Page 1

Einladung zur Jahreshauptversammlung Freitag, 24. Mai 2013, 19:30 Uhr im Vereinslokal „Schnakenhaus“, Marktstr. 12, 47647 Kerken-Aldekerk Tagesordnung

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Begrüßung und Feststellung der Anwesenheit Ehrung der Verstorbenen Berichte und Ergänzungen 3.1. Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 3.2. Genehmigung des Protokolls 3.2. Berichte der Fachwartschaften 3.3. Bericht des Vorstandes 3.4. Kassenbericht Aussprache zu den Berichten Entlastung des Kassierers Entlastung des Vorstandes Wahl eines neuen Kassenprüfers Vorstellung des neuen Jugendleiterteams und Bestätigung des Jugendsprechers und seines Stellvertreters Ehrungen Verschiedenes

Aldekerk, den 03. Mai 2013 Dirk Möcking, 1. Vorsitzender www.tv-aldekerk.de Sparkasse Krefeld (BLZ 320 500 00) Kto.-Nr. 323 392 696 USt-Id Nr. DE 119950719 1

E-mail: tv-aldekerk@t-online.de Geschäftszeit: mittwochs 15.00-19.00 Uhr

Jahreshauptversammlung 2013


Vorwort

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des Turnverein Aldekerk 1907 e.V.,

Jahreshauptversammlung 2013

Bundesliga, wir kommen! So lautete Mitte März 2013 eine Überschrift in der Rheinischen Post, die von dem Erfolg unserer weiblichen Handball-AJugend und deren Nominierung für die Bundesliga-Saison 2013/14 berichtete. Die jugendlichen ATVDamen spielen seit frühen Kindertagen in einer Mannschaft, konnten mehrfach den Titel des Niederrheinmeisters erringen, waren Westdeutscher Vizemeister und Westdeutscher Meister. Eine Erfolgsgeschichte, die im Februar dieses Jahres mit der DHB-Einladung zur Teilnahme an der Bundesliga ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte. Für den Turnverein Aldekerk ist das ein Riesenerfolg und ein deutlicher Beleg dafür, dass wir mit unserem Konzept der Betreuung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen absolut richtig liegen. Wir reden hier bisher von unserer Handballabteilung, die für den ATV zu Recht eines der wichtigsten Aushängeschilder unseres Traditionsvereins bildet. Gleichzeitig zeigt sich der Turnverein aber ebenso innovativ, modern und erfolgreich im Breitensport, was der große Zuspruch zu den vielen Gesundheits- und Gymnastikangeboten unseres Vereins deutlich belegt. Auch die Einführung der Heidel-

berger Ballschule, die den Kleinsten und Jüngsten des ATV Spaß und Freude an Bewegung und Ballsport vermittelt und auf diese Weise hervorragende Nachwuchsarbeit leistet, ist ein weiterer Beleg für das spartenübergreifende breite Sportangebot in unserem Verein. Hierzu passt an dieser Stelle ebenso ein Hinweis auf die fast exponentielle Mitgliederentwicklung in unserer (Renn-)Radfahr- und Triathlonabteilung, die beide in den letzten Jahren einen enormen Zuspruch und Zulauf erfahren haben. Die gesamte Entwicklung des Turnverein Aldekerk kann unter diesen Umständen nur als sehr positiv bezeichnet werden, was auch durch die im vergangenen Jahr auf 1.286 (+47) deutlich angestiegene Mitgliederzahl untermauert wird. In der Bewältigung der mit dieser Entwicklung verbundenen Anforderungen und Aufgaben wird der Vorstand durch zahlreiche Übungsleiter/-innen und die Abteilungsleiter/-innen nach Kräften unterstützt und entlastet. Dafür bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich! Ich wünsche allen Sportlerinnen und Sportlern sowie den zahlreichen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern auch weiterhin viel Erfolg, Spaß, Freude und vor allen Dingen Gesundheit bei all euren Aktivtäten im und um den Turnverein Aldekerk 1907 herum! Dirk Möcking 1.Vorsitzender

2


Unsere Jubilare in 2013 25 Jahre Annika Kühn Ute Leukers Johannes Büsch Tobias Etzold Simon Etzold Sebastian van Hall Janina van Hall Maria Kamps Daniela Kouker Berit Kouker Daria Kouker Elena Kurzweil Käthe Melchior Ute Müller Manuela Nellessen Julia Nellessen Aleksander Nellessen Maria Over Annett Papenkort Stefanie Schnabelrauch Karin Engelen Hannelore Everaerts 40 Jahre Henni Blum Josefine Bonn Agnes Eickmanns Notburga Fonken Margret Gaelings Karl-Josef Heimes Gertrud Heyer Sofie Olislagers 70 Jahre Bernhard Hufschmidt Hermann Lemmen Allen einen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Ihre langjährige Treue.

Wichtiger Hinweis in eigener Sache:

Liebe Mitglieder, ab 2014 wird das altbekannte Einzugsermächtigungsverfahren und das Abbuchungsauftragsverfahren abgeschafft und durch das SEPA-Basis-Lastschrijtverfahren ersetzt. Wir verwenden Ihre uns vorliegende Einzugsermächtigung ab 01.01.2014 als SEPA-Basis-Lastschriftmandat. Unsere Gläubiger-ID für den Lastschrifteinzug lautet: DE46ATV00000117384 Als Mandatsreferenz verwenden wir Ihre Mitgliedsnummer. Immer wieder kommt es vor, dass sich bei Mitgliedern die Konto- oder Bankverbindung ändert und leider vergessen wird, die Änderung des Kontos der Geschäftsstelle zeitnah mitzuteilen. Somit können die Mitgliedsbeiträge nicht eingezogen werden, was hohe Rücklastschriftkosten zur Folge hat. Der ATV bittet seine Mitglieder, jede Änderung der Bankdaten unverzüglich mitzuteilen. So können unnötige Kosten vermieden werden und das Geld wäre an anderer Stelle sicherlich wesentlich sinnvoller eingesetzt. Vielen Dank! 3

Jahreshauptversammlung 2013


Aus dem Vorstand Der Vorstand des Turnverein Aldekerk trifft sich monatlich zu seinen regelmäßigen Sitzungen, in denen wir nach einer vorgegebenen Tagesordnung unterschiedliche Themen beraten und entscheiden. Zweimal jährlich finden diese Sitzungen mit dem erweiterten Vorstand statt, worin alle Abteilungsleiter über aktuelle und zukünftige Entwicklungen aus ihren Bereichen informieren und Fragen beantworten.

Vorstand

Die bereits im Vorwort dieses Heftes angesprochene positive Entwicklung des Vereins bringen andererseits für den gesamten Vorstand, vor allem aber auch für die in der Geschäftsstelle des ATV tätigen Mitarbeiter/-innen mehr Aufgaben und mehr Arbeit mit sich. So kann es vorkommen, dass manche Vorgänge vielleicht nicht immer zeitnah erledigt werden können, wofür ich an dieser Stelle um euer Verständnis bitte.

Jahreshauptversammlung 2013

Die „Arbeit für alle“, die sowohl in als auch außerhalb der Geschäftsstelle zu leisten ist, wird dabei überwiegend von ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern erledigt. Und selbst die angestellten Kräfte leisten in vielen Fällen mehr als die vertraglichen vereinbarten Stunden. Das alles machen wir gern und haben (überwiegend) Spaß und Freude an unserer Arbeit. Mit eurer Unterstützung und eurem Verständnis

tragt ihr dazu bei, dass uns diese Freude auch noch lange erhalten bleibt. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels sind wir davon überzeugt, dass die Themen „Angebote für Kinder und Jugendliche“ sowie „Angebote für den nachhaltigen Gesundheits- und Fitnesssport“ in Zukunft noch mehr gestärkt und entwickelt werden müssen, um den Turnverein Aldekerk auch weiterhin interessant und attraktiv für die jetzigen und neue Mitglieder zu gestalten. Hierzu haben wir bereits einige Gespräche mit dem Landessportbund NRW, der Europäischen Akademie des Sports sowie einem niederländischen Sportverein geführt, der dieser Entwicklung mit einem besonderen Betreuungs- und Wertschätzungskonzept Rechnung trägt. Das ist ein spannender Prozess, der – bei den vorhandenen Kapazitäten – auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, bevor wir euch (erste) Ergebnisse vorstellen können. Mit sportlichen Grüßen Für den Vorstand Dirk Möcking, 1.Vorsitzender

4


Aus dem Jugendvorstand die Gemeinschaft noch mehr gestärkt wird und für ein besseres Miteinander sorgen. Auch möchten wir die Sportarten durch die Jugendversammlung noch mehr zusammen führen und mehr Jugendliche zu mehr Ehrenamtlichkeit im Verein ermuntern. Uns kann man bei Anregungen, Fragen und besonders bei Problemen über Facebook, die Geschäftsstelle und per Mail erreichen. So und jetzt haben wir noch einen Aufruf: Wir suchen noch männliche Unterstützung, die sich ab September offiziell im Jugendvorstand mit uns für die Jugend im Verein einsetzen möchten. Außerdem freuen wir uns über jede helfende Hand, die uns bei den Planungen oder bei der Ausführung helfen möchten . Bei Fragen und Interesse meldet euch über tv-aldekerk@t-online.de bei uns.

Impressum Herausgeber: TV Aldekerk e.V. Redaktion: Carsten Bleckmann, Karsten Wefers und die Unterzeichner der Berichte Herzlichen Dank für die Bereitsstellung der Fotos aus privaten Quellen, insbesondere an Lutz Nebel für die bewegten Handballbilder. Layout: Carsten Hilsemer Druck: Joh. van Acken GmbH u. Co. KG, Krefeld Sollte jemand einen Bericht „seiner“ Abteilung vermissen, so liegt dies daran, dass dieser bei Redaktionsschluss nicht vorlag 5

Vorstand

Wir sind der neue Jugendvorstand - Wir, dass sind Anna Kutzeck, Anika Nebel, Vanessa Wege und Rebecca Wege. Anna, 17 Jahre alt, Schülerin und Handballspielerin der 3. Damen. Anika, 17 Jahre alt, Schülerin, ebenfalls Handballspielerin der 3. Damen. Vanessa, 18 Jahre alt, Schülerin, auch Handballspielerin der 3. Damen und war Jahre lang im Breitensport tätig. Rebecca, 21 Jahre alt, Studentin und war lange Jahre im Breitensport tätig. Bis jetzt haben wir uns seit der letzten Jugendversammlung engagiert und den Fragebogen zur letzten Jugendversammlung durchgeführt, um Anregungen, Ideen und Verbesserungsvorschläge für dieses Jahr zu finden. Zur Zeit stecken wir voll in den Planungen für die Jugendversammlung am 7. September. Wir haben uns vorgenommen noch mehr Jugendliche für die Jugendversammlung zu gewinnen. Vor allem wollen wir, dass

Jahreshauptversammlung 2013


Breitensport

Lauftreff

Jahreshauptversammlung 2013

Der ATV-Lauftreff, der bereits vor rund 20 Jahren durch Herbert Rüster gegründet wurde und nunmehr von Ulrich Etzold geleitet wird, kultiviert neben dem ausdauerorientierten, auch das sportlich ambitionierte Laufen von Frauen und Männern. Die gemischte Breitensportgruppe von ca. 15 Mitgliedern nimmt bei den wöchentlichen Trainingsrunden auf die unterschiedlichen Leistungsstärken und individuellen Voraussetzungen der Freizeitsportler Rücksicht. Die ATV-Läufer/-innen treffen sich regelmäßig samstags um 9:30 Uhr auf dem kleinen Parkplatz an der Einfahrt zum Eyller See an der L140 (ehem. B60). Der gemeinsame Lauf führt über befestigte Nebenstrecken sowie unbefestigte Feldwege im Eyller Bruch. Wahlweise laufen wir nach Abstimmung entlang der Oermter Höhenzüge. Die Streckenlänge kann je nach Trainingsstand oder eigenem Anspruch durch entsprechende Routenwahl flexibel zwischen 3 und 10 km variiert werden. Zusätzlich zu den wöchentlichen Trainingseinheiten „rund um den Eyller See“

konnte im vergangenen Jahr wahlweise wieder an Laufwettbewerben teilgenommen werden. Diese Sportereignisse machen nicht nur viel Spaß, sondern fördern, getreu dem Motto „Dabei sein ist Alles!“ auch immer wieder die gesellige Seite des ATV-Lauftreffs. Folgende Lauf-Events wurden je nach persönlichen Ambitionen der Läufer/-innen z.B. im Jahr 2012 besucht: Winterlaufserie Nettetal, Halbmarathon Duisburg, ATV-Triathlon (mit je einer Frauen- und Herrenstaffel), Sparkassenlauf Wachtendonk, Geländelauf Rheurdt. Hierbei wurden durchaus respektable Ergebnisse erzielt, die als Bestätigung für die gesamte Lauftreffgemeinschaft dienen. Herzlich willkommen sind jederzeit interessierte Sportanfänger/-innen, um in kleinen Laufgruppen den gesundheitsförderlichen Laufsport an der frischen Luft in der wunderschönen Natur des linken Niederrheins zu genießen. Interessenten können jederzeit zu unserem Treffpunkt am Eyller See kommen oder wenden sich direkt an Ulrich Etzold (Telefon: 02833-7221 bzw. E-Mail: etzold.ulrich@t-online.de).

