Page 1

www.blickamabend.ch

Globe für Kate

Montag, 16. Januar 2012 Luzern / Zug, Nr. 10

Winslets Tops und Flops an den Golden Globes

HEUTE ABEND

-3°

 PEOPLE 16/17

MORGEN

Federer-Zwillinge an den Australian Open

Fotos: EPA, Reuters, AFP, AP, ZVG

«Bravo, Papi!»

Heute Morgen in Melbourne Myla und Charlene Federer (beide 2) sehen ihren berühmten Papi Roger gewinnen.

S

o süss! Heute nahm Roger Federer seine Zwillinge Myla und Charlene zum Erstrunden-Match mit. Seit dem ersten offiziellen Facebook-Foto

Alle 69 Schweizer gerettet Auf der «Costa Concordia» wurde heute das sechste Todesopfer geborgen – noch 16 Vermisste.  NEWS 2/3

der beiden sind erst knapp zweieinhalb Jahre vergangen. Und schon können die Mädchen mitverfolgen, wie ihr Papi seinen chancenlosen Gegner Alexander

Korb für Schawi Natalie Rickli will nicht in die SF-Talkshow.  SCHWEIZ 4/5

Kudrjawtsew bodigte. Sorgen muss man sich keine machen: Dank der Night-Session waren die Sommer-Temperaturen erträglich.  SPORT 20/21

So gesund ist der Mäc «Der McDonald’sCheck» – Der Weg vom Burger zurück in den Tierstall.  ARD 20.15

Heute Ab e n d im TV


2

NEWS

www.blickamabend.ch

→ ALPENAPARTHEID

Bergler sollen zahlen Jeder Winter die gleiche Ungerechtigkeit: Wenn Unterländer in den Bergen Ski fahren gehen, zahlen sie x-mal mehr als die lokale Bevölkerung. Einheimischen-Tarif heisst dieses total einseitige Apartheid-System. Schliesslich bekommt der urbane Teil des Schweizer Volks in der Stadt auch keinen Rabatt auf gar nichts. Wenigstens einen Auswuchs stoppte heute die Bündner Regierung. Sie sagte Nein zu einem Vorstoss der SP, den Einheimischentarif flächendeckend bei allen Bündner Bergbahnen einzuführen. Die Unternehmen seien frei in ihrer Preispolitik, die sich nach dem Markt richtet, hiess es von Regierungsseite. Der Zwangstarif könnte Arbeitsplätze kosten. Bereits heute profitiere eine grosse Zahl der Bündner bei einem BergbahnUnternehmen in ihrer Umgebung von vergünstigten Preisen in der Grössenordnung von 20 bis 50 Prozent. Nun muss noch das Kantonsparlament entscheiden. SDA/bö

Städter zahlen drauf Bündner Bergbahn.

Alle Schweizer sind

gerettet HAVARIE → Heute gab das EDA Entwarnung. Droht nun das Traumschiff «Costa Concordia» zu sinken? che 69 Schweizerinnen und Schweizer, die sich an Bord ährend Retter kons- der ‹Costa Concordia› befuntant im Einsatz ste- den hatten, evakuiert werhen, gerät der verhaftete Ka- den konnten», heisst es in eipitän Francesco Schettino ner Mitteilung. Zwei von ihimmer mehr unter Druck. nen erlitten leichte VerletLaut «Daily Mail» soll er vor zungen. Sie wurden ins Spidem Verlassen tal gebracht, konnten diedes Schiffes an Zahl der Toten der Bar mit eises jedoch wener schönen stieg auf sechs – nig später wieFrau gesehen 16 Vermisste. der verlassen. worden sein. Nicht alle PasGute Nachrichten für uns: sagiere kamen so glimpflich Das Schweizer Aussende- davon: Die Zahl der Toten partement (EDA) teilte heu- nach dem verheerenden te mit, dass alle Schweizer Schiffsunglück ist inzwiPassagiere gerettet sind. schen auf sechs gestiegen. «Das EDA hat die Bestäti- 16 Menschen werden immer gung erhalten, dass sämtli- noch vermisst. georg.nopper @ringier.ch

W

→ HEUTE MONTAG 0.51 Uhr, Tripolis Rivalisierende Milizen haben sich nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis schwere Gefechte geliefert. Ob es dabei Tote gab, ist noch unklar. Bereits am Freitag kam es zu einem ähnlichen Vorfall – dabei wurden 40 Menschen getötet.

Zeiten in MEZ.

4.51 Uhr, Moskau  Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat seine Landsleute nach den Massenprotesten von Kreml-Gegnern nun mit Blick auf die Präsidentenwahl am 4. März zum Dialog aufgerufen.

Suche nach Vermissten Die Retter riskieren Kopf und Kragen.

Die Bedingungen für die Retter gestalten sich immer schwieriger. Einerseits droht das Schiff komplett zu sinken, auf der anderen Seite macht ihnen die Witterung Probleme. Der italienische Umweltminister Corrado Clini warnt vor einer Naturkatastrophe. Die «Costa Concordia» habe riesige, mit schwerem Dieseltreibstoff gefüllte Tanks, sagt er der

Zeitung «La Stampa». Clini spricht von einem «Albtraum». Sollte sich der Treibstoff auf dem Meeresgrund absetzen, käme das einem «Desaster» gleich. Im schlimmsten Fall könne tonnenweise Öl ins Meer fliessen und so eine «aussergewöhnliche Küstenlandschaft» verseuchen und Meerestiere und Vögel an der toskanischen Küste gefährden. Für Carnival, die

7.33 Uhr, Zürich Die Nachfrage nach Zement ist eingebrochen, besonders in Spanien, Osteuropa und Südafrika. Deshalb muss der Konzern Holcim 775 Millionen Franken abschreiben.

des amtierenden Präsidenten 80 Prozent der Stimmen geholt. Die Beobachter der OSZE kritisieren die Wahl als undemokratisch.

8.07 Uhr, Astana Bei der Parlamentswahl in Kasachstan hat die Partei

9.10 Uhr, Beirut Beim Einsturz eines Gebäudes in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen.


3

Montag, 16. Januar 2012

Gefährlich Das Wrack droht ganz zu sinken.

Matrosen hatten keine Ahnung

Neues aus Absurdistan

von der dramatischen Rettung.

Neue Diät: Nur noch von roten Tellern essen

CHAOS → Schweizer berichten

E

s rumste. Das Licht auf der Bühne ging aus», sagt Maurer Halit Musa (55). Er war mit seinem Bruder im Theater, als die Concordia den Felsen rammte. Sie kämpften sich zu den Rettungsbooten. «Die Matrosen hatten keine Ahnung, wie die Rettung funktioniert», sagt er. «Als wir endlich im Wasser waren, sauste mit grosser Geschwindigkeit ein weiteres Rettungsboot von oben und fiel uns auf den Kopf. Es war ein Riesenschock», sagt er. Auch die Davoserin Aline Tüfer und ihr Freund Fabio waren an Bord. Noch bevor der Alarm kam, liefen sie zu den Rettungs-

booten. «Die Durchsagen sprachen zwar von Motorschaden und Ruhe bewahren. Aber der Strom fiel dauernd aus, da dachten wir, sicher ist sicher», sagt sie. «Hätten wir auf den offiziellen Alarm gewartet, der erst viel später kam, wer weiss, was mit uns passiert wäre.» gtq

Die Farbe Rot hilft möglicherweise beim Abnehmen. Das haben Forscher der Universität Basel herausgefunden. In ihrer Studie assen Menschen viel weniger Snacks, wenn diese auf einem roten Teller präsentiert wurden, als wenn der Appetithemmend Teller blau oder weiss wirkt die Farbe Rot auf die war. Die Forscher verProbanden. muten, dass Rot als eine Art subtiles Stoppsignal wirkt. Nicht umsonst benutzen wir es oft, um eine Gefahr oder ein Verbot anzuzeigen – zum Beispiel mit dem Rotlicht an der Ampel oder in einem Stoppschild. Auch rot etikettierte Becher hatten übrigens die gleiche Wirkung: Aus ihnen tranken die Probanden 40 Prozent weniger Süssgetränke. SDA/dra

Heute Mittag am TV:

Aline Tüfer (18) Sie ging auf Nummer sicher.

Internet-Blackout bei Swisscom Wegen eines Hardwaredefekts sind Internetkunden von Swisscom seit letzter Nacht nicht mehr mit der Aussenwelt verbunden. Die Störung betrifft die ganze Schweiz, aber nur Privatkunden. Die Hardware wird nun ersetzt und der Internetverkehr umgeleitet.

Felsen Die Unfallstelle im Wasser.

in den USA ansässige Besitzerin der «Costa Concordia»Betreiberin Costa Crociere, hat das Drama auch tiefgreifende finanzielle Folgen. Das Unternehmen rechnet damit, dass der Betriebsgewinn um 85 bis 95 Millionen Dollar dezimiert wird. Analysten rechnen mit einem Schaden von 200 Millionen Dollar. Die Schäden am Schiff sind nur bis 30 Millionen Dollar gedeckt. 

Vorfahre musizierte auf Titanic Die Szenen rufen Erinnerungen an den Untergang der Titanic vor 100 Jahren wach. Und bei der Sängerin Amelia Leon (Bild) aus Birmingham an das Schicksal eines ihrer Vorfahren. Die 22-jährige Leon war am Freitag an Bord der «Costa Concordia» – fürchtete um ihr Leben. Einer ihrer Vorfahren war laut «Daily Mail» am 14. April 1912 auf der Titanic. Er spielte in der berühmten Band Violine, während das Schiff sank. Leon konnte sich zusammen mit ihrem Freund, einem Schiffsingenieur, in Sicherheit bringen. Sie erreichten eines der Rettungsboote. gtq

 10.29 Uhr, Zürich Die Affäre um Ex-SNB-Präsident Philipp Hildebrand hat ein neues Opfer gefordert: Der Zürcher SVP-Kantonsrat Claudio Schmid (Bild) tritt aus der kantonsrätlichen Justizkommission zurück. Gegen Schmid wird wegen Widerhandlung gegen das Bankengesetz ermittelt.

10.43 Uhr, Athen Rekordkälte in Griechenland: In der Region von Florina, im Norden des Landes, wurden minus 24 Grad gemessen. 12.03 Uhr, Luzern In Littau bei Luzern nahm die Polizei einem Autofahrer den Führerausweis ab, der mit 146 km/h statt der erlaubten 80 km/h unterwegs war.

Fotos: Reuters (2), AFP, EPA, AP, Marcel Sauder, Keystone, RDB, Getty Images, ZVG

Halit Musa (55) Ihm fiel ein Boot auf den Kopf.

→ TWEET DES TAGES Martin Werlen @abtmartin twitterte als Letztes am Freitag:

Und jetzt noch eine Runde Badminton :-) Heute Mittag erreicht uns nun die Meldung der Schweizerischen Depeschenagentur: «Martin Werlen (49, Bild) ist am Freitag an einem internen Sportanlass beim Sportausüben verunfallt und kann deshalb seine Verpflichtungen als Abt des Klosters Einsiedeln nicht wahrnehmen.» Wir wünschen gute Besserung! Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Swissbau 17.-21. Januar in Basel 2. IS Academia Website der EPFL 3. Katrin Triendl Freundin von Beat Feuz


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Kommen jetzt die Phili ÜBERALTERUNG → Der Bund sorgt vor und

Steilpass für Politphilosophin

Dr. Regula Stämpfli

«I’m sorry» reicht nicht aus Meine Familie weiss von mir, dass ich Entschuldigungen nicht leiden kann. Werde ich verletzt oder betrogen, dann will ich nicht einfach ein «I’m sorry», sondern ein klares Bekenntnis, dass dies in Zukunft nicht mehr passieren wird. Ich will eine klare Auseinandersetzung zwischen den Menschen, die Mist gebaut haben und denjenigen, die vergeben sollen. Vielleicht realisieren alle Beteiligten, dass die Tat, die eine Entschuldigung erfordert, kein «Sorry», sondern eine Neudefinition der Beziehung erfordert. Statt «sorry» würde auch: «Ich habe mich so unfassbar mies verhalten» oft besser anstehen. Sokrates ging in den Tod, weil er sich für sein Verhalten nicht entschuldigen wollte. Weil er wusste, dass seine Handlungen in ihm selbst begründet waren. Einem Selbst, das er nicht verneinen kann und will. Menschen, die sich ständig entschuldigen, sind schwache Figuren. Denn sie übernehmen nie wirklich Verantwortung für ihr Handeln, sondern versuchen, sich weisszuwaschen. Das Handeln und nicht die Worte sind entscheidend. Ich hoffe trotzdem, Sie entschuldigen diese Kolumne … regula.staempfli@telenet.be

rekrutiert Pflegepersonal auf den Philippinen. karin.mueller @ringier.ch

S

pitäler, Spitex und Altersheime klagen über Personalmangel. Derzeit kommt der Grossteil des Pflegepersonals aus Deutschland, Frankreich oder Polen. Doch bald könnten Pflegehilfen aus den Philippinen einreisen. Denn seit 2003 existiert zwischen den Philippinen und der Schweiz ein sogenanntes Stagiaireabkommen. Pflegefachpersonen können bereits heute für 18 Monate in die Schweiz einreisen und hier als Stagiaire arbeiten. Doch diese Aufenthalte sind den Arbeitgebern hier zu kurz. FDP-Nationalrätin Doris Fiala präsidiert die Arbeitsgruppe «Runder Tisch Migration»: «Wir müssen vorausdenken. Die Überal-

terung ist nicht nur in der Ebenso die Freizügigkeit Schweiz, sondern auch in mit der EU. Wichtig ist auch Europa ein Thema. Deshalb das Thema Sprache. Denn müssen wir jetzt schon ausländisches Pflegepersoüberlegen, wo wir in Zu- nal sollte über ausreichenkunft Pflegefachpersonen de Sprachkenntnisse verfürekrutieren können.» gen. Darum ist es geDarum hat sich der wünscht, dass sich InterBund umgeschaut und wur- essenten die Sprachde auf den Philippinen fün- kenntnisse bereits im Heidig. Eduard Gnesa, Sonder- matland aneignen. Die Organisation Medibotschafter für Internationale Migrationzusammen- cus Mundi stellt sich gegen die Rekrutiearbeit, bestärungsidee. tigte, dass Ge- Philippinische «Die Philippispräche mit der philippi- Regierung nen haben nischen Re- findet Idee gut. rund 1000 gierung stattSpitäler finden: «Ziel ist eine inten- schliessen müssen wegen sivere Nutzung des Sta- Pflegepersonalmangel. Deshalb wäre es nicht gut, giaireabkommens.» Sowohl Doris Fiala wenn wir die Leute von dort und Eduard Gnesa beto- holen. Jedes Land muss seinen, dass die Ausbildung nen Bedarf selber decken», des Pflegepersonals in erklärte Martin Leschhorn der Schweiz Vorrang hat. heute am Radio «DRS». 

