Issuu on Google+

Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

ildun s

28.03.2013 │Seite 1

Ausgabe 01/2013

Zeitun

I n f o r m at i o n e n z u n e u e n K u r s a n g e b o t e n i m B i l d u n g s w e r k C lo p p e n b u r g

Inhalte Kochkurse mit Gerald Wulz Seite 2

Unser EU-Projekt Seite 3

100.000 € für Weiterbildung Seite 3

Das Männerfrühstück Seite 4

Familienfreundlichkeit bestätigt Seite 5

Unser Weiterbildungszentrum Seite 5

Unsere Außenstellen Seite 6

Liebe Leserin, lieber Leser, Versprochen ist versprochen! Im aktuellen Veranstaltungsprogramm des Jahres 2013 hatte ich Ihnen versprochen, dass ich Sie über aktuelle Neuigkeiten aus Ihrem Bildungswerk informieren werde. Das geschieht heute in Form unserer neuen Bildungszeitung. Ich hoffe, Sie finden über die Ostertage Zeit und Muße diese zu durchzulesen. Neben den Veranstaltungen im Jahresprogramm sind auch schon wieder neue Veranstaltungen hinzugekommen, denn Ihre Wünsche, die Sie an uns herantragen, versuchen wir immer schnell zu erfüllen. Ihre Fachbereichsleiter/innen beraten Sie für gerne und suchen für Sie das passende Angebot heraus. Das Jahr 2012 war ein erfolgreiches für uns. Insgesamt haben wir über 26.000 Unterrichtsstunden durchgeführt, an denen 8.400 Personen teilgenommen haben. 381 Personen haben im Jahr 2012 in 28 Zertifikatskursen qualifizierte Abschlüsse erreicht und sind mit dem KEB-Zertifikat ausgezeichnet worden. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf Palliativ-Care-Kursen, die fast im

gesamten nordwestlichen Raum von uns durchgeführt wurden. Ein weiterer Schwerpunkt lag im Bereich der frühkindlichen Bildung, hier besonders in der Sprachbildung und in der Sprachförderung. Im vergangenen November sind wir (das Bildungswerk und unsere Tochtergesellschaft basys gGmbH) erneut zertifiziert worden. Von unabhängiger Seite wurde uns ein vorbildliches Qualitätsmanagement für den Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung attestiert. Uns ist wichtig, dass diese Qualität stets gelebt wird und dafür sind Sie, liebe Teilnehmenden, unsere strengsten Prüfer. Für Ihr Vertrauen und Ihren regen Zuspruch bedanken wir uns an dieser Stelle ganz besonders. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gesegnete und erholsame Ostertage. Ihr

Martin Kessens, Direktor

Anzeige


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │ Seite 2

Wenn der Wulz kocht

Österreichischer Spitzenkoch beeindruckt mit Kochkursen Mit Johann Lafer hat er schon gemeinsam gekocht, und er hat auch schon diverse Fernsehauftritte im österreichischen Fernsehen erfolgreich bestritten. Nun hat er seinen großen Auftritt monatlich im Bildungswerk. Gerald Wulz ist ein österreichischer Spitzenkoch, der bislang über 100 Hobbyköche mit kulinarischen Leckerbissen in der Küche des Bildungswerkes verwöhnte. Ob es die klassische „Wiener Küche“, „German Tapas“, „Cuisine intuitiv“ (Kochen mit dem, was im Kühlschrank ist), „Burgund und seine Weine“ ist, jedes Mal entließ der Meisterkoch seine „Lehrlinge“ zufrieden, gesättigt und manchmal ein wenig beseelt vom guten österreichischen Wein zum Nachkochen

nach Hause. Palatschinken, Kaiserschmarrn und Wiener Schnitzel erinnern an den letzten Österreichurlaub und das entsprechende Menü zu den Burgunder Weinen ließ bei den anwesenden Hobbyköchen Gaumenfreude aufkommen. „Ich verwende nur qualitativ die besten Zutaten für meine Gerichte“, versichert Wulz, der abends in einem Weinladen mediterane Gerichte zubereitet. „Denn gute Zutaten sind schon mal die halbe Miete für ein gelungenes Menü“. Termine für die nächsten Kochkurse mit Gerald Wulz im Bildungswerk: „Wiener Küche“ am Dienstag, 23. April um 18 Uhr. „Spargel, Wein und mehr“ am Dienstag, 7. Mai um 18 Bei einem Kochkurs mit Gerald Wulz wird es nie langweilig. Es gibt für jeden etwas zu Uhr. tun und der Österreicher hält die Teilnehmenden mit seinem „Wiener Schmä“ bei Laune.

Wir suchen Sie!

Zwetschgenröster

Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die ihr Wissen teilen wollen. Egal ob Kochkurse, EDV-Kurse, Handarbeitskurse oder Gesundheitskurse. Wenn Sie sich im Bildungswerk als Honorarkraft engagieren wollen, dann freuen wir uns Sie bald kennen zu lernen. Dringend suchen wir Dozentinnen oder Dozenten für Niederländisch-Kurse.

1,5 kg Zwetschgen 100 g Zucker 1cl Wasser 1 Zimtstange 3 Gewürznelken 1 halbierte Zitrone evtl. Zitronenschale

Asamoah im Bildungswerk

Der ehemalige Fußballprofi hat ein Buch über Integration geschrieben Gerald Asamoah lebt seit seinem zwölften Lebensjahr in Deutschland und begann seine Laufbahn als Fußballer 1990 bei Werder Hannover. 2005 unterstützte Gerald Asamoah die Medienkampagne „Du bist Deutschland“, die nach dem Willen der Initiatoren die deutschen Bundesbürger zu mehr Selbstvertrauen und Motivation anstoßen sollte. Als Kind kickte er, meist barfuß spielend, in Ghana alles, was annähernd rund war und als Erwachsener trug er auf dem Nationaltrikot den deutschen Bundesadler. Was

nach einer Traumkarriere klingt, war ein steiniger Weg für Gerald Asamoah. Nun hat der ehemalige Fußballprofi ein Buch mit dem Titel „Dieser Weg wird kein leichter sein...“ geschrieben. Gerald Asamoah erzählt von seiner Kindheit in Afrika und seinem schwierigen Start als Gastarbeiterkind in Deutschland. Eiserner Wille und Talent machten ihn schließlich zum Vereinsspieler der Bundesliga und zum deutschen Nationalspieler. Er berichtet, wie er sich mit Kampfgeist und Gottvertrauen gegen

Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Wasser, Zucker und Gewürze mit halbierter Zitrone aufkochen, Zwetschgen beigeben und ca. 25 Min. langsam weichdünsten. Erkalten lassen, Gewürze und Zitrone entfernen, fertig. Guten Appetit! das jähe Karriere-Aus wegen seines schweren Herzfehlers stemmte und wie er mit Beharrlichkeit allen rassistischen Anfeindungen trotzte. Das Buch ist ein Selbstporträt, das Gerald Asamoha zeigt, wie er ist: sympathisch, offen und unverwüstlich optimistisch. Ein genauer Termin für den Besuch steht noch nicht fest, er wird aber wohl im Juni ins Bildungswerk kommen. Genauere Daten werden auch in der örtlichen Pres- Gerald Asamoah hat sich im Juni im Bilse rechtzeitig bekanntgegeben oder auf dungswerk angekündigt. www.bildungswerk-clp.de.