Seit Januar 2013 bietet der ATV einen Nordic-Walking Anfänger Kurs an. Der 10er Kurs beinhaltet die Einführung der NW-Grundlagen! Frau Birgit Dasbach ist geschulte NW-Trainerin und führt durch den Kurs. Jeden Samstag trifft sich die lustige Truppe und läuft ab Eyller See los. Bei Interesse an einen NW Kurs bitte in der Geschäftsstelle melden unter: 02833-6667 oder tv-aldekerk@t-online.de 6


Sport der Älteren

In der Gruppe der „Montagsfrauen“ (40 Mitglieder) treffen sich 20 – 30 Frauen zwischen 60 und 91 Jahre alt montags von 20 bis 21 Uhr in der Halle der Grundschule (große Halle) am Rahmer Kirchweg. Anschließendes „Nachturnen“ im Vereinslokal, Radtouren im Sommer und die Weihnachtsfeier werden immer mit eingeplant und gerne von allen wahr genommen. Die „Frauen 60plus“ besteht aus 20 Mitgliedern. Mittwochs von 17.45 – 18.45 Uhr in der Halle der Hauptschule (kleine Halle) am Rahmer Kirchweg sind 10 – 15 Frauen beim „Turnen“, d.h. bei der Gymnastik. Den Tagesausflug im Sommer, Karnevals- und Weihnachtsfeier werden von allen Mitgliedern auch den passiven gerne besucht. Dies gilt auch für die „Landfrauen-Gruppe“, mittwochs von 20 bis 21 Uhr, Halle Hauptschule. Sie besteht nominell aus 35 Frauen, wovon ca. 20 – 25 regelmäßig teilnehmen. Vor genau 40 Jahre wurde sie von Maria Föhles gegründet und noch heute „turnen“ einige der damaligen Gründungsmitglieder mit. Das Angebot „Gutes für Rücken und Bauch“, dienstags von 17 bis 18 Uhr, Halle Hauptschule ist eines der Gesundheitsangebote im Verein. Von den 34 Mitgliedern sind im Durchschnitt 20 – 25 Damen und Herren (Mitte 50 bis 91 Jahre alt) regelmäßig aktiv dabei, um beweglicher zu werden und die Muskulatur zu kräftigen. Auch hier kommt die Geselligkeit nicht zu kurz. Man kann also sagen: Der ATV bietet „etwas“ bezüglich des „demographischen Wandels“ in unserer Gesellschaft. Deut7

lich wird dies auch beim jährlichen „Frühstück 60plus“: Es nehmen leider nur ca. 10% – 15% der männlichen Mitglieder daran teil, dagegen sind aber bald 90% der teilnehmenden weiblichen „Frühstücker“ noch sportlich aktiv im Verein. Meine Herren über 60 und nicht mehr sooo beweglich: • Welches sportliche Angebot würde Sie/ Euch interessieren? • Was hat Ihnen/Euch in der Reha/Kur sportlich Spaß gemacht? • Was meint Ihr/Dein Arzt? Für Anregungen und Vorschläge bin ich dankbar (Tel. 1490). Brigitte Körfer

Boule Die Boule-Gruppe des ATV als freies Angebot für Jedermann besteht nun schon seit dreieinhalb Jahren. Inzwischen sind es 12 Mitspielerinnen und Mitspieler, die regelmäßig am Freitagnachmittag zur Kleinsportanlage der Hauptschule Kerken am Rahmer Kirchweg kommen. Neben der sportlichen Betätigung, die auch für Ungeübte gut zu bewältigen ist, bleibt genug Zeit für Plaudereien am Rande der Boule-Bahn. Bereits zum zweiten Mal konnte die Gruppe auch in der Winterzeit weiter spielen – eine freie Hallenzeit und eine Hallen-Boule-Ausrüstung machten es möglich. Auch unter den deutlich anderen Bedingungen in der Halle hatte die Gruppe viel Spaß beim Boulen. Ab April trifft sie sich wieder regelmäßig freitags um 17.00 Uhr auf der Kleinsportanlage am Rahmer Kirchweg. Weitere Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Ansprechpartner ist Manfred Körfer, Tel. 02833/1490.

Breitensport

Gegenüber dem vergangenen Jahr hat sich in den vier Sportangeboten im Sport für Ältere nichts geändert. Es gab vereinzelte Zu- und Abgänge, die Gruppen haben aber ihre Teilnehmerstärke gehalten. In allen Gruppen versuche ich, dem Vier-Säulen-Modell gerecht zu werden: Ausdauer – Beweglichkeit – Sicherheit – Stärke. Ganz wichtig ist aber der Spaß an Bewegung, Sport und Spiel und auch, dass sich alle in ihrer Gruppe wohl fühlen.

Jahreshauptversammlung 2013


Breitensport

Kleiner & Großer Turnschuh

Jahreshauptversammlung 2013

Der „Große und Kleine Turnschuh“ trifft sich jeden Montag von 18.00 bis 19.15 Uhr unter der Leitung von Tanja und Olaf Müller in der Hauptschulhalle am Rahmer Kirchweg. Zur Zeit besteht die Gruppe aus einem festen Stamm von sechzehn Mädchen und vier Jungen im Alter von 9 – 14 Jahren, die mit viel Freude an den abwechslungsreichen und mitunter auch anstrengenden Sport- und Turnstunden teilnehmen. Die Kinder können sich bei verschiedenen Lauf-, Geschicklichkeits- und Ballspielen austoben und ihre motorischen Fähigkeiten in einigen Sport- und Turnübungen verbessern. Der Spaß und die Bewegung stehen bei uns im Vordergrund. So beginnt jede Stunde zunächst mit einem kleinen Aufwärmprogramm aus verschiedenen Lauf-, Fang- und Dehnübungen. Unterschiedliche Geschicklichkeitsübungen, wie z.B.

Hallenbiathlon, Waveboard, „Takeschi“ oder Turnübungen an Reck, Boden, Ringen und Mini-Trampolin vervollständigen das Programm, bevor wir die Turnstunde mit einem Ballspiel beenden. Da wir die Sportstunden gerne abwechslungsreich und für alle Teilnehmer interessant gestalten möchten, sind wir an keinen festen Ablauf gebunden und können die Stunden dadurch individuell gestalten und variieren entsprechend. Ebenfalls sind wir für Anregungen und Wünsche der Kinder offen und versuchen diese gerne umzusetzen. Da nicht immer alle Kinder an den Turnstunden teilnehmen können, sind weitere Kinder im Alter von 10 – 15 Jahren, mit Spaß an Spiel und Bewegung, bei uns jederzeit herzlich Willkommen. Tanja & Olaf Müller

Eltern-Kind-Turnen Wir sind derzeit eine Gruppe von 20-25 Kindern, die sich in der kleinen Turnhalle am Rahmer Kirchweg für eine Stunde treffen. Unser Motto: Bewegung tut gut – Hauptsache mit Spaß! Gleichbleibende Rituale wie unser Begrüßung sowie unsere Eisenbahn und unser Abschlusslied vermitteln den Kindern Sicherheit. In der Turnstunde, die teilweise unter einem Motto steht oder in eine Geschichte verpackt wird, wird dann gerannt, gesprungen, gehüpft, gekrabbelt und

noch vieles mehr. Anschließend werden Turngerätelandschaften aufgebaut, die Gleichgewicht, Koordination und Motorik schulen. Die Kinder erwerben spielerisch Selbstvertrauen und sind mit Freude bei der Sache. Wenn unsere Kinder vom Turnen kommen, dann darf man sich nicht verwundert die Augen reiben, wenn sie von Schneeballschlachten, Reitturniere, Zoobesuche und Freibadbesuche berichten. Bei uns ist immer was los.

Grundschulkids

Jede Woche tummeln sich montags ca. 40-45 turnbegeisterte Kids in der Hauptschulhalle. Nach der Aufwärm- und Austobphase werden Turnlandschaften und Geräte aufgebaut. Es wird geklettert, balanciert, geturnt usw. usw. Kleinkinderturnen im Alter von 4 – 6 Jahren mit Tanja Tolls : Mo. 16.00-17.00 Uhr ! Die Grundschulkids im Alter von 6-10 Jahren mit Tanja Müller: Mo. 17.00 – 18.00 Uhr. Zum Abschluss gibt es Spiele oder auch schon mal ein Kräfte zehrendes „Möhrenziehen“. Wer Lust hat an Bewegung und das Turnprogramm mal ausprobieren

möchte, ist jederzeit zum Schnuppern eingeladen. Wir freuen uns auf Euch!

8


Wie auch in den letzten Jahren bietet Olli Hoffmann Erlebnispädagogik, auf dem Abenteuerspielplatz an. Hier können sich dienstags (Aldekerk) & mittwochs (Nieukerk) an unterschiedlichsten Angeboten auszutoben. Es wurde geklettert gerutscht, gerannt und gesammelt. An einem Tag wurde auf einem selbstgesammelten Holzhaufen ein Lagerfeuer gemacht und Würstchen gegrillt. Dabei konnten die Kinder neue Materialerfahrungen sammeln, sich selbst

und ihren eigenen Körper besser kennen lernen. Im Vordergrund steht aber das soziale Miteinander. Durch Parter- und Gruppenübungen sollten die Kinder lernen, sich an andere Personen anzupassen, aber auch eigene Bedürfnisse durchzusetzen. In der Winterpause wurden diese Ziele in der Halle weiterverfolgt und konnten unter dem Thema „Ringen und Raufen“ gefestigt werden. Weitere Angebote nach den Osterferien sind in Planung. Sandra Steeger

Tanzkids &Tanzmäuse Hallo liebe Tanzfreunde, wir „Tanzkids“ wollen uns einmal vorstellen. Wir sind Mädels im Alter von 10 – 15 Jahren und trainieren mittwochs von 18:30-19:30 Uhr im Aldekerker Jugendheim. Auf den neusten Liedern der Charts tanzen wir einen Mix aus Hip-Hop und Video-Clip Dance ;) Falls du Interesse bekommen hast und gerne mal schnuppern kommen möchtest, dann nimm einfach deine Sportsachen und komm vorbei! Wir freuen uns immer über Zuwachs;) Celine Zaß

Volleyball-Mixed Und wieder ist ein Jahr vollbracht. Weiterhin jeden Donnerstag um 20.00 trifft sich die Mixed-Gruppe in der Hauptschulhalle. Hier wird, meistens unter Anleitung von Reinold Fahrenholz, fleißig trainiert. Wir nehmen am Ligabetrieb teil und haben ein gemütliches Jahresabschluss-Essen. Außerdem ein kleines Grillen mit der ganzen Familie auf dem Jugendzeltplatz

„Eyller See“ zum Abschluss in die Sommerpause. Einige gehen auch zu Volleyball-Turnieren. Vor zwei Jahren hatten wir einen Aufnahmestopp für neue SpielerInnen. Dem ist nun nicht mehr so, wir würden uns freuen, wenn unsere Reihen wieder verstärkt werden. Ab 16 darf bei uns mitgespielt werden, die Grenze nach oben kenne ich nicht, ist aber wahrscheinlich zweistellig.

