Page 1

www.blickamabend.ch Freitag, 12. August 2011 St. Gallen, Nr. 155

Zu viel Haut für Bond Daniel Craig ärgert sich über Olivia Wildes Freizügigkeit.  PEOPLE 16

HEUTE ABEND

20° MORGEN

23°

Ein Bild des Boxers hängt im Büro des Nationalbankpräsidenten Muhammad Ali schlägt 1965 Schwergewichtsweltmeister Sonny Liston in der ersten Runde k.o.

Parlamentarier im Fitnesstest

Schlau wie

Die sportlichsten Exponenten aller Parteien im Blick am Abend-Check. Den Auftakt macht die FDP.  SCHWEIZ 4

Muhammad Ali

Wie die

Er hat 900 Menschen auf dem Gewissen

die Spekulanten bodigt

Die mexikanische Polizei verhaet den brutalen Drogenkiller «El Compayito».

Nationalbank Fotos: AP (2), ZVG

 AUSLAND 8

K

enner sprechen von einer «Verbalintervention». Muhammad Ali hätte einfach gesagt: «Rede sie nieder.» Die Ankündigung der Nationalbank, den

Franken im Fall der Fälle an den Euro zu koppeln, hat gewirkt. Die Schlagzeilen gingen um die Welt. Die Attraktivität des Frankens sank – wer setzt schon auf eine Wäh-

rung, die allenfalls mit dem Euro serbeln kann. Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand ist ein Fan des grössten Boxers aller Zeiten. Er hat von Ali gelernt .  NEWS 2/3

Wahnsinnig verliebt

Heute Ab e n d im TV

Audrey Tatou (Amélie de Montmartre) lässt niemanden kalt – auch in der Rolle der Angélique.  SF 1 20.15


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Steht wieder SNB-Chef Philipp Hildebrand.

→ THE GREATEST In einem Porträt über Philipp Hildebrand schrieb das «Magazin»: «Hundert Jahre lang hingen an den holzgetäferten Wänden dieses Direktorenzimmers Bilder in Öl. Oder Stiche und Aquarelle und vielleicht auch mal gar nichts, weil der Amtsinhaber mit dem Blick auf das Bundeshaus und den Bundesplatz zufrieden war. Dann kam Philipp Hildebrand und hängte das Bild eines Boxers an die Wand. (....) ‹The Greatest› ist nicht nur ein sportliches Vorbild für Hildebrand sowie eine Erinnerung an die Kindheit, als er mit seinem Vater vor dem Schwarzweissfernseher sass und sich einen der legendären Fights anschaute. Er bewundert Ali auch für den Mut, mit dem er sich in den Sechzigerjahren für die Rechte der Schwarzen in den USA engagierte.» Als Boxer war Ali äusserst flink, dazu provozierte er oft den Gegner, indem er die Hände neben den Hüften hängen liess, anstatt sich zu decken. Seine Beine waren jedoch so schnell, dass er fast jeden Schlag auspendeln konnte. Tatsächlich bekam er kaum Treffer an den Kopf und prahlte, dass er nach «vielen Kämpfen immer noch so hübsch wie ein Mädchen» sei. rgz

Fotos: Keystone (2), AP (2), istockphoto, ZVG

Das Vorbild

Der Kritisierte schlägt zurück

Volltreffer! FRANKEN → Die billigste Mass-

ken bei der SNB von 30 Milliarden auf 80 Milliarden Franken zu erhöhen. Die Intervention blieb ohne Erfolg. Der Franken wurde noch stärker. Dann nochmals 40 Milliarden. Es nützte nichts. SNB-Chef Philippe Hildebrand wirkte so schwach wie Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann. Und nun das kleine Wunder, das keinen Rappen kostete: SNB-Vizepräsident Thomas Jordan erklärte im «Tages-Anzeiger», eine Bindung des Frankens an den Euro sei vorstellbar. Die Schlagzeile ging um die Welt. Jeder Anleger erfuhr es. Es war ein Musterbeispiel an psychologischer Kriegsführung auf dem Schlachtfeld der fiebrigen Märkte: Wer will noch eine Währung kaufen, die dem-

nächst mit dem serbelnden Euro mitserbeln könnte? Schwupps verteuerte sich der Euro um 5 Prozent – mehr als nach den Milliardenspritzen. Heute kostete er nach über einer Woche erstmals wieder mehr als 1.10 Franken. Gebodigt sind damit auch Hildebrands schärfste Kritiker. Die «Weltwoche», die über Wochen dessen Rücktritt forderte, titelt: «Lob der Nationalbank». Und SVP-Präsident Toni Brunner sagt über Hildebrand: «Es wäre falsch, schulmeisterliche Ratschläge zu erteilen.» Die Krise hat gewirkt im Land. Die Schweiz ist geeint – in guteidgenössischer, alter Schläue. 

02.58 Uhr, Mogadischu Somalische Frauen werden auf ihrer Flucht vor der Hungersnot zunehmend Opfer sexueller Gewalt. Die Uno zeigt sich besorgt.

den Kontakt zu ihrer am Donnerstag gestarteten superschnellen Drohne verloren. «HTV-2» soll dereinst mit 22-facher Schallgeschwindigkeit Angriffsziele auf der ganzen Welt erreichen.

03.29 Uhr, New York  Forscher des US-Verteidigungsministeriums haben

06.26 Uhr, Peking Ein staatlicher chinesischer Eisenbahnbauer hat 54

Hochgeschwindigkeitszüge der neuen Bahnstecke zwischen Peking und Shanghai wegen «technischer Probleme» zurückgerufen. Zuvor hatte die Regierung einen Baustopp für alle Bahnstrecken bis zum Abschluss einer Sicherheitsüberprüfung angeordnet. Peking reagiert damit auf den Unfall vom 23. Juli. Beim Zusammen-

nahme wirkte. Wie Philipp Hildebrand psychologisch Krieg führte. ein gutes Vorbild für Philipp Hildebrand. Was wurde n seinem Büro im dritten der Präsident der SchweiStock der Schweizeri- zer Nationalbank kritischen Nationalbank hängt siert! Was verpufften seine ein Schwarz-Weiss-Foto. Schläge im Nichts! Was ärEs zeigt den Boxer Mu- gerte sich das Land über die hammad Ali, den Grössten erratischen Devisenkäufe aller Zeiten. Der war be- im Jahr 2010, die in einem kannt für seiBuchverlust von über 220 ne grosse Seine Schläge Milliarden Klappe, aber ebenso für ei- verpuen im Franken renen harten Nichts. sultierten! Schlag, auch Wochenlang wenn er schon am Boden zitterte die Schweiz. Der lag. Manchmal taumelte Ali Franken wurde stärker und durch einen Kampf, den stärker und all die Milliaralle schon verloren glaub- den halfen nichts: Letzte ten. Dann schlug er noch Woche kündigte die Natioeinmal zu. Zum Knock-out. nalbank an, die Giro-GutAli (s. Spalte links) ist haben der Geschäftsbanbalz.rigendinger @ringier.ch

I

→ HEUTE FREITAG 02.52 Uhr, Tokio Die Präfektur Fukushima kommt nicht zur Ruhe: Fünf Monate nach dem verheerenden Erdbeben erschütterte ein Erdstoss der Stärke 6,0 die Region. Berichte über Todesopfer oder mögliche Schäden lagen zunächst nicht vor.

Zeiten in MEZ.


3

Freitag, 12. August 2011

Neues aus Absurdistan →NACHGEFRAGT Umschwung bei der «Weltwoche» Nach wochenlanger Kritik folgt das Lob.

«Frankfurter Allgemeine Zeitung» Berichtet über den Höhenflug des Frankens.

«Financial Times Deutschland» Solche Schlagzeilen machen Franken-Spekulanten Angst..

«New York Times» Auch am Börsenplatz NY lesen die Wall Street-Broker die News.

Deutsches «Handelsblatt» Nüchterne Beurteilung.

«Financial Times England» Die Aktionen der SNB werden begrüsst.

prall zweier Züge waren 40 Menschen getötet und 191 verletzt worden.  09.06 Uhr, Baden AG

Dani H. soll lebenslang verwahrt werden. Der geständige 28-Jährige soll wegen des Mordes an Lucie T. eine lebenslängliche Freiheitsstrafe kassieren. Nach deren Verbüssung soll der Schwei-

Sven Bucher (42) Leiter Research, ZKB

«Ein richtiger Schachzug» Herr Bucher, die Nationalbank macht eine kleine Andeutung zu einer möglichen EuroAnbindung – und schon fällt der Wert des Frankens. Genial! Das war sicher ein richtiger Schachzug. Es ist der SNB gelungen, den Franken abzuschwächen. Aufgrund der Entwicklung an den Devisenmärkten musste sie auch reagieren. Aber es ist nur eine von mehreren Massnahmen. Dazu zählen auch jene vom Mittwoch. Schliesslich hat die SNB den Markt auch mit Geld geflutet. Welche Folgen für die SMI-Unternehmen hätte eine Anbindung des Frankens an den Euro? Das würde kurzfristig sicher zu einer Entlastung führen. Der SMI hat gestern positiv reagiert. Was es aber langfristig bedeuten würde, ist eine andere Frage. Vor allem, wenn es um den Autonomieverlust der SNB geht. Wird der Franken weiter fallen? Das hängt davon ab, was in Europa passiert. Es braucht eine gewisse Beruhigung der Schuldenkrise. Daran arbeiten die Regierungen und auch die Europäische Zentralbank. alp

zer bis ans Lebensende verwahrt werden. Diese Strafanträge hat die Staatsanwaltschaft Baden gestellt. 11.06 Uhr, Aminona VS Der Bau des Luxusresorts Mirax in Aminona bei CransMontana VS kann beginnen. Umweltorganisationen hatten erfolglos Beschwerde eingelegt.

Mann (19) von VampirFledermaus getötet Sie ernähren sich ausschliesslich von Blut. Immer wieder werden auch Menschen zu Opfern der Vampir-Fledermäuse. Mit ihrem Biss injizieren sie gefährliche Krankheiten, darunter die Tollwut. Zum ersten Mal traf es jetzt einen 19-jährigen Mann in den Vereinigten Staaten, wie «CBS News» berichtet. Der mexikanische Saisonarbeiter sei Mitte Juli in seiner Heimat Michoacán von einer Fledermaus an der Ferse gebissen worden. Ende Juli begann er auf einer Zuckerrohr-Plantage zu arbeiten, doch nach nur einem Tag klagte er über Schwäche und Schmerzen. Am 21. August starb der 19-Jährige an der tödlichen Krankheit. Vampir-Fledermäuse leben eigentlich nur in Lateinamerika. Wie die Gesundheitsbehörden erklärten, könnte der Klimawandel bewirken, dass sie zunehmend in den Norden wandern gtq

Tödlicher Biss Vampir-Fledermaus injiziert Tollwut.

Heute Mittag am TV:

Arbeitslose gewinnen im Lotto Jubel für zehn Kanadier aus Ottawa, die eben auf die Strasse gestellt worden waren: Gemeinsam mit einer 18-köpfigen Tippgemeinschaft räumten sie im Lotto umgerechnet 5,5 Mio. Franken ab. Der Whiskey, mit dem er sich über die Arbeitslosigkeit hinwegtröstete, sei nun nicht mehr gut genug für ihn, scherzte einer der Glücklichen.

→ TWEET DES TAGES Michael Busse @meiklzh über seltsame Phänomene

«Auf dem Heimweg jemanden mit hinterm Ohr geklemmten Leuchtstäbchen gesehen - ja, es ist mal wieder Street Parade in Zürich.» Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend


4

SCHWEIZ

VOLLGAS → Wie fit sind die Parla-

Kickpower Ständerat Felix Gutzwiller (ZH).

mentarier? Wir fragten alle Parteien. Heute: Die FDP im Bodycheck. karin.mueller @ringier.ch

Der Alte

P

arteipräsident Fulvio Pelli macht es vor. Er absolviert dieses Jahr eine «Tour de Libéral» mit seinem Rennvelo. Auch Otto Ineichen schwingt sich für fünf Tage aufs Rad: «Gerade bin ich von Basel, dem Rhein entlang, nach Köln unterwegs, das entspricht rund 510 km.» Ständerat und Präventivmediziner

Ex-Fernsehdirektor

Peter Schellenberg sagt, wo Gott hockt

deralte@blickamabend.ch

Fotos: Arkive, Keystone, ZVG

«Club» vs. «Arena» Das Fernsehen macht Sommerpause, einst ein Sparprogramm in ereignisloser Zeit. Doch die übliche Saure-GurkenZeit fand unerwartet nicht statt, der Donnerknall Finanzkrise erschütterte die Schweiz. Ratlosigkeit an allen Fronten brach aus. Am «Arena»-Freitag liefen Filmkonserven. Der «Club» am letzten Dienstag sprang ein – und war ein Gewinn. Keine aktiven Politiker, wenig Schlagwörter, kaum Polemik. Bürger mit Kompetenz und Standpunkten, aber mit der Bereitschaft, andere Fakten und Meinungen zumindest anzuhören und nicht umgehend niederzuknüppeln. Eingeständnisse, dass ihre Lösungen mit fast ebenso grossen Risiken behaftet sind. Information durch Gespräche, mit grossem Engagement, aber ohne Rechthaberei. Keine Show, keine Arena. Die «Arena» – also überflüssig? Nein, nur, das Konzept der Sendung eignet sich nicht für jedes Thema, zu jedem Zeitpunkt. Die «Arena» ist ein Ort der politischen Konfrontation, mit abgeschlossenen Parteistandpunkten. Ein nacktes Ringen um die Emotionen der Wähler. Auch das gehört zur Demokratie. Ebenso die Polemik. Die Fouls müssen die parlamentarischen Gegner kontern, keine «Experten», und schon gar nicht Bundesräte.

www.blickamabend.ch

Politiker, ab ins Training! Hilferuf an den Kulturminister

Felix Gutzwiller treibt regelmässig Sport. Neben Krafttraining begeistert er sich für «Kickpower» (auch als Tae Boe bekannt). Kickpower ist eine Mischung aus Boxbewegungen und Kampfkunst ohne Körperkontakt. «Mit Kickpower kann ich fantastisch Spannungen abbauen». Viele Politiker würden die Wichtigkeit einer körperlichen Fitness

Unihockey Nationalrat Christian Wasserfallen (BE).

Marathon Nationalrat Peter Malama (BS).

Sternschnuppe Jeder darf sich was wünschen.

HAPPIG → Der tiefe Euro setzt

den Schweizer Labels und den Kulturschaffenden kräig zu.