Passant erkannte den «Bankräuber mit Schirm» PECH → Innert zwei Wochen überfällt ein Mann zwei Banken im aargauischen Oberrohrdorf. Und beim zweiten Raub meint der Täter, ganz schlau zu sein: Er hält einen Schirm vor die Überwachungskamera, um unentdeckt zu bleiben. Was er nicht bemerkt: Auf der anderen Seite befindet sich ebenfalls eine Kamera, und die filmt den «Bankräuber mit dem Schirm» prompt. Letzten Dienstag wird der mutmassliche Täter festgenommen. Ein Passant erkennt den Verdächtigen auf der Strasse, als der um Autos herumschleicht. Beim Täter findet die Polizei eine Pistole, die täuschend echt aussieht. Die «Aargauer Zeitung» berichtet nun, dass er kein Kriminaltourist sei, sondern Dumm gelaufen Die Kamera auf der anderen Seite filmt den Täter. aus der Region stamme. Ihm drohen zehn Jahre Haft. kgq

Rickli gibt Schawinski einen Korb ABSAGE → Natalie Rickli (SVP) folgt dem Rat ihrer

Fangemeinde und geht nicht zu «Schawinski».

T

agelang hatte sie gerungen. Gestern noch sass SVP-Natalie-Rickli im «SonnTalk» von Tele Züri. Doch Gast von Roger Schawinskis Talk «Schawinski» will sie nicht werden. «Ich verzichte auf einen Auftritt bei Roger Schawinski», teilt sie heute mit. Ihr Argument: «Roger Schawinski ist nicht interessiert an den Antworten

seiner Gäste, sondern er versucht, sie blöd hinzustellen.» Und: «Für die für heute angefragte Sendung musste ich sowieso absagen, da ich zum Zeitpunkt der Aufzeichnung eine Kommissionssitzung in Bern habe.» Für spätere Sendungen stehe sie nicht zur Verfügung. Über Twitter und Facebook fragte Natalie

Rickli (SVP) ihre Fangemeinde, ob sie in Roger Schawinskis Talk auftreten solle oder nicht. Die knappe Mehrheit der etwa 300 Feedbacks und Reaktionen via Twitter, Facebook und E-Mail hatte ihr geraten, nicht in die Sendung zu gehen mit dem Tenor, Roger Schawinski sei beleidigend und sie solle sich das nicht antun. kmu

Bestgewählte Nationalrätin Natalie Rickli, SVP.

Fotos: Keystone, Leserfoto (2), Toini Lindroos, Kapo AG

Fadegrad


5

Montag, 16. Januar 2012

ppinas?

Ratrak-Versenken im See PROBEFAHRT → Zwei Pistenfahrzeuge gehen im

St. Moritzersee baden: Ist das White Turf in Gefahr?

Z

Gesucht: Pflegepersonal Man muss bereits jetzt überlegen, wo künftig die Angestellten herkommen. Anzeige

ugefroren ist der St. Moritzersee – doch ob es für Pferderennen und Polo-Spiele reicht, muss getestet werden. Zu diesem Zweck liess der Verein See-Infra am Freitag ein erstes Pistenfahrzeug über den See fahren. Nach einigen Hundert Metern liess das Eis nach. Die rote Maschine brach ein. Stundenlange Bergungsarbeiten folgten. «Der Ratrak sass richtig fest», sagte Leserreporter Marcel Mathys (52). Gestern dann ein erneuter Versuch. Wieder wird ein Ratrak aufs Eis geschickt. Wieder bricht er ein! «Die Erklärung ist ganz einfach», sagt der Sprecher der Bündner Kantonspolizei. «Am Freitag hat man es mit dem grösseren roten Ratrak probiert.» Und heute halt mit dem

Ratrak Nr. 1 versenkt Test-Ergebnis: Eis instabil.

leichteren blauen. Der Verein See-Infra will laut «Engadiner Post» heute eine Neubeurteilung machen. Ob das berühmte Pferderennen White Turf im Februar stattfinden kann, ist offen. «Abgesagt ist es wegen des Vorfalls jedenfalls nicht», sagt Sprecherin Claudia GrasernWoehrle. tpg/snx

Ratrak Nr. 2 versenkt Auch der blaue Ratrak ist zu schwer.

21 für

1.– CHF

Sunrise flex M 24 Monate

1 gekauft + 1 geschenkt.

Gratis im Wert von CHF 498.–

Smartphone Wochen: Nur bis Ende Januar im Sunrise center.

+ 32 GB

z. B. Sony Ericsson Xperia™ arc

Statt CHF 748.– ohne Abo (iPhone 4). Exkl. Micro-SIM-Karte für CHF 40.–. Aktion gültig bei Neuabschluss eines Sunrise sunflat oder Sunrise flex M oder L Mobilabos für 24 Monate bis zum 31.01.2012. Gratis-Smartphones von verschiedenen Herstellern zur Auswahl. Änderungen vorbehalten, nur solange Vorrat. Alle Infos und Tarife auf sunrise.ch

Monte-Rosa-Massiv


Gehen Sie im 2012 aufs Ganze und kombinieren Sie schnelleres Surfen, günstiges Telefonieren und digitales Fernsehen

Nur jetzt mit gratis

WLAN Modem Bei einer Bestellung bis 31.01.2012

Carlos Leal Schauspieler und Musiker

Kombinieren und profitieren! Schneller surfen als mit dem schnellsten Swisscom DSL* Mit 25’000 Kbit/s, nur jetzt mit gratis WLAN Modem bei einer Bestellung bis 31.01.2012 Günstig telefonieren Ab 6 Rp./Min. mit dem günstigen Festnetzanschluss der Schweiz

59.–

*

statt 80.–/Mt.

Digital TV in HD-Qualität Über 125 Sender, 8 davon in HD-Qualität, Kinofilme auf Knopfdruck

Jetzt bestellen unter upc-cablecom.ch oder 0800 66 0800 Mehr Leistung, mehr Freude. * Quelle: www.swisscom.ch; Stand: 01.01.2012. Swisscom bietet auch andere Internet-Abos an. Voraussetzung ist ein rückwegtauglicher Kabelanschluss von upc cablecom oder einem unserer Partnernetze. Die Kosten für diesen Anschluss (in der Regel CHF 25.05/Mt. plus obligatorische Urheberrechtsgebühr von CHF 2.35/Mt.) sind bei Mietwohnungen meistens in den Nebenkosten enthalten. Preise gültig bis 31.01.2012. Mindestvertragsdauer 12 Monate. Aktivierungsgebühr: CHF 49.–; pro Papierrechnung: CHF 1.50. Programmänderungen vorbehalten.


7

WIRTSCHAFT

Montag, 16. Januar 2012

Euro-Panne im Katalog für Schweizer Kunden ÄRGER → Ein dänisches Mode-

versandhaus verschickt Kataloge mit Euro-Preisen in der Schweiz. ulrich.rotzinger @ringier.ch

D

as dänische Modehaus Bon’a Parte überraschte jüngst seine Schweizer Stammkundschaft. Und zwar weniger mit tollen Angeboten, sondern mehr mit Preisen in Euro. Die Auszeichnung in Franken fehlte nämlich in der aktuellen Es steht zwar Euro Gemeint sind aber Schweizer Franken. Ausgabe des Katalogs zum Schlussverkauf Herbst/Win- im Katalog. Im deutschen ter. Wer jetzt dachte, dass er Webshop kostet der Bügelam hiesigen Detailhandel BH lediglich 11.95 Euro (das vorbei günstigere Euroland- entspricht 14.95 Franken). Wie Petra S., Leserin von Preise verrechnet bekomme, Blick am Abend, sind zahlreiwurde enttäuscht. Das zeigt ein Preisver- che Kundinnen irritiert bis gleich mit den Webshop- sauer. «Viele Schweizer bePreisen von Bon’a Parte schwerten sich auf unserer Hotline in Deutschland. Der beigefar- Keine Korrekden letzten bene BügelTagen», sagt BH wird im tur, keine Enteine KundendienstmitarSchweizer Ka- schuldigung. talog auf Seite beiterin auf 25 für 23.95 Euro angebo- Anfrage. Sie hätte ihnen mitten. Auf bonaparte.ch kostet teilen müssen, dass es sich das gleiche Produkt 23.95 lediglich um Druckfehler im Franken. Beim aktuellen Katalog gehandelt habe. Wechselkurs von 1.21 Fran- Mehr Infos hatte die Mitarken ist der Bügel-BH im In- beiterin nicht von der Verternet 5 Franken teurer als kaufszentrale in Dänemark.

Falsche Angaben Schweizer Kundinnen des Modekatalogs Bon’a Parte werden fehlinformiert.

Sprecherin Mette Frydensbjerg Jacobsen will auf Anfrage auch nicht mehr sagen. Spätestens mit der Rechnung würden die Kunden in der Schweiz ja merken, dass Franken-Preise gelten. Offenbar hielt es Bon’a Parte nicht für nötig, die Schweizer Kundschaft auf

die fehlerhafte Bedruckung hinzuweisen. Eine Korrektur oder Entschuldigung wurde nicht in die Schweiz verschickt. Immerhin weiss man in der Schweiz jetzt: Der Einkauf beim Modeversender ist in Deutschland fast 40 Prozent günstiger als in der Schweiz. 

Lindt-Bär fast schon eine Ikone SCHOGGI → Der im November 2011 global lancierte Lindt-Bär habe sich bereits nach kürzester Zeit als «voller Erfolg» erwiesen. Das schreibt der Schoggi-Hersteller Lindt & Sprüngli aus Kilchberg ZH heute. Der Konzern sei auch dem strategischen Ziel einen «bedeutenden Schritt» näher gekommen, im wichtigen Weihnachtsgeschäft weltweit eine «ähnliche Ikone» wie den Goldhasen zu Ostern aufzubauen. Zu schaffen machte dem Unternehmen allerdings der starke Franken im vergangenen Geschäftsjahr. Der Umsatz ging um 3,5 Prozent auf 2,49 Milliarden Franken zurück. Dennoch habe der Konzern Marktanteile hinzugewonnen, heisst es. uro

Goldig und süss Der neue Schoggi-Bär von Lindt.

Pickelharter Frankenkurs BIG MAC INDEX → Das verrät der Burger-Preis über

Fotos: Getty Images, ZVG

die Krise im Euroland und den starken Franken. Burger-Index Erfunden hat ihn der «Economist» im Jahr 1986.

L

eicht gelingt der Preisvergleich mit dem Ausland anhand des Big Macs von McDonald’s. Grund: der Burger ist fast überall auf der Welt erhältlich und überall ist das Gleiche drauf. Umgerechnet satte 6,81 Dollar

müssen Schweizer derzeit für den Big Mac zahlen. Zur US-Währung ist der Franken damit um saftige 62 Prozent überbewertet. Über den Euro verrät der Index: In Europa kostet der Burger im Schnitt 3,82 Euro (4,93 Dollar). Das

heisst: Trotz Euroland-Krise ist die Gemeinschaftswährung immer noch 21 Prozent stärker bewertet als die USWährung. Der Euro wird heute zu 1,2070 Franken gehandelt, der Dollar kostet 0,9542 Franken. uro

Anzeige

Paris. Las Palmas. Phuket. Traumreisen zu Top-Preisen!

