Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

SpitzenDoper

Donnerstag, 11. Oktober 2012 St. Gallen, Nr. 197

So perfekt wie Lance Armstrong hat niemand im Velosport betrogen.  NEWS 2/3

Fotos: EPA, Getty (2), foto-net/Hennes Roth, Universal Studios, Philippe Rossier

Wusste Bescheid Frankreichs Präsident François Hollande.

Gut organisiert Première Dame Valérie Trierweiler hatte drei Beziehungen parallel am Laufen.

WOH NT R ÄU M E

Präsentiert vo ImmoScout2 n 4  SEITEN 24

/25

HEUTE ABEND

10° MORGEN

11°

Wusste Bescheid Patrick Devedjian, bürgerlicher Politiker.

Valérie hatte Sex mit François, Patrick und Denis

Ménage

à plusieurs

V

alérie Trierweiler (aktuelle Präsidentenbegleiterin, die französische Presse nennt sie «Première Concubine») wäre bei Patrick Devedjian (68) geblieben, wenn der seine Frau Sophie und die vier Kinder verlassen

Schweizer Tunnels fallen durch Der Gubrist und der Isla Bella sind die Sündenfälle im Schweizer Strassenverkehr.

 SCHWEIZ 4/5

hätte. Was der bürgerliche Politiker aber nicht tat. Sie war damals noch mit dem Journalisten Denis Trierweiler verheiratet, blieb aber bei ihrem zweiten Geliebten, dem Sozialisten François Hollande (58). Das Bettgeflüster deckte nur noch

Pudel wird obduziert Tierschützer kämpfen für das «Wetten, dass...»Opfer.  PEOPLE 16/17

die Hälfte des politischen Spektrums ab. Das alles steht in der unautorisierten Biografie zweier bekannter Politjournalisten. Frau Trierweiler (47) möchte sie verbieten lassen. In Frankreich ist das Leben eine Seifenoper.  AUSLAND 8/9

Der Film zur Story «Eine Hochzeit zu dritt»: Rachel liebt Heck bis Luce auftaucht. Liebeskomödie (fiktiv).  SF 2 20.00

Auch au f blick.tv


2 →ÜBERFÜHRT!

NEWS

www.blickamabend.ch RADSPORT →

Velo-Legende Lance Armstrong.

Der Bericht der US-Anti-DopingAgentur löst eine Lawine von Geständnissen aus.

Bekannte Dopingsünder Elf ehemalige ArmstrongKollegen fallen dem Doping-Skandal zum Opfer. George Hincapie gestand nach Veröffentlichung des USADA-Berichts. Dazu wurden auch David Zabriskie und drei weitere noch aktive Fahrer (Leipheimer, Danielson, Vande Velde) gesperrt. Zu den Sündern gehört auch Tyler Hamilton, der als Kronzeuge gilt. sh

simon.haering @ringier.ch

E

Keiner dopte George Hincapie Geständnis nach Rücktritt.

so perfekt wie Armstrong

in 1000 Seiten schwerer Bericht der amerikanischen Anti-DopingAgentur USADA soll RadLegende Lance Armstrong (41, sieben Tour-de-FranceSiege) endgültig das Handwerk legen. «Es besteht kein Zweifel, dass das USPostal-Team das höchstenwickelte und professionellste Dopingprogramm betrieb, das der Sport je gesehen hat», heisst es im Bericht, der sich auf 26 Zeugenaussagen stützt. Wenige Stunden nach der Publikation des Berichts sorgt Armstrongs Edelhelfer George Hincapie (39) für einen weiteren Paukenschlag und legt ein

«Sie wollten Armstrong bodigen» KLARE WORTE → Der Schweizer

Tyler Hamilton Olympia-Gold aberkannt.

David Zabriskie Von 2001 bis 2004 bei US Postal.

Rad-Star Fabian Cancellara nimmt Stellung zur Doping-Affäre.

E

s ist enttäuschend und eine traurige Situation», sagt Fabian Cancellara (31) zu den neusten Enthüllungen im Fall Lance Armstrong. Wenn man zehn Jahre alte Sachen ausgrabe, dann sei es doch logisch, dass noch etwas ans Licht komme. Cancellara nimmt gegenüber Blick am Abend kein Blatt vor den Mund: «Es ist so, dass sie ihn bodigen wollten und das haben

→ HEUTE DONNERSTAG Heer wird zum IKN-Fall BERN – Die nationalrätliche Immunitätskommission (IKN) muss entscheiden, ob die Immunität des Zürcher SVP-Nationalrats Alfred Heer aufgehoben wird. Gegen ihn ist ein Strafverfahren wegen Rassendiskriminierung eröffnet worden.

Bis Ende Jahr soll ein Entscheid vorliegen. Neuer Asterix-Künstler  PARIS – Asterix und Obelix bekommen einen neuen Zeichner. Didier Conrad zeichnet das 35. Album der Comic-Helden. Dieses soll Ende 2013 erscheinen – der

sie auch geschafft. Ob es gut ist oder schlecht, weiss ich nicht.» Und weiter: «Natürlich war es eine andere Ära im Radsport. Mit den jungen Fahrern, die jetzt kommen, ist Hoffnung da, dass es zu Ende ist.» Seine Rad-Saison hatte der Berner bereits nach dem Olympia-Zeitfahren in London am 1. August beendet und sich seither rar gemacht. Er verzichtete auf die WM im September und

liess sich zwischenzeitlich den 10-cm-Nagel aus der Schulter operieren. Dieser war ihm nach dem Schlüsselbeinbruch im Frühling eingesetzt worden. Zehn Wochen nach Olympia lud Cancellara ausgerechnet heute die Medien aufs Jungfraujoch (3471 m hoch) – Top of Europe. Das hat Symbolcharakter. Der Schweizer will nächstes Jahr wieder ganz nach oben, an die Spitze. Zum Start dieses Vorhabens wollte Cancellara etwas machen, was nicht alltäglich ist.

Titel steht jedoch noch nicht fest. Migros übernimmt Tegut ZÜRICH – Die Migros-Genossenschaft Zürich kauft die Lebensmittelläden der deutschen Kette Tegut. Diese betreibt rund 300 Filialen in Deutschland. Über den Kaufpreis ist nichts bekannt.

Die lange Pause hat dem Velo-Star gut getan. «Ich habe diese Zeit gebraucht, um die Stürze zu verarbeiten. Ich konnte viel Zeit mit meiner Familie verbringen. Dinge machen, die ich vielleicht sonst verpasst hätte», sagt Cancellara. Cancellara ist gelassen, was die Zukunft und das Jahr 2013 betrifft. «Das Strassentraining beginnt schon bald wieder. Zielsetzungen sind auch schon da. Im Fokus werden sicher der Frühling und dann der Herbst mit der WM stehen», erzählt er. rib

Prostituierte zahlen Busse HANOI – Vietnams Prostituierte müssen nicht länger in Besserungsanstalten, sondern eine Busse von umgerechnet 222 Franken bezahlen. So will es ein neues Gesetz, das im Juli 2013 in Kraft tritt. Dadurch werden insgesamt 900 Frauen aus den Besserungsanstalten entlassen.


3

Donnerstag, 11. Oktober 2012

umfassendes Geständnis ner selber hat die Dopingab. «Mir wurde früh klar, vorwürfe immer bestritten. dass es unmöglich ist, mit Er sei nie positiv getestet den Besten worden. Denmitzuhalten, noch gab er 15 Radprofis ohne Dopingden jahrelansagen gegen mittel einzugen Kampf Armstrong aus. mit der Justiz nehmen», Ende August schreibt der inzwischen zurückgetrete- auf. Vom USADA-Bericht ne Tour-de-France-Rekord- zeigt sich Armstrong unbemann (17 Starts). Nach eindruckt. «Was ich heute Hincapie geben auch Abend mache? Ich hänge Armstrongs Ex-Teamkol- mit meiner Familie ab, unlegen Christan Vande Vel- beeinflusst, und denke an de, David Zabriskie und meine Stiftung», twitterte Tom Danielson zu, gedopt er. Die «Livestrong-Initiatizu haben. ve», die sich dem Kampf geInsgesamt elf ehemali- gen den Krebs verschrieben ge Weggefährten des Texa- hat, feiert nächste Woche ners sollen mit leistungs- ihr 15-Jahre-Jubiläum. steigernden Substanzen Überschattet vom Skandal nachgeholfen haben. Belas- um ihren Gründer.  tende E-Mail-Korrespondenz dokumentiere die Verwendung, den Besitz und die Weitergabe von Dopingsubstanzen durch das US-PostalTeam. Von 1996 bis 2004 wurde das Team um Armstrong mit US-Steuergeldern in MillionenhöUnbeeindruckt he mitfinanziert. Der Texa- Lance Armstrong.

Matthias Kamber (57) Leiter Antidoping Schweiz

«Eines Tages kommt alles raus» Armstrong erhält mit dem riesigen DopingBericht die Quittung. Überrascht? Nein. Allerdings hat mich das Ausmass erstaunt. Ich bin gerade am Flughafen und auf dem Weg in die USA an den USADAKongress, wo ich diese 1000 Seiten lesen werde. Ich bin froh, dass auch die grossen Fische nicht einfach durchkommen.

Fotos: AFP, Reuters, Keystone, Marc Ribolla, foto-net/Hennes Roth, AP (2), BIAAG, Cavendish Press, ZVG

Gipfeltreffen Cancellara heute auf dem Jungfraujoch.

→NACHGEFRAGT

Wieso merkte so viele Jahre lang niemand etwas? Klar ist, dass gewisse Tests, wie beispielsweise für das Dopingmittel EPO, erst seit 2004 möglich sind. Auch Bluttests sind noch nicht lange üblich. Der Handel mit Anabolika ist halt ein riesiges Business.

Neues aus Absurdistan Ziegen-Rettungsaktion war für die Katz Die umtriebige Dorfziege Black Rock Billie ist eine lokale Berühmtheit in Cornholme, Nordwestengland. Deshalb waren die Dorfbewohner in grosser Sorge, als sich die Ziege auf einen Felsvorsprung zwölf Meter über dem Boden verirrte und nicht mehr runter kam. Fünf Tage verbrachte sie ohne Futter und ohne Wasser Retter genarrt Kaum war er dort. Zahlreiche Rettungsda, sprang die Ziege weg. versuche mit behelfsmässigen Seilvorrichtungen scheiterten. Bis schliesslich ein neun Mann starkes Bergrettungsteam engagiert wurde. In einer dreistündigen Bergungsaktion seilte sich einer der Retter bis zu der Ziege hinab. Doch die erlaubte sich einen dreisten Scherz mit ihrem Retter. Denn kaum war er bei ihr, machte sie rechtsumkehrt – und sprang vom Felsvorsprung! Total unversehrt kam sie unten an. Unter dem tosenden Applaus der Dorfbevölkerung trottete sie von dannen. whk

Heute rund um den Erdball:

Die Hoffnung ist pink Überraschung für alle Touristen heute früh in Kopenhagen: Die Meerjungfrau posiert in Pink. Sie ist Teil der weltweiten Aktion «Mädchentag». Noch immer können 75 Millionen Mädchen keine Schulen besuchen. Das soll sich dank Entwicklungsprogrammen, die von der Uno gestützt werden, ändern. kmu

Was würden Sie als Doping-Jäger Lance Armstrong unter vier Augen sagen? Ich würde ihm klarmachen, dass irgendwann alles rauskommt. Auch bei den grössten Fischen. Und dass er dem Radsport sehr geschadet hat. Stirbt die Hoffnung bei Ihnen zuletzt? Ich glaube, dass die jungen Athleten heutzutage ohne Doping arbeiten wollen. Meine Hoffnung wst ist gross.

→ TWEET DES TAGES Boris Becker @Becker_Boris über den Doping-Skandal um Lance Armstrong

«Wenn das alles wahr ist, wieso dauerte es dann so lange, um das herauszufinden???»  Nagra-Leck gefunden BERN – Der ehemalige Nagra-Mitarbeiter Marcos Buser übernimmt die Verantwortung für die Veröffentlichung interner Papiere. Er habe die Dokumente über die Standortsuche weitergegeben. Lehrer zurück in Heimat LONDON – Jeremy Forrest (30) ist an England ausgelie-

fert worden. Der Brite war mit einer Schülerin (15) nach Frankreich durchgebrannt. Er muss sich wegen «Kindesentführung» verantworten. Mann bei Raub verletzt KÖLLIKEN – Auf der A1-Raststätte ist gestern ein Mann niedergeschlagen worden. Die Täter raubten ihm mehrere 10 000 Franken.

Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. San Bernardino Tunnel Sicherheitstest (siehe S. 4) 2. Jennifer Lopez Zürich Sang im Hallenstadion 3. Bambus Velo Alternativ zu Alu & Karbon


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Schlechte Noten BellevueBar

für Schweizer Tunnels

Hannes Britschgi, unser Mann in Bern

Wie viel Bern darfs denn sein?

hannes.britschgi@ringier.ch

Ewiger Stau Typisches Bild am Gubrist.

Werden bald alle Katzen sterilisiert? MIAU → Eine belgische Idee soll

in der Schweiz eingeführt werden.

D

arf die Schweizer Hauskatze bald keine Kleinen mehr kriegen? Wegen der vielen streunenden Katzen steht eine grossflächige Katzen-Sterilisation zur Debatte. Die Idee

kommt aus Belgien. Dort soll jede Katze bis 2014 sterilisiert und registriert werden. Nachwuchs soll es nur noch in zugelassenen Aufzuchten geben. Eine Petition, die Idee in ande-

ren Ländern umzusetzen, kursiert bereits im Internet. Freude an diesen Plänen hat der Genfer CVP-Nationalrat Luc Barthassat. Zu 90 Prozent sei er von der Idee bereits überzeugt, sagt er zu «Le Matin». Selbst in Belgien gibt es aber noch

Zweifel, ob das Vorhaben überhaupt umsetzbar ist. Vor allem in ländlichen Gebieten gäbe es wohl Schwierigkeiten. Laut Catherine Terclavers vom Gesundheitsministerium hat sich auch erst ein Drittel aller Gemeinden bereit erklärt, die Kosten zu tragen. whk

Ex-Mister hil Tieren in Not Auch Tim Wielandt setzt sich für eine Geburtenkontrolle bei Tieren ein. Der Mister Schweiz 2007 ist Botschafter der Aktion «Hoffnung für Streunerhunde». Diese kastriert in der Ukraine Streunerhunde und versorgt sie medizinisch. Normalerweise werden sie getötet.

