Issuu on Google+

Seminare Agrarwirtschaft Berufsbegleitende Weiterbildung 2013/2014


Herausgeber BilSE-Institut f眉r Bildung und Forschung GmbH www.bilse.de Konzept und Gestaltung Pluspunktdesign Werbeagentur 路 pluspunktdesign.com Fotonachweis BilSE-Institut, pluspunktdesign.com, photomediaservice.de, fotolia.com, shotshop.com, istockphoto.com, Frank Hafemann 2


Vorwort Das BilSE–Institut Güstrow - Bildung und Forschung Bildungsangebote im Bereich Agrarwirtschaft Beratungsangebote des BilSE-Instituts Fördermöglichkeiten

4 5 6 7 8

Schulungen für Fach- und Führungskräfte Managementkurs Auffrischungsseminare für Managementkursabsolventen Regionale Winterakademien Medientraining Agrarenglisch Arbeitsrecht Patientenrecht Zivilrecht Personalführung

9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Schulungen für Mitarbeiter im Agrarbüro Agrarbürofachkraft PC-Training

19 20 22

Reittourismus Zertifikat “Fachkraft für Reittourismus”

23 24

Fachspezifische Schulungen Fachseminar Biogas Feldboniturschulungen von Marktfrüchten Praxisseminar Mähdrusch Bewirtschaftung nasser Standorte Auffrischungskurs Sachkundenachweis Pflanzenschutz Schweißwerkstatt Rinderhaltung und -zucht Schweinehaltung und -zucht Geflügelhaltung Imkerei Garten- und Landschaftsbau

26 27 28 29 30 31 32 33 33 33 34 34

Internationale Praktika Für Auszubildende Für Fachkräfte Für Ausbildungspersonal

35 37 37 37

Ausbildung Ausbilderschulung Zukünftige Azubis gesucht

38 39 40

Ausbildung und Studium in der Agrarwirtschaft Kontakt und Anmeldung

41 42 3


Vorwort Bildung macht den Unterschied – mit diesem Slogan motiviert das BilSE-Institut seit über 20 Jahren in sehr verschiedenen Bildungs- und Forschungsprojekten. Im Bereich der Land- und Forstwirtschaft etablierte sich das Institut in den vergangenen Jahren als regional und international vernetzter Bildungspartner. 2012/2013 profitierten über 1.000 Fachkräfte aus Landund Forstwirtschaft sowie Garten- und Landschaftsbau von den berufsbegleitenden Weiterbildungen. Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V und die Europäische Union fördern branchenspezifische Bildung und unterstützen so den existenzsichernden Bildungserwerb. Die vorliegende Broschüre dokumentiert Auszüge aus dem Bildungsangebot 2013/2014 des BilSE-Instituts und verweist zusätzlich auf weitere branchenspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten in M-V.

Bildung macht den Unterschied – nutzen Sie Ihre Chancen!

4


Das BilSE-Institut Güstrow – Bildung und Forschung Als eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung wurde das BilSE-Institut 1992 in Güstrow gegründet. Der Hauptsitz befindet sich seit 2008 in der Güstrower Kerstingstraße 2. M-V-weit besitzt das Institut sechs weitere Geschäftsstellen. Geschäftsführer ist Dipl.-Lehrer Rainer Schätz. Die Arbeitsfelder des Instituts umfassen die Bereiche Bildung, Forschung und Arbeitsvermittlung. Das BilSE-Institut setzt seine Schwerpunkte in den Bereichen der Fort- und Weiterbildung für Führungskräfte und für Arbeitnehmer, die im kaufmännischen, medizinischen, pädagogischen, landwirtschaftlichen oder gastronomischen Bereich sowie in der öffentlichen Verwaltung tätig sind. Es unterstützt Bildungsaktivitäten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern durch spezifische Bildungsberatungen. Das BilSE-Institut ist assoziiertes Mitglied des Bauernverbandes M-V und bietet berufsbegleitend Weiterbildungen speziell für Land- und Forstwirte sowie Fachkräfte aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau an. In Kooperation mit einem landesweiten und einem internationalen Netzwerk im Bereich der Agrarwirtschaft werden für Azubis, Fachkräfte und Ausbildungspersonal berufliche Praktika organisiert.

