Issuu on Google+

www.blickamabend.ch

Seal rudert zurück

Montag, 3. September 2012 Luzern / Zug, Nr. 169

Heidi Klum habe ihn doch nicht sexuell hintergangen.  PEOPLE 17

HEUTE ABEND

18° MORGEN

21°

Ausländer machen Wohnen teuer Jetzt hats auch der Mieterverband gemerkt: Die Zuwanderung treibt die Wohnungspreise in die Höhe.  SCHWEIZ 4/5

Hollandes Puff mit den Frauen Gleich drei neue Bücher befassen sich mit dem Liebesleben des Präsidenten.

Fotos: AFP, Reuters (Fotomontage: Blick am Abend), Reuters, ZVG

Wahlkampf mit harten Bandagen Romney wird der Steuertrickserei verdächtigt.

 AUSLAND 8/9

US-Justiz ermittelt gegen Bain Capital

Heuschrecke Romney

J

etzt wird mit Kanonen auf Heuschrecken geschossen, keine Chance ausgelassen, die Präsidentschaftskandidaten zu attackieren. Die «New York Times»

schreibt auf ihrer Internetseite, dass Bain Capital der Steuertrickserei verdächtigt werde. Die US-Justiz ermittle. Romney leitete den Investmentfonds 15 Jahre lang. Seine

Heute Ab e n d im TV

politischen Gegner behaupten seit Monaten, dass sich die «Heuschrecke» Romney, der «Abzocker» und «Steuertrickser», unanständig bereichert habe.  NEWS 2/3

Anzeige

Ende der Geheimniskrämerei! Tessiner Promis verraten ihre Insidertipps für Entdeckungstouren im Tessin! Weitere Infos: ticino.ch/dolcevita

Fünf OscarNominierungen

«Silkwood»: Die mutige Karen (Meryl Streep) will einen Arbeitsunfall im AKW aufklären.  ARTE 21.00


2

NEWS

→SCHWINDLER DER WOCHE

Wenn Langstreckenläufer lügen Marathonläufer werden Paul Ryan nicht unterstützen. Der konservative Anwärter auf das USVizepräsidium hat das Schlimmste getan, was man in der sehr kompetitiven Welt des Ausdauersports machen kann: Er hat mit seiner MarathonZeit geblufft, behauptet, in weniger als drei Stunden ins Ziel gekommen zu sein. «Meine Zeit war zwei Stunden und 50 irgendwas.» Seine demokratischen Gegner haben in alten Resultat-Tabellen gestöbert und die für Ryan niederschmetternde Nachricht verbreitet, dass der Hardliner weder mit so viel Ausdauer noch so viel Ehrlichkeit ausgestattet sei, wie er selbst behaupte. Seine Marathon-Zeit beträgt kümmerliche 4 Stunden, 1 Minute und 25 Sekunden, gelaufen 1990. Paul Ryans Bruder Tobin war auch leicht sauer über die Aufschneiderei. Er sei erwiesenermassen der beste Läufer in der Familie und hätte selbst aber nie einen Marathon unter drei Stunden geschafft. Kandidat Paul hat sich inzwischen für seine «Fehlinformation» entschuldigt. rö

Marathon-Man ... aber ein langsamer: Paul Ryan.

Steuerfahnder hinter Romneys Firma her

Romney-Firma Schummelei bei den Steuern?

US-WAHL → Die Entscheidung im

30 Tote in der Türkei ANKARA – Bei einem Angriff kurdischer Rebellen auf einen Sicherheitskomplex im

vestment-Fonds ist Romney im Wahlkampf schon heftig angeschossen worden. Denn unter seiner Verantwortung wurden Firmen als die «New York Times». Das blosses Investment aufgeging so: Die Firmen haben kauft und verschachert, woihren Investoren in Rech- durch Tausende Arbeitsplätnung zu stellende Gebüh- ze verloren gingen. Währen als Investitionen de- rend Romney stinkreich klariert. Dadurch wurden wurde. «Heuschrecken» diese dann niedriger be- werden solche zerstöreristeuert. So gingen dem schen Financiers genannt. Staat HunderUnd jetzt te Millionen Das Thema also noch die Dollar an SteuUntersuchung Bain kocht ereinnahmen wegen Steuerwieder hoch. verloren. hinterzieMitt Romhung. Allein ney war 15 Jahre lang Chef Bain soll über 200 Millionen von Bain Capital. Er hat sich Dollar an Steuern «gespart» unterdessen zurückgezo- haben. Ungemütlich für gen, bezieht aber immer Romney, sagen Beobachter, noch Einkünfte von Bain. dass das Thema Bain wieder Wegen seiner Zeit beim In- hochkocht.

Wahlkampf? Fahnder ermitteln gegen die Ex-Firma von Mitt Romney. michael.scharenberg @ringier.ch

J

etzt mischt der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric T. Schneiderman im USWahlkampf mit. Er drängt Barack Obamas Herausforderer, den Republikaner Mitt Romney, in die Defensive. Es geht um Steuerhinterziehung in Romneys Ex-Firma Bain Capital. Kein Kavaliersdelikt in den USA. Schneiderman hat insgesamt über ein Dutzend Investment-Fonds vorgeladen. Der Vorwurf: Sie hätten unzulässig getrickst, um Steuern zu sparen, meldet

→ HEUTE MONTAG Amis stehen auf Horror NEW YORK – Der Horrorfilm «The Possession» hat «The Expendables 2» an der Spitze der Kinocharts abgelöst.

www.blickamabend.ch

Südosten der Türkei und anschliessenden Gefechten sind nach amtlichen Angaben neun Soldaten und Polizisten sowie etwa 20 Angreifer getötet worden. Dinos in der Migros  ZÜRICH – Ab morgen wird die Schweiz während sie-

ben Wochen zum Land der Dinosaurier. Die zweite Animanca-Sammelaktion der Migros widmet sich Urtieren. Ein Sachet mit Holzbausatzteilchen und Dino-Sticker gibts ab einem Einkauf von 20 Franken. Die Aktion dauert bis zum 22. Oktober. Erstes 200-Watt-Quartier ZÜRICH – Das ehemalige

Republikaner wittern dagegen ein Komplott des Obama-Lagers. Sie weisen darauf hin, dass Generalstaatsanwalt Schneiderman Parteigenosse und Vertrauter von Präsident Obama sei. Unklar, wie die Sache ausgeht. Die meisten Juristen, so die «New York Times», sprächen von einer Grauzone. Einige von Steuerhinterziehung. Obamas Wahlkampfteam hatte Mitt Romneys Steuergebaren sowieso schon zum Wahlkampfthema gemacht. Der Republikaner weigerte sich bisher, ausführliche Unterlagen zu seinen Steuern zur Verfügung zu stellen. 

Zürcher Industrieareal Sihl-Manegg ist heute ein nachhaltiges Stadtquartier. Heute Montag wurde es mit dem ersten EnergiestadtZertifikat «2000-WattAreal» ausgezeichnet. Illustre Talk-Runde  INTERLAKEN – Was haben Dieter Bohlen, Philipp Hildebrand und Karl-Theodor zu


3

Montag, 3. September 2012

→NACHGEFRAGT

Neues aus Absurdistan

Louis Perron (35) Polit-Experte

«Wer erklärt, ist am Verlieren» chen Stimmung gegen Obama. Wer ihn wähle, wähle den Sozialismus. Das tönt für europäische Ohren abstrus. Ja, aber nicht für amerikanische! Mit seiner Gesundheitsreform, seiner Hilfe für US-Firmen gilt Obama den Republikanern als staatsgläubig = sozialistisch = böse. Das könnte ziehen bei einigen Wechselwählern. Nach dem Anti-ObamaStunt von Clint Eastwood am RepublikanerParteitag hat Obama erklärt, er bewundere den grossen Schauspieler. Warum sagt er das? Obama ist ein talentierter Politiker. Er weiss genau: Wenn er hier nicht Humor zeigt, steht er in der Öffentlichkeit da wie ein trotziges Kind. snx

Fotos: AFP (3),AP,Keystone,Cicero,Ronald Dick,RTL,Bain Capital,art4press/Michele Limina,ZVG

Steuersünder? PräsidentschaftsKandidat Mitt Romney.

Herr Perron, Mitt Romney ist wegen Bain Capital schon wieder in den Schlagzeilen. Wie bewerten Sie das? In den USA gibts folgenden Spruch für den Wahlkampf: «Wer erklärt, ist am Verlieren». Mitt Romney musste sich wegen Bain schon den ganzen Sommer über erklären. Das sind also «bad news» für ihn. Wie kann Romney sich verteidigen? In diesem Fall ist die Gegenoffensive wohl die beste Strategie: Das Problem sei doch nicht, was vor 15 Jahren gewesen sei. Das Problem sei, dass Obama in vier Jahren als Präsident nichts zur Lösung der Probleme Amerikas beigetragen habe. Davon wolle er jetzt nur ablenken! Die Republikaner ma-

IFA: Blogger als ZwangsBotschaer für Samsung

Action-Helden gegen Obama SCHELTE → Nach Clint Eastwood kritisiert

auch Chuck Norris den Präsidenten.

T

ausend Jahre Dunkelheit: Das komme auf die USA zu, wenn Obama wiedergewählt werde. Diese düstere Zukunft prophezeit Altstar Chuck Norris in einem Video mit seiner Frau Gena. «Unser grossartiges Land und unsere Freiheit sind bedroht», bedroht» warnt Norris weiter. Er ist nach Clint Eastwood der zweite HollywoodStar, der sich offen gegen Obama ausspricht. Eastwoods Zwiegespräch Feuert aus mit einem leeren Stuhl am allen Rohren Chuck Norris. Parteitag der Republikaner

sorgte weltweit für Verwunderung, Mitleid und Spott. Barack Obama aber lässt sich von der Schelte nicht beeindrucken. Er bleibe ein grosser Fan von Eastwood. Er sei ein «grossartiger Schauspieler und ein noch besserer Regisseur». Anders sehen das die Republikaner. In einem Best-of-Video auf ihrem YoutubeKanal wurde Clint Eastwoods AufSein Auftritt tritt herausgefreute nicht alle Clint Eastwood. schnitten. num

Guttenberg gemeinsam? Sie treten alle am nächsten Alpensymposium Mitte Januar in Interlaken auf.

die Arbeitgeber den Angestellten zahlen. Die Lohnerhöhungen sollen generell ausgerichtet werden.

1,5 Prozent mehr Lohn BERN – Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) hat heute seine Lohnforderungen für das kommende Jahr publik gemacht. 1,5 bis 2,5 Prozent mehr Lohn sollen

Campari schluckt Rum MAILAND – Der italienische Spirituosenkonzern Campari übernimmt für umgerechnet 330 Mio. Euro den jamaikanischen Rum-Hersteller Lascelles de Mercado.

Vor Gericht geben sich Apple und Samsung derzeit Saures. Und es scheint, als ob dieses ruppige Gebaren auch in den Geschäftsalltag einzieht. So setzte Samsung laut der Techseite «The Next Web» an der ElektronikAusstellung IFA in Berlin indische Blogger unter Druck: Entweder machten sie Promotion für das Unternehmen, oder ihr Rückflug werde storniert. Für den von Samsung finanzierten Flug und das Hotel sollte Clinton Jeff vom Blog «Unleash the Phones» am Messestand die neusten Gadgets präsentieren – statt kritisch darüber zu schreiben, was eigentlich seine Absicht war. Weil Clinton kein Geld für den Rückflug hatte, willigte er wenigstens ein, ein Samsung-T-Shirt zu tragen. Das hat er mittlerweile ausgezgen. Wie er via Twitter (@clintonjeff) mitteilte, hat Nokia die Kosten für den Widerspenstiger Blogger Rückflug übernommen. bö Clinton Jeff aus Indien.

Heute in der Polit-Zeitschri:

Schweizer «Tatort»-Ermittler Der letzte Schweizer «Tatort» erhielt in der deutschen Presse nicht nur positive Kritiken. Dies hielt das deutsche Polit-Magazin «Cicero» jedoch nicht davon ab, Kommissar Flückiger alias Stefan Gubser und seine Kollegin Liz Ritschard alias Delia Mayer auf das Titelblatt zu hieven. Leider lächeln Gubser und Mayer aber nur Schweizer Lesern entgegen. In Deutschland ist das Cover mit regionalen «Tatort»-Kommissaren geschmückt. Coverboy & -girl Stefan Gubser und Delia Mayer.

