Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Dienstag, 10. April 2012 Bern, Nr. 69

«Jetzt muess de Buuch weg» Miss Schweiz Alina Buchschacher präsentiert Bademode.  PEOPLE 16/17

HEUTE ABEND

15° MORGEN

Frustrierende Resultate YB-Trainer Christian Gross.

Schnee noch da, aber die Lust fehlt Die Skisaison fing schlecht an und hörte so auf. Trotzdem verlängern die Gletschergebiete noch ein wenig.  SCHWEIZ 4/5

Fotos: Manuel Geisser, Beldona/Frédéric Auerbach, swiss-image.ch, ZVG

Norwegen macht rechtsumkehrt Hauptstadt des Sports

Nur dieser Zürcher

Massenmörder Breivik wird kurz vor dem Prozess für geistig gesund erklärt.  AUSLAND 9

verdirbt

Bern die Party B

ern singt und lacht. Wenns um Eishockey geht. Bern leidet und klagt, wenns um den Fussball geht. Am Gefühlschaos sind die Zürcher schuld. Im Guten die ZSC Lions. Sie brauchen

nur noch einmal zu verlieren im Eishockey-Playoff-Final gegen den SC Bern, dann bebt die PostfinanceArena, dann sind die wirtschaftlich gebeutelten Bundesstädter glücklich. Im Schlechten YB-Trainer

Christian Gross aus Zürich-Höngg. Noch einmal so verlieren wie gestern – und die Fans verlieren den Glauben an den gerechten Fussballgott. Einmal mehr entscheiden die Zürcher in Bern.  SPORT 20/21

Schwarzer Humor

Heute Ab e n d im TV

«Mord im Pfarrhaus»: Beschwingte Komödie mit Rowan Atkinson und Patrick Swayze.  SF 2 20.00


2

NEWS

ab

18 Titten, Blut, Unmoral Strenge Eltern und Lehrer warnen immer, dass Fernsehkonsum verderbe und verdumme. Sie schlagen als Alternative das bildungsbürgerliche Theater vor. Ein Fehler. Die schlimmsten Ausschweifungen finden heute auf den Brettern statt, die Skandale bedeuten. Wie jener im Bolschoi-Theater in Moskau. Swetlana Woronina verklagte das Traditionshaus, nachdem sie der Aufführung von «Ruslan und Ljudmila» beigewohnt hatte. Sie sah eine Thai-Massage, einen tätowierten Athleten als Verführer und ein Harem leicht gekleideter Schönheiten. Kurzum: «alkoholisierte sexuelle Ausschweifungen». Sie forderte ein Aufführungsverbot und 30 000 Franken Schadenersatz. Das Twerskoi-Bezirksgericht in Moskau lehnte gestern beide Forderungen ab. Was jetzt? Moralisten rufen: «Fernsehen»! rö

Hort des Sittenzerfalls Immer weniger Kleider auf den Theaterbühnen.

Syriens Assad tötet weiter UNO-PLAN → Trotz Vereinbarung

ist heute kein einziger Regierungspanzer abgezogen worden. War die Verständigung auf einen Friedensplan nur ein aschar al-Assad kennt weiterer Schachzug von offenbar nur eine Spra- Präsident Assad? Victoria che: die der Gewalt. Seit Nuland vom US-Aussendeheute früh um sechs Uhr partement sagte, sie habe (Ortszeit) sollte das syri- wenig Hoffnung, dass Assche Regime damit begin- sad seine Angriffe stopnen, seine Panzer und seine pen würde: «Die Gewalt ist Streitkräfte aus den Städ- nicht nur nicht zurückgeten zurückziehen. Auch die gangen, sie ist sogar schlimOpposition muss den Waf- mer geworden in den letzfenstillstand einleiten. So ten Tagen.» Damit sprach verlangt es der Friedens- sie auch auf die Angriffe auf plan des Uno-Sonderge- Flüchtlingslager jensandten Kofi Annan, dem seits der türkischen Panzer in Homs Assad und die Opposition und libanesischen «Kein einziger wurde abgezogen.» zugestimmt haben. Am Grenze an (s. rechts). Donnerstagmorgen um Kurz vor Mittag ein sechs Uhr sollen die Waffen Hoffnungsschimmer: ganz schweigen. Syriens Aussenminister Doch danach sah es Walid Muallem erklärheute früh nicht aus. Akti- te, in gewissen Provinvisten sagten, die Städte zen seien militärische Marea und Aleppo würden Einheiten abgezogen beschossen, wie der TV- und Gefangene freiSender CBS berichtete. gelassen worden. Und Ein Aktivist namens er forderte: «Die Gewalt Omar sagte zu CNN, im muss gleichzeitig mit der Homser Stadtteil al-Qusoor Ankunft der internationaseien die Panzer noch vor len Beobachter enden.» Um Ort. «Es gibt sogleich ankeinen Pan- Die Gewalt zuklagen, die «bewaffneten zer, der abgewurde zuletzt Terroristenzogen wurde.» Und er gar schlimmer. Gangs», wie das Regime berichtet, die humanitäre Situation wer- die Aufständischen nennt, de von Tag zu Tag schlim- liessen die Gewalt eskaliemer. «Gestern ging ich hi- ren. Zuvor hatte Russland naus, um Essen zu besor- auf einen entschiedeneren gen. Ich konnte in der Ge- Abzug seiner Truppen gegend nicht ein Geschäft drängt. Es bleibt abzuwarfinden, das offen war.» ten, ob es am Donnerstag Allein am Montag sol- zur Waffenruhe kommt len erneut über hundert oder ob Kofi Annans Plan Menschen umgekommen der letzten Chance endgültig scheitert.  sein. sidonia.kuepfer @ringier.ch

B

→ HEUTE DIENSTAG 0.23 Uhr, Kairo Ägyptens Wahlkampf schwappt laut «Spiegel.de» in die USA über. Barack Obamas Facebook-Seite wird von Protesten gegen den drohenden Ausschluss des Islamisten Hasim Abu Ismail von der PräsidentenWahl überschwemmt. Der

www.blickamabend.ch

Zeiten in MEZ.

aussichtsreiche Kandidat spricht von Verschwörung. 3.53 Uhr, Sanford (USA)  Der Fall des erschossenen US-Teenagers Treyvon Martin (17) ist um ein Kapitel reicher. Der Schütze, George Zimmermann (Bild), hat sein wochenlanges Schweigen

gebrochen und eine Website aufgeschaltet, auf der er seine Sicht der Dinge ausbreitet – und per PaypalKnopf Spenden für seine Verteidigung sucht. therealgeorgezimmerman.com

8.29 Uhr, Tripolis Saif al-Islam Gaddafi kommt nach offiziellen libyschen Angaben in Libyen vor

Flüchtlinge Syrer an der Grenze zur Türkei.

Gericht. Noch vor Mitte Juni werde es einen Urteilsspruch gegen den Sohn des gestürzten Machthabers Muammar al-Gaddafi geben. 11.12 Uhr, Biel  Das Bakom gibt grünes Licht für ein drittes Netz des Digitalradios DAB. Grösste Neuerung: Ab November 2012 ist es möglich, das


3

Dienstag, 10. April 2012 Frieden in weiter Ferne In Homs (Archivbild) gingen die Kämpfe heute weiter.

Neues aus Absurdistan Franzose behauptet: «Ich bin Hitlers Enkel»

→NACHGEFRAGT Nadia Boehlen (38) Amnesty International Schweiz

Zwei Porträts des Nazi-Diktators hängen im Wohnzimmer von Philippe Loret. «Adolf Hitler ist Teil meiner Familie», erklärt der 56-jährige Franzose der «Daily Mail». Der Sanitär aus Saint-Quentin behauptet felsenfest: «Ich bin der Enkel von Adolf Hitler.» Er wisse es bereits seit 40 Jahren, habe bis heute aber nicht darüber gesprochen. Jetzt bestätigt er die Geschichte seines Vaters JeanMarie Loret, der 1981 ein Buch mit dem Titel «Dein Vater hiess Hitler» veröffentlicht hatte. Darin schreibt er von einer Affäre zwischen sei- Enkel und Grossvater? ner Mutter und Hitler im Philippe Loret (oben) ist überzeugt, Hitlers Enkel zu sein. Jahr 1917. Die meisten Historiker bezweifeln diese Darstellung. «Wer es nicht glaubt, ist selber schuld», sagt Sohn Philippe. Für ihn gibt es keinen Zweifel. Er nimmt von Hitlers Taten Abstand. Dennoch: «Er wird für immer zu meiner Familie gehören.» gtq

«Schüsse von hinten – das passt ins Bild» Syrien hat auf Flüchtlinge, die sich bereits auf türkischem Boden befanden, geschossen. Sind die Flüchtlinge nun auch dort nicht mehr sicher? Das würde ich so nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass es sich bei diesem Vorfall um einen unkontrollierten Übergriff handelt. Syrien kann es sich nicht leisten, einen Krieg mit der Türkei zu beginnen.

FLÜCHTLINGE → Der türkische Ministerpräsident Recep Erdogan hat die Schüsse auf Flüchtlinge an der türkisch-syrischen Grenze als «klare Grenzverletzung» verurteilt. «Sie flüchten vor dem Tod», sagte Erdogan über die fliehenden Zivilisten. «Wir dürfen unsere Tore vor ihnen nicht verschliessen.» Er will nun dafür sorgen, dass auch die letzten Unterstützer des Assad-Regimes, China und Russland, ihre Position ändern. Soldaten hatten gestern vom syrischen Staatsgebiet aus auf ein Flüchtlingslager in der türkischen Grenzprovinz Kilis geschossen. Dabei sind zwei Syrer und zwei Türken verletzt worden. Bei früheren Gefechten an der Grenze wurden mindestens zwei syrische Regierungsgegner getötet. In der türkischen Öffentlichkeit wird nun die Einrichtung einer Pufferzone auf syrischem Gebiet gefordert. SDA/bih

Am Donnerstag läu die Frist für den Abzug ab . Ist der Friedensplan von Kofi Annan schon gescheitert? Wir haben die Hoffnung noch nicht ganz verloren. Auch weil der die Freilassung von Gefangenen aus der Isolationshaft vorsieht. Doch Assad hat leider schon viel versprochen und es dann nicht gehalten. sik

DAB-Netz in sieben Gebiete zu unterteilen. Grösster Vorteil: So können endlich auch die DRS-Regionaljournale digital übertragen werden. Bisher gabs die «Regis» nur auf dem altbewährten UKW. 12.02 Uhr, Bern 2010 haben in der Schweiz rund 2,3 Millionen Personen von einer Verbilligung der

Krankenkassenprämien profitiert. Dies ergab eine Studie des BAG. 12.55 Uhr, Basel Ein Mann, der gestern Ostermontag in Basel eine jüngere Frau sexuell belästigt hat, ist kurz nach der Tat festgenommen worden. Es handelt sich um einen 43-jährigen Franzosen.

Heute Mittag auf dem Strip:

Professionelle Hilfe gegen Kater Höllenkater nach einer Höllenparty – das muss nicht sein. Zumindest in der Party-Stadt Las Vegas nicht. Dort steigt man neuerdings in den Bus mit dem klingenden Namen «Hangover Heaven» und wird via Infusionen mit Flüssigkeit, Vitaminen, Aminosäuren und Medikamenten versorgt. Die Erlösung vom Leiden kostet 130 Dollar.

Fotos: AFP (3), AP, RDB, ZVG

Türkei tobt wegen Schüssen über Grenze

Es gibt Berichte, wonach den Flüchtenden von hinten in den Rücken geschossen wurde. Kennt das Regime keine Tabus mehr? Amnesty International konnte den Vorfall noch nicht verifizieren. Aber wir haben zahlreiche Angriffe von Snipern auf Demonstrierende dokumentiert. Insofern passt das ins Bild.

→ TWEET DES TAGES Chrisoph @sga_ über den Facebook-Instagram-Milliarden-Deal (S. 7):

Und was ist, wenn Zuckerberg sich die InstagramApp für’s iPhone kaufen wollte und sich einfach vertan hat? Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend


4

SCHWEIZ

Wer will, kann noch Ski fahren

Fadegrad

WINTERSPORT → An Ostern ging

Steilpass für Politphilosophin

nadine.wozny @ringier.ch

D

Fotos: Sébastien Féval/Le Matin Dimanche

ie Skisaison ist noch nicht vorbei», sagt Veronique Kanel von Schweiz Tourismus. Obwohl die meisten Skigebiete ihre Pisten in den nächsten Tagen schliessen, müssen Skifahrer nicht auf ihren Spass verzichten. «Vor allem die Gletscher-Skigebiete und Bergbahnen in höheren Lagen sind bis Anfang Mai geöffnet», sagt Kanel. In Engelberg und in St. Moritz bleiben einige Pisten sogar bis Ende Mai offen. «Die Schneeverhältnisse sind nach wie vor gut», versichert Yves Bugmann,

Suff-Taxi Abwaschbare Zelle in Polizeiauto.

Mehr Jobs für die Jugendlichen COOL → Die Jugendarbeitslosigkeit

ging um zehn Prozent zurück.

