Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Madonna kommt!

Dienstag, 7. Februar 2012 Zürich, Nr. 26

Am 18. August ins Zürcher Letzigrund. Wir haben noch was zugut von ihr.  PEOPLE 19

HEUTE ABEND

-10° MORGEN

-7°

UBS machte 2011 4,2 Mrd. Gewinn Ohne den Grossbetrüger Kweku Adoboli hätten es gar noch zwei Milliarden mehr sein können.  WIRTSCHAFT 7

«Der beste Verein in Europa»

Fotos: Keystone (4), Getty Images, Bongarts, SRF

Kulturgeschichte des

Stinkefingers Unflat Polo Hofer (2000).

H

Provokation M.I.A. (gestern).

ätten wir daran gezweifelt, wir wären seit gestern Morgen wieder gewiss: Der gestreckte Mittelfinger ist die älteste Beleidigungsgeste der Menschheit. Skandalnudel M.I.A. zeigte ihn den

Beleidigt Effenberg (1994) .

über 100 Millionen TV-Zuschauern während der Superbowl-Pause. Es folgten Entschuldigungen des Senders, der Sünderin selbst. Amerikaner und Sportvereine kennen da kein Pardon. Schlimm erwischte es

Flegel Berlusconi (2005).

Effenberg, der 1994 nach seiner legendären Geste aus der Nationalelf geworfen wurde. Für Berlusconi hingegen ist sie Teil der Alltagskultur, bei Polo Hofer gar kameradschaftlich gemeint.  WISSEN 13

Ehemalige Bayern-Fussballsöldner freuen sich über den Transfer von FCBZauberzwerg Shaqiri.  SPORT 20/21

Lausbub in Queens

Heute Ab e n d im TV

«Der Prinz aus Zamunda»: Star-Komiker Eddie Murphy in seiner Paraderolle.

 SF 2 22.45

Anzeige

LONDON JETZT ERMÄßIGT WENN SIE BRITISH AIRWAYS FLIEGEN London City Flüge + 1 Hotelübernachtung ab CHF 299 p.P. Buchen Sie bis 13. Feb 2012 auf ba.com Conditions apply. Services operated by BA CityFlyer.

Der Flughafen London City ist nur 22 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. To Fly. To Serve.


2

NEWS

→NEULICH IM VATIKAN

Exorzismus ganz nebenbei Bei der wöchentlichen Audienz von Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz im Mai 2009 habe sich ein Akt von Teufelsaustreibung zugetragen. Behauptet Pater Gabriele Amorth in seinem neuen Buch «Der letzte Exorzist – mein Kampf gegen den Teufel». Amorth, muss man wissen, ist ein treuer Hüter des Glaubens mit ziemlich schrägen Ideen. So verteufelte er Yoga, weil es zum Irrglauben des Hinduismus verführe. Er führte einen Kreuzzug gegen Harry Potter, weil der die Kinder für Schwarze Magie und Hexerei begeistere. Der Papst sei also im Mai 2009 aus dem Papamobil gestiegen, derweil die beiden Italiener Giovanni und Marco in wilden Zuckungen am Boden lagen. Sie hätten mit fremder Stimme gesprochen, so wie man es aus Hollywood-Filmen kennt. Papst Benedikt habe den Arm gehoben und die beiden gesegnet. Daraufhin sei der Teufel entwichen, Marco und Giovanni weinend zusammengebrochen. PapstSprecher Federico Lombardi bestreitet den Exorzismus. Dem heiligen Vater sei die Geschichte nicht bekannt. rö

«Kein Exorzist» Benedikt XVI.

Im Gefrierfach rückt AUSNAHMEZUSTAND → Seen und Kanäle frieren

zu. Die Vögel verhungern. Der Heizungsmonteur hat Hochbetrieb. Und die SBB zeigen Herz für Menschen in Not. Sie öffnen ihnen die geheizten Wartesäle. GEFROREN → Die klirrende Kälte überzieht die Seen allmählich mit einer Eisschicht. Damit der Schlittschuhspass kein böses Ende nimmt, will die Dicke der Eisdecke vor Freigabe eingehend getestet sein. Die Seepolizei des Kantons Zürich führte heute vor, wie das funktioniert. Als Beispiel bei ihrer Schaumessung diente der zugefrorene Horgener Bergweiher. Dazu nahmen die Seepolizisten verschiedene Bohrungen und Fräsungen mit der Motorsäge vor. Die bestimmenden Faktoren: «Zwölf cm dick sollte das Eis schon sein, aber auch die Qualität muss stimmen», sagt Dienstchef Marco von Euw. Als gutes Eis gilt Schwarzeis, welches nicht mit Schnee verunreinigt ist. Die Freigabe des Sees obliegt am Ende der Gemeinde. noo

TOLERANT → Die SBB zeigen ein Herz für Menschen in Not – Obdachlose dürfen sich laut «Radio Zürisee» in den Wartehäusern der kleineren Bahnhöfe aufhalten. «Eigentlich ist der Aufenthalt nur zu Transportzwecken gestattet. Bei diesen extremen Temperaturen werden wir Menschen in Not nicht wegweisen», sagt SBB-Sprecher Reto Schärli. Ausnahmen seien die grösseren Bahnhöfe. Wirklich warm ist es in den Glashäuschen allerdings nicht. Sie dienen primär als Windschutz. «Es gibt Einrichtungen, die für Obdachlose viel besser geeignet sind», sagt Schärli. dra

→ HEUTE DIENSTAG 5.18 Uhr, Ottawa Bei einem Verkehrsunfall in der kanadischen Provinz Ontario sind elf Menschen ums Leben gekommen. Ein Kleinbus mit 13 Menschen krachte in einen LKW. 7.11 Uhr, Biel Der Uhrenkonzern Swatch

www.blickamabend.ch

Zeiten in MEZ.

hat im vergangenen Geschäftsjahr nochmals zugelegt: Der Gewinn liegt bei 1,3 Milliarden Franken (+18%). 8.13 Uhr, Baar/London  Der weltgrösste Rohstoffhändler Glencore mit Sitz im Kanton Zug und der britischschweizerische Bergbaukon-

KAPUTT → Heizungsmonteure haben Hochbetrieb. Gestern sorgte der Zusammenbruch der Gasversorgung im Kanton Glarus vorübergehend für unzählige ungemütliche Stuben und kalte Büros. Doch auch wenn die Energieversorgung stimmt, macht die Kälte den Heizungen hüben und drüben zu schaffen – viele Anlagen sind nicht für die krassen Minus-Temperaturen geschaffen, welche die Schweiz momentan im Griff haben. Heute stieg vorübergehend auch im Newsroom von «Blick» die Heizung aus. «Wir sind täglich 14 bis 16 Stunden unterwegs», sagt der herbeigerufene Heizungstechniker André Keller (Bild) der Firma Ygnis aus Ruswil LU. noo

zern Xstrata fusionieren. «Glencore Xstrata International plc», wie das Fusionsprodukt heissen soll, kommt auf einen Marktwert von 90 Milliarden Dollar – die umsatzstärkste Schweizer Firma. 9.36 Uhr, Neuenburg Im vergangenen Jahr sind in der Schweiz so viele motorisierte Strassenfahrzeu-

ge in Verkehr gesetzt worden wie noch nie. Mit rund 420 900 Neuzulassungen wurde der bisherige Rekord von 1989 deutlich übertroffen. Insgesamt waren 2011 rund 5,5 Millionen Motorfahrzeuge immatrikuliert. 11.13 Uhr, Malediven  Putsch im Ferienparadies: Nach wochenlangen Protes-


3

Dienstag, 7. Februar 2012

Neues aus Absurdistan

die Welt zusammen

Kapitän Schettino soll 2697 Jahre ins Gefängnis Mamma mia! Zugegeben: Dass der Kapitän sich nach der selbstverschuldeten Havarie von Bord der «Costa Concordia» schleicht, seine Passagiere im Stich lässt und so für den Tod Dutzender verantwortlich ist, muss bestraft werden. So will es ein funktionierendes Rechtssystem. Dass Kapitän Francesco Schettino aber für 2697 (!) Jahre in einer Zelle schmoren soll, mutet Strafe droht Kapitän absurd an. Wie kommt es zu Francesco Schettino. dieser Zahl? Es ist die theoretische Rechnung der Staatsanwaltschaft: 15 Jahre Haft für mehrfache fahrlässige Tötung, 10 Jahre für das Herbeiführen einer Schiffskatastrophe sowie acht Jahre für jeden einzelnen Passagier, den Francesco Schettino auf dem Schiff zurückliess. Bleibt die Frage, wann der Kapitän seine Entlassung bei guter Führung beantragen kann: Nach 1900 Jahren? num

FREDDO → In Venedig herrschen zurzeit Temperaturen um minus zwei Grad. Die Lagune um die Stadt herum ist bereits zugefroren. Die meisten Kanäle gleichen eher Eisbahnen. Die Boote schaffen es nur noch mit Müh und Not durchs Wasser. Auch auf dem Canale Grande treiben bereits Eisschollen. Keine guten Voraussetzungen für den Carnevale, der nächste Woche beginnt. dra

Heute Morgen im Internet:

Das konnten Sie 2011 nicht sehen

TIERE →Vor allem Vögeln macht die Kälte zu schaffen. Sie laufen jedoch nicht Gefahr zu erfrieren, sondern könnten aus Futtermangel verhungern. Die Vogelwarte Sempach gibt auf ihrer Homepage Tipps für alle, die den Vögeln helfen wollen: Der Futterplatz sollte überschaubar sein, um Vögel vor Feinden zu schützen. Daneben wären auch Zufluchtsorte ideal, z. B. Büsche oder Bäume. Die grösste Gefahr lauert jedoch bei den Vögeln selbst: Wenn sie über das Futter koten, können sich Krankheiten verbreiten. Darum: Futter täglich frisch anbieten, am besten morgens. Auch darauf achten, dass es nicht nass wird oder sogar gefriert. scl

Fotos: AFP (2), AP, Keystone (2), Dukas, SBB, ZVG

Dieses Werbeplakat beinhaltet eigentlich alles, was eine gute Kampagne zum Thema Holzschlag braucht: eine heile Welt und ein herziges Eichhörnchen. Doch beim Bund fiel die amüsante Werbung der Agentur Contexta durch. Das Branchenportal «persoenlich.com» zeigt aber diese und weitere nicht veröffentlichte Werbungen.

→ TWEET DES TAGES User @SkyBet_Jonathan Wechsel vom FCB zum FCB:

Falls dieser Shaqiri-Transfer klappt, dann sind diese 9 Millionen Euro lächerlich tief... Verdammte Bayern. ten und einer Meuterei der Polizei auf den Malediven hat Präsident Mohammed Nasheed (Archivbild l.) seinen Rücktritt bekannt gegeben. «Es ist für das Land in der derzeitigen Situation besser, dass ich zurücktrete», sagte Nasheed. Sein Stellvertreter Mohammed Waheed Hassan hat nun die Macht übernommen und den Amtseid abgelegt.

12.20 Uhr, New York Talking Tom, die iPhone-App mit der sprechenden Katze, wurde bereits 100 Millionen Mal heruntergeladen. 13.05 Uhr, Damaskus Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hat in Syrien Verständnis für das Vorgehen von Präsident Baschar al-Assad geäussert.

Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Viktor Giacobbo Geburtstagskind bei Schawi (S. 19) 2. Versoix Eiszeit am Genfersee 3. Solerunner Barfuss-Schuhe


4

SCHWEIZ

Frontex Schweizer Grenzschützer an der EU-Aussengrenze zur Türkei.

www.blickamabend.ch

Die Spitäler buhlen Wenns irgendwo weh tut Schweizer Spitäler sind bei reichen Arabern beliebt.

3000 kamen rein, 2000 duren nicht LIMIT → Die Grenzwache zieht

Bilanz über ein arbeitsreiches 2011.

D

ie Zahl der Asylsuchenden hat sich letztes Jahr gegenüber 2010 mehr als verdoppelt. Als Grund ortet die Eidgenössische Zollverwaltung die Volksaufstände im nordafrikanischen Raum. 3000 Personen hat sie den Empfangszentren des Bundes übergeben. Über 2000 Migranten wies sie zudem hauptsächlich an der Süd-

grenze direkt an die ausländischen Behörden zurück. Grenzwächter haben im Übrigen erstmals an Einsätzen der EU-Grenzschutzagentur Frontex teilgenommen. Bei 24 Entsendungen wurden 803 Einsatztage in zehn Ländern geleistet. Finanziell beteiligte sich die Schweiz 2011 mit 4,5 Millionen Franken an Frontex. SDA/per

«Céline wurde hingerichtet» Auch Célines (†16) Vater ist dabei und stellt Fragen.

Aufstand Eine junge Syrierin demonstriert in Jordanien gegen Präsident Assad. Vater Stéphane Franck (50) Täter Sabit I. (23) «Ich möchte einfach verstehen, Beschreibt Tat als Unfall: «Es warum sie sterben musste.» war dummes Machogehabe.»

S

abit I., der seine Freundin Céline im März 2009 in Volketswil ZH erschoss, präsentierte sich gestern im Bezirksgericht Uster als adretter junger Mann. Seine Tat beschreibt er als Unfall und nennt das Hantieren mit der Waffe «dummes Machogehabe». Vor Gericht machte auch Célines Vater, Stéphane Franck (50), von seinem Befragungsrecht Gebrauch. «Ist es richtig, dass Sie noch

nie eine Pistole auseinandergenommen haben? Doch an diesem Abend machten Sie dies erstmals im dunklen Auto.» Darauf Sabit I.: «Ja, aber sie fiel auseinander.» Stéphane Franck will bei allen Einvernahmen des Todesschützen dabei sein. «Ich möchte einfach verstehen, weshalb meine Tochter sterben musste.» Er und seine Frau hätten drei Jahre lang auf diesen Tag gewartet, sagte er gestern zu «Blick».

Opfer Céline (†16) Die Kantischülerin aus Zürich wurde 2009 von Sabit getötet.

«Die gewonnenen Erkenntnisse sind erschreckend. Céline wurde regelrecht hingerichtet.». Als ihm seine Tochter ihren neuen Freund vorstellte, hätte er ihn als gutaussehenden und zuvorkommenden jungen Mann eingeschätzt. Die Tat sei für ihn nicht nachvollziehbar. Der Staatsanwalt fordert für die «kaltblütige Hinrichtung» 20 Jahre Freiheitsstrafe. Ende Woche wird das Urteil erwartet. nsg

Schweiz verschär die Sanktionen gegen Syrien BESTRAFUNG → Die Schweiz weitet ihre Sanktionen gegen Syrien aus. Auf die Liste der Mitglieder des Regimes von Präsident Baschar al-Assad, gegen die Einreiseverbote und Konto-Sperrungen gelten, setzte der Bundesrat weitere 34 Namen. Damit sind neu 108 Personen aus Syrien von Sanktionen betroffen. Die Zahl der von Strafmassnahmen betroffenen Firmen wurde um 19 auf 38 erhöht. Damit zieht die Schweiz bei den Sanktionen gegen Syrien mit der EU gleich. Diese hatte Ende Januar zuletzt ihre Sanktionen verschärft. Laut Bundesratsbeschluss sind nun auch Kommandanten der Armee und der Sicherheitskräfte sowie ranghohe Mitglieder des syrischen Inland-Geheimdienstes von Sanktionen betroffen. Neu auf dem Index steht ein Fernsehkanal sowie die syrische Tageszeitung Al-Watan. Ihnen werden «Desinformationskampagnen» und «Aufstachelung zur Gewalt gegen Demonstranten» vorgeworfen. SDA/kmu

Fotos: Thinkstock, Reuters, Keystone, Paolo Foschini, ZVG

PROZESS →Sabit I. (23) steht dieser Tage vor Gericht.


