Issuu on Google+

www.blickamabend.ch Freitag, 4. Februar 2011 Basel, Nr. 25

Ein Date mit Paris Sie riecht nach Erdbeer und Vanille.  PEOPLE 16/17 Null Bewegung Ägyptens Präsident Hosni Mubarak will die Krise aussitzen.

HEUTE ABEND

5° MORGEN

«Unerhört, wie sich Maurer einmischt» Schawinski wehrt sich mit dem Zweihänder gegen die bundesrätliche Attacke.  SCHWEIZ 4

Istanbul rentiert am besten

Fotos: AP, Getty Images, Keystone, ZVG

Gold? Aktien? Auch gut. Aber wer wirklich dick verdienen will, investiert in Häuser am  WIRTSCHAFT 7 Bosporus.

Sesselkleber

I

n den Strassen von Kairo kämpfen die Regimegegner gegen Anhänger von Hosni Mubarak. Hinter den Kulissen tobt der Machtkampf der Diplomaten. Mit allen

Mitteln versuchen die Amerikaner, den ägyptischen Präsidenten zum Rücktritt zu bewegen. Aber der Pharao bewegt sich nicht. Heute Mittag rief die Opposition den «Tag

des Abgangs» aus. Zehntausende versammelten sich zum Freitagsgebet auf dem Platz der Freiheit. Sie gedachten der Toten der letzten Tage.  NEWS 2/3

Ganz raffiniert

Heute Ab e n d im TV

Nicht verpassen: Den Thriller «Lucky Number Slevin» mit Josh Hartnett, Lucy Liu, Bruce Willis.  PRO7 22.10


2

NEWS

www.blickamabend.ch Obama, der Gläubige

Da redeten sie noch miteinander Inzwischen arbeitetet Barack Obamas Stab mit Hochdruck an Hosni Mubaraks sofortiger Absetzung.

→ FEIERABEND Auf einen Schnaps mit Alice Schwarzer (68), Ex-Gerichtsreporterin.

«Die zwei Jahre im Weissen Haus haben meinen christlichen Glauben vertieft. Die Präsidentschaft gibt einem Menschen auf ihre eigene Art das Gefühl, dass er beten muss.» – Das sagte jetzt US-Präsident Barack Obama. Obama, den Kritiker als verkappten Muslim hinstellen, sprach damit zum ersten Mal offen über seinen Glauben. Vielleicht eine Taktik, seinen Gegnern für den Wahlkampf 2012 bereits jetzt den Wind aus den Segeln zu nehmen, was die Religionsfrage angeht. Oder glaubt Obama tatsächlich, seine Aufgaben als Präsident nur mit göttlichem Beistand bewältigen zu können? Dies behauptete bereits sein Vorgänger George W. Bush. Der von 2001 bis 2009 Regierende fühlte sich von Gott für das Präsidentenamt auserwählt. nce

Wut und Schnaps Ihnen würden noch immer die Hände zittern vor Wut und der Schnaps würde aus dem Glas schwappen, wenn Sie es zum Mund führen. «Unerhört! Frechheit! Männliche Machtdemonstration!» Dass Sie aus dem Kachelmann-Prozess ausgeschlossen wurden, weil der Verteidiger Sie als Zeugin laden will, schlucken Sie gar nicht. «Der Verteidiger wittert einen öffentlichen Feldzug gegen Kachelmann – und Sie sollen Teil davon sein», wiederhole ich die richterliche Begründung. «Humbug!», ist Ihre Antwort. Wir bestellen nochmals Schnaps. «Einen Doppelten», rufen Sie. «Dass Sie parteiisch sind, darf ja niemanden überraschen», sage ich. «Mann kennt Sie ja.» «Genau!», bestätigen Sie und hauen auf den Tisch. «‹Ich bin ein Star, lasst mich hier drin!›, habe ich dem Gericht noch zugerufen. Es nützte nichts.»

Wie Obama Mubarak entmachtet DRUCK → Der Abgang Mubaraks

ist für die USA gesetzt. Doch dieser will es nicht wahrhaben. natascha.eichholz @ringier.ch

Michael Perricone

Rausgeschmissen Schwarzer vor dem Gericht.

Fotos: DDP Images, AP (2), Reuters, SRG, ZVG (2), Keystone (2)

Mehr dazu: Seite 9

E

r will das Feld nicht räumen. Hosni Mubarak klebt am Präsidentensessel, auf dem er seit 30 Jahren sitzt. Dabei ist der Rücktritt des 82-Jährigen bereits bis ins Details geplant – von den USA. Barack Obamas Regierung hat sich eingeschaltet, führt Gespräche und verhandelt mit Mubaraks Ministern. Der ägyptische Präsident selbst wird geschickt ausgeklammert. Wie «Spiegel Online» berichtet, finden die Telefo-

→ HEUTE FREITAG 04.57 Uhr, Dakar Eine 55-köpfige Schweizer Delegation ist in die senegalesische Hauptstadt Dakar gereist. Auf dem Programm stehen Besuche bei Hilfsprojekten. 06.25 Uhr, Bregenz Ein 46-jähriger Liechtenstei-

Zeiten in MEZ.

ner soll seine 39-jährige Freundin in Vorarlberg durch Schläge und Messerstiche schwer verletzt haben. 07.35 Uhr, Buenos Aires  Der Mensch spielt durch den hohen Ausstoss an Treibhausgasen «russisches

nate auf Minister- und nicht auf Präsidenten-Ebene statt. Mubarak soll so den Rückhalt seiner engsten Verbündeten verlieren. Ziel der USA ist es laut «New York Times», dass Ägyptens Vize Omar Suleiman eine Übergangsregierung mit Beteiligung der Opposition führt. Angeblich wollen die USA Ägypten mit ihrem diplomatischen Ränkespiel keine Lösung aufdrängen. Es gehe jedoch darum, dass Mubarak aus dem Amt scheide. Abertausende Ägypter auf dem zentralen Tahrir-

Platz wollen dasselbe. Sie Al-Arisch mit Raketen. fordern den «Tag des AbZurzeit scheint Mubagangs» für Mubarak. Mitten rak der Einzige, der noch auf dem Platz hoher Be- an die Möglichkeit des such: Der ägyptische Ver- Weitermachens bis zum teidigungsminister Mo- Ende der Amtszeit glaubt. hammed Hussein Tantawi Im Durchhalten ist er gekam höchstselbst – kurz übt: Der alte Pharao übernachdem er mit dem US- stand bereits sechs AttentaVerteidigungsminister tele- te. Einmal war gar eine Lanfoniert hatte. Er war da, debahn vermint, auf der «um die Lage sein Jet lanzu inspizie- Tausende den sollte. ren». Danach Der reriefen die fordern «Tag nommierten Journalistin Massen: «Die des Abgangs». Christiane Armee und Amanpour sagte er jetzt in das Volk sind vereint!» Die Demonstranten einem «ABC»-Interview: planen, zum Präsidenten- «Wenn ich heute zurückpalast zu marschieren. trete, wird Chaos ausbreBereits am Morgen beschos- chen.» Die Furcht um die sen die Regime-Gegner die Zukunft Ägyptens hielte Geheimdienst-Zentrale in ihn vom Gehen ab. 

Roulette» mit dem Amazonas-Regenwald. Der Urwald könnte von einem Speicher zu einer Quelle von Kohlendioxid (CO2) werden. 09.02 Uhr, Brunnen SZ Ein Rentner (84) überquert gestern Abend auf der Axenstrasse einen Fussgängerstreifen. Er wird von einem Auto erfasst und

schwer verletzt. Die Rega fliegt ihn ins Spital, wo er seinen Verletzungen erliegt. 10.50 Uhr, Basel Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat heute Morgen in Basel die Muba 2011 eröffnet. 870 Aussteller zeigen ihre Produkte. Gastland ist – trotz der Unruhen im Land – Ägypten.


3

Freitag, 4. Februar 2011

Prügeln für eine Handvoll Dollar

SÖLDNER → Hinter den Angriffen

steht kaum politische Überzeugung.

S

ie machen Jagd auf Demonstranten, Touristen und Journalisten. Mit Eisenstangen, Messern und Knüppeln bewaffnet ziehen arme Saisonarbeiter für Hosni Mubarak in den Strassenkampf. Laut «spiegel.de» tun sie das nicht aus politischer Überzeugung, sondern für Geld. Orchestriert und finanziert wird das Ganze von Parteisoldaten, Beamten und Geschäftsleuten, die von üppigen Staatsaufträgen abhängig sind. Laut Insidern reichen momen-

tan zwölf Dollar, um einen Schläger für einen Tag anzuheuern. Auch sonst sorgen Mubaraks Schergen mit perfiden Aktionen für Chaos. Die Massenausbrüche aus den Gefängnissen waren kein Zufall, sondern inszeniert. Rund 14 000 Insassen kamen frei, darunter Mörder und Schwerverbrecher. Ihnen wurde Haftverschonung in Aussicht gestellt, wenn sie für Chaos sorgen: eine Lizenz zum Plündern, Töten und Brandschatzen. bö Prügel für die Presse Ägyptens Armee muss einen Journalisten vor dem Mob schützen.

Auch Salih unter Druck UNSANFTER DRUCK → Nicht nur bei Hosni Mubarak in Ägypten läuft das Telefon heiss. Barack Obama drängt auch Jemens Präsident Ali Abdullah Salih zum Rücktritt. Er forderte Salih auf, seinen Reformversprechen «konkrete Taten» folgen zu lassen. Die Sicherheitskräfte in dem arabischen Land sollten keine Gewalt gegen Demonstranten anwenden. Salih hatte am Vortag in Sanaa versprochen, er wolle nach 32 Jahren auf eine weitere Amtszeit verzichten. Allerdings läuft seine Amtszeit erst 2013 ab. nce

11.00 Uhr, Bern Heute treffen sich die Bundesräte und die Spitzen der Parteien zu einem ihrer regelmässigen Von-WattenwylGespräche. Dabei wird die IV-Revision ein Thema sein. 11.41 Uhr, Bern Zwei Züge der Jungfraubahnen sind heute Morgen auf dem Gleis der Wengernalp-

Neues aus Absurdistan →O-TON André Marty (45) Ägypten-Korrespondent SF

«Der Mob bricht unsere Türe auf» André Marty berichtet für SF aus Kairo. Im Korrespondentenblog berichtet er über seine schwierige Arbeit: «Jetzt wirds dreckig: Soeben attackierten Dutzende von Regimetreuen das Gebäude, in dem die meisten ausländischen Fernsehstationen arbeiten. Der mit Schlagstöcken und Messern bewaffnete Mob bricht die gesicherte Eingangstüre zum Gebäude auf und versucht, in die Studios einzudringen. Die Türe zumindest hat gehalten. Ganz gezielt werden westliche Journalisten gejagt. Zwei Kollegen des Westschweizer Radios werden von der Staatssicherheit festgehalten und einvernommen. Von einem belgischen Kollegen fehlt seit gestern Nacht jede Spur. Eine holländische Crew wurde von der Polizei angehalten. Eine Diskette aus ihrer Kamera wurde «beschlagnahmt». An ein freies Berichten ist nicht mehr zu denken. Per Telefon, Twitter und Bloggen, so wird über die ägyptische Revolution berichtet. Guerilla-Journalismus. http://korrespondenten.blog.sf.tv

bahn zusammengestossen. Verletzt wurde niemand. Bis Morgen steht die Bahn still. 12.29 Uhr, Kigali In Ruanda ist mit der Brauereigruppe Bralirwa zum ersten Mal in der Geschichte des Landes ein Unternehmen an die Börse gegangen. Die Brauerei nahm dadurch 29,5 Mio. Dollar ein.

Räuber überfiel Bank wegen guter Werbung «Wenn Du nicht nur einen guten Zins hast, sondern auch ein gutes Gefühl», sagt die filmreife Männerstimme im Werbespot der Bank, «dann ist das DiBaDu, die Bank und Du.» Die Werbung der niederländischen INGBank macht derzeit Furore und ist schon Kult. Im Spot sind junge Leute zu sehen, verliebt, beim Renovieren ihrer Wohnung, dann lässig unterwegs mit ihrem Töff. ING-Bank Lockte den Gutes Gefühl eben. Auch falschen Kunden an. der 40-jährige Niederländer bekam durch den Spot ein ganz, ganz gutes Gefühl für die Bank. Beziehungsweise für das dort vermutete Cash in seiner Filiale im Dorf Windschoten. Er bedrohte die zwei Angestellten mit einem Messer und verlangte Geld. Doch der Tresor war mit einer Zeitschaltuhr gesichert, die Angestellten kamen selber nichts ans Bare. Dafür steht der ungebetene Kunde jetzt vor Gericht. snx

Heute Mittag im Internet:

Irrer Fuchs leckt sich Sicht frei Nicht gerade der typische Fensterreiniger: Ein schlauer Fuchs weiss sich trotz angefrorener Fensterscheibe zu helfen. Er leckt sich die Sicht frei. Könnte ja sein, dass sich hinter der Scheibe Fressen befindet. Das Video des irren Fuchses ist auf Youtube der Renner. Ob es der Fuchs bis ins Haus schaffte, ist nicht bekannt. http://bit.ly/schleckfuchs

→ TWEET DES TAGES Radiomoderator @GerryReinhardt rezitirt den Late-Night-Talker:

Harald Schmidt: «Zu Ägypten. Man hört oft: Das erinnert an die DDR, 1989. Und auch dort gab es schon Facebook. Dort hiess das aber Stasi.» Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Art on Ice 2011 Goldprinzessin Sarah Meier in Aktion 2. Roger Schawinski Neuer alter TV-Talker & Alleserfinder 3. Marderhund Polizei schnappte gestern solch ein Tier


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Hat die Post zu viel Personal entlassen? STAU → Im Verzollzentrum

Urdorf stauen sich Zehntausende Pakete. Postkunden ärgern sich. christian.bischof @ringier.ch

E

in Post-Kunde im Kanton Bern ärgert sich: «Jetzt müssen wir wohl unsere Hochzeitsgäste per Telefon zur Feier einladen.» Bei einem Online-Anbieter in Holland hatte er Karten gestaltet und bestellt. Das klappte noch prima. «Gemäss Track&Trace von Swisspost hat das Paket am 21. Januar das Zollverarbeitungszentrum Urdorf ZH erreicht», sagt er. Doch seit 13 Tagen hängt die Sendung fest. Er habe mehrmals beim Kundendienst nachgefragt. Der Zoll komme nicht nach

mit dem Verarbeiten der Pakete, so die Auskunft. Jedoch: Das stimmt nicht ganz. Die Post macht im neuen Verarbeitungszentrum in Urdorf die Verzollung selbst. «Wir machen nur Stichproben», sagt Walter Pavel, Sprecher der Zollverwaltung. Die Post hat offenbar ein gröberes Problem. Der Kundendienst gab M. S. bereitwillig Auskunft: «Letzte Woche hatten wir 30 000 Pakete zur Verarbeitung pendent. Vor zwei Tagen waren es schon 50 000 Stück.» Man habe ihm erklärt, dass täglich mehrere Reklamationen eingingen.

