Page 1

BLATTSALAT

! r e s s e b r i ! b w r n e e w n e n b ö t k t e s a w D n e s s a m ri G r e ß Gro

Schüler vs. Lehrer Außerdem: - Die besten Klosprüche - Einbruch in unserer Schule - Umfrage: Mit welchem Lehrer würdest du …? - Neue Schulreform - Was wird aus der Gesamtschule? Und vieles mehr !

Ausgabe 2 24.01.2009 Unter 20 Jahre: 50 Cent Über 20 Jahre: 1 Euro


Blattsalat

Vorwort Liebe Leser und Leserinnen dieses Blattsalates, ich freue mich inständig, dass ich euch in diesem Vorwort Geschmack auf die neue Ausgabe dieser einzigartigen Schülerzeitung machen darf. Mein Name ist Frau Dr. Sommer und es geht in dieser Ausgabe wie immer um Liebe, Sex und Zärtlichkeit. Zudem erfahrt ihr, wie man höchst erfolgreich spickt und das für alle Jahrgänge 5-13. Wir decken alle aktuellen Liebschaften Hollywoods auf und bringen zehn Exklusiv-Interviews mit Rihanna und Robert Petterson. (Nach dem Kauf dieser Zeitschrift könnt ihr euch übrigens von den beiden beim Aquarium ein Autogramm geben lassen). Ihr seht – wie scheuen keine Kosten und Mühen ... … hmmm, letzteres stimmt auf jeden Fall! Wie auch immer: Viel Spaß beim Lesen! Eure Frau Dr. Sommer


Inhalt

Inhaltsverzeichnis Schule: S. 4 S. 6 S. 8 S. 9 S. 10 S. 12

Einbruch in unserer Schule! Die Umfrage! Achtung, Achtung, Klosprüche! Weihnachtsmützen, coole Hits und heiße Stimmung Profiloberstufe - Interview mit Herrn Göke-Hillmann Der große Grimassenwettbewerb!

Ach ja, noch was: S. 14

Der ultimative und absolut eindeutige Blick in deine Zukunft

Hamburg, Deutschland & die Welt: S. 16 S. 18 S. 19 S. 20 S. 21

Mobbing - Wenn der Schulweg zur Qual wird! Die neue Schulreform Auf Eis gelegt Lehrersprüche Yes, we can! Mach mit! Eine rote Schleife gegen Aids!

Literatur, Musik & Co.: S. 22 S. 23

„Du & Du & Du“ Lehrersprüche Music Store

Ach ja, noch was: S. 24 S. 25 S. 26

Alkoholfreies Cocktailrezept: Caipirinha Fortführungsgeschichte Rätsel Impressum


Blattsalat Einbruch in unserer Schule! Als Herr Morgenroth am Montag, den 15. Dezember 2008 sein Büro betreten will, trifft ihn fast der Schlag. In seinem Büro wurde eingebrochen! Die Tür wurde brutal mit einer Brechstange aufgebrochen. Kommissar Blattsalat befragte den Schulleiter. zu diesem Vorfall. Kommissar Blattsalat: Wann wurde in das Schulbüro eingebrochen? Herr Morgenroth: Entweder am Samstag oder Sonntag, also am 13. oder 14. Kommissar Blattsalat: Haben sie eine Vermutung wieso eingebrochen wurde? Herr Morgenroth: Ich könnte mir vorstellen, dass die Einbrecher trainieren wollten, oder auf das schnelle Geld aus waren, vielleicht für Drogen oder um Schulden zu begleichen. Aber vielleicht war es auch eine Mutprobe oder etwas Ähnliches. Kommissar Blattsalat: Wie sind die Einbrecher ins Schulbüro gekommen? Herr Morgenroth: Sie sind erst durch ein Fenster im Postraum wo sie dann wahrscheinlich nach einem Schlüssel gesucht haben. Da sie keinen fanden wurde meine Tür mit einer Brechstange geöffnet. Kommissar Blattsalat: Was wurde gestohlen? Herr Morgenroth: Es wurden alte Kameras und Geld gestohlen, daher denke ich das die Einbrecher auf schnelles Geld auswahren, denn mein Computer und andere Dinge die sich nicht so schnell Verkaufen lassen wurden da gelassen. Kommissar Blattsalat: Ist ein Schaden entstanden? Herr Morgenroth: Meine Tür wurde mit brutaler Gewalt geöffnet, aber sonst waren die Einbrecher sehr vorsichtig und verursachten nicht einmal ein Chaos. Kommissar Blattsalat: Könnte es ein Schüler gewesen sein? Herr Morgenroth: Man kann es nicht ausschließen, aber es gibt keinen Zusammenhang zum Schülerdasein.

4


Unsere Schule Kommissar Blattsalat: Wie geht die Polizei jetzt vor? Herr Morgenroth: Die Polizei hat alle Spure gesichert sucht nach Hinweisen und geht diesen nach. Kommissar Blattsalat: Wie gehen sie damit um? Herr Morgenroth: Ich bin traurig darüber, dass meine Tür kaputt ist und das so etwas geschehen ist, denn es passt nicht zu einer schönen Schule. Ich werde aufmerksamer darauf achten, wer sich auf dem Schulgelände aufhält, obwohl er dort nicht hingehört. Ich hoffe das die oder der Täter gefunden wird und das dieser nicht wieder Straffällig wird sondern das es bei diesem einen mal bleibt. Kommissar Blattsalat: Was können die Schüler tun um so etwas in der Zukunft zu verhindern? Herr Morgenroth: Die Schüler können ebenfalls darauf achten ob Personen sich auf dem Schulgelände aufhalten die dort nicht hingehören und ihren Besuch anmelden. Kommissar Blattsalat: Vielen Dank, Herr Morgenroth.