Pariostel

H F 45.– H C b a rson pro Pe


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Microso-Girl (16) stirbt an Herzi TRAUER → Arfa Karim († 16),

Computer-Genie und Microsos jüngste Mitarbeiterin, ist tot. «Heute ist ein schwarzer Tag – in meinem Leben und ie galt als Wunderkind auch für Pakistan. Denn ich der Nation, als Genie habe meine Prinzessin und und Vorbild vieler pakista- Kollegin, Pakistan eine nischer Kinder. Jetzt ist sie Tochter verloren. Heute tot. Arfa Karim († 16), die trauert die ganze Nation, jüngste Mitarbeiterin des aber morgen werden wir Microsoft-Konzerns, hat mit Stolz an Arfa zurückden Kampf um ihr Leben denken», sagt Bill Gates. verloren. Die Der MiPakistanerin Bill Gates sorgte crosoftist den Folgen Gründer hateines epilepti- sich persönlich te sich perschen Anfalls um Arfa. sönlich dafür und eines daeingesetzt, durch ausgelösten Herz- dass das Mädchen von infarkts vom 28. Dezember den besten Ärzten behan2011 erlegen. Vor ihrem delt wird. Jetzt ist sie tot. Tod hatte die Jugendliche Die Nation ist erschüttert schon mehrere Wochen im und trauert um das junge Koma gelegen. Doch am Genie. Im Alter von nur neun Samstag mussten die Ärzte die lebenserhaltenden Jahren kürte Microsoft das Maschinen abstellen. Mädchen zur «Youngest Minathalie.siegmann @ringier.ch

S

Abschied Dutzende gedachten dem verstorbenen Mädchen an der Trauerfeier in Lahore. Partner Arfa Karim († 16) und Bill Gates.

crosoft Certified Professional» (MCP), zur jüngsten, zertifizierten MicrosoftMitarbeiterin überhaupt. Somit war die Tochter eines Offiziers die jüngste Software-Entwicklerin der Welt. Arfa wurde als Wunderkind gefeiert und mit vielen Preisen ausgezeichnet, wie der «Fatima Jinnah»-GoldMedaille für Wissenschaft

und Technik und dem «Slam Pakistan Youth Award». «Kinder wie Arfa bereiten einen Weg für andere Kinder. Ihre Errungenschaften stellen einen Grundstein für alle pakistanischen Kinder dar», sagt Shazia Marri, Informations-Ministerin der Provinz Sindh. Ihr Tod erfülle alle mit einer immensen Trauer. «Sie war ein so po-

sitives Mädchen, das ihr Potenzial einzusetzen wusste. Für sich und für ihr Land.» Sie liess die Welt wissen, dass pakistanische Kinder nicht weniger wert sind als andere Kinder auf dem Planeten. Wie die lokalen Behörden gestern verkündeten, werden sie einem riesigen Technopark in der pakistanischen Stadt Karachi dem

Obamas Botschaer gibt auf WAHLKAMPF → Republikaner Jon Huntsman sieht

keine Chance, seinen Ex-Chef herauszufordern.

J

Das Skandal-Video Die Soldaten urinierten auf die Leichen feindlicher Kämpfer.

Jon Huntsman wird definitiv nicht Kandidat.

kommen, aufzuhören. Neben den Geldproblemen hielt er es offenbar als unwahrscheinlich, Mitt Romney schlagen zu können. Er sei aber trotzdem «stolz auf das Rennen, das er gelaufen ist», so sein Sprecher Tim Miller. Jetzt unterstützt er den Favoriten Romney. Das dürfte diesem einen kleinen Schub verleihen, da er nun die Stimmen von Huntsmans

Wählern bekommt. Der Wirtschaftsfachmann Romney gilt nach Siegen bei Vorwahlen in Iowa und New Hampshire als aussichtsreichster Anwärter auf den Posten des republikanischen Herausforderers von Amtsinhaber Barack Obama bei den Wahlen im November. Die Vorwahlen gehen am 21. Januar in South Carolina weiter. nej

Perry findet das nicht so schlimm

PATZER → Der republikanische Präsidentschaftskandidat Rick Perry hat sich erneut einen schweren Patzer erlaubt. Nachdem er in einer öffentlichen Debatte nicht sagen konnte, welche drei Ministerien er abschaffen will, ist er nun erneut negativ aufgefallen: Er verteidigte das Skandal-Video, auf dem zu sehen ist, wie amerikanische Soldaten auf die Leichen mutmasslicher Taliban urinieren. Kids machten dumme Fehler, so sei das eben, spielte er die Leichenschändung herunter. Mehr noch, Perry kritisierte Präsident Obama für seine Geringschätzung des Militärs. «Was mich wirklich verstört, ist die überzogene Rhetorik und ihre Geringschätzung für das Militär», so Perry. Damit kritisierte er Obamas schnelle Verurteilung der Taten und die angekündigten Strafmassnahmen. nej

Fotos: EPA (4), AFP, AP, Reuters, Getty Images, ZVG

on Huntsman galt im US-Vorwahlkampf als Stimme der Vernunft bei den Republikanern. Er versuchte stets, mit seiner Expertenmeinung zur Aussenpolitik zu punkten, statt durch peinliche Ausrutscher aufzufallen. Doch nun ist es vorbei: Jon Huntsman, Obamas ehemaliger Botschafter in Peking, gibt auf. Nachdem er bei den Vorwahlen in New Hampshire den dritten Platz hinter Mitt Romney und Ron Paul belegt hatte, blieb der erhoffte Schub für seine Kampagne aus. Seine Wahlkampfkassen sind leer. Ganz im Gegenteil zu seinen Konkurrenten war Huntsman auf Spenden angewiesen, um den teuren Wahlkampf zu finanzieren. Zwar ist sein Vater Multimilliardär, jedoch haben die beiden kein gutes Verhältnis. Huntsman hatte seine Chancen abgewogen und war dabei zum Schluss ge-


9

Montag, 16. Januar 2012

nfarkt

Computer-Genie Arfa Karim war die jüngste MicrosoftMitarbeiterin aller Zeiten.

Schaden eher, als dass sie nützen Vitaminpillen.

So gefährlich sind Vitaminpillen ACHTUNG → Schweizer Professor

Microsoft-Girl widmen. Die Trauerfeier fand gestern in der Al-Khalid-Moschee in Lahore statt. Viele Prominente nahmen an der Abdankung teil. Der Körper des Mädchens wird zur Verbrennung in die pakistanische Stadt Faisalabad gebracht und im Kreise der Familie an ihrem Geburtsort beigesetzt. 

warnt: Zusätzliche Vitamine können die Sterblichkeit erhöhen.

W

Tötet US-Drohne Taliban-Chef? VERWIRRUNG → Gestern berichten pakistanische Geheimdienst-Vertreter, TalibanChef Hakimullah Mehsud sei bei einem USDrohnenangriff getötet worden. Mehrere Taliban sprachen per Funkgerät über den Tod ihres Anführers. Sie hätten dabei seinen Codenamen verwendet. Die Taliban selber dementieren die Meldung. «Die Berichte über seinen Tod sind nicht wahr», sagt der Sprecher der Tehrik-e-Taliban in Pakistan, Ihsanullah Ihsan. Mehsud wurde 2010 schon einmal fälschlicherweise für tot erklärt. kgq

Tot oder lebendig? Verwirrung um Mehsud.

er glaubt, seinem Körper mit der zusätzlichen Einnahme von Vitaminen etwas Gutes zu tun, der irrt sich gewaltig. Denn die Vitaminpräparate könnten in Deutschland gar für mehrere Tausend Todesfälle jährlich verantwortlich sein. Dies schätzt Peter Jüni, Medizinprofessor an der Universität Bern. Laut «spiegel.de» hat Jüni zahlreiche Studien ausgewertet, in denen Vitaminpräparate im Vergleich mit Placebos getestet wurden. Das Resultat ist schockierend: Statt die Gesundheit zu fördern, führt die zusätzliche Einnahme gewisser Vitamine zu einem früheren Tod. Eine Studie mit mehr als 29 000 männlichen Rau-

chern zwischen 50 und 69 Jahren etwa zeigte, dass die Einnahme von Betacarotin, welches im Körper zu Vitamin A wird, das Risiko für Lungenkrebs um 18 Prozent erhöht. Ein weiteres Gutachten, indem knapp 70 Studien mit insgesamt mehr als 230 000 Teilnehmern ausgewertet wurden, zeigt: Bei der zusätzlichen Einnahme von Vitamin A, Betacarotin und Vitamin E erhöht sich die Sterblichkeit signifikant. Keinen Effekt hingegen zeigt sich, wenn Präparate mit Vitamin C oder Selen geschluckt wurden. Deshalb ist das Fazit der Autoren der Studie: Zusätzliche Vitamine einzunehmen nützt nichts. Im Gegenteil: Sie raten sogar von der Einnahme solcher Präparate ab. dra

NEVER ADAPT.

Der neue Jeep Compass 2012. ®

Wahlweise als 2,2-l-Diesel oder 2,4-l-Benziner bereits ab CHF 33 950.–1 erhältlich. Details und Angebote bei Ihrem Jeep®-Partner oder auf jeep.ch. Einige erreichen ihre Ziele, andere übertreffen sie.

JETZT CHF 5500.– DOLLAR-BONUS SICHERN. 1

Compass 2,2-l-CRD Sport DPF man. 4 × 4, 163 PS/120 kW, Energieeffizienz-Kategorie: D, Verbrauch gesamt: 6,6 l /100 km, CO2-Emission gesamt:172 g/km, Durchschnitt aller Neuwagenmarken und -modelle in der Schweiz: 159 g/km. Listenpreis: CHF 39 450.–, minus CHF 5500.– Dollar-Bonus, Barzahlungspreis (Nettopreis): CHF 33 950.–. Preisänderungen vorbehalten. Angebot gültig auf Erstzulassungen bis auf Widerruf. Jeep® ist eine eingetragene Marke der Chrysler Group LLC.

jeep.ch


www.blick-sporterlebnis.ch

1. Blick Freeride Camp Mürren Erleben Sie die Winter-Wunder-Welt der Skiregion Mürren-Schilthorn. Unter den Offpiste-Freaks ist Mürren längst mehr als nur ein Geheimtipp!

Ihr Erlebnis-Programm: – 3 Übernachtungen im Doppelzimmer in gewünschter Hotelkategorie, inkl. Frühstück – Welcome-Apéro / Begrüssung – Schulung «richtiges Verhalten» und Lawinensituation – 3-Tages-Skipass inklusive – 2 Tage begleitete Freeride-Touren mit einheimischen Bergführern – 1 Tag individuelles Freeriding – Hüttenabend mit geselligem Fondueplausch

Datum: Donnerstag bis Sonntag 26. – 29.01.2012 Donnerstag bis Sonntag 1 5. – 18.03.2012

4 Tage ab nur

Fr. 599.– inkl. 3 Hotelübernachtungen und Frühstück

Melden Sie sich jetzt online an:

www.blick-sporterlebnis.ch


LUZERN / ZUG

Montag, 16. Januar 2012

11

Zieht viele Gäste an Party im Club «Opera».

70 Prozent

der Partygänger sind Auswärtige AUSGANG → In der Stadt Luzern

tobt sich das Volk vom Land aus. Sind die Nachtbusse das Problem? stefan.daehler @ringier.ch

D

ie Zahl lässt aufhorchen: Gerade mal 30 Prozent der Luzerner Partygänger wohnen auch in der Stadt, wie der Stadtrat in seiner Antwort auf eine Interpellation von Markus Mächler (CVP) schreibt. Das Luzerner Nachtleben lockt

Fotos: Keystone, RDB, ZVG

Erste Schwünge Luca Ruch in Engelberg.

die Leute an. Aber: Nicht alle Gäste benehmen sich anständig. Rund 70 Prozent der Anzeigen während den Ausgeh-Zeiten betreffen Auswärtige. Zudem trägt Luzern die Kosten für Reinigung, für Sicherheit, Intervention, Prävention (SIP) sowie wegen Vandalismus.

Luca Ruch lernt Skifahren SPORTLICH → An der Eleganz kann er noch arbeiten. Mister Schweiz Luca Ruch (22) stand am Wochenende in Engelberg zum ersten Mal auf Skiern. Seine Skilehrerin war Solveig Salomon. Die 18-jährige Baslerin beschreibt sich selber als geduldig. Und Geduld braucht es, wenn man jemandem das Skifahren beibringt. Jedenfalls hat sie ihre Arbeit gut gemacht. «Das war mit Sicherheit nicht mein letzter Tag auf Skiern», sagte der schönste Schweizer, nachdem er den Tag schadlos überstanden hatte. Arrangiert hat das Ganze die SBB Rail Away. dhs

«Es ist sicher nicht von der Hat die Einführung der Hand zu weisen, dass die Nachtbusse 2001 die Situaurbane Anonymität von jun- tion massiv verschlimmert? gen Menschen bewusst ge- Der Stadtrat sieht das ansucht wird», schreibt der ders. «Es wäre naiv zu glauben, dass sich Stadtrat. So berichtet die «Nachtleben mit der Einstellung der SIP, dass Junge auch nach scha auch ÖV-NachtkurLuzern kom- Arbeitsplätze.» se das Nachtmen, um anoleben in der nym «die Sau rauszulassen». Stadt reduzieren würde.» In ihrer Wohngemeinde Stattdessen würden die hätten sie es sich dagegen Leute auf den ersten Zug bereits verscherzt. Mäch- warten oder – teils betrunler stellt daher die Frage: ken – mit dem Auto fahren.

Will man das Nachtleben eindämmen, wäre eine Vielzahl von Massnahmen nötig. Beispielsweise müsste der Kanton die Polizeistunde wieder einführen. Diese wurde 2009 faktisch abgeschafft. Nebst negativen Auswirkungen des Nachtlebens dürfe man aber nicht vergessen, dass die zahlreichen auswärtigen Partygänger in Luzern auch Geld ausgeben. «So wurden viele Arbeitsplätze geschaffen.» 