G

emäss aktuellen Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) verringerte sich die Zahl der jungen Arbeitslosen Ende März 2012 auf 17 450. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um 1875 Personen (–9,7 %). Laut Auskunft des Bundesamtes für Bildung und Technologie (BBT) steht die Lehre zum Fachmann Gesundheit (FaGe) sehr

hoch im Kurs. Die Nachfrage übersteige derzeit die Anzahl der vorhandenen Ausbildungsplätze, heisst es beim BBT. Weltweit zeichnet sich jedoch ein düsteres Bild ab. Die Internationale Organisation für Arbeit (ILO) prognostiziert für 2013 209 Mio. Arbeitslose. Besonders dramatisch werde es für Jugendliche, erklärte ILOSprecher Guy Ryder auf «welt.de». kmu

Welsche Polizei geht mit Kotzmobil auf Tour INNOVATIV → Schluss mit Trunkenbolden, die ihr Mageninneres auf die Rücksitze der Polizeiautos entleeren. Die Regionalpolizei Unterwallis ist ab sofort mit dem Kotzmobil unterwegs. Die Beamten transportieren Betrunkene neu in einer mobilen Ausnüchterungszelle. Dabei handelt es sich um ein abgeschlossenes Séparée aus Plastik, wo sich der Betrunkene ungeniert übergeben kann. Denn die Beamten können die Überreste des Abendessens ganz leicht mit einem Hochdruckreiniger wegspülen. In Europa ist das Gefährt bereits erprobt. kab

Trend Bau- und Gesundheitsberufe sind beliebt.

Fotos: swiss-image.ch/Christof Sonderegger, Getty Images (2), SF Online/Willy Riatsch, ZVG

Schön dumm

regula.staempfli@telenet.be

te. Auch die Ostertage können die Bilanz nicht aufbessern, so Yves Bugmann weiter. Grund dafür ist wiederum das schlechte Wetter. Finanzchef der Bergbahnen Auch bei der TourisDavos Klosters. In den musorganisation St. Moritz nächsten zwei Wochen ist Engadin spricht man von genügend Platz auf den Pis- einer «herausfordernden ten garantiert. Bugmann Saison». Jedoch fällt die Birechnet nämlich nicht mehr lanz einiges positiver aus mit einem grossen An- als in Davos. Vor allem der Februar habe die Erwardrang. Dieser war tungen überauch während Kein Schnee, troffen. Konkrete der ganzen Saison eher zuviel Schnee, Zahlen zur Sibirien-Kälte. Saison liegen verhalten. «Schuld» daraber noch an war vor allem das Wet- nicht vor. Laut Schweiz ter. Anfang Saison liess der Tourismus dürfte die Zahl Schnee – und somit auch der Logiernächte aber nieddie Winterstimmung – auf riger sein als im Vorjahr. Ein sich warten. Dann hörte es grosses Problem war nämnicht mehr auf zu schneien. lich auch der starke FranDann kam die Sibirien-Käl- ken. 

vielerorts die Skisaison zu Ende – es war eine zum Vergessen.

Dr. Regula Stämpfli

Käme es einem Journalisten in den Sinn, folgenden Artikel zu publizieren: «Warum mich Männer für meinen tollen Körper hassen»? Sicher nicht. Erstens kümmern sich Männer generell weniger um ihr Aussehen als Frauen, zweitens würden Männer nie ihre Geschlechtsgenossen als Erklärung für etwas Individuelles heranziehen. Hat sich je ein Mann für den trotteligen George W. Bush entschuldigt, nur weil er das gleiche Geschlecht hat? Frauen tun dies aber ständig (für Maggie Thatcher, Angela Merkel, Heidi Klum etc). Während Männer ein Individuum bleiben können, wenig geübt im Selbsthass, fühlen Frauen sich oft als Kategorie und verschieben ihre Ohnmacht statt auf das herrschende System auf die andere Frau. So auch Samantha Brick im englischen «Daily Mail», die einen Artikel schrieb: «Warum hassen mich Frauen für meine Schönheit?» Solche Fragen sind nicht nur doof, sondern sexistisch. Denn Brick unterstützt mit ihrem Artikel klassische Frauenklischees, indem sie behauptet, dass Frauen Frauen hassen, die schöner sind als sie selber. Deshalb hätte sich Brick viel Kummer erspart, wenn sie allenfalls einen Artikel geschrieben hätte zu: «Warum mich Männer für meine Intelligenz hassen». Darüber liesse sich trefflich streiten!

www.blickamabend.ch


5

Dienstag, 10. April 2012

Bündner Bär jagt deutsche Familie STROLCH → «M13» sorgt im

Unterengadin gezielt für Schrecken.

A

Schlecht gestartet, durchzogen beendet Die nächste Skisaison wird schöner. (Beim Männlichen in Grindelwald, Berner Oberland).

ngst und Bange wars Familie Hickmann aus Tübingen (D), als sie am Samstagnachmittag einem ausgewachsenen Braunbären gegenüberstand. Die Familie machte Ferien im Unterengadin, wanderte von S-charl nach Scuol. Plötz«M13» mag keine Deutschen lich tauchte ein Das ist aber auch sein einziges Problem. Bär rund 50 Meter von der Familie entfernt sich vermutlich um «M13». auf. Vater Gerd erzählt der Obwohl er bereits in zwei «Südostschweiz», wie Meis- Bienenstöcke einbrach, ter Petz auf ihn zurannte. ist «M13» kein Problem«Nachdem wir um eine bär. «Er stellt keine Gefahr Ecke gebogen waren, sind dar, solange er den Dörfern wir ebenfalls losgerannt.» nicht zu nahe kommt», sagt Der Bär hat eine gelbe Mar- Wildhüter Curdin Florikierung am Ohr. Es handelt neth (44). kab

Anzeige

Prozess gegen IV-Arzt MISSBRAUCH → Er soll medizinische

Gutachten für die IV falsch beurteilt haben.

Machtposition Arzt erstellt im Auftrag der IV Gutachten.

V

or dem Bezirksgericht in Zürich steht heute ein Arzt, der medizinische Gutachten für die Invalidenversicherung (IV) erstellte. Eine Frau hatte 2007 zwei Auffahrunfälle und kämpfte seither mit Gesundheitsproblemen. Sie verlor ihre Stelle und bezog eine Teil-IVRente. Der angeklagte Arzt musste für die IV ein medizinisches Gutachten erstellen und kam zum Schluss, die Frau könne voll arbeiten. Die IVRente wurde gestrichen, der Arzt eingeklagt. Sollte der Arzt verurteilt werden, rechnet das Bundes-

JOIN THE COMMUNITY KOMM AUCH DU ZU MTV MOBILE, SCHREIBE SMS/MMS, MAILE UND TELEFONIERE OHNE ENDE MIT DEINEN FREUNDEN FÜR NUR CHF 29.–/MONAT!

SAM FÜR

SI AXY L A GG S UN

I

1.– F H C

T T MI JETZ R ZU E L HS ME WECER NUM BILE DEIN

MO

MTV

amt für Sozialversicherungen mit einer Neubeurteilung zahlreicher medizinischer IV-Gutachten. Laut Radio DRS war der Angeklagte Chefarzt eines medizinischen Zentrums in Zürich. Dieses Zentrum erstellte Versicherungsgutachten. Die meisten von ihnen für die Invalidenversicherung. Solche medizinischen Abklärungsstellen werden von Opferanwälten kritisiert. Sie hegen den Verdacht, die Gutachten im Auftrag der IV würden zuungunsten der Betroffenen ausgestellt, damit es möglichst wenige neue IV-Rentner gebe. kmu

IR

OL D

.– 10I0 F T H F C CHR ! H UND S

GUT

Für alle unter 26. Gilt für Anrufe zu Sunrise mobile. Bei Neuabschluss mit MTV mobile next für 24 Monate mit Rufnummermitnahme vom bisherigen Anbieter. Statt CHF 598.– ohne Abo. Exkl. SIM-Karte für CHF 40.−.


JETZT 5-FACH CUMULUSPUNKTE SAMMELN GESAMTES MIGROS-SORTIMENT n bis 2 o p u Co .4.201 15 zum lösen ein

5x Depots, Taxkarten, -marken, Vignetten, karten Gebührensäcke und Gutscheine, Geschenk ten, -Kar Ausgenommen sind SIM n, arte uading, iTunes-K anderen Coupons kum Serviceleistungen, E-Lo einlösbar. Nicht mit pons EinzelCou n inaleine Orig für hops. Nur ne-S Onli und Smartboxes. Nur ten meis bei OBI und in den -Aktionen gilt das lierbar. Nicht einlösbar enden Mehrfach-Punkte t. Bei gleichzeitig stattfind werden nicht kumulier einkauf verwendbar. mehrfachen Punkte die – ebot Ang ste dem Kas senbon jeweils höch auf t nich den wer Cumulu s-Punk te am Folgetag auf Die zus ätzlichen glich berechnet und dern erst nachträ ausgewiesen, son chrieben. ges gut nto -Ko Ihrem Cumulus

Gültig: vom 9.4. bi

s 15.4.2012

GESAMTES NT MIGROS-SORTIME -Fachmärk ten in Migros-Filialen und sen Einlösbar in allen Shop gegen Vor wei ie im Micasa Onlinesow z wei Sch der rte. der Cumulus-Ka

Jetzt können Sie vom 9.4. bis 15.4.2012 noch mehr profitieren. Einfach Vorteilcoupon ausschneiden und bei Ihrem nächsten Einkauf gegen Vorweisen der Cumulus-Karte einlösen. Die zusätzlichen Cumulus-Punkte werden nicht auf dem Kassenbon ausgewiesen, sondern erst nachträglich berechnet und am Folgetag auf Ihrem Cumulus-Konto gutgeschrieben.

28 > 7 613248 8777

E PUNKT


7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 10. April 2012

«Zuck hatte Schiss vor Instagram»

Sind jetzt reich InstagramGründer Kevin Systrom (l.) mit Entwickler Shayne Sweeney.

WAHNSINN → Analysten erklären,

warum Facebook eine Milliarde Dollar für eine Foto-Bude zahlt.

schlechter Auflösung (612x612 Pixel) mit Retroloss 13 Mitarbeiter, Filtern versehen und mit kaum Umsatz – jetzt Freunden teilen kann. Doch der wahnsinnige sind sie steinreich. Kevin Systrom und Mike Erfolg machte Mark ZuKrieger haben Instagram im ckerberg Angst. Seit MonaHerbst 2010 gegründet. Ein ten wollte Facebook eine eiSocial-Network für Bilder, gene Foto-Sharing-App entdas nur per Handy bedient wickeln. Und scheiterte. wird. «Wir liebten es, als «Nun hatte Zuck schlicht Kinder mit Schiss, von PolaroidInstagram Schlechte kameras herüberAuflösung und rechts holt zu werumzuspieden», urteilt len», sagten Retro-Filter. die US-Techdie Gründer. Also bauten sie die Sofort- blogger-Ikone Om Malik. bild-Apparate als App nach. «Bei Facebook gehts moStatt rechteckig waren die mentan vor allem um das Fotos quadratisch. Teilen von Fotos. Und InstaEnde April hatte Insta- gram hatte Facebooks gram 30 Millionen iPhone- Achillesferse getroffen: User. Seit letzter Woche ist Fotos per Handy teilen.» die App für Android erhältZuckerberg habe in den lich – und gewann in nur sauren Apfel gebissen und zwölf Stunden eine Million den Rivalen vom Markt geneue Benutzer. kauft. «Das ist ein wichtiger Eigentlich kann man Meilenstein für Facebook, mit Instagram nichts tun weil wir erstmals eine Firma – ausser dass man Fotos in mit so vielen Nutzern ge-

Polaroid-Fotos fürs Digitalzeitalter Mark Zuckerberg im Instagram-Look.

thomas.benkö @ringier.ch

B

Fotos: AP (2), Getty Images, RDB, ZVG

Schlitterte Franken unter 1.20? GELD → Am Gründonnerstag durchbrach der Euro erstmals seit Einführung des Mindestkurses von 1.20 Franken kurzfristig die Grenze. Laut Bloomberg soll es in der Nacht auf Montag erneut geschehen sein. Die UBS konnte diesen Taucher weder bestätigen noch ausschliessen. Es wäre innert vier Tagen der zweite gewesen. Kurz vor Mittag notierte ein Euro wieder über der Grenze bei 1,2018 Franken. tun

kauft haben», schreibt er im Firmenblog. Er kann sichs leisten: Seit dem angekün-

deten Börsengang ist Facebook selbst Abermilliarden wert. 

Funktioniert nur per Handy Fotos teilen mit Instagram.

20-Jährige hängen im Web die Alten ab NATIVES → Die Jungen sind

zehnmal fitter als 50-Jährige.

