Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

PopGöttin on Stage

Freitag, 4. März 2011 Zürich, Nr. 45

HEUTE ABEND

Wir verlosen 40 Tickets für Kylie Minogue.

 PEOPLE 18

6° MORGEN

Fotos: Goran Tomasevic/Reuters, Ints Kalnins/Reuters, Martial Trezzini/Keystone, ZVG

Todesangst Ein Jugendlicher wird an einem Kontrollposten bei Brega festgehalten. Er wird verdächtigt, ein Söldner Gaddafis zu sein.

Gaddafi gegen den Rest Libyens

Schlacht um Brega

D

ie Zukunft Libyens beginnt am Meer. Über die Küstenstadt Al-Brega kommt und geht, was das Land am Leben erhält: Öl, Essen, Waffen. Wer die Städte hält, hat das Sagen im Land. Um Brega sind zwischen den

So tricksen die Italos Sie nehmen ihre Asylanten nur einzeln zurück.  SCHWEIZ 4/5

Anhängern und Gegnern Gaddafis harte Kämpfe entbrannt. Die Luftwaffe des Diktators bombardiert die Stellungen der Regimegegner. – Währenddessen ist ein erster Hilfsflug des Schweizerischen Roten Kreuzes mit Wolldecken

Schweizer baut Simpsons Auto Gesehen am Genfer Autosalon. Woher hatte Designer Franco Sbarro nur diesen Auftrag?

 WIRTSCHAFT 7

und Zelten an Bord von Basel-Mulhouse nach Djerba gestartet. Flüchtlinge an der Grenze zu Tunesien bekommen so dringend benötigte Hilfe. Die EU hat 30 Millionen Franken gesprochen und sendet Hilfsschiffe.  NEWS 2/3

So waren die 80er «Back to the Future» gehört mit zu den besten Komödien der Heute Filmgeschichte. Ab e n d  RTL 2 20.15 im TV

Anzeige

Flugpreise clever vergleichen


2

NEWS

→ FEIERABEND

www.blickamabend.ch

Zu allem bereit Oppositionstruppen in Adjabiya.

Auf ein Cüpli mit Hans Grunder (54), Parteipräsident BDP

Nachdem Sie gestern Ihr bestes Ross (siehe Seite 5) stehen liess, hätte ich Sie gerne abends auf dem roten Teppich der Swiss Music Awards getroffen. «Jetzt suche ich halt die Nähe zu anderen Zugpferden», hätten Sie mir beim Cüpli zugezwinkert, während ich, geblendet vom Rot des Kleides Ihrer charmanten Frau, die Augen rieb. Überhaupt rieb ich mir die Augen: Was macht der bodenständige Grunder Hans aus HasleRüegsau (BE) unter Melanie Winiger & Co.? «Ich bin ja auch Co-Initiant der Arbeitsgruppe Pferde Schweiz» – sagen Sie mir – was mich noch etwas ratloser lässt. Wovon spricht der Mann?!? Sie ergänzen: «Ich habe ein Gestüt». Bligg, Tinkabelle, Amy Mcdonald laufen an uns vorbei. «Die haben aber einen schönen Schritt», sagt Hans und trabt wiehernd davon. Später, als Polo Hofer seinen Preis erhält, ruft jemand im Publikum: «Hü, Polo, hü.» Michael Perricone

Ross-Narr und Politiker Grunder mit Ehefrau.

Fotos: AP (2), Reuters (2), Keystone, WEF, tilllate.com,

Zugpferde

Blutiger Freitag AUFSTAND → Gaddafis bewaffnete

Gegner wollen keine Gespräche. In Libyen herrscht jetzt Krieg.

eine Pattsituation: Gaddafi gelingt es nicht, seine ommt es heute zur Es- Gegner von den stratekalation? Während gisch wichtigen Öl- und Gaddafi im Osten des Lan- Gashubs zu vertreiben. des Stellungen der Aufstän- Und die Oppositionstrupdischen bombardieren pen sitzen im Osten fest. Tripolis ist zu weit entlässt, will die Opposition in der Hauptstadt nach den fernt, als dass sie den entFreitagsgebeten auf die scheidenden Sturm gegen Gaddafi und sein Regime Strasse gehen. Seit gestern fliegt Liby- antreten könnten. Ein Verens Luftwaffe Angriffe auf mittlungsangebot durch Brega. Nach Venezuelas Präsidenten Einschätzun- Gaddafi sperrt Hugo Chavez gen von Korrespondenten Journalisten in lehnen sie ab. Für die Oppovor Ort ver- Hotels ein. sition ist klar: läuft hier die Frontlinie: Westlich davon Die Zeit für Gespräche ist hält Gaddafi mehrheitlich vorbei. Gaddafi muss weg. Jetzt richten sich alle seine Macht, östlich davon regiert der selbsternannte Augen auf die Hauptstadt. «Nationale Oppositionsrat» Gaddafi will mit aller Macht der Regimegegner. Es ist verhindern, dass die Men-

04.49 Uhr, Detroit Der US-Autohersteller Chrysler zieht 248 000 Autos wegen Motoren-

MITTELMEER Tripolis

Bengasi Brega Ägypten

thomas.roethlisberger @ringier.ch

K

→ HEUTE FREITAG 04.40 Uhr, São Paulo Die brasilianische Wirtschaft ist 2010 so stark gewachsen wie seit 24 Jahren nicht mehr.

Tunesien

Zeiten in MEZ.

Problemen zurück. Im Juni 2010 musste der Hersteller bereits 319 000 Fahrzeuge zurückrufen. 06.19 Uhr, Peking  China erhöht sein Budget für das Militär im laufenden Jahr um 12,7 Prozent. Die USA reagieren misstrauisch.

Libyen Algerien

200 km

Umkämpft Gaddafis Macht konzentriert sich auf Tripolis.

schen hier zu Tausenden auf die Strasse gehen. Aus Furcht vor Demonstrationen nach den Freitagsgebeten liess er heute Morgen Strassensperren und Checkpoints errichten. Der Diktator ist offensichtlich nervös. Auf dem Grünen Platz lässt er Söldnertrupps und Scharfschützen postieren, wie aus Tripolis getwittert wird. Seine Sicherheitsleute hindern ausländische Journalisten

am Verlassen der Hotels. Seit gestern hat die Opposition auf verschiedenen Kanälen um ihre Präsenz bei den Demos gebeten. Ihre Anwesenheit soll Gaddafi vor Gewalttaten gegen sein Volk abhalten. In Tripolis herrscht seit Tagen de facto eine Ausgangssperre. Gaddafis Patrouillen schiessen wahllos. Menschen verschwinden über Nacht. An den Grenzen stauen sich derweil Scharen von

06.31 Uhr, St. Gallen Die Raiffeisen Bankengruppe hat im 2010 kräftig zugelegt, trotz weniger Gewinn.

10.06 Uhr, St. Gallen Die Ostschweizer verdienen laut einer Studie acht Prozent weniger als Zürcher und Basler.

09.59 Uhr, Bhubaneswar Indische Stahlarbeiter haben aus Protest gegen angekündigte Entlassungen einen Manager des Konzerns bei lebendigem Leib verbrannt.

10.51 Uhr, Paris  Frankreichs ehemaliger Staatschef Jacques Chirac muss am Montag vor Gericht. Er ist angeklagt wegen Veruntreuung


3

Freitag, 4. März 2011

→ ZEHN WIRRE SPRÜCHE AUS GADDAFIS «GRÜNEM BUCH»

«Frauen menstruieren jeden Monat» Vergleich Mann und Frau: «Frauen sind menschliche Wesen wie Männer... von der Form her anders... gemäss Gynäkologen menstruieren Frauen im Unterschied zu den Männern jeden Monat.» Rassen: «Jetzt ist die Reihe an der schwarzen Rasse, in der Welt die Oberhand zu gewinnen.» Meinungsfreiheit: «Alle Individuen haben in jedem Fall ein Recht auf Meinungsäusserung. Sogar dann, wenn solche Umstände verrückt sind und nur dazu da sind, den Wahnsinn einer Person zu beweisen.»

die eine Gemeinschaft Weiss und verabscheut Schwarz, und die andere mag Schwarz und verabscheut Weiss.» Sport: «Sport-Clubs, wie sie die traditionellen SportInstitutionen der Welt heute darstellen, sind habgierige gesellschaftliche Instrumente.» Kinderkrippen: «Ein Kind in eine Krippe zu geben ist ein Zwang, tyrannisch und eine Verletzung des freien und natürlichen Wesens des Kindes.»

Arbeit: «Arbeit als Gegenleistung für einen Lohn ist gewissermassen das Gleiche wie die Versklavung eines menschlichen Wesens.» Demokratie: «Das demokratische System ist eine zusammenhängende Struktur, dessen Fundamentsteine fest aufeinanderliegen.» Volksvertretung: «Allein der Existenz von Parlamenten liegt schon die Abwesenheit des Volkes zugrunde.»

Gaddafis «Bibel» Bei Reden ist das Buch meist dabei.

Erziehung: «Obligatorische Erziehung ist eine auferzwungene Erziehung. Spezifisches Lehrmaterial vorzuschreiben, ist ein diktatorischer Akt.» Trauer: «Wenn eine Gemeinschaft von Leuten bei Trauer Weiss trägt und eine andere Schwarz, dann mag

Flüchtlingen. 200000 Menschen sollen bereits die Grenze nach Ägypten überschritten haben. 100 000 harren an der tunesischlibyschen Grenze aus, wie internationale Flüchtlingswerke berichten. In Basel ist heute Morgen ein Hilfsflug des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) mit sieben Tonnen Hilfsgütern Richtung Tunesien gestartet. Die internationale Rettungsaktion für Libyens Flüchtlinge läuft auf Hochtouren. Denn in den Flüchtlingslagern fehlt es an allem. Epidemien drohen. Gefahr droht aber auch von Gaddafis Truppen, die der Diktator jetzt an der Grenze zu Tunesien aufmarschieren lässt. 

Neues aus Absurdistan Richter schenkt MafiaBoss seine Krawatte Vincent Basciano steht vor Gericht wegen Mordes. Der Schönling ist ein Mafia-Boss wie aus dem Bilderbuch: Nach hinten gekämmte graue Haare, dunkle Sonnenbrille, schicker Anzug – doch etwas fehlt am Auftritt vor Gericht. Die Krawatte! Das Gefängnis, das Basciano in Haft hält, hatte dessen Familie verboten, ihrem Capo die Lieblingskrawatte mitzugeben. Doch der Richter hat Nicht ohne Krawatte Herz: Er leiht dem Paten sei- Basciano schöpft Hoffnung. ne eigene Notfall-Krawatte, die er immer dabei hat. Nicht nur das: Er bietet Basciano, Spitzname «Gorgeous» («hinreissend») an, die Krawatte bis zum Ende des Prozesses zu behalten. Der nimmt das Angebot gerne an. Er sitzt bereits lebenslänglich. Wenn er wegen Mordes verurteilt wird, könnte dies die Todesstrafe bedeuten. Doch Basciano schöpft Hoffnung. Er habe nun eine «Glückskrawatte», sagt er. num

Heute Mittag im Internet:

Stolperstein Gaddafi-Sohn RÜCKTRITT → Die Verbindung zu Gaddafi-Sohn Saif alIslam (38) hat den Direktor des renommierten London School of Economics and Political Science (LSE) den Posten gekostet. Gestern Abend trat Sir Howard Davies zurück. Wegen Spenden, die die Universität aus Libyen erhalten hatte. Damit reagierte Davies auf die harsche Kritik von Studenten und Medien. Die LSE hatte Saif alIslam 2008 den Doktortitel verliehen. Ein Jahr später erhielt die Schule 1,5 Millionen Pfund (über zwei Millionen Franken) von einer Stiftung der Gaddafis. Der Rat der Universität will nun untersuchen, was hinter den Beziehungen der Universität zu Libyen und zum Diktatorensohn steckt. Unter anderem will die LSE auch prüfen, ob Saif al-Islam einen Ghostwriter für seine Doktorarbeit angestellt hatte. Saif, so seine Mitstudenten, sei jedenDr. Saif al-Islam falls nicht sehr helle.  Hat er seinen Titel gekauft?

öffentlicher Gelder und Vertrauensmissbrauchs. 11.23 Uhr, Brüssel Ein Streik mehrerer Gewerkschaften hat in Belgien den Verkehr lahmgelegt. 11.39 Uhr, Wien Die Transsibirische Eisenbahn soll verlängert werden, vom Pazifik bis nach Wien.

12.03 Uhr, Paris Das Eisenbahnunternehmen Eurostar will 2011 zehn Millionen Passagiere zwischen Brüssel und Paris führen.  12.10 Uhr, Zürich Die Rechnung 2010 des Kantons Zürich schliesst um mehr als eine Milliarde Franken besser ab als budgetiert.

Hitzfeld bleibt uns erhalten Fussballnati-Trainer Ottmar Hitzfeld bleibt. Der Schweizerische Fussballverband hat heute den im Juni 2012 auslaufenden Vertrag mit ihm bis zur WM 2014 zu verlängert. Die Modalitäten werden noch vor dem Euro-Qualispiel der Schweiz vom 26. März in Bulgarien geregelt.