5

Dienstag, 7. Februar 2012

um reiche, kranke Ausländer EINTRÄGLICH → Reiche Patienten

aus dem Ausland sollen die Kassen unserer Kliniken füllen. karin.mueller @ringier.ch

S

eit der Einführung der Fallpauschalen suchen Spitäler nach anderen lukrativen Einnahmequellen. Und diese liegt im Geschäft mit solventen Patienten aus dem Ausland. Das Business mit dem Medizintourismus blüht. Gesundheitsökonomen schätzen die Einnahmen für die Schweiz auf rund 2 Milliarden Franken im Jahr. «Nebst verschiedenen privaten Kliniken zeigen vermehrt öffentliche Spitäler Interesse an internationalen Patienten», bestätigt Gregor Frei, Sprecher von Swiss Health. Der Verein Swiss Health vermarktet beispielsweise die

Kantonsspitäler Graubünden, Luzern oder Winterthur und viele Fachkliniken. «Wer jedoch denkt, es handle sich nur um Superreiche, die sich die Behandlung in einer Schweizer Klinik leisten, irrt», sagt Jan Sobhani, Mitbegründer der Patientenbetreuungsfirma Swixmed. Diese Firma organisiert die besten Ärzteteams, übersetzt Patientenakten und übernimmt schon mal das Ärztegespräch für den Kunden. «Im Schnitt kostet eine Behandlung eines Kunden von uns rund 25 000 Franken», sagt Sobhani. Natürlich gebe es auch Leute, deren Rechnung sich am

Ende auf mehrere Hun- sich in der Regel nicht um derttausend Franken oder Notfälle, sondern um eine Million belaufe. Bei Wahleingriffe handelt, die einer Gewinnmarge von eine längerfristige Planung 15 bis 20 Prozent zeigt zulassen, können wir Belesich, wie einträglich das gungs-Schwankungen ausBusiness ist. Die Medizin- gleichen.» Voraussetzung touristen kommen bei- ist jedoch auch der professpielsweise aus Brasilien, sionelle Umgang mit SonArgentinien, arabischen derwünschen. Das Erfüllen Staaten, der Mongolei, von Spezialwünschen sei Russland und den ehema- hie und da etwas stressig, ligen Sowjetrepubliken fügt Andreas Bitterlin bei: wie dem Bal«Etwa das tikum. sofortige 2 Milliarden Das Basler Installieren Franken UmUnispital beeiner Satellitreibt eigens satz pro Jahr. tenschüsdafür die Absel, damit teilung «International Ser- der Patient die Fussballvice». «Wir betreuen rund meisterschaft zu Hause 70 Patienten pro Jahr in Dubai verfolgen kann.» Übrigens profitiert daund machen einen Umsatz von 1,5 Mio. Fran- von auch die Luxushotelleken», erklärt Andreas rie. Denn meistens reisen Bitterlin, Sprecher des ausländische Patienten mit Unispitals Basel. Der Medi- Familie an und wünschen zintourismus ist gewinn- Unterkünfte in 5-Sternebringend. Bitterlin: «Da es Hotels. 

Anzeige

6

OSCAR® NOMINATIONEN U. A .

BESTER FILM

EXKLUSIVE VORPREMIEREN! Sehen Sie sich Steven Spielbergs neustes Meisterwerk 2 Tage vor Kinostart am Valentinstag an!

100 x 2 Tickets pro Stadt zu gewinnen!

Dienstag 14. 2.12 20:30

Zürich HorseZH

Basel HorseBS

Bern HorseBE

So sind Sie dabei:

• Per SMS mit dem Keyword HorseZH für Zürich, HorseBS für Basel oder HorseBE für Bern an 530 (Fr. 1.50/SMS) gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Adresse sowie e-mail Adresse • Per Telefon 0901 591 943 (Fr. 1.50/Anruf ab Festnetz) • Per WAP m.vpch.ch/BLI12339 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: Mittwoch, 8. Februar 2012 um 12 Uhr Teilnahmebedingungen: Der Preis kann weder umgetauscht noch in bar ausbezahlt werden. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

AB 16. FEBRUAR

NUR IM KINO!

www.warhorse.ch


www.blick-sporterlebnis.ch

1. Blick Ski-Safari Davos Davos Klosters Mountains: Mit über 300 Kilometern Piste eine der grössten Schneesportregionen der Alpen. Mit der Ski-Safari erkunden Sie die Skigebiete Parsenn, Pischa, Jakobshorn und Rinerhorn.

Ihr Erlebnis-Programm: – 6 Übernachtungen in gewünschter Hotelkategorie, inkl. Halbpension – 6-Tages-Skipass – Begleitetes Skifahren mit Skilehrern der Schweizer Schneesportschule Davos – Welcome-Apéro mit Buffet und Begrüssungsgeschenk – Fondue-Hüttenabend – Plausch-Skirennen mit anschliessender After Race Party – Grosser Abschiedsabend – Promi-Überraschungsgäste – Freie Fahrt mit den Davoser Verkehrsbetrieben

1. Blick Ski-Safari Davos Sonntag bis Samstag 18. – 24.03.2012

7 Tage ab nur

Fr. 1398.–

: Verlosung kiwear S Girardelli

inkl. 6 Hotelübernachtungen, Halbpension, Skipass und Betreuung

Diese Promis freuen sich auf Sie:

Paul Accola

Melden Sie sich jetzt online an:

Nöldi Forrer

Marc Girardelli

Christian Stucki

Beat Schlatter

Roger Brügger

www.blick-sporterlebnis.ch


7

WIRTSCHAFT

Dienstag, 7. Februar 2012

Topt Migros die Nanos?

Schliesst Stellenabbau nicht aus UBS-Chef Ermotti.

Kweku Adoboli Der UBS-Zocker hinterliess Spuren.

Herkules-Aufgabe für Sergio Ermotti HAURUCK → Ein Skandal brachte

ihn nach oben. Jetzt steht für den UBS-Chef die Bewährungsprobe an. matthias.pfander @ringier.ch

D

er erste Jahresabschluss für Sergio Ermotti als Chef der UBS. Was er heute Morgen präsentierte, war nicht ein Auftakt nach Mass. Die Analysten hatten 4,5 und nicht 4,2 Milliarden Franken Gewinn

von der Bank erwartet. Zum Vergleich: Vor einem Jahr brachte es die UBS auf 7,5 Milliarden Franken. Negativ fiel das Investment-Banking auf, das im vierten Quartal einen Verlust von 256 Millionen Franken einfuhr. Es ist die Abteilung, die im dritten

Quartal vom Skandal rund Jahr 2011 kein Bonus ausum den Milliarden-Zocker bezahlt werden sollte. Vor UBS-Chef Ermotti Kweku Adoboli erschüttert wurde. Er setzte 2,3 Milliar- liegen jetzt herausfordernde den Dollar in den Sand. In Monate: Das Wirtschaftsklider Folge trat ma trübt sich der damalige Investmentein. Das werUBS-Chef Osde sich «negawald Grübel Banking-Chef tiv auf das ohne Bonus. Ausmass der zurück. Wie heute Kundenaktivibekannt wurde, verlangte tät auswirken», schreibt die darauf der Chef der UBS- Bank in ihrem Bericht. Ein Investment-Bank, Carsten weiterer Stellenabbau sei Kengeter, dass ihm für das nicht auszuschliessen. 

Riesen-Aufruhr in Griechenland CHAOS → Streik, Demos und der Sparent-

scheid bewegen das Land.

E

Fotos: Reuters (2), AP, ZVG

in schicksalhafter Tag für das gebeutelte Griechenland: Streik und Demos toben im Land und heute Nachmittag trafen sich Spitzenpolitiker unter Leitung des Ministerpräsidenten Lucas Papademos, um über das harte Sparprogramm zu entscheiden.

Die Zustimmung ist Voraussetzung, damit das Land das neue Hilfspaket in Höhe von 130 Milliarden Euro erhält. Noch in der Schwebe ist der Schuldenschnitt (s. rechts). Die Rede ist von 100 Milliarden Euro, die sich private Gläubiger ans Bein streichen müssen, damit die drohende Pleite Griechenlands abgewendet werden kann. Bereits beschlossen ist, dass noch in diesem Athen heute Morgen Jahr 15 000 StaatsGewerkschafter demonstrieren angestellte entlasgegen die Sparmassnahmen. sen werden. map

JOKERTAG → Die Migros rüstet sich für den grossen Ansturm: Morgen steht der zweite Jokertag der Animanca-Aktion an. Diesmal gibt es den grünen TerraStein mit einem goldenen Blatt. Er symbolisiere die Kraft der Erde, heisst es. Den Stein gibt es ab einem Einkauf von 60 Franken – inklusive drei normalen Steinen. Wer für 200 Franken einkauft erhält maximal drei Jokersteine und zusätzlich 10 normale Steine. Die Sammelaktion mit den TierSymbolen ist gut unterwegs. «Am ersten Jokertag war die Nachfrage nach den Spezialsteinen vergleichbar mit dem ersten Jokertag der Nanomania», heisst es bei der Migros. map

Gut unterwegs Migros hofft mit Animanca die Nano-Aktion zu übertreffen.

Wirtschas-Lexikon

Was ist ein Schuldenschnitt? Kommt es in der Eurokrise zu einem Haircut? In der Finanzwelt beschreibt der «Haarschnitt» einen Schuldenschnitt. Um die Euro-Schuldenkrise zu entschärfen, verhandeln Griechenland, die EU, der Internationale Währungsfonds und Vertreter des Privatsektors darüber, ob die privaten Gläubiger freiwillig Griechenland einen Schuldenschnitt gewähren sollen. Bei einem Schuldenschnitt einigen sich Schuldner und Gläubiger auf den Umtausch bestehender Schuldtitel in neue, die tiefere Zinsen und einen geringeren Wert aufweisen. Bei einer Unterneh-

mensinsolvenz hingefestgelegten Obergrengen werden vom Konze von 60 Prozent. kursrichter alle GuthaGriechenlands private ben und Schulden aufGläubiger haben Forgerechnet. Ziel der Um- derungen gegenüber schuldung Griechenist, die Griechenland land von Schulden fi206 Mrd. hat 352 Mrd. nanzierbar Euro und Schulden. zu machen sollen nun und damit auf mindesdie Kreditwürdigkeit ei- tens die Hälfte verzichnes Landes wiederherten. So lange dies «freizustellen. Ob dies gewillig» geschieht, werlingt, hängt unter anden keine Kreditausderem davon ab, ob fallversicherungen nach dem Schulden(CDS) fällig und ähnlischnitt besser gewirtche Turbulenzen wie schaftet wird. Grienach dem Kollaps von chenlands StaatsverLehman Brothers schuldung beträgt 352 könnten vermieden Mrd. Euro oder 163 Pro- werden. zent der jährlichen «UBS Wealth Management Wirtschaftsleistung Research» erklärt wöchentlich verglichen zu einer im Wirtschaftsbegriffe exklusiv Maastrichter Vertrag im Blick am Abend.


8

AUSLAND

Yelena Travina Sie weigerte sich ihre Angestellten auf die Pro-PutinKundgebung zu schicken.

www.blickamabend.ch

Demo Militärpolizisten gegen lokale Polizisten.

Die mutigste Russin ist nun den Job los UNGERECHT → Eine Direktorin

wurde gefeuert, weil sie nicht spurte.

Y

elena Travina wird in Russland bereits jetzt als Heldin von Moskau gefeiert. Allerdings hat sie diesen Titel gegen ihren Job getauscht. Die Direktorin eines Moskauer Ausbildungszentrums hatte sich geweigert, ihre Mitarbeiter an eine ProPutin-Kundgebung zu schicken. Dafür musste sie nun gehen. Ironischerweise wurde sie laut der «Novaya Gazeta» gezwungen, in ihrem Kündigungsschreiben anzugeben, dass sie ihren Mitarbeitern nahegelegt hätte, sie sollten die Kundgebung besuchen. In der letzten Woche hat es zahlreiche Berichte gegeben, nach denen Angestellte

des Staates gezwungen wurden, auf solche Veranstaltungen zu gehen. Netzaktivisten haben jetzt damit begonnen, eine schwarze Liste mit gefügigen Unternehmen aufzustellen. So sollen zum Beispiel Lehrern und Mitarbeitern der Post Geldstrafen und Degradierungen angedroht worden sein, falls sie eine Teilnahme verweigerten. Denen die sich fügten, wurden Boni und andere Annehmlichkeiten angeboten. Die Polizei teilte mit, dass zwischen 90 000 und 160 000 Personen an der Pro-Putin-Veranstaltung teilgenommen haben. Dagegen standen 35 000 Demonstranten der Opposition. nej

Soldaten

prügeln Polizisten

Sklaven-Orcas vor Gericht Sklaven? Ankläger im Prozess: Fünf Killerwale.

I

m Jahr 1865 ist die Sklaverei in den USA abgeschafft worden – festgeschrieben im 13. Zusatzartikel der Verfassung. Dieser Artikel gilt nun auch für Tiere. Ein Bundesrichter hat nämlich erstmals in der amerikanischen Geschichte ein Verfahren gegen die Versklavung von fünf Orcas und Killerwalen eröffnet. Hintergrund des Ganzen: Die Tierschutzorganisation Peta hat im Oktober 2011 eine Klage gegen den Meeres-Themenpark SeaWorld eingereicht. «Alle fünf Orcas wurden gewalt-

sam aus ihrem Lebensraum gerissen. Per Definition sind die Orcas also Sklaven», sagt Peta-Präsidentin Ingrid E. Newkirk. Pikant: Die Wale fungieren im Sklave? Orca im Tierpark SeaWorld.

Prozess als Ankkläger. Nun wird das Urteil mit Spannung erwartet. Es geht auch um die Frage, ob Menschen und Tiere die gleichen Rechte haben. ehi

Vom Chef gemobbt Asif Mohamedali und Boss Eraj Shirvani (r.).

«Reiss dich zusammen» STRESS → Der Leistungsdruck für CS-Banker Asif Turabali Mohamedali (35) in London war zu gross. Vor drei Jahren machte er an nur einem Tag einen Verlust in der Höhe von fast 25 Millionen Franken. Jetzt wirft er der CS vor Gericht mangelnde Unterstützung vor. Mohamedali sei gemobbt und gefeuert worden, als er seinem Boss Eraj Shirvani gestand, er wolle sich umbringen. Der Boss habe ihn danach nur ausgelacht. Lapidar habe Shirvani zu Mohamedali gesagt: «Pech gehabt, Dude. Reiss dich zusammen!» Gegen die Entlassung reichte Mohamedali Klage ein. Seit gestern stehen er und sein Boss vor Gericht. ehi

Fotos: Dukas, AP, AFP (2), ZVG

JUSTIZ → Frage an einen US-Richter: Sind Killerwale


9

Dienstag, 7. Februar 2012

BRASILIEN → Polizisten streiken,

eine Stadt versinkt im Chaos, nun marschiert die Armee auf.

Sie fordern eine Gehaltserhöhung von 270 Euro und n der brasilianischen eine Amnestie für die streiKüstenstadt Salvador da kenden Beamten. Die Regierung von BaBahia ist die Lage angespannt. Seit einer Woche hia bot den Polizisten eine streiken dort Polizisten und Gehaltserhöhung von 6,5 fordern höhere Löhne. Prozent an, lehnte eine AmUm die Sicherheit in der nestie aber ab. Die GewerkHauptstadt des Staates wie- schaft wies die Offerte zuderherzustellen, entsandte rück. die Regierung rund 2000 Seit Beginn der Proteste Soldaten und 600 Bundes- von etwa einem Drittel der polizisten in die Region. 30 000 Polizisten verdopJetzt ist es zu gewaltsa- pelte sich die Mordrate in men Zusammenstössen der Stadt Salvador da Bahia. In nur eizwischen den Soldaten und Die Zahl der ner Woche den Demonswurden in der Stadt mit 2,7 tranten ge- Morde hat sich Millionen Einkommen. Da- verdoppelt. bei setzten wohner 90 die Soldaten Tränengas Morde gemeldet. Auch in und Gummigeschosse ge- anderen Städten des Staagen die «Gesetzeshüter» tes Bahia nahmen die kriein. Laut «Spiegel Online» minellen Aktivitäten zu. feuerten die Soldaten dabei Banden nutzen die Situatisogar mehrere Warnschüs- on aus und rauben und se ab. plündern. Die Demonstranten hatZahlreiche Konzerte ten unter anderem das Par- und Feiern im Vorfeld des lamentsgebäude besetzt, weltbekannten brasilianium ihre Forderungen schen Karnevals wurden durchzusetzen. Ursprüng- aus Angst vor Gewalt belich hatten die Polizisten ei- reits abgesagt. Die Behörnen Forderungskatalog mit den befürchten nun, die sechs Punkten vorgelegt. unsichere Lage könnte TouNach Angaben des Büros risten abschrecken. Der des Gouverneurs und der Karneval von Salvador da Gewerkschaften reduzier- Bahia ist nach demjenigen ten sie die Liste später je- in Rio de Janeiro der zweitgrösste in Brasilien.  doch auf zwei Punkte. josua.niederastroth @ringier.ch

I

Kein Pardon Ein Soldat überwältigt einen Demonstranten.

nieder Anzeige

Mehr News.

für Jetzt auch

! Lumia 800

Die News-App von Blick macht mehr aus deinem Smartphone: klare Informationsgrafiken, übersichtliche Startseite, Panorama-Bilder und den täglichen Blick im PDF-Format. Alle Apps auf einen Blick: www.blick-apps.ch

Konkurrenz für Google aus Italien

WWW → Massimo Marchiori war

Vorbild für Google. Jetzt lanciert er seine eigene Suchmaschine.