→ TWEET DES TAGES User @_thecaptain_ über Günther Jauchs gestrige Sendung:

Das Internet macht nicht dumm. Es lernen nur immer dümmere Leute es zu benutzen. Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Album-Hitparade 24. bis 31. August: 1. Max Herre «Hallo Welt» 2. Alanis Morissette «Havoc and Bright Lights» 3. Die drei ??? «Im Netz des Drachen» Vollständige Charts auf www.blick.ch, Webcode: ITunes


4

SCHWEIZ

Zuwanderer machen die Mieten teurer

M. Prix...

KNAPP & TEUER → Gut ausgebildete Ausländer

Stefan Meierhans

sorgen für Probleme auf dem Mietwohnungsmarkt.

kämp für Konsumenten

die Vermieter scheuen sagt er zu Blick am Abend. sich nicht, bei einer Neu- Seit mehr als einem halben n der Schweiz leben mitt- vermietung den Preis Jahr ist er nun aber mit seilerweile über acht Millio- nach oben zu treiben, oft- ner Lebenspartnerin auf nen Menschen. Der Platz mals nach zweifelhaften Wohnungssuche. wird knapper, das treibt die «Renovationen». Sein Wunsch: Eine 4- bis Fragwürdi- 4½-Zimmer-Wohnung in der Preise für Mietwohnungen in Kaum freie ge Kündigun- Stadt Zürich für etwa 3000 die Höhe. Das gen wegen Sa- Franken Monatsmiete. «Es erklärte heute Wohnungen in nierungen sei- gibt etliche Angebote über der Schweize- den Städten. en in Zürich 5000 Franken, aber das rische Mieterhäufig, glaubt können wir uns nicht leisverband (SMV). Eines der der Zürcher Grünen-Natio- ten», sagt Glättli. Abgebildet Hauptprobleme sei die nalrat Balthasar Glättli und wird die Wohnungsknappfordert einen besseren Kün- heit durch die Prozentzahl Personenfreizügigkeit. Vier Fünftel des Bevölke- digungsschutz. Er erlebt die an leeren Wohnungen. Diese rungswachstums sind auf Mietmisere am eigenen müsste bei einem gut funktiden Wanderungssaldo zu- Leib: Im Juni wurde ihm onierenden Wohnungsmarkt rückzuführen. Darin enthal- per Ende März 2013 ge- bei 2 Prozent liegen, doch ten sind viele hochqualifi- kündigt, weil eine grössere das tut sie fast nirgends. Der zierte Zuwanderer. Renovation anstehe. Böse Mieterverband fordert des«Diese Menschen kön- ist er dem Vermieter zwar halb mehr Geld vom Bund, nen sich teuren Wohnraum nicht, sie würden weiterhin um preisgünstigen Wohnleisten», sagt Vorstandsmit- ein gutes Verhältnis pflegen, raum zu fördern.  glied Patrizia Bernasconi. So erstaunt es nicht, dass in Referenzzinssatz stabil niedrig den Städten die Wohnungsknappheit am grössten ist. Der Referenzzinssatz für Wohnungsmieten bleibt auf dem In Zürich oder Genf etwa Rekordtief von 2,25 Prozent. Der Wert hat schon seit Angibt es fast keine freien Mietfang Juni Bestand und gilt für die Mietzinsen in der ganwohnungen. Und wenn zen Schweiz. Da er sich nicht verändert hat, ergibt sich doch, werden potenzielle kein neuer Senkungs- oder Erhöhungsanspruch, teilt das Mieter oft abgezockt. Denn Bundesamt für Wohnungswesen heute mit. christof.vuille @ringier.ch

... beim Notar

briefkasten@pue.admin.ch

I

Besoff ener fährt Musiker tot → Der weisse Jeep von Raphael M. (20) erfasst Rocker Ben B. († 27) – er ist sofort tot. DRAMA

S Fotos: Keystone, Christian Lanz, Zugersee Schifffahrt, Sarah Michel, Thinkstock

Hausverschreibungsgebühren sind wie die Schweiz – an der Kantonsgrenze wird alles anders. Es ist schon ärgerlich: Ein Hauskauf ist immer eine grosse Sache, und natürlich kostet auch die notarielle Beurkundung. Wie viel es in welchem Kanton kostet, habe ich letztmals vor drei Jahren untersucht, mit dem Ergebnis, dass die Unterschiede (zu) gross sind. Ich empfahl daraufhin einzelnen Kantonen, ihre Tarife zu überprüfen, und solchen, die deutlich über dem Durchschnitt lagen, eine Revision ihres Reglements vorzunehmen. Was ist geschehen? Die Kantone Aargau, Tessin und kürzlich auch Neuenburg haben ihre Tarife angepasst und gewisse Reduktionen vorgenommen. Das ist sehr erfreulich, denn sie gehörten laut meiner Studie zu den teureren im Land. Auch Glarus und Zürich revidierten ihre Tarife. Das Wallis senkte die Gebühren für Grundpfandverträge, bleibt aber weiter in der Liga der teuren Kantone. Für mich nicht nachvollziehbar ist das Verhalten der Kantone Jura, Waadt, Genf und auch Wallis. Sie sind um einiges teurer als der Rest des Landes. Mit dem Immobilienboom kassieren sie zudem doppelt: Die gestiegenen Preise führen zu höheren Gebühren – ohne dass die Arbeit zunimmt. Ich bleibe dran!

www.blickamabend.ch

amstagmorgen, 3.30 Uhr, Brienz BE: Landschaftsgärtner Ben B. kommt zusammen mit sieben Freunden aus dem

Opfer Ben B., Sänger der Rockband «Deaf».

Club Kick-Down an der Museumstrasse. Hier sind sie Stammgäste – hier tritt Bens Rock-Band «Deaf» oft auf. Die Truppe will nach Hause, zu Fuss. Es ist nur ein knapper Kilometer bis zum Haus, wo Sänger Ben mit einigen seiner Musikerkollegen lebt. Am Strassenrand läuft die Gruppe Richtung Zentrum, als ihr Raphael M. im weissen Jeep entgegenkommt. Es gibt kein Trottoir. Das Auto erfasst Ben und schleift ihn mit. Ganze hundert Meter. Erst in der nächsten Links-

kurve wird Ben auf die Strasse geschleudert. Er ist auf der Stelle tot. Raphael M. hält nicht an, fährt einfach weiter. Bis zu sich nach Hause, keine 600 Meter von der Unfallstelle entfernt. Dort wird er später von der Polizei aufgegriffen. Bens Freunde haben nach dem Wagen gesucht – und den parkierten Jeep vor dem Haus gesehen. Maurer Raphael M., der im Dorf als nett und umgänglich bekannt ist, kommt in dieser Nacht von den Brienzer Holzfällertagen. Zwischen 17 und 20 Uhr ist dort Happy Hour – alle Getränke gehen für

Fuhr den Jeep Raphael M. war ordentlich betrunken.

den halben Preis über die Theke. «Raphael hatte ordentlich getrunken», erzählt ein Kollege. Vier Stunden nach dem Unfall hatte Todesfahrer Raphael M. noch 1,6 Promille intus. Trotzdem ist der Maurer bereits wieder auf freiem Fuss. Er wurde noch am Samstag nach Ausnüchterung und Befragung freigelassen. sel/mcb


5

Montag, 3. September 2012

Der schlaranke Kapitän

APNOE → Die Zuger Schifffahrtsgesellscha wusste

nichts vom Zustand des Führers der verunfallten «Rigi».

Unfall-Schiff Die «Rigi» auf dem Zugersee.

E

s passierte am 17. Dezember 2011: Das Motorschiff «Rigi» krachte mit 100 Gästen an Bord in die Hafenmole in Arth SZ. Mehrere Passagiere wurden dabei leicht verletzt. Jetzt steht die Ursache des Unfalls fest: Der Kapitän (69) der «Rigi» litt an der Schlafkrankheit Apnoe, schlief deshalb am Steuer ein. Die Schifffahrtsgesellschaft für den Zugersee (SGZ) wusste nichts davon. Man gehe davon aus, dass

Schwer zu bekommen Auch Nationalrat Glättli sucht eine Mietwohnung in Zürich.

bei den medizinischen Untersuchungen alles nach Vorschrift gelaufen sei, sagt SGZ-Sprecherin Gabriela Kaufmann der «Neuen Luzerner Zeitung». Die medizinischen Checks werden bei der SGZ nach Vorschrift des Bundesamtes für Verkehr durchgeführt. Alle Kapitäne müssen sich bis zum 50. Lebensjahr alle fünf Jahre von einem Vertrauensarzt medizinisch untersuchen lassen, ab dem 51. Lebens-

jahr alle drei Jahre. Wichtig bei den Tests sind ein funktionierendes Seh- und Hörvermögen. Am häufigsten wird eine Farbenblindheit entdeckt. Kann der Kapitän Rot und Grün nicht unterscheiden, ist er untauglich. Eine Altersgrenze für Schiffsführer gibt es nicht. Der Unfall-Kapitän arbeitet auf eigenen Wunsch nicht mehr. Seit 2000 hat es in der Schweiz acht Schiffsunfälle gegeben. btg

Anzeige

Fotos: XX

Am Wochenende nötig Sonnenbrille und Sonnenschirm.

Der Sommer gibt sich noch nicht geschlagen UMSCHWUNG → Viel Regen im Tal und Schnee in den Bergen – das war das erste September-Wochenende. Von der Wetterfront ist dennoch Erfreuliches zu hören: Der Sommer kehrt zurück. «Am Freitag wird es in der ganzen Schweiz wieder sonnig, die Temperaturen steigen am Wochenende auf 23 bis 25 Grad», sagt Roger Perret von MeteoNews. Bevor das Hoch das Zepter übernimmt, bleibt es wolkenverhangen. «Die Temperaturen bewegen sich aber im angenehmen Bereich von 20 bis 22 Grad», so Perret. whk

PASSIV RAUCHEN SCHADET am 23. SEPTEmBER 2012

JA zum Schutz vor Passivrauchen für alle www.rauchfrei-ja.ch


Hose

29.90


7

WIRTSCHAFT

Montag, 3. September 2012

Migros wird indisch

Fotos: AFP, Keystone (Fotomontage: Blick am Abend), Goran Basic, Keystone

Expansion Nächsten März eröffnet der Detailhänder ein Büro in Neu Delhi.

GO EAST → China wird immer

teurer, weshalb die Migros nun auch in Indien einkaufen geht. thomas.ungricht @ringier.ch

I

n China ist Migros bereits. Nun weitet der orange Riese sein Beschaffungsnetz in Asien auf Indien aus. Der grösste Detailhändler der Schweiz baut ein eigenes Beschaffungsbüro in Indien auf, wie das SF-Wirtschaftsmagazin «Eco» heute Abend berichten wird.

Dieses Büro soll künftig Waren direkt bei den Produzenten vor Ort einkaufen. So will die Migros den Zwischenhandel ausschalten und die Margen verbessern. Sechs bis acht Angestellte sollen ab März 2013 in Neu Delhi für die Migros arbeiten. Später sollen weitere Mitarbeiter dazu kommen, denn neben dem Einkauf müssen auch

Vergangene Zeiten Edgar Oehler in seinem früheren Büro.

die Qualität der Waren und ben unterhält die Migros die Arbeitsbedingungen auch Büros in Shanghai bei Produzenten kontrol- und Shenzhen. Beschafft liert werden. So müssen werden Elektronik-Artiauch die Lieferanten vor kel, Haushaltswaren, Ort den Migros-Verhal- Spielsachen, Sportgeräte, tenskodex einhalten: Fai- Möbel oder Lebensmittel in Dosen. rer Lohn, keiHinterne Zwangsar- Seit 17 Jahren beit etc. grund der In Asien in Hong Kong Büroeröffnung in Neu ist die Migros präsent. schon seit 17 Delhi sind Jahren präsent. 1995 er- die gestiegenen Preise in öffnete man in Hong Kong China. «Zum einen sind ein eigenes Beschaffungs- auf dem chinesischen büro. Dort arbeiten inzwi- Markt gewisse Produkte schen 50 Personen. Dane- zu teuer geworden und

«Unsicherheitsfaktor» Bank FR. 1.20 → SNB-Präsident Thomas Jordan kritisiert

den Finanzsektor – und verteidigt den Franken weiter.

D

Die CS kau Oehlers Büro WECHSEL → Es ist vermutlich das berühmteste Büro der Schweiz. Das Chefbüro am Hauptsitz des Küchenbauers Arbonia Forster Group (AFG) in Arbon wurde lange Zeit vom illustren Patron Edgar Oehler bewohnt. Im riesigen ovalen Raum konnte Oehler je nach Laune die Beleuchtung verstellen – für jeden Mitarbeiter sichtbar. Rot ist schlecht, orange neutral, und grün bedeutet gut. Oehler wurde als AFG-Chef 2011 abgesetzt und nun wird auch noch der Hauptsitz mit seinem Büro verkauft. Käufer ist ein Immobilienfonds der Credit Suisse. AFG mietet aber das ganze Gebäude zurück und nutzt es wie bisher. tun

deren Produktion wandert teilweise nach Indien ab, etwa Heimtextilien. Zum anderen gibt es viele Produkte, welche die Migros schon heute in Indien bezieht und welche künftig vor Ort beschafft werden sollen», sagt Marc Elwert vom Büro in Hong Kong. Nicht immer glückten Auslands-Engagments von Migros. 1993 hatte sie sich am maroden Konsum Österreich beteiligt – und musste den Versuch bereits zwei Jahre später mit Millionenverlusten beenden. 

ie Schweizerische Nationalbank (SNB) will die Untergrenze des Euro zum Franken von 1.20 weiterhin mit grösster Entschlossenheit verteidigen. Das sagte SNB-Präsident Thomas Jordan heute an einer «NZZ»-Veranstaltung. Seine Rede widmete er aber nicht der Geldpolitik allein. Jordan fokussierte auf die Schweizer Banken in einem herausfordernden Umfeld. Dabei zeigte er sich überzeugt, dass die Banken – nicht zum ersten oder letzten Mal – dem steifen Gegenwind trotzen können.

Die Finanzindustrie sei eine Lebensader der Wirtschaft. Allerdings stelle der Bankensektor auch einen Unsicherheitsfaktor dar, der Schockwellen durch die

Warnt Thomas Jordan heute Morgen.

