Page 1

www.blickamabend.ch

Kates frivole Cousine

Dienstag, 14. August 2012 Zürich, Nr. 155

Katrina Darling strippt für den «Playboy».  PEOPLE 16 Erst Hiebe, dann Liebe Jean-Claude Van Damme und Kylie Minogue in «Street Fighter» (1994).

HEUTE ABEND

25° MORGEN

30°

Nur noch 50 000 Schweizer Bauern In der Wirtschaftskommission wird um die Zukunft der Landwirtschaft und um Subventionen gestritten.  NEWS 2/3

England für immer Olympiateilnehmer aus dem Kongo und Kamerun sind nach den Spielen nicht mehr in ihre Heimat zurückgekehrt.

Van Dammes Affäre mit Kylie Minogue

«

 SPORT 18/19

Fotos: AFP (2), ZVG

Wir haben wunderschön

Liebe « gemacht

E

in grosser Satz eines weisen Mannes. Jean-Claude Van Damme (51), alternde Action-Kanone, sagt, was ist: «Es wäre doch abnormal, wenn man mit so

einer schönen Frau keine Affäre hätte.» Vor 18 Jahren liebten sich der Europäer («Muscles from Brussels») und die Australierin («Geili Kylie») am Drehort des Kampf-

Filmes «Street Fighter». Er habe ihr, «der charmanten, sympathischen Lady», sein schönes Thailand gezeigt. Van Damme war damals verheiratet.  PEOPLE 16/17

Liebevoll schräg

«Little Miss Sunshine»: Die pummelige Olive will Schönheitskönigin werden. Ihre Familie hilft.  SF 2 23.40

Anzeige

Benutzen Sie uns als Karrieresprungbrett. Projektmanagement

Technische/r Kaufmann/Kauffrau

Diese und 600 weitere Kurse starten demnächst.

Heute Ab e n d im TV

Führungsexperte Jetzt anmelden! Zürich, Tel. 044 278 62 62 www.klubschule.ch


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Wie viele Bauern

verträgt

→NACHGEFRAGT Peter Bodenmann (60) Hotelier und ehemaliger SP-Präsident

das Land?

«20 000 Betriebe reichen» Gehen die Reformpläne von Bundesrat Schneider-Ammann in die richtige Richtung? Pro Haushalt bezahlen Ihre Leser – verglichen mit Österreich – 3000 Franken zu viel für landwirtschaftliche Produkte. Die hohen Preise und Zölle bestrafen Haushalte mit kleinem und mittlerem Einkommen. Im Tirol ist die Landschaft besser gepflegt als in der Schweiz, die Bauern sind beweglicher und glücklicher. Schneider-Ammann ist leider zu wenig mutig. Das heisst, es gibt zu viele Bauern in der Schweiz? Wir haben eine Million Hektar in der Schweiz. Diese müssen endlich effizient und umweltfreundlich bewirtschaftet werden. 4000 Franken Direktzahlungen im Durchschnitt sind genug. Das gibt für einen 50-Hektar-Betrieb 200 000 Franken pro Jahr. Nicht schlecht. 20 000 Betriebe reichen aus. Wie viele Bauern es am Schluss sein werden, soll der Markt entscheiden, nicht die Politik.

vuc

DEBATTE → Tausend Bauernhöfe

verschwinden jährlich. Das ist nötig, meint Hansjörg Walter (SVP). karin.mueller @ringier.ch

E

r ist Präsident des Nationalrats und ehemals oberster Landwirt des Landes. Darum hat er auch eine dezidierte Meinung zur aktuellen Debatte der Wirtschaftskommission des Nationalrats zur Agrarreform. «Aktuell gibt es in der

Fotos: Keystone, AP, Sabine Wunderlin, ZVG

Was wären die Folgen, wenn es so viele Bauern weniger geben würde? Die Schweizer Landwirtschaft kann und muss produktiver werden. Wie alle anderen Sektoren auch. Ein Teil der meist gut ausgebildeten jungen Bäuerinnen und Bauern findet problemlos Arbeit auf dem Bau, in Büros, Altersheimen und Spitälern. Das würde die von der SVP befürchtete Zuwanderung etwas bremsen. Und wir hätten weniger unterbeschäftigte Bauern im Nationalrat.

Kämpft Hansjörg Walter, NR-Präsident SVP.

Schweiz 57 600 Bauernhöfe und 170 000 Beschäftigte», erklärt Hansjörg Walter. Ein Bauernhofsterben ist im Gang. Letztes Jahr betrug der Rückgang 2,5 Prozent. 1440 Landwirtschaftsbetriebe wurden aufgelöst. Laut Nationalratspräsident Walter geht

→ HEUTE DIENSTAG Hollande unbeliebter PARIS – Nach 100 Tagen im Amt sind nur noch 46 Prozent der Franzosen mit ihrem Präsidenten François Hollande zufrieden – gewählt haben ihn 52 Prozent. Riesenpython tot MIAMI – Wissenschaftler ha-

ben in Florida einen 74 Kilo schweren Riesenpython getötet. Das Tier wurde aus Asien eingeschleppt. iPhone 5 vorbestellen  NEW YORK – Laut US-Medien kann man das kommende iPhone 5 bereits ab dem 12. September vorbestellen.

dieser Trend weiter. «Die gebildet sein, mit dem techZahl der Bauernhöfe wird nischen Fortschritt mithalsich bei 50 000 einpen- ten können und eine steideln», ist er überzeugt. gende Arbeitsproduktivität Wichtig sei ein höherer aufweisen. Und diese 13,7 MilliarSelbstversorgungsgrad der Betriebe. Walter: «Der den Franken Budget für vier müsste bei Jahre – wird diese horrenetwa 60 Pro- 13,7 Milliarden zent liegen. de Summe Jetzt beträgt in vier Jahren wirklich beer netto nur für die Bauern. nötigt? «Ja!», 54 Prozent. betont HansWer künftig in der Land- jörg Walter, «die Schweiz wirtschaft profitabel wirt- hat strenge Produktionsschaften will, muss gut aus- auflagen für mehr Tier- und

Ausgeliefert werde es in den USA schon am 21. September – in Europa in der ersten Oktoberwoche. Rabiate Gemüsebauern MAGADINO TI – Zwei Tessiner Gemüsebauern haben auf ihren Feldern in der Magadinoebene zehn tote Krähen und Raben an Holzpfeilern aufgehängt. Mit den


3

Dienstag, 14. August 2012

Kuh mit Bauernsohn auf dem Urnerboden Die Zahl der Bauern in der Schweiz ist rückläufig.

Markus Ritter

CVP-Nationalrat (SG)

Wir sind auf eine sehr grosse Menge an Nahrungsmitteln angewiesen, die wir importieren müssen. Vor dem Hintergrund der stark wachsenden Weltbevölkerung, der immer knapper werdenden Süsswasserreserven und den zunehmenden Dürren in der ganzen Welt ist es im Interesse unseres Landes, einer produktiven Landwirtschaft Sorge zu tragen. Wir brauchen eine nachhaltige Landwirtschaft.»

Die Selbstversorgung wird an Bedeutung gewinnen. Die Bevölkerung wächst weltweit rasant, die Anbauflächen für Nahrungsmittel aber können nicht ausgedehnt werden, im Gegenteil. Diese Entwicklung wird früher oder später zu Ernährungsengpässen führen. Jedes Land ist gut beraten, einen guten Selbstversorgungsgrad anzustreben, da- Ha nsjörg Hassler mit es eine gewisse UnabBDP-Nationalrat (GR) hängigkeit wahren kann.»

Walter Müller

FDP-Nationalrat (SG)

einen besseren Umweltschutz.» Damit werde die einheimische Lebensmittelproduktion verbilligt, und die Konsumenten müssen nicht mehr bezahlen. «Mit den Weltmarktpreisen können unsere Bauern nicht mithalten. Wir könnten noch mehr Nahrungsmittel importieren, aber keine gepflegte Landschaft.» Hansjörg Walter unterstützt deshalb Professionalität auf Höfen. 

Der Grad der Selbstversorgung sollte beibehalten werden. Strukturwandel hats immer gegeben, und es gibt ja tatsächlich immer weniger Bauern. Die meisten jungen Landwirte würden aber gerne wachsen. Gut zusammenarbeitende Familienbetriebe sind die richtige Lösung, die Landwirtschaft sollte nicht zu einer Industrie verkommen. Schliesslich sollen Bauern auch die Landschaft pflegen. So will es die Bevölkerung.»

Neues aus Absurdistan Romney auf Wahlkampf im Drogen-Saladen Jede Stimme zählt. Speziell im hart umkämpften Swing State Florida. Für Mitt Romney speziell bei der LatinoGemeinschaft, die eher auf der Seite von Präsident Barack Obama steht. Der republikanische Herausforderer will dies ändern, führte im Palacio De Los Jugos – im Palast der Säfte – eine Wahlkampfveranstaltung durch. Der beliebte Saftladen in Miami gehört Reinaldo Fauler Apfel Mitt Romney Bermudez, der 1999 webei Schmuggler Bermudez. gen Kokain-Schmuggels drei Jahre im Gefängnis sass. «Der Secret Service kennt meine Akte», meinte Reinaldo alias «El Guajiro» cool. «Hier in Miami hat es viele Reiche, die vorbestraft sind.» Romney fordert, dass verurteilte Gewalttäter nicht wählen dürfen. Reinaldo Bermudez betrifft das nicht: Er schmuggelte mit seinen Komplizen «Ali Baba», «Skeletor» und «Stump» einfach 248 Kilo Koks in die USA. SDA

Heute Mittag im Internet:

Das ging nach hinten los «Soft dictionary» nannte die Migros ihr WC-Papierschnäppchen, 18 Rollen für 11 Franken. Die Idee: während der «Sitzung» was lernen. Dumm nur, dass das Wörterbuch selbst nicht sattelfest war, wie das auf Facebook gepostete Foto zeigt. Kommentar der Migros: Pardon. Das «Lern»-Papier sei jetzt aber ausverkauft.

Darum geht es in der Debatte Die Wirtschaftskommission des Nationalrats diskutiert zurzeit die Agrarpolitik 2014–2017. FDP-Bundesrat Johann Schneider-Ammann will für die vier Jahre 13,7 Milliarden Franken ausgeben. Die Bauern bekämpfen die Vorlage und beklagen sich über drohende Einkommensverluste. Einer der Hauptstreitpunkte ist die Frage nach den Aufgaben der Landwirtschaft. Bauern- und

Kadavern wollen sie ihre Saat vor Vögeln schützen. Anwohner und Tierschützer reagierten geschockt. Erste E-Kutsche  BERN – Nach den Velos erhalten nun auch Kutschen einen elektrischen Hilfsmotor. Das erste Gefährt ist dank Hilfe des Bundes nun testhalber in Avenches VD unterwegs. Der

Wirtschaftsorganisationen sowie SVP und CVP fordern eine stärkere Förderung der produktiven Landwirtschaft. Ebenfalls sehr umstritten ist Schneider-Ammanns Vorschlag, Direktzahlungen an ein Berufsdiplom zu binden. Bis morgen sollen 133 Anträge zur Agrarreform beraten werden Ziel des Wirtschaftsministers ist es, die Vorlage am 1. Januar 2014 in Kraft zu setzen. hcq

Motor verleiht dem Gespann mehr Zugkraft. Es sei «eine zum Wohle des Pferdes entworfene Kutsche», wie es in der Pressemitteilung heisst. Mutierte Sommervögel TOKIO – Der GAU von Fukushima hat zu Missbildungen bei Schmetterlingen in der Umgebung des japanischen Atomkraftwerks geführt.

→ TWEET DES TAGES User @simonjenny über die sommerlichen Freuden des Alltags:

Sitze in Rapperswil am See, schaue auf die Berge, die Sonne scheint, ein Zug fährt vorbei und ein leiser Wind geht. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Stadtfest Baden Vom 17. bis zum 26. August 2. Athletissima Am 23. August in Lausanne 3. Andrea Zanchi Spielt bei der AC Bellinzona


4

SCHWEIZ

Wie sicher ist die Schweiz

Befehlsausgabe von André Blattmann, Chef der Armee

noch?

Flug der Teddys

befehlsausgabe @blickamabend.ch

Diese Uhr wurde geraubt aAus dem Dokudr t ma «Der Mann mi . dem Fagott»

Einbruchsopfer Udo Jürgens hat den Schweizer und den österreichischen Pass.

Steuerstreit spitzt sich zu DROHUNGEN → Schweizer

Politiker schiessen jetzt scharf. Und sogar der Botschaer in Berlin warnt vor Konsequenzen.

D

er Steuerstreit mit Deutschland nähert sich der nächsten Eskalationsstufe. Heute fordert Nationalrat Dominique de Buman (CVP/FR) in der Zeitung «Le Matin» ein stärkeres Auftreten: «Wir müssen den Ton anheben, auf den Tisch hauen und notfalls den Botschafter in Berlin abziehen.» Für ihn ist in der Affäre «jegliche Ethik verloren gegangen». Am Mittag folgte die SVP mit einem Communiqué. Die Partei fordert den Bundesrat dazu auf, aus Protest keine neuen Staatsverträge mit Deutschland mehr abzuschliessen.

Es ist die Antwort auf die jüngste Drohung von Norbert Walter-Borjans, Finanzminister NordrheinWestfalens. Er werde den Kauf neuer Daten aus der Schweiz «nicht verhindern», sagte er gestern. Das rief den Schweizer Botschafter in Berlin, Tim Guldimann, auf den Plan. In der «Rheinischen Post» warnt er heute davor, das Steuerabkommen aufs Spiel zu setzen: «Bis vor kurzem unterstützte in der Schweiz eine Mehrheit das Abkommen. Ich kann nicht ausschliessen, dass die Zustimmung wegen der Gerüchte über Ankäufe von ge-

Beunruhigt Botschafter Tim Guldimann.

stohlenen Daten abnimmt.» Guldimann hat Walter-Borjans zu einem Treffen eingeladen, das angeblich heute stattfinden soll. Laut dem Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) handelt es sich dabei um ein reguläres Treffen. Das EDA sagt auf Anfrage nicht, wann das Meeting stattfindet. Auch die Schweizer Botschaft in Berlin lin beantwortet keine Fragen. alp

Erzürnt CVP-Nationalrat Dominique de Buman.

