a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

P.P. 2540 Grenchen

3. März 2011 | Nr. 9 | 72. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Riss-Sa -Sanierungen • Vollisolationen • Betonsanierungen •Sandstra rahlen

Fassad aden… sanieren alles aus einerr H Hand! Föhrenweg 3 • 2544 Bettlach • Telefon 032 645 21 02 • www.sansoni.ch ●

Mensch ärgere Dich nicht . . .

Diese Woche im

● ●

> IN DIESEM STADTANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Im Streiflicht: Der (Fasnachts-) Plausch im Grenchner Stadttheater.

Wir füllen Ihre Steuererklärung gerne für Sie aus. Rufen Sie uns an:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Sonderseite AUTO-SALON

Solothurnstrasse 2, 2540 Grenchen Tel. 032 653 20 50 www.jsp-treuhand.ch E-Mail: info@jsp-treuhand.ch

● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

DAS PORTRÄT

Die Zielstrebige NINA SWAGER VAN DOK hat nicht nur den aktuellen Lunazunft-Fasnachtsflyer gestaltet, sondern auch die in der UBS Grenchen ausgestellten Bilder kreiert. Die junge DesignStudentin will Karriere machen – offensichtlich. Ein Porträt. MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

D

ie 21-jährige Nina Swager van Dok sprüht vor Tatendrang. Es gibt fast nichts, das sie nicht kann. Dementsprechend vielseitig sind ihre Tätigkeiten. Einerseits ist die Malerei ihre grosse Leidenschaft. Aktuelle Bilder sind noch bis September in der Empfangshalle der UBS Grenchen ausgestellt. «Eine gewaltige Ehre», freut sich Nina. Andererseits liebt die Interaction Design-Studentin der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) die grafische Arbeit am Computer. «So habe ich den diesjährigen Lunazunft-Flyer und diverse 4D-Filme produziert», gibt das IT-Talent preis. Die junge Frau weiss, was sie will. Mit ihrer Heimat Holland ist sie noch immer stark verbunden; hat sie doch in Amsterdam ein Praktikum absolviert und will auch dort ihren Master-Abschluss machen. Das Porträt in dieser Ausgabe.

Begeistern auch Sie sich für die Coloration der Zukunft

INOA ohne Ammoniak Wir beraten Sie gerne

Coiffure Chic

Nina Swager van Dok, die niederländische «Alles-Könnerin» vor einem Lieblingsbild, welches sie und ihren Bruder zeigt. Die Farben hat sie von Hand aufgetragen.

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

NEUERÖFFNUNG 5. MÄRZ, AB 14 UHR

CRÉATION CLAUDIA HAIRSTYLING CLAUDIA KAPPELER CENTRALSTRASSE 106 2540 GRENCHEN TEL. 032 645 40 34 NATEL 078 870 40 34

Vereinigte Schützengesellschaften Grenchen-Bettlach Schiessbetrieb in der Schiessanlage Lauacher in Bettlach 2011. Die Schiessanlage Lauacher wird durch die Vereine vom Montag, 7. März 2011 bis Samstag, 29. Oktober 2011 wie folgt belegt: Montag bis Freitag 17.00–21.00 Uhr Samstags 07.00–12.00 Uhr und ab 13.00–19.00 Uhr Sonntags und Feiertage 07.00–12.00 Uhr Diese Zeitangaben haben Gültigkeit für die 300 m sowie für die 50 m und die 25 m Distanz. Die genauen Zeitangaben der einzelnen Sektionen entnehmen Sie bitte der Tagespresse. Die Pistolenschiessanlage Lauacher wird von der Stadtpolizei vom Montag, 7. März 2011 bis Donnerstag, 1. März 2012 wie folgt belegt: Montag bis Freitag 07.30–12.00 Uhr und ab 13.00–17.30 Uhr Diese Zeitangaben haben Gültigkeit für die 50 m und die 25 m Distanz. Die genaue Planung der einzelnen Schiessanlässe obliegt der Stadtpolizei. Vor dem Betreten der Gefahrenzone wird gewarnt. Wir bitten, die Warntafeln, den Warnsack und die Wegsperren zu beachten. Die Schützenstube ist bei allen Anlässen geöffnet. Telefon des Schiessstandes Lauacher: 032 645 16 08 Für die VSGB Die Betriebskommission P. Kupper Lingerizstrasse 100 2540 Grenchen Tel. 032 653 04 94

FENSTER und TÜREN

IMPRESSUM

aus Kunststoff und Aluminium, sehr gute Qualität, zu Toppreisen. Schnelle Lieferung! Telefon 078 909 73 97 Fax 032 534 44 82 atm.fenster@gmail.com

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.gsa-online.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: Vogt-Schild Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Joseph Weibel, Redaktionsleiter und Martina Niggli, 032 652 66 65, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: Vogt-Schild Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: www.gsa-online.ch mm sw CHF -.75 / mm farbig CHF 1.15 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 21 653 Ex. Copyright: Vogt-Schild Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Aargauer Zeitung AG, AZ Anzeiger AG, AZ Crossmedia AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Vertriebs AG, Media Factory AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Berner Landbote AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Radio Argovia AG, Radio 32 AG, Radio 32 Werbe AG, Solothurner Zeitung AG, Tele M1 AG, TMT Productions AG, Vogt-Schild Anzeiger AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Nr. 9 | Donnerstag, 3. März 2011

Amtliche / Kirche

3

Sehr geehrte Anwohnerinnen und Anwohner Wir möchten Sie über die folgenden Nachtarbeiten orientieren: Im Bahnhof

Grenchen Nord Mo/Di, 7./8., und Di/Mi, 8./9. März 2011 Mo/Di, 14./15., und Mi/Do, 16./17. März 2011 Was

Maschinelle Schleifund Stopfarbeiten

Die Arbeiten dauern jeweils von 20.00 bis 6.00 Uhr Da tagsüber keine Zugspausen bestehen, müssen die Arbeiten während der Nacht ausgeführt werden. Die Maschinen und die zum Schutz des Personals unumgänglichen Alarmmittel verursachen unvermeidliche Immissionen. Wir bemühen uns, diese auf ein Minimum zu reduzieren. Es werden vorwiegend Gleisbaumaschinen mit Dieselpartikelfilter eingesetzt. Wir bitten die Bevölkerung der angrenzenden Wohngebiete um Kenntnisnahme und entschuldigen uns im Voraus für die Störung der Nachtruhe. Bei Fragen betreffend der Arbeiten stehen wir Ihnen unter folgender E-Mail-Adresse gerne zur Verfügung: echo@bls.ch BLS Netz AG Bahndienstbezirk Mittelland

