Page 1

Design, Satz & Druck: Werbeagentur blick-fang

die GruuĂ&#x;e... ... dat is Kowelenz


Beim Hören und in der Musik mache ich keine Kompromisse „Meine perfekt für mich programmierten Hörsysteme und der gute BECKER-Service geben mir die Sicherheit, die ich für meine Auftritte brauche.“ Carolin Hild, Saxophonistin, BECKER-Kundin und Botschafterin des Hörens

Die Standorte aller BECKER-Fachgeschäfte

Kommen Sie zum Spezialisten für gutes Hören!

Bonn-Bad Godesberg

Linz

Andernach

Puderbach Neuwied

Mendig Mayen Polch

Bendorf

Montabaur

Koblenz

Emmelshausen Zell Bernkastel-Kues

HöhrGrenzhausen

Lahnstein

Oberwesel

Bad Ems Nastätten Bingen

Simmern

BECKER Hörakustik Stammhaus: Koblenz, Schloss-Str. 25 www.beckerhoerakustik.de


Grußwort Dirk Crecelius Liebe Freunde des Koblenzer Karnevals! Auch ich möchte Sie auf den Veranstaltungen der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft in einer äußerst kurzen Session 2018 ganz herzlich begrüßen. Im vergangenen Jahr gab es einen kleinen Umbruch bei der Großen. Insbesondere gab es einen Wechsel auf dem Präsidentenstuhl. Auf Thomas Than folgt Johannes Fischer. Er bringt reichlich Bühnenerfahrung mit, allerdings mehr auf dem musikalischen Sektor. Ich bin aber überzeugt, dass er alles dafür tun wird, die Sitzungen und Veranstaltungen der GKKG erfolgreich zu gestalten und Sie, liebes Publikum, bitte ich ihm eine Chance zu geben in seinem Amt, dass schon viele berühmte Karnevalisten innehatten und große Fußspuren hinterlassen haben. Mein Dank gilt Thomas Than für seine hervorragende Arbeit im Präsidentenamt. Unser derzeitiges Augenmerk gilt natürlich auch schon dem Jahr 2019, wo die Große mal wieder das Koblenzer Tollitätenpaar stellen wird. Ein Prinzenjahr heute zu gestalten beinhaltet immer eine Menge Arbeit und Vorbereitung und ich habe immer großen Respekt und Achtung vor dem jeweils prinzenstellenden Verein. Mein Dank gilt darum heute allen Aktiven und Helfern, die sich für die jetztige Session vorbereitet haben, ebenso allen, die sich schon seit einiger Zeit mit 2019 beschäftigen und der AKK, die uns erneut das Vertrauen geschenkt hat. Eines ist ganz sicher, wir alle werden unser Bestes geben, damit Koblenz eine tolle Session 2019 mit der Großen erlebt. Für heute wünsche ich Ihnen allen viele schöne Stunden bei der GKKG. Kommen Sie gut durch das gerade begonne Jahr. Herzlichst Dirk Crecelius GKKG Geschäftsführer „......die Gruuße, dat es Kowelenz“

3


Anzeige

Wir wünschen Ihnen viel Energie für extralange Sitzungen Falls Ihre Akkus doch mal leer sind, können Sie sich auf die Energie der evm verlassen. Hier sind wir zu Hause.

44


Grußwort Claudia probst Liebe Koblenzer Karnevalisten, liebe Gäste der Grossen! Die Karnevalszeit ist eine herrliche Zeit! Ich bin da ganz ehrlich: ich freue mich jedes Jahr wieder auf die neue Session. Koblenz und der Karneval gehören einfach zusammen! Karneval heißt für mich: gemeinsam feiern, zusammen Spaß haben,  viele tolle Veranstaltungen erleben und die Chance haben,  in bunten Kostümen oder in Uniform, mit einem Lachen im Gesicht  für ein paar Stunden den Alltag hinter sich zu lassen. Karneval ist jedoch nicht nur Party. Das karnevalistische Brauchtum hat sich zwar den Bedürfnissen der Zeit angepasst. Vergessen sollten wir aber nicht den Ursprung unseres Tuns. Der Karneval in Kowelenz lebt auch heute noch von einer gemeinsamen Tradition, viel Gemeinschaftsgefühl sowie einem ehrlichen, bodenständigen Witz und Geist. Hinter den langen Jahren einer stolzen Vereinsgeschichte der Gossen Koblenzer stehen nach wie vor viele engagierte Menschen, Mitglieder, Freunde oder Förderer, ohne deren ehrenamtliches Engagement vor und hinter den Kulissen sich der Karneval nicht aufrechthalten ließe und um deren Engagement wir jedes Jahr wieder werben. Ihnen allen gilt an dieser Stelle mein herzliches Dankeschön! Sie, liebe Gäste, möchte ich einladen: Lassen Sie sich berauschen von der bunten Vielfalt unseres Karnevals,  feiern Sie mit uns auf unseren Veranstaltungen und haben Sie Spaß an unserer Tradition!

Auf alle Kowelenzer Narren, auf unser Brauchtum, den Karneval und die GKKG ein dreifach KOWELENZ OLAU!

Ihre Claudia Probst 1. Vorsitzende

5


Werben Sie beim Besten, nicht beim Erstbesten! Wenn nicht NEXT, wann dann? Redaktion Stephanusstraße 39, 56332 Lehmen Büro Koblenz 0261 / 92 17 899 Büro Lehmen 02607 / 97 40 905 info@magazin-next.de www.magazin-next.de Herausgeber Werbeagentur blick-fang

15.000 Exemplare pro Monat Auf 104 Seiten Über 6.200 Auslagestellen mit ca. 135.000 Kontakten mit allen Medienveröffentlichungen

Veröffentlichung in über 35 Städten Namenhafte Kooperations- und Werbepartner Verteilung durch die vier größten Lesezirkel in der Region.


Grußwort Johannes Fischer In über 170 Jahren Vereinsgeschichte der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft ist jeder, egal welche Funktion er bekleidet und welche Reputation er sich erarbeitet, doch immer nur ein kleiner Teil einer ganz großen Geschichte. So ergeht es auch mir, der ich nun das ehrenhafte Amt des Präsidenten der Großen übernommen habe. Ich reihe mich ein in einen Verlauf von Vorgängern die alle eine Menge vom Karneval und der Tätigkeit für diesen Verein verstanden haben und sich hohen Respekt erworben haben. Dies ist allen meinen Vorgängern gemeinsam und ich möchte dort in Zukunft keine Ausnahme sein. Die vielfältigen Aufgaben des Präsidenten, sei es bei der Moderation der Sitzung, der Koblenzer Weihnacht, des Altstadtfestes und vielem mehr, sind sehr abwechslungsreich und bereiten sowohl in der Vorbereitung als auch in der Ausführung auf der Bühne große Freude. Ebenfalls neu für mich waren die Besuche, zum Beispiel der Tanzgruppen die mit soviel Hingabe und Einsatz das ganze Jahr über fleißig üben, um beste Leistungen auf der Bühne für uns zu erbringen. Ganz besonders gefreut hat mich eine Arbeit, die wir jetzt abschließen konnten, die im Zusammenspiel mit der Koblenzer Weihnacht zustande kam. Dies war die Arbeit an der CD-Produktion 10 Jahre Koblenzer Weihnacht. Damit ist uns ein echter Glücksgriff gelungen. Nach der Idee von Dirk Crecelius und mit der Unterstützung, unter anderem von Frau Dr. Theiss Scholz, konnte nun die Produktion der CD erfolgen. Damit erhalten wir auch Kulturgut was sonst verloren gegangen wäre. Wenn man an einer Veranstaltung wie dem Rosenmontagszug vom Elferratswagen aus, über den vor einem laufenden Verein blickt kann man zu Recht von der „GROSSEN“ sprechen und kann ohne zu übertreiben sagen, dass man selbst stolz sein darf ein Teil dieses Vereins zu sein. Ich freue mich auf kommende Veranstaltungen und Aufgaben zusammen mit allen die in diesem Verein wirken! Johannes Fischer Sitzungspräsident

7


Grußwort Prinz Marcel & Confluentia Rebecca

Liebe Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft, liebe Karnevalisten, liebe Koblenzer Bürger,

es ist uns eine große Ehre für Euch und die Stadt Koblenz das Tollitätenpaar zu stellen. Mit Euch und unserem jungen Gefolge werden wir hoffentlich viel Spaß in der fünften Jahreszeit verbreiten. Es ist uns wichtig einmal die Alltagssorgen vergessen zu machen und mit Euch ausgelassen zu feiern und gemeinsam eine harmonische Zeit zu verbringen. Die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft ist mit ihren vielen verschiedenen Uniformen und vielen Gardistinnen und Gardisten eine wahre Größe im Koblenzer Karneval. Es ist eine riesige Freude ein solch traditionellen Karnevalsverein hinter uns zu wissen. Im nächsten Jahr habt ihr die große Ehre das Tollitätenpaar zu stellen und auch wir werden Euch mit voller Kraft unterstützen. Lasst uns alle zusammen eine harmonische und verrückte Karnevalszeit feiern und das die Sonne immer in unseren Herzen scheint. 3x von Herzen Kowelenz Olau!

Euer Prinz Marcel der flammende Niederberger Eure Confluentia Rebecca

99


Einfach zum Abheben!

GA!

1 Jahr lang mit der Jahreskarte

Barrier ierefreiheit e geprü üfft ü

w w w . s e i l b a h n - k o b l e n z . d e


Mir sain Schängel Wo git et die scheenste Stadt, die der Herrgott geschaffe hat? Bäi ons in Koblenz, bäi ons in Koblenz. Wo sin all Brecke defekt, on en Baustell an jeder Eck? Bäi ons in Koblenz, bäi ons in Koblenz. Refrain: Mir sain Schängel, mir sain Schängel, mir sain Schää…ngel, Schängel Junge, Schängel Mädjcher, mir sain Schää…ngel.

Refrain: Mir sain Schängel, mir sain Schängel, mir sain Schää…ngel, Schängel Junge, Schängel Mädjcher, mir sain Schää…ngel. Mir sain Schängel, mir sain Schängel, mir sain Schää…ngel, Schängel Junge, Schängel Mädjcher, mir sain Schää…ngel. Schängel Junge, Schängel Mädjcher, mir sain Schää…ngel.

Wo schafft ma bäi Daach on bäi Naacht, on met Cola light hält mer sich waach. Bäi ons im Rathaus, bäi ons im Rathaus. Wo es in dä Kass nix mieh drin, weil mir längst schon all pläite sin. Bäi ons im Rathaus, bäi ons im Rathaus. Refrain: Mir sain Schängel, mir sain Schängel, mir sain Schää…ngel, Schängel Junge, Schängel Mädjcher, mir sain Schää…ngel. Wo hat ma en Fußballverein, dä woar mol en Liga zwei? Bäi ons in Koblenz, bäi ons in Koblenz. Wo git et en „Gruuße“ Verein“ Säit honnertsiebzig Johre dobäi? Bäi ons in Koblenz, bäi ons in Koblenz.

11


Neuer Präsident Johannes Fischer Bei der diesjährigen Jahreshautversammlung der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft im Koblenzer Weindorf konnte die 1. Vorsitzende Claudia Probst auf eine erfolgreiche Session 2016/17 zurückblicken. Auch Geschäftsführer Dirk Crecelius erwähnte die vielen Aktivitäten der Gesellschaft in seinem Geschäftsbericht, angefangen von der Kowelenzer Weihnacht über das Königsbacher Altstadtfest bis zu den Sitzungen der GKKG. Er bedankte sich bei allen Aktiven, den Sponsoren und der örtlichen Presse für die großartige Unterstützung in dem vergangenen Geschäftsjahr. Die Schatzmeisterin Inga Birkenheier konnte über einen guten Kassenstand berichten und das der Verein auf finanziell gesunden Füßen steht, gerade auch im Hinblick auf das anstehende Prinzenjahr 2019. Bei den Neuwahlen zum Vorstand gab es einige Veränderungen. Neuer Präsident wurde Johannes Fischer, sein Stellvertreter Georg Heinz. Leider konnte Georg Heinz aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein. Neue zweite Vorsitzende wurde Mareike Alsbach, die bisher Beisitzerin war.

Ebenfalls neu dabei ist Susanne Arnold als zweite Schatzmeisterin. Die anderen Mitglieder des Vorstands wurden in ihren Ämtern bestätigt. Claudia Probst bleibt erste Vorsitzende, Dirk Crecelius Geschäftsführer. Seine Stellvertreterin ist weiterhin Sabine Helmes. Inga Birkenheier hat weiterhin das wichtige Amt der Schatzmeisterin inne. Angela Metzdorf ist wieder Schriftführerin, Wolfgang Isola Beisitzer und Ansprechpartner für Marketing und Sponsoring und Hans-Werner Stutzke Beisitzer. Alle Vorstandsmitglieder wurden in einer äußerst harmonischen Versammlung einstimmig gewählt. Zum Abschluss gab es noch ein Ausblick auf das Prinzenjahr 2019. Hier laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren. Der Großteil des Hofstaats ist gebildet und tolle Aktivitäten in Vorbereitung. Die Koblenzer Bevölkerung kann sich schon jetzt auf die Gruuße in diesem besonderen Jahr freuen. Dirk Crecelius gab noch bekannt, dass der Vorverkauf für die Kowelenzer Weihnacht 2017 begonnen hat. Karten gibt es wieder bei der Touristik auf dem Zentralplatz und online über ticket-regional. In diesem Jahr feiert die Kowelenzer Weihnacht ihr 10 - jährigers Jubiläum.

v.l.n.r. Dirk Crecelius; Inga Birkenheier; Susanne Arnold; Johannes Fischer; Hans-Werner Stutzke; Sabine Helmes; Claudia Probst; Wolfgang Isola; Mareike Alsbach und Angela Metzdorf. Es fehlt Georg Heinz.

13


Anzeige

Zeltverleih Partyzelte, Messezelte, Sonderbauten toilettenwagenverleih Toilettenwagen, Handicap-WC, mobile Sanitärlösungen veranstaltungslogistik Hospitality eventcatering Übernahme von Zeltverleih Partyzelte, Messezelte, Sonderbauten Komplettveranstaltungen Zeltverleih toilettenwagenverleih Partyzelte, Messezelte, Sonderbauten oder Teilbereiche im Cateringbereich Toilettenwagen, Handicap-WC,

mobile Sanitärlösungen toilettenwagenverleih Toilettenwagen, Handicap-WC, veranstaltungslogistik mobile Sanitärlösungen Hospitality veranstaltungslogistik eventcatering Hospitality Übernahme von Komplettveranstaltungen eventcatering Zeltverleih oder Teilbereiche im CateringbereichÜbernahme von Partyzelte, Messezelte, Sonderbauten Komplettveranstaltungen toilettenwagenverleih Mobiles stadl oder Teilbereiche im Cateringbereich Mobiles Alpenstadl, auf Wunsch auch Toilettenwagen, Handicap-WC, mobile Sanitärlösungen gerne mit Bühnenprogramm Mobiles stadl und Catering Mobiles Alpenstadl, auf Wunsch auch veranstaltungslogistik gerne mit Bühnenprogramm Hospitality und Catering

Mobiles stadl Mobiles Alpenstadl, auf Wunsch auch gerne mit Bühnenprogramm und Catering Zeltverleih Partyzelte, Messezelte, Sonderbauten

toilettenwagenverleih Toilettenwagen, Handicap-WC, eventcatering Übernahme von mobile Sanitärlösungen Komplettveranstaltungen

oder Teilbereiche im Cateringbereich

Catering Lanser

Tel. +49 (0) 2622 / 904 291 Catering Fax Lanser Catering Lanser +49 (0) 2622 / 902 179

Werner Egk Straße 38

56566 Neuwied-Engers Mobiles stadl Mobiles Alpenstadl, aufinfo@catering-lanser.de Wunsch auch gerne mit Bühnenprogramm und Catering

veranstaltungslogistik Werner Egk Straße 38 www.catering-lanser.de

Tel. +49 (0) 2622 / 904 291

56566 Neuwied-Engers Fax +49 (0) 2622291 / 902 179 Werner Egk Straße 38 Tel. +49 (0) 2622 / 904 Hospitality info@catering-lanser.de 56566 Neuwied-Engers Fax +49 (0) 2622www.catering-lanser.de / 902 179

eventcatering info@catering-lanser.de www.catering-lanser.de Übernahme von


Wussten Sie schon,...

... dass sich aus den Reihen der Garde der GroSSen ein hoffentlich zukünftiger groSSer FuSSballer entwickelt. Seit seiner Geburt ist er Mitglied bei der Großen und der Garde. Zurzeit bereitet er sich auf sein Abitur in Köln vor, dass für ihn neben dem Fußball größte Priorität besitzt. Im Frühjahr 2017 wurde er zum deutschen Nationalspieler in der U17 berufen und nahm auch an der Europameisterschaft in Kroatien teil. Absoluter Höhepunkt war sicherlich die Weltmeisterschaft in Indien im Oktober 2017. Lieber Dominik, wir wünschen zunächst ein gutes Abi und anschließend eine tolle Fußballkarriere. Die Große ist stolz darauf, einen so großartigen Sportler in ihren Reihen zu haben und vor allem aber einen sehr sympathischen Menschen. Bleib wie du bist!!! Sein Name ist Dominik Becker und Sohn unseres ehemaligen Generalfeldmarschalls Michael Becker. Dominik ist 17 Jahre alt und spielt seit einigen Jahren in den Jugendmannschaften des 1.FC Köln.

15


Ihnen fehlt eine zündende Idee?

Werbung aus einer Hand:

Online

Print

Outdoor

Merchandise

www.blick-fang.de Werbeagentur blick-fang Inh.Wolfgang Isola • Josef-Görres-Platz 2 • 56068 Koblenz Tel.: 0261.9217899 • Fax: 02607.974257 • Email info@blick-fang.de


Moddersprochpreis 2017

Ging an Marlis WeiSS

Die bisherigen Preisträger 1988 Willi Hörter, Peter Dommermuth, Manfred Gniffke 1989 Ewald Fischbach 1990 Katharina Schaaf 1991 Peter Burger 1992 Hannelore Kraeber 1993 Karl Rosenbaum 1994 Moselweißer Doppelquartett 1995 Rolli Diell 1996 Karl Hein Schütz 1997 Gabi & Manfred Dötsch 1998 Hans Nobel

1999 Rosel Hoewer 2000 Rolf & Michael Fischer 2001 Brigitte Säger 2002 Heinz Peter Baecker 2003 Dirk Crecelius 2004 Gabi Sampl 2005 Rolf Ditt 2006 Theatergruppe der Altstädter Brunnengemeinschaft 2007 Dirk Zimmer 2008 Markus Kirschbaum 2009 Schenkendorfschule

2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

Mundartgruppe Wad Dr. Albert Esser Leo Wingen Brigitte Knipp Kalle Grundmann Petra Zahn Petra Engel Marlis Weiss

17


d en p p la A t z J et en na n z i F . d un d igen e l r e l mo b i

Nehmen Sie Ihre Bank mit, wohin Sie wollen: Mit der VR-BankingApp kÜnnen Sie Ihre Bankgeschäfte einfach und bequem von unterwegs erledigen. Lassen Sie sich jetzt in Ihrer Filiale beraten oder laden Sie sich die App kostenlos im App Store oder im Google Play Store herunter.

