Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Michelle zeigt alles

Montag, 5. November 2012 St. Gallen, Nr. 214

Als Erstes den Bärengraben, wie Schatz Tomaso strahlend erzählt.  PEOPLE 17

HEUTE ABEND

7° MORGEN

Was machen die mit mir? Samstagabend, «Wetten, dass..?», Bremen. Tom Hanks mit Plüschkatze auf dem Kopf.

Amerika muss anstehen Für die Stimmabgabe in Florida, für Benzin und einen warmen Schlafplatz in New York.

 NEWS 2/3

Fotos: AFP (3), Getty Images

Tom Hanks' liebe Worte für «Wetten, dass ..?»

«Wer in den USA so eine Show macht, wird entlassen!»

E

r konnte nicht wegzappen, kein Bier holen, nicht über die Sendung schimpfen. Denn Hollywood-Star Tom Hanks (56) sass auf dem Sofa von «Wetten,

dass ..?». Geschlagene drei Stunden lang, zusammen mit Schauspielkollegin Halle Berry (46). Klar, wer seinen Film im deutschsprachigen Europa vor 10 Millionen Zuschauern

promoten will, soll auch etwas leiden. Aber ihnen habe niemand erklärt, wie die Show laufe, sagt Hanks. Lanz-Fans werden die beiden Stars nicht mehr.  PEOPLE 19

Kinder fahren günstiger Ski Die Preise der Wintersportgebiete für die neue Saison. Es geht abwärts.  SCHWEIZ 4/5

Di Matteo im Glück

Auch au f blick.tv

«Sportlounge»: Ein Schaffhauser feiert grosse Erfolge mit Chelsea. Besuch in London.  SF 2 22.25


2

NEWS

www.blickamabend.ch

Anstehen in Am NERVENSPIEL → Es herrscht Chaos:

Zehntausende Amerikaner warten und warten. Auf Benzin. Auf ihre Stimmabgabe. Auf die Kälte. Auf Strom. Vor allem aber auf bessere Zeiten.

Bis zu 17 Stunden Auf Staten Island stehen Menschen für Benzin an.

Geduldsprobe Warteschlange vor einem Wahllokal in Miami.

Florida

New York

ihnen vergeblich. Denn einige Wahllokale hielten sich lorida scheint auch strikt an die Öffnungszeiten zwölf Jahre nach der und schlossen die Tore, obdesaströsen Wahl (siehe wohl noch viele Leute anBox) nicht aus den Fehlern standen. Das sorgte für Ungelernt zu haben. mut. «Das ist Amerika, Drittweltland!», Vor vielen Wahlloka- kein len kams am Wochenende schimpfte eine Wählerin. Die demokrazum Chaos. Im «Sonnen- Wird die Wahl tische Partei in scheinstaat» Florida erstatdarf schon morgen zum tete Anzeige, weil einige acht Tage vor Fiasko? ihre Stimme der Wahl die Stimme abgegeben werden. nicht abgeben konnten. Am Wochenende bildeten Völlig überfordert wasich vor den Wahllokalen ren die Behörden gestern im lange Schlangen – bis zu sie- Bezirk Miami-Dade. Vier ben Stunden standen Tau- Stunden lang hätte man absende Wähler in der brüten- stimmen können. den Hitze an. Hunderte von Das Wahllokal machte roman.neumann @ringier.ch

F

→ HEUTE MONTAG Ford setzt auf Offroader BERLIN – Angesichts von Milliardenverlusten in Europa will der US-Autohersteller Ford das wachstumsstarke Geschäft mit Geländewagen ausbauen. «Das ist derzeit das am stärksten wachsende Segment in Europa», sagte ein Manager zu «Focus».

iFone vs. iPhone 1:0 MEXIKO-STADT – Der mexikanische Telekommunikationsanbieter iFone darf seinen Namen trotz der phonetischen Ähnlichkeit zum iPhone von Apple behalten. Streik in Griechenland  ATHEN – Aus Protest gegen

aber nach nur knapp einer Stunde dicht, weil es mit dem grossen Andrang überfordert war. In wütendenen Sprechchören forderten die Wähler ihr Recht zu wählen ein. Zuletzt gab der Bürgermeister nach und liess alle Wartenden noch ihre Stimme abgeben. Obs morgen auch wieder zum Chaos in Florida kommt? Die Sorge vor Pleiten, Pech und Pannen ist vor allem wegen der veralteten Wahlinfrastruktur nur allzu berechtigt. 

Debakel bei Wahl 2000 Wo ist das Loch? In schlechter Erinnerung ist die Wahl des Jahres 2000, aus der George W. Bush als Sieger hervorging. Damals hatten fehlerhafte Lochkarten und veraltete Lesegeräte in Florida eine Neuauszählung der Stimmzettel erforderlich gemacht. Der Supreme Court stoppte schliesslich die Handnachzählung und erklärte Al Gore zum Verlierer.

ein neues Sparpaket in der Höhe von 13,5 Milliarden haben in Griechenland erneut umfangreiche Streiks begonnen. Heute streikten Journalisten und U-BahnFahrer. Morgen stehen auch Züge, Busse und Schiffe still. Brand wegen Räbeliechtli MENZINGEN ZG – Vergessene Räbeliechtli haben am

I

n New York sind nach Hurrikan Sandy knapp ein Drittel aller Tankstellen der Stadt geschlossen. Fehlender Strom und geschlossene Häfen machen Benzin zur Mangelware. Die Stadt verteilt GratisBenzin, dennoch stehen die Menschen zu Hunderten Schlange – mitunter bis zu 17 Stunden, wie «New York Daily News» aus Staten Island berichtet. Noch schlimmer ist die Situation in New Jersey. Hier sind vier Fünftel aller Tankstellen dicht. Gouverneur Chris Christie hat deshalb BenzinRationierungen angeordnet. Wie in New York muss auch dort die Polizei die Warte-

Montagmorgen auf einem Balkon in Menzingen einen Brand entfacht. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden evakuiert. «Blick.ch» bleibt Nr. 1  ZÜRICH – Die neusten NET-Metrix-Zahlen zeigen: «Blick.ch» ist in der Deutschschweiz das mit Abstand meistbesuchte


3

Montag, 5. November 2012

erika

Neues aus Absurdistan China fürchtet sich vor Modell-Helikoptern

→US-WAHLEN Stephan Klapproth (54)* «10 vor 10»-Moderator

George home alone

Ohne Strom Lower Manhattan auf dem Titel des Magazins.

Knappheit dürfte laut Behörden noch mehrere Tage anhalten. Noch immer sind 871 000 Menschen in New York ohne Strom, in New Jersey sind es gar 1,2 Millionen. Sorgen bereitet den New Yorkern auch ein für Mittwoch angekündigter Wintersturm. Die Temperaturen sind schon stark gefallen. Für die kommenden Nächte werden Minusgrade erwartet. Viele Heizungen der Stadt sind elektrisch betrieben. «Die Kälte kann töten», warnt Bürgermeister Michael Bloomberg. 40 000 Familien müssen nun in warme Behausungen evakuiert werden. rrt

Internet-Nachrichtenportal. Pro Monat surfen über 1,5 Millionen Nutzerinnen und Nutzer auf «Blick.ch». Strom statt Diesel SCHAFFHAUSEN – Die Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Erzingen (D) und Schaffhausen geht voran. Gestartet wurden die Bauarbeiten heute mit einem symboli-

* Stephan Klapproth ist bis morgen für «10 vor 10» auf Reportage in den USA. Seine Berichte sind jeden Abend auf SF zu sehen – und vorher schon hier zu lesen.

schen Aufstellen des ersten Oberleitungsmastes in Wilchingen-Hallau SH. Mutter verteidigt Attacke ISLAMABAD – Nach dem tödlichen Säureangriff auf ihre 15-jährige Tochter hat eine pakistanische Mutter keine Reue über ihre Tat gezeigt. «Es war ihr Schicksal, auf diese Weise zu sterben.»

Heute Mittag am TV:

Orakel: Romney wird Präsident Da kann die Krake Paul einpacken: Die Football-Spiele der Washington Redskins haben bei den letzten 18 US-Wahlen bis auf einmal immer den Sieger vorhergesagt. Verlieren die Redskins das letzte Spiel vor der Wahl, wird der amtierende Präsident abgewählt. Gestern verloren die Redskins. Das Orakel ist sicher: Romney wird Präsident. Verlieren die Redskins das letzte Heimspiel vor einer USPräsidentenwahl, wird der Präsident abgewählt. .

Fotos: Corbis, Reuters (2), AFP (3), AP, Keystone, ZVG

schlangen überwachen. Die Stimmung ist gereizt, berichten US-Medien. Zwar steuern nun mit Benzin gefüllte Tanker die Region an, doch die Treibstoff-

Wenn Elvis lebt, ist er jedenfalls nicht zuhause. In seinem Geburtsort Tupelo, Mississippi, treffen wir dafür einen, der auch grosse Töne spuckt. Die Donnerworte des Tea-Party-Radiopredigers gegen Schwule gehen jedem Aufgeklärten schlecht den Hals runter. Hat Romney dem ultrarechten Gebräu ernsthaft abgeschworen, seit er im TV-Duell Kreide frass, bis es Obama schlecht wurde? Jetzt fragen die Leitartikler: Siegt Romney, bestimmen dann nicht wieder die Bomber-Boys die Aussenpolitik? So nannte George W. Bush höchstselbst seine neokonservativen Einflüsterer. Ja, genau: Was macht eigentlich «Dobelju»? Verlässt Dallas kaum mehr, sagt mir dort der Taxifahrer, der Bushs Leibwächter früher oft am Flughafen sah: «Nur wir mögen ihn noch, aber auch nur, weil er von hier kommt.» Immerhin ein Lichtblick hell wie die Sonne über Texas: Ob Obama oder Romney – der IQ des Präsidenten wird nicht wie einst an die berühmteste Strasse des Landes erinnern. «America the beautiful» ist nirgends schöner als entlang der Route 66!

Ab kommendem Donnerstag findet in China der Nationale Volkskongress, der Parteitag der Kommunistischen Partei, statt. Die Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld der Sicherheitsrisiko In Peking gilt bald einwöchigen ein Flugverbot. Grossveranstaltung in Peking sind gigantisch. Wie chinesische Staatsmedien berichten, hat die Stadt 800 000 Bürger rekrutiert, um für Ordnung in der Millionenmetropole zu sorgen. Weitere 600 000 Menschen werden den Verkehr regeln. Offensichtlich fürchtet sich die Staatspartei auch vor Hobby-Piloten. So wurden Geschäfte in Peking angewiesen, Käufer von ferngesteuerten Helikopter- und Flugzeugmodellen zu registrieren. Einige Modelle dürfen überhaupt nicht mehr verkauft werden, darunter angeblich auch solche, die nur im Umkreis von wenigen Metern ferngesteuert werden können. ttr

→ TWEET DES TAGES Michael Seemann @mspro über die Fernsehkritik des Jahres:

«Ich hab mich übrigens schon für «Wetten, dass..?» fremdgeschämt, als Tom Hanks noch mit einem Ball geredet hat. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Single-Hitparade 26. Okt. – 2. Nov.: 1. Gangnam Style PSY 2. Diamonds Rhianna 3. Skyfall Adele


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Abwärts Kindertickets werden vielerorts günstiger.

Fadegrad Steilpass für Politphilosophin

Dr. Regula Stämpfli

PeitschPrinzessin Seit einiger Zeit kann man ja keine Buchhandlung mehr betreten, ohne von den meterhohen Stapeln von «Fifty Shades of Grey» erschlagen zu werden. Wenn dann neben diesem Schund auch noch eine Tageszeitung liegt mit der Schlagzeile, dass ein Iman aus Paris die Auspeitschung von Frauen predigt, dann könnte vielleicht sogar eine «HausfrauenStrapse-Peitsch-michPrinzessin» ins Grübeln kommen. Denn es ist absurd. Die eine Hälfte der Welt kämpft darum, nicht mehr gepeitscht zu werden, die andere träumt davon. Weshalb ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen, all die «Peitsch-mich-Prinzessinnen» aus der Schweiz, den USA und dem Rest der Welt einfach in einen Flieger gen Mekka, Teheran oder Riad zu stecken? Dann würden sie wahrscheinlich ganz schnell merken, dass der erträumte «Peitschenprinz» nicht das Mass aller Dinge ist. Denn Dominanzspiele in der Sexualität dürfen eben nur zwischen freien und gleichen Menschen stattfinden, nicht zwischen Mächtigen und Ohnmächtigen. Aber bis zum Dämmern dieser Erkenntnis jedenfalls scheint die Herstellung von Peitschen noch lukrativer zu sein als das klassische Rüstungsgeschäft. regula.staempfli@telenet.be

Kinder stemmen günstiger Süss Die vier Wochen alten Zehnlinge.

Asylanten ab in die Natur! PROGRAMM → Im Aargau sollen Asylbewerber

Jagd auf illegal eingewanderte Pflanzen machen.