Hygiene ist das A&O einer guten Küche

„Lebensmittelsicherheit richtig umsetzen“ kann man im Bildungswerk lernen Der Aufbau eines Hygienemanagementsystems ist ein kontinuierlicher Prozess, dessen Umsetzung Zeit erfordert. Absolventen des Zertifikatslehrgangs „Spezialist/-in für Hygienemanagement (IHK)“ können diesen Prozess beschleunigen. Alle wesentlichen Themen rund um die Lebensmittelsicherheit werden behandelt. Die Teilnehmenden können zudem durch die Projektarbeit das theoretisch Erlernte gleich unter fachkundiger Anleitung in die betriebliche Praxis umsetzen. Spezialisten für Hygienemanagement (IHK) verfügen über detaillierte Fachkenntnisse aus den Bereichen Lebensmittelkunde, Prozess-, Personal- und Lagerhygiene, Lebensmittelrecht, Abfallmanagement, Reinigung und Desin-

fektion sowie HACCP. Dieses Wissen wird im Unternehmen eingebracht und der gesetzlichen Pflicht zur Dokumentation der Lebensmittelhygiene kann nachgekommen werden. Zudem wird das Wissen über das HACCP-Konzept vertieft. Ressourcen werden durch verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln unter Hygienegesichtspunkten geschont und Geld wird gespart. Der Unterricht umfasst elf Module, eine praktische Projektarbeit mit Präsentation und ein Abschlusstest. Dazu kommen Vorträge und Workshops, praktische Übungen und Einsatzbeispiele während der Ausbildungszeit. Der Zertifikatskurs richtet sich an produzierende Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft, Gastronomie und des Handels aus der Regi-

on. Auch Personen mit Praxiserfahrung und Vorkenntnissen aus der Lebensmittelbranche können sich mit diesem Angebot auf dem Gebiet weiterbilden. Das Seminar wird zusammen mit der IHK Oldenburg durchgeführt und kann unter bestimmten Voraussetzungen finanziell gefördert werden. Bei erfolgreichem Abschluss wird ein IHK Zertifikat ausgestellt. „Gerade in Zeiten von Lebensmittelskandalen ist ein bewusster Umgang mit der Hygiene die Basis eines jeden Unternehmens welches, egal in welcher Form, mit Lebensmittel in Berührung kommt,“ sagt Hopfmann.

förderungen

A. Hopfmann kennt sich aus

Wenn es um Fördergelder der EU geht, dann ist Annette Hopfmann die richtige Ansprechpartnerin im Bildungswerk. Als EU-Projektleiterin kennt sie sich in Sachen Antragsstellung und Fördermöglichkeiten aus. So ist es den Te i l n e h m e n d e n möglich, auch an kostenintensiven Kursen teilzunehmen. Auch individuelle Firmenschulungen werden von ihr organisiert, geplant und kalkuliert. Dank eines Weitere Informationen zum nächsten großen Dozentenpools kann sie für fast Kurs erteilt Annette Hopfmann, Tel.: jede Branche Weiterbildungsmöglich04471/910814. keiten anbieten.


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │Seite 3

EU-Projekt „Fachkräftequalifizierung Hansalinie“

Mit Förderungen aus der EU können Weiterbildungen im Bildungswerk finanziert werden Fachkräftesicherung beginnt mit einer guten Bildung und Ausbildung. „Bei dieser Zukunftsaufgabe ziehen das Bildungswerk Cloppenburg mit der basys gGmbH und die Wachstumsregion Hansalinie seit 2008 an einem Strang“, betont Annette Hopfmann, ESF-Projektleiterin im Bildungswerk. Gemeinsam mit der Wachstumsregion Hansalinie wurde ein viertes EU-Projekt zum 30. März 2012 durch die basys gGmbH beantragt und von der N-Bank bewilligt. Fast nahtlos schließt das EU-Projekt „Fachkräftequalifizierung Hansalinie“ an das erst kürzlich erfolgreich abgeschlossene Projekt „Weiterbildungsoffensive Hansalinie“. Der Startschuss für das neue Projekt „Fachkräftequalifizierung Hansalinie“ fällt auf den 1. Juli 2012 und es endet am 30. September 2013. „Das vorangegangene Projekt hat gezeigt, dass sich hinter jedem Arbeitsplatz spezifische Qualifizierungsanforderungen verbergen und die Unternehmen ganz besonders auf den Wissensstand älterer Mitarbeiter

Im EU-Projekt aktiv sind: Dr. Martina Schumacher (stellv. Projektleitung), Direktor Martin Kessens und Annette Hopfmann (Projektleitung).

aufbauen und diesen entsprechend erweitern müssen“, so Hopfmann. Die Beratungen und Weiterbildungsangebote der „Fachkräftequalifizierung Hansalinie“ richten sich an Betriebe und Beschäftigte in den KMU der Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Oldenburg,

Osnabrück und Vechta. Im Rahmen des Projektes stehen den Unternehmen neben Beratungsleistungen innovative und bedarfsorientierte Qualifizierungsangebote aus den Bereichen Personalund Organisationentwicklung, funktionale Betriebswirtschaft, ERP-Systeme

und Informations- und Kommunikationstechnologien, schwerpunktbranchenorientierte Qualifizierungen sowie betriebliche Innovationsbereiche zur Verfügung. Ein Dozententeam führt die Kurse ortsnah in modernen Schulungsräumen durch. Die Schulungen können in Abstimmung mit den Betrieben während oder außerhalb der betrieblichen Arbeitszeit stattfinden. Die Beratungsleistungen sind für die Betriebe kostenfrei. Der Kostenbeitrag für die Qualifizierungsangebote ist für die Unternehmen bei Freistellung der Beschäftigten für die Dauer des jeweiligen Kurses aufgrund der EU-Förderung stark gesenkt. Ansprechpartner sind die Wirtschaftsförderungen der fünf Landkreise der Hansalinie sowie das Bildungswerk mit Annette Hopfmann (ESF-Projektleitung). Sie ist telefonisch unter 04471/9108-14 oder per Mail unter ahopfmann@bildungswerk-clp.de zu erreichen. Weitere Informationen zum Projekt sind auch auf www.bildungswerk-clp.de erhältlich.

Kurse im EU-Projekt Im Folgenden eine Auswahl an Kursen, die im Bildungswerk im Rahmen des EUProjekt angeboten und gefördert werden können.

Außenhandel und Zoll

Führung in Sandwichposition

Donnerstag, 4. April 2013, um 8 Uhr

Termine auf Anfrage

Führungs- und Persönlichkeits- training mit Pferden

Kundenkontakte effektiv und effizient nutzen

Montag, 22. April 2013, um 9 Uhr

Termine auf Anfrage

Business Englisch

Energie u. Klimaschutzmanager

Montag, 3. Juni 2013, um 14 Uhr

Termine auf Anfrage

Für die Beratung zur Bildungsprämie stehen beim Bildungswerk Cloppenburg nun Nicola Fuhler (links), Stephan Blömer (Mitte) und Maria Wilken (rechts) zur Verfügung.