D

er Kurssturz des Euros und des Dollars verursacht bei den Schweizer Künstlerlabels so massive Verluste, dass sie in ihrer Existenz bedroht sind. In einem Brief an Bundesrat Didier Burkhalter fordern sie jetzt dringliche Massnahmen. «Es geht um Soforthilfe von 200 000 Franken für die fünf Labels Intakt Records, Unit Record, Hat Hut, TCB The Montreux Jazz Label und Altirsuoni», sagt Patrik Landolt, Geschäftsleiter Intakt Records. In der Öffentlichkeit ist im Zusammenhang mit der Währungskrise fast ausschliesslich von der Exportindustrie und dem Tourismus die Rede. «Es wird übersehen, dass es einen Kulturplatz Schweiz mit internationaler Ausrichtung

gibt und der ist bedroht», sagt Landolt. An die Kasse kommen auch Musiker und Künstler, die ihr Geld im Euroraum verdienen. Gagen und Honorare sind im Keller: Aktuell verlieren die Künstler ein Drittel des Honorars. Eine Band, die letztes Jahr beispielsweise einen Konzertvertrag für 3000 Euro abschloss, hätte umgerechnet 4100 Franken erhalten. Jetzt bleiben davon gerade mal 3100 Franken. Das ist ein happiger Verlust! «Die Situation ist total krass. Jetzt haben wir das Worst-Case-Szenario: Mit einem Drittel weniger Honorar geht es ans Existenzielle für Kulturschaffende», sagt Martin Schütz, Komponist und Musiker, der vorwiegend im Euroraum arbeitet. web

Für jeden einen Wunsch SCHAUER →Wer Sternschnuppen mag, sollte sich heute noch einen guten Ausblick besorgen. Denn in der Nacht auf Morgen soll der Höhepunkt des Perseidenstroms sein. Die beste Beobachtungszeit ist zwischen etwa 02:00 und 04:00 Uhr. Dann werden rund 100 Sternschnuppen pro Stunde den nächtlichen Himmel bedecken. Dieses Phänomen findet jährlich zwischen dem 10. und 14. August statt. adm


5

Freitag, 12. August 2011

unterschätzen, meint Gutz- schweden und Norwegen willer. «Dabei wäre Sport beim Wandern. Zurück in ein idealer Stresspuffer. der Schweiz spielt er sehr Diesen Ausgleich braucht gerne Unihockey. Früher in man vor allem auch in ei- der 1. Liga, jetzt nur noch nem Wahljahr wie jetzt.» «zum Plausch». Den «KilRund 30 Prozent der Parla- lerinstinkt vor dem Tor» mentarier verhalten sich in habe er aber immer noch, beteuert er. Bezug auf Sport vorbild- 30 Prozent be Der Tessilich. «Doch ner Nationalein Drittel be- wegen sich zu rat Ignazio wegt sich zu wenig. Cassis joggt wenig und isst jeden zweiten zu viel.» Tag in seiner Gemeinde  Ganz anders der junge Collina d’Oro. Auch als Nationalrat Christian Was- Schwimmer trifft man ihn serfallen. Er verbrachte die regelmässig im Lago di LuSommerferien in Nord- gano.

 Eine

sportliche Figur macht auch der Genfer FDP-Nationalrat Christian Lüscher. Wasserski, Joggen, Mountainbike, Tennis und Bergwanderungen gehören zu seinem persönlichen Fitnessprogramm.  Extrem fit auf geistiger Ebene ist der Appenzeller Ständerat Hans Altherr: «Ich spiele regelmässig Schach. Früher in der 1. Liga, zeitweise NLB.» Und im Frühling gewann er das Schachturnier für Parlamentarier im Bundeshaus. Laut Sportskanone Gutzwiller müssten im Bundeshaus dringend Duschen gebaut werden. 

F I T FÜ

R B E R N!

Sportmuffe In loser Folge l oder Fanatiker? Parlamentarie zeigen wir, wie sich Wahlkampf 20 r fit machen für den 11. Den Au heute die FDP.ftakt macht

Wasserski Nationalrat Christian Lüscher (GE).

Ambulanz fährt Höhrbehinderten an TRAGISCH → In Dietikon ZH hat ein Krankenwagen einen Höhrbehinderten angefahren. Der 65-Jährige wollte die Strasse bei einem Fussgängerstreifen überqueren. Doch weil er einen Kleinbus der Kantonspolizei kommen sieht, wartet er brav am Strassenrand . Am Fussgängerstreifen bleibt das Auto stehen. Allerdings nicht wegen des Höhrbehinderten – sondern um einer Ambulanz mit Blaulicht Platz zu machen. Doch der Mann realisiert das wohl nicht. Er geht über den Zebrastreifen. Just in dem Moment, als der Krankenwagen den Kleinbus überholen

will. Die Ambulanz erfasst den Mann. Er wird auf die Strasse geschleudert. Dort bleibt er schwer verletzt liegen. «Er hat Knochenbrüche an den Beinen erlitten und liegt noch immer im Spital», sagt der Sprecher der Kantonspolizei, Martin Sorg. Inwiefern die Höhrbehinderung des Mannes beim Unfallhergang eine Rolle gespielt hat, muss noch abgeklärt werden. Auch ob der Unfall rechtliche Konsequenzen für den Fahrer des Krankenwagens hat, ist noch offen: «Das muss die zuständige Staatsanwaltschaft entscheiden», so Sorg. dra

Ping Pong Cédric Wermuth (SP) im Chat-Duell mit Lukas Reimann (SVP)

Macht der Bundesrat genug für den Franken? Reimann: Der Bundesrat hat überhaupt nichts unternommen gegen die Frankenstärke und schläft offenbar. Oberste Priorität hat die Sicherung der Arbeitsplätze. Zudem braucht es eine Steuersenkung für gefährdete Branchen. Wermuth: Es ist katastrophal, wie untätig sich unsere Regierung verhält. Doch ihr wollt die Situation nutzen, um die Steuern für die Reichsten zu senken. Wichtig ist doch, dass die Löhne erhöht werden. R: Nein, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müssen besser werden. Die werden besser, wenn die Steuern gezielt dort gesenkt werden, wo die Leute betroffen sind. W: Steuersenkungen führen in die Wirtschaftskrise. Das bringt gar nichts. Die öffentliche Hand muss jetzt gestärkt werden. Investitionsprogramme müssen lanciert, Geld muss ausgegeben werden, statt es dem Markt zu entziehen.

R: Wir stehen gut da im Gegensatz zu Europa, weil wir eben nicht die linke Linie leben. Alles was Ihr wollt führt ins Verderben. W: Ja, ja. Die Privaten sollen schauen. Die Banken sollen sich drum kümmern. Gerade eure Freunde von der UBS und CS, die euch jedes Jahr mit Millionen unterstützen, die spekulieren jetzt gegen den harten Franken. R: Wenn der Staat immer mehr zentralisiert, so ist das nicht freiheitlich und führt ins Verderben. Ihr wollt die Schweiz in die EU ziehen – Katastrophe. W: Der Beitritt in die EU ist unumgänglich. Wir haben jetzt Probleme, weil wir nicht drin sind. Das schadet uns jetzt. R: Das ist absurd. Wären wir jetzt in der EU, müssten wir alles mitfinanzieren, was jetzt abgeht. Wir wären im Abwärtsstrudel drin, wie Griechenland. W: Eine Politik alle gegen alle funktioniert langfristig nicht.

Anzeige

Extrawurst für Zuger Stadträte ERLAUBT → Sie dürfen ihr Auto

sogar im Parkverbot abstellen.

N

eben dem Parkfeld, im Parkverbot oder in der Fussgängerzone: Dank Sonderbewilligung dürfen die fünf Zuger Stadträte und der Friedensrichter parkieren, wo sie wollen – und das erst noch gratis. Diese Extrawurst gilt schon lange, ist aber erst jetzt aufgeflogen: Eine Sauerei, finden Politiker und fordern in der «Zu-

ger Zeitung» die Rückgabe der Parkkarte. «Stadträte sollen nicht besser behandelt werden wie Kaderleute in der Privatwirtschaft, die ja auch nicht überall parkieren dürfen», so SVP-Politiker Beat Bühlmann. Zug reagiert jetzt auf den Druck: Die Stadträte müssen die Sonderbewilligung nächste Woche zurückgeben. ldo

TIS A R G

FRIZZ-GL

AS

BEIM KAUF EINER 75CL PESCA-FRIZZ FLASCHE, GRATIS FRIZZ-GLAS UND COOLE DRINK REZEPTE

Freipass zum wild Parkieren So sieht die umstrittene Parkkarte aus.


6

WIRTSCHAFT

www.blickamabend.ch

Die ersten Discounter geben KONSUM → Denner und Spar sen-

aber skeptisch: «Jetzt ist man ein Millimeterchen vorwärts gekommen, das ist aber noch lange kein Grund, euphorisch zu werwerden können. Reagiert den.» Schliesslich betreffe Denner etwa auf den öf- dies «erst 50 Produkte», es fentlichen Druck? Oder gebe noch viel Spielraum. wirkt bereits der runde Stalder ist überzeugt, Tisch, den Bundesrat Jo- dass Denner auf den starhann Schneider-Ammann ken Druck der SKS und der am Mittwoch einberufen Öffentlichkeit reagiert. hatte? Dieser wirkte wohl Denner schreibt, dass auch beim Konkurrenten man die Preissenkungen Spar. Im Interview mit teilweise selber trage und «Blick» kündigt heute damit Druck Spar-Chef Stefan machen wol- 50 Produkte Leuthold an: le «auf die werden 20 «Ab Samstag mächtigen Markenkon- Prozent billiger. senken wir zerne und bei 240 SparImporteure, welche die Eigenmarken wie WaschWährungsvorteile nicht mittel, Süssigkeiten oder weitergeben». WC-Papier erneut die PreiSara Stalder, Geschäfts- se.» Weil man diese Proleiterin der Stiftung für dukte im Verbund der einkaufe, Konsumentenschutz (SKS), Spar-Gruppe findet die Reaktion von könne man hier die WechDenner «wunderbar», bleibt selkurse weitergeben. 

philipp.albrecht @ringier.ch

A

b sofort bietet Denner die Preise von 50 Markenprodukten 20 Prozent günstiger an. Unter den Artikeln finden sich Gillette-Rasierklingen, Pampers-Windeln oder Import-Bier. «Denner kämpft seit Jahrzehnten für die Konsumenten, und dies beweisen wir aktuell aufs Neue», lässt sich ad-interim-Chef Mario Irminger in einer Mitteilung zitieren. Und weiter: «Während andere nur reden und sich beklagen, senken wir aktiv die Preise.» Aber wieso erst jetzt? Der Euro ist schliesslich schon seit Monaten im Sinkflug. Die Preise hätten schon viel früher gesenkt

Fotos: RDB/Anton J. Geisser, dapd

ken die Preise. Die Kunden profitieren nun von den Euro-Gewinnen.

Günstigere Importprodukte Denner geht mit gutem Beispiel voran.

Anzeige BAA 11 präsentiert

Mittwoch, 17. August 2011, 20.00 Hallenstadion Zürich

Freitag, 14. Oktober 2011, 20.00 Hallenstadion Zürich Samstag, 15. Oktober 2011, 20.00 Geneva Arena

Freitag, 18. November 2011, 20.00 Hallenstadion Zürich

www.goodnews.ch 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif


7

Freitag, 12. August 2011

nach

Leerverkäufe verboten BÖRSE → Vier EU-Länder haben genug: Sie verbie-

ten den Händlern, auf fallende Kurse zu wetten.

D

ie Börsenaufsichten von vier europäischen Ländern verbieten als Reaktion auf die Turbulenzen an den Finanzmärkten vorläufig sogenannte Leerverkäufe von Aktien. Betroffen sind Frankreich, Italien, Spanien und Belgien. Dies teilte die Aufsichtsbehörde der Europäischen Union, Esma, am späten Donnerstagabend mit. Zuvor sprach auch die französische Börsenaufsicht AMF ein solches Verbot aus und erklärte, es gelte für 15 Tage und betreffe elf Banken und Versicherungen. Italien hatte eine ähnliche Entscheidung für Freitag angekündigt. Griechenland hatte Leerverkäufe bereits am Montag verboten. Bei einem Leerverkauf setzt ein Händler darauf, dass die Kurse fallen.

Geht seine Wette auf, kann er einen Gewinn einstreichen. Dieses Vorgehen war unter anderem für die weltweit grossen Kursschwankungen an den Börsen in den vergangenen Tagen verantwortlich gemacht worden. Die niederländische Börsenaufsicht AFM will dem Beispiel nicht folgen und gestattet weiterhin Aktien-Leerverkäufe. Es be-

stehe die Auffassung, dass Leerverkäufe «unter normalen Umständen» eine wichtige Rolle für die Preisfindung spielten. Zur Beruhigung der Märkte hatten der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, sie würden am Dienstag zu einem Sondertreffen zusammenkommen. SDA

Gegen Spekulanten Nicolas Sarkozy, Angela Merkel.

Anzeige

Titgel dies ist Bitte mind asdf adfa gfsadfddf Official CDs Geld und out now! mehr

von Wirtschafts-Experte

Werner Vontobel

Caesar miscere cappa tuso bellis. 2Umbra tu culi plane verecunde 3ampu tat rures. tu utilitate cum 4concubin ever car rebsus syrtes, 5eti chir og raphi aquit il reridusa, 6et parsi monia sabur cele riter in7sec tata optimgulo suso oratori putat preto ius chirog ra 9phi. Saburre aegre infeli ter fer10men tetet belluses. Vix verecun11deas dus cate mis cere pesi mus 12parsita mo nia appara tus belis, 13cunque increb dibi

liter tas zothe 14utilicas conul san tet cathe dras, 15etia burre iocacun11deas dus cate mis cere pesi mus 12parsita mo nia appara tus belis, 13cunque increb dibi liter tas zothe 14utilicas conul san tet cathe dras, 15etia burre iocacun11deas dus cate mis cere pesi mus 12parsita mo nia appara tus belis, 13cunque increb dibi liter tas zothe 14utilicas conul san tet cathe dras, 15etia burre iocarisa planer par 16simo nia zothe cas.

Chiro sier nes 17urthe eas. Heiro drasus. Appar 18atus bellis miscere utilitas zote19cas. Adfa bils fiducia suis vo ci fi20cat Caesa. Chiro gra phi agnascr 21er e gen 49ter ampus tat incredi biliter par50sii mon n49ter ampus tat incredi biliter par50sii mon nia appara 52urfecappa tuso bellis. 80Umbra tu culi plane verecutu uyr tesi putat preto sius chirog ra 87phi. Sare a XXXXX. XXXXX@ringier.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Sie nannten ihn «das Kumpe DROGEN → Einer der brutalsten

Die Polizei ist in Siegerlaune. Erst vor zehn Tagen war ihr ein ähnlicher Coup gelungen. Da ging ihnen Jose Antonio Acosta Hernández in die Falle. Er ist Mitglied eines anderen Drogenkartells und soll in den letzten Jahren mehr als 1500 Morde in Auftrag gegeben haben! Die Killer der Drogenbanden nehmen aber nicht nur Polizisten, Konkurrenten oder Abtrünnige ins Visier. Auch Journalisten, die über das tödliche Treiben berichten, werden getötet. In Mexiko tobt seit Jahren ein blutiger Drogenkrieg. Seitdem Präsident Felipe Calderón nach seinem Amtsantritt im Dezember 2006 eine gross angelegte Militäroffensive gegen die rivalisierenden Drogenbanden ausrief, wurden nach Angaben der Behörden landesweit mehr als 41 000 Menschen getötet. 