S Zehn Barrys im Museum AUSGESTELLT → Anfang Oktober sind in der Zucht der «Fondation Barry» zehn süsse Bernhardiner zur Welt gekommen. Die Hundewelpen sind ab Donnerstag im Bernhardinermuseum in Martigny VS zu sehen. Hundefreunde können die sechs Bernhardinermädchen und vier Barry-Buben beim Spielen beobachten, teilt die Fondation heute mit. Die Mutter der Zehnlinge ist die Langhaarhündin Reyka, der ebenfalls langhaarige Vater heisst Yvan. woz

ie verdrängen die einheimischen Pflanzen, sie sind eine Plage – und der Kanton sagt ihnen den Kampf an. Im Aargau macht sich zunehmend Kraut aus dem Ausland breit. «Neophyten» werden die unerwünschten Eindringlinge genannt. Dazu gehören beispielsweise der Japanische Staudenknöterich und das Drüsige Springkraut. Der Lösungsvorschlag des Umweltverbandes Pro Natura: Asylbewerber sollen den Neophyten an den Kragen. «Wenn wir dafür Fachleute einsetzen würden, könnten wir das nicht bezahlen», sagt Geschäftsführer Johannes Jenny der «Aargauer Zei-

Freiwillig Asylanten sollen gegen grüne Eindringlinge kämpfen.

tung». Man dürfe nicht alle Asylbewerber in den gleichen Topf werfen. Die meisten seien «kooperativ». Der Kanton findet die Idee gut und will in den nächsten Wochen über das Programm entscheiden. Balz Bruder, Sprecher des Departements Gesundheit und Soziales, nannte es ein

«sinnvolles Beschäftigungsprogramm». Die Teilnahme ist freiwillig. Pro Natura hofft, dass die Asylbewerber im Frühling 2013 in der Auenlandschaft bei Brugg an die Arbeit gehen können. Später soll das Programm auf weitere Auenlandschaften ausgeweitet werden. gtq


5

WINTERSPORT → Das Skifahren wird für Kinder vieler-

orts billiger. Familien profitieren von Sonderaktionen. noch jedes dritte Schweizer Skigebiet die Kosten für seine kifahren ist ein teurer Gäste, wie die Zeitung «Der Spass – und jetzt wird er Sonntag» bereits Ende Oktonoch ein bisschen teurer. ber ausgerechnet hatte. Durchschnittlich 48.45 Fran- Grund dafür ist vor allem der ken kostet eine Tageskarte für Preisdruck aus den umliegenErwachsene bei den Bündner den Ländern, der sich durch Bergbahnen in der kommen- die Eurokrise noch einmal den Saison. Im Vergleich massiv verschärft hat. zum Vorjahr steigen die In einigen Orten hat dies Preise damit um 1 Prozent. gar zu einem radikalen UmDas geht aus einer Umfrage denken geführt. So hat die von Bergbahnen Graubünden Walliser Top-Destination hervor, wie die «Südost- Saas-Fee eine Preisreduktion für die kommende Saison anschweiz» heute berichtet. gekündigt. Allerdings: Auch in EngelFür den Anstieg Die kleinen berg-Brunni verantwortlich sind ein paar we- Gäste kommen wird Skifahren nige Skigebiete günstiger weg. und Snowin der Region Daboarden günsvos/Klosters, Flims Laax Fale- tiger. Und in Meiringen-Haslira und die schweizerisch-österreichische Silvretta-Arena berg kostet die Erwachsenenin Samnaun-Ischgl. 29 der Tageskarte in Zukunft zwar insgesamt 38 in der Erhebung mehr, dafür kommen die kleierfassten Bergbahnen belas- nen Gäste günstiger weg. Das Ziel: Es sollen wiesen ihre Preise hingegen auf der vermehrt Jugendliche, Vorjahresniveau. In Graubünden bestätigt Kinder und Familien auf die sich damit ein schweizweiter Piste gelockt werden, die in Trend. Während in früheren den vergangenen Jahren aus Jahren jeweils mehr als 80 Kostengründen den SkigebieProzent der Tageskarten teu- ten ferngeblieben waren. rer wurden, erhöht nun nur Auch im Bünderland beoliver.baumann @ringier.ch

S

zahlen Kinder mit durchschnittlich 22.50 Franken etwas weniger als im Vorjahr. Hinzu kommen Sonderaktionen, die ebenfalls auf Familien mit Kindern abzielen. In Savognin ist das Bergbahnticket für Kinder bis 10 Jahre gratis, bei frühen Buchungen zudem auch die Hotelübernachtungen und eine Schnupperstunde in der Schneesportschule. Und pro Elternteil, welcher eine Skiausrüstung mietet, ist auch die Skimiete für Kinder bis 10 Jahre kostenlos. Laut Eigenwerbung bietet Savognin damit das «kompletteste und preiswerteste Familienangebot» der Schweiz. Eine ähnliche Aktion gibt es in Arosa: Mit 61 Franken pro Erwachsenen-Tageskarte gehört das Skigebiet im Schanfigg zwar zu den teuersten Destinationen des Landes. Kinder bezahlen jedoch vergleichsweise günstige 20 Franken. Ab zwei Übernachtungen in 20 ausgewählten Hotels oder 50 Ferienwohnungen ist ausserdem der Besuch des Gruppenunterrichts in der Ski- und Snowboardschule gratis. 

Heiratsstrafe soll bald fallen INITIATIVE → Die Heirat soll bei Steuern und Renten

nicht mehr ein Nachteil sein.

D

Fotos: Keystone, Ex-Press, Getty Images, fondation-barry.ch

ie CVP hats geschafft: Heute Mittag reichte sie ihre beiden «Familieninitiativen» ein. Während sie mit der einen Kinderzulagen von den Steuern befreien will, zielt die andere auf die Abschaffung der Heiratsstrafe. Denn heute

zahlen verheiratete Paare oft mehr Steuern als wirtschaftlich gleichgestellte Konkubinatspaare. Zwar möchte auch

Nachteil Heirat? Das darf nicht sein, sagt die CVP.

FÜR ALLE UNTER 26

CHF 99.– FÜR KURZE ZEIT

16 GB

ILE B O M MT VT N EX S / M M S , U

der Bundesrat das Problem lösen, aber seine Vorschläge gehen der CVP zu wenig weit. «Die Diskriminierung muss auch bei der AHV fallen», fordert Projektleiter und Nationalrat Gerhard Pfister. Denn heute gibts für verheiratete Rentnerpaare weniger Geld aus der AHV als für Konkubinatspaare. Die CVP möchte auch diesen Missstand beheben. Pfister glaubt, dass das Anliegen beim Volk ankommt: «Das Echo beim Sammeln war sehr positiv», sagt er zu Blick am Abend. Dass seine Partei überhaupt eine Volksinitiative zustande bringt, ist nicht selbstverständlich. In ihrem 100-jährigen Bestehen sammelten die Christdemokraten erst drei Mal Unterschriften Unterschriften, zum zweiten Mal sind sie nun erfolgreich. Künftig wollen sie häufiger auf die Strasse. vuc

IT N LI M

SUR MO

S M SUNRI SE IERT N D ZU IERE N UN

F E LE F O N TE

B I LE

C HF

/M 29.–

T O NA

JETZT IM SUNRISE CENTER ODER AUF MTVMOBILE.CH

Angebot gültig bis 31.12.2012 bei Neuabschluss mit MTV mobile next für 24 Monate. iPhone 4S 16 GB für CHF 99.– statt CHF 648.– ohne Abo. Exkl. Micro-SIM-Karte für CHF 40.–. Änderungen vorbehalten und nur solange Vorrat. Alle Infos und Tarife auf mtvmobile.ch

Montag, 5. November 2012


6

WIRTSCHAFT

www.blickamabend.ch

Apple bezahlt

SteuerOptimierer Die Leute von Apple-Chef Tim Cook kennen viele Tricks.

Fotos: Getty Images, Keystone, Screenshot: SRF

nur 2 % Steuern TRICKSEREI → Tim Cook spart Milliarden dank

Gewinne in NiedrigsteuerLänder und bilanzieren die Verluste dort, wo die Steunem holländischen Sand- ern hoch sind. Das zahlt sich aus. Bei wich» nennen. Und so funktionierts: Das Geld einem Jahresgewinn von wird über 36,8 Milliarzwei irische Apple zahlte den Dollar im Ausland Tochtergedem Fiskus musste Apple sellschaften lediglich 713 und eine Fir- nur 713 Mio. Millionen ma in den Niederlanden in die Kari- Dollar Steuern bezahlen. bik transferiert. Zum Vergleich: In den Anders gesagt: Die Spe- USA muss der Technolozialisten von Apple-Chef gieriese 35 Prozent seiTim Cook verschieben die nes Gewinns versteuern.

«doppeltem Iren» und «holländischem Sandwich». claudia.stahel @ringier.ch

D

er US-Technologiekonzern ist nicht nur bei seinen Produkten innovativ. Auch wenn es um Steuern geht, gehört Apple zu den Kreativsten. Dank legalen Tricks soll das Unternehmen im abgelaufenen Fiskaljahr auf seinen ausserhalb der USA erwirtschafteten Gewinnen lediglich einen Mini-Satz von 1,9

Prozent bezahlt haben. Das geht gemäss der Nachrichtenagentur «AP» aus den Steuerunterlagen hervor, die das Unternehmen Ende Oktober einreichte. Wie kann es sein, dass das wertvollste Unternehmen der Welt steuertechnisch praktisch kein Geld verdient? Möglich macht das Kunststück ein Steuermodell, das Fachleute «Doppelter Ire mit ei-

Für Lohnfreiheit Valentin Vogt, ArbeitgeberPräsident.

Solarprojekt lockt China an EINSTIEG → Der weltgrösste Netzbetreiber will beim

Wüstenstromprojekt Desertec gross investieren.

D

Boss und Büezer im Streit ZU LIBERAL? → Valentin Vogt kämpfte heute in Bern gegen die Mindestlohn-Initiative. Einem solchen Eingriff in die Lohnpolitik fehle in einer liberalen Wirtschaftsordnung jede Legitimität, so der Präsident des Arbeitgeberverbands. Vogt setzt auf das System der Sozialpartnerschaft. Laut Gewerkschaften ist dieses aber in Gefahr, weil das Gesetz die Arbeitnehmer-Vertreter zu wenig vor Kündigungen schütze. «So können keine Gesamtarbeitsverträge auf gleicher Augenhöhe verhandelt werden», warnte Vania Alleva von der Unia vor den Medien. per

Dass Apple mit legalen Steuertricks Milliarden spart, ist schon länger bekannt. Ein ähnliches Vorgehen nutzen unter anderem auch die US-Technologiekonzerne Google, Yahoo oder Dell, wie die «New York Times» im Frühling schrieb. Dass Apple erneut in die Kritik gerät, kommt nicht von ungefähr. Steuergerechtigkeit ist eines der grossen Themen im USWahlkampf, der sich morgen entscheidet. 

ie Chinesen sind weiter auf Shoppingtour in Europa. Laut der «Financial Times Deutschland» prüft die State Grid Corporation of China, der grösste Netzbetreiber der Welt, den Einstieg bei Desertec. Das Wüstenstromprojekt will Solarstrom in der Sahara erzeugen und nach Europa liefern. Die ersten Megawatt Strom sollen bereits 2016 fliessen. Der Vorstoss der Chinesen ist umstritten. Gegner befürchten, dass Europa am Ende finanziert und China kassiert.

Desertec wäre nicht das erste Engagement. Erst letzte Woche sicherte sich der chinesische Staatsfonds CIC einen Anteil am Flughafen London-Heathrow. Ein chiKaufen in Europa ein Weingut, Solarstrom, Flughafen. Afrika für Europa.

nesischer Weinhändler kaufte kürzlich ein Weingut in Frankreich. Auch beim italienischen Fussballklub Inter Milan sind Chinesen eingestiegen. cst


fruitcake.ch

Publi-Report

Kompliziert? Einfach! Auf atupri-guide.ch wird Krankenkassen-Wissen zum informativen Genuss Es sind kleine Meisterwerke digitaler Videokunst, welche seit kurzer Zeit auf der Atupri Website Tausende von Gästen erfreuen. Zehn sogenannte «Micro-Movies» – kurze und kreative Trickfilme – klären auf und setzen humorvoll unterhaltende Akzente. Versicherungsmaterie vermitteln … Wie funktioniert die Grundversicherung, was umfasst der Leistungskatalog, welche Sparmodelle gibt es, was ist Franchise, was Prämienverbilligung? Welche Zusatzversicherungen gibt es, was enthalten sie, für wen eignen sie sich? Was erhalten die etwa 1000 Firmenkunden von Atupri? Welches ist die Herkunft der jugendlich dynamischen und doch über 100-jährigen Atupri und was ist «Atupri Aktiv»? Diese und andere Fachfragen gehören für Herrn und Frau Schweizer – salopp gesagt – nicht zum Samstag Abendprogramm. Und doch, wenn’s gegen Ende Jahr darum geht, die Krankenkasse mit dem individuell besten Kosten-Nutzen-Verhältnis zu finden, also die Anbieterin mit guten Prämien und qualitätsbewusstem Service, werden Informationen wertvoll. Atupri

wiederum, bekannt für ihre vorbildliche Info-Strategie, beschreitet jetzt mit der Einführung von kurzen Erklärfilmen wieder als erste neue Kommunikationswege. Und wie! Unterhaltsam, spannend, schnell Die Industrie hat Erklärfilme – Videos oder Animationsfilme – schon vor Jahren entdeckt, Krankenkassen aber nicht. Atupri wollte den Nutzen solcher Filme testen und produzierte einen Prototyp – für Mivita übrigens. Dieser

und brillant vertonten Texten ohne zu schnelle Schnitte. Die Trickfilme sind informativ und gehaltvoll, seriös, und doch unterhaltend und humorvoll. In der Tat lobenswerte Meisterwerke heutiger digitaler Videotechnik. Jetzt auf atupri-guide.ch Atupri weiss, dass tiefe Prämien allein keine Grundlage für eine nachhaltige Beziehung zwischen Versicherten und Versicherern sind. Ein korrektes Vertragsverhalten und ein zuvorkommender Service sind ebenso entscheidend. Und zum Service gehört auch die Information. Atupri setzt dabei auf Ehrlichkeit und die Motivation zu Gesundheit und Lebensfreude. Die neuen Micro-Movies unterstreichen das in extrem überzeugender Weise – gönnen Sie sich das Vergnügen, schauen Sie rein – atupri.ch (auf klicken) oder direkt auf atupri-guide.ch

Micro-Movie, er dauert rund eine Minute, wurde von der Marktforschung getestet – mit hervorragenden Resultaten. Deshalb wurden für mehrere Sparten kurze und erlebnisorientierte Erklärfilme produziert – alle sind geprägt von einer attraktiven Bildsprache