W

Fix Jugendliche im Umgang mit digitalen Inhalten.

er mit dem Internet aufgewachsen ist, bewegt sich darin auch wie ein Fisch im Wasser. Im Gegensatz zu der etwas älteren Generation, die sich mit den modernen Kommunikationsmitteln noch schwertut. 20-Jährige wechseln beispielsweise zwischen elektronischen Apparaten und Webplattformen alle zwei Minuten. Dies will nun eine englische Studie mit 30 Probanden herausgefunden haben. Die Jungen wechseln im Gegensatz zu den über 30-Jährigen 10-mal häufiger ihre Informationsquelle –

rund 27-mal pro Stunde. Die Probanden trugen während der Studie Brillen mit eingebauten Kameras, die alle Vorgänge aufzeichneten. Die Studie brachte zu Tage, dass 65 Prozent der sogenannten «Digital Natives» ihre elektronischen Geräte immer in Griffweite haben. Bei den älteren Probanden, den «Digital Immigrants», waren es nur 41 Prozent. Eine Mehrheit der Jungen würde auch lieber ein SMS schreiben, als zu telefonieren. 72 Prozent der «Immigranten» bevorzugen das Gespräch. tun


Leidenschaftlich anders

} o

o z

o

-o -z } } o oo }

oo

-z

o}

o}

zo

z

Schwierige Entscheidung? Sie können gerne Alle drei Probe fahren.

www.mazda.ch Die neuen attraktiven Prämien + 3,9 % Leasing. Mazda5

Mazda3

Mazda6

Prämie

6000.— 1

4000.—

8000.— 2

Leasing

3,9 %

3,9 %

3,9 %

+

+

+

Die Prämie und das 3,9% Leasing sind miteinander kumulierbar. Aktion gültig für Verkaufsverträge ab 22.2.2012 bis zum 31.5.2012, ausschliesslich bei den teilnehmenden Mazda Händlern. 1 Prämie CHF 5 000.— plus Prämie CHF 1 000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler. 2 Prämie CHF 5 000.— plus Prämie CHF 3 000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler. Leasing Beispielkalkulationen (Laufzeit 48 Monate, Laufleistung 15000 km/Jahr, effektiver Jahreszins 3,9%): Mazda3 Confort (1.6/105 PS), Energieeffizienz-Kategorie D, Verbrauch gemischt 6,4 l/100 km, CO2-Emissionen 147 g/km 3, Nettopreis CHF 20450.— (Katalogpreis CHF 24450.— abzüglich Prämie CHF 4000.—), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 189.—. Mazda5 Youngster (1.8/115 PS), Energieeffizienz-Kategorie E, Verbrauch gemischt 7,2 l/100 km, CO2-Emissionen 168 g/km 3, Nettopreis CHF 23900.— (Katalogpreis CHF 29900.— abzüglich Prämie CHF 5000.—, abzüglich Prämie CHF 1000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 195.—. Mazda6 Station Wagon Youngster (1.8/120 PS), Energieeffizienz-Kategorie D, Verbrauch gemischt 6,7 l/100 km, CO2-Emissionen 157 g/km 3, Nettopreis CHF 23500.— (Katalogpreis CHF 31500.— abzüglich Prämie CHF 5000.—, abzüglich Prämie CHF 3000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 177.—. 3 Durchschnitt aller verkauften Neuwagen 159 g CO2/km. Ein Leasing-Angebot von ALPHERA Financial Services, Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG. Sämtliche Angaben gültig bei Drucklegung. Die abgebildeten Fahrzeuge enthalten Sonderausstattungen, gegen Aufpreis erhältlich. Alle Preise inkl. 8% MWST. Zusätzliche Vollkaskoversicherung obligatorisch. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt.


9

AUSLAND

Dienstag, 10. April 2012

Breivik ist böse, aber nicht krank EXPERTISE → Gemäss einem neuen Gutachten

gehört der Massenmörder in ein Gefängnis. forensische Psychiater Breivik während drei Wosychiatrie oder Ge- chen rund um die Uhr im fängnis – das wird die Gefängnis. entscheidende Frage sein, Die beiden Experten wenn am 16. April in Oslo führten zudem elf Gespräder Prozess gegen Massen- che mit Breivik, bei welmörder Anders Breivik be- chen sich dieser sehr koginnt. Ein neues psychiat- operativ verhalten habe. risches Gutachten, das Weiter flossen auch mediziheute veröffentlicht wur- nische Berichte sowie Prode, kommt zum Schluss: tokolle von Polizeiverhören Der 33-Jährige ist schuld- in das Urteil der Psychiater fähig. ein. Der Befund ihrer über Ein erstes Gutachten, 300 Seiten langen Expertidas im November letzten se: Breivik ist geistig geJahres veröffentlicht wur- sund und zurechnungsfäde, stellte bei hig. Er war Breivik eine Breivik hält sich demnach paranoide seiner Tat sich selbst für Schizophrevollumfängnie fest. Somit geistig gesund. lich bewusst. wäre Breivik Breivik kann am 22. Juli 2011, als er in gemäss den Experten also Oslo und auf der Insel Utøya strafrechtlich für den Mas77 Menschen tötete, nicht senmord belangt werden. Mit anderen Worten: Er zurechnungsfähig gewesen. Nach heftiger Kritik an gehört in ein Gefängnis dem Bericht gaben die Rich- und nicht in eine geter ein zweites Gutachten in schlossene Anstalt. Nun Auftrag. Für dieses beob- liegt es bei den Richtern, achtete ein Team um zwei die beiden Gutachten gethomas.roethlisberger @ringier.ch

P

Liegt dieser Diktator im Sterben? BRUTALO-GREIS →

Simbabwes Herrscher ringt in Singapur mit dem Tod.

Fotos: AFP, Reuters (3), AP

W

as macht Robert Mugabe (88) in Singapur? Die Zeitung «Zimbabwe Mail» meldet, der Diktator unterziehe sich einer intensiven Behandlung. Dazu passt, dass Mugabe letztes Jahr acht Mal nach Singapur reiste, wie WikiLeaks enthüllte. Bei ihm war Prostatakrebs in fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert worden. Mugabes Anhänger reden dagegen davon, dass

Mugabe in Singapur sei, um seine Tochter bei der Einschreibung für die Uni zu begleiten. Die Registrierung fängt allerdings erst im September an. Mugabes Partei, ZANU-PF, hat sogar eine Botschaft auf Twitter platziert: «Nehmt alle zur Kenntnis, dass R. Mugabe beim Shopping mit seiner Frau ist.» Nach Gerüchten in Simbabwe soll Mugabe aber schon einen Nachfolger bestimmt haben. snx

geneinander abzuwägen. Für Breivik selbst ist das neue Gutachten ein kleiner Erfolg. Kurz vor Ostern wandte er sich in einem Brief an die norwegischen Medien und beklagte sich über den ersten Befund. «Das ist das Schlimmste, was mir passieren konnte. Es ist eine absolute Demütigung. Einen politischen Aktivisten wie mich in die Psychiatrie zu schicken, ist sadistischer und grausamer als die Todesstrafe.» 

Er weiss zu jedem Zeitpunkt, was er tut Massenmörder Breivik.

Expertenteam Heute in Oslo bei der Ablieferung des Berichts.

Keine Gnade fürs Affenreich SUMATRA →

Profitgier bedroht 200 Orang-Utans.

O

rang-Utan – das heisst übersetzt nicht umsonst «Waldmensch». Der Dschungel ist der Lebensraum der grossen Menschenaffen.

Auf Sumatra sind jetzt 200 Orang-Utans vom Aussterben bedroht. Denn soeben hat der Palmöl-Produzent PT Kallista Alam die Lizenz erhalten, 1600 Hektar Wald abzubrennen und eine Plantage anzulegen, wie «Spiegel. de» berichtet. Regina Frey, Leiterin der Schweizer Organisation PanEco, ist entsetzt. Es handle sich um

Brandrodung raubt den Orang-Utans ihren Lebensraum.

eine geschützte Landschaft: «Der Tripa-Dschungel ist ein Hotspot an Biodiversität und als solcher von der Unesco anerkannt.» Der Kniefall gegenüber der Wirtschaft könnte teuer werden. Indonesien hatte versprochen, weniger abzuholzen. Dafür hatte Norwegen eine Milliarde Dollar zugesichert. Daraus dürfte wohl nichts werden. snx


“erSetzen Sie Mich.”

Eva Graf hat für uns schonTerroristen gejagt und Drogenkuriere verhaftet. Zur Zeit klärt sie eine Einbruchserie mit einer Deliktsumme über 12 Millionen Franken. Doch irgendwann geht auch ihre Karriere bei uns zu Ende. Deshalb suchen wir schon heute Leute, die in ihre Fussstapfen treten könnten. Mehr über diese spannende und anspruchsvolle Perspektive auf www.kapo.zh.ch/jobs

RINTELEN & PEYER DC

Eva Graf, *1957 Kriminalpolizei, Spezialabteilung 3 (Einbruch) Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1.2.1979


11

BERN

Dienstag, 10. April 2012

Fans beruhigen Mehrere Spieler sprechen nach dem Match mit den wütenden YB-Fans.

«Nächste Saison muss der Erfolg her» Stapi Alexander Tschäppät. «Entlassung wäre zu teuer» Stadtrat Urs Frieden.

«Ein drittes Jahr in Bern wird schwierig» YB → Christian Gross steht in der

Kritik. Aber nicht nur der Stapi ist gegen eine voreilige Entlassung. markus.ehinger @ringier.ch

D

as war ein grottenschlechter Match gestern.» So fasst Stapi Alexander Tschäppät (SP) die gestrige peinliche 1:3-Niederlage der Young Boys gegen Lausanne zusammen. Er schaute sich den «Grottenkick» im Wankdorf an und schüttelt noch heute

den Kopf über das Gezeigte. «Keiner der Spieler brachte die Normalleistung.» Der «Blick» bewertete die Spieler heute mit den Noten 1 bis 2. Für die Mehrheit der YB-Fans ist klar, wer die Schuld für die Misere trägt: Trainer Christian Gross, dessen Entlassung sie fordern. Tschäppät hält noch

Fotos: Sven Thomann, Monika Flückiger, RDB, ZVG

Von «Pögg» abgeschossen AUTSCH → Energy-Bern-Kultmoderator Luzi Fricker kommentierte gestern das vierte Playoff-Spiel zwischen dem ZSC und dem SCB (0:2) live aus dem Hallenstadion. In der 34. Minute passierte es: Zwei Spieler gerieten mit den Stöcken aneinander, der Puck Schmerzverschleuderte in hozerrtes Gesicht hem Bogen durch Der Puck traf Luzi Fricker in die Luft und traf der LebergeFricker in der Legend. bergegend. «Es tat einige Minuten höllisch weh. Aber es war nicht so schlimm wie vor vier Jahren», sagt Fricker. Damals stand er an der Bande und wurde von einem «Vollhammer» getroffen. Er musste sich von der Sanität pflegen lassen. ehi

zu ihm. «Ich hacke nicht sung wäre zu teuer», sagt auf dem Trainer rum. Eine der Gründer des YB-FanSaison braucht er zum Lokals «Halbzeit» heute zu Aufbau. Nächste Saison Blick am Abend. Was Friemuss aber der Erfolg her, den besonders stört, sind ansonsten dürfte ein drittes die aktuelle Personalpolitik Jahr in Bern und die Aufschwierig Beliebte Spieler stellung des werden», sagt Trainers. der Stadtprä- wurden «Gute Spieler sident mit ausgemustert. und PubliFussballsachkumslieblinverstand. ge wie Dudar, Sutter, AffolAuch Stadtrat Urs Frie- ter und die Schneuwly-Brüden (GB) hält noch zu der wurden ausgemustert. Gross, wenn auch aus ande- Die neu gekauften Spieler ren Gründen. «Eine Entlas- sind teilweise schwächer

«Hoffen wir auf die nächste Saison» House-DJ Christopher S.

und keine Identifikationsfiguren.» YB-Fan DJ Christopher S hat die Saison längst abgehakt: «Wenn ich als DJ so schlecht auflegen würde, wie die Spieler gestern gespielt haben, bekäme ich sicher keine Aufträge mehr.» Aber auch er hält noch zu Christian Gross: «Eine Entlassung bringt jetzt auch nichts. Wie immer als YBFan sagen wir halt: Hoffen wir auf eine bessere nächste Saison.»  Mehr zu YB im Sport auf Seite 20

Bundesplatz mit Eisbahn SCHLÖÖF → Private sollens richten: Im Winter 2012/13

gibt es wieder ein Eisfeld vor dem Bundeshaus.

W

eil die Stadt sparen muss, konnten im letzten Winter die Berner auf dem Bundesplatz nicht auf die Schlööf. Heute die gute Nachricht: Die Firma Honorem GmbH will im nächsten Winter wieder eine Eisbahn betreiben. «Wir haben die Bewilligung des Gemeinderats erhalten, die Eisbahn privatwirtschaftlich zu betreiben», sagt Mario Imhof von der Honorem GmbH. Der FDPStadtrat ist guten Mutes, dass er die nötigen Sponsorengelder bis Winter zusammenbringen wird. Die

Kosten beliefen sich jeweils auf rund 300 000 Franken. Wie früher betreibt die Sportgastro AG des SCB wieder ein Restaurant so- wie neuerdings einen

Kiosk. Die Eisbahn ist vom 31. Dezember 2012 bis 10. Februar 2013 offen. Während die Schlittschuhmiete etwas kostet, wird der Eintritt gratis sein. ehi Ab auf die Schlööf Wie 2010 gibts im nächsten Winter wieder eine Eisbahn.