V

olunia heisst die Suchmaschine, die Google konkurrenzieren soll. Gründer ist der italienische Informatikprofessor Massimo Marchiori, der in den 1990er-Jahren bereits die Suchmaschine Hyper Search entwickelte. Der zugrunde liegende Algorithmus war nicht patentiert und diente den Google-Erfindern später als Grundlage bei der Entwicklung ihrer Suchmaschine. In den nächsten Tagen geht Volumnia in zwölf Sprachen online. Internetpionier Massimo Marchiori, italienischer Informatikprofessor.

Die Seite erlaube nicht nur die Suche nach Inhalten auf Internetseiten, sondern ermögliche es auch, Kontakt mit registrierten Internetnutzern aufzunehmen, welche die gleiche Internetseite geöffnet haben. «Das Internet ist ein lebendiger Ort», sagte Marchiori bei der im Internet übertragenen Präsentation. «Es gibt dort Informationen, aber auch Menschen. Die soziale Dimension ist bereits vorhanden, sie muss nur zum Vorschein treten.» SDA/ehi


10

ZÜRICH

www.blickamabend.ch

Nur New York und Hongkong sind teurer als Zürich MIETE → 12 500 Franken kostet der Quadratmeter

an der Bahnhofstrasse – es lohnt sich trotzdem. andrea.schmits @ringier.ch

N

och nie war die Miete von Ladenlokalen an der Bahnhofstrasse so teuer wie heute: 12 500 Franken pro Quadratmeter kostet die Verkaufsfläche im Jahr. Das resultiert daraus, dass die Zürcher weltweit am meisten Geld für den Konsum in der Tasche haben. Und dieser Tatsache wiederum hat es Zürich zu verdanken, dass es der drittlukrativste Einzelhandelsstandort der Welt ist. Mehr Geld scheffeln nur die Ladenbesitzer in der Causeway Bay in Hongkong und der 5th Avenue in New York. Das sind auch die ein-

zigen beiden Standorte der Franken pro Quadratmeter. Welt, wo die Ladenmiete Der Apple-Store verdiene pro Jahr noch teurer ist als jährlich gar 225 000 Franin Zürich: In Hongkong ken pro Quadratmeter. Zudem wurden in den kostet der Quadratmeter 14 312 Franken, in New vergangenen zehn Jahren so viele Neuzugänge interYork gar 19 882 Franken. Die Mieten in den Ede- nationaler Filialen wie nie leinkaufsmeilen in London, zuvor verzeichnet. 87 Prozent der 140 Tokio, Mailand und Pa- Apple verdient Geschäftsflächen auf der ris sind günstiger als in Zü- 225 000 Fr. pro Bahnhofstrasrich. Das be- m2 in Zürich. se werden von sagt die heute Filialen beveröffentlichte Retail- setzt. Unter den NeuzugänMarktstudie der Standort- gen sind internationale berater «Location Group» Marken wie Tommy Hilfimit Sitz in Zürich. ger, Jimmy Choo, Prada Demnach liegt das Um- und Hermes. Verdrängt satzpotenzial an der Bahn- wurden kleinere Läden wie hofstrasse bei Juwelieren Moda Parade, Mädler und oft bei mehr als 100 000 Meister Silber. 

1 19 882 Franken pro Quadratmeter pro Jahr 5th Avenue in New York.

2 14 312 Franken pro Quadratmeter pro Jahr Causeway Bay in Hongkong.

Anzeige

Praxis für Chinesische Medizin in Stadelhofen Dr. chin. Wenhua Zhang Mehr als 29 Jahre Berufserfahrung und Qigong-Anwendung. Von Krankenkassen mit Zusatzversicherung anerkannt.

Gutschein

Kostenlose Probebehandlung im Wert von Fr. 150.-

zusätzlich ein paar Yong-Quan Shenjiu dazu

Terminvereinbarung erforderlich

Dr. Zhang hat viele an Heuschnupfen leidenden Patienten erfolgreich behandelt.

Heuschnupfen Bei Chinesischer Medizin werden nicht nur die Symptome der Pollenallergie bekämpft, sondern auch die Ursachen der Beschwerden zu beseitigen versucht. Mit Akupunktur, Kräutertherapie und Shenjiu kann man auch den Heuschnupfen effizient vorbeugen. Bei Patienten, die schon seit Jahren an Heuschnupfen leiden, sollte man einen Monat vor der Saison mit der Behandlung beginnen.

Hier hilft chinesische Medizin: . Nacken-, Rücken- und Gelenkschmerzen . Migräne, Schwindel und Kopfschmerzen . Schlafstörung, Erschöpfung und Depression . Akne, Neurodermitis, Psoriasis . Blasenentzündungen, Prostata . Magen- und Verdauungsbeschwerden . Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden . Tinitus, Taubheit, Makuladegeneration, Glaukorn . Rheumatische Erkrankungen, Durchblutungsstörungen . Allergien, Erkältung, Grippe und Asthma . Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen . Hochblutdruck, Tumor, Epilepsie, Morbus Crohn Fallbeispiele:

-Nach mehreren Sitzungen ist eine Patientin frei von Tinitus und plötzlichem Hörsturz. -Ein Patient litt seit Jahren mehr Mals monatlich unter hartnäckiger Migräne, begleitet von starker Sehstörung, Übelkeit und Erbrechen. Er war oft arbeitsunfähig. Nach mehreren Behandlungen ist er seit mehr als 7 Monaten beschwerdefrei.

Goethestr. 22 (Eingang in Stadelhofen Apotheke) 8001 Zürich Tel. 044 262 88 10

www.tcmpraxiszh.ch info@tcmpraxiszh.ch


11

Dienstag, 7. Februar 2012

Platz 3

Vorbild Jugendparlament in Uri.

Debattierklub für Anfänger

UNNÖTIG? → Der Kantonsrat sagt

Ja zum Jugendparlament – Basel schae es bereits wieder ab.

N

12 500 Franken pro Quadratmeter pro Jahr Bahnhofstrasse in Zürich.

Fotos: Keystone (3), ZVG

BIG wird zum Tattoo-Studio

Aktion im Kleiderladen Roger, Olivia und Khamsi stechen BIG-Kunden die Tattoos.

EVENT → Am 17. und 18. Februar kann man im Laden BIG Boyz an der Bahnhofstrasse nicht nur Kleider kaufen, sondern sich gleich auch die Haut verschönern lassen. Denn an diesen Tagen sind die Tätowier-Profis des Tattoo-Studios Haarrock Zürich zu Gast und verwandeln den Ladenalltag in einen Live-Tattoo-Event. Wer nicht nur anderen beim Leiden zusehen will, sondern sich auch selber stechen lassen möchte, kann an Ort und Stelle für den 18. Februar einen Termin vereinbaren. Das Mindestalter ist 18 Jahre, die Kosten für das Tattoo werden individuell nach einem Gespräch festgelegt. as

ur ein neuer bürokratischer Aufwand oder ein längst fälliger Entscheid? Die Einführung eines Zürcher Jugendparlaments wurde gestern im Kantonsrat kontrovers diskutiert und knapp gutgeheissen (83 zu 80). Die Befürworter verwiesen auf positive Erfahrungen in anderen Kantonen. Zum Beispiel Uri: Seit 1998 haben dort sechs Jugendparlamente mit rund 50 Teilnehmern stattgefunden. «Einer der grössten Erfolge war wohl die Forderung nach einem stärker ausgebauten Nachtbus-Angebot», sagt Adrian Zurfluh vom Landammannamt. Anders in Basel-Stadt: 2003 wurde das Basler Jugendparlament aufgelöst und als Ersatz der achtköpfige Junge Rat ins Leben gerufen. Während dieser 2006 etwa eine Lehrstelleninitiative lancierte, ist er heute in der Öffent-

lichkeit nicht mehr präsent. «Der Junge Rat bringt nichts und dient höchstens der Profilierung Einzelner», sagte die kantonale Juso-Präsidentin Sarah Wyss kürzlich. Wer politisch interessiert sei, solle sich besser einer Partei anschliessen. per

Rehabilitation für Tuena Der Gemeinderat ist laut «DRS1» zum Schluss gekommen, dass sich Mauro Tuena (Bild) nichts hat zuschulden kommen lassen. Man könne höchstens von einem Schönheitsfehler sprechen. Die «Sonntagszeitung» behauptete, Tuena habe nicht offengelegt, dass er ein Mandat bei einer «dubiosen» Finanzfirma innehat. as

Spital Uster verzeichnet Patienten-Rekord ANSTURM → 51 233 Menschen wurden im Jahr 2011

betreut. Dafür war die Pflegedauer kürzer als sonst.

D

as Spital Uster hat im vergangenen Jahr einen Rekord verzeichnet. Erstmals sei die Zahl der Patientinnen und Patienten samt Neugeborenen auf über 50 000 gestiegen, teilte das Spital heute mit. 51 233 Personen wurden im Jahr 2011 im Spital

Uster betreut, darunter 861 Säuglinge. Insgesamt suchten 1631 mehr Menschen das Spital auf, als im Jahr zuvor. Stationär betreut wurden 10 412 Patientinnen und Patienten (+154), im ambulanten Bereich waren es 40 811 (+1467), wie es in der Mitteilung heisst.

Im Durchschnitt blieben die Patientinnen und Patienten (ohne Säuglinge) 6,88 Tage im Spital – das waren 0,29 Tage weniger als im Jahr zuvor. Insgesamt ergab dies 65 770 Pflegetage und eine Bettenauslastung von über 90 Prozent. Auch die Zahl der Vollzeitstellen stieg deshalb an. as

Musste Personal aufstocken Spital Uster.


S om m

er 2012

uc Jetzt b

München. Mallorca. Malediven. Traumreisen zum besten Preis!

hen!

wahl – te Aus G r ös s Preise b es te

Stadt mit Flair: München Zentrales 3-Sterne-Hotel, 1 Nacht p.P. ab

CHF 35.–

Kurz mal weg: Mallorca 3-Sterne-Hotel, Doppelzimmer/HP 4 Nächte, Flug ab Zürich p.P. ab

s.ch Auf etrip auch ie finden S00 Flug- und

CHF 475.–

Paradiesisch: Malediven

’0 über 200 ote weltweit zu b e g n la über Hote en sowie is re p s e g Ta ten. reuzfahr 23’000 K

5-Sterne-Traumhotel, Doppelzimmer/Frühst. 1 Woche, Flug ab Zürich p.P. ab

CHF 1895.–

Alle Preise vorbehaltlich Verfügbarkeit.

etrips.ch ServiceCenter | Telefon 0848 808 858 Mo – Fr 08.30 – 18.00 Uhr, Sa 09.00 – 12.00 Uhr

www.etrips.ch

Werden Sie Blick-Girl des Tages! ●

Sie werden zum Star gestylt

Sie geniessen ein professionelles Fotoshooting mit einem Promi-Fotografen

Sie erhalten Fr. 300.– Model-Honorar und eine CD mit allen Bildern

Sie haben die Chance, Blick-Girl des Monats oder des Jahres zu werden und tolle Preise zu gewinnen

Jetzt bewerben u n d St a r a u f Seite 1 werden!

Bitte senden Sie ein Ganzkörperfoto mit Angaben zu Ihrer Person (Name, Alter, Wohnort, Beruf) an star@blick.ch oder ein MMS mit dem Keyword STAR an die Nummer 8989 (70Rp./MMS).


13

WISSEN

Dienstag, 7. Februar 2012

Gegen alle Regeln M.I.A. an der Super Bowl.

Gegen den Fotografen Johnny Cash 1969.

Fotos: Getty Images, Keystone (2), ZVG

Penis und Hoden Model an der Mercedes Fashion Week in Miami 2009.

«Der Mittelfinger steht für den Phallus» PHÄNOMEN → M.I.A. muss für ihren

then. Der populäre Intellektuelle Diogenes äussert seinen Unmut über den aufgeblasenen Politiker Demosthenes. Er reckt seinen Mittelfinger und sagt: «Das ist der grosse Volksverhetzer.» Die Mittelfinger-Attacke im 4. Jahrhundert v.Chr ist verbürgt. Und damit steht fest, dass die Geste 2500 Jahre alt ist, mindestens. «Es ist eine der ältesten Gesten der Beleidigung, die wir überhaupt kennen», sagt der britische Anthropologe Desmond Morris zur «BBC». «Der Mittelfinger steht für den Penis und die

Medien berichten nun, dass M.I.A. vertraglich zugesichert habe, diese zu übernehmen, egal wie hoch sie ausfalle. Ihr Stinkefinger eingezogenen Finger rechts könnte die Künstlerin daund links davon sind die mit mehrere HunderttauHoden. Es ist also phalli- send Dollar kosten. sche Geste», erklärt Morris. Die Amerikaner nennen Sie sage: «Das ist ein Phal- den Stinkefinger «Flipping someone the lus.» Das Ganze sei naBird». Bei den türlich sehr Caligula reichte alten Römern den Mittelfinger hiess er: «Diurzeitlich. Sängerin zum Kuss dar. gitus ImpudiM.I.A., die ihcus» – der anren Stinkefinrüchige Finger während der Übertra- ger. Historiker Tacitus gung der Super Bowl reck- schrieb, dass die germanite, während Amerikas schen Stämme den vormeistgesehener Show des preschenden Soldaten Jahres, muss mit harten des Römischen Reichs Konsequenzen rechnen. jeweils den Impudicus Eine Busse für die Sender zeigten. Kaiser Caligula NFL und NBS, die sich be- pflegte seine Stabsleute zu reits entschuldigt haben, erniedrigen, indem er ihscheint unumgänglich. US- nen anstelle der Hand sei-

nen Mittelfinger zum Küssen darbot. Zuvor hatten die alten Griechen den Mittelfinger als explizite Referenz auf das männliche Geschlechtsteil gebraucht. Die Ursprünge des Stinkefingers gehen noch weiter zurück. Von männlichen Totenkopfaffen weiss man, dass sie mit ihrem erigierten Penis Überlegenheit demonstrieren. Ein Männchen fixiert zunächst seinen Konkurrenten, indem er seine Hand auf dessen Rücken legt. Dann öffnet er seine Schenkel, um ihm den erigierten Penis zu offenbaren. Der Stinkefinger, der wohl von italienischen Auswanderern in die USA gebracht wurde, ist dort seit 1886 dokumentiert. Charles Radbourn, Pitcher der Boston Beaneaters, deckte mit

der Geste auf einem Foto das gegnerische Team ein. Seither hat sich der Mittelfinger quer durch die Länder, Sportarten, Bühnen und Parlamente als universellen Ausdruck der Verabscheuung verbreitet und durchgesetzt. «Seine phallische Symbolkraft ging dabei verloren», stellt Ira Robbins fest; er hat an der Universität Washington die Bedeutung des Stinkefingers in der Jurisprudenz untersucht. «Die Geste spricht keine niederen Instinkte mehr an», sagt Robbins. «Sie ist inzwischen viel mehr als ein Phallus.» Der fiese Stinkefinger – nicht mehr als ein ganz gewöhnliches Ausrufezeichen in einer ohnehin immer lauter werdenden Welt? Robbins sagt nur: «Wie kann ein Finger schlüpfrig sein?» 