Mehr Platz in der Mensa ANDRANG → Zum Start des neuen Semesters wird

die Mensa der Uni Luzern um 108 Plätze erweitert.

D

as Essen ist günstig, der Andrang dementsprechend gross. Seit der Eröffnung des neuen Uni-/ PHZ-Gebäudes im September herrscht in der Mensa Platznot. Zudem sind die Wartezeiten an den beiden Kassen während der Mittagszeit sehr lang. Nun reagierten die Uni und die PHZ. Pünktlich zum Start des nächsten Semesters werden vor den Hörsälen 7 und 8 weitere Tische und Stühle aufgestellt. So entstehen 108 neue Sitzplätze, wie die Uni in einer Medienmitteilung

schreibt. Bis jetzt hatte die Mensa 350 Sitzplätze. Auch bei den Kassen gibts eine Verbesserung. Bei grossem Andrang wird eine dritte Kasse eröffnet,

um so die Wartezeiten zu verkürzen. Das Frühlingssemester beginnt an der Uni Luzern am 21. Februar, an der PHZ Luzern am 27. Februar. dhs Entschärfen den Platzmangel Uni und PHZ Luzern.


SEAN PAUL 24. Januar 2012 im SUD in Basel. Live und exklusiv: Die Energy Live Session mit Sean Paul. Türöffnung 19.30H, Beginn 20.30H (45 Min.). Tickets gibt’s bei Energy in Basel/ Bern / Zürich, energy.ch und www.facebook.com/swisscom oder sende LIVE (80Rp.) an 9099. «Tomahawk Technique», das neue Album, ab 27. Januar überall im Handel.


Montag, 16. Januar 2012

13

WISSEN

Hunger Die gestressten Vogeleltern vernachlässigen ihre Brut.

→ GUT ZU WISSEN

Klimawandel gibt Aufwind Albatrosse profitieren von der Klimaerwärmung. Höhere Temperaturen sorgen für eine höhere Windgeschwindigkeit über Teilen des Indischen Ozeans, was den Vögeln Aufwind gibt und dazu führt, dass sie Kräfte sparen. Laut «Science» können die Vögel dadurch mehr Gewicht zulegen und erfolgreicher brüten.

Fatal Die Vogelmutter schätzt die Lage als gefährlich ein.

Die Angst der Vogeleltern

Stress wegen Badeverbot Schmutzige Vögel sind besonders misstrauisch. Zu diesem Schluss kommen britische Wissenschaftler nach Experimenten mit Staren. Die ungewaschenen Vögel fühlen sich leichter bedroht als ihre sauberen Artgenossen. Offenbar können Stare mit dreckigem Federkleid schlechter fliehen – was ihren Stress erklärt.

fordert Opfer SINGAMMER → Nicht der tatsäch-

se» Töne vorgespielt. Das Resultat war beeindruckend: Die blosse Angst andrea.trueb ökologin Liana Y. Zanette vor Räubern führte @ringier.ch geht nun noch einen Schritt zu 40 Prozent weniger Nachwuchs. ogel friss oder stirb: weiter. Ohne dass den VogelLange Zeit sind ForDie Wissenschaftler hascher davon ausgegangen, ben herausgefunden, dass eltern tatsächlich Eier oder dass das Futterangebot nicht der tatsächliche Nestlinge geraubt worden entscheidet, ob eine Vogel- Nestraub den Vogelnach- wären, stellten diese ihr population wächst oder wuchs am stärksten ein- Verhalten auf «Not» ein. nicht. Bei den entsprechen- schränkt, sondern die blos- Das Weibchen verbrachte den Untersuse Angst da- viel weniger Zeit auf den chungen Die Vogeleltern vor. Ihre Er- Nestern, um die Eier warm kenntnisse wurden alzu halten, was die Entwickschalten auf publizierten lerdings nur lung der Brut beeinträchdie Forscher tigte. Die gestressten VoVögel unter- Notstand. in «Science». geleltern suchten sich sucht, die in Nistkästen brüteten. ZuIhre Versuche führte ausserdem einen undem wurden potenzielle Zanette mit zwei Gruppen günstigen Nistplatz aus Nesträuber durch Men- von brütenden Singam- und fütterten die – trotz schenhand abgehalten. Da- mern durch. Zuerst zäunte erschwerten Bedingungen mit war Nestraub als mög- die Forscherin das Gelände geschlüpften Jungtiere – liche Bedrohung für die ge- ein, um Feinde wie Wasch- weniger häufig. Insgesamt sunde Entwicklung einer bären und Rabenvögel von führten diese Anpassungen Vogelpopulation von Vorn- den Nestern an die Angst fernzuhalvor Räubern herein ausgeschlossen. 40 Prozent Geht man aber davon ten. Danach dazu, dass aus, dass der grössere Teil spielte Za- weniger die Sterblichder Vögel in offenen Nes- nette der ei- Nachwuchs. keit der Nesttern brütet – auf dem Bo- nen Gruppe linge enorm den oder in Büschen und Geräusche von heran- anstieg und sich die AnBäumen – ist Nestraub schleichenden Nesträu- zahl der Vögel, die das plötzlich die häufigste bern vor und simulierte Nest gesund verliessen, Ursache für die Sterblich- damit ein erhöhtes Risiko. drastisch verringerte. Dass die blosse Anwekeit von Nestlingen. Ein Der zweiten Brut-Gruppe Team um die Verhaltens- wurden hingegen «harmlo- senheit von Raubtieren so

liche Nestraub bedroht die Vogelart. Die Angst davor ist schlimmer.

Fotos: Thinkstock, iStockphoto (2), ZVG

V

dramatische Auswirkungen auf die Vogelpopulation und die Stabilität des gesamten Ökosystems habe, sei bislang unterschätzt worden, halten die Wissenschaftler fest. «Ein erhöhtes RaubRisiko bedeutet nur, dass das Risiko gross ist, nicht aber dass der Nachwuchs tatsächlich verloren geht», fasst der Biologe Thomas Martin in seinem Kommentar in «Science» zusammen. Und trotzdem passen die brütenden Vogeleltern ihr Verhalten an und produzieren – sozusagen voreilig – weniger Nachwuchs, als sie eigentlich könnten. Findet der Raub nicht statt, haben die Vogeleltern umsonst weniger Eier gelegt oder Nestlinge aufgezogen. Dieser «Preis der Angst» soll laut Martin in neuen Modellen der Evolutionsbiologie und der Populationsdynamik aufgenommen werden. 

Linkes Nasenloch navigiert Brieftauben verlassen sich beim Navigieren vor allem auf ihren Geruchssinn. Sie können sich die Düfte der Umgebung in der Jugend einprägen und sich später dadurch leiten lassen. Dabei ist das linke Nasenloch entscheidend. Ist dieses verstopft, hat die Brieftaube Orientierungsprobleme. ant


14

 Shanghai, China Wieso fotografieren sich diese Teilnehmerinnen des Trickfilmfestivals bloss mit einem iPad? Der Kenner weiss: Die Kameraauflösung von Apples Wunderteil ist äusserst mies.

www.blickamabend.ch

 Gilet, Spanien Stierrennen von Pamplona, o. k. Stierkampf, wenn es denn sein muss. Aber was die Spanier hier machen, ist nicht nur für Tierfreunde zu viel. Auch der stärkste Stier wird Panik bekommen, wenn seine Hörner plötzlich zu PyroFackeln werden. Und wofür? Zu Ehren Sankt Antons, des Schutzpatrons der Tiere.


15

Montag, 16. Januar 2012

Bilder des Tages

Fotos: AP (2), AFP (2)

 Neu-Dehli, Indien Auch die zweitbeste Armee der Welt braucht mal eine Pause. Hier ruht die nigerianische Delegation während einer Parade in Indien.

 Mailand, Italien Mode-Ikone Vivienne Westwood präsentierte an der Fashion Week die Herbst/Winter-Kollektion 2013. Und weil man das den Kleidern nicht wirklich ansieht, ist wenigstens der Model-Bart witterungsgerecht gestylt.


16

PEOPLE

Schöne Frauchen, freche Sprüche

→ HEUTE FEIERN Sade Adu 

britisch-nigerianische Sängerin («Smooth Operator»), wird 53 … Kate Moss, britisches Model, wird 38 … Ulrich Tilgner, NahostKorrespondent, wird 64 … Hausi Leutenegger, Schweizer Unternehmer, wird 72 …

OHNE WORTE → Glitzer, Glamour, Golden Globes.

Ein Stummfilm gibt den Ton an, ein Hund sorgt für den Wau-Effekt, und Clooney stichelt gegen Pitt. spieler in einer Komödie») ab. Filmhund Uggie sorgt ast hätten Angelina für tierisch gute Stimmung Jolie (36) und Brad Pitt im Saal: Er stellt sich tot, (48) die Choreografie über macht Männchen, stiehlt den Haufen geworfen. seinen Kollegen die Show. Das Showbiz-Power-Paar Der rote Teppich wird rauscht mit Verspätung zu dagegen von schönen Frauden Golden Globes an. Für chen regiert: Kate BeckinJolie – in elfenbeinfarbener sale (38) schneit als zarte Versace-Robe – und Brad Schneeflocke in weissem Pitt müssen die Türen noch Tüll herein. Sofia Vergara mal geöffnet werden. Dann (39) verrät: «Ich habe keikann die Show losgehen. ne Unterwäsche an.» Shomaster Ricky Ger- Charlize Theron (36) trägt vais (50) lästert da weiter, Dior und eine überdimensiwo er letztes Jahr aufhörte. onale Schleife an der Hüfte. Der Brite Tilda Swinton kündigt Ma- «Titanic»-Kate (51) schimdonna spötmert in Hellbetont ihr tisch als blau und hat breites Heck. «jungfräulidie Haare che Präsenwild toupiert. tatorin» an. Die Sängerin Nur Kate Winslet (36) geht kontert: «Wenn du glaubst, modisch unter. Die Schaudass ich noch Jungfrau bin, spielerin ist oben Schwarz, warum unternimmst du unten Weiss – und wenig nichts dagegen?» Punkt für heiss: Der Stoff spannt Madonna. Und sie gewinnt über den Oberschenkeln, noch mal, darf den Preis für betont das breite Heck den «Besten Originalsong» des «Titanic»-Stars. Opin ihrer Komödie «W.E.» mit tisch gibts keinen Preis. nach Hause nehmen. Dafür aber einen als «Beste Abräumer des Abends? Schauspielerin in einer Ein Stummfilm. «The Ar- Miniserie («Mildred Piertist» sahnt drei Trophäen ce»). («Beste Komödie», «Beste Der Verband der HollyFilmmusik», «Bester Schau- wood-Auslandskorresponanna.blume @ringier.ch

F

Soundtrack meines Lebens … QC (27) Berner Rapper

«‹Last Christmas› wäre wohl die cleverste Wahl»

Dieser Song geht gar nicht: Alles, was «Party» oder «feiern» in der Hookline hat. So zwanghafte Partynummern fühle ich gar nicht. Es ist doch paradox, einen Song zu feiern, der einem nur sagt, dass man jetzt eben gerade am Feiern ist ...

wiedergabe hat den während einem Date plötzlich gespielt. Das war dann doppelt peinlich. Ich wusste nicht einmal, dass ich den habe! Dieses Lied lief bei uns auf den Klassen-Feten rauf und runter: «Narcotic» von Liquido. Im Auto höre ich immer: Die ersten zwei Platten von Hocus Pocus. Und zwar laut. Auf diesen Song bin ich besonders stolz: «Bittersüess» macht mich im Moment öfters stolz, weil er aktuell im Radio läuft.

Zu diesem Lied habe ich das erste Mal geküsst: Ich könnte nur noch sagen, auf welcher «BravoHits» das ungefähr Mochte gewesen Haddaway QC. sein müsste. Und dann hoffen, dass es nicht «Männer sind Schweine» gewesen ist. Diese Single in meiner Sammlung ist mir peinlich: «Fool Again» von Westlife. Meine Zufalls-

Diesen Track hätte ich gerne selbst geschrieben: Finanziell gesehen wäre «Last Christmas» von Wham! wohl die cleverste Wahl. Oder sonst halt irgendeinen Song mit «Party» oder «feiern» in der Hookline, der dann überall an jeder Party läuft.

Spotify Die Playlist von QC und weiteren Stars zum Runterladen.

www.blick.ch BLICKSOUNDS

Rick Rubin: Rotz ’n’ Roll!

