Jahres hatte Jon Lord gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs gekämpft, jetzt erlag er einer Lungenembolie. «Jon geht aus der Dunkelheit ins Licht», steht auf seiner Homepage. Lord war klassisch ausgebildeter Pianist, mit der Hammond-Orgel verlieh er Deep Purple den typischen Sound. Über 130 Millionen Alben verkaufte Lord mit den englischen Rock-Titanen, bevor er die Band 2002 nach 34 Jahren verliess. Die 1972 in Montreux am Genfersee entstandene RockHymne «Smoke on the Water» komponierte Jon Lord mit. «Noch heute, wenn ich an der Hammond-Orgel sitze, fühle ich mich wie im Himmel», sagte die Rocklegende vor einem Jahr zu «Blick». Seit über 40 Jahren war Jon Lord auch Gast in der

Schweiz. Zermatt wurde seine zweite Heimat, dort besass Lord eine Wohnung mit Blick aufs Matterhorn. «Als ich noch im Hotel Post wohnte, setzte ich mich am Abend in der Bar ans Klavier. Das waren fantastische Zeiten», schwärmte er. «Friede, Liebe, Geld und genug Zeit, diese drei zu geniessen», wünschte sich Jon Lord zum 70. Geburtstag. Zumindest der letzte Wunsch sollte ihm nicht vergönnt sein. zeb

Legende Deep-Purple-Rocker Jon Lord ist tot.

Fotos: Cinetext, AFP (2), Sabine Wunderlin, Redferns, Keystone

«Ob Mann oder Frau ist doch völlig egal»


17

Dienstag, 17. Juli 2012

TRAUER → Vier Tage nach dem Tod seines Sohnes

Sage bricht Sylvester Stallone sein Schweigen. esther.jürs @ringier.ch

D

er Schock über den plötzlichen Verlust seines Sohnes Sage († 36) sitzt tief bei Hollywood-Star Sylvester Stallone (66). Vier Tage nach dem mysteriösen Tod bricht der «Expendable 2»-Darsteller nun auf der Internetseite «Tmz. com» sein Schweigen. «Es gibt keinen grösseren Schmerz für einen Vater oder eine Mutter, als das eigene Kind zu verlieren», schreibt der Star. Traurig fügt Stallone an: «Diesen qualvollen Verlust werden wir bis an unser Lebensende spüren.» Die Leiche von Sage Stallone wurde inzwischen obduziert. Doch die Ergebnisse der Untersuchung werden frühestens in zehn Wochen vorliegen, heisst es. Der Schauspieler bittet deshalb um Rücksicht. «Ich bitte demütigst darum, dass die Erinnerung an

meinen Sohn und seine Phelps, Leiter einer BaptisSeele in Frieden gelassen tenkirche, will mit seinen werden.» Sektenanhängern auf der Derweil erhebt Stallo- Feier demonstrieren. Hinnes Neffe Edd Filiti (18), ter der Baptistenkirche verSohn von Slys Halbschwes- birgt sich eine christlichter Toni Ann, schwere Vor- fundamentalistische Sekte würfe gegen den Holly- mit 5500 Mitgliedern, die wood-Star: Sylvester Stallo- in Amerika regelmässig Bene soll seinen Sohn «völlig erdigungen von Soldaten vernachlässtört. Im Fall von Sage würsigt haben». Sekten-Demo «Sage wollte de sich der nur eines: die bei StalloneZorn der SekLiebe und Zu- Beerdigung. te gegen Sylvester Stalloneigung seines berühmten Vaters. Sage ne richten, der drei Mal verhat ihn am 6. Juli angerufen heiratet war. «Sage war und wollte ihm zu Geburts- der Sohn eines Ehebretag gratulieren. Doch Syl- chers, dem Gott dafür die vester war nicht da und hat Quittung gegeben hat. auch niemals zurückgeru- Sylvester hat Gottes Gefen. Welcher Vater macht bote verspottet. Er sollte denn so etwas mit seinem lieber über seine Sünden eigenen Kind?» trauern.» Und auch für die für Sage war einer von zwei Samstag angesetzte Beer- Söhnen aus Sylvester Staldigung von Sage in der lones erster Ehe. Von 1974 «St. Martin of Tours Catho- bis 1985 war der Schaulic Church» in Brentwood spieler mit Sasha Czack verdroht Ärger. Pastor Fred heiratet. 

Verheiratet Tine Wittler ist jetzt Ehefrau.

Tine Wittler hat Ja gesagt UNTER DER HAUBE → «Einsatz in vier Wänden»Moderatorin Tine Wittler (39) hat «Ja, ich will» gesagt. Auf dem Riesendampfer «Queen Mary 2» heiratete sie heimlich ihre neue Liebe Rene. Romantisch in einem Traum in Weiss, auf der Fahrt von New York nach Hamburg, fuhr Wittler in den Hafen der Ehe ein. Und das, obwohl sie sich erst vor fünf Monaten von LangzeitFreund Boris Hänl (38) trennte. «Ja, es stimmt», bestätigt Wittlers Management die frohe Botschaft. jut

Mitspielen und gewinnen! Heute versteckt:

Gewinnerin vom 6. Juli: B. Kunath, Au

5 × ein smart cabrio Weekend im Wert von je 120 Franken!

TOR ZUM GLÜCK → 1, 2, 3, 4, 5 oder 6? Raten Sie, welches heute das Glückstor ist. Haben Sie aufs richtige Türchen Freitag, 12 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, getippt, erfahren Sie das sofort inkl. 300 km. Mietbedingungen geund nehmen damit automatisch mäss www.smartvermietung.ch. Willkommen im smart Center in Zü- an der Verlosung der Preise teil. rich, Bern, Zug, Luzern und Ebikon. Viel Glück! www.smartcenter.ch

3

4

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

1

2

5

6

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 18. Juli 2012, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


Blick 24-Stunden-Wandern in Silvaplana. Stellen Sie sich dieser sportlichen Herausforderung und erleben Sie eine unvergessliche Erfahrung.

Auf das alles können Sie sich freuen: • Je nach Package Anzahl gewünschte Übernachtungen • Begrüssungs-Apéro • Briefing und Informationen zur 24-StundenWanderung • Nachtessen • Verpflegung, inkl. Wasser und isotonische Getränke während der Wanderung • Betreuung durch professionelle Wanderleiter • Vorträge und Produktepräsentationen • Wanderfibel • Erinnerungs-CD mit Bilder der Wanderung • Abschiedsgeschenk

Kursdatum: 30. August – 2. September 2012

ab 24 Stunden Wandern

Jetzt online buchen auf:

nur

www.blick-sporterlebnis.ch

Fr. 299.–


19

PEOPLE

Dienstag, 17. Juli 2012

FLÜGGE → Es wird ernst: Christa

Emanzipiert Christa Rigozzi und Linda Fäh.

Rigozzi und Linda Fäh verlassen die Miss Schweiz Organisation.

Zwei Zugpferde sind weg. Wer bleibt überhaupt noch? in Paukenschlag! Chris- Kerstin Cook (23), Whitney ta Rigozzi (29) kehrt Toyloy (21) und Nadine der Miss Schweiz Organisa- Vinzens (28) stehen beition den Rücken. Der Gold- spielsweise immer noch unEsel nimmt ab Juli Reiss- ter Vertrag (s. u.), sind aber aus. «Ich will mich neu immer seltener als Beautyetablieren und unter mei- Königinnen präsent. «Wir nem eigenen Namen statt haben ja auch immer noch unter einer Alina», so OrganisatiChristoph Die Wahl soll Locher. on arbeiten», Die amtiebegründet die im Januar Miss Schweiz stattfinden. rende Miss Alina Buch2006 ihre Entscheidung. schacher (20) muss in die Und es gibt noch mehr Verlängerung gehen. Denn Abgänge. Raffy Locher von wann, wo und ob die nächsder Miss Schweiz Organisa- te Wahl stattfindet, ist untion schliesst sich Christa gewiss. 300 000 Franken an. Er wird ihr Manager – und ein TV-Sender fehlen. über seine eigene Firma. Christoph Locher bleibt opDas sei langfristig so ge- timistisch: «Ich bin überplant gewesen, erklärt er zeugt, dass wir die nötigen Blick am Abend. «Nach acht Mittel zur Veranstaltung im Jahren an der Front möch- kommenden Januar zusamte ich eine neue Herausfor- menbringen.» Schafft er derung annehmen.» das nicht, bedeutet das Er nimmt auch Neo- wohl den endgültigen ToSchlagersängerin Linda Fäh desstoss für die Missen. Das Schweizer Fernse(24) mit. Missen-Chef Christoph Locher dazu: hen hatte den Wettbewerb «Das haben wir einver- nach der Pannenshow im nehmlich entschieden. Lin- letzten Jahr wegen sinkenda ist wegen der Musik den Zuschauerzahlen rauseng mit Raffy verbunden, gekickt, die Missen so ins Trudeln gebracht. da macht das Sinn.» Er betont, es sei kein Jetzt setzt sich der böses Wort zwischen den Schlingerkurs mit drei geBrüdern gefallen, Chef wichtigen Abgängen innerChristoph spricht von einem halb der Organisation fort: «Das ist nicht das Ende al«harmonischen Abgang». Dass die Beautys flügge ler Missen-Tage», beteuert würden und aus der Orga- Christoph Locher. Aber es ist nisation flatterten, sei ein nochmals näher gerückt.  «ganz normaler Vorgang». Von André Häfliger und Anna Blume

Fotos: David Biedert/tilllate.com, Adrian Bretscher, Jorma Müller, Thomas Lüthi (2), ZVG

E

→ ALINA Miss Mässig Alina Buchschacher verdient im Amtsjahr nur 300 000 Franken und somit viel weniger als ihre Vorgängerinnen.