Sperrung Grenchenbergstrasse infolge Holzschlag zwischen Cadotschstein und Stierenberg 7. März 2011 bis ca. 15. April 2011 7.30 bis 11.30 und 13.30 bis 17.30 Uhr ausgenommen: Mittwochnachmittag Samstag und Sonntag allgemeine Feiertage Grund: Umfangreiche Holzerntemassnahmen im Schutzwald oberhalb der Bergstrasse. Ziel: Nachhaltige und wirksame Erhaltung und Förderung der Schutzfunktion des Waldes gegen Steinschlag auf die Grenchenbergstrasse Forstbetrieb Bürgergemeinde Grenchen Kirchstrasse 43, 2540 Grenchen P. Mosimann, Revierförster Tel. 032 652 11 76 oder 079 218 44 20


4

Menschen

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

IM STREIFLICHT

So macht (der) Plausch Spass 1 5 Produktionen und keine Nummer war zu gross, zu lang oder zu langatmig. Der Plausch 2011 im Grenchner Parktheater machte viel Spass und noch mehr Freude. Viel zum gelungenen Event vor fast ausverkauftem Haus trugen die Oberpläuschler René Finger und Daniel Aeberhard bei, die mit ihrem Team eine nahezu perfekt organisierte Show ermöglicht haben. Für Sie Unterwegs Joseph Weibel

Martina Niggli

Drei Jahrzehnte spielen die Hilari-Broders an der Fasnacht: Einzigartig und perfekt ist nicht nur die Musik, sondern auch die Choreografie, die das Ensemble für solche Anlässe immer wieder zusammenstellt.

Würde es sie nicht geben, man müsste sie erfinden: Die unverwüstlichen Tambouren, die den Plausch traditionell eröffnen.

Sie sorgen für die ersten lauten Guggemusiktöne: Die Schuelschwänzer im kecken Kostüm verpackt.

Das Team: René Finger (links), Bühnenmeister Robert Kaiser, Daniel Aeberhard und Patrick Daumüller tragen viel zum Erfolg bei.

Sieben kleine Zwerglein, die gehen durch den Wald. Die Sieben Zwerge gehen seit Jahren auf die Plausch-Bühne als Hilari Schibako.

Ein verschworenes Trio mit Genuss-Faktor (links): Renato Cattin, Andreas Kummer und Tommy Buser.

Das Goschen-Team gibt einen ersten Vorgeschmack auf die «Göschi-Nacht» von morgen Freitag im Parktheater.

Mehr als nur ein Pausenfüller: Die Frosch-Zunft sorgt zwischen den Nummern für gute Töne und begeistert mit ihren Kostümen.

So Bananen geil: Das Quartett der Faschingszunft bietet eine tolle Playback-Choreografie mit dem legendären «Chiquitita» von Abba.

Tatü-Tatü-Tatü, die Post ist da. Das Duo der Luna-Zunft ist weiter erstarkt (links): Lukas Tobler und Daniel Wisard. ●

● ●

DIE FAKTEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Gastgeber: Vereinigte Fasnachtszünfte Grenchen und die «Ober-Pläuschler». Gäste: Fasnachts-Freunde aus Grenchen und Umgebung. Stimmung: Auf Top-Niveau. Highlight: Viele an diesem Abend. Verpflegung: Vorher: à la carte, nachher: Hot-Dog, Cüpli, Wein, Bier.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ihre Seite

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Wollen auch Sie Ihren Event und Ihre Gäste ins Bild und ins richtige Licht rücken? Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über die Konditionen. Telefon: 032 652 66 65 oder 032 654 10 60.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Auch sie feiern Jubiläum: Die Chappelitüüfel, aus der einstigen Faschingszunft - Guggemusik entstanden, haben bereits 60 Jahre auf dem Buckel.

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●


6

Grenchen

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

Junge Frau mit grossen Zielen GRENCHEN Nina Swager van Dok, die ambitionierte Hobbykünstlerin und Design-Studentin, ist ein Multitalent. MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

D

as Talent nützt sie aus. Nina Swager van Dok mischt in verschiedenen Szenen mit – und überall ist sie überdurchschnittlich gut. Da wäre einerseits die Malerei, der sich die 21-jährige Grenchnerin passioniert widmet. Andererseits kreiert sie 4D-Animationsfilme für Freunde. Nebenbei übt sie sich im Triathlon. Und am meisten Zeit nimmt seit einem Jahr das Interaction Design-Studium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) ein. Eine Powerfrau. Nina lacht: «Ich brauche wenig Schlaf. Nur so kann ich alles unter einen Hut bringen.»

● ● ● ● ● ●

Grenchner Stimme

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ● ●

● ● ● ●

8

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

GRENCHEN Veränderungen gehen auch an einer Fasnacht nicht spurlos vorbei. Obernarr Thomas Meister über die rückläufige Beizenfasnacht, den verjüngten VFZ-Vorstand und Problematiken der Grenchner Fasnacht heute.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Heute Morgen wurde mit der «Chesslete» die Fasnacht eingeläutet. Damit verbunden sind eine monatelange Vorbereitungszeit, engagierte Zünfte und ein angefressener Obernarr. Letztere Funktion hat vor drei Jahren Thomas Meister übernommen.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Entgegen dem allgemeinen Gefühl, dass die Fasnacht an Resonanz abgenommen hat, kann Thomas Meister sagen, dass Grenchen nach wie vor sehr viele Teilnehmende an der Fasnacht verzeichnen kann. «Einzig rückläufig ist die Beizenfasnacht, da in den letzten Jahren zahlreiche Restaurants in Grenchen geschlossen haben», bedauert der 52-jährige Obernarr. Man habe einen gedanklichen Abstecher gemacht und an die Inbetriebnahme der alten Turnhalle für einen grösseren Fasnachtsevent gedacht. «Doch wir wollen das Volk nicht aus dem Zentrum nehmen», ist Thomas Meister wichtig. Um vor allem Junge vermehrt in die Zünfte – oder an die Fasnacht selbst – zu locken, hat man verschiedene Attraktivierungen eingeführt. Einerseits will man Traditionen wie der Kinderball erhalten. «So bildet man bereits bei den Kleinsten fasnächtliches Blut», findet Thomas Meister. Andererseits habe man die «Goschennacht» ins Leben gerufen. Meister: «Sie hat einen verstärkten Touch von Party.» Die grösste Veränderung ist jedoch die Verjüngung des VFZ-Vor-

