Page 1

www.blickamabend.ch

Stille fürs Stillen

Montag, 2. April 2012 Basel, Nr. 65

Eine neue App zeigt jungen Müttern die besten Orte.  SCHWEIZ 5

HEUTE ABEND

17° MORGEN

18°

Süss Sandro Cavegn (27, l.) und Mike De Groote (24) gefallen den Promi-Schwulen am besten.

Hochhäuser her, fertig Ballenberg Fotos: Joseph Khakshouri, Toini Lindroos, Keystone, EQ Images, iStockphoto, ZVG

Bundesrätin Doris Leuthard kämpft gegen die Zersiedelung des Landes. Was sagt das Volk dazu?  NEWS 2/3

Hat gewählt Dominic Hunziker, Mister Gay 2010.

Jetzt schicken wir die Kavallerie

Sind sich einig Schlagersänger Leonard (r.) mit Partner Lutz.

Schweiz wehrt sich im SteuerStreit. Die gute Nachbarscha ist strapaziert.  SCHWEIZ 4/5/7

Mister-Schweiz-Kandidaten

Die Lieblinge der Schwulen

Z

u mir oder zu dir?», denkt ExMister-Gay Dominic Hunziker (27) laut, als er die beiden knackigen Bürschchen erspäht und zu seinen Herzbuben erklärt.

Aus schwuler Prominentensicht sind Sandro und Mike die schärfsten Kandidaten für die MisterSchweiz-Wahl vom 26. August. Eine Mini-Jury aus Leonard (48),

Lebenspartner Lutz und Dominic Hunziker (27) hat die 14 Kandidaten, die heute präsentiert wurden, besichtigt und die beiden Favoriten erkoren.  PEOPLE 16/17

GenieStreich

Heute Ab e n d im TV

«Der Dialog»: Klassiker von Francis Ford Coppola von 1974 mit Gene Hackman und Robert Duvall.  ARTE 21.55


2

NEWS

→ SCHNAPSIDEE

Jungs, gut gerei

www.blickamabend.ch

Lieber New York als Ballenberg

Musiker mögen Alkohol. Werden sie älter, ists eher Wein als Bier. Das kennen wir von Dieter «Yello» Meier, das dürfen wir jetzt auch bei den MetalIkonen von Motörhead erleben. Für deren Fans gibts jetzt den passenden Tropfen zum Headbangen: den MotörheadShiraz 2011. Gekeltert in der Broken Back Winery in Südost-Australien. Blick am Abend hat den Wein degustiert. Er ist logischerweise süffig. Kein leichter Tropfen, beerig, schwer wie Metall. Der Verdacht, dass es sich beim Wein nur um einen Marketing-Gag einer Kellerei handelt, bewahrheitet sich nicht. Tatsächlich hat der geschäftstüchtige Lemmy den Wein zusammen mit Mikkey Dee (Schlagzeug) und Phil Campbell (Gitarre) ausgesucht. «Mit Bedacht geniessen», warnt der trinkfeste Lemmy, «Wein ist verführerisch, alles kann passieren.» Den Motörhead-Shiraz gibt es mit Glück für 17.90 Franken im guten Plattengeschäft oder direkt beim Importeur in dessen Online-Shop. zum

Wolkenkratzer So wie in Zürich soll es künftig in allen Städten sein.

Kurz

gefragt Hochhäuser – ja oder nein? Von peter.bruehwiler @ringier.ch

Eigener Wein Lemmy von Motörhead.

→ HEUTE MONTAG 2.39 Uhr, Rangun Die Partei von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi wurde bei der Nachwahl in Burma zur Siegerin erklärt.

Baschar al-Assad auf die Abspaltung eines Kleinstaates für die alawitische Minderheit hinarbeitet. Assad selbst ist Alawit.

4.47 Uhr, Damaskus Die syrische Protestbewegung befürchtet, dass das Regime von Präsident

7.48 Uhr, Paris  Ein aus Zürich kommender TGV Richtung Paris ist am Sonntag in der Gegend von

Regula Merotz (56) Bern Ich bin gegen den Bau von Hochhäusern in der Stadt Bern. Man sollte sich darauf konzentrieren, die alten Häuser zu erhalten.

Meret Imtor (16) Bern Hochhäuser sind cool, passen wohl aber eher an den Stadtrand als ins Zentrum. Ich kann mir durchaus vorstellen, in einem zu wohnen.

Dijon in eine Kuh gerast. Das Tier war in einem Streckenbereich, der nicht gut gesichert ist, auf die Schiene geraten, Der Zug konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Nun sind via Twitter-User «@st92400» erste Bilder der Lok aufgetaucht. 9.43 Uhr, Singapur Asien steht vor der viert-

Roland Meyer (41) Bern Punktuell und am richtigen Ort kann ich mir Hochhäuser durchaus vorstellen. Aber sicher nicht im Bereich der Altstadt.

grössten Fusion der Finanzbranche aller Zeiten. Die in Singapur ansässige DBS Group Holding kauft für 7,24 Mrd. US-Dollar die indonesische Bank Danamon. 10.15 Uhr, Zürich  Das Schnäppliportal «DeinDeal.ch»* wird morgen den bislang grössten Deal in seiner Geschichte lancieren.


3

Montag, 2. April 2012

STADTBILD → Verdichtetes Bauen

Neues aus Absurdistan

und mehr Hochhäuser brauche das Land, sagt Doris Leuthard.

B

Enrico Zingg (53) Zürich Ich finde, Zürich ist eine kleine Weltstadt, Hochhäuser gehören da einfach dazu. Ich finde, sie sehen sehr ästhetisch aus.

Albert Zehnder (78) Zürich Schön sind die Hochhäuser ja nicht. Aber es kann sich halt nicht jeder ein Einfamilienhaus leisten – so wie Frau Leuthard.

Einen Maserati GranTurismo S für 136 000 statt 212 923 Franken.

* Gehört zu 60 % Ringier.

12.25 Uhr, Islamabad Ein pakistanisches Gericht hat drei Witwen und zwei Töchter des früheren Al-Kaida-Anführers Osama Bin Laden (†) zu 45 Tagen Gefängnis verurteilt.

Anders Breivik plante Anschlag auf Obama

→NACHGEFRAGT Regula Buchmüller Chefin Stadtentwicklung Bern

Im Dezember 2009 weilte US-Präsident Barack Obama in Oslo. Der Grund: In der norwegischen Hauptstadt wurde ihm der Friedensnobelpreis übergeben. Wie die Zeitung «Dagbladet» nun unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, spielte Massenmörder Anders Breivik damals mit dem Gedanken, Obama mit einer Autobombe zu töten. Diese wollte der 33-Jährige auf Massenmörder Breivik dem Platz neben dem Rathatte auch Obama im Visier. haus, wo die Preisverleihung stattfand, während der Zeremonie hochgehen lassen, wie er in Verhören mit der Polizei berichtete. Er habe die Anschlags-Pläne aber aufgegeben, weil es ihn im Sinne seiner irr-nationalistischen Ideologie besser dünkte, norwegische «Verräter» anzugreifen. Zwei Jahre später tötete Breivik in Oslo und auf der Insel Utøya insgesamt 77 Menschen. Am 16. April beginnt der Prozess gegen ihn. rrt

«Hochhäuser sind nicht für alle» Gibt es in Bern Bestrebungen, mehr Hochhäuser zu bauen? Ja, in Aussenquartieren sind verschiedene Standorte im Gespräch. Einige Grundeigentümerschaften haben signalisiert, dass sie ihre Areale entsprechend entwickeln möchten. Doch der Weg dorthin wird lang sein, und es wird sich zuerst eine Praxis im Umgang mit Hochhäusern entwickeln müssen.

«Razzie»-Rekord:

Adam Sandler ist der Schlimmste

Macht Bauen in die Höhe überhaupt Sinn? Das In-die-Höhe-Bauen macht sicher Sinn, nicht nur für Büros, sondern auch für Wohnungen. Das tönt nach einem Aber ... Es ist so, dass Wohnen im Hochhaus nicht für alle optimal ist. Mit Kindern zum Beispiel würde ich eine andere Wohnform vorziehen. Wird künig dichter gebaut? Ja. Niemand strebt jedoch eine Dichte an wie in Shanghai oder Hongkong. Frei- und Grünräume rund um die Wohntürme sind nötig. Je dichter gebaut wird, desto wichtiger ist die Gestaltung der Aussenräume. kmu

13.01 Uhr, Äbeni Flue BE Eine Anti-Heliskiing-Demo erforderte den Einsatz eines Rettungshelis: Nach einer Kundgebung gegen Heliskiing-Flüge auf der Äbeni Flue verletzte sich am Sonntag eine Demonstrantin am Knie. Die Frau musste deshalb einen Rettungsheli anfordern. Die Demo war von Mountain Wilderness organisiert worden.

Gleich zehn «Goldene Himbeeren» muss Komiker Adam Sandler verdauen. Das ist das vernichtendste Ergebnis für einen Film und seinen Hauptdarsteller in der 32-jährigen Geschichte des Schmähpreises. Der Grund ist die Komödie «Jack and Jill». Selbst Oscar-Gewinner Al Pacino blieb als Nebendarsteller nicht verschont.

Fotos: Keystone (2), AP, Peter Brühwiler (3), Kathia Baltisberger (2), ZVG,

seit langem umtreibt. Der Zürcher Finanzvorsteher undesrätin Leuthard Martin Vollenwyder stützt fand am Wochenende Leuthards Forderung. Laut in der «NZZ am Sonntag» «NZZ am Sonntag» sagte klare Worte: «Zürich ist von er kürzlich, in Zürich werder Architektur her eine de eher zu wenig abgerismittelalterliche Stadt.» Das sen als zu viel. Als Stopper werden in den Städten die sass. Eine Grossstadt wie Zü- Denkmalschützer geortet. rich, die international als Darum brachte FDP-Kantrendy und modern gilt, tonsrätin Carmen Walker wird nun von einer Ver- Späh letzten Herbst ein Postreterin unserer Landes- tulat durch den Kantonsrat, regierung quasi zum das mehr innere VerdichPfahlbauerdörfli degra- tung fordert und sich gegen diert? Doch auch die Berner «übertriebenen Denkmalmüssen beweglicher wer- schutz» wehrt. den. Türme Doch näwie in Zürich- Denkmalpfleger her zusamWest müssen menrücken auch in der treten auf die wird für die Bremse. Bundesstadt Bevölkerung Realität werkünftig zum den, entgegnete die Bun- Muss. Deshalb treibt Zürich desrätin. Unter den Lau- die bauliche Verdichtung ben flanieren ist zwar voran. Bereits geschehen ist ganz schön. Doch Doris Leuthard findet, wenn dies in Genf. Dort hat es aus der Schweiz nicht ein die Politik vor fünf Jahren grosses Ballenberg wer- erlaubt, die Häuser um den soll soll, müssten mehr eine oder zwei Etagen zu Häuser abgerissen werden erhöhen. So entstanden und mehr Wolkenkratzer 900 zusätzliche Wohnungen. Doch auch in Bern, St. entstehen. Mit diesen Aussagen Gallen, Basel, Zug und Luheizte Leuthard eine Debat- zern sollen Wolkenkratzer te an, die vor allem die FDP das Stadtbild zieren.  karin.mueller @ringier.ch

→ TWEET DES TAGES User @GerryReinhardt über Schweizer Kampfeslust:

Irgendwie mag ichs, wenn die Schweiz nicht immer alles hinnimmt und auch mal austeilt. #steuerabkommen Folge uns auf Twitter: http://twitter.com/blickamabend

Top 3 Sieger der letzten 24 Stunden: 1. Votazioni Comunali 2012 Elezione ticinesi 2. Dragan Rapic Managte bei GC die 1. Mannschaft 3. Nik Bärtsch Schweizer Jazzpianist


4

SCHWEIZ

www.blickamabend.ch

Heiliger Bimbam Sinnvoller leben mit

Roland Diethelm, Pfarrer in Zürich

Kann man beten lernen? Claudia Erb, Ebikon LU

Computer abschalten und Mappe packen. Ich mache mich bereit, um zur Sitzung zu gehen. Der Blick auf die Uhr gibt mir noch 14 Minuten, der Blick aufs Handy Anlass zum Stirnrunzeln. Der Sitzungsleiter hat eine Nachricht hinterlassen. Wo ich denn geblieben sei? Die Sitzung fand eine Stunde früher statt, als ich mir notiert hatte. Und jetzt? Ich gehe dem Missverständnis nach und suche Fehler und Schuldige. Ich nerve mich 60 Minuten über mich selber. Oder gehe zurück an den Computer und arbeite noch ein paar Mails ab. Einige Minuten schwanke ich. Dann entscheide ich: Ich tue gar nichts von alledem. Ich knie mich auf meinen türkischen Gebetsteppich und habe endlich einmal Zeit, Gott für mein Dasein zu danken. Beten ist geschenkte Zeit, intensive Zeit. Beten ist spontan und braucht zugleich eine Form und äusserliche Haltung. Ins Beten schlüpfe ich hinein wie morgens in einen weichen Pulli. Beten spare ich mir von meiner wertvollen knappen Zeit nicht für ein anspruchsvolles höheres Wesen ab, ich tue es, weil es selber etwas vom Schönsten ist. Und vergesse es immer wieder. Oder gönne es mir nicht. Sie lernen es, wenn Sie es sich gönnen. info@rolanddiethelm.ch

Fotos: F1online, iStockphoto, obs/pro juventute, Ausriss: Financial Times Deutschland; Frankfurter Allgemeine, BAA

Geschenkte Stunde «Attacke» Peer Steinbrück war Vorreiter.

«Hopp Schwiiz!» Die «FAZ» nimmts sportlich.

