Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Was macht Anne Wintour nur?

Donnerstag, 10. Mai 2012 Bern, Nr. 90

Der Erfinder ihrer Frisur ist gestorben.  AUSLAND 9

WOH NT R ÄU M E

Präsentiert vo ImmoScout2 n 4  SEITEN 24

/25

HEUTE ABEND

24° MORGEN

27° Lustschub Obamas Bekenntnis von gestern Abend lässt John und Stuart in San Francisco euphorisch werden.

Fotos: Reuters (3), AFP, ZVG

Ja zur Homo-Ehe

W

Obama freut sich über seinen Coup

enn der Schuss nur nicht nach hinten losgeht! US-Präsident Barack Obama erklärte in der Nacht auf heute in einem Interview mit dem Sender ABC, dass er die gleichgeschlechtliche Ehe befürworte. Was für ein Tabubruch!

Erst mit 70 in Pension Fordert SwissLife-Chef Bruno Pfister (53).

 WIRTSCHAFT 7

Was für eine kalkulierte Provokation! Die Bibeltreuen im amerikanischen Herzland fallen bereits über ihn her. Seine liberale Ost- und Westküstenklientel findet den Zeitpunkt längst überfällig. Obamas Schwulenunterstützung heizt den Wahlkampf mächtig an. Das zweitliebste Kampf-

Russlands Superjet in Trümmern Das Wrack mit 50 Toten wurde in der Nähe der indonesischen Hauptstadt Jakarta entdeckt.

 AUSLAND 8/9

feld des erzkonservativen Republikanerflügels nach dem Schwangerschaftsabbruch ist die Homo-Ehe. Noch vor dem Recht aufs Waffentragen und der Verteidigung der US-Flagge. Republikaner-Konkurrent Mitt Romney hat Obamas Steilpass dankbar angenommen.  NEWS 2/3

Superheld hat heavy Probleme «Iron Man 2»: Alle wollen Robert Downey Jr. an den Anzug.  SF 2 20.00

Heute Ab e n d im TV


2

NEWS

www.blickamabend.ch Kuss , Dezember 2011 Das Foto der beiden NavySoldatinnen ging um die Welt.

→ABT. FÜR STEINZEIT

Das Grab des ersten Schwulen Das Skelett, ausgegraben in einem Dorf in der Nähe von Prag, gab den Archäologen Rätsel auf. Es war ein Mann, gestorben vor rund 6000 Jahren, aber begraben wie eine Frau. Der Körper lag nach Osten ausgerichtet, nicht nach Westen, wie bei Männern üblich. Als Grabbeigaben hatte man ihm zwei Töpfe beigelegt, wie bei Frauen. Keine Waffe, kein Hammer, kein Steinmesser, wie man es zu Zeiten der Einzelgrabkultur sonst bei Männern tat. Die tschechischen Forscher glauben nicht an Zufall. «Wir wissen, dass die Menschen Grabritualen damals hohen Wert beimassen», sagt Archäologin Kamila Remisova Vesinova der «Daily Mail». Darum sei ein Fehler auszuschliessen. «Viel wahrscheinlicher ist, dass der Mann eine andere sexuelle Orientierung hatte, dass er schwul war oder ein Transvestit.» Andernorts fand man Frauen, die nach Art der Männer begraben wurden. Diese Fälle waren weniger mysteriös: Es handelte sich um besonders tapfere Kriegerinnen. rig

Schwul oder Transvestit Steinzeitmensch von Prag.

«... dass solche Paare heiraten können» MUTIG → Präsident Obama hat

sich heute erstmals klar für die Schwulenehe ausgesprochen. deborah.rast @ringier.ch

E

s ist ein historischer Moment für die Schwulenbewegung in den USA. «Für mich persönlich ist es wichtig, voranzugehen und zu betonen, dass gleichgeschlechtliche Paare heiraten können sollten», sagte Barack Obama in einem Interview auf «ABC», das heute Morgen ausgestrahlt wurde. Vor vier Jahren hatte sich der damalige Präsidentschaftskandidat noch gegen die Homo-Ehe ausgesprochen. Als Präsident engagierte er sich für die

→ HEUTE DONNERSTAG 06.20 Uhr, Winmalee Weil die Katze der Schwester auf seinen Computer gepinkelt hatte, rastete ein Mann in Australien aus. Kurzerhand überfuhr er die 19-Jährige mit seinem Auto und verletzte sie schwer. Das Büsi blieb verschont. Der Mann wurde verhaftet.

Zeiten in MEZ.

08.00 Uhr, Rotkreuz  Ein schottisches Hochlandrind sollte heute Morgen einem Zuger Metzer ans Messer geliefert werden. Das Tier roch jedoch den Braten und nahm Reissaus. Da es auf seiner Flucht Kinder gefährdete, musste ein Wildhüter das Rind erschiessen.

Rechte der Homosexuellen, indem er durchsetzte, dass auch bekennende Schwule und Lesben in der Armee dienen dürfen. Als Grund für diese substanzielle Meinungsänderung nennt Obama seine beiden Töchter Malia und Sasha. Einige ihrer Freunde hätten gleichgeschlechtliche Eltern. «Es machte für meine Töchter keinen Sinn, dass die Eltern ihrer Freunde unterschiedlich behandelt werden. Um ehrlich zu sein, ist dies der Grund für meinen Perspektivenwechsel», so Obama.

Doch ob tatsächlich einzig nung ihres aktuellen Präsidiese persönlichen Erfah- denten sind, ist fragwürdig. rungen dahinterstehen, Das weiss auch Obama selbleibt offen. Klar ist, dass ber: «Die Antwort auf solVizepräsident Joe Biden che Fragen sind generabereits am Wochenende tionsbedingt», sagt er im sagte, er fühle sich «abso- gleichen Interview. Wenn er sich auf Collelut wohl» mit der Anerges umhöre, seien selbst rekennung der Homo-Ehe. Beobachter stellen sich publikanische Studenten die Frage, ob der Zeitpunkt der Meinung, dass homosefür Obamas xuelle Paare Äusserung so 47 Prozent der gleichgestellt kurz vor den werden sollWahlen clever Amis sind für ten. gewählt war. Homo-Ehen. Aktuelle Umfragen geDer republikanische Herausforderer ben dem US-Präsidenten Mitt Romney stellte sich recht: Laut dem Pew Rekürzlich klar gegen die search Center sprechen Schwulenehe, hinterfragte sich inzwischen 47 Prozent sogar die eingetragene Part- der US-Amerikaner für die nerschaft. Ob die demokra- Homo-Ehe aus. 43 Prozent tischen Wähler alle der Mei- sind dagegen. Im Jahr 2001

08.07 Uhr, Zürich Ein Quartal ohne nennenswerte Grossschäden hat den Gewinn der Zurich Insurance Group kräftig in die Höhe schnellen lassen. Im Schadengeschäft verdreifachte sich das Betriebsresultat sogar. Die Lebensversicherungs-Sparte leidet hingegen weiter unter den Tiefzinsen.

08.48 Uhr, Bern Beim Familiennachzug komme es wegen der strengen Gesetze immer wieder zu ausweglosen Situationen, teilt die Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht mit. Es herrsche ein «zunehmend aggressives Klima». Schweizer seien beim Nachzug ihrer Familienmitglieder diskriminiert.


3

Donnerstag, 10. Mai 2012

Neues aus Absurdistan Ein zorniger Kim Jong Un jätet eigenhändig Unkraut

→NACHGEFRAGT Hans-Peter Portmann(49) FDP-Kantonsrat Zürich

Eigentlich hätte es nur ein weiterer Propaganda-Ausflug werden sollen, von dem die Staatsmedien lobend berichten. Doch Diktator Kim Jong Un gefiel gar nicht, was er in einem nordkoreanischen Freizeitpark sah: abblätternde Farbe, nachlässig eingezäunte Bäume, wucherndes Unkraut. Eine Zumutung für den Alleinherrscher. Er wies die Park-Leiter zurecht und Gereizt Kim Jong Un warf ihnen vor, der Service- besichtigt Gammel-Park. Geist sei «gleich null». Das wuchernde Unkraut zwischen den Pflastersteinen machte ihn so wütend, dass er gleich selbst Hand anlegte und mit ärgerlichem Gesichtsausdruck Halm für Halm ausriss. Erstaunlicherweise berichteten die Staatsmedien über diesen Vorfall. Polit-Experten werten den öffentlichen Wutausbruch des Machthabers als Mahnung Kims an den nordkoreanischen Staatsapparat. sax

«Das ist längst überfällig gewesen» Was denken Sie als bekennender Homosexueller über Obamas Bekenntnis? Es ist für mich längst überfällig gewesen. Ich habe schon bei seiner ersten Wahl gedacht, dass das für ihn keine Frage ist. Dann war ich enttäuscht, dass er später zurückgekrebst ist.

hatten sich noch 60 Prozent gegen gleichgeschlechtliche Ehen ausgesprochen. Ein anderes Bild zeigen die Abstimmungen in den einzelnen Staaten. In 30 Staaten sind Homo-Ehen verboten. Erst am Dienstag

hatten die Wähler in North Carolina der staatlichen Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften den Riegel geschoben. In sechs Bundesstaaten und der Hauptstadt Washington sind Schwulenehen erlaubt. 

Putin gibt Obama einen Korb

Dichte Agenda Wladimir Putin.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat laut dem US-Präsidialamt seine Teilnahme am G-8-Gipfel sowie ein geplantes Treffen mit Barack Obama abgesagt. Dies habe Putin in einem Telefonat erklärt. Am G-8-Gipfel wird stattdessen Ministerpräsident Dmitri Medwedew teilnehmen. Putin müsse zunächst die Zusammenstellung seines Kabinetts abschliessen, lautet die Begründung für die Absage. Putin war am Montag für eine dritte Amtszeit als Präsident vereidigt worden. SDA/dra

 09.27 Uhr, Miami Nina und Otto Edgars Labrador starb an Krebs. Aber zum Glück hatte das Paar vorgesorgt und die DNA des Hundes gesichert. Für 155 000 Dollar holten sie ihren geliebten Sir Lancelot ins Leben zurück: Sie liessen den Labrador klonen. Nun zeigen die beiden Amis den kleinen Lancelot Encore stolz im TV.

Glauben Sie, dass Obama zu mutig war? Für mich gibt es da kein Wenn und Aber. Mir ist ein ehrlicher Mensch lieber als ein Politiker, der seine innere Überzeugung verleugnet, um seine Wahlchancen zu erhöhen. Hat er damit seine Gegner angestachelt? Leider wird er damit gewisse Kreise gegen sich aufbringen. In den USA gibt es eine grosse Doppelmoral. Was nicht sein darf, wird einfach verschwiegen, dann ist alles in Ordnung. Aus dem Weissen Haus heisst es, dass er damit mehr Stimmen gewinne als verliere ... Bestimmt gibt es Menschen, die seine Offenheit honorieren. Es kann eine Chance sein. Ob eine Mehrheit des Volkes so weit ist, weiss ich nicht. gtq

09.44 Uhr, Damaskus Bei zwei Anschlägen in der syrischen Hauptstadt sind nach Angaben des Staatsfernsehens mehr als 40 Menschen getötet worden. Mindestens 170 seien verletzt. Die syrische Führung und die Opposition machen sich gegenseitig für die Anschläge während des Berufsverkehrs verantwortlich.

Heute Mittag am TV:

Surfer reitet eine Rekordwelle Dem US-Surfer Garrett McNamara (44) ist keine Welle zu gross. Der Mann schreckte nicht mal vor einer 24 Meter hohen Welle vor der Küste Portugals zurück. Sein Mut wurde belohnt. Er bezwang die Monsterwelle ohne Sturz, stellte damit einen neuen Weltrekord auf und kassiert dafür neben viel Ruhm und Ehre 15 000 Dollar.

Fotos: AP/The White House Pete Souza, Keystone, AP (2), ZVG

Das Interview, ausgestrahlt in der Nacht auf heute Präsident Obama mit ABCJournalistin Robin Roberts.

→ TWEET DES TAGES User @LeKwink über den historischen Entscheid (siehe links):

«Mit seinem Bekenntnis pro Homo-Ehe hat Barack Obama eine Grundregel der US-Politik verletzt: Er hat seine Meinung geändert!» Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Balélec Openairfestival Lausanne 2. Restaurant Warteck Bern Gibt es was gratis? 3. Federer Raonic live Spiel, Satz, Sieg


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

BellevueBar Hannes Britschgi, unser Mann in Bern

Ausmisten im Kanton Schwyz

hannes.britschgi@ringier.ch

Puff

um die Edeldirnen

Je nach Währung kostet ihr Service den Kunden mehr Edelprostituierte.

Über Stock und Stein in HD-Qualität MARSCH → Mit einer 36-stündi-

gen Webwanderung locken uns die Bündner in ihre Berge.

S

trahlendblauer Himmel, die Sturzbäche tosen, hinter der Wegbiegung wächst ein Viadukt in schwindelerregende Höhe, ein roter RhB-Zug zuckelt vorüber. Bald erreichen wir Geröllfelder und stapfen durch den ewigen Schnee auf den Passhöhen. Nur: Während wir die 36-stündige Tour über den Albula- und den Bernina-

Pass bewältigen, stecken die Füsse in den Finken, der Laptop liegt auf dem Schoss: So geht Wandern im digitalen Zeitalter. Ab heute können Wanderfans auf www.webwandern.ch die Bündner Berge zwischen Thusis und Tirano in zehn virtuellen Etappen überwinden. 131 Kilometer «Streetview» auf dem Gebirgspfad sozusa-

Flanieren Am Ufer des St. Moritzersees.