Raus aus dem Tabu-Bereich

100.000 € für WeiterBildung

Trauerbegleitung vom Bundesverband zertifiziert

Das Bildungswerk Cloppenburg ist als offizielle Beratungsstelle für die Bildungsprämie im Landkreis Cloppenburg bestätigt worden. Dem Landkreis stehen Mittel für die Bildungsprämie zur Verfügung. Diese stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Verfügung. Voraussetzung für eine Förderung der beruflichen Weiterbildung im Rahmen der Bildungsprämie ist eine vorherige Beratung, welche im Bildungswerk stattfindet. „Ziel der Bildungsprämie ist es, besonders Erwerbstätige mit geringem Einkommen für Weiterbildung zu mobilisieren“, betont Nicola Fuhler, pädagogische Mitarbeiterin im Bildungswerk und eine der drei ausgebildeten Berater. „Eine Förderung über die Bildungsprämie ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden“, nennt Stephan Blömer, ebenfalls neu ausgebildeter Berater, eine der Bedingungen. Jeder Arbeitnehmer kann seine Fortbildungskosten vom Bund bis zu 50 Pro-

Die Hospiz-, Palliativ- und Trauerarbeit stellt seit zehn Jahren einen bedeutenden Schwerpunkt der Arbeit im Bildungswerk dar. Nahezu 200 Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter wurden qualifiziert und haben das Zertifikat der Katholischen Erwachsenenbildung erhalten. Nun ist diese so wertvolle Arbeit auch entsprechend vom Bundesverband für Trauerbegleitung anerkannt und gewürdigt worden. Das inhaltliche Konzept ist zertifiziert worden und das Bildungswerk ist in Person von Maria Wilken nun Mitglied in diesem angesehenen Fachverband. „Wir sind darauf natürlich stolz und gleichermaßen verpflichten wir uns, bundesweit einheitliche Standards anzuerkennen, weiter zu entwickeln und umzusetzen“, beschreibt Maria Wilken die neue Herausforderung. Das Bildungswerk gehört in der norddeutschen Region zu den wenigen Institutionen, die Trauerbegleitung in dieser Form als Bildungsangebot in ihrem Kursprogramm anbietet. „Unser

Drei neue Berater für Bildungsprämie

zent fördern lassen, maximal mit 500,00 Euro. Eine Bedingung sei auch, dass das zu versteuernde Einkommen laut Einkommenssteuerbescheid bei Alleinstehenden max. 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten nicht übersteigt. „Auf dieser Grundlage kann das Bildungswerk insgesamt 200 Bildungsgutscheine vergeben. So fließt ein Gesamtbetrag von 100.000 Euro an bildungsinteressierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Cloppenburg“, stellt Maria Wilken mit Stolz fest. Eine weitere Voraussetzung sei eine Erwerbstätigkeit von mindestens 15 Stunden pro Woche. Alle Kriterien werden in einem Beratungsgespräch individuell geprüft. Nicola Fuhler lädt alle Interessierten ein, Kontakt mit der Beratungsstelle aufzunehmen: „Ganz wichtig sei: Erst beraten - dann anmelden“. Weitere Informationen zur Bildungsprämie erhält man telefonisch unter 04471/91080 oder auf www.bildungswerk-clp.de.

Anliegen ist es, die Themen Sterben, Tod und Trauer aus dem Tabu-Bereich herauszuholen und Sprachlosigkeit zu überwinden. Da es sich bei Trauer um ein komplexes Geschehen handelt, ist es von Bedeutung, dass Personen, die trauernde Menschen professionell begleiten möchten, eine gute Basisqualifikation erhalten“, erläutert Maria Wilken. Entsprechende Weiterbildungen werden jährlich angeboten, die nächste beginnt im Oktober 2013. Angesprochen sind Ehren- und Hauptamtliche in Gemeinde und Pastoralmitarbeitende in der ambulanten und stationären Altenhilfe, Krankenpflege und in begleitenden Diensten, Ehrenund hauptamtlich Mitarbeitende in Hospiz- und Besuchsdiensten, Mitarbeitende in beratenden Einrichtungen, pädagogischen Berufsfeldern, in der Behindertenarbeit, Bestatter und andere interessierte Personen. Weiter Infos erteilt Maria Wilken unter 04471/9108-27 oder mwilken@bildungswerk-clp.de.


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │ Seite 4

Ein angebot für die kleinen

Die UniWerkstatt hat für die Kleinen das passende Angebot Die UniWerkstatt ist ein Gemeinschaftsprojekt des Gymnasiums Rhauderfehn, des Bildungswerkes Cloppenburg und der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg. Für Kinder vom fünften bis zwölften Schuljahr werden mehrmals jährlich ein- oder mehrtägige Exkursionen zu handwerklich oder naturwissenschaftlich orientierten Betrieben angeboten. An alle Kinder richten sich auch die Hochbegabungsförderung, in der die kleinen Teilnehmer naturwissen-

schaftliche Experimentalaufgabenn in Einzel- oder Gruppenarbeit bearbeiten sollen. Für Eltern hält das Programm interessante Vortragsabende im Bildungswerk zu aktuellen Fragen der Pädagogik und Psychologie im Kindesalter bereit. Geplante Veranstaltungen sind auch der örtlichen Presse zu entnehmen. Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen nimmt grundsätzlich das Bildungswerk telefonisch unter 04471/91080 entgegen. Kleine Wissenshungrige sind in der UniWerkstatt bestens aufgehoben.

Männer treffen sich

Freiwillig im Bildungswerk

Im Bildungswerk findet einmal im Monat ein Männerfrühstück statt

Matthias Scheper aus Sevelten absolviert Bundesfreiwilligendienst

Haben Sie schon einmal aus erster Hand einen spannenden Vortrag eines Hubschrauberpiloten der Bundeswehr über seinen Einsatz in Afghanistan gehört? Die Männer des Männerfrühstücks schon. Jeden ersten Samstag im Monat gibt es spannende und informative Vorträge und Diskussionen zu vielen Themen. Mal ernst, mal heiter, mal augenzwinkert wird diskutiert, wenn es z. B. um das Rollenverständnis des Mannes und der Frau geht. Zur Zeit beschäftigt sich die Männerrunde (Altersdurchschnitt 44 Jahre) intensiv mit der anstehenden Bundestagswahl. In einem vorbereitenden Treffen haben sich die Teilnehmer ausführlich mit den Zielen der einzelnen Parteien auseinander gesetzt und entsprechend Fragen an die Kandidaten und Kandidatin des Wahlkreises Cloppenburg/ Vechta formuliert.- „Wir wollen keine Vorträge“, hieß es beim letzten Mal, „sondern klare Antworten und Worte auf klar gestellte Fragen“. Den Reigen der Kandidaten eröffnete Gabriele Groneberg von der SPD, die als „Minderheit“ in dieser Männerrunde ihre „Frau stand“ und keine Antwort schuldig blieb. Am 6. April ist Kreistagsabgeordneter Josef

Matthias Scheper ist 18 Jahre alt und leistet derzeit seinen Bundesfreiwilligendienst im Bildungswerk Cloppenburg. Nach dem Absolvieren des Abiturs sah er hierin eine gute Chance zur Neuorientierung und wünscht sich, dass er einige positive Erfahrungen aus dem Jahr mitnehmen kann. Sein Tätigkeitsfeld im Bildungswerk ist sehr breit gefächert. Neben einigen verschiedenen Aushilfsarbeiten in der Küche ist er überwiegend in der Verwaltung tätig wo er sich mit den anfallenden Aufgaben beschäftigt. Zu diesen zählen beispielsweise Auswertungen von Teilnehmerbögen, sowie unterschiedliche Arbeiten mit den Programmen Excel und Word. Außerdem steht er in enger Zusammenarbeit mit dem Hausmeis-

