Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Montag, 5. März 2012 Zürich, Nr. 45

Minirock, MaxiAusschnitt Wie sich 500 Ukrainerinnen fit machen für die Fussball-EM.  SPORT 19

HEUTE ABEND

2° MORGEN

Keine Teenies im Altersheim

Gestern nach der Stimmabgabe Wladimir Putin (59) mit Gattin Ljudmilla (54).

Wenn die Bündner Pfarrerin 82 Jahre alt ist, sind ihre Zwillinge erst 16. Wo sollen sie dann nur wohnen?  SCHWEIZ 4/5

AlkoholVerkauf in der Migros Was die Kunden zu den wilden Plänen des Grossverteilers sagen. Die Umfrage.

Neues Amt, gleiche Frau

Fotos: AP, ZVG

Warum Putin

 WIRTSCHAFT 7

heulte

D

er starke Mann Russlands wischt sich Tränen aus den Augen. Der Sieg von «Genosse Eisenhart» Putin (59) im ersten Wahlgang ist schnell erzählt:

Der ehemalige russische Präsident ist auch der neue. Was die Welt aber irritiert: Weshalb heult der Bärentöter, Tiefseetaucher, Geheimdienstspion, dieser echsenar-

Früher war alles besser tige, kalt kalkulierende Karrierist? Nur Ljudmilla (54) kennt ihren Wladimir richtig, sagt aber nichts. Die Erklärung gibt der neue KremlChef selbst ab.  NEWS 2/3

Heute Ab e n d im TV

«Top Gun»: Als die Jugend noch Pilot werden wollte und nicht Verkäufer im Gucci.  KABEL 1 20.15

Anzeige

JETZT BIS ZU CHF 10 000.– DOLLAR-BONUS UND AB CHF 240.– MONATLICH*

jeep.ch

*Jeep® Grand Cherokee 3,0-l-CRD Laredo inkl. DPF, 190 PS/140 kW, Energieeffizienz-Kategorie F, Verbrauch gesamt: 8,3 l/100 km, CO2-Emission gesamt: 218 g/km, Listenpreis CHF 63500.–, minus CHF 10000.– Dollar-Bonus, Barzahlungspreis (Nettopreis) CHF 53500.– oder 422.– mtl. Jeep® Compass 2,2-l-CRD Sport inkl. DPF, man., 4×2, 136 PS/100 kW, Energieeffizienz-Kategorie C, Verbrauch gesamt: 6,1 l/100 km, CO2-Emission gesamt: 161 g/km, Listenpreis CHF 35800.–, minus CHF 5500.– DollarBonus, Barzahlungspreis (Nettopreis) CHF 30300.– oder 240.– mtl. Jeep® Wrangler 2,8-l-CRD Sport, man., 200 PS/147 kW, Energieeffizienz-Kategorie D, Verbrauch gesamt: 7,1 l/100 km, CO2-Emission gesamt: 187g/km, Listenpreis CHF 40650.–, minus 2500.– Dollar-Bonus, Barzahlungspreis (Nettopreis) CHF 38150.– oder 327.– mtl. CO2-Emissionsdurchschnitt aller Neuwagenmarken und -modelle in der Schweiz: 159g/km. Preisänderungen vorbehalten. Für die Leasingberechnung gilt: Akontozahlung 25% des Barzahlungspreises, 48 Monate Laufzeit, 10000 km/Jahr, eff. Jahreszins 3,9%, Vollkaskoversicherung obligatorisch, aber nicht inbegriffen. Ein Angebot der Jeep® Finance. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt. Preisänderungen vorbehalten. Angebot gültig auf Erstzulassungen bis auf Widerruf. Jeep® ist eine eingetragene Marke der Chrysler Group LLC.


2

NEWS

www.blickamabend.ch

«Sie waren echt – wegen d WEICHEI? →

Putin ru sich zum Wahlsieger aus und weint. Aber nicht vor Freude, sagt er. michael.spillmann @ringier.ch

D

er neue und alte Präsident Russlands, Wladimir Putin (59), ist ein echter Kerl. Der ehemalige sowjetische Geheimdienstagent liebt es, sich als starker Mann Russlands zu präsentieren. Er posiert im Judo-Dress, mit schwarzem Gürtel. Zeigt sich mit gestähltem Oberkörper beim Fischen. Lässt sich dafür feiern, wie er eine TV-Equipe vor einem sibirischen Tiger rettet. Inszeniert sich bei der Waljagd für die Fotografen. Und jetzt das: Als er sich gestern Abend in Moskau vor Zehntausenden Anhängern zum Wahlsieger ausrief, kullerte ihm eine Träne über die Wange. Schnell

Tränen im Auge Es war nur das Wetter, sagt Wladimir Putin.

2004

2012

Betrug und Partys in Wahllokalen WEBCAM → Was bei der Wahl in

Russland so alles abging.

E

s kam, wie es kommen musste: Kaum war die russische Präsidentschaftswahl angelaufen, gab es die ersten Meldungen über Betrug. Im Osten des Landes protestierten Wähler, dass ihre Zettel bereits ausgefüllt waren, als sie im Wahllokal eintrafen. Teil-

weise sollen sogar ganze Bündel von Wahlzetteln in den Urnen gelandet sein. In der Hauptstadt sollen ganze Busse mit Mehrfachwählern unterwegs gewesen sein. Unabhängige Wahlbeobachter listeten schliesslich mehr als 2000 Unregelmässigkeiten auf.

deutschen Zeitung «Welt» vom Montag.

bei Unterschriften ihren Schleier zwecks Identitätkontrolle abnehmen. Sonst droht 220 Dollar Busse.

4.47 Uhr, Sydney  Der bevölkerungsreichste Staat Australiens verschärft seine Gesetze gegen Gesichtsverschleierungen: Musliminnen müssen in New South Wales künftig

8.37 Uhr, Baar ZG Der Rohstoffkonzern Glencore hat im Geschäftsjahr 2011 rund 4,27 Milliaren Dollar verdient. Er steigerte somit das Ergebnis vor Zuweisungen gegenüber dem

Vorjahr um vier Prozent. Den Aktionären verbleibt unter dem Strich ein Gewinn von 4,05 Milliarden Dollar – letztes Jahr waren es nur 1,3 Milliarden.

Putin wird zum Botox-Präsidenten FALTEN WEG → Wladimir Putin gefällt sich in der Rolle des Naturfreunds. Bei sich selber pfuscht der bald 60-Jährige der Natur aber gerne ins Handwerk. Die Veränderungen sind offensichtlich: Die Falten sind weg, die Wangenknochen

→ HEUTE MONTAG 1.27 Uhr, Brüssel Die umtriebige EU-Justizkommissarin Viviane Reding will im Sommer konkrete Vorschläge für eine EU-weite Frauenquote machen. «Ich bin kein Fan von Quoten. Aber ich mag die Ergebnisse, die Quoten bringen», sagte Reding der

breit. Seit Putin vor eineinhalb Jahren mit Schwellungen im Gesicht auftauchte, reissen die Botox-Gerüchte nicht ab. Sein Sprecher wiegelt ab: «Das Licht fiel nicht richtig. Er ist müde, er arbeitet viel und reist die ganze Zeit.» spi

Zeiten in MEZ.

11.13 Uhr, Zürich  Der Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz tritt als Vertreter der Bankengruppe aus dem Verwaltungsrat der Bank


3

Montag, 5. März 2012

em Wind» strich er sich mit der Hand Von den 110 Millionen übers Gesicht. Hat der star- Wahlberechtigten ging ke Mann Russlands wirk- fast jeder Zweite an die lich geweint? Das ganze Urne. In der russischen Hauptstadt Moskau verLand rätselte. Alles nur halb so wild, passte Putin die Mehrheit, erklärte Putin später in in seiner Heimatstadt St. der Wahlkampfzentrale. Petersburg blieb Putin mit So wie es sich für einen 58,7 Prozent unter dem richtigen Macho nun mal Landesdurchschnitt. gehört. Trotzdem: Der starke Natürlich, die Tränen Mann Russlands wird nach seien zwar «echt» gewesen, 2000 und 2004 im Mai aber «echt wegen des Win- zum dritten Mal als Präsides». An der vorwegge- dent in den Kreml einzienommenen Siegesfeier war hen. Mit Hilfe der Verfaser sofort wieder der alte sungsänderung regiert er Putin: «Ich habe verspro- nun erstmals sechs Jahre – chen, dass wir gewinnen und damit zwei Jahre länwerden, und wir haben ge- ger als bei den beiden letzwonnen», rief ten Amtspeer in die Mos- «Ich habe verrioden. kauer Nacht. Seine sprochen, dass Gegner Heute blieVormittag er- wir gewinnen.» ben ohne klärte die rusChancen. sische Wahlkommission Alle Herausforderer verPutin dann auch noch of- passten das Ziel, Putin in fiziell zum Sieger der die Stichwahl zu zwingen. Wahl. Er habe 63,75 Pro- Kommunistenchef Gennazent der Stimmen geholt. di Sjuganow holte knapp Damit liegt er aber deut- über 17 Prozent der Stimlich unter seinem Ergeb- men, Milliardär Michail nis von 2004, damals er- Prochorow kam nur gerade reichte er 71,3 Prozent. auf 7,82 Prozent. 

Disco Diese Wähler machten Party.

Fotos: AP (5), EPA, Reuters, Keystone, ZVG, Ausriss: Le Matin Dimanche

Alles andere als hilfreich waren offensichtlich die 200 000 montierten Überwachungskameras.

Die Webcams zeichneten nicht nur auf, wie in den Lokalen die immer wieder gleichen Wähler auftauchten, sie förderten auch Skurriles zu Tage: Irgendwo machte ein Russe gemütlich ein Nickerchen, anderswo genossen die Anwesenden eine Yoga-Stunde. Ein Lokal im russischen Kirow verwandelte sich komplett in eine Disco. 1000 Besucher schwangen das Tanzbein, feierten ausgelassen. Kein Wunder: Türöffnung war schon Stunden vor der Wahl. spi

Vontobel aus. Neu soll Marcel Zoller als Raiffeisen-Vertreter Einsitz nehmen. Die Position von Vincenz wurde wegen der Übernahme der Bank Notenstein durch Raiffeisen in Frage gestellt. 11.33 Uhr, Neuenburg Laut dem Bund arbeiteten in der Schweiz Ende 2011 259 000 Grenzgänger – das

Legendäre Heulsusen

Neues aus Absurdistan Stasi im Pornoland

Zartbeseitet Roger Federers Siegestränen.

Heuler Bürgerrechtler Jesse Jackson nach Obama-Sieg.

Wer gesündigt hat, dem wird nicht vergeben. PornoKönig Larry Flynt, der legendäre «Hustler»-Gründer, bietet hohe Summen für jeden, der ihm brisante Sexgeschichten verrät. Im Gegensatz zur Stasi sollen allerdings nicht kleine Systemsünder aus der Nachbarschaft verpfiffen werden. Flynt hat es auf die grossen Fische abgesehen. Zum Beispiel auf Präsidentschaftskandidaten. Für Hinweise auf Verwicklungen von Politikern in Sex- und/oder KorGeld für Verrat «Hustler»ruptionsskandale hat er Gründer Larry Flynt. eine Belohnung bis zu einer Million Dollar ausgesetzt. Am Sonntag inserierte er deswegen ganzseitig in der «Washington Post». Er bat um Informationen zu «Seitensprüngen, Sexvergehen oder Korruptionsaffären» von Senatoren, Kandidaten, Abgeordneten oder hohen Regierungsmitgliedern. Die Hinweise würden zuerst geprüft, dann veröffentlicht, schliesslich wird gezahlt. Noch ein Unterschied zur Stasi. rö

Gestern im «Le Matin Dimanche»:

Vom Gläschen zum Spässchen Weinkrampf John Boehner, Sprecher des US-Parlaments.

Die Debatte geht weiter nach der «Weltwoche»-Provokation vom Donnerstag (die Welschen seien die Griechen der Schweiz, faule Profiteure). Die Welschen kokettieren mit dem Klischee, schlagen zurück. Den Spruch auf dem Shirt («Immer nur grinsen, nie arbeiten») sei ein typischer RS-Spruch der ernsthaften Deutschschweizer Offiziere.

Kritiker bald wieder frei? PRÜFUNG → Nach der Präsidentschaftswahl in Russland hat der scheidende Staatschef Dmitri Medwedew die Justiz angewiesen, die Urteile gegen die Kremlkritiker Michail Chodorkowski, Platon Lebedew und 30 andere Verurteilte zu prüfen. Es war vermutet worden, dass sich Putin etwa mit Chodorkowskis Verurteilung unliebsame Kritiker vom Hals halten wollte. SDA

ist ein Drittel mehr als noch vor fünf Jahren. Mehr als die Hälfte sind Franzosen. 12.23 Uhr, Athen Der griechische Tanker «Alpha 1», der 2000 Tonnen Rohöl und Dieselöl transportiert hat, ist westlich von Athen gesunken. Eine Person wird noch vermisst.

