Page 1

4

3

2

Wohnpark Eyller See

1

In dieser sogenannten „Wochenendhaussiedlung“ entstanden 103 Stein- und Blockhäuser in unmittelbarer Nähe zum Naherholungsgebiet Eyller See.

3 B

Vierter Querweg

6

Farn

- Gruppe der Gefäßsporen pflanzen - Typische Waldpflanze - Lichtscheues Gewächs - Bevorzugt hohe Luftfeuchtigkeit - Es gibt weltweit rund 12.000 Arten

7

Spring

Hochsitz Grotegatsweg

Zitronenfalter

Bade- und Tauchgewässer Eyller See

2 B

Die Schwarze Rahm, aus Kempen kommend, ändert im Eyller Bruch ihren Namen in Spring. Nach dem Zusammenfluss mit dem Landwehrbach (Leygraaf) wird sie in Winternam zur Gelderner Fleuth.

5

Baumstämme, Vierter Querweg

4

B

5

1

In Gedenken an Johannes Paulsen, der dort am 24. Februar 1668 ermordet wurde. Er wohnte auf dem Paulsenhof, jetzt Leurs, auf dem Rath (Eyll).

B

6

7 B

A1

- Strandcafé mit Seeblick (täglich 10.00 - 20.00 Uhr geöffnet) - Im Winter ist Dienstag Ruhetag - Liegewiese, Spielplatz, Volleyballfeld - Schwimmplattform, Wasserrutsche - Hundewiese mit Zugang zum Wasser - Tauchbasis - Internet: www.eyllersee.de

Paulsenkreuz

14

B

13

12

WANDERWEG

8

B

8

Brücke Heronger Str., L140

9

:: e e g g n n ä ä l l n n e e m k k c m c k e k e ,6 r r t t S S 1111,6 10b 10a

9

Der Zitronenfalter ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Weißlinge. Der Zitronenfalter ist Insekt des Jahres 2002. Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 50 bis 55 Millimeter. Sie haben intensiv zitronengelb (Männchen) bzw. blass grünlich-weiß (Weibchen) gefärbte Vorder- und Hinterflügel. Die Zitronenfalter erreichen eine Lebenserwartung von 12 Monaten.

10a

Gerste

- Blüht von Anfang Mai bis Mitte Juli - Gehört zur Familie der Sü ßgräser - Eine der wichtigsten Getre idearten - Das Gerstenkorn bildete früher die Grundlage einiger Maße & Gewichte - Produkte aus geschälten Gerstenkörnern: Graupen, Gerstenflock en stenmehl, Gerstenkaffee/ , GerMalzkaffee

Schwarze Rahm

12 11

B

11 B

10b

Kuhdyck

14

Ein Dyck war ein höher ge legener Weg ins ehemals feuchte Bruch. Früher wurde das Vieh üb er den Dyck ins Bruch getrieben.

13

„Dyck“ kommt vom altde utschen „Deich“, plattdeutsch „Diek “.

Brücke an der Leygraaf

Wanderinfo!

Dipweg

B = Sitzbank

Pflanzen rechts und links entlang des Rundwanderweges A1

Giersch

- Gehört zur Familie der Doldenblütler - Ist ein wohlschmeckendes Wildgemüse - Lindert Schmerzen bei Rheuma und Gicht - Blütezeit meist von Juni bis Juli - Das „Unkraut“ ist kaum zu bekämpfen

Scharfer Hahnenfuß (Butterblume)

- Familie der Hahnenfußgewächse - Blütezeit von Mai bis Oktober - Die Pflanze enthält den Giftstoff Protoanemonin - Wächst in ganz Europa, nur nicht in Portugal und der Türkei

Weiße Taubnessel

- Familie der Lippenblütengewächse - Ist nicht mit der Brennessel verwandt - Hat ähnliche Blattform aber keine Brennhaare - Nektar- und Pollenpflanze für Honigbienen - Enthält geringe Mengen an ätherischen Ölen

Echter Beinwell

- Aus der Familie der Raublattgewächse - Wird als Heilpflanze verwendet & angebaut - Blütezeit von Mai bis September/Oktober - Violette bis purpurfarbene Blüten - Wächst auf feuchten, nährstoffreichen Böden

Kerken - Wanderroute A1  

Inforamtionen zur Wanderroute A1 in Kerken

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you