Bosse ist gefasst. 900 Mexikaner wurden zu seinem Opfer. 15 000 Morde allein im letzten Jahr gehen auf das Konange musste sich die to der Drogenbanden. Er mexikanische Polizei soll Chef der brüchtigten vorwerfen lassen, sie Drogenbande «Mano con schaue dem brutalen Trei- Ojos» (Hand mit Augen) ben der Drogenbanden ta- sein. Paten für diesen Natenlos zu. Doch jetzt mel- men stand eine herzigden Spezialeinheiten schrullige Handfigur aus Schlag auf einer beliebSchlag Erfol- Angst: Kaum ten TV-Show. ge. Auch sein Übername Gestern folgte ein Mord wird der neuste aufgeklärt. «El ComCoup. Festpayito» (Das nahme des Drogenbosses Kumpelchen) passt nicht Oscar Osvaldo Garcia Mon- recht zu einem Serienmörtoya. Die Menschen zit- der, der, so der Staatsantern, wenn sie nur schon walt, fürs kommende Woseinen Namen hören. Kein chenende geplant hatte, Wunder: 300 Morde habe sechs seiner engsten er gleich bei der Festnahme Kumpanen den Kopf abgestanden, sagte der Staats- schlagen zu lassen. Weil anwalt. 600 weitere soll er sie genug hatten und ausin Auftrag gegeben haben. steigen wollten. michael.scharenberg @ringier.ch

L

Frau (32) im Feuer gefangen

Glück gehabt Monika Konczyk übersteht diesen Sprung unverletzt.

ENGLAND-KRAWALLE → Der Mob zündet Monika Konczyks Haus an. Ihr blieb der Sprung in die Freiheit.

Fotos: Reuters (2), epa, Wenn.com,

E

s ist eines der unzähligen dramatischen Ereignisse, die sich dieser Tage in Grossbritannien ereignen. Als Krawallmacher in Monika Konczyks Quartier im Londoner Stadtteil Croydon wüten, will die 32-jährige Polin gerade ins Bett gehen. Um 21 Uhr brechen Chaoten in ein angrenzendes Geschäft ein. Sie stecken es in Brand. Konchzyk ist wie gelähmt vor Schreck: Plötzlich ist überall Feuer – in ihrer Wohnung wird es immer heisser. «Es war schrecklich. Ich war in meiner Wohnung gefangen, und es gab keinen Ausweg», sagt die Verkäuferin der britischen Zeitung «Daily Mail». «Ich dachte, ich würde sterben.» Verzweifelt schaut Konczyk aus dem Fenster. Die Menschen auf der Strasse rufen ihr zu, sie solle springen. Doch ihr Fenster ist zu weit oben. «Ich wollte nicht springen. Alle meine Sachen waren noch in meiner

Wohnung. Und ich hatte solche Angst zu sterben», sagt Konczyk. Auch ihre Schwester und ein weiterer Pole versuchen, ihr von der Strasse aus Mut zu machen. Helfer bringen Kissen und Teppiche, legen sie unter dem Fenster auf den Boden. Schliesslich lässt sich die Frau überreden. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und springt. Konczyk hat Glück und übersteht den 5-Meter-Sturz unverletzt, ist jedoch schwer traumatisiert von dem Ereignis. Ein schlimmes Ende nimmt ein Feuer-Drama vom Montag im Stadtteil Ealing. Richard Mannington Bowes (68) will ein Feuer löschen und wird dabei attackiert. Der Rentner erleidet schwere Kopfverletzungen und wird ins Spital gebracht. Dort stirbt er in der Nacht auf heute. Die Polizei leitet jetzt Ermittlungen wegen Mordes ein. «Dies war ein brutaler Vorfall, der zur sinnlosen

Tötung eines unschuldigen Mannes führte», sagt Inspektor John McFarlane. Bowes ist das fünfte Todesopfer bei den Krawallen. Die Polizei durchsucht derzeit zahlreiche Wohnungen von Plünderern, um Diebesgut an seine Besitzer zurückzubringen. Premierminister David Cameron droht den Krawallmachern, die sich unter anderem über Social-Networks organisieren, mit einer Sperrung von Facebook und Twitter. noo

Der fünfte Tote Richard Mannington Bowes starb an seinen schweren Verletzungen.


9

Freitag, 12. August 2011

lchen»

Massenmörder

Oscar Montoya nach der Festnahme.

Assads Morden ohne Ende SYRIEN → Wieder machen die USA Druck auf

Syrien. Diktator Assad kümmert das wenig.

D

ie amerikanische Aussenministerin Hillary Clinton ist deutlich geworden. Sie drängt ihre Verbündeten in Europa, aber auch Russland und China, dem Morden des Regimes des syrischen Machthabers Baschar al-Assad ein Ende zu setzen. Konkret kritisierte sie Russland: Das Land müsse «aufhören, Waffen an das Assad-Regime zu verkaufen». Nicht zum ersten Mal macht die US-Regierung massiv Druck auf das syrische Killer-Regime. Auch Präsident Barack Obama hatte Assad schon vor Wochen gewarnt. Er müsse sofort aufhören, seine Landsleute umbringen zu lassen. Sonst müsse er gehen. Und was ist passiert? Es sind nur immer mehr Demonstranten ermordet worden. Seit März im Ganzen

schon mehr als 2000 Zivilisten, wie die Uno schätzt. Die aktuelle Entwicklung lässt nur Schlimmstes befürchten. In den vergangenen Stunden haben Regierungstruppen mindestens elf ReGetötete Gegner Assad-Regime ausser Kontrolle.

Anzeige

EU! N N T JETZ AID VO PREPMOBILE MTV 0 330* C G SUN M .– A 9 S 4 F

FÜR

CH

: ENK5.– H C ES CHF

G L. DEI-KNARTE INKUTHAICBHE.N TL SIM RÄCHSG HÄL Y ER P AND S H E E G H OHN

AUC

MTV MOBILE

FÜR 69 RP./STD.

IN ALLE NETZE Der Stundentarif gilt pro Anruf innerhalb der Schweiz bis zu einer Dauer von maximal 60 Minuten. Für jede angefangene Folgestunde werden weitere CHF 0.69 verrechnet. Anrufe bis 4 Sekunden CHF 0.05. Nach den 25 SMS oder MMS werden 12 Rp./SMS oder 50 Rp./MMS verrechnet. Gültigkeit der SMS/MMS nur innerhalb der Schweiz. * Angebot gültig mit MTV mobile pre. 24 Monate SIM-Lock. Inkl. SIMKarte mit CHF 5.– Gesprächsguthaben. Änderungen vorbehalten. Angebot solange Vorrat. Alle Informationen auf sunrise.ch/mtv

SUNRISE.CH/MTV

FÜR ALLE UNTER 26

TELEFONIEREN 25 SMS, MMS/MT.

INKLUSIVE

PRE

gimekritiker umgebracht. Bei der blutigen Unterdrückung der Protestbewegung in Syrien kamen seit Mitte März mehr als 2000 Menschen ums Leben, darunter mehr als 1700 Zivilisten. snx


Für alle Wanderfreunde: Sonntag, 21. August Coop-Wandertag 2011, rund um Frauenfeld • Geführte Touren mit Verpflegung • Buntes Programm für Gross und Klein • Ein Erlebnis für die ganze Familie! • Erwachsene nur Fr. 20.–, Kinder nur Fr. 10.– Infos und Anmeldung unter www.coopzeitung.ch/wandertag oder Telefon 071 414 11 44, Anmeldeschluss ist der 14. August!

Für alle Wanderfreunde.

Melden h c i s e i S ! n a t z jet


11

ST. GALLEN

Freitag, 12. August 2011

Zorn gegen alle Beamte AGGRESSIV →

Fischzüchter Hans Raab poltert in Inseraten gegen St. Galler Beamte. daniel.steiner @ringier.ch

D

er deutsche Industrielle Hans Raab (70) hat trotz schlechter Gesundheit noch nicht genug. Er will seine wegen illegalen Tötungsmethoden geschlossene Fischzucht in Oberriet SG wieder eröffnen. Mit halbseitigen Inseraten in Ostschweizer Medien startet der Unternehmer mit Wohnsitz in Liechtenstein heute seine aggressive Kampagne gegen die St. Galler Behörden. «Ich rufe alle aufrichtigen Schweizer auf: Beenden Sie jetzt das Meinungsdiktat und die Kumpanei von machthungrigen Beamten und obskuren Tierschützern», heisst es darin. Raab verteidigt weiterhin das Betäubungsverfahren mit einer Entschleimungstrommel, welches er in Oberriet angewendet hat. Er kühlte die Fische zuerst herunter, um sie anschliessend in einer Zentrifuge zu schleudern und dann zu schlachten. Die vom St. Galler Amtstierarzt geforderte Betäubung mit-

Hat noch nicht genug Hans Raab in seiner mittlerweile geschlossenen Fischfarm in Oberriet SG.

tels Elektrostunner lehnt richtshof für MenschenHans Raab als «wissen- rechte in Strassburg. schaftlich erwiesenen UnDer deutsche Unternehsinn und Tierquälerei» wei- mer liegt sich nun schon terhin ab. Der Unterneh- seit Monaten mit den mer hat nun St. Galler BeFachleute «Die Fischfarm hörden in den damit beaufHaaren. Doch warum tut der tragt, die ist sein Lebenswerk.» 70-Jährige – Tötungsmethode wisder mit seinen senschaftlich zu belegen. Millionen längst an einem Laut seinem Medienbera- Strand den Lebensabend ter Peter Ziegler will Raab geniessen könnte – sich das damit wenn nötig bis an immer noch an? «Hans den Europäischen Ge- Raab hat sein Leben lang

→ DAS GEHT IN ST. GALLEN

→ Rüti-Beef

TOP Nicht

verpasse n

Fr–So, 18 / 11 Uhr, Rütihof, Wittenbach Mit einem breiten Musikprogramm und diversen Attraktionen wie SaloonBars, Country-Shops und Western-BBQ kommen Freunde von CountryMusik am Rüti-Beef-Festival voll auf ihre Kosten.

→ Vernissage:

Fotos: Keystone, SRF, ZVG

Spectres *

→ Parade Warm Up

Freitag, 22 Uhr, Elephant Club, Hintere Poststr. 2 Das traditionelle Warmtanzen vor der Zürcher Street Parade geht auch dieses Jahr wieder über die Bühne. Die DJs Mirkolino (Bild), Al Majid, Kev & Lex u. a. beschallen die Gäste mit elektronischen Beats.

Freitag, 18 Uhr, Kunst Halle Sankt Gallen Spectres, das filmische Essay des Künstlers Sven Augustijnen, vermischt Journalismus, Politik, Dokumentarfilm und Kunst.

gearbeitet. Er kann nicht anders. Die MelanderZucht gehört zu seinem Lebenswerk und er ist von der Idee überzeugt», sagt sein Medienberater. Der lange Streit setzt dem Fischzüchter offenbar schwer zu. «Ich mache mir Sorgen um seine Gesundheit. Er riskiert sein Leben», sagt Ziegler. Hans Raab sei in ärztlicher Behandlung, nachdem er im vergangenen Jahr eine Herzattacke erlitten hatte.  Freitag, 12.8.

«Genialer Abend für Hundwil» DORFFEST → Roman Kilchsperger (41) im Glück. Beim «Donnschtig-Jass» aus Hundwil AR hält das Wetter und die Stimmung steigt. Vor allem, als der SF-Moderator seinen Stargast begrüssen darf. Roland Kaiser (59). «Sieben Fässer Wein, Joana, Santa Maria – das ist ja kaum zu toppen», freut sich Kilchsperger und gibt heute im «Blick» zu: «Ich steigere mich da richtig rein.» Die Kaiser-Hits «singe ich noch, bis der Deckel oben zugeht». Weil er es auf dem Landsgemeindeplatz in Hundwil so «cool» findet, trällert Kaiser mit dem Publikum nochmal «Joana». Cool findet es auch das Publikum. «Die 1750 Sitzplätze waren bis auf den letzten Platz belegt», sagt OK-Chef Werner Steingruber. Nach der Live-Sendung ging es erst richtig los: Die Hundwiler tanzten und festeten bis in die Nacht hinein. aau/dst

Gutes Wetter, gute Stimmung Moderator Roman Kilchsperger in Hundwil AR.

Samstag, 13.8.

Tears for Beers * Blues, Rock, 19.30 Uhr, Eisenbeiz, Industriestr. 23, Frauenfeld

Toned (D) Pop, Jazz, Funk, 20.30 Uhr, Jazzclub G, Gartenstrasse 13

Studio-Parade DJs Race-Iey, Claudio Loco, Minimal, Electro, 21 Uhr, Studio 15, Bahnhofstrasse 15

Colorized DJs Cut Notch, Saver, R’nB, House, Mash Up, Pop, 22 Uhr, Trischli Club, Brühlgasse 15

Just Black DJs Ron’Del, Mistah Direct, MK, R’n’B, Mash Up, 22 Uhr, Trischli Club, Brühlgasse 15

Rockabilly Sixties Night * Live: Crazy Cats, DJ Mario, Rock, Covers, Pirates Musicbar, Neudorfstr. 64, St. Margrethen

Let the Sun Shine DJs Wax Wreckaz, Drifter & Mortensen, Hip-Hop, Mash Up, 22 Uhr, Backstage, Bahnhofstrasse 10

Candy in Love DJ Golden B., House, R’n’B, 23 Uhr, Casablanca, Unterer Graben 21

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.


Das heisse Sommerspiel! Spielen Sie täglich mit und gewinnen Sie

100’000.–

1x Fr.

14x Tageshauptpreise

Gratis!

Täglich Gewinnkarte im Blick und SonntagsBlick! vom 8.- 21. August. Alle Informationen zum Spiel und zur Gratisteilnahme finden Sie auf www.blick.ch/sommerspiel

In Zusammenarbeit mit:

www.phoenix-visuals.ch

100’000x Sofortpreise


13

HINTERGRUND

Freitag, 12. August 2011

Gefährdet Männer sterben häufiger am malignen Melanom.