Fotos: Getty Images (2), webwandern.ch

Illegale Methoden, Vetternwirtschaft, persönliche Abrechnungen, Geheimniskrämerei und Inkompetenz: Alt Ständerat Dick Marty kritisiert in seinem Bericht zur Schwyzer Justizaffäre den Kantonsgerichtspräsidenten und die Justizaufsichtskommission heftig. Erschreckt muss die Öffentlichkeit zur Kenntnis nehmen, dass sich eine höchste Justizbehörde in krasser Weise über das Gesetz hinweggesetzt hat. Wer die 64 Seiten des MartyBerichts liest, dem muss hie und da der Atem stocken. Etwa dort, wo es um den bisher unbekannten Fall «R» geht: Ein Vater hatte sein neun Monate altes Kind in der Badewanne mit heissem Wasser abgebrüht, weil es weinte. Das Kind musste sich dann einer achtstündigen Operation im Kinderspital Zürich unterziehen. Der Mann wurde verhaftet, aber aufgrund seiner Beschwerde unverzüglich wieder freigelassen. Der Gerichtspräsident stellte sich mit einer hanebüchenen Begründung auf die Seite des Täters und liess die Strafverfolgungsbehörden einmal mehr abblitzen. Überfällig, dass dieser Gerichtspräsident und sein Netzwerk gestoppt wurden. Denn Einsicht ist ihm fremd. Der neuste Beweis: Er versuchte, die Veröffentlichung des Marty-Berichts zu verhindern.

gen. Die aufwendig gestaltete Website wartet mit HDQualität und zahlreichen «Hotspots» mit Zusatz-Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Ortschaften und Bauwerken auf. Auf der Strecke halten verschiedene Wettbewerbe die Cyber-Wandersocken bei Laune. Statistiken informieren über Höhendifferenz und verbleibende Wegstrecke.Und via Facebook, Twitter und Co. können die «Naturerlebnisse» mit den Freunden geteilt werden.

Hinter dem Projekt stecken die Rhätische Bahn und Graubünden Ferien. Dass sich die fauleren Wanderer nun viel Schweiss und Blasen an den Füssen ersparen und lieber zu Hause auf dem Sofa «wandern», befürchten die Initianten nicht: «Natürlich ist das reale Erlebnis nicht durch HD-Qualität ersetzbar», sagt Gieri Spescha, Sprecher von Graubünden Tourismus. «Ausserdem ist es auch für die Fitness besser, die Wanderschuhe im echten Leben zu schnüren. bih

Dach der Tour Fuorcla Crap Alv (2466 m ü. M.).

Albulaviadukt Besteht aus 4000 Kubik Mauerwerk.


5

Donnerstag, 10. Mai 2012

SEX → Sexbranche als Seismograf: In der Diplomaten-

stadt Genf wächst die Escortbranche rasant. In der Bankerstadt Zürich streiten Kunden um Preise. karin.mueller @ringier.ch

I

nnert dreier Jahre wuchs die Zahl der EscortAgenturen in Genf von 22 auf 42. Die Preise liegen bei 800 Franken pro Stunde und 3000 für eine Nacht. Auch die Zahl der Massagesalons am Genfersee ist seit 2010 um 40 Prozent gestiegen. Dies berichtet das Westschweizer Wirtschaftsmagazin «Bilan». Die Wirtschaftskrise treibe viele Frauen in die Edelprostitution. Die Genfer Agenturchefin von «Elle-Agency», Leyla Castaldi, erklärte in «Bilan», dass zwischen Montreux und Genf etwa 1500 aktive Frauen ihre Dienste anbieten. Die besten Escort-Girls würden pro Woche schon mal 10 000 Franken verdienen. Offiziell registriert sind in Genf 4200 Prostituierte.

Die Neubewerberinnen in die Bewerbungen von FrauCastaldis Agenturen stam- en, die aus wirtschaftlimen meist aus Deutschland chen Gründen ein Zweiteinund Frankreich oder aus kommen suchen. Schlosser: «Sie melden sich aus Oststaaten. In Zürich fühlen sich die einer finanziellen Notlage Escort-Services unterein- heraus oder sie wollen sich ander nicht so stark kon- ihr Studium als Callgirl fikurrenziert. Mehr Sorgen nanzieren.» scheint der schwache Beim Escort-Service Euro zu bereiten und die «Jessicas Agency» bezahlt Zuwanderung von Rumä- ein Kunde zwischen 450 ninnen, die und 700 Fransich zu Dum- Viele Freier ken pro Stunpingpreisen de. suchen die verkaufen. Viel wichSwissness. Markus tiger als der Schlosser von Preis ist die der Escort-Agentur «Belle Swissness, meint AgenturDonne» in Zürich: «Wir ha- chef Reto Schweizer: «Wir ben einige Probleme mit haben zahlreiche Schweidem starken Franken. Aus- zer Stammkunden, und die ländische Gäste, welche wollen für dieses Geld eine früher für 1,5 Stunden 320 Schweizerin. Keine DeutEuro oder 500 Franken be- sche und keine Dame aus zahlten, müssen jetzt 450 einem Ostland.» Wichtig sei, dass sich Euro hinblättern.» Das passe vielen nicht. Zugenom- der Gast auf Mundart unmen hätten jedoch auch terhalten könne. 

Wurst So endete ein in Zürich entlaufener Panther in den Dreissigerjahren.

«Panther verwurstet» ERINNERUNGEN → Die Gerüchte um einen im Kanton Solothurn umherschleichenden Panther rufen einen Fall aus dem Jahr 1933 aus der Vergessenheit. Damals machte sich ein Panther im Zürcher Zoo aus dem Staub. Monatelang hielt das Raubtier die Schweiz in Atem. Der «Zürcher Oberländer» fand einen ehemaligen Zoowärter, der die Geschichte sehr gut kennt. Ernst Christen (84) erfuhr in den Fünfzigerjahren vom verantwortlichen Kollegen, was damals genau passiert war. Wilderer hätten das Tier getötet. Dann sei es gegessen worden. Christen: «Der Panther wurde verwurstet.» noo

Eigene vier Wände Wohneigentum für:

In eigenen vier Wänden wohnen gibt Sicherheit, Zufriedenheit und Geborgenheit. Mehr Haushalte sollen sich das leisten können.

17. Juni

JA BAUSPAREN

www.bausparen-JA.ch

• Familien • Mittelstand • Mieter

Komitee «Eigene vier Wände dank Bausparen», Postfach 8252, 3001 Bern

Anzeige


7

WIRTSCHAFT

Donnerstag, 10. Mai 2012

Swiss Life-Chef für Rente ab 70 AHV → Weil wir immer älter

Lukas Reimann (29) SVP-Nationalrat (SG) Wer Freude an seinem Job hat, der sollte auch länger arbeiten dürfen. Aber dass Akademiker generell bis 70 arbeiten müssen, ist zu viel des Guten.

werden, sollen wir auch länger arbeiten, und länger einzahlen. «Le Matin». Die obligatorische Einzahlung in die Penrastische Massnahmen sionskasse solle für Männer schlägt Swiss-Life- und Frauen gleichermaKonzernchef Bruno Pfister ssen gelten. vor, um das Rentensystem Ein Akademiker, der der zunehmenden Alterung nach dem Studium mit 25 der Bevölkerung anzupas- Jahren ins Berufsleben einsen: Versicherte sollen 45 tritt, würde demnach mit Jahre lang in die 2. Säule 70 Jahren pensioniert. Areinzahlen. Das würde für beiter, die mit 18 Jahren Akademiker Rentenalter 70 ihre Arbeit aufnehmen, bedeuten. könnten mit Derzeit Die derzeitigen 63 Jahren aus leisten Versidem BerufsleRenten seien cherte rund ben ausschei40 Jahre Ein- zu hoch, sagt er. den. Neben zahlungen in der Verlängedie Pensionskasse. Pfister rung der Einzahlungsdauer schlägt vor: «Jeder soll in die Pensionskasse sollen künftig während 45 Jahren Angestellte nicht mehr ereinzahlen», sagt der Swiss- muntert werden, frühzeitig Life-Konzernchef in einem in Pension zu gehen. Die Interview mit der West- derzeit ausbezahlten Renschweizer Tageszeitung ten seien zudem zu hoch.  thomas.ungricht @ringier.ch

D

Cédric Wermuth (26) SP-Nationalrat (AG) Das wäre volkswirtschaftlich verheerend. Den Jungen würde der Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert. Mein Ansatz: Die AHV muss gestärkt werden.

Wann geht das Ausland in Rente?

Christian Wasserfallen (30) FDP-Nationalrat (BE) Die Idee des Lebensarbeitszeitmodells ist gar nicht so abwegig. Ich setze mich für die Flexibilisierung des Rentenalters ein, gegen oben und unten.

 In Deutschland wurde das Rentenalter auf 67 erhöht. Wer 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, darf sich auch künftig schon mit 65 pensionieren lassen.  In Frankreich will François Hollande die Rentenreform seines Vorgängers korrigieren: Wer 41 Jahre einbezahlt hat, soll wieder ab 60 ohne Abschläge in Rente gehen können. Sarkozy plante die Altersgrenze 62.  Noch können in England Frauen mit 60 in Rente gehen. Doch ab 2020 müssen nicht nur die Männer bis 65 arbeiten, sondern auch die Frauen.  Ähnliches in Spanien: Seit 2012 gilt Pension ab 67.

Ruth Humbel (54) CVP-Nationalrätin (AG) Das Renteneintrittsalter an die Anzahl der Einzahlungsjahre zu koppeln, geht in die richtige Richtung. 70 Jahre ist für den Moment aber zu hoch. vuc

Provoziert Bruno Pfister.

Schuhfirma MBT in grossen Nöten SORGEN → Dem Hersteller von

Gesundheitsschuhen droht das Aus.

H Ablehnung greifbar Linksradikaler Tsipras (l.), Linker Venizelos.

Fotos: Keystone, EPA, ZVG

Die zwei werden nie zusammenarbeiten REGIERUNGSBILDUNG → Dieses Foto sagt mehr als tausend Sondierungsgespräche. Der linksradikale griechische Wahlsieger Alexis Tsipras (l., Syriza-Partei) stösst bei Pasok-Urgestein Evangelos Venizelos auf Granit. Tsipras schlug eine Regierungsbildung seiner Partei mit der Pasok vor, sofern die Sparmassnahmen

eingefroren würden. Venizelos sieht angesichts einer solchen Frechheit aus, als hätte er in einen sauren Apfel gebissen. Was er während der Verhandlungen mit Europa schon einige Mal tun musste. Seine Absage an den Jungspunt tönt auf Politikerdeutsch so: «Derzeit ist keine eindeutige Lösung zu erreichen.» rö

ollywoodstars wie Salma Hayek, Silvester Stallone oder Antonio Banderas laufen in den Schweizer Gesundheitsschuhen von MBT. Doch jetzt ist der Winterthurer Hersteller in finanzieller Schieflage. Laut dem «Tages-Anzeiger» soll die Bilanz deponiert und wichtigen Mitarbeitern gekündigt worden sein. Mehreren MBT-Shop-Betreiber wurden telefonisch von der Firmenzentrale über die Schwie-

rigkeiten informiert. Die Firma selbst wollte zu den Vorgängen keine Stellung nehmen. Probleme bereiten dem Unternehmen die vielen Nachahmerprodukte und Fälschungen. tun Accessoires der Stars MBT-Schuhe.


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Bestürzung nach Jet-Absturz TRAGÖDIE → Russlands Vorzeigejet stürzt bei ei-

nem Demonstrationsflug ab. 50 Menschen sterben. roman.neumann @ringier.ch

E

s sind nur 20 Minuten nach dem Start vergangen, als Pilot Alexander Yablontsev im Cockpit des Superjets 100 um Erlaubnis bittet, auf 1800 Meter absinken zu dürfen. Es ist das letzte Lebenszeichen der Besatzung der hochmodernen Maschine mit 50 Menschen an Bord. Heute entdecken Suchmannschaften am Hang des Vulkans Salak das Trümmerfeld auf etwa 1800 Meter. Für die Insassen – nebst der Crew vor allem Vertreter von Fluggesellschaften und Journalisten – besteht kaum Hoffnung. Angehörige brechen am Flughafen in Indonesien in Tränen aus. Yenni Anzeige

Cipta (38) sagte weinend hört und gesehen. Es habe zur Agentur AFP, ihr Vater, unterhalb des Berggipfels der sich unter den Opfern hin- und hergeschwankt befindet, hätte vor dem und sei schliesslich verAbflug noch scherzend schwunden. Angehörige erheben gesagt: «Papa geht jetzt ganz weit weg.» Die El- bereits schwere Vorwürfe tern des Piloten Yablontsev gegen Hersteller Suchoi. müssen nach dem Schock Erwin Sofyan (30) sagt zur gar ins Spital eingeliefert «Jakarta Post», er verstehe werden. die EntscheiDas Mili- Unfallursache dung nicht, tär hat beüber den Vulist noch völlig reits mit den kan Mt. Salak unklar. Aufräumarzu fliegen. beiten be«In diesem gonnen. Die Ursache für Gebiet sind schon viele den Absturz ist noch völlig Flugzeuge abgestürzt.» unklar. In der Region nie- Tatsächlich sind zwischen selte es zum Zeitpunkt des 2002 und 2008 fünf AbUnfalls zwar, stürmisch stürze kleinerer Maschinen war es jedoch nicht. Ein in diesem Gebiet zu verAnwohner berichtete, er zeichnen. Dabei kamen habe das Flugzeug mit insgesamt 33 Personen dröhnenden Motoren ge- ums Leben. 

Vordringen zur Absturzstelle Das indonesische Militär fand die Trümmer an einem steilen Hang.