Fotos: Dukas, RDB/Christian Lanz, RDB/Anton J. Geisser, Andy Mettler, Youtube, ZVG

Der Abwurf von rund 800 Teddybären über Weissrussland durch zwei schwedische Staatsangehörige mittels eines Kleinflugzeuges, welches die Piloten unentdeckt in den weissrussischen Luraum und auch wieder hinaus lenkten, hat sich in den letzten Tagen zu einer veritablen diplomatischen Krise entwickelt. Ohne dabei politisch werden zu müssen, lassen die Aussagen der Piloten aufhorchen. Die Daten über die militärische Luftverteidigung seien im Internet leicht auffindbar, und das Luftüberwachungssystem sei alt und problemlos zu überwinden gewesen. Was findet man über Sie im Internet? Haben Sie über Social Media Ihre Sommerferien im Voraus angekündigt oder Fotos noch am Ferienort veröffentlicht? Direkt neben dem Eintrag Ihrer Adresse, damit Ihr leerstehendes Haus auch bestimmt gefunden wird? Vermutlich haben Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen und am Auto einen Feriencheck durchgeführt – zur Sicherheit. Es sind einfache Grundsätze, die wir in der Regel in unserem privaten Umfeld instinktiv richtig anwenden. Manchmal aber auch nicht. Da müssen wir uns alle ständig selber kontrollieren. Vergessen wir nicht, dass wir als Staat dieselben Aufgaben für die Sicherheit von uns allen haben. Sie stehen in der Verfassung.

www.blickamabend.ch


5

Kurz

Dienstag, 14. August 2012

EINBRUCH → Udo Jürgens wurde

gefragt

Dietmar Schroth (50) Verwaltungsrat, Kilchberg ZH Ich empfinde die Situation in Deutschland als viel gefährlicher. Ich habe schon in vielen Ländern gelebt, in der Schweiz fühle ich mich sehr sicher. Einzig Monaco kann das noch toppen. Ich schalte bei mir zu Hause nicht einmal die Alarmanlage ein. Man hört schon von Einbrüchen aus dem Bekanntenkreis, aber das ist für mich noch lange kein Grund zur Panik.

zu Hause beraubt. Er ist einer von Fühlen Sie sich 50 000 im Jahr in der Schweiz. hier noch «Meine Nachbarn hörten, wie die Täter davonrannr nahm beissenden ten», sagt Jürgens. Jetzt erRauch wahr. Udo Jür- mittelt die Polizei. Udo Jürgens (77) dachte, sein Haus gens: «Ich fühle mich wie brenne, als er am Dienstag vergewaltigt.» Es sei einvergangener Woche vom fach nur schrecklich, wenn Nachtessen nach Hause jemand auf diese Weise in kam. «Überall war Staub die Intimsphäre eindringe. Er fühle, was viele Einund Dreck», sagte er gestern zu «Blick». Diebe wa- bruchs-Opfer fühlen würren in sein Haus in Zumikon den. Das kann soweit fühZH eingebrochen und ren, dass die Betroffenen hatten seinen Tresor aufge- ausziehen müssen. Rund 50 000 Einbrüschweisst. Sie stahlen wertvolle che wurden im Jahr 2010 Uhren. Darunter auch die in der Schweiz gezählt, 150-jährige wie aus eigoldene Ta- «Ich fühle nem Bericht, schenuhr seides Bundesnes Grossva- mich wie amtes für Staters, die im au- vergewaltigt.» tistik hervortobiografigeht. Etwa schen Buch und Film «Der die Hälfte davon betraf PriMann mit dem Fagott» eine vatpersonen. Damit gehört wichtige Rolle spielte. die Schweiz zur Spitze in «Meine Kinder weinten, Europa. Nur jeder achte Fall als ich ihnen erzählte, dass konnte aufgeklärt werden. die Uhr weg ist. Mit dieser Eine Zahl, die den Ruf Uhr, die zwei Weltkriege der «sicheren» Schweiz bröüberlebte und meinem ckeln lässt? Eine Zahl, die Grossvater das Leben rette- die Menschen verunsite, sind für uns viele Erinne- chert? Unsere Umfrage rungen verbunden.» Er ver- zeigt, dass die vielen Einmutet, die Einbrecher seien brüche die Menschen vergeflohen, als er mit seinem unsichern, aber zum Glück Auto in die Garage fuhr. nicht panisch machen.  Von der Blick-NewsroomRedaktion

sicher?

E

Irene Neuenschwander (28) Barista, Basel Ich stamme ursprünglich von den Philippinen und habe sechs Jahre in Nigeria gelebt. Vom Sicherheitsgefühl her sind das Welten, im Vergleich mit der Schweiz. Trotzdem wird es auch hier immer gefährlicher. Brigitte Wüthrich (54) Kauffrau, Neu-Delhi Im Vergleich zu Indien herrscht hier ein sehr hoher Sicherheitsstandard. Wenn ich in der Schweiz zu Besuch bin, kann ich keinen Unterschied zu früher feststellen. In Indien braucht man sogar Wächter. Jeanette Merkle (50) ehem. Physiotherapeutin, Kapstadt Ich lebe abwechselnd in der Schweiz und in Südafrika. In Kapstadt muss man mehr für die Sicherheit tun, weil die Kriminalität auch grösser ist. Man baut z. B. Schutzmauern. Meredith Grace (25) Studentin, Zürich Ich lebe seit vier Jahren in der Schweiz. Die zunehmende Zuwanderung schlägt sich negativ auf mein Sicherheitsempfinden. Mir ist ein Schweizer als Chef aus Gewohnheit einfach lieber als ein Ausländer.

Grüne Visionen zur Energie Politik hält in den STROM → Bahnhöfen Einzug Stromlieferant Solaranlage bei St. Antönien GR.

«Atomausstieg und Klimaschutz sind machbar», so Nationalrat Bastien Girod heute.

Aktionen in Bahnhöfen sollen nicht länger verboten sein.

D

er Verein gegen Tierfabriken wollte vor zwei Jahren im Luzerner Bahnhof auf die Tierquälerei bei der Botox-Herstellung aufmerksam machen. Die SBB verweigerten die Bewilligung mit der Begründung,

D

ie Grünen präsentierten zwei Szenarien, wie die AKW gemäss Atomausstiegs-Initiative vom Netz genommen und die CO2-Emissionen bis 2050 kontinuierlich reduziert werden können. Das eine basiert auf technologischen Anpassungen, das andere auf einem Umdenken in der Bevölkerung. So fordern die Grünen autofreie Wohnsiedlungen und mehr Heimarbeit, um die Mobilität zu stoppen.

BUNDESGERICHT → Politische

Strom von lokalen Netzen soll nur noch lokal verwendet werden. Haushalte sollen eigene Solaranlagen einrichten und sich selbst versorgen. Und in den lichtarmen Wintermonaten? Girod: «Wind produziert im Winter und bei schlechtem Wetter mehr

Strom und ist damit eine gute Ergänzung für Solarstrom.» In den Bergen setzen die Grünen auf Photovoltaik, dazu sollen Speicherseen ausgebaut werden. Zudem gleiche die Wärme-Kraft-Kopplung die Saisonalität des Solarstroms aus. kmu

Wahlplakate Künftig gibts auch andere Werbeformen.

dass ihr Reglement politische Aktionen auf dem Bahnhofsgelände generell verbiete. Das ändert sich nun durch ein Bundesgerichtsurteil. «Grundsätzlich werden wir politische Aktionen künftig bewilligen müssen. Wir müssen aber das Okay geben», sagt SBB-Sprecher Daniel Bach zu Blick am Abend. Es gehe dann vor allem ums Koordinieren. Auf keinen Fall dürfe eine Aktion den Bahnverkehr stören. Die SBB seien nun daran, das neue Reglement auszuarbeiten. Dieses werde bald vorliegen. vuc


Grosse Auswahl. Kleine Preise. VORTEIL

ALLE STANDVENTILATOREN FR. 20.–

vorher 469.–, jetzt

375.–

Mindesteinkauf: Fr. 49.90/kumulierbar Gültig: 1.7. bis 31.8.2012

KOENIG Gasgrill Connaisseur Pro Dual-H-Brenner aus Edelstahl, Flav-R-WaveTM-Aromasystem, grosser Warmhalterost. Grillfläche: 55 x 38 cm. Passend dazu erhältlich: KOENIG Abdeckhaube S, 7536.482, Fr. 79.90 7536.293 In grösseren Filialen erhältlich.

Ihre Vorteilcoupons finden Sie im Couponheft zum Cumulus-Versand Juli 2012 oder Sie erhalten sie am Kundendienst Ihrer Do it + Garden MigrosFiliale gegen Vorweisen der Cumulus-Karte.

jetzt mit Vorteilcoupon, ab

29.90

Alle Standventilatoren Z.B. Standventilator, Ø: 40 cm, 3 Ventilationsstufen, verstellbarer Neigungswinkel, automatische Drehung, jetzt mit Vorteilcoupon Fr. 29.90, vorher 49.90 Solange Vorrat, inkl. vRG*, 6142.ff

vorher 1999.–, jetzt

999.–

ab

3.75 vorher 99.–, jetzt

49.50

1000.–

mit Granitplatte

Alle MIOCOLOR Acryl-Buntlacke (Exkl. Mix). Wetter- und UV-beständige Lackfarbe für Holz, Metall, Mauerwerk und Hart-PVC. Z.B. 125 ml, jetzt Fr. 3.75, vorher 5.60 375 ml, jetzt Fr. 5.80, vorher 8.70 6605.394ff

EINHELL Batteriebooster EGS 2600 Praktisches, handliches Kombigerät mit Starthilfe-Einrichtung und Kompressor. 6204.003

Cheminée Venus Grauzement mit spezieller Kieselmischung (schwarzem Split), Inox-Haube, inkl. Gussrost, B x H x T: 115 x 170 x 80 cm. 6390.056 Heimlieferung, 9363.021, Fr. 105.– Montage, 9363.015, Fr. 400.–

ab

24.95 449.– vorher 899.–, jetzt

4-in-1: Seiten-, Heckauswurf, Fangen, Mulchen

DO IT + GARDEN MIGROS Benzin-Rasenmäher BHR 53 HW HighWheeler mit Vario-Radantrieb 2–5 km/h, Motorleistung 2,6 kW/3,5 PS bei 3000 U/min. Für Flächen bis 1500 m2, Schnittbreite 53 cm, zentrale Höhenverstellung (6-fach), 80-l-Grasfangsack mit Hardtop und Füllstandanzeige, 44 kg. Inkl. vRG*, 6307.325 *vRG: vorgezogene Recycling-Gebühr, alle Preise in Schweizer Franken.

Filialverzeichnis und Newsletter-Anmeldung unter:

www.doit-garden-migros.ch Aktionen vom 7.8. bis 20.8.12, wo nicht anders erwähnt.

Alle bestückten LUX Werkzeugkoffer Kleine bis mehrteilige Werkzeugkoffer für individuelles Heimwerken. Z.B. Werkzeug-Starter-Set, 6010.585, jetzt Fr. 24.95, vorher 49.90 Alu-Werkzeugkoffer, 145-teilig, 6010.582, jetzt Fr. 114.50, vorher 229.– 6010.337/441/584


7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 14. August 2012

In einer Stunde nach New York

Die Zukunft? Der X-51A fliegt superschnell.

SPEED → Sechs Mal schneller als

der Schall: Der neue Jet X-51A Wave Rider erobert die Lüe. kathrin.kocher @ringier.ch

E

Fotos: Reuters, istockphoto.com

r sieht aus wie ein Raumschiff aus einem Science-Fiction-Film: der neue Hyperschall-Jet X51A Wave Rider des US-Militärs. Und der Rennbolide der Lüfte ist revolutionär. Sein Motor erreicht binnen

Sekunden eine Geschwindigkeit von 7242 Kilometern pro Stunde. Das ist sechs Mal so schnell wie der Schall. Sein aussergewöhnliches Design erlaubt es dem X-51A Wave Rider ausserdem, auf seiner eigenen Druckwelle zu fliegen. Mal eben einen Nachmittag in New York verbrin-

Die Liebe! George Soros (82) und Tamiko Bolton (40).

gen? Mit der neuen Technik rische Vorteile. Vorher wäre das locker möglich. muss der supermoderne Von London aus würde die Jet aber noch einige Tests Flugmaschine den Big App- bestehen. Das Entwickeln solcher le in nur einer Stunde erreichen, schreibt «Daily Mail». Jets wird in der LuftfahrtsFinanziert wird das rund geschichte als nächster Mei136 Millionen lenstein geseFranken teure Das Megahen. «Erreiwir es, Projekt von Projekt kostet chen der Nasa und Hyperschallflüge nachhaldem Penta- 136 Millionen. tig zu betreigon. Und die versprechen sich von der ben, ist das ein so wichtiger Megaleistung des Jets nicht Schritt, wie es die Entwicktouristische, sondern militä- lung vom Propeller- zum

Starbucks-Kaffee fürs Büro SO FEIN → Kaffeeautomaten-Betreiber Selecta und

der US-Riese kooperieren. Die Schweiz ist Testmarkt.

N

Soros investiert in Yoga GESCHMEIDIG → Der amerikanische Börsen-Guru George Soros (82) setzt zum dritten Mal auf die Ehe. Am Samstag gab er bekannt, die 42 Jahre jüngere Tamiko Bolton heiraten zu wollen. Soros und die Chefin einer Yoga-Schule kennen sich schon seit 2008. Zur Verlobung gabs einen Diamant-Ring mit Platin-Fassung. alp

Düsenflugzeug war», sagt Robert Mercier, Vertreter der High-Speed-Abteilung der Air Force. Als «Königin der Lüfte» galt bisher die Concorde, die London–New York mit 2405 km/h binnen dreier Stunden schaffte. Ihr Betrieb wurde 2003 wegen Sicherheitsmängeln aber eingestellt. Das derzeit schnellste Passagierflugzeug: die Cessna Citation X. Sie fliegt 1126 km/h, transportiert aber nur sieben Personen. 

och schlurfen etliche Gspänli allmorgendlich mit dem StarbucksKartonbecher ins Büro. Ab September kann man sich dies sparen. Heute haben der Zuger Automatenhersteller Selecta und der Kaffeeriese aus Seattle das Projekt «Starbucks Office Coffee» bekannt gegeben. «Wir wissen, dass sich die Konsumgewohnheiten bei Kaffee verändert haben», sagt SelectaManager Thomas Nussbaumer. «Wir wollen die Erwartungen der Konsumenten erfüllen und übertreffen.» Hier spielt die

Schweiz Testmarkt. Künftig können Firmen aus drei Starbucks-Angeboten wählen: Kleine  Erstens: Tischvariante.  Zweitens: Mittelgrosse alleinstehende Version.  Drittens: Grosse alleinstehende Lösung mit integrierter Kaffee-Ecke. In der Schweiz soll es künftig von Café crème über Vanilla Latte bis Chai Tea Latte viele Produkte aus dem Sortiment von Starbucks geben. bö

Vielleicht bald in Ihrem Büro Starbucks-Kaffee.