→ TWEET DES TAGES Peter Aeschlimann @Nussbaum10 über den Plan der Migros, Duttweilers Alkoholverkaufsverbot zu kippen (Seite 7):

#Migros ist jetzt Dutti Free. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Basel Luzern Frei gewinnt 2. Wahl Russland Heulsuse Putin gewinnt 3. Beat Feuz Auch er gewinnt wohl den Gesamtweltcup


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Altersheime lassen älteste Mutter nicht rein HEIMKINDER → Die 66-jährige Mutter könnte

schon bald ins Heim kommen. Und ihre Zwillinge? Neben dem Heim gäbe es zwar Alterswohnungen, die it ihrer Zwillingsge- mehr Platz bieten. Aber burt im Alter von 66 auch dort stellt sich die FraJahren spaltet die ehemali- ge nach der Lebenssituatige Pfarrerin aus Grüsch GR on: «Eine Alterswohnung die Schweiz: «Ihr gutes ist sicher keine gute UmRecht», sagen die einen, gebung, um als Kind auf«purer Egoismus», schimp- zuwachsen», so Liesch. fen die anderen. Ihre Kritik: Und auch die betagten Die Kleinen Nachbarn werden ihre «Ein Heim ist würde das Mutter nicht Kindergekeine gute lange haben. schrei über die MittagsDie Prob- Umgebung.» zeit kaum leme beginnen aber schon früher. Was, freuen. wenn unerwartet eine Optimal wäre für die älKrankheit eintritt und die teste Mutter der Schweiz Mutter mit 72 ins Alters- ein Platz im Pflegeheim heim muss? Ihre Zwillinge Neugut, nur wenige Kilosind dann gerade sechsjäh- meter vom jetzigen Wohnrig. «Dass sie die Kinder ort Grüsch entfernt. Doch mit in das Pflegeheim die Verantwortlichen sind nimmt, ist unmöglich», auch hier skeptisch: «Es sagt Jeanpierre Liesch (41). gäbe sicher bessere LösunDer Leiter der Alterssied- gen, als die Kinder mit ins lung Kantengut in Chur Heim zu nehmen», sagt sieht logistische Probleme: Heimleiter Ruedi Nick. Er «Wir haben hier nur Einzel- empfiehlt der Ex-Pfarrezimmer, für drei Personen rin, Angehörige mit der ist das viel zu wenig.» Pflege zu beauftragen. roland.gamp @ringier.ch

M

«Ich hoffe sehr, dass sie sich ein solches Szenario vor der Geburt überlegt hat und die Möglichkeit hat, die Kinder an Bekannte zu geben. Bessere Nachrichten als die Pflegeheime haben die Krankenkassen für das frischgebackene Mami parat: Die 66-Jährige konnte ihre Zwillinge in der Schweiz gebären, obwohl die Befruchtung mit der Eizellenspende in der Schweiz illegal ist. Die Spitalkosten übernimmt die Krankenkasse, da Geburten eine Pflichtleistung der Krankenkassen sind. «Eine Zwillingsgeburt per Kaiserschnitt kostet zwischen 6000 und 10 000 Franken», sagt Silvia Schütz, Mediensprecherin von SantéSuisse. Eine grosse Krankenkasse beziffert die Kosten sogar mit durchschnittlich 10 000 Franken – je nach Komplikationen werde es noch teurer. 

Der Schnee nimmts, der Schnee gibts Tauwetter in Alt St. Johann.

Migros als Vorbild für Lohngleichheit FRAUEN → Lohn nach Funktion,

nicht nach Geschlecht bemessen.

A enburg Befreiungsaktion im Togg t ja auch von alleine», TAUWETTER → Neben Pflanzen und Tieren feierte am Wochenende auch ein Auto Frühlingserwachen: In Alt St. Johann SG beendete ein VW-Golf seinen Winterschlaf. Mehrere Wochen lag das Auto unter dem Schnee begraben. «Wir

haben nicht extra gebuddelt, der

Schnee schmilz sagt Lina Koller (55). Der weisse Golf gehört ihrer Garage: «Es ist ein Unfallwagen, der sowieso das ganze Jahr draussen steht.» Das härtet offenbar ab: Der Wagen hat keine Delle, innen blieb es trocken. gpr

b heute kämpft ein neues Bündnis von Frauen aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften gegen ungleiche Löhne. Der Frauenverband «Business Professional Women Switzerland» (BPW) fragte 3000 Unternehmen nach ihrem Entlöhnungssystem. Eine der Antwortenden war Gisèle Girgis, Mitglied der Migros-Generaldirektion. Die Migros bezahlt seit längerem nach Funktion. Girgis: «Das Mitarbeiter-Führungs-Entwicklungs-Entlöhnungs-

system (M-FEE) basiert auf einer analytischen Arbeitsbewertung. Die Funktionswerte fliessen unmittelbar in die Festlegung der Funktions- und Lohnstufe ein.» Wobei weder Beruf noch Geschlecht, sondern allein die entsprechend bewertete Funktion massgebend sei. Gut machen es auch die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ). Sie suchen Tramführerinnen explizit mit dem Versprechen auf gleichen Lohn. Zum neuen Bündnis zählen auch BDP, CVP, FDP und die SP. kmu


5

Montag, 5. März 2012

Pellis Nachfolger zieren sich noch

ZAUDERER → Die zwei Kandidaten

Preisfrage

für das FDP-Präsidium wackeln.

D

Und wenn Mama plötzlich ins Heim muss Die Zwillinge – ein Fall für die Verwandtschaft (Symbolbild).

Und wer wird BDP-Präsident? BDP-Präsident Hans Grunder will der Familie zuliebe sein Amt im Mai abgeben. Als Kronfavorit für die Nachfolge gilt der Glarner Nationalrat Martin Landolt (Bild). Sein Manko: Er arbeitet als Politberater für die UBS. Und er betreut bei der BDP die Finanzgeschäfte. Die BDP wolle nicht wie die FDP den Ruf bekommen, allzu stark mit den Banken verbandelt zu sein, sagte die Berner BDP-Nationalrätin Ursula Haller heute auf Radio DRS. kmu

Stress um den Schellenursli-Brauch STREIT → Zugezogene legen sich

in Lavin GR mit Einheimischen an.

D

ie Zugezogenen rütteln am Chalandamarz. Jedes Jahr am 1. März vertreiben die Kinder im Engadin den Winter, laufen singend und Kuhglocken läutend durchs Dorf – man kennt es aus dem «Schellenursli». In Lavin muss die Mutter des ältesten Schülers zudem sechs Tage lang das Nachtessen für alle Kinder im Dorf kochen. Doch die zugezogenen Mütter stören die Idylle, wie Radio DRS berichtet. «Heutzutage sind Frauen berufstätig. Sie wollen nicht eine Woche Ferien nehmen, um jeden

Abend für 40 Kinder zu kochen», sagt zum Beispiel Gaby Schmid. Sie kam vor viereinhalb Jahren aus St.Gallen ins Bergdorf. Es störe sie auch, dass die Väter nicht mithelfen. Die Einheimischen sind empört: «Die ‹Mamma da Chalandamarz› zu sein ist eine Ehre», sagt Gemeinderätin Marta Padrun. «Traditionen sind Teil unserer Identität.» Sie haben eine Motion mit 60 Unterschriften eingereicht. Darin fordern sie, dass der Brauch wie bisher beibehalten werden muss. tpg

Fest für die Kleinen, Büez für die Grossen Chalandamarz im Engadin.

Fotos: Getty Images, Keystone (2), Leserfoto, Peter Gerber, ZVG

ie Delegierten entscheiden erst am 21. April. Doch Pankraz Freitag und Philipp Müller wurden heute von der FDP als Kandidaten ausgerufen. Nur: Die Beiden Er auch Er zögert scheinen alles ande- Philipp Müller AG. Pankraz Freitag GL. re als wirklich zu wollen. Heute früh meinte Pan- Als Zauderer entpuppt kraz Freitag: «Ich habe sich auch der Unternehmer noch nicht definitiv ent- Philipp Müller. Auch er will schieden, ob ich antrete.» erst das Hearing in der Wie jetzt? Freitag: «Ich sah Kommission abwarten, wie mich erst nicht für dieses er auf Anfrage sagte. Ob Amt. Dann wurde ich er- Müller in eine Wahl gegen muntert zu kandidieren. Pankraz Freitag gehen Schliesslich kam die offizi- würde, liess er offen. Die elle Anfrage der Findungs- FDP dümpelt seit geraumer kommission.» Der 59-Jähri- Zeit bei einem Wähleranteil ge entscheidet erst nach von 15 Prozent. Sie bräuchdem Gespräch mit der Fin- te eine starke Figur an der dungskommission. Spitze der Partei. kmu

Preisüberwacher

Stefan Meierhans kämp für Konsumenten

MonopolFlieger Ein TV-Bericht über die Flugpreise zwischen Zürich und Brüssel hat meinen Ärger bestätigt: Will man Brüssel in einem Tag machen, führt nichts an der Swiss vorbei. Weshalb kann sie nicht vernünftige Tarife anbieten? M.Z. aus T.

Wir sind daran, die Flugtarife auf der Strecke Zürich–Brüssel zu untersuchen. Wegen des Luftverkehrsabkommens zwischen der Schweiz und der EU müssen wir dabei mit den EU-Behörden zusammenarbeiten. Deshalb sind wir an die Europäische Kommission gelangt. Wir vermuten, dass auf der Flugstrecke Zürich–Brüssel der Wettbewerb nicht spielt: Möglicherweise nutzt die Swiss ihre marktmächtige Position zulasten der Passagiere aus. Die Kommission teilte uns aber mit, dass für eine Prüfung ihrer Ansicht nach hinreichende Anhaltspunkte fehlten. Wir sind damit nicht einverstanden. Deshalb haben wir die Preise für Direktflüge zwischen grösseren europäischen Hauptstädten und Brüssel – Strecken, wo ein Umsteigeflug beispielsweise wegen der kurzen Flugdauer keine zumutbare Alternative darstellt – einer vertieften Analyse unterzogen. So finden wir die fehlenden Anhaltspunkte. Dann werden wir nochmals mit der EU Kontakt aufnehmen, um uns für Abfliegende ab Zürich einzusetzen. Preisfragen? Schreiben Sie an briefkasten@pue.admin.ch.


Mehr Punch fürs Handy. Die starken Jugendabos auf dem besten Netz.

1GB inklusive 35.–/Mt. NEU: NATEL® xtra M

Mehr Social Media, mehr Videos, mehr Musik, mehr Leistung – die neuen Swisscom NATEL® xtra­Abos für alle unter 26. Zum neuen Nokia Lumia 710 erhältst du jetzt kostenlos ein Cover in Gelb, Pink oder Blau dazu.* www.swisscom.ch/xtra

Bestes Netz gemäss Fachzeitschrift connect 1/2012. Inklusiv­ volumen (1 GB) gültig für die Benutzung in der Schweiz. * Beim Kauf eines Nokia Lumia 710 in Kombination mit Abschluss eines Jugendabos (z. B. NATEL® xtra M, Mindest­ vertragsdauer 24 Monate). Aktion gültig solange Vorrat.


7

WIRTSCHAFT Kurz

Montag, 5. März 2012

Migros-Präsident redet von Wein

gefragt Soll Migros Wein anbieten?

TABUBRUCH → Die Migros-Statuten verbieten den

Alkohol-Verkauf. Das will Claude Hauser ändern.

Zitta Neidhardt (73) Zürich Dutti würde sich im Grabe umdrehen. Alkohol gehört nicht zur Migros. Es würde etwas zerstören.

Kein Alkohol GetränkeAuslage der Migros.

«Der Wein ist nichts Schädliches» Migros-Präsident Hauser. thomas.ungricht @ringier.ch

A

lkohol und Migros geht nicht zusammen. So sehen es die Statuten der Migros vor. Doch am Wochenende brach Migros-Präsident Claude Hauser (70) mit diesem Tabu. Bei einem Getränk, so der Romand, solle man über eine Ausnahme nachdenken: «Der Wein ist nichts Schädliches», sagte er dem «Sonntag». Edle Tropfen in den Migros-Regalen zu haben ist aus Hausers Sicht «absolut unproblema-

tisch». Wein wird bisher bei Interview erwähnt, handelt den Migros-Töchtern Den- es sich um die persönliche ner, Globus und Voi-Migros Meinung von Herrn HauPartner verkauft. ser», sagt sie zu «Blick». Hauser hat gut reden. Das letzte Mal habe MigEnde Juni gibt er sein Amt ros die Diskussion über das ab. Mit einer allfälligen Alkoholverbot 2007 bei der Übernahme Aufhebung des Alkohol- «Bei dieser von Denner geführt. «Wir verkaufsverLösung wird bots müsste haben uns entsich sein es bleiben.» schieden, Nachfolger überall, wo Mibeschäftigen. Die oberste gros draufsteht, ist kein AlkoSprecherin der Migros, hol drin. Das ist eine gute LöMonica Glisenti, geht denn sung und bei dieser wird es auch auf Distanz: «Wie im bleiben», so Glisenti. 

Öl

MARKEN → Soziale Netzwerke werden immer bedeutender. Ihre Marken damit immer wertvoller. Die wertvollste ist, wie könnte es anders sein: Facebook. Sie wird in einer Studie der HWZ Zürich auf 26,4 Milliarden Franken bewertet. Es folgen Youtube und Twitter. Auf Platz vier mit einem geschätzten Markenwert von 10,1 Mrd. Franken liegt das chinesische Netzwerk Qzone. Schweizer Netzwerke sind keine unter den Top 30. tun

Fotos: Keystone (2), istockphoto, ZVG

Facebook Wer sonst?

das Geschenk der Götter

Noch wird hier nur gefischt Aber wer weiss, was für Schätze da noch schlummern.

Sira Blättler (24) Rüti ZH Wein bei Migros fände ich gut, denn Coop und Denner verkaufen ja relativ viel Alkohol. So bliebe Migros auch konkurrenzfähig.

Marcel Lhaksam (31) Wetzikon ZH Ich finde die Idee gut, aber hoffentlich wird Wein nicht in Pet-Flaschen verkauft. Junge Leute würden eine Änderung begrüssen.

Schwester Esther (71) Zürich Das Verbot ist ein Schutz für die Menschen, vor allem Junge sind schwach. Eine Aufhebung fände ich ganz schlecht.

Peach Zurbuch (44) Au ZH Dutti hätte das nie gewollt. Das Verbot ist immer noch zeitgemäss, denn Alkohol sorgt für viele Unfälle, im Gegensatz zu Cannabis.

HOFFNUNG → Südlich von Kreta

wird Öl und Gas vermutet.

S

eit langem interessieren sich ausländische Investoren wieder für Griechenland. Es geht um Öl. Südlich von Kreta und im Ionischen Meer werden Öl- und Gasvorkommen vermutet. Seit im September die öffentliche Ausschreibung für Probebohrungen bekannt ist, haben sich gleich acht internationale Unternehmen gemeldet. Viel mehr als erwartet.

Weil man bereits in Israel und Zypern auf Vorkommen gestossen ist, steigt das Interesse am GriechenÖl. Die Regierung erhofft sich Mehreinnahmen von rund 15 Mrd. Euro in den nächsten 15 Jahren. Das löst zwar nicht die finanziellen Probleme Griechenlands, könnte sie aber lindern. Bis der erste Tropfen Öl fliesst, vergehen aber noch mindestens 7 Jahre. tun


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Tornado reisst Baby 140 Meter weit – in den Tod TRAGISCH → Angel (1) überlebte als Einzige der Familie ein

Unwetter in den USA. Doch ihre Verletzungen waren zu schwer.