Katzenbabys Dürfte es nur noch bei Züchtern geben.

Herz für Hunde Tim Wielandt ist Tierbotschafter.

Fotos: Philippe Rossier, Thomas Buchwalder/Schweizer Illustrierte, Thinkstock, Getty

Viel weniger als heute, sagt die Zuger Regierung. Denn jede Zugerin und jeder Zuger muss im nächsten Jahr 2500 Steuerfranken in den Topf des Nationalen Finanzausgleichs zahlen. Aus diesem Topf kriegt Bern eine Milliarde Schweizer Franken. Sicher gehen die Zuger nicht so weit wie die verschreckten Büger in Poschiavo, die den hungrigen Bären M13 am liebsten totschiessen würden. Aber dem Berner Bär wollen viele ans Fett. Abspecken soll er gefälligst und zwar nachhaltig. Über diese frivolen Absichten der Nicht-Berner jammern die Berner und erklären Bern zum Sonderfall. Bern habe natürliche, strukturelle Schwächen. Sie meinen damit die ländlichen Weiten hinter den städtischen Zentren. Das Emmental oder das Berner Oberland. Diese lassen Touristenherzen jubeln, aber machen jeden Finanzpolitiker depressiv. Die Infrastruktur, nur schon die Verkehrsnetze ins hinterste Tal! Ein Albtraum für jeden Säckelmeister. Und so leben die Berner lieber im Museum ihrer Gewohnheiten (s’isch gäng so gsi), als dass sie mutig ausmisten, ganz nach dem Motto: Kill your darlings. In einer Woche erscheint das Buch: «Wie viel Bern braucht die Schweiz?». Die Vernissage findet übrigens im Alpinen Museum Bern statt. Passt doch.


5

Donnerstag, 11. Oktober 2012

TEST → Keine Pannenstreifen und Notausgänge –

unsere Tunnels weisen gravierende Mängel auf. gen täglich durch den drei Kilometer langen Gubrist. er Touring Club Zudem gebe es weder PanSchweiz (TCS) führte nenbuchten noch einen mit seinen Partnerklubs ein Standstreifen für den NotAudit bei zehn Strassentun- fall. «Geplant ist jedoch der nels in Europa durch. Un- Bau einer dritten Röhre ab ter die Lupe genommen 2015», sagt TCS-Sprecher wurden auch der Zürcher Stephan Müller. Gubrist, Isla Bella im DomAls Gefahrentunnel leschg und Schweizerhal- per se gilt seit Jahren der le bei Pratteln BL. Isla Bella. Erstens gibts Das Resultat für die Gegenverkehr. Und: «DieSchweizer ser Tunnel Tunnels verfügt, abge1,2 Milliarden scheint ersehen vom Investitionen nüchternd: EinfahrtsZwei der drei bis 2018. und Ausfahrtsliegen am portal, über Ende der Rangliste. Im Gan- keine Notausgänge und ist zen wurden acht Tunnels auch nicht mit Lautspremit «gut» oder «sehr gut» chern ausgestattet, um bei bewertet. einem Unfall Anweisungen Der Gubrist-Tunnel, der durchgeben zu können», 2002 noch die Wertung urteilt der TCS. Bis 2020 «gut» erhielt, ist nur noch soll die Sicherheit verbes«ausreichend». Grund: Das sert werden. hohe Verkehrsaufkommen Positiv bewertet wird und die damit verbundenen der Schweizerhalle-Tunnel Staus erhöhen die Unfallge- mit einem Verkehrsauffahr. 107 000 Autos drän- kommen von im Schnitt karin.mueller @ringier.ch

D

128 000 Fahrzeugen pro Tag. Er erhält die Note «gut». Positiv: pro Richtung eine Röhre, Ampeln und Info-Tafeln vor der Tunneleinfahrt. Der Tunnel sei mit einer Brandschutzvorrichtung und Notausgängen ausgestattet. Wermutstropfen: Ein Pannenstreifen und Lautsprecher fehlen. Das Bundesamt für Strassen (Astra) ist sich der Problematik bewusst. Darum sollen bis 2018 rund 1,2 Mrd. Franken in die Sicherheit der Nationalstrassentunnels investiert werden. Doch Astra-Sprecher Guido Bielmann betont: «Unsere 228 Tunnels sind sicher.» Fünf bis zehn Millionen investiert der Bund jährlich in die Verbesserung der Lüftungsanlagen in Tunnels und bauliche Massnahmen wie Sicherheitsstollen. Die Bewertung des TCSTests werde zwar ernst genommen, sei jedoch nicht repräsentativ. 

Täglich landet eine Mahlzeit im Müll STUDIE → Grösste Schuld an der

Verschwendung tragen Haushalte.

P

ro Jahr landen in der Schweiz zwei Millionen Tonnen einwandfreier Lebensmittel im Abfall. Die Hauptschuld an dieser Verschwendung tragen aber nicht etwa Produzenten und Händler, sondern die privaten Haushalte. Sie schmeissen täglich fast 320 Gramm Nahrung in den Müll. Und sind damit für 45 Prozent der Verluste

verantwortlich, wie es in einer heute publizierten ETH-Studie heisst. Der WWF ruft die Konsumenten nun dazu auf, bewusster einzukaufen, Lebensmittel luftdicht und kühl aufzubewahren, um ihre Haltbarkeit zu verlängern, sowie Speisereste gezielt zu verwerten. Nur so könne die Verschwendung gestoppt werden. bau

In der Tonne Viele Lebensmittel landen im Abfall.

Anzeige

Telefonieren und SMS unlimitiert plus 1 GB surfen

Orange Young

25.–

/ Mt.

1.–

HTC One S

Hol dir die Freiheit

Orange Young. Das günstige Angebot auf dem besten Datennetz für Smartphones

OrangeCH

orange.ch/young

Angebot gilt bei Neuabschluss eines Orange Me Abos 0 Min. / 0 SMS / 1 GB (CHF 25.–/Mt.) für 24 Monate mit Orange Young Option für alle bis 27 (unlimitierte Anrufe ins Schweizer Orange- und Festnetz inbegriffen, CHF 0.40 / Min. in alle anderen Schweizer Netze). Ohne Abo CHF 549.–. SIM-Karte CHF 40.–. Unlimitierte Produktleistungen zur normalen Nutzung gemäss AGB. «connect»-Netztest 1/ 2012.


6

WIRTSCHAFT

Teurer

Der Bancomat Platz 1 der grössten Abzocker.

Ferien-Frust

WirtschasLexikon

ABZOCKE → Am meisten ärgern

Von Daniel Kalt

sich Touristen über saige Bancomat-Gebühren, teure Ausflugspakete und kostenpflichtiges WLAN im Hotel.

UBS-Chefökonom Schweiz

KauraParität

Daniel Kalt erklärt wöchentlich Wirtschaftsbegriffe exklusiv im Blick am Abend.

13 Prozent der Befragten ärgern sich über kostenpflichie Ferien sind gebucht, tige Internetverbindungen. und das Budget steht. WLAN ist lange nicht in jeTrotzdem lässt manch ei- dem Hotel gratis. Je nach ner am Schluss der Reise Haus beträgt die WLANmehr Geld liegen als ge- Gebühr bis zu 25 Euro pro plant. Die Reise-Suchma- Tag. Auch hier sollte man schine Skyscanner hat 600 Touristen aus verschiede- sich vorgängig informienen Ländern gefragt, was ren: Ist WLAN im die grössten Ferien-Abzo- Hotel gratis oder hat der cker sind. eigene Telefonanbieter Knapp jeder fünfte ein attraktives AuslandTourist findet Geldabhe- surfpaket? Ebenfalls für ben am Bancomaten das Ärger sorgen teure Taxigrösste Ärgernis. Das fahrten, Kreditkartengeböse Erwachen kommt oft bühren oder die Liegeerst zu Hause mit dem stuhlmiete am Strand. Bankauszug: Im RanDie Provision Ausweg: Sich im king nicht kann je nach Vorfeld besser aufgeführt Land bis zu 3 sind die RoaProzent betra- informieren. ming-Gebühgen. ren. Die KosAuf Platz zwei stehen ten für Telefonie und InterTagesausflüge. Vor Ort – netnutzung im Ausland zum Beispiel im Hotel – ge- sind vor allem in der buchte Exkursionen sind Schweiz ein Thema. EUoft überteuert. Deshalb Bürger zahlen seit diesem gilt: Wer an einer geführ- Sommer für einen Anruf im ten Tour teilnehmen europäischen Ausland nur möchte, sollte vor der noch 35 Rappen pro Minute. Reise die Angebote ver- Schweizer berappen je nach gleichen. Anbieter das Fünffache.  claudia.stahel @ringier.ch

D

Fotos: Pierre GLEIZES/REA/laif, Reuters

Mit Kaufkraftparität bezeichnet man den Gleichgewichtswechselkurs zwischen zwei Währungen. Zwischen Euro und Franken zum Beispiel ist das jener Wechselkurs, bei dem 100 Fr. in der Schweiz und im Euroraum dieselbe Kaufkraft haben. Beim Kaufkraftparitätswechselkurs ist es Ihnen also egal, ob Sie in Konstanz oder in Zürich einkaufen. Als der Euro 1999 eingeführt wurde, lag die Kaufkraftparität bei über 1.60 Fr. Seither hat sich die Kaufkraftparität kontinuierlich nach unten bewegt, d.h. der Franken hatte eine natürliche Tendenz, jedes Jahr leicht aufzuwerten. Das ist deshalb der Fall, weil die Schweiz rund zwei Prozent tiefere Inflationsraten aufweist als das umliegende Europa. Wenn also Güter in Europa jedes Jahr drei Prozent teurer werden, in der Schweiz jedoch nur ein Prozent, muss der Euro gegenüber dem Franken um zwei Prozent jährlich abwerten, damit die Kaufkraftparität gewährt ist. Das hat dazu geführt, dass die Kaufkraftparität heute bei nur noch gut 1.30 liegt. Als im letzten Sommer der Euro-Franken-Wechselkurs auf fast 1.00 Fr. fiel, war das klar übertrieben. Mit der Untergrenze von 1.20 Fr. hat die SNB vieles korrigiert und etwas Zeit gekauft, bis das neue Gleichgewicht bei 1.20 Fr. liegt.

www.blickamabend.ch

Weltbank sagt Klimawandel Kampf an VORREITER → Die globale Erwär-

mung sei hausgemacht, sagt der neue Weltbank-Chef Jim Yong Kim.

D

ie Weltbank entdeckt ein neues Thema für sich: Der Weltbank-Präsident Jim Yong Kim will den Kampf gegen den Klimawandel zu einem seiner Hauptanliegen machen. Es sei wissenschaftlich erwiesen, dass die globale Erwärmung von den Menschen verursacht werde, meinte Kim heute in Tokio. Dort findet bis am Sonntag

die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds statt. Kim sieht einen Zusammenhang zwischen globaler Erwärmung, Dürre und hohen Lebensmittelpreisen. Im Kampf gegen die Armut kommt deshalb dem Kampf gegen den Klimawandel eine besondere Rolle zu, folgert der Weltbank-Chef: «Wir müssen es einfach machen.»

Ein weiterer Vorteil: Kann der Klimawandel abgeschwächt werden, dient das auch dem globalen ökonomischen Wachstum. Die Hilfsorganisation Oxfam lobte Kims Ankündigung: «Zu viele Führer scheuen davor zurück, den Klimawandel kategorisch als das wahre Problem zu benennen.» Bisher machte der Weltbank-Chef vor allem als Rapper von sich Reden. Im Frühling kursierten Videos auf Youtube, die Kim beim Tanzen und Singen an einer Uni-Feier zeigten. SDA/cst

Weltbank-Chef Kim mit T-Shirt und Slogan.


Jetzt exklusiv für Swisscom DSL-Neukunden: Das Samsung Galaxy Tab2 10.1 CHF

49.–

*

Geschenkt: Samsung-Zubehörpaket im Wert von 100.–*. Jetzt unter swisscom.ch/dsl oder in Ihrem Swisscom Shop.

* Bei Neuanmeldung für DSL Infinity (CHF 69.–/Mt., setzt einen Swisscom Festnetzanschluss, z.B. EconomyLINE CHF 25.35/Mt. voraus) oder für «DSL und NATEL® Pro» (DSL von Swisscom, kombiniert mit einem NATEL®-Abo ab CHF 29.–/Mt., z.B. DSL CHF 59.–/Mt. + NATEL® liberty primo CHF 29.–/Mt.) bis zum 31. Oktober 2012. Das Angebot kann nicht mit anderen Sonderaktionen kumuliert werden. Mindestbezugsdauer 12 Monate. Preis Samsung Galaxy Tab2 10.1 ohne Abo: CHF 499.–. Samsung-Zubehörpaket umfasst: Lederhülle, USB-Verbindungsstecker und universalen Tischständer.