Peniszeiger Männliche Totenkopfaffen demonstrieren mit phallischer Geste Macht.

Fingerrecker Diogenes Erste dokumentierte Stinkefinger-Attacke der Menschheit.

Erster dokumentierter Stinkefinger auf US-Boden Pitcher Charles Radbourn 1886.

Kinderkram Heute ist am gereckten Mittelfinger nichts Schlüpfriges mehr.

Mittelfinger wohl teuer zahlen. Dabei ist die Geste längst etabliert. balz.rigendigner @ringier.ch

A

Küss meinen Mittelfinger Machtinstrument des römischen Brutalo-Kaisers Caligula.


14

www.blickamabend.ch

rLeseentar m kom Beverly Hills, USA «Ich ghöre äs Glöggli, das lüütet so nett, drum legg ich mis Chöpfli am George ufs Jackett. Ich schlüss mini Äugli und schlafä dänn i, ich hoffä, morn morgä bringt er mir Kafi.»

 Omaha, Nebraska Porträt sitzen für den Fotografen? Leck mich! Fünf Monate alte Mandrills haben anderes zu tun.

Bildunterschrift von Raffaele Luca über die Schauspieler Jean Dujardin/George Clooney an einer Oscar-Vorveranstaltung (via www.facebook.com/blickamabend)


15

Dienstag, 7. Februar 2012

Bilder des Tages

Fotos: AFP (2), Reuters, Dukas

 Las Vegas, Nevada Nur die härtesten Flintenweiber spielen in der Lingerie Football League. Zum Beispiel Whitney Paronish, Nummer 16 der Philadelphia Passions. Ihr Team verlor gegen die Los Angeles Temptations mit 6:28.

 Moskau, Russland Wahre Völkerverständigung findet im All statt. Für den Ausflug üben die US-Astronautin Karen Nyberg, der russische Kosmonaut Fyodor Jurchikhin und der italienische Astronaut Luca Parmitano (r.) im Star City Trainingscamp.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN

Bye bye,

Jörg Schneider 

Smalltalk mit … … Sean Paul (39) Sänger

«Dieser Job ist nur ein Prozent Talent» esther.juers @ringier.ch

Sean Paul, ich vermisse die Cornrows auf Ihrem Kopf ... Die hatte ich über acht Jahre, es war Zeit für etwas Neues. Wie lange dauert es, den Irokesen in Form zu bringen? Nicht lange, ein bisschen Wachs und fertig ist er. Sean Paul ist also gar nicht so eitel? Ein bisschen schon, auch als Typ. Ich will sichergehen, dass ich einen guten Eindruck auf die Leute mache. Das ist Ihnen mit dem neuen Album «Tomahawk Technique» gelungen... Happy darüber? Sicher, das Kämpfen für Reggae und Dancehall hat sich mal wieder gelohnt. Ich liebe das, was ich tue.

Was hören Sie eigentlich in den eigenen vier Wänden? So ziemlich alles. Sie tanzen zu Mozart? Ja, warum nicht? Ich habe zwar nicht haufenweise klassische CDs in meinem Schrank, aber Mozart ist cool. Genauso wie JazzMusik. Haben Sie noch andere Talente als die Musik? Meine Mutter ist eine begeisterte Malerin, das habe ich wohl von ihr geerbt. Aber bevor Sie fragen, Sie werden in Zukunft kein Bild von mir kaufen können. Doch mein PlattenCover, das habe ich selbst entworfen. Können Sie sich noch an die erste Million auf Ihrem Konto erinnern? An die nicht, aber an die ersten 100 000 jamaikanischen Dollar, die ich an einem Tag verdient habe – das war 1996. Ein Jahr später habe ich dann schon 10 000 US-Dollar an einem Tag verdient. Wenn Sie Nachwuchskünstler um Rat fragen, was antworten Sie? Macht es mit eurem Herzen und denkt nicht zu sehr an die Kohle. Dieser Job ist 99 Prozent harte Arbeit und nur ein Prozent Talent.

Eitel Sänger Sean Paul.

Sean Pauls Album «Tomahawk Technique», jetzt im Handel.

Fotos: RDB/Christian Lanz, RDB/ddp images, Reuters (2), Keystone (4), AP (3)

Schweizer Schauspieler, wird 77 … Ashton Kutcher, USSchauspieler, wird 34 … Dieter Bohlen, deutscher Musiker, wird 58 … David Aebischer, erster Schweizer Stanley-CupGewinner, wird 34 …

Belle Michelle!

Schöne Zeiten Über zwei Jahre war Michelle bei «Wetten, dass..?».

Baywatch-Look Michelle mit Schweizerkreuz.

CIAO → Michelle Hunziker verlässt

«Wetten, dass ...?». Ein Rückblick mit der schönen Schweizerin. fabian.zuercher @ringier.ch

D

en Quotenzerfall konnte auch Michelle Hunziker (35) nicht aufhalten, aber zumindest brachte sie frischen Wind in die verstaubte Show. Aber nun hat die schöne Schweizerin genug von «Wetten, dass..?». Vor einem Jahr

gab Thomas Gottschalk (61) seinen Ausstieg bekannt, jetzt ist auch Michelle weg. Und die Suche nach einem Moderator für die Sendung wird noch schwieriger. Eins ist jedenfalls jetzt schon klar: So schön wie mit Michelle wird «Wetten, dass..?» nie wieder.

Ein Prinz im Einsatz DIENST → Es ist eine heikle Mission für Prinz William. Sechseinhalb Wochen leistet der Helikopterpilot der Royal Air Force Dienst auf den Falkland-Inseln. Und sein Einsatz kurz vor dem 30. Jahrestag des Kriegsausbruchs zwischen Grossbritannien und Argentinien sorgt für rote Köpfe: William komme in der «Uniform des Eroberers», heisst es von lateinamerikanischer Seite. Seit Erdölvorkommen entdeckt wurden, haben die Inseln vor Argentinien wieder an Bedeutung gewonnen. SDA

Süsse Sisi Eyecatcher Michelle.

Ein Bild, das in Argentinien provoziert Prinz William.

Im Oktober 2009 heuerte sie auf dem UnterhaltungsDampfer an, nach etwas über zwei Jahren verlässt sie das schlingernde Schiff. Über zwei Jahre sorgte sie für Spiele, Stimmung und Spass bei «Wetten, dass..?» Michelle liess sich eine Dose vom Kopf schiessen, ging baden, hüpfte auf dem Gummiball durch die Halle, servierte Kuchen oder baute mit der Vespa einen kleinen Unfall. Die schöne Ostermundigerin


17

Dienstag, 7. Februar 2012

«Als Russin wäre ich lesbisch»

Wilhelm Tell Der Dosenschuss.

→ PEOPLE

NEWS

SPITZE ZUNGE → Karl Lagerfelds

neuste Lästerrunde gegen «hässliche Russen» und dicke Popstars.

D

Alles Liebe Michelles Unterhosen-Stunt.

Tragödie Michelle bewahrte kühlen Kopf.

war mehr war als das hüb- Nun folgt Michelle ihrem sche Blondchen an der Sei- «Bauchgefühl», geht te des grossen Gottschalk. neue Wege. Wohin sie dieDas zeigte sich beim Dra- se führen, ist noch nicht klar. Das ZDF ma um Sawürde sie germuel Koch. «Ich wünsche Während mir ein zweites ne behalten. Vielleicht Gottschalk hat La Hunzinur ein flapsi- Kind.» ker auch ganz ges «Weh getan?» über die Lippen anderes im Sinn. «Ich wünbrachte, rief Michelle die sche mir ein zweites Kind», Notärzte und nach einem sagte sie letzte Woche. Mit Tuch, um den Schwerver- Tomaso Trussardi scheint letzten vor den Kameras zu sie ihren Traummann gefunden zu haben.  schützen.

er Karl, der lässt das Lästern nicht. Jetzt holte Lagerfeld (78) in der Pariser Ausgabe der Gratiszeitung «Metro» zum neusten Rundumschlag aus – unter anderem gegen russische Männer. Die sind ihm ein Dorn im Ästheten-Auge: «Als Russin wäre ich lesbisch, weil die Männer in Russland so hässlich sind», so Lagerfeld. «Man sieht dort die schönsten Frauen und die schrecklichsten Männer.» Immerhin: Es gebe ein paar wenige gut aussehende Ausnahmen. «Etwa Naomi Campbells Freund.» Ihr Fett kriegen – buchstäblich – auch einige Pro-

Konstruktion? Lana del Rey.

mi-Frauen weg. Zum Beispiel Popstar Adele (23, «Someone Like You»): «Sie ist etwas zu dick, aber sie hat ein schönes Gesicht und eine göttliche Stimme.» Und gegen Sängerin Lana del Rey (25, «Video Games») stichelt der Designer: «Auf ihren Fotos sieht sie wunderschön aus. Ist sie eine Konstruktion mit all ihren Implantaten?» Zum 60. Thronjubiläum konnte sich King Karl natürlich auch einen Kommentar zum Stil der Queen nicht verkneifen: «Was ihre Kleidung betrifft, so scheint sie sich selbst ein bisschen mehr zu finden – wer immer das sein mag.» wyo

LästerLagerfeld Karl mit der grossen Klappe.

Miss Piggy als Gastgeberin LONDON → Miss Piggy wird offiziell auf dem roten Teppich bei den BAFTA Awards am 12. Februar dabei sein. Die Schweine-Diva aus der Muppetshow wird Schauspieler wie Brad Pitt und George Clooney bei ihrer Ankunft zur Preisverleihung mit Fragen löchern. «Natürlich werde ich Fragen stellen, die nur ‹moi› zu stellen wagt», kündigte Miss Piggy an.

Nick fehlte bei Beerdigung NEW YORK → Backstreet Boy Nick Carter (31) war bei der Beerdigung seiner Schwester Leslie (†25) nicht anwesend. Er gab an diesem Abend ein Konzert. Gegenüber «TMZ» erklärte Nick: «Ich wollte wirklich zur Beerdigung. Aber die Dynamik in unserer Familie war schon immer sehr kompliziert.» Ein Insider verriet, Nick habe das Gefühl gehabt, seine Familie würde ihn nicht dabeihaben wollen.

«Angelina ist ein böses Mädchen ...» WILDE SEITE → Sechs Kinder im

Haus, berufstätig – am Abend Migräne? Nicht so Angelina Jolie!

B

rad Pitt (48) ist offenbar noch sehr zufrieden mit den Verführungskünsten seiner Partnerin Angelina Jolie (42). Sie sei «immer noch ein böses Mädchen», sagte Pitt zu «CBS». Der Glückliche ging nicht weiter ins Detail, machte aber grinsend klar, dass eine berufstätige Mutter von sechs Kindern nicht unbedingt zu müde für Matratzensport sein müsse.

«Das ist nicht für die Öffentlichkeit gedacht,» schloss er seine Andeutungen. Jolie verwandelte ihr einst wildes Image erfolgreich in das der fürsorglichen Mutter und engagierten Botschafterin für Menschenrechte. Kürzlich sagte Angelina, dass sie aber noch eine dunkle Seite in sich trage – die gehöre jetzt voll und ganz Brad. Ihm scheints zu gefallen! rlk

Brangelina Noch keine Flaute im Bett.


Geschenkideen für den Valentinstag.

Liebe mit Bi Hotel Renaisss im sance Zürich

arer Personalisierbänger Schlüsselanh

Herz Teigwaren

299.–

Romatische! Erlebnisse

Kulinarische und 1 Nacht Delikatessen in einer Junio Suite. r

Love Box

34.90

14.90

Geschenk für Das passende besbeweis ! den täglichen Lie

Liebe geht durch den Magen ! Jetzt auf Geschenkidee.ch

Glovers

Übernachtu Loveroom ng im

375.– Roma Erlebntische isse !

99.90 statt 129.90 7 verschiedene erotische und romantische Geschenkideen.

Mitspielen und gewinnen! Heute versteckt:

Gewinnen Sie einen Gutschein von Beliani®! Ob Gartenmöbel, Sofas, Betten, Whirlpools oder Sitzkissen – bei Beliani® finden Sie, was Sie brauchen! www.beliani.ch

Ein 4-Gang Menü und mit ausfahrbarem Whi eine Suite rlpool.

36.– Sie, Ihn, Ein Handschuh für in Herzform und ein Handschuh e. für beid

Gewinnerin vom 24. Januar: E. Peyer, Liesberg Dorf

Ein Möbelgutschein von Beliani® im Wert von 500 Franken! TOR ZUM GLÜCK → Hinter einem der sechs Tore ist der ausgeschriebene Preis versteckt. Raten Sie, hinter welcher Nummer der begehrte Preis liegt. Haben Sie aufs richtige Türchen getippt, erfahren Sie das sofort und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

3

4

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

1

2

5

6

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 8. Februar 2012, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


19

PEOPLE

Dienstag, 7. Februar 2012

POP-QUEEN → Madonna ist wieder

da! Im August gibt die Queen of Pop eine Audienz in Zürich.

am Superbowl mit der aktuellen Single «Give Me All it wie nie, frisch und Your Luvin» (mit Nicki Minaj frech: Beim Superbowl und Skandalnudel M.I.A.) zeigte Madonna (53) mit bereits gegeben. ihrer fulminanten PerforDie Fans können sich mance eindrücklich, dass auf eine gigantische Show sie nicht gewillt ist, den im «Letzi» freuen. Wie man Musikthron bereits zu räu- es von einer Königin gemen. Ihre Message kam an: wohnt ist. Die Queen of Für die Pop ist zuEintrittskarrück! Heute Ihre Show ten zur grokündigte die wird gigantisch ssen OpenairMusikikone Audienz müsnun ihre gros- sein. sen sich die se WelttourMadonnanee «Madonna 2012» an, Anhänger aber noch geduldie sie auch in die Schweiz den: Der Vorverkauf startet führen wird. Damit löst Ma- am 24. Februar um 8 Uhr. donna ihr Versprechen ein, www.ticketcorner.ch  das sie in den Skiferien in Gstaad BE kürzlich dem «Blick» gab. Am 18. August rockt das «Material Girl» das Stadion Letzigrund in Zürich, vier Jahre nach ihrem flügellahmen Mega-Konzert auf dem stillgelegten Militärflugplatz Dübendorf ZH. Im Gepäck: Welthits wie «Like A Virgin», «Vogue» oder «Frozen». Und natürlich das langersehnte, brandneue Album «MDNA», das am 26. März veröffentlicht wird. Eine Kostprobe ihrer neuen Den Pop-Thron macht Scheibe hat der Superstar Madonna keiner streitig.

Superjahr 2012 Madonna wills wieder wissen.

thomas.wyss @ringier.ch

F

Die Königin

kehrt zurück

Schawinski vermasselt den Ausblas-Gag ALTHERREN → Kuschelige Skihüttenatmosphäre

Fotos: AFP Photo, AP, Screenshot SF

gestern auf SF1 – wenn da nur nicht die Technik wäre.

Video «Du muesch halt da druf trucke» Gast Viktor Giacobbo belehrt Roger Schawinski.