«Kavallerie» Die Schweiz rückt laut «FTD» aus.

Osterhase bringt keine Sonne ADIEU SOMMER → Der April

schlägt gnadenlos zu.

D

onnerwetter, dieses Sommerwetter! Die Schweiz durfte letzte Woche herrliche Tage geniessen. Damit ist ab morgen Schluss: Der April macht seinem Namen alle Ehre und beschert pünktlich zu Ostern launiges und wechselhaftes Wetter. Meteorologe Roger Perret von MeteoNews: «Sonne, Wolken, Regen – es wird typisches Aprilwetter.» Drohen uns gar weisse Ostern? «Die Temperaturen sinken ab Mittwoch in den Bereich von 10 bis 15 Grad,

die Schneefallgrenze wird aber nicht unter 1000 Meter fallen», sagt Perret. Verantwortlich dafür ist ein Tief, welches östlich der Schweiz herumschwirrt. «Das bringt uns immer wieder Störungen.» Dauerregen wirds nicht geben, aber immer wieder Schauer – gut für die ausgetrocknete Natur. Wer Sonne tanken will, muss ins Tessin fahren. Perret: «Es lohnt sich, dort herrscht sonniges Wetter, und an Ostern gibts Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad.» num

Schnee an Ostern? Das Tief birgt Überraschungen.


5

Montag, 2. April 2012

Wieder die Kavallerie, wieder die Indianer STEUERKRIEG → Nach Habefehlen gegen deutsche

Steuerfahnder ist jetzt die Rede von «später Rache». Beamten Beihilfe zur Wirtschaftsspionage und Verer Berner Haftbefehl stoss gegen das Bankgedurch die Bundesan- heimnis vor. Im Februar waltschaft um Michael Lau- 2010 sollen sie am Ankauf ber (45) gegen drei deut- einer CD mit Daten deutsche Steuerfahnder aus scher Steuerhinterzieher beteiligt geNordrheinwesen sein. Westfalen «Hopp provozierte in Schwiiz!», feuert ErinnerunDeutschland gen an Peer scharfe Reak- die «FAZ» an. Steinbrücks tionen. «Es ist Kavallerieein massiver Einschüchte- Ansage werden wach. rungsversuch mit der Bot- «Nun kommt die späte Raschaft: Wenn ihr das Steuer- che. Einst drohte Ex-Finanzabkommen nicht ratifiziert, minister Steinbrück Bern geht es euren Fahndern an mit der Kavallerie, jetzt reiden Kragen», sagt Norbert ten die Eidgenossen eine AtWalter-Borjans (SPD), Fi- tacke», heisst es auf der nanzminister von Nord- Frontseite der «Financial rhein-Westfalen, im Inter- Times Deutschland» heute. view mit «Blick». Ändern Die Zeitung titelt: werde sich aber dadurch «Schweiz schickt die Kanichts, die Landesregierung vallerie». Und schreibt: sei sehr entschlossen. Der Haftbefehl dürfte die Aus Trotz fordert SPD- «ohnehin schwierigen VerMann Thomas Oppermann handlungen über ein gesogar jetzt das Bundesver- plantes Steuerabkommen dienstkreuz für die drei mit der Schweiz torpedieSteuerfahnder. Die Schweiz ren». Die «FAZ» nimmts dawirft den drei deutschen gegen sportlich: «Hopp ulrich.rotzinger @ringier.ch

D

Hupender Fahrer gestoppt FRUSTRIERT → Der Kantonspolizei Zürich ist in der Nacht auf Freitag ein wütender Dauer-Huper ins Netz gegangen. Nacht für Nacht, jeweils um 3.45 Uhr, fuhr er hupend durch die Tempo-30-Zone von Hermikon bei Dübendorf. Die Polizei folgte Hinweisen von aufgebrachten Anwohnern und stoppte ihn. Der 53-jährige Schweizer erklärte, dass er mit der Tempo 30-Zone nicht zufrieden sei. Mit seinem nächtlichen Hupen habe er die Einwohner ärgern wollen. Dem frustrierten Autofahrer wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. gtq

Schwiiz!», feuert die Tageszeitung an. Im Bild: Zwei tanzende Indianer mit dem Kriegsbeil in der Hand. Der Baden-Württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) nannte die Haftbefehle ein «schlechtes Zeichen». Er warnt: Wer so agiere, müsse damit rechnen, dass Schweizer Banken wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung angezeigt würden. Nicht alle wollen das Kriegsbeil ausgraben. «Steinbrücks Kavallerie und die Beschimpfungen der Schweiz durch die SPD haben nicht zu steuerlichen Ergebnissen geführt und die aussenpolitischen Beziehungen belastet», sagt Michael Meister (CDU), stellvertretender UnionsFraktionsvorsitzender, zur der «Welt». Die nächste Attacke ist programmiert: Walter-Borjans will auch künftig Steuer-CDs aus dem Ausland kaufen.  Mehr dazu auf der nächsten Seite.

Alle vier Stunden Stillen in der Öffentlichkeit kann stressig werden.

Baby stillen? Die Gratis-App hil HAPPY BABY → Eine neue App

unterstützt Mütter und Säuglinge.

A

b heute gibts eine Gratis-App für stillende Mütter. Auf «mamamap» sind derzeit rund 300 öffentlich zugängliche Stillräume verzeichnet. «Hebammen stellten fest, dass Frauen kurz nach der Geburt sehr froh sind um jede Form von Hilfe», erklärt Christine Aeschlimann Guggisberg von der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens. Die App kommt der Mobilität junger Mütter sehr entgegen. Bisher wies ein Kleber darauf hin, in welchen Apotheken,

Geschäften, Bibliotheken oder Restaurants ein geschützter Raum fürs Stillen zur Verfügung steht. Die neue App will nun in der ganzen Schweiz Räume anbieten. Die Idee stammt von CVP-Nationalrätin Barbara Schmid-Federer. Sie initiierte 2007 die Stillräume, und dies aus einem einfachen Grund: «Ich war selbst viel unterwegs mit dem Kind und merkte, dass es ganz schön stressig werden kann.» Das Adressverzeichnis wird laufend ausgebaut. kmu

Pro Juventute überlebt ERFOLGSMELDUNG → Von Tiefrot zu Schwarz: Pro

Juventute kann dank gutem Ergebnis weiter wirken.

J

ahrelang machte die grösste Schweizer Kinder- und Jugendorganisation, Pro Juventute, Defizite von jährlich rund fünf Millionen Franken. Letztes Jahr nahmen die Spenden und Zuwendungen um 6,5 Millionen Franken zu. Der Verkauf von Briefmarken hingegen ging noch einmal um 5 Prozent zurück. Doch nun sind die Finanzen wieder im Lot. Man schloss sogar mit einem kleinen Überschuss von 16 000 Franken ab. «Wir haben uns inhaltlich neu orientiert, beispielsweise mit den The-

men Jugendverschuldung und Jugendsuizid», erklärte Direktor Stephan Oetiker heute auf Radio DRS. Dadurch gingen auch mehr Spenden ein.

Im letzten Jahr nutzten über 300 000 Kinder und Jugendliche sowie Schulen die Angebote der Stiftung, die vor hundert Jahren gegründet wurde. kmu/SDA Emotional Kampagne gegen Jugendsuizid.

Caesare miscere cappa tuso bellis. cappa tuso bellis.


DAS GIBT’S NICHT ALLE TAGE.

NUR MONTAG

50% 7.20.40

2.

statt 14

Pelican Filets çale Gourmet à la Proven rsch, Do em sch nti atla mit MSC, tiefgekühlt 2 x 400 g

APRIL

NUR DIENSTAG

3.

APRIL

40%

AUS DER

TV-

WERBUNG

NUR MITTWOCH

4.

APRIL Senden Sie Oster-Tageshits per SMS: SMS-Dienst). OSTERN an 8080 (gratis

2.90 statt 4.90

Schweinsfilet in Selbstbedienung, Schweiz, per 100 g

40% 1.20 statt 2.–

Forellen ganz in Selbstbedienung, ien, 2 Stück, Zucht aus Ital g 100 per

MGB www.migros.ch W

JETZT PROFITIEREN! ANGEBOTE GELTEN NUR AM ANGEGEBENEN DATUM, IN HAUSHALTSÜBLICHEN MENGEN, NUR SOLANGE VORRAT


7

HINTERGRUND

Montag, 2. April 2012

Fotos: iStockphoto, Keystone, ZVG, Fotomontage: Blick am Abend

Die Spur der CS-Daten Haben Deutsche Steuerfahnder den Schweizer Banker zum Datenklau angestiftet?

Wie CS-Daten in

deutsche Hände kamen DER ANFANG → Ein Banker lässt

fen. Dieses Mal war Peter B., Vorsteher des Finanzamtes für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung in Wuppertal-Barmen dabei in der Höhe von zwei Mrd. (gegen ihn erging der dritte Franken bei der CS angelegt Haftbefehl). Peter B. soll gehatten. Gegenüber Schwei- sagt haben, dass die Behörzer Ermittlern gab der Ban- de zehn Prozent des Materiker später an, die Kunden- als für eine Prüfung brauche daten als Zeitvertreib und und dass Daten über mögaus historischem Interes- liche Beihilfe bei der Steuse an der Nazi-Zeit gesam- erhinterziehung besonmelt zu haben. ders interessant seien. Der Österreicher wies Am nächsten Tag überden Schweizer darauf hin, gab der Mittelsmann 108 dass man mehr aus den Da- Fälle aus dem Auslandkapiten machen könne. Er traf talanlagenbereich der sich im März 2008 im Bank, schreibt die «SüdRheinland mit dem Steuer- deutsche». Im Juli 2009 Regierungsdirektor aus reichte der Mittelsmann Wuppertal und dem Steu- den deutschen Fahndern in eramtsrat aus Düsseldorf Villingen eine Power-PointPräsentation (zwei der drei Finanzbeamder CS über ten, gegen die Die Vorgabe war den Umgang die Schweiz «ungewöhnlich der Bank mit Deutschen nun Haftbe- unverblümt». Kunden. War fehl erlassen hat) und bot Material an. er von Peter B. dazu angeIm Juni übergab er die ers- stiftet worden? Diesen Verdacht hegt die Schweizer ten Datensätze. Ende Mai 2009, rund ein Bundesanwaltschaft. Aus Jahr später, kam es in Stutt- der Powerpoint-Präsentatigart zu einem zweiten Tref- on liess sich die bankinter-

beim Training seine Tasche offen. Darin: Credit-Suisse-Kundendaten. andrea.trueb @ringier.ch

W

ie kam die Schwarzgeld-CD eigentlich zu den deutschen Steuerfahndern? Die «Süddeutsche Zeitung» hat den Datenkrimi minutiös recherchiert. Erstmals wird damit klar, welche Rolle die drei deutschen Finanzbeamten spielten, gegen welche die Schweiz nun Haftbefehl erlassen hat. Der Datenkrimi begann 2008 in einem Winterthurer Fitnessstudio. Ein Banker (heute 28) der Credit Suisse liess seine Aktentasche in der Umkleidekabine liegen. Er arbeitete damals als Assistent von Bankkundenberatern in mehreren CS-Filialen im Raum Zürich. Ein in der Schweiz lebender Österreicher öffnete die Tasche und fand darin Notizen über mehr als 1500 deutsche Kunden der CS, die Schwarzgelddepots

ne Schätzung ableiten, dass mehr als achtzig Prozent der Kunden Schwarzgeld angelegt hatten. Peter B. und der Steueramtsrat aus Düsseldorf notierten, dass sie jetzt von einer «jahrelangen systematisierten Beihilfeinstallierung zu Steuerhinterziehungen» ausgingen. Die dokumentierte Strategievorgabe der Bank bei der Behandlung der Schwarzgeldfälle wirke «ungewöhnlich unverblümt». Im Februar 2010 kauften die drei Finanzbeamten – mit Zustimmung des Düsseldorfers Finanzministeriums – von dem Informanten für 2,5 Mio. Euro eine CD mit den Namen von 1107 CS-Kunden. Kurze Zeit später erstattete die CS Strafanzeige gegen Unbekannt. Dann sorgte eine Nachricht aus Österreich für Aufruhr in der Schweiz. Ein Teil des Geldes für die Daten-CD war auf ein Konto in Österreich auf den Namen des Österreichers eingezahlt worden. Die Bankleu-

te hegten den Verdacht, es könnte sich um Geldwäscherei handeln. Auf unbekannten Wegen landete die Verdachtsmeldung in der Schweiz. Die Oberfinanzdirektion hatte als Verwendungszweck die «Begleichung einer vertraglichen Verpflichtung» angegeben, worauf bei den Schweizern der Verdacht geweckt wurde, der Österreicher hätte etwas mit dem CS-Fall zu tun. Der Verdächtige wurde verhaftet und Material beschlagnahmt. Er nahm sich im Gefängnis das Leben. Rasch stiessen die Schweizer Ermittler auf den jungen Ex-Banker. Er gestand. Im Dezember 2011 wurde er zu einer Bewährungsstrafe und Geldstrafen verurteilt wegen qualifizierten wirtschaftlichen Nachrichtendienstes, Verletzung des Geschäftsgeheimnisses und Verletzung des Bankgeheimnisses. Dann nahmen die Schweizer Behörden die drei Steuerfahnder ins Visier. Womit der Steuerstreit nun eskaliert ist. 


