Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Dienstag, 12. Juni 2012 St. Gallen, Nr. 111

GenerationClash Jungstar Lady Gaga beleidigt das bewährte Schlachtross Madonna.

 PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

12° MORGEN

13°

Fotos: AFP/Louai Beshara, BlickSport/Sven Thomann, AP, Outnow.ch

Wissen nicht, was sie tun Syrische Soldaten mit Kindern.

Assad setzt Kinder als lebende Schutzschilde ein

Der Krieg

der Knöpfe

D

ie Uno schlägt Alarm: Syrien-Diktator Assad und seine Schabiha-Miliz foltern Kinder, benützen sie als menschliche Schutzschilde auf Panzern und Bussen oder setzen sie als Kindersoldaten ein. Die Hüter über

Sterben am Geburtstag Laut der Uni Zürich ist dies kein Zufall.  SCHWEIZ 4/5

Weltordnung und Moral in New York sind entsetzt über die Zustände in Syrien. Schon in manchen Konflikten hätten Kinder Gräueltaten erlitten oder seien Zeugen von solchen geworden. Was aber in Syrien derzeit mit zehnjähri-

Ein Traum in Gelb und Blau Nach dem Sieg gegen Schweden gabs für die schönen Ukrainerinnen kein Halten.

 SPORT 18/19

gen Kindern geschehe, übersteige alles bisher Dagewesene, sagt die Uno-Sondergesandte für Kinder und bewaffnete Konflikte, Radhika Coomaraswamy. Die Uno hat Syrien deshalb auf die «Liste der Schande» gesetzt.  AUSLAND 8/9

Der bewegte Mann Hetero-HomoKlassikerKomödie mit Til Schweiger.

 SWR 22.30

Heute Ab e n d im TV


2

NEWS

→ REGEN

Bonjour Tristesse Eine Umfrage auf der Redaktion bringt keine neuen Erkenntnisse: Dauerregen* im Sommer frustriert selbst die Acquasexuellen. An Positivem wird aufgezählt: Besseres Raumklima, weil die Mitarbeiter weniger schwitzen, bessere Schlafqualität. Sonst wird ganz offen gelästert über diesen Kryptofrühsommer. *Der Begriff Regen bezeichnet die am häufigsten auftretende Form flüssigen Niederschlags aus Wolken. Er besteht aus flüssigem Wasser, das nach Kondensation von Wasserdampf infolge der Schwerkraft aus Wolken auf die Erde fällt. Regen enthält auch Staub und Aerosole, die in die Atmosphäre aufgestiegen sind. Diese Bestandteile bestimmen den pHWert des Regens. Die Regenform wird unterschieden nach Entstehung, Dauer, Intensität, Wirkung. Fester Niederschlag besteht aus gefrorenem Wasser und Kondensationskeimen wie Hagel, Graupel oder Schnee und tritt auch gemischt mit Regen auf. rö

Hat Spass, hätte aber lieber Sonne Kind in Pfütze.

Hier wächst ein

Schweizer Kind heran

TREND →Vom Vater das Sperma.

Von der Mutter die Eizelle. Von einer Frau in der dritten Welt der Bauch. karin.mueller @ringier.ch

A

b 30 000 Dollar ist man dabei: So viel kostet ein «All-inclusive-Paket» einer Leihmutter in der Ukraine oder in Indien. Mehrere hundert Schweizer bestellen jedes Jahr auf diese Weise ihr Kind. Ein im Reagenzglas herangezüchteter Embryo wird dabei in den Bauch einer fremden Frau verpflanzt. Das Gute daran: Er trägt das Erbgut der Eltern mit unerfülltem Kinderwunsch – im Gegensatz zur Adoption. Darum kommt Leihmutterschaft zunehmend in Mode. Denn

→ HEUTE DIENSTAG 05.00 Uhr, Honolulu Japanische Astronomen haben mit Super-Teleskopen auf Hawaii die älteste Galaxie entdeckt. Nach ihren Berechnungen entstand sie vor 12,91 Mrd. Lichtjahren. 07.10 Uhr, Darwin  Die Australier Lindy (64)

www.blickamabend.ch

Zeiten in MEZ.

und Michael Chamberlain (68) sind im spektakulärsten Justizskandal Australiens endlich freigesprochen worden. Vor 32 Jahren verschwand ihr zehnwöchiges Baby Azaria am Ayers Rock in Zentralaustralien. Die Eltern wurden wegen Mordes verurteilt. Jetzt

Adoptionen vom Ausland sind langwierig. Die Eltern werden auf Herz und Nieren gecheckt. Leihmutterschaft gilt derzeit als Graubereich. Niemand verfügt über genaue Zahlen. Dies bestätigt Marlène Hofstetter, Verantwortliche des Bereichs Adoption der Stiftung Terre des hommes in Lausanne (Tdh). Sie will im Herbst im Parlament einen Vorstoss lancieren. «Das Leihmutterverbot besteht, doch die Regelung wird nicht angewendet. Es müssen Lösungen gefunden werden, die Leihmutterschaft im gesetz-

lichen Rahmen erlauben», wird das Baby nicht anerkannt und bleibt staatensagt Hofstetter. In Belgien etwa sei Leih- los», sagt Marlène Hofstetmutterschaft erlaubt, wenn ter. Eltern, die Leihmütter das Kind von einer Familien- einspannen, handeln illegal angehörigen oder einer Be- und verlangen dann von kannten ausgetragen wird – den Behörden, im Interesse ohne Bezahlung. Hofstetter: des Kindes ihr illegales Tun «Wir möchten erreichen, abzusegnen. In Frankreich wird die dass Bundesrat und Parlament sich der Problematik Einreise von Leihmutterbewusst werKindern kateden und im In- Bund soll eine gorisch verteresse des Kinweigert. Hofsdes Lösungen illegale Tat tetter: «Dann suchen. Ver- legalisieren. kommt das hindern kann Kind mit falman sie eh nicht.» schen Adoptionspapieren, Normalerweise buchen einem Touristenvisum oder Schweizer eine Leihmutter geschmuggelt ins Land. Es im Internet. Wenn die gibt immer einen Weg.» Schweizer Eltern ihren Auch in der Schweiz, wo Säugling dann abholen, Behörden oft ein Auge zukriegen sie eventuell Prob- drücken – zum Wohl des leme. «Im schlimmsten Fall Kindes. 

anerkannte das Gericht definitiv: Es war ein Dingo. 09.15 Uhr, Bern Die Löhne von Nationalund Ständeräten werden zukünftig zu Beginn der Legislatur an die Teuerung angepasst. Damit erhalten die Politiker vorerst 1000 Franken mehr pro Jahr. Die SVP lehnte die Erhöhung ab.

10.25 Uhr, Washington Raucherinnen haben nicht nur ein erhöhtes Krebsrisiko. Sondern leiden auch häufig an Depressionen. Das berichtet das FrauenLifestyle-Magazin «Women’s Health». 11.03 Uhr, Kairo  Ägyptens gestürzter Präsident Hosni Mubarak (84)


3

Dienstag, 12. Juni 2012

Neues aus Absurdistan

→NACHGEFRAGT

Lehrer verhöhnt an Abschlussfeier Schüler

Jacqueline Fehr, Nationalrätin, Vizepräsidentin SP Schweiz

Stellt ihre Gebärmutter zur Verfügung Indische Leihmutter beim Ultraschall.

«Rechte der Kinder schützen»

Darauf war der Abschlussjahrgang einer elitären USHighschool in einem noblen Vorort von Boston nicht gefasst: Statt lobenden Worten bekamen die Absolventen an ihrer Abschlussfeier vor Eltern und Schulleitung den Kopf gewaschen: Englischlehrer David McCullough verhöhnte die Schüler als «verwöhnte, verhätschelte, in einer Schutzblase lebende Normalos». NieRede David McCullough liest mand der Absolventen sei der Elite die Leviten. etwas Besonderes. «Schaut euch an, jetzt steht die sprühgebräunte Promqueen neben dem intergallaktischen X-box-Krieger. Ihr seht alle gleich aus mit euren Abschlussroben und dem Diplom in der Hand. 3,2 Millionen machen jetzt landesweit den Abschluss, sie sind gleich wie ihr.» McCullough sagte später in einem Interview, dass er den Jugendlichen die Augen habe öffnen wollen. sax

Frau Fehr, soll Leihmutterscha legalisiert werden? Nein. Leihmutterschaft soll verboten bleiben. Wir müssen zugeben, dass uns diese Fragen der modernen Fortpflanzungsmedizin ethisch überfordern.

Ein Fall von Leihmutterschaft wurde Anfang 2011 bekannt. Ein Schweizer Paar hatte bei einer Leihmutterschaftsagentur in Georgien die «Bestellung» für ein Baby aufgegeben. Der Samen stammte vom Schweizer Ehemann. Ausgetragen wurde das Kind von einer Georgierin. Nach der Geburt in der georgischen Hauptstadt Tiflis weigerte sich die Schweizer Botschaft, die nötigen PaWar erst dagegen Schweizer piere für die Einreise des Kindes Botschafter Günther Bächler. in die Schweiz auszustellen. Die georgischen Behörden hingegen stellten dem Kind eine Geburtsurkunde aus, in der das Schweizer Paar als Eltern eingetragen sind. Der Schweizer Botschafter in Georgien, Günther Bächler, stellt klar, dass die Schweiz nicht verpflichtet sei, georgische Geburtsurkunden von Leihmutterbabys zu akzeptieren. Das Schweizer Paar reagierte empört, als die Schweizer Botschaft das Neugeborene nicht ausreisen lassen wollte. Das Kind bekam schliesslich einen provisorischen Pass und konnte so in die Schweiz gebracht werden. kmu

liegt im Gefängnisspital in Kairo im Koma. Defibrillatoren wurden wiederholt eingesetzt, um ihn am Leben zu erhalten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. 12.30 Uhr, Bern Schwere sexuelle Straftaten an unter 12-jährigen Kindern sollen künftig nicht mehr verjähren. Nach dem Na-

Eine Legalisierung von Leihmutterscha halten Sie für ausgeschlossen? Ja. Aber wenn Kinder im Ausland von einer Leihmutter ausgetragen werden, sind deren Rechte zu schützen. Kinder können nichts dafür, auf welche Weise sie gezeugt, ausgetragen oder geboren werden. Zu diesen Rechten gehört die Anerkennung der Staatszugehörigkeit und der Elternschaft. Ich werde das Thema sicher wieder aufnehmen und bin zuversichtlich, dass wir den rechtlichen Rahmen für die betroffenen Kinder stärken können. kmu

tionalrat will das jetzt auch der Ständerat. 13.10 Uhr, Volania Der italienische Priester Giancarlo Pirini hat seit Jahresbeginn in seiner 1000 Seelen-Pfarrei kein Hochzeitspaar am Altar gehabt. Deshalb bietet er Paaren 500 Euro an, wenn sie sich zum Ja-Wort entschliessen.

Heute Mittag im Netz:

H&M&M Der schwedische Moderiese hat heute bestätigt, was in der Modeszene schon länger gemunkelt wurde: Für die nächste Designerkooperation konnte H & M das französische Modehaus Maison Martin Margiela gewinnen. Das Label steht für extravagante Schnitte und Proportionen. Die Kollektion kommt Mitte November in die Läden.

Fotos: Keystone (3), Youtube, AP, istockphoto (2), ZVG

Kind in Georgien bestellt

Sind wir nicht widersprüchlich, wenn wir Leihmutterscha bei uns verbieten, anderswo aber zulassen? Der Einwand ist berechtigt. Ein internationales Verbot würde aber die betroffenen Frauen in die Illegalität drängen. Damit wären sie gefährdet, Opfer von internationalen kriminellen Organisationen zu werden.

→ TWEET DES TAGES User @Einstueckkaese über die etwas enttäuschende WWDC:

Damals, als von Apple noch Innovationen präsentiert wurden... Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. millionenfalle.sf.tv Gestern auf SF 2. Roland Brack Kam gestern in «Eco» 3. Asterix bei den Schweizern Comic-Klassiker


4 Feiern Sie heute trotzdem?

Oskar Freysinger (52) SVP-Nationalrat/VS Danke, dass Sie mir an meinem Geburtstag meinen Tod ankündigen. Ich schränke meine Risiken ein, feiere nicht gross.

Roger Schawinski (67) Medien-Unternehmer Vor vier Jahren war ich an meinem Geburtstag tatsächlich in Todesgefahr. Ich fuhr mit dem Velo beinahe in ein Auto.

SCHWEIZ

Am Geburtstag lauert

der Tod

TODESRISIKO → Wir sterben

eher am Geburtstag als an einem anderen Tag. Vor Stress. gabriela.battaglia @ringier.ch

Marina Carobbio (46) SP-Nationalrätin/TI Interessante Studie. Ich feiere nicht gross, gehe mit einer Freundin essen. Mit der Familie feierte ich schon am Wochenende.

www.blickamabend.ch

D

ie Schauspielerin Ingrid Bergmann starb an ihrem 67. Geburtstag an Krebs. Dass Menschen an ihrem Geburtstag sterben, ist weit häufiger der Fall als bisher vermutet. Das erstaunliche Resultat liefert die Studie eines

Erlaubt Pokern in öffentlich zugänglichen Räumen.

Forscherteams um Vladeta Ajdacic-Gross an der Universität Zürich. Ausgewertet wurden dafür die Sterbedaten von über zwei Millionen Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, am eigenen Geburtstag zu sterben, ist demnach 14 Prozent höher als an jedem anderen Tag. Bei

Frauen über 60 ist das Risiko sogar noch etwas höher. Das Phänomen konzentriert sich auf bestimmte Todesarten. An Geburtstagen sind tödliche Herzinfarkte 18,6 Prozent häufiger als an anderen Tagen. Bei Frauen ist der Hirnschlag an diesem speziellen Tag um 21,5 Prozent wahrscheinlicher. Sogar das Risiko, wie Ingrid Bergmann an Krebs zu sterben, ist am Geburtstag um 10 Prozent höher.

Nicht nur die Gefahr, eines natürlichen Todes zu sterben, ist wahrscheinlicher. Für Männer ist sogar das Risiko grösser, eines gewaltsamen Todes zu sterben. So ist ein Selbstmord am Geburtstag für Männer 35 Prozent wahrscheinlicher. Auch tödliche Unfälle ereignen sich 29 Prozent häufiger. Die Männer sterben aber an ihrem Geburtstag nicht bei Verkehrsunfällen oder an Vergiftungen. Be-

Wirtscha wächst stärker POSITIV → Das Wachstum für das laufende Jahr soll

stärker sein als erwartet. Dem Konsum sei Dank.