Zahlen, die Postsprecher Haben die Postmanager Oliver Flüeler gegenüber den Rotstift zu früh angeBlick am Abend bestreitet. setzt? In Urdorf seien sie Es seien weniger als zehn- dran, eine zusätzliche tausend Pakete. Er gibt aber Schicht hochzufahren, um zu: «Wir hatten in den ver- den Flaschenhals zu beseigangenen Wochen einen tigen, sagt Postsprecher unerwartet grossen Wa- Flüeler. «Die Umstellung reneingang.» der Verarbeitungsprozesse Doch der Stau hat noch von Basel nach Urdorf hat eine andere Ursache: Weil zugegebenermassen zu eidie Deutsche Post im ver- ner Verlangsamung der gangenen Prozesse geführt», so Jahr be- 10 000, 30 000 schloss, ihre Flüeler. Paketpost in oder sogar Für Leser der Schweiz 50 000 Pakete? M. S. viel zu durch die langsam: «Die Tochterfirma DHL verzol- erhöhen die Preise, verlen und verteilen zu lassen, scherbeln alles Mögliche in musste die Schweizer Post ihren Filialen, machen Rieihr Verzollungszentrum Ba- sengewinne mit ihrer Bank sel schliessen und die Abtei- – aber ihre normale Büez, lung nach Urdorf auslagern. Post verteilen, bringen sie 70 Stellen wurden abge- nicht mehr auf die Reihe», ärgert er sich.  baut.

Schawinski gegen Maurer UNERHÖRT → Das Fernduell zwischen dem Talk-

Master und Bundesrat Ueli Maurer geht weiter.

U

Schlittler knallt in Baum TÖDLICH → Die nächtliche Schlittelabfahrt für einen ungarischen Mann endet tödlich in einem Baum. Der 50-Jährige und seine Arbeitskollegen des Unternehmens Riviera waren auf einem Firmenausflug in Les Diablerets. Nach dem Hinabschlitteln merkten die Arbeitskollegen, dass der Mann fehlte. Er hat aus noch unbekannten Gründen die markierte Passstrasse verlassen und schlittelte die Skipiste hinunter – direkt in einen Baum. «Vielleicht wollte er eine Abkürzung nehmen», sagt Patrick Mermod, Leiter der Station. Der am Genfersee wohnhafte Mann wurde erst drei Stunden nach dem Unfall gefunden. Diesen Winter ist er schon das vierte Opfer, das beim Schlitteln ums Leben gekommen ist. Das abü Jüngste war ein erst 8-jähriger Knabe.

Zwischen Schawinski und Maurer herrscht seit Jahren dicke Luft. Maurer hatte 1999 wutentbrannt die Talksendung «Sonntalk» auf Tele24 verlassen, als ihn Schawinski als «SVPPräsident von Blochers Gnaden» bezeichnet hatte. «Offenbar hat Ueli Maurer immer noch nicht verarbeitet, dass er einmal aus einer Live-Sen-

dung geflüchtet ist», sagt Schawinski. «Ich glaube, dieses Problem sollte er ernsthaft angehen». Für den TV-Profi ist auch klar, dass die SVP am meisten vom SRG-Monopol profitiert hat. Toni Brunner sei letztes Jahr wohl öfters in im Leutschenbach gewesen als in seinem Stall, frotzelt der neue alte SF-Star. hgo

Grosser TV-Moment Maurer (r.) läuft 1999 aus dem «Sonntalk» mit Schawinski (l.). Fotos: Keystone (3), SRF / Tele Züri, Marc-André Marmillod (2)

Unglücksstelle Hier lag die Leiche des Schlittlers.

eli Maurer hat sich masslos über das SFComeback von Roger Schawinski geärgert und ihn im «Blick» als «Opportunisten» bezeichnet. Schawinski versteht den SVP-Bundesrat nicht. «Er hat leider immer noch nicht verinnerlicht, dass er nicht mehr SVP-Präsident, sondern Bundesrat ist», sagt Schawinski zu Blick am Abend.


5

Freitag, 4. Februar 2011 Päklistau Riesengewinne mit der Postbank, aber die Postverteilung harzt.

Bienenzüchter erstattet Anzeige VERGIFTET → Das Bienensterben

nimmt kein Ende. Ein Imker will nun, dass die Behörden handeln.

D

ie Insekten sind seine Welt: Seit 14 Jahren züchtet David Rouzeau Bienen. «Sie waren gesund und munter und schützten ihre Königin», sagt er stolz über seine Bienen. Doch letzte Saison wurde sein Bienenvolk von elf auf sieben Bienenstöcke

Bienensterben David Rouzeau wehrt sich.

verringert – das sind 10 000 Franken Verlust. Doch auch viele Bienen seiner Kollegen sind gestorben; Alle 20 000 Schweizer Imker sind besorgt. David Rouzeau hat genug: Er erstattet Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Vergiftung seiner Bienenvölker. «Ich will nicht sagen, dass ich nichts getan habe, wenn es zu spät ist», sagt der Imker zu «Le Matin». Früher lag die Sterblichkeit der Bienen bei fünf bis zehn Prozent, in den letzten Jahren ist diese auf 25 bis 50 Prozent gewachsen. David Rouzeau: «Das muss aufhören! Es muss eine ernsthafte Untersuchung durchgeführt werden!» abü

Anzeige

MEHR IST WENIGER: 1 ARTIKEL GRATIS. Aktion gültig vom 04.02. bis 12.02.2011. Nicht kumulierbar, nicht kombinierbar mit anderen Aktionen.

3 M M I N 2 L H ZA . TEN ARTIKEL LL MARKIER IE EZ SP . ND IST GRATIS UZIERTEN U EN ARTIKEL LT H AUF ALLE RED Ä EW G EI AUS STE DER DR DER GÜNSTIG


An ge

bo to

hn e

Gl

as

Leistung: 1600 Watt

TAS 2001 TASSIMO PAD-KAFFEEMASCHINE Kapselsystem mit 1 Knopf Bedienung; Leistung 1600 Watt; 3,3 Bar Druck; Wassertank: 1,5 Liter; Standby Modus; Farbe: weiss; 2 Jahre Garantie, inkl. vRG; Art. Nr.: 1163200

Village-Neuf r ger Str as se

trasse

B a d en s

B517

GNADENLOS ZUSCHLAGEN! rst

ra

e

ss

s as

A35

tr rs

A2

e

Hochbergerstrasse 70

e ss sä

Basel

Fre ibu

H ochberge

N266

El

JETZT

B3

D469

A5 Huningue Saint-Louis Friedlingen

Verkauf nur an Endverbraucher. Gültigkeit der Werbung vom 04.02.2011 - 10.02.2011 und solange der Vorrat reicht. Verkauf pro Haushalt maximal 2 Stück. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Super schnelle Aufheizzeit

A3

Tel.: 061/705 05 05

Fax: 061/705 05 63

www.saturn-online.ch


7

WIRTSCHAFT

Freitag, 4. Februar 2011

Istanbul vor Zürich HÄUSERMARKT → Wer den Mut

Mehr Rendite Immobilien in Istanbul als Tipp.

hat, sein Geld in türkische Häuser zu stecken, soll belohnt werden. matthias.pfander @ringier.ch

Fotos: Keystone, ZVG

E

in Haus am Bosporus – nicht gerade das, was man sich unter einer gewinnträchtigen Geldanlage vorstellt. Doch genau das ist es laut einer neuen Studie der renommierten Wirtschaftsberatung Pricewaterhouse Coopers (PwC). PwC hat 600 Immobilienexperten in ganz Europa befragt. Sie mussten die Immobilienmärkte in verschiedenen europäischen Städten auf einer Skala von 1 (abgründig) bis 9 (hervorragend) beurteilen. Und da stellt Istanbul in Sachen Rendite-Aussichten alle anderen Städte in den Schatten. Zum Vergleich: Zürich schafft es bei dieser Rangliste nur gerade auf

Platz 11, hinter Städten wie London, München, Stockholm, Berlin, Warschau und weiteren. Die Experten geben Istanbul gute Noten, weil man dort einen kleineren Einfluss der Euro-Krise erwartet. Zudem seien Investoren dabei, in die türkische Industrie zu investieren. Das mache Istanbul als Standort zusätzlich zukunftsträchtig. Als besonders attraktiv für eine Anlage gelten zentrale Büroräume, Läden oder gleich grossflächige Shopping-Center. Doch Istanbul ist laut den Experten nicht nur bei den Renditeaussichten top. Bereits jetzt verdient man dort viel Geld mit einer Immobilie. Nur München

Am 25. Januar schrieben wir unter dem Titel «Der Küchenkönig tritt kürzer» fälschlicherweise, dass Miele Teil von AFG Arbonia Forster ist. Die Firma hat im September 2005 von der Miele & Cie. KG deren Küchenwerk gekauft und fortgeführt. Damit verbunden war lediglich das Recht, die Marke «Miele Fair DIE Küche» n beiess für weitere fünf Jahre zu nutzen.

50 % schlägt die türkische Hauptstadt da hauchdünn. Zürich schneidet hingegen auch hier schlecht ab. Die grösste Schweizer Stadt liegt auf Platz 11, gleich hinter Warschau. Und Zürich ist die einzige Schweizer Stadt auf der Rangliste. Bei den Perspektiven auf Renditen am besten positioniert sind deutsche Städte. Innerhalb der

Top 10 sind mit München, Berlin, Hamburg und Frankfurt gleich vier dabei. Kaum überraschend: Städte aus den EU-Ländern, die am stärksten in der Schuldenkrise stecken, schneiden in der Beurteilung in allen Disziplinen am schlechtesten ab. Darunter Madrid, Barcelona, Lissabon, Budapest, Athen und Dublin. 

→ SCHNÄPPCHEN DES TAGES

M-Stars Neue Kleider für MigrosKinder. Ob T-Shirts, Pullis oder Unterhosen – im Ausverkauf gibts 50 Prozent. «www.m-stars.ch»

Anzeige

HATSCHI!

Aspirin Complex: bei Schnupfen mit erkältungsbedingten Schmerzen und Fieber. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

Gesundheit!


8

AUSLAND

Nach «Yasi» das grosse Aufräumen

www.blickamabend.ch Dach weg Die BalmainFamilie im Städtchen Tully im hohen Norden von Queensland begutachtet die Sturmschäden an ihrem Haus.

MONSTER-ZYKLON →Jetzt müssen die Bewohner

wieder auauen, was der Sturm zerstört hat. georg.nopper @ringier.ch

D

er Wirbelsturm «Yasi» zerstörte im Nordosten Australiens Dutzende Häuser sowie Ernten im Wert von Hunderten Millionen Dollar. Zudem unterbrach er die Stromversorgung in zwei Städten. Mittlerweile ist der Zyklon rund 800 Kilometer ins Landesinnere gezogen und zunehmend schwächer geworden. Währenddessen machen sich die Menschen an die Aufräumarbeiten. Sie werden dabei jedoch immer wieder von anhaltenden Regenfällen und Flutwarnungen behindert. Gestern zeigten sich die Behörden noch erfreut, dass es keine grösseren Personenschäden zu verzeichnen gab. Doch heute wurde

klar: «Yasi» forderte ein To- und sonstigen Trümmern desopfer. Ein Mann (23) übersät. Mindestens 20 hatte sich während des Häuser wurden zerstört. Sturms in einem Haus im Durch die Wucht des Sturms Bundesstaat Queensland in wurden Boote aus dem Haseinem Schutzraum im Kel- fen des Ortes Port Hinchinler verschanzt – und er- brook geschleudert und stickte. Er atmete im un- schlugen Hunderte Meter belüfteten Raum die Ab- von der Küste entfernt wiegase eines Dieselgenera- der auf. Dabei wurden auch tors ein. In der Ortschaft Gebäude getroffen. Cardwell werEtwa den zudem «Yasi» forderte 150 000 Menzwei Männer schen müssen 1 Todesopfer – vermisst. auch heute noch ohne 4000 Sol- es erstickte. Strom ausdaten machten sich für Rettungsarbei- kommen, Tausende ohne ten auf den Weg in die süd- fliessendes Wasser. Nach lich der Stadt Cairns gele- Polizeiangaben wurden genen Gemeinden Mission elf Menschen wegen PlünBeach, Innisfail, Tully und derungen festgenomCardwell. Die Strassen in men. den von dem Zyklon getrof«Yasi» war in der Region fenen Orten sind mit ent- der erste Tropensturm der wurzelten Bäumen, heraus- höchsten Kategorie fünf gerissenen Leitungsmasten seit 1918. 

