Page 1

Nr. 46 14. November 2013

P.P.A 3294 Büren an der Aare

Gesetzliches Publikationsmittel FÜR DIE GEMEINDEN ARCH BÜETIGEN BÜREN DIESSBACH DOTZIGEN LENGNAU LEUZIGEN MEIENRIED MEINISBERG OBERWIL PIETERLEN RÜTI

Notfall- und Spitexdienste Region Büren

Kirchliche Anzeigen FREITAG, 15. NOVEMBER 2013 BIS DONNERSTAG, 21. NOVEMBER 2013

ÄRZTE Versuchen Sie bitte zuerst Ihren Hausarzt zu erreichen. Falls dieser nicht erreichbar ist:

EVANGELISCHREFORMIERTE KIRCHE Arch und Leuzigen

Büren an der Aare, Dotzigen, Lengnau, Meienried, Meinisberg, Oberwil, Pieterlen, Rüti, Safnern; Notfallrayon Lyss (inkl. Büetigen, Diessbach, Busswil) Notfallrayon Aarberg Notfallrayon Ins/Erlach 0900 144 111 (kostenpflichtig mit SFr. 1.50/Min. aus dem Festnetz; mit Natel easy unter 16 Jahren bei gesperrter 0900-Nummer nicht erreichbar) Arch, Leuzigen,

0848 112 112

Wengi, Rapperswil 0900 57 67 47 (aus dem Festnetz SFr. 0.88/Min.)

94680

Spital Aarberg Wir sind für Sie da – in jedem Fall für jeden Fall. Zentrale Rettungsdienst

032 391 82 82 144

ZAHNÄRZTE Versuchen Sie bitte zuerst Ihren Zahnarzt zu erreichen. 1811 Notrufnummer ganze Schweiz

112

Polizeinotruf 117 Feuerwehr 118 REGA 1414 Medizinische Notfall­nummer

144

Unsere Geschäftsstelle

APOTHEKEN Notfall-Nummer Region Lyss-Biel Tel. 0842 24 24 24

Bahnhofstrasse 10 3294 Büren a.

SPITEXORGANISATIONEN Region Büren (Leuzigen–Arch–Büren–Meienried–Oberwil– Rüti– Diessbach–Büetigen–Dotzigen) 032 353 10 50 Lengnau, Pieterlen

032 329 39 00

Safnern–Orpund–Meinisberg–Scheuren 032 332 97 97 Wengi (Schüpfen und Umgebung) 031 879 05 67

Öffnungszeiten: Montag und Dienstag 9–12 Uhr und 14–16 Uhr Mittwoch 9–12 Uhr anzeiger@ anzeigerbueren.ch

Donnerstag, 14. November: 14.00 Uhr: Seniorennachmittag Arch in der Mehrzweckhalle Rüti. 18.00–19.30 Uhr: KUW-9. Klasse, Thema Naturwissenschaft und Glaube, Unterricht im Gemeindezentrum Arch. Freitag, 15. November, 20.00 Uhr: Frauengruppe Arch-Leuzigen, Diskussionsabend für Frauen jeden Alters im Turm Leuzigen. Thema: Niklaus Meienberg und seine Reportagen. Samstag, 16. November, 19.00–22.00 Uhr: Der Jugendtreff «Ratteloch» in Leuzigen ist für alle Schüler der 6.–9. Klasse aus Rüti, Arch und Leuzigen geöffnet. Sonntag, 17. November: 9.30 Uhr: Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag in der Kirche Arch. Gestaltung: Pfr. Matthias Hochhuth und Thomas Brönnimann (Orgel). Text: Matthäus 22, 23–33. 9.30 Uhr: Kik Arch, Proben fürs Krippenspiel im Gemeindezentrum. 9.30 Uhr: Kik Leuzigen, Proben fürs Krippenspiel im Turm. Dienstag, 19. November, 17.30–19.00 Uhr: KUW-9. Klasse, Thema Weltreligionen, Unterricht im Turm Leuzigen. Donnerstag, 21. November: 15.00 Uhr: Senioren-Gottesdienst im Altersheim «Lueg is Land» Arch, mit Marie-Louise Beyeler, Röm.-kath. Pfarrei Büren. 18.00–19.30 Uhr: KUW-9. Klasse, Thema Naturwissenschaft und Glaube, Unterricht im Gemeindezentrum Arch.

Büren an der Aare Donnerstag, 14. November: 12.00–13.30 Uhr: Mittagstisch «chez maxime» im Kirchgemeindehaus.

19.3–21.00 Uhr: Probe des ökumeni- Kirchgemeinde Diessbach b.B. schen Kirchenchors im Kirchgemein- www.kirche-diessbach.ch dehaus. Freitag, 15. November, 10.15 Uhr, DotFreitag, 15. November, 13.30–16.00 zigen: Ökumenischer Gottesdienst im Uhr: KUW 3 im Kirchgemeindehaus. Altersheim «Waldhof», Maire-Louise Klassenverantwortlicher: Pfr. Patrick Beyeler, Pfarreileiterin in Büren. von Siebenthal, 079 241 22 45. 12.15 Uhr, Busswil: Mittagstisch im Sonntag, 17. November, 17.00 Uhr, Restaurant «Rössli». ref. Kirche Büren an der Aare: Wort 20.00 Uhr, Busswil: «Wenn einer eine und Musik – liturgische Abendfeier Reise tut, dann kann er was erzählen…». Ueli Burkhalter berichtet von auch für Familien. seinem Weiterbildungs-Urlaub in ZenMEH AUS «DÄ, WO SO LIEDLI tralamerika. MACHT» Lieder und Texte von Mani Matter, Hang und Xang von Bruno Samstag, 16. November, 9.30–12.00 Bieri. Leitung: Pfrn. Sandra Begré. Uhr: Der Weltladen im Kirchlichen Zentrum Busswil ist geöffnet – Sigristendienst: Liliana Kocher. gleichzeitig «Kafitreff» Weltladen. Mittwoch, 20. November, 9.30–11.00 Uhr: Caféstube im Kirchgemeinde- Sonntag, 17. November, 9.30 Uhr, Busswil: Gottesdienst, Pfarrer Bauhaus. 20.00–22.00 Uhr in der Pfrundschür mann und Pfarrer Burkhalter und Diessbach: Regionaler Erwachsenen- Mitwirkung von Konfirmanden. bildungszyklus: Erster von sechs Bib- Montag, 18. November, 14.00 Uhr, liologabenden zum Thema «(Un)hei- Busswil: Arche-Stunde im Kirchlichen lige Familien – Geschichten in der Zentrum. Bibel». Mittwoch, 20. November, 14.30 Uhr, Auseinandersetzung im Bibliolog mit Diessbach: Nachmittags-Treff in der der Geschichte von Saras und AbraPfrundscheune. hams Begegnung mit den drei Män20.00 Uhr, Diessbach, Regionaler Bibnern in Mamre, 1. Mose 18. Rahmenliolog-Abend in der Pfrundscheune. verantwortung: Franz Baumann, Bib- Leitung Ueli Burkhalter. liologleitung: Ueli Burkhalter. Informationen bei Sandra Begré unter 032 351 19 70 / sandrabegre@gmx.ch. Lengnau Samstag, 16. November, 19.30 Uhr: Donnerstag, 21. November: Konzert mit «Roswita und Band» im 12.00–13.30 Uhr: Mittagstisch «chez Mühlesaal des Begegnungszentrums maxime» im Kirchgemeindehaus. An- Mühle. meldungen bis Dienstagabend an Franziska Hug, 032 351 12 66 oder Sonntag, 17. November, 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Bibliolog mit Pfarper SMS 076 436 12 66. rerin Eva Eiderbrant. 19.30–21.00 Uhr: Probe des ökumenischen Kichenchors im Kirchgemein- Zuständig für Abdankungen Pfarrer Heinz Friedli, 032 653 17 03. dehaus.

Amtswoche der PfarrerInnen: 18.–24. November: Pfrn. Sandra Begré, 032 351 19 70. Unsere Internet-Adresse: www.be.ref.ch/bueren

a n z e ig e r@ an ze ig e r b u e re n . ch

Oberwil bei Büren Donnerstag, 14. November, 20.00 Uhr, Gasthof Bad, Oberwil: Kirchgemeindeversammlung. Sonntag, 17. November, 20.00 Uhr, Schulhaus Gossliwil: Abendgottesdienst mit Pfr. Daniel Schär. Klavier: Otto Mollet. Kollekte für den Verein Perspektive Region Solothurn.

Das Werbemittel der Region


Donnerstag, 21. November, 12.00 Uhr: Suppentag im Gemeindehaus Schnottwil. 19.30 Uhr, Altes Schulhaus Oberwil: Alte Geschichten um Häuser in Oberwil bei Büren. Zyklus des Seniorenrates und der Kirchgemeinde Oberwil. Eintritt frei.