D

So einer ist gar nicht leicht zu fangen Humboldpinguin (Symbolbild).

nate alte Schwester des Mädchens getötet. Eine Nachbarin erzählt, wie ihr ein Freund der Familie helfen wollte: Als das Unwetter aufzog, hätten sich die Babocks in ihrem Wohnmobil auf den Boden gelegt und gebetet. Bevor er ihnen habe helfen können, habe der Tornado ihn und die Familie der kleinen Angel hinausgesogen und durch die Luft gewirbelt. Das 14 Monate alte Mädchen wurde danach rund 140 Meter weiter weg gefunden. Der Freund der Nachbarin überlebte mit mehreren Knochenbrüchen. Am Freitag zogen rund

ENTWISCHT → Ungewöhnlicher Tourist in Tokio: Gestern büxt ein einjähriger Humboldtpinguin aus dem städtischen Zoo aus. Seitdem watschelt er fröhlich durch die Metropole, gönnt sich auch mal ein Bad im Fluss. Während der Pinguin sein Leben in Freiheit geniesst, rätseln seine Pfleger, wie er aus dem Gehege entwischen konnte. «Fliegen kann er ja nicht», sagt ein Zoomitarbeiter. Und den Pinguin zu schnappen ist einfacher als gesagt. «Im Wasser ist er einfach zu schnell.» kgq

Zunächst hatte sie überlebt Angel Babcock.

Angriff auf Westerwelle HASS → «Besser Diktator sein als schwul.» So kann nur

ein echter Diktator reden: Alexander Lukaschenko.

S

Pinguin bricht aus Zoo aus und hält Tokio in Atem

100 Wirbelstürme von der Golfküste im Süden bis zur Region der Grossen Seen im Norden eine Schneise der Verwüstung. Allein im schlimmsten betroffenen Bundesstaat Indiana starben den Behörden zufolge mindestens 15 Menschen. Die 2000-Seelen-Gemeinde Marysville traf es besonders schwer: Sie wurde komplett zerstört. Aus Kentucky wurden mindestens 20 Todesopfer gemeldet. Die Innenstadt von West Liberty wurde zerstört. Die Behörden befürchten, dass sich unter den Trümmern weitere Todesopfer befinden. 

eit 18 Jahren ist der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko an der Macht. Wegen des diktatorischen Gebarens hat sich die EU längst von Weissrusslands Herrscher abgewandt. Er selbst aber legt wert auf die Feststellung, jeweils demokratisch gewählt worden zu sein. Doch jetzt hat Lukaschenko selber zugegeben, was er in Wahrheit ist: «Ich sage mir, besser Diktator sein als schwul.» Das gab er gemäss «Spiegel.de» gestern an einer Sportveranstaltung von sich. Der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle hatte den Tyrannen letzte Woche als «letzten Diktator Europas» bezeichnet. Jetzt schlug Lukaschenko zurück. Seine Westerwelle-Beschimpfung passt zu seiner diktatorischen Politik. Oppositionelle werden verprü-

gelt, bei ihnen werden Hausdurchsuchungen durchgeführt, Computer werden beschlagnahmt. Sogar von Folterungen in Gefängnissen ist die Rede. Westerwelles Homosexualität ist seit längerem bekannt. Für Lukaschenko ist sie offenbar eine unerträgliche Provokation.

Schon vor einigen Wochen hatte er ihm nach eigenen Angaben geraten, ein «normales Leben» zu führen. Will Lukanschenko davon ablenken, dass das Land wirtschaftlich am Ende ist? Neuerdings bettelt er Russland sogar um Geld für seine Soldaten an. Die verdienen rund 75 Franken pro Monat. snx

Warmer Händedruck Alexander Lukaschenko und Guido Westerwelle im Novmeber 2010.

Fotos: AP, Reuters (2), Getty Images, ZVG

Ende: Wegen der Schwere ihrer Verletzungen entie verheerende Torna- schieden die Ärzte gestern do-Serie in den USA in Absprache mit den Grosshat ein 40. Todesopfer ge- eltern, die lebenserhaltenfordert. Gestern starb auch den Massnahmen abzustelein kleines Mädchen (14 len. «Sie trug viele VerletMonate), das nach dem Un- zungen am Kopf davon. Ich wetter schwer verletzt in bitte alle, für meine Enkelin einem Feld und meine Fagefunden milie zu beworden war. «Sie trug viele ten», hatte der Angel Bab- Verletzungen Grossvater cocks Rettung Angel, am Kopf davon.» von nahe des OrJack Brough, tes Salem, bereits am rund 30 Kilometer südlich Samstag zu einer Lokalzeivon Henryville in Indiana, tung gesagt. wurde zunächst als kleines Das Unwetter hatte Wunder gefeiert. auch die Eltern, den dreiJetzt nahm die Ge- jährigen Bruder und die schichte ein tragisches zwei Mogeorg.nopper @ringier.ch


9

Montag, 5. März 2012 Plattgewalzt Das Unwetter zog eine Schneise der Verwüstung durch die USA.

Wulff kriegt den Hals nicht voll GIER → Der Ex-Präsident will zur

Rente auch Büro plus Personal.

N

euer Wirbel um den deutschen Ex-Präsidenten Christian Wulff. Von ihm dringen immer neue Forderungen an die Öffentlichkeit. Wie der «Spiegel» enthüllt, verlangt Wulff jetzt auch noch ein Büro plus Mitarbeiter. Wie seine Vorgänger auch. Dafür dürften die deutschen Steuerzahler noch einmal rund 300 000 Euro hinblättern müssen. Dabei hatte schon der sogenannte Ehrensold von 199 000 Euro pro Jahr, der Wulff seinen Ruhestand versüssen soll, für rote Köpfe gesorgt. Kein Wunder, wird die Kritik an Wulff immer lauter. Eigentlich werden Bundespräsidenten mit einer feierlichen Bundeswehr-Zeremonie verabschiedet,

dem grossen Zapfenstreich. Auch Wulff ? BundeswehrFührungsleute würden das «als Zeichen erschreckender Realitäts- und Bürgerferne der Politik» sehen. Wulff musste im Februar nach Vorwürfen zurücktreten, ein Unternehmer habe ihm Ferien bezahlt. snx

Ex-Präsidentenpaar Wulff Will Wohlstand im Ruhestand.

Anzeige

Surfen, telefonieren und sparen.

+

Jetzt nur

* 59.80 = /Monat

5000 kbit/s Internet & Festnetz

• 2 Monatsgebühren à Fr. 59.80*

= Fr. 119.60

• Aufschaltgebühren

= Fr. 79.00

• Wireless-Router

= Fr. 49.00

Total:

= Fr. 247.60

* Zusätzlich sparen Sie die Festnetzgebühren im Wert von Fr. 25.35/Monat.

Entscheiden Sie sich bis am 31. März 2012 für M-Budget DSL und Festnetztelefonie, schenken wir Ihnen zwei Monate Grundgebühren für DSL und Festnetz, die Aufschaltgebühren und den Wireless-Router im Gesamtwert von Fr. 247.60. Weitere Informationen und Anmeldung online unter www.m-budget-dsl.ch oder in Ihrer Filiale.

MGB

M-Budget Mobile Produkte sind erhältlich bei

Fr. 247.60 geschenkt


10

ZÜRICH

www.blickamabend.ch

Markus Gilli ist sauer auf die Cablecom DIGITAL → «Tele Züri» rangiert

nach der Umnummerierung auf Platz 25 – hinter «3+» & «Tele Top». Selbst das kleinere «Tele Top» aus Winterthur liegt er «Tele Züri»-Chef tat vor dem Zürcher Platzseinen Unmut per hirsch. Ist da etwa Geld geTwitter kund: «Das Wunder flossen? von upc cablecom! Der SenBei Cablecom will man der ‹3+› plötzlich auf Platz von Gillis «Verschwö4 im Digital TV. Magisch! rungstheorien» nichts Und die Gründe für dieses wissen. «Es ist ganz lolukrative Prigisch», sagt vileg?» Sprecher Seit der HDDenn seit Marc Maurer. letztem Mitt- Umstellung «Zuerst kommen die SRGwoch ist ist alles neu. Programme, nichts mehr, wie es war. Cablecom ord- dann die sprachregionalen nete im Zuge der Aufschal- Sender, dann die ausländitung der HD-Kanäle die ge- schen Kanäle – und erst danach die Regionalsender». samte Senderliste neu. Nicht nur «3+» machte Auch dass hier «Tele einen Sprung nach vorne. Top» trotz geringerer Reichthomas.benkö @ringier.ch

D

Hat Gilli ausgetrickst «Tele Top»-Chef Günter Heuberger.

weite vor «Tele Züri» sei, sei einfach erklärbar, jedenfalls für Top-Chef Günter Heuberger. «Wir haben 2008 vom Bakom die Konzession erhalten», sagt er heute zu Blick am Abend. Den besseren Sendeplatz bekam er von der Cablecom aber nicht freiwillig. «Wir haben die Sache letztes Jahr vors Bundesverwaltungsgericht in Bern gebracht – und uns durchgesetzt», sagt Heuberger – und ergänzt schmunzelnd: «Ich bin von Haus aus Jurist. Und wenn

Unter «Ferner liefen ...» «Tele Züri» auf Platz 25 bei Cablecom.

man kämpfen muss, dann muss man halt ...» Damit es keine Einsprachen gab, hing man den Sieg laut Heuberger damals nicht an die grosse Glocke. Nun ist Gilli gleich doppelt sauer: «Wir haben von diesem Gerichtsfall nichts gewusst und sind auch nicht um eine Stellungnahme gebeten worden.» Der «Tele Züri»-Chef will nun erst recht um einen vorderen Platz kämpfen.

«Wir wollen gleich behandelt werden wie ‹3+› und auch als sprachregionaler Sender gelten.» Laut Gilli liege «Tele Züri» bei der Reichweite nur knapp hinter «3+». «Wir sind längst kein Regionalsender mehr.» Wenigstens einen Erfolg konnte Gilli gestern feiern: Der «Sonntalk» wird nun auch auf «Tele M1» ausgestrahlt – schliesslich gehört «Tele Züri» neu dem Aargauer Verleger Peter Wanner. 

Anzeige

Mitspielen und gewinnen! Heute versteckt:

Das Zürcher Bekleidungshaus Day präsentiert eine eigene Taschenund Accessoires-Kollektion im unverwechselbaren «sunflower»Muster mit hochwertigem NappaLeder. www.day.ch

Gewinnerin vom 16. Februar: C. Schmohl, Schwerzenbach

Eine Tasche «Isabella» von Day im Wert von 548 Franken! TOR ZUM GLÜCK → Hinter einem der sechs Tore ist der ausgeschriebene Preis versteckt. Raten Sie, hinter welcher Nummer der begehrte Preis liegt. Haben Sie aufs richtige Türchen getippt, erfahren Sie das sofort und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. Viel Glück!

3

4

→ SO MACHEN SIE MIT: SMS: Schicken Sie ein SMS mit TOR und Ihrer Lösungszahl und Ihrer Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS). Bsp: TOR 2, Hans Muster, Beispielstrasse 5, 8000 Musterhausen Telefon: Wählen Sie die Nummer 0901 500 085 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) und folgen Sie den Anweisungen.

1

2

5

6

Chancengleiche WAP-Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52621 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 6. März 2012, 15.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Ringier-Mitarbeiter sind nicht teilnahmeberechtigt. Rechtsweg und Korrespondenz sind ausgeschlossen. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt. Pro Tag darf max. 200-mal teilgenommen werden.


11

Montag, 5. März 2012 «Wir sind längst kein Zürcher Regionalsender mehr» «Tele Züri»-Chef Markus Gilli.

Uni Zürich fördert Dating-Plattform FLIRT → Studis können ihren

Partner nach Studienfach suchen.

Z

ürcher Studenten brauchen offenbar Hilfe beim Flirten. Nachdem Blicklick.com als Studi-Flirtplattform scheiterte, weil die Studenten zu misstrauisch waren (Blick am Abend berichtete), versucht es nun ein neuer Anbieter. Seit gestern ist die «CampusVenus.com» online – und wird dabei sogar von offizieller Seite unterstützt: Die Förderstelle «Startup@UZH» der Universität Zürich steht hinter dem

Projekt. Sie unterstützt, fördert und verlinkt Jungunternehmer der Uni Zürich mit Investoren. Die Datingplattform ist gratis und konzentriert sich auf die Zielgruppe «Single Studierende», wie Projektleiter Derya Baris sagt. Anmelden kann man sich nur mit der offiziellen Campus-E-Mail-Adresse. Zudem können die Studis ihren Partner nach Studienrichtung und Semesteranzahl auswählen. as

Sollens jetzt online tun Studis beim Flirten.

Dauerstreit Lärmbelastung rund um den Flughafen Zürich.

Die Veloförderung stockt LANGSAM → Der Kanton beginnt erst jetzt mit dem

Umsetzungsplan für einen besseren Veloverkehr.