Fotos: Reuters (2), AP (7), AFP Photo, Dukas, ZVG

Mein erstes Lieblingslied: Ich wünschte, ich wäre früher zur Welt gekommen, dann müsste ich jetzt nicht «What is Love» von Haddaway angeben.

www.blickamabend.ch

GESUNDHEIT → Er ist die Musikproduzenten-Legende schlechthin, sass bei bahnbrechenden Werken wie «Licensed to Ill» von den Beastie Boys, Slayers «South of Heaven» oder «Blood Sugar Sex Magik» von den Red Hot Chili Peppers an den Reglern. Rick Rubin (48) weiss, was er tun muss, wenn es um die Ohren geht, in nasalen Angelegenheiten hat der «Def Jam»-Gründer weniger Ahnung. Der New Yorker mit der wilden Haarund Barttracht putzt sich die Nase mit dem T-Shirt. Ein echter Grüselrocker. zeb

Grüselrocker ProduzentenLegende Rick Rubin.

denten hat in der Nacht auf Montag zum 69. Mal die Golden Globes vergeben. Heimspiel für Meryl Streep (62), die zum 26. Mal nominiert ist. Sie heimst für ihre Rolle als Margaret Thatcher in «The Iron Lady» eine Goldkugel ein. Auf der Bühne entweicht Streep ein Fluch: Sie hat den Spickzettel vergessen. Weiterer Aufreger: Johnny Depp (48) kommt ohne Freundin Vanessa Paradis, heizt so die Krisengerüchte an. Und Seth Rogen (29) ist so angetan von Kate Beckinsale, dass er ihr beichtet: «Ich kämpfe gerade mit einer massiven Erektion.» Wenig steif fällt die Ansprache von George Clooney (50) aus. Der Filmbeau, ausgezeichnet als «Bester Schauspieler», kommt am Stock. Den hat er Brad Pitt geklaut, der das Knie kaputt hat. Clooney stichelt: «Ich muss ihn Brad zurückgeben, sonst schafft er es nicht rechtzeitig an die Bar.» Clooney will wohl vermeiden, dass Brad zur Aftershowparty auch wieder zu spät kommt. 


17

Montag, 16. Januar 2012

Scherzkeks George Clooney stahl Pitts Stock.

Böse Zunge Ricky Gervais führt durch die Show.

Wau «The Artist»Filmhund Uggie frisch gestriegelt.

Oha! Sofia Vergara verrät: «Ich trage nix drunter.»

Zierde Charlize Theron hübsch verschnürt. Hand in Hand Brad Pitt und Angelina Jolie.

Himmel(blau)! Tilda Swinton mit wilder Frisur.

Geht optisch unter «Titanic»Star Kate Winslet.

Goldig Kate Beckinsale mit raffiniertem Décolleté.

Lothar Matthäus von der Justiz gejagt WIE IM KRIMI → Der deuschte

Rekord-Natispieler investiert, wird verklagt und muss nun vor Gericht.

Dumm gelaufen Lothar wird der Prozess gemacht.

U

nbezahlte Makler-Provision, nicht zustellbare Klage, Privatdetektive – klingt wie in einem Krimi. Und so siehts gerade im Leben von Ex-Kicker Lothar Matthäus (50) aus. Matthäus soll sich vor knapp 13 Jahren an einem Anbau des Rathauses der Stadt Velbert, NordrheinWestfalen, beteiligt und laut «Bild» anschliessend 94 Prozent des Gebäudes erworben haben. Als Matthäus seine Anteile 2007 an einen israelischen Interessenten verkaufen wollte, machte die Stadt Velbert

von ihrem Vorverkaufsrecht gebrauch. Problem: Der Makler ging leer aus, er fordert von Matthäus nun eine Provision von 120 000 Euro. Nur: Die Klage kam bisher nicht bei Matthäus an, er ist angeblich nicht auffindbar. «Ich weiss nicht, um was es geht, und kann dazu nichts sagen, bis ich Akteneinsicht bekommen habe», so Matthäus zu «Bild». Am 3. Mai muss sich «Loddar» in einem Zivilprozess im Landgericht Wuppertal verantworten. Für einmal gehts bei ihm nicht um Frauen. jut


SKIPISTE. IGSU GSU U IInte nte t ress resse res enge ng nge gemein g mein e scha s sc ft fürr eine ne saub sau aub bere e Umw

elt e ltt und und nd me ehr eh hr Lebe be b ensqu ns alität ns nsq alität alit ät.. w ät. www ww.ig w igsu gsu.ch

Eine ine e Kam p pa g gne u unter n t s tützt nters nte ütztt von v on n

Mitspielen und gewinnen! Heute versteckt:

Gewinnen Sie einen exklusiven Gutschein für den Online Möbelshop von Beliani®! Ob Gartenmöbel, Sofas, Betten, Whirlpools oder Sitzkissen – bei Beliani® finden Sie, was Sie brauchen! www.beliani.ch

Gewinner vom 6. Januar: E. Kunz, Zürich

Ein Möbelgutschein von Beliani® im Wert von 500 Franken! TOR ZUM GLÜCK → Hinter einem der sechs Tore ist der ausgeschriebene Preis versteckt. Raten Sie, hinter welcher Nummer der begehrte Preis liegt. Haben Sie aufs richtige Türchen getippt, erfahren Sie das sofort und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

3

4

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

1

2

5

6

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 17. Januar 2012, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


19

PEOPLE

Montag, 16. Januar 2012

Depp bleibt nur dem Land treu

→ PEOPLE

NEWS

CASANOVA → Der Frauenheld in

Johnny Depp ist zurück: Er soll sich mit Eva Green vergnügen.

durchgesetzt, dass Green die Rolle erhält – gegen st «Pirates of the Carib- den Willen seiner Frau. bean»- Star Johnny Depp Hat Depp wirklich ein Tech(48) auf Beutelmechtel tezug? Der mit Green, Schauspieler Eva Green ist würde er zumindest dem soll von den wie Paradis Waffen des Land treu französischen Französin. bleiben: «Bond»-Girls Green kommt Eva Green (31) dermassen wie Paradis aus Frankreich angetan sein, dass den bei- und sieht ihr sehr ähnlich – den nun eine Affäre nach- nur ist sie um einiges jüngesagt wird. Das würde ger ...  auch die hartnäckigen Trennungsgerüchte zwischen Vanessa Paradis (39) und Depp erklären, die seit 14 Jahren ein Paar sind und die gemeinsamen Kinder Lily Rose (12) und Jack (9) haben. Green soll den Schauspieler laut US-Medien beim Dreh zum Tim-Burton-Film «Dark Shadows» für sich begeistert haben. In dem Fantasystreifen spielt sie eine Hexe, die Depp mit einem bösen Zauber belegt. Privat erlag er offensichtlich ihrem Liebeszauber! Depp hatte zuvor

Arnies Affäre geschieden

katharina.rilling @ringier.ch

LOS ANGELES → Was Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger (63) bevorsteht, hat seine ExHaushälterin und Geliebte hinter sich gebracht. Mildred Patty Baena (50) reichte vor vier Jahren die Scheidung ein. Seit dem 3. Januar ist sie nun geschieden und SingleMutter von Joseph (13), dem gemeinsamen Sohn mit Arnie.

Oh là là Eva Green.

I

Fotos: AFP Photo, André Häfliger (7); ZVG

Kate Bush: Antrag bei Einbruch

Ärger Johnny Depp soll Vanessa Paradis mit der jüngeren Eva Green betrügen.

DEVON (GB) → Da geht Kate Bush (53) nur kurz zum Dinner, und als sie zurückkommt, ist die Scheibe im Haus zertrümmert und ein verwirrter Fan verhaftet. Was war passiert? Frank Tufaro (32) wollte Kate einen Antrag inklusive 3000-Dollar-Ring machen. Da Bush nicht zu Hause war, brach Tufaro einfach ein, um sie zu überraschen, so die «Daily Mail». Statt Hochzeitstorte gibts für Tufaro nun Gefängnis-Kost.

Party hard am Swiss Award

GALA → Wieso

«Der mit de Ballone» Glücksfee Christa Rigozzi mit Bertrand Piccard.

Farbenfroh Bei Sport-Moderatorin Steffi Buchli ist nur das Tattoo schwarz.

Auf Twitter-Mission SF-Satiriker Viktor Giacobbo.

Schwanger Marianne Barthélmy, Schweizerin des Jahres 2010, mit Ehemann Patrick.

Derniere Sven Epiney mit der scheidenden Miss-Swiss-Award Sandra Studer.

Premiere Gotthard-Sänger Nic Maeder.

früh nach Hause, wenn Cüpli und Häppchen umsonst kredenzt werden? Das Gala-Dinner beim Swiss Award gibts zwar nicht mehr, die Gäste hatten trotzdem ihren Spass.


20 → SPORT

NEWS

SPORT

www.blickamabend.ch

Federer-Zwillinge sehen Papi siegen MELBOURNE → Der Rücken hält – seine Kids freuts.

Roger Federer gewinnt in der 1. Runde der Australian Open 7:5, 6:2, 6:2 gegen Alexander Kudrjawtsew. Nadal siegt und sagt Sorry TENNIS → Für seine Kritik an Roger Federer (der Schweizer teilt die Meinung nicht, der TourKalender sei zu anstrengend) hat sich Rafael Nadal (25, Bild) entschuldigt. «Diese Dinge müssen in der Garderobe bleiben», sagt Rafa, der sein Startspiel gewann. Australian Open, 1. Runde Nadal – Kuznetsow 6:4, 6:1, 6:1 Berdych – Ramos 7:5, 4:6, 6:2, 6:3 Fish – Muller 6:4, 6:4, 6:2 Wawrinka – Paire 6:1, 6:1, 7:5 Almagro – Kubot 1:6, 7:5, 6:3, 7:5 Isner – Mitchell 6:4, 6:4, 7:6 Lopez – Mayer 7:6, 6:3, 7:6 Del Potro – Mannarino 2:6, 6:1, 7:5, 6:4

Von Marcel Hauck und Christian Bürge

I

dealer Auftakt für Roger Federer (30) vor den Augen seiner süssen Zwillinge: Gegen den Qualifikanten Alexander Kudrjawtsew (ATP 172) verbraucht der Basler wenig Energie. Erstmals komplett live mit dabei in der «Rod Laver Arena» ist auch Rogers Familie. Zusammen mit ihrer Nanny schauen die zweieinhalbjährigen Zwillinge Charlene Riva und Myla Rose ihrem Papa Roger hoch oben im Rund zu. Federers Frau Mirka sitzt in der SpielerBox, schiesst Erinnerungs-

bilder. Mirka verfolgt ge- gespielt, der Erstrundenbannt, wie der 26-jährige Sieg ist im Sack. Kudrjawtsew aus St. PetersWichtigste sportliche burg im ersten Satz einige Erkenntnis: Federer schlägt Male mit Rückhand-Win- mit über 200 km/h auf, nern aus heiterem Himmel haut 44 Winner ins Feld. verblüfft. So dauert es bis «Ich habe extra hart serzum 6:5, ehe Federer end- viert, um es zu testen, aber lich einen Breakball nützen der Rücken macht kein Prokann. blem», sagt Danach Federer. «Der Rücken Nächster gehts einfacher. Zwar macht keine Gegner ist schaff t Ku- Probleme.» der deutsche drjawtsew Linkshänder selber noch einen Auf- Andreas Beck (ATP 93) schlagsdurchbruch, doch aus Ravensburg. Die bisher da führt der Schweizer be- einzige Begegnung hat Fereits 7:5, 6:2, 3:1. Nach derer gegen den 25-Jähri1 Stunde und 39 Minuten gen 2010 an den US Open hat sich Federer fertig ein- klar gewonnen. 

Australische Hitze Trotz Night Session entblösst sich Federer.

«Jetzt ist Tina verrückt» HÖSCHEN-ZOFF → Mit ihrem freizügigen BH-Protest

brüskiert Ski-Häschen Tina Maze (28) ihren Vater.

T

ina Mazes Unterwäsche sorgt weiter für Gesprächsstoff. Gestern legt die sexy Slowenin nach: Während sie nach ihrem Lauf beim Super-G in Cortina (Platz 3) im Ziel auf die Konkurrenz wartet, öffnet sie den Rennanzug, enthüllt ihren BH. «Not Your Business», stand in grossen Buchstaben geschrieben. Mit dem Spruch wollte sie klarstellen, dass «meine Unterwäsche nieman-

den etwas angeht». Der Verband hat ihr Höschen nicht verboten, aber wegen der Membran-Teile vom Gebrauch abgeraten. Tina:

«Mein Vater hat zwar zur BH-Aktion gesagt: ‹Jetzt ist sie verrückt.› Aber ich kann ja nicht einfach schweigen.» lvs

Xamax: Lizenz wohl weg BETREIBUNGEN → Diese Woche fällt die Disziplinarkommission der Liga ihr viertes Urteil im Fall Xamax. Es ist wohl das Todesurteil. Denn die Betreibungsliste ist imposant. Forderungssumme Stand 12. Januar 2012: 7,52 Millionen Franken! Das Verdikt der Kommission wird wohl gleich für alle drei noch ausstehenden Verfahren (gefälschte Bankgarantie der Bank of America, doppelte Spielerverträge und Nichteinreichung von Dokumenten) gefällt. Alle Indizien deuten auf einen Lizenzentzug hin. Heute Vormittag sind die übrig gebliebenen 15 XamaxSpieler ins Trainingslager nach Dubai gereist. aku

Bemalter Sport-BH Maze plant ihre Aktion vor dem Super-G.

Schöne Tina Maze gilt als Zicke im Ski-Zirkus.

Fotos: Reuters (3), Sven Thomann, Keystone, EQ Images, ZVG

Am Ende? Xamax-Boss Bulat Tschagajew.


21

Montag, 16. Januar 2012

Im Kasten Mirka schiesst auf der Tribüne Fotos.

R- Original-Helm A ST UIZ von Cuche zu Q gewinnen Welchen Beruf hat Didier Cuche ursprünglich erlernt? A: Bäcker B: Metzger C: Yoga-Lehrer

Charlene und Myla Guck mal, dort unten spielt Papi.