GKKG_vbkmApp_A4h_4C1017.indd 1

www.vbkm.de | vbkm.de/facebook

13.10.2017 13:44:13


Die „Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft“ gratuliert allen runden Geburtstagskindern

im Jahr 2017

und wünscht weiterhin Gesundheit, Freude und viel Spaß bei der „Großen“. Lara Osiadacz Fiona Streibel Sophie Maluschek Finja Meyer

10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre

Lisa Stoffel Mira Kahl Jasmin Scheurer Leonie Castor

20 Jahre 20 Jahre 20 Jahre 20 Jahre

Janina Steinel

30 Jahre

Jochen Stängle Sascha Crecelius Stefan Wingen Detlef Schönig Claudia Probst Ingo Neust Sandra Lamp Johannes Fischer

40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre 40 Jahre

Dirk Schwabenland Klaus Heinz Bernd Neuser Kay Lichtenberg Stephanie Jussen

50 Jahre 50 Jahre 50 Jahre 50 Jahre 50 Jahre

Ulrich Meyer Lothar Conrad Irmgard Schuster Brigitte Christ Monika Probst

60 Jahre 60 Jahre 60 Jahre 60 Jahre 60 Jahre

Marlene Partsch Dieter Naumann K.-J. Heinz Konieczny Anne Schumann Dreyer Ingrid Thome Winfried Fuchs Heidrun Lehnhard

70 Jahre 70 Jahre 70 Jahre 70 Jahre 70 Jahre 70 Jahre 70 Jahre

Marlies Mönch Christa Bettgenhäuser

80 Jahre 80 Jahre

Roswitha Verhülsdonk

90 Jahre

19


Alles aus einer Hand Beim Ordenshersteller Ihres Vertrauens am Anfang steht meist eine Skizze aus unserer breit aufgestellten Grafikabteilung am Ende wird lackiert, geklebt und genietet

von dieser wird eine Reinzeichnung erstellt

auf deren Grundlage folgt die Gravur des Werkzeuges

die mit dem Werkzeug gegossenen Rohlinge werden galvanisch veredelt

MaarstraĂ&#x;e 43-45

53227 Bonn

Tel.: 0228-4299100

info@ordenbley.de


Eine Abordnung der GroĂ&#x;en besuchte unseren Ordenshersteller, die Firma Prägaform auf der Karnevalsmesse in Bonn In der Mitte v.l. Sascha und Ingo Bley

Pins 2018

Orden 2018

21


Dommermuth-Medaille D

ie Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft hat Ende des Jahres 2008 in Erinnerung an die unvergessenen Brüder Jupp, Leo und Peter Dommermuthdiese abgebildete Medaille geschaffen. In Anlehnung an die Herausgabe des Buches zum 100. Geburtstag von Jupp Dommermuth im Oktober 2008 wurde die erste Madaille an den Mitherausgeber und Neffen von Jupp Dommermuth, Dieter Rüttgers, verliehen. Dies geschah bei der „Kowelenzer Weihnacht“ im Kurfürstlichen Schloss am 12. Dezember 2008 vor einem vollen, festlich geschmückten Saal. Jedes Jahr wurde seither die Gebrüder-Dommermuth-Medaille, als eine für die Große Koblenzer wertvolle Auszeichnung, an herausragende und verdiente Menschen aus dem Koblenzer Karnevalsgeschehen verliehen. 2016 erhielt der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval, Franz-Josef Möhlich für seinen großen Einsatz zur Erhaltung unseres Brauchtums, sowie sein Engagement in seinem Heimatverein „Gülser Husaren“ als ehemaliger Präsident und Redner diese wertvolle Medaille. Weiterhin wurde mit Dr.Dr. Reinhard Kallenbach ein Mann geehrt, der zwar nicht im Karneval aktiv ist, aber die karnevalistische Szene genau kennt und als Journalist für die Rhein Zeitung auf vielen Sitzungen Gast ist. Zudem ist er ein großartiger Historiker, der sehr interessante und lesenswerte Bücher und Artikel über Koblenz verfasst hat. Beide Preisträger erhielten die Medaille der Geschwister Dommermuth von der Vorsitzenden Claudia Probst überreicht. Die wertvolle Medaille wurde von dem Haus Prägaform Bley in Bonn-Beuel extra für die „Gruuße angefertigt.

23


Große Koblenzer Karnevals-Gesellschaft e.V. Geschäftsstelle: Rheinstraße 6 56068 Koblenz Telefon: 0261 / 40 83 40 • Fax 0261 / 579 45 81 E-Mail: gkkg@grosse-koblenzer.de Bankkonten:

Sparkasse Koblenz (BLZ 570 501 20) Konto 35 535 Koblenzer Volksbank EG (BLZ 570 900 00) Konto 103 700 8000

Vorstand

Claudia Probst 1. Vorsitzende

Mareike Alsbach stellv. Vorsitzender

Dirk Crecelius Geschäftsführer

Sabine Helmes stellv. Geschäftsführerin

Johannes Fischer Präsident

Georg Heinz Vizepräsident

24


Inga Birkenheier Schatzmeisterin

Susanne Arnold stellv. Schatzmeisterin

Angela Metzdorf Schriftführerin

Wolfgang Isola Beisitzer (Sponsoring/Marketing)

Hans-Werner Stutzke Beisitzer

Christina Becker Jugendpräsidentin

Leonie Castor

Silke Dietz Generalfeldmarschallin Artillerie

Dirk Barth Generalfeldmarschall Infanterie

Jugendpräsidentin


Die Mitglieder des Elferrates der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft unter ihrem Präsidenten: Johannes Fischer:

Mareike Alsbach

Johannes Fischer

Andrea Schuch

Yvonne Schüler

Georg Heinz

Dirk Crecelius

Wolfgang Isola

Oliver Ehrlich

26 26


Maik Middendorff

Volker Bremerich

Jochen Becker

Godehard Jurascheck

Michael Becker

Andreas Schmidt

Andreas Bilo

Joachim Castor

Berthold WeiĂ&#x;

Tobias Bilo

Stephan Antwerpen

Christoph Alsbach

Ohne Foto: Erik Lanser, Dalibor Ganjto, Jens Dausner, Florian Glock 27 27


Ehrungen Verdienstnadel Manfred Gniffke 2007 Hans Nobel 2007 Marianne Wingen 2007 Willi Perz 2007 Uwe Heinz Rebischke 2007 Günter Glade 2008 Harald Nitzsche 2008 Yvonne Rörig 2008 Sandra Weigele 2008 Leo Wingen 2008 Dieter Rüttgers 2008 Godehard Jurascheck 2008 Marcus Perz 2009 Dirk Crecelius 2009 Michael Becker 2009 Hans-Werner Stutzke 2010 Helmut Castor 2010 Sandra Hamm 2010 Ralf Scheuschner 2010 Claudia Probst 2010 Willi Katzwinkel 2010 Wolfgang Isola 2011 Sabine Helmes 2011 Brigitte Christ 2011 Karin Bauer 2011 Andreas Schmidt 2011 Nadine Alsbach 2012 Hans-Georg Jäckel 2012 Sandra Frehle 2012 Silke Rosengard 2012 Manfred Schuster 2012 Uta Fiedler 2013 Peter Krautkrämer 2013 Alfons Mittler 2013 Jörg Peesel 2013 Mareike Alsbach 2013 Dirk Barth 2014

28

Pia Isola 2014 Tobias Bilo 2014 Hans-Gerd Helmes 2014 Thomas Than 2014 Helmut Kusche Pfr. 2015 Peter Bleeser Pfr. 2015 Markus Hamm 2015 Ursula Metzdorf 2015 Wolfgang Maus 2015 Hubertus Keppel 2015 Julia Wilsdorf 2015 Stephan Kreße 2015 Marion Castor 2015 Ralf Helfenstein 2016 Georg Spross 2016 Michael Müller 2016 Janine Weigele 2016 Judith Christ 2016 Kay Krämer 2017 Johannes Fischer 2017 Inga Birkenheier 2017

„GroSSe Ehrenpreis“ Dr. Rolf Eugen König 2007 Willi Perz 2008 Artur Eierstock 2009 Frank Bastian 2011 Karl-Heinz Koniezny 2011 Marcus Perz 2012 Oliver Ehrlich 2013 Peter Gries 2014 Marie-Therese Hammes-Rosenstein 2015 Detlev Port 2016 Matthias Nester 2017


AKK Hals-Orden Leo Wingen Harald Nitzsche 2006 Michael Becker 2006 Sandra Weigele 2006 Marcus Perz 2006 Dirk Crecelius 2006 Georg Schafheutle 2007 Dieter Rüttgers 2007 Heinz A. Rebischke 2007 Hans-Werner Stutzke 2007 Yvonne Rörig 2007 Helmut Castor 2007 Nicole Heinrichs 2008 Wolfgang Isola 2008 Stephan Kreße 2008 Dirk Barth 2009 Uwe Heinz Rebischke 2009 Ralf Scheuschner 2009 Silke Rosengard 2009 Julia Wilsdorf 2010 Wolfgang Maus 2010 Michael Geisler 2010 Dirk Zenzen 2010 Sabine Helmes 2011

Tobias Bilo 2011 Michael Scheurer 2011 Hans-Dieter Rüttgers 2011 Claudia Probst 2012 Mareike Alsbach 2012 Jörg Peesel 2012 Hans-Gerd Helmes 2013 Librando Wionczek 2013 Maik Middendorff 2013 Michaela Hake 2014 Klaus Heinz 2014 Sandra Hamm 2015 Inga Leppert 2015 Angela Metzdorf 2016 Nadine Alsbach 2016 Annette Bauer 2017 Thilo Blanke - Neuser 2017

Ehrenmitglieder Peter Dommermuth Mia Lang Willi Hörter Dieter Siefarth Peter Seelig 1968 Herbert Gauls 1996 Manfred Gniffke 2004 Hans Nobel 2006

Rolf Diell 2007 Katharina Schaaf 2007 Dr. Heinz Peter Volkert 2008 Günter Glade 2009 Leo Wingen 2012 Gerd Kesseler 2013 Harald Nitzsche 2014 Frank Bastian 2017

GroSSer Verdienstorden RKK Manfred Gniffke Hans Nobel Michael Becker

2011 2011 2016

29


Nachwuchspreis Dorian Crecelius 2007 Julia Wilsdorf 2007 Judith Christ 2008 Verena Hommer 2008 Tobias Bilo 2009 Nicole Schreiber 2009 Christina Becker 2010 Simone Stutzke 2011 Marc Helmes 2011 Denise Scheurer 2012 Jasmin Scheurer 2012 Marleen Perz 2013 Leonie Castor 2013 Jerome Isola 2014 Lisa Stoffel 2014 „Trommelknechte“ Joachim Akwapay 2015 Philipp Helmes 2015 Nico Berneck 2015 Philip Kamara 2015

Leo Wingen Gedächtnismedaille Sabine Helmes 2014 Angela Metzdorf 2014 Stefan Wingen 2014 Thomas Than 2014 Monika Wingen-Fuhrmann 2015 Hans Nobel 2015 Horchhheimer Karnevalsverein (HCV) 2015 Yvonne Schüler 2016 Nicole Fleuschner 2016 Hans-Werner Stutzke 2017

Marcus Perz Gedächtnispreis Claudia Probst 2014 Dirk Crecelius 2015 Hans Nobel 2016 Uli Schröder 2017

30

Matthias Maier 2015 Gabriel Crecelius 2015 Alina Meidt Larissa Reif

2016 2016

Johanna Kerschbaum 2017 Christin Theisen 2017


Dommermuth Medaille Dieter Rüttgers 2008 Leo Wingen 2009 Manfred Gniffke 2009 Dieter Siefarth 2010 Dirk Crecelius 2010 Dr. Albert Esser 2011 Dr. Eberhard Schulte-Wissermann 2012 Andreas Bilo 2012 Rolf Diell 2012 Marlis Weiß 2013 Wladi Elsner 2013 Anja Balschun 2014

Dirk Zimmer (alias Willi Schneider) 2014 Markus Kirschbaum (alias Ernst Naumann) 2014 Heinz Kölsch 2015 Erich Thönnes 2015 Manfred Tönnes 2015 Dr. Reinhard Kallenbach 2016 Franz-Josef Möhlich 2016 Frank Kreuter 2017 Stephan Otto 2017

Eigengewächs der AKK Tobias Bilo 2015 Thomas Than 2015 Christina Becker 2016

25 Jahre Artur Eierstock 2007 Karl Heinz Scherhag 2007 Hans-Werner Stutzke 2007 Michael Becker 2009 Dirk Barth 2009 Angela Becker 2009 Heinz Kassung 2009 Michael Hörter 2009 Heinz A. Rebischke 2009 Janine Schmehl 2010 Marcus Perz 2012 Wulf Ruder 2012 Sandra Hürter 2013 Hans-Werner Stutzke 2013 Willi Perz 2014 Andreas Bilo 2014 Frank Bastian 2014 Michael Müller 2014 Helmut Castor 2014

Hans-Peter Gilberg 2014 Marianne Jäckel 2015 Prof. Dr. Helmut Jung 2015 Irmentraut Schmedding 2015 Herbert Weber 2015 Christa Bettgenhäuser 2015 Dr. Jürgen Kohns 2015 Gabriele Schüssler-Gabriel 2015 Marlies Mönch 2015 Manfred Christ 2016 Judith Christ 2016 Rosemarie Schmitz 2017

50 Jahre Dr. Heinz-Peter Volkert 2007 Hans Nobel 2009 Gerd Kesseler 2010 Manfred Schuster 2015

31


Anzeige


Portrait

Am 14.12.66 wurde ich in Nastätten geboren, und wie Bilder beweisen, war ich schon als Kind immer fröhlich und lachte viel. Und schon damals war es mir unverständlich, wie man die großen Rosenmontagszüge

Portrait

Lothar Conrad wurde 1957 in Niederlahnstein geboren und

Susanne Arnold von Köln, Mainz und Düsseldorf ohne Kostüm vor dem Fernseher verfolgen konnte… es sei meinen Eltern im Nachhinein verziehen. Die Liebe zur Musik habe ich dann viele Jahre im Gesangsverein in Miehlen, meinem Heimatort, ausgelebt. Dort war ich im Vorstand unter anderem auch für die Organisation der Karnevalssitzung zuständig. Als ich dann viele Jahre später meinen mir angetrauten kölschen Jeck Wolfgang kennenlernte, war der Weg zum Karneval und zur Gruuuuse nur noch Formalität. Und so bin ich, nachdem wir beide eine der wunderschönen Prunksitzungen besuchten, seit Rosen-

montag 2016 Mitglied der stolzen Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft. Dabei bekam ich sogar als Zugabe einen neuen Vadder, denn Bernd, unser Hotzelsvadder, adoptierte mich dann mit Frack, Hut und Haar ganz schnell bei der wunderbaren Abteilung der Hotzels. Seit Juni 2017 versuche ich außerdem, als stellvertretende Schatzmeisterin, unseren schönen Verein mit Kräften zu unterstützen. Beruflich bin ich seit Februar 2013 als Buchhalterin im Pflegeheim Theresiahaus in Metternich tätig. Ich wünsche uns allen eine schöne Session. Olau!!!

Lothar Conrad lebt seit seinem 8. Lebensjahr in Koblenz. Bei der Deutschen Bundesbahn hat er Starkstromelektriker und Nachrichtentechniker gelernt und schlug dort die Beamtenlaufbahn ein. Seine Begeisterung für den Karneval bringt er aus Köln mit, wo er lange Zeit gearbeitet hat. Jetzt arbeitet er in einer Bundesbehörde in Bonn. Bevor er zur GKKG kam, war er lange Zeit beim Dähler Bornskrug und wechselte im

Jahr 2012 zur „Hotzels-Familich.“ Bei der GKKG ist er in verschiedenen Gremien anzutreffen. Unter anderem engagiert er sich für die Mitgestaltung und Planung von diversen Veranstaltungen und die Homepage immer auf den aktuellen Stand zuhalten. Auch beim Brunnenputzen und dem Altstadtfest ist er immer aktiv dabei. Euch ein herzliches „Kowelenz Olau“

33


Anzeige

Unsere Ă–ffnungszeiten Freitag ab 16:00 Uhr Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr Montag bis Donnerstag geschlossen Jeden Sonntag - unser beliebter SonntagsBrunch!!! GroĂ&#x;veranstaltungen nach Absprache!


Unser Ehrenrat

Unsere Ehrenräte bei der Prunksitzung 2014 v.l. Manfred Christ, Eric Eierstock, Dr. Rolf-Eugen König, Manfred Diehl, Sven Holzmann, Gerd Kesseler, Heinz Adams, Hans-Jürgen Kraus, Dr. rer pol. KarlHeinz Sonnerberg, Marlis Weiß, Karl-Heinz Koniecsny, Anne Schumann-Dreyer, Harry Wiesemüller, Hans-Peter Gilberg und Heribert Heinrichs

• Heinz Adams • Frank Bastian • Minka Bojara • Ingo Bley • Hanspeter Fass • Bert Flöck • Manfred Christ • Manfred Diehl • Eric Eierstock • Manfred Gaulich • Hans-Peter Gillberg • Peter Gries • Berti Hahn • Uwe Havekost • Heribert Heinrich • Sven Holzmann • Sandra Hürter • Hans-Georg Jäckel • Gerd Kessler • Detlef Koenitz • Karl-Heinz Konieczny • Dr. Rolf-Eugen König • Hans-Jürgen Kraus • Dr. Albin Lütke • Michael Müller • Bernd Neuser • Matthias Nester • Christion Opitz • Karin Ostermann • Karl Heinz Scherhag • Heinrich Schlaudt • Sandra Schneider • Anne Schumann-Dreyer • Dr. rer. pol. Karl-Heinz Sonnenberg • Marlis Weiß • Freddy Wenz • Bernd Wieczorek • Harry Wiesemüller • Theodor Winkelmann

35


Anzeige


Festkomitee der

GKKG

D

ie Aufgaben des Festkomitees der GKKG sind bunt und vielfältig, wie der Karneval selbst.

Alle Veranstaltungen der Gesellschaft rund uns Jahr werden hier geplant und das ist durchaus umfangreich.Nicht nur die typischen karnevalistischen Veranstaltungen, wie Uniformapell, Gala, Prunksitzung, Mädchensitzung und Kinder- und Jugendsitzung, auch das Königsbacher Altstadtfest, Vereinsausflüge, Sommerfeste und Weihnachtsmarktausflüge werden hier auf die Beine gestellt. Für eine erfolgreiche Durchführung müssen Konzepte erarbeitet werden und Aufgabenbereiche

verteilt werden. Immer wieder wird optimiert, strategisch als auch operative Überlegungen angestellt und Entscheidungen getroffen. Was wäre eine Planung ohne ein Team, auf das man sich verlassen kann! Hier greifen viele kleine Rädchen sicher ineinander. Wir treffen uns alle 4 Wochen und verbringen einen kreativen Abend mit Essen, Spaß und natürlich Planung! Geht nicht – gibt’s nicht – ich bin stolz auf mein Team! Sabine Helmes Stv. Geschäftsführerin

37


38 38


Ein prächtiges Bild: Unsere Senioren - Showtanzgruppe. Wir sind stolz auf Euch !!!

