Page 1

www.blickamabend.ch

Die schönste Aargauerin

Montag, 5. September 2011 Luzern /Zug, Nr. 171

Miss Ecuador hat Schweizer Wurzeln. Aber schlägt sie auch Kerstin Cook?  PEOPLE 16

38 400 F R .

Z U G EW IN N E N! Ziehen Sie ein «Lucky Num e ber».  SPIEL 19

HEUTE ABEND

17° MORGEN

21°

Taufe der «Stadt Zürich» Die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und SBB-Chef Andreas Meyer zeigen ihre Freude. Links der Zürcher Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker, rechts Peter Spuhler, Chef des Herstellers Stadler Rail.

Fotos: Toini Lindroos, Keystone, ZVG

Schöner Stehen beim Pendeln

Sie feiern den

Zug der Zukun

M

ehr Platz fürs Gepäck, mehr Komfort, aber auch mehr Stehplätze. Die Taufe und die Jungfernfahrt der «Stadt Zürich» heute Morgen offenbart, wie wir in den kommenden Jahren pendeln werden. Effizien-

Auffällig grobes Geschimpfe Einst machte die CVP mit Zahnbürsteli Wahlkampf. Heute schimpft sie sich in die Schlagzeilen.

 SCHWEIZ 4

ter, schneller, und völlig schnörkellos. Ohne Sitzplatzgarantie, ohne Abfallkübel im Abteil, aber mit geräumigen Toiletten immerhin, in denen sogar ein Wickeltisch Platz fand. Der neue Doppelstöcker des Schweizer Herstellers Stad-

Trauern verboten Ihre Tochter starb. In ihrem Büro weinte sie. Bis es dem Arbeitgeber reichte.  AUSLAND 8

ler-Rail – er ist solid, wie es die SBB schon immer waren, und brutal auf der Höhe der Zeit, brutal wie das Pendeln selbst. SBB-Chef Andreas Meyer sagt es so: «Diese Züge sind modern, elegant und bieten viel Komfort.»  NEWS 2/3

Flug in den Tod Drama, das einen Schauplatz des Terrorakts von 9/11 minutiös Heute rekonstruiert. Ab e n d  ZDF 22.15 im TV


2

NEWS Leider nur heute an Bord Kellnerin serviert Getränke.

→ROHE KRAFT

Der Sieg

Rumpelschwinger Daniel Bösch (23).

Das ist Ihr neuer Zug PENDLER-TRAUM → Heute

wurde die neue S-Bahn in Zürich getau. Wir sind probegefahren. andrea.schmits @ringier.ch

M

ehr Platz, Komfort und Sitzplätze versprechen die SBB den Pendlern. Möglich machts ein Zug, dessen erste Komposition heute in Zürich auf den Namen «Stadt Zürich» getauft wurde. Von den 74 Einheiten sollen 37 Züge auf den RegioExpress-Linien zwischen Genf und Lausanne, Zürich und Schaffhausen, Basel–Frick–Zürich, Bern und Biel sowie Bern und Olten eingesetzt werden. Die restlichen Züge sind für

→ HEUTE MONTAG 3.55 Uhr, Ottawa Ein Flugzeug mit 44 Insassen ist in Kanada von der Landebahn abgekommen. Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag am internationalen Flughafen Ottawa. Verletzte gab es nach Angaben einer Flughafensprecherin nicht, die Passa-

Sitzen hat es mehr Raum fürs Gepäck. Dazu wurden 15 Zentimeter Breite gewonnen, indem die Luftkanäle unter die Zürcher S-Bahn be- die Decke statt in die Seite gelegt wurden; die Stehhöstimmt. Gegenüber den bisheri- he beträgt zwei Meter. Die Zahl der Sitzplätze gen Doppelstöckern haben sie vor allem eine höhere hingegen ist gegenüber den Zahl von Stehplätzen pro Vorgängermodellen leicht Wagen, unter gesunken. Komfortanderem, weil Die Wagen merkmale wegen der längeren Züge sind viel wie Niedergeräumiger. anteilmässig flureinstieweniger Fühge, Fahrrerstände mitfahren. Die zeugklimatisierung und Toiletten sind grosszügiger, Vakuumtoiletten (zwei, und die Flächen, die fürs davon eine rollstuhlgänGepäck reserviert sind, stel- gig) sind weiterhin gegelen ein Novum dar, das ben. Zusätzlich gibt es zwei wohl viele Pendler schätzen Multifunktionsbereiche mit werden. Auch unter den Abstellmöglichkeiten für

Zeiten in MEZ.

giere wurden mit Bussen zum Terminal gebracht. 5.38 Uhr, Zürich  Unsere neue App fürs iPhone ist beliebt. Zum vierten Tag in Folge rangierte die Blick am Abend-App auf Platz 1 im iTunes-Store. Wie versprochen ist bereits ein

Update bei Apple platziert. Es soll Abstürze beheben. 6.49 Uhr, Paris Nach der Rückkehr des ehemaligen IWF-Chefs Dominique Strauss-Kahn nach Paris hat ihm sein Parteikollege François Hollande öffentlich den Rücken gestärkt. «Er gehört zu den Stimmen, die man hören

Kinderwagen, Fahrräder und dergleichen. Stehende Passagiere können sich dort bequem an Polster lehnen. Ein Risiko sind die fehlenden Abfallkübel bei den Sitzen in der 2. Klasse – hier hoffen die SBB darauf, dass die Passagiere ihren Müll zum Eingang bringen und ihn in den dortigen Kübeln entsorgen. Mit diesem Konzept sollen die Passagiere mehr Beinfreiheit erhalten. In der 1. Klasse sind die Abfallkübel bei den Sitzen weiterhin vorhanden. Dort befinden sich vier Sitze nebeneinander, diese sind aber mit Armlehnen unterteilt. Die 1.-Klasse-Wagen kommen mit einer Steckdose pro Sitzplatz daher.

will», sagte der ehemalige Parteichef der Sozialisten über Strauss-Kahn. 7.27 Uhr, Damaskus Syrische Truppen haben am Montag auf der Suche nach Regimegegnern mehrere Dörfer an der Grenze zum Libanon gestürmt. Schüsse wurden über die Grenze hinweg gehört.

Fotos: Toini Lindroos, Keystone, ZVG

Schwingen war mal ein Sport, der gerade darum auf Sympathien stiess, weil auf den Zwilchhosen keine Werbung Platz fand. Findet sie immer noch nicht. Aber etwas hat sich geändert: Ein Schwingerkönig macht heutzutage schön viel Geld durch Sponsoring und Werbeverträge. König Wenger Kilian wirbt für das Jungfraujoch. Und der legendäre Abderhalden Jörg, der auch in Sachen Neben-, Querund Zusatzverdienst neue Massstäbe setzte, steht noch heute lächelnd neben einem roten Kühlschrank, den er bewirbt – lange nach seiner Zeit. Dabei ist gerade das Bodenständige das Kapital der Schwinger. Damit werden sie vermarktet. Und je mehr man sie vermarktet, desto mehr Bodenständigkeit geht diesem Sport verloren. Am Wochenende nun hat sich die Schwingerschaft am Unspunnen selbst ein Bein gestellt, hat die Kämpfe so gelegt, dass die Favoriten sich gegenseitig neutralisierten. Profitiert davon hat Manuel Bösch, ein Zufallssieger. «Rumpelschwinger» schimpft man ihn nun. Viel zu brutal, zu unelegant, zu unsportlich, nicht vermarktbar, kritisieren die Experten. Entschuldigung, wars nicht genau das, warum wir Schwingen einst so mochten? rig

www.blickamabend.ch


3

Montag, 5. September 2011

Neues aus Absurdistan →NACHGEFRAGT Andreas Meyer (50) CEO der SBB Innenansichten Wickeltisch und neu designte Treppe.

«Für Abfall hat es jetzt doppelt so viel Platz» Herr Meyer, sind die neuen S-Bahnen nun die Lösung für das Platzproblem?

Sie leisten einen Beitrag. Durch die neue Flotte können wir die Kapazitäten im Regionalverkehr massiv erhöhen. In den neuen Waggons hat es mehr Stehund Sitzplätze.

Hübsch geschmückt Neue Dosto-S-Bahn «Stadt Zürich».

W-Lan, wie in den neuen Fernverkehrszügen, gibt es nicht, eine entsprechende Aufrüstung wird aber diskutiert. Die Fahrzeuge bilden die dritte Fahrzeuggeneration

der S-Bahn Zürich. Am 15. April 2010, noch vor der Ablieferung des ersten Zugs, lösten die SBB eine Option für weitere 24 vierteilige Triebzüge desselben Typs ein. 

Obs ohne Kübel sauber bleibt? Die Erstfahrt mit der neuen S-Bahn «Regio Dosto» führt die geladenen Gäste heute Vormittag vom Zürcher Hauptbahnhof via Regensdorf an die Aargauer Grenze und wieder zurück. Die Fahrt fühlt sich angenehm modern und sauber an – besonders wenn man wie ich den Arbeitsweg in der alten S-Bahn der 1. Generation bestreiten muss. Störend finde ich allerAuf grosser Fahrt Redaktorin Andrea dings, dass es in der 2. Klasse direkt bei Schmits. den Sitzen keine Abfallkübel mehr hat. Es würde mich wundern, wenn künig nicht jedes Tischchen vollgemüllt würde, weil die vielen Passagiere zu faul sind, ihren Abfall in den Eimern am Eingang zu deponieren. as

 9.23 Uhr, Bern Die Post verlängert ab sofort die werktäglichen Leerungszeiten für die Mehrheit ihrer Briefkästen bis 17 Uhr oder später, bei einigen sogar bis 19 Uhr. Über 220 Briefkästen werden auch am Sonntag um 17 Uhr geleert. Neu kann man Briefkästen auch interaktiv über die Post-App finden.

Macht Ihnen das neue Abfallkonzept keine Sorgen? Neu hat es in der 2. Klasse bei den Sitzen keine Abfalleimer mehr.

Wir mussten Bequemlichkeit gegen Abfalleimer abwägen. Ausserdem waren die vielen Eimer für das Reinigungspersonal ein grosser Aufwand. Es hat aber in jedem Wagen acht Kübel bei den Eingängen. Damit hat es Platz für doppelt so viel Abfall als vorher.

Wie man sich garantiert unmöglich macht Wollen Sie mit Ihrem Auftritt vor Gericht Schlagzeilen machen? Hier die Idee: Gehen Sie während der Verhandlung zu einem Papierkorb im Saal, öffnen Sie die Hose und erleichtern Sie sich vor den Augen von Richter und Zuschauern. Als ob es das Normalste der Welt wäre. Corey Webb (17) sorgte mit dieser Aktion in Tyler, Texas, für Aufregung, wo er wegen Körperverletzung vor GePissoir im Gericht Corey richt stand. Weiter verwirrte lässts laufen. der Kerl die Anwesenden mit dauerndem Genuschel und dem Versuch, während der Verhandlung seinen Anwalt zu feuern. Warum? Coreys Grossmutter glaubt, dass ihr Enkel ein psychisches Problem hat. Sein Anwalt verlangt jetzt einen Intelligenz-Test. Kommentar des Richters: «Ich weiss nicht, wie Sie erzogen wurden, aber in einem Gerichtssaal zu urinieren, ist ein unangemessenes Verhalten.» kgq

Heute Mittag auf «blick.ch»:

Ungespitzt in den See Beherzt aber hoffnungslos: Das Blick am Abend-Team «X-Wing» stürzte am 6. Red Bull Flugtag in Luzern beinahe senkrecht in den See. Der Himmel gehörte den Luzernern: Das Team «Blau Weiss» flog allen davon und landete erst nach 31,5 Metern im Vierwaldstättersee.

Hat es in der neuen S-Bahn W-Lan?

Nein, doch über eine Aufrüstung diskutieren wir derzeit. Uns ist klar, dass unsere Kunden in ein paar Jahren permanent online sein werden. Wie lange werden die neuen S-Bahnen in Betrieb sein?

Rund 25 Jahre. as

→ TWEET DES TAGES User @Mark-Balsiger über Autodiebe bei Chris von Rohr:

Chris von Rohr will in Zukunft Einbrecher mit einem grimmigen Wachhund verjagen. Das ginge einfacher: Kopftuch weg und sie ziehen Leine.

11.35 Uhr, Alpenpässe Nach den Murgängen ist der Grimselpass wieder offen. Die Strasse über den Grossen St. Bernhard bleibt bis morgen geschlossen.

Top 3

12.13 Uhr, Zürich Jetzt meldet sich auch noch der Textilverband zu Wort und fordert einen Eurokurs von 1.35 bis 1.40 Franken.

Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Hildegard Knef Ihre Bio lief gestenr am TV 2. Unspunnenfest 2011 War dieses Wochenende 3. Bösch Daniel Siegte am Unspunnenfest

Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend


4

SCHWEIZ

Auf der Suche nach dem falschen Ton

Preisfrage

«Diese Worte sind in der Hitze des Gefechts gebraucht worden.» Es gehöre ganz sicher nicht zur Wahlkampfstrategie der CVP, anist klar, dass im Wahlkampf dere Parteien auf diese Weioffener formuliert wird, se zu beschimpfen. Aber: was man denkt. Trotzdem: «Bei der SVP hat man sich «Die Äusserungen der an diesen Ton gewöhnt», beiden waren ziemlich sagt Binder. Wenn CVP-Leuunkontrolliert und wahr- te solche Wörter gebrauchscheinlich nicht geplant.» ten, schlage das viel grösseEs zeige aber, dass man be- re Wellen. reit sei, auf Konfrontation zu Binder fordert denn gehen. Allerdings: «Wenn auch alle Parteien dazu auf, man sich wie die CVP staats- sich im Ton zu mässigen. männisch geben will, dann «Hart debattieren ist gut, gehört aber aber grobe auch dazu, «Das gehört Wörter sind fehl am dass man den Platz», sagt richtigen Ton nicht zur Stratrifft und sich tegie der CVP.» die CVP-Sprekeine verbalen cherin. Das Ausrutscher leistet.» nahm sich offenbar BunGrundsätzlich sei jeder desrätin Doris Leuthard bePolitiker gut beraten, wenn reits zu Herzen. Nachdem er sich nicht zu tief in der sie die Fluglärm-Kritiker als Schublade vergreife. «Un- «Taliban» bezeichnet hatte, bedachte Äusserungen ha- entschuldigte sie sich umben schon Karrieren gekos- gehend bei den Betroffetet», sagt Politologe Lutz. nen. Am 23. Oktober ist CVP-Sprecherin Mari- Wahltag – noch viel Zeit, anne Binder wiegelt ab: den Ton zu finden. 