Mutter will Nutella wegen Werbung verklagen STREIT → Gesund für die Kinder?

Eine US-Bürgerin wir Nutella Irreführung bei der Werbung vor.

S

ie sei schockiert gewesen, als sie erfuhr, dass Nutella nicht gesund sei, sagte Athena Hohenberg laut der Nachrichtenagentur AFP. Deshalb hat die Mutter einer vierjährigen Tochter jetzt im kalifornischen San Diego Klage gegen den Hersteller der weltbekannten «HaselnussNougat-Creme» eingereicht. Neben Nutella gehören zum italienischen Schoggi-Konzern Marken wie Duplo, Giotto, Kinder, Mon Chéri und Rocher. Hohenberg wirft Ferrero irreführende Werbung vor. Nutella werde als ideales Produkt für vielbeschäftigte Mütter angepriesen. Und man erhalte den Eindruck, Nutella könne Teil einer ausgewogenen Mahlzeit sein, sagt sie.

Die Nährwertinformationen zeigen: 100 Gramm Nutella liefern 530 Kalorien Energie. Der Grossteil davon aus Fett (31 Gramm) und Zucker (56 Gramm). Die Klägerin will Ferrero jetzt dazu zwingen, die Werbung anzupassen, damit den gesundheitlichen Risiken des Nutella-Konsums Rechnung getragen wird. Zudem hofft die Frau, weitere Eltern für ihren Feldzug gegen Ferrero zu gewinnen, um so eine Sammelklage auf die Beine stellen zu können. Hohenberg schwebt vor: Der vor Gericht erstrittene Schadenersatz soll auf alle Konsumenten verteilt werden, die ab Januar 2000 ein oder mehrere Produkte von Nutella in den USA gekauft haben. map

Fotos: Dave Hunt / EPA, Momentphoto / Ullstein, Babirad Picture

Zucker und Fett Nutella nährt, wie Süsses eben so nährt.


Freitag, 4. Februar 2011

Jetzt schneit es TopAngebote.

1.– CHF

statt CHF 698.– ohne Abo

HTC Desire HD 24 Monate mit Sunrise flat classic surf Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 8,0-Megapixel-Kamera – Android™ Betriebssystem

«Dahinter steckt eine durchsichtige Strategie» STREIT → Nach ihrem Rauswurf beim

1.– CHF

statt CHF 598.– ohne Abo

Kachelmann-Prozess wettert die «Bild»Kolumnistin gegen die Verteidigung.

A

lice Schwarzer kocht nach ihrem Rauswurf aus dem Landgericht Mannheim. Kachelmanns Anwalt Johan Schwenn meint, die «Bild»-Reporterin stecke mit den Anklägern unter einer Decke. Sie sei Teil einer öffentlichen Hetzkampagne gegen den Wetterfrosch. Er will sie jetzt als Zeugin vorladen. Bis der Richter

Schwarzer kocht Ist sie jetzt bald Zeugin?

darüber entschieden hat, muss sie dem Prozess fernbleiben. «Dahinter steckt eine durchsichtige Strategie», sagt Schwarzer in der heutigen «Bild». Und: «Jeder, der nicht zu 1000 Prozent für Kachelmann Partei ergreift, wird von Schwenn in den Dunst einer Verschwörung gezogen. Absurd.» Wenn Schwenn so weiter mache, werde bald überhaupt kein Reporter mehr zum Prozess zugelassen. Auch der «Bild»-Anwalt Spyros Aroukas nervt sich über die Verteidiger des Schweizers: «Auch dieser Versuch der Verteidigung, die Berichterstattung über den Prozess zu manipulieren, wird scheitern. Wir leben nicht in einer Kachelmann-Republik.» Kachelmann soll Radiomoderatorin Petra S.* mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben. Er bestreitet die Vorwürfe. rrt

HTC HD7 24 Monate mit Sunrise flat relax surf Exkl. SIM-Karte CHF 40.– – 5,0-Megapixel-Kamera und Videoaufnahme in HD – Windows Phone 7

Nur im Sunrise center oder auf sunrise.ch Bei Neuabschluss mit Sunrise flat classic surf (CHF 60.–/Monat), mit Sunrise flat relax surf (CHF 125.–/Monat). Tarifdetails unter sunrise.ch


10

BASEL

www.blickamabend.ch

«Wir haben Blocher vertrieben» Wills wissen Sarah Wyss, Präsidentin Juso Basel-Stadt.

HEROISCH → Wie sich die Basler Juso-Präsidentin

Wyss selbstbewusst um ein höheres Amt bewirbt. ronny.wittenwiler @ringier.ch

S

arah Wyss (22), Präsidentin Juso BaselStadt, hat ein Ziel. Sie will das Amt als Zentralsekretärin der Juso Schweiz übernehmen. Dieses wird, wie das Präsidium des Draufgängers Cédric Wermuth, frei. Die Bewerbung von Wyss hat die Juso Schweiz nun veröffentlicht. Und der selbstbewusste Stil von Wyss dürfte ihrem «Vorgesetzten» Wermuth gefallen. In der Bewerbung hält sie fest, was die Juso BaselStadt unter ihrem Präsidium erreicht hat: «Christoph Blocher und seine Bande mussten sich unter federführender Leitung der Juso Basel wieder aus der Basler Zeitung zurück-

ziehen.» Ob es wirklich die reichte ein E-Mail von Wyss Juso war, die «BaZ»-Verle- die Redaktion. Exakter ger Moritz Suter dazu Wortlaut: «Verum ist ein brachte, das Blocher-Man- Verein, der von einem breidat zu beenden? ten Bündnis der Basler BeZur Erinnerung: Aus völkerung am 1. Dezember den Wirren um die «BaZ» ins Leben gerufen worden bildete sich der Verein «Ve- war. Und mehr habe ich rum», mit dem selbsterklär- zum Verein nicht zu saten Ziel, «BaZ»-Chefredak- gen, ich bin weder Vortor Markus Somm auf die standsmitglied noch PresFinger zu schauen, dass die sesprecherin dieses VerZeitung nicht eins.» Im Bewerbungszur SVP-Pos- Blocher weg schreiben für tille mutiere. Blick am von der «BaZ» – ihren neuen Abend schrieb Juso sei Dank? Posten ist von dieser vormaam 13. Dezember: «Dass ausgerech- ligen Bescheidenheit nun net auch Juso-Präsidentin aber nichts mehr zu lesen. Wyss zur Gründungsver- Unter dem Vermerk ihrer sammlung aufrief, bezeich- «Politischen Projekte» net SVP-Präsident Sebasti- schreibt sie: «BaZ – Grünan Frehner als ‹unglaublich dung des Vereins Verum für heuchlerisch und verlo- unabhängige Medien in Bagen›». Zwei Tage später er- sel.» 

Anzeige

Promis an die Töpfe. Erleben Sie Prominente beim Showkochen, entdecken Sie feine Delikatessen an den Spezialitätenständen und geniessen Sie diese auf der gemütlichen Piazza der KochArena.

Sponsor KochArena

4. – 13. Februar 2011 Messe Basel | 10 bis 18 Uhr | Degustation 11 bis 20 Uhr | www.muba.ch


11

Freitag, 4. Februar 2011

Marco Streller hat Nati-Kollege Alex Frei den Rücktritt nahegelegt NATI-FRUST → In der heutigen «Baz» wurde ein ganzseitiges Interview mit den FCB- und Nati-Sturmkollegen Alex Frei und Marco Streller abgedruckt. Im Gespräch äussert sich Streller auch zum heftig diskutierten Rücktritt von Alex Frei. «Je mehr man versucht, sich zu rechtfertigen, auch über die Medien, desto weniger klappt es, desto mehr gerät man ins Abseits», sagt Streller. «Nach den Pfif-

→ DAS GEHT IN BASEL

TOP Nicht

fen im Joggeli wäre ich an der Stelle von Alex sofort zurückgetreten, das habe ich ihm unmittelbar nach dem Spiel auch geraten», erinnert er sich an das Nati-Spiel gegen Wales im Oktober. Jetzt hofft der 29-Jährige auf einen versöhnlichen Abschluss von Alex Freis grossartiger Nati-Karriere : «Ich wünsche ihm einen Abgang mit einem Tor im Wembley und einem Sieg gegen England.» rrt

Freitag, 4. 2.

→ Sprachbefall

verpasse n

Samstag, 19.45 Uhr, Kuppel, Binningerstrasse 14 Sprachbefall, die Plattform für junge Schreibende, setzt sich heute mit dem Thema «Blut» auseinander. Es gibt klassische Lesungen, szenische Darbietungen bis hin zu Performances.

→ Märliabend

Samstag, 22 Uhr, Hinterhof, Münchensteinerstr. 81 Für die erste Ausgabe von «bittet zum» hat Thomas den Swing-Hop-Leckerbissen The Correspondents aus London eingeladen. Clownesk und triebhaft ist die schweisstreibende Show von DJ/Produzent Mr. Bruce und Scat-Sänger Mr. Chuckles.

Grüne Orange Schauspiel, 20 Uhr, Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30

Saturday & Clubbing DJ Fred Licci, Lounge, House, 19 Uhr, Osteria Acqua, Binningerstrasse 14

Lucky the Girl Singer-Songwriter, Pop, 20.30 Uhr, Parterre, Klybeckstrasse 1b

Zlatko und Zdravko Gipsy, 19 Uhr, Platanenhof, Klybeckstrasse 241

We Are Family Electro, 22 Uhr, Borderline, Hagenaustrasse 29

Moguai - Punx Tour DJ Blindtext, Techno, House, 22 Uhr, Borderline, Hagenaustrasse 29

Miniload DJs Dual Channel, Ed Luis, Heinrichs & Hirtenfellner, Techno, 23 Uhr, Nordstern, Voltastrasse 30

UDM Show * DJs Sarah Favouritizm, Mark Stone, Kosta Dee, Electronic, 23 Uhr, Sichtbar, Dornacherstrasse 192

Veranstaltungen mit * wurden mit Einträge auf www.eventbooster.ch © Cinergy.ch

gebucht.

Anzeige

Küchen Vorher Fr. 16 400.–

-10 % Fr. 1640.–

14 760.–

Jetzt profitieren: SonderverkaufsRabatt auf allen Bestellungen! Auf das ganze Sortiment:

Nur Fr.

Über 30 Jahre Erfahrung im Küchenbau!

Letzte Tage

10 %

* zusätzlicher Sonderverkaufs-Rabatt!

• inkl. Markengeräte • inkl. Montage • inkl. VRG

Küchen von Fr. 8000.– bis Fr. 80000.– individuell gestaltet nach Ihren Wünschen. Unser Service – alles aus einer Hand ✔ ✔ ✔ ✔

Beratung, Gestaltung und Gratis-Offerte durch unsere Planungsprofis Unser eigener Bauleiter organisiert alle Handwerker termingerecht Montage mit eigenen qualifizierten Schreinern Reparaturservice durch unsere Servicetechniker Dipl.Ing.

Fotos: Keystone, ZVG

→ Thomas bittet zum Tanz

Freitag, 23 Uhr, Erlkönig, Erlenstr. 21 Die Masslos-Crew organisiert diese Party, die das Ende des Erlkönigs auf dem NT Areals einleiten wird. Mit dabei sind Styro und Paco aus Zürich und Mike Machine aus Bern.

Samstag, 5. 2.

*Gilt für Bestellungen bis Ende Februar 2011

www.kueche.fust.ch

Und es funktioniert.

40 Küchen- und Bad-Ausstellungen in der ganzen Schweiz: AG: Spreitenbach, 056 418 14 20 • Suhr, 062 855 05 40 • Wohlen, 056 619 14 70 • BE: Biel, 032 344 16 04 • Bienne, 032 344 16 04 • Langnau i.E., 034 408 10 42 • Lyssach, 034 428 21 40 • Niederwangen-Bern, 031 980 11 11 • Thun, 033 225 14 44 • BL: Füllinsdorf, 061 906 95 10 • Oberwil, 061 406 90 20 • FR: Villars-sur-Glâne, 026 409 71 30 • GR: Chur, 081 257 19 50 • LU: Emmenbrücke, 041 268 64 30 • SG: Mels, 081 720 41 30 • Oberbüren-Uzwil, 071 955 50 50 • Rapperswil-Jona, 055 225 37 10 • St.Gallen-Neudorf, 071 282 37 77 • SH: Schaffhausen, 052 633 02 80 • SO: Egerkingen, 062 389 00 66 • Olten, 062 206 15 45 • Zuchwil, 032 686 81 36 • TG: Frauenfeld, 052 725 01 55 • VS: Visp-Eyholz, 027 948 12 50 • ZG: Zug, 041 728 78 88 • ZH: Hinwil, 044 938 38 65 • Horgen, 044 718 17 67 • Volketswil, 044 908 31 51 • Winterthur, 052 269 22 69 • Zürich, 044 225 77 17 • Weitere Studios Tel. 0848 559 111 oder www.fust.ch


13

HINTERGRUND

Freitag, 4. Februar 2011 Frauenbewegung «Eine der grössten Freiheitsbewegungen».

