Page 61

diese Ähnlichkeit als bildliche Ikonizität her. Das bedeutet natürlich nicht, dass die qualitative Übereinstimmung zwischen einem Ikon und seinem Objekt allein das Produkt symbolischer Bestimmung wäre, aber bildliche Ikonizität bedarf trotzdem anderer Zeichen, um ihre inhärente Unterbestimmtheit zu kompensieren und aus der Menge der möglichen Ähnlichkeiten bedeutsame auszuwählen. Schon das Bild ist in seiner Zeichenfunktion deshalb konventionell und notwendigerweise auf Symbole angewiesen:

Any material image, as a painting, is largely conventional in its mode of representation; but in itself, without legend or label it may be called a hypoicon.17 Was in diesem Zitat dem Semikolon folgt, ist nicht weniger wichtig als die erste Aussage: Betrachtet man das Bild unabhängig von seiner transkriptiven Bearbeitung durch Betitelung und Besprechung, sieht man es als reines (Hypo-)Ikon. Die Reinheit des Ikons täuscht allerdings, denn es ist in sich ein Präskript, dessen Vorstellung erst metaleptisch nach seiner Bildwerdung durch intermediale transkriptive Bearbeitung denkbar wird. Diese Bildwerdung schließt immer auch andere Zeichentypen mit ein, denn »[a]n icon can only be a fragment of a completer sign«.18 Auch wenn das bildliche Ikon als eigenständige Analysekategorie existiert, kann es praktisch nur im Kontext seiner Hervorbringung im Zeichenverbundsystem beobachtet werden. (2b) Während im Bild noch eine Ähnlichkeit der Erstheit in der Gestalt übereinstimmender in sich monadischer Qualitäten wirkt, baut das Diagramm auf Übereinstimmungen von wenigstens dyadischen Relationen:

Many diagrams resemble their objects not at all in looks; it is only in respect to the relations of their parts that their likeness consists.19

Ikonizität und Diagrammatik  —  57

17 Peirce: CP, 2.276.

18 Peirce: EP, 2:306.

19 Peirce: CP, 2.282.

Profile for Björn Ganslandt

Widerspenstige Drucksachen  

Störung und Diagrammatik in der digitalen Typografie 1985-1995

Widerspenstige Drucksachen  

Störung und Diagrammatik in der digitalen Typografie 1985-1995

Advertisement