5


Bildungsangebote im Bereich der Agrarwirtschaft Welche Themen interessieren Landwirte als Unternehmer? Jährlich ändern sich rechtliche, steuerliche, betriebswirtschaftliche sowie technologische Arbeitsbedingungen und erfordern von Fach- und Führungskräften ein hohes Maß an Wissen. In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Fachverbände, des Landesbauernverbandes, des Bildungswerks der Landwirtschaft, Bildungsanbietern und verschiedenen Fachreferenten wurden die vorliegenden Bildungsangebote entwickelt. Die Bildungsangebote sind jedoch nicht starr und daher jederzeit auf konkrete Anfrage hin variierbar und erweiterbar. Je nach Bedarf werden die Schulungen – ob Tagesseminar oder Seminarreihe – auch an alternativen Standorten in M-V durchgeführt. Bitte beachten Sie die ständigen Aktualisierungen auf der Webseite www.bilse.de. Der Schwerpunkt der vom BilSE-Institut angebotenen Schulungen liegt auf dem Bereich des Managements und auf fachspezifischen Kursen. Weiterführende Angebote verschiedener Bildungsanbieter werden auf der Webseite www.agrar-kompetenz.de gebündelt. Im Veranstaltungskalender der LMS Agrarberatung GmbH unter www.lms-beratung.de finden Sie aktuelle Weiterbildungsangebote für die Landwirtschaft in M-V. 6


Beratungsangebote des BilSE-Instituts Individuelle Bildungsberatung für Landwirte Unternehmensbezogene Bildungsberatung für Geschäftsführer landwirtschaftlicher Unternehmen sowie für dessen Fachkräfte und Auszubildende Bildungsberatung von Fachverbänden und Beratern, Regionalverbänden sowie privaten Interessenvertretungen des Berufsstandes bei der Planung und Umsetzung von Weiterbildungen der Mitglieder Bedarfsorientierte Planung Bewerbung, Durchführung und Evaluierung von berufsbegleitenden Weiterbildungen (Tagesseminare, Seminarreihen, Exkursionen, Seminare mit und ohne staatliche Prüfung) Beantragung der personengebundenen Förderung Dokumentation im Weiterbildungspass, Ausstellung von Zertifikaten/ Teilnahmebestätigungen


Fördermöglichkeiten Als Bildungsdienstleister steht das BilSE-Institut für die Organisation von unternehmensinternen und – übergreifenden Weiterbildungsveranstaltungen, auch branchenübergreifend, zur Verfügung. Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in M-V und die Europäische Union fördern branchenspezifische Bildung. Diese Fördermöglichkeit kann durch Fachverbände, Interessenvertreter und Landwirte über das BilSE-Institut genutzt werden. Zusätzlich erstattet das Bildungswerk der Landwirtschaft für seine Mitglieder anteilig die Seminargebühr für geförderte Kurse. Weiterführende Informationen dazu sind unter www.bauernverband-mv.de erhältlich. Auch wird auf Fördermöglichkeiten z.B. für begabte junge Landwirte durch den DBV verwiesen, siehe www.bauernverband.de. Für die Teilnahme an europaweiten beruflichen Praktika wurden durch das BilSE-Institut aus dem EUProgramm „Leonardo da Vinci“ Stipendien für Azubis, Fachkräfte und Ausbildungspersonal eingeworben. Ohne Inanspruchnahme von o.g. Förderung ist die Kursteilnahme prinzipiell für alle Bildungsinteressierten möglich. Bei Bedarf erfolgt eine individuelle Beratung zu alternativen Förderungen.


Schulungen f체r Fach- und F체hrungskr채fte


Managementkurs Nachwuchsführungskräfte und Betriebsleiter landwirtschaftlicher Unternehmen Der Generationswechsel in den Bereichen der Geschäftsführung landwirtschaftlicher Unternehmen ist vielerorts voll im Gang. Fachliches und persönliches Wissen ist dazu notwendig. Inhalt: · Unternehmensanalyse / Liquiditätsplan · Agrarpolitik / Arbeit EU-Kommissionen, Parlament · Zusammenhänge bei den Agrarmärkten (Milch, Boden, Trocknung, Lagerung, Erzeugerpreise) · Cross Compliance, Agrarförderungen · Recht (BGB, Arbeitsrecht, Mahnwesen) und Versicherungen · Aktuelles Steuerrecht / Vorbereitung Betriebsprüfung · Erneuerbare Energien (EEG, Biogas, Wind – betriebswirtschaftliche Entscheidungswege) · Unternehmenspsychologie, Zeit- und Selbst- management · Berufsausbildung / Öffentlichkeitsarbeit · Neue Medien / Soziale Netzwerke Dauer: 20 Tage, wöchentlich donnerstags und freitags Ort: Seminarzentrum Tellow