D Pokern für die AHV GLÜCKSSPIEL → Mit 28 zu 3 Stimmen hiess der Ständerat heute eine Poker-Motion aus dem Nationalrat gut. Aber es gibt Auflagen: Die privaten Anbieter müssen sich für die Suchtprävention einsetzen. Und: Ein grosser Teil der Gewinne soll der AHV sowie gemeinnützigen Zwecken zukommen. Die Auflagen hat die kleine Kammer eingebaut, weil sie Pokerspiele gegenüber anderen Glücksspielen nicht privilegieren will. Weiter sollen Pokerturniere nicht online und nur in öffentlich zugänglichen Räumen stattfinden dürfen. Die Motion geht nun SDA/kmu zurück in den Nationalrat.

em starken Franken und der Eurokrise zum Trotz hält sich die Schweizer Wirtschaft dank einer robusten Binnenkonjunktur besser als erwartet. Laut dem Seco dürfte das Wachstum 2012 1,4 Prozent betragen. Skeptischer sind die Experten bei der Entwicklung fürs kommende Jahr. Bisher hatten sie für das laufende Jahr mit einem Wachstum von 0,8 Prozent gerechnet. Verantwortlich für die höheren Prognosen sind die wider Erwarten sehr guten Wachstumszahlen für das Winterhalbjahr.

Das Bruttoinlandprodukt (BIP) wuchs im ersten Quartal um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die Anpassung nach oben dürfe nicht darüber Konjunkturmotor Konsum.

hinweg täuschen, dass sich das europäische Umfeld in jüngster Zeit weiter verschlechtert habe, stellte das Staatssekretariat für Wirtschaft fest. SDA


5

Dienstag, 12. Juni 2012

Jetzt nur ja nicht ins Licht gehen! Geburtstagskind.

Gauck macht Churern Angst EMPÖRUNG → Der deutsche Bundespräsident fuhr

zügig durch Chur. Fussgänger mussten sich retten.

H

sonders hoch ist das Risi- tät Zürich legt aber nahe, ko, zu Tode zu stürzen. dass der Stress den Tod Die plausibelste Erklärung mitverursacht. Vor allem für diese Unfälle und Selbst- ältere Menschen leiden in morde an Geburtstagen ist, den Tagen um ihren Gedass Alkohol im Spiel war. burtstag herum an mehr Man könnte meinen, Stress als sonst. dass viele Dies gilt kranke, ältere Bei Männern wohl auch für Menschen Frauen. Liegt ist o Alkohol versuchen, es etwa daihren letzten im Spiel. ran, dass sie meist die GeGeburtstag zu feiern, um danach zu ster- burtstagsfeiern für die Faben. Die Studie des For- milienmitglieder alleine scherteams der Universi- organisieren?

oher Besuch gestern, Montag in Chur. Die Präsidenten der vier deutschsprachigen Länder Europas, Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, treffen sich zu einem Europa-Gipfel. Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf hatte eingeladen. Der Konvoi des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck, begleitet von zwei Polizeifahrzeugen, passiert zügig einen Kreisel. Obwohl die Ampel auf Rot steht. Mehrere Fussgänger sind in Gefahr, müssen einen Satz rückwärts machen. Fast werden sie überfahren. Noch heute regen sich die Churer auf: Dürfen die Regierungsvertreter überhaupt die Ampel ignorieren? Offenbar müsChurer Gipfeltreffen sen sie. Thomas Widmer-Schlumpf und Joachim Gauck. Hobi, Sprecher der Kantonspolizei schweiz». Deshalb hätten Graubünden, erklärt, war- die Fahrzeuge bei Rot weium alles rechtens war: «Ein terfahren dürfen. Auch, Konvoi mit Staatsgästen weil «zwei Polizeifahrzeuge darf aus Sicherheitsgrün- mit entsprechender Signaden weder anhalten noch lisation vorausgefahren in seiner Zusammenset- sind». zung unterbrochen werÜbrigens: Die vier den», sagt er zur «Südost- Staatsoberhäupter, neben

Postplatz Chur Gefährlich schnell in den Kreisel gefahren.

dem deutschen Präsidenten Gauck auch Österreichs Staatschef Heinz Fischer, Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und Gastgeberin Widmer-Schlumpf, gaben sich in der Bündner Kantonshauptstadt betont kämpferisch: «Für uns ist Europa noch immer eine grosse Vision», sagte Gauck, der in Deutschland als «Bürgerpräsident» gelobt wird. Europa werde die aktuelle Krise um den Euro bestimmt meistern. Zumindest an ihrer Eile liessen die Staatoberhäupter erkennen, wie dringend das Problem ist. snx

Fotos: Getty Images, Keystone (2), freshfocus, RDB/Christian Lanz, Sabine Wunderlin, ZVG

Diebe kommen mit Bus «Werner» nicht weit

AUFFÄLLIG → Zwei Serben suchen

sich für ihre Einbruchstour kein normales Fahrzeug aus.

D

Hat seinen VW-Bus wieder Alex K.

er 36-jährige Alex K. aus dem Thurgau kann es am Donnerstag nicht fassen, dass jemand in Winterthur seinen Bus namens «Werner» geklaut hat. «Ich dachte: Wer klaut denn so ein Auto? Es ist ja so was von auffällig», sagt Alex zu Blick am Abend. Deshalb hat er den ausgebauten und dekorierten VW-Bus gar nicht gegen Diebstahl versichert. Doch weil Alex schon viel Zeit und Arbeit in «Werner» investiert hat, startet er am nächsten Tag eine

Fahndung via Facebook und Mail. Mit Erfolg: Am Freitagabend wird der Bus in Effretikon gesichtet, doch als die alarmierte Polizei eintrifft, ist er schon weg. Am Samstag dann die Erlösung: Die Neuenburger Polizei hat die Diebe angehalten. Es sind zwei Serben mit Einbruchswerkzeug. «Die Erleichterung war riesig», sagt Alex und fügt an: «Ich muss sagen, die Diebe haben Sorge gehalten zu ‹Werner›. Nicht mal geraucht haben sie darin.» sas


Mit M-Budget einfach und günstig ins Internet.

Bis zum 31.7.2012 profitieren und

Fr. 247.60* sparen. * Entscheiden Sie sich bis zum 31. Juli 2012 für das Kombi-Angebot DSL und VoIP-Festnetz-Telefonie und wir schenken Ihnen zwei Monatsgebühren, die Aktivierungskosten sowie den WiFi-Router im Gesamtwert von Fr. 247.60.

Internetzugang mit VoIP-Festnetz-Telefonie für nur Fr. 59.80 im Monat. Kombinieren Sie M-Budget DSL mit VoIP-Festnetz-Telefonie und sparen Sie so die monatlichen Kosten für den Festnetzanschluss. Keine Mindestvertragsdauer. Weitere Infos gibt’s auf www.m-budget-dsl.ch M-Budget DSL Produkte sind erhältlich bei:


7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 12. Juni 2012

RoamingGebühren gesunken

Hoher Preis der Sicherheit Szenerie mit Skyline von Luanda.

Hier ist es

richtig teuer MAN STAUNT → Die angolanische

Hauptstadt Luanda ist fast die teuerste Stadt der Welt. Wie das? thomas.ungricht @ringier.ch

W

er an die teuersten Städte der Welt denkt, dem kommt die staubige und dreckige Öl-BoomStadt Luanda vermutlich

nicht in den Sinn. Die Hauptstadt Angolas ist für Ausländer die zweitteuerste Stadt der Welt. Nur Tokio ist noch teurer. Genf und Zürich belegen die Ränge vier und fünf. Für die Studie wertete

die Beratungsfirma Mercer unter anderem Kosten fürs Wohnen oder Lebensmittel aus. Doch wieso steht eine afrikanische Stadt so weit oben auf der Liste? Angola litt von 1975 bis 2002 unter einem schweren Bürgerkrieg. In dieser Zeit wurde die meiste Infrastruktur zerstört. Darunter auch

die Stromversorgung, Strassen oder die Landwirtschaft. Angola importiert heute 80 Prozent seiner Güter. Doch darauf werden horrende Importzölle geschlagen. So kostet ein Kilo Tomaten 15.50 Franken. Wohnraum ist Mangelware. Eine durchschnittliche Wohnung für Ausländer kostet schon mal 4800 Franken. 

BILLIGER → Die Kosten für Telefonie und Internetnutzung im Ausland, die sogenannten RoamingKosten, sind im letzten Jahr bei den Schweizer Telekom-Anbietern deutlich gesunken. Wie Comparis. ch mitteilt, haben sich die Kosten bei Sunrise etwa halbiert, bei Swisscom sind sie immerhin um einen Viertel günstiger geworden – nur Orange ist, allerdings auf vergleichsweise tiefem Niveau, verharrt. Die Berechnungen des Vergleichsportals Comparis.ch basieren auf einem Warenkorb aus Gesprächen und Internetnutzung. Dieser kostet bei Sunrise neu 60 Franken (Vorjahr 126), bei Swisscom 78 Franken (Vorjahr 104) und bei Orange unverändert 71 Franken. Im Vergleich mit dem europäischen Ausland ist die Schweiz aber noch immer eine Hochpreisinsel. SDA

Anzeige

Die CD stirbt einen langsamen Tod

WWDC → Neues dünnes MacBook ohne

CD-Laufwerk. Facetime funktioniert mit 3G.

W

er mit viel Scharf will, muss zahlen. Mit 2449 Franken kostet das neue MacBook Pro mit Retina-Display rund 400 Franken mehr als ein herkömmlicher MacKlappcomputer. «Das Display ist hinreissend», urteilen die Techblogger von Engadget, die das Gerät schon in den Händen hielten. «Etwa so wie das neue iPad3 im Vergleich zum alten.» Und es ist mit 1,8 Zentimeter sehr dünn. Nachdem Apple mit dem iMac schon die Diskette beerdigte, kommt nun das erste Pro-Gerät ohne CD-Laufwerk.

ike H Fotos: M

utching

rs, Z s/Reute

VG

Scharf und dünn RetinaDiplay mit 2880 x 1800 Pixeln

Aber auch iPhone-Besitzer kamen gestern an der World Wide Developers Conference auf ihre Kosten. So macht iOS6 (ab Herbst) Apples Videotelefonie Facetime auch ausserhalb des Wifi-Netzes verfügbar. Auch ein nettes Android-Feature kommt aufs iPhone: Abgewiesene Anrufer kann man per SMS benachrichtigen («Rufe zurück»). Zudem verzahnt Apple nach Twitter nun auch Facebook als zweites soziales Netzwerk mit dem Betriebssystem. User sollen so einfacher Bilder posten können. Die Facebook-Aktie beflügelte diese News aber nicht. Sie dümpelt weiter bei 27 Dollar. Wie erwartet, gab Apple den Landkarten den Schuh und entwickelte eine eigene Standardlösung. Die sieht zwar mit 3D und «Flyover» sehr chic aus. Momentan ist aber unklar, wie genau das neue Datenmaterial für die Schweiz ist. Die Google-Karten werden wohl als App weiterhin angeboten. bö

AUNS?

Dies istg ein Kernsatz ein blinder Satz.

Ohne UNS! Am 17. Juni

NEIN zur extremen AUNS-Initiative! Komitee «NEIN zur schädlichen AUNS-Initiative», Postfach 5835, CH-3001 Bern www.auns-initiative-nein.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Mitten im Konflikt Kinder im syrischen Krieg (hier mit Aufständischen, denen nichts vorgeworfen wird).

Ausserirdisch Nachrichten aus dem All von Erich von Däniken, Ufo-Forscher und Erfolgsautor

Der Unsichtbare

ausserirdisch @blickamabend.ch

Assad setzt

Kinder auf Panzer «Wo sind meine Eltern?» PEINLICH → David Cameron vergisst seine Tochter

Nancy (8) im Pub. Sie löst die Situation clever.

N

ancy Cameron (8) ist nur kurz für kleine Premiers-Töchter. Als sie von der Toilette zurückkehrt, sind ihre Eltern weg. Der britische Premier David Cameron und Frau Samantha haben sie im Pub vergessen. Erst als sie zu Hause ankommen, merken sie, dass ihre älteste Tochter fehlt. Nachdem die «Sun» gestern über den Vorfall berichtete, meldet sich jetzt der Wirt Stephen Hollings zu Wort: «Die Camerons

,

Fotos: Shaam News Network/HO/AFP, Imago, ZVG Karikatur: Ben/Le Matin,

Wer hat nicht schon davon geträumt, sich unsichtbar machen zu können? Geheimen Gesprächen zu lauschen, ohne gesehen zu werden? Im antiken Griechenland soll Gyges, der Herrscher von Lydien, diese Fähigkeit beherrscht haben. Wie kam es dazu? In jungen Jahren war Gyges Hirte gewesen. Eines Tages bebte die Erde und im Gelände taten sich Risse auf. Gyges stürzte in ein Erdloch und sah dort unten seltsame Gegenstände. Unter anderem eine Art Pferd mit Fenstern. Auf einem Sessel sass der Leichnam eines grossen Menschen, und der trug einen kuriosen, in sich beweglichen Ring. Gyges stülpte den Ring über seine Finger und kletterte nach oben. Als er zu den anderen Hirten trat, merkte er, dass diese ihn nicht sahen, er selbst aber alles um sich herum hören und sehen konnte. Das Wunder lag am Ring. Sowie er daran drehte, wurde er sichtbar, beim Zurückdrehen wieder unsichtbar. Gyges schlich auch in den Palast von Kandaules. Im Schlafzimmer beobachtete er die nackte Königin. So ist es von Platon in seinem Buch «Der Staat» überliefert. Gyges ist der erste Voyeur der Geschichte. Mich würde interessieren, woher die fremde Leiche, die kuriosen Gegenstände und der Zauberring stammten.

Bier statt Tochter «Putz die Zähne und ab ins Nest»

sassen draussen zusammen mit zwei anderen Familien. David Cameron trank ein Bier und dann gingen sie.» Ein Informant von der Downing Street sagte gegenüber «Daily Mail», es sei passiert, als die drei Familien in einem Konvoi mit drei Autos zum Landsitz Chequers aufbrachen: «David nahm fünf Kinder mit, seine Frau auch.» Sie hätten sich nicht geordnet aufgeteilt. Er sagte weiter: «Nancy ging verloren. Aber sie ist ein cleveres Mädchen

und machte sich bei der Wirtin bemerkbar.» Wirt Hollings sagte, Nancy sei von der Toilette gekommen und habe direkt das Personal gefragt: «Wo sind meine Eltern?» Das Personal kenne die Familie. Nach 15 Minuten habe Samantha ihre Tochter wieder in die Arme geschlossen. Die Camerons sind Stammgäste in dem Pub genau wie Norman Meade (89). Er sieht in Cameron einen «anständigen Mann». Doch der Vorfall hat ihn geschockt. «Wie kann man so etwas tun? Sein Baby zurücklassen?», fragt er. Auf der Internetseite «Mumsnet» wurde heiss darüber diskutiert. Mitbegründerin Katie O’Donovan sagt, die Leute hätten Verständnis für die Familie. «Eltern sind beschäftigte Leute, oftmals völlig übermüdet. Vor allem wenn es mehr Kinder hat als Eltern, kann das jedem von uns passieren», sagt sie. gtq

Versehentlich reich Aber weit kam Leo Gao nicht.

