Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Montag, 15. Oktober 2012 Basel, Nr. 199

Alina sticht in See Miss Schweiz auf grosser Fahrt mit Behinderten.  PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

8° MORGEN

13°

Weniger Salz und Zucker zum Zmorge

Happy Landing Felix Baumgartner nach dem Rekordsprung.

Der Schweizer LebensmittelMulti Nestlé will seine Flakes gesünder machen.

 WIRTSCHAFT 6/7

In den Bergen ist schon Winter Auf dem Oberalppass liegen 40 cm Neuschnee – Arosa meldet «Pulver gut».  SCHWEIZ 4/5

Fotos: AP, RDB/SI/Geri Born, ZVG

1342,8 km/h

Fast so schnell wie der Gripen  Er flog mit Mach 1,24 – der Gripen scha 1,35  Sein Wohnort Arbon TG plant keine Feier  Nun will er mit dem Helikopter Leben retten

 NEWS 2/3 Anzeige

Mehr Feierabend mit der neuen Blick am Abend App. Jetzt downloaden auf www.blick-apps.ch

TöffBuben

Auch au f blick.tv

Hells & Co.: «Machtkampf der Rocker» zeigt die wirtschaftlichen Interessen der Biker-Gangs.  ARD 22.55


2

NEWS

Jetzt will er nur noch

→ MARKETINGPANNE

Held sein

Sponsor Red Bull düpiert

Wasser Felix Baumgartner trinkt fremd.

Nach der Landung Grosse Freude bei Felix Baumgartner.

STRATOS → Felix Baumgartner

flog so schnell wie keiner vor ihm – jetzt will er Leben retten. oliver.baumann @ringier.ch

G

estern Abend, kurz nach 20 Uhr Schweizer Zeit, springt Felix Baumgartner aus 39 Kilometern Höhe aus der Kapsel seines Heliumballons, rast auf die Wüste von New Mexico zu. Nach rund 40 Sekunden durchbricht er die Schallmauer und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 1342,8 Kilometern pro Stunde. Das entspricht 1,24 Mach. Damit ist Baumgartner fast so schnell wie der Kampfjet Gripen. «Der Gri-

→ HEUTE MONTAG Türkei stoppt erneut Jet ANKARA – Die türkische Luftwaffe hat ein weiteres Flugzeug auf dem Weg nach Syrien gestoppt. Die Maschine habe Hilfsgüter geladen. Sollte nichts anderes gefunden werden, kann der Jet nach Aleppo weiterfliegen.

noch deutlich schneller ist als Baumgartner. Trotzdem ist dem österreichischen Extremsportler ein historischer pen F Demonstrator, der Coup geglückt: Er hat über denselben Antrieb ver- nicht nur als erster Mensch fügt wie der Gripen E, den im freien Fall die Schallsich die Luftwaffe zulegen mauer durchbrochen, sonwill, schaffte bei einem dern hält nun auch die ReTestflug in Schweden 1,35 korde für den höchsten bemannten BalMach», sagt Kaj-Gunnar lonflug und Baumgartner Sievert von den höchsten fast so schnell Absprung mit Armasuisse zu Blick am wie der Gripen. einem FallAbend. schirm. Nur die Bestmarke für Nicht ohne Stolz verweist Sievert allerdings da- den längsten freien Fall verrauf, dass der Tiger F5 der passte Baumgartner: Der Kunstflugstaffel Patrouille frühere US-Soldat Joe KitSuisse mit einer Spitzenge- tinger sprang vor 52 Jahren schwindigkeit von 1700 aus einer Höhe von 31 332 Stundenkilometern doch Metern und befand sich

Endeavour in Rente  LOS ANGELES – Nach einer hochaufwendigen Kriechfahrt hat die ausgemusterte «Endeavour» ihren letzten Bestimmungsort im Museum erreicht. Für 19 Kilometer brauchte die Raumfähre drei Tage. Die Nasa hat das Spaceshuttle-Pro-

gramm aus Kostengründen beendet. US-Astronauten müssen vorderhand mit russischen Sojus-Kapseln zur ISS fliegen. Tote im Thunersee THUN – Eine Taucherin aus der Region Biel ist im Thunersee bei Sundlauenen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte konnten sie

4,36 Minuten im freien Fall – 17 Sekunden länger als der Österreicher. Und dass Baumgartner diesen Rekord seinem Mentor Kittinger noch streitig machen wird, ist unwahrscheinlich. «Der soll bei ihm bleiben. Das hat er sich verdient», sagte der 43-Jährige nach der Landung. Von Extremsport hat Baumgartner nach seinem Rekordsprung aus der Stratosphäre genug. Er habe seine Ziele erreicht und wolle sich nun zur Ruhe setzen, liess er verlauten. In die Höhe zieht es in jedoch weiterhin: In Zukunft will er als Helikopterpilot Waldbrände bekämpfen und Menschen aus dem Gebirge retten. 

nur noch tot aus der Bättrichhöhle bergen. Ex Libris schliesst Läden DIETIKON – Weil sich Umsätze in den Onlinehandel verlagern, strafft Ex Libris das Filialnetz. Bis im Frühling 2014 werden ungefähr 20 Filialen betroffen sein. In diesem Jahr kam es bereits zu sechs Schliessungen.

Fotos: EPA (3), AP, Reuters, Keystone (2), AFP, ZVG

Felix Baumgartner hat seinem Hauptsponsor Red Bull viel zu verdanken. Geschätzte 60 Millionen Schweizer Franken hat sich der Salzburger Getränkeproduzent die Verwirklichung des Lebenstraums des Extremsportlers kosten lassen. Und trotzdem wollte Baumgartner sich nicht ans offizielle Drehbuch halten. Red Bull hatte dem 43-Jährigen nämlich aufgetragen, beim Aufstieg den Werbespruch «Willkommen in meiner Welt – der Welt von Red Bull» aufzusagen. Baumgartner aber weigerte sich. Wenig Freude bereitet haben dürfte dem Energydrink-Hersteller auch, dass er nach der Landung nicht als Erstes nach einem Red Bull, sondern nach einem Glas Wasser verlangte. Der Getränkemulti wird ihm diese Fehltritte wohl verzeihen. Denn die Aufmerksamkeit, die der Österreicher der Marke Red Bull verschafft hat, ist beinahe unbezahlbar. Der Werbewert und die Einnahmen aus der TV-Übertragung übersteigen die Kosten des Spektakels um ein Vielfaches. bau

www.blickamabend.ch


3

Montag, 15. Oktober 2012

Neues aus Absurdistan →NACHGEFRAGT Monique Trummer Mediensprecherin Arbon TG

Maurers Gripen schafft 1,35 Mach, Baumgartner 1,24.

«Hier kann er die Seele baumeln lassen» Sind Sie stolz auf den Arboner Einwohner Felix Baumgartner? Ich habe vor ein paar Tagen erfahren, dass er hier wohnt, und habe deshalb den Sprung und das ganze Drumherum etwas enger verfolgt. Es freut uns natürlich sehr, dass er seine Ziele erreicht hat. Das ist schon eine gewaltige Leistung, dass er gleich mehrere Rekorde gebrochen hat.

Zurück nach Hause Baumgartner lässt sich in die Tiefe fallen.

Netz lacht über Facebook-Lapsus Der Rekordsprung von Felix Baumgartner war auch im Netz das dominierende Thema: User aus der ganzen Welt verschickten vor, während und nach dem Sprung Millionen von Tweets über das Stratos-Projekt. Die Mitteilungen zum Thema rangieren in den Trendlisten an vorderster Stelle. Youtube erreichte mit der Live-Übertragung 7,1 Millionen Zuschauer – Rekord. Und auch auf Facebook wurde das Ereignis rege diskutiert. Dort sorgte denn auch ein kleiner Schreibfehler für Gelächter in der Community. «Red Bull Stratos» schrieb kurz nach Baumgartners Landung statt «We knew we could count on you» (Wir wussten, dass wir auf dich zählen können), «We knew we could cunt on you». «Cunt» ist eine vulgäre Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsteil. Die Netzwelt krümmte sich vor Lachen. Bloss: Bei der FacebookSeite handelt es sich um einen Fake-Account. bau

«We cunt on you» Deftiger Verschreiber.

 Ex-König gestorben PEKING – Der frühere kambodschanische König Norodom Sihanuk ist im Alter von 89 Jahren in Peking gestorben. Prügel am Zürcher HB ZÜRICH – Fünf junge Burschen haben in der Halle des Zürcher Hauptbahnhofs zwei Gleichaltrige attackiert und

Plant die Stadt Arbon einen offiziellen Empfang für den Rekordjäger? Bisher wurde diesbezüglich nichts geplant. Der Stadtrat wird aber demnächst darüber diskutieren. Falls es etwas gibt, werden wir frühzeitig darüber informieren. Was wir aber auf jeden Fall machen werden, ist ein Gratulationsschreiben. Dieses wird noch diese Woche verschickt. Baumgartner wird auf der ganzen Welt als Held gefeiert. Wie kann er sich in Arbon erholen? Arbon hat natürlich wegen des Sees und den vielen Grünflächen eine wahnsinnig hohe Lebensqualität. Hier kann er so richtig seine Seele baumeln lassen und «abefahbih re».

einen von ihnen verletzt. Sie wurden festgenommen. Mutter tötet Mörder ATHEN – In einem Gericht hat eine Frau (33) den Killer ihres Sohnes erschossen. Die Frau schoss auf den mutmasslichen Täter, als er auf seine Anhörung wartete. Der Mann sei auf der Stelle tot gewesen.

Dank dem richtigen den falschen Bruder erwischt In eine Polizeikontrolle zu geraten, kann unangenehm sein. Besonders wenn man am Steuer sitzt, obwohl einem der Ausweis entzogen wurde. So geschehen gestern Abend an der Rickenstrasse in Eschenbach SG. Der kontrollierte Fahrer (23) war mit dem Auto seines Vaters unterwegs und gab an, seinen Ausweis zu Hause vergessen zu haben. Er nannte dann korrekte PerKontrolle Die Polizei entsonalien – allerdings jene larvte den Lügner. seines Bruders. Dumm nur, dass genau dieser Bruder keine 15 Minuten später ebenfalls in derselben Polizeikontrolle landete und sich korrekt auswies. Den Polizisten fiel der Schwindel auf. Sie beorderten den Lügner zur Kontrolle zurück und stellten ihn seinem Bruder gegenüber. Schliesslich gab der 23-Jährige zu, dass er gelogen hatte, weil ihm für sämtliche Kategorien das Billett entzogen wurde. whk

Heute Mittag in Stockholm:

Nobelpreis für Amerikaner Als letzter Nobelpreis dieses Jahres wurde heute in Stockholm die Auszeichnung für Wirtschaftswissenschaft vergeben. Der Preis geht an die Amerikaner Alvin Roth und Lloyd S. Shapley für die «Theorie stabiler Allokationen und der Praxis von Marktgestaltung».

→ TWEET DES TAGES Hubert Billeter @iMatrix6 über berühmte Österreicher:

Ich will ja Felix’ Leistung nicht schmälern, aber Schwarzenegger ist auch Österreicher und ist deutlich tiefer gefallen. #redbullstratos Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Album-Hitparade 5. bis 12. Oktober: 1. 77 Bombay Street Oko Town 2. Muse The 2nd Law 3. XAVAS Gespaltene Persönlichkeit


4

M. Prix . . .

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

«Es schneit und schneit und schneit»

Stefan Meierhans kämp für Konsumenten

. . . am Autofahren Neulich habe ich ein Auto gekauft, Occasion natürlich, ich bin ja preisbewusst. Das heisst, ich war einmal mehr brandaktuell mit den Gebühren für die Ummeldung, den Fahrzeugausweis etc. konfrontiert. Die Gebührenlandschaft rund ums Autofahren gleicht den Schweizer Bergen: Es gibt Gipfel und Täler. Die Frage ist, wie kann das sein? Gebühren dürfen nur kostendeckend erhoben werden und sollen keine Gewinne in die Staatskasse spülen. Der Gipfel im Bereich der Fahrausweise sind insbesondere die beiden Halbkantone BaselStadt und -Landschaft. Dort muss man für einen Fahrausweis im Kreditkartenformat 75 Franken bezahlen, im Aargau weniger als die Hälfte. Noch brisanter ist der Gebührenvergleich bei den Internationalen Fahrausweisen. In Solothurn kostet er 100, in Zürich 15 Franken. Das Kostendeckungsparadigma zugrunde gelegt, bedeutet dies, dass Solothurn fast siebenmal so hohe Kosten haben muss wie Zürich. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Von meinem Empfehlungsrecht habe ich bereits mehrfach Gebrauch gemacht. Bleibt zu hoffen, dass die GipfelKantone in Sachen Kostensenkung aufhören, Wasser zu predigen und Wein zu trinken. briefkasten@pue.admin.ch

Promo-Aktion Arosa «testete» heute die Gratis-Skischule für Kinder.