Leidenschaftlich anders

} o

o z

o

-o -z } } o oo }

oo

-z

o}

o}

zo

z

Schwierige Entscheidung? Sie können gerne Alle drei Probe fahren.

www.mazda.ch Die neuen attraktiven Prämien + 3,9 % Leasing. Mazda5

Mazda3

Mazda6

Prämie

6000.— 1

4000.—

8000.— 2

Leasing

3,9 %

3,9 %

3,9 %

+

+

+

Die Prämie und das 3,9% Leasing sind miteinander kumulierbar. Aktion gültig für Verkaufsverträge ab 22.2.2012 bis zum 31.5.2012, ausschliesslich bei den teilnehmenden Mazda Händlern. 1 Prämie CHF 5 000.— plus Prämie CHF 1 000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler. 2 Prämie CHF 5 000.— plus Prämie CHF 3 000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler. Leasing Beispielkalkulationen (Laufzeit 48 Monate, Laufleistung 15000 km/Jahr, effektiver Jahreszins 3,9%): Mazda3 Confort (1.6/105 PS), Energieeffizienz-Kategorie D, Verbrauch gemischt 6,4 l/100 km, CO2-Emissionen 147 g/km 3, Nettopreis CHF 20450.— (Katalogpreis CHF 24450.— abzüglich Prämie CHF 4000.—), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 189.—. Mazda5 Youngster (1.8/115 PS), Energieeffizienz-Kategorie E, Verbrauch gemischt 7,2 l/100 km, CO2-Emissionen 168 g/km 3, Nettopreis CHF 23900.— (Katalogpreis CHF 29900.— abzüglich Prämie CHF 5000.—, abzüglich Prämie CHF 1000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 195.—. Mazda6 Station Wagon Youngster (1.8/120 PS), Energieeffizienz-Kategorie D, Verbrauch gemischt 6,7 l/100 km, CO2-Emissionen 157 g/km 3, Nettopreis CHF 23500.— (Katalogpreis CHF 31500.— abzüglich Prämie CHF 5000.—, abzüglich Prämie CHF 3000.— auf ausgewählte Fahrzeuge beim Mazda Händler), 1. grosse Leasingrate 25% vom Fahrzeugpreis, monatliche Leasingrate CHF 177.—. 3 Durchschnitt aller verkauften Neuwagen 159 g CO2/km. Ein Leasing-Angebot von ALPHERA Financial Services, Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG. Sämtliche Angaben gültig bei Drucklegung. Die abgebildeten Fahrzeuge enthalten Sonderausstattungen, gegen Aufpreis erhältlich. Alle Preise inkl. 8% MWST. Zusätzliche Vollkaskoversicherung obligatorisch. Eine Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt.


9

WIRTSCHAFT

Montag, 2. April 2012

Kaffee-Klatsche an Coop Preisfrage Preisüberwacher

Stefan Meierhans kämp für Konsumenten

Teurere Generika

Fotos: Keystone, AP, Dukas

In der Apotheke wollte ich ein Generikum kaufen. Der Apotheker empfahl mir das Original, weil es billiger sei. Sollten Generika nicht günstiger als Originalpräparate sein? B.S. aus S.

Das Gesetz schreibt vor, dass Generika einen Preisabstand von 10 bis 60 Prozent zum Original einhalten müssen. Leider gibt es bei der Umsetzung dieser Norm bisweilen Vollzugsprobleme, und die gehen ins Geld. Ich zweifle daran, dass die jetzige statische Abstandsregelung der Kostenentwicklung im Gesundheitswesen dient. Ich habe deshalb vorgeschlagen, nach Patentablauf nur noch Maximalbeträge für Wirkstoffe zu vergüten – schliesslich sind es die Wirkstoffe, die uns gesund machen. Gemäss diesem Vorschlag würde man alle Herstellerpreise von Medikamenten des gleichen Wirkstoffs und derselben Wirkstoffmenge vergleichen. So würde das zuständige Bundesamt für Gesundheit den maximalen Rückvergütungspreis für den Wirkstoff festlegen. Anbieter teurer Medikamente hätten dann Absatzprobleme und so starke Anreize zu Preissenkungen. Werden die Wirkstoffvergütungen regelmässig überprüft, führt das so lange zu einer Abwärtsspirale der Preise, bis der «beste Preis» erreicht ist. Das Einsparpotenzial wäre immens! Preisfragen? Schreiben Sie an briefkasten@pue.admin.ch.

Neuer Werbe-Angriff Denner reitet nächste Attacke gegen Detailriesen Coop.

WERBUNG → Mehr als nur kalter

Kaffee: Nach Aldi und Lidl grei Denner Detailhändler Coop an. ulrich.rotzinger @ringier.ch

K

ein April-Scherz: Mit doppelseitigen Anzeigen pflasterte Denner am Sonntag die Zeitungen voll. Die Botschaft: «Alle Markenkaffees jetzt dauerhaft günstiger als bei Coop!» Dazu bildete die DiscountTochter der Migros zehn Markenprodukte ab mit ei-

genen Preisen sowie jenen von der Konkurrentin. Beispielsweise kostet Chicco d’Oro (Bohnen, 1 kg) beim Discounter 15.95 Franken. Das sind 5 Prozent weniger, als der Basler Detailhandelsriese aktuell verlangt. 5 Prozent weniger zahlen Kunden auch bei den Marken Mövenpick, Jacobs und Lavazza. Mit der

vergleichenden Werbung fen darüber geredet wird bewegt sich Denner in ei- aber nicht. «Kein Kommennem Graubereich. Es ist tar zur Werbung der Konnoch nicht lange her, da kurrenz», heisst es auf Anzettelte das Unternehmen frage. Purzeln jetzt bei einen Werbekrieg unter Coop die Kaffee-Preise? den DiscounSprecherin ter an. Indem Bei Bedarf Denise Stades Plakate mit ler lässt impasst Coop die merhin durchgünstigeren Preise an. Denner-Problicken: «Ein dukten und Preisverpassendem Slogan vor den gleich ist immer eine MoFilialen von Aldi und Lidl mentaufnahme.» Man beaufstellen liess. Gar nicht obachte die Marktstellung erfreut ist man über die Kaf- und nehme bei Bedarf Anfee-Klatsche bei Coop. Of- passungen vor. 

Neue Post-Preise gehen ins Geld HAPPIG → Post nachschicken bei

Wohnungswechsel massiv teurer. Film geplant Ashton Kutcher spielt Steve Jobs.

Kutcher kriegt den Jobs ROLLE → Das Leben von Steve Jobs († 56) wird verfilmt, in die Rolle des Apple-Genies schlüpft Ashton Kutcher (34). Der Hollywood-Star ist selbst technikbegeistert, an Twitter, Foursquare oder Milk beteiligt – und spielt in «Two and a Half Men» Internet-Milliardär Walden Schmidt. Berühmt ist auch Ashton Kutchers Tweet zum Tod von Steve Jobs: «Ich hätte nie gedacht, dass ich vom Tod von jemandem, den ich nie kennengelernt habe, so mitgenommen sein könnte. Heute haben wir einen Riesen verloren.» Der Film «Jobs» zeigt die Wandlung vom Hippie Steve Jobs zum Apple-Gründer. zeb

A

bei b April kosten sämtli- Nachsendeaufträge che Post-Dienstleis- Wohnungswechsel kosten tungen deutlich mehr. am Schalter neu 42 Franken Beispiele: Der Preis für (alt 15 Franken). Wer den eingeschriebene Postsen- Auftrag online erteilt, zahlt dungen steigt von bisher 4 30 Franken. uro auf 5 Franken; Nachnahmen kosten 18 Franken (bisher 15 Franken) und müssen eingeschrieben werden, sodass NachnahmesendunDie Post hofft Auf 60 Millionen Franken Mehreinnahmen. gen insgesamt 23 Franken kosten.


10

AUSLAND

www.blickamabend.ch

Scherzkeks zettelte fast Krieg an 1. APRIL → Ein israelischer

Marine-Chef erlaubte sich einen Spass. Jetzt hat er Ärger. US- und der italienischen Marine vor Italien. er Nahe Osten ist ein Proviant und TreibPulverfass. Da brauchts stoff wurden gebunkert, nicht viel, und es knallt. berichtet die «Times of IsraSich hier einen April- el». Die Angehörigen der Scherz zu erlauben mit Soldaten wurden sogar aufmilitärischem Hinter- gefordert, sich von ihren grund, das ist ein Hoch- Liebsten zu verabschieden. Schliesslich waren die seilakt, bei dem man leicht abstürzen kann. Genau das Schiffe klar zum Auslaufen, erfuhr ein isdie Besatzunraelischer Ma- Marine-Chef: gen standen stramm an rine-Chef. April, April – Deck. Dann Generalder Clou: major Ram Übung vorbei! Rothberg Commander konnte der Versuchung des Rothberg liess ausrichten: 1. April einfach nicht wider- April, April! – das Ganze sei stehen. Er gab drei israeli- nur ein Scherz. Gar nicht lustig finden schen Kriegsschiffen im Militärhafen von Haifa ges- das Rothbergs Vorgesetzte. tern den Befehl: Alles bereit Es werde Konsequenzen gemachen zum Auslaufen. ben, kündigte ein Militär10-tägiges Manöver mit der sprecher an.  michael.scharenberg @ringier.ch

D

Ich bin auch ein Heli Der PAL-V kann fahren und fliegen.

Kommode erschlägt Bub (2) SCHICKSAL →

Erst wird der Vater erschossen, dann erstickt der Sohn.

D

ie Familie hat so viel Leid erfahren, das ist unerträglich», sagte Polizist David Cramer. Der Vater wurde Opfer eines Terroranschlags, sein Sohn starb bei einem Unfall: William Alden (2) erstickte, weil eine Kommode im Haus der Familie in South Carolina auf ihn gefallen ist. Der Bub wollte ei-

nen Gegenstand auf dem Möbelstück herunterholen. Die Familie – neben dem Jungen seine Mutter Patricia und seine fünfjährige Schwester – bereitete sich gerade auf die gemeinsamen Ferien vor, die ersten nach dem Tod des Vaters. Der US-Soldat Nick Alden (†25) wurde bei einem Terroranschlag getötet. Vor einem Jahr, am 2. März 2011, erschoss Arid Uka (22), ein muslimischer Kosovo-Albaner, bei einem Attentat auf den Frankfurter Flughafen zwei US-Sol-

daten. Nick Alden war einer von ihnen. Uka schoss auf einen Bus der US-Armee und soll dabei «allahu akbar!» – Gott ist gross – geschrien haben. Uka sagte vor Gericht aus, er habe auf Facebook ein Video gesehen, auf dem US-Soldaten ein muslimisches Mädchen vergewaltigten. Dafür wollte er sich rächen. Es stellte sich heraus, dass das Video ein Ausschnitt aus dem Kriegsfilm «Redacted» war. Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilte Uka zu einer lebenslangen Haftstrafe. 

ABGEHOBEN → Es ist der Traum jedes staugeplagten Autofahrers: Steckt man wieder mal am Brüttiseller Kreuz fest, fährt man die Rotoren aus und fliegt davon. Die holländische Firma PAL-V nimmt sich diesem Traum des 60er-Jahre-Futurismus an und präsentiert das erste fliegende Auto, das eine Zulassung für Luft und Boden hat. Das dreirädrige Gefährt ist auf der Strasse ein Sportwagen. Fährt man Heck und Rotor aus, wird daraus ein Helikopter. Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h. Für die Flugbewilligung braucht es 20 bis 30 Trainingsstunden. Kaufen kann man das Heli-Auto noch nicht. Erst werden Investoren für die Serienproduktion gesucht. Mögliche Kunden sind Polizei, Militär oder Rettungskräfte. sas

Nick Alden (†25) Links mit seinem nun verstorbenen Sohn William.

Fotos: AP, EPA, www.pal-v.com, ZVG

Dem Stau entfliegen


11

Montag, 2. April 2012

Wache Marine Doch zum Einsatz kams nicht (Symbolbild).

Wenn die Wahrheit wie ein Aprilscherz klingt Zum 1. April hat die englische BBC eine wichtiges Kriterium für Schönheit. Reihe von Geschichten gesammelt, die  Das englische Fussball-Team dürfte in seiner Vorbereitung auf die EM in Polen empnach April-Scherz tönen, aber wahr sind. findlich gestört werden. Im Team-Hotel in Hier eine Auswahl.  Der russische Präsident Wladimir Putin Krakau wird jede Stunde eine Sirene ertöhat grünes Licht gegeben für die Bewaffnen, 30 Sekunden lang. Zur Erinnerung an nung seiner Polizisten mit Gewehren, die den Mongolensturm von 1241. auf das zentrale Nervensystem zielen. Da Neuerdings sollen Schüler in England mit würden Angeschossene zu «Zombies». Lesetests mit Nonsense-Wörtern wie «terg», «fape» and «ulf» absolvieren.  Der britische Premierminister David Cameron hat für ein Kochbuch ein Rezept So wollen die Lehrer schneller herausfinfür ein rassiges Pasta-Gericht beigesteuden, wie gut sie lesen können. ert. Das Buch dient einem guten Zweck, es  Wissenschaftler der Oxford-Universität haben die Zulassung des ersten fahrerlosoll Geld für arme Kinder gesammelt wersen Autos auf engliden. Insider wissen, schen Strassen beanCameron habe schon tragt. Das Gefährt soll zum neunten Mal ein seinen Weg mit KaRezept für ein Wohltämeras und Lasertigkeitsbuch geliefert. strahlen finden. Immer dasselbe.  Warum finden Män Eine traditionelle ner Frauen attraktiver Palmsonntag-Para(und Frauen Männer), de mit einem Esel nachdem sie Alkohol zum Gedenken an getrunken haben? WisJesu Einzug in Jerusasenschaftler der Roelem ist verboten worhampton-Uni habens den. Die Polizei von herausgefunden: Weil Hampshire hatte eine es uns mit Alkohol im ganze Palette von Blut immer weniger Einwänden, es ging Kennt genau ein auffällt, wenn das Geum Probleme mit der Pasta-Rezept sicht des Gegenübers Signalisation, RisikoDavid Cameron. nicht so schön symmebeurteilung, Versitrisch ist. Dies ist ein cherung usw. snx Anzeige

JOIN THE COMMUNITY

Zerschellt Das Flugzeug ist komplett zerstört.