Wirtschaft senden könne, sagte Jordan. In der Schweiz sei angesichts des Gewichts und der internationalen Ausrichtung der Finanzindustrie die Wirkung solcher Schockwellen potenziell besonders gross. In der Vermögensverwaltung würden die Erträge sinken. Im Hypothekargeschäft bestünden Anzeichen für eine Marktüberhitzung. Und die systemrelevanten Grossbanken müssten sich an die neuen Regelungen anpassen, was nicht über Nacht geschehen dürfte. SDA


8

AUSLAND

Le Président Pantoffelheld KRATZER → Drei neue Bücher über das Liebes-

leben von Frankreichs Präsident sorgen für Furore. lande ein. Gleich drei neue Bücher widmen sich dem s war ein frommer Liebesleben des sozialisWunsch: «Private Affären tischen Präsidenten. gehören privat geregelt.» Das Hollande macht dabei verkündete Frankreichs Präsi- eine eher tragikomische Fident François Hollande am gur, wirkt wie ein entscheidungsschwa14. Juli in seinem ersten gro- Um Hollande cher Charakter, ssen TV-Interhin- und hergeview zum Nati- tobt der Krieg rissen zwischen der Damen. onalfeiertag. Royal, der MutHollande ter seiner vier wollte damit die peinliche Kinder, und der ehrgeizigen Twitter-Attacke seiner Lebens- Journalistin Trierweiler. Die Rolle der bösen Intrigefährtin Valérie Trierweiler auf seine Ex-Partnerin Ségo- gantin kommt dabei der lène Royal ad acta legen. schönen Trierweiler zu. Sie Das Machtwort des Prä- sei cholerisch und verrückt. sidenten hat nichts genützt. Die Feindschaft zwischen Zwei Monate später holt seine ihr und Royal habe bereits Anamouröse Vergangenheit Hol- fang der 90er-Jahre begongabriela.battaglia @ringier.ch

E

Anzeige

nen, als Trierweiler und Hollande ihre Liaison starteten. Eifersucht dominiere. Obwohl Trierweiler inzwischen «Première Dame» ist, ist sie weiter argwöhnisch gegenüber Royal. Als Hollande seine Ex am Abend des Wahlsiegs mit dem üblichen Küsschen begrüsste, forderte Trierweiler anschliessend vor der begeisterten Menge an der Bastille: «Küss mich auf den Mund – jetzt.» Hollande gehorchte. 

www.blickamabend.ch


9 Fotos: AFP (5)

Montag, 3. September 2012

Präsident im Clinch François Hollande.

«Putins persönliche Rache» TROTZ → «Pussy Riot»-Nadeschda hat eine Tochter (4).

Dennoch freut sich die Punkerin über das harte Urteil.

D

Frauen-Fehde Caesare miscere Hollandes Ex cappa tuso bellis. Royal Ségolène cappa tuso bellis. (links) und seine aktuelle Lebensgefährtin Valérie Trierweiler.

as Urteil hat sie nicht gebrochen. Nadeschda Tolokonnikowa (23), die schöne Frontfrau der russischen Oppositions-Punkgruppe Pussy Riot, zeigt im schriftlichen Interview mit dem «Spiegel» ihren Kampfeswillen. «Nein, ich bereue nichts. Der Prozess gegen uns war wichtig, weil er das wahre Gesicht des Systems Putin zeigte» zeigte», schreibt sie aus dem Moskauer Untersuchungsgefängnis, wo sie mit ihren zwei Mitstreiterinnen auf die Auslieferung ins Arbeitslager wartet. Nadeschda hat keine Angst vor dem Strafcamp. Ihr ist es egal, ob die Berufung

eine Minderung des Strafmasses zur Folge hat. Für sie ist das Urteil von Mitte August «Putins persönliche Rache». Der russische Präsident sei «klein

und armselig». Das sehe man an seinen Taten als Mensch und Politiker. «Wie kann es einem Führer, der sich seiner sicher ist, in den Sinn kommen, so gegen drei junge Oppositionsaktivistinnen vorzugehen?», fragt sie sich. Spricht Den Vorwurf, Klartext sie hätte ihrer vierNadeschda jährigen Tochter Tolokonnikowa. gegenüber verantwortungslos gehandelt, lässt sie nicht gelten. «Wer Angst vor Wölfen hat, darf nicht in den Wald gehen. Ich habe keine Angst vor Wölfen. Ich kämpfe dafür, dass meine Tochter in einem freien Land aufwächst.» sax

Gnade für Saif Gaddafi ANRUF → Diesen Monat steht der Sohn des ehemaligen Diktators Gaddafi vor Gericht. In seiner Heimat droht Saif al-Islam die Todesstrafe. Jetzt kämpft seine Ex-Freundin, das israelische Model Orly Weinerman (41), für ihn. Sie griff zum Telefonhörer und bat den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair um Hilfe, wie «DailyMail» berichtet. «Sie sind alte Freunde – es ist Zeit, dass er Loyalität zeigt», sagte sie. Es müsse alles getan werden, um Saif zu schützen. gtq

Anzeige

Geschenkt:

4 Monate Internet-Grundgebührund WLAN-Router. Informieren Sie sich auf der Gratisnummer 0800 555 155 oder unter www.swisscom.ch/dsl

Jetzt bis zum 17. September 2012 anmelden!

Hinweis: Angebot gültig bei Neuanmeldung für DSL mini, standard oder Infinity bis zum 17. September 2012. Preisbeispiel: Sie wählen DSL mini (34.–/Mt. exkl. Festnetzgebühren) und sparen in den ersten 4 Monaten total 136.–. Der Wert des WLAN-Routers Centro grande beträgt 149.–. Das Angebot kann nicht mit anderen Sonderaktionen kumuliert werden. DSL setzt einen analogen Telefonanschluss von Swisscom voraus (z. B. EconomyLINE CHF 25.35/Mt.). Mindestvertragsdauer 12 Monate.


10

LUZERN/ZUG

www.blickamabend.ch

Erster Arbeitstag für Stapi Roth Gesucht Krawallanten vor dem KKL.

Fahndung nach EMChaoten PRANGER → Die Luzerner Polizei hat Bilder von zwölf Fussballfans im Internet veröffentlicht. Die Unbekannten werden verdächtigt, im Juni an gewalttätigen Auseinandersetzungen in Luzern vor dem KKL beteiligt gewesen zu sein. Zu den Streitereien kam es am 18. Juni nach den EMSpielen Spanien – Kroatien und Italien – Irland. SDA

Sieht Luzern als weltoffene Stadt Stefan Roth heute Morgen in seinem Büro.

www.polizei.lu.ch/

Luzern will seine fruchtbaren Wiesen besser schützen BAUSTOPP → Ackerbaufähiges Kulturland – sogenannte Fruchtfolgeflächen – wird im Kanton Luzern langsam knapp. Darum will der Regierungsrat die Zersiedelung eindämmen. Grundsätzlich sollen Fruchtfolgeflächen nur noch für landwirtschaftliche Zwecke genutzt werden dürfen. Ausnahmen seien aber nach wie vor möglich, erklärte Regierungsrat Robert Küng heute an einer Medienorientierung. Luzern ist durch den Bund verpflichtet, 27 500 Hektaren Fruchtfolgeflä-

chen aufrechtzuerhalten – für den Fall einer internationalen Lebensmittelkrise. Derzeit sind es noch 150 Hektaren mehr. Doch die Reserve wäre in drei bis sechs Jahren aufgebraucht, wenn das Bevölkerungswachstum und die Zunahme der Wohnfläche pro Person so weitergingen wie bis anhin. Das Zauberwort heisst Verdichtung: Orte sollen gegen innen wachsen, statt neues Land einzuzonen. Werden dennoch Fruchtfolgeflächen verbaut, müssen diese ersetzt werden. dhs

Fotos: Stefan Dähler, ZVG, Keystone

Landwirtschaft braucht Platz Bauer auf einem Kartoffelacker.


11

Montag, 3. September 2012

PREMIERE → Heute übernimmt die neue Luzerner

Stadtregierung das Ruder. Blick am Abend hat Stadtpräsident Stefan Roth in seinem Büro besucht. stefan.daehler @ringier.ch

V

iel Zeit zum Eingewöhnen bleibt nicht: «Am Mittwoch findet die erste Stadtratssitzung in der neuen Zusammensetzung statt. Zudem beginnen bereits die Vorbereitungen zur Budget-Medienkonferenz von nächster Woche», sagt der neue Stapi Stefan Roth (CVP). «Man ist schnell im Alltag drin. Zumal ich die Finanzdirektion behalten habe.» Dennoch ist dieser erste Arbeitstag in seinem neuen Amt für Roth etwas Spezielles. Am Morgen haben ihm Mitarbeiter einen netten Empfang bereitet und kleine Geschenke überreicht. Und als Stadtpräsident hat Roth jetzt mehr zu tun: «Es kommen Repräsentationsaufgaben auf mich zu. Aber ich freue mich auf all die Begegnun-

gen», sagt er zu Blick am zuentwickeln.» Vor allem Abend. die Nutzung des öffentliEine der ersten Aufga- chen Raums, die Verben sei es, für kehrssituatieine gute Zu- «Man ist on sowie die sammenarWeiterentwicklung der beit im neu schnell im Alltag drin.» etablierten formierten Stadtrat zu und freien sorgen. «Da werde ich mei- Kulturszene werden Lunen Beitrag dazu leisten, zern in nächster Zeit bedass die Intergration rasch schäftigen.  gelingt und der Stadtrat als Team auftritt.» Adrian BorLittau doppelt gula (Grüne), Martin Meran der Spitze ki (FDP) und Manuela Jost (GLP) sind ab heute neu im Stefan Roth ist der erste Luzerner Stadtrat. Von den Luzerner Stadtpräsident bisherigen sind nur Ursuaus Littau. Doch damit la Stämmer (SP) und Roth nicht genug: Mit Theres Vinatzer (SP) wird am selbst übrig geblieben. Donnerstag ebenfalls Wie will der neue Stapi eine Littauerin zur PräsiLuzern gegen aussen reprädentin des Grossen Stadtsentieren? «Als weltoffene, rats gewählt. «Für mich urbane Stadt mit hoher Afist dies ein Zeichen, dass finität zu Kultur und Bildie Fusion gelungen ist», dung. Es muss trotz finansagt Vinatzer zur «Neuen ziellen Herausforderungen Luzerner Zeitung». gelingen, die Stadt weiter-

Die Musikerin und der Koch Heidi Happy mit Beat Caduff bei den Dreharbeiten.

Heidi Happy in Kochshow SENDUNG → Sonst ist sie für feinfühlige Melodien bekannt. Letzte Woche aber wagte sich die Luzerner Musikerin Heidi Happy an den Herd, um mit Spitzenkoch Beat Caduff ein feines Menü zu kochen. Es handelte sich um Dreharbeiten für die Kochshow «Menu Surprise» auf Sat.1 Schweiz. Heute um 19 Uhr wird die erste Sendung ausgestrahlt, jene mit Heidi Happy folgt am 1. Oktober. dhs

planet-luzern.ch

Anzeige

für steht eit R E I h E RAMS Naturrein tz % sa ✓ 100 Zuckerzu e t n s h b rO ✓o weize h c S ✓

natürliche Volk shelden ramseier.ch

Die Kraft der Natur


Blick Golf Safari in Flims. Spielen Sie auf drei der schönsten Golf-Plätze der Schweiz und geniessen Sie das herrliche Bergpanorama der Surselva.

Auf das alles können Sie sich freuen: • 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel signinahotel, inkl. Frühstück • Welcome-Apéro • Tägliche Dinner in verschiedenen Restaurants • Greenfees und Transfer zu den 18-Loch Golfplätzen in Brigels, Sagogn und Domat-Ems • Gratis-Eintritt ins «signinawellness» • Gratis-Parkplatz • Gratis-Bergbahntickets

Kursdatum: 3. Oktober bis 7. Oktober 2012

5 Tage ab nur Fr. 999.– Jetzt online buchen auf:

www.blick-sporterlebnis.ch


HINTERGRUND

Montag, 3. September 2012

13

Foto: Getty Images

Flugzeugabsturz in den Anden 16 von 45 Insassen überlebten.