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

AFFÄREN → Ein Tête-à-Tête reichte Frankreichs Première Dame

Valérie Trierweiler nicht. Sie war mit Hollande und dessen Feind im Bett. nalisten, dass Trierweiler zeitweise mit drei Männern igentlich sollte Frank- gleichzeitig verkehrt haben reichs Präsident Fran- soll. Valérie, damals noch çois Hollande (58) Politik in zweiter Ehe mit Denis machen. So krampfhaft er Trierweiler verheiratet, war sich aber auch darum be- gleichzeitig die Geliebte müht, die Schlagzeilen zu des sozialistischen Hollanseiner Person führen im- de und dessen politischem mer wieder in sein Schlaf- Gegner Patrick Devedjian zimmer. Grund dafür ist (68). Der Rechtskonservatiwieder seine Partnerin Va- ve war damals Minister im Kabinett von Nicolas Sarkolérie Trierweiler (47). Erst sorgte sie mit Twit- zy und ein guter Freund von ter-Nachrichten über Hol- ihm. Auch Hollande lebte zu landes Ex-Frau Ségolène diesem Zeitpunkt noch mit Royal für rote der Mutter seiner vier Köpfe. Jetzt Valérie Trierwerden in eiKinder, Ségoner neuen, al- weiler liebte lène Royal, lerdings nicht beide Seiten. zusammen. autorisierten Die beiBiografie mit dem Titel «La den waren bis 2007 regelFrondeuse» (dt. «Die Wi- mässig als Paar aufgetrederspenstige») pikante De- ten. Während Hollande erst tails über das Liebesleben 2010 zu seiner neuen Bedes Elysée-Paares enthüllt. ziehung stand, machte Darin schreiben die Au- Trierweiler diese schon toren Christophe Jakubys- 2007 öffentlich. Laut der zyn und Alix Bouilhaguet, Biografie war der Präsident zwei französische Politjour- aber nur zweite Wahl. So kathrin.kocher @ringier.ch

E

soll Trierweiler dem vierfachen Vater Devedjian 2003 ein Ultimatum gestellt haben: entweder sie oder seine Ehefrau Sophie, mit der Devedjian seit 30 Jahren verheiratet war. Devedjian, immer noch in führender Position der Oppositionspartei UMP, liess das Ultimatum verstreichen. Trierweiler wandte sich Hollande zu. Beide Politiker wussten offenbar, dass sie die gleiche Frau verführten. Sie hätten «grossen Respekt füreinander entwickelt», heisst es in der Biografie. Hollande und Devedjian dürften Valérie Trierweiler, der ehemaligen Politjournalistin, interessantes Bettgeflüster beschert haben. Trierweiler will gegen die Autoren der Biografie klagen – wegen Datenschutzverletzung und Verleumdung. Es sei eine Sammlung von Gerüchten, sagte ihr Anwalt. 

Der Rivale Patrick Devedjian.

DSK jammert über Medien Dominique Strauss-Kahn (63) stolperte über eine Sex-Affäre, verlor im Mai 2011 seinen IWF-Chefposten. Nach wie vor weist Strauss-Kahn jegliche Anschuldigung, er habe eine Frau zum Oralsex gezwungen, von sich. Im ersten Interview seither klagt DSK im Nachrichtenmagazin «Le Point», er sei Opfer der Medien. Die «Verfolgung» gleiche einer «Menschenjagd».

Der Ex Journalist Denis Trierweiler.

Trierw Medien-Opfer? Dominique Strauss-Kahn.

links © 2012 McDonald’s Corporation

Anzeige

Bau dir deinen Burger. Jetzt teilnehmen auf www.mcdonalds.ch

Dein Burger in aller Munde: Wolltest du schon immer mal deinen eigenen Burger kreieren und damit berühmt werden? Dann bau dir jetzt deinen Burger auf www.mcdonalds.ch. Erhält dein Burger vom Publikum und unserer Fachjury die meisten Stimmen, dann kommt er bei McDonald’s Schweiz ins Angebot. Viel Spass beim Burger bauen!


9

Donnerstag, 11. Oktober 2012 Der Trostpreis Hollande und Trierweiler nach seinem Wahlsieg.

Raketenteile im Diplomatengepäck WAFFENLIEFERUNG → Türken

stoppen Flugzeug nach Syrien.

T

ürkische Kampfjets haben ein syrisches Passagierflugzeug in Ankara zur Landung gezwungen. Im Flugzeug seien 300 Kilogramm Waffen transportiert worden – darunter auch Raketenteile. Laut der türkischen Zeitung «Hürriyet» waren die Waffen im Gepäck von rus-

Fotos: AFP (2), Getty Images, AP

eiler triebs

und rechts

sischen Diplomaten versteckt. Die Ware sei ans syrische Verteidigungsministerium adressiert gewesen. Die türkischen Behörden haben die Angaben nicht bestätigt. Es wurde lediglich kommuniziert, dass «Teile gefunden wurden, die bei Zivilflügen nicht erlaubt sind». woz

Gefährliche Fracht Das syrische Flugzeug in Ankara.

Anzeige Anzeige

Sportler wirbelt Schweiz auf

er ŠKODA Fabia Monte Carlo sprengt die gängigen DesignVorstellungen auf provozierende Weise. Jedes Detail ist designed by Adrenalin. Das Dach, die Heckspoiler und die Leichtmetallfelgen in edlem Schwarz, die stärker getönten Scheiben, die Sportsitze und die Pedalen aus Edelstahl ziehen alle Blicke auf sich. Bloss: Ist soviel Beachtung überhaupt ver-

fassungskonform? Die Mehrheit meint ja! Ihnen gefällt, dass Lederlenkrad, Handbremshebel und Schaltkuf m it ver

ŠKODA Fabia Monte Carlo

Ab CHF 18’630.–*

sehen si betonen. Und schätzen, dass das Spor und die spritzigen Motoren echtes Sportfeeling aufkommen lassen – und dies ganz legal auf der ersten Probefahrt beim nächsten ŠKODA Partner! www.skoda.ch

*ŠKODA Fabia Monte Carlo 1.2 l TSI, 63 kW/86 PS, 5-Gang, auf Basis des ŠKODA Fabia Ambition 1.2 l TSI, 63 kW/86 PS, 5-Gang, CHF 24’630.–, Preisvorteil Monte Carlo CHF 3’000.–, abzüglich EURO-Bonus CHF 3’000.–, Endpreis CHF 18’630.–. EURO-Bonus gültig bis 31.10.2012 oder bis auf Widerruf. Treibstoffverbrauch gesamt: 5.2 l/100 km, CO2-Ausstoss: 121 g/km, Energieeffizienz-Kategorie: B. Durchschnitt aller verkauften Neuwagen: 159 g/km.

dd com

ŠKODA Ist Adrenalin auf der Strasse legal? Darüber wird derzeit heftig gestritten. Auslöser der Debatte ist der ŠKODA Fabia Monte Carlo, der mit seiner unwiderstehlichen Sportlichkeit die Meinungen durcheinander wirbelt.

SIMPLY CLEVER


10

ST. GALLEN

2 Paare verlieren Hab und Gut

www.blickamabend.ch

Bundesrätin mit Schweinchen Das offizielle «SäuliFoto» von Eveline Widmer-Schlumpf bei der Eröffnung heute.

VOLLBRAND → Feuer überrascht

die Eheleute nach Mitternacht.

Letzte Nacht in Gais AR Feuerwehrleute versuchen den Brand zu löschen.

E

in Sachschaden von 400 000 Franken ist in der letzten Nacht bei einem Brand eines Wohnhauses in Gais AR entstanden. Verletzt wurde niemand, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte. Rund 80 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Die Brandursache ist unklar. Die Hausbewohner, zwei Ehepaare, konnten sich rechtzeitig ohne fremde Hilfe in Si-

cherheit bringen. Beide Paare verloren beim Brand ihr Obdach. Sie konnten sich laut Polizeiangaben selber eine Notunterkunft organisieren. Die Löscharbeiten waren schwierig. Die Feuerwehrleute brauchten eine gute Stunde, bis sie das Feuer unter Kontrolle hatten. Weitere zwei Stunden vergingen, um letzte Brandnester zu löschen. SDA/dst

«Was wäre ein Her

ohne Olma?»

Anzeige

����

����

���� �� �����

�� ����� ���� �� ��� ������ ������� � �������

���� ����������� ������� �� ���������

�����

�� �����

�� �����

�����

����

���� �� �� ��������

����� �� �����

��������������

���������

����� � ����� �� �����

��

�� �����������

������

�����������

��������

�� ��������� ���������������� �������� � �� ��� ������� ��

�� ������� �������������� �� � ���� ��� � ��������������� ���������� ��� ���� �� ���

���� � ���� ������������������ ��� �����

����������

�����

����

���� � �� ������� �������� � � �� � � � �� �� ������ ��� �����

��

���� ���� � ����

��� �������������

�������

����

���� ��� ���� �� �� ����� ������������� ���

����

�� �����

�������

�������� � ������ ��� �� ���

��

����

�����

����

�����������

� �� ����� ������� �� ���

����

�������������������������������������������������� ��������� ��

�� �����

�� ����� �� � ��� �� ������ � ���� � �� ��� �

�����

���� �� ������� ������ ������������� ��

� ��

�����


11

Donnerstag, 11. Oktober 2012

«WIR DÜRFEN STOLZ SEIN» → Bundespräsidentin

Eveline Widmer-Schlumpf hebt in ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung der Traditionen hervor. daniel.steiner @ringier.ch

Fotos: Keystone, Kevin Hey, Kapo AR

H

bst

eute Morgen um 10 Uhr eröffnete Eveline Widmer-Schlumpf im Theater St. Gallen mit Gästen die Olma. «Eine Institution, die auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken kann, ist in der Bevölkerung und in der Gesellschaft fest verankert», sagte die Bundespräsidentin in ihrer Eröffnungsrede. Eine Tradition an der Olma, die heute zum 70. Mal eröffnet wurde, ist ein medienwirksamer Auftritt mit einem «Säuli». Auch Eveline Widmer-Schlumpf setzte diesen Brauch fort. Doch weil die Bundespräsidentin aus terminlichen Gründen St. Gallen bereits um 12 Uhr wieder verlassen musste, posierte sie schon vor der Eröffnungsrede kurz nach 9 Uhr in der Halle mit einem «Säuli».

Danach geriet sie ins Weitere Highlights waren Schwärmen. «Was wäre ein die Präsentationen der diesHerbst ohne Olma?», fragte jährigen Gastkantone Zug sie die Gäste im Theater. und Glarus sowie das obDie Herbstmesse sei in un- ligate «Säulirennen» am serer schnelllebigen, vom späteren Nachmittag. Die Internet geprägten Zeit, in Degustierhallen füllten sich der immer seltener mit Au- nach Mittag schlagartig, genkontakt kommuniziert und die Aussteller boten werde, von besonderer lauthals ihre Produkte feil. Insgesamt Bedeutung. zeigen in dieWie es sich «Die Olma gehört, richtesem Jahr an elf Messetate die Bundes- ist fest verankert.» präsidentin gen 642 Ausauch ein paar steller ihre Worte an die Bauern: «In Produkte und Dienstleisder Landwirtschaft blei- tungen auf über 27 000 ben Unternehmergeist Quadratmeter Fläche. Ein und die Ausrichtung auf Publikumsmagnet ist der den Markt gefragt.» Die Festumzug am Samstag Landwirtschaft kostet den durch die St. Galler InnenBund knapp 3,5 Milliarden stadt. Ab 10 Uhr präsentieFranken pro Jahr. Das sei ren sich die Gastkantone zwar eine stattliche Sum- Zug und Glarus der Ostme, aber sie entspreche gut schweiz mit 40 Gruppen investiertem Geld, sagte die und über 1000 TeilnehFinanzministerin in ihrer mern. Unsere fünfte JahresRede. zeit kann beginnen! 

Happy Birthday MC Roby Rob lässt heute die Korken knallen.

Roby Rob feiert 35. in St. Gallen

OLMA-ERÖFFNUNG → Der Ostschweizer Rapper und Partykönig Roby Rob feiert heute Abend am PSG Festival in der Tonhalle St. Gallen seinen 35. Geburtstag. Bekannt wurde er als MC von DJ Antoine; zurzeit bastelt er an seiner Solo-Karriere. MC Roby Rob ist ab Mitternacht im Tonhalle-Keller an der Seite von DJane Tanja La Croix zu sehen und zu hören. «Die ersten 20 Flaschen gehen auf mich», verspricht Roby Rob. dst

Über 30 weitere Notebook-Modelle im direkten Vergleich Setpreis nur

Computer Fitness Test

Gratis

369.– statt

Neu!

Ist Ihr Computer zu langsam? Sind Ihre Daten sicher? Wir prüfen die Hardware Ihres Computers auf Herz und Nieren und testen Ihre Software auf mögliche Sicherheitsrisiken mit dem Fust Computer Fitness Test.

Upgrade*

458.90

n Sie spare

15

.6‘‘

89.90

+

ePrint + Apple Airprint

Exclusivité DESKJET 3055A • Tintenstrahldrucker/Scanner/Kopierer • 60 Blatt Papierfach • Super kompakt • Einzelpreis 89.90 Art. Nr. 6935249

Compaq CQ58-125SZ • AMD E-300 (2x1.3 GHz) • 4 GB RAM • AMD Radeon HD 6310 • DVD-Brenner • Einzelpreis 369.- Art. Nr. 6918812

nur

Wahnsinn: 20% Cashback auf alle Pavilion Notebooks und Desktop PCs

799.– statt

999.–

n Sie spare

20%

499.–

**Der Cashback-Betrag wird direkt von HP zurückerstattet.

mit Cashback**

Gratis

Windows 8

n Sie spare

1000 GB HD

Intel i5-3210

Gratis

500 GB HD

Windows 8 e

lu-Gehäus Robustes A

g bis Aktion gülti 20.10.2012

Pavilion dv6-7145ez • Intel Core i7-3610QM (4x2.30 GHz) • 8 GB RAM • NVidia GeForce GT 630M, 2 GB • DVD-Brenner • Beats AudioTM Art. Nr. 6918824

Upgrade*

‘‘

.6‘ ‘

599.–

.6

15

statt

16%

Intel i7-3610

Upgrade*

Exclusivité

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

320 GB HD

W-LAN

15

Weitere Details erfahren Sie von Ihrem Fust Verkaufsberater.

Windows 8

AMD E-300

*Für alle Windows 7 Geräte, die bis zum 31.01.2013 gekauft werden, können Sie (sobald erhältlich) gegen eine Bearbeitungs- und Installationsgebühr von Fr. 17.95 Windows 8 installieren.

Anzeige

Satellite C855-14G • Intel Core i5-3210M (2x2.9 GHz) • 4 GB RAM • DVD Brenner • Intel HD Graphics 4000 Art. Nr. 6919921


«BEI DIESEM

ANGEBOT FINDEN WIR

ALLE ETWAS.» Carmen Blumenthal

Ladina Blumenthal

Renzo Blumenthal

GEWINN-

CHeAr BNesCtellEung!

mit jed

1. Preis: 2 . Preis:

SchnupperAbos

3. – 5. Preis: : 6. – 2 0. Preis

is bei sender-Pre gen: Schnellein 10 Ta t er n in g n Einsendu

zum Preis von

Fr.15’000.–

Fr. 20.–

BESTELLCOUPON  Ja, ich bestelle ein Schnupper-Abo und nehme gleichzeitig an der grossen Ringier-Jahresverlosung teil.