→ NADI NE Grosses Kino Nadine Vinzens tritt kaum noch als Beautykönigin auf, sondern macht als Schauspielerin von sich reden.

Schönheit muss

scheiden

→ LAUR IANE Bitte melde dich! Lauriane Gilliéron versucht ihr Schauspielglück in Hollywood und macht sich in der Schweiz rar.

→ WHIT NEY Ich bin dann mal weg Whitney Toyloy ist in London, macht die Hotelfachschule. Sie sei aber in der Westschweiz aktiv.

→ KERS TIN Cook an! Kerstin Cook ist gefragt, hat sich mit Nacktfotos emanzipiert, die Missen-Chefs dazu nicht gefragt.


20

SPORT

→ SPORT

www.blickamabend.ch

Eine junge Frau? Turnerin Giulia Steingruber (18).

NEWS

Beach-Cracks pausieren

Hat Ausdauer Marathon-Mann Viktor Röthlin.

BEACHVOLLEY → Das Schweizer Duo Patrick Heuscher und Jefferson Bellaguarda lässt die Olympia-Hauptprobe beim traditionellen Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt sausen. «Für uns ist zentral, völlig ausgeruht in London das erste Spiel zu bestreiten», sagt Heuscher.

Wer wird unser

Fahnenträger?

Russen-Stars in Kloten EISHOCKEY → Die Kloten Flyers empfangen am 4. August eine hochkarätige russische Auswahl. Die Russen treten mit vielen Stars und Legenden an. Unter anderen werden Jewgeni Malkin, Ilja Kowaltschuk, Waleri Kamenski, Alexander Mogilny, Sergej Fedorow, Zdeno Chara und Pawel Dazjuk zu Gast in Kloten sein.

«Big Ben» Benaglios Spitzname wäre Programm.

Alles Roger Federer trug in Peking zum zweiten Mal die Schweizer Fahne.

R- Gewinnen Sie A ST UIZ ein signiertes Q Wawrinka-Trikot! Welche Olympia-Medaille holten Wawrinka und Federer 2008? A: Gold B: Silber C: Bronze

«Esten waren stets aggressiv» FLORA TALLINN → Basels Goalie Sommer vor dem

CL-Start über den fremden Gegner Tallinn.

S

chweizer Meister Basel startet heute Abend (17.45 Uhr im Live-Ticker auf Blick.ch) in die erste von drei Quali-Runden für die Champions League. Als Gegner warten auswärts die Esten von Flora Tallinn. Ein Hexenkessel wird es bestimmt nicht. Der Zuschauerschnitt von Flora beträgt gerade mal 274 Fans (!). FCB-Goalie Yann Sommer freut sich im Interview auf den Start.

SMS mit SPORT A, B oder C und Adress an die 920 e (1.50 Fr./ SMS).

Tennis-Crack Stan Wawrinka (27) spielt diese Woche beim ATP-Turnier in Gstaad im Berner Oberland. Zuvor stattete der Romand im Junioren-Fussball-Camp seines Freundes und Nati-Spielers Johan Djourou (25) in Genf einen Besuch ab. Die beiden Sportstars signierten fürs Starquiz im Blick am Abend gemeinsam ein Trikot. So kommen Sie an den Preis: Schicken Sie die richtige Antwort mit dem Keyword SPORT und der Lösung (z. B. SPORT A) Spielt in Gstaad mit Ihrer Adresse per Stan SMS an 920 (1.50 Fr./ Wawrinka. SMS).

Gewinner der Vorwoche (Lüthi-Pappfigur): Ernst Oberli, Zürich

Fotos: Keystone (3), Sven Thomann (2), AP (2)

Alle Einnahmen aus dem Starquiz spenden wir Ende Jahr für einen guten Zweck. Teilnahme bis Sonntag, 22. Juli, 24 Uhr. Teilnahme kostenlos per WAP:http://m. vpch.ch/BAA52613

Yann Sommer, wie ist die Stimmung beim FC Basel?

Ich denke, sehr, sehr gut. Wichtig war, dass wir einen guten Start in der Liga hingelegt haben. Das war in den letzten Jahren nicht immer selbstverständlich. Auch wenn einiges noch nicht passte. Woran denken Sie dabei?

In vielen Bereichen können wir uns noch verbessern. Wir sind zwar kompakt gestanden, aber Servette hatte dennoch einige Chancen. Und unsere Konter haben wir nicht gut ausgespielt. Was wissen Sie über den Gegner Tallinn?

(Lacht)

Ehrlich gesagt, noch nicht so viel. Aber der Trainer wird uns sicher noch einige Dinge erzählen, wir werden Videos

schauen. Ich habe aber schon zweimal mit den UNationalteams in Tallinn gespielt. Das waren immer sehr aggressive Gegner. Sie nehmen Flora ernst?

Natürlich. Es geht um die Qualifikation für die Champions League, um nichts weniger. Wer da jemanden unterschätzt, ist fehl am Platz. Wir wollen alle wieder diese tollen Spiele erleben, das sind die Highlights für jeden Fussballer. Klar ist, dass wir einen Gegner wie Tallinn schlagen müssen. Also keine Wehmut, dass Sie statt an Olympia zu spielen, durch Europas Provinz reisen müssen?

Reise nach Tallinn FCB-Goalie Yann Sommer.

Nein, ich habe immer gesagt, dass ich gerne zu Olympia gegangen wäre, aber ich verdiene mein Geld beim FCB. Deshalb stehe ich voll hinter diesem Entscheid. ho


21

Dienstag, 17. Juli 2012

OLYMPIA →

Federer ziert sich, wenn es um die Fahne geht. Wer springt ein? marc.ribolla @ringier.ch

A

m 23. Juli wird Swiss Olympic entscheiden, wer bei der Eröffnungsfeier der Sommerspiele in London (27. Juli) die Schweizer Delegation im Stadion anführen darf. Der Teppich ist für Tennisstar Roger Federer ausgerollt. Der Schweizer Missionschef Gian Gilli hat letzte Woche das Profil des Fahnenträgers definiert. Es müsse eine Person sein, die die Schweiz am besten repräsentiert. «Sie braucht internationales Palmarès, Renommee, und sie muss verfügbar sein», sagte Gilli. Auf dieses Profil passt eigentlich nur Tennis-Star Roger Federer. Der 30-Jährige hat die Fahne aber

schon in Athen 2004 und in London reisen, weil ihre Peking 2008 getragen. Wettkämpfe später ansteMehrmals in den letzten hen. Fabian Cancellara starWochen hat der Baselbieter tet am folgenden Tag schon betont, dass er nun darauf um 10 Uhr ins Strassenrenverzichten werde. Federer nen und wird sich am Vormöchte einem anderen tag nicht die Beine in den Athleten die Chance ge- Bauch stehen. ben. Doch vielleicht überlegt Doch wer könnte die es sich «King» Federer ja ehrenvolle Aufgabe am doch noch anders. Denn 27. Juli überhaupt überneh- der Tennis-Verband ITF hat men? In Frage kommen aus mit den Olympia-Organisadem 102-köptoren eine figen Swiss- Roger müsste Vereinbarung Team in Longetroffen. don nicht vie- am Folgetag Diejenigen le: Marathon- nicht spielen. Tennis-Spieler, die FahLäufer Viktor Röthlin (37), Tennis-Spieler nenträger sind, müssen Stan Wawrinka (27), Kunst- nicht schon am Folgetag, turnerin Giulia Steingruber wenn das Olympia-Tur(18) oder Fussball-Team- nier beginnt, auf den Captain Diego Benaglio (28) Court. Dazu zählen beimit dem perfekt passenden spielsweise die FahnenträSpitznamen «Big Ben» gehö- ger Nadal (Spanien), Djoren zu den meistgenannten kovic (Serbien), Scharapowa (Russland).  Anwärtern. Als mögliche KandidaJetzt abstimmen ten aus dem Rennen fallen Wen würden Sie Mountainbiker Nino Schurzum Fahnenträger in London wählen? ter und Triathletin Nicola www.blick.ch Spirig. Sie werden erst nach OLYMPIA der Eröffnungsfeier nach

Erfolgstrio Stan Wawrinka (l.) mit Severin Lüthi und Roger Federer.