Atupri Krankenkasse Call Center Zieglerstrasse 29 3000 Bern 65 Telefon 0844 822 122 info@atupri.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Ministerin hatte 8 Geliebte in einem Jahr DNA → Rachida Dati hat den Namen des Vaters ihrer

Tochter bekannt gegeben. Der wehrt sich. mit Dati hatten, sagen jetzt seine Anwälte. Die Liste der ass Zohra (3), die potenziellen Erzeuger sei Tochter der ehemali- lang. Angeblich soll Dati im gen französischen Justizministerin Rachida Dati (48), Jahr 2008 mit acht vereinen Vater hat, ist unbe- schiedenen Männern eine stritten. Nur, wer ist es? Affäre gehabt haben. DarDati ist überzeugt, unter Nicolas Sarkozy, ein dass der Multimillionär TV-Moderator, ein MinisDominique ter und ein Desseigne Ich weiss nicht, General(68) Zohra staatsanwalt mit ihr ge- wer der Vater aus Katar. zeugt hat. von Zohra ist. «Ich weiss Vor Gericht nicht, wer der will sie Desseigne zur Aner- Vater von Zohra ist», so kennung der Vaterschaft Multimillionär Desseigne zwingen. zu «Le Monde». Doch Desseigne sträubt Seit Bekanntgabe der sich gegen den Vater- Schwangerschaft war geschaftstest. Er sei einer von rätselt worden, wer der Vavielen, die ein Abenteuer ter des Kindes ist. Sogar der nadine.wozny @ringier.ch

D

damalige Präsident Nicolas Sarkozy wurde als Vater von Zohra gehandelt. «Mein Privatleben ist kompliziert», wich Dati monatelang den Fragen aus. Die gut aussehende Rachida Dati galt als Star der Ära Sarkozy. Sie ist Tochter eines marokkanischen Maurers und einer algerischen Hausfrau. Dati war die erste Justizministerin mit Migrationshintergrund. So wurde sie zur Hoffnungsträgerin für viele Immigranten in Frankreich. Doch die Anerkennung hielt nicht lange. 2009 wurde die alleinerziehende Mutter gegen ihren Willen ins EU-Parlament abgeschoben. 

Schwangere Ministerin Rachida Dati im September 2008.

Anzeige

Holen Sie sich den RiesenJackpot. Ri Rie sen- Jackpo k kpo t. Ü Üb erall, rall, wo es Lotto gibt. r gi t. gib Überall, www.euromillions.ch


9

Montag, 5. November 2012

Bub (2) im Zoo zerfleischt

«Kompliziertes Privatleben» Rachida Dati

DRAMA → Ein Bub fällt ins Gehege von Afrikani-

schen Wildhunden. Diese fallen über ihn her.

Geschlossen Der Eingang zum Zoo. Wer war es? Dominique Desseigne (o.) will nicht der Vater sein. Nicolas Sarkozy war auch als Geliebter im Gespräch.

Fotos: AFP (3), AP, Evolve/Photoshot, Reuters

I

Griffen im Rudel an Afrikanische Wildhunde.

m Zoo von Pittsburgh will eine Mutter ihrem zweijährigen Sohn eine bessere Sicht auf die Afrikanischen Wildhunde bieten. Dafür setzt sie ihn aufs Geländer. Es kommt zum Drama: Der Bub fällt ins Gehege – sofort stürzen sich elf Wildhunde auf den Kleinen. Kevin Kraus von der Polizei

Szene des Grauens Die zugedeckte Leiche.

Pittsburgh: «Sie stürzten sich auf ihn, es war einfach schrecklich.» Sieben Hunde aus dem Rudel können vom Zoopersonal in ein Gebäude getrieben werden, drei weitere müssen vom leblosen Körper des Knaben weggezerrt werden. Einer der Wildhunde verhält sich derart aggressiv,

dass er erschossen werden muss. «Leider folgten die Hunde ihrem Rudelinstinkt und reagierten nicht», teilt der Zoo mit. Unklar ist, ob der Bub bereits durch den Sturz ums Leben kam, oder von den Hunden totgebissen wurde. Der Zoo hat jetzt eine interne Untersuchung eingeleitet. num

Anzeige

Teilnahme nur mit

Das grosse Gewinnspiel vom 29.10. bis 1.12. 2012

ken Entdec en ak tuell f Sie die u preise a Wochen op.ch o w w w.c

HAUPTPREIS IN BAR

ier te G a r a nt Gewinn e au sga b

Lassen Sie sich von Traumpreisen verzaubern und machen Sie mit bei SimsalaWin: Ab einem Einkauf von CHF 20.– erhalten Sie ein Los mit persönlichem Gewinn-Code. Setzen Sie jede Woche neu auf einen von drei Traumpreisen Ihrer Wahl und nehmen Sie automatisch an der Hauptverlosung von CHF 500’000.– in bar teil. Je mehr Codes Sie online setzen, umso grösser werden Ihre Chancen. Viel Glück! Gratisteilnahme an jeder Superbox. Teilnahmebedingungen und aktuelle Preise finden Sie unter www.coop.ch. Teilnahmeschluss: 3.12. 2012


10

ST. GALLEN

«Ich bin nicht nachtragend»

www.blickamabend.ch Erste Stadtpräsidentin im Kanton Susanne Hartmann.

WILD KANDIDIERT → Susanne Hartmann (42) ist

Wiler Stadtpräsidentin – CVP gibt sich versöhnlich. angela.mueller @ringier.ch

O

ffizieller Kandidat der CVP fürs Wiler Stadtpräsidium war eigentlich Kantonsrat Adrian Eugster. Doch die 42-jährige Rechtsanwältin Susanne Hartmann, auch Mitglied der CVP, machte ihm einen Strich durch die Rechnung: Sie kandidierte gegen den Willen der Partei und hat gestern die Wahl im zweiten Wahlgang mit einem beachtlich grossen Vorsprung von über 1200 Stimmen gewonnen. Sie wurde mit 3866 Stimmen gewählt. «Das sehr deutliche Wahlergebnis hat mich überrascht», sagt Susanne

Hier erholt sich St. Gallen Der Gübsensee.

Hartmann einen Tag nach einen hervorragenden ihrer Wahl. Wahlkampf geführt und ist Dem Sieg war ein turbu- eine äusserst kommunikatilenter Wahlkampf voraus- ve Persönlichkeit.» Entspregegangen. Eugster, der zum chend blickt er positiv in rechten Pardie Zukunft: teiflügel ge- «Das deutliche «Die Wogen hört, mobiliwerden sich sierte gegen Wahlergebnis schnell glätten.» Auch Hartmann. In überraschte.» Leserbriefen Hartmann wurde die Rechtsanwältin gibt sich versöhnlich: «Ich verunglimpft. bin überhaupt nicht nach«Im Wahlkampf war tragend», sagt sie. «Ein die Partei sehr gepalten», grosser Teil der CVPler, sagt Patrick Bernold, welche Adrian Eugster an CVP-Parteipräsident und der Mitgliederversammselber ein Anhänger von lung zur Nomination verEugster. «Das Lager von holfen haben, betätigen Eugster ist heute sehr ent- sich nicht mehr aktiv in der täuscht.» Bernold aner- CVP. Daher wird auch keine kennt aber: «Hartmann hat Spaltung eintreten.» 

Stadt-Treppen machen fit GEBÜNDELT → St. Gallen tut viel für attraktiven

Lebensraum – steht im neuen Umweltbericht 2012.

D

er Umweltbericht der Stadt St. Gallen erscheint alle vier Jahre. Er zeigt die Aktivitäten der Stadtverwaltung für eine nachhaltige Lebensqualität auf. Der neu gestaltet Bericht kann kostenlos beim Amt für Umwelt und Energie bestellt werden. Eine sichere Energieversorgung, attraktive Anzeige

Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten, saubere Strassen – dies alles seien Kriterien dafür, ob die Bevölkerung gerne in der Stadt wohne und ob neue Personen in die Stadt ziehen würden, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Entsprechend aktiv ist St. Gallen: Sie wertete das Naherholungsgebiet Güb-

sensee und Steinach in Weiertal auf. Das Energiekonzept 2050 unterstützt die Nutzung nachhaltiger Energie. Ein «Pedibus» lässt Kinder sicher in die Schule gelangen. Und was die Fitness anbelangt: So preist der Beicht die vielen steilen Treppen als günstige Alternative zu einem Fitnesszentrum an. agm


11

Montag, 5. November 2012

Sieben Geissen ausgebüxt LANDLUST → Während in Rorschach Kühe die

Strassen unsicher machen, sind es hier Geissen.

W

ir sind gerade vom Einkaufen heimgekommen, als uns auf der Wildeggstrasse in St. Gallen sieben Geissen entgegenrannten», sagt Leserreporter A. S. «Sie kamen um 14 Uhr die Strasse entlang und legten gleich eine Pause in unserem Garten ein.» Bereits zehn Minuten später kam ihr Besitzer, Bauer Beat Innauen, und sammelte die Ausreisser ein. «Ich habe keine Ahnung, wie die Geissen flüchten konnten», sagt Innauen. «Wahrscheinlich hat sie ein Hund erschreckt.» Die Ziegen flüchteten vom Bauernhof bei der Falkenburg und sind von der St. Georgenstrasse in die Wildeggstrasse eingebogen. Insgesamt haben sie eine Strecke von 1,6 Kilo-

metern zurückgelegt. «Für Geissen gar kein Problem, die sind ganz schnell.» Urheber der Spritztour dürfte der Bock gewesen sein: «Dieser ist schon einmal ausgerissen.» Benachrichtigt wurde der Bauer von Quartierbewohnern: «Ich habe mehrere Telefonanrufe bekommen.» Auch die

Polizei wurde alarmiert. Doch diese kam – anders als in Rorschach, wo sie am Wochenende Kühe einfangen musste – nicht zum Einsatz. Der Bauer hatte seine Schützlinge schon unter die Fittiche genommen. Fazit von Leserreporter A. S: «St. Gallen ist halt doch auf dem Land.» agm

Urchige Rumtreiber Sieben Geissen im eigenen Garten.

Tattoo: Nächstes Jahr noch grösser

Tattoo St. Gallen Grosserfolg soll sich wiederholen.

Fotos: ZVG, Sascha Schmid, Tattoosg.ch

GROSSERFOLG → «Wir bekommen Anfragen von Bands aus aller Welt, die nächstes Jahr beim Tattoo St. Gallen mitmachen wollen», sagt Organisator Adrian Osterwalder. Letztes Jahr hatte der Grossanlass ein Budget von einer Million Franken. «Dieses Jahr haben wir es auf 1,2 Millionen aufgestockt.» Das Tattoo 2013 wird vom 11. bis 14. Juli stattfinden. Highlight: Die Schweizer Armee tritt mit einer Rekrutenschule-Band auf. «Nächstes Jahr wird die Kulisse nicht fixfertig geliefert, sondern von uns selber gebaut», kündet Osterwalder an. Der Vorverkauf läuft bereits ab 1. Dezember. agm Anzeige

Schenken Sie

einzigartige

Bierbrauku

BodyFlying

Paintball

rs

Erlebnisse! 130.–

Gutschein CHF 20.–

F 20.– idee.ch und CH ent2012 auf Geschenk : ev Jetzt Bestellen Abenteuer sparen - CODE s für Ihr nächste

in der Region

. Paintball • 1InkStd intball l. komplette Pa • Leiha usrüstung

Luzern

140.– • Schweben in einem 200km/h schnellen Luftstrom • Adrenalin und Spa ss

Über 600 weitere spannende Erlebnisse finden Sie unter www.geschenkidee.ch!

140.– • Bierbrauen von A-Z in der Regio n Züric • Inkl. Ve rpflegung unh

d Mittagess en


R H U 0 3 . 8 1 TE R E A T K HEUESTIEFELTE G

N EonN WfüI N E G T Z 2 T r E J CHEN HOLLYWOOD DER UPeEFrsA en  

N ALE 2 WO für das FI 2 Tickets LE AGU E S N O PI CH AM ab

w w w.tele

club.ch/b

...UND 360 WEITERE KINOFILME PRO JAHR ALS TV-PREMIEREN. Willkommen im Kino zu Hause. Teleclub zeigt die aktuellsten Kinofilme als TVPremieren – jeden Monat 30 Erstausstrahlungen. Das sind 360 Filmhits pro Jahr – ohne Werbeunterbrechung. Dazu ein erstklassiges Programm an Serien, Krimi-, Sci-Fi- oder Comedy-Sendungen sowie atemberaubenden Dokumentationen. Und nicht zu vergessen, das beste Familienprogramm mit den Exklusivkanälen Disney Channel und Disney Cinemagic und weiteren Disneyprogrammen, faszinierenden Tiersendungen und hochemotionalem Romance TV.

JETZT ABONNIEREN UND 2 MONATE ALLE KANÄLE GRATIS GENIESSEN: 044 947 87 87 oder www.teleclub.ch

© 2011 DreamWorks Animation LLC. All Rights Reserved.

DER


13

HINTERGRUND

Montag, 5. November 2012 Hier wurde Slow Food gegründet Marktstand im Piemont.

Fotos: Anita Back/laif, Tomi Borowski 2012 Imgur, LLC

Ganz langsam zum grossen Genuss

Hier kann degustiert werden Die Messe in Zürich 2011.