39


Unsere Vorhersage für die fünfte Jahreszeit: Konfettiregen! Wir wünschen Ihnen eine umwerfend tolle Karnevalszeit. Und dank der Vielzahl unterschiedlicher Versicherungs- und Finanzdienst-leistungen der SIGNAL IDUNA lassen sich auch turbulenten Zeiten entspannt überstehen. Nutzen Sie die umfassende, professionelle und individuelle Beratung durch erfahrene Mitarbeiter. Rufen Sie uns doch einfach mal an.

Hauptagentur Julia Wilsdorf Mühlenstraße 1, 56637 Plaidt Mobil 0151 11207604 julia.wilsdorf@signal-iduna.net www.signal-iduna.de/julia.wilsdorf


Fischessen im Weindorf Frei nach dem Motto „Am Aschermittwoch ist alles vorbei ...“, trifft sich die GKKG am besagten Tag zum Fischessen im Weindorf, um die Session ausklingen zu lassen.

Hans - Werner Stutzke erhielt für sein jahrelanges Engagement die Auszeichnung des Ehrenkanoniers.

In diesem Jahr wurden zur Überraschung unserer Mitglieder noch Ehrungen vollzogen. Frank Bastian wurde durch den Geschäftsführer Dirk Crecelius zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Die Verdienstnadel, welche für besondere Dienste und Engagement an Mitglieder des Vereins überreicht werden, ging in diesem Jahr an Inga Birkenheier, Kay Krämer und Johannes Fischer.

41


Anzeige

Königsbacher Seit 1975 wird in Koblenz das Altstadtfest gefeiert Und schon zum sechsten Mal verantwortete und organisierte die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft im Sommer 2017 dieses Königsbacher Altstadtfest in unserer schönen Stadt. Bis 2011 hatte die Altstädter Brunnengemeinschaft dieses Fest in Koblenz organisiert und vor einigen Jahren dann die Verantwortung an die Gruuße übergeben. Nach wie vor wächst die Traditionsveranstaltung von Jahr zu Jahr und bringt, über drei Tage hinweg, viele Besucher nach Koblenz in die Altstadt. Eine solche Mammutaufgabe, die nahezu ohne städtische Zuschüsse von Ehrenämtlern des Vereins bewältigt wird, hat aber Gott sei Dank auch starke Kooperationspartner, wie das Café Hahn zusammen mit SWR3 am Görresplatz, die Einsteingastronomiegruppe auf dem Jesuitenplatz, der Schaustellerbetrieb Mike Klinge am Münzplatz bzw. auf dem Plan und der „Jungen Bühne“ von Helge Sudhoff in der Görresstrasse. Von nah und fern kamen die Besucher auch im letzten Sommer angereist. Von Freitag bis Sonntag und traditionell am ersten Wochenende im Juli wurde auf fünf Bühnen und sechs Plätzen ein buntes abwechslungsreiches Programm mit viel Spaß, Tradition und natürlich viel Musik aus den unterscheidlichsten Genres geboten. Die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft eröffnete das Fest „Onner dä Zwiwwelstärm“ an der Liebfrauenkirche. Dort wo das Altstadtfest auch seine Tradition mit dem früheren Pfarrfest Liebfrauen verbindet, vor den Türen der ältesten Pfarrei in Koblenz. Zum Auftakt des Altstadtfestes wurde traditionell der Moddersprochpreis zusammen mit der Altstädter Brunnengemeinschaft verliehen. In diesem Jahr ging der Preis an unser Ehrenmitglied Marlies Weiß. Dazu präsentierten die Altstadtpänz echte „Kowlenzer Tön“. Danach ging es weiter mit „Kniffs Cocktailband“, die großen Anklang beim Publikum fand.

42


Altstadtfest in Koblenz Auf das Kinderspielfest am Samstagnachmittag mit der Wahl des „Schängelchen 2017“ freuten sich viele Kinder. Dies wurde wie in den Jahren zuvor mit dem Lokalanzeiger „Koblenzer Schängel“ präsentiert. Am Abend gab es dann einen Rückblick in die Schlagerwelt der 70er Jahre mit der Band „Familie Hossa“. Diese Gruppe hatte auch in den vergangenen Jahren die Gäste auf dem Platz kräftig aufgeheizt und viele gingen in der Nacht zwar heiser vom vielen Singen, aber glücklich nach Hause. Zum Abschluss des Altstadtfestes gab es am Sonntag noch auf zwei Bühnen Programm bevor gegen 17 Uhr das beliebte und traditionelle Fest der„echten“ Schängel auch schon wieder zu Ende war. Besonders glücklich waren alle Organsiatoren und Beteiligte über das tolle Wetter während des Altstadtfestes. Die Rahmenbedingungen in diesem Jahr waren sehr gut und tausende Koblenzer und Gäste zog es zu uns, in die schöne Koblenzer Altstadt. Ein Wehmutstropfen: Obwohl wir beim Altstadtfest immer schon pünktlich um 24 Uhr freitags und samstags das Musikprogramm beenden, gab es leider auch in diesem Jahr wieder einzelne Beschwerden wegen erhöhter Lärmimmissionen am Abend. Das bedauern wir sehr. Insbesondere weil uns die räumlichen Gegebenheiten in der Altstadt keine andere Chance lassen, wenn wir für die Besucher des Festes und der Plätze attraktive Live-Musik präsentieren wollen. Dennoch hoffen wir für die Zukunft, dass der Spass und die Freude von vielen Festbesuchern in gleichem Maße Berücksichtigung und Verständnis finden, wie die Beschwerdeführer, so dass das Altstadtfest auch in Zukunft weiter attraktiv bleibt und durchgeführt werden kann. In diesem Sinne freuen wir uns schon jetzt wieder auf das Königsbacher Altstadtfest 29.06.2018 bis 01.07.2018 !

43


Anzeige

J. Klöschinski IT-Systeme GmbH & Co. KG In der Pützgewann 10 56218 Mülheim-Kärlich Tel.: +49 (26 30) 94 35-0 Fax: +49 (26 30) 94 35-35 www.kloeschinski.de info@kloeschinski.de

1

08.01.15

16:13

44

ASP-Teaser_210x210_DRUCK_2.pdf

Anzeige


GARDE - Session 2017-2018 Sehr geehrte Gäste und Freunde des Karnevals,

ein fester Bestandteil innerhalb des Garde-Lebens ist unsere jährliche Gardetour. In diesem Jahr fand sie am 23.09.2017 statt und führte uns die Mosel entlang. Los ging´s um 9:45 Uhr mit dem Schiff gemächlich die Mosel aufwärts und es dauerte auch gar nicht lange, bis uns der Wettergott hold war und die Sonne zum Vorschein kam. Gegen 12:45 Uhr in Alken angekommen, führte uns ein kurzer aber knackiger Weg entlang der Weinhänge hinauf zur Burg Thurant. Natürlich nicht ohne die beliebten Pausen, wo jede Menge mitgebrachter Speisen und Getränke vertilgt wurden. Nach Besichtigung der wunderschönen Burg machten wir uns auf einem gemütlichen Wanderweg auf, zurück nach Alken, um kurz an der Moselpromenade zu verweilen und noch ein Gläschen zu trinken. Mit dem Bus ging´s zurück bis KoblenzLay, wo wir den Tag ganz genussvoll ausklingen ließen. Vielen herzlichen Dank an Michaela Hake und Mike Baulig , welche uns in ihrem herrlichen Garten so toll verköstigt haben. Wir alle waren der Meinung, dass dies ein gelungener Ausflug war und die nächste Gardetour wurde direkt geplant.

Vielleicht dann mit unserer neuen Gardistin Lisa Löhr, welche wir an dieser Stelle recht herzlich in unseren Reihen begrüßen möchten. Wir wünschen uns und euch eine genauso harmonische Session. Mit einem fröhlichen OLAU Silke Dietz und Dirk Kleppel

45


Impressionen Pru

Unsere neuen Träger des AKK - Halsordens: Annette Bauer und Thilo Blanke - Neuseitzung

Anzeigen

OSMET

NAILS & MOR

MES HE SABINEL0261 77191 KOSMETIKERIN-VISAGISTIN

NAIL-DESIGN - PERMANENT MAKE-UP

HC 7 RADIO FREQUENCE - SPEEDBRONZER


unksitzung 2017


Anzeige Anzeige

40


GRILLEN BEI DER GRUUSSEN

Wie in jedem Jahr, fand auch diesjährig das Grillfest der GKKG wie gewohnt in der Schützenhalle Ehrenbreitstein statt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Dirk Zenzen der uns jedes Jahr aufs Neue die Halle organisiert. Auch in diesem Jahr war es ein gemütliches Zusammensein bei netten Gesprächen, kühlen Getränken und gutem Essen. Unser Dank gilt hier besonders dem Globus Bubenheim für die Bereitstellung der Fleischwaren. Aber auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Diesmal gab es Sumo - Ringer Kostüme in die hineingeschlüpft werden konnte, um dann sein Können unter Beweis zu stellen. Es war ein schöner Nachmittag an dem viel gelacht wurde.

49


Hallo und Olau

liebes Publikum der GruuSSen.

14 Kinder und 10 Junioren haben in diesem Jahr wieder einen Garde- und Showtanz, jeden Montag beim Training in St. Sebastian, auf die Beine gestellt.

Da wir nun einen komplett neuen Junioren-Trupp aus motivierten Tänzerinnen präsentieren und ein zum größten Teil eingespieltes Team aus Kindern, mussten vor allem die Junioren viel üben. Trotz des holprigen Starts haben wir uns jeden Montag und an einem zusätzlichen Trainingstag in die Halle gestellt und geübt. Wir als Trainerinnen haben in diesem Jahr unseren ersten eigenen Showtanz unter dem Motto „Biene Maja“ gestellt. Parallel lernten die Kinder und Junioren einen natürlich dazugehörenden traditionellen Gardetanz bestehen aus Kindern, Junioren und Senioren, der von Julia Wilsdorf mit viel Mühe gestellt wird.

Als auch in diesem Jahr wieder Junioren zu den Senioren wechselten und uns leider einige Junioren verlassen haben, wusste keiner wie viele neue Tänzerinnen beim ersten Training in der Halle stehen würden. Zum Glück haben die „alten“ Junioren kräftig Werbung gemacht und so starteten wir erstmals mit 15 Kindern und 12 Junioren nach den Osterferien ins Training.

Ein besonderes Lob geht auch an unsere Helfer „hinter den Kulissen“. Ein riesen Dankeschön an unser Nähduo Kristina Teuscher und Mareike Alsbach ohne die unsere Kinder und Junioren nicht in so tollen Kostümen auf der Bühne glänzen würden. Ein großes Dankeschön geht für das Schneiden und Zusammenstellen der Musik an Sandra Hamm. Besonders erwähnen möchten wir auch die Eltern die uns fantastisch das ganze Jahr und bei den Auftritten unterstützen, vor allem wenn wir Trainerinnen mit den Senioren selber auf der Bühne stehen. Vielen Dank! Die Kinder und Junioren wünschen Ihnen viel Spaß bei den Auftritten und hoffen kräftig angefeuert zu werden, denn der Applaus ist für die Tänzerinnen das größte Lob. Mit einem dreifachen „Kowelenz Olau“ Ihre Trainerinnen Cathrin Wieczorek und Christina Becker

50


kowelenz-olau

Audi Zentrum Koblenz GmbH Audi Sport Andernacher StraĂ&#x;e 205, 56070 Koblenz Telefon +49 261 80804-0, www.audizentrumkoblenz.de


Hallo Liebe Freunde der GKKG! Ich bin Anna Maria Hamm, 9 Jahre alt und meine Hobbys sind Handball, Turnen und natürlich Tanzen. Meiner Meinung nach bin ich auch schon 9 Jahre lang Mitglied der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft. Denn bereits mit 0 Jahren, nämlich im Bauch meiner Mama, war ich schon mit dabei. Sie ist die Trainerin der Senioren Tanzgruppe und ich würde sagen, da ist wohl ein ganz besonderes Gen an mich weitergegeben worden. Geboren im Mai 2008, hielt mich dann nichts mehr auf. 2009 ging es im Kinderwagen durch die Session und am Rosenmontag im Karnevalszug durch Koblenz. Meine Beine haben schon immer im Rhythmus von Musik mit gezappelt und darum ging es auch schon ganz früh in die Kindertanzgruppe der GKKG. Mit 6 Jahren habe ich meiner Mama gesagt, dass ich auch mal so wie unser Solomariechen Nadine Alsbach, alleine auf einer Bühne tanzen möchte. Anzeige

3 Jahre habe ich meine Mama dann immer wieder gefragt und nun ist mein Wunsch endlich in Erfüllung gegangen. In der Session 2017/2018 darf ich dann offiziell als eines von zwei Kinder-Solomariechen, für die GKKG auf der Bühne stehen und ich finde das ist was ganz besonderes. Ihr Kinder - Solomariechen Anna Maria


Olau liebes Publikum Mein Name ist Viktoria Schreiber und ich bin 11 Jahre alt. Tanzen ist meine große Leidenschaft und daher freue ich mich, dass ich das erste Kinder - Solomariechen der „Gruußen sein darf. Seit 2013 gehöre ich zur Kinder- und Juniorentanzgruppe. Ich besuche die 5. Klasse des Mittelrhein-Gymnasiums in Mühlheim-Kährlich. Ein weiteres Hobby ist Taekwondo. Hier habe ich dieses Jahr bereits die Prüfung zum blauen Gürtel abgelegt. Bedanken möchte ich mich bei Mareike Alsbach, dass sie mich für diese aufregende Aufgabe vorgeschlagen hat. Aber vor allem ein großes Dankeschön an meine Trainerin Christina Becker für die tolle Choreographie, ihre Geduld und Unterstützung, sodass wir gemeinsam einen tollen Tanz auf die Beine stellen konnten. Ich freue mich auf meine ersten Soloauftritte und hoffe ihr habt genauso viel Spaß wie ich. Ihr Kinder - Solomariechen Viktoria Olau ihr Kowelenzer!

Ich bin Lea Marie Maluschek, das Junioren - Solomariechen der „Grußen“. Schon früh hat mich die Begeisterung für‘s Tanzen und den Koblenzer Karneval gepackt und so kam es 2012 dazu, dass ich ein Teil des Vereins wurde. Neben meinem Solo tanze ich außerdem in der Garde- und Showtanzgruppe, der Mädchengarde, bei der Koblenzer Weihnacht und der AKK-Garde mit.

Da mit der Aufgabe des Solomariechens etwas sehr Besonderes auf mich zu kam, war die vergangene Session äußerst aufregend. Es war eine schöne Session gefüllt mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen, wobei mich meine tolle Trainerin Christina Becker stets begleitet hat. Nun hat Christina auch dieses Jahr einen eindrucksvollen Tanz mit mir einstudiert, mit dem ich Sie hoffentlich bei meinen Auftritten in der Session begeistern kann. Es grüßt Sie mit einem dreifachen „Kowelenz Olau“ Ihr Junioren - Solomariechen Lea Marie Maluschek

53


Bei den AltstadtPänz waren im vergangenen Jahr in erster Linie Studioarbeiten angesagt, arbeitete man doch gleichzeitig an zwei Studioprojekten. Zunächst nahm man in einem Studio in Kaarst bei Düsseldorf das Prinzenlied für die Session 2019 auf. Dazu sei schon mal soviel verraten, dass dieser Song, der dann in allen Sälen erklingt, wo die Tollitäten zu Gast sein werden, ein richtiger Ohrwurm wird. Das Lied stammt schon, wie das Prinzenlied 2010, aus der Feder von Sänger Dirk Crecelius. Weiterhin standen die Studioaufnahmen für die Kowelenzer Weihnachts CD an, wo die AltstadtPänz mit vier Liedern vertreten sind und auch das Gesamtwerk betreuten.

Aufgenommen wurde die CD im Studio von Jonas Schürmann in Kadenbach/Westerwald. Natürlich klangen auch z.B. auf dem Altstadtfest oder der Mundartmatinee, Kowelenzer Tön der Band. 2018 wird es, neben weiteren Liveauftritten, dann weiter mit den Studioarbeiten gehen, denn neben dem Prinzenlied wird es eine komplette CD mit neuen Liedern der AltstadtPänz geben. Seien Sie gespannt.

Auch auf der Weihnachts-CD der Großen sind die Altstadtpänz mit vier Lieder vertreten. v.l. Gisbert Morgenroth (Gitarre); Sebastian Crecelius (Keyboard); Johannes Fischer (Orgel); Dirk Crecelius (Gesang / Akustikgitarre)

54

Info unter: www.altstadtpaenz.de altstadtpaenz.@aol.com oder 0179 393 4007


Anzeige


Anzeige

Eine schöne Session wünscht...

eugen-koenig.de

Eugen König

GmbH

Fachgroßhandel für Haustechnik

... die Adresse für Bad + Heizung!

2500 m² Ausstellungsfläche incl. 3D Virtual Reality Brille Eugen König GmbH, Friedrich-Mohr-Str. 15, 56070 Koblenz, Tel: 0261-8071-0


Impressionen GALA 2017

Gala im Hause Eugen König GmbH - Der FachgroSShandel für Haustechnik

Roger Lewentz (Staatsminister) und Franz - Josef Möhlich (Präsident AKK)

Hans Mayer (Präsident RKK) und Rolli Diell (Ehrenmitglied der GKKG)

Marie - Theres Hammes - Rosenstein (Bürgermeisterin Stadt Koblenz)

Nachwuchspreis an Johanna Kerschbaum und Christin Theis

Die Dommermuth Medaille ging an Frank Kreuter (Gülser Husaren) und Stephan Otto (AKK)

Der Große Ehrenpreis für Matthias Nester (Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Koblenz)

Die neuen Ehrenräte Berti Hahn (Café Hahn), Bert Flöck (Baudezernent Stadt Koblenz), Detlev Pilger (Bundestagsabgeordneter)

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft bei der GKKG ging an Rosemarie Schmitz


TO EAT

THE BEST PLACE

Anzeige

MERCURE HOTEL KOBLENZ – FEIERN MIT PREISGARANTIE

Familienfeiern & Firmenveranstaltungen

Wählen Sie ein Menü, Buffet oder ein Flying-Menü aus unseren Bankettvorschlägen. Um eine auf den Euro genaue Budgetplanung zu erstellen, haben Sie die Möglichkeit, alternativ zu den Getränken à la carte, eine unserer 6 verschiedenen Getränkepauschalen für den Abend zu buchen.