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Ausländer schicken 20 Milliarden heim GELDTRANSFERS → Immigranten in der Schweiz

unterstützen Angehörige in der Heimat mehr denn je. georg.nopper @ringier.ch

E

s ist ein Rekord: 21 Milliarden Franken haben in der Schweiz wohnhafte Ausländer laut der Weltbank im Jahr 2010 an ihre Lieben in der Heimat geschickt. Das sind 1,75 Milliarden mehr als im Vorjahr. Offenbar geht es den Immigranten hier so gut wie nirgendwo sonst: Weder in Deutschland noch in Frankreich transferieren die Immigranten so viel Vermögen in die Heimat wie in der Schweiz. Während in Deutschland 16 Milliarden Franken auf diesem Weg ins Ausland fliessen, sind es in Frankreich noch gerade 5 Milliarden. Mit der Krise dürfte sich der Betrag, der aus der Schweiz in die Heimatländer eingezahlt wird, noch vergrössern: «Nach unserer Einschätzung wird es 2011 eine Erhöhung von drei

Prozent geben», sagt Andi nung: Der Verlust sei miGjonej, Direktor von Union nim, sagt der Wirtschaftsof Financial Corners in Genf wissenschaftler Beat Kapzur Zeitung «Tribune de peler zur Westschweizer Genève» Die Agentur arbei- zeitng. «Die Ausländer, die tet mit Western Union zu- Geld in ihr Herkunftsland sammen. schicken, zahBerto Sou- Betrag düre len Steuern in sa von der der Schweiz sich mit Krise und nehmen portugiesischen Bank vergrössern. an der hiesiMillenium gen WirtBCP glaubt, dass der An- schaft teil», so Kappeler. stieg sogar fünf Prozent be- «Was das Land durch das tragen wird. Die Portugie- Geldverschicken verliert, sen allein haben seit An- macht es auf dem eigefang dieses Jahres bereits nen Territorium wett. Es fast 288 Millionen Franken ist praktisch eine Win-Winaus der Schweiz heimge- Situation.» Die Milliarden schickt. Zum Vergleich: haben aber sehr wohl einen Laut Angaben der Banco de positiven Effekt in den von Portugal haben Portugie- der Euro- oder anderen Krisen in aller Welt bisher sen gebeutelten Heimat2012 über eine Milliarde Ländern. Euro nach Hause geschickt. Wie viel Geld fliesst Gegenüber der Vorjahres- durch Auslandschweizer in periode ist das eine Stei- die Schweiz? Auch darüber gerung von 17,7 Prozent. gibt die Weltbank Auskunft. Blutet die Schweiz in 2010 waren es 2.7 Milliarder Krise also langsam aus? den, im Jahr darauf 2.9 MilExperten geben Entwar- liarden Dollar. 

Dell in der Facebook-Falle M NAIV → Die Tochter der Milliardärsfamilie Dell

hebelt mit Social Media das Sicherheitskonzept aus.

Fotos: Keystone, AP (3), Facebook, ZVG

Zu gutgläubig Daddy Dell und Tochter Alexa.

it einem Vermögen von schätzungsweise 15,9 Milliarden Dollar rangiert Michael Dell, Erfinder der nach ihm benannten Computer-Marke, auf Platz 41 der Milliardärs-Liste des Magazins «Forbes». Mit seiner Frau Susan und seinen vier Kindern bewohnt er eine palastartige Villa bei Austin, Texas. Wert: rund 12 Millionen Dollar. Doch derartiger Reichtum lockt Neider und Räuber an. Dell investiert eine hübsche Stange Geld in die Sicherheit seiner Familie. Gemäss offiziellen Angaben seiner Firma sind es jedes Jahr rund 2,7 Millionen Dollar. Doch offenbar hat Hardware-Guru Dell nicht auf der Rechnung gehabt, was sich im Internet abspielt. Und dass junge Leute viel Zeit ihres Lebens auf Facebook verbringen. Oder Twitter.

Da ist Dells Tochter Alexa mit ihren 18 Jahren keine Ausnahme, berichtet «dailymail.co.uk». Offen (oder naiv) wie Millionen andere Teenies auch, liess Alexa die ganze Welt wissen, wann und wo ihre Schulabschlussfeier stattfinden würde, zu der auch ihre Eltern erwartet wurden, und postete Fotos von ihrem Bruder in einem Luxusresort auf Fidschi. Seit Freitag ist der Facebook-Account von Alexa gesperrt. Ohne offizielle Begründung. Jason Thorsett von der Sicherheitsfirma Custom Protective Services vermutet, dass Dells Sicherheitsleute das veranlasst haben. Angst vor Entführern spiele sicher eine Rolle. Am schlimmsten sei Twitter. «Man bekommt die GPS-Position, wo man genau ist. Das ist einfach wahnsinnig.» snx


9

Dienstag, 14. August 2012

«Beweg dich und du bist tot» Hilfe aus der Schweiz Ein WesternUnion-Schalter im Kosovo.

BRUTAL → Ein

Am Tatort Ein Polizist deckt einen toten Kollegen zu.

Augenzeuge schildert den Amoklauf auf dem Campus der «Texas A&M University».

A

ls Thomas Caffall (35) gestern sein Haus in College Station, Texas, räumen soll, dreht er durch und schiesst wild um sich. Er tötet einen Polizisten (41) und einen unbeteiligten Passanten (43). Dann stirbt Caffall selbst im Kugelhagel der Cops. Rigo Cisneros, ein US-Sanitäts-Soldat (40), wohnt gleich gegenüber. Als er Schüsse hört, kriecht er mit seinem Sollte sein Haus räumen Killer Thomas Caffall (35). Smartphone über die Strasse und filmt. «Beweg dich und du bist tot», Vor dem Haus trifft Cisnebrüllt Caffall heraus. ros, der schon in AfghanisAls die Schüsse verstum- tan im Einsatz war, auf eimen und die Polizei das nen blutenden Polizisten. Haus des Amokschützen «Ich hörte ein gurgelndes stürmt, geht Cisneros näher Geräusch», schildert er ran. «Ist die Ambulanz da? der «New York Times» die Ich bin Mediziner», hört Szene. man ihn im Video, das nun Der Mann hat Einauf Youtube zu sehen ist. schusslöcher in der Brust.

Cisneros spürt keinen Puls, versucht, ihn wiederzubeleben. Als die Ambulanz hinzukommt, kümmert sich Cisneros um den Todesschützen, der blutend und in Handschellen vor seinem Haus liegt. «Kannst du der Person, auf die ich geschossen habe, sagen, dass es mir leid tut?», bittet ihn Caffall, der sich auf Facebook als Mischung von «Jack Kerouac und Forrest Gump» bezeichnet. Wenig später erliegt der Killer seinen zahlreichen Schussverletzungen. Auch der verletzte Polizist, den Cisneros zuvor wiederbelebt hatte, überlebt den Amoklauf nicht. rrt

Mit Youtube gegen Assad Jetski-Panne am TROPHÄE → Syrische Rebellen präsentieren den Flughafen «JFK» gefangenen Piloten eines abgeschossenen Jets. A

ufständische gegen das Regime von Baschar al-Assad luden gestern Abend ein Video auf Youtube hoch, das den Abschuss einen Kampfjets der syrischen Luftwaffe zeigen soll.

In feindlicher Hand Der Pilot des abgeschossenen Jets.

Zum Donnern schwerer Geschütze ist darauf ein Kampfjet zu sehen, der plötzlich in Flammen aufgeht, ins Trudeln gerät und eine Rauchfahne hinter sich herzieht. Der MiG-Kampfjet sei in der Stadt Mohas-

sen getroffen worden, wie die Rebellen mitteilen. Später wurde ein weiteres Video ins Internet gestellt, das den Piloten in Rebellenhand zeigen soll. «Unsere Mission war es, die Stadt zu bombardieren», sagt der Pilot darin. Gefragt, was er seinen Kameraden in der syrischen Armee Assads mitteilen wolle, antwortet er: «Setzt euch ab von dieser Bande.» Die Echtheit der Filme liess sich nicht überprüfen. Das Staatsfernsehen behauptete derweil, der Jet sei bei einer Trainingseinheit aufgrund einer technischen Störung abgestürzt. Der Pilot habe sich mit dem Schleudersitz gerettet und werde evakuiert. rrt

PEINLICH → Ungestört spazierte

ein Mann über die Rollfelder des New Yorker Flughafens.

D

ie Überwachungs-Infrastruktur des New Yorker «John F. Kennedy»Flughafens kostet rund 100 Millionen Dollar. Ob sie das Geld wirklich wert ist? Am Sonntag hatte Daniel Casillo (31) in der nahe gelegenen «Jamaica Bay» eine Jetski-Panne. Der mit einer Rettungsweste ausgerüstete Mann schwimmt auf das einzige Licht zu, das er sehen kann: die Flughafenbeleuchtung des JFKAirports, wie die «New York Post» berichtet. Am Ufer klettert er über einen Zaun und überquert daraufhin ein Rollfeld. Erst als

Sah die Lichter Daniel Casillo mit Schwimmweste am «JFK».

er bei einem Terminal Angestellte einer Airline anspricht, wird er festgenommen. Jetzt soll die peinliche Sicherheitspanne untersucht werden. rrt


10

ZÜRICH

www.blickamabend.ch

Keine Pechsträhne mehr fürs Limmatschwimmen WETTERGLÜCK → Heute startet der Vorverkauf für

den Schwumm in der Limmat – ein Kleiderchaos wie im letzten Jahr soll es nicht mehr geben. andrea.schmits @ringier.ch

D

ie Organisatoren des Zürcher Limmatschwimmens freuen sich. «Für den Samstag sind dreissig Grad prognostiziert», sagt OK-Präsident Peter Deul. «Es sieht so aus, als könne das Limmatschwimmen stattfinden. Auch das Wasser ist mit 23 Grad warm genug und die Strömung nicht zu stark.» Das ist nicht selbstverständlich. In den letzten acht Jahren musste das Limmatschwimmen vier Mal abgesagt werden. «Wir mussten damals vernünftig sein», sagt Deul.

«Wir wollen schliesslich lass zu bringen.» Nachdem nicht, dass es die Schwim- 2011 das Gedränge bei der mer wegen einer zu starken Kleiderausgabe im Ziel Strömung um ziemlich gross die Brücken- Prognose: gewesen war, hat man die pfeiler Lu 30 Grad, Startzeiten schlägt.» Wasser 23 Grad. in diesem AusserJahr etwas dem seien viele Hobbyschwimmer dabei verändert. – und die zwei Kilometer Seit heute können sich lange Strecke von der Frau- Schwimmer auf der Webenbadi am Stadthausquai seite des Limmatschwimin die Badi Oberer Letten mens anmelden. entspreche immerhin eiWer keines der 4000 nem ein Kilometer langen Billette mehr ergattert, Schwumm in stehendem kanns am 22. August bei Wasser. der Seeüberquerung versuDieses Jahr versuchen chen – laut MeteoSchweiz die Organisatoren etwas bleibts bis Mitte nächster «mehr Ordnung in den An- Woche schön und heiss. 

Mitspielen und gewinnen! Heute versteckt:

Gewinnen Sie einen Gutschein von Beliani®! Ob Gartenmöbel, Sofas, Betten, Whirlpools oder Sitzkissen – bei Beliani® finden Sie, was Sie brauchen! www.beliani.ch

Sprung ins kühle Nass Limmatschwimmen im Jahr 2011.

Gewinner vom 7. August: S. Landis, Wädenswil / T. Weber, Lyssach / J. P. Da Silva, Basel / U. Fehlmann, Bern / M. Stegemann, Affoltern a. A.

Ein Möbelgutschein von Beliani® im Wert von 500 Franken! TOR ZUM GLÜCK → Hinter einem der sechs Tore ist der ausgeschriebene Preis versteckt. Raten Sie, hinter welcher Nummer der begehrte Preis liegt. Haben Sie aufs richtige Türchen getippt, erfahren Sie das sofort und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

3

4

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

1

2

5

6

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 15. August 2012, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


11

Dienstag, 14. August 2012

Frühschwimmen beliebt

ERFOLG → Wegen der grossen Nachfrage öffnet die

Badi Letzigraben auch künig schon um 7 Uhr.

V

or der Arbeit noch schnell ins Wasser springen, egal ob bei Regen oder Sonne – das können Zürcher im Freibad Letzigraben auch in Zukunft. Die Stadt Zürich wertet das versuchsweise eingeführte Früh- und Allwetterschwimmen als Erfolg und führt es deshalb definitiv ein. Der seit Ende Juni laufende Versuch sei bei der Bevölkerung sehr gut angekommen und rege genutzt worden, teilte die Stadt heute mit. Die Besucherzahlen seien so gut, dass sie die ausgedehnten Öffnungszeiten rechtfertigten. Bisher öffnete die Badi in Zürich-Wiedikon erst um 9 Uhr ihre Türen. Neu ist sie bis Ende Saison von 7 bis 20 Uhr offen – auch

Länger offen Freibad Letzigraben.

bei Regen und Kälte. In den kommenden Jahren wird das Angebot laut dem Sportamt weitergeführt. Das Letzibad bietet unter anderem je ein Schwimmer- und ein Sportbecken

mit einer Länge von 50 Metern. Früh- und Allwetterschwimmen wird in der Stadt Zürich auch bereits im Freibad Seebach und in der Badi Utoquai angeboten. as

Sicherheit mit Playmobil

Im oberen Preissegment Das Dolder Grand.

SCHULANFANG → Kommenden Montag beginnt im Kanton Zürich für 22 000 Kinder zum ersten Mal der Kindergarten oder die Schule. Eine neue Verkehrskampagne zeigt auf, wie sich Autofahrer korrekt verhalten. «Die Regeln: Anhalten bis zum Stillstand. Keine Zeichen geben. Geduld haben», teilte die Kapo heute mit. as

Fotos: bfu, ZVG

Kapo-Kampagne Vor dem FussgängerStreifen immer anhalten.

Teure Zürcher Hotels GELD → In Zürich zu übernachten kostet mehr als

in Paris oder New York, besagt eine neue Studie.

I

mmer wieder glänzt Zürich mit Spitzenplätzen in Ranglisten – egal, ob es um die Lebensqualität oder die Lebenskosten geht. Nun steht fest: Auch die Zürcher Hotels stehen mit ihren Zimmerpreisen ganz oben: Sie sind mit durchschnittlich 309 Franken pro Nacht die viertteuersten

der Welt. Auf dem dritten Platz der teuersten Hotels der Welt befindet sich Genf – und das, obwohl in Zürich und Genf die Übernachtungspreise um vier bis fünf Prozent gesenkt wurden. Das ergab eine Studie des Geschäftsreisedienstleisters Hogg Robinson Group.

Die teuersten Hotels stehen in Moskau. Auf Rang 2 haben es die Gasthäuser in der nigerianischen Stadt Lagos geschafft, weil dort besonders viele Angestellte der Öl-Industrie hinreisen. New York City und Paris sind an sechster und neunter Stelle der Rangliste anzutreffen. as


Aus Vernunft: 125 km/h innerorts.


13

HINTERGRUND

Dienstag, 14. August 2012

Fotos: AFP (2), Reuters (3), Getty Images

Barack Obama: Der US-Präsident ist ein Lefty, stösst – wie hier bei den Iren – auch mit links an.

Das mach’ ich doch

mit links Paul McCartney Tiefe Töne mit links.

Marilyn Monroe Diva mit Linksdrall.

LINKSRUCK → Linkshänder sind

Hand abgestimmt. Linkshänder gelten als unbeholfen, weil sie Geschenkpapier nicht gerade schneiden können. Am auf Anhieb, hat man zwei Postschalter geraten sie in linke Hände oder ist mit Nöte, weil der Kugelschreidem linken Fuss zuerst auf- ber an der falschen Seite gestanden. Und linke Vögel angebracht ist und an einer lässt man links liegen. viel zu kurzen Schnur Linkshänder haben es hängt. Am Bancomaten im Alltag nicht leicht. Schon wird der Karteneinschub mal versucht, mit einem zur akrobatischen Fingerübung. Korkenzieher Linkshänfür Linkshän- 10 Prozent der der eine Weindig zu sein, kann Handflasche zu öff- Menschen sind nen? Das ist Linkshänder. fertigkeit und echt schwer. Genialität Genau so mühen sich Links- nicht verhindern. So virtuhänder Tag für Tag in der os, wie Charlie Chaplin mit Rechtshänderwelt ab. Vom links die «Limelight»-MeloDosenöffner über den Sau- die fiedelte, so tödlich sicenlöffel bis zur Nagelsche- cher führte Jack the Ripper re: Alles ist auf die rechte mit links das Mordmesser.

eine Minderheit – die es im Alltag auch heute noch nicht leicht hat. frank.hubrath @ringier.ch

I

n vielen Kulturen ist die Abneigung gegen Linkshänder tief verwurzelt. Nach christlicher Überlieferung kam der Teufel vom rechten Weg ab. Im frühen Japan konnte sich ein Mann scheiden lassen, wenn seine Frau Linkshänderin war. Und in gewissen Stämmen Ghanas ist es unmöglich, als Linkshänder König zu werden. Selbst die Sprache ist nicht objektiv: So sind es in erster Linie die einfachen, anspruchslosen Dinge, die man mit links macht. Gelingt etwas nicht

Charlie Chaplin Linkshändiger Virtuose.