Bern will weniger zur Last fallen KANTON → Es stehen stürmische Zeiten bevor. Weil er viel Geld aus

dem Finanzausgleich erhält, wollen Politiker dem Berner Bären ans Fell.

D

ie «Geberkantone» verlieren die Geduld mit dem Kanton Bern. Sozielt etwa Schwyz mit einer Standesinitative auf die «Profiteure» des Finanzausgleichs (NFA). Besonders brisant ist aber die Idee des Berner (!) SVP-Präsidenten Rudolf Joder. Er möchte per Verfassungsinitiative eine Obergrenze für die Steuerbelastung festlegen, erzählte er im SonntagsBlick. Dank Steuersenkungen sollen sich reiche Bürger und Unternehmen im Hauptstadtkanton niederlassen. Dadurch würden die Steuereinnahmen langfristig nicht tiefer ausfallen und Bern wäre weniger vom NFA abhängig, glaubt er. Joder will für seine Initiative eine «breite bürgerliche Allianz» bilden. Ob das gelingt, ist fraglich. So erachtet es etwa FDPNationalrat Christian Was-

serfallen als falsch, «Zahlen in die Verfassung zu schreiben». Er möchte bei den Unternehmenssteuern ansetzen. «Die müssen runter, denn wir brauchen auch grosse Firmen im Kanton. Die fehlen heute.» 97 Prozent aller Unternehmen in Bern beschäftigten weniger als 50 Mitarbeiter, erklärt Wasserfallen. Er bleibt aber realistisch: «Was die Wettbewerbsfähigkeit angeht, werden wir nie in einer Liga mit Zug, Basel oder Zürich spielen können. Dafür ist der Kanton zu weitläufig und von vielen verschiedenen Interessen geprägt.» Sollte etwa ein Spital auf dem Land oder eine Tramlinie in der Stadt geschlossen werden, führe das regelmässig zu «Volksaufständen», sagt Wasserfallen.

Als «inakzeptables Doppelspiel» bezeichnet Regula Rytz Joders Pläne. Die CoPräsidentin der Grünen ist «erstaunt», dass die Idee von der SVP kommt. «Die geht immer völlig auf die Barrikaden, wenns konkret darum geht, zu sparen», sagt sie. Würden die Steuern plafoniert, ginge dies mit einem staatlichen Leistungsabbau einher, ist sie Berner gegen Bern Rudolf Joder.

überzeugt. «Bei der Bildung, im Gesundheitswesen und im Verkehr müsste gespart werden. Opfer wären die Randregionen, welche ja die SVP zu vertreten vorgibt.» Gross ist der Handlungsbedarf für SVP-Fraktionschef Adrian Amstutz: «Der Kanton Bern muss seinen Stolz wieder finden, den bürokratischen Verwaltungsdschungel auslichten und sich vom überteuren Perfektionswahn verabschieden». vuc

«Doppelspiel der SVP» Regula Rytz.


5

Montag, 15. Oktober 2012

MÄRCHENHAFT → Der Winter

hielt heute Einzug in der Schweiz. Lange bleibt er allerdings nicht. Tessin und ins Bündnerland, weshalb es dort am em Wahnsinnsregen ergiebigsten schneite. von letzter Woche «In einigen Bündner Täfolgt jetzt der Schnee. Viel lern kam der Schnee bis auf Schnee! eine Höhe von rund 700 Laut Felix Baum von Metern über Meer», so der MeteoNews fällt in den Tes- Meteorologe. In dieser Hösiner Bergen sowie im Mit- henlage käme nur Schneetel- und Südbünden am matsch runter. Anders sähe meisten Schnee: «Bis zu es zwischen 1500 und 2000 einem halben Metern aus: «In Davos, Meter Neu- Schnee fiel Arosa und schnee ist dort bis auf möglich.» St. Moritz ist Bereits in 700 Meter. es seit Mitder Nacht auf tag kühl geheute gab es auf dem nug für feinsten PulverOberalppass rund 40 Zenti- schnee.» Aroser Skilehrer meter Neuschnee. «Es machten prompt auf die schneit und schneit und Gratis-Skischule für Kinder schneit. Es ist wie im tiefs- aufmerksam. Für Iglus und Schneeten Winter», sagt Regula Cavegn, Wirtin des Restau- männer ist die Zeit aber bald wieder vorbei. «Eine rants Alpsu. Grund für den Winter- milde Südströmung aus Afeinbruch ist laut Baum eine rika bringt bald wieder Kaltfront, die in der Nacht sommerliche Temperatuvon Westen her über die ren. Die Nullgradgrenze Schweiz zog. Dazu kam von steigt am Donnerstag bis Norditalien feuchte Luft ins auf 4000 Meter.»  mark.walther @ringier.ch

D

40 Zentimeter Schnee Restaurant Alpsu heute auf dem Oberalppass.

Osterweiterung in der Liebe HOCHZEIT → SVP-Nationalrat Sebastian Frehner

führt seine ukrainische Freundin vor den Altar.

Fotos: Daniel Ammann, Saskja Rosset, Keystone (2), Leserfoto, Getty Images, ZVG

S

ebastian Frehner (39) hat viel um die Ohren. In zwei Wochen wählen die Stadtbasler eine neue Regierung und ein neues Parlament. Ganze 15 Sitze muss der Chef der Basler SVP verteidigen. Doch bevor es zum Showdown an der Urne kommt, erlebt der SVP-Nationalrat diese Wo-

Verheiratet GLP-Chef Bäumle und seine Yuliya.

che einen privaten Höhepunkt. Er heiratet seine Freundin, die Ukrainerin Lina (26). «Wir freuen uns riesig und werden die Hochzeit im kleinen Kreis mit rund zwanzig unserer engsten Freunde feiern», erklärt der Jurist im SonntagsBlick. Die beiden kennen sich

schon länger, doch so richtig gefunkt habe es erst vor kurzem. Frehner ist nicht der einzige Parlamentarier, der in der Liebe auf die Ukraine setzt. Im November heiratete Nationalrat Martin Bäumle (48), Chef der Grünliberalen, die Tänzerin Yuliya (32). odm/vuc

Sebastian Frehner mit Bald-Ehefrau Lina (26).

Wir sind mobile Internet-Spitze STUDIE → Drei von vier User

gehen via Handy ins Internet.

V

or vier Jahren wurde das erste iPhone verkauft, seither hat sich das Smartphone als Tor zum Internet durchgesetzt. Laut «Mobile Web Watch 2012» von Accenture gehen 76 Prozent der Schweizer mobil ins Netz. Damit ist die Schweiz in Eu-

ropa Spitzenreiterin. 2011 waren es noch 44 Prozent. Fast die Hälfte der mobilen Internetnutzer geht mit einem iPhone online (47 Prozent), das ist weit mehr als in allen anderen Ländern. Samsung (20 Prozent), Nokia (14 Prozent) und Blackberry (5 Prozent) folgen. sas

Immer drin Dank Smartphone stets online.

Touchdown auf Trottoir

GLÜCKLICH → Mitten in Böttstein AG setzte am Samstag dieser Heissluftballon auf der Strasse auf. Grund: Ein starker Windstoss hatte ihn abgetrieben. «Ich bin knapp über den Hausdächern geschwebt. Da sah ich das Trottoir und habe mich entschlossen, dort zu landen», sagt Ballonführer Franz Killer (67) aus Turgi AG. Der pensionierte Forstingenieur war mit einem Kunden im Aargau auf Geburtstagsfahrt. Ein spektakuläreres Ende hätte sich das Geburtstagskind nicht wünschen können. bih/dgh

Heil am Boden Killers Heissluftballon.


6

WIRTSCHAFT

BEKÖMMLICH → In drei Jahren haben haben Flakes

fürs Frühstück deutlich weniger Zucker und Salz. claudia.stahel @ringier.ch

G

ute Nachricht für Eltern und Kinder. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé will mit seinem amerikanischen Partner General Mills den Zucker- und Salzgehalt in seinen Frühstücksflocken für Kinder und Jugendliche senken. Die beiden Konzerne haben 1990 das Gemeinschaftsunternehmen Cereal Partners Worldwide (CPW) mit Sitz in Lausanne gegründet. Nun ändern die Partner für 20 Kinderflocken, darunter bekannte Marken wie Cheerios oder Nesquik, die Zusammensetzung. Der Zuckergehalt soll um 24 Prozent und der Salzgehalt um 12 Prozent gesenkt werden, schreibt die Nachrichtenagentur «Reuters». Was das für eine einzelne Portion Flocken heisst, erklärt Hilary Green von

Nestlé: «Eine Portion Ce- stücksflocken einzukaurealien wird 9 Gramm Zu- fen.» Aber nicht nur dem cker oder weniger haben. Zucker und Salz in den Beim Salz werden es höchs- Frühstücksflocken geht es tens 135 Milligramm sein.» an den Kragen. Nestlé hat Die ersten zucker- und salz- bereits zwischen 2000 und armen Frühstücks-Flocken 2010 den Zuckergehalt bei kommen weltweit und da- allen Produkten um 10 mit auch in der Schweiz Prozent gesenkt. Der Ende 2015 auf den Markt. Salzgehalt nahm in den Hinter dem Engage- vergangenen zehn Jahment von ren um Nestlé ste- «Mütter wollen über 12 000 cken auch Tonnen ab. nicht, dass handfeste CPW ist wirtschaftli- Kinder so viel nach che Überle- Zucker essen.» Kellogg’s der gungen. Laut zweitgrösste der WeltgeHersteller sundheitsorganisation gab von Frühstückscerealien. es 2010 weltweit mehr als Das Unternehmen be42 Millionen übergewichti- schäftigt weltweit rund ge Kinder unter fünf Jah- 4000 Mitarbeiter. In Orbe ren. «Eine gewisse Anzahl (VD) unterhält CPW ein Invon Müttern will nicht, dass novationszentrum für Frühihre Kinder so viel Zucker stücksflocken. Eigene Proessen, wie sie es derzeit duktionsstätten in der tun», sagte Jeffery Harme- Schweiz gibt es keine. Die ning, CEO von CPW gegen- Flocken werden alle im Ausüber «Reuters». «Das ist für land an 13 verschiedenen viele eine Barriere, Früh- Standorten produziert. 

www.blickamabend.ch

Nestlé v

Zucker aus

Anzeige

Telefonieren und SMS unlimitiert plus 1 GB surfen

Orange Young

25.–

/ Mt.

1.–

HTC One S

Hol dir die Freiheit

Orange Young. Das günstige Angebot auf dem besten Datennetz für Smartphones

OrangeCH

orange.ch/young

Angebot gilt bei Neuabschluss eines Orange Me Abos 0 Min. / 0 SMS / 1 GB (CHF 25.–/Mt.) für 24 Monate mit Orange Young Option für alle bis 27 (unlimitierte Anrufe ins Schweizer Orange- und Festnetz inbegriffen, CHF 0.40 / Min. in alle anderen Schweizer Netze). Ohne Abo CHF 549.–. SIM-Karte CHF 40.–. Unlimitierte Produktleistungen zur normalen Nutzung gemäss AGB. «connect»-Netztest 1/ 2012.


7

Montag, 15. Oktober 2012

Jetzt ist Mondaine auf die SBB sauer

erbannt

dem Zmorge

Anzeige

geklaute iPad-Uhr geht weiter.

B

Fotos: Getty Images, Dominik Baumann, head & shoulders

Teller mit Flöckli Bald gesünder.

STREIT → Der Knatsch um die

Deo, Gel & Co. Die Preise purzeln bei 40 Markenartikeln.

eim Schweizer Uhrenhersteller Mondaine ist man erstaunt. «Wir wurden über die Einigung zwischen SBB und Apple erst kurz vorher informiert», sagt André Bernheim, CEO und Mitinhaber von Mondaine. Das Familienunternehmen ist seit 1986 exklusive Lizenznehmerin der SBB-Bahnhofsuhr. In die Vereinbarung mit dem USTechnologieriesen wurde Mondaine nicht eingebunden. «Wir haben das Design der SBB-Uhr in die Welt hinausgetragen», sagt Bernheim. Grosse Kunsthäuser wie das Museum of Modern Art in New York verkaufen die Uhr in ihren Shops. «Wir haben dazu beigetragen, dass Apple auf die Uhr aufmerksam wurde.» Bernheim will nun intern über

die Bücher und sich mit der SBB aussprechen. Apple hatte das Design der SBB-Uhr für das neue iPhone und iPad geklaut. Vergangenen Freitag trafen SBB und Apple eine Lizenzvereinbarung. cst

Von der SBB abgekupfert Die Bahnhofsuhr auf dem neuen iPad von Apple.

Migros senkt die Preise GÜNSTIGER → Der Detailhändler senkt ab sofort bei 140 Artikeln die Preise um durchschnittlich 15 Prozent. Betroffen vom Preisabschlag sind Kosmetikprodukte wie Deos, Duschgels oder Shampoos der Marken Rexona, Syoss oder Taft. «Wir kämpfen gegen überrissene Preise», sagt Migros-Marktingchef Oskar Sager heute im «Migros-Magazin». Die ausgehandelten Währungsvorteile bei Produkten aus dem Ausland gebe cst man weiter.