KOMM AUCH DU ZU MTV MOBILE, SCHREIBE SMS/MMS, MAILE UND TELEFONIERE OHNE ENDE MIT DEINEN FREUNDEN FÜR NUR CHF 29.–/MONAT!

MIA IA LU

NOK

Abgestürzt in Sibirien FLAMMENTOD → Mindestens 31 Menschen

kamen bei diesem Unglück ums Leben.

B

ilder vom Unglücksort zeigen die Wucht des Aufpralls. In Sibirien ist heute Morgen ein Passagierflugzeug abgestürzt und in Flammen aufgegangen. An Bord waren 39 Passagiere und 4 Besatzungsmitglieder, wie die Fluggesellschaft Utair auf ihrer Internetseite mitteilte. Mindestens 31 Menschen seien bei dem Unglück ums Leben gekommen. 12 Insassen hätten schwer verletzt überlebt, teilte das Zivilschutzministerium nach Anga-

ben der Nachrichtenagentur Interfax mit. Die Überlebenden wurden mit Brandwunden und anderen Verletzungen in Spitäler gebracht. Wie das russische Onlineportal «utro.ru» berichtet, schwebten vier noch in Lebensgefahr. Acht seien bereits operiert worden. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Der Flugschreiber wurde bereits gefunden und wird nun ausgewertet. Die Staatsanwaltschaft nahm die Ermittlungen auf. gtq

FÜR

710

1.– F H UR C

N

T T MI JETZ R ZU E L HS ME WECER NUM BILE DEIN

MTV

MO

HOL

DIR

.– 10I0 F T H F R C CH !

UND

S

GUT

Für alle unter 26. Gilt für Anrufe zu Sunrise mobile. Bei Neuabschluss mit MTV mobile next für 12 Monate mit Rufnummermitnahme vom bisherigen Anbieter. Statt CHF 398.– ohne Abo. Exkl. Micro-SIM-Karte für CHF 40.−.


23.06.2012 2 ST.JAKOBHALLE ST.JAKOBHALLE BASEL BASEL 23.06.201 www.starclick.ch


13

BASEL

Montag, 2. April 2012

Fotos: Meinrad Orlandi, Thomas Röthlisberger, Michael Henzer, ZVG

ÖV 2.0. Vom Drämmli ins Internet.

Das ist das neue

Wifi-Drämmli INTERNET → BVB-Passagiere

können ab heute im 6er-Tram und im 36er-Bus gratis surfen. philipp.schraemmli @ringier.ch

D

as grüne Männchen mit der lässigen Sonnenbrille und dem iPhone in der Hand lächelt zufrieden. Es macht den anderen Fahrgästen klar: Hier kann man gratis ins Internet. Seit heute kurvt das neue Wifi-Drämmli mit dem ausgefallenen Design

durch die Stadt, bis Ostern ausschliesslich auf der Linie 6. Sein Pendant, der «Surf-Bus» fährt vorerst auf der Linie 36. Um von Wifi-Angebot Gebrauch zu machen, reicht es, die Natelnummer anzugeben. Die Nutzer erhalten dann ein SMS mit dem Passwort und müssen sich nur noch einlog-

gen. «Wir testen jetzt mit dem ersten MobilfunkUnternehmen und sammeln wichtige Erfahrungen», sagt Stefan Schaffner, BVB-Marketing-Leiter. Im Mai sollen zwei weitere Fahrzeuge mit Wifi ausgerüstet und ein zweiter Anbieter getestet werden. Die Probephase läuft bis Herbst dieses Jahres. «Ziel ist die Ausrüstung der gesamten Tram- und Busflotte sowie der 50 wichtigsten Haltestellen», sagt Schaffner. 

Fahrplan-App für Handys iPhone-, iPad und Android-Besitzer können sich ab sofort die BVB-Fahrpläne runterladen. Eine neue App ermöglicht den Zugriff auf die Datenbank. Nutzer können abfragen, wann an der nächstgelegenen Haltestelle ein Tram abfährt, oder eine Reiseroute planen. Die App findet man mit den Stichwörtern «BVB» oder «Basel und Regio». Sie ist gratis. ps

Baselbieter Waschbär – erstes Foto EINWANDERER → Jagdaufseher Meinrad Orlandi ist ein toller Schnappschuss geglückt. Mit seiner in Liesberg aufgestellten Fotofalle hat er erstmals einen Waschbären abgelichtet – und damit den digitalen Beweis für dessen Existenz im Baselbiet geliefert, wie die «BZ» berichtet. An der Anwesenheit der putzigen Tierchen haben jedoch nicht alle Freude. «Der aus Nordamerika stammende Waschbär ist ein gebietsfremdes Tier und besetzt die Lebensräume von Marder und Eichhörnchen», sagt Jagdverwalter Ignaz Bloch. Deshalb geniesst der Waschbär auch keinen Schutzstatus – und darf jederzeit erlegt werden. ps

Das erste Foto Ein Baselbieter Waschbär.

«Falsches Gesuch gestellt» VERSÄUMNIS → Bis zur Eröffnung des Denner im

Stücki-Shopping-Center dauert es noch Wochen.

A

Hoselupf Lernen bei Meister Abderhalden.

Training mit dem Bösen SCHWINGERKÖNIG → 52 Nordwestschweizer Jungschwinger erlebten am Wochenende im Schwingkeller des SV Basel-Stadt an der General Guisan-Strasse das Training ihrer Karrieren. Jörg Abderhalden, dreifacher Sieger des Eidgenössischen – er gilt als bester Schwinger aller Zeiten – machte seine Aufwartung und zeigte dem Nachwuchs seine geheimen Tricks. Zum Besuch des Bösesten der Bösen kam es, weil der Binninger Schwingclub einen Wettbewerb gewann, welcher ein Training mit dem König versprach. Die Binninger luden indes auch den Nachwuchs befreundeter Schwingclubs ein. ps

m Donnerstag hätte im Stücki-Center die neue Denner-Filiale aufgehen sollen. Doch statt vor vollen Regalen standen die Kunden vor verschlossenen Türen (Blick am Abend berichtete). Jetzt ist klar, wieso: Denner hat das falsche Gesuch gestellt. Denner-Sprecherin Paloma Martino: «Uns ist ein Fehler unterlaufen. Wir haben statt eines sogenannten ‹normalen Bewilligungsverfahrens› ein ‹einfaches Anzeigeverfahren› eingereicht. Deswegen konnte uns das Baudepar-

tement die Betriebsbewilligung nicht erteilen.» Nun ist Denner auf den Goodwill der Behörden angewiesen. «Wir hoffen, dass unser Gesuch prioritär be-

Bleibt vorerst zu Dem Denner im Stücki fehlt die Bewilligung.

handelt wird», sagt Martino, «damit wir die Filiale in zwei bis vier Wochen eröffnen können. Bei unseren Kunden möchten wir uns entschuldigen.» ps


14

www.blickamabend.ch

Hieribt e c s hrer d r Lese  Louvre, Paris Eine Ente, die sprudelt vor Ideen? Die Franzosen überraschen die Welt immer wieder. Nutzen die Ente geschickt, bevor sie deren Leber verspeisen.

Hainan, China «Tanzt, tanzt für mich!»

Bildunterschrift von Andrej Eigenmann zu einer starken Frau, die Staatschefs aus sechs asiatischen Ländern (und einen aus Italien) herumdirigiert, via www.facebook.com/blickamabend


15

Montag, 2. April 2012

Bilder des Tages

Fotos: AFP (2), AP, Reuters

 Brüssel, Belgien Macht offenbar Spass, von zwei Polizisten über den Kiesweg geschleift zu werden. Der fröhliche Demonstrant («Hey, Peace!») hatte sich mit anderen Friedensbewegten vor dem Nato-Hauptsitz versammelt und versucht, über die Absperrungen zu steigen.

 Denver, Colorado Kim Mulkey ist richtig sauer. Sie coacht die Frauen des College-Basketballteams Baylor Bears. Gegen die Stanford Cardinals läufts offenbar grad nicht so gut.


16

PEOPLE

www.blickamabend.ch

Anwärter Diese 14 wollen den Mister-Titel.

Das sagen zwei Schwule zu den Mister-Kandidaten JURY-URTEIL → Erster Härtetest für die neuen Kandidaten. Zwei

schwule Prominente lassen den Kennerblick über die Männer schweifen.

Steven (23) «Ein Typ zum Übersehen. Muss ins FitnessStudio.»

Sydney (23) Hat «Jung, wild und sexy» angerufen? Das Bärtchen ...

Adrian (21) «Sanfte Gesichtszüge, schöne Lippen. Viel zu viel Frisur!»

Ayosha (23) «Hübsch, aber schmaler Wurf mit einem Schuss Exotik.»

Philipp (23) «Bambi, das scheue Reh! Mit Trendbart.»

Lavdrim (23) «Herzig.»

Leonard & Lutz Der Sänger mit seinem Freund.

Da stehen sie, die 14 Anwärter auf den diesjährigen Mister-Schweiz-Titel. Und Blick am Abend hat die MöchtegernSchönheitskönige gleich einem ersten Härtetest unterzogen – mit einem Fotoshooting im kalten, schneebedeckten Davos und einem rigorosen Schwulen-Check. Ex-Mister-Gay Dominic Hunziker (27) und Schlagerstar Leonard (48) liessen ihren Kennerblick über die Männerriege schweifen. Dominic Hunziker Das Urteil der FachDer Architekt aus Zürich weiss, wovon er spricht: Er jury: Sandro Cavegn (27) und Mike war selber mal Mister.

de Groote (24) sind die Besten! Leonard ist vom St. Galler Unternehmer Cavegn begeistert. «Er hat für mich alles. Ausstrahlung, schönes Gesicht, tollen Body. Er ist mein absoluter Favorit.» Und Dominic Hunziker schwärmt für den welschen Direktionsassistenten mit dem belgischen Namen. «De Groote ist auch für mich der Grösste. Zu mir oder zu dir?» Von der Gesamtauswahl sind die beiden Männerkenner enttäuscht. «Würde eine Boygroup gecastet, wären sie die perfekten Kandidaten», so Leonard. «Für eine Mister-Wahl sind sie mir alle etwas zu jung. Ich fände einen Mister 28+ mit einer männlichen Ausstrahlung perfekt. Meinem Freund Lutz gefällt sogar überhaupt keiner. Er findet alle schlecht!» Auch Dominic Hunziker verteilt dem Mister-Jahrgang 2012 keine guten Noten. «Ich fand die Auswahl in den vergangenen Jahren prickelnder.»

Fotos: Joseph Khakshouri, Toini Lindroos, lautundspitz, RDB

Sandro Cavegn und Mike de Groote sind die Lieblinge der schwulen Gast-Juroren


17

Montag, 2. April 2012

→ PEOPLE

NEWS

Aus Take That wird Take Dad

David (28) «Der Junge von nebenan. Körper ist noch formbar.»

Sandro (27) «Coole, männliche Ausstrahlung, Body-Typ Hottie!»

Mattia (21) «Kommt etwas blass rüber. Ein Durchschnittstyp.»

Mike (24) «Sexy! Ein männlicher Typ mit fesselndem Blick.»

LONDON → Robbie Williams wird im September erstmals Vater – seine Frau Ayda ist schwanger. Es soll ein Töchterchen namens Roberta geben. Mark Owen und seine Frau erwarten Kind Nummer drei, und Kollege Gary Barlow freut sich sogar schon darauf, zum vierten Mal Vater zu werden. Aus Take That wird nun Take Dad. Nur Jason Orange ist kinderlos.

Bruce Willis: Tochter Nr. 4

Dario (22) «Beachboy meets Schellenursli. Boygroup-Style.»

Ronny (25) «Die einzige Blondine. Figur: Iss ein Snickers!»

Patrick (21) «Typ Skilehrer. Viel Sixpack, aber wenig Gesamtpaket.»

Fabian (22) «Der Body ist top, die Frisur ein Flop. Landei-Alarm.»

LOS ANGELES → Action-Held Bruce Willis ist wieder Papa geworden. Ehefrau Emma Heming-Willis brachte Tochter Mabel Ray zur Welt. Mit seiner Ex Demi Moore hat Willis bereits die Töchter Rumer, Scout und Tallulah.

Anzeige

SILBERMOND

ENERGY CD-TIPP

ALLE SONGS VOM NEUEN ALBUM «HIMMEL AUF» AUF ENERGY BASEL, ENERGY BERN, ENERGY ZÜRICH UND ENERGY.CH CD OUT NOW

SILBERMOND LIVE IM HALLENSTADION AM 19. DEZEMBER 2012


18

SPORT

→ SPORT

NEWS

www.blickamabend.ch

Cancellara operiert – «Es HORRORSTURZ → Das vierfach gebrochene

Schlüsselbein des Rad-Stars ist mit einem Nagel fixiert. bein unters Messer. Die Behandlung des Berners ist nstatt auf dem Podest erfolgreich verlaufen, wie zu jubeln und am Doc Gösele in der der SFAbend in Belgien zu feiern, Spätausgabe verbrachte Fabian Cancel- «Tagesschau» erklärte. «Er lara (31) den Sonntag- hat sich einen vierfachen abend auf dem Operations- Schlüsselbeinbruch zutisch in Basel. Ein schmerz- gezogen. Wir haben diesen haftes Drama, das der Bruch jetzt in einer anderthalbstündiSchweizer Rad-Star nach «Canci» schon gen Operatidem Sturz an on mit einem der Flandern- heute wieder Nagel behanRundfahrt er- im Sattel? delt», sagt der lebte. Arzt. Kurz nach 17 Uhr flog er Wie geht es Cancellara? im Privatjet von Waregem «Die körperlichen Verletnach Basel, begleitet von zungen sind natürlich das seinem RadioShack- Schlüsselbein und die vielen Teamarzt Andreas Gösele. Schürfungen. Aber ansonsIn der Basler Crossklinik ten ist er natürlich in seilegte sich Cancellara mit nem Innern verletzt und seinem – wie zuerst vermu- sehr enttäuscht», so Gösetet wurde – dreifach gebro- le. Die Aussichten für den chenen rechten Schlüssel- Schweizer sind nicht marc.ribolla @ringier.ch

A Streit schämt sich trotz Tor EISHOCKEY → Trotz eines Tores von Mark Streit erlitten die NY Islanders die 5. Niederlage in den letzten 6 NHL-Heimspielen. Sie unterlagen Ottawa 1:5. «Es ist zum Schämen gewesen», sagt Streit.