SONNENBRAND → Am

Wochenende wirds endlich heiss – zu heiss für die Haut. gang zu den Blut- und Lymphgefässen und kann n der Schweiz erkranken sich im ganzen Körper ausjährlich 1900 Menschen breiten. Martina Weber* hatte am schwarzen Hautkrebs, dem sogenannten «malig- Glück im Unglück. Den tiefnen Melanom». Etwa 280 schwarzen Fleck am RüMenschen sterben an den cken hat die 30-Jährige bei Folgen dieser Krebserkran- der morgendlichen Körperkung. Ein Drittel der Pati- pflege entdeckt. Dass die enten ist zum Zeitpunkt der Hautveränderung nicht Diagnose noch keine 50 gutartig sei, habe sie sofort gewusst, erinnert sich WeJahre alt. «Frauen erkranken häu- ber: «Der Fleck war vollfiger an diesem Hautkrebs», kommen schwarz. Eine sagt Professor Reinhard Farbe, die am Körper so nie Drummer von der Universi- vorkommt. Ich hatte sofort tätsklinik Zürich dazu: «Je- ein schlechtes Gefühl.» doch sterben mehr MänDer Hausarzt habe sie in ner am malignen Mela- der Folge umgehend an nom». Man gehe davon eine Dermatologin überaus, dass Frauen ein stärker wiesen. Die Hautspezialisausgeprägtes Körperbe- tin entnahm eine Gewebewusstsein probe von der hätten und Früh erkannt verdächtigen Hautstelle. deswegen Ein paar Tage Veränderun- ist Chance auf gen auf ihrer Heilung gross. später stand Haut früher die Diagnose wahrnehmen als Männer, dann fest: Malignes Melasagt der stellvertretende nom. In einer zweiten OpeKlinikdirektor. ration wurde noch mehr Dabei entscheidet Gewebe rausgeschnitten, «früher» in Bezug auf mit dem Ziel, den Krebs Hautkrebs tatsächlich vollständig zu entfernen. über Leben und Tod. Je Der Eingriff gelang befrüher ein Melanom diag- ziehungsweise endete mit nostiziert wird, desto bes- einem positiven Befund: Es ser sind die Heilungschan- wurden keine weiteren cen. Will heissen: Wird die Krebszellen gefunden. MarHautveränderung entdeckt tina Weber gilt seither als und entfernt, bevor sich der geheilt: «Ich war unglaubKrebs in die Tiefe der Haut lich erleichtert», erzählt Weausgebreitet hat, sind die ber. Seither betrachte sie Heilungschancen am gröss- die Sonne allerdings mit ten. Hat überhaupt keine gemischten Gefühlen. Ausbreitung stattgefun- Ausserdem kontrolliert die den, darf sich der Patient zweifache Mutter regelmäsogar als «geheilt» be- ssig selber den ganzen Körtrachten. Dringt der Tumor per – so wie es eigentlich jedoch in die zweite Haut- alle machen sollten.  schicht vor, bekommt er Zu*Name der Redaktion bekannt andrea.trueb @ringier.ch

I

Foto: Getty Images

Jetzt nur nicht rot werden! → SCHLAU IN

60 SEKUNDEN

Noch immer im Trend, aber: Eine gesunde Bräunung gibt es nicht.

Sonnensicher  Zwischen 11 und 15 Uhr im Schat-

ten bleiben

 Hut, Brille und Kleidung tragen  Genügend Sonnenschutzmittel

auftragen, Lippen und Ohren nicht vergessen  Solarium meiden  Kleinkinder nicht der Sonne aussetzen 20 Sek.

Hell ist besser

Muss ich zum Arzt?

Häufiger, aber weniger gefährlich als das Melanom, sind die hellen Hautkrebse wie das Basaliom und das Spinaliom (13 000 Menschen pro Jahr). Diese werden häufig beim ersten Arztbesuch entfernt und bedürfen keiner weiteren Therapie.

Die Krebsliga empfiehlt den ABCD-Check. Die vier Buchstaben stehen für Asymmetrie, Begrenzung, Color (Farbe) und Dynamik. Ungünstig sind eine unregelmässige, nicht symmetrische Form, unregelmässige, unscharfe Ränder, eine unterschiedlich-fleckige Färbung sowie Veränderungen in Grösse, Farbe, Form oder Dicke. Ingesamt gilt: Das ganz persönliche Gefühl, dass sich ein Mal verändert hat, ist Grund genug, einen Hautarzt oder eine Hautärztin aufzusuchen. 25 Sek.

15 Sek.


14

 Butternut Creek, USA Wozu können Pferde eigentlich schwimmen? Eben. Reiterin Lauren Loitsch berichtet, dass ihr Pferd «Pebbles» solche Bäder liebt. Wir wollen ihr glauben.

www.blickamabend.ch

 Abuja, Nigeria Schon seltsam. Nigeria ist einer der grössten Erdölproduzenten der Welt, aber an den Tankstellen im Land gibts derzeit kein Benzin. Also stehen die Menschen mit Kanistern an. Und ein Behinderter mit Rollstuhl, der will auch Benzin für sein Gefährt. Das fährt mit Muskelkraft. Schon seltsam.


15

Freitag, 12. August 2011

Bilder des Tages

Fotos: Reuters (2), Dukas, AP

 Sao Paulo, Brasilien Diese älteren Herren wollen es nochmals wissen. Sie nehmen an einem Schöhnheitswettbewerb teil. Der wurde ins Leben gerufen, um den Selbstwert der Senioren etwas zu fördern. Hat durchaus gewirkt.

 Madrid, Spanien Diese Aliens haben sich als Gottesanbeterinnen getarnt. Allein an den Antennen sieht man noch an, dass sie heimlich fähig sind, über weite Strecken nach Hause zu telefonieren.


16

PEOPLE

Kurz

→ HEUTE FEIERN

gefragt

Heintje 

Niederländischer Schlagersänger, wird 56 … Gottardo Gottardi, Schweizer Grossmeister im Fernschach, wird 50 … Iris Berben, deutsche Schauspielerin, wird 61 … Roy Hay, britischer Musiker (Culture Club), wird 50 …

Wie finden Sie die Street Parade? Nicolas Senn (22) Hackbrett-Spieler Das ist nichts für mich. Das ist nicht die Musik, zu der ich abgehe. Aber ich war schon mal als Knirps mit meinen Eltern an der Parade. Das war sehr eindrücklich, so ein Fasnachts-Feeling.

Von anna.blume @ringier.ch

Elite Model Look

wood – mit süssen kleinen Zwillingen! Um ihre Ziele zu erreichen, nimmt sie sich Roger Federer zum Vorbild, da er trotz seines Erfolgs sehr bodenständig geblieben sei. Abgesehen davon sind ihr Eigenschaften wie Ehrlichkeit, Vertrauen und Humor sehr wichtig. Was sie vollkommen danebenfindet sind Lügner, Egoisten und hinterhältige Menschen. In ihrer Freizeit spielt die Solothurnerin Badminton und geht mit ihren Freunden aus.

Ab dem 17. August stimmen Sie online ab, welches Model Ihnen am besten gefällt. Die Gewinnerin des Votings bekommt einen der fünf Modelverträge, die während der Finalshow am 25. August vergeben werden.

Fotos: Keystone, AP, Reuters, Breuel Bild, Kai Jünemann für SI Style, Adrian Bretscher (2), Goran Basic, Sabine Wunderlin, Philippe Rossier, André Häfliger, ZVG

Larissa Kirchhofer (16) aus SO, Grösse 183 cm, Masse 85-58-89

Christa Rigozzi (28) Miss Schweiz 2006 Ich sage immer: Ich will da hin! Aber ich war noch nie und kann morgen nicht. Dabei liebe ich die Musik und die Stadt und würde gerne sehen, wie sie sich in eine Partyzone verwandelt.

Der kleine Street-P

Blick am Abend stellt die zwölf Finalistinnen des Elite Model Look Switzerland 2011 vor.

Larissa macht bei EML ihre ersten Model-Erfahrungen. Dabei soll es aber nicht bleiben. Ihr grösster Traum: Irgendwann einmal für Victoria’s Secret oder Karl Lagerfeld zu laufen. Ausser einem kleinen weissen Pünktchen auf einem Zahn hat die 16-Jährige nichts an sich auszusetzten. Ihr Aussehen sollte dem Modeltraum also nicht im Weg stehen. Im Herbst wird Larissa ihre KV-Ausbildung beginnen. In weiter Zukunft sieht sie sich allerdings in Holly-

www.blickamabend.ch

DO’S →.

DON’TS →.

 Werfen Sie Abfall wie sonst auch in den Müll.  Es wird heiss, trinken Sie genug, beachten Sie aber Punkt 2 bei den Don’ts.  Ziehen Sie etwas an, das Ihrer Figur auch wirklich schmeichelt.  Nehmen Sie Kondome mit. Erstens als Schutz vor Krankheiten, zweitens weil das erste Street-ParadeKind in neun Monaten 20 wird.  Seien Sie vorsichtig wegen K.O.-Tropfen, um nicht gleich paranoid zu werden.  Haben Sie Spass – auch wenn Sie sich dabei zum Affen machen.

 Trillerpfeifen sind nur etwas für Schiedsrichter.  Zu viel Rauschmittel jeglicher Art, und die Party ist vorbei.  Aggressive Pöbeleien und Schlägereien sind daneben, ein Messer ist ein dämliches Accessoire.  Seien Sie als Zürcher nicht arrogant zu den Gästen.  Seien Sie als Ostschweizer nicht zu landeierhaft.  Wildpinkeln war schon an der EM in der Schweiz nicht wirklich witzig.  Schmieren Sie Ihre Schminke nicht an die Person, die zufällig neben Ihnen steht.

Paaarty Eine von vielen Möglichkeiten.

Die Probe auf Daniel Craigs Sexempel

Das hab ich gemeint! Daniel Craig.

Dünn angezogen Olivia Wilde.

GESPRÄCHSSTOFF → James Bond ist jetzt ein Frauenversteher. Daniel Craig (43) enervierte sich mächtig im Männermagazin GQ: «Die Werbung redet auf Frauen ein, dass sie möglichst sexy und freizügig rumlaufen müssen. Und das Schlimme ist: Die meisten folgen diesen Vorgaben auch noch.» Da passte der transparente Auftritt seiner «Cowboys & Aliens»Filmpartnerin Olivia Wilde (27) bei der Premiere in London wie die Faust aufs Auge. zeb


17

Freitag, 12. August 2011

Luca Ruch (22) Mister Schweiz 2011 Morgen feiere ich Street-Parade-Premiere. Bisher hatte ich samstags immer Fussballspiele und musste passen. Ich ziehe etwas WeissSilbriges an und gehe ohne Freundin; die urlaubt noch.

Jubaira Bachmann (33) MTV-Chefin Seit zwölf Jahren gehe ich an die Street Parade, privat und beruflich. Mir ist es egal, ob es regnet oder die Sonne scheint. Dieses Jahr freue ich mich besonders auf die Kult-Party im Helvetia.

arade-Guide

Linda Fäh (24) Miss Schweiz 2009 Mein erstes Mal Street Parade! Ich feiere auf einem Boot. Mitten in der Masse zu sein – davor hätte ich Respekt und nicht die Nerven, wenn ich an das denke, was in Duisburg passiert ist.

Denise Biellmann (48) Ex-Eiskunstläuferin Ich war von Anfang an bei der Street Parade dabei, dieses Jahr gehts aufs Love Mobile. Das ist meine Musik! Feiern, tanzen, Spass haben. Was ich anziehe? Es wird sicher nicht sehr viel Stoff sein.

Anita Buri (33) Moderatorin & Ex-Miss Ich tanze ums Zürcher Seebecken mit, wenns nicht regnet, mische mich unters Fussvolk. Ich habe bereits bei der 4. Parade mitgefeiert und finde es toll, dass dieser Event so gewachsen ist.

Max Loong in der «Provinz» GEFRAGT → Max Loong ist in L. A. auf Du und Du

mit den Stars. Morgen moderiert er die Street Parade.

M

ax Loong (31) ist wieder da. Der ehemalige «Music Star»-Moderator führt auf 3+ mit Alena Gerber durch die 20. Street Parade (ab 15 Uhr live auf Blick.ch). «Es wird hart, fünf Stunden live zu moderieren», sagt Loong gegenüber Blick am Abend zu seinem Comeback auf dem Schweizer TV-Bildschirm. Der Zürcher malaysischer Herkunft hat ein Standbein als Clubbesitzer in Los Angeles aufgebaut. «Mit dem Supperclub läufts so gut wie nie, wir machen stetig mehr Umsatz», so Loong. Vor kurzem sei die Party der SP Sport-Awards

bei ihm gestiegen. «Alle Gewinner von Baseball bis Basketball waren da, auch Dirk Nowitzki», so Loong. Aber: «Ich habe nicht alle erkannt.» Einen

allerdings schon: «Steven Tyler war bei uns, aber ausser, dass er durch den Hintereingang wollte, hatte er keine Spezialwünsche.» Auch Paris Hilton war schon zu Gast: «Ich habe sie aber leider nicht gesehen.» Bei Max Loong läufts auch privat rund. Seit 2009 ist er mit Sängerin Chhaya Dewan zusammen: «Wir sind happy. Aber natürlich gibts immer Hochs und Tiefs.» mfc

Street Parade Bilder, Videos, Panoramafoto zur Street Parade.

Vorfreude Max Loong ist bereit für die 20. Street Parade.

www.blick.ch STREET PARADE

ELD.CH I F R E T S E H .C GO TO WWWE THE PACKS SID OR LOOK IN

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.

Kein Kaufzwang. Teilnahmebedingungen auf www.chesterfield.ch. Nur für Raucher bestimmt, die mindestens 18 Jahre alt sind und in der Schweiz wohnen. Aucune obligation d‘achat. Voir conditions générales sur www.chesterfield.ch. Réservé aux fumeurs adultes de plus de 18 ans résidant en Suisse. Nessun obbligo d‘ acquisto. Vedere condizioni generali su www.chesterfield.ch. Riservato ai fumatori adulti di più di 18 anni che risiedono in Svizzera.

Anzeige


Touch me!

Interaktivität im Grossformat: Die neue Blick News-App fürs iPad wird Dich begeistern. Ein Sport-Live-Center, Infografiken und Breaking News. Alles in bestechender Grafik und leicht bedienbar. Jetzt testen: www.blick-apps.ch


Freitag, 12. August 2011

«Apshied» von Nella

Fotos: Keystone, Joseph Khakshouri

19

PEOPLE

Hoppla! Das Grabgesteck der Stadt Rapperswil-Jona.

Nella Martinetti Sprach mit Akzent, aber fehlerfrei Deutsch.

FALSCH → Vier Schreibfehler in

fünf Wörtern! Ein verhunztes Grabgesteck ärgert Rapperswil-Jona. extra diktiert, damit nichts schiefläuft.» ansjörg Goldener (48) Dann folgte der Schreck kann seine Enttäu- für den Stadtschreiber. Laut schung nicht verbergen. «Obersee Nachrichten» «Ich war bestürzt, als ich sieht Goldener das Gesteck den Kranz gesehen habe. Es in der TV-Berichterstattung hat mir richtig wehgetan», über die Trauerfeier. «IN sagt der Stadtschreiber von SCHTILLER ERINERUNG – Rapperswil-Jona SG zu STATT RAPPESWIL», steht «Blick». Die Stadt und er in goldenen Lettern auf wollten der legendären En- dem Band. tertainerin Nella Martinetti Das sind vier Fehler in (65) die letzte Ehre erwei- fünf Wörtern. Hinzu kommt, sen. «Und dann passiert dass die Hälfte des Stadtso etwas», so namens vergessen ging: Goldener. «Den Text Rück«Jona». «Es ist haben wir unglaublich, blick: Um sich von ihrer ehe- extra diktiert.» dass so etwas passieren maligen berühmten Bewohnerin zu konnte», so Hansjörg Golverabschieden, bestellen dener, der Nella Martinetti die Behörden von Rappers- persönlich kannte. wil-Jona ein Gesteck. Sie «Das Einzige, was uns beauftragen einen Blu- noch blieb, war, das Gesteck so schnell wie mögmenladen in Brissago TI. «Den Text für die Schlei- lich zu ersetzen», erklärt fe haben wir der Floristin Goldener.  roland.gamp @ringier.ch

H

Anzeige

Zeig deinen Eltern die gelbe Karte – ganz einfach mit dem Jugendkonto. Mit dem Jugendkonto hat jeder das Zeug zum Finanzexperten. Alle Infos in Poststellen, PostFinance-Filialen oder auf postfinance.ch/kontoauf.