Thomas Meister (links), Obernarr der Grenchner Fasnacht, bringt die «Grenchner Gosche» zusammen mit Thomas Schärli an den Fasnächtler und die Fasnächtlerin.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

stands: «Oberchessler», Kindernarr, «Böögier», «Obergugger», «Oberweib» und der Zunftmeister der Frösche sind alle neu und zwischen 25 und 35 Jahre; und die «Alten, die wir noch haben, sind bestens in der Lage, jung zu denken», lacht Meister. Früher habe die Fasnacht noch anders ausgesehen. Bälle mit Tanzmusik waren nicht wegzudenken. «Viele können heute nicht mehr Walzer oder Tango tanzen», bedauert der Obernarr. Heute hat man an der Fasnacht auch mit neuen Problematiken zu kämpfen. Meister: «Die teure Securitas-Präsenz ist ein Muss geworden. Das ist demotivierend.» Weiter kaufen viele Fasnachtsbesucher keine Plaketten mehr, da kein Plakettenobligatorium besteht, zum Beispiel für den Umzug oder die «Chesslete». Letztes Jahr verzeichnete die Grenchner Fasnacht einen Lichtblick, indem seit Jahren wieder einmal kein Defizit gemacht wurde, verrät Thomas Meister. Ob eine Zunftszugehö-

rigkeit nötig sei, um wahrhaftig am Brauch teilnehmen zu können? «Nein. Es gibt viele Gruppen, die sich privat zusammentun, basteln und gemeinsam am Fasnachtstreiben auftreten», weiss der 52-jährige Obernarr aus Grenchen. «Wir «Fasnächtler» machen für uns Fasnacht. Jeder, der will, kann sehr gerne leibhaftig daran teilnehmen», so das Fazit des Obernarrs, bevor er sich an den Verkauf der «Gosche-Zitig» macht.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Programm der Grenchner Fasnacht:

DONNERSTAG, 3. MÄRZ: 14.35 Uhr Kinderumzug; 20 Uhr Fackelumzug. FREITAG, 4. MÄRZ: 21 Uhr «Goschennacht» im Parktheater. SAMSTAG, 5. MÄRZ: 19.30 Uhr «Gränchner-Guggenight». SONNTAG, 6. MÄRZ: 14.15 Uhr grosser Fasnachtsumzug. DIENSTAG, 8. MÄRZ: 14 Uhr Kinderball im Parktheater. MITTWOCH, 9. MÄRZ: 20 Uhr «Böögverbrennen».

● ● ●

0 Jahre Regionalflughafen Grenchen: Was 1931 in der «Witi» begann, ist heute aus unserer Stadt und Region nicht mehr wegzudenken. Neben dem Dank an die Pioniere, die damals mitten in der Krise Weitsicht und Tatkraft bewiesen, ist es mir ein Herzensanliegen, die grosse Bedeutung des Flughafens darzulegen. Zum Ersten ist der Verkehrsträger Flughafen ein wichtiger Standortfaktor für die Wirtschaft. Dank der – sicherlich bald verlängerten – Piste, dem Instrumentenanflug und direkten Zollabfertigung sind wir für den internationalen Geschäftsverkehr gerüstet. Damit werden persönliche Kontakte auch mit ausländischen Kunden rasch möglich, was für international operierende Firmen bei der Standortwahl wichtig ist. Zum Zweiten ist der Flughafen ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Die mit ihm verbundenen Betriebe bieten rund 250 Voll- und Teilzeitstellen und vergeben Aufträge in mehrfacher Millionenhöhe an die regionale Wirtschaft. Drittens ist der Airport eine anerkannte Ausbildungs- und beliebte Sportstätte für die Aviatik. Hier kann eine durchgehende Ausbildung vom Privat- bis zum Berufs- und Linienpiloten absolviert werden; im Freizeitbereich werden Ausbildungen im Segelflug, Fallschirmspringen und Modellflug angeboten. Damit werden zahlreiche Benützergruppen und Schaulustige angezogen, was viertens zur Bekanntheit unserer Stadt und Region führt: Der Flughafen ist auch ein wichtiger Imageträger. Er ist auch der Trumpf, mit dem wir uns von allen anderen Gemeinden im Mittelland abheben. Ich bin froh, dass unser KulturHistorisches Museum den runden Geburtstag des Regionalflughafens mit einer Sonderausstellung «Im Flug der Zeit» vom 19. März bis 26. Oktober begeht. Und zwar mit diversen zusätzlichen Begleitveranstaltungen auch für Familien und Kinder im Museum und auf dem Flughafen – am Boden und in der Luft. Mögen diese Bemühungen mit zahlreichen Besuchern belohnt werden! Herzliche Gratulation zum 80. Geburtstag.

Fasnacht früher und heute

Auch in ihren Malereien fehlt der Computer nicht. Auf den Geschmack kam die 21-Jährige 2009 in ihrem Gestaltungsvorkurs in Basel. «Zuerst bearbeite ich Porträtfotos mit Photoshop. Dann drucke ich die Umrisse des Gesichts auf ein Blatt und male

kam», sagt Nina Swager van Dok, «Ich freue mich extrem!» In einigen Jahren sieht sich die Grenchnerin mit einem MasterAbschluss, absolviert in Holland, als Teil des Kaders in einer grossen, internationalen Firma im Ausland. Ihre Tätigkeit wird eine Kombination aus Entwicklung und Design sein. Ihr Vorbild? «Mein Onkel Cees van Dok, Chefdesigner bei TomTom.» Nina selbstbewusst: «Ich will etwas Eigenes aufbauen. Und ich schaffe alles, was ich will.»

die Flächen mit Gouache-Farben (Wasserfarben) aus.» Damit die Köpfe nicht leer im Bild stehen, wird auch der Bildhintergrund farbig ausgefüllt. «Ich habe meine Farbkombinationen, die in sich stimmig sind.» Warum Handarbeit? Nina: «Dann sieht das Bild nicht so perfekt aus.» Seit knapp einem Monat präsentiert sie ihre, auf diese Weise hergestellten, Lieblingswerke auf einer sieben Meter langen Wand in der Empfangshalle der UBS Grenchen. «Eine Ehre, zu der ich zufälligerweise über eine Freundin

van Dok ein zwei-wöchiges Praktikum bei Frog Design in Amsterdam absolviert. «Dort haben wir beispielsweise Computer- und Natel-Elektronik gestaltet», schwärmt die angefressene Museumsbesucherin.