Noch Tickets für Bern – ZSC EISHOCKEY → Für das morgige 1. Heimspiel des SCB im Playoff-Final gegen die ZSC Lions sind noch wenige Stehplätze erhältlich. Das 3. Spiel am Samstag ist ausverkauft.

Starker Triathlet Der Schweizer Ronnie Schildknecht.

schlecht, es droht im schlimmsten Fall eine Pause von fünf bis sechs Wochen. Olympia in London mit dem Zeitfahren am 1. August ist nicht in Gefahr. Cancellara sitzt schon bald wieder auf dem Sattel. «Wir werden je nachdem, wie es sein Gesundheitszustand erlaubt, ihn am Montag erstmals aufs Fahrrad setzen und am Dienstag – zumindest indoor – versuchen, mit dem Training zu beginnen», erklärt Gösele die weiteren Schritte der Reha. Heute Mittag kurz nach zwölf Uhr meldet sich Fabian Cancellara erstmals nach dem Sturz auf Twitter aus der Klinik: «Danke für die Unterstützung. Ich bin immer noch im Spital. Es ist wirklich traurig und schade, aber so ist das Leben» 

Operierte Cancellara Teamarzt Andreas Gösele.

Netzer warnt Lucien Favre «MINI-KRISE» → Gladbach und Trainer Favre (54)

müssen aufpassen, sagt Kenner Günter Netzer.

Schildknecht schlägt Lance TRIATHLON → Ronnie Schildknecht hat zum zweiten Mal in dieser Saison einen Ironman-70,3-Triathlon auf dem Podest beendet. Der 32-jährige Zürcher belegte beim Wettkampf in Galveston (USA) den dritten Platz, 70 Sekunden hinter Sieger O’Donnell. Im Januar war Schildknecht, fünffacher Sieger des Ironman Switzerland, in Südafrika Zweiter geworden. Auf der abschliessenden Laufstrecke über 21,1 Kilometer war Schildknecht der schnellste Athlet. Keine Chance hatte auf den Füssen Ex-Radstar Lance Armstrong (40). Im Sattel klar der Beste, fiel er beim Laufen noch auf Platz 7 zurück. rib

ur ein Sieg aus den letzten sechs Spielen. Gestern verlor Gladbach 1:2 in Hannover. In der «Bild»-Zeitung warnt Fussball-Legende Günter Netzer (67) den Schweizer Trainer Favre: «Diese Borussia ist nach wie vor ein fragiles Gebilde, das es gilt, pfleglich und behutsam zu verbessern.» Netzer, der gebürtige Gladbacher, der 297 Spiele (108 Tore) für die Borussia absolviert hat, warnt: «Der Verein verliert mit Reus, Dante und Neustädter an beträchtlicher Qualität. Diese Abgänge muss man

mit Spielern kompensieren, die gleiche oder sogar bessere Qualität versprechen. Favres Arbeit ist

noch nicht getan in Mönchengladbach. Er muss das Geleistete jetzt stabilisieren.» wst

Legenden-Tipp Netzer (kl. Bild) rät Favre zur Vorsicht.

Anzeige

Mittwoch 2. Mai 2012, 20.00 Volkshaus Zürich www.goodnews.ch

Fotos: AFP, AP, Screenshot SF, Benjamin Soland, Reuters

N


19

Montag, 2. April 2012

ist wirklich traurig» Sturz in Flandern Cancellara liegt am Boden.

«Ich bin froh, dass ich lebe!» Schock für den Tour-deSuisse-Sieger 2011, Levi Leipheimer. Der US-Radprofi wurde im Training in Spanien von einem Auto angefahren. «Es war ein Schock, ich bin froh, dass ich noch lebe», sagt der 38-Jährige. Leipheimer verletzte sich am linken Bein, trug aber keine Knochenbrüche davon. «Ich habe das Auto weder hören noch sehen können», twittert er. Leipheimer kehrt nun zur Reha in die USA zurück.

Glück im Unglück US-Radprofi Levi Leipheimer (38). Anzeige

Ab in die Büsche Zülle an der Tour de France 1996.

Maulwurf Zülle berät Cancellara RAT → Ex-Rad-Profi Alex Zülle (43)

weiss, wie man Stürze verkraet.

A

lex Zülle verfolgte Cancellaras Sturz an der Flandern-Rundfahrt beim Minigolfen mit der Familie: «Ausgerechnet Fabian stürzt, der war in seiner Karriere doch noch nie verletzt.» Der ehemalige RadStar (Zweiter an der Tour de France 1995) gibt dem Berner einen Tipp: «Er soll

jetzt nichts überstürzen. Den Bruch gut verheilen lassen – bis zur Tour de Suisse im Juni hat er sich wieder voll erholt.» Zülle, der sich 1997 ebenfalls das Schlüsselbein brach, ist als Sturzpilot bekannt. Dies trug dem Brillenträger in Spanien den Übernamen «Maulwurf» ein. hph/ds


Basel

Bern

Luzern

St. Gallen

Thun

Z端rich

Witercho mit HSO KV College

Handelsschule

Kaderschule

facebook.com/witercho

Marketingschule

European Business School

hso.ch


21

Montag, 2. April 2012

→ SCHMETTERLING DES TAGES

Life

Keine Sorge, natürlich handelt es sich hier nicht um einen echten Schmetterling. Das hübsche Insekt im Glas ist elektronisch und lässt sich durch einfache Klopfsignale in Bewegung setzen. Bei geschenkidee.ch für 34.90 Franken.

Schicke Treter,

Mann!

seraina.hunziker @ringier.ch

N

athan Clarks Desert-Boot (2) von 1950 feiert sein Comeback. Der ehemalige «Studententreter» und aktuelle Lieblingsschuh von Prinz Harry passt zu Jeans und Shorts. Mutige tragen ihn wie der Brite

zum Anzug oder zu farbigen Socken. Zur Grundausstattung eines Männer-Schuhschranks gehören Sneakers (1). Ob Retromodell oder Sportschuh – Turnschuhe sind perfekt für die Freizeit, einen Spaziergang oder ein legeres Club-Outfit. Ein elegantes Schuh-

Fotos: Getty Images, Inge Jurt, ZVG

«Ist das jetzt Mode in London?» Jamaikas Premierministerin Portia Simpson Miller bestaunt Anfang März Prinz Harrys Schuhwerk.

Der Schuh ist das wichtigste Accessoire eines Mannes. Damit er bei seiner Wahl nicht ins Fettnäpfchen tritt, zeigen wir sechs Modelle, mit denen jeder 2012 eine gute Falle macht.

2 Für draussen Urbaner Sneaker von Diesel bei Manor für 179 Franken.

1

1

Für wichtige Auftritte Kein Clark-Original, aber trotzdem ein Desert-Boot. Paul Kehl bei PKZ für 179 Franken.

2

Für den Städtebummel Moderne Dandys lieben den Budapester für seine Zeitlosigkeit. Von H&M für 99 Fr.

3

3

4

Fürs Büro Der Schnürer sorgt für einen Farbtupfer zum Anzug. Von Yves Gérard bei Globus für 99.90 Fr.

4

Für den Wochenendausflug Superbequem: Legerer Bootsschuh von Zara für 99.90 Franken.

5

Für den Strand Espadrilles sind auch 2012 im Trend. Hier aus Leder, von H.E. by Mango für 99.95 Franken.

6

5 6

werk ist ein Muss. Zum Anzug im Büro oder auf speziellen Anlässen ist ein ledriger Schnürer unverzichtbar. Bei der Farbwahl bleibt man bei Schwarz und Braun, der Gürtel wird darauf abgestimmt. Junge Männer dürfen mit den Schuhbändeln farblich einen Akzent setzen. Wirken elegante Schnürer over- und Sneakers underdressed, kommen Loafer (5) und Slippers zum Zug. Der bequeme Schuh zum Reinschlüpfen passt zu Jeans genauso wie zu Chinos oder Shorts. Ein Bootsschuh ist perfekt für einen Wochenendausflug. Die Espadrilles (4) kommen vom mallorquinischen Strand und sollten auch dort bleiben. Das heisst, dass die leichten Slippers nur zu Badehosen, Shorts oder Leinenhosen getragen werden. Junge Hipster greifen zum Budapester (3). Der Klassiker mit den Löchern (Broguings) wird zu Jeans oder Cord kombiniert. Achtung: Der klobig wirkende Schuh sieht bei grossen Männern besser aus! 


22

WOHNEN

GRÜN MIT STIL → Möbel aus

So sieht man si

gebrauchten Materialien sind ihr muffiges Öko-Image definitiv los.

www.blickamabend.ch

gibts bei Ecodesignhome ein Gestell aus Altpapier. Das Zürcher Geschäft ko ist Trend, das gilt auch für den Wohnbe- hat sich auf hochwertige reich. Zeigten an der Messe Recycling-Möbel spezialiin Mailand 2010 noch ver- siert. «Es wird in Zukunft einzelte Jungdesigner Mö- sicher mehr solche Möbel bel aus gebrauchtem Mate- geben. Die Entwicklung finrial, so waren vergangenes det zwar momentan vor alJahr bereits viele bekannte lem noch bei den Designern Namen darunter. statt», sagt die Inhaberin Wie zum Cora Ruoss. Beispiel Casa- Recyceln hat «Doch es ist mania, Riva zu spüren, oder Piet Hein mehr Style, dass sich auch Eek, der vor als man denkt. die grossen allem Möbel Möbelheraus Holz von alten Häusern steller vermehrt Gedanken herstellt. Er ist überzeugt: zum Thema machen.» Und der Trend ist nicht «Irgendwann wird uns kein neues Material mehr nur bei Möbeln zu beobachzur Verfügung stehen, wir ten. Es gibt auch recycelte sollten jetzt schon lernen, Böden (grosses Bild). Baumit dem zu arbeiten, was werk Parkett bietet in Zusammenarbeit mit der Inwir haben.» Auch Papier ist ein be- terior-Designerin Virginia liebtes Material, da es sehr Maissen Böden an, die aus vielseitig einsetzalten Parkettdielen hergestellt wurden. bar ist. So Aus etwas Altem, Gebrauchtem wird etwas Neues und Trendiges.  desiree.petek @ringier.ch

Ö

Multifunktional Stuhl aus recycelter Pappe von Christian Visentin über interiorpark. com für 319.50 Fr.

Gut verstaut Steckt vielleicht ein Blick am Abend drin? Gestell aus Altpapier von Debbie Wijskamp über ecodesignhome.ch für 6240 Fr.

→ SO MÖCHTEN WIR WOHNEN Der Garten ist unser persönlicher Rückzugsort im Freien. Dementsprechend individuell möchten wir ihn gestalten. Das Buch «Garten Design – Gestaltungsideen für das+ Wohnen im Freien» von Bernhard Ecker (Brandstätter) bietet mit 36 verschiedenen Gärten, fotografiert von Miquel Tres, Inspirationen. Es zeigt, wie man unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten und je nach Möglichkeiten des Grundstücks seinen Traumgarten anlegen kann. Eine zentrale Rolle spielt dabei Wasser – als Pool, Teich oder Brunnen.

Eingefärbt & zusammengenäht So werden alte Perserteppiche wieder zeitgemäss. Von Butlers ab 1325 Fr.

Biotop & Co. – Inspiration für professionelle Ga


23

Montag, 2. April 2012

ch wieder

→ WOHN-NEWS

Vive la France! STADT DER LIEBE → Mit der aktuellen Wohnaccessoire-Kollektion von Manor bringen Sie Paris zu sich nach Hause. Und zwar in Form von Bildern im Retrostil, Kissen, Sitztruhen und Aufbewahrungsboxen, bedruckt mit dem Wahrzeichen der Stadt und typischen Belle-EpoqueSujets.

Tick-Tack Uhr aus Altpapier von recyclage.biz für 55.50 Fr.

Romantisch Eine neue Aufgabe für alte Blechdosen. Laternen von Globus ab 12.90 Fr.

Holzbox im 3er-Set, 39.90 Fr.

Wer ist die schönste Büchse im ganzen Land? Die von Arizona Ice-Tea. Aus ihr besteht der Spiegelrahmen. Von «Before The Landfill» über etsy.com für 20 Fr.

Komfortabel STILVOLL → Für gemütliche Stunden im Wohnzimmer sorgt Toptip. Unter dem Namen Massimo Divani hat das Möbelhaus eine eigene PolstermöbelLinie auf den Markt gebracht. Der Lederbezug ist in den Farben Schwarz, Weiss und Dunkelbraun erhältlich.

Praktisch Im früheren Leben war dieser Schrank ein Ölfass. Von lockengeloet.com für 422 Fr.