Lüthi: Lieber Stan als Roger

OLYMPIA → Weder Roger Federer noch Stanislas Wawrinka waren bei der Kleiderabgabe für Olympia in Deisswil zugegen. Stattdessen schaute Daviscup-Coach Severin Lüthi vorbei. «Das mache ich gerne, wenn die anderen keine Zeit haben», sagt er. Lüthi, Federer und Wawrinka werden nicht im olympischen Dorf leben. «Es ist wichtig, dass sich für uns gegenüber dem Turnier in Wimbledon möglichst wenig ändert», sagt Lüthi in der «BZ». In London wird er bei Wawrinka und nicht bei Federer im selben Haus wohnen. Welches Spiel würde er sich ansehen, wenn beide gleichzeitig spielten? Lüthi: «Falls beide gleichzeitig einen Match bestreiten, werde ich wohl Stan zuschauen, während Paul Annacone Roger unterstützt.» ds/zbi

Anzeige

Auf die Plätze, fertig, los! Alles über die Olympischen Spiele 2012 und unsere Schweizer Sportler.

Gratis im Blick! Olympia Extra am 27. Juli 2012.

Der Blick der Schweiz.


Date!

FLIRT!

IMMER DIENSTAGS! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Sie sucht Ihn ESTELLE2 (28): Bisch du en ifühlsame Ma, zwüsche 30 und 40-j. und suechsch dini gross Liebi? Hesch Kinder und Huustier? Keis Problem. Wenn mit es bitz runde Fraue keis Problem hesch, dänn schrieb mir! Bi 28gi, 173 cm gross und usem Kt. SG. Freu mi uf dis SMS. CAT131 (55): Ich bi 160 cm gross, schlank, warmhärzig, e bitz sportlich, vielsitig interessiert und sueche e festi Partnerschaft mit eme Ma, us em Kt. BS/BL, wo sich sälber und s’Läbe nit ganz e so ernst nimmt. JEEP4 (51): Chli än Fätze darfsch scho si, vor Region Thun söttsch si und nid jünger als 48gi. SUNRISE (49): Jung gebliebene, attraktive, sportliche Single-Frau wünscht sich ebensolchen Mann für Freizeitgestaltung und wenns passt auch mehr. Region ZH. Bis bald! HERZ704 (50): Bi vo dä Ost-CH und suechä en liebä Schatz, wo a vielem interessiert isch, i mim Alter und dörfsch au öpis uf dä Rippli ha. Bis bald!

Beispiel: NAME THOMI an 530.

DAKOTA1 (57): Suche einen liebevollen Partner, der mit mir die Freizeit verbringen möchte. Hobbys: Auto, Motorsport, Natur, Tiere. Freue mich auf dein SMS. CORINA1 (28): Ich suche nach einem liebevollen Deckel für mein Töpfchen. Ich bin 175 cm gross und 63 kg. Mein Deckel sollte zwischen 26-35 Jahre alt sein.

DARLING13 (51): Suchst du, charmanSUMMERFL (58): I sueche en liebe ter, humorvoller und schlanker Mann, Schatz zum Verliebe und für e schöni 47-57-j., ab 175 cm gross, eine Partnerschaft. Bisch en vielsitig intres- attraktive, aufgestellte und schlanke sierte, liebe Ma, so warti gern uf dis Partnerin mit Sinn für Romantik und SMS mit Alter. LG naturliebend? Dann freue ich mich auf dein SMS. ZH/GR/TI. Bis bald! EINSAM (43): Suechsch du au e ehrlichi Beziehig? Bisch treu und ehrlich? F800R (48): Bikerin (BMW F800R), Chasch guet zuelose und nöd numä vo 173 cm gross, schlank, kurze Haare, dir rede? Denn meld dich doch! SG. sucht grossen, schlanken, vernünftigen Biker, Single, für gemeinsame MIGGY (37): Hallo. Ich suche auf dieTouren auf der Strasse und vielleicht sem Weg mein Glück. Willst du mein auch durchs übrige Leben? Region Bärchen werden? Bist du, ab 40 JahAG/ZH. re alt, nicht ganz dünn und hast evtl. Brusthaare? Bitte nur Antworten aus SILBER52 (48): Hallo zäme. Sueche dem Raum GR/SG/GL. Freue mich. mini anderi Hälfti. Bi 48gi, treu und humorvoll. Du söttisch mi zum Lache MOLLY56 (56): Ich wünsche dir zwei bringe, treu, ehrlich und i mim Alter Dinge, ALLES und NICHTS... ALLES was dich glücklich macht und NICHTS si und vo dä Region Züri cho. Bitte antworte! Danke! was dich verzweifeln lässt. LG MOLLY2411 (37): Bin vom Kt. ZH, ha blaui Auge, bruni Haar, bin 170 cm gross und mollig. Wett mich mal wieder verliebe. Bisch du gross, bodeständig, treu und ehrlich? Dänn mäld dich! LG JASMIN69 (42): Ich bin attraktiv, du au? Bisch schlank, sportlich, häsch en gute Charakter, Humor, bisch lieb, ehrlich und zwüsche 40-48gi? Denn freu ich mich uf Antwort mit Ort.

LUNA9685 (56): Wo isch de Maa, wo au nümme wet allei si und ehrlich isch? Fühlsch di agsproche und bisch ab 55-j., dänn meld di! Tschüssli und hoffentlich bis gli! NINA27195 (35): Gesucht wirst du, hübscher, treuer, ehrlicher Mann, bis 40-j., von mir, 35-j., w., immer noch ein bisschen Hippimädchen, hübsch und aus Bern. Bin nur an einer Bez. interessiert. :-)

FOTO DOWNLOADEN Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

DANI9579 (39): Hallo. I bin bald 40-j. SCHLANK2 (40): Ich, schlank, 159 cm und sueche en Mensch, wo Natur und gross, Kt. ZH, Metal/Gothic. Du, 30Tier gärn hät, chann au en Landwirt si. 45-j., grösser als 175 cm, normali Bitte meld di! Figur? LARA997 (39): Hoi. Ich sueche en ANNE49 (45): Bisch unternehmigsehrliche und sympathische Ma zum luschtig, attraktiv, liebenswürdig, gern ha. Du sötsch i mim Alter si luschtig und kein Langwiler? Denn und us dä Region Züri cho. Freu mi. meld di und zeig mir d’Wält! Ab 40gi und ab 185 cm gross. Region BEENDEN1 (26): Hoi zäme. Be d’Nia, Mittelland. 26-j. und sueche of dem Weg neui Lüt i mim Alter und us de Umgäbig SONNE24 (26): Hallo zämä. Sueche LU/AG/BE/ZH. en ehrliche, offene, treue Ma, wos EXILBS (44): Isch dir Ehrlichkeit und Treui au wichtig? Bisch ufgstellt und kein Stubehocker? Nit chliner als 180 cm und chli sportlich? Denn schick mer es SMS, wenn zwüsche 40-46-j. bisch!

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen).

ernscht meint. Meldet eu doch! ;-) TRAUM686 (45): Gits di no? En Ma, wo für alles zha isch? I denk nach all mine Erfahrige nümme würkli dra. Viellicht bisch es du, wer weiss. Probiers us! NATUR12 (39): Wünschst du dir auch eine Beziehung in der Ehrlichkeit und Harmonie keine Fremdwörter sind? Bist du ca. 38-45-j., aufgestellt und ab 180 cm gross? Dann bin ich gespannt auf dich. LG SOMMER67 (46): Hallo. Ich suche einen ehrlichen, lieben Schatz, dem Treue auch noch wichtig ist. Bist du auch gerne in der Natur? Dann melde dich! LG MUSLI219 (39): Hallo zämmä. I ha no nit ufgäh, a di grossi Liebi zgloubä. Bisch du us dr Region Bern, ehrlich, nit zkorpulänt, treu u ohne Altlasten? Bitte keni Spielereie. Gruess

Chat!

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie BEGO69 (42): Hallo. I bi 42-j., 190 cm gross, breit baut, gschide und ha en Sohn. Hobbys: Natur, wandere und choche. Bi treu, ehrlich und en Ruhige. Bisch du zwüsche 35-45-j. und chunsch vom Kt. SO/BE? De mäud di! Bis bald!

BOND67 (44): Mann, 44-j., aus Bern, schlank, blaue Augen, sucht eine Frau, auch mollig, für eine lockere Freundschaft und bei Sympathie auch mehr. HERZ2021 (40): Welche aufgestellte Frau, ohne Kinderwunsch, sehnt sich nach Liebe und Zärtlichkeit? Hübscher, 40-j., Luzerner Single sucht dich für schöne Beziehung.

OCEAN11 (33): Hallo. Ich heisse Tom, bin 33-j. und vom Kt. SZ/ZH. Ich suche eine Frau, die Single ist und eine ernste Beziehung möchte. Also, wenn du genau das Gleiche suchst, dann schreib mir! Gruss Tom

STIERLI12 (32): Suche Begleitung für zwei Wochen London. Bist du gepflegt, 22 bis 40-j., dann melde dich! Dani

MAX70 (45): Ich Mann, du Frau. Suechsch du e Bez. oder so? Bisch du schlank bis mollig und humorvoll? Wenn du mich wotsch kennenlerne, meld di! Gruess us SH :-)

DROBS (31): Ich, Herkules, suche meine Penelope, unter 170 cm gross und unter 60 kg.

ROCK90 (48): Jung geblieben, dynamisch, erfolglos, sucht das passende Gegenstück, 40-50-j.

SAMPER (53): Ich bin 184 cm gross, schlank, sportlich, Biker und NR.

