Page 1

www.blickamabend.ch Montag, 9. Mai 2011 Bern, Nr. 89

Finden Sie den UnterSchied?


ES GIBT KEINEN: BEI EURO MILLIONS GIBT’S JETZT ZWEIMAL PRO WOCHE EINEN RIESEN-JACKPOT. MORGEN DIENSTAG

130 Mio. IM JACKPOT.

NEU: Ab morgen findet am Dienstag und am Freitag eine Ziehung statt.

www.euromillions.ch


www.blickamabend.ch Montag, 9. Mai 2011 Bern, Nr. 89

Pippas Popo Kates Schwester erhielt ein sehr unmoralisches Angebot. Ihr Bruder auch.  PEOPLE 16

HEUTE ABEND

23° MORGEN

25°

Mann mit Stil, Geld, guter Herkunft Playboy Gunter Sachs 1972.

SVP mit tierischen Instinkten Das CVP-Maskottchen Lara ist arm dran. Es begegnete dem brachialen SVP-Stier aus dem Unterwallis.  SCHWEIZ 6

Killergame, rollende Köpfe, Hillary weg Wie sich die Welt eine Woche nach der Tötung Osama Bin Ladens verändert hat.  AUSLAND 8/9

Fotos: ZVG, SRF

Gunter Sachs: Selbstmord wegen Alzheimer-Verdacht

Darf man das? D

er letzte seiner Art, der bekannteste Playboy Europas, beendete sein Leben ganz konsequent. Er erschoss sich am Samstag in seinem Chalet in

Gstaad. In seinem Abschiedsbrief schreibt er: «In den letzten Monaten habe ich durch die Lektüre einschlägiger Publikationen erkannt, an der ausweglosen Krankheit A.

zu erkranken.» Das tönt nach Selbstmord aufgrund einer Selbstdiagnose. Ist das nachvollziehbar? Wir fragten Schauspieler und Politiker.  NEWS 4/5

Das Böse ist überall

Heute Ab e n d im TV

«Funny Games U.S.»: Thriller über eine Familie, die im Ferienhaus heimgesucht und gequält wird.  SF 2 23.05


4

NEWS

www.blickamabend.ch

Sachs und Gstaad Sachs besitzt 25 bis 30 Häuser. Wenn er nur ein einziges Haus hätte? «Dann wäre es mein Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert in Gstaad.»

1969: Sachs heiratet Mirja Larsson Und die Sonne gratuliert durch schneebedeckte Zweige in St. Moritz.

Graf Dracula und seine Vampire Gunter Sachs war ein Meister der frivolen Inszenierung – mit einer eigenen «Dracula-Familie» aus Freunden.

Gunter Sachs – Ad SUIZID → Er hat die Träume ge-

schalk in Palm Springs, München, in London. Oder du auf deiner schweren Kawasaki. Natürlich ohne Helm. In Kaliforrung meines Gedächtnis- nien. Du, der blitzgescheises.» te, hochgebildete MatheKann man sagen, wir matiker. waren befreundet? Ja. Seit Oft hatten wir keine 30 Jahren. Zeit für dich. Wir feierten «Schlechte Du hattest imim Draculamer Zeit für Club in St. Mo- Manieren hast uns. Du hast ritz, unter den du gehasst.» nie jemanden weissen Zelthängen lasdächern von St-Tropez, be- sen. Nicht mal den Münchsuchten Rom und Ursi And- ner Society-Reporter Miress für eine der Ausstellun- chael Graeter. Dem du in gen, plauderten lange dessen Knastzeit in Zürich Nächte mit Thomas Gott- den Anwalt gezahlt hast.

lebt, mit Stil, Eleganz – und einem Schuss Selbstironie. Nun ist er tot. helmut-maria.glogger @ringier.ch

S

elbstmord nach selbstdiagnostizierter Alzheimer-Erkrankung. Wie sollen wir das je verstehen? Du schriebst in deinem Abschiedsbrief: «Ich stelle dies heute noch in keiner Weise durch ein Fehlen oder einen Rückgang meines logischen Denkens fest, jedoch an einer wachsenden Vergesslichkeit wie auch an der rapiden Verschlechte-

Kurz

Tanja Gutmann (34) TV-Moderatorin Jeder Mensch ist selber für sein Leben verantwortlich und hat das Recht zu gehen. Ein Suizid ist meist keine leichtfertige Sache.

Renzo Blumenthal (34) Mister Schweiz 2005 Gott hat uns das Leben geschenkt. Es ist vorherbestimmt, wann wir zur Welt kommen. Und auch, wann wir gehen.

→ HEUTE MONTAG 0.58 Uhr, Havanna Drei Tage nach seiner Misshandlung durch die Polizei ist in Kuba der 46-jährige Dissident Juan Wilfredo Soto gestorben 06.15 Uhr, Burghaun (D) Beim Routinecheck seiner Ladung hat ein Lastwagen-

Zeiten in MEZ.

chauffeur zwei Leichen im Anhänger entdeckt. Der griechische Chauffeur hat die Ladung in Italien übernommen. 8.47 Uhr, Wiesloch (D)  Die Polizei konnte den «Taximörder vom Bodensee» in der Nacht auf heute

gefragt Darf man das?

Heiri Müller (65) Ex-«Tagesschau»Moderator und Musiker Jeder Mensch soll selber entscheiden, ob er noch leben will oder nicht.

schnappen. Am Samstag war Andrej W. (29) aus dem Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie in Wiesloch bei Heidelberg geflohen. Nach dem Hinweis einer Zeugin entdeckte die Polizei den Flüchtigen um 22.35 Uhr auf einem Velo – und rammte ihn. 9.03 Uhr, Zürich Fairtrade boomt. Laut der

Doris Fiala (54) Nationalrätin, FDP Ich finde den Entscheid nachvollziehbar. Meine Mutter war schwerst dement. Ich weiss, wie schwer die Situation für Betroffene ist.

Stiftung Max Havelaar (Kaffee, Bananen etc.) ist der Umsatz 2010 um elf Prozent auf 304 Mio. Fr. gestiegen. 9.27 Uhr, Sanaa Beim Zusammenstoss mit jemenitischen Sicherheitskräften in der Stadt Taes ist heute Morgen erneut ein Demonstrant ums Leben gekommen.


5

Montag, 9. Mai 2011

Neues aus Absurdistan

Vollgas in die Sinnlichkeit Sachs ohne Helm, aber mit schönem Rücksitz-Model.

Navy Seals – peinliche Logo-Panne auf N24

→NACHGEFRAGT Dr. med. Albert Wettstein (64) Stadtarzt Zürich und Leiter der Memory Clinic Entlisberg

«Suizide sind selten»

Der Tod deiner ersten Frau, die Hochzeit mit Frankreichs Ikone Brigitte Bardot in Las Vegas, deine grosse Liebe Mirja. Mit der du jetzt 37 Jahre verheiratet warst. Du wirst ihr «Älskling» bleiben. Nebst halbgefrorenen Eiswürfeln hast du zwei Dinge gehasst: schlechte Manieren und schlichte Gemüter. Wenn die Pointen flogen, hast du dir an die von Mutter Opel geerbete, berühmte SachsNase gefasst. Bei keinem Menschen waren Schein und Sein so verschieden wie bei dir, Gunter. Und nie ein schlech-

tes Wort über Menschen verloren hast. Du kanntest sie ja alle: die Kennedys, deren Ehefrauen und Geliebte, Ari Onassis, Ex-Kaiserin Soraya. Deine besten Freunde waren PlayboyVorbild Porfirio Rubirosa und Fiat-Chef Gianni Agnelli. Vor einigen Jahren fragte ich: Hast du Angst vor dem Tod? Die philosophische Antwort: «Den eigenen Tod stirbt man – mit dem des Freundes lebt man.» Seine Ex-Ehefrau Brigitte Bardot ist nach der Todesnachricht zusammengebrochen. 

Bastien Girod (31) Nationalrat, Grüne Ich finde, das ist eine wichtige persönliche Freiheit. Wichtig ist für mich, dass ein Mensch in einer solchen Situation Hilfe bekommt.

Natalie Rickli (35) Nationalrätin, SVP Den Entscheid, unter diesen Umständen aus dem Leben zu scheiden, respektiere ich. Mühe habe ich aber mit dem Medienrummel.

 9.49 Uhr, Samedan GR Ein seit über einer Woche vermisster Bergsteiger aus der Slowakei ist am Piz Bernina tödlich verunfallt. Der 31Jährige stürzte über eine 500 Meter hohe Eiswand ab. 11.03 Uhr, Schwyz Die Schwyzer Staatsanwaltschaft hat gegen drei Verantwortliche der Firma IPCO In-

Gunter Sachs wollte nicht mit Alzheimer leben. Wie schlimm ist das Leben damit tatsächlich? Für die meisten Leute sind der Gedächtnisverlust und die auftretenden Sprachstörungen nicht so schlimm. Die Angehörigen übernehmen viel, kompensieren. Studien belegen, dass Alzheimer-Patienten nicht weniger glücklich sind als gesunde Menschen. Suizide sind äusserst selten. Kann man Alzheimer heilen oder gibt es Verzögerungsmethoden? Alzheimer kann man nicht heilen, es ist sogar die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz.

vestment wegen gewerbsmässigen Betrugs und wegen Gehilfenschaft dazu Anklage erhoben. Es geht um 67 Mio. Franken. 12.45 Uhr, Airolo TI Ein basketball-grosser Felsklotz ist heute auf das Bahngeleise gestürzt und hat die Lok eines Eurocitys zum Entgleisen gebracht.

Fotos: Keystone (5), RDB, reportair.ch, Reuters, Philippe Rossier, SF/Oscar Alessio, SipaPress, Bruno Torricelli, Sabine Wunderlin, ZVG

ieu, Meister

Kann man sich Alzheimer selbst diagnostizieren, wie Gunter Sachs es getan hat? Ja, das kann man, wenn man sich selbst gut beobachtet. Wenn man die Alzheimer-Symptome wie Gedächtnis- und Sprachstörungen nicht verdrängt, offen beredet und wenn diese keine anderen Ursache haben, kann man mit ziemlich grosser Sicherheit von Alzheimer sprechen. Den Beweis bringt aber erst eine ärztliche Abklärung.

Oben falsch, unten richtig Emblem des «Team Six».

Endlich ist klar, wer Bin Laden wirklich erschossen hat: Es waren Anti-Sternenflotten-Rebellen aus der TVSerie «Star Trek». Jedenfalls könnte das meinen, wer in letzter Zeit den deutschen Nachrichtensender «N24» geguckt hat. Im Bericht über die Elitetruppe «Team Six» der Navy Seals zeigte der Sender gross das Logo der Truppe. Oder jedenfalls das, welches man findet, wenn man die Suchbegriffe auf Google eintippt. Denn das obige Emblem ist nur das von «Star Trek»Fans abgewandelte «Team Six»-Logo, was man nicht zuletzt am Schriftzug «Maquis Special Operations» erkennt. Trotzdem sagte der «N24»-Moderator zur Tötung Bin Ladens: «Das Team Six hat nicht umsonst einen Totenkopf in seinem Emblem.» bö

«Bäuchli» des Tages:

Der Hungerstreik ist gegessen Der Prozess gegen den Walliser Hanfbauer Bernard Rappaz wurde letztes Jahr wegen seines Hungerstreiks verschoben. Heute muss er sich nun in Martigny VS wegen schweren Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Geldwäscherei vor Gericht verantworten. Und wie man an Rappaz’ Bauch sieht, ist er momentan nicht gross in Streiklaune.

→ TWEET DES TAGES Userin @claudine über Sachs Freitod, der kein Einzelfall ist:

Gunter Sachs hat Alzheimer bei sich selbst diagnostiziert und seine Konsequenz gezogen. Tat meine Grossmutter 1978 ebenso n. d. Diagnose. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend


6

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Maskottchen-Sex. SVP-Bulle vergeht sich an CVP-Kuh.