Mitte ein Profil zu haben. Versucht es die CVP nun mit Schimpfen?

Stefan Meierhans kämp für Konsumenten

irene.harnischberg @ringier.ch

Billigere Soware

Solche Provokationen war man von der CVP bisher nicht gewohnt. Doch sieben Wochen dauert es noch bis zu den Wahlen. Der Ton wird schärfer. Und die CVP offenbar nervös. Die Kraft der Mitte, die es in den vergangenen Jahren als Duschgel, Zahnbürste oder Erfrischungstüchlein versucht hat, macht 2011 mit Beschimpfungen auf sich aufmerksam. CVP-Chef Christophe Darbellay bezeichnete an einer Wahlveranstaltung der Unterwalliser CVP die Konkurrentin SVP als eine «Sekte von Debilen». Ein paar Tage zuvor war es CVP-Bundesrätin Doris Leuthard, die süddeutsche Fluglärm-Kritiker als «Taliban» beschimpft hatte. Für Politologe Georg Lutz

Ich wollte die englischsprachige Version eines ComputerProgramms von Adobe kaufen. Via USWebshop war das nicht möglich – ich wurde auf die Schweizer Seite umgeleitet. Folge: Ich zahlte bedeutend mehr! M.R. aus B.

Günstige Ferien Bei etrips buchen.

Mark K. kam mit Freundin Nadja M. auf einem Campingplatz unter.

S Start für «etrips.ch» REISEN → Der RingierVerlag und der Reiseveranstalter TUI Suisse haben gemeinsam ein Reiseportal gegründet. Auf «etrips.ch» können Interessierte rund um die Uhr Reisen aller Art zu jeweils tagesaktuellen Preisen buchen. Nebst den Reisen von TUI, 1-2-FLY und Vögele Reisen sind auch Bentour Swiss, FTI, ITS Coop, Hotelplan, Helvetic Tours und e-hoi dabei. bö

Wahlkampf 2003 Die CVP versuchte es mit einem Zahnbürsteli. Slogan: «Gegen politische Karies».

Mark K. versteckte sich in die LIEBESFERIEN → Der flüchtige

Fotos: Sabine Wunderlin, Paolo Foschini, Kapo Wallis, Keystone, Getty Images, RDB

Preisfragen? Schreiben Sie an briefkasten@pue.admin.ch

Wahlkampftaktik? CVP-Bundesrätin Doris Leuthard und Präsident Christophe Darbellay beschimpfen ihre Gegner.

TAKTIK → Es ist gar schwer, in der

Preisüberwacher

Ich habe diese Praktiken bereits mehrfach kritisiert. Meldungen wie Ihre erlauben mir, solche Vorgänge an konkreten Beispielen bekannt zu machen. Danke! Das Positive vorab: Aufgrund meiner Intervention, dass wegen des starken Frankens der Schweizer Preis jetzt noch deutlicher überhöht sei, hat Adobe reagiert. Die Firma hat mir nun mitgeteilt, dass die Preise im Webshop infolge der Wechselkursschwankungen bei uns gesenkt würden. Die Preise aller Produkte in der Schweiz sinken um zehn Prozent. Allerdings ist mit dieser zehnprozentigen Senkung das Grundproblem bei weitem noch nicht gelöst. Die Schweiz bleibt eine Hochpreisinsel. Ich mache deshalb weiter Druck. Meine Zuversicht, dass die Preise noch weiter sinken, ist immerhin grösser geworden. Die Unterstützung durch Medien, Politik und Konsumenten bringt das Preisgefüge in Bewegung. Und das ist gut so!

www.blickamabend.ch

chwerverbrecher Mark K.* (35) flüchtete am Mittwoch aus der Psychiatrischen Uni-Klinik in Basel («Blick» berichtete). Die Polizei fahndete landesweit nach ihm. Ohne Erfolg. Dabei hat es Mark K. den Beamten nicht allzu schwer gemacht. Er versteckte sich auf dem Campingplatz Waldegg in Burgdorf BE, dem Wohnort seiner Verlobten Nadja M. (33). Das Zelt steht noch. «Die beiden kannten sich schon als Kinder», erzählt Nadjas Mutter Madeleine K.* (55). Sie verloren sich aus den Augen. Bis Mark K. sich vor einem Jahr bei Nadja meldete. «Er rief aus dem Knast an. Sie schrieben sich, und Nadja

besuchte ihn in der Haft. Sie lieben sich wahnsinnig», sagt Madeleine K. So verrät die Mutter auch der Polizei nicht, wo ihre Tochter und deren gesuchter Verlobter stecken. «Die Beamten waren bei mir. Doch erst wusste ich wirklich nicht, wo die beiden sind. Und dann habe ich es nicht gemeldet. Ich wollte den beiden ein paar gemeinsame Tage gönnen.» Madeleine K. versorgt das Pärchen mit Lebensmitteln. Zur Tarnung nimmt sie Yorkshire Terrier Sheyla mit. «Ich brachte zweimal Essen zum Zelt. Milch, Wasser, Teigwaren, Cervelats und Schweinswürstchen. Die beiden hat-

ten es schön zusammen.» Auch die Polizei kommt einmal zum Campingplatz. Aber sie ist zu früh. Am Mittwochmittag erkundigen sich die Beamten nach Mark K. Vier Stunden Das Versteck Mark K. campierte mit seiner Freundin Nadja M.


5

Montag, 5. September 2011

Beim Überholen: Porsche stürzt 300 Meter in Tiefe WALLIS → Ein Holländer (53) kommt am Nufenen-

pass ins Schleudern. Nur die Tochter (14) überlebt.

E

s ist Sonntagnachmittag, 16 Uhr, als das Drama seinen Anfang nimmt. Der Holländer (53) ist mit seiner Tochter (14) von Ulrichen VS in Richtung Nufenenpass unterwegs. Es regnet stark, und die Strassen sind nass, als der Mann in seinem Porsche Carrera zum Überholen ansetzt. Etwa zwei Kilometer unterhalb der Nufenenpasshöhe kommt der Wagen plötzlich ins Schleudern. Der Porsche durch-

Wahlkampf 1999 Die damalige Nationalratskandidatin Doris Leuthard als Duschgel. «Duschen mit Doris», der Slogan wurde Legende.

bricht die Leitplanken und stürzt den Abhang hinab. 300 Meter tief. Der Porsche überschlägt sich mehrfach, kommt irgendwann an einem Felsbrocken zum Stehen. Schockierte Augenzeugen rufen sofort die Rettungskräfte – doch es ist zu spät. Der im Mittelwallis ansässige Mann ist auf der Stelle tot, wie die Kantonspolizei mitteilte. Seine Tochter überlebt schwer verletzt. Ein Rettungsheli-

kopter muss anrücken, um das Mädchen in das Universitätsspital Lausanne zu fliegen. Jetzt ermittelt die Polizei, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Noch sind die Hintergründe unklar. Man wisse bislang nur, dass der Fahrer «anfing zu überholen», wie ein Polizeisprecher zu Blick am Abend sagte. Ob der Porschefahrer zu schnell unterwegs gewesen ist, müsse nun noch ermittelt werden. kra

Wahlkampf 2007 CVP-Kandidatin als Erfrischungstüchlein. Totalschaden Der Fahrer überlebte nicht.

sem Zelt später schlägt er mit Nadja das Zelt auf. Am Samstag schliesslich stellt sich Mark K. beim Regionalgefängnis in Thun. msp * Namen der Redaktion bekannt

Weniger Lohn für Bauern EINKOMMEN → Für die Bauern war das letzte Jahr kein gutes. Sie verdienten nämlich weniger als noch ein Jahr zuvor. Im Schnitt sank das Einkommen des einzelnen Bauern um 4,9 Prozent auf 39 100 Franken. Auch das Einkommen pro Bauernbetrieb sank, und zwar um 8,5 Prozent. Im Schnitt betrug das Einkommen nur noch 55 200 Franken. Grund für das gesunkene Einkommen sind neben tieferen Milchpreisen vor allem auch witterungsbedingte Ertragsausfälle. Grund zur Freude hatten die Bauern allerdings bei den Direktzahlungen. Die nahmen nämlich um 1950 Franken auf knapp 60 000 Franken zu. Das heisst also konkret: weniger Einkommen, dafür mehr Subventionen. hcq

Unfallstelle Auf der Walliser Seite des Nufenenpass stürzte der Carrera den Abhang hinunter.


Publireportage

Die STARTUPS.CH AWARDS 2011 stehen an und Sie können entscheiden! Voten und bestimmen Sie, wessen Geschäftsidee das Potential zum Gewinner hat und den Preis für innovative Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer abräumt!

Mitbestimmen bei den STARTUPS.CH AWARDS 2011 und ein Luxus-Wochenende gewinnen! Sie bestimmen die Preisträger der STARTUPS.CH AWARDS 2011 und haben damit die einmalige Chance, ein Wellness-Weekend zu gewinnen! ÜBER STARTUPS.CH STARTUPS.CH ist das führende Beratungsunternehmen, welches Neugründer vor, während und nach der Firmengründung berät und betreut. Über die Online-Plattform STARTUPS.CH können Sie Ihre Firma in wenigen Arbeitsschritten, schnell, sicher und zuverlässig in der ganzen Schweiz gründen. Durch die Partnerschaft mit Firmen wie PostFinance, AXA Winterthur, Sunrise, Sage, Creditreform und Aduno ermöglicht STARTUPS.CH Jungunternehmern, ihre Firma zu günstigen Preisen – im Idealfall sogar gratis – zu gründen.

ie noch S n e t r a W schon? ie S n e k c oder kli ard s.ch/aw p u t r a t s . www

Seit Oktober 2005 wurden über 3‘000 Jungunternehmen erfolgreich über STARTUPS.CH gegründet. Und jetzt sind Sie dran!

www.startups.ch

«Wir übernehmen einen Teil der Gründungskosten»

SO FUNKTIONIERT‘S – IHRE STIMME, IHRE GEWINNCHANCE! Am 5. September fällt der Startschuss für das Online-Voting auf www.startups.ch/award. Sie entscheiden in der Finalrunde des Jungunternehmer-Preises mit, wer die innovativsten Ideen mit den besten Erfolgsaussichten hat. Bis zum 14. September zählt Ihre Stimme!

Wählen Sie unter den Finalistinnen und Finalisten Ihre Favoriten und sichern Sie sich damit die einmalige Chance, ein exklusives Wellness-Wochenende im Graubünden im Wert von CHF 2‘000 zu gewinnen. Der Preis wird von unserem Partner PostFinance gestiftet.

Die Gründerplattform STARTUPS.CH bietet mit den STARTUPS.CH AWARDS 2011 Jungunternehmerinnen und -unternehmern die einmalige Gelegenheit, ihre Geschäftsideen per Videobotschaft online einem breiten Publikum vorzustellen – und alle von sich zu überzeugen!

Wenn Sie der glückliche Gewinner des Wellness-Wochenendes sind, laden wir Sie und Ihre Begleitung auch noch zur exklusiven STARTUPS.CH CONVENTION in Zürich ein. Seien Sie unser Gast und geniessen Sie einen unvergesslichen Abend.

Wenn Sie sich bei der Gründung über STARTUPS.CH für ein Geschäftskonto bei PostFinance entscheiden, beteiligen wir uns mit bis zu CHF 250.- an den Kosten Ihrer Unternehmensgründung.

Bei STARTUPS.CH finden Sie viele interessante und wichtige Tipps für die eigene Firmengründung!


7

WIRTSCHAFT

Montag, 5. September 2011

IWF-Chefin warnt vor Rezession

Brady Dougan Der CEO von Credit Suisse.

Michael Ambühl Der Staatssekretär steht vor schwierigen Verhandlungen.

Im Würgegriff der USA STEUERSÜNDER → Bank-Titel im

Tiefflug: Die US-Justiz droht mit Klage gegen CS und Co. Wie weiter? ulrich.rotzinger @ringier.ch

B

öses Erwachen für Anleger: Die Aktien der Credit Suisse (CS) und UBS starteten mit kräftigen Verlusten in die neue Woche. Sie verbilligten sich am Vormittag um rund 6 Prozent. In den Abwärtsstrudel gerieten auch Julius-Bär-Akti-

en, die über 4 Prozent nachgaben. Der Leitindex SMI verlor derweil 2,5 Prozent. Als Ursache für den Bankenabsturz nannten Experten den eskalierenden Steuerstreit mit den USA um Schwarzgeld-Konten. Wie «Blick» heute berichtet, will die US-Justiz Daten von Steuersündern, und

zwar bis morgen. Sonst glätten, schimpfen Wirtwürde man Strafklagen ge- schaftspolitiker. «Verhandgen die CS und neun weite- lungen mit den USA sore Schweizer Banken lan- fort abbrechen und das cieren! Zusätzlich belastet Ultimatum verstreichen die CS um CEO Brady Dou- lassen», fordert SVP-Natiogan eine Annalrat Hans klage einer «Verhandlungen Kaufmann. US-AufsichtsUnsicher sei behörde we- abbrechen und zudem, ob die gen umstritte- abwarten.» Banken ZKB, ner HypotheBKB und Wekengeschäfte. Während gelin auch betroffen sind. Staatssekretär Michael Am- Zu einer Herausgabe der bühl bemüht ist, in den Ver- Daten mit Notrecht dürfe es handlungen die Wogen zu nicht kommen. 