Dobelmann (Grüne) zu Gast, FranzJosef Holzenkamp (CDU) kommt am 4. Mai und Peter Friedhoff (FDP) hat sich für den 1. Juni angekündigt. Martin Kessens und Michael Hermes sind verantwortlich für die Organisation, die sich über den immer größeren Zuspruch freuen, das im Frühjahr 2011 aus der Taufe gehoben wurde. Nicht nur geistige Nahrung wird serviert, sondern auch ein deftiges Frühstück ist das ITüpfelchen dieses Vormittages im Bildungswerk.

ter, mit dem er die Seminarräume vor jedem Kurs vorbereitet. Hierzu gehört das Umräumen von Tischen und Stühlen, aber auch der Aufbau von Laptops oder Lautsprechern für die Kursleitungen. Ein weiterer Aufgabenbereich sind die Botengänge, die täglich zu erledigen sind. Dies schließt zum Beispiel den Gang zur Post oder auch zur Bank ein. Da er auch jederzeit die im Haus stattfindenden Kurse besuchen kann, hat er die Möglichkeit, sich persönlich weiterzubilden und so vieles dazuzulernen. „Ich kann durchaus sagen, dass mein Tagesablauf im Bildungswerk sehr spannend ist und ich mir sicher bin, mit dem Bundesfreiwilligendienst alles richtig gemacht zu haben“, so Matthias Scheper.

Termine der Politikerbesuche Martin Kessens und Michael Helmes organisieren jeden Monat das Männerfrühstück im Bildungswerk.

Josef Dobelmann (Grüne)

Peter Friedhoff (FDP)

Samstag, 6. April 2013, um 9 Uhr

Samstag, 1. Juni 2013, um 9 Uhr

Franz-Josef Holzenkamp (CDU) Infos: www.bildungswerk-clp.de Samstag, 4. Mai 2013, um 9 Uhr

Bildungswerk und kitas ganz vorn in Sprachbildung

Die ersten Konsultations-Kitas im Landkreis wurden jetzt qualifiziert und in Hannover feierlich ausgezeichnet Im Rahmen einer Fachveranstaltung der Qualifizierungsoffensive des Deutschen Jugendinstituts (DJI) „Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter drei“ haben am 26. Februar 2013 in Hannover die ersten 121 bundesweiten Schwerpunkt-Kitas ihre Anerkennung als Konsultations-Kita erhalten. Als solche sollen sie ihre Erfahrungen an andere Einrichtungen weitergeben und Unterstützend zur Seite stehen. Niedersachsenweit gibt es nur vier anerkannte Konsultations-Kitas im Bereich der sprachlichen Bildung und Förderung für Kinder unter drei. Dazu gehören die Kita Abenteuerland aus Cloppenburg und der Franziskuskindergarten aus Emstek, die bei der Veranstaltung in Hannover vom DJI ausgezeichnet wurden. Die Bürgermeister der beiden Kommunen, Dr. Wolfgang Wie-

Ehrung in Hannover: Die Auszeichnungen durch das Deutsche Jugendinstitut holten die Vertreter aus Cloppenburg und Emstek ab. Von links Reinhard Riedel und Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (Cloppenburg), Ulrike Plaggenborg, Elena Hoefert, Petra Best, Bürgermeister Michael Fischer (Emstek), Gisela Warnke, Silvia Jaspers, Monika Heitgerken-Wilke und Reiner kl. Holthaus.

se (Cloppenburg) und Michael Fischer (Emstek) unterstützten die Einrichtungen in ihrem Vorhaben von Anfang an. Sie lobten die große Bereitschaft der Kita-Leiterinnen und des Krippenteams dafür, dass sie im Landkreis so früh Akzente im Bereich der alltagsintegrierten Sprachbildung und deren fachlicher Förderung gesetzt haben. Im Rahmen ihrer Arbeit als Multiplikatorin für das DJI-Konzept qualifizierte und begleitete die Diplom-Sozialpädagogin Nicola Fuhler (Bildungswerk Cloppenburg) die beiden Kitas aus Cloppenburg und Emstek. Ein Jahr lang wurden die Teams in 77 Unterrichtsstunden in den Bereichen frühkindlicher Spracherwerb, Beobachtung und Dokumentation, Sprachbeobachtungen, Analyse und Reflektion sowie Videografie weitergebildet.


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │Seite 5

Bildungswerk ist familenfreundlich

Als erstes Unternehmen in Niedersachsen von Bertelsmann-Stiftung ausgezeichnet Als erstes Unternehmen in Niedersachsen darf sich das Bildungswerk Cloppenburg nach einer rund dreimonatigen Zertifizierung der Bertelsmann-Stiftung nun mit der Auszeichnung „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ schmücken. Ziel der Bertelsmann-Stiftung ist es, eine familienbewusste Unternehmenskultur bundesweit zu fördern. „Es fällt immer wieder auf, dass viele Unternehmen pragmatische Lösungen entwickeln und eine besondere Mitarbeiterorientierung in den Betrieben gelebt wird“, sagt die Auditorin Astrid Laudage „diese Leistungen gilt es sichtbar zu machen“. „Durch Ihre äußerst mitarbeiterorientierte Personalpolitik stärken Sie nicht nur Ihr eigenes Unternehmen, sondern leisten auch für die Gesellschaft einen wertvollen Beitrag“, heißt es in einem Schreiben der Bertelsmann-Stiftung. Durch mehrere Gespräche mit den Mitarbeitenden konnte sich die Prüferin von der Qualität der Familienorientierung des Unternehmens überzeugen. Vorausgegangen waren die Auswertung eines Unternehmensfragebogens und eines Kurzfragebogens für die Mitarbeitenden, sowie ein Dialog mit der Bildungswerksleitung. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung“, sagt Direktor Martin Kessens. „Das bedeutet auch, dass dies kein abge-

Kurz nachgefragt Warum engagieren Sie sich als neues Vorstandsmitglied für das Bildungswerk? „Durch die Kooperation zwischen dem Bildungswerk Cloppenburg und der Kreishandwerkerschaft fühle ich mich persönlich dem Bildungswerk mehr und mehr verbunden. Es heißt ja: Die gute Nachbarschaft sollte immer gepflegt werden.“ Dr. Michael Hoffschroer

„Bildung macht mir Spaß. Daher identifiziere ich mich schon lange mit dem Bildungswerk Cloppenburg. Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit als Außenstellenleiterin in Emstek kenne ich das Bildungswerk schon seit vielen Jahren.“ Mechthild Burke

Wir sind auch auf Facebook! www.facebook.de/bildungswerk.clp

04471 9108-0 www.bildungswerk-clp.de

schlossener Prozess ist, sondern das wir uns um eine ständige Weiterentwicklung bemühen müssen und wollen“. So sieht es auch der Vorsitzende des Bildungswerkes, Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese. „Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und die Suche nach Lösungen bei familiären Problemen ist für beide Seiten nicht nur sinnvoll, sondern fördert auch die Identifizierung mit dem Unternehmen und somit auch die Motivation“. Die Diskussion um das Familienbild hat gezeigt, dass neben

dem klassischen Familienbild auch die Vielfalt an Lebensformen, nämlich da, wo Menschen Verantwortung füreinander übernehmen, anerkannt wird. „Familienfreundlich zu agieren war für uns als menschlich- christlich orientierte Einrichtung auch vor der Zertifizierung schon eine Selbstverständlichkeit“, ergänzt das Leitungsteam des Bildungswerkes. Das Siegel ist zwei Jahre gültig, dann stellt sich das Bildungswerk erneut einer Überprüfung der Weiterentwicklung.

