a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

P.P. 2540 Grenchen

PARIS

LA BIOSTHETIQUE ®

8. Dezember 2011 | Nr. 49 | 72. Jahrgang

Bettlachstr. 7 Am Marktplatz • 1. Stock Grenchen • Tel. 032 652 70 20

Wir wünschen allen Kunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit und frohe Festtage.

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

City-Garage Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75 ●

● ●

> IN DIESEM STADTANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Auf der Menschenseite: Ganz Grenchen im Nikolaus-Fieber.

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Lassen Sie sich von uns verwöhnen, mit einer festlichen Frisur

● ●

Coiffure Chic

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20

DAS PORTRÄT

Der Koordinator THEO HEIRI weicht seit über 30 Jahren dem St. Nikolaus fast nicht von der Seite, wenn er während drei Tagen im Schnitt über 400 Kinder besucht. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

D

er 48jährige Grenchner Theo Heiri gehört seit über drei Jahrzehnten zu einer Gruppe von 80 Männern und Frauen, die vor und während den drei Tagen, die der «Samichlaus» für Besuche in Grenchen nutzt, alles dafür tun, dass es dem Mann mit dem weissen Bart, der Bischofskleidung, dem roten Talar und dem Bischofsstab, an nichts fehlt. Gewöhnlich beschäftigt sich der vierfache Familienvater aber mit ganz anderen Dingen. Er ist seit 17 Jahren selbständig und tätig im Bereich der Personal- und Kaderschulung. «Die Arbeit im «Sankt-Nikolaus-Team» ist für mich schon längst zur Passion geworden». Und für ihn zeichnet sich jedenfalls in nächster Zeit nicht ab, dass er diese ihm lieb gewordene Tätigkeit in der Adventszeit künftig nicht mehr ausführen möchte. Das Porträt einer aktiven und vielseitigen Grenchner Persönlichkeit in dieser Ausgabe.

Theo Heiri gehört seit 30 Jahren dem «St. Nikolaus-Team» an.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 8. Dezember 2011 | Nr. 49

Planen – gestalten – pflegen

Gärten für Mensch und Natur Schönheit und Zweckmässigkeit in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen ist Aufgabe moderner Gartengestaltung. Bäume, Sträucher, Blumen sowie Naturstein, Metall, Holz und Wasser – die natürlichen Elemente, helfen uns dabei. Unser kompetentes Team pflegt Ihren Garten von der Frühjahrsbepflanung bis zur Überwinterung Ihrer ganz speziellen Lieblinge.

Der aktuelle Gartentip: Bäume und Sträucher schneiden Natursteinarbeiten Umgebungsarbeiten Wir beraten Sie gerne Bolliger Gärten bolliger-garten@bluewin.ch, Fax 032 661 10 58

Tel. 032 661 10 38 079 604 35 40

IMPRESSUM

alt & jung

Sackmesser Warum trägst du immer ein Sackmesser bei Dir?», fragte mich mein Kollege Kurt vor einigen Tagen. Nun, die Antwort ist einfach: Schuld daran ist der Samichlaus. Und das kam so. Als ich ein kleiner Junge war, nutzten viele Eltern den Samichlaus quasi als Erziehungshilfe. War man nicht folgsam, so wurde gedroht, dass der Samichlaus in seinem grossen Buch alles aufgeschrieben habe und die unartigen Buben in der Vorweihnachtszeit einsammelt und in seinen Sack steckt. Nun, gar so unartig war ich zwar nicht, aber es gab da doch so einige dunkle Punkte, die vielleicht ausreichen würden, dachte ich. Zum Beispiel die Maienkäfer (das gab`s damals noch), die wir einsammelten und dem Lehrer Kiloweise in der Pultschublade versteckten, oder dann doch die Brombeeren, die ich aus Nachbars Garten geklaut hatte. Oder den Briefkasten, den wir mit Hlfe eines Schweizerkrachers in seine Einzelteile zerlegt hatten. Also steckte ich mir vorsichtshalber mal ein Taschenmesser ein, damit ich mich notfalls aus dem Sack wieder befreuen könnte. Nun, der Samichlaus kam, doch von diesen Dingen wusste er nichts. Er ermahnte mich, mein Zimmer besser aufzuräumen, Mutter beim Abwaschen zu helfen und die Guetzlis nicht nur mit meinem Bruder, sondern auch mit meiner Schwester zu teilen. Lauter Bagatellen also. Und so musste ich das Sackmesser gar nie einsetzen. In meiner Tasche ist es aber bis heute geblieben. Man weiss ja nie...

Paul-Georg Meister

Weihnachtsbäume aus eigenen Kulturen Rottannen Blaufichten Weisstannen Nordmanntannen

Verkauf ab Hof in Staad … Montag bis Samstag «Lädeli» öffnet am Samstag 10. Dezember Peter und Heidi Sperisen 032 653 19 76 Staad 232, 2540 Grenchen 079 319 11 41

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 Mail: abo@azmedien.ch Redaktion: Joseph Weibel, Redaktionsleiter und Martina Niggli, 032 652 66 65, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: www.grenchnerstadtanzeiger.ch mm sw CHF -.75 / mm farbig CHF 1.15 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 22 120 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Aargauer Zeitung AG, AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG , Tele M1 AG, TMT Productions AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 49 | Donnerstag, 8. Dezember 2011

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 11. Dezember 2011 20.00 Uhr Abendgottesdienst in Staad. Pfarrer Marcel Horni. Anschliessend herzliche Einladung zu Glühwein.

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller:

Blaser Immobilien GmbH, Däderizstrasse 86, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Warenumschlagplatz Bauplatz: Lengnaustrasse 15 / GB-Nr. 1810 Planverfasser: Gesuchsteller Einsprachefrist: 22. 12. 2011. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Marcel Schättin, Rebgasse 96, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Aufbau Dachgeschoss Bauplatz: Rebgasse 96 / GB-Nr. 6287 Planverfasser: familia – eigenheimbau, Postfach 410, 2540 Grenchen Einsprachefrist: 22. 12. 2011. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 8. Dezember 2011

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

Baudirektion Grenchen

Amtliche Publikation Am Dienstag, 13. Dezember 2011, 17.00 Uhr, findet im Ratssaal des Parktheaters eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich.

