Issuu on Google+

Ein starker Verband – für starke Auftritte

www.evvc.org

EVVC-Leitfaden zur

Nachhaltigkeit


Mission Statement Ziele & Aufgaben

Der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. (EVVC) ist der Dachverband der Veranstaltungszentren in Europa. Seine Mitglieder sind Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Arenen und Special Event Locations. Weiterhin bindet er branchennahe Partner aus der Industrie und Wirtschaft in sein Netzwerk ein.

Originäres Ziel des EVVC ist es, seine Mitglieder in einem sich immer schneller verändernden Veranstaltungsmarkt durch Informations- und Wissensvermittlung sowie einen intensiven Erfahrungsaustausch zu unterstützen. Darüber hinaus will der EVVC in politischen, gesellschaftlichen und wirt- schaftlichen Gremien Einfluss nehmen und Entscheidungen und Meinungs- bildung im Interesse der Mitglieder und der Branche begleiten.

Aufgaben des Verbandes • Förderung des Erfahrungs- und In- formationsaustausches der Mitglieder untereinander • Kontinuierlicher Wissens- und Infor- mationstransfer zur Optimierung der Produkt- und Dienstleistungsqualität sowie der maximalen Betriebssicher- heit und technischen Standards • Aufzeigen von Marketing- und Marktent- wicklungen und Schaffung von Marke- tingplattformen sowie die Förderung herausragender Leistungen und Ideen |2|

• Frühzeitiges Erkennen der Problem- felder und Entwicklungen der Branche, Begleitung der Meinungsbildung im öffentlichen und politischen Umfeld • Einbindung von Partnern und Förder- mitgliedern aus der Branche, der bran- chennahen Industrie sowie dem Kun- den- und Nutzerbereich • Begleitung und Förderung der Ent- wicklung von Kennzahlen und Markt- daten für die Branche


Globaler Pakt Unternehmensleitbild Grundwerte

Der EVVC legt seinem Handeln folgende Grundwerte auf Basis des Globalen Paktes der Vereinten Nationen zu Grunde: Menschenrechte Der EVVC unterstützt und achtet den Schutz der internationalen Menschenrechte innerhalb seines Einflussbereichs und stellt sicher, dass er sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschul- dig macht. Arbeitsnormen Der EVVC wahrt die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen und tritt ferner für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit, die Abschaffung der Kinderarbeit und die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Beschäftigung ein.

Umweltschutz Der EVVC unterstützt im Umgang mit Umweltproblemen einen vorsorgenden Ansatz und ergreift Initiativen, um ein größeres Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu erzeugen, und die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien zu fördern. Korruptionsbekämpfung Der EVVC tritt gegen alle Arten der Korruption ein, einschließlich Erpressung und Bestechung.

|3|


Soziale Verantwortung

Für Mitglieder, Mitarbeiter und sich selbst Soziales Engagement Als führender Branchenverband hat der EVVC den sozio-demographischen Wandel im Blick und beobachtet die Entwicklungen. Er arbeitet an Richtlinien und Empfehlungen für angemessene Maßnahmen, den Besucherkomfort in seinen Mitgliedshäusern dem sich ändernden Publikum anzupassen. Mitarbeiterförderung Gute Mitarbeiter zu halten und zu fördern ist uns sehr wichtig. In Mitarbeitergesprächen erörtern wir Stärken, Schwächen sowie mittel- und langfristige Ziele der Beschäftigten, um sie dann nach Möglichkeit optimal und auch nachhaltig für den Betrieb zu schulen. Wir kommunizieren offen und regelmäßig an unsere Mitarbeiter die (Umwelt-) Strategien und Ziele des Unternehmens. Wir unterstützen alle Mitarbeiter, die sich am Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen beteiligen.

|4|

Selbstverpflichtung Vorstand, Geschäftsführung und Mitarbeiter Das Thema Nachhaltigkeit in seinen Di- mensionen Ökologie, Soziales und Ökonomie ist wesentlicher Bestandteil unseres Denkens und Handelns. Wir verpflichten uns zum sorgsamen Umgang mit den uns anvertrauten Materialien/Ressourcen sowie zum ständigen Optimierungsprozess unserer eigenen Arbeit sowie der Arbeit unserer Dienstleister.