KÖSTLICH → Slow Food kämp

Schutz traditioneller Lebensmittel, für den Erhalt von Anbaumethoden und für die Wahwegung. Heute zählt sie rung der biologiweltweit 100 000 Mitglie- schen Vielfalt von der, davon über 3000 in der Kultur- und WildSchweiz. pflanzen. So sollen etwa Am kommenden Wochenende findet der Fische traditionell und Schweizer nachhaltig gefangen Slow Food Auch mal Market in der werden: Der Messe Zürich unbekannteren Konsument statt. Das Fisch essen. müsse darauf zweite Jahr in achten, dass Folge laden 160 Aussteller er beim Einkauf nicht nur dazu ein, regionale und in- zu den bekannten – meist ternationale Speziali- überfischten – Arten greife, täten wie Käse, Kaffee, sondern auch weniger beSpeiseöle oder Backwa- kannte Fischsorten in seiren zu degustieren. Mit nen Speiseplan aufnehme. dabei ist auch Biobauer und Eine weitere KampagEx-Mister-Schweiz Renzo ne propagiert den Erhalt Blumenthal. von Rohmilchkäse und Die Slow-Food-Bewe- stellt den guten Geschmack gung engagiert sich für den sowie den kulturellen Wert

für den Erhalt von Tradition, Fairness und Genuss beim Essen. andrea.schmits @ringier.ch

D

osenfutter, Päcklisuppen und Fertignudeln sind ihnen ein Graus. Die Mitglieder der Slow-FoodBewegung wollen, dass sich die Menschen wieder dafür interessieren, wo ihr Essen herkommt. «Ich möchte die Geschichte einer Speise kennen. Ich stelle mir gerne die Hände derer vor, die das, was ich esse, angebaut, verarbeitet und gekocht haben», sagt Slow-Food-Gründer Carlo Petrini. Der Vorläufer von SlowFood wurde 1986 in der italienischen Region Piemont gegründet. Noch heute ist Italien das Zentrum der Be-

dieser Herstellungsmethode in den Vordergrund. Mit Bildungsprogrammen wie Schulgärten, Besuchen auf Bauernhöfen oder Workshops mit den Produzenten wollen die Slow-Food-Anhänger das Bewusstsein für Themen rund ums Essen fördern. 2004 gründeten sie die Universität der Gastronomischen Wissenschaften im Piemont. Körnlipicker aber wollen die Slow-FoodFans nicht sein. Die Organisation betont: «Ernäh-

rung geht mit Genuss, Kultur und Geselligkeit einher.» 

Slow Food in Zürich Der Slow Food Market findet von Freitag, 9. bis Sonntag, 11. November in der Halle 9 der Messe Zürich statt. Der Eintritt kostet 20 Franken, Ermässigung gibts für Coop-Supercard-Inhaber, Studenten, Lehrlinge und AHV/IV-Bezüger. Für Kinder bis 16 Jahre ist der Eintritt gratis.


14

 St. Louis, Missouri Ein frecher und gieriger Vogel, dieser Star. Belästigte den armen Präriehund 22 Minuten lang, weil er die Erdnuss von ihm wollte. Die Zoobesucher waren ganz fasziniert von diesem Schauspiel.

www.blickamabend.ch

Portland, Oregon «Die morgendlichen Übungen im Yoga-Grüppli der Velopolizei Portland sind nicht schlecht, aber so richtig entspannen Hieribt kann Uschi nur beim Vollpfeffern politisch engagierter Bürger.» e

schrer d r Lese

Nick Salzmann über diese Polizistin, die entspannt, um nicht zu sagen, mit Freude, Pfefferspray gegen Occupisten einsetzt, via www.facebook.com/blickamabend


15

Montag, 5. November 2012

Bilder des Tages

Fotos: EPA, AP, Reuters, Dukas

 San Miguel de Allende, Mexico US-Fotograf Spencer Tunick sammelte wieder Nackte für ein Massenporträt. Diesmal Züchtige mit Schleier, um den Tag der Toten zu ehren.

 Nashville, Tennessee Sie haben kein Problem mit Kälte und Energiemangel wie die New Yorker. Die Cheerleaders der Tennessee Titans feuern ihre Fans furios an im Spiel gegen die Chicago Bears.


SonntagsBlick Silvaplana-Cup. Der Silvaplana-Cup erwartet Sie mit Carving-Kurs, tollem Rahmenprogramm und dem einzigartigen SilvaplanaCup-Rennen (Handicap-Rennen), bei welchem Sie sich mit ehemaligen SkiWeltstars und Schwingern der Schweiz messen. Packen Sie diese einmalige Chance!

Auf das alles können Sie sich freuen: • 4 Übernachtungen inkl. Halbpension • 4-Tages-Skipass Bergbahnen Engadin St. Moritz • 4 Tage Carving-Unterricht durch Schweizer Skischule Corvatsch • Handicap-Carvingrennen gegen ehem. Ski-Stars und Schweizer Schwinger • Gratisbenützung der öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Oberengadin • Begrüssungsapéro und Willkommensgeschenk • Gratisbenützung der Testski Stöckli, Salomon und Atomic in den Skigebieten Corvatsch und Corviglia • Gratis Materialtest und –infos von Stöckli, Salomon, Atomic • Technischer Support durch den Skiservice Corvatsch • Fondueplausch in der Mittelstation Corvatsch mit Nachtabfahrt • Begrüssungsgeschenk • Gratis Punschausschank in der Mittelstation Corvatsch • Viele attraktive Preise zu gewinnen

Kursdatum:

Nöldi Forrer

Adi Laimbacher

Ivo Laimbacher

15. bis 19. Dezember 2012

4 Tage ab nur Fr. 819.– Dani Mahrer

Jetzt online buchen auf:

www.blick-sporterlebnis.ch


17

PEOPLE

Montag, 5. November 2012

→ HEUTE FEIERN Tilda Swinton, 

britische Schauspielerin, wird 52 … Ike Turner, US-Musikproduzent, wird 81 … Art Garfunkel, US-Songwriter, wird 71 … Famke Janssen, niederländisches Bond-Girl («Golden Eye»), wird 47 …

Schwer verliebt Tomaso Trussardi und Michelle Hunziker.

Smalltalk mit … Susanne Kunz (34) Moderatorin und Schauspielerin

«Sonst wäre ich wohl Masseurin geworden»

«Michelle zeigt mir den

Bärengraben» AMORE → Michelle Hunziker kehrt zu den Wurzeln

zurück. Ihre grosse Liebe Tomaso darf nun endlich die Heimat der Ostermundigerin kennenlernen. gleich für Ferien in Michelles Heimat. «Wir eit einem Jahr sind das bleiben ein paar Tage hier», Berner Meitschi und sagt Tomaso Trussardi zu der schwerreiche Mode- Blick am Abend. «Michelle erbe das strahlendste Paar führt mich durch die Geauf den roten Teppichen. gend, in der sie aufgewachAuch am Samstag an der sen ist.» Ein paar Tage in Bern «Gala de Berne» im Zentrum Paul Klee. 50 Jahre mit der schönsten Touristenführerin James Bond der Welt. Wowurden gefei«Sie ist meine ert, Michelle hin es geht? Traumfrau, ich «Ich lasse Hunziker (35) winkte bin glücklich.» mich überravergnügt in schen», so der italienische die Kameras, ihr Freund Tomaso Trus- Beau. «Aber Michelle sardi (29) genoss den Auf- zeigt mir sicher den Bätritt mit seiner schönen rengraben, ich freue mich Freundin. schon darauf.» Tomaso liebt Michelle, Das Traumpaar nutzt die Ehrung von Ur-Bond- Tomaso liebt «die Schweiz, Girl Ursula Andress (76) ich bin ja selber oft in tino.bueschlen @ringier.ch

S

St. Moritz. Endlich lerne ich auch die Hauptstadt kennen.» Es wird eine wahre Tour d’Amour der beiden Turteltauben. «Michelle ist meine Traumfrau, ich bin sehr, sehr glücklich mit ihr», schwärmte Tomaso kürzlich. «Ich möchte auf jeden Fall mit ihr Kinder haben, vielleicht noch nicht jetzt und sofort, aber irgendwann bestimmt!» Auch belle Michelle wünscht sich «auf jeden Fall noch ein Kind. Vor meinem 38. Geburtstag will ich wieder schwanger sein.» Vielleicht verstärken die im Bärenpark herzig herumtollenden Ursina und Berna die Lust der beiden auf Nachwuchs ja noch. 

Fotos: AFP (2), SRF

dana.gablinger @ringier.ch

Was war Ihr peinlichster Moment im Leben? Als ich am Gymnasium in der Biostunde eine Prüfung ablegen musste und der Lehrer beim Einsammeln der Prüfung sah, wie mir mein Spickzettel auf den Boden fiel. Das war mir echt peinlich! Zum Glück konnte ich mit ihm verhandeln. Worauf können Sie sicher nicht verzichten? Auf das fröhliche Kreischen meiner Kinder, wenn ich sie als Monster verkleidet durch die Wohnung verfolge. Das ist einfach grossartig. Pasta oder Rösti? Pasta natürlich. Weil es viele verschiedene Saucen dazu gibt. Als was würden Sie wiedergeboren werden? Als böse Hexe! Dann hätte ich einen Freipass, die Leute, die ich nicht mag, in Kröten zu verzaubern. Ihr grösster Traum? Ich möchte gerne richtig gut Tango tanzen können. Am liebsten mit meinem Mann.

Hoffentlich gehen wir das eines Tages an. Was ist ihr grösster Wunsch? Noch erleben zu können, dass ausserirdisches Leben bewiesen und gezeigt wird. Wo sind Sie in 10 Jahren? Hoffentlich stehe ich in zehn Jahren immer noch auf der Bühne oder bin auf einer Leinwand zu sehen. Was wären Sie geworden, wenn nicht Schauspielerin und Moderatorin? Vermutlich Masseurin. Ich finde Massage ein schöne Form der Gesundheitsprävention. Mit welcher Persönlichkeit möchten Sie mal im Li stecken bleiben? Mit Sängerin Annie Lennox. Sie ist humorvoll, geerdet und charismatisch.

Will Ausserirdische sehen Susanne Kunz.

Der grösste Luxus, den Sie sich je geleistet haben? Vor Jahren bestellte ich eine Zeit lang regelmässigTaxis. Das war ein Luxus, den ich mir gönnte. Susanne Kunz spielt im neuen Stück «Elsbeth! Eine Tischbombe reitet aus». www.elsbeth.net.


P U B L I R E P O R TAG E

Girls vs. Boys

Posten, liken und gewinnen! Wer hat auf Facebook mehr zu sagen – Girls oder Boys? Zwei Friends über den grossen Geschlechterkampf im Internet.

Sophia:

Hoffe doch sehr, dass wir Chicks siegen.

Raphael:

Vergiss es! Die iPhones gehören uns Jungs.

So beliebt bist du auf Facebook! Wie kommen deine Kommentare und Posts auf Facebook an – wie viele Likes holst du dir damit? Das neue Like-o-Meter von Swisscom sagts dir – ohne die Daten von dir und deinen Freunden zu missbrauchen oder abzuspeichern. Darüber hinaus zählt das Like-o-Meter mit, wer auf Facebook kommunikativer ist: Girls oder Boys. Klick auch du dich auf www.blick.ch/likeometer zu – und mach mit beim etwas anderen Geschlechterkampf. Mit etwas Glück gewinnst du ein brandheisses iPhone 5.

5 e n o iPh GB 32winnen! ge

/ lick.ch www.b er t e likeom

Alle wollen eines haben! Das neue iPhone 5 32 GB überzeugt u.a. mit seinem flachen Design, grösseren Display und schnelleren Chip. Sein Wert: 849 Fr.

Fotos: iStockphoto/Thinkstock/Montage (1), ZVG (1)

LIKE-O-METER

isse e h d n 3 bra

Sophia: Hi Raphael. Raphael: Ciao Sophia. Alles klar? S: Yo. Bei dir? R: Ebenso. Was gibts? S: Dachte gerade an unser Gespräch von gestern. R: Dass ihr Frauen ständig in Kontakt mit euren Freunden und Freundinnen sein müsst? S: Jep. Aber eigentlich denke ich, dass ihr Jungs euch genauso oft mit euren Amigos austauscht. R: Hmmm... Kann sein. S: Kennst du schon das neue Like-o-Meter? R: No. Was ist das? S: Das ist eine neue Facebook-App von Swisscom, mit der man herausfinden kann, welches Geschlecht kommunikativer ist. R: Hä? S: Man meldet sich da via Facebook an, und schon zeigt es, wie beliebt du bei deinen Freunden bist, wie gut deine posts ankommen. Und anhand dieser Auswertung findest findest du dann heraus, ob mehr Jungs oder mehr Girls sich auf Facebook mitteilen. Eine super Sache! R: Wie meinst du «aktiv»? S: Wer am meisten Tags, Kommentare oder Links veröffentlicht. Und es zeigt auch, ob du die gleiche Aufmerksamkeit deiner Friends erhältst, die du ihnen schenkst. R: Das ist bei mir sicher ausgeglichen. S: Lol! Dir schreibt ja nie jemand auf die Wall... R: Aber: Die speichern dann sicher meine Daten und spamen mich dann mit Mails zu. S: Voll nicht. Es geht dabei um Spass und eine Verlosung. R: Was gibts denn zu gewinnen? S: Drei iPhone 5 R: Hammer!!! Und wer gewinnt die? S: Das Geschlecht, das gemäss Like-o-Meter am aktivsten ist. Die Zwischenergebnisse und Auflösung werden im Blick am Abend veröffentlicht. R: Geilo! Meld mich da grad an. S: Dito. Hoffe, dass wir Chicks gewinnen. R: Forget it! Die drei Smartphones sind uns so gut wie sicher. Schreib grad meinen Jungs. S: What?! No Chance. Wir gewinnen die Sache.


19

PEOPLE

Montag, 5. November 2012

Profis Tom Hanks (r.) und Halle Berry machten Markus Lanz zuliebe alles mit.

SCHELTE → Zu lang, zu konfus!