9

Donnerstag, 10. Mai 2012

Rückschlag für Suchoi CRASH → Der Hersteller versprach den günstigsten

seiner Klasse. Jetzt ho er auf einen Pilotenfehler.

Verlust ihrer Liebsten Angehörige der Opfer geben sich am Flughafen Kraft.

Fotos: Reuters (3), EPA, AP, AFP

S

o makaber es klingt: Der Flugzeug-Hersteller Suchoi hofft, dass bei der noch ungeklärten Absturzursache menschliches Versagen im Vordergrund stehen wird. Sollte der Crash des Superjet 100 wegen technischen Mängeln geschehen sein, würde dies ein herber Rückschlag für die Ambitionen Russlands sein, auf dem internationalen Markt Fuss zu fassen. Nichts anderes strebt Suchoi derzeit an. Die Maschine – das erste Passagierflugzeug, das seit dem Zerfall der Sowjetunion in Russland entwickelt wurde – sollte anderen Mittelstreckenanbietern wie Bombardier (Kanada) und Embraer (Brasilien) Konkurrenz machen. Erst vor kurzem hatte die

Zivilsparte des KampfjetHerstellers Suchoi die offizielle Zulassung für die EU erhalten. Allerdings hatten Triebwerksprobleme die Auslieferung des Fliegers bislang verzögert. Seit dem Jungfernflug 2008 tingelt Suchoi mit dem hochmodernen Superjet 100 durch die Welt und versucht, Fluggesellschaf-

ten, vor allem aus Entwicklungsländern, zu überzeugen. Der Kaufpreis liegt bei 30 Millionen Dollar und ist damit klar günstiger als vergleichbare Flugzeuge. Suchoi soll schon 160 Bestellungen und 60 Kaufoptionen vorliegen haben. Ob das so bleibt, hängt nun von der Absturzursache ab. num

Russlands Hoffnung Superjet 100.

Vidal Sassoon ist tot FIGARO → Der Erfinder der Bob-Frisur ist tot. Star-Coiffeur Vidal Sassoon ist gestern im Alter von 84 Jahren in seinem Haus in Hollywood im Kreise seiner Familie gestorben. Der Brite startete seine Karriere mit 14 eher unfreiwillig als «Shampoo-Boy»: In einem Coiffeur-Salon musste er im Hinterzimmer Haarwaschmittel anrühren. Danach machte er sich auf, die Frisuren dieser Welt zu revolutionieren. Vidal gilt als Erfinder der «modernen Frisur» und kreierte in den 1960er-Jahren die ersten geometrischen Frisuren. Seine Freundschaft zur MinirockErfinderin Mary Quant erschloss ihm den Kundenkreis der High Society. Seine dadurch erlangte Prominenz nutzte er, um weltweit Salons unter seinem Namen zu eröffnen und die Pflegeprodukte-Linie «Sassoon» zu betreiben. Im Jahr 2009 wurde der Figaro von der Queen zum Commander of the British Empire ernannt. sax

Scharfer Schnitt Der Star-Coiffeur Vidal Sassoon (r.) erfand in den 1960er-Jahren den Bob und die ersten geometrischen Frisuren. Ohne ihn wäre die Welt wohl um einiges langweiliger gewesen.

Anzeige

Kühl- und Gefrier-Kombischränke

Kühlschränke bereits ab Fr. 169.– z.B. KS 062-IB

Tiefkühlschränke bereits ab Fr. 199.– z.B. TF 051-IB

499.–

599.–

n Sie spare

n Sie spare

statt

Tiefkühlschrank

nur

nur

599.–

100.–

statt

ERD 18002 W • Viel Nutzinhalt von 178 Liter, davon 42 Liter Tiefkühlteil **** • H/B/T: 121 x 50 x 61 cm Art. Nr. 153161

899.–

799.–

200.–

Exclusivité

Kühl-/GefrierKombischrank

nur

garantie

Tiefpreis

Viel Platz im Kühlund Gefrierteil

Kühl-/GefrierKombischrank KS-TF 315.1-IB • 315 Liter Nutzinhalt, davon 92 Liter Tiefkühlteil**** • H/B/T: 175 x 60 x 65 cm Art. Nr. 108135

Exclusivité

Lagerdauer bei Stromausfall von 30 h

Reichlich Platz für alle Ihre Einkäufe! EUC 29391 W • Nutzinhalt von 265 Liter • H/B/T: 180 x 60 x 65 cm Art. Nr. 163204

Allmarken-Express-Reparatur egal wo gekauft! 0848 559 111 oder www.fust.ch

Standorte unserer 160 Filialen: 0848 559 111 oder www.fust.ch • Schnellreparaturdienst und Sofort-Geräteersatz 0848 559 111


10

BERN

www.blickamabend.ch

24 Stunden nonstop Müslüm HIT → Andere Chültür, andere

Müsik. Am 23. Mai dreht sich bei «joiz» alles um Kultsänger Müslüm. markus.ehinger @ringier.ch

M

it seinen Songs «Samichlaus» und «Erich, warum bisch du nid ehrlich» erlangte Müslüm nationale Berühmtheit. Zwei Tage vor dem Release seines Debütalbums «Süpervitamin» widmet der TV-Sender «joiz» dem Berner Kultsänger am Mittwoch, 23. Mai, ab 17 Uhr ein 24-stündiges Programm. Der Müslüm-Day kommt genau rechtzeitig: Am 23. Mai wird der TV-Sender nach langem Kampf endlich ins analoge Netz der Cablecom aufgenommen.

In der Sendung «Living Room» wird Müslüm unter anderem live seine neue CD präsentieren. Tickets kann man nur bei «joiz» und Blick am Abend gewinnen (siehe «Verlosung»). Geplant sind auch Talks mit Gästen. Ob SVP-Hardliner Erich Hess auch dabei sein wird, ist noch nicht klar. «Jetzt habe ich die Chance main radichales Gedankengut über einen Fernsehsender zu vebreiten, ohne Zensur und ohne Filter – mein Tag chan chomme!», sagt Müslüm. Das Publikum kann jederzeit via Chat in die Sen-

dung eingreifen und über Skype direkt mit ihm kommunizieren. Er fordert schon heute alle auf, am 23. Mai «joiz» zu schauen: «Wer nicht einschaltet, den werde ich ausschalten.» «joiz»-Programmchefin Elif Erisik freut sich auf den Müslüm-Day: «Müslüm ist

ein spannender Comedian mit politischem Scharfsinn, und zugleich ein toller Musiker. Sein ungezwungener, humorvoller und selbstironischer Umgang mit seinem Multikulti-Background passt perfekt zur modernen Schweiz und zu ‹joiz›.»  Mehr von Müslüm auf Seite 33

→ VERLOSUNG

Exklusiv mit Müslüm im TV Nur 30 Fans können am Müslüm-Day bei Joiz am Mittwoch, 23. Mai, dabei sein. Blick am Abend und Joiz verlosen 3 x 2 Tickets für diesen Event. Schicken Sie uns ein Mail, warum SIE dabei sein sollten. Mail: bern@blickamabend.ch. Einsendeschluss: Freitag, 12 Uhr. Gewinner werden benachrichtigt.

E-Mail mit MÜSLÜM und Telefonnummer an bern@blickam abend.ch

Panther wurde in Bern gesichtet WILDLIFE → Treibt der Panther

sein Unwesen in der Länggasse? Anwohner sind beunruhigt.

D

ie ganze Schweiz rätselt: Wo ist der mysteriöse schwarze Panther, den Spaziergänger im Kanton Solothurn schon mehrmals «Stechender Blick» Der Berner gesehen haben wollen? Der Verdacht: Er schleicht jetzt Panther in der Länggasse.

auf leisen Pfoten durch die Länggasse! SP-Stadträtin Nicola von Greyerz warnte gestern auf Facebook: «Der Panther wurde heute um 22.09 Uhr an der Schanzen-

eckstrasse in Bern gesichtet. Anwohner sind beunruhigt.» Dazu postete sie ein Beweisbild. «Der stechende Blick macht einem richtig Angst.» Keine Panik! Alles ist halb so schlimm. Auf dem Bild ist nämlich nur ein herziger kleiner schwarzer Kater zu sehen. Er heisst Oli und ist in der Nachbarschaft

bekannt. Wie von Greyerz beweist auch GLP-Stadtratskollege Claude Grosjean Humor: «Hat der Gemeinderat Kenntnis davon? Was gedenkt der Gemeinderat dagegen zu tun? Wann darf mit einem städtischen Panther-Konzept gerechnet werden?» Einen Vorstoss wird er im Parlament nicht einreichen. ehi

Anzeige

Nimm Rico Blut I n fo n in Ber 12

20 15.05. ch ge. bzpfle

Auch du kannst pfl pflegen egen – lerns bei der Nr. 1


11

Donnerstag, 10. Mai 2012

Gastrobetriebe gleich behandeln

Zunge raus So präsentiert sich Müslüm auf dem Cover seines Debütalbums.

REITSCHULE → Jungfreisinnige

fordern eine Lockerung der Betriebsbewilligung für Berner Clubs.

Fotos: Markus Ehinger, ZVG

Zankapfel Der Vorplatz der Reitschule sorgt für Schlagzeilen.

Marktgasse für 10 Mio. Fr. sanieren BAUSTELLE → Bern steht nach der Erneuerung des Weichendreiecks beim Zytglogge im letzten Jahr wieder eine Grossbaustelle bevor. Ab April 2013 soll die ganze Marktgasse saniert werden. Die Kosten für die Stadt belaufen sich auf 9,7 Millionen Franken. Bewilligt der Stadtrat den Kredit, stimmen die Berner am 23. September 2012 über das Vorhaben ab. ehi

Marktgasse Vor allem die Tramgeleise sind in einem desolaten Zustand.

D

ie Befürchtung, dass die Reitschul-Betreiber künftig nach 00.30 Uhr Besucher vom Vorplatz wegweisen müssen, hat der Gemeinderat gestern entschärft. Der Vorplatz sei ein öffentlicher Freiraum, und wer sich ans Gesetz halte, dürfe sich hier jederzeit aufhalten. Er relativiert damit einen Entscheid von Regierungsstatthalter Christoph Lerch (SP) von letzter Woche. Die Jungfreisinnigen der Stadt Bern begrüssen die Stellungnahme des Gemeinderats. Der Reitschule komme im Berner Nachtleben ein besonderer Stellenwert zu. Trotzdem verstehen die

Jungfreisinnigen den Unmut anderer Betreiber, dass für die Reitschule andere Spielregeln gelten sollen. «Namentlich der nächtliche Verkauf ‹über die Gasse› und das notorische Nichteinhalten des geltenden Rauchverbots führen zu einem unfairen Wettbewerb der unterschiedlichen Betriebe», schreibt die Jungpartei heute in einer Mitteilung. Sie fordert anstelle der Einschränkung der Betriebsbewilligung eine Lockerung der geltenden Praxis bei den restlichen Anbietern und damit eine Anpassung des Gastgewerbegesetzes. ehi

Anzeige

Gar nicht so tough: Pflege lernen im Teilzeit Bildungsgang

I n fo n in Ber 12

20 15.05. ch ge. bzpfle

Auch du kannst pflegen – lerns bei der Nr. 1


12

HINTERGRUND

www.blickamabend.ch

Todestrakt in Texas Fünf US-Staaten haben sich seit 2007 von der Todesstrafe verabschiedet, im November entscheidet Kalifornien.

Der Anfang

vom Ende JUSTIZ → Wenn Massenmörder

die Todesstrafe wünschen, gerät ein Staat, der tötet, in Erklärungsnot. sidonia.kuepfer @ringier.ch

I

m Prozess um die Drahtzieher von 9/11, der diese Woche startete, wünscht sich der Hauptangeklagte ausdrücklich die Todesstrafe. Mastermind Chalid Scheich Mohammed führte so die USA vor, als Rechtsstaat, der tötet. Auch Anders Breivik, der Attentäter von Utøya, sagte bei seinem Prozess, dass er die Todesstrafe als einzige gerechte Strafe anerkennen würde. Kann etwas richtig sein, wenn es Massenmördern gefällt? Der Wunsch der Killer fügt sich in eine zunehmend kritische Diskussion um die Todesstrafe. In den USA kennen noch zwei Drittel der Bundesstaaten die Todesstrafe. Doch in den letzten Monaten bröckelt die Front: Vor zwei Wochen

schaffte Connecticut sie ab, in den letzten fünf Jahren verabschiedeten sich vier weitere Staaten von der Todesstrafe. In Oregon erliess der Gouverneur ein Moratorium und Kalifornien, wo die meisten Menschen auf ihre Hinrichtung warten, entscheidet im November über die Abschaffung. Ein neuer Trend? Patrick Walder ist Experte für Fragen um die Todesstrafe bei Amnesty International Schweiz: «Es gibt durchaus Hinweise für einen solchen Trend.» Die Zahl der Hinrichtungen wie auch der Todesurteile sei seit Jahren rückläufig, sagt er. Wenn Häftlinge, deren Unschuld bewiesen wurde, nach Jahren im Todestrakt freigelassen werden, diskutiere man dies in den USA jeweils intensiv. Dies kam

seit der Wiedereinführung genannt. Das kann den der Todesstrafe 1973 schon Amerikanern nicht gefal139-mal vor, weiss Walder. len», ist Walder überzeugt. «Solche Fälle müssen die Daneben diskutiert die USRichter beunruhigen und es Öffentlichkeit auch über die sind Argumente, die in der hohen Kosten: Die Vollstreamerikanischen Bevölke- ckung einer Hinrichtung ist rung Gewicht haben», sagt aufgrund der langen juristiWalder. Auch wenn noch schen Verfahren teuer. Für immer eine den BundesMehrheit für Jede Exekution staat Florida die Todesstrawurden Koskostet Florida fe sei. ten von 24 24 Mio. Dollar. Walder Millionen verweist auf Dollar pro das Beispiel von Anthony Hinrichtung errechnet, wie Graves, der mehrere Hin- Walder erklärt. Amnesty Inrichtungstermine hatte und ternational hält dieses Arin einem Fall nur wenige gument für zynisch. «Wir Stunden vor seinem Tod wollen die Abschaffung stand. Er kam 2010 nach der Todesstrafe nicht aus 18 Jahren Haft frei. ökonomischen, sondern Doch für Walder gibt es aus Gründen des Menweitere Argumente: Es ste- schenrechts», sagt er. he den USA schlecht an, Auch international geht dass sie jährlich in der Liste die Zahl der Länder, in deder fünf Länder auftau- nen es die Todesstrafe gibt, chen, die am meisten Men- seit Jahren zurück. In 141 schen hinrichten. «Die USA Staaten ist sie abgeschafft, werden in einem Atem- 57 kennen sie noch. Doch zug mit Unrechtssyste- Amnesty International stellt men wie China, Iran, Sau- fest, dass gerade bei den di-Arabien und dem Irak Hardlinern und Problem-