Dank Fehler Millionär – geschnappt FLUCHT → Der Neuseeländer Leo Gao beantragte einen Kredit von 100 000 Dollar für seine Tankstelle, doch die Bank überwies ihm aus Versehen zehn Millionen Dollar, umgerechnet 7,4 Millionen Franken. Der Irrtum fiel der Bank zwar kurz darauf auf, doch 5 Millionen Franken hatte der Mann bereits auf andere Konten überwiesen und floh mit seiner Freundin nach China. Jetzt wurde der Zufallsmillionär bei seiner Einreise in Hongkong gefasst. Dank Kaution ist er zwar auf freiem Fuss, doch der Prozess findet am 24. August statt. Er bekennt sich schuldig. sue


9

Dienstag, 12. Juni 2012

GEWALT → Syriens Armee setzt Minderjährige als

menschliche Schutzschilde ein. Foltert und tötet sie. melanie.gath @ringier.ch

D

ie Liste der Schande ist jene der Staaten, in denen Kinder in bewaffneten Konflikten rekrutiert, sexuell angegriffen und getötet werden. Sowohl reguläre syrische Truppen als auch die mit ihnen verbündete Schabiha-Miliz hätten sich solche Übergriffe zuschulden kommen lassen, besagt ein in New York vorgelegter Uno-Bericht. Demnach seien selbst neunjährige Kinder unter den Opfern, sie seien getötet, verstümmelt, willkürlich verhaftet, gefoltert, sexuell misshandelt und als menschliche Schutzschilde missbraucht worden. Kinder hätten beschrieben, wie sie zusammengeschlagen und mit Stromkabeln ausgepeitscht wurden. Davon und von ausgedrückten Zigaretten hätten sie Narben.

Im Uno-Bericht geht es un- lich geschockt.» Das Töten von Kindern ter anderem um einen Angriff auf die Stadt Ayn in Gefechten hätten sie in l’Arouz in Idlib am 9. März vielen Konflikten beobach2012. Ein Opfer habe ge- ten müssen, doch nie in eischildert, wie Kinder aus nem solchen Ausmass. ihrem Zuhause geholt wur- «Kinder unter zehn Jahden, von Soldaten und Mi- ren, das ist ungeheuerlitär-Mitgliedern als Schutz- lich, etwas, was wir an anschilde benutzt wurden. Sie deren Orten nie wirklich seien an die Fenster von Mi- gesehen haben.» Coomalitär-Bussen raswamy saggestellt wor- Syrien ist auf den, mit dete, die Konder Uno-Liste nen Soldaten flikte im 2011 zu Einsätzen der Schande. in Syrien und gebracht worLibyen hätten den seien. dort Leid über viele Kinder «Uns wurde berichtet – gebracht. und von einigen Kindern In anderen Teilen der selbst bestätigt, – dass sie Welt sei die Gewalt gegen auf Panzer gesetzt und so Buben und Mädchen beenals menschliche Schutz- det worden. Aber die sogeschilde benutzt wurden, nannte Liste der Schande damit die Panzer nicht be- sei immer noch viel zu lang. schossen werden», sagte Neben Syrien sind auch Jedie Uno-Sondergesandte men und Sudan neu aufgefür Kinder und bewaffnete nommen worden. InsgeKonflikte, Radhika Cooma- samt werden 32 Staaten daraswamy. «Wir sind wirk- rin aufgeführt. 

Anzeige

Ban Ki Moon ist «tief besorgt» GEWALT → Der Uno-General-

sekretär will neue Verhandlungen in Syrien vorantreiben.

Syrien-Konflikt Ban Ki Moon setzt sich ein.

B

an Ki Moon zeigte sich gestern «tief besorgt» über die «gefährliche Zunahme bewaffneter Gewalt» in ganz Syrien. Der Uno-Generalsekretär betonte, die internationale Gemeinschaft befürchte ein noch härteres Vorgehen der Regierungstruppen gegen

Kämpfer der Opposition. Für die Eskalation der Gewalt seien «alle Seiten» verantwortlich, erklärte der Uno-Generalsekretär und forderte neue Anstrengungen, um Verhandlungen zu ermöglichen. Ban forderte einen Zugang der Uno-Beobachter zur Stadt Heffa. Er schloss sich damit einer Forderung des Syrien-Sondergesandten Kofi Annan an. Die Stadt stehe unter Beschuss von Helikoptern der Regierungstruppen, zudem sei sie von Panzern umzingelt. Gerüchten zufolge bereitet US-Präsident Obama limitierte Luftangriffe auf Syrien vor. SDA

ERLEBEN SIE DIE PREMIERE LIVEINBERLIN! Blick am Abend lädt einen Leser inkl. Begleitung nach Berlin ein – Flug, Red Carpet & Tickets sowie eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück sind inbegriffen. Am 20. Juni findet der Mega-Event am Potsdamer Platz statt. Schreiten Sie über den selben roten Teppich wie Andrew Garfield, Emma Stone sowie Regisseur Marc Webb und sehen Sie den Film vor allen anderen!

UND SO SIND SIE DABEI: Per SMS mit Keyword SPIDERMAN an 920 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Adresse sowie e-mail Adresse

Per Telefon 0901 591 948 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz)

Per WAP m.vpch.ch/BAA51234 (gratis über das Handynetz)

Teilnahmeschluss: Dienstag, 12. Juni 2012 um 24 Uhr

AB 28. JUNI IM KINO theamazingspiderman.ch

Teilnahmebedingungen: Der Preis kann weder umgetauscht noch in bar ausbezahlt werden. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


SAMSTAG. SAMSTAG. 23.06.2012 23.06.2012 ST.JAKOBHALLE ST.JAKOBHALLE BASEL BASEL TÜRE TÜRE ::12.00H 12.00H SHOW SHOW::14.00H 14.00H

www.starclick.ch


11

ST. GALLEN

Dienstag, 12. Juni 2012

Auf Rädern Die Fichte war schon in Berlin.

Appenzeller Bloch

in Basel BÄUMIG → Der Baumstamm

das Bloch von Bern aus seine Weltreise in Angriff genommen, die erste Station war Berlin. Seit Sonntag ist das Das renommierte Ost- Bloch aber wieder für kurschweizer Künstler-Duo ze Zeit zurück in der Com&Com, Marcus Gos- Schweiz, es wird an der Art solt und Johannes M. He- Basel beim Swiss Art Award dinger, haben das Bloch ausgestellt. Heute Abend ist für ihr Kunstprojekt ge- die Prämierung. «Leider hakauft. Das Projekt verbin- ben wir aber keinen Preis det zeitgenösbekommen», sische Kunst Bloch vereint sagt der und VolkskulSt. Galler Martur. Das Bloch, Kunst und cus Gossolt. eine zwei Ton- Volkskultur. Nach dem Innen schwere termezzo in und fünf Meter lange Fich- Basel geht es weiter nach te, soll um die Welt reisen Karlsruhe. und auf jedem Kontinent «Mit diesem Objekt wolhaltmachen. Im April hat len wir eine Möglichkeit

Com&Com Das Künstlerduo Johannes M. Hedinger und Marcus Gossolt mit dem BlochBaum.

Bloch ist auf Weltreise – mit einem Zwischenstopp an der Art Basel. angela.mueller @ringier.ch

D

as Bloch ist eine alte Appenzeller Tradition: Alle zwei Jahre wird ein prächtiger Baum von jungen Männern gefällt und während der Fasnachtszeit von Urnäsch nach Herisau und wieder zurück gezogen. In Urnäsch wird der Stamm von der Bloch-Gesellschaft an den Meistbietenden versteigert. Normalerweise verarbeitet der Käufer die Fichte zu Schindeln oder Täfer. Nicht so im Jahr 2011:

Zerstörtes Auto Frau wurde im Wagen eingeklemmt.

schaffen, Kunst global zu verstehen. Die verschiedenen Stationen auf der Weltreise werden den Findelbaum als Kunstobjekt wertvoller machen.» Das Bloch reist aber nicht losgelöst von der Tradition. Auf Rädern wird der Baum, dessen Wurzelansatz noch zu sehen ist, jeweils mit einem kleinen Umzug durch die Strassen geführt, flankiert von ver-

schiedenen Kulturhappenings. «Die grösste Herausforderung bei Blochs Weltreise sind seine Käfer», sagt Gossolt. Das Holz muss für die Einführung in die verschiedenen Länder von jeglichen Lebewesen befreit sein. «Die Bestimmungen sind sehr unterschiedlich, am striktesten ist Australien. Wir wissen noch nicht, ob Bloch je einreisen kann.» 

10 Piraten fürs Parlament VORMARSCH → Gestern Abend hat die Piraten-

Partei ihre Kandidaten für die Wahlen bestimmt.

Fotos: Kapo TG, ZVG

D

Auto prallt in Lieferwagen ZUSAMMENSTOSS → Bei einen Unfall in Kreuzlingen heute Morgen hat sich eine 31-jährige Frau schwere Rückenverletzungen zugezogen. Sie fuhr die Bernrainstrasse hoch und prallte aus ungeklärten Gründen seitlich in einen Lieferwagen mit Anhänger, wie die Thurgauer Polizei mitteilt. Die Frau wurde eingeklemmt und musste nach der Befreiung von der Rega ins Spital geflogen werden. agm

ie Piratenpartei St. Gallen und beide Appenzell wollen es wissen: Mit zehn Kandidaten wird sie an den Wahlen im Herbst 2012 in St. Gallen, Gossau, Degersheim und Eichberg antreten. Gestern Abend hat die Piratenpartei ihre Kandidaten nominiert. Noch vor dem ersten Geburtstag wird die im November gegründete Partei nach den Kantonsratswahlen in einen zweiten Wahlkampf steigen. «Wir rechnen uns sehr gute Chancen aus, in St. Gallen einen

bis zwei Sitze im Stadtparlament erobern zu können», sagt Alex Arnold, Präsident

Pirat fürs Stadtparlament Marcel Baur.

der Piratenpartei und selbst Kandidat für das Gemeindepräsidium in Eichberg SG. In St. Gallen stellen sich sechs Kandidaten zur Wahl: Marcel Baur, Jörg Abderhalden (nicht der Schwinger), Severin Bischof, Tek Berhe, Reto Schneider und André Steigmeier. Aber die Partei will auch ausserhalb der Stadt Präsenz zeigen. So treten in Gossau SG Dominik Schildknecht und Martin Heeb an und in Degersheim SG Patrik Hafner. agm


Blick 24-Stunden-Wandern in Silvaplana. Stellen Sie sich dieser sportlichen Herausforderung und erleben Sie eine unvergessliche Erfahrung.

Auf das alles können Sie sich freuen: • Je nach Package Anzahl gewünschte Übernachtungen • Begrüssungs-Apéro • Briefing und Informationen zur 24-StundenWanderung • Nachtessen • Verpflegung, inkl. Wasser und isotonische Getränke während der Wanderung • Betreuung durch professionelle Wanderleiter • Vorträge und Produktepräsentationen • Wanderfibel • Erinnerungs-CD mit Bilder der Wanderung • Abschiedsgeschenk

Kursdatum: 30. August – 2. September 2012

ab 24 Stunden Wandern

Jetzt online buchen auf:

nur

www.blick-sporterlebnis.ch

Fr. 299.–


13

HINTERGRUND

Dienstag, 12. Juni 2012 Erotik der Macht Frauen schrieben innigste Liebesbriefe an Massenmörder.

→ «... DU SÜSSES

«

LUDERCHEN»

Lieber Führer Adolf Hitler! Eine Frau aus dem Sachsenland möchte gern ein Kind von Ihnen haben ...» Friedel S.

«

Mein lieber zuckersüsser Adolf, muss an Dich schreiben, denn ich bin so allein [...] Ich gucke mir immer Deine Bilder an und lege sie vor mich hin, dann küsse ich sie Miele auch ...»

«

«Mein lieber

zuckersüsser Adolf ...» DIKTATOREN-LIEBE → Hitler

er Archiven aufbewahrt wird, gibt Einblick in das Seelenleben der vom Nationalsozialismus Verführten und enthüllt einen bislang die Polizeibehörden und die unbekannten Aspekt totaliwiederum verschicken ein tärer Systeme: Dass deren vorgefertigtes Schreiben, Macht nicht zuletzt auf den das der Verliebtheit ein jä- Verführungskünsten des hes Ende setzen soll: «[...] Diktators beruht. und teile IhAuch Benen mit, dass Der «Duce» lässt nito Mussolini ist in Italider Führer sich grund- sich gern auf en für viele Frauen der sätzlich nicht das Spiel ein. in private Anideale Mann. gelegenheiten mischt.» Er erhält bis zu 40 000 Die Briefe regelrecht Briefe pro Monat. Anders enthemmter Frauen ver- als Hitler lässt sich der unsichern Hitler (Auszüge «Duce» gerne auf das Spiel rechts). Gleichzeitig ist dem mit den Verehrerinnen ein. Strategen die Bedeutung Er beantwortet ihre Briefe der Korrespondenz mit dem und einige seiner leidenVolk bewusst. Und so lässt er schaftlichsten Bewunderinsich regelmässig über den nen werden sogar in den Inhalt seiner Verehrerin- Palazzo Venezia auf ein nenbriefe informieren – Schäferstündchen gelaohne allerdings je einen da- den. von zu beantworten. Von weiblicher Seite akDie Privatkorrespon- zeptiert er selbst Kritik an denz Hitlers, die in Moskau- seiner Politik und seinem

und Mussolini wurden von vielen Frauen leidenschalich verehrt. andrea.trueb @ringier.ch

M

an kann und will sich Adolf Hitler nicht als Sexidol vorstellen. Und doch erhielt der Diktator mehr Fanbriefe als Mick Jagger und die Beatles zusammen. Am meisten Briefe, nämlich 12 000, gingen 1934 ein, wie die Eingangsstempel der HitlerKanzlei bestätigen. 1941 waren es immerhin noch mehr als 10 000. Die Offiziere, die mit Hitlers Post beschäftigt sind, haben klare Anweisungen: Briefe von Verliebten werden nicht beantwortet. Es sei denn, die Verehrerin kündigt an, sie wolle nach Berlin kommen, für eine persönliche Umarmung. In diesem Fall ergeht eine Meldung der Privatkanzlei an

Handeln. Frauen lässt Mussolini Dinge durchgehen, die kein Mann sich je hätte erlauben dürfen. Mussolini und Hitler wissen sehr wohl, dass sie auf dem Weg zur Macht vor allem die Frauenherzen gewinnen müssen. Beide Diktatoren stützen sich auf Frauen, um an die Macht zu gelangen und sie zu bewahren. Adolf Hitler selbst hat es so formuliert: «In der Politik braucht man die Unterstützung der Frauen. Die Männer folgen einem von allein.» 