→ GUT ZU

WISSEN

Die Ersten waren die Unterbächer

Nein, nein , nein Das Frauenstimmrecht wurde 1959 abgelehnt. Erst 1971 hiess das männliche Stimmvolk die Vorlage gut.

Der Einsatz geht weiter JUBILÄUM → Seit 40 Jahren sind

die Frauen stimmberechtigt. Marthe Gosteli schaut zurück. irene.harnischberg @ringier.ch

Fotos: RDB, Keystone, ZVG

S

ie widmete ihr Leben dem Frauenstimmrecht: Marthe Gosteli. Die 93-Jährige kämpfte Jahrzehnte dafür. «Wir haben auf Gemeinde-, Kantonsund eidgenössischer Ebene insgesamt über 50 Abstimmungen gebraucht, bis überall das Frauenstimmrecht eingeführt war», sagt sie im Gespräch mit Blick am Abend. 1971 war es dann auf Bundesebene endlich so weit. Am 7. Februar wurde das Stimm- und Wahlrecht für Frauen von den Schweizer Männern gutgeheissen. «Wir mussten die Männer überzeugen; das war viel Arbeit», sagt sie. Aber auch die Frauen mussten aufgeklärt und geschult werden. Die 93-Jährige erinnert daran, dass den Frauen immer wieder eingeredet wurde,

sie seien nicht fähig, am politischen Leben teilzunehmen. 1917 wurde Gosteli auf einem Bauernhof in Worblaufen bei Bern geboren. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete sie in der Abteilung Presse und Rundfunk des Armeestabes. Und in den 1940er-Jahren stieg sie in die Frauenbewegung ein. «Das ist eine der grössten Freiheitsbewegungen, die es je gab. Die Frauenbewegung aber war und ist unblutig», ergänzt Gosteli. Sie selber habe viel erlebt während ihres jahrzehntelangen Einsatzes. Und wurde immer wieder mit denselben Argumenten konfrontiert: Die Hauptaufgabe der Frau liegt darin, Gattin und Mutter zu sein. Und: Das Frauenstimmrecht vermännlicht die Frau und verweiblicht den Mann. Und: Der Mann handelt

verstandesmässig, die Frau Frau das Zuhause sei. Und gefühlsmässig, deshalb was sagt sie dazu, dass die taugt sie nicht für die Poli- Stimm- und Wahlbeteilitik. Und: Die Politik ist ein gung von jungen Frauen garstig Ding, die Frauen seit Einführung des Frauensind zu gut dafür. stimmrechts von 38 auf 26 Viele Männer hätten Prozent gesunken ist? Gosauch das Gefühl gehabt, teli zeigt Verständnis. «Es das Ganze handle sich ein- ist enorm, was die jungen fach um Leute machen, Auseine Rechthaberei der bildung, Frauen, und erste Freundie Stimmde, Beruf.» beteiligung Nicht nur werde zuFrauen, rückgehen, auch Männer seien wenn auch Frauen manchmal stimmen überforund wählen dert. könnten. Die Marthe Gosteli Gegen 93-jährige Frauen sollen ihre Sicht das Frauen- einbringen. Gosteli hat stimmrecht einen waren aber Wunsch an nicht nur Männer, sondern die jungen Leute: «Geht auch Frauen. «Es gab ei- stimmen und wählen, es nen Bund der Gegnerin- ist extrem wichtig.» nen gegen das FrauenMit ihrer Stiftung in stimmrecht», sagt Gosteli. Worblaufen BE hat sie übriDiese hätten unter ande- gens bereits über 400 Arrem damit argumentiert, chive von Frauen gesamdass das Wirkungsfeld der melt. 

Die Französische Revolution von 1789 gilt als Beginn der Frauenrechtsbewegung, auch in der Schweiz. In der Bundesverfassung von 1848 heisst es: «Alle Menschen sind vor dem Gesetze gleich». Von 1860 bis 1874 organisierten sich die Frauen erstmals zur Schweizer Frauenbewegung. Sie forderten zivilrechtliche und politische Gleichstellung. 1886 reichten 139 Frauen ihre erste Petition an das Parlament ein. Zwischen 1919 und 1921 fanden erstmals in Kantonen Abstimmungen zum Frauenstimmrecht statt. 1957 führte die Walliser Gemeinde Unterbäch als erste Gemeinde der Schweiz das kommunale Wahl- und Stimmrecht für Frauen ein, trotz Verbot durch den Walliser Regierungsrat. Am 1. Februar 1959 scheiterte die erste Abstimmung auf Bundesebene. 66 Prozent lehnten die Einführung ab. Gleichentags nahm aber der Kanton Waadt als erster Kanton das Frauenstimmrecht an. Erst am 7. Februar 1971 wurde dann das Stimmrecht auf Bundesebene mit einem Ja-Anteil von 65,7 Prozent gut-

Unterbäch VS Ein Frauendenkmal erinnert an die Pioniertat.

geheissen. Appenzell Innerrhoden führte als letzter Kanton das Stimmrecht erst 1990 ein. Im internationalen Vergleich war die Schweiz spät dran. In Neuseeland können Frauen bereits seit 1893 wählen, in Deutschland seit 1918. Noch später als die Schweiz, erst 1984, führte Liechtenstein das Frauenstimmrecht ein. hcq


14

 Troy, Alabama Basketball-Trainerin Cindy Russo sollte unbedingt einen Kurs in gewaltfreier Kommunikation besuchen. Ihre Fäuste sind geballt, die Adern geschwellt, als eine ihrer Spielerinnen auf die Strafbank muss. Der Schiedsrichterin wird angst und bange.

www.blickamabend.ch

 Windham, New Hampshire Dieser Autokopfstand gehört zur Kategorie der Dinge im Leben, die man nie zustande bringen würde, wenn man es absichtlich herbeiführen wollte. Hier gelang das Kunststück nach einer Massenkarambolage auf eisiger Fahrbahn.


15

Freitag, 4. Februar 2011

Bilder des Tages

Fotos: AP (2), EPA, Reuters

 Port-au-Prince, Haiti Dieser psychisch angeschlagene Mann braucht dringend Hilfe. Er sitzt in einem Abfallcontainer, weil sich niemand seiner annimmt. Im gebeutelten Land bleibt noch so viel zu tun.

 Tegucigalpa, Honduras Die Transvestiten-Miss des Jahres 2010 (l.) schminkt ihre mögliche Nachfolgerin vor dem grossen Auftritt. Die Konkurrenz ist nicht unüberwindlich. 2011 haben sich sechs Männer für den Wettbewerb angemeldet.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

One Aernoon with Paris

→ HEUTE FEIERN Natalie Imbruglia 

australische Sängerin, wird 36 … Lotto King Karl, deutscher Musiker, wird 43 … Maren Gilzer, Ex-«Glücksrad»Glücksfee, wird 51 … Kimberly Wyatt, Pussycat Doll, wird 29 …

TETE A TETE → Wir hatten ein

Date mit Paris Hilton. Sie riecht nach Erdbeer und Vanille.

ten Sportwagen. Sie trägt blonde, auftoupierte Extenie ist das berümteste It- sions, Brillantohrringe, ein Girl der Welt. Blick am schwarzes deux Pièce und Abend traf Paris Hilton (29) 12 cm hohe, schwarze Louzu einem Date in Frankfurt. boutins. Um 13 Uhr hatten wir bei «Hello everybody!», der Deutschen Börse abge- haucht sie. Die Bodyguards macht. Doch von Paris weit bahnen ihr den Weg durch und breit keine Spur. die Masse. Sie trägt schwarIhr Flug habe eine Stun- ze Handschuhe von Coco de Verspätung, lässt sie aus- Chanel. In der einen Hand richten. Also stehe ich erst hält sie eine Dose Rich Secmal alleine da. Aber nur co, in der anderen ein Blackkurz. Neben berry und fotografiert die mir tummeln Paris riecht sich plötzlich Menge. Mich gegen 300 Re- nach Erdbeer hat sie bei all porter, Foto- und Vanille. den Leuten grafen und noch nicht geKameraleute. sehen. Nach ein paar Minuten Hatte sie etwa nicht nur mit mir auf ein Glas ihres Pro- winken und posieren geht dukts Rich Secco abge- sie in die Börse. Die Leute macht? Egal, ich freue müssen draussen bleiben. mich trotzdem auf sie, Ich warte drinnen. Dann erwerde fast ein wenig ner- scheint Paris. Ein fruchtiges vös. Parfum füllt den Raum. Sie Die Stunden gehen vor- riecht nach Erdbeer und Vabei, keine Paris, kein Schrei. nille. «Oh hi, how are you» Sie will sich noch schön machen fürs Date, denke ich sagt sie mit Minniemir. Und tatsächlich, um Mouse-Stimme. «Gut, ich 15.40 Uhr fahren vier mache mir mehr Sorgen um schwarze Porsche vor. Un- dich. Frierst du nicht, so ter dem Jubel der Menge leicht angezogen?», frage steigt Paris aus dem zwei- ich sie. «No, I’m fine. Ich lietino.bueschlen @ringier.ch

S

Smalltalk mit … … Matthias Reim (53) Musiker

«Selbstmordgedanken hatte ich nie» andre.haefliger @ringier.ch

Seit sieben Monaten sind Sie schuldenfrei. Immer noch? Ja, so ist es. Mir geht es finanziell zum Glück wieder sehr gut. Mein autobiografisches Buch «Verdammt, ich leb noch» sollte es nächste Woche in Deutschland unter die Top 20 schaffen, meine Tournee ist ausgezeichnet gebucht. Legen Sie jetzt Ihr Geld unters Kopissen? Nein, das Geld, das mir übrig bleibt, gebe ich meinem Bruder zurück. Christoph hat mir ja damals mit dem Kauf unserer StudioWohnung auf Ibiza und später auch mit unserem Haus auf Mallorca viel geholfen. Ich werde dieses Haus bald selber kaufen können. Ich lebe da, wo meine spanische Frau Sarah (32) ihre Verwandtschaft hat, mit unseren Kindern Julia (14), Romeo (6) und Romy (2), neun Hunden, zwei Pferden sowie einer ganzen Menge Hühnern und Papageien. Marie-Louise (10), Ihre gemeinsame Tochter mit Sängerin Michelle, lebt aber in Köln … Ja, ich habe sie eben dort be-

sucht. Sie hat eine Blinddarmoperation zum Glück gut überstanden. Auch mit meiner Ex-Frau Michelle habe ich – auch wenn das nicht immer so war – wieder einen sehr guten, freundschaftlichen Kontakt. Sollen alle Ihre Kinder Sängerinnen und Sänger werden? Nun. Ich sage meinen Kindern immer das, was mein Vater zu mir sagte: «Lerne was Anständiges, aber ziehe deinen Traum durch.». Als Sie wegen Fehlinvestitionen in ostdeutsche Immobilien durch Ihren Ex-Manager Schulden von fast 17 Millionen hatten – gab es da Selbstzweifel, Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Zweifel schon, viele sogar. Aber Selbstmordgedanken hatte ich nie. Ich brauchte auch keine Therapie. Denn ich hatte das Glück, viel Kraft und grossen Zusammenhalt in meiner Familie zu finden. Ich habe immer ein Licht am Ende des Tunnels gesehen – und mich wie an einem Strohhalm daran festgehalten.

be den Winter. Schade hat es hier in Germany keinen Schnee», antwortet sie. Ich erzähle ihr, dass es bei uns in den Alpen Schnee habe. «Oh, ist das eine Einladung, Honey? Die nehme ich gerne an. I love Switzerland! Und werde euch bald zum Skifahren besuchen!» Kann man schwanger Skifahren? «Zu den Schwangerschaftsgerüchten möchte ich keinen Kommentar abgeben.» Anders gefragt. Wo sehen Sie sich in 10 Jahren? «Dann bin ich verheiratet, habe ein paar süsse Kinder – aber ich werde immer noch eine Business-Lady sein.» Busy wie sie ist, verabschiedet sich Paris schon wieder. Ein kurzes, aber süsses Vergnügen. 

Audienz Blick am Abend-Redaktor Tino Büschlen mit Paris Hilton.

Miriam (21) ist lieber sexy statt süss.

Jennifer (18) mit Michael von der Heide verwandt?

Ellen (16) versuchts trotz abstehender Ohren.

Concetta (18) glänzt und funkelt mit Zahn-Brilli.

Natascha (20) macht auf Mädchen von neben

Franziska (18) riskiert eine schiefe Lippe.

Lisa-Marie (16) ein Hauch von Melanie Winiger.

Kathrin (24) könnte die Zicke sein.

Zeinep (23) ist die deutscheWhitney Toyloy.

Florence (22) als Luxemburg rin die Exotin.

Matthias Reim, heute am Barstreet Festival in der Festhalle Bern.

Wieder solvent Matthias Reim.


17

Freitag, 4. Februar 2011

→ PEOPLE

Business-Lady Paris Hilton weiss sich zu verkaufen.

NEWS

Fotos: Reuters, David Biedert/tilllate.com, ProSieben/Oliver S., BREUEL-BILD, Keystone, ZVG

Jetzt gibts den Sheen-Porno LOS ANGELES → ErotikDarstellerin Felony behauptet, sie habe mit Charlie Sheen (45) ein Sextape gedreht. Der Serienstar sei im Besitz des Schmuddelfilms. Und: Sheen und Felony planten sogar, ihre eigene Porno-Serie zu drehen. Titel: «Charlies Teufel.» «Er liebt es, seine Sexualität zu entdecken», so Felony laut «Radaronline».