So leicht kann Sparen sein. Jetzt Jetzt 2 10 cm /L ED

777.– Vorher

1049.–

DVB-T/C/S (HD) CI+ Tuner

LED-Fernseher UE-40D6320

USB-Recording, Smart TV (Internet@TV mit Apps wie SkypeTM, Twitter, Videothek), WLAN ready, DLNA, 4 x HDMI, 3 x USB / 7702.720 Gerät mit 116 cm Diagonale: UE-46D6320 Fr. 999.– statt Fr. 1449.– / 7702.734

tzteJ

Jetzt

HDMI-Kabel

249.–

1,5 m, vergoldete Stecker, Fr. 24.90 statt Fr. 49.90 / 7707.588 Auch erhältlich mit 3 m: Fr. 29.90 statt Fr. 59.90 / 7707.589

Vorher

299.–

160 GB Jetzt

79.90 Vorher

99.90

alle DAB Radios

z. B. Digitalradio DAB 12

DAB+, UKW, Suchlauf, 20 Senderspeicher, 2 x 1 W, Netz-Batterie / 7730.128

Die Angebote gelten vom 10.4. bis 23.4.2012 oder solange Vorrat. Diese und viele andere Produkte finden Sie in melectronics- und grösseren Migros-Filialen.

MGB

Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

+

2au0f %

PlayStation 3 Konsole inkl. FIFA 12

160 GB Festplatte, Multimedia-Plattform für Musik, Filme und Fotos, Blu-ray Laufwerk / 7854.117


Dienstag, 10. April 2012

13

HINTERGRUND Ziemlich genau erforscht Französin.

Sex à la francaise → SO LIEBEN DIE FRANZÖSINNEN

Sexuelle Fantasien SEX → Französinnen und Schwei-

zerinnen haben Orgasmus-Druck. Und träumen von Gruppensex.

lem. Und die Französinnen geben an, beim Geschlechtsranzösinnen gelten als verkehr nur in einem von Sinnbild für Lust und fünf Mal einen Orgasmus zu Liebe. Wie es um ihre Sexu- haben. Trotzdem empfinden alität wirklich steht, weiss Dreiviertel der FranzösinPhilippe Brenot. Der Sexo- nen Lust und Begehren beim loge und Autor von «Die Sex. Und stolze neunzig ProFrauen, der Sex und die Lie- zent der Schweizerinnen be» hat mehr als 3400 Fran- sind mit der partnerschaftlizösinnen im Alter von 18 chen Sex zufrieden. Gebis 80 Jahren befragt (Box meinsam ist den Frauen beirechts). Sein Fazit: «Fran- der Länder zudem eine Vorzösinnen können ihre se- liebe für Sex an ungewöhnxuellen Bedürfnisse for- lichen Orten, mit einem mulieren und leben. Fremden oder in Gruppen. Nichts ist In der Schweiz mehr tabu.» Nur ein von fünf hatte jede Einzig ein achte Frau enormer Or- Mal führt Sex schon einmal gasmuszum Orgasmus. Gruppensex. Druck trübt Spitze das lustvolle Bild. Laut Bre- sind Schweizerinnen bei not messen Französinnen der Selbstbefriedigung: 72 dem sexuellen Höhepunkt Prozent masturbieren reeinen zu hohen Stellenwert gelmässig. Interessantes zu – ein Stress, unter dem Detail: Nur bei etwas mehr auch Schweizerinnen lei- als der Hälfte der Befragten in einer Beziehung wusste den. Laut einer Studie der der Partner über das MasUniversität Bern nennen turbationsverhalten des Schweizerinnen dann auch anderen Bescheid – wobei «Orgasmusschwierigkeiten» sich Frauen signifikant verals primäres sexuelles Prob- schwiegener hielten.  andrea.trueb @ringier.ch

Fotos: Getty Images

F

Von wegen Sex-Fantasien über George Clooney: Am häufigsten träumen Französinnen von ihren Partnern. Die sexuellen Erlebnisse stellen sich die Frauen gerne an einem ungewöhnlichen Ort oder unter ungewöhnlichen Umständen vor. Ebenfalls gerne denken Französinnen an Sex zu dritt – mit dem Partner und einer zweiten Frau. Auf Rang drei folgt die Fantasie «Sex mit einem Unbekannten», Rang vier «Sex mit zwei Männern» sowie Rang fünf «Sex mit einem Filmstar oder einer anderen Persönlichkeit». Was einen Mann attraktiv macht Freundlichkeit und Zuwendung Geruch Grösse, Körper, Muskeln Stimme 66 65 62 Humor

49 %

%

%

%

44 %

Keine Antwort

Niemals

22,5 Mind. einmal pro Woche

%

71

Orgasmus

Selbstbefriedigung

Mehrmals pro Monat

%

26

Haben sie

Sanfte, aufmerksame und höfliche Männer wecken die weibliche Lust. Auch Körper und Geruch machen Frauen an. Wobei Letzterer nicht selten als «no-go» empfunden wird. So geben 25 Prozent der Französinnen an, wegen schlechtem Körpergeruch und mangelnder Hygiene des Partners keine Lust auf Sex zu haben. Positive Stimmen: «Ich liebe seine tiefe Stimme und die Hitze seiner Hände auf meinem Köper» und «Ich liebe seine Art, mich anzuschauen und diesen wilden Blick, wenn er erregt ist».

Durch die Stimulierung der Klitoris haben 90 Prozent der Französinnen schon einmal einen Orgasmus erreicht, 58 Prozent durch vaginale und 24 Prozent durch anale Stimulation. 53 Prozent der Frauen täuschten schon einmal einen Orgasmus vor. Die Befragten beschreiben den Orgasmus in vier Stufen. Zuerst die wachsende Lust (eine heranrollende Welle), dann die Lust kurz vor dem Höhepunkt (ein Feuerwerk), der Orgasmus (Verlust des Bewusstseins, Verzückung), schliesslich die Entspannung.

15,4

Keine Antwort

3

Niemals

Objekte der Begierde

Orgasmus

Mind. einmal 2,9 3 pro Tag

Sexfantasien

30,2

26 Mind. einmal pro Monat

Hat beim Sex nie einen Orgasmus

3,5 Noch nie erlebt

5,5

Oft

21 Selten

%

55

16

Hat beim Sex regelmässig einen Orgasmus

Selbstbefriedigung Französinnen befriedigen sich weniger häufig, als ihre männlichen Landskollegen – aber sie tun es regelmässig. 73 Prozent stimulieren dabei von Hand ihre Klitoris. Aber auch Sex-Spielzeuge oder die Duschbrause bringen Frauen zum sexuellen Höhepunkt. Weniger häufig sorgen die Vibrationen von Waschmaschine oder Wäschetrockner für weibliche Lust oder ein Velosattel. Eine Umfrage-Teilnehmerin sagte: «Nicht nur Männer können bestialische Lust empfinden». Quelle: Le Matin


14

www.blickamabend.ch

 Pjöngjang, Nordkorea Viel ist nicht los während der Rush-Hour in der Hauptstadt. Aber die Politesse steht immerhin schon parat. Man weiss nie, wann ein Apparatschik freie Fahrt braucht. Oder eine Testrakete vorbeiflitzt.

 Sanaa, Jemen Dieser Polizist dagegen hat viel zu tun. Heftige Regenfälle hindern den Verkehrsfluss. Ein bisschen Autorität kommt gerade recht.


15

Dienstag, 10. April 2012

Bilder des Tages

Hieribt e c s hrer d r Lese

Fotos: AP (2), AFP, Keystone

 Seoul, Südkorea Rechte Raketen, diese Mitglieder der südkoreanischen Girl-Pop-Group Karabow. Kontrastprogramm zur Brudernation im Norden, die «Rakete» ganz anders interpretiert.

Nendaz, Wallis «Was Moses konnte, können die Walliser schon lange.»

Bildunterschrift von Tamara Pompeo zum Saisonende-Fest im Unterwalliser Skigebiet, via www.facebook.com/blickamabend


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Hüftspeck Alina Buchschacher im Bikini.

→ HEUTE FEIERN Steven Seagal 

US-Schauspieler und Hilfssheriff, wird 61… Omar Sharif, ägyptischer Schauspieler, wird 80 … Doris Leuthard, CVPBundesrätin, wird 49 … Michael Pitt, US-Schauspieler, wird 31 …

Smalltalk mit … «Wir sollten wieder mal eine CD veröffentlichen» dominik.hug @ringier.ch

Lange nichts von Ihnen gehört. Wo haben Sie bloss gesteckt? Ich habe inzwischen eine grosse Familie, fünf Kinder. Die halten mich ziemlich auf Trab. Dann mache ich viel Yoga. Ausserdem bin ich nach 20 Jahren zurück nach Massachusetts gezogen. Zwischendurch versuche ich natürlich weiterhin, Songs zu schreiben. Warum gerade nach Massachusetts? Vor allem wegen der Kinder. Hier gibts eine gute Rudolf Steiner Schule. Wir haben uns auch überlegt, nach Frankreich zu ziehen. Weshalb Frankreich? Ich liebe Europa; Genf, Berlin, Barcelona, Paris – alles wunderbare Städte. Ich romantisiere die alte Welt. Machte ich schon in meiner Kindheit. Keine Ahnung, warum. Doch dann machte meine Heimat das Rennen. In Massachusetts habe ich Mitte der 80er-Jahre die Pixies gegründet. Mit der Sie noch immer herumtouren? Ja. Und es wäre toll, wenn wir zur Abwechslung wieder mal eine

neue CD veröffentlichen würden. Doch das ist kompliziert. Durch die PixiesKonzerte verdienen wir viel Geld. Worunter aber wiederum meine Soloprojekte leiden. Wären die Pixies nicht eine so verdammt erfolgreiche LiveBand, würde ich wieder vermehrt mein eigenes Rock’n’Roll-Ding machen. Zum Beispiel mit Ihrer früheren Band The Catholics, von der Sie jetzt gerade eine Live-CD veröffentlicht haben? Ja, von einem Konzert in Amsterdam 2001. Wir waren damals eigentlich nicht sonderlich populär. Rückblickend hingegen gilt die Band schon fast als Kult. Warum gerade diese alte Show als Live-Album? Wir haben unzählige alte Live-Aufnahmen. Ich drückte sie alle einem meiner grössten Fans in die Hand, sagte ihm, er soll die beste auswählen. Die würde ich dann auf meinem eigenen Label veröffentlichen. Was wir jetzt auch getan haben. Und ich erinnere mich: Bei jener Show war ich kaum zu bremsen.

Frank Black US-Rock-Ikone.

Neue CD: Frank Black & The Catholics «Live at Melkweg, Amsterdam, March 24, 2001» (Smart Music)..

Miss

Pölsterli Justin Bieber fährt ein Ufo ÖKO-PFEIL → Teenie-Superstar Justin Bieber hat

sich sein Geburtstagsgeschenk lackieren lassen.

B

ieber ist ein Blender. Rund 100 000 Dollar kostet sein umweltfreundlicher Sportwagen Fisker Karma, den ihm Manager Scooter Braun zum 18. Geburtstag geschenkt hat. Justin Bieber hat aus dem grünen Flitzer nun ei-

nen Silberpfeil gemacht, der sofort ins Auge sticht. Und der «Baby»-Sänger hat dem Chrom-Monster noch ein paar Extras verpasst. Er hat am Unterboden Lichter anbringen lassen, die violett strahlen, wenn Bieber durch die

Nacht fährt. Doch die Purple Pain ist illegal, erlaubt sind nur Weiss und Gelb. Das Spielzeug muss nochmals in die Garage. zeb

Autonarr Justin Bieber.

Flitzer Fisker Karma in Chrom.

Fotos: Beldona/Frédéric Auerbach (2), Reuters, INFphoto.com (2), ZVG

… Frank Black (46), Sänger von The Pixies


17

Dienstag, 10. April 2012

WEIBLICH → Miss Schweiz Alina Buchschacher zeigt

Bademode. Für Profis wirkt sie dafür zu wenig trainiert. «Wir halten sie an, mehr zu machen», sagt Locher. ird Alina Buchscha- Alina sei viel mit dem Pferd cher (20) zu Alina unterwegs – «das andere Bauchschacher? Miss Training hat sie etwas verSchweiz begrüsst die heisse nachlässigt». Doch die MisJahreszeit in Bademoden. sen-Macher hätten gerne, Von der Bikini-Figur ist dass sie «wirklich trainiert sie aber noch ein ganz und nicht nur ihr Hobby, das Reiten, pflegt». klein wenig entfernt. Darum Mal wölbt sich ein klei- Alina kriegt bekommt Aliner Bauchna einen Peransatz über einen Personal sonal Trainer der Beldo- Trainer. gestellt. Der soll sie fit na-Badehosenschlaufe. Mal schiebt machen. sich der Ansatz eines HüftDie Bernerin steht zu ihspeckröllchen über den Ho- ren Kurven, sagte nach der senbund. Gemessen an Wahl: «Ich bin kein SuperModel-Richtlinien könnten model.» Locher findet aber: auch die Beine etwas straf- «Wir haben schon den Anfer sein. Hat Miss Schweiz spruch, dass sie Modelanzugelegt? «Schwierige Fra- sprüchen genügt.» Was ge», findet Raffy Locher von nicht straff ist, soll straff der Miss-Schweiz-Organisa- werden. Aber Locher hält tion. Ihr Gewicht habe sich fest: «Alina hat eine weibliseit der Wahl nicht verän- che Figur und ist schön andert. «Aber ein bisschen zusehen.» Kunden hätten trainierter könnte sie schon sich bisher jedenfalls keine sein», so der Manager. beschwert.  anna.blume @ringier.ch

Bisschen Bauch Ein Pölsterchen über dem Hosenbund.