BORIS BANGA

Kunst wird auf dem Boden sitzend hergestellt: Nina Swager van Dok mit einer Zeichnung aus ihrer Anfängerzeit.

Das Schlössli Pieterlen, das Haus für Betagte, präsentiert vom 24. Februar bis 29. April verschiedene Kunstwerke von regionalen Künstlerinnen. Vernissage ist am 6. März ab 14 Uhr. Öffnungszeiten Schlössli: Täglich von 8 bis 19 Uhr.

Vernissage

PIETERLEN

Die fünfte Auflage der Informationsmappe erleichtert werdenden Eltern und Familien mit Kleinkindern in den Regionen Solothurn und Grenchen den Zugang zu noch mehr Angeboten von ausgewiesenen Fachleuten und Fachstellen rund um Themen wie Schwangerschaft und Erziehung. Die neue Rundum-Mappe wird ab sofort von Gynäkologen, Ärzten, Hebammen, Apotheken und Drogerien sowie an Informationsabenden im Bürgerspital Solothurn und in der Solothurner Privatklinik Obach abgegeben. Infomappen und Informationen unter info@srk-grenchen.ch.

Infomappe Rundum

REGION GRENCHEN

Vorverkauf bei BGU Tel.032 644 32 11 oder www.stadtorchester.ch.

Konzertwiederholung am Sonntag, 20. März, 17 Uhr, in der Kirche Oberwil bei Büren.

Am Samstag, 19. März um 20 Uhr veranstaltet das Stadtorchester sein traditionelles Frühlingskonzert im Parktheater Grenchen. Programm ist Musik des 18. und 20. Jahrhunderts und solche des Mittleren Ostens und Westeuropa.

Frühlingskonzert

GRENCHEN

NEWS

Unerwähnt ist noch ihre Lehre als Hochbauzeichnerin bei einem Grenchner Unternehmen, die sie vor dem Vorkurs für Gestaltung und vor ihrem Studium absolviert hat. Warum der Wechsel in die Design-Richtung? Nina: «Es schlich sich eine gewisse Monotonie ein. Und ich mochte nicht, dass ich tun musste, was andere wollten. Studieren und eigenständig sein waren meine Ziele.» Die Hobbykünstlerin setzt auf einen «sicheren» Beruf: «Ich liebe die Malerei. Doch sie wird immer einen super Ausgleich zum Studium / Beruf bleiben.» Im Interaction Design-Studium lernt die 21-jährige Grenchnerin, als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine zu agieren. Zurzeit wird ihr Industrial Design gelehrt, zum Beispiel das Gestalten von Verpackungen. Im Februar 2010 hat Nina Swager

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

BORIS BANGA IST STADTPRÄSIDENT VON GRENCHEN UND SPENDET SEIN HONORAR VON 100 FRANKEN AN YPSILON.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●


Stellenmarkt

Nr. 9 | Donnerstag, 3. März 2011

Sehr gutes Zweiteinkommen Atlantic Watch ist ein international tätiger Uhrenhersteller für hochwertige Uhren im mittleren Preissegment. Für den Ausbau von unserem

Terminage-Atelier T2 suchen wir per sofort eine qualifizierte

Mitarbeiterin für die Uhrenmontage Ihre Aufgaben: – Zeiger setzen, Tiges schneiden – Uhren einschalen – Allgemeine Kontrollarbeiten Es erwartet Sie: – Ein motiviertes Team – Selbstständige Arbeit – Guter Verdienst Falls Sie nachweisbar und über eine längere Zeit die oben genannten Tätigkeiten in einem Terminage-Atelier ausgeführt haben, dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. Atlantic Watch AG Solothurnstrasse 44, 2543 Lengnau Tel. 032 625 18 88

für selbstständigen und seriösen Berater für Rechtsschutz/3. Säule/Krankenkasse. Grossraum BE/SO/AG. Hohe Provision. Interessiert? Bewerbungen bitte an: Fumax AG Bahnhofstr. 276, 4563 Gerlafingen

7


10

Büren / Seeland

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

Mein Dorf Rüti bei Büren: Ernst Müller Thiel.

Rüti auf Lateinisch: Ruti apud oppidum burron sittas RÜTI BEI BÜREN zählt 850 Einwohner und liegt zehn Autominuten von Grenchen entfernt.

verschiedene Pizzen an. Gleichzeitig dient das Restaurant als Kantine der Thommen-Furler AG. BESONDERER ANLASS: Am Betttag-Samstag findet jedes Jahr der Gruppen-Fünfkampf der Ortsvereine Rüti statt.

MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

SCHÖNSTER PLATZ: Den findet man auf der Rütihöhe beim «Bürholz». Die Aussicht gegen Norden ist grossartig, sieht man bei schönem Wetter doch über die ganze Region bis hin zum Weissenstein und nach Magglingen. Richtung Süden blickt man auf die Alpenkette.

BEKANNTE PERSÖNLICHKEITEN: Da gibt es natürlich unseren Samuel Schmid, Ex-Bundesrat. Auch der Grossrat Heinz Siegenthaler ist bekannt. Zurzeit bewirbt er sich für die Nationalratswahlen 2011 und ist Präsident der neuen Partei BDP in Rüti und vom Seeland.

RUHIGSTER PLATZ: Ruhe findet man beim Waldhaus von Rüti.

WOHER STAMMT DER DORFNAME: 1185 taufte der Papst Lucius III das Dorf auf den Namen Rüti. Auf Lateinisch heisst unser Dorf «Ruti apud oppidum burron sittas».