So derb macht sich die SVP an die CVP ran staltung im Wallis verspottet die SVP das CVP-Maskottchen «Lara». thomas.roethlisberger @ringier.ch

D

ie SVP hat den Ziegenbock «Zottel», die CVP neuerdings die Walliser Kampfkuh «Lara». Das Maskottchen soll Kampfbereitschaft und Entschlossenheit der Partei zum Ausdruck bringen. Auf ihrer Flanke trägt sie stolz die Nummer 1 – entgegen dem

Loser-Image der Partei. Darüber macht sich nun die SVP genüsslich lustig. Noch letzte Woche zeigte sich CVP-Chef Christophe Darbellay von Lara begeistert. «Sie ist eine Kampfkuh, die symbolisiert: Jetzt gilt es ernst für die CVP, jetzt müssen wir wirklich kämpfen», sagte er nach der Lancie-

rung des Maskottchens. Das die CVP eine Walliser Lachen dürfte dem Walliser Kampfkuh als Maskottam Wochenende jedoch chen verwendet», sagt der vergangen sein. Walliser SVPler Oskar FreyDass Königin Lara kaum singer zu Blick am Abend. zur schwächelnden CVP Am Wochenende fanpasst, mokierden die traditen politische «Bei uns im tionellen KuhGegner bekämpfe in reits, nach- Wallis lachen Aproz VS statt. Für dem die CVP alle darüber.» ihr neues MasFreysinger kottchen vorstellte. Doch und seine SVP-Kollegen Ander derbste Spott kommt lass genug, ein besonderes nun nicht unerwartet aus Wahlplakat zum Thema zu den Reihen der SVP. «Es entwerfen. Ein kräftiger stört uns gewaltig, dass SVP-Bulle mit der Zahl

Natur-Quiz statt Nanos QUIZMANIA → Nach den farbigen Figürchen zum Stapeln gibts jetzt Quizkarten. Die Migros starten morgen Dienstag die Aktion «Quizmania». In Zusammenarbeit mit dem WWF und dem Spiel «Trivial Pursuit» will der Grossverteiler «nachhaltige Unterhal«Nachhaltige Unterhaltung» tung» bieten. Bei Neue Migros-Mania-Aktion. jedem Einkauf ab 20 Franken gibts an der Migros-Kasse je ein Päckchen mit fünf Quizkarten. Das dazugehörige Spielbrett kostet 9.80 Franken. Die Fragen drehen sich um «Wald und Wiese», «Gebirge», «Klima», «Meer», «Ernährung» und «Mensch». Auf «quizmania.ch» kann man das Umwelt-Game auch online spielen.

1291 auf seiner Flanke, macht sich darauf über die hilflose Lara (mit EuroSternen) her. Gezeigt wurde das Plakat am Freitag an einer Wahlkampfveranstaltung der SVP in Savièse VS. «Bei uns im Wallis lachen alle darüber», brüstet sich Freysinger. Ist das Plakat nicht ein wenig zu derb? Der Hobby-Poet winkt ab: «Wir wollen doch nur die politischen Ideen der CVP befruchten», meint er zu Blick am Abend. 

Ping Pong Cédric Wermuth (SP)

im Chat-Duell mit Lukas

Reimann (SVP)

Was bewirkt die Personenfreizügigkeit? Reimann: Sie macht Einwanderung unkontrollierbar. Es braucht dringend Neuverhandlungen. Wermuth: Wir haben jetzt Probleme mit Lohndumping, weil die Arbeitgeber die Gesetze umgehen. R: Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt hat sich verschärft. Das liegt an der Einwanderung. W: Nein. Wenige zocken

immer mehr ab. Und zwar in den Chefetagen der Schweizer Firmen! Wir brauchen endlich Mindestlöhne. R: Genau weil einige möglichst günstige Arbeitskräfte aus dem Ausland holen, egal ob mit oder ohne Mindestlöhne, müssen wir die unkontrollierte Einwanderung bremsen. W: Wir fordern anständige Löhne. Günstige Ar-

beitskräfte holt deine politische Seite. Economiesuisse und Arbeitgeber. R: Das Bevölkerungswachstum ist so enorm wie nie in der Geschichte der Schweiz. Und ihr wollt trotzdem alle Tore offenhalten. W: Dass die Menschen immer weniger haben, liegt nicht an der Personenfreizügigkeit, sondern an eurer Steuerpolitik.

Fotos: ZVG

DEFTIG → Bei einer Wahlveran-


7

WIRTSCHAFT

Montag, 9. Mai 2011

VIEL GELD → Mit 153 Milliarden

Dollar ist Apple die wertvollste Marke der Welt, so eine US-Studie. liarden Dollar! So viel Geld sollen beispielsweise Dikie krank Apple-Chef tatoren aus aller Welt in Steve Jobs wirklich der Schweiz geparkt haist, bleibt unklar. Dass sein ben. Auf diese Höhe wird Unternehmen wirtschaft- das Vermögen des Gaddafilich bester Gesundheit ist, Clans geschätzt. 150 Millizeigt sich dagegen einmal arden Dollar gab die US-Remehr. Apple hat Google als gierung für die Rettung des weltweit wertvollste Fir- Versicherers AIG aus. menmarke Auf Platz abgelöst, drei liegt IBM 70 Milliarden (Markenwert heisst es in einer neuen, Dollar Wert101 Milliarden Dollar). aufwendig ge- zuwachs. Es folgen machten Erhebung der Agentur Mill- McDonald’s (81 Mrd.), Miward Brown. Der iPhone- crosoft (78,2 Mrd.), Cocaund iPad-Hersteller habe Cola (73,8 Mrd.), AT&T seinen Markenwert um (69,9 Mrd.), Marlboro 84 Prozent auf 153 Milliar- (67,5 Mrd.), China Mobile den Dollar steigern kön- (57,3 Mrd.) und General nen. In absoluten Zahlen Electric (50,3 Mrd.). Der Gesamtwert aller entspricht dies einer Wertsteigerung von 70 Milliar- 100 im Ranking aufgeden Dollar in nur zwölf Mo- führten Marken liegt bei naten. knapp 2,4 Billionen DolDamit hat Apple den In- lar. «Starke Marken überternetgiganten Google (111 stehen Krisen am schnellsMrd.) von der Spitzenposi- ten und erholen sich im tion im Marken-Ranking Aufschwung am besten», verdrängen können. Ein- sagt Bernd Büchner von hundertdreiundfünfzig Mil- Millward Brown.  ulrich.rotzinger @ringier.ch

W

Schöne Geräte AppleBenutzerin.

Apple stürzt Google vom Thron → SCHNÄPPCHEN DES TAGES

Edler Tropfen Verwöhnen Sie jetzt Ihren Gaumen mit 6 Flaschen Barbera d’Asti Superiore 2006 aus dem Piemont. Erhältlich unter www.blick.ch/deindeal

PAARUNG → Die OECD sagt, warum die Klu zwi-

139 F4 Frr.. statt 29

Euro-Debatte Wie geht es weiter in Athen?

Steigt Griechenland aus? Fotos: Getty Images (2), RDB, ZVG

Die Ehe unter Reichen öffnet Einkommensschere stärker

EURO → Ein von Griechenland heftig dementierter Ausstieg aus der Einheitswährung ist bei Ökonomen umstritten. «Der Euro-Austritt wäre das kleinere Übel», sagte der Chef des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Die Alternative wären neue Hilfen und Rettungskonzepte für das hochverschuldete Land. Andere Ökonomen halten das Ausstiegsszenario für zu gefährlich. Die Euro-Debatte lässt am Montag die Anleihe-Renditen anziehen. uro

schen reichen und armen Haushalten grösser wird.

E

ine spektakuläre Untersuchung zur Einkommensverteilung veröffentlichte jüngst die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Der Befund: Die Ehe unter Gleichen vergrössert die Einkommensschere und verschärft den Gegensatz zwischen Arm und Reich. Wie kommts dazu? Als die Studienautoren die Einkommensentwicklung der letzten 30 Jahre untersuchten, stellten sie einen Trend zum «Assortative Pairing» fest. So nennen das die Angelsachsen, wenn nicht mehr gilt: «Arzt sucht Krankenschwester», sondern «Arzt sucht Ärztin». Vor zwanzig Jahren hätten sich nur 33 Prozent innerhalb der gleichen Schicht

oder Klasse der Wohlhabenden gepaart, heute seien es 40 Prozent. Laut den OECDExperten kommt hinzu: Immer mehr Frauen, die mit männlichen Spitzenverdienern zusammenleben, verEinkommen Gleich und Gleich gesellt sich gern.

dienen selbst. Dieses eigene Einkommen habe mit dafür gesorgt, dass sich die Kluft zwischen armen und reichen Haushalten in den letzten Jahren markant erhöht habe. uro


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Obamas «längste 40 Minuten»

Obama im Interview Gestern bei «60 Minutes».

TV-INTERVIEW → Der US-Präsident war nervös, und

melanie.gath @ringier.ch

M

it starrem Blick verfolgte Barack Obama aus dem Situation Room die Tötung Osama Bin Ladens. «Es waren die längsten 40 Minuten meines Lebens», sagte der US-Präsident gestern Abend in der Sendung «60 Minutes» auf CBS. Er gab zu, extrem nervös gewesen zu sein. Nur einmal in seinem Leben, habe er sich ähnlich gefühlt: als Tochter Malia an einer Hirnhautentzündung erkrankte. Warum die Unsicherheit? Obama erklärte, die Entscheidung, die Razzia anzuordnen, sei schwierig gewesen. «Am Ende des Tages standen die ChanAnzeige

cen 55 zu 45», sagte er. fehl. «Ich hatte das Gefühl, Noch am Vortag hätten dass die Risiken vom potenseine Sicherheitsberater ziellen Gewinn wettgeZweifel geäussert, sagte macht werden, dass wir uner. Das Vertrauen auf die seren Mann endlich krieUnterstützung aus Pakistan gen», sagte er. zeigte Risse. Obama erklärDer Schlag gegen Al te: Er ist sich sicher, dass Kaida bedeute jetzt nicht Bin Laden nur mit einem einfach, dass sie «den Terentsprechenrorismus beden Netzwerk «Die Chancen siegen werso lange in den». Al Kaistanden 55 Abbottabad da habe leben konnte. zu 45.» schliesslich Die USA wollauch in andeten dazu weiter ermitteln. ren Teilen der Welt «MetasUnd der pakistanische Bot- tasen» gebildet, die man schafter Husain Haqqani jetzt angreifen müsse. sagte dazu: «Es werden Und Obama stellte klar: Köpfe rollen, wenn diese Jeder, der daran zweifle, Untersuchungen abge- dass der Al-Kaida-Führer schlossen sind.» sein Schicksal verdient Obama vertraute auf habe, «muss seinen Kopf sein Team und gab den Be- untersuchen lassen». 

Fotos: AP, ZVG

der Entscheid, Bin Laden zu töten, war schwierig.


9

Montag, 9. Mai 2011

Suche und töte den Terroristenführer

Versteck von Bin Laden überrannt

Men only Das Bild in einer ultra-orthodoxen Zeitung Israels.

KOPFSCHUSS → Jetzt gibts das

PC-Spiel zu Bin Ladens Tod.

S

o schnell nahmen Kriegsspiele noch selten die Aktualität auf. Seit kurzem kann man in einer neuen Mission für die «Kuma\War»-Serie den Terroristenführer Osama Bin Laden mit der Computermaus töten. Seit letztem Wochenende steht der Ego-Shooter gratis zum Download bereit. Ego-Shooter Jetzt stirbt Osama Bin Laden auch am PC.

Die «Kuma\War»-Serie hat schon in der Vergangenheit für Aufregung gesorgt. In der ersten Mission, die man runterladen konnte, konnte der Gamer als US-Soldat Jagd auf die beiden Söhne des irakischen Diktators Saddam Hussein machen. In der aktuellsten Mission mit dem Titel «The Death of Osama Bin Laden» schlüpft der Gamer in die Rolle eines Navy Seals. Er findet Osama Bin Laden und tötet ihn in seinem Haus in Abbottabad. Aber: Der Spieler kann sich auch auf die Seite der Al Kaida stellen und das Anwesen bis zum bitteren Ende verteidigen. Ziemlich blutige Sache, das kurze Spiel. Es soll der Endpunkt der Reality-Serie «Kuma\War» sein, wie der Hersteller sagt. adm

Sehen Sie den Fehler im Bild?

GELÖSCHT → In Israel sieht der

Situation Room etwas anders aus.

S

ie gehört zum Team um Präsident Barack Obama und hält sich erschrocken die Hand vor den Mund. Hillary Clinton war letzte Woche überall auf dem Foto zu sehen, das die US-Minister während des Todesschusses auf Osama Bin Laden zeigt. In der israelisch ultra-orthodoxen

Zeitung «Der Tzitung» aber ist der Platz von Hillary Clinton leer. Frauen würden in ihrer Zeitung allgemein nicht gezeigt. Vor allem in der Politik und Führungsposition hätten Frauen nach ihren Glaubensansichten nichts zu suchen, lautete die Erklärung. gtq

RUMMEL → Die Bewohner von Chak Shah Mohammad haben vorher noch nie einen Ausländer gesehen. Aber übers Wochenende stürmten Dutzende Journalisten die staubigen Gassen des Kaffs in Nordpakistan. Denn nach der Tötung von Al-Kaida-Führer Osama Bin Laden kam aus: Er versteckte sich in diesem Ort zwei Jahre lang, bevor er 2005 in seine Villa in Abbottabad zügelte, wo er vor einer Woche getötet wurde. Von den Bewohnern aber will niemand gewusst haben, dass Bin Laden mitten unter ihnen lebte. Viel bringen die Journalisten auch nicht aus den Dörflern heraus, und haben sich schnell wieder aus dem Staub gemacht. Gelohnt hat sichs aber für die Schulkinder: Der Bürgermeister hat ihnen wegen des Medienauflaufs einen Tag freigegeben. snx

Anzeige

Festnetz, Mobile und Internet pauschal:

evor der en, schon b rf u ss lo rt Sofo stalliert ist. hältlich. Jetzt zugreifen! Anschluss in r kurze Zeit er fü n. Angebot nur em mobil surfe gratis mit Mod eiz weit Monate schw ✓ Die ersten 3 atis. gr te SIM -Kar ✓ Modem inkl.