→ TWEET DES TAGES @amaz2000 wird beim Thema Guttenberg (Seite 8) nostalgisch

«Wer Guttenberg wieder haben will, fordert auch #Raider (statt Twix) zurück!» Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. FCB Forum Frust der Verlierer 2. FC Biel Freude der Sieger 3. Swiss Music Awards 2011 Branche feiert sich selbst


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Die Tricks Italiens bei der Rückschaffung ASYL → Italien bestimmt selber,

wie viele Flüchtlinge sie zurücknehmen. Zu wenig auf jeden Fall. michael.perricone @ringier.ch

D

ie Schweiz wird Italien unterstützen.» Diese gutnachbarschaftliche Botschaft sendete Bundesrätin Simonetta Sommaruga vor einer Woche nach Rom. Damit wollte sie Italien in der Flüchtlingsfrage wohl milde stimmen. Leider kam keine gleichwertige Aussage zurück: Denn umgekehrt unterstützt Italien die Schweiz kaum. Das zeigt sich jeden Tag, wie der Sprecher des Bundesamtes für Migration, Joachim Gross, Blick am Abend bestätigt: «Nach Dubliner Abkommen müsste

Italien alle Flüchtlinge zurücknehmen, welche zuerst in Italien einen Asylantrag stellten.» Nur geschieht das nicht. Mit zahlreichen Tricks gelingt es Italien, die Rücknahme «in die Länge zu ziehen», wie Gross sagt. Bis zu sechs Wochen beträgt die Wartefrist. Zudem kann Italien gemäss Abkommen selber bestimmen, wohin die Schweiz die Flüchtlinge bringen muss. Zur Zeit nach Rom. Aber: «Italien sagt einfach, sie hätten im Moment keinen Platz.» Obwohl das Abkommen keine numerische Beschränkung der Rückfüh-

rungen vorsieht. Weiter kann Gross nicht sagen, kann ein Dublin-Staat auch denn: «Während der Warteselber bestimmen, wie zeit tauchen viele einfach Flüchtlinge zurückgebracht ab, wir wissen dann nicht werden müssen. Rom ver- mehr, wo sie sind.» So werlangt, dass die Schweiz den sie zu Illegalen. Die Asylbewerber mit dem Schweiz kann sie während Flugzeug einfliegt. Aber: Es der Wartezeit nicht festsetgibt gar nicht genügend zen, dazu gibt es keine gesetzlichen Grundlagen. Flugverbindungen Aber bevor man sich zu Schweiz–Rom, als dass alle Betroffenen fest ärgert: zurückgeflo«Dann tauchen «Auch wir noch gen werden die Flüchtlinge haben nicht alle könnten. Denn die einfach ab.» AsylbewerFluggesellber zurückschaften nehmen nur weni- genommen, die wir zuge Zurückzuschaffende pro rücknehmen müssten», gibt Flug mit. «Und weil Italien Gross zu bedenken: Erst den Luftweg vorschreibt, 418 von 797 Flüchtlingen können wir die Leute sind aus Dublin-Staaten in nicht einfach in einen Rei- die Schweiz zurückgesecar setzen», sagt Gross. bracht worden, wo sie zuWie viele Flüchtlinge so erst einen Asylantrag gein der Schweiz festsitzen, stellt hatten. 

Grenze zu Italien Unsere Nachbarn nehmen längst nicht alle Flüchtlinge zurück – obwohl sie eigentlich müssten.

Polizei sucht Schläger-Truppe von Baden BRUTAL → Eine sechsköpfige

Gang geht auf Passanten los und verprügelt einen davon spitalreif. irnerschütterung, Nasenbeinbruch und Prellungen. Zwei Schweizer Passanten im Alter von 31 und 37 Jahren wurden brutal verprügelt. Die beiden sind vergangenen Samstag nachts zu Fuss in der Innenstadt von Baden AG unterwegs, als sie sehen, wie sechs Jugendliche Blödsinn machen: Die jungen Männer werfen die für die Sammlung bereitgestellten Bündel mit Altpapier herum. Daraufhin bitten die Passanten die Jugendlichen freundlich, den Unfug zu lassen. Das passt der aggressiven Gruppe nicht: Sie fragen, ob sie ein Problem hätten, stellen sich drohend um die beiden herum und beginnen, sie herumzuschubsen. Plötzlich schlägt einer dem 37-Jährigen brutal die Faust ins Gesicht. Weitere attackieren ihn mit Fusstrit-

ten. Das Opfer stürzt zu Boden, doch die Jugendlichen schlagen weiter zu, immer und immer wieder. Auch der 31-Jährige bekommt einen Fusstritt ab. «Diese Tat ist völlig feige und brutal», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau. Die Schläger flüchten, der 31-Jährige muss mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden, wird aber einige Tage später wieder entlassen. Bis heute ist es der Polizei nicht gelungen, sie zu finden. Deshalb veröffentlicht sie jetzt Bilder von Überwachungskameras eines Parkhauses, die vier der sechs Täter auf der Flucht zeigen. Wer einen der Männer erkennt, wird gebeten, sich umgehend bei der Kantonspolizei Baden (Telefon 056 200 11 11) zu melden. abü

Täter zu Fuss auf der Flucht Sie fliehen durch das Parkhaus.

Wer erkennt diese Männer? Die Polizei sucht Zeugen.

Feig und brutal Die Täter waren sehr aggressiv.

Fotos: Keystone (2), Kantonspolizei Aargau, ZVG

H


5

Freitag, 4. März 2011

Winterwunder: Joël (18) gerettet VERMISSTER JOGGER → Joël lag

bei eisigen Temperaturen schwer verletzt zwei Nächte im Freien.

S

eine Geschichte grenzt an ein Wunder: Der vermisste Joël G. aus Reigoldswil BL wurde heute Morgen gefunden. Der eifrige Sportler stürzt am Mittwochabend beim Joggen und

«Unglaubliches Wunder» Joël nach zwei Tagen gerettet.

schlägt mit dem Kopf so schwer auf, dass er bewusstlos liegen bleibt. Seine Eltern schlagen Alarm, die Polizei sucht mit Hunden und einem Armeehelikopter nach ihm. Bei Minustemperaturen überlebt Joël zwei Nächte schwer verletzt im Freien. Heute kommt es zum Happy End: Eine Fussgängerin findet Joël stark unterkühlt unterhalb eines steilen, felsigen Gebietes, so die Polizei Basel-Landschaft. «Die Rega brachte Joël ins Spital», sagt eine Freundin von Joël zu Blick am Abend. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut. Er werde wohl keine bleibenden Schäden davontragen. sik

Anzeige

FEHLSTART → Widmer-Schlumpf hätte für

die BDP werben sollen. Sie sagte ab.

N

ein, ich bin nicht zerknirscht», sagt BDP-Präsident Hans Grunder zu Blick am Abend lachend. Aber vielleicht etwas enttäuscht. Der Mann nämlich, der die Anti-SVP-Partei BDP gründete, wollte ausgerechnet mit dem alten Wahlkampftrick der SVP in den Wahlkampf 2011 steigen: Vor vier Jahren überraschte die SVP mit ihrem damaligen Bundesrat Christoph Blocher auf den Strassenpla-

Will nicht für die BDP werben Bundesrätin Widmer-Schlumpf.

katen. «Blocher stärken! SVP wählen!» war die Botschaft. Werben mit dem Alphatier der Partei, das plante jetzt auch Grunder und setzte seine Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf auf die BDP-Plakate, wie die «Aargauer Zeitung» aufdeckte. Gestern wollte er diese Kampagne den Medien vorstellen. Wollte. Sein Zugpferd liess ihn stehen: Widmer-Schlumpf lässt sich als Bundesrätin nicht für den Wahlkampf einspannen und stoppte die gestaltete Kampagne. «Es hat sich überschnitten», lautet die seltsame Erklärung Grunders für die mangelnde Absprache innerhalb seiner Kleinpartei. Am 14. März versucht er mit einem neuen Sujet, in den Wahlkampf zu steigen. Gut möglich, dass sich Eveline Widmer-Schlumpf nicht schweizweit als BDP-Bundesrätin an die Hausmauern plastern lassen wollte, weil sie nach den Wahlen zur CVP wechseln könnte. So würden die Wähler allzu plakativ an ihre Sprunghaftigkeit erinnert. mip

Stichtag für Ihre Lachmuskeln Preis DVD

90 . 22 lu-ray als B Auch ältlich erh

Preisänderungen vorbehalten.

Plakat-Kampagne in letzter Minute gestoppt

Stichtag DVD / Blu-ray

14 Mal – 365 Tage geöffnet. Auch auf citydisc.ch


6

WIRTSCHAFT

Rambos Berater muss hinter Gitter GIER → Blind vor Liebe klaute ein Anlageberater das

Geld der Stars – für das Luxus-Leben seiner Frau. hattans teurer Upper East Side kaufte. Ähnlich wie enneth Star hat seinen beim Jahrhundertbetrug moralischen Kompass von Bernard Madoff schuf verloren... teilweise wegen auch Kenneth Starr einen seiner bedingungslosen Mythos um seine Person als Liebe zu seiner jüngeren Anlageberater. Nur ausgeFrau», sagte die Richterin, wählte Personen wurden in bevor sie ihn für sieben Jah- den exklusiven Kundenre hinter Gitter schickte. kreis aufgenommen. Alle Diese besehr vermödingungslose Ähnlicher gend. Deshalb Liebe kostet Starr die Frei- Mythos wie bei können die neun Opfer heit – und Madoff. ihre Verluste Filmstars Millionen von Dollars. Er klau- wohl verkraften. «Keiner te seinen Kunden insgesamt der Opfer kam in finanziel33,3 Millionen Dollar. le Schwierigkeiten, wie dies Kenneth Starr ist in New York ein bekannter AnlageLeben im Luxus berater. Zu seinen Kunden Kenneth Starr gehören Sylvester Stallound seine Frau. ne, Wesley Snipes und Martin Scorsese. Starr (67) ist in vierter Ehe mit der 34-jährigen früheren Stripperin Diane Passage verheiratet. Ihr spendierte er ein Leben in Luxus. Dazu gehörte ein Appartment, das er für 7,5 Millionen Dollar in Manthomas.ungricht @ringier.ch

K

Anzeige

in anderen Fällen geschah», konstatierte die Richterin. Und wie bei Madoff verwendete Starr das Geld der einen Kunden, um andere zu beruhigen. So musste er 4 Millionen Dollar für einen aussergerichtlichen Vergleich bezahlen, als einer seiner Kunden den Betrug aufdeckte. Das Geld dafür stammte aus dem Fonds eines anderen Kunden. Ob Stallone und Scorsese auch zu den Opfern gehören, wurde am Prozess nicht bekannt. Keiner der neun Opfer tauchte bei der Verhandlung auf. 

www.blickamabend.ch


Freitag, 4. März 2011

Ein Nokia für alle Fälle?

«Eine Anhebung ist möglich» Notenbankchef Trichet.

Ganz einfach. Mit unseren Nokia Modellen mit Sunrise flat basic surf oder MTV next.

Zinserhöhung in Europa im April?

1.– CHF

MÄRKTE → Die Währungshüter der Europäischen Zentralbank (EZB) haben gestern die Märkte heftig durchgeschüttelt. Grund dafür war, dass EZB-Chef JeanClaude Trichet für viele überraschend – und recht deutlich – eine Zinserhöhung in Aussicht stellte. «Eine Anhebung beim nächsten Treffen ist möglich», sagte er nach der Ratssitzung. Das nächste Treffen findet am 7.April statt. Analysten werteten die Äusserungen als «Schocker».  Vertraute dem Falschen Filmstar Sylvester Stallone.

statt CHF 498.– ohne Abo

69 F0 r.Fr. statt 15

Nokia C7-00 12 Monate mit Sunrise flat basic surf

→ SCHNÄPPCHEN DES TAGES

Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 8,0-Megapixel-Kamera – 8 GB interner Speicher

Trendige Mode Das Trendlabel Nargeni steht für einen individuellen und urbanen Look. Entdecken Sie im Onlineshop die Mode für den selbstbewussten Mann! www.blick.ch/deindeal

1.– CHF

statt CHF 348.– ohne Abo

Jetzt für alle unter 26.

Fotos: AP, Keystone, ZVG

Nokia C3-01 Touch and Type 12 Monate mit MTV mobile next Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 5,0-Megapixel-Kamera – 2,4"-Display mit 320 x 240 Pixel Auflösung

Schweizer baut Homer-Auto

Hässliches Ding Homer-Car.

AUSGEZEICHNET → Designer Franco Sbarro (72) fällt immer wieder durch eigenwillige Kreationen auf. Auch heuer ist er am Autosalon mit einem Konzeptauto vertreten – und er ist offensichtlich ein Simpsons-Fan. Sein TwoFort100 erinnert fatal an das «Homer-Car» aus der Folge «Ein Bruder für Homer». In der Serie schickt Homer so prompt einen Konzern in den Ruin. Das kann Franco Sbarro nicht passieren. Bis heute ist noch keines seiner Autos in Serie vom Band gelaufen. 