In ihrem Buch «Die Frauen der Diktatoren» schreibt Diane Ducret über die Frauen von Lenin, Stalin, Salazar, Bokassa, Mao, Ceausescu, Hitler und Mussolini und die Liebesbriefe, die die Männer bekommen haben.

Fotos: Getty Images, Keystone (2)

Mein Führer, ich kann heute nun mein Gelöbnis unverbrüchlicher, unumwandelbarer, unerschütterlicher Treue und Liebe erneut betonen: Mein ganzes Leben, Denken und Fühlen gehört nur Ihnen, mein Führer, meinem liebsten, besten, edelsten, herrlichsten, einzigsten, genialsten Menschen ...»

«

Frau Dagmar Dassel

Lieber Adi! Du wirst gewiss Sehnsucht nach mir haben [...] Du süsses Luderchen. Innige Ritschi Küsse.»

→ «DUCE!»

«

Exzellenz, zitternd vor Aufregung schreibe ich Euch diesen Brief [...] Ich hoffe, Ihr werdet eines Tages, wenn Ihr müde seid und ein paar Stunden Ruhe braucht, mir zehn Minuten Eurer kostbaren Zeit widmen...»

«

Adele R.

Duce, ich habe Euch bei Eurem umjubelten Besuch in unserer Altstadt gesehen. Unsere Blicke kreuzten sich: Ich habe Euch meine Bewunderung spüren lassen, meine Hingabe [...] Heute weiss ich, dass ich Euch liebe. [...] Hier, in der Seneser Gegend, blüht eine Blume, die des Gepflücktwerdens harrt. Lasst sie nicht welken ...» Michaela C.


14

www.blickamabend.ch

Hieribt e schrer d r Lese  Kiew, Ukraine Ausser Spesen nichts gewesen. Schwedische Fans während der rituellen Bemalung vor dem verlorenen Spiel gegen die Ukraine. Verlängern müssen sie ihren EM-Aufenthalt nicht. Für Schweden ist nach der Vorrunde fertig lustig.

Mexico City, Mexico «Baby, Baby, Baby Oh-o lass MICH deine Glastür sein.»

Bildunterschrift von Daria Arnold zu den euphorisierten Fans am Justin-BieberKonzert in Mexico City. Der Jungstar war vor zehn Tagen in Paris in eine Glastüre gelaufen, via www.facebook.com/blickamabend


15

Dienstag, 12. Juni 2012

Bilder des Tages

Fotos: AFP (2), AP, Reuters

 Fort Collins, Colorado Rette das Haus, wer kann. Gierig züngelnde Flammen bedrohen das Anwesen, beissender Rauch schleicht sich durch alle Ritzen. Wer gewinnt zum Schluss, Mensch oder Natur?

 São Paulo, Brasilien Modeschauen gibt es jetzt auch für Hunde. Dieser chinesische Mandarin hatte seinen Auftritt an der «São Paulo Fashion Pet».


16

PEOPLE

Lady Gaga speit Feu

→ HEUTE FEIERN Adriana Lima 

SPITZEN → Madonna hat Lady

brasilianisches Model, wird 31 … Eren Derdiyok, Schweizer Fussballer, wird 24 … George H. W. Bush, 41. US-Präsident, wird 88 … Nora Tschirner, deutsche Schauspielerin («Keinohrhasen»), wird 31 …

Gaga des Songklaus bezichtigt. Die Jüngere schlägt jetzt zurück. können. Ich möchte nicht eure verdammte Queen aga (26) hat zwar am sein, ich will eure FreunSonntag beim Konzert din sein.» eine Eisenstange auf den Weiter gehts mit den ZiKopf gekriegt. Doch die ckereien: «Mir macht es keiSängerin ist so schlagfertig nen Spass, andere fertig zu wie eh und je. Jetzt kriegt machen. Ich möchte noch Madonna (53) ihr Fett weg. nicht einmal zurückbeisDie hat ihre junge Konkur- sen. Denn es ist mir einfach rentin zuvor aber auch or- wichtiger, gute Musik zu dentlich provoziert. schreiben.» Ihrer Meinung Sie hatte Gaga des Song- nach wolle Madonna sie klaus bezichtigt. Beim Tour- herabsetzen, damit sie sich auftakt in Tel selbst besser Aviv hatte sie «Die Dinge sind fühlen könne. dann ihren Klassianders als vor triffUnd ker «Express t Gaga Yourself» an- 25 Jahren.» Madonna an gestimmt, ihrer empdann abrupt auf den Text findlichste Stelle, spielt von Gagas «Born This Way» auf ihr Alter an. gewechselt, um zu zeigen, Die vierfache Mutter, dass die Lieder quasi iden- die gerade mit Busenblitzer tisch sind. Ein Seitenhieb auf jung machte, sei in den in Richtung Gaga. Vor al- 80er Jahren stecken geblielem, weil Madonna dann in ben, findet Gaga. «Die Din«She’s Not Me» überging. ge sind heute sicherlich anDamit wollte die Queen of ders, als sie es vor 25 Jahren Pop wohl ihre Einzigartig- waren. Und genau das keit betonen. Doch die macht ‹Born This Way› so Thronfolgerin schlägt nun wichtig für mich. Wir sind in einer anderen sozialen empört zurück. Bei ihrem gestrigen Auf- Welt und es ist okay. Wir tritt im neuseeländischen müssen uns nicht mehr geAuckland ruft sie ihren Fans genseitig fertigmachen und zu: «Man wird ‹Born This hassen.» Damit lässt Gaga Way› nie die Kraft nehmen Madonna alt aussehen.  anna.blume @ringier.ch

G

Smalltalk mit … … Max Cavalera (42) Soulfly-Sänger

«Ich strecke meine Hand zur Versöhnung aus» Herr Cavalera, Sie sind seit zwei Jahrzehnten Metal-Rocker. Hören Sie überhaupt noch etwas? Ja, meine Ohren haben die Strapazen bisher gut überstanden. Ich spiele auch nie mit Ohrstöpsel, das ist etwas für Weicheier. Aber ganz gesund sind Sie trotzdem nicht. Letztes Jahr war Ihr Gesicht halbseitig gelähmt. Da bin ich in Panik geraten und dachte, ich hätte einen Schlaganfall gehabt. Glücklicherweise war es nur ein Virus, den ich mir in Australien eingefangen hatte. Mit Medikamenten haben sich die Nerven schnell wieder erholt. Sie touren mit ihrer Frau und drei von Ihren Söhnen gerade durch Europa. Wie ist es, wenn die Familie immer dabei ist? Genial. Ohne meine Frau Gloria wäre ich aufgeschmissen, sie managt mich schon seit Beginn meiner Karriere. Sie ist mein Fels in der Brandung. Gerade haben wir den 19. Hochzeitstag gefeiert. Unsere Söhne sind erwachsen und stehen jetzt bei einigen Songs mit mir auf der Bühne. Sie haben sich 1996 im

Streit von ihrer legendären Band Sepultura getrennt. Können Sie sich heute eine Reunion vorstellen? Ich bin bereit, die alten Geschichten hinter mir zu lassen. Ich strecke meine Hand zur Versöhnung aus – aber die anderen Bandmitglieder müssen jetzt auf mich zukommen. Es wäre wunderbar, wieder in der alten Formation zu rocken. Das würde ich meinen Söhnen, die Sepultura nicht kennen, gerne schenken. Wäre Sepultura denn noch genau so wie früher? Nein, denn ich bin ein neuer Mensch. Ich habe mich vor fünf Jahren für den «Straight Edge»-Weg entschieden, so trinke ich keinen Alkohol mehr und nehme keine Drogen. Früher brauchte ich vor jedem Konzert ganz viel Wodka. Heute merke ich, wie high mich Musik alleine macht und geniesse es sehr, bei vollem Bewusstsein die Masse ausrasten zu sehen. «Soulfly »spielen am Samstag, 23. Juni am «Earshakerday» in Basel.

«Straight Edge» Max Cavalera.

Kult Madonna 1990 im TorpedoBH von Gaultier.

Lügnerin Lindsay Lohan Fotos: Reuters (3), EPA, AP, AFP, Roadrunner Records

cinzia.venafro @ringier.ch

www.blickamabend.ch

Reingeritten Lohan log die Polizei frech an.

DOOF → Es wird eng für Lindsay Lohan (25). Nach ihrem Crash mit einem Miet-Porsche hat LiLo alles falsch gemacht: Erst soll sie versucht haben, den LKW-Lenker zu bestechen. Und dann soll sie bei der Polizei eine Falschaussage gemacht haben: Sie sei gar nicht selbst gefahren. Pech: Ihr Assistent widersprach. Auch Augenzeugen wollen die Skandalnudel hinter dem Steuer gesehen haben. Eine neue Anklage wäre ein Verstoss gegen die Bewährungsauflagen aus ihrem Kettenklau-Fall. Ihr droht also wieder Knast. rlk


17

Dienstag, 12. Juni 2012

er und Galle

«Ich werde im Netz beschimp»

→ PEOPLE

NEWS

GEHÄNSELT → Michael Jacksons

Tochter besucht seit kurzem eine Privatschule und hats dort schwer.

W

22 Jahre später spucken Gagas Brüste Feuer.

ie reagieren Mitschüler auf die Tochter des berühmtesten Sängers der Welt? Paris Jackson (14) verrät es US-Talkmasterin Oprah Winfrey (58) in ihrer Show: Viele hätten sie gehänselt. «Sie haben versucht, mich mit Worten zu verletzen», klagt sie. «In der Schule und im Internet. Aber es hat nicht funktioniert. Ich lasse mich nicht unterkriegen.» Die Tochter von Michael Jackson († 50) wird nach dessen Tod nicht mehr zu Hause unterrichtet, sondern besucht eine Privatschule. Dieser Wechsel habe ihren Alltag «normaler» gemacht. Und: «Das soziale Leben ist besser geworden.» Dennoch sei es nicht im-

mer leicht für die Tochter des «King of Pop». «Viele Leute mögen mich nicht», sagt sie. Paris erzählt auch, dass sie neuen Bekannten gegenüber misstrauisch sei. «Wenn ich merke, dass jemand falsch zu mir ist, halte ich mich fern», erklärt sie. rlk Opfer Über Paris Jackson wird gelästert.

Aus für Richie und Richards LOS ANGELES → Ihre On-/Off-Liebe ist wieder mal aus: Schauspielerin Denise Richards (41) und «Bon Jovi»-Gitarrist Richie Sambora (52) gehen wieder getrennte Wege. Die Schauspielerin und der Rocker feierten erst vor wenigen Monaten ihr Liebes-Comeback, nachdem sie sich 2007 schon einmal voneinander getrennt hatten.

Jolie & Pitt spendabel LONDON → Wer viel hat, kann auch viel geben. Angelina Jolie (37) und Brad Pitt (48) sollen bei einem Inder in England ein dickes Trinkgeld in Höhe von rund 1000 Franken gegeben haben. Die Stars waren mit Freunden essen und bekamen eine Abschlussrechnung von 3000 Franken. Jolie und Pitt drehen zurzeit in der Grafschaft Surrey.

Anzeige

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.


18

SPORT

→ SPORT

Fan-Meile In Kiew kommen rund 100 000 Menschen zusammen.

NEWS

Die Ukrainerinnen machen den Sieg

Bruno Senna ausgezeichnet FORMEL 1 → Bruno Senna (28) wandelt auf weltmeisterlichen Spuren. Der Williams-Pilot, Neffe des tödlich verunglückten Superstars Ayrton Senna, wird dieses Jahr mit der renommierten BandiniTrophäe ausgezeichnet. Damit wird eine aussergewöhnliche Person im Motorsport geehrt.

Schweini ist ein Goldhase ORAKEL → Linda Züblins Hase Schweini beweist bisher den besten Riecher. Das Langohr hat gestern mit dem Sieg der Ukraine schon zum zweiten Mal goldrichtig getippt.

Fotos: BlickSport/Sven Thomann (5), Priska Wallimann (2), EPA

Roger hat jetzt eigene Allee TENNIS → Zum Auftakt des «Gerry Weber Open» hat die deutsche Stadt Halle die Strasse zum Stadion auf den Namen «Roger Federer Allee» getauft. Es sei eine «unheimlich grosse Ehre, dass hier in Deutschland eine Strasse nach mir benannt ist», sagte der 16-fache GrandSlam-Sieger. Diese Woche spielt Roger in Halle.

www.blickamabend.ch

Blumenkinder Ukrainerinnen vor dem Match.

noch schöner FREUDE → Mehr Euro-Stimmung

geht nicht. Beim 2:1-Sieg gegen Schweden bebt die Hauptstadt. Von Heiko Ostendorp aus Kiew

R

und 100 000 Zuschauer verwandeln die FanMeile an der Chreschatyk, der Hauptstrasse in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, in ein gelb-blaues Meer. Unfassbar, was hier beim Auftaktspiel des zweiten EM-Gastgebers abgeht. Stimmungsmässig sowieso, aber vor allem auch op-

tisch. Die Frauenquote liegt gefühlt bei mindestens 50 Prozent. Die ukrainischen Damen haben sich mächtig herausgeputzt für den ersten Match ihrer Lieblinge an einer Europameisterschaft überhaupt. Viele sind in den Landesfarben angemalt, zeigen gerne, was sie zu bieten haben. «Ukraine, Ukraine!» Der Schlachtruf wird

schon Stunden vor dem wild und ausgelassen, waAnpfiff zum Ohrwurm. Bei ckelt mit den Hüften. Die den beiden Toren von Alt- totale EM-Euphorie ist nach meister Andrei Schew- dem 2:1-Sieg der Ukraine tschenko (55./62.) gegen gegen Schweden endgültig Schweden gibt es kein Hal- entfacht. Die Nacht in Kiew ten mehr. Die wird zum Tag. einen Kilome- Die Nacht wird Ob heute jeter lange Fanmand zur ArMeile wa- in Kiew zum beit erscheint, ckelt, die Tag gemacht. darf zuminEruption dest bezweikommt einem Erdbeben felt werden. Auch in andegleich. ren ukrainischen Städten «Jetzt werden wir Eu- ist die Hölle los. In Charkow ropameister», schreit Tat- beispielsweise feiert die jana. Dabei hüpft sie auf Stadt mit einem grossen und ab. Nicht nur sie tanzt Feuerwerk den Erfolg. 

R- Gewinnen Sie DeutschlandA ST UIZ Trikot mit Özil-Unterschri! Q Wann war Deutschland letztmals Europameister? A: 1996 B: 2004 C: 2008 Morgen spielt Deutschland an der Euro den Klassiker gegen Holland (20.45 Uhr). Im Starquiz gibt es diese Woche deshalb ein Original-Deutschland-Trikot zu gewinnen – mit der Unterschrift der drei Stars Mesut Özil, Mats Hummels und Marco Reus. Das Trikot ist sogar mit einer persönlichen Widmung versehen: «Für unsere Schweizer Fans». Und so kommen Sie an den exklusiven Preis: Schicken Sie die richtige Antwort mit dem Keyword SPORT und der Lösung (z. B. SPORT A) mit Ihrer Adresse per SMS an 920 (1.50 Fr./SMS). Alle Einnahmen aus dem Starquiz spenden wir Ende Jahr für einen guten Zweck. Teilnahme bis Sonntag, 17. Juni, 24 Uhr. Teilnahme kostenlos per WAP:http://m.vpch.ch/ BAA52613

Superpreis Die Stars Özil, Reus und Hummels haben signiert.