SMS mit SPORT A, B oder C und Adresse Nach der misslungenen Lauberhornan die 920 (Fr. 1.50/ Abfahrt will Didier Cuche (37), der frischSMS) gebackene Schweizer des Jahres 2011, in Kitzbühel umso mehr angreifen. Damit auch Sie auf der Piste richtig Vollgas geben können, gibt es jetzt einen originalen Cuche-Helm zu gewinnen! Ovomaltine verlost zudem 555 Originalpackungen von Cuches neuem Frühstück! Schicken Sie die Antwort mit dem Keyword SPORT und dem Lösungsbuchstaben (z. B. SPORT A) mit Ihrer Adresse per SMS an die Nummer 920 (Fr. 1.50/SMS). Alle Einnahmen sind für einen guten Zweck. Teilnahmeschluss ist Sonntag, 22. Januar (24 Uhr). Teilnahme per WAP: http://m.vpch.ch Original-Helm Wie Cuche über die Pisten fahren. BAA52613.

Anzeige

LeserAktion

Blick Bestellen Sie jetzt zum Aktionspreis: den heissen Blick-Girls Kalender! Diesen exklusiven Kalender für 2012 können Sie ab sofort auf: www.geschenkidee.ch/blickkalender bestellen.

Jetzt nur noch

Fr.

14.90

osten plus Versandk Fr. 7.95


Basel

Bern

Luzern

St. Gallen

Thun

Z端rich

EUROPEAN BUSINESS SCHOOL Die praxisorientierte Wirtschaftsschule mit globalem Netzwerk. International akkreditiert. Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF, Dipl. Betriebswirtschafter / -in NDS HF, Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter / -in NDS HF, Bachelor of Arts (FH), MBA und EMBA. european.ch

el Jetzt auch in Bas


23

Montag, 16. Januar 2012

→MIKROFON DES TAGES Es gibt Leute, die können nicht singen. Deshalb verschonen sie ihre Mitmenschen und singen nur unter der Dusche. Alleine. Mit dem wasserfesten DuschradioMikrofon macht das doppelt Spass.

Life

Geschenkidee.ch für 24.90 Fr.

Für Berg

und Tal 1

Von den Bergen herab kommt ein neuer Trend in die Stadt. Bloss: Wie trägt der moderne Mann den Wanderschuh? seraina.hunziker @ringier.ch

I

n New York trägt der Mann den Wanderschuh. Und steckt die Hosen in die Socken. Ja, Sie haben richtig gelesen, mit dicken Wollsocken trägt man ihn. Falls Ihnen das zu hemds-

2

3

Lustiger Gletscherfloh Der Klassiker – da fehlen nur noch die roten Kniesocken!

Fotos: Getty Images, Inge Jurt, ZVG

1

ärmlig ist, tragen Sie Jeans oder Manchesterhose. Das Styling ist betont locker – fast so, als hätten Sie das Erstbeste im Schrank angezogen. Die Designer nehmen den Bergschuh sogar mit in den Frühling: Die lange weicht der kurzen Hose. Doch die Socken müssem bleiben.  Robuster Gipfelstürmer Klobiger, stämmiger und derber geht es wohl kaum.

5

Clip&Rope bei VMC für 298 Fr.

Dosenbach für 49.90 Fr.

Urbaner Kraxler Fusion von Turnund Wanderschuh.

Dandy-Bergsteiger Halb Budapester, halb Bergschuh, das können nur die Italiener. Diemme bei Dee Cee für 389 Fr.

6

2

Asos.com für ca. 180 Fr.

Luxus Kletterer Bally steht für Luxus – auch wenns um Wanderschuhe geht. Bally für 670 Fr.

3

Farbenfroher Alpinist Für den Szeni gibt es den Schuh auch in flippigem Blau.

4 Gut besohlt Yigal Azrouël, Spring 2012 Menswear.

Asos.com für ca. 150 Fr.

6

4 5


24 Ruhe kehrt ein Asiatische Stilelemente.

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Wir h STIL → Die Fanta-

sie kennt keine Landesgrenze. Mit exotischen Wohnaccessoires holen Sie Afrika, Asien oder Südamerika in die gute Stube.

ASIEN 1

2 4

1 Paravent Amazon. de für ca. 90 Fr. 2 Buddha Pfister für 23 Fr. 3 Stehlampe Impressionen.ch für 119 Fr. 4 Japanisches Bett «Chikarà», www.sato. ch (ZH, BE, BS, LU) ab 1755 Fr. 5 Lemongras Ipuro bei Manor, 240 ml für 34.90 Fr. 6 Teekrug Globus für 39.90 Fr.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Wir holen uns die Natur ins Haus. Wie vielseitig Holz in den eigenen vier Wänden verwendet werden und wirken kann, das zeigt das Buch «Wohnen mit Holz» (Callwey Verlag). Wim Pauwels und Simona Heuberger geben darin tolle Tipps, wie mit Holzelementen eine wohlige Atmosphäre erzeugt wird. Und: Das Gehölz ist im Trend wie noch nie. Wie Holz roh und unbehandelt zugleich elegant und modern wirken kann (M.), aber auch ein rustikales Alphüttenfeeling erzeugt (l. und r.), zeigen die stimmungsvollen Bilder des Fotografen Jo Pauwels.

5

Viel Holz in der Hütte – Wohlig warmes Chalet


25

Montag, 16. Januar 2012

aben Fernweh! seraina.hunziker @ringier.ch

W

er träumt nicht davon, die Länder dieser Welt zu bereisen? Den Weg sparen wir uns und holen sie stattdessen nach Hause. Wen es in den Fernen Osten zieht, der richtet sich mit dunklen Möbeln und hellen Wandfarben ein. Akzentuiert wird mit einem

klaren Rot, das aber nur de- tönen, die zu dunklem Rot zent eingesetzt werden soll- oder Gelb kombiniert werte. Accessoires wie asiati- den. Die Tiere aus der Sasche Teekannen oder vanne dürfen natürlich Buddha-Finicht fehlen – guren sor- Die Tiere ob als Print gen für fernoder Figuren. der Savanne östliches Ethnische gehören dazu. Flair. und geografiDer Safasche Muster ri-Fan greift bei der Gestal- auf Stoffen sowie Holz in jetung seiner vier Wände zu der Form und Farbe zauerdigen Braun- und Oliv- bern echtes Afrika-Feeling.

AFRIKA

→ WOHN-NEWS

Live Help PRAKTISCH → Um Detailfragen beim Online-Shopping zu klären, bietet Pfister nun einen neuen Telefon-Support. Dabei können die Kundenberater direkt sehen, was der Kunde online macht, sprich wo das Problem liegt.

Südamerika, das ist Lebensfreude pur – auch im Wohnstil. Dabei gilt, mehr ist mehr: Kitsch und bunte Farben, wild durcheinander gemischt, sind das A und O. Der Maria- und Jesuskult spiegelt sich in Textildrucken und in Keramikfiguren wider. Und eine luftige Hängematte für gemütliche Stunden darf natürlich nicht fehlen. 

Unter der Gratisnummer 0800 30 30 31 wird man direkt mit einem Berater verbunden.

Vintage NOSTALGISCH → Der Schweizer Parketthersteller Bauwerk Parkett bringt eine Vintage Collection heraus. 2047 Gestaltungsmöglichkeiten, starke Farben, orientalische Muster oder Zeitungsgrafik: die schönen Holzböden erzählen eine Geschichte.

SÜDAMERIKA 1 1

3 2

www.bauwerk-parkett.com, ab 123 Fr. pro m2.

2 3 3

4

6

-Feeling

4 1 Kissenbezug Ikea für 5.95 Fr. 2 Teppich Impressionen.ch für 85.90 Fr. 3 Zierkissen Interio für 35.95 Fr. 4 Buttermesser Globus für 3.90 Fr. 5 Lampe Kare für 120.90 Fr.

1 Glasperlen-Vorhang Ars Longa für 35 Fr. 2 Kissen Coconutty bei etsy.com für ca. 18 Fr. 3 Hängematte haengemattenstore.ch für 109 Fr. 4 Teppich Fly für 19.90 Fr. 5 Gläser Impressionen.ch für 29.90 Fr. 6 Decke Fly für 75 Fr.

Plätzchen gesucht Zum Abheben schön In den 1940ern war das Rauchen noch schick und die Accessoires dazu auch. Plastikfeuerzeuge und Alu-Aschenbecher, das ist heute. Damals waren vergoldete Feuerzeuge mit Email und wertvolle Aschenbecher ein Must. Genau in diese Epoche gehört auch der Fischreiher-Aschenbecher. Wer jetzt aber denkt, das dekorative Teil passe zu einem Kettenraucher, der hat sich gewaltig getäuscht: Im integrierten Mini-Aschenbecher hat bloss eine einzige Zigarettenkippe Platz. Das

stilvolle Teil ist deshalb was für Gelegenheitsraucher. In Nichtraucher-Wohnungen sieht der Vogel übrigens auch sehr schön aus. Zum Beispiel auf dem Sideboard oder in der Wohnwand. Möchten Sie diesen einzigartigen Fischreiher-Aschenbecher haben? Dann schreiben Sie uns, liebe Raucher und Nichtraucher. magazin@ blickamabend.ch

→ GUT ZU

WISSEN

5 6

Fotos: Picture Press, Paul Seewer, ZVG

5

Souvenirs Muscheln vom Strand in Italien oder Masken als Erinnerung an Afrika – Souvenirs (franz. Andenken) machen sich auch gut als Wohnaccessoires. Aber Achtung: Wenn Touristen seltene Kostbarkeiten, exotische Tiere oder geschützte Pflanzen mitnehmen, können einige Staaten drakonische Strafen verhängen! Seit 1989 ist laut Washingtoner Artenschutzabkommen der Handel mit Elfenbein verboten. Trotzdem werden derzeit geschätzte 38 000 afrikanische Elefanten pro Jahr gewildert.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

15:45 Lüthi und Blanc 16:50 Der Bergdoktor 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:45 Die Zauberer vom Waverly Place 17:10 Zambooster 17:20 Hannah Montana 17:45 myZambo 18:05 Hannah Montana 18:35 Ehe ist... 19:05 Gossip Girl 19:30 Rules of Engagement

16:10 Das Waisenhaus für wilde Tiere 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:50 Grossstadtrevier 19:45 Wissen vor 8 – Werkstatt 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 Die Millionen-Falle 21:05 Puls Neue Handprothese u.a. 21:50 10 vor 10 22:20 Eco Aktien Schweiz/Vorbörse u.a. 22:55 Schawinski Gast: Andreas Meyer 23:30 Tagesschau Nacht E 23:45 Mad Men E 00:35 The Virgin Suicides – Das Geheimnis ihres Todes E (USA 1999) Drama von Sofia Coppola mit Kathleen Turner, Kirsten Dunst

20:00 Desperate Housewives E Die harte Schule des Lebens 20:50 Royal Pains E Paige & Evan 21:35 Castle E Mörderische Seifenoper 22:25 Sportlounge E Panamabob – Ein Bobteam auf Mission u.a. 23:05 Flashpoint – Das Spezialkommando E 23:50 Dexter E Dirty Harry 00:45 Die Sopranos E Mitglied auf Lebenszeit

20:00 Tagesschau B 20:15 Der McDonald's-Check B Firmenpolitik von Konsummarken unter der Lupe 21:00 Hart aber fair C B 22:15 Tagesthemen 22:45 Friedrich – Ein deutscher König B Geschichte im Ersten 00:15 Nachtmagazin 00:35 Alfons und Gäste B 01:05 Der Windhund (F 1979) Thriller mit JeanPaul Belmondo, Marie Laforêt, Michel Galabru

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – in Europa 16:10 Die Rettungsflieger 17:00 Heute 17:10 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:00 SOKO 5113 19:00 Heute 19:20 Wetter 19:25 WISO

16:50 Die Simpsons 17:35 How I Met Your Mother 17:55 ZIB Flash 18:00 How I Met Your Mother 18:30 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Barbara Karlich 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport

20:15 Nachtschicht – Reise in den Tod (D 2010) Krimi mit Armin Rohde, Barbara Auer, Minh-Khai Phan-Thi 21:45 Heute-Journal 22:15 Stieg Larsson: Vergebung D (D/S 2010) Thriller mit Michael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre 00:30 Heute Nacht 00:45 Klassenfahrt (D 2002) Drama mit Steven Sperling, Sophie Kempe

20:00 ZIB 20 20:15 CSI: NY B Maskenball 21:00 Desperate Housewives B Die harte Schule des Lebens 21:45 ZIB Flash 21:50 The Closer B Blutrache (1/2) 22:35 The Closer B Blutrache (2/2) 23:20 Mercy B Schuld und Sühne 00:00 ZIB 24 00:20 Supernatural Ein Unglück kommt selten

20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow B Spielshow mit Armin Assinger 21:10 Thema B 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag mit art.genossen Ghostwriter 00:00 Kleine Geheimnisse C B (L/A 2006) Drama mit Ben Hoscheit, André Jung 01:25 Kulturmontag mit art.genossen (W) 00:50 SOKO Kitzbühel B Die letzte Seilbahn

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Ich suche Dich 17:30 Schicksale 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 K11 19:30 Die Holiday-Checker

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Betrugsfälle 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:15 Schule (D 2000) Komödie mit Daniel Brühl, Jasmin Schwiers 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons – Homer liebt Mindy/ Vom Teufel besessen 19:05 Galileo