Johnny Depp Karibik mit links erobert.

Mit der Linken setzte Leonardo da Vinci der Mona Lisa ihr geheimnisvolles Lächeln auf, droschen Boxer Muhammad Ali auf die Gegner, Ex-Beatle Paul McCartney auf den Bass, TennisCrack Rafael Nadal auf den Ball ein; und als US-Präsident Barack Obama kürzlich einen Geheimerlass unterzeichnete, der US-Hilfe für syrische Rebellen erlaubt, tat er dies mit links. Zehn Prozent der Menschen sind Linkshänder. Eigentlich müssten es mehr sein: Viele, die sich in der Kindheit unbewusst selbst umgeschult haben, halten sich für Rechtshänder. Nach dem aktuellen Wissensstand steht die Händigkeit eines Kindes bereits vor der Geburt fest.

Rafael Nadal Wuchtiger Linkshänder.

Gemäss Professor Martin Meyer, Neuropsychologe an der Universität Zürich, könne man nur spekulieren, dass es schon immer so gewesen sein muss, dass eine Hand bevorzugt benutzt wird. «Niemand kennt die Gründe, warum die Rechtshändigkeit vorherrscht», so Meyer. Die Linkshändigkeit habe aber weder mit motorischen Fähigkeiten noch mit Intelligenz zu tun, präzisiert der Wissenschaftler. Neue Studien zeigen auch, dass sich Linkshänder nie ganz auf rechts umpolen lassen. Die übergeordneten Hirnregionen, die an Planung und Kontrolle von Bewegungen teilnehmen, bleiben ein Leben lang am gleichen Ort.


14

 Myakka River, Florida Der Knochenhecht fliegt fadengrad in sein Verderben. Er teilte die Pfütze mit 70 Alligatoren. Weil der Wasserstand derzeit so tief ist, werden die Fische nicht alt.

www.blickamabend.ch

Denison, Iowa «Gehen wir nachher zu mir? Ich leg etwas R&B auf, und wir sehen, wohin das führt ...»

Bildunterschrift von Goran Vulovic zu Obama, der diesen Mädchen ein Glace kauft und dabei von den vereinigten US-Medien begleitet wird, via www.facebook.com/blickamabend

Hieribt e schrer d r Lese


15

Dienstag, 14. August 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters (2), AFP, Dukas

 Mount Kenya Der Pilot des ugandischen Kampfhelikopters liegt erschöpft und erschüttert vor dem Wrack. Er musste auf seinem Weg nach Somalia in Kenia notlanden. Zwei weitere Helikopter werden noch immer vermisst.

 Toco, Trinidad und Tobago So werden Olympiasieger würdig empfangen. Die Kariben wissen einfach, wie das geht. Speerwerfer Keshorn Walcott bekommt für seine Goldmedaille ausserdem ein Haus, ein Stück Land, 150 000 Franken und eine Ehrentafel.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Am Set Hiebe Hiebe,, nach dem Dre

→ HEUTE FEIERN Halle Berry 

US-Schauspielerin, wird 46 … Mila Kunis, US-Schauspielerin, wird 29 … Christian Gross, Schweizer Fussballtrainer, wird 58 … Magic Johnson, ehemaliger US-Basketballspieler, wird 53 …

Liebe

Elite Model Look

AFFÄRE → Actionheld

Jean-Claude Van Damme enthüllt: Er hatte in den Neunzigern was mit dem australischen Popstar Kylie Minogue.

Blick am Abend stellt die zwölf Finalistinnen des Elite Model Look Switzerland 2012 vor.

Maimouna Ahmed (18) aus Lyss BE, Grösse 180 cm Maimouna sieht sich in 10 Jahren als Mutter, Designerin und Model. Sie könnte sich aber auch ein Leben als Kinder-Chirurgin gut vorstellen. Doch im Moment ist ihr grösster Wunsch, als Model viel gebucht und respektiert zu werden. Sie möchte auf keinen Fall nur als Werbeprodukt gesehen, sondern für ihre Vielseitigkeit und ihren Ehrgeiz anerkannt und geschätzt werden. Vorbilder sind die Russin Natalia Vodianova und Iman Abdulmajid. Die auch

zur Hälfte aus Somalia stammende Bernerin sieht sehr viel von Model-Ikone Iman in sich. Wie ihre Vorbilder möchte Maimouna für grosse Labels wie Yves Saint Laurent laufen. Auf ihrem Weg dorthin findet es die 18-Jährige wichtig, immer kühlen Kopf zu bewahren und nie die Ziele aus den Augen zu verlieren. Sie ist sich bewusst, dass die Modelwelt ein hartes Business ist. Aber mit ihrer Zielstrebigkeit ist die 1,80 m grosse Maimouna gut dafür gerüstet.

Ab dem 20. August stimmen Sie online ab, welches Model Ihnen am besten gefällt. Die Gewinnerin des Votings bekommt einen der fünf Modelverträge, die während der Finalshow am 23. August vergeben werden.

Fotos: AFP (3), Getty Images, EPA, SI Style, Claudia Joseph, Corbis, RTL/Andreas Friese, ZVG

cinzia.venafro @ringier.ch

S

Verführerisch Sängerin Kylie Minogue.

ie ist mit ihren 1,53 Metern einer der kleinsten und zierlichsten Popstars der Welt. Er, «The Muscles from Brussels», lehrt mit seiner Kraft die Bösewichte seit mehr als zwanzig Jahren das Fürchten. Jetzt stellt sich heraus: Jean-Claude Van Damme (51) und Kylie Minogue (44) hatten mal was am Laufen.

Der Actionstar verrät, dass er 1994 eine heisse Liebschaft mit Kylie Minogue hatte. «Okay, ja, es passierte. Es war inThailand, wir hatten eine Affäre», gesteht Van Damme im «Guardian» und ergänzt: «Wir haben uns geküsst und wunderschön Liebe gemacht.» Zur Romanze des ungleichen Paars kam es bei Dreharbeiten zum ActionKracher «Street Fighter – Die entscheidende Schlacht», bei dem der Belgier und die Australierin vor der Kamera standen. Van Damme spielte Colonel William F. Guile, Kylie seine Assistentin Cammy.

Kates Cousine kassiert für dieses Bild sechsstellig ROYAL HOTNESS 2.0 → Kate Middletons Cousine räkelt sich auf weissem Fell. Ganz ohne Kleider. Katrina Darling (22) treibts immer bunter. Die BurlesqueTänzerin, die mit ihren Nacktshows zurzeit in den USA für Furore sorgt, entblättert ihre Vorzüge in der September-Ausgabe des britischen «Playboy». Und dank ihrer blaublütigen Verwandtschaft kassiert sie dafür richtig ab: Laut «Daily Mail» erhält Katrina Darling für die Fotostrecke über acht Seiten einen sechsstelligen Betrag. Das heisst, ihr winken 160 000 Franken aufwärts. Nicht schlecht für eine Frau, die früher für ein paar Hundert Franken in Bars strippte. Übrigens: Kate ist ihrer ungleichen Cousine noch nie über den Weg gelaufen. vfc

«Playboy»Bunny Kates Cousine Katrina Darling.


17

Dienstag, 14. August 2012

, eh

«Die Nummer ist so was von safe»

→ PEOPLE

NEWS

UNFALL → Das «Supertalent»,

das Michelle ins Spital schaukelte, ist fassungslos. Genau wie Bohlen.

N

Starkes Stück Jean-Claude Van Damme betrog seine Frau mit Kylie.

Der Actionstar konnte der «Ich kannte Thailand im damals 25-jährigen Kylie Gegensatz zu Kylie sehr offenbar nicht widerstehen. gut. Also habe ich ihr mein «Es wäre seltsam gewesen, Thailand gezeigt», erinkeine Affäre zu haben», sagt nert er sich. er sogar. «Kylie war so wunNicht begeistert von der derschön und stand jeden Affäre dürfte Van Dammes Tag mit ihrem wunderschö- Ex-Frau Darcy LaPier (47) nen Lächeln, sympathisch, sein. Die Schauspielerin so charmant, vor mir.» war 1994 mit dem Schwerenöter liiert. Doch wie hat er die da- «Kylie stand Van Damme malige Singlegab ihr im selfrau Kylie so charmant ben Jahr – ebenfalls in rumgekriegt? vor mir.» Thailand – Geografiekenntnisse seien sein das Jawort. Die Ehe hielt Trumpf gewesen! Jean- aber nur drei Jahre. Heute Claude Van Damme habe ist Jean-Claude Van DamKylie mit seinem Wissen me mit Gladys verheiratet. über Thailand beeindruckt. Zum zweiten Mal. 

eue Bilder zeigen, wie Michelle Hunziker (35) beim Casting zu «Das Supertalent» verunglückte. Kandidat Rene Richter wirbelte sie in der Schaukel durchs Studio. Dann liess er das Mundstück fallen. Michelle fiel mit, erlitt eine Gernerschütterung und eine Steissbeinprellung. Jetzt macht er sich Vorwürfe. «Das ist mir noch nie passiert», sagt er in «Bild». Richter ist ein Baum von einem Mann. Der Koch aus Tschechien hält 45 Weltrekorde im Kampfsport, kann 100 Kilo mit dem kleinen Finger heben. Bei Michelle versagte er. «Ich bin über 1000 Kilometer gefahren, habe nur drei Stunden geschlafen», erklärt er. Auch Michelles Jury-Kollege Die-

ter Bohlen (58) wundert sich: «Gerade bei der Nummer dachte ich, die ist so was von safe. Der hebt mit den Zähnen Autos, macht das seit 15 Jahren, und noch nie ist was passiert.» Am Samstag gings schief. Michelle knallte mit dem Kopf auf den Boden, musste ins Spital. «Die Wucht, mit der sie auf die Bühne gefallen ist, war schon heftig», so Bohlen. Er wünsche sich, dass sie schnell wieder fit wird. Das könnte klappen. Denn Michelle schont sich. «Sie ist in Italien im Urlaub», so eine RTL-Sprecherin. aau

Pattinsons erster Auritt NEW YORK → Robert Pattinson (26) wagt sich nach dem Aus mit Kristen Stewart (22) raus – an die «Cosmopolis»-Premiere. Und in die «The Daily Show», wo ihm der Moderator rät: «Du tust gut daran, sie loszuwerden.» Pattinson schweigt sich über die Trennung aus.

Shakiras fiese Putzfrau BARCELONA → Shakira (35) hat Ärger mit ihrer Putzfrau. Die erpresst die Sängerin mit Sex-Fotos. Die Angestellte fordert 144 000 Franken – andernfalls will sie die Bilder von Shakira und Freund Gerard Piqué (25) veröffentlichen. Shakira feuerte sie – und klagt.

Ups Rene Richter verschaukelt sich mit Michelle.

Renzo macht den nächsten Mister

PREMIERE → Grosse Ehre für Bio-Bauer Renzo Blumenthal. An der

Mister-Schweiz-Wahl vom 25. August amtet er als Jury-Präsident.

D

er Schönling aus den Bündner Bergen gilt als populärster Mister aller Zeiten. Auch sieben Jahre nach seinem Sieg wird er gut gebucht. Jetzt hat Renzo Blumenthal (35) den nächsten Coup gelandet: Er wird Chef der MisterSchweiz-Jury. «Vor meinen Fragen muss keiner Angst haben. Ich werde ein Samthandschuh-Präsident sein», sagt er exklusiv zu Blick am Abend. Der zweifache Vater

will an der Seite von JuryKollegin Paloma Würth (32) herausfinden, ob die Kandidaten überhaupt Zeit für das Amt hätten. «Wann sie ihren letzten Orgasmus hatten, interessiert mich nicht. Vielmehr will ich wissen, ob sie Humor haben und ob sie verbissen sind oder nicht», so Blumenthal. Die Fragen sitzen, nun fehlt dem Ex-Mister nur noch etwas für die Wahlnacht: «Ein geiler Anzug», sagt Renzo. srf

Auch in der Jury Schlagersängerin Paloma Würth. Orgasmen sind kein Thema Renzo Blumenthal.


18

SPORT

www.blickamabend.ch

Auf der Flucht dank Olympia

→ SPORT

NEWS

ASYL-SUCHE → Über ein Dutzend Sportler aus

Afrika sind in Grossbritannien untergetaucht. olympische Dorf nach der Schlussfeier mit ihrem Geausende Olympia- päck verlassen, berichtet Sportler aus der gan- die «Daily Mail». zen Welt sind am Montag Schon letzte Woche eraus London in ihre Heimat- klärten fünf Boxer aus Kaländer zumerun, dass rückgereist. Briten rechnen sie nicht ausAber nicht reisen und alle der rund mit vielen stattdessen 10 000 Athle- Asyl-Gesuchen. um Asyl bitten ten haben ihwerden. Boxer ren gebuchten Flug ange- Thomas Essomba sagt der treten. BBC: «Wir bleiben nicht, Vier Mitglieder des weil wir unser Heimatland kongolesischen Teams nicht mögen, sondern weil werden seit Montag ver- wir den Sport, den wir liemisst. Judoka Cedric Man- ben, ausüben möchten. dembo, sein Trainer Ibula Wir wollen Profis werden Masengo sowie ein Boxtrai- und können nicht nach Kaner und der technische merun zurückkehren. Wenn Direktor des Leichtathletik- wir zurückkehren, werden teams sind spurlos ver- wir nicht mehr trainieren schwunden. Sie haben das können.» Ebenso war kurz marc.ribolla @ringier.ch

Kvitova holt Montreal-Titel

T

TENNIS → Petra Kvitova (WTA 5) hat in Montreal ihren ersten Turniersieg in diesem Jahr errungen. Die Tschechin gewann gegen Li Na (CHN, WTA 9) 7:5, 2:6 und 6:3. Für die 22-jährige Kvitova, Wimbledon-Champion 2011, ist es der achte Turniersieg ihrer Karriere.

Stan kann wieder siegen TENNIS → Zwei Monate nach seinem letzten Erfolg findet Stan Wawrinka (ATP 26) zum Siegen zurück. Der Waadtländer setzte sich in der 1. Runde in Cincinnati gegen PaulHenri Mathieu (F, ATP 132) in drei Sätzen 6:2, 3:6, 6:1 durch. Seit Anfang Juni hatte der Schweizer in Wimbledon, in Gstaad und bei Olympia seine Auftaktmatches verloren.