BI310 (26): Bi en Ma, wo gärn ide Natur und ufem Velo isch, im Sommer und im Herbst. Aber mini gross Liedeschaft isch go Hockey luege.

MAGICIAN (57): Ich, Magician, 57-j., 190 cm gross, sympathisch, fit und mit Sinn für Humor.

CASABOY (40): Kuschelbär, 180 cm gross, sucht attraktive Frau für schöni Moment zu zweit. Bis bald!

LEWIS1 (34): Ich, 34-j., 176 cm gross, vom Kt. AG, suche ehrliche und liebe Frau zum Verlieben. LG

Er sucht Ihn

COOLCAT (45): Hallo, du Wunder der Natur. Bisch auch Single und uf de Suechi nach ere Bez.? Dann meld di doch! En liebe Gruss aus Schaffhausen. Dein vielleicht Kuschelbär?

ODDI (51): Bin 180 cm gross, 80 kg, 51-j. und aus ZH. Du bist unabhängig, spassig, treu und zwäg? In etwa mit ähnlichen Attributen? Quatchen, kochen, spazieren, etc.?

SAMMY18 (18): Hey. Bin us Chur, 18-j., BIG861 (46): Bin 46-j. und suche und sueche es Date oder min Traumeine Dame, ab 55-j., von Baden und CHERRY97 (35): He, jung bliebeni Type, Umgebung AG. Grüssli Marc prinz, i de ganze Schwiz. Bi Interesse bis 45-j., mäldet eu mal bi mir, wenn bitte melde! ;-) SNUPI16 (31): Hallo. Be vom AG, ihr au e ernsti Beziehig wönd, ohne EHRLICH16 (44): Hallo. I sueche und 182 cm gross, ha bruni Auge, churzi jegliche Abhängigkeit! I bi 35-j., mollig, Hoor und suech e ehrlichi, romantischi, wünsche mir e tolli Beziehig. Besch ha dunkli, langi Haar und blau-graui naturverbunde und hesch gern Ruhe? treui Frau für e schöni Partnerschaft, Auge. Region SG/FL/GR. Meld di doch! wo die innere Wert wichtiger sind als HARMONY2 (51): Du bist humorvoll, ander (gegenseitig). Besch zw. 26 und zuverlässig, attraktiv, «young at heart» 40-j. und us de Umgäbig, denn freui und nicht älter als 57-j.? Bring mi mi uf dis SMS. LG zum Lache! FEE774 (22): Ich bin 158 cm gross IMPREZZA (28): Sueche e Frau förs MOLLIMAM (49): Ich bin eine mollige Läbe und um e Familie zgrönde. Besch und han mit 49 kg e sportlichi Figur, bruni, schulterlangi Hoor und e Mama, 49 Jahre alt und 172 cm du nit älter als 31gi, us de Zentralschöns Gsicht. :-) Schwiz und wotsch evtl. au Kinder, gross. Ich suche einen treuen, liebe, denn mäld dich doch! humorvollen und kinderlieben Mann, JENNY6874 (26): Hallo Mädels. Suche der grösser ist als ich. Im Alter von auf diesem Weg eine aufgeschlossene OLD (58): I bi da Hänsel, 58 Jahr jung 46-58 Jahren. Nur ernst gemeinte Frau für Spass und Fun. Bin 166 cm und suecha a liebi, ufgstellti Frau. Ha SMS. Freue mich, dich kennenzugross, 55 kg, blond und sehr neugierig 4 erwachsni Chind. Hobbys: grilliere, lernen. auf Neues. ;-) Meldet euch doch! Bin zelte und vieles mehr. aus dem Raum SZ. KUSCHEL5 (49): Ich, 49-j., suche MAGICK1 (57): Suche attraktive und dich. Bist du cool, spontan, hast FLAME3 (36): Sali. I bin 36-j., sportlich humorvolle Frau, ab 40-j., Region Tattoos und vielleicht lange Haare? und sueche e schöni Frau, wo e mega Langenthal/Aarwangen, zum VerlieDann melde dich! Ich bin schlank Usstrahlig hät. Wenn di agsproche ben. Bin 57-j., 190 cm gross, offen und 176 cm gross. ZH. fühlsch, mäld di! und romantisch.

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

Sie sucht Sie

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


23

Dienstag, 17. Juli 2012

→ WET WIPES DES TAGES

Life

Auf Städtetrips und an heissen Tagen will man sich ständig die Hände waschen. Egal ob klebrig von der Glace oder dreckig vom Festhalten in der Metro: Diese hübschen Feuchttücher Bei H&M für Fr. 3.90 halten Ihre Hände sauber.

Karriere

Karriere

Schon mit acht Monaten wurde Bar zum ersten Mal professionell fotografiert. Heute schwebt die Israelin für Victoria’s Secret als Engel über den Laufsteg. Die letzten beiden Jahre modelte sie zudem für das BikiniLabel Agua Bendita (Bild). Der Clou: Für die Kollektion von 2013 wird Irina in den sexy Bikinis posieren!

Relativ spät für ein Model begann Irina mit 19 Jahren mit dem Job. Seither zierte die schöne Russin diverse Magazin-Covers, wurde das Gesicht des Unterwäscheherstellers Intimissimi und posierte – genauso wie Bar – für die Badehose-Ausgabe von «Sports Illustrated».

1

0

Style

Style

Bar ist eine natürliche Schönheit. Auf dem roten Teppich stiehlt die 27-Jährige aber mit makellosem Make-up und ihren glitzernden Roben allen die Show. Die Stylings kompensiert sie privat: Da trägt Bar gern Jeans und simple T-Shirts.

Irina bevorzugt privat den Rock-Chic, wirkt lässig und unkompliziert. Auf dem roten Teppich ist leider das Gegenteil der Fall: In ihren knappen Kleidern sieht sie oft billig aus. Hier darf sich die 26-Jährige ein Beispiel an Bar nehmen.

1

0

Love 2005 lernte Bar an einer Party in Las Vegas den Hollywood-Beau Leonardo DiCaprio kennen und lieben. Nach fünf Jahren Auf und Ab trennten sich die beiden. Man munkelt, Leo habe von allen Seiten unter Druck gestanden, endlich um Bars Hand anzuhalten.

Fotos: Dukas, ddp images, Reuters, Keystone, Inge Jurt, ZVG

0

Irina Shayk (26) Bar Refaeli (27)

Love Bekannt wurde Irina vor allem durch ihren Freund, Star-Kicker Cristiano Ronaldo. Sie lernten sich 2010 durch ihre Modeljobs für Armani Exchange kennen. Cristis EM-Gel-Frisur sorgte für einen Twitter-Catfight zwischen Bar und Irina. Bar beendete ihn mit: «Ich liebe euch, aber ich hasse Gel!»

Bikini Fight An der EM 12 wettert das Dessous-Model Bar Refaeli via Twitter gegen Cristiano Ronaldos Gel-Fisur. Kurz darauf schnappt seine Freundin Irina Shayk Bar einen heiss begehrten Bikini-Werbedeal weg. Wer wird bei diesem Kampf der Models als Siegerin dastehen? Redaktion: julia.fischhaber@ringier.ch

Fazit: 2:1 für Bar. Denn mit ihrer Natürlichkeit wird es auch für Schönheiten wie Irina schwierig, Bar den Rang abzulaufen.

1


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

In der SBB reicht das Mini allemal

TEST → Blick am Abend-Journalist Thomas Benkö

war eine Woche lang mit dem kleinsten InfinityAbo unterwegs – Bericht einer Entschleunigung.

E

s ist der «Döschwo» unter den Handy-Abos. Eine lahme Ente. Ein Angebot für Masochisten und Selbstkasteier. Swisscom bietet mit der günstigsten Flatrate «Infinity XS» zwar Gespräche in alle Netze – aber nur einen Surfspeed von 0,2 Megabit. Zum Vergleich: Bis jetzt waren 7,2 Megabit die

→ STECKBRIEF

Norm. Ende Jahr soll das dem Mini-Speed im Alltag Swisscom-Netz gar die überleben? Die Antwort 100er-Marke knacken. vorweg: Ja! Laut SwisscomDafür kosWerbung ist tet das «XS» Sogar die das «XS» zwar nur 59 Frannur für ken pro Mo- «Blick»-Website «E-Mail ohne nat. Für eine lädt recht flüssig. Anhang» Kompletttauglich. Flatrate ist dies in der Doch da stapelt der HandySchweiz unvergleichbar marktführer aus Marketinggünstig. Doch lässt sich mit gründen zu tief: Ob Face-

book, Blogs oder der SBBFahrplan. Alle Anwendungen waren problemlos nutzbar. Sogar die grafikintensive Website von «Blick.ch» lud überraschend flüssig. Bei der Messung mit einer Speed-App erreichte mein Testhandy, das Nokia Lumia 800, ein DownloadTempo von 0,21 Mbit/s – und einen Upload von 0,13 Mbit/s. Damit übertrifft das «XS» als erstes getestetes Abo die theoretische Maximalgeschwindigkeit von Swisscom. Pendler wissen: Mehr

Speed erreicht man in vollen Zügen auch mit teuren Abos kaum. Sogar das Versenden von Bildern und der Download von Apps klappt – nur Youtube gucken ist praktisch unmöglich. Aber für den Alltag reichts. Das «XS» ist immer noch zigfach schneller als WAP Anfang des Jahrtausends (9,6 Kbit/s). Heute pendelt man eh meis-

«Meine Kartenleser-Künste aus der Pfadi versagen»

Heute mit Anna Känzig (27), die Singer-Songwriterin spielt nächsten Montag am Blue Balls in Luzern Meine Lieblingsseite im Internet: www.rocketdesign.ch. Coole Grafikerbude, die damals das Artwork für mein Debütalbum «Four Acres and No Horse» gemacht hat. Sehr unterhaltsamer Blog. Hier kaufe ich online ein: www.urbanpeople.com, der Zürcher Onlineshop führt eine tolle Auswahl an urbanen Kleiderbrands, Turnschuhen, Büchern und Musik. Online Store made in Züri, unbedingt reinschauen.