KRISE → Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, befürchtet eine deutliche Abkühlung der weltweiten Konjunktur. Die Französin warnt vor einem Rückfall in die Rezession. Über den Sommer habe der IWF eine neue Vertrauenskrise festgestellt, die die wirtschaftliche Lage weltweit belaste, sagt Lagarde dem Nachrichtenmagazin «Spiegel». Nun müssten Massnahmen ergriffen werden, um die drohende Abwärtsspirale abzuwenden. Die Aktienmärkte nehmen die mögliche Rezession bereits vorweg. Sämtliche Börsen starteten am Montag mit einem dicken Minus. uro

IWF-Chefin Christine Lagarde.

Coop-Finanzchef mit Velo «Pampers bleiben Regal» tödlich verunglückt im STREIT → Coop will Procter & AUSFLUG → Hans Peter Schwarz war

mit der Geschäsleitung im Engadin.

Fotos: Keystone (2), Getty Images, Heiner H. Schmitt, ZVG

R

Verunglückt Hans Peter Schwarz.

abenschwarzer Start für die neue CoopGeschäftsleitung. Letzte Woche übergab Hansueli Loosli den Chefposten an Joos Sutter. Am Wochende unternahm die Geschäftsleitung dann einen E-Bike-Ausflug im Gebiet des Morteratschgletschers. Bei Pontresina GR auf einem Veloweg stürzt plötzlich der Finanzchef Hans Peter Schwarz (61) vom E-Bike und stirbt noch auf der Unfallstelle. Wie ein Sprecher der Kapo Graubünden gegenüber

Blick am Abend sagt, stehe ein medizinisches Problem als Todesursache im Vordergrund. Äussere Verletzungen seien kaum sichtbar gewesen. Seine Mitfahrer hätten vergeblich versucht, ihn zu reanimieren, und die Rega alarmiert. Der Heli brachte Schwarz ins Spital nach Samedan. Erinnerungen an den 2009 werden wach. Damals stürzte der damalige McDonald’s-Chef Martin Knoll bei einem Mountainbike-Anlass der Credit Suisse in den Tod. num/bö

Gamble nur ein bisschen wehtun.

D

er Streit mit Procter & Gamble (P&G) eskaliert. Ab heute werden 35 Produkte des US-Markenmultis aus den Coop-Regalen verbannt. Weil der Konzern seit Monaten «nur unzureichende Zugeständnisse am Verhandlungstisch macht und Wechselkurs-

effekte nicht weitergibt», so Coop. Teure PampersWindeln und Gillette-Artikel von P&G rührt der Grossverteiler allerdings nicht an. «Ein Rausschmiss ist kein Thema», bestätigt ein Coop-Sprecher. Zu gross ist offenbar die Angst vor Umsatzeinbussen. uro Unverzichtbar Coop lässt Windeln im Sortiment.


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Tränen bis zur Kündigung URTEIL → Eine Mutter trauert um

ihre Tochter. Das nervt im Büro. Der Chef verbietet es ihr. Zu Recht. britta.krauss @ringier.ch

E

s ist das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann: Cecelia Ingrahams Tochter Tatiana ist noch ein Teenager, als Ärzte bei ihr Leukämie diagnostizieren. Zwei Jahre später, 2005, stirbt sie an den Folgen des Blutkrebses. Im Jahr darauf verbietet Ingrahams Chef ihr, am Arbeitsplatz über ihre Tochter zu sprechen. Mit Recht, wie jetzt ein Gericht im USBundesstaat New Jersey feststellte. Der Chef habe ihr damit nicht absichtlich seelisches Leid zugefügt, schreibt der «Courthouse News Service». Nicht mehr über ihre Tochter zu sprechen – für die Mutter undenkbar.

Schliesslich lag noch das ganze Leben vor Tatiana. Den Studienplatz an der Elite-Universität Cornell hatte der Teenager schon in der Tasche. Biologie wollte sie studieren, später dann Medizin. Nebenbei tanzte sie leidenschaftlich gerne

Strassenszene in Laffitte, Louisiana Ein Bub paddelt nach Hause.

Umsturz total Die Rebellen stehen vor Bani Walid.

Ballett. Ihren High-School- Mitarbeiter hätten sich beAbschluss mit Auszeich- schwert, weil sie ständig nung verlieh Tatianas Schu- über den Tod ihrer Tochter le ihr noch spreche. Das symbolisch störe und sei Weder «graunach ihrem unangenehm. sam» noch Tod. Ingraham «inakzeptabel». soll die BilAndertder und die halb Jahre lang akzeptieren Arbeits- Ballettschuhe von Tatiakollegen die Trauer der na aus ihrem ArbeitsbeMutter. Dann bittet der reich entfernen. So tun, Chef die Verwaltungsassis- als ob ihre Tochter «nie tentin zum Gespräch. existierte». Die Mutter bricht zusammen. Sie kündigt – und verklagt ihren Arbeitgeber wegen Diskriminierung und seelischer Grausamkeit. Ihr Chef habe ihr das Arbeiten absichtlich schwer gemacht und so eine Kündigung herbeigeführt. Das Gericht sieht das anders: Sein Verhalten sei weder «grausam» noch «gänzlich inakzeptabel» geTrauer im Büro Es stört, sagte wesen. Eine so heftige Reder Chef (Symaktion habe der Chef nicht bolbild). vorhersehen können. 

Sie behält die Katze im Sack SPANNUNG → Kandidatur für 2012? Sarah Palin gibt

sich rätselha. Und die Amis verlieren die Geduld.

Tropensturm «Lee» hat New Orleans verschont ANGST → Sechs Jahre nach dem verheerenden Hurrikan «Katrina» ist New Orleans bei dem Tropensturm «Lee» bislang glimpflich davongekommen. Die Dämme der zu einem grossen Teil unter dem Meeresspiegel liegenden Stadt im Süden der USA hielten am Sonntag den Wassermassen stand. Trotz der starken Regenfälle von bislang etwa 33 Zentimetern wurden aus New Orleans nur vereinzelte Überschwemmungen in einigen Strassen gemeldet. Bei seinem Zug über den Bundesstaat Louisiana verlor er in der Nacht zum Montag an Stärke. In der Stadt Lafitte, wo unser Bild entstand, reichte der Regen aber aus, um ganze Strassenzüge zu überschwemmen. SDA

er stoppt Sarah Palin auf dem Weg ins Weisse Haus? Wenns so weitergeht, macht sie das selber. Die Tea-Party-Ikone und Obama-Hasserin trat übers Wochenende an einer Politikparty auf, diesmal in Indianola im USBundesstaat Iowa – ein Schlüsselstaat für die amerikanischen Präsidentschaftswahlen. Die Leute kamen in Scharen. Um endlich zu hören, worauf ganz Amerika wartet: «Ja, ich will!» Nämlich 2012 für die Republikaner kandidieren. Und Palin? Sagte es wieder nicht! Sie will die Spannung bis zum Gehtnichtmehr hochtreiben. Und genau das könnte ins Auge gehen. Die Amis haben allmählich die Nase voll von diesen Spielchen. Eine Umfrage, ausgerechnet beim erzkonservativen TVSender Fox, ergab: 70 bis 80 Prozent der Republikaner sind gegen Palin als

nächste Präsidentin der USA! Ein Schlag ins Gesicht der Strahlefrau aus Alaska. Sie dachte bisher, sie habe das konservative Lager zu einem grossen Teil im Sack. Aber Palin wäre nicht Palin, wenn sie nicht auch hier eine Antwort parat hätte.

Zur Umfrage interviewt, sagte sie geheimnisvoll: «Umfragen sind für Stripperinnen und LanglaufSkifahrerinnen.» Was immer sie damit gemeint hat – klar ist schon mal, als was sie sich nicht sieht. Wen es interessiert. snx

Politischer Schluck Tee Sarah Palin am Wochenende in Iowa.

Fotos: AP, Getty Images, Reuters, ABCNews

W


9

Montag, 5. September 2011

Showdown im Wüstensand

Marathon-Läufer in Feuerwalze

Stunden wollen die Rebellen Gaddafis letzte Bastion stürmen.

rannten dem Tod davonrannten.

MUTIG → Wie acht Extremsportler

BANI WALID →In wenigen

W

ie lange können die Rebellenführer ihre Krieger noch zurückhalten? Diese wollen den Sack endlich zumachen. Ein letzter Gaddafi-Stützpunkt muss noch fallen: Bani Walid, 180 km südlich von Tripolis. Hochburg des mächtigen Warfalla-Stammes, der Gaddafi die Treue hält. Der erledigte Wüstentyrann und seine Söhne Saadi und Mutassim sollen sich hier verschanzt haben. Erst wollten die Rebellen verhandeln, um Blutvergiessen zu vermeiden. Doch davon wollten die Gaddafi-Getreuen nichts wissen. «Sie wollen die Stadt als ihre Festung nutzen», sagt ein Rebellenführer.

Wie viel Freude der Westen am Sturz Gaddafis aber am Ende haben wird, das wird sich erst noch zeigen. Denn jetzt kommt aus: Armeeführer der Rebellen ist ein gewisser Abdel Hakim Belhadj, ein Islamist, der das Terrorhandwerk bei Osamas Al Kaida gelernt hat! Der war im «Kampf gegen den Terror» von den britischen und US-Geheimdiensten an Gaddafi ausgeliefert und gefoltert worden. Jetzt will er diese Spionageagenturen, Ml6 und CIA, verklagen. Von Hakim Belhadj ist bekannt, dass er die Scharia in Libyen einführen will, das islamistische Recht mit Handabhacken für Diebe und Steinigung für Ehebrecher. snx

D

rama auf der legendären El-Questro-Farm im Nordwesten Australiens. Das riesige, viele Hundert Quadratkilometer grosse Gelände mit dem gleichnamigen Resort für gutbetuchte Gäste wäre fast zur Feuerfalle für acht UltraMarathon-Läufer geworden. Die Teilnehmer waren unterwegs auf ihrem 100-Kilometer-Rennen, als sie plötzlich mitten in einem rasend um sich greifenden Waldbrand gefangen waren. «Wir mussten schnell entscheiden, ob wir als menschlicher Feuerball verbrennen oder zurück durch die Feuerwand rennen wollten», sagte ein 44-jähriger Läufer später im Spital. «Wir wussten,

Plötzlich mitten im Waldbrand Ultra-MarathonLäufer in Australien.

dass auf der anderen Seite der Feuerwand nichts war, was brennen konnte.» Also Kopf runter und los. Alle schafften es, zwei Frauen (35 und 24) aber nur mit schwersten Verbrennungen. Schlimmer Verdacht der Polizei: Das Feuer könnte mit Absicht gelegt worden sein. snx

Anzeige

Jede Flasche zählt!

Bring deine leere PET-Flasche zurück, damit wir daraus neue Flaschen, Taschen und Kleider herstellen können. PET-Recycling ist 50% umweltfreundlicher als die Entsorgung im Abfall und schont das Klima sowie die Ressourcen. petrecycling.ch


10

LUZERN/ZUG

Werden Luzerner vergesslicher?

www.blickamabend.ch Im Fundbüro Josef Fischer zwischen verloren gegangen Objekten.

LOST ’N’ FOUND → Im Fundbüro landen pro Tag

schen, Säcke, Handys oder Brillen im Fundbüro. Und 000 verlorene Objekte natürlich Portemonnaies. landeten 2010 im Fund- Diese werden oft gestohlen büro der Luzerner Polizei. und liegen gelassen, nach«Die Zahl ist in den letzten dem der Dieb das Geld rausJahren stets gewachsen», genommen hat. sagt Josef Fischer, Leiter Trotzdem sind die Besitdes Fundbüzer froh, wenn ros. 2006 wa- «Es wird mehr ihr Portemonren es noch naie aufgestohlen als taucht, und 4600. holen es im «Einer- früher.» seits haben Fundbüro ab. die Diebstähle zugenomViele andere Objekte men – vor allem von Porte- bleiben jedoch liegen. «Brilmonnaies.» Das alleine er- len zum Beispiel werden kläre den Anstieg aber sehr selten abgeholt.» Rund nicht. Über andere Gründe 40 bis 45 Prozent der Obkann Fischer nur rätseln: jekte gehen wieder zu«Vielleicht sind die Leute rück an den Besitzer. Was vergesslicher als früher.» liegen bleibt, wird nach Am häufigsten landen rund einem Jahr auf banaSchlüssel, Schirme, Ta- buy.ch versteigert. Der Erstefan.daehler @ringier.ch

7

lös, zwischen 4000 und 5000 Franken pro Jahr, geht an den Kanton. Aber: «Nicht alles wird versteigert. Beispielsweise Brillen oder Kleider gehen an gemeinnützige Organisationen.» 

Fotos: Stefan Dähler (3)

rund 20 Objekte – deutlich mehr als vor fünf Jahren.

Handys im Fundbüro Holt die keiner ab, werden sie auf banabuy.ch versteigert.