Nur im Sunrise center oder auf sunrise.ch Bei Neuabschluss mit Sunrise flat basic surf (CHF 35.–/Monat), mit MTV mobile next (CHF 29.–/Monat, für alle unter 26). Tarifdetails unter sunrise.ch


8

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Der Freiherr wird zum Götzen VEREHRUNG → Die Vorwürfe gegen den Ex-Minister wiegen schwer. Vielen Deutschen ist das aber total egal. georg.nopper @ringier.ch

B

etrug, Untreue, Verletzung des Urheberrechts. Gegen den ehemaligen deutschen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (39) liegen im Zusammenhang mit den Plagiats-Vorwürfen bei seiner Doktorarbeit bereits 80 Strafanzeigen vor. Egal, finden viele Deutsche – und machen sich weiter für ihren gefallenen Polit-Star stark. Auf Facebook wächst die Zahl der Unterstützer mit jeder Stunde. Die Gruppen «Wir wollen Guttenberg zurück» mit fast 550 000 zustimmenden Usern und «Gegen die Jagd

auf Karl-Theodor zu Gut- 13 Uhr gleichzeitig in etwa tenberg» mit über 400 000 20 Städten stattfinden. Dann wird sich zeigen, zeigen dies eindrücklich. Zum Vergleich: Die Gruppe ob die Guttenberg-Anhän«Wir wollen Guttenberg ger ihren Götzen nur virtunicht zurück» weist nur ell per «Gefällt mir»-Knopf etwas mehr als 42 000 auf Facebook anbeten. Oder zustimmende Voten auf. ob sie sich tatsächlich für Ganz zu schweigen von ihn erheben und ihre Stim«Studenten und Akademi- me an Protesten gegen seinen Rücktritt ker gegen Karl-Theodor Morgen wollen aus der Regiezu Guttenerheseine Anhänger rung berg» mit leben. diglich 7500. auf die Strasse. GuttenHartgeberg hatte sottene Fans des Freiherrn gestern seinen letzten Arwollen jetzt sogar für ihr beitstag als Minister. UnIdol auf die Strasse. Über ter anderem bestand dieser Facebook haben sich Jün- daraus, dass der CSU-Poliger aus ganz Deutschland tiker beim Bundespräsidenverabredet. Die Demonstra- ten seine Entlassungsurtionen sollen morgen um kunde abholte. 

Anzeige

Den rasantesten Espresso am Auto-Salon gibt’s im

Blick Café.

Stand 0030

3.–13. März 2011, Auto-Salon Genf

Glaubwürdigkeit egal Trotz der Plagiatsaffäre hat Karl-Theodor zu Guttenberg, hier bei der gestrigen Amtsübergabe, noch viele Unterstützer.


9

Freitag, 4. März 2011 Elfenbeinküste Wütende Jugendliche protestieren am Ort, wo auf die Frauen geschossen wurde.

ab

18

Fotos: Reuters

Sexshow an US-Uni

Milizen erschiessen Demonstrantinnen GEWALTEXZESS → Schockierende Nachrichten aus der Elfenbeinküste. Milizen eröffneten das Feuer auf demonstrierende Frauen. Sechs starben an Ort und Stelle, eine siebte erlag im Spital ihren Verletzungen. «Die Frauen sangen und hielten die Hände in die Höhe, um zu zeigen, dass sie keine Waffen trugen», sagte ein Mann, der das Geschehen beobachtete zu «Spiegel.de». «Die Sicherheitskräfte feuerten ohne Vorwarnung und schossen Anzeige

R.E.M.

ENERGY CD-TIPP

ALLE SONGS VOM NEUEN ALBUM «COLLAPSE INTO NOW» JETZT AUF ENERGY BERN, ENERGY ZÜRICH UND ENERGY.CH CD OUT NOW

selbst dann noch weiter, als die Frauen am Boden lagen oder zu fliehen versuchten.» Die Frauen hatten für Oppositionsführer Alassane Ouattara demonstriert. Seit mehr als drei Monaten herrscht in der Elfenbeinküste ein erbitterter Machtkampf zwischen dem abgewählten Präsidenten Laurent Gbagbo und dem Wahlsieger Alassane Ouattara. Nun ist zu befürchten, dass die Elfenbeinküste wieder in einen Bürgerkrieg schlittert. sik

Professor John Michael Bailey ist einer der beliebtesten Dozenten der Northwestern University in Chicago. Liegt es vielleicht am Anschauungsunterricht in seinem Fach «menschliche Sexualität»? Letzten Donnerstag liess er nämlich ein Pärchen während einer Vorlesung den Gebrauch von Sextoys demonstrieren. Vor 120 Studenten führte der 25-jährige Jim Marcus seine Verlobte mit einer sogenannten «Fucksaw» mehrmals zum Orgasmus. Kurz darauf folgte der Aufschrei der Empörung in den USMedien. Empörte Studenten wurden aber keine gefunden. «Sie fanden den Anlass wertvoll», so Professor Bailey.


Saturn-Preis: Für Ihr Altgerät:

CHF - CHF

Alt gegen Neu Preis: CHF

149.50.-

99.-

W-LAN und CD-Druck Fotoprints in Laborqualität Sparsamer Tintenverbrauch

MG 5250 MULTIFUNKTIONSGERÄT Druckauflösung: bis zu 9'600 x 2'400 dpi; Druckgeschwindigkeit s/w ca. 11 Seiten pro Minute; Druckgeschwindigkeit Farbe: ca. 9.3 Seiten pro Minute; Scanauflösung: bis zu 2'400 x 4'800 dpi; 5 separate Tintentanks; Art. Nr.: 1198052

Verkauf nur an Endverbraucher. Gültigkeit der Werbung von 04.03. bis 05.03.2011 und solange der Vorrat reicht. Verkauf pro Haushalt maximal 2 Stk. Alle Preise inkl. MwSt. Irrtümer und techische Änderungen vorbehalten. Bedingungen: Alle Altgeräte müssen zum Markt gebracht werden. Pro gekauftem Artikel wird nur ein Gerät in Zahlung genommen. Ihre Altgeräte werden sofort fachgerecht entsorgt. Gilt nur für lagernde Ware.

ALTVS.NEU

* Beim Kauf eines neuen Druckers aus unserem gesamten Sortiment ab 149.- CHF erhalten Sie für Ihr altes Gerät 50.- CHF

Volketswil

Industriestrasse 15

Tel.: 044/207 88 88 Fax: 044/207 88 99

Mo - Fr 10:00 - 20:00 Uhr Sa 09:00 - 18:00 Uhr

www.saturn-online.ch

GRATIS


11

ZÜRICH

Freitag, 4. März 2011

Home Delivery boomt in Zürich

→ DAS GEHT IN ZÜRICH

TOP Nicht

verpasse n

SERVICE → Firmen, die alltägliche Haushaltarbeit

erledigen, spriessen wie Pilze aus dem Boden. fabienne.riklin @ringier.ch

I

mmer mehr junge, urbane und vor allem gut verdienende junge Menschen aus dem In- und Ausland ziehen nach Zürich. Mit der negativen Folge, dass in der Boomstadt Wohnungsnot herrscht. Positive Seite: Innovative Unternehmungen entdecken Marktlücken. Weil viele der Jobnomaden Doppelverdiener ohne Kinder sind, boomen Firmen, die alltägliche Haushaltsarbeit erledigen. Also Altglas entsorgen, WCPapier und frische Produkte aus dem Bauernhof nach Hause liefern. Die Jungfirma Mr. Green beispielsweise erspart Zürchern den Gang zur Sammelstelle: Sie holt Glas, Aludosen, Pet und Batterien von zu Hause ab

und entsorgt sie. «Grosse seit Herbst im Home DeliNachfrage spüren wir in very-Geschäft. Sie liefern den Kreisen vier und fünf», WC-Papier vor die Haustüsagt Valentin Fisler, eines re – 12 Rollen alle zwei, drei der drei Gründungsmitglie- oder vier Wochen. Kostender von Mr. Green. Innert punkt für ein Jahresabo: acht Monaten haben sich 180 bis 340 Franken. «Unbereits mehrere Hundert sere Kunden wollen nach Kunden für der Arbeit den neuen Doppelnicht noch Dienst angeToiverdiener sind sperriges lettenpapier meldet. schleppen», Einbis Hauptkunden. zweimal im sagt Tobias Monat holt Mr. Green die Nussbaum von Alea-HygieAbfallprodukte für 15 be- nics. Auch sie liefern vor alziehungsweise 25 Fran- lem an «Dinks»: Doppelverken bei den Kunden zu diener ohne Kinder. Hause ab. «Es ist ökologiFalls nach der Arbeit scher, wenn wir Altglas und spontan eine Party steigen Pet von 100 Haushalten zur sollte, liefert DrinksSammelstelle fahren, als express.ch seit November wenn Hunderte selber fah- Alkohol ins Haus. Und für ren», sagt Fisler. das ausgedehnte Frühstück Auch drei Kantonsschü- sorgt dann die RuckZuck, ler aus Hottingen sind mit eine Lieferfirma für der Firma Alea-Hygienics Bauernhofprodukte.  Abfall einsammeln Valentin Fisler von Mr. Green

→ Housebar – Label Release

Freitag, 22 Uhr, Aubrey, Schiaustrasse 10 Mit Housebar erhält Zürich ein Partylabel, das sich voll und ganz dem House-Genre widmet. Als Kick-OffHeadliner wurde Aaron Ross, A&R der Houselabels Defected Records und Strictly Rhythm, verpflichtet.

→ Jekyll & Hyde

→ Gemelli Diversi

Freitag, 20 Uhr, Miller’s Studio, Seefeldstr. 225 Paolo Nani bringt mit «Jekyll & Hyde» eine Chaos-Clown-Groteske auf die Bühne, die zwischen schwarzem Humor und Slapstick hinund herspringt.

Samstag, 21 Uhr, Kaufleuten, Pelikanplatz Ihr Song «Un attimo ancora» war vor über zwölf Jahren wochenlang auf Platz 1 in den italienischen Charts. Nun kehren die ItaloRapper wieder auf die Live-Bühnen zurück.

Freitag, 4. 3. Liefern WC-Papier aus Tobias Nussbaum, Elia Montevecchi, Arik Wenger (v.l.)

Radio Bülach * DJs Muri, Ralf K., Mix, 22 Uhr, UG Bülach, Schützenmattstrasse 1b.

The Escalator Haters Punk Rock, 22 Uhr, Mars Bar, Neufrankengasse 15

2 Years Toxic DJs Thomas Schumacher, Carles Lopéz, 22 Uhr, Garden Club, Archstrasse 6

Control Alt Disco DJs Deadbots (GB), Rollo Tomasi, Roque, Electro, 22 Uhr, Alte Börse, Bleicherweg 5 Real Funk DJs Bobesch, Peter Wermelinger, 24 Uhr, Moods, Schiffbaustrasse 6 Fotos: ZVG

Samstag, 5. 3.

Teilzeit-Arbeit DJs Anna V., Carrie B., Mix, 22 Uhr, Le Calvados – Bar Sportif, Am Idaplatz 4

Pressure 1 DJs Derrick May (USA), Mirko Loko, Techno, 22 Uhr, Komplex 457, Hohlstr. 457 5 Jahre Pure 90s DJs Ray Douglas, Power, 90s, 23 Uhr, Escherwyss, Hardstrasse 305

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.

Anzeige

Ihr Sprungbrett: Technische/r Kaufmann/-frau mit eid. FA rt Sta 011 2 l 21 i r A p tr a s s e s m a t Zü r i c h m i L 1 802

Ergänzen Sie jetzt Ihre technische Ausbildung mit einer kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Weiterbildung. Jetzt in der Marketing-Akademie des KLZ direkt beim Hauptbahnhof Zürich. www.klz.ch

Ein Bildungsangebot der Juventus Gruppe


Freitag, 4. März 2011

13

HINTERGRUND

Despotentochter Gulnara (r.) mit Chopard-Chefin Caroline GruosiScheufele an einer Aids-Gala in Cannes 2010.