Traktanden 1. Protokoll der Sitzung Nr. 10 vom 25. Oktober 2011 2. Protokoll der Sitzung Nr. 11 vom 15. November 2011: Beschluss Nr. 2544 (Genehmigung im Hinblick auf die GV vom 20.12.2011) 3. VERTRAULICH / NICHT VERÖFFENTLICHEN 4. Spitex-Verein Grenchen/Statutenrevision/ Externe Revision/Genehmigung 5. Petition für eine einheitliche Ferienregelung zwischen den Schulen Grenchen und Bettlach 6. Pensionskassenkommission: Wahl eines Mitglieds (Vorschlag FDP) 7. Petition: Schlittelweg Alte Bergstrasse (inkl. Chäsweg) 8. Mitteilungen und Verschiedenes 9. Ansprache des Stadtpräsidenten zum Jahresschluss 2011 Stadtkanzlei Grenchen Die Stimmberechtigten der Stadt Grenchen werden eingeladen zur

Gemeindeversammlung vom Dienstag, 20. Dezember 2011, 19.30 Uhr, Theatersaal Parktheater

Busfahrplan: 19.32 Uhr Bahnhof SBB Süd 19.33 Uhr Howeg 19.34 Uhr Niklaus Wengi-Strasse 19.35 Uhr Florastrasse 19.36 Uhr Bucheggstrasse 19.37 Uhr Schlachthausstrasse 19.38 Uhr Eschenrain 19.39 Uhr Lingerizstrasse 61 19.40 Uhr Lingerizstrasse 91 19.40 Uhr Karl Mathy-Strasse 19.41 Uhr Simplonstrasse 19.42 Uhr Friedhof 19.43 Uhr Reithalle 19.44 Uhr Veilchenstrasse 19.45 Uhr Halden 19.46 Uhr Schmelzi 19.47 Uhr Alpenstrasse 19.48 Uhr Alpenstrasse 80 19.50 Uhr Altersheim Kastels Markuskirche Bettlach Sonntag, 11. Dezember 2011 10.00 Uhr Gottesdienst zum 3. Advent. «Hoffnung für die Bedrängten». Jesaja 40, 1–8. Pfarrer Donald Hasler RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 10. Dezember 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kirche. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Mitgestaltet vom Singkreis St. Eusebius. 3. Adventssonntag, 11. Dezember 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache in der Kirche. Dienstag, 13. Dezember 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 14. Dezember 18.30 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 15. Dezember 6.30 Uhr Rorategottesdienst. Anschliessend gemeinsames Morgenessen. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 16. Dezember 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul, Grenchen Am Sonntag, 11. Dezember findet kein Gottesdienst statt.

Traktanden 1. Voranschlag 2012 Regionale Zivilschutzorganisation RZSO (Spezialfinanzierung): Regionale Bevölkerungsschutz- und Zivilschutzkommission und Regionaler Führungsstab 2. IR 711.501 / Budget 2012 / Wiesenstrasse und Alpenstrasse: Abschnitt BLS-Tunnel-Portal Süd bis Centralstrasse / Hochwasserschutzmassnahmen und Gesamtsanierung Entwässerungssystem / Projektgenehmigung / Kreditbewilligung 3. IR 218.503.62 / Budget 2012 / Schulanlage Eichholz: Trakt West / Gesamtsanierung 4. «Velodrome Suisse» Multifunktionshalle in Grenchen / Einmaliger Beitrag an die Stiftung «Velodrome Suisse» durch die Stadt Grenchen / Genehmigung 5. Voranschlag 2012: Genehmigung des Voranschlages sowie Festsetzung des Steuerfusses und der Feuerwehrdienstpflicht-Ersatzabgabe Die ausführliche Traktandenliste mit den Anträgen des Gemeinderates findet sich auf www.grenchen.ch und liegt samt Unterlagen ab Freitag, 9. Dezember 2011, bei der Stadtkanzlei zur Einsichtnahme auf. Stadt Grenchen

Sportlerehrung 2011 vom 15. März 2012 Jährlich zeichnet die Stadt Grenchen erfolgreiche Grenchner Sportlerinnen und Sportler aus. Die kommende Sportlerehrung findet am Donnerstag, 15. März 2012, um 19.00 Uhr statt. Laut Reglement werden Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet, welche national oder international gute Leistungen (Medaille an Schweizer Meisterschaften) erzielen, an Welt- oder Europameisterschaften teilgenommen haben oder in eine Nationalmannschaft aufgenommen wurden. Meldungen von möglichen Kandidatinnen und Kandidaten sind erbeten bis Dienstag, 20. Dezember 2011, an Standortmarketing, Kultur und Sport, z. Hd. Sandra Joye, Bahnhofstrasse 23, 2540 Grenchen (E-Mail: sandra.joye@grenchen.ch). Weitere Auskünfte erteilt Barbara Pestalozzi Kohler, Leiterin Standortmarketing, Kultur und Sport, unter Telefon 032 655 66 66.

GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 11. Dezember 9.30 Uhr Gottesdienst und Sonntagschule

Betreibungsamtliche Steigerung Am Mittwoch, 14. Dezember 2011, um 14.00 Uhr werden an der Kapellstrasse 24–30, Ebosa-Gewerbepark, Gebäude 5, Erdgeschoss, 2540 Grenchen, öffentlich, zwangsweise und gegen bar versteigert: • 1 CNC-Drehautomat «Ebosa» Nr. 155, 21-jährig • 1 CNC-Drehautomat «Ebosa» Nr. 193, 19-jährig • 1 Messmikroskop Digital-Compac • 1 Messmikroskop Nikon • 1 Bohr- und Fräsmaschine «Fehlmann» inkl. Kreuztisch • 1 Bearbeitungszentrum «Mikron» VCE-750 Besichtigung der Gegenstände. 1 Stunde vor Steigerungsbeginn.

Betreibungsamt Region Solothurn Filiale Grenchen-Bettlach Sachbearbeiterin: Petra Lerch, Tel. 032 654 55 62

3


4

Diverses

AZ

Donnerstag, 8. Dezember 2011 | Nr. 49


Grenchen

Nr. 49 | Donnerstag, 8. Dezember 2011

NEWS

5

Brauchtum wird gelebt

GRENCHEN Die verschiedenen Weihnachtstraditionen kennt man nicht nur in Grenchen – hier werden sie aber zumeist noch gelebt. Dazu gehört unter anderem auch die Aussendung des St. Nikolaus. Stark mit dieser Tradition ist auch Theo Heiri verbunden.

«

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

GRENCHEN

Weihnachtsfenster Auch diese Woche öffnet sich jeden Tag in Grenchen ein hübsch dekoriertes Weihnachtsfenster: 8. Dezember Kunsthaus, 9. Dezember Claro-Laden, 10. Dezember Meisenstrasse 10, 11. Dezember Chäsi Staad, 12. Dezember Bahnhofstrasse 23, 13. Dezember Molerweg 7 und 14. Dezember Allmendstrasse 79. Die Fenster werden jeweils um 17.30 Uhr eröffnet. Ein Spaziergang lohnt sich!

GRENCHEN

Bürgerversammlung Am Montag, 12. Dezember, findet um 20 Uhr im Parktheater Grenchen (Gemeinderatssaal) die ordentliche Gemeindeversammlung der Bürgergemeinde Grenchen statt. Der Bürgerrat freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme der Grenchner Bürgerinnen und Bürger.

IN EIGENER SACHE

So macht Kritik Spass Ein Buchstaben weniger und das Wort einen anderen Sinn:: Ob es nun Stammbau oder aber Stammbaum heisst, ist nicht dasselbe. In unserem Beitrag über German Vogt in der letzten Ausgabe haben wir aus dem Stammbaum einen Stammbau gemacht. Auf diesen tippigen Fehler hat uns Leser Toni Cotting auf eine überaus sympathische Weise aufmerksam gemacht. So macht Kritik sogar auch ein bisschen Spass!