November 2013 bis Februar 2014 max. 16 Plätze Anmeldung bis 1. Oktober 2013 Im Anschluss ist für Absolventen des aktuellen und der ehemaligen Managementkurse im Frühjahr 2014 eine thematische Seminarreise ins europäische Ausland geplant. Die Teilnahme ist freiwillig. 10


Auffrischungsseminare für Managementkursabsolventen Ehemalige Absolventen der Managementkurse Jährlich wechselnde thematische Seminare bieten den Teilnehmern neben der Fortführung des gegenseitigen Erfahrungsaustausches die Möglichkeit zur Aktualisierung ihres Kenntnisstandes in agrarwirtschaftlich aktuellen Themen. Inhalt: Bei Redaktionsschluss lagen noch keine aktuellen Themen vor. Bitte beachten Sie die Veröffentlichung der Termine und Themen auf unserer Webseite www.bilse.de. Dauer: 2 Tage Ort: Seminarzentrum Tellow

Winterhalbjahr 2013/2014 Anmeldefrist siehe www.bilse.de 11


Regionale Winterakademien Betriebsleiter landwirtschaftlicher Unternehmen, Angestellte im Managementbereich In den Wintermonaten finden regional in Kooperation mit den Regionalverbänden bedarfsorientiert thematische Seminarreihen statt, z.B. mit folgenden Themen: Inhalt: · Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie · Arbeitsrecht – Gestaltung von Arbeits verträgen, Befristung, Kündigung · Vertragliche Leitungsrechte, Miete, Pacht, Enteignung im Leitungsbau · Ladungssicherung landwirtschaftlicher Güter · Kommunales Abgaberecht im ländlichen Raum · Betrieblicher Versicherungsschutz · Berufsausbildung / Öffentlichkeitsarbeit · Führungspsychologie, Personalplanung Dauer: 5-8 Tage, 1 x pro Woche Ort: in den Regionen der Verbände, bitte beachten Sie die Informationsblätter der Regionalverbände

Inhaltliche und zeitliche Organisation erfolgt in Abstimmung mit den Regionalverbänden je nach Bedarf! Sprechen Sie die Geschäftsführer der Regionalverbände dazu an. 12


Medientraining Betriebsleiter landwirtschaftlicher Unternehmen, Angestellte im Managementbereich Jeder Landwirt ist Botschafter seines Berufsstandes, bewusst oder unbewusst. Schauen Sie Vertretern der Presse in die Karten und optimieren Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit. Lernen Sie zu agieren statt zu reagieren. Viele Tipps und praktische Übungen sichern den Lernerfolg. Inhalt: · Umgang mit Medien (Zeitung, Radio, TV) · Verfassen einer Pressemitteilung · Erstellen eines Presseverteilers · Planung von Presseterminen · Workshop Kommunikation und Rhetorik (Körpersprache, Argumentations- und Gesprächstechniken) · Workshop Medien (Üben von Interviewsitua tionen mit einem Pressevertreter vor der Kamera) Dauer: 2-tägig Ort: Seminarzentrum Tellow

Frühjahr 2014 max.16 Plätze Anmeldung bis 21. Februar 2014


Agrarenglisch Betriebsleiter, Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe mit Interesse an der Auffrischung und fachspezifischen Vertiefung der Kenntnisse in der englischen Sprache Ihr Betrieb empfängt häufig ausländische Praktikanten oder Besuchergruppen? Sie möchten die Präsentation Ihres Betriebes und Ihrer Tätigkeitsfelder nicht gerne Dolmetschern überlassen sondern selbst die Initiative ergreifen? Ihnen ist der selbständige Erfahrungsaustausch mit ausländischen Berufskollegen wichtig? Das Kursangebot ermöglicht Ihnen die Auffrischung und fachspezifische Vertiefung Ihrer Englischkenntnisse. Inhalt: · Vermittlung von Fachbegriffen rund um den landwirtschaftlichen Betrieb · Präsentation des eigenen Betriebes · Umgang mit Geschäftspartnern bei Besichti gungen, Besuchen, Projektarbeiten