Unsere unbekannten

Usbeken-Freunde

DIKTATOREN → Wie Potentatengelder in die

Schweiz gelangen – etwa aus Usbekistan. Menschenrechtsorganisation deswegen gegen zwei ohe Jugendarbeitslo- Schweizer Baumwollgrosssigkeit, bedrückende händler eine OECD-BeArmut, schamlose Korrup- schwerde eingereicht. Durch tion – Usbekistan und die ihr Geschäften würden sie Staaten im Maghreb haben das System der Kinderarbeit einiges gemeinsam. Doch stützen. «In Usbekistan das usbekische Volk verrichten Kinder unter schweigt noch. Wer sich ge- verheerenden Bedingungen Präsident Islam Kari- gen alljährlich Zwangsarmov auflehnt, bekommt die beit in der BaumwollernHärte der staatlichen Re- te», schreibt die NGO «Erpression zu spüren. Als Us- klärung von Bern». Der Gebeken es vor sechs Jahren winn fliesst zum grossen Teil wagten, in der Stadt Andi- in die usbekische Staatskasjon gegen politische Unter- se – und von dort teilweise wieder in die drückung und Schweiz. Armut zu de- Der Westen Karimovs monstrieren, Töchter leben liess Karimov schweigt und gepanzerte zeitweise in profitiert. Fahrzeuge der Nähe von auffahren und auf Unbe- Genf. Lola Karimova-Tillywaffnete feuern. Bei den aeva hat sich gemäss ReProtesten starben über 400 cherchen des Magazins Menschen – laut Berichten «L’Hebdo» im Juli 2010 für haben die Soldaten Verletz- 43,4 Millionen Franken in te gezielt exekutiert. Vandœuvres eine Villa geObwohl ein grosser kauft. Ihre ältere Schwester Teil der Bevölkerung in Ar- Gulnara Karimova legte sich mut lebt – die Elite des Lan- ein Jahr zuvor in Cologny des prasst ungeniert. Us- ein Anwesen für 18,2 Milliobekistan verfügt über Gas, nen Franken zu. «Gulnara Erdöl und Gold. Das zent- machte unter anderem mit ralasiatische Land ist zudem der Firma Zeromax GmbH der drittgrösste Baumwoll- ein Vermögen», sagt UsbeExporteur der Welt. Und da- kistan-Experte Marcus Bensvon profitiert auch die mann zu Blick am Abend. Schweiz – direkt und indi- Das sich seit Ende letzten rekt. Erst im vergangenen Jahres in Liquidation befindOktober hat eine liche Unternehmen hat seigerhard.schriebl @ringier.ch

Fotos: Getty Images, A1Pix

H

nen Sitz in Zug und handelte mit Öl und Gas. «Das waren alles andere als saubere Geschäfte», ist sich Bensmann sicher. Gulnara stritt die Verbindung zur Zuger Firma stets ab. Gemäss den von Wikileaks veröffentlichten US-Depeschen hatte sie mit einem umstrittenen Geschäftsmann eine undurchsichtige Vereinbarung über Zeromax-Anteile. Offiziell ist Gulnara UNBotschafterin in Genf und usbekische Botschafterin in Madrid. Ansonsten umgibt sie sich gerne mit anderen Reichen und Schönen, entwirft Schmuck für die Schweizer Firma Chopard oder singt unter dem Pseudonym «GooGoosha» schnulzige Popsongs. Am liebsten tritt sie aber als Philanthropin auf. In ihrer eigenen Stiftung engagiert sich die Tochter des Diktators ironischerweise für bessere Zukunftschancen von usbekischen Kindern. In den US-Depeschen wird Usbekistan als «eine albtraumartige Welt aus hemmungsloser Korruption, organisiertem Verbrechen, Zwangsarbeit in den Baumwollfeldern und Folter» beschrieben. Überrascht hat diese Aussage kaum einen Kenner, zu Handlungen bewogen auch niemanden.

Baumwollernte In Usbekistan werden Kinder zur Arbeit gezwungen.

Kasachstan Usbekistan Tashkent Turkmenistan

Iran

China

Afghanistan Pakistan Indien

Usbekistan Auch geostrategisch wichtig für den Westen.

Gute Beziehungen zu Karimov sind gesucht. Zu wichtig ist die Versorgungsroute für den Afghanistankrieg, zu verlockend sind die Bodenschätze. «Mit enger Zusammenarbeit stützt man solche autoritären Regime», sagt Bensmann. Die Schweiz profitiert dabei nicht nur von den Potentatengeldern. Als Bundesrätin Calmy-Rey 2009 nach Taschkent reiste, hob sie auch die «fruchtbare Zusammenarbeit» in den Bretton-Woods-Institutionen hervor. Usbekistan ist in der Schweizer Stimmgruppe der Weltbank, der «Europäi-

schen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung» und auch der «Global Environment Facility» – und verleiht so der Schweiz mehr Gewicht in diesen Institutionen. Beim Internationalen Währungsfonds verabschiedete sich Usbekistan aus «wirtschaftlichen Gründen» von der Schweiz. Die Schweiz konnte dafür Kasachstan für sich gewinnen – dessen Präsidentenfamilie erstaunlich viel mit den Karimovs gemein hat: Korruptionsvorwürfe, Schweizer Bankkonten, Tochter mit Villa in Genf. 


14

 Eskilstuna, Schweden Kleiner Wichtbecher! NilpferdBaby Oliver macht einen dicken Hals, nur weil es fotografiert wird. Der neue Star des Parken-Zoos ist gerade zwei Wochen alt und sucht bei seiner Mutter Krakunia Halt.

www.blickamabend.ch

 Manama, Bahrain So friedlich demonstrieren Araber aus sehr wohlhabenden Ländern gegen die eigene Regierung. Der Polizist bat den Demonstrierenden mit Helm, den Weg für die Cayenne-Fahrerin auf dem Weg zum Shopping freizumachen. Was passiert? Statt mit Steinen attackiert er den Polizisten mit Küssen.


15

Freitag, 4. März 2011

Bilder des Tages

Fotos: Hamad I Mohammed/Reuters, Goran Tomasevic/Reuters, Rodrigo Abd/AP, EPA

 Rio de Janeiro, Brasilien Braut für eine Nacht. An der «Mameludicos Euforicos»Strassenfasnacht ist alles erlaubt. Ob Frau, ob Mann, jeder kann.

 Brega, Libyen Wo geht es hier zur Revolution? Sie hocken auf einem Pulverfass, haben eine Panzerfaust in Händen und ein Paket zu Füssen, von dem wir lieber nicht wissen wollen, was drin ist. Aber he, die zwei warten gelassen auf alles, was kommt.


EXKLUSIV AUF RADIO ��� JEDEN SAMSTAG AB �� UHR ����CH RADIO ��� EMPFÄNGST DU AUCH IM KABELNETZ IN DER GANZEN DEUTSCHSCHWEIZ: BS ������ BE ������ LU ������ SG ������ ZH ����� ODER AUF UKW ���� FM


18

PEOPLE

www.blickamabend.ch

→ HEUTE FEIERN Dieter Meier 

Schweizer Künstler und Musiker (Yello), wird 66 … Patsy Kensit, britische Schauspielerin (Lethal Weapon 2), wird 43 … Kubilay Türkilmaz, Schweizer Ex-Natispieler, wird 44 … WestBam, deutscher DJ, wird 46 …

Smalltalk mit … … Ramon (32) und QC (26) von Männer am Meer

«Orale und anale Phasen wechseln sich ab» maja.zivadinovic @ringier.ch

Zicken Männer? QC: Nicht klassisch. Aber wir sind neun Jungs. Du kannst dir sicher vorstellen, dass es im Tourbus wie auf einer Schulreise zuund hergeht. Ramon: Wir johlen und sind laut. Bei uns wechseln sich orale und anale Phasen ab. Das ist eklig. QC: Nein, das ist Spass. Und dieser funktioniert nur, weil wir eine Ferienband sind. Wenn wir touren, sind wir ständig zusammen. Wenn die Tour vorbei ist, verschwindet jeder in sein eigenes Leben. Wenn wir uns treffen, dann nur hie und da zum Bowlen. Wärt ihr gerne mal so berühmt wie Take That oder die Rolling Stones? Ramon: Nur, wenn ich mir eine Maske anziehen könnte. Dann wäre es vielleicht lustig. Ansonsten streben wir nur musikalisch die Weltspitze an. Bescheiden bist du nicht. Ramon: Ich mache natürlich nur Spass. Aber im Ernst: Wir setzen uns mit unseren Texten auseinander und wollen Mundartmusik elementar verändern. Mit eurem Cover zum neuen Al-

bum «Mit Absicht» ist euch in der Tat was Neues gelungen. QC: Wir haben die Profilbilder von 576 FacebookFreunden genommen und diese auf das Cover drucken lassen. Jeder wünscht sich 15 Minuten Berühmtheit. Wir bieten halt 1,5 Zentimeter Berühmtheit. Wie würdet ihr eure Musik beschreiben? Ramon: Pop und Ansichtssache trifft es sehr gut. Ich erkenne aber auch ein bisschen BalkanBeats. QC: Balkan-Beats sind geil. Die lassen wir wirklich einfliessen. Ich könnte euch balkanischen Volkstanz beibringen. Ramon: Oh, wie grossartig. Lass uns das Interview beenden und sofort loslegen. Männer am Meer feiern heute die Plattentaufe zum Album «Mit Absicht» im Bierhübeli Bern. www.starticket.ch

Pop und Ansichtssache Ramon und GQ.

Krebsdrama in Klums Show

SCHOCK → «Germany’s Next Top-

model» ist wieder da, beginnt mit einer Tragödie – und Schmuddel. anna.blume @ringier.ch

V

ierzehntausend Mädchen wollten «Germany’s Next Topmodel» werden. 50 schafften es in die erste Sendung. Die Hälfte davon hat Heidi Klum (37) gestern wieder ausgesiebt. Melek (19) wäre eigentlich weiter, die Jury findet sie «superhübsch», vergleicht

Gratis zu Kylie SHOW → Am kommenden Mittwoch, 9. März, verzaubert die australische PopGöttin Kylie Minogue mit ihrer «Aphrodite – Les Folies»-Tour das Zürcher Hallenstadion. Blick am Abend verlost 20x 2 Tickets für die spektakuläre Show. So sind Sie dabei: SMS mit Betreff KYLIE und Namen und Adresse an die 920 (Fr. 1.50/SMS). Telefonisch: 0901 908 134 (Fr. 1.50/Anruf v. Festnetz). Oder per WAP: m.vpch.ch/ BAA52585 (gratis übers Handynetz). Teilnahmeschluss ist der 6. März um Mitternacht.

sie mit Nicole Scherzinger («Pussycat Dolls»). Doch dann der Schock: Die Schöne muss aufgeben. Sie ist schwer krank. In einer Drehpause ging die Stuttgarterin zum Arzt. Die Diagnose: Lymphdrüsenkrebs. «Der Traum vom Topmodel muss warten», erklärt die Ärztin. «Das kann den Tod zur Folge ha-

Krank Kandidatin Melek muss zur Chemo.

ben», weiss Melek. «Ich habe Angst vor der Chemotherapie, Angst, meine Haare zu verlieren.» Meleks Ausscheiden – ein Schock für die Jury und die Kandidatinnen. Daneben erscheinen alle Strapazen in der Show wie ein Spaziergang. Die Mädchen stellen einen Weltrekord auf, laufen in 60 Minuten 265,6 Kilometer. Das gibt Blasen und blutige Füsse, aber einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Das neue Jury-Mitglied Thomas


19

Freitag, 4. März 2011

Bunga-Bunga im Altersheim

→ PEOPLE

NEWS

FARCE → Einst wurde Mozarts

Tahnee «Dann schlaf ich mich halt nach oben.»

Stöckelschuhe Und ab damit aufs Laufband.

Fotos: ProSieben/Oliver S., Reuters, Karl-Heinz Hug, ZVG

Jury Thomas Hayo, Heidi Klum & Thomas Rath.

«Figaro» gezeigt, doch gestern regierte Ruby die Wiener Staatsoper.

D

er Wiener Opernball ist in Österreich das gesellschaftliche Ereignis des Jahres. 4700 Leute strömten zum Ball, doch zwei Personen standen im Mittelpunkt: Baulöwe Richard Mörtel Lugner (78) und Ruby Rubacuore (18). Während 1996 noch die grosse Sophia Loren (76) für Glamour sorgte, wählte Lugner dieses Jahr das berühmt-berüchtigteCallgirl als Begleiterin. «Ein ganz liebes Mädel», sagt Lugner über Ruby. Sie ist bekannt für ihr Techtelmechtel mit Italiens Premier Silvio Berlusconi (74). Bob

Geldof (59) gefiel die gebürtige Marokkanerin; er scherzte gestern: «Sie schläft gerne mit älteren Männern, vielleicht habe ich auch eine Chance.» Doch für Opernball-Organisatorin Desirée TreichlStürgkh (46) war Ruby zu viel: «Die grösste Peinlichkeit. Traurig, beschämend und pietätlos!» Zuvor hatte die ehemalige BerlusconiGespielin zwar gesagt, sie könne nur Bauchtanz und keinen Walzer. Dennoch liess sich Ruby zum Abschluss noch auf ein ausgelassenes Tänzchen mit ihrem Gastgeber ein. mfc Stargast Ruby Blickfang des Abends in der Lugner-Loge.

Rath (44) gesteht Kollege eher an Didi Hallervorden. Thomas Hayo (41): «Ich bin Anna-Lena (20) hat die aufgeregt.» Aufreger gibts Schule und zwei Ausbildann auch genug. Joana dungen geschmissen, sieht (20) hält sich für eine «Frau die Sendung als «die letzte mit Köpfchen» grosse gute und legt sich Tahnee: «Dann Chance im Lemit der Jury ben». an. Hayo und schlaf ich mich Tahnee (20) ist nach Heidi ent- nach oben.» setzt: «Die eigenen Ausentwickelt sich zur Zicke, sagen «kamerageil» und hat das kann kompliziert wer- einen Plan B in der Tasche: den.» «Ich will Topmodel werden. Marie Louise (21) will Wenn das nicht klappt, sich wie Dita von Teese rä- schlaf ich mich halt nach keln, erinnert Heidi aber oben.» 

Spektakel Kylie Minogue.