Mit allen

Mitteln ÜBERLEBEN → Was es braucht,

um scheinbar ausweglose Situationen zu überstehen. andrea.trueb @ringier.ch

A

m 13. Oktober 1972 zerschellte ein Flugzeug der Luftwaffe Uruguays an einem Berghang in den Anden auf 4000 Metern Höhe. An Bord war ein komplettes Rugby-Team mit Betreuern und Besatzungsmitgliedern. Von den 45 Menschen an Bord starben 12 während oder unmittelbar nach dem Absturz. 5 weitere starben in der ersten Nacht an Kälte. Hunger, Schneestürme und eine Lawine forderten weitere Todesopfer. Nach 72 Tagen wurden die Überlebenden gerettet: Von 45 hatten es 16 geschafft. Was braucht es, um in scheinbar ausweglosen Situationen – zu der der Absturz in den Anden zweifel-

los gehört – zu überleben? Fünf Tugenden sind dafür unerlässlich, schreibt «welt online». Eine davon ist die Hoffnung. Sie ist die Basis dessen, was zu einem starken Überlebenswillen nötig ist. Sie mindert die Todesangst und ist unabdingbarer Motivator. Im Falle des RugbyTeams in den eisigen Höhen der Anden hiess dies: Die Überlebenden mussten weiter hoffen, obwohl sie am achten Tag in einem kleinen Radio hörten, dass die Suche nach ihnen offiziell eingestellt worden war. Tatsächlich war Nando Parrado, dem es schliesslich zusammen mit Roberto Canessa gelang, Hilfe zu holen, von einer starken Hoffnung getragen. Parrado, der Schwester und Mut-

ter bei dem Absturz verlo- Ohne Selbstdisziplin, die ren hatte, war von dem dritte Komponente, würüberlebensstarken Wil- de weder Plan noch Krealen angetrieben, seinen tivität etwas nützen. Es Vater wieder zu sehen. gilt zu erkennen und bedinDie beiden starteten ver- gungslos zu befolgen, was schiedene Anläufe, ohne in der Situation nötig ist. Hilfsmittel über die schrof- Sich von den Toten zu erfen Felswände zu gelangen nähren, gehört dazu. Nicht – was ihnen am Ende tat- allen Überlebenden ist dies gelungen. Frank Marshall sächlich gelang. Auch die zweite Kompo- verfilmte die Tragödie, unnente, vorausschauende terstützt vom ÜberlebenPlanung und kreative Pro- den Parrado. In dem Film blemlösung wird einkam im An- Die Hoffnung ist drücklich gezeigt, wie die dendrama Überlebenmehrfach zum unabdingbarer den die Toten Einsatz. Der Motivator. im Schnee so Entscheid, die Toten zu essen, wirkt verstö- vergruben, dass beim Verrend, war letztlich aber un- zehr nicht mehr ersichtlich verzichtbar, um überleben war, um wen es sich handelzu können. Der Versuch, das te. Ohne diese gezielte Funkgerät aus dem Cockpit Massnahme hätten die mit der Batterie aus dem Hungrigen es wohl kaum Heck zu betreiben scheiterte geschafft, das Menschenzwar, ist aber ein weiteres fleich zu präparieren und Beispiel für eine kreative zu essen. Lösung – die auch hätte funkAuch ein beeindrutionieren können. ckendes Selbstvertrauen

(vierte Komponente) führte in den Anden dazu, dass Parrado von Anfang an eine Art Anführer der Gruppe war. Er war in der besten körperlichen Verfassung und wehrte sich dagegen, beim Flugzeug zu bleiben und damit das sichere Ende zu akzeptieren. Seine Meinung und seine Entscheide wurden akzeptiert. Aus Respekt zu Parrado blieben auch die Leichen seiner Muter und seiner Schwester als einzige bis zum Schluss unangetastet. Als fünfte Tugend kommt die Fähigkeit dazu, seine Gedanken und Gefühle zu steuern. Wer vermeiden kann, von Angst und Stress überwältigt zu werden, ist eher in der Lage, sich zu retten. Dass ein Grossteil der Überlebenden als Sportler in körperlich guter Verfassung waren, dürfte ebenfalls zum Überleben – dem Wunder der Anden – beigetragen haben. 


14

 Spa-Francorchamps, Belgien Formel 1 ist neben Hightech immer auch noch Handwerk. Ein Streckenposten versucht, ganz ohne elektronische Stopphilfe ein rollendes Rad vom Weg abzubringen.

www.blickamabend.ch

Berlin, Deutschland «Irgendwo hier muss doch mein Nuggi sein ...»

Hieribt e schrer d r Lese

Bildunterschrift von Jeanny Hubli zum KänguruJungen, das zum ersten Mal den Beutel der Mutter verlassen hat, via www.facebook.com/blickamabend


15

Montag, 3. September 2012

Bilder des Tages

Fotos: Reuters, AFP, Imago, AP

 La Robla, Spanien Gruppendruck bekommt eine neue Bedeutung. Die Veloprofis entleeren ihre Blase während der 15. Etappe der Vuelta im Kollektiv. Wer findet, Gümmeler bildeten nicht die Speerspitze der Ästhetik, hat sicher recht.

 Thames Estuary, Grossbritannien Das Meer hat schon heftiger zum Bade geladen. Blake Aldridge (l.) und Gary Hunt springen von einem der 18 Meter hohen Türme der Maunsell-Seefestung, die als Zeugen des Zweiten Weltkriegs auf den Sandbänken vor der Ostküste Englands stehen.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Prinz Harrys Königin der Nacht

→ HEUTE FEIERN Charlie Sheen, 

US-Schauspieler, wird 47 … Mirja Boes, deutsche Komikerin, wird 41 … Martin Gerber, Schweizer Eishockeygoalie, wird 38 … Jérôme Boateng, deutscher Fussballer, wird 24 …

ENTHÜLLT → Knutschen und Strippen! Jetzt verrät

Prinz Harrys blonde Party-Freundin, Carrie Reichert, was wirklich im Sündenpfuhl Las Vegas passiert ist. Eine wilde Party-Nacht, ganz nach «Dirty Harrys» oyales Versteckspiel, Geschmack. Der Alkohol Nacktfotos und dazu floss in Strömen – und der eine Runde Strip-Billard. Prinz sei meist blutt durch Die Bilder aus Prinz Harrys die Gegend gelaufen. «Da wilder Party-Nacht in Las war ein Billard-Tisch, und Vegas kennt mittlerweile Harry spielte Luftgitarre die ganze Welt. Was jedoch mit einem Queue», berichgenau in dieser Nacht pas- tet Reichert weiter. Dabei siert ist, wussten nur Harry sollen auch die Skandal-Fo(27) und seine Party-Crew. tos entstanden sein. Dass Bis jetzt – denn nun plau- die anderen Party-Gäste Fodert eine von Harrys hüb- tos geschossen hätten, habe schen Gespielinnen gegen- die Kosmetikerin mitbeüber dem englischen «Mir- kommen, verrät sie. Harry ror» schlüpfrige Details habe dies allerdings nicht aus. weiter gestört. «Er war Die blonde Kosmetike- wirklich freundlich und rin Carrie Reichert (32) verteilte seine Umarmunverbrachte in gen an alle», dieser Nacht «Wir küssten erinnert sich zwanzig MiBlondine. uns, und Harry die nuten knutEin Paradies schend mit war nackt.» für den Prindem Prinzen zen! Er konnin dessen Luxus-Schlafge- te gleich unter zehn schömach. «Harry war ein nen Mädchen wählen, die Gentleman, aber sehr be- seine Begleiter am Pool eintrunken. Wir küssten uns, luden. Carrie schwärmt von er war nackt. Es war be- der Party-Nacht: «Das war trunkenes Rumgefum- grossartig!» Sie hätte sich mel, nicht romantisch, diese Nacht nicht entgehen nur Spass», erinnert sich lassen wollen. Hingegen wäre Harrys Reichert, die während der Knutscherei lediglich einen Grossmutter, Queen Elizaknappen String-Bikini beth II. (86), froh drum getrug. wesen. Nachdem sie die Fokaye.anthon @ringier.ch

R

Smalltalk mit … … Beat Caduff (53) TV-Koch

«Missrät mir ein Gericht, fällt es auf den Boden» Beat Caduff, Sie kochen in Ihrer Sendung «Menu Surprise» mit Prominenten. Heute ist Comedian Claudio Zuccolini Ihr Gast. Kann der kochen? Ja, wenn jemand gerne isst, dann kann er meist auch etwas kochen. Zucco spielt zwar die berühmte Maggie in der «Maggi»Werbung, aber er macht nicht nur alles aus dem Beutel. Wir kennen uns noch von früher aus Graubünden. Die erste Sendung der zweiten Staffel wird also ganz in Bündner Hand sein (lacht). Welcher Promi hat bei Ihnen zwei linke KochHände bewiesen? Da erinnere ich mich an den Berner Schauspieler Nils Althaus. Der hat wirklich keine Anstalten gemacht, selbst einen Topf anzufassen. Bei Nils bin ich mir drum sicher: Er kann und will nicht kochen. Ist Ihnen vor laufender Kamera schon mal etwas missraten? Nein, zum Glück noch nie. Da ich in der Sendung nur 30 Minuten Zeit zum Kochen habe,

könnte ich es auch nicht neu zubereiten. Falls wirklich einmal etwas nicht schmeckt, werde ich auf einen Trick zurückgreifen: Ein missratenes Gericht wird mir dann ganz aus Versehen auf den Boden fallen. Denn niemals könnte ich lügen, etwas sei gelungen, nur um die Sendung zu retten. Sie haben kürzlich ganz besondere Ferien gemacht. Sie waren in Afrika auf der Jagd. Warum? In Graubünden gehe ich schon seit Jahrzehnten auf die Jagd. Als mein 86-jähriger Vater im Frühjahr nach einer Herzoperation fast gestorben wäre, habe ich ihm versprochen: Wenn er überlebt, gehen wir nach Afrika jagen. Und tatsächlich: Papa wurde wieder fit. Wir haben dann in Namibia einzelne Abschüsse bei einem Jagdfarm-Besitzer gekauft. Und unter anderem erwischten wir einen Springbock und zwei Warzenschwein-Keiler. Ich schiesse nur Tiere, die wegen des Naturschutzes getötet werden müssen – und auch auf dem Teller landen. Alles andere ist bestialisch.

Jagender Koch Beat Caduff.

«Menu Surprise» mit neuen Folgen ab heute, 19.00 Uhr, auf Sat.1.

Armani fährt auf ein Berner Meitschi ab Fotos: www.eroteme.co.uk (3), Dukas (3), Getty Images, ARMANI (2), ZVG

cinzia.venafro @ringier.ch

ERFOLGREICH → Ein Gesicht wie eine Elfe, ein Körper (80-59-88), von dem Frauen und Männer träumen – Schülerin Valerija Sestic (16) modelt seit einem Jahr erfolgreich. «Ich konnte für Louis Vuitton, Dolce & Gabbana und Donna Karan arbeiten. Und ich war in einer ‹Allure›-Fotostrecke zu sehen», schwärmt die 1,78 Meter grosse Bernerin. Nun folgt ein weiterer Meilenstein in Valerijas Karriere: Sie ist weltweit in der Herbst/WinterKollektion von Star-Designer Armani zu sehen. «Das Shooting fand in New York statt. Es war toll, hochprofessionell», erzählt die Schülerin. Doch trotz Model-Karriere legt Valerija weiterhin Wert auf eine gute Ausbildung. «Ich besuche eine Privatschule bei Bern. Die hat ein flexibles Schulangebot, das lässt sich mit meinem Job koordinieren.» Schule und Karriere gleichzeitig zu managen, sei aber nicht einfach, denn während der Fashion-Weeks ist Valerija fünf Wochen in New York, London, Mailand und Paris unterwegs. Begleitet wird sie dabei, so oft es geht, von Mami Mirela. «Meine Familie ist stolz und unterstützt mich. Das bedeutet mir viel», meint Valerija. vfc

tos gesehen hatte, zitierte sie ihren Enkel in den Buckingham-Palast und las ihm die Leviten. In der Öffentlichkeit macht sie aber gute Miene zum bösen Spiel. Mit Gatte Prinz Philip (91) und Charles (63) amüsierte sie sich königlich bei den Highland-Spielen nahe ihrer schottischen Sommerresidenz, Schloss Balmoral. Als die Spieler zum Sackhüpfen antraten, konnte sich auch die Queen nicht mehr halten und vergass für ein paar Augenblicke ihre noble Zurückhaltung.

Angesagt Bernerin Valerija für Armani.


17

Montag, 3. September 2012

Ist es Liebe oder bloss eine Lüge?

→ PEOPLE

NEWS

AFFÄRE → Seal zieht nach

heigen Vorwürfen gegen seine Ex Heidi Klum den Schwanz ein.

W

ie denn jetzt? Zuerst lässt Sänger Seal (49) vor laufender Kamera die Bombe platzen, seine Noch-Ehefrau Heidi Klum (39) hätte eine Affäre mit ihrem Bodyguard Martin Kristen. Dieser «gehöre zur Familie», so Klums Vater Günther. Bei Seal tönte das dann so: «Es wäre mir lieber gewesen, Heidi hätte die Scheidung abgewartet, bevor sie mit der Hilfskraft ins Bett steigt», motzte der Sänger.

Schön inszeniert Kosmetikerin und Harrys PartyPrinzessin Carrie Reichert setzt sich gerne in Szene.

Doch nun rudert Seal zurück. «Er möchte klarstellen, dass er nicht behauptet habe, Heidi hätte ihn während ihrer Ehe betrogen. Er wollte nur darauf hinweisen, dass sie noch nicht geschieden sind», so Seals Management. Und was sagt Heidi? «Es ist traurig, dass Seal ein solches Verhalten nötig hat und Unwahrheiten über die Mutter seiner Kinder verbreitet», feuert Klums Sprecher zurück. sia

Joggingpartner Heidi Klums Bodyguard Martin Kristen.

MIA. rockt die Schweiz ZÜRICH → Ganze vier Jahre ist es her, dass die deutsche Band MIA. ihre letzte Platte produzierte. Die Zeit der Pause ist vorbei – Mieze Katz (Gesang), Andy Penn (Gitarre), Bob Schütze (Bass) und Gunnar Spies (Schlagzeug) sind mit ihrer neuen Platte «Tacheles» wieder zurück. Am 30. November 2012 tanzen MIA. für die Schweizer Fans im X-TRA in Zürich.

Run-DMC sind zurück

Gut gelaunt trotz Ärger Queen Elizabeth II. amüsiert sich bei den Highland-Spielen.

Kalte Füsse Seal rudert zurück.

PHILADELPHIA → Erstmals seit mehr als zehn Jahren haben die amerikanischen HipHopp-Urgesteine von Run-DMC wieder ein Konzert gegeben. Unter einem Video-Banner mit der Aufschrift «Jam Master Jay Forever» traten die Jungs am Wochenende vor Zehntausenden Fans für rund 40 Minuten beim Musikfestival «Made In America» auf.

Paradis baut auf Möbel-Millionär

VERLIEBT → Nach der Trennung

von Johnny Depp datet Vanessa Paradis nun Guy-David Gharbi.