Beispiel Getränkepauschale 1: • Sektempfang /Ausschank während des Abends • Rot- und Weißwein (Hauswein), Bier vom Fass, Softgetränke, Kaffee und Tee • Pauschale gültig für 6 Stunden

26,– € PRO PERSON

ALTERNATIV für 35,- € p. P.

Pauschale wie oben angegeben aber mit Auswahl aus unserer exklusiven GRANDS VINS MERCURE Karte.

Unsere Bankettvorschläge erhalten Sie per E-Mail, Fax und natürlich gerne auch auf dem Postweg. Julius-Wegeler-Straße 6 · 56068 Koblenz · Tel.: 0261/13 6-1174 · E-Mail: h2004-sb@accor.com über 750 Hotels weltweit · mercure.com


Hausherr Dr. Rolf Eugen Kรถnig

59


GA!

KaFerstnuneg Ehvarenbl reimitsKuteppinelsaal,

g Karnevalsfreita valsparty e n r a K e h c is n Fr. 9.2. Brasilia

Karnevalssamstag Sa. 10.2. 30. Bßhnenjubiläum Fred Kellner & Die Famose Soul Sister


Megaparty 2017 Impressionen

loss zu Koblenz

zum ersten Mal im KurfĂźrstlichen Sch

61


Anzeige

Immer noch der

Klassiker.

KOEBA_A5_hoch_Palme_mBeschn_RZ.indd 1

24.11.11 14:08


Sessionsauftakt

Uniformappell 2017 im Koblenzer Weindorf

63


65


Die Glorreichen Man stelle sich vor dem geistigen Auge den Beginn unserer Prunksitzung in der Rhein-Mosel-Halle vor. Die Sitzungskapelle beginnt aufzuspielen der Vorhang öffnet sich und da steht er, der Präsident ohne seinen Elferrat. Nun selbst wenn wir im positivisten Fall davon ausgehen würden, dass der Präsident optisch eine besonders attraktive Erscheinung wäre, so würde einem die Bühne selbst in diesem Fall doch sehr schnell ziemlich leer und einsam vorkommen. Ergo es würde etwas sehr Wichtiges fehlen. Eben aus diesem Grunde vereinen wir jedes Jahr aufs neue am Komitee-Tisch wieder das Schönste, Männlichste und Testosteronlastigste was unsere schöne Stadt zu bieten hat, um das Bühnenbild nochmals erheblich aufzuwerten. Wenn wir nun von dem Selbstbildnis absehen, das wir Männer von uns zu haben scheinen, gibt es dann doch in der Sitzung zwei, die mit Fleiß und echter Schönheit dem Elferrat zur Seite stehen. Ich darf an dieser Stelle zitieren : „Eine Besonderheit des Elferrates der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft ist, dass der Präsident, bzw. der Elferrat an sich, über zwei Paginnen verfügt.“ Ein Schelm der bei dem Wort “verfügen” seine Gedankengänge in Richtungen lenken würde, auf die wir hier dann nicht näher eingehen wollen. Faktisch ist es dann so, dass unsere Paginnen Mareike Alsbach (2 Vorsitzende des Vereins)und Andrea Schuch Inga Birkenheier und Yvonne Schüler eine wertvolle Bereicherung für die Sitzungen und Veranstaltungen der GKKG sind.

Mir als Präsident steht Mareike Alsbach das ganze Jahr in diversen Arbeitsabläufen hilfreich zur Seite und ist für mich und meine Arbeiten für den Verein zu einer unersetzlichen Stütze geworden. Nicht vergessen wollen wir auch unseren Vize Präsidenten Georg Heinz der sich um viele Belange, wie auch unter anderem den Elferratswagen kümmert und nebst auch souverän Co - Moderationsteile in der Sitzung übernimmt. In dem Zusammenhang gibt es noch zwei Menschen auf der Bühne die gerne hinter den Federn des Elferrats keine Erwähnung finden, die jedoch elementarer Bestandteil einer Sitzung sind. Das sind in diesem Fall die beiden Bühnenmeister Sabine Helmes und Andre Quednow, die für den geregelten Ablauf hinter den Kulissen sorgen. Was den Elferrat angeht so kann mit dem Klischee, in einem Elferrat würde sich nur die gehobene oder abgehobene Gesellschaft vereinen, aufgeräumt werden. Wir sind alle aus unterschiedlichsten Berufs- und Lebensbereichen und sind auch so, wie die Menschen sonst im Leben. Es ist von allem etwas dabei. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr auch wieder zwei neue Elferräte begrüßen dürfen, sodass wir auf den Veranstaltungen und in der Sitzung immer gut aufgestellt sein können. Letztlich bleibt nur zu sagen: Meine Herren, weiter so! Es ist eine Ehre mit euch zusammen für den Verein tätig zu sein.

66


Anzeige

Wir begrüSSen Sie mit einem herzlichen

OLAU!

Eine kurze Session steht wieder einmal vor der Tür. Das heißt natürlich doppelt: Gas geben, damit der Tanz rechtzeitig fertig ist. Deshalb startete unsere Trainingszeit direkt nach Ostern. Die Tänzerinnen und Tänzer waren wieder voll motiviert und hatten jede Menge Spaß beim Training.

Anzeige jeden monat aktuell und kostenlos

An dieser Stelle möchte sich das Trainerteam mal bei den Mädels und Jungs bedanken. Wir alle nehmen uns so gut es immer geht, neben Job, Familie und Gesundheit, jede Woche die Zeit, um beim Training zu erscheinen. Egal ob Schichtdienst, Selbstständigkeit oder sogar die Entfernung: wir schaffen es jedes Jahr wieder aufs Neue, eine tolle Show auf die Bühne zu bringen. Mit viel Spaß an der Freud und vor allem dem Spaß am Tanzen! Das funktioniert nur mit einem tollen Team, das hinter uns steht! Vielen DANK! So, das Training ist beendet. Wir stehen in den Startlöchern und sind gespannt, ob es Ihnen genauso gut gefällt wie uns. Also lassen Sie sich mitreißen und springen Sie gerne auch auf, um mit uns zu feiern, zu lachen und zu tanzen! Denn das ist für uns das größte Lob! Wir wünschen Ihnen und euch ganz viel Spaß und grüßen euch alle mit einem dreifachen Kowelenz OLAU! Das Trainerteam Sandra Hamm und Julia Wilsdorf

Das Magazin für die Region

r u o t n o uchen das

Wir s odel! NEX T-M

Weitere Infos auf www.Magazin-NEXT.de 67


GroĂ&#x;e Koblenzer Karnev

GKKG im Jahre 2015

68


valsgesellschaft 1847 e.V.

69


d r i w l e z t o H n i E „ Am 01. Oktober vor genau 50 Jahren erblickte ein ganz besonderer Hotzel das Licht der Welt. Da wusste er aber noch nicht, was ihm noch blühte und welchen Posten er so viel später innehaben würde. Mittlerweile kann unser „Hotzelsvadder“ Bernd nicht nur auf drei Jahre als Oberhaupt der Hotzelsfamilisch zurückblicken, sondern seine Kinderschar hat sich so rasant vermehrt, dass an seinem Ehrentag über 25 seiner Hotzelspänz ihn heimsuchten. War das ein Palaver!

In Maximilians Brauwiesen liefen die Hotzels unter den Augen vieler neugieriger Gäste bei schönstem Sonnenschein zur Bestform auf und brachten ihrem Hotzelsvadder ein würdiges Ständchen. Waren sie auch nicht alle stimmgewaltig, so sahen sie zumindest doch recht adrett aus in ihrer Uniform. Tja, unser Bernd ist ein pfiffiges Kerlchen, was sich dann auch in den entsprechenden Reimen nieder-

schlug, sodass es dem Geburtstagskind vor Rührung glatt die Sprache verschlug. Trockene Kehlen mussten dann geschmiert werden, es gab Kaffee und Kuchen, auch das eine oder andere Bierchen fand schnell einen Abnehmer. Und für alle, die nicht dabei sein konnten, hier ein kleiner musikalischer Auszug:

Nau ran, fängt an, die Hotzels die sain drahn: Dä Bernd der hät Geburtsdaach häit, do sain mer all dobäi do gratuliere ganz vill Läit, herein, herein, herein. Der Bernd der hät Geburtsdaach häit, mir sain aus Rand on Band, do wierd of äinmol widder jong  dä Vadder, die Modder, die Tant.

70


50“

In dä Tanzgrupp, da schwingst dau huh dat Bein, als Dschingis Khan, da warste adrett on och ganz fein, im wahre Lewe dagege bis dau der Mann mit der Schere, do hanse all die Haar su fein, da kann sich keiner were. Nau ran, fängt an, …. Nau blickste zureck off 50 Johr, dat is en lange Zäit, mit Fräid, Gleck und Heiterkäit, on och mol Traurigkeit, doch Dau mischst emmer das Beste draus, on verlierst nie dä Mot, on dorum bringst Dau uns viel Fräid, drum zieh mir onsre Hot!   Nau ran, fängt an, … Drom wünsche mir Dir noch vill Gleck für ville, ville Johr on das Dau emmer daran denkst, och die Hotzels wore do. Denn Freunde sain dat Wichtigste of unsrer gruße Welt, vill wichtiger als Hab on Gut, vill wichtiger als Geld.

Deine Hotzels Anzeige

71


OLAU, liebes Publikum!

In diesem Jahr erklären wir Ihnen mal, wie unser Trainingsjahr so abläuft:

Nach einer erfolgreichen Session heißt es erst einmal Pause … ausruhen der müden Knochen und durchatmen, man wird ja bekanntlich nicht jünger… nein Spaß: Nach der Session ist ja bekanntlich vor der Session und so geht es für uns im Sommer wieder mit dem Training los. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (man rostet ein und muss die Knochen neu ölen) strietzte uns in diesem Jahr zuerst unser Hebecoach Stephan Kreße. Wir können gar nicht mehr zählen wie oft wir uns teilweise durch die komplette Halle gearbeitet haben. Stephan sagt dazu liebevoll:„Heute starten wir mal mit einer Trasse!“ Auf gut Deutsch: wir arbeiten uns Stück für Stück und Hebung für Hebung jeweils immer einen Meter in der Halle voran… und das von einem Ende zum anderen Ende. Sind wir am Ende angekommen, geht es wieder zurück. Das ist definitiv anstrengend und brachte uns anfangs ganz schön ins Schnauben... aber: es macht einen riesigen Spaß!

Stephan, auch wenn es immer wieder sehr anstrengend ist: Vielen, vielen Dank, dass du das immer mit uns machst, niemals die Geduld verlierst und immer für uns da bist! Nachdem Stephan uns erfolgreich in den Hebungen vorangetrieben hatte, nahm Sandra Hamm, unsere Trainerin der Choreographie, das Ruder in die Hand. Auch hier gilt: Man kann noch so lange tanzen, sie schafft es

72

jedes Jahr aufs Neue, uns einen Knoten ins Gehirn zu zaubern. Neue Schritte, Arm- und Beinkonstellationen, hier an den Kopf denken, dort noch mehr den Fuß strecken… doch trotz der immer neuen Herausforderung verlieren wir nie den Spaß aus den Augen. Sandra, es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Vielen, vielen Dank, für deine tolle Choreographie, die Zeit, die du in uns investierst und, dass du unsere Tanzfehler geduldig mit einem Lächeln hinnimmst! Wir geben uns viel Mühe, dich auch auf der Bühne vor Stolz zum Lächeln zu bringen! So, die Trainingszeit ist vorbei und es geht los. Wir stehen in den Startlöchern. Der neue Tanz macht uns riesigen Spaß und wir hoffen, auch Sie begeistern zu können! Also stehen Sie ruhig auf, feiern Sie mit und klatschen dabei ganz doll in Ihre Hände. Denn das ist für uns das größte Lob! Es grüßt Sie mit einem dreifach „Kowelenz OLAU!“ Ihr Tanzpaar Julia Wilsdorf & Martin Wieczorek


Jetzt wiRd eS Jeck! Riesenauswahl zu Spitzenpreisen: • Wurfmaterial • Kostüme • Schminke • Alles für Feste und Veranstaltungen

e aber Noch keiN kuNd er? Nd be ei tr Gewerbe de Jetzt anmel n: ndewerden www.metro.de/ku

METRO C&C Deutschland GmbH Carl-Zeiss-Str. 6 56070 Koblenz


Solomariechen Nadine Alsbach

Auch in diesem Jahr darf ich Sie an dieser Stelle wieder als das Solomariechen der „Gruuße“ grüßen. Was für eine Ehre! Leider musste ich im letzten Jahr unserem schönen Koblenz den Rücken kehren, um beruflich in  Bielefeld Fuß zu fassen. Erschüttert musste ich feststellen, dass es wirklich Teile Deutschlands gibt, die mit unserem schönen Karneval nichts anzufangen wissen! Dem Karneval auch zu entsagen, kam für mich allerdings nicht in Frage! Und so habe ich auch in

diesem Jahr mit meiner Trainerin einen tollen Solotanz für Sie einstudiert. Auch wenn das Training logistisch gar nicht so einfach zu organisieren war, habe ich sehr viel Spaß dabei gehabt und hoffe, Sie damit bei meinen Auftritten anstecken zu können.   Ich freue mich riesig, die 5. Jahreszeit in der Heimat und mit dem tollsten Verein von Koblenz verbringen zu können. Tanzen und Karneval - das gehört einfach zu mir. Olau!

Anzeige

74


r e s s e b einfach mieten!

Portrait

Johanna Kerschbaum

sein, aber nur um zu schauen wie das alles ablaufen wird, damit ich genau weiß was ich machen muss wenn ich alleine mit Sophie auf der Bühne stehe. Ich habe selber viele Jahre bei der GKKG getanzt, um genauer zu sein von 2007 bis 2016. Im letzten Jahr wurde ich mit dem Nachwuchspreis der GKKG geehrt. Auch bei der Kinder- und Jugendsitzung war ich immer dabei. Ich habe mit dem Tanzen aufgehört, da ich mich auf meinen anderen Sport, dem Fechten konzentrieren wollte. Trotzdem bin ich immer noch im Verein der GKKG aktiv! Die meiste Zeit meiner Freizeit geht für das Training beim Fechten drauf, aber ich treffe mich auch mal mit Freunden. Ich freue mich euch zahlreich bei der Kinder - und Jugendsitzung zu sehen. Es grüßt euch mit einem herzlichen „Kowelenz Olau“ Johanna Kerschbaum

20% auf

alle Vermietungen!

Ich heiße Johanna Kerschbaum und bin 15 Jahre alt. Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der St. Franziskus Schule. In zwei Jahren werde ich, mit Sophie Hamm, die Kinder - und Jugendsitzung der GKKG übernehmen. Diese Karnevalssession werde ich auch schon dabei

* Gilt für 1 Tag bei der 1. Anmietung, bei Vorlage des Flyers.

Anzeige

Vertriebs GmbH

autovermietung-km.de

senr !ab 99€ /Tag 7esSitze b h c a f ein miete

Umziehen ab 71€ /Tag

Otto-Schönhagen-Str. 2 56070 Koblenz Tel. 0 2 6 1 / 8 8 4 4 4 0 Fax 0 2 6 1 / 8 8 1 5 8 4

Bromberger-Str. 12a 56566 Neuwied Tel. 02631 / 95 67 66 Fax 02631 / 95 68 50

20% auf

VW Golf ab 79€ /Tag

Koblenzer Str. 74 55469 Simmern Tel. 06761 / 53 30 Fax 06761 / 25 95

M a x- P l a n c k- S t r. 6 65520 Bad Camberg Tel. 06434 / 908 877 Fax 06434 / 908 876

info@autovermietung-KM.de

alle Vermietungen!

Partner der Europa Service Autovermietung

75


Eine Empfehlung aus unserem Sortiment

CREMA BALSAMICA Cranberry Crema Balsamica (3% Säure) Diese Crema Balsamica besitzt eine typisch dunkle Balsamiconote kombiniert mit fruchtigem Cranberrygeschmack. Sie eignet sich ideal zu Saucen, Salatdressings, sowie Obstund Käsespezialitäten. Tipp: Bei Sodbrennen

SPIRITUOSEN Alter Williams (alc. 40% vol) Ein typischer Duft und voller Fruchtgeschmack. Angenehm weich und mild im Geschmack.

Alter Trestini (alc. 40% vol)

E SSIG E APER IT IFE L IKÖ R E ED EL BR ÄND E ÖLE

Samtige Grappa Spirituose. ln der Nase sehr delikates Parfum mit einem Hauch Mandel. Diese findet sich auch im langen, weichen Abgang wieder.

Natalie Fischer Inhaberin

In der Trift 20 56203 Höhr-Grenzhausen

01511 83 54 675 info@nataliesgourmet.de

w w w.nataliesgourmet.de

nataliesgourmettempel@yahoo.de


GKKG - Patenschaften

in der Altstadt des Frühjahrs In jedem Jahr zum Beginn der Altstadt in n nne Bru ige werden ein und kräftig t wieder zum Leben erweck im Herbst, n dan geschrubbt. Ebenso af ansteht. chl ters Win nte die wenn der ver AltstadtorigiDas gleiche gilt auch für die ionen von Akt die n rde we t nale. Unterstütz chen der nflä Grü für tes Am des r Mitarbeite oße“ hat „Gr Die Stadtverwaltung Koblenz. h etwas auc t, ach gem e es sich zur Aufgab so finund n ebe zug ück zur dt an die Sta er den unt de den sich immer fleißige Hän Vorher en. ack anp mit GKKGMitgliedern, die Frühes ftig zün ein ch dur t tärk wird sich ges stück auf dem Plan. an das nächste Mit Freude denkt man dann erwacht. Frühjahr, wenn alles wieder

77


Anzeige


Impressionen ROMO 2017


AnzeigePO_2017.pdf

1

05.01.17

14:58

Anzeige

Carlotta Neugebauer

Arbeitsrecht

in


8 Bücher von Anja Balschun Nonnen(m)orden anders!

Urlaub in Gottes Hand, Sauna-Besuche und Wohlfühlbehandlungen inklusive. Hat das neue Konzept des Koblenzer Klosters etwas mit dem Tod der Ordensfrau Bernadette zu tun?

ISBN: 978-3-941200-13-7 E-Book: ISBN 978-3-86447-044-8

Dunkelgeld

Erstochen: ein Baulöwe. Tatwaffe: ein Spitzmeißel. Zwei bohrende Fragen: Wer war es und warum?

ISBN: 978-3-941200-29-6 E-Book: ISBN 978-3-86447-046-2

Flaschenkinder

Ein ermordeter junger Mann in einem Altstadt-Brunnnen. In seinen Taschen eine Menge Bargeld, in seiner Kopfhaut Glassplitter. Und ein Mitglied der Koblenzer Oberschicht ist er außerdem.

ISBN: 978-3-941200-23-4 E-Book: ISBN 978-3-86447-045-5

Statt-Theater

Eine Frau mitten auf der Bühne, für immer verstummt. Im Laufe der Ermittlungen bekommen es die Ermittler mit mehr Menschen und ihren verschiedenen Rollen zu tun, als ihnen lieb ist.