20:00 Nachrichten 20:15 Der letzte Bulle Bei Kuscheln Mord 21:15 Danni Lowinski Hundeleben 22:15 Planetopia Mit Markus Appelmann 23:00 Plan G. (W) 23:30 Der letzte Bulle (W) Bei Kuscheln Mord 00:30 Forbidden TV Erotik-Clips 01:30 GSG 9 Bauernopfer/ Niemandsland

20:15 Wer wird Millionär? Spielshow mit Günther Jauch 21:15 Rach, der Restauranttester Donna Anna im Saarland 22:15 Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Moderation: Sonja Zietlow und Dirk Bach 23:15 Extra – Das Magazin 00:00 Nachtjournal 00:27 Wetter 00:30 10 vor 11 00:55 Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! (W)

20:15 Eureka – Die geheime Stadt Omega Girls 21:10 Eureka – Die geheime Stadt Milben und Kraniche 22:05 Supernatural Der Teufel steckt im Detail 23:05 TV total Gäste: Nina Bott, Nelson Müller 00:00 Switch 00:55 Supernatural Tod im Wasser 01:45 Taken

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee 18:00 Aktuell 18:09 Börse 18:15 Ausgehen! 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Das Glück ist ein Kaktus (D 2011) Komödie 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Gags am laufenden Band 23:00 2+Leif 23:30 Die Zeit ohne Grace (USA 2007) Drama mit John Cusack, Shélan O'Keefe, Gracie Bednarczyk 00:50 Betrifft

16:45 Die Ile d'Ouessant – Insel der Leuchttürme17:30 Nächster Halt – Beirut 17:55 X:enius 18:25 Indiens wilde Schönheit 19:10 Journal 19:30 Belle France 20:15 Die Lady von Shanghai (USA 1947) Film Noir mit Rita Hayworth, Orson Welles 20:15 Frau ohne Gewissen (USA 1944) Film Noir von Billy Wilder 23:25 Metropolis 00:15 Kurdistan – Was wir brauchen, ist Glück 01:10 28 Minuten 01:20 Reich und verdorben (I 2008) Drama (W)

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:00 Hiddensee – Zwischen Hektik und Romantik 17:00 Land in Sicht! 17:45 Der Bodensee – Winterquartier für Zugvögel 18:30 Nano 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Philipp Weber: Futter – streng verdaulich 21:00 Olaf TV 21:30 Hitec: Ein Navi für Europa 22:00 ZIB 2 22:25 Peter Voss fragt Thea Dorn 23:10 Jenseits retour 00:00 10 vor 10 00:30 Verschollen in der Psychiatrie 01:15 Seitenblicke

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 CSI: NY – Maskenball 21:15 Criminal Intent – Die tote Tänzerin 22:15 Leverage 23:15 Boston Legal 00:10 Nachrichten 00:30 Criminal Intent (W) 01:25 Leverage (W)

16:00 Meine wilden Töchter – Allein mit einem Musiker/Voll erwischt u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort/Hilfe wider Willen u.a. 20:15 Navy CIS – Das Geständnis u.a. 21:55 Criminal Minds – Böse Freunde/Zweifel/Der letzte Fall 00:25 Criminal Minds (W)

© 2012

20:15 Uhr auf Kabel 1 Ohne Rücksicht auf eine eventuelle Magenschwäche seiner Fahrgäste brettert der Taxifahrer Daniel durch die Strassen von Marseille. Durch Zufall wird der Raser schliesslich zum Chauffeur des japanischen Aussenminister. Dieser soll ein Wunderauto kaufen, wird aber von der Yakuza entführt.

→ Der McDonald's-

Check

20:15 Uhr auf ARD Das Erste setzt mit dem «McDonald's-Check» die Reihe fort, in der Produkte und Firmenpolitik von Konsummarken unter die Lupe genommen werden. In dieser Ausgabe geht es um den amerkianischen Fastfood-Giganten.

→ The Virgin

Suicides

00:35 Uhr auf SF 1 In ihrem Regiedebüt schildert Sofia Coppola das tragische Schicksal der LisbonTöchter, die nacheinander Selbstmord begehen. Dabei besticht der visuelle und – dank dem Soundtrack von Air – auch der akkustische Eindruck.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 635 000 (MACH 2011-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Taxi, Taxi

16:15 Two and a Half Men 16:45 News 16:55 Two and a Half Men 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20:15 Taxi, Taxi (F 2000) Action mit Samy Nacéri, Frédéric Diefenthal 22:05 Taxi 3 (F 2003) Action mit Samy Naceri, Frédéric Diefenthal 23:35 Robocop 2 (USA 1990) Sci-Fi mit Peter Weller 01:20 Robocop 3 (USA 1993) Sci-Fi mit Robert John Burke

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 16. Januar 2012 Verrückt nach Sex Jennifer Aniston in «Kill The Boss».

→ SHORT-

CUTS

Wölfe auf Reisen

Sie kann

Fotos: ZVG

auch anders

WITZIG → «Kill the Boss» mit Jennifer Aniston gehört zu

«Kill the Boss» Warner Home Video

den erfrischendsten Komödien des letzten Kinojahres. ronny.nenniger @ringier.ch

J

ennifer Aniston ist alles und nichts. Hollywood liegt ihr zu Füssen, seit kurzem ist der Schönheit ein Stern auf dem Walk Of Fame gewiss. Die Schauspielerin kassiert die höchsten Gagen, liefert keine Skandale und gliedert sich mühelos in die Reihe der «American Sweethearts» ein. So fleckenlos das Image der Sauberfrau auch scheint, so langweilig wirkt sie auf viele eingefleischte

→ TOP 3 GAMES

1

Cineasten. Seichte Romanzen sind Anistons Steckenpferd, Überraschungen seltener als eine totale Sonnenfinsternis. «Kill the Boss» bot der 42-Jährigen nun erstmals Gelegenheit, auszubrechen. Als sexbesessene Chefin spielt sich Aniston in die Herzen sämtlicher Gegner und macht klar, dass sie auch anders kann. Dabei helfen ihr Kevin Spacey («American Beauty») und Colin Farrell («Phone Booth»). Die bei-

versteht sich von selbst. Seth Gordons («Four Christmases») Regiearbeit ist kaum aus dem Leben gegriffen, die Szenarien sind wenig glaubhaft. Umso erfrischender fallen die Dialoge aus. Die Situationskomik liefert eine Punktlandung nach der anderen und die Schauspieler reizen ihre Charaktere bis zum Letzten aus. Dass Bateman & Co. beim Dreh mächtig viel Spass hatten, ist der Komödie deutlich anzusehen.  Bewertung:



Cowboys mit Problemen Jon Favreaus «Cowboys & Aliens» vereint zwei Genres und punktet vor allem im optischen Bereich. Die Story hingegen ist hanebüchen: Ein Cowboy (Daniel Craig) wacht ohne Erinnerung in der Wüste auf. Bevor ihm im nächsten Kaff der Prozess gemacht wird, greifen «Cowboys & Aliens» Aliens an. Dream Works Mässiger Sci- Home Fi-Western. Bewertung: 

Von Mutanten, gecrushten Leveln und Pistenraupen

Mit «Mutant City» erhält das Adventure «The Fall – The Last Days of Gaia» einen Nachfolger. Im Jahr 2062 bekommt es der Spieler, nachdem die Welt verwüstet wurde, mit mutierten Menschen zu tun. Dabei gilt es, während der Geschichte The Fall – verschiedene Rätsel zu Mutan City für PC, ab lösen. Die Spielzeit ist 16 Jahren, mit drei bis vier Stunden 30 Franken sehr kurz geraten.

martin.steiner@ringier.ch

den Schauspieler komplettieren eine Riege von ekelhaften Despoten, die ihre Angestellten quälen. Darunter gehören etwa Nick (Jason Bateman), Dale (Charlie Day) und Kurt (Jason Sudeikis). Alle drei leiden unter den alltäglichen Schikanen ihrer Vorgesetzten. Um der Tyrannei ein Ende zu setzen, plant das eingeschworene Trio einen teuflischen Plan, der das Ableben aller Chefs vorsieht. Dass bei der Umsetzung allerhand schiefläuft,

Im Kino funktionierte «Alpha and Omega» vor allem in 3D. Auf DVD dürfte es der Trickfilm schwerer haben. Die Animationstechnik ist mit jener der Konkurrenz kaum zu vergleichen. Der Plot zweier ungleicher Wölfe auf Abenteuerreise fesselt nur bedingt. Der «Alpha and Humor lässt Omega» Ascot Elite auch zu wün- Entertainschen übrig. ment Group. Bewertung: 

2

Das PSP-Spiel «Crush» findet den Weg auf den 3DS. In «Crush 3D» gilt es, 40 Abschnitte zu absolvieren. Der Clou: Um vorwärtszukommen, muss man die 3D-Welten zum richtigen Zeitpunkt «crushen» und so in eine 2D-UmCrush 3D gebung verwandeln. für 3DS, ab 7 Jahren, Räumliches Vorstel59 Franken lungsvermögen ist hierbei von Vorteil.

3

Die unendliche Simulator-Reihe geht ins Gebirge. Im «Skiregion-Simulator 2012» muss der Spieler mit verschiedenen Fahrzeugen wie einer Pistenraupe die Skigebiete präparieren. Auch portable Skikanonen kommen bei SkiregionSchneemangel zum Simulator 2012 für Einsatz. Im Verlauf des PC, Mac, Spiels lassen sich neue ab 3 Jahren, Skipisten freischalten. 25 Franken


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 2030 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Aqua Dynamic-Wasserbett im Wert von 2030 Franken! Aqua Dynamic Schweizer Qualitäts-Wasserbetten, die Nummer 1 seit 1982, zeichnen sich aus durch ideales Bettklima sowie unübertroffene Körperanpassung ohne Druckstellen. Es ist erwiesen, dass man sich in diesen Komfort-Wasserbetten bis zu ⅔ weniger dreht und wendet und somit morgens erholter aufsteht. www.wasserbett.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 17. Januar 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 12. Januar: MOERTEL Die Gewinner der Kw 1 (Pflege-Set Pure Minerals von ARTDECO) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007385

5 3 1 1 1 1 2 3 2

So gehts: Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

→ KAKURO leicht 14

1

2

0

4

3

0

2

3

06010014145

30

8

23 10

17

7

14

25

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

9 9

23

15

27 7

13

4 4

8

20 4

8 Conceptis Puzzles

Gesamtwert: 1000 Franken

6 5 3 1 4 9 2 6 8 3 9 8 5 1 2 7 2 3 7 5 9 6 6 3 4 4 1 Conceptis Puzzles

11 16

2

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

5

21

1 3

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Wochenpreis: 2 × 2 Nächte für 2 Pers. in einer Junior Suite im Swiss Quality Art Deco Hotel Elite**** in Biel im Wert von je 500 Franken! www.SwissQualityHotels.com

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 17. Januar 2012, 15.00 Uhr

7000649

→ SUDOKU schwierig

4 6 1 7

9

8 7 1

4

9 8 4 3 2 3

9 8 7

2 1 6

Conceptis Puzzles

5 6

06010001066


Montag, 16. Januar 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie sind heute ganz besonders sozial eingestellt und möchten am liebsten jedem helfen. Flop: So ganz rund läuft es heute in Ihrer Partnerschaft leider nicht. Offene und ehrliche Kommunikation hilft schnell und effektiv!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Mit der Venus im Ihrem Berufshaus stehen alle Kontakte unter einem guten Stern! Ob Kunden, Kollegen oder Chef – alle kommen Ihnen wohlwollend entgegen. Flop: In finanzieller Hinsicht sollten Sie versuchen, den goldenen Mittelweg zu finden.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Heute fällt es Ihnen sehr leicht, über Ihre Gefühle zu sprechen. Ausserdem zeigen Sie viel Interesse am Seelenleben von anderen. Flop: Setzen Sie Ihre Ziele für das neue Jahr nicht zu hoch an. Über kleine Etappensiege freuen Sie sich mehr.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Ein guter Tag für alle, die frisch durchstarten wollen. Heute können Sie so richtig Gas geben – Mond und Uranus unterstützen Sie! Flop: Bevor Sie eine wichtige Entscheidung treffen, sollten Sie den Rat eines guten Freundes einholen.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Kommunikationsplanet Merkur ist auf Ihrer Seite. Er unterstützt Ihre Fähigkeit, andere zu begeistern. Flop: Sie gehören zurzeit zu den Schnelldenkern. Dadurch schaffen Sie viel, haben aber Mühe mit langsameren Zeitgenossen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Sie strahlen viel Lebensfreude aus. Kein Wunder, dass Sie umschwärmt werden wie die Motten vom Licht. Flop: Ihre Fantasie ist gut ausgeprägt. Das bringt Vorzüge mit sich, kann Sie aber auch von konkreten Aufgaben ablenken.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Sie haben eine tolle Ausstrahlung und können sich geschickt in Szene setzen. Die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts ist Ihnen sicher. Flop: Bringen Sie Ihre Unzufriedenheit nicht durch Nörgeln zum Ausdruck. Das verschlimmert die Lage.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Die Sonne in Ihrem Zeichen schickt Ihnen viel Energie, und ein freundlicher Jupiter–Einfluss sorgt noch zusätzlich für Schwung und gute Laune. Flop: Unangenehmes sollten Sie gleich zu Wochenanfang erledigen. Dann haben Sie es hinter sich.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Über mangelnde Aufmerksamkeit können Sie sich nicht beklagen. Man hört Ihnen gerne zu und befolgt Ihre Ratschläge. Flop: Wippen Sie nicht so zögerlich auf Ihrem Karrieresprungbrett herum, sondern springen Sie endlich mal ab!