SMS mit SPORT A, B oder C und Adress an die 920 e (1.50 Fr./ SMS).


19

Dienstag, 12. Juni 2012

→NACHGEFRAGT

Exotin Auch eine Schwedin wagte sich auf die FanMeile.

Georges Bregy (54) Nati-Legende (54 Länderspiele)

Bestes Trikot Sie wusste, dass Schewtschenko der Held des Spiels wird.

«Pirlo erinnert an meine Spielweise» Schewtschenko (35), Di Natale (34) und Ibrahimovic (30) trafen im ersten EM-Spiel. Wird es die Euro der «Alten»? Es gibt keine alten Spieler. Es gibt nur gute und schlechte Fussballer. Ich war mit 36 Jahren an der WM 1994 und topfit. Die Erfahrung macht lockerer. Aber es braucht auch junge, unbekümmerte Elemente in einem Team. Klar ist: Schewtschenko, und Di Natale, aber auch Gerrard haben es nochmals allen Kritikern gezeigt. Sie galten als Freistoss-Spezialist. Was war bisher die beste Standard-Situation des

«Sexy Starlet» Die Hälfte der Fans sind Frauen.

Turniers? Der Freistoss von Steven Gerrard auf den Kopf von Joleon Lescott beim 1:0 war perfekt getimt. Mir war schnell klar, dass diese Flanke ein Tor gibt. Ich bin sicher: Diese Situation wurde im Training stundenlang geübt. Das war bei Roy Hodgson mit uns 1994 genauso. Wer spielt an der Euro ähnlich wie einst Sie? Der Italiener Andrea Pirlo erinnert mit seiner Spielweise stark an mich. Er spielt auf einer ähnlichen Position wie ich an der Weltmeisterschaft 1994. Auch ich war wie Pirlo für den Spielaufbau aus der Defensive verantwortlich. Aber meine Freistösse waren besser (lacht). wid

Polen – Russland ist heissestes Spiel der EM

GRUPPE A

ALARM → Der heutige Match zwischen Euro-Gastgeber Polen und Russland in Warschau (20.45 Uhr) gilt als heissestes Spiel dieser EM. Tausende Polizisten und Soldaten patrouillieren in der Stadt. Grund ist der brisante politische Hintergrund. Das Verhältnis zwischen den beiden Ländern ist seit fast einem Jahrhundert belastet. Im polnisch-sowjetischen Krieg (1919-1921) gab es Zehntausende Tote, im 2. Weltkrieg massakrierten die Russen Tausende Polen, und zuletzt kam der polnische Staatspräsident Kaczynski 2010 bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz in Russland ums Leben. «Wir hoffen, dass unsere pessimistischen Szenarien nicht eintreten», sagt Polens Innenminister Cichocki. 20 000 Russen werden in Warschau erwartet. rib

Dienstag, 12. Juni Griechenland-Tschechien 18.00 Polen-Russland 20.45 Freitag, 8. Juni Polen-Griechenland Russland-Tschechien

1:1 4:1

Mehr Bilder Weitere Eindrücke aus dem Euro-Land Ukraine auf

www.blick.ch EURO 2012 Anzeige

BAA 38 präsentiert

Support Act:

Tinariwen Dienstag, 3. Juli 2012, 19.00 Stade de Suisse Bern

Donnerstag, 5. Juli 2012, 20.00 Hallenstadion Zürich

Montag, 9. Juli 2012, 19.00 Stadion Letzigrund Zürich

www.goodnews.ch 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif


Dienstag, 12. Juni 2012

21

SPORT

PREMIERE → Zum ersten Mal in

ihrer 45-jährigen Geschichte holen die Kings den NHL-Titel.

schen Trainers Darryl Sutter aber vor 18 858 Zuach 45 langen Jahren: schauern nichts anbrenDie Los Angeles Kings nen. machen in der Nacht auf Es war erst das zweite heute den Sack zu und ge- Mal, dass die Kalifornier im winnen ihren ersten Stan- Endspiel standen. 1993, bei ley Cup. Gleich mit 6:1 fe- ihrer ersten Teilnahme, wagen die Kings die New Jer- ren die Kings am NHL-Resey Devils im sechsten kordchampion Montreal Spiel des NHL-Playoff-Fi- gescheitert. Selbst mit Sunals aus dem Staples Cen- perstar Wayne Gretzky ter in L.A. Den klappte es damals nicht. Grundstein Nicht mal mit zum entschei«Das ist denden vier- Gretzky hatte so irreal. Das ten Sieg in der es geklappt. Grösste war Best-of-7-Seder Glaube rie legten die Kings zwi- daran, den wir in der Garschen der 12. und 16. Mi- derobe immer hatten. Wir nute dank Powerplay-Toren waren 25 Jungs, die dies von Captain Dustin Brown, wollten. Ich bin stolz auf Jeff Carter und Trevor Le- sie», sagt Kings-Stürmer wis zum 3:0. und NHL-Playoff-Topskorer Die Kings sind im Freu- Anze Kopitar (20 Punkte) dentaumel. Dabei sah es begeistert. Anfang Saison noch gar Als wertvollster Spieler nicht danach aus. Ledig- der Playoffs (MVP) wurde lich als Achter qualifizier- Kings-Goalie Jonathan te man sich in der Wes- Quick ausgezeichnet. «Es tern Conference mit Ach ist eine grosse Ehre, Teil und Krach für die Play- dieses Teams zu sein», offs. Erstmals in der Ge- schwärmt er. Der 26-Jähschichte der NHL erringt rige setzte Rekorde in diedamit ein Team den Titel, sen Playoffs. Er kassierte das die Regular Season im im Schnitt nur 1,41 Geachten Rang abgeschlossen gentore in seinen zwanzig hat. Im NHL-Final gingen Partien. Quick sieht trotz die Kings mit 3:0 in Füh- seiner fantastischen Leisrung, vergaben zunächst je- tung noch Steigerungspodoch zweimal die Chance, tenzial. «Man kann nicht vorzeitig den NHL-Titel un- immer bei 100 Prozent ter Dach und Fach zu brin- sein. Man macht Fehler, gen. Im dritten Heimspiel das ist Teil des Spiels», sagt liess das Team des kanadi- Quick.  Von Marc Ribolla und Stefan Meier

N

Daddy forever LA-Kings-Goalie Jonathan Quick mit seiner Tochter.

LA Kings

gewinnen Stanley Cup

Am Ziel angekommen Die Los Angeles Kings feiern den NHL-Sieg auf dem Eis im Staples Center.

Freudentänzchen Kings-Star Dustin Brown mit seinen Kindern und Frau Nicole (hinten, rechts).

TdS-Leader Costa fährt bei Rot übers Geleise TOUR DE BSCHISS → 14 Fahrer

Fotos: AFP (2), Keystone (2), BlickSport/Benjamin Soland

ignorieren geschlossenen Bahnübergang. Die Jury handelt nicht.

F

Zug mit Vortritt Fast das ganze Feld wartete in Murten.

Keine Strafe Tour-de-SuisseLeader Rui Costa.

ür Wirbel sorgte bei der dritten Tour-de-SuisseEtappe am Montag in Aarberg BE die Jury. Weil sie sich nicht an das Reglement hält. So ist das Überqueren von geschlossenen Bahnübergängen verboten. «Wer sich nicht an diese Bestimmung hält, wird aus dem Rennen genommen», heisst es. 14 Fahrer ignorieren aber die roten Blinklichter

am Bahnübergang in Murten. Darunter auch Leader Rui Costa. Obwohl alle wissen, dass rotes Blinklicht sowie akustische Signale «Halt» bedeuten. Sie schlüpfen durch. Profi Marzio Bruseghin: «Die Rennfahrer haben keine Zeit, um alles zu sehen. Schliesslich gibt es viele rote Blinklichter.» Erst nach Diskussionen gelingt es den Kommissären und Rennleiter Zberg, die Schuldigen zu stoppen. Die Jury lässt die Fahrer im Rennen und sieht von Bussen ab. Sie will der TdS nicht 14 Fahrer stehlen. hph


Date!

FLIRT!

IMMER DIENSTAGS! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Sie sucht Ihn SEXLADY (21): Hallo zäme. Wer hät Luscht e 21-jährigi, blondi Frau mit eme Kind kennezlerne? Be lustig, sympatisch, lieb und ehrlich. Also wenn du das gwüsse Etwas häsch, Niveau, Rifi, en ehrliche Charakter und weisch was wetsch, dänn meld di! Ja, genau uf dich, hübsche, sexy Ma, warti. ;-) LG FLOR74 (48): Grosse Frau möchte interessanten Mann kennenlernen. SILBER52 (48): Hallo zäme. Suech mini anderi Hälfti. Bi 48gi, treu und humorvoll. Du söttisch mi zum lache bringe, treu, ehrlich und i mim Alter si und vo dä Region Züri cho. Bitte antworte! Danke!

Beispiel: NAME THOMI an 530. BELLI86 (26): Hoi zämä. Ich chume us ZH, bi 26gi, treu, lieb und ehrlich. BIRKE1 (46): Äs einsams Bärner Meitschti suecht än liebe, ehrliche, treue und grosse Schatz.

Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

BUSI3 (37): Mal luege, öb mä da än witzige, attraktive und sportliche Ma findet, wo au no ehrlich isch. Für ä ernsthafti Beziehig. Alles andere chunt nid in Frag. Nu Single, ohni Chind und bis 42i.

AURIN (33): Hi. 33-jährigs, ufgstellts und LANA (33): W., 33-j., mollig, Zentral-CH, tätowierts Fraueli usem AG suecht en Single, möchte nicht mehr alleine süessä Maa, flippig, cool, ehrlich und sein. Bitte dein Profil mit Vorstellung! ohni Altlaschte. Wenns passt zwecks Danke! Schauen wir mal... Bez. Besch mind. 175 cm gross, +/- i mim Alter, CH, Raucher, en lostige und OJOS (50): Kino, Konzerte, Theater, Museen, gutes Essen, Wein, Liebe eher usgfallnige Typ? Bitte meldä! :-) und Leidenschaft. Welcher freie EVI1 (26): I sueche en ehrliche SingleMann möchte mich kennenlernen? Boy, zwüschet 27gi bis 30gi, vom Kt. SG. LG Eveline BIN1997758 (23): Hallo. Ich suche einen Mann, der lieb, treu, ehrlich, romantisch und 25-30 Jahre alt ist. Mein Foto per MMS auf dein Handy? Sende: FACE BIN1997758 an 530

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen).

ARKTIS (44): Hallihallo. Suche einen lieben, ehrlichen Nichtrauchermann in meinem Alter, um mit ihm die nächsten 44 Jahre zu verbringen. LG aus Basel

Chat!

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie

NEKTAR (34): Hoi. Ich heisse René, bin CH, solo, pflägt, suber, han bruni Hoor und Auge und chum us Züri Stadt. Ich sueche ä ufgstellti, sympathischi Frau zum Kennelerne. Wenns passt gern au meh und wennd Chemie stimmt für ä schöni Beziehig. LG

DIDI19675 (42): Ich, m., 42-j., 190 cm gross, breit gebaut und geschieden. Meine Hobbys sind: kochen, Natur, wandern usw. Ich bin sehr treu, lieb und ein Mann, der sein Versprechen hält. Bist du treu, ehrlich, lieb, kommst BLOCK1 (28): Gits no Fraue, wo en liebe, treue, ehrliche, ufgschtellte und von der Region Seeland oder Raum Solothurn und bist zwischen 35-44-j., spontane Maa suechet? Bisch nit älter als 30gi, us de Zentralschwiiz, Kt. UR dann melde dich! Bis bald! oder VS und evtl. mit Kinderwonsch, SONY20003 (45): Hallo. Gits irgendwo i dem Universum no es liebs, schlanks denn mäld di doch! Bis bald! Kiss Schätzeli, wo en treue, liebe Schatz ohni Altlaste, suecht? Freu mi, dich kennezlerne. Bis gli!

CABERNET (50): Hallo mein Schatz. Ich bin 50ig und würde dich gerne kennenlernen. Wenn du dich angesprochen fühlst, würde ich mich auf dein SMS freuen. LG