Fotos: Keystone (2), istockphoto.com, Zürich Tourism, ZVG

V

Gegen deutsche Politik FLUGLÄRM → Die Regierungen der Kantone Zürich, Aargau, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Zug haben heute eine gemeinsame Resolution zum Fluglärmstreit mit Deutschland unterzeichnet. Damit stellen sie klar, dass eine Übernahme der einseitigen Forderungen der süddeutschen Politik, wie sie in der «Stuttgarter Erklärung enthalten sind, abgelehnt wird. «Angesichts der kompromisslosen Äusserungen der süddeutschen Politik appellieren wir an die Verantwortlichen Süddeutschlands, das gut nachbarschaftliche Verhältnis nicht zu strapazieren», schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Die Schweizer Bevölkerung trage schon heute die Hauptlast der Lärmbelastung des Flughafens Zürich. as

or eineinhalb Jahren hat der Kantonsrat für das Veloförderprogramm des Kantons einen Rahmenkredit von 20 Millionen Franken bewilligt. Ziel des Konzepts ist es, den Anteil des Veloverkehrs am Gesamtverkehr zu erhöhen. Viel passiert ist seither nicht: Wie der Regierungsrat heute mitteilt, wird nun erst mit der Erarbeitung eines Umsetzungsplans für das Programm begonnen. Wieso dauert das so lange? «Es hat eine Weile gedauert, bis wir die Leitung der Velokoordinationsstelle mit einer Person besetzen konnten, welche die Anforderungen erfüllt. Das ist nun mit Kathrin Hager geschehen», erklärt der Sprecher des Amts für Verkehr, Anselm Schwyn. Das Veloförderprogramm sieht 14 ständige und 19 Aufbaumassnahmen vor, die bis im Jahr 2019 umgesetzt sein sollten. Schwyn: «Ein wichti-

ger Punkt ist der Wissensaustausch. Wir müssen erst herausfinden, wer bei den einzelnen Gemeinden unsere Ansprechspersonen sind. Derzeit erheben wir auch Daten und Kennzahlen zum Thema.» Für den Herbst plant die Koordinationsstelle eine Fachtagung mit den Gemeinden. Obwohl zum Veloförderprogramm ein fast hun-

dertseitiges Konzept gehört, sind die Massnahmen noch nicht konkretisiert. Erwähnt werden etwa die Vernetzung mit den Gemeinden, eine projektbegleitende Image- und Informationskampagne, eine Ausdehnung der Velofahrkurse auf verschiedene Zielgruppen, eine Ausbau der Veloparkplätze sowie eine Publikation des kantonalen Routennetzes. as

Bald werden sie amtlich gefördert Biker auf dem Üetliberg.


Blick Café

Ihr Boxen-Stop am Auto-Salon.

Stand 0030 8.– 18. März 2012, Auto-Salon Genf


Montag, 5. März 2012

13

HINTERGRUND

Alltag Dieses Kind kauft mit seiner Mutter Gemüse ein.

Fotos: SRF

Japan kämp

noch immer FUKUSHIMA →Vor dem Gau waren 7 Prozent der

Japaner Atom-Gegner. Heute sind es 70 Prozent. waras ihr kleines Stück Land nicht an einen Enereden Tag neue Eingiekonzern. «Meine Mutdrücke, neue ter wurde verfolgt», Menschen, neue erzählt mir Ogasawara, «sie schickStädte – und das alles in einem ten die Mafia, Land, das so um sie zum Kauf ganz anders zu drängen. Die funktioniert als Leute von J-PoEuropa: Meine wer sorgten dazweiwöchige Refür, dass niemand porterreise durch Barbara Lüthi im Dorf mit ihr SF-AsienJapan war etwas sprach.» Die Ogasavom intensivsten, Korrespondentin. waras blieben hart: was ich in den letzten Jah- kein Verkauf ihres Landes. ren erlebte. In Oma zum Die Folge: Die Atomanlage Beispiel, einem Fischer- wird einfach um ihr Haus städtchen an Japans Nord- herum gebaut. Eine absurspitze, traf ich Atsuko de Situation. Mich hat die Ogasawara. Die 57-Jährige Konsequenz dieser Frau belebt in einer eindruckt: unglaubliEine Frau, ein Mütter trauen chen SituatiWort. on: mitten in den Behörden Atsuko Ogasawara der Anlage ei- nicht ist zu einem nes Atomkraftwerks. Ihr Heim ist Symbol jenes wachsenden umgeben von Stacheldraht Bevölkerungsteils geworund Überwachungskame- den, welcher sich kritisch gegen die Versorgung mit ras. Warum? Bereits ihre Mutter Atomstrom stellt. Vor Fuwehrte sich gegen die Atom- kushima, die Katastrophe energie und war damit – jährt sich am 11. März zum lange vor Fukushima – eine ersten Mal, waren nur siePionierin in Japan. Als Ein- ben Prozent der Japaner zige verkauften die Ogasa- atomkritisch. Heute sind es Von Barbara Lüthi

J

70 Prozent. Und Ogasawara erhält jeden Tag Dutzende von Briefen: Durchhalten solle die Frau im Norden, sie sei für viele ein Vorbild, schreiben ihr die Leute. Der Besuch bei Atsuko Ogasawara war nur einer von vielen eindrücklichen Begegnungen in Japan. In Fukushima-City habe ich Mütter getroffen, deren Kinder nur noch in einem Indoor-Spielplatz rumtollen, weil sie den Beschwichtigungen der Regierung über die Strahlenwerte nicht trauen. Im Tsunamigebiet steht ein Dosenfabrikant für den Durchhaltewillen der Japaner: Matsumoto hat mit Hilfe seiner Kunden seine Konservendosen aus dem Schlamm ausgegraben und versucht mit dem Verkauf dieser Ware, seinen Betrieb wieder aufzubauen. Matsumoto sei nur einer der Tausenden, die nach der Katastrophe nach vorne schauen, erzählte mir Thomas Stalder, mein Berufskollege in Japan. Ein Jahr nach der Naturkatastrophe steht Japan

Atsuko Ogasawara (57) Lebt Mitten in einer AKW-Anlage.

Kontaminiert Arbeiter in Schutzanzügen tragen Erdreich ab.

vor dem Scheideweg. Junge Japaner müssen sich entscheiden, ob sie ihr Land in eine neue Richtung lenken wollen. Denn das japanische Familien- und Arbeitsmodell hat ausgedient, die Wirtschaft stagniert seit langem. Nicht nur die über 200 Milliarden Franken Folgekosten der Katastrophe, auch die drastische

Überalterung Japans stellen das Land vor grösste Herausforderungen. Und dennoch: Die Gemeinschaft und Energie der Japaner haben mich so sehr beeindruckt, dass ich überzeugt bin: Sie schaffen es.  Japan-Spezial in 10vor10: Ab heute bis Freitagabend zeigt SF1 eine fünfteilige Reportage-Serie von Korrespondentin Barbara Lüthi.


14

 Pjöngjang, Nordkorea Die heutige Jugend macht es sich leicht. Der Vater von Kim Jong Un (2. v. r.) schaute noch selber und ganz alleine auf Dinge, der Sohn lässt schauen. Hier besucht er das Strategische Raketenkommando seiner Diktatur. Weshalb der Vorkoster einen Muffin isst? Keine Idee. Aus dem Reich der Dunkelheit dringt kein Licht der Erkenntnis.

www.blickamabend.ch

Hieribt e schrer d r Lese

Nassau, Bahamas «Wow, du bist mein Held! Du bist doch der Weasley aus Harry Potter!»

Bildunterschrift von Christian Graber zum Foto von Prinz Harry, der im Auftrag seiner Grossmutter durch die Karibik tourt. Via www.facebook.com/blickamabend


15

Montag, 5. März 2012

Bilder des Tages

Fotos: Wenn.com, AFP, Reuters (2)

 Columbus, Ohio Holley Mangold stemmt 145 Kilo an den Qualifikationswettkämpfen für Olympia 2012. Funktionäre berichten, sie sei fast geplatzt vor Stolz, als der Kraftakt gelang.

 Peking, China Das können die Chinesen: Dinge synchron erledigen. Was für eine Anmut strahlen diese schönen Teeausschenkerinnen im Plenarsaal des Volkskongresses aus.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch Ausgelassen Der Prinz wagt ein Tänzchen.

→ HEUTE FEIERN Naddel 

Deutsche Dieter-BohlenEx, wird 47 … Eva Mendes, US-Schauspielerin, wird 38 … Barbara Schöneberger, deutsche Rose-d’OrModeratorin, wird 38 … MC Solaar, französischer Hip-Hopper, wird 43 …

Soundtrack meines Lebens

Pippa

… Manillio Rapper

«Irgendwie hatten die Mädchen das Sagen»

Dieser Song geht gar nicht: Da gibts ganz viele, aber letzthin wurde ich am Morgen mit diesem «I Love Lady Gaga» geweckt; das war schrecklich. Mein erstes Lieblingslied: «Paperback Writer» von den Beatles, soweit ich mich erinnern kann. Am liebsten tanze ich zu. Fast allem, was die Neptunes produziert haben.

mentan das Wacka Flocka Album.

Diesen Track hätte ich gerne selbst geschrieben: «Cut you off» von Kendrick Lamar war für mich so ein Moment, in dem ich dachte: «Ach verdammt, wär ich doch auf diese Idee gekommen», weil ich mich sehr damit identifizieren konnte.

Dieses Lied lief bei uns auf den Klassen-Feten rauf und runter: Spice Girls’ «If You Wanna Be My Lover», die Mädchen hatten irgendwie das Sagen. Im Auto höre ich immer: Was mein Bruder gerade in seiner Anlage hat, mo-

LEISTUNG → Pippa Middleton

Auf diesen Song bin ich besonders stolz: «Cheers» auf meinem letzten Album ist mein Lieblingssong, und «For Good» mit Seven, weil der, was die Raprhythmik angeht, relativ schwierig war.

Hört dem Bruder zu Manillio.

Das läu auf meiner Hochzeit: «International Players Anthem» von UGK mit Outkast. Andrés Verse sind einfach unglaublich. Dieser Song soll auf meiner Beerdigung gespielt werden: Darüber hab ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Spotify Die Playlist von Manillio und weiterer Stars auf

www.blick.ch BLICKSOUNDS

schwitzt in Schweden. Prinz Harry absolviert einen Party-Marathon. anna.blume @ringier.ch

D Fotos: AFP (2), Reuters, AP, Getty Images, Keystone, ARD/Max Kohr, Janosch Abel/ janoschabel.com, Screenshot SF, ZVG

Dieses Lied kann ich immer hören: «Run To The Sun» von N*E*R*D. Das ganze erste Album ist ein Classic.

Spritztour Harry erhebt in den Ex-Kolonien das Glas.

en berühmten Po in Thermohosen gezwängt, den Kopf mit einer roten Mütze bedeckt, ein Strahlen im Gesicht. So sauste Pippa Middleton (28) am Wochenende beim traditionellen Wasalauf über die Ziellinie. Das Skirennen im schwedischen

Dalarna ist hartes Brot. 90 Kilometer müssen die 15800 Teilnehmer zurücklegen. Pippa wurde 7447., schlug sich optisch und sportlich gut. «Es war unglaublich, und ich war schneller, als ich zuvor gedacht hatte. Jetzt werde ich mich ausruhen und meine Füsse hochlegen», erklärte die

Harry säu

Britin laut «Aftonbladet». Kates kleine Schwester hatte sich unter anderem in Gstaad BE vorbereitet. Wofür die Plackerei? Pippa sammelte Geld für die Kinder-Wohltätigkeits-Organisation «Magic Breakfast». Eine runde Sache! Pippa läuft. Harry (27) säuft. Der Prinz feiert – und zwar im Auftrag der Queen. Elizabeth II. (85) hat ihren Enkel anlässlich ihres 60. Thronjubiläums in die ehemaligen britischen Kolonien geschickt. Am Freitag

Charlotte und ihr Ex glücklich getrennt PASSÉ → Manchmal tut scheiden nicht weh, sondern gut. Im Fall von Charlotte Casiraghi (25) läufts nach der Trennung von Alex Dellal (28) bestens. Die Monegassin ist frisch verschossen, hat es lustig mit dem französischen Komiker Gad Elmaleh (40). Glück in der Liebe, Erfolg im Job. Charlotte hat jetzt auch noch einen lukrativen Auftrag an Land gezogen: Prinzessin Carolines Tochter wird das Gesicht von Gucci. Die Springreiterin arbeitet seit Jahren mit dem Modehaus zusammen, Gucci-Kreativchefin Frida Giannini entwarf für die Adlige sogar eine Reitsportkollektion. Und Charlottes Ex? Der hat ebenfalls ein neues Pferd im Stall. Das italienische Model Elisa Sednaoui (24), das schon für Cavalli, Lagerfeld und Armani vor der Linse stand, hats dem Galeristen angetan. Er herzt seine Turteltaube auf einem Balkon in Rio. Zwei Monate nach der Trennung fühlt sich auch für Alex Dellal das Leben wieder gut an. aau

Ihr Ex Alex Dellal hat bei seiner Neuen, Model Elisa (24), alles im Griff.


17

Montag, 5. März 2012

Auf du und du in der Tagesschau

→ PEOPLE

NEWS

MAN KENNT SICH → Gabs mit

dem neuen Look auch neue Umgangsformen in der «Tagesschau»?

U

läu

Pistenflitzer Pippas Po saust hangabwärts.

Runde Sache Pippa gibt im Ziel Interviews.

flog Harry nach Belize. Als schwang das Tanzbein. SeiWillkommensgruss gabs 15 ne Partnerin Laverne Arzu Jahre alten Rum. «Let the schwärmte: «Er hat wirkparty begin», so Harry ge- lich seine Hüfte bewegt.» mäss «Daily Mail» zu den Zwischendurch durfte der 2000 AnweRoyal seinen senden. «Die Harry feiert Durst mit Queen schickt Cocktails und Bierchen stilGrüsse. Es tut im Dienst der len. mir leid, dass Königin. sie nicht komDoch nicht men konnte und Sie mit mir nur Pippa, auch Harry Vorlieb nehmen müssen», braucht einen langen Atem. scherzte er. Und der Spass Belize war nur der Auftakt ging noch weiter: Harry zum Partymarathon. Damischte sich bei einer Stra- nach gings weiter Richtung ssenfeier unters «Fussvolk», Bahamas und Jamaica.

Erfolg Charlotte Casiraghi arbeitet für Gucci.

nd plötzlich wurde es informell beim Informationsflaggschiff des Schweizer Fernsehens. «Vielen Dank, Peter, für den Moment. Wir hören uns gleich noch einmal», so Moderator Urs Gredig. Mit Peter war Peter Gysling gemeint, der von den Wahlen in Russland berichtete. Hielten mit dem Studio-Redesign auch lockerere Umgangsformen beim Schweizer Fernsehen Einzug? Nein, die publizistischen Richtlinien beim SF sind diesbezüglich klar: «Die journalistische Arbeit von SRF hat Vorbildfunktion. Wir stellen hohe Ansprüche an Korrektheit und Artikulation in der Hochsprache ebenso wie im Dialekt.» Weiter heisst es: «In

Informationssendungen werden weder externe noch interne Gesprächspartner geduzt. Das Duzen schliesst Zuhörende aus und signalisiert eine Nähe, die unserer unabhängigen Grundhaltung widerspricht. Im Zweifelsfall wird die Höflichkeitsform verwendet.» Dass es beim Schweizer Fernsehen zu einem «Hoi Schatz» kommen könnte wie zwischen Hugo Bigi und Eva Wannenmacher auf Tele 24, ist also ausgeschlossen. Dass sich Gredig und Gysling kennen, ist klar. Schliesslich arbeiten sie im selben Team. Aber dass der Moderator den Nachnamen des Kollegen «verschluckt» hat, ist ein Versehen. zeb

Peter und Urs Korrespondent Gysling und Moderator Gredig.