Besser begleitet.

Jetzt Konto auf und f! CHF 20.– Bonus drau

Spezialangebote, Vergünstigungen und mehr – jetzt mit kooaba App Paperboy dieses Inserat fotografieren und mehr erfahren.


20

SPORT

www.blickamabend.ch

FCB-Knall: Oeri tritt ab, Heusler übernimmt HAMMER → Wechsel an der

Spitze des FC Basel. Gigi Oeri tritt auf Ende Jahr als Präsidentin ab. Sion-Präsident Christian Constantin.

heiko.ostendorp @ringier.ch

E

inen Tag nach ihrem Hochzeitstag lässt Gigi Oeri heute Morgen die Bombe platzen: Nach 12 Jahren beim FCB und fünf als Präsidentin legt sie ihr Amt Ende 2011 nieder. «Ich habe mir den Entscheid nicht leicht gemacht, aber man sollte dann aufhören, wenn es am

Wir wollen Fussball sehen! FUSSBALL → Anwälte schwingen derzeit im Schweizer Fussball das Zepter. Weil der FC Sion seine sechs neuen Spieler nicht einsetzen darf, jagt ein Protest den anderen. Nun möchte Giancarlo Dazio, neuer Liga-Verantwortlicher für den Fall Sion, Christian Constantin vor dem Spiel morgen in Luzern treffen. Dazio: «Wir stehen zwischen Sion und der Fifa und wollen jetzt die Parteien beruhigen.» Das sollte rasch gelingen. Darf Sion morgen die neuen Spieler einsetzen, legt Luzern wohl Protest ein. Wenn nicht, protestiert Sion. Das nervt! Wann endlich schreibt der Fussball wieder Schlagzeilen? sau

FCB-Führung Gigi Oeri und Bernhard Heusler.

Legendär Oeris Bad mit den FCB-Spielern an der Meisterfeier 2002.

Zu viel Geld für Pferde

Axpo Super League 5. Runde Samstag, 13. August Basel – Zürich Sion – Luzern

TC 17.45 TC 17.45

Sporttip-Quoten Tipp 1 Tipp X Tipp 2 1.55 3.00 3.80 1.80 2.90 2.90

Sonntag, 14. August Xamax – Servette Thun – Lausanne Grasshoppers – YB

TC 16.00 TC 16.00 TC 16.00

2.50 1.50 2.70

2.80 3.10 2.90

2.10 3.80 1.90

Rangliste 1. Luzern

4

2

2

0

5:1

8

4

2

2

0

5:1

8

3. Sion

4

2

1

1

8:5

7

4. Servette

4

2

1

1

9:7

7

5. Basel

4

1

3

0

8:6

6

6. YB

4

1

3

0

5:4

6

7. GC

4

1

1

2

4:11

4

8. Zürich

4

1

0

3

9:6

3

9. Lausanne

4

1

0

3

4:8

3

4

0

1

3

0:8

1

Thun

10. Xamax

Jetzt wetten, mitfiebern und gewinnen am Kiosk oder auf www.sporttip.ch

schönsten ist. Der Klub ist hervorragend aufgestellt und irgendwann muss man einen Schlussstrich ziehen», begründet Oeri ihren Abgang. Ausserdem hatte sie zuletzt öfter mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. «Aus diesem Grund musste ich immer wieder Sachen absagen, die ich eigentlich gerne ge-

macht hätte.» Auf einer aus- nimmt auch das Aktienpaserordentlichen General- ket von 90 Prozent an der versammlung im Januar Basel Holding AG und hat 2012 soll Bernhard Heusler somit die Gesamtverant(47), bisher Vizepräsident, wortung für den Klub. zu Oeris NachHeusler: «Diese Aufgabe ist folger gewählt «Er wird den werden. eine grosse Oeri: «Er Klub in meinem Herausforderung und eine wird den Klub Sinn führen.» in meinem riesige MotiSinn weitervation zuführen. Wir haben ein Ver- gleich. Wir wollen sichertrauensverhältnis, das es bei stellen, dass der FCB so erkeinem anderen Klub in der halten bleibt, wie er ist, und Schweiz oder sogar in Euro- davon wegkommen, dass pa gibt.» Heusler über- man total vom sportlichen Erfolg abhängig ist.» Der neue FCB-Präsi versichert, dass man das Budget nicht zurückfahren werde und auch in Zukunft Leute da seien, die ein mögliches Defizit ausgleichen würden. So wie es Oeri bisher getan hat. Heusler: «Wir werden ein Finanzierungskonzept bereitstellen, das uns diese Sicherheit gibt.» Dem FCB bleibt die langjährige Mäzenin aber erhalten. Sie bleibt Präsidentin der Stiftung «NachwuchsCampus Basel» und des Sozialwerks «Scort». 

MARTINA HINGIS →In der «FAZ» spricht der

Ex-Tennis-Star über ihre Passion – das Reiten.

D

rei Springpferde nennt Martina Hingis mittlerweile ihr Eigen. Die 30-jährige Schweizerin ist schon seit ihrem elften Lebensjahr eine begeisterte Hobbyreiterin. Nach dem Ende ihrer Profikarriere als Tennisspielerin sattelte Hingis die Pferde immer öfter. Im Interview auf der Website der «Frankfurter Allgemeinen» sagt sie, dass sie nun fünfmal die Woche reite. Die Ausgaben für die Pferde sind nicht zu unterschätzen. Auf die Frage, wie viel Geld sie für die Pferde ausgebe, antwortet Hingis: «Keine Ahnung. Viel zu viel. Die Passion und das, was ei-

nem die Pferde zurückgeben, sind es wert. Mit Tennis verdiene ich das Geld, um es in der Reiterei wieder auszugeben.» Grosse Ambitionen hat die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt im Sattel nicht. «Das Reiten ist mehr ein Amüsement. Ich würde auch niemals die Millionen ausgeben, die Spitzenpferde heute kosten. Das ist doch unglaublich», meint Hingis. Eines der Highlights sei der Ritt auf Schimmel Calvaro, dem damaligen Spitzenpferd von Willi Melliger gewesen, noch während ihrer Tenniskarriere. «Das war eines meiner grössten

Erlebnisse. Der ist wirklich gross», sagt Hingis. Ihr Mann Thibault Hutin (24) ist ein Spitzenreiter. «Ich trainere zu Hause mit meinem Mann. Ich reite ihm einfach hinterher. Was er macht, das mache ich auch. Das heisst, ich versuche es», beschreibt Hingis ihr Training. Neben dem Reiten spielt die Schweizerin auch wieder ein bisschen Tennis, bestreitet Schaukämpfe und – mit einigem Erfolg – Legenden-Matches. Und: Bald wird sich Roger Federer entscheiden, ob er sich bei Olympia 2012 eine MixedTeilnahme mit Hingis vorstellen kann. rib


21

Freitag, 12. August 2011

Tsonga vermiest Federer die Revanche

Der Sieger Jo-Wilfried Tsonga jubelt.

Der Verlierer Roger Federer verlässt den Platz.

FRUST → Roger Federer verliert

ten, keine Chance mehr, das Blatt wieder zu wenden. Nach 2:08 Stunden gewinnt der Franzose Tsonga (ATP 16) 7:6, 4:6, 6:1 – und Federer muss schon im Achtelfinal die Segel streichen. «Der Match als Ganzes war o.k.», analysiert der Schweizer. «Aber zu Beginn des dritten Satzes habe ich nicht gut gespielt.» Die ers-

auch in Montreal gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga. er Achtelfinal-Match in Montreal hätte die grosse Revanche für Wimbledon werden sollen, doch im dritten Satz verliert Roger Federer (30) völlig den Faden. Ein miserables Auf-

schlagspiel zum 0:2 mit drei katastrophalen Vorhand-Fehlern kostet den Schweizer das Break und den Match. Wie vor sechs Wochen in England hat er, einmal in Rückstand gera-

trauen.» Genau das fehlt dem Baselbieter zurzeit für absolute Topleistungen. «Ich bin körperlich fit, das ist positiv», sagt er. Dennoch braucht er nächste Woche in Cincinnati ein paar Siege, nachdem er in Montreal nur zwei Matches spielte. Es geht darum, sich für die US Open (ab 29. August) in Form zu bringen. mh

→ AUS DEM FAMILIENALBUM

Liebt Pferde Martina Hingis.

Gross und sein kurzes Engagement in England Fotos: AP, Reuters, Toto Marti, Walter L. Keller, EQ Images, freshfocus,

D

ten zwei Sätze seien ausgeglichen gewesen. Tatsächlich hatten sich die beiden da ein hochklassiges Duell geliefert. Im ersten Durchgang verpasste Federer drei Breakchancen. Im zweiten gelang ihm dafür früh das entscheidende Break. Am Ende war Tsonga aber der Bessere. «Er hat im Moment sehr viel Selbstver-

Am Samstag startet in England die Premier League in die 20. Saison. Erster und bislang einziger Schweizer Coach, der es dorthin schaffte, ist der heutige YB-Trainer Christian Gross (56). Im November 1997 übernahm er den Posten bei Tottenham Hotspur. Er schaffte es, die abstiegsbedrohten Londoner in der Premier League zu halten. Die folgende Saison startete aber unglücklich. Nach nur drei Partien wurde Gross entlassen. Damit endete sein Engagement in England nach gerade mal neun Monaten. Tottenham-Coach Christian Gross im November 1997.


Date!

FLIRT!

Chat! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen). Beispiel: NAME THOMI an 530.

Sie sucht Ihn

URNERIN (40): Mollige, alleinerziehende Mutter sucht Partner für feste REGIONBS (39): Du, 38-45-j., ca. 180 cm Beziehung. Du solltest grösser als gross, gerne dunkelhaarig, interessiert 173 cm sein, im Kt. UR wohnen oder nicht ortsgebunden sein. an einer ernst gemeinten Beziehung, in der Ehrlichkeit, Treue, Harmonie und ILI (18): Sali zeme. Ich bi 18ni und ein erfülltes Liebesleben wichtig sind? suech e Beziehig. Olte/Liestal/Frenkendorf/Basel/Baselland. Maldat eu, Bin 161 cm gross, 87 kg, dunkelblond und kinderlos. Bitte mit Beschreibung, wenn ihr luscht hend! I warte. Bis gli! Alter und Ort. Danke! :-) SOFA73 (42): Bist du leidenschaftlich und doch zärtlich und verschmust? SUSI7000 (44): Ich bin treu, ehrlich, Suchst du eine Beziehung mit Zukunft? und lache gerne. Hobbys: Disco, Brauchst du aber trotzdem auch deinen tanzen, schwimmen und vieles mehr. Freiraum? Bist du ab Jahrgang 70? Mein Foto per MMS auf dein Handy? Stehst du auf weibliche Rundungen? Sende: FACE SUSI7000 an 530 BABS261 (53): Ich, 53-j., 172 cm gross, Dann sollten wir uns vielleicht bald mal kennenlernen. :-) normale Figur. Gibt es wirklich keine beziehungsfähigen Männer mehr auf diesem Planeten? Falls doch, und nicht älter als ich, bitte melden! Kt. ZH.

LUCA081 (31): Ich suche einen Mann für eine Beziehung. Er sollte zwischen 35-40 Jahre alt und grösser als 180 cm sein. Raum SO/BE.

AURORA131 (44): Hallo. Bin zwar FRANZI88 (25): Ich bin äs alleierzieskeptisch, dass sich auf diese Weise etwas Ernstes ergibt, aber es ist sicher hends Mami und sueche uf dem Wäg ä neui Beziehig. I bin 166 cm gross einen Versuch wert. Also auf alle Fälle solltest du humorvoll und ehrlich sein, und 75 kg, also chli mollig. I sueche än ehrliche, treue, unternehmigsluschtige gut gebaut und aus der Innerschweiz Maa, wo au us Züri isch. Chan au gärn kommen. dunkli Huut ha. Bis gli! DELPHINE3 (41): Welcher aufgestellte, VENEZIA (39): Hallo. Ja, ig bi e humorehrliche, charmante und grosse (ab voui Bärnere, bi 180 cm gross u schlank. 190 cm) Gentleman möchte mit einer Mau luege, ob sech en tolle Maa mit sympathischen, strahlenden, 176 cm grossen Zugerin, mit den oben gesuch- Niveau u ohni Altlaschte mäudet. LG ten Eigenschaften, lange Spaziergänge ISA882 (23): Ich, w., 23-j., mit viel und Gespräche, feine Nachtessen, Temperament und vom Kt. LU, sueche Kino-, Musical- und Konzertbesuche en super, liebevolle und romantische erleben? Wenn auch dir Treue viel Maa. Sicher ca. 180 cm gross und bedeutet und die Chemie stimmt, zwische 25 und 30 Jahr jung. Freu kann evtl. eine langjährige Liebe mi uf dini Nachricht. Hoffe, ha dis daraus werden. ;-) BIBA Interesse gweckt. Kussi SMILE9221 (45): Ich bi usem Rum ZH, WOLFSHEU (31): Welcher netter Mann, gepflegt, sympathisch, treu, tanze gern zwischen 30ig und 40ig, möchte mich Salsa und han ital. Wurzle. Bi gschiede kennenlernen? Bin 31ig, ein wenig und han zwei Teenager. Häsch du in mollig und hab ein grosses Herz. Bin etwa de glichi Standpunkt, dann würd im Kt. SO zuhause. Küssli ich mich uf es SMS freue. :-) HERZ704 (49): So, mal luegä. Gits ARCIDIA (34): Hallo du. Vermissisch du no normali Mannä, wo e Bez. wänd, ou Zärtlechkeit, Geborgeheit u zwüsse, ehrlich, treu und modern sind und wo daheim bisch? De mäud di doch! tanzä chönd? Ich weiss, das isch zviel Bi 34gi u vom Kt. BE. LG uf eimal. Wenn nöd, denn meld di! EISVOGEL1 (24): Ich, w., suche neue HAXLI1073 (44): Hallo. Ich, 43-j., suche Bekanntschaften. Region TG/SG. Alter einen ehrlichen, treuen und romantica. 20-34-j. schen Mann. Wenn du das bist und nicht nur eines im Kopf hast, melde dich! LAVENDEL (49): Bist du ein lieber, treuer Mann aus dem Kt. BE, bis 52-j., SANDRA956 (32): Junge Mutter, 32-j., gepflegt und auch etwas romantisch? von 2 Kindern, sucht lieben und treuen Hast du auch Sehnsucht nach ZweiMann. Bin 168 cm gross, mollig, habe samkeit? Dann melde dich! graugrüne Augen und lange, braune CLAUDIA712 (45): Ich suche einen Prinzen!