Anzeige

Mord in der Sauna D

ie Leiche auf dem Saunaboden war schon abgekühlt, als Kommissar Wacker am Tatort eintraf. Im Rücken des Toten klaffte eine Wunde, verursacht durch einen spitzen Gegenstand. Wacker musterte die drei weiteren Saunagäste – einer von ihnen musste der Täter sein: der junge Student mit dem Notebook unter dem Arm, die rüstige Oma mit der Thermosflasche in der Hand und die hübsche Yogalehrerin, die Duftöle bei sich trug. Der Kommissar untersuchte die drei Verdächtigen genau, konnte aber keine Tatwaffe finden. Plötzlich wurde ihm der Fall klar und er rief triumphierend: «Ganz klar, der Mörder ist »

Das kann nur ein Inserat. Interaktivität ist nur einer der vielen Vorzüge von Inseraten, beworben von Manuel Rohrer und Patrick Ryffel von der Werbeagentur Contexta. Eine Aktion der Schweizer Presse in Zusammenarbeit mit dem Kreativnachwuchs der Schweizer Werbeagenturen. www.schweizermedien.ch


11

Montag, 5. September 2011

Jetzt wird für den Tieahnhof gebohrt TEST → Wenn der Tiefbahnhof Luzern dereinst gebaut werden soll, muss man etwas über die Beschaffenheit des Bodens herausfinden. Darum werden ab übermorgen rund um den Bahnhof Sondierbohrungen ausgeführt. An acht Stellen werden bis Ende Jahr etwa 15 Bohrungen bis maximal 50 Meter Tiefe vorgenommen. So sollen unter anderem die Druckverhältnisse im Untergrund des Bahnhofgebiets ermittelt werden. Die Bohrungen sind etwa so laut wie der Verkehr auf einer Hauptstrasse. Zudem kann es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen kommen. SDA

Bahnhof Luzern Bald ist er von Bohrlöchern umgeben.

Lesende Migranten MULTIKULTI → Die SP will fremd-

sprachige Bücher in der Bibliothek.

I

n bildungsfernen Migrantenfamilien soll mehr gelesen werden. Um dieses Ziel zu erreichen, will die SP/Juso das Angebot in der Stadtbibliothek erweitern – mit Büchern und Medien in den meistgesprochenen Migrantensprachen. «Je mehr

Bücher eine Familie zu Hause hat, desto mehr lesen die Kinder», so Ylfete Fanaj von der SP. Das sei auch gut für die Integration. Dadurch würden die Kinder nicht nur ihre Muttersprache besser lernen – sondern auch die deutsche Sprache. dhs

Sorry für die Zürich-Ausgabe Vergangenen Freitag konnte wegen eines Problems in der Druckerei die Luzerner Regionalausgabe des Blick am Abend nicht regulär ausgeliefert werden. Damit die Kästen nicht ganz leer blieben, wurde ein Teil der Zürcher Ausgabe in Luzern verteilt. Dies soll natürlich eine Ausnahme bleiben. Äxgüsi.

HOFER BSW

Anzeige

Meine Krankenkasse 2012


Die grösste Auswahl an Flügen ab der Schweiz! eue Das n er iz Schwe tal or Reisep s.ch trip www.e

etrips.ch ist das brandneue Reiseportal im Internet. Dank der cleveren Suchfunktion und Preisvergleich finden Sie schnell das beste Angebot. Immer günstig, immer sicher und mit Hin- und Rückreisegarantie. Nutzen Sie das grösste Flugangebot ab der Schweiz. Nur Angebote von Schweizer Qualitäts-Reiseveranstaltern. www.etrips.ch etrips.ch ServiceCenter: Telefon 0848 808 858, Mo – Fr 8.30 – 18 Uhr, Sa 9 – 12 Uhr Unsere Reisepartner:

clever suchen. clever buchen.


13

HINTERGRUND

Montag, 5. September 2011

Dramatisch und ungelöst LUZERN → Vor

bald 30 Jahren wurde Rebekka (7) getötet. Der Mord ist bis heute ungeklärt. stefan.dähler @ringier.ch

A

Fotos: Ausriss Blick, ZVG

m Morgen des 20. März 1982 verschwindet die siebenjährige Rebekka Bieri auf dem Heimweg von der Schule in Gettnau. Polizei, Feuerwehr und Pfadfinder durchkämmen am Nachmittag erfolglos das ganze Gebiet. Am Tag darauf gibts eine erste Spur, die Böses erahnen lässt: In Rohr AG wird Rebekkas Kleidung entdeckt. Doch es dauerte noch ein halbes Jahr, bis Rebekka selber gefunden wird. Am 15. August 1982 findet ein Pilzler in einer Waldlichtung bei Niederbipp BE die sterblichen Überreste von Rebekka.

Kleiderfund Die erste Spur lässt Böses erahnen.

Der «Fall Rebekka» löste nicht nur bei der Kantonspolizei Luzern eine einmalige Fahndungsaktion aus. Es wurde sogar eine interkantonale kriminalpolizeiliche Arbeitsgruppe nach ihr bennant – die «Soko Rebekka» (heute «Koordinati-

onsstelle Gewaltverbrechen an Kindern»). Denn Rebekka Bieri war nicht das einzige Kind, das in den 80er Jahren entführt und ermordert wurde. Als 1989 der Kindermörder Werner Ferrari verhaftet wurde, fiel der Verdacht

auch im «Fall Rebekka» auf ihn. Doch der Mord am Mädchen aus Gettnau konnte ihm nicht nachgewiesen werden. Zumal es Ferrari vorzugsweise auf Knaben abgesehen hatte. 2007, nach dem Fall Ylenia in Appenzell, keimte

nochmals Hoffnung auf. Die Frage: Hatte Urs Hans von Aesch, der Entführer von Ylenia, auch mit dem Tod von Rebekka zu tun? Auch diese Spur verlief im Sand. Bis heute weiss man nicht, wer der Mörder von Rebekka Bieri ist. 

Zürich: Im Auto erschossen

St. Gallen: Unter Steinen verscharrt

Vor 15 Jahren, im November 1996, fährt der Informatiker Jorg E. (34) durch den Verkehrskreisel am Bucheggplatz. Er will offenbar nach Zürich-Hottingen, wo er mit seiner Freundin in einer Eigentumswohnung lebt. Plötzlich kracht ein Schuss. Das projektik tri den Autofahrer in den Hinterkopf. Führerlos prallt der Wagen in einen Kandelaber. Jorg E. stirbt einen Tag später im Spital. Der Täter hat aus der Tiechestrasse geschossen, die in den Kreisel mündet. So viel findet die Polizei heraus. als Tatwaffe wird eine Faustfeuerwaffe vermutet. Trotz 4000 Franken Belohnung wird der Todesschütze nie gefunden. Einen gezielten Anschlag auf den Informatiker schliesst die Polizei praktisch aus. Das Projektil hat zuerst die Heckenscheibe durchschlagen und dann die Nackenstütze. ant

Brigitte Meier (15) und Karin Gattiker (19) aus Goldach SG machten im Sommer 1982 eine Velotour. Sie übernachteten vom 30. auf den 31. Juli in der Jugendherberge Schwende bei Weissbad AI. Am Samstagmorgen versprachen sie ihren Eltern telefonisch gegen Abend zuhause einzutreffen – von da an hörte man nicht mehr von den Mädchen. Neun Wochen später wurden die bekleideten Leichen in der Nähe der Kristallhöhle gefunden. Die Polizei verfolgte hunderte von Hinweisen, keine führte zum Fahndungserfolg. dst

Bern: Erschlagen und tief gefroren

Basel: Der Mörder ist verschollen

Die Spuren eines Toast Hawaii, Christine Zwahlens letzte Malzeit am Freitag, 26. Juli 1985, «überführten» Bruno Zwahlen, den angeblichen Mörder. Christine wurde fünf Tage später ermordet und unbekleidet in der Tiefkühltruhe gefunden. Doch aus dem Familiendrama wurde ein Justizskandal. Die dilettantische Analyse des Mageninhalts brachte Mal Ananas zum Vorschein, später Birne. Und trotz skandalösem Prozessverlauf mit vielen anderen Ungereimtheiten wurde Bruno Zwahlen im Dezember 1987 zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt. Acht Jahre später wurde er begnadigt und erhielt eine Entschädigung von 400 000 Franken. pp

Am 13. Dezember 2000 fand die Basler Polizei eine Tamilin tot in ihrer Wohnung an der Klybeckstrasse. Der Fall schien eindeutig. Der damals 28-jährige Clicman Soosaipilai soll seine 23-jährige Freundin mit einem Messer niedergestochen haben. Die Nachbarn hörten kurz vor der Tat einen heftigen Streit zwischen den beiden, die immer wieder durch Feindseligkeiten auffielen. Einmal soll Soosaipilai seine Freundin auf offener Strasse verprügelt haben. Die Polizei schrieb den Gesucht Die Fahndung läuft 1.65 Meter kleinen Mann aus Sri Lanka zur Fahndung seit 2000. aus. Doch dieser blieb unauffindbar. Obwohl die Familie des Opfers alles unternahm, um den Mann zu fassen, ihn sogar in tamilischen Medien anprangerte. War Soosaipilai abgetaucht? Oder hatten ihn seine Jäger gefunden und sich an ihm gerächt? «Darüber lässt sich nur spekulieren», sagt Staatsanwalt Markus Melzl dazu. ps


14

 Mexiko-Stadt An einem namenlosen Ort posiert ein namenloser Bodybuilder für den Fotografen, während seine Partnerin mit einem Spray seinem Teint den letzten Schliff gibt. Nummer 454 – er will Mister Mexiko der Bodybuilder werden.

www.blickamabend.ch

 Im All So sieht Feindschaft aus. Die Grenze zwischen Pakistan und Indien ist vom Weltall aus deutlich als orange Linie zu erkennen. Die verfeindeten Staaten beleuchten ihre Grenzlinien auf deren ganzen Länge mit Flutlicht.


15

Montag, 5. September 2011

Bilder des Tages

Fotos: AP, Reuters

 Libysche Wüste Nachts ruht die Schlacht, und die libyschen Rebellen ruhen auch. Im Nirgendwo zwischen Tarhouna und Bani Walid haben sie ihre Matratzen ausgelegt. Die Reste ihres Nachtessens hängen am Lauf des Flab-Gewehrs. Viel blieb nicht von dieser Geiss.

 Buffalo, N.Y., USA So sieht eine Weltrekord-Gewinnerin aus. Man mag es der schlanken Dame kaum zutrauen, aber Sonya Thomas hat soeben in Rekordzeit 183 Pouletflügeli verdrückt – und damit ihren eigenen Weltrekord von 181 Pouletflügeli pulverisiert.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Carla Bruni will

→ HEUTE FEIERN Didi Hallervorden,  deutscher Komiker, wird 76 … Raquel Welch, US-Schauspielerin, wird 71 … Werner Herzog, deutscher Regisseur, wird 69 … Rose McGowan, USSchauspielerin, wird 38 …

Schwanger Carla Bruni.

Smalltalk mit … … Pierre Sarkozy (27) DJ

Anzeige

«Papa hat mir noch nie gesagt, ich soll meine Haare schneiden» Wie ist es, Carla Bruni zur Stiefmutter zu haben? Sie ist eine wundervolle Person. Innerlich wie äusserlich. Sensibel und gescheit. Ich bin sehr stolz, sie in meiner Familie zu haben. Welche Werte haben Ihnen Ihre Eltern mit auf den Weg gegeben? Nicht auf sozialen Status zu achten, mich nicht im sozialen Spiel zu verlieren. Denn das ist es im Endeffekt. Und immer nahe bei den Menschen zu sein. Schauen, wer sie innerlich sind, und nicht, was sie einem vielleicht bringen können. Haben Sie Idole? Ich glaube an Gott, da kannst du keine irdischen Idole haben. Ich glaube an ehrliche Menschen und gute, echte Situationen. Wo fühlen Sie sich privat wohl? Am liebsten bin ich mit meiner Familie zusammen. Und bei einem guten Freund auf Korsika und seinen vielen Schafen. Privat streichle ich lieber Schafe, als an Partys zu sein. Sie haben für die Musik Ihr Jura-Studium abgebrochen. Haben Sie das jemals bereut? Nein, auf keinen Fall. Mu-

sik war immer meine grosse Liebe. Schon als Kind habe ich Tonbänder für meine Freunde zusammengestellt. Mit 14 habe ich die Rap-Band New Hip Soul gegründet. Wir waren grauenvoll. Niemand wollte uns sehen und schon gar nicht hören. Also habe ich neben dem Studium mein eigenes Label gegründet. Je mehr Jobs ich hatte, desto weniger habe ich studiert. Mein Schlüsselerlebnis war, als ich mit zwanzig meinen ersten kleinen Check als DJ in den Händen hielt. Da habe ich mich entschieden, dies zu meinem Beruf zu machen. Wie haben Sie das Ihrem Vater, dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, beigebracht? Mein Vater ist ein sehr respektvoller und toleranter Mensch. Ihm ist wichtig, dass ich das mache, was mir wichtig ist. Er hat mir immer den Rücken gestärkt, meinen eigenen Weg zu gehen. Wir haben ein sehr enges Verhältnis. Papa versteht mich in meiner Art. Er hat mir übrigens auch noch nie gesagt, ich solle mir meine Haare schneiden.

Sie haben vorletzten Samstag in Zürich im Baur au Lac aufgelegt. Wie wars? Ich fands toll. Sah viele schöne Leute, die sehr gut angezogen sind und Spass haben können. Dass sie dies zu meiner Musik hatten, macht mich sehr Zurückhaltend Pierre Sarkozy. glücklich.

Fotos: Miss Universe Organization, AFP, Reuters, babiradpicture, ZVG

flavia.schlittler @ringier.ch

Helfen Sie die Prämien tief zu zu Ihren Mitarbeitern.