ISBN: 978-3-941200-37-1 E-Book: ISBN 978-3-86447-049-3

R(h)einfahrt in den Tod

Ein Tatort, der einfach davonschippern könnte. Außerdem Crewmitglieder, vor denen die Ermittler recht schnell am liebsten davonlaufen würden.

ISBN: 978-3-941200-54-8 E-Book: ISBN 978-86455-055-4

Öko-Schwein

Statt Idylle auf dem Bio-Bauernhof ein Toter auf der Lamaweide. Das irritiert nicht nur die Tiere. Auch die Kripo muss unbekanntes Terrain erforschen.

ISBN: 978-3-941200-43-2 E-Book: ISBN 978-386447-055-4

Ein Nachmittagstod (Band 1 der Reihe Erst beschatten, dann bestatten)

Ist der Tote auf der heimischen Gartenliege tatsächlich einem Schlaganfall oder womöglich doch einem Mordanschlag zum Opfer gefallen? Der erste kniffelige Fall für Bestatter Hannes und seinen Mitarbeiter Max.

ISBN: 978-3-941200-48-7 E-Book: ISBN 978-386447-062-2

Die rheinischen Disharmonists (Band 2 der Reihe Erst beschatten, dann bestatten)

Beerdigungsunternehmer Hannes Bengel wird von Otto Klawitter, dem ersten Vorsitzenden des Chores Zauberklang e. V., mit der Bestattung seiner über alles geliebten wundervollen Frau Agnes beauftragt. Bereits bei der Abholung der Leiche in der heimischen Bibliothek regt sich die Spürnase von Hannes Mitarbeiter Max. Sein Chef reagiert wenig begeistert, lässt sich aber, als sein Assistent untrügliche Beweise für ein Verbrechen beibringen kann, widerstrebend auf geheime Ermittlungen ein. In deren Verlauf stellt sich schnell heraus, dass Agnes keineswegs so beliebt war, wie ihr Gatte glaubt. Leute mit Mordmotiven gibt es zuhauf... ISBN: 978-3-941200-61-6 E-Book: 978-3-86447-074-5 Alle Kriminalromane sind erschienen im Kontrast-Verlag in Pfalzfeld. Der Preis beträgt 10,90 € für die Taschenbücher, für die E-Books 8,99 €.


Dat Einhorn-Kostümche von Anja Balschun

Anzeige

Endlich. Baal wor et wedder suwait. Lang ersehnt. Munadelang. Die fünefde Johreszait wor wedder do. Faasenaacht! Fier die kommende Session hätt dat Babsi sech en besonnere Verkleidung iwwerläscht. Ewig on drai Daach hätt et off denne Online-Plattforme donoo gesoocht. donoo hätt et och gewusst, warum die su haiße. Weil ma, wenn ma stonnelang noh wat gesoocht hätt, einfach nur noch platt on außer Form es. Awer et hätt sech gelohnt. Dat Babsi hätt et entdeckt:

En wunnerscheen Kostümche. Hoorgenau dat, wat et gesoocht hätt. En Einhorn. Dä Stoff aus ruusa Plüsch. Vure druff stieht: Man widerspricht dem Einhorn nicht. Gruußartig. Hinne en Schwänzje dran on vure off dä Kapuz en Horn. Dat Horn nodürlich en sech gedrieht, wie sech dat gehiert. En echte Hingucker. Dodezoo noch en paar sugenannte Accessoires. Wutzjensruusa Turnschoh, en Baby-Einhorn annem Bennel fier um dä Hals, en Baidelche in hellblau fier om die Hüfte fier dat Portemonnaie on dä Hausdierschlüssel on die Papiertaschetüjer. Alles met ner gehörije Portion Glitzer druff. Dat Komplettpaket fier ebbes mieh als honnert Euro. Schnäppche. Gesoocht on gefunne uff www.Anna.de. Dufde Sach. Dat Babsi bestellt dä ganze Kroom. Dann waad et. Gar net schnell genooch kann et em ginn, bes dat Zaich do es. En Wuuch noh dä Bestellung es et endlich suwait. Dat Paket es do. Direktdemang raißt dat Babsi alles off. Zom Vorschein kimmt dat Baidelche on dat BabyEinhorn. Dat Babsi klatscht en die Hänn vur Fraid. Wat

Sektkelterei Hans Sartor GmbH & Co KG Robert Bosch Straße 11 56751 Polch Tel. 02654-93900 Fax 02654-2899 info@sartor-sekt.de www.sartor-sekt.de

Ein Name, der Genuss verspricht 82


niedlich. Dann gieht es an dä grießde Karton. Awer statt dem Einhornganzkörperkostüm es do wat ganz anneres drin. Nämlich zwai grellgemusterte Liejeofflache fier Gaadestühl. Awer et koom noch schlemmer. Statt dä wutzjensruusa Turnschlubbe kroomt dat Babsi aus dem letzte Karton vier Botzlompe. Aus Microfaser. Wat fier en Mallöör. Fuchtisch schmaißt dat Babsi die Offlache on die Botzlompe zereck en dat Paket. Am näjste Morje brengt et alles off die Post on schickt dä Krempel zereck an www. Anna.de. Zom Gleck es noch ä bessje Zait bes Faasenacht. Dat Kostüm on die Turnschoh bestellt et nai. Donoo krecht dat arm Babsi vun www.Anna.de wuchelang die kurioseste Sache zugeschickt. En Dampfkochdebbe. En Elektrozahnbierschd. En künstliche Waihnachtsbaam zom halewe Preis, weil Chreesdaach schun en ganze Weil erem es. En Handrasemäher. Knallegelewe Schonhülle fier et Sofa. Zwai Liter Körperlotion met Vanilleduft. Dat Babsi verzwaifelt lamsam, awer sicher. Zwai Mol en dä Wuuch schleppt et dat Gelärsch, wat et iwwerhaupt nie bestellt hätt, zereck zom Christof vun dä Post. Dat is en nette, junge Postler dä et emmer su nett anlacht, hoffentlich net auslacht. Dä schickt alles emmer retour an www.Anna.de, off Koste vum Empfänger. Selewer schuld.

Noh Wuuche geschieht es doch noch, dat Wonner. Dat Kostümche kimmt, zesamme met denne Turnschlubbe en wutzjensruusa. Dat Babsi frait sech arisch, denn bes Faasenacht sinn et nur noch en paar Daach. Glecklech schluppt et in dat Plüscheinhorn erinn, on bleiwt, on bleiwt, on bleiwt..., net ze glauwe, schon an saine Owerschenkel hänge. Alles Zieje, Zerre, Driecke nutzt nix. Dat Kostümche es ze klein. On net nur ain Nummer, sondern mindestens siewe bes acht. Dat Babsi es bedeent. Su muckelisch es et doch gar net om dä Ranze. Grummelisch guckt et off dat Etikett. Dat Einhorn es en Kennerkostüm. Dat kann joh kaine gewe. Dat Babsi werft et Handdooch. Zecht et hal wedder sain Uraal-Eisbäre-Verkleidung met dä Riesegosch an. Wat fier en Mist. Dat Dinge es su aal, dat et enzwesche aussieht wie en Braunbär, weil et niemieh rischdisch sauwer werd. Noch net emol in dä Wäschmaschin. Frustriert marschiert et zom gefiehlt honnersde Mol zor Post. Zom letzte Mol. Fast werd et e bessje sentimental, dat Babsi, als et dä Karton met demm Kennerkostüm zoo demm nette junge Mann iwwer dä Tresen schiebt. Awer wat es dat? Dä junge Mann schiebt wat zereck zom Babsi. En Kaad. En Inladungskaad. Vum Christof vun dä Post. Fier en Omendesse. Nee, wat scheen. Www.Anna.de. sei Dank. Wer braucht do noch en Einhornganzkörperkostüm? Kowelenz Olau! Anzeige

83


Portrait

Christa und Gerd Geigges Er war 30 Jahre Sitzungspräsident und im Jahr 2000 Prinz Gerd I. von Brodenbach. Vor 8 Jahren sind wir nach Koblenz gezogen und haben ein neues karnevalistisches Betätigungsfeld gesucht.

Wir sind beide an der Untermosel geboren und haben auch in Dieblich und Brodenbach gewohnt. Im Karneval waren wir beide aktiv, Christa als Rednerin und Obermöhn. Gerd hat

die BMKF (Brodenbacher Möhnen und Karnevalsfreunde) und die KGU (Karnevalistische Gemeinschaft Untermosel) mitbegründet.

Auf die Hotzels hatten wir schon immer ein Auge geworfen und fühlen uns jetzt in diesem Kreis sehr wohl. Wir sind stolz, Mitglieder der „Gruuße“ zu sein. Auf eine tolle Session, Kowelenz Olau!

Schöne Momente für bleibende Eindrücke Tafeln, tanzen und traumhaft feiern direkt am Rhein: ob Familienfest, Firmenevent, Bankett oder große Hochzeit – wir decken für Sie ein und tischen auf. In stilvoller Atmosphäre verbinden wir exquisite Speisen mit einem repräsentativen Ambiente. Erleben und genießen Sie im Rheinhotel LARUS Gastlichkeit auf höchstem Niveau. Bei uns wird jede Feier zum glanzvollen Fest, das immer in bester Erinnerung bleibt. Rheinhotel LARUS . In der Obermark 7 . 56220 Kaltenengers . Telefon 02630 - 98 98 0 . Telefax 02630 - 98 98 98 . info@rheinhotel-larus.de . www.rheinhotel-larus.de

85

Anzeige

Mit allen Sinnen genießen und feiern im Rheinhotel LARUS


Anzeige

www.schlaudt.de Festartikel Schlaudt GmbH Andernacher StraĂ&#x;e 170 56070 Koblenz

Tel.: 0261-83525 Fax: 0261-805380 info@schlaudt.de


GKKG – Chronik

GKKG ….“die Gruuße…..dat is Kowelenz“ Wie alles begann … … schrieb Dieter Lang in seinem Prinzenjahr 1997 in der Jubiläums-Festschrift über „150 Jahre Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft“. Hier bringen wir den Aufsatz im Originalwortlaut und aktualisieren anschließend die folgenden und die letzten 12 Jahre bis heute.

D

ie Geschichte der „Großen“ und damit auch des Karnevals in Koblenz ist reich an Höhepunkten und glanzvollen Ereignissen. Sie hat aber auch Tiefen und lange Durststrecken gehabt. Auf jeden Fall ist die Geschichte der Gesellschaft geprägt von klangvollen Koblenzer Namen und engagierten Aktiven, die über Jahrhunderte hinweg ein wichtiges kulturhistorisches Erbe gehütet und gepflegt haben. Die Fastnacht am Rhein hat vielfältige, historische Wurzeln, weit über die Zeit der Römer hinaus. Dementsprechend muss eine Chronik des Karnevals in Koblenz ihre Leser tief in die Vergangenheit zurückführen. Hier hat Dieter Buslau mit seinem Buch „2000 Jahre Karneval in Koblenz“ Pionierarbeit geleistet und diese Jahrhunderte Revue passieren lassen.

U

nsere Chronik einer 150jährigen Vereinsgeschichte beginnt mit der Darstellung des närrischen Lebens in Koblenz zur Endzeit der kurfürstlichen Herrschaft. Und dies mit gutem Grund: Erstens überstand die Koblenzer Fastnacht

die Attacken der preußischen Regierung nur, da überzeugend nachgewiesen werden konnte, dass Karneval bereits unter dem Krummstab gefeiert worden war. Denn diesen hatten die Preußen zur Voraussetzung einer Genehmigung weiterer Narretei gemacht. Zweitens hat der Koblenzer

Karneval bei allen Verbindungen mit Köln auch in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf Traditionen aus der Zeit vor 1789 zurückgegriffen. Und drittens fanden sich bei den Archiv-Recherchen Beschreibungen des Karnevals der Kurfürstenzeit, die den bisherigen Chronisten der Koblenzer Fastnacht unbekannt gewesen sind. Diese Beschreibungen entstanden in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts, als preußische Beamte mangels schriftlicher Quellen noch lebende Zeitzeugen zum Thema Karneval befragten.

U

nter der französischen Besetzung von 1797 bis 1813 kannte die Karnevalsbegeisterung, wie die Chronisten berichten, keine Grenzen. Die französischen Behörden erkannten rasch die Harmlosigkeit des Karnevals, nachdem sie anfangs unter dem Deckmantel der Fastnacht politische Umtriebe vermutet hatten. Zum Teil wurde die Bevölkerung

87


sogar zum Feiern ermuntert, denn durch die Genehmigung dieser alten Bräuche hofften die Franzosen die Loyalität zur neuen Regierung zu stärken. Allerdings war die Verspottung von Militär und Beamten weiterhin verboten. Vermutlich waren weder die Preußen noch die Rheinländer mit dem Beschluss des Wiener Kongresses zufrieden, der die Rheinländer 1815 dem Königreich Preußen zusprach. In Berlin zweifelten der König und seine Beamten, ob man aus den Rheinländern gute Preußen werde machen können. Hatten diese Leute doch nicht nur die relativ milde Herrschaft der geistlichen Kurfürsten genossen. Hinzu kamen rund 20 Jahre französische Herrschaft, deren „unerhörte Gedanken“ von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sicher noch in den Köpfen der Leute herumspukten. Man würde die Sache daher im Auge behalten müssen. Dennoch erregten die ersten Koblenzer Karnevalsfeiern nicht den Argwohn der preußischen Regierung. Aber nachdem Anzeige

88

1827 „Held Karneval“ sein närrisches Reich offenbar sehr erfolgreich von Köln auf Koblenz ausgedehnt hatte, wurde man misstrauisch.

D

er König und seine Beamten waren sich nie sicher, wie sie den Karneval einzuschätzen hätten. Neben der Furcht, hinter dem Karneval stünden unerwünschte politische Bewegungen, stand die Sorge, der Aufwand für die Veranstaltungen könne Teile der Bevölkerung wirtschaftlich überfordern. Im November 1923 kommt es in der Weinwirtschaft „Kaiser Otto“ zur Gründung einer ersten Karnevalsgesellschaft in Koblenz. In rascher Folge werden dann weitere Karnevalsgesellschaften gegründet, neben der „Coblenzer Carnevals Gesellschaft“ die „Winterabend-Gesellschaft“, die „Neue Idee“, die


„Eierkranz-Gesellschaft“ und die Vereine „Eintracht“, „Scherz und heitere Laune“ sowie ein „Carnevalsverein“, um nur einige zu nennen. Bevorzugte Veranstaltungsorte waren neben dem Stadttheater die Säle von Peter Colling, von Hubert Hürter am Löhrtor, die “Drei Reichskronen“ und die „Drei Schweitzer“. Ende der 20er Jahre präsentierte sich erstmals der eigentliche Vorläufer der späteren „Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft“. 1825 hatte sich die „Coblenzer Carnevals Gesellschaft“ gegründet. Doch Streitereien, das alte Übel im Koblenzer Karneval des vergangenen Jahrhunderts, führte 1838 zur Abspaltung und Gründung der „Neuen Coblenzer Carnevals Gesellschaft“. Sie gehörte bald zu den aktivsten in der „Szene“. So gehörten ihr nach einem Bericht des „Coblenzer Anzeigers“ 1840 rund 180 Mitglieder an. Offenbar besaß die neue Gesellschaft gute Kontakte zur Presse, denn über ihre Veranstaltungen wurde sehr ausführlich berichtet. Veranstaltungsorte waren der Saal Peter Colling, aber auch das Stadttheater. Problematischer waren dagegen die Zeit nach Aschermittwoch. In einer Anzeige suchte der Kassierer der „Neuen“, bei einem an der Castorkirche wohnenden Herr Eckstein, einen Raum zur Lagerung der Kostüme und anderer Requisiten. Auch 1841 lud die „Neue“ zu Bällen und „CaffeeVisiten“ ein, wobei dem geneigten Publikum zur Beruhigung versichert wurde, auf den letzteren müsse nicht nur Kaffee getrunken werden, es gäbe auch ausreichend Wein.

E

in großer Erfolg waren die von Laienspielern der „Neuen Coblenzer“ gegebenen Vorstellungen im Stadttheater. 1841 präsentierte man „Hanswurst`s Geburt und Triumphzug“, Hanswurst`s tolle Schnurren“ und Hanswurst`s Reise in

den Mond“. Im folgenden Jahr gab es der „Deutsche Michel“. Laut Ankündigung waren es alles Komödien mit Gesang. Für alle Fälle baten die Veranstalter, jede Missfallenskundgebung aus Rücksicht auf die Darsteller zu unterlassen, da diese sonst völlig aus dem Konzept gebracht würden. In diesen Vorstellungen kostete die Loge 15 Silbergroschen, Parterre 10 Silbergroschen und ein Platz auf der Galerie 5 Silbergroschen. Vergleich. Damals kosteten ein zweipfündiges „Oberländer Brot“ 1 Silbergroschen 7 Pfennige, für das Pfund Ochsen- bzw. Schweinefleisch zahlte man 3 Silbergroschen.

D

er Aufstieg der „Neuen Coblenzer“ war seit 1840 weiter fortgeschritten, ihre Veranstaltungen waren gut besucht. So zog es 1844 über 300 Personen in den Saal von Peter Colling. Aus demselben Jahr finden wir einen weiteren Beleg, welchen Ruf der Koblenzer Karneval inzwischen in ganz Deutschland hatte, und dass es keinen Grund gab, sich vor der klassischen „Hochburg“ Köln zu verstecken. In Königsberg in Ostpreußen(!) hatte sich nämlich ein Verein der Karnevalsfreunde gegründet, zu dessen Unterstützung die „Neue“ umgehend eine Sendung Insignien und ein Ehrendiplom anfertigte. Unabhängig von den Erfolgen der „Neuen Coblenzer“ war das Jahr 1844 einer der Höhepunkte in der Geschichte des Koblenzer Karnevals, der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Neben der „Neuen Gesellschaft“ luden der „Carnevalsverein“, die“Eierkranz-Gesellschaft“, die „Neue Idee“ und die Gesellschaft „Scherz und gute Laune“ zu ihren Veranstaltungen ein. Beim Durchstöbern der alten Zeitungen fällt auf, dass gerade die Veranstaltungen der „Neuen“ immer wieder ausdrücklich genannt werden.