Dauer: 18 Tage, berufsbegleitend 1 x pro Woche (17-21:00 Uhr) Ort: Seminarzentrum Tellow

November 2013 bis April 2014 max.12 Plätze Anmeldung bis 1. Oktober 2013


Arbeitsrecht Unternehmensführung, Angestellte im Managementbereich Die gesetzlichen Vorgaben des Kündigungsrechtes und das Lernen des Einsatzes von befristeten Arbeitsverträgen sind Schwerpunkte des Seminars. Inhalt: · Kündigungsrecht, Fristen · Arbeitsverträge, Befristungen, Kündigungen Dauer: 1-tägig Ort: nach Absprache

Winter 2013/2014 max.16 Plätze Anmeldung bis 1. Dezember 2013

Neben den benannten Themen können weitere Tagesseminare zu verschiedenen Rechtsthemen organisiert werden. Bitte bei Bedarf anmelden. 15


Patientenrecht Unternehmensführung, Angestellte im Managementbereich Der Schutz des Betriebes, der Familie und der eigenen Interessen im ernsthaften Krankheits- oder Todesfall des Betriebsleiters werden im Seminar bearbeitet. Inhalt:

· Abgrenzung Testament und Vollmachten · Behandlungsvertrag · Vorsorgevollmacht · Patientenverfügung

Dauer: 1-tägig Ort: nach Absprache

Winter 2013/2014 max.16 Plätze Anmeldung bis 1. Dezember 2013

Neben den benannten Themen können weitere Tagesseminare zu verschiedenen Rechtsthemen organisiert werden. Bitte bei Bedarf anmelden. 16


Zivilrecht Unternehmensführung, Angestellte im Managementbereich Was muss beim Abschluss von Verträgen beachtet werden? Was ist Verzug? Was ist Fälligkeit? Die Teilnehmer erlernen praxisbezogene Instrumente, um erfolgreich Forderungen durchzusetzen. Inhalt: · Vertragsabschluss, Vertragsbindung, Form vorschriften und Vorgaben, · Fälligkeit, Verzug, · Fallstricke bei der Durchsetzung von Forder ungen und ihre Umgehungsmöglichkeiten Dauer: 1-tägig Ort: nach Absprache

Winter 2013/2014 max.16 Plätze Anmeldung bis 1. Dezember 2013

Neben den benannten Themen können weitere Tagesseminare zu verschiedenen Rechtsthemen organisiert werden. Bitte bei Bedarf anmelden.


Personalführung Unternehmensführung, Angestellte im Managementbereich Wie bin ich Chef und wie motiviere ich mich und meine Mitarbeiter? Wie setze ich mir eigene abrechenbare Ziele? Wie reagiere ich in Konfliktsituationen und wie löse ich diese? Sowohl junge als auch erfahrene Führungskräfte in der Landwirtschaft setzen sich in diesem Seminar mit den Grundlagen der Personalführung auseinander. Inhalt: · Erfolgreich Unternehmer sein – Motivation von Mitarbeitern · Konflikt- und Zeitmanagement Dauer: 2-tägig Ort: nach Absprache

Winter 2013/2014 max.16 Plätze Anmeldung bis 1. Dezember 2013

Neben den benannten Themen können weitere Tagesseminare zu verschiedenen Themen der Persönlichkeitsbildung organisiert werden. Bitte bei Bedarf anmelden.


Schulungen f端r Mitarbeiter im Agrarb端ro


Agrarbürofachkraft Bürofachkräfte und Quereinsteiger Büroarbeit stellt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Landwirtschaftsbetrieben sehr vielfältige Anforderungen. Kompetenzen in der klassischen Büro- und Buchführung, in steuerlichen und rechtlichen Belangen sowie in der Thematik der Agrarförderungen sind gefragt. Der Kurs wird an jährlich regional wechselnden Standorten in M-V angeboten, um möglichst vielen Angestellten in Agrarbüros die Teilnahme zu erleichtern. Agrarbürofachkraft – Basiskurs Inhalt:

· Grundlagen Buchführung und Kostenrechnung · Grundlagen Tier- und Pflanzenproduktion · PC-Training (Grundlagen) · Aktuelles Steuerrecht · Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsrecht · Agrarförderung · Öffentlichkeitsarbeit / Berufsausbildung

Dauer: 22 Tage, wöchentlich donnerstags Ort:

Parchim

September 2013 bis April 2014 Anmeldung bis 2. September 2013 Jeder Kursteilnehmer erhält für den Basis- und Aufbaukurs eine Teilnahmebestätigung. Zusätzlich kann die Prüfung „Staatlich geprüfte Agrarbürofachkraft“ abgelegt werden. Bei Erfüllung festgelegter Zulassungsbestimmungen ist die freiwillige Teilnahme an einer entsprechenden Prüfung möglich. 20


Agrarbürofachkraft – Aufbaukurs Inhalt:

· Buchführung und Kostenrechnung in Theorie und Praxis · Büroorganisation · PC-Training (aufbauend zum Basiskurs) · Aktuelles Steuerrecht · Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsrecht · Agrarförderung

Dauer: 21 Tage, wöchentlich mittwochs Ort:

Demmin

September 2013 bis April 2014 Anmeldung bis 2. September 2013 nur für Teilnehmer aus dem Basiskurs 21


PC-Training Büromitarbeiter Das PC-Training richtet sich an Büromitarbeiter, die ihre Kenntnisse und Fertigkeiten am PC festigen und erweitern wollen. Es werden Tipps und Tricks bei der Anwendung der wichtigsten Microsoft OfficeProgramme (Word, Excel, Outlook) und im sicheren Umgang mit dem Internet vermittelt. Dabei werden die Veränderungen zwischen den verschiedenen MSOffice-Versionen 2003, 2007 und 2010 dargestellt. Inhalt: · MS Office Word und MS Office Excel für Anwendungen im Agrarbetrieb · Nutzung von Internet/Soziale Netzwerke und MS Outlook für E-Mail und Terminplanung Dauer: 4 Tage, 2 x pro Woche Ort:

nach Absprache

Januar 2014 Anmeldung bis 6. Dezember 2013


Reittourismus


Zertifikat “Fachkraft für Reittourismus” Geschäftsführer und Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe mit reittouristischer Ausrichtung, Inhaber und Angestellte von Reiterhöfen und Reitställen Mit dem Zertifikatskurs erhalten Sie die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um Ihre reittouristischen Leistungen organisatorisch, kaufmännisch und qualitativ hochwertig anbieten zu können. Bringen Sie neue Ideen in Ihren Betrieb und grenzen Sie sich zu anderen Urlaubsanbietern in Mecklenburg-Vorpommern durch Qualitätsangebote ab! Basiskurs* Inhalt: · Grundlagen des Tourismus und das touris tische Produkt „Reittourismus“ · Rechtsgrundlagen · Reiten über Feld und Flur · Absicherung eines Tourismusbetriebes · Haftungsfragen · Pferdekauf und –anschaffung · Gästeunterbringung · Produktentwicklung und Angebotsbeschreibung · Aktuelles Steuerrecht (Abgrenzung zwischen Landwirtschaft und Gewerbe) · Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dauer: 8 Tage, wöchentlich dienstags und mittwochs Ort: Seminarzentrum Tellow bzw. BilSE Institut Güstrow


Aufbaukurs mit anschließender Prüfung* Inhalt:

· Betriebswirtschaft, insbesondere Kostenplanung · Beschwerdemanagement, Umgang mit dem Gast · Besonderheiten bei der Entwicklung einer reit- und fahrtouristischen Homepage und Einbindung von Social Media · Marketingstrategien zur Kundengewinnung · Exkursion zu einem Tourismuspartner · Konzeptentwicklung über einen praktischen Betrieb (erfolgt eigenständig außerhalb der Schulungen)

Dauer: 7 Tage, wöchentlich dienstags und mittwochs + 1 Tag Prüfung Ort: Seminarzentrum Tellow bzw. BilSE-Institut Güstrow Basiskurs: November 2013, Aufbaukurs: Januar/ Februar 2014, Prüfung: April 2014 Anmeldung bis 1. Oktober 2013

*Um das Zertifikat „Fachkraft für Reittourismus“ zu erhalten, müssen sowohl Basis- als auch Aufbaukurs erfolgreich bestanden worden sein. 25