W

Millionär Guy-David soll Vanessa verzaubert haben. Happy Vanessa schwebt wieder auf Wolke sieben.

er war gleich noch mal Johnny Depp (49)? Knapp drei Monate nach der Trennung vom Hollywood-Star soll Vanessa Paradis (39) ihr Herz wieder vergeben haben. Der Glückliche: Guy-David Gharbi, französischer Möbel-Millionär. Die Turteltauben sollen sich das erste Mal im Mai auf einem Flug von Los Angeles nach Paris begegnet sein. Es habe gleich ge-

funkt, so ein Insider. «Vanessa und Guy-David sind sich über die letzten Monate sehr nahegekommen. Auch wenn sie sich Zeit lassen wollen, sie daten aktuell», verrät ein Freund der Sängerin der Zeitung «The Sun». Guy-David Gharbi ist in Frankreich kein Unbekannter. Dem Millionär gehört die Firma Usine Déco, die französische Antwort auf den Möbel-Riesen Ikea. jut


18

SPORT In Topform Roger Federer und Stan Wawrinka bei den US Open.

→ SPORT

FUSSBALL → Beim 3:0 von Real Madrid gegen Granada gelingen Cristiano Ronaldo (27) die ersten beiden Tore. Doch CR7 bejubelt weder das 1:0 noch das 2:0. Was ist los? «Ich bin traurig, und der Klub weiss warum», sagt der Superstar. Die Sportzeitung «As» schreibt, Ronaldo wolle weg von Real Madrid. Ihm fehle die Unterstützung der Teamkollegen. «Ich fühle mich nicht geliebt», wird Ronaldo von der «Marca» zitiert.

Beweise gegen Armstrong RAD → Die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA ist angeblich im Besitz positiver Dopingproben von Lance Armstrong. Das berichtet der französische TV-Sender France 2. Der 40-jährige Armstrong bestreitet weiter die Einnahme verbotener Mittel.

Fotos: AP (3), EPA, Lukas Gorys, Sven Thomann, Nick Soland, Keystone

NEWS

Real-Ronaldo ist traurig

www.blickamabend.ch

US Open werden zu

«Swiss Open» HÖHENFLUG → Stan Wawrinka

und Roger Federer trumpfen in Flushing Meadows gross auf. wladimir.steimer @ringier.ch

N

ach nur gerade 1 Stunde und 50 Minuten ballt Stanislas Wawrinka (27) im Louis-ArmstrongStadium in New York die Faust. Sein Kontrahent Alexander Dolgopolov aus der

Ukraine – auch «The Dog» genannt – hat keine Chance gegen den «MarathonMann» aus Lausanne. «Jaaa!», twittert Stan zum 6:4, 6:4, 6:2-Sieg. «So machts richtig Spass!» Im Achtelfinal wirds allerdings eine Runde schwie-

Ex-Schiri-Boss Meier «Jetzt muss die Notbremse gezogen werden.»

riger für Stan. Er bekommt immer von der Final-Pleite es mit der Weltnummer 2 2011 gegen Djokovic verNovak Djokovic zu tun. folgt, als er zwei MatchbälGegen ihn hat Stan die letz- le nicht nutzen konnte: ten sieben Duelle verloren. «Als ich zum Stadion lief, Roger Fehatte ich ein Back-Flash. derer triff t Federer hat Die Leute, das heute Abend (ca. 21 Uhr) Albträume weStadion, die im Achtelfinal gen Djokovic. Sonne – alles auf Mardy war wie daFish (30, ATP 25). Federer mals gegen Novak.» Bleibt ist trotz Albträumen der zu hoffen, dass das nur ein klare Favorit. Er wird noch böser Traum war. 

Urs Meier fordert Pyro-Nulltoleranz FACKELWURF → Der Petardenwerfer von Sion ist gefasst. Der 26-Jährige hatte am Samstag beim Spiel gegen St. Gallen sturzbetrunken eine Fackel haarscharf an FCSGGoalie Daniel Lopar vorbei auf den Rasen geschmissen. Jetzt fordert Ex-Schiri-Boss Urs Meier (53) ein härteres Durchgreifen. Sobald eine Fackel auf Spieler oder Offizielle geworfen wird, müsse das Spiel abgebrochen werden. Bislang fehle eine klare Weisung vom SFV. «Es kann nicht sein, dass die Spieler auf dem Platz Angst haben müssen», sagt Meier zu Blick am Abend. «Jetzt muss die Notbremse gezogen werden.» Schiedsrichter Sascha Amhof hatte am Samstag das Spiel nach einem kurzen Unterbruch weiterlaufen lassen. In den letzten Jahren ist es in der Super League erst einmal zu einem Spielabbruch gekommen. Beim Spiel GC – FCZ vor einem Jahr schickte Ref Kever die beiden Teams in die Kabinen, nachdem es auf den Tribünen zu Schlägereien und Petardenwürfen gekommen war. wid

Stinksauer Oscar Pistorius (r.) spricht von Bschiss. Oliveira (l.) jubelt über Gold.


19

Montag, 3. September 2012

«Grosjean muss aus dem Verkehr!» RAMBO → Die Formel 1 ärgert sich

über Romain Grosjean. Die Strafe sei zu milde, sagen die Experten.

R

omain Grosjean löste beim GP von Belgien ein Start-Chaos aus. Die Opfer: beide Sauber, Lewis Hamilton und WM-Leader Fernando Alonso. RTL-Reporter Niki Lauda (63) redet im «Blick» Klartext: «Jetzt muss man diesen Grosjean nach sieben Zwischenfällen bei einem

Start 2012 aus dem Verkehr ziehen. So kann der Typ nicht weiterfahren. Er zerstört nicht nur seine Rennen, sondern gefährdet das Leben der Gegner. Alonso hätte tot sein können, der Lotus hätte ihm das Genick brechen können!» Die FIA hat reagiert: Grosjean muss in sechs Ta-

gen beim Europa-Finale in Monza zuschauen und 50 000 Euro Busse zahlen. Ein (zu) mildes Urteil, findet «Blick»-Experte Roger Benoit (63), der in Belgien seinen 629. GP live miterlebte: «Wer so viele Karambolagen verursacht, hätte sich auch nicht wundern dürfen, wenn man ihn länger aus dem GPVerkehr gezogen hätte!» Indirekt kritisierte auch Ferrari-Alonso den gebürtigen Genfer, der mit franzö-

sischer Lizenz fährt: «Ich denke, bestimmte Fahrer sollten versuchen, beim Start weniger Risiko einzugehen. Es gibt diese Tendenz bei jungen Fahrern.» Der 26-jährige Grosjean selbst zeigt sich einsichtig: «Ich habe einen Fehler gemacht und mich beim Abstand zu Lewis verschätzt. Ich war mir sicher, dass ich mich vor ihm befand.» Er entschuldige sich bei den involvierten Fahrern und deren Fans. ds

Achtelfinals der US Open Federer (1) vs. Fish (23); Almagro (11) vs. Berdych (6); Murray (3) vs. Raonic (15); Cilic (12) vs. Klizan; Tipsarevic (8) vs. Kohlschreiber (19); Gasquet (13) vs. Ferrer (4); Del Potro (7) vs. Roddick (20); Wawrinka (18) vs. Djokovic (2).

Todesgefahr Romain Grosjean (26) im Lotus löste in Spa einen Horror-Crash aus.

In Klammern : Die Setzposition am US Open.

Prothesen-Zoff bei Paralympics BSCHISS? → «Blade Runner» Oscar Pistorius (25)

verliert über 200 Meter Gold. Und schäumt vor Wut.

L

Sechster Christoph Bausch (l.) gratuliert Pistorius zu Silber.

ange liegt der beinamputierte Südafrikaner – der wohl berühmteste paralympische Athlet der Neuzeit – im 200-MeterRennen auf Goldkurs. Dann der Schock: Alan Oliveira (20) aus Brasilien macht einen 8-Meter-Rückstand auf der Zielgeraden wett und wirft Pistorius mit 21,45 Sekunden völlig überraschend auf den Silberrang zurück. Pistorius, der nach 21,52 Sekunden im Ziel ist, kanns nicht fassen. Zwar gratuliert er seinem beinamputierten Gegner, sagt

dann aber: «Das war kein faires Rennen! Ich will Alans Leistung nicht schmälern, aber ich kann mit seiner Schrittlänge nicht mithalten. Das ist absolut lächerlich!» Oliveiras «Blades», die Laufschaufeln, die an seinen Oberschenkeln montiert sind, seien viel zu lang, meint Pistorius: «Die Regeln des IPC (Internationales Paralympisches Komitee) lassen es zu, dass gewisse Athleten sich selber unglaublich lange machen können. Seine Knie sind 10 Zentimeter höher als meine!»

Das IPC hat gleich nach dem Rennen betont, dass mit der Länge alles in Ordnung sei. Pistorius: «Wir haben schon mit dem IPC gesprochen, sind aber auf taube Ohren gestossen. Jetzt kommen Leute aus dem Nichts und rennen unfassbare Zeiten.» Über die 100 Meter und 400 Meter wird es erneut zum Duell kommen. Beim 200-Meter-Lauf war übrigens auch ein Schweizer dabei: Christoph Bausch (27) aus Pfäffikon SZ wurde mit 23,70 Sekunden Sechster. wst


20 NOCH

SPORT

5

www.blickamabend.ch

TAG E

bis zum WMQuali-Start

Die Nati-Stars im Formcheck COUNTDOWN → Am Freitag

startet die Nati in Slowenien in die WM-Quali. Nur drei sind in Form. benedikt.widmer @ringier.ch

I

n fünf Tagen gilt es ernst. Unsere Nati spielt in Slowenien (20.30 Uhr). Das Problem: Aber nur drei Spieler sind in Topform.

Benaglio: Schuldlos beim 0:4 von Wolfsburg gegen Hannover. Lichtsteiner: Tabellenführer mit Juve in Italien. Rodriguez: 0:4-Niederlage mit Wolfsburg gegen Han-

nover. Spielte nicht auf sei- ten im Einsatz. Der 19-Jähnem gewohnten Niveau. rige ist bereits eine Grösse Djourou: Erneut nicht im in Gladbach. Inler: Kam für Aufgebot von einmal erst in Arsenal. In Slowenien der 53. MinuVon Bergen: Wieder verlo- spielt Derdiyok te. Napoli ren mit Paler- für Mehmedi. noch verlustmo. Schwieripunktlos. ge Wochen. Behrami: Steht bei Napoli Xhaka: Beim 0:0 gegen in der Startaufstellung. DisDüsseldorf über 90 Minu- krete Leistung.

Shaqiri: Kommt beim Bayern-Schützenfest gegen Stuttgart (6:1) für die letzte Viertelstunde. Barnetta: Sitzt bei Schalke auch im 2. Saisonspiel erst nur auf der Ersatzbank. Mehmedi: Bei Kiew nicht mal mehr im Aufgebot. Derdiyok wird in Slowenien spielen. 

Anzeige

Jetzt gehtʼs wieder los! Lesen Sie alles über die Teams, Spieler und Termine zur neuen Eishockey-Saison.

Gratis im Blick! Eishockey-Extra am 8.9.2012

Der Blick der Schweiz.

Foto: Toto Marti

Drei Hoffnungsträger Shaqiri, Xhaka und Lichtsteiner in Topform.


21

Montag, 3. September 2012

→ TÄSCHLI DES TAGES

Life

Make-up ist der kleine Alltagshelfer der Frau. Dieser passt wunderbar in das hübsche Schminktäschli mit den auffälligen Illustrationen des französischen Labels «Le Cake de Bertrand». Bei BIG für Fr. 79.–.

Kreisch 2.0!

Was für herzige Kerlchen! Die Boyband-Ära ist längst noch nicht vorbei. Neue Backstreet-Boys im Justin-Bieber-Style erobern den Pophimmel. Teenie-Mädchen schreien sich für «One Direction» die Stimmbänder wund.

Louis (20) Dem Band-Opi wird eine Liebesbeziehung zu Harry (rechts) nachgesagt.

Zayn (19)

Er versuchte sein Glück bei X-Factor schon einmal – im zarten Alter von 14 Jahren.

Dank ihm steigt das Thermometer auf 50 Grad im Schatten.

Niall (18)

Harry (18)

Er ist so was wie die Quoten-Blondine, die irgendwie nie so richtig ins Bild passt.

Trotz seiner vier Brustwarzen hat Harry mit Abstand die meisten Teen-Fans.

julia.fischhaber @ringier.ch

Y Fotos: AFP, ZVG

Liam (19)

ou don’t know you’re beautiful and that’s what makes you beautiful», singen die fünf Jungs von One Direction in ihrem grössten Hit. Wo bitte findet man heute noch solche Ro-

mantiker? Mit ihren Liebesliedern verdrehen die süssen Briten den Mädels reihenweise die Köpfe. Gecastet wurde die Boyband im Rahmen der Erfolgssendung «X-Factor». Schnell war klar, dass die Jungs nur als Quintett

stark genug sind, um sich im Showbiz zu behaupten, und so stampfte der Produzent Simon Cowell kurzerhand One Di-

rection aus dem Boden. Ob die Bubis mehr zu bieten haben als ein sympathisches Lächeln und Frisuren mit Linksdrall, ist Nebensache. Denn die Rechnung ging für alle Beteiligten auf. Mit mehr als 12 Milli-

onen verkauften Platten in weniger als einem Jahr haben sich die fünf Sunnyboys unseren Respekt redlich verdient. Und ich gebe ehrlich zu: Wäre ich sieben Jahre jünger, wäre mein Zimmer voller ZaynPosters. 