Stunden vor der Exekution als unschuldig anerkannt US-Bürger Anthony Graves.

kindern die Zahl der Hinrichtungen wieder steigt: Am meisten Menschen richtet China hin. Die Organisation geht davon aus, dass dort jährlich mehrere Tausend Menschen staatlich getötet werden – genaue Zahlen sind nicht bekannt . «Damit richtet China mehr Menschen hin, als die ganze übrige Welt zusammen», sagt Walder. Im Zuge des arabischen Frühlings stellt Walder fest, dass Länder, in denen die Revolution nicht erfolgreich war, massiv mehr Menschen hinrichten. «Das zeigt, dass die Todesstrafe vor allem eine politische Waffe ist. Sie schüchtert die Menschen ein und hält sie ruhig», sagt Walder. In Tunesien hingegen deute vieles darauf hin, dass sich die neue Regierung von der Todesstrafe abwende. «Dort haben viele Oppositionelle am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man vom Staat mit der Todesstrafe bedroht wird.» 

Fotos: Bullspress, Reuters, ZVG

Wünscht die Todesstrafe 9/11-Mastermind Chalid Scheich Mohammed.


jetzt

199.– vorher

Beispiel: Lowa Herren-Trekkingschuh Carrion GTX

jetzt

127.– vorher

Beispiel: Adidas Damen-Schuh CC Chill

249.–

159.–

jetzt

159.– vorher

199.– jetzt

207.–

Beispiel: Meindl Damen-Nordic-Walkingschuh XO 5.3

vorher

259.–

jetzt

135.– vorher

169.– Beispiel: Lowa Damen-Trekkingschuh Khumbu GTX

Beispiel: Nike Damen-Runningschuh Air Pegasus+ 28

Alle Angebote gültig vom 8.5. bis 28.5.2012, solange Vorrat.

50-mal SportXX in der Schweiz.

www.sportxx.ch


14

Indianapolis, Indiana Max (3) ist der beste rollbrettfahrende Hund Amerikas. Sein Herrchen Erick Yorkmann hat ihm beigebracht, mit zwei Beinen zu beschleunigen, aufzuspringen und mit einem Bein für Tempo zu sorgen.

www.blickamabend.ch

 San Diego, Kalifornien Jööööööö! Das 12 Tage alte Jaguar-Kätzchen wiegt erst 1,2 Kilo. Wird aber bis zu 54 Kilo schwer. Nach Löwe und Tiger sind Jaguare die grössten Raubkatzen der Welt.


15

Donnerstag, 10. Mai 2012

Bilder des Tages

Fotos: Dukas, Reuters (2), AP

 Metropolitan Museum of Art, New York Langweilt sich Mick Jagger mit Scarlett Johansson? Man wäre gerne dabei, würde teilhaben an diesem Smalltalk. Nicht wie Amazon-Gründer Jeff Bezos (r.). Der schaut lieber fern.

 Moskau, Russland Gerne feiern die Russen jedes Jahr ausführlich ihren Sieg über Nazi-Deutschland mit einer Militärparade auf dem Roten Platz. Gestern zum 67. Mal. Mit Flugzeugen bauen tun sie sich schwer, aber die Bodentruppen sind top.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch Kragen geplatzt Brendan Fraser klagt seine Gage ein.

→ HEUTE FEIERN Linda Evangelista 

Kanadisches Model, wird 47 … Jim Abrahams, US-Filmlegende («Die nackte Kanone»), wird 68 … Bono, irischer Sänger (U2), wird 52 … Isabelle Flachsmann, Schweizer Schauspielerin, wird 34 …

Bodycheck Dr. Adel Abdel-Latif

prüft Stars auf Herz und Nieren

MCA erliegt dem Ohrspeicheldrüsenkrebs

Starb mit 47 MCA Adam Yauch.

Schmerzen. Der Gesichtsnerv (Nervusfacialis), welcher unter und durch die Ohrspeicheldrüse verläuft, wird häufig involviert. Yauch dürfte daher eine einseitige Gesichtslähmung erfahren haben. Ebenfalls sind die Tränen- und Speicheldrüsensekretion als auch die Geschmacksempfindung betroffen. Der Krebs bildet schnell Metastasen in angrenzenden Lymphknoten, was die Prognose grundsätzlich verschlechtert. Sicherlich wurde versucht, der HipHop-Legende die befallene Ohrspeicheldrüse operativ zu entfernen und die Halslymphknoten auszuräumen. Eine Bestrahlung dürfte ebenfalls stattgefunden haben.

Deltenre wieder im Visier KRITIK → Der bis anhin völlig unproblematische

Eurovision wird in Aserbeidschan zum Politikum.

W

ie in alten Zeiten: Als Chefin des Schweizer Fernsehens stand Ingrid Deltenre (51) ständig in der Kritik. Der Job als Generaldirektorin der European Broadcasting Union, den die Schweizerin seit 2010 innehat, gilt eigentlich als ruhig. Doch der Sieg des Duos Ell und Nikki letztes Jahr am Eurovision Song Contest gibt Deltenre Arbeit.

Im Mai wird der Gesangswettbewerb in Baku ausgetragen. Das Regime in Aserbeidschan ist bekannt dafür, mit Kritikern nicht zimperlich umzugehen und die Medien zu zensieren. Für den Neubau der Kristallhalle, wo der ESC stattfindet, wurden Bewohner vertrieben – und offenbar nicht angemessen entschädigt. Deltenre möchte sich dazu

nicht äussern, sagt aber im «Spiegel»: «Wer gewinnt, ist im nächsten Jahr Veranstalter. Diese Regel werden wir nicht ändern.» Dass das Image der EBU Schaden nehme, glaubt sie «null». «Der ESC ist ein Event, der Brücken baut.» Es gehe nicht darum, den Anlass zu politisieren. 

adel.abdel-latif@ringier.ch Facharzt FMH für Radiologie www.premiumlocum.ch

Auf Kosten der Bevölkerung Die Kristallhalle in Baku.

Regeltreu Ingrid Deltenre.

Fotos: AFP (2), Keystone (2), gmp, Reuters, AP, ZVG

Adam Yauch (†47) alias MCA, Teil der legendären Hip-Hop-Gruppe Beastie Boys, ist an den Folgen seiner Ohrspeicheldrüsenkrebserkrankung verstorben. Die grösste Drüse im Kiefer-Mundbereich produziert Speichelflüssigkeit, welche vor allem der Zersetzung von Kohlenhydraten dient. Ein Anschwellen macht sich bei den meisten Krebserkrankungen bemerkbar. Es ist jedoch zu erwähnen, dass ein reines Anschwellen noch lange nicht krebsbedingt sein muss, da auch gutartige Tumore und Entzündungen dafür verantwortlich sein können. Da der Tumor stark die Energiereserven des Patienten angreift, dürfte Yauch schnell an Gewicht verloren haben. Der Krebs verursacht zudem im fortgeschrittenen Stadium häufig starke

Fraser schiesst gegen Tell-Film


17

Donnerstag, 10. Mai 2012

ZOFF → Brendan Fraser soll Wilhelm Tell spielen.

Doch jetzt hat er die Filmbosse auf 3 Mio. verklagt. anna.blume @ringier.ch

B

rendan Fraser (43) schiesst Giftpfeile gegen seinen Arbeitgeber. Der Hollywoodstar hat für die Hauptrolle in «The Legend of Wilhelm Tell» unterschrieben. Doch der Dreh verzögert sich – darum verklagt Fraser seine Filmbosse.

Wird Walterli Kanadischer Schauspieler Dakota Goyo.

Hollywood -Tell Das Plakat kündigt den Film in 3D an.

Der Schauspieler sagt, sein zent Julius R. Nasso und er Vertrag garantiere ihm eine hätten die Finanzierung auf Auszahlung von 2,25 Milli- die Beine gestellt. onen Dollar. Egal, ob geEr nimmt an, dass Fradreht wird, oder nicht. Pro- ser aus einem anderen duzent Todd Moyer habe Grund schwere Geschütze ihm ursprünglich zugesi- auffährt: Der Apfelschuss chert, dass die erste Klappe soll nicht wie geplant in im September 2011 falle. 3D, sondern zweidimensiFraser hatte sich darauf onal gefilmt werden. «Daeingestellt ran scheint Herr Fraser und andere Will Brendan lukrative Annicht interessiert zu sein», gebote aus- Fraser nicht in so Moyer. geschlagen. 2D drehen? Doch bis jetzt Laut der sei nichts passiert. Darum «Internet Movie Data Base» fordert er vor einem Ge- ist der Schweizer Nationalricht in Los Angeles seine held à la Hollywood noch Gage ein. Plus Zinsen und auf Pre-Production-Status. Aufwandentschädigung. Und neben Fraser ist bisDas mache drei Millionen lang nur ein weiterer SchauDollar. spieler aufgeführt: Der KaFraser behauptet, Moy- nadier Dakota Goyo (22) er könne den Zeitplan we- wird wohl Walterli spiegen finanzieller Probleme len. Bis zum Herbst sollte nicht einhalten. Der Produ- jedoch klar sein, wer in welzent ist vor den Kopf gesto- che Rolle schlüpft. Denn ssen, staunt: «Das ist das Moyer beteuert: «Die Dreherste Mal, das ich von die- arbeiten beginnen am 3. ser Klage höre.» Co-Produ- September 2012.» 

→ PEOPLE

NEWS

Erstes Kind für Anna Faris HOLLYWOOD → Anna Faris (35) und ihr Mann Chris Pratt (32) werden Eltern. Der Nachwuchs soll im Herbst zur Welt kommen. Doch das ist erst der Anfang: «Chris will eine grosse Familie», so die «Dictator»-Darstellerin. Die beiden Schauspieler lernten sich 2007 am Set von «Take Me Home Tonight» kennen.

Iggy Pop en français PARIS → US-Punkrocker Iggy Pop (65) verkauft seine neue CD mit französischen Chansons zunächst nur über das Internet. Er sei von Plattenfirmen nur «gedemütigt» und «drangsaliert» worden, sagte der Ex«Stooges»-Sänger anlässlich des Erscheinens seines Albums «Après».

Anzeige

,01,!02) ,01,!02) (3)*4)(*'( (3)*4)(*'( ,!)506-7+088$ ,!)506-7+088$ 70,$8 70,$8 !"#$ !"#$ &&'()**+ '()**+ ,+-. ,+-.&&'/)**+ '/)**+

!!!"#$%&'()'*"'+


EnErgy BErn LivE aus dEr raiLCity Vom 9. bis 16. Mai rund um die Uhr auf 101,7 MHz und energy.ch


Gut ankommen mit MEZI MEZI!!

mit u e n J e t zt nl i n i e n Ba h RBS- 8, S9, RE S7, S

MEZI, die Fahrplan-App mit LocateMe-Funktion, informiert dich in Echtzeit 端ber die Linien von BERNMOBIL, PostAuto, Moonliner und RBS. Jetzt gratis im App Store oder Google Play herunterladen.

www.mezi.ch


20

PEOPLE

www.blickamabend.ch

200 Hände gegen John Travolta SEX-SKANDAL → Eine Quittung

könnte Travolta retten – wenn da nicht die 100 Masseure wären.

Hat Probleme John Travolta.

und weitere Klagen vorzubereiten. Nur: Die erste Klachauspieler John Tra- ge hat sich als völlig haltlos volta (58) hat im Sex- erwiesen. «John Doe 1» Massage-Fall alle Hände hatte behauptet, am 16. Javoll zu tun: Anwalt Okorie nuar von Travolta in einem Okorocha hatte die Sex- Miet-Bungalow in Beverly Klagen der Masseure «John Hills sexuell attackiert worDoe 1» und «John Doe 2» den zu sein. Schwierig, gegen den Hollywood-Star wenn Travolta sich gar nicht eingereicht. in der Stadt Die Drohun- Die erste Klage aufgehalten gen des Trahaben kann. volta-Anwalts erwies sich Es gibt Bilder, Marty Singer, als haltlos. die ihn an dieGegenklagen sem Tag in wegen Verleumdung und New York zeigen. Dazu präRufschädigung zu starten, sentierte Travolta eine Reslassen ihn kalt: «Ich wurde taurant-Quittung. Beim von mehr als 100 Män- zweiten Fall sieht es anders nern kontaktiert, die ein aus: John Travolta war zur ähnliches Vorgehen von fraglichen Zeit in Atlanta, John Travolta erlebt ha- als er «den Hintern» des ben.» Man sei dabei, alle Masseurs «gerubbelt» haAngaben zu überprüfen ben soll.  katharina.rilling @ringier.ch

Fotos: AFP, Keystone

S

Anzeige

Rodi wollte Abschied ohne Volk und Freunde ADIEU → Volksschauspieler Walter Roderer

(†91) wünschte sich eine Beerdigung im kleinen Kreis. Und eine grosse Gedenkfeier.