Badminton Die Badmintongruppe erfreut sich regen Zuwachses. Durch den Wegfall des donnerstag-Termins werden einige Spieler von dem Angebot des TSV Nieukerk Gebrauch machen und Montags und Mittwochs dort mitspielen. Vielen Dank an die Sportkollegen aus Nieukerk für die nette Aufnahme und komplikationslose Abwicklung! Ansonsten können auch gerne erwachsene Spieler Samstags um 17.00 Uhr zu uns kommen. 9

Leider haben wir keinen Trainer, so dass diese Gruppe für Anfänger weniger geeignet ist. "Auch über 80 noch ein Fuchs!" Alfred L'aqua spielt in der Badminton Abteilung des ATV seit mehr als 10 Jahren. "Und wenn wir gehofft haben, wir könnten ihn öfter mal schlagen.....so haben wir uns doch vertan!" Er ist ein "alter" Fuchs und spielt immer noch wie ein junger Gott! Alle Achtung! Maria Bönners

Breitensport

Offener Ganztag

Jahreshauptversammlung 2013


Breitensport

Volleyball-Herren

Jahreshauptversammlung 2013

Wir treffen uns noch immer an jedem Freitag um 20.00 Uhr in der kleine Halle am Rahmer Kirchweg zum Volleyball. Wie wir auf unserer Hompage unter TV-Aldekerk geschrieben haben, wird nach Regeln gekämpft und gespielt, aber nicht verbissen gepunktet. Gelegentlich könnten es gern mehr Spieler sein, aber unser gemeinsamer Spaß kommt nie zu kurz, auch wenn „ Alte Herren „ (bei uns beginnt das Alter schon bei 30 Jahren) um Punkte heftig streiten können. In den Zeiten, in der die Halle geschlossen

ist, sind unsere Radtouren weiterhin sehr beliebt.Wir wollen auch wieder verstärkt beim Bundesligisten MSC Moers vorbeischauen, weil die neue Halle in Repelen nun wirklich nicht weit ist. Also Interessierte, auch spät Berufene , vorbeischauen lohnt sich immer. Ansonsten klicken unter: TV Aldekerk – Mannschaftsspiele-Jedemann Volleyball. Helmut Schüngel Frank Verhufen

Sportliches Radfahren Rund 30 Mal ist die ATV-Gruppe „Sportliches Radfahren“ montags Abends um 18 Uhr zu einer Rundfahrt gestartet. Dabei fuhren die mal kleineren, mal größeren Gruppen in ca. 1,5 Stunden einen Rundkurs von ca. 25 bis 30 Kilometern. Die Strecken führten in alle Himmelsrichtungen und nach und nach konnte die durchschnittliche Geschwindigkeit von zunächst ca. 18 km/h auf bis zu 22 km/h gesteigert werden. So wurden insgesamt rund 750 Kilometer in der Saison absolviert. Und das natürlich ohne Elektrounterstützung. Das war dann keine Raserei, aber auch keine Sightseeingfahrt, denn Ziel ist die Verbesserung der Grundlagenkondition, sowie der Spaß am Radfahren in einer größeren Gruppe. Und da ist dann auch während der Fahrt noch soviel Luft vorhanden, dass man sich unterhalten kann. Und so nebenbei lernt man auch noch die schöne niederrheinische Landschaft rund um´s Dorf kennen.

Die Saison zum „sportlichen Radfahren“ startet immer im März, am Montag nach dem Beginn der Sommerzeit. Dann sind die „sportlichen ATV-Radler“ wieder unterwegs – und das immer montags ab 18 Uhr – bis zum letzten Montag in der Sommerzeit im Oktober. Weitere Infos zur Gruppe findet man auch auf der Internetseite www.tv-aldekerk.de (siehe Rubrik „Outdoor – Fitness“). Lust zum Mitradeln bekommen? Einfach mal testen! Es entstehen keine besonderen Kosten, denn die Teilnahme ist über die Mitgliedschaft im ATV abgedeckt. Wer also noch Lust hat, beim „sportlichen Radfahren“ dabei zu sein – vielleicht auch als Vorbereitung auf den nächsten ATV-Triathlon – ist herzlich willkommen. Weitere Infos und Anmeldung bei HeinzTheo Angenvoort, Tel. 02833 / 4440, Mail ht.angenvoort@gmx. Heinz-Theo Angenvoort

10


Mit der Teilnahme an zwei Highlight-Veranstaltungen endete für die Radsportgruppe des TV Aldekerk die Radsportsaison 2012. In Münster waren 7 Männer (Ralf Kleckers, Stefan Seul, Heinz-Theo Angenvoort, Klemens Molderings, Hugo Nothelfer, Norbert Kestermann, Andreas Seeger) am Start beim letzten Rennen im Rahmen des German Cycling Cup 2012. Über eine Strecke von ca. 106 km ging es bei widrigen Wetterbedingungen (zunächst starker Regen, verschmutzte Straßen) und starkem Seitenwind von Münster in Richtung Ahaus und wieder zurück, wobei als Steigung nur der „Schöppinger Berg“ als kleine Bergwertung „zu bezwingen“ war. Im Ziel hatten von den Aldekerkern dann Ralf Kleckers und Stefan Seul die Nase vorn. Ralf: mit einer Zeit von 2:40:48 belegte er von 1218 Radfahrern den 46. Platz. In der Altersklasse „Master 2“ belegte er den 15. Platz von 550 Rennradlern. Stefan Seul wurde in der gleichen Altersklasse 17. mit der Zeit von 2:40:51. In der Heimat, nämlich beim „Rennen rund um die Burg“ in Kempen wartete dann auf die ATV-Radler eine ganz neue Erfahrung. Ein superschnelles Rundstreckenrennen über den Kempener Ring mit 16 Runden. Mit dabei waren Ralf Kleckers, Bernd Lemmen, Rainer Faulstich, Heinz-Theo Angenvoort, Hugo Nothelfer und Klemens Molderings. Zum ersten Mal hatte der Veranstalter für die „Jedermänner“ dieses Rundstreckenrennen ins Programm aufgenommen. Im Ziel waren die Aldekerker noch komplett im Hauptfeld zusammen. Mit einer hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von über 43 km/h wurden die 30 Kilometer absolviert. Nur 3 Rennradler hatten sich vom Hauptfeld absetzen können und waren auf´s Treppchen gefahren. Zuvor hatten die ATV – Radler während der Saison schon an weiteren Radrennen im Rahmen des German Cycling Cups teilgenommen. Das Trainingslager auf Mallorca mit etlichen Höhenmetern im Tramunta-Gebirge war eine gute Grundlage dafür und so ging es beim „Rund um Köln“ bei sehr schlechten Wetterbedingungen meiner großen Gruppe von Männern und Frauen los. Weitere Rennen wurden in Göttingen (Ralf Kleckers, Stefan Seul, Andreas Seeger, Heinz-Theo Angenvoort, Hugo Nothelfer, Thomas Müller, Klemens 11

Molderings, Sebastian Peschke) und in Bielefeld (Stefan Kierek und Sebastian Peschke) im Rahmen dieser Rennserie absolviert. Insgesamt belegte das Team TV Aldekerk 1 in der Gesamtwertung beim German Cycling Cup den 42. Platz von 323 Teams. Wiederum ein schönes Ergebnis. Doch nicht die Teilnahme an den Radrennen stand im Vordergrund, denn viel Wert wurde auf die regelmäßigen Trainingsausfahrten gelegt. So starteten die Frauen (es werden immer mehr !) und Männer donnerstags abends und sonntags morgens jeweils ab Lemmen in Eyll mit großen Teilnehmergruppen zu 50 oder 80 Kilometer langen Rundfahrten. Ein tolles Bild, weit-

gehend im einheitlichen ATV-Look. Auch bei mehreren Radtouristikfahrten und natürlich beim Triathlon am Eyller See war das ATV-Radsportteam dabei. Im Winter hielt man sich bei Spinning und Mountainbike-Fahrten fit. Ausblick auf 2013: Nach dem Trainingslager (jetzt in Andalusien) startet man um Ostern wieder zu den regelmäßigen Trainingsfahrten, jeweils donnerstags und sonntags. Dabei sind Interessenten, auch Neueinsteiger, herzlich willkommen, weitere Infos dazu gibt es auf der Homepage www.tv-aldekerk.de oder telefonisch bei Bernd Lemmen, Tel. 02833 /7887. Für den German Cycling Cup ist die Teilnahme in Göttingen, Köln und Münster schon fest vorgesehen. Neu ist ein ATVRadmarathon, der im Juni 2013 stattfindet. In zwei Gruppen starten die ATV-Radsportler an zwei Startpunkten in Holland und legen bis nach Aldekerk Strecken von 208 bzw. 146 Kilometern zurück. Natürlich wird die Gruppe auch beim ATV-Triathlon wieder an den Start gehen. Bernd Lemmen und Heinz-Theo Angenvoort

Breitensport

ATV - Rennradgruppe

Jahreshauptversammlung 2013


Triathlon

Triathlon Saison 2012

Jahreshauptversammlung 2013

Seit 4 Jahren gibt es nun schon die Triathlonabteilung im TV Aldekerk. Die Gründungsmitglieder setzten sich aus Mitgliedern des ATV (altgediente Sportler anderer Sportarten) und Neuaufnahmen zusammen. Durch regelmäßiges gemeinsames Training wuchs im Laufe der Zeit eine starke Truppe heran, die sich leistungsmäßig kontinuierlich steigern konnte. Das konnte man ganz gut daran sehen, dass, wenn jemand mal einige Monate das Training „geschwänzt“ hatte, dann ganz schön ackern musste, um wieder den Anschluss an die Gruppe zu finden.

mann schon für dieses Jahr im holländischen Almere angemeldet, im nächsten Jahr wollen andere folgen..

Aus den Anfängern waren im Laufe der Zeit richtige Ausdauersportler geworden. Besonders positiv war auch, dass weiterhin das gemeinsame Erlebnis und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund standen. Jeder Neueinsteiger oder auch „Wiedereinsteiger“ wurde aufgenommen und motiviert. Fast jeder der ambitionierten Sportler trainiert auch mit der Radgruppe zusammen und beteiligt sich auch an Radrennen. Hinzu kommen Starts bei Laufveranstaltungen im Winter. 2011 wagten sich einige schon an eine olympische Distanz mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen ein Jahr später zog es schon eine größere Gruppe zum BreisgauTriathlon mit 2,5 km Schwimmen 80 km Radfahren und 21 km Laufen. In diesem Jahr wollen einige sich sogar an Ironman – Distanz mit 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und 42 km Laufen zu bewältigen. Allen voran hat sich der Thomas Beck-

und in der ersten Saison konnten wir den 7. Platz von 21 Mannschaften erreichen.

Im vergangenen Jahr meldeten wir erstmals eine Mannschaft in der Triathlonliga an. Jeder teilnehmende Verein meldet eine Mannschaft aus 4 Startern. Je nach Zieleinlauf erhalten die Starter Punkte, die Gesamtaddition der Punkte ergibt das Mannschaftsergebnis. Im Laufe der Saison tritt man dann zu mehreren solcher Rennen gegeneinander an. Unser Ziel war es erst einmal, Erfahrungen zu sammeln

Auch für 2013 haben wir wieder eine Mannschaft gemeldet. Trotz allem Leistungsstreben steht aber immer noch der Spaß am gemeinsamen Erlebnis und die Vorfreude auf das „Bier danach“ im Vordergrund. Neueinsteiger sind jederzeit willkommen, auch wenn es nur darum geht, sich ein paar Tricks von den erfahrenen Sportlern für den Start am Eyller See abzuschauen. Aber auch die anderen Mitglieder der Triathlon – Abteilung, die nicht in der Landesligamannschaft starten, waren nicht untätig und haben diverse, verschiedene Veranstaltungen Besucht, wie z.B. der Triathlon in Goch, Kleve, Xanten und und und… Nicht zu vergessen auch die eigenen Vereinsmeisterschaften bei dem Aldekerker Triathlon! 12


Aber weiterhin gilt, wer Spaß an Schwimmen, Radfahren und Laufen hat, egal ob Anfänger oder Profi, alle sind bei den ATV – Triathleten willkommen. Es gibt ja nicht nur sportliche Unternehmungen, nein, auch die eine oder andere Feier wird zusammen mit Freunden veranstaltet, damit die gute Kumpanei auch weiterhin zu den 1. Platzierten gehört. Highlight im letzten Jahr war sicherlich die „Kraichgau Challenge“ bei der folgende TV Aldekerk Triathleten dabei waren: Thomas Bleckmann (Platz: 1125/ in seiner Al-

13

tersklasse 220), Klemens Molderings (Platz 968/AK: 202), Rainer Faulstich (Platz 451/AK: 73), Dr. Lars-Olaf Schnier (Platz 912/AK 70). Um Allen in der Triathlon – Abteilung diese Art Wettkämpfe schmackhaft zu machen, wurde auch eine Staffel in der Sprintdistanz gemeldet. Diese absolvierte die Strecke in 02:51:26 Std. und erreichte somit bei den Staffeln den 44. Platz. Teammitglieder waren Melanie Meier, Felix Molderings und Stefan Schraets. Aber nicht nur die Kraichgau Challenge ist für das nächste Jahr in Planung, sondern auch diverse andere Veranstaltungen für das Landesligateam und Trias: Termine für die Saison 2013 sind u. a. Voerde am 23. 06. 2013, Hennef am 14.07.2013, Krefeld am 25.08.2013 und Ratingen am 08.09.2013. Aber weiterhin gilt, wer Spaß an Schwimmen, Radfahren und Laufen hat, egal ob Anfänger oder Profi, alle sind bei den ATV – Triathleten willkommen. Es gibt ja nicht nur sportliche Unternehmungen, nein, auch die eine oder andere Feier wird zusammen mit Freunden veranstaltet, damit die gute Kumpanei auch weiterhin zu den 1. Platzierten gehört. Eure Trias

Triathlon

Allem voran wurde ein Trainingslager mit den Radfahrern im März 2012 auf Mallorca aufgeschlagen! Eine Woche intensiven Radfahren, aber auch die eine oder andere Laufeinheit und Schwimmeinheit wurde im schönen Städtchen Paguera absolviert. Hier an dieser Stelle schon mal einem Dank dem langjährigen Tourenplaner Rainer Peters, der sich wie in jedem Jahr um ein rundum sorglos Paket bemüht. Dies drückt den Zusammenhalt mit den „nur“ Radfahrern aus, wo wir zusammen lange Touren fahren, Spinning und sonstige wilden Geschichten versuchen in Angriff zu nehmen (Stichwort: Bahnradfahren). Oder aber beim Schwimmtraining, welche seit kurzem im Hallenbad Rheurdt abgehalten wird und im “Wasser – Straelen“.