Weniger Arbeitsunfälle und eine rasche Wiedereingliederung bedeuten tiefere Kosten. Als ni Überschüsse in Form von Prämiensenkungen an die Versicherten zurück. Das finden wir nur ger tragen Sie dazu bei, dass die Prämie auch in Ihrer Branche sinkt. Sorgen Sie für Sicherheit in I www.suva.ch/praemien

→ PEOPLE NEWS

Star-Auflauf am Swiss Nightlife Award ZÜRICH → Am 15. Oktober 2011 ist es wieder so weit. Dann geht in der Maag Event Hall in Zürich der zweite Swiss Nightlife Award über die Bühne. Im Rahmen der öffentli-

chen Award-Party werden Fedde Le Grand, Eric Prydz und Simian Mobile Disco je eine exklusive Performance in der Zürcher Maag Event Hall aufführen. Mit REMADY tritt zudem der letztjährige Gewinner der Kategorie «Best Dance & Partytunes DJ» bei der «Swiss Nightlife Award»-Party auf. Der in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindende Anlass ehrt innovative


17

Montag, 5. September 2011

ihr Kind nicht zeigen NON → Frankreichs Première

Dame hat Angst vor Paparazzi.

D

ie französische Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy wird «alles tun, um mein zukünftiges Kind zu schützen, und ich werde es mit grösster Entschiedenheit tun», sagte die Schwangere. Die Entscheidung, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, könne nur ein Erwachsener treffen, so die Ehefrau von Präsident Nicolas Sarkozy.

Es sei «ein grosser Fehler» gewesen, dass sie ihren Sohn Aurelien mit auf einen Besuch in die jordanische Felsenstadt Petra genommen habe, sagte die frühere Sängerin. «Ich hätte vorhersehen müssen, dass es Fotografen dort geben würde, ich war unvorsichtig. Man bekommt kein Kind für die Galerie!» SDA

u halten: Tragen Sie Sorge Es lohnt

sich:

275 Milli

onen

Fran Prämien ken senku

ng

Miss Schweiz Kerstin Cook aus Luzern und England.

Miss Ecuador Claudia Schiess von Zofingen und den Galapagos.

Arme Miss

nicht ganz Schweiz DUELL → Kerstin Cooks Konkurrentin, Miss

Ecuador Claudia Schiess, ist eine Aargauerin. 2011. Die eine aschblond und 180 Zentimeter gross, die andere blond iss Schweiz Kerstin Cook (22) und acht Zentimeter kleiner. Dafür hat an der Wahl zur Miss Univer- hat Claudia (90-61-92) fünf Zentise am 12. September im brasiliani- meter mehr Brustumfang als Kersschen São Paulo Konkurrenz aus dem tin (85-62-91). Die Miss Schweiz hat eigenen Land: Miss Ecuador Claudia Geschwister und einen Freund (FussSchiess (21) – die MBA-Business-Stu- baller Silvan Büchi, 21), Claudia ist dentin ist im Aargauischen geboren. Einzelkind und gerade Single. Kerstin verdient in ihrem AmtsIhre Mutter Judith, die jahr, das am 24. Septemzur Geburt aus Ecuador 4656 Franken ber endet, rund 350 000 in die Schweiz reiste, ist Einkommen – Franken, Claudia muss Aargauerin. Ihr Vater sich mit einem mickriJuan Roberto (52) pro Jahr. kommt von den Galapagen Monatslohn von 388 gos-Inseln, wo Claudia aufgewachsen Fränkli (500 US-Dollars) begnügen. Gemeinsames haben die Beautyist und heute auch lebt. Claudia spricht einen perfekten Aargauer Dialekt. «In Queens aber auch. Kerstin ist ebenfalls Zofingen habe ich ein Jahr lang die Doppelbürgerin, Vater Derek (52) und Kanti besucht.» Mutter Karen (52) stammen aus EngKerstin und Claudia – das Schwei- land. Und beide wollen Kinder – «wenn zer Doppel-Paket an der Miss Universe möglich mehrere».  andre.haefliger @ringier.ch

M

icht gewinnorientiertes Unternehmen geben wir recht. Denn durch wirkungsvolle Unfallprävention Ihrem Betrieb. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Protagonisten des Schweizer Nachtlebens – einer Branche, die sich mit einem jährlichen Umsatz von mehreren Milliarden Franken zu einem der wichtigsten Unterhaltungszweige der Schweiz entwickelt hat. In insgesamt zwölf Kategorien werden Clubs, Veranstalter, DJs geehrt sowie Sonderpreise vergeben. Mehr Infos unter www.swissnightlifeaward.com


www.phoenix-visuals.ch

Ganz bequem online abonnieren! Jetzt

SPINAS CIVIL VOICES

en! Grosse und exklusive Auswahl anklick Attraktive Preise und tolle Prämien Verschiedene Abo-Laufzeiten Laufend neue Verlosungen und Leserangebote Ferienumleitung, Lieferunterbruch und Adressänderung online eingeben

Millionen Menschen in Entwicklungsländern arbeiten tagtäglich bis zur Erschöpfung – und trotzdem reicht ihr Einkommen nicht zum Leben. Noch nie wurden so viele Menschen ausgebeutet wie heute. Helfen Sie mit, den Ausverkauf der Menschenwürde zu stoppen – jetzt auf www.solidar.ch


→ LUCKY NUMBERS

38 400 Franken zu gewinnen!

→ BIS Z

U M 16. O K T O BER ZU GEWIN N E N:

Der Sommer geht zu Ende – aber der Spiel-Spass fängt erst richtig 2 x 50 000 an! Es ist das Spiel mit den «Lucky Numbers», den Zahlen, die 5 x 10 000 Franken Franken Ihnen Glück und Geld bringen sollen. Holen Sie sich Ihre «Lucky 10 x 5 0 0 0 Frank Numbers» – per Telefon, SMS, WAP oder Internet. BLICK, Sonn20 x 2 000 Frank en tagsBlick, Blick am Abend und Blick.ch veröffentlichen täglich 30 x 1 000 Frankeen bis am 16. Oktober neue Glücksnummern mit den entsprechenn 40 x 500 Franken den Gewinnbeträgen – zwischen 100 und 50 000 Franken. Ist 1 00 x eine Ihrer Nummern, die Sie erhalten haben, dabei, haben Sie 100 Franken den entsprechenden Betrag gewonnen! Wichtig: Jede Ihrer «Lucky Numbers» ist für alle 50 Spieltage gültig! Das heisst: Jede «Lucky Number» hat die gleiche Gewinnchance, egal ob Sie eine Nummer am ersten oder letzten Spieltag ziehen! Sie finden ALLE nicht abgerufenen Gewinn-Beträge mit den dazugehörigen Nummern täglich in Ihrer Zeitung.

→ SO BEZIEHEN SIE IHRE LUCKY NUMBERS: SMS: Senden Sie NUMBERS mit Name und Adresse an 920 (Fr. 1.50/SMS). Beispiel: NUMBERS Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie 0901 591 950 (Fr. 1.50/Anruf und Anrufversuch vom Festnetz) Erhöhen WAP: Chancengleich und ohne Zusatzkosten S ie Ihre Gewinnhttp://m.vpch.ch/BAA51249 (gratis übers Handynetz) chancen, ind Internet: www.blick.ch/luckynumbers em Sie Sie können so viele Lucky Numbers holen, wie Sie wollen. Jede Nummer hat die gleiche Gewinnchance. Jede Nummer wird nur einmal vergeben.

weitere Luck y Numbers ho len!

Hier können Sie Ihre erste Nummer eintragen. Erhöhen Sie Ihre Gewinnchancen indem Sie weitere Lucky Numbers holen.

Bewahren Sie Ihre Lucky Numbers auf, sie sind während der gesamten Spieldauer gültig. Wenn keine Ihrer Nummern heute gewinnt, heisst das gar nichts. Vielleicht ist sie schon morgen ein Gewinn!

1000 Franken gewonnen!

→ MIT DIESEN

LUCKY NUMBERS GEWINNEN SIE:

065784 10 000 Franken 6 5 24 2 1 10 000 Franken 703 51 6 5 000 Franken 370717 5 000 Franken 553807 2 000 Franken 914485 2 000 Franken 1 000 Franken 235183 040098 1 000 Franken 183131 500 Franken 4 57 1 2 4 500 Franken 7 2 97 7 7 500 Franken 660590 500 Franken 943010 100 Franken 3 7 1 2 74 100 Franken 609582 100 Franken 060147 100 Franken

Roland Schwarb (60) aus Möhlin AG hat am Samstag einen fetten Tausender eingefahren. Die Lucky Number des Aargauer Reiseunternehmers: 766 770. Wir gratulieren herzlich! Weitere Gewinner: 1000 Franken (Lucky Number 662679) - Yvonne Grimm, Immensee SZ 500 Franken (Lucky Number 271724) - Hans Schweizer, Aeschi SO 100 Franken (Lucky Number 121524) - Elisabeth Meier, Uster ZH 100 Franken (Lucky Number 463849) - Walter Kohler, Affoltern am Albis ZH 100 Franken (Lucky Number 365936) - Dora Fischer, Niederlenz AG Teilnahmebedingungen Jeder Teilnehmer kann maximal 500 Lucky Numbers pro Kalendermonat beziehen. Es gibt insgesamt 1 Million Lucky Numbers. 207 davon sind Gewinner. Sie teilen sich in folgende Frankenbeträge auf: 2 x 50 000.–, 5 x 10 000.–, 10 x 5000.–, 20 x 2000.–, 30 x 1000.–, 40 x 500.– und 100 x 100.– . Die Gesamtgewinnsumme beträgt 300 000 Franken. Sind alle Lucky Numbers vor Spielende (16. Oktober) vergeben, endet das Spiel. Sind am 16. Oktober nicht alle Gewinne ausgespielt, verfallen sie. Die Gewinner werden direkt kontaktiert. Jede Nummer wird nur einmal vergeben. Mit der Teilnahme erklären Sie sich dazu bereit, bei einem Gewinn mit Foto, Name und Wohnort publiziert zu werden. Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Dieses Spiel wird im Blick, SonntagsBlick, Blick am Abend und Blick.ch ausgeschrieben.


20

DIE SPEKTAKULÄRE ARENA-SHOW!

www.blickamabend.ch

Siegessicher Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld heute Morgen.

«Für Fans ist klar,

wir gewinnen sowieso»

Nadal bricht nach Einzug in Achtelfinal zusammen

PRESENTED BY WATER LANE PRODUCTIONS IN ASSOCIATION WITH GOOD NEWS PRODUCTIONS

Akrobatik, Stunts, Illusionen und Spezialeffekte in einer sensationellen Show! Hauptsponsor

9.–12. Februar 2012 | Hallenstadion Zürich www.batmanlive.ch

BATMAN and all related characters and elements are trademarks of and © DC Comics. (s10)

Vor der Presse Rafael Nadal von Krämpfen geplagt.

KOLLAPS → Schock im Interviewraum der US Open. Rafael Nadal hat gerade in drei Sätzen gegen David Nalbandian gewonnen. Plötzlich verzieht der 25-jährige Spanier das Gesicht. Offensichtlich mit grossen Schmerzen sitzt er auf seinem Stuhl. Nach scheinbar endlos langen Minuten lässt er sich hinter dem Pult zu Boden gleiten. Dann werden die Medienvertreter aus dem Interviewraum gewiesen. Nadal – unsichtbar hinter dem Pult – wird behandelt. Gerüchte von einem Kreislaufkollaps machen die Runde. Dann steht der Titelverteidiger langsam wieder auf, spricht kurz mit einem Arzt. «Es waren nur Krämpfe», sagt er. «Vorne und hinten an den Beinen. Sehr schmerzhaft.» Wird er morgen bereit sein für seinen Achtelfinal gegen Gilles Muller? «Bestimmt», versichert er. mh


21

SPORT

Montag, 5. September 2011

ZUVERSICHT → Morgen steigt das Spiel der letzten

→ SPORT

Chance. Die Nati ist guter Dinge. Trotz fehlender Fans.

A

«Waffe» Shaqiri Er soll auch mal mit rechts schiessen.

«Seehund» Hitzfeld Nati-Trainer weiss mit dem Ball umzugehen.

ngesprochen darauf, dass morgen im EMQuali-Spiel gegen Bulgarien weniger Nati-Fans als erwartet in den Basler St. Jakob-Park pilgern werden, sagt Ottmar Hitzfeld (62) schmunzelnd: «Für die Schweizer Fans ist offenbar klar, dass wir sowieso gewinnen werden.» Einfach so wird die Nati das Spiel der letzten Chance nicht gewinnen, das ist klar. Aber die Chancen stehen dennoch gut. Denn nach der 1:2-Pleite von Montenegro in Wales hat die Schweiz praktisch einen Sieg errungen, ohne gespielt zu haben. Dennoch warnt Hitzfeld die Nati-Fans: «Wir brauchen den zwölften Mann, der hinter uns steht. Sonst müssen halt 20 000 so laut schreien wie 40 000!» Um mehr Fans nach Basel zu locken, verspricht Hitzfeld eine offensive Nati: «Wir wollen das Heft in die Hand nehmen und müssen früh attackieren. Der Gegner darf sich nicht entfalten.» Apropos Gegner: In Bulgarien gibts Zoff! In England

sorgten nämlich die eigenen «Ich habe einen guten Fans für einen Eklat, indem Eindruck von Xhaka gesie die dunkelhäutigen wonnen», sagt Hitzfeld Spieler Englands mit Af- über den FCB-Mittelfeldfenlauten verhöhnten. spieler, der zuletzt lange Bulgarien-Coach Lothar verletzt war. Er habe gar Matthäus entschuldigte sich keine Bedenken, ihn am nach dem Spiel dafür, die Dienstag ins kalte Wasser Uefa überprüft die Gescheh- zu werfen. «Wenn man nisse. nichts riskiert, kann man Auch Hitzfeld hat mit auch nichts gewinnen», seiner Mannschaft das Spiel so Hitzfeld. Sein Credo, nur Spieler, der Bulgaren gegen England (0:3 für die Briten) die in ihren Vereinen zum analysiert. Es sei alles ande- Stamm gehören, spielen zu re als eine klare Sache ge- lassen, musste Hitzfeld wesen: «England hatte ge- schon länger über Bord rade mal vier Chancen und werfen. «Wir haben halt in machte drei Tore. Bulgari- der Schweiz nicht das Poen dagegen hatte mehr Ball- tenzial, wie es grosse Fussbesitz. Die Mannschaft ist ballnationen haben.» Das Potenzial abrufen sehr spielstark, hatte viele gute Aktionen. Nur im Ab- soll morgen auch Shaqiri. schluss waHitzfeld verspricht: «Er ren sie nicht «Shaqiri wird gut – hoffen wird ein groswir, dass das ein grosses ses Spiel maSpiel machen.» chen!» Er soll so bleibt.» Der Natiaber nicht Trainer ist «felsenfest da- nur in die Mitte ziehen und von überzeugt», dass die mit links schiessen. Trainer Schweiz Platz 2 in der Qua- Hitzfeld: «Der Gegner stellt li-Gruppe und damit die sich darauf ein, dass du eiBarrage schaffen wird. nen Haken machst und mit Dies unter anderem mit links schiesst. Du kannst es Youngsters wie Xherdan doch auch mit rechts!»  Shaqiri (19) und Granit Jetzt auf Blick.ch: BLICK Sport Talk mit Innocent Emeghara. Xhaka (18).