FOTO DOWNLOADEN Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

Haare. Bitte nur ehrliche SMS. Bis bald! :-)

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie

ANNINA1 (42): Hallo. Überrasch mich mit dim SMS! Ich bin 163 cm gross, blond und mag Humor, Ehrlichkeit und LIESTAL7 (38): Ich suche eine Freundu sötsch intressant und attraktiv si. LG din, wo auch im Gastgewerbe tätig ist, Velo, Ski und Kino mag und NR ist. Ich SOMMER108 (56): Hallo. Vielleicht bin 38-j., 176 cm gross und schlank. finde ich ja hier einen Partner für eine Bin mobil! Bitte melden! Danke! Mein schöne, harmonische Beziehung. Ich Foto per MMS auf dein Handy? Sende: bin auf jeden Fall gespannt. LG FACE LIESTAL7 an 530 PAPILLON11 (40): Ufgstellts und spontans Mami, Kt. SG, suacht dich, ehrlich, NATURA (34): AG, 34-j., 178 cm gross, 84 kg, liebe die Natur und reise gern. treu u zuaverlässig, ab 180 cm gross. Ich sueche e ufgstellti, abenteuerlieBitte nur ernst gmeinti Interessa. bendi und ehrlichi Frau. Wetsch au BEOLA (52): Ich, 166 cm gross, 65 kg, meh zwoite gnüsse, aber hesch kei R, fahre nid Ski und ha 2 Hünd. Du, Chinderwonsch? 170 cm gross, über 80 kg, ab 58-j., MODEL77 (23): Sali. Bin m., 23-j., Region BE, unkompliziert, ke Sporthübsch, schlank und sueche e Frau fanatiker, mobil? Wei mer mau zäme smsle? Vellecht si mer üs sympathisch zum kennelärne. LOOKI (35): Bi alleinerziehender Papi u wer weiss... Nur Ungebundene. usem Kt. BE, wo mit beide Bei im Läbä AURIN (32): Grüezi. :-) 32-jährigs, stoht, mit Sohn (12-j.), bin 175 cm naturliebends, höbsches, aber eifachs gross, bruni Haar, mollig und suche Fraueli, usem AG, suecht si süess auf däm Wäg mini Traumfrau. Prinz, höbsch und ehrlich, zwecks Bez. :-) Du besch mind. 175 cm gross, CH, NATAL79 (32): Sympathischer, ehrlicher, 32-jähriger Mann möchte gerne Raucher, tierlieb, en lostige Typ, wo Leute kennenlernen, sich verlieben viellech au gern a Konzert goht, aber und schauen was sich ergibt. Humorkei Familiemensch esch, de schrieb voll, ehrlich, offen, sind drei Aspekte doch emol! :-) von mir, dazu kommt 182 cm gross ISA76 (34): Hey. Bi es liebs, molligs und schlank. Komme aus der OstFroueli, 168 cm gross, ha grüeni Ouge, schweiz. Hab ich dich nun angesprobrunroti Haar u ha gärn Sport. Möcht chen? Hau in die tasten! :-) mi lieb u humorvou Prince Charming ANDI25 (25): Hallo. Sueche es sympafinde. :-) Du, mit Niveau, 33-39-j., thischs, offäs, ehrlichs Girl usem Rum mind. 170 cm gross, CH, NR, natur- u SG/TG/ZH/SH/AG zum kennelerne, tierliebend u hesch gärn Musig? Kt. Usgang und wenns passt au meh. BE/SO. Mäud di mau bi mir! Fröie Meld di! LG mi. LG Mein Foto per MMS auf dein MERKUR89 (46): Einsames MännerHandy? Sende: FACE ISA76 an 530 herz, lieb und treu, NR, 46-j., sucht LIV39 (39): Suche dich, 180 cm gross, eine herzliche, liebe Frau zum Aufbau 30-40-j., attraktiv, sportlich, humorvoll. einer soliden, dauerhaften Beziehung. Ich, aus ZH, blaugrüne Augen, 60 kg, Alter zw. 38-50-j. 170 cm gross, dunkelblond. Für einen ROMERO19 (41): Suchst du einen netten SMS-Austausch. Bis bald! Freund, der für dich da ist? Bin kinderGRET (55): Chumme us ZH und sueche los, 41-j., 172 cm gross, 65 kg. Würd en ehrliche Partner, da mirs Alleisi gern e schlanki Frau kennelerne, nümme ganz passt. Gahts dir glich, wo sich au e Bez. wünscht. LG us so meld di! Sötisch nöd jünger als St.Gallen ich si. LG TOMZH2 (30): Bin ein lieber, humorvolOPTIMIST3 (45): Sueche di, tröi, bode- ler Mann, der Spass am Leben hat und ständig, zwüsche 43-50-j. Bi Mam, auf diesen Weg eine liebe Frau sucht. 160 cm gross, 60 kg, gärn ir Natur Die inneren Werte zählen. :-) u wet mini Freirüm. Vom Kt. BE und DUBAI69 (40): Sehr attraktiver, sowie necheri Umgäbig. LG nicht alltäglicher Mann, etwas domiNOUGAT2 (56): I bi ufgstellt, unternant, sucht die nicht 0815-Lady, um nehmigsluschtig und wet gern en was nicht Alltägliches aufzubauen. Ma kennelerne für e schöni Beziehig. Bin gespannt auf dich. Mein Foto per Bisch du en Bodeständige, mit Niveau, MMS auf dein Handy? Sende: FACE denn meld di mit Alter! DUBAI69 an 530

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

VIPER3430 (42): Wo gibt es hübsche und liebe Frauen, wo man noch vertrauen kann? Ich komme aus Luzern, bin 178 cm gross, grünbraune Augen, 80 kg leicht, sportliche Figur. War jetzt 2 Jahre solo und versuchs noch mal. EINHORN (35): Wir alle sind Engel mit einem Flügel und suchen die andere passende Hälfte, damit man gemeinsam fortfliegen kann. Wo ist denn meine andere Hälfte? :-) LG PICASS80 (32): Hoi, genau dich suech i. Wenn du en 182 cm grosse, sportliche, schlanke, brunbrennte, tattowierte, spontane Ma mit rehbrune Auge wetsch kennelerne, denn meld di! LG SALLI (30): Hoi. Bisch du us em Rum ZH-CITY? Sueche uf dem Wäg mini wahri Liebi. I bin treu, ehrlich, chli schüch, romantisch und unternähmigsfreudig. Freu mi, vo dir zghöre. LG Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE SALLI an 530 DDRUM (26): Hoi zäme. Ich suech e jungi, hübschi Frau, wo, wie ich, gern Töff fahrt. S‘Alter spielt debii kei Rollä. Bis bald! HABI64 (47): Ich, dunkelhaarig, sportlich, suche eine Frau, mit der ich den Alltag gestalten und eine Beziehung aufbauen kann. Bist du zwischen 40 und 50-j. und natürlich, dann meld dich doch!

Er sucht Ihn STEEF101 (38): Wellä Boy, 20-35-j., Region Winti/SG/TG, suecht en liebä, ehrlichä Boy? Au Unerfahreni. Bi gepflegt u zärtlich. Meld di! AGBOY78 (32): Chasch mit eme AG-Boy, wo uf Muskle und langi Haar staht, öpis afange? Würd mi gern verliebe. Welle Langhaar-Boy nimmt mi zärtlich i sini starke Arme? Herkunft egal.

Sie sucht Sie GUAPA82 (28): Hallo du. Jo, genau du! Bisch treu, ehrlich, ifühlsam, zärtlich, mit zwei Bei uf dr Erde, zwüscha 26 und 32-j. und weisch, was wetsch, denn meld di doch! Region Chur wär vo Vorteil. GLG MY (48): W. sucht W. Bisch du treu, ehrlich, offe, zärtlich und nimmsch mi, wieni bi? Toll, denn warti uf dis SMS. Evtl. bisch us de Region Ost-CH? Wow, jetzt bini gspannt. LG

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


23

Freitag, 12. August 2011

→BALL DES TAGES Dieser Ball überzeugt selbst grösste Fussballmuffel. Ob «Schlange pink» oder «Fell gescheckt» – kreativ und modisch sind sie beide. Ein Ball der weder in die Garage noch in die Kinderspielbox gehört. Bei «duesentrieb-design.de» für ca. 66 Fr.

Life

Aller Anfang ist ... Der erste Schultag ist ein grosser Schritt. So wird der Einstieg einfach und der Alltag leicht. catharina.pechota @ringier.ch

K

ein anderer Ort neben dem Zuhause prägt uns in der Kindheit und Jugend so sehr wie die Schule. Die Erfahrungspalette ist breit, reicht von Bauchschmerzen vor Prüfungen und Angst vor strengen Lehrern bis zu lebenslangen Freundschaften und unvergesslichen Schulreisen. Viele Erstklässler sind stolz wie Oskar, dass sie nun auch zu den Grossen gehören – wenige Jahre danach können wir uns das kaum noch vorstellen. Zu gut wissen wir, dass Schule nicht immer Spass ist. Kurz vor dem ersten Schultag deshalb die Frage: Wie gestaltet sich der Schulanfang möglichst angenehm? Ganz einfach! Die aktuellen «Back to School»-Angebote versüssen Erstklässlern den Anfang und motivieren ältere Schüler für den Alltag. 

Fotos: istockphoto, ZVG

Anfänglich gibts manchmal noch Widerstand Der in aller Regel rasch verfliegt.

4

2 1

Every Day a Smile Etuis mit lustigen Comics machen gute Laune. Bei Papeterie Zumstein für 7.90 Fr.

1

Nervennahrung Lustige Verpackungen für Süssigkeiten und kleine Geschenke am ersten Schultag. Bei Schultüte.com für ca. 74 Fr.

2

Micro Scooter Damit wird der Schulweg kurz! Bei Athleticum für 139 Fr.

3

Trolley Die praktische Alternative zum Rucksack, sie entlastet erst noch den Rücken. Bei Manor für 69.90 Fr.

4

Friends Forever Im Freundschaftsbuch können sich die Klassenkameraden verewigen. Eine Erinnerung fürs Leben. Bei Orell Füssli für 7.90 Fr.

5

3 5


24

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Technobeats und nac NZ, NZ, NZ → Morgen vibriert Zürich wieder, und Stilkritiker

erschaudern. Ein modischer Rückblick auf 19 Jahre Streetparade, von denen wir einige gerne vergessen.

2010

1994 Baby-Blues Die Street Parade steckt in Kinderschuhen und Raver tanzen mit Nuggi im Mund. Der hilft zwar gegen Ecstasy bedingte Kieferkrämpfe, sieht dafür zum Heulen aus.

1995 Ich bin so blau Wer braucht schon Kleider, wenn es Farbe gibt? Der Look der Street Parade kommt aus der Dose, das Ozonloch wächst zum Glück trotzdem nicht weiter.

2004 Sympathy For The Devil 2004 sind alle plötzlich schrecklich böse und mit Dreizack ausgerüstet. Gute Mädchen kommen eben in den Himmel, böse an die Street Parade.

2000 Lieber nackt unterm Pelz Männer sind plötzlich metrosexuell und Felle nur noch an der Street Parade erlaubt. Dort treiben sie es dafür bunt.

2001 Ay caramba! Die schönsten Frauen sind Männer. Eine Weisheit, die nicht nur für ThailandFerien gilt. Dragqueens und Paradiesvögel bringen der Techno-Parade Rhythmus bei.

2005


25

Freitag, 12. August 2011

kte Haut

→ MODE-NEWS

Fortschritt SNEAKER → Nike setzt auf eine neue Technologie: Hyperfuse. Drei Schichten – je eine für Stabilität, Atmungsaktivität und Verschleissfestigkeit – sorgen für ein komplett neues Schuhgefühl. Ab August erhältlich.

Alle sind Gaga Und Zürich zeigt sein Pokerface. 650 000 feiern; das Motto lautet «Celebrate the Spirit of Street Parade».Trotz schlechten Wetters sind Sonnenbrillen Pflicht.

www.nikesportswear.com

In Bewegung SPORTBEKLEIDUNG → Pünktlich zum Schulbeginn sind bei Athleticum knallbunte, funktionale Sportoutfits für Kinder und Jugendliche im Angebot. Mit der passenden Ausrüstung macht die Turnstunde nämlich doppelt Spass. www.athleticum.ch

Revival RUCKSÄCKE → Die US-Marke JanSport, bekannt für praktische Rucksäcke und Taschen, bringt seine «Heritage Series» aus den 70ern erneut auf den Markt. Die Original-Modelle begeistern noch heute und bringen die Grooves von damals zurück. Ab sofort u.a. bei TheGloss und On y va in Zürich und Titolo in Bern erhältlich..

Zeig mal her Mut zur Farbe Dunkelrot bleibt im Trend.

2007

Eine Familie treibt Blüten Gelbsucht? Nein, Sonnenblumen. Die brauchts bei mässig warmen 23 Grad an der 14. Street Parade.

Fotos: Keystone (5), RDB/Sabine Wunderlin/Toini Lindroos, ZVG

Schwesternliebe Besser fürs Karma: Drei Jahre nach dem teuflischen 2004 entdecken die Raverinnen ihr Helfersyndrom und fühlen Zürich mit dem Stetoskop den Puls.

7.90

Claudia (15) hat eingekau … … ein dunkelrotes Tanktop. Bei H&M habe ich dieses Oberteil gefunden. Als Abwechslung zu weissen und schwarzen Shirts gefiel mir das dunkle Rot sehr gut. Vor dem Spiegel habe ich dann gemerkt, dass mir diese Farbe sogar noch ganz gut steht. Es war also ein echter Spontankauf! Gerade für den angesagten Zwiebellook im Herbst sind solche Kurzarmleibchen sehr praktisch.