Pieterlen und Meinisberg Pieterlen Freitag, 15. November, 12.00 Uhr: offener Mittagstisch im Zentrum Sonntag, 17. November, 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Taufe mit Pfr. Uwe Tatjes, Corinne Wahli, Orgel. Dienstag, 19. November, 20.00 Uhr: Kirchgemeindeverammlung in Meinisberg. Mittwoch, 20. November, 20.00– 22.00 Uhr: Bibliolog-Abend in der Pfrundscheune Diessbach mit Pfr. Franz Baumann und Pfr. Ueli Burkhalter.

Sonntag, 17. November, 9.15 Uhr: Gottesdienst mit Taufe. Predigt: Pfr. Dieter Alpstäg, Orgel: Marianne Rutscho. Anschliessend Predigt-Gespräch im Ofenhaus.

Gesetzliches Publikationsmittel der Gemeinden Arch 680 Leuzigen 540 Büetigen 350 Meienried 25 Büren 1800 Meinisberg 611 Diessbach 387 Oberwil 365 Dotzigen 620 Pieterlen 1830 Lengnau 2338 Rüti 400 Zusätzliches Verteilgebiet Bibern 112 Gossliwil 85 Biezwil 136 Lüterswil 135 Gächliwil 29 Schnottwil 479 Einzelabonnenten ausserhalb des Amtes: 100 Erscheint wöchentlich Auflage: 10952 Exemplare (WEMF beglaubigt) Preise: (exkl. MWST) mm-Grundpreise Lokal s/w Lokal 4-farbig

–.36/mm –.58/mm

Schweiz s/w Schweiz 4-farbig

–.46/mm –.69/mm

1. Seite (10sp/100 mm) Minimalbetrag Chiffregebühr

Fr. 450.– Fr. 30.– Fr. 15.–

Abschluss- rabatte

Fr. 2000.– 2.0 % Fr. 3000.– 3.0 % Fr. 5000.– 5.0 % Fr. 7500.– 7.5 % Fr. 10000.– 10.0 %

Abonnemente

jährlich Fr 100.– halbjährlich Fr. 60.– vierteljährlich Fr. 45.– Versand A-Post

Inserataufgabe Inserateschluss jeweils Dienstag, 12.00 Uhr Öffnungszeiten: Montag und Dienstag Mittwoch 9–12 Uhr

9–12 / 14–16 Uhr

Vorstufe: Hertig + Co. AG, Lyss Druck: W. Gassmann AG, Biel Adresse Anzeiger Büren und Umgebung AG Geschäftsstelle Bahnhofstrasse 10, 3294 Büren an der Aare Tel.032 351 00 18 / Fax 032 351 00 19 anzeiger@anzeigerbueren.ch

Bau- und Gewässer­ schutz­publikation

Dienstag, 19. November, 17.30–19.00 Uhr: KUW-9. Klasse, Thema Weltreligionen, Unterricht im Turm Leuzi- Bauherrschaft: Roland Mader, Siebenmatt 1, gen. 3296 Arch Donnerstag, 21. November: ab 12.00 Uhr: Mittagstisch für alle in Projektverfasserin: der Mehrzweckhalle. TELOS AG, Architekturbüro, Bahn15.00 Uhr: Gottesdienst im Alters- hofstrasse 5, 3294 Büren an der Aare heim «Lueg is Land», Arch. 18.00–19.30 Uhr: KUW-9. Klasse, Bauvorhaben: Thema Naturwissenschaft und Einbau einer neuen 3½-ZimmerGlaube, Unterricht im Gemeindezen- Wohnung in best. Bauernhaus. Neutrum Arch. eindeckung Dach über altem Ökono20.00 Uhr: Gesprächskreis zum mieteil. Neue Stückholz-Heizung. Thema «Die Dokumente der Berner Neubau Materialschuppen. Reformation und reformierte Identi- Es wird auf die Baugesuchsakten tät heute» im Ofenhaus. und Profile verwiesen.

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE

Donnerstag, 21. November: Treffpunkt für Senioren im Zentrum. Büren an der Aare Wir spielen Lotto und fordern das Solothurnstrasse 40 Glück heraus. Sonntag, 17. November: Abwesenheit Pfr. Uwe Tatjes vom 9.30 Uhr: Biblischer Impuls 11.–16. November. Vertretung Pfr. 10.30 Uhr: Eucharistiefeier Andri Kober, Meinisberg, Tel. 032 377 Dienstag, 19. November: 31 40. 11.40 Uhr: Gebet Meinisberg 12.00 Uhr: Offener Mittagstisch Dienstag, 19. November, 20.00 Uhr: Anmeldung bitte bis Montagmittag Kirchgemeindeversammlung in Meians Pfarreisekretariat (Tel. 032 351 34 nisberg. 18) Mittwoch, 20. November, 20.00– 22.00 Uhr: Bibliolog-Abend in der Unsere Internet-Adresse: Pfrundscheune Diessbach mit Pfr. www.kathbern.ch/bueren Franz Baumann und Pfr. Ueli BurkPieterlen Kürzeweg 6 halter. Lengnau, E. Schiblistrasse 3a Donnerstag, 21. November, 12.00 Meinisberg, Ref. KirchgemeindeUhr: offener Mittagstisch im Kirchgehaus, Hintere Gasse 7 meindehaus. Samstag, 16. November: 14.00 Uhr: Martinsfest in Lengnau Rüti bei Büren Samstag, 16. November, 8.20–11.50 mit Kinderprogramm, Tombola, KafUhr: KUW 8-Unterricht im Pfarrhaus- feestube, Verkauf von Brot und Zopf, keller Rüti bei Büren für beide Grup- Laternenumzug und MartinsfestSpaghetti pen.

Impressum

Arch

Kollektiveinsprachen und vervielfältigte oder weitgehend identische Einsprachen haben anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten. Es wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Aarberg, 5. November 2013

98413

Büren an der Aare Gemeindeurnenwahlen (Proporz) vom 10. November 2013 – Ergebnisse

Regierungsstatthalteramt Zahl der Stimmberechtigten: 2337 Seeland Zahl der eingelangten Ausweiskarten: 784 Stimmbeteiligung: 33.54%

Büetigen

A. GEMEINDERAT

Ordentliche Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde Büetigen Montag, 16. Dezember 2013, 20.00 Uhr, Mehrzweckhaus Büetigen

(7 Mitglieder) gewählt sind von:

Liste 1 Schweizerische Volkspartei (SVP) Sektion Büren a.A. 2 Sitze

Widmer Matthias bisher 588 Stimmen Murri Raphael 468 Stimmen 1. Elektroversorgungstarif; AnpasErsatzleute Nutzungszone: sung per 01.01.2014; GenehmiSchöni-Spahni Ursula 270 Stimmen Landwirtschaftszone (Landschaftsgung schutzgebiet) schützenswertes K-Ob- 2. Änderung der Überbauungsord- ScheideggerSchwab Marianne 210 Stimmen jekt. nung «Landi Areal», Parkierungsanlage LKW; Beratung und BeKoordinaten: Liste 2 schlussfassung 600.400 / 223.480 FORUM Büren a.A. 1 Sitz 3. Voranschlag 2014 – Festlegung Steueranlage und Berger-von Dach Kathrin Beanspruchte Ausnahmen: Liegenschaftssteuer bisher 405 Stimmen Ausnahme nach Art. 24 RaumplaFinanzplan Ersatzleute nungsgesetz oder Zonenkonformi- – Kenntnisnahme 2014–2018 Kuhn Christoph 235 Stimmen tätsbestätigung des Amtes für Gemeinden und Raumordnung. 4. Dienst- und Besoldungsreglement; WunderliWitschi Christine 127 Stimmen Genehmigung Totalrevision Gewässerschutzmassnahmen: Das Dachwasser des neuen Material- 5. Organisationsreglement; Liste 3 Genehmigung 1. Teilrevision schuppens wird auf dem BaugrundSozialdemokratische stück versickert. Das Schmutzwasser 6. Gebührenreglement; Partei (SP) Genehmigung Totalrevision wird in die bestehende Güllengrube Büren a.A. 2 Sitze eingeleitet. 7. Zonenplanänderung; Beratung und Beschlussfassung Witschi-Herrmann Claudia Auflageort und Einsprachestelle: – Umzonung Teil Parzelle Nr. 291 bisher 496 Stimmen Gemeindeverwaltung Arch, Unterin Gartenzone Eschbach Lukas dorfstrasse 12, 3296 Arch – Ergänzung des Baureglements bisher 404 Stimmen mit neuem Artikel Gartenzone Ersatzleute Auflage- und Einsprachefrist: 8. Gemeindeeigenes Land, Verkauf Widmer-Keller Margrit 285 Stimmen 9. Dezember 2013 Steinmann Marcel 130 Stimmen eingezonter Teil Parzelle Nr. 62; Parzelle / Standort: 2344 / Siebenmatt 1, 3296 Arch

Traktanden:

MindestverkaufsEinsprachen, Rechtsverwahrungen – Festlegung Liste 4 preis sowie allfällige Begehren um LastenGemeinderat ausgleich nach Art. 30 und 31 des – Ermächtigung FDP. Die Liberalen zum Abschluss des Kaufvertrakant. Baugesetzes sind schriftlich und Büren a.A. 2 Sitze ges begründet innerhalb der Auflagefrist Meyer Hans Rudolf einzureichen. 9. Mitteilungen/Verschiedenes bisher 389 Stimmen Wälti Rolf 356 Stimmen Lastenausgleichsansprüche, die der Die Unterlagen zu den Traktanden 3, Montag, 18. November: Ersatzleute 4, 5 und 6 liegen 30 Tage vor der Gemeindebehörde innert der Ein19.00 Uhr: Rosenkranzgebet in Pieter203 Stimmen sprachefrist nicht angemeldet wer- Gemeindeversammlung zu den übli- Otz Dan len chen Öffnungszeiten bei der Ge- Christenden, verwirken. Dienstag, 19. November, 20.00 Uhr: 166 Stimmen meindeverwaltung Büetigen öffent- Borowski Sabine Ökumenischer Frauengottesdienst in Arch, 7. November 2013 98411 lich auf. Lengnau (Kath. Kirche) B. BAU- UND PLANUNGSAllfällige Beschwerden gegen Ver Gemeindeverwaltung Arch Donnerstag, 21. November: KOMMISSION (6 Mitglieder) sammlungsbeschlüsse oder wegen 12.00 Uhr: Mittagstisch in Meinisberg Missachtung der Verfahrensvorschrif- gewählt sind von: Baupublikation Voranzeige: ten sind innert 30 Tagen (in WahlsaSonntag, 24. November, 10.30 Uhr: chen 10 Tage) nach der Versammlung Liste 1 Bauherrschaft: Festgottesdienst zur Einweihung der schriftlich und begründet an das Schweizerische VolksEinwohnergemeinde Arch, neuen Orgel in Pieterlen mit den Regierungsstatthalteramt Seeland, partei (SVP) Sektion Unterdorfstrasse 12, 3296 Arch Martinssingers (Organist: Roland 3270 Aarberg, zu richten (Art. 63. ff. 2 Sitze VRPG). Wer pflichtwidrig nicht wäh- Büren a.A. Jeanneret/Biel); anschliessend Apéro Projektverfasserin: rend der Versammlung rügt, kann Stotzer Andreas 486 Stimmen Emch + Berger AG,Schöngrüngegen Wahlen und Beschlüsse nachScheideggerEVANGELISCHstrasse 35, 4500 Solothurn träglich nicht mehr Beschwerde füh- Schwab Marianne 384 Stimmen METHODISTISCHE KIRCHE ren. Bauvorhaben: Murri Raphael (528 Stimmen) verKapelle Büren an der Aare, Bau einer Kanalisationsleitung RingIm Weiteren verweisen wir auf die zichtet infolge Wahl in den GemeinAarbergstrasse 12 strassse bis Oberdorfstrasse Botschaft zur Gemeindeversamm- derat auf das Amt in der Bau- und Sonntag: 19.00 Uhr: lung, welche in den nächsten Tagen Planungskommission. Gestützt auf «3-Eins» der Gottesdienst für «Jung Standort: allen Haushaltungen zugestellt wird. Art. 48 AWR rückt an seiner Stelle Ringstrasse und Oberdorfstrasse, Parund Alt» Scheidegger-Schwab Marianne in die zellen Nrn. 540, 691, 852, 2403, 2425 Zur Gemeindeversammlung sind alle Bau- und Planungskommission nach. Weitere Infos: www.emk-bueren.ch und 2481, Koordinaten 599 297 / 223 Bürgerinnen und Bürger von Büeti975, Dorfkernzone, Wohnzone (W2) gen herzlich eingeladen. StimmbeListe 2 EVANGELISCHE TÄUFERund Bauernhofzone rechtigt sind alle Schweizerinnen GEMEINDE DIESSBACH und Schweizer ab 18 Jahren, die min- FORUM Büren a.A.2 Sitze Ausnahmen: Dorfstrasse 59 destens seit drei Monaten in der Kuhn Christoph Bauen ausserhalb des Baugebietes Gemeinde Büetigen angemeldet bisher 503 Stimmen Sonntag, 17. November, 18.00 Uhr: (Art. 24 RPG) sind. Stauffer Matthias 470 Stimmen Abendgottesdienst mit dem PredigtSonntag, 17. November: 10.30 Uhr: Kommunionfeier in Pieterlen mit Diakon Stipe Brzovic / Christkönig Biel 17.00 Uhr: Benefizkonzert der Martinssingers in Bruder Klaus / Biel

thema «Freiheit von Innen – beherzt Auflagestelle: Leben» Gemeindeverwaltung Arch, 3296 Arch Weitere Infos unter: www.etg-diessbach.ch

EVANGELISCHES GEMEINSCHAFTSWERK

Büetigen, November 2013

Der Gemeinderat

98418

Auflagefrist: bis 9. Dezember 2013

Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet Bleuenweg 1, 2542 Pieterlen im Doppel während der Auflagefrist Tel. 032 342 71 87 beim Regierungsstatt­halter­amt Seewww.egw-pieterlen.ch land, Amthaus, Postfach, 3270 AarSonntag, 17. November, 10 Uhr: berg, einzureichen, ebenfalls allfälGottesdienst, Predigt: Christian Kunz lige Lastenausgleichsbegehren. LasDoch der Herr ist treu. Er wird euch tenausgleichsansprüche, die nicht stärken und vor dem Bösen beschütinnert der Einsprachefrist angemelzen. Bibel, 2. Thessalonicher 3.3 det werden, verwirken.

Liste 3 Sozialdemokratische Partei (SP) Büren a.A. 1 Sitz

Gribi Thomas 411 Stimmen Ersatzleute Rüegg Albert 332 Stimmen

Liste 4 FDP. Die Liberalen Büren a.A. 1 Sitz 98422

Mathys Daniel 324 Stimmen Ersatzleute Grete Alexander 261 Stimmen


C. VERKEHRS- UND POLIZEIKOMMISSION

Es wird auf die Gesuchsakten und die aufgestellten Profile verwiesen. Einsprachen und Rechtsverwahrungen (6 Mitglieder) sind schriftlich und begründet innerAuflagestelle: halb der Auflagefrist einzureichen, gewählt sind von: Gemeindeverwaltung Leuzigen, Bauvorhaben: ebenfalls allfällige Begehren um Las3297 Leuzigen Neubau Dreifamilienhaus Liste 1 tenausgleich. Lastenausgleichsansprüche, die der Gemeindebehörde Schweizerische VolksAuflagefrist: Standort: innert der Einsprachefrist nicht angebis 16. Dezember 2013 Reibenweg 47, Parzelle GB-Nr. 1282 partei (SVP) Sektion meldet werden, verwirken (Art. 31 Büren a.A. 3 Sitze Zone: Einsprachen und Rechtsverwahrun- Baugesetz). Haudenschild Fritz gen sind schriftlich und begründet – Wohnzone zweigeschossig (W2) Begriff des Lastenausgleichs gemäss bisher 688 Stimmen – Perimeter See- und Uferflussgeim Doppel während der Auflagefrist Art. 30 und 31 Baugesetz Betschart Jürg beim Regierungsstatt­halter­amt Seesetz Nutzt ein Grundeigentümer einen bisher 679 Stimmen – Wirkungsbereich Uferschutzplan land, Amthaus, Postfach, 3270 AarSondervorteil, der ihm durch eine berg, einzureichen, ebenfalls allfälKocher Fred Nr. 3 Sektor B Ausnahmebewilligung, eine Überlige Lastenausgleichsbegehren. Lasbisher 628 Stimmen – Gewässerschutzzone A o bauungsordnung oder sonst wie in tenausgleichsansprüche, die nicht wesentlicher Abweichung von örtliAusnahme: innert der Einsprachefrist angemelListe 2 chen Bauvorschriften zulasten eines Art. 18 GBR – Unterschreiten Gebäu- det werden, verwirken. Nachbars eingeräumt ist, so hat er FORUM Büren a.A.2 Sitze deabstand Kollektiveinsprachen und vervielfäldiesen Nachbar zu entschädigen, ­ tigte oder weitgehend identische Berger Stefan 454 Stimmen Auflageort und Einsprachestelle: wenn die Beein­trächtigung erheblich Einsprachen haben anzugeben, wer Spahr-Schmidt Linda 445 Stimmen Bauverwaltung Büren an der Aare, ist. befugt ist, die Einsprechergruppe Ersatzleute Kreuzgasse 32, 3294 Büren an der rechtsverbindlich zu vertreten. Es 2542 Pieterlen, 11. November 2013 Studler Thomas 302 Stimmen Aare wird auf die Gesuchsakten verwiesen. Bauverwaltung Pieterlen 98442 Auflage- und Einsprachefrist bis: Liste 3 16. Dezember 2013 98447 Aarberg, 12. November 2013 Projektverfasserin: Atelier Jean Herzig AG, Architektur und Realisierung, Galmisweg 22, 4704 Niederbipp

Ausnahmen: Bauen ausserhalb des Baugebiets (Art. 24 RPG)