Betwittern lasse ich mich von: Niemandem, das mache ich lieber selber. Mein Twitteraccount liegt zurzeit aber gerade flach. Stattdessen blogge ich auf www.annakaenzig.com oder auf meiner Facebook-Fanpage: www.facebook.com/annakaenzigmusic. Das ist meine Lieblingsapp: «Multitrack». Eine super App, um Songideen aufzunehmen. Perfekt für mich, da mich die Kreativität immer dann erwischt, wenn ich irgendwo unterwegs bin. Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Alle meine Bandmitglieder.

Denn vor jedem Gig bricht bei uns die organisatorische Hölle aus. Die Kurzwahl erleichtert da einiges. So hoch war meine Handyrechnung letzten Monat: Hoch. Ich war im Ausland und hab trotz der hohen Roaminggebühren mein Navi-App benutzt. Meine Kartenleser-Künste aus der Pfadizeit haben komplett versagt. Von diesem Gadget träume ich: Einem kleinen Peilsender für meine Hausschlüssel, mein Handy, mein Portemonnaie – eigentlich bräuchte ich für fast alles einen Peilsender, da ich Meisterin im Dinge-Verlegen bin.

Verlegt alles Zürcher Musikerin Anna Känzig


25

Dienstag, 17. Juli 2012

Handy lädt man jetzt im Anzug

Schneller Zug, langsame Verbindung Blick am Abend-LeserTobi und Nima im Intercity bei Winterthur.

BONDMÄSSIG → Moderne und

Carsten Schloter (48) Swisscom-CEO

«Bald neue Angebote für Wenignutzer» Herr Schloter, wie zufrieden sind Sie mit dem Infinity-Start?

Wir haben die Abos Ende Juni lanciert. Nach zwei Wochen hatten wir bereits 200 000 Kunden. Viele sind SwisscomKunden, die gewechselt haben. Diese Angebote bieten ihnen Freiheit. Sind Wenignutzer mit diesen Flatrates nicht benachteiligt?

Hat das Kleinste Thomas Benkö mit «Infinity XS» auf dem Lumia.

tens von WLAN (zu Hause) zu WLAN (Büro/Schule) zu WLAN (Restaurant). Hier ist Turbosurfen garantiert. Haken: Beim günstigen «Infinity XS» gibts beim Aboabschluss kaum Vergünstigungen auf neue Handys. 

→ DER TESTER

Mit einer Flatrate kann man es nicht allen recht machen. Es gibt Kunden, die haben einen Umsatz von 13 Franken pro Monat. Für die müsste die Flatrate 10 Franken betragen, damit sie attraktiv ist. Und für die, die für 3 Franken telefonieren, müssten es 2 Franken sein. Irgendwo muss man eine Grenze ziehen.

S

chnell die Mails checken, ein SMS schreiben und Notizen für das nächste Meeting notieren – das Smartphone machts unterwegs möglich. Aber wehe der Akku hat keinen Saft mehr. Dann fühlen sich viele hilflos und verloren. Doch für BusinessMänner und modebewusste Gadget-Geeks gibts jetzt die gut aussehende Lösung für dieses Problem: den iSuit. «Vor allem technik-affine jüngere Männer möchten wir mit diesem Anzug für den Geschäftsalltag ansprechen», lässt man beim Modehaus Schild verlauten. Das Prinzip ist simpel. In der Innentasche des Sakkos befindet sich ein kleines, aufladbares Ladegerät. Es speichert Strom und kann durch ein schmales Kabel mit dem Smartphone

Für die Wenignutzer werden wir im Verlauf der nächsten Wochen ebenfalls sehr attraktive Angebote bringen. Quelle: youtube.com/swisscom

Lieber Sven, ich würde mir gern ein Touchpad anschaffen. Ich bin viel unterwegs in Europa (CH und D) und würde das Touchpad gern für folgendes nutzen: 1. Internet (Flatrate?) 2. Internettelefonie (Skype?) 3. Kinderspiele für meinen Sohn (6 Jahre) 4. Fernsehschauen («Zattoo.ch») 5. DVD/Festplatten Filme schauen im Auto? Gibts das – oder ist das etwas viel auf einmal?? Marcel Körting, Zürich

Tempo-Rausch auf dem E-Bike

Basismodell Stöckli e.t. ab 3890 Fr. im Fachhandel

Welches Tablet gut für Kinder ist

Sakko (446.60 Fr.) und Hose (149.90 Fr.) gibts bei Schild in Zürich und Münchenstein BL.

Ladegerät im Anzug iSuit mit Zusatzakku von Schild.

schliesslich auf Speed ausgelegt. Ein Display zeigt Geschwindigkeit, gefahrene Kilometer und weitere Informationen an. Die elektronische Unterstützung kann der Fahrer mehrstufig einstellen. Auf der flachen Teststrecke entlang dem Zürichsee liegen locker über 50 km/h drin. Da verfällt man richtiggehend dem Tempo-Rausch. Auch Höhenmeter sind vergleichsweise mühelos zu bewältigen. Da reicht die Kraft locker aus, in Zürich von Wiedikon über den Hönggerberg nach Affoltern zu fahren und dann dem Gegner auf dem Tennisplatz ein «Velo zu verpassen» (so nennt man einen Sieg mit 6:0, 6:0).

Sven erklärts

verbunden werden. So gibt es den Strom weiter. Natürlich bestehen laut Hersteller Digel für den Anzugträger keinerlei gesundheitliche Gefahren. Selbst Elektrosmog wird vorgebeugt, da die Innentasche des Jacketts mit einer speziellen Strahlenschutzfunktion ausgestattet ist. Neben dem iPhone können auch andere Smartphones damit geladen werden. Hobby-James-Bonds machen im iSuit sicher eine gute Figur. Aber ob er wirklich nötig ist, muss jeder für sich entscheiden. Schliesslich kann man das Handy auch im Zug oder im Auto am Strom anstecken. mih

Diese Grenze liegt bei Infinity bei happigen 59 Franken pro Monat.

Es gibt nur ein Verkehrsmittel, mit dem man zügig durch die Stadt kommt: das Velo. Wer auch mal ein paar Kilometer mehr fahren muss, der ist mit einem umweltfreundlichen Elektrobike bestens bedient. Das ist nichts Neues. Neu ist aber, dass nun auch Stöckli ein solches E-Bike bietet, und zwar «Swiss Engineered». Der Akku ist unter dem Sattel angebracht und kann mit 250 oder 500 Watt Leistung bestellt werden. Ebenso sind die verschiedenen Bauteile wie Schutzblech, Federgabel oder Lichter dank modularem Bausystem individuell gestaltbar. Und das getestete Elektrobike geht richtig ab, sobald man in die Pedalen tritt. Kein Wunder, es ist

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

modebewusste Männer haben immer vollen Akku – dank iSuit.

Über Stöckli und Stein Digital-Redaktor Mirko Hofmann mit dem E-Bike e.t.

Fotos: Simon Keller, Philippe Rossier, Christian Känzig, ZVG

→O-TON

Sali Marcel, das gibts schon. Ich empfehle dir ein iPad mit 3G. 1. Kauf je eine PrepaidSIM-Karte für die Schweiz und Deutschland mit viel Daten-Guthaben. 2. Skype klappt. 3. Im App-Store gibts jede Menge Spiele (z.B. Ravensburger Memorys) 4. Zattoo klappt. 5. Filme kannst du bei iTunes runterladen. Einen externen DVD-Player gibts nicht. Du kannst die Filme aber aufs iPad laden.