Jahreshauptversammlung 2013


Handball

1. Herrenmannschaft - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013

Die Saison 2012/2013 stand ganz im Zeichen der Veränderung. Mit dem ehemaligen Nationalspieler Achim Schürmann und dem zweitligaerfahrenen Jens Schnaithmann, die das Trainergespann Burkhard Heesen und Uwe Möcking ablösten, bekamen vor der Saison zwei junge, motivierte Trainer das Vertrauen von Abteilungsleiter Frank Fünders ausgesprochen. Dazu kamen mit Tim Gentges, der den Verein leider wieder verlassen wird, Thomas Jentjens und Janis Kempmann gleich drei neue Spieler, die den anhaltenden Verjüngungs-Trend unterstreichen. Neu aufgestellt ging der 15-Mann große Kader Mitte Juli in die Vorbereitung auf das anstehende Oberligajahr. Auffällig waren vor allem die Veränderungen im Spielkonzept: Eine defensivere Abwehrvariante wurde genauso forciert wie das striktere Befolgen der neuen Angriffskonzeptionen. Die sportlich erfolgsversprechende Vorbereitung unterstrich die Ambitionen, nach 26 Ligaspielen die Oberliga Niederrhein anzuführen. Doch bereits am ersten Spieltag galt es bei der Zweitvertretung von TuSEM Essen, den ersten Rückschlag hinzunehmen. Schnell wurde klar, dass die Saison kein Selbstläufer würde und dass kein Spiel ohne die richtige, kämpferische Einstellung gewonnen würde. Als man am siebten Spieltag zu dieser Erkenntnis kam, lag man allerdings mit 5:7 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Kurios bis dahin auch der Spielabbruch gegen die zweite Mannschaft der ART Düsseldorf, welches wegen Harzbenutzung später wiederholt werden musste und gewonnen wurde. Seither sammelte das Team unter der Leitung von Achim Schürmann fleißig Punkte und konnte in den vergangenen Monaten einen beeindruckenden 27:5 Lauf vorweisen. Diese positive Bilanz ist umso erstaunlicher, rechnet man den Fakt ein, dass im Laufe der Saison immer wieder mehrere Spieler verletzungsbedingt ausfielen. Gleich 23 Spieler, darunter Nils Wallrath, Achim Schürmann und Sebastian van Hall bestritten die Saison, in der lediglich fünf Spieler immer mit von der Partie waren. Ein positiver Effekt der vielen Verletzten war es, dass Jonas Mumme und Fabian Küsters, die kommendes Jahr fest zum Kader gehören, als A-Jugendliche immer wieder zu Spielanteilen kamen. Ärgerlich ist es rückblickend, dass in die-

ser Saison mehr drin gewesen wäre, wenn man vom Verletzungspech verschont geblieben wäre und man von Beginn an die Leistungen hätte zeigen können, wie nach dem Jahreswechsel. Die knappe Niederlage gegen Essen, das Remis in Gladbach und die souveränen Siege gegen die Bergischen Panther und den Neusser HV unterstreichen das wahre Leistungspotential des Kollektivs. Nun gilt es die Saison auf dem dritten oder vierten Platz zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen und die Kräfte für die kommende Saison zu bündeln. Leider nicht mehr dabei sein werden Lars Wittwer, der nach seinen Verletzungen in den letzten Jahren kürzer treten möchte, sowie Tim Gentges und Thomas Plhak, die gemeinsam zur HSG Krefeld wechseln. Zurück kommen wird der gebürtige Aldekerker Can Greven (VfB Homberg), der von Fabian Schneider (Sprf. Hamborn) und Tobias Dickel (SG Ratingen) begleitet wird. Die Spieler 2012/2013: Florian Lindenau, Sebastian van Hall, Christian Thomassen, Daniel Frank, Christian Welzel, Markus Nacken, Lars Wittwer, Janis Kempmann, Maik Schäfer, Tobias Culm, Christoph Kleinelützum, Thomas Plhak, Thomas Jentjens, Christopher Liedtke, Karsten Wefers, Stefan Pietralla, Tim Gentges, Fabian Küsters, Jonas Mumme, Nils Wallrath, Jens Schnaithmann, Achim Schürmann, Niels Fabian Karsten Wefers

Christopher Liedtke beim erfolgreichen Torwurf an der gegnerischen Abwehr vorbei. 14


2. Herrenmannschaft - Landesliga sicherlich positiv zu bewerten. Auch in der kommenden Saison soll der anhaltende Verjüngungsprozess im Unterbau der ersten Mannschaft vorangetrieben werden. Mit Sven Lehmann und weiteren Jugendspielern erhält das Team von Nils Wallrath frisches Blut im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Karsten Wefers konnte die „Zweite“ in einigen Spielen erfolgreich unterstützen.

3. Herrenmannschaft - Kreisliga A Zielstellung für die laufende Spielzeit war und ist es, im Juni ein ausgeglichenes Punktekonto vorzuweisen. Dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist für die Mannschaft mehr als realistisch zu erreichen. Basis für diese positive Annahme sind die deutlich besseren sportlichen Leistungen im Vergleich zu den Vorjahren. Es gelang dem Team trotz breit aufgestelltem Kader - bis dato 28 eingesetzte Spieler - regelmäßig ein mannschaftlich geschlossenes Bild abzugeben. Eine positive Entwicklung ist die Konstellation, dass die „Dritte“ mittlerweile öfter in der Lage ist, Schlüsselszenen für sich zu entscheiden und somit Grundsteine für entsprechende Erfolge legen konnte. Der Verlauf zeigt weiter nach oben und es tut der gesamten Truppe einfach nur gut, im gesicherten Mittelfeld zu hantieren und nicht den Fokus in Richtung Klassenerhalt 15

richten zu müssen. Wir stellen weiter die Plattform für ein generationsübergreifendes Handballspiel dar, da es uns ordentlich gelingt auch 30 Kalenderjahre Unterschied auf dem Spielbericht solide unter einen Nenner zu bekommen. Die „Dritte“ ist so flexibel, dass wir vom Neuling über Wiedereingliederungsbedürftige nach Verletzung oder beruflich bzw. ausbildungstechnisch eingeschränkten Spielern als auch A-Jugendlichen, die den Mut haben Seniorenluft schnuppern zu wollen, die Möglichkeit bieten ihr Erfahrungsfeld zu erweitern. Für den Rest der Spiele und für die mittelfristige Zukunft ist die „Dritte“ auf einem erfreulichen Weg und alle Mitwirkenden hoffen, dass dieser Trend weiter anhält. Michael Laurer

Handball

Ziemlich genau vor einem Jahr befand sich die Zweitvertretung des TV Aldekerk noch im Kampf gegen den Abstieg, ein knappes Jahr später ist die Mannschaft von Spielertrainer Nils Wallrath davon weit entfernt. Zusammen mit dem ehemaligen Spieler der ersten Mannschaft fanden vor der Saison einige neue Gesichter den Weg in den Vereinsstamm. Mit Stefan Swyen, Niels Fabian, Ralf Hericks und Daniel Frank konnte vor der Spielzeit einiges an Erfahrung dazu gewonnen werden. Das gemeinsame Ziel für die Saison lautete: „Wir verlieren gegen keinen Gegner zwei mal in der Saison“, und schon früh in der Runde wurde klar, dass diese erfahrene Truppe wenig mit den Sorgen der Vorsaison zu tun haben wird. In den Spielen gegen Neuss, St. Tönis und Oppum zeigte das Team, wozu es an guten Tagen im Stande ist. Junge Spieler wie Niklas Kühn, Lukas Terkatz und Thorben Zehres waren im Laufe der Saison wichtige Spieler bei der Jagd nach Punkten. Auch wenn am Ende das Saisonziel nicht ganz erreicht werden konnte, so ist die Entwicklung des Teams

Jahreshauptversammlung 2013


Handball

1. Damenmannschaft - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013

Berg und Talfahrt mit den ATVrauen Nachdem die letzte Saison mit einem großartigen und für viele überraschenden 2. Platz abgeschlossen wurde, fand sich durch die Abgänge der ATV Urgesteine • Elin „Elle“ Kouker • Annika „Double N“ Kühn • Stephanie „Pee“ Penzenstadler • Maren „Mareeen“ Blankenstein • Gina „China“ Wahl und • Ute „Pflügel“ Wild für die neue Saison eine komplett neue und noch jüngere Mannschaft zusammen. Unsere Vorbereitung startete mit wechselnden Einheiten auf dem Sportplatz und in der Halle, bei der der Trainer vor der schwierigen Aufgabe stand, eine ganz neue Mannschaft aufzubauen und ein neues Spielsystem zu etablieren. In die Saison starteten wir mit nur zehn aktiven Spielerinnen und waren damit von Beginn an auf die Hilfe aus der Jugend und auch der 2. Mannschaft angewiesen. Die erste Hälfte der Saison gestaltete sich durchwachsen, so gewannen wir gegen den Tabellenführer aus Walsum, verloren aber gleichzeitig unnötige Spiele gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Und so knüpfte Frauen Obmann Nils Waltereit an alte Traditionen an und warnte uns rechtzeitig vor Weihnachten vor der Teilnahme am Abstiegskampf. Er sollte Recht behalten, denn die Rückrunde gestaltete sich ähnlich wie die Hinrunde und

so kam es, das wir uns auf einmal selber im Tabellenkeller wieder fanden und damit voll im Abstiegskampf. Für die Meisten war dies eine noch ungewohnte und neue Situation, denn schließlich sind wir mit dem Anspruch in die Saison gestartet, an die Erfolge der Vorsaison anzuknüpfen. In dieser Phase trat schließlich auch Jörg Hermes von seinem Amt als Mannschaftsverantwortlicher für die 1. Damen zurück, um sich voll auf die Jugend konzentrieren zu können, die sich durch ihre Meisterschaft zur Teilnahme an der Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert hat und in der nächsten Saison in der neu gegründeten Bundesliga spielen wird. Im Heimspiel gegen Wedau saß daher schon einige Monate vor dem eigentlich geplanten Amtsantritt der neue Trainer Carsten Hilsemer auf der Bank genauso wie ein weiteres bekanntes Gesicht: ATV Urgestein Kerstin Reinhart ist im Spiel gegen Wedau wieder im grünen Trikot aufgelaufen. Der Klassenerhalt ist drei Spieltage vor Saisonschluss geschafft. Und so freuen wir uns auf die neue Saison in der Oberliga mit einem möglichen Wiedersehen gegen den ewigen Rivalen SV Straelen – das verspricht eine spannende Saison zu werden. Für die ATVrauen. Prisca Arkoiaü

Naomi Akeredolu hat in der abgelaufenen Saison als A-Jugendliche häufig das Trikot der 1. Damenmannschaft getragen und den Sprung in das Team geschafft. 16


Nachdem die vergangene Saison mit einem hervorragenden 3. Tabellenplatz beendet wurde, startete die 2. Damenmannschaft höchst motiviert in die Vorbereitung zur neuen Landesligasaison. Verstärkt mit einigen neuen Spielerinnen bzw. Rückkehrerinnen bestritten wir viele anstrengende Trainingseinheiten & -lager sowohl in der Halle als auch draußen, sowie zahlreiche Spiele und Turniere. Trotz mehrerer Verletzter und einer immer länger werdenden Verletztenliste gingen wir optimistisch in die Saison. Unser Ziel: Platz 3-5. Unser Optimismus sollte belohnt werden: erst im letzten Hinrundenspiel mussten wir die ersten beiden Punkte an den TV Lobberich abgeben. Sogar unser „Angstgegner“, der SC Waldniel, ließ die Punkte in der Vogteihalle. Somit schlossen wir die Hinrunde als Tabellenführer mit 20:2 Punkten ab. Dann jedoch erreichten uns einige Hiobsbotschaften: unser Trainer Marco Tobae beendete mit sofortiger Wirkung seine Trainertätigkeit, stand uns jedoch, wann immer es ging, im Training und auch an den meisten Spieltagen wie

gewohnt zur Seite. Gleichzeitig gaben Annika Höner und Steffi Thönes auf Grund ihrer Verletzungen ihren sofortigen Rücktritt vom aktiven Handball bekannt. Diese Rückschläge ließen sich nicht so einfach verdauen und so gaben wir unnötig Punkte an Gegner ab, gegen die wir in der Hinrunde noch hoch gewonnen hatten. Dies hatte zur Folge, dass wir auf den 3. Tabellenplatz abrutschten und der 1. Platz für uns nun unerreichbar ist. Aus den letzten vier Spielen wollen wir nun noch mindestens 6 Punkte holen und unseren 3. Platz festigen. Wir haben trotz der vielen Verletzungen eine wirklich tolle Saison gespielt und nie den Spaß am Handball verloren. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Marco! Du warst immer mit sehr viel Engagement, Spaß und Herzblut dabei und hast immer das Beste aus der Mannschaft heraus geholt! Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute! Ein großer Dank auch an alle, die bei uns ausgeholfen haben, sowie an Lübke, Sylvie und Ulli für eure Unterstützung. Danke!