Die Aussendung des St. Nikolaus gibt es, solange ich mich erinnern kann», sagt Theo Heiri, der am Samstag diesen Brauch in der Eusebiuskirche zum ersten Mal selbst zelebriert hat. Am ersten der drei Tage, die der St. Nikolaus in Grenchen für den Besuch von rund 400 Kindern verbringt, stellt er der interessierten Bevölkerung und natürlich vor allem vielen Kindern seine Schar von Helferinnen und Helfern vor. Dieses rund halbstündige Prozedere wird von einer Schulklasse musikalisch umrahmt und vom St. Nikolaus mit einer Weihnachtsgeschichte bereichert. Zum guten Schluss gibt es dann vor der Kirche natürlich noch eine kleine Bescherung für die Kleinsten. Für Theo Heiri sind Weihnachtsbräuche ein wichtiger Bestandteil der Adventszeit. Der Besuch des St. Nikolaus nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein. Wiederentdeckt in der Uhrenstadt wurde das Sternsingen. Kinder kleiden sich als Drei Könige und gehen von Haus zu Haus. Sie sammeln dabei für benachteiligte Kinder in anderen Kontinenten unserer Erde. Heiri spricht von der Rorate-Messe. Sie wird in Grenchen während der Adventszeit immer noch wöchentlich zelebriert. Jeden Donnerstagmorgen in der Eusebiuskirche. Dabei werden brennende Kerzen in die Kirche und dann wieder nach Hause getragen. Theo Heiri erinnert sich gerne an seine eigene Kinder- und Jugendzeit. Für ihn begann die Weihnachtszeit mit dem Besuch des St. Nikolaus und noch vorher dem Feiern des ersten Adventsonntags. Heiri schmunzelt:»

Für Theo Heiri sind Weihnachtsbräuche ein wichtiger Bestandteil der Adventszeit. «Von St. Nikolaus gab es die ersten Erdnüsse und Mandarinen.» Vieles sei vielleicht heute verloren gegangen. «Ich habe aber nicht den Eindruck, es habe sich in der Zwischenzeit sehr viel geändert.» In seiner Tätigkeit im St. Nikolaus-Team von Grenchen habe sich diese These bisher bestätigt. Die Zahl von Familien, die einen St. Nikolaus-Besuch wünschen, habe leicht abgenommen. Theo Heiri führt diesen Umstand darauf zurück, dass es unter den Einwohnern immer mehr Menschen aus anderen Kulturen gibt, die diesen Brauch nicht kennen. Über 400 Kinder freuen sich aber noch heute auf den Besuch des St. Nikolaus, der dafür jedes Jahr drei Tage benötigt. Hinter dem Mann mit dem purpurroten Kleid stehen zudem 80 Helferinnen und Helfer. Ein Team,

das sich im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte immer wieder aus der Schar von Pfadimitgliedern und Ministranten der katholischen Kirche bildet. Theo Heiri ist seit 30 Jahren mit dabei. Sie bilden ein engmaschiges Netz um die Organisation der St. Nikolaus-Aussendung in die verschiedenen Stadtteile. Selbst die über 400 «Chlausensäckli» werden abgepackt. Andere wiederum sorgen sich um die Bekleidung des St. Nikolaus und seinen Helfern oder kümmern sich um die nicht ganz unkomplizierten administrativen Vorkehrungen. Theo Heiri beschäftigt sich natürlich noch auf anderen Ebenen. Er ist seit 17 Jahren selbständig im Bereich der Personal- und Kaderschulung, lehrt in einem Nebenpensum auch

am BBZ in Grenchen. Der vierfache Familienvater (Kinder im Alter von 4 ½ bis 17 ½ Jahren) war 18 Jahre im Grenchner Gemeinde- und 6 Jahre im Kantonsrat. Er setzt seine Kräfte vor allem für die Belange des öffentlichen Verkehrs ein; arbeitete vor seiner Selbständigkeit unter anderem beim Verband öffentlicher Verkehr (VöV). Er sitzt im Verwaltungsrat der Busbetriebe (BGU) und bei der Regionalflughafen AG und ist Vizepräsident bei Grenchen Tourismus. Der engagierte Grenchner lebt nicht nur Brauchtum, er ist auch ein überaus positiv denkender Zeitgenosse: «Ich schaue jedenfalls sehr optimistisch dem nächsten Jahr entgegen.» Irgendwie passt das auch ganz gut zusammen.

Exklusives Kunsthandwerk am Markt GRENCHEN Christine Cslovjecsek hat ein besonderes Hobby. Aus ihren begabten Händen entstehen Nateltäschchen und Ketten – gemacht aus Filz. MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

Schafe und Lämmchen beleben derzeit den Grenchner Marktplatz.

GRENCHEN

Schafe warten aufs Christkind Sieben Schafe sind am Montag in den grossen Stall auf dem Marktplatz eingezogen und entzücken Besucherinnen und Besucher noch bis am Sonntagabend. Seit anfangs Woche sind sie Anziehungspunkt von vielen Fussgänger, am Abend und in der Nacht wird es ruhiger. Sie werden auch während des morgen Freitag beginnenden Weihnachtsmarkts für strahlende Kinder- und Erwachsenenaugen sorgen. Für die Fütterung sorgt Bauer Ernst Müller aus Grenchen. Ausserdem können sich jederzeit aus dem im Gehege befestigten Futtertrog bedienen. Zaungäste sollten die Tiere auf keinen Fall füttern. Die drei erwachsenen Schafe und vier Lämmchen gehören übrigens Bauer Müller.

A

m letzten Weihnachtsmarkt verkaufte Christine Cslovjecsek zum ersten Mal ihre Filzund Töpfer-Produkte, die ebenfalls aus ihren Händen entstammen. Die Teilnahme hat ihr derart viel Spass gemacht und das weihnachtliche Ambiente so gut gefallen, dass sie auch am morgen beginnenden Grenchner Weihnachtsmarkt wieder teilnimmt.

stecken dahinter. Cslovjecsek hat gleich viel Ware hergestellt wie letztes Jahr: «Ich habe sehr gut verkauft.» Privat besucht sie auch gerne Weihnachtsmärkte. Kunsthandwerk an einem Weihnachtsmarkt sei für sie ein Muss. Christine Cslovjecsek ist eine von über 50 Ausstellern am Grenchner Weihnachtsmarkt 2011. ●

● ● ●

● ●

PROGRAMM

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Grenchner Weihnachtsmarkt 2011

● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

Über 50 Aussteller auf dem Marktplatz. Öffnungszeiten: Freitag 16 - 21 Uhr, Samstag 11 - 21 Uhr, Sonntag 11 -17 Uhr.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Die Primarschul- und Werklehrerin des Schulhauses 2 in Grenchen filzt und töpfert fürs Leben gern. Beides ist seit über sechs Jahren zum grossen Hobby geworden. Beim Töpfern arbeitet Cslovjecsek ausschliesslich mit Steinton, den sie mit der RakuBrenntechnik in wetterfeste Dekorationsgegenstände verwandelt. Ihr zweites Hobby, das Filzen, sei etwas anspruchsvoller als das Töpfern, so Christine Cslovjecsek. Sie legt dabei gefärbte Hartwollfäden aneinander und reibt jene mit Wasser und Seife zu stabilem Filz. So sind beispielsweise ihre bunten Nateltäschchen, Lesezeichen und Armstulpen entstanden. An ihrem Stand am Weihnachtsmarkt wird sie rund 135 Filz-Produkte zum Kauf anbieten. Ganze 118 Stunden Arbeit – wenn nicht noch mehr –