8

AUSLAND

BEWEISAUFNAHME → Francesco Schettino fuhr

heute beim Theater vor. Drinnen wartete der Richter. und Angehörigen von Opfern viel zu klein ist, findet etztes Kapitel im Dra- er im modernen Theater ma um das versunkene von Grosseto statt. Der Saal Kreuzfahrtschiff Costa Con- bietet dort Platz für bis zu cordia. Wer ist schuld an 1300 Personen. Schettino fuhr heute den 32 Toten, den zwei Vermissten und dem 50 000 Morgen im Mercedes mit Tonnen schweren Wrack verdunkelten Fenstervor der Küste der italieni- scheiben vor – und betrat schen Insel Giglio? Beim das Gebäude durch den Prozessauftakt gegen Un- Hintereingang. Sein Verglückskapitän Francesco halten bei der Havarie trug Schettino und acht weitere ihm den Spitznamen «KapiAngeklagte tän Feigling» geht es heute Schettino kam ein: Anstatt um die Bedie Evakuatidurch den on der Passaweisaufnahme. Die Aus- Hintereingang. giere zu koordinieren, ging wertung der Blackbox soll zeigen, wel- Schettino als einer der Ersche Fehlentscheidungen ten von Bord. Das ist denn am 13. Januar zum ver- auch einer der Anklagehängnisvollen Auflaufen punkte: vorzeitiges Verlasdes Schiffs auf einen Felsen sen des sinkenden Schiffes. Dazu kommen noch Havageführt hatten. Es ist einer der gröss- rie und fahrlässige Tötung. ten Prozesse, die Italien je Der Kapitän verteidigt sich gesehen hat. Da der nor- mit der Aussage, er sei «in male Gerichtssaal für den ein Rettungsboot gefalAnsturm der Medienleute len». georg.nopper @ringier.ch

L

Auf dem Kreuzfahrtschiff herrschten offenbar haarsträubende Zustände: Der Steuermann aus Indonesien soll die englischen Befehle von Schettino nicht verstanden haben. Zudem sei die Crew nicht ausreichend für eine Evakuierung geschult gewesen. Die Passagiere seien überhaupt nie über Sicherheitsfragen aufgeklärt worden. 

www.blickamabend.ch

Der letzte Ak

Kapitän

Angeklagt Schettino erscheint vor Gericht.

Hilfe für die tapfere Malala PATIENTIN → Die Taliban schossen sie nieder, jetzt

wird Malala Yousafzai (14) nach Europa gebracht.

E

Das Auge ist durchschaut BLAU → Der schwedische Zoologe Dan Nilson weiss, wem das Glubschauge gehörte, das ein Spaziergänger am Strand in Florida fand. «Es gehörte einem Schwertfisch. Ein Wal-Auge ist nicht so blau. Und das eines Riesen-Kalmars wäre nur ein Haufen Schleim», sagt Nilson der «Welt». Es bleibt die Frage, wie das Auge ans Land kam. «Augen fallen nicht einfach aus den Tieren. Wahrscheinlich hats jemand rausgeschnitten.» kab

xperten seien sich einig, dass die Schülerin wegen der «physischen und psychologischen Folgen» des Angriffs ausgedehnte Pflege benötige, teilte das pakistanische Militär heute mit. Malala sei von einem Rettungsflugzeug ausgeflogen worden, das die Vereinigten Arabischen Emirate organisiert hätten. Das Militär machte keine Angaben dazu, wo genau Malala in Grossbritannien behandelt werden sollte. Gestern hatte ein Militärsprecher gesagt, die Jugendliche mache langsam Fortschritte bei der Genesung. Sie konnte demnach wieder ihre Hände und Füsse bewegen, war aber immer noch bewusstlos und wurde künstlich beatmet. Das Mädchen wurde vor ihrer Ausreise in pakistanischen Militärspitälern behandelt, nachdem ihr am vergangenen Dienstag Taliban-Kämpfer im Swat-Tal

gezielt in den Kopf geschossen hatten. Als Grund nannten die Taliban ihr Engagement für die Bildung von Mädchen. Die 14-Jährige hatte sich trotz Drohungen um Bildung für Mädchen bemüht und dafür auch den Friedenspreis ihres Landes erhalten. Yousafzai berichtete seit drei Jahren auf einer Blog-Seite der «BBC» auch über Gräueltaten der Taliban und über das Leben im Konflikt.

Taliban-Opfer Malala Yousafzai (14) liegt im Koma.

Der Anschlag hatte in Pakistan und international Entsetzen ausgelöst. In Pakistans grösster Stadt Karachi drückten gestern Zehntausende Demonstranten ihre Solidarität mit der 14-Jährigen aus. Sie trugen Bilder von Malala und lobten ihren Mut. Die Provinzregierung setzte eine Prämie von umgerechnet 96 000 Franken für Informationen aus, die zur Ergreifung der Täter führen. SDA/sas

Bloggerin Malala sezte sich für Mädchen ein.

Fotos: Dukas, Getty Images, Keystone, Reuters (2), AFP (2)

Blaues Auge Verloren oder rausgeschnitten?


9

Montag, 15. Oktober 2012

t für

Feigling

Vor Giglio Die Bergung des Wracks dauert noch etwa ein Jahr.

Eine Kopie des Falls Guttenberg? SCHAVAN → Deutsche Bildungs-

ministerin kontert Plagiatsvorwürfe.

D

eutschland hat wieder einen Plagiatsfall. Nach dem bekanntesten Plagiator Karl-Theodor von Guttenberg steht ausgerechnet die deutsche Bildungsministerin Annette Schavan unter Abschreibverdacht. Heute wehrte sie sich erstmals gegen die Vorwürfe. «Ich lasse mir das nicht bieten», sagte sie der «Südwest Presse». «Das heisst, ich werde zu den Vorwürfen gegenüber der Universität Stellung beziehen.» Sie bekräftigte erneut, dass sie in ihrer 1980 verfassten Arbeit «keine Quelle bewusst falsch angegeben» habe. Im Mai waren auf Schavanplag.wordpress.com anonym Vorwürfe gegen Schavan erhoben worden. Ein Gutachter der Uni stell-

te «eine leitende Täuschungsabsicht» fest, wie der «Spiegel» unter Berufung auf ein vertrauliches Papier berichtete. In der Arbeit sei das «charakteristische Bild einer plagiierenden Vorgehensweise» erkennbar, heisst es. SDA

Unter Verdacht Annette Schavan soll Quellen falsch angegeben haben.

© 2012 McDonald’s Corporation

Anzeige

Bau dir deinen Burger. Jetzt teilnehmen auf www.mcdonalds.ch

Dein Burger in aller Munde: Wolltest du schon immer mal deinen eigenen Burger kreieren und damit berühmt werden? Dann bau dir jetzt deinen Burger auf www.mcdonalds.ch. Erhält dein Burger vom Publikum und unserer Fachjury die meisten Stimmen, dann kommt er bei McDonald’s Schweiz ins Angebot. Viel Spass beim Burger bauen!


10 Riskantes Manöver Der 20-Jährige wollte in der Kurve überholen.

BASEL

WAHLKAMPF → Junge Grüne und die Juso wollen

mit provokativen Aktionen zum Wählen animieren. bei der jüngeren Bevölkerung. Diese solle mit den ewaffnet mit «grünen Plakaten mobilisiert werBomben» machten ges- den, schreibt die Juso in tern vermummte Jungpoli- einer Mitteilung. Schliesstiker vom jungen grünen lich sei es wichtig, dass Bündnis (jgb) das Hafen- auch die Stimme der Juareal unsicher. In der Nacht gend gehört werde, «wenn tapezierte die Juso dann für die Zukunft unseres die Stadt mit provokativen Kantons die Weichen gePlakaten. Bevor Basel am stellt werden.» «Grund28. Oktober eine neue Re- Samenbomben sätzlich wolgierung und für Passanten. len wir die Leute überein neues Parlament wählt, läuteten die haupt zum Wählen animiebeiden Jungparteien mit ren», sagt auch Michelle Laden Aktionen den Wahl- chenmeier (jgb). Die jungen kampfendspurt ein. Grünen verteilten gestern «1:0 für mich, du Pen- in der Innenstadt kleine ner. Du gehst ja nicht wäh- «Samenbomben» und forlen», sagt ein Banker mit Zi- derten Passanten auf, die garre auf einem der Juso- Stadt damit zu bombardiePlakate. «1:0 für mich, ren. Basel soll grüner werArschloch», sagt ein Nazi den – nicht nur politisch – mit SVP-Sünneli am Arm so die Message. «Mit genüauf einem anderen. Knapp gend Regen wachsen im 40 Prozent betrug die Wahl- Frühling bunte Blumen beteiligung bei den letzten aus den kleinen BällGesamterneuerungswahchen.» Im Klybeck, das in len 2008. Noch tiefer lag sie den kommenden Jahren thomas.roethlisberger @ringier.ch

B

Junglenker setzt Auto aufs Dach SELBSTUNFALL → Ein riskantes Manöver endete am Samstag für einen 20-jährigen Lenker in Buus BL glimpflich. In einer scharfen Linkskurve überholte er ein Auto und verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug. Via Gegenfahrbahn geriet dieses auf ein Grasbord, überschlug sich und landete auf dem Dach. Der 20-Jährige und seine drei Mitfahrer (17, 21 und 27) blieben unverletzt. rrt

www.blickamabend.ch

baulich völlig umgestaltet werden soll, schritten Lachenmeier und ihre Kollegen gleich selbst zur Tat. «Die Chance, hier ein vorbildliches Ökoviertel entstehen zu lassen, sollte nicht vertan werden.» Lachenmeier schweben etwa autofreie Strassen und begrünte Dächer vor. Dass ein aktiver und lauter Endspurt im Wahlkampf not tut, bestätigt heute auch das «Regionaljournal». So wurden bisher erst 11 500 Wahlcouverts zurückgeschickt. Das sind rund 900 weniger als 2008 zum gleichen Zeitpunkt vor den Wahlen. 

Bomb Nazis

Anzeige

Schenken Sie

einzigartige

Paintball

Erlebnisse!

130.– Luzern in der Region

. Paintball all • 1InkStd komplette Paintb • Leil.hau srüstung

Romantik

im Tessin

180.–

Gutschein CHF 20.–

.– .ch und CHF 20 f Geschenkidee - CODE: event2012 au en ell st Be t en Jetz Abenteuer spar für Ihr nächstes Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis.

• Über tung in Malcantone • Grossznaügchige s Fr mit Blick au f

Bierbrauku

BodyFlying

ühstüc den See k

rs

140.– • Schweben in einem 200km/h schnellen Luftstrom • Adrenalin und Spas s

Gourmet Panorama

124.– t auf 2048 m.ü.M • Drehrestauran auf Rhonetal, Alpen • Blick und Genfersee • Köstliches Gourmet Menu

140.– • Bierbrauen von A-Z in der Regio n Züric • Inkl. Ve rpflegung unh

d Mittagess en

Chill & Ride

549.– ee auf dem Bielers

Wakesurfen • 4h n für 6 Persone tränke inkl. • Snacks und Ge

Über 600 weitere spannende Erlebnisse finden Sie unter www.geschenkidee.ch!


11

Montag, 15. Oktober 2012

Flammeninferno ohne Verletzte

en, Banker und für mehr Wähler

BRAND → In Oberwil ging gestern

Abend eine Wochenendhaus komplett in Flammen auf.

Feuer in Oberwil Gartenhaus im Gebiet «Im Spitz».

Juso-Plakate Mit den provokativen Sujets sollen junge Wähler mobilisiert werden.

«Grüne Bomben» Junge Grüne gestern im Klybeck.

Fotos: Kapo BL

W

ie es zu dem Brand im Familiengartenareal «Im Spitz» in Oberwil kam, ist laut der Baselbieter Polizei noch unklar. Gemeldet wurde das Feuer im Garten- und Wochenendhaus gegen 19.20 Uhr. Die Feuerwehr hatte die Lage zwar rasch unter Kontrolle, konnte jedoch

nicht verhindern, dass das Holzhaus, welches rasch in Vollbrand stand, praktisch komplett ausbrannte. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden könne zurzeit nicht beziffert werden, es dürfte sich jedoch um eine «enorme» Summe handeln. rrt

Anzeige

Basel

Bern

Luzern

St. Gallen

Thun

Zürich

hso.ch

Witercho mit HSO KV College

Handelsschule

Kaderschule

Marketingschule

European Business School

facebook.com/witercho


Wer, Was, Wo?

www.online-kiosk.ch

Bestellen Sie jetzt Ihr Lieblingsabo: g端nstiger, bequemer, schneller und immer mit Vorteil.