Mel B streitet mit Schwester LONDON → Wirklich gut haben sich Ex-«Spice Girl» Mel B (36) und Schwester Danielle (31) noch nie verstanden. Nun wird ihr Zoff öffentlich. Auf Twitter schreibt Danielle: «Genug ist genug. Wir müssen ein Familientreffen machen. Keine Filmcrew, kein Stephen. Wir sind besorgt um deinen Seelenzustand.» Wieso sich die Girls streiten, ist bisher nicht klar.

Macpherson wieder Single LOS ANGELES → Elle Macpherson (47) soll sich nach drei Jahren Beziehung von Freund Jeff Soffer (43) getrennt haben. Berichten zufolge hat Elle die Beziehung zum Immobilienmilliardär beendet, weil sie noch immer nicht über ihren Schweizer Ex und Vater ihrer beiden Kinder, Arpad Busson (49), hinweg sei. Der ist mittlerweile mit «Kill Bill»-Beauty Uma Thurman liiert, die ein Kind von ihm erwartet.

Steht Gottschalk schon vor dem Aus? BITTER → Kurz nach dem Start

droht «Gottschalk live» die Absetzung. Ein Relaunch soll helfen.

Muss kämpfen Gottschalk mit seiner Sendung.

D

er einzig unsichere Job in diesem Land ist zurzeit meiner», scherzte Talkmaster Thomas Gottschalk (61) kürzlich. Nicht mal zwei Monate nach Beginn seiner Sendung «Gottschalk live» scheint aus dem Gag nun bitterer Ernst zu werden. Laut Informationen des «Spiegel» könnte der Sender ARD bereits im April die Zusammenarbeit beenden, sollte die Sendung ihren durchschnittlichen Marktanteil von 5,8 Prozent nicht auf zehn Prozent steigern. Intern werde Gottschalk be-

reits «Dead Man Talking» genannt. Ein Relaunch soll «Gottschalk live» retten. Am 19. März wird die Sendung mit neuem Konzept ausgestrahlt. Gottschalk bekommt neben Studio-Publikum auch einen Regisseur. Dies soll Frank Hof sein, der bereits diverse «Wetten, dass..?»-Sendungen mit Gottschalk gedreht hat. Weniger wichtig wird in Zukunft das Thema Social Media in der Sendung sein. Gottschalk solle mehr seine Stärke in der Interaktion ausspielen, heisst es. jut


«Wenn Sie Ihre Lebensgeister wecken möchten, hilft Kardamom-Öl*.»

* Kardamom schenkt neue Frische und Lebensenergie. Er wirkt stärkend, aktivierend und fördert die Selbstheilungskräfte.

Wir Blinden helfen gerne, wenn wir können. Bitte helfen Sie uns auch. www.szb.ch Spenden: PC-90-1170-7

SPINAS CIVIL VOICES

Tipp von Wally P., blind


19

SPORT

Montag, 5. März 2012

Pimp my Zöllnerin Die Ukraine setzt auf den ersten Eindruck.

Pass bitte Der erste Doppelpass gleich an der Grenze.

Schon am Zoll wirds in Kiew

richtig toll EURO 2012 →

Der erste Eindruck zählt. Die Zöllnerinnen machen sich fit für die EM in der Ukraine.

Die nächste kann kommen Zöllnerinnen warten auf die Beauty-Behandlung.

Von Stefan Meier und Dominik Brauchbar

F

In Uniform und Mini Sehen wir wirklich gut genug aus?

nicht mehr rückgängig gemacht werden. Eine spezielle Vorbereitung gab es übrigens auch anlässlich der Euro 2008 in der Schweiz und Österreich. Die Schweizer Host Cities gaben für Volontäre und Verantwortliche Gastgeberkurse. Während hierzulande also an den Manieren gefeilt wurde, wollen sich die Ukrainerinnen vor allem optisch in ein gutes Licht rücken. Andere Länder, andere Sitten. 

EM-Frisur Am Zoll werden die Haare schön.

Fotos: Reuters

Video ussball-Fans können So sexy sind die sich bereits jetzt auf die Zöllnerinnen in der Euro 2012 im Juni freuen. Ukraine. Den Glücklichen, die Tiwww.blick.ch ckets für die Spiele in der EURO 2012 Ukraine ergattert haben, wird in Kiew der Empfang versüsst. Und wie! 500 uk- hält. Zudem werden den rainische Zöllnerinnen Zöllnerinnen die Haare euwerden im Einsatz stehen ro-tauglich frisiert. So wird und den Gästen des Landes der Flughafen zu einer echeinen gebührenden Emp- ten Augenweide. Alle Zöllfang bereiten. nerinnen Dafür wird am Zöllnerinnen tragen Uniinternationaform mit Mini-Jupe. len Borispol- gestylt und im Flughafen be- Mini-Jupe. «Klar, ich reits jetzt gegebe mein sorgt. Alle weiblichen An- Bestes, um an der Grenze gestellten erhalten zurzeit hübsch auszusehen», sagt einen Schminkkurs. Kos- etwa Zöllnerin Tetyana Vatenlos. Es wird gepudert karchuk. Sie weiss: Der ersund gestylt, was das Zeug te Eindruck zählt und kann


20

SPORT

www.blickamabend.ch

Bagger-Pauli: ÖsiSieg wäre besser

→ SPORT

NEWS

KLARTEXT → Ski-Legende Paul Accola erklärt,

warum der Schweizer Ski-Sport ein Problem hat, wenn Beat Feuz den Gesamtweltcup gewinnt.

Streits PlayoffTraum lebt

Wozniackis Lover die Nr. 1 GOLF → Mit nicht einmal 23 Jahren erreicht Nordirlands Golfstar Rory McIlroy ein weiteres grosses Ziel. Er löst dank seinem Sieg in Palm Beach Gardens den Engländer Luke Donald als Nummer 1 in der Weltrangliste ab. Auf Platz 2 folgen die Amerikaner Tiger Woods und Tom Gillis.

B

Fotos: Bernhard Russi, AP, freshfocus, Toto Marti, Benjamin Soland, ZVG

NHL → Für die New York Islanders bleibt die Playoff-Qualifikation machbar. Das NHL-Team mit dem Berner Captain Mark Streit und dem Churer Stürmer Nino Niederreiter liegt nach einem 1:0-Sieg gegen die New Jersey Devils fünf Punkte hinter den Top 8. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Kyle Okposo, der in der 23. Minute für seinen Sonder-Effort gegen mehrere Gegenspieler belohnt wurde.

würden zu viele Probleme im Schweizer Skisport eat Feuz (25) liegt we- überstrahlt werden», sagt nige Rennen vor Accola. Und weiter: «Feuz Schluss im Gesamtweltcup fährt sensationell Ski. Man mit 115 Punkten vor dem muss aber feststellen, dass Österreicher Marcel Hir- wir im Nachwuchs so scher und 207 Punkte vor schwach wie selten zuvor dem derzeit verletzten Kro- sind.» Dazu prangert Accoaten Ivica Kostelic. Der Ku- la den Umgang mit seinem gelblitz aus Schangnau im Nachfolger, Carlo Janka Emmental schnuppert an (25), im Schweizer Team der grossen Sensation. «Es an. Janka war 2010 der ersist wirklich unglaublich, te Schweizer seit Accola, wie oft ich in dieser Saison der den Gesamtweltcup geauf dem Podest stand», sagt winnen konnte. «Ein Athlet Feuz. wie Carlo Janka wird in 1991/92 hat der Davo- der Krise von seinen Betreuern links ser Paul Accoliegen gelasla (45) den Gut möglich, Kampf um die sen. Das tut mir im Hergrosse Kris- dass Kostelic tallkugel ge- aufgibt. zen weh», sagt wonnen. SeiAccola. «Aber ne Aussage im «Blick» ver- so lange sich diese Leute blüfft. Accola, der wegen mit den Erfolgen von Feuz der Arbeit mit seinem Men- brüsten können, kann man zi-Muck «Bagger-Pauli» ge- ja grosszügig über solche rufen wird, würde Feuz die Probleme hinwegsehen ...» Kugel zwar «von Herzen» Weniger Sorgen macht gönnen, hätte aber auch sich Pirmin Zurbriggen nichts gegen einen Sieg des (49), der den GesamtweltÖsterreichers Hirscher. cup gar viermal für sich ent«Mit einem Feuz-Sieg scheiden konnte. «Ich tippe marcel.perren @ringier.ch

auf Feuz, weil Hirscher beim Final in Schladming einen grossen Nachteil haben wird: Da die Temperaturen bis am 13. März noch mehr klettern dürften, wird er in den zweiten Durchgängen vom Riesenslalom und Slalom keine schöne Piste mehr vorfinden.» Laut Marco Büchel (41) wird aus dem Dreikampf sogar bald ein Zweikampf, weil der Kroate die Rennen in Kranjska Gora wohl sausen lässt. «Kostelic habe ich abgeschrieben. Sein Rückstand ist zu gross und es ist unsicher, ob er auf die Piste zurückkehrt.»  SO GEHTS WEITER Stand im Kugel-Dreikampf Beat Feuz 1250 Punkte Marcel Hirscher 1135 Punkte Ivica Kostelic 1043 Punkte Kranjska Gora (Sln) 10. März, Riesen 9.30/12.30 11. März, Slalom 9.30/12.30 Schladming (Ö), Saisonfinal 14. März, Abfahrt 9.30 15. März, Super-G 9.30 16. März, Teamevent 12.00 17. März, Riesen 10.00/12.30 18. März, Slalom 9.00/11.30

Chelsea-Stars hassen neuen Schaauser Coach Hören ihm die Spieler zu? Di Matteo diskutiert mit Drogba.

SCHLEUDERSITZ → Der Italo-Schweizer Roberto Di

Matteo (41) übernimmt in London ein heisses Amt.

D

ass ein AssistenzCoach ein Team nach einer Trainer-Entlassung übernimmt, ist keine Seltenheit im Profi-Fussball. Vielleicht steht der geeignete Nachfolger noch nicht bereit (Chelsea-Boss Roman Abramowitsch träumt von Barça-Coach Pep Guardiola als Nachfolger des entlassenen André VillasBoas), oder aber er ist gar der Richtige. Beispiel: FC Basel. Die Rädelsführer Frei und Streller machten sich für den kumpelhaften Heiko Vogel stark. Bisher mit grossem

Erfolg. Anders bei Chelsea. Denn Di Matteo (wurde letzten Sommer AssistenzTrainer) sei bei den Spielern noch weniger beliebt als der geschasste Portugiese. «Die Spieler konnten Villas-Boas wegen seiner Arroganz nicht ausstehen, aber Di Matteo mögen sie noch weniger», schreibt die «Sun». Nicht so die Fans: Sie erinnern sich noch an den Spieler Di Matteo, der von 1996 bis 2002 für die Blues spielte (175 Spiele, 26 Tore) und unter anderem zwei FA-Cup-Titel holte. Bis

Saisonende hat der in Schaff hausen geborene Italo-Schweizer (34 Nati-Spiele für Italien) jedenfalls noch viel zu tun. Abramowitsch fordert das Erreichen der Champions League und das Weiterkommen gegen Napoli in den CL-Achtelfinals (Hinspiel 1:3, Rückspiel am 14. 3.). Wie kriegt der 41-Jährige die unzufriedenen Stars wie Lampard und Torres in den Griff ? Am nächsten Samstag kann Di Matteo im Heimspiel gegen Stoke zeigen, dass er auch ein Starensemble führen kann. ds


21

Montag, 5. März 2012 Bagger-Pauli Der Davoser würde lieber Hirscher siegen sehen.

Kristall Accola stemmte in der Saison 91/92 den Pokal für den Gesamtweltcup.

Kranker Shaq Shaqiri mit T-Shirt und offener Jacke im Stadion.

Wie krank war Xherdan Shaqiri gestern wirklich? MITGEFIEBERT → Xherdan Shaqiri (20) konnte im Spitzenkampf gegen Luzern (3:1-Sieg für den FCB) nicht mittun. «Shaq» klagte im Vorfeld über müde Beine und wurde auf dem offiziellen Matchblatt als «krank» gemeldet. Die Fans rieben sich aber verwundert die Augen. Shaqiri lag nicht etwa mit einer Grippe im Bett, sondern fieberte munter im Stadion mit – mit offener Jacke und nur einem Designer-T-Shirt bekleidet. Möglich also, dass Shaqiri nach dem Argentinien-Spiel (Shaq erzielte das 1:1) geschont wurde. Schön, wenn man sich solch einen Luxus ausgerechnet in einem Spitzenkampf leisten kann. zbi

Feuz-Jubel Kann der Schangnauer auch am Saisonende jubeln wie in Kvitfjell?

Servette-Retter gefunden? COUNTDOWN → Den Genfern droht der Konkurs.

Jetzt taucht ein neuer möglicher Investor auf.

D

as Damokles-Schwert schwebt über Servette. Heisst der gesuchte Geldgeber, der mit sieben Millionen die laufende Saison retten soll, Giuseppe Luongo? Im «Le Matin» sagt der Mäzen von Challenge-

Ligist Stade Nyonnais: «Geld spielt keine Rolle. Es geht darum, den Klub richtig zu führen.» Der 52-jährige Italiener ist Chef der Firma Youthstream, welche die Rechte der Motocrossund Supermoto-WM be-

sitzt. Falls Luongo oder auch niemand sonst aktiv wird, könnte Richterin Fabienne Geisinger schon morgen den Konkurs über den 17-fachen Schweizer Meister und siebenfachen Cupsieger verhängen. ds

Will helfen Giuseppe Luongo.