Monate ne t) üb er 12 stnetz /Inter 3.5 0/Tag call Ab os (Fe für nur CH F nrise click & Su ten na es ein Mo s 3 ch Bei Ab schlus f Wuns ch na Juni 2011. Au bis zum 30. rsurfe n. ite we bil mo

Für nur

60.–

CHF

im Monat

Ganz einfach. Mit Sunrise Free Internet. Festnetz

Mobile

Internet

Infos und Anmeldung auf sunrise.ch/freeinternet oder in Ihrem Sunrise center.

In Kombination des Mobilabos Sunrise flat classic (Abogebühr CHF 30.– /Mt. ohne Handy, Anrufe ins Schweizer Festnetz und zu Sunrise Mobile unlimitiert inklusive) mit Sunrise click&call 5000+ (reguläre Abogebühr CHF 59.– /Mt., Anrufe ins Schweizer Festnetz abends und am Wochenende sowie Datenvolumen unlimitiert inklusive) erhalten Sie das Gesamtpaket für nur CHF 60.– /Mt. statt CHF 89.– /Mt., Tarifdetails auf sunrise.ch/freeinternet. Zuzüglich Starterkit für einmalig CHF 9.90.


MEINE KUNDEN SIND LIBERO.

Miriam Hans Floristin Flair Blumen- und Hofboutique Bern

Freie Fahrt auf dem Altstadtbummel. 1 Ticket f端r Bahn, Bus und Tram. www.libero-tarifverbund.ch


BERN

11

«Ich fühle mich komisch» BEAUTY → Bern hat

gemerkt, dass sie nicht nur geträumt habe. «Es ist komisch, wenn ich nun als Miss Bern betitelt werde», sagte die sympathische 19-Jährige heute zu Blick am Abend. Wir sagen jetzt: «Guten Abend Miss Bern.» Alina Buchschacher ist dermarkus.ehinger zeit die begehrteste Bernerin. @ringier.ch Seit der Wahl hat sie einen Medienm Sonntagmorgen erwachte marathon zu absolvieren. Zeitundie neue Miss gen, Fernseh- und RaBern Alina Buchschadiostationen reissen Alinas Mutter cher nach einer kursich um die exotische zen Nacht. Ihre stammt aus Miss – ihre Mutter Schwester begrüsste der Karibik. stammt aus Trinidad sie mit den Worten und Tobago in der Ka«Guten Morgen ribik. «Deshalb bin ich auch temperamentvoll, Miss Bern.» Erst da etwa wenn ich sauer bin oder habe Alina im Ausgang mit Kolleginlangsam nen», sagte sie heute zu Energy Bern. Das schöne Abendkleid, das Alina am Samstag in der Wahlnacht trug, darf Miss Bern sie behalten. Zu welchem Alina heute Anlass sie es aber wieder Vormittag anziehen kann, weiss sie im EnergyStudio. noch nicht. Was sie hingegen weiss: «Ich will auf dem Missen-Titel aufbauen und später als Model arbeiten.» Noch macht die Stadtbernerin die Handelsschule an der Feusi und ein Praktikum in Biel. Beides will sie nicht abbrechen. «Ich bin froh, dass ich einen guten Chef habe, der mich sicher auch mal früher Feierabend machen lässt.» 

eine neue Miss. Alina Buchschacher kann es aber noch immer nicht ganz glauben.

planet-luzern.ch

Montag, 9. Mai 2011

U E N Die Kraft der Natur RRY ANBE R C L APFE natürlich % 0 0 ✓ 1 rischend zusatz ✓ erfne Zucker ✓ oh

Fotos: Markus Ehringer (2)

A

270 Tonnen Sand auf der Schanze SUMMER BEACH → Die Grosse Schanze verwandelt sich in dieser Woche in einen Strand. Heute verteilten Arbeiter bei den Liften 270 Tonnen Quarzsand. Den Sand pumpten sie vom Parkplatz beim Mad Wallstreet hinauf auf den Platz. Bis zur Eröffnung am Freitag um 17 Uhr werden 50 Liegestühle, zahlreiche Baldachinliegen und Sonnenschirme aufgestellt. Drei Wochen später folgt auf der Einsteinterrasse der City-Beach. Eröffnung ist dort am 6. Juni. ehi

natürliche Frische Erhältlich bei Aperto, Coop, Landi, LeShop, Magro, Manor, Spar, Volg und in diversen Tankstellenshops.

ramseier.ch


Montag, 9. Mai 2011

13

HINTERGRUND

Fordern das Aus für Atomkraft Mehrere Tausend Demonstranten am letzten Samstag in Tokio.

Öko-David gegen

Rauch steigt auf Das Atomkraftwerk Fukushima 3.

Atom-Goliath ATOM-GAU → Wie weiter nach Fukushima? Der

→ GUT ZU

japanische WWF-Chef im exklusiven Interview. simon.hehli @ringier.ch

Dachten Sie vor Fukushima, dass eine solche Katastrophe möglich wäre?

Takamasa Higuchi: Der Tsunami war zwar viel gewaltiger, als wir uns das hatten vorstellen können. Dennoch hätten die Stromkonzerne auch mit einer solchen Riesenwelle planen und die AKW weiter weg vom Meer bauen müssen.

Fotos: Reuters (2), Michele Limina

Die meisten Japaner waren überzeugt, dass die AKW sicher waren.

Dementsprechend reagierten die meisten Leute auch geschockt. Wir vom WWF waren uns der Gefahren der Atomenergie bewusst. Deshalb versuchen wir schon lange, das Volk und die Regierung zu überzeugen, dass Japan auf erneuerbare Energien umsteigen soll – ohne AKW. Hat ein Umdenken im Volk stattgefunden?

Es sind jetzt mehr atomkritische Stimmen zu vernehmen. Wir wollen diesen

WISSEN

Stimmungsumschwung nutzen und eine grosse Kampagne für eine Energiewende machen. Dafür sind wir aber auf die Unterstützung der Medien angewiesen, weil wir selber kaum Geld haben.

die Schäden für die Wirtschaft sind enorm. Wir können es uns nicht leisten, mitten im Aufbau über politische Visionen zu diskutieren. Dazu kommt, dass die Position von Umweltschutzorganisationen in Japan viel schwächer ist als in Die Umweltverbände in Europa. WWF Japan hat nur wenige Mitglieder – der Schweiz fordern den und wir treten an gegen sofortigen Atomausstieg. Das ist in Japan nicht realis- Stromkonzerne, die grosse tisch. Die Laufzeit eines politische und wirtschaftliAKWs beträgt che Macht rund 40 Jah- «Der Ausstieg ist haben. re. Deshalb können wir bis ins Jahr 2050 Wieso hat den Ausstieg zu schaffen.» die Atombis spätestens lobby eine 2050 schaffen – vorausge- so starke Stellung? setzt, es werden keine neu- Einerseits ist Japan arm an en AKW gebaut. Wir haben fossilen Brennstoffen, wir also noch Zeit. müssen diese importieren. Um die Abhängigkeit vom Wieso argumentieren Sie Ausland zu reduzieren, setzte die japanische Regiederart defensiv? Für die Japaner stehen der- rung seit den 70er-Jahren zeit die Verwüstungen auf Atomstrom. Andererdurch den Tsunami im Vor- seits gibt es das System des dergrund und nicht der «Amakudari»: Leute, die Atom-GAU. Es wird alleine für die Regierung tätig wavier bis fünf Jahre dauern, ren, bekommen nach ihrer die zerstörten Dörfer und Pensionierung gut dotierte Städte wieder aufzubauen, Verträge bei privaten Un-

Umweltschutz im Aufwind

Legt sich mit der Atomlobby an WWF-JapanChef Takamasa Higuchi.

ternehmen. Dadurch sind Politik und Stromkonzerne eng verbandelt. Ist der Atomausstieg angesichts dieser Machtverhältnisse überhaupt realistisch?

Wir glauben an die Perspektive von WWF International, dass weltweit der vollständige Umstieg auf erneuerbare Energien bis 2050 möglich ist. In Japan können wir mit Solar-, Wind- oder Wellenkraftwerken grünen Strom erzeugen. Diese neuen Technologien könnten auch der japanischen Wirtschaft, die seit Jahren kriselt, neuen Schwung verleihen. 

Noch ist die Ökologiebewegung in Japan schwach, wie der nationale WWF-Chef Takamasa Higuchi im Gespräch mit Blick am Abend bedauert. Seine Organisation zählt bei einer Bevölkerung von 127 Millionen gerade mal 30 000 Mitglieder. Zum Vergleich: In der Schweiz sind es 260 000. Doch knapp zwei Monate nach dem Tsunami und dem Beginn des Atom-GAUs in Fukushima machen sich die Umweltschützer lauter bemerkbar. Am Samstag gingen in Tokio mehrere Tausend auf die Strasse und forderten das Aus für die derzeit über 50 Atomkraftwerke. Der Druck scheint zu wirken: Am Freitag liess Premierminister Naoto Kan das umstrittene Kraftwerk Hamaoka vorübergehend stilllegen; es steht in einer erdbebengefährdeten Zone. Zudem will Kan bald ein neues Energiekonzept vorlegen.


14

 Otsuchi, Japan Noch immer werden die riesigen Trümmerberge nach Erdbeben und Tsunami weggebaggert. Solche Bilder bewirken denn auch den Hochzeitsboom im Land. Heiratsvermittler und Juweliere sprechen von 20 Prozent mehr Trauungen seit der Katastrophe.

www.blickamabend.ch

 Moskau, Russland Vor 66 Jahren ging der grosse Vaterländische Krieg zu Ende. Das Schweigen der Waffen begehen die Russen wie keine andere Nation jedes Jahr feierlich. Dmitri Medwedew legt Blumen nieder am Grab des unbekannten Soldaten.


15

Montag, 9. Mai 2011

Bilder des Tages

Fotos: AFP(2), Keystone (2)

 Seoul, Südkorea Diese Buben sind für einen Monat in den buddhistischen Chogye-Orden eingetreten, um das Mönchsleben kennenzulernen. Damit sie den Bezug zum modernen Alltag nicht verlieren, führten sie die Mönche in das Telekom-Museum, wo sie mit 3D-Brille und Smartphones hantieren.

 Mexiko-Stadt Wieso müssen Tiere für die religiösen Marotten der Menschen sterben? Ausserdem erinnern wir gerne daran, dass weisse Tauben am Aussterben sind, weil sie sich genetisch und gegen Habichte schlechter durchzusetzen vermögen als ihre farbigen Artgenossen. Das alles hat sich dieser Demonstrant gegen Drogengewalt nicht überlegt, als er die Paloma ans Kreuz nagelte.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Beliebt Anna Rossinelli.

→ HEUTE FEIERN Dave Gahan 

Britischer Sänger (Depeche Mode), wird 49 … Rosario Dawson, US-Schauspielerin («Sin City»), wird 32 … Billy Joel, US-Musiker, wird 62 … Steve Yzerman, kanadische Eishockey-Legende, wird 46 …

Liebesbrief an…

Kindchen Pietro

Du hast es geschafft. Seit Samstag bist du Deutschlands neuster Superstar. Um 0.31 Uhr begann dein Leben im Dauerrampenlicht. 7,59 Millionen Zuschauer waren dabei, als Moderator Marco Schreyl verkündete, dass du deine Freundin und Finalkonkurrentin Sarah Engels mit knappen 51,9 Prozent aller Stimmen geschlagen hast. Um es in deinen Worten zu sagen: «Jackpot Alter.» Als ich dich kürzlich in einem Interview fragte, ob du zurzeit pausenlos mit Sarah turtelst, war deine Antwort: «Was ist turteln?» Dann wollte ich wissen, was die verrückteste Aktion war, die ein Groupie für dich gemacht hat. Du hast rumgedruckst, um dann zuzugeben, dass du den Ausdruck «Groupie» nicht kennst. Das ist eben dein berühmter Pietro-Style. Jeden anderen würde ich dumm schimpfen, dich aber liebe ich wie die ganze Nation, genau aus diesem Grund. Du bist verpeilter als ein dauerbekiffter Rockstar. Und naiver als Tiger Woods‘ Frau, die an seine Treue glaubte. Das Geile: Du spielst keine Rolle, du bist so. Der nette Pizzabäcker von nebenan. Der, der zufälligerweise mit einer göttlichen Stimme gesegnet wurde. Dass deine Hose viel zu eng war, will ich an dieser Stelle verzeihen und vergessen. Dass ich immer leicht panisch wurde, wenn du etwas gefragt wurdest, ebenso. Blicken wir in die Zukunft: Möge sie rosiger als die deiner Vorgänger werden. Dafür will ich mich persönlich einsetzen. Ich werde mir dein Album kaufen – und es meinem Gottemeitli zu ihrem Geburtstag zu schenken. Sie wird sieben. Und ist noch verknallter in dich als Sarah Engels.