Kurstipps Skype - Telefonieren übers Internet Montag, 29. April 2013, um 18.30 Uhr Kostenlos bzw. kostengünstig mit Verwandten, Freunden im Ausland in Kontakt bleiben. Skype-Profil anlegen, Skype-Kontakte suchen und anrufen, Sofortnachrichten lesen und schreiben, mit Webcams per Video Freunde sehen und gesehen werden.

Kinder und Sexualität - heikle Kinderfragen beantworten Mittwoch, 8. Mai 2013, um 20 Uhr Spätestens wenn sich ein Geschwisterchen ankündigt, werden Kinder neugierig: „Wo kommen die kleinen Kinder her?“ Die Kunst der Sexualaufklärung besteht vor allem darin, in der Sprache kindgerecht zu bleiben.

Starke Großeltern - starke Kinder Mittwoch, 11. Sept. 2013, um 10 Uhr

Von links: Ilona Heydt (Leitung), Helga Marks (Vertretung d. Mitarbeiter), Martin Kessens (Leitung), Marianne Lübbers (Vertretung d. Mitarbeiter), Prüferin Astrid Laudage, Kerstin Müller (Leitung), Daniel Willenborg (Vertretung d. Mitarbeiter), Sabine Stolle (Vertretung d. Mitarbeiter), Maria Wilken (Leitung).

Mit zuverlässigen Informationen, praktischen Übungen und viel Austausch untereinander gewinnen Sie Sicherheit und Freude dabei, Großmutter oder Großvater zu sein.

Kaufmännische Weiterbildung

Das Weiterbildungszentrum (WBZ) simuliert realitätsnahe Geschäftsvorfälle mit den Teilnehmenden Das Bildungswerk bietet kaufmännische Qualifizierung in den Bereichen EDV, Sekretariat, Personalwesen (Lohn/Gehalt), Finanzbuchhaltung sowie Auftrags- und Bestellwesen (Einund Verkauf) an. Im kaufmännischen Weiterbildungszentrum werden praxisorientierte Betriebsabläufe nachgestellt und dadurch wird ein vollständiger Geschäftsablauf simuliert. „Die Teilnehmenden fühlen sich erfahrungsgemäß gar nicht als würden sie an einer Weiterbildungsmaßnahme beteiligen, sondern wie Mitarbeitende in einem realen Betrieb, da wir in betrieblichen Abteilungen lernen und so praxisnah arbeiten“ erklärt Ausbilderin Helga Marks. Die Schulung erfolgt unter Einsatz der aktuellen Warenwirtschaftssysteme Sage (KHK), Lexware und Datev (für die Buchhaltung). In der EDV wird das MS-Office-Paket mit den Inhalten Word, Excel, PowerPoint und Outlook angeboten. Das Lernangebot wird dem Bedarf der regionalen Betriebe kontinuierlich angepasst und weiterentwickelt. Somit ist das Weiterbildungszentrum im Bildungswerk Cloppenburg technisch immer auf dem neuesten Stand. Eine Teilnahme ist für Arbeitssuchende in Voll- und Teilzeit täglich von 8 bis 14.45 Uhr möglich. Berufstätige Menschen können individuelle Schulungszeiten mit dem WBZ vereinbaren. Es wird mit Fallstudien gearbeitet, die

Helga Marks ist eine von vielen Ausbildenden im Weiterbildungszentrum (WBZ).

angeleitete Selbstlernphasen vorsehen. Dies ermöglicht den Teilnehmenden mit unterschiedlich viel Berufserfahrung und aus den unterschiedlichsten kaufmännischen Sparten kommend täglich den Einstieg in unser Schulungsangebot. Jeder kann dort ansetzen, wo er Wissen benötigt und bekommt dabei individuelle und sehr binnendifferenzierte Hilfestellung von den Ausbildern vor Ort. In den vergangenen 28 Jahren wurden über 2000 Teilnehmende im gesamten Landkreis Cloppenburg erfolgreich geschult. Das Ausbildungsteam setzt sich aus Lehrern für kaufmännische Fachpraxis, Bilanzbuchhaltern oder Steuerjuristen, die langjährige Berufspraxis in der frei-

en Wirtschaft besitzen, zusammen. Abgerundet wird das Angebot durch ein professionelles Bewerbungscoaching welches von den Teilnehmenden in Anspruch genommen werden kann und als Hilfestellung dienen soll. Teilnehmen können alle Interessierten, die sich im kaufmännischen Bereich und/oder in der EDV weiterbilden möchten. Es besteht die Möglichkeit eine Förderung über die Arbeitsagentur, das Jobcenter im Landkreis Cloppenburg oder die Rentenversicherung, sofern die individuellen Voraussetzungen erfüllt werden, in Anspruch zu nehmen. Weitere Informationen erteilt Helga Marks, Tel.: 04471/9108-15.


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │ Seite 6

Unsere Aussenstellen

Seit vielen Jahren eine dezentrale Bildungsmöglichkeit im Ort Nicht nur im erweiterten Stadtgebiet Cloppenburg finden die zahlreichen Kurse des Bildungswerkes statt, sondern auch in den umliegenden Ortschaften wie Cappeln, Emstek, Molbergen, Varrelbusch und Schwichteler. Dazu gehören jeweils unsere ehrenamtlichen Aussenstellenleitungen die dafür sorgen, dass die nötigen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen und ein reibungsloser Kursablauf gewährleistet werden kann. Ob Computerkurse für Anfänger in Cappeln oder Boxtraining in Molbergen - das Angebot der Aussenstellen ist ebenso vielfältig wie das Ganzjahresprogramm des Bildungswerkes an sich. Nicht zuletzt sind die Aussenstellen bei

Elke Denis seit mehr als 35 Jahren Dozentin im Bildungswerk

vielen Menschen deshalb beliebt, weil man sich für einen Kurs mit mehreren aufeinanderfolgenden Terminen die Fahrt nach Cloppenburg einfach sparen kann. Dank der engagierten Dozentinnen und Dozenten können die Kurse in gewohnter Qualität auch in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus durchgeführt werden. Informationen zu Kursveranstaltungen in den jeweiligen Aussenstellen erhält man auch im Programmheft.

Im Rahmen einer Weihnachtsfeier für Kurs- und Außenstellenleitungen des Bildungswerkes wurde die langjährige Dozentin Elke Denis aus Cloppenburg für ihre 35-jährige Treue zum Bildungswerk geehrt. Martin Kessens überreichte ihr einen großen Blumenstrauß und freute sich sehr über ihr jahrelanges, kreatives Engagement: „Frau Denis, sie sind das Bildungswerk in Person“, stellte Kessens unter Applaus der anwesenden Gäste fest. Elke Denis arbeitet aktiv im Fachbereich Kreativität und bietet Über einen Blumenstrauß freute sich die Wollen Sie Ihre Fähigkeit teilen? keative Handarbeitskurse wie Töpfer- langjährige Dozentin Elke Denis. Dann bewerben Sie sich als Dozent/in kurse und Gießkeramik an. beim Bildungswerk - auch für unsere Aussenstellen.