Der vermasselte Gag in voller Länge.

www.blick.ch SCHAWINSKI

D

er Fremdschäm-Höhepunkt kam zum Schluss: «Jetzt muesch blase», sagte Roger Schawinski gestern Abend zu seinem Gast Viktor Giacobbo – und zeigte auf den Bildschirm. Dort brannten als «Gschänkli» viele virtuelle Geburtstagskerzen zu Giacobbos 60. Geburtstag – kann sich «SF1» keinen echten Kuchen leisten? Jedenfalls blies Viktor Giacobbo: Nix passierte. «Muesch richtig blase!», wies ihn Schawinski an. Wieder passierte nichts. Erst ein paar lange Sekunden nach dem Blasen drückte Schawinski hastig auf seiner Konsole herum – und endlich gingen die Flammen aus. «Du muesch dänk da druf trucke», herrschte

ihn Giacobbo an. Als Vertreter der Twitter-Generation kennt Giacobbo (60) sich im Gegensatz zu AnalogRadiomann Schawinski (66) mit der Technik aus. Schawi murmelte bloss: «Spielverderber.» Und was blieb sonst von der Sendung? Die Gewissheit, dass Schawinski einen kuscheligen Strickpulli besitzt und bei alten Kollegen noch mehr Beisshemmung hat, als bei weiblichen Interviewgästen. Bereits bei Hälfte der Sendung fand er Giacobbo 3x «grossartig». Giacobbo war aber auch gewohnt schlagfertig, etwa als er zu Schawi sagte: «Ich weiss, du findsch dini Frage so guet, dass du ällei wetsch d’Sändig mache.» bö


20

SPORT

→ SPORT

NEWS

www.blickamabend.ch

Bayern macht den FC Basel reich REKORD → Der Wechsel von Zauberzwerg Xherdan

Shaqiri (20) im Sommer nach München kann den Baslern bis zu 16 Millionen Franken bringen. Bryant besser als Shaq O’Neal BASKETBALL → Kobe Bryant ist zum fünftbesten Skorer der NBAGeschichte aufgestiegen. Der 33-Jährige erhöhte sein Punktetotal auf 28 601 und überflügelt damit Shaquille O’Neal (28 596). Bryant erzielte gegen Philadelphia 28 Punkte, konnte aber die 90:95-Pleite der LA Lakers nicht verhindern.

Ultra-Radler neu im Kino RAD → Die Veranstalter der «Tortour», des Schweizer Ultra-Langstreckenrennens, präsentieren am 10. April in Schaffhausen die Schweizer Premiere der Doku «It’s all about ...» – ein Film über das Leben von sechs Menschen, die sich dem Ultraradsport verschrieben haben. Tickets gibts auf «shop.tortour.ch».

heiko.ostendorp @ringier.ch

F

CB-Held Xherdan Shaqiri (20) wird bald ein Bayer! Möglicherweise schon in dieser Woche soll der Kraftwürfel seine Unterschrift unter einen Vertrag beim Rekordmeister (22 Titel) der Bundesliga setzen (Blick am Abend berichtete gestern). Wie immer in den letzten Monaten wollen die Beteiligten dies allerdings weder offiziell bestätigen noch dementieren. Auch Bernhard Heusler will keine weiteren Wasserstandsmeldungen mehr abgeben. Doch: Der FCB-Präsident war zuletzt schon zu konkreten Verhandlungen mit den Bayern-Bossen Uli Hoeness und Karl-Heinz Rummenigge in München. Dort weilt derzeit auch Wolfgang Vöge, der Berater, der den Shaq-Deal in den nächsten Tagen endgültig abschliessen soll. Nach «Blick»-Informatio-

nen bietet Bayern Shaqiri traut dem Youngster einieinen Vertrag über vier Jah- ges zu. «Er hat die Figur eire an. Über die Höhe der nes Lizarazu. Ich glaube, Ablöse müssen Bayern und dass er in München sogar Basel zwar noch abschlies- Publikumsliebling wersend verhandeln. Sie dürf- den könnte.» te aber zwischen 14,5 und Einfach wird es für 16 Millionen Franken lie- Shaqiri allerdings nicht, eigen. Es wäre der bislang nen Stammplatz zu holen, teuerste Ausheissen seine land-Transfer direkten Koneines Schwei- So teuer wie kurrenten auf zers aus der Shaqiri war den Flügeln Super League noch keiner. Franck Ribéry überhaupt. und Arjen Bisher war es Robben. Xherdan Shaqiri kann Patrick Müller (2000 für 12,75 Millionen Franken seinem künftigen Klub noch von GC zu Lyon). einen grossen Traum verAusserdem sollen Zu- miesen. Nämlich dann, satzzahlungen fällig wer- wenn er mit dem FC Basel den, sollte «Shaq Attack» in die Heynckes-Elf aus der den nächsten Jahren mit Champions League werfen den Bayern Titel gewinnen. würde. Der Final in der KönigsShaqiri wäre nach Alain Sutter (1994/95) und Ci- klasse findet ausgerechnet riaco Sforza (1995/96 und in der Allianz-Arena statt. 2000–2002) der dritte Vor den Duellen der beiden Schweizer bei den Münch- FCB im Achtelfinal (22. Fenern. bruar und 13. März) soll Shaqiris Ex-Trainer sein Transfer dann offiziell Thorsten Fink (jetzt HSV) werden. 

Xherdan Shaqiri Der Zauberzwerg bringt Millionen.

Rückkehrer Räikkönen fährt schon Bestzeit TEST-PREMIERE → In Jerez startet

die Formel 1 in die neue Saison.

Heute in Jerez Sauber-Pilot Kobayashi.

D

er Finne Heikki Kovalainen hat heute Morgen um 9 Uhr die Ehre, die neue Formel-1-Saison zu eröffnen. Im Caterham geht er in Jerez (E) bei den Wintertests als Erster auf die Piste. Elf Teams stehen im Einsatz. Seine Rückkehr in die Königsklasse feiert Kimi Räikkönen (FIN). Der Weltmeister von 2007 dreht im Lotus seine Runden und macht dabei einen guten

Job. Er fährt konstante Zeiten und stellt am Vormittag mit 1:19,670 die Bestzeit auf. Diese ist bereits jetzt schneller als die Bestmarke der Jerez-Tests vom Vorjahr. Auffallend: Es gibt während der Tests keinen einzigen Unterbruch. Alle Boliden kommen ohne Defekt um den Circuit. Eine Seltenheit für einen ersten Testtag in der Formel 1.

Anzeige

Dienstag,10. April 2012, 20.00 Hallenstadion Zürich www.goodnews.ch

Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis.

www.laurapausini.com

Nach knapp drei Stunden fährt auch das WeltmeisterTeam von Red Bull auf die Strecke – in Person von Mark Webber (1:23,556). Bei Sauber sitzt heute Kamui Kobayashi im Cockpit. Der Japaner fährt eine Zeit von 1:22,112 und auf Platz fünf. Zwischenzeitlich muss «Koba» kurz aussetzen, weil beim Sauber ein Stück der Bremsbelüftung wegfliegt. rib


21

Dienstag, 7. Februar 2012

Kurz

gefragt Stimmen zum Transfer von Shaqiri Umfrage: mk, rib, zbi

Neuer Trainer Bayern-Coach Jupp Heynckes.

Ciriaco Sforza (41) 96 Spiele für Bayern Das ist gut für den Schweizer Fussball. Als ehemaliger Spieler von Bayern rate ich Shaq: Du musst dir darüber im Klaren sein, dass du zu einem Top-Klub wechselst.

Lars Lunde (47) wechselte 1986 von YB zu den Bayern Bayern ist der beste Verein in Europa. Shaqiri wird völlig auf sich alleine gestellt sein, dort zählt nur die Leistung. Ich wäre zuerst zum HSV gegangen und erst dann zu Bayern München.

Konkurrenten Die Stars Robben (l.) und Ribéry.

«Muri, das war respektlos» SCHELTE → Kubilay Türkyilmaz (44) kann über

Stéphane Chapuisat (42) 218 BL-Spiele für Dortmund Er hat genug Zeit gehabt zum Überlegen. Es ist ein grosser Schritt, aber Shaqiri hat die Qualität. Natürlich wird es nicht einfach. Wichtig ist, dass er spielt.

Alain Sutter (44) 22 Spiele für die Bayern Cool, sensationell! Es gibt nicht viel bessere Adressen für einen Fussballer.

Unterstützung Nadal kritisiert die Sperre für Contador (u.).

Murat Yakins Beleidigung nur den Kopf schütteln. Fotos: Kathi Bettels, Keystone, Reuters, AP (2), AFP, RDB, menzipics/xpb.cc, ZVG

D

ie Beleidigungen von Luzern-Trainer Murat Yakin an der offiziellen Medienkonferenz nach dem FCZ-Spiel (1:1) gegenüber einem Reporter («Nimm

Kritik Kubilay Türkyilmaz versteht Murat Yakin nicht.

weniger von deinen Medikamenten») sorgen weiter für Wirbel. In seiner «Blick»Kolumne schreibt Kubi: «Ich schüttle den Kopf. So was sagt man vielleicht scherz-

haft im Kollegenkreis. Aber an einer Pressekonferenz? Niemals!» Muris Worte seien «nicht intelligent» und «sie sind respektlos gegenüber Menschen, die wirklich auf Medikamente angewiesen sind», so Türkyilmaz weiter. Yakin schade dem Image seines Vereins nachhaltig. «Das dürfen die Bosse keinesfalls durchgehen lassen.» Man habe Muri mit zu viel Macht ausgestattet, «dass er sich unantastbar hält, dass er das Gefühl hat, sich alles erlauben zu dürfen», meint Kubi. «Präsi Stierli muss die Strukturen in seinem Verein überdenken und anpassen. Dringend.» wst

Rafael Nadal zu Contador: «Nur Mut, Champion!» RAD → Alberto Contador wird wegen Dopings gesperrt. Die faule Ausrede mit dem verseuchten Fleisch zog nicht. In seiner Heimat Spanien geniesst der Radstar aber moralische Unterstützung. Auch von Sportlern. Tennisstar Nadal kritisiert die Sperre auf Twitter heftig: «Die Contador-Nachricht ist unglaublich. Es gibt keinen endgültigen Beweis und sie geben ihm die Höchststrafe. Es ist zum Heulen. Nur Mut, Champion! Du hast meine Unterstützung!» rib


Date!

FLIRT!

IMMER DIENSTAGS! 1. ANMELDUNG

2. NICKNAME

Schicken Sie ein SMS mit DATE an die 530. Es werden Ihnen 6 Fragen gestellt – und schon sind Sie dabei!

DATE an 530 (Fr. 1.20/SMS)

Sie sucht Ihn CAMILLA (52): Attraktive, vielseitige Zwillinge-Frau, Stadt ZH. Bist du der Mann mit Esprit, dem es Freude macht, mein Herz zu erobern? Ich freue mich auf deinen ersten Schritt.

Beispiel: NAME THOMI an 530. BIN1997747 (33): Ich bin gerne fröhlich, gemütlich, tiefgründig und romantisch. Im rechten Moment auch ausgelassen und überstellig. Sehr bemüht, den Moment zu leben. Ich schätze die schönen Dinge im Leben. Druck und Stress mag ich nicht. Erkennst du dich wieder? Freue mich auf deine Antwort.

WOELFIN4 (39): Humorvolle, schöne Mama sucht zwecks Liebe-fürs-Leben ARCIDIA (35): Hi. Bi 35gi u vo Bern. Ha dunkli Haar u bruni Ouge. Bi 163 cm und Familienvergrösserung :-) den gross u schlank. Wele lieb, ehrlich, roganz tollen, mutigen Mann, der dem mantisch, direkt, undernähmigsluschtig Leben ganz vertraut. Wir freuen uns u spontane Typ vo Bern u Umgäbig suauf dich! Mit Name und Foto, bitte! :-) echt e Beziehig u wett mi kennelerne? BOWLING1 (56): Hallo, liebi Manne. De mäld di! Bis gli! Wer het au es Herz zum Verschenke SOMMER65 (46): Hättest du Lust mit und weti e Beziehig ufboue? Du, ab 45gi? Bitte nur seriösi SMS. Freu mi uf mir ab und zu etwas zu unternehmen? Bin 46-j., 83 kg, habe 2 Kinder und dini Antwort. komme aus dem Raum Zürcher OberHERZ704 (50): Hallo, ihr da ussä. Ich land. Wie wäre es mal mit Schneeha es Herz zum Verschenkä a öper i schuhwandern? mim Alter und us de Region Ost-CH. ZUKUNFT (28): I probiere mal of dem Nur ernsti Interesse, kei Lügä und Weg mini grossi Liebi zfinde. Vellecht Spieli. Denn wird au was drus. klappts ja. Möcht mi gern verliebe. En ALOHA88 (41): Habe gehört man soll Maa zfinde met Zukunft (Kind, hürote). nicht suchen. Also, lass ich mich gerne Bisch du zwösche 30 und 37gi? Vom finden. Hallo, bin 170 cm gross, dunkle, AG oder Umgebig? Gsehsch biz guet lange Haare, braune Augen, -/+ schlank us? De meld di doch! I be vom AG und und aus der Zentralschweiz. be 28gi. Freu mi. MARTHA57 (54): Ich, w., attraktiv, charOPTIMIST3 (46): Hey. Sueche ä Bemant, IV-Rentnerin (mehrere Burn-outs ziehig mit Freirüm. Bi hüslech und und deshalb nicht mehr belastbar), subodäständig. Du sötsch zwüsche 45 che auf diesem Weg einen schlanken, bis öpe 54-j. si und vom Kt. BE und gepflegten Mann für eine verbindliche Umgäbig cho. LG Freundschaft und der gesundheitlich SEXLADY (20): Hey, ihr süssen Boys. auch eingeschränkt ist. Wer hat Lust auf eine aufgestellte, LUNA9682 (50): Ufgstellti, ehrlichi Sie, lustige und nette Frau? Bin eine mollig, suecht ehrliche Ma, zwüsched wasserstoffblonde, junge Frau, habe 46 und 56-j., im Rum Züri für e ernsti grünbraune Augen, bin mittelgross Beziehig. und nicht schlank, aber auch nicht HAEXLI (52): Du bist gross, ab 178 cm, fett, vollschlank/mollig. Ich suche Alter 52-58-j., suchst eine feste Beeinen jungen, netten Boy, der weiss, ziehung, wohnst zwischen Bern und was er will. Wer von euch hat Lust Zofingen und magst Tiere? Dann mich zu verwöhnen? Ich würde mich melde dich! LG auf eine Rose und ein Glas Champagner freuen. :-) Vielleicht auf mehr? :-) LOONA7 (33): Ich, eine aufgestellte, schlanke, sportliche Frau mit blonden, MAUSI75 (36): Hallo. Gits echt uf dem langen Haaren, suche einen ebenfalls Planet no Manne, wo anere ernsthafte sportlichen, lebensfrohen Mann. Bis Beziehig interessiert sind? Ja? Du bist bald! :-) zwischen 36 und 48-j.? Dann melde dich bei mir! Raum GR/SG/GL. Freue BORED474 (42): Bist du mein zärtlimich. LG cher Schmusekater, der weiss was er will, aber trotzdem seinen Freiraum MANUELA2 (29): Winterthurer Huskybraucht? Dann freue ich mich über dame suecht Wintiwolf oder Bärner ein SMS von dir. Bär zwüschet 28 und 35-j. Bisch gern untärwegs und begeisterigsfähig? CHARMED (30): Hallo zäma. I suacha Wetsch meh vo mir erfahre, dänn bis en lieba, ehrlicha, treua Ma für a bald! Mein Foto per MMS auf dein feschti Bez. I ha blaugrüani Auga und Handy? Sende: FACE MANUELA2 langi Hoor. Region GR/SG/FL. Freu an 530 mi uf Antwort. Kiss

FOTO DOWNLOADEN Um das Foto Ihres Lieblings aufs Handy zu holen, senden Sie FACE Nickname an 530 (Fr. 3.– /Foto) (Beispiel: FACE Susi an 530).

CHANCEN MIT FOTO

3. ANTWORTEN

Um auf ein Inserat zu antworten, benötigen Sie einen Nickname. Senden Sie NAME gefolgt von dem gewünschen Nickname an 530 (Fr. 1.20/SMS, max. 6 Zeichen).

Schicken Sie ein SMS mit GO, dem Nicknamen der Zielperson und Ihrem Text an die 530 (Fr. 1.80/SMS, max. 160 Zeichen). Beispiel: GO SUSI Hallo Susi, Woher bist du? LG Peter

Chat!

Erhöhen Sie Ihre Chancen! Senden Sie jetzt per MMS Ihr bestes Portrait-Foto an 530 (GRATIS!). Orange-Kunden: Foto per MMS an profil@mmspic.ch. Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter: 0901 595 099 (CHF 2.50/Minute ab Festnetz).