Deine Maja Z.

Der nette Junge von nebenan Pietro Lombardi.

Fotos: EPA, RDB (2), Keystone (2), AP, ZVG, Ausriss: BILD Zeitung

… Pietro Lombardi (19) «DSDS»-Gewinner

«Anna schas knapp nicht» Porno-Ang SCHMUDDEL →

Pippa könnte 5 Millionen für eine Sexszene kassieren. Rauswurf Nuo verliert seinen «DSDS»-Job.

Patrick Nuo: «Es war schon ein Hammer!» GEKÜNDIGT → Schock für Sänger Patrick Nuo (29)! In der kommenden Staffel der Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» wird der Schweizer nicht mehr mit Chef-Juror Dieter Bohlen (57) in der Jury sitzen. «Es war schon ein Hammer, eine solche Nachricht ohne Vorwarnung durch die ‹DSDS›-Verantwortlichen in der Zeitung zu lesen», so Nuo zu Blick am Abend. «Wir waren die zweitbeste Staffel aller Zeiten nach dem Auftakt. Das spricht doch für sich.» Auch Nuos Manager Oliver Wirtz ist schwer enttäuscht über die Art und Weise des Rauswurfs. «So was macht man einfach nicht. Nach vorne hui und nach hinten pfui. Sich auf eine angebliche Umfrage zu berufen, die es gar nicht gibt, gibt tiefe Einblicke in das System Bohlen. Das ist schon ein Stil, aber eben kein guter», motzt Wirtz. Nicht nur Nuo muss seinen JuryStuhl räumen. Auch Kollegin Fernanda Brandao (27) ist in der nächsten Staffel nicht mehr dabei. ahf

S

eit der königlichen Hochzeit ist Pippa Middleton (27) in aller Munde. Jetzt ist ein Pornoproduzent auf die Schwester von Herzogin Kate (29) aufmerksam geworden. Er hat ihr eine Rolle in einem Sexfilm angeboten. Fünf Millionen Dollar will Steven Hirsch von Vivid Entertainment zahlen. Pippa müsste nur eine Szene drehen und dürfte ihren Sexpartner frei wählen. Dies schreibt Hirsch in einem Brief auf «Tmz». Darin betont er, dass sie mit ihrer Schönheit ein erfolgreicher Star in der Pornobranche werden könne. Das Gleiche gilt für Pippas Bruder James (23). An ihm zeigt Hirsch ebenfalls Interesse. James bekäme aber «nur» eine Million für seinen Auftritt. aau


17

Montag, 9. Mai 2011

SUPERFAN → Ronny Glaser (44) ist zum 21. Mal bei

Eurovision dabei. Der Baselbieter weiss, wie es läu. maja.zivadinovic @ringier.ch

W

«Hexe» Michael von der Heide.

«Kann nicht singen» DJ Bobo.

enn Anna Rossinelli morgen um den Finaleinzug beim Eurovision Song Contest singt, fiebert einer ganz besonders mit: Ronny Glaser. Der Gastronom aus Aesch BL gründete 1990 den «Eurovision Club Switzerland», war seither an jeder Austragung

Superfan Ronny Glaser mit Anna Rossinelli.

des Wettbewerbs dabei. eine Hexe und hatte StaralAber dieses Jahr ist speziell, lüren!» Auch von DJ Bobo denn «wir haben Anna jetzt ist der laut Eigenaussage fast täglich getroffen, sie ist «ESC-Verrückte» kein Fan, wunderbar», schwärmt denn: «Bobo kann nicht sinGlaser. «Anna hat keine gen.» Mit Stefan Raab kriegt Starallüren, ist volksnah auch ein Ausländer sein und nimmt sich für alle Fett weg. Der sei «arroZeit.» gant». Trotzdem ist «ihr grössDoch der hat letztes ter Fan» skepJahr mit Lena tisch, ob es für «Die Schweiz den ESC gewonnen, die Anna RossiSchweiz einnelli reicht. schmeisst nie «Ich denke, eine Party.» mal mehr verAnna wird sagt. Ronny knapp nicht weiterkommen weiss woran es liegt: «Das – auch bei den Wettbüros Problem bei den Schweiist sie auf Platz 12.» Platz 10 zer Interpreten ist, dass müsste es sein. Aber Ronny sie schon von Anfang an hofft: «Anna fällt durch ihre Angst haben, zu verlieNatürlichkeit auf. Ihr Lied ren.» Ausserdem würden ist super und alle mögen alle Nationen Partys sie!» schmeissen, nur die Das war bisher nicht im- Schweiz nicht. Auch für mer der Fall. Auch Ronny nächstes Jahr hat Ronny Glaser hat nicht alle Kandi- seine Favoritinnen schon daten in guter Erinnerung – gefunden: «Stefanie Heinzwie «Goldjäckchen» Micha- mann oder Sina. Sina dürfel von der Heide, der letztes te einfach nicht auf WalJahr letzter wurde. «Der ist liserdeutsch singen.»  Anzeige

ebot für die Brautjungfer

Zum Anbeissen Pippa im Visier der Pornobranche (Ausriss «Bild»).

→ PEOPLE

NEWS

Madonna ohne Mann NEW YORK → Nach neun Monaten ist schon wieder alles aus. Madonna (52) und ihr französischer Freund Brahim Zaibat (24) gehen laut «Daily Mail» getrennte Wege. Den Tänzer kümmert das Liebes-Aus wenig, ein Freund: «Er ist nicht länger das Schmuckstück von Madonna, er ist sehr glücklich.»

Justin Bieber ein «Bengel» NEW YORK → Millionen Mädchen lieben Justin Bieber (17). «CSI»-Star Marg Helgenberger (52) liebt ihn nicht. Sie stand mit dem Sänger für eine «CSI»-Folge vor der Kamera. Helgenberger bezeichnet Bieber als «ungezogenen Bengel». Grund: «Er sperrte einen Produzenten im Schrank ein.»


18

SPORT

www.blickamabend.ch

YB bläst jetzt zum Gross-Angriff TRAINER-COUP → Bei YB basteln die Verantwortli-

chen um Boss Kaenzig an einer Meistermannscha. Mit Trainer Christian Gross kommt die «Titelgarantie». Die Verpflichtung ist sehr te diese aussehen: Natikurzfristig zustande ge- Goalie Marco Wölfli ist gekommen.» setzt. Davor wird Gross Gross (56) selber freut wohl auf eine Viererkette sich auf YB und auf die mit Spycher, Affolter, DuStadt. «Es ist klar, dass ich dar und Nef setzen. Der in Bern Erfolg haben will. dänische Abräumer SilberIch bin noch jung und ehr- bauer hält Spielmacher Fargeizig», sagt der Höngger nerud den Rücken frei. Auf Polizistensohn. Sein Enga- den Seiten wirbeln Degen, gement ist ein Kraftakt, Costanzo oder Zverotic. Gut kostet die YB-Investoren für möglich, dass sich YB noch verstärken drei Jahre geschätzte wird. Gross sechs Millio- Die Investoren steht bekanntnen Fran- zahlen satte lich auf grosse ken. Für Stürmer. NeKaenzig ist sechs Millionen. ben dem neuen Gross «eine Hünen kämpTitelgarantie». Eifrig wird fen Bienvenu und Superjoan einer Meistermann- ker Mayuka um den letzten schaft gebastelt. So könn- Platz im Sturm. 

micha.zbinden @ringier.ch

P

lötzlich ging es Schlag auf Schlag bei YB. Nach dem uninspirierten Auftritt der Gelb-Schwarzen in Luzern, nur 1:1, war das Ende der Trainer-Ära Vladmir Petkovic besiegelt. Gleich nach dem Spiel trafen die Verantwortlichen alle Vorbereitungen, um den Medien am nächsten Tag keinen geringeren als Christian Gross, erfolgreichster Schweizer Trainer der Neuzeit, zu präsentieren. YBBoss Ilja Kaenzig fühlt sich geehrt und ist stolz, ein solches Trainerkaliber zu holen. Kaenzig: «Es hat intensive Gespräche gebraucht.

Werden sie zum Erfolgspaar? YB-Boss Ilja Kaenzig (l.) und Trainer Christian Gross.

Anzeige

1. bis 4. September 2011

Werde Delegierte/r deines Kantons bei One Young World! One Young World (OYW) ist ein jährliches Forum für interkulturellen Dialog und globales Leadership, das seine Premiere im Februar 2010 in London hatte und im Herbst 2011 in Zürich stattfinden wird. An dieser Veranstaltung werden rund 1500 junge Delegierte zwi-

Wer kann mitmachen?

u Gesucht sind 26 One Young World Delegierte, welche die Schweiz vom 1. bis 4. September 2011 anlässlich des OYW Kongresses in Zürich offiziell vertreten. u Ein Kandidat oder eine Kandidatin pro Kanton. Bewerben können sich junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren, welche eine positive Einwirkung auf die Welt haben könnten.

Was kostet die Teilnahme?

u Die ausgewählten Delegierten werden vollumfänglich gesponsort (Hotel, Reise, Verpflegung).

schen 18 und 25 Jahren aus allen Nationen die Herausforderungen einer globalisierten Welt diskutieren und gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten. Ihnen zur Seite stehen weltbekannte Persönlichkeiten wie Muhammad Yunus, Bob Geldorf, Fatima Bhutto, Prinz

Welches sind die Kriterien?

u Du wohnst in der Schweiz u Du bist ein Team-Player u Du weisst Verantwortung zu übernehmen und zeigst Führungspotential u Du beschäftigst dich mit globalen Themen und ihrer Rolle u Du verfügst über gute EnglischKenntnisse u Du kannst komplexe Konzepte schnell erfassen und erbringst wertvolle Lösungen u Du hast ausgewiesene Erfahrung mit ehrenamtlicher Arbeit und sozialem Engagement und kannst diese auch belegen

Haakon von Norwegen und viele andere. Für die Schweiz und insbesondere auch für Zürich ist dieser Anlass von grosser Wichtigkeit, unterstreicht er doch die humanitäre Tradition unseres Landes. (www.oneyoungworld.com)

Wie werden die Delegierten ausgewählt?

Die Selektion erfolgt durch das OYW Swiss Advisory Board mit prominenten Mitgliedern aus Wirtschaft, Politik und Kultur.

Wie bewirbst du dich?

Dein Dossier muss umfassen: 4 Bewerbung in Englisch mit Angabe des Kantons, den du vertreten willst 4 Porträt-Foto 4 Beschreibung deines Lebens in 400 Worten 4 Kurzbeschreibung des globalen Themas, welches dich am meisten interessiert 4 Motivationsschreiben in max. 400 Worten 4 Leistungsnachweis deines sozialen oder gesellschaftlichen Engagements

Schicke deine Bewerbung an: www.oyw.ch

Einsendeschluss ist der 10. Juni 2011.


19

Montag, 9. Mai 2011

Djokovic – schon bald Nummer 1? UNSCHLAGBAR → Der Serbe

könnte in Rom Nadal ablösen.

N

Da hatte er noch Haare Christian Gross 1973 als 19-Jähriger.

Fotos: EQ Images, RDB, Reuters, AP/Keystone

ach seinem sechsten Turniersieg 2011 – und einer Siegesbilanz von 32:0 gestern in Madrid – hat Novak Djokovic (ATP 2) erstmals die Gelegenheit, die Spitze der Weltrangliste zu übernehmen. Kann er auch diese Woche beim MastersTurnier in Rom siegen, könnte der «Djoker» Rafael Nadal ver-

drängen – vorausgesetzt, dieser scheidet vor den Halbfinals aus. Es wäre das erste Mal seit sieben Jahren, dass keiner vom Duo Nadal/Federer die Nummer 1 ist. Letzter Bezwinger von Djokovic ist übrigens Roger Federer, dem dies vor einem halben Jahr gelang. Im November 2010 gewann Roger beim ATP-Final in London im Halbfinal. rib

Master aller Courts Madrid-Sieger Novak Djokovic.