Polstergarnitur Roma, 2999 Fr.

→ GUT ZU

WISSEN

Bequem Sitzhocker aus Kaffeesäcken von Kwilt Factory über ecomoebel.de für 250 Fr.

Plätzchen gesucht Retrosäule für Sparfüchse Wir hätten unser Kässeli gerne als Beitrag gegen die Wirtschaftskrise nach Brüssel geschickt, doch für eine Billion Euro ist es definitiv zu klein. Aber Sparen ist auch ausserhalb der EU angesagt, und ein Notgroschen unter der Matratze ist nichts für empfindliche Rücken. Viel praktischer ist da diese bunte Retro-Spardose. Sie sieht wie eine Litfasssäule aus und ist mit Nostalgie-Plakaten aus einer Zeit verziert, in der man beim Wort Rettungsschirm

höchstens an Fallschirmspringen dachte. Ein Schlüssel ist auch dabei, Sie können die Büchse also gewaltfrei schlachten. Wenn Sie das Stück gerne hätten, schreiben Sie an: magazin@blickamabend.ch

Fotos: www.bauwerk-parkett.com, Miquel Tres, ZVG

rtengestaltung

Fürs gute Gewissen Wer etwas für die Umwelt tun möchte, sollte beim Kauf von Holzmöbeln auf das FSC-Siegel achten. «Forest Stewardship Council» ist eine internationale Organisation, die sich für umweltund sozialverträgliche Waldbewirtschaftung einsetzt. Die so ausgezeichneten Produkte wurden nachhaltig produziert. Es wird darauf geachtet, dass Energie, Abfälle, Emissionen und Wasserverschmutzung verringert werden, damit die Wälder möglichst wenig Schaden nehmen.


PLUS SPECIAL GUEST

Mittwoch, 27. Juni 2012 St. Jakobshalle Basel

Einziges CH-Konzert! doors: 18:00 show: 18:45 www.starclick.ch www.facebook.com/starclick.ch

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif


25

DVD / GAMES

Montag, 2. April 2012

Stille Reise ins Nirgendwo

→ SHORT-

CUTS

70 junge und alte Kämpfer

GAMES → Der Download-Titel

«Journey» bietet eine faszinierende Mischung aus Spiel und Kunst. martin.steiner @ringier.ch

N

ein, «Journey» ist kein Spiel der lauten Töne. So fällt im Verlauf der titelgebenden Reise kein einziges Wort. Und auch auf knallige Action wird verzichtet. Stattdessen zielt das Game mit grandioser Grafik und sphärischer Musik auf die Sinne ab. Bereits der Beginn ist speziell. So erwacht die rot-

→ TOP 3 DVDS

1

gewandete Figur mitten in der Wüste. Auf einer Düne entdeckt sie einige Statuen. Kaum ist sie oben angekommen, taucht im Hintergrund ein hell strahlender Berg auf, offenbar das Ziel der Reise. Mit solchen subtilen Mitteln nimmt das Game den Spieler an der Hand und weist ihm den Weg. Während der Reise kann der Protagonist verschiedene Symbole einsammeln,

eventuell einem anderen Spieler. Dessen Name wird aber nicht angezeigt, und kommunizieren kann man nur über Zirp-Laute. Trotz der Anonymität kann erstaunlicherweise ein Gefühl der Verbindung aufkommen. Wenn man sich beeilt, ist die Reise leider bereits nach zwei Stunden zu Ende. Ansonsten ist «Journey» aber ein gelungenes Beispiel – und teilweise auch fast schon Kunst. Kommt dazu, dass die ohne Worte erzählte Geschichte durchaus zum Denken anregt. 

Horror statt Gefängnis Eigentlich soll Murphy Pendleton in ein Gefängnis überführt werden. Doch in der Nähe von Silent Hill hat der Transporter einen Unfall. Pendleton gelingt die Flucht. Trotzdem wünscht er sich bald, in einem lauschigen Knast seine Zeit zu Silent Hill – verbringen. Downpour Denn im ver- für PS3, Xbox 360, ab 18 J., schlafenen Kaff herrscht 65 Franken der blanke Horror.

Liebe, Familienchaos und ein Monster aus dem Eis

«Zwei an einem Tag» bietet Tragik, Liebe, Humor und tolle Schauspieler. Die Freunde Emma (Anne Hathaway) und Dexter (Jim Sturgess) treffen sich jährlich immer am selben Tag. Erst nach 20 Jahren gestehen sie einander ihre Liebe. Char«Zwei an mante Buchverfilmung, einem Tag» Unidie aber nicht mit der versal Vorlage mithalten kann. Home EnBewertung: tertainment

ronny.nenninger@ringier.ch

mit denen er seinen Schal verlängert. Je grösser dieser ist, desto länger kann der Reisende durch die Luft fliegen und so neue Umgebungen erkunden. Auch sonst bietet das Spiel viele Elemente, die einfach Spass machen. So steht eine längere Rutschpartie über einen sandigen Abhang auf dem Programm. Oder man folgt fliegenden Stoffwesen, um ihre gefangenen Artgenossen zu befreien. Speziell ist der Mehrspieler-Modus. Im Laufe der Reise begegnet man

Fotos: ZVG

Journey für PS3, ab 7 Jahren, 29 Franken

«Naruto Shippuden – Ninja Storm Generations» heisst das neue Spiel rund um den populären Anime-Helden. Das ActionAbenteuer hat viele Figuren in einer jüngeren und in einer älteren Ausgabe zu bieten. So ist auch der Story-Modus in zwei Teile unterteilt. Dabei können Naruto – Gesich die über nerations für PS3, Xbox 70 spielbaren 360, ab 12 J., 69 Franken Charaktere heisse Kämpfe liefern.

2

«I Don’t Know How She Does It» lässt «SATC-Carrie» Sarah Jessica Parker schwitzen. Die Stilikone spielt eine schwer beschäftigte Mutter. Diese versucht auf schmerzhafte Weise, Karriere und Familie unter einen Hut «I Don’t zu bringen. Ein schwieriKnow How She Does It» ges Unterfangen. Leichte Ascot Elite Kost ohne Anspruch. Home EnterBewertung: tainment

3

«The Thing» sollte ein Prequel von John Carpenters «Das Ding aus einer anderen Welt» werden. Entstanden ist eine zweitrangige Neuauflage des Horror-Klassikers. Darin kämpft eine Wissenschaftlerin im Südpol gegen ein «The Monster, das Lebensformen Thing» Universal nachahmt. Kein Vergleich Home Enzum Original. tertainment Bewertung:


BASTIAN BAKER MIA. TOVE STYRKE Fashion, Lifestyle und Musik: Die dritte Energy Fashion Night im Hallenstadion Zürich. Tickets gibt es nur zu gewinnen. Jetzt Energy in Basel, Bern oder Zürich einschalten und exklusive Tickets gewinnen. Oder sende FASHION an 9099 (80 Rp.). Infos und weitere Gewinnmöglichkeiten unter energy.ch


c 1999 v1.1 eps

Messstreifen zur Überprüfung der Druckqualität v. 290 1.2 quality&more

27

TV AB 16 UHR

Montag, 2. April 2012

→ SF 1

→ SF 2

→ ARD

16.55 Best Friends 17.30 Guetnachtgschichtli 17.40 Telesguard 18.00 Tagesschau 18.15 5 gegen 5 18.40 Glanz & Gloria 19.00 Aktuell 19.25 Börse 19.30 Tagesschau

16.10 Gilmore Girls. Nicht ohne meine Mutter 16.55 The Guardian – Retter mit Herz. Das Monster 17.45 Chuck 18.30 Pawn Stars 19.00 Focus 19.30 Technikwelten

16.00 Tagesschau 16.10 Leopard, Seebär & Co. 17.00 Tagesschau 17.15 Brisant 17.50 Verbotene Liebe 18.30 Grossstadtrevier 19.20 Gottschalk Live 19.50 Wetter 19.55 Börse

20.05 1 gegen 100 21.05 Puls Weniger Herzinfarkte bei Passivrauchern u.a. 21.50 10 vor 10 22.20 Eco Finma in der Dauerkritik u.a. 22.55 Schawinski Gast: Oskar Freysinger 23.30 Tagesschau Nacht 23.45 Mad Men D Damals in Rom 0.40 Der Obrist und die Tänzerin D Drama (ES/USA 2002)

20.00 Grey's Anatomy D Kurzschlussentscheidung 20.50 Private Practice D Gegen die Regeln 21.40 Dr. House D Von schlechten Eltern 22.25 Sportlounge Mit dem Wingsuit über die Alpen / Sichere Rennski u.a. 23.15 Two and a Half Men D Der Familien-Rottweiler 23.40 Grey's Anatomy (W) D 0.30 Private Practice (W) D 1.10 Dr. House (W) D 1.55 Two and a Half Men (W) D

20.00 Tagesschau 20.15 Die letzten Europas – Wildpferde 21.00 Der Sturz Honeckers Ende 22.30 Tagesthemen / Wetter 23.00 Satire Gipfel C Mit Dieter Nuhr 23.45 Deutschland filmt! Die schönste Zeit des Jahres 0.30 Nachtmagazin 0.50 Die Komiker C 1.20 Ein Mann sieht rosa (W) Komödie (F 2001)

→ ZDF

→ ORF 1

→ ORF 2

16.00 Heute – in Europa 16.10 Die Rettungsflieger. Klare Worte 17.00 Heute 17.10 Hallo Deutschland 17.45 Leute heute 18.00 Soko 5113 19.00 Heute 19.25 Wiso

16.45 Die Simpsons 17.30 How I Met Your Mother 17.55 ZiB Flash 18.00 How I Met Your Mother 18.25 Anna und die Liebe 18.50 Scrubs 19.15 Mein cooler Onkel Charlie 19.45 Chili

16.00 Barbara Karlich 17.00 ZiB 17.05 Heute in Österreich 17.40 Frühlingszeit 18.30 Konkret 18.51 Infos und Tipps 19.00 Heute 19.30 ZiB 19.49 Wetter 19.55 Sport

20.15 Fischer fischt Frau Romanze (D 2011) mit Peter Heinrich Brix, Sanaa Alaoui 21.45 Heute-Journal / Wetter 22.15 Das Mercury Puzzle C Action (USA 1998) von Harold Becker mit Bruce Willis, Alec Baldwin, Miko Hughes 0.00 Heute Nacht 0.15 Die letzte Lüge Komödie (D 2011) mit Katharina Wackernagel 1.35 Die Brücke – Transit in den Tod (W) C

20.00 ZiB 20 / Wetter 20.15 Touch Schutz in der Menge 21.05 Grey's Anatomy Kurzschlussentscheidung 21.50 ZiB Flash 21.55 Private Practice Gegen die Regeln 22.45 The Big C Sommer 23.15 Dexter Die Unschuld eines Kindes 0.10 ZiB 24 0.30 Supernatural Ferngespräch

20.05 Seitenblicke 20.15 Die Millionenshow 21.10 Thema Selbstverstümmelung aus Verzweiflung u.a. 22.00 ZiB 2 22.30 Kulturmontag mit art.genossen Der letzte Akt 0.00 Inland Empire Drama (F/USA 2006) von David Lynch mit Laura Dern, Jeremy Irons 2.45 Kulturmontag mit art.genossen (W)

→ SAT 1

→ RTL

→ PRO 7

15.00 Richterin Barbara Salesch 16.00 Richter Alexander Hold 17.00 Niedrig und Kuhnt 17.30 Die Holiday-Checker 18.00 Pures Leben 19.00 Menu Surprise 19.30 K11

16.00 Familien im Brennpunkt 17.00 Betrugsfälle 17.30 Unter uns 18.00 Explosiv 18.30 Exclusiv 18.45 Aktuell 19.05 Alles was zählt 19.40 Gute Zeiten, schlechte Zeiten

15.00 Hangover (W). Komödie (USA 2009) mit Bradley Cooper, Zach Galifianakis 17.00 Taff 18.00 Newstime 18.10 Die Simpsons. Milhouse aus Sand und Nebel u.a. 19.05 Galileo

20.00 Nachrichten 20.15 Der letzte Bulle Alles Verräter 21.15 Danni Lowinski Lesen und Schreiben 22.15 Planetopia 100 Jahre Titanic-Untergang – Warum der Mythos weiterlebt 23.00 Homerun 23.30 Eins gegen Eins Treue ein Leben lang – Ist Monogamie noch zeitgemäss? 0.15 Forbidden TV 1.15 Danni Lowinski (W)

20.15 Wer wird Millionär? 21.15 Undercover Boss Firma: Mrs.Sporty 22.15 Extra Spezial: Das Doppelleben des Diktators Antonia Rados auf den Spuren des Vergewaltigers Muammar al-Gaddafi 23.30 30 Minuten Deutschland Giftige Implantate – Die hässlichen Seiten der Schönheits-Chirurgie 0.00 Nachtjournal 0.30 10 vor 11

20.15 Terra Nova Finsternis 21.10 Touch Schutz in der Menge 22.05 Vampire Diaries Stefans Geheimnis 23.00 Vampire Diaries Die Abrechnung 23.55 Switch reloaded Comedy-Show 0.55 Terra Nova (W) Finsternis 1.55 Touch (W) 2.35 Vampire Diaries (W) 3.50 Spätnachrichten

→ KABEL 1

→ SWR

→ ARTE

16.05 Kaffee oder Tee 17.00 Aktuell 17.05 Kaffee oder Tee 18.00 Aktuell 18.09 Börse 18.15 Software für die Welt – Wie SAP die Region verändert hat 18.45 Landesschau 19.45 Aktuell 20.00 Tagesschau 20.15 Liebe ohne Minze. Liebesfilm (D 2011) mit Christina Plate 21.45 Aktuell 22.00 Sag die Wahrheit 22.30 Wer zeigt's wem? 23.00 Clips 23.45 Sokrates hinter Gittern oder die Eroberung der inneren Freiheit 1.05 Betrifft