Er sucht Sie

HOFFNUNG (48): Suche einen grossen, LATINO1883 (18): Sali zämme. Ech ben 18ni, us Luzern, Spanier ond sueche e gepflegten, attraktiven und humorhöbschi, jongi ond sympathischi Frau. vollen Partner um eine Beziehung DUBAI69 (40): Sehr attraktiver sowie Mälded euch! Baii aufzubauen. Bitte aus dem Kt. AG. nicht alltäglicher Mann mit Stil und CLEA3 (41): Ich bin 178 cm gross, mol- Niveau, sucht die nicht alltägliche Ma- MARKUS995 (49): Hallo. Bi dr Markus, 49-j., vo SO, ehrlich und treu und mag lig, NR, Kt. ZH. Du bist ein humorvoller, nagerlady um was nicht Alltägliches zusammen aufzubauen. Mein Foto per Cherzeschin. Du au, de schrieb mir bodenständiger und zärtlicher Typ? doch! LG Markus MMS auf dein Handy? Sende: FACE Wenns passt, freue ich mich auf dein DUBAI69 an 530 Zeichen. JOHN2463 (30): Ich bin de Schönscht und wet e feschti Beziehig. Sueche e LUST10 (34): Mann, 178 cm gross, EINHORN (46): Suche einen lieben, Prinzessin. Bitte melded eu! Hehe... braune Haare, blaue Augen, schlank schlanken Mann, der kein Bünzli ist, und sportlich. Du? Bis bald! GLG KATER6960 (28): Süsser Kater sucht NR, und sein Haar nicht zu kurz trägt. liebe Frau zum Schmusen. Ich bin Ich bin gross, habe dunkelblondes, MO89 (48): CH-Mann, 185 cm gross, schlank, 195 cm gross und habe langes Haar, bin attraktiv, schlank, 48-j., sucht humorvolle, feminine blonde, kurze Haare. Ich freue mich, mag Musik, Tiere und die Natur. Aber oder mollige Frau für eine dauerhafte dich kennenzulernen. Du darfst keine halben Sachen. Liebesbeziehung, 45-58-j. Mag Tiere ruhig etwas mollig sein. u Natur. Raum ZH/AG/TG. Also, melde PICCOLIN (23): Sali. Bäuchlein und SEAN24 (20): Hey, ich bin 20i und dich! trotzdem sportlich suecht Buuch sueche e attraktivi, abentürluschtigi FSM671 (48): Berner, einfühlsamer zwecks Schmetterling. Chasch du Frau. Alter egal. Freu mi! Mein Foto Feinschmecker sucht Geniesserin für treu, aständig und unternehmigsper MMS auf dein Handy? Sende: alles Schöne. Kein Abenteuer. luschtig si, denn meld di! FACE SEAN24 an 530 SEXLADY1 (23): Hallo. Lebe im SeeJULIA362 (21): Hallo zusammen. Bin MARLO70 (41): Bin 41-j., 172 cm land, Kt.-Grenze FR-VD. Mag den eine lebensfrohe Frau, aufgestellt und gross, 67 kg und sueche e schlanki Sommer defi nitiv lieber. Be 180 cm tierliebend. Also, treffe ich deinen Frau, wo sich au e Bez. wünscht. gross und 60 kg. Sueche es guet Geschmack, dann meld dich doch! Region Ost-CH. glunts Fräulein für Usgang, FründLUCA081 (31): Ich suche einen Mann, schaft und Liebi. der zwischen 35-40 Jahre alt ist. KUSCHELK (38): Wo bisch du? I warte Raum BE/SO. Wäre schön, wenn du immer no uf di. Bi 170 cm gross, ha Kinder hast. MARC191001 (23): Hi. Bin der Marc, bruni Auge, bruni Haar, bi gschiede und 23ig und aus dem Kt. ZH. Freue mich ILARIA18 (19): Hey zämmä. Ich be 18ni, ha eis Chind. Bi sehr romantisch und von dir zu hören. gli 19ni, be us da Nöchi vo Basel, be us weiss, wie mer e Frou cha verwöhne. Baselland und lo mi überrasche, was Interessiert? Na dann, nix wie los! Ah jo, OMEGA (39): Bin vo de Stadt Züri und sueche en Ma, bis 45gi, in Züri City. sich so ergit do. Bes ersti Mol i dam i chumme us de Region Solothurn. Melde dich! Chat. Mald di be mer! Ciao VIENNA68 (42): Wo ist die Frau, die ATON (45): Hallo. Bin 44-j., schlank und FSM67 (44): Hallo. Bi 44-j., us Bärn einen sportlichen und humorvollen und has Alleisi satt. Du setsch ca. 47 Mann kennenlernen und lieben möch- gross. Naturverbunden und tierliebend. Melde dich! bis 50-j. u tierliebend si. te? Freue mich auf deine Antwort. TINO282 (53): Hoi. Dich suche ich, MUESLI (27): Hallo. I bi uf dä Suechi BEPPI (32): Hallo. Bin 32-j. und chume genau dich, ab 40-52gi, im Raum Chur nach eme Partner, wo ehrlich, offe und usem AG. Han bruni Haar, bruni Auge, treu isch, wo nöd in Usgang goht, son- bin 170 gross, nid dick und au nid dünn, und Umgebung. Ich bin 53gi, 176 cm dern lieber ämol än Obig dähei isch eifach normal baut. Bin treu, ehrlich und gross und habe eine sportliche Figur. LG und wo Volksmusik lost. I bi 175 cm ganz en nette Typ. Eg sueche uf dem gross, wieg 78 kg, han ä Brille, bruni, Weg e netti Frau zum Kennelerne. Also meld di doch! Würd mi echt freue! kurzi Hoor, bi normal schlank, ha es chlises Büchli, aber bi nöd schwanger. ENGEL68811 (42): Suche dich, schlan- ILARIA18 (18): Sali du. Ich be lesbisch. Du au und suechsch au e ernsthafti ke CH-Frau aus der Zentralschweiz, MIMI908 (50): Hallo. Ich bin eine Beziehig? Be 18ni und usem Kt. BL. NR, aufgestellt, zw. 35-42-j. und ab attraktive, junggebliebene, ehrliche, Du au, denn mäld di! Es würd mi me170 cm gross. Würde mich auf ein seriöse Frau und suche eine ehrliga freue es SMS zbecho vo dir. Bes gli, Echo einer feinfühligen und sensiblen che, treue und seriöse Beziehung. hoffi! Mäld di einfach! Wirsch es nie Frau mit Herz freuen. bereue mit mir. Kuss FRANZI88 (26): I bin äs alleierziehends MCDE1 (54): Gesucht wird eine etwas AARGAU442 (42): Wo häts e treui, Mami und probier mal uf dem Wäg mollige Frau, 48-57-j., für Bez. Bist min Traummaa zfinde. I bin vo ZH, zärtlichi, liebi, schlanki, eifachi und du ehrlich und hast gerne Natur, dann 168 cm gross, ha bruni Haar, bruni verständnisvolli Frau ume, wo e ernst bist du die Richtige für mich. Bitte Auge und bin chli mollig. Wänn du gmeinti Bez. möcht ufbaue? Bin vom mit Name. Küssli ehrlich, treu, ufgstellt, kinderlieb und Kt. AG, nöd schlank, Raucherin, ganz no däzue än südländische Typ bisch, NATHI241 (20): Ich bin sportlich, hulieb und treu. Kei Männer, Bi, Verh. und morvoll, ehrlich und treu. Paar. Danke! Freu mi uf dich! dänn mäld di! Freu mi.

SPEED DATING So schnell gings noch nie – erhalten Sie 5 Kontakte in 5 Minuten! Senden Sie FAST an 530 (Fr. 1.80/SMS). Achtung: Die Zeit läuft...

Er sucht Ihn

Sie sucht Sie

INSERATE-ALARM Holen Sie sich die neusten Inserate jeweils direkt auf Ihr Handy! Schicken Sie START ANGEBOT an 530 (Fr. 1.40 / SMS).


23

Dienstag, 7. Februar 2012

→ BIERZÄHLER DES TAGES Sie wissen am ex nächsten Morgen Obore mincin exer summolor nicht mehr,dolobore wie vielefeugiam Biere Sie am, conse an der Party getrunken haben? etumsan henim ver sumsan ulAuf demalit Display des Bierzählerput lam loreratisisi blam velit Flaschenöff ners können venis exeraessisi tem ingSie ex ercidie genaue Anzahl ablesen ... lis molortie facipsum ing enim endiam, sum ip eafürcon velit www.geschenkidee.ch 12.90 Fr. ad

Life

Ewige Ewigkeit

Den Namen des Liebsten für immer eintätowiert. Wie romantisch! Und wie doof, wenn die Tinte länger als die grosse Liebe hält.

Pech Ehemann Seal ist weg, das Tattoo noch da.

Redaktion: seraina.hunziker@ringier.ch

1

2

3

Für Kids Die klassischen Asterix-Kaugummis mit den Abziehbildli zum Sammeln und Kleben. Am Kiosk für 40 Rappen. Fotos: Getty Images, ZVG

1

Für taffe Girls Es gibt auch tätowierte Ärmel zum Überstreifen. urbanoutfitters.com für ca. 11 Fr.

2

Für Schnauzliebhaber Das Trendtattoo zum Aufkleben: der Schnauzfinger. needoshop.com für ca. 4.50 Fr.

3

Für Künstler Wer lieber selber pinselt, der greift zu Henna. Z auberparadies.com für 18.50 Fr.

4

Für Verliebte Man kann es auch mit einem Klebetattoo sagen. Tattly.com für ca. 4.50 Fr.

4

5

Für beste Freundinnen Wer es nicht lassen kann mit dem Partnertattoo: Aufkleben! Tattly.com für ca. 4.50 Fr.

6

5

6

D

ass Liebe oft ein Verfallsdatum hat, muss Heidi Klum zurzeit erfahren. Als sie mit ihrem Ehemann noch auf Wolke sieben schwebte, liess sie sich seinen Namen auf den Unterarm tätowieren. Sehr romantisch, aber auch ganz schon blauäugig. Das findet auch Heiko Lüthi vom Zürcher Tattoostudio «World’s End». Zu ihm kommen viele, die sich ein Partnertattoo stechen lassen wollen. Und ebenso viele, die ihres nicht mehr wollen. Er rät: «So ein Tattoo lässt man sich am besten an einem Ort stechen, wo man es nicht ständig sieht. Den Partner will man schliesslich auch nicht ununterbrochen sehen.» Zur ewigen Tinte gibt es aber auch vergängliche Alternativen. Coole Klebetattoos, wie sie beispielsweise bei Chanel gezeigt wurden und wie wir sie rausgesucht haben. Doch auch für Heidi hat Heiko einen Tipp: «Sie soll sich ein Haustier kaufen und es Seal nennen. Dann muss das Tattoo nicht weg!» 


24

DIGITAL

www.blickamabend.ch

Kühle Stimmung Holzmurmeli letzten Samstag auf dem Maschgenkamm SG. Im Hintergrund: der Spitzmeilen.

Wie Sie bessere iPhone-Fotos machen HDR → iPhone-Aficionado David

Worni erklärt, wie man das Letzte aus der Handykamera herausholt. thomas.benkö @ringier.ch

D

ie iPhone-Kamera ist dumm», sagt David Worni. Der Grafiker aus Bern hat lange getüftelt, wie und mit welcher App er bessere Fotos mit seinem Lieblingsgadget machen kann – damit das Licht so

→ STECKBRIEF

aussieht, wie es das menschliche Auge sieht. «Wichtig ist zuerst mal mit HDR zu fotografieren», sagt Worni. Entweder mit der in der iPhoneKamera eingebauten Funktion (Modelle 4 und 4S) – oder mit der «Pro HDR»-App. HDR bedeutet

iPhone-Fan David Worni.

Hochkontrastbild. Es kann die natürlich vorkommenden Helligkeitsunterschiede darstellen, da es verschieden belichtete Bilder gleichzeitig bzw. kurz nach-

einander aufnimmt. Ein Pröbeln Sie zudem herum, helles, ein dunkles etc. Da- auf was Sie fokussieren: ist rum eignen sich vor allem es der Vordergrund, der still stehende Sujets dazu. Himmel oder die Land«Fotograschaft. Tipfiert man «Mit HDR wird pen Sie dazu ohne HDR gemit Ihrem Finger vor gen die Son- der Himmel dem Abdrüne, wird der nicht weiss.» Himmel blencken auf die dend weiss und die Land- entsprechende Stelle auf schaft stockdunkel. Mit Ihrem Touchscreen. Der HDR bleibt der Himmel Unterschied ist frappant. blau.» Schön zu erkennen Wenn dann das Bild auf dem Schneebild oben. mal steht, folgt die nächste

«Ein Haushalts-Roboter, der Mami-Aufgaben erledigt!»

Heute mit Marianne Cathomen, Schlagersängerin

Mit diesem Gadget telefoniere ich: Seit kurzem mit einem iPhone 4S.

Auf diesem Gadget ist meine Musik gespeichert: CDs, iPod und iPhone.

So viele Freunde habe ich auf Facebook: 3806 Freunde und Fans.

Betwittern lasse ich mich von: Niemandem, da fehlt mir schlichtweg die Zeit! Ich finde es auch unnötig, jedes private Ereignis gleich der ganzen Welt mitzuteilen.

Von diesem Gadget träume ich: Einem selbständigen «HaushaltsRoboter», der einfach alles erledigt, was ein Mami so zu tun hat ...

Meine Lieblingsseite im Internet: Täglich nutze ich www.pressdisplay. com, weil ich mich da in kurzer Zeit aus den wichtigsten Zeitungen der Welt informieren kann. Hier kaufe ich online ein: Auf ganz verschiedenen Websites, je nach Bedarf. Das reicht von Mode und Kaffeekapseln bis zu Filtern für den Luftbefeuchter.

Das Dümmste, das im Internet über mich zu lesen war: Nichts Konkretes, aber ab und zu steht mal Unwahres, Erfundenes und Unnötiges. Diese Person habe ich in meiner Kurzwahl: Meine ganze Familie und ein paar enge Geschäftskontakte.

Der meistgespielte Song auf meinem MP3: Meine Songs – zum Üben! Diese Spielekonsole steht bei mir daheim: Keine Spielkonsole, sondern meine Gitarre. Das ist mein meistbenutztes Spiel: Golf, aber das spiele ich draussen.

Hat jetzt auch ein iPhone 4S Marianne Cathomen.


25

Dienstag, 7. Februar 2012

Social Media kurz erklärt WEB 2.0 → Der Donut-Vergleich

Sven (16) beantwortet Leserfragen: sven@ blickamabend.ch

scha Durchblick bei den diversen sozialen Netzwerken.

S IndustrieChic Hütte beim BEAGelände, Bern.

PostkartenIdylle Bern mit Aare.

Skiknirps Bei Nebel auf dem Flumserberg.

obald etwas passiert, bricht Stress aus. Wo soll man das Ereignis posten? Als Video auf Youtube, als Sprachfetzen auf Twitter – oder als stylisches Foto auf Instagram?

Kein Problem: Der DonutVergleich hilft. Der Amerikaner Doug Ray (@DouglasWRay) stellte die Erklärung am Freitag auf Twitter. Momentan verbreitet sie sich im Netz wie ein Lauffeuer.

Twitter

Instagram

Kurzmitteilungsdienst

Handyfoto-Community

Ich esse einen #Donut.

Hier ist ein Retro-Foto meines Donuts.

Facebook Online-Community

Donut «Gefällt mir». Foursquare

Sven erklärts Warum es um Apple einen Hype gibt Hi Sven, ich wollte schon immer mal wissen, weshalb es so einen Hype um AppleProdukte gibt?

Youtube Video-Portal

Freundliche Grüsse Florian B. Von meinem NokiaTelefon gesendet

Hier bin ich am Donutessen.

Standortbezogenes Netzwerk

Hier esse ich Donuts.

LinkedIn Netzwerk für Geschäftskontakte

Zu meinen Fähigkeiten gehört: Donut essen. Pinterest

Fiat 500 Irgendwo bei Utzenstorf BE.

Hier ist ein Donut-Rezept. Last FM Soziales Internetradio

App: «Camera+». «Öffnen Sie damit das Foto und jagen Sie den ‹Clarity›Filter darüber.» Der ist pure Magie. Kontraste werden stärker, Farben satter und das Licht stimmiger. Meistens reicht das. Wer will, kann noch die zig anderen Farbfilter von «Camera+» verwenden. Zum Schluss rät Worni: «Posten Sie das Foto ins Internet und heimsen Sie Lob ein.» 