K Augenlaserbehandlung CHF 2’475.-* statt CHF 4’125.-

*pro Auge

Befreie dich von deinen Brillen!

FOCUSZONE bietet dir eine hochwertige Augenlaserbehandlung zu einem sehr scharfen Preis. Ruf uns an und vereinbare noch heute einen Termin für eine KOSTENLOSE und UNVERBINDLICHE Voruntersuchung.

0800 88 00 44 gebührenfrei

Infos und Bedingungen:

www.focuszone.ch/blick

Bahnhofplatz 2, 8001 Zürich

eine Freunde, keine Bekannten – nur Witwe Anina Stancu (31) und Bruder Kurt Roderer (88) dürfen an der Beerdigung des grossen Volksschauspielers anwesend sein. Das habe ihm Rodi schon im März 2011 in Bad Ragaz SG anvertraut, wo sich Heller gerade von einer Schulter-Operation erholte. Walter Roderer (†91) hatte alles bis ins letzte Detail geplant. «Rodi zeigte mir damals die fertige Todesanzeige, einen Ablaufplan mit seinen Musikwünschen sowie eine Skizze des Grabsteins», erinnert sich der Zirkuspfarrer. Neben der Beerdigung wünschte er sich eine grössere öffentliche Gedenkfeier in Zürich. «Die Witwe von Herrn Roderer teilte uns ihre Wünsche für den Ablauf der Trauerfeierlichkeiten mit», sagt Stadtschreiber Kurt Eichenberger (62). Sie habe ausdrücklich um eine Bestattung ohne Freunde und Bekannte gebeten. Rodis Weggefährten fühlen sich ausgeschlossen: «Ich finde es seltsam, dass wir,

Legende Schauspieler Walter Roderer.

die engsten Freunde, beim Begräbnis nicht dabei sein dürfen», so Hansjörg Bahl (73). Er stand 50 Jahre lang mit Rodi auf der Bühne. «Er hatte doch gar keine richtige Familie, ausser uns Künstlern.» Walter Roderer hinterlässt keine Kinder, aber ein grosses Vermögen: Der Schauspieler besass neben seiner Villa (Schätzwert: 4 Mio. Franken) auch ein Mehrfamilienhaus in Illnau (2 Mio. Franken). haf/pdp


Mehr Punch fürs Handy. Die starken Jugendabos auf dem besten Netz. BlackBerry® Bold 9790

199.–*

mit NATEL® xtra M 1 GB inklusive

Mehr Social Media, mehr Videos, mehr Musik, mehr Leistung – die neuen Swisscom NATEL® xtra­Abos für alle unter 26. Touchscreen und Tastatur. Der neue BlackBerry® Bold 9790 bietet eine physikalische QWERTZ­Tastatur im BlackBerry®­ Design. Das Smartphone mit voller Power und kostenloser BlackBerry®­Option für alle NATEL® xtra­Abos.* www.swisscom.ch/xtra

Bestes Netz gemäss Fachzeitschrift connect 1/2012. Inklusiv­ volumen (1 GB) gültig für die Benutzung in der Schweiz. * Bei Abschluss eines neuen Swisscom Abos NATEL® xtra M CHF 35.–/Mt. Mindestvertragsdauer 24 Monate. Exkl. SIM­Karte CHF 40.–. Preis ohne Abo CHF 549.–.


22

SPORT

www.blickamabend.ch

Roger mäkelt: «Der Platz ist rutschig»

→ SPORT

NEWS

ROTE KÖPFE → Als letzter der Topstars debütierte

Roger Federer auf dem blauen Madrider Sand. Auch er ist nicht zufrieden mit der Unterlage.

F

BASKETBALL → Die Miami Heat stehen in der NBA in den Playoff-Viertelfinals. Der letztjährige Finalist setzte sich dank einem 106:94-Erfolg gegen die New York Knicks mit 4:1-Siegen durch. Angeführt von LeBron James (Bild), der 29 Punkte beisteuerte, kam das Team aus Florida zu einem ungefährdeten Sieg. Dwyane Wade und Chris Bosh kamen jeweils auf 19 Punkte.

Fotos: AP (3), Reuters, Keystone, ZVG

FCZ sortiert Aegerter aus FUSSBALL → Captain Silvan Aegerter (32) bekommt beim FC Zürich keinen neuen Vertrag mehr und verlässt den Klub nach fünf Jahren. Der FCZ plant zudem die Zukunft ohne Leihspieler Scott Sutter (26). Der Aussenverteidiger kehrt nach einer halben Saison in Zürich vorerst zu Besitzer YB zurück.

nem ersten Auftritt: «Im nächsten Spiel muss ich ast hätte Roger Federer entweder Fussballschuhe gestern Abend sein anziehen oder Chuck Norblaues Wunder erlebt, im ris fragen, wie ich auf einer wahrsten Sinn des Wortes. solchen Unterlage spielen Nach sechs Wochen Pause soll.» Im Achtelfinal heisst musste der Schweizer in sein Gegner heute Stan der zweiten Runde des ATP- Wawrinka (ca. 20.30 Uhr, 1000-Turim Live-Ticker niers in Mad- Turnierboss auf Blick.ch). rid gegen den Auch der RoKanadier Mi- denkt schon an mand melos Raonic Leucht-Bälle. ckert: «Diese mehr kämpPlätze sind fen, als ihm lieb war. Kurz wirklich fürchterlich. Es ist vor Mitternacht war der eine Schmach, bei einem Sieg (4:6, 7:5, 7:6) aber im solch grossen Turnier auf Trockenen – eine Premiere solchen Plätzen zu spieauf blauem Sand. len.» Wie bereits die anderen Schuld daran hat beTennis-Stars wie Rafael Na- kanntlich Turnierbesitzer dal oder Novak Djokovic ist Ion Tiriac (73). Obwohl auch Roger Federer mit rund um den blauen Sand dem blauen Sandplatz nicht eine Kontroverse im Gange zufrieden. «Der Platz ist ist, will er bereits wieder hinten sehr rutschig», sagt einen Schritt weiter gehen. er. «Es war ein ziemlich Der Rumäne arbeitet an harter Kampf für mich, einer weiteren Innovatiaber mein Niveau ist gut. on: fluoreszierend leuchtIch bin zufrieden damit, wo ende grüne oder orange ich momentan in der Saison Bälle. Gegenüber der Nachstehe», so der Baselbieter. richtenagentur DPA sagt er: Die Nummer eins, Novak «Wir werden den Ball damit Djokovic, lästerte nach sei- sehr verbessern. Er wird marc.ribolla @ringier.ch

Miami wir Knicks raus

Zeremonie in Olympia Eine Hohepriesterin entzündet das Feuer.

Olympisches Feuer brennt bereits LONDON 2012 → 78 Tage vor dem Beginn der Sommerspiele in London ist heute Morgen in Griechenland das olympische Feuer feierlich entzündet worden. Eine Hohepriesterin entzündete die Flamme an der antiken Stätte in Olympia traditionell mit Hilfe der Sonne und einem Parabolspiegel. Nach einer kurzen Tour durch Griechenland fliegt die Flamme am 18. Mai nach Grossbritannien für den Fackellauf durch das Königreich. Nachdem rund 8000 Menschen die Fackel getragen haben, werden am 27. Juli in London die Spiele eröffnet. rib

heller und gibt so mehr Kontrast zum blauen Sand.» Tiriac muss allerdings zuerst noch die Erlaubnis der ATP erhalten. Er gibt aber zu, dass der neue Belag zu rutschig ist und verbessert werden muss. Dennoch ist Tiriac nach wie vor sicher, dass seine Idee richtig war. «Vor zwei Wochen brachen sich drei Spieler in Monte Carlo auf rotem Sand den Fuss. Heute, nach fünf Turniertagen hier, bin ich mehr denn je überzeugt, dass der blaue Sand ein grosser Schritt vorwärts ist», sagt er. 

Novak Djokovic Der Serbe liebäugelt mit Fussballschuhen auf dem Platz ...

Wange gebrochen – Erste Hilfe Morris Trachsler kümmert sich um den blutenden Rubin.


23

Donnerstag, 10. Mai 2012

Cologna: Sonne, Strand und Rollski SOMMER-LANGLAUF → Dieses Bild ist durchaus ungewöhnlich: Mit nacktem Oberkörper und Pulsmesser rollt Dario Cologna über mallorquinischen Asphalt. Aber nicht auf dem Rennrad, sondern auf Rollski. Mit seinen Teamkollegen ist der Langlauf-Superstar auf der Balearen-Insel in das Sommertraining gestartet. «Die Woche war viel zu schnell vorbei. In Erinnerung bleibt mir besonders das Intervalltraining am Strand», schreibt der Münstertaler auf seiner Homepage. «Der tiefe Sand hat uns extrem gefordert.» Nach der auch sehr spassigen Woche mit dem kompletten Team ist der 26-Jährige zurück in der Schweiz und hat bereits ein weiteres Training in Davos absolviert. Die Vorbereitung auf die nächste WM-Saison läuft auf Hochtouren. Dario ist heiss auf Medaillen. sme Heissgelaufen Cologna im Rollski-Training mit seinen Teamkollegen.

«Extrem gefordert» Die Übungen im Sand vergisst Cologna nicht so schnell.

Anzeige

74. BLUE STARS/FIFA YOUTH CUP

16./17. MAI 2 0 1 2 (AUFFAHRT)

Roger Federer Mühe auf dem blauen Sand.

SPORTANLAGE BUCHLERN

MI AB 15.00 UHR UND DO AB 09.15 UHR WWW.FIFA.COM/YOUTHCUP EINTRITT FREI

WM ist für Rubin zu Ende PECH → Schon zwei Verletzte –

der Nati gehen die Stürmer aus.

W

ieder Riesenpech für das Team von Trainer Sean Simpson. Stürmer Daniel Rubin (26) wurde im Spiel gegen Kanada (2:3) im letzten Drittel im Gesicht vom Puck getroffen und musste vom Eis. Die Untersuchung hat einen Bruch des linken Wangenknochens ergeben. Die Verletzung ist so schlimm, dass Rubin auf weitere WM-Einsätze verzichten und operiert werden muss. Der Servette-Spieler reist noch heute von Helsinki in die Schweiz zurück und wird sich ärztlich

behandeln lassen. Der Ausfall von Rubin hat Konsequenzen für die Nati. Es ist schon der zweite verletzte Stürmer nach Moser (Kreuzbandriss). Simpson kann keinen Spieler mehr nachnominieren, nachdem er den letzten Platz im 25-MannKader zuvor an NHL-Verteidiger Josi vergeben hat. Klar ist, dass ein Verteidiger (Bezina? Streit?) als Stürmer nachrücken muss, weil nur noch elf Offensiv-Spieler zur Verfügung stehen. Am Samstag gehts gegen Frankreich. rib

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH TP MAZEMBE PANATHINAIKOS ATHEN ZENIT ST. PETERSBURG FC PORTO BESIKTAS ISTANBUL YOUNG BOYS BERN GRASSHOPPER CLUB FC ZÜRICH FC BLUE STARS WH E R E STA RS A R E BO RN


26

SPORT

www.blickamabend.ch VORWURF → Der dunkelhäutige

Everton-Star Drenthe bezichtigt Lionel Messi des Rassismus.

Lionel Messi Royston Drenthe (kl. Bild) kann es nicht mehr ertragen.

Hat Messi ihn als

«Neger»

beschimp?

ie Begegnungen gegen Staatsbürgerschaft besitzt. Barcelona mit dessen Die Art und Weise, wie es Star Lionel Messi (24) in Messi sage, störe ihn abder Primera Division hat grundtief. Als Beispiel sagt Royston Drenthe (25) – da- Drenthe: «Vor einem Spiel mals noch bei Alicante – in gab er mir die Hand und schlechter Erinnerung. sagte: ‹Hallo Negro.› Nach Nicht, weil dem Spiel gab ihm der Ar- Vor einem Spiel er mir nicht gentinier mehr die Knöpfe in die sagte er mir Hand.» Drenthe Beine dribbel- ‹Hallo Negro.» selbst ist kein te, sondern wegen angeblicher rassisti- Kind von Traurigkeit. Anscher Aussetzer von Messi. fang 2010 raste er innerorts Im holländischen Ma- mit 160 km/h und überfuhr gazin «Helden» sagt Dren- dabei sechs rote Ampeln. the: «Ich spielte häufig Damals spielte er für Aligegen ihn und wir hatten cante in Spanien, wohin er immer Probleme mitein- von Real ausgeliehen war. Seit dieser Saison kickt ander.» Er sei von Messi auf dem Platz mehrmals als Drenthe – wieder auf Leih«Neger» beschimpft wor- basis – für den FC Everton. den. «Ich weiss, dass dieses Dort hat ihn der PremierWort in Südamerika sehr League-Verein Mitte April verbreitet ist, aber wir kön- aus disziplinarischen Grünnen es nicht ertragen», of- den aus dem Kader geworfenbart der Holländer, der fen. Sein Vertrag in Madrid auch die surinamische läuft im Juni aus. yap/mwp

Anzeige

Uhr 0 0 . 9 1 ab

S SoUNd S t & FIgh sts Specia

l gue

LÄopax gÖ d oR un

7. JULI 2012

Stade de SUISSe NatIoNaLStadIoN, BeRN

Fotos: EPA, ZVG

D


27

Donnerstag, 10. Mai 2012

→ ERFRISCHER DES TAGES Langweilige Tannenbäume ist etwas für Rednecks. Easy Riders folgen dem Duft der Freiheit und verwandeln jede Strasse in einen Highway. Lufterfrischer mit dem berühmten Peter-Fonda-Bild. Beachcruiser.de für ca. 4 Fr.