13

HINTERGRUND

Montag, 15. Oktober 2012 Essen im Müll Daraus lässt sich noch was machen.

→NACHGEFRAGT Michel Rudin (27) Geschäftsführer Konsumentenforum

«Ich friere das meiste ein» Wie kommts, dass sich ein liberaler Konsumentenverein gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt? Liberal heisst nicht, dass man gegen den sinnvollen Umgang mit Ressourcen ist. Wir helfen durch Information, dass die Konsumenten in ihren Handlungen sicherer werden.

So eine Verschwendung Hier entsteht der Lebensmittelabfall in der Schweiz

FOOD WASTE → Zu viel Nahrung

landet bei uns im Müll. Bund und Organisationen schlagen Alarm. philipp.albrecht @ringier.ch

W

ir haben etwas Wichtiges verloren: die Wertschätzung für unsere Nahrung. Mehrere Studien kommen zum Schluss, dass zwischen Acker und Teller rund 30 Prozent der Lebensmittel verloren gehen. Fast die Hälfte der vermeidbaren Abfälle entsteht in der Küche (siehe Grafik). Doch auch der Preiskampf im Detailhandel und unser Anspruch auf volle Regale bis Ladenschluss haben Folgen für die ganze Welt. Schweizer Konsumenten geben heute durchschnittlich nur noch 7 Prozent des Einkommens für

Grosshandel

2%

Detailhandel

5%

Gastronomie

5%

Landwirtschaft

13 %

Verarbeitung Lebensmittel aus. Die Wert30 % schätzung der Nahrung Haushalt 45 % nimmt dadurch ab, was zu Quelle: Claudio Beretta /ETH Zürich grösserer Verschwendung führt. Weil wir mehr verbrauchen, muss mehr ange- Verschwendung. Neben der baut werden. Die Folge: Am Schweizer Tafel und TischWeltmarkt erhöht sich die lein deck dich sind unlängst Nachfrage nach Rohstof- die Stiftung für Konsumenfen. Deren Preise steigen. tenschutz (SKS) und das liDarunter leiden die Ärms- berale Konsumentenforum ten. Nach neusten Zahlen (KF) ins Boot gestiegen. Sie hungern 868 Millionen forcieren politische VorstösMenschen. se, veranstalUm das Die Wertschätten Kinopremieren des Bewusstsein für den Wert zung der NahDok-Films von Lebens- rung nimmt ab. «Taste the mitteln zu Waste» und stärken, blasen nun mehre- publizieren Ratgeber für re Schweizer Organisatio- den Umgang mit Lebensmitnen zum Angriff gegen die teln (siehe unten).

pro Jahr 2 Mio t Abfall

Auch der Bund ist alarmiert und nimmt sich nun im Rahmen des morgigen UNO-Welternährungstags dem Thema an. Unter dem Motto «Lebensmittel wegwerfen, das ist dumm» veranstaltet er am 18. und 19. Oktober eine Ausstellung «mit einer kleinen kulinarischen Überraschung» auf dem Waisenhausplatz in Bern.  Mehr Infos: foodwaste.ch wwf.ch/foodwaste tastethewaste.com

Wie verhindern Sie bei sich zuhause Nahrungsabfälle? Ich koche mir stets vier bis fünf Menüs vor und friere alles ein. Auch das Brot kommt bei mir ins Gefrierfach. Bei Joghurts ignoriere ich das Ablaufdatum. Ich esse sie, solange sie gut riechen und gut aussehen. Ausserdem verwerte ich sämtliche Reste. Aus weichen Rüebli gibts zum Beispiel eine Suppe. Kann die Politik etwas gegen die Verschwendung unternehmen? Ich bin dafür, wenn die Politik sensibilisiert. Aber nicht wenn sie neue Gesetze schafft. Das Lebensmittelgesetz ist schon dick genug. Aus meiner Sicht muss der Konsument seine Verantwortung wahrnehmen. alp

Fotos: Getty Images (3), ZVG

So lassen sich Lebensmittelabfälle vermeiden Einkaufen  Werfen Sie vorher einen Blick in den Kühlschrank. So sehen Sie, was Sie sicher nicht brauchen.  Gehen Sie nie mit leerem Magen und ohne Einkaufszettel einkaufen.  Machen Sie mehrmals pro Woche kleine Einkäufe

statt einmal pro Woche einen Grosseinkauf.  Lassen Sie sich nicht von Sonderangeboten und Schnäppchen verführen, wenn es sich um schnell verderbliche Ware handelt.  Ziehen Sie unverarbeitete Lebensmittel vor. Convenience-Produkte haben schon bei ihrer Entstehung viel Abfall produziert. Auewahren  Lagern Sie ihre Lebensmittel wenn immer möglich im Dunkeln.  Verschliessen Sie verpackte Produkte nach dem Öffnen immer luft-

dicht oder bewahren Sie das Essen in separaten Behältern auf.  Gemüse und Früchte altern im Kühlschrank langsamer (nicht über 5 Grad Celsius). Ausnahmen: Zitrusund andere tropische Früchte wie Bananen, Melonen oder Avocados.

Kochen und essen  Verwerten Sie alle essbaren Teile eines Lebensmittels (auch der Strunk des Broccolis ist geniessbar).  Kalkulieren Sie die Portionen möglichst genau, damit wenig Reste auf dem Teller zurückbleiben.  Werfen Sie Brotreste nicht weg. Machen Sie daraus Salatcroutons, eine Fotzelschnitte oder eine Brotsuppe. Sie können es auch raffeln und als Paniermehl gebrauchen.  Verarbeiten Sie Gemüsereste zu einer Suppe. (Quelle: foodwaste.ch/Tischlein deck dich)


14

www.blickamabend.ch

Hieribt e c s hrer d r Lese

Madrid, Spanien «Warum müssen sie die Solarien immer so klein bauen? Nie passt mein Kopf ganz rein.»

Bildunterschrift von Tobias Frauenfelder über den ArnoldClassic-Bodybuilder-Event. Via www.facebook.com/blickamabend

 La Bresse, Frankreich Superhelden mache heute jeden Dreck, um in die Zeitung zu kommen. Diese Gesellen messen sich am Fisherman’s Friend Strongman Run.


15

Montag, 15. Oktober 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters, AFP (2), AP

 London, England Tarnt sich dieser Hirsch etwa mit Farn, um sich vor Jägern zu schützen? Die Evolution schreitet voran.

 London, England Da kann sogar Lady Gaga einpacken. Dieses Model posiert während einer alternativen Frisurenshow für Coiffeurweltmeister Mario Krankl. Nomen est omen.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Frühsport Alina tanzt mit Behinderten an Deck.

→ HEUTE FEIERN Sarah «Fergie» Ferguson, 

Ex-Frau von Prinz Andrew, wird 53 … Sarah Engels, «DSDS»Zweite 2011, wird 20 … Chris de Burgh, irischer Sänger, wird 64 … Götz Otto, deutscher Schauspieler, wird 53 …

Soundtrack meines Lebens … Sara Gmuer (32) Autorin und Schauspielerin

Miss

«Küssen zu Madonna, weinen mit Sinéad»

Dieser Song geht gar nicht: «Call Me Maybe» (Carly Rae Jepsen). «Vielleicht» gewinnt nie! Mein erstes Lieblingslied: Jovanottis «La Mia Moto». Da wo ich herkomme – aus dem Tessin – hatte man nicht viel Auswahl. Zu diesem Lied habe ich das erste Mal geküsst: Madonnas «Like A Virgin». Wir konnten damals noch kein Englisch. Bei diesem Lied weine ich immer: «Nothing Compares To You» von Sinéad O’Connor. Am liebsten tanze ich zu: «Last Night A DJ Saved My Life» (Indeep). Aber nur, wenn der DJ davor Biggie und danach Lil´Kim spielt.

mit Herz

Dieses Lied lief bei uns auf den Klassenfeten rauf und runter: «Jump» von Kris Kross. Als die Jungs dann anfingen, ihre Hosen verkehrt herum anzuziehen, hörten wir wieder Balladen.

Zweite Chance für Cruise?

Auf diesen Song bin ich besonders stolz: «Fiasko» (Die Ärzte). Ich bin im Video zu sehen.

KÄMPFER → Um Ex-Frau Katie zurückzuerobern,

distanziert sich Tom Cruise von Scientology.

G

escheiterte Ehe, verlorene Tochter, einsames Leben – alles, was Tom Cruise (50) nach der Scheidung von Katie Holmes (33) bleibt, ist seine Sekte Scientology. Doch nun soll sich Cruise immer mehr von seinem Glauben distan-

Diesen Track hätte ich gerne selbst geschrieben: «Billie Jean» von Michael Jackson. Die Single verkaufte sich über 12 Millionen Mal. Das sagt alles. Das läu auf meiner Hochzeit: «Whatever You Want» (Prince of Assyria). Dieses Lied ist das Schönste, was ein Mann zu einer Frau sagen kann.

Trat im Video der Ärzte auf Sara Gmuer.

Dieser Song soll auf meiner Beerdigung gespielt werden: «Names» von Radical Faces. Ich hoffe, dass ich bis dahin alles gesagt habe, deshalb dieser kurze, schöne Song.

Spotify Der Soundtrack von Sara Gmuer und weiteren Stars auf

www.blick.ch BLICKSOUNDS

Fotos: David Fehlmann (3), Getty Images (2), Dukas, Ugur Orhanoglu

Dieses Lied kann ich immer hören: «Rim Shot» von Erykah Badu. Nach diesem Song kann der Tag beginnen.

Nachdenklich Cruise will Katie statt Scientology.

zieren. Grund: Er will Katie zurückgewinnen. «Nachdem er das Kostbarste in seinem Leben verloren hatte, hat er erkannt, dass sein Glaube nicht nur die Ehe mit Nicole Kidman beendete, sondern auch die mit Katie», so ein Insider zu

«People». «Es war ein erschreckendes Erwachen für Tom, als Katie ihn verliess. Er fühlte sich wie ein Versager. Tom erklärt sich nicht mehr länger freiwillig dazu bereit, das öffentliche Aushängeschild für Scientology zu sein.» Und Cruise’ Entscheidung könnte sich positiv auswirken. «Wenn er wirklich geht, würde Katie nochmals darüber nachdenken», heisst es. jut

Happy ohne die Sekte Nehmen Katie Holmes und Tochter Suri Tom Cruise zurück?


17

Montag, 15. Oktober 2012

IN FAHRT → Alina Buchschacher in guter Mission:

Sie hil als Behinderten-Betreuerin auf einem Schiff. zählt Buchschacher Blick und hat nur für mich gesunam Abend. gen!» Alina betreut ein Pär«Ich wollte mich schon chen. Matthias (44) und lina Buchschacher (21) macht Ferien mit immer in dem Bereich en- Sabina (35). «Wir haben es Behinderten. Die schönste gagieren und mit Behinder- gut, sie sind nicht schwer Schweizerin schippert eine ten arbeiten. Das sollte je- behindert und sehr selbstWoche auf dem Rhein, von der ein Mal in ständig.» Amsterdam nach Basel. Ein seinem Le- «Sie nennen Doch es gibt Abenteuer. Alina ist mit In- ben gemacht andere mich nur Miss auch sieme an Deck gegangen, haben.» Fälle. Schickeiner Organisation, die die sale, die Alina Alina hat Schweiz.» Integration von Behinder- ihre Mitreinahe gehen. ten anstrebt. 100 Leute sind senden schon ins Herz ge- Manche erlebten einen an Bord, davon etwa 60 Be- schlossen. «Sie sind sehr schweren Unfall. «Das hinderte im Alter von 20 bis anhänglich», schwärmt sie. bringt dich auf den Boden 80 Jahren. «Wir essen ge- «Sie zeigen viel Emotionen. der Tatsachen zurück. meinsam, machen Ausflü- Wenn du sie gut behan- Man realisiert, worauf es ge, spielen und tanzen», er- delst, dann geben sie dir im Leben ankommt und das zurück. Sagst dass Probleme, die du hatdu etwas Böses, test, in Wahrheit keine sind sie belei- sind.» digt.» Auf dem Schiff sei es Der schönste egal, ob sie geschminkt sei Moment? «Wir ha- oder was sie anhabe. «Das ben eine Talent- ist alles unwichtig.» Die neushow veranstal- en Gspänli wüssten, wen sie tet. Fabian, ein vor sich haben. «Sie wollen Bub mit geistiger immer Küsschen. Die meisBehinderung, ist ten wissen auch gar nicht, vor mir auf die wie ich heisse, sie nennen Arm in Arm auf dem Rhein: Die Ferientruppe nimmt Alina in ihre Mitte. Knie gegangen mich nur Miss Schweiz.» anna.blume @ringier.ch

A

Spiel Die Miss und ihre Freunde beim Uno. Anzeige

Jetzt am Kiosk

IZ.