Sophie D. Anzeige

● seit über 30 Jahren professioneller Service von Musikern für Musiker ● Riesenauswahl an Akustik-, Western- und E-Gitarren, Akustik- und E-Bässen, Amps und Effektgeräten ● alle führenden Marken: Fender, Gibson, Ibanez, Marshall, Vox u.v.m. ● Im 1. Stock: Norddeutschlands einziges Outletcenter für Instrumente von Fender, Jackson, Gretsch etc. zu extrem günstigen Preisen ● Natürlich kannst du alle Instrumente und Amps im Center ausgiebig testen ● 3 Jahre kostenloser Einstellservice und 3 Monate kostenlose Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung für alle bei No.1 gekauften Instrumente ● Werkstatt im Center: Gitarrenbauer Carsten löst jedes erdenkliche Problem Barnerstr. 42 ● 22765 Hamburg-Altona

Tel.: 040 / 391067-50 ● Mail: info@no1-guitars.de ● www.no1-guitars.de 5


Blattsalat Die Umfrage Unterstufe: Bei welchem Lehrer oder bei welcher Lehrerin w端rdest du 端bernachten?

Mittelstufe: Mit welchem Lehrer oder mit welcher Lehrerin w端rdest du zum Abtanzball gehen?

Oberstufe: Welchen Lehrer oder welche Lehrerin w端rdest du zu deinem Geburtstag einladen? Karla D., Lisa H., Kaspar K. 6


Unsere Schule Anzeige

7


Blattsalat Achtung, Achtung, Klospr체che! Wer liebt wen? Wie findet wer welchen Lehrer? Wer hat was mit wem? Viele solcher Fragen werden auf unseren Toilettenw채nden beantwortet. Leider wissen das nur die, die Zutritt zu den einzelnen Toiletten haben. Das fanden wir sehr schade, und hatten deshalb die Idee, eure Spr체che abzudrucken.

Karla D. 8


Unsere Schule

Weihnachtsmützen, coole Hits & heiße Stimmung Und auch die Schulsprecher haben ordentlich das Tanzbein geschwungen…..

Unsere Reporterin Lene tanzte auf der letzten U-Disco

Weihnachtsmützen gemischt mit den coolsten Hits von heute, damals und der Zukunft! Das war die letzte U-Disco des Jahres am 4.12.08. Nicht nur durch die tollen Spiele, sondern auch durch ihren Enthusiasmus haben uns die Schulsprecher bewiesen, dass es eine gute Entscheidung war, sie zu wählen. In diesem Artikel wollen wir von der Schülerzeitung Blattsalat uns nochmal entschuldigen, da wir in der letzten Zeitung folgendes geschrieben haben: U-Disco… >organisiert von der Profilklasse 9 Gesellschaft. Das stimmt natürlich nicht. Nun hoffen wir, dass uns so ein Fehler nicht noch mal passiert und dass die nächste U-Disco von unseren Schulsprechern genauso gut wird!

Die gewählte `Miss U-Disco` hatte ihren Spaß!!!!

Bei dem KaraokeWettbewerb (links) und beim Limbo-Wettbewerb (rechts) bewiesen viele ihr Können.

Leonie B. 9


Blattsalat Profiloberstufe „Was ist denn jetzt mit dieser Profiloberstufe an deiner Schule?“

„Hä, eine… was???“

Die Profiloberstufe steckt in den Startlöchern. Doch niemand weiß genau Bescheid. Sie ist Teil der Bildungsreform in Hamburg und wir haben den befragt der es am besten an unserer Schule wissen muss, denn er koordiniert sie:

Herr Göke-Hillmann Welche Profile werden an unserer Schule angeboten werden? „Es wird voraussichtlich sechs Angebote geben: 1. „Der Kreative Mensch“ Kunst, Psychologie, Geschichte 2. „Sport und Gesundheit“ Sport, Biologie, PGW 3. „Die Erde – ein gefährdeter Planet“ Geographie, Philosophie, Informatik, Kunst 4. „Europa und Lateinamerika“ Geschichte, Spanisch, Musik 5. „Mensch und Gesundheit“ Biologie, Psychologie, Chemie, PGW 6. „Erneuerbare Ressourcen“ Technik, Physik, PGW.“ Welche Vor- und Nachteile sehen sie in der Profiloberstufe?

Vorteile: - „Kommunikation der Lehrer wird gefördert bzw. gefordert: Nun müssen die Lehrer Fächerübergreifenden Unterricht gestalten und viel miteinander absprechen und planen, dass war bisher unnötig.“ - „Rücksicht, da es für alle neu ist. Gerade Schüler werden da von profitieren, dass dies eine Reform ist und sch alles erstmal einrenken muss. Kein Lehrer wird Höchstleitungen erwarten da sie nicht genau wissen, was auf die zukommt.“ - „Schüler können mit gestalten. Das System ist noch in der Entwicklung. Deshalb können die betroffenen Schüler noch Ideen einbringen und die Reform „mitformen“.