Umweltleitlinien Viel Kleines bewirkt Großes

Ressourcenverbrauch Wir verpflichten uns zur Optimierung des Verbrauches aller Ressourcen in allen Bereichen des Gebäudes. Richtlinien und Empfehlungen für unsere Kunden und Zulieferer sollen zur positiven Energiebilanz ebenfalls einen Beitrag leisten. Wir sensibilisieren unsere Mitarbeiter zu Hause sparsam und effizient mit Energie, Abfall und Wasser umzugehen. Energie Der Verband hat es sich zum Ziel gesetzt, den eigenen Energiebedarf kontinuierlich zu senken. Hierzu wird der Verbrauch kontinuierlich gemessen und protokol- liert – alle Neuanschaffungen werden unter dem Aspekt der Verbrauchsopti- mierung getätigt. Beschaffung Beim Einkauf achten wir auf regionale Produkte, positive Energiebilanzen, nach- wachsende Ressourcen sowie die aner- kannten Umweltkennzeichen. Auch unsere Dienstleistungspartner wollen wir dahingehend positiv beeinflussen.

Entsorgung Wir verpflichten uns zur einheitlichen Mülltrennung und zur größtmöglichen Müllvermeidung in allen Bereichen im Rahmen unserer Möglichkeiten. Kontinuierliche Verbesserung Wir verpflichten uns zur regelmäßigen Überprüfung und ständigen Optimierung unserer Betriebsabläufe in ökologischer und ökonomischer Hinsicht unter Einbeziehung der Ideen aller Mit- arbeiter. Wir garantieren, dass wir uns langfristig mit dem Thema Nachhaltigkeit mit allen Themenfeldern auseinandersetzen werden – „Grün“ ist für uns kein Trend, sondern eine dauerhafte Strategie. Öffentlichkeitsarbeit Wir informieren unsere Mitarbeiter, Mitglieder, Kunden, Besucher und die Öffentlichkeit regelmäßig über die Prozesse im Haus und sensibilisieren so alle Bereiche für das Thema Nachhaltigkeit. Hierbei unterstreichen wir die Vorteile für unsere Mitglieder sowie Kunden und Besucher, die aus den ökologischen Veränderungen resultieren. |5|


Umweltfreundliches Büro Umsetzung in der EVVC-Geschäftsstelle Umweltfreundliches Verhalten und Nachhaltigkeit gehen uns alle an und viele kleine, richtige Handlungen können große Wirkung haben! Bitte binden Sie daher die folgenden Empfehlungen – im Sinne einer gesunden Umwelt – in Ihr tägliches Handeln ein: Arbeitsweg Auch auf dem Weg zur Arbeit können Sie zur CO2-Reduzierung beitragen. Der EVVC unterstützt Ihre Fahrt zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit einem Zuschuss zum Monatsticket. Ebenso werden Fahrgemeinschaften unterstützt – sprechen Sie uns an! Dienstreisen Alle Mitarbeiter des EVVC sind – ebenso wie alle Vorstandsmitglieder – gehalten, alle Reisen gleichzeitig so umweltverträglich und so günstig wie möglich zu organisieren. Dabei gilt es, der Bahn den Vorzug zu geben – entsprechende Ticket-

|6|

vereinbarungen bieten hier neben der Umweltfreundlichkeit auch einen Preisvorteil gegenüber PKW und Flugreise. Nach Möglichkeit sind Termine effizient zu gestalten und entsprechend räumlich zu verbinden. Nichtraucherbüro Die Geschäftsstelle des EVVC ist ein Nichtraucherbüro. Alle Mitarbeiter sind gehalten, auch im Umfeld des Büros auf die Zigarette zu verzichten. Gerne unterstützt der EVVC seine Mitarbeiter bei entsprechenden Programmen zur Raucherentwöhnung – sprechen Sie uns an! EDV Bitte stellen Sie Ihren Rechner so ein, dass er nach 15 Min. automatisch in den Standby-Modus wechselt und den Monitor abschaltet. Schalten Sie nach Arbeitsschluss den PC und den Monitor ab – über Nacht und am Wochenende ist der Standby- Betrieb ein unnötiger Stromfresser.