Anzeige

Nähert euch Gott und er wird sich euch nahen. Die Bibel: Jakobus 4,8

Agentur C®


Basel

Bern

Luzern

St. Gallen

Thun

Z端rich

Witercho mit HSO KV College Handelsschule Kaderschule Marketingschule European Business School hso.ch

el Jetzt auch in Bas

facebook.com/witercho


23

Montag, 5. März 2012

→ FISCH DES TAGES

Life

Fische können doch nicht fliegen – oder doch? Die mit Helium gefüllten «Air Swimmers» schweben mühelos durch die Luft und begeistern Jung und Alt. Jetzt auch bei geschenkidee.ch für 69.90 Fr.

Die Welt von Begleiter Seit dem College hatte sie einen Vogel. Jahrelang. Papagei Frieda.

Cindy

Ihr Werk provoziert. Auf ihren Fotos steht immer dieselbe Person Modell: Sie selbst. Das MoMA in New York widmet Cindy Sherman jetzt eine Retrospektive. annette.frommer @ringier.ch

E

Partner Cindy ist mit David Byrne liiert, Musiker und Frontmann der Band Talking Heads.

Regie 1997 entstand die Horrorkomödie «Office Killer».

Fotos: Dukas, AFP, Getty Images (2), © Cindy Sherman (3)

Film Stills Cindy als Schauspielerin in fiktiven Filmszenen. Das MoMA besitzt die einzige vollständige Reihe, erworben für über eine Million Dollar.

Vernissage Cindy Sherman Ende Februar im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA).

Clowns 2004 fotografiert sie sich mit verschiedenen Clownmasken.

History Porträts Mit Prothesen und Schminke setzt sich Sherman in Szene.

in Foto mit Erbrochenem in der Küche aufhängen? Fratzen-ähnliche Clowns im Wohnzimmer? Fotokunst-Sammler tun genau das. Und bezahlen viel Geld für ein Werk. Cindy Sherman ist eine der gefragtesten Fotokünstlerinnen unserer Zeit. Ihre Fotos zeigen Frauenporträts, für die sie immer selbst Modell steht. «Ich betrachte meine Arbeit nicht als Selbstporträt. Denn ich trete nicht selbst auf. Weil ich nichts von mir preisgebe.» Tatsächlich weiss man wenig über Cindy Sherman. Zweimal war sie mit dem Videokünstler Michel Auder verheiratet, zweimal wurde die Ehe geschieden. Aufgewachsen ist die 58-Jährige auf Long Island USA, als Jüngste von fünf Geschwistern. «Doch ich war oft alleine, zog mich zurück und verkleidete mich», sagt sie über ihre Kindheit. Bis heute sind Kostüme und Schminke der Rote Faden in ihrem Werk. Der Durchbruch gelang ihr Ende der 70er-Jahre mit der Serie «Film Stills», 69 nummerierten Fotos. Später inszenierte sie sich als Clown oder Society-Lady und versuchte sich als Regisseurin. Noch bis zum 11. Juni ist ihr Gesamtwerk ausgestellt. 


24

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Wenn Wohnen zur P PRÄMIERT → Der Schweizer

Innenarchitekt Jorge Cañete bringt mehr als Stil in die Stube – und wurde dafür mit dem Global Excellence Award ausgezeichnet. Tatsächlich ist sein Design mehr als blosse Ästhetik. ag mir, wer du bist und Auf den ersten Blick wirken ich sage dir, wie du die Räume etwas nüchtern, wohnen willst.» Auf diesen auf den zweiten Blick erSatz lässt sich Jorge Cañe- kennt man liebevolle Detes Einrichtungsphiloso- tails. Aber erst, wenn man sich die Zeit nimmt, sich phie verdichten. Und die gefiel der Inter- mit seiner Philosophie ausnational Interior Design As- einanderzusetzen, versteht sociation (IIDA) so gut, dass man die Poesie des Designs sie dem Genfer nun den und sieht die Räume plötzGlobal Excellence Award lich mit ganz anderen Aufür sein Projekt «Der Flügel gen. Lernt, sie zu lesen. Für das Verständnis des und die Feder» verliehen haben (siehe Projekts muss grosses Bild Räume als zunächst der und oben vielschichtige Spiegel ihrer rechts). Titel «Der Flügel und Der inter- Bewohner. die Feder» nationale Innenarchitektur-Wettbewerb verdeutlicht werden: Mit prämierte dieses Jahr zum «Flügel» ist nicht nur der zweiten Mal die weltweit Flügel des Schlosses gebesten Designprojekte. meint, in dem sich die Trotz der Ehre bleibt der Räumlichkeiten befingebürtige Genfer mit spani- den, sondern auch der eischen Wurzeln bescheiden: nes Vogels. Und dieser Vo«Der Award gebührt nicht gel hat Federn – und auch nur mir. Denn die Ideen zu die sind im Titel enthalten. haben, ist eine Sache. Aber Die Schwerelosigkeit von ohne die Mitwirkung der Federn findet sich etwa im vielen grossartigen «Feder-Vorhang» der KünstKünstler hätte dieses Pro- lerin Isa Barbier, der in der jekt niemals so umge- Mitte des Raumes «schwebt» setzt werden können.» (siehe grosses Bild). Die «Feder» kann aber Natürlich fühle er sich geehrt, aber vor allem sei er auch mit einer Schreibfeder erstaunt: «Ich dachte nicht, assoziiert werden. Jorge dass man mein Projekt ver- Cañete interessiert sich stehen würde.» sehr für Schriften und

«Luxus ist, auf sich selber hören zu können und zu wissen, wer man ist.» Jorge Cañete.

desiree.petek @ringier.ch

S

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN

Die «Bibel der Innenarchitektur» veröffentlichte Cañetes Arbeiten in vier aufeinanderfolgenden Jahren.

Schriftzüge – sie ziehen sich wie ein roter Faden durch die Räume. Finden sich schwarz-weiss auf Kissen gedruckt oder in Bücher gebannt als Wandtapete. Neben dem kulturellen und intellektuellen Aspekt

Der Flügel und die Feder Das preisgekrönte Wohnobjekt.

gefällt dem Innenarchitekten auch die reine Ästhetik von Schriftzügen. Und er nutzt sie, um auf ein Phänomen der Moderne aufmerksam machen: «Wer setzt sich denn heutzutage noch hin, um einen Brief zu schreiben? Alles muss mög-

lichst schnell gehen, per E-Mail oder SMS.» Doch kurzlebige Trends interessieren Jorge Cañete nicht. Er vermischt Objekte aus den verschiedensten Epochen und Kulturen, setzt Kontraste und schafft es, jedes Objekt richtig in

Behagliche Räume, die zum Entspannen ein

Natürliche Materialien, dazu ein Touch Vintage, einige Sammlerstücke, um Akzente zu setzen, das alles gemischt mit vielen Weisstönen und Pastell. Daraus ergeben sich die einladenden Wohnungen, die uns Interior-Profi Atlanta Bartlett und Dave Coote in ihrem Buch «Licht und luftig – Vom Charme heller Wohnwelten» (Gerstenberg) vorstellen. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Schlichtheit, sie reduzieren die Einrichtung aufs Wesentliche, um so Platz für besondere Blickfänge zu schaffen. Das Resultat: Schon beim Durchblättern des Buches bekommt man Lust, in den freundlichen Wohnoasen, fotografiert von Polly Wreford, zu verweilen und zu entspannen.


25

Montag, 5. März 2012

oesie wird

→ WOHN-NEWS

Unterwegs PRAKTISCH → Keine Zeit für Frühstück am Morgen? Dann nehmen Sie Ihren Kaffee doch einfach mit! Zum Beispiel mit dem freundlich lächelnden Becher von koziol-shop.de für 17.50 Fr.

Die Thematik der Schrift findet sich mit bedruckten Kissen auch im Schlafzimmer wieder.

Verträumt KUSCHLIG → Esprit Home bringt mit seiner neuen BettwäscheKollektion in spritzigen Farben den Frühling ins Schlafzimmer.

Meditativ Die Wand ist mit antiken Briefen behängt.

laden

mer im Mittelpunkt. «Ich versuche herauszufinden, wer die Person wirklich ist, um dann mit dem Design ihre Persönlichkeit und Emotionen zu reflektieren.» Aber auch die Räumlichkeiten spielen eine grosse Rolle. Jorge: «Jedes Gebäude

hat seine eigene Geschichte, ist wie ein eigenständiges Wesen, das es zu verstehen gilt.» Und schliesslich lässt er sich auch von der Umgebung inspirieren, greift Farben auf, die draussen vor den Fenstern vorkommen.

Wir fragen uns, findet sich diese Philosophie auch in seinem eigenen Zuhause in Genf wieder? «Natürlich. Es geht schliesslich darum, zu wissen, wer man ist, und sich auch in der Art wie man wohnt wiederzufinden.» 

→ GUT ZU

WISSEN

Wer ist IIDA?

Plätzchen gesucht Wie die Chinesen und die Briten «Man trinkt den Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen», wusste schon der chinesische Gelehrte T’ien Yiheng. Bei der Hektik, die der Alltag heute mit sich bringt, muss man sich tatsächlich auch mal eine Auszeit gönnen. Am besten macht man das mit einer Tasse Tee. Ganz nach dem britischen Motto: Tea Time is Me Time! Da das Teeservice aus Porzellan 24-teilig ist, kann man dem Alltag auch gemeinsam entfliehen, und beim Earl Grey trinken den

neusten Klatsch und Tratsch austauschen. Wer dieses süsse, mit Blümchen verzierte Set schon bei sich zu Hause stehen sieht, schreibt einfach ein Mail an: magazin@blickamabend.ch

Fotos: Aimé César (3), Myriam Ramel, Joan Morejon i Balta, ZVG

Szene zu setzen. Wie ein Künstler will er mit seiner Arbeit zum Denken anregen, zum kritisch Hinterfragen. «Die Räume sollen etwas mitteilen – über die Menschen, die darin leben.» Denn seine Klienten stehen bei Jorge Cañete im-

Bei Kremer.ch, ab 186 Fr.

Die IIDA «International Interior Design Academy» widmet sich dem Ziel, Innenarchitektur weltweit zu präsentieren. Der Design-Wettbewerb fand zum ersten Mal Ende 2010 statt und wird jeweils in Zusammenarbeit mit BMW Group DesignworksUSA durchgeführt. Die Preise werden in zehn verschiedenen Kategorien verliehen, darunter Wohnstätte, Hotels und öffentliche Orte. Mit dem Preis sollen ausserordentliche Originalität sowie besonders hervorragende Leistungen geehrt werden.


TV AB 16 UHR

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16:55 Best Friends 17:30 Guetnachtgschichtli 17:40 Telesguard 18:10 Meteo 18:15 5 gegen 5 18:40 Glanz & Gloria 19:00 Aktuell 19:25 Börse 19:30 Tagesschau 19:55 Meteo

16:05Gilmore Girls – Mit Pauken und Trompeten 16:55 The Guardian – Retter mit Herz 17:45 Chuck 18:30 Pawn Stars – Die drei vom Pfandhaus 19:00 Focus 19:30 Technikwelten

16:00 Tagesschau 16:10 Leopard, Seebär & Co. 17:00 Tagesschau 17:15 Brisant 17:50 Verbotene Liebe 18:30 Grossstadtrevier 19:20 Gottschalk Live 19:50 Wetter 19:55 Börse

20:05 1 gegen 100 21:05 Puls Altersheim oder WG? 21:50 10 vor 10 22:20 Eco Schweizer Erdöl-Importe u.a. 22:55 Schawinski Gast: Philipp Müller 23:30 Tagesschau Nacht 23:45 Mad Men E Mein Wille geschehe 00:40 Flags of our Fathers E (USA 2006) Kriegsfilm von Clint Eastwood mit Ryan Phillippe, Jesse Bradford

20:00 Desperate Housewives Unangenehme Wahrheit 20:45 Royal Pains E Mich trifft der Blitz 21:30 Dr. House E Der neue Stand der Dinge Transplant 22:25 Sportlounge 23:15 Two and a Half MenE Stark und durchsetzungsfähig 23:45 Desperate Housewives (W) 00:30 Royal Pains E (W) 01:10 Dr. House E (W) Der neue Stand der Dinge

20:00 Tagesschau B 20:15 Legenden Joachim Fuchsberger 21:00 Hart aber fair B Tabuthema Ärztepfusch – Wer hilft den Patienten? 22:15 Tagesthemen 22:43 Wetter 22:45 Satire Gipfel C Mit Dieter Nuhr 23:30 Kinder des Tsunami B 00:50 Nachtmagazin 01:10 Dittsche – Das wirklich wahre Leben B Comedy

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16:00 Heute – In Europa 16:10 Die Rettungsflieger 17:00 Heute 17:10 Hallo Deutschland 17:45 Leute heute 18:00 SOKO 5113 19:00 Heute 19:20 Wetter 19:25 WISO

16:45 Die Simpsons 17:35 How I Met Your Mother 17:55 ZIB Flash 18:00 How I Met Your Mother 18:25 Anna und die Liebe 18:50 Scrubs 19:15 Mein cooler Onkel Charlie 19:45 Chili

16:00 Die Barbara Karlich Show 17:00 ZIB 17:05 Heute in Österreich 17:40 Frühlingszeit 18:30 Konkret 18:51 Infos und Tipps 19:00 Heute 19:30 Zeit im Bild 19:55 Sport

20:15 Das Wunder von Kärnten (D/A 2011) Drama von Andreas Prochaska mit Ken Duken, Julia Koschitz 21:45 Heute-Journal Mit Claus Kleber 22:15 Spy Game – Der finale Countdown C (USA/D 2001) Thriller von Tony Scott mit Robert Redford, Brad Pitt 00:10 Heute Nacht 00:25 Berlin is in Germany (W) (D 2001) Komödie mit Jörg Schüttauf, Julia Jäger

20:00 ZIB 20 20:15 CSI: Miami B Stein auf Stein 21:05 Desperate Housewives Unangenehme Wahrheit 21:50 ZIB Flash 21:55 The Closer B Sparwut 22:40 The Closer B Ein Geständnis zu viel 23:25 Dexter B Familienväter 00:15 ZIB 24 00:35 Supernatural Träum von mir