Nachteile: - „Verschärfung der Leitungen, da Mathematik, Deutsch und English unterrichtet werden und davon zwei auf „erhöhtem Niveau“ sein müssen. Deutsch wird für viele nicht das Problem sein. Aber mit Mathe und English wird es Probleme geben.“ - „Eingeschränkte Wahlfreiheit. Die Schüler haben nicht mehr die Möglichkeit sich ihre Wunsch Leistungskurse (LKs) zusammenzustellen sondern bekommen „vorgefertigte Pakete“. Und davon auch nur sechs Stück. Zurzeit gibt es in der jetzigen Oberstufe 36 verschiedene Kombinationen aus LKs.“ 10


Hamburg, Deutschland & die Welt Welche Oberstufenform würden sie Bevorzugen? „Das alte Abi mit Leistungskursen, die frei wählbar sind. Die Wahlfreiheit ist wichtig. Allerdings müssen bestimmt Basiskompetenzen bei den Abiturienten vorhanden sein. Daher ist die Idee mit den Basiskompetenzfächern nicht falsch, man hätte sie aber besser umsetzten können.“

Wie kam es zu der Profiloberstufe? Was war die Idee? Wer waren die Initiatoren? „Die Grundidee kam von der Gasamtschule Max-Brauer. Da hat man die Profile schon vor mehreren Jahren eingeführt. Die Idee die hinter der Profiloberstufe steht, ist der fächerübergreifende Unterricht. Das heißt z.B.: Wird in Sport das Thema Marathon bearbeitet, lernen die Schüler parallel im Biounterricht wie sich der Körper bei diesem Dauerlauf verhält.“

Welche Lebenserwartung geben sie der neuen Oberstufe? „In den nächsten 10 Jahren wird sich nicht viel daran ändern.“

Gerücht: Nur dieser Jahrgang? „Nein. Die Profiloberstufe ist beschlossene Sache. Es gab die Überlegung die ganze Reform ein Jahr nach hinten zu verschieben um mehr Zeit für die Vorbereitung zu haben, doch die Behörde hat sich anders entschieden.“ Anzeige

Zeitplan für die Profiloberstufe: -Februar: Vorstellung der Profile auf der Schulhomepage (mit Themen der Fächer) -Di, 24.02.09: Infoabend für Schüler und Eltern, der 11. Klassen Kaspar K. -Profilwahl: 24.02.-06.03.09

11


Blattsalat en s o l ver heine! r i W utsc og n i K

a: Jana (5d)

c: Alexandra (11b)

e: Laura (11b)

Der große Grima

b: Stella & Emi (5e)

d: Johannes (5c)

f: Carl-Leon (5a)

Wähle aus allen Grimassen deine 3 Favoriten aus und schreibe sie uns mit deinem Vor– und Nac Hausmeisterbüro oder schick eine Mail an: schuelerzeitung-blattsalat@web.de. Unter allen Ein 12


Unsere Schule

assenwettbewerb!

g: Herr Amthor

i: Frau Faqiry

k: Frau Jorczik

Abs

ti m gew men u n inn en! d

h: Frau Fink

j: Frau Klar

l: Herr Mertens

chnamen und deiner Klasse auf! Wirf den Zettel in unseren Briefkasten im Kopierraum vor dem nsendungen verlosen wir : 1 x 2 KINOGUTSCHEINE sowie 4 kleinere Ăœberraschungspreise! Gerrik V., Kaspar K.

13


Blattsalat Der ultimative und absolut Widder 21.3-20.4. Da du dich in den Ferien super erholt hast und Mars im Sextil steht, powerst du voller Energie drauf los, privat wie auch schulisch. Doch Achtung! Ein Venusquadrat macht dich etwas sprunghaft und unsicher was die Liebe angeht. Ein Tee mit Honig vor dem ins Bett gehen hilft dir zur Ruhe zu kommen, auch in der Liebe. Am Ende des Monats wird Pluto für eine positive Überraschung sorgen und deine Liebesprobleme werden sich dadurch leichter lösen lassen. Die Überraschung trägt im Übrigen eine blaue Mütze.

Zwilling 21.5.-21.6. Zwischen dem 3.2. und dem 13.2. wirst du in einem deiner schlechtesten Fächer überraschend eine gute Leistung bringen. Du wirst diesen Monat feststellen, dass deine größte Kraftquelle in dir selber liegt. Das bringt dich Anfangs etwas aus dem Konzept und du neigst zu zornigen Wutausbrüchen. Ab dem 23.2. bilden dein Körper und deine Seele wieder eine Einheit und harmonieren, so dass du deine Energie und deine Kraft für schöne Dinge verwenden kannst. Wie z.B. das Schlittschuh laufen. Nutze die Chance; ab März machen die meisten Anlagen zu.

Löwe 23.7.-23.8. Der Februar ist optimal um deine guten Vorsätze für das neue Jahr umzusetzen! Doch Venus steht ungünstig. Könnte es sein, dass du hintergangen wirst? Nimm dich vor blonden Jungfrauen in Acht! Dafür lässt dir deine Gesundheit kein Grund zu klagen, du bist topfit, und alle Winterschnupfen und Grippen werden ungeachtet an dir vorbeiziehen. 14

Stier 21.4-20.5. Du bist zuverlässiger geworden und hilfst viel mehr im Haushalt mit; jetzt ist der perfekte Moment um eine Taschengelderhöhung einzufordern! Du bist sehr schüchtern und ängstlich Fremden gegenüber, zu Hause und bei guten Freunden lebst du so richtig auf. Klar, die Häuslichkeit liegt bei dir als Stier einfach in deiner Natur, doch diesen Monat steht Mars im Trigon und das ist deine Chance neue Leute kennen zu lernen!

Krebs 22.6.-22.7. Du strengst dich sehr an in der Schule um gut zu sein, immer alle Hausaufgaben zu haben, alle Termine einzuhalten und immer pünktlich zu sein. Das gelingt dir auch, Ist aber ziemlich anstrengend. Deshalb erlaubt dir Saturn, der Planet der Pflichten, dass du am 26.2. einfach mal nichts tust, nur vorm Fernseher gammelst und Schokolade isst. Dank Merkur wirst du nach dem 26.2. eine gute Nachricht erhalten.