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Der Waage-Mond macht Lust auf gesellige Aktivitäten oder einen netten Abend zu zweit. Flop: Zeigen Sie ruhig Ihre vermeintlich schwachen Seiten, und lassen Sie sich von einem lieben Menschen den Rücken stärken.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Merkur stärkt Ihre Kommunikationsfähigkeit. Bei allen Gesprächen treffen Sie heute den richtigen Ton. Flop: Es geht nicht so schnell voran, wie Sie möchten. Befreien Sie sich zunächst von allen Altlasten, dann wird der Weg frei.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Sonne und Mars halten Ihren Kraft- und Wohlfühlpegel hoch. Sie können sich viel vornehmen und alle Aktivitäten uneingeschränkt geniessen! Flop: Nutzen Sie diesen Tag, um Unausgesprochenes auf den Tisch zu bringen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Der junge Schauspieler verkündet stolz, er habe jetzt seine erste Rolle erhalten: «Ich spiele einen Ehemann, der seit 25 Jahren verheiratet ist.» – «Nicht schlecht für den Anfang», meint sein Vater, «vielleicht bekommst du das nächste Mal sogar eine Sprechrolle.» Der Gast meint zum Kellner: «Schade, dass wir Ihr Lokal nicht früher entdeckt haben!» – «Dann waren Sie also zufrieden?» Gast: «Nein, aber dann wäre vielleicht der Salat noch frisch gewesen.»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages

www.blickamabend.ch

«... einen grossen Mann»

Hoi mis liebs Tatulia. Han dir nur mal welle sege wie lieb ich dich han und dass du di beste Ratatouille uf dere Welt machsch. :D Love You. <3

Alter: 18 Jahre Wohnort: Elsau ZH Grösse: 1,86 m Beruf: Schülerin Sternzeichen: Schütze

Basel BH, 12.1, 21 Uhr. Du, (w), sehr herzig, hast mich (m), nach dem Weg zum Zeughaus gefragt. Habe vergessen meine Nummer zu geben ;-) zeughausbasel@bluewin.ch

Sarah sucht ...

Mein Club: Alpenrock Zürich.

A min liebste Schatz de Vicky. Danke, dass du mir jede Tag versüessisch! Du bisch eifach perfekt. Danke schön Lj...

Mein Sound: Rock. Meine Hobbys: Tanzen und Taekwondo. Mein bester Anmachspruch: «Därf ich en Schluck vo dim Drink?» Ich verliebe mich: Wenn es der Richtige ist. Törnt ab: Machos. Wenn ich traurig bin: Dann weine ich. Das will ich mal erlebt haben: Nach L.A. gehen. Kontakt: 1601_sarah@bsingle.ch

Sepp sucht ...

«... eine schlanke Traumfrau mit braunen Haaren» Alter: 18 Jahre Wohnort: Flumserberg SG Grösse: 1,83 m Beruf: Elektriker Sternzeichen: Zwilling Mein Sound: Party-Hits.

Hey Purzeli, du bisch mi absolute Traummaa und ich bi wahnsinnig stolz uf uns! Danke, dass du mi scho so lang ushaltisch. Ich lieb dich, dis Katzebussi.

Burim, i weiss, i han en Fehler gmacht. Han ned korrekt verhalte. I finds schad, dass es dir eifach egal esch... I lieb di :(.

Hey Rhyno, ich bin froh, dass ich dich kenne;). Du schaffsch das ou, wes nit liecht isch... Gib niemals uf!! Lg Miss Dude.

I hadi letschd SA im Bonsi troffe. Geisch mir nüm usem Chopf! I bi dä mit de Sterne ide Ohre. Muess di wieder xeh! :)

Ist sexy: Ein Sixpack.

I love you all

Schatzchäschtli ...

tblonde Du Asiatin mit ro ., um Haar, am Do 12.01 2 S1 id rst de hin z` 13:18 stige. richtig Seuzach ig Igang. Ich, sprachlos am et 7.n lke s12zh@wo

Hey Sweetheard. I wet mi bi dir vo Herze für aues bedanke. Bisch e supertolle Mönsch! I liebe di über aues! Kuß dini Chlini.

tt do uf Hey chlinä Lusbuäb, i wö ene nd sta be erä din zu g däm Wä eralles, Lap. Schatz, i liebä di üb gib di nüm her <3. Hey Tweeyt, es isch zu schön mit dir xi ufm Schloss Rappi. 2.12.11 üses Datum! Din Mon Chéri.

IRIE KONZERT 29.12.11, Züri, blaui Auge, wisses Shirt, Armbändeli, grosse Beschötzerinstinkt;). Ganz ehrlich: ich wörd dich gern nomal gseh! tesyeux@gmx.ch EHJ, es tuet mir leid, dass ihr beid i jetz Schluss hend. Ich han das ned so wölle. Es wird alles guet. Und ja, meld dich doch bi mir Pascal K. und 100 000 sorry...

Hoi Säri, i kenne di zwor nid eso lang, aber i ha gmerkt, dass du meh aus e Kollegin für mi bisch. Hoffe du mäudsch di <3.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Club: Blue Box. Meine Hobbys: Schwingen und Ski fahren. Mein bester Anmachspruch: «Wusste gar nicht, dass es Engel auf der Erde gibt!» Ich verliebe mich: Wenn sie mir heisse Blicke zuwirft. Meinen ersten Kuss: Hatte ich auf der Skipiste. Man verführt mich: Mit einem heissen Anmachspruch. Verzeihen kann ich: Alles, ausser Betrügen. Kontakt: 1601_sepp@bsingle.ch

Schnügel Anouk ist gerade mal süsse 10 Wochen alt, weiss aber schon ganz genau, wie man Herrchen um den Finger wickelt. Ein Bild von Florian Radzik aus Brunnen SZ. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@ringier.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 16. Januar 2012

Streetspy

von Laura Anahi

Für Helden

1

In jedem Mann schlummert ein Rock-Star, Kampfpilot oder Biker. So zumindest fühlt er sich, trägt er seine Lederjacke. Etwas abgewetzt muss sie sein – ja nicht neu und glänzend. Getragen wird sie täglich und in Kombination zu Jeans. Vorbilder sind Helden wie Marlon Brando im Fünfzigerjahre-Film «Der Wilde» oder Tom Cruise im Streifen «Top Gun» aus den Achtzigerjahren. Die Bomberjacke mit dem elastischen Bund, steht Männern wunderbar. Frauen dagegen wählen besser eine taillierte Form.

2

1

2

im Zug mit

Katja Walder

Zwei Frauen und der Babytalk Es wird eng in der S-Bahn: Gleich zwei Frauen steigen mit ihren Kinderwagen ein. Die eine: helle Haut, lange schwarze Haare, ca. 35. Die andere: dunkle Haut, AfroFrisur, ca. 20. Die Hellhäutige linst in den Kinderwagen der anderen Frau und ist entzückt. «Oh», sagt sie, und fragt dann laut, langsam und in gut verständlichem Hochdeutsch: «Wie alt ist es denn?» «Es ist f-ü-n-f Wochen alt», sagt nun die Dunkelhäutige überdeutlich. «Und schläft es denn schon durch?», fragt die Hellhäutige und legt sich dazu die gefalteten Hände an die Wange, ein Kissen nachbildend. «Ja, es schläft schon ziemlich gut durch», sagt die Dunkelhäutige. Die beiden unterhalten sich in klar artikuliertem Hochdeutsch weiter. «Säg mal, redsch eigentlich au Schwiizertüütsch?», fragt die Dunkelhäutige plötzlich in astreinem Dialekt. Die Hellhäutige lacht auf. «Ja, sicher!!!» – «Aha», sagt jetzt die AfroFrau, «ha tänkt, ich red au mal Hochtüütsch, vilicht chasch ja kei Dialäkt.»

3

Raik, Serviceangestellter aus Görlitz (D)

Abgefahren!

Erich, Koch aus Bümpliz BE

3

J, Informatiker aus Zürich

katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Wurden Sie schon mal hintergangen? Javier (20) Kaufmann aus Solothurn Mein Bezirksschullehrer hat mir eine richtige Antwort als falsch angestrichen. Das war der Grund, weshalb sie mich in die Realschule gesteckt haben, und damit hat mein sozialer Abstieg begonnen.

Pamela (20) Lehrling aus Schwyz Eine Freundin von mir hat mich hintergangen, indem sie schlecht über mich geredet und Gerüchte über mich verbreitet hat. Ich weiss noch heute nicht, weshalb sie das getan hat.

Inge (58) Schulrektor aus Lilleström (N) Mir hat noch nie jemand etwas wirklich Gemeines angetan. Aber meine Söhne nehmen mich schon mal gerne auf den Arm. Ich sie dann wiederum auch.

Julia (20) Lehrling aus Uster (ZH) Leider wurde ich von einem Typen versetzt. Ich habe ihn einen Weile gedatet und von einem Tag auf den anderen nie wieder was von ihm gehört. Er hat mir nicht mal eine Begründung gegeben.


Morgen im

Das Wetter

Mittwoch

MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

2° Donnerstag

 Ran ans Geld! Schlachten Sie die BLICK-Säuli.  8989 Die Leserbilder des Monats.

Tödliche Schlamperei

Auf Kreuzfahrten wird bei der Sicherheit gepfuscht. Die schockierenden Enthüllungen eines Insiders.

7° Luzern/Zug Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

1° 0% 6h

Schneehöhen Engelberg Titlis 35/385 –/120 Klewenalp Melchsee-Frutt 230/230

Panda-Gala in Paris APPLAUS → Erstklassige Betreuung und

festlicher Empfang – Frankreich rollte für zwei Pandas den roten Teppich aus. ie chinesischen Pandabären Yuan Li («der Wohlbeleibte») und Huan Huan («die Fröhliche») können sich glücklich schätzen. Ein riesiges Begrüssungskomitee empfing das Bären-Pärchen am Pariser Flughafen Charles de Gaulle – mit einem roten Teppich. Die Tiere reisten mit dem «Panda Ex-

press», einer speziell ausgerüsteten Maschine, von China an. Für den Flug standen viele Spielzeuge, Bambus und kiloweise Früchte bereit, wie Julien Ducoup, Direktor des US-Logistikunternehmens Fedex, sagte. Die Überführung sei wie eine Reise wichtiger Persönlichkeiten gewesen. nsg

… Gerold Lauber ZH-Sportchef und Stehplatz-Fan

Von: glh@ringier.ch An: ssd-info@zuerich.ch Betreff: Fan-Diktatur Gelandet Huan Huan wird in Paris ausgeladen.

G O OD

NEWS !

Panda-Express Das Bären-Pärchen flog erste Klasse.

Duschen zwischen exotischen Fischen → DAS LETZTE

Schöne Aussicht Unterwasserpflanzen und bunte Fische.

Die spinnen, die Walliser. Der grösste Traum von Lorenzo Mastromauro aus Saint-Maurice VS war es, sich inmitten von tropischen Fischen waschen zu können. Zehn Jahre und mehr als 25 000 Franken dauerte es von der Idee bis zur Realisierung des Dusch-Aquariums. Jetzt steht das Prachtstück in einer Halle in Sitten: Die Dusche ist von einem gigantischen Aquarium umgeben. Dieses fasst 3300 Liter Wasser und beherbergt rund 100 Fische. Was mit der irren Duschkabine nun geschehen soll, ist noch nicht ganz klar. Mastromauro würde sie gerne an Hotels vermieten oder für einen Preis von mehreren 10 000 Franken verkaufen. Das Geld will er einer wohltätigen Organisation spenden. Der Transport des DuschAquariums ist allerdings nicht ganz unkompliziert: Es wiegt über sieben Tonnen und kann nicht auseinandergenommen werden. Mastromauro empfiehlt deshalb einen Transport per Lastwagen oder per Helikopter. dra

Gerold Lauber Sind Sie von allen guten Geistern verlassen? Oder weiss man in Zürich wieder einmal alles besser? Und lässt am Ende den Steuerzahler bluten für genau die Minderheit, die uns vom Besuch eines Fussballspiels abhält. Hardcore-Fans! Wer hat eigentlich im Zürcher Fussball das Sagen? Die sich um jede Verantwortung windenden Vereine? Die Stadtregierung? Nein: Das Sagen haben die reizenden Herren mit den Brutalo-Gesängen, ihren netten Petarden! So passiert, was nur in Zürich passieren kann: In der Südkurve des Letzigrund-Stadions wurden die Sitzplätze entfernt – um was zu bauen? Weltweit als brandgefährlich eingestufte Stehplätze. Warum? Weil Fans sich das so wünschten! Zynisch die Begründung: Stehplätze sorgen für mehr Sicherheit. Das ist Quatsch! Die Fifa hat recht, die versprochenen 20 Millionen nicht für Stehrampen auszugeben! Nur Sitzplatzstadien garantieren mehr Sicherheit. Was Sie einen Deut schert! Bis zur nächsten Stadion-Katastrophe. Helmut-Maria Glogger

Fotos: Reuters, Florian Cella/Edipresse

D

Glogger mailt …


16.01.2012_LU  

Federer-Zwillinge Winslets Tops und Flops an den Golden Globes Alle 69 Schweizer gerettet www.blickamabend.ch Natalie Rickli will nicht in d...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you