Life

Grenzen

gesprengt Schmuck muss nicht immer schmuck sein. Das zeigt die aktuelle Ausstellung im Zürcher Museum Bellerive.

Vom Meeresgrund Hanna Hedmann ist die Designerin des Werks «While they await extinction» (grosses Bild). Die Kette (u.) ist etwas kleiner, dafür tragbarer. Bei Mango für 34.95 Fr.

annette.frommer @ringier.ch

Fotos: Hanna Hedman, Fabienne Morel, Christoph Zellweger, Ted Noten, ZVG

D

iamonds are a Girl’s Best Friend» sang Marilyn Monroe im Jahr 1953. Und sprach damit mancher Frau aus der Seele. Juwelen und Edelmetalle, damit schmückten sich die Menschen seit jeher und gerne. Ende der 1960erJahre entwickelte sich jedoch in Europa eine neue Strömung: der Autoren-Schmuck. Ähnlich wie in den Bereichen Modedesign und bildende Kunst entwarfen Designer Einzelstücke aus unedlen Materialien. Draht, Plastik, Alltagsgegenständen. Daraus entstanden schmückende Stücke. Das Museum Bellerive widmet dieser Kunstform die Ausstellung «Entfesselt – Schmuck ohne Grenzen». 80 internationale und nationale Designer zeigen ihre Einzelstücke. Wir haben vier rausgepickt und zeigen Ihnen Modeschmuck, inspiriert vom Original. 

Gefangen Der «Schlagring» aus Plexiglas ist von Ted Noten. Das metallene Modell für drei Finger stammt von modekungen.se, ca. 55 Fr.

Morbid Zwei Knochen, umgarnt von eleganten Perlen, zeigt Christoph Zellweger mit «relict rosé». Der Anhänger (l.) ist von Nymphenburg.com für ca. 150 Fr.

Bunt «Brokenfab by Fabienne Morel» heisst der Halsschmuck aus bunten Glasperlen. Inspiriert vom Ethno-Trend ist der Anhänger (l.) von newlook.com für 15 Fr.


28

REISEN

www.blickamabend.ch

Eine Insel hart am Wi GRIECHENLAND → Tolle Strände,

viel Sonne und noch mehr Wind. Auf Rhodos sind Surfer im Olymp. esther.juers @ringier.ch

R

hodos ist bekannt als Sonneninsel. Und das ist keine leere Versprechung griechischer Ferienveranstalter. Die 150 000 Einwohner können bis zu 270 Sonnentage im Jahr geniessen. Doch die Dodekanes-Insel in der südlichen Ägäis hat mehr zu bieten als tolles Ferienwetter: Märchenhafte Orte wie das Schmetterlingstal, traumhafte Strände – und vor allem ideale Bedingungen für Windsurfer. Fauna: Wer einem unvergesslichen Naturerlebnis beiwohnen möchte, sollte einen Ausflug ins «Petaloudes», das Tal der Schmetterlinge, machen. Einmal im Jahr (Juli bis August) tummeln sich hier, angezogen durch das Sekret des Amberbaums, Tausende der bunte Insekten. Historisch: Die Geschichte erkundet man am besten bei einem Ausflug in die Altstadt, die fast vollständig erhalten und von einer bis zu 20 Meter hohen Stadtmauer umgeben ist. Das Zentrum der Altstadt ist der «Ippocratou»-Platz. Der ideale Ort, um am Nachmittag inmitten des Touristen-Gewusels einen Kaffee zu trinken. Schicke High Heels und Flip-Flops lässt man bei diesem Aus-

flug besser im Hotel. Die meisten Gassen der Altstadt sind mit senkrecht gestellten Kieselsteinen gepflastert, die selbst mit festem Schuhwerk das Vorankommen beschwerlich machen. Sportlich: Von Mai bis September wird der typische Ägäis-Sommerwind durch den schmalen Meeresstreifen zwischen Rhodos und der türkischen Küste so beschleunigt, so dass auf der Insel nie Flaute herrscht – und sie zu einem Mekka für Surfer und Kiter jeder Stufe macht. Denn eine Eigenheit von Rhodos ist, dass sich die Surfbedingungen während des Tages ändern. Morgens sind die Windstärken niedrig und somit ideal für Anfänger, während zur Mittagszeit auch erfahrene Surfer herausgefordert werden. Malerisch: Wer auf der Suche nach dem BilderbuchGriechenland ist, sollte unbedingt nach Lindos: Strandbucht, weisse Häuser, Akropolis – der Ort lädt zum Träumen ein. Wem der Fussmarsch zur zweitgrössten Akropolis – die grösste steht 430 Kilometer entfernt in Athen – zu anstrengend ist, kann sich per Eseltaxi zu den Ruinen der antiken Tempelanlage tragen lassen. Die Aussicht ist es in jedem Fall wert. 

→ REISETIPPS

Hinkommen Auf direktem Weg Ob Swiss oder AirBerlin – Sie können wählen, mit welcher Fluggesellschaft Sie Richtung Insel abheben wollen. Am internationalen Flughafen «Diagoras» von Rhodos angekommen, sind es nur 16 km bis zum Stadtzentrum. Die Fahrkarte kostet rund zwei Franken. Der letzte Bus Richtung Innenstadt fährt um 23.30 Uhr vom Airport los.

Ihre Reiseleiterin People-Redaktorin Esther Jürs in der Ritterstadt.

Schlafen & Surfen Hotel für Surffans Wer keine langen Wege vom Hotelzimmer aufs Surfbrett machen möchte, checkt im «Hotel Blue Horizon» ein. Gleich angrenzend liegt die Surfschule «ProCenter Jürgen Niens» «bluehorizonhotel.gr / «procenter.org»

Essen Fisch in allen Variationen Schalentiere, Meeresfrüchte – im Restaurant «Alexis» kommen Fischliebhaber auf ihre Kosten.

nger – vor Mit Speed Vom Profi bis zum Anfä Wind. Rhodos gibt für jeden den perfekten

Nicht ganz billig, dafür wird Gemüse aus dem eigenen Anbau www.alexis4seasons.com serviert.

Ausflüge Strand Deluxe Die Tsambika Beach zählt zu den schönsten Stränden der Insel. Wer die Steilkurven hinunterfährt und auf die von hohen Felsen eingerahmte Bucht blickt, sieht einen feinen Sandstrand in idyllischer Lage mit kristallklarem Wasser und zahlreichen Vergnügungsmöglichkeiten.

Götterkult Die Akropolis von Lindos. Rhodos war dem Sonnengott Helios geweiht.


29

Donnerstag, 10. Mai 2012

nd

Postcard from New York Designerin Nina Egli Erzählt jede Woche eine kleine Geschichte aus der grossen Stadt. Pflichtprogramm Das Örtchen Lindos liegt malerisch unter dem Felsen mit der Akropolis (Oberstadt).

Diese Woche fand zum ersten Mal die Londoner Kunstmesse «Frieze» in New York auf Randall’s Island statt; eine kleine Insel, die zwischen Manhattan und Queens liegt. Früher haben hier ein Gefängnis, eine psychiatrische Anstalt und New Yorks Abwasserzentrale das Bild bestimmt. Randall’s Island möbelt nun aber ihr Image mit immer besseren Events und Konzerten auf, und die Kunstmesse bildet den Höhepunkt. Es gab zwei Möglichkeiten, an die «Frieze» zu gelangen; mit der Fähre oder mit dem Schulbus ab Harlem. Wir haben uns für die Schulbusvariante entschieden. Als wir am Previewtag aus der Subway kamen, klebte nur ein zerknittertes Papier an der Wand mit einem Pfeil-> Frieze. Zum Glück haben wir an der nächsten Ecke einen Schulbus entdeckt und Kunstsammler in Pradaschuhen, Wollkappen und Grafikerbrillen, die auf ihn zurannten. Nadine und ich genossen die erste Schulbusfahrt – vor allem, da wir nicht auf eine Schulreise mussten. Nach zehn Minuten kamen wir an der Frieze am Wasser an; riesig, chic und doch humorvoll. Als wir nach ein paar glücklichen Stunden in Gesellschaft von Kunst und Freunden wieder an die frische Luft kamen, strahlte uns im Dunkeln die Manhattan Skyline entgegen. Randall’s www.randallsisland.org Island: I will be back.

Achtung, Kunst! iPhone-Foto auf Randall’s Island.

Mein FerienSchnappschuss Füdliblut Am Tsambika Beach geht es auch ohne Bikini ins Meer – FKK sei Dank.

Küste Der Mandraki-Hafen ist der ndung. Ausgangspunkt für eine Stadterku

mit ihrem Schnäppchen Die Sokrates-Strasse ein. quirligen Treiben lädt zum Shoppen

Willkommen Eines der insgesamt acht Tore, durch die man in die Altstadt gelangen kann.

Fotos: Esther Jürs, ZVG

Gewaltig Letztes Jahr im April haben wir zu viert ein Auto gemietet und Irland erkundigt. Immer wieder gab es Zwischenstopps, um die Natur besser zu betrachten, geniessen und natürlich zu fotografieren. Bild von Loredana Piras Schicken Sie Ihren Ferien-Schnappschuss hochaufgelöst zusammen mit einem kurzen Text an: magazin@ blickamabend.ch


BADEN IM GLÜCK.


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

31

TV AB 16 UHR

Donnerstag, 10. Mai 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.10 Meteo 18.15 Schwiizer Chuchi mit Ivo Adam 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.05 Gilmore Girls. Gebrochene Herzen 16.50 The Guardian. Skrupel 17.40 Chuck. Chuck gegen den Tiger 18.25 Pawn Stars 18.55 Wild@7 19.30 Schneller als das Auge

16.10 Deutschland deine Dörfer 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 17.50 Verbotene Liebe 18.30 Heiter bis tödlich – Alles Klara 19.20 Gottschalk Live 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 Baumeister der Natur Wie Tiere wohnen 21.00 Einstein Drohnenkamera für mehr Action/ Daten in SchwarzWeiss u. a. 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Aeschbacher – Spezial 23.20 NZZ Format 23.55 Tagesschau Nacht 0.10 Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street D Musical (USA/GB 2007)

20.00 Iron Man 2 D Action (USA 2010) von Jon Favreau mit Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Don Cheadle, Mickey Rourke 22.00 Parasite Kurzfilm (CH 2009) 22.20 Sportaktuell 22.45 Peter Lik – Extremfotograf 23.15 Jennifer's Body – Jungs nach ihrem Geschmack D Horror (USA 2009) mit Megan Fox, Adam Brody 0.55 MusicLab

20.00 Tagesschau 20.15 Fussball Bundesliga Hertha BSC Berlin – Fortuna Düsseldorf, Relegationsspiel, live aus Berlin, Kommentar: Reinhold Beckmann 22.30 Panorama 23.00 Beckmann Die Super-Wahlwoche 0.00 CIVIS Medienpreis 2012 Medienpreis für Integration 1.10 Tagesschau 1.20 Kein Koks für Sherlock Holmes Krimi (GB 1976)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.15 Wege zum Glück – Spuren im Sand 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.00 Soko Stuttgart 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Notruf Hafenkante

16.25 Malcolm mittendrin 16.45 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Die Barbara Karlich Show 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Frühlingszeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Lotta & die grossen Erwartungen Komödie (D 2012) mit Josefine Preuß, Frank Röth, Bernhard Piesk 21.45 Heute-Journal 22.12 Wetter 22.15 Maybrit Illner Wählt Europa lieber neue Schulden? 23.15 Markus Lanz Torge Schmidt, Ottfried Fischer, Oliver Polak 0.30 Heute Nacht 0.45 Magnum

20.00 ZiB 20/Wetter 20.15 Fussball Arena B C Mattersburg – Rapid Wien, live aus Mattersburg, Kommentator: Thomas König 21.15 ZiB Flash 22.50 Fussball Arena B 34. Runde 23.25 Willkommen Österreich Mit Stermann & Grissemann 0.15 ZiB 24 0.35 Welcome Home B Komödie (A 2004) von Andreas Gruber mit Georg Friedrich, Abdul Salis

20.05 Seitenblicke 20.15 Pfarrer Braun – Ausgegeigt! B Krimi (D 2012) von Jürgen Bretzinger mit Ottfried Fischer, Gundi Ellert, Antonio Wannek 21.50 Reisezeit – Kurztrip 22.00 ZiB 2 22.30 €co B Neue Arbeitsplätze u. a. 23.00 Ein Fall für zwei B Tödlicher Kaufrausch 0.00 Die Stiefschwester Thriller (USA 1997)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Menu Surprise 17.30 Niedrig und Kuhnt 18.00 Pures Leben – Mitten in Deutschland 18.30 Lenssen 19.00 K11 – Kommissare im Einsatz

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.40 How I Met Your Mother. Das dunkle Geheimnis u. a. 17.00 Taff 18.00 Funky Kitchen Club 18.10 Die Simpsons. Die Chroniken von Equalia u. a. 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Criminal Minds Am Ende des Tages 22.10 Criminal Minds Der Fürst der Finsternis 23.10 Navy CIS: L.A. Jada 0.10 Criminal Minds (W) Am Ende des Tages 1.45 Criminal Minds (W) Der Fürst der Finsternis 2.25 Navy CIS: L.A. (W) 3.05 Zwei bei Kallwass (W) 3.55 Pures Leben – Mitten in Deutschland (W)