Ansprechpartner in unseren Aussenstellen Molbergen Berthold Warnking Tel.: 04475/235

Emstek Mechthild Burke Tel.: 04473/6189

Cappeln Daniel Willenborg Tel.: 04471/910822

Varrelbusch Elisabeth Bendleb Tel.: 04471/4918

Schwichteler Sr. Cherubine Kemper Tel.: 04475/1284

treue dozentin geehrt

Gesundheitstag im April

Tipps & Tricks rund um Gesundheitsfragen für jedermann Viele Informationen verspricht der am 27. April stattfindende Gesundheitstag im Bildungswerk. Von 9 bis 18 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich auf vielen verschieden Gebieten gesundheitlicher Themen schlau zu machen. Das Angebot ist groß: Von Vorträgen über alternative Krebstherapien bis hin zu Ent-

spannungstechniken wird eine große Auswahl für die Gäste bereit stehen. Unter anderem werden auch Tests zur Messung von Blutdruck und Blutzucker angeboten. Mittags wird im Speiseraum des Bildungswerkes eine schmackhafte Suppe serviert und nachmittags steht den Besuchern eine Kaffeetafel mit einer Auswahl an Kuchen zur Verfügung.

Tipp: Auch Kurse die in unseren Aussenstellen angeboten werden sind online auf www.bildungswerk-clp.de buchbar.

Das Dozententeam des geplanten Gesundheitstages um Caroline Sorg (links) und Annette Hopfmann (rechts).

Yogakurse helfen in der Zeit der Schwangerschaft

Regelmäßig finden Yoga-Kurse für Schwangere im Bildungswerk statt. Julia Laschinski ist Expertin Viele Frauen sind während der Schwangerschaft gesundheitlich beeinträchtigt und leiden unter den verschiedensten Symptomen. Mit Rückenschmerzen, Sodbrennen oder Kopfschmerzen zählt man nur einen Bruchteil der zahlreichen Beschwerden während einer Schwangerschaftsphase auf. Die Muskulatur wird während dieser Zeit einseitig beansprucht und demzufolge können Rückenschmerzen und andere körperliche Beeinträchtigungen entstehen. Die Einnahme von starken Schmerzmitteln sollte man dem Kinde wegen während dieser Zeit tunlichst vermeiden. Positiv wirkt sich körperlich und auch seelisch die Anwendung von Yoga-Übungen aus. Julia Laschinski, Mutter zweier Kinder, hat mit ihrem Schwangerschaftsyoga im Bildungswerk einen ganz besonderen Yogastil entwickelt. „Ich möchte erreichen, dass die Schwangerschaft eine Wohlfühlzeit ist“, sagt die Expertin. Das erreicht sie unter anderem mit den drei Haupt-Elementen des Yoga:

Atemtechnik, Meditation und Körperübungen. Bei regelmäßiger Anwendung wirkt sich Yoga positiv auf das vegetative Nervensystem des Menschen aus und beruhigt das Baby im Mutterleib. Auch die Lungenkapazität der Schwangeren wird erhöht. Dadurch nehmen die Mutter und damit gleichzeitig auch das Baby mehr Sauerstoff auf. Die Übungen sind leicht zu erlernen und lassen sich gut in den Tagesablauf einbauen. Das bestätigen auch die Mütter, die am jetzigen Kurs im Bildungswerk teilnehmen. Die Atemtechniken können auch während der eigentlichen Geburt unterstützend wirken, sagt die ausgebildete Yogalehrerin. „Schwangerschaftsyoga ist eine Präventionsmaßnahme gegen die eventuell aufkommenden Schwangerschaftsbeschwerden. Die Übungen helfen außerdem, den Körper nach der Geburt wieder „in Form“ zu bekommen. „Deshalb ist ein früher Beginn des Schwangerschaftsyoga von großer Bedeutung um dieses Ziel zu erreichen“,

rät Julia Laschinski. Die Kurse finden mittwochs von 10.15 bis 11.45 Uhr und donnerstags speziell für Berufstätige von 18.15 bis 19.45 Uhr statt. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Anmeldungen und weitere Termine rund um das Thema Yoga erhält man telefonisch unter 04471/91080. Weitere Informationen besonders zum Schwangerschaftsyoga gibt es auch direkt bei der Dozentin Julia Laschinski unter Tel.: 04471/7010813. Zwei neue Yoga-Kurse finden in den kommenden Tagen im Bildungswerk statt: „Yoga zur Rückbildung am Vormittag“ am Dienstag, den 2. April um 10.15 Uhr und „Yoga für Schwangere am Abend“ am Donnerstag, den 4. April um 18.15 Uhr. Informationen zu diesen und weiteren Kursangeboten erhält man auch im Internet unter www.bildungswerkclp.de. Die Teilnehmerzahl ist pro Julia Laschinski zeigt den TeilnehmerinKurs auf max. 10 Personen begrenzt. nen viele Yoga-Übungen.


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

28.03.2013 │Seite 7

Kursübersicht April - Juni 2013 Kurs Nr. Beginn Datum & Uhrzeit

Kursname

Kurs Nr. Beginn Datum & Uhrzeit

Kursname

1008

23.04.13, 16.00 Uhr 25.04.13, 16.00 Uhr

Waldpädagogik - Eltern mit ihren Kindern von 5-7 Jahren

5063

09.04.13, 18.00 Uhr

Digitale Fotografie und Bildbearbeitung - Aufbaukurs

5065

10.04.13, 18.00 Uhr

Fotos optimieren wie die Profis

1018

08.05.13, 20.00 Uhr

Kleinkinder und Sexualität - Heikle Kinderfragen

5067

13.04.13, 10.00 Uhr

Die Spiegelreflexkamera richtig kennen lernen!

1022

06.05.13, 9.00 und 10.30 Uhr

LAUF MAMA LAUF - Fitness mit Kind und Kinderwagen

5072

04.04.13, 18.30 Uhr

Grundkurs CMS-Joomla 3.x

1034

13.04.13, 9.00 Uhr

Grundlagen der EDV & Einführung inTextverarbeitung

5073

06.06.13, 18.30 Uhr

Aufbaukurs CMS-Joomla

1037

04.06.13, 18.00 Uhr

Frühe Erziehung für Kinder unter drei Jahren

6002

30.04.13, 16.00 und 18.00 Uhr

How are you?

1051

09.04.13, 19.00 Uhr

Inklusion

6008

30.04.13, 19.45 Uhr

Refresh and go - Englisch Refresher

1052

16.04.13, 19.00 Uhr

Außerschulische Inklusion

6012

11.04.13, 10.00 Uhr

Englisch für Anfänger-innen

1053

20.04.13, 13.30 Uhr

Hunde - Helfer auf vier Pfoten! - Für Betroffene

6028

10.04.13, 18.30 Uhr

Spanisch für Anfänger

1054

04.05.13, 13.30 Uhr

Hunde - Helfer auf vier Pfoten! - Für Fördeschullehrer

6029

04.04.13, 19.30 Uhr

Spanisch - Für TN mit Vorkenntnissen

1059

17.04.13, 16.00 Uhr

Haste Töne? Musikworkshop UniWerkstatt

6032

08.04.13, 19.30 Uhr

Spanisch - für Fortgeschrittene

1074

08.04.13, 9.00 Uhr

Eltern-Kind-Gruppe

6033

08.05.13, 20.00 Uhr

Norwegisch für Anfänger-innen

1090

04.04.13, 8.45 Uhr

PEKiP - Okt.-Dez. 2012 geborene Babys

6035

08.05.13, 18.00 Uhr

Norwegisch - Für TN mit geringen Vorkenntnissen

1094

16.05.13, 10.30 Uhr

PEKiP - Folgekurs (Aug.-Okt. 2012 geborene Babys)