TV AB 16 UHR → SF 2

→ ARD

16:10 Tierärztin Dr. Mertens 17:05 Herzflimmern 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Aktuell 19:25 SF Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:15 Garfield 16:45 Pippi Langstrumpf 17:15 Johnny Test 17:30 Icarly 17:55 Zambo underwägs 18:05 Zack & Cody an Bord 18:35 Die Simpsons 19:30 Two and a Half Men

16:00 Tagesschau 16:10 Seehund, Puma & Co. 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:50 Das Duell im Ersten 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter 19:55 Börse

20:05 SF bi de Lüt Das kleine Paradies, Geschichten aus dem Schrebergarten 20:55 SF Spezial Rund um den Polarkreis 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:30 Bergauf, Bergab Ein Jahr mit der Bergbauernfamilie Kempf im Schächtental 00:15 Tagesschau Nacht 00:30 The Last Shot – Die letzte Klappe E (USA 2004) Komödie mit Alec Baldwin, Matthew Broderick

20:00 Natürlich blond E (USA 2001) Komödie mit Reese Witherspoon, Luke Wilson, Selma Blair 21:35 Stacked E Poker 21:55 Security 22:20 Sportaktuell 22:40 Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück (USA 1980) Sci-Fi mit Mark Hamill, Harrison Ford 00:50 Natürlich blond E (W) (USA 2001) Komödie

20:00 Tagesschau B 20:15 Die Landärztin – Schleichendes Gift C B (D/A 2009) Drama mit Christine Neubauer 21:45 Tatort: Liebe macht blind B (D2006) Krimi mit Dominic Raacke, Boris Aljinovic 23:15 Tagesthemen 23:28 Das Wetter im Ersten 23:30 Morgen räum ich auf B (D 2008) Drama mit Gina Maria, Sandy Holzapfel 01:00 Nachtmagazin

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute 16:15 Herzflimmern 17:00 Heute – Wetter 17:15 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:05 Soko Wien 19:00 Heute 19:20 Wetter 19:25 Der Landarzt

16:45 How I Met Your Mother 17:05 Die Simpsons 17:55 ZIB Flash 18:00 Hand aufs Herz 18:25 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Sommerzeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:22 Money Maker 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport

20:15 Ein Fall für zwei Erbarmungslose Rache 21:15 Soko Leipzig Ein fragwürdiger Deal 22:00 Heute-Journal 22:30 Der letzte Zeuge Den Sieg im Blut 23:15 Aspekte Mit Luzia Braun 23:45 Lanz kocht Bella Italia – Lebensfreude pur genießen 00:50 Heute Nacht 01:05 Neomusic: Wanted Mit Marta Jandová

20:00 ZIB 20 20:15 Meine himmlische Verlobte B (USA 2007) Romanze mit Eva Longoria Parker, Paul Rudd, Lake Bell 21:40 ZIB Flash 21:55 Was gibt es Neues? – Classics 22:30 Brüder III – Auf dem Jakobsweg B (AUT 2006) Drama mit Erwin Steinhauer, Wolfgang Böck, Andreas Vitásek 00:05 ZIB 24

20:05 Seitenblicke 20:15 Ein Fall für zwei B Erbarmungslose Rache 21:15 Am Schauplatz B Mein Star gehört mir 22:00 ZIB 2 22:25 Euromillionen 22:30 Inspector Barnaby – Blut ist dicker ... (GB 2003) Krimi mit John Nettles, Daniel Casey 00:10 Stockinger Tod in Saalbach 01:00 Sinan Toprak ist der Unbestechliche B

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 K 11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Die Schulermittler 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 RTL Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:30 Scrubs – Die Anfänger 16:00 Sommermädchen 2011 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons – Der total verrückte Ned/Homers merkwürdiger Chili-Trip 19:10 Galileo

20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Ich liebe Deutschland Deutschland-Quiz, Mit Jürgen von der Lippe und Gästen: Erika Berger, Lars Ricken, Clara Dolny 22:15 Genial daneben – Die Comedy Arena Mit Hugo Egon Balder und Gast: Martin Klempnow 23:20 Die Dreisten Drei – Die Comedy WG Pipo der poppende Clown 00:10 Forbidden TV Erotik-Clips

20:15 Die ultimative Chart Show Die erfolgreichsten singenden Schauspieler aller Zeiten! Moderation: Oliver Geissen, Gäste: Harald Glööckler, Marta Jandová, Birgit Schrowange 23:00 Cindy aus Marzahn live! Schizophren – Ich wollte 'ne Prinzessin sein 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 Das Wetter 00:30 Extra – Das RTL Magazin Moderation: Birgit Schrowange 01:40 Familien im Brennpunkt Familienschicksale

20:15 Hellboy (USA 2004) Fantasy von Guillermo del Toro mit Ron Perlman, Selma Blair, Doug Jones 22:35 Das Haus der Dämonen (USA 2009) Horror von Peter Cornwell mit Virginia Madsen, Kyle Gallner, Martin Donovan 00:30 Beneath (USA 2007) Thriller von Dagen Merrill mit Nora Zehetner, Carly Pope, Don S. Davis

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee? 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee? 18:00 Aktuell 18:09 Stuttgarter Börse 18:15 Mensch Leute 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 SWR auf Tour – Historisches Dorffest Reilingen 21:45 Aktuell 22:00 Nachtcafé 23:30 Die Pflege-Oase – Ein Heim geht neue Wege 00:00 Pfleger Lustig im Einsatz 00:30 Ein Haus voller Leben 01:00 Frau Walter Jens

15:40 Eine Detektivin für Botswana 16:35 Was ist ein Schwarzes Loch? 16:40 Gambia – Gut gemeintes Geld 17:35 X:enius 18:05 360° – Mecaniqueros – Nichts ist unmöglich in Havanna 19:00 Arte Journal 19:30 Die neuen Paradiese – Palau 20:15 Tödlicher Kompromiss (F 2007) Drama mit Pierre Beuchot 21:55 Kampf gegen das Inferno 22:45 Pink Taxi 00:20 Kurzschluss – Das Magazin 01:15 Mit dem Zug durch ... Österreichs Burgenland

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15:45 Das alte Försterhaus (D 1956) Romanze mit Paul Klinger 17:15 Kunst & Krempel 17:45 ZDF-History 18:30 Nano Spezial: Waldeslust 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit extra aus Salzburg 20:00 Tagesschau 20:15 Vom Pionier zum Millionär: Levi Strauss 21:00 Auslandsjournal extra 21:30 Makro: Neuer Anlauf Ost 22:00 ZIB 2 22:25 Wahnsinnig verliebt (F 2002) Drama mit Audrey Tautou 23:55 Poetry Slam 00:25 10 vor 10

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 CSI:NY – Sommermorde/Kunstfehler 22:10 The Closer – Zwischen den Fronten/Henkersmahlzeit 00:05 Nachrichten 00:25 CSI:NY (W) 01:20 CSI:NY (W)

16:20 Meine wilden Töchter – Rory und die Village People/ Mutter, nicht Frau u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Die letzte Zigarette/Anzug aus! u.a. 20:15 The Mentalist – Bis aufs Blut/Original und Fälschung/ Böser Zauber/Der Lauf der Welt u.a. 00:35 The Mentalist (W)

C Dolby E Zweikanalton

TOP

Nicht verpassen

→ Hellboy

16:15 What's up, Dad? 16:45 News 16:55 Two and a Half Men – Wie die Büffel/Spüren sie meinen Finger? 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! 20:15 Castle – Der dritte Mann 21:15 Cold Case – Landgang/Recht und Gerechtigkeit 23:15 Good Wife – Affären 00:15 Castle (W) 01:10 Cold Case (W) 02:05 Das Tagebuch der Ellen Rimbauer (USA 2003) Thriller mit Liza Brenner, Steven Brand

A S/W B Untertitel

→ TV�TIPPS DES ABENDS

c 1999 v1.1 eps

→ SF 1

www.blickamabend.ch

© 2011

20:15 Uhr auf Pro 7 Ende des Zweiten Weltkrieges versuchen SS-Okkultisten, ein Tor zur Hölle zu öffnen. Durch dieses kommt der Dämon Hellboy (Ron Pearlman) auf die Erde und wird von den Amerikanern in den Dienst des Guten gestellt, und bekämpft allerlei Monster. – ComicAdaption mit einem Superhelden mit Herz und Hörnern.

→ Kampf gegen

das Inferno

21:55 Uhr auf ARTE Waldbrände treten in den letzten Jahren weltweit immer häufiger auf. Erderwärmung infolge des Klimawandels und grossflächige Brände scheinen eine fatale Wechselwirkung einzugehen. Die Dokumentation berichtet über Lösungsstrategien.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 604 000 (MACH 2011-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

26


Freitag, 12. August 2011

27

ESSEN ST. GALLEN Herzhaft zugreifen Im Pirates wird jeder satt.

Hier wird Essen zum Event LUZERN

Seebad

Nationalquai, Luzern Hausgemachte Sommerküche für den grossen und kleinen Hunger. Zu geniessen in der SeebadiBar. Inklusive grossartiger Aussicht auf Berge, See und Sonnenuntergang.

BERN

Fressen

wie die Seeräuber PIRATEN-FOOD → Rumgrölen und mit Händen

essen: Im Pirates fliegt man deshalb nicht von Bord. Gruppen eingerichtet ist. Neben uns grölt eine zehner Heimathafen der köpfige Piraten-Meute und Seeräuber liegt direkt löscht ihre durstigen Kehan der Autobahnausfahrt len mit Bier. Hungrige MäuSt. Margrethen und ist un- ler finden auf der Speiseübersehbar. Die Piraten- karte allerhand Fleischiges. flaggen sind gehisst, über Als richtiger Seeräuber wählen wir eine Holzrampe geht es den «PiratenDie Schlacht an Bord. frass»: Für beginnt 49.50 FranDrinnen ken gibt es fühlt man mit Gemüse. eine grosse sich wie im Bauch eines Piratenschif- Holzplatte, reich an Spare fes: Säbel zeigen an, wo es Ribs, Chicken Wings und langgeht, Netze hängen von Spiessen. Wahlweise verder alten Holzdecke und zehren wir die Beute mit Fässer dienen als Ablageflä- Besteck oder auch mit blossen Händen – das stört im che. Wir erhalten einen Platz Pirates keinen. in der «Schatzkammer», die Schon zu Beginn der mit Tischen und Bänken Schlacht haben wir selber eingerichtet ist. Ein Raum, Hand angelegt, als uns die der vor allem für grössere Kellnerin eine Schüssel rodaniel.steiner @ringier.ch

D

hes Gemüse und Dip-Saucen auf den Tisch gestellt hat. Karotten, Tomaten, Gurken und Peperoni zum selber rüsten! Von so viel leckerem Gemüse haben die Piraten früher wohl nur geträumt ... Mit Hunger geht im Pirates niemand von Bord. Eher tanzt man zum LiveSound bis spätnachts. 

Restaurant Pirates

Neudorfstrasse 64 9430 St. Margrethen Tel. 071 244 99 66 Vorspeisen: Gemüsedip zum selber rüsten (im Preis inkl.). Hauptgang: Piratenfrass, verschiedene Spiesse und Pommes Frites, 49.50 Fr. Dessert: Früchte und Glace (im Preis inkl.) Wir haben bezahlt: 108.00 Fr.

 Ambiente:  Service:  Gäste:     Essen:

Ein Erlebnis Mit dem Grill auf dem Tisch kommt Stimmung auf.

Enggisteinstrasse 16

Herrliche Küche in einer alten Gärtnerei. Mit viel Liebe gestaltet und immer wieder neu. Aktuelles Thema noch bis Ende September: Circus.

BASEL

Blinde Kuh

Dornacherstrasse 192 Gut essen und zwar ganz ohne Licht und visuelle Reize. Im stockdunklen Restaurant wird der Gast von blinden und sehbehinderten Servicefachleuten bedient.

ZÜRICH

Runway 34

Rohrholzstrasse 67, Glattbrugg In einem umgebauten Flieger der 50er mit Blick auf startende Jumbos geniesst man hier Speisen aus aller Welt, serviert von Flight Attendants.

→ SWEET GRILL

Süsse Pflaumen mit Cantucci  1 dl Olivenöl mit 30 g Puderzucker anrühren.  8 Pflaumen waschen, halbieren, Stein entfernen, Hälften

vierteln und mit dem süssen Olivenöl marinieren.  Pflaumen auf dem heissen Grill goldbraun grillieren.  200 g Cantucci im Mörser oder mit Messer brechen, Fotos: Ex-Press, ZVG

Restaurant Eisblume, Worb

leicht mit 1 dl Vieille Prune angiessen.  Cantucci über die grillierten Pflaumen geben – und

geniessen.

Kochprofi Tipps und Tricks von Micha Schärer.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 2000 Fraken

Wochenpreis: 1 × zwei Nächte für 2 Pers. im Hotel Courtyard by Marriott Basel im Wert von 2000 Franken! Im Preis inbegriffen: Welcome Drink, All American Breakfast Buffet und zwei Eintritte in das aquabasilea, die vielseitigste Wasserwelt der Schweiz auf 13 000 m2. Der Gutschein kann nur auf Anfrage und Verfügbarkeit eingelöst werden. Es erfolgt keine Barauszahlung. Der Gutschein wird für ein Jahr nach Ausstellung gültig sein. www.marriott.com

Tagespreis: Ein Valet Pack von DAKINE im Wert von 89 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 14. August 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 10. August: ORIGINAL Gewinner der Kw 31 (zwei Hotelübernachtungen): Daniel Gertsch, Steffisburg

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

8003279

5 1 1 2 2 1 5 2 0

So gehts: Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

→ KAKURO leicht 14 31

2

0

5

1

2

2

0

3

2

3 6 9

6

9

9 4

8 6 4 5 1 7 6 2 8 7 2 1 6 5 7 3 06010013639

8

20

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

6

20

13 19

16 8

26 9

10

4 17

14

Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 6 × ein Gutschein von PONS im Wert von je 150 Franken! PONS – Mit Sprachen die Welt erleben. www.klett.ch/pons Tagespreis: 1 × 1 Traumhaus-Los!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 15. August 2011, 15.00 Uhr

Conceptis Puzzles

12

16

17 18

Gesamtwert: 900 Franken

8

22

13

3

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

16

15

1 2

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

7008243

→ SUDOKU schwierig

8

1

5 9 3 8 4

9

3 6 9 8 4 1 4 2 9 Conceptis Puzzles

6

9

4 1 8 2 7

3

06010000760


Freitag, 12. August 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie sind bester Stimmung und zeigen sich gern von Ihrer originellen Seite. Das bringt Ihren Schatz zum Lachen. Flop: Ärgern Sie sich nicht, wenn Sie Ihre Fitnessvorsätze nicht einhalten. Ihr Energiepegel ist zurzeit nicht besonders hoch.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: In der Liebe läuft es klasse! Bewährte Beziehungen erhalten neues Feuer, Singles können heute beim Flirten einen Volltreffer landen. Flop: Überdenken Sie Ihre beruflichen Möglichkeiten und ziehen Sie dabei auch Ihren Partner zu Rate.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Sie sind in allerbester Stimmung, sehr kontaktfreudig und strahlen einen frechen Charme aus. Das bemerkt nicht nur Ihr Schatz! Flop: Uranus verführt Sie zu kleinen Kapriolen. Im Privatleben kein Problem, aber im Beruf bleiben Sie besser auf dem Teppich.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Sie können sich gut in Ihr Gegenüber hineinfühlen. Das vertieft Ihre Partnerschaft, aber auch andere fühlen sich gut verstanden. Flop: Schalten Sie einen Gang herunter und verschieben Sie einige Dinge auf die nächste Woche.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Kleine Annehmlichkeiten und ein netter Flirt versüssen Ihnen die Alltagsaufgaben. So rutschen Sie gut gelaunt ins Wochenende! Flop: Heute geht Ihnen alles besonders tief unter die Haut. Auseinandersetzungen sollten besser vermeiden.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Heute könnte es recht romantisch werden – mit einem Hauch Leidenschaft! Sie müssen nur noch für ungestörte Zweisamkeit sorgen. Flop: Sie sollten ruhig mal wieder Kalorien zählen, wenn Sie auf Ihre Linie achten wollen. Sie legen momentan leicht zu.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Ein günstiger Tag, um Ihre Interessen durchzusetzen – beruflich oder privat. Sie wissen, was Sie wollen. Flop: Ihr Energiehaushalt hat kleine Defizite – strapazieren Sie ihn nicht unnötig. Etwas Bewegung, wenig Alkohol und viel Schlaf.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Sie sind ganz in Ihrer Mitte. Auch in stressigen Situationen bewahren Sie Ruhe und behalten einen kühlen Kopf. Flop: Formulieren Sie einen Kritikpunkt am besten so sachlich wie möglich. Dann kann der andere ihn besser akzeptieren.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Mond und Venus sorgen heute für innige Stunden. Je mehr Sie sich Ihrem Partner gegenüber öffnen, desto mehr erfahren Sie auch über ihn. Flop: Sie sind körperlich ziemlich unruhig. Wie wäre es mit ein paar kleinen Entspannungsübungen?

