Page 22

In den Projekten von Biovision wird eine Verbesserung der Lebenssituation der Betroffenen angestrebt, die nicht auf Ausbeutung von Mensch und Umwelt basiert. Bild: Kerio Valley mit Marich River, Aktionsgebiet des Projekts «Cabesi» im Rift Valley, Westkenia.

8.3 %

11.1 %

10.6 %

47.5 % 30.1 %

81.1 % 11.3 %

Verwendung der Mittel 2010 (in CHF) Projekte Mittelbeschaffung und Kommunikation Verwaltung und Administration

3 227 470 422 693 328 252

Die Beiträge der öffentlichen Hand machen nur 11.1% Prozent aus, daher ist Biovision auf Spenden von Privatpersonen angewiesen. Deshalb generiert Biovision 88.9 Prozent der Einnahmen mit Informations- und Kommunikationskampagnen und weiteren Fundraising-Aktivitäten.

Herkunft der Mittel 2010 (in CHF) Spenderinnen und Spender Mitglieder Unternehmen und Stiftungen Öffentliche Institutionen

2 359 674 562 739 1 499 215 550 840

Jahresbericht 2010  

Die Stiftung Biovision bekämpft Armut und Hunger und setzt sich für die Verbreitung und Anwendung ökologischer Methoden ein, die zur nachhal...

Jahresbericht 2010  

Die Stiftung Biovision bekämpft Armut und Hunger und setzt sich für die Verbreitung und Anwendung ökologischer Methoden ein, die zur nachhal...

Advertisement