W

Anzeige

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.

→ PEOPLE

NEWS

Lady Gaga im Hallenstadion ZÜRICH → Am Mittwoch, 26. September, wird Lady Gaga für eine Riesenshow im Hallenstadion Zürich sorgen. Im Rahmen ihrer «The Born This Way Ball»-Tour verzaubert das PopChamäleon auch die Schweiz. Der Vorverkauf startet am Freitag, 20. April, um 10 Uhr auf www.ticketcorner.ch.

Cohen klagt Managerin an LOS ANGELES → MusikLegende Leonard Cohen (77) kämpft vor Gericht gegen seine ehemalige Managerin. Kelley Lynch habe ihn regelmässig beschimpft. Im Jahr 2004 feuerte er sie, weil sie während seines jahrelangen Kloster-Aufenthalts rund fünf Millionen seines Vermögens verjubelt hatte.


19

PEOPLE

Dienstag, 10. April 2012

TRAUM → Nie war es so einfach,

sich wie die Stars zu fühlen: Ihre Häuser gibts jetzt zur Miete.

nächteweise einmieten. Die Preise variieren gem zauberhaften Stadt- waltig. Die Raten für das häuschen, wo einst «Mrs schmuddelige Häuschen Doubtfire» den Putzwedel ohne Lift, wo Lady Gaga schwang, Erinnerungsfotos gelebt hatte, bevor sie beschiessen. In Bob Dylans rühmt wurde, beginnen Garten in Manhattan musi- bei 12 500 Dollar pro Tag. zieren. Oder wie wäre es, Für Hepburns altes Stadtdie Hochzeitsparty im frü- haus müssen Fans schon heren Wohn25 000 Dollar hinlegen. zimmer von «Das Hepburn«Die Besitzer Katharine bestimmen Hepburn zu Haus ist superexklusiv.» den Preis», so schmeissen? Einmal im Tony Adam, Leben die vier Wände betre- der Gründer der Firma. ten, wo andere zu Ruhm «Das Hepburn-Haus ist und Reichtum kamen. Jetzt superexklusiv und eine darf sich jedermann in die einmalige Gelegenheit Anwesen der Stars ein- im Leben.» mieten. Die Agentur EventEin wahres Schnäppup.com machts möglich, sie chen ist dagegen das Lusthat sich einige der wandeln im Hollywoodberühmtesten Schloss – direkt aus einem Häuser gesichert. Horror-Streifen – für 1000 Der Traum Dollar am Tag. Und das muss aber schnell Eric-Clapton-Haus mit gelebt werden – Kirchdach ist für schlappe man kann sich 5000 Dollar am Tag zu hanur tage- oder ben.  katharina.rilling @ringier.ch

Wie im Film Das «Mrs Doubtfire»-Haus machts möglich.

Einen Tag lang leben

Fotos: AP (5), Reuters, ZVG

wie ein Star Inspiration holt man sich in Dylans Haus.

Schäbig, aber chic Hier träumte Gaga.

I

Zwei junge Lieben – eine davon ist etwas älter AMOR → Lana rockt mit Axl Rose,

und Kanye küsst Kim Kardashian.

F

rühlingsgefühle bei den Stars. Rapstar Kanye West turtelt mit TVTrampel Kim Kardashian – eine Liebe mit Ansage. Seit acht Jahren verkehren die beiden miteinander. Mal mehr, mal weniger eng. Nun wollen die beiden ihrer

Liebe eine Chance geben. Auf einen anderen Männdertyp steht Sängerin Lana Del Rey. Sie soll in Guns N’Roses-Altrocker Axl Rose (50) verschossen sein. Am Echo soll sie die Nacht noch mit Marilyn Manson verbracht haben. zeb

Endlich verliebt? Reality-Star Kim Kardashian hat nach ihrer Blitz-Ehe nun was mit Rapper Kanye West.

Anzeige

6

40 MITED

LI ION Caesare EDITmiscere ACKS cappaPtuso bellis. cappa tuso bellis.

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.

25 Jahre Altersunterschied Lana Del Rey schrieb mal ein Lied namens «Axl Rose Husband».


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Euphorie Berner EishockeyFans sind bereit für die Meisterfeier.

Bern hat die Freinacht

schon gebucht ... ... aber der Zürcher YB-Trainer verdient nicht mal ein Bier

NULLPUNKT → Nach der bitteren Niederlage gegen

Lausanne rumort es bei YB. Der CEO ist sprachlos. rgendwann haben es auch wir Berner mit dem Mitleiden gesehen», sagte Züri-West-Leadsänger und YB-Fan Kuno Lauener noch Mitte März. Reines Wunschdenken. Minu-

tenlang mussten die YBSpieler nach der LausannePleite (1:3) gestern mit aufgebrachten Supportern am Zaun diskutieren, um zu verhindern, dass die Situation eskalierte. Erst nachdem acht YBSpieler ihre Trikots als Entschuldigung in die Menge geworfen hatten, liessen

sich die Fans etwas beruhigen. Viele Supporter fordern nach der wirren Leistung den Rauswurf von Trainer Christian Gross. Die Lage spitzt sich zu. CEO Ilja Kaenzig mochte die Null-Leistung schon gar nicht mehr kommentieren. «Ich bin sprachlos», so Kaenzig. zbi

Fotos: Keystone, Toto Marti, Sven Thomann (2), Reuters (2), AP

I

Gehen getrennte Wege ManCityCoach Mancini (u.) und Stürmer Balotelli.

Balotelli fliegt bei City raus

Es rumort YB-Nef muss die Fans beruhigen. Trainer Gross schaut zu.

FUSSBALL → Nach seinem Platzverweis bei der 0:1-Pleite gegen Arsenal muss Mario Balotelli (21) bei ManCity gehen. Der italienische Skandal-Profi hatte sich zudem einen bösen Tritt gegen Alex Song geleistet, der Verband ermittelt. Coach Roberto Mancini: «Ich hoffe, er wird bestraft!» Zudem kündigt er an: «Balotelli wird nicht mehr für uns spielen. Ich werde versuchen, ihn im Sommer zu verkaufen. Es geht nicht mehr mit ihm. Bei jedem seiner Einsätze riskieren wir einen Platzverweis. Ich habe meine Arbeit mit ihm beendet.» Verzweifelt versuchte Balotelli, seinen Trainer noch umzustimmen, veröffentlichte gestern eine Entschuldigung: «Es tut mir schrecklich leid, was passiert ist.» Für sein Foul droht ihm eine nachträgliche Sperre von neun Spielen. ho/wst


21

Dienstag, 10. April 2012

GEFÜHLSCHAOS → Der SCB ist

fast Meister, YB liegt am Boden. In Bern sind Freud und Leid so nah. Von Micha Zbinden und Wladimir Steimer

D

urch die Bundesstadt geht ein Graben. Nein, nicht der Bärengraben. Es ist auch nicht der Lauf der Aare, der die Berner Sportwelt derzeit in zwei völlig unterschiedliche Gemütslagen teilt. Es sind die «cheibe Zürcher», die bei

den einen Bernern für totalen Frust, bei den anderen aber schon fast für euphorische Freudentänze sorgen. Da sind zum einen die leiderprobten FussballFans. Jammernd müssen sie zusehen, wie mit «Chrigel» Gross ein Zürcher Trainer ihren Stadtklub, die Young Boys, zu immer neu-

Hängende Köpfe Die Spieler der ZSC Lions werden vom SCB in der Final-Serie verprügelt, ausgekontert und vernascht.

en Tiefen führt. Gegen Lau- hier: die Zürcher. Die Lions, sanne, das vermeintlich die sich in diesem Playoffschwächste Team der Liga, Final physisch den Schneid setzte es gestern eine sang- abkaufen lassen. Am Samsund klanglose 1:3-Heim- tag vermöbelte etwa Berns pleite ab. Höhepunkt der Bösewicht Morant den ZürPartie war die Pausenun- cher Stürmer Bühler mit eiterhaltung. Da konnten die nem brutalen Crosscheck. Doch die zahYB-Fans auf den TV-Bild- Durch Bern men Lions zeischirmen im gen trotzdem Stade de Su- zieht sich ein keine Zähne, isse live mit- Sport-Graben. wirken rat-, saftund verfolgen, wie Ivo Rüthemann den SCB im kraftlos. SCB-Coach TörmäHallenstadion in Front nen droht lächelnd und fast schoss. Der Jubel unter den schon zynisch: «Wir wären YB-Fans, viele sind Stadt- bereit gewesen, noch physiberner, war verhalten. scher zu spielen.» Die MissiAuf der anderen Seite on der Mutzen ist klar: «Seit des Berner Grabens liegen Saisonbeginn ist es unser sich derweil die Eishockey- Ziel, den Pokal zu holen. Fans, viele kommen aus Nun werden wir am DonBerns Agglomeration, vor nerstag alles dransetzen, Freude in den Armen. Der die Serie zu entscheiden», Meister-Champagner so SCB-Stürmer Scherwey. steht kalt, der SCB führt «Zürich wird ums Überle3:1 in der Finalserie gegen ben kämpfen.» die ZSC Lions und kann mit Dasselbe tut in Bern der einem Sieg am Donnerstag Höngger Polizistensohn die Korken knallen lassen. Gross, dessen Mentalität Eine Freinacht ist schon ga- bei den Bernern einfach rantiert. Schuld an den Ber- nicht verstanden wird. Ob ner Eishockeyfreuden auch sich das ändern wird? 

→ SPORT

NEWS

Sefolosha so gut wie nie BASKETBALL → Thabo Sefolosha (27) brilliert diese NBA-Saison mit Oklahoma. Das Team steht an der Spitze der Western Conference. Auf der Guard-Position ist der Schweizer Stammspieler. Letzte Nacht gelang Sefolosha im 400. NBA-Spiel seiner Karriere bei Milwaukee (109:89-Sieg) eine Top-Leistung. Er skorte einerseits 14 Punkte, sein Schnitt liegt normal bei fünf Punkten. Andererseits stellte er mit sieben Steals (gestohlene Bälle) einen persönlichen NBA-Karriererekord auf.

Anzeige

BLICK Hard Rock Hotel ® Hard Rock Cafe International (USA) Inc. Universal element and all related indicia TM & © 2012 Universal Studios. All rights reserved. 250685/1211

VON

RADIO ENERGY VERLOSEN ZUM FILMSTART BATTLESHIP EINE ACTIONGELADENE REISE INS UND

UNIVERSAL ORLANDO® RESORT (FLORIDA USA).

Gewinnen Sie für sich und Ihre 3 besten Freunde einen exklusiven After-Hour Eintritt im Universal’s Islands of Adventure®* sowie freien Eintritt in die 2 Universal Parks. Sie übernachten zwischen dem 13. und 18. September im legendären Hard Rock Hotel®. (Inkl. Economy-Flüge ab Zürich) Und so sind Sie dabei: Senden Sie ein SMS mit dem Keyword ORLANDO an 530 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Adresse sowie E-Mail Adresse, per Telefon 0901 591 968 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz), per WAP m.vpch.ch/BLI12348 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: Sonntag, 15. April 2012 um 24 Uhr

*Nur ausgewählte Attraktionen.

AB 12. APRIL IM KINO Teilnahmebedingungen: Mindestalter 18 Jahre – ein Reiseteilnehmer muss mindestens 21 Jahre alt sein und alle Reiseteilenehmer müssen über gültige Reisedokumente für die USA verfügen. Der Gewinner ist für die Einholung der ESTA-Erlaubnis oder Visa selbst verantwortlich. Der Gewinner ist für persönliche Reiseversicherung selbst verantwortlich. Reisedaten sind fix, deshalb kann die Reise nicht umgebucht werden. Sollte die Reise infolge höherer Gewalt (Naturereignisse, Streik, Terroranschläge etc.) abgebrochen oder abgesagt werden besteht kein Anspruch auf Ersatz. Keine Barauszahlung des Preises möglich. Programm-Änderungen vorbehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Mitarbeiter der beteiligten Firmen sowie der angeschlossenen Agenturen sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

battleship.ch


Wir drücken den Lions die Daumen!

Über 800 Spielerinnen und Spieler trainieren bei den ZSC Lions und den GCK Lions. Vom Bambini bis zum Profi. cash unterstützt sie alle. Denn um Spitzenleistungen zu erbringen, ist gezielte Aufbauarbeit gefordert. Im Eishockey genauso wie im Finanzmarkt. cash – das Finanzzentrum für Individualisten – ist offizieller Club Sponsor der ZSC Lions in der Saison 2011/2012. www.cash.ch


23

Dienstag, 10. April 2012

→ IPHONE-HÜLLE DES TAGES Weiss und Schwarz hat jedermann. Um seinem Smartphone eine individuelle Note zu verleihen, kleidet man es in eine originelle Hülle, beispielsweise in eine mit angesagtem Ikat-Muster.