20:05 Seitenblicke 20:15 Die Millionenshow B Mit Armin Assinger 21:10 Thema 22:00 ZIB 2 22:30 Kulturmontag mit art.genossen Petros Markaris – Mein Athen 00:00 Lars und die Frauen (USA 2007) Komödie von Craig Gillespie mit Ryan Gosling, Emily Mortimer, Paul Schneider 01:40 Kulturmontag mit art.genossen (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16:00 Richter Alexander Hold 17:00 Niedrig und Kuhnt 17:30 Pures Leben – Mitten in Deutschland 18:00 Schicksale 18:30 Lenssen 19:00 Menu Surprise 19:30 Die Holiday-Checker

16:00 Familien im Brennpunkt 17:00 Betrugsfälle 17:30 Unter uns 18:00 Explosiv 18:30 Exclusiv 18:45 Aktuell 19:05 Alles was zählt 19:40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16:05 How I Met Your Mother – Die Müllinsel/Sinneswandel 17:00 Taff 18:00 Newstime 18:10 Die Simpsons – Hochzeit auf indisch/Der Tag der Abrechnung 19:05 Galileo

20:00 Nachrichten 20:15 Der letzte Bulle Nymphen und Don Juans 21:15 Danni Lowinski Auf der Flucht 22:15 Planetopia Mit Markus Appelmann 23:00 Plan G 23:30 Der letzte Bulle (W) Nymphen und Don Juans 00:30 Forbidden TV Erotik-Clips 01:25 Deadline Jede Sekunde zählt 02:15 Niedrig und Kuhnt (W)

20:15 Wer wird Millionär? Moderation: Günther Jauch 21:15 Undercover Boss Firma Pit-Stop 22:15 Extra – Das Magazin Moderation: Birgit Schrowange 23:30 Future Trend Reportage Für immer Dein? – Liebesmythen auf dem Prüfstand 00:00 Nachtjournal 00:30 10 vor 11 00:55 Extra – Das Magazin (W) Moderation: Birgit Schrowange

20:15 Terra Nova Instinkt 21:10 The Day of the Triffids (GB 2009) Action von Nick Copus mit Dougray Scott, Joely Richardson, Eddie Izzard, Jason Priestley 23:00 TV total Gäste: Aura Dione, Joey Kelly, Miriam Weichselbaum, Oliver Wnuk 00:00 Switch reloaded (W) Best of 00:30 Switch reloaded (W) 01:00 Terra Nova (W)

TOP

Nicht verpassen

→ SWR

→ ARTE

16:00 Aktuell 16:05 Kaffee oder Tee 17:00 Aktuell 17:05 Kaffee oder Tee 18:00 Aktuell 18:09 Börse 18:15 Das Junghans-Wunder 18:45 Landesschau 19:45 Aktuell 20:00 Tagesschau 20:15 Wie ein Licht in der Nacht (D 2010) Drama mit Christiane Hörbiger 21:45 Aktuell 22:00 Sag die Wahrheit 22:30 Wer zeigt's wem? 23:00 2+Leif 23:30 Die 4. Revolution – Freie Energie für alle 00:45 Betrifft: Oma will nach Thailand

16:25 Der Fleck 16:35 Geheimnisvolle Völker (3/4) 17:30 Was Du nicht siehst (1/40) 17:55 X:enius 18:25 Im Farbrausch der Tiefe 19:10 Journal 19:30 Seen auf dem Dach der Welt (1/5) 20:15 Nobody Knows (JP 2004) Drama von Hirokazu Koreeda mit Yûya Yagira, Hiei Kimura 22:35 KikuJiros Sommer (JP 1999) Drama von Takeshi Kitano mit Yusuke Sekiguchi, Kayoko Kishimoto, Kayoko Yoshiyuki 00:40 Metropolis

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16:30 Aphrodites geplünderte Insel 17:15 Der Atem der Erde 18:00 Ötzi, ein Archäologie-Krimi 18:30 Nano 19:00 Heute 19:20 Kulturzeit 20:00 Tagesschau 20:15 Neues aus der Anstalt 21:00 Olaf TV 21:30 Bauerfeind 22:00 ZIB 2 22:25 Berg und Geist: Ruth Schweikert 22:55 Der schnellste Mann am Berg 23:45 Reporter 00:10 10 vor 10 00:40 Pixelmacher 01:10 Seitenblicke – Revue

16:00 Menschen, Tiere & Doktoren 18:00 Mieten, kaufen, wohnen 19:00 Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi? 20:00 Prominent! 20:15 CSI: NY – Leiche im Labor 21:15 Criminal Intent – Jagdtrieb 22:15 Leverage 23:05 Boston Legal 23:55 Nachrichten 00:15 Criminal Intent (W) 01:10 Leverage (W)

16:00 Meine wilden Töchter – Das Mehlsack-Baby/Sag einfach nein u.a. 17:40 How I Met Your Mother – Am Haken/Ente oder Kaninchen u.a. 20:15 Navy CIS – Hundeleben u.a. 22:00 CSI – Las Vegas – Bis(s) zum Mord u.a. 23:45 Navy CIS – Lang lebe die Königin u.a. 01:15 CSI – Las Vegas (W)

© 2012

20:15 Uhr auf Arte Zeitungsmeldungen über alleinstehende Kinder inspirierten Hirokazu Koreeda zu einem Episodenfilm um eine Rumpffamilie mit vier Kindern, ohne Vater und bald ohne Mutter. Mit den filmtechnischen Mitteln eines Doks ist so ein stringenter Spielfilm über den Missstand in Japan entstanden.

→ Der schnellste

Mann am Berg

22:55 Uhr auf 3Sat Ueli Steck rennt die Eigernordwand in 2.47 Stunden hoch – ohne Seil. Unter ihm geht es über tausend Meter in die Tiefe. Der Film porträtiert einen aussergewöhnlichen Menschen und unternimmt eine Reise zu den schönsten Felsen der Welt.

→ Lars und

die Frauen

00:00 Uhr auf ORF 2 Lars (Ryan Gosling) ist ein Einzelgänger, der nicht einmal seinen Bruder und seine Schwägerin an seinem einsamen Leben teilhaben lässt. Bis Lars ihnen überraschend seine neue Freundin Bianca vorstellt – eine Puppe aus Silikon!

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 635 000 (MACH 2011-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

→ KABEL 1

C Dolby E Zweikanalton

→ TV�TIPPS DES ABENDS

→ Nobody Knows

16:15 Two and a Half Men 16:45 News 16:55 Two and a Half Men 17:50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19:15 Achtung Kontrolle! 20:15 Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel (USA 1986) Action von Tony Scott mit Tom Cruise, Kelly McGillis, Val Kilmer 22:25 Steven Seagal – Unsichtbarer Feind (USA 2007) Action mit Steven Seagal, Steve Toussaint 00:20 Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel (W) (USA 1986) Action

A S/W B Untertitel

www.blickamabend.ch

c 1999 v1.1 eps

26


27

DVD / GAMES

Montag, 5. März 2012

Der Held des Spiels Neue Rüstung, neuer Spass.

→ SHORT-

CUTS

80 Spiele mit Mario

Masterchief

kehrt zurück GAMES → Erstmals zeigten die

Macher kurze Ausschnitte des neuen «Halo 4». Wir waren dabei. martin.steiner @ringier.ch

S

eit dem Start der ersten Xbox im Jahr 2001 gehört die «Halo»-Reihe zum festen Inventar auf der Microsoft-Konsole. Nach dem Ausstieg des bisherigen Entwicklers Bungie führen die neugegründeten 343 Industries die ScienceFiction-Serie weiter. An einer Microsoft-Hausmesse in San Francisco zeigten die Entwickler kurze Aus-

→ TOP 3 DVDS

1

schnitte des neuen «Halo 4». Wir waren vor Ort. Das Spiel soll nach der Trilogie einen Neustart für die Serie bedeuten. Dies heisst aber nicht, dass man – wie beim «Star Trek»Film – auch die Geschichte zurücksetzt. Im Gegenteil: Das neue Spiel ist zeitlich direkt nach «Halo 3» angesiedelt. Es soll sich aber mit anderen Gefahren im Weltraum beschäftigen als die Allianz von Ausserirdi-

Fotos: ZVG

Flucht vor Lawinen Im neuen SnowboardSpiel «SSX» sind neun Berge mit Hilfe von NasaDaten echten Gebirgszügen nachempfunden. Die Gebiete sind aber so modifiziert, dass die Fahrten mehr Spass machen. Neben Wettrennen SSX für PS3, und heissen Xbox 360, Trick-Events ab 3 Jahren, mit Sprüngen 75 Franken können mutige Fahrer auch ausgelösten Lawinen entfliehen.

Eine Liebesgeschichte, ein Flitzer & viel Säbelgerassel

All Good Things beruht auf wahren Gegebenheiten. Statt in die Fussstapfen seines erfolgreichen Vaters zu treten, entscheidet sich David (Ryan Gosling) für die Liebe. Er heiratet Kate (Kirsten Dunst), verhält sich aber zuneh«All Good mend merkwürdig. Als Things» Ascot Elite Kate verschwindet, fällt Home Ender Verdacht auf David. tertainment Bewertung: 

ronny.nenniger@ringier.ch

schen, die dem Spieler vor- mals entwickelt sich der her das Leben schwer mach- Spieler im Mehrspieler-Teil ten. Allgemein soll der Ge- weiter. So lassen sich etwa schichte mehr Platz einge- mit Erfolgen neue Waffen freischalten. Auch soll das räumt werden. Held des Spiels ist wie- Spieltempo höher werden. der der Masterchief. VerNach der kurzen Präsenglichen mit «Halo 3» be- tation von «Halo 4» erkennt steht seine Rüstung nun aus mann, dass sich die neuen Entwickler mehr Teilen, die detaillier- Erfolge werden Mühe geben, ter dargestellt die Serie so sind. Bei den mit neuen fortzuführen, beiden vorge- Waffen belohnt. dass sich stellten MehrFans schnell spieler-Umgebungen beein- zurechtfinden. Ob dies gedruckte der in Ockertöne lingt, erfahren wir wohl erst eingehauchte Himmel, die vor Weihnachten.  Innenräume wurden detail- Halo 4, für Xbox 360, 4. Quartal 2012, reicher dargestellt. Erst- ab 16 Jahren.

In «Mario Party 9» reisen bis zu vier Spieler als eine der Nintendo-Figuren wie Mario oder Luigi durch Umgebungen. Die Karte erinnert dabei an ein Brettspiel. Auf jedem Feld gibt es eines von 80 Minispielen zu lösen. Wer die Aufgabe am besten Mario Party bewältigt, 9 für Wii, ab erhält die 3 Jahren, meisten Ster- 65 Franken ne. Durch Abzweigungen verläuft jedes Spiel anders.

2

Cars geht in eine zweite Runde, scheitert aber an seiner Geschichte. Ziel des roten Flitzers Lightning McQueen: Das schnellste Auto der Welt zu sein. Auf der Reise rund um den Globus werden er und sein Freund Hook in eine Ver«Cars 2» schwörung verwickelt. Disney Home Tolle Animation, ohne Enteremotionale Tiefe. tainment Bewertung: 

3

Die drei Musketiere nochmals verfilmt. Brauchen wir das? Nein. Paul Andersons («Resident Evil») Action-Abenteuer hält sich zwar eng an die literarische Vorlage, vergibt aber wesentliche Punkte: Schwache Charakter «Die drei kämpfen sich durch Musketiere» einen faden Plot, dem es Constantin oftmals an Logik fehlt. Film Bewertung: 


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1600 Franken

Wochenpreis: 20 × ein «Beauty Highlights»-Set von ARTDECO im Wert von je 80 Franken! Das ARTDECO «Beauty Highlights»-Set für einen verführerischen Auftritt. Im Make-up-Set enthalten ist der Eyeshadow Base, der Perfect Teint Illuminator, der Soft Liner Waterproof und der All in one Mascara. www.dekora.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 6. März 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 1. März: DROGIST Die Gewinner der Kw 8 (Sitzsack von Beliani®) werden schriftlich benachrichtigt.

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007920

2 0 1 5 0 3 1 6 0

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

6

2

6

1

2

1

1

1

3

3 7

8

5 9

9

9 6 5 3

1

8

22

19 30

3

1

4

4

5

06010014180

10

16

11

17

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

9 25

14 17 32 4

10 Conceptis Puzzles

7006034

→ SUDOKU schwierig

Wochenpreis: 2 × 2 Nächte im Hotel Schweizerhof Basel***S im Wert von je 510 Franken!

2

Ein kulturelles Wochenende zu zweit in Basel. Nutzen Sie das Fondation Beyeler Ticket und übernachten Sie im Superior Zimmer, inkl. Frühstück und attraktiven Zusatzleistungen. www.schweizerhof-basel.ch

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 6. März 2012, 15.00 Uhr

So gehts:

27

5

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

3 2 8 8 2 1 9 9 7

Conceptis Puzzles

20 21

12

Gesamtwert: 1020 Franken

9

13 10

2

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

19

8

2 1

14

2 7

6 9 3 4 7 1 8

1 3

1 5

7 1 8

2 9 4 3

Conceptis Puzzles

6 4 3 8 06010002501


Montag, 5. März 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Ihr starkes Selbstvertrauen lässt Sie locker Grenzen überschreiten. Es könnte Ihnen heute etwas Besonderes gelingen. Flop: Aber Sie müssen niemandem etwas beweisen. Das Wichtigste ist, dass Sie mit sich selbst zufrieden sind!