Jungfrau 24.8.-23.9. Dass du als Jungfrau Perfektionist/in bist, ist dir wahrscheinlich klar, versuche trotzdem realistisch zu bleiben und nicht einem Idealbild nach zu eifern. Sei einfach immer so gut, wie es dir möglich ist. Du musst nicht immer dein Bestes geben. Dabei wird dich der Mond unterstützen. Wie immer bist du sehr Fleißig und arbeitest viel, denk also daran dir ausreichend Freizeit zu nehmen, sonst wirst du gegen Ende des Monats krank werden. Beim Balancehalten zwischen Arbeit und Freizeit wird dir Saturn helfen.


Ach ja, noch was

eindeutige Blick in deine Zukunft Waage 24.9-23.10. Ab dem 1.Februar beginnt eine sehr aktive und vollkommen unproblematische Zeit für dich, gerade was die Schule angeht. Du hast feste Termine, an die du dich hältst und trotzdem schaffst du es, immer noch spontan und flexibel zu sein, dank Saturn, denn er steht im Sextil zu deiner Geburtssonne! Dafür bist du in der Liebe im Moment etwas zu wählerisch, lass dich ruhig mal auf ein neues Abenteuer ein, auch wenn es die falsche Augenfarbe hat. Auch wenn viele Leute im Moment erkältet sind, musst du dir um deine Gesundheit keine Sorgen machen. Deine Ausgeglichenheit und deine Lebenskraft lässt alle Viren und Bakterien abprallen.

Schütze 23.11-21.12. Den ganzen Februar über schwebst du auf Wolke 7, du bist und bleibst verliebt! Venus steht im Sextil und ihr versteht euch ohne Worte. Doch leider treibst du dein Umfeld damit langsam in den Wahnsinn. Tut euren Freunden einen Gefallen und ertragt es, ab und zu mal eine Stunde lang auf unterschiedlichen Stühlen zu sitzen. Am 14.2. bekommst du eine gute Nachricht, die allerdings nichts mit dem Valentinstag zu tun hat. Wassermann 21.1-20.2 Du bist topfit! Sportlich kannst du ab dem 4.2. alles erreichen, wenn du es nur wirklich willst. Unterstützt wirst du dabei von der Sonne. Dafür gibt es düstere Stimmung in der Schule. Es wird zu einigen Streitigkeiten mit einer Lehrerin kommen. Doch wenn du respektvoll bleibst und ruhig deinen Standpunkt vertrittst, werdet ihr eine Lösung finden. In Liebesdingen ist den ganzen Januar über bei dir wenig los gewesen, dafür ist der Februar vielversprechend. Ein lang gehegter Traum wird am 14.2. endlich wahr werden.

Skorpion 24.10-22.11. Merkur steht im Trigon zu deiner Geburtssonne, dies ist der optimale Zeitpunkt um spätere Ins-Bett-gehZeiten bei deinen Eltern auszuhandeln. Schließlich ist Merkur der Planet der Vermittlung. Du bist Sehr schüchtern und unsicher, grade deinem Schwarm gegenüber. Doch das macht nichts, denn der Fisch in den du schon so lange heimlich verliebt bist, wird nach dem 23.2. mit dir in Kontakt treten!!!

Steinbock 22.12-20.1. Du bist Meister im Verhandeln. Lässt sich an der Deutschnote vielleicht noch was drehen? Probier es doch mal, Merkur wird dich unterstützen. Am 2.2., 9.2., 10.2. und 19.2. solltest du dich zehn Minuten früher Wecken, denn sonst wirst du zu Spät kommen. Saturn der Planet für Pünktlichkeit und Ordnung steht in Opposition und sorgt für Verspätungen. Kann es sein, dass du schon seit langer Zeit von einer neuen Wandfarbe träumst? Dieser Monat ist der Perfekte Zeitpunkt um dein Zimmer neu zu streichen.

Fische 21.2-20.3. Diesen Monat wirst du viele neue Leute kennenlernen und neue Freundschaften schließen, du bist kontaktfreudig, spontan und humorvoll. Die perfekte Mischung um Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. Venus steht im Quadrat, das verheißt nichts gutes. Könnte es sein, dass du betrogen wirst? Sei diesen Monat aufmerksam und glaube nicht alles was man dir sagt. Trotz diesen Problemen bist du Selbstbewusst und Mutig, richtig so, lass dir deine Lebensfreude nicht von so etwas vermiesen!

Texte: Sophie D., Zeichnungen: Alison T.

15


Blattsalat Mobbing - Wenn der Schulweg zur Qual wird! Mobbing, was ist das eigentlich? Das Wort „Mobbing“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „jemanden anpöbeln, angreifen, bedrängen, über jemanden herfallen“. Der Begriff wurde früher bei Tieren für Gruppenangriffe auf einen Fressfeind oder anderen überlegenen Gegner verwendet. Heutzutage spricht man von Mobbing, wenn eine Person (Mobber) oder eine Gruppe eine andere Person (Opfer) aus einer Gruppe ausschließt, diskriminiert, beleidigt, quält, Gerüchte über den Betroffenen verteilt oder sogar mit Gewalt droht. Das kann bei kleinen Gemeinheiten und Beleidigungen anfangen, und mit Körperverletzung und Morddrohungen enden. In der Schule wird oft gemeinsam ein meist schwächeres oder ängstlicheres Opfer geärgert, schikaniert und verletzt. Der Mobber will damit z.B. seine körperliche Überlegenheit beweisen. Er hält sich für etwas Besseres und will dies vor anderen zeigen.