SCHÖNSTE TRADITION: Einmal pro Jahr findet beim Waldhaus eine Waldpredigt statt. BELIEBTESTER DORFTREFFPUNKT: Den gibt es nicht mehr nur an einem Ort, wie dies früher der Fall war. Heute treffen sich die Bewohner von ●

● ●

● ●

ZUR PERSON

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Ernst Müller Thiel Geboren 30. 11. 1929, verheiratet, drei Söhne. Seit Geburt in Rüti. Beruf: Pensionär, zuvor Konstrukteur bei SMH Engineering AG in Grenchen und Burgerpräsident von Rüti. Hobbies: Schützenverein, Männerriege, Fischerverein.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Rüti – und auch Auswärtige – in den verschiedenen Clublokalen der Vereine und Sportvereine. Dies sind zum Beispiel das Schützenhaus, die Fischerhütte an der Aare, die Hornusserhütte, das Waldhaus, das alte Spritzenhaus, das Lokal des FCSportvereins und natürlich das Gemeindehaus.

Ernst Müller Thiel, einstiger Burgermeister von Rüti, vor dem Waldhaus, welches das Wappen des Seeland-Dorfes trägt und Austragungsort vieler Anlässe ist.

GRÖSSTER VEREIN: Der Fussballclub von Rüti hat am meisten Mitglieder. Die Mannschaften spielen in der 3. Und 4. Liga. Vorallem kann der FC Rüti viele Junioren

STELLENMARKT

zu ihren Mitgliedern zählen. DORFMERKMAL: Dies ist der Dorfbrunnen f aus dem 18. Jahrhundert mit dem grossen Bär auf der Seite. Der Platz, wo heute dieser Brunnen steht, diente im 18. Jahrhundert als Mobilmachungsplatz. DORFSPEZIALITÄT: Seit kurzem hat das neue Restaurant «Morango» in Rüti geöffnet. Früher hiess es Restaurant Bären. Das Restaurant Morango bietet einen beliebten Take-Away-Service und 35

EINKAUFSMÖGLICHKEITEN: Im Dorf haben wir eine gute Bäckerei, die vieles anbietet. Zusätzlich kommt zwei Mal pro Woche ein Denner-Verkaufswagen vorbei, wo man zu einem bestimmten Zeitpunkt einkaufen und auch Bestellungen aufgeben und abholen kann. STEUERPARADIES ODER STEUERSCHRECK? Das Dorf Rüti ist nicht verschuldet, hat dafür den höchsten Steuerfuss der Region.

lothurn. Aber man fährt auch nach Lyss oder Büren. WERBESPOT FÜR RÜTI BEI BÜREN: Rüti bietet ein gutes, ebenes Wander- und Fahrradgebiet mit der schönen Aare, viel Wald und dem Bucheggberg. TYPISCHE BURGERNAMEN / FAMILIENNAMEN: Der älteste Burgername ist Eggli aus dem Jahre 1570. Weiter heisst man hier typischerweise Stauffer, Müller, Wyss, Schlup, Mollet, Rytz, Wachs und – seit neuem – Corte. Der Name «Wachs» stammt von eingewanderten Burgern aus Ulan Bator Mongolei im Jahre 1840. GRÖSSTES UNTERNEHMEN: Das ist die Thommen-Furler AG. TRADITIONELLER HANDWERKSBETRIEB: In Rüti arbeitet noch ein Hufschmied. Und bekannt ist die Mühle Rüti Eggli + Co. AG, welche noch heute Mehl herstellt.

● ● ●

● ●

MEIN DORF

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Rüti bei Büren Postleitzahl: 3295, Einwohner: 850 (Stand: 31. Dezember 2009), Kanton: Bern, Höhe: 437 m.ü.M. Fläche: 6,5 km2.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

WO KAUFT MAN AUSSERORTS EIN? Für alltägliche Dinge geht man nach Grenchen; möchte man Kleider und so weiter zieht es viele nach So-

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●


11

Menschen

Nr. 9 | Donnerstag, 3. März 2011 IM STREIFLICHT

Edelmetall für alle Juniorenkicker M an nehme zwei Doppelturnhallen, viele Helferinnen und Helfer sowie noch mehr Esprit. Dann entsteht ein Hallenfussball-Turnier mit Tradition. Zum sechsten Mal haben der FC Grenchen, Ital Grenchen, FC Fulgor und der FC Bettlach zum Junioren-Hallenturnier in Grenchen geladen.93 Fussballmannschaften aus dem Kanton Solothurn, Bern, beider Basel und Luzern haben daran teilgenommen.

Für Sie Unterwegs Joseph Weibel

Martina Niggli

Die Junioren des FC Büren an der Aare wollten partout auch auf das Bild. Wir widmen ihnen gleich das Hauptbild (links): Nick Emch, Men Meier, Lenny Ruprecht, Robin Schläfli, Nicklas Meyer, Gian Marti, Mischa Hofer.

Small talk unter Fussballfachmännern (links): Ivan Stankovic (Luterbach), Urs Moser (Zuchwil) und Peter Mülhauser (Selzach).

Daniel und Franziska Siegenthaler (links) haben ihren Göttibub im Turnier, Claudia Bieri ihren Sohn.

Der örtliche Militär-Sanitätsverein wurde unterstützt von Kollegen aus Aarau (links): Daniel Widmer, Marc Sägesser, Charles Widmer.

Hübsches Helfertrio in der Turnhalle Nord (links): Leila und Eveline Hammami und Jacqueline Mancuso.

Die Helfer in der Kaffeestube (links): Evelyn Kocher, Damian Schmid, Rosmarie Schmid, Vera Schenker und Lukas Wingeier.

Jeder Teilnehmer am Junioren-Hallenturnier in Grenchen erhielt aus den Händen von Stapi Boris Banga eine Medaille überreicht.

Daniel Premori vom FC Härkingen unterhält sich glänzend mit Familie Chirico aus Grenchen (links): Giovanni, Mario und Maria Chirico.

Beim letzten Spiel hat es nicht ganz geklappt (links): Ricardo Bieri, Sevdil Dzemaili, Dario Maccioni und Stefan Baijonic (Ital Grenchen).

Sie sind mit Passion mit dabei, die beiden Grenchnerinnen Gerlinde Frera (Juniorentrainerin FC Grenchen) und Chantal Heusser. ●

● ●

DIE FAKTEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Gastgeber: FC Grenchen, Ital Grenchen, FC Fulgor und FC Bettlach. Ort: Doppelturnhalle Grenchen. Highlight: Das straffe Spielprogramm sorgte für keine Wartezeiten. Stimmung: Sehr angeregt. Verpflegung: Pasta, Fleisch und natürlich viel Süsses.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ihre Seite

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Verschworene Junioren des FC Grenchen (links): Kristofer Bortot, Joël Ackermann, Matthia Chirico und Kevin Srimong.