89


90


W

eniger aktiv war in diesem Jahr die „Coblenzer Carnevals-Gesellschaft“, die „Mutter“ der „Neuen Coblenzer“. Möglicherweise lag dies daran, dass sich einige ihrer führenden Mitglieder dem neben dem Karneval liebsten Thema der Koblenzer Narren hingaben: Sie stritten sich in mehreren Artikeln heftig mit Mitgliedern der Gesellschaft „Neue Wege“ über das Verdienst beider Seiten am Koblenzer Karneval und über das Niveau der Sitzungen. Nach den Darstellungen von Josef Eisenach, Alexander Ilgner und Dieter Buslau hat diese „Namenserweiterung“ bei den übrigen Koblenzer Gesellschaften Empörung ausgelöst. Doch in den damaligen Zeitungen findet sich nichts dazu, obwohl es doch für Artikel mit pseudo-anonymen Unterschriften wie „Ein Freund der Wahrheit“ usw. ein dankbares Thema gewesen wäre. Der Erfolg seit der Gründung stärkte das Selbstbewusstsein der Mitglieder der „Neuen Coblenzer“ so sehr, dass diese Gesellschaft sich 1846 den Namen „Große Coblenzer Carnevalsgesellschaft“ gab. Bereits 1846, also ein Jahr vor dem bisherigen „offiziellen“ Gründungsdatum lud die “Große“ erstmals unter diesem Namen zu ihren Veranstaltungen ein. Wie dem auch sei- die „Große“ – unsere „Große“ ist in der Welt, geographisch in Koblenz. In den folgenden 150 Jahren ist der Karneval auch ein Spiegelbild der Zeit und der Gesellschaft. Es gibt viele schlechte Zeiten mit Kriegen, Not und Umbrüchen, wo wir es heute nachfühlen können, dass den Menschen der Sinn nicht nach Freude und Ausgelassenheit stand. Es gibt aber auch viele Zeiten des Überschwangs, des Übermuts. Und immer ist die “Große“ mit ausgesprochen engagierten Mitgliedern dabei. Johann Anton Leroy, Anton Neidhöfer, Christian Dommershäuser, Josef Tillewein, um nur einige Namen des vorigen Jahrhunderts zu nennen, be-

gründen eine Tradition, die sich vor dem Zweiten Weltkrieg über Jaen Brünning, Josef Eisenach, Karl Engels, Karl Hartmann, Johannes Dahm, Willi Lescrinier und Jupp Flohr nahtlos fortsetzte. Dann kommt der furchtbare Krieg, der unsere geliebte Heimatstadt in Schutt und Asche legt. Aber 1947 ist die „Große“ wieder da und mit ihr bekannte Vorkriegsnamen. Es ist die Zeit des Wiederaufbaus, die Zeit, den Menschen ihr Lachen, ihr Leben wiederzugeben. Willi Lindner übernimmt das Amt des Sitzungspräsidenten von Jupp Flohr, Jupp Dommermuth das Amt des Vizepräsidenten von Karl Hartmann. Neben dem Namen Dommermuth, der für die kommenden fünf Jahrzehnte für die „Große“ prägend sein wird, gibt es die „Hörters“. Während der Vater bereits vor dem Krieg einen Namen im Koblenzer Karnevalsgeschehen hat, macht der Sohn Willi sich nach dem Krieg einen Namen. Zuerst bei Rot-Weiß Koblenz, dann bei der „Großen“ Koblenzer. Zusammen mit Mia und Herbert Lang, Peter Dommermuth bestimmt er rund 40 Jahre die Geschicke eines Vereins, der eng mit der Koblenzer Stadtgeschichte verwurzelt ist. Viele andere Namen sind eng verbunden mit der Gesellschaft. Zu viele, um sie in diesem kurzen Abriss erwähnen zu können. Soweit der Text von Dieter Lang in der Ausgabe von 1997. Ab jetzt sollen die 12 Jahre danach bis heute chronologisch dokumentiert werden.

1997

Im Jahre 1997 war, wie schon erwähnt, unser 150jähriges Jubiläum, das zugleich auch ein Prinzenjahr war. Prinz Dieter I. (Lang) von der „Grossen“ und Confluentia Sandra (Diell) verkörperten das Tollitätenpaar und absolvierten die Session professionell mit ihrem Tross. Leo Wingen war jedoch schon seit 1996 Protokoller. Im Festheft erinnerte ein Fak-

91


Eventcatering · Tagungen · Messen Kongresse · Firmenfeiern · Galas Hochzeiten · Konzerte

Das gesamte Team der Einstein Gastronomiegruppe wünscht allen Narren und Jecken eine schöne Karnevalszeit. Unsere närrischen Termine: • 02.02.2018 – OFD Ball im Schloss • 08.02.2018 – Weiberfastnachtsparty im Schloss und im Café Einstein

CHER AUTHENTIS SN BRAUHAU GENUSS VO KÜCHE. BIS STERNE vent der Für jedes E schmack. richtige Ge

• 10.02.2018 – MEGA Karnevalsparty im Schloss • 12.02.2018 – Rosenmontagsparty im Café Einstein

Da Vinci · Café Einstein · adaccio · Kloster Machern · Deinhard‘s Gewölbekeller Einstein Exclusive Catering · Café Rheinanlagen · Kurfürstliches Schloss Koblenz · RMCC

Rhein-Mosel-Halle

Kurfürstliches Schloss Koblenz

Da Vinci

Gourmetküche in Koblenz, ausgezeichnet von: Guide Michelin: Gault Millau: Feinschmecker: Savoir Vivre:

+

Varta-Führer: Schlemmer Atlas: adaccio Koblenz

Da Vinci

Kloster Machern

Einstein Gastronomiegruppe · Firmungstrasse 2 · 56068 Koblenz · Telefon: 0261 921399-0 www.einsteingastronomiegruppe.de · bankett@einsteingastronomiegruppe.de


similedruck an die Genehmigung der französischen Militärregierung aus dem Jahr 1947 für die Wiederaufnahme der karnevalistischen Tätigkeiten in Verbindung zum 100jährigen Jubiläum. Höhepunkte der Jubiläums-Veranstaltungen waren der Gedenkgottesdienst in St. Kastor mit anschließender Mundart- Matinee im Stadttheater und der Empfang im Kurfürstlichen Schloss. Karl Rosenbaum wurde zum 65. Geburtstag 1996 gratuliert, Katharina Schaaf versorgte uns mit ihren köstlichen Gedichten. Den größten Verlust hatte der Verein mit dem Ableben unserem Ehrenpräsidenten und Ehrenvorsitzenden Willi Hörter ( gestorben 08.1996 )zu beklagen.

B

ei den Wahlen 1997 gab es einige Umstellungen im Vorstand. Günter Glade wurde Geschäftsführer und den Schriftführer verkörperte Gerhard Lütke, während Leo Wingen als Beisitzer in den Vorstand eintrat. Generalfeldmarschälle wurden Michael Becker und Harald Nitzsche und Peter Dommermuth wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Hans Nobel erhielt den Moddersprochpreis. Elfter Auftritt der Bänkelsänger Rolf Ditt und Michael Parma, die den Saal auch in den folgenden Jahren zum Kochen brachten. Es standen auch eine ganze Reihe von Jubiläen an. So feierte Herbert Lang seinen 70., „Krombier“ Rolli Diell wurde 60, Leo Wingen 50 Jahre alt, Manfred Gniffke erhielt den Orden “Pour le Carneval“, Karl Rosenbaum den „Zinnhannes-Kulturpreis“, aus Sandra Diell wurde Sandra Hürter. Auf Fort Konstantin fand das Vereinsfest erstmals mit vielen Ehrungen für langjährige Mitglieder statt. Leider mussten wir uns in diesem Jahr vom Ehrenvorsitzenden Hans Maurer und dem über Jahrzehnte treuen Mitglied Heinz Thiel verabschieden ( beide verstorben 1997). 1999 war das Jahr der ersten GKKG-Fernsehsitzung,

die vom SWR übertragen wurde. Willi Katzwinkel übernahm den Schatzmeisterposten. Die“Krombier“ verabschiedete sich aus der Bütt der „Grossen“

1999

1999 übernahm Leo Wingen den Vorsitz gemeinsam mit Petra Schreiber als Stellvertreterin. Nach einigen Jahren mit drei Prunksitzungen gab es 2000 nur noch derer zwei. Mia Lang wurde nach 50 Jahren Mitgliedschaft zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Verleihung der Verdienstmedaille an Manfred Gniffke durch Ministerpräsident Kurt Beck. Geburtstage gab es zu feiern: Katharina Schaaf wurde 85 und Günter Glade 60 Jahre alt. Abschied nehmen mussten wird unter großer Beteiligung von Mia Lang und Peter Dommermuth.

2001

2001 übertrug der SWR zum zweiten Mal unsere Sitzung im 3. Programm. Der ball und die Disco-Party in der Rhein-Mosel-Halle fand zum letzten Mal statt. Den Orden gab es als begehrte Brosche. Zum ersten Mal wurde in der Heftmitte ein großes Buntbild abgedruckt. Godehard Juraschek erhält den Orden „Pour de Carneval“, Karl Rosenbaum feiert seinen 70., Anni Muders ihren 90. und Dieter Rüttgers, der uns seit einigen Jahren mit nostalgischen Beiträgen versorgt, seinen 60. Geburtstag.

B

ei den Wahlen 2001 wird Dirk Schwabenland Schatzmeister und Dirk Barth Generalfeldmarschall der Infanterie. Die Tanzgruppen werden personell immer stärker und die Brunnenelfen verschönern die Bühne mit ihrem Charme.

93


SAMSTAG ohne LOTTO ist wie Narren ohne Kapp

LOTTO – ... auch online spielbar. www.lotto-rlp.de

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


2003

2005

2003 enden unsere Veranstaltungen in der Großsporthalle mit der Königsbacher Power-Party. Rolf Perscheid erstmals, Sabrina Liedtke zum dritten Mal in der Bütt. Altstadtpänz etablieren sich. Die Hotzels kommen als Ratten. Helmut Hamacher, unser „Hauskutscher“, feierte seinen 70. Im Stadttheater findet eine gut besuchte Moddersproch-Matinee statt. Dirk Crecelius erhält den Moddersproch-Preis. Karl Rosenbaum erliegt seinem schweren Leiden ausgerechnet am Tag unserer 1. Prunksitzung und wird mit großer Trauer verabschiedet.

2005. Das erste Jahr nach Manfred Gniffke, Marcus machte seine Sache gut und begann seine Karriere mit einem Lied als Entree der Sitzung. Jürgen Koch übernahm das Amt des Schatzmeisters mit Claudia Probst als Stellvertreterin. Dirk Crecelius stieg in den Vorstand als Pressewart ein, Markus Seibel steigt erstmals in die Bütt. Der Uniformappell erstmalig im Löhr-Center mit der Ordensausgabe. Viele Sommer-Aktivitäten der Aktiven wie Ausflug nach Köln, Grillfest in Metternich, Schiffstour in Garde und Vorstand. Die Bänkelsänger traten leider letztmalig als die Stimmungsmacher auf.

2004 ist die Verbindung mit dem Bundesbahn-Sozialwerk 30 Jahre alt. Rolf Ditt wird 2. Vorsitzender und Yvonne Rörig Schriftführerin. Zum dritten Mal geht eine GKKG-Sitzung per SWR in die Fernsehkanäle. In diesem Jahr können wir dem närrischen Volk endlich unsere neue Fahne präsentieren. Lange hat es gedauert. Generationenpreis für Dirk Crecelius von Ministerpräsident Kurt Beck. Katharina Schaaf versorgt uns weiterhin Jahr für Jahr mit ihren herrlichen Gedichten, und sie wurde dafür in ihrem Zuhause mit dem Orden ausgezeichnet. Ein besonderer Einschnitt war das Ende der Präsidentschaft von Manfred Gniffke, der sein Amt an Marcus Perz übergab. Großer Dank war selbstverständlich und Günter Glade konnte ihm die Urkunde zum Ehrenmitglied überreichen.

Im Jahr 2006 setzte sich nach Neuwahlen in 2005 der Vorstand neu zusammen. So wurde Claudia Probst stellv. Vorsitzende, Dirk Crecelius übernahm die Geschäftsführung, Vizepräsident wurde Harald Nitzsche. Ein besonderes Highlight war das Kinderprinzenpaar 2006, bei dem Dorian Crecelius die Rolle des Kinderprinzen spielt. Es ist eine Kooperation mit den Rheinfreunden aus Neuendorf. Rolf Ditt wird mit dem Moddersproch-Preis ausgezeichnet. Geblinkt wurde nach Leibeskräften für den Wiederaufbau des Spielhauses am Moselufer durch den Verkauf von „Blinkis“. Hans Nobel übernahm den Hotzelvadder und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Die „Grosse“ besuchte das ZDF. Die „Narhalla München“ besuchte, dank Gerd Kesseler, Koblenz und war bei uns spektakulär zu Gast.

2004

2006

95


2007

2007 war das Jahr unseres 160. Jubiläums, das auch besonders gefeiert wurde. Es begann mit dem Uniformappell am 08. Januar im Löhr-Center und setzte sich am 21. Januar um 11.11 Uhr mit dem Jubiläumsempfang im Hause der Firma Eugen König fort. Besonders zu danken sei in diesem Zusammenhang der Sparkasse Koblenz für ihre Unterstützung bei unseren Bemühungen. Ein besonderes Vorhaben wurde im Frühjahr umgesetzt: Ein kleiner Film sollte Koblenz auf die Prinzensaison 2010 einstimmen. 2007 war auch das Jahr, an dem einige Preise ihre Premiere feierten, so der Nachwuchspreis (Dorian Crecelius, Julia Wilsdorf ). Viele verdienstvolle Vereinsmitglieder wurden mit der Verdienstnadel geehrt und der erste Ehrenpreis für Verdienste im Sponsorenbereich ging an Dr. Rolf-Eugen König. Anzeige

96 96

F

ür 25 Jahre im Verein gab es für Artur Eierstock, Karl-Heinz Scherhag und Hans-Werner Stutzke die Silberne Ehrennadel, Dr. Heinz Peter Volkert war 50 Jahre Vereinsmitglied. Ein Dance Workshop für Jugendliche wurde in der Discothek Agostea veranstaltet. Im Herbst war Premiere für die „Gruuße Gala“ im Cafe`Hahn, der ein toller Erfolg bescheinigt wurde. Ebenso erfolgreich war die „Kowelenzer Weihnacht“ in der Vorweihnachtszeit im Schloss. Die Aktion „Blinki“ wurde mit einem Scheck an den OB Dr. Eberhard Schulte-Wissermann zur Unterstützung beim Wiederaufbau des Spielhauses am PeterAltmeier-Ufer beendet. Anja Balschun schrieb ihren ersten Betrag für das Sessionsheft. Manfred Gniffke gab einen aufschlussreichen Bericht über seine Zeit als Präsident der „Grossen“ im Heft. Im Sessionsfest war auch ein gro-


ßer Block aus der Vergangenheit unserer Gesellschaft zur Erinnerung für die Mitglieder abgedruckt.

2008

2008 wurden in der Jahreshauptversammlung einige neue Vorstandsmitglieder gewählt: Schatzmeisterin Silke Rosengard, Vizepräsident Wolfgang Maus, stellv. Geschäftsführer Ralf Scheuschner und Beisitzerin Angela Metzdorf. Auch gab es Jubiläen einiger Büttenasse zu verzeichnen; Leo Wingen feierte 60. Geburtstag. Dieter Rüttgers wurde 67 und war 40 Jahre in der GKKG aktiv. Manfred Gniffke 35 Jahre und Hans Nobel waren es seit 50 Jahren.

W

eiter ist zu erwähnen, dass Jupp Dommermuth vor 100 Jahren geboren wurde und sein Bruder Peter 40 Jahre zuvor Prinz wurde. Der 100. Geburtstag von Jupp Dommermuth war auch guter Anlass, eine Broschüre herauszugeben. Die Skyliners sind unsere neue Band auf der Empore. Dr. Heinz Peter Volkert wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Die Verdienstnadel erhielten Günter Glade, Harald Nitzsche, Yvonne Rörig, Sandra Weigele, Leo Wingen, Dieter Rüttgers und Godehard Juraschek. Den Nachwuchspreis bekamen Judith Christ und Verena Hommer, den Großen Ehrenpreis Willi Perz und Dieter Rüttgers die erste Gebrüder Dommermuth-Medaille. Stefan Wingen wurde am 12. April in Eichstätt zum Priester geweiht und bei seiner Primiz in St. Josef auch zum Vereins-Geistlichen ernannt.

2009

2009 begann wiederum mit dem Uniformappell im Löhr-Center. Artur Eierstock erhielt den

Großen Ehrenpreis überreicht, Günther Glade wurde Ehrenmitglied, Marcus Perz, Dirk Crecelius und Michael Becker können sich die Verdienstnadel ans Revers heften, Nachwuchspreisträger sind Tobias Bilo und Nicole Schreiber. 25 Jahre Mitglied sind Michael Becker, Dirk Barth, Angela Becker, Heinz Kassung, Michael Hörter und Heinz A. Rebischke, 50 Jahre sind es bei Hans Nobel. Leo Wingen und Manfred Gniffke wurden mit der Dommermuth-Medaille geehrt, Sandra Weigele trat als Trainerin der Showtanzgruppe zurück. Die „Große“ lud im Vorfeld zur Prinzensession unverzichtbare Gäste zu den Kowelenzer Köstlichkeiten ins Coenen-Palais ein. Das Schlachtfest hatte das Motto „Rund um die Kartoffel“. „Kowelenzer Weihnacht“ und die „Gruuße Gala“ fanden wieder erfolgreich statt. Einen besonderen Tag erlebte Dirk Crecelius.

Er wurde von OB für ein soziales Engagement mit der Ehrennadel der Stadt Koblenz geehrt. Die Vorbereitungen für die Prinzensession 2010 liefen auf vollen Touren, so wurde auch eine Halle in der Fritsch-Kaserne angemietet, wo ein Wagen für den Rosenmontags-Zug entstand. Ferner haben viele Zusammenkünfte stattgefunden, um die Prinzensession vorzubereiten und als besonderes Highlight fand Anfang September 2009 in Bitburg ein Wochenende statt, um alle Hofstaat-Mitglieder auf ihre Ehrenämter einzuschwören. Kostüme und Co. waren zum größten Teil fertig.

A

nfang November wurden Prinz Marcus (Perz) I. von Druck und Narretei sowie Confluentia Claudia (Probst) der Presse vorgestellt und am 11.11. allen Koblenzer Narren auf dem Jesuitenplatz. Eine extra für die Session anfertigte Fahne begleitete Prinzenpaar und Hofstaat auf allen Veranstaltungen.


Anzeige


2010

Bei rund 350 auftritten des Prinzenpaares 2010 verbreiten Marcus, Claudia und der Hofstaat unter der Leitung von Hofmarschall Ralf Scheuschner Stimmung in allen Sälen. Dorian Crecelius kündigt als Till die Tollitäten an und überall erklingt das Lied „Mir sain Prinz“ von den AltstadtPänz und wird zum Hit der Session. Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt der „Großen“ als Gast bei der Münchner Narhalla in München bei der Verleihung des Karl Valentin Preises an Maria Furtwängler.

2011

2011 müssen wir für unsere Sitzungen in den Wallersheimer Kreisel umziehen, da die Rhein Mosel noch nicht fertig saniert wurde. Die Messehalle ist sehr gut herausgeputzt, doch sie kann die RheinMosel Halle nicht ersetzen. Beim Rosenmontagszug gibt es leider einen schweren Unfall mit einer Ordnerin. Der „Große Ehrenpreis“ wird 2011 ausnahmsweise zwei Mal vergeben. Die Preisträger sind Frank Bastian und Karl-Heinz Koniezny. Janine Schmehl wird für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Hans-Dieter Rüttgers zum Ehrenmitglied ernannt. Dr. Albert Esser, unser Schnisschwaader, wird mit der Dommermuth Medaille und im Sommer 2011 auch mit dem Moddersprochpreis geehrt. Marc Helmes und Simone Stutzke erhalten den Nachwuchspreis. 2011 steht in Koblenz alles unter dem Zeichen der BUGA und Koblenz verwandelt sich äußerst positiv.