26

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Gesamtwert: 1500 Franken

Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

2 × eine Nacht für 2 Personen in einer Junior Suite im Hotel Ascot**** in Zürich im Wert von je 750 Franken! Nach einer kompletten Renovation präsentiert sich das Hotel modern, edel und dennoch mit dem gewohnt klassisch britischen Touch. Übernachten Sie in einer luxuriösen Junior Suite im neuen Design, inkl. Champagner-Frühstück. Einlösbar am Wochenende und nach vorheriger Reservierung. www.ascot.ch

Tagespreis: Ein Gutschein von weekend4two im Wert von 100 Franken! Kurzurlaube für Verliebte und Freunde.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 18. Juli 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 13. Juli: BORSTE Die Gewinner der Kw 28 (Evo Chronograph von Mondaine) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

2 6 3 2 2

3 2 2

2

3

3

1

4 1

2

2

2 1

4

3

Conceptis Puzzles

3 3 4 3

4

6 2

3

3

5

2 3

3

leicht

3

2

1

11010000405

mittel

2 3 3 2

1 4 3 1

4

3 3

2 2 1

3

5

3

3

1

2

2

Conceptis Puzzles

3

2 3 4

4 3 2

3 1 2 3

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

4

Beispiel:

0

1

3

1

4

4

4

5

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

3

53

5 1 3

1

4

2

7

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

1 1 4 1

1

2

4

11010001946

2 8 1 6 9 2

2

1

3 1 4 9 2 8 Conceptis Puzzles

5

1

4

1

2

mittel

7

6

schwierig

4

1 5 2 4

8 9 3 6

2 11010001981

2

0

3

3 3

1

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

1

3

So gehts:

08010009111

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. www.raetsel.ch/bruecken

1

3

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

5

6

6 3 7 8 2 2 9 6 7

06010015071

9

1 3

4 5 7 7 4 9 1 5 4 1 Conceptis Puzzles

06010002592


Illustration: Alain Scherer

Dienstag, 17. Juli 2012

27

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Indem Sie blitzschnell eine wichtige Entscheidung fällen, verschaffen Sie sich neue Handlungsspielräume. Flop: Scheint ganz so, als hätten Sie einen ziemlichen Kater. Die Tagesstimmung ist eher mau. Machen Sie mal halblang.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Die Energiezufuhr auf bereits schon heiss laufende Drähte erhöht sich stetig. Bündeln Sie Ihre Kräfte! Flop: Legen Sie an Ihrem Sommerlieblingsort eine Verschnaufpause ein. Sonst sehen Sie vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr!

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Es bieten sich ungewohnt viele Chancen, die es zu nutzen gilt. Wägen Sie also nicht lange ab, sondern folgen Sie Ihrem Impuls! Flop: Halten Sie nicht länger hinter dem Berg mit Ihrem Können. Sie sind jetzt sehr gefragt!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Erreichen können Sie fast alles, es kommt nur darauf an, welchen Preis zu zahlen Sie bereit sind. Für die Erfüllung einer grossen Vision kann der nicht zu hoch sein. Flop: Bleiben Sie gelassen, wenn gewisse Pläne einstürzen wie Kartenhäuser.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Kuschelalarm! Sie brauchen viel liebevolle Zuneigung. Von lauen Versprechungen haben Sie genug. Flop: Chiron und Mond stehen im Kontakt. Ihre Gemütsverfassung ist etwas wackelig. Überfordern Sie sich nicht noch zusätzlich.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Der Mond wandert durch Ihr Sternzeichen. Verführen und verführen lassen, lautet die Headline. Amor hat Sie im Visier. Flop: Heftiges Fernweh packt Sie. Ein spontaner Ausflug kann Linderung bringen. Sorgen Sie auf jeden Fall für Abwechslung.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Hören Sie auf Ihre innere Stimme und packen Sie zu, wenn man Ihnen ein verlockendes Angebot macht. Sie sind bereit, sich zu engagieren. Flop: Erzwingen können Sie die Liebe nicht. Nehmen Sie die Situation so an, wie Sie ist!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Eine turbulente Zeit, keine Frage! Aber Sie können jetzt auch vieles schaffen, was bisher Ihre Kräfte zu übersteigen schien. Flop: Sie stehen von verschiedenen Seiten unter Druck. Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich im Auge des Taifuns. Da ist es ruhig.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Ihr emotionales Engagement ist gefragt. Werden Sie aktiv und bringen Sie neuen Schwung in Ihr Liebesleben. Flop: Der Drang nach mehr persönlichem Freiraum sollte aber nicht heissen, dass Sie dafür Ihre Beziehungen vernachlässigen.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Stellen Sie sich und Ihr rhetorisches Talent beruflich ins Rampenlicht. Mit Chefs ist gerade gut Kirschen essen. Flop: Es ist von Vorteil, sich teamfähig zu zeigen, damit Sie nicht plötzlich auf weiter Flur alleine dastehen mit Ihren Ideen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Ihr unermüdlicher Einsatz lohnt sich. Denn aus dem Gerangel um erweiterte Kompetenzen gehen Sie klar als Sieger hervor. Flop: Nur vom Schlaraffenland zu träumen, macht auf Dauer nicht satt. Holen Sie sich selber, wonach Sie gelüstet.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Bei so vielen Inputs, die gerade an Sie herangetragen werden, muss die Weizen vom Spreu getrennt werden. Flop: Irgendwie greifen die Zahnräder Ihres Antriebs ins Leere. Flucht nach vorne! Gönnen Sie sich einen unproduktiven Tag.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Frau von Dröselberg hat sich beim Züchter einen Hund ausgesucht, sie möchte von ihm wissen: «Ist der Hund denn auch von edler Herkunft?» – «Aber sicher», meint der Züchter, «wenn dieser Hund sprechen könnte, würde er kein Wort mit uns reden. So vornehm ist der.» Das junge Brautpaar steht vor dem Pfarrer am Traualtar. Plötzlich unterbricht der Bräutigam den Pfarrer und fragt erschrocken: «Moment mal. Wie lange sagten Sie eben?»


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.45 Guetnachtgschichtli 18.00 Tagesschau/Meteo 18.15 5 gegen 5 (W) 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell – Die Wasserratten 19.25 Börse 19.30 Tagesschau/Meteo

16.05 Gilmore Girls. Still gestanden!/Neue Freunde, neue Feinde 17.40 Tennis: ATP 250 Swiss Open Gstaad 18.30 Pawn Stars 19.00 Wild@7 19.30 Technikwelten

17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Heiter bis tödlich – Nordisch herb 19.45 Wissen vor 8 19.48 Wetter 19.50 Gesichter Olympias 19.55 Börse

20.05 Donna Leon: Die dunkle Stunde der Serenissima Krimi (D 2008) von Sigi Rothemund mit Uwe Kockisch, Julia Jäger 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Club 23.45 Tagesschau Nacht 0.00 Nachtwach 1.00 Donna Leon: Die dunkle Stunde der Serenissima (W) Krimi (D 2008) mit Uwe Kockisch, Julia Jäger, Karl Fischer 2.30 Club

20.00 Duplex – Der Appartement-Schreck D Komödie (D/USA 2003) von Danny DeVito mit Ben Stiller, Drew Barrymore 21.25 Fledermäuse im Bauch Kurzfilm (CH 2004) 21.45 Box Office Extra (W) 22.20 Sportaktuell 22.45 Little Britain B D 23.15 Two and a Half Men D 23.40 Idiocracy – Irrsinn stirbt nie D Komödie (USA 2006) 1.00 Two and a Half Men (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Der Dicke Wirre Zeiten 21.00 In aller Freundschaft Hinter der Fassade 21.45 Fakt Mit Thomas Kausch 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 München 1970 0.15 Nachtmagazin 0.35 Die Wiwaldi-Show 1.05 Weisser Oleander C Drama (D/USA 2002) mit Alison Lohman, Robin Wright Penn

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Köln. Die Berufenen 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Die RosenheimCops. Eine Nacht mit Folgen

16.25 Malcolm mittendrin 16.45 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Sommerzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.22 Money Maker 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Kommissar Stolberg Im Dunkeln 21.15 Frontal 21 Unschuldig im Knast u. a. 21.45 Heute-Journal/ Wetter 22.15 Rennen statt schlemmen 22.45 Markus Lanz Gäste: Gregor Gysi, Christopher Lang u. a. 0.00 Heute Nacht 0.15 Neu im Kino 0.20 Elizabeth C Drama (GB 1998) mit Cate Blanchett, Joseph Fiennes, Paul Fox

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Soko Kitzbühel B Licht und Schatten 21.05 Soko Donau B Verlorene Jugend 21.50 ZiB Flash 22.00 Stadtgeflüster – Sex nach fünf B Komödie (D 2011) 23.35 Single B 0.00 ZiB 24 0.20 Klick ins Herz Romanze (D 2009) mit Annette Frier, Maximilian Waldmann

20.05 Seitenblicke 20.15 Universum B Londons wilde Tiere 21.05 Report B 22.00 ZiB 2 22.25 Euromillionen 22.30 Kreuz und quer B Adam's Peak - Zwischen Himmel und Erde 23.50 Die Mörder stehen Schlange Komödie (USA 1966) mit Dean Martin, Ann-Margret 1.30 Medicopter 117 – Jedes Leben zählt B

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln. Ein Platz an der Sonne/Gewissensbisse 18.00 Die Holiday-Checker 18.30 Ab durch die Mitte 19.15 Push

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell – Wetter 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

14.40 The Big Bang Theory 15.30 How I Met Your Mother. Der AnanasVorfall u. a. 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Scheide sich, wer kann u. a. 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Die Braut von der Tankstelle Komödie (D 2005) von Josh Broecker mit René Steinke, Floriane Daniel 22.20 Akte 20.12 Vorsicht, spinnende ECAutomaten! u. a. 23.25 24 Stunden Die Hindus von Hamm – Zwischen Schützenbrüdern und Tempelgöttern 0.20 Forbidden TV Erotik-Clips