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Rahmenprogramm: Freitag, 9. Dezember: 17 Uhr Eröffnungsakt, 18 Uhr Musik und Gesang, 19.30 Uhr Musical «Das Hirtenlied», 20.30 Uhr Geschichten und Lieder zum Advent.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Samstag, 10. Dezember: 11 Uhr Wintermärchen, Musik; Wiederholung Wintermärchen: 14 und 15.30 Uhr; 19 Uhr Musical «Das Hirtenlied»; im Anschluss offenes Singen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Sonntag, 11. Dezember: 11 Uhr Wintermärchen (Wiederholung 13.30 und 16 Uhr); 13 Uhr Geschichten und Lieder zum Advent, 14 Uhr Musik, 15 Uhr Musical «Das Hirtenlied», 16 Uhr Ausblick auf Weihnachten mit Musik.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Christine Cslovjecsek verkauft am Grenchner Weihnachtsmarkt selbstgemachte Filzund Tonkreationen, wie Filz-Armstulpen oder Hausdekoration.


Qualität zu fairen Preisen Malen Spritzen Tapezieren Farbgestaltungen

Umbauten Innenräume Neubauten Isolationen Renovationen Fassaden Dekorative Techniken Abriebe

Tel. 079 252 89 57

Urs Bapst Solothurnstr. 65 CH-2543 Lengnau 079 215 45 78 www.wundergaerten.ch info@wundergaerten.ch

Rolladen, Fensterladen Lamellenstoren – Sonnenstoren – Beschattungsanlagen, – Insektenschutz – Reparaturen und Neumontagen

Auf uns können Sie bauen • • • •

Heizungen Sanitär Kälte 24.-Std.-Service

HEIZUNG • SANITÄR • KÄLTE

Schaad+Schneider AG Schlachthausstrasse 11 • 2540 Grenchen

PANAIIA & CRAUSAZ AG

Tel. 032 652 44 27 • www.schaad-schneider.ch

Strassenbau – Tiefbau – Pflästerungen

Büro: Girardstrasse 36 Werkhof: Riedernstrasse 110 2540 Grenchen Telefon 032 653 18 83 www.panaiiacrausaz.ch

Gönnen Sie Ihrem Haus eine Verjüngungskur! Verbessern Sie den Wohnkomfort. Wir renovieren Ihr Haus aussen und innen. WALTER LANZ AG GIPSER- & MALERGESCHÄFT

Ihr Fachgeschäft für sämtliche Gipser- und Malerarbeiten LENGNAU

Filiale Grenchen Lengnau Tel. 032 652 89 92 Grenchen Tel. 032 653 03 93 Fax 032 652 78 31

Verputze aller Arten, innen und aussen Fassadenisolationen Leichtbauwände und Decken Isolationswände/Schall- und Brandschutz Stukkaturarbeiten Umbauten Alle Gipser- und Malerarbeiten innen und aussen Fliess- und Trockenböden

Eidg. dipl. Gipsermeister

Vielseitiger, stabiler, schneller: Das neue und exzellente DOMINOVerbindungssystem.

Schwab Elektro-Motoren AG Ringstrasse 37 Telefon 032 645 32 80 Fax 032 645 32 85 www.schwabelemo.ch info@schwabelemo.ch


Menschen

Nr. 49 | Donnerstag, 8. Dezember 2011

7

Es kommt St. Nikolaus aus dem Walde Grenchen St. Nikolaus hatte in den letzten fünf Tagen Hochbetrieb – natürlich auch in Grenchen. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILDER)

E

s ist ein althergebrachter Brauch, die «Arbeitstage» des Mannes im purpurroten Gewand mit dem sogenannten Aussenden einzuleiten. Am Samstag war es in der Eusebiuskirche wieder soweit, als St. Nikolaus und seine Helferinnen und Helfer ein jährlich wiederkehrendes Zeremoniell feierten. Arbeit gab es für St. Nikolaus im Anschluss genug. Während drei Tagen besuchte er über 400 Kinder in Privathaushalten. Und der bärtige Mann, der mit tadelnden und lobenden Worten ausgeglichen umzugehen weiss, nahm sich auch die Mühe, 40 Kinder der Kindergärten Halden und Schmelzi im Dählenwald aufzusuchen. Die letzten Jahre sei der St. Nikolaus jeweils ins Schulzimmer gekommen, sagt Karin Wagner vom Kindergarten Schmelzi. Nun sei es wieder mal an der Zeit gewesen, den St. Nikolaus im Wald zu suchen. «Für die Kinder ist das immer ein ganz besonderes Abenteuer». Trotz Regen genossen es die Kinder jedenfalls.

40 Kinder sowie Karin Jäggi und Patrice Filaci (Kindergarten Schmelzi) schauen gebannt auf den Mann mit der Bischofsmütze, dem Bischofsstab und dem roten Talar.

Ein althergebrachter Brauch in Grenchen: Das Aussenden des St. Nikolaus in der Eusebiuskirche.

Trotz Regen freuen sich Kinder und Karin Wagner über St. Nikolaus im Wald.

Wir gratulieren herzlich!

Dieser Preis ist heiss

GRENCHEN Werner ScheideggerLeuenberger feierte einen ganz besonderen Geburtstag und erhielt deshalb zum Hundertsten Besuch der Kantons- und Stadtregierung.

der auch noch im hohen Alter geistig noch sehr aktiv ist. Der gelernte Uhrmacher erzählt gerne über seine Erlebnisse im letzten Jahrhundert. Gattin Martha ist noch immer an seiner Seite. Gemeinsam verbringen sie den

Lebensabend im Alterszentrum. Die beiden Kinder Heidy Sansoni-Scheidegger und Heinz Scheidegger-Finger besuchen das Rentnerpaar regelmässig und freuen sich auf noch viele schöne, gemeinsame Jahre.

MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

E

in stolzes Alter. Der Grenchner Werner ScheideggerLeuen feierte seinen 100. Geburtstag im Alterszentrum am Weinberg. Zu diesem hohen Geburtstag gibt es auch besonderen Besuch. Zufrieden lächelnd sitzt er im edlen, mit Samt überzogenen Holzstuhl. Den wertvollen Stuhl aus original Solothurner Holz ist ein Geschenk der Solothurner Regierung. Überbracht haben ihn Landammann Christian Wanner, Stadtpräsident Boris Banga, Staatsschreiber Andreas Eng und Standesweibel Heinz Amacher. Der runde Geburtstag ist Anlass zur besonderen Ehrung eines Mannes,

Es hätte ein Scheich aus Dubai sein können; die Studentin aus Rom; der CEO einer grossen Firma in Sidney oder die Politikerin aus Louisana. Wenn das führende Hifi-Unternehmen Bang & Olufsen zu einer Wettbewerbsteilnahme aufruft, machen alle mit. Zu gewinnen gab es einen 3D-Fernseher mit einer Bildschirmgrösse von 55 Zoll und einer Signatur von David Lewis (der kürzlich verstorbene Chefdesigner von B & O). Gesamtwert der stolzen TV-Anlage: 23 000 Franken. Mitgemacht hat auch Naphaporn Brawand (links) aus Pieterlen.