Busta Rhymes am Skydance ZÜRICH → Der New Yorker ist eine Hip-HopLegende. Jetzt kommt Busta Rhymes im Rahmen der Tanz- und Musikshow Skydance vom 12. bis 14. Mai ins Hallenstadion Zürich. Das USRap-Schwergewicht bringt mit seinen Beats jede Halle zum Kochen. Tickets gibts auf www.ticketcorner.ch.

Zsa Zsa lehnt Operation ab LOS ANGELES → Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor (94) hat eine weitere Operation abgelehnt. «Das linke Bein wollen wir auf keinen Fall amputieren», teilte ihr Mann, Frédéric Prinz von Anhalt (67), mit. Mit Durchblutungsstörungen war die Schauspielerin am Mittwoch erneut ins Ronald Reagan UCLA Medical Center gebracht worden. Dort war ihr im Januar wegen einer schweren Infektion das rechte Bein oberhalb des Knies abgenommen worden.

Studers Kreationen im Speisewagen ZÜGIG → Ab diesem Sonntag gibts

in 100 Speisewagen der SBB die Menüs von Andreas C. Studer. Heiss und fertig Studer entwirft Gerichte für die SBB.

E

r wurde letztes Jahr zum attraktivsten TVKoch gewählt, jetzt ist Andreas C. Studer alias Studi für gepflegtes Essen auf der Schiene zuständig. Seine Schöpfungen gibt es ab Sonntag in über 100 SBBSpeisewagen: «Die Gerichte zu kreieren war gar nicht so einfach», sagt Studer zu Blick am Abend. So sollte das Thai Gemüsecurry knackig, nicht zu scharf, aber natürlich trotzdem nicht langweilig sein – mit ganzen Cherrytomaten als Frische- und Farbtupfer. «Das war für die Caterer eine He-

rausforderung, die mit Bravour gemeistert wurde», erzählt der eidgenössisch diplomierte Hotelier. Neben dem Curry stehen unter anderem auch eine Rüeblisuppe mit Ingwer sowie Chili con Carne auf der Speisekarte. «Mit dem Chili konnte ich meine Liebe zu Mexiko, wo ich ein Jahr lebte, wieder aufleben lassen», so Studi. Ausserdem hat der TVKoch zu den Gerichten die passenden Weine ausgewählt. «Der schönste Teil am Job», meint Andreas C. Studer verschmitzt. 


20

SPORT

→ AUS DEM FAMILIENALBUM

Olympia 88 – Grünenfelder holt Bronze

Anzeige

Chaoten trüben Bieler Party CUP → Nach dem Spiel Biel – Basel (3:1)

stürmen Fans den Platz. SFV-Sicherheitschef Ulrich Pfister nimmt Stellung.. noch Sicherheitsverantwortlicher des Schweizer Fussballverbands, m Bieler Gurzelen-Stadion bren- ist mitten im Geschehen. Gegennen nach der Cup-Viertelfinal- über Blick am Abend sagt Pfister: Sensation einigen Anhängern die «Wenn man den privaten SicherSicherungen durch. Die Situation heitsdienst früher unterstützt eskaliert. Nach dem Schlusspfiff hätte, wäre die Stürmung vielstürmen einheimische Fans uner- leicht zu verhindern gewesen.» laubt den Rasen und wollen ihre Die Polizei habe aber gut gearHelden feiern. Doch einige Suppor- beitet und der FC Biel habe alles ter übertreiben es und stürmen Mögliche unternommen, um die SiRichtung FCB-Kurve, provozieren cherheit zu gewährleisten. Eine die Gästefans. Stürmung sei sogar in SuperRund 20 frustrierte Basler ge- League-Stadien nicht zu verhinhen daraufhin auf die Bieler Fans dern. Das habe das Cup-Spiel Lulos. Auf dem Platz zern – Sion im Jahr kommt es zu Schläge- Pfister: «Wir 2009 gezeigt. Pfister: reien. Spieler und «200 Chaoten zu Schiedsrichter wer- können nicht stoppen, ohne dass es den rechtzeitig von mehr machen.» Verletzte gibt, ist unden Securitas-Mänmöglich.» Das Heimnern in Sicherheit gebracht. Die recht den grossen Teams abzutrePolizei drängt die Basler Fans mit ten, widerspreche dem CupgedanGummischrot zurück in den ken und sei keine Lösung. Auch beim anderen HochriGästesektor. FCB-Vizepräsident Bernhard sikospiel YB – FCZ am Mittwoch Heusler rennt auf den Platz und kam es zu Fan-Krawallen. Pfister beruhigt die eigenen Fans. Die bezeichnet das Verhalten der YBLage entspannt sich. War die Platz- Fans als «inakzeptabel». Er könne stürmung denn nicht zu verhin- aber erst nach Einsicht des Sicherdern? Ulrich Pfister (auch Ueli der heitsrapports beurteilen, ob bei der Wächter genannt), bis Ende Monat Sicherheit geschlampt wurde.  Von Dominik Steinmann und Heiko Ostendorp

I

Calgary 1988 Andi Grünenfelder mit Bronze.

Als Küssnacht das grosse St. Gallen rauswarf SCHWEIZER CUP → Blick am Abend

präsentiert die drei grössten Sensationen.

D

er überraschende Sieg des Aussenseiters Biel über Basel gestern im Cup-Viertelfinal setzt die Reihe der Sensationen in der Geschichte des Schweizer Cups fort. Zu den grössten sportlichen Wundern zählen die drei Siege von viertklassigen Teams gegen solche aus der obersten Liga. 2005: Im Sechzehntel-Final warfen die Hobby-Kicker von Küssnacht am Rigi (2. Liga inter.) St. Gallen raus. Zum Helden krönte sich Fabian Lüthold, der beide Goals gegen den SL-Klub erzielte. 1957: Ebenfalls im SechzehntelFinal eliminierte der FC Brunnen die Winterthurer (NLA). Nach einem 1:1 n.V. gabs im Wiederholungsspiel ein 1:0 für Brunnen.

1942: Auch hier erwischte es den FC St. Gallen (NLA) im Sechzehntelfinal, diesmal gegen den SV Schaff hausen. Der Match endete 3:1 nach Verlängerung. rib Jubel Die Küssnachter freuen sich über den Sieg.

Fotos: foto-net, EQ Images, Sven Thomann, Keystone, ZVG

Am Sonntag steigt zum Abschluss der nordischen SkiWM in Oslo der 50-Kilometer-Langlauf der Herren. Als einer der Favoriten geht auch der Schweizer Dario Cologna ins Rennen. Gewinnt der Bündner eine Medaille in der Königsdisziplin, würde er es seinen Vorgängern Sepp Haas (1968) und Andi Grünenfelder (1988) nachmachen. Die beiden holten ebenfalls im Loipen-Marathon jeweils an den Olympischen Spielen eine Bronzemedaille. Andi Grünenfelder – damals 28-jährig – verpasste in Calgary zudem mit der Schweizer Staffel als Vierter eine weitere Medaille nur knapp. 2004 wurde er zum Schweizer Jahrhundertsportler in der Kategorie Langlauf gewählt.

www.blickamabend.ch


21

Freitag, 4. März 2011

«Immer noch in Therapie»

Wüste Szenen In Biel herrschte nach Spielschluss Ausnahmezustand.

SKI ALPIN → Dani Albrecht beendet die Comeback-Renn-Saison vorzeitig. Im «Blick» erklärt er heute, warum: «Es war kein Riesen-Entscheid. Eigentlich befinde ich mich ja immer noch in Therapie. Ich bin stolz, dass ich mich in zwei von vier Rennen für den zweiten Lauf qualifizieren konnte.» Er beginnt nun bereits mit Material-Tests die Vorbereitung auf die nächste Saison. lvs

Stolz auf seine Leistung Daniel Albrecht.

Axpo Super League 23. Runde Samstag, 5. März GC – YB Sion – St. Gallen

TC 17.45 TC 17.45

Sporttip-Quoten Tipp 1 Tipp X Tipp 2 2.60 2.80 2.00 1.30 3.30 5.30

Sonntag, 6. März Xamax – Bellinzona Thun – Luzern Basel – Zürich

TC 16.00 TC 16.00 TC 16.00

1.55 2.30 1.60

3.00 2.80 2.90

3.80 2.30 3.60

Rangliste 1. Basel

22

13

5

4

45:28

44

2. Zürich

22

11

7

4

46:30

40

3. Luzern

22

10

6

6

44:30

36

4. YB

22

9

8

5

37:31

35

5. Sion

22

9

6

7

32:20

33

6. Thun

22

5

13

4

28:25

28

7. Xamax

22

6

4

12

31:43

22

8. Bellinzona

22

5

7

10

28:47

22

9. GC

22

4

8

10

23:34

20

22

5

2

15

20:46

17

10. St. Gallen

Jetzt wetten, mitfiebern und gewinnen am Kiosk oder auf www.sporttip.ch

→ SPORT

NEWS

Hassli verlässt den FCZ sofort FUSSBALL → Der FC Zürich verliert mit Stürmer Eric Hassli (30, Bild) einen Goalgetter und Publikumsliebling. Der Franzose wechselt per sofort mit einem Vierjahresvertrag nach Kanada zu den Vancouver Whitecaps. In 108 FCZSpielen erzielte er 35 Treffer. In Kanada trifft er auf Ex-Klubkollege Alain Rochat.

Ronaldo mit Hattrick FUSSBALL → Real Madrid hat durch einen 7:0-Kantersieg gegen Malaga den Rückstand in der Tabelle auf Erzrivale Barcelona wieder auf sieben Punkte verkürzt. Superstar Cristiano Ronaldo traf für die Königlichen dreimal ins Netz. Er erhöht sein Saisontrefferkonto auf 27 und zieht mit Lionel Messi gleich.

Anzeige

FCB gegen FCZ: Die Vorentscheidung? Jetzt auf die Spiele der Super League wetten. An jeder Lotto-Verkaufsstelle oder auf sporttip.ch Spor ttip set

Aktuelle Wettquoten Nr. Spielpaarung Quote Tipp 1 Tipp X Tipp 2 28 FC Sion – FC St.G allen 1.30 3.30 5.30 29 Grasshoppers – You ng Boys (D) 2.60 2.80 2.00 66 FC Basel – FC Zür ich (S) 1.60 2.90 3.60 67 FC Thun – FC Luz ern (D) 2.30 2.80 2.30 68 Xamax – AC Bell inzona 1.55 3.00 3.80


GE Money Bank

Sensationell:

300 .– Bonus

CHF

zu jedem Kredit.*

Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche mit einem Barkredit von GE Money Bank. Wenn Sie Ihr Bargeld bis zum 29. April 2011 beantragen, schenken wir Ihnen zu Ihrem Kreditbetrag einen Bonus von 300 Franken. So einfach beantragen Sie Ihr Bargeld: Im Internet unter www.gemoneybank.ch oder in einer unserer 25 Filialen in der gesamten Schweiz. Rufen Sie uns unverbindlich und kostenlos an: 0800 807 807. Wir beraten Sie gerne.

ur bis n n o i t Ak

1 1 0 2 l i r 29. aAntrpagen und profitieren: e Je t z t b 7 0 8 7 0 08g0em0on8eybank.ch

GE imagination at work

**Die Die Promotion gilt nur für neue Kreditverträge (Barkredit, Barkredit Plus) 10 000.–, die bis am 29.4.2011 abgeschlossen über mindestens CHF 10000.–, werden. Der Bonus in der Höhe von CHF 300.– wird mit dem Kreditbetrag ausbezahlt. Ausgeschlossen sind Kreditverträge, die von Agenten vermittelt werden, sowie Kunden mit einem laufenden Kreditvertrag bei der GE Money Bank AG. Berechnungsbeispiel: Kredit CHF 10 000.–. Ein effektiver Jahreszins zwischen 9,95 % und 14,5 % ergibt Gesamtkosten effektiver für 12 Monate zwischen CHF 523.– und CHF 753.–. Kreditgeberin ist die GE Money Bank AG mit Sitz in Zürich. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung der Konsumentin oder des Konsumenten führt.


23

Freitag, 4. März 2011

→ FORSCHER FORSCHT

Life

4000

Aus der Schulzeit weiss man es noch ungefähr: Blut besteht aus Blutplasma, Blutplättchen und Blutkörperchen. Doch in unserem Lebenssaft steckt weitaus mehr. Wissenschaftler haben bereits über 4000 Komponenten im Blut identifiziert.

Garderoben-Check Am Swiss Music-Award gestern zeigte die Prominenz viel Stilgefühl. Doch auf dem roten Teppich ist es wie im Kirchenchor: Einige treffen den Ton einfach nicht.

Das junge Ehepaar Nikol und Roman Camenzind haben genügend Red Carpet-Erfahrung um zu wissen, wie man glänzt. Er setzt auf SchwarzWeiss, sie betont Babybäuchlein Nummer 2 mit einem Pailettenjupe. Nur die BurberryTasche passt nicht.

Cool

Schöner moderieren: Melanie Winiger trägt ein Hervé Léger-Kleid mit Fransen und perfektioniert den 80er-Jahre-Powerlook mit spitzen Pumps. Co-Moderator Marco Fritsche erinnert im schmal geschnittenen 60er-Anzug an Peter Kraus.