Superstars im Direkt-Duell Dallas’ Dirk Nowitzki und LA-Lakers’ Kobe Bryant.

Mavs werfen LA Lakers mit 4:0 aus den Playoffs BASKETBALL → Die Dallas Mavericks werden zum Riesentöter und besiegen NBA-Meister Los Angeles Lakers mit 4:0 in der Best-of-7-Viertelfinal-Playoffserie. Mit 122:86 fegen die Mavs die Lakers im vierten Spiel vom Court. Eine Machtdemonstration. Das Team um Superstar Dirk Nowitzki (17 Punkte) läuft heiss. Die Lakers können nicht dagegen halten. Bei den Lakers erreicht keiner die 20-Punkte-Marke. Selbst Kobe Bryant bleibt bei 17 Punkten. Bitter ist das Aus für Lakers-Coach Phil Jackson (65). Der erfolgreichste Coach der NBA-Historie (6 Titel mit Chicago, 5 Titel mit den Lakers) tritt zurück – eine Ära geht zu Ende. raf

Anzeige ©2011 Disney Enterprises, Inc.

2 REISEN AN DIE PREMIERE IN MÜNCHEN ZU GEWINNEN!

Gewinne eine von zwei Reisen für zwei Personen in die Grossstadt München inkl. Tickets für die Premiere von PIRATES OF THE CARIBBEAN – FREMDE GEZEITEN und erlebe Jack Sparrows neuste Abenteuer vor allen anderen! Im Preis inbegriffen sind Zugfahrt für zwei Personen, eine Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück vom 16. – 17. Mai 2011. WEITER WERDEN 5 GOODIE BAGS VERLOST!

Und so bist du dabei (bitte jeweils vollständigen Namen und Adresse angeben):

– Per SMS mit Keyword PIRATES an 530 (Fr. 1.50/SMS) – Per Telefon 0901 002 274 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz) – Per WAP m.vpch.ch/BLI96146 (über das Handynetz, chancengleich, ohne Zusatzkosten) Teilnahmeschluss: Mo, 9. Mai 2011, um 24 Uhr Teilnahmebedingungen: Mindestalter 16 Jahre (eine der beiden mitreisenden Personen muss mindestens 18 Jahre alt sein). Die Reisedaten sind fix und können nicht geändert werden. Eine Kreditkarte ist notwendig zur Garantie im Hotel. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der partizipierenden Firmen und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

AB 19. MAI

IM KINO!


Live Session

Söhne Mannheims –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– LIVE & EXKLUSIV: DIE ENERGY LIVE SESSION MIT SÖHNE MANNHEIMS. TICKETS AUF RADIO ENERGY, ENERGY.CH UND ORANGE.CH/SOEHNEMANNHEIMS. ODER SENDE LIVE (80 RP.) AN 9099. ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– 19. MAI 2011 IM KAUFLEUTEN ZÜRICH. TÜRÖFFNUNG 19.00 H, BEGINN 20.30 H (45 MIN). «BARRIKADEN VON EDEN», DAS NEUE ALBUM, AB 13. MAI 2011 BEI ORANGE CITYDISC. ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

KAUFLEUTEN.CH


21

Montag, 9. Mai 2011

Fotos: Getty Images, Reuters, Photoshot, ZVG

→ FORSCHER FORSCHT

Life

1 618 997 Gemäss der Tierverkehrsdatenbank TVD leben in der Schweiz derzeit 1 618 997 Rinder (Stand März 2011). Schweine gibt es fast ebenso viele (1,55 Millionen); Schafe dagegen nur rund 432 000.

Schaurig schön

Ein Verwirrspiel der Geschlechter. Einmal weisse Haut und weisses Haar. Oder ein ausgemergelter Alien-Look: Ausgefallene und spezielle Models sind gefragter denn je. melinda.por @ringier.ch

W

Andrej Pejic Diese schöne Frau ist ein Mann. Der gebürtige Bosnier ist 19 Jahre alt und das einzige Model, das Männer- und Frauenkleider präsentiert.

allende Kleider, ausgefallene Accessoires und düster blickende Menschen: Das ist die Modewelt. Schön, gross und dürr sind ihre Models. Der Magerwahn ging so weit, dass 2006 das brasilianische Model Carolina Reston an ihrer Unterernährung starb. Die Modewelt gab sich entsetzt. In Spanien trat ein Gesetz in Kraft, das für Models einen Mindest-Body-Mass-Index (BMI) von 18 vorschreibt. Gesund sollten die Models jetzt plötzlich sein und auch so aussehen. Lang ists her. Bei den Schauen in diesem Frühjahr schockierte das schwedische Model Chloé Memisevic mit ihrem Anorexie-Look: ausgemergelt und mit dunklen Schatten unter den Augen. Gesund sieht anders aus. Die Designer wollen wieder schockieren, aber nicht mit ihrer Mode, sondern den Models. Für Givenchy lief der Albino Stephen Thompson, und eine der schönsten Frauen auf dem Laufsteg war Andrej Pejic: Ein Mann. Da schleicht sich das Gefühl ein, dass der eigentliche Sinn des ganzen Theaters auf der Strecke bleibt: die Mode. Stephen Thompson Das amerikanische Albino-Model war früher bei einer Agentur namens «Ugly Modeling Agency» unter Vertrag. 2011 lief er für die aktuelle Kollektion von Givenchy.

Chloé Memisevic Mit ihren Massen 72 – 59 – 83, bei 1,83 Metern Körpergrösse, dem ausgemergeltem Gesicht und den tiefen Augenhöhlen sorgt das schwedische Model mit Jahrgang 1993 für Gänsehaut. Der perfekte Geisterlook.


22

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Hier werden Kinderträu HERZIG → Mö-

bel, die wachsen und Pilze, die leuchten: Willkommen im Kinderparadies.

Je bunter, desto besser Doch funktional soll auch das Kinderzimmer sein.

ramona.schweizer @ringier.ch

inder bereiten den Eltern grosses Glück, viel Kopfzerbrechen und ein leeres Portemonnaie. Was heute passt, ist morgen schon zu klein. Nach einem Jahr ist ein Baby schon anderthalbmal so gross wie bei seiner Geburt. Möbel, die mit den Kleinen gross werden, heisst die Lösung. Das ausbaubare Bett, das von der Babywiege zum Juniorbett wird, der höhenverstellbare Schreibtisch, der sich vom Malplatz in ein Hausaufgabenpult verwandeln lässt. Diese Möbel sind in der Anschaffung teurer als normale, doch die Investition rechnet sich. Und gegen das grosse Chaos im Kinderzimmer hilft Stauraum. Aber bitte nicht in Weiss. Mehr Spass machen bunte Regal-Würfel. Mit Accessoires wie Stoff8 Schmetterlingen lin oder Leuchtpilzen verwandelt sich jeder Raum in ein Kinderparadies. 

Fotos: Getty Images/Hemera, Random House, Johnkraft, RDB, ZVG

K

1

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Die moderne Frau aus London lehnt den durchgestylten Designer-Chic ab. Viel lieber kombiniert sie billige Primark-Stücke mit einer Chloé-Tasche. Und so wie sie sich kleidet, wohnt sie auch. Die Raumstylistin Emily Chalmers etwa hat ihr Zuhause in einem alten Lagerhaus gefunden, das früher eine Taxizentrale beherbergte (l.). Boutique-Besitzerin Sam Robinson lebt im edlen Notting Hill. Bunte Kissen und tropische Pflanzen verwandeln den Garten in eine kleine Oase (M.). Im gleichen Stadtteil wohnt auch Nikki Tibbles. Die Floristin hat eine grosse Sammlung antiker Vasen, die sie mit Flohmarktfunden mixt. Alle Bilder stammen aus dem Buch «New London Style» von Chloe Grimshaw, DVA-Verlag.

2

3

Fantasievoll, mutig und originell wie Londons Kr


23

Montag, 9. Mai 2011

me wahr

reative

Flexibel Das «Leander»Bett kann zum Juniorbett ausgebaut werden. Bei leanderdesign.com für ca. 1120 Fr.

1

Dekorativ Lampe mit Fotorahmen von vertbaudet.ch für 54.90 Fr.

2

Verspielt Pilzlampe bei nostalgieimkinderzimmer. de für ca. 70 Fr. pro Stück.

3

Aufgehängt «Sprallig»Hakenleiste von Ikea für 24.95 Fr.

4 5

nostalgieimkinderzimmer.de für ca. 41 Franken pro Stück. Aufgeräumt «Mammut» Kleiderschrank von Ikea für 199 Fr.

6

→ WOHN-NEWS

Verstellbar Die Serie «Growingtable» ist höhenverstellbar. Bei connox.de ab ca. 355 Fr.

7

Schmückend 20 Stoffschmetterlinge lassen sich von vertbaudet.ch für 29.90 Fr. erwerben.

8

Kombinierbar Wand regal von Bopita bei

Balkon MINIMAL → Mit der Kollektion «Lust auf Sommer» zeigt das Möbelhaus Fly, wie man mit minimalen Aufwand, maximalen Ertrag schöpfen kann. Das Bild beweist: Auch mit wenigen Möbeln kann ein harmonischer Balkon www.fly.ch entstehen.

6 7

Sessel FÄSSER → Vifer Walliser Winzer: Nachdem Diego Mathiers Wein in den Barrique-Fässern gereift ist, verwendet Mathier das Holz für edle Sessel. Die Stühle kosten pro Stück 1200 Franken und die Kombination Tisch und Stuhl ist für 1500 Franken erhältlich.

4

5

www.mathier.com

→ GUT ZU

WISSEN

Kinder in Mietwohnung

Plätzchen gesucht Weckruf der Vergangenheit Vom frühen Aufstehen können wir Sie leider nicht erlösen. Aber mit diesem Designer-Wecker aus den Siebzigerjahren ist Ihnen wenigstens eine Tagwacht mit Stil garantiert. Wie schon beim Filmklassiker «Und täglich grüsst das Murmeltier», holt auch dieser Klappzahlen-Wecker jeden Siebenschläfer aus den Federn. Das Retro-Relikt ist im typischen Space Age Design der 70ies gehalten. Ebenfalls typisch für die Zeit:

hinter dem digitalen Aussehen steckt steckt gute alte Mechanik. Wenn Sie sich für den Sankyo Wecker bewerben wollen, schreiben Sie ein Mail an: magazin@blickamabend.ch

Familien sind in der Schweiz vor missbräuchlichen Kündigungen gut geschützt. Der Vermieter darf einer Familie aufgrund von Lärm, der aus dem natürlichen Verhalten von Kindern hervorgeht, nicht kündigen. Auch in der Hausordnung darf Kindern das Spielen nicht verboten werden. Wird trotzdem gekündigt, muss die Familie die Kündigung innerhalb von 30 Tagen beim örtlichen Schlichtungsamt anfechten. Mehr Infos dazu gibt es auf www.hausinfo.ch


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

15:55 Lena 16:50 Herzflimmern 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 glanz & gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 SF Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

15:40 Zamborium 16:05 Eishockey: Weltmeisterschaft Zwischenrunde , Schweiz–USA, aus Kosice, Moderation: Steffi Buchli 18:35 Heidi wird erwachsen 19:05 Glee – Guter Ruf

16:10Nashorn, Zebra & Co. 17:00Tagesschau 17:15 Brisant 17:54 Eurovision Song Contest 18:00 Verbotene Liebe 18:25 Marienhof 18:50 Die Show für Deutschland 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 Ab in die Küche Drei Kochschüler gehen 21:05 Puls Joggen/Masern u.a. 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Eco Frankreichs vergessene Jugend u.a. 22:55 Das Land meiner Mutter Identitätssuche in Jemen 23:45 Tagesschau Nacht 00:00 nachtwach Thema: «Im Bahnhof» 01:00 Ab in die Küche (W)

20:00 Grey's Anatomy E Druck 20:50 Private Practice E Was nun? 21:40 Dr. House E Arena der Genies 22:25 sportlounge Eishockey WM: Schweiz–USA/ Erstbegehung am Shisha Pangma u.a., Im Gespräch: Walter Stierli (FC Luzern) u.a. 23:05 Funny Games U.S. E (USA/F/GB 2007) Drama mit Naomi Watts, Tim Roth 00:55 Glee E (W)