15.00 Lola liebt's Schwarzweiss. Romanze (F/BE 1992) 16.30 Ich bin's Helmut (W). Kurzfilm (D/CH 2009) 16.45 Route 66 (1/3) 17.30 Was Du nicht siehst (21/40) 17.55 X:enius (W) 18.25 Die geheime Welt der Tiger (1/3) (W) 19.10 Journal 19.30 Legendäre Raddampfer (1/5) 20.15 Intime Fremde. Drama (F 2004) 21.55 Der Dialog. Thriller (USA 1974) 23.45 Metropolis (W) 0.35 Der Palast 1.25 28 Minuten 1.55 Bunker Cities (W)

→ 3SAT

→ VOX

→ 3+

15.00 Die Fledermaus. Romanze (A 1962) mit Peter Alexander, Marianne Koch 16.45 Landschaften der Erde (W) 17.45 Der Duftjäger (W) 18.30 Nano 19.00 Heute 19.20 Kulturzeit 20.00 Tagesschau 20.15 Neues aus der Anstalt (W) 21.00 Ina Müller und Band 21.30 Bauerfeind (W) 22.00 ZiB 2 22.25 Berg und Geist: Reto Camenisch 22.55 Kulturzeit extra 23.55 Seelenbalsam für kranke Kinder (W) 0.20 10 vor 10

16.00 Menschen, Tiere & Doktoren 18.00 Mieten, Kaufen, Wohnen 19.00 Das perfekte Dinner 20.00 Prominent! 20.15 CSI: NY. Blutspur 21.15 Criminal Intent. Kinder der Finsternis 22.15 Leverage 23.05 Boston Legal 23.55 Nachrichten 0.15 Criminal Intent (W)

16.00 Meine wilden Töchter (W) 16.50 Meine wilden Töchter. Nichts passiert! / Der Tag der Ziege 17.40 How I Met Your Mother. Alles muss raus u.a. 20.15 Navy CIS. Agent zur See u.a. 22.05 CSI – Las Vegas. Verschwendeter Mut u.a. 23.55 Navy CIS (W) 1.35 CSI – Las Vegas (W)

C Dolby D Zweikanalton

TOP

Nicht verpassen

→ Der Dialog

16.45 News 16.55 Two and a Half Men. Donuts im Stau / Die tote Oma im Whirlpool 17.50 Abenteuer Leben – täglich Wissen 19.00 Achtung Kontrolle! Einsatz für die Ordnungshüter 20.15 Die Stunde der Patrioten. Action (USA 1992) mit Harrison Ford, Anne Archer, Patrick Bergin 22.20 Hard to Kill. Action (USA 1990) mit Steven Seagal, Kelly LeBrock, William Sadler 0.05 Die Stunde der Patrioten (W). Action (USA 1992)

A S/W B Untertitel

→ TV-TIPPS DES ABENDS

© 2012

21.55 Uhr auf Arte Harry Caul (Gene Hackman) ist ein Abhörspezialist, der bei einem Auftrag in ein Mordkomplott verwickelt wird. Weil er auf eigene Faust ermittelt, beginnen ihn seine Auftraggeber selbst zu beschatten – Eine ruhig und brillant inszenierte Studie von Francis F. Coppola.

→ Die letzten Europas – Wildpferde 20.15 Uhr auf ARD In Westfalen lebt bis heute die letzte Herde von Wildpferden in Europa. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts unter Schutz gestellt, konnte sie bis heute überleben – Packender, bildgewaltiger Dok von Tierfilmer Christian Baumeister.

→ Inland Empire 00.00 Uhr auf ORF2 Nikki Grace ist Schauspielerin und wird für einen viel versprechenden Film engagiert. Ihr Leben und das ihrer Filmfigur vermischen sich und ein surreales Verwirrspiel beginnt – David Lynch gelingt ein elektrifizierendes, assoziatives Gesamtkunstwerk.

Impressum

Auflage: 321 095 (WEMF/SW-beglaubigt 2011) Leser: 629 000 (MACH 2012-1, D-CH) Verbreitung: ZH, BE, BS, SG, LU/ZG Adresse: Blick-Newsroom, Dufourstrasse 23, 8008 Zürich 044 259 62 62, redaktion@blickamabend.ch Chefredaktor: Peter Röthlisberger Blattmacher: Thomas Benkö Art Director: Stephan Kloter Chef vom Dienst: Balz Rigendinger Leitung Nachrichten: Andrea Bleicher Leitung Politik: Vakant Leitung Wirtschaft: Daniel Meier Leitung People: Dominik Hug Leitung Lifestyle: Janine Urech Leitung Sport: Felix Bingesser Leitung Foto: Tobias Gysi Leitung Layout: Emanuel Haefeli Autor: Hannes Britschgi Lokalredaktion Zürich: 044 259 62 62, zuerich@blickamabend.ch Lokalredaktion Basel: 061 261 90 20, basel@blickamabend.ch Lokalredaktion Bern: 044 259 66 80, bern@blickamabend.ch Lokalredaktion Luzern: 041 240 12 60, luzern@blickamabend.ch Lokalredaktion St. Gallen: 071 220 32 33, st.gallen@blickamabend.ch

Anzeigen-Service: Telefon: +41 44 259 60 50, Telefax: +41 44 259 68 94 Email: blickanz@ringier.ch Internet: www.go4media.ch Geschäftsführerin: Caroline Thoma Leiter Werbemarkt: Beni Esposito Leiterin Marketing: Corina Schneider Leiter Digital Media: Chris Öhlund Leiter Sales-Service: Bernt Littmann Druck: Tamedia AG Druckzentrum, Zürich, Büchler Grafino AG, Bern, Ringier Print, 6043 Adligenswil Herausgeber: Ringier AG, Brühlstrasse 5, 4800 Zofingen Beteiligungen: Addictive Productions AG, Betty Bossi Verlag AG, Energy Bern AG, Energy Schweiz Holding AG, Energy Zürich AG, ER Publishing SA, Eventim CH AG, Geschenkidee.ch GmbH, Good News Productions AG, GRUNDY Schweiz AG, Investhaus AG, JRP Ringier Kunstverlag AG, 2R MEDIA SA, Mediamat AG, media swiss ag, Original S.A., Pool Position Switzerland AG, Previon AG, Presse TV AG, Qualipet Digital AG, Rincovision AG, Rose d’Or AG, Sat.1 (Schweiz) AG, SMD Schweizer Mediendatenbank AG, SMI Schule für Medienintegration AG, Teleclub AG, The Classical Company AG, Ringier Axel Springer Media AG, Ringier France SA, Ringier Publishing GmbH, Juno Kunstverlag GmbH, Ringier (Nederland) B.V., Ringier Kiadó Kft., Népszabadság Zrt., Ringier Pacific Limited, Ringier Print (HK) Ltd., Ringier China, Ringier Vietnam Company Limited, Get Sold Corporation

c 1999 v1.1 eps


28

RÄTSEL

→ KREUZWORTRÄTSEL

www.blickamabend.ch

Gesamtwert: 1503 Franken

Wochenpreis: 9 × 1 Pflege-Set Pure Minerals von ARTDECO im Wert von je 167 Franken! Die neue ARTDECO Pure Minerals Pflegelinie Moisture Plus verleiht ein einzigartiges Hautgefühl. Feuchtigkeit spendender Volcanic Rock Extract und wertvolle Mineralien revitalisieren die Haut und beschleunigen den natürlichen Zellstoffwechsel. Ihre Haut wird es Ihnen danken. www.dekora.ch

Tagespreis: Ein Reisegutschein vom Türkeispezialisten im Wert von 100 Franken!

Teilnehmen SMS: Senden Sie folgenden Inhalt an die 920 (CHF 1.50/SMS): BAA1, Lösungswort, Name, Adresse. Telefon: Wählen Sie die 0901 591 921 (CHF 1.50/Anruf aus dem Festnetz) Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA51231

(gratis übers Handynetz)

Teilnahmeschluss: 3. April 2012, 24.00 Uhr Teilnahmebedingungen: Mitarbeitende von Ringier sowie von Voice Publishing sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Es wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Automatisierte Teilnahmen sind nicht gewinnberechtigt.

Lösungswort vom 29. März: HERING Gewinner der Kw 12 (ein Aqua Dynamic-Wasserbett): M. Burger, Winterthur

→ BIMARU leicht Conceptis Puzzles

08010007940

2 6 1 1 1 3 4 1 0

So gehts:

→ KAKURO leicht

Die Zahl bei jeder Spalte oder Zeile bestimmt, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind. Diese dürfen sich nicht berühren und müssen vollständig von Wasser umgeben sein, sofern sie nicht an Land liegen. www.bimaru.ch

1 6

0

3

2

1

0

4

1

2

1

→ SUDOKU → SUDOKU mittel schwierig

7 9 2 1 5 8 7 9

7

1

5 2 3 4

2

6 6 1 9

Conceptis Puzzles

7

12

4

6

6

29

7

So gehts:

19

Füllen Sie die leeren Felder mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei müssen zwei Regeln eingehalten werden: Die Summe in jedem Block muss der vorgegebenen Zahl entsprechen. Diese steht bei Zeilen links, bei Spalten oberhalb des Blocks. Pro Block darf jede Zahl nur ein Mal vorkommen.

5 7

12 13 7 10

19

6

16

6 15

3

26

3

12

4 Conceptis Puzzles

Wochenpreis: 4 × ein Electrolux Akku-Besenstaubsauger Ergorapido ZB2935 im Wert von je 246 Franken! Ergorapido 2in1: Besen- und Handakkusauger in einem. Mit der einzigartigen BRUSHROLLCLEAN TECHNOLOGY. www.electrolux.ch

Tagespreis: 1 × 2 Benissimo-Lose!

Teilnehmen SMS: Senden Sie SUDOKU, Ihre drei Lösungsziffern (von links nach rechts) und Ihre Adresse an 920 (CHF 1.50/SMS): SUDOKU 583, Name, Adresse Chancengleiche WAP�Teilnahme ohne Zusatzkosten: http://m.vpch.ch/BAA52491 (gratis übers Handynetz) Teilnahmeschluss: 3. April 2012, 15.00 Uhr

06010015000

17

6

Gesamtwert: 984 Franken

4 6 5 4 8 3 2 5

6

07010002804

→ SUDOKU schwierig

9 4

2

9

1

7 2

4

6 3 5 7 2 3 4 1 1 5 3 9 6 8 8 7 7

Conceptis Puzzles

06010002521


Montag, 2. April 2012

Das 24 Stunden Horoskop

Illustration: Alain Scherer

29

UNTERHALTUNG Heute von der Astrologin Christiane Woelky

WASSERMANN 21.1.– 19.2. Top: Sie sprühen vor Charme und haben keine Mühe, Ihr Gegenüber zu verzaubern. Singles sollten diese Chance nutzen! Flop: Vorsicht vor Flüchtigkeitsfehlern! Ihnen geht viel durch den Kopf, da fällt es schwer, sich auf eine Sache zu konzentrieren.

ZWILLINGE 21.5.– 21.6. Top: Sie haben heute viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit anderen. Das hilft Ihnen sowohl im Job als auch im Privatleben weiter. Flop: Der Computer will nicht so, wie Sie wollen? Das liegt nicht an Ihnen, sondern am schwierigen Merkur.

WAAGE 24.9.– 23.10. Top: Heute kommt Ihr logisches Denkvermögen zum Einsatz: Probleme analysieren, Strategien entwickeln, Lösungen finden. Dabei sind Sie ganz in Ihrem Element. Flop: Ihnen fehlt es etwas an Schwung, von sich aus einen Flirt zu starten. Macht nichts!

SCHÜTZE 23.11.– 21.12. Top: Gefühlsplanet Mond strahlt heute für Sie besonders freundlich. Unternehmen Sie etwas, und achten Sie dabei nicht aufs Geld. Flop: Allerdings argumentieren Sie etwas unlogisch. Im Job etwas schwierig, aber Ihr Schatz versteht Sie.

FISCHE 20.2.– 20.3. Top: Sie verstehen es momentan besonders gut, die schönen Seiten des Daseins zu geniessen. Toll! Flop: Sie haben verborgene Talente, die jetzt gross herauskommen können. Sie müssen aber den Mut aufbringen, sie auszuprobieren!

KREBS 22.6.– 22.7. Top: Gleich fünf Planeten stärken Ihnen den Rücken. Nutzen Sie Ihr gesteigertes Selbstvertrauen, um mal neue Wege einzuschlagen. Flop: Sie müssen nicht gleich springen, wenn Sie jemand um einen Gefallen bittet. Sie dürfen sogar ablehnen!

SKORPION 24.10.– 22.11. Top: Heute gelingt es Ihnen gut, sowohl auf die Wünsche von anderen einzugehen, als auch die eigenen Bedürfnisse klar zum Ausdruck zu bringen. Flop: Machen Sie sich nichts daraus, wenn Ihnen im Job mal etwas danebengeht.

STEINBOCK 22.12.– 20.1. Top: Wer sich mit Ihnen auf Diskussionen einlässt, sollte sich warm anziehen. Sie gehören zurzeit zu den Schnelldenkern und sind verbal sehr geschickt. Flop: Sie wissen doch: Niemand ist perfekt. Also nehmen Sie die Dinge gelassener!

WIDDER 21.3.– 20.4. Top: Investieren Sie mal wieder etwas in Ihr Zuhause. Ob grössere Anschaffung oder österliche Deko – das Geld ist in jedem Fall gut angelegt! Flop: Negatives Denken macht Sie schlapp und freudlos. Eine optimistische Einstellung dagegen gibt Ihnen Kraft.