Wer ist betroffen, und warum? Beliebte Mobbingopfer sind Menschen, die z.B. aufgrund einer Behinderung sich nicht wehren können, Leute mit Migrationshintergrund, Leute mit Übergewicht und andere Personen, die sich in den Augen des Mobbers nicht normal verhalten oder anders sind. Das Ziel des Mobbers ist meist die Ausgrenzung des Opfers, sei es aus einer Gruppe, einem Verein oder dem Arbeitsplatz. Dem Mobber ist dabei jedes Mittel recht, um sein Opfer fertig zu machen; Jungs neigen zu offener Agresssion und wenden Gewalt an oder provozieren und beleidigen, während Mädchen vor allem durch ausgrenzen, Gerüchte verbreiten und Manipulation ihr Opfer demütigen.

Was sind die Folgen? Mobbing löst unter Anderem negative Gefühle in dem Betroffenen aus. Das Opfer wird immer mehr isoliert, dass das Selbstvertrauen schwindet, Demotivation und starkes Misstrauen machen sich breit. Auch die Gesundheit leidet darunter, laut eines Mobbing Reports erkranken rund 43,9 % der Opfer durch Mobbing.

Was kann man dagegen tun? Jeder kann gegen Mobbing vorgehen, indem man die Initiative ergreift und sich auf die Seite des Opfers stellt und die Person vor weiteren Attacken schützt. Auch die Opfer sollten etwas unternehmen, weil niemand dem Psychoterror auf die Dauer standhalten kann. Leute, die am Arbeitsplatz von Kollegen gemobbt werden, sollten sich an nicht mobbende Kollegen oder sogar an den Vorgesetzen wenden, um Hilfe zu bekommen. Man sollte auch versuchen, dem Täter im Gespräch zu dritt klar zu machen, dass man unter den Attacken leidet und ihn dazu bringen aufzuhören. Schüler/-Innen, die von Mitschülern gemobbt werden, sollten mit ihren Eltern und Freunden darüber reden. Auch der Lehrer sollten informiert werden, damit der Täter zur Rede gestellt wird und man das Problem löst. Im schlimmsten Fall sollte der /die Schüler/-in die Schule wechseln. Für mehr Infos oder Hilfe bei Mobbing sind hier noch einige Links: www.mobbing-hilfe.de

www.schueler-gegen-mobbing.de

www.mobbing-zentrale.de Alison T.

16


Hamburg, Deutschland & die Welt Interview mit Anne-Katrin (5b) und Frau Rennecke 1. Frage: Was würdest du tun wenn jemand gemobbt wird? Anne-Katrin: Ich würden dem Kind sofort helfen und sie schützen. Frau Rennecke: Dann ist es wichtig, sich Unterstützung zu holen um über alles reden. 2. Frage:Was hältst du von Mobbing? Anne-Katrin: Ich finde es doof, für mich und für den Gemobbten. Frau Rennecke: Mobbing ist eine Sache, die man versuchen sollte zu klären, und STOPPEN sollte. Frage3: Wurdest du schon einmal gemobbt? Anne-Katrin: Nein, zum Glück noch nicht. Frau Rennecke: In meiner Schulzeit nicht und jetzt auch nicht zum Glück.

Also, wenn Du die Texte gut durch-gelesen hast, kannst Du diese Fragen bestimmt beantworten. 1. Welche Menschen werden häufig gemobbt? _____ ________ 2. Welche Lehrerin wurde befragt? ____ ________ 3. In welcher Klasse war die Mobbing-Projektwoche? __ ___ _______ _______ 4. Wie heißen diejenigen, die nur zugucken? ______ 5. Auf welcher Seite kannst du viel über Mobbing erfahren? _ _ _ . _ _ _ _ _ _ _ - _ _ _ _ _ _ _ _ . de Sarah D.

Anzeige

17


Blattsalat Die neue Schulreform Die neue schwarz-grüne Regierung hat vor, die Hamburger Schullandschaft durch eine Schulreform zum Besseren zu verändern. Verändern wird sich in der Tat viel, ob nun zum Besseren hin ist fragwürdig. Eine der größten Veränderungen ist, dass die Grundschule ab August 2010 anstatt vier Jahre, sechs Jahre dauern und zukünftig Primarschule heißen wird. Die andere große Veränderung ist die Abschaffung von Haupt- und Realschulen. Bald werden sich die Kinder nach der Grundschule bzw. nun der Primarschule nur noch zwischen zwei Schularten entscheiden können, den Gymnasien (Kl.7-12) und den Stadtteilschulen (Kl.7-13). Die Stadtteilschulen sind den heutigen Gesamtschulen sehr ähnlich. Unsere Schule wird dann also eine Stadtteilschule werden, was allerdings nicht heißt, dass sich viel verändern wird. Der einzige große Unterschied wird sein, dass es keine fünften und sechsten Klassen mehr geben wird. Für die Kinder, die in Zukunft eingeschult werden, und für die jetzigen Erst-, Zweit- und Drittklässler dagegen wird sich eine Menge verändern: Neben Änderungen im Lehrplan wird z.B. ab der ersten Klasse Englisch unterrichtet, in der fünften Klasse soll mit dem Unterricht in einer zweiten Fremdsprache begonnen werden. Da es sehr unwahrscheinlich ist, dass in einer Primarschule Französisch, Spanisch und Latein gleichzeitig angeboten werden können wird in Zukunft schon die Wahl der „Grundschule“ beeinflussen, auf welche Schulen ein Kind später gehen kann! Zudem war die Entscheidung, auf welche Schule ein Kind nach der Grundschule gehen soll, bisher den Eltern überlassen. Mit der Schulreform wird dies nun die Lehrerkonferenz entscheiden. Der Beschluss der Lehrerkonferenz ist verbindlich. Wenn die Lehrerkonferenz keine Gymnasialempfehlung ausspricht, dann kann der Schüler nicht das Gymnasium besuchen. Wenn sich die Eltern partout nicht mit dem Beschluss abfinden wollen, können sie den Beschluss anfechten: in diesem Fall entscheidet ein Leistungstest, auf welche Schule das Kind kommt. Möglicherweise werden Primarschulen mit einer weiterführenden Schule zusammen arbeiten - unter Umständen werden die Jahrgänge 4-6 die Räumlichkeiten der weiterführenden Schulen mit nutzen. Aber - keiner weiß zum derzeitigen Zeitpunkt Genaueres. Die Schulreform ist sehr umstritten und es hat sich bereits Widerstand gebildet. Vor allem die Eltern der jetzigen Drittklässler wehren sich. Sie haben Angst, dass der Übergang von der normalen Grundschule zur Primarschule nicht klappen wird. Heike Heinemann, die zusammen mit andern Eltern eine Unterschriftensammlung zur Verzögerung der Schulreform organisiert hat, sagt zum Abendblatt: “Wir haben große Sorge, dass unsere Kinder Versuchskaninchen werden. Es gibt kein pädagogisches Konzept, wie die Übergänge dann gestaltet werden sollen.“ Auch Frank Horch der Präses der Hamburger Handelskammer kritisiert die Schulreform. In einer Rede sagte er: „Unsere aktuelle Schulreform ist letztlich ein Kompromiss, der aus Not der Koalitionsbildung heraus bei gegensätzlichen Positionen geboren worden ist. Schule ist aber viel zu wichtig, als das man auf dem Rücken unserer Kinder derartige Kompromisse durchsetzt.“ Wir werden das Geschehen weiter verfolgen und euch berichten! 18