20.15 CSI: Miami Ärger im Gepäck 21.15 The Glades Unruhiges Blut 22.15 Psych Romeo und Juliet und Juliet 23.10 Monk C Mr. Monk erinnert sich an nichts 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 CSI: Miami (W) Ärger im Gepäck 1.20 The Glades (W) Unruhiges Blut

20.15 Die Simpsons Die unglaubliche Reise in einem verrückten Privatflugzeug 20.45 Die Simpsons Homerotti 21.15 Two and a Half Men Säen und ernten/Ohne Mücken kein Beglücken 22.10 The Big Bang Theory Howards Phasen/Terror in der Stadt der Rosen u. a. 0.00 Two and a Half Men (W) Säen und ernten/Ohne Mücken kein Beglücken

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.12 Wetter 18.15 Grünzeug unterwegs 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 19.58 Wetter 20.00 Tagesschau 20.15 Tatort: Verraten und verkauft. Krimi (D 2004) mit Klaus J. Behrendt 21.45 Aktuell/Wetter 22.00 Fahr mal hin 22.30 Eine Robbe zum Verlieben. Komödie (D 2006) 0.00 Nachtcafé

18.20 Unsere Ozeane (2/4) (W) 19.05 Alte Schachteln 19.10 Journal 19.30 Die grossen Seebäder (2/10) 20.15 Klima konkret – Klimawandel oder nach uns die Sintflut? 21.00 Klimawelten – Von den Kap Verden zur Hudson Bay 22.05 Aus heiterem Himmel. Die Royal Air Force verteidigt die Heimat (1+2/4) 23.40 Mit offenen Karten 23.55 Yourope (W) 0.20 Was Du nicht siehst (12/40)

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

18.30 Der Bauernhoftester 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit kompakt 19.30 Museums-Check mit Markus Brock 20.00 Tagesschau 20.15 Und immer lockt das Weib. Drama (F 1956) mit Brigitte Bardot 21.40 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit 22.00 ZiB 2 22.25 Die Farbe Blond 23.55 10 vor 10 0.25 Und immer lockt das Weib (W). Drama (F 1956) 1.55 Das Geheimnis der Frau in Weiss. Drama (USA 1948)

15.00 Shopping Queen 16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 Glööckler, Glanz und Gloria 21.15 Goodbye Deutschland! Die Auswanderer 23.20 Ab in die Ruine! 0.30 Nachrichten

16.50 Meine wilden Töchter. Den Falschen küssen u. a. 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother. Kennen wir uns? u. a. 20.15 Navy CIS. Schwanengesang 21.10 Hawaii Five-0. Die Abrechnung u. a. 23.00 Navy CIS. Drei Kugeln 23.55 Navy CIS (W) 1.25 Hawaii Five-0 (W)

© 2012

20.15 Uhr auf Kabel 1 Der abgetakelte Musiker Dewey (Jack Black) mimt einen Aushilfslehrer, um aus unbescholtenen Dreikäsehochs einer konservativen Eliteschule eine passable Rockband zu formen. Und schon bald bröckelt der Putz von der Decke. – Familientaugliche Komödie mit anarchischem Witz.

→ Klima konkret 20.15 Uhr auf Arte Die Gletscherfelsen im Berner Oberland drohen abzustürzen. Grund dafür ist der Klimawandel. Die Dokumentation zeigt die Suche nach Lösungen, um dem Klimawandel zu trotzen. Zum Thema äussert sich u. a. der Klimaforscher Prof. Björn Stevens (Bild).

→ Elizabeth 0.20 Uhr auf ZDF Trotz aller Putschversuche wird Elizabeth (Cate Blanchett) nach dem Tod ihrer Halbschwester zur Königin ernannt. Sie lernt die Illoyalen in ihrem Umfeld zu entlarven und bestreitet geschickt den Machtkampf mit der schottischen Kriegskönigin Mary of Guise.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ School of Rock

15.45 Cold Case. Wunderkind 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Ich bin eine Aztekenpriesterin/Haben wir eine Trittleiter? 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 School of Rock. Komödie (USA 2003) mit Jack Black 22.25 Cabin Fever. Horror (USA 2002) mit Rider Strong 0.20 Echoes – Stimmen aus der Zwischenwelt. Thriller (USA 1999)

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

28


29

YOUNG COMMUNITY

Dienstag, 17. Juli 2012

ir Ja, w n liebnes u Manuela (37) aus Stuttgart & Jacqueline (32) aus Basel.

Pamela (17) & Weverton (18) aus Zürich lieben sich seit dem 24.9.2011.

Lary (22) & Dario (23) aus Bern sind seit dem 1.1.2012 zusammen.

Nicole (22) & Selcuk (24) sind seit 2006 ein Paar.

Kann man nach einer Trennung Freunde bleiben?

inic Danny (22) aus Dürrenäsch AG & DomPaar. (22) aus Liestal sind bald ein Jahr ein

Melek (18) aus Schinznach Bad AG & Tolga (19) aus Wauwil LU, ein Paar seit dem 3.8.2011.

In the end everything is okay. If it’s not okay, it’s not the end.

MACH MIT!

Vasco Branschi (18),

Liebe ist eine Entscheidung, egal ob in einer Beziehung oder freundschaftlich! Also ja. Benji Hörlimään

Ich glaube kaum, dass nach einer Beziehung eine platonische Freundschaft möglich ist, denn wenn einmal die Freundschaftszone überschritten wurde, gibt es kein Zurück mehr. Sab Si

Nein. Zuerst braucht man Abstand, um sich gefühlsmässig zu distanzieren und den Schmerz abklingen zu lassen. Nach einiger Zeit kann vielleicht eine Freundschaft möglich Rachel Tassonis sein.

Meiner Meinung nach funktioniert das nicht. Auch wenn eine Zeit vergangen ist, irgendwann kommen alte Gefühle wieder hoch, und wenn man dann einen neuen Partner hat, ist Nadja Gasser es ihm gegenüber nicht fair.

Busswil BE

Sende uns de ine Schickt uns eu n Spruch! er Pärli-Foto! Sag uns deine Meinung! Dein Beitrag an young@blick amabend.ch Immer mit Na men, Alter, Wohnor t.

«Wenn du sagst, ei dann wird dir meis n Mist sei ein Mist, ein Mist ist, we tens gesagt, dass es Mist ein Mist ist.nn du sagt, dass ein ein Mist ist, dannWenn du nicht sagst, dass ein Mi ein Mist war, dass wird dir später gesagt, dass esst Mist ein Mist ist. du nicht gesagt hast, dass ei n So Mist. Ob du es saoder so. Ein Mist bleibt ein gst oder nicht sa gst.» Markus Me smer, Grellingen BL

«Aus Fehler kann man lernen, aber man lernt nie, keine Fehler mehr zu machen. » Patrick Jakob, Bümpliz BE

«Lerne den zu schätzen, der ohne dich leidet, und renn nicht dem hinterher, der auch ohne dich glücklich ist.» Lary (22), Lyss BE

«Früecher het mä d’Ungerhosä vo dä Froue aus Putzlappä brucht. Hüt chamä sä aus Zahnside bruchä.» Laura Isabelle (16), Konolfingen BE

«Wovon wir heute gemeinsam träumen, ist ein Lichtblick für morgen und ein wunderbarer Grund, sich schon jetzt zu freuen.» zusammen auf die Zukuennft SZ Myriam Spiess (26), Lach

Bennys Wallpaper Das fleissige Helferchen Ja, das geht. Mein Ex-Freund und ich sind noch immer gute Freunde und das seit einem Jahr. Es müssen einfach beide offen und ehrlich Gini Labhart zueinander sein.

Fotos: Thinkstock, ZVG

Anfangs braucht man Distanz. Wenn die Wunden verheilt sind und beide Seiten sich mit der Situation auseinandergesetzt haben, kann man es mit einer Freundschaft versuchen. Ramona Kläy Nächste Woche fragen wir: Ist die erste Liebe, die erste Beziehung wirklich prägend für jede weitere? Antworten an young@blickamabend.ch oder poste sie auf Facebook.com/blickamabend.

Benjamin Rüegg Der Mann, dessen Bildschirmhintergründe jeden zum Lachen bringen. Mehr auf facebook.com/ bennyswallpaper

Katze am Werk Mit Hammer, Schraubenschlüssel und Zange.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Maja sucht ...

«... einen gut aussehenden, treuen Mann mit Tattoos» Alter: 19 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,62 m Beruf: Coiffeuse Sternzeichen: Löwe Ein Star, der mich beeindruckt: David Beckham.

Mein Getränk: Sex on the Beach. Verzeihen kann ich: Nichts. Mein bester Anmachspruch: «Hesch mer echt Füür?». Meinen ersten Kuss: Bekam ich im Klassenlager. Törnt ab: Mundgeruch. Meine Macke: Ich bin eine Chaotin. Kontakt: 1707_maja@bsingle.ch

Ilir sucht ...