Früher setzte sich der Ostblock ab Die Flucht von Sportlern aus wirtschaftlichen oder politischen Gründen bei Anlässen im Ausland ist seit Jahrzehnten bekannt. Zu Zeiten des Kalten Krieges bis Ende der 1980er-Jahre waren es vor allem Sportler aus dem kommunistischen Ostblock, die Reisen zur West-Flucht nutzten. Rund 600 DDR-Sportler, wie zum Beispiel Fussballspieler Falko Götz (Bild), setzten sich ab. Heutzutage sind es vor allem Sportler aus Kuba oder Nordkorea, die die Gelegenheit zur Flucht und auf ein besseres Leben nützen.

Verliess das Fussball-Team Drusille Ngako (Kam).

«Es tut mir leid für ihn» Roger Federer (l.) und Rafael Nadal.

Fotos: Reuters, EPA, Toto Marti (2), AP (4), ZVG

Flagge in Rio angekommen OLYMPIA → Die olympische Flagge hat Rio de Janeiro (Brasilien) erreicht. Einen Tag nachdem Londons Bürgermeister Boris Johnson die symbolträchtige Fahne an Eduardo Paes überreicht hatte, trug sie sein Amtskollege am Montagabend im Austragungsort der Sommerspiele 2016 aus dem Flugzeug. Dabei waren die brasilianischen Athleten und ihre Medaillen. Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro werden am 5. August 2016 eröffnet.

vor seinem Start über die 50 Meter Freistil ein kamerunischer Schwimmer untergetaucht, und eine kamerunische Fussballerin setzte sich ab, als sie kurz vor Olympia aus dem Kader gestrichen worden war. Gemäss britischen Medien sollen zudem zwei sudanesische und ein äthiopischer Sportler einen Asylantrag in Grossbritannien gestellt haben. Die britische Einwanderungsbehörde nimmt an, dass die Zahl von asylsuchenden Sportlern oder Delegationsmitgliedern noch stark steigen wird. Die speziellen Olympia-Visa sind noch bis November 2012 gültig. Bis dahin haben die vermissten Sportler rechtlich nichts zu befürchten. 

Federer leidet mit Nadal


19

Dienstag, 14. August 2012 Will Profi werden Kameruns Boxer Thomas Essomba.

Ohne Senderos in WM-Quali BAD NEWS → Nicht nur beim Test gegen Kroatien

fehlt Senderos. Er verpasst auch den WM-Quali-Start.

W

Nach Schlussfeier verschwunden Judoka Cedric Mandembo.

Wo steckt der Boxer? Christian Adjoufack.

ährend sich die Schweizer Nati in Split auf den morgigen Test gegen Kroatien (20.30 Uhr, SF zwei live) vorbereitet, müht sich Philippe Senderos in der Reha ab. Wegen einer Fussverletzung musste der designierte Abwehrchef das Spiel in Split absagen. Und jetzt steht fest: Senderos wird dem Team auch beim Start in die Quali zur WM 2014 fehlen! Die Spiele gegen Slowenien und Albanien (7./11. September) kommen zu früh für den chronisch verletzten Fulham-Söldner. Ottmar Hitzfeld: «Ich stehe in regem Kontakt mit ihm. Damit er dabei sein könnte, müsste ein medizinisches Wunder geschehen.» Der NatiCoach nimmt den gewichtigen Ausfall heute mit Galgenhumor und erklärt den aktuellen Gesundheitszustand des Innenverteidigers wie folgt: «Er kann im Schwimmbecken sogar schon Laufübungen machen.» Wie Senderos ist in Split auch Eren Derdiyok nicht dabei. Der Hoffenheim-Stürmer musste den Termin wegen muskulärer

VERLETZUNG → Rafael Nadal droht das Aus fürs

US Open. Roger Federer sorgt sich um den Spanier.

S

eit seinem Ausscheiden in der zweiten Wimbledon-Runde im Juni hat Rafael Nadal keinen Match mehr gespielt. Der Spanier leidet an einem entzündeten linken Knie und musste

Kann die Nummer 1 werden Novak Djokovic.

bereits für Olympia, Toronto und diese Woche Cincinnati Forfait erklären. Im spanischen TV stellt die Nummer drei der Welt nun sogar das US Open (ab 27. August) in Frage: «Ich weiss nicht, ob ich rechtzeitig fürs US Open bereit bin. Die Verletzung ist nicht die gleiche wie andere Jahre.» Roger Federer zeigt sich besorgt wegen der langen Verletzungspause Nadals, wie er nun in Cincinnati erklärte. «Ich habe ihm geschrieben, weil ich nicht glauben kann, dass er so lange ausfällt. Die zwei Absa-

gen jetzt waren eine grosse Überraschung für mich. Es tut mir leid für ihn. Ich hoffe, dass er fürs US Open zurück ist», sagt Federer. Für den Schweizer geht es seinerseits in Cincinnati um die Nummer eins der Welt. Novak Djokovic könnte ihm diese streitig machen. Will der Serbe top werden, muss er den Final erreichen und hoffen, dass Roger nicht ins Viertelfinale kommt. Schafft Federer aber den Viertel- oder Halbfinaleinzug, müsste Djokovic das Turnier gewinnen. Steht Federer im Final, bleibt er auf alle Fälle die Nr. 1. rib

Aufstellung Hitzfeld legt sich noch nicht fest.

Verletzt Senderos fehlt beim Start zur WM-Quali.

Probleme im linken Oberschenkel absagen. An Derdiyoks Stelle wird morgen Admir Mehmedi in der Startformation stehen. Hitzfeld zu seiner Wahl: «Er hat schon gegen Argentinien eine gute Partie gezeigt. Zwar hat er zu-

letzt in Kiew nicht oft gespielt, dafür stand er bei Olympia regelmässig im Einsatz.» Ansonsten lässt er sich bezüglich Aufstellung noch nicht in die Karten schauen. Wer die Positionen vor der Abwehr besetzt, ist offen. mk/ab/sme

Jetzt will Mourinho «The Only One» sein FUSSBALL → José Mourinho (49) ist endgültig grössenwahnsinnig geworden. Er will jetzt «The Only One» genannt werden. «Ihr könnt mich mögen oder nicht, aber ich bin der Einzige, der den Titel in den drei wichtigsten Ligen gewonnen hat», so der Real-Trainer. «Die Leute sollten vielleicht anfangen, mich ‹The Only One› statt ‹The Special One› zu nennen.» Diesen Spitznamen gab er sich 2004 als Chelsea-Coach: «Bitte nennen Sie mich nicht arrogant, aber ich bin ChampionsLeagueSieger und jemand Besonderes.» wid


Date!

FLIRT!

IMMER DIENSTAGS! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Beispiel: NAME THOMI an 530.

Sie sucht Ihn

DILAMAJA (53): Ich, sympathische, attraktive, schlanke, sehr gepflegte CAT71297 (22): Humorvolle, unterneh- Frau, 53-j., 177 cm gross, suche mungslustige Sie sucht einen gut aus- liebenswerten, charmanten und naturverbundenen Partner aus der Zentralsehenden, gebildeten, jungen Mann schweiz. 50 bis 58-j., für eine feste, für eine ernsthafte Bez. Du solltest ehrliche und harmonische Partnermobil und zwischen 20-28-j. sein. schaft. MOMO24 (50): Kleine, runde, reife AURIN (33): Hi. 33-jährigs, ufgstellts Waage-Frau sucht dich, Mann, gerne Fraueli mit lange Hoor und us em AG, mit etwas mehr, zum smslen und suecht en Maa, flippig, cool, ehrlich später vielleicht mehr. und ohni Altlaschte. Wenns passt MARY128 (40): Hallo. Suche lieben, zwecks Bez. Besch mind. 175 cm ehrlichen Mann, der das Alleinsein gross, +/- i mim Alter, CH, Raucher auch satt hat. Region Oberer Zürisee. und en lostige Typ? Bitte meldä! :-) IM2 (58): Bisch über 180 cm gross, LISI14 (31): Ha bruni, schulterlangi nid zu schlank, ab 50-j., vom AG und Haar und blaugrüeni Augä. suechsch e Beziehig? Freu mi uf es ERDBEERE (55): I suech en interesSMS. sante Ma mit Respekt und Power. LISA27815 (53): Liebe die Natur, BeBisch ufgstellt und nid 0815? Denn wegung, Garten, wandern, Velofahren, bini gspanne uf es lässigs SMS mit Kleintheater, tanzen und lesen. Suche Alter. Chasch au jünger si als i. zuverlässigen, etwas sportlichen Er SANDRA301 (32): Hallo. Suche jemanmit Tiefgang und Humor, NR, bis 56-j., den für eine Beziehung vom Raum Raum Winti. BE. Du solltest zwischen 35-40-j. und HAEGSLI (22): I ben 22gi, us em zwischen 175-190 cm gross sein. Aargau und sueche mis Gägestück. ROSE3469 (36): Wo isch min TraumI sälber ben net die Schlänkst, aber prinz vom Kt. ZH, ab 28gi, süess, sexy mis Härz esch am rächte Fläck. Dis und lieb? äu? Besch du zwösche 23gi und 29gi? Freu mi off bald. VRENI25 (35): Bist du kinder- und tierlieb, im Alter von 30 bis 39-j., dann melde dich! Bis bald! DANI9579 (39): Hallo. I bin bald 40-j. und sueche en Mensch, wo Natur und Tier gärn hät. Chann au en Landwirt si. Bitte meld di! HARMONY2 (51): Du bist humorvoll, zuverlässig, attraktiv, «young at heart» und nicht älter als 57-j.? Bring mich zum Lache! LARA997 (39): Hoi. Ich sueche en ehrliche und sympathische Ma zum Gernha. Du sötsch i mim Alter si und us dä Region Züri cho. Freu mi. MIGGY (37): Hallo. Ich suche auf diesem Weg mein Glück. Willst du mein Bärchen werden? Bist du, ab 40 Jahre alt, nicht ganz dünn und hast evtl. Brusthaare? Bitte nur Antworten aus dem Raum GR/SG/GL. Freue mich. ROSE581 (54): Hallo. Ja, genau du. Hast du das Herz am richtigen Fleck? Mmmm, dann hau in die Tasten! RAFFI18 (18): Hoi zeme. I bi e dureknallti, jungi Frau und sueche en Maa zwüsche 18 und 25-j. Meld di doch eifach!

Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

LARA391 (39): Suche dich für einen netten SMS-Austausch. Du, nicht kleiner als 180 cm, 30 bis 40-j., sportlich und humorvoll? Ich, 170 cm gross, 60 kg, dunkelblond, grünblaue Augen und aus Zürich. OLIVIA73 (38): Bi 38gi, 167 cm gross, schlank u ha bruni Ouge u längi, dunkelbruni Haar. We di das no nid grad abgschreckt het u jetzt no meh wosch wüsse, de mäud di doch bi mir! Bis gli! NINA31 (46): Gibt es wirklich keinen attraktiven und lieben Mann hier drinn? Möchte das Leben noch etwas geniessen. Es sollte dich nicht stören, dass ich mollig bin. Kt. ZH. Melde dich! MODI2 (51): Jung gebliebene Frau mit viel Energie sucht Mann, bis ca. Mitte 50, sportliche Figur, offen, entschlossen und nicht mehr in den Kinderschuhen steckend. Kt. ZH. ENGEL68921 (50): Gesucht: Mann mit Herz. Ab 50-j. und 175 cm gross. MAUS19920 (37): Ich bin 37gi, liecht molligi Schwizer Frau, und sueche en liebä, treuä und ehrlichä Schwizer Maa für ä Beziehig. 35-43gi, ab 175 cm gross, ide Nöchi vom Kt. LU.

TIEF (47): Attraktive und sinnliche Sie MANUELA2 (29): Bisch en Bärner oder sucht einen ebensolchen Mann mit Winterthurer, Tierfründ, ufgstellt und Tiefgang, Humor und Hirn. Gerne auch für vieles zha? Ich ha gern Huskys, Wölf unkonventionelle Typen. Keine Rauund Bäre, bi aber es Schmusebüsi uf cher. Raum ZH/ZG/LU. Katersuechi. Gruess Mein Foto per ORDENSIA (29): Charakterstarker MMS auf dein Handy? Sende: FACE Mann, 30-37-j., mit Niveau, aus ZH, MANUELA2 an 530 gesucht, der gerne lacht und redet GIRL94 (18): Bi ä ufgstellti Bärnerä u und weiss, was Anstand heisst. Für bi uf dr Suechi nach ämnä grossä, eine feste Beziehung. tierliäbä Typ us dr Region Bärn. Mäud ARCIDIA (35): Hallo zämä. I wünsche di doch! Würd mi fröiä. :-) mir en ehrliche, direkte, romantische, TETE (58): I wet en liebe Schatz kenneunternähmigsluschtige u liebe Partner lerne zum namal e neui Beziehig ufvo BE/FR/AG/SO. Mäud di! Kiss zbaue. Wend ohni Altlaschte, treu und ehrlich bisch, denn meld di doch mal! MIMI911 (57): Hallo. I bi 57-j., 170 cm gross, 75 kg und wohne in Basel. Bin Bitte mit Alter! ehrlich, häuslich und möchte nicht HIBISKUS (54): Habe den Richtigen mehr alleine leben. Das Umherschauen noch nicht gefunden. Würde gerne in Dancings und Restaurants bringt meine Freizeit neu gestalten. Ich, nichts Gutes. Fallst du auch so denkst, mollig, 54-j., 172 cm gross, vo Winti, melde dich! Grüsse suche dich, ab 45-j., 175 cm gross, Umgebung Winterthur, für Spiel, Spass ALEXA2391 (25): Sueche für e ernsti Bez. en liebe Maa, bis max. 36 Jahr und Spannung: Essen gehn, Theater alt. Bi liecht mollig und us em Kt. SZ. Musical, Konzert, spazieren, Wellness Freu mich! Reisen usw. Bussi WINTER692 (57): Bin 170 cm gross, CELTICA (44): Bist du gross, kräftig, mittelschlank, habe blaue Augen, die Single und von ZH? Kein 0815-Typ? Haare mittellang und braun, arbeite Mit Herz und Verstand? Suche einen interessanten Mann. Bin 44-j., 175 cm bei der Post, bin geschieden und liebe das Leben. gross und 64 kg. Freue mich.

FOTO DOWNLOADEN

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen).

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

Chat!

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie MIKE25902 (40): Hübscher, aufgestellter, 40-j. Luzerner Single sucht aufgestellte Frau, die mit mir Hand in Hand durchs Leben gehen möchte. Zusammen lachen, weinen und geniessen? Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE MIKE25902 an 530 NATURA (35): Ich, 35-j., 178 cm gross, 84 kg, Kt. AG, liebs eifache Läbe, d’Natur und ich reise gern. Bisch du ufstellt, lustig, spontan, romantisch und vo normaler, sportlicher Figur, denn schrieb mer doch! GLG LUST10 (28): Us welem Kanton chöme die schönste Fraue? Be gspannt. Grüessli

LIESTAL7 (39): Ich, 39-j., 176 cm gross, schlank, suche dich, auch im Gastgewerbe tätig, für Freundschaft. Hobbys: Velo, Ski, Kino etc. Bitte melden! PIRAT89 (53): Pirat sucht eine Piratin für eine gemeinsame Beziehung. Freue mich auf dein SMS. Bis bald! THOMSEN1 (45): Sueche e sympathischi Frau, ab 35gi, zom gärn ha. I be 45gi ond chome vo de Innerschwiiz. GLUCKKLE (41): Ich, 41gi, aus dem Kt. SG, mollig, suche dich, bis 42 Jahre alt, ebenfalls mollig, zum Kennenlernen. Meld dich! Danke! STEFAN8104 (50): Bin ein aufgestellter Mann und suche eine treue Frau, zwischen 40-50-j., für eine evtl. Beziehung.