Vergriffen

Fotos: Philippe Rossier

Glamourös

Lässig

Waka Waka im Aargau? Newcomerin Tinkabelle hat beim Dresscode «Cocktail» wohl an ein Getränk gedacht. Anders ist ihr Shakira-Outfit nicht zu erklären. Auf dem roten Teppich gehen Hosen nur, wenn sie zu einem Damensmoking gehören.

Auf grosser Fahrt ist der Sänger zwar nicht mehr, eine internationale Ausstrahlung hat unser Baschi national alleweil. Zum schwarzweissen Ralph Lauren Klassiker setzt er mit zweifarbigen Schnürschuhen einen Akzent.

Bieder

In einem Interview erklärte Sänger Adrian Stern letztes Jahr, wie spiessig Heiraten doch sei. Wenn wir seine spiessige BubiFrisur und die Strümpfe seiner Freundin Mylen betrachten, kommen wir zum Schluss: Die gehören verheiratet.

Billig

Gar nicht faboulös, Fabienne! Den Wettbewerb um das tiefere Décolleté hat die Musicstar-Gewinnerin gegen ihren Freund Rafael Beutl zwar gewonnen – aber nur knapp. Deshalb doppelt sie mit viel nackter Haut an den Beinen nach.


24

REISEN

www.blickamabend.ch

Komm mit mir ins Ab ITB → An der

Ab auf die Insel Teneriffa will mit purer Natur und einem breiten Angebot Touristen überzeugen.

wichtigsten Reisemesse Europas steht Teneriffa hoch im Kurs. nathalie.bravaccini @ringier.ch

n wenigen Schritten um die Welt. Vom 9. bis 13. März präsentieren Reiseprofis in Berlin ihre aktuellen Trends. Ob Abenteuer, Luxus, Erholung oder Familien-Ferien: An der weltweit wichtigsten Messe ITB kommt jeder Fernwehgeplagte auf seine Kosten. Was etwas erstaunt: Das spanische Teneriffa erlebt ein Revival. Wie verrückt werden auf der kanarischen Insel neue Sportanlagen, Luxus-Spas oder Vergnügungsparks für Kinder gebaut. Für jeden soll es das richtige Angebot geben. Der Trend besagt auch das: Typische PauschalReisen werden seltener. Immer weniger Gäste bleiben ausschliesslich am Strand ihres Hotels liegen. Sie buchen stattdessen Ausflüge und gehen auf Entdeckungstour, um dem heimischen Leben näher zu sein. Sie möchten etwas erleben. Anbieter versuchen, sich diesem Trend anzupassen – auch das zeichnet sich in Berlin ab. 

Fotos: ZVG

I

ERHOLUNG KINDERSPASS Die Kanareninsel bietet viel Spannendes für die Kleinsten: Das Luxus-Hotel Botanico (Puerto de la Cruz) etwa führt Kinder täglich in den Loro Parque, einen zoologischen Themenpark. Dort bekommen die Knirpse verschiedene Tierarten erklärt – und können diese kennenlernen, z.B. Seehunde. Infos: hotelbotanico.com

Der Abama Golf & Spa Resort ist ein 160 ha grosses Anwesen in Guía de Isora, einem abgeschiedenen Winkel der Insel. Er bietet Golfern und andern Luxus und eine Oase der Stille inmitten eines botanischen Gartens und verschiedenen Gewässern. abamahotelresort.com

SPORT Am 16. April beginnt der 100-Kilometer-Lauf rund um den höchsten Gipfel Spaniens, des Berges Teide. Der erste Event «Tenerife Bluetrail – vom Meer bis zum Himmel» wird zahlreiche Besucher nach Teneriffa locken. Infos: webtenerife.com


25

Freitag, 4. März 2011

benteuerland NATUR Ab sofort ist es möglich, im Süden Teneriffas seinen Urlaub im ersten CO2–Dorf der Welt zu verbringen: 24 bioklimatische Häuser aus Holz und Stein. Sonst gibts nur Wasser, Wind und Sonne. So schön kann Öko sein. casas.iter.es

→ REISENEWS

Für die Abenteuerlust KANADA → Hinaus in die Wildnis: Der neue Katalog von «Travelhouse» bietet spannende AbenteuerReisen. Erstmals empfiehlt Skytours den Besuchern eine Rundreise mit dem Zug durch die ostkanadischen Regionen. Eine 10-tägige Rundreise, inkl. Bahnbillett ist www.travelhouse.ch/skytours ab 1565 Fr. pro Person buchbar.

Für die Seele BALI → Im Hotel «Tugu Bali» können Yoga-Fans nun einen siebentägigen Kurs belegen. Zur ganzheitlichen Erfahrung gehören ein Beratungsgespräch, Massagen, BeautyAnwendungen und Köstlichkeiten der indonesischen Küche. www.lotus-travel.com

Für Wohlgefühl EUROPA → Mehr Platz, mehr Service: KLM Royal Dutch Airlines führt eine neue Business Class in Europa ein. Passagiere werden mit Vorzügen bei Ankunft und Abflug und besserem Sitzkomfort verwöhnt. www.klm.com

LUXUS Die Ureinwohner der kanarischen Inseln zogen sich in sogenannte Tagoror zurück und suchten dort ihre Ruhe: Die moderne Hotellerie nimmt die Idee der Fluchtorte wieder auf – nur weit luxuriöser. Bei manchen kann man Villen mit speziellem VIPService buchen. ritzcarlton.com

→ SCHÖNE SCHWEIZ

Fliegen Sie hoch hinaus Spezial-Angebot: In Rümlang können Sie zu zweit fünf Flugstunden buchen, die Sie entweder an einem Tag oder über zwei Tage verteilt nehmen. Im Pauschalpreis von 690 Fr. ist eine Übernachtung im Doppelzimmer im Hotel Park Inn Zurich Airport inbegriffen. myswitzerland.com/news

Mein FerienSchnappschuss

ERLEBNIS Die Küsten von Teneriffa vom Kajak aus bewundern. Am besten eignen sich die Sommermonate. Wenn man Glück hat, stösst man sogar auf Delfine. Basis- oder Fortgeschrittenenkurse kann man buchen auf: elcardon.com

Durstige Touristen Auf unserer Reise zu den Blue Mountains in Jamaika kamen wir in den Genuss von Kokosnussmilch. Gekonnt schnitt der Jamaikaner innerhalb weniger Sekunden die Kokosnuss auf. Ausgesprochen lecker. Ein Bild von Dominika Russin aus Zürich Schicken Sie Ihren Ferien-Schnappschuss hochaufgelöst zusammen mit einem kurzen Text an: magazin@blickamabend.ch


→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16.05 Der Bergdoktor O 16.55 Lena O 17.40 Telesguard O 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell O 19.25 Börse O 19.30 Tagesschau O

16.15 Kinderprogramme 17.55 MyZambo 18.05 Best Friends 18.35 Die Simpsons O U 19.05 Mein cooler Onkel Charlie O U. Meine Nichte sitzt im Knast 19.30 Tagesschau

17.30 Brisant O 18.00 Verbotene Liebe 18.25 Marienhof 18.50 Das Duell 19.45 Wissen vor 8 O. Was ist der Unterschied zwischen einem See und einem Meer? 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt O Die Alten kommen! Back to the Sixties 21.00 SF unterwegs – Brasilien O 21.50 10 vor 10 / Meteo O 22.20 Arena O Droht eine Flüchtlingswelle? 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 A.I. – Künstliche Intelligenz O U Sci-Fi-Drama (USA 2001) Mit Haley Joel Osment, Jude Law, Sam Robards. Regie: Steven Spielberg

20.00 Ocean’s Twelve O U Gaunerkomödie (USA 2004) Mit Brad Pitt, Catherine Zeta-Jones, George Clooney. Regie: Steven Soderbergh 22.00 Creature Comforts II Hohe Tiere 22.20 Sport aktuell 22.50 (22.55) Tödliche Nähe U Thriller (USA 1993) Mit Bruce Willis, Sarah Jessica Parker 0.35 (0.40) Ocean’s Twelve O U (W) Gaunerkomödie (USA 2004)

20.00 Tagesschau O 20.15 Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht Die beliebteste Fastnachtssitzung im Fernsehen 23.30 Tagesthemen / Wetter 23.45 Mein Gott, Anna! O Komödie (D 2008) Mit Mariele Millowitsch, Harald Krassnitzer, Karin Neuhäuser 1.15 Tagesschau 1.25 Kevin in Alaska D Abenteuerfilm (CDN/GB 2000)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.15 Lena O 17.00 Heute – Wetter O 17.15 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute O 18.00 Soko Wien O. Tierisch tödlich 19.00 Heute O 19.25 Der Landarzt O. Überlastet

17.30 Die Simpsons O D 17.50 ZiB Flash 17.55 Hand aufs Herz 18.25 Anna und die Liebe 18.55 Scrubs O 19.20 Mein cooler Onkel Charlie O 19.45 Chili

16.00 Die Barbara Karlich Show 17.00 ZiB 17.05 Heute 17.40 Frühlingszeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Bundesland heute 19.30 ZiB / Wetter 19.55 Sport

20.15 Der Kriminalist O Dierhagens Vermächtnis 21.15 Soko Leipzig O Kriegstage / Niedrige Beweggründe 22.40 Heute-Journal O 23.10 Aspekte Lebendig begraben / Vom Barmädchen zur Anwältin / Vom Stolz, Araber zu sein / Streit um einen Schatz 23.40 Lanz kocht 0.45 Heute Nacht 1.00 Law & Order Paris Der Todesengel

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Österreich wählt – den lustigsten Österreicher 22.15 (21.50) ZiB Flash 22.25 (22.00) Heinzl am Opernball 23.10 (22.45) Was gibt es Neues? 0.00 ZiB 24 0.20 Euromillionen 0.25 (0.40) Fussball 1. Liga. 23.Runde. 0.45 Spiel ohne Regeln D Komödie (USA 2004) Mit Adam Sandler, Chris Rock, Burt Reynolds

20.05 Seitenblicke 20.15 Ein Fall für zwei Schmerz der Liebe 21.20 Schauplatz Gericht 22.00 ZiB 2 22.30 Inspector Barnaby – Requiem für einen Mörder Kriminalfilm (GB 1998) Mit John Nettles, Daniel Casey, Jane Wymark. Regie: Jeremy Silberston 0.10 Euromillionen 0.15 (0.14) Tatort O Nie wieder Oper

→ Sat 1

→ RTL

→ Pro 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt. Vater wider Willen 17.30 Das Magazin 18.00 Hand aufs Herz 18.30 Anna und die Liebe 19.00 Nur die Liebe zählt

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 We are Family! Meine Hochzeit in China 17.00 Taff. Mimi & Pinars Dönerbude 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons 19.10 Galileo. U.a.: Die Bastelboys: Karneval

20.00 Nachrichten 20.15 Die perfekte Minute 22.20 Pastewka Die Sitcom 22.50 Ladykracher 23.20 Die Oliver-Pocher-Show 0.20 Sechserpack Ferien 0.45 Forbidden-TV 1.35 Die dreisten Drei – Die Comedy-WG 2.00 Hausmeister Krause Tanz der Teufel 2.20 Hausmeister Krause Samenraub

20.15 Wer wird Millionär? Die kniffligen Fragen von «Wer wird Millionär?» bringen nicht nur den Kandidaten auf dem «heissen Stuhl» ins Schwitzen auch auf dem heimischen Sofa wird mitgequizt. 21.15 Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Synthie-Pop-Hits aller Zeiten! 0.00 Nachtjournal 0.30 Law & Order D Redaktioneller Mord

20.15 Swiss Music Award 22.15 Die Roxette Rockumentary 23.00 Starship Troopers 3: Marauder D Sci-Fi-Film (USA 2008) Mit Casper Van Dien, Jolene Blalock, Stephen Hogan. Regie: Edward Neumeier 0.50 Red Sands D Horrorfilm (USA 2009) Mit Shane West, Leonard Roberts, Aldis Hodge 2.20 Blockbuster-TV – Making of: Der Plan

→ 3+

→ Vox

→ Arte

16.55 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Mac ist tot 21.10 The Closer. Alles bleibt anders 22.00 Law & Order: Special Victims Unit. Kaputt 22.50 Law & Order: Special Victims Unit. Drogenkuriere 23.35 Nachrichten 23.55 CSI: NY (W) 0.50 The Closer (W) 1.35 Law & Order: Special Victims Unit (W) 3.00 Medical Detectives

19.00 Journal 19.30 Die Eroberung der Alpen (5/5). Höhenflug 20.15 Lagerfeld Confidential 21.40 Vivienne Westwood – Do It Yourself 22.40 Biomimikry – Natürlich genial (1/4). Die Kunst der Fortbewegung (Forts.: freitags) 23.35 Menachem & Fred. Dokudrama (D 08). Regie: Ronit Kertsner, Ofra Tevet 1.05 KurzSchluss – Das Magazin. Schwerpunkt: Abschied 2.00 Global 2.25 Belle de Jour – Schöne des Tages (W). Drama (F 67)