Tom Hanks und Halle Berry motzen über «Wetten, dass..?»-Lanz. war schön, drehte sich dauernd.» Auch Halle Berry liess as Rein und Raus aus Gottschalks Zeiten ist kein gutes Haar an Lanz’ vorbei, bei Markus Lanz Show. Sie habe überhaupt (43) müssen die Holly- nicht mitbekommen, worwood-Stars die ganze Sen- um es eigentlich gehe. «Ich dung auf der «Wetten, war komplett ‹Lost in Transdass..?»-Couch sitzen blei- lation›. Mein Ohrstecker ben. Sehr zum Leidwesen war plötzlich weg», so Berry. Und von Tom Hanks erHanks (56) «Weiss nicht, und Halle gänzte: «StänBerry (46). was wir da gedig wollte Was am TV macht haben.» man uns ernoch nach klären, was zu Spass aussah – Hanks und tun ist. Und wir sagten: Berry mussten Sack hüp- ‹Okay, wir gehen da raus, fen, Fingernägel lackieren liefern eine gute Show›.» und eine Jo-Jo-Wette mitAlso habe er sich eine machen – stellte sich als rei- Katzenmütze aufgesetzt ne Selbstbeherrschung der und zugeguckt, wie der MoSchauspieler heraus. derator in einem Sack um «Wenn eine Show in ihn rumhüpfte. Einen Tipp den USA drei Stunden für Markus Lanz hat Hanks läuft, werden die Verant- aber nicht. «Ich glaube, es wortlichen gefeuert. Sie gibt bei ‹Wetten, dass ..?› finden nie mehr Arbeit», so einfach keine Regeln. Er Hanks zu «Bild». Er habe sollte vielleicht fliegende sich zu Tode gelangweilt. Jo-Jos vermeiden.» «Ungefähr 2 Stunden und Mit dem Sackhüpfen 45 Minuten lang. Ich weiss sackte auch die Quote ab: gar nicht genau, was wir da Von 13,62 auf 10,74 Milliogemacht haben. Die Couch nen Zuschauer.  esther.juers @ringier.ch

D

«Wir haben

Fotos: Reuters, tilllate.com, ZVG

drei Stunden

überstanden.»

Fiona, das wahre Missen-Mami

→ VERLOSUNG

Pegasus und Mic bei Energy Stars for Free Neuer Tag, neue Acts. Die Schweizer Rocker Pegasus und der deutsche Casting-Star Mic Donet treten am 23. November im Hallenstadion Zürich auf. Auch Seven, Cro, Nelly Furtado, 77 Bombay Street, Olly Murs und die Söhne Mannheims sind dabei. Tickets kann man nicht kaufen, nur gewinnen. Blick am Abend verlost fünfmal zwei Tickets. So können Sie dabei sein, wenn Sie wissen, woher Pegasus kommen: A) Brooklyn oder B) Biel. Senden Sie ein SMS mit Keyword ENERGY und SMS mit Antwort A oder B, Name und E-Mail-Adresse ENERGY A/B an die Nummer 920 (1.50 Fr./SMS). Per oder E-Mail WAP: http://m.vpch.ch/ BAA51236 (gratis an 920 übers Handynetz). Teilnahmeschluss: (1.50 Fr./ Heute, 5. November, 23.59 Uhr. SMS)

NACHWUCHS → Ex-Miss Fiona

Hei und Christian Wolfensberger freuen sich auf das dritte Baby.

D

ie Familie Hefti-Wolfensberger wächst und wächst. Eineinhalb Jahre nach der Geburt von Tochter Polina ist Miss Schweiz 2004 Fiona Hefti (32) wieder schwanger. Im April nächsten Jahres soll es so weit sein, berichtet die «Schweizer Illustrierte». «Das Kind muss dann von Anfang an den Schop-

pen selber machen», scherzt Hefti. Sie will bis weit ins nächste Jahr arbeiten und als Coach den MissSchweiz-Kandidatinnen für die Wahl am 13. Juni 2013 auf die Sprünge helfen. Neben Tochter Polina haben Fiona Hefti und Glencore-Manager Christian Wolfensberger noch Söhnchen Juri (3). jut

Anzeige

Sofa

Laufschuhe

Wieder schwanger Ex-Miss Fiona Hefti.


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Hat die Super League ein

→ SPORT

NEWS

FLOP-PARADE → In fünf Super-League-Spielen

übers Wochenende patzten gleich fünf Goalies.

Eine noch schlechtere ler abprallen lässt. Das 0:1 Figur macht beim 1:1 im ist der erste schwere Patzer ie 15. Runde war nicht Letzi aber sein Gegenüber des Espen-Goalies. Auch gerade die Glanzrun- Mathieu Debonnaire. Der beim 0:3 sieht Lopar nicht de der Goalies. Gleich fünf Lausanne-Ersatzkeeper gut aus. Kein Vorwurf aber Mal wurde gefloppt. Hat muss schon in der 23. Minu- von Trainer Jeff Saibene: die Super te für den ver- «Sein erstes schwaches League etwa Wölfli-Bock, letzten Spiel in dieser Saison.» ein GoalieStammgoalie «Blick»-Note 2 für Lopar. Lopar-Flop, Beim 1:4 gegen den FCZ Problem? Favre ran. Am Sams- Debonnaire-Ei. Zwölf Minu- sieht auch Thuns Goalie tag machte ten nach sei- Guillaume Faivre nicht geYB-Keeper Marco Wölfli ner Einwechslung der Flop: rade jung aus. Er leitet in den Flop-Anfang. Im Spiel Hajrovic zieht einen Frei- der 15. Minute mit einem gegen Meister Basel (0:2) stoss auf den nahen Pfosten, Blindflug die Pleite ein. schenkt er dem FCB das Debonnaire ist zwar da, Nach einem Freistoss zö1:0. In der 27. Minute haut aber fängt den Ball nicht – gert Faivre beim Rauslauer den Ball genau auf Yapi, ein Ei zum 1:1. «Blick»-Note fen. FCZ-Teixeira sagt dander zum Sprint ansetzt und 2 für Debonnaire. ke, verlängert zum 1:0. die Kugel im langen Eck Dann ist am Sonntag die «Blick»-Note 3 für Faivre.  versenkt. Schon wieder Reihe an St.-Gallen-Keeper Jetzt im Video ein Riesenbock vom YB- Daniel Lopar. Beim HeimDie Goalie-Flops Goalie, der davor ein Hand- spiel gegen Sion (0:3) tritt der 15. Runde in der 3-D-Analyse. spiel beim FCB-Torschüt- Dingsdag einen Freistoss www.blick.ch zen gesehen haben will. Die auf Lopar, der den Ball ge3D TV-Bilder können dies nau auf die Füsse von Bühnicht belegen. Vom «Blick» gibts die Note 2 für Wölfli. Sion-Elch Gattusos Schreianfall Auch GC-Goalie Roman Bürki, im September liess er Als Gennaro Gattuso (34) kein einziges Gegentor zu beim 3:0-Sieg von Sion geund wurde zum Fussballer gen St. Gallen das Spielfeld verlässt, ist sein Arbeitstag des Monats gekürt, zieht noch lange nicht zu Ende. Zubeim 0:1 keinen guten Monächst staucht er Kollege ment ein. In der 13. Minute Wüthrich zusammen, weil gegen Lausanne (1:1) entder noch nicht bereit ist zu wischt LS-Stürmer Guie wechseln. Die 78. Minute Guie und schiesst auf die zehrt dann besonders an nahe Ecke. Bürki geht zu Gattusos Nerven – und an Boden und greift daneden Stimmbändern. Der Agben. Der sonst so sichere gressiv-Leader springt von GC-Hüter langt sich danach der Bank auf und schreit lautan den Kopf, weiss, dass er hals wie ein junger Elch aufs den hätte halten müssen. Feld. Sein Schreikrampf galt wohl Kollege Serey Die. sme Trotzdem: «Blick»-Note 4 Den Schreianfall gibts jetzt auf Blick.ch. für Bürki. wladimir.steimer @ringier.ch

D

Federer ab heute die Nr. 2

ATP-Ranking: 1. (2.) Djokovic (Ser) 11 420. 2. (1.) Federer (Sz) 9465. 3. (3.) Murray (Gb) 7600. 4. (4.) Nadal (Sp) 6795. 5. (5.) Ferrer (Sp) 6030.

Zweite Pleite für Sefolosha NBA → Oklahoma City kommt im Heimspiel gegen die Atlanta Hawks nicht auf Touren. Das 95:104 ist für das Team von Thabo Sefolosha die zweite Niederlage der neuen NBA-Saison. Der Romand erlebt gegen die Hawks keinen guten Abend. In mehr als 24 Minuten wirft er nur vier Punkte und weist eine Minus-9-Bilanz auf. Immerhin holt er sechs Rebounds und fünf Assists.

Fotos: Keystone (2), Toto Marti (2), Kathi Bettels (2), Benjamin Soland, freshfocus (2)

TENNIS → Roger Federer (31) gibt nach 302 Wochen die Nummer 1 in der Weltrangliste an Novak Djokovic ab. Bereits seit einer Woche war klar, dass der Serbe das Jahr als Nummer 1 beenden würde, egal, wie er bei den World-Tour-Finals in London abschneidet (wie Blick am Abend bereits berichtete). Dahinter sind auch die Positionen von Federer (Platz 2) und Murray (3) schon fix.

Mathieu Debonnaire Der Goalie von Lausanne floppt gegen GC.

Hitzfelds verkehrte Welt: Nati-Stars schauen nur zu

Nati-Stars aussen vor 7 von 11 Spielern sitzen bei ihren Klubs nur auf der Bank.

SCHWEIZER SÖLDNER → Im März 2013 wird die Nati in der WM-Quali gegen Zypern antreten. Und das muss Ottmar Hitzfeld Sorgen bereiten: Von seinen elf Stammspielern sitzen derzeit sieben nur auf der Bank oder Tribüne. Einzig Benaglio (Wolfsburg), Behrami (Napoli), Von Bergen (Parma) und Lichtsteiner (Juve) stehen in der Startelf. Andere Nati-Stars, die Anfang Saison einen Stammplatz hatten, sind plötzlich aussen vor. Xhaka in Gladbach, Rodriguez in Wolfsburg, Derdiyok in Hoffenheim. Barnetta (Schalke), Shaqiri (Bayern) und Inler (Napoli) hockten ebenfalls nur auf der Bank, Djourou bei Arsenal auf der Tribüne. Verkehrte Welt bei Hitzfeld! Denn andere Schweizer spielen in ihren Klubs gross auf: Eggimann (Hannover), Schwegler (Frankfurt), Klose (Nürnberg), Morganella (Palermo) oder Rossini (Sampdoria). ho


21

Montag, 5. November 2012

Goalie-Problem?

3 Spiele, 2 Tore Biels Kane (l.) kurbelt mit den NHL-Kollegen (hier Seguin) die Torproduktion an.

Roman Bürki GCs Keeper langt gegen Lausanne daneben.

Marco Wölfli Der YB-Goalie patzt gegen Basel.

NHL-Stars sorgen für Torflut auf Eis SPEKTAKEL → Dem Lockout sei

Dank: Die Hockey-Fans kommen nicht aus dem Jubeln heraus.

Guillaume Faivre Thuns Goalie kriegt gegen den FCZ ein Ei.

Z

etterberg, Seguin, Kane, Spezza, Tavares, Ennis, Brunner ... Die NHLCracks sorgen in den Schweizer Eishallen für Offensiv-Spektakel pur. Im Schnitt fallen 6,55 Tore in dieser Saison. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 5,46 Treffern. Das macht pro Spiel ein Tor mehr! Was die Schweizer Fans besonders freut: Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht. Denn die Tendenz der Torproduktion ist steigend. In den 17 Partien letzter Woche lag der

Daniel Lopar Der FCSG-Hüter schiesst gegen Sion einen Bock.

Schnitt bei irrsinnigen 7,47 Toren pro Partie. Und der Strom an NHLStars reisst nicht ab. Fribourg wartet auf David Desharnais, die ZSC Lions auf Dustin Brown. Der bisher erfolgreichste NHLSchütze, Tyler Seguin (13 Tore für Biel), erhält also Unterstützung. Obs dabei bleibt? Liga und Spielergewerkschaft haben in Nordamerika die Verhandlungen wieder aufgenommen. Wetten, dass einige Schweizer Fans auf ein Scheitern hoffen? sme

Anzeige

Zwei Millionenlose zu gewinnen! MILLIONENLOS → Preise im Wert von über 42 Mio. Franken warten auf Sie wort MILLION gefolgt vom Antwortbuchstaben (z.B. MILLION A) und Ihrer Adresse an die Nummer 920 (1.50 Fr./SMS). Per WAP: Nehmen Sie kostenlos und chancengleich unter http://m.vpch.ch/BAA51239 teil (gratis übers Handynetz).

Beantworten Sie folgende Frage und nehmen Sie an der Verlosung von zwei Millionenlosen teil:

Per Telefon: Rufen Sie die Tel.Nr. 0901 908 135 (1.50 Fr./Anruf ab Festnetz) an und folgen Sie den Anweisungen ab Band. Per SMS: Senden Sie das Kenn-

Christa Rigozzi

Foto: Geri Born

Was fischt Fischers Fritz? A: Frische Fische B: Fesche Frösche

Teilnahmeschluss: Heute, 24 Uhr. Am 2. November haben ein Millionenlos gewonnen: Anton Oechslin, Appenzell und Ursula Hitz, Bern.

Preise sind heiss  Ab 1. Dezember täglich ein Traumauto.  14 Mal eine Million bar auf die Hand.  Infos zum Millionenlos unter www.millionenlos.ch. Anzeige

Hier beginnt Ihr Glück! Holen Sie sich jetzt auf der Post Ihr Millionenlos. postshop.ch


Was halten Sie in der Öffentlichkeit für richtig?

Ihre Meinung entscheidet mit. Mit der Teilnahme an Marktforschungsumfragen verschaffen Sie Ihrer Meinung Gehör. Und beeinflussen, wie Politik, Produkte oder Dienstleistungen gestaltet werden sollen. Mehr Infos unter: www.schweizermarktforschung.ch Eine Kampagne des Verbands Schweizer Markt- und Sozialforschung

SCHWEIZER MARKTFORSCHUNG Kein Verkauf – Wissenschaftlich – Anonym

Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. Die

Mahatma Gandhi

ANIMAL TRUST RESPEKT FÜR TIERE * Die Spende ist steuerabzugsfähig.