Nöldi tickt aus: «Gang doch go buurä, du Chrüppeli!» UNSPUNNEN → Erst legte er König Kilian Wenger

aufs Kreuz, dann teilte Nöldi Forrer verbal aus.

E

s schien der grosse Tag von Nöldi Forrer (32) zu werden. Dank einer Spritze war der Schwingerkönig von 2001 im ersten Gang trotz einer lädierten Rippe derart spritzig, dass er Schwingerkönig Kilian Wenger flachlegen konnte. Doch dann wurde der 194-cm-Gigant im vierten Gang von Willy Graber gestoppt. Der Defensivkünstler aus dem Bernbiet parierte selbst die vehementesten Attacken. Und plötzlich rief der Kampfrichter: «Vorbei, gestellt!» Doch war die offizielle Kampfzeit von sieben Minuten wirklich schon abge-

laufen? Marcel Melcher vom Schweizer Radio DRS behauptet das Gegenteil: «Ein Radiokollege und ich haben diesen Gang mitgestoppt. Nach unseren Uhren hat dieser Kampf nur sechs Minuten gedauert.» Direkt nach dem Gestellten gegen Graber entlud der böse Ostschweizer seinen Frust aber nicht am Kampfrichter, sondern an Graber. Weil er sich masslos über die defensive Kampfweise des Berners geärgert hatte, pfefferte er dem Bauernbub nach dem Kampf unschöne Worte um die Ohren: «Gang doch go buurä, du Chrüppeli!»

Ein Aussetzer dieser Art darf einem Schwingerkönig nicht passieren. Aber vermutlich kam er auch darum zustande, weil er sich von Graber beim letzten Eidgenössischen ungerecht behandelt fühlte. Damals schwang Nöldi wegen einer Knieverletzung mit einer Schiene. Weil Graber dabei ein Sicherheitsrisiko vermutete, protestierte er dagegen. Und Nöldi musste danach «nature» weiterschwingen. Graber: «Ich bin ziemlich sicher, dass Nöldi deshalb immer noch sauer ist. Ich hoffe, dass wir das eines Tages aus der Welt schaffen können.» mwp

Saurer Ex-König Nöldi Forrer teilte am Unspunnen verbal aus.

Schweiz ist Weltmeister! BEACHVOLLEY → Frohe Botschaft aus Nordamerika: Die erst 16-jährige Nina Betschart (Zug) und Joana Heidrich (19/ Kloten) sind in Halifax überraschend U21-Weltmeisterinnen geworden. Die beiden Schweizerinnen bezwangen im Final die Topgesetzten Victoria Altomare und Melissa Humana-Paredes aus Kanada 21:16, 14:21, 15:11.

Fotos: Toto Marti (3), Sven Thomann, AP, ZVG

wladimir.steimer @ringier.ch

NEWS

Bienvenu in die Türkei? FUSSBALL → Türkische Medien berichten heute, dass der in dieser Saison noch glücklose YB-Stürmer Henri Bienvenu (0 Tore!) zu Fenerbahçe wechseln werde. Auch die «Berner Zeitung» spekuliert über einen möglichen Transfer Bienvenus.


Mehr Feierabend.

Die Blick am Abend-App macht mehr aus deinem iPhone: Top News, Single des Tages, Ă–V-Informationen, TV- und Kino-Guide, Events, Blick am Abend als PDF und vieles mehr. Jetzt downloaden auf www.blick-apps.ch


23

Montag, 5. September 2011

Life

Diese → WEBCAM Kamera DES TAGES brachte uns einst die grossen Kinoklassiker auf die Leinwand. Heute hingegen bringt sie die Gesichter unserer Lieben auf den Bildschirm. Ideal für Chat und Online-Telefonieren. Bei Geschenkidee.ch für 74.90 Fr.

Die Welt von L’wren Scott Auch wer gross ist, muss klein anfangen. Designerin Scotts Weg nach ganz oben führte über Umwege. catharina.pechota @ringier.ch

H Ehre 2000 wurde sie erste offiziell verantwortliche Stylistin für die OscarVerleihung. Der Mann an ihrer Seite «Rolling Stone»Frontmann Mick Jagger.

Fotos: Splash News, AP (2), ZVG

Elegant L’wren Scotts Stil ist sehr figurbetont.

Ihr Entdecker Bruce Webber empfahl ihr, nach Paris zu ziehen.

eute ist L’wren Scott eine erfolgreiche Stylistin und Designerin mit eigenem Modelabel. Doch der Weg dahin war lang! Luann Bambrough, wie sie damals noch hiess, wuchs im Mormonenstaat Utah auf und träumte davon, Designerin zu werden. Ihre Körpergrösse von 1,94 Metern war es, die ihr die Tür zur Modewelt öffnete. Entdeckt von Fotograf Bruce Weber, ging sie nach Paris und schaffte es auf die Laufstege der FashionMetropolen. Doch ihre Leidenschaft für Mode wurde als Model längst nicht gestillt. Anfangs der 90er-Jahre zog sie nach Hollywood. Schnell bekam sie Aufträge von grossen Stars wie Nicole Kidman oder Pénélope Cruz und arbeitet als deren Stylistin. 2006 lancierte Scott eine eigene Modelinie.  Stil Die Mode der Designerin zeichnet sich durch einen sinnlichen und eleganten Stil aus. Der Schwerpunkt ihrer Kollektionen liegt auf der Abendgarderobe. L’wrens Entwürfe tragen Stars wie Nicole Kidman (Bild links), Oprah Winfrey oder Madonna. Charakteristisch für ihre Mode ist die extreme Betonung der Silhouette, was ihre Kleider sexy, verführerisch und sehr weiblich macht. Scott arbeitet auch als Filmkostümdesignerin, so beispielsweise in Stanley Kubricks Film «Eyes Wide Shut».


24

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Das bleibt,, das kommt TRENDS → Der Herbst hält viele Mode-

trends bereit: Capes in allen Formen, wallende Samtstoffe und spitze Schuhe. Riesige Colliers schmücken unseren Hals und die Mode der 60er-Jahre erlebt ein Revival. Trendfarbe ist die ganze Palette der Gewürze. Nicht verabschieden müssen wir uns von Grobstrick, Wedges, Hippie-Schmuck und Knallfarben. Auch der Stil der 70er bleibt erhalten.

Material Was würden wir nur ohne kuschelige Strickpullover machen? Strick ist zeitlos und hält warm. Getragen werden Strickoberteile leger und im XXL-Format. Das macht den Wochenend-Chalet-Look perfekt. Samt ist endlich zurück! Der edle, weiche Stoff verleiht erdigen Herbsttönen einen schönen Glanz. Ein schwarzer Samtblazer ist besonders chic und ausgehtauglich. Tagsüber trägt man farbige Samtstücke. Toll lässt sich der Samt auch zum angesagten Mustermix kombinieren.

S AMT

Strickpullover von H&M für 39.90 Fr.

Blazer von Alexander Wang bei Vestibule für 790 Fr.

Das bleibt Knallfarben, wie hier in der Sommerkollektion von Jil Sander bleiben auch im Herbst im Trend.

Schmuck Der Stil der ehemaligen Blumenkinder ist nach wie vor Trend. Mutige tragen Schmuck im Hippie-Look mit Federn oder Lederbändern zum Mustermix. Wer es lieber schlicht und elegant mag, sollte die Finger von Federn & Co. lassen. Riesige Colliers sind ein Hingucker. Es gilt: Je pompöser desto besser. Zur MaxiKette wählt man Hippe Kette ein schlichtes von H&M für Outfit und trägt 14.90 Fr. keinen weiteren Schmuck.

F EDE RSC HMU CK

M AXI- KET TEN

Fotos: Getty Images (2), Inge Jurt, ZVG

G ROB STR ICK

Das kommt Bei Issey Miyake gibt es diesen Herbst Entwürfe in den Gewürzfarben wie Senf und Chilli. Maxi-Kette von Komplementair Accessoires im Viadukt für 549 Fr.


25

Montag, 5. September 2011

Jahrzehnte Trenchcoat, Midi-Jupe, und sogar die Schlaghose – die Mode der 70ies bleibt uns erhalten. Ob mini, midi oder maxi – die Mode dieses Jahrzehnts ist feminin und farbenfroh. Wer den Look tragen will, sollte ihn komplett durchziehen.

7 0ER-JAH RE

Trenchcoat von H&M für 69.90 Fr.

→ BEAUTYNEWS Die Eleganz und der Lady-Chic der Sechziger ist wieder da und damit auch die Capes. Getragen wird der stylische Umhang zu einer gerade geschnittenen Hose oder einem Pencil Skirt. Auf keinen Fall zu breiten Hosen tragen.

6 0ER-JAH RE

Schluss mit Altern ANTI-AGING → Das neu entwickelte AntiAging-Serum von Origins enthält natürliche Inhaltsstoffe. Es strafft und festigt die Haut, reduziert Falten und ist hautverträglich. «Plantoscription Anti-Aging-Serum» von Origins, Fachhandel, 10 ml. 95 Fr.

Jeans auf den Fingernägeln BLAU → Die neue Nagellack-Trendfarbe ist Jeansblau. Die Limited Edition von Chanel «Le Jeans de Chanel» gibt es leider nicht in der Schweiz zu kaufen. Deshalb: Unbedingt von der besten Freundin aus den Ferien mitbringen lassen! Für 40 Fr.

Cape von Manor für 69.90 Fr.

Der güldene Hut GEMEINNÜTZIG → Lancôme unterstützt mit der Kollektion «Golden Hat Foundation» die Stiftung von Kate Winslet, die autistischen Kindern hilft. Die Kollektion umfasst Lippenstifte, Nagellacke und einen Blush.

Schuhe Auf (Ankle-)Boots mit Keilabsatz wollen wir nicht mehr verzichten. Wedges können sehr hoch sein, doch dank durchgehendem Absatz sind sie superbequem. Der Tagesschuh trotzt Regenwetter, ist aber kein Ausgehschuh. Deswegen: Leger kombinieren und im Alltag tragen.

W EDG ES

Ab Oktober. Von Lancôme, zwischen 25 und 65 Franken, in Parfümerien.

Mit den 60er-Jahren ist der spitze Schuh zurück. Das chice Schuhwerk ist dank kleinem Absatz bequem. Perfekt für ein Vorstellungsgespräch oder ein schönes Abendessen.

Zeig mal her

S PITZ E SCH UHE

Pumps von Globus für 249 Fr.

Wedges von Tory Burch bei mytheresa.com für 296 Fr.

Farben Colour Blocking, der Sommertrend schlechthin, zieht sich auch in den Herbst. Kombiniert werden die Knallfarben neu mit Schwarz – und nicht mehr nur miteinander. Zu Hose und Blazer in Schwarz setzt ein knalliges Top einen tollen Farbakzent.

K NAL LFA RBE N

Currygelb, paprikarot und die ganze Farbpalette, die Gewürze bieten, sind die Farben des Herbstes. In Kombination mit schokolade- oder cognacfarbenen Accessoires sind die frechen Farben wunderschön.

G EWÜ RZFA RBE N Hose von H&M für 24.90 Fr.

Bluse von Tara Jarmon, bei Globus für 359 Fr.

76.30

Handlich Hauptsache, das Wichtigste passt rein.

Orrawan (30) hat eingekau … … eine Umhängetasche. Bei Manor habe ich gerade diese knallbunte Lacoste-Tasche gekauft. Ich liebe Taschen und kann gar nie genug davon besitzen. Dieses Modell kann ich jeden Tag tragen, es ist praktisch und bequem. Die bunte Farbe finde ich sehr toll, damit falle ich bestimmt auf. Ausserdem war die Tasche 30 % reduziert – da hab ich ein echtes Schnäppchen ergattert!