Wollen auch Sie Ihren Event und Ihre Gäste ins Bild und ins richtige Licht rücken? Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über die Konditionen. Telefon: 032 652 66 65 oder 032 654 10 60.

Seit Jahren eine Helferstütze beim FC Grenchen, Antonietta Di Pietro. Auf dem Bild mit ihren Söhnen Graziano (links) und Sandro.

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●


12

Immobilien

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

VERMIETEN Bettlach

Zu vermieten an der Simplonstrasse, Grenchen in 6-Familienhaus

Zu vermieten ab 1. April 2011 an der Hohlen Gasse 1, EG, frisch renovierte

3-Zimmer-Wohnung im EG Balkon, Keller, Estrich, geeignet für 1 bis 2 Personen Mietzins Fr. 660.– inkl. Nebenkosten akonto Ab 1. April oder nach Übereinkunft Telefon 032 652 81 08 abends

2½-Zimmer-Wohnung 53 m², gedeckter Sitzplatz, Parkettboden, Lift, allg. Aufenthaltsraum, ruhige Lage. Mietzins ab Fr. 1019.– mtl. (Miete einkommensabhängig WEG-Projekt) Jürg Möri Consulting AG, Grenchen Telefon 032 652 50 70

VERKAUFEN

Zu vermieten ab sofort oder nach Vereinbarung an der Bielstrasse 144, 2540 Grenchen

3-Zimmer-Wohnung (3. OG) MZ Fr. 780.– + NK Akonto Fr. 220.–

3-Zimmer-Wohnung (3. OG) MZ Fr. 800.– + NK Akonto Fr. 220.–

Zu vermieten an der Baumgartenstrasse 50 in Grenchen per 1. Mai oder nach Vereinbarung

5-Zimmer-Wohnung Fr. 1340.– exkl. NK. Neue Küche, komplett renoviert, 2 Balkone (Süd/West), Bad und sep. WC, 2. Stock, kein Lift, Kabel-TV. An ruhiger, sonniger Lage, nur 3 Min. Fussdistanz vom Stadtzentrum entfernt. Telefon 078 865 38 62, Frau Leuenberger

Für einen Besichtigungstermin melden Sie sich bitte ab 16.30 Uhr unter Telefon 032 652 41 66. Weitere Informationen finden Sie auf www.immoscout24.ch Auskunft:

Schermenwaldstrasse 10, 3063 Ittigen Telefon 031 925 80 80 E-Mail: info@karlen-treuhand.ch


Zyt-Platz

Nr. 9 | Donnerstag, 3. März 2011

Rolf Vogt ist gestorben GRENCHEN Ein grosser Mann der Uhrenindustrie ist tot: Rolf Vogt (91) ist am 24. Februar in seiner zweiten Heimat Südafrika friedlich eingeschlafen. Auf dem schwarzen Kontinent wird er auch seine letzte Ruhe finden. JOSEPH WEIBEL (TEXT), BILD: ZVG

M

Aufsehen gesorgt: Er lancierte die weltweit erste wasserdichte Kunststoffuhr mit Namen FLIPPER. Sie wurde zum eigentlichen Renner und schon bei der ersten Präsentation an der Uhrenmesse wurden immense Mengen verkauft. Die Nachfrage war jedenfalls grösser als die Produktionskapazität. Später hat er die Casio-Uhren (G-Shock, Baby-G, Pro Trek) zusammen mit der Fortima Trading AG zu einer festen Grösse aufgebaut. Wir entbieten seiner Gattin Beatrice und den weiteren Angehörigen unser herzliches Beileid. In der nächsten Ausgabe erfolgt von einem persönlichen Freund eine ausführliche Würdigung des Verstorbenen.

it Rolf Vogt verliert die Uhrenstadt Grenchen eine ausserordentliche Persönlichkeit. Der grossgewachsene Mann mit Charisma arbeitete bis zu seinem 85. Lebensjahr fast unermüdlich. Mit 80 hat er noch einen Zigarrenvertrieb aufgebaut: Die Cigars Unicor AG. Vor sechs Jahren liess es Rolf Vogt etwas ruhiger angehen und hielt sich mehrheitlich in seiner zweiten Heimat Südafrika auf. Rolf Vogt hat in den Fünfziger die Jahren Uhrenfirma Fortis von seinem Vater Walter Vogt übernommen und persönlich ein weltweites Marketing (Mittelamerika, Südamerika, Arabischer Raum, Karibik und Asien) aufgezogen. 1969 hat er Der Grenchner Rolf Vogt starb 91-jährig in seiner zweiten für grosses Heimat Südafrika.

LESER FRAGEN! TELEFON 032 652 66 65

Die Buslinie 22 im Fokus GRENCHEN Alfred Gfeller (84) ärgert sich und wehrt sich auch für seine Nachbarn. Die Buslinie 22 verkehrt nicht mehr über die Allmendstrasse. Der Grenchner Stadtanzeiger ist der Sache nachgegangen.

«

MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

Ältere und behinderte Leute sind auf diesen Bus angewiesen», beschreibt Alfred Gfeller das Problem. Der 84-Jährige kämpft seit einem Jahr, damit die Linie 22 der BGU wieder bei der – inzwischen aufgehobenen – Haltestelle «Allmendstrasse» vorbeiführt. Auch sei das Sonntagsangebot der Linie 22 ganz aufgehoben worden. Die nächstgelegene Haltestelle ist «Waldheim» und für gehbehinderte oder ältere Personen nur schwer zu erreichen.

«Allmendstrasse». Weder die BGU noch die Stadtpolizei hätten jedoch Mitspracherecht. Heiri: «Verkehrsplanerische Überlegungen werden vom Kanton Solothurn getroffen und der Stadt Grenchen in Auftrag gegeben.» Umfragen im Quartier hätten ergeben, dass die Mehrheit mit der neuen Linienführung zufrieden sei. «Man kann es nie allen recht machen», weiss Theo Heiri. Er denkt aber, dass die neue Linienführung mehrheitlich zu Verbesserungen ge-

«

MARTINA NIGGLI (TEXT, BILD)

Schaufenster sind auch Visitenkarte einer Stadt», so Igor Cristani, der vonseiten des GewerbeGrenchen (GVG) verbands verantwortlich für die Durchführung der Schaufenster-Wettbewerbe ist. GVG-Präsidentin Brigitte Gürber sagte es an einer kleinen Übergabefeier so: «Man darf die Wirkung von

Die Idee einer Schaufensterprämierung ist noch jung. Seit 2009 gibt es einen Wanderpreis, gestiftet von der Raiffeisenbank Wandflue. Die Stadtapotheke Grenchen AG ist nach dem claro-Laden die zweite Gewinnerin dieses symbolischen Preises. Die Jury, so Heinz Westreicher, habe es sich nicht leicht gemacht. «Wir haben letztlich unserem Bauchgefühl vertraut und sind auch emotionalen Gefühlen gefolgt.» Auf Platz 2 rangiert die Bijouterie Maegli, Platz 3 teilen sich der «claro»-Laden und das Coiffeurgeschäft Amadeo creation. Thema des Das Schaufensterwettbewerbs naheliegend: Ostern.