BLAUEAUG (35): Suche Sie, ab 20-j., lieb und treu. Ich bin 35-j., 178 cm OBI124 (48): Bi 48-j., vom Obere Zürigross, 68 kg, habe blaue Augen und see, und suche e eifachi, bodeständigi kurze, schwarze Haare. Raum SG/ZH. Frau zum Verliebe. HAN83 (26): Ich has satt allei zsi. MöchAN2X (46): Du bist ein wenig sportlich tisch du au gern öpis Ernsthaftes uf(Mountainbike, joggen, usw.), schlank, baue und bisch sportlich und schlank? bis 170 cm gross, häuslich und Am liebste zwüsche 21 und 30-j. kommst von der Region Zofingen/ Würd mi freue, vo dir zghöre. Olten/Aarau? Bis bald! ALADINIU (36): Hoi. Sueche e humorvolli, unkomplizierti Frau für e gmeinsami Zuekunft. Bin 190 cm läng und 95 kg liecht. Freu mi uf dich. PHIPPU822 (30): En 182 cm grosse Bärnär Bär mit Winterspeck, kurze Haar und blauä Ougä, seit hallo zu dir. MAX70 (45): Hallo. Suche liebe, nette Frau mit Humor für Tel. oder auch gern e Beziehig. Bin aus Schaffhausen, 180 cm gross und ca. 95 kg. Wenn das was für dich wär, dann meld di doch! JOGGU (46): Hallo zämä. Wo esch es liebs Froueli, wo mi, 168 cm chli, au es paar Kilo zschwär, wod kännelerne? I chomä us em Kt. ZG u würd mi uf es SMS freue. LG Jürg

Er sucht Ihn

MARK24 (52): Hallo. Suche auf diesem Weg einen treuen und ehrlichen Partner für eine Beziehung. Mag Natur, Tiere und Kino. BL/BS/BE/SO. Bis bald! LG DAVID691 (43): Attraktiver, smarter Mann sucht dich, ehrlichen, schlanken und aufgestellten Mann für feste Beziehung. Wer hat Mut? EHRLICH16 (44): Hallo. I sueche und wünsche mir e tolli Beziehig. Besch naturverbunde und hesch gärn Ruhe? Meld di doch!

Sie sucht Sie

VIENNA (47): 47-jähriger, sportlicher, BLUME7922 (46): Hallo an alle, die humorvoller, tagestauglicher Mann sucht schlanke Frau. Alles kann, nichts noch an die Liebe glauben. Möchte eine taffe und witzige Partnerin muss! DAVE20297 (40): Wo ist die aufgestell- kennenlernen. No men! Danke!

te Frau, die sich nach Liebe, Treue und SUMMER100 (19): Sali zämme. Ich be 19ni, us Basel, und sueche e FründZärtlichkeit sehnt? 40-j., hübscher Luzerner Single wartet auf ein Zeichen schaft oder wenns passt e Beziehig. Ich be sehr treu. Wenn mi besser kenvon dir. Hab Mut und melde dich! nenlerne willsch, mäld di! Freu mi FLYER128 (34): Bi sportlich und sueche drum au e sportlichi Frau zwüsche mega, di kennezlerne. Bes spöter, wenn du dich mäldisch! LG Ili 25-38-j. Wetsch di au wieder emal verliebe? Dänn schrieb mir doch bitte! Freu mi scho. Kiss

STANT (22): Ich bi schlank, ha dunkli Hoor, bi humorvoll und läbensluschtig.

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


21

Dienstag, 14. August 2012

→UHR DES TAGES

Life

Modern Times: Gürtel und Taschen mit IndianerPrint gibts schon – neu ist die Uhr zu diesem Trend. Die «Pretty Bohemian» mit Textilarmband wurde von der chinesischen Designerin Uma Wang entworfen, der Rest stammt von Swatch. swatch.ch für 70 Fr.

Passt Nur ein Stück aufs Mal: Die englische Moderatorin Fearne Cotton hat den Trend verstanden.

Zu viel des Guten Lass doch bitte dein Cap weg, General Rihanna!

Tarn-Alarm

Das Camouflage-Muster ist zurück. «Endlich!» oder «Nicht schon wieder!»? Unsere Lifestyle-Redaktion ist sich da nicht ganz einig.

Pro

Fotos: Dukas, Getty Images, ZVG

Julia Fischhaber Praktikantin Lifestyle.

Ich weiss noch genau, als ich 2001 das erste Mal den Clip zu «Survivor» von Destiny’s Child gesehen habe. Beyoncé, Kelly und Michelle haben mich damals vom Hocker gehauen mit ihrer Kämpfer-Attitüde – und mir mit ihren Militär-Zweiteilern gezeigt, wie cool Camouflage sein kann. Das Tarn-Muster war immer mal wieder im Trend, und auch diesen Herbst ist

Coole Girl-Power es wieder so weit. Dabei hat Camouflage absolut nichts mit Kriegsverherrlichung zu tun. Wichtig ist nur, dass man es mit dem «Camo» nicht übertreibt, sonst wirkt man schnell wie ein Möchtegern-General. Aktuell mixen wir den MilitaryTrend wie Fearne Cotton mit anderen Mustern und Jeans – ein Look, der uns schon fast das Gefühl gibt, ein kleiner «Survivor» zu sein.

Billige Tarnung Die Mode und ihre Revivals. Während die Achtziger diesen Sommer Netz-Shirt und zerrissene Jeans zurückbringen, warten die Neunziger mit dem Camouflage-Muster auf. Alles Trends, die enorm viel StilDisziplin erfordern. Wer nicht weiss, wie kombinieren, wird umgehend zum Trash-Soldaten. Rihanna machts schon mal vor: Sie trägt nicht nur ein Tarn-Teil, sondern gleich zwei. Beim

Kontr a Ana Maria Haldimann Redaktorin Lifestyle.

bauchfreien Shirt und den Sneakers hat sie auch danebengegriffen. Wenn Stars und ihre Stilberater schon nicht wissen wie, wer dann? Wenn es nach mir ginge, könnte das Militär-Muster abtreten und erst wieder auftauchen, wenn die nächste Street Parade ansteht. Inmitten all dieser erdenklichen Stilsünden wäre es wirklich gut getarnt.


22

DIGITAL

www.blickamabend.ch

Schönes Foto

...und nun?

ABGEKNIPST → Blick am Abend

sagt, was Sie mit den zig Fotos aus den Ferien am besten machen. Von Stephan Gubler

A

bspeichern. Runter von der Speicherkarte, rauf auf die Festplatte. Nachdem die Fotos sicher auf den Computer übertragen worden sind, empfiehlt sich die erste zeitraubende AusmistAktion. Was auf dem klei-

→ STECKBRIEF

nen Kamerabildschirm noch toll und scharf ausgesehen hat, entpuppt sich auf dem hochauflösenden PC-Bildschirm oft als das Gegenteil. Löschen und den Ordner mit den gelungenen Fotos so anschreiben, dass er in der Foto-Bibliothek auch

wieder schnell und einfach gefunden werden kann. Weil Computer auch mal kaputt gehen und ihre Festplatten beschränkt Platz bieten, sollten Fotos auf einer externen Festplatte archiviert werden. Selbst portable Harddisks fassen bereits locker 1 Terabyte und kosten nur noch etwa hundert Franken. Brennen Sie keine CDs und DVDs! Diese können je nach Qualität ihre Daten

schon nach ein paar Jahren Schweizer nicht mehr mit einer oder zwei belichteten verlieren. Lieber drucken Sie Ihre 35er-Filmrollen nach Hauausgewählten Bilder. Zu se, sondern mit Hunderten von Fotos. analogen ZeiWer seine ten war alles Anstatt Fotos Lieblingsbilganz einfach: Film ins La- auf CD brennen, der selber bor schicken, ausdrucken! ausdrucken warten – und will, findet ein paar Tage später hatte für weniger als 100 Franken man die ausgedruckten Re- einen guten Fotodrucker. sultate im Briefkasten. Hier lauert die GeldfalIm digitalen Zeitalter le allerdings beim Papier kommen Herr und Frau und den Druckerpatronen.

«Ich hatte nie zwei Freunde gleichzeitig» der Tat noch einen Kassettenrekorder, weil ich mich einfach nicht davon trennen kann.

prints hinterlasse ich mit: Der Sendung «Das Haus Anubis» und meiner Schauspielkarriere.

Meine Lieblingsseite im Internet: Youtube wegen der Musik.

In dieser Alltagssituation brauche ich meinen MP3 am meisten: Beim Joggen und Tanzen.

Hier kaufe ich online ein: Auf der Marktplatzseite De Wanda.

Dieser MP3 kann: Leider noch kein Essen machen.

Von diesem Gadget träume ich: Wall-E, weil er der süsseste Roboter ist und ich nicht nachvollziehen kann, wie man so etwas nicht haben will.

Das ist mein Lieblingsapp: Die Wasserwaage und die von Arte.

Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Die Taxizentrale, da ich oft vergesse, rechtzeitig eins für den Flughafen zu rufen.

Heute mit Alexa Benkert (23), Schweizer Schauspielerin bei der Jugend-Mystery-Serie «Das Haus Anubis», die auf ORF 1 läuft.

Auf diesem Gadget ist meine Musik gespeichert: Auf meinem Mac, aber ich besitze in

Meine grössten digitalen Foot-

Das Dümmste, was im Internet über mich zu lesen war: Dass ich mit zwei meiner Arbeitskollegen zusammen bin – zur gleichen Zeit. Dabei war ich mit keinem von beiden zusammen. Das ist mein meistgespielter Song: «Tip Tapping» von Dillon.

Alexa Benkert spielt Charlotte Bachmann in «Das Haus Anubis»


23

Dienstag, 14. August 2012

Handmade FujifilmFotobücher, ab CHF 48.–

www.fujifilm.ch/de/s/fotobuch

Kinderkram oder Tablet-Einstieg? TEST → Rutschfester Gummi und

Filtereinstellungen für Eltern – Archos bringt das «Child Pad».

K

Speichern mit Stil Portable Festplatte LaCie Porsche P’9220 mit einem Terabyte Speicherkapazität. 129 Fr.

Weil so mancher Druck wiederholt wird, bleibt das Fotolabor die mit Abstand günstigste Variante. Dafür gibt es gleich drei davon: Bilder via Internet mit Webupload oder Bestellsoftware hochladen oder Datenträger (CD, USBStick, Speicherkarte) per Post einschicken. So kostet ein Foto in Postkartengrösse gerade mal um die 20 Rappen. Praktisch und schnell ist auch der Gang

Fotos: istockphoto.com, Inga Seevers, ZVG

→ DER TESTER

ein Kind zu klein, um Tablet-Besitzer zu sein – nach diesem Motto hat der französische Hersteller Archos das Child Pad kreiert. Richtig gut gelungen sind Design, Materialien und die Verarbeitung. Die gummierte und somit rutschfeste Rückseite würde sogar einem Tablet für Erwachsene gut stehen. Ein kleiner Sticker zeigt auch gleich, für wen der Kinder-Compi nicht gedacht ist; nämlich für Null- bis Drei-Jährige. Die würden vielleicht versuchen, das lecker aussehende Ding zu essen. Beim Einschalten folgt die erste Ernüchterung. Der 7-Zoll-Bildschirm verfügt nur über eine mickrige Auflösung von 800x480 Pixel. Ebenfalls keine Augenwei-

de sind die mit der eingebauten Frontkamera geknipsten Bilder. Doch die wahren Stärken liegen dort, wo die Bedürfnisse der Eltern sind. Zur Kindersicherung und für geschütztes Surfen im Internet verfügt das Tablet über die Elternkontrolle «Mobile Parental Filter». Dieser sperrt entweder alles Unangebrachte, oder lässt beliebige, individuelle Filtereinstellungen zu. Sind diese nicht aktiviert, lässt sich das Tablet uneingeschränkt nutzen. Fazit: Attraktives Gerät, gut überdachtes Konzept und modernes Betriebssystem (Android 4.0). Nur schade, haben die Franzosen kein besseres Display eingebaut. gub

zum nächsten Fotokiosk. Auch hier sind die Preise auf 50 Rappen pro Bild heruntergepurzelt. Gross im Trend sind Fotobücher. Hier gibt es fast endlose Gestaltungsmöglichkeiten. Da diese aber auch extrem zeitaufwendig sind, bieten sich automatische Gestaltungsprogramme für Ungeduldige geradezu an. Anbieter sind etwa fujifilm.ch, ifolor.ch – oder iPhoto. 

139 Fr. z.B. beI Digitec

Billig-Compi für Kinder Das Archos «Child Pad».

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

Sven erklärts Warum jeder InstagramFotos sieht Lieber Sven, ich habe mir letzthin die Instagram-App auf mein Smartphone geladen. Jetzt habe ich gemerkt, dass alle User meine Bilder sehen können. Ist das normal? Mäni H., Bassersdorf ZH

Sali Mäni. Kurz gesagt: Ja! Was viele User nicht schnallen: Instagram ist nicht nur eine App, die deine Fotos mit schönen Filtern versieht, sondern ein Social Network. Statt mit Text wie bei Twitter drückt man sich hier halt mit Bildern aus. Darum Achtung: Pass auf, falls du verfängliche Fotos von deiner Freundin knipst! Jedes InstagramBild kann von allen anderen Instagram-Usern eingesehen werden. Ausser du klickst VORHER in den Einstellungen «Fotos sind privat» an. Falls du etwas delikatere Fotos hast und trotzdem auf schöne Filter stehst, verwendest du lieber die Hipstamatic-App. Da bleiben Fotos privat.

Massage aus der Steckdose

Mit dem Alter macht sich ein gewisser Pragmatismus bemerkbar. Während man in jungen Jahren von Rockstars träumt, hätte man später nichts lieber als einen privaten Masseur, der einem jeden Morgen diese fiese Verspannung wegmassiert. Für alle, die zu Hause aber keinen Mann in Weiss haben, gibt es verschiedene elektronische Handmassagegeräte. «Topcom Health» heisst mein Modell. Es verfügt über verschiedene Stufen, die je nach Grad der Verspannung und der Schmerzempfindlichkeit eingestellt werden können. Hinzu kommen drei Aufsätze und ein zu verlängernder Handgriff, der es ermöglicht, auch die Mitte des Rückens zu

erreichen. Ich halte das surrende Geräte auf meine harte rechte Schulter. Bewege es ein bisschen hin und her. Das Prinzip ist dasselbe wie bei einer manuellen Massage. Das Gewebe soll besser durchblutet werden und die Verspannung sich so lösen. In den ersten zwei Minuten spüre ich ausser Langeweile nicht viel. Doch dann merke ich, wie sich das Epizentrum der Verspannung langsam zu lösen beginnt. Nach zehn Minuten ist die schlimmste Verspannung weg – und meine Geduld am Ende. Die Schulter fühlt sich besser an, ganz weg ist der Schmerz aber nicht. Als Erste-Hilfe-Massnahme taugt der Topcom Z.B bei www.brack.ch aber alleweil.