Johanna M.


Hamburg, Deutschland & die Welt Rückblick:

Am Wochende vom 9. bis 11. Januar konnte man ein einmaliges Spektakel an der Elbe erleben: Eisschollen so weit das Auge reicht! Durch die eisigen Temperaturen im Januar hatten sich auf der Elbe Eisschollen gebildet, die auf dem Wasser dahin trieben. Durch die Flut wurde auch der ganze Strand in eine Eislandschaft verwandelt. Am Wittenbergener Strand z.B. konnte man wunderbar durch diese Eislandschaften spazieren. Viele der Passanten blieben stehen um die Eisschollenlandschaft bei dem sonnigen Wetter zu beobachten. Einige Kinder bauten aus den Eisschollen sogar kleine Hütten. Dennoch wurde von der Polizei davor gewarnt, die Eisschollen am Wasser zu betreten, da Einsturzgefahr bestand. Des weiteren konnten kaum oder nur wenige große Frachtschiffe die Elbe passieren. Trotzdem war es für die Elb-Passanten (vor allem die jüngeren) war dies ein tolles Erlebnis!

Einmalig: Der Ausblick vom Strand in Wittenbergen auf die Elbe

Fotos/Text: Alison T.

Lehrersprüche ! ann! m s t h ac

, da Hola

Ihr mü

ihn r We ann) e d t s sag Graßm

Ich opfer e

sst i m mer ge nau da s Gege ntei (Herr

(Frau

l vo

Schwe n dem mac hen, w r)

Frau Choné und ich dutzen uns, das heißt noch lange nicht, dass wir zusammen unter einer Decke stecken.

doch seh r

(Herr Me rten

as da s t

eht.

(Herr Keil)

gerne me inen Ärm el

s, währen d

u er einen K reidepenis m einen Penis weg zu m vom Overh a eadprojek tor entfern chen ! t)

19


Blattsalat YES, WE CAN! Barack Obama. Fast die ganze Welt ist glücklich darüber, dass er die Wahlen in den USA für sich entschieden hat. Aber was will dieser Mensch eigentlich ändern? So richtig kann das irgendwie niemand sagen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das für Euch herauszufinden, schließlich wird Vieles ja auch den Rest der Welt betreffen. Und tatsächlich hat es sehr lange gebraucht, bis wir überhaupt eine Liste seiner Ziele und Forderungen gefunden haben. Aber langes Suchen wird belohnt. Barack Obama will innerhalb der nächsten sechzehn Monate die amerikanischen Truppen aus dem Irak zurückziehen. Er will sich dafür einsetzen, dass keine Atombomben mehr im Irak gebaut werden. Außerdem möchte Barack Obama rund 10.000 Soldaten nach Afghanistan schicken. Zum Teil sollen diese auch aus dem Irak dorthin versetzt werden. Obama will auch die amerikanischen Beziehungen zu Europa und dem Rest der westlichen Welt stärken. Ein Punkt, der auch viele Wähler und Obama-Anhänger überzeugt hat, ist, dass Obama sich das Ziel gesetzt hat, bis 2010 die schädlichen Treibhausgase um 80% zu reduzieren und so den Stand von 1990 zu erreichen. Obama ist grundsätzlich für die Energiegewinnung durch Atomkraft. Er will eine Versicherungspflicht für Kinder einführen und die Bürger mit Staatsgeldern unterstützen. Barack Obama hat sich vor allem auch gegen den freien Erwerb von halbautomatischen Schusswaffen ausgesprochen und möchte für strengere Kontrollen und striktere Regelungen in den Bundesstaaten sorgen. Er will auch Familien finanziell stärken und Servicenetzwerke in sozialen Brennpunkten einrichten. Außerdem plant Obama Familien mit weniger als 150.000$ Jahreseinkommen steuerlich zu entlasten, dafür sollen Spitzenverdiener mehr zahlen. Wir wünschen dem zukünftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten viel Glück und hoffen, dass er es schafft, so viele seiner Vorhaben wie möglich umzusetzen.