20.15 Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei Kopfgeld auf Kim Krüger 21.15 Bones – Die Knochenjägerin Duell zum Gesang der Unglücksvögel 22.15 CSI: Den Tätern auf der Spur Vulkanier in Vegas? U. a. 0.00 Nachtjournal/Wetter 0.30 Bones – Die Knochenjägerin (W) 1.20 CSI: Den Tätern auf der Spur (W)

20.15 Germany's Next Topmodel Das grosse Bodypaint-Shooting 22.30 Red! Stars, Lifestyle & More Mit Annemarie Warnkross 23.30 TV total Gäste: Kate Abdo, Keane, Yanna Schneider, 0.30 Broken Comedy 1.25 Quatsch Comedy Club Mit Thomas Hermanns 1.55 We Love in Concert: Jan Delay Live

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse/Wetter 18.15 SWR in Aktion 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell/Wetter 20.00 Tagesschau 20.15 Zur Sache Baden-Württemberg! 21.00 Marktcheck 21.45 Aktuell 21.58 Wetter 22.00 Odysso – Das will ich wissen! 22.30 Adelsleben – 900 Jahre Haus Baden 23.15 Nachtkultur vor Ort 23.45 Literatur im Foyer 0.15 Der Schatten von Robert Enke – Leben mit Depressionen

16.25 Ich bin's Helmut. Kurzfilm (D 2009) 16.45 Im Bann der Pferde (4/4) 17.30 Frankreichs mythische Orte (4/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Die Husky Familie (1/2) (W) 19.10 Journal 19.30 Das Jahr der Wildnis (4/5) 20.15 Der letzte Zeuge 21.00 Die Liebenden und die Toten (1+2/8) 22.40 Tabu Impotenz 23.35 Findet Lilly Engel 0.30 28 Minuten 1.00 Zerrissene Umarmungen (W). Drama (ES 2009) von Pedro Almodóvar

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15.30 Kampf um Germanien 17.00 Der Limes 17.45 Der Limes 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Wissen aktuell: Medizin im Fadenkreuz 22.00 ZiB 2 22.25 Ploy – Die Unbekannte im Hotel. Drama (TH 2007) mit Ananda Everingham, Lalita Panyopas 0.05 10 vor 10 0.35 Rundschau 1.20 Das Licht aus dem Chaos 1.40 Hessenreporter 2.10 Schweizweit 2.40 Reisezeit – Jakobsweg

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 Schwerter des Königs. Action (CA 2007) 22.30 American History X. Drama (USA 1998) mit Edward Norton 0.40 Nachrichten

16.50 Meine wilden Töchter 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother 20.15 Criminal Minds. Der goldene Schnitt 22.05 Bones – Die Knochenjägerin 23.55 Bones – Die Knochenjägerin (W) 1.25 Criminal Minds (W) 2.55 Waterboy. Komödie (USA 1998)

C Dolby D Zweikanalton

TOP

Nicht verpassen

→ Iron Man 2

15.50 Cold Case. Übernachtungsgäste 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Eine Blondine mit Kaffee/ Die üblichen Nebenwirkungen 17.50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Die strengsten Eltern der Welt 20.15 Ghostbusters II. Komödie (USA 1989) mit Bill Murray, Dan Aykroyd 22.15 Ghosts of Mars. Sci-Fi (USA 2001) von John Carpenter 23.45 Tod aus dem All. Sci-Fi (USA 2001) 1.26 Late News

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

20.00 Uhr auf SF 2 Iron Man (Robert Downey Jr.) hat für den Weltfrieden gesorgt und will sich nun um das Erbe seines Vaters kümmern. Doch Rivale Justin Hammer entwickelt eine Droiden-Armee, die den Superhelden auslöschen soll. – Fulminantes Superhelden-Sequel von Jon Favreau.

→ Wissen Aktuell: Medizin im Fadenkreuz 20.15 Uhr auf 3sat Die Dokumentation setzt sich kritisch mit Aspekten der modernen Medizin auseinander: Komplizierte Operationen und individuelle Prothesen sollen vermeintlich hoffnungslosen Fällen helfen.

→ American History X 22.30 Uhr auf Vox Fesselndes Neo-Nazi-Drama von Tony Kaye: Der 16-jährige Danny vergöttert seinen Nazi-Bruder Derek (Edward Norton), der gerade aus dem Knast kommt. Derek jedoch ist durch die Zeit hinter Gittern geläutert worden.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps


33

MUSIK

Donnerstag, 10. Mai 2012 Band mit starken Banden Die Musiker von Keane mit Bandleader Tom Chaplin (vorne).

→ MUSIK-

NEWS

Zweifellos

Keane ist wieder clean RÜCKBESINNUNG → Eine saubere

Sache, das neue Album der Briten. Schnörkelloser Pop, gereie Band. ronny.nenniger @ringier.ch

W

Tom, den Titel eures Albums verbindet ihr mit eurer Kindheit. Weshalb?

as passiert, wenn man Coldplay und A-ha durch den FleischAls Kind hat man wolf lässt? Könnte gewisse VorstelRON N Y’S glatt Keane herlungen vom ErC HOIC E! auskommen. Mit wachsenenleBlick am Abend ihrem Erstling ben. Ist man Musikexperte «Hopes and Fears» dann erwachsen, Ronny Nenniger. landeten die Briten realisiert man, 2004 einen gefühldass diese übervollen Volltreffer. haupt nicht mit der «Everybody’s Changing» Realität übereinstimmen wurde zum Evergreen, me- und man sich in einem lancholische Piano-Melodi- «fremden Land» befindet. en und Tom Chaplins un- Ein bisschen Kind sollte verwechselbare Stimme man deshalb immer bleiwaren fortan das Marken- ben. zeichen von Keane. Nach einem misslungenen drit- Sie sind also noch nicht ten liegt jetzt der vierte ganz erwachsen? Streich «Strangeland» vor. Gerade in einer Band ist es

Plapperteller

Fotos: Alex Lake, Thomas Lüthi, ZVG

«Alle

wichtig, nicht immer alles todernst zu nehmen. Man sitzt in Hotels und Flugzeugen, muss viel warten. Da hilft es, ein bisschen kindisch zu sein. Und die Bandmitglieder zu nerven?

Oh ja, das tue ich oft.

Vor sechs Jahren standen Keane vor dem Aus. Sie mussten in den Entzug. Wie siehts heute aus?

Wir haben einen starken Zusammenhalt und den gleichen Traum: eine erfolgreiche Band zu sein. Die Liebe zur Musik ist grösser denn je. Das hört man auch auf dem neusten Album. Inwiefern? Die Songs widerspiegeln unsere Persönlichkeiten sehr genau. Ich behaupte, «Strangeland» ist unser bisher ehrlichstes Album.  Bewertung: 

Heute mit Müslüm Komiker aus Bern

Erotisch HEISS → Seit mehreren Wochen existiert ein Blog (http://boniverotica.tumblr.com), auf dem erotische Kurzgeschichten zu finden sind. Das Spezielle an der Sache: Der unbekannte Autor widmet seine prickelnden Zeilen dem Grammy-Gewinner Bon Iver.

Kreativ

Sie kennen Keane nicht? Musik für: Tagträumer, Kuschelbären, Sanftbesaitete Klingt wie: … eine Mischung aus Coldplay und A-ha Top-Hits: Somewhere Only We Know, Everybody’s Changing, This Is The Last Time

GESPANNT → No Doubt erfreuen ihre Fans. Gwen Stefani und Co. kündigten vor wenigen Tagen ihr sechstes Studioalbum an. Die neuste Platte der kalifornischen PunkPopper soll am 25. September erscheinen, wie die Musiker via Youtube versicherten.

Keane «Strangeland» Universal Music

FLEISSIG → Depeche Mode befinden sich derzeit im Studio. Wie Mastermind Dave Gahan kürzlich auf Facebook bekannt gab, wird das neue Album höchstwahrscheinlich noch dieses Jahr fertig. Laut Gahan haben Depeche Mode bereits 20 Songs aufgenommen.

→ FÜNF SONGS FÜR …

maine Enteli besahlen Alimenteli» … den Muttertag Diese Scheibe gebe ich nicht mehr her Maine Bandschaibe. Diesen Song hätte ich gerne geschrieben David Hasselhoffs «Looking for Freedom». Ich und der Deivid haben viel gemainsam, vom Bruschthaar bis su unserer Vorliebe sum Alchohol. Dieser Song läuft zu oft am Radio Ich höre shaine Radio, weil fascht chaine Schitasion unsere Schwaiser müsich chültiviert. Mein erstes Kinderlied Alle maine Enteli besahlen Alimenteli Musik, die mich zum Tanzen bringt Immigranten-Pop – auf mainem chommenden Albüm «Süpervitamin» zu hören.

1 2 3 4 5

2pac – Dear Mama Liebeserklärung der rührendsten Sorte. Abba – Does Your Mother Know Unverschämt, aber gut. Pop-Nummer, die mitzieht. Pink Floyd – Mother Viele Fragen und eine Menge Herz. Klassiker. Pixie Lott – Mama Do Retro-Soulnummer mit Hitcharakter. John Lennon – Mother Bewegender Schrei nach Liebe. Zum Schmelzen.


Müssen wir uns verkleiden, damit wir uns näher kommen? Kommen Sie näher. Fabian Bischoff ist seit seiner frühen Kindheit schwer behindert. Manchmal fühlt er sich deswegen ausgeschlossen und nicht akzeptiert. Als Bär verkleidet erlebte er, wie es sich anfühlt, von allen beachtet zu werden. Kommen Sie näher. Mehr zum Kostüm-Experiment und zu behinderten Menschen erfahren Sie auf proinfirmis.ch

Samstag, 21. Juli 2012, 20.00 Kongresshaus Zürich Aktuelles Album «Let Them Talk» im Handel erhältlich.

www.hughlaurieblues.com

www.goodnews.ch 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif


35

RÄTSEL

Donnerstag, 10. Mai 2012

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesamtwert: 1500 Franken

Wochenpreis: 15 × eine Familientageskarte für den JungfrauPark in Interlaken im Wert von je 100 Franken! JungfrauPark Interlaken – lernen Sie das Staunen wieder! Vielfältige Attraktionen für Jung und Alt garantieren Spass für die ganze Familie. Die Familientageskarte ist gültig für 2 Erwachsene und 2 Kinder, Segway Parcours & Bungee Trampolin sind nicht inbegriffen. www.jungfraupark.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 11. Mai 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 8. Mai: ARKTIS Die Gewinner der Kw 18 (zwei Nächte im Hotel Kristall) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007965

5

So gehts:

→ KAKURO leicht

1 Die Zahl bei jeder 0 1 0 1 1 2 1

Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

8 4

0

2

3

1

3

0

5

1

1

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

7 5 3 8 7 6 8 9 3

9 3 8

3 6

4 5

1 7

18

24

24

5 2

06010015025

5

11

21

14

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

21

11

9 23

33 4

30 24 16 16

4

4

12

17

22

20

4

Wochenpreis: 4 × ein Epilierer Silk-épil 7 Dual von Braun im Wert von je 235 Franken!

Ein neues, samtweiches Hautgefühl in nur einem Zug – der weltweit erste Dual Epilierer von Braun. www.braun.com

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnehmen

8 5 2

30

Conceptis Puzzles

SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 11. Mai 2012, 15.00 Uhr

Conceptis Puzzles

13

Gesamtwert: 940 Franken

6 9 4 9 7

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

07010002829

→ SUDOKU schwierig

6

2

5

8

1

9

2

3

4

5

9

7

3

4

7

1

Conceptis Puzzles

6

1

2

6

5

7 9

8 06010002546


Donnerstag, 10. Mai 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

37

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Ein positiver SaturnEinfluss stabilisiert Ihr Selbstvertrauen, und Venus versorgt Sie mit noch mehr Charme als sonst. Flop: Ein kleines Missverständnis kann schlechte Stimmung nach sich ziehen. Am besten sofort nachfragen und klären!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Sie strahlen sowohl Warmherzigkeit als auch Autorität aus. Das zieht andere an, man sucht gern bei Ihnen Rat und Unterstützung. Flop: Kleine Flaute in Ihrem Liebesleben? Träumen Sie nicht von besseren Zeiten, werden Sie lieber aktiv.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Verleihen Sie Ihren starken Gefühlen Ausdruck. Warum nicht mal einen Liebesbrief schreiben? Ihr Schatz freut sich bestimmt. Flop: Auch wenn Sie normalerweise gerne abwägen – heute sollten Sie spontan handeln. Schnelligkeit zählt!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Das Zusammensein mit Ihnen macht Spass! Sie haben für jeden ein offenes Ohr, ein Lächeln oder ein nettes Kompliment. Flop: Grosszügigkeit ist gut, aber bei der Arbeit sollten Sie heute doch auf Kleinigkeiten achten. Sonst gibt es Ärger.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Sie sind heute offen und kommunikativ. Perfekt um alte Freundschaften zu festigen oder neue Bekanntschaften zu schliessen. Flop: Lassen Sie sich von einem kleinen Rückschlag nicht entmutigen. Daraus lernen und weitermachen!