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Mit Venus in Ihrem Zeichen haben Sie einen erhöhten Flirtfaktor. Stürzen Sie sich ins Nachtleben! Flop: Heute sind Turbulenzen möglich. Bleiben Sie gelassen und schauen Sie sich alles in Ruhe an. Keine Entscheidungen treffen!

STIER 21.4.– 20.5. Top: Ihre Finanzsterne stehen heute günstig. Gehen Sie auf ShoppingTour oder buchen Sie spotan eine Reise. Flop: Schauen Sie sich von den Löwen die Lebensfreude ab, wenn Sie plötzlich vergessen haben, wie sich das anfühlt.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Dank Mars und Pluto haben Sie sehr viel Energie und sind zu überdurchschnittlichen Leistungen fähig. Das sollten Sie ausnutzen! Flop: Wenn Sie eine Entscheidung getroffen haben, sollten Sie sie auch nicht mehr hinterfragen. Das wäre Zeitverschwendung.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Ein ängstlicher Feriengast fragt am Strand: «Gibt es hier eigentlich Quallen oder Krebse?» Ein Einheimischer beruhigt ihn: «Nein, überhaupt nicht, die wurden alle von den Haien gefressen!» Zwei Blondinen unterhalten sich: «Gestern während dem Stromausfall habe ich eine Stunde im Lift festgesessen», klagt die eine. «Das geht ja noch», entgegnet die andere, «ich bin zwei Stunden auf der Rolltreppe gestanden.»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Anna sucht ...

«Nichts ist so sexy wie Humor» Alter: 18 Jahre Wohnort: Brittnau AG Grösse: 1.65 m Beruf: Kauffrau Sternzeichen: Wassermann Ein Star, der mich beeindruckt: Vin Diesel. Das würde ich an mir ändern: Nichts, ich bin perfekt. So verführt man mich: Mit Humor und Schlagfertigkeit.

<3 Wird nie vergässe wie schön du Gitarre spielsch. Und wieviel liebe du mir jede tag ufs neue geh hesch. Wird eusi zit nie vergässe! In love your Bieber <3 Alessia und Celine Akkermann. Mir hend ois vor einige Jahre im Robinson Club in Kreta kenne glernt. Denke echt viel a oi. Jessica: 079 712 9889

Törnt an: Gut riechende Männer. Meine Macke: Ich bin etwas direkt. Ich kann nicht: Pünktlich sein. Kontakt: 1208_anna@bsingle.ch

Michael-James sucht ...

«Meine Traumfrau muss gerne essen» Alter: 24 Jahre Wohnort: Bern Grösse: 1.94 m Beruf: Bäcker-Konditor Sternzeichen: Krebs Mein erster Kuss: Den bekam ich bei der Arbeit.

Ig wet nüm alei si uf dere Welt! Suche ä Beziung: Söd 178cm groß, humorvoll, nät, erlech u tröi si. Mäudet öich bitte 0795354882. Fröie mi uf ides Sms. Lg

Schnüfeltierlibabyhaas ich lieb dich immer eimal meh ich glaub ich han jetzt wieder 120 Läpplis, hurraaa! Dis Prinzidos

Du w, blond. Han der gester in Lu ufem Gleis 11 um 19.15 uskonft ge. Wet dich gern kenne lehre! Gasch nümm us mim Kopf. 0788632159

Hesh mir am 05.8, S12 vo Zh hb-Brugg, usem Blazer gholfe, weli ken arm meh frei gha ha. Schrieb uf blick!

Törnt ab: Kleine Männer.

I love you all

Schatzchäschtli ...

05 12.10: Sit 8 Mönet machsch mich zum glücklichschte Meitli uf dere Welt. I Love You more than words can say Honey.<3

Mein Getränk: Caipirinha.

www.blickamabend.ch

ch! Robin, ich liebe di g welle Das hani scho lan u sege aber ich getra elm mich ned. Hoffe du r de we ld ba ch di h disc D. bi mer :) lieb dich

Schatzi <3 Du bisch min Traumma. Sit am 27.02.10 ben ech so froh dasi di han. Danke för alles. Din Müsu wo dich öber alles liebt. <3 du und ich <3

.8. viel Sara, wünsche dir am 28 sste grö s für g Glück am Castin das ch afs sch du ent Tal er schwiz . eH MiL i Din h! dic ich glaub ah

Debra du bisch mini gross Liebi und das sit 3 Jahr . Ich lieb di immer mehr! Kiss din sexy nature boy!

Du hesch gseh wie ich im Alpamarebus faschd id Bustür inegfloge bin, und dis Lächle gaht mer nüm usem Chopf. Meldsch dich mal: Helloworld95@gmx.ch Babe <3, du bisch eifach sone rise Schatz! Merci für au die schöne Minute woni mit dir cha ha! I wett di Nie verlüre, Ha di so abartig fest lieb! Joana

Mine Schmüsi! Ech liebe dech öber aus... send scho gli 2 johr ond i liebe dech emmer no mega fest :) 4ever dine Schmüsmer

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Ein Star, der mich beeindruckt: Ashton Kutcher. Meine Clubs: Bonsoir, Propeller in Bern. Mein Sound: Dubstep, Grime und R ’n’ B. Meine Hobbys: Kochen, Snowboarden und die Fotografie. So verführe ich: Mit einem tollen Essen. Törnt an: Streetstyle und grosse Frauen. Das will ich mal erlebt haben: Las Vegas. Kontakt: 1208_michaeljames@ bsingle.ch

Es grüsst der Tiger immer wieder. Heute unter dem Regal hervor. Ein Bild von Getiana Montonato. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: redaktion@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Freitag, 12. August 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Chapeau!

Verblödet die Jugend durch das Internet?

1

Elder Statesman Jürg Ramspeck

Hut ab vor dem Mut zu schrillen oder chicen Kopfbedeckungen. Besonders für Anna dello Russo, Editor at large der japanischen Vogue, ist nichts schräg genug. Doch es muss nicht gleich eine Ananas auf dem Kopf sein! Auch andere Früchtchen und Blumen machen sich gut als Kopfschmuck – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer es lieber dezent mag, trägt einen Haarreif oder, ganz ladylike, einen hübschen Hut passend zum Kleid.

rmj@ringier.ch

Liebe Joëlle, Frank Schirrmacher, Mit-Herausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung», macht sich Sorgen um deine Fähigkeit, in deinem Kopf eigenes Wissen aufzubewahren. Er fragt: «Wie gross ist die Macht einer Suchmaschine, wenn die Menschen ihr so vertrauen, dass sie ihr das Gedächtnis opfern?» Hast du dein Gedächtnis noch? Oder bist du bereits ein intellektuelles Faultier? Ist dir noch wichtig, die Dinge aus unmittelbarer Anschauung zu erkunden, oder hast du die Aneignung von Weltkenntnis auch schon an Google delegiert? Young Kücken Joëlle Weil

3

2

1

→ GENERATION-CLASH

Fabienne, Barkeeperin aus St. Gallen

2

Anna dello Russo, Mode-Redaktorin aus Tokyo

we6@ringier.ch

3

Rebecca, Designerin aus Schaffhausen

Lieber Herr Ramspeck, genau das ist die arrogante Haltung Ihrer Generation. Sie denken zu einer klügeren zu gehören, weil Sie noch in eine Bibliothek mussten, um Neues zu erfahren. Weil Sie Stunden brauchten, um nach einer Information zu recherchieren. Sie denken, dass wir faul sind, weil wir alles per Mausklick erfahren können. Aber wissen Sie was: Sie sind neidisch. Neidisch auf die ganze Welt, die uns offensteht. Ich erlebe das Privileg, mir pausenlos Wissen aneignen zu können. Und das gratis. Das Internet ist eine immer geöffnete, riesige Bibliothek, in der das Wissen aller Menschen zusammenfliesst. Natürlich findet sich in ihr genauso viel Blödsinn wie Nutzbares. Aber es gilt, mit dem Instrument Internet umgehen zu können. Und meine Generation kann das. Vielleicht müssen wir uns weniger merken, weil wir es mit zwei Klicks nachlesen können. Dafür aber gelangen wir schneller an mehr Informationen. Vielleicht werten wir Quantität höher als Qualität. Aber was soll dabei verwerflich sein? Die Tatsache, dass das Internet, insbesondere Suchmaschinen, so häufig genutzt wird, ist ein Zeichen für unseren unerschöpflichen Wissensdurst. Wenn Sie ganz ehrlich sind, dann wissen Sie, dass auch Ihr Wissen nicht unmittelbarer Anschauung entsprang. Auch Sie haben sich von Buchautoren mit Know-how beliefern lassen. Wo genau ist der Unterschied? Gönnen Sie uns unseren Fortschritt, anstatt ihn als Rückschritt zu werten. Und vielleicht lassen Sie sich das Internet einmal erklären. Dann würden auch Sie die Vorteile schätzen.

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: René Kälin, ZVG

Spenden Sie für eine HilfsOrganisation? Robert (23) Student aus Zug Ich habe mal gespendet. Die Organisation meinte, dass sie mir regelmässig Informationen zukommen lassen würde, die mir beweisen, dass mein Geld auch ankommt. Das hat sie aber nie.

Jana (15) Auszubildende aus dem Thurgau Mit meiner ganzen Klasse zusammen habe ich mal für einen guten Zweck gespendet. Ich selber habe das noch nie alleine gemacht, dazu fehlt mir das Geld.

Loyt (25) Zimmermann aus Zürich Ich habe Frau und Kind, da bleibt nicht viel zum Spenden. Ausserdem spenden immer mehr Menschen, und trotzdem habe ich das Gefühl, dass die Not auf der Welt immer schlimmer wird.

Manuella (20) Studentin aus Brasilien In Brasilien wird man diesbezüglich nur betrogen. Da gibt es Menschen, die sammeln Geld «für einen guten Zweck» ein und dann behalten sie es selber. Aus diesem Grund spende ich nicht.


Morgen im

Das Wetter

Sonntag

MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

24°

Die NellaFloristin

 Ärger am Tatort

Montag

18°

Jetzt spricht sie im BLICK: «Darum schrieb ich alles falsch!» Exklusiv

ARD fordert vom SF «Bauerndeutsch».

 FCB-Knaller Was wirklich hinter Oeri-Abgang steckt.

St. Gallen Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

23° 15% 8h

Wassertemperaturen Bodensee Drei Weiern Walensee

20° 20° 19°

18°

Ein grosser Kämpfer END! H A P PY

GLÜCKLICH → Die

Kugel, die ihn töten sollte, steckt noch in seinem Kopf.

Glogger mailt … … Unser Bundesrat Nix hören, wissen, sehen

S

→ HIN UND HER

Von: glh@ringier.ch An: info@admin.ch Betreff: Chaos-Truppe Werter Bundesrat Meine Frage war: Wo liegt das Gold der Schweiz? Antwort der Nationalbank: «An sicheren Orten im In- und Ausland. Weitere Antworten könnte das Volkswirtschaftsdepartement liefern.» Antwort von dort: «Bundesrat SchneiderAmmann ist die falsche Adresse. Antworten könnte Ihnen das Finanzdepartement liefern.» Antwort von dort: «Ihre Anfrage betrifft die Nationalbank.» Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären. Ein Beweis dafür, wie chaotisch mit unserem Volksschatz umgegangen wird! Helmut-Maria Glogger

Durchhaltewillen Salvador Cabañas spielt wieder.

«Ich habe viel Erfahrung» LESER → Josefina Luque (19) ist

«

Au Pair aus Hasliberg BE.

Kennt sich aus Pendlerin Josefina.

Während zwei Jahren habe ich in Münchenbuchsee BE ein Internat besucht. Immer am Wochenende fuhr ich deshalb nach Hause nach Bern und am Sonntagabend zurück ins Internat, wobei eine Zugfahrt jeweils drei Stun-

den dauerte. Freitags und sonntags sass ich eine halbe Ewigkeit im Zug – ich bin also eine echt erfahrene Pendlerin! Die beiden Fahrten unterschieden sich aber extrem. Während ich nach einer strengen Schulwoche auf dem Nachhause-

weg vor allem schlafen, lesen und relaxen wollte, habe ich am Sonntagabend meistens für anstehende Prüfungen gelernt. So konnte ich das Wochenende voll auskosten und geniessen. Eine gute Freundin von mir begleitete mich ein Jahr lang und wir haben viele amüsante Dinge erlebt. Vor allem haben wir

jede Menge interessante Gespräche geführt, manchmal lustige, manchmal seltsame. Natürlich bin ich froh, dass ich jetzt nicht mehr derart viel pendeln muss. Doch ich werde zweifelsohne viele einzigartige Momente dieser Zeit in Erinnerung behalten!

»

Die Porträts von Lea Baumgartner erscheinen in loser Folge.

Fotos: AP, Toini Lindroos

alvador Cabañas konnte sich am Mittwoch doppelt glücklich schätzen: Er hat nicht nur eine lebensgefährliche Schussverletzung überlebt, sondern stand gestern auch zum ersten Mal wieder auf dem Fussballplatz. Der Paraguayer war einer der erfolgreichsten Torjäger des Clubs «América de México». In Lateinamerika wurde er als Fussballstar gehandelt. Bis zu jenem verhängnisvollen Tag im Januar 2010. Damals war Cabañas in einer Bar im Süden von Mexiko-Stadt. Ein Mann schoss ihm in die Stirn. Grund: Er war mit der Torbilanz Cabañas nicht zufrieden. Cabañas überlebte – mit einer Kugel im Kopf. Beim Benefizspiel stand der Paraguayer während 18 Minuten auf dem Platz. Er gab gute Pässe und wagte sogar einen Torschuss. Der Ball ging aber knapp am Pfosten vorbei. Die Fans feuerten Cabañas enthusiastisch an. Ob er allerdings je wieder professionell Fussball spielen kann, ist noch offen. dra

12.08.2011_SG  

Wahnsinnig Parlamentarier im Fitnesstest Die mexikanische Polizei verhaaet den brutalen Drogenkiller «El Compayito». Daniel Craig ärgert sic...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you