Name

Bitte gewünschtes Abo ankreuzen:

Strasse / Nr.

 10 × Schweizer Illustrierte + 2 × SI Style Fr. 20.– (Ersparnis 63%)

Fr. 100’000.– Fr. 25’000.– 0.– je Fr. 10’00 .– 0 je Fr. 2’00

60006896

Vorname

PLZ / Ort

 10 × GlücksPost

Fr. 20.– (Ersparnis 47%)

 8 × GlücksPost Super-Rätsel

Fr. 20.– (Ersparnis 28%)

 6 × SI Style

Fr. 20.– (Ersparnis 33%)

 5 × Bolero + 1× Bolero Men

Fr. 20.– (Ersparnis 60%)

Ja, ich bin damit einverstanden, dass Ringier AG mich künftig via E-Mail über weitere interessante Angebote informiert.

 3 × Schweizer LandLiebe

Fr. 15.– (Ersparnis 23%)

Gilt nur für Neuabonnenten in der Schweiz bis 31.12. 2012 (Preise inkl. MwSt. und Versandkosten).

 36 × Blick

Fr. 20.– (Ersparnis 72%)

 10 × SonntagsBlick

Fr. 20.– (Ersparnis 42%)

Teilnahmebedingungen: Mit der Einsendung des Bestellcoupons akzeptiert der Einsender die aktuell gültigen Teilnahmebedingungen, die auf www.online-kiosk.ch/Jahresverlosung eingesehen werden können.

Telefon

Geburtsdatum

E-Mail

Bitte ausfüllen und einsenden oder faxen an: Ringier AG, Leser-Service, Postfach, 4801 Zofingen, Fax 062 746 35 71. Oder bestellen Sie Ihr Abo jetzt bequem auf www.online-kiosk.ch


13

HINTERGRUND

Donnerstag, 11. Oktober 2012

→ GUT ZU

WISSEN

Katherine Mansfield

Frischzellenkur für das Buch

Neuer Lesestoff Die Buchmesse in Frankfurt.

BUCHMESSE → 7300 Aussteller

Romanen! Es sei geklagt, die deutsche Weinerlichkeit (BRD, DDR, Berlin und weitere Tristesse) interessiere keinen mehr. Neue Buchstaben überwinden Talente für das saftige, können. pralle Erzählen sind weit 2. Kinder- und Ju- und breit nicht in Sicht. 6. Ein Blick in die Bestgendbücher werden besonders promotet. Wie sellerlisten zeigt: Es fühsonst bekommen wir Kin- ren Bestseller-Autoren: der vom RTL-Schrott weg «Harry Potter»-Autorin und wieder dazu, Fantasie Joanne K. Rowling mit ihim Hirn zu entwickeln? rem ersten Roman «Ein 3. Die Frage, ob plötzlicher Todesfall» (CarlE-Book oder sen-Verlag), gebundenes Die Zukun gefolgt von Ken Folletts Buch, ist gehört dem müssig. Das JahrhundertE-Book. Epos «Winter Lesegerät Kindle von der Welt» Amazon hat heute schon (Lübbe) und John Irvings Tausende von Klassikern bisexuelles Geständnis «In (von Fontane, Goethe bis einer Person» (Diogenes). 7. Die – laut «Spiegel» Mark Twain), die man gra– drei besten Bücher der tis runterladen kann. 4. Hauptsache man Saison sind echte Stoffe liest wieder. Statt dem Ruf aus dem wahren Leben. «Macht Bücher billiger», Wie Salman Rushdies sollte man heute rufen: Autobiografie «Joseph «Macht Bücher schöner.» Anton» (Bertelsmann). Der Und nicht an Buchstaben- erste Satz: «Hinterher, als grösse (wie der Fischer-Ver- die Welt um ihn herum explodierte und die todbrinlag) geizen. 5. Nichts Neues bei genden Krähen sich im deutschsprachigen Schulhof auf dem Kletter-

aus 110 Ländern mit über 100 000 Neuerscheinungen. Das Buch lebt! helmut-maria.glogger @ringier.ch

D

ie Buchmesse in Frankfurt ist eröffnet, das grosse Schaulesen der Autoren hat begonnen. Zocken um Weltrechte in der Bar des Frankfurter Hofs – und die Dirnen an der Kaiserstrasse wissen: Die Buchmesse ist nach der Automesse die hohe Zeit der käuflichen Liebe. Um Lust am Lesen geht es auf dem Messegelände, auf dem sich über 120 Schweizer Verlage präsentieren. Hier elf Schwerpunkte: 1. Das Gastland ist diesmal der Inselstaat Neuseeland. Unter dem Motto «Wenn es bei euch hell ist» stellt sich die Literatur (siehe «Gut zu wissen») eines Landes vor, das von uns durch eine Zeitdifferenz von zwölf Stunden getrennt ist. Eine Differenz, die zwischen uns und dem südlichen Ende der Welt wohl wirklich nur

gerüst versammelten, wurmte es ihn, dass er den Namen der BBC-Reporterin vergessen hatte, die ihm sagte, sein altes Leben sei vorbei, für ihn beginne eine neue, eine dunklere Existenz.» Oder John J. Sullivans «Pulphead. Vom Ende Amerikas» ist eine Story-Sammlung über Michael Jackson bis zur Tea Party (Suhrkamp). Oder die wahre Geschichte eines sudanesischen Flüchtlings in Dave Eggers «Zeitoun» (Kiepenheuer & Witsch). 8. Starke Schweiz. Mit Lesungen von Sibylle Berg, Ursula Fricker, Peter von Matt, Thomas Meyer und Alain Claude Sulzer. 9. Absolut überflüssig: Jörg Kachelmanns Abrechnung «Recht und Gerechtigkeit. Ein Märchen aus der Provinz» (Heyne). 10. Gut lesbar: «Cicero» – Magazin für politische Kultur» plus «Literaturen». 11. In eigener Sache: «Reiche Multis, arme Bürger», eine Anklage von Blick am Abend-Kollege Werner Vontobel (Orell Füssli). 

Fotos: Alexander Heiman, peitschphoto.com, ZVG

«Ich will, dass unser unentdecktes Land der Alten Welt für einen Moment ins Auge springt», sagte die Neuseeländerin Mansfield (1888–1923), die 1921 im Wallis lebte. Jetzt gibt es vom Diogenes-Verlag auf 904 Seiten «Sämtliche Erzählungen» zum Preis von Fr. 69.90.

Paula Morris

Sie wurde 1965 geboren und ist die derzeit berühmteste Autorin, die von den Ureinwohnern abstammt, den Maori. Ihr bekanntestes Werk «Rangatira» (Walde+Graf, Zürich, Fr. 32.90) schildert das Leben von Maori-Häuptlingen, die 1863 nach London gebracht wurden, um im Zirkus aufzutreten.

Anthony McCarten Im Bestseller «Superhero» ist Romanheld Donald Delpe ein Teenager, der nur Sex im Kopf hat, dabei schwer krank ist. Und stirbt. In der Fortsetzung «Ganz normale Helden» erzählt McCarten das Schicksal der Familie Delpe. Beide Bücher im Diogenes-Verlag, Zürich.


14

 Austin, Texas Im schönen Abendlicht steht die grazile Natalie Portman, gut bewacht von Shrek, und wartet darauf, dass die Dreharbeiten zum Film «Untitled Terrence Malick» weitergehen.

www.blickamabend.ch

 Oakland, Kalifornien Baseballer Coco Crisp war im Hoch, weil er seine Oakland Athletics gegen die Detroit Tigers zum Sieg geführt hatte. Bis eine Torte sein Gesicht traf. Für die Reporterin natürlich ein Gaudi.


15

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Bilder des Tages

Hieribt e c s hrer d r Lese

Fotos: Reuters, Getty Images, Dukas, AP

 Managua, Nicaragua Die Abfallkinder suchen auf der riesigen Halde nahe der Hauptstadt nach Kleidern. Das traurige Bild soll an den Internationalen Mädchentag erinnern, den die Uno heute begehen möchte.

Tokio, Japan «Wenn du es wiederhaben willst, renn mir nach ...»

Tom Tölke über den schnellsten Kindskopf der Welt, via www.facebook.com/blickamabend


16

PEOPLE

Wett-Pudel (†4) wir

→ HEUTE FEIERN Ariella Kaeslin 

RÄTSEL → Monarch starb bei

Schweizer Ex-Kunstturnerin, wird 25 … Sascha Hehn, deutscher Schauspieler («Traumschiff»), wird 58 … Luke Perry, US-Schauspieler («Beverly Hills 90210»), wird 47 … Michelle Trachtenberg, US-Schauspielerin («Buffy»), wird 27 ...

«Wetten, dass...?». Jetzt gehen Tierschützer auf die Barrikaden. tan Wilke Möhring wundert sich: «Und wenn er irer Tod von Toy-Pudel gendwo angestossen ist, Monarch (4) bei «Wet- das hält so ein kleiner Kopf ten, dass...?» sorgt weiter doch eigentlich aus.» Der für Aufregung. Warum ist «Tatort»-Kommissar sollte der kleine Schnügel gestor- sich täuschen. ben? Eine Obduktion soll Antworten auf die unKlarheit bringen. geklärten Fragen aller BeDer Vierbeiner war am teiligten soll jetzt die ObSamstag gestürzt, hatte duktion bringen. Sie finsich den Kopf an einer Bank det im holländischen Utgestossen. Wie «Bild» be- recht statt. Anschliessend richtet, ist Frauchen Inge- wird der prämierte Hund eingeäschert. borg-Christa R. fassungslos «Der Stress war Monarch hinterlässt einen und mit den für die Hunde Nerven am Waisen: seiEnde. Ihr zu gross.» nen zweijäh«kleiner Körigen Sohn. Noch bevor die Ergebnig» Monarch war ein Superstar. In sieben Ländern nisse vorliegen, steht das hat er höchste Titel gewon- ZDF unter Beschuss. Thonen – der Ausstellungshund mas Schröder, Präsident war über 8000 Franken des Deutschen Tierschutzwert. Ein Toypudel kann bis bunds, rügt den Sender auf zu 18 Jahre alt werden. Mo- «Spiegel.de», betont, es sei narch durfte nur deren vier laut Gesetz verboten, Tiere auf der Bühne einzusetzen. erleben. Auch Schauspieler und «Der Stress war für die HunWett-Pate Wotan Wilke de zu gross. Die Wette hätMöhring (45) steht nach te auch ohne Tiere im Saal dem tragischen Unfall vor funktioniert.» Das ZDF weist die Voreinem Rätsel. «Auf der Bühne fühlte sich der klei- würfe zurück. «Monarch ne Pudel noch wohl. Die war ein Ausstellungshund, Bank war ja auch nur ’nen er ist solche Belastungen halben Meter hoch.» Wo- gewohnt.» benedikt.lachenmeier @ringier.ch

D

Smalltalk mit … … Harald Glööckler (47) Designer

«Wenn ich einkaufe, ist das wie ein Erdbeben» Herr Glööckler, wieso sind gerade Sie so erfolgreich? Weil ich mehr leiste als andere. So einfach? Nein. Man muss nicht unbedingt talentierter sein als andere. Man muss einfach einen klaren Fokus haben und Opfer bringen. Und wie machen sich die Opfer bemerkbar? Ich kann nicht einfach mal bummeln gehen, mich in ein gemütliches Café setzen. Wenn ich shoppen gehe, gleicht das einem mittleren Erdbeben. Bis ich mein Kilo Äpfel gekauft habe, stehen schon 20 Leute da und wollen ein Autogramm haben. Aber geniessen tun Sie die Aufmerksamkeit schon ein wenig, oder? Ich mache das Ganze, weil ich denke, dass ich Menschen damit viel geben kann. Muss man als Glamour-Designer immer wie aus dem Ei gepellt aussehen? Ich finde schon. Ich würde beispiels-

weise nie ungepflegt aus dem Haus gehen. Zudem denke ich, dass die Menschen so was auch nicht sehen wollen. Keiner will einen Star anschauen, der aussieht wie Frau Müller von nebenan. Wobei Frau Müller meistens besser aussieht als so mancher Promi. Wie würden Sie Ihren Glitzer-Style beschreiben? Ich habe genau wie Lady Gaga oder Michael Jackson einen Stil für mich entworfen, bei dem es nicht darum geht, irgendwelchen Trends hinterherzulaufen. Ich setze sie – von klassisch bis hin zu glamourös.

Die Vagina sollte privat bleiben

Sie kommen seit 25 Jahren in die Schweiz ... Ja, weil es hier tolles Essen gibt, man sich gut erholen kann und die Schweizer sehr gepflegte, nette Menschen sind.

Wie wärs denn dann mal mit einer Kollektion für Schweizer? Aber gerne doch, wenn mich eine Schweizer Firma anfragen würde. Das würde mir sicherlich viel Freude bereiten. Glamour-Gott

Harald Glööckler.

Fotos: Getty Images, The Sun, AP, Imago, Goran Basic

esther.juers @ringier.ch

www.blickamabend.ch

VERSEHEN → Wenn Olivia Wilde (28) in Fahrt ist, dann richtig. In der US-Show «Joe’s Pub» hat der «Dr. House»-Star zum genitalen Rundumschlag ausgeholt. Olivia über das Liebes-Aus mit ExMann Tao Ruspoli (36): «Wenn die Vagina stirbt, solltest du gehen.» In ihrer Beziehung mit Jason Sudeikis (37) läufts besser. «Wir haben Sex wie kenianische Marathonläufer», so Wilde. Die verblüffenden Geständnisse – ein echter Aufreger. «Das war nicht für die Öffentlichkeit bestimmt», so Wilde zerknirscht auf Twitter. jut

Schlüpfrig Olivia Wilde redet offen über Sex.