→ DER TESTER

Momentan höre ich «Donuts». Google Plus Facebook-Konkurrent von Google

Ich bin ein GoogleAngestellter, der Donuts isst. 

Hilft immer iPhone-App «Camera+» herunterladen und Foto mit dem ClarityFilter bearbeiten (Pfeil).

Egal welches Netzwerk Homer Simpson mampft ihn immer.

Fotos: Philippe Rossier, istockphoto.com, David Worni, Thomas Benkö, ZVG

Online-Anschlagbrett

Lieber Florian, die Sache ist komplex. Es hat aber damit zu tun, dass viele Journalisten-Techniktrottel sind. Nehmen wir Smartphones. Die gabs schon lange. Aber erst seit Apple es einfach in der Bedienung machte, schreiben alle darüber. Das gibt Werbung. Zweitens haben Journalisten immer schon eher auf Macs gearbeitet – und lieben sie. Drittens war Steve Jobs ein charismatischer CEO mit Gründer-Aura – und nicht ein gesichtsloser asiatischer Manager. Und viertens hat es Apple nun mal wirklich geschafft, komplizierte Dinge einfach zu machen und in schönem Design zu verpacken. Fünftens: Millionen Kunden können nicht irren, oder?

Kaum zu glauben – da wächst wieder was!

Ja, diese kahle Stelle am Hinterkopf hat mich gestört. Aber ich hatte mich mit meinem Schicksal abgefunden. Nie wäre mir in den Sinn gekommen, ein Mittel auszuprobieren. Und meine Coiffeuse Monika hat mich stets beschwichtigt, ich sei ja mit meinem Problemchen nicht allein. Im Juni gab mir eine Kollegin von unserem Lifestyle-Team Biorevolt von Providerma zum Testen. Ein neues Produkt, ohne Hormone und Koffein. «Flüssiges Gold für schönes, volles und gesundes Haar. Mit hochwertigsten natürlichen Inhaltsstoffen.» Ich musste schmunzeln, als ich das las. Ja, ich war skeptisch. Seitdem sprühe ich das Haartopikum jeden Morgen nach der

Haarwäsche auf die Kopfhaut und massiere es ein. Die Anwendung ist einfach und geht sehr schnell. Und ich verspüre keinerlei Nebenwirkungen. Ich hatte meiner Coiffeuse nichts von meiner Haarkur erzählt. Und ich staunte nicht schlecht, als sie mich beim Termin zum Haareschneiden nach vier Monaten fragte, was denn mit meinen Haaren los sei. Sie freute sich und sagte mir, dass da oben wieder etwas wachse. Klein, zart und fein seien die Härchen. Ich hätte nie gedacht, dass man mit so wenig Aufwand so viel Wirkung erreicht. Providerma Biorevolt. Preis: 490 Franken für 4-MonatsPackung à 3 Fläschchen. Beratung und Vertrieb: Pro Care Innomed GmbH. Tel.: 056 243 15 74 www.procare.ch

Es spriesst wieder zart. SonntagsBlickMagazin-Redaktor Frank Hubrath.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:10 Lüthi und Blanc 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Schweiz aktuell 19:25 Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:15 Cosmo und Wanda 16:45 Die Zauberer vom Waverly Place 17:10 Oscars Oasis 17:20 Hannah Montana 18:05 Best Friends 18:35 Die Simpsons 19:30 Two and a Half Men

16:10 Das Waisenhaus für wilde Tiere 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 17:50 Verbotene Liebe 18:30 Heiter bis tödlich 19:20 Gottschalk Live 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 Der Staatsanwalt Mordswut 21:05 Kassensturz Pensionskassen diskriminieren Frauen: Schleichende Einführung von Rentenalter 65 21:50 10 vor 10 22:15 Meteo 22:20 Club Prostitution: Puff, Box oder Strasse? 23:45 Tagesschau Nacht 00:05 Nachtwach Ich traute meinen Augen nicht

20:00 Das Schwiegermonster (USA 2005) Komödie mit Jennifer Lopez, Jane Fonda, Michael Vartan 21:45 Box Office «Dame, König, As, Spion» u.a. 22:20 Sportaktuell 22:45 Der Prinz aus Zamunda (USA 1988) Komödie mit Eddie Murphy, Arsenio Hall, James Earl Jones 00:40 Das gelbe Segel E (USA 2008) Drama mit William Hurt, Kristen Stewart, Eddie Redmayne

20:00 Tagesschau B 20:15 DFB-Pokal-Viertelfinale Holstein Kiel – Borussia Dortmund, Kommentator: Tom Bartels, Experte: Mehmet Scholl 22:45 Menschen bei Maischberger B Gäste: Walter Riester, Norbert Blüm sowie Annabel Oelmann 00:00 Nachtmagazin 00:20 Der Rote Kakadu B (D 2006) Komödie mit Max Riemelt, Jessica Schwarz

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – in Europa 16:10 Die Rettungsflieger 17:00 Heute 17:10 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:00 SOKO Köln 19:00 Heute 19:25 Die Rosenheim-Cops

16:50 Die Simpsons 17:35 How I Met Your Mother 17:55 ZIB Flash 18:00 How I Met Your Mother 18:30 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Winterzeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport

20:15 Typisch Kölsch Ausschnitte aus der grossen traditionellen Prunksitzung 22:45 Heute-Journal 23:15 Rudi Assauer – "Ich will mich nicht vergessen!" Ein Promi im Kampf gegen Alzheimer 23:45 Markus Lanz Rudi Assauers Alzheimer 00:50 Heute Nacht 01:05 Neu im Kino «Black Gold» von Jean-Jacques Annaud

20:00 ZIB 20 20:15 Schnell ermittelt B Wilma Wabe 21:05 Vier Frauen und ein Todesfall B Sondermüll 21:50 ZIB Flash 22:00 Der letzte Bulle B Ein echter Held 22:50 Direkt – Das Magazin 23:30 MA 2412 B Sex 23:55 ZIB 24 00:15 Replicant (USA 2001) Action

20:05 Seitenblicke 20:15 Universum B Neue Wunder der Natur 21:05 Report B 22:00 ZIB 2 22:25 Euromillionen 22:30 Kreuz und quer B Die Zeit die uns bleibt/ Lebensfroh bis 102 23:45 Die Buchstabenprinzessin B (USA 2005) Drama mit Richard Gere, Juliette Binoche, Flora Cross 01:20 SOKO Kitzbühel B (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt 17:30 Die Holiday-Checker 18:00 Alarm! 18:30 Niedrig & Kuhnt 19:00 Plan G 19:30 K11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Betrugsfälle 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16:05 How I Met Your Mother – Kleine Jungs/Angst vorm Dreirad 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons – Tingeltangel-Bobs Rache/Wer ist Mona Simpson? 19:05 Galileo

20:00 Nachrichten 20:15 Plötzlich 70! (D 2012) Komödie mit Yvonne Catterfeld, Steffen Groth, Ursula Monn 22:20 Akte 20.12 Neue Fett-weg-Methode: Das geheimnisvolle Abnehm-Brot u.a. 23:15 Die Harald Schmidt Show Gäste: Comedy-Sensation «Y-Titty» und SingerSongwriter Charlie Winston 00:15 Forbidden TV 01:15 Akte 20.12 (W)

20:15 CSI: Miami Heisse Drähte 21:15 CSI: Miami Horatio, wo ist dein Sieg? 22:15 Royal Pains Paige & Evan 23:10 Monk C Mr. Monk geht unter 00:00 Nachtjournal 00:27 Wetter 00:30 CSI: Miami (W) 02:15 Royal Pains (W) 03:10 Monk (W) 04:00 Nachtjournal (W) 04:22 Wetter (W)

20:15 Die Simpsons Ein Sommernachtstrip/ Homer und die Halbzeitshow 21:10 Two and a Half Men Die Schwulennummer/ Superdad 22:10 The Big Bang Theory Der Zarnecki-Feldzug/ Sag's nicht weiter 23:10 TV total Gäste: Dave Davis und Annica Hansen 00:00 Two and a Half Men (W) 00:50 The Big Bang Theory (W) 01:45 Comedystreet

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee 18:00 Aktuell 18:09 Börse 18:12 Wetter 18:15 Grünzeug 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 19:58 Wetter 20:00 Tagesschau 20:15 Konstanzer Fastnacht aus dem Konzil 23:30 Aktuell 23:45 Ob Fasching, Fastnacht, Karneval – Bayern lachen überall 01:15 Konstanzer Fastnacht aus dem Konzil (W) 04:30 Planet Wissen – Was können wir aus der Antike lernen?

16:30 Westafrika – Geheimnisvolle Sahara 17:30 Nächster Halt – Rio de Janeiro 17:55 X:enius 18:25 Faszinierende Wildnis 19:10 Arte Journal 19:30 Faszinierende Wildnis 20:15 Das Jahr des Frühlings 21:45 Gesprächsrunde 22:00 Lebt wohl, Genossen! (5+6) 23:50 Killer 00:05 Mit offenen Karten 00:15 Yourope 00:45 28 Minuten 01:20 Juliette Gréco – Die Unvergleichliche 02:30 Juliette Gréco – Konzert in Olympia

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:15 Giganten: Luther – Kampf mit dem Teufel 17:00 Giganten: Einstein – Superstar der Wissenschaft 17:40 Giganten: Freud – Aufbruch in die Seele 18:30 Nano spezial: Alzheimer 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Ein Goldfisch unter Haien (D 2003) Romanze 21:45 Schätze der Welt 22:00 ZIB 2 22:25 Ritalin 23:20 Ist mein Kind noch normal? 23:50 Wo die starken Kerle wohnen 00:40 10 vor 10

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20:00 Prominent! 20:15 Daniela Katzenberger – natürlich blond 21:15 Das perfekte Model 23:15 Prominent! 23:45 Nachrichten 00:05 Das perfekte Model (W) 01:55 CSI: NY

16:00 Meine wilden Töchter – Frau im Kasten/Ein Wort mit «J» u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Im PärchenKoma u.a. 20:15 Navy CIS – Der unsichtbare Dritte/Die Kunst des Überlebens 21:55 Hawaii Five-0 – Einzelkämpfer 22:45 Navy CIS – Die Spur des Geldes u.a. 00:25 Navy CIS (W)

© 2012

20:00 Uhr auf SF 2 Aufgedonnert zur gealterten Schönheit mimt Jane Fonda die zickige Schwiegermutter Viola, die ihrem Sohn Kevin seine attraktive Braut (Jennifer Lopez) neidet. Sie, die abgehalfterte TV-Talkerin, torpediert die Liebesverbindung und nervt die Schwiegertochter in spe nach allen Regeln der Kunst.

→ Das Jahr des

Frühlings

20:15 Uhr auf Arte Wird aus dem «arabischen Frühling» ein «arabischer Sommer», und überstehen die neuen Bewegungen auch Herbst und Winter? Der Dok zeichnet die Entwicklung des letzten Jahres in den Ländern Nordafrikas nach und diskutiert sie mit Politikern.

DEIN SKILIFT FERNSEHEN. GRATIS IM APP-STORE ODER AUF TELEBOY.CH

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 635 000 (MACH 2011-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Das Schwiegermonster

16:20 Two and a Half Men – Der Herr der Ringe 16:45 News 16:55 Two and a Half Men – Der Schwellkopf meines Sohnes/Die Zwei-Finger-Regel 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20:15 Die Torten-Tuner – Wir backen das! 21:15 Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf! 22:15 Abenteuer Leben 00:10 K1 Doku 01:13 Late News 01:15 Abenteuer Auto

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

BÜCHER

Dienstag, 7. Februar 2012

Kurze Beine,

Lügt er, wächst die Nase Die Geschichte der Holzfigur Pinocchio wurde unzählige Male verfilmt.

Lügner Robert Feldman, 372 Seiten, Spektrum Verlag, 31.50 Fr.

lange Nasen

Lügner und Heilige Maile Meloy, 302 Seiten, Kein und Aber, 28.90 Fr.

Ein Sommer der ungeschminkten Lügen Jaclyn Moriarty, 536 Seiten, Arena Verlag, 21.90 Fr.

PINOCCHIO → Drei Bücher über

Lügen und Unwahrheiten, die für wahres Lesevergnügen sorgen. rüya.tastan @ringier.ch

Sachbuch Lügen ist ein Thema, das jeden angeht, die meisten Menschen flunkern in der alltäglichen Konversation. Der international bekannte Lügenforscher und Psychologe Robert S. Feldman enthüllt in seinem Buch die beunruhigende Wahrheit über das Lügen. So erklärt er, welcher gesellschaftliche Sinn hinter dem Lügen

steckt und wie wichtig es für Kinder ist, die Kunst des Lügens zu erlernen. Feldmann gibt aber auch Ratschläge, wie man Lügen entlarven oder sogar von ihnen profitieren kann. Die vielen Fallbeispiele geben erstaunliche Einblicke in die Welt der Unaufrichtigkeiten und Täuschungen. Und vorab sei gesagt: Jeder, der sagt, er erzähle immer die Wahrheit, ist ein Lügner.

Bestseller

bei Amazon

Fotos: ZVG

Bücher über die Zukun

1 2 3 4 5

Zukun 2050: Wie wir schon heute die Zukun erfinden Ulrich Eberl, Irma Schick und Cornelia Niere, Beltz Verlag, gebunden, erschienen 21. Dezember 2011. Wie wir leben werden: Unsere Zukun beginnt jetzt Matthias Horx, Piper Taschenbuch Taschenbuch, erschienen Juni 2008. Welt mit Zukun: Die ökosoziale Perspektive Franz Josef Radermacher und Bert Beyers, Murmann Verlag GmbH gebunden, erschienen 28. Februar 2011. Das Buch der Zukun Andreas Eschbach rororo Taschenbuch, erschienen 1. Dezember 2007. Die Welt im Jahr 2050: Die Zukun unserer Zivilisation Laurence C. Smith, Martin Pfeiffer und Udo Rennert, Deutsche Verlags-Anstalt gebunden, erschienen 28. März 2011.

Roman 16-jährigen Tochter MarMit Yvette und Teddy San- got zu vertuschen. Sohn terres’ Hochzeit in den Jamie streift nach seinem 40ern nimmt die turbulen- Schulabbruch quer durchs te Familiengeschichte ihren Land und findet seine ErAnfang. Der füllung im Roman er- Lügen lernen Gitarrenspiel. Ein Fazählt die Faist für Kinder milienepos, milienchrodas mit einer nik, die sich wichtig. nonchalanüber vier Generationen erstreckt. ten Leichtigkeit grosse Während die Familie Themen bespricht. Santerres gegen aussen hin ihre katholische Fassade Teenieroman bewahrt, halten im Inne- Ein Schauerroman für Juren schon bald Heimlich- gendliche, wie er im Buche keiten und Lügen Einzug. steht. Irgendetwas stimmt So weiss Mutter Yvette die nicht mit den zwei neuen Schwangerschaft ihrer Stipendiaten im australi-

schen Ashbury High. Mit ihrem mysteriösen Auftreten sorgen Amelia und Riley für viel Wirbel unter den Schülern der vornehmen Privatschule. Und dabei haben die mit ihren wilden Partys, verzwickten Beziehungen und anstehenden Prüfungen doch eigentlich schon mehr als genug zu tun. Entscheiden doch die Prüfungsergebnisse über die Studienzulassung an Universitäten. Als dann auch noch ein vermeintlicher Geist auftaucht, wird es unangenehm – und richtig gruselig. 

Warum es Weltliteratur ist «Bram Stoker’s Dracula»

Abraham «Bram» Stoker Irischer Schriftsteller (1847–1912).