Prinz Daniel überfordert? STOCKHOLM → Victorias Ehemann Daniel (37) ist auf Tauchstation. Seit 6. Januar hat er sich nicht gezeigt, lässt seine Frau sämtliche Termine alleine bestreiten. Preisverleihung, Reise nach Abu Dhabi – Victoria (33) macht alles ohne seine Begleitung. Die Schweden in Sorge: Ist die Prinzenrolle zu viel für ihn? Der Hof: «Daniel hat diese Woche keine offiziellen Termine.» Am 16. Februar reist er nach London, aber ohne Ehefrau.

«GNTM»: Das sind Heidi Klums schönste Mädchen

BEAUTYS → Am 3. März startet die sechste Staffel

) nan.

Amira (20) mit ZickzackAugenbrauen.

Luise (16) setzt auf unschuldigen Lolita-Blick.

Lilia (16) hat die Augen weit aufgerissen.

ge-

Simone (18) hat die Haare burschikos.

Cornelia (22) sieht aus wie Amanda Ammann.

Christien (22) erinnert an GinaLisa mit Stil.

«Germany’s Next Topmodel». Dieses Mal ganz ohne Schweizer Kandidatinnen.

1

3 374 Mädchen hatten denselben Traum. Sie alle wollten in die Fussstapfen der letztjährigen «GNTM»-Siegerin Alisar (21) treten. Ausgewählt wurden nur 50. 49 davon kommen aus Deutschland, eine aus Luxemburg – aber keine aus der Schweiz. Ab dem 3. März buhlen die Kandidatinnen

in der Casting-Show um die Gunst der Jury. Dafür hat sich Model-Mama Klum (37) neue Männer angelacht. Neu sitzen Creative Director Thomas Hayo (44) und Designer Thomas Rath (44) in der Jury. Weil die Quote im letzten Jahr absackte, verspricht Klum jetzt mehr

Dramen, Pepp und Spannung. «Wenn die Mädchen auf dem Laufsteg, bei einem Shooting oder im täglichen Zusammenleben nicht alles geben, werden wir sofort eine Entscheidung treffen», markierte sie gegenüber «bild.de» Härte. Alle 50 Kandidatinnen sehen Sie auf «blick.ch». zvr


Mit den richtigen Buchstaben...

Gewinne bis zu Fr. 100’000.–

NEU!

JETZT AN ALLEN LOSVERKAUFSSTELLEN!


19

PEOPLE

Freitag, 4. Februar 2011

Glamour: Zero Points LOOK → Die Schweizer Eurovi-

sions-Hoffnung Anna Rossinelli und ihre Band im Style-Check. die gerade aus dem Übungskeller kommt. Ein Bügeleileider machen Leute – sen gibt es dort unten nagerade an einem Wett- türlich keines, deshalb ist bewerb wie dem «Eurovi- ihr Kleid und Georgs Hemd sion Song Contest», wo sich auch zerknittert. Die KleiParadiesvögel gegenseitig in der sind kein Fauxpas, netden Schatten stellen wollen. te Stücke für den Alltag, Die Schweizerin Anna Rossi- aber gänzlich ungeeignet für die Bühnelli und ihre Truppe mit «Kein Fauxpas, ne. Mit dem transFreund Georg aber nichts für Look portiert die und Manuel Band eine kommt da eher die Bühne.» bieder daher. Message: ‹Wir Barbara Lienhard, stv. verlassen uns ganz auf unLifestyle-Chefin der Blick- ser musikalisches Können. Gruppe, meint zum Outfit Und sonst gehen wir halt der drei: «Glamour: Zero wieder zurück in den Points. Die drei sehen aus Übungsraum. Ist auch wie eine Studentenband, okay.›»  fabian.zuercher @ringier.ch

K

Zerknittert Anna Rossinelli und ihre Truppe.

Anzeige

Schöner wohnen mit Schweizer Männern CHINA → Sexy Botschaer für die Schweiz.

Zwei Ex-Mister-Kandidaten in Peking.

E

s ist die schönste WG Chinas. Arno de Champvigy (29) und Christian Stieger (25) wohnen seit Dezember zusammen im 25. Stock eines Pekinger Hochhauses. Und die Karriere der beiden Ex-Mister-Kandidaten im fernen Osten läuft gut. «Es läuft super», schwärmt Arno. «Aufträge von IWC und Piaget, dazu ein Shooting für das Ma-

gazin ‹Harper’s Bazaar›. Ausserdem ist Christian ein super Koch», so Arno schmunzelnd. Zudem singt der hörbehinderte Romand für ein Projekt mit Rapper Sempe. «Und zwar sozialkritische Töne», so Arno. «Natürlich muss ich noch an meiner Stimme arbeiten. Aber mein Handicap hält mich nicht von der Musik ab!» zeb

Gratis Clubeintritte

Fotos: SRF/Mathias Willi, ZVG

Coole Fashiongutscheine

Exklusive VIP-Zutritte Meet & Greets mit Stars

Mehr Infos unter www.prestigeclub.ch Schöne WG Arno de Champvigy und Christian Stieger.


20 → SPORT

NEWS

SPORT 1

g Noch Ta bis zum ue ag Super-Lek Aufta t

→ EXPERTENTIPP

Kubi: Luzern soll Meister werden Accola von Ösis verhaet SKI ALPIN → Aufregung in Ischgl: Die österreichische Polizei verhaftete gestern unseren ehemaligen Ski-Star Paul Accola. Dabei war dieser ganz harmlos ein PromiSkirennen gefahren. Als er den ersten Lauf um fünf Hundertstel verlor, stampfte er stinksauer aus dem Zielraum, um die Skier zu wechseln. Im Auto hatte er acht Paar gelagert. Drei Polizisten hielten ihn deshalb für einen Ski-Schmuggler und verhafteten Accola.

Morgen startet die Super League. Vier ehemalige Fussballstars präsentieren in einer Blick am Abend-Serie ihre Meistertipps. Heute Ex-Nati-Star und Blick-Kolumnist Kubilay Türkyilmaz (43): «Mein Wunsch ist der FC Luzern, weil ich Fan von Luzern bin. Aber ich glaube, Basel wird nochmals Meister. Sie haben mehr Erfahrung und mehr Nationalspieler. Das ist in den letzten zwei Monaten der Saison entscheidend.» Video mit Kubi auf blick.ch

WM-Bronze für Murisier SKI → Zehnte Medaille für die Schweiz an der Junioren-WM in Crans-Montana: Justin Murisier gewinnt Bronze im Super-G. Nach Silber im Slalom und in der Kombination ists seine dritte Medaille. Anzeige

Ex-Nati-Star Kubilay Türkyilmaz.

www.blickamabend.ch

Darauf freuen wir uns zum Start SUPER LEAGUE → Fünf Gründe, weshalb die

Fans eine spannende Rückrunde erwarten dürfen. Helm. Davide Callà machte eine Knieverletzung zu it dem Spitzenknaller schaffen, er bestritt seit Zürich – Luzern (ab zehn Monaten keinen SL17.45 Uhr live im Ticker auf Match mehr. blick.ch) gehts morgen in  Hochspannung: An der der Super League nach zwei Spitze ist es so eng wie noch Monaten Winterpause nie. Die Fans wünschen sich gleich wieder heiss zu und am 25. Mai eine Finalissima her. Der Kampf um den Titel zwischen Basel und Luzern; wird lanciert, dem Meister der Spielplan siehts jedenwinkt ein fixer CL-Start- falls so vor. Und wenn auch platz. Blick am Abend prä- der FCZ noch am letzten sentiert zum Start fünf Spieltag noch Meister werGründe, weshalb sich die den kann, umso besser. Fussball-Fans auf die Rück-  Tor-Festival: In der Vorrunde gab es runde ganz besonders freu- Dudar muss Goals en masen können: se, so soll es jetzt mit Helm weitergehen.  Die Rückkehrer: Mit spielen. Im Schnitt fieEmiliano Dulen 3,1 Tore dar (YB) und Davide Callà pro Spiel. Deutlich mehr als (GC) geben am Wochenen- beispielsweise in den Topde zwei langzeitverletzte Ligen England (2,72) oder Spieler ihr Comeback. YB- Spanien (2,74). Abwehrchef Dudar erlitt  Stars in Form: Stellvervor 146 Tagen im Spiel ge- tretend dafür: Hakan Yakin. gen Basel eine schwere Mit neun Goals und elf AsKopfverletzung und lag an- sists war er der SL-Topschliessend im Koma (Blick skorer der Vorrunde. Der am Abend berichtete). Der Luzerner muss seine Form Argentinier spielt jetzt mit für die Rückrunde konsermarc.ribolla @ringier.ch

M

vieren und für Spektakel auf dem Rasen sorgen – Fans und Medien danken.  Umstrittene Schiris: Die SL-Refs gaben Anlass zur Kritik. In jeder Runde fielen strittige Entscheide. Das soll so bleiben, wenn auch auf alle Teams fair verteilt. Es belebt die StammtischDiskussionen.  AXPO SUPER LEAGUE 19. Runde Samstag, 5. Februar Bellinzona – YB Zürich – Luzern

17.45 17.45

Sonntag, 6. Februar Xamax – Sion St. Gallen – GC Thun – Basel

16.00 16.00 16.00

Rangliste 1. Luzern

18 42:24 33

2. Basel

18 37:26 32

3. Zürich

18 34:25 31

4. Sion

18 29:18 27

5. YB

18 24:25 25

6. Thun

18 24:21 23

7. Bellinzona 18 25:36 19 8. Xamax

18 27:38 18

9. St. Gallen 18 18:35 17 10. GC

18 19:31 15


21

Freitag, 4. Februar 2011

Englische Präzision Der McLaren MP4-26.

McLarens neues Prunkstück

In Finalissima? Basels Stocker (r.) und Luzerns Ves-

BOLIDE → Die Engländer bauten

den Wagen live zusammen.

Fotos: Keystone (2), ZVG

A

Anzeige

ls letztes der drei TopTeams der Formel 1 enthüllte McLaren-Mercedes heute seinen brandneuen Boliden. Für einmal lief die Präsentation eines F1Wagens ungewöhnlich ab. Vier McLaren-Mechaniker schoben den unfertigen MP4-26 an und stellten ihn in die Mitte des Schauplatzes im «SonyCenter» in Berlin. Von allen Seiten kamen die wichtigen Einzelteile zusammen und wurden von den Mechanikern live vor den Zuschauern montiert. Erst ganz am Schluss traten die beiden

McLaren-Piloten auf. Lewis Hamilton fixierte den Nackenschutz. Jenson Button setzte als Letztes das Steuerrad ein. Fertig war das Werk. Ob der MP4-26 weltmeistertauglich ist, wird sich zeigen. Mit den beiden Ex-Champions Hamilton (2008) und Button (2009) ist das fahrerische Können definitiv vorhanden. Am 10. Februar dreht der Bolide in Jerez erstmals seine Runden. McLaren bestritt die drei Test-Tage in Valencia diese Woche mit dem alten Boliden. yap


Live Session

Alain Clark –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– LIVE & EXKLUSIV: DIE ENERGY LIVE SESSION MIT ALAIN CLARK. TICKETS AUF RADIO ENERGY, ENERGY.CH UND ORANGE.CH/LIVEEVENTS. ODER SENDE LIVE (80 RP.) AN 9099. –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– 9. FEBRUAR 2011 IM BIERHÜBELI BERN. TÜRÖFFNUNG 19.00 H, BEGINN 20.30 H (45 MIN). «COLORBLIND», DAS NEUE ALBUM, AB 11. FEBRUAR 2011 BEI ORANGE CITYDISC. ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Freitag, 4. Februar 2011

→ FORSCHER FORSCHT

23

5

Die Frauen der Yanomami, einer indigenen Volksgruppe im AmazonasGebiet, tragen traditionell nur ein etwa fünf Zentimeter dickes Baumwollbändchen, das eng um die Hüfte gebunden wird. Obwohl die Schnur nichts verbirgt, reagieren die sonst nackten Frauen mit Scham, wenn sie diese abnehmen sollen.

Life

Schluss mit kahl? Ein Werbeplakat schockiert Amerika – und lanciert eine Frage: Wieviel Schnitt verträgts im Schritt? joelle,weil @ringier.ch

J

ahrelang glaubten wir: Schamhaare gehören alle weg. Anderer Meinung ist das Label American Apparel. Auf deren neuer Plakatkampagne zeigt das Model einen ausgewachsenen Busch. Gilt es nun, die Rasierklinge wegzuwerfen? Die Frage spaltet die Generationen: Junge Frauen mögen kein Gewucher, denken wohl auch: Da fühlen

Fotos: American Apparel, Keystone, ZVG

Künstlerisch Ausstellung 2010 in Frankfurt von Vanessa Beecroft.

sich gewisse Vergnügen ja an, als ob man Zahnseide benutzt. Wer über 30 ist, ist sich Schamhaar aber eher gewohnt, denn kahl ist erst seit den 1990er-Jahren in: Knappe Höschen zwangen Brasilianerinnen, ihre Haare zu lassen. Sie erfanden den Kahlschlag, das Brazilian Waxing. Playboy zeigte erst 2001 sein erstes Kahl-Model. «Auch wenn man die haarige Variante in Werbung und Kunst wieder antrifft: repräsentativ ist sie

nicht. Die meisten Frauen bevorzugen noch immer die kahle Variante», sagt Caroline Heid von Swiss Waxing, Fachfrau für Intimfrisuren. Sie bringt seit sieben Jahren in Basel Intimzonen in Form. Dass der Busch wiederkehrt, bezweifelt sie. «Dafür kommen kreative Muster wieder.» So, wie es Gucci schon vor acht Jahren gezeigt hat. Also Frauen: Bald ist Kreativität im Schritt gefragt. Wir rasieren weiter. 