Verständnis für Alfred Gfellers Anliegen haben alle Seiten. Einen Teilerfolg für den engagierten Rentner Gfeller könnte es vielleicht noch geben. Ende März wird die von Theo Heiri präsidierte Arbeitsgruppe an einer Sitzung mit dem Kanton über die Wiederaufnahme des Sonntagsangebots der Linie 22 diskutieren.

Auslöser: Fahrplanwechsel «Mit dem Fahrplanwechsel 2009 wurde die neue Linienführung Tatsache», erklärt Theo Heiri, Präsident der Arbeitsgruppe Öffentlicher Verkehr Stadt Grenchen, «Die Änderung hatte mehr Vorteile als Nachteile. Einer davon sei in der Tat die Aufhebung der Haltestelle

Alfred Gfeller bei der einstigen Bushaltestelle «Allmendstrasse» der Linie 22.

Stadtapotheke holt Neue Überbauung den Wanderpreis in Bettlach Schaufenstern auf die Kundschaft nicht unterschätzen.»

führt habe. Nicht ganz unwesentlich ist auch die Kostenfrage: «Schlussendlich ist es ein Abwägen von Kosten und Nutzen.»

Der Pensionär besprach das Problem vor einiger Zeit mit BGU-Chef Rudolph Zumstein, der Stadtpolizei und sogar mit Stadtpräsident Boris Banga. Der kommunalen Behörde sind aber die Hände mehr oder weniger gebunden, wie unsere Recherchen zeigen.

FIRMEN IM BLICKPUNKT: HR MARTI GENERALUNTERNEHMUNG AG

GRENCHEN Mit der Prämierung der schönsten Weihnachtsschaufenster beim Grenchner Gewerbe wurden die schönsten Tage im Jahr noch einmal in Erinnerung gerufen. Die Jury setzte die Dekoration der Stadtapotheke Grenchen AG auf Platz 1.

13

I

n Bettlach entsteht mit der Überbauung Sunnehof neues Wohneigentum: 10 Eigentumswohnungen in zwei rollstuhlgängigen Häusern mit zwei 3 ½ und sechs 4 ½-Zimmerwohnungen und je eine Attika-Wohnung an leicht erhöhter Lage zwischen Allmendstrasse und Distelweg in Bettlach. Realisiert wird die Überbauung von der HR Marti Generalunternehmung AG. Die Planung wurde durch den

Architekten Roland Kocher aus Lengnau ausgeführt. Die Bauleitung übernimmt die Firma Hänzi Bauleitungen GmbH in Lyss.

SCHNÄPPCHEN

Original Spinnrad Die Gemeinnützige Gesellschaft Grenchen präsentiert regelmässig Fundstücke aus ihrer Brocante an der Bürdengasse in Grenchen. Durch den Verkauf guterhaltener Einrichtungsgegenstände wird Hilfe für Bedürftige der Region möglich. Es besteht ein kostenloser Abholdienst.

Die Überbauung Sunnehof stösst auf grossen Anklang. Es seien bereits Kaufinteressenten vorhanden, heisst es von HR Marti Generalunternehmung AG.

www.hrmartigu.ch

nächsten ist

Angebot März: Altes Original - Holz - Spinnrad Höhe: 130 cm, Breite: 50cm. Preis: 85 Franken. Öffnungszeiten: Mi, 14 - 18 Uhr / Sa, 9 - 12 Uhr. Kontakt: 032 652 74 47.

Romina Alimonti von der Stadtapotheke Grenchen AG (Dritte von rechts) präsentiert stolz den Wanderpreis des GVG. Mit ihr freuen sich (links): Tony Broghammer, Raiffeisenbank Wandflue, Klaudia Cristani (Coiffeur Amadeo creation), Jury-Mitglied Heinz Westreicher, Cassia Siegrist (claro-Laden), Gabi Maegli (Bijouterie Maegli) und Igor Cristani (Projektleiter Schaufensterwettbewerb und Coiffeure Amadeo creation).

Alkoholprobleme? Spatenstich (links): Architekt Roland Kocher, Generalunternehmung Mariangela Lavieri (Verkauf), Claudine Burkhard (Verkauf) und Bauleitung Daniel Hänzi.

Anonyme Alkoholiker AA Hotline 0848 848 885 www.anonyme-alkoholiker.ch


14

Agenda

Donnerstag, 3. März 2011 | Nr. 9

alt & jung

Bonus-Dilemma

I

ch habe ein Problem: Bis jetzt habe ich in Diskussionen immer gegen die Boni der Bankmanager geschimpft – Nun bin ich selber zum Boni-Bezüger geworden. Schuld daran ist die Postfinance. Weil sie im Jahr 2010 so gut gewirtschaftet hat, schenkt sie nämlich allen Inhaber/innen eines Depositenkontos 2010 Rappen – also 20 Franken und 10 Rappen. Ich freute mich riesig, als ich die Nachricht vernahm. Ich fand das eine Super-Geste, zumal eine Bank sicher nicht auf eine solche Idee käme; aber die geben ja ihre Gewinne eben nicht an die Kunden, sondern (viel, viel mehr....) an das eigene Top-Kader weiter. Die Freude wurde allerdings schon bald durch meine Frau gedämpft, als sie sagte: «Find ich toll von Postfinance, dass sie auch ihren Kunden ein Bonus schenkt.» Recht hat sie. Das ist ja auch ein Bonus! Und sofort meldete sich mein schlechtes Gewissen: «Nun bist du auch ein Bonus-Bezüger». «Ein Abzocker bist du damit aber noch nicht», sagte mein Kollege Kurt, als ich ihn auf mein Dilemma hinwies, «Dazu fehlen noch ganz viele Nullen hinter dem 20.» Aber gleichwohl, das schlechte Gewissen war da. Nun, ich habe eine Lösung gefunden. Ich habe das Geld abgehoben und in einen Blumenstrauss für meine Frau investiert. «Du hast das Geld also privat gebraucht», stellte mein Kollege Kurt (der Spielverderber) lakonisch fest, «Genau wie die anderen Abzocker.» – Und schon war das schlechte Gewissen wieder da. Also habe ich gestern 20.10 Franken an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Vielleicht schauen Sie mich jetzt als Spinner an, aber ich will auch in Zukunft ein ruhiges Gewissen haben.