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:50 Herzflimmern 17:40 Telesguard 18:00 Tagesschau 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Aktuell 19:25 SF Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:15 Garfield 16:45 Die Zauberer vom Waverly Place 17:10 Zambooster 17:20 Hannah Montana 17:45 MyZambo 18:05 Best Friends 18:35 Kinder, Kinder 19:05 Gossip Girl

16:00 Tagesschau 16:10 Panda, Gorilla & Co. 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 18:00 Verbotene Liebe 18:50 Grossstadtrevier 19:45 Wissen vor 8 19:50 Das Wetter 19:55 Börse

20:05 1 gegen 100 Spielshow 21:05 Puls Gesundheitsmagazin 21:50 10vor10 22:15 Meteo 22:20 Eco Das Wirtschaftsmagazin 22:55 Schawinski Gast: Karin Keller-Suter 23:30 Tagesschau Nacht 23:45 Mad Men E Verkaufte Vergangenheit 00:40 Transamerica E (USA 2005) Drama

20:00 Desperate Housewives E Der Sinn des Lebens 20:45 Dr. House E Grosser Mann, was nun? 21:30 Castle E Eine tödliche Affäre 22:25 Sportlounge Gleitschirmabenteuer X-Alps 23:05 CSI: Miami E Zu heiss! 23:55 Fringe – Grenzfälle des FBI E Versuchsperson 13 00:50 Flashpoint Am Abgrund

20:00 Tagesschau B 20:15 Mount St. Helens B Erlebnis Erde 21:00 Hart aber fair B Meine, deine, unsere Kinder – wie verlogen ist das Patchwork-Glück? 22:15 Tagesthemen 22:45 Fischer, Schily: Mein 11. September! B 23:30 Operation Frieden B 00:00 Nachtmagazin 00:20 Alfons und Gäste Gäste: Herbert Knebel und Philipp Scharri

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – in Europa 16:15 Herzflimmern 17:00 Heute – Wetter 17:15 Hallo Deutschland 17:45 Leute Heute 18:05 Soko 5113 19:00 Heute 19:20 Wetter 19:25 Wiso

16:45 How I Met Your Mother 17:05 Die Simpsons 17:50 ZIB Flash 17:55 Hand aufs Herz 18:25 Anna und die Liebe 18:55 Scrubs 19:20 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Herbstzeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:30 Zeit im Bild 19:49 Wetter 19:55 Sport

20:15 Nachtschicht – Blutige Stadt (D 2008) Krimi mit Barbara Auer, Armin Rohde, MinhKhai Phan-Thi 21:45 Heute-Journal 22:15 Flug 93 C (USA 2006) Drama mit JJ Johnson, Gary Commock 23:55 Flug 93 – Die Dokumentation 00:40 Heute Nacht 00:55 Schläfer (D 2005) Drama mit Bastian Trost, Mehdi Nebbou

20:00 ZIB 20 20:15 CSI NY B Unter Geiern 21:00 Desperate Housewives B Der Sinn des Lebens 21:45 ZIB Flash 21:55 Mercy B Tollwut 22:45 Cougar Town B Auf und davon u.a. 23:30 Californication B Also, die Sache ist die ... 00:00 ZIB 24 00:20 Life B Die tote Braut

20:05 Seitenblicke 20:15 Liebesg'schichten und Heiratssachen B 21:10 Thema B 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag Mit art.genossen: Dorfer spricht mit Eric Pleskow 00:00 Vom Cern der Dinge Ars Electronica 2011 – Kunst und Wissenschaft auf Kollisionskurs 00:45 Born Digital Jugend 2.0 am Beispiel Prix Ars Electronica

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln 18:00 Das Sat.1-Magazin 18:30 Anna und die Liebe 19:00 Menu Surprise 19:30K 11 – Kommissare im Einsatz

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Die Schulermittler 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 RTL Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15:05 Hangover (USA 2009) Komödie mit Bradley Cooper, Ed Helms, Mike Tyson 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons – Im Schatten des Genies 19:10 Galileo

20:00 Sat.1 Nachrichten 20:15 The Mentalist Surfin' California 21:15 The Mentalist Die schöne Witwe 22:15 Planetopia Wissensmagazin 23:00 Focus TV-Reportage 23:30 Criminal Minds Alaska 00:25 Criminal Minds: Team Red Drei Züge voraus 00:30 Forbidden TV Erotic-Clips

20:15 Wer wird Millionär? Spielshow, Moderation: Günther Jauch 21:15 Undercover Boss Burger King 22:15 Der 11. September! Wie ein Tag unser Leben veränderte 23:30 30 Minuten Deutschland Chaos war gestern – Neues Glück in alten Wänden 00:00 RTL Nachtjournal 00:27 Das Wetter 00:30 10 vor 11 00:55 Der 11. September! (W)

20:15 Fringe – Grenzfälle des FBI Versuchsperson 13 21:15 Fringe – Grenzfälle des Fbi OS 22:15 Supernatural Mein Name ist Luzifer 23:15 TV Total Gast: Tim Bendzko u.a. 00:15 Switch reloaded TV-Parodien mit Bernhard Hoëcker, Michael Kessler u.a. 00:45 Switch reloaded 01:15 Supernatural (W)

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:05 Kaffee oder Tee 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee 18:00 Aktuell 18:09 Börse 18:15 Pfännle aus Horb 18:45 Landesschau19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Carl & Bertha (D 2011) Drama mit Felicitas Woll, Ken Duken 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Harald Glööckler 23:00 Elstner-Classics 23:30 Hand-buch der Liebe – Liebe, Lust und Leidenschaft (I 2005) Romanze mit Carlo Verdone 01:20 Betrifft

16:15 Aretha Franklin – The Legendary Concertgebouw Concert – Amsterdam 1968 17:00 Simon Templar 17:45 X:enius 18:15 Leben über den Wolken 19:00 Arte Journal 19:30 Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Österreich 20:15 Die Millionen eines Gehetzten (F 1963) Thriller 21:55 Cecilia Bartoli – Maria Malibran 22:50 Jekyll und Hyde 23:45 Philipp 00:25 Global 00:55 21 Gramm (USA 2003) Drama

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:15 Abenteuer Ozean – Zwischen Jägern und Gejagten/Am Riff der Teufelsrochen/Unter weissen Haien 18:30 Nano 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Alfred Dorfer: Fremd 21:30 Hitec: Die Code Knacker 22:00 ZIB 2 22:25 Vis-à-Vis: Norbert Röttgen 23:25 Scobel extra: Wir Affen 23:55 In Treatment 00:20 10 vor 10 00:50 Seitenblicke – Revue – Kult und Kultur des Beisammenseins 01:20 Slowenien

15:55 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner 20:00 Prominent! 20:15 CSI:NY – Schnitzeljagd21:10 Criminal Intent – Das Chamäleon 22:00 Life – Dachschaden 23:05 Boston Legal 23:55 Nachrichten 00:15 Criminal Intent (W)

16:00 Meine wilden Töchter – Total moralisch u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Weicheier/Sex mit der Ex/ Drei Tage Schnee/Im Exil u.a. 20:15 Navy CIS – Der Hafenmörder/Giftgas 21:55 Criminal Minds – Der illustrierte Mann/Alaska/Das Netz vergisst nichts 00:30 Criminal Minds (W)

© 2011

20:15 Uhr auf SWR Die junge Bertha Ringer (Felicitas Woll) verliebt sich in Carl Benz (Ken Duken) und seine visionären Ideen und erkämpft sich die Ehe mit dem verschuldeten Ingenieur. Carls Traum vom pferdelosen Wagen braucht nicht nur technisches Knowhow, sondern auch Investoren. Fünf Jahre dauert es, bis Bertha die erste Fahrt macht.

→ Fischer, Schily: Mein 11. -September 20:45 Uhr auf ARD Der Dok zeigt das auf die Probe gestellte Verhältnis zwischen Deutschland und den USA nach dem 11. September. Besonders Innenminister Otto Schily und Aussenminister Joschka Fischer wurden mit schwierigen Fragen konfrontiert.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 604 000 (MACH 2011-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Carl und Bertha

15:50 What's up, Dad? 16:45 News 16:55 Two and a Half Men 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20:15 Beverly Hills Cop II (USA 1987) Action mit Eddie Murphy, Judge Reinhold, Jürgen Prochnow 22:25 Fortress – Die Festung (USA 1993) Action mit Christopher Lambert, Loryn Locklin, Lincoln Kilpatrick 00:05 Beverly Hills Cop II (USA 1987) Action (W)

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 5. September 2011 Deus Ex Diese Forschung birgt Gefahren.

→ SHORT-

CUTS

Brachiale Zerstörung Im Shooter «Bodycount» lassen sich nicht nur Feinde aufs Korn nehmen. Vielmehr kann man sich auch durch Häuser schiessen, indem man die Wände darin zum Einsturz bringt. Ansonsten hat das Spiel aber wenige Neuerungen zu bieten. Auch grafisch lässt Bodycount PS3 und die brachiale Für Xbox 360, Ballerei eini- ab 16 Jahren, 65 Franken. ges zu wünschen übrig.

Agent im

Kreuzfeuer GAMES → «Deus Ex – Human Revolution» bietet

Deus Ex – HR, für PC, PS3, X360, ab 18 J., ab 59 Fr.

eine spannende Story und spielerische Freiheiten. martin.steiner @ringier.ch

A

dam Jensen ist Sicherheitschef der Firma Sarif Industries. Der Job hat es in sich: Sein Arbeitgeber forscht an Biomodifikationen zur Leistungssteigerung von Menschen. Jensen wird bei einer Attacke auf den Hauptsitz in Detroit so schwer verletzt, dass ihm Ärzte künstliche Arme und Beine anbringen müssen. Zurück in seinem Job bemerkt er bald, dass auch in der Firma nicht

→ TOP 3 DVDS

1

alles mit rechten Dingen zugeht und findet sich in einem Netz von Verschwörungen wieder. «Deus Ex – Human Revolution» spielt sich wie eine Mischung aus Shooter und Rollenspiel mit einer cleveren Geschichte. So findet Jensen in der Spielwelt Zeitungen, Mails und Dateien, welche die Hintergrund-Geschichte weiter beleuchten. Vordergründig muss Jensen meistens Umgebungen möglichst unerkannt

Fotos: ZVG

Für die volle Punktzahl muss man sich die Laufwege von Wachen einprägen. Weiter besitzt das Spiel viele optionale Aufgaben, wie etwa das Befreien von Geiseln, welche zum Erkunden der hintersten Winkel und Ecken einlädt. Zwar sind die Grafik und ironischerweise auch die künstliche Intelligenz der Gegner etwas schwach. Abgesehen davon vermag «Deus Ex – Human Revolution» aber zu überzeugen. 

Science Fiction trifft Fantasy: Im Shooter «Warhammer 40 000 – Space Marine» besiedelt die Menschheit den Weltraum. Auf einem strategisch wichtigen Planeten kommt es auf einmal zu einer gewaltigen Ork-Invasion. Zeit für die Space Marines – einer Art Welt- WH 40K – Mariraumarmee – Space ne Für PC, um nach dem PS3, X360, ab 18 J., ab 65 Fr. Rechten zu schauen.

Kalter Krieg, finsteres Mittelalter & traurige Realität

«Manipulation» Düstere Bilder: Während des Kalten Kriegs wird ein Reporter der Spionage verdächtigt. Als sich dieser das Leben nimmt, hegt der untersuchende Agent (Klaus Maria Brandauer) Zweifel. Trägt ein PR-Berater Schuld am «ManipuSelbstmord? Spannenlation» Ascot Elite des Kammerspiel. EntertainBewertung: ment Group

ronny.nenninger@ringier.ch

infiltrieren und auskundschaften. Dabei hat er die Wahl, ob er seine Gegner umlegen oder nur betäuben will. Allerdings gibt es für ein harmloses Schlafenlegen im Nahkampf fünf Mal mehr Punkte, als wenn Jensen wild ballernd seine Feinde niedermäht. Mit diesen Punkten lassen sich Jensens Fähigkeiten im Kampf, aber auch bei Gesprächen oder beim Hacken von Computern steigern. Die taktischen Kämpfe sind durchaus fordernd.

Orks im Weltraum

2

«Season Of The Witch» Nicolas Cages Flop-Serie geht weiter: In «Season Of The Witch» spielt er einen Kreuzritter, der eine Hexe in eine entlegene Abtei bringen muss. Die junge Frau soll für die landesweite Pest verantwortlich sein. «Season Bald glaubt der Ritter an Of The Witch» die Unschuld der Hexe. Ascot Elite Mässige Fantasy. EntertainBewertung:  ment Group

3

«In A Better World» Der Arzt Anton (Mikael Persprandt), der in einem afrikanischen Flüchtlingslager arbeitete, kehrt zurück nach Dänemark. Dort spielen sich noch grössere Tragödien ab. Antons Sohn richtet mit einem Racheakt «In A immenses Unheil an. StarBetter World» kes Drama. TBA Bewertung: 


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 1498 Franken

Wochenpreis: 1 × ein Rattan Gartenmöbelset, ITALY, von Beliani® im Wert von 1498 Franken*! * UVP: 2990 Franken Das Set besteht aus einem Tisch (160 cm) und 6 Stühlen inkl. Sitzkissen und Glasplatte. Die Versandkosten von 299 Franken sind im Preis inbegriffen. www.beliani.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 6. September 2011, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 1. September: AUSDRUCK Die Gewinner der Kw 35 (Hotelübernachtungen) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

8003295

3 2 5 1 5 1 0 0 0

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

3

1

3

2

1

3

1

2

1

6

1

4

3

2 4 7 6

5 8

1 7 2

6 4 5

9 8

Conceptis Puzzles

5 8 9 9

3

2

21 16

18 30

17

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

16 20

16

30 15

12

16 7

6 Conceptis Puzzles

7007709

→ SUDOKU schwierig

8 9 4 1 6

Wochenpreis: 3 × einen Beautytag im Thermalbad Zurzach im Wert von je 355 Franken! Bad Zurzach steht für Gesundheit, Entspannung sowie Wellness und bietet Genuss für alle Sinne. www.thermalbad.ch

5

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 6. September 2011, 15.00 Uhr

06010013655

24

So gehts:

22 24

Tagespreis: 1 × 1 Traumhaus-Los!