20:00 Tagesschau B 20:15 Erlebnis Erde B Expedition Himalaja (2/2) 21:00 Deutschland isst... mit Tim Mälzer 21:45 Report Mainz Zielgruppe Schüler u.a. 22:15 Tagesthemen 22:45 Beckmann Gäste: Alfred Biolek, Herbert Grönemeyer 23:45 Lena Live Tour 00:45 Nachtmagazin 01:05 Dittsche – Das wirklich wahre Leben B

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 heute 16:15 Herzflimmern – Die Klinik am See 17:00 Wetter 17:15 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:00 Soko 5113 19:00 heute 19:20 Wetter 19:25 WISO

16:45 How I Met Your Mother 17:05 Die Simpsons 17:50 ZIB Flash 17:55 Hand aufs Herz 18:25 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Frühlingszeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport

20:15 Die Hebamme – Auf Leben und Tod (D 2010) Drama mit Brigitte Hobmeier, Misel Maticevic 21:45 Heute-Journal Mit Maybrit Illner 22:15 One Way – Eine fatale Entscheidung C (D 2007) Drama mit Til Schweiger, Lauren L. Smith 00:00 Heute Nacht 00:15 Egal was ich tue, sie lieben es Bodybits – Analoge Körper in digitalen Zeiten

20:00 ZIB 20 20:07 Wetter 20:15 CSI NY B Gruselkabinett 21:00 Grey's Anatomy B Druck 21:45 ZIB Flash 21:55 Private Practice B Was nun? 22:40 The Closer B Ausgebootet 23:25 Californication B Vater und Sohn/ Schnöder Mammon 00:20 ZIB 24

20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow B 21:10 Thema B Das Ende der Tabak Austria 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag 70 Jahre Senta Berger/ Hochprozentige Literatur u.a. 22:55 Alois – Unerhört. Ein Florianer Sängerknabe im Portrait 23:25 Kulturmontag Holstuonarmusigbigband u.a. 00:00 Young @ Heart 01:45 Kulturmontag (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt 17:30 Das Sat.1Magazin 18:00 Hand aufs Herz 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Menu Surprise 19:30K 11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Betrugsfälle 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 RTL Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

14:40 Fluch der Karabik (USA 2003) Abenteuer von Gore Verbinski mit Johnny Depp, Orlanda Bloom 17:00 taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons 19:10 Galileo

20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 Der letzte Bulle Das 5. Gebot 21:15 Danni Lowinski Alles muss raus 22:15 Planetopia Wissensmagazin 23:00 Spiegel TV – Reportage Entscheidung mit Zehn? – Was Viertklässler über die Schule denken 23:30 Eins gegen Eins Sollen lesbische und schwule Paare Kinder adoptieren dürfen? 00:15 Forbidden TV

20:15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21:15 Vermisst Nach der Wende verschwunden – Daisy auf der Suche nach ihrem Vater 22:15 Extra – Das Magazin Von der Schule ins Bordell/ Von der Praktikantin zum Superstar 23:30 30 Minuten Deutschland Die neue Lust am Gärtnern. 00:00 RTL Nachtjournal 00:30 10 vor 11 00:55 Vermisst (W)

20:15 Primeval – Rückkehr der Urzeitmonster Breakfast Club 21:10 EUReKA – Die geheime Stadt Die Knallgasreaktion 22:10 Eurovision total Live aus der Düsseldorfer Arena, Moderation: Matthias Opdenhövel 23:30 Switch reloaded Parodien ohne Pardon – Diesmal auf: Tim Mälzer/ Beckmann u.a. 01:00 Switch reloaded (W)

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee? 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee? 18:00 Landesschau 18:09 Börse 18:15 Laden auf Zeit 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Tulpen aus Amsterdam (D 2010) Romanze mit Gesine Cukrowski 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Wer zeigt's wem? 23:00 2+Leif 23:30 Sophie Scholl – die letzten Tage (D 2005) Drama mit Julia Jentsch 01:25 Report Mainz

16:35 Der Tee des Jenseits (W) 16:50 Auf Honigjagd in Nepal 17:40 X:enius 18:05 Mit Schirm, Charme und Melone 18:55 Das Erbe (F 2011) Kurzfilm von Terry Jones 19:00 Arte Journal 19:30 Landträume 20:15 Letzte Tage im Elysée (F 2003) Drama mit Michel Bouguet 22:05 Susan Sontag – Denkerin und Diva 23:00 Mikis Theodorakis – Komponist 23:55 Zwischen heute und morgen (D 2008) Drama mit Harry Baer 01:20 Global

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:15 Storchenland Brandenburg 17:00 Die Havel 17:45 Tief im Westen 18:30 nano 19:00 heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Neues aus der Anstalt 21:00 Martina Schwarzmann: "So schee kons Leben sei!" 21:30 hitec: Energiespender Mensch 22:00 ZIB 2 22:25 Berg und Geist: Werner Kieser 22:55 Giuseppe Superstar 23:30 37°: Adrian will tanzen 00:00 In Treatment 00:25 10 vor 10 00:55 Vier Schüler gegen Stalin

16:05 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 CSI:NY – Gruselkabinett 21:15 Criminal Intent – Inkognito 22:10 Life 23:05 Boston Legal 00:00 Nachrichten 00:20 Criminal Intent (W) 01:15 Life

16:00 How I Met Your Mother – Unter dem Tisch/Old King Clancy u.a. 18:30 CSI:NY – Bombenalarm 19:20 CSI: Las Vegas – Verhalten ohne Vernunft 20:15 Bauer, ledig, sucht... 22:00 Adieu Heimat – Schweizer wandern aus 23:25 Criminal Minds – Golconda u.a. 00:50 Criminal Minds (W)

© 2011

22:15 Uhr auf ZDF Werbeprofi Eddie (Til Schweiger) ist ein Filou: Er kann das Naschen nicht lassen, auch nicht als die Verlobung mit Judy, Tochter des Agenturinhabers, ihm die schönsten Karriereaussichten eröffnet. – Das US-Drama um Gerechtigkeit und Rache führte den Schweizer Filmer Reto Salimbeni und den Kinostar Til Schweiger zusammen.

→ Adieu Heimat 22:00 Uhr auf 3+ Die Doku-Soap begleitet Schweizer, die ihr Glück im Ausland suchen: Urs (25) will in L.A. Stuntman werden, Maya (41) und Michel (36) planen auf Gran Canaria ein eigenes Tanzlokal zu eröffnen und Kung-Fu-Weltmeister Andy (47) wandert auf die Philippinen aus.

→ Funny Games U.S. 23:05 Uhr auf SF2 Weil sein Debut beim Publikum nicht ankam, drehte Michael Haneke selbst ein US-Remake: Dieses hält sich, wo es sinnvoll und möglich ist, an die erste Version und zeigt unvergesslich, wie eine Kleinfamilie von zwei Schnöseln zu Grunde gerichtet wird.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 604 000 (MACH 2011-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Michael Perricone Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: a. i. Alain Lavanchy Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ One Way – Eine fatale Entscheidung

15:55 What's up, Dad? 16:20 What's up, Dad? 16:50 News 17:00 Two and a Half Men 17:30 Two and a Half Men 17:55 Abenteuer Leben 18:45 Neu für Null – Schöner Wohnen ohne Geld 19:15 Achtung Kontrolle! 20:15 National Security (USA 2003) Komödie mit Martin Lawrence 22:00 Steven Seagal – Unsichtbarer Feind (USA 2007) Action mit Steven Seagal 23:50 National Security (W) 01:30 News 01:35 Nightquiz

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

24


25

DVD / GAMES

Montag, 9. Mai 2011

→ SHORT-

CUTS

Sexy Mitarbeiterin

Zwei Generationen, ein Problem Vater Alfie (Anthony Hopkins) und Tochter Sally (Naomi Watts) haben Probleme mit der Liebe.

Liebe und andere

Neurosen



BITTERSÜSS → Woody Allens «You Will Meet

You Will Meet A Tall Dark Stranger TBA

A Tall Dark Stranger» ist gut, aber kein Meisterwerk. ronny.nenniger @ringier.ch

B

eziehungen? Nein danke. Wenn Woody Allen die Themen Liebe und Partnerschaft unter die Lupe nimmt, vergeht einem die Lust auf Zwischenmenschliches. Kein Regisseur schafft es, die Tücken und Abgründe einer Liaison so zu porträtieren, wie der neurotische Filmemacher. Dabei lässt er nichts aus und seine Protagonisten stolpern von einem Fettnäpfchen ins nächste.

→ TOP 3 GAMES

1

War es im letzten Glanzstück «Whatever Works» ein alternder Misanthrop, den die Liebe quälte, schlägt Allen mit der Komödie «You Will Meet A Tall Dark Stranger» in eine ähnliche Kerbe. Er katapultiert den reichen Pensionär Alfie (Anthony Hopkins) in seine schlimmste Krise. Weil ihn Panikattacken plagen, lässt sich Alfie nach 40 Ehejahren für ein junges Callgirl scheiden. Seine Frau Helena (Gemma Jones) ist derart verzwei-

Fotos: ZVG

ihre Sache sehr gut und füllen ihre Rollen aus. Das Ensemble-Stück glänzt in den ruhigen Momenten und liefert clevere Dialoge, ist aber nicht mit Allens Vorgängern zu vergleichen. Während «Whatever Works» und «Vicky Christina Barcelona» bissige Meisterwerke waren, erzählt «You Will Meet A Tall Dark Stranger» eine charmante Geschichte aus dem Leben, an der es zeitweilig an Biss fehlt. Bewertung:



Sexy Landei Als Tamara Drewe (Gemma Arterton) nach ein paar Jahren nach Ewedon zurückkehrt, staunt das ganze Dorf. Aus der einstigen Landpomeranze ist eine hübsche Frau geworden. Bald weicht die ländliche Dorfidylle einem einzigen Chaos. Gelungene Comic- Immer Drama um Verfilmung Tamara von Stephen Sony Pictures Classics. Frears. Bewertung:

Mit Kreaturen, Tempelrittern und U-Booten spielen

Im Action-Rollenspiel «Darkspore» trifft man auf Altbekannte. Die Kreaturen aus «Spore» sind hier die Helden. In verschiedenen Umgebungen ziehen vier Gamer mit je drei Geschöpfen in den Kampf. Mit gewonnener Erfahrung lassen Darkspore sich weitere der rund für PC, ab 12 Jahren, 100 Kreaturen mit ihren 65 Franken. individuellen Fähigkeiten freischalten.

martin.steiner@ringier.ch

felt, dass sie Rat bei einer Wahrsagerin sucht. Ratschläge dürfte auch Helenas Tochter Sally (Naomi Watts) gebrauchen. Während ihre Ehe langsam auseinanderbröckelt und ihr arbeitsloser Mann ein Auge auf die attraktive Nachbarin (Freida Pinto) geworfen hat, findet sie Halt bei ihrem höchst charmanten Chef (Antonio Banderas). Erneut holte sich Altmeister Allen ein Staraufgebot vor die Kamera. Hopkins, Watts und Co. machen

Auch der dritte Teil der «Fockers» überzeugt. Greg (Ben Stiller) und seine Frau haben Kinder, die Beziehung zu Jack (Robert DeNiro) ist tadellos. Als jedoch Gregs attraktive Mitarbeiterin (Jessica Alba) auf der Bildfläche erscheint, gerät der Hausfrieden ins Wan- Meine Frau, Kinken. Amüsan- unsere der und ich te Komödie. Paramount Bewertung: Pictures.

2

Ein französischer Tempelritter und eine der Ketzerei beschuldigte Edeldame spannen im Action-Adventure «The First Templar» zusammen. Im Europa des 13. Jahrhunderts deckt das Duo die Mysterien des Templerordens auf. The First Im Spiel wechselt man Templar für PC, Xbox zwischen den Figuren 360, ab 16 hin und her – oder zockt Jahren, ab das Spiel gleich zu zweit. 59 Franken.

3

Im Spiel «Steel Diver» gilt es, eines von drei U-Booten durch hindernisreiche Unterwasser-Umgebungen zu lenken. Steuern lassen sich die Stahl-Ungetüme durch Verstellen von Tiefen- und Geschwindigkeitsregler auf dem Steel Diver Touchscreen des 3DS. für Nintendo 3DS, Feindliche Schiffe kann ab 7 Jahren, man mit Torpedos ins 65 Franken. Visier nehmen.