Paul-Georg Meister

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

DONNERSTAG, 3. MÄRZ 5.00: Grenchner Fasnacht 2011: «Rütsch zueche». 4.50: Geräuschlose Besammlung (City Nord, Kastels, Süd-Bahnhof, Ringstrasse/Solothurnstrasse, Friedhof-/Bachtelenstrasse). 5.00: Chesslete in den Quartieren. Anschliessend Sternmarsch ins Zentrum zum neuen Postplatz. 5.45: Zusammentreffen der fünf Gruppen auf dem neuen Postplatz und Monster-Chesslette mit anschliessendem Umgang. Oberchessler: Yanick Zumstein (Dolve-vitaZunft). 6.00: Gratis-Mehlsuppe in verschiedenen Beizen. Innenstadt. 14.30: Grenchner Fasnacht 2011: «Rütsch zueche». Kinderumzug geleitet von Chinder-Narr Marco Kälin (Faschings-Zunft). Route: Schulhausplatz I und II, Kirchstrasse, Quartierstrasse, Centralstrasse, Schild-Ruststrasse, Kapellstrasse, Bettlachstrasse, Zytplatz. Anschliessend Konfettischlacht auf dem Zytplatz. Ab 20 Uhr: Fackelumzug mit Kinderlaternen. Route: Bettlachstrasse, Centralstrasse, Schild-RuststrasseKapellstrasse, Marktstrasse, Märetplatz, Rainstrasse, Busbahnhof. Anschliessend. Proklamation mit Bekanntgabe Ergebnis Beizendeko durch Obernarr Thomas Meister auf dem Postplatz. Ab 20.30: Strassen-und Beizenfasnacht. Innenstadt.

LENGNAU

14.00: Senioren-Jassnachmittag. Einzelschieber mit zugelostem Partner. Restaurant Hirschen, Bielstrasse 20.

FREITAG, 4. MÄRZ

LENGNAU

17.00: Fischessen organisiert vom Sportfischer-Verein Lengnau. Serviert werden Zanderfischfilets. Restaurant Hirschen, Bielstrasse 20.

SAMSTAG, 5. MÄRZ 9.00–12.00: Habitatpflege am Waldrand. Entlang dem Chappeliweg wird unter der Leitung von Revierförster Patrik Mosimann den Waldrand in die gewollte Abstufung zurückgeschnitten. Keine Vorkenntnisse nötig. Ausrüstung: Arbeitshandschuhe, Baum-/Astschere, Fuchsschwanzsäge, evt. Schutzbrille. Der angestrebte Gebüschsaum bietet vielen Tierarten Unterschlupf und Nahrung und buschbewohnenden Vögeln gute Brutplätze. Organisiert vom Vogel- und Naturschutz Grenchen. Holzerhütte, Grubenweg. 19.30–23.00: Grenchner Fasnacht 2011: «Rütsch zueche». Guggennight. Strassen- und Beizenfasnacht. Innenstadt. 20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

LENGNAU

11.00: Fischessen organisiert vom Sportfischer-Verein Lengnau. Restaurant Hirschen, Bielstrasse 20.

SONNTAG, 6. MÄRZ 14.15: Grenchner Fasnacht 2011: «Rütsch zueche». Grosser Fasnachtsumzug. Innenstadt.

LENGNAU

11.00: Fischessen organisiert vom Sportfischer-Verein Lengnau. Restaurant Hirschen, Bielstrasse 20.

DIENSTAG, 8. MÄRZ 14.00: Grenchner Fasnacht 2011: «Rütsch zueche». Kinderball. Parktheater, Lindenstrasse 41.

MITTWOCH, 9. MÄRZ 14.00: Seniorennachmittag Kreis Ost. Mit Lottomatch und Bingo. Zwinglihaus.

Foto: Grenchen Tourismus

20.00: Grenchner Fasnacht 2011. Böögverbrennen. Marktplatz.

Gäste und zu wenig Platz?

FREITAG, 11. MÄRZ

Grenchen Tourismus hilft bei der Vermittlung von privaten Unterkünften. Unter www.grenchentourismus.ch finden Sie unser Angebot. Haben Sie

8.00–12.00: Monatsmarkt. Marktplatz. 20.00: «Und das am Hochzeitsmorgen». Komödie. Premiere. Schopfbühne, Schützengasse 4.

selber ein Zimmer zu vermieten, welches bei uns noch nicht aufgeführt ist? Dann kontaktieren Sie uns unter info@grenchentourismus.ch.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

● ●

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Ins Auge gefallen». Bis 10. April. Werke aus der Sammlung der Stiftung Kunsthaus Grenchen: Kurioses trifft auf Exotisches, Unsichtbares wird sichtbar gemacht. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

> EINSENDUNGEN

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Gastauftritt». Objekte aus dem Depot: Schreibtelegraf des Bahnhofs Grenchen Süd. «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung zum Thema Industriegeschichte der Region Grenchen. www.museumgrenchen.ch Fr–So/Mi 14–17 Uhr

20.15: Ingo Börchers mit «Die Welt ist eine Google». www.ingoboerchers.de Kleintheater Grenchen (Aula Schulhaus IV), Schulstrasse 35. Vorverkauf: Busbetriebe BGU, 032 644 32 11

● ● ● ● ● ●

● ●

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ● ●

15.00: Grenchner Fasnacht: «Rütsch zueche». Altersfasnacht in den Altersheimen und im Eusebiushof. 20.30: Gosche-Nacht im Parktheater.

7.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Profile for Evalet Jean-Luc

gsa_kw09_2011  

gsa_kw09_2011

gsa_kw09_2011  

gsa_kw09_2011