Page 1

Stadt Biel Ville de Bienne

agenda 01

Veranstaltungskalender der Stadt Biel Le calendrier des manifestations de la Ville de Bienne


Sport  / Sports

BASKETBALL 14.01., 16:00 Rapid Basket Biel/Bienne – Lugano Tigers U23 CAPOEIRA 09.01., 19:00 Schnuppertraining/Leçon probatoire EISHOCKEY/HOCKEY SUR GLACE 07.01. & 28.01., 19:45 Biel/Bienne – Genf/Genève-Servette 13.01., 19:45 Biel/Bienne – Freiburg/Fribourg 22.01., 15:45 Biel/Bienne – Zug/Zoug 24.01., 19:45 Biel/Bienne – ZSC Lions

HALLENFUSSBALL/FOOTBALL EN SALLE 14.01., 12:20-19:00 Challenge League & 1. Liga /Ligue 1 15.01., 9:30–18:00 2. und 3. Liga /Ligue 2 et 3 LEICHTATHLETIK/ATHLÉTISME 28.01., 10:00–18:00 Hallenmeeting LAC/Meeting du CAB 29.01., 10:00–17:00 Hallenmeeting LAC/Meeting du CAB ROLLHOCKEY 07.01., 17:30 RHC Diessbach – RHC Wimmis 28.01., 15:00 RHC Diessbach – RHC Uri SCHWIMMEN/NATATION 28.01., 10:00–18:30 Meeting Intervilles 29.01., 09:00–17:00 Meeting Intervilles SQUASH 17.01., 31.01.,19:30 Biel/Bienne 1 – Yverdon 1 TENNIS 07.01., 9:00 Level5 Open, Suzuki Tennis-Grand-Prix 08.01., 9:00 Level5 Open, Suzuki Tennis-Grand-Prix 14.01., 9:00 Suzuki Tennis-Grand-Prix, Suzuki Junior Grand-Prix 15.01., 9:00 Suzuki Tennis-Grand-Prix, Suzuki Junior Grand-Prix 21.01., 9:00 Level5 Open, Suzuki Tennis-GP, Newcomer-Circuit 22.01., 9:00 Level5 Open, Suzuki Tennis-GP, Newcomer-Circuit 28.01., 9:00 Suzuki Tennis-Grand-Prix 29.01., 9:00 Suzuki Tennis-Grand-Prix TISCHTENNIS/TENNIS DE TABLE 21.01., 13:30 Seeland Cup 22.01., 08:00 Seeland Cup UNIHOCKEY 14.01., 18:30 White Wings Schüpfen – Meiersmaad-Schwanden 22.01., 09:00 Meisterschaftsturnier VOLLEYBALL 07.01., 18:30 21.01., 17:00 21.01., 18:00 21.01., 18:30

VBC Nidau – Stadtturnverein Bern VBC Biel/Bienne – Volley Toggenburg Volleyboys Biel/Bienne – VBC Aeschi VBC Nidau – VBC Münchenbuchsee 2

HALLENBAD/PISCINE COUVERTE Zentralstrasse 60, Rue Centrale Tel. 032 329 19 50, www.ctsbiel-bienne.ch Mo/lu, Di/ma, Do/je 07:00–19:00*, Mi/me, Fr/ve 07:00–21:00*, Sa /sa 08:00–18:00*, So/di 08:00–17:00 * Ab 17:00 nur noch für Schwimmer geöffnet – kein Badeplausch möglich (Kinder in Begleitung Erwachsener)/Dès 17:00 uniquement pour les nageurs – pas de possibilité de jeux aquatiques (enfants accompagnés d’une personne majeure) 01.01., geschlossen/fermé; 02.01., 08:00–17:00; 28.01., geschlossen/fermé (Meeting); 29.01., geschlossen/fermé (Meeting)

Tennis Level5 Open

Sa/sa 07.01., 09:00; So/di 08.01., 09:00; Sa/sa 21.01., 09:00; So/di 22.01., 09:00 Swiss Tennis Solothurnstrasse 112, Route de Soleure Biel/Bienne

Suzuki Junior TENNisGrand-Prix

Sa/sa 14.01., 09:00; So/di 15.01., 09:00 Kolibri Erlebnispark Wannersmattweg 10, Lyss

Bienne – Fribourg

Fr/ve 13.01., 19:45 Eisstadion/Patinoire Länggasse 71, Longue-Rue Biel/Bienne Biel – Zug Bienne – Zoug

So/di 22.01., 15:45 Eisstadion/Patinoire Länggasse 71, Longue-Rue Biel/Bienne Biel – ZSC Lions Bienne – ZSC Lions

Fr/ve 24.01., 19:45 Eisstadion/Patinoire Länggasse 71, Longue-Rue Biel/Bienne

Newcomer-Circuit

Sa/sa 21.01., 09:00; So/di 22.01., 09:00 Kolibri Erlebnispark Wannersmattweg 10, Lyss