3. Damenmannschaft - Kreisliga A Zum Saisonbeginn 2012/2013 wurde die jetzige dritte Frauenmannschaft neu gegründet. Ausschlaggebend hierfür war die Tatsache, dass viele der Mädels aus der damaligen A2 sonst mit dem Handballspielen aufgehört hätten, da es für sie in den bestehenden Mannschaften größtenteils keinen Platz mehr gegeben hätte. Zusammengewürfelt aus zum Teil noch A-Jugendlichen und einigen Spielerinnen der damaligen Dritten, ging diese Mannschaft als Experiment in der Kreisliga A an den Start. Ein Experiment war es auch deswegen, weil die zweite und die dritte Frauenmannschaft von dem Trainerteam, bestehend aus Sandra Konrads, Marco Tobae, Ulrike Furth und Sylvie Sandmann grundlegend nach dem selben Konzept trainiert wurde. Die Saisonvorbereitung wurde zusammen bestritten und so wurde Stück für Stück nicht nur aus der Dritten ein Team, sondern es entstand auch eine Einheit zwischen den Spielerinnen der beiden Mannschaften, nicht nur in der Halle, sondern auch gerne an der einen oder anderen Theke. Im Saisonverlauf zeigte sich, dass die 17

Spielerinnen der Dritten von Spiel zu Spiel immer besser harmonierten, das Zusammenspiel wurde flüssiger und die trainierten Abläufe konnten immer besser umgesetzt werden. Das spiegelt sich auch in der Tabelle wieder. Bei nur einer Niederlage und drei Unentschieden steht die Mannschaft derzeit mit 23:5 Punkten als Tabellenführer da. Und das ohne etatmäßigen Torwart. So machten sowohl das Spielen, als auch das Zuschauen in der letzten Saison großen Spaß. Es stehen noch vier Spiele aus und bei der derzeitigen Tabellenkonstellation ist aus dem optimistisch angepeilten Saisonziel –Aufstieg – mittlerweile ein realistisches geworden. Ein großes Danke an die Mädels, die uns spielerisch unterstützt haben, aber auch an die Freunde und Familien, die von der Tribüne aus dabei waren. Danke an Lübke, Marco, Sylvie und Ulli, die mit viel Einsatz, Motivation, heiserer Stimme, Kühlpacks und bestimmt auch einigen grauen Haaren für uns da waren und in den richtigen Momenten die richtigen Akzente gesetzt haben. Ein letztes Fazit: Experiment geglückt!

Handball

2. Damenmannschaft - Landesliga

Jahreshauptversammlung 2013


4. Damenmannschaft - Kreisklasse

Handball

Aufstieg, Abstieg- uns egal! Wo ist der Ball? Mit diesem Motto starteten wir als nun 4. Damen des TV Aldekerk in die neue Saison 2012/13. Ohne Vorahnung, vor welchen Herausforderungen wir in dieser Saison gestellt werden würden. Von Spielerinnenwechseln, neuen Zugängen für die Mannschaft, der eingeschränkte Einsatz unserer 2. Torhüterin aufgrund ihres beginnenden Studiums, Spielerinnen, die aus unterschiedlichen Gründen nur unregelmäßig für Spiele zur Verfügung standen, immer wieder auftauchende Verletzungen bei unterschiedlichen Spielerinnen und zuletzt die Verletzung unseres "Felsens" im Tor, die damit von Oktober bis Ende der Saison für uns ausfiel, gab es jegliche Situation, vor der wir als Mannschaft gestellt worden waren. "So ist die Situation! Was machen wir da-

Jahreshauptversammlung 2013

raus?" Dies begleitete uns fast jedes Spielwochenende. Aber trotz alledem ließen wir uns als Mannschaft nicht unterkriegen! Wir kämpften zusammen, mal mehr und mal weniger erfolgreich. Mal mit und mal ohne die freundliche Unterstützung von Spielerinnen aus der 3. Damen. Zuletzt immer mit dem Ziel vor Augen: "Bloß nicht Tabellenletzter werden und Straelen hinter uns lassen!" In der Rückrunde gewannen wir das Spiel gegen Straelen mit einem tollen 28:24 Sieg und kamen unserem Ziel damit ein Stückchen näher! Mal sehen, wie die letzten vier Spiele für uns ausgehen werden. Vielleicht schaffen wir es ja noch einen weiteren Gegner hinter uns zu lassen! Eins ist auf jeden Fall klar:" Die nächste Saison wird besser!" :-) Nadine Mathia und Steffi Schnabelrauch

Weibliche A-Jugend - Regionalliga Nach einem, zum Beginn der Sommerferien, gelungenen Auftakt in das Regionalligajahr gegen St. Tönis (DamenVerbandsliga/ derzeitiger Tabellenführer) kamen direkt die ersten Rückschläge. Die gerade erst vom Neusser HV gewechselte Joana Jeschke, zog sich eine so schwere Schulterverletzung zu, sodass sie für die gesamte Saison ausfiel. Darüberhinaus gingen Lia Rühling und Marei Witjes verletzt in die Saison und konnten ebenfalls gar nicht oder erst verspätet in das Spielgeschehen eingreifen. Gina Klütsch fiel ebenfalls relativ früh mit einer bereits bekannten Knieverletzung für den weiteren Spielbetrieb aus. Als sich dann auch noch Anne Schönmakers einen erneuten Kreuzbandriss zuzog, war das Team auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Im Laufe der Saison war das Team immer mehr auf die Unterstützung der B-Jugend angewiesen, da die Verletzungsserie nicht abriss. Somit mussten ab dem vorletzten Vorrundenspiel ständig beide Torhüter aus der B aushelfen, da sich beide A-Jugendtorhüterinnen gegen die JSG Wuppertal verletzten. Regelmäßig durften vier bis sechs Spielerinnen der B Erfahrungen sammeln und konnten so zu dem einen

oder anderen Erfolg beitragen. Trotz alledem konnte die Mannschaft mehrere Erfolge feiern und verabschiedete sich vor und vom eigenen Publikum mit einem deutlichen Sieg gegen Germainia Kaiserau in die Spielpause. Andreas Dellbrügge

Madita Inderfurth beim erfolgreichen 7m Strafwurf. 18


Niederrheinmeisterschaft ist Pflicht….und dann? Ende der letzten Saison verliesen uns Jessica Jochims und Annika Ingenpass. in Richtung Bayer Leverkusen und mit Aline, Jessi, Tugce und Kathrin kamen 4 neue Spielerinnen zu uns. Unsere Neuzugänge kannte ein Großteil der Mannschaft, da sie mit unseren Auswahlspielerinnen zusammen im 96er HVN Kader gespielt haben. Mit viel Fleiß, Spaß und harter Arbeit wuchsen wir als gefestigte Einheit zusammen. Nach überstandener Kreis- und HVN-Quali ließen wir die 1. Phase mit dem traditionellem Turnier in Hamborn dem Löwencup, als Sieger ausklingen. Nach einer kurzen Erholungsphase ging es dann mit großen Schritten Richtung Meisterschaft. Das Ziel war ausgegeben: „Wir wollen Niederrheinmeister werden und an der Qualirunde zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Bei einer guten Auslosung ist alles möglich, ja wir möchten ins Final Four!“ Der Saisonstart war noch ein wenig holprig und unbeständig, doch konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern und endlich waren wir vor der Weihnachtspause so weit, dass wir über 50 Minuten zeigten, wozu wir in der Lage waren! Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr verbrachten wir mit gemeinsam mit

den den männlichen B-Jugendmannschaften in Dänemark beim Julecup. Dort spielten wir gegen namhaften Mannschaften und Handballinternate auf Augenhöhe. Wir wurden erst im Halbfinale gegen den späteren Tuniersieger HIK gestoppt. Welch ein Erfolg. Mit so viel Erfahrung und Selbstvertrauen im Gepäck fuhren wir Anfang des Jahres zum international bekannten Sauerlandcup. Dort zeigten wir dann von der 1. Minute an, was wir konnten. Bereits am ersten Tag hatten wir die Aufmerksamkeit auf uns gelenkt und wurden mit viel Lob und Anerkennung bewundert. Gestärkt nach einem gemeinsamen Besuch in einer nahe gelegenen Pizzeria und einem kurzen aber erholsamen Schlaf kämpften und spieleten wir uns am nächsten Tag ins Finale, das wir dann auch vor einer eindrucksvollen Kulisse gewannen. So konnte es weitergehen. Auf dem Weg zur Meisterschaft gab es keine Mannschaft mehr, die uns gefährlich werden konnte. Somit ist das erste Ziel geschafft. Wir sind Niederrheinmeister. Jetzt geht es am 14.04 nach Bonn. Der Sieger aus beiden Spielen darf an der Qualirunde zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Auf geht’s! Ein Team ein Ziel! Elke Merkentrup

Pia Rütten kämpft mit ihrer Mannschaft um den Einzug in die Endrunde der deutschen Meisterschaft. 19

Handballjugend

Weibliche B-Jugend - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Weibliche C1-Jugend - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013

Nach einem nicht so guten Start in die Handball-Oberliga-Saison der weibl. C1 hatten wir nicht mehr damit gerechnet, die Chance zu bekommen, den Westdeutschen-Meistertitel verteidigen zu können. Aber nun drehen wir einmal die Uhren auf den Anfang zurück. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase nahm die weibl. C1 wieder am Junior-Sauerland-Cup in Menden teil. Dieses bekannte Oberliga Vorbereitungs-Turnier sollte uns zeigen, wo wir zum Saisonstart stehen. Unter anderem trafen wir dort auf unseren jetzigen Halbfinalgegner bei der Westdeutschen Meisterschaft: Schwerte-Westhofen und im Endspiel Vize-Westfalenmeister Minden-Nord. Beide Teams konnten bezwungen werden und so ging der Sauerland-Cup schon wie im letzten Jahr nach Aldekerk. In den ersten Saisonspielen lief alles wie erwartet gut - bis der Bergische HC kam. An diesem Tag lief bei uns leider gar nichts

um uns fit für die Rückrunde in der Meisterschaft zu machen. Unsere Angstgegner, der Niederbergische HC und Rheydt/Geistenbeck konnten durch ein druckvolles Spiel und durch absoluten Siegeswillen bezwungen werden. Und nun stehen wir wieder vor der Westdeutsche Meisterschaft, genau wie im letzten Jahr, diesmal als Vize-Niederrheinmeister. Die Mädels wollen alles geben, um den Westdeutschen Meistertitel in Aldekerk zu halten. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Karsten Leuf bedanken, der uns als Betreuer zu den Turnieren in den Weihnachtsferien begleitet hat und uns alle Dinge rund um das Handballspielen abgenommen hat! Karsten, vielen herzlichen Dank für deine super Unterstützung! Auch an die weibl. C2 geht unser Dank! Super, dass die Mädels bei Personalknappheit eingesprungen sind! Danke!

zusammen. Insbesondere machten uns einige mentale Schwächen zu schaffen das Spiel ging verloren. Im weiteren Verlauf der Saison mussten wir in einem hart umkämpften Spiel in Rheydt/Geistenbeck nochmals zwei Punkte lassen. Niedederrheinmeisterschaft ade! Nun hieß die Marschrute: Wir wollen zwingend Tabellenzweiter werden, denn das Potential hat die Mannschaft! Nach dieser intensiv genutzten Winterpause mit zwei erfolgreichen Turnieren in Dongen und Frankfurt am Main starteten wir weiter durch in die Rückrunde. Beide Turniere konnten sinnvoll genutzt werden,