Jubilar Werner Scheidegger-Leuenberger (vorne) mit Sohn Heinz Scheidegger, dessen Gattin Veronika, Staatsschreiber Andreas Eng, Landammann Christian Wanner, Standesweibel Heinz Amacher, Gattin Martha, Stadtpräsident Boris Banga, Tochter Heidy Sansoni-Scheidegger und deren Gatte Udo Heisster (von links).

«Eine oder einer wird gewinnen», munterte Liliane Lustenberger-Roth (rechts) von TV Video Hifi Roth in Grenchen ihre Kunden zur Wettbewerbsteilnahme auf. Dass die Glücksfee in der Zentrale von B & O ausgerechnet eine ihrer Kundinnen aus dem Topf ziehen würde, hätte sich Liliane Lustenberger in der Tat auch nicht erträumen lassen. «Da machen Hunderttausende von Menschen auf der ganzen Welt mit, und der Preis geht nach Grenchen.» Naphaporn Brawand erhält das Hightech-Gerät im Januar nach Hause geliefert. Brawand stammt aus Thailand und lebt seit 22 Jahren in der Schweiz. jwe


8

Immobilien

Donnerstag, 8. Dezember 2011 | Nr. 49

VERMIETEN

Däderizstrasse 1, Grenchen Zu vermieten wegen Auslandauszug ab 1. Februar 2012 schöne

2½-Zimmer-Wohnung 1. Stock, mit Balkon, WM + TU Miete Fr. 740.– + Fr. 170.– NK a conto Auskunft: Telefon 032 652 36 52

Bettlach Diebold-Schilling-Strasse 25 An ruhiger Lage vermieten wir

4½-Zimmer-Wohnung Fr. 1260.– (NK inkl.)

3½-Zimmer-Wohnung Fr. 1195.– (NK inkl.) Abgeschlossene Küche und Bad, Balkon, Laminatböden, Wandschränke. Zu vermieten in Grenchen per sofort oder nach Vereinbarung schöne, renovierte

2-Zi.-Dachwohnung 701128

Besichtigung: Telefon 079 423 49 49

In Grenchen, Solothurnstrasse 58, zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung

Zu vermieten in 3-Familien-Haus an der Rebgasse 18 in Grenchen ab sofort schön renovierte

4-Zimmer-Wohnung 3. Stock. Mietzins Fr. 1050.–, NK Fr. 160.–, Einstellplatz Fr. 110.–. Auskünfte: Alain Schwab Eisenwaren AG, Tel. 032 653 84 84

Grenchen Per sofort oder nach Vereinbarung zu vermieten

2-Zimmer-Wohnung Fr. 847.– inkl. NK

4½-Zimmer-Wohnung Fr. 1307.– inkl. NK – sonnige, helle Wohnungen – Geschirrspüler, Glaskeramik – Laminat – Balkon

3-Zimmer-Wohnung

Verkaufsfläche 323 m²

mit Balkon Miete ab Fr. 750.– plus NK/BK

mit Schaufensterfront, mitten im Zentrum von Grenchen. Miete Fr. 2400.– exkl. Detailangaben im Internet unter www.phimmo.ch oder rufen Sie an Tel. *062 748 49 50 / 079 748 49 50

In GRENCHEN an zentraler Lage zu vermieten total renovierte

www.phimmo.ch

mit Balkon. Miete Fr. 1215.–, NK Fr. 140.–. Termin nach Vereinbarung. Besichtigung: Telefon 076 509 12 72

Telefon 032 637 21 21 (Bürozeit) oder 079 800 45 04

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon. Miete Fr. 1035.–, NK Fr. 140.–.Termin nach Vereinbarung. Besichtigung: Telefon 076 509 12 72

3-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss. Moderne Küche mit Granitabdeckung, Geschirrspüler, Glaskeramik, Wohn- und Schlafbereich mit Laminat, Keller und Estrich, Gartensitzplatz. Bushaltestelle in der Nähe. Miete Fr. 800.– plus Nebenkosten Fr. 170.–.

Grenchen, Witmattstrasse 5 + 7 Zu vermieten

4-ZimmerWohnungen

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Südlage, Grenzweg 5, ab sofort oder nach Übereinkunft

Zu vermieten in Grenchen

In GRENCHEN an zentraler Lage zu vermieten

Telefon 032 653 07 44

Interessiert? Alphaplan AG, Tel. 043 399 34 40

info@phimmo.ch

MZ Fr. 680.– plus NK Fr. 100.–

Sonnige, ruhige Lage, Nähe Bahnhof Süd und Schulhaus. Sitzplatz oder Balkon, teilweise frisch renoviert. Mietzins Fr. 1000.– + NK Fr. 200.–. Natel 079 692 00 30, 079 631 52 08

688652

3-Zimmer-Wohnung

Zu vermieten

Ladenlokal/Büro Marktstrasse 11, 2540 Grenchen 126 m², unterteilbar. Mietzins netto Fr. 122.–/m²/Jahr. Geeignet als Ladenlokal mit grossen Schaufenstern, Büro, Dienstleistungsbetrieb usw. Per 3. Januar 2012 oder nach Vereinbarung. Einrichtung kann übernommen werden.

AXONYA Immobilien & Verwaltungen Telefon 032 653 15 85, Fax 032 653 15 86 Info@axonya.ch, www.axonya.ch


Menschen/Immobilien

Nr. 49 | Donnerstag, 8. Dezember 2011

9

Tanzen mit Leib und Seele

GRENCHEN Die Seniorinnen tanzen wieder. Pro Senectute Solothurn ist mit dem Volkstanzkurs im Parktheater auf Erfolgskurs. MARTINA NIGGLI (TEXT, BILDER)

S

ie reichen sich die Hand, bewegen sich aufeinander zu und drehen sich um die eigene Achse. Die Rede ist von rund 14 Seniorinnen, die den Volkstanzkurs von Pro Senectute im Parktheater besuchen. Im Gegensatz zu manch anderem Verein hat Pro Senectute Solothurn keine Probleme, den Kurs in Grenchen zu füllen. Im Gegenteil: «Die Frauen machen Mund-zu-Mund-Werbung im Freundeskreis», freut sich Kursleiterin Rita Sigrist (64). Die ausgebildete Seniorentanzleiterin aus Bellach unterrichtet seit acht Jahren Volkstanz in Grenchen. Von Anfang an mitgetanzt hat die 78-jährige Rosmarie Graf. Die rüstige Grenchnerin ist noch heute aktives Mitglied und half bei der Kursgründung, Senioren zu gewinnen. Viele Frauen sind eingestiegen – dank Sigrists guten Verbindungen zum Frauenchor Grenchen. Männer jedoch trifft man selten bis nie an. «Sie schämen sich», vermutet Graf. In den Augen der Hobbytänzerinnen ist dies unverständlich, denn Tanzen tut gut. Rösli Schneider (69) ist seit vier Jahren dabei und weiss: «Wir verspüren

Rosmarie Graf ist seit Beginn der Pro Senectute-Tanzkurse in Grenchen dabei.