LÖWE 23.7.– 23.8. Top: Bei Ihnen mischt sich gesunder Menschenverstand mit Spontaneität. Sie schätzen jede Situation richtig ein und reagieren schnell. Flop: Es gibt zwar viel zu tun, aber lassen Sie sich nicht hetzen. Nehmen sich für alles genau die Zeit, die Sie brauchen.

STIER 21.4.– 20.5. Top: Heute steht Venus noch in Ihrem Zeichen. Nutzen Sie ihre Unterstützung, um Ihr Liebesleben noch mehr auf Trab zu bringen. Flop: Wenn trübe Gedanken aufkommen sollten, kaufen Sie sich einen bunten Blumenstrauss – das muntert Sie auf.

JUNGFRAU 24.8.– 23.9. Top: Ein schöner Tag für die Liebe: Pärchen fühlen sich eng verbunden. Singles testen ihren Markwert – mit super Ergebnissen! Flop: Planen Sie Ihre Termine für diese Woche grosszügig. Merkur steht ungünstig, da kann es leicht zu Verzögerungen kommen.

Christiane Woelky wandte sich vor 27 Jahren ganz der Astrologie zu. Sie hat eine eigene Praxis für Beratungen, Unterricht und Workshops eröffnet und ist seit zehn Jahren Astro-Autorin für Zeitungen und Magazine. Zwei psychologische Ausbildungen (Atemtherapie und NLP) unterstützen ihre Arbeit.

W I TZ E DE S A B E N DS Fragt der Lehrer die Schüler: «Was ist die schlimmste Droge der Welt?» Ein Schüler meldet sich und antwortet: «Der Bahnhof.» – «Wie kommst du denn darauf?», fragt der Lehrer. Da meint der Schüler: «Mit einem Zug bist du weg.» Während einer Party prahlt Kevin mit seiner Gedankenlesekunst. «Was in Ihrem Kopf vorgeht, kann ich lesen», sagt er zur Gastgeberin. Meint diese: «Das glaub ich nicht, sonst wären sie schon längst gegangen!»


30

COMMUNITY

Die Singles des Tages Melinda sucht ...

«... einen intelligenten und tätowierten Mann» Alter: 18 Jahre Wohnort: Olten SO Grösse: 1,68 m Beruf: KV-Angestellte Sternzeichen: Skorpion Ein Star, der mich beeindruckt: Beyoncé.

Meinen ersten Kuss: Bekam ich auf einem stinkenden Bauernhof. Das würde ich an mir ändern: Nichts, ich bin perfekt!

Schatz, wäri en Vogel, würdi voller Muet & Kühnheit zu dir flüge, dich packe & i mis Näscht hei flüge! Sägs drum mit em Müüli: «I liäb di sooo schüüli!» Ciao Bella, do isch Bello! Am Valentinstag hesch gseit, du bisch sympatisch jo, und denn sin mir zämme cho! Ich bi kei Spinner und hoff, es isch für immer! Yes, I do, i love you!

Ist sexy: Tattoos. Törnt ab: Billiges Anmachen und Mundgeruch. Törnt an: Mein Spiegelbild. Kontakt: 0204_melinda@bsingle.ch

Marco sucht ...

«... eine grosse, schlanke Frau mit schönen Beinen» Alter: 25 Jahre Wohnort: Winterthur ZH Grösse: 1,95 m Beruf: Callboy Sternzeichen: Widder Mein Hobby: Musik hören und machen.

Amore mio, ich hen der welle danke sege für die tolle 10 Jahr, womer hend chönne zemme verbringe. Du zauberish mer Tag für Tag es Lächle uft Lippe! Ich lieb dich Arsi:-*

Melica und Shermina. Ihr sinds Beschtä, wo mir je passiert isch. Ich lieb euch über alles, eures Mami.

Schatz. <3 Es tuet mir Leid für all die Fehler, wo ich bis iz gmacht han! Wünsche mir die alti Zit zrugg. :( I bruch dich Zemer. Te dua, Bledar <3

Beybä i mag di niä me verlüre, du bisch dä Maa, woni über alles liäb! I vemiss di jedi Sekundä! Dini Maus! ;)

Man verführt mich: Mit Luxus.

I love you all

Schatzchäschtli ...

Ah die schönschti Frou, wos giit! Ich hoffe, du wirsch wider mi Schadz wie früecher. :) Volim te! <3 D. ;)

Verzeihen kann ich: Je nach Situation.

www.blickamabend.ch

LoA de (jetzt nüm) ysio ckechopf vo de Ph sspion nt Ka er rn ze im Lu we d eu Fr tal: Ha immer Wäg e er üb l ita Sp im dr loufe!

Du (m) bisch gester am 19.50 z Jegenstorf zur RBS usgstige, hesch en YB-Bängu a dim Schlüssu gha. :) Gseht me sich mau amene Match? :)

bitte LegAd Ladies: «Ziend doch Wer für ah. s chi Tis ge lan gins mit sste Mu :) ! lick alli en bessere Ab nke Da n! rde we los end ng ich dri

Saby Schatzi, Happy B-Day. Wünsch der alles Gueti zum 18te. Gnüss din Day, te dua Loqqki. Lg Flutra. <3

Alida, auch wenn uns 1000 Meilen trennen bin ich froh, dass wir uns kennen. Denn du gehörst zu den Menschen, die man nie vergisst, weil du was ganz besonders bist. Ängel, ich freu mi so sehr mit dir in eusi Flitterferiä z’fahrä! Bin «unglaublich» dankbar mit dir durs Läbä dörfä z’reisä! Lieb di! <3 Dis Aprikosä-Chnusperli ;-*

Hey Julia! Have a great time in Australia! Enjoy and take care! Ich freue mich bereits auf den Herbst mit dir. :) Deine Schwester

Sie möchten jemanden grüssen, jemandem gratulieren, sich entschuldigen oder einfach nur was Schönes sagen, dann senden Sie ein SMS mit GRUSS und Ihrem Text an 920 (70 Rp./SMS). Beispiel: Gruss Caroline, du bist die Beste, dein Dave. Pro SMS 160 Zeichen. Die Besten werden jeden Tag im Blick am Abend abgedruckt. Die Redaktion behält sich vor, Texte zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.

Schnügel des Tages

Mein Sound: House, HipHop und Elektro. Ich verliebe mich, wenn: Sie mich verzaubert. Meinen ersten Kuss: Bekam ich vor 20 Jahren im Sandkasten. Man verführt mich: Mit einem Zungenkuss. Ich verführe: Mit meiner Zunge. Ist sexy: Füsse. Mein bester Anmachspruch: «Ich bin Johnny Depp.» Kontakt: 0204_marco@bsingle.ch

Bei dem schwarzen Kulleraugen-Blick von Schnügel Keks wird jeder butterweich. Ein Bild von Lorena Wayne aus Baden AG. Schicken Sie ein hochauflösendes Bild von Ihrem Schnügel und einen kurzen Text an: schnuegel@blickamabend.ch. Oder machen Sie mit beim Facebook-Schnügel (erscheint jeden Freitag): Laden Sie das Foto Ihres Schnügels auf unsere Seite: www.facebook.com/blickamabend.


31

Montag, 2. April 2012

Streetspy

von Laura Anahi und Rita Peter

Finken für draussen

1

Letzten Herbst haben wir die schönsten Modelle vorgestellt, nun sind sie auf der Strasse angekommen. Die Pantoffeln à la Hugh Hefner sind endlich salonfähig. Klassisch in Samt oder Wildleder (so wie bei Lilian) oder in knalligem Rot wie die von Julia oder Lea – noch fallen die Slippers auf. Da die Finken ihrer ursprünglichen Umgebung, nämlich der Stube, entrissen wurden, ergibt sich ein spannender Stilbruch. Vor allem aber sind sie die beste Alternative zu Ballerinas – und genau deshalb unsere liebsten Frühlingsschuhe.

2

1

3

Julia, Studentin aus Bern

2

Lilian, Studentin aus Neuenegg BE

3

Lea, Studentin aus Bern

Abgefahren! im Zug mit

Katja Walder

Sozialer Automat Es klimpert und klackt im Schaff hauser Stadtbus. Eigentlich wollen die afrikanische Frau und ihre TeenagerTochter ja ein Ticket kaufen – das kann man in Schaff hausen auch im Bus tun – aber der Automat will nicht recht. Immer und immer wieder werfen die beiden Frauen Münzen nach, Einfränkler, Zweifränkler, Fünfliber. Alles purzelt unten wieder raus. Auch der Reibe-Trick bringt nichts. Ob er ihnen vielleicht helfen könne, fragt die Frau in gebrochenem Deutsch den hageren Mann mit der grossen NerdBrille. Aber der Automat verweigert auch seine Münzen. «Scheint nicht zu gehen», sagt der Nerd, zuckt die Schultern und liest weiter in seiner Zeitung. Die Frau wird nervös. Sie brauche doch ein Ticket, sagt sie zu sich selbst und ein bisschen auch zum ganzen Bus. In ihrer Verzweiflung geht sie zum Busfahrer. Was die beiden besprechen, kann ich nicht mehr verfolgen. Ich sehe aber, dass sie auch nach sieben Minuten noch in ein munteres Gespräch vertieft sind. Dieser Ticketautomat, denke ich mir, mag zwar defekt sein, dafür zeugt er von einer gewissen Sozialkompetenz! Bitte mehr davon! katja.walder@ringier.ch

→ DIE FRAGE

DES TAGES

Fotos: ZVG, René Kälin

Welches ist Ihr liebster Feiertag? Sven (17) Lehrling aus Zürich Weihnachten. Bei uns ist es Tradition, dass sich jedes Jahr die ganze Familie bei einem anderen Familienmitglied versammelt und wir alle gemeinsam Znacht essen.

Jennifer (18) Fachfraubetreuung aus Meilen ZH Das ist der Silvester. Da fängt ein neuer Abschnitt an und man lässt Altes hinter sich. Ich gehe mit Freunden in den Ausgang und wir schauen das Feuerwerk.

Bill (16) Lehrling aus Zürich Mein Lieblingsfeiertag ist Weihnachten. Bei uns feiert die ganze Familie zusammen. Auch wenn wir uns alle gegenseitig etwas schenken, stehen die Geschenke nicht im Mittelpunkt.

Cynthia (20) Studentin aus Immensee SZ Auf jeden Fall die Weihnachtstage. Es herrscht eine ausgelassene Stimmung, die ganze Familie ist beisammen. Wir essen etwas Feines und beschenken uns gegenseitig.


Morgen im

Das Wetter

Mittwoch

MORGEN

Fr. 2.– am Kiosk

14° Donnerstag

 Mord in Davos Eltern des Opfers sprechen im BLICK.

Steuer-Krieg

 10,1 Millionen BLICK verlost 99 Super-Scheine!

Die Rachegelüste der Deutschen, die Angst der Banken und worum es wirklich geht.

13° Basel Temperatur: Regenrisiko: Sonne:

Harry hat das Mojo TANZBEIN → Prinz

Freitag

18° 70% 5h

Feldberg Les Genevez Sörenberg

20/60 0/0 60/190

13°

G O OD

NEWS !

Harry hat den Groove von Jamaika mitgenommen.

Glogger mailt … … Peer Steinbrück Deutscher Schweiz-Hasser

R

Von: glh@ringier.ch An: peer.steinbrueck@wk.bundestag. de Betr: Kriegsrhetorik «Dancing in the Streets» Prinz Harry in den frühen Morgenstunden.

Fotos: ZVG

eggae ist nicht nur eine Musikrichtung, sondern auch Ausdruck eines Lebensgefühls. Bei seinem letzten Besuch in Jamaika vor drei Wochen liess sich Prinz Harry davon anstecken und entzückte mit einer Tanzeinlage. Zurück auf der britischen Insel, scheint er immer noch von der Inselleichtigkeit beseelt zu sein. In London ging Harry nämlich auf eine ausführliche Beizentour. Sie führte ihn nach Mitternacht in den Club «Bunga Bunga», wo er beim Karaoke 80er-Jahre-Songs sang und tanzte. Und als er um halb vier das Lokal verliess, legte er auf der Strasse noch ein Tänzchen hin. «Er war in seiner eigenen Welt», sagt ein Freund zur «Daily Mail.» Die Zeitung will auch wissen, dass Prinz Harry auf Jamaika die Liebe zur Reggae-Musik wiederentdeckt und sich Songs von Bob Marley runtergeladen habe. sas

Schneehöhen

Peer Steinbrück Faszinierend. Wie Deutsche ihr Land im Ausland unsympathisch machen. Erst die arrogante Kriegs-Rhetorik von Ex-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD). Dann die Zurechtweisung Griechenlands. Jetzt die Diffamierung der Schweiz. Nein, ich will vom deutschen Ex-Kommunisten Jürgen Trittin (jetzt Grüner) nichts über Schweizer Demokratie lernen. Nein, ich will von der deutschen Frau Kraft, SPD, nicht lernen, dass Wuppertaler Regierungsdirektoren weltweit Immunität geniessen. Ja. Schweizer Banken sind keine Jungfrauen. Ja. Die Schweiz ist ein souveräner Staat. Ja. Die Schweiz ist kein Bundesland Süddeutschlands. Helmut-Maria Glogger

Anzeige

Wer Durst hat, der komme; und wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. Die Bibel: Offenbarung 22,17

Agentur C®

02.04.2012_BS  

Genie- www.blickamabend.ch Hochhäuser her, fertig Ballenberg Genie- Streich MORGEN 18° Bundesrätin Doris Leuthard kämpft gegen die Zersiedel...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you