Life

Für 32 Franken bei society6.com

Die Welt von

Lily

corina.marquard @ringier.ch

Wortgewandt Lily schreibt für diverse Modezeitschriften.

Zielstrebig Lily möchte später als Drehbuchautorin oder Regisseurin arbeiten.

Fotos: Getty Images, AFP, Reuters, ZVG

Talentiert Die Britin Lily Collins ist Schauspielerin, Model und Journalistin.

Geheim Ist der «High School Musical»-Star Zack Effron nun Lilys neuer Freund, wie es gerüchteweise immer heisst?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Schneewittchen Lily Collins.

J

Verwurzelt Geboren ist die 23-Jährige im englischen Guilford.

a, sie ist die Tochter des berühmten Musikers. Doch auf ihrem bekannten Namen ruht sich Lily Collins nicht aus. Schon als Teenager verfasst sie Artikel für die «Teen Vogue» und «Seventeen», berichtet für die britische «Elle Girl» über die neusten Trends aus Hollywood. Kein Wunder also, beginnt sie nach der Highschool an der University of Southern California Journalismus zu studieren. Nebenbei arbeitet die für ihre buschigen Augenbrauen bekannte Lily erfolgreich als Model. Und gibt 2009 ihr Filmdebüt in «Blind Site – Die grosse Chance». Nun lässt sich die 23-Jährige in «Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen» von Königin Julia Roberts den vergifteten Apfel reichen. 

Prominent Ihr Papa ist der weltberühmte Musiker Phil Collins.


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

Die Rückkehr des Musikfernsehens RAYNEER → Das Schweizer Start-

up stellt Videoclips zu einem individuellen TV-Kanal zusammen. mirko.hofmann @ringier.ch

A

ls wir früher MTV schauten, dominierten Musikvideos das Programm», sagt Oliver Flueckiger wehmütig. Und genau aus dieser Wehmut heraus entstand die Idee, zusammen mit Yannick

Musik schauen Mit Rayneer werden Videoclips wieder zu einem TV-Programm.

→ STECKBRIEF

Koechlin und Blick am Abend-Musikexperte Ronny Nenniger Rayneer zu gründen – mit dem Ziel, das ursprüngliche Musikfernsehen wieder auf die Bildschirme zu holen. Seit heute ist «rayneer. tv» aufgeschaltet und kann direkt im Webbrowser, aber

auch via App für iPhone, iPad und Android genutzt werden. Der Nutzer muss dabei nicht aktiv nach Musikvideos suchen, wie zum Beispiel auf Youtube, sondern erhält ein personalisiertes Programm. Für die Zusammenstellung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Was posten die Freunde auf Facebook, mit welchen Künstlern kommt man häufig in Berührung, oder was liegt bei

«Gegen eine Xbox wehre ich mich solange es geht»

Heute mit Beachvolleyball-Star Sascha Heyer. So viele Freunde habe ich auf Facebook: 570 Sportfans von HeyerChevallier. Privat bin ich bewusst profillos. Mein Leben als Sportler ist schon gläsern genug. Betwittern lasse ich mich: Aktuell nur von Roger Federer (@federernews). Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Favoritin bleibt Favoritin: meine Frau Nicole.

So hoch war meine Handyrechnung letzten Monat: Mit den regelmässig anfallenden Roaminggebühren im Ausland leider viel zu hoch. Meine grössten digitalen Footprints hinterlasse ich mit: Unsere olympische Mission läuft auf Hochtouren. Die sandig-digitalen Footprints sind unter anderem auf www.heyer-chevallier.ch zu finden. Von diesem Gadget träume ich: Von einer «Beam-me-up-ScottyMaschine» aus Star Trek. Nie mehr mühsames Reisen!

Das ist der meist gespielte Song auf meinem MP3: Breakdown (In Between Dreams) von Jack Johnson. In dieser Situation brauche ich meinen MP3: Auf langen Flügen. Diese Spielekonsole steht bei mir daheim: Als Daddy von zwei Kids steht die neue Carrera-Autorennbahn hoch im Kurs. Gegen Xbox, Playstation & Co. werde ich mich aber so lange wie möglich zur Wehr setzen! Mein meist benutztes Spiel: Old school Pac-Man Lite von Namco auf dem iPhone.

Sportstar Der 2,03-Meter-Riese ist Schweizer-, Europa- und Vize-Weltmeister.


25

Dienstag, 10. April 2012

MTV, du warst mal cool!

Surf-Probleme beim neuen iPad

FEHLER → Viele Kunden klagen

über fehlende 3G-Verbindung.

Thriller Michael Jacksons legendären Videoclip gibts nun auch auf Rayneer zu sehen.

Gründertrio Ronny Nenniger, Oliver Flueckiger und Yannick Koechlin

Ein grosser Schritt für die Menschheit MTV machte das Musikvideo salonfähig.

Am 1. August 1981 flimmerte MTV zum ersten Mal über den Bildschirm. Mit «Video Killed The Radio Star» von den Buggles wurde eine neue Ära eingeläutet: Musik war nicht mehr nur hör-, sondern auch sichtbar. Was mit 168 Videoclips begann, entwickelte sich immer mehr zu einem Unterhaltungssender, der heute nur noch wenig mit Musikfernsehen zu tun hat. PseudoReality-Shows wie «16 und schwanger» oder «Made» dominieren das Programm. Viele frühere MTV-Fans sind ob dieser Entwicklung nicht sonderlich begeistert.

bevorzugten Musikrichtun- schmack entspricht», ergen im Trend? Einbezogen klärt Flueckiger. Zum Start werden aber auch soziode- sind 30 000 Clips im Promografische Merkmale wie gramm. Darunter auch Alter oder Geschlecht. «Seit viele Schweizer Künstler. August 2010 Der Dienst arbeiten wir 30 000 Videosteht allen an unserem gratis zur VerProdukt. Das clips sind im fügung, fiHauptaugen- Programm. nanziert wird merk lag auf Rayneer der Entwicklung des Aus- durch Werbung. Das Grünwahl-Algorithmus. Damit dertrio hofft, mit dem perjeder das zu sehen be- sonalisierten Musik-TV die kommt, was seinem Ge- ganze Welt zu erobern. 

→ DER TESTER

atsächlich kommt es beim Surfen mit dem neuen iPad über das 3GNetz zu Problemen», sagt Swisscom-Sprecher Carsten Roetz. Man sei daran, das Problem zu beheben. In Foren beschweren sich immer mehr User des neuen Apple-Tablets über einen wiederholten Verbindungsabbruch unterwegs. Bei einem Neustart des Geräts funktioniert die Verbindung zwar wieder, aber bereits nach ca. 15 Minuten ist es wieder vorbei mit dem Surfen im Internet. Betroffen sind in der Schweiz vor allem SwisscomKunden. Auch in einigen anderen Ländern ist dieser Fehler aufgetaucht. In Deutschland heisst es bei der Telekom ebenfalls: «Unsere Techniker ar-

beiten mit Apple unter Hochdruck an einer Lösung.» Wo genau das Problem liegt, weiss zurzeit niemand. Auch im «Blick»Newsroom taucht der Verbindungsfehler bei iPad-Besitzern auf. Ein Apple-Hotline-Mitarbeiter erklärt, dass nun die DiagnoseDaten fehlbarer iPads in Cupertino (USA) gesammelt und ausgewertet werden. Offiziell sagt Apple bisher noch nichts dazu. Übrigens klagen manche iPhone-4S-Besitzer über denselben nervigen Verbindungsfehler. mih

Sven erklärts So klappts mit dem schönen Timeline-Foto Lieber Sven, ich habe bei Facebook nun auch das neue TimelineDesign. Es gefällt mir. Was muss ich tun, damit mein Titelbild schön dargestellt wird? Seraina Müller, Thun BE

Fotos: ZVG, Keystone, Thomas Benkö

T

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

Keine Verbindung im 3G-Netz Das Blick am AbendePaper lädt im Test nur über Wifi.

«Ich bin ein Stick – holt mich hier raus!»

Endlich liegt er in meiner Post. Der superschnelle USB-Stick «Kingston HyperX USB 3.0 Performance, 8-Channel» mit 64 GB Speicher. Laut Hersteller soll das geniale Teil meine Daten mit bis zu 225 MB/s lesen können. Affengeil, kann ich da nur sagen, und mache mich ungeduldig ans Auspacken. Doch die robuste Hartplastikhülle, Fachbegriff «Clamshell», erweist sich als äusserst hartnäckig. Eine Anleitung zum Öffnen suche ich vergeblich – der gestylte Stick, das Ziel meiner multimedialen Träume, lacht mich durch die transparente Verpackung höhnisch an. Drei abgebrochene Fingernägel später greife ich verzweifelt zur Schere, dann zur Säge im

dschungelcamperprobten Swiss Army Knife, doch das dämliche Plastik bleibt standhaft, ja es bekommt nicht mal einen klitzekleinen Kratzer (Motto: «Ich bin ein Stick – holt mich hier raus!»). Auch wütendes darauf Herumtrampeln und An-die Wand-Werfen nützt nichts. Brauchts dafür etwa einen Schweissbrenner, eine professionelle Kreissäge oder gar ein paar Stangen Dynamit? Moment Mal, vielleicht kann man das Ding da gar nicht rausholen. Am Ende ist das nur ein Fake, eine Attrappe, mit der unseriöse Händler einen riesigen finanziellen Reibach machen? Hat überhaupt schon mal jemand so einen Hartplastiktresor geknackt?

Verzweifelt an der Verpackung Andi Kämmerling, Chef der RingierHauszeitung «Domo».

Sali Seraina, das Wichtigste ist natürlich, dass du ein schönes Sujet hast – da kann ich dir leider nicht helfen. Beim Technischen aber schon. Für Timeline-Bilder gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens wählst du ein bestehendes Bild aus, welches du schon auf Facebook hochgeladen hast. Zweitens kannst du ein neues Bild hochladen. Ich würde Letzteres wählen, weil du hier ein extra grosses hochladen kannst. Am besten bearbeitest du das Foto schon vor dem Hochladen in einem Fotoprogramm (z. B. Photoshop). Die Grösse sollte genau 851 x 315 Pixel betragen, dann passt es genau, wenn du es hochlädst.


26

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1500 Franken

Wochenpreis: 5 × eine Nacht für 2 Pers. im DZ, inkl. Frühstück, im Claridge Swiss Quality Hotel Zurich**** im Wert von je 300 Franken! CLARIDGE HOTEL ZURICH – ruhig im Zentrum. Geräumige Zimmer mit Sitzecke: eine Symbiose aus «Antik und Design» – Möbel aus der Zeit des französischen Königs Louis XV kombiniert mit modernen Designerstücken. ORSONS GOURMET mit Terrasse. www.SwissQualityHotels.com

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 11. April 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 4. April: MELONE Die Gewinner der Kw 13 (Gutschein von Beliani®) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007944

2 0 1 3 2 3 4 3 1

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

7

0

3

1

3

0

3

0

3

4 2 8 7 7 8

7

7

5 2 6

9

1 9 3 7

8

3

6 9 5

Conceptis Puzzles

2

25

5

06010015004

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

11 23

6

4

26

3 18

10

6 17

3

27 19 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 10 × eine Polaroid Sonnenbrille, Modell «Wave», im Wert von je 99 Franken!

Die Polaroid Heritage-Kollektion «Best under the Sun» vereint Stil und Glamour aus 75 Jahren Sonnenbrillen-Geschichte. www.polaroideyewear.ch

Teilnehmen

3 6

So gehts:

4

11

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

6

15

6

23

Gesamtwert: 990 Franken

5 9

6 8

2

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

17

17

1 5

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 11. April 2012, 15.00 Uhr

07010002808

→ SUDOKU schwierig

5

2 9

9 6 2 2 4 1 7

2 1 6 3

4 5 7

3 8 4 8 6

Conceptis Puzzles

9 06010002525


Dienstag, 10. April 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

27

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Durch einen freundlichen Mondeinfluss strahlen Sie heute besonders viel Charme und Wärme aus. Flop: Die freien Tage haben Ihnen gutgetan, aber nun braucht es auch etwas, bis Sie wieder richtig in der Arbeitswelt ankommen.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Die Widder-Sonne schenkt Ihnen viel Vitalität, Schwung und eine super Laune. Der Schütze-Mond macht Sie gesellig und tolerant. Flop: Um ein Anliegen erfolgreich durchzubringen, müssen Sie den richtigen Moment abpassen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Der Mond steht in Ihrem Kommunikationshaus, dadurch erhalten alle Verhandlungen eine angenehm persönliche Note. Flop: Gehen Sie nach den Osterausgaben mal etwas auf Sparkurs, und legen Sie sich ein kleines Sicherheitspolster zu.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Sonne und Uranus geben Ihnen genügend Schwung, um ein neues Projekt auf den Weg zu bringen. Der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen. Flop: Nehmen Sie einen Beziehungskonflikt nicht so ernst. Es wird sich schnell wieder einrenken.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Selbstständiges Arbeiten liegt Ihnen heute mehr, als sich mit anderen abzustimmen. Ausserdem sind Sie besonders stark im Organisieren. Flop: Ihr heutiges Motto sollte lauten: Weniger ist mehr. Halten Sie sich also etwas zurück beim Essen!