→ 3sat

→ SWR

17.15 Kunst & Krempel 17.45 ZDFHistory 18.30 Nano 19.00 Heute O 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau O 20.15 Leichensache Luxemburg. Streit um eine Tote 21.00 Auslandsjournal extra. U.a.: Irak: Das Geschäft mit der Raubkunst 21.30 Makro. Globale Schatzsucher. Die Jagd nach seltenen Rohstoffen 22.00 ZiB 2 22.25 Palindrome. Satire (USA 04). Mit Ellen Barkin, Richard Masur 0.00 (21.50) 10 vor 10

17.00 Aktuell 17.05 (16.05) Kaffee oder Tee? 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 (18.14) Mensch Leute. Mit Iwan auf Streife. Die Polizeireiterstaffel im Einsatz 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell O 20.00 Tagesschau O 20.15 Musikalische Reise. Mit Markus Brock durch Tirol 21.45 Aktuell 21.58 Wetter 22.00 Nachtcafé. Jenseits der Norm 23.30 Studio Richling 0.00 Latenight 0.30 Latenight – Extra. New Pop Festival unplugged

16.00 King of Queens (W) 16.50 King of Queens. Die neue Kollegin / Bärenhunger 17.40 CSI: New York. Ausnahmezustand 18.30 CSI: New York. Stumme Zeugen 19.20 Ghost Whisperer. Wilde Zeiten 20.15 Lie to Me. Offene Rechnung 21.10 Criminal Minds. Das Gedächtnis des Elefanten 22.00 CSI: New York. Schnitzeljagd 22.55 Leverage. Über den Wolken 23.50 Leverage (W) 0.35 Leverage (W) 1.20 Leverage (W)

→ Kabel 1 16.20 What’s Up, Dad? Die heisse Freundin 16.50 News 17.00 Two and a Half Men. Wie Haare an feuchter Seife / Lasst die Hunde los! 17.55 Abenteuer Leben. Pommestester Ruhrgebiet reloaded 19.00 Die Super-Heimwerker 19.30 Achtung Kontrolle! 20.15 Castle. Eine tödliche Affäre / Er ist tot, sie ist tot 22.15 Cold Case. Sinn des Lebens / Die goldenen 20er 0.05 Without a Trace. Im Namen der Liebe

www.blickamabend.ch

→ TV�TIPPS DES ABENDS

TOP

Nicht verpassen

→ SF unterwegs – Brasilien 21.00 Uhr auf SF 1 Als Einstimmung auf den heute beginnenden Karneval von Rio de Janeiro entdeckt Wasiliki Goutziomitros den gleichnamigen Bundesstaat. Dabei lässt sie sich von der Frage leiten: Warum ist Brasilien ein Land der Extreme?

→ Ocean’s Twelve 20.00 Uhr auf SF 2 Im zweiten Teil der Gaunerkomödie gehen Danny Ocean und seine Männer in Europa auf Diebestour. Objekt der Begierde ist diesmal ein Fabergé-Ei. – Mehr Top-Stars auf einen Schlag kriegt man höchstens an der «Oscar»-Verleihung zu sehen.

→ Mainz bleibt Mainz … 20.15 Uhr auf ARD Die Mainzer Karnevalsvereine schicken ihre Stars auf die Bühne des Kurfürstlichen Schlosses: Die Meister des geschliffenen Worts präsentieren den Politikern die humoristische Rechnung für Pannen und Peinlichkeiten des abgelaufenen Jahres. Dazu gibt es Tanz und Musik. Mit dabei ist u.a. der «Bote vom Bundestag», Jürgen Dietz (Bild).

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 495 000 (MACH 2010-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Stv. Chefredaktor: Michael Perricone Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Lehmann Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Roland Grüter Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tony Merlotti Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Lesermarkt: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

TV AB 16 UHR

c 1999 v1.1 eps

26


27

ESSEN

Freitag, 4. März 2011

Einkehren beim

ZÜRICH Essen im Wintergarten Das intime «Segantini».

Urenkel

Sie tragen einen grossen Namen BERN

Restaurant Grock

www.grock-bern.ch Eine Hommage an den berühmtesten Clown der Schweiz. Sie essen wie im Zirkus, werden dabei vom übergrossen Grock beobachtet.

ST. GALLEN

Restaurant Segantini

LEGENDEN → Das «Segantini», benannt nach Pächter

und Maler-Urgrossvater, ist klein und doch so fein. das Restaurant gehört. Vor einem Jahr überliess Stutz erglandschaften hat es sein Lokal den Profigastrokeine. Auch nicht Scha- nomen Simona und Gianni fe oder Hirten. Die Bilder Segantini, die nach einer des weltberühmten Hoch- kurzen Bewährungsphase gebirgsmalers Giovanni von den Gastrokritikern Segantini hängen nicht an des «Gault Millau» gleich den Wänden des Restau- 14 Punkte zugesprochen rants im Zürcher Kreis erhielten. Auch Stutz geht Cheib. Ist immer noch auch gar Koch Adrian ein und aus und bringt nicht nötig. seine Gäste Ugo Ron- Efford zeigt dinones Spie- grossen Effort. mit zu Giangelkaleidosni, dem Urenkop ist stadtbekannt. kel des Malerkönigs, der Schliesslich liess Seidenkö- 1899 bei Pontresina vernig und Urgastgeber Andi starb. Stutz im selben Lokal koWir waren sehr begeischen, bevor aus dem Sei- tert von der Küche im denspinner das Segantini Segantini. Der britische wurde. Generationen gin- Koch Adrian Efford zeigte gen schon im Stutz’schen grossen Effort bei der ausSeidenparadies «Fabric serordentlich sorgfältig Frontline» ein und aus, zu arrangierten Tellergerichdessen Gebäudekomplex ten. Die Vorspeise mit den peter.roethlisberger @ringier.ch

B

panierten Kalbsmilken, dem Wachtel-Spiegelei, den grünen Bohnen und der Currymayonnaise auf der schwarzen Schieferplatte war selbst ein Gemälde. Der Seeteufel und vor allem das Lamm empfehlen wir wärmstens. Und die Tarte Tatin – ohne Kohl – war die beste, die wir in unserem bisherigen Leben essen durften.

Ankerstrasse 120 8004 Zürich Tel. 044 241 07 00 www.segantini.ch

Vorspeisen: Panierte BioKalbsmilken, 22 Fr. Hauptgang: Geschmorte Bio-Lammhaxe mit Salbeirisotto und Wirz, 37 Fr.; pochierter Seeteufel mit Herzoginkartoffel 46 Fr. Dessert: Tarte Tatin, Vanilleglacé 18 Fr. Wir haben bezahlt (ohne Getränke): 123 Fr. Essen: Ambiente: Service: Gäste:

      

www.dufour-sg.ch Gepflegtes Bierlokal, indem sich auch Dufours Soldaten wohl gefühlt hätten. Gute Vibes, er war schliesslich Gründer des Roten Kreuzes.

BASEL

Restaurant Chez Jeannot www. tinguely.ch

Einzigartiges Ambiente durch grosszügige Bilder des Plastikers und Malers Jean Tinguely. Gebaut hat das Museum Architekt Mario Botta.

Essen im Garten Oase im Kreis 4.

LUZERN

Restaurant Borromini

www.borromini.ch Universalkünstler Francesco Borromini lebte bis 1667, zierte in den 80er-Jahren als im heutigen Tessin geborener Italiener die 100er-Note.

→ PIMP IT UP

Eine Pizza aus Polenta

 Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in einer Pfan-

ne mit etwas Butter erhitzen.  Feinen Maisgriess beigeben und unter Zugabe von

Fotos: ZVG

Restaurant Dufour

Gemüsebouillon aufkochen, dann Temperatur runterschalten und 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.  Backblech mit Backpapier auslegen und die Polenta 5 mm dick ausstreichen.  Mit Blauschimmelkäse oder Mozzarella, Tomatensauce und frischen Pomodori, Ruccola, gedünsteten Zwiebeln, marinierten Auberginen oder Zuchetti belegen und im Ofen bei 180 °C circa acht Minuten gratinieren. Wie pimpen Sie Fertigprodukte auf? Schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

Frische Ideen Micha Schaerer am Werk.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Wert: 1000 Franken

Wochenpreis: 1 × zwei Nächte für 2 Personen im Verwöhnhotel Kristall im Wert von 1000 Franken! Am sonnigsten Platz von Pertisau, in einer der schönsten Regionen Österreichs, im Naturparadies rund um den Achensee und mit herrlichem Blick auf Rofan- und Karwendelgebirge liegt dieses familiär geführte Verwöhnhotel. Im Preis inkl. sind Frühstück, Znüni, ein 5-Gang-Dinner und ein Romeo & Julia-Privat Spa Package. Infos unter: www.kristall-pertisau.at

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 6. März 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 2. März: BANNER Gewinner der Kw 8 (1 Bürostuhl von Me-First.ch): Pierre Bernard, Morges VD

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010002469

6 2 3 3 1 2 0 1 1

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

3

15

0

4

0

2

1

0

3

1

14

3

21 21

6 4

5 6 5 1

3

1

7

4

13 7

2 5 3

6

9

8

Conceptis Puzzles

9

4

7

27

4

15 Conceptis Puzzles

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 7. März 2011, 15.00 Uhr

06010000650

12

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

27

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

7

21

So gehts:

9

Kostenlose Broschüre «Ergonowie?» mit Tipps und Produkten: www.me-first.ch/ergonowie

8

16

3

Wochenpreis: 1 × ein OnlineGutschein von Me-First.ch im Wert von 750 Franken!

8

12

20

Wert: 750 Franken

3

4

6 3

5

→ SUDOKU → SUDOKU schwierig schwierig

6

4

1 4

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

07010002533

→ SUDOKU mittel

5 1 3 2

1

9 2 7

3

1 8 1

8

7 9

7

1 6 5

4

6 8 2

Conceptis Puzzles

1

4 9 7 8 06010013529


Freitag, 4. März 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Kopf und Herz harmonieren bei Ihnen jetzt gut miteinander. So wissen Sie genau, was Sie wollen, und plagen sich nicht mit Zweifeln herum. Flop: Lassen Sie sich nicht von anderen ärgern. Es lohnt sich nicht.

ZWILLINGE 21.5. – 21.6. Top: Mit Ihrer charmanten und etwas frechen Art schliessen Sie schnell Kontakte. Wenn Sie wollen, kann leicht mehr daraus werden. Flop: Im Job sollten Sie sich nicht automatisch für alles und jeden zuständig fühlen.

WAAGE 24.9. – 23.10. Top: Sie sind offen für neue Begegnungen und haben viel Spass beim Flirten. Wenn Ihr Herz frei ist, könnten Sie es leicht verlieren. Flop: Jetzt gibt es viel Papierkram zu erledigen. Nicht gerade Ihr Lieblingsjob, aber danach fühlen Sie sich prima.

SCHÜTZE 23.11. – 21.12. Top: Gönnen Sie sich eine Massage, kochen Sie etwas Leckeres und trinken Sie dazu einen guten Wein. Flop: Ihre Gefühle schwanken. Mal suchen Sie Nähe, mal gehen Sie auf Distanz. Gar nicht so einfach für Ihren Partner.

FISCHE 20.2. – 20.3. Top: Sie sprühen nur so vor positiver Energie und Tatendrang. Packen Sie alles an, was Sie auf dem Zettel oder worauf Sie Lust haben! Flop: Mars in Ihrem Zeichen gibt zwar Kraft, macht aber auch unruhig. Ruhige Musik wirkt ausgleichend.

KREBS 22.6. – 22.7. Top: Sie verfügen heute sowohl über gesunden Ehrgeiz als auch über fantasievolle Kreativität. Flop: Achten Sie abends gut auf das, was Sie sagen. Ihr Schatz ist empfindlich und legt jedes Wort auf die Goldwaage.

SKORPION 24.10. – 22.11. Top: Gute Aussichten: Jupiter hilft Ihnen, auch kühne Vorstellungen und Pläne zu verwirklichen – und zwar auf harmonische Art und Weise! Flop: Körperliche Bewegung als Ausgleich zu Ihren geistigen Aktivitäten ist ein Muss.

STEINBOCK 22.12. – 20.1. Top: Merkur in einem harmonischen Aspekt sorgt für einen Tag voller Ideen, neuen Kontakten und interessanten Gesprächen. Flop: Gemeinsam geht es leichter! Weihen Sie andere in Ihre Pläne ein und lassen Sie sich unter die Arme greifen!

WIDDER 21.3. – 20.4. Top: In Ihrer Beziehung braucht es heute nicht viele Worte. Sie wissen genau, was Ihr Schatz denkt und will – umgekehrt ist es genauso. Flop: Auch wenn Sie von einem Vorschlag spontan sehr begeistert sind, halten Sie auch nach Nachteilen Ausschau.

LÖWE 23.7. – 23.8. Top: Mit Ihrem hohen Einfühlungsvermögen finden Sie in einer heiklen Situation genau die richtigen Worte. Flop: Halten Sie sich an alle Abmachungen. Dann kann Ihnen niemand einen Vorwurf machen, wenn etwas schiefläuft.