A

Die Geehrten 2010

ls Anerkennung für seinen Einsatz bei der „Großen“ erhält Hoffotograf Godehard Juraschek die „Goldene Gruuße Kamera“ und Gerd Kesseler wird für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bei der Gala lässt Seifenblasenkünstler Hammou Confluentia Claudia in eine Seifenblase einpacken. Dieter Siefarth und Dirk Crecelius erhalten die Dommermuth Medaille, Christina Becker den Nachwuchspreis.

Auftritt in München bei der Narhalla

99


Der König und seine Beamten waren sich nie sicher, wie sie den Karneval einzuEs gab aber auch Momente des Abschieds. Innerhalb schätzen hätten. Neben der Furcht, hinter dem Karneval stünden unerwünschte einer woche verliert die Große zwei ihrer Ehrenmitgliepolitische Bewegungen, stand die Sorge, der Aufwand für die Veranstaltungen Katharina Schaf stirbt im gesegnetem Alter von fast könne Teile der Bevölkerung wirtschaftlichder. überfordern. 96 Jahren, Günter Glade wird nur 71 Jahre. In einem feierlichem Gottesdienst der St. zur JosefGründung Kirche unter Im November 1923 kommt es in der Weinwirtschaft „KaiserinOtto“ großer Anteilnahme der Mitglieder wird für die Verstoreiner ersten Karnevalsgesellschaft in Koblenz. In rascher Folge werden dann benn gebetet. weitere Karnevalsgesellschaften gegründet, neben der „Coblenzer Carnevals Zum fünften Mal findetIdee“, nun schon Kowelenzer Gesellschaft“ die „Winterabend-Gesellschaft“, die „Neue die die „EierkranzWeihnacht im wiederum ausverkauftem kurfürstlichem Gesellschaft“ und die Vereine „Eintracht“, „Scherz und heitere Laune“ sowie ein Schloss statt. „Carnevalsverein“, um nur einige zu nennen. Bevorzugte Veranstaltungsorte es auchColling, tolle Vereinsausflüge, so zu den Roten waren neben dem Stadttheater die Säle 2011 vongibt Peter von Hubert Hürter Funken nach Köln und auf den Trierer Weihnachtsmarkt. am Löhrtor, die “Drei Reichskronen“ und die „Drei Schweitzer“.

2012

Ende der 20er Jahre präsentierte sich erstmals der eigentliche Vorläufer der späteren „Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft“.

B

1825 hatte sich die „Coblenzer Carnevals Gesellschaft“ gegründet. Doch Auch 2012 Karneval musste die Große, bedingt durch den UmStreitereien, das alte Übel im Koblenzer des vergangenen bau derGründung Rhein Mosel Halle, Sitzung imCoblenzer Festzelt Walei den Vorstandswahlen im Juni 2011 steht ein Jahrhunderts, führte 1838 zur Abspaltung und derihre „Neuen lersheimer Kreisel durchführen. Es gab auch Generationswechsel an der Spitze des Vereins Carnevals Gesellschaft“. Sie gehörte bald zu den aktivsten in der „Szene“.nur eine Sitzung, weil das BSW verzichtete. 1840 rund 180 an. Claudia Probstihr übernimmt den Vorsitz von Leodes „Coblenzer So gehörten nach einem Bericht Anzeigers“ Wingen. Thomas Than wird neuer Präsident, Michael Mitglieder an. Offenbar besaß die neue Gesellschaft gute Kontakte zur Presse, Becker zweiter Vorsitzender Dr. Albert Esser neuer wurde Thomas Than schwang mit Bravour zum ersten Mal die denn über ihre und Veranstaltungen sehr ausführlich berichtet. Beisitzer. Präsidentenschelle. Unter seiner Regie veranstaltete Veranstaltungsorte waren der Saal Peter Colling, aber auch das Stadttheater. die GKKG eine reine Mädchensitzung in der Kulturfabrik unter dem Motto: „Achtung: Männerfreie Zone!“ mit großem Erfolg.

Anzeige

Anzeige

100

65


Leo Wingen , ein Urgestein der „Großen“ und des Koblenzer Karnevals, in seiner liebsten Rolle auf der Bühne in der RheinMosel Halle. Unser langjähriger Vorsitzender, Ehrenmitglied und unser Protokoller fehlt uns sehr. Sein Andenken bleibt. Anzeige

101


Das Autohaus Löhr Automobile Toyota übernahm, dank Elferratsmitglied Oliver Ehrlich, den Jubiläumsempfang zu 15x11 Jahre GKKG. Bei diesem Empfang wurde Marcus Perz für seine großen Verdienste, nicht nur als Prinz, mit dem großen Ehrenpreis ausgezeichnet. Mit Ex-Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann wurde erstmalig einem Nichtmitglied die Dommermuth Medaille verliehen. Weiterhin wurden mit dieser begehrten Auszeichnung Andreas Bilo und Rolli Diell geehrt.

I

m Juni übernahm die Große das Koblenzer Altstadtfest von der Altstädter Brunnengemeinschaft. Onner dä Zwiwelsthärm wurde zwei Tage lang kräftig gefeiert mit einem hochengagiertem Team. Das gute Wetter und großartige Musik ließen schon die Vorfreude auf das nächste Jahr aufkommen. Mit Werner Wiemers verließ einer der bekanntesten Koblenzer Karnevalisten und langjähriges Mitglied für immer die Bühne des Lebens. Die Kowelenzer Weihnacht 2012 fand zum sechsten Mal vor ausverkauftem Haus im kurfürstlichen Schloss statt.

2013

Das Jahr 2013 wird wohl als das Trauerjahr in die Geschichte der „Großen“ eingehen. Mit ihrem Ehrenmitgliedern Dr. Heinz-Peter Volkert und Leo Wingen und Ex Prinz - Präsident Marcus Perz verliert der Verein Persönlichkeiten, die die GKKG und den Koblenzer Karneval über Jahrzehnte bedeutend geprägt haben. Zunächst hatte das Jahr mit einer Ehrungsfeier im Hause der Sparkasse begonnen. Dabei erhielt Oliver Ehrlich vom Löhr Autohaus Toyota den „Großen Ehrenpreis“, Wladi Elsner und Marlis Weiß wur-

102

den mit der Dommermuth Medaille ausgezeichnet und Gerd Kesseler zum Ehrenmitglied ernannt.

D

ie Sitzungen standen unter dem Motto „Wieder daheim“ . Endlich war die Rhein Mosel Halle fertig renoviert und die Mädchensitzung, Prunksitzung und die Sonntagssitzung mit dem Bahnsozialwerk fanden wieder dort statt, wo sie hingehörten. Bei der Kindersitzung waren die Rheinfreunde aus Neuendorf zum ersten Mal Partner zusammen mit den Funken Rot Weiß und dem AHC. Pastor Peter Bleeser gestaltete am Karnevalssonntag in der Liebfrauenkirche einen beeindruckenden Gottesdienst für die Koblenzer Karnevalisten. Zum zweiten Mal war die Große Ausrichter des Altstadtfestes und die Altstadt platzte vor lauter Menschen aus allen Nähten. Die Gülser Obermöhn Gitti Knipp wurde dabei mit dem Moddersprochpreis ausgezeichnet. Die Kowelenzer Weihnacht wurde zum siebten Mal erfolgreich im kurfürtstlichen Schloss veranstaltet.

2014

Mit Gerd Schmehl (Garde) und Brigitte Milles (Hotzels) verließen wieder zwei verdiente Aktive die „Große“ unerwartet für immer. Das Autohaus Toyota richtete erneut „die Gruuße Gala“ aus. Dabei erhielt u.a. unser Ehrenrat Peter Gries den „Großen Ehrenpreis“ und Anja Balschun sowie Willi & Ernst wurden mit der Dommermuth Medaille ausgezeichnet.

E

ine Straße in Koblenz wurde in einer Feierstunde unter der Beteiligung vieler Karnevalisten und der Familie nach den Gebrüdern Jupp, Peter und Leo Dommermuth benannt. Auch unser langjähriger Vositzender und


Koblenzer Oberbürgermeister Willi Hörter bekam einen Platz nach seinem Namen vor dem Rathaus. Unsere neue Trash-Drum Gruppe „Trommelknechte“ spielte mit den AltstadtPänz bei unserer Prunksitzung, wo Ministerpräsidentin Malu Dreyer erstmals unser Ehrengast war. Ebenfalls auf der Prunksitzung hielt unser Präsident Thomas Than eine tief bewegende Rede über unsere Verstorbenen im letzten Jahr. Das Publikum dankte ihm mit „standig Ovations“. Das Altstadtfest war wieder ein großartiger Erfolg, auch unter dem Einfluss, dass Deutschland im Halbfinale der Fußball-WM war. Mit dem Radiosender RPR1 wurde ein Kooperationsvertrag für drei Jahre geschlossen. Erstmals fand zugunsten der Kulturloge die „Ladies Fashion Night“ im Autohaus Toyota statt. Die „Große“ engagierte sich weiterhin für die Koblenzer Altstadt,in dem sie die Patenschaft für die Figuren der Altstadtoriginale und drei Brunnen übernahm und diese winterfest machte. Die Kowelenzer Weihnacht fand erneut vor ausverkauftem Haus im kurfürstlichen Schloss statt. Erstmals mit dabei die 56th District Pipe Band und bereits zum zweiten Mal Topstar Peter Petrel.

2015

Die Sessioin 2015 stand unter einem sehr guten Stern. Wir können mit Stolz behaupten, dass alle Veranstaltungen ein voller Erfolg waren. Los ging es mit einer tollen Mädchensitzung in der Rhein - Mosel -Halle. Vor allem „Ham & Egg“ waren die großen Abräumer des Abends. Unsere Prunksitzung war wie aus einem Guss; alles hat gestimmt und unser Präsident Thomas Than lief zur Hochform auf. Die Hotzels stellten erstmals ihren neuen Hotzelsvadder Bernd Neuser vor. Auch die Kindersitzung war wieder restlos ausverkauft und Groß & Klein hatte viel Spaß. Hierbei verabschiedeten wir unseren Jugendpräsidenten Tobias Bilo nach acht erfolgreichen Jahren in den „Ruhestand“. Er ergänzt in Zukunft unseren Elferrat. Die „Gruuße Gala“ war erneut im Hause Toyota. Dort wurden u.a. die Koblenzer Bürgermeiste-

rin Marie - Therese Hammes-Rosenstein mit dem großen Ehrenpreis ausgezeichnet und die AKK -Mitglieder Erich Thönnes und Heinz Kölsch erhielten die Dommermuth -Medaille. Diese ging ebenso an Manfred Tönnes von den Rheinfreunden aus Neuendorf.

Auf der Mega -Party hatten wir Mickie Krause als Stargast verpflichtet. Als heißes Girl wurde unsere 1. Vorsitzende auf dem Wagen des Altherrencorps im Rosenmontagszug 2015 präsentiert. Ebenso dabei AKK Geschäftsführer Stephan Otto (links) und Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig (rechts)


Anzeige

Bei uns schlafen Sie besser: Telefon: 0261 40620-0 Top Hotel Krämer

56073 Koblenz Kardinal-Krementz-Strasse 12 T 0261-40620-0 F 0261-41340 Info@tophotel-k.de www.tophotel-k.de


Im Frühjahr machten wir zum zweiten Mal die Brunnen und Altstadtfiguren in der Altstadt wieder fit für den Sommer. Eine Delegation der Großen setzte sich bei einer Reise nach Rumänien für die Straßenkinder von Bukarest ein und erlebte erschütternde Zustände bei diesen Kindern, aber auch ein tolles Land, das im Aufbruch ist. Das Königsbacher Altstadtfest geht in die Geschichte des Hitzerekords ein. Über 40 Grad gab es am Nachmittag auf den einzelnen Plätzen. Da kam erst am Abend Leben in der Altstadt auf. Mit der Bitburger Brauereigruppe schlossen wir einen Vertrag für dieses Fest für die nächsten fünf Jahre. Im Herbst bekamen wir von der AKK den Zuschlag für das Prinzenjahr 2018/19. Darauf freuen wir uns schon sehr. Aber vorher gibt es noch viel zu tun! Zur Bewerbung hatten wir auch im Laufe des Jahres einen Film über „Das Leben der Großen“ gedreht. Zum ersten Mal vergabe die „Große“ den Preis „das runde Eck vom Eck“ an den ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland Pfalz Kurt Beck und den Schauspieler und Karbarettisten Ottfried Fischer. Die Kowelenzer Weihnacht 2015 stellte einen neuen Rekord auf. Noch nie war diese Veranstaltung so schnell ausverkauft, ohne ein einziges Plakat zu drucken. Das Publikum erlebte erneut eine großartige Veranstaltung.

2016

2016 war leider mal wieder ein Jahr, dass uns neben vielen schönen Erlebnissen, auch mit Traurigkeit in Erinneung bleibt. Beliebte Mitglieder haben uns für immer verlassen und die wir in Zukunft sehr vermissen werden. Mit Dieter Siefarth ist ein ganz Großer von uns gegangen. Er war Ehrenmitglied und seine Rolle in der Bütt als „Doof Tulp“ wird vielen in Erinneng bleiben. Auch unser Präsident Thomas Than machte uns Sorgen, viel er doch krankheitsbedingt die komplette Session aus. Dankenwerter Weise übernahm unser Ex-Präsident Manfred Gniffke kurzfristig die Präsidentenschelle noch einmal in die Hand und leitete die Prunksitzung wie immer souverän.

Die Prunksitzung wurde von vielen Ehrengäasten begleitet, u.a. die Ministerpräsidentin Malu Deyer und die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner waren unsere Gäste. Die Mädchensitzung übernahm unsere Vorsitzende Claudia Probst und war dort in guten Händen. Auch bei der Kinder-Jugensitzung gab es einen Wechsel, nachdem sich Tobias Bilo verabschiedert hatte, übernahmen mit Leonie Castor und Christina Becker zwei engagierte junge Damen als Duo das Präsidentenamt. Unsere Gala fand zum letzten Mal im Autohaus Toyota -Löhr Automobile- statt, da das Autohaus im Sommer geschlossen wurde. Hier verlieh die „Große“ wieder ihre Preise, u.a. den großen Ehrenpreis an Detlev Port von der Bitburgerbrauerei Gruppe und die Dommermuth Medaille ging an den Koblenzer Journalisten Dr. Reinhard Kallenbarch und den AKK Präsidenten Franz-Josef Möhlich. Auf der Mega Party am Karnvalssamstag war erneute Michael Wendler unser Stargast. Wie immer bis zum letzten Platz gefüllt war unser Gottesdienst für Karnevalisten am Karnevalssonntag. Bedingt durch vorhergesagte Stürme musste der Rosenmontagszug ausfallen. Zwei Wochen später wurde er dann bei schönem Wetter nachgeholt. Hier hatte die AKK richtig gehandelt und eine hohe Verantwortung gezeigt. Gesellich ging es auch bei der GKKG zu. Im März stand eine dreitätige Fahrt nach Hamburg auf dem Programm und wir hatten viel Spaß. Auch ein Sommer-Grillfest auf dem Schützenplatz in Ehrenbreitstein fand viel Resonanz bei unseren Mitgliedern. Beim Altstadfest meinte das Wetter es besonders gut mit uns und die Altstadt platzte mal wieder aus den Nähten vor Besuchern. Viele Gedanken richteten sich auch schon auf unser Prinzenjahr 2019. Hier wurden erste Gespräche geführt und der Hofstaat zusammen gestellt. Die Kowelenzer Weihnacht fand wieder mit viel Erfolg und vor ausverkauftem Haus im kurfürstlichen Schloss statt.

105


Anzeige


2017

Das Jahr 2017 stand zunächst im Zeichen des 170 - jährigen Jubiläums der GKKG. Dankenswerterweise fand der Jubiläumsempfang im Januar 2017 im Hause Dr. Eugen König statt. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, der AKK, den angeschlossenen Vereinen und vielen lieben Gästen gaben der Großen an diesem Sonntagmorgen die Ehre. Claudia Probst leitete erneut souverän die Mädchensitzung, in diesem Jahr im Kuppelsaal auf der Festung Ehrenbreitstein. Thomas Than übernahm wieder die Präsidentenschelle bei der Prunksitzung, gleichwohl wussten wir im Vorfeld, dass es seine letzte Session als Präsident war. Auch hier ein großes DANKESCHÖN an Thommy für fantastische Sitzungen in den vergangenenJahren. Kindersitzung und Gottesdienst wie immer vor vollem Haus bzw. Kirche. An den jeweiligen Umzügen im Straßenkarneval, zeigte sich die Große mit einer großen Beteiligung der Aktiven. Nach einigen Jahren führten wir im März wieder in eine Mundartmatinee im Koblenzer Stadttheater unter dem

Titel „su schwätze mir in Kowelenz“ mit großem Erfolg durch. Manfred Gniffke führte in seiner unvergleichlichen Art zusammen mit Johannes Fischer durch das Programm. Auf unserer Mitgliederversammlung im Juni standen Neuwahlen des Vorstands an. Unser langjähriges Vorstandsmitglied und stellvertretender Vorsitzender Michael Becker legte aus privaten Gründen sein Amt nieder. Mareike Alsbach übernahm diese Position. Mit Johannes Fischer hat die Große einen neuen Präsidenten. Georg Heinz unterstützt ihn als Vize – Präsident. Susanne Arnold wurde stellvertretende Schatzmeisterin. Wolfgang Isola wechselte auf den Posten des Beisitzers mit der ihm vertrauten Aufgabe des Sponsorings. Alle anderen Mitglieder des Vorstands wurden auf ihren Positionen einstimmig von der Versammlung bestätigt. Das Altstadtfest fand unter guten Rahmenbedinungen und einer vollen Altststadt statt. In den Sommermonaten wurden auch zwei neue CD‘s der Großen produziert. Zum einen wurde das Prinzenlied für unsere Prinzensesion 2018/19 in einem Studio in Kaarst aufgenommen. Zum anderen entstand im Westerwald, bei über 30 Grad eine CD zum 10 - jährigen Jubiläum der Kowelenzer Weihnacht mit vielen Künstlern, die dann im Oktober der Presse und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

107


Anz_95*138_DrEich:Layout 1 08.12.15 15:16 Seite 1 Anzeige

DR. EICH JAKOB

& PARTNER MBB

Unsere Kanzlei erbringt regional und überregional sowohl beratend als auch prozessführend anwaltliche sowie steuerliche Dienstleistungen. Diplom-Betriebswirt

Diplom-Finanzwirt

Dr. iur. Edgar Eich

Gerhard Regnery

Rechtsanwalt

Steuerberater

Hans-Hermann Fuhrmann

Ewald Frank

Rechtsanwalt

Steuerberater

Volkmar Baaden

Diplom-Math. oec.