4

6

12 12

Gesamtwert: 1065 Franken

6

12

6

4

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

19

7

3 2

15

5

2 3 1

8 6 3 2 1 7

2 5 1 8

4 6 6 8

Conceptis Puzzles

7

06010000776


Montag, 5. September 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Singles lernen jemandem kennen, der ganz auf Ihrer Wellenlänge funkt. Da könnte mehr daraus werden! Flop: Seien Sie kritisch bei Super-Schnäppchen und verlockenden Geldanlagen. Prüfen Sie alle Angebote sorgfältig.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Der Mond im Schützen macht Lust auf Geselligkeit und lockeren Austausch. Verabreden Sie sich rechtzeitig mit Freunden. Flop: Was Sie sich vorgenommen haben, sollten Sie auch durchziehen. Aufschieben macht nur ein schlechtes Gewissen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Sie dürfen sich selbst gegenüber mal wieder so richtig grosszügig sein und sich etwas Schönes gönnen. Flop: Planen Sie realistisch: Nehmen Sie sich für diese Woche nur Dinge vor, die Sie auch wirklich umsetzen können.

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Heute sprühen Sie nur so vor Lebensfreude und – das macht Sie besonders attraktiv! Singles schaffen es spielend, jemanden in Ihren Bann zu ziehen. Flop: Sie sind gut drauf und wollen viel anpacken. Aber gehen Sie nicht über Ihre Grenzen.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Venus steht in Ihrem Partnerschaftshaus. Da werden bei Paaren alte Verliebtheitsgefühle wieder wach. Singles können einen Flirt in ein Date verwandeln. Flop: Sie haben zwar viel Energie, setzen sie aber nicht zielgerichtet ein.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Kommunikation und Fingerspitzengefühl sind zurzeit Ihre Stärken. Es gelingt Ihnen gut, neue Kontakte zu knüpfen. Flop: Experimente sind heute nichts für Sie. Sie lieben Ihre alltäglichen kleinen Rituale – das bedeutet für Sie Sicherheit.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Sie sind mehr als startbereit für die neue Woche. Mars stattet Sie mit einer gehörigen Portion Ehrgeiz aus, die Sie zu tollen Leistungen beflügelt. Flop: Setzen Sie mal wieder etwas mehr Obst und Gemüse auf Ihren Speisezettel!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Eine erfolgreiche Woche liegt vor Ihnen. Denn Sie haben Ihre Ziele klar vor Augen und dazu noch gute planetarische Rückendeckung. Flop: Seien Sie im Gespräch mit Ihrem Partner sehr aufmerksam. Gut möglich, dass Sie sonst aneinander vorbeireden.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Ein günstiger Tag für ein kleines Beziehungsgespräch. Sie verstehen es heute sehr gut, Ihre Wünsche anzumelden. Flop: Heute kommen Sie nicht so leicht zur Ruhe. Irgendetwas oder -jemand verlangt immer nach Ihrer Aufmerksamkeit.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Ihr Selbstbewusstsein ist hoch, Ihr Auftritt aber keineswegs überheblich. Sie strahlen Kompetenz und eine natürliche Autorität aus. Flop: Gefährliche Tage! Sie sind auf dem Genusstrip und können so leicht keiner süssen Versuchung widerstehen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Für die Stier-Singles ist die ideale Zeit für Romanzen angebrochen. Jetzt sollten Sie keinem Flirt aus dem Wege gehen! Flop: Erledigen Sie heute möglichst viel, denn in den nächsten Tagen kommen einige überraschende Dinge auf Sie zu.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ihr Energielevel ist zurzeit sehr hoch. Für die neue Woche können Sie sich also ruhig viel vornehmen. Flop: Wenn schlechte Laune auftaucht, lächeln Sie einfach mal – ganz ohne Grund. Gehen die Mundwinkel hoch, tut es die Stimmung auch.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Was ist bunt und läuft über den Tisch davon? Ein Fluchtsalat. Was ist braun und schwimmt im Wasser? Ein U-Brot. Was ist orange und geht über die Berge? Eine Wanderine. Was ist orange, sauer und kann keine Minute ruhig sitzen? Eine Zappelsine. Was ist grün, sauer und versteckt sich vor der Polizei? Ein Essig-Schurke.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Olivia sucht ...

«... einen Mann mit viel Humor» Alter: 20 Jahre Wohnort: Küssnacht SZ Grösse: 1,63 m Sternzeichen: Krebs Meinen ersten Kuss: Bekam ich im Kino.

Mein Sound: House. So verführt man mich: Mit Alkohol. So verführe ich: Mit meinen sexy Moves. Ist sexy: Männer, die tanzen können.

Hei, attraktive am Winklä bhf. Beobachtisch mich & Kollägin di ganz Zit. Freue mi wenndi meldsch. Facebook Ancii Andrijana & Yennhi K. Pereira Vielen herzlichen Dank an den Mann, der meinen kleinen Sohn aus der Sihl beim Sihlcity gezogen hat! Leider waren sie weg, als er endlich trockene Kleider hatte.

Ich m. blond han dich w. dunkelblond am Mi. in Winti im Mittag gseh. Hesch Döner ga, ich Zigis verleit. 079 251 26 49

Liebs Chäferli Luca. Wett sege was für en perfekte Mensch du bisch! I 45 Jahr werdemer Paris gnüsse. Alles Gueti! Dis Maiechäferli

HAHA DU MIT DE AUGE MÖRE XD Liesish sicher wieder hobbylos Schatzchätli. Seisch dim Kolleg Nino en Gruess höhö <3

Törnt ab: Stinkende Füsse. Wenn ich traurig bin: Weine ich. Das will ich mal erlebt haben: Eine Weltreise. Ich kann nicht: Singen. Kontakt: 0509_olivia@bsingle.ch

Wei sucht ...

«... eine wunderschöne Frau» Alter: 20 Jahre Wohnort: Luzern Grösse: 1,65 m Beruf: Service Angestellter Sternzeichen: Löwe

I love you all

Schatzchäschtli ...

Du mit knaurote Haar ufm 7ni Tram grad vor mir gstande. Hend Blickkontakt gha woni use be. Mäud di. Freitagtram7@gmx.ch

Ein Star, der mich beeindruckt: Jessica Alba.

www.blickamabend.ch

Hoi min Pups! Ich han nur welle sege dass du de best Brüeder bisch. Ich bi echt froh, dass du mich so unterstüzisch. Dini chlini Schwöster, ha di so gern <3

froh BRÖCKE .. bin so dassi dich han ... du mer so weisch bedütisch neh nie > viel und naja - The 43 BF < ! ch di ni oh ve Lo red Side of

Im Bananebusch zZüri: Lüt mit Soifeblöterli bedrohe isch toll gsi... Cool, dass dadrus sone tolli Beziehig worde isch.. Mer hüratet mal!! Tobi+Fiih x33

Shirt Du mit em Elefant uf em ärau gäb Au ä arz und em shw S8 gsi pearcing wo am 3.9. ide 424100 isch, meld di bitte: 0786

Liäbs Mami, ich bin so froh, dass du wieder dihai bisch!!!! Küssli Alessandra

Du(gelbes Shirt), hatten Augenkontak im Tram 11, bist Aesch/Arlesheimerstr. ausgestiegen. Hast gelächelt als ich Natel vom Ohr weghielt. sellerkonto@gmail.com TOBI Als ich dich s erst mal gseh han hani mich afachd verliebt. Siteme halbe Jahr verzaubersch mer ezd mini Wält. Merci für alles min Ängel. Dini sophie..x3

Liebs Brüederherzli, han dir welle danke für alles wod scho für mich gmacht hesch ! Bin so froh dich zhan ! Dini Jana

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Ein Star, der mich beeindruckt: Lady Gaga. Mein Club: Das Loft in Luzern. Mein Hobby: Badminton. Mein Anmachspruch: «Ich liebe dich!» So verführe ich: Ich lade sie auf einen Drink ein. Ist sexy: Ein schönes Gesicht. Für meine Liebste würde ich: Einen Blumenstrauss kaufen. Das würde ich an mir ändern: Gar nichts. Kontakt: 0509_wei@bsingle.ch

Nicht jeder hat zu Hause eine Schlange als PC-Assistenten. Da ist Ares ein echtes Ausnahmetalent. Ein Bild von Alain Dodane aus Münchenstein BL. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: redaktion@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Montag, 5. September 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Fussballfans

1

Auch wenn diesen Sommer weder Fussball-EM noch -WM stattfinden, tragen treue Fans die Leibchen ihrer Lieblingsmannschaften. Sei es England, Brasilien, Kroatien oder Holland – knallige Farben fallen auf und zeigen auf den ersten Blick, mit welcher Mannschaft sich der Träger identifiziert und für wen auf dem Rasen sein Herz schlägt.

2

1

Fabian, Lehrling aus Bern

3

Anita, Fachfrau Gesundheit aus Bern

2

Flurina, Lehrtochter aus Bern

4

Eduardo, Lehrling aus Biel

3

4

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Damit dies nochmals klar gesagt ist Oha, ein Appell per Mail. In höchster Dringlichkeit verfasst von einem oder einer L.: «Liebe Frau Walder, könnten Sie nicht mal eine Kolumne darüber schreiben, dass das höchste Gebot auf der Rolltreppe ‹Rechts stehen, links gehen› lautet? Ich muss mich fast jeden Tag mit Leuten herumschlagen, die links stehen, rechts gehen oder kreuz und quer die Rollstreppe in Beschlag nehmen. Bitte nutzen Sie Ihre Macht beim Blick am Abend, dass die ÖV-Benutzer ein bisschen schlauer werden.» So einer Bitte kann ich mich nicht entziehen. Damit es ein für alle Mal gesagt ist: Liebe Pendler, liebe Pendlerinnen, liebe alle, die auf unseren Pendelwegen die Rolltreppen benutzen, verstopfen und uns im Weg sind, bitte halten Sie sich doch künftig an den Anstand. Und der bedeutet:

Rechts stehen, links gehen

katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

Fotos: René Kälin, ZVG

DES TAGES

Ist es nur eine Frage des Wollens, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen?

Julia (23) Studentin aus Basel Ja! Man muss beides wollen. Es gibt ja heute genug Möglichkeiten, wie man sich das Privatleben erleichtern kann. Zum Beispiel durch Vaterschaftsurlaub und Kinderhorte.

Peter (20) Sanitäter aus Zürich Man muss immer auf etwas verzichten, um es allen recht zu machen. Grundsätzlich bin ich da sehr optimistisch und denke, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wenn man will, geht alles.

Jumi (28) Sekretärin aus Zürich Man muss eben Prioritäten setzen. Ich finde, wenn man ein Baby hat, sollte man nicht arbeiten. Da geht die Familie vor. Man muss sich halt entscheiden.

Florent (18) Logistiker aus Aarau Eigentlich denke ich schon, dass man beides vereinen kann. Die Familie sollte aber Verständnis zeigen, wenn man viel arbeiten muss. Schliesslich braucht man das Geld, um zu überleben.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Quali-Krimi Alles zum Match gegen Bulgarien.  Coop-Drama Wie der Finanzchef wirklich starb.

141-

www.blickamabend.ch Mittwoch

Das Wetter MORGEN

19°

MillionenJackpot!

BLICK verlost Superscheine für die Euro Millions.

Donnerstag

19° Luzern/Zug Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

21° 5% 11 h

Wassertemperaturen Vierwaldstättersee 20° Sempachersee 23° Zugersee 20°

21°

Königlicher Butler tief, die Arbeitszeit lang. Trotzdem ist Butler der Queen ein Traumjob. G O OD

NEWS ! Strenge Chefin Butler der Queen sollen schweigen.

Anzeige

R

oyales Jobangebot: Elizabeth II. sucht nach einer «enthusiastischen und engagierten Person, welche Erfahrung im Gastgewerbe hat». Kurz gesagt: Sie braucht einen neuen Butler. Zwar verdient man mit 15 000 Pfund (19 000 Fr.) plus Kost und Logis jährlich eher wenig. Dafür ist der Job ein Eintrittsticket in die Butler-Elite. Wer einige Jahre im Buckingham-Palast dient, kann sich auf königliche Gehälter bei einem Jobwechsel freuen. Ehemalige Bedienstete sind zum Beispiel bei reichen US-Amerikanern sehr gesucht. Zuvor ist im königlichen Haushalt vor allem eines gefragt: Diskretion. Denn die Queen hat schlechte Erfahrungen gemacht. 2003 schlich sich ein Reporter als royaler Diener ein und gab Infos über die Königsfamilie preis. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 19. September. kgq

Glogger mailt … … Sila Sahin Türkin & Nacktmodell Von: glh@ringier.ch An: info@sila-s.de Betreff: Doppelmoral

Liebe Sila Sahin Gratulation. Sie haben Mut. Sie sind in deutschen TV-Soaps die Vorzeige-Türkin. Brav, bieder, traditionell. Bedienen perfekt das Klischee, wie wir uns eine Türkin vorzustellen haben – auch ohne Kopftuch. Und plötzlich sind Sie «eine türkische Nutte», «eine Schande für uns Türken». Warum? Sie zogen sich für den «Playboy» aus. Na und! Sie zeigen einfach die verlogene Doppelmoral auf. Nackt! Zu Recht! Sie beweisen, dass türkische Frauen eben auch machen, was sie wollen. Werte Türken: Willkommen in der Jetztzeit! Willkommen in einer Zeit, in der Frauen nicht nur rechtlose Menschen sind – sondern Persönlichkeiten mit Herz, Hirn und Körper. Ob das euch passt oder nicht. Helmut-Maria Glogger

Foto: Reuters

VORGESORGT → Das Gehalt ist

05.09.2011_LU  

Terrorakts von 9/11 Heute Abend im TV Flug in den Tod Miss Ecuador hat Schweizer Wurzeln. Aber schlägt sie auch Kerstin Cook? Miss Ecuador h...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you