Animal Trust | Beethovenstrasse 7 | CH-8002 Zürich www.animaltrust.ch Credit Suisse: IBAN CH59 0483 5181 9189 9100 0 Postcheck: 85-176289-5 Wir freuen uns über Ihre Spende*. In der Animal Trust Stiftung sind u. a. mit dabei: Kurt Aeschbacher | Viktor Giacobbo | Erich Gysling | Ted Scapa

Gestaltung: www.vollmer-stockach.de

Bleibt abzuwarten, wieviel Grösse wir zeigen, wenn es um seine Zukunft geht: Auslauf oder Mastbox?


23

Montag, Montag,5.5.November November2012 2012

→ HALTERUNG DES TAGES Diese Äste lassen sich gerne schmücken. Der dekorative Schmuckhalter in Form eines Waldes ist der ideale Aufbewahrungsort für Halsketten, Ringe und andere Prachtstücke. 39.90 Fr., www.discovery-24.ch

Life 4 6

12 10

2

8 14

7

5

11

9

3

13

1

Fotos: Inge Jurt, ZVG

15

Zeig mir deine Früher waren Ringe ein Symbol für Reichtum. Heute findet man sie überall – als prunkvolle Schnäppchen. Man soll dick auragen und wild kombinieren.

Hände Wild Silberfarbener Krokodilring, der garantiert nicht beisst.

4

1

Geheimnisvoll Labradorite-Stein-Ring.

sundrani.com 279 Fr.

Gekreuzt Das Kreuz am Finger liegt total im Trend.

2

Claires für 9.90 Fr.

Hoffnungsvoll Grüner Prehnit-Stein für ein bisschen Farbe.

3

sundrani.com, 279 Fr..

Manor, 7.90 Fr.

Süss Ring mit 22 K vergoldetem SilberMäschchen. Fe-s.ch, 128 Fr.

5

6

Rund Schlicht, aber speziell.

avinasjewelry.com, 120 Fr.

7

Schwerelos Federring aus Messing.

fe-s.ch, 69 Fr.

Fein Goldfarbener Ring mit schwarzem Onyx. Manor, 39.90 Fr.

8

Marquee-för12 Elegant miger Zirkonia in Ver-

Natürlich Ring mit Lindenbaumfrucht aus Messing. fe-s.ch, 69 Fr..

meil gefasst. almog.ch, 299 Fr.

Edelstahlring 10 Leicht mit Federoptik.

Kristall 14 Friedlich besetzter Peace Ring.

9

State13 Geometrisch ment Ring. H&M, 7.90 Fr.

Esprit, 149 Fr.

avinasjewelry.com, 150 Fr.

Schlicht Der klassische Verlobungsring als günstige Variante.

Unicorn-Ame15 Spitzig thyst-Point-Silberring.

11

Manor, 29.90 Fr.

Toujours Toi über boticca.com, ca. 225 Fr.


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Das schminken wir uns RÜCKZUGSORT → Der Schmink-

wählt einen süssen rosa Schminktisch mit passendem Thron. Und wer modern eingerichtet ist, greift auf ein schlichteres Modell dene Morgenmäntel ge- zurück. Dank Boxen, hüllt vor riesigen Spiegeln. Schubladen und Töpfchen Der Schminktisch ermög- lassen sich die Lieblingslicht jeder Frau, sich wie produkte einfach verstauen eine Prinzessin oder ein oder dekorativ aufstellen. Eine grosszügige LichtHollywood-Star zu fühlen. Vielleicht quelle ist zwar gnaist ja der englische Name Hierhin verirrt denlos ehrsich garantiert lich, darf ehrlicher: «Vanity Tab- kein Mann. aber nicht le» – Eitelfehlen. Zukeits-Tisch. dem sieht die Frau in ihIst man dem Landhaus- rer Schminkecke einen Stil verfallen, passt ein ver- Rückzugsort. Hierhin schnörkelter weisser Tisch verirrt sich garantiert optimal. Die Prinzessin kein Mann. 

tisch. Warum er für Frauen mehr als nur eine Ablage mit Spiegel ist. Von Christian Denzler und Fabienne Fryba

J

eder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er.» Glaubt Frau dem Sprichwort des Dichters Friedrich Hebbel, braucht sie weder Mascara noch Make-up – die Ausstrahlung reicht! Trotzdem wird seit Jahrhunderten geschminkt. Diven aus den chen 40er-Jahren maes uns vor: Elegant thronen sie in sei-

Verschnörkelt Bei Möbel Pfister, 399 Franken. Kleinkariert Bei Spectroom.ch für 990 Franken.

Erhellt Tischlampe von Kare, 69 Franken.

Landhausliebe Diva In den 40erJahren waren Schminktische sehr beliebt.

Verstaut Gibts bei Manor, 39.90 Franken.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Ein Haus mit Meer- oder Seeblick steht auf der Wunschliste der meisten Menschen ganz weit oben. Denn Wasser beruhigt, nimmt mit seiner ständigen Bewegung einer Landscha das Einengende. Die europäischen Barockschlösser stehen am Wasser, japanische Architekten inszenierten Wassergärten rund um noble Wohnhäuser, und Frank Lloyd Wright baute sein berühmtes Falling Water gar in einen Wasserfall. «Traumhäuser am Wasser» von Alexander Hosch (Callwey Verlag) porträtiert 30 verschiedene Zuhause am Wasser und lädt zum Träumen ein.

Nahe am Wasser gebaut

Die Lage Die Villa der Architektin Antonella Rupp und ihres Mannes Josef liegt hoch über dem Bodensee. Das Grundstück ist von Wald und Wiese gesäumt.

1

Das Haus Das Paar wollte ein geräumiges, mondänes Heim – in dem seine Kunst und auch die vielen Freunde Platz finden, die es gerne und oft bewirtet.

2

Die Dachterrasse Im Sommer verlagert sich das Leben nach draussen. Auf der Terrasse spielt die unbeschreibliche Aussicht auf den See die Hauptrolle.

3

4 2

1 3

6

5


25

Montag, 5. November 2012

nicht ab!

Edel Lampe von Micasa, 64.90 Franken.

→ WOHN-NEWS

Klassiker REVIVAL → Die Ausstellung mit Vintage-Möbeln vom Salon von Design und Design findet wieder statt – im Kunsthaus Zürich. Am 24. und 25. November werden Klassiker der 20er- bis 80erJahre verkauft.

Schlicht Tisch von Schoenbuch. com, ca. 2700

Modern Princess

Orientalisch ANDERS → Diese weichen Hand- und Duschtücher von Coop sind mal was anderes als die einfachen Blau-Weiss-Varianten. Das ausgefallene Muster in Bordeaux und Orange erinnert an den Orient. Wer in seinem Bad ein wenig HamamFeeling möchte, ist mit diesen Schmuckstücken gut betucht.

Bequem Stuhl von Maisonsdumonde.com, ca. 190 Franken.

Gut verpackt Box von Fly für 18.90 Franken.

Industrial Chic

Handtuch für 65.80 Fr. und Duschtuch für 129.80 Fr.

Black Schminktische-frisiertische. de: Ca. 155 Franken.

→ GUT ZU

WISSEN

Verdreht Hocker von Fly für 99 Franken.

Erleuchtet Stehlampe von Kare für 549 Franken.

Aufgeräumt Eimer von Micasa, 39.90 Franken.

Lang lebe der Pinsel

Plätzchen gesucht Einrichtung Viele der Möbel sind Entwürfe der Hausherrin, das Sofa ist eine Massanfertigung von Romeo Sizzi. Die meterlangen dunklen Dielen wurden mit schwarzen Pigmenten geölt.

5

Kamin Hier versammeln sich an einem gemütlichen Abend mit Freunden die Raucher. Das Material stammt aus dem Steinbruch einer Freundin und wurde auch in den Bädern verwendet.

6

Hey, wir wollen die Eisbären sehen! Wir schreiben das Jahr 2006, als im Berliner Zoo eine tierische Legende geboren wird: Knut, der Eisbär. 500 Journalisten aus aller Welt sind dabei, als der weisse Fellknäuel der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Nur 15 Monate später wird der millionste Besucher gezählt. Ein Ausnahmephänomen. Eigentlich ist das grösste an Land lebende Raubtier in der Polarregion um den Nordpol zu Hause und beschäftigt sich mit Fischfang. Dieses Exem-

plar aus Porzellan ist weder gefährlich, noch wird es von Paparazzi verfolgt. Wollen Sie, dass bei Ihnen der Bär los ist? Dann schreiben Sie ein E-Mail an: magazin@blickamabend.ch

Fotos: Getty Images (2), Callwey Verlag, ZVG

Raum Das Wohnzimmer erstreckt sich über zwei Geschosse und ist nach allen Seiten geöffnet.

4

Echthaar-Schminkpinsel ermöglichen ein perfektes Make-up. Und mit der richtigen Pflege bleiben sie einem jahrelang erhalten. Deshalb ist regelmässiges Reinigen ein Muss. Dabei auf keinen Fall Shampoo verwenden! Am besten eignet sich Kernseife, da sie fast keine Chemikalien enthält und so die Pinsel-haare nicht angreift. Anschliessend auf ein Handtuch legen und trocknen lassen. Achtung: Nasse Pinsel nie aufstellen, damit sich in den Haarhaltern kein Wasser ansammelt.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Weniger ist mehr 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau 19.55 Meteo

15.50 Grey’s Anatomy 16.40 Emergency Room. Suspendiert 17.30 Chuck. Chuck gegen den lebenden Toten 18.25 Desperate Housewives. Die grosse Suche/Asche auf mein Haupt

16.10 Verrückt nach Meer 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Grossstadtrevier. Heikle Mission 19.45 Wissen vor 8 – Zukunft 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 1 gegen 100 21.05 Puls vor Ort Thema: Alkohol – live von der Expovina in Zürich 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Eco Airlines kämpfen, Flughäfen florieren u. a. 22.55 Schawinski 23.30 Tagesschau Nacht 23.45 Borgen – Gefährliche Seilschaften D Wer wird EU-Kommissar? 0.55 Das Leben der Anderen D Drama (D 2006)

20.00 Grey’s Anatomy D Der grosse Abflug 20.50 Dr. House D Ziemlich allerbeste Freunde 21.40 Dani Santino – Spiel des Lebens D Extremsport 22.25 Sportlounge 23.10 Two and a Half Men D Der Ding-Shop 23.40 Focus 0.15 Grey’s Anatomy (W) D Der grosse Abflug 0.55 Dr. House (W) D

20.00 Tagesschau 20.15 Wildes Deutschland Der Thüringer Wald 21.00 Hart aber fair Weltmacht süss-sauer – Wie gefährlich wird China für unseren Wohlstand? 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 Satire Gipfel C 23.30 Geheimnisvolle Orte Honeckers Regierungsbunker 0.15 Nachtmagazin 0.35 Polizeiruf 110: Fieber C Krimi (D 2012)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko 5113 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Wiso

16.20 ZiB Flash 16.25 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute Österreich 17.30 Heute leben 18.30 Heute konkret 18.51 Heute Infos & Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Deckname Luna Drama (D 2011) mit Anna Maria Mühe, Götz George 22.15 Heute-Journal 22.43 Wetter 22.45 Insomnia – Schlaflos C Thriller (USA 2002) von Christopher Nolan mit Al Pacino, Robin Williams, Hilary Swank 0.35 Heute Nacht 0.50 Die Geschichte der Auma Obama 2.05 History (W) 2.50 Soko 5113 (W)

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Der Cop und der Snob B Unter die Haube gekommen 21.05 Grey’s Anatomy B Begegnung mit einem Löwen 21.45 ZiB Flash 21.55 Dr. House B Trug und Schluss 22.45 The Big C B 23.15 Cougar Town B 23.40 Hot In Cleveland 0.05 ZiB 24 0.25 Supernatural

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Millionenshow B Mit Armin Assinger 21.10 Thema B Gestohlene Kindheit/ Babys in Gefahr u. a. 22.00 ZiB 2 B 22.30 Kulturmontag B 23.10 Nestroy 2012 – Die Gala 23.55 Oliver Stone’s W. – Das Leben des George W. Bush B C Drama (USA 2008) von Oliver Stone 1.50 Kulturmontag (W) B

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

17.00 Pures Leben 17.30 Die Holiday-Checker 18.00 Nachbar gegen Nachbar 18.30 K11 – Kommissare im Einsatz 19.00 Menu Surprise 19.30 K11 – Kommissare im Einsatz

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.05 How I Met Your Mother. Old King Clancy u. a. 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Mit gespaltener Zunge/Springfield wird erwachsen 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Der Cop und der Snob Unter die Haube gekommen 21.15 Der letzte Bulle Und raus bist du! 22.15 Planetopia 23.00 Plan G 23.30 24 Stunden 0.25 Forbidden TV Erotikclips 1.25 Die strengsten Eltern (W) 3.10 Zwei bei Kallwass (W) 3.55 Pures Leben – Mitten in Deutschland (W)

20.15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 21.15 Bauer sucht Frau Mit Inka Bause 22.15 Extra – Das Magazin Mit Birgit Schrowange 23.30 30 Minuten Deutschland 0.00 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 10 vor 11 0.55 Extra – Das Magazin (W) Mit Birgit Schrowange 2.05 Bauer sucht Frau (W) 3.00 Nachtjournal (W) 3.35 Die Schulermittler (W)

20.15 Die Simpsons Freundschaftsanfrage von Lisa 20.45 Die Simpsons Im Zeichen des Schwertes/ Moeback Mountain 21.40 Switch reloaded Comedyshow 22.45 Old Ass Bastards 23.15 TV total Mit Stefan Raab 0.15 Switch reloaded 1.20 Watchmen – Die Wächter (W) Action (CDN/GB 2009)

→ KABEL 1

→ VOX

→ ARTE

16.50 Navy CIS. Der Hintermann 17.50 Abenteuer Leben 19.00 Toto & Harry 19.30 Achtung Kontrolle – Die Topstories der Ordnungshüter 20.15 Out of Time – Sein Gegner ist die Zeit. Thriller (USA 2003) mit Denzel Washington, Eva Mendes, Sanaa Lathan 22.20 S.W.A.T. – Die Spezialeinheit. Action (USA 2003) mit Samuel L. Jackson, Colin Farrell 0.35 Out of Time – Sein Gegner ist die Zeit (W). Thriller (USA 2003)

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Mittel zum Zweck 21.15 Leverage. Kaltes Herz 22.15 Burn Notice. Kalter Krieg 23.05 Life C. Mordsbande 0.00 Nachrichten 0.20 CSI: NY (W) 1.15 Leverage (W). Kaltes Herz 1.55 Burn Notice (W). Kalter Krieg 2.40 Life (W) C. Mordsbande 3.25 Medical Detectives – Geheimnisse der Gerichtsmedizin

16.25 X:enius (W) 17.00 Nächster Halt – Beirut (1/5) 17.25 In den Hügeln der Negev 18.20 Silex and The City 18.25 Die Donau (1/2) (W) 19.10 Journal 19.30 Die Rückkehr bedrohter Tierarten 20.15 Kinder des Olymp (1/2). Drama (F 1945) 21.50 Kinder des Olymp (2/2). Drama (F 1945) 23.20 Sterben nicht vorgesehen 23.45 28 Minuten 0.25 Es war einmal in Amerika (W). Drama (I/USA 1984) mit Robert De Niro

TOP

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf 4+ Er sei nicht zufrieden mit dem Ende, das die «Rocky»Serie Anfang der Neunzigerjahre nahm, erklärte Sylvester Stallone einmal. Sechzehn Jahre später macht er diese Schlappe wieder gut – in seltsamer Einigkeit von Film und Figur stehen beide irgendwie als Sieger da.