7008

27.04.13, 14.00 Uhr

Die andere Krebstherapie

1095

05.04.13, 15.30 Uhr

PEKiP - Jan.-März 2013 geborene Babys

7009

05.04.13, 18.00 Uhr

Heilfasten für Gesunde

1098

22.04.13, 10.00 Uhr

Fortbildung zum-zur PARENS-Referent-in

7016

26.04.13, 17.00 Uhr

Zeit für mich - Entspannungswochenende (Schwichteler)

1103

05.04.13, 8.45 Uhr

PARENS - Begleitung im 1. Lebensjahr - Folgekurs

7018

17.05.13, 17.00 Uhr

Entspannungswochenende für Paare (Schwichteler)

2002

08.04.13, 8.30 Uhr 16.05.13, 8.30 Uhr

Telefontraining u. Gesprächsführung für Auszubildende

7020

08.04.13, 19.30 Uhr

Der sanfte Weg zur Stressbewältigung

7026

14.06.13, 18.00 Uhr

Denken, Fühlen, Handeln - Wochenendkurs

2011

15.05.13, 19.30 Uhr

Mit Kritik selbstsicher umgehen

7043

03.04.13, 10.15 Uhr

Yoga für Schwangere am Vormittag

2017

22.04.13, 9.00 Uhr

Führungs- und Persönlichkeitstraining mit Pferden

7047

04.04.13, 18.15 Uhr

Yoga für Schwangere am Abend

2021

04.04.13, 8.00 Uhr

Außenhandel und Zoll

7055

03.04.13, 8.30 Uhr

Yoga für Einsteiger am Vormittag

2023

17.06.13, 18.00 Uhr

Geprüfter Fachberater im Vertrieb

7064

Hatha-Yoga (Emstek)

2024

13.06.13, 18.00 Uhr

Geprüfter Fremdsprachenkorespondent

10.04.13, 18.15 Uhr 10.04.13, 20.00 Uhr

2034

19.04.13, 14.00 Uhr

Ich-Marketing

7071

09.04.13, 18.30 Uhr

Yoga für Männer

2036

26.04.13, 8.30 Uhr

Telefontraining für kfm. Mitarbeiter

7075

10.04.13, 19.30 Uhr

Der Jakobsweg

04.04.13, 18.00 Uhr 04.04.13, 19.45 Uhr

Hatha Yoga für Anfänger (Molbergen)

0003 3013

13.05.13, 10.00 Uhr

Palliative Care 20 in Schwichteler

7082

19.04.13, 17.00 Uhr

Yoga (Schwichteler)

3020

25.04.13, 9.00 Uhr

Ethische Fragestellungen im Kontext

7086

09.04.13, 18.00 Uhr

Pilates (Emstek)

3036

16.04.13, 18.30 Uhr

Aufbaukurs Validation - Demenz und was dahinter steckt

7091

09.04.13, 20.00 Uhr

Qi Gong - Die 18 harmonischen Bewegungen

3037

26.04.13, 9.00 Uhr

Sterbebegl. bei dementen Menschen (Schwichteler)

7094

08.04.13, 20.00 Uhr

Tai Ji Quan - Mit 24 Folgen Peking-Form

3041

02.05.13, 9.00 Uhr

Ehtik und Demenz für Betreuungshelfer § 87 b

7097

03.04.13, 20.00 Uhr

Boxen (Molbergen)

3047

19.04.13, 19.00 Uhr

Über die Trauer hinaus - Figurentheater

7100

20.04.13, 14.00 Uhr

Ein Nachmittag im Orient

3050

11.05.13, 9.00 Uhr

Ausbildung zum - zur Ehrenamtl. Hospizmitarbeiter-in

7102

4005

06.06.13, 16.00 Uhr

Jeder Tag ist ein Geschenk, darum nutze ihn gut

11.04.13, 19.30 Uhr 23.05.13, 19.30 Uhr

Orientalischer Tanz - Spaß an der etwas anderen Bewegung

4027

15.05.13, 19.45 Uhr

Pannenkurs für Frauen (Emstek)

7108

24.05.13, 16.00 Uhr

Lachyoga nach Dr. Madan Kataria

4037

11.04.13, 16.00 Uhr 23.05.13, 16.00 Uhr

Gedankenfitness am See

7110

4044

11.04.13, 9.30 Uhr

Erlebtes aufschreiben und damit - festhalten

4046

31.05.13, 14.30 Uhr

Denken und Bewegen

4047

05.04.13, 14.30 Uhr

Altes festigen, Neues erfahren (Schwichteler)

4050

15.05.13, 18.00 Uhr

Life Kinetik - Schnupperkurs

4052

03.05.13, 17.30 Uhr

5006

1

Entspannungsübungen mit Yoga

7112

04.04.13, 10.15 Uhr

Yoga zur Rückbildung am Vormittag

8002

04.04.13, 9.00 Uhr 23.05.13, 9.00 Uhr

Strick-Graffiti

8008

08.04.13, 15.30 Uhr 08.04.13, 19.30 Uhr

Hübsches für Haus und Garten

Älter werden - aktiv bleiben - Baustein I

8018

17.04.13, 19.30 Uhr

Arbeitskreis Handarbeiten - Gruppe Nadelarbeit

08.04.13, 19.00 Uhr 27.05.13, 16.30 Uhr

Schnupperkurs EDV (Molbergen)

8027

Wiener Küche - Von der Klassik zur Moderne -

5010

10.06.13, 16.30 Uhr

Schnupperkurs EDV Aufbau - Erste Schritte im Internet

23.04.13, 18.00 Uhr 25.06.13, 18.00 Uhr 21.05.13, 18.00 Uhr

5021

30.04.13, 8.30 Uhr 30.04.13, 20.00 Uhr

Textverarbeitung - Word - II. Baustein PC-Assistent-in

8028

07.05.13, 18.00 Uhr

Spargel, Wein und mehr

8030

04.06.13, 18.00 Uhr

Cuisine Intiutive - Spontanküche

5032

04.04.13, 19.00 Uhr

Excel Plus

8038

28.05.13, 19.00 Uhr

Die Kunst des Bierbrauens

5033

13.04.13, 9.00 Uhr

Excel am Samstag - Plus

8045

26.04.13, 18.00 Uhr

Backen im Steinofen

5037

06.05.13, 19.00 Uhr

Shopping im Internet

8051

17.04.13, 18.00 Uhr

Klassische deutsche Küche

5041

29.04.13, 18.30 Uhr

Skype - Telefonieren übers Internet

8052

16.04.13, 19.00 Uhr

Souvlaki, Tzatziki und Co. - Ein griechischer Kochabend

5048

13.05.13, 18.30 Uhr

Arbeiten mit PDF-Dateien

9018

08.05.13, 15.00 Uhr

Das Internet ist keine Frage des Alters

5049

03.04.13, 18.00 Uhr 24.05.13, 14.30 Uhr

AutoCad Grundkurs 2 D

9027

08.04.13, 15.00 Uhr

Word II für Menschen ab 50

9028

16.04.13, 15.00 Uhr

Ordnung halten auf der Festplatte 1

Pädagogik Bildung & Beruf Pflege und Begleitung in Krankheit, Alter, Sterben und Trauer Lebensgestaltung EDV Sprachen Gesundheit Kreative Freizeitgestaltung Bildung und Freizeit für die ältere Generation

www.bildungswerk-clp.de

weitere Termine auf Anfrage

Herausgeber:

Bildungswerk Cloppenburg e.V. Graf-Stauffenberg-Straße 1-5 49661 Cloppenburg

Telefon (04471) 9108-0 Telefax (04471) 9108-50

Geschäftsführer: Martin Kessens

www.bildungswerk-clp.de verwaltung@bildungswerk-clp.de


Bildungszeitung • Bildungswerk Cloppenburg

Oster-

Rätsel

28.03.2013 │ Seite 8

Wer bin ich? Mich gibt‘s nicht. Die Göttin nach der ich genannt bin, gibt es nach neuesten Erkenntnissen auch nicht. Obwohl ich männlichen Geschlechts bin, bin ich ein Überbringer von Produkten des linken Eierstocks. Ich bin ein Nesthocker und ein Schönfärber und bekomme häufig von den schönsten Damen einen Korb. Verlassen kann man sich auf meine Pünktlichkeit nicht. Mit Löffeln habe ich die Weisheit nicht gegessen und mein Namensvetter weiß auch von nichts.