CHWE S R H E M . S R MEHR STA

→ VERLOSUNG

«Fiy Shades of Grey»-Box «50 Shades SMS mit of Grey» SHADES A/B und Adresse erobert die Bestan 920 sellerlis(1.50 Fr./ ten. Blick SMS) am Abend verlost eine exklusive Box samt Buch, Maske, Handschellen sowie einer CD mit Musik, die Autorin E.L. James beim Schreiben inspiriert hat. So können Sie gewinnen, wenn Sie wissen, worum es in dem Buch geht: A) Erotik oder B) Mord. Senden Sie ein SMS mit Name, Adresse und Keyword SHADES und Antwort (A oder B) an die Kurzwahl 920 (1.50 Fr./SMS). Per Telefon: 0901 909 025 (1.50 Fr./Anruf ab Festnetz). Per WAP: http://m.vpch. ch/BAA51242 (gratis übers Handynetz). Teilnahmeschluss ist Dienstag, 16.10., 15 Uhr.


spinas | gemperle

Unzählige Lebewesen arbeiten hart für uns. Setz dich ein für ihren Arbeitsplatz. wwf.ch/biodiversität

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:

Ameise

Assel

Wildbiene

Kleiner Fuchs

Marienkäfer

Regenwurm

Rosenkäfer

Schmeissfliege

Taubenschwänzchen


19

PEOPLE

Montag, 15. Oktober 2012

BLANK → Sie war der Star der

Insolvent Eva Herman steht vor dem Nichts.

«Tagesschau», ihr Skandalbuch kostete sie Karriere und Vermögen. rufliches Fundament zusammenbrach, war es mir va Herman (53) sitzt in nicht mehr möglich, die der Schuldenfalle. Die Forderungen der Banken ehemalige «Tagesschau»- zu bedienen», gibt sie zu. Moderatorin musste Pri- «Es war nur eine Frage der vatinsolvenz anmelden. In Zeit, bis es zu der jetzigen «Bild» erklärt sie, wie es so Situation kam.» weit kommen konnte. Die Häuser im Osten Immobilienkäufe in wurden zwangsversteigert. Ostdeutschland haben Mit Verlusten. Eva schuldedem früheren TV-Star das te der Bank Geld. Sie mussGenick gebrochen. «1995 te nun einen Offenbarungshabe ich für 500 000 Euro eid leisten. Das setzt ihr drei Objekte in Leipzig ge- zu. kauft», so Herman, die sagt, «Das war ein schmerzsie habe damit Steuern spa- hafter Schritt. Erst recht, ren wollen. Das ging zu- wenn man wie ich viele nächst gut. «Ich konnte den Jahre seines Lebens viel hohen Zahlungen jahrelang Geld verdient hat.» problemlos nachkommen, Jetzt muss ihr Mann weil ich viel gearbeitet und den Lebensunterhalt für die viel Geld verdient habe.» Familie alleine bestreiten. Doch Eva will Doch dann änderte sich den Kopf nicht ihr Leben von «Es war nur in den Sand Grund auf. stecken. Sie eine Frage Herman sei in Gespräder Zeit.» löste 2006 mit chen für berufliche Proihrem Buch «Das Eva-Prinzip» und ihrer jekte. Konkret sagen könne Einstellung zur Rolle der sie noch nichts. Ihre AnFrau Kontroversen aus. Ihr sprüche hat sie zurückgewurde vorgeworfen, sie fahren. «Ich kann mit wehabe die Familienpolitik nig auskommen und der Nationalsozialisten po- trotzdem sehr glücklich sitiv bewertet. Sie wehrte sein.» Eva ist überzeugt, sich – ihren Job bei der ARD dass sie sich bald aus der war sie trotzdem los. Karri- Schuldenfalle kämpfen ereknick nach 17 Jahren kann. «Ich bin hingefallen. bei den Nachrichten. Jetzt will ich wieder aufste«Als im Jahr 2007 mein be- hen.»  anna.blume @ringier.ch

E

Fotos: ddp images, Dukas, Getty Images

Eva Herman

ist pleite

Kein Happy End in Hollywood ALLES AUS → Sowohl Scarlett Johansson als auch

Russell Crowe wandern wieder auf Solo-Pfaden.

S

carlett ist wieder allein zuhause. Etwas über ein Jahr hielt die Beziehung mit Werbefachmann Nate Naylor, nun ist alles aus. Grund: Scarlett Johansson (27) flirtete zu häufig fremd. Zuerst mit Domingo Zapata (27), einem Freund von Lindsay Lohan (26), in New York. Anschliessend wurde sie beim Kuscheln und Händchenhalten mit ihrem Ex-Freund Jared Leto (40) gesehen. «Die Beziehung zwischen Scarlett und Nate ist vorbei. Er hat alle Sachen aus ihrer Wohnung geholt», so ein Freund der

Schauspiel-Schönheit. Ebenfalls getrennt haben sich Russell Crowe (48) und Noch-Frau Danielle Spencer (43). Nach neun Jahren Ehe lösen sie ihre Beziehung in gegenseitigem Einvernehmen auf. Schuld am Aus soll Crowes voller Terminkalender sein. Vor 22 Jahren lernte der «Gladiator»-Star die Sängerin und Schauspielerin beim Dreh zum Film «The Crossing» kennen. Die gemeinsamen Söhne Charles (8) und Tennyson (6) sollen laut der australischen

Tageszeitung «The Sydney Morning Herald» bei der Mutter bleiben. jut

Ende Nach neun Jahren ist Schluss zwischen Russell Crowe und Frau Danielle.

Bye bye Nate Scarlett Johansson ist wieder solo.


20 → SPORT

NEWS

SPORT

www.blickamabend.ch

Diese Gefahren warten in Island

Islands Star Gylfi Sigurdsson (23, Tottenham).

WM-QUALI → Die Schweizer Nati sollte sich morgen

in Island warm anziehen. Im hohen Norden lauern drei Hürden, die das Hitzfeld-Team meistern muss. Schweizer spielen in Genf TENNIS → Das Schweizer Davis-Cup-Team (im Bild Stan Wawrinka) bestreitet seinen Achtelfinal gegen Tschechien vom 1. bis 3. Februar 2013 in Genf. Die Partie gegen den diesjährigen Finalisten findet in der 5500 Zuschauer fassenden Halle der Palexpo statt. Die Alternative zu Genf wäre Basel gewesen. Sechs Jahre nach dem letzten Auftritt in Genf gegen Spanien kehrt damit das Davis-Cup-Team wieder in die Rhône-Stadt zurück. Ob auch Federer dabei ist, ist noch offen.

marc.ribolla @ringier.ch

D

ie Schweizer Fussballer sind als Leader in ihrer WM-Quali-Gruppe nach Island gereist. Auf der Insel kommt es morgen Abend (20.30 Uhr, SF zwei live) zum Spitzenkampf gegen den Zweiten der Gruppe. Das Spiel wird aus drei Gründen kein Zuckerschlecken:  Island ist ein ernster Gegner im Kampf um die WMQuali. Das haben die Nordeuropäer mit Siegen gegen Norwegen und Albanien bewiesen. Besonderes Augenmerk müssen unsere Spieler auf Gylfi Sigurdsson legen. Der Star der Islän-

der ist erst 23-jährig und  Beim 1:1 gegen Norwelandete via Swansea und gen waren bei den SchweiHoffenheim diese Saison zern am Freitag zu viele bei Tottenham in der Pre- Emotionen im Spiel. Wegen mier League. Am Freitag der miserablen Schiri-Leistraf er mit einem traumhaf- tung verpulverten sie viel ten Freistoss zum 2:1-Sieg Energie mit Diskutieren. für Island in Albanien. Bleibt zu hoffen, dass die  Auf Island herrscht kein tiefen Temperaturen die ideales Fussballwetter. hitzköpfigen Schweizer Morgen soll Spieler und es in Reykja- Irischer Schiri Trainer Hitzvik nur zwei feld morgen Grad warm sollte gutes abkühlen. sein und ein Omen sein. Der Schiri des böiger Wind Island-Matdurch das offene Stadion ches (Alan Kelly aus Irwehen. Die Nati hat des- land) sollte diesmal ein guhalb Thermo-Wäsche und tes Omen sein – er pfiff die Mützen im Gepäck, um Nati beim 2:0-Sieg gegen sich gegen die Kälte zu die Slowakei 2008 in Lugano.  wappnen.

Kaltes Wetter in Island Valon Behrami bei der Ankunft in Reykjavik.

«Kobacrashi ist ein Idiot!» WUT → McLaren-Star Jenson Button (32) ist nach

dem GP Südkorea stinksauer auf das Sauber-Team. ür den Briten ist das Rennen am Sonntag bereits in Kurve 3 beendet. Er wird von Sauber-Pilot Kamui Kobayashi (26) getroffen. Sein McLaren ist futsch. Über Funk meldet Button: «Wurde gerade von Kobaya-

shi getroffen – was für ein Idiot!» Danach nennt er den Japaner abschätzig «Kobacrashi». Auch der zweite Sauber-Fahrer, Sergio Pérez (22), kriegt sein Fett weg. Button: «Es scheint, als ob

die beiden Sauber-Fahrer meinen, die erste Runde sei die einzige des ganzen Rennens. Die sitzen in einem solch guten Auto und könnten so viele Punkte holen – wenn sie nur den Kopf bei der Sache hätten.» wst

Sauer auf Sauber McLaren-Star Jenson Button. Glitzer für den Tennisgott Roger Federers Homepage.

Federer feiert die 300 TENNIS → In seiner Karriere hat Roger Federer (31) zig Rekorde im Tennis gebrochen. Wie viel ihm nun die Marke von 300 Wochen an der Spitze der Weltrangliste bedeutet, zeigt heute seine Website. Die Seite ist mit Glitzerkonfetti hinterlegt und ein goldener Stern mit der Zahl 300 ziert Rogers Webauftritt. «Es ist wahrscheinlich eine meiner grössten Leistungen. Ich bin zweifellos sehr stolz auf diesen Rekord», sagt Federer auf der ATP-Seite. Die Nummer-1-Legende Pete Sampras (286 Wochen) gehört zu den ersten, die Roger gratulieren. «Es ist eine unglaubliche Errungenschaft und Leistung», sagt Sampras. rib

Fotos: EQ Images, Benjamin Soland, Toto Marti, Lukas Gorys (2), AP, Keystone, ZVG

F


21

Montag, 15. Oktober 2012

Zuviele Emotionen Die Schweizer regten sich über Schiri auf.

Hülkenberg wechselt als Pérez-Ersatz zu Sauber COCKPIT-WAHL 2013 → Der

Wunschfahrer der Blick am AbendLeser folgt auf den Mexikaner. Zu Sauber Nico Hülkenberg (Force India).

D

er Deutsche Nico Hülkenberg hat vor der Abreise vom GP Südkorea in Yeongam beim Schweizer Sauber-Team einen Vertrag für nächste Saison unterschrieben, wie das Magazin «Auto, Motor und Sport» berichtet. Damit wird ein Wechsel bald bestätigt, der für Blick.chLeser seit drei Wochen praktisch nur noch Formsache war. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg (25) ersetzt bei Sauber den Mexikaner Sergio Pérez (zu McLaren). Letzte Woche hatten sich auch die Blick am Abend-Leser in einer Umfrage für Hülkenberg im Sauber-Cockpit entschieden. Ob Kamui Kobayashi dort sein Partner wird, ist noch offen. Gestern erreichte Hülkenberg mit Platz sechs in Südkorea sein zweitbestes Saisonresultat. rib

Anzeige

Das Zuhause für unterwegs. Lesen Sie alles über die Caravan-Neuheiten des Jahres.

Gratis im Blick! Caravan-Extra am 22. Oktober 2012

Der Blick der Schweiz.


1 von 3 erkrankt im Laufe des Lebens an Krebs. Darum braucht es die Krebsliga. Mehr denn je. www.krebsliga.ch Spenden PK 30-4843-9


23

Montag, 15. Oktober 2012

→ KARTE DES TAGES Die Soft City Map ist der perfekte Städtetrip-Begleiter für alle Kartenaufmach- und -zusammenfaltMuffel. Nach dem Gebrauch kann man die Karte einfach in die Hülle stopfen.

Life

Bei Orell Füssli, 19.90 Fr.

Regen machts schön!

Der Kuss zum Schluss Holly Golightly (Audrey Hepburn) und Paul Varjak (George Peppard) in «Breakfast at Tiffany’s».

Sie mögen Regen nicht? Dann stehen Sie wahrscheinlich nicht alleine da. Den Wassertropfen tut man Unrecht – sie sind romantisch und haben durchaus ihre Vorteile. 2

claudia.mueller @ringier.ch

A 1

3 Romantisch DVDAbend mit Audrey Hepburn, Hugh Grant oder Ryan Gosling. Auf www.

1

exlibris.ch ab 11.90 Fr.

Geschützt Für alle, die lieber unter dem Schirm küssen. Auf www.

2

hach.ch für 25.90 Fr.

Trocken Mit den Gummistiefeln von Ilse Jacobsen unbekümmert im Regen stehen. Auf www.