Wo wir gerade beim Danke sagen sind: Wir möchten uns auch ganz besonders bei Willi Nellessen und Tanja Müller bedanken. Beide haben stets ein offenes Ohr für unsere kleinen und großen Sorgen und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Hierfür nochmal ein besonderes Dankeschön! Um die Westdeutsche Meisterschaft spielen: Nadja Leuf, Charlotte Schmidt, Leonie Teneyken, Lotte Molderings, Lea Bleckmann, Birga van Neerven, Jana Grützner, Katharina Hufschmidt und Leona Karpowitz. Michaela Hufschmidt 20


Die weibliche C2 Jugend des TV Aldekerk startete in dieser Saison zum ersten Mal in der Kreisliga, nicht mehr in der Kreisklasse. Das Team stellte sich aus den Jahrgängen 98 und 99 zusammen, was bedeutet, dass wir viele junge hungrige Talente integrie-

und auch zu ungewohnten Trainingszeiten wie Samstagmorgens in der Frühe, standen alle Spielerinnen parat. Ein riesen Lob hierfür nochmal an eure Einstellung, Mädels! Somit wurden wir schon zwei Spieltage, ehe die Saison zu Ende war, Kreismeister

ren und zu einer Mannschaft formen mussten, die so noch nicht zusammen gespielt hatte! Da wir Trainer uns in dieser Liga auch nicht auskannten, stellten wir das Erlernen der 3:2:1 Deckung sowie die individuelle Förderung jeder einzelnen Spielerin und auch den Spaß am Handballspielen in den Vordergrund, anstatt einen Tabellenplatz zu benennen. Nach der überragenden Hinrunde, in der wir lediglich einen Punkt in Süchteln abgeben mussten, war uns allen klar, was dieses Jahr möglich sein könnte. Wir waren uns einig, dass wir alles dafür geben wollen, den Kreismeistertitel, nach Möglichkeit auch noch ohne einen weiteren Verlustpunkt hinzunehmen, nach Aldekerk zu holen. Und das hat sich die Mannschaft auch hart erkämpft und absolut verdient. Wir bestritten viele Freundschaftsspiele gegen unseren Trainingspartner aus Homberg in spielfreien Zeiten

und feierten dies auch am letzten Spieltag ausgiebig mit den Eltern, Fans, Freunden und Verwandten der Mannschaft bei einem gemütlichen Pizzaessen in der Vogteihalle. Hier auch nochmal ein Dankeschön an die Eltern, die uns immer tatkräftig unterstützt haben, in jeglicher Form! Jetzt kann und darf unserer geplanten Abschlussfahrt nach Langewiese im Juni nichts mehr im Wege stehen, denn die Mannschaft hatte die ganze Saison über einen tollen Zusammenhalt und immer jede Menge Spaß! Wir Trainer bedanken uns für diese tolle Saison! Jürgen Gentges & Stephanie Penzenstadler

21

Handballjugend

Weibliche C2-Jugend - Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Weibliche D1-Jugend - Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013

Die weibl. D1 Jugend startete mit einer leicht veränderten Mannschaft und neuem Trainergespann in die Saison 2012/2013. Nach der tollen und erfolgereichen Arbeit von Bärbel Nebel übernahmen Elin und ich die gut vorbereiteten Mädels kurz nach den Osterferien. Zu den 6 Mädchen des Jahrgangs 2001 gesellten sich drei erfahrene Mädchen des Jahrgangs 2000, von denen sich Lisa Kunert und Anna Werne einen Platz im HVN Auswahlteam sichern konnten. Nach einigen Trainingseinheiten und dem ein oder anderen Testspiel starteten wir mit einem Vorbereitungsturnier in den Hohen Norden, nach Hamburg. Dort konnten wir mit einem guten dritten Platz und tollen Preisen ein unvergessliches langes Wochenende erleben. Den Sommer rundete ein Beach Handball Turnier in Wesel ab, welches wir souverän gewinnen konnten. Dort zeichnete sich die große Überlegenheit auch in der anstehenden Saison bereits ab. In der Vorbereitung, in Aldekerk, lag dann unser Hauptaugenmerk besonders auf der Einführung der 3:2:1 Deckung und dem schnellen Spiel nach vorne. Die individuelle Förderung jeder einzelnen Spielerin war ein weiteres umzusetzendes Ziel. Mit einer homogenen Truppe, in der jeder bereit ist alles zu geben und kein Training verpassen möchte, konnte dies nur gut werden und die Saison konnte endlich beginnen.Das schwerste und entscheidende Spiel gegen Lobberich war dann auch wieder ein Fingerzeig aus Aldekerk, denn wir konnten mit 24:12 dieses Spiel für uns entscheiden. Damit war unser Aller Ziel so gut wie schon erreicht, das Endrundenturnier zur Niederrheinmeisterschaft, welches nach Ostern ausgetragen wird. Dort wollen wir versuchen so gut wie möglich abzuschnei-

den und wer weiß, vielleicht gelingt es erneut den D-Jugend Titel nach Aldekerk zu holen. Möglich ist Alles und ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten! Das schönste ist, dass die Mannschaft in weiten Teilen so zusammen gehalten werden kann und wir das Experiment HVN Quali mit dem überwiegenden D Jugend Jahrgang angehen werden. Mit dem Ziel in der nächsten Saison in der Verbandsliga zu spielen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, die immer zahlreich zu allen Spielen kommen und mit großem Engagement bei der Sache sind. Thekendienste,

Fahrdienste und Verpflegungsdienste übernehmen und sogar bereit sind ihre privaten Dinge hinter den Sport zu stellen. Nur mit Euch geht es! Ein besonderer Erfolg war noch am Wochenende bei der HVN–Sichtung der Mädchen 2001 zu verzeichnen. Nicht nur das alle sechs gemeldeten Mädchen gesichtet wurden, sie konnten sich sogar alle unter den zehn Besten platzieren und waren somit am Sonntagmorgen bereits für den Stützpunkt Krefeld/Lobberich gesetzt. Glückwunsch dazu und weiter so! Zur Mannschaft gehören: Luisa Müller (Tor), Dana Bleckmann, Lena Willemsen, Emma Molderings, Lisa Kunert, Lina Nebel, Laura Nebel, Alina Spriewald und Anna Werne. Ina Bleckmann

Weibliche D2-Jugend - Kreisklasse Eine gute Kreisligasaison spielte die weibliche D2 mit ihrer Trainerin Jutta Girmendonk. Nahezu von Spiel zu Spiel verbesserten sich die Mädchen und fanden mit zunehmender Saisondauer immer besser zueinander. Das Training wurde häufig mit der D1 gemeinsam gestaltet. Saskia Demmer, Jasmin Stier, Moya-Lisa N´Dah, Julia Verhaeg, Nadja Schmitz,

Malin Janzen, Marie Schoenmakers, Jette Straetmanns und Annabel Gansel wuchsen zu einem Team und einer starken Einheit zusammen. Schade, dass einige der Meisterschaftsspiele knapp verloren gingen. Ein guter fünfter Rang hinter den Mannschaften aus Anrath, Hüls, Grefrath und Kaldenkirchen war am Ende der Lohn für viele konzentrietre Trainingsstunden. 22


Es ist nun geschafft. Meine Mädels haben diese Saison wieder mal gezeigt was das Motto „Einer für Alle, Alle für Einen“ bedeutet und belegten somit einen erfolgreichen dritten Platz :-) Ich bin sehr stolz auf meine „KLEINEN“. Nun werde ich sie in die D Jugend abgeben und wünsche allen Mädels weiterhin alles Gute auf ihrem weiteren

sportlichen und privaten Weg!!! Besonders möchte ich Anna Kutzeck für Ihre stärkende Hand als Co-Trainerin danken und natürlich auch den Eltern, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen;) Danke für diese geile Zeit, eure RIEKE:) Rieke Groetelaers

Weibliche E2-Jugend - Kreisliga In der Mannschaft spielen elf Mädchen, die zweimal in der Woche in der Vogteihalle trainieren. Mit viel Einsatz und Trainingsfreude sind alle Mädels immer dabei, auch als es am Anfang der Saison lange Gesichter gab: Wir müssen uns mit der männl. E-Jugend die Halle teilen. Wie schrecklich! Aber ich glaube, sagen zu können, dass alle, Jungen wie Mädchen, sehr davon profitiert haben. Als Saisonabschluss konnten wir beim Bundesligaspiel in Essen mit den „Großen“ einlaufen und anschließend in der Turnhalle übernachten. Sportlich gese-

hen haben Alle dazu gelernt. Als jüngste Mannschaft in der Kreisliga haben wir so manchen Gegner geärgert. Darum haben wir uns für die kommende Saison viel vorgenommen. Mein besonderer Dank geht an Angelina Huppers und Pia Kühn, die mich in der Trainerarbeit immer besser unterstützen. Zur Mannschaft gehören: Diane N`Dah, Charlotte Scherzer, Lara Kistler, Sophia und Florentine Ettrich, Joelina Tolls, Maike Verhaeg, Klara Müller, Pia Fröhlich, Anna Tebarth und Anna Weibel Ulrike Kühn

Weibliche F-Jugend - Kreisliga Dreizehn Mädchen bilden das jüngste Team der am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften. Davon absolvieren fünf „alte Hasen“ ihre zweite Saison und sehnten mit großer Spannung den Beginn der Meisterschaftsspiele herbei. In der Vorbereitungszeit integrierten sich die acht „Küken“ sehr gut in das Team und auch sie konnten den Start der „richtigen“ Spiele kaum erwarten. Zur Vorbereitung nahmen wir am Heinz-Wick-Turnier in Kempen teil und errangen den 3. Platz, wofür die Mädels mit Urkunden, einem Pokal und Süßigkeiten belohnt wurden. Alle Spielerinnen trainieren mit großer Begeisterung und sind sehr eifrig beim Erlernen des Handballsports. Da sich die Mitglieder des Teams noch ganz am Anfang ihrer „Sportkarriere“ befinden, steht der Spaß natürlich an erster Stelle, weshalb das Training viele Spiele und Übungen aus den verschiedensten Sportbereichen beinhaltet. Einen Eindruck davon bekamen auch die Eltern der Spielerinnen, als sie bei unserer Hallenübernachtung in der Vorweihnachtszeit gegen die Kinder einen Hindernisparcours überwinden mussten. Obwohl sich das Elternteam sehr gut darstellte, hatte es gegen die Mädchen keine Chance zu gewinnen. Selbst der Nikolaus 23

hatte von unserer Hallenübernachtung erfahren und überraschte uns dort. Unsere handballerischen Hauptziele für diese Saison sind das Erlernen der Manndeckung, das Koordinieren von Rennen, Fangen und Passen des Balles sowie das Treffen des Tores. Nach dem letzten Spiel dieser Saison liegen wir auf einem guten 5. Platz mit 16:16 Punkten und wurden lediglich von den Mannschaften besiegt, in welchen ein hoher Anteil der Mädchen des älteren Jahrgangs spielte. Mit dem erzielten Ergebnis sind wir sehr zufrieden und freuen uns mit den vielen erlernten Fähigkeiten auf die neue Saison. Recht herzlich möchten wir uns bei allen Eltern und vor allem auch bei Heike Schraets für das große Engagement bei jeglichen Trainingseinheiten, Spielen und weiteren Veranstaltungen bedanken. Wir hoffen auch in der kommenden Saison auf eine solch gute Zusammenarbeit. In der Saison 2012/2013 spielten: Aaliyah Rüland, Alicia Rouß, Alina Konyardi, Emma König, Greta Hermsteiner, Jasmin Weber, Jolie Kärsting, Juliane Schraets, Lotta Hilsemer, Lotta Spillmann, Milena Schraets, Sarah Kunick und Tessa Kistler. Eure Trainerinnen Bärbel Nebel und Sabrina Bauer

Handballjugend

Weibliche E1-Jugend - Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Männliche A1-Jugend - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013

Top gelaufen ist die Saison der männlichen A1. Dabei fing es gar nicht so gut an. Auf einigen Positionen verstärkt gingen die Jungs (zu) selbstbewusst in die Kreisqualifikation. Direkt verloren wir das erste Spiel. Mit ein wenig „Nachsitzen“ qualifizierten wir uns dann doch für die Oberliga. In der Saison leider wieder das gleiche Spiel. Wieder verloren wir unnötig das erste Spiel, legten kurze Zeit später noch ein Unentschieden nach und hatten schon drei Punkte Rückstand auf Wülfrath. Doch dann besannen sich alle auf ihre Tugenden und gaben einfach alles. Im letzten Hinrunden-Spiel stand die Partie beim vermeintlich stärksten Gegner, Wülfrath auf dem Plan. Alle waren super engagiert, kämpften bis zum Umfallen und schossen den Tabellenführer mit zehn Toren Unterschied regelrecht aus der eigenen Halle. Wir gaben im Laufe der weiteren Saison keine Punkte mehr ab, obwohl wir uns so manches Mal das Leben selber unnötig schwer machten. Wülfrath verlor unterdessen gegen Hiesfeld und hatte somit einen Minuspunkt mehr als wir. Somit kam es zu

einem echten Endspiel in der Vogteihalle. Vor zahlreichen Zuschauern konnten wir noch einmal echte Handballkunst präsentieren. Auch in diesem Spiel führten wir teilweise mit sieben Toren. Doch wie so oft sorgten wir unnötiger Weise für Spannung im Spiel und ließen Wülfrath immer wie-

der herankommen. Schließlich schafften wir in einem umkämpften Spiel den Sieg mit 36:34. Wir holten den Titel mit nur drei Minuspunkten und der beachtlichen Tordifferenz von 708:558 in nur 20 Spielen. Niederrheinmeister wurden: Jonas Mumme, Fabian Küsters, Lukas Hüller, Sven Lehmann, Sascha Zielke, Christopher Tebyl, Yannik Wendler, Tom Bartels, Vincent Lenz, Maximilian Marg, Aljosha Akuinor, Marvin Sommer, Niklas Bastians, Daniel Werner sowie die Trainer Michael Küsters und Holger Hüller.