26

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: CHF 999.99

Wochenpreis: 3 × 3 Verwöhntage für eine Person im 3�Sterne Tenedo Swiss Quality Hotel in Bad Zurzach im Wert von je CHF 333.33! Nehmen Sie sich 33 Minuten Zeit zum rätseln und gewinnen Sie 3 Verwöhntage für eine Person im 3-SterneHotel im Wert von CHF 333.33. Mehr Informationen zum Thermalquellen Resort unter: www.thermalquelle.ch. Nur ca. 33 Minuten von Zürich entfernt. www.SwissQualityHotels.com

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 10. Mai 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 5. Mai: STIMMEN Gewinnerin der Kw 17 (Lounge «Roma» von Beliani®): Livia Siegenthaler, Bern

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

8003213

6 1 2 1 1 1 0 0 0

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

8 2

1

2

3

2

3

0

2

3

2

→ SUDOKU → SUDOKU schwierig schwierig

9 1

4 3 5 2 9 8 7 6 6 8 8 4 2 3 8 5 1 7 6 8

1

6 2

Conceptis Puzzles

22

4

18

23

23

11

So gehts: Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

12 30

35 12

19

23 27

6

16 10 33 13

4

21

16

10

7 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 3 × 1 GPSPulsuhr Forerunner 210 von Garmin im Wert von je 369 Franken!

7008427

→ SUDOKU mittel

4

Der ideale Trainingspartner für Laufsportler. Informationen: www.garmin.ch

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz)

8 9 3 2

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnahmeschluss: 10. Mai 2011, 15.00 Uhr 06010000694

17

16

Gesamtwert: 1107 Franken

3

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

3

5

2 3 6 2 8 9 4 5 4 8 1 Conceptis Puzzles

5

8

7 1 6 3

6 06010013573


Montag, 9. Mai 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

27

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Heute sind positive Überraschungen gut möglich. Vielleicht erhalten Sie ein nettes Lob von Ihrem Chef oder eine kleine Aufmerksamkeit von Ihrem Schatz. Flop: Interessante Ideen nützten Ihnen nicht viel, wenn Sie keine davon umsetzen.

ZWILLINGE 21.5. – 21.6. Top: Singles sollten nicht zu Hause bleiben, geben Sie dem Glück so viele Chancen wie möglich. Für Paare wird es harmonisch. Flop: Sie neigen zu Bequemlichkeit. Ist ja selten, deshalb dürfen Sie Ihr Sportprogramm ruhig einmal ausfallen lassen.

WAAGE 24.9. – 23.10. Top: Ein toller Wochenauftakt: Pärchen fühlen sich eng verbunden und geborgen. Singles testen ihren Markwert – mit super Ergebnissen! Flop: Es geht nicht so schnell voran, wie Sie möchten. Befreien Sie sich zunächst von allen Altlasten.

SCHÜTZE 23.11. – 21.12. Top: Mond und Venus machen Sie kontaktfreudig und flirtaktiv. Dabei erhalten Sie gleich tolle Rückmeldungen. Das versüsst den Wochenbeginn! Flop: Ihr feuriges Temperament geht leicht mit Ihnen durch. Finden Sie ein geeignetes Ventil.

FISCHE 20.2. – 20.3. Top: Die harmonische Stimmung zwischen Ihnen und Ihrem Herzblatt vermittelt Ihnen Geborgenheit und stärkt Ihnen den Rücken. Flop: Lassen Sie sich im Job nicht ausnutzen. Wenn Sie sich deutlich abgrenzen, wird Ihre Haltung respektiert.

KREBS 22.6. – 22.7. Top: Sie jonglieren mit mehreren Bällen gleichzeitig, und das ziemlich gekonnt. Belohnen Sie sich doch mal selbst für Ihre guten Leistungen. Flop: Heute sollten Sie nicht alles aussprechen, was Ihnen in den Sinn kommt.

SKORPION 24.10. – 22.11. Top: Ein günstiger Tag, um weitreichende Pläne zu schmieden – beruflich wie privat. Ihr Kopf ist klar und offen für Neues. Flop: Zeigen Sie ruhig Ihre schwachen Seiten und lassen Sie sich von einem Menschen den Rücken stärken.

STEINBOCK 22.12. – 20.1. Top: Investieren Sie mal wieder etwas in Ihre Wohnung. Da ist jeder Franken zurzeit gut angelegt. Flop: Kein Tag für kleine, nur angedeutete Gesten, sondern für klare Liebesbeweise. Zeigen Sie deutlich, was Sie empfinden.

WIDDER 21.3. – 20.4. Top: Sie fühlen sich fit und gesund. Nicht darauf ausruhen – sorgen Sie mit viel Bewegung und gesundem Essen dafür, dass es weiterhin so bleibt! Flop: Der Mond im Löwen macht Sie ausdrucksstark und überzeugend.

LÖWE 23.7. – 23.8. Top: Kleine Liebesbeweise zwischendurch halten das Feuer in Ihrer Partnerschaft am Glühen. Flop: An Elan und Tatkraft mangelt es Ihnen nicht. Aber es könnte schwierig werden, einen sinnvollen Kanal dafür zu finden.

STIER 21.4. – 20.5. Top: Wenn es gilt, eine finanzielle Entscheidung zu treffen, können Sie sich auf Ihre Intuition verlassen. Flop: Sie sind recht introvertiert und beschäftigen sich hauptsächlich mit sich selbst. Warum nicht – das fördert die Selbsterkenntnis!

JUNGFRAU 24.8. – 23.9. Top: Über Langeweile im Liebesleben können Sie sich zurzeit nicht beklagen. Ob Sektkorken- oder Türenknallen – Sie leben alles intensiv aus. Flop: Gutes Zeitmanagement ist nötig, um alle Aufgaben zu bewältigen. Und das haben Sie.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Ein Mann beim Vorstellungsgespräch. Mann: «Wie viel verdiene ich hier denn so?» Chef: «Oh, so ungefähr 3000 Franken im Monat!» Mann: «Das ist aber wenig.» Chef: «Das wird aber später mehr!» Mann: «Also, dann komm ich später noch mal wieder!» Unterhalten sich zwei Bauern: «Stell dir vor, ich bin mit meinem Traktor in eine Radarfalle gefahren!» Sagt der andere Bauer: «Was? Gibts doch gar nicht! Und hats geblitzt?» – «Nein, gekracht.»


28

HAPPY MOMENT

The Coke side of life Jürg Peritz

Presented by Coca-Cola

GUTES TUN UND GEWINNEN Schick ein SMS von deinen Happy Moments mit I love Coke und nimm an der CocaVerlosung teil! Jede Story Cola lindert Not mit einer Spende von Coca-Cola ans Schweizerische Rote Kreuz. Hauptpreis: Reise für zwei Personen zu Coca-Cola nach Atlanta, USA (siehe Teilnahmebedingungen unten). 1979 Goldenes Dreieck, N.THAILAND, 2 Tage weg von der Zivilisation. 2 Stunden Berg rauf. Dorf. Pfahlbauten, ohne Wände. Erster Satz: Do you want a Coca- Cola?! (warm). Regula Steinmann, Zürich

In den letzten 75/125 Jahren sind endlos viele Marken neu entstanden und der grösste Teil wieder verschwunden. Nur ganz wenigen ist es gelungen, ihre Marke nachhaltig in den Spitzenpositionen halten zu können. Coca-Cola gelang es neben ihrem top Ranking zusätzlich, die Marke laufend zu erneuern und mit starken Innovationen den Lifestyle der Marke zu prägen und so den gesamten Getränkemarkt zu stärken. Für Coop und für mich als Leiter Direktion Marketing/Beschaffung ist es eine Freude, Coca-Cola zu seinen strategisch wichtigsten Geschäftspartnern zählen zu dürfen. Happy birthday and all the best.»

The Rambling Wheels

MEIN HAPPY MOMENT IST EINFACH COCA COLA ZU TRINKEN:-D Mohammed ABBASSY, BERN 1982 kam unser lang ersehntes 1. kind Janine zur welt. Mit ca. 5 monate hatte sie eine schwere magen darm infektion. janine ist fast ausgetrocknet und sollte hospitalisiert werden! Dank coca cola löffel für löffel eingeflösst, wurde sie wieder gesund. Brigitte Lips, Dietikon

Nov 1976 bei einer Cola lernen wir uns kennen. Mein Mann+ich sind seit 06.Juni1980 verheiratet. Bis heute! Peretti Ursula, Basel

Mußte heute im Altersheim zum Park in Muttenz die Getränke den er Bewohner verteilen.Ein Bewohn ! Cola will meinte,sicher kein Tee ich z tten Nachbur Gabi, Mu

Der tag war wieder einmal lästig. Die mathe und deutschstunden zerrten an meinen nerven und ich war deshalb sehr müde und schlecht gelaunt. Doch dann sah ich ein lichtblick welcher dies wieder zum besseren wenden konnte, ich kaufte mir ein cola. Samuel Bernet, Schwaderloch

Mein Happy Moment War Samstag Als Ich In Einer Coop Filiale Das Vanilla Coke Sah <3 Beste Cola Ever! Pietro Vernuccio, Rüti

Schick uns deinen Happy Moment mit maximal 160 Zeichen pro SMS. Sende das Keyword HAPPY und dein Happy Moment, deinen Namen und Adresse an die 920 (CHF 0.70/SMS) oder chancengleich per WAP ohne Zusatzkosten: m.vpch.ch/BAA52619 (übers Handynetz) oder: www.blick.ch/happy-moment (Teilnahmeschluss: 16. 05. 2011, 24 Uhr).

MEMORY OF THE DAY

1. Erste Reklame – Werbung rund um Coca-Cola gabs von Anfang an

New n in Tow

Der Sieg beim MyCokemusic Soundcheck 2008 war ein Meilenstein für uns als Band und schaffte eine ideale Plattform zur Lanr yplace niversa n a / h .c cierung unserer musikalischen Karrieo ke www.c ol a re. Mit dem Siegergeld produzierten Coca-Crsary e wir eine CD. Dazu durften wir mit den Annivlace Lovebugs auf grosse Schweizer Tour. P weg 5 r MyCokemusic lud uns für eine Woche Bleicherich Zü nach England zu einem Studiobesuch in die weltbekannten Rak Studios ein. Es folgten ein Fotoshooting und ein für uns organisierter Gig in London. Die ganze Zeit über wurden wir vom Soundcheck-Team betreut, unterstützt und hervorragend beraten.»

Die erste Reklame – wie Werbung damals hiess – erschien im «Atlanta Journal», kaum war Coca-Cola erfunden. Delicious! Refreshing! So wurde auf Schriftbändern, Wandspiegeln, Kalendern, Servietten und Schreibutensilien geworben. Bis heute treffen kurze und prägnante Slogans und die einfache Bildsprache den Nerv der Zeit und greifen das Lebensgefühl einer ganzen Generation auf.

Illustrationen um 1900 zeigen Menschen in begehrenswerten Situationen und Kleidern und bei angenehmer Tätigkeit. Auch beginnt man mit Stars zu werben. In den arbeitsintensiven 50ern des vergangenen Jahrhunderts macht Coca-Cola Lust auf eine erfrischende Pause. Die 60er sind dann das erste Jahrzehnt einer jugendlichen Gesellschaft und die 80er-Jahre der Aufbruch in eine neue Körperbezogenheit.


29

PUBLIREPORTAGE

Montag, 9. Mai 2011

Cokespy

Kolumne Alessandra Nicoletti

1

Marketingleiterin Erfrischungsgetränke Coca-Cola Schweiz GmbH

Anniversary

Coca-Cola feiert Geburtstag – und zwar gleich doppelt. Seit 125 Jahren wird die Original-Cola in über 200 Ländern rund um den Erdball, seit 75 Jahren in der Schweiz, getrunken – überall mit demselben erfrischenden Geschmack und in derselben Qualität. Zum Doppel-Jubiläum lässt Coca-Cola im Anniversary Place im Herzen von Zürich die Vergangenheit aufleben. Vom 5. bis 14. Mai 2011 können Fans auf zwei Etagen in die Welt von Coca-Cola eintauchen. Hier steht die typische Flasche mit dem eleganten Hüftschwung im Mittelpunkt. Im Coke-Cinema gibts Klassiker und TV-Spots zu sehen, die in der Schweiz noch nie gezeigt wurden. Im Pemberton Pharmacy Bistro lässt sich genüsslich jedes Cola geniessen und kostenlos im Wii-Lan surfen. Dazu schenkt Coca-Cola jedem Gast eine Original Hutchinson-Glasflasche.

2

Fotos: Bruno Torricelli, ZVG

SCHON GEWUSST?

Erstaunliche Zahlen über Coca-Cola

Fernsehspots, Plakate und Werbesongs von Coca-Cola haben es über all die Jahre geschafft, den Nerv ihrer jeweiligen Zeit zu treffen und Menschen zu berühren. Wer kennt sie nicht, die kurzen, prägnanten Slogans Make it real, Always Coca-Cola und You can‘t beat the feeling? Oder die eingängigen Werbesongs, die Weihnachten oder weltumspannende Fussball-Ereignisse einläuteten? Doch neben den klassischen Medien schlagen wir auch neue Wege ein. Mit Social Media und Mobile Marketing stehen wir erst am Anfang.