SIMON850 (38): Zuverlässiger CH Widdermann, 170 cm gross, braune Haare und Augen, mit Humor und vielseitigen DAN2449 (49): Ich, Landei, 168 cm Interessen wie z. B. Töff, Fitness, Sport, gross und schlank, suechä e kecki ABENDROT (62): Ich, schlank, hübsch, LUNA9685 (56): Wo isch de Maa, wo wandern, jassen u.v.m., sucht eine Partnerin öppä i mim Alter. Bin i de jung geblieben, herzlich und sensibel, au nümme wet allei si und ehrlich AKTIV62 (50): Bin eine 50-jährige, schlanke, unkomplizierte Frau, zwischen Ostschwiz dihei. Freu mich uf es SMS. wünsche mir einen attraktiven, schlanisch? Fühlsch di agsproche und bisch sportliche, vielseitige Frau und suche 33-40-j., für eine langfristige Partnerken, humorvollen und romantischen MICHIXX (42): Sportliche Glatze sucht ab 55-j., dänn meld di! Tschüssli einen sportlichen Mann mit viel Herz schaft. Freue mich auf jede Nachricht. Mann in meinem Alter oder jünger, Gegenstück für Sport, Fun and more. und bis gli, hoffi! und Humor. um gemeinsam mit dir das Leben zu FORREST (41): Hoi. Suechsch en jung Gerne auch mit Kids. ROSALIE2 (40): Hübsche, blonde TRAUM686 (45): Fee sucht einen geniessen. Ich vermisse Zärtlichkeit bliebene, sportliche und schlanke QRIS (32): Sueche e lässigi, spontani, CH-Frau, schlank, häuslich, treu, Kobold, um mit ihrem Staub die Liebe und Liebe. Freue mich auf dich. Typ mit blaue Ouge für no so mängs ufgstellti, pflegti Frau, wo mit mir, naturliebend, warmherzig, sucht ihres Lebens zu verzaubern. Abentür, wo zäme schöner wär als ANGELI99 (38): Bin 174 cm gross, pflegt, sportlichi Figur, 194 cm gross, seriösen, ehrlichen, bodenständigen, allei? Cool! LUNA14 (23): Hallo, liebi Männer. Gits 55 kg, ha blaui Auge und dunkli Hoor. Raucher, chunnt cho inline, sünnele urchigen CH-Mann, Schwingertyp, no Männer, wo vo Herze liebed und und bade am/im Zürisee. Freu mi NAMEN6 (53): Wo sind dänn d’Schmät- SEETY86 (25): Hallo. Bin 26-j. und zum Verlieben und um vielleicht eine wos Usgseh egal isch? Du söttsch lieb, sueche netti und ehrlichi Lüt. Viellicht uf dini Nachricht. terling? Jung blibni Lady, vollschlank, feste Bez. aufzubauen. Freue mich, ehrlich und treu si. Bitte mäudät euch! isch jo die Richtig au debi. Wür mi uf :-) s’Härz am rächte Fläck, bodästänvon dir zu hören. es SMS freue. ANNALENA1 (46): Annalena, süsse, dig, ehrlich, humorvoll, romantisch JULI2423 (27): Huhu. Wele Berner zarte, schlanke, selbstständige Single- und treu, suecht und hofft uf ä span- LOWE87 (24): Hallo zeme. Ich bin ein Boy häti nid gärn es ufgstellts SingleFrau mag dich, sexy, frei, niveauvoll nändi Bez. Du, i mim Alter? ZH/SH/TG. CH Single aus Bern und suche ein NATUR7915 (44): Hallo. Gibt es noch Froueli mit Kurve, wo es mega grosund mit Witz. Freu mi uf dis SMS mit Name. Bis gli! nettes, liebes und lebensfrohes Berner ehrliche und treue Männer, die Natur ses Härz het? Wot nüme allei si. Froueli um das Leben gemeinsam zu CORINA1 (28): Ich suche nach einem und Tiere gern haben und mich lieben BLUME7922 (51): Ich bin eine hübSTERNLI820 (41): Hallo. Ich suche verbringen. Ich will nicht mehr alleine liebevollen Deckel für mein Töpfchen. lernen? Bin 44-j., ein einfacher Typ sche Frau vom Thurgau und suche einen treuen, ehrlichen Mann für eine sein. Freue mich auf deine Antwort Ich bin 175 cm gross und 63 kg. Mein und wünsche mir eine tolle Beziehung. Richtung Toggenburg einen lieben ernste Beziehung, zwischen 40-50-j. und hoffentlich bis bald! Deckel sollte zwischen 26-35 Jahre Ich freue mich, was zu hören. Mann, 45 bis 55-j., evtl. auch Bauer. MAUSI75 (36): Welcher Mann, zwischen alt sein. Ich bin sehr lieb, zärtlich und suche SNOOKER (45): Hallo. Welche Frau, MARK24 (52): Hallo. Ich bin 52 Jahre 40-48 Jahre alt, hat Interesse an einer DARLING13 (51): Suchst du, chareine feste Beziehung, um gemeinsam mit Herz und viel Humor, möcht au e alt, romantisch, treu und sehr einsam. ernsten Beziehung? Raum SG/GR. das Glück zu erleben. Bis bald! Ich Bez.? Du, schlank bis mollig? Dann manter, humorvoller und schlanker Suche auf diesem Weg einen jüngeren Freue mich auf ein Lebenszeichen. meld di! Bin us em Kt. SH. LG Roli Mann, 47-57-j., ab 175 cm gross, eine freue mich auf ein SMS von dir. Freund für Beziehung. BL/BS/SO/BE. SGTG (47): Möcht mi gern verliebe in attraktive, aufgestellte und schlanke Würde mich auf eine Antwort freuen. LG HERZ704 (50): Wo isch dä Italiener, i WALLIS865 (26): Bi en üfgställte Ma en nette, ehrliche, romantische Maa, Partnerin mit Sinn für Romantik und mim Alter, wo ä Bez. suecht? Bitte kei üf der Suechi na der perfekte Frau für ab 42-52-j. und bis 175 cm gross. naturliebend? Dann freue ich mich auf SMS vo Schwizer! mich. Muesch nit perfekt si. Us em Ruum Bodäsee/TG. Bi so, wie dein SMS. ZH/GR/TI. Bis bald! SUN2 (39): Wäre schon schön, die TOM362 (36): Hi. Ich heisse Tom, bin i bi, Raucherin und nöd schlank. F800R (48): Bikerin (BMW F800R), HAXLI (40): Ich, weiblich, maskulin, Sommertage, die ja nun kommen, nicht 36 Jahre alt, 180 cm gross, schlank, SARDONA (57): Suche einen ehrlichen, 173 cm gross, schlank, kurze Haare, suche dich, weiblich, feminin. Du bist schwarze Haare und braune Augen alleine zu verbringen. Bist du auch bewanderfreudigen, naturverbundenen sucht grossen, schlanken, vernünfnicht jünger als 35-j. und magst Tiere und suche vielleicht genau dich, eine reit für eine Beziehung, schlank, ca. in und tierliebenden Mann. Im Raum tigen Biker, Single, für gemeinsame und die Natur? Du solltest ehrlich, liebe, treue Frau mit Humor und die meinem Alter und gross? Dann meld Touren auf der Strasse und vielleicht ZH-GL. treu und natürlich sein. Dann freue Lust hat sich neu zu verlieben. Melde dich doch! LG auch durchs übrige Leben? Region NURSE771 (34): Hallo Jungs. Wer het MAUS19920 (37): Sali zäme. Ich, 37gi, dich! Freue mich über ein SMS von dir. ich mich auf dein SMS. AG/ZH. Loscht, mich, 181 cm gross, blaui LINDA2604 (20): Hallo, Fraue. Ich bi CH-Frau, mollig, suechä en liebä, treuiä LUSBUEB31 (39): Hallo. Bi 38gi,

Er sucht Ihn

Sie sucht Sie

Auge, donkli, halblangi Hoor, met Tattoo und Piercing kennezlerne? Besch zwösche 33-40-j. und grösser als ich, de mäld di doch! Bis bald!

DABI (50): Bin 50-j., 175 cm gross, schlank und möchte einen unkomplizierten, wanderfreudigen Mann kennenlernen.

FOTO DOWNLOADEN Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

CH-Maa, zum ä Beziehig ufzbaue. Du sötsch über 170 cm gross und zwüschä 35gi und 41gi si. Bitte nur ernst gmeinti SMS. Rum Luzern.

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

191 cm gross, normali Figur, ironisch sarkastisch, rotblondi, ganz kurzi Hoor, sportlich und glichi biz am Didier Cuche. ;-)

d’Linda us Basel, bi öbbe 160 cm gross, 55 kg und e liebs und härzigs Fräulein. :-) Sueche e schlanki, härzigi Sie, wo ich uf Hände träge dörf.

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


23

Dienstag, 12. Juni 2012

→ TUCH DES TAGES

Life Setzt auf Color-Blocking Mischa Barton.

Es muss nicht immer blau-weiss gestreift sein. Das beweist das HirschGeschirrhandtuch von By Nord. Damit macht man beim Spülen eine gute Figur. Bei tischwerk.eu für ca. 22 Franken.

Setzen Sie ein

Statement

Sie sind der Trend des Sommers und machen selbst das schlichteste Outfit zum modischen Hingucker: Statement-Ketten. Getreu dem Motto «Klotzen und nicht kleckern!» kann es in Sachen Halsschmuck jetzt nicht opulent und auffällig genug sein. Sechs Favoriten und die dazu passenden Styling-Ideen.

Glamlady Bei einem solch ausgefallenen Modell sollte der Rest des Outfits schlicht sein. Mit einer klassischen weissen Bluse stellen Sie die Kette in den Mittelpunkt.

Aztekenkönigin Der «Aztec Collar» von Fiona Paxton ist ein absoluter Eyecatcher. Sieht zu einem Jeanshemd in Batikoptik besonders cool aus. Bei Urbanoutfitters.com für ca. 355 Fr.

Bei Asos.com für ca 80 Fr.

Badenixe Das verspielte «Collier» sorgt in Kombination mit einem Sommerkleid mit Blümchenmuster für Ferienstimmung. Bei H&M für 12.90 Fr.

Fotos: Ivan Da Silva/WireImage, ZVG

Folkloreprinzessin Die farbenfrohe Kette liegt besonders eng am Hals. Damit die satten Farben richtig zur Geltung kommen, greift man zu einem schlichten Basic-Shirt. Bei Zara für 35.90 Fr.

Minimalistin Die «Tribal»-Kette macht sich besonders schön zu einem grobmaschigen Strickpullover in dezentem Pastell. Bei Claire’s für 14.90 Fr.

Partygirl Mutige kombinieren die XXL-Kette in Neongelb zu anderen Knallfarben. Wer es schlichter mag, greift zu einem Oberteil in Schwarz. Bei Mango für 34.95 Fr.


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

Harte Landung trotz Pioniergeist Über den Wolken Das Projekt «Solarimpulse» von Bertrand Piccard (Bild) schaffte am 5. Juni als erster solarbetriebener Flieger einen Interkontinentalflug.

SOLAR → Pioniere sorgen für

Schlagzeilen, doch der Industrie fehlen gute Rahmenbedingungen.

W

ieder eine Schweizer Pionierleistung: Der erste Interkontinentalflug eines Solar-Flugzeugs. Bertrand Piccard flog mit der «Solar Impulse» am 5. Juni von Madrid bis Rabat in Marokko (830 km/19 Std.). Bereits im Mai gelang dem

→ STECKBRIEF

Romand Raphaël Domjan mit dem Solar-Trimaran «Tûranor» erstmals eine Weltumrundung mit Solarenergie auf dem Wasser. Auf dem Land schaffte dies 2008 der Luzerner Louis Palmer mit dem «Solartaxi». Doch ist die Schweiz auch ein Solarland, abseits dieser prestigeträchtigen

zelle stammt aus diesem frage nach SolarinstallatioLand. Dies liegt an den Pro- nen ist grösser denn je. duktionskosten, die in Chi- Doch dass andere Länder na 40 Prozent billiger sind uns seit den 90er-Jahren in als in Westeuropa. diesem Bereich überholt «Trotzhaben, liegt dem ist die Sonne deckt nur an den poliSchweiz noch tischen Mühimmer ein So- 0,27 Prozent des len, die hier larland! Und Stromsbedarfs. sehr langdies nicht nur sam mahaufgrund der vielen Pio- len.» So fehlen der Industnierleistungen», findet Da- rie die optimalen Rahmenvid Stickelberger, Ge- bedingungen, um bezügschäftsführer des Fachver- lich Photovoltaik das wirtbands Swissolar. «Die Nach- schaftliche und wissen-

«Meine Handyrechnung betrug 800 Franken»

Heute mit Star-Werber Frank Bodin So viele Freunde habe ich auf Facebook: 2979. Davon sind etwa fünf auch echte Freunde. Das Dümmste, das im Internet über mich zu lesen war: Schon einiges, aber das lösche ich in meinem Gedächtnis sofort.

viel man an der Börse verloren hat. Die «Eieruhr» macht das perfekte Frühstücksei. «Wimmelbuch» für meine Tochter Ayleen. «Ocarina» tönt nach wie vor gut. «Art.sy» könnte zum Amazon der Kunst werden. Und den «Ausschalten»-Riegel, um ab und zu wirklich abzuschalten zu können.

Mit diesem Gadget telefoniere ich: iPhone 4S.

Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Meine Partnerin Emel, meine Kinder und die Agenturen, die ich verantworte.

Meine Lieblingsapp: «Hipstamatic» macht das Fotografieren schöner. «Bloomberg» zeigt einem schnell, wie

So hoch war meine Handyrechnung letzten Monat: 800 Franken ungefähr.

Meine grössten digitalen Footprints hinterlasse ich: Hoffentlich mit guter Arbeit, über die die Medien dann auch berichten. Von diesem Gadget träume ich, weil: Vom Beam-Gerät, wie es Scotty in Star Trek hatte. Das ist der meistgespielte Song auf meinem MP3: Zurzeit «Spy on the Phone», nicht nur weil es Emels neuster Song ist, der im April rauskam, sondern weil der Track einfach gut ist.

Scotty als Vorbild Werber Frank Bodin will beamen.

Fotos: Keystone, Illustré/Blaise Kormann, Sabine Wunderlin, ZVG

mirko.hofmann @ringier.ch

Projekte? Bloss 0,27 Prozent des Schweizer Stroms stammt aus Solarzellen. Der Gesamtumsatz der Branche (inkl. Herstellung) lag 2011 bei rund 2,2 Milliarden Franken. Das meiste davon (über 90 Prozent) ist für den Export. Deutschland produziert rund zehnmal mehr Solarstrom pro Kopf als die Schweizer. Und bezüglich Produktivität kann kein Land mit China mithalten, mehr als jede dritte Solar-


25

Dienstag, 12. Juni 2012

«Google diskriminiert einen ganzen Kontinent» PFUI → «Don’t be evil», lautet das Google-Motto. Besser wäre: «Don’t be so versext.» Denn wer mit der Bildersuche nach Kontinenten sucht, kommt auf kuriose Resultate. Während die Begriffe «European», «American» und «African» harmlos Flaggen oder Folklore lieferen, gehts mit «Asian» deftiger zur Sache. «Google diskriminiert einen ganzen Kontinent», urteilt User «@jardinduvin» auf Twitter. Falsch, sagt ein Sprecher von Google Schweiz: «Suchmaschinen widerspiegeln bloss den Inhalt des Internets.» bö

Auf dem Asphalt Louis Palmer umrundete die Erde in 18 Monaten in seinem «Solartaxi».

European

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

Sven erklärts Wo die neuen HD-Sender versteckt sind

Auf dem Wasser Das grösste solarbetriebene Wasserfahrzeug der Welt schaffte die Weltumrundung in 584 Tagen.

Lieber Sven, letzte Woche hast du hier die Digicard für den Empfang von HD-Sendern empfohlen. Ich habe sie schon lange, finde aber Pro7, Sat.1 & Co. in HD nicht. Was ist los?

American

Viktor B., Zürich

Sali Viktor, Cablecom hat ein Chrüsimüsi veranstaltet. Vor ein paar Monaten (als das Schweizer Fernsehen in HD kam), sortierte einem die Digicard die alle HD-Sender bequem auf die vorderen Plätze. Leider ist das diesmal nicht der Fall. Die Digicard pflanzt die Pro7 & Co. in HD auf die hinteren Sender ab Platz 80. Grund ist laut Cablecom, dass sich letztes Mal ein paar Leute über die neue Sortierreihenfolge beschwert haben. Du kannst dich also bei diesen Leute bedanken, dass du die neuen Sender nun manuell auf die vorderen Plätze zügeln musst. PS: Bei Besitzern einer Settop-Box gings auch dieses Mal automatisch.

Solarwand am Walensee

schaftliche Potenzial voll auszuschöpfen. Dennoch soll der Anteil Solarstrom in der Schweiz bis 2025 ganze 20 Prozent erreichen. Das klappt aber nur mit politischem Willen. Doch der Schweizer Pioniergeist bleibt weiterhin unerreicht. Zu hoffen ist, dass die Landung solcher Projekte weicher ausfällt – der Umwelt zuliebe. 