Kahl am Genital Dalene Kurtis war 2001 das erste vollrasierte Model im Playboy.

Kreativ Werbeplakat von Gucci, 2003.

Haarig Die neue Plakatwerbung von American Apparel in den USA.


24

MODE/BEAUTY

www.blickamabend.ch

Die grosse Wölbung sc BABYBOOM → In Hollywood und in der Schweiz läus rund: Die Geburtenrate steigt.

Und die werdenden Mammas tragen ihre Bäuche mit viel Stil. AUF DER COUCH

Redaktion: nathalie.bravaccini nathalie.bravaccini@ringier.ch

1

Schwangere Frauen brauchen häufig Ruhe und verbringen mehr Zeit zu Hause. Das ist aber noch kein Grund, in die ausgelatschten Trainerhosen des Partners zu schlüpfen. Mit einem Homedress ist man auch für spontanen Besuch der Freundinnen bereit.

2

1 Cardigan von Bellybutton, www.9months.ch, für 189 Fr. 2 T-Shirt, von American Apparel, www.americanapparel.net, für 51 Fr. 3 Stoffhose von American Apparel, www.americanapparel.net, für 57 Fr. 4 Ballerinas von Buffalo, www.buffaloshop.de, für 75 Fr.

1

3 2

4 5

IN DER STADT 3

Für werdende Mütter gibts trendy Kleider, die auch nach der Schwangerschaft noch getragen werden können. Für warme Füsse sorgen Boots mit Fell. Und damit das Babybäuchlein auch nicht friert, trägt die Frau einen Cocon (Bauchschlauch). 1 Cardigan von Mama, bei allen H&M-Filialen, für 49.90 Fr. 2 Tanktop von Queen Mum, www.9months.ch, für 69 Fr. 3 Cocon von Dolcino.ch, www.9months.ch, für 69 Fr. 4 Blue Jeans mit Stretchbund, von Pietro Brunelli, www.9months.ch, für 298 Fr. 5 Boots von Max Shoes, www.max-shoes.com, für 119 Fr.

4

Gegen müde Beine

Gegen Streifen

Gegen trockene Haut

Schwangere Frauen klagen häufig über müde und schwere Beine. Rosmarin und Borretsch halten dagegen – und helfen, dass langes Sitzen oder Stehen erst gar nicht zu Schwellungen und Beinschmerzen führen. Mit der Kraft der Natur.

Dehnungsstreifen nerven – der Balsam lindert sie ein wenig. Sie enthält viel Sheabutter (gewonnen aus dem Butterbaum), bietet reichhaltige Pflege und Schutz für die Haut von Mami – und Kind. Die Textur eignet sich auch für Baby-Massagen.

Die Haut benötigt nach der Schwangerschaft viel Pflege. Diese Lotion glättet, regeneriert und strafft sie. Ingwer, Ginseng und Rosskastanie festigen die Hautstruktur – Sheabutter spendet intensiv Feuchtigkeit.

Im Fachhandel, 100 ml, 30 Fr.

Bei L’occitane, 200 ml, 80 Fr. 150-ml-Dose, 51.50 Fr.

www.babylicious.ch, 100 ml, 30 Fr.

Fotos: Getty Images, ZVG

→ BEAUTYNEWS


25

Freitag, 4. Februar 2011

hön verpackt AN DER PARTY Hollywoods attraktivste Schwangere US-Schauspielerin Natalie Portman an den Golden Globes 2011.

Go Mummy! Als Schwangere müssen Sie Ihr Partyleben nicht ganz begraben. Trotzdem sollten Sie sich von den 12-cm-High-Heels verabschieden und lieber Keilabsätze tragen. Dazu ein schickes Kleid, das den Bauch schön kaschiert. 1 Kleid von Verena Löw, www.verenaloew.ch, für 399 Fr. 2 Clutch von Verena Löw, www.verenaloew.ch, für 198 Fr. 3 Strumpfhose von babylicious.ch, für 33 Fr. 4 Schuhe, bei allen Dosenbach-Filialen, für 59.90 Fr.

→ MAMINEWS

Food Center fürs Baby PRAKTISCH → Das Baby nach dem Stillen an feste Nahrung zu gewöhnen, ist für viele Mütter eine Herausforderung. Mit einer «Wean machine» lässt sich schnell und einfach frische Babynahrung zubereiten: zu Hause oder unterwegs. Geeignet für weiche, fleischige Früchte, Vorgekochtes und Gemüse aller Art. Die Maschiwww.geburtundkind.ch, 30 Fr. ne spart Zeit und Geld.

Strumpf-Star fürs Mami ANGENEHM → Neuheit auf «babylicious»: Figurformende Wäsche des amerikanischen Labels Spanx. Der Baucheinsatz der Strumpfhose wächst mit dem Bäuchlein – und passt sich dem Körper perfekt an. HollywoodStars wie Julia Roberts schwören darauf. Auch Frauen, die nicht schwanger sind, finden Gefallen daran.

1

www.babylicious.ch, 65 Fr.

Yoga für die junge Familie SPORTLICH → Nach der Schwangerschaft wollen Frauen ganz schnell die alte Form zurückkriegen. «Baby & Me» richtet sich an Mütter, die kurz nach der Geburt wieder Yoga machen wollen – und am ihre Babys (ab 6 Wochen bis Krabbelalter) in den Unterricht mitbringen www.airyoga.ch, 10 Lektionen kosten 230 Fr. möchten.

2

Zeig mal her

3

149.–

Fündig geworden Olivgrüner Parka von Zara.

Michela (19) hat eingekau … 4

… einen Parka. «Genug gefroren. Es ist nicht einfach, kurz vor dem Winterende eine warme Jacke zu finden, aber geschafft! Diese hat mich überzeugt: weil die Farbe Olive generell in Mode ist und weil sie zu allem passt.»


→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16.05 Der Fürst und das Mädchen O 16.55 Lena O 17.40 Telesguard O 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell / Börse O 19.30 Tagesschau

16.15 Kinderprogramme 17.35 Hannah Montana 17.55 MyZambo 18.05 Dance Academy 18.35 Die Simpsons O U 19.05 Mein cooler Onkel Charlie O U 19.30 Tagesschau

ca. 17.05 Skeleton. 2. Lauf Damen. Zus. ca. 17.20 Ski nordisch. Skifliegen. Qualifikation. Live ca. 18.00 Biathlon. 7,5 km Sprint Damen. Live 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 SF bi de Lüt O Familiensache 21.00 Auf und davon O (5/6) Auf Distanz (Forts.: Fr) 21.50 10 vor 10 O / Meteo 22.25 (22.20) Arena O Gleichstellung – alles paletti? 23.45 Tagesschau Nacht 0.05 Sea of Love – Melodie des Todes O U Erotikthriller (USA 1989) Mit Al Pacino, Ellen Barkin. Regie: Harold Becker 1.50 SF bi de Lüt (W)

20.00 After the Sunset O U Gaunerkomödie (USA 2004) Mit Pierce Brosnan 21.45 Box Office 22.20 Sport aktuell 22.50 Zodiac – Spur des Killers O U Thriller (USA 2007) Mit Jake Gyllenhaal 1.25 (1.30) Bad Company – Die Welt ist in guten Händen O U Actionfilm (USA/CZ 2001) Mit Anthony Hopkins 3.15 Engrenages – Im Räderwerk

20.00 Tagesschau O 20.15 Frischer Wind O TV-Drama (D 2011) Mit Günther Maria Halmer, Teresa Weissbach 21.45 Tatort O Höllenfahrt 23.15 Tagesthemen / Wetter 23.30 Schlaflos O Psychothriller (D 2009) Mit Senta Berger 1.00 Nachtmagazin 1.20 Jede Sekunde zählt – Mindhunters D Thriller (USA 2004)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.15 Lena O 17.00 Heute O 17.15 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute O 18.00 Soko Wien O 19.00 Heute O 19.20 Wetter O 19.25 Der Landarzt O. Hochzeitsfieber

16.55 Ski nordisch. Skifliegen. Live aus Oberstdorf 18.20 ZiB Flash 18.25 Anna und die Liebe 18.55 Scrubs. Meine Lügen 19.20 Mein cooler Onkel Charlie O 19.45 Chili

17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Winterzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Bundesland heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Der Staatsanwalt O Kameradenschwein 21.15 Soko Leipzig O Abgelenkt 22.00 Heute-Journal O 22.30 Heute-Show 23.00 Aspekte Zerstörer oder Held? / Machtkampf am Nil / Auf der Suche nach der verlorenen Welt / Elegie über das Misslingen 23.30 Lanz kocht Futtern wie bei Muttern 0.35 Heute Nacht

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Bollywood lässt Alpen glühen O TV-Komödie (A 2011) Mit Alexandra Neldel, Andreas Kiendl 21.45 ZiB Flash 21.55 Was gibt es Neues? 22.40 Wir sind Kaiser O 23.25 Novotny und Maroudi O Umzüge 23.50 Echt fett 0.00 ZiB 24 0.20 Euromillionen 0.25 Sport mit Eishockey

20.05 Seitenblicke 20.15 Der Staatsanwalt Kameradenschwein 21.20 Schauplatz Gericht Seltsame Schäden 22.00 ZiB 2 22.30 Inspector Barnaby – Kameraschüsse TV-Krimi (GB 2007) Mit John Nettles 0.00 Euromillionen 0.05 Donna Roma – Mord und Sühne (2/4) Krimi (D 2007) (Forts.: Fr, 18.02., 0.15)

→ Sat 1

→ RTL

→ Pro 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt. Blitzblank 17.30 Das Magazin 18.00 Hand aufs Herz 18.30 Anna und die Liebe 19.00 K 11 19.30 K 11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.03 Wetter 19.05 Alles was zählt 19.40 GZSZ

17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Das verlockende Angebot 18.40 Die Simpsons. Auf in den Kampf! 19.10 Galileo. Galileo eXtrem: Leben bei den Himbas

20.00 Nachrichten 20.15 Die Winterspiele der Stars (2/2) 22.40 Die Oliver-Pocher-Show 23.40 Sechserpack Wasser 0.05 Sechserpack Feiern & Feste 0.35 Forbidden-TV 1.25 Die dreisten Drei – Die Comedy-WG 1.45 Hausmeister Krause – Ordnung muss sein Das Luder / Man lebt nur zweimal

20.15 Wer wird Millionär? 21.15 Typisch Frau – Typisch Mann 22.15 Ralf Schmitz live! Schmitzophren 0.00 Nachtjournal 0.27 Wetter 0.30 Law & Order D Neu und mittendrin 1.25 Familien im Brennpunkt 2.15 Betrugsfälle 2.45 Nachtjournal (W) 3.12 Wetter (W) 3.15 Das Strafgericht

20.15 16 Blocks D Thriller (USA 2006) Mit Bruce Willis, David Morse, Mos Def 22.10 Lucky Number Slevin D Kriminalfilm (USA 2005) Mit Josh Hartnett, Bruce Willis, Ben Kingsley 0.10 Liberty Stands Still – Im Visier des Mörders D Thriller (D/CDN 2002) Mit Linda Fiorentino, Wesley Snipes. Regie: Kari Skogland 1.50 Blockbuster-TV – Making of: Gullivers Reisen

→ 3+

→ Vox

→ Arte

15.55 Law & Order. Grippe-Epidemie 16.55 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, kaufen, wohnen 19.00 Das perfekte Dinner. Doris aus Hamburg 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Entpuppt 21.10 The Closer. Mord frei Haus 22.05 Law & Order: Special Victims Unit. Der Todesengel 22.55 Law & Order: Special Victims Unit. Tod im Central Park 23.40 Nachrichten 0.00 CSI: NY. Entpuppt 0.55 The Closer (W)

19.00 Journal 19.30 (19.29) Die Rückkehr der Elefanten. Tsavo-EastNationalpark 20.15 Kommissar Wallander. Mörder ohne Gesicht. TVKrimi (GB 10). Mit Kenneth Branagh, Jeany Spark, Arsher Ali 21.45 Fernsehen aus dem Fläschchen 22.35 Auf Wiedersehen Finnland. Doku 23.55 KurzSchluss – Das Magazin 1.30 Global 2.00 Schwimmen mochte ich noch nie (W). Drama (I 2005) 3.40 Blickfang Po O (W)

→ 3sat

→ SWR

17.15 Kunst & Krempel 17.45 ZDFHistory 18.30 Nano 19.00 Heute O 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Die grossen Kriminalfälle O. Der Ripper von Magdeburg 21.00 Auslandsjournal extra 21.30 3satbörse. Brasilien – das neue China? 22.00 ZiB 2 22.25 Lady Chatterley. TV-Drama (F/B/GB 06). Mit Marina Hands, Jean-Louis Coulloc’h 0.30 (21.50) 10 vor 10 1.00 Alpha 0.7 – Der Feind in dir O

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee? 17.00 Aktuell 17.05 (16.05) Kaffee oder Tee? 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 (18.14) Mensch Laute. Die Wunde von Konstanz. Ein Grossfeuer und die Folgen 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell O 20.00 Tagesschau O 20.15 Musikalische Reise 21.45 Aktuell 22.00 Nachtcafé. Horror Demenz 23.30 Studio Richling 0.00 SWR3 Latenight 0.30 SWR3 Latenight – Extra. Ich + Ich 1.15 Dasding.tv

16.00 Immer wieder Jim (W) 16.30 Scrubs. Seine Geschichte / Mein Karma 17.25 Immer wieder Jim. Die Überraschungs-Party 17.50 CSI: New York. Gondel in den Tod / Treibjagd 19.25 Ghost Whisperer. Der Wunschzettel 20.15 Lie to Me. Wahlkampf 21.10 Criminal Minds. Die Musik des Blutes 22.00 CSI: Las Vegas. Sehnsüchte in Sodom 22.55 CSI: New York. Höllentag 23.50 Lie to Me (W) 0.35 CSI: New York (W)

→ Kabel 1 16.25 What’s up, Dad? 16.50 News 17.00 Two and a Half Men. Riech mal am Schirmständer / Der vergessene Sohn 17.55 Abenteuer Leben 18.50 Die Super-Heimwerker 19.20 Achtung Kontrolle! 20.15 Castle. Tick, tick, tick / Bumm! 22.10 Cold Case. Gerechtigkeit / Debütantinnen 0.00 Without a Trace. Die Brücke / Beste Freunde 1.44 Late News 1.50 Borderline – Unter Mordverdacht. TV-Thriller (D/USA 2002)

www.blickamabend.ch

→ TV�TIPPS DES ABENDS

TOP

Nicht verpassen

→ A�er the Sunset 20.00 Uhr auf SF 2 Meisterdieb Max geniesst auf den Bahamas seinen «Ruhestand». Sein Erzfeind vom FBI glaubt jedoch nicht an Max’ Nichtstun und hofft, ihn endlich hinter Gitter zu bringen. – Gaunerkomödie mit Pierce Brosnan, Woody Harrelson und Salma Hayek.