Sozialdemokratische Partei (SP) Büren a.A. 0 Sitze

Es wird auf die Gesuchsakten und die Regierungsstatthalteramt Bauprofile verwiesen. Einsprachen Seeland und Rechtsverwahrungen sind Ersatzleute schriftlich und begründet innerhalb Steinmann Marcel 236 Stimmen der Auflagefrist einzureichen. Zudem wird auf die Verwirkungsfolge bei Liste 4 verpasster Anmeldung von Lastenausgleichsansprüchen innerhalb der FDP. Die Liberalen Auflagefrist hingewiesen (Art. 30 Ordentliche KirchgeBüren a.A. 1 Sitz und 31 BauG). meindeversammlung Lang Marcus 252 Stimmen Büren a.A., 14. November 2013 98448 der Reformierten Kirch-

Pieterlen

D. FINANZKOMMISSION (6 Mitglieder) gewählt sind von:

gemeinde Pieterlen

Einwohnergemeinde Büren an der Aare Bauverwaltung

Dienstag, 19. November 2013, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Meinisberg

Information betreffend Liste 1 Winterdienst Schweizerische Volkspartei (SVP) Sektion Gemäss Strassengesetz und StrassenBüren a.A. 3 Sitze verordnung sind öffentliche Strassen Ingold Pascal bisher 612 Stimmen Zumbach-Otti Monika bisher 577 Stimmen Schöni-Spahni Ursula 330 Stimmen

Liste 2 FORUM Büren a.A. 1 Sitz

Sozialdemokratische Partei (SP) Büren a.A. 1 Sitz

Wir bitten daher die Bevölkerung von Büren an der Aare, während den Wintermonaten, insbesondere wenn es schneit und Glatteisgefahr Widmer-Keller Margrit besteht, die Fahrzeuge nicht auf den bisher 377 Stimmen öffentlichen Strassen zu parkieren. Ersatzleute Flück Beat 350 Stimmen Der Unterhaltsdienst dankt Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Bemühungen. Liste 4

FDP. Die Liberalen Büren a.A. 1 Sitz

Einwohnergemeinde Büren an der Aare Bauverwaltung Siemoneit Michael 273 Stimmen Telefon 032 352 03 40 Ersatzleute Grete-Schmierer Yvonne 240 Stimmen

Gegen die Wahlergebnisse kann gemäss Artikel 65 ff des Gesetzes über die Verwaltungsrechtspflege (VRPG) innert 10 Tagen seit dem Wahltag beim Regierungsstatthalteramt Seeland, Amthaus, Stadtplatz 33, 3270 Aarberg schriftlich und begründet Beschwerde geführt werden. Büren a.A., 11. November 2013

98400

Leuzigen Baupublikation Bauherrschaft: Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern, Abteilung Naturförderung, Schwand, 3110 Münsingen Projektverfasserin: Zumbach Silvia, Koordinationsstelle für Amphibien und Reptilienschutz in der Schweiz (KARCH), Passage Maximilien-de-Meuron 6, 2000 Neuchâtel

Einwohnergemeinde Büren a.A. Bauvorhaben: Gemeindeschreiberei98431 Bau eines Weihers; bestehende Gewässer sanieren

Baupublikation

Gesuchstellerin: Hanni Eggimann-Schlup, Baselstrasse 27, 4537 Wiedlisbach

1. Protokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 21. Mai 2013

2. Budget 2014 soweit dies der Unterhaltspflichtigen 3. Organisationsreglement für den (Gemeinde) zumutbar ist, den Verkirchlichen Bezirk Seeland – kehrsbedürfnissen entsprechend Genehmigung auch im Winter offen zu halten. 4. Wahlen Zwei Kirchgemeinderäte Der Winterdienst umfasst im Wesentlichen die Schneeräumung sowie die 5. Mitteilungen Bekämpfung von Schneeglätte und 6. Verschiedenes Glatteis.

Stähli Peter 454 Stimmen Der zuständige Unterhaltsdienst der Ersatzleute Gemeinde kann den Winterdienst Spahr Stefan 362 Stimmen nur ordnungsgemäss durchführen, wenn keine Fahrzeuge auf den öffentlichen Strassen abgestellt sind. Liste 3

Wälti Rolf (322 Stimmen) verzichtet infolge Wahl in den Gemeinderat auf das Amt in der Finanzkommission. Gestützt auf Art. 48 AWR rückt an seiner Stelle Siemoneit Michael in die Finanzkommission nach.

Traktanden

Standort: Grube Hagematte, Parzelle Nr. 3311, Koordinaten 602 605 / 226 095, Landwirtschaftszone

Unterlagen zu den Traktanden 1 + 2 liegen 10 Tage, zum Traktandum 3 30 Tage vor der Versammlung auf den Gemeindeschreibereien Pieterlen und Meinisberg zur Einsichtnahme auf. Stimmberechtigte Frauen und Männer (ab 18 Jahren) der reformierten Kirchgemeinde Pieterlen sind zu dieser Versammlung freundlich eingeladen.

Der Kirchgemeinderat

98267

Bau- und Gewässer­ schutz­publikation Gesuchsteller: Gabriel Cohen, Hauptstrasse 14, 2556 Scheuren Projektverfasserin: W. Heiri Architekturbüro AG, Dorfstrasse 44, 2544 Bettlach Bauvorhaben: Anbau einer Balkonkonstruktion aus Stahl auf der Südseite. Einbau neuer Balkontüren Standort / Parzellen-Nummer: Metzgergasse 8 / 190

Kanton Bern

Organisation und Zuständigkeit in der Sozialhilfe Der Bevölkerung des Kantons Bern steht ein vielfältiges Angebot an öffentlichen und privaten sozialen Einrichtungen zur Verfügung. Information Die Gemeinden orientieren ihre Einwohnerinnen und Einwohner in geeigneter Form und mit Adressenangaben über die bestehenden sozialen Angebote wie z.B. Sozialdienste, familienergänzende Kinderbetreuung sowie weitere Angebote. Professionelle Sozialdienste bieten Sozialhilfe an Jede Gemeinde verfügt über einen eigenen Sozialdienst oder ist einem regionalen Sozialdienst angeschlossen. Jede Person hat Anspruch auf Zugang zum Sozialdienst. Die Beratung obliegt ausgebildeten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Wohnsitzgemeinde oder dem zuständigen regionalen Sozialdienst.

Regierungsstatthalter Gegen Verfügungen der Sozialdienste kann bei der RegierungsstatthalteOpferhilfe-Prospekt rin oder beim Regierungsstatthalter Der Opferhilfe-Prospekt informiert Beschwerde erhoben werden. über das Hilfsangebot nach Opferhilfegesetz. Er richtet sich in erster Linie Kantonales Sozialamt an Opfer von Straftaten und ihre An- Allgemeine Auskünfte erteilt auch gehörigen, aber auch an Personen das Kantonale Sozialamt (SOA) der und Institutionen, die im Rahmen Gesundheits- und Fürsorgedirektion, ihrer Tätigkeit oder privat mit einem Rathausgasse 1, 3011 Bern, Telefon Opferhilfe-Fall konfrontiert werden. 031 633 78 11, Telefax 031 633 78 92, Zudem bietet der Prospekt eine E-Mail: info.soa@gef.be.ch Übersicht über die einzelnen OpferKantonales Sozialamt hilfe-Beratungsstellen im Kanton Die Vorsteherin Bern. Regula Unteregger 98426 Den neuen Prospekt gibt es deutsch und französisch. Er kann bei der Polizei- und Militärdirektion Abteilung Opferhilfe, Kantonales des Kantons Bern Sozialamt, bestellt werden (Tel. 031 Amt für Migration und 633 78 26, Fax 031 633 78 92, Personenstand E-Mail: info.doku.soa@gef.be.ch).

Kant. Sozialamt Die Vorsteherin Regula Unteregger

des Kantons Bern

98425

Betreuung und Pflege von Personen in Heimen und privaten Haushalten

Am Dienstag, 3. Dezember 2013, wird für die Mitarbeitenden des Amts für Migration und Personenstand des Kantons Bern eine Weiterbildungsveranstaltung durchgeführt.

Öffnungszeiten für Schalter, Büros und Telefone an diesem Tag sind Betreuen Sie betagte, erwachsene wie folgt: behinderte oder suchtkranke Menschen in einem Heim oder in Ihrer Der Migrationsdienst an der EigerFamilie und bieten diesen Unter- strasse 73 ist nur bis 12.00 Uhr geöffkunft, Verpflegung, Betreuung und/ net. oder Pflege? Dann benötigen Sie Der Zivilstands- und Bürgerrechtseine Betriebsbewilligung der zustän- dienst an der Eigerstrasse 73 bleibt digen Gemeindebehörde oder des den ganzen Tag geschlossen. Kantons gemäss Verordnung vom Die Zivilstandsämter des Kantons 18.9.1996 über die Betreuung und Bern bleiben den ganzen Tag gePflege von Personen in Heimen und schlossen. privaten Haushalten (HeimverordTerminvereinbarungen für Pass- und nung; HEV). IDK-Bestellungen über die Telefonnummern des Callcenter sind nur bis Bewilligungsbehörde: 12.00 Uhr mittags möglich. Alters- und Behindertenbereich Die Ausweiszentren in Courtelary, • die zuständige Gemeindebehörde, Interlaken, Langenthal und Langnau bei Pflege und Betreuung von bis i.E. bleiben den ganzen Tag gezu 3 Personen in privaten Haushal- schlossen. ten; Das Ausweiszentrum an der Laupen• das Alters- und Behindertenamt strasse 18a in Bern (inkl. Notpassdes Kantons Bern, bei der Aufnah- stelle) ist nur bis 15 Uhr geöffnet. me von mehr als 3 Personen. Das Ausweiszentrum an der KonAuskunft und Gesuchsunterlagen trollstrasse 20 in Biel ist nur bis 12 sind erhältlich beim Alters- und Be- Uhr geöffnet. hindertenamt, Rathausgasse 1, 3011 Das Ausweiszentrum an der ScheiBern, Telefon 031 633 42 83, Fax 031 benstrasse 3 in Thun ist nur bis 12 633 40 19, info.alba@gef.be.ch Uhr geöffnet.