22

WOHNEN

www.blickamabend.ch

Oasen für

Städter mit Stil GRÜN → Pflanzen haben nicht nur

eine beruhigende Wirkung, sondern sorgen auch für eine «grüne Leber». Kein Platz in der Wohnung? An die Wand damit!

Quadratisch Ein hängender Mini-Wintergarten für Kakteen.

wiesen ist, wird oft darauf verzichtet. Bei Städtern ist n den 70er-Jahren hatte oft der fehlende Platz oder der Franzose Patrick Zeitmangel ein Argument. Blanc die Idee von «vertikaWir haben gute Neuiglen Gärten» und bestückte keiten: aufhängbare Wände mit Pflanzen. Pflanzen feiern ein ComeImmer mehr Firmen back! Einen grünen Daugreifen heute auf Blancs men braucht man für die Idee zurück. Denn Grün- bunten Oasen auch nicht pflanzen sehen hübsch mehr. Ob in kleinen, aufaus, wirken frisch und vor hängbaren Glashäuschen allem beruhigend. So soll oder im lustigen «Hängedas Aggressionspotenzial Ei», es gibt zurzeit viele Vader Mitarbeiter durch ihre rianten, wie sie Leben in Präsenz geIhre vier Wänmindert wer- «Kakteen sind de bringen den – ein tolkönnen. Für ler Nebenef- für Pflanzenalle, die keine fekt, der im muffel ideal.» Zeit für Pflanhektischen zenpflege Büroalltag absolut wün- aufbringen möchten – auch schenswert ist. Kakteen sehen aufgehängt In den Blättern der hübsch aus. Sie sind pflegePflanzen findet sich zu- leicht und wirken genauso dem Eiweiss, welches das frisch wie andere Pflangesundheitsschädliche zen. Für alle Hightech-Fans Formaldehyd aus Spanplatten oder Teppichbö- gibt es Wandsysteme mit den in harmlose Stoffe integrierten Blumentöpfen. wie Aminosäuren und Zu- Bastelfreudige hingegen cker umwandelt. Daher können mit viel Geschick sprechen Experten von der und Kreativität alte Lei«grünen Leber». Obwohl tungsröhren zum Wanddie gesunde Wirkung von pflanzentopf umfunktioPflanzen schon längst er- nieren.  fabienne.fryba @ringier.ch

I

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Bücher sind in vielerlei Hinsicht kostbare Schätze, die wir gerne um uns haben. Sie widerspiegeln Wissen, Weltoffenheit und nähren unsere Sehnsüchte und Leidenschaften. Schade, dass man oft nicht weiss, wohin damit. Damian Thompson gibt uns kreative Tipps, wie man Bücher geschickt ins eigene Heim integrieren kann. Ob Küche, Bad oder Schlafzimmer, Thompsons Ideen zeigen, wie Bücher nicht einfach «herumliegen», sondern am besten zur Geltung kommen. «Wohnen mit Büchern» von Damian Thompson. Gerstenberg Verlag, für ca. 30 Franken.

ab 14.90 Fr, interio.ch

Bücher machen schlau – Und die Wohnung sc

Akzent Der vergoldete Sonnenspiegel aus den Fünfzigerjahren verleiht dem modernen Raum einen Hauch Retrochic. Über dem alten Kamin kommt er besonders gut zur Geltung.

1

2 5

Dekor Das flache Büchergestell ist für die schönen Titelseiten das perfekte Gestell. Auf diese Weise können Bilder an der Wand ersetzt werden.

2

Wärme Ideal für kühle Herbstabende. Was entspannt besser als eine packende Lektüre vor dem lodernden Kaminfeuer?

3

4

1

3 6


23

Montag, 3. September 2012

→ WOHN-NEWS

Textil-Partys NEUANSTRICH → Lust auf einen Tapetenwechsel? Ikea kommt ab sofort mit seinem Profiteam zu Ihnen nach Hause und gestaltet Ihr Heim neu.

Kreativ Was nicht hübsch aussieht, kann es auf jeden Fall noch werden: Abwasserrohr als WandBlumentopf. Zusammengesetzt Individuell gestaltbares Wandpflanzensystem in moderner Optik.

Anmelden bis zum 16. September gratis unter «textilparty.ch».

pgpostals.com, 60 Fr.

myurbio.com, 175 Fr.

Rund Nein, die Glaskugel wurde nicht aus dem Chemielabor entwendet! Sie kann an die Wand angebracht werden. urbanoutfitters.com, 20 Fr.

Aufhängbar Laterne im orientalischen Stil sieht bepflanzt besonders süss aus.

Oval Diese eierförmigen Drillinge könnte ein Strauss gelegt haben. Aufgehängt werden sie mit dem schlichten Lederriemen.

etsy.com, ab 60 Fr.

urbanoutfitters.com, 20 Fr.

hön. Bücherfront In hohen Räumen wirken Einbaubibliotheken sehr edel und klassisch. Zudem ist die verschiebbare Leiter nicht nur funktionell, sondern auch dekorativ.

4

Helligkeit Dank der Fensterfront dringt viel Licht in den Raum und lässt ihn grösser wirken.

5

Lesezeit In amerikanischen Wohnräumen ist dieser Ohrensessel oft zugegen. Er ist nicht nur stilvoll, sondern auch bequem. Daher passt er wunderbar in ein Fernsehzimmer oder in die Bibliothek.

6

Plätzchen gesucht Stilvoll zu Kaffee und Kuchen einladen Diese Woche suchen wir jemanden, der ein Plätzchen für unsere wunderschöne Silberkanne übrighat. Ob zum Frühstück oder nachmittags zu Kaffee und Kuchen, wenn Sie sich vorstellen können, wie Sie Ihren Freunden den Kaffee aus dieser Silberkanne servieren, schreiben Sie uns. Alle, die etwas kreativer sein möchten, können die Kaffeekanne beispielsweise auch zur Vase umfunktionieren. Auch als Dekoartikel macht unser Alltagshelfer im klassischen Stil eine gute Figur. Wenn Sie unserer Kanne ein neues Zuhause schenken möchten, schreiben Sie uns doch ein nettes Mail mit Ihrer Adresse an: magazin@blickamabend.ch

Fotos: www.interio.ch/Marcel Koch, Gerstenberg Verlag (3), Inge Jurt, ZVG

Futuristisch VISIONEN → Wie gestalten wir unsere Wohnräume in Zukunft? Dieser Frage gehen im Depot Basel Schweizer Kreative nach. Im Fokus stehen Material, Funktion und Form des Eigenheims. Wer weiss, vielleicht ist darunter die eine oder die andere Idee für die eigenen vier Wände.

17. August bis 14. September 2012 im Depot Basel. «depotbasel.ch»

→ GUT ZU

WISSEN

Pflanzen als Mitbringsel? Sie sind zum Essen eingeladen und wollen nicht schon wieder Blumen mitbringen? Dann schenken Sie eine Pflanze im Topf. Für jeden Freund gibt es nämlich die passende Pflanze: Ist er vergesslich? Schenken Sie ihm eine Zamioculcas, die braucht wenig Wasser und Pflege. Duscht er gerne? Dann eignet sich eine Orchidee, die mag Ihr feuchtwarmes BadezimmerKlima. Ist Ihr Freund ein Perfektionist? Dann ist er mit dem anspruchsvollen Bonsai bestens bedient.


24

DVD / GAMES

www.blickamabend.ch

Im Land der Drachen Szene aus «Guild Wars 2».

→ SHORT-

CUTS

Rollenspiel auf Japanisch Ursprünglich erschien das Rollenspiel «Tales of Graces» Ende 2009 nur in Japan für die Wii. Nun kommt es als verbesserte PS3-Ausgabe auch nach Europa. Der 18-jährige Asbel wird dabei in den Konflikt dreier Königreiche verwickelt. Neu hat das Spiel einen Epilog, Tales of der rund zehn Graces für PS3, ab Stunden 12 Jahren, Gameplay 75 Franken. mehr bringt.

Gemeinsam Fotos: ZVG

gehts besser

GAMES → Das Online-Rollenspiel «Guild Wars 2» hat

Guild Wars 2 für PC, 65 Franken, ab 12 Jahren

frische Ideen und weckt den Entdeckergeist. martin.steiner @ringier.ch

I

n der Welt von «Guild Wars 2» terrorisieren riesige Drachen die Umgebung. So ist es die Aufgabe der Spieler, wieder für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Dabei macht das OnlineRollenspiel einiges anders als die Konkurrenz wie «World of Warcraft». Wir haben die ersten Stunden des Games angespielt. Für den eigenen Charakter wählt man die Herkunft und seinen Beruf –

→ TOP 3 DVDS

darunter auch Krieger und Elementar-Zauberer. Zusätzlich gilt es, zu Beginn verschiedene MultipleChoice-Fragen zu beantworten. Dies beeinflusst die persönliche Geschichte des Charakters. Wer beispielsweise eine adelige Herkunft wählt, wird nach einem erfolgreichen Einsatz mit einem Fest in hohen Kreisen belohnt. Frisch die dynamischen Events: Anstatt dem Spieler Hunderte von Aufgaben vor die Füsse zu werfen, gilt es,

ronny.nenninger@ringier.ch

punkte platziert. Zusätzlich kann man an riesigen Schlachten mit bis zu 1500 Spielern teilnehmen. Oder als Handwerker seine eigenen Waffen und Tränke herstellen. In «Guild Wars 2» kommen vor allem Entdecker zum Zug. Die Welt wirkt mit den dynamischen Aufgaben sehr lebendig. Und im Gegensatz zur Konkurrenz fallen keine monatlichen Gebühren an. Wer pausieren will, kann später problemlos weiterspielen. 

Die Protagonisten Max und Nina wollen zu Beginn des Adventures «Geheimakte 3» heiraten. Doch auf einmal plagen sie Albträume vom Weltuntergang und er wird von Unbekannten entführt. Die Jagd nach ihrem Geliebten führt Nina von Berlin in die Türkei und Geheimakte nach Florenz, 3 für PC, ab 12 Jahren, wo es oft kna- 49 Franken ckige Rätsel zu lösen gilt.

Superhelden, Teenies und ungleiche Freunde

1 «The Avengers» vereint die wichtigsten Superhelden des US-Comicverlags Marvel. Thor, Hulk und Iron Man sind dabei die bekanntesten Exponenten. Zusammen mit weiteren Weltrettern muss die Truppe einem bösen Gott trotzen, der die Welt einnehmen «The will. Dabei fliegen die Avengers»/DisFetzen. Viel Action, weney Home nig Story. Bewertung:



die Welt von Tyria auf eigene Faust zu erkunden. Dabei kommt es zum Beispiel vor, dass auf einmal Monster einen Handelsposten angreifen. Dabei können sämtliche Spieler in der Umgebung – egal ob 2 oder 100 – helfen, den Angriff zurückzuschlagen. Die Stärke der Angreifer wird der Anzahl der anwesenden Helden angepasst. Auch sonst gibt es viel zu erkunden: So sind in der Welt über 1000 Sehenswürdigkeiten und Aussichts-

Geht die Welt unter?

2 «American Pie» geht auch im letzten Teil unter die Gürtellinie. Klamauk, derber Humor und freizügige B-Schauspieler machen den Erfolg der Teenie-Franchise aus. Dass der Tiefgang auch im grossen Finale fehlt, war absehbar. Die Macher vereinen altbe«Amerikannte Gesichter mit can Pie – Klassenneuen Gags und punktreffen» / ten nur wenig. Schade. Universal Home Bewertung:



3 «Intouchables» war ein cineastischer Volltreffer. Die Komödie gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Filmen Frankreichs. Auch hierzulande fesselte die Geschichte des querschnittgelähmten Milliardärs und seines Pflegers. Das ungleiche Gespann «Intouchrührt zu Tränen und ables – Ziemlich sorgt dennoch für viele beste Lacher. Freunde»/ TBA Bewertung:




c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

25

TV AB 16 UHR

Montag, 3. September 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 Weniger ist mehr 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Schweiz aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau/Meteo

16.25 Emergency Room – Die Notaufnahme 17.15 My Name Is Earl 18.05 Doctor’s Diary – Männer sind die beste Medizin 19.00 Focus «Blind Date» 19.30 Technikwelten

16.10 Elefant, Tiger & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 18.00 Verbotene Liebe 18.50 Grossstadtrevier. Al dente 19.45 Wissen vor 8 – Zukunft 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 1 gegen 100 Quizshow mit Susanne Kunz 21.05 Puls Medikamente am Steuer u. a. 21.50 10 vor 10/Meteo 22.20 Eco Migros «Made in China» u. a. 22.55 Schawinski 23.30 Tagesschau Nacht 23.45 Borgen – Gefährliche Seilschaften D Die Kunst des Möglichen 0.50 Amelia D Abenteuer (USA 2009) mit Hilary Swank, Richard Gere

20.00 Desperate Housewives D Tod eines Nachbarn 20.50 Desperate Housewives D Frauen und Tod 21.35 Tennis: US Open Roger Federer (CH) – Mardy Fish (USA) aus New York/USA 22.25 Sportlounge 23.15 Two and a Half Men D Die Zwei-Finger-Regel 23.40 Desperate Housewives (W) Tod eines Nachbarn/ Frauen und Tod 1.50 Two and a Half Men D (W)