Lösung: Osterhase

SüSSes zum osterfest

So feiert die Welt Ostern

Rezeptvorschlag: Mandelknoten / Zum Osterfest ein Renner

Andere Länder, andere Sitten - das betrifft auch das Osterfest

500 g Weizenmehl (Type 550) 1 Päckchen Trocken-Backhefe 100 g Zucker 1 halben Teel. Salz 2 Eier 100 g Zucker 250 ml lauwarme Milch 100 g abgezogene gemahlene Mandeln 100 g abgezogene gehackte Mandeln Milch 50 g abgezogene gehobelte Mandeln

Ostern wird von zwei Großen Weltreligionen gefeiert: Die Christen feiern mit dem Osterfest die Auferstehung Christi, die Juden feiern zur gleichen Zeit das Passah-Fest, welches an den Auszug der Juden aus Ägypten erinnern soll.

Das Mehl in eine Schüssel geben, mit der Hefe sorgfältig vermischen. Den Zucker, Salz, Butter und die Milch hinzufügen. Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem elektrischen Handrührgerät mit den Knethacken zuerst auf der niedrigsten, dann auf der höchsten Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten kurz vor Beendigung der Knetzeit die gemahlenen und die gehackten Mandeln unterarbeiten. Den Teig an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er etwa doppelt so

Kurstipps Glaubensgesprächskreis Jeden 1. Mittwoch im Monat Beginn um 10 Uhr In diesem Gesprächskreis mit Dr. Christian Lüken wird über verschiedene Themen zu Glauben und Religion diskutiert. Dabei stehen Gesprächsthemen, die von den Teilnehmern/ innen aus aktuellen oder aus persönlichen Gründen aufgeworfen werden, im Vordergrund.

Alles Hokus Pokus? Dienstag, 16. Mai 2013, um 19.30 Uhr Über die Elemente eines Gottesdienstes und ihrer Bedeutung.

Der Jakobsweg Mittwoch, den 10. April, um 19.30 Uhr Ein Pilger berichtet über seine Reise.

hoch ist, ihn dann auf der Tischplatte gut durchkneten, zu einer Rolle von 60-70 cm Länge formen, die Rolle zu einem Knoten schlingen, die Enden unter den Teig legen abgedeckt an einem warmen Ort nochmals so lange gehen lassen, bis der Mandelknoten etwa doppelt so hoch ist, mit Milch bestreichen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei etwa 200 Grad 35-40 Minuten backen.

2. Vatikanum Ausstellung zum 2. Vatikanischen Konzil im Bildungswerk

Polen: Ostern mit Wassertaufe Bei unseren Nachbarn in Polen wird das Osterfest weitaus besinnlicher und auch trauriger angetreten als hierzulande, wo vielerorts das Eier suchen Priorität hat. In Polen ist der Karfreitag ebenfalls ein gesetzlicher Feiertag, an dem streng gläubige Polen alle Spiegel im Haus verhängen und streng fasten. Die gesamte Woche vor dem Karfreitag (Karwoche) wird getrauert. Am Ostersonntag dann weiht man das Ostermahl zur Auferstehung Jesu in der Kirche und am Ostermontag finden sich viele Polen an Flüssen und Seen ein, um eine Wassertaufe zu symbolisieren: Gegenseitig bespritzt man sich dort mit Wasser, feiert und verbringt Zeit mit der Familie. Italien: Trauerzüge am Karfreitag In Italien zelebriert man Ostern, das “Pasqua” Fest, wie kaum anderswo auf der Welt. Am Karfreitag wird vielerorts das Kreuz, symbolisch für das Leid Christi, durch die Straßen getragen. Es gibt Prozessionen, so nennt man die religiösen Märsche, durchs ganze Land. Außerdem spricht der Papst im Vatikan am Ostersonntag den Segen “Urbi et orbi” für die Stadt und den Erdkreis aus. An diesem Ereignis nehmen jährlich tausende Menschen aus aller Welt teil. Weil man dem Oberhaupt der Kirche hier so nah ist, sind die Ostergottesdienste und -prozessionen in Italien, vor allem in Rom, etwas ganz besonderes.

„Hoffnung für Kirche und Welt heute“ heißt eine Ausstellung zu „50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil“. Sie ist ab dem heutigen Gründonnerstag im Bildungswerk sowie in den Kirchen St. Augustinus und St. Bernhard zu sehen. Das Konzil steht für eine sich öffnende Kirche, für die Öffnung zur Welt, zu den anderen Religionen und zu christlichen Konfessionen, aber auch für die Öffnung von einer stark klerikal bestimmten Kirche hin zu allen Gläubigen. „Auch in der heutigen Zeit gilt es, die Fenster weit zu öffnen und mit Zuversicht aufzubrechen“, sind sich die Pastoralassistentin Barbara Reuver und Direktor Martin Kessens einig. Sie laden zur Betrachtung ein, um zu diskutieren, inwiefern das Zweite Vatikanische Konzil seine Ziele bisher verwirklicht hat Spanien: Viel Leidenschaft und große oder ob auch ein Rückschritt zu beob- Feiern achten ist. Die Spanier sind, wie auch die Italiener

und Polen, sehr gläubig und trauern hingebungsvoll um den Tod Jesus Christus: Die Trauermärsche Spaniens sind weltweit für die mystischen Verkleidungen und Rituale berühmt: So wird in Spanien vielerorts eine Puppe verbrannt, die den Verräter Judas symbolisieren soll. Auch die Ankunft Jesu als Engel wird vielerorts in Spanien aufgeführt. Weil die Spanier so hingebungsvoll trauern, feiern sie am Ostersonntag und Ostermontag umso ausgelassener. Traditionell geht die Familie am Ostermontag zum Picknick und feiert mit Leckereien die Auferstehung Christi. Australien: Osterkängurus für die Kinder Das bunte Bemalen von Ostereiern ist Familientradition in vielen Ländern. Der Brauch der Ostereier hat in vielen Ländern Tradition. Auch in Australien steht das Ei für die Wiedergeburt und man be-

schenkt sich, und vor allem die Kinder, mit Ostereiern, Schokolade und Festessen. In Australien teilen sich der Osterhase und das Känguruh die Aufgabe des Eierverteilens. So bekommt man hier auch Schokoladen-Kängurus zum Osterfest. In Australien wird Ostern aber prinzipiell nicht so umfassend gefeiert wie in Europa, denn in Australien ist die Kirche nicht so präsent wie in unseren Gegenden. Quelle: www.abacho.de


Bildungszeitung Ausgabe 1/2013