Suchtbereich • das Sozialamt des Kantons Bern für Beantragte Ausnahmen: private Haushalte und Heime, die Art. 212 Abs. 1 GBR «Überschreiten Suchtpatientinnen und -patienten der erlaubten Gebäudehöhe aufnehmen. Auskunft und Gesuchsunterlagen Nutzungszone: Kernzone K2 – Ortsbilderhaltungs- sind erhältlich beim Sozialamt, Rathausgasse 1, 3011 Bern, Telefon 031 gebiet 633 78 11, Fax 031 633 78 92, Hauptmasse: info.soa@gef.be.ch 3.60 x 2.20 m Alters- und Behindertenamt Auflage- und Einspracheort: Der Vorsteher Gemeindeverwaltung Pieterlen, Bau- Markus Loosli verwaltung Sozialamt Die Vorsteherin Auflage- und Einsprachefrist bis: Regula Unteregger 98423 16. Dezember 2013

Besten Dank für Ihr Verständnis

98427

Zuschüsse nach Dekret Als AHV- oder IV-Rentnerin/Rentner haben Sie die Möglichkeit Zuschüsse nach Dekret zu beantragen, wenn Sie trotz Rente und Ergänzungsleistung minderbemittelt sind. Über die Voraussetzungen und die massgebenden Bestimmungen zur Berechnung der Zuschüsse können Sie sich bei der zuständigen Stelle Ihres Wohnortes (Sozialdienst, AHV-Zweigstelle) informieren. Die Zuschüsse sind besondere Fürsorgeleistungen (Dekret vom 10.9.1997 über Zu-


schüsse für minderbemittelte Personen), zu deren Berechnung der Regierungsrat nähere Vorschriften erlassen hat. Das Dekret beauftragt die Gemeindestelle, offensichtlich Berechtigte zur Antragstellung einzuladen. Für bezugsberechtigte Personen besteht ein Rechtsanspruch auf Zuschussleistungen, nicht aber auf einen bestimmten Betrag. Sie erhalten Informationen über den Zuschuss von der zuständigen Stelle Ihres Wohnortes. Allgemeine Auskünfte erteilt auch das Kant. Sozialamt, Rathausgasse 1, 3011 Bern, Telefon 031 633 78 11, Telefax 031 633 78 92, E-Mail: info.soa@gef.be.ch Kant. Sozialamt Die Vorsteherin Regula Unteregger

98424

����������

���

Du hast gelebt für deine Lieben, all deine Müh und Arbeit war für sie. Liebe Mutter, ruh in Frieden, in unseren Herzen stirbst du nie.

�� ��� ����� ����� ������� ��� �����������������

��� ��� ��� � ���������� � ������ ������� ���������� ���� �� ���� ��������������

Natalie Singer

<wm>10CAsNsjY0MDAw0zUzN7Q0sgAAy1iJJw8AAAA=</wm>

3. Januar 1966 – 7. November 2013

������� ���������� ����� � ����� ��� �����

kauer biel-nidau

möbel

Mit Schmerz und zugleich in Dankbarkeit für alle Liebe, die wir erfahren durften, nahmen wir Abschied von meiner lieben Ehefrau, unserer Mutter, Tochter, Schwester, Schwägerin, Tante und Freundin

<wm>10CFWMoQ6AMBBDv-hIewfbjUkyRxAEf4ag-X8FwyHapOlr17VOAz4tbTvaXgkgScos6tW0Nzp1J0EFbYaPjjwCP1aQ9I2IzgghxqCLJWGJ4jlo_SG-NYb7vB4pJ50hfAAAAA==</wm>

�������������� � ���� ����� ���� ��� ��� �� �� ������� ������� ���� �������

Dein plötzlicher Tod hat uns erschüttert. Dein Herz hat aufgehört zu schlagen. Die Antworten auf unsere Fragen fehlen. Wir werden dich sehr vermissen.

������ ����������� �������� � ������� ���� � ����� ����� � ����� ��� ���� � ����� ��� ������� �������� ��� ��� ����� ��� ����������

2542 Pieterlen, Solothurnstrasse 1

Die Trauerfamilie

Georg, Marc und Ronja Singer Max und Nadine von Burg Christine Hofer und Andreas Waker Kurt und Annette von Burg Hansruedi und Ursula von Burg Verwandte und Freunde

5-090437 PC 98434

Nein

zur irreführenden Einbürgerungs-Initiative

Auf Wunsch der Verstorbenen hat die Beisetzung im engsten Familienund Freundeskreis stattgefunden. Wir danken Fux-Bestattungen sowie Herrn Pfarrer Andri Kober für ihre Unterstützung in dieser schweren Zeit. (Kondolenzbuch: www.fux-bestattungen.ch)

<wm>10CAsNsjY0MDAw1TWwNDAxNgcAstqv-Q8AAAA=</wm>

98444

<wm>10CFWLOw6AMAxDT5TKTn9ARtQNMSD2LIiZ-0-0bAy29aTnbbMc8GVt-9kOI4AsmJFiNY1TIE1TCYXJSKqCcelbBsw_XVC0I3w4QgrVe2sWVq-anHGcfLzB8Fz3CxeGsWp_AAAA</wm>

96769

Antennenbau Reparaturen + Verkauf sämtlicher Marken Ihr Spezialist für TONTECHNIK Satellitenempfang 3294 Büren an der Aare Tel. 032 351 36 16 Natel 079 208 95 47

Ueli Spring Grossrat BDP, Lyss

Arztpraxis Dr. med. Fredy Emch-Zielinska Hauptstrasse 53, 4577 Hessigkofen Tel. 032 661 10 11

Wir danken allen Wählerinnen und Wähler für Ihre Unterstützung bei den Gemeindewahlen vom 10. November 2013 in Büren an der Aare

Mitteilung:

Am 01.01.2014 übergebe ich meine Hausarztpraxis an Dr. med. Christoph Rey vom Medizentrum Messen. Er wird unter der administrativen Leitung des Medizentrum Messen an drei Halbtagen pro Woche in meinen Praxisräumen in Hessigkofen Sprechstunde halten (am Dienstag Nachmittag sowie Donnerstag und Freitag jeweils am Morgen).

F

O

Ich danke herzlich allen meinen Patienten für das gemeinsame Stück des Weges und Dr. Christoph Rey und dem Medizentrum Messen für das Fortsetzen der Arbeit in Hessigkofen. Fredy Emch-Zielinska

RUM OFFENE

ORTSPARTEI BÜREN AN DER AARE

Wir freuen uns über das positive Wahlergebnis und danken unsern Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung.

98441

98429

98443

Wir informieren über die aktuellsten Angebote

6-671928 PC 98408

Regionale Musikschule Lyss Musikunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das Lehrerkollegium besteht aus 40 bestens ausgebildeten Berufsmusiker/ innen, welche ihre Erfahrung in einem modernen, den Schülern angepassten Unterricht weitergibt.

31 Streich-, Blas-, Zupf-, Tasteninstrumente sowie Schlagzeug und Gesang Spezielles: Bambusflöte bauen Rhythmik Ballett Eltern-Kind-Singen

ab 1 Jahr vor Schulbeginn ab 4 Jahren ab 5 Jahren 1- bis 3-Jährige und Eltern

Unterrichtsorte und das Angebot Ammerzwil Klavier, Rhythmik Busswil Rhythmik

Grossaffoltern Klavier Lyss ganzes Angebot

Mehr Informationen: www.musikschule-lyss.ch Semesterbeginn: In der Woche ab 27. Januar 2014 An-/Abmeldetermin: 1. Dezember 2013 Regionale Musikschule Lyss Kirchenfeldstrasse 7 3250 Lyss T 032 384 31 87 F 032 384 31 88 E musikschulelyss@bluewin.ch I www.musikschule-lyss.ch

Auskunft, Beratung und Unterlagen: Durch das Sekretariat: Montag bis Mittwoch und Freitag, 8.00 – 11.30 Uhr, Kirchenfeldstrasse 7, Telefon 032 384 31 87 Flurin Tschurr, Schulleiter

6-672141 PC 98446


96814

Partnersuche leicht gemacht

Waldhof/Rägeboge Wohn- und Pflegeheime

Dotzigen

Die SENIOcare AG mit Sitz in Wattwil ist die führende private Heimgruppe der Schweiz. Sie betreibt in sieben Kantonen 21 Wohn- und Pflegeheime sowie sechs Wohn- und Pflegezentren. Die beiden Wohn- und Pflegeheime Waldhof und Rägeboge sind in Dotzigen im idyllischen Berner Seeland gelegen. Der Waldhof ist das behagliche Zuhause von 48 betagen, betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen. Der Rägeboge bietet 34 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung einen geschützten Lebensraum.