Es wäre die grösste Solaranlage der Schweiz: Die Zürcher Elektrizitätswerke wollen den Steinbruch am Walensee mit Solarpanels zupflastern. Die PanelOberfläche von rund 80 000 m2 hätte eine Leistung von neun Megawatt. Damit könnten 1400 Haushalte versorgt werden. Das Projekt dürfte aber wenig Chancen haben.

African

Asian*

*Deftigste Bilder gepixelt.

→ DER TESTER

Unterwegs wie in der Sahara

Wer denkt, zum Kamelreiten bis in die Sahara fahren zu müssen, liegt falsch. Oberglatt im Zürcher Unterland reicht. Hier steht «Ben’s Kamelfarm». Für ein solches Erlebnis bin ich natürlich immer zu haben! Einmal angekommen, nahm mich der charmante Besitzer in Empfang, der bezeichnenderweise Kamel Ben Salem heisst und ein waschechter Beduine ist. Die Kamele jagten mir schon etwas Respekt ein, sind sie doch ziemlich gross. Doch Ben hatte sie im Griff; sie folgten ihm aufs Wort, und Kamele scheinen sehr freundliche Wesen zu sein. Ben «sattelte» zwei Dromedare mit einem speziellen Gestell, sodass ich mehr oder weniger

bequem darauf Platz nehmen und mich gut festhalten konnte. Dann gings los! Gemütlich wankte unsere MiniKarawane durch die Strassen und Felder Oberglatts und brachte Autofahrer und Spaziergänger zum Staunen. Hat man sich erst daran gewöhnt, ist Kamelreiten auch entspannend. Nach einer knappen Stunde waren wir zurück auf dem Hof, wo mir Beduinen-Tee und gefülltes Fladenbrot serviert wurde. Beides unglaublich lecker. Die Zeit verging wie im Flug. Jedem, der etwas Spezielles erleben möchte, sei ein Besuch bei Ben und seinen Kamelen empfohlen.

Infos unter «jochen-schweizer.ch» bzw. «lads.ch»

89.–

Hoch zu Kamel Désirée Petek in Oberglatt ZH.


26

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Wert: 1447 Franken

1 × ein Set mit Glastisch und 2 Stühlen von gaga & design im Wert von 1447 Franken! Gewinnen Sie ein Set, bestehend aus dem Glastisch «Frame» sowie zwei handgefertigten Stühlen «Two Rings» in grau, für drinnen oder draussen, aus der aktuellen Kollektion des angesagten Labels gaga & design. www.gagaanddesign.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken! Nicht übertragbar, 1 Jahr gültig, keine Barauszahlung.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 13. Juni 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 8. Juni: AUSGANG Die Gewinner der Kw 23 (2 Nächte im Ferienverein-Hotel) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

2

2 3 3 2

1 4

1 3

3

4 4

2

3

leicht

4 3 5

1

4

3 1 2

3

4 3

2

1 2 1

3 4 4

1

Conceptis Puzzles

6 2 11010001706

mittel

4

2 3 3 3 3

3

1 2

2 1

1 3

3 2

4 4 3 2

3

3

3 1 3 2 2

Conceptis Puzzles

7 3 3 2

2 3 1 4

2 1 2 1

4

2

11010001956

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010007986

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. www.raetsel.ch/bruecken

1

Beispiel:

5

1

3

1 4

4 4 1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

2 2 1 1

1

2

3

7

8

3

2 1 4

4

1

3

4

5

6

2

11010001946

3 8 1 9 9

3

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

0

3

3 3

5

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

5

4 3

→ BIMARU

So gehts:

8 1

2 6

7 4

3 8

Conceptis Puzzles

8

1

1

2

1

4

1

mittel

3

4 7 6 2 1

2

4

schwierig

4 5

7 1 5 4

9 06010015046

6 2

8 3

2 8

5

4

9 7

Conceptis Puzzles

1

3 2

8 8

4 9 7

3

06010002567


Illustration: Alain Scherer

Dienstag, 12. Juni 2012

27

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von der dipl. psych. Astrologin FIA/SAB Pascale Portmann

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Trotz vollem Terminkalender sollten Sie die Einladung eines guten Freundes annehmen. Es winkt ein spannender und angeregter Abend. Flop: Fairness gilt für einige leider nicht als selbstverständlich. Halten Sie sich am besten raus.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Das Leben verleiht Ihnen Flügel. Nutzen Sie den kosmischen Rückenwind und setzen Sie zum Höhenflug an. Flop: Wissenslücken werden sichtbar. Das soll Sie aber nicht bremsen, sondern anspornen, mehr aus Ihren Talenten zu machen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Gibt es da nicht noch einen alten Vorsatz bezüglich Weiterbildung? Jupiter steht günstig und spornt Ihren Lerneifer an. Saturn stärkt den Willen. Flop: Die Sstimmung ist aggressiv und streitlustig. Begeben Sie sich rechtzeitig in Deckung.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Gibt es ein Kurzurlaubsziel, welches Sie schon länger reizt? Dann ab ins nächste Reisebüro und spontan buchen. Flop: Es muss nicht immer alles klug sein, was Sie tun. Gönnen Sie sich ein Quäntchen Verrücktheit. Das steht Ihnen gut.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Schwäche zeigen zu können, zeugt von Stärke. Plötzlich stehen Sie da auf der Siegerposition, wo Sie zuvor hilflos ausgeliefert waren. Flop: Die brodelnde Gerüchteküche lassen Sie am besten links liegen. Sie sind viel zu empfänglich für ungute Gechichten.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Jemand entschuldigt sich bei Ihnen. Das Verzeihen fällt Ihnen nicht schwer, der Groll ist längst verflogen. Ein Happy End! Flop: Mit Unausgesprochenem können Sie nur schwer umgehen. Fragen Sie mutig nochmal genau nach.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Im Moment wandelt oder verändert sich fast in jedem Lebensbereich etwas bei Ihnen. Sie geniessen die Neuerungen. Flop: Anstatt zwanghaft gleich in jedes Wespennenst zu stechen, sollten Sie lieber einen Bogen drumherum machen!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Stehen Sie offen Red und Antwort. Mit dieser Haltung erreichen Sie Ihr Wunschziel. Man überträgt Ihnen mehr Verantwortung. Flop: Sehen Sie trotz Ihrem Erfolg nicht auf andere herab. Sonst verscherzen Sie sich Ihre Beliebtheit.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Es geht zu und her wie im Bienenhaus. Eine verrückte Zeit voller Überraschungen. Ihre Abenteuerlust ist stark aktiviert. Flop: Zwar senken Sie kampflustig Ihre Hörner und versuchen, eine Sache zu erzwingen. Doch das wird so nicht gelingen.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Mit romantischen Worten verleihen Sie Ihren Gefühlen Ausdruck. Sie werden die gewünschte Wirkung nicht verfehlen und gehört werden! Flop: Bleiben Sie gelassen, wenn Ihnen jemand an der Mähne zupft! Zeigen Sie Ihre souveränen Seite.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Sie als Stier sind Meister im ruhigen Umgang mit Ihren Mitmenschen. Auf diese Weise können Sie manche Woge glätten. Das macht Sie sympathisch. Flop: Stehen Sie zu Ihrer Unsicherheit. Reden Sie mit einer vertrauten Person darüber.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: In ihrem Fachgebiet macht Ihnen so schnell niemand etwas vor. Es gibt keinen Grund, Ihr Licht unter den Scheffel zu stellen. Flop: Irren ist menschlich, auch für eine zur Pefektion neigende Jungfrau wie Sie. Seien Sie nicht so streng mit sich!

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte, psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Die Oma sagt zum Opa: «Erinnerst du dich noch? Damals, als wir geheiratet haben? Du hattest es so eilig, dass ich nicht einmal Zeit hatte, um mir die Strümpfe auszuziehen!» Opa: «Naja, dafür hast du heute sogar so viel Zeit, dass du dir vorher ein Paar stricken kannst!» Der Richter sagt zum Angeklagten: «Ich verurteile Sie hiermit zu 100 Tagen Haft oder 10 000 Franken.» Darauf der Angeklagte freudig: «Ok, ich nehme das Geld!»


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 (W) 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

15.00 McLeods Töchter. Einsame Herzen 15.45 Rad: Tour de Suisse 17.40 Fussball: Uefa Euro 2012, Vorrunde Gruppe A, Griechenland – Tschechien, live aus Breslau

15.10 Sturm der Liebe 16.00 Tagesschau 16.10 Giraffe, Erdmännchen & Co. 17.00 Tagesschau 17.10 Fussball: Uefa Euro 2012, Vorrunde Gruppe A, Griechenland – Tschechien

20.05 Der Staatsanwalt Liebe und Hass 21.05 Kassensturz Grillkohle im Test u. a. 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Club 30 Jahre «Exit» – Grund zum Feiern? 23.45 Tagesschau Nacht 0.00 Nachtwach Zu spät! 1.05 Kassensturz (W) 1.35 Club (W) 2.55 5 gegen 5 (W)

20.05 Fussball: Uefa Euro 2012 Magazin 20.20 Fussball: Uefa Euro 2012 Vorrunde Gruppe A Polen – Russland, live aus Warschau, Kommentator: Sascha Ruefer, Experte: Ryszard Komornicki 23.15 Two and a Half Men Eine Blondine mit Kaffee 23.40 Express in die Hölle Action (USA 1985) mit Jon Voight, Eric Roberts, Rebecca De Mornay 1.30 Two and a Half Men (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Fussball: Uefa Euro 2012 Vorrunde Gruppe A Polen – Russland, live aus Warschau, Kommentator: Tom Bartels, Moderator: Gerhard Delling, Experte: Mirko Slomka 23.15 Waldis Club Gäste: Fredi Bobic, Bettina Tietjen, Matze Knop, Sebastian Krumbiegel 23.45 Ein deutscher Boxer Charly Graf 1.15 Tagesschau

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.15 Wege zum Glück 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Köln 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Die Rosenheim-Cops

16.15 ZiB Flash 16.20 Malcolm mittendrin 16.40 Scrubs 17.05 Die Simpsons 17.30 Fussball: Uefa Euro 2012, Vorrunde Gruppe A, Griechenland – Tschechien

15.10 Sturm der Liebe 16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Sommerzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Der Landarzt Herzensreise 21.45 Heute-Journal/Wetter 22.15 Ein starkes Team: Sippenhaft Krimi (D 2012) mit Maja Maranow, Florian Martens, Arnfried Lerche 23.45 Markus Lanz 0.50 Heute Nacht 1.05 Neu im Kino 1.10 Blue Steel C Thriller (USA 1989) von Kathryn Bigelow mit Jamie Lee Curtis

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Fussball: Uefa Euro 2012 Countdown 20.35 Fussball: Uefa Euro 2012 Vorrunde Gruppe A Polen – Russland, live aus Warschau, Kommentator: Thomas König, Moderator: Rainer Pariasek 22.45 Fussball: Uefa Euro 2012 Highlights 23.10 Referees at work – Schiedsrichter im Focus 0.05 ZiB 24 0.25 FC Rückpass B C

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Landärztin: Schicksalswege B C Drama (D 2011) mit Christine Neubauer, Siegfried Rauch 21.50 Lebens(t)räume 22.00 ZiB 2 22.25 Euromillionen 22.30 Kreuz und quer Wir sind Pfarre/ Jude aus Überzeugung 0.05 Die andere Hälfte des Glücks B Drama (D 2007)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

15.00 Familien-Fälle 16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 18.00 Pures Leben 18.30 Lenssen 19.00 K11 – Kommissare im Einsatz 19.30 Push

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Wetter 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

14.40 The Big Bang Theory 15.35 How I Met Your Mother 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Homer an der Uni/Kampf um Bobo 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Nur ein kleines bisschen schwanger Romanze (D 2007) von Lars Montag mit Markus Meyer, Stefanie Stappenbeck 22.20 Akte 20.12 23.15 24 Stunden Drunter und Drüber – Stellungswechsel im Pornoland 0.15 Forbidden TV Erotik-Clips 2.00 Richter Alexander Hold (W)

20.15 CSI: Miami Sumpfblüten 21.15 CSI: Miami Bin ich ein Mörder? 22.15 Psych Scott & Juliet 23.10 Monk C Mr. Monk und Mrs. Monk 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 CSI: Miami (W) Sumpfblüten 1.20 CSI: Miami (W) Bin ich ein Mörder? 2.15 Psych (W) Scott & Juliet

20.15 Two and a Half Men Haben wir eine Trittleiter? 20.40 Two and a Half Men Etwas Salziges mit Biss 21:10 Two and a Half Men Was ist ein Quickie? 21:40 Two and a Half Men Potpourri und Pfefferspray 22:10 Two and a Half Men Säen und ernten u. a. 0.00 Two and a Half Men (W) Haben wir eine Trittleiter? 0.30 Two and a Half Men (W) Etwas Salziges mit Biss u. a. 3.10 Spätnachrichten

TOP

Nicht verpassen

→ ARTE 17.30 Frankreichs mythische Orte (26/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Kontinente in Bewegung (2/5) 19.10 Journal 19.30 Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Grossbritannien (2/10) 20.15 General de Gaulle 21.40 Bahrain – Verbotene Bilder 22.35 Mit offenen Karten 22.50 Abgefackelt – Wie Ölkonzerne unser Klima killen 23.40 Yourope (W) 0.10 28 Minuten 0.40 Das Netz der tausend Augen (W). Drama (F 1974)

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15.45 Der Graf von Ahrenthal 16.15 Adel, doch kein alter Hut 16.45 Kurfürst Karl Albrecht 17.15 Schirmherr über Schlösser und Schafe 17.45 Reisewege England 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Solo für Schwarz: Der Tod kommt zurück. Krimi (D 2005) mit Barbara Rudnik 21.45 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit 22.00 ZiB 2 22.25 Codename Hunter 0.25 10 vor 10

15.00 Shopping Queen 16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 Der V.I.P. Hundeprofi 21.10 Goodbye Deutschland! Die Auswanderer 23.10 Ab in die Ruine! 0.05 Nachrichten 0.25 CSI: NY (W)

16.00 Meine wilden Töchter (W) 16.50 Meine wilden Töchter 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother 20.15 Navy CIS. Unplugged 21.10 Hawaii Five-0. Das Ende der Lügen 23.00 Navy CIS. Wie ein wilder Stier 23.55 Navy CIS (W) 1.25 Hawaii Five-0 (W)

© 2012

→ Bahrain – Verbotene Bilder 21.40 Uhr auf Arte Was in Bahrain geschieht, erfährt man lediglich aus Amateurvideos. Stéphanie Lamorré teilte während eines illegalen Aufenthaltes das Leben der Aufständischen. – Der Dok zeigt verschiedene Sichtweisen anhand dreier Schicksale. Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

→ SWR 16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Grünzeug 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Tatort: Blinder Glaube. Krimi (D 2008) mit Dominic Raacke, Boris Aljinovic 21.45 Aktuell 22.00 Fahr mal hin 22.30 Der bewegte Mann. Komödie (D 1994) mit Til Schweiger, Katja Riemann, Joachim Król, Rufus Beck 0.00 Nachtcafé 1.30 Fahr mal hin

20.15 Uhr auf Sat.1 Nina (Stefanie Stappenbeck) arbeitet in einem Schulbuchverlag. Dieser wird jedoch verkauft und Nina wegen Rationalisierungsmassnahmen zum Entlassungsgespräch gebeten. Plötzliche Übelkeit bringt sie auf eine Idee: Als werdende Mutter darf sie nicht gekündigt werden. – Charmante TV-Romanze.