3

4

Fotos: ddp images, ZVG

zalando.ch für 189 Fr.

4

Bedeckt In den Regen mit dem Hut. Auf www.

simplysoles.com für ca. 92 Fr.

Klassisch Der Trenchcoat ist für das nasse Wetter geschaffen. Auf www. topshop.com für ca. 150 Fr.

4

5

ls sich Holly Golightly (Audrey Hepburn) und Paul Varjak (George Peppard) in «Breakfast at Tiffany any’s» in den Armen liegen, regnet es Bindfäden. Als Carrie (Andie MacDowell) und Charly (Hugh Grant) nach vier Hochzeiten und einem Todesfall zueinander finden, stehen sie patschnass auf der Strasse. Und als Allie (Rachel McAdams) und Noah (Ryan Gosling) sich im Film «The Notebook» leidenschaftlich küssen, da kleben ihre Haare wegen der Wassermassen, die vom Himmel stürzen, im Gesicht. Was haben sich die Regisseure dabei gedacht? Ja, Regen ist für Romantik und grosse Gefühle eben ideal. Das Wetter allge-

mein eignet sich bestens als Stimmungsmacher – sei es in der Fiktion oder in der Realität. Nicht nur Filmregisseure, sondern auch grosse Dichter wie Johann Wolfgang von Goethe haben aufziehende Gewitter als Verstärkung der Gefühlswelt gebraucht. Über das Wasser, das vom Himmel tropft, wird allerdings mehr gejammert als gejauchzt. Dabei hat das nasse Wetter durchaus seine Vorteile. Der monotone Tonfall der Tropfen wirkt meditativ. Ohne schlechtes Gewissen kann man beim Geplätscher zu Hause ein Buch lesen. Oder sich einen romantischen Film anschauen, wo sich zwei Liebende im Regen finden. Reinigen tut das Wasser, süss schmeckt es, wenn es vom Himmel kommt. Tropfen sind keine Miesepeter. Wie auch – hat doch Holly im Regen endlich ihren Paul geküsst. 


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Lese-Ecken mit Schweizer Stoff

RÜCKZUG → Vom unfreundlichen Herbstwetter lassen wir uns

gerne in die Ecke treiben. Vorausgesetzt, dort warten ein gemütlicher Sessel, ein passender Beistelltisch, eine Leselampe und ein guter Schweizer Roman auf uns. barbara.lienhard@ringier.ch 3

Der Globetrotter

2

Wenn ein Weltenbürger mal zu Hause einen Stopp macht, lässt er seine Gedanken reisen. Mit dem Liebesroman: 1 «Léon und Louise» von Alex Capus bei weltbild.ch, 14.95 Fr. 2 Couchtisch Yuro von Interio, 349 Fr. 3 Leuchte Väte von Ikea, 12.95 Fr. 4 Ledersessel Santiago von Maison du Monde, ca. 224 Fr.

4

1 2

2 1 3

Der Abenteurer Er ist überzeugter Single, hat die Wildnis Alaskas bereist und liest diesen Herbst 1 den Kolportage-Roman «Elvis» von Matthias Ackeret, als EBook bei Amazon.ch, ca. 19 Fr. 2 Lampe Joe von Micasa, 29.90 Fr. 3 Fauteuil Sherry von Interio, 990 Fr. 4 Beistelltisch Bear von Kare, 129 Fr.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Die Engländerin Rachel Ashwell gilt als die Erfinderin des Shabby Chic, also jenes Mixes aus Erbstücken, Flohmarkttrouvaillen und Selbstgemachtem – der stilistische Gegenentwurf zum unemotionalen Purismus. In ihrem neuen Bildband «Shabby Chic – Das grosse Inspirationsbuch» (Christian Verlag) stellt die Interieurspezialistin zwölf Häuser vor, die Fans ihres Stils anregen sollen. So öffnet sie den Lesern die Tür in das Heim der Stylistin Sera Hersham (Bild links) wie auch in das Cottage der Designerin Pearl Lowe. Das rosa Schlafzimmer (Bild rechts) gehört ihrer Tochter Daisy Lowe, die als Model bekannt ist.

4

Über die Schönheit des Unvollkommenen 1

Prinzip Schönes

zeigen statt hinter Schranktüren verstecken, so eine der Grundregeln des Shabby Chic. Dazu passend die Vitrine, in der Geschirr präsentiert wird. Mix In dieser Küche 2 wird mit verschiedenen Materialien gespielt. Die massive Spüle ist aus Beton, ein zarter Leinenstoff an einem Draht verbirgt Waschmittel & Co. Der stähler3 Stilbruch ne Gastronomie-Herd bricht das romantische Ambiente des Raums.

5

1 2

4 3


25

Montag, 15. Oktober 2012

→ WOHN-NEWS

Der Purist Er mags schlicht und spannend. Da passt der neue Krimi 1 «Er» von Linus Reichlin bei books.ch, 28.90 Fr. 2 Tischlampe Woody von BoConcept, 249 Fr. 3 Beistelltisch Suma von Micasa, 129 Fr. 4 Sessel Borano bei Interio, 579 Fr.

1

Herbstaktion

2

WEICH → Ob in der Leseecke oder im Schlafzimmer – ein Teppich verleiht jedem Raum Wärme und Gemütlichkeit. Auf die Modelle von Chic Cham gibts noch bis 18.10.12 30 % Rabatt. Rabattpreis, 644 Fr., auf

www.chiccham.com

Statement HAPPY → Eine Lebenseinstellung – ein Schild. Weise Worte zum Verschenken oder selber Behalten. Diese VintageHolztafel passt an die Haustür, über den Küchentisch oder ins Regal und sorgt überall für gute Laune. Für

4

29.90 Fr. auf www.shop. butik.ch

3

3

1

Der Bohemien Er ist in allen Kulturen zu Hause, der witzige Roman Weiterbildung: 1 «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» von Thomas Meyer bei salisverlag.com, 34.90 Fr. 2 Sessel Embassy von Kare, 599 Fr. 3 Couchtisch Occa 2510 von BoConcept, 259 Fr. 4 Lampe Lavin von Atelier Pfister, in dieser Version 1066 Fr.

→ GUT ZU

WISSEN

4

Wie viel Licht zum Lesen?

Plätzchen gesucht 6

Die Vase, die von Herzen kommt Gestalten Sie Ihr Zuhause auf die Winterzeit hin warm und herzlich. Diese wunderschöne Vase sorgt mit Blumen im Wohnzimmer oder in der Küche für aufhellende Farbtupfer, mit denen graue Novembertage vergessen gehen. Die Form verspricht eine romantische Botschaft, deshalb ist sie auch als Geschenk für die liebe Mama, die beste Freundin oder als Hochzeitsgeschenk geeignet. Wenn Ihnen unsere Vase gefällt, Sie ein schönes Plätzchen dafür

haben oder wenn Sie jemanden kennen, dem Sie damit eine grosse Freude bereiten würden, schreiben Sie uns doch. Mail an: magazin@blickamabend.ch Viel Glück!

Fotos: Getty Images, Christian Verlag, ZVG

Muster Kein Shabby Chic ohne geblümte und gestreifte Textilien – am besten natürlich alte, abgewetzte mit schön viel Patina. Kissen und Decke auf dem Bett zeigen, wie der Mix gut funktioniert. Der Vo5 Dekoration gelkäfig, der in der Mitte des Raumes hängt, unterstreicht die romantische und nostalgische Aura des Zimmers. Charakteris6 Farbe tisch für den Stil sind zarte, matte Töne, wie das Rosa im Schlafzimmer.

4

Unsere Eltern haben es uns eingebläut: «Nachts heimlich unter der Bettdecke lesen macht die Augen kaputt!» Wahr oder bloss eine «urban Legend»? «Wahr», erklärt der Augenarzt Thomas Haldimann, «zu wenig Leselicht kann bei Kindern und Jugendlichen Kurzsichtigkeit fördern.» Zu diesem Schluss kam auch der Forscher Frank Schaeffel, der einen Test mit Hühnern machte, die er dem Dämmerlicht aussetzte. Sorry, liebe Eltern, dass wir an eurem Wort gezweifelt haben!


26

DVD / GAMES

www.blickamabend.ch → SHORT-

Dishonored Grafik wie aus einem Gemälde.

CUTS

Reiten mit Körpereinsatz

Rächen

Fotos: ZVG

mit Stil GAMES → Wie ein Aquarell: «Dishonored» punktet

«Dishonored» für PC, PS3, X360, ab 18, ab 65 Fr.

mit fantastischer Grafik und vielseitigem Gameplay. martin.steiner @ringier.ch

C

orso Attano ist der Leibwächter der Königin, die aus der Stadt Dunwall über die Welt des Games «Dishonored» regiert. Doch er kann nicht verhindern, dass die Herrscherin umgebracht, ihre Tochter entführt und er selber als Täter unschuldig in den Knast gesteckt wird. Mit der Hilfe einer Gruppe von Königstreuen gelingt ihm die Flucht. Gemeinsam mit seinen Unterstützern

→ TOP 3 DVD

1

beginnt er einen Rachefeldzug gegen die Attentäter, die sich in den höchsten politischen Ebenen bewegen. Die Story des Spiels ist in Missionen unterteilt. In diesen geht es meist darum, ein bestimmtes Ziel auszuschalten. Wie man das erreicht, liegt in der Hand der Spieler. So lässt sich das ganze Game lösen, ohne eine Person umzubringen. Man kann die hohen Damen und Herren beispielsweise auch in ein eigenes Gefängnis stecken.

sche Freiheit, wie man sie selten in einem Actiongame sieht. Auch grafisch überzeugt «Dishonored». Die Umgebungen im viktorianischen Stil sehen oft aus, als hätte sie jemand mit Farbe und Pinsel auf die Leinwand gebracht. Nicht zuletzt dank des satten Umfangs – wer alles entdecken will, verbucht locker 20 Stunden Spielzeit – gehört die Mischung aus Schleichund Actionspiel zu den besten Games des Jahres. 

Strategisch gegen Aliens «Xcom – Enemy Unknown» kommt von Entwickler Firaxis, der sich sonst mit der populären «Civilization»Reihe beschäftigt. Dies schlägt sich auch im – EU» neuen Spiel «Xcom für PC, PS3, nieder. So gilt Xbox 360, ab es, eine riesi- 18 Jahren, ab ge Alien-Inva- 65 Franken sion mittels strategischer Kämpfe abzuwehren. Diese finden nicht in Echtzeit statt. Die Figuren kämpfen in Runden.

Fränzösische Royals, wilde Rocker und kleine Rebellen

«Les adieux à la reine» eröffnete die diesjährige Berlinale. Der Kostümfilm fokussiert die Französische Revolution aus Sicht von Sidonie (Léa Seydoux), einer der Vorleserinnen von Königin Marie Antoinette. Während vor den Toren «Les der Mob tobt, regieren im adieux à la reine» Königspalast Neugier, Praesen Unruhe und Erotik. Bewertung:

ronny.nenniger@ringier.ch

Auch hat man während der Missionen oft die Wahl, ob man sich mit Pistolen und Armbrust durch die Stadt schiesst oder eher diskret an den herumstehenden Wachen vorbeischleicht. Zu diesem Zweck besitzt Corso einige übersinnliche Fähigkeiten. So kann er sich über kurze Strecken teleportieren. Oder sich in einen Fisch im Abwasserkanal verwandeln. Mit vielen Nebenmissionen verfügt «Dishonored» über eine riesige spieleri-

Das Action-Abenteuer «Fable – The Journey» ist voll auf die Bewegungssteuerung Kinect ausgelegt und benötigt keinen Controller. Der Pferdewagen von Held Gabriel lässt sich al- «Fable – The Journey» für leine mittels Xbox 360, ab Bewegung 16 Jahren, der vorge- 59 Franken haltenen Arme durch die Umgebung steuern. Dies wirkt zwar realistisch, kann aber zu Muskelkater führen.