Karla D. 20


Ach ja, noch was Mach mit! Eine Rote Schleife gegen Aids! In Deutschland gibt es circa 60.000 Menschen die täglich aufs Neue aufwachen und nur einen Gedanken im Kopf haben. Ich habe HIV Positiv. Aids. Bis heute sind circa 27.000 Menschen in Deutschland an Aids verstorben, da es für den HI-Virus keine Heilung gibt. Einige Übertragungen passieren so, dass die Mutter es ihrem neu geboren Kind vererbt. Es kann aber auch durch Bluttransfusionen und Geschlechtsverkehr übertragen werden. Dieses sind nur einige Wege des übertragen von Aids. Durch die Infektion mit dem HI-Virus beginnt langsam die Zerstörung des Immunsystems. Dieses bedeutet, dass die Abwehrkräfte im Körper immer schwächer werden, und die es irgendwann nicht mehr schaffen Krankheiten zu bekämpfen. Die Medikamente die man dann verschrieben bekommt helfen leider nicht die Krankheit für immer zu besiegen, da man die HI-Vieren nicht vollständig aus dem Körper entfernen kann. Aids wurde am 1. Dezember 1981 als eigenständige Krankheit erkannt und tritt in Gestalt einer Pandemie auf. Was soviel bedeutet wie, dass es eine Krankheit ist, die sich langsam ausbreitet. Die Deutsche Aids-Hilfe und die Deutsche Aids-Stiftung wollen über den HI-Virus und die daraus folgende Aids Infektion informieren. Sie wollen Für Interessierte: in den Menschen das Bewusstsein wecken, dass diese www.aidshilfe.de Immunschwäche unheilbar ist und jeden treffen kann. www.gib-aids-keine-chance.de www.aids-stifung.de Der Welt Aids Tag ist am 1.12! Lisa H. Anzeige

l

21


Blattsalat “Du & Du & Du“ Per Nilsson Anon: Mein Vater ist ein Gott. Meine Mutter ist eine normale Frau, aber mein Vater ist ein Gott. Zarah: Du sagst, du willst mein Herz haben. Und was gibst du mir dafür? Was habe ich schon von deinen schönen Worten? Nils: Zuerst lebt man. Dann stirbt man. Es gibt nichts, wovor man sich fürchten muss. Das Buch “Du&Du&Du“ von Per Nilsson handelt von den drei Jugendlichen, Anon, Zarah und Nils, drei Außenseiter, die alle von einem ungewöhnlichen Schicksal zusammengeführt werden. Nicht zuletzt dadurch, dass sie alle eins glauben: dass das was ist, nicht genug sein kann. Das Buch ist fantastisch. Es macht Spaß, langsam den Verlauf dieser merkwürdigen Geschichte zu folgen, und Stück für Stück ein neues Detail aufzudecken. Es erzählt von den verzweifelten Versuchen, nicht immer und überall aufzufallen, sei es durch engelsgleiche Schönheit, oder einfach durch die Vorliebe für Gummistiefel. Dieses Buch ist ein Muss für alle, die sich auch manchmal ein wenig fehl am Platz vorkommen, die diese Figuren verstehen, oder auch einfach nur gern Bücher lesen.

Taschenbuch, 334 Seiten dtv Taschenbuch, 8,50€ Karla D.

Lehrersprüche! ! eigerungl) w r e v s it e a manchm s ist A r b

Felix, da khorst, immer - Ok, (Frau Wie

Wenn ich im Jan uar

Tut mir leid das ich dich störe, aber ich werde dafür bezahlt ! (Frau Graßmann)

graue Haar

e habe, seit (Herr Mertens be i einer Testrückga be)

Schüle rin: Da Das sim rf ich a Frau G ufs Kl raßman o gehen n: Nei n ?

du kön ntest ja ein paa r

22

ihr Schuld!

s! für un r e w h c ist zu s

das l weg, ann) a m r i m sen w (Frau Graß ple las

Wasch bec

Don't be so shy, Don't be so shy (Herr Pfeiffer, immer - Ok, manchmal)

ken aus hängen !


Literatur, Musik co

Music Store

Alben:

Queensberry, Volume 1 Das 1. Album der Popstarssieger ist da!!! Die 4 Girls Leo, Vicki Antonella und Gabriella haben sich reingehängt und ne klasse Platte rausgebracht.

P!nk, Funhouse Was für ne Platte, denkt man sich schon, wen man “SO WHAT” von P!nk hört. Seit einiger Zeit hält es sich in den TOP10 und ist deshalb auf jedenfalls erwähnenswert

Singles:

Katy Perry, Hot n` Cold Wow, wow, wow. Nach ihrem 1. Top Hit “I kissed a girl” legt Katy Perry richtig nach. Lohnt sich auf jedenfall reinzuhöhren…

Pussycat Dolls, I hate this part

Videoclip

Die Pussycat Dolls schlagen bei dieser Single sanftere Töne an. Und mit erfolg. Der Hit schlägt ein, wie ein Hammer in eine Glasscheibe.