Von Bram Stoker

Als Schauerroman lebt «Dracula» zum einen von der Authentizität seiner realen Schauplätze, zum anderen von den übernatürlichen Mächten, die in diese Realität eindringen. Der Engländer Jonathan Harker reist zu einem Schloss im fernen Transsylvanien. Dort muss er einen Grundstückskauf für seinen Mandaten, den Grafen Dracula abwickeln, dessen tödlicher Blutdurst erweckt worden ist. Der grausame Fürst aus dem 15. Jahrhundert Vlad III. Draculea, der seine Feinde bei lebendigem Leib auf hölzerne Pfähle aufspiessen liess, soll dem Autor als Vorbild für seinen Hauptcharakter gedient haben. Der blutdürstige Graf Dracula ist zu einer weltbekannten Ikone und im 20. Jahrhundert auch zum Star zahlreicher Verfilmungen geworden. Bram Stoker’s Dracula Anaconda, 502 Seiten, 14.90 Fr.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1611 Franken

Wochenpreis: 9 × eine Kaffeemaschine Genio von NESCAFÉ Dolce Gusto im Wert von je 179 Franken! Geniessen Sie jederzeit nach Lust und Laune eine Vielfalt an warmen und kalten Getränken. www.dolce-gusto.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA2, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 922 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51232

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 8. Februar 2012, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 3. Februar: KORALLE Gewinner der Kw 5 (2 Nächte im Hotel Kristall): B. Künzler, Luzern / M. Kunz, Wetzikon

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007901

1 0 2 0 1 1 1 6 1

So gehts: Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

7 4

0

3

2

3

0

3

2

1

2

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

5

3

5 3 8 6 4 9 7

6 8 4 6

7 3 4 1 9

Conceptis Puzzles

→ KAKURO leicht 21

16

16

So gehts:

9

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

33 17

14

16

16

17

14 30 10

15 18

17 9

34 4

26

8

23 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 6 × ein Pflege-Set Pure Minerals von ARTDECO im Wert von je 167 Franken!

9 2 1

Die neue Pure Minerals Pflegelinie Moisture Plus verleiht Ihnen ein einzigartiges Hautgefühl. www.dekora.ch

5 7 8 6

Teilnehmen

7006015

→ SUDOKU schwierig

3

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose! SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 8. Februar 2012, 15.00 Uhr

06010014161

15

16

Gesamtwert: 1002 Franken

8

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

8 4 7 1

8 9 5 2 6

2

9 1

4 6

7 1

5 6 8

5 6 8 2

Conceptis Puzzles

06010001082


Dienstag, 7. Februar 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Nehmen Sie sich ein paar Freiheiten mehr heraus. Ein positiver UranusEinfluss verschafft Ihnen die richtigen Gelegenheiten. Flop: Wenn Sie Ihre Empfindungen für Ihren Schatz nicht ausdrücken können – ein kleines Geschenk sagt mehr als viele Worte.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Wenn Sie heute auf Shoppingtour gehen, wissen Sie genau, was Sie wollen. Da hat auch der geschickteste Verkäufer keine Chance, Ihnen etwas aufzuschwatzen. Flop: Für einige Aufgaben im Job brauchen Sie jetzt viel Disziplin.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Heute haben Sie einen sehr direkten Draht zu Ihrer Umgebung. Sie verstehen Ihren Schatz und andere Menschen ohne viele Worte. Flop: Sportliche Vorsätze allein bringen Sie nicht weit, Sie müssen sie schon umsetzen. Am besten gleich heute!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Ihr Gespür für finanzielle Sparmöglichkeiten ist zurzeit besonders gut. Sie können echte Schnäppchen ergattern! Flop: Sie gehen mit viel Leichtigkeit durch den Tag. Schön, aber leider agieren Sie dadurch manchmal auch etwas unüberlegt.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Ihnen gehen heute alle Aufgaben leicht von der Hand. Und Sie motivieren sogar noch Ihre Kollegen. Flop: Wenn Sie versuchen, eine schlechte Stimmung zu überspielen, machen Sie sich unglaubwürdig. Stehen Sie doch dazu!

KREBS 22.6.– 22.7. Top: In der Liebe wird es heiss, denn Venus steht günstig und aktiviert Ihre Verführungskünste. Halten Sie sich nur nicht zurück, Ihr Partner freut sich! Flop: Langes Zögern bringt Sie nicht weiter. Machen Sie endlich den ersten Schritt auf Ihr Ziel zu!

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Powerplanet Mars versorgt Sie mit viel Energie. Körperliche Arbeiten fallen Ihnen darum momentan besonders leicht. Flop: Machen Sie sich nichts daraus, wenn man Sie heute für launisch hält. Bei Vollmond ist das recht normal.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Ihr gutes Selbstvertrauen und ein positiver Mars-Einfluss ermöglichen Ihnen heute vieles. Riskieren Sie ruhig mehr als sonst! Flop: Wer einen Rat braucht, wendet sich an Sie. Lassen Sie sich aber nicht ausnutzen!

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Ihre Stimmung ist gut, und Sie zeigen sich jetzt gern von Ihrer originellen Seite. Das bringt Ihren Schatz zum Lachen und frischen Wind in Ihre Beziehung. Flop: Werfen Sie Altbewährtes nicht voreilig über den Haufen.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Sie gehen offen und freundlich auf andere Menschen zu. Kein Wunder, dass Sie überall gern gesehen sind. Flop: Machen Sie sich keine festen Vorstellungen davon, wie der Tag laufen sollte. Lassen Sie ihn einfach auf sich zukommen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Sie gehen mit viel Leichtigkeit durch den Tag, und Jupiter verleiht Ihnen sogar noch eine Extraportion Humor. Flop: Oft ist es ja sinnvoll, sich aus Konflikten im Job herauszuhalten. Heute ist allerdings Ihre Meinung gefragt.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ihr kluges Köpfchen arbeitet mal wieder optimal! Selbst komplexe und schwierige Aufgaben bereiten Ihnen keine Mühe, sondern wecken Ihren Sportsgeist. Flop: Vermeiden Sie Diskussionen, die nicht wichtig sind.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Eine ängstliche Urlauberin fragt am Strand: «Gibt es hier Quallen und Krebse?» Antwortet ein Einheimischer: «Ja, aber keine Angst, die Meisten werden von den Haien gefressen.» Ein Musiker erzählt stolz, dass er letzte Woche seine erste Platte aufgenommen hat. Sein Kumpel staunt über die guten Neuigkeiten: «Mensch, toll! Hast du denn schon was verkauft?» Meint der Musiker: «Klar – meinen Fernseher, mein Auto, mein Haus, meine Anlage, meine ...»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Kewalin sucht ...

«... einen freundlichen und einfühlsamen Mann» Alter: 18 Jahre Wohnort: Küssnacht a. R. SZ Grösse: 1,64 m Beruf: Schülerin Sternzeichen: Löwe Meine Hobbys: Volleyball und Ausgang. Verzeihen kann ich: Nur manchmal. Ich verliebe mich, wenn: Alles stimmt. Das würde ich an mir ändern: Meine Schüchternheit.

Hunny eusi Gschicht fangt mit Blick am Abend ah. Drum hani denkt, ich seg dir zu dim Geburtstag danke, dass es dich git! Love you, dis Hunnybunny Du w, blond hesch am Samstig im Mascotte mehrmals mit dinere blonde Kollegin vor mir (graus Hemd, dunkli Haar) tanzt. Meld di doch mal, wür mi freue! 0794159301

Ich kann nicht: Singen.

Notfall: Du (m), am So 5.2. im Säntispark am Bade, zemebundni bruni Hore, hado gwunke, hesh xeid «Wart», ha abo dringend möse go. :( Meld di! winken33@yahoo. it

Das will ich mal erlebt haben: Eine Weltreise machen. Kontakt: 0702_kewalin@bsingle.ch

Mike sucht ...

«... eine natürliche Traumfrau» Alter: 25 Jahre Wohnort: Räterschen ZH Grösse: 1,85 m Beruf: Schreiner Sternzeichen: Waage Mein Drink: Rasputin. Mein Sound: Hip-Hop und alles, was mir gefällt. Ich verliebe mich, wenn: Eine Frau schöne Augen hat. Verzeihen kann ich: Schlechten Sex. Man verführt mich: Mit einer sexy Ausstrahlung. Meine Macke: Rauchen. Ist sexy: Ein Knackarsch. Törnt an: Sexy Aussehen und gute Tänzerinnen. Das will ich mal erlebt haben: Eine Weltreise. Kontakt: 0702_mike@bsingle.ch

Pinguin. <3 Wahri Fründschaft endet nie. Du bisch immer da für mich - egal was isch. Dank der für alles, dini Tochter. :)

Laura min wunderschöne Schatz. Ich wünsch dir alles Gueti zum Geburtstag. Ich dank dir für so vieles! Kuss, min Schuss. Lg Mimi

Schatz s’tuet mer alles so leid! Bitte verzeih mer, i mache aues wieder guet, versproche! Lieb di für immer. 29.05.2010 <3

Wenn ich traurig bin: Dann esse ich.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Askiitom. Liebe ist, wenn man nicht mehr schlafen will, weil die Realität schöner ist, als jeder Traum. Din Enge :)

Mein Drink: Passoa.

www.blickamabend.ch

gi. <3 Dejan min Schnug m zu Du bish das, woni di lebe bruche! Ohni Jerni isches wie Tom oh üs nd eh gs ir m e, ff Ho ry. sebär. bald wider min Ha

Bus 747, 06:50. Fast jede Morge stigsch in Binz ih. Ich mag zwar nöd redä so früeh, aber freue mich jedesmal dich (w, Blackberry) zgseh.

er-, AllerMiranda du bisch die All min zha h dic h, fro so best! Bin sse gro z gan Schatz! En ganz, a! Kuss vo de Mili. :-* Te du

Hey Ladys!! Andiigandi, Dani & Schnuggeli: Ihr sind mir mega ans Herz gwachse! Smurf 4-ever ;)

Du w, sehr gross, schulterlange Haare, Samstag abend, Plaza Zürich, hattest ein Top mit kleinen Pünktchen, Jeans und trankst Bier nahe der Bar. cilento72@gmail.com Baby. Du hesches eifach nur verdient, gliebt z’werde. So schön, chömer oises Glück teile! Machsch mich eifach nume glücklich! 2.12.11 M&T <3

Azubi Gabi, wir sind stolz auf deine Entwicklungen in unserer Abteilung! Viel Erfolg bei deinen Prüfungen. Deine Ex-Abteilung

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages Das Degu-Trio Sherry, Luma und Minou sind wahnsinnig hungrig. Da macht es nichts aus, sich ein bisschen fürs Essen zu strecken. Ein Bild von Lea Jakob aus Ittingen BE. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend. ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Dienstag, 7. Februar 2012

Streetspy

von Laura Anahi

Farben gegen den Frost

1

Im Kampf gegen die sibirischen Temperaturen hilft nur eines: warm einpacken. Dicke Mäntel, Handschuhe, Schals und Mützen. Doch die Winteraccessoires sollen uns nicht nur wärmen, sondern auch modische Hingucker sein. Diese Saison bekämpft man den Winterblues am einfachsten mit leuchtenden Farben. Roter Schal, orange Mütze oder purpurfarbene Handschuhe. Alles ist erlaubt, Mix and Match heisst das Motto. Wer es bunt mag, trägt türkise Handschuhe zu violetter Mütze wie Dorothea (Bild 3). Kombiniert zu einer dunklen Jacke gewinnen die knalligen Farben an Leuchtkraft und heben die Stimmung.

2

1

3

Duangjai, Verkäuferin aus Thailand

2

Wiltercherpkirir, Stewardess aus Kenia

3

TV-Kritik Jürg Ramspeck schaut genau hin

Lachen und anderer Betrug Arte sei Dank für den Themenabend «Juliette Gréco», der in drei Beiträgen Leben und Werk der faszinierendsten Chansonnière aller Zeiten aufarbeitete. Einer Sängerin, deren Bedeutung man noch nicht an der Zahl der von ihr verkauften Schallplatten ablas, die man als grosse Persönlichkeit wahrnahm – ein Kind der Résistance, die Stimme der zurückgewonnenen Freiheit Frankreichs. Mittlerweile 85 Jahre alt, sagt sie heute den wunderbaren Satz: «Humor ist die wichtigste Nahrung des Lebens.» Und hat ein ebenso schönes Wort für den wahren Treuebruch: «Betrug am Lebenspartner ist, mit einem anderen zu lachen.» Sie selber hat gelacht mit den Schauspielern Philippe Lemaire und Michel Piccoli und lacht noch immer mit ihrem Pianisten Gérard Jouannest, von dem auf Arte zu hören war: «Ungehorsam ist die Grundlage jeden Fortschritts.» Womit eine zweite Quelle benannt war, aus der die Gréco die Kraft schöpfte, die sie zur Ikone ihrer Zeit weit über Frankreich hinaus erhob.

Dorothea, Büroangestellte aus Dietikon

juerg.ramspeck@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Wo lernen Sie am schnellsten neue Leute kennen?

Ramon (20) Coiffeur aus Sursee LU Leute kennenlernen kann man eigentlich überall. Man muss einfach locker und offen sein. Auch im Zug ergeben sich manchmal Gelegenheiten, wenn man gesprächig ist.

Fiona (18) Auragssachbearbeiterin aus Zürich Wenn man einen offenen Charakter hat, kann man überall Leute kennenlernen. Ganz schnell geht das im Ausgang, aber auch beim Rauchen.

Mirco (20) Raumplanungszeichner aus Bassersdorf ZH Ich lerne am einfachsten neue Leute im Ausgang oder bei der Arbeit kennen. Aber auch in der Freizeit kann man schnell neue Bekanntschaften machen.

Jia (26) Assistentin aus Zürich Man lernt sicher im Ausgang einfach Leute kennen, aber auch durch Freunde. Wenn man offen ist, kann man überall Leute kennenlernen, sogar dort, wo man es am wenigsten erwartet.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

Das Wetter

Donnerstag

MORGEN

-5°

Hanery Amman

 Mord in Riehen Das Rätsel des blutigen Kissens.  25 000 Franken Jeden Tag kassieren BLICK-Leser Cash.

Das MundartRock-Genie trotzt seiner Krankheit ein Comeback ab.

Freitag

-7° Zürich Temperatur:

-7° Schneerisiko: 20% Sonne: 0h

Samstag Heute vor einem Jahr:

sonnig, 13°

-7°

Rauchen macht blöd STUDIE → Nichtrau-

chen ist noch gesünder als gedacht. Vor allem bei Männern.

Glogger mailt … … Thomas Gottschalk Vorabend-Retter

V

Anzeige

Von: glh@ringier.ch An: info@ard.de Betreff: Nord-Neid Er kann schon nicht mehr richtig zählen Raucher.

G O OD

NEWS !

Lieber Thomas Gottschalk Kopf hoch! Helm auf! Auch wenn Ihnen das Quotentief um die Ohren schlackert. Was solls. In unserem Newsroom fiel die gesamte Heizung aus. Wenn Roger Schawinski über ihre Tiefquoten lästert, soll er sich erstmal über seine Keller-Quoten grämen. Mir gefällt «Gottschalk live» ab 19.20 Uhr in der ARD. Helge Schneider statt ProletenPrivatermittler, Katherine Heigl statt Fischkopp-Hafenpolizisten. Lagerfeld leidet wenigstens nicht an RTL-Adipositas (Fettleibigkeit). Bitte, lasst den Gottschalk! Kümmert euch um eure Sinkflug-Auflagen! Lieber ein Gottschalk als zehn Berliner Polit-Bonzen! Helmut-Maria Glogger

Foto: istockphoto

ernunft siegt über Unvernunft. Wer auf das Rauchen verzichtet, riecht nicht nur besser, er bleibt auch länger intelligent. Eine neue Studie des University College in London zeigt nämlich, dass männliche Raucher geistig schneller abbauen als ihre nichtrauchenden Geschlechtsgenossen. Ein Forschungsteam um Dozent Severine Sabia untersuchte über 25 Jahre den Zigarettenkonsum bei rund 5000 Männern und 2100 Frauen. Die Probanden mussten in dieser Zeit eine Reihe von Tests zu ihren geistigen Fähigkeiten absolvieren. Ergebnis 1: Raucher verblöden. Ergebnis 2: Bei Männern schreitet die Verdummung schneller voran als bei Frauen. Das sind zwar schlechte Nachrichten für Raucher, gute dafür für Nichtraucher. Ihr Gesundheitsbewusstsein wird belohnt: mit geistigem Durchblick. kgq


07.02.2012_ZH