14 Seniorinnen, ein Ziel: Gemeinsam während den Tanzstunden Spass haben, die eigene Fitness verbessern und in Gesellschaft bleiben. Freude, stärken unsere Fitness und bleiben in Gesellschaft.» Doris Flori (80) nickt zustimmend: «Viele von uns kannten sich schon vorher. Der Zusammenhalt ist toll und der Kurs gut für das Gemüt.» Die Kursbesucherinnen legen viel Wert auf den Erhalt ihrer Beweglichkeit und die Verbesserung des Gedächtnisses. Man darf sich während des einstündigen Wochentrainings nicht ablenken lassen. «Dies müssen viele erst wieder lernen», weiss Kursleiterin Sigrist. Obwohl sie auf eine klare Struktur und ein gewisses Mass

an Disziplin pocht, nimmt sie auf jede Person Rücksicht. Spass steht an erster Stelle. Gemeinsam arbeitet die Tanzgruppe auf zwei Ziele hin: einerseits das Schlussfest, wo die Ehemänner und Angehörigen zum Tanzen eingeladen sind; andererseits alle zwei bis drei Jahre auf den Tanztreff. Für diesen studieren alle Pro Senectute-Volkstanzgruppen des Kantons die gleichen Tänze ein, um sie einmal gemeinsam aufzuführen. In Grenchen unterrichtet Sigrist zu unterschiedlichster Musik die entsprechenden Tanzschritte und -formen. Mal Walzer, mal Samba – dies widerspricht so

IMMOBILIEN VERMIETEN

VERKAUFEN

Hilfe zur Selbsthilfe Helfen Sie mit! Procap, Schweizerischer Invaliden-Verband Postfach, 4601 Olten, Tel. 062 206 88 88 PC 461809-1, www.procap.ch für Menschen mit Handicap

STELLEN Sofort Bargeld Gut bezahlte Nebentätigkeit als Versicherungsvermittler. Infos unter fumax@bluewin.ch

manchem Klischee. Die tanzenden Seniorinnen sind

auffällig rüstig für ihr Alter. Sport hält eben Geist und Körper fit.

Rösli Schneider liebt Bewegung: «Mit Tanzen verbessern wir unsere Fitness.»

Doris Flori: «Viele von uns kannten sich bereits vor dem Tanzkurs.»


LENGNAU

Die Gemeinde in Zahlen: Einwohner: 4638 Höhe: 445 Meter über Meer Fläche: 7,3 km 2

www.lengnau.ch

e d n i e m Ge NEWS Dezember 2011 Gemeindeversammlung vom 01. Dezember 2011 An der Gemeindeversammlung vom 01. Dezember 2011 wurde von 92 Stimmberechtigten über den Voranschlag 2012 und die Anpassung des Reglementes zur Sicherstellung der Feuerwehraufgaben beraten. – Genehmigung des Voranschlages 2012 / Festsetzung der Steueranlage, des Ansatzes der Liegenschaftssteuer und der Hundetaxe, Beschluss 74 zu 10 Stimmen Der Voranschlag 2012 der Einwohnergemeinde Lengnau ist mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 152‘867.– genehmigt. Die Steueranlage pro 2012, der Satz für die Liegenschaftssteuer und die Hundetaxe sind wie folgt festgesetzt: Steueranlage 1,60 unverändert; Liegenschaftssteuer 1,1‰ unverändert, (des amtlichen Wertes); Hundetaxen Fr. 100.– unverändert Dienst- und Hofhund (erster Hund) Fr. 55.– unverändert; AHV/IV-Rentner (erster Hund) Fr. 45.– unverändert Reglement über die Spezialfinanzierung zur Sicherstellung der Feuerwehraufgaben der Einwohnergemeinde Lengnau, Beschluss 76 zu 0 Stimmen Die Änderungen des Reglements über die Spezialfinanzierung zur Sicherstellung der Feuerwehraufgaben der Einwohnergemeinde Lengnau sind wie folgt genehmigt: Art. 2 1 Alle in der Einwohnergemeinde Lengnau wohnhaften Frauen und Männer zwischen dem 21. und dem 50. Altersjahr (Stichtag jeweils 31. 12.) sind feuerwehrdienstpflichtig. Art. 8 4 Von allen Personen, resp. Ausländern, welche nicht im ordentlichen Steuerregister sind und der Staatssteuerbetrag nicht vorliegt, ist per 31. 12. jeweils ein Pauschalbetrag von Fr. 150.– als Feuerwehrersatzabgabe zu verlangen.Die obengenannten Änderungen treten rückwirkend auf den 01. 01. 2011 in Kraft. Über Weihnachten und Neujahr 2011/ 2012 sind die Büros der Gemeindeverwaltung Lengnau BE wie folgt geschlossen: Montag, 26. Dezember 2011 bis Montag, 02. Januar 2012, Wir bedienen Sie gerne wieder ab Dienstag, 3. Jan. 2012, 09.00 Uhr. Die Gemeindeverwaltung Lengnau BE wünscht allen frohe Festtage!

C OIFFEUR P APILLON J ACQUELINE G LAUS E IDG . D IPL . C OIFFEUSE



Verkaufspunkt für Neuwagenverkauf von mehr als 30 Marken

10% Rabatt auf alle Pflegeprodukte 





C OIFFEUR P APILLON NERBENSTRASSE 1 2543 LENGNAU · TELEFON 032 652 02 83

G

rb e ewe

Lengnau HEUTE MIT: Garage Arni

Garage Arni – ein echter Familienbetrieb

Ich danke allen treuen Kunden für das geschenkte Vertrauen und wünsche eine besinnliche Adventszeit. Durchgehend geöffnet: Mo – Do 6.30 –18.30 Uhr / Fr 06.30 –15.00 Uhr s’het solangs het! H. R. Spahr, Badmattstrasse 3, 2543 Lengnau 032 653 40 21, 078 759 04 72

2543 Lengnau BE Bürenstrasse 8a E-Mail: info@elektro-carrel.ch Nach dem Kauf einer Nespresso Maschine bis zum 21. Januar 2012 wird Ihnen ein Guthaben von Fr. 80.– auf Ihrem Konto im Nespresso Club gutgeschrieben

Telefon 032 652 45 85 Fax 032 652 55 58

Lengnau 1969 eröffneten Urs und Margrit Arni eine Garage mit Reparaturservice und Verkauf aller Marken. 1980 erhielt der aufstrebende Betrieb die offizielle HondaVertretung zugesprochen. Mit dieser Erfolgsmarke im Rücken wurde die Arni GmbH bald in der Region bekannt. 1990 trat Sohn Daniel in das Unternehmen ein. 2011 übertrug Urs Arni seinem Sohn den Betrieb und die Geschäftsführung. Am 1. August dieses Jahres war es dann soweit: Daniels Sohn Dominic wurde Mitarbeiter in der Arni GmbH. Die Gründer Urs und Margrit arbeiten weiterhin in der Garage mit, so sind im Familienbetrieb drei Generationen Arni im Einsatz. (egl)

Aufgepasst! Ab 4. Juli 2011 Sommeröffnungszeiten Montag bis Freitag 16.00 bis 22.00 Uhr Samstag und Sonntag 15.00 bis 22.00 Uhr LÄDI’S MOVIE CORNER Philipp Läderach Solothurnstrasse 23 2543 Lengnau Telefon 032 652 27 52 laedismoviecorner@besonet.ch www.laedismoviecorner.ch

Sich gut fühlen Gesichts- und Körperpflege Kosmetik Haarentfernung Permanent Make Up Manicure Pedicure Solarium Gerne berate ich Sie!