→ 16 Blocks 20.15 Uhr auf Pro 7 Der Cop Jack Mosley bekommt einen Auftrag: Der Kleinkriminelle Eddie soll zum Gerichtsgebäude gebracht werden. In 15 Minuten wäre die Sache erledigt, doch wie durch Zufall finden sich Hindernisse am Wegesrand ... – Spannungsgeladener Cop-Thriller.

→ Zodiac – Spur des Killers 22.50 Uhr auf SF 2 Ende der Sechzigerjahre hält der unter dem Namen Zodiac bekannte Serienmörder die USA in Atem. Ein Journalist bleibt ihm auf der Spur. – Stilvoller Thriller mit Mark Ruffalo und Jake Gyllenhaal.

Impressum

Auflage: 329 418 (WEMF/SW-beglaubigt 2010) Leser: 495 000 (MACH 2010-2, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Stv. Chefredaktor: Michael Perricone Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Jürg Lehmann Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Roland Grüter Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tony Merlotti Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Lesermarkt: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps

TV AB 16 UHR

c 1999 v1.1 eps

26


Freitag, 4. Februar 2011

27

GENUSS

Tiere bleiben draussen ZÜRICH Einfache Einrichtung Aber an der Zürcher Müllerstrasse lockt eine raffinierte Küche.

Top 4 der fleischlosen Lokale ST. GALLEN

Hotel Swiss Hauptstrasse 72, Kreuzlingen

Fleischlose Küche muss man in der Ostschweiz suchen. Fündig wird man im Hotel Swiss, wo nur vegane Gerichte auf den Tisch kommen.

BASEL

Restaurant Salat-Laden

Vegan Kitchen & Bakery

Müllerstrasse 64 8004 Zürich Tel. 079 541 41 66

GASTRO → Wer glaubt, veganes Essen sei eintönig,

war noch nie an dem Ort, den wir für Sie entdeckten. joelle.weil @ringier.ch

I

ch mag dicke, saftige Stücke. Am liebsten halb durch: Ich liebe Fleisch. Doch meine Lust auf Tierisches liess ich diesmal zurück, um die vegane Küche zu kosten. Das heisst weder Fisch noch Fleisch. Weder Milch noch Eier. Hoffnung auf ein Sättigungsgefühl und Genuss hatte ich keine. Das Leben der puristisch eingerichteten «Vegan Kitchen and Bakery» spielt sich an der Theke ab. SelfService. Jeden Tag steht ein anderes Menü auf der Karte. Ich schaute am Freitag vorbei, das Angebot ist

orientalisch: Couscous-Sa- und Eier. Johannisbrotlat, Zucchetti mit Soja- kernsaft oder Apfelmus dieFrischkäse, Hummus etc. nen als Bindemittel. Dazu Sandwiches gibts immer. trinken wir Dinkel-, HaselZum Beispiel mit Kicher- nuss- und Vanille-Reiserbsen-Belag. Dazu bestel- milch-Cappuccino. Etwas len wir Bohwie bei Starneneintopf bucks. Die Kuchen und RüebliEin umweltsind ein Sesam-Salat. schonender Highlight. Schmecken Genuss, da alle Zutaten tut alles etwas anders: Wenig ge- aus der Umgebung und würzt. Dafür nimmt man biologischen Anbau stamdas natürliche Aroma der men. Lunch gibts täglich Zutaten wahr. Fein ists. bis 14 Uhr. Montag bis Das überrascht uns. Mittwoch bleibt es bis 17 Dann der Knaller: Das Uhr, die übrigen Tage bis Dessert. Die Kuchen sind und mit Samstag 23 Uhr ein Traum: Pistazien-Cake, geöffnet. Samstags kann Brownies, Rüeblikuchen … man sogar einen Brunch Und eben: Alles ohne Milch geniessen.

Fotos: Toini Lindroos, Mauritius Images

→ PIMP IT UP

Münsterberg 11

Der Salat-Laden ist ein Traum für alle Vegetarier. Das riesen Salat Buffet mit 35 verschiedenen Sorten wird täglich frisch für Gourmets zubereitet.

Vorspeise: Rüeblisalat und Suppe 18 Fr. Hauptgang: Tagesmenü und Sandwich 29 Fr. Dessert: Pistazienkuchen und Brownie 14 Fr.

Restaurant Tibits

Getränke: Zwei Frizzante Birnen, Rosen 10 Fr. Kaffee: Vanille-Reismilchund Dinkel-HaselnussCappuccino 10 Fr. Wir haben bezahlt: 81 Fr.

Zmorgebuffet, kleine Mittagsmenüs, frisch gepresster Fruchtsaft oder ein süsses Dessert – nur Fleisch sucht man hier vergebens.

Essen: Ambiente: Service: Gäste:

      

Satt sind wir und glücklich. Weils gesund und gut war. Nur die vielen Bohnen fordern ihren Tribut. Einzig für ein erstes Date empfehlen wir die Location deshalb nicht. Sonst lohnt es sich, vorbeizuschauen. 

Erbsli und Rüebli ...

... aus der Büchse, gedünstet:  Erbsen und Rüebli in einem Lochsieb abschütten.  Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, in Olivenöl weichdünsten und mit etwas Wasser ablöschen.  Das Gemüse beigeben und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.  Ein wenig Butter in der Pfanne schmelzen und Gemüsebouillon-Pulver beigeben.  Die geschmolzene Butter über das ganze Gemüse geben und servieren. Wie pimpen Sie Fertigprodukte auf? Schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

BERN Bahnhofplatz 10

LUZERN

Restaurant Bleichi 23

Bleicherstrasse 23 Konsequent fleischlose, trotzdem kreative und sehr schmackhafte Küche. Hier lernen sogar überzeugte Fleischesser, Gemüse zu schätzen.

Kreativer Koch Jungtalent Micha Schärer.


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1500 Franken

Wochenpreis: 3 × 2 Nächte für 2 Pers. im DZ inkl. Frühstück im Swiss Quality Grandhotel Schönegg**** s in Zermatt im Wert von je 500 Franken! Das Grandhotel Schönegg ist das Hotel mit der schönsten Lage in Zermatt. Mehr als die Hälfte der Zimmer haben eine traumhafte Aussicht über das Dorf und das Matterhorn. Zur Entspannung steht den Hotelgästen ein Wellnessbereich zur Verfügung. Mehr Infos unter: www.SwissQualityHotels.com

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 6. Februar 2011, 24.00 Uhr

Lösungswort vom 2. Februar: KURORT Gewinnerin der Kw 4 (1 Nacht im Hotel Courtyard by Marriott Basel): Rosemarie Schmidt, Zürich

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010002449

7 0 3 1 1 0 3 1 0

So gehts: Die Nummer bei jeder Spalte od. Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen.

4 1

2

2

4

3

2

2

2

1

1

→ SUDOKU → SUDOKU schwierig schwierig

1 6 2 8 9 5

9 8 3

1

6

8

4

5

7 8 6

Conceptis Puzzles

→ KAKURO leicht 11

4

23

22

19

7

So gehts:

14

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

20

7 4 29

23 12

7

14

15 18

10

16 11

6

17

15

4 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 1 × ein OnlineGutschein von Me-First.ch im Wert von 750 Franken! Kostenlose Broschüre «Ergonowie?» mit Tipps und Produkten: www.me-first.ch/ergonowie

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 7. Februar 2011, 15.00 Uhr

06010000630

35

24

Wert: 750 Franken

5 6 2 7 4

Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

07010002513

→ SUDOKU mittel

7 3

6 4 3 8 5

6

6 5 3 9

1 3

1 6

5 2 9 3 7

2 6 8 2

Conceptis Puzzles

2 4

06010013509


Freitag, 4. Februar 2011

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Heute spielt die Erotik bei Ihnen eine grosse und schöne Rolle. Ihre Stimmung reicht von kuschelig bis leidenschaftlich. Ihr Schatz lässt sich gern anstecken. Flop: Haben Sie genügend Obst und Gemüse auf Ihrem Speiseplan?

ZWILLINGE 21.5. – 21.6. Top: Kleine Annehmlichkeiten und ein netter Flirt versüssen Ihnen den Alltag. So können Sie gut gelaunt in das Wochenende gehen! Flop: Vertreten Sie ruhig konsequent Ihren Standpunkt, aber lassen Sie sich nicht zu Rechthabereien hinreissen.

WAAGE 24.9. – 23.10. Top: Günstig für den Job oder alle wichtigen Aufgaben: Sie sind geistig hellwach und arbeiten sehr systematisch und effektiv. Flop: Vergessen Sie nicht, viel Wasser zutrinken! Das bringt den Kreislauf in Schwung und macht weniger hungrig.

SCHÜTZE 23.11. – 21.12. Top: Die Gefühle für Ihren Schatz vertiefen sich, und Sie möchten den nächsten Schritt in Ihrer Beziehung gehen. Liebesplanet Venus gibt dafür grünes Licht! Flop: Sie sind in Ihren Äusserungen sehr direkt. Das kann nicht jeder vertragen.

FISCHE 20.2. – 20.3. Top: Gönnen Sie sich heute ruhig mal etwas ausser der Reihe. Jupiter in Ihrem Geldhaus sorgt für schnellen Nachschub auf Ihrem Konto. Flop: Man muss ja nicht immer alles gemeinsam machen. Geben Sie Ihrem Partner mehr Freiraum.

KREBS 22.6. – 22.7. Top: Der Mond in den Fischen verspricht Vergnügen und Abwechslung. Versuchen Sie, sich von allen lästigen Pflichten freizuschaufeln. Flop: Lassen Sie eine Unstimmigkeit nicht lange ungeklärt. Je schneller Sie darüber sprechen, desto besser.

SKORPION 24.10. – 22.11. Top: Ein freundlicher Mondeinfluss stattet Sie mit viel Power aus. Nutzen Sie Ihre körperliche Vitalität für sportliche Aktivitäten oder einen Ausflug. Flop: Lassen Sie sich von Ihrem Partner den Rücken stärken, wenn Sie etwas durchhängen.

STEINBOCK 22.12. – 20.1. Top: Sie sind finanziell gerade einigermassen flüssig? Dann legen Sie doch etwas davon auf die Seite. Der nächste Urlaub kommt bestimmt! Flop: Zu viel Nähe ist heute nichts für Sie. Machen Sie das Ihrem Partner liebevoll klar.

WIDDER 21.3. – 20.4. Top: Wenn sich Möglichkeiten zur Weiterbildung ergeben, sollten Sie sofort zugreifen. Eine zusätzliche Qualifikation bringt Abwechslung und neue Chancen. Flop: Stellen Sie Ihre Bedürfnisse heute mal ganz hinten an.

LÖWE 23.7. – 23.8. Top: Sie haben ein tolles Gespür für finanzielle Möglichkeiten. Ob Sie etwas kaufen, verkaufen oder Geld anlegen möchten – Sie machen es richtig! Flop: Wenn Sie zu stark bestimmen wollen, wo es lang geht, fordern Sie nur Widerstand heraus.

STIER 21.4. – 20.5. Top: Der Mond in einem befreundeten Zeichen versorgt Sie mit reichlich Humor. Dadurch kann es am Arbeitsplatz recht lustig werden. Flop: Ihr Partner weiss nicht so recht, woran er bei Ihnen ist. Lassen Sie ihn mehr an Ihren Gedanken teilhaben.

JUNGFRAU 24.8. – 23.9. Top: Sie spüren schnell, wenn jemand in Ihrem Umfeld schlecht drauf ist und Ihre Hilfe gebrauchen könnte. Flop: Wenn Sie sich für andere einsetzen, gelingt Ihnen alles. Wollen Sie etwas für sich selber erreichen, beissen Sie auf Granit.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Sagt die Frau nach der Hochzeitsnacht zu ihrem Mann: «Koch schon mal Kaffee – oder kannst du das auch nicht?» Eine Sekretärin zu ihrer Freundin: «Mein Chef ist ja sowas von hektisch! Wenn ich morgens mein Butterbrotpapier nicht gleich in den Papierkorb werfe, unterschreibt er das auch noch.» Sie: «Schatz, das ist doch gar nicht unser Baby!» Er: «Psst, nicht so laut – aber der Kinderwagen ist besser».