17

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Prinz Harry ist der d untersucht Jackpot für Vegas

→ PEOPLE

NEWS

PR → Prinz Harrys Nacktbilder

lassen die Kassen in Las Vegas klingeln. Der Tourismus-Chef jubelt.

E

Noch pudelwohl Monarch mit Frauchen und Wettpate Möhring.

s war der Aufreger des Collins, Chef des TourisSommers: Prinz Harry musverbands Las Vegas (27) als Nackedei mit einer Convention and Visitors Unbekannten während ei- Authority zum amerikaniner wilden Party-Nacht im schen Promi-Portal «TMZ». Wynn Hotel in Las Vegas. «Er hat uns einen grossen Die Bilder vom Nackt-Prin- Haufen Geld eingezen gingen um die Welt. bracht.» Rund 154 Millionen MenPrinz Harry trägt inzwischen wissen seit August, schen Uniform. Er ist seit dass der Royal gerne eine Anfang September als HeliRunde Strip-Billard spielt. kopter-Pilot der Armee in Neben Hohn und Spott Afghanistan. jut für den Enkel von Queen Elizabeth II. (86) hatten die schlüpfrigen Schnappschüsse auch ihr Gutes – zumindest für die Party-Stadt Las Vegas. Das Spielerparadies bekam im Anschluss an den Skandal Gratis-Werbung zuhauf – in Zahlen ausgedrückt: rund 21 Millionen Franken. «Gott Goldjunge Prinz Harry macht Gratis-PR fürs segne Prinz Spieler-Paradies: Seine Kronjuwelen lassen in Harry», so Tom Las Vegas die Kasse klingeln.

LiLo hat Zoff mit Mutter NEW YORK → Ein Streit zwischen Lindsay Lohan (26) und ihrer Mutter Dina (50) hat einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Beamten seien gegen 8 Uhr zu Lohans Elternhaus in New York gerufen worden. Lindsay und Dina sollen um 4 Uhr morgens einen Club verlassen und sich auf dem Heimweg gestritten haben. Zu Hause angekommen, wurden beide dann handgreiflich.

Justin Bieber bestohlen SEATTLE → Justin Bieber (18) wurde während eines Konzerts bestohlen. Seitdem vermisst er seinen PC und eine Kamera. «Während der Show sind mir und meinem Manager Josh einige Sachen gestohlen worden. Tut wirklich weh. Die Leute sollten das Eigentum anderer respektieren», twitterte Bieber.

Anzeige

Die Promotion ist ohne Kaufzwang. Nur für Raucher bestimmt, die mindestens 18 Jahre alt sind und in der Schweiz wohnen. Gratis Code siehe Teilnahmebedingungen auf www.L-and-M.ch. Aktionsende: 31.10.2012. Unverbindliche Empfehlung für Detailpreis.

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.


Blick TV – dein TV-Programm immer und überall! bühren! e G o b A e in e K tion

lay-Funk Mit gratis Rep e und iPad. für Web, iPhon

ren! Jetzt registrie

Mit Blick TV bestimmst du das TV-Programm: Wähle aus über 70 Sendern und sichere dir dank gratis Replay-Funktion jederzeit Zugriff auf deine Lieblingssendung der letzten 31 Tage. Und das alles ohne Abo-Gebühren. Jetzt auch via iPhone oder iPad. Einfach registrieren und nie mehr etwas verpassen. Mehr dazu auf www.blick.tv


Donnerstag, 11. Oktober 2012

19

PEOPLE

«ein knisteRndeR thRilleR!» nEw York PoST

Gewagt Susanne Stalder im «Playboy».

RICHARD GERE SUSAN SARAnDon

Papa wars

zu Porno

AUFREGUNG → Die Berner Bäuerin Susanne

hats in den «Playboy» gescha. Ihr Vater dachte, sie würde einen Sexfilm drehen.

ZH fast nackt auf einem Tisch. Es war «hart und anstrengend», erinrosser Auftritt für eine Schwei- nert sie sich. «Sex mit einer Frau? zer Landwirtin: Susanne Stal- Vielleicht irgendwann mal. Darder (23) aus Schmidingen BE ent- über nachgedacht habe ich sicher schon mal.» blättert sich im «Playboy». Sie findets Die schöne Brü«mega», Mama Lena Susanne ist seit nette, die neben ihrem Job auf dem el(50) «toll» – nur Papi zwei Monaten Hansruedi (53), der terlichen Hof als Maueine Kälbermast be- Single. rer-Handlangerin auf dem Bau arbeitet, ist treibt, hatte Bedenseit zwei Monaten Single. Doch sie ken. «Papa dachte, ich drehe einen weiss, was sie will: «Sex im Heu – Porno», so Susanne lachend zu mit einem Mann.» Das stünde an Blick am Abend. Die Bilder sind ge- erster Stelle ihrer sexuellen Wünwagt. Die «Miss Milchprinzessin»- sche. Nahe dran am Heu war sie Finalistin räkelt sich mit Kollegin schon: «Der heisseste Sex, den ich Marietta Wullschleger aus Meilen je hatte, war auf einem Feld.»  flavia.schlittler @ringier.ch

Fotos: Wolfgang Zajc für Playboy November 2012 (3), Reuters, Getty Images

G

Sperre Kachelmanns Ex-Geliebte stoppt sein Buch.

Kachelmann-Buch gestoppt STOPP → Wettermann Jörg Kachelmann (54) im Tief: Seine Ex-Geliebte, Claudia D. (39), liess per einstweiliger Verfügung die Auslieferung seines Buches «Recht und Gerechtigkeit – Ein Märchen aus der Provinz» verbieten. Grund: Claudia D. wird in dem Buch mit vollem jut Namen genannt.

«RichaRd GeRe ist schonunGslos Gut.» TIME «GRossaRtiG. Fesselnd. Genial.» ChICago Sun-TIMES

«hypnotisieRend … RichaRd GeRe waR nie besseR.» LoS angELES TIMES

ARBITRAGE MACHT IST DAS BESTE ALIBI

JETzT üBERAll Im KIno ascot-elite.ch


20 → SPORT

NEWS

W MQuali –

Schweiz n, Nor wegeen morg 0 20.3 Uhr.

SPORT

www.blickamabend.ch

Die Nati-

Pärchen

Hitzfeld warnt vor Norwegen FUSSBALL → NatiTrainer Ottmar Hitzfeld warnte heute Morgen nochmals davor, Norwegen auf die leichte Schulter zu nehmen: «Die Norweger schauen nicht einfach nur zu. Die sind gut organisiert, zweikampfstark. Ich glaube nicht, dass Shaqiri ein schönes Leben führen kann.» Captain Gökhan Inler weiss, wie die Schweiz morgen gegen die Wikinger gewinnen kann: «Wir müssen einfach ruhig bleiben und Vollgas geben, dann gibts ein gutes Resultat.»

Weltmeister unter sich Rodriguez und Xhaka (unten) schauen DVDs im Doppelzimmer.

Schläft alleine Verteidiger Reto Ziegler.

Teilen das Pillenzimmer Barnetta (hat zurzeit Husten) und Derdiyok.

Geballte Faust Novak Djokovic lässt Lopez keine Chance.

Das «ewige Pärchen» Benaglio und Lichtsteiner sind Zimmer-Kollegen.

Sauber zieht sich zurück STABÜBERGABE → Peter Sauber (68) tritt kürzer,

Monisha Kaltenborn wird Teamchefin in Hinwil.

Djokovic zieht locker in Schanghai-Viertelfinal ein PROBLEMLOS → Die Weltnummer 2, Novak Djokovic (25), macht heute Vormittag mit Feliciano Lopez kurzen Prozess. Nach 1 Stunde und 6 Minuten verwertet der Serbe seinen ersten Matchball zum ungefährdeten 6:3, 6:3-Sieg. Die Jagd auf Roger Federers Nummer 1 geht also weiter. Erreicht Federer aber in China gegen Stan Wawrinka den Viertelfinal, nimmt der Schweizer ab Montag seine 300. Woche als Nummer 1 in Angriff. wst

eamgründer Peter Sauber (wird am Samstag 69) hat ab sofort an der Rennstrecke nicht mehr das Sagen, bleibt allerdings als Präsident des Verwaltungsrates aller Unternehmungen der Sauber-Gruppe erhalten und trägt auch weiterhin die Verantwortung für die strategische Ausrichtung. Mit der Österreicherin Monisha Kaltenborn wird erstmals eine Frau Teamchefin eines Formel-1Rennstalls. «Dass Monisha meine Nachfolge antreten wird, steht ja schon lange fest. Offen war der Zeitpunkt. Jetzt passt es für uns beide», sagt Sauber in Südkorea. Er sei zuletzt ja nicht mehr bei allen Rennen anwesend gewesen, so etwa am letzten Sonntag beim GP von Japan, wo das Team eine tolle Leistung abgeliefert habe. «Ich bin sicher, dass Monisha das Rüstzeug hat, um eine ausgezeichne-

te Teamchefin zu sein.» Kaltenborn wurde in Indien geboren und ist seit 2000 in verschiedenen Funktionen bei Sauber aktiv. Im Januar 2010 wurde die 41-Jährige Geschäftsführerin und übernahm im letzten Winter einen Drittel der Fir-

Erfolgreiches Duo Peter Sauber und Monisha Kaltenborn.

menanteile. Kaltenborn: «Mir ist die grosse Verantwortung, die ich für das Team trage, bewusst. Ich habe mir hohe Ziele gesetzt und möchte das Team im Sinne von Peter weiterentwickeln und zu Erfolgen führen.» sh

Fotos: Toto Marti (8), Lukas Gorys, Reuters, Twitter

T


21

Donnerstag, 11. Oktober 2012

BLICK INS HOTEL → Im Nati-Camp gibts ein Pillen-,

ein Weltmeister- und ein Newcomer-Zimmer. Von Wladimir Steimer und Gianni Wyler

W

enn die Nati für Länderspiele in Feusisberg SZ zusammenkommt, logiert sie im feudalen Panorama Resort & Spa Hotel oberhalb des Zürichsees. Ottmar Hitzfelds Spieler können sich als Stammgäste aussuchen, ob sie im Einzel- oder mit einem Gspänli im Doppelzimmer logieren wollen. Doch wer schläft mit wem im selben Zimmer? Blick am Abend hat bei den Nati-Stars nachgefragt. Reto Ziegler (26) verrät: «Ich war jahrelang mit Philippe Senderos auf dem Zimmer. Aber jetzt bin ich seit über einem Jahr alleine. Mir geht es vor allem darum, dass ich mich besser erholen kann, wenn ich ein Einzelzimmer habe. Im Klub bin ich auch immer alleine und habe deshalb gefragt, ob ich das in der Nati auch so machen kann.»

Wie Ziegler möchten viele 2009 U17-Weltmeister. andere während ihres Auf- Granit über Rodriguez: «Er enthalt im Nati-Camp mehr ist ein sehr lustiger ‹Siech›! Privatsphäre. Doch es gibt Ich mag ihn sehr als Typ.» auch Nationalspieler, welDoch Rodriguez hat che sich der trauten Zwei- auch andere Qualitäten. samkeit mit einem Zimmer- Xhaka verrät: «Er bringt impartner erfreuen. Stürmer mer DVDs mit, so können Eren Derdiyok (24) etwa wir uns Filme anschauen. geniesst es, mit Tranquillo Auch bei den Junioren hatBarnetta (27), seinem Ex- ten wir es schon immer Kollegen bei Pillenklub Bay- gut.» Reizhusten-Probleme er Leverkusen, wie im «Pilim selben Ziegler zog lenzimmer» Raum zu gibts im aus Senderos’ schlafen. «WeltmeisterAllerdings Zimmer aus. Zimmer» hat das zurzeit nicht. «Ricarso seine Tücken. Derdiyok do kann sehr gut schlafen. schmunzelt nach der Nacht Wir schlafen sowieso imim «Pillenzimmer»: mer sehr früh ein», meint «Schnarchen tut Tran- Xhaka lachend. quillo nicht. Aber im MoGoalie Diego Benaglio ment hat er so einen Reiz- (29) und Stephan Lichtsteihusten.» ner (28) teilen schon lange Weniger Probleme mit ein Zimmer, sind sozusagen seinem Partner hat derweil das «ewige Pärli». Und NeuGranit Xhaka (20). Der ling Marco Mathys (25) teilt Gladbach-Star schläft ne- sich übrigens mit GC-Stürben Ricardo Rodriguez (20) mer Nassim Ben Khalifa (20) – gemeinsam wurden sie die vier Wände. 

Ein bisschen Spass muss sein Shaq, Behrami und Inler.

Ein Prost auf unsere Nati GUT GELAUNT → Nach der Wasserschlacht im Training nahmen es die Nati-Stars gemütlich. «Happy Birthday, Shaqiri. Nettes Abendessen mit dem Schweizer Team», twitterte Valon Behrami gestern um 19.40 Uhr aus dem Hotel in Feusisberg. Während Behrami und Xherdan Shaqiri mit Rotwein auf dessen 21. Geburtstag anstiessen, lachte Gökhan Inler ohne Glas in die Kamera. Der Nati-Captain und Muslim trinkt keinen Alkohol. ds

Anzeige BAA 49 präsentiert

Mittwoch, 7. November 2012, 20.00 Hallenstadion Zürich

Dienstag, 6. November 2012, 20.00 Hallenstadion Zürich

Mittwoch, 14. November 2012, 20.00 Hallenstadion Zürich

Freitag, 30. November 2012, 20.00 St. Jakobshalle Basel

www.goodnews.ch 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif


ZÜRI WEST

20.10.2012, ZOFINGEN

WWE «SMACKDOWN» 08.11.2012, ZÜRICH

VOCA PEOPLE

N MAGE A M O H E EIN OF POP G N I K DEN

15.11.-02.12.2012, ZÜRICH

IG

GEWALT

GOSSIP

CIRQUE DU SOLEIL - MICHAEL JACKSON THE IMMORTAL WORLD TOUR

JAZZNOJAZZ

EM-BARRAGESPIEL U-21 SCHWEIZ - DEUTSCHLAND

STIMM

25.11.2012, BASEL

ROMEO UND JULIA ON ICE

11.01.2013, BERN | 12.01.2013, ZUG

31.10.-03.11.2012, ZÜRICH

13.+14.02.2013, ZÜRICH

16.10.2012, LUZERN

TOP EVENTS AUF EINEN BLICK Verpassen Sie keinen Event mehr!