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Sie wissen zurzeit genau, was Sie wollen, formulieren Ihre Vorstellungen klar und wirken sehr überzeugend. Flop: Über Ostern viel zu viel genascht? Dann rücken Sie heute dem Kalorienüberschuss mit viel Bewegung zu Leibe!

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Heute sind positive Überraschungen gut möglich. Vielleicht erhalten Sie ein nettes Lob von Ihrem Chef. Flop: Auch wenn Sie gern Ihre eigenen Entscheidungen treffen – es kann nicht schaden, wenn Sie sich den Rat eines Freundes anhören.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Ihre Stärke ist zurzeit die Kommunikation. Sie bringen die Dinge gezielt auf den Punkt und bekommen bei Ihrem Gegenüber auch kleinste Zwischentöne mit. Flop: Laden Sie sich nicht so viel auf und sorgen Sie besser für Ihr Wohlbefinden.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Sie sind Feuer und Flamme für ein neues Projekt und stecken mit Ihrer Begeisterung auch zögerliche Kollegen an. Flop: Lassen Sie sich nicht provozieren. Das würde nur Ihre Position schwächen, und der andere hätte sein Ziel erreicht.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Ihr Leistungspotenzial ist gross – Sie können viel erreichen. Und mit Ihrem Enthusiasmus reissen Sie sogar noch andere mit. Flop: Geben Sie keine grossartigen Versprechungen für die Zukunft. Erfüllen Sie Ihrem Schatz lieber seine heutigen Wünsche.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Sie fühlen sich fit und gesund. Nicht darauf ausruhen – sorgen Sie mit viel Bewegung und gesundem Essen dafür, dass es so bleibt! Flop: Ihre Stimmung ist allerdings etwas nüchtern. Gute Gelegenheit, um sich mit Buchhaltung zu beschäftigen!

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Die harmonische Grundstimmung zwischen Ihnen und Ihrem Herzblatt vermittelt Ihnen Geborgenheit und Sicherheit. Flop: Ein Problem tut sich auf. Gar nicht schlecht, so können Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Was hat der Besuch bei einer Prostituierten mit BungeeJumping gemeinsam? Beides kostet 150 Franken, der Höhepunkt dauert drei Sekunden und wenn der Gummi reisst, hast du ein echtes Problem. Zwei verliebte Milchtröpfchen turteln miteinander. Fragt plötzlich das eine: «Du Schatz, wollen wir heiraten und Kinder bekommen?» Daraufhin das andere seufzend: «Tut mir leid, das mit den Kindern geht nicht – ich bin pasteurisiert...»


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16.55 Best Friends 17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

16.10 Gilmore Girls 16.55 The Guardian. Eine rettende Spende 17.45 Chuck. Chuck gegen den Muskelprotz 18.30 Pawn Stars 19.00 Lauf der Dinge 19.30 Technikwelten

16.00 Tagesschau 16.10 Leopard, Seebär & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 17.50 Verbotene Liebe 18.30 Heiter bis tödlich 19.20 Gottschalk Live 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 Der Alte Lautloser Tod 21.05 Kassensturz Teure Handyrechnung / Haustiere mit Erbkrankheiten u.a. 21.50 10 vor 10 22.15 Meteo 22.20 Club Grossbaustelle Pubertät 23.45 Tagesschau Nacht 0.00 Nachtwach Ausser Kontrolle 1.00 Kassensturz (W) 1.35 Club (W)

20.00 Mord im Pfarrhaus Krimi (GB 2005) von Niall Johnson mit Rowan Atkinson, Kristin Scott Thomas 21.45 American Dad D 22.20 Sportaktuell 22.45 Come Fly with Me D 23.15 Two and a Half Men D 23.45 Hidalgo – 3000 Meilen zum Ruhm D Action (USA 2004) mit Viggo Mortensen, Omar Sharif, Zuleikha Robinson 1.55 Come Fly with Me (W) D 2.20 Technikwelten (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Um Himmels Willen Ende der Fahnenstange 21.00 In aller Freundschaft Es ist, wie es ist 21.45 Fakt Fehlende Ost/West-Solidarität / Mangelhafte Pflege 22.15 Tagesthemen / Wetter 22.30 Sportschau 23.30 Die Köche und die Sterne 1.00 Nachtmagazin 1.20 Die Katzenfrau Thriller (D 2001) mit Ulrich Reinthaller, Erika Marozsan

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.00 Soko Köln. Krieg im Kleingarten 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Die Rosenheim-Cops

16.45 Die Simpsons 17.30 How I Met Your Mother 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.25 Anna und die Liebe 18.50 Scrubs 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Frühlingszeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Die Berge der Deutschen 21.00 Frontal 21 Warum sank die Costa Concordia? / Risiko Radfahren u.a. 21.45 Heute-Journal / Wetter 22.15 Kreuzfahrt ins Eheglück? 22.45 Markus Lanz 0.00 Heute Nacht 0.15 Neu im Kino 0.20 Duplicity – Gemeinsame Geheimsache (W) C Romanze (USA/D 2009) mit Julia Roberts, Clive Owen

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Schnell ermittelt Lucy Haller 21.05 Vier Frauen und ein Todesfall Schweisstreiben 21.50 ZiB Flash 22.00 Bis dass der Tod uns scheidet Drama (D 2008) mit Muriel Baumeister, Bernhard Schir 23.35 MA 2412 0.00 ZiB 24 0.20 Fussball ÖFB Samsung Cup

20.05 20.15 22.00 22.25 22.30

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

15.00 Richterin Barbara Salesch 16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 17.30 Die Holiday Checker 18.00 Pures Leben 18.30 Lenssen 19.00 K11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.35 How I Met Your Mother. Kennen wir uns? u.a. 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Kiss, Kiss Bang Bangalore / Drei nasse Geschichten 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Die Mongolettes – Wir wollen rocken! Komödie (D 2011) von Florian Gärtner mit Max von Thun, Katharina Wackernagel, Benjamin Seidel 22.15 Genies mit Handicap 23.15 24 Stunden Wahre Größe! Mit 1,13m durchs Leben / Oh, Gloria! Vom Mann zur Frau zur Diva 0.10 Forbidden TV 1.00 Julia Leischik 1.55 Richter Alexander Hold (W)

20.15 CSI: Miami Arena der Antagonisten 21.15 Dr. House Von schlechten Eltern 22.15 Royal Pains Mich trifft der Blitz 23.10 Monk C Mr. Monks Mitgefühl hält sich in Grenzen 0.00 Nachtjournal / Wetter 0.30 CSI: Miami (W) 1.20 Dr. House (W) Von schlechten Eltern 2.15 Royal Pains (W) Mich trifft der Blitz

20.15 Die Simpsons Das jüngste Gericht / Schau heimwärts, Flanders 21.10 Two and a Half Men Mali-Buh / Der Schwachkopf kriegt ein Auto 22.05 The Big Bang Theory Ab nach Baikonur! / Kleines Gefäss mit Honig 23.00 The Big Bang Theory Die Geschenk-Hypothese / Monte der Roboter 23.55 Two and a Half Men (W) 0.45 The Big Bang Theory (W) 2.20 Comedystreet (W)

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Grünzeug 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Tatort: Unbestechlich. Krimi (D 2008) 21.45 Aktuell 22.00 Fahr mal hin 22.30 Die Diebin und der General. Romanze (D 2005) mit Katja Riemann, Jürgen Hentsch 0.00 Nachtcafé 1.30 Fahr mal hin 2.00 Landesschau 3.00 SWR1 Leute Night

16.30 Die Sammlung (W) 16.35 Südafrika – Schwarz, jung und auf dem Sprung 17.30 Was Du nicht siehst (27/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Legendäre Raddampfer (2/5) (W) 19.10 Journal 19.30 Frankreich – Wild und schön (2/10) 20.15 Das Milliardenversprechen 21.30 Studiogespräch 22.05 Kolumbiens Trauma 23.25 Mit offenen Karten 23.35 Die Lithium-Revolution 0.30 Blood in the Mobile

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16.15 Wir Europäer (W) 17.45 Bedingungslos glücklich? – Freiheit und Grundeinkommen (W) 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Eine Liebe in Afrika. Romanze (D 2003) mit Heiner Lauterbach, Hannelore Elsner 21.40 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (W) 22.00 ZiB 2 22.25 Neger, Neger, Schornsteinfeger. Drama (D 2006) 23.55 37 Grad: Abgetaucht (W) 0.25 10 vor 10

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 Der V.I.P. Hundeprofi 21.15 Goodbye Deutschland! Die Auswanderer 23.10 Ab ins Beet! 0.10 Nachrichten 0.30 Das Omen (W). Horror (USA 2006)

16.50 Meine wilden Töchter. Intelligenzbestien u.a. 17.40 How I Met Your Mother (W) 18.55 How I Met Your Mother. Hilfe wider Willen u.a. 20.15 Bauer, ledig, sucht... 22.00 Bumann der Restauranttester 23.15 Modern Family. Klettern und Kakteen u.a. 0.10 Modern Family (W)

© 2012

20.00 Uhr auf SF2 Der gutmütige Vikar Walter Goodfellow (Rowan Atkinson) ist besessen vom Willen, die perfekte Predigt zu schreiben. Dies geht so weit, dass er übersieht, dass seine Frau ihn betrügt oder dass seine Tochter Holly jede Woche einen neuen Freund hat – Hervorragend besetzter Krimi mit viel britischem Humor.

→ Das Milliardenversprechen 20.15 Uhr auf Arte Bill Gates und Warren Buffet starteten 2010 eine Kampagne, die nicht nur auf positive Resonanz stiess: Sie gaben bekannt, die Hälfte ihres Vermögens an wohltätige Zwecke zu spenden. Der Dok diskutiert Vor- und Nachteile dieser Initiative.

→ Duplicity – Gemeinsame Geheimsache 0.20 Uhr auf ZDF Zwei Wirtschaftsspione (Julia Roberts, Clive Owen) versuchen, ihre Auftraggeber im grossen Stile auszunehmen – Hochklassige Mischung aus Krimikomödie und Romanze von Regisseur Tony Gilroy.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

Seitenblicke Universum ZiB 2 Euromillionen Kreuz und quer Mit Doris Appel 23.15 Kreuz und quer Diskussion 0.00 Die Tudors – Mätresse des Königs 1.45 Soko Kitzbühel (W) Mord aus der Luft 2.30 Kommissar Rex (W) Ein Toter kehrt zurück 3.15 Seitenblicke (W)

→ KABEL 1

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Mord im Pfarrhaus

14.05 Ghost Whisperer. Die Auserwählte u.a. 15.50 Cold Case. Mord verjährt nicht 16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Etwas Salziges mit Biss / Santas Dorf der Verdammten 17.50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Raus aus dem Messie-Chaos – Rein ins Leben 22.05 Magazin 23.10 Abenteuer Leben 1.05 K1 Doku 1.57 News 2.00 Abenteuer Auto (W)

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

28


29

YOUNG COMMUNITY

Dienstag, 10. April 2012

ir Ja, w n liebnes u Dominik (19) & Claudia (22) aus Basel.

Deborah Marino (22) aus Lyssach BE & Fabio Minan (20) aus Kirchberg BE. Laura Hueber (18) & Erik Blommers (21) aus Duggingen BL.

Pham Duc Hieu Peter (16) aus Oensingen SO & Seline Ackermann (16) aus Balsthal SO, zusammen seit 2010.

Haben es Mädchen leichter? Was meint ihr dazu?

Melissa Kaspar (17) aus Birr AG & Fabio Giaccone (20) aus Klingnau AG, ein Paar seit 2009.

Vanessa Thomi (16) & Billy Studer (17).

MACH MIT!

Beginne jeden Tag mit einem L��cheln, dann hast du’s hinter dir.

Sende uns de ine Schickt uns eu n Spruch! er Pärli-Foto! Sag uns deine Meinung! Dein Beitrag an young@blick amabend.ch Immer mit Na men, Alter, Wohnor t.

terthur

Yildiz Apaydin (20), Win

Einfacher? Wir bluten einmal monatlich ... ;-) Jelena Jugovic

Tage vergehen, doch die Liebe wächst in deinen Träumen. Billy Studer (17)

Aber allgemein im Leben: Nein! Die Jungen und Mädchen haben es heutzutage gleich leicht oder gleich schwer, würde ich sagen. Paola Bocchini Gasparini via Facebook

ih dere zit, wo d männer nur schaffe müend defid mir frauee eusi täg haa, gebääre all die arbeit. Steefi Dissidia via Facebook Im Beruf ja. Nett grinsen, etwas haut zeigen und schon wird sie bevorzugt von Aarbeitskollegen, Chef usw. Im Showbiz nicht umbedingt. Dort gilt ja auch haut zeigen und sich nach oben poppen ... Zum popstar, model oder sonst Jaylius Jaysar via Facebook was. Kommt drauf an, wo man als Mädchen zur Welt kommt. Helena Rupp Grau via Facebook

... und wiee mirs schwärer händ. Ich wer gern Nadia Zehnder via Facebook mall 1 tag en maa;)

glaub mer Nadia ... da tüscht.. x) Fotos: ZVG, Getty Images

Patrick Schaffner via Facebook

Nächste Woche fragen wir: Mann lädt Frau zum Drink ein – warum funktioniert das immer noch? Antworten an young@blickamabend.ch oder poste sie auf Facebook.com/blickamabend.