→ Die Bergretter im Himalaya 20.15 Uhr auf 3sat Mithilfe der Air Zermatt ist eine Rettungsstation im Himalaya entstanden, die für Rettungsflüge in über 7 000 Meter Höhe ausgerüstet ist. – Das Schweizer Fernsehen hat über zwei Jahre hinweg Piloten und Bergretter begleitet.

→ Insomnia – Schlaflos 22.45 Uhr auf ZDF Will Dormer (Al Pacino) und sein Partner werden von L.A. nach Alaska beordert, wo sie im Fall eines Mädchenmordes ermitteln sollen. Als sein Partner erschossen wird, gerät auch Dormer in Verdacht. – Thriller von Christopher Nolan.

→ 3+

→ 4+

16.05 Meine wilden Töchter (W) 16.35 Meine wilden Töchter 17.35 How I Met Your Mother. Das grosse Aufräumen u. a. 20.15 The Mentalist. Die Aura des Todes 21.10 Navy CIS. Legende 22.05 CSI – New York. Der Richter und sein Henker 23.00 CSI – Las Vegas 23.55 The Mentalist (W)

16.30 CSI – New York (W) 17.15 CSI – Las Vegas (W) 18.00 CSI – New York. Der Anschlag/Innere Werte 19.30 CSI – Las Vegas. Um Leben und Tod 20.15 Rocky Balboa. Drama (USA 2006) 22.00 Rambo III. Action (USA 1988) 23.45 Rambo III (W). Action (USA 1988) 1.15 Sofortpartner

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 633 000 (MACH Basic 2012-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Urs Helbling Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Auf der Maur Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 88, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: AIO Group AG, Betty Bossi AG, cash zweiplus ag, Energy Schweiz Holding AG, Energy Bern AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, EVENTIM CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Goodshine AG, Infront Ringier Sports & Entertainment Switzerland AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Original S.A., Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Ringier Africa AG, Ringier Digital AG, Ringier Studios AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA (Frankreich), Ringier Publishing GmbH (Deutschland), Juno Kunstverlag GmbH (Deutschland), Ringier (Nederland) B.V. (Holland), Ringier Kiadó Kft. (Ungarn), Népszabadság Zrt. (Ungarn), Ringier Pacific Limited (Hongkong), Ringier China (China), Ringier Vietnam Company Limited (Vietnam), Get Sold Corporation (Philippinen)

c 1999 v1.1 eps

Impressum

→ 3SAT

C Dolby D Zweikanalton

→ TV-TIPPS DES ABENDS

→ Rocky Balboa

16.15 Abenteuer Yukon 17.45 Abenteuer Yukon 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Die Bergretter im Himalaya 21.00 Olaf TV 21.30 Bauerfeind 22.00 ZiB 2 22.25 Berg und Geist: Knackeboul 22.55 Fremde Kinder: Der Vorführer 23.25 Reporter 23.45 10 vor 10 0.15 Pixelmacher 0.45 Seitenblicke – Revue 1.15 Panorama – Klassiker der Reportage 1.40 Die Bergretter im Himalaya

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 5. November 2012

Gruselspass «V/H/S» schockt mit eindrücklichen Bildern.

→ SHORT-

CUTS

Legendär

Schaurige

Videosammlung «V/H/S» Splendid.

HORROR → «V/H/S» ist ohne Tiefgang, hat es aber in sich. ronny.nenniger @ringier.ch

E

rinnern Sie sich noch an die alten VHS-Kassetten? Wie die Qualität nach mehrfachem Gebrauch nachliess? Aufgezeichnetes Material wurde von Jahr zu Jahr schlechter. Diagonale Querstreifen und unangenehme Rauschtöne überblendeten die eigenen Lieblingssendungen. Der selbst gedrehte Filmspass war vergänglich. Zahlreiche Filme widmeten sich bis heute der alten Vi-

→ TOP 3 GAMES

1

deokassette. Niemand aber verband den Kult bisher mit dem Found-Footage-Hype, der derzeit im Horror-Genre dominiert. Das bekannteste Beispiel dürfte die «Paranormal Activity»Franchise sein. «V/H/S» huldigt ebenfalls dem berüchtigten Videotape und lässt ein schauriges Bildgewackel nach dem anderen auf den Zuschauer los. Im Zentrum stehen fünf Gruselgeschichten, denen eine simple Story voraus-

Fotos: ZVG

chen Party oder die Flitterwochen eines Pärchens, das von einer Unbekannten verfolgt wird. Die blutigen Episoden im Found-Footage-Stil stehen weder in Zusammenhang, noch ergeben sie einen Sinn. Ziel der Macher ist es, zu schocken. Das gelingt. Mit wackligen Bildern, unscharfen Kamerafahrten und schnellen Schnitten bietet «V/H/S» einen kurzweiligen Gruselspass ohne Tiefgang. Bewertung:



Chaotisch Drogen im Hintern eines Schafes, betrunkene Hochzeitsgäste und überforderte Schwiegereltern – die Macher der Komödie «Sterben für Anfänger» stiften erneut Chaos, dieses Mal auf einer Hochzeit. Im Gegensatz zum Überraschungshit von 2007 wirkt «A Few Best Men» A Few Best nicht mehr Men Ascot Elite Enterso frisch. Bewertung: tainment Group.





Von Assassinen, Rennfahrern und Zombiekillern

Das Action-Abenteuer «Assassin’s Creed 3» spielt im Nordamerika der Gründerzeit. Der neue Held Connor muss ein Artefakt finden, das den Assassinen in ihrem geheimen Krieg gegen die Templer helfen soll. Dabei gerät Assassin’s er an viele wichtige Creed 3 für PS3 und Persönlichkeiten wie X360, ab Benjamin Franklin oder 18 Jahren, George Washington. 75 Franken.

martin.steiner@ringier.ch

geht: eine vierköpfige Gruppe Kleinkrimineller bricht gegen Bares in ein abgelegenes Haus ein, um dort eine VHS-Kassette zu stehlen. Den Diebeszug halten sie selber auf Film fest. Kaum eingebrochen, merkt die Bande, dass einiges nicht stimmt. Der Hausherr sitzt tot in einem Sessel und auf den herumliegenden Videokassetten ist Grausames zu sehen, das allem Anschein nach echt ist. Unter anderem das schockierende Ende einer feuchtfröhli-

«My Week with Marilyn» hätte ein grosser Film werden können. Die Story der Ikone, die nach London reist und dort in einem Regieassistenten einen Verbündeten findet, ist zu flach. Ein Klischee jagt das nächste, interessante Figuren spielen nur eine Nebenrolle. Schade, denn Michelle My Week Williams with Marilyn Ascot Elispielt toll. EntertainBewertung: te ment Group.

2

Im Action-Racer «Need for Speed – Most Wanted» stehen nicht nur heisse Rennen oder Verfolgungsjagden mit der Polizei auf dem Programm. Auch im Multiplayer geht die Post ab. Dort können sich die Fahrer gegenNfS – Most seitig behindern, etwa Wanted für PC, PS3, wenn es darum geht, X360, ab einen möglichst weiten 7 Jahren, Sprung zu vollführen. 69 Franken.

3

Überraschung: «Silent Hill – Book of Memories» ist kein atmosphärisches Horrorspiel. Stattdessen gilt es, sich in hohem Tempo durch grössere Zombiehorden zu schnetzeln. Zusätzlich muss man zu jedem LevelEnde ein Rätsel lösen, Silent Hill wobei im entsprechenBook of Memories den Spielabschnitt Hinfür PS Vita, weise auf die Lösung zu ab 18 Jahfinden sind. ren, 49 Fr.


28

RÄTSEL

www.blickamabend.ch Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Wert:

1995 Franken 1 × eine Electrolux Waschmaschine EWC 1350 im Wert von 1995 Franken! Die Kompakt-Waschmaschine hat eine Füllmenge von 3 kg. 4 Grundprogramme, 1 Spezialprogramm und 8 Programmoptionen können über den Drehwähler und Optionen über die Tasten angewählt werden. Die Einfüllöffnung beträgt 24 cm Durchmesser. Der Wasserverbrauch liegt bei 39 Liter. Zudem hat die Waschmaschine eine Kindersicherung. www.electrolux.ch

Tagespreis: Ein Gutschein von weekend4two im Wert von 100 Franken! Kurzurlaube für Verliebte und Freunde.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 6. November 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 1. November: FRANSE Gewinner der Kw 43 (Lederbett, Modell Paris, von Beliani®): Martin Locher, Herisau

→ BRÜCKEN

3

6 2

4 3 2

2 3 1

2 1 1

1 2 2 3 3

leicht

3

2

2

4

4

1

2

3

3 4

2 4

2

3 4

1

1

2

Conceptis Puzzles

4 2 11010002533

mittel

2 3 3 1

2 1

3

3

3

1 3 3

3

1

1

3 1 3

2 3 2

3

4 Conceptis Puzzles

4

3

2 3 1

1

3

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

1

Beispiel:

2

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

3 2

4 2 11010002650

1 6 1 1 1

1

3 1 4

4

0

4

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

3

3

3

2

4

5 3 8 7 8

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

3

3

3

11010001946

3

So gehts:

08010009189

8 4 5 2 6 6

1

3

4

9 7 5 4 1 5 Conceptis Puzzles

2

0

3

1

3

1

3

3

mittel

7

3 9 6 8 2 06010016349

schwierig

5 7 9

7 6 4 3 2

4 2

5

5 1 8 3

8

1 7

Conceptis Puzzles

9 2 7 6 1

6 1 8 06010002670


Illustration: Alain Scherer

Montag, 5. November 2012

29

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Nicht wer am lautesten, sondern wer am versiertesten argumentiert, kann überzeugen. Grünschnäbel lassen Sie gelassen krähen. Flop: Vielleicht rührt Ihre Frustration daher, dass Sie meinen, für alles eine Lösung finden zu müssen.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Hofnarren überbrachten dem König, versteckt unter dem Humor, kritische Inhalte. Durch gezielte Wortwahl bringen Sie eine heikle Sache auf den Punkt. Flop: Gründliches Arbeiten mag Ihnen mühselig erscheinen. Geduld ist die beste Beraterin.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Jeder Zustand ist vorübergehend. Mit dieser Einsicht begegnen Sie Ihrer heutigen Launenhaftigkeit ganz gelassen. Flop: Fahren Sie etwas neben der Spur? Ziehen Sie sich zurück und machen Sie es sich zu Hause gemütlich.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Nutzen Sie den Tag, um wichtige Dinge, die Ihre volle Konzentration verlangen, zu erledigen. Ab Mitte Woche ist Ihr Fokus dann eher nach innen gerichtet. Flop: Zeit zum Nachdenken? Fehlanzeige! Verlieren Sie bloss nicht den Kopf vor lauter Enthusiasmus.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, darin sind Sie zurzeit Meister. Sie werden sich genau da wiederfinden, wo Sie eine erfüllende Aufgabe haben. Flop: Herrscht Ebbe auf Ihrem Konto, sollten Sie Ihre Ausgaben auf der Stelle mässigen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Ihre vier Wände sind Ihr wichtigster Rückzugsort. Mit dem Mond in Ihrem Sternzeichen haben Sie ein glückliches Händchen, was die Neugestaltung betrifft. Flop: Sie befinden sich auf einer Berg-und-Tal-Fahrt. Diese findet am Abend ein Ende.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Einen Ihrer sehnlichsten Herzenswünsche zu beachten, könnte wegweisend sein für die nächste Zeit. Flop: Auch wenn manche Gefühle die Eigenschaft haben, Ihre kontrollierte Haltung etwas aufzuweichen, ist das nichts Negatives.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Machen Sie halblang, auch wenn die Arbeitswoche erst begonnen hat. Sie haben sowieso einen grossen Vorsprung. Flop: Geben Sie Ihrem Kuschelbedürfnis nach und zeigen Sie sich von Ihrer anlehnungsbedürftigen Seite. Sie brauchen Wärme.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Melden Sie sich mal wieder bei einem alten Bekannten. Es gibt viel zu erzählen, und ganz per Zufall lüftet sich ein Geheimnis. Flop: Für Ihre intensiven Denkprozesse brauchen Sie Zeit und Ruhe. Ihre grauen Hirnzellen absolvieren gerade einen Marathon.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Projekte, welche Köpfchen erfordern, erhalten kosmische Rückendeckung. Merkur steht Ihnen mit brillanten Einfällen zur Seite. Flop: Könnte es sein, dass Sie die Siegerprämie am falschen Ort suchen? Es sind die leisen Töne, welche Lob beinhalten.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Die Sterne nehmen es zum Wochenbeginn gemütlich, und das sollten auch Sie tun. Teilen Sie Ihre Kräfte ein und sparen Sie diese für die kommenden Tage. Flop: Gut Ding will Weile haben. Unter den aktuellen Sternen lässt sich nichts beschleunigen.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Perfekt positioniert sind diejenigen, welche ihre sieben Sachen gut geordnet haben. Entsprechend starten gerade Sie aus der Pole-Position. Flop: Perfektionismus kann aktuell zwar gerade gute Dienste leisten, aber nur in einem gesunden Mass.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS «Soll ich Ihnen das Mittagessen in die Kabine bringen?», fragt der Steward den seekranken Passagier. «Oder soll ich es gleich für Sie über Bord werfen?» Hani trifft beim Einkaufen eine Freundin und fragt sie: «Ich habe gehört, ihr fahrt dieses Jahr doch nicht nach Argentinien. Stimmt das?» Die Freundin antwortet genervt: «Nein, das ist falsch. Nicht nach Argentinien gefahren sind wir im letzten Jahr. Dieses Jahr fahren wir nicht nach Hawaii!»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Isabel sucht ...