20.00 Tagesschau 20.15 Soul Kitchen Komödie (D 2009) von Fatih Akin mit Moritz Bleibtreu, Adam Bousdoukos 21.45 Exclusiv im Ersten: Wie billig kann Bio sein? Öko-Check im Supermarkt 22.15 Tagesthemen/ Wetter 22.45 Satire Gipfel C Mit Dieter Nuhr 23.30 Operation Gold – Der Spionagetunnel von Berlin 0.15 Nachtmagazin

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.15 Die Pyramide 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.05 Soko 5113. Amok 19.00 Heute 19.20 Wetter 19.25 Wiso

16.20 ZiB Flash 16.25 Scrubs 17.10 Die Simpsons 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.50 The Big Bang Theory 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Sommerzeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Hinter blinden Fenstern Krimi (D 2009) von Matti Geschonneck mit Hanns Zischler, Sissy Höfferer, Lisa Maria Potthoff 21.45 Heute-Journal/ Wetter 22.15 Im Tal von Elah C Thriller (USA 2007) mit Tommy Lee Jones, Charlize Theron, Jason Patric 0.05 Heute Nacht 0.30 Siehst du mich? Romanze (D 2005) mit Viktoria Gabrysch, Sebastian Ströbel, Sabine Orléans

20.00 ZiB 20/ Wetter 20.15 Es kommt noch dicker B Die Verwandlung 21.05 Desperate Housewives B Tod eines Nachbarn 21.45 ZiB Flash 21.55 Desperate Housewives B Frauen und Tod 22.45 Dr. House Bessere Hälften 23.30 Nurse Jackie B Aufbruch 0.00 ZiB 24 0.20 Desperate Housewives B Das Souvenir

20.05 Seitenblicke 20.15 Liebesg’schichten und Heiratssachen B 21.05 Sommergespräche B 22.00 ZiB 2 B 22.30 Kulturmontag B 23.25 Reiseckers Reisen 23.50 Kulturmontag 0.00 Ars Electronica 2012 Schnappschuss – Von Profilbildern und Weltbildern 0.45 Prix Ars Electronica 2012 Von Mondgänsen und Bakterienradios

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt – Kommissare ermitteln 17.30 Schicksale 18.00 Nachbar gegen Nachbar 18.30 K11 19.00 Menu Surprise 19.30 Push

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Die Schulermittler 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Wetter 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

16.00 How I Met Your Mother. Meins/ Das grosse Aufräumen 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Hallo, Du kleiner HypnoseMörder u. a. 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Friendship Komödie (D/USA 2010) von Markus Goller mit Alicja Bachleda, Chris Browning, Matthias Schweighöfer 22.15 Planetopia Technik gegen Tankschock 23.00 Focus TV-Reportage Berlin 23.30 Friendship (W) Komödie (D/USA 2010) 1.35 Edel & Starck (W) Ein unmoralisches Angebot/ Wann ist ein Mann ein Mann

20.15 Wer wird Millionär? Mit Günther Jauch 22.15 Extra – Das Magazin 10 Jahre Hartz IV/ Neid und Schnorrer inklusive/Ungesund und ungenießbar 23.30 Future Trend Reportage High-Speed in Badehosen 0.00 Nachtjournal/Wetter 0.30 10 vor 11 0.55 Extra – Das Magazin (W) 2.05 Familien im Brennpunkt (W) 3.00 Nachtjournal (W)

20.15 Die Simpsons Das Ding, das aus Ohio kam 20.45 Die Simpsons Grundschul-Musical 21.15 EUReKA – Die geheime Stadt Die Wahrheit 22.15 Switch reloaded 22.45 Ahnungslos – Das Comedyquiz mit Joko und Klaas 23.20 TV total Gäste: Luxuslärm u. a. 0.20 Switch reloaded (W)

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Die Schale des Anstosses/Wer liebt die Kinder? 17.50 Abenteuer Leben – täglich neu entdecken 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen. Komödie (AU 1986) mit Paul Hogan 22.15 Flucht aus L.A. Action (USA 1996) 0.20 Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen (W). Komödie (AU 1986)

16.00 Aktuell 16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 SWR 1 Pfännle – unterwegs in und um Nagold 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Andrea Berg live in Aspach 21.45 Aktuell 22.00 Sag die Wahrheit 22.30 Meister des Alltags 23.00 Christoph Sonntag – Alte Zeiten Neue Zeiten 0.30 Kommando Spezialkräfte – Die geheime Truppe der Bundeswehr

16.30 X:enius (W) 16.55 Was tun? 17.10 Ein Moped auf Reisen (1/25) 17.35 Ecuador 18.20 Silex and The City 18.25 Geheimnis der Feenkreise (W) 19.10 Journal 19.30 Die Alpen von oben (1/15) 20.15 The Spiral (1/5) 21.00 Silkwood. Drama (USA 1983) mit Meryl Streep, Kurt Russell, Cher 23.05 Triangle – Die Jagd nach dem Goldschatz. Thriller (CN 2007) 0.40 Heinz und Fred 2.00 Der letzte Zeuge (W)

Nicht verpassen

20.15 Uhr auf ARD Im Leben von Zino (Adam Bousdoukos) geht es drunter und drüber. Nicht genug, dass seine Freundin nach Shanghai geht, das Finanzamt Geld sehen will und er Bandscheibenprobleme hat, da bittet ihn auch noch sein kleinkrimineller Bruder (Moritz Bleibtreu) um Unterstützung. – Fatih Akins lustvolle Komödie.

→ Komm hier haste ne Mark! 20.15 Uhr auf 3sat Helge Schneider rockt den Admiralspalast in Berlin. Die selbsternannte «singende Herrentorte» kaspert mit Minisaxophon, Xylophon und viel Synthesizer das aberwitzige Bühnenprogramm «Komm hier haste ne Mark!» zusammen.

→ Amelia 0.50 Uhr auf SF 1 Amelia Earhart (Hilary Swank) setzte sich in einer von Männern dominierten Welt durch und überquerte als erste Frau fliegend den Atlantik. Mit ihrer grossen Leidenschaft ging sie in die Geschichtsbücher ein. – Prachtvolles Biopic von Mira Nair.

Impressum

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 17.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner im Schlafrock 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Mord nach Ansage/Boxenstopp 22.10 Burn Notice. Tödlicher Stoff 23.00 Life C 23.55 Nachrichten 0.15 CSI: NY (W)

16.50 Meine wilden Töchter 17.40 How I Met Your Mother. Wunder über Wunder/Kennen wir uns?/Der beste Burger in New York u. a. 20.15 Navy CIS. Der schmale Grat/ Verraten/Domino 23.00 CSI – Las Vegas. Asche ins Haupt 23.55 Navy CIS (W) 2.10 CSI – Las Vegas (W)

C Dolby D Zweikanalton

TOP

→ Soul Kitchen

16.15 Leben auf dem Fluss 17.45 Leben auf dem Fluss 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Komm hier haste ne Mark! 21.50 Notizen aus dem Ausland 22.00 ZiB 2 22.25 Vis-à-vis: Albert Speer 23.25 Weiterkämpfen für Lucie 0.10 Nötzlis Abgang 0.35 10 vor 10 1.05 Pixelmacher 1.35 Seitenblicke 2.05 Panorama – Klassiker der Reportage 2.30 The Freddy Mercury Tribute

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Fabian Zürcher Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Vakant Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: salesservices@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Stv. Geschäftsführer: Frank Eimer Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Leiter Digital Media: Martin Fessler Leiter Publishing Service: Roland Grüter Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps


27

RÄTSEL

Montag, 3. September 2012

Wochenpreis:

→ KREUZWORTRÄTSEL

Gesamtwert:

7 × ein SKIN YOGA bioLAB 1435 Fran ken Ecocert-Set von ARTDECO im Wert von je 205 Franken! Die neuen SKIN YOGA bioLAB Ecocert-Produkte von ARTDECO garantieren mit dem Siegel «Biologische Naturkosmetik» höchste Qualität. Im Set enthalten: ein Ultra Moisture Fluid, eine Regenerating Face Cream, ein Cleansing Gel und ein Firming Anti-Age Serum. www.dekora.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken! Nicht übertragbar, 1 Jahr gültig, keine Barauszahlung.

Teilnehmen

SMS: Sende Sie folgenden Inhalt an die 920

(CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse.

Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921

(CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz)

Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231 (gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 4. September 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Lösungswort vom 30. August: ABFOLGE Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausGewinnerin der Kw 34 (Gartenmöbelset, Modell geschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. VENETO, von Beliani®): D. Wäffler, Luzern Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

→ BRÜCKEN

2 3 3 2

4

3

3 2 3 3 1

3

2

5

2

3

leicht

5

2 2 2

3 2

2

3

3

3

3

Conceptis Puzzles

6

3

1

1 2 3 2

11010000438

mittel

1 2 3 3 3

2 4

4

2

3 3

3

3

4

2

1

4

4

3

1 2

2

2 3

Conceptis Puzzles

3

3

3 2 1

2 2 4 2

→ BIMARU

So gehts:

Conceptis Puzzles

So gehts:

08010009144

Jede Insel ist durch mind. eine Brücke mit einer anderen Insel verbunden. Die Zahl in der Insel zeigt, wie viele Linien (Brücken) dort enden. Brücken sind horizontal oder vertikal – nie diagonal. Inseln haben einfache oder doppelte Brücken. Am Schluss sind alle Inseln miteinander verbunden. Brücken kreuzen nicht. www.raetsel.ch/bruecken

3

Beispiel:

1

1

3

1

4

4

4

5

1

1 2

2

3 3 8

3 2 1

3 2 5

2

1 3 1 1 5 2

3

3 3

1

1

2 3

4 4

1

3 2 → →6SUDOKU SUDOKU schwierig 2 3 2

2

3

3

2

11010001946

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

7 8 3 6 1 4 1 9 5 8 5 3

3

4

1

1

2

0

2

mittel

3 2 4 8 7 5 8 4 3 2 6 8 9 4 2 1

schwierig

1 6 2

7 2 3

9 06010016304

4 5 8 4

3 7 5

11010000464

Conceptis Puzzles

3

5 9 1

Conceptis Puzzles

1 3 7 06010002625


1. RECHTEN UND LINKEN DAUMEN AUFSETZEN 2. TEXT LESEN 3. NICHT LOSLASSEN Die Nacht ist noch jung. Der Nebel so dicht, dass er mein Scheinwerferlicht verschluckt. In den drei Jahren habe ich noch nie so dichten Nebel erlebt, und ich fahre die Strecke täglich. Trotzdem presche ich jetzt mit hohem Tempo über die Strasse. Warum bin immer ich der letzte, der das Büro verlässt ? Etwa wegen der Bemerkung, die ich neulich über Monsieur Montaigne gemacht habe ? Aber bitte, er sieht ja wirklich wie ein Flusskrebs aus. Verdammt, die Sicht wird immer schlechter. Zum Glück kenne ich die Strecke wie mein e Hosenta sche. G leich hie rr ec h litschig

. Ich versuche die Kontrolle über mein

zu Auto

i gew

m n, u nne

.D us ra Tie

r St ie d h oc

as s

ei st

f e u ch tu nd u ngla ubli ch g

ro sse

am en s hild ehe ich schon das Sc

da

l. D ie R

äd er qu ie

tsc he n,

da sA uto ble ibt

n ra en ass Str

d. Ab er w

aru m

bewe

gt es sic h?

St Gott, das ist gar kein

R R

rad

a dr ü b

au fs Br em sp e

en k

r eh m ht nic

.D

lle rK ra ft

!D schild rassen

da sL

e ürft ie zu mir nach Hause führt, d

we it

se in

ret ei ch m it a

rbst knickte. Die kleine W e ten He ggab elung ,d

M om en tt

letz der es, um Ba

let zte n

dem nt me o her nM um etzte und weiche im l

ei n

L

n

in ht nic

s ra

Im

mt der Stump f ein kom es g ts

zu en B a um en .

ste he n.

e iss re h Ic e. ass r t rS de

Ja W auf i n rklic e t t i h! ,m h W u as eK n i e fü t s i s r a

Inserate bewegen. Dieses Inserat macht Werbung für Werbung in Zeitungen und Zeitschriften. Der Verband SCHWEIZER MEDIEN schreibt dazu jedes Jahr einen Wettbewerb für junge Kreative aus. Dabei siegte auch diese Arbeit – kreiert wurde sie von Gaël Tran und David Moret, Werbeagentur Euro RSCG, Genf. www.das-kann-nur-ein-inserat.ch

ein Sp ass ,m it d er Vi elf ält ig

ke it

ein es In ser

ate sz

ue xp

eri me nt ier en .


Illustration: Alain Scherer

Montag, 3. September 2012

29

UNTERHALTUNG

Das 24 Stunden Horoskop

Heute von Pascale Portmann, dipl. psych. Astrologin FIA/SAB.

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Das Fernweh meldet sich. Marschieren Sie kurzerhand ins Reisebüro und planen Sie die nächsten Ferien. Flop: Zwingen Sie sich nicht zu etwas, wozu Sie keine Lust haben. Ihre Batterien sind leer. Geben Sie dem Ruhebedürfnis nach.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Vom Montagsblues keine Spur. Zum Trübsalblasen haben Sie auch gar keine Zeit. Eine Idee hält Sie auf Trab und bei guter Laune. Flop: Nehmen Sie sich nicht zu viel auf einmal vor! Es besteht die Tendenz, allzu schnell den Faden zu verlieren.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Schlussendlich wissen Sie, wie Sie ein leidiges Beziehungsthema zu einem versöhnlichen Abschluss bringen können. Dank Venus und Saturn gelingt es Ihnen. Flop: Nehmen Sie Ihr Bedürfnis nach Alleinsein ernst und hängen Sie Ihren Gedanken nach.