Linda Fischer Dipl. Kosmetikerin SVSK · Karl Spittelerweg 8 2543 Lengnau Tel. 032 653 14 77 / 079 648 24 71 · linda@erwinfischer.ch

Frohe Festtage!  Schenken Sie Entspannung und Freude.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 7 – 19 Uhr, Samstag 7 – 17 Uhr Sonntag 9 – 12 Uhr (Verkaufswagen)


Nr. 49 | Donnerstag, 8. Dezember 2011

Büren / Seeland

Vielseitige Einblicke

ARCH Was tut ein Gemeindeschreiber eigentlich den ganzen Tag? Der Grenchner Stadt-Anzeiger besucht in einer neuen Serie die Gemeindeschreiber des Seelands. Diese Woche: Christian Kurth, Gemeindeverwaltung Arch. MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

S

ei es ein verschlafenes Bauerndorf oder ein lebhaftes Städtchen – in beiden Fällen dienen Gemeindeschreiber als Dreh- und Angelpunkt der Gemeinde. Während in kleinen Dörfern eine einzelne Person viele verschiedene Aufgaben erledigt, werden diese in Städten auf einzelne Ämter aufgeteilt. Dies hat ein Besuch bei Christian Kurth (62), Gemeindeschreiber von Arch, bestätigt. Arch mit seinen 1550 Einwohnern ist eine kleine Gemeinde, deren Verwaltungsaufgaben hauptsächlich auf zwei Schultern lasten: jener der Finanzverwalterin und eben jener des Gemeindeschreibers. Hinzu kommen ein Lernender und zwei Teilzeitbeschäftigte. In seinem Amt ist Kurth ein alter Hase, schliesslich führt er es bereits seit 34 Jahren aus. Der gebürtige Rütscheler hat seinen Traumberuf gefunden, beinahe ein halbes Leben lang ist er am selben Ort ●

● ●

● ●

ZUR PERSON

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Ein normaler Tagesablauf

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

7.30 Uhr: Post und Emailkorrespondenz, Sekretariatsaufgaben erledigen, Bauprojekte bearbeiten. 12.00 - 13.30: Mittagspause. 13.30 - 17.30: Protokolle schreiben, Sitzungen und Versammlungen vorbereiten,Korrespondenz, Schalter- und Telefonddienst, diverse Abklärungen und Besprechungen. 18.00: Diverse Sitzungen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

geblieben. «Das ist heute nicht mehr üblich, ich weiss», schmunzelt er, «Mir gefällt es in Arch einfach.» Konkret meint er damit das breite Aufgabengebiet und die Überschaubarkeit des Dorfes. Gerade weil Arch so klein ist, geniesst Christian Kurth Einblicke in alle Sachgebiete und Dis- Christian Kurth, seit 34 Jahren Gemeindeschreiber in Arch, im Büro im Gemeindezentrum. kussionen und auch der Kontakt mit der Bevölkerung kommt nicht zu jeweils in den Wahl- und Abstim- der Umzug des Gemeindezentrums kurz. mungsbüros engagiert. Das bedeutet 1986 vom Schulhaus in die jetzige Lojeweils Wochenendarbeit für den Ar- kalität. Trotz einer gewissen Routine Als Gemeindeschreiber hat sich cher Gemeindeschreiber. Selber be- als Gemeindeschreiber begegnet Kurth mit vielen verschiedenen Auf- zeichnet sich Kurth als politisch neut- Kurth noch heute gewissen Herausgaben herumzuschlagen. Zu den re- ral: «Das ist nötig, ansonsten kann forderungen, beispielsweise die imgelmässigen Jobs gehören die Vor- man nicht unvoreingenommen arbei- mer komplexer werdende Technik im und Nachbereitungen der Gemeinde- ten.» Bereich EDV. Doch dies trübt den ratsitzungen und der GemeindeverSpass an seiner Arbeit nicht, im Gesammlung (Traktanden bearbeiten), Als einer der amtsälteren Gemein- genteil. «Ich werde hier pensioniert», Redaktionsteam «Dorfzytig», Einwoh- deschreiber im Seeland hat Kurth vie- schmunzelt er. In zweieinhalb Jahren ner- und Ausländerkontrolle, Gebäu- le Veränderungen in seinem Beruf wird der Moment kommen. Bis es sode- und Wohnungsregister führen, miterlebt. Die Grössten? «Das waren weit ist, erledigt Kurth seinen interesaber auch die Betreuung des Archer definitiv die Umstellung von der santen Job und geht seinen Hobbies, Bauwesens, der Kanalisation, der Schreibmaschine auf den Computer dem Mitwirken in der Männerriege Strom- und Wasserversorgung sowie und die Entwicklung in der Kopier- Arch und der Leitung einer Wanderdes Abfallwesens. Kurth: «Ich kaufe technik.» Dadurch hat die Arbeitseffi- gruppe, nach. Er hat einen grossen die Abfallmarken ein, lasse die Sam- zienz deutlich zugenommen. Das war Wunsch für Arch: Der Bau von momelstellen regelmässig leeren und be- auch nötig, denn in all den Jahren dernen (Miet-)Wohnungen, damit reite die Separatsammlungen vor.» sind die Anzahl Ausländer und Ein- junge Erwachsene und Familien im Weiter dient er der Bau- und Umwelt- wohnerwechsel gestiegen. Ein weite- Dorf bleiben oder neue Leute angezokommission Arch als Sekretär und ist rer Meilenstein in Kurths Karriere war gen werden.

11

NEWS BÜREN AN DER AARE

Kleine Tiere im Mittelpunkt Am Freitag, 9. Dezember, lädt der Ornithologische Verein von Büren an der Aare zur Kleintierausstellung in der Mehrzweckhalle Büren ein. Der Anlass beginnt um 14 Uhr.

LEUZIGEN

Krippenspiel Zahlreiche 5- bis 12-Jährige der Kinderkirche KiK Leuzigen führen am Sonntag, 11. Dezember, das Weihnachts- und Krippenspiel auf. Ort: Kirche Leuzigen.Zeit: 18 Uhr.