L 7665 98437

Wir führen seit 1989 Menschen zusammen, seriös, vertraulich, kompetent. Gehen Sie zu Zweit durchs Leben! Kostenlos im November. Persönliche Beratung. Grosser Mitglieder-Pool tägl. 9 bis 21 Uhr auch Sa./So., contacta.ch, 078 704 75 07

Gesucht! Gruppenleiter/innen Im Ernährungs- + Wellnessbereich Interne Ausbildung www.atlantis-team.ch Tel. 032 652 39 67

Waldhof/Rägeboge Wohn- und Pflegeheime

Zur Leitung des Bereichs Pflege & Betreuung suchen wir nach Vereinbarung Sie als

Dotzigen

Die SENIOcare® AG mit Sitz in Wattwil ist die führende private Heimgruppe der Schweiz. Sie betreibt in sieben Kantonen 20 Wohn- und Pflegeheime sowie sieben Wohn- und Pflegezentren.

Leitung Pflege & Betreuung (w/m, 100%)

Die beiden Wohn- und Pflegeheime Waldhof und Rägeboge sind in Dotzigen im idyllischen Berner Seeland gelegen. Der Waldhof ist das behagliche Zuhause von 48 betagen, betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen. Der Rägeboge bietet 34 Menschen mit einer demenziellen Erkrankung einen geschützten Lebensraum.

Sie haben eine Ausbildung im Pflegebereich auf HF-Niveau absolviert und verfügen über Erfahrung in der Langzeitpflege. Ihre Führungsqualitäten haben Sie in entsprechenden Weiterbildungen gefestigt. Der Umgang mit betagten und demenziell erkrankten Menschen bereitet Ihnen Freude und Sie legen Wert auf eine gelebt hohe Pflege- und Betreuungsqualität. Für diese zentrale Funktion setzen wir ausgeprägte Sozialkompetenz sowie die Fähigkeit zur vernetzten und interdisziplinären Zusammenarbeit voraus.

Wie suchen per sofort oder nach Vereinbarung zur Verstärkung für das Team im Waldhof

Dipl. Pflegefachperson (w/m, 50 - 80%)

Ihre Hauptaufgaben n Verantwortung für die fachgerechte Pflege und Betreuung gemäss den SENIOcare-Pflegestandards n Personelle und fachliche Führung der Pflegeteams n Einsatz- und Ferienplanung mit dem Dienstplanprogramm Polypoint PEP n Überwachung und Umsetzung des RAI-Einstufungssystems n Ansprechperson für Bewohner, Angehörige und Ärzte n Aufsicht über die Pflegedokumentation/Pflegeplanung n Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und Mitarbeitenden aller Bereiche

HF, DNII, PsyKP oder AKP

<wm>10CAsNsjY0MDQ01DU0MjI3MwIAmT-CnA8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMoQ7DMBBDv-gi20ku0Q5OZdXAVH6kGt7_o7Vhs2RiP3vfoxcsP7fXsb2DIGmUhisqR2kzXF5aH3E1Elgf7CSmg3-4wYVLeTO24mQ3wqRsk8l6P-Rao3zPzw_0DOL3fwAAAA==</wm>

Pflegefachperson (w/m, 50 - 80%) FaGe oder DNI im Rägeboge

Dipl. Pflegefachperson (w/m, 50 - 80%)

HF, DNII, PsyKP oder AKP - Vorzugsweise mit Erfahrung im Bereich der Pflege von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung

Was Sie bei uns finden Wir bieten Ihnen eine attraktive, vielseitige und verantwortungsvolle Führungsposition. Sie werden von einem qualifizierten und motivierten Team tatkräftig unterstützt. Ihr modern eingerichteter Arbeitsplatz befindet sich im Grünen, mit guter Anbindung an den öffentlichen Verkehr (drei Gehminuten vom Bahnhof Dotzigen). Sind Sie daran interessiert, sich in einem fortschrittlichen Unternehmen einzubringen und sich für die Weiterentwicklung und Umsetzung der SENIOcare-Qualitätsstandards einzusetzen? Dann freuen wir uns darauf, Sie kennenzulernen. Für weitere Informationen steht Ihnen Saara Hafner, Heimleiterin, Telefon 032 352 17 02, gerne zur Verfügung. Ihre vollständige Bewerbung mit Foto senden Sie bitte per E-Mail an saara.hafner@seniocare.ch oder per Post an die nachstehende Adresse.

Pflegefachperson (w/m, 50 - 80%)

FaGe oder DNI - Vorzugsweise mit Erfahrung im Bereich der Pflege von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung <wm>10CAsNsjY0MDQ01DU0MjI2MwEAcDLocg8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMsQ4CMQxDvyiVnaTXlIzottMNiD0LYub_J65sWHqL9ezjyN7w476fz_2RBEmhqm2extE8cqC30JEkXEG7sfukxfyzBZviSi1Frhpe7OIhytKYRVsHtcZA-7zeX2xygeh-AAAA</wm>

«Wir bieten Menschen mit ihrer Geschichte ein Zuhause.»

Wohn- und Pflegeheime Waldhof/Rägeboge Schulhausstrasse 17 • 3293 Dotzigen Tel. 032 352 17 10 • Fax 032 352 17 11 saara.hafner@seniocare.ch • www.seniocare.ch

Keine Zeit für Hausarbeiten!? (Arztpraxis, Büro, Privat)

Gerne erledige ich für Sie die Arbeiten wie putzen, waschen, bügeln etc. Rufen Sie mich an unter 076 441 08 88

98382

Neue Frisur / neuer Haarschnitt? Ihr Haar ist bei mir in guten Händen – für Frauen und Männer und Kinder frisiere und schneide ich das Haar nach Wunsch oder nach Idee. Ich komme gerne zu Ihnen nach Hause.

Terminvereinbarung Tel. 076 387 35 55

98381

Unsere Erwartungen n Kompetenter und liebevoller Umgang mit betagten und pflegebedürftigen Menschen n Fundiertes Fachwissen, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität n Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen n Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, verstehen derUmgangssprache n RAI/RUG und MS-Office sind für Sie keine Fremdwörter – im Gegenteil: Sie wissen diese Anwendungen effizient zu nutzen Fühlen Sie sich angesprochen? Dann sind Sie im Waldhof- oder Rägeboge-Team genau richtig. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Armin Maurer, Leiter Pflege und Betreuung, Telefon 032 352 17 03, gerne zur Verfügung. Ihre vollständige Bewerbung mit Foto senden Sie bitte per E-Mail an armin.maurer@seniocare.ch oder per Post an die nachstehende Adresse.

«Wir bieten Menschen mit ihrer Geschichte ein Zuhause.»

111-122364 PC 98415

111-122762 PC 98451

Wir bieten Ihnen n Attraktive Stelle mit hoher Selbständigkeit n Verantwortungsvoller Aufgabenbereich n Bewohnerorientierte Organisation, in der menschliche Werte und Vertrauen gelebt werden n Übernahme der Tagesverantwortungen (FaGe und DNI zum Teil Übernahme der Tagesverantwortung) n Persönliche Entwicklungschancen in der Unternehmung

Wohn- und Pflegeheim Waldhof Schulhausstrasse 11 • 3293 Dotzigen Tel. 032 352 17 00 • Fax 032 352 17 01 waldhof@seniocare.ch • www.seniocare.ch


DIE ANDERE SEITE DEN REHEN IN DER REGION GEHTS GUT ... ... UND AB MORGEN NOCH BESSER Eine Spaziergängerin hatte letzten Winter im Häftli regelmässig eine Gruppe von 17 Rehen beobachtet. Ist der Rehbestand in der Region derzeit überdurchschnittlich hoch? Und, wenn ja, werden Rehe deswegen intensiver bejagt? Denise Gaudy Naturfreizeitler in der Region haben den Eindruck, dass in den letzten Jahren die Anzahl Rehe angestiegen ist. Wildhüter Romeo De Monaco aus Büren relativiert: «Der Rehbestand in der Region ist sehr gut, und die Tiere sind gesund. In jedem Wildtierbestand sind natürliche Schwankungen der Bestandesgrösse festzustellen, bedingt zum Beispiel durch Krankheiten oder klimatische Verhältnisse.» Im Moment geht’s den Rehen in der Region aber tatsächlich gut. Und ab morgen noch besser, denn am 15. November ist im Kanton Bern jeweils Schluss mit der Jagd auf Rehe.