SCHÜTZE 23.11.��� 21.12. Top: Amor hat viele Pfeile im Köcher, und er landet damit besonders bei Ihnen einen Überraschungstreffer! Flop: Geben Sie niemandem die Erlaubnis, Ihre Schwungfedern zu stutzen. Nutzen Sie den kosmischen Rückenwind lieber voll aus.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Den Blick stets auf das Optimum gerichtet, gewinnen Sie Ihrer Beziehung sowie Ihren Freundschaften das Positive ab. Flop: Um den Traumprinzen zu finden, kommen Sie nicht darum herum, ein paar Frösche zu küssen.

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Beziehungen stehen im Fokus, und Sie erkennen, ob Ihre Verbindung ein gesundes Fundament hat. Flop: Selbst Ihr Schatz kann Ihnen Ihre Wünsche leider nicht immer von den Augen ablesen. Sagen Sie ganz klar, was Sie wollen.

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Die Zeiten, in denen Sie in der Höhle Ihre Wunden geleckt haben, sind vorbei. Ein alter Kummer löst sich in Luft auf und macht Platz für eine neue Liebe. Flop: Jemand lockt Sie aus der Reserve – eine ungewohnte Situation für Sie als Skorpion.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Realistische Erwartungen schützen Sie wirkungsvoll vor Enttäuschungen. Ihr Erfolgsgeheimnis: Sie gehen von der Machbarkeit einer Sache aus. Flop: Ungeduldigen Menschen treten Sie bestimmt und mit stoischer Ruhe entgegen.

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Auf zu neuen Beziehungshorizonten! Kreieren Sie zusammen mit Ihrem Schatz gemeinsame Visionen. Singles strahlen viel anziehende Lebensfreude aus. Flop: Überdenken Sie ein Risikogeschäft lieber zweimal.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Auf einen alten Freund ist Verlass. Genau zum richtigen Zeitpunkt taucht er wieder auf und steht Ihnen treu zur Seite. Dafür sind Sie dankbar. Flop: Ihre Liebste oder Ihr Liebster könnte etwas mehr Zuwendung vertragen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Mit vollen Energietanks starten Sie schwungvoll in die neue Woche und meistern sogleich eine Herausforderung. Sie dürfen zu Recht stolz sein auf sich! Flop: Machen Sie einen grossen Bogen um egoistische Menschen.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Mit Ihrem Fachwissen können Sie punkten! Treten Sie aus der zweiten Reihe hervor und begeben Sie sich ans Rednerpult. Flop: Aus einem lästigen Konflikt können Sie letztendlich doch einiges lernen. Zum Schluss geht die Rechnung auf.

Die diplomierte Astrologin Pascale Portmann lebt und arbeitet in Zürich. Nebst ihrer publizistischen Arbeit ist sie als ganzheitlich orientierte psychologisch-astrologische Beraterin und Seminarleiterin in eigener Praxis tätig: www.astro-resource.ch

W I TZ E DE S A B E N DS Er: «Schatz, was machst du, wenn ich im Lotto gewinne?» Sie: «Ich nehm mir die Hälfte und hau ab!» Er: «Gut, ich hab 12 Franken gewonnen, hier sind 6 Franken – und tschüss ...» Der Polizist hält einen Fahrer an: «Was haben Sie denn getrunken?» Fahrer: «Schreib eine Kiste Bier, weil Champagner kannst du eh nicht schreiben!» Polizist: «Ihr Name?» Fahrer: «Zscherboinsky-Crzcypierzak!» Polizist: «Wie schreibt man das?» Autofahrer: «Mit Bindestrich!»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Ecem sucht ...

«... einen Mann mit dunklen Augen und Haaren» Alter: 18 Jahre Wohnort: Erlenbach ZH Grösse: 1,70 m Beruf: Schülerin Sternzeichen: Krebs Ein Star, der mich beeindruckt: Das Model Francisco Lachowski. Törnt ab: Fingernägel kauen. Törnt an: Ein Mann, der gut kochen kann. Das will ich mal erlebt haben: Auf einem Elefanten reiten.

Min engel <3 hüt sit 3 mönät bini de glücklichst maa dank dir <3 am 3.6.12 sind mir zeme cho und jede einzelni tag isch en traum sit do. Lieb dich so ! Ilzim Schaz, Liebe di überaues! Wot mis Lebe mit dir verbringe! No nie hani epper so fest gliebt wi di! <3 18.11.11 <3 dini Isa Ps: wot nid immer strite :(

Meine Macke: Dip Dying. Ich kann nicht: Stillsitzen. Kontakt: 0309_ecem@bsingle.ch

Florian sucht ...

«... eine Frau, die keine grossen Ansprüche hat» Alter: 23Jahre Wohnort: Winterthur ZH Grösse: 1,90 m Beruf: Logistiker Sternzeichen: Skorpion Ich verliebe mich, wenn: Sie schöne Augen hat.

He süessi i de S5 10.07 vo zh hb bis oerlikon schwarzi Jake Shwarzi Stiefel danke für dini härzige blick hesh mer de tag versüesst :D ps. Han e wissi jake ahgha und grossi kopfhörer

Merci vieu mau für di schönschti zit i mim läbe, wirdäse niemaus vergässe, genau glich wi di o nid! love you... di öli

HERZCHEN <3 PIZZA MARGHERITA mit Peperoni, ich hoffe dich wieder zu sehen,für ein Glas Ripasso! du weisst wo ich bin! ;-)

Bruderheerz <3 danke dases dich git ! Kein maah chan dich jemals ersetze :-* ich lieb dich bro;* Kuss Simona

Hobbys: Ballett, Yoga, Zumba.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Cynthii mer wünsched dir nur s alleraller bescht, blib wied bisch, nämlich hammer! danke für alles, we love yooou F&K <3

Ist sexy: Schöne Augen.

www.blickamabend.ch

ller Schatz du bisch sa spa beste was mehr je e jed e nk da , ch es siert e wi r pe tag dasi so ep e ha ! dech ah minere sit um. or viy se ni Askim se

Giulia du ängel,i würd für dich d`Stärne vom Himmel hole und dafür sorge, dass du s`Läbe lang lachsch. du bisch s`liebsti uf däre Wält...

r es Jahr Bärle am 04.09 simme h eifach dic lieb ich d zämme un h ohni me niä tt überalles! Ich we :) e cki cra Din dich sii!

Schirin min Schnügel:-) bin so froh das es dich git, bisch eini vo de beschte! I LOVE YOU

Hey ljubavi :-) bedütisch mer d`welt, ich liebe dich vo tag zu tag meh! Du machsch mich zur glücklichste frau uf erde 28.3.12 you&me forever kuss dini nina (: Schatz 6 mönet simmer zemme :) du bisch eifach sbest wo mir het chönne passiere! Wött di nie me verlüüre! Lieb di über alles, bisch mir krass wichtig <3

Jede Obe frog ich mi, dänkt ächt dr Lukas a Blick am Obe für mi? Isch immer wieder äs HighLight..Danke! Ma und Pa vor Sandra

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Wenn ich traurig bin: Habe ich meine Familie. Das würde ich an mir änderen: Jetzt nichts mehr. Für meine Liebste würde ich : Alles tun. Mein Club: Halli Galli Winterthur. Mein Getränk: Grüner Wodka. Ist sexy: Schöne Beine. Verzeihen kann ich: Immer. Kontakt: 0309_florian@bsingle.ch

Der kleine Igel Lucky hat in den Gartenschuhen von Frau Gysel ein neues Zuhause gefunden. Ein Bild von Corinne Gysel aus Kloten ZH. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 3. September 2012

Streetspy spy

von Laura Anahi & Rita Peter

Der Herbst sagt Ja zu knalligen Sneakers

1

Diesen Sommer konnten wir von Neon gar nicht genug kriegen. Es scheint, dass wir noch nicht bereit sind, von unseren Lieblingstönen Abschied zu nehmen. Vielleicht sind knallige Farben ein Trend, der sich auch im Herbst durchsetzt. Vor allem Sneakers sind der perfekte Kompromiss, um auch bei kälteren Temperaturen ein wenig Sommerfeeling beizubehalten. Wenn Sie sich gerne leger kleiden, ist der knallige Schuh ideal, um Ihren Stil etwas aufzupeppen. So können Sie jedem Outfit einen individuellen Touch verleihen. Aber Vorsicht, im Gegensatz zum Sommer darf Neon im Herbst nur noch mit viel Zurückhaltung eingesetzt werden!

2

1

3

Jinhee, Studentin aus Seoul

2

Valentin, Schüler aus Zürich

3

Anna, Gymnasiastin aus Zürich

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Vier freie Plätze sind nicht genug «Da hine hätts no zwei Plätz» rief sie, während das Kind an ihrer Hand quengelte. «Da une hettis no es freis Viererabteil gha», hepte er genervt züruck. «Jetzt chumm scho da ane», blaffte sie ihren Freund an und bugsierte den kleinen Buben schon mal auf den Sitz. «DA! HÄTTS! NO! ZWEI! FREI! PLÄTZ!» Sie taten mir leid, wie sie schnurstracks in einen Beziehungsknatsch schlitterten. Deshalb räumte ich mein Viererabteil für sie. «Du musch dir das im Fall nöd gfalle laa», sagte er vorwurfsvoll, als der Sohn sie unentwegt boxte. «Was sölli dänn mache», fragte sie hilflos. «Chasch ja nöd guet zruggschlah», sagte nun auch er ratlos. Ihm wollte die Lösung ad hoc auch nicht einfallen. Das Hickhack ging weiter. Sie solle endlich mal streng sein. Und sie solle ihn nicht noch belohnen für sein Verhalten. «Eis isch klar», gab er den Tarif durch, «wämmer dihei sind, Luca, dänn butzisch d’Zäh und gahsch sofort is Bett.» Luca hörte natürlich nicht auf mit schlagen. Aber ich hörte auf, mir einzubilden, den beiden sei mit einem Viererabteil geholfen. katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Was denken Sie gerade? Yanick (21) Student aus Küsnacht ZH Ich habe mich gerade gefragt, ob ich auch so gut singen kann wie John Mayer.

Claudio (17) Maurer aus Zürich Hmm ... ich denke gerade, was ich antworten soll. Allerdings denke ich, dass diese Gedanken ein Geheimnis sein sollten.

Molly (19) Studentin aus Zürich Ich rege mich momentan gerade auf, dass der Sommer vorbei ist und es regnet.

Florence (20) Grafik-Studentin aus Greifensee ZH Ich überlege gerade, welcher Teil der Band Florence and the Machine ich bin. Florence? Oder the Machine?


Morgen im

Das Wetter MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

Mittwoch

21° Donnerstag

Mit BLICK gratis zu YB — Liverpool!

20° Luzern/Zug Temperatur:

BLICK verlost 20 Tickets für das Hammer- spiel vom 20. September in Bern.

Regenrisiko: Sonne:

Freitag

21° 30% 2h

Heute vor einem Jahr:

freundlich, 28°

23°

Bruce Willis in iHard G O OD

Action-Held Bruce NEWS ! Willis (57) sucht Streit mit Apple.

Glogger mailt … … Papst Benedikt XVI. Mitleid mit kleinen Sündern

D

er «Die Hard»-Haudegen hat genug: Songs im Wert von Tausenden von Dollars habe Bruce Willis schon von iTunes auf seine «vielen, vielen iPods» heruntergeladen. Und Willis will, dass auch seine Töchter Rumer, Scout und Tallulah aus der Ehe mit Demi Moore in den Genuss seiner Sammlung kommen. Doch so einfach ist das nicht. Die Rechte an den Liedern gehören weiterhin dem MusikStore von Apple. Bruce Willis hat – wie jeder iTunes-Nutzer – lediglich Lizenzen gelöst. Und diese mit seinen «vielen, vielen iPods» bereits aufgebraucht. Nun klärt der Hollywood-Star mit seinen Anwälten ab, ob er die Familie als Rechte-Inhaberin seiner Downloads einsetzen kann. Sollte der Hobby-Musiker tatsächlich vor Gericht ziehen, käme dem Urteil wegweisende Bedeutung zu. Apple muss sich vorsehen: Bruce Willis ist alleine bekanntlich am gefährlichsten. zeb

Von: glh@ringier.ch An: benediktxvi@vatican.va Betreff: «Titanic»-Karikatur

Wem gehört der Inhalt? Apples iPod.

Allein gegen Apple Bruce Willis.

Anzeige

FLOR I AN A S T Das neue albuM «Flöru» ab 31.08. überall iM HanDel!

CD & D OWNLOAD JET Z T BE I www.phonag.ch

www.florianast.ch

Medienpartner

Papst Benedikt XVI. Wusste ich es doch: Bayern haben Humor! Und so zogen Sie als Gottes Stellvertreter auf Erden die Verfügung gegen das Titelbild des Satire-Magazins «Titanic» zurück. Das Sie in eher heiterer Pose mit einem Urinfleck zeigte – was Sie anfangs als Beleidigung sahen. Obwohl ich annehme, dass Sie im fernen Rom nicht wissen, dass diese «Titanic» einen ironischen Kurs fährt. Wäre ja auch dumm gekommen, wenn Sie das juristisch durchgestiert hätten. So sollten vor Gericht viele Papst-Karikaturen gezeigt werden. Mit so obszönem Inhalt, dass Sie lieber die 9000 Euro Prozesskosten zahlten. Deckel drauf, Schwamm drüber! Helmut-Maria Glogger

Fotos: Getty, ZVG

MISSTÖNE →


03.09.2012_LU