Eisblumen, Eisblume Eine wunderbare Liebesgeschichte, zwischen zwei Menschen, die Brutal auseinander gerissen werden. Auf jeden fall bei YouTube reinziehen. Leonie B. Anzeige

• • •

Elektro Diehn GmbH Mörkenstraße 3 22767 Hamburg Telefon (040) 38 14 01 - 02 Telefax (040) 3 89 58 - 24 E-Mail info@elektro-diehn.de Homepage www.elektro-diehn.de

• •

Planung und Installation von Elektround Netzwerksanlagen Planung und Realisierung von Renovierungsarbeiten bei Altbauten Nachträgliche Installation von Netzwerken und Antennenanlagen E-Check in Ihrem Haus bzw. Wohnung Durchführung aller Elektro-Arbeiten (E-Herd oder Sauna-Ofen) anschließen, Deckenstrahler installieren

23


Blattsalat Alkoholfreies Cocktailrezept Caipirinha Zubereitung: Limetten in Achtel schneiden, in das Glas geben. 2 EL braunen Zucker darüber geben und mit einem Stößel kräftig ausdrücken, damit sich der Limettensaft mit dem braunen Zucker vermischt. So werden alle Gläser zuerst vorbereitet.

Zutaten: Limette(n) 2 EL Brauner Zucker 2 cl Limettensirup Ananassaft Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten

In die vorbereiteten Gläser zerstoßenes Eis bis zum oberen Rand einfüllen, 2 cl Limettensirup darauf geben und mit Ananassaft auffüllen. Einen schwarzen Strohhalm in der Mitte durchschneiden und beide Teile in den "Caipirinha" stecken. Beatrix L.

Fortsetzungsgeschichte: Teil 1 Das Laub raschelte unter meinen Füßen. Der Wind wehte durch meine Haare, tränen tropften meine Wange hinunter. Besser: Sie liefen. „Wie kannst du mir das nur antun?“, schrie ich. Er ging weg, wurde immer kleiner. Wie kann jemand mir das nur antun? Fragte ich mich. So etwas Grausames machen einfach so? Er wurde immer kleiner bis er um die Ecke bog und verschwand. Aus meinem Leben. Wie gerne währe ich hinterhergelaufen, um ihm noch einmal vor Augen zu halten, was er mir gerade angetan hatte. Doch ich war zu schwach. Meine rechte Hand blutete. Das Blut rann ein Stückchen über meinen Arm bis es schließlich ins Laub tropfte. Es tat weh. Irgendwie war ich selber schuld. Irgendwie. Dann wurde es Schwarz um mich herum. Ich wachte wieder auf. Grelles Licht um mich herum. Ich kniff meine Augen wieder zu um den stechenden Schmerz der sich in meinem Kopf breit machte zu lindern. Es klappte. Ich öffnete meine Augen wieder. Wieder dieser Schmerz. Undeutlich erkannte ich zwei Personen die auf mich herabschauen. „Hallo? Bist du wach?“ Ich öffnete die Augen noch ein bisschen mehr, der Blick wurde klarer. „Ja“, flüsterte ich. Das sprechen strengte mich ungeheuer an. Was war passiert? Was mache ich hier? Ich wusste keine Antwort. Eine kalte Hand berührte meine Wange. „Sie ist warm. Wir müssen noch einmal Fieber messen.“ „Was ist passiert?“, presste ich hervor. „Zwei Spaziergänger haben dich im Wald gefunden. Du lagst bewusstlos da. Sie haben den Krankenwagen geholt.“ „Wie lange ist das jetzt her?“ „ Etwa 2 Wochen.“ Bevor ich noch weitere Fragen stellen konnte steckte mir eine Krankenschwester ein Fieberthermometer zwischen die Lippen. Ich bekam kaum noch Luft. „37.45°“ „ Das Fieber ist gesunken“ Die Schwester ging und ich sah wieder die Gesichter vor mir. „Und jetzt erzähl doch mal, was passiert ist.“ Meine Gedanken rasten. Was war passiert? ... Fortsetzung folgt ...

Beatrix L. 24


Ach ja, noch was

Rätsel Sudoku

Alison T.

Kreuzworträtsel 1 1. Säugetier aus dem Ozean? 2. Bester Freund des Menschen? 3. Blühende Pflanze, in jedem Garten zu finden? 4. Geflügeltes Wesen, welches in der Weihnachtsgeschichte eine Rolle spielt? 5. Beliebte Ballsportart (vor allem bei Jungs)? 6. Grundform des Verbes? 7. Gegenteil von alt?

2 3 4 5 6 7

Lene W. 25


Blattsalat Impressum Die Redaktion: Alina Vollmer (9e) Alison Thiel (10d) Beatrix Lischka (9e) Ellen Tsimopoulos (7b) Emily Tamm (5.) Gerrik Vollmer (5a) Johanna Masuch (10f) Karla Drevet (10b) Kaspar Konrad (11a) Lasse Christiansen (8c) Lene Witte (5b) Leonie Baar (7b) Lisa Felicia Himmeröder (10g) Marie Kotsch (9e) Sahra Drevs (5b) Sophie Demmin (9e) Herr Mertens (26b)

Das Layout-Team Alison Thiel (10d) Karla Drevet (10b) Kaspar Konrad (11a) Leonie Baar (7b) Lisa Felicia Himmeröder (10g) Sophie Demmin (9e) Herr Mertens (26b)

Druckerei: Druckerei Papenfuß Osdorfer Landstraße 162 22549 Hamburger Telefon: 040 / 805411

Nächste Ausgabe: Anfang April 2009 > Achtet auf die Plakate! 26

Adresse der Schule: Gesamtschule Blankenese Frahmstraße 15 a/b 22587 Hamburg Telefon: 040 / 4288280 Web: www.gsbl-hh.de

Unsere Bankverbindung: Matthias Mertens KN: 1257414555 BLZ: 20050550 Hamburger Sparkasse

Unsere E-Mail-Adresse: Schuelerzeitung-blattsalat@web.de Anzeige


Anzeige

27


Blattsalat Ausgabe 2  

Die 2. Ausgabe von Blattsalat

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you