RÜTI BEI BÜREN

Gemeindeversammlung Einwohnerinnen und Einwohner von Leuzigen haben heute Abend um 20.15 Uhr die Möglichkeit, an der Gemeindeversammlung teilzunehmen. Ort: Mehrzweckhalle, Leuzigen.

RÜTI BEI BÜREN

Senioren feiern Am Sonntag, 11. Dezember, findet in der Kirche in Rüti bei Büren das Seniorenweihnachtsfest statt. Zeit des Gottesdienstes: 14 Uhr.

LENGNAU

Ja zu Sanierungen Die Lengnauer Burger haben die Sanierungen des Berghofes Tiefmatt und der Hupperhütte genehmigt. Insgesamt kosten die Vorhaben knapp 1.2 Millionen Franken.


12

Agenda

Donnerstag, 8. Dezember 2011 | Nr. 49

Foto: Stadt Grenchen

40. Grenchner Jahrbuch Nun ist es da: das neuste Grenchner Jahrbuch. Mit der Ausgabe 2010/2011 feiert es sein 40-Jahr-Jubiläum und beinhaltet wiederum interessante Beiträge sowie zahlreiche Illustrationen. Lassen Sie mit dem Buch die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Mit einer gelungenen Mischung aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie Porträts über Grenchner Persönlichkeiten haben die Autorinnen und Autoren ein spannendes Werk geschaffen und geben einen vielfältigen Einblick in das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt Grenchen. Das Grenchner Jahrbuch bietet grossen Lesespass und ist ein ideales Geschenk.

VERKAUFSSTELLEN Das Buch ist zum Preis von 20 Franken an folgenden Orten erhältlich: Stadthaus, Stadtbibliothek, Schulverwaltung, Buchhandlung Lüthy, BGU-Informationsstelle/Grenchen Tourismus, Flughafen Grenchen, Kultur-Historisches Museum, Kunsthaus Grenchen, Netzwerk, Sonderpädagogisches Zentrum Bachtelen, Empfang SWG am Grenchner Marktplatz, Team-Papeterie sowie bei den Kiosken: Cityhof, Kino Palace und Marktplatz. Ausserdem am Grenchner Weihnachtsmarkt (9. bis 11.12.) beim Info-Stand. GRENCHEN….. EINFACH… (VIEL)… MEHR…

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

DONNERSTAG, 8. DEZEMBER 7.00: Papiersammlung durch die Schulen Grenchen. Ganze Stadt.

The Black Crowes, den Allman Brothers und mehr. Eintritt frei, Konsumationszuschlag. www.ghoersturz.ch Musigbar, Solothurnstrasse 8.

FREITAG, 9. DEZEMBER

SAMSTAG, 10. DEZEMBER

7.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

11.00–21.00: Grenchner Weihnachtsmarkt. 11.00/14.00/15.30: Wintermärchen erzählt von Sandra Sieber und Annie Spuhler. 11.00: Jabahe-Band. 13.00/16.15: Musikschule Grenchen. 17.30: Stadtmusik Grenchen. 19.00: Musical «Das Hirtenlied: Hirten suchen den neuen König». Anschliessend offenes Singen. Marktplatz.

16.00–21.00: Grenchner Weihnachtsmarkt. 17.00: Eröffnung mit Boris Banga, Markus Arnold und Barbara Pestalozzi Kohler. Musik: Breathing Space. 17.30: Lieder, Topfkollekte der Heilsarmee Solothurn. 18.00: Canta Gaudio. 18.30: Musikschule Grenchen. 19.30: Musical «Das Hirtenlied: Hirten suchen den neuen König». Nach dem Buch von Max Bolliger. Als Musical gestaltet von Noemi Ingold. Mit Schülern aus dem Religionsunterricht der ev.-ref. Kirche, dem Haldenchor und Musikern von BewegungPlus. 20.30: Geschichten hören und Lieder singen zum Advent mit der röm.-kath. Pfarrei. Marktplatz.

Foto: Stadt Grenchen

Grenchner Weihnachtsmarkt: Aktion «Lichtermeer» Viele Kerzen sollen am Grenchner Weihnachtsmarkt zu Gunsten der Aktion «Lichtermeer» leuchten. Für einen karitativen Zweck werden rote Teelichter zum Preis von 5 Franken pro Stück verkauft. Die Aktion «Lichtermeer» findet auf Initiative des Vereins Weihnachtsmarkt in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Gesellschaft Grenchen statt. Mit dem Verkauf von Teelichtern am Grenchner Weihnachtsmarkt wird Geld zu Gunsten von Grenchner Familien mit einem alleinerziehenden Elternteil gesammelt, um ihnen eine besondere Anschaffung für den Winter zu ermöglichen. Seien dies zum Beispiel Kleider, Bücher oder ein Beitrag an einen einfachen Ferienaufenthalt.

Gesuche nimmt die Gemeinnützige Gesellschaft Grenchen, Bündengasse 5, 2540 Grenchen, gerne entgegen. Diskretion ist gewährleistet. Helfen Sie mit: Jedes verkaufte Licht bereitet garantiert Freude. Ein Teelicht kostet 5 Franken. Verkauf der roten Teelichter zu Gunsten der Aktion «Lichtermeer» während des Grenchner Weihnachtsmarktes: Freitag, 9. Dezember, 17 bis 18.30 Uhr, an der Eröffnung vor dem Musikzelt. Anschliessend ab 19 Uhr bis am Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr, im Bistro. GRENCHEN… WEIHNACHTSMARKT… UND… (VIEL)… MEHR…

21.30: Konzert von Ghörsturz. Covers von Bands wie Aerosmith, ZZ Top,

SONNTAG, 11. DEZEMBER 11.00–17.00: Grenchner Weihnachtsmarkt. 11.00/13.30/16.00: Wintermärchen erzählt von Sandra Sieber und Annie Spuhler. 13.00: Geschichten hören, Lieder singen zum Advent mit der röm.-kath. Pfarrei. 14.00: Musikschule Grenchen. 15.00: Musical «Das Hirtenlied: Hirten suchen den neuen König». Nach dem Buch von Max Bolliger. Als Musical gestaltet von Noemi Ingold. 16.00: Ausblick auf Weihnachten: Texte, Musik und Lieder (Kirchen von Grenchen). Marktplatz.

DIENSTAG, 13. DEZEMBER

20.15: Lara Stoll mit «Hanni, Nanni & ich». Eine Mischung aus Literaturlesung und Kabarett. www.larastoll.ch Kleintheater Grenchen (Aula Schulhaus IV), Schulstrasse 35.

18.00: «Der Wandel eines Stadtbilds». Führung mit Schülern. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

MITTWOCH, 14. DEZEMBER

20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

19.00: Weihnachtskonzert der Musikschule Grenchen. Schulhaus IV (Aula), Schulstrasse 35.

> EINSENDUNGEN

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ●

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Impression – Ausstellung für Druckgrafik». www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Der Wandel eines Stadtbilds». www.museumgrenchen.ch Fr–So/Mi 14–17 Uhr

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ● ●

www.grenchen.ch

● ●

● ●

Profile for Evalet Jean-Luc

gsa_kw49_2011  

gsa_kw49_2011

gsa_kw49_2011  

gsa_kw49_2011