2

«Rock of Ages» empörte Musical-Fans. Denn die Verfilmung des BroadwayErfolgs hält sich nur bedingt an die Bühnen-Vorlage. Auch sonst bietet die Story zweier musikverliebter Landeier in der Grossstadt kaum Nennenswer«Rock tes. Einzig die singfreudiof Ages» Warner gen Hollywood-Stars Home verbreiten gute Laune. Video Bewertung:

3

«Titeuf, le film» war längst überfällig. Der kultigen Comic-Figur des Schweizers Philippe Chappuis wurde endlich die Ehre eines Zeichentrickfilms zuteil. Titeuf, ein zehnjähriger Frechdachs, muss sich gegen die Tücken «Titeuf, des Älterwerdens le film» Praesens behaupten. Charmant. Bewertung:


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

27

TV AB 16 UHR

Montag, 15. Oktober 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Schwiizer Chuchi 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

15.55 Grey’s Anatomy 16.45 Emergency Room – Die Notaufnahme. Fingerspitzengefühl 17.35 Chuck. Chuck gegen den Engel des Todes 18.20 Desperate Housewives

16.10 Verrückt nach Meer 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Grossstadtrevier. Drei Tage 19.45 Wissen vor 8 – Zukunft 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 1 gegen 100 21.05 Puls Grippeschutz – Impfung mittels Nasenspray u. a. 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Eco Die US-Wirtschaft will sich die Präsidentschaft kaufen 22.55 Schawinski 23.30 Tagesschau Nacht 23.45 Borgen – Gefährliche Seilschaften D Teile und herrsche 0.50 Revanche Drama (A 2008)

20.00 Grey’s Anatomy D Das namenlose Mädchen 20.50 Dr. House D Plötzlich Familie! Gut Check 21.35 Dr. Dani Santino – Spiel des Lebens D Am Limit 22.25 Sportlounge 23.15 Two and a Half Men D Die Lückenbüsserin 23.40 Focus Gast: Markus Imhoof 0.10 Grey’s Anatomy D (W) Das namenlose Mädchen 0.50 Dr. House D (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Wildes Deutschland Erlebnis Erde – Die Uckermark 21.00 Mankells Wallander: Diebe C Krimi (S/D 2009) 22.25 Tagesthemen/ Wetter 22.55 Machtkampf der Rocker 23.40 Das Kind kriegst du nicht Eltern im Scheidungskampf 0.25 Nachtmagazin 0.45 Tatort: Borowski und der freie Fall Krimi (D 2012)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko 5113 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Wiso

16.20 ZiB Flash 16.25 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute Österreich 17.30 Heute leben 18.30 Heute konkret 18.51 Heute Infos & Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Eine Frau verschwindet Krimi (D 2012) von Matti Geschonneck mit Peter Haber, Maja Maranow 21.45 Heute-Journal/ Wetter 22.15 Varg Veum: Geschäft mit dem Tod C Krimi (N 2011) mit Trond Espen Seim, Lene Nystrøm 23.40 Heute Nacht 23.55 Wenn du gehst Drama (PL 2010) 1.50 History Die sieben Weltwunder 2.35 Soko 5113 (W)

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Es kommt noch dicker B Ein magischer Tag 21.05 Grey’s Anatomy B Richtungswechsel 21.45 ZiB Flash 21.55 Dr. House B Hetzen und petzen 22.40 The Big C B Sextherapie 23.15 Cougar Town B Der Unfall 23.35 Hot In Cleveland Geburtstagsdates 0.00 ZiB 24

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Millionenshow B Mit Armin Assinger 21.10 Thema B Psychisch krank – überforderte Partner/Ein Schrei zu viel – Babies in Gefahr 22.00 ZiB 2 B 22.30 Kulturmontag B 0.00 Das Spiel der Macht B Drama (USA 2006) von Steve Zaillian mit Jude Law, Sean Penn, Patricia Clarkson 1.55 Kulturmontag (W) B 3.25 Seitenblicke (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Familien-Fälle 17.00 Pures Leben 17.30 Die Holiday-Checker 18.00 Nachbar gegen Nachbar 18.30 K11 – Kommissare im Einsatz 19.00 Menu Surprise 19.30 Push

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

17.00 Taff. Mit Annemarie Warnkross, Daniel Aminati 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Der eingebildete Dachdecker/Das grosse Fressen 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Es kommt noch dicker Ein magischer Tag 21.15 Auf Herz und Nieren Teufels Küche 22.15 Planetopia Wissensmagazin 23.00 Plan G 23.30 Es kommt noch dicker Ein magischer Tag 0.30 Forbidden TV Erotik-Clips 3.35 Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis Allegra Caldarello

20.15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21.15 Bauer sucht Frau Mit Inka Bause 22.15 Extra – Das Magazin Der Trinkgeld-Test 23.30 Future Trend Reportage Na denn Prost! Hopfen, Malz und noch viel mehr ... 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 10 vor 11 Die sagenhaften Merowinger 0.55 Extra – Das Magazin (W) Mit Birgit Schrowange

20.15 Die Simpsons Weihnachten – Die nächste Generation 20.45 Die Simpsons Eine Taube macht noch keinen Sommer 21.15 1001 Nacht Ali Baba und die 40 Räuber 22.15 Switch reloaded Mit Bernhard Hoëcker 22.45 Old Ass Bastards 23.20 TV total Gäste: Lena, Kaya Yanar 0.20 Stromberg Pärchenabend/Sally

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

15.50 Cold Case 16.45 Navy CIS. Ein langer Sonntag 17.40 News 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Toto & Harry – Die Zwei vom Polizeirevier 19.30 Achtung Kontrolle – Die Topstories der Ordnungshüter 20.15 Jagd auf Roter Oktober. Thriller (USA 1990) mit Sean Connery 22.55 Steven Seagal – Out of Reach. Action (USA/PL 2004) 0.40 Jagd auf Roter Oktober (W). Thriller (USA 1990)

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Erinnerungen tellerweise – Landgasthöfe mit Omas Küchenklassikern 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 19.58 Wetter 20.00 Tagesschau 20.15 Der Schwarzwaldhof – Der verlorene Sohn. Romanze (D 2012) 21.45 Aktuell 22.00 Hannes und der Bürgermeister 23.00 Menachem und Fred 0.30 Betrifft: Essstörung

16.25 X:enius (W) 16.50 Hopper Revisited 17.00 MPU. Kurzfilm (D 2011) 17.10 Ein Moped auf Reisen (31/40) 17.35 Kampf um Amazonien (1/3) 18.20 Silex and The City 18.25 Neuseeland von oben – Ein Paradies auf Erden (1/5) (W) 19.10 Journal 19.30 Das Glück liegt auf dem Teller (1/5) 20.15 Geronimo – Eine Legende. Western (USA 1993) 22.05 Yorkshire Killer 1980. Thriller (GB 2009) 23.40 Double Take 1.00 Metropolis

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf Arte Nach erbitterten Gefechten ergibt sich der Apachenhäuptling Geronimo (Wes Studi) mit seinen Gefolgsleuten und zieht in ein US-amerikanisches Reservat. Doch die unerträglichen Lebensbedingungen zwingen die Indianer zur Flucht. – Eindrückliches Westerndrama jenseits von Klischees und Heroisierung.

→ Machtkampf der Rocker 22.55 Uhr auf ARD Morde im Rotlichtmilieu, Waffenschiebereien, Geldwäsche: Die «Hells Angels» und die «Bandidos» sind alles andere als friedliche Rocker. Gita Ekberg zeigt, mit welchen Strategien die sogenannten «Outlaw Motorcycle Gangs» vorgehen.

→ Das Spiel der Macht 0.00 Uhr auf ORF 2 Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Willie Stark (Sean Penn) will es zu einem einflussreichen Politiker bringen. Er ist ein begnadeter Redner und erfährt enormen Aufwind, bis er in den 1950er-Jahren das Amt des Gouverneurs erhält.

Impressum

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Offenes Grab 21.15 Leverage. Spieglein, Spieglein 22.10 Burn Notice. Versenktes Vermögen 23.00 Life C. Vergraben 0.00 Nachrichten

16.35 Meine wilden Töchter 17.35 How I Met Your Mother. Schweiss, Tränen und Heidi/Die Platin-Regel u. a. 20.15 The Mentalist. Mitten im Sommer 21.10 Navy CIS. Der Fluch der Waffe 22.05 CSI – New York 23.00 CSI – Las Vegas 23.55 The Mentalist (W) 0.40 Navy CIS (W)

C Dolby D Zweikanalton

TOP

→ Geronimo – Eine Legende

16.15 Masuren 17.45 Immer Richtung Osten 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Die RAF 21.45 Am Ende der Welt 22.00 ZiB 2 22.25 Peter Voss fragt Hanns-Eberhard Schleyer 23.10 Kulturzeit extra: Stammheim 77/12 23.55 Tattoo 0.20 10 vor 10 0.45 Pixelmacher 1.15 Seitenblicke – Revue 1.45 Slowenien Magazin 2.10 Hits für spots

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Fabian Zürcher Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Auf der Maur Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: AIO Group AG, Betty Bossi AG, cash zweiplus ag, Energy Schweiz Holding AG, Energy Bern AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, EVENTIM CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Goodshine AG, Infront Ringier Sports & Entertainment Switzerland AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Original S.A., Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Ringier Africa AG, Ringier Digital AG, Ringier Studios AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA (Frankreich), Ringier Publishing GmbH (Deutschland), Juno Kunstverlag GmbH (Deutschland), Ringier (Nederland) B.V. (Holland), Ringier Kiadó Kft. (Ungarn), Népszabadság Zrt. (Ungarn), Ringier Pacific Limited (Hongkong), Ringier China (China), Ringier Vietnam Company Limited (Vietnam), Get Sold Corporation (Philippinen)

c 1999 v1.1 eps


28

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wert: 2030 Franken

Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

1 × ein Aqua DynamicWasserbett im Wert von 2030 Franken!

Aqua Dynamic Schweizer QualitätsWasserbetten, die Nummer 1 seit 1982, zeichnen sich aus durch ideales Bettklima sowie unübertroffene Körperanpassung ohne Druckstellen. Es ist erwiesen, dass man sich in diesen KomfortWasserbetten bis zu ⅔ weniger dreht und wendet und somit morgens erholter aufsteht. www.wasserbett.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken! Nicht übertragbar, 1 Jahr gültig, keine Barauszahlung.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 16. Oktober 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 11. Oktober: FEIGEN Die Gewinner der Kw 40 (SKIN YOGA bioLAB Ecocert-Set) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

2 3 4

2 2

1

4 2

2

6 3 2

3 6

3 2 3

3

Conceptis Puzzles

3 3

2 1

4

2

3

2

leicht

4

2 1

4 3

2

3 4 4 2 11010002518

mittel

5

2 4 3

1 3

3 2

2 2

1

3 2 1 3

2

3

3 5 2 Conceptis Puzzles

1

3

2

2 3 2 4

1 2

5 2 2

2 3 3 3 11010000494

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010009174

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

6

Beispiel:

2

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

1 1 1 1 2 2

3

3 3

3

1

1 1

4

2

0

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

3

3

3

6

2

11010001946

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

6

0

Conceptis Puzzles

4 7

1

4

0

3

mittel

7 4 2 5 9 8 5 3 9 1

3 4 2 1 9 6 5 1 4 8

3

06010016334

schwierig

6

7 2 5 3 8 6 1 4 1

9 4 5 2 1 9 4 3 5

3

9

6

6

6

Conceptis Puzzles

3

7

06010002655


Illustration: Alain Scherer

Montag, 15. Oktober 2012

29

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Schenken Sie der Liebe und Ihrem Schatz viel Zeit und uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Ihre Lust, aus dem Alltag auszubrechen, wirkt ansteckend! Flop: Von nichts kommt nichts! Sie das Heft schon selber in die Hand nehmen.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Ein gemeinsam definiertes Ziel bringt Schwung in den eingeschliffenen Beziehungsalltag. Singles sollten den Flirtradarschirm gut im Auge behalten. Flop: Es könnte ein Ungleichgewicht geben zwischen Ihrem Können und den Anforderungen im Job.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Was da so hell strahlt am Himmel, sind Ihre Liebessterne! Mond und Sonne geben sich ein Stelldichein. Flop: Wirklich faire Kompromisse müssen stetig neu verhandelt und den sich schnell verändernden Umständen angepasst werden.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Ständig sind Sie irgendwohin unterwegs, und kaum sind Sie angekommen, zieht es Sie schon wieder weiter. Flop: Damit Ihr Pfeil auch wirklich ins Schwarze trifft, wäre es von grossem Vorteil, zuerst die Zielscheibe genau zu avisieren.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Gleich zu Wochenbeginn bahnen sich erste Turbulenzen an. Alle spielen verrückt. Da gehen Sie einstweilen lieber auf Tauchstation, bis wieder Ruhe einkehrt. Flop: Unrealistische Idealvorstellungen in Ihrer Beziehung führen zu Enttäuschungen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Die Tür zur Welt steht für Sie weit offen. Voller Selbstvertrauen treten Sie hinaus, bereit sich neuen Aufgaben zu stellen. Flop: Emotional allen gerecht werden zu wollen und dabei die eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen, kommt einem Eigentor gleich.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Indem Sie die volle Verantwortung für Ihr Tun übernehmen, löst sich ein Konflikt in Wohlgefallen auf. Zum Schluss gibt es auf beiden Seiten nur Gewinner. Flop: Versprechen Sie nur Dinge, die Sie zu Hundert Prozent einhalten können.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Rücken Sie Ihre Stärken ins rechte Licht! Sammeln Sie sich selber zuliebe einmal ausschliesslich Ihre Pluspunkte. Sozusagen ein Vorrat für kargere Zeiten. Flop: Probleme, über die nicht geredet wird, können auch nicht gelöst werden.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Mars macht Uranus in Ihrem Sternzeichen gehörig Dampf. Nichts scheint unmöglich, denn Ihr Heldenmut ist riesig. Flop: Auf jegliche Einschränkungen reagieren Sie mit unwirscher Rebellion. Sie brauchen freie Bahn, um sofort loslegen zu können.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Es stellt sich die Frage, welchen Liebesschwur zu leisten Sie bereit sind. Sie schaffen es, Ihre Interessen mit denen Ihres Schatzes zu vereinen. Flop: Nur mit dem Kopf zu entscheiden, wäre wie mit angezogener Handbremse Vollgas geben zu wollen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Von Tatendrang erfasst, pflügen Sie eifrig Ihren Acker um und kehren das Unterste nach oben. Auf fruchtbarem Boden wird Ihre Saat innert Kürze aufgehen. Flop: Alte Verhaltensangewohnheiten führen Sie nur in eine Sackgasse.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Venus hilft Ihnen, einen brisanten Vorschlag ebenso brillant wie charmant aufs Tapet zu bringen. Flop: Zuerst einmal müssen Sie an sich selber glauben. Erst dann wird es auch Ihr Umfeld im gewünschten Masse tun können.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Der Enkel zur Omi: «Omi, was ist denn ein Liebhaber?» Omi schreckt auf: «Ogottogott!», rennt auf den Speicher – der Enkel hinterher – und räumt sich den Weg zu einem alten Schrank frei. Als sie die Tür öffnet, fällt ihr ein Skelett entgegen ... Zwei Lausbuben sehen ein junges Brautpaar aus der Kirche kommen. Meint der eine: «Die werde ich mal richtig erschrecken.» Er läuft auf das Brautpaar zu und ruft: «Mami, Mami, kaufst du mir jetzt ein Glace?»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Rachel sucht ...