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Ihre optimistische Sichtweise wirkt sich positiv auf Ihr körperliches Befinden aus. Ihr Energiedepot ist gross. Flop: Konflikte in Ihrem Umfeld? Mischen Sie sich nicht ein. Schlichtungsversuche kosten Kraft und häufig auch Sympathien.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Bleiben Sie sich treu und lassen Sie sich nicht beeinflussen. Der Erfolg wird Ihnen zeigen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Flop: Sie wünschen sich mehr Nähe in Ihrer Beziehung? Vielleicht tun Sie etwas, das Ihren Partner auf Abstand hält.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Heute haben Sie viele Planeten auf Ihrer Seite. Nehmen Sie sich ruhig viel vor, die Erfolge werden sich wie von selbst einstellen! Flop: Wenn Sie einen Kritikpunkt sachlich und freundlich verpacken, wird er vom anderen auch angenommen.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Schalten Sie zum Ende der Woche ruhig einen Gang höher. Die Sterne versorgen Sie mit einer kleinen Kraftspritze! Flop: Heute ist es gut möglich, dass Sie und Ihr Partner aneinander vorbeireden. Hören Sie also besonders aufmerksam zu.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Mit Merkur in Ihrem Berufshaus kommen neue Aufgaben und Möglichkeiten auf Sie zu, um Ihre Karriere voranzubringen. Flop: Halten Sie sich von Plaudertaschen und Sprücheklopfern fern. Ihnen ist nach ernsthaften Gesprächen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Ihre Ausstrahlung ist sehr sinnlich, damit wirken Sie wie ein Magnet auf das andere Geschlecht. Geniessen Sie die Blicke! Flop: Zu wenig Geld auf dem Konto? Eine Gehaltserhöhung ist leider nicht in Sicht, ein Zweitjob wäre jetzt auch keine gute Idee.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ihr Gerechtigkeitssinn ist stark ausgeprägt. Setzen Sie sich ein, machen Sie Ihren Einfluss geltend – wenn es der guten Sache dient! Flop: Gestalten Sie Ihren Alltag doch mal etwas spannender und probieren Sie Neues aus.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Letzte Worte des Sportlehrers: «Alle Speere zu mir!» Der 18-jährige Sohn kommt mitten unter der Woche um 4 Uhr morgens nach Hause. Der Vater hat gewartet und fragt: «Wo warst du so lange, ich hab mir Sorgen um dich gemacht!» Sohn: «Ich hab heute das erste Mal Sex gehabt.» Vater: «Toll, mein Sohn. Setzt dich zu mir, nimm dir ein Bier und lass uns drüber reden». Sohn: «Bier ist super, reden auch, aber setzen kann ich mich jetzt eine Zeit lang nicht.»


38

COMMUNITY

Die Singles des Tages Janine sucht ...

«...einen sympathischen Mann mit sexy Body» Alter: 18 Jahre Wohnort: Rothenhausen TG Grösse: 1,63 m Beruf: Kaufmännische Angestellte Sternzeichen: Widder Mein Club: X-tra in Zürich. So verführt man mich: Mit einem Candle-Light- Dinner. Mein Getränk: Der Fruchtlikör Passoa. Verzeihen kann ich: Streit.

Ig (m) ha di (w) am 04.05. z’Bärn im 12er Bus gfrogt ob s’Schatzchäschtli lisisch. Hesch mir gfaue! Wiedersehen?;-) laenggass0405@gmx.ch Irgendwo da usse isch di Richtig. Leider ischs aber immer s’ Gliche: Mer lernt eini känne und ghört bald «min Fründ» :( Fraue, bliibet doch mal länger Single, dass me e Chance hät!

Das würde ich an mir ändern: Nichts. Ich bin perfekt, wie ich bin. Meinen ersten Kuss: Bekam ich am Strand. Kontakt: 1005_janine@bsingle.ch

Ajeti sucht ...

«...eine sexy Traumfrau, die arrogant ist» Alter: 20 Jahre Wohnort: Heiden AR Grösse: 1,90 m Beruf: Logistiker Sternzeichen: Wassermann Ein Star, der mich beeindruckt: Cristiano Ronaldo. Das will ich mal erlebt haben: Bungee Jumping. Mein schlimmstes Date: Hatte ich bei mir zu Hause. Meinen ersten Kuss: Bekam ich im Kindergarten. Meine Macke: Ich bin selbstverliebt. Für meine Liebste würde ich: Alles tun. So verführe ich: Mit meinem Blick. Ich kann nicht: Nein sagen. Kontakt: 1005_ajeti@bsingle.ch

Mis Huschi Huschi, mir sind etzt scho fünf Mönet zämä fünf traumhafti Mönet! I will dir uf däm Weg danke säge. I lieb die und üses Chnöpfli! :-) Din Brummelbär

Ciao Denise... Isch es das würkli gsi? Ich wett um eus kämpfe... Wirf das nöd eifach weg... Ich liebe dich! Dis Eseli

Amorcito, du bisch s’Beste, was mer passiert isch! Danke dir für alles, freu mich uf d’Ferie. Lieb dich unbeschrieblich fest! Dini Sara <3

Hängebauchschweindli, alles Gueti! :) Erleb mit dir eini vode schönste Ziite i mim Lebe! <3 Danke! Ich liebe dich! Dis Entli

Ich verliebe mich: Wenn er natürlich und ehrlich ist.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Lilian, i danke dir für di toll Ziet, wo mir hend dürfe zäme si. Du bisch de tollscht Mönsch, wo i könne. Ildmf

Mein Sound: Regaetton.

www.blickamabend.ch

, ich Dona min Schatz ! Sit lieb dich über alles de ni bi 11 .20 .03 em 25 dere glücklichst Maa uf r! Love Welt - das dank di fli Qe h. uc m you very

E ha de i de Uni-Zentralbibliothek Bärn gse. Die gälbi Blume i dine bruune Hoor het d’Saat vo de Liebi i mim Härz zom blüie brocht! 0799025627

pf scho Teresa min Engel. Ich käm alt si Eu h... dic um net fast 7 Mö erige Beziehig het z’viel Erinn <3 1 12.1 10. ... lah zrugg

Grosi und Opa, ich danke euch für alles, was er für me machet und scho gmacht hend! In Liebe, Selina

Petra Baby, du bisch mini Nr.1. Du weisch, ich chan nid ohni dich. Ich bruche dich, well din Herzschlag wie min Atem isch. Ich liebe dich! Din Flo <3! Hey De... Ich wusste nicht, wie verrückt du bist. Am gleichen Tag in die Türkei und wieder zurück! Jaaaaa, jetzt glaube ich dir, wie sehr du ihn liebst! :)

Fatih Shazim, es duet mir leid für jede Schmerz. Abr ich wot dir nur eis sege: du bish de wundervollsti Mensh uf de Welt! Seni severim

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages Schnügel Elly hat ein Ziel: Wie Bundesrat Ueli Maurer 40 verschiedene Gräser am Geschmack erkennen zu können. Da ist tägliches Training angesagt.

Ein Bild von Tina Schmitter aus Zürich. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim FacebookSchnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend


39

Donnerstag, 10. Mai 2012

Streetspy 1

von Laura Anahi & Rita Peter

Blazer Boys Er strahlt Stil und Eleganz aus und mausert sich langsam aber sicher zum Liebling der Männerwelt: Der Herren-Blazer. Was ihn so beliebt beim starken Geschlecht macht? Das Jackett ist so vielseitig wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Ob sportlich-lässig zu Shirt und Jeans, wie es Iouri trägt, oder in der edlen Samtvariante zu weissem Hemd und gemusterter Stoffhose wie bei Maurice. Er ist ein echter Alleskönner und gehört deshalb in jeden gut ausgestatteten Kleiderschrank. Diesen Sommer besonders angesagt: Schmal geschnittene und taillierte Blazer in dezenten Pastell- und Nudetönen.

1

Iouri, Profi-Snowboarder aus Zürich

2

Maurice, Koch aus Zürich

3

Rizal, Serviceangestellter aus Zürich

2

3

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Die FreundinFrage «Fründin häsch keini?», fragt sie bemüht beiläufig und mit diesem schnöden Unterton, den Teenager-Mädchen schon mal haben. «Nei», sagt er, der eben noch erzählte, er müsse sich unbedingt um eine neue Lehrstelle kümmern. Warum nicht, will sie trocken wissen. «Bö.» Er zuckt mit den Schultern und ich ahne, dass dieses Gespräch hiermit abgeschlossen ist. Irrtum. «Ich bi villicht eifach z’kompliziert», sagt er nun selbstkritisch. «Schoooo?» Sie mustert ihn herausfordernd. «Ja-eh, bi huere schnäll ungeduldig.» Die Szene rührt mich. Da sitzen zwei Teenies im halbvollen Zug und er macht nicht einen auf dicke Hose, sondern öffnet ihr, die ihn halb desinteressiert, halb neckisch herausfordert, das Herz. Während sie sich schon wieder mit ihrem Handy beschäftigt, analysiert er weiter: «Mit de einte, woni am Schriibe xii bin, die hätt jetzt en Fründ.» Sie flucht vor sich hin, weil Whatsapp nicht richtig funktioniert. «Ich hett scho gern e Fründin», sagt er mehr zu sich selbst als zu ihr, «aber gäll, was wottsch. Isch eifach nüüt schlaus ume, da z’Winterthur. Z’Züri hetti vill e grösseri Uuswahl!» katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Ihre schönste Reise? Natalia (18) Austauschschülerin aus Palma de Mallorca ES Meine Reise in die Schweiz! Es ist wahnsinnig spannend, eine neue Kultur kennenzulernen. Ich liebe den ÖV hier und die Schweizer Pünktlichkeit.

Sebastián (18) Schüler aus Ecuador Mir gefiel London sehr gut. Obwohl das Klima furchtbar ist, hat die Stadt sehr viel zu bieten an Sehenswürdigkeiten, Kultur und Nachtleben. Ausserdem sind die Museen gratis.

Ben (17) Schüler aus Brisbane AUS Bis jetzt war meine Reise in die Schweiz die beste Erfahrung, die ich gemacht habe. Mir gefallen die Berge und der Schnee, es ist einfach anders als Australien. Nur die Kälte mag ich nicht.

Vera (19) Schülerin aus Zürich Mein Austauschjahr in Costa Rica vor zwei Jahren. Die Leute dort sind im Gegensatz zu den Schweizern sehr offen und das Klima ist natürlich super. Ich möchte unbedingt wieder gehen.


Morgen im

10io,7nen

Fr. 2.– am Kiosk

www.blickamabend.ch Samstag

Das Wetter MORGEN

13°

Mill

BLICK verlost 10 Mega-Scheine für den SuperJackpot beim Swiss Lotto. Jeder ist 525 Fr. wert!

 Syrien Das Töten geht weiter, die Welt schaut zu.  Rose d'Or Die Preisträger, die Party, die Bilder.

Sonntag

14° Bern Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Montag

27° 15% 12 h

Heute vor einem Jahr:

sonnig, 25°

18°

Wunder für Wonder? LICHT → Stevie

Wonder besucht eine Augenklinik. Ein gutes Zeichen.

G O OD

Glogger mailt …

NEWS !

… Matthias Prinz Medien-Anwalt

U

Von: glh@ringier.ch An: hamburg@prinzlaw.com Betreff: Maulkorb

Foto: Reuters

S-Soulsänger Stevie Wonder ist von Geburt an blind. Erstaunlich deshalb die Meldungen, die nun auftauchen. Paparazzi beobachteten die Musiklegende vor einer Augenklinik. Mit iPod, Mütze und Sonnenbrille betrat er durch einen Hintereingang das Gebäude in Santa Monica. Nach einem 45-minütigen Aufenthalt ging er wieder heim nach Los Angeles. Was Wonder dort tat, ist nicht bekannt. Seither machen aber Gerüchte um eine mögliche Heilung die Runde. Kann Wonder bald wieder sehen? In der Forschung erzielten Ärzte tatsächlich grosse Fortschritte. In Grossbritannien wurden erfolgreiche Tests mit elektronischen Augen-Implantaten durchgeführt. Nur einige Wochen nach dem Eingriff erlangten die Patienten eine nützliche Sehfähigkeit, sagten die Wissenschaftler. Bis anhin erhielten zwei blinde britische Patienten solche Implantate. woz

Ist von Geburt an blind US-Soulstar Stevie Wonder.

Lieber Matthias Prinz Sie sind einer der Anwälte, der Journalisten das Leben schwer macht. Meine Leser glauben: Der Glogger darf, kann über alles schreiben. Sorry, dem ist nicht so. Kein Wort über Milliardärsbubi Carl Hirschmann, über die kettenrauchende Caroline von Monaco, die mannstolle Stéphanie, den sprechenden Sänger Herbert Grönemeyer, das Haupthaar von Ex-Kanzler Gerhard Schröder, den weinerlichen Daniel Binswanger oder den soeben verblichenen Walter Roderer. Der sich als Toter nicht mehr wehren kann. Und dem das juristische Gezeter peinlich gewesen wäre. Tja, so sind sie eben, die Profiteure des Journalismus, die Juristen. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

HUA HIN Flug mit Oman Air ab Zürich nach Bangkok

FERIEN FÜR GENIESSER

sowie 6 Nächte im Evason Hua Hin Resort ab CHF 990.00 Kontakt: Hotelplan, E-Mail: glattbrugg@hotelplan.ch, Tel. 0848 821111

BANGK0K / SAMUI Flug mit Qatar Airways

ab Zürich nach Bangkok sowie 3 Nächte im Siam@Siam Design Hotel in Bangkok und 3 Nächte im Anantara Bophut Resort & Spa in Ko Samui ab CHF 1650.00 Kontakt: palm travel AG, E-Mail: info@palmtravel.ch, Tha iland Tel. 041 780 33 66 Land

News und

Thailändisches Fremdenverkehrsamt Zähringerstrasse 16, CH-3012 Bern Tel. 031 300 30 88, www.tourismthailand.ch

twitter.com/tatswitzerland

facebook.com/tatswitzerland

Neuer Gratis-Thailand Reiseführer. Jetzt bestellen: info@tourismthailand.ch

Dankend

unterstüt

des Läc heln beliebtest

Tipps zur

zt durch

die führenden

en Feriendes

tination

Thailand-R

eiseverans

s

Asiens

talter


10.05.2012_BE