STIER 21.4. – 20.5. Top: Venus sorgt dafür, dass Sie noch verführerischer als sonst sind. Ihr Schatz ist hingerissen und liest Ihnen jeden Wunsch von den Augen ab. Flop: Machen Sie sich nichts daraus, wenn Sie Ihr Ziel nicht auf direktem Wege erreichen.

JUNGFRAU 24.8. – 23.9. Top: Sie kommen im Job erstklassig rüber. Mit Ihrer guten Mischung aus genauem Arbeiten und freundlichem Auftritt beeindrucken Sie an der richtigen Stelle. Flop: Ihr Partner sieht einige Dinge anders als Sie. Ein Konflikt ist durchaus möglich.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen. Chuck Norris kann durch null teilen. Chuck Norris wird nie einen Herzanfall bekommen. Sein Herz ist schlau genug, zu wissen, dass man Chuck Norris besser nicht attackiert. Jesus ging übers Wasser. Chuck Norris schwamm durchs Land. Die Zeit läuft, weil sie vor Chuck Norris fliehen will.


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages

www.blickamabend.ch

I love you all

Schatzchäschtli ...

Marion sucht ...

«Ich stehe auf flexible und offene Männer» Alter: 21 Jahre Wohnort: Biel BE Grösse: 1,59 m Beruf: Fachfrau Hauswirtschaft Sternzeichen: Krebs

Andreas min Schatz. Mir gratulierät dir ganz herzlich zu dim 30.Geburtstag! Wünschät dir viel Glück und Gsundheit! Mir liebät dich! Janine und Zoé Ich denke jedi Sekund a dich und s tuet mer so weh ned bi dir chönne zsii. Es tuet mer unendlich leid, hoff du gibsch mir namal e Chance. Love you today, tomorrow and forever! Regebogä, Sit du i mis Herz trete bisch, isch alles so in colore. Bin froh, dass mir turbulente Zite gmeisteret hend. Mondelf

Das will ich mal erlebt haben: Bungee Jumping. Mein Lieblingsgetränk: Tequila. Mein Hobby: Fitness. Ich verliebe mich, wenn: Ich viel Zeit mit jemandem verbringe.

Ich möchte mit diesen Worten sagen: Ich liebe euch über alles! Gilt für Laura, Fabi, Rico, Michele und Pascal. Euer Mami und Grossmami.

Fast jeden Tag sehe ich dich und bediene dich. Du gehst mir nicht mehr aus meinen Kopf, hoffe es geht dir gleich. S.

Törnt ab: Mundgeruch. Törnt an: Blaue Augen. Meine Macke: Ich rauche. Für meinen Liebsten würde ich: Alles tun. Wenn ich traurig bin: Weine ich viel. Kontakt: 0403_marion@bsingle.ch

Marco sucht ...

«Meine Traumfrau ist hübsch und intelligent» Alter: 24 Jahre Wohnort: Kefikon TG Grösse: 1,90 m Beruf: Logistikassistent Sternzeichen: Wassermann

Sei auch du mutig, du schönes Tier! Guck nicht voller Gier! Komme auf leisen Pfoten zu dir. Bin verlegen, gar nicht feige. Mein Herz schlägt für dich. Löwin

Hey liebi Janine, handr nu wela sega, dassi di über als liiab, dassi als fyr di mache würd. Kuss, liiab di so fest. Din Spaasdi

s mit Hey min Keks, da sst de Autoprüefig pa d un t gs An i ke , schono er! M au dRS überläbem ehalb ein ld ba sit M d un Jahr

Mein Prinz von der Schippe. Ich such dich bei Tag und bei Nacht! Lüfte mein Schleier,d er mich erblindet! Dein Aschenbuddel.

t dich nieDijana 6.3.1993 .Es lieb es Gute All . ich mand so viel wie . tag rts bu Ge 18. m ine zu de . mi Ma in de Wünscht dir

Flo gang nöd weg, bliib da - mir bruched dich doch! We are going to miss u! S und J

Hey Mimäz, du bisch dä grossartigst, wundertollst und liäbenswürdigst Mänsch, wo i je kännäglärnt ha. Sumsum, I like you very much u ebä hä. So unbeschrieblich . Ich liebe dich vo do bis zum Moond, zur Milchstroos und wieder dr glich Wäg zrugg! Unendlich! Endless! Kuss dini Mini

Für mi Deejay Justice, ha dir wöue sege Merci für aues. Gniesse jedi Sekunde mit dir. Liebe di so fest Schatz. Chlini.

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Das will ich mal erlebt haben: Einen Roadtrip durch Amerika. Ein Star, der mich beeindruckt: Roger Federer. Meine Hobbys: Fussball, Poker, Reisen und Kino. Ich verliebe mich, wenn: Wir die gleiche Wellenlänge haben. So verführt man mich: Mit einem schönen Lächeln. So verführe ich: Mit einem feinen Dinner. Ist sexy: Schöne Haare und Intelligenz. Kontakt: 0403_marco@bsingle.ch

Auch Vogelspinne Mister Bauk will mal ein Schnügel sein. Flauschig ist er aber gar nicht. Obwohl er so aussieht. Ein Bild von Jessica Jerryna-Louisa Lou. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/ blickamabend (erscheint freitags).


31

Freitag, 4. März 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Grosses Gerät am Arm

Warum wollen alle jungen Dinger singen?

1

Elder Statesman Jürg Ramspeck

Oldschool ist absolut angesagt! So auch diese Tasche, die bei 80’s und Hip-Hop-Fans beliebt ist. Einen Radio am Arm zu tragen ist witzig und fällt auf. Die Boombox, früher auch Ghettoblaster oder Jam Box genannt, kam anfangs der 80er-Jahre auf den Markt. In Filmen wie Flashdance und Wild Style wird zu den Beats aus dem kantigen Apparat getanzt und die coolen Kids auf der Strasse zeigen ihre Breakdance-Künste zur dröhnenden Musik aus dem Ghettoblaster. Nun zwar stumm, aber trotzdem stylish, feiert das Gerät sein Revival als Tasche.

rmj@ringier.ch

Schon lange wollte ich dich fragen, warum du noch nicht auf CD erhältlich bist. Aus Zeitungen gewinne ich den Endruck, dass ihr alle reflexartig zum Mikrofon greift, um möglichst mit 20 berühmt zu sein. Jedenfalls lese ich täglich einen neuen Namen, dessen Träger gerade dabei ist, die Schweiz, Europa, die Welt oder irgendwelche Charts zu «erobern». Müsst ihr alle singen? Habt ihr über diesen unablässigen Strom von Neuzugängen auf dem CD-Markt noch die Übersicht? Mir scheint, dass sich deine Generation in einer permanenten Talentshow wähnt. Young Küken Joëlle Weil

3

2

1

→ GENERATION-CLASH

Emilie, Studentin aus Bern

2

Azra, Studentin aus Zürich

we6@ringier.ch

3

Kathy, Studentin aus Hamburg

Danke, ich frage mich auch schon lange, weshalb es keine Joëlle-CD gibt. Auch ich verdiene eine Fanpage, eine Geschichte in der Bravo und einen Anti-Pickel-Werbespot. Und warum? Weil auch ich all das sein könnte, was Teenies anhimmeln. Sofern man mich in Konfektionsgrösse 34 zwängt, mir aufwendig die Haare föhnt, meine Hautunreinheiten kaschiert und mir irgendeinen Gute-Laune-Song vorsetzt. Dann würde ich bei The Dome auftreten. Ich wäre für drei Monate ein Star! Folgendes müssen Sie wissen: Meine Generation ist eine Wegwerfgeneration. Unsere Handys halten knapp zwei Jahre, so wie unsere Schuhe, Taschen, PCs. Wir wollen schnell Neues, interessieren uns kaum für Qualität. Die Hausschuhe meines Uropas hielten 30 Jahre. Heute kaum vorstellbar. So ist es auch mit der Musik: Ständig muss was Neues her. Auch wenns Schrott ist. Wenn wir mehr als vier Interviews mit derselben Person gelesen haben, haken wir sie ab. Wir suchen uns gezielt die Musikbranche aus, weil sie nur wenig Arbeit verspricht. Ein bisschen trällern mit dem Gesangslehrer, kurze Kostümanprobe und dann vor tausend Fans pfeifen. So wirds uns per TV vermittelt. Schneller Ruhm, schnelles Geld, wenig Aufwand. Heute muss man ja nicht einmal mehr seine Songs selber schreiben. Auch ich habe den Überblick längst verloren. Es lohnt sich auch gar nicht, sich Namen zu merken. Denn: In zwölf Wochen kommt sowieso wieder jemand Neues, den wir innert kürzester Zeit wieder vergessen können. So wäre das auch mit mir.

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: René Kälin, ZVG

Was haben Sie verlernt? Sebastian (22) Musiker aus Göteborg Ich habe verlernt, direkt zu sein, so wie wir es als Kinder waren. Wenn man erwachsen wird, befolgt man automatisch ungeschriebene Regeln, die jegliche Direktheit zensurieren.

Coco (21) KV-Angestellte aus Zürich Früher war ich Kunstturnerin, was ich heute nicht mehr mache und auch nicht mehr kann. Auch Geige konnte ich mal besser spielen. Das ist schon schade.

Ruben (23) DJ aus Zürich Wie man rummacht! Früher ging das ganz einfach, aber heute klappt es nicht mehr so richtig. Es kann aber nicht nur an mir liegen, da es ja immer zwei dazu braucht.

Katja (23) Studentin aus St. Gallen Ausschlafen war mein liebstes Hobby und nie ein Problem. Aber ich habe es verlernt. Früher schlief ich ohne Probleme 12 Stunden durch. Heute erwache ich immer bereits um 10 Uhr.


Morgen im

Das Wetter MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

Sonntag

6° Montag

 Schweizer Talente Rock-Röhre Allison zeigt ihre Freundin.

Müll-Kosovare

Warum er uns nach der Haus-Ausweisung jetzt noch mehr kostet als vorher.

Zürich Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

9° 10% 7�9 h

Heute vor einem Jahr:

Teils sonnig, 5°

Sie steht ihren Mann DROGENKRIEG →

Ganz schön mutig Jüngste Polizeichefin der Welt.

Die mutigste Polizistin der Welt gibt nicht auf. Am Montag ist sie zurück.

vorher.

Glogger mailt … … Stephan Ruppen Zentralsekretär mit Berufung

G O OD

S

NEWS !

ie war die Einzige, die sich für den Posten des Polizeichefs in der mexikanischen Grenzstadt Guadalupe beworben hatte: Marisol Valles Garcia (20) liess sich nicht davon beeindrucken, dass ihre Vorgängerin und zahlreiche weitere Polizisten von der Drogenmafia erschossen worden waren. Doch fünf Monate nach Amtsantritt wurde ihr der Posten in der Grenzstadt offenbar doch zu heiss. Ein Verwandter Garcias sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass sie mit ihrem kleinen Sohn das Land verlassen und in den USA Asyl beantragt habe. Dies, nachdem sie Morddrohungen erhalten habe. Andres Morales, Sprecher der Stadt, dementiert: «Momentan sind das Gerüchte.» Garcia habe die Stadt nur verlassen, um ihr krankes Kind behandeln zu lassen. Am Montag sei sie wieder im Büro. sas

Von: glh@ringier.ch An: info@ssm-site.ch Betreff: Parteipolitik im TV Werter Herr Stephan Ruppen Sie sind nicht General-, nein, Sie sind Zentralsekretär des Schweizer Syndikats Medienschaffender (toller Name!). Sie protestieren gegen eine Umfrage der «Weltwoche». Die einfach wissen will: Welcher TV-Journalist hat welches Parteibuch in der Tasche, also im Hirn, für die Karriereleiter. Ihr Aufschrei entlarvt: Treffer! Logisch ist linke Gesinnung Voraussetzung, um bei SRF zu arbeiten. Anstatt stolz auf ihre Gesinnung zu sein, wollen die TV-Journalisten ihre Parteimitgliedschaften nicht offenlegen. Mit dem Argument: Partei ist Privatsache. Genau nicht bei TVJournalisten! Die werden von uns Gebührenzahlern bezahlt! Helmut-Maria Glogger

Anzeige

All Inclusive-Ferien in Griechenland! Kreta

Zakynthos

Aphrodite Beach **** Doppelzimmer, All Inclusive 17.4.2011 ab Zürich

Bitzaro Palace *** Doppelzimmer, All Inclusive 20.5.2011 ab Zürich

1 Woche pro Person EUR 492.– CHF

635,-

1 Woche pro Person EUR 530.– CHF

Kos

Rhodos

Appolon **** Doppelzimmer, All Inclusive 17./18.5.2011 ab Zürich

1-2-FLY FUN Club Mikri Poli **** Doppelzimmer, All Inclusive 17./24.5.2011 ab Zürich

1 Woche pro Person EUR 533.– CHF

688,-

1 Woche pro Person EUR 590.– CHF

Wech selku 1 EUR rs: = CHF 1 .29

683,Jetzt buchen!

760,-

In Ihrem Reisebüro, Tel. 0848 848 444 oder unter www.1-2-FLY.ch

Foto: Reuters

 Elias-Drama Jetzt spricht die Mutter des Babys.


04.03.2011_ZH