Fachspezifische Schulungen


Fachseminar Biogas Betriebspersonal von Biogasanlagen und Anlagenbetreiber Biogasanlagen unterliegen einer spezifischen Fermenterbiologie. Diese wird im Seminar ebenso angesprochen wie technische Themen, Lösungsvorschläge bei auftretenden Problemen mit Verschleißteilen sowie betriebswirtschaftliche und rechtliche Entscheidungshilfen beim Repowering von bestehenden Anlagen. Inhalt: ∙ praxistaugliche Schnelltests zur Prozess kontrolle in den Laboren der LUFA ∙ Beurteilung von Gasausbeuten anhand der eigenen, vorher eingeschickten Inputstoffe ∙ Unterstützung bei technischen Problemen, Verschleißteilersatz ∙ Rechtliche und betriebswirtschaftliche Entscheidungshilfen beim Repowering bestehender Anlagen ∙ Betriebsbesichtigung Dauer: 2 Tage Ort:

LMS Agrarberatung/ LUFA Rostock

Dezember 2013 Anmeldung bis 1. November 2013

In Kooperation mit der LMS Agrarberatung und LUFA Rostock werden im Verlauf des Winters Fachseminare angeboten. Beachten Sie die Bildungsangebote auf den Webseiten www.lms-beratung.de sowie www.bilse.de.

27


Feldboniturschulung von Marktfrüchten Facharbeiter in landwirtschaftlichen Unternehmen Die Analyse und Bewertung von Martkfrüchten in verschiedenen Entwicklungsstadien, das Erkennen von auftretenden Krankheiten und das Ableiten von Maßnahmen zur Bestandesführung sind Schwerpunkte dieses Praxisseminars. In Abhängigkeit der verschiedenen Bodenverhältnisse erfolgt die Organisation der Schulung regional in einem Referenzbetrieb mittels Anfrage von Landwirtschaftsbetrieben oder Regionalverbänden. Inhalt: ∙ Bonitur von Marktfrüchten in verschiedenen Entwicklungsstadien ∙ praxisorientierte Empfehlung zur Bestands führung

Dauer: jeweils 1 Tag im Spätherbst, Frühjahr und Frühsommer Ort:

nach Absprache

Bitte bei Bedarf anmelden. Ort und Termin nach Abstimmung. 28


Praxisseminar Mähdrusch Facharbeiter in landwirtschaftlichen Unternehmen Die fabrikats- und marktfruchtübergreifende Wissensvermittlung zur Optimierung der Einstellungen des Mähdreschers ist Gegenstand des Praxisseminars. Neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen dienen auch praktische Übungen und Demonstrationen dem plausiblen und praxisnahen Wissenszuwachs der Teilnehmer. Die Organisation der Schulung erfolgt regional in einem Referenzbetrieb mittels Anfrage von Landwirtschaftsbetrieben oder Regionalverbänden. Ziel ist die Anhebung der Funktionssicherheit des Mähdreschers. Inhalt: ∙ Vorbereitung und Durchführung der Mähdruschernte ∙ praktische Übungen am Mähdrescher Dauer: 1 Tag Ort:

nach Absprache

Bitte bei Bedarf anmelden. Ort und Termin nach Abstimmung.


Bewirtschaften nasser Standorte Geschäftsführer und Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe Die übliche Bewirtschaftung von Niedermoorflächen als Wiesen- oder Weidenstandort ist häufig aufgrund der stark veränderten Bedingungen kaum noch möglich. Alternative Nutzungsmöglichkeiten werden anhand von Praxisbeispielen wie z.B. stoffliche / energetische Nutzung des Grünlandaufwuchses oder die Haltung / Vermarktung von Wasserbüffeln aufgezeigt. Inhalt: ∙ Herausarbeit besonderer Standorteigenschaften ∙ Aufzeigen von Bewirtschaftungsalternativen für wiedervernässte Niedermoore Dauer: 1 Tag Ort:

nach Absprache

Bitte bei Bedarf anmelden. Ort und Termin nach Abstimmung.