Rechtsanwalt

Silvia Ockenfels Steuerberaterin

Dr. jur. Andreas Weller Rechtsanwalt

Marco H.-L. Ihrlich Rechtsanwalt

Rechtsberatung

Steuerberatung

• Arbeits- u. Sozialrecht • Baurecht • Erbrecht • Familienrecht • Gesellschaftsrecht • Gewerberecht • Handelsrecht • Insolvenzrecht (Unternehmensinsolvenz/ Verbraucherinsolvenzrecht) • Kaufrecht • Mietrecht • Strafrecht • Unternehmensrecht • Verwaltungsrecht

• Betriebswirtschaftliche Beratung • Existenzgründungsberatung • Internationales Steuerrecht • Personalwirtschaft • Rechnungswesen/Controlling • Steuern u. Jahresabschluss • Testamentsvollstreckung • Unternehmensnachfolge

Rechtsanwälte

Steuerberater

Ernst-Abbe-Str. 16 · 56070 Koblenz Tel.: 0261 88448-0 · Fax: 0261 88448-220 rechtsanwaelte@ejp-koblenz.de

Hoevelstraße 19 · 56073 Koblenz Tel.: 0261 40633-0 · Fax: 0261 40633-30 info@ejp-koblenz.de


Druck & Design by www.blick-fang.de ∙ Foto: Matthias Baus für das Theater Koblenz

Su schwätze mir en Kowelenz M U N DA R T M A T I N E E 2 018 mit der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft

Sonntag 04.03.2018 www.sparkasse-koblenz.de

11:00 Uhr, Stadttheater Koblenz Gut. Für die Region. Vorverkauf: Koblenz Touristik, Theaterkasse, Zentralplatz Forum Confl uentes Online: www.ticketregional.de

JEDEN MONAT AKTUELL UND KOSTENLOS

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION


Anzeige

Mike Klinge

Mike Klinge (0171) 6 56 39 85 info@klinge-break-dance.de

Koblenz

Freizeit-Technologie JĂźrgen Klinge & Sohn Theo-Ehrhardt-StraĂ&#x;e 11 56070 Koblenz


Eine Abordnung der GroSSen Koblenzer Karnevalsgesellschaft beim Bacchus Empfang im Weindorf

Anzeige

111


www.zeusaudio.de | info@zeusaudio.de | AndernacherstraĂ&#x;e 80 | 56070 Koblenz


10 Jahre Kowelenzer Weihnacht Diese äußerst beliebte Veranstaltung wurde 2017 schon zum zehnten Mal durchgeführt. Im letzten Jahr wurde das Publikum gefragt, wen es gerne noch einmal hören und sehen möchte und dabei fiel die Wahl u.a. auf Kammersängerin Claudia Felke und die Dudelsäcke der 56th District Pipe Band. Dazu gesellen sich natürlich beliebte Künstler der GKKG. Zum Anlass des 10-jährigen Jubiläums hat die Große Karnevalsgesellschaft (GKKG) eine CD herausgebracht, die vor Kurzem zusammen mit der Koblenzer Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz und verschiedenen Interpreten der CD vorgestellt wurde. Die Kulturdezernentin hatte von Beginn an ein offenes Ohr und zeigte sich nun von dem Endprodukt sichtlich begeistert. Die CD ist in verschiedenen Geschäften der Stadt erhältlich u.a. im Globus Bubenheim, bei der Koblenz Touristik am Zentralplatz, Buchhandlung Reuffel, Thalia Buchhandlung Löhr Center, Frisör Zimmermann, Zeitungsladen am Josef-Görres-Platz und in den Koblenzer Gaststät-

ten Altes Brauhaus, Im Häusje und Im Planstübchen. Selbstverständlich sind auf der CD viele Beiträge in Kowelenzer Mundart und im Grunde ein Muss für jeden Kowelenzer Schängel, ein ideales Weihnachtsgeschenk noch dazu.

Verkaufsstellen: Buchhandlung Thalia (Löhr Center) Buchhandlung Reuffel Globus Bubenheim Friseur Oliver Zimmermann Altes Brauhaus Koblenz Touristik (Forum) Im Häuschen Planstübchen Zeitungsladen Görresplatz Sparkasse Metternich - Oberdorf & Bahnhofstraße 113


1o Jahre Impressionen Kowelenzer Weihna

114


nacht 2017 im KurfĂźrstlichen Schloss

115


Männerballett „Flinke Sohle“ Im letzten Jahr nahmen wir Sie mit auf einen faszinierenden Ausflug auf die Hamburger Reeperbahn, gespickt mit allerlei Überraschungen. Erfreulicherweise sind dem Männerballett „Flinke Sohle“ nicht nur alle 10 Tänzer der letzten Session erhalten geblieben, es haben sich sogar 2 Neuzugänge angeschlossen. Trainiert werden diese graziösen und anmutigen Elfen von Silke Dietz und Janina Steinel. Wie hoffen, dass wir auch in diesem Jahr wieder Ihren Geschmack getroffen haben und dass wir den Spaß, welchen wir beim Trainieren haben, an Sie weiter geben können. Wir möchten Sie nun mit Tanz und Kostümen begeistern und wünschen Ihnen viel Freude wenn es heißt:

„ Let´s rock!!!“


Derzeit tanzen für Sie:

Andre Quednow, Berthold Weiß, Dirk Krämer, Dirk Zenzen, Georg Heinz, Gerd Helmes, Hubertus Kleppel, Martin Böcker, Michael Scheurer, Mike Baulig, Sebastian Crecelius, Stefan Dietz

117


Portrait

Sophie Hamm Als ich früher als erwartet im Dezember 2003 geboren wurde, war klar das meine erste Karnevalssession bereits vor der Tür stand. Ein Jahr später, hatte ich wohl die kleinste Uniform die man sich vorstellen kann und mit 3 Jahren ging es dann in die Kindertanzgruppe der Großen.

Mein Name ist Sophie Hamm, ich bin 14 Jahre alt und mindestens genauso lange Mitglied bei der GKKG.

Mittlerweile tanze ich in der Junioren Gruppe und wurde im letzten Jahr gefragt, ob ich gerne in der Session 2018/2019 die zweite Kindersitzungspräsidentin der GKKG werden möchte.

Nicht lange überlegt und kurzerhand zugesagt, denn schwätzen kann ich, sagt zumindest meine Mutter immer. In dieser Session darf ich auch bereits einen kleinen Teil in der Kindersitzung moderieren und freue mich schon sehr darauf. Nun aber genug von mir, ich wünsche allen eine tolle Session und grüße Euch mit einem Kowelenz OLAU. Eure Sophie

DIE WELT DER REGIONALEN GENÜSSE Wir freuen uns auf Ihren Besuch. mer Genusszim im ie S en isch ß Genie fte und fr er ä S e l a n io reg n Kaffee d aufgebrühte affeerösterei. Dauner K

eine n e h c s n ü Wir w ession 2018 t olle S www.genusszimmer.de

Ferdinand-Sauerbruch-Str. 36 | 56073 Koblenz | Tel.: +49(0)261-94 29 97 14 Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.30-18.00 Uhr | Sa 9.00-13.00 Uhr


Portrait

Silke Dietz Doch ihre berufliche Laufbahn sollte mit der Bankkauffrau noch nicht beendet sein, Silke setzte noch ein Studium zur Diplom – Betriebswirtin (FH) drauf. Seit 2014 ist sie nun bei der Stadtverwaltung Koblenz angestellt.

Silke Dietz wurde am 24.12.1966 in Köthen geboren. 1997 zog die gelernte Bankkauffrau ins Rheinland und hatte drei Jahre später den ersten Kontakt zum Karneval.

Seit 2002 ist sie aktives Mitglied bei der GKKG und fand ihre närrische Heimat in der Gruppe der Garde (Artillerie). Auch als Tänzerin in der Garde – und Showtanzgruppe war sie lange aktiv. In den Jahren 2007 – 2013 war sie als unsere Schatzmeisterin im Vorstand aktiv.

2012 übernahm sie das Amt der Generalfeldmarschallin (Artillerie). Im Jahr 2014 übernahm sie das Amt der Trainerin für unser Männerballett und hat dabei alle Hände voll zu tun, unseren graziösen Herren die Schrittfolgen einzutrichtern. Ihre Verdienste für die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft wurden 2009 mit dem AKK Halsorden und 2012 mit der Verdienstnadel ausgezeichnet. Liebe Silke vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz bei der Großen. Anzeige

DAS RESTAURANT GOURMET WAGNER KREATIVSCHMIEDE FÜR UNSER CATERING Unsere perfekt umgesetzten Inszenierungen machen aus Ihren Festtagen unvergessliche Erlebnisse.

Wir machen Genuss erlebbar – im Restaurant wie im Catering.

(02651) 49 77 – 0 info@gourmet-wagner.com Marktplatz 10, 56727 Mayen


isen koblenz 17.08. 31.08.2017 19:18 Uhr Seite 1


Su schwätze mir en Kowelenz

M U N DA R T M A T I N E E 2 017 mit der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft

121


Anzeige

SHOPPING AKTUELLE TRENDS IN MEHR ALS 130 SHOPS


Die Kufa fest in KInderhand + + + Impressionen + + +

123


-& R E D N KI ußer a , l a v e n ker „Kar Christina Bec d n Ba & G N Rand & onie Castor U Le Z st in GENDSIT e f a f u K JU die UNG & Z T I R S E “ JrUGEND nd& a KIinNdD h r e -auße KINnD R , E l a v e Kar ker „K er ß Christina Bec u a d , n l a a vB ne& & stkeorr „RKaanrd naCBaec nie oti is Le hr C r & Bfa nstdin red e ben ua & a f u Za K Rdie onie Castor Le st“in e f a d f n u a K h dKiiender d“ n a h r e d Kin

R E Z N E R L E E Z W N E L KO E KOW

en:

Druck & Design: www.blick-fang.de

Präsidentinn

en:

Druck & Design: Druck www.blick-fang.de & Design: www.blick-fang.de

Präsidentinn

en:

Präsidentinn

rer Zaube rer Zaube

5€ 55€€

VORVERKAUF: Kulturfabrik - Mayer Alberti Straße 11 Buchhandlung Reuffel - Löhrstraße

EINTRITT

Kowelenzer Kinder_2018.indd 1

EINTRITT EINTRITT

VORVERKAUF: Kulturfabrik - Mayer Alberti Straße 11 Buchhandlung VORVERKAUF:Reuffel - Löhrstraße Kulturfabrik - Mayer Alberti Straße 11 Buchhandlung Reuffel - Löhrstraße

04.12.17 11:42


125


Achtung: M än ne rf re ie Zo

Anzeige

126


on e!


Merchandising CD Altstadt Pänz „Mir sain do“ 5,00 € Altstadt Pänz „Kowelenzer Tön“ 3,00 € Johannes Freitag „It`s the most wonderful time oft he year“

8,50 €

10 Jahre Kowelenzer Weihnacht

10,00 €

Schals GKKG

15,00 €

Poloshirts (Retro) Poloshirts (Altstadtsilhouette)

10,00 € 18,00 €

ORDEN Kinderorden GKKG 2,00 € Orden GKKG 3,00 € Orden GKKG 2012 10,00 € Pin 1,00 € Pins (6 Stück) 5,00 € Buch Erinnerungen Jupp Dommermuth

5,00 €

Sonstiges Kölsch Glas 0,3 ltr. 3,50 € Kölsch Gläser 6 Stück 16,00 € GKKG Wein von Weingut Lunnebach 8,50 € 129


Gottesdienst der Karnevalisten Eine der schönsten Veranstaltungen in einer Karnevalssession ist der Gottesdienst der Karnevalisten in der Overpfarrkerch (Liebfrauen) in der Altstadt. Hier treffen sich die Karnevalisten mit Prinz, Confluentia und dem Hofstaat am Karnevalssonntag um dem Herr Gott für eine erfolgreiche Session zu danken und für schönes Wetter am Rosenmontag zu beten. Schon eine Stunde vorher ist die Kirche voll besetzt. Pastor Helmut Kusche verfasst jedes Jahr seine Predigt in Reimform und die Gemeinde dankt es ihm mit viel Applaus. Für die Fürbitten und Lesung ist unser Ehrenmitglied Manfred Gniffke verantwortlich, alles natürlich in Kowelenzer Moddersproch. Am Ende des Gottesdienstes gibt es noch Orden und Küsschen für den Pastor, bevor dann die Koblenzer Nationalhymne: „dat Kowelenzer Schängelche“ mit Orgelklängen angestimmt wird. Im Anschluss will die Große auch etwas für die Menschen tun, denen es nicht so gut geht.

Overpfarrkerch „Liebfrauen“

Auf dem Kirchplatz gibt es Eintopf, gespendet aus der Brauhaus – Küche.

Der Erlös ist für die Koblenzer Tafel und deren Aktion „versteckte Engel“.

130


Wir gedenken der verstorbennen Mitglieder Die Mitglieder und der Vorstand der GroĂ&#x;en Koblenzer Karnevalsgesellschaft 1847 e.V.

131


132


Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft e.V. seit 1847 Vorsitzende: Claudia Probst · Vereinsregister Koblenz 141 · Geschäftsführer: Dirk Crecelius Rheinstr. 6 - 56068 Koblenz · Tel.: 0261–40 83 40 · Fax: 579 45 81 · Mobil: 0179–393 40 07

Aufnahmeantrag Ich ______________ ________________ möchte ab ___________ als aktives/ passives Mitglied Mein Kind _________________________ möchte ab ___________ als aktives/ passives Mitglied

O Redner O Kinder-Trommelgruppe NAME/ VORNAME: STRASSE/ HS.-NR.: PLZ/ WOHNORT: GEBURTSTAG: BERUF: TELEFON: eMAIL:

O Garde O Männerballett

O Hotzels O Elferrat O Showtanz O Kindertanz bei der GKKG eintreten.

________________________________________________________ ________________________________________________________ ________________________________________________________ ______________________ ________________________________________________________ ______________________ HANDY: ___________________________ ________________________________________________________

Der Mitgliedsbeitrag beträgt zurzeit für einen Erwachsenen 29,- €/ Jahr, für Kinder und Jugendliche vom 6. - 18. Lebensjahr 16,- €/ Jahr und als Familienbeitrag 5,- €/ Kind pro Jahr. Ich ermächtige die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft e.V. seit 1847, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft e.V. seit 1847 auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Zahlungsart: Wiederkehrende Zahlung.

SEPA-Lastschriftmandat Gläubiger-Identifikationsnummer: DE946KK00000879425 / Mandatsreferenz: (wird separat mitgeteilt) Vorname/ Nachname (Kontoinhaber): ______________________________________________________________ Straße/ Hs.-Nr.:_________________________________________________ PLZ/ Wohnort:__________________________________________________

______________________ BIC (8 oder 11 Stellen): ___________ IBAN:

Ort/ Datum:

_____________________ Unterschrift:___________________________________

[ ] Ich erkläre mich einverstanden, meine Daten im Mitgliederverzeichnis zu veröffentlichen. [ ] Ich erkläre mich einverstanden, meine Daten und Bilder auf der Homepage der GKKG zu veröffentlichen. Folgende Daten dürfen nicht veröffentlicht werden: __________________________________ Datenschutzbelehrung: Personenbezogene Daten werden nur im organisatorisch notwendigen Umfang gespeichert. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten können Sie jederzeit widerrufen. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger, sowie den Zweck der Speicherung.

[ ]

Ich habe diese Datenschutzbelehrung gelesen.

_____________________________________________________________________________ Datum/ Unterschrift

Datum/ Unterschrift des Erziehungsberechtigten


Impressum: Für Inhaltlich & evtl. Druckfehler verantwortlich: Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft 1847 e.V. Vertreten durch: Dirk Crecelius (Geschäftsführer) Anschrift: Rheinstr. 6 56068 Koblenz Tel.: 0261 – 40 83 40 Fax: 0261 – 579 45 81 eMail: gkkg@grosse-koblenzer.de Redaktion: Dirk Crecelius (Verantwortlich), Mareike Alsbach (Verantwortlich), Mitglieder des Vereins Satz , Layout Anzeigengestaltung: Hans Winterfeld, Kevin Runkel Fotos: G. Juraschek (Fotostudio Juraschek-Lifestyle), Karin Bauer, Sandra Hamm, Archiv Hans Nobel, Archiv Manfred Gniffke, Udo Stanzlawski, Marc Elbert, Archiv GKKG, Werbeagentur blick-fang, fotolia.de, Pressestelle der Stadt Koblenz © 2017 by Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft 1847 e.V.

Design, Satz & Druck: Werbeagbentur blick-fang Inh. Wolfgang Isola Stephanusstraße 39 56332 Lehmen Tel.: 02607-97 42 55 Fax: 02607-97 42 57 www.blick-fang.de

134 134

Anzeigenverkauf: Wolfgang Isola Vorstandsmitglied für Markeing und Sponsoring Mareike Alsbach Vorstandsmitglied Stellvertretender Vorsitz

Media-Daten unter: Werbeagentur blick-fang info@blick-fang.de 02607-97 42 55 02607-97 42 55


Unser Wurfmaterial für die Session 2017/2018

Griesson Chocolate Mountain Cookies

Ab 10 Kartons je Sorte bitte mit einer Vorlaufzeit von 3 Tagen vorbestellen. Ver fügbar ab Januar 2018.

Mini

16,50 € Prinzen Minis Kakao Single

180 Stück/Karton 108 Kartons/Palette

DeBeukelaer Glücks KEX

weiße Schokolade

16,50 € 160 Stück/Karton 108 Kartons/Palette

27,50 € 150 Stück/Karton 32 Kartons/Palette

Prinzen Rolle Minis

27,50 €

150 Stück/Karton 32 Kartons/Palette

DeBeukelaer FACTORY OUTLET Polch: Heinz-Gries-Straße (ehemals Nettestraße) / L52 · 56751 Polch Tel.: (02654) 401-1721 · Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9 –18 Uhr · Sa. 9 –13 Uhr DeBeukelaer FACTORY OUTLET Mülheim-Kärlich: Spitalsgraben 2 (neben Deichmann) · 56218 Mülheim-Kärlich Tel.: (02630) 9628-444 · Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 9.30 –19 Uhr DeBeukelaer FACTORY OUTLET Kempen: Arnoldstraße 62 · 47906 Kempen · Tel.: (02152) 141- 4271 Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9 –18 Uhr · Sa. 9 –13 Uhr Erweiterte Samstagsöffnungszeiten ab September finden Sie auf www.debeukelaer.com/outlet

Marken aus bester Familie


Profile for Werbeagentur blick-fang

GKKG 2018 - Koblenz  

Liebe Freunde des Koblenzer Karnevals! Auch ich möchte Sie auf den Veranstaltungen der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft in einer äuße...

GKKG 2018 - Koblenz  

Liebe Freunde des Koblenzer Karnevals! Auch ich möchte Sie auf den Veranstaltungen der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft in einer äuße...

Advertisement