Männliche A2-Jugend - Kreisliga Die männliche A2-Jugend trat in der vergangenen Saison in der Kreisliga an. Trainer Dieter Pietralla und seine Jungs legten eine Klasse Serie hin und belegten in der Abschlusstabelle einen hervorragenden vierten Tabellenplatz, der im Vorfeld nicht zu erwarten war. Bemerkenswert ist dies vor allem, weil in der Tabellenumgebung nur Erstvertretungen der anderen Vereine anzutreffen waren. Dabei stand vor allem die persönliche Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers im Vordergrund und es war deutlich zu spüren, dass auch die Mannschaftsleistung davon profitierte. Dieter Pietralla verließ die Truppe zum Saisonende und hinterließ gut ausgebildete Spieler, die sich auch in den Se-

niorenteams zurechtfinden werden. Zur Mannschaft gehörten Marc Bauer, Dennis Kremer, Maik Franken, Felix Fröhling, Julian Pietralla, Stefan Heimes, Niklas Bastians, Henning Schilder, Max Deroy und Norman Girmendonk.

24


Was vor der Saison als Wundertüte begann, endete, wie kaum einer zu träumen wagte. Die Mannschaft, die vor zwei Jahren den Titel in der Verbandsliga geholt hatte, schaffte es in dieser Saison den Sprung unter die drei besten Teams am Niederrhein- diese Platzierungen sprechen für sich, um die Entwicklung zu verdeutlichen. Wie viel Arbeit dahinter steckt sollte das Trainergespann Stefan Sommer und Karsten Wefers und ab Jahreswechsel Carsten Hilsemer und Oliver Cesa erfahren. Unzählige Trainingseinheiten, Turniere unter anderem in Dänemark und Dormagen, Trainingslager in Trier sowie zahlreiche Unternehmungen außerhalb des Spielfeldes, ließen das Team zu einer Einheit zusammen wachsen. Besonders positiv war dabei der Zusammenhalt mit den Jungs der B2, mit denen man zusammen das Trainingslager in Trier, die Turniere in Hamborn und Dänemark sowie die Weihnachtsfeier und zusätzliche Einheiten

absolvierte. Unvergessen auch die Spiele gegen die vorher stärker eingeschätzen Gegner aus Düsseldorf und Kaldenkirchen, die allesamt gewonnen wurden und dabei jeder Spieler zu Einsatzzeiten kam. Auch der Sieg kurz vor Saisonende gegen die Wölfe Nordrhein unterstrich, dass sich die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickelte. Krönender Saisonabschluss war das gemeinsame Essen im Wok-In, bei dem auch die Jungs stolz auf das Erreichte zurückblicken konnten. Im kommenden Jahr spielt ein Großteil des Erfolgteams in der A- Jugend, zwei Jungs bleiben dem Verein in der B-Jugend treu und Julian Mumme ist der Sprung in den Bundesliganachwuchs von Bayer Dormagen gelungen. Die Spieler der Saison: Lukas Saars; Marvin Sommer; Nils ter Haar; Simon Niedling; Peter Peschers; Julian Mumme; Robin Appelhans; Daniel Werner; Gabriel Pasquesi; Marvin Vogel, Maxi Tobae

Männl. B2-Jugend - Verbandsliga Die B2 der Saison 2012/ 2013 setzte sich zum größten Teil aus Spielern des Jahrgangs 97 zusammen, die in der vorherigen Saison einen sehr guten 2. Platz in der Oberliga belegten. Das neue Trainerteam setzte sich aus Oli Cesa und Nils Gehlings zusammen. Angestrebtes Ziel war die Verbandsliga, die nach einer intensiven Qualifikationsphase auch erreicht wurde. Nachdem man vor und nach der Qualifikation drei wichtige 97er an die B1 abgegeben hatte, gesellten sich zwei Spieler des älteren Jahrgangs zum Team. Nach einer intensiven Vorbereitung, die unter anderem ein Trainingslager in Trier beinhaltete, welches man gemeinsam mit der B1 absolvierte, startete man in die Saison. Doch trotz eines Auftaktsieges, gab es einen Rückschlag: Aus krankheitsbedingten Gründen stand Oli Cesa bis auf weiteres nicht als Trainer zur Verfügung. Um Nils bei der Trainingsarbeit und bei den Spielen zu entlasten, sprang Nico Theisejans kurzfristig ein. Nach einer insgesamt positiven Hinrunde, wartete im Dezember mit dem internationalen Jule-Cup in Dänemark ein Highlight auf Team und Trainer, 25

das auch noch mit einem hoch verdienten 1. Platz abgeschlossen wurde und allen Beteiligten außerordentlich Spaß bereitete. Im neuen Jahr kehrte erfreulicherweise Oli Cesa zurück und man führte die Arbeit zu dritt fort. Es folgten sehr gute Spiele, aber auch ein paar Ausrutscher, so dass am Ende ein guter 5. Platz heraussprang, mit dem Alle zufrieden sein können. Ein paar Spiele wurden eng verloren, unter anderem beide Spiele gegen den späteren Meister aus Geistenbeck, aber diese Erfahrungen werden dem Team im nächsten Jahr zugute kommen, wenn der Großteil der Spieler als älterer Jahrgang in die B-Jugend Saison startet. Mannschaft: Henrik Reim, Shahin Suleiman, Simon Leurs, Hendrik Berns, Jordi Weisz, Moritz Stenger, Marvin Hartges, Florian Gehlings, Christoph Dollen, Steffen Hericks, Niklas Houben, Mats Wolf, Phillip Glasmacher Trainer: Nils Gehlings, Oli Cesa und Nico Theisejans Nico Theisejans

Handballjugend

Männliche B1-Jugend - Oberliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Männliche B3-Jugend- Kreisklasse

Jahreshauptversammlung 2013

Die männliche B3, die in der Saison 2012/ 2013 komplett aus Kerkener Jungs bestand, ist Vizekreismeister. Das Team um Eugen Molderings, musste unvorbereitet in die Quali zur Kreisliga gehen. Leider auch noch mit unvollständiger Mannschaft, da u. a. ein Torwart bis dato fehlte. Zudem fehlten die Rückraumspieler, die sich noch um einen Platz in den oberen Mannschaften (B1 und B2) bemühten. So verfehlte das Team leider knapp die Qualifikation für die Kreisliga. Die B3 spielte somit in der laufenden Saison in der Kreisklasse. Nun konnte auch ein ehemaliger Torhüter für die Mannschaft wieder motiviert werden. Außerdem verstärkten noch zwei weitere Spieler die Mannschaft. Das Mannschaftsgefüge verbesserte sich von Spiel zu Spiel, trotz der leider schlechten Trainingsbedingungen, nur einmal je Woche, in der Tennishalle.

Das Auftaktspiel endete unentschieden gegen St. Hubert. Von diesem Zeitpunkt an, deklassierten wir fast alle anderen Mannschaften mit hohen Tordifferenzen. Nur die Süchtelner Mannschaft war auf Augenhöhe, welche letztendlich auch den Gruppensieg in der Kreisklasse gewonnen hat. Mit dieser Ausgangslage kann man auf einen tollen Start in der nächsten Saison in der Kreisliga hoffen. Eugen Molderings

Männliche C1-Jugend - Oberliga Nachdem man die vorherige Saison als jüngerer Jahrgang auf dem 3. Platz der Verbandsliga abgeschlossen hatte und nun vier Neuzugänge zu vermelden waren, startete die C1 mit großen Hoffnungen und dem klaren Ziel Oberliga in die Vorbereitung. Dort zeigte die Mannschaft ansprechenden und erfolgreichen Handball, so dass man sich problemlos erst auf Kreis- und nachher auf HVN-Ebene durchsetzten konnte und die angepeilte Oberliga erreichte. Doch der Saisonstart gestaltete sich nicht so, wie es sich Team und Trainer vorgestellt hatten. Es folgten wechselhafte Auftritte und unnötige Punktverluste, die schließlich dazu führten, dass Trainer Bruno Henn sein Amt auch aus gesundheitlichen Gründen niederlegte. Nachdem glücklicherweise mit Frank Röskes ein Trainer gefunden wurde, der die Mannschaft mit Co-Trainer Nico Theisejans bis zum Saisonende betreute, zeigte die Mannschaft endlich wieder, was in ihr steckt. Es wurde wieder gekämpft und auch spielerisch lief es besser, was zu zu-

friedenstellenden Ergebnissen führte. Zum Ende der Saison erwischte das Team eine anhaltende Krankheits- und Verletzungswelle, die dazu führte, dass man kaum vollzählig trainieren, geschweige denn spielen konnte. Aber auch diese Schwächungen konnte das Team einigermaßen kompensieren. Obwohl sich zum Schluss eine gewisse Müdigkeit eingeschlichen hatte, beendete man die Saison auf einem guten 3. Platz, hinter TuSEM Essen und ART Düsseldorf, die nicht zu schlagen waren. Ein besonderer Dank gilt dabei Frank Röskes, der in einer schwierigen Phase einsprang und einen großen Anteil am weiteren Verlauf der Saison hatte. Zur Mannschaft in dieser Saison gehörten: Janik Schoemackers, Julian Seemann, Lukas Echelmeyer, Alexander Dau, Sven Büscher, Luca Witzke, Philipp Theisejans, Lennart Röskes, Alexander Bruchhaus, Daniel Görden, Marvin Bünten, Jonas Rennings Trainer: Bruno Henn, Frank Röskes, Nico Theisejans Nico Theisejans

26


Nach der knapp verpassten Qualifikation ckelt, die hervorragend miteinander klar für die Verbandsliga begann die Saison in kam und ihre Erfolge nur aufgrund der der Kreisliga unter Trainer Carsten Hilse- Teamfähigkeit aller Spieler erreichte. Da mer als einzige C2 zwischen den anderen es ein gemischtes Team aus 98ern und C1 Mannschaften mit Siegen über Lob- 99ern Spielern war, werden die Älteren berich und Kaldenkirchen. Die Hinrunde von ihnen sich nun in der B-Jugend durchdiente der Mannschaft in erster Linie dazu, setzen müssen. Die 99er werden in der sich als Team aufeinander einzuspielen. nächsten Saison als C1 die Qualifikation Mit insgesamt sieben Siegen, nur zwei zur Oberliga anstreben. Die abgelaufene Niederlagen und einem Unentschieden Saison hat allen Beteiligten – die Eltern aus der Hinrunde konnten sich die Jungs eingeschlossen – sehr viel Spaß gemacht im oberen Drittel der Tabelle festsetzen. und es kamen einige neue Freundschaften Die Rückrunde begann dann ebenfalls zustande, die auch über die Grenzen des sehr erfolgsversprechend mit zwei Siegen. Handballs hinaus Bestand haben werden. Durch den erforderlich gewordenen TrainMichael Zwarg erwechsel von Carsten Hilsemer zur männlichen B1 mussten sich die Jungs erst auf das neue Trainergespann Karsten Wefers und Stefan Sommer einstellen, was dem Team und den Trainern aber auch kurzfristig gelang. In der Rückrunde standen dann zwei knappe Niederlagen gegen Treudeutsch Lank und SSV Gartenstadt Acht Siegen gegenüber. Am Ende konnte die Saison mit einem verdienten 2. Platz mit 31:9 Punkten abgeschlossen werden. Das Ziel der Trainer, aus der Mannschaft eine angriffsstarke, schnell nach vorn spielende Truppe zu bilden ging voll auf, was auch durch das Torverhältnis von 532:412 deutlich wird. Insgesamt hatte sich im Laufe der Saison eine schlagkräftige Truppe entwiAllein gegen vier - Felix Stenger setzt sich durch!