Auffrischungskurs Sachkundenachweis Pflanzenschutz Inhaber des Sachkundenachweises Pflanzenschutz Inhaber des Sachkundenachweises Pflanzenschutz sind ab 2014 gesetzlich verpflichtet regelmäßig an einem Auffrischungskurs teilzunehmen. Bei Redaktionsschluss wurde an der konkreten rechtlich verbindlichen Regelung sowie der inhaltlichen Ausgestaltung noch gearbeitet. Als Bildungspartner der Landwirtschaft bietet das BilSE-Institut nach Vorliegen der entsprechenden Regelungen entsprechende Kurse an. Dauer: Konkretisierung nach Vorliegen der gesetz lichen Vorgaben Ort:

nach Absprache

Termine und Inhalte werden unter www.bilse.de veröffentlicht. 31


Schweißwerkstatt Mitarbeiter in Landwirtschaftsbetrieben Landwirtschaftsbetriebe mit eigener Werkstatt werden fachlich unterstützt bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter im Bereich des Schweißens mit Hilfe geeigneter Verfahren. Auf Anfrage organisiert die Schweißwerkstatt des BilSE-Instituts für Landwirte entsprechende Kurse. Inhalt: ∙ Lichtbogenschweißen ∙ Metall-Inertgasschweißen ∙ Metall-Aktivschweißen ∙ Wolfram-Inertgasschweißen ∙ Gasschweißen ∙ Brennschneidepass Dauer: nach Absprache und ggf. notwendigem Abschluss Ort:

Schweißwerkstatt des BilSE-Instituts in Güstrow

Bitte bei Bedarf anmelden. Ort und Termin nach Abstimmung. 32


Rinderhaltung und -zucht Facharbeiter in landwirtschaftlichen Unternehmen Bedarfsorientiert können in Kooperation mit dem Rinderzuchtverband im Verlauf des Winters Seminare zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Bildungsangebote auf den Webseiten www.rinderzucht-mv.de sowie www.bilse.de.

Schweinehaltung und -zucht Facharbeiter in landwirtschaftlichen Unternehmen Bedarfsorientiert können in Kooperation mit dem SKBR im Verlauf des Winters Seminare zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Bildungsangebote auf den Webseiten www.skbr.de sowie www.bilse.de

Geflügelhaltung Facharbeiter in landwirtschaftlichen Unternehmen Bedarfsorientiert können in Kooperation mit dem GWV im Verlauf des Winters Seminare zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Bildungsangebote auf den Webseiten www.gwv-mv.de sowie www.bilse.de

33


Imkerei Imker Bedarfsorientiert kรถnnen in Kooperation mit dem Landesverband der Imker Mecklenburg und Vorpommern e.V. im Verlauf des Winters Seminare zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Bildungsangebote auf den Webseiten www.imkermv.de sowie www.bilse.de

Garten- und Landschaftsbau Facharbeiter im Garten- und Landschaftsbau Bedarfsorientiert kรถnnen in Kooperation mit dem Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e. V. im Verlauf des Winters Seminare zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten werden. Bitte beachten Sie dazu die Bildungsangebote auf den Webseiten www.galabau-mv.de sowie auf www.bilse.de.


Internationale Praktika


Internationale Praktika Auszubildende, Fachkräfte und Ausbildungspersonal Interkulturelle Bildung und Qualifikation werden im Rahmen der Berufsausbildung und darüber hinaus immer wichtiger. Fremdsprachenkenntnisse und Auslandserfahrungen sind dabei zu einem unverzichtbaren Bestandteil geworden. Nutzen Sie daher selbst die Möglichkeit durch ein Praktikum im europäischen Ausland einen anderen Betrieb, andere Verfahrensweisen, technische Innovationen, unterschiedliche Produktionsweisen sowie andere Kulturen kennenzulernen. Wohin kann es gehen? · Estland · Frankreich · Niederlande · Österreich · Ungarn Das BilSE-Institut übernimmt im Rahmen des Projektes „Fit für Europa“ die Organisation der Praktika und vergibt für folgende Zielgruppen Stipendien, welche im EU-Programm „LEONARDO DA VINCI Mobilität” angesiedelt sind. 36


Für Auszubildende · Auszubildende (mind. 18 Jahre) in dualer Erstaus- bildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Agrarwirtschaft · mind. 3-wöchiges Auslandspraktikum Für Fachkräfte · Beschäftigte in der Agrarwirtschaft mit agrarwirtschaftlichem Berufsabschluss oder mind. 2-jähriger Berufserfahrung · mind. 2-wöchiges Auslandspraktikum Für Ausbildungspersonal · Ausbilder sowie Berufs- und Fachschullehrer in der Agrarwirtschaft · mind. 1-wöchige Seminarreise (als Gruppen- oder Individualreise möglich)

Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen erhalten Sie unter www.bilse.de


Ausbildung


Ausbilderschulung Ausbilder für Berufe der Agrarwirtschaft Die eigenständige Ausbildung bietet vielen Betrieben die Möglichkeit zur langfristigen Personalplanung. Die Integration des Azubis in betriebliche Abläufe, die Umsetzung der praktischen Ausbildungsinhalte im Rahmen des dualen Systems und die Unterstützung der Azubis in Vorbereitung des erfolgreichen Abschlusses der Ausbildung erfordert von den Ausbildern viele fachliche und persönliche Kompetenzen. Die Auffrischung fachlicher Kenntnisse, das Reflektieren des Einsatzes geeigneter Methoden im Umgang und zur Motivation von Azubis sowie der Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen bieten den Teilnehmern Impulse für die tägliche Arbeit mit Azubis. Inhalt: ∙ Rechtliche Grundlagen ∙ Informationen zu Anforderungen in Prüfungen ∙ Kommunikation und Rhetorik speziell in Ausbildungssituationen Dauer: 1 Tag Ort:

nach Absprache

Bitte bei Bedarf anmelden, Ort und Termin nach Abstimmung.

39


Zukünftige Azubis gesucht Mitarbeiter von Ausbildungsbetrieben, Interessierte Landwirte im Bereich Öffentlichkeitsarbeit Die Ausbildung in einem Beruf in der Landwirtschaft bietet für junge Menschen die Möglichkeit der Erlangung von einem breiten allgemeinbildenden Wissen gekoppelt an ein vielfältiges Spektrum späterer beruflicher Tätigkeitsfelder. Landwirte, die auf der Suche nach geeignetem Nachwuchs sind, erlernen in dem Kurs wie durch geeignete Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit junge Menschen altersgerecht und nachhaltig für Berufsfelder in der Landwirtschaft interessiert und begeistert werden können. Inhalt: ∙ Konzeptentwicklung und Umsetzung von Projekt tagen mit Schülern (im Betrieb, in der Schule) ∙ Themenfindung für Berufsorientierung ∙ Pädagogische Leitlinien und Rechtliche Grundlagen ∙ Demonstration von Praxisbeispielen und Materialien ∙ Arbeitskreis Schule-Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit Dauer: 3 x 1 Tag Ort:

nach Absprache

Bitte bei Bedarf anmelden, Ort und Termin nach Abstimmung.

40


Ausbildung und Studium in der Agrarwirtschaft Zusätzliche Informationen finden Sie auf folgenden Internetseiten:

Ausbildung: . Grüne Berufe im Internet unter www.lu.mv-regierung.de . Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern „Johann Heinrich von Thünen“ unter www.bockhorst.de

Studium: . Hochschule Neubrandenburg unter

www.hs-nb.de/fachbereich-al . Universität Rostock unter www.auf.uni-rostock.de


Kontakt Anmeldung Die Anmeldung zu den einzelnen Seminaren ist schriftlich, per Fax oder online möglich. Adresse und Ansprechpartnerin: BilSE-Institut für Bildung und Forschung GmbH Kerstingstraße 2 · 18273 Güstrow Dr. Britta Ender · E-Mail: britta.ender@bilse.de Tel.: 03843 7736-240 · Fax: 03843 7736-249 Besuchen Sie uns im Internet und auf facebook! www.bilse.de/agrarwirtschaft www.facebook.de/BilSEAgrar

Hinweis: Durch die Kooperation mit den Fachberatern und -verbänden erweitern sich die Kursangebote, speziell im fachspezifischen Bereich. Diese Broschüre beinhaltet daher nur einen Überblick über die angebotenen Themenschwerpunkte. Das gesamte Angebot sowie Veranstaltungstermine finden Sie stets aktuell auf unserer Webseite.

Sie finden kein passendes Angebot? Rufen Sie uns an, wir organisieren bedarfsabhängig zusätzliche Gruppenseminare in Ihrer Region.

42


Gefördert aus Mitteln des Landes

Mecklenburg-Vorpommern und der Europäischen Union

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz


Broschuere 2013 einzelseiten