ie enken S Bitte d Umwelt, . an die Sie drucken bevor

Energie Bitte: Wenn Sie heute der Letzte sind, der das Büro verlässt, überprüfen Sie, dass alle Geräte und Lichter ausgeschaltet sind. Ihr Arbeitsplatz sollte immer ausreichend beleuchtet sein. Nutzen Sie hierzu jedoch bitte auch das vorhandene Tageslicht. Papierverbrauch • Benötigen Sie das Dokument als Aus- druck oder gibt es andere Möglichkeiten der Archivierung? • Alle Drucker sind auf „doppelseitigen Druck“ in der Standardeinstellung ein- gestellt. Bitte ändern Sie diese Einstel- lung immer nur temporär nach Bedarf für das jeweilige Dokument. • Farbdrucke sind ressourcen- und kos- tenintensiv und sollten nur in Aus- nahmefällen genutzt werden. • Für alle internen Drucke steht aus- schließlich Recycling-Papier zur Verfü- gung. Bitte nutzen Sie hierfür auch eventuell vorhandenes Schmierpapier (befindet sich im obersten Ablagekörb- chen rechts neben dem Fax).

Raumtemperatur Bitte sorgen Sie immer für eine angemessene Raumtemperatur, vermeiden Sie dabei aber bitte eine Überheizung der Räume. Die vorhandenen Klimageräte sowie zusätzliche Heizlüfter/Ventilatoren sind maßvoll einzusetzen. Bitte achten Sie im Zusammenhang mit dem Einsatz von Heiz- und Kühlgeräten auch auf geschlossene Türen. Wenn Sie abends der Letzte sind, vergewissern Sie sich bitte, dass die Klimageräte ausgeschaltet sind. Ferner achten Sie bitte darauf, dass über Wochenenden und Feiertage die Heizung entsprechend gedrosselt wird. Wasserverbrauch Auch unser täglicher Wasserverbrauch belastet die Umwelt stark. Es ist daher sinnvoll, auch mit dieser Ressource sparsam umzugehen. Benutzen Sie bitte die Spülmaschine nach Möglichkeit im ECOModus, da dieser nicht nur ca. 1/3 weniger Wasser verbraucht, sondern durch die kürzere Laufzeit auch Strom einspart.

|7|


Richtlinien zur Müllentsorgung Abfallreduzierung, Recycling, Mülltrennung Auch in einer kleinen Organisationsstruktur wie der unsrigen fällt immer noch eine erhebliche Menge Abfall an – diese gilt es durch gezielte Vermeidung zu reduzieren, und den Rest durch konsequente Mülltrennung einer sinnvollen Entsorgung zu- zuführen. Die Umsetzung/Maßnahmen = Mülltrennung: • Jeder Schreibtisch verfügt über einen Abfallbehälter für Papier/Pappe (ohne Mülltüte). • In der Teeküche / Archiv befindet sich ein Behälter für Restmüll und ein Behäl- ter für das Duale System (gelber Sack). • Batterien gehören nicht in den Rest- müll! – In der Teeküche werden diese

|8|

gesammelt und entsprechend entsorgt, ebenso die defekten Leuchtstoffröhren und sonstigen Leuchtmittel. Ebenso stehen für Glas und für Pfand- behältnisse gesonderte Sammelboxen bereit. • Schadstoffe und schadstoffhaltige Pro- dukte, die es nach Möglichkeit zu ver- meiden gilt, sind entsprechend den all- gemeinen Vorschriften zu entsorgen. • Die Leerung der Mülltonnen erfolgt in der Regel montags. Bitte achten Sie da- her darauf, dass am Freitag alle Müllbe- hältnisse im Büro entsprechend geleert werden. Achten Sie bitte aus hygieni- schen Gründen auch darauf, dass insbe- sondere der Restmüll übers Wochen- ende nicht in der Teeküche verbleibt.