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Bettina sucht ...

«Mein Partner respektiert mich, so wie ich bin» Alter: 19 Jahre Wohnort: Emmen LU Grösse: 1,50 m Beruf: Detailhandelsfachfrau Sternzeichen: Fisch Meine Hobbys: Tanzen, Ausgang und Schwimmen.

Wenn ich traurig bin: Muntert mich meine beste Freundin wieder auf. Törnt ab: Rauchen. So verführe ich: Mit meinem Blick und meinem Lächeln.

Hey mis Prinzli, glaub du dä, dass usgrächnät i da inä schriebä, nur will i di liäbä. Genau, i säg därs da, will di forever übraues lieb. Hey mis liebe Zigerbaby. I lieb di, nit nur i dä Ferie, nit nur am Sunntig. I lieb di tagtäglich. U dä isch ja wie bi allnä immer nur rosig. I lieb di eifach. Kuss Bab

Mein Lieblingsgetränk: Malibu Ananas. Mein Lieblingsclub: Mad Wallstreet. Kontakt: 0402_bettina@bsingle.ch

Gyaneshwar sucht ...

«Meine Traumfrau ist spontan und dunkelhaarig» Alter: 23 Jahre Wohnort: Basel Grösse: 1,70 m Beruf: Chemiker Sternzeichen: Schütze Das will ich mal erlebt haben: Weltreise

Bruno mi Ängu, ig ha di gfunde u ig wirde di nie meh härä gä. Ig ha mi unstärbläch i di verliebt, bisch mis Ein u Alles. Nie meh ohni di. Liebe di dini amore

Hey Schatz. Sit em 20.11 machsch mi etz zum glücklichste Mensch uf däre Welt! Ich möcht dir säge we sehr i di lieb! Dini Loca

Hey du wundrschönä Ma. I lueg i dini Auge, dänkä wow, i gseh din Blick, sägä wow. I grins di a und weiss thats it. I love you Vip.

Hai min Liebst, min Rainer. I buachstabier därs ez, damits au dä Hindersletscht verstaht. I-C-H L-I-E-B-E D-I-C-H.

Mein Lieblingsstar: Katy Perry.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Hey Simä, i wünsche der e ganz schöne Geburtstag. Hoffe du chasch di Tag gniesse u la die so richtig la fire. Urs

Ich verliebe mich, wenn: Seine Augen strahlen.

www.blickamabend.ch

stig, Ha dech am Sam g in 29.01. em 17:49 Zu gseh. l se Ba ch na g Brug elei gi, 20 . Blond, m, ca a dir n Bi il. te ab r 4e em r verbi gloffe, leide

Baby du häsch kei Ahnig, wie wichtig du mir bisch. Danke für jede Augeblick, wo ich mit dir han chöne erläbe. Dini «piccola mia»

önst Hey Mutzi, du bish dä sch dLono r nu s wie Ma für mich. So Fall au ren cha meine. Bischs im . hen tzc Mü . you suscht. I love

Hey Schnüüse. Aus Guete zum 18te Geburii. Ich lieb dich wänd wäisch wan i mäin. Dis Hörndli

Hey ihr zwei Turteltauben, üsers Duo Glory. Dänks für eure Grueß. Mer freuet üs riesig uf di neuschte News. Klaßefescht 2011. Ihr sid genigeniau we mer au. Mittwoch 2.1.11 im Woodys, Worb. Du mitem schöne schwarze Pulli mit der Ufschrift Bonsai ufem Rügge: Dini Ouge lö mi nümme schlafe!

Liebi Frau i hoffe, dir gohts guet. I freu mi mega uf meh Ruhe und uf meh Zit. Isch viel los, du weisch. Denke immer au an di. Love

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

-Schnügel des Tages

Meine Hobbys: Fussball, Fitness und Ausgang. So verführe ich: Mit einem romantischen Essen. So verführt man mich: Mit heissen Dessous. Ich verliebe mich, wenn: Eine Person sympathisch, süss und warmherzig ist. Ich kann nicht: Geduldig sein. Mein Lieblingssound: House und Minimal. Törnt ab: Ungepflegte Menschen. Kontakt: 0402_ gyaneshwar@bsingle.ch

Auch eine Meerschweinchen-Dame will mal Model sein. Sarabi macht sich gut und posiert selbstbewusst auf Frauchen Isabels Bett. Ein Bild von Isabel Stadelmann Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Facebook-Schnügel: Laden Sie das Foto auf unsere Page: www.facebook.com/blickamabend (erscheint freitags).


31

Freitag, 4. Februar 2011

Streetspy

von Tina Weiss, www.youarebestdressed.blogspot.com

Der Schuh mit der Masche

Sache abgehakt – wieso wir Frauen nicht wählen

1

Elder Statesman

Gestrickte Schuhe? Nichts treibt Männer schneller in die Flucht. Doch die wollene Schwester der allseits bekannten UGG-Schuhe aus Wildleder ist so bequem und warm, dass Sexappeal zur Nebensache wird. Sie eignen sich für Ausflüge in die Stadt. Jedenfalls solange es draussen trocken und nicht zu kalt ist, ansonsten könnte es schnell nasse Füsse geben. Aber vielleicht findet sich ja dann ein Gentleman mit Regenschirm.

1

Aylin, MPA-Lehrling aus Uzwil

2

Josephine, Naildesignerin aus Zürich

3

Ruth-Ann, Fremdsprachenassistentin aus Toronto/Canada

→ GENERATION-CLASH

juerg.ramspeck@ringier.ch juerg.ramspeck

Liebe Joëlle Einer aktuellen Statistik zufolge ist dein Wählersegment (18- bis 29-jährig, weiblich) bei der Bestellung unseres National- und Ständerates das faulste. Seit der Einführung des Frauenstimmrechtes vor 40 Jahren hat eure Dankbarkeit für dieses männliche Zugeständnis von ursprünglich 38 Prozent auf 26 Prozent deutlich nachgelassen. Habt ihr im Sinn, in absehbarer Zeit von eurer Teilnahme an der politischen Willensbildung abzusehen? Sagt es doch bitte gleich, um unseren Parteien überflüssige Bemühungen um eure Gunst zu ersparen. Young Küke joelle.weil@ringier.ch joelle.weil

2

3 Lieber Herr Ramspeck Anscheinend kennt man als Mann auch nach 75 Jahren das weibliche Geschlecht noch nicht. In mir schwindet die Hoffnung, jemals verstanden zu werden. Nun gut. Wir Frauen sammeln Kompetenzen. Wie andere Briefmarken. Hausfrau, Mutter, Tochter, Geliebte, Freundin, Chefin, Seelsorgerin, Autofahrerin … und eben auch: Wählerin. Wir sind uns sicher, dass wir alles mindestens genauso gut können wie Männer. Stimmt auch sicher in vielen Bereichen. Wir sind gierig und wollen überall mitmischen, ungeachtet unserer Interessen. Das muss wohl auch den Frauen vor 40 Jahren durch den Kopf gegangen sein. Wobei ich daran glauben möchte, dass damals wirklich das politische Mitspracherecht und Interesse im Vordergrund stand. Nun, die Frage, weshalb wir kaum mehr wählen: Wir wollten wählen. Jetzt können wirs. Folglich ist diese Aufgabe abgehakt. Wir wollten mit einer Mehrheit in den Bundesrat. Wir habens geschafft. Wir erreichen alles, was wir uns vornehmen. Haben wirs dann aber erreicht, gehts auf zur nächsten Mission. Im Gegensatz zu den Herren, die eh schon alles können und dürfen, müssen wir uns in alle Bereiche hineinkämpfen. Bei unserem engen Eroberungsplan bleibt einfach nicht immer genug Zeit, um sich um alles zu kümmern. Der Mann hat ja genug Zeit, um zur Urne zu spazieren. Er ist einfach nur Mann. Die Frau mutiert sonntags zur Putzfrau, Köchin, Kaffee-Freundin, Wäscherin … Ein Stress, den wir uns selber aufbürden.

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, Rene Kälin

Ohne was können Sie nicht leben? Marcel (21) Grundbauer aus Jona SG Der Kaffee am Morgen vor der Arbeit ist für mich lebenswichtig. Ohne ihn kann ich nicht schwungvoll in den Tag starten.

Sandra (16) Lehrling aus Zollikon ZH Ohne mein iPhone bin ich aufgeschmissen. Mein halbes Leben ist darauf festgehalten. Wenn ich es vergesse, habe ich keine Musik, kein Telefon und keine Agenda.

Josi (18) Lehrling aus Männedorf ZH Ich liebe es, auswärts fein essen zu gehen. Auf die schönen Abende in gemütlichen Restaurants kann und will ich nicht verzichten.

Tanja (25) Studentin aus Illnau ZH Ich sehe meinen Freund fast täglich und ich kann ohne ihn nicht schlafen. Er ist mir sehr wichtig und wahrscheinlich auch der Richtige für eine gemeinsame Zukunft.


Morgen im Fr. 2.– am Kiosk

 Der neue A6 Der Audi grei� BMW und Mercedes an.  Wo ist Ophélie? 15�Jährige wird seit 5 Tagen vermisst.

Das Wetter

Sonntag

MORGEN

12,5�Mio Jackpot

Montag

Gewinnen Sie mit BLICK einen SuperLotto-Schein!

Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Dienstag

8° 0% 5�7 h

Heute vor einem Jahr:

Sonnig, 8°

Neues Zuhause Der Helden-Hund mit den Rusks, seiner neuen Familie.

Glogger mailt …

adoptiert

H A P PY

E ND !

WOW → Bombenschnüffler Eli ist wieder glücklich.

Die Familie seines toten Herrchens nimmt ihn auf.

D

er 12-jährige Brady Rusk nimmt den schwarzen Labrador Retriever Eli fest in die Arme und weint. Die Hündin war bis zum Tod an der Seite seines gefallenen Bruders Colton Rusk. Der 20-jährige Marinesoldat wurde am 5. Dezember von den Taliban in Afghanistan erschossen.

→ DAS LETZTE

Er war ein Maschinengewehrschütze und der Betreuer des Labradors. Zweifellos war Eli sein bester Freund und hat ihn vor mancher Bombe gewarnt Jetzt aber braucht der Hund ein neues Herrchen; seine Zeit als Bombenschnüffler in der Armee ist vorbei. Gestern reisten die Eltern und Brüder von Colton

Rusk in die Heimat der Militärdiensthunde und nahmen das neue Familienmitglied auf. «Es gibt mir Trost zu wissen, dass Colton nicht allein war da drüben», sagt die Mutter von Colton Rusk. «Wir haben einfach das Gefühl, Eli war Coltons Familie, und jetzt soll er in unserer Familie sein.» abü

Neue Freunde Brady mit Labradorhündin Eli.

«The Daily» – Blogger trickst Murdoch aus

Alle Artikel online US-Blogger Andy Baio und seine Site.

Kaum gestartet – schon gratis im Netz. US-Blogger Andy Baio (32) hat auf der Seite «The Daily: Indexed» den kompletten Inhalt von «The Daily» online gestellt. Genau dies wollte Medien-Mogul Rupert Murdoch (79) bei seiner vorgestern gestarteten Zeitung verhindern. Die gibts nur auf dem iPad. So hat «The Daily» zwar eine Internetseite, hier sind aber keine Artikel ersichtlich – allerdings können Leser Artikel via Facebook, Twitter oder E-Mail miteinander teilen. Und mit diesen Links hat sich Andy Baio einen Spass erlaubt, und alle auf seiner Internetseite veröffentlicht. «Ich fand es komisch, dass ‹The Daily› kein Artikel-Archiv hat – also habe ich für sie eine Tumblr-Seite erstellt», schreibt er auf Twitter. Nun haben auch Nicht-iPad-Besitzer die Möglichkeit, zu schauen, über was «The Daily» schreibt. Fragt sich nur, wie http://thedailyindexed.tumblr.com lange Murdoch da zuschaut. bö

Von: glh@ringier.ch An: tourismegypte@ bluewin.ch Adieu Ägypten Wir erlebten eine schöne, friedliche Epoche. Wir hatten keine Angst, zu reisen. Wir wandelten auf den Spuren der Pharaonen, besichtigten die Felsenstadt Petra, besuchten den Salzsee Schott ElDjerid. Und jetzt? Ist das zu Ende! Tunesien? Jordanien? Nein Danke! Und Ägypten? Wer je in Kairo, Alexandria, Hurghada, Sharm El Sheikh, am Roten Meer war weiss: Hier versinken Milliarden im Hass – auch auf uns, die Ausländer, die Touristen. Aus dem verhassten Westen. Hier kann jedes Hotel, jedes Nil-Schiff, jedes Ressort innert Stunden geplündert werden. Und es wird von westlichen Medien als Fanal der Freiheit gefeiert. Jeder ahnt, aber darf es ja nicht laut sagen: Ägypten ist nicht auf dem Weg zur Demokratie, eher auf dem Weg zum Gottesstaat à la Iran. Die Facebook-OnlineGeneration in Arabien? Nett formuliert. Wie, dass die Ayatollahs, die Mullahs, die Hassprediger, die Gotteskrieger über Nacht Demokraten werden. Alles müssen wir uns nicht einreden lassen. Helmut-Maria Glogger

Fotos: Keystone (2), ZVG

Soldatenhund Eli

… ägyptischer Botscha Schweiger in Bern


04.02.2011_BS