«... einen grossen Mann, der Charakter hat» Alter: 21 Jahre Wohnort: Pfäffikon SZ Grösse: 1.70 m Beruf: Coiffeuse Sternzeichen: Löwe Mein Getränk: Malibu.

Ich verliebe mich, wenn: Er zu mir passt. Verzeihen kann ich: Wenn man um den anderen kämpft.

Marco A.G! Verzeih mir Schatz! Ich will dich so nöd verlüre!! Ich weiss du lisisch das! Bitte schrieb mir doch!!:( ICH LIEB DICH!! Dini L. De A. L.!!:( A das sympatische Mami vo 2 Jungs, wo am Di, 30. Oktober mit dä S5 12 Uhr 30 vo Stadelhofe bis Uster gfahre isch: Wett gern meh vo dir wüsse! s5uster@yahoo.de.

Hey Rebi, irgendwenn wirsch au du de Richtig finde...Villicht kennsch en ja au scho ;) grüässli de Richtig ;).

Wenn ich traurig bin: Brauche ich meine Schwester. Das will ich mal erlebt haben: Auswandern. Kontakt: 0511_isabel@bsingle.ch

Roger sucht ...

«... eine Frau, die gut aussieht und Charakter hat» Alter: 22 Jahre Wohnort: Frauenfeld Grösse: 1.82 m Beruf: Sanitärmonteur Sternzeichen: Skorpion Mein Club: Peggys Irish Bar TG So verführt man mich: Mit Küssen. So verführe ich: Mit Romantik. Ist sexy: Frauen mit langen Haaren. Törnt an: Schöne Augen. Wenn ich traurig bin: Gehe ich mit Freunden aus. Das will ich mal erlebt haben: Eine Weltreise. Ich kann nicht: Still stehen. Kontakt: 0511_roger@bsingle.ch

Du hesch am Samschtig bim Gidor gschaffet. Fahrsch Motocross und schaffsch suscht in Klote. Ich mit blauem T-Shirt bin Chund bi dir xi. Lust ufen Kaffi? rnrobbiani@ hotmail.com

Hoi Priscilla, du versuessisch mer jede Tag wend mr im Whatsapp schribsch! Dini Auge, dis Gsicht eifach n Traum - Luca

Bärli du machsh mich so glücklich. Danke für die wundershöne und lustige Zite woni mit dir döf verbringe. Lieb dich <3 dis Marönli

Ist sexy: Tattoos. Törnt ab: Ungepflegte Männer.

I love you all

Schatzchäschtli ...

25.5.2011 egal was passiert isch und passiere wird ich wird dich für immer liebe. Es gid sie, die*wahri liebi* iloveyou forever baby

Mein Sound: R‘n‘B, Hip-Hop, Latin.

www.blickamabend.ch

ulieret Liebi Meli. Mir grat m 19. zu h dir ganz herzlic dir et ch ns wü & ri Gebu er m im d viel Chraft. Sin lieb. u di nd Hä . da di für Kim und Mami.

Du, Wildhüter, gestern im Rest. Tödi in Ilanz. Ca 17h - ich vom wandern zurück - unsere Blicke waren intensiv. Melde dich! Wildinilanz@gmail.com.

nid immer Hey mi Puffi. Au wenn trotzdem du cht bis is, alles rosig und de r mi mis Lebe. Kuss von P n. 2 Kleine

An di hübschi Frau wo am Friti z Münsige am Finkeweg usgstige isch, Lust uf en Café? :) Finkeweg@hotmail.de

Liabs Mami! I möcht dir vo ganzem Herza danke, für alles was du für üs duasch! Gnüssa jeda Moment mit diar! Du bisch s besta Mami ufdr Welt! Liab di,L. Goldschatz (L) mir hend momenta n en ganz schweri Zit, ich bin mir sicher, dass mir das schaffe! Ich dan k Gott, dass ich dich han! Liebe dich überalles! Lg Edon

Es riese Merci a dä Herr womer am Fritig abe im Zug BERN-THUN, nach langem sueche ir Täsche, si Chuguschriber gschänkt het! MERCII!!!

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages Wer sagt denn, dass nur Menschen mit Pferden spazieren gehen können? Hündin Jäcky beweist uns mit Satinee an der Leine das Gegenteil. Ein Bild von Vreni Bettler aus Oberstocken BE. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim FacebookSchnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www. facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 5. November 2012

Streetspy

von Laura Anahi & Rita Peter

Boots für Helden

1

Indiana Jones suchte in diesen Schuhen nach dem heiligen Gral. Denys Finch Hatton in «Out of Africa» geht mit ihnen auf Safari und Graf László Almásy fliegt damit im Film «The English Patient» über die Wüste: Kein Wunder, strahlt dieses Accessoire eine gewisse Abenteuerlust aus. Die knöchel- oder wadenhohen, geschnürten Stiefel sehen übrigens zu Chinos, Tweedhosen oder Jeans gleichermassen gut aus und sind eine willkommene Alternative zu bunten Sneakers. Nicht ganz zugeschnürt getragen, wirken die Boots extrem lässig, solange der Träger nicht über die Schnürsenkel stolpert.

2

1

3

Andrija, Student aus Winterthurer ZH

2

Daniel, Student aus Winterthur ZH

3

Bruno, Qualitätsauditor aus Dietikon ZH mit Tochter Grace

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Gehen oder sehen? Zwei junge Sportsfreunde im Lehrlingsalter in der S-Bahn. Kommt ein Dritter dazu. Handschlag. «Chunsch au an Match?», fragt Nummer 3. «Nei, voll nöd», sagt Nummer 2. «Mues uf Basel, an Tag der offenen Tür vo de Blindehundeschuel.» – «Häää??» Nummer 3 schaut fassungslos, als hätte Nummer 2 ihm gerade gebeichtet, er trage gerne Frauenkleider. «Mann hey, de ander hätt au scho so reagiert!» sagt Nummer 2 genervt und erklärt, was Sache ist: Dass er seine Vertiefungsarbeit schreibe über Sehbehinderte. «Ha gmeint über Gehbehinderti», antwortet Nummer 3 erstaunt. «Sicher nöd!» – «Doch, du häsch mal xeit Gehbehinderti.» – «Ich han sicher nie xeit Gehbehinderti! Über SEHbehinderti. Über Hilfestellige für Sehbehinderti.» – «Was häsch eigentlich du für es Thema?» fragt Nummer 2 nun Nummer 1, der bisher ruhig war. «Gehbehindereti», sagt der nun. Nummer 1 und 2 schauen überrascht. «Eifach über Gehbehinderti?» – «Über Paraplegie.» – «Parawaaaas?», fragt Nummer 2 kopfschüttelnd. «Sottig im Rollstuehl…» – «Säg doch das grad!» katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

Fotos: ZVG, René Kälin

DES TAGES

Was denken Sie, wer braucht das Natel mehr: Frauen oder Männer?

Berat (34) Innenarchitekt aus der Türkei Männer. Sie sind experimentierfreudiger, wenn es um Technik geht. Sie brauchen es vor allem für die Arbeit, besonders E-Mail und Telefon.

Nicole (14) Schülerin aus Zürich Frauen. Wir sind allgemein kommunikativer, das zeigt sich auch in der Handynutzung. Wir sind immer in Kontakt mit Freundinnen über SMS, Telefon oder WhatsApp.

Dennis (17) Schüler aus Küsnacht ZH Frauen haben ihr Handy ständig in der Hand, auch wenn sie in Gruppen unterwegs sind. Ich glaube, sie wollen damit auch beweisen, dass sie gefragt sind und ihnen geschrieben wird.

Océane (17) Au-pair aus Küsnacht ZH Meiner Meinung nach die Männer. Sie brauchen es für die Arbeit und sind so ständig erreichbar. Ich brauche es auch für die Arbeit, aber nicht so oft wie meine männliche Kollegen.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Koks-Mutter Warum musste Baby Samantha sterben?  Ärzte-Sterben Unsere Hausärzte werden immer älter.

www.blickamabend.ch Mittwoch

500 000 Franken!

Für schlaue Köpfe regnets im neuen grosses Weihnachtsspiel täglich Bares! Mitspielen und jubeln!

Das Wetter MORGEN

5° Donnerstag

6° St. Gallen Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Abschied von Big E

Freitag

5° 95% 1h

Heute vor einem Jahr:

bedeckt, 20°

H A P PY

END ! Zum letzten Mal Die «USS Enterprise» läuft in ihren Heimathafen ein.

Glogger mailt … … Uli Baur Chefredaktor «Focus»

LEGENDE → Der älteste Nuklear-

Flugzeugträger geht in Pension. Gerade rechtzeitig!

E

in schwimmendes Atomkraftwerk verschwindet von den Weltmeeren. Die «USS Enterprise», liebevoll «Big E» genannt, war der erste atombetriebene Flugzeugträger

→ HIN UND HER

der Welt. Seit 1961 bei der Truppe, war er bei allen wichtigen Einsätzen der US-Navy dabei – Kuba-Krise, Vietnamkrieg, Golfkriege und vor New York nach dem 11. September. Auf

das riesige Schiff passen bis zu 6000 Soldaten und 110 Flugzeuge. Hollywood machte das schwimmende Monster mit Filmen wie «Top Gun» berühmt. Aber auch Legenden werden älter. Auf der «Enterprise» ging immer mehr zu Bruch. Ersatzteile werden keine mehr produziert. Deshalb lief die «Big

pkd

«Gespräche verkürzen die Fahrt» LESER → Marc Tagmann (59)

findet Autofahren anstrengend.

«

Pendelt gerne Marc Tagmann aus Tagelswangen ZH.

E» gestern nach ihrer letzten Fahrt im Hafen von Norfolk im US-Bundesstaat Virginia ein. Empfangen von Tausenden von jubelnden Menschen. Am 1. Dezember wird der alte Kämpfer offiziell verabschiedet. Aber zuerst einmal müssen seine acht Atom-Reaktoren heruntergefahren werden.

Ich pendle von Effretikon nach Zürich, dafür brauche ich 30 Minuten. Die Reisezeit verkürzt sich enorm, wenn man im ÖV Bekannte zum Reden hat. Ich pendle gerne. Obwohl ich einen Parkplatz zur Verfügung hätte, kommt die Alternative Autofahren für

mich nicht infrage. Das wäre mir zu anstrengend. Mit meiner Verbindung bin ich sehr zufrieden. Ausserdem ist Zugfahren günstiger. Ich bin mal mit einem Kollegen in den falschen Zug gestiegen, der nicht in Effretikon hielt. Das war ärgerlich, aber

auch interessant, weil wir genau in dem Moment unruhig wurden, als der Zug normalerweise abbremsen würde. Etwas genervt bin ich von Fahrgästen, meistens jungen, die versuchen, gratis ÖV zu fahren, indem sie lange mit dem Kontrolleur diskutieren, warum sie kein Billett dabei haben.» Notiert von Vanessa Sadecky

Lieber Männer! Endlich wissen wir (und die Damenwelt), was wir wirklich wollen! Laut der brandneuen Umfrage des Magazins «Focus»:  waren 40 % aller Männer schon mal untreu.  stört es 32 %, wenn frau zu viel redet.  73 % nervt es, wenn frau Mann kontrolliert.  43 % empfinden Sex nicht als Stress.  24 % gehen zu Prostituierten, 39 % konsumieren Pornos, 18 % nehmen Potenzmittel.  nur 6 % halten Frauen für unkompliziert, 93,5 % finden es aber gut, wenn frau beim Flirten die Initiative ergreift.  58 % wünschen sich eine kinderliebende Partnerin, 70 % legen Wert auf gutes Aussehen, 93 % sind schon froh, wenn sie freundlich ist. «Alpha-Softie» nennen Forscher den Mann 2012. Das heisst: Mann soll Gehalt und Status haben, dabei sympathisch und sozial sein. Der Mann antizipiert die Wünsche der Frau – hat also als Ex-Neandertaler gelernt und lügt heute not: 75 % versprechen ihrer grossen Liebe lebenslange Treue. Mann weiss warum! Helmut-Maria Glogger

Fotos: Keystone, Sabine Wunderlin

Von: glh@ringier.ch An: redaktion@focus.de Betreff: Mann o Mann


05.11.2012_SG