3

Topmodel Franziska Knuppe (36) gibt mit Geschäftsführer Coca-Cola Schweiz, Flavio Calligaris (39), den Weg frei ins neue Coca-Cola-Museum in Zürich.

1

Werbung rund um die faszinierende Erfindung Coca-Cola gab es von Anfang an. Immer ist es der Marke gelungen, eine enge Verbindung zu Menschen herzustellen und ihre Beliebtheit zu steigern.

Ex-Model Dianne Brill sagt zum Abend: «Super-Party!»

2

Pee Wirz von Dada Ante Portas begeisterte bei seinem Soloauftritt.

3

36

Die Coca-Cola Zahl:

Wir sehen viele neue Möglichkeiten im Marketing – so wie unsere Vorgänger 1886 sie vor sich liegen sahen. Eine spannende Zukunft hat gerade erst begonnen. Gemeinsam mit unserem Abfüllpartner freuen wir uns auf die nächsten 125 Jahre – weltweit und in der Schweiz. Menschen aus 36 Nationen arbeiten heute unter dem Dach von Coca-Cola in der Schweiz. Auch das ist sprudelnde Vielfalt. Doch den Beginn in der Schweiz hat natürlich ein Schweizer ermöglicht. Der Unternehmer Max Stooss war hierzulande der Pionier des Coca-Cola Systems. Er hat dem Unternehmensgrundsatz vertraut, dass Coca-Cola erfolgreich wird, wenn es auch die Herzen der lokalen Bevölkerung gewinnt. Heute ist Coca-Cola fest in der Schweizer Gesellschaft verankert.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Samantha sucht ...

«Mein Traummann muss mich zum Lachen bringen» Alter: 21 Jahre Wohnort: Basel Grösse: 1,60 m Beruf: Schaustellerin Das will ich mal erlebt haben: Brasilien bereisen.

Mein Lieblingsgetränk: Wodka mit Red Bull. Mein Lieblingssound: Hip-Hop und R’n’B. Ich verliebe mich, wenn: Jemand gut tanzt.

Tina min Schatz, jetz bald 2 Jahr simmer mega gueti Kolleginne ohni en richtige Strit gha zha. Thnx for all baby, du weisch lieb dich mega, Kuss Neßa An die Hübschi wo am Fritig 07.05.2011 mit zwei Kollege au in der Härterei tanzt hät: Dä mit em rote T-Shirt würd dich gern nomol gseh. :) timezone@gmx.ch

Für meinen Liebsten würde ich: Alles tun. Törnt an: Gute Tänzer und Abenteuerlustige. Törnt ab: Arroganz. Kontakt: 0905_samantha@ bsingle.ch

Severin sucht ...

«Sie muss sportlich, klein und liebenswürdig sein» Alter: 18 Jahre Wohnort: Riniken AG Grösse: 1,72 m Beruf: Maurer Sternzeichen: Zwilling Ein Star, der mich beeindruckt: Charlie Sheen.

Heey du :) Ha dich am 7.6.11 im 32er Bus gseh, bish au bi Friesebergstrasse usgstige :) Heshs mer e chli ah tah :) Meld dich doch. Natasa_udovicic@yahoo.de Wür mi freue!

Shatz, lieb dich über alles ... min shönst Tag ish de 27.04.2011. Bish mis Läbe. Jenny bish die best Kollegin ly Anina

Mama, wünsche dir alles gute zum Geburtstag. Ich danke dir für alles was war und was kommen wird. Bist die beste. Liebe dich <3 deine Kris.

Hey Mausi ha dir wele sege das du mir mega viel bedütisch & hoffe es wird klappe :) <3 du bisch de aller bescht <3 PG <3

Meine Macke: Ich sage dauernd «come on».

I love you all

Schatzchäschtli ...

Bebi, du weish ich lieb di meh wie mis eigene Läbe! Du bish eifach dä Besht! 04.01.2010 unsere Tag ! <3 By dini Prinzesin.

Mein Lieblingsclub: Hiltl, Zürich.

www.blickamabend.ch

ZH. Du: 6. Mai, 15h Manor Haare, & n M, dunkle Auge es au bl , se Ho ze ar schw f au s un n Hemd. Habe helt. läc ge an pe ep Tr r de et Italy2001@gmx.n

Laurent, min grosse Schads, bisch mir so wichtig gworde. Lieb dich eifach über alles. Bi immer für dich do. LY <3 dii Schasa Ruki

ön xi mit Hey Papi/Grosspapi. Sch nche. Bru iste 75g dim a r dir geste Geburi! Nomal alles Gueti zum ris. Do d un k ric Pat , Nicole

Bin ich das oder bist es du? Oder nur der Schatten eines Traums? Die feinste Liebe die ich je sah?

Wünsch de 3. Choch-Lehrklass vom Th. Rüegg ganz schöni Ferie und iz scho alles guetti fürd Lap... Nata, Moni, Debih, Alex, Nico isch immer geil mit eu, sind di Beste ... <3 Kris Allerliebsts Mami. Ich möcht dir für so vieles danke sege und wünsche dir en wunderschöne Muettertag und hoffe, dass mir immer s beste Team blibet. In liebi dis Töchterli.

Wirtsch.Stud. 8.Sem., am Fr. im Kauf mini Nr. wele. Mir sind unterbroche worde. Ich bi die im rote, 4 Mönet weg ;) aerzte7@ gmx.ch

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Ich kann nicht: Still sitzen. Mein Lieblingsgetränk: Coca-Cola. Mein Lieblingssound: House, Trance und Techno. Meine Hobbys: Musik hören und Freunde treffen. Das würde ich an mir ändern: Gar nichts. Für meine Liebste würde ich: Sterben. Ist sexy: Uniform. Törnt ab: Körperbehaarung. Kontakt: 0905_severin@bsingle.ch

Hündin Sally muss ein «Rolling Stone»-Fan sein. Anders können wir uns ihre ausgestreckte Zunge nicht erklären. Ein Bild von Michele und Antonietta aus Pratteln BL. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Montag, 9. Mai 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Leicht besohlt

1

Und wieder einmal landen wir in den 80er-Jahren. Damals kamen die leichten Stoffturnschuhe auf, besonders unter britischen Punks waren sie beliebt. Im Zuge der «Nu Rave»-Szene, die sich Ende der Nuller-Jahre entwickelte, erlebten die leichten Schuhe eine Wiedergeburt in bunt. Statt Schwarz-Weiss waren Neontöne gefragt. Wer sich heute auf der Strasse umschaut, sieht die Treter in allen Farbvariationen. Sie sind die Light-Variante der Converse-Turnschuhe – nur viel leichter, da sie keine massive Gummisohle haben. Bei Regenwetter sind sie allerdings nicht optimal, da holt man sich nur nasse Füsse!

2

1

Alexandrine, Schülerin aus Zürich

3

Liz, Studentin aus Bonn (D)

2

Flavio, Student aus Zürich

4

Sylvia, Studentin aus dem Aargau

3

4

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

100 Leute fragen Manchmal, wenn mich der Arbeitsalltag und die S-Bahn früh genug zu Hause abladen, missbrauche ich Sven Epiney zum Abschalten. Dann schaue ich auf dem Sofa wie eine tote Fliege «5 gegen 5» auf SF 1 und versuche mit letzter Kraft mitzuhalten. Dann geht es nicht nur darum, die richtigen Antworten zu erraten, sondern vor allem darum, die holprigen Schlagsätzevorauszusagen, mit denen die Teamleader ihre Mitspieler vorstellen («Dr eitli Padihett sich vom Gwuafför siner Locke chemisch la strecke»). Diesen Part könnte man getrost rausstreichen, finde ich. Dafür bitte ich die «5 gegen 5»-Macher inständig, aus Svens flottem Mundwerk bald folgende Frage hören zu dürfen: «100 Lüüt heimer gfraget: Was isch z Schlimmste bim Pändle?» Ich bin nicht sicher, ob mir die richtige Antwort in den Sinn käme, wenn ich selbst in der Finalrunde stünde und zu unterlegtem HerzklopfSoundtrack unter Zeitdruck Antworten liefern müsste. Aber jetzt, aus Distanz, weiss ich die richtige Antwort ganz genau. «Was isch z Schlimmschte bim Pändle?» Salami-Brötli-Rülpser vom Nebenmann. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, Réne Kälin

Mit wem würden Sie gern einmal im Li stecken bleiben?

Larissa (17) Floristin aus Zürich Mit Will Smith. Neben der Tatsache, dass es wirklich schön ist, hätte man bestimmt viel mit ihm zu reden und zu lachen. Ich glaub, er ist ein cooler und lustiger Typ.

Stephan (46) Elektriker aus Zürich Ich würde gerne mit einem unserer Bundesräte im Lift stecken bleiben. Dann könnte ich ihn oder sie so richtig ausquetschen. Bestimmt ein spannendes Gespräch.

Mara (16) Schülerin aus Zürich Mit dem schönsten Mann der Welt: Ed Westwick aus der Serie «Gossip Girl». Ich würde ihn wahrscheinlich über sein Leben als Musiker und Schauspieler ausfragen.

Dominik (19) Student aus Baden ZH Spontan fällt mir ein PandaBär ein. Beeindruckende Tiere. Ich könnte ihm meine geheimen Sorgen erzählen und mich in der Wartezeit in sein kuscheliges Fell legen.


Morgen im

Das Wetter

Fr. 2.– am Kiosk

 Hollywood-Tell Unser Nationalheld wird 3D-Filmstar.  Asyl-Lager Alles zu den Plänen von Sommaruga.

VolksSeuche Alzheimer Alles zur unheimlichen Krankheit, die Gunter Sachs in die Verzweiflung trieb.

Mittwoch

MORGEN

23° Donnerstag

20° Bern Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

25° 30% 4�6 h

Heute vor einem Jahr:

Regen, 15°

21°

G O OD

NEWS !

Glogger mailt … … Christian Gross YB-Trainer mit Charisma

Traumhochzeit Rose Pollard und Forrest Lunsway.

Ja-Wort mit 100 Jahren

GLÜCK → Für das

älteste Ehepaar der Welt läuteten die Hochzeitsglocken.

I

rgendwann findet sie jeder – die grosse Liebe. Rose Pollard (90) und Forrest Lunsway (100) aus Orange County zeigen uns aber: Et-

was Geduld gehört allerdings dazu, und vor allem darf man den Glauben daran nie verlieren. Rose Pollard und Forrest Lunsway haben sich 30 Jahre Zeit gelassen, ehe sie vor den Altar traten. Im März – am 100. Geburtstag des Bräutigams – läuteten dann die Hochzeitsglocken für das Paar. Als sie sich kennen lernten, waren beide bereits verwitwet und

hatten sich geschworen, nie mehr zu heiraten, bis sie sich 1983 zu einem Blind Date bei einem Senioren-Tanztreff verabredeten. Seit diesem Tag sind sie unzertrennlich. Sie wanderten die Küste Kaliforniens entlang, fuhren in Alaska Kajak und fegten in zahlreichen Ballsälen über das Parkett. Rose verrät das Rezept zu ihrem Glück: «Der gegenseitige Respekt.» gtq

Foto: ZVG

Von: glh@ringier.ch An: info@bscyb.ch Betreff: Rolex-Fan Lieber Christian Gross Sie sind Liebhaber von Töffs, Rotwein, feiner Ironie. Sie coachen Spieler schon mal bei einem Besuch im Segantini-Museum in St. Moritz. Sie sind der erratisch-egomanische lonely Cowboy. Der eigentlich nicht nach Bern passt. Sich eher vor Schaufenstern vergnügt – mit alten Rolex-Uhren. Wie letzten Freitag in Zürich. Finanziell liegen Rolex & Co. jetzt auch in Ihrem Budget: gute Abfindung beim VfB Stuttgart, jetzt – bei guter Leistung – zwei Millionen Franken Jahressalär bei YB. Nur eben: Vorher müssen Ihre Herren lernen, das Rund in die Box zu treiben – wie Sie den alles entscheidenden Strafraum mit dem Tor nennen. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Die Zeit ist da und das Reich Gottes ist herbeigekommen. Kehrt um und glaubt an das Evangelium. Die Bibel: Markus 1,15

Agentur C®

09.05.2011_BE  

www.blickamabend.ch Montag, 9. Mai 2011 Bern, Nr. 89 ESGIBTKEINEN: BEIEUROMILLIONS GIBT’SJETZTZWEIMAL PROWOCHEEINEN RIESEN-JACKPOT. IMJACKPO...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you