Der Kluge lernt au s allem und von jede m, der Normale aus seinen Erfahrunge und der Dumme weisn s alles besser. Oli vier Keller (19), Bern

Ich weiss nicht viel über die Liebe, aber was ich weiss, es ist der wichtigste Schlüssel zum Leben.

«Rock’n’roll, down the Der kleine Unterschied zwischen Untreue der, auch wenn Hill ...» und einem Tornado ist den verursacht, besteht Gabriel Bautista

Piers Mackie von Kuensberg, Basel

hen Lieber mit ho rchs du n he üc Anspr Leben als sichben trei anspruchslos . lassen

beides grossen Scha gs die Chance nach dem Sturm allerdin fbau. für den Wied),erZürau ich

tler

Caroline Met

Ash April (24

Wer neues erleben will, m uss loslassen können. Franz Bachmann, (28

), Tuggen

Bennys Wallpaper Optische Tröstung Der Mann mit dem lustigsten Compi auf unserer Redaktion heisst Benjamin Rüegg (30). Der Redaktor wechselt alle paar Tage seinen Bildschirmhintergrund, und jeder, der daran vorbeigeht, hat was zu lachen. Nun habt auch ihr was davon, jeden Dienstag an dieser Stelle.

Da macht sich eine aber schlank Wunderbares Trinkglas.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Olivia sucht ...

«... einen grossen, sexy, intelligenten Mann» Alter: 18 Jahre Wohnort: Zürich Grösse: 1,70 m Beruf: Bankangestellte Sternzeichen: Steinbock Mein Drink: Tequila. Mein Sound: Minimal. Mein Hobby: Ausgang. Meinen ersten Kuss: Bekam ich im Sandkasten. Man verführt mich: Mit Tequila. Meine Macke: Ich bin lustig und verrückt.

Liebe Tweety, du bisch mis Ein und Alles. Ich wet nie meh ohni dich si! Ich danke dir für di wunderschön Zyt woni mit dir därf verbringe! I love you,Tiger Hey nettä rote Starletfahrer. Hesch eus am So. 10:55 nachem Migrolinobsuech in Rägesdorf wellä heifahre, leidär hät dä Bus dich verdrängt. Mäld di doch. elae2@gmx.ch

Törnt ab: Dicke Männer. Wenn ich traurig bin: Rufe ich meine Freundin Miriam an. Ich kann nicht: Klettern. Kontakt: 1004_olivia@bsingle.ch

Oliver sucht ...

«... eine hübsche, freundliche Frau mit schönen Augen» Alter: 20 Jahre Wohnort: Ormalingen BL Grösse: 1,72 m Sternzeichen: Schütze Man verführt mich: Mit sexy Dessous.

Melä, i kenn di jetz sit 13 Johr und es esch immer lustig mit dir mis Bubu! Hoffa verlüra di nie und erleb no viel Schöns mid dir. Weisch no bida Gisela?

Nati, ich vermiss dich, mini chlini Schwöschter! Würd dich so gern wieder gseh. Und über alti zite laffere. Lg Ben Scaletta

An d Elvira wo am 31.3. in dr Werft264 gsy isch. Du hesch mich aglugt aber nid agsproche. werft264@hotmail.com

Alles chunt guet, egal was isch. Mir stönd hinder dir, egal was isch. Für eus bisch de, wo immer gsi bisch! S N

Törnt an: Ein sexy Body.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Manuela R min Schatz, liebe dich über alles min Sunneschi, mis Herzchäfferli! Love you for ever. Liebe Gruess Schatz David. P

Mein Club: Oxa, Zürich.

www.blickamabend.ch

amix i Hey du (w) bisch 7:20 in de S5, fahrsch am hläc d un i rb ve Örlikä lisch mich a! oerli .ch kon2012@hotmail ! ue fre Wür mich

Jane Lea, i lise eu jedes mal s Schatzchäschtli vor, aber nie isch Öpis für eu dine. Jetz scho, mini Lieblingsidiote :D

dr geilscht Kevin Probst, du bisch scho uf mi u Fre f. tor Siäch z Los ty. Par i die nächscht Chuel Gai :P d un Lui r mp Ha li Grüess

Hey Psychomüsli :-) freu mi riesig wenn mer eus widr ma xend :-) Din Tubel

Ha dich am 7.4.12 im Hotel Bad Horn gseh . Mir hend üs aglueged und i ha dir es Oschtereili gschenkt :) Hesch Luscht zums wiederhole? 079 528 70 19 Nandy mis chline Monstergirly. Wenn scho ned uf Fb, denn so ;) You’re all that i’ve dreamed of! Bisch mis Liechtli worde und well dich nömme misse! Dreadym.

Am 4.4. ca. 16.00 h im Reformhaus Müller in Solothurn. Ich (w) war zu wenig spontan! Du (m) auch? filomena-zh@gmx. ch. Freu mi!

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Ich verführe: Mit einer Massage. Meine Macke: Rauchen. Ist sexy: Schöne Augen. Törnt Frauen an: Eine männliche Stimme. Törnt ab: Küsse im Nacken. Das will ich mal erlebt haben: Fallschirmspringen. Für meine Liebste würde ich: Alles machen. Ich verliebe mich, wenn: Es passt. Kontakt: 1004_oliver@bsingle.ch

Hase Rocky scheint total geschafft ... Ob er vielleicht übers Wochenende zu viele Ostereier verstecken musste? Ein Bild von Mike Greb aus Goldau SZ. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Dienstag, 10. April 2012

Streetspy

von Laura Anahi & Rita Peter

Ein kompletter Look

1

Erst war es das Karomuster, nun ist auch das Jeanshemd zurück. Lange Zeit war es in der Versenkung verschwunden. Zu lange, finden wir. Denn das Jeans-Hemd ist vielseitig einsetzbar, wirkt schlicht und doch sehr cool. So sorgen etwa ein weiter Schnitt und hochgekrempelte Ärmel – so wie Selina das Hemd trägt – für den noch immer angesagten Boyfriend-Look. Heute trägt man gar den kompletten Jeans-Look, was früher inakzeptabel war. Doch Achtung: Hose und Hemd sollten verschiedene Waschungen haben.

2

1

3

Luca, Detailhandelsfachmann aus Schönenwerd SO

2

Selina, Studentin aus Küsnacht ZH

3

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Papst und sein Einfluss auf die Nazis Der italienisch-deutsche TVZweiteiler «Pius XII.» war das Osterprogramm des Bayerischen Fernsehens und lieferte melodramatische Bilder zur Deportation der römischen Juden im Jahre 1943. Und lieferte das Bild eines Papstes, dem es gelang, von seiner Stadt das Schlimmste abzuwenden, indem er dem befehlshabenden SS-General ins Gewissen sprach. Die Frage, die Rolf Hochhuth 1963 in seinem fulminanten Theaterstück «Der Stellvertreter» aufwarf, ob der Papst mit einer öffentlichen Verurteilung des Holocaust auf den Vernichtungswahn der Nazis hätte Einfluss nehmen können, wurde an einer Person festgebunden, die ihre Entscheidungen aus tiefster Frömmigkeit und Sorge um das Heil der Kirche traf. Letztlich blieb aus drei Stunden Bildschirm der erschreckende Eindruck von schneidigen Offizieren haften, die mit blanken Stiefeln Krieg gegen wehrlose Frauen und Kinder führten. Und von Ereignissen, die man immer schlechter versteht, je weiter sie zurückliegen.

Donae, Marketing-Manager aus Atlanta (USA)

juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

In welchem Schulfach waren oder sind Sie richtig gut?

Elmira (16) Praktikantin aus Zürich In Deutsch und Englisch. Ich kann sehr gut mit Sprachen umgehen, das war schon immer meine Stärke. Ich schreibe auch sehr gerne – zum Beispiel Aufsätze – und lese viel.

Astrit (14) Schüler aus Winterthur ZH In Englisch bin ich ziemlich gut. Es macht mir auch Spass, weil man es wirklich anwenden kann und es einen ausserhalb der Schule weiterbringt. Auch in Sport bin ich gut.

Marine (18) Optikerin aus Niederglatt ZH Generell sind mir Sprachen immer leichtgefallen. Das liegt vielleicht daran, dass ich zweisprachig, in Französisch und Deutsch, aufgewachsen bin.

Marco (20) Informatiker aus Eglisau ZH Ich war in Mathematik und Englisch gut, weshalb ich dann auch eine Ausbildung zum Informatiker machte. Ausserdem sind mathematische Kenntnisse sehr nützlich beim Pokerspielen!


Morgen im 32 Fr. 2.– am Kiosk

Gaga

www.blickamabend.ch Donnerstag

Das Wetter MORGEN

15°

kommt!

 Lohn-Serie Was Trucker und Bähnler verdienen. Die Liste!  12,1 Millionen BLICK verlost 100 Super-Scheine!

Freitag

BLICK verschenkt die ersten 20 Tickets.

14° Bern Temperatur: Regenrisiko:

Exklusiv

Sonne:

Samstag

9° 99% 3h

Heute vor einem Jahr:

sonnig, 22°

Frühling bei den Saudis Unterdrückung Frauen in Saudiarabien dürfen nicht mal Auto fahren.

G O OD

NEWS !

Glogger mailt … … Martin Hänni Der Tod trifft jeden

Mutige Prinzessin Fordert Freiheiten für Landsleute.

FREIHEIT →

Eine SaudiPrinzessin schlägt neue Töne an.

K

ommt der «Arabische Frühling» jetzt auch nach Saudi-Arabien? Bisher schien das

Geburtsland des Islam immun zu sein gegen die Proteste und Umstürze von Teheran bis Tunis. Doch wenn es nach Prinzessin Basma (47) ginge, soll sich das ändern. Basma Bint Saud al-Saud

ist Geschäftsfrau und fünffache Mutter. Und eine Nichte von König Abdullah. In der englischen «BBC» stellte sie folgende Forderungen auf: Bürgerrechte für die unterdrückte Bevölkerung; ein frauenfreundlicheres Scheidungsrecht; mehr Unterstützung für die Armen.

Die tapfere Prinzessin, die in der Schweiz ein Internat besuchte, ist aber realistisch. Über Nacht wird sich kaum etwas ändern. So verzichtet sie vorerst noch darauf, das unbegleitete Autofahren für Frauen zu fordern. Und ist selber kürzlich von Dschidda nach London gezogen. snx

Lieber Martin Hänni Das Leben ist endlich und nicht unendlich. Gerade noch wollten Sie, mein guter alter Bekannter, mit dem Töff in die Ferien, mit Ihrer Familie nach Ungarn – da riss Sie ein Herzversagen aus dem Leben. Mit 55 Jahren. Wie so viele. Wir alle vermeiden es, an den Tod zu denken. Denn wir ahnen, dass wir nichts wissen. Nicht, wann er kommt, nicht, wie er kommt. Und es leiden die Angehörigen, die Lebenspartner, die Kinder. Keiner kann Antwort geben: Warum gerade er? Warum gerade jetzt? Ich gebe zu, dass ich seit dem Tod meiner eigenen Frau Beerdigungen meide. Aus Feigheit? Ich will Gevatter Tod einfach nicht nahe kommen. So einfach, so schwierig. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

REISE AN DIE PREMIERE IN LONDON ZU GEWINNEN!

Gewinnen Sie eine 3-tägige Reise für zwei Personen an die Europapremiere des 3D Spektakels THE AVENGERS in London am 19. April 2012! Im Preis inbegriffen sind Hin- und Rückflug in Economy Klasse, zwei Übernachtungen (19.-21.4.12) im Doppelzimmer in einem 4-Sterne Hotel inkl. Frühstück und die Premierentickets.

UND SO SIND SIE DABEI Per SMS mit Keyword LONDON an 530 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Adresse sowie e-mail Adresse

Per Telefon 0901 909 028 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz)

Per WAP m.vpch.ch/BLI12331 (gratis über das Handynetz)

Teilnahmeschluss: Donnerstag, 12. April 2012, um 24 Uhr

AB 26. APRIL IM KINO IN 3D! TM & © 2 0 1 2 Mar vel & Subs.

TM & © 2011 Marvel & Subs. www.marvel.com

Teilnahmebedingungen: Mindestalter 12 Jahre, einer der Reisenden muss mindestens 18 Jahre alt sein. Die Reisedaten (19.-21.4.12) sind fix und können nicht geändert werden. Die Gewinner sind selber verantwortlich für gültige Reisedokumente. Eine Kreditkarte ist notwendig zur Garantie im Hotel. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keineKorrespondenz geführt. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Mitarbeiter von TWDC Schweiz und Ringier AG und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Fotos: Keystone, ZVG

Von: glh@ringier.ch An: luncsikam@gmail.com Betreff: Trauern


10.04.2012_BE