MEHR LEBENSRAUM SEIT LOTHAR Letzten Winter hatte eine Spaziergängerin im Häftli regelmässig eine Gruppe von sage und schreibe 17 Rehen beobachtet. De Monaco bestätigt diese Anzahl, sagt aber gleichzeitig, dass dies keine aussergewöhnliche Erscheinung sei: «Im Sommer leben die Rehe territorial und verteilt auf relativ grossem Raum. Im Winter lösen die Tiere diese Reviere auf und scharen sich auf kleineren Flächen in Gruppen zusammen.» Überhaupt kann der Wildhüter den Eindruck nicht bestätigen, dass es derzeit überdurchschnittlich viele Rehe gebe. Vielmehr sei das eine subjektive Wahrnehmung, vielleicht auch dadurch,

dass Rehe heutzutage weniger scheu seien, sich näher am Siedlungsraum aufhalten und daher leichter sichtbar seien. «Das Reh ist als so genannter Kulturfolger sehr anpassungsfähig, hat gelernt, Gefahren einzuschätzen, lebt heute auch im Stadtbereich und am Siedlungsrand und ist zum Beispiel auf Friedhöfen oder in Obstkulturen anzutreffen. Dass der Rehbestand dennoch sehr gut ist führt der Bürener Wildhüter unter anderem immer noch auf den Sturm Lothar im Jahr 1999 zurück: «Der Sturm war für die Wildtiere keine Katastrophe; der Wald ist durch den Sturm verjüngt worden und Waldrandzonen sind innerhalb der Wälder entstanden, in denen sich die Rehe vorzugsweise aufhalten. Es gibt also mehr und besseren Lebensraum für die Rehe.»

tion geworden (Verkehrsunfälle, verheddert in Zäunen etc.) Zum Vergleich: Die Jagdstrecke im selben Bezugsraum betrug 1078 Rehe. Das jagdliche Ziel wurde damit also letztes Jahr nicht erreicht. Romeo De Monaco gibt zu bedenken, dass dies seinen Grund auch darin habe, dass sich immer weniger Junge für die Jagd interessierten.

WANN WIRD WAS GEJAGT? Die Jagd auf Rehe beginnt im Kanton Bern jedes Jahr am 1. Oktober und dauert bis zum 15. November jeweils montags, mittwochs und samstags. Die Wildschweinjagd erstreckt sich vom 2. August bis Ende Januar. Füchse werden vom 1. September bis Ende Februar bejagt. Und Stockenten, Blesshühner und Kormorane dürfen zwischen dem 1. September und 31. Dezember erlegt werden. Hasen sind in der Region nicht jagdbar.

JAGDLICHES ZIEL: 1200 REHE

Die Jagdsaison auf Rehe geht morgen zu Ende. Wenn der Rehbestand derzeit auch sehr gut ist, heisst das nicht zwangsläufig, dass er intensiver bejagt wird. Romeo De Monaco dazu: «Bestimmt ist die Anzahl Rehe auch heuer durch die Jagd «dezimiert» worden. Wie viele Rehe 2013 erlegt worden sind, wissen wir allerdings erst Anfang März 2014, denn erst auf diesen Zeitpunkt müssen die Jäger ihre persönliche Abschusskontrolle beim Jagdinspektorat einreichen.» Jedes Jahr wird aufgrund des Rehbestandes pro Wildraum ein jagdliches Ziel festgelegt. Heuer betrug dieses im Seeland 1200 Rehe – gleich viele wie letztes Jahr. Bei der Errechnung des jagdlichen Ziels zur Bestandesregulierung werden auch die Rehe miteinbezogen, die nicht durch die Jagd zu Tode kommen. Letztes Jahr sind im Seeland rund 700 Rehe Opfer der Zivilisa-

Immer häufiger sind Rehe auch im vom Menschen genutzten Landschaftsraum anzutreffen.

Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de

«PEPE» UND «IISBÄR» ALTERNATIVEN ZU TIERFEIERN DEN ERSTEN RUNDEN GEBURTSTAG VERSUCHEN GEWÜNSCHT Vor zehn Jahren haben ein paar Idealist/ innen mit viel Energie begonnen, in der Region Büren eine private Kindertagesstätte aufzubauen. Heute betreiben sie mit Erfolg die Kita Pepe in Büren und die Kita Iisbär in Arch mit insgesamt Plätzen für 20 Kinder im Alter zwischen drei Monaten und sechs Jahren. mt. Mit viel Herzblut eröffneten die Initiant/innen am 1. Oktober 2003 in Arch eine private Kindertagesstätte. Nach einer fundierten Bedürfnisabklärung stellte sich relativ schnell heraus, dass das Vorhaben breit abgestützt werden muss, um langfristig Erfolg zu haben: Ein Verein wurde gegründet, und die Gemeinden Büren und Arch schlossen einen Zusammenarbeitsvertrag ab mit dem Ziel, an zwei Standorten eine Kindertagesstätte zu führen. Büren stellte sich als Sitzgemeinde zur Verfügung und schloss mit dem Verein KinderTagesstätten Region Büren eine

Leistungsvereinbarung ab. Eine Betriebskommission mit Mitgliedern aus Arch und Büren prüft regelmässig, ob die vereinbarten Ziele eingehalten werden, die Qualitätsstandards stimmen und die Finanzen im Lot sind. In den folgenden Jahren stieg die Auslastung an beiden Standorten stetig an. Beide Lokalitäten mussten wegen Platzmangel gewechselt werden, und heute präsentieren sich die zwei Kindertagesstätten mit gut eingerichteten Räumen, motivierten und gut qualifizierten langjährigen Mitarbeiterinnen unter der Leitung von Isabelle De Chiara.

EHRUNG FÜR EINE KÜHNE IDEE

Diesen Herbst nun feierten die Kindertagesstätten der Region Büren zehn Jahre. Bei schönem Herbstwetter trafen sich Behördenmitglieder, Eltern, Kinder und Mitarbeiterinnen der Tagestätten Iisbär in Arch und Pepe in Büren zu einem bunten Jubiläumsfest im Waldhaus Arch. Rita

Hedinger, Co-Präsidentin aus Arch, war stolz und erfreut, dass sich die beiden Kindertagesstätten in den vergangenen zehn Jahren so gut entwickelten und etablieren konnten. Urs Steinemann, ehemaliger CoPräsident aus Arch, erzählte aus der Gründungszeit und zeigte die Entwicklung der Kitas bis zum heutigen Stand auf. Den beiden Gründungsmitgliedern Susanne Michel und Brigitte Marmet, deren Entschluss zur Gründung er als damals als kühn bezeichnete, überreichte er zum Dank einen feinen Tropfen. Lukas Eschbach, Mitglied der Betriebskommission, erinnerte sich mit Anekdoten aus der ersten Betriebsordnung an die Anfänge. Er übergab im Namen der ganzen Kommission der Kitaleiterin Isabelle De Chiara zwei feine Kürbisse, sinnbildlich für das schnelle, runde Wachsen der regional wichtigen Institution. Brigitte Marmet, Susanne Michel und Marlis Weibel, drei Mitarbeiterinnen, die seit der Gründung dabei sind, wurden mit einem Blumenstrauss geehrt.

GELUNGENES FEST

Nach all den Reden knurrten allmählich die Magen. In der Feuerstelle lag die Glut bereit für allerlei feine Grilladen und bei Salat- und Dessertbuffet, das die Eltern zubereitet hatten, konnte herzhaft geschöpft werden. Nach dem Essen erfreute Clown Adi die Kinder mit Zaubereien und musikalischem Klamauk. Beim Büchsenwerfen, Plampikegeln, Sackhüpfen, Schoggikopf-Werfen und Drachenmalen durften sich Gross und Klein austoben. Wer Lust hatte liess sich von den Kita-Mitarbeiterinnen schminken. Mit dem Untergang der Sonne ging ein gelungenes Jubiläumsfest zu Ende. In beiden Kindertagesstätten in Arch und Büren hat es noch freie Plätze. Kontakt: www.kita-bueren.ch

KONTAKT Clown Adi unterhielt Gross und Klein.

Foto: zvg

Redaktion «Die andere Seite»: Denise Gaudy info@denise-gaudy.ch Tel. 032 353 71 20

Foto: iStockphoto

Versuchstiere gingen leer aus bei der letzten Revision der Tierschutzverordnung. Mit gesetzlicher Billigung halten Forschende Tiere unter Bedingungen, die jedem anderen Tierhalter eine Anzeige wegen Tierschutzwidrigkeit einbrächten. Auch die stiefmütterliche Förderung der gesetzlich vorgeschriebenen Erforschung von Alternativmethoden bleibt bestehen. sts. Trotz neuer Tierschutzgesetzgebung ist heutzutage die Versuchstierhaltung in der Schweiz von artgerecht oft weit entfernt. So unterliegt die Haltung von Nagern wie Ratten, Mäusen oder Meerschweinchen im Heimtierbereich strengen gesetzlichen Vorgaben während die Haltung der gleichen Tiere in Labors weit weniger streng geregelt ist und sich kaum nach den natürlichen Bedürfnissen der Tiere richtet. Der Schweizer Tierschutz STS hat die Bedingungen in der Versuchstierhaltung untersucht und stellt sie in einem neu veröffentlichten Report denjenigen in der Heimtierhaltung gegenüber. Die Unterschiede sind augenfällig.