Neu können Sie Tickets jederzeit und überall über die Ticketcorner App buchen. www.ticketcorner.ch/mobile


23

Donnerstag, 11. Oktober 2012

→ LEBKUCHEN DES TAGES Verschenken Sie Ihr Herz. Wie am Oktoberfest können Sie nun Ihre persönliche Botschaft auf einem Lebkuchen anbringen. Vielleicht eine Liebeserklärung an Ihren Partner?

Life

Bei Geschenkidee.ch für 30 Fr.

Big Pimpin’ Hip-Hop-Star Kanye West steigt in seinen Lamborghini.

Matt ist das neue Schwarz

Fotos: Bulls, ZVG

Mit den Autos hat der Trend angefangen, nun springt er auf die Welt der Mode über. Was früher glänzen musste, ist nun matt. Eine neue Tendenz, die Nüchternheit und Eleganz in sich vereint. Für einen Mann mit Stil wie geschaffen. Klassisch abgeschirmt Die Ray-Ban-Brille ist in mehreren Matt-Farben erhältlich. Bei Fielmann für 145 Fr.

cristina.sieber @ringier.ch

1

A

2

1

Schwarze Hülle Das iPhone 5 ist die Stilikone unter den Smartphones. Bei Apple ab 729 Fr.

2

3

Geschützter Kopf Für alle Biker und Blader. Ca. 107 Fr. über

3

www.idealo.de

4

Praktisch unterwegs Der Rollkoffer für Jet-Setter in RillenOptik. Bei Rimowa,

4

5

Jelmoli, für 1165 Fr.

Bequemer Treter Auch den Nike Air Max gibt es jetzt in der angesagten Farbe.

5

Bei Pomp it up für 180 Fr.

Schlicht pünktlich Die Uhr ist elegant und passt zu jedem Outfit.

6

Bei Diesel für 139 Fr.

6

lles muss matt sein, und am besten mattschwarz – vom Sneaker über die Uhr zum iPhone. Die Trendfarbe schwappte von der Auto- auf die Fashionindustrie über. Ein unüblicher, aber nicht überraschender Weg. «Ferrarirot» hat sich beispielsweise mit seiner besonderen Farbmischung sogar in unserem Sprachgebrauch etabliert. Designer beeinflussen sich gegenseitig, egal ob sie Autokarosserien, Smartphones oder Rollkoffer designen. Wenn ein neuer Trend gefällt, wird er gerne übernommen. Dieses neue Mattschwarz kommt an. Wenn ein Mann sich darin hüllt, erst recht. 


26

REISEN

www.blickamabend.ch

Blaue Moschee am Golde BUNT → Auf den farbenfrohen

Märkten Istanbuls geht es immer nur um das eine: Feilschen. mirko.hofmann @ringier.ch

G

eschäftig geht es zu im Kapali Çarşi, dem grossen überdachten Markt in der Altstadt von Istanbul. «Echt Leder», heisst es bei Gurten, Taschen und Portemonnaie. Gegen die überteuerten Preise hilft nur eines: unerbittlich feilschen um jede türkische Lira. Eine Stadt, zwei Kontinente: Istanbul ist die einzige Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt. Hier treffen sich Orient und Okzident. Nur der Bosporus trennt Europa von Asien. Am besten bewegt man sich mit dem Schiff zwischen den Kontinenten. Die Fahrt dauert eine halbe Stunde. Ideal für eine Shisha oder einen typisch türkischen Kaffee sind die gemütlichen Gasthäuser im asiatischen Stadtteil Kadiköy. Unweit des Hafens finden sich Marktstände, die frische Früchte und Fische anbieten. Fischen auf der Brücke: Wer sich sein Nachtessen selber angeln möchte, der findet – zurück in Europa – auf der Galatabrücke viele Gleichgesinnte. Das Bauwerk überspannt das Goldene Horn, einen Nebenfluss des Bosporus. Unzählige Fischer bevölkern täglich die Brücke, und werfen ihre Köder ins trübe Hafenwasser. Auch Touristen können Angelruten mieten.

Mehr als nur Kebap: Wer keinen Erfolg hat, findet am Kopf der Brücke zwei Sultansschiffe, auf denen frischer Fisch im Brötchen verkauft wird. Mit Salz und Zitrone ein kulinarisches Highlight Istanbuls. Natürlich bietet die türkische Küche Kebap in vielen Varianten. Am meisten Spass machen die Lokale (Meyhane), in denen man im Fenster die vielfältigen Speisen begutachten kann. Schmelztiegel der Kulturen: Die grossen Monumente rund um den Sultanahmet-Park gehören zu jedem Istanbul-Besuch. Die Hagia Sophia ist das berühmteste Bauwerk der Stadt. In diesem architektonischen Meisterwerk widerspiegelt sich die vielseitige Geschichte eines Orts, der schon als Byzanz und Konstantinopel Nabel der Welt war. Die Hagia Sophia wurde als Kirche erbaut, verwandelte sich dann in eine Moschee und ist jetzt ein Museum. Gegenüber liegt die Blaue Moschee, 1616 erbaut. Den Namen hat sie wegen den vielen blau-weissen Fliesen. Als eine der wenigen Moscheen der Welt besitzt die Sultan-Ahmed-Moschee sechs Minarette. Wer ein Souvenir möchte, kauft sich in den umliegenden Läden eine Moschee in Kleinformat. Feilschen nicht vergessen!

→ REISETIPPS

Hinkommen Swiss oder Turkish Airlines Swiss fliegt zweimal täglich von Zürich nach Istanbul. Turkish Airlines bedient die Strecke mehrmals täglich. www.swiss.com, www.turkishairlines.com

Wahrzeichen Istanbuls In der Blauen Moschee wird fünfmal täglich gebetet.

Ihr Reiseleiter Digital-Redaktor Mirko Hofmann

Dachterrasse (12 Fr.), die Bandbreite der Übernachtungsmöglichkeiten ist gross. Günstige und Mittelklasse-Hotels finden sich in der Nähe der Blauen Moschee. Teure Fünf-SterneHotels sind eher nahe des Taksim-Platzes angesiedelt. In der Altstadt ist das Darkhill-Hotel zu empfehlen. www.darkhillhotel.com

Schlafen Isomatte bis Deluxe Vom Luxushotel (60 000 Fr./ Nacht) bis zur selbst mitgebrachten Isomatte auf einer

Essen Streetfood und Meze Neben den typisch türkischen Speisen wie Kebab sollte man

WasserBasilika-Zisterne Der 532 erbauteBond-Film. speicher war Schauplatz in einem

Meze (verschiedene kleine Häppchen) und den Streetfood (Maiskolben) probieren. Einen herrlichen Blick über den Hafen und die Galata-Brücke bietet das Restaurant Hamdi Et Lokantasi.

www.hamdi.com.tr

Buchen Aldi Suisse Tours Solche Städtereisen und andere Pauschalangebote bietet Aldi Suisse Tours an. Meist sind Flughafen-Hotel-Transfer organisiert und Führungen können gebucht www.aldi-suisse-tours.ch werden.

Geputzte Schuhe Für wenig Geld werfen sich die Schuhpolierer richtig ins Zeug.


27

Donnerstag, 11. Oktober 2012

nen Horn

Segen für die Tiere Postcard from New York Designerin Nina Egli erzählt jede Woche eine kleine Geschichte aus der grossen Stadt.

Letzten Sonntag fand in der Cathedral Church of St. John the Divine in Harlem zum 28. Mal das alljährliche «Blessing of the Beasts» statt. Am 4. Oktober ist der Tag des tierliebenden Franz von Assisi, und am darauffolgenden Sonntag sind alle Tiere in der grössten Kirche New Yorks willkommen. Als grosser Tierfan gehe auch ich an dem Tag in die Kirche. Schon frühmorgens stehen Hunderte von Leuten mit ihren grossen und kleinen Viechern in der Schlange. Es ist wunderbar, in der Herbstsonne alle Tiere (und ihre Besitzer) eintrudeln zu sehen: Der 50 Jahre alte Papagei, das Minischwein mit roter Masche auf dem Kopf, die riesige Boa, das mürrische Chamäleon – alle kommen mit. An diesem Tag stehen die Tiere im Mittelpunkt, das fühlen sie, und offensichtlich gefällt es ihnen. Unglaublich, wie ruhig es in der Kirche ist; die Hunde bellen nicht, die Katzen jagen keine Mäuse. Während der Tierprozession spazieren Elefanten, Kamele, Adler und sogar die eher unbeliebten Kakerlaken (in einem Glaskästchen) den fast 200 Meter langen Kirchengang hinunter. Nach der Messe werden alle Tiere gesegnet, der Hamster genauso wie der Bienenstock, den jemand mitgebracht hat.

The Cathedral Church of St. John the Divine, 1047 Amsterdam Avenue.

Mein FerienSchnappschuss

fasziniert Hagia Sophia Das riesige Bauwerk ils. vor allem im Innern mit farbigen Deta

äufer und Gemüsemarkt Gut gelaunte Verkischen Seite. buntes Gemüse gibts auf der asiat

Frischer Fisch An den Fischmärkten werden die Kiemen als Frischebeweis zur Schau gestellt.

Fotos: Mirko Hofmann, ZVG

Shoppen auf der Strasse Nicht jede Schaufensterpuppe muss einen Oberkörper haben.

Giraffentanz Im Kariega Game Reserve in Südafrika gibt es nicht nur Raubtiere, die faul in der Landschaft liegen. Es kann gut passieren, dass zwei junge Giraffen-Mädels dazu aufgelegt sind, ein kleines Tänzchen aufzuführen. Ein Bild von Cristina Maria Sieber aus Zürich Schicken Sie Ihren Ferien-Schnappschuss hochaufgelöst zusammen mit einem kurzen Text an: magazin@blickamabend.ch


Lassen Sie sich vom Sticker-Sammelfieber anstecken! 27 spannende Kapitel Ăźber die schĂśnsten Seiten der Schweiz.

Jetzt Sammelalbum und Sticker beziehen!


S RON N Y’S C HOIC E!

d Blick am Aben Musikexperte Ronny Nenniger.

29

MUSIK

Donnerstag, 11. Oktober 2012

→ CD-

NEWS

Triste Realität 77 Bombay Street brauchen ihre Fantasiewelt.

Platt gebügelt ZAHM → Green Day waren einst bekannt für ihren Punkrock. Diese Ära ist mit «Uno» definitiv zu Ende. Der erste Teil der Album-Triologie bietet geschliffenen Rock ohne Kanten – mal Dance, dann wieder mit einer Portion Pop. Gähn. Bewertung: 

Uniformierte

Guter Plan A

Überflieger ORGANISCH → Auch auf dem

zweiten Album von 77 Bombay Street dominiert der Folkpop. ronny.nenniger @ringier.ch

U

p in the Sky» ist einer dieser fiesen Ohrwürmer, die man nicht mehr aus dem Kopf kriegt. Schuld am Gassenhauer sind 77 Bombay Street. Die Bündner Formation legte 2011 einen Traumstart hin. Das gleichnamige Debüt-Album hielt sich über 80 Wochen in den Charts, Konzerthallen füllten sich im Nu, schmachtende Teenies liegen dem Quartett zu Füssen. Mit dem zweiten Album «Oko Town» melden sich Matt Buchli und seine drei Brüder Joe, Esra und SimriRamon nun zurück.

Matt, Zirkusuniformen sind euer Markenzeichen. Wieso? Die Idee der Uniformen kam uns für den Videodreh zu unserer ersten Single «47 Millionaires». Wir fühlten uns in diesem Outfit wohl. Also haben wir es beibehalten. Bereits Jimi Hendrix und die Beatles zogen sich Uniformen über. Wir wollten keinen Bezug zu den Beatles herstellen. Zudem haben wir auch schon andere Outfits diskutiert. Aber die Uniformen passen zu uns. Euer Überhit «Up in the Sky» handelt vom Him-

Plapperteller

mel. Die neue Scheibe «Oko Town» trägt den Namen einer Fantasiestadt. Ihr taucht gerne in andere Welten ab. Ja. In der tristen Realität beschäftigen uns viele Fragen. Etwa, ob es in unserer Gesellschaft nur darum geht, den Wohlstand aufrechtzuerhalten? Solche Themen transportieren wir dann in unsere Fantasiewelten. Ihr lebt ihr euren Traum – das Debüt brachte in kur-

zer Zeit Ansehen und Erfolg. Verspürt ihr Druck, euch zu übertreffen? Als wir für «Oko Town» im Studio standen, war da gar kein Druck. Seit die Scheibe allerdings ein paar Tage draussen ist, sind wir nervös. Leute kritisieren uns – positiv und negativ. Wie geht ihr damit um? Solange sich Leute mit unserer Musik überhaupt auseinandersetzen, ist das eigentlich cool.

Sie kennen 77 Bombay Street nicht? Musik für: Mitsummer, fröhliche Menschen, die Hitparaden Klingt wie: Of Monsters and Men, Mumford & Sons Top-Hits: Up in the Sky, I Love Lady Gaga, Low on Air Bewertung:



Heute mit George Sänger, Musiker

Fotos: Herbert Zimmermann, ZVG

«Bruce Springsteen – immer wieder» Zum Nebel passt «American Recordings» von Johnny Cash. Die letzten Lieder vor seinem Tod haben etwas sehr Stilles und Intimes. Mein liebstes Kinderlied «Wer hat an der Uhr gedreht?» aus der Zeichentrickserie «Pink Panther». Auf meinem iPod rotiert momentan Das neue Album der Killers. Ein Song schöner als der andere. Einfach Hammermelodien. Diese Scheibe gebe ich nicht mehr her Bruce Springsteens «Born in the USA». Dieser Song geht gar nicht «Like Like Like» von Sophie Hunger. Sie mag zwar eine tolle Künstlerin sein, aber ich kann den Hype um sie nicht verstehen.