Kleines 1 x 1 der Mülltrennung – Was kommt wohin? • Folien (Tragetaschen, Klarsichtfolien) = Gelber Sack • Kunststoffbehälter = Gelber Sack • Putzeimer (Produkte aus Kunststoff) = Restmüll • Becher (Joghurt, auch gewachstes Papier) = Gelber Sack • Einwegbesteck Restmüll • Geschäumte Schalen, Verpackungen = Gelber Sack • Alufolie, Aluschalen, Deckel = Gelber Sack • Getränkedosen, Konserven = Gelber Sack • Vakuumverpackungen = Gelber Sack • Leuchtstoffröhren = Recyclinghof

• Getränkekartons = Gelber Sack • Teebeutel/Kaffeepads = Restmüll • Einwegteller aus Kunststoff = Gelber Sack • Kunststoffkorken = Restmüll • Holzkisten (Mandarinen, Käse) = Gelber Sack • Klarsichtfolie von CD-Hüllen = Gelber Sack • Papiertaschentücher = Restmüll • Glas = Glascontainer • Pfandbehältnisse = Rücknahme im Einzelhandel Übrigens: Tackernadeln dürfen zusammen mit dem Papier in die Papiertonne!

|9|


Einkaufsrichtlinien Regional & nachhaltig

Jedes Jahr wird im EVVC ein Betrag für Beschaffungen und Einkäufe von Produkten und Dienstleistungen ausgegeben – vom Bleistift über technisches Equipment bis hin zu Reinigungsleistungen und Dienstleistungen im Rahmen von Messeauftritten und unserer Tagungen. Als Verband sind wir stets bestrebt, bei gleicher Leistung den günstigsten Anbieter zu wählen – im Sinne der verantwortungsvollen Verwendung der Mitgliedsbeiträge. Dennoch wollen wir in Zukunft unserer Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen noch mehr als bisher gerecht werden und den folgenden Kriterien und Richtlinien bei der Wahl des richtigen Anbieters noch mehr Gewicht verleihen. Nähe vor Distanz Wir bevorzugen Produkte und Dienstleistungen aus unserer unmittelbaren Umgebung zur Schonung von Ressourcen und Förderung der lokalen Wirtschaft, dessen Teil auch unser Unternehmen ist.

| 10 |

Für eine gesunde Umwelt Wo möglich, geben wir Produkten den Vorzug, die • ökologisch unbedenklich sind • zumindest zum Teil aus wiederverwert- baren Materialien hergestellt sind • keine oder wenig Belastung für die Umwelt darstellen Wir bevorzugen Zulieferer, Partner und Dienstleister, die sich klar zu nachhaltigem Denken und Handeln bekennen (u.a. Rück- nahmeverpflichtung von Verpackungsmaterial/Transportverpackung). Auswahl der Partner, Dienstleister und Zulieferer Wir legen größten Wert darauf, dass auch unserer Dienstleister, Partner und Zulieferer unsere ethischen Leitlinien teilen und vor allem in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung unsere Ziele teilen und unterstützen.


Heute wirkt morgen! F체r Nachhaltigkeit in der Veranstaltungsindustrie Eine Initiative von EVVC Europ채ischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. und Green Globe Certification

www.evvc.org


www.evvc.org

EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. European Association of Event Centres EVVC Geschäftsstelle | Head Office Eschersheimer Landstraße 23 60322 Frankfurt am Main

Ein starker Verband – für starke Auftritte A strong partner – for powerful effects

Fon +49 [0]69. 94509698-0 Fax +49 [0]69. 94509698-9 info@evvc.org | www.evvc.org Alle Rechte an den Inhalten dieser Broschüre liegen beim EVVC. Gestaltung: www. blaueQuelle.de


EVVC Leitfaden für Nachhaltigkeit