→ Blue Steel 1.10 Uhr auf ZDF Die Polizistin Megan (Jamie Lee Curtis) verliert während eines Überfalls ihre Waffe. Diese gerät in die Hände des Psychopathen Eugene, der von ihrer Durchsetzungskraft fasziniert ist und von Allmachtsfantasien heimgesucht wird. – In eisigen Blautönen inszenierter Actionfilm.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Nur ein kleines bisschen schwanger

14.05 Charmed 15.00 Ghost Whisperer. Das Geschäft mit dem Teufel 15.55 Cold Case. Vor laufender Kamera 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Hm, Fisch, den fress ich/ Hundeentwurmer, Pferdebesamer 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Abenteuer Leben XXL 22.15 Abenteuer Leben 0.05 K1 Doku 1.05 Ran Racing – ADAC Masters Magazin

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

28


YOUNG COMMUNITY

Dienstag, 12. Juni 2012

Sophia (20) & Flo (36) aus Oberbüren SG. Mauro (18) aus Altenrhein SG & Dayana (17) aus Rorschacherberg SG.

Vanessa (19) & Colin (20) sind seit drei Jahren zusammen.

Sex im Suff - Ist das Liebesspiel besoffen besser?

Urs (20) & Jeanine (20) aus Reitnau AG sind seit 2007 ein Paar.

Tanja (22) & David (22) aus Baden AG.

), Wädenswil ZH

«Jedem das Seine und mir es bitzeli meh ;-)» Sue Reich, knusprige 53, Zürich

Sex macht sowieso erst dann Spass, wenn er hemmungslos ist! Wer sich dazu erst betrinken Thomas Stinson muss ist selber schuld!

Seh ich auch so Thomas ;-)

Nadja Gasser

wännmer sust immer verchlemmt muess tue, ischmer wenigstens bide schönste sach uf de Martina Koch wält hemmigslos debi! alkohol nimmt zwar die hemmung aber gut find ich es nicht. ich finde dass dann keine gefühle dabei sind und was ist schon sex ohne Romy Meile gefühle? ;)

Wenn der Sex schlecht war, erinnert man sich Thomas Felser wenigstens nicht mehr daran.

Jasmin (21) & Jasmin (19) aus Zürich. Ein Paar seit dem 1. April 2011.

«Wer mit Dreck wir, verliert an Boden.» Isabelle Hofmann (18

«Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen.» Nicole Steiner (17), Biel BE

29

ir Ja, w n liebnes u

MACH MIT!

Sende uns de ine Schickt uns eu n Spruch! er Pärli-Foto! Sag uns deine Meinung! Dein Beitrag an young@blick amabend.ch Immer mit Na men, Alter, Wohnor t.

«Wichtig ist nich t, was wir tun, sond ern dass wir es tun!» Saskia Schöni (20), Fra

uenfeld

«Single zu sein, bedeutet nicht, dass man nichts über die Liebe weiss, sondern nur, dass man genug weiss, um warten zu können, bis das kommt, was man gerne möchte.» Salome Schibli (25), Zug

«Verliere deine Zeit nie mit jemandem, , der nicht auch bereit ist n. sie mit dir zu teile n Chrigi Hofer (29), Ber

pf «Auf jeden To l. ke ec D n passt ei s Bis dahin gibt .» lie fo lte ha Frisch , Zürich

ager (28) Kathrin Schw

«Versuchungen sollte man na – man weiss nie, wann si chgeben e wiederko m m en !» Daniel Hof stetter (21), Zürich

Bennys Wallpaper Verzweifelt am Ball

Igitt! Der schlechte Atem. Ein Mann, der nach Alkohol riecht, ist sowas von abtörnend, mal ganz abgesehen vom Einfluss des Alkohols auf Babs Spoerri die Manneskraft.

Fotos: ZVG

Es ist hemmungsloser, aber was Gescheites Kevin kommt nicht raus. Nächste Woche fragen wir: Ist downloaden Diebstahl? Bezahlst du noch für Filme und Musik. Antworten an young@blickamabend.ch oder poste sie auf Facebook.com/blickamabend.

Benjamin Rüegg Der Mann, dessen Bildschirmhintergründe jeden zum Lachen bringen. Mehr auf facebook.com/ bennyswallpaper

Hypnotische Wirkung Der Ball ist rund, zu rund für den Hund.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Carolina sucht ...

«... einen sexy Latino-Traummann» Alter: 22 Jahre Wohnort: Montreux VD Grösse: 1,71 m Beruf: Kauffrau Sternzeichen: Wassermann

Mein Sound: Reggaeton. Mein Hobby: Singen und Tanzen. Ist sexy: Männer, die gut tanzen können. Ich kann nicht: Volleyball spielen.

Rene du bist meine grosse Liebe! Unser Sohn Maurice macht unser Leben vollkommen und noch perfekter! Ich Liebe Euch von ganzem <3! Eure Selina Annina und Nitti, mir wünschet eu ganz en schöne geburtstag und nur s`allerbeschte! <3 gnüsset eure tag! grüessli moritz und fabi

Das will ich mal erlebt haben: Vor einem grossen Publikum zu singen. Man verführt mich mit: Rosen. Kontakt: 1206_carolina@bsingle.ch

Dave sucht ...

«... eine Traumfrau mit einem süssen Lächeln» Alter: 19 Jahre Wohnort: Riehen BS Grösse: 1,86 m Beruf: Detailhandelsfachmann Sternzeichen: Wassermann

I (w) han Di (m) mit brune hoor gseh . Bin im Zug ZürichSG hinder der gsesse. Hesch immer hindere glueget . Hend üs churz underhalte. Bisch mer sympatisch. Meld die 079 673 8385

Desi Fabian.. Wuhe sho bisch 20gi Alles alles guedi <3 Mir liebe dich soo feest! Fette Muuz vo de Nicole, Desi & Jason.

Hüt isch eue Tag. Niti und Nini ihr sind eifach genial. Hüt sinder 18i und chönd jetz richtig gasge. Üsi Rundi isch tabulos und efch legendär ;D

Schatz 30. Mai unser Datum.<3 Au wen alles sehr schnell gange esch, ben so glöcklich dank der.<3 BBY iCH LiEB DiCH SO.

Meinen ersten Kuss bekam ich: An einer Dorfparty.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Für mini 2 Schnügel Annina & Anita. Die ganz Klass wünscht eu nume s beschti zum Geburtstag. Mir liebet eu ;)

Ein Star, der mich beeindruckt: Freddie Mercury.

www.blickamabend.ch

das het Ich weiss nit wie h isc e, könne passier t lan gp nit r ga doch xse. Aber Beni. Du pf Ko verdreihsch mir d and I like.

Schatz <3 DANKE das du für mi do bisch und mer momentan so viel Kraft gisch du bisch s best womer hed chöne passiere. Dis Pommes Fritliii <3

r welle Hoi Mausi ech ha der no lieb ha. ga me ch de ech säge das us mo g Au wenn ech so lan schaffe.

Allerbesti bisch ! Bisch eini fo de wichtigste Mensche i mim Lebe ! Ich lieb dich zu fest ! Dini Seka <3!

A die Ungwüssheit was mit ois isch macht mich fertig! Ich find Dich sone tolli Frau und wür alles für Dich mache! De Abig mit dir isch wundervoll gsie !! :( Nici. <3 Béb scho 1e halb Johr a de Siite vom wunderbaschde Ma’ & gli isch au din B-Day. <3 I danke dir so sehr für alles. Je t`aime min Latte Macchiato. <3 Yours 4ever

Huhu Kät (h) lä, hüt isch di groß Tag, 20gi wirdme nur einisch, gniessne so richtig u ladi fiire. Hdl, weisch hoffentlech vo wäm :-)

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Getränk: Red Bull. Mein Sound: Hip-Hop, Electro und House. Meine Hobbys: Fussball und Ausgang. Verzeihen kann ich: Wenn die Entschuldigung ehrlich gemeint ist. Törnt ab: Mundgeruch. Ist sexy: Schöne Beine. Wenn ich traurig bin: Muss ich mit einem guten Freund reden. Man verführt mich mit: Sexy Blicken. Kontakt: 1206_dave@bsingle.ch

Solange er sich an sein Schmusetierchen kuscheln kann, hat Schnügel Snoopy süsse Träume. Ein Bild von Antonella Trotta aus Zofingen AG. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Dienstag, 12. Juni 2012

Streetspy

von Laura Anahi & Rita Peter

Höre auf dein Herz

1

Amor war ganz schön fleissig. Ob übergross auf dem Shirt wie bei Jessica oder im Kleinformat als Verzierung auf den Stiefeln wie bei Simona, überall wimmelt es zurzeit von Herzli. Kein Wunder ist das Motiv so beliebt, kaum ein Print sorgt so schnell für gute Laune wie Herzchen. Aber keine Sorge, der süsseste aller Prints ist nicht nur was für kleine Mädchen und Girls auf Wolke sieben. Auch Rock Chics dürfen zu Herzchen greifen. Kombiniert zu derben Boots und rockigen Jeansshorts, wie Stephanie den Look trägt, wirkt das verspielte Muster richtig cool und alles andere als niedlich und lieb.

2

1

3

Stephanie, Studentin aus den USA

2

Jessica, Schülerin aus Volketswil ZH

3

Simona, Verkäuferin aus Bern

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Hitzefelds KanonenFutter Das offizielle Bedauern über die Nicht-Teilnahme unserer Nationalmannschaft an der Fussball-EM ist ein Mantra unserer TV-Kommentatoren, dem wir es schuldig sind, unsere Begeisterung über die aktuellen Spiele in Grenzen zu halten. Nur zu aufrichtig hätten wir es natürlich jedem Angehörigen der Othmar-Hitzfeld-Truppe gegönnt, vor den Spieler-Einkäufern sein individuelles Können auszubreiten. Etwa zu zeigen, wie er «in die Tiefe geht» (das durfte jetzt leider nur Torres) oder im Ensemble auf dem Feld ein konfiguratives Vorgehen präsentiert, das (wie bei den «Azzurri») dem analytischen Verstand eine «Standortbestimmung» ermöglicht. Und es ist ein schaler Trost, dass wir, wie einst gegen Spanien oder kürzlich gegen ein lustloses Deutschland, am besten sind, wenn es ohne konkrete Folgen in der internationalen Wahrnehmung bleibt. Inoffiziell bin ich, als Patriot, allerdings nicht unglücklich, dass wir von den laufenden Ereignissen ausgeschlossen sind. Ich bin ungern Kanonenfutter. juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

Fotos: ZVG, René Kälin

DES TAGES

Wenn Sie zehn Jahre eingesperrt würden, dann lieber alleine oder mit Ihrem ärgsten Feind?

Paula (20) Coiffeuse aus Zürich Lieber mit meinem ärgsten Feind, denn das ist immer noch besser, als zehn Jahre alleine zu verbringen. Alleine würde ich durchdrehen. So hätte ich wenigstens jemanden zum Reden.

Ivan (39) Chef de Service aus Zürich Alleine. Ich denke, es ist wichtig, auch Zeit alleine verbringen zu können. Man kann so viel über sich und die Welt lernen. Und bevor ich mich zehn Jahre lang streite, bin ich lieber alleine.

Michael (41) Krankenpfleger aus Köln D Eigentlich habe ich keine Feinde, da ich mich nicht gerne streite. Also wäre ich lieber mit einem Feind eingesperrt und würde die Zeit nutzen, um an der Beziehung zu arbeiten.

Michèle (22) Primarlehrerin aus Rorbas ZH Mit meinem schlimmsten Feind. Ich würde versuchen, dass wir Freunde werden können. Ansonsten könnten wir uns zum Zeitvertreib gegenseitig umbringen.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

Ran an die

Das Wetter

14,3 Millionen

BLICK verschenkt 10 Megascheine im Wert von je 531 Franken für die Jagd auf den 14,3-Millionen-Pot im Swiss Lotto!

Donnerstag

MORGEN

18° Freitag

23° St. Gallen Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Samstag

13° 95% 2h

Wassertemperaturen Bodensee Drei Weiern Walensee

16° k. A. 12°

25°

G O OD

NEWS !

Glogger mailt … … Alex Frei Schweizer Spuckkünstler

Überraschend Web-Kids schreiben schöner und besser.

Internet macht schlau

STUDIE → Dank

Internet können Schweizer Kinder besser schreiben.

D

er Schweizerische Nationalfonds fand heraus, dass das Internet Kinder zu besseren Autoren macht. In seiner Studie teilt er 44 Klassen mit 724 Schülern zwischen Anzeige

sieben und zehn Jahren in zwei Gruppen ein: Die einen bekamen Zugang zur Internetplattform «MyMoment.ch» zum Texteschreiben, Lesen und Austauschen. Gruppe zwei hingegen nur Stift und Papier. Die Forscher untersuchten die Texte drei Jahre lang. Das Ergebnis: Die Texte der Internet-Kids sind lebendiger, ihre Rechtschreibung verbesserte sich. Der Grund: In-

teraktion. Das Geschlecht spielte keine Rolle. Bei den «Stift und Papier»-Kids entwickelten nur die Mädchen eine bessere Schreibfähigkeit. Warum haben die InternetSchreiber die Nase vorn? «Sie lernen besser, erzählend zu schreiben, Anleitungen zu verfassen und Texte zu überarbeiten», sagt Professor Hansjakob Schneider der Pädagogischen Fachschule Aarau. sue

Lieber Alex Frei Eine Frage bewegt mich bei der Euro 2012: Warum müssen Spieler ständig spucken, speien, ihren Halsschleim rausschleudern und Bakterien auf das jungfräulich-grüne Gras ausstreuen? Speicheln Herren mit einem Monatseinkommen von 150 000 Franken mehr? Müssen die zwanghaft reihern? Kein ruhender Ball, dem sich nicht ein, zwei Herren nähern, die garantiert vorher auf den Boden spucken, bevor sie den Ball in die Hand nehmen und neu positionieren. Nun gut, Sie haben als Schweizer zumindest zielgerichtet gespuckt: In Portugal gegen den Briten Steven Gerrard. Bitte besser spielen und weniger spucken! Okay? Helmut-Maria Glogger

Foto: istockphoto.com

Von: glh@ringier.ch An: info@alexfrei.ch Betreff: Euro-Spucker


12.06.2012_SG