77 Bombay Street : «Oko Town»/Label: Gadget Records

FRISCH → Van Morrison braucht keine Charts, um zu punkten. Der Nordire macht Musik mit Leib und Seele und verströmt auch mit «Born to Sing: No Plan B» ordentlich viel gute Laune. Das Zusammenspiel verschiedener Stile funktioniert und macht glücklich. Bewertung: 

Elektrisch GEREIFT → Ellie Goulding hat ihre Scheu abgelegt. Die Londonerin versteckt sich nicht mehr hinter ihrer Musik. «Halcyon» ist ein sehr solides zweites Studioalbum, das weniger in der Indie- und Folk- und mehr in der Electro-Ecke steht. Bewertung: 

→ FÜNF SONGS FÜR …

... James Bond

1 2 3 4 5

Shirley Bassey – «Goldfinger» Der unschlagbare Bond-Song. Singt jeder mit. Paul McCartney & Wings – «Live and Let Die» Mehr Achterbahnfahrt ist nicht möglich. Louis Armstrong – «We Have All the Time in the World» Leise Töne «Im Geheimdienst Ihrer Majestät». Shirley Bassey – «Diamonds Are Forever» Shirley hatte drei BondSongs. Dieser hier funkelt regelrecht. Duran Duran – «A View to A Kill» In den 80ern ein Hit, heute ein Klassiker. Geradeaus.


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

31

TV AB 16 UHR

Donnerstag, 11. Oktober 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau/Meteo 18.15 Schwiizer Chuchi 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau/Meteo

16.25 Emergency Room. 17.10 Chuck 18.05 Smash Lab – Explodieren geht über Studieren 18.50 Helden des Internets 19.00 Wild@7 – Auf der Pirsch 19.30 Factory Made

16.10 Verrückt nach Meer 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Heiter bis tödlich – Fuchs und Gans 19.45 Wissen vor 8 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 Das Great Barrier Reef Vom Riff zum Regenwald 21.00 Einstein Rennpferd unterm Messer 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Aeschbacher 23.20 NZZ Format Istanbul – Orient und Okzident in einem 0.00 Tagesschau Nacht 0.20 Shrink – Nur nicht die Nerven verlieren D Drama (USA 2009) von Jonas Pate mit Kevin Spacey, Robert Loggia

20.05 Eine Hochzeit zu dritt Romanze (D/GB 2005) mit Piper Perabo, Lena Headey 21.40 Box Office Ich Tarzan, du Eidgenosse! 22.05 Creature Comforts America 22.20 Sportaktuell 22.45 Sommer-Challenge Missen wollen auf das Matterhorn 23.20 Die Regeln der Gewalt D Drama (USA 2006) mit Aaron Berg, Kalyn Bomback, Alex Borstein 1.00 MusicLab

20.00 Tagesschau 20.15 Donna Leon: Das Mädchen seiner Träume C Krimi (D 2011) mit Julia Jäger, Uwe Kockisch, Michael Degen 21.45 Panorama Pfandflaschen u. a. 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 Beckmann Krank durchs Krankenhaus 0.00 Nachtmagazin 0.20 Donna Leon: Das Mädchen seiner Träume (W) Krimi (D 2011)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko Stuttgart 19.00 Heute 19.25 Notruf Hafenkante

16.20 ZiB Flash 16.25 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute Österreich 17.30 Heute leben 18.30 Heute konkret 18.51 Heute Infos & Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Blindes Vertrauen C Drama von (USA 2010) von David Schwimmer mit Clive Owen, Catherine Keener 21.50 Gefährliche Freundschaften – Internetfalle für Kinder 22.35 Heute-Journal/ Wetter 23.05 Markus Lanz 0.35 Heute Nacht 0.50 Das blaue Sofa extra Frankfurter Buchmesse 1.20 Magnum Der Anstandswauwau/ Auf den Leim gegangen

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Die Säulen der Erde (3/4) Drama (D 2010) von Sergio Mimica-Gezzan mit Ian McShane, Rufus Sewell, Matthew Macfadyen 21.55 ZiB Flash 22.05 Die Säulen der Erde (4/4) Drama (D 2010) mit Ian McShane, Matthew Macfadyen, Natalie Wörner 23.55 ZiB 24 0.15 Dein Ex – Mein Alptraum Komödie (USA 2006) mit Zach Braff, Amanda Peet

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Garmisch-Cops B Finks letzter Flug 21.05 Universum B Die 1000 Farben der Kamtschatka 22.00 ZiB 2 B 22.30 €co B Kostenlos erben u. a. 23.00 Ein Fall für zwei B Vaterliebe 23.55 Angeklagt: Der Kampf einer Tochter Thriller (USA 2006) 1.20 Seitenblicke (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Familien-Fälle 17.00 Menu Surprise 17.30 Schicksale 18.00 Land sucht Liebe 18.45 K11 – Kommissare im Einsatz. Langfinger leben gefährlich 19.30 Plan G

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.05 How I Met Your Mother. Angst vorm Dreirad u. a. 17.00 Taff 18.00 Funky Kitchen Club 18.15 Die Simpsons. Homer und die Halbzeit-Show/ Pranksta Rap 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Criminal Minds Entmannt 21.15 Criminal Minds Farbenlehre 22.15 Unforgettable Kein Vergessen 23.15 Harry’s Law Die Sünden der Väter 0.00 Forbidden TV Erotik-Clips 0.55 Criminal Minds (W) Farbenlehre 1.55 Unforgettable (W) Kein Vergessen

20.15 Transporter – Die Serie Eine neue Mission! 21.15 Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei Unter Druck 22.15 Person of Interest Problemlösungskompetenzen 23.10 White Collar Wo steht wer? 0.00 Nachtjournal/ Wetter 0.30 Transporter – Die Serie (W) Eine neue Mission! 1.25 Person of Interest (W) Reese & Finch

20.15 Xavier Naidoo und Freunde präsentieren: Sing um dein Leben Mit Giovanni Costello, Jeannette Curta u. a. 22.30 Red! Stars, Lifestyle & More JLo und Gwen Stefani – heisse Popstar-Mamas 23.30 TV total Gäste: Charlotte Roche, Dave Davis, Jason Paul 0.30 Xavier Naidoo und Freunde präsentieren: Sing um dein Leben (W)

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

15.45 Cold Case. Schuld und Sühne 16.45 Navy CIS. Goldherz 17.40 News 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Mein neues Auto 19.30 Achtung Kontrolle – Die Topstories der Ordnungshüter 20.15 Supervulkan 22.40 K1 Magazin 23.40 Abenteuer Leben (W) 1.32 Late News 1.35 Undercover – Spezialeinheiten im Einsatz 2.28 Late News (W) 2.30 The Tracker. Action (USA 2001) mit Casper Van Dien

16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.12 Wetter 18.15 SWR in Aktion – live aus Ötisheim 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 19.58 Wetter 20.00 Tagesschau 20.15 Zur Sache Baden-Württemberg! 21.00 Marktcheck 21.45 Aktuell 22.00 Odysso – Das will ich wissen! 22.30 Mahlzeit, Deutschland! 23.15 Nachtkultur 23.45 Literatur im Foyer 0.45 Odysso – Das will ich wissen!

16.30 X:enius (W) 17.00 Das Hemd. Kurzfilm (D 2010) 17.10 Ein Moped auf Reisen (29/40) 17.35 Heimathafen (4/5) 18.20 Silex and The City 18.25 Deutschlands Küsten (9/10) 19.10 Journal 19.30 Neuseeland von oben – Ein Paradies auf Erden (4/5) 20.15 Dein Wille geschehe (1/8) 21.05 Dein Wille geschehe (2/8) 21.55 Im Augenblick des Todes 22.45 Amerikas verletzte Seelen 0.20 28 Minuten

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf Vox Jenna (Jennifer Garner) wünscht sich sehnlichst, die pubertären Krämpfe hinter sich zu haben und erwachsen zu sein. Am nächsten Morgen wacht sie als berüchtigte Redaktorin eines Frauenmagazins auf. Verwirrt, sucht sie ihren einst verschmähten besten Freund Matt (Mark Ruffalo) auf. – Zuckersüsse Komödie.

→ Im Augenblick des Todes 21.55 Uhr auf Arte Ab wann gilt der Mensch als tot? Als tödlich gilt nicht mehr nur ein Herzstillstand, sondern erst der Hirntod. Die Doku stellt sich der ethischen Frage nach dem Todeszeitpunkt. Zu Wort kommen Experten wie Dr. Paul Vespa (Bild).

→ Die Regeln der Gewalt 23.20 Uhr auf SF 2 Chris (Joseph Gordon-Levitt) verursacht einen tragischen Unfall, der zum Tod zwei seiner Freunde führt. Von Albträumen und Schuldkomplexen geplagt, zieht er sich in ein einfaches Leben zurück. Doch dann begegnet ihm Gary (Matthew Goode).

Impressum

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 30 über Nacht. Komödie (USA 2004) mit Jennifer Garner, Mark Ruffalo 22.10 Paranormal Activity. Horror (USA 2007) 23.50 Nachrichten 0.10 30 über Nacht (W). Komödie (USA 2004)

16.05 Meine wilden Töchter 18.55 How I Met Your Mother. Der Adonis/ Wir sind nicht von hier/Angst vorm Dreirad 20.15 Bauer, ledig, sucht ... 22.00 Jung, wild & sexy – Baggern, saufen, Party machen 0.50 Bones – Die Knochenjägerin. Die toten Teile im tiefroten Teich u. a.

C Dolby D Zweikanalton

TOP

→ 30 über Nacht

16.15 Die Eroberung Sibiriens 17.00 Kreml, Kaviar und Milliarden 17.45 Kreml, Kaviar und Milliarden 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Dämmfieber 21.00 Buchzeit 22.00 ZiB 2 22.25 Five Easy Pieces – Ein Mann sucht sich selbst. Drama (USA 1970) mit Jack Nicholson, Karen Black, Billy Green Bush 0.00 10 vor 10 0.30 Rundschau 1.15 Der Entschnarcher 1.35 Hessenreporter

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Fabian Zürcher Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Auf der Maur Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: AIO Group AG, Betty Bossi AG, cash zweiplus ag, Energy Schweiz Holding AG, Energy Bern AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, EVENTIM CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Goodshine AG, Infront Ringier Sports & Entertainment Switzerland AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Original S.A., Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Ringier Africa AG, Ringier Digital AG, Ringier Studios AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA (Frankreich), Ringier Publishing GmbH (Deutschland), Juno Kunstverlag GmbH (Deutschland), Ringier (Nederland) B.V. (Holland), Ringier Kiadó Kft. (Ungarn), Népszabadság Zrt. (Ungarn), Ringier Pacific Limited (Hongkong), Ringier China (China), Ringier Vietnam Company Limited (Vietnam), Get Sold Corporation (Philippinen)

c 1999 v1.1 eps


32

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesamtwert: 1500 Franken

5 × ein Gutschein von Fielmann im Wert von je 300 Franken!

Die Brille hat sich als modisches Accessoire etabliert und ist längst nicht mehr nur optisches Korrektiv. Brillen setzen kommunikative Zeichen, haben Symbolcharakter. Kaum ein Accessoire beeinflusst die Wirkung des Menschen auf die Umwelt mehr als die Brille. Eine schöne Brille, für die man Komplimente erhält, bedeutet ein Stück Lebensqualität. www.fielmann.com

Tagespreis: Ein Gutschein von weekend4two im Wert von 100 Franken! Kurzurlaube für Verliebte und Freunde.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 12. Oktober 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 9. Oktober: GESPANN Die Gewinner der Kw 40 (SKIN YOGA bioLAB Ecocert-Set) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BRÜCKEN

3

3 2

3

4 3 3

1 1

2 3

leicht

3

3 2 3

7 3 1 3

3

2 2

3

2 1 4

Conceptis Puzzles

2 1

3

6 3 2 1

1 2 3 4 2

11010002516

mittel

2 2 4

3 1 1

2

2

1

3

2 5

2

4 3 3 4 2

2

2

2

3

2

1

Conceptis Puzzles

3

3

3 1

3 2 3

3 3 2 11010000492

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010009172

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

4

Beispiel:

7

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

1 1 0 1 1 2

3

3 3

1

1

2 4

4

0

3

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

63 1

3

4

2 3

2

11010001946

3 7 4 9 6

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

3

4 2

2 8 9 5 9 1

Conceptis Puzzles

6 1 3

0

2

3

2

1

0

5

mittel

schwierig

1

3 1

4

3 7

06010016332

3 6 8

4

5 5

1

3 2 7 7 4

7

4 9 6

1

6

3 9

4 8 2

3

Conceptis Puzzles

06010002653


Illustration: Alain Scherer

Donnerstag, 11. Oktober 2012

33

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Obwohl Sie Abwechslung lieben, wollen Ihren Gefühlen gerecht und mit einer bestimmten Person sesshaft werden. Flop: Überdenken Sie Ihre Zielsetzung nochmals und achten Sie auf allfällige Luftschlösser. Realitätssinn heisst das Zauberwort.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Mit Ihrem scharfsinnigen Humor untergraben Sie falsches Autoritätsgehabe. Sie spüren instinktiv, wer Ihnen etwas vormacht. Flop: Es schwirren ein paar brauchbare Ideen durch die Luft. Die Beste kommt allerdings nicht aus der eigenen Küche!