Nadja du bisch mini aller gröschti Amore und die Bescht Mami uf däre Wält. Ich lieb di über alles, din Amörchen, Ninni, Noelia und Bubu. Villawahnsinn FR 13.7.12: du (m) hesch e grüäs S.Oliver Tshirt aga ich (w) blaus Blüsli & wiessi Hose hend Blickkontakt gha meld di: nima-84@ hotmail.com

Liebe gefunden? Wir suchen ExSingles, die dank dieser Rusich br verliebt haben. ik Per Mail an: magazin@ blickamabend. ch

«... eine Frau mit einem wunderschönen Lächeln»

Alter: 24 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,76 m Beruf: Disponent Sternzeichen: Waage Ein Star, der mich beeindruckt: Der Schauspieler Mel Gibson.

Stefan (m) Schwizer :D häsch mi am ZH HB bim Treffpunkt ahgsproche und gfröget ob ich Spanierin seg. Ha es pinks Kleid ah kah. Meld di alba_ girl_94@hotmail.com

Liebe Kuschelbär, ich wünsche Dir nur s Beschte zu dim Geburtstag. In ewiger Liebi. Dis Kuschelmonschter. <3

Hitch Schatz, scho 4jahr sitem Nacktschwum! Ein Tag schöner als dä andr! Mit Dir i oisem Hüsli am See! Himmel uf Erdä, Ich lieb Di! Dankä!

Hey Äffli.. Ich dank dir vo ganzem Herze für de wunderschöne Obig. :) Du bringsch mi immer zum lache. Küssli, dini Prü

Ist sexy: Tattoos.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Wir (mehrere Freunde von VIGAN) alle wünschen der Familie von VIGAN viel viel Kraft und Mut für die schwere Zeit. R.I.P <3

Mein Club: Jil und Faceclub in Zürich.

www.blickamabend.ch

gratuLiebe Monica wir zu deilieren dir herzlich LAP. en en nd sta be nem ch di f au lz Wir sind sto n: Vo (: so r ite we h mac ii (; m Sa & pa Pa Mamma,

Herr Schnusel, Danke das du immer für mich da bist. Auch diese momentan schwere Phase überstehen wir. Ich liebe dich <3 Frau Schnusel

JahresHüt am 17.7. isch üsä 7ti bedütä ck Glü r nu n cha tag, das h sooo dic ä min Schatz! Ich liäb e din Na eli äng Dis ! fescht Vigan mir denket a dich und vermissed dich so fest! : `( R.I.P. Bro <3 V. & ganz Hombi

Schatz am 19.07.2012 simer 1 Johr zäme. Mir hei e gueti sowie schwere Zite kah. Danke das du für mi do bisch wenn ich di bruche. Love you dini Karottina Du (w), wissi Lacoste Schue & bruni Handtäsche bisch am 16.7 am Flughafe ZH um die 8:40 achcho. Ich blaui Jagge suech dich Flughafenzh@hotmail.com

Hallo Oli, bitte gib mer na die Chance! Mir derfet das doch ned alles ufgeh! Ich lieb dich und dafür würd ich alles mache!! M

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Getränk: Jack Daniels. Meine Hobbys: Fussball und Schwimmen. Das würde ich an mir ändern: Nichts. Ist sexy: Frauen in High Heels und Hot Pants. Wenn ich traurig bin: Sollte man mir besser aus dem Weg gehen. Meinen ersten Kuss: Bekam ich als kleiner Knirps auf dem Spielplatz.

Der kleine Spatz ist aber ganz schön zutraulich! Da war der Durst wohl grösser als die Scheu.

Kontakt: 1707_ilir@bsingle.ch

Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.

Ein Bild von Percy Ottiger aus Hésingue (F).


31

Dienstag, 17. Juli 2012

Streetspy

von Laura Anahi & Rita Peter

Stilistische Fährtenlese

1

Eine der grössten Stilikonen des letzten Jahrhunderts? Pocahontas. Indianerehrenwort! Nach den Mokassins der letzten Jahre kommt nun der nächste Trend aus dem Tipi der Häuptlingstochter: Fransen. Und damit niemand merkt, dass der Stil geklaut ist, lassen die Designer rockige Shirts – wie das Fringed Top von Nurit – oder das Hippie-Stück von Alisha-Lou ausfransen. Gepaart mit einem coolen Print und High Waist Denim Shorts sind sie ein absoluter Eyecatcher an jedem Openair. Howgh!

2

1

3

Nurit, KV-Auszubildende aus Winterthur ZH.

2

Alisha-Lou, Schülerin aus Zürich.

3

Sandrine, Verkäuferin aus Würenlingen AG.

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Der GigaMega-SuperPopstar War Mozart ein Popstar? Der Frage widmete Arte eine Stunde Sendezeit – und wenn man sekundenschnell Ausschnitte aus dem «Amadeus»Film und Michael-JacksonCD-Trailer gegenschneidet, entsteht durchaus der Eindruck einer gewissen Ähnlichkeit. Auch Mozarts früher Tod ist als Reverenz für jung verstorbene Idole geeignet. Mit Aznavour verbindet ihn der Umstand, dass ihn gemalte Porträts nicht gerade als Herren-Model ausweisen. Und Madonna ehrt es natürlich, im Zusammenhang mit Mozarts überliefertem Hang zu sinnlicher Lebensäusserung leicht bekleidet ins Bild gerückt zu werden. Zweifellos war Mozart zu seiner Zeit ein berühmter Mann – aber nur ein Popstar? Bekäme er heute für die Aufführung seiner Werke Tantiemen, könnte er, wie einst Yehudi Menuhin ausgerechnet hat, als Wohltäter im Alleingang das Welthungerproblem lösen. Er wäre ein Gigamegasuperpopstar. Oder weiterhin schlicht der geniale Komponist u. a. der «Zauberflöte». juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was raten Sie jemandem, der zum ersten Mal verliebt ist?

Lukas (18) Tanzlehrer aus Adligenswil LU Mach, was du für richtig hältst, und lass dir von niemandem dreinreden. Triff deine eigenen Entscheidungen. Aber sei dir deiner Sache sicher.

Ines (18) Lehrling aus Eschenbach LU Hör auf dein Herz. Aber Achtung vor der sprichwörtlichen rosa Brille. Sei nicht blind vor Liebe. Es ist wichtig, mit beiden Füssen auf dem Boden zu bleiben.

Jonas (21) Lehrling aus Goldau SZ Stürz dich nicht Hals über Kopf in die Beziehung, sondern geh die Sache langsam an. Warte ab, wie es sich entwickelt, und nimm dir die Zeit, die Person richtig kennenzulernen.

Karyna (18) Detailhandelsfachfrau aus Luzern Es wird nicht das letzte Mal sein, dass du dich verliebst, verlier dich also nicht zu sehr in der Person. Oft lernt man erst durch die Beziehung, was man wirklich will.


Morgen im 32 Fr. 2.– am Kiosk

 Lotto-Fieber BLICK verschenkt fette Lottoscheine.  Jürg Marquard Der Verleger zeigt sein Engadin.

www.blickamabend.ch Donnerstag

SteuerStreit Warum die Deutschen nicht nachgeben und die Schweiz sich nicht wehrt.

Das Wetter MORGEN

25° Freitag

23° Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Samstag

29° 1% 15 h

Wassertemperaturen Rhein Doubs Aare

18° 15° 19°

21°

Zwei Anläufe zum perfekten Kuss Michelle und Barack Obama.

Glogger mailt … … Elizabeth Teissier Astrologin mit Doktortitel

G O OD

NEWS !

Mutiger US-Präsident küsst schüchterne Gattin GROSSER MOMENT → Bei offiziellen Staatsanlässen die Rolle der First Lady wahrzunehmen, ist das eine. Das macht Präsidentengattin Michelle Obama ganz souverän. Aber beobachtet von Tausenden zu küssen? Da muss sie noch an ihrer Schüchternheit arbeiten. Als sie in Begleitung ihres Gatten Barack Obama und Tochter Malia ein Basketballspiel der US-Nationalmannschaft besucht, richtet sich die «Kiss Cam» auf das Präsidentenpaar. Eigentlich Anzeige

müsste nun der Kuss zum Gaudi des Publikums folgen – tut er aber nicht. Michelle ziert sich, während Mr. President den Anschein macht, nichts gegen ein bisschen Zärtlichkeit zu haben. Als die Regie kurz darauf einen zweiten Versuch startet und das Paar wieder in den Fokus rückt, hauts Malia ob ihrer zögernden Eltern den Nuggi raus. Energisch fordert sie Mami und Papi zum Knutschen auf – und jetzt klappts. num

Liebe Elizabeth Teissier Krieg, Hass, Elend, Kindersterben, Euro, Finanzkrise, Haushaltslöcher, Hitzewelle oder Regen-Sommer, Tourismusflaute, Massenentlassungen, Steuerstreit, Fifa-Lästigkeiten – und meist wackelt auch das kleine, private Glück. Liegt es am Mondkalender, daran, dass wir 2012 dreizehn statt zwölf Vollmonde erleben müssen? Hatte Yogi Bhajan recht, der sagte: «Wir erreichen das Wassermannzeitalter am 12. November 2012. Es kommt ein Zeitalter der Bewusstheit.» Lassen wir uns die Tage, den Kindern die Ferien nicht trüben. Halten wir es mit Einstein: «Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.» Helmut-Maria Glogger

Foto: Reuters

Von: glh@ringier.ch An: info@eteissier.com Betreff: Wassermann-Jahr


17.07.2012_BS