27

Handballjugend

Männliche C2-Jugend -Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Männliche D1-Jugend - Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013

Um die Saison der diesjährigen D-Jugend mit einem Wort zu beschreiben, wäre wohl „schwankend“ die beste Umschreibung. Im Saisonverlauf gab es Spiele, in welchen vieles zusammen lief, aber auch Spiele wo alle Beteiligten anscheinend mit dem Kopf im Bett geblieben waren. Unter dem Strich steht ein angemessener 8. Tabellenplatz zu Buche. Mannschaften , welche klar unterlegen waren, stehen unter uns und im direkten Umfeld der Tabelle ist der Abstand nicht all zu groß. Man muss auch ohne Neid anerkennen, dass 3-4 Mannschaften einfach zu stark waren und zu recht an der Tabellenspitze stehen. Aber nun mal weg von den Zahlen. Die Mannschaft hatte ein schwieriges Jahr zu bewältigen, mit einem zeitweise äußerst geringen Spielerkader, vielen Erkrankungen und einer nicht immer ausreichenden Spieleranzahl im Training. Die Truppe hat sich allerdings nie hängen lassen und war im Training immer voll dabei. Jeder hat den anderen unterstützt und angefeuert. Wie in jedem Team gab es auch mal Meinungsverschiedenheiten, was aber im Mannschaftssport dazu gehört und auch antreibend sein kann. Im Laufe des Jahres haben wir es geschafft, unserem Kader 3 Spieler hinzuzufügen, welche sehr schnell im Team aufgenommen und integriert wurden. Dies zeigt auch, welche angenehme Stimmung in dieser Mannschaft steckte. Eine besondere Anerkennung sollte Markus Witt zukommen, welcher in der gesamten Saison als einziger Torhüter zwischen den Pfosten stand und seine Sache wirklich gut gemacht hat.

Lukas, Jan und Benedikt im Rückraum haben sich im Laufe der Saison eingespielt und enorm verbessert, unsere Kreisläufer Robin, Sebastian und Tim lernten immer mehr, was es heißt, am Kreis zu stehen und sich durchzusetzten und unsere Außen Daniel, Leon, Jan-Niklas, Max und Niklas, welche mit einer Ausnahme Ihr erstes Jahr D-Jugend spielten, wurden im Laufe der Saison immer stärker eingebunden und haben immer für die Mannschaft gekämpft. Mit Franz-Josef Thönes führte ein äußerst erfahrener Trainer die Truppe an und konnte mit seiner Erfahrung auch dem Trainernachwuchs in Form von Patrick Neuhaus einen einfachen und angenehmen Einstieg ins Trainergeschäft ermöglichen. Hierfür nochmals vielen Dank. Ebenfalls zu Dank verpflichtet sind wir der Elternschaft, welche uns die gesamte Saison unterstützt hat und immer zur Stelle war, wenn wir Hilfe bei Organisation oder Ähnlichem brauchten. Auch hierfür möchte sich die gesamte Mannschaft bedanken. Im kommenden Jahr wird ein Großteil des Teams und ein Teil des Trainergespanns, in die nächstjährige C2-Jugend aufsteigen und dort ihren eingeschlagenen Weg fortsetzen. Wir als Trainerteam können uns für das spannende und angenehme Jahr mit euch nur bedanken und wünschen euch auf eurem weiteren Weg alles erdenklich Gute. Beste Grüße Franz-Josef Thönes & Patrick Neuhaus

28


Wir gingen mit zehn Jungen in diesem Jahr an den Start. Gemeinsam mit der weibl. E2 trainierten wir in den Vogteihalle. Diesen Vorteil machten wir uns zu nutzte, da wir ständig mit fünf Trainern vor Ort waren und somit ein optimales Training in Kleingruppen möglich war. Beide Mannschaften profitierten von dieser Maßnahme. Anfänglich hatten sowohl die Mädels als auch die Jungs leichte Berührungsängste, die jedoch relativ schnell im Sande verliefen. Durch das Kleingruppentraining hatten wir die Möglichkeit, auf die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers sowohl im technischen als auch im sozialen Bereich einzugehen. Mit viel Spaß und Eifer waren die Kids dabei. Im Herbst durften wir uns über weitere vier Spieler freuen, die zum TV Aldekerk wechselten. Die Jungs waren eine echte Bereicherung für das Team, sowohl spielerisch als auch menschlich. Im Laufe der Saison konnten wir auch bei den Spielen echte Steigerungen feststellen. Die Jungs lernten, dass es viel besser ist als Team auf der Platte zu agieren und nicht als Einzelkämpfer. Es war auf einmal nicht mehr wichtig wie viele Tore der Einzelne machte, sondern es zählte nur noch, dass Tore fielen, egal von wem. Ein toller Erfolg! In der Abwehr wurde zugepackt und geholfen. Unser Torwart wuchs von Spiel zu Spiel und unsere Gegner bissen sich an ihm die Zähne aus! Bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier hatten die Eltern die Gelegenheit einmal auszuprobieren, wie komplex der Handballsport ist (Die Erfahrenen unter ihnen wurden mit kleinen Handicaps ausgestattet). Bei einem Eltern-Kind-Turnier mussten sie feststellen, das Laufen, Schauen, Prellen und ein Auge für den freien Mit-

29

spieler zu haben, eine ganze Menge Anforderungen an die Kids sind. Wir glaubten, manch einer kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Während des Turniers gab es die Möglichkeit, sich mit Pizza und Getränken zu stärken. Es war ein sehr schöner kurzweiliger Abend. Zum Abschluss der Saison haben wir Trainer uns einen schönen Abschluss für die Kids einfallen lassen. Wir sind gemeinsam mit der weiblichen E2 zum Bundesligaspiel zum TuSEM Essen gefahren. Hier liefen die Aldekerker Nachwuchshandballer

mit den Bundesliga-Profis gemeinsam ein. Im Anschluss an das Handballspiel ging es zurück nach Aldekerk. Dort erwartete uns ein gemeinsames Pizzaessen mit anschließender Übernachtung. Die Nacht brachte eine ganze Menge Spaß! Leider geht eine sehr schöne harmonische Saison zu Ende. Wir möchten uns an dieser Stelle einmal bei unserer Elternschaft für die super Unterstützung in allen Bereichen und Belangen bedanken! Ihr habt uns und die Jungs super unterstützt! Danke! Und nicht zuletzt an unsere Jungs, die gelernt haben, dass es viel schöner und auch erfolgreicher ist, ein großes Team zu sein. Zum Team gehörten folgende Jungs: Pascal Basten, Scott Brückner, Justus Greven, Jason Guntrum, Luis Friege, Lennart Hendrichs, Till Herholz, Philipp Hufschmidt, Lars Kunick, Matthis Kremers, Philipp Langer, Elias Mehlau, Patrick Steeger, Matti van Well, Maurice Bungardt und Niklas Weber Den Jungs die leider nicht mit uns weiter in die D-Jugend gehen können, wünschen wir weiterhin in eurem neuen Team, viel Spaß und Erfolg! Und denkt immer daran, „Einer für alle und alle für Einen!“ Janis Kempmann & Micha Hufschmidt

Handballjugend

Männliche E-Jugend - Kreisliga

Jahreshauptversammlung 2013


Handballjugend

Männliche F-Jugend - Kreisklasse

Jahreshauptversammlung 2013

Anspannung bis zum Schluss, aber das 1. Ziel sicher erreicht. So das Fazit nach dem letzten Spiel der regulären Saison. Mit dem deutlichem Sieg gegen Grefrath holte das Team die letzten, noch notwendigen Punkte und wurde Tabellenerster. Es zieht damit in die Finalspiele um die Kreismeisterschaft ein und hat im Halbfinale gegen den TV Oppum Heimrecht. Mit nur einer unnötigen, aber lehrreichen Niederlage im Auswärtsspiel beim Zweiten ASV Süchteln, hat die Mannschaft eine souveräne Saison gespielt. Aber viel wichtiger: Alle Kinder hatten viel Spaß im Training, viele Spielanteile, fast alle haben ein Tor geworfen, die meisten sogar im zweistelligen Bereich und sechs verschiedene Spieler wurden als Torhüter eingesetzt. Ohne überragende Einzelspieler war die Mannschaft für die Gegner nur schwer auszurechnen und hat durch ihre

mannschaftliche Geschlossenheit überzeugt. Die Fortschritte im Laufe der Saison waren bei jedem Spieler deutlich und die Fähigkeiten eines jeden Einzelnen konnten verbessert werden. Jeder hat gemerkt, dass mit der notwendigen Konzentration und Aufmerksamkeit im Training schnelle Erfolge möglich sind und der Spaß mit den eigenen Fähigkeiten weiter zunimmt. Kurz und knapp: Bereits vor den Finalspielen ist diese Saison überaus gelungen und hat viel Freunde gemacht. Die Motivation ist bei Spielern und Trainern hoch und das ausgegebene Saisonziel ist voll erreicht: Alle wollen nächstes Jahr weitermachen! Danke an die Eltern, Großeltern, Schiedsrichter und alle Beteiligten im Verein, die den Jungs das Handballspielen erst möglich machen. Arno Färbers & Robert Noy

Torwarttraining beim ATV Torhüter trainieren anders! Wie wichtig ein Torwart im Handball ist, weiß jeder, der die Sportart kennt, dass Torhüter anders trainiert werden müssen auch. Deshalb findet einmal in der Woche speziell für die Torhüter ein Training mit Florian Lindenau, Elke Merkentrup und Davor Kozjak statt, bei dem wir unsere Keeper zusammen quälen, mit ihnen lachen und sie verbessern.

Junge oder Mädchen, von C-A Jugend ist alles vertreten. Ob Stabilisieren, Athletik, Reaktionstraining oder Stellungsspiel eines Torwarts, all diese Dinge werden mit Ernsthaftigkeit und Ehrgeiz angenommen und umgesetzt. So nehmen wöchentlich im Schnitt zwischen 6 und 10 Torhüter das Angebot an! Elke Merkentrup 30


In unseren vielen verschiedenen Kulturen wachsen unsere Kinder alle unterschiedlich auf. Nur eines ist bei vielen gemeinsam, nämlich das Spiel mit dem Ball. Seit dem 1. November 2012 arbeiten wir nach dem Konzept der Heidelberger Ballschule mit Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren. Nach diesem Konzept erlernen Kinder in drei verschieden Altersgruppen den Umgang mit dem Ball. Hierbei kommen viele Bälle zum Einsatz. Angefangen beim Tennisball geht es über Handbälle, Fußbälle, Softbälle, Basketbälle, Volleybälle etc. Die Bälle werden gerollt, geworfen, getreten oder auch einfach mal als Turngerät genutzt. Selbst Hockeyschläger werden bei uns mal zu „Pferden“ oder Wasserbälle laden zum „Beachvolleyball“ ein. Wer mehr über das Konzept der Heidelberger Ballschule erfahren möchte, findet dies unter www.ballschule.de Es gibt drei verschiedene Altersgruppen, die sich zu unterschiedlichen Terminen mit viel Spaß und Freude durch die Hauptschulhalle am Rahmer Kirchweg bewegen. Insgesamt fast sechzig Kinder verteilen sich auf diese drei Gruppen. Geleitet werden diese Gruppen ab Mai 2013 von: • Sandra Steeger & Olli Hofmann (Jg. 2009) donnerstags in der Zeit von 15:00 bis 16:15 Uhr,

• •

Christian Schäfer & Ulrike Timmermanns (Jg. 2007) donnerstags in der Zeit von 16:15 bis 17:30 Uhr, Marion Gast & Anja Kopp (Jg. 2008) freitags in der Zeit von 14:30 bis 15:45 Uhr.

Unterstützt werden die Gruppen von Eva Genzmer und Johanna Sauer. Wenn du also zwischen vier und sechs Jahren alt bist und Lust hast, bei uns schnuppern zu kommen, dann schau doch mal rein. Ulrike Timmermanns

Hermann Himmes von der Sparkasse Aldekerk unterstützt gerne das Projekt „Heidelberger Ballschule“ - Infos zum Projekt unter www.ballschule.de 31

Handballjugend

Heidelberger Ballschule

Jahreshauptversammlung 2013


Zwei Krefelder Höchstleistungen! Die milde Alternative für echte Bierkenner

Qualität, fürstlicher Geschmack und ein fairer Preis

Jahreshauptversammlung 2013

32

Jahresheft 2013  

ATV-Heft zur Jahreshauptversammlung 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you