FRAGWÜRDIGE ANREIZE DURCH SUBVENTIONEN Die Schweiz nimmt im Bereich Tierversuche eine im Vergleich zu ihrer Grösse bedeutende Rolle ein: 606 434 Tiere wurden im Jahr 2012 in Versuchen «verbraucht», davon 133 626 in belastenden respektive schwer belastenden Experimenten. Demgegenüber fristet die seit 20 Jahren geltende gesetzliche Pflicht zur Förderung und Implementierung von Alternativen ein stiefmütterliches Dasein. Im besten Fall investiert der

Bund hier jährlich 400 000 Franken während im gleichen Zeitraum Subventionen von mehr als 100 Millionen Franken in Forschungen mit Tierexperimenten fliessen. Entsprechend dürftig ist denn auch der Leistungsausweis der Schweizer Forschung bei Alternativmethoden.

ERSATZMETHODEN FÖRDERN

Eine im Auftrag des Schweizer Tierschutz STS vom Marktforschungsinstitut DemoScope durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt ein deutliches Missbehagen der Bevölkerung gegenüber Tierexperimenten beziehungsweise gegenüber Vorgehen und Vorgaben der Behörden in Sachen Tierversuche. Zwar spricht sich mit 55 Prozent der Befragten eine knappe Mehrheit grundsätzlich für Tierversuche aus. Zwei Drittel der Befragten halten indes belastende Versuche, in denen den Tieren erhebliche Schmerzen und Leiden zugefügt werden, für ethisch nicht vertretbar. Unter der stärksten Belastung bei Tierversuchen – dem so genannten Schweregrad 3 – litten und starben 2012 rund 12‘000 Tiere in Schweizer Labors, darunter auch Primaten, Schweine, Schafe und Ziegen. Tierversuche zur Prüfung der Giftigkeit und Unbedenklichkeit von Alltagsprodukten wie Spülmittel oder Schädlingsbekämpfungsmittel lehnen 75 Prozent der Befragten ab. Klar zum Ausdruck kommt der Wunsch der Bevölkerung nach mehr Fördergeldern für alternative Testmethoden. Drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie 25 Prozent und mehr der heutigen Subventionen für Tierversuche in Alternativmethoden investiert haben möchten. Link: www.tierschutz.com


6-672110 PC 98433 <wm>10CAsNsjY0MDAw0zUzNzI0NAAAbH3ZHg8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMrQ6AMBCDn-iWdj-3wUmCIwiCP0PQvL9iw5G0os3XbpuVgM_Lup_rYQSgojWSsIwSUslWVMMUJ-tdi2CaWXNDb9KPF2jsET4YIQXNWSUPeQedaTz4t0Z4rvsFL8ei0oAAAAA=</wm>

98404

Zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung in Meinisberg, Herrengasse 35 schöne

4½-Zimmerwohnung im 1. Stock

Rüti bei Büren, Schulhausstrasse 1 zu vermieten nach Vereinbarung komfortable, renovierte

4-Zimmerwohnung

anzeiger@anzeigerbueren.ch

Mietzins Fr. 772.– plus NK Fr. 150.–. Auskunft erteilt Tel. 032 351 32 27 nach 18 Uhr 98421

LENGNAU Im Kleinfeld an ruhiger und sonniger Lage, per 1. Februar 2014

4-ZIMMERWOHNUNG im 1. Stock

moderne Küche mit Geschirrspüler, neues Bad und sep. WC, Laminat- und Plattenböden, Balkon Miete Fr. 920.– + Nebenkosten TREUHAND GERBER + CO AG 3360 Herzogenbuchsee, 1 062 956 66 16 www.treuhand-gerber.ch 127-059513 PC 98361

Platten- und Laminatböden, Küche mit Glaskeramik und GS, grosses und helles Wohnzimmer, schöner Freisitz mit Grill. Mietzins Fr 1260.– + Fr. 290.– NK 1–2 Garagen können dazu gemietet werden für Fr. 100.–. Interessenten melden sich bei: IKA Treuhand AG, Bern, 1 031 352 60 67 david.aebi@ika-treuhand.ch 5-090704 PC 98449


Weihnachtsmarkt

<wm>10CAsNsjY0MDAw0zUzNzI0MAEANIivAA8AAAA=</wm>

Freitag, 22. November 2013, 16 – 20 Uhr Samstag, 23. November 2013, 11 – 20 Uhr Weihnachtschalets mit vielfältigen, selber hergestellten Produkten • Dampfkarussell • Kerzenziehen für Kinder (Fr, 16 –19 Uhr / Sa, 13.30 – 17 Uhr) • Ponyreiten & Kutschenfahrten (Fr, 16 –19 Uhr / Sa, 11 – 16 Uhr) • Produkte aus der eigenen Landwirtschaft • Kulinarische Köstlichkeiten, Hausgemachte Backwaren und Patisserie (Der Restaurationsbetrieb ist bis 21.30 Uhr geöffnet) • Glühwein und Marroni • Musik • Grosser Weihnachtsbaum • Eisskulpturen Märli-Erzählerin Kommen Sie zu uns ins Seelandheim und geniessen Sie einen wunderbaren Weihnachtsmarkt mit traumhafter Stimmung.

6-672104 PC 98450

<wm>10CFWMoQ7DMBBDv-gi-5Jcmh2cyqKCafxIVdz_R03GBmzL0rPH8Jrw03s_vvvHCcDEmhLFM3vq6F6yJa3FSaqC-TWzEq1uf7zAdFbEYoQUakzXIorYaMG8HmKtwXSf1wNoNbNMgAAAAA==</wm>

Über Ihren Besuch freuen wir uns sehr! Ihr Seelandheim Möchten Sie mehr über uns erfahren? Infos finden Sie unter: www.seelandheim.ch

6-672106 PC 98432

98428

anzeiger@anzeigerbueren.ch

Sonntag, 17. November 2013 10.00 Uhr

Emmentalrundfahrt

98430

Inkl. Mittagessen in der Schaukäserei Affoltern i.E. Fr. 68.– Samstag, 23. November 2013 Tägerhard/Wettingen

Sterne der Alpenwelle

TV-Aufzeichnung Carfahrt Fr. 35.– Mit Stars aus der Volksmusik: Marc Pircher, Marcello Alexander, Atlantis, Oswald Sattler, Stefan Roos, Säntisfeger, Die Charly’s Samstag, 30. November 2013 7.30 Uhr

Weihnachtsmarkt in Freiburg i. Breisgau

Besuchen Sie mit uns den schönen Weihnachtsmarkt in Freiburg. Rückfahrt 18.00 Uhr Fr. 39.– Sonntag, 1. Dezember 2013 9.00 Uhr Weihnachtsmarkt in Montreux Fr. 36.– Sonntag, 15. Dezember 2013 9.00 Uhr Basler Weihnachtsmarkt Fr. 35.– Sonntag, 22. Dezember 2013 9.00 Uhr

Jahresabschluss-Fahrt

Fahrt in die Ostschweiz inkl. Mittagessen und Musikalische Unterhaltung Mittwoch, 1. Januar 2014 10.00 Uhr

Fr. 78.–

Inkl. Mittagessen und Dessert, Unterhaltung mit dem «Duo Amaro» und Oppliger Rüedu

Fr. 72.–

Neujahrsfahrt i. Hirschen Eggiwil Besuchen Sie uns unter: www.aswa-carreisen.ch

Turnverein und Damenriege Büren a/A präsentieren

Abendunterhaltung 2013 unter dem Motto

16. November – 24. Dezember 2013

1. Teil Turnerische Unterhaltung in der Sporthalle Freitag Samstag Sonntag Eintritt: Freitag Samstag Sonntag

15.11.2013 16.11.2013 17.11.2013 Erwachsene Fr. 10.— Fr. 12.— Fr. 10.—

20.00 Uhr 20.00 Uhr 17.00 Uhr

Eröffnungswochenende mit Festbetrieb: 16./17. November 2013 Unsere Ausstellungspartner:

Kinder- und Jugendliche Fr. 5.— Fr. 7.— Fr. 3.—

Eröffnungswochenende Sa, 16.11.2013: 11.00 –21.00 Uhr So, 17.11.2013: 11.00 –17.00 Uhr Weihnachtsmarkt bis 24.12.2013 Mo bis Fr: 8.00 –12.00 Uhr 13.30 –18.30 Uhr Samstag: 8.00 –16.00 Uhr Lehmann Baumschulen AG 3294 Büren an der Aare Telefon 032 351 15 19 www.lehmann-baumschulen.ch

2. Teil River-Party mit DJ Orsolino und Dänu S.

Freitag (Oldies Night) und Samstag ab 22.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Büren a/A / Eintritt ab 16J

Diverse Bars / Kaffee- und Weinstube / Tombola www.tvbueren.ch / www.drbueren.ch

98403

98368

Abu kw46 2013  

Abu kw46 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you