«... einen intelligenten und humorvollen Südländer» Alter: 19 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1.70 m Beruf: Kaufmännische Angestellte Sternzeichen: Steinbock

Mein Club: Hiltl ZH Mein Sound: Hip-Hop, R’n’B. Ich verliebe mich, wenn: Er schöne Augen hat. Mein erster Kuss: In Spanien mit 14 Jahren.

Philip Schatz sit am 07.10.2012 machsch mi zum glücklichste Mensch uf dere Welt. <3 ich will und ka nüm ohni dich.<3 danke für alles! Lieb dich, Lorena <3. Bern «Gut gelaunt», 11.10., 01.15 h: Du, grünes Sweatshirt an der Bar, hab dir gewunken. Tut mir leid dass ich davongerannt bin! 0here.we.are.now. entertain.us0@gmail.com.

Ist sexy: Männer in Uniform. Wenn ich traurig bin: Höre ich Musik. Kontakt: 1510_rachel@bsingle.ch

Markus sucht ...

«... eine schlanke Frau mit schönen Augen» Alter: 36 Jahre Wohnort: Bäretswil ZH Grösse: 1.79 m Beruf: Maler Sternzeichen: Skorpion Mein Getränk: Bier. Meine Hobbys: Zaubern, Jonglieren, Natur geniessen. Mein erster Kuss: Im Kindergarten. So verführt man mich: Man muss sich was einfallen lassen. So verführe ich: Herzlich gerne mit viel Romantik. Meine Macke: Ich bin Mensch. Törnt an: Wenn man so sein kann, wie man ist. Ich kann nicht: Alleine sein. Kontakt: 1510_markus@bsingle.ch

Spads, ich hoffe au wemmer nüm zemme sind, dass mer en tolli Fründschaft chönt ufbaue. De Hund woni dir gschenkt ha, sell dich ide Nacht beschütze :-) Din Lukas.

Ich hoff es erreicht dich min liebe Gruess in Wettingen. Ich ha mich sehr gfreut dich gester in ZH kennen z’lerne.. Esther :).

Suche LächelMann aus S12 Richtung HB, Do, ca. 15.50h. Bin in Schlieren mit rotem schal u sehr lächelnd raus. s12do@gmx.ch.

ISRAEL-NAMIDAG BERN: Du (m), blaui Auge,schwarzi Haar, Ohrring! Bitte mäld di! shalom,zionablum@yahoo.de.

Verzeihen kann ich: Nach 1000-facher Entschuldigung.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Hei Käs und Brot danke für das Gsprech am 12.10.12. Schad sinder nacher eifach gange. Gruess Gurke und Tomate

Ein Star, der mich beeindruckt: Vin Diesel.

www.blickamabend.ch

ch über Meu amor, lieb di Mö14 sit alles! Mir sind a, hy nt Ci <3 e m m net zä r fü h isc s da min Schatz do !<3 CH DI B LIE ! dich teu amor Tiago :*.

Schatzybolle hoff es goht dir bald wieder besser<3 Ti amo x sempre! Dänk an dich Amore mio! Bisch de Bescht, grazie x tutto! Bacio Carmy.

au es Mi Ängu. Hüt simer gen im 7. rno me im bi i u e Jahr zäm glück. ens Läb s Himmel. Bisch mi ia ph So eli Tüf Dis di. Liebe Söuvia du besch super ond dini Doseravioli möched üs ganz scharf. Gruess din Regli & Härzchäfer

Hey mein wunderschöner Mann;-) Ich bin so froh, dass ich dich hab und ich bin dir dankbar für alles! Liebe dich und geb dich nicht mehr her! Deine Sophie <3 Hey min «BeauBobi», mir sind jetzt sit 2 Jahr zeme und ich gnüsse jede Moment wie de erst, du bisch de Süessist für ewig. Schatz ich lieb di, dini Micaela

Baby du machsch mich zu de glücklichsti Frau uf dere Welt! <3 mi corazon pertenece a ti <3 19.02.2011 <3 ~ yo te quiero mi morcito ~ .

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages Der Teich ist uns zu langweilig geworden, darum baden wir jetzt in der Plastikbadewanne! Ein Bild von Melinda T. aus Zürich

Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim FacebookSchnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 15. Oktober 2012

Streetspy spy

von Laura Anahi & Rita Peter

Fell küsst Jeans

1

Schon bärtige amerikanische Goldgräber im 19. Jahrhundert trugen die robuste Jacke aus Jeans. Dazumal war sie allerdings reine Arbeitskleidung und keine Modeerscheinung. In den 50er- und 60er-Jahren wurde die Jacke bei rebellischen Teenagern richtig populär. Jeans war der Stoff, der Unabhängigkeit und Freiheit verströmte. Mittlerweile ist die Jeansjacke ein echter Klassiker geworden. Mit kuschligem Lammfell ausgeschmückt, hält sie auch an kalten Tagen warm.

2

1

3

Dominique, Schüler aus Buttikon SZ

2

Saranuphong, Kellner aus Strassburg (F)

3

Zamir, Maler aus Zürich

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Das Kind ist noch im Zug Erst hörte ich ihn schreien, dann sah ich ihn rennen – verzweifelt dem anfahrenden Zug hinterher. «Nein!», schrie er, «neeeeein!» Und noch lauter: «Neeeeeeeeeeeeein!» Immer wieder drückte er vergeblich auf den Türöffner. Die Passanten auf Gleis 3 in Winterthur blieben geschockt stehen. «Scheisse», flüsterte es von hinten. «Scheisse», dachte auch ich, als ich realisierte, was hier vor sich ging. Denn nun sah ich auch den weinenden Buben rennen. Und hinter ihm die schluchzende Mutter mit dem leeren Kinderwagen. Ja, da fuhr gerade ein Zug weg, in dem ein kleines Kind stand, das nicht mehr im Zug sein sollte, sondern mit den Eltern und dem Bruder auf dem Perron. Was für ein Horror! Ich sah den Zug, ich sah die verzweifelten Eltern und brachte das Bild auch Stunden später nicht aus dem Kopf. Was macht man in so einem Fall? Was als Eltern? Was als Reisende, die damit konfrontiert ist, dass da ein elternloses Mädchen verstört mit einem im Zug ist? Ich wünschte den Eltern starke Nerven und dem Mädchen eine liebe Person mit grossem Herz. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was motiviert Sie, jeden Tag zur Arbeit zu gehen?

Brigitte (54) Schmuckdesignerin aus Zürich Durch mein Glück, ein gutes Umfeld zu haben, geniesse ich mein Leben in vollen Zügen und starte immer fröhlich in den Tag.

Dario (15) Schüler aus Uetikon ZH Ich finde es spannend, etwas zu lernen. Ausserdem bereitet es mir grosse Freude, meine Freunde täglich zu sehen. Schule ist auch mit Spass verbunden.

Tabea (33) Fotografin aus Zürich Ich gestalte mein Leben nach meinen Vorstellungen. Da ich meine eigene Firma betreibe, bin ich sehr flexibel. Das gefällt mir extrem und motiviert mich jeden Tag.

Sam (46) Schuhspezialist aus den USA Ich bin sehr glücklich mit meinem Beruf und ich möchte jeden Tag etwas Positives bewirken. Das gibt mir Kraft und die nötige Motivation.


Morgen im

Panik ums Eis

Fr. 2.– am Kiosk

Das Wetter

Mittwoch

MORGEN

17° Donnerstag

 Geld für Kluge Im BLICK regnets täglich Cash.

17° Wie lange gibts die Arktis noch? Deutsche Wissenschaer sagen: Nur noch ein paar Jahre.

 Landfrauen Wo Bäuerinnen der Schuh drückt.

Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

13° 5% 6h

Heute vor einem Jahr:

Nebelfelder, 13°

18°

Schnäppchen-Schloss Schnörkelkunst Ein Haus für Möchtegern-Könige.

G O OD

Glogger mailt …

NEWS !

… Felix Baumgartner Überschall-Solist

Fotos: Keystone

Von: glh@ringier.ch An: contact@felixbaumgartner.com Betr.: Irre

Rokoko-Kitsch Ein Prunk-Palast für 23 Millionen.

RABATT → Die Bel Air Mansion ist

14 Millionen Franken billiger zu haben als noch vor zwei Jahren.

D

ie Immobilienkrise in den USA hat auch seine guten Seiten. Prachtshäuser werden plötzlich erschwinglich – oder erschwinglicher. Denn die Bel

→ DAS LETZTE

Air Mansion in Los Angeles kostet immer noch stolze 23 Millionen Franken. Trotzdem ist es ein Schnäppchen. Vor zweieinhalb Jahren, als das Schloss zum

ersten Mal auf den Markt kam, musste man dafür noch 37 Millionen Franken hinblättern. Der Preis hat sich fast halbiert, das Angebot ist gleich spektakulär geblieben: 15 Schlafzimmer, 16 Badezimmer, Springbrunnen-Swimmingpool, Spa, Kuppelpavillon und Ten-

nisplatz auf 1900 Quadratmetern. Die Bäder sind mit Marmor zugepflastert, in den Zimmern ist die Schnörkelkunst auf die Spitze getrieben. Der Rokoko-Kitsch ist Geschmacksache, aber wer sich mal wie ein Sonnenkönig fühlen will, ist hier richtig. sas

Indonesische Geisteskranke an Ketten

Im Balken oder im Käfig In Indonesien fehlen Psychiatrieplätze.

Wer wissen will, wie es um eine Gesellschaft steht, muss darauf achten, wie sie mit ihren Kranken umgeht. Kein gutes Bild zeigt sich hier auf der indonesischen Insel Java. Auf dem grossen Foto sehen wir Goro. Wie im Mittelalter stecken seine Füsse in einem Holzbalken fest. Andere Indonesier sind angekettet – oder müssen wie Jimun ihr Leben in einem Bambuskäfig verbringen. Ihre Familien sind gezwungen, die Geisteskranken so festzuhalten, weil es im asiatischen Land zu wenige Pflegeplätze in der Psychiatrie gibt. bö

Felix Baumgartner! Immer, wenn ich lese «Nie zuvor hat ein Mensch . . .», stutze ich! Warum? Weil wir heute dem Menschen als Einzelwesen kaum mehr zutrauen, etwas Einzigartiges zu leisten: Es ist immer das Team, die Mannschaft. Quatsch! Sie sind allein aus 39 Kilometern Höhe aus einer Ballonkapsel gesprungen; Jean-François Pilâtre de Rozier stieg erstmals am 21. November 1783 bei Paris mit einem Heissluftballon auf; der Russe Alexander Moschaiski hob 1882 als erster Pilot vom Boden ab; Charles Lindbergh gelang am 20./21. Mai 1927 die erste Alleinüberquerung des Atlantiks. Auguste Piccard fuhr am 18. August 1932 mit einem Ballon bis auf 16 940 Metern Höhe in die Stratosphäre. Sein Sohn Jacques Piccard stellte am 23. Januar 1960 mit 10 916 Metern einen Tiefseetauchweltrekord auf; Enkel Bertrand umkreiste am 21. März 1999 als erster Mensch die Erde in einem Ballon. Es sind immer einzelne Abenteurer. Nie Politiker, Manager, die die Welt – und uns – weiterbringen. Helmut-Maria Glogger


15.10.2012_BS