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Sie haben kosmischen Rückenwind: Saturn versorgt Sie mit Willensstärke und Ausdauer, Merkur mit klarem Kopf und guten Argumenten. Flop: Gönnen Sie Ihrem Körper etwas Gutes. Er könnte Pflege und gesunde Ernährung gebrauchen.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Gehen Sie ruhig den Weg des geringsten Widerstands, das spart Kräfte! Man weiss, dass Sie Rückgrat zeigen können, wenn es nötig ist. Flop: Manche Wünsche erfüllen sich leichter, wenn man loslässt und nicht so darauf fixiert ist. Probieren Sie es aus!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Ein guter Tag, um in Ihrer Gefühlsschublade aufzuräumen. Werden Sie sich über Ihre Empfindungen klar und sprechen Sie mit Ihrem Schatz darüber. Flop: Mars testet Ihre Flexibilität. Immer wenn Sie denken, Sie haben alles im Griff, läuft etwas quer.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Sie haben heute viel Sinn für die Details Ihrer Arbeit, behalten dabei aber den Überblick. Genau das wird gebraucht! Flop: Wenn Sie sich mit jemandem gestritten haben, gehen Sie etwas auf Abstand. Dadurch sehen Sie die Dinge klarer.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Merkur ist jetzt karrieremässig für Sie unterwegs und läutet einen kleinen beruflichen Aufschwung ein. Nutzen Sie alle Chancen! Flop: Wundern Sie sich nicht, wenn im Job hohe Anforderungen an Sie gestellt werden. Man traut Ihnen viel zu!

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Venus hält für einige Wochen Einzug in Ihrem Partnerschaftshaus. Egal ob Single oder liiert – jetzt hat die Liebe Hochkonjunktur! Flop: Seien Sie nicht so streng mit Ihren Kollegen, jeder macht mal Fehler. Und das selten mit Absicht!

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Dank Jupiter haben Sie zurzeit die Fähigkeit, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Auch im Finanziellen. Flop: Achtung: Wenn Sie zu überstürzt handeln, könnten Sie Dinge ins Rollen bringen, die Sie gar nicht beabsichtigen!

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Viel Arbeit steht an, und Sie machen sich mit Optimismus und Leistungsbereitschaft ans Werk. Das führt zum Erfolg! Flop: Wenn Sie auf jemanden sauer sind – sprechen Sie sich mit demjenigen aus. Sicher wir Ihr Groll dann schnell verfliegen.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Der Mond in Ihrem Zeichen macht Sie unternehmungslustig. Besuchen Sie Freunde, Ihre Lieblingskneipe oder gehen Sie ins Kino. Flop: Vertrauen Sie sich jemandem an, wenn Sie etwas bedrückt. Ein offenes Gespräch hilft Ihnen!

STIER 21.4.– 20.5. Top: Am Arbeitsplatz ist heute sehr harmonisch, alle Aufgaben gehen Ihnen leicht von der Hand. Auch der Blick auf Ihr Konto macht Freude. Flop: Schon lange keinen Sport mehr gemacht? Ein paar Pfunde verlieren wäre doch aber nicht schlecht.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ein angenehmer Wochenbeginn im Job. Sie können sich Ihre Zeit und Aufgaben nach eigenem Ermessen einteilen. Flop: Dank Uranus sind Sie heute recht schlagfertig. Spitze Bemerkungen sollten Sie sich aber besser verkneifen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Zwei Sandkörnchen laufen durch die Wüste. Da sagt das eine Sandkorn zu seinem Kumpel: «Du, ich glaube, wir werden verfolgt!» Ein Ehepaar feiert in einem Nobelrestaurant Silberhochzeit. Beim Dessert fragt er seine Frau: «Liebling, was darf ich dir zum Jubiläum schenken? Eine Weltreise, einen Pelzmantel, ein Collier, ein Auto? Mir ist nichts zu teuer.» Sie: «Ich möchte die Scheidung.» Er: «Tut mir leid, aber so viel wollte ich dann doch nicht ausgeben.»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Nuru sucht ...

«... einen spontanen und sportlichen Mann» Alter: 21 Jahre Wohnort: Winterthur ZH Grösse: 1,63 m Beruf: Callcenter-Agentin Sternzeichen: Krebs Mein Getränk: Eistee. Mein Sound: Dancehall. Ich verliebe mich, wenn: Man mich zum Lachen bringt. Das würde ich an mir ändern: Meine Schokoladensucht.

Schatz sit em 21.1.2012 ben ich de glücklichscht Ma vo de Erde. Du besch alles för mich! Du besch mis Lebe! Küssli vo dim Schmusebär.<3 Bebbi, du bisch mis Sünneli, wenns i mir stürmt! Mini Antwort, wenn i nümm witer weiss! Mis Strahle, wenn mer gmeinsam lached! Wot di nie meh loslah! Dis Goawichteli!

Meine Macke: Ich bin ein bisschen eifersüchtig. Törnt an: Männer, die gut tanzen können. Törnt ab: Pickel. Kontakt: 0503_nuru@bsingle.ch

Michael sucht ...

«... eine Traumfrau, die sich selbst ist» Alter: 22 Jahre Wohnort: Riedtwil BE Beruf: Promoter bei der Swisscom Sternzeichen: Krebs Mein Sound: House, Rock und Minimal. Mein Hobby: Singen. Mein bester Anmachspruch: «Heey!» Ich verliebe mich, wenn: Ich getrunken habe und zwar schnell. Mein Lieblingsclub: Mein Zuhause ist mein Club! Ein Star, der mich beeindruckt: Die Schauspieler aus Star Wars. Mein Lieblingsdrink: Hauptsache viel Alkohol. Ist sexy: Frauen, die sich selbst sein können. Kontakt: 0503_michael@bsingle.ch

Du (m), am Dunnstig, 1.3. am 6 i de S9 nach Zug. Mr hend zeme über e Person glachet, gseh dis Lächle immer no. Meld dich & viellicht gseh i s’Lache nomal?! ;) 079 426 30 75

L F S die 3 Muskeltiere! Ihr sind eifach die Geilste! Ich wet eu niemals verlüre. Lieb eu. <3 Euen Rollmops. :)

Ruve und Florinda. Ihr sind die beschte Mensche uf dere Welt für mich! I chan nüme ohni eu mini Shadzis... Te dua, seni seviyorum. <3

Meri i kenne di zwar nid lang, aber jede Moment mit dir zauberet es Lache i mis Gsicht. Liebe di eifach Schatz, di Johny. <3

Ich verführe: Mit einem Tanz, nur für ihn.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Grüessli an Unbekannte mit de brune Haar und em Muettermal under de Lippe. Gsehn dich jede Mentig uf de S18. ;)

Mein Hobby: Tanzen.

www.blickamabend.ch

sege: Sara ha der wele te, wo Die schönschte Zii be Le e nz ga im ich i m dir gxi. gha han, sind mit , wirkEs tued mer Leid n G. <3 di , ch di lich! I lieb

Hi Spätzli, this small poem ist von mir: Happy Birthday wünsch ich dir. May you have noch viele Jahre, till you end up on the Bahre. Dein Coban

t, i gseh di Pocahontas. I hoff ech bim 2. x Bü ir s ich da es 3. Mal, 012@hotMal versaut han! Poca2 ue! fre mi r Wü h mail.c

Schatz dr 9.6.12 wird dr schönst Tag i üsem Läbe, üses Hochzyt... Fröie mi uf üsi Zuekunft!

Der süsse Tanz von Donnerstag Abend im Mascotte läuft immer noch in meinem Kopf... Habe vergessen, dich nach deiner Nr. zu fragen! Bis bald, küssli 0794878902 Shanice! Ich schrib der jetzt au mal is Schatzchästli, will du jedesmal hoffsch, das du drinne stahsch. Und will ich dich liebe und mega vermisse wird! De ta soeur <3

Jan Schatz. Bisch min Engel, mis ein und alles. Bin so glücklich, dass ich dich han. Du bisch de Best - nur du für immer. Lieb di so fest! <3

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages Auch das herzige Büsi Chipsy hält nicht besonders viel davon, am Montag Morgen früh aufzustehen. Muss es zum Glück auch nicht! Ein Bild von Sina Genkinger aus Affoltern a. A. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim FacebookSchnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/ blickamabend.


31

Montag, 5. März 2012

Streetspy

von Laura Anahi

Whenever, Wherever

1

Wer denkt bei Lederleggings nicht daran, wie sich die Sängerin Shakira zum Musikvideo «Whenever, Wherever» super sexy im Schlamm wälzte? Eben, fast alle! Doch bei der enganliegenden Hose ist Vorsicht geboten. Der Grat zwischen stylisch und billig ist schmal. Wir mögen sie am liebsten rockig: Mit Nieten, Jeansjacke und derben Bikerboots. Ein schlichtes, weisses Shirt wie bei Noemi reicht völlig aus. So sollte auf zu viel Schnickschnack verzichtet werden, die Leggings sind Hingucker genug. Und ein Top, das über den Po reicht, ist – wie bei allen Leggings – von Vorteil.

2

2

3

Maria, Schauspielerin aus New York

1

Noemi, Schülerin aus Zürich

3

Gabriela, Psychologiestudentin aus Polen

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Auf Klopapier Erschöpfte Gesichter hinter brombeerfarbenen GratisZeitungen. Wir kennen das Bild. Umso mehr fällt er aus dem Rahmen: Hochkonzentriert liest der Alte den Informationstext auf seinem 6erPack «Soft Deluxe»-Klopapier. Nicht etwa nur eine Minute lang, kurz überfliegen. 5 Minuten. 10 Minuten. Mit Argusaugen. Ich beobachte ihn skeptisch und merke, wie bei mir langsam der Nachbars-Kirschen-Effekt einsetzt. Ihr wisst schon: Wenn man überzeugt ist davon, dass das, was der andere grad isst, tut, macht, fühlt oder eben liest, bestimmt spannender ist als das, was einen selbst umgibt. In meinem Fall spannender als alle Blick am Abend zusammen. Ist doch so, gopf. Macht mich grad eifersüchtig, dass ich nicht weiss, was es dort Aufregendes zu lesen gibt. Ich will auch! Wie damals als Kind, als wir am Zmorgetisch immer und immer wieder den Aufdruck auf der Milchpackung (Milch – Lait – Latte) und auf dem Nesquik-Pulver lesen konnten, ohne uns jemals dabei zu langweilen. Als wir am Ziel sind, klemmt sich der Alte frohgemut das Klopapier unter den Arm. Und ich gehe in die Migros. Abteilung Hausartikel. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Welche Sprache würden Sie gerne sprechen?

Jony (19) Altenpfleger aus Wohlen AG Als ich noch jünger war, konnte ich ziemlich gut Französisch sprechen. Mittlerweile habe ich es leider verlernt. Ich will es unbedingt wieder aufbessern.

Charida (19) Tänzerin aus Zürich Ich wünschte, ich könnte richtig gut Japanisch sprechen. Nicht nur, weil mich die Kultur Japans fasziniert, sondern auch, weil ich bald einen Sprachaufenthalt in Tokio machen werde.

Rasco (18) Logistiker aus Winterthur ZH Da viele meiner Freunde aus arabischen Ländern stammen, würde ich gerne Arabisch sprechen können. Ich könnte mich noch besser mit ihnen unterhalten.

Nhu (20) Tänzerin aus Zürich Ich spreche schon ein wenig Italienisch und würde gerne noch Spanisch dazulernen. Mir gefällt die Sprache vom Klang her sehr und Spanien finde ich kulturell sehr spannend.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Verwahrung

Was der Bundesrat zum Fall Wenger sagt.

 Osterspiel Leser kassieren täglich bares Geld!

www.blickamabend.ch Mittwoch

Das Wetter MORGEN

ZweitFrauen Was der TopScheidungsanwalt den Betroffenen rät. Exklusiv

Donnerstag

4° Zürich Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Freitag

6° 5% 3h

Schneehöhen Braunwald 100/200 Flumserberg 145/200 Hoch-Ybrig 40/170

Der Geigenspinner FORSCHUNG → Aus

dem Netz der Spinne stellt ein Japaner Geigensaiten her.

Glogger mailt …

G O OD

NEWS !

… Christine Neubauer Falsches Gewicht & Gesicht

V

Von: glh@ringier.ch An: fanpost@christineneubauerfanpage.de Betreff: Scheidung

Gold wert für den Forscher Das Netz der Spinne.

Fotos: ZVG

iele finden es wohl ziemlich eklig, andere der neue Trend für Violinisten: Spinnfäden als Geigensaiten. Seit Jahren forscht Dr. Shigeyoshi Osaki von der japanischen Medical University an diesen Spinnenfäden. In seinem Forschungsprogramm sind rund 300 weibliche Nephilia maculata Spinnen. Und diese spinnen den ganzen Tag. Denn Osaki braucht viele Fäden – 3000 bis 5000 pro Saite. Und eine Geige hat ja bekanntlich vier Saiten. Osaki sagt zu «BBC»: «Meine Saiten sind viel stärker als die herkömmlichen aus Pflanzenfasern oder Draht.» Ausserdem seien sie exklusiv. Auch die Kunden sind mit Osakis Spinnensaiten zufrieden. «Mehrere professionelle Geiger sagen, dass meine Spinnensaiten eine neue Klangfarbe erzeugen und dadurch eine völlig neue Musik entstehe», sagt er stolz. kgq

Sorry, Christine Neubauer Gehts noch ein bisschen verlogener? Da sitzen Sie mit grossen Augen, noch grösserem Décolleté in «Die Landärztin», dem meist gezeigten Gesicht im deutschen Fernsehen – und hampeln für die «Weight Watchers». Oder spielen das Unschuldslamm im Rosenkrieg mit ihrem Mann, einem Sportjournalisten. Ob der ein uneheliches Kind hat, Sie einen chilenischen Macho-Fotografen – ist doch egal! Ihre Ehe ist aus, kaputt, vorbei. Ihren 19-jährigen Sohn behandeln Sie wie ein Nichts – haben seit letzten September null Kontakt zu ihm. Es gibt zwei TV-Gesichter, die ich nicht mehr sehen kann: Veronica Ferres und ihres. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Schön, dass man Sonne buchen kann Kreta, Flug & Hotel 4 Fuerteventura, Flug & Hotel 4 Zypern, Flug & Hotel 3 Teneriffa, Flug & Hotel 4

7 Nächte, Frühstück 7 Nächte, Halbpension 7 Nächte, Frühstück 7 Nächte, Frühstück

Flüge ab Zürich, Preise pro Person im Doppelzimmer, inkl. Taxen. Angebote limitiert – sofort zugreifen!

Täglich die besten Preise!

www.tui.ch oder in jedem guten Reisebüro.

ab CHF

510.– ab CHF 588.– ab CHF 634.– ab CHF 673.–


05.03.2012_ZH