Erste Hilfe Lifestyle-Redaktorin Barbara Lienhard mit elektronischem Masseur.

92.–


25

RÄTSEL

Dienstag, 14. August 2012

Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Wert: 2790 Franken

1 × ein Electrolux Standgefrierschrank SG 214 N im Wert von 2790 Franken! Dieser Gefrierschrank wird mit Touch Control bedient und hat eine digitale Temperaturanzeige. Dank der FrostFree-Technologie muss das Gerät nie mehr abgetaut werden. Der Gefrierschrank der Energieeffizienzklasse A+++ ist Teil des Green Spirit «best in class»-Angebotes von Electrolux. www.electrolux.ch

Tagespreis: Ein Gutschein von weekend4two im Wert von 100 Franken! Kurzurlaube für Verliebte und Freunde.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 15. August 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 10. August: ALPAKA Die Gewinner der Kw 32 (Gutschein von Fielmann) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

2

2

4

8

4

4

3

2 1

4 2 1 3 2

1 5

2 2

leicht

3 1 3 4 1

Conceptis Puzzles

2 5

5

2

3

3

3

1

4

3

3

2

3

1 11010000424

mittel

3

2 2

2

3

1 2

4

2

3

3 2

1

3

3

3

1

3 2

2

3

3

5 1

4

Conceptis Puzzles

1 2

3 2 2

2

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

3

Beispiel:

1

1

3

1 4

4 4 1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

1 3 4 1

1

2

93 8

3

2

1 4

2

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

2 0

3

3 3

3

2 2

4

1

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

5

3 11010000450

So gehts:

08010009130

11010001946

1 7 5 9 9 4

3

8

5 6 2 4 5 1

Conceptis Puzzles

2

3

2

2

1

1

1

5

mittel

schwierig

3 8 1 5

6 7 2

06010015090

6 4

3

6 5 6 8

6

1 3

2

7

9 7 8

6

6 9

Conceptis Puzzles

4

9 3 2 1 06010002611


Jeden Mittwoch und Donnerstag bis 13.9.2012 (ausgenommen 1.8.) Thun ab 19.10 Uhr, Thun an 21.25 Uhr, Schiff offen bis 22.25 Uhr Geniessen Sie «Cool Drinks» und «Fine Food» in stilvollem Ambiente. Das Lounge Schiff MS «Stockhorn» lädt ein zum Entspannen, Staunen und Energietanken fernab vom Alltag. «Come In & Chill Out.». Platzreservation: Telefon +41 (0)33 334 52 34. www.bls.ch/oasee


Illustration: Alain Scherer

Dienstag, 14. August 2012

27

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Mars unterstützt Ihr Sternzeichen. Das verleiht Ihnen Flügel. Ihre Unternehmungslust ist gross. Jetzt müssen Sie nur noch die Flugrichtung bestimmen. Flop: Suchen Sie nach einem Kanal für Ihre überschüssige Energie.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Sorgen Sie für Ausgeglichenheit. Fokussieren Sie sich vorzugsweise auf die Dinge, die Ihnen helfen, Ihr Gleichgewicht zu finden und zu halten. Flop: Letzthin haben Sie eine Bemerkung fallen lassen. Das Thema wird nun nochmals aufgegriffen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Mit sich und der Welt zufrieden, fällt es Ihnen leicht, die Interessen anderer über die eigenen zu stellen. Flop: Wenn Ihnen bisher der Mut gefehlt hat, ein heikles Thema anzusprechen, dann können Sie dies nun nachholen.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Suchen Sie das Gespräch mit einer vertrauten Person. Antworten auf Fragen, die Sie gerade beschäftigen, finden Sie aber letztendlich in sich selber. Flop: Bewegen Sie sich achtsam durch den Tag. Sinnlose Kraftakte sind nicht zu empfehlen.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Folgen Sie Ihren Gefühlen und lassen Sie sich in die Arme einer neuen Liebe führen. Venus und Mond weisen Ihnen freundlich den Weg des Herzens. Flop: Haken Sie nach, wenn Sie sich in Frage gestellt fühlen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Venus und Mond weilen in Ihrem Sternzeichen und haben Kontakt mit Pluto. Lockere Verliebtheit verwandelt sich urplötzlich in brennende Leidenschaft! Flop: Klinken Sie sich für einen Moment aus. Sie sind gerade etwas dünnhäutig.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Überprüfen Sie, ob Ihre Eifersucht begründet ist. Vermutlich stellt sich heraus, dass Sie falschliegen. Flop: Ihre Tagesform ist stark von Ihrer emotionalen Stimmungslage abhängig. Besser, Sie nehmen sich nicht allzu viel vor.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Gegen einen emotionalen Impuls kommen Sie nicht an. Aber wenn Sie es sich recht überlegen, wollen Sie das auch gar nicht. Sie wollen die Liebe leben. Flop: Verändern Sie nichts Wichtiges aus einer Laune heraus.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Was nicht mehr zu Ihrem Lifestyle passt, geben Sie jetzt her. Es überrascht Sie selber, wie sehr Sie bereit sind, sich von Altem zu verabschieden. Flop: Kurieren Sie Ihre Übellaunigkeit und reagieren Sie sich beim Sport ab.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: In einer privaten Angelegenheit müssen Fakten diskutiert werden. Grosszügig lassen Sie auch andere Meinungen stehen. Flop: Die Welt dreht sich für einmal nicht ausschliesslich um Sie. Auch andere haben etwas zu bieten.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Jemand lockt Ihre sinnlichen Attribute hervor. Sie geizen nicht mit Ihren Reizen. Sehr zur Freude all jener Anwärter, die sich mehr erhoffen von Ihnen. Flop: Auf einen gemütlichen Arbeitstag hoffen Sie heute vergebens.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Indem Sie Transparenz in eine verfahrene Situation bringen, verhelfen Sie zwei Streithähnen zu einer gangbaren Lösung. Flop: Bewegung tut Not. Lassen Sie das Auto in der Garage oder steigen Sie eine Station früher aus und laufen Sie nach Hause.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Ein Patient fragt seinen Arzt: «Herr Doktor, ist meine Krankheit wirklich sehr schlimm?» Da antwortet ihm der Arzt: «Sagen wir es mal so: Wenn ich Sie heile, dann werde ich weltberühmt!» Lehrer: «Wenn ich auf diesen Tisch 6 Eier lege und davon 4 wegnehme, wie viele Eier liegen dann noch auf dem Tisch, Tim?» Tim schweigt. Lehrer: «Antworte doch auf meine Frage!» Tim: «Ich kann nicht glauben, dass der Herr Lehrer Eier legen kann!»


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.10 Hannah Montana 17.40 Guetnachtgschichtli 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 (W) 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau/Meteo

16.30 Emergency Room – Die Notaufnahme 17.20 My Name Is Earl. Ist das Leben nicht schön?/Eifersüchtiges Karma 18.05 Top Gear 19.00 Pimp it or kick it! 19.30 Technikwelten (W)

17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Heiter bis tödlich – Nordisch herb. Das Wunder von Husum 19.45 Wissen vor 8 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 Donna Leon: Verschwiegene Kanäle Krimi (D 2005) von Sigi Rothemund mit Julia Jäger, Uwe Kockisch, Karl Fischer 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Club Zu dumm für die Lehre? 23.40 Tagesschau Nacht 23.55 Nachtwach Weggeschaut 1.00 Donna Leon: Verschwiegene Kanäle (W) Krimi (D 2005) mit Julia Jäger, Uwe Kockisch

20.00 Motherhood D Komödie (USA 2009) mit Uma Thurman, Anthony Edwards, Minnie Driver 21.25 Meine Eltern Kurzfilm (D 2003) 21.45 Wild@7 22.20 Sportaktuell 22.45 Come Fly with Me D 23.15 Two and a Half Men D 23.40 Little Miss Sunshine D Komödie (USA 2006) mit Abigail Breslin, Steve Carell, Toni Collette, Erik David 1.15 Two and a Half Men D

20.00 Tagesschau 20.15 Der Dicke Verlustgeschäfte 21.00 In aller Freundschaft Sehnsucht 21.45 Fakt Gewissenlose Geschäfte/ Bedenkliche Studien u. a. 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 Menschen bei Maischberger Der Beschneidungsstreit: Wie weit dürfen religiöse Rituale gehen? 0.00 Nachtmagazin

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Köln. Klassentreffen 19.00 Heute/ Wetter 19.25 Die Rosenheim-Cops. Ein Hai weniger

17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother. Das ideale Paar u. a. 18.50 The Big Bang Theory. Paradoxe Psychologie 19.15 Mein cooler Onkel Charlie. Wer ist Wod Katitten? 19.45 Chili

17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Sommerzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.22 Money Maker 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Der deutsche Adel Das Erbe des Kaisers 21.00 Frontal 21 Moderne Lohnsklaven u. a. 21.45 Heute-Journal/ Wetter 22.15 Mein Dorf gegen mich! Allein im Dauerstreit mit allen 22.45 Abenteuer Forschung Das blaue Gold: Schatzsuche in der Wüste 23.15 Der Solist C Drama (F/GB 2009) mit Jamie Foxx, Robert Downey Jr. 1.00 Heute Nacht

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Soko Kitzbühel B Casino 21.05 Soko Donau B Mörderisches Geheimnis 21.50 ZiB Flash 22.00 Bei manchen Männern hilft nur Voodoo B Komödie (D 2010) mit Simone Thomalla, Felicitas Woll, Sven Martinek 23.35 Single B 0.00 ZiB 24 0.20 Miami Vice B C Krimi (USA 2006)

20.05 Seitenblicke 20.15 Universum B Der Südpazifik 21.05 Die Royals B Ihre wahren Neigungen 21.50 Reisezeit – Kurztrip Pula und Rovinj 22.00 ZiB 2 22.25 Euromillionen 22.30 Pfarrer Braun: Im Namen von Rose B Krimi (D 2009) 0.00 Der Todestunnel – Nur die Wahrheit zählt Drama (D/I/A 2005)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

17.30 Schicksale – und plötzlich ist alles anders. Ausgesetzt 18.00 Die Holiday-Checker 18.30 K11 – Kommissare im Einsatz. Totentanz/ Tödlicher Verzicht 19.30 Push

17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell – Wetter 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.30 How I Met Your Mother. Woooo! 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Marge Simpson im Anmarsch/Es tut uns leid, Lisa 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Gefühlte XXS – Vollschlank & frisch verliebt Romanze (D 2008) von Thomas Nennstiel mit Sophie Schütt, Stephan Luca, Dorkas Kiefer 22.20 Akte 20.12 Vorsicht, Angriff auf Ihre Urlaubskasse! u. a. 23.20 24 Stunden Ramsch dich reich! 0.20 Forbidden TV Erotik-Clips 1.20 Akte 20.12 (W)

20.15 CSI: Miami Aufgelöst 21.15 The Glades Blut für eine Legende 22.15 Psych Shawn gross in Fahrt 23.10 Monk C Mr. Monk und der sadistische Zahnarzt 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 CSI: Miami (W) Aufgelöst 1.20 The Glades (W) Blut für eine Legende 2.10 Psych (W)

20.15 Die Simpsons Vergiss-Marge-nicht. 20.45 Die Simpsons Hello, Mr. President 21.10 Two and a Half Men Eine Flasche Wein und ein Presslufthammer/ Feuer und Flamme 22.10 The Big Bang Theory Der Gestank der Verzweiflung/Finger weg von meiner Schwester/Besuch vom FBI/21 Sekunden 0.00 Two and a Half Men (W)

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

17.20 Two and a Half Men. Wo ist der blöde Hund? 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Blue Bloods – Crime Scene New York. Grenzen der Gewalt/Schüsse von Samariter 22.10 Blue Bloods – Crime Scene New York. Schweiss und Schuld 23.10 Internal Affairs – Trau' ihm, er ist ein Cop. Krimi (USA 1990) 1.25 The Watcher. Thriller (USA 2000)

17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.12 Wetter 18.15 Grünzeug 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 19.58 Wetter 20.00 Tagesschau 20.15 Tatort: Viktualienmarkt. Krimi (D 2000) 21.45 Aktuell/Wetter 22.00 Fahr mal hin 22.30 Ein Sommer auf Sylt. Romanze (D 2010) mit Christine Neubauer, David C. Bunners, Brigitte Janner 0.00 Nachtcafé 1.30 Ein Sommer auf Sylt (W). Romanze (D 2010)

16.45 Mit Energie in die Zukunft (2/4) 17.30 Simon Templar 18.20 Alte Schachteln 18.25 Der Rhein – Von der Quelle bis zur Mündung (2/4) (W) 19.10 Journal 19.30 Mit dem Zug durch ... 20.15 Das Geschäft mit dem Artenschutz 21.45 Innenansichten – Deutschland 1937 22.40 Mit offenen Karten 22.55 Israel und die Bombe (W) 23.45 Was Du nicht siehst (32/40) 0.05 Inspiration (W). Kurzfilm (D 1999)

TOP

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf 3 sat Vincent (Yvan Attal) ist mit Gabrielle (Charlotte Gainsbourg) verheiratet und glücklicher Familienvater. Allerdings nimmt es der Ehemann mit der Treue nicht so genau. – Humorvolle Beziehungskomödie von Yvan Attal um Streit, Verstrickungen und Betrug.

→ Blue Bloods – Crime Scene New York 20.15 Uhr auf Kabel 1 Die Familie Reagan ist fester Bestandteil der New Yorker Polizei. Über Generationen bekämpfen sie das Unrecht und bekommen fundierte Hilfe von der Staatsanwältin Erin. – Krimi-Serie mit Tom Selleck und Donnie Wahlberg.

→ Little Miss Sunshine 23.40 Uhr auf SF 2 Olive (Abigail Breslin) ist überzeugt, die nächsten KinderMiss-Wahlen zu gewinnen. Bis zur grossen Wahlveranstaltung bleibt ihrer Familie allerdings wenig Zeit, um im maroden VW-Bus nach Kalifornien zu fahren. – Erzlustiges Roadmovie.

→ VOX

→ 3+

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 Glööckler, Glanz und Gloria 21.15 Goodbye Deutschland! Die Auswanderer 23.15 Wohnen nach Wunsch – Das Haus 1.20 Nachrichten

18.55 How I Met Your Mother. Traum und Wirklichkeit u. a. 19.45 How I Met Your Mother. Spieleabend 20.15 Navy CIS. Aus den Augen ... 21.10 Hawaii Five-0. Ausgesetzt u. a. 23.00 Navy CIS. Meine Freundin, ihr Vater und ich 23.55 Navy CIS (W) 1.25 Hawaii Five-0 (W)

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Fabian Zürcher Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

Impressum

→ 3SAT

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Happy End mit Hindernissen

17.00 Der Bernsteinwald 17.45 Das Monster von Spitzbergen 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Happy End mit Hindernissen. Romanze (F 2004) mit Charlotte Gainsbourg, Sébastien Vidal, Yvan Attal 22.00 ZiB 2 22.25 Was will ich mehr. Drama (I/CH 2010) mit Alba Rohrwacher, Pierfrancesco Favino 0.25 10 vor 10 0.55 Happy End mit Hindernissen (W). Romanze (F 2004)

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

28


29

YOUNG COMMUNITY

Dienstag, 14. August 2012

ir Ja, w n liebnes u Seit drei Jahren zusammen: IIkay (20) aus Nürensdorf ZH & Stefania (19) aus Bisikon ZH. Aline & Sadin, beide aus Wädenswil ZH. Seit dem 16.04.11 ein Paar.