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Ordnen Sie die Ereignisse der letzten Tage. Sie werden erstaunt die grösseren Zusammenhänge Ihrer Erfahrungen erkennen. Flop: Unterscheiden Sie zwischen dem, was wackelt und dem, was auf brauchbare Weise flexibel ist.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Das Rezept für Ihr Erfolgsmenü: Mischen Sie die richtige Dosis Emotionen mit einer Prise Enthusiasmus und geben Sie eine Portion Entscheidungskraft dazu. Flop: Angestauter Ärger muss raus! Powern Sie sich beim Sport aus.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Saturn steht heute in einer exakten, harmonischen Verbindung zu Neptun in Ihrem Sternzeichen. Liebesträume und Sehnsüchte können nun in Erfüllung gehen. Flop: Suchen Sie in einer finanziellen Angelegenheit Unterstützung aus Ihrem Umfeld.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Liefern Sie nicht einfach nur pfannenfertige Antworten, sondern stellen Sie die richtigen Fragen. So bringen Sie einen nachhaltigen Prozess in Gang. Flop: Treue schreiben Sie in der Liebe gross. Wer das nicht zu bieten hat, kommt für Sie nicht in Frage.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Wer einen Skorpion in die Enge treibt, bekommt normalerweise seinen Giftstachel zu spüren. Merkur und Saturn verhindern aber eine Schlammschlacht. Flop: Versuchen Sie nicht, Dinge in Worte zu fassen, für die es keine Erklärung braucht.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Auch wenn sich rundherum vieles grundlegend verändert, bleiben Sie innerlich ruhig und in Ihrer Mitte. Flop: Aus der alltäglichen Tretmühle auszusteigen, fällt Ihnen nicht leicht, tut Ihnen aber entgegen Ihren Erwartungen sehr gut.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Nicht ganz ohne Dramatik streifen Sie ein Korsett aus überholten Glaubenssätzen, das endgültig zu eng geworden ist, ab. Das befreit. Flop: Nehmen Sie eine Inventur vor und überlegen Sie, wo in Ihrem Leben eine Erneuerung fällig ist.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Auf diese Anerkennung Ihrer Leistung haben Sie zwar eine Weile warten müssen. Dafür geniessen Sie das Lob nun umso mehr. Das haben Sie sich verdient. Flop: Auch wenn es Ihnen nicht schmeckt, sollten Sie dennoch auf das richtige Mass achten.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Es fällt Ihnen leicht, sich auf die wesentlichen und innerlich wertvollen Besitzstände in Ihrem Leben zu konzentrieren. Flop: Tagsüber ist es von Vorteil, dem Kopf die Führung zu übergeben. Am Abend allerdings sollten Sie den Bauch ans Ruder lassen.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Routinearbeiten gehen Ihnen leicht von der Hand. Gerne helfen Sie anderen, die es nicht so gut hinkriegen. Flop: Verharren Sie aber trotz allem nicht in jedem kleinen Detail, sonst sehen Sie bald vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Die Lehrerin fragt ihre Schüler: «Wer von euch kann mir denn einen Reim aufsagen?» Die kleine Erna meldet sich: «Der Fischer angelt heute Barsch, das Wasser geht ihm bis zum Knie.» Die Lehrerin widerspricht: «Aber das reimt sich doch gar nicht.» Klein Erna: «Warten Sie mal, bis die Flut kommt.» Sagt der wütende Geisterfahrer zum Polizisten: «Was heisst hier bitte falsche Richtung? Woher wollen Sie denn wissen, wo ich hin will?»


34

COMMUNITY

Die Singles des Tages Kitty sucht ...

«... einen wissbegierigen und intelligenten Mann» Alter: 18 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,70 m Beruf: Coiffeuse Sternzeichen: Widder Ein Mensch, der mich beeindruckt: Martin Luther King.

Ich verliebe mich, wenn: Ich vertrauen kann. Verzeihen kann ich: Wenn ich sehe, dass der andere es bereut und auch darunter leidet.

Huhu Chnuddel, du bisch nach 19 Jahr eifach gange, ohni üs no e Chance z`gä ... Bitte chumm zrügg. I liebe di doch no immer wie am 1. Tag, Peschi. Schnuffi, hüt simer 5 Mönet zämme <3 und hoffe es wärde no vili so wunderschöni fouge. Muesch wüsse, i bi immer für di da u liebe di über aues <3, dis Pädu.

Tesoro, wet dir für die schön Zit wo ich mit dir han danke! Bisch di Besti! <3 Lieb dich und bis hüt Abig «din Teddy»

Schad hender geschter (10.10.) am viertel vor 10i nöd «Tschau» gseit wo ihr in Wetzikon usgstiege sind. Gruess vo dem mit 2 Handys.

A mis Häxli, <3 bisch s`Best wo mir hät chöne passierä, drum lieb di überalles und bin uf Wulchä 7! Dis Tintefischli.

So verführe ich: Mit meiner unterhaltsamen und lustigen Art. Wenn ich traurig bin: Befasse ich mich damit und schnappe frische Luft. Kontakt: 1110_kitty@bsingle.ch

Matthias sucht ...

«... eine sportliche und humorvolle Frau» Alter: 19 Jahre Wohnort: Rüti ZH Grösse: 1,81 m Beruf: Kaufmännischer Angestellter (Sport) Sternzeichen: Zwilling

I love you all

Schatzchäschtli ...

Ey SchmusePu-Topa bisch eifach de Bescht, en Traumma erster Klasse! KUSS für dich zum abhole Schatz

Mein Getränk: Ice Tea und Bier.

www.blickamabend.ch

So ihr zwei, jetzt chunt uus ob ihrs Schatzchästli läsed! Grosse Brüeder und sini Liebsti, ich möcht eu eifach mal danke säge :) D Bimbis und ich, mir hend eu mega gern.

ellam. My best Jenni ch ich stah Egal, was si wird, Egal r! di r te hin immer nnt! was uf eus zuechu . tz ha Sc ch di be lie Ich r !!! ve re fo J awwwa A&

Handle & träume sind zweierlei. Trotzdem glaubi wienes Chind ad Erfüllig vo eusne Wünsch, a Wunder & a OIS ! Gueti Gedanke sind so stark!

bisch mer Vigaan min Schatz! Du di niemals t wo ich d un g so wichti di. Lg din b Lie . verlüre min Engel e. Kaqik

Du bisch en Teil vo mir min Schatz! Jede söll wüsse, dass ich dich über alles liebe!! 7.3.10. Din Engel :-*.

Hei ihr kuule Moler vom MA12B vo Luzern! Ehr send mega super toll, mer hends brutal guet metenand und ich han euch alli is Herz gschlosse. Üche Strubelchopf <3<3 Hei min meatball! mir hend zuu vil Scheiss erlebt, es isch immer cool mit dir Pegaponys und Wirbeltados azluege. Ich lieb dich min chline snookyfish <3.

Du, mit lila VW-Bus a de Avia Tankstelle Bülach am 8.10. Dis Lache hetmer d’Sprach verschlage. Jetzt channi wieder redä. 0774007624.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Sound: House, Reggae. Mein Hobby: Leichtathletik. So verführt man mich: Mit romantischen Überraschungen. Ist sexy: Lange Beine und sportliche Frauen. Törnt ab: Farbige Socken, Mundgeruch und Unpünktlichkeit. Mein erster Kuss: Mit 17 Jahren auf dem Parkplatz. Das will ich mal erlebt haben: Sex on the Beach. Kontakt: 1110_matthias@bsingle.ch

Sauwetter! Die Spatzen baden viel lieber im Staub als im Wasser. Deshalb heissen sie doch auch Dreckspatzen. Ein Bild von Roberto Guerra aus Zürich-Oerlikon Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


35

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Streetspy spy

von Laura Anahi & Rita Peter

Die Hühner sind los

1

Dieses auffällige Muster hat nicht nur einen speziellen Namen, sondern sorgt garantiert auch für einen einzigartigen Auftritt. «Pied-de-poule», auch bekannt als der «Hahnentritt», ist ein markantes Webmuster, welches anfänglich für Herrenanzüge verwendet wurde. Es erinnern an Krallenspuren eines Huhns. Gerne wird das Stilmerkmal von Dior mit dem Pepita-Motiv verwechselt. Der kleine Unterschied: Bei diesem ragen die Ecken nicht über die Karospitzen zulaufend hinaus. Carolina, Gabriele und Rebecca zeigen, wie man das klassische Dior-Muster gekonnt trägt.

2

1

3

Carolina, Bühnentänzerin aus Solothurn.

2

Rebecca, Stylistin aus Bern

3

Gabriele aus Zürich

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Der Bub und die dargebotene Hand Mutter, Vater, kleiner Bub, grosser Bub, Kinderwagen, Ausflugstasche, Einkaufstüten, ein Sack Marroni, vollgestopftes Tram. «Mama, ich wett sitze», sagt der grosse Bub. Kein einziger freier Sitzplatz weit und breit. «Willst du zu uns sitzen?», bietet die junge Frau neben mir an und rutscht so weit zur Seite, dass sich zwischen ihr und mir ein Spalt bildet, kaum breit genug für ein Kinderfüdli. Der grosse Bub setzt sich ohne Berührungsängste zwischen uns, Po an Po, Oberschenkel an Oberschenkel. Nun beginnt er mit Akribie und vollster Konzentration eine Marroni zu schälen. Die Brösmeli und Schalenstücke landen auf dem Tramboden. Er könne die Abfälle mir geben, biete ich an, und prompt schält er die Marroni in meine hohle Hand. Der grosse Bub schält und krümelt und kämpft. Mit jedem Stück Schale, das er entfernt, wird auch die Marroni klein und kleiner. Als nur noch einige Millimeter Essbares übrig sind, gibt er auf. «Ou gooopf», sagt der grosse Bub frustriert. Ich lasse enttäuscht die Hand sinken. Teamwork gescheitert. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Achten Sie auf die Qualität von Lebensmitteln?

Camilla (18) Praktikantin Pflege aus Thalwil ZH Nicht wirklich. Dafür achtet meine Mutter umso mehr darauf; und weil ich noch zu Hause wohne, profitiere ich natürlich davon.

Max (20) Student aus Zürich Qualität ist mir wichtig. Ich versuche, nur regionale und Fairtrade-Produkte zu kaufen. Da dauert der Einkauf manchmal 10 Minuten länger.

Michelle (17) Schülerin aus Zürich Bei bestimmten Lebensmitteln achte ich darauf. Vor allem die Herkunft interessiert mich. Speziell Mühe gebe ich mir aber nicht.

Salome (15) Schülerin aus Zürich Ich wohne noch zu Hause. Meine Mutter kauft nur BioProdukte oder geht auf den Bauernhof einkaufen. Ich denke, das werde ich auch einmal so handhaben.


Morgen im

Das Wetter

Samstag

MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

10°

Silvia Jost Die Schauspielerin sorgte mit ihrem «Motel»-Busenblitzer in den 80igern für einen TV-Skandal. Was sie heute dazu sagt.

 Burnout-Serie Eine Psychologin erzählt, wie es sie selber erwischt hat.

 Geld für Kluge

WIN spielen & jubeln!

Sonntag

9° St. Gallen Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Montag

11° 99% 1h

Heute vor einem Jahr:

sonnig, 20°

Wirklich beste Freunde SCHNUSIG → Ein

Hündchen und ein Kätzchen freunden sich im Tierheim an.

Glogger mailt …

D

→ DAS LETZTE

… Markus Gilli TalkTäglich-Dinosaurier

Von: glh@ringier.ch An: programmleitung@ telezueri.ch Betr.: Stuss!

H A P PY

Unzertrennlich Buttons und Kitty machen alles gemeinsam.

E ND !

Fieses Spiel um die vermisste April (5) Verschwunden April Jones.

Was für eine gemeine Aktion! Am Sonntag taucht auf Facebook die Nachricht eines Unbekannten auf. Darin heisst es, die am Montag vergangener Woche in Wales entführte April Jones (5) lebe heute bei einer Familie in der Ortschaft Sheerness in der Grafschaft Kent. «April geht es gut. Wenn die Familie bereit dazu ist, wird sie April zurückgeben.» Der Unbekannte nennt auch Name und Anschrift der Familie, bei der sich das Mädchen angeblich aufhalten soll. Kurze Zeit später steht die Polizei vor der Türe von Kevin (43) und Debbie (45), stellt das ganz Haus auf den Kopf – die kleine April aber findet sie nicht. Es stellt sich heraus: Das Paar wurde Opfer eines fiesen Lügners, der eine Falschmeldung im Internet publizierte. «Wer das getan hat, ist krank im Kopf», sagt die geschockte Debbie zur Zeitung «The Sun». Die Polizei versucht nun, den Urheber der Facebook-Nachricht ausfindig zu machen. bau

Fotos: Daily Mail, Reuters

ieses Bild entlockt sogar Nicht-Tierfreunden ein «Jööö». Jack-Russell-Welpe Buttons und Kätzchen Kitty leben wie Schwestern im Battersea-Tierheim in London. Sie sind unzertrennlich – essen, schlafen und spielen zusammen. Dabei meinte es das Leben anfangs nicht gut mit den beiden. Eine Passantin fand Kitty, als sie erst einen Tag alt war, verwaist in einem Garten. Buttons wurde zwar schon im Tierheim geboren. Doch als kleinster Welpe des Achtling-Wurfs hatte Buttons keine Chance, wurde von der Mutter verstossen. «Normalerweise trennen wir Hunde und Katzen. Aber weil die beiden jung waren, versuchten wir es», sagt eine Tierpflegerin zu «Daily Mail». Nun kennen sich Buttons und Kitty schon zwei Wochen – die Hälfte ihres Lebens. Verbringt Kitty Zeit mit anderen Katzen, beginnt Buttons vor lauter Sehnsucht zu winseln. Das Tierheim versucht, ein gemeinsames Zuhause für die beiden zu finden. kko

Lieber Markus Gilli Ihr devotes Gespräch gestern in Ihrem «TalkTäglich» mit Jörg Kachelmann war kein journalistisches Glanzstück. Sie waren miserabel vorbereitet! Schlimmer: Sie haben Kachelmanns Buch «Recht und Gerechtigkeit – Märchen aus der Provinz» offenbar nicht gelesen! Obwohl es bis gestern in Schweizer Buchhandlungen zu kaufen war. Heute nicht mehr. Da Kachelmanns Ex-Geliebte C. D. eine einstweilige Verfügung erwirkt hat: Weil er sie auf Seite 17 mit vollem Namen erwähnt! Dazu keine Frage von Ihnen, Herr Gilli! Auch keine Frage, wie Kachelmann auf den hanebüchenen Stuss kommt, dass eine Fotografin, die ihn belasten könnte, wohl Geld bekommen habe, um «ein solches Ausmass an Stuss zu erzählen». Perfide auch Kachelmanns letzter Satz auf Seite 210: «Wer sich heute noch allein ohne Zeugen von ihr fotografieren lässt, muss suizidal veranlagt sein.» Markus Gilli, das war ein unterirdisch schlechter Talk – trotz Steilvorlage! Helmut-Maria Glogger


11.10.2012_SG