Angela (20) aus Schwarzenburg BE & Kevin (21) aus Thörishaus BE sind seit dem 14.10.10 verliebt.

Geld, Aussehen, Charakter – was zählt wirklich?

Patrick (18) aus Zug & Viviane (15) aus Seuzach ZH. Verliebt wie am ersten Tag.

Michael (23) & Thomas (30), beide aus St. Gallen. Zusammen seit dem 14.04.2011, 14:15 h.

n e d n a m e i n h c a «M h c i d r e d , t ä t i r o i r P r zu nur zur Option macht.» MACH MIT!

Sende uns de ine Schickt uns eu n Spruch! er Pärli-Foto! Sag uns deine Meinung! Dein Beitrag an young@blick amabend.ch Immer mit Na men, Alter, Wohnor t.

Fabian Zürler, Aarau

Geld nützt nicht viel, denn es wird bestimmt nicht am Grab um euch weinen! Alisha Gubser Lieber bin ich arm, als so viel Geld zu haben. Firat Tokay Lieber bin ich im Herzen reicher! So ein Müll! Eine Frau fühlt sich erst wohl, wenn sie finanziell abgesichert ist. Philip Brütsch Es zählen die inneren Werte und die Gefühle. Geld ist Nebensache. Wichtig ist doch, dass es Jenny Schmid für beide stimmt. Klar zählt der Charakter, aber die Person muss mich auch körperlich ansprechen. Wer nicht höflich ist, kriegt einen Tritt in den Hintern.

«In einer guten Beziehung hat «Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppe niemand die lt, wenn man es teilt. » e di , Hosen an stören nur.» «Verträume nicht dein Leben, Nadine Rickli (19), Wil

en bei Wollerau SZ

Peter Rüegg (35), aus Bern

«Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern.» Sabrina Kuster (38), Basel

Allets Nnamppoh

Man muss sich einfach gegenseitig zu schätzen wissen, auf die Bedürfnisse des Partners, aber auch auf die eigenen eingehen können. Alles andere ist zweitrangig. Ramona Carmen Koller Viel Geld zu haben ist ja schon toll und schön, aber es bringt einem nichts, wenn man dabei arrogant wird und somit die Freunde verliert. Und darauf verbissen zu sein, viel Geld zu haben, macht einen doch auch nicht glücklicher.

Zufall! «Liebe ist kein und das – ät lit Sie ist Rea ste, das es Wunderschön t gibt.» auf der Wel r tle

Thomas Blät

sondern lebe deinen Traum!» Ramona (16), Zürich

s Leben Verstehen kann man da rden nur rückwärts. Gelebt we ts. är vorw muss es aber, Luz ern. Vanessa (17)

«Es ist schwer, mit den A fliegen, wenn um dich herudlern zu m dumme Gänse flattern.» nur Jasmin Villiger (25),

Zürich

Bennys Wallpaper Lieferung auf vier Pfoten

Fotos: istockphoto.com, ZVG

Romy Meile

Ähnliche familiäre Werte sind mir wichtig. Optisch muss es natürlich auch passen, wobei das Aussehen wirklich nicht das Wichtigste ist! Auf gleicher Wellenlänge sollte man sein (Humor etc.). Gar nicht geht, wenn er ausfällig Deborah Venditti oder aggressiv wird. Nächste Woche fragen wir: Flirt mit der Freundin des besten Freundes: Go oder No-Go? Antworten an young@blickamabend.ch oder poste sie auf Facebook. com/blickamabend.

Benjamin Rüegg Der Mann, dessen Bildschirmhintergründe jeden zum Lachen bringen. Mehr auf facebook.com/ bennyswallpaper

Personalmangel? Bei DHL stellen sie nun auch Hunde an.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Tamara sucht ...

«... einen ehrlichen und tätowierten Mann» Alter: 23 Jahre Wohnort: Nussbaumen AG Grösse: 1,61 m Beruf: Zurzeit auf Stellensuche. Sternzeichen: Wassermann

Ich verliebe mich, wenn: Ich mit ihm Party machen kann. Mein Hobby: Tanzen. Törnt an: Muskulöse Männer.

Vor 10 monaten hast du mich gefragt, und ich hab ja gesagt. Seither ist die Zeit vergangen wie im Flug, in meinem Herzen ich dich trug! Du mini Tirza du! Honey du machsch mi läbe perfekt und ich will immer mit dir zämme si. Du bisch mi familie und ich mach dr nieme weh. Ich lieb di vo ganzem <3 di schnabel

Wenn ich traurig bin: Treffe ich mich mit meiner Schwester. So verführt man mich: Wenn er gut tanzen kann. Kontakt: 1408_tamara@bsingle.ch

Paul sucht ...

«... eine liebevolle und selbstbewusste Frau» Alter: 18 Jahre Wohnort: Udligenswil LU Grösse: 1,95 m Beruf: Applikationsentwickler Sternzeichen: Widder

Hey min Traumprinz i will der nomol ganz fest danke sege für dass schöhne Weekend in Berlin , Bisch eifach de aller best ....ich lieb dich über alles Kuss Dini Chlii <3

Hey Mr.Käfer, ich will dir uf dem Weg säge: Du bisch de Best ErsatzPapi uf de Wält! Danke!!! Wir lieben Dich :)

ich moechte meine enkelinnen laura und melina gruessen! Ich liebe euch ueber alles, natuerlich auch euer mami und papi! Gruss omi

hoi Meret ! Ich chas nid erwarte bis Du am 1.9. Endlich uf Luzern chunsch. I lieba Di unsäglich! DIN Ernes

Törnt ab: schwitzende Männer.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Wie schaffsches nur, mis <3 jede Tag erneut z’erobere? Möpsu ich liebe Dich und freue mich uf eusi Zuekunft :*) 10.02.2005

Ein Star, der mich beeindruckt: Angelina Jolie.

www.blickamabend.ch

llte dir heeey dai ich wo hr mall sagen, wie se und be lie ch di ich dass e ee ste be dass du die lieest bi lt we r de a mam i <3 Ri Sii e ine de ebe dich

Kein einzige Tag vergaht woni nöd a dich denk & scho isch 1 Monet verbi sit du weg bisch... unglaublich Vigan du fehlsch eus so!! <3 vale

isch liebi Florian mis äffli :-P <3 es <3 2 üs bi gsi k ufe erst blic ich min machsch mich so glückl alles :-* er üb h dic e lieb ich schatz

aiai ich wet au is schatzchäschtli für dich bohne! Will du eifach zguet bisch für di welt! Din nördi

Du (m) blondi Hoor, bisch am 10.8 rächts vo dr Mittlere Brugg im chlibasel mit dim Kolleg (roti Chappe) am Rhy gsässe. Mäld dich doch mol ;-) amrhy_basel@hotmail.com hey min allergrösst schatz :-) lieb die über alles und bin froh di im club dumm a gluegt z ha ! mer hebed zäme was au passiert. nie meh ohni dich. dis bby :-*

mami ich wünsch dir alles gueti zum Geburi :-) ich danke dir für alles wod für mich gmacht hesch. Blib so starch! Cmok Jance

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Getränk: Cuba Libre. Mein Sound: Progressive. Bester Anmachspruch: Wer lügt mehr – Männer oder Frauen? Ich verliebe mich, wenn: Sie zu mir passt. So verführt man mich: Mit Tanzen. Das will ich mal erlebt haben: Fallschirmspringen. Für meine Liebste würde ich: Alles geben. Ein Star, der mich beeindruckt: Meine Mam. Kontakt: 1408_paul@bsingle.ch

Da hat es aber jemand ziemlich lustig. Das Lachen der kleinen Millou schreit irgendwie nach Schadenfreude ... Ein Bild von Nayla Weiersmüller aus Zürich-Seebach. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Dienstag, 14. August 2012

Streetspy spy

von Laura Anahi & Rita Peter

Jeans für sonnige Tage

1

Auf Shorts können wir auch dieses Jahr nicht verzichten. Diesen Sommer zeigt das kurze Höschen besonders viele Facetten: gehäkelt, mit Spitze, aus Leder oder Stretch. Doch der absolute Klassiker sind und bleiben die Jeans-Shorts. Die Hose aus robustem Jeansstoff muss aber nicht automatisch klassisch sein, auch hier gibts Varianten. So trägt Laura Bluejeans mit Waschung und abgewetzten Stellen. Zusammen mit dem Print-Shirt ergibt das einen lässigen Alltags-Look. Auch Alissa trägt Bluejeans. Ihr Modell wirkt durch den Lederriemen sehr feminin und passt zum FestivalTrend dieses Sommers. Ebenfalls total angesagt sind Print-Shorts. Besonders Fionas USA-Motiv sorgt für neidische Blicke.

2

1

3

Laura, Schülerin aus Belp BE

2

Fiona, Schülerin aus Kehrsatz BE

3

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Vergewaltigte Bücher in Venedig Venedig versinkt nicht in der Adria, sondern in einer Klangsosse. Jedenfalls in den «Donna Leon»-Krimis, die zurzeit im Fernsehen fleissig wiederholt werden (heute «Verschwiegene Kanäle» auf SF 1). Hier werden 1000 Jahre alte Prachtbauten, das Weltkulturerbe par excellence, nicht vom Zahn der Zeit angenagt, sondern von immerwährendem Lärm in die Tiefe ihrer Lagune gedrückt. Schon die Titelmusik von André Rieu überzieht das unvergleichliche Kolorit dieser Stadt mit Kitsch und Sahne, und danach lasten pausenlos dröhnende Wolken aus aufgedrehten Tonträgern auf ihr. Neben den Gebäuden, Gassen und Gondeln werden nachdrücklich auch die Dialoge nicht verschont. Die Worte der Schauspieler, die sich des Kammertons bedienen, verebben im gnadenlos jaulenden Computer-Lärm zur Unverständlichkeit. Wie nur kann Frau Leon, die eine bekennend passionierte Liebhaberin der Oper ist, die tsunamische Vergewaltigung ihrer Bücher im TV-Programm ertragen?

Alissa, Fachfrau Kinderbetreuung aus Bern

juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen?

Tim (21) Student aus Winterthur ZH Nicht wirklich. Heute funktioniert doch alles über das Internet. Jegliche Kommunikation, Kontakte und sogar Finanzielles werden über das World Wide Web geregelt.

Gery (16) Kleinkinderzieherin aus Kloten ZH Ich kann mir meine Welt ohne das Internet nicht vorstellen. Ich bin damit aufgewachsen und benutze es täglich.

Jonathan (17) Schüler aus Oberengstringen ZH Ja klar! Ich finde das Internet völlig überbewertet. Für mich ist es nicht wichtig, und ich kann auch gut ohne Leben.

Jasmin (17) Dentalassistentin aus Maur ZH Das Internet ist ja heutzutage nicht mehr wegzudenken. Ein Leben ohne Google? Mittlerweile funktioniert doch auch die meiste Kommunikation übers Netz.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Kind vergiet Wie Richterin der Täterin hil.  Udo Jürgens

www.blickamabend.ch Donnerstag

Das Wetter MORGEN

24°

BLICK beim Bär Die Reporterin unterwegs im Puschlav, wo sich M13 rumtreibt.

So verarbeitet er den Einbruch-Schock.

Freitag

28° Zürich Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Samstag

30° 10% 11 h

Wassertemperaturen Zürichsee Limmat Katzensee

23° 23° 25°

31°

Panda gegen Polizei NEW

G O OD

S!

Offensive im TierKostüm: Professor beruhigt Polizisten.

Glogger mailt … … Udo Jürgens Einbruch-Opfer

S

eit Februar demonstrieren sie nun schon, die Studenten im kanadischen Quebec. Die Studiengebühren sollen wieder steigen. Und das passt den angehenden Akademikern gar nicht, sie ziehen zu Hunderten auf die Strasse. Prompt kams auch zu Krawallen. Da kennt die Polizei keinen Spass und schickt Beamte in Kampfmontur gegen die Studis ins Feld. Doch die bekommen jetzt überraschende Unterstützung. Von ihrem Philosophie-Professor Julien Villeneuve. Der tritt an den Demonstrationen im herzigen Panda-Kostüm auf und knuddelt die grimmigen Polizisten, berichtet «spiegel.de». «Ich kann nicht zu Hause bleiben, während meine Studenten da draussen Schläge abkriegen», sagt Villeneuve. Und, funktioniert die kreative Charme-Offensive? Villeneuve: «Am Anfang waren sie etwas steif, aber manche Polizisten schmelzen auch in meinen Armen.» snx

→ DAS LETZTE

Von: glh@ringier.ch An: info@publicum.com Betreff: Intimsphäre

Keine Krawalle Villeneuve knuddelt Polizisten milde.

Mit Google Earth Pyramiden ausgegraben

Blick aus dem All Das sollen Pyramiden sein.

Volle zehn Jahre sass die US-Archäologin Angela Micol vor den Satellitenfotos. Doch das ist nur eine winzige Zeitspanne gemessen am Alter dessen, was sie dann in der ägyptischen Wüste südlich von Kairo entdeckte: riesige symmetrische Dreiecke, offenbar die Überreste von 4000 bis 5000 Jahre alten Pyramiden! Die grösste ist sogar dreimal so gross wie die berühmte Cheops-Pyramide bei Kairo. «Die Fotos sprechen für sich», wird Micol auf «dailymail.co.uk» zitiert. «Aber jetzt müssen genauere Untersuchungen noch den Beweis liefern, dass es sich tatsächlich um Pyramiden handelt.» Es wäre nicht die erste archäologische Sensation dank Google Earth. Letztes Jahr identifizierte Micols Kollegin Sarah Parcak mit diesem Programm 17 Pyramiden. Und Angela Micol selbst ist mit Google Earth schon auf eine versunkene Stadt vor der Yucatan-Halbinsel in Mexiko gestossen. snx

Lieber Udo Jürgens Bei Ihnen wurde eingebrochen. Ihre Uhrensammlung geklaut. Wobei die Wertsachen nicht das Problem sind – es ist der Bruch des Vertrauens in die persönlichste Umgebung, die man sich geschaffen hat: sein Haus, seine Wohnung. Hier ist man im wahrsten Sinne des Wortes «Ich». Hier liegen die peinlichsten und persönlichsten Dinge. Hier hat man sich seine kleine Trutzburg gegen die allgegenwärtige Öffentlichkeit geschaffen – und diese wurde in wenigen Minuten zerstört, von klauenden Idioten. Nie wieder hat man Vertrauen. Das Haus ist entweiht. Wobei es mir total egal ist, ob diese Diebe «eine schwere Kindheit» hatten, aus dem Osten, dem kleinkriminellen Milieu Österreichs oder aus der Innerschweiz stammen. Bestraft werden die Idioten eh nicht, weil längst über alle Berge. Was bleibt, ist ein für immer zerstörtes Heim und ein für immer verstörter Bewohner. Dessen Vertrauen in sich, seine selbst und frei gewählte Heimat, seine Sicherheit ein für alle Mal kaputt ist. Helmut-Maria Glogger

Foto: AP

DEMOS → Charme-

14.08.2012_ZH