Suzuki Tennis-Grand-Prix

Sa/sa 07.01., 09:00; So/di 08.01., 09:00; Sa/sa 14.01., 09:00; So/di 15.01., 09:00; Sa/sa 21.01., 09:00; So/di 22.01., 09:00; Sa/sa 28.01., 09:00; So/di 29.01., 09:00 Anlage TC Scheuren-Biel Meisenweg 15 Scheuren

Rollhockey, NLA Männer

Biel – Genf Bienne – Genève Servette

Sa/sa 07.01., 19:45; Sa/sa 28.01., 19:45 Eisstadion/Patinoire Länggasse 71, Longue-Rue Biel/Bienne Biel – Freiburg

VBC Biel – Volley Toggenburg VBC Bienne – Volley Toggenburg 1. Liga, Gruppe B, Männer 1L, groupe B, hommes

Sa/sa 21.01., 18:00 Seeland Gymnasium Gymnase français Ländtestrasse 14 Rue du Débarcadère Biel/Bienne

Volleyboys Biel – VBC Aeschi Volleyboys Bienne – VBC Aeschi

RHC Diessbach – RHC Wimmis

1. Liga, Gruppe B, Männer 1L, groupe B, hommes

Sa/sa 07.01., 17:30 Sporthalle Diessbach Schmiedgasse 2 Diessbach b. B.

Sa/sa 21.01., 18:30 Beunden Beundenring, Nidau

RHC Diessbach – RHC Uri

Sa/sa 28.01., 15:00 Sporthalle Diessbach Schmiedgasse 2, Diessbach b. B.

VBC Nidau – VBC Münchenbuchsee II Capoeira Schnuppertraining Leçon probatoire

Volleyball Eishockey, NLA Hockey sur glace, LNA

Seeland Gymnasium Gymnase du Seeland Ländtestrasse 14 Rue du Débarcadère Biel/Bienne

1. Liga, Gruppe B, Männer 1L, groupe B, hommes

Sa/sa 07.01., 18:30 Beunden Beundenring , Nidau

VBC Nidau – Stadtturnverein Bern NLA, Frauen LNA, femmes

Sa/sa 21.01., 17:00

Mo/lu 09.01., 19:00 Seeland Gymnasium Gymnase du Seeland Ländtestrasse 14, Rue du Débarcadère Biel/Bienne

Kleiner Workshop der brasilianischen Kampfkunst mit Akrobatik und Musik. Eine 2-stündige Einführung in die Welt der Capoeira. Keine Voranmeldung nötig. Petit Workshop de capoeira un


Agenda 01 2 4 6 8 10 12 13 14 16 16

Sport /Sports Rock/Pop/Jazz/Clubs Bühne/Scène Musik /Musique Ausstellungen/Expositions Film Unter 18/Moins de 18 ans Diverses/Divers Literatur/Littérature Aktuell/Actuel

Foto/Photo: Simon Bohnenlust

art martial du brésil avec acrobatie et musique. Une leçon de 2 heures de capoeira. Sans inscription Hallenfussball Football en salle Turnier/turnoi «Indoors FC Aurore»

Sa/sa 14.01., 12:20-19:00; So/di 15.01., 09:30–18:00 Sporthalle Esplanade Salle Omnisport de l’Esplanade Silbergasse 54, Rue de l’Argent Biel/Bienne

Samstag, 14.1.: Hauptturnier mit Teams aus der Challenge League und 1. Liga, von 12:20 bis 19:00 Sonntag, 15.1.: Regionalturnier mit Teams aus der 2. und 3. Liga, von 09:30 bis 18:00

Unihockey 2. Liga Grossfeld

Sa/sa 14.01., 18:30 Sporthalle Schulstrasse 15 Schüpfen

UHC White Wings SchüpfenBusswil – MeiersmaadSchwanden

1. Liga/Ligue 1 national

Sa/sa 14.01., 16:00 Seeland Gymnasium Gymnase français Ländtestrasse 14, Rue du Débarcadère Biel/Bienne

Rapid Basket Biel – Lugano Tigers U23

Sa/sa 21.01., 13:30; So/di 22.01., 08:00 Mehrzweckhalle Erlen Erlenstrasse11 Brügg

Schwimmen Natation Meeting Intervilles

1. Liga Kleinfeld

So/di 22.01., 09:00 Mehrzweckhalle Schulweg 1, Kappelen

Meisterschaftsturnier Spiele des UHC Kappelen gegen UHC Tafers-Schmitten (12:40) und SC Oensingen Lions (15:25) Squash

Basketball

Nationales Turnier um den Seeland-Cup 2012

Biel 1 – Yverdon 1 Bienne 1 – Yverdon 1

Di/ma 17.01., 31.01., 19:30 Squashanlage Zeughaus Salle de squash, Arsenal de Bienne Bözingenstrasse 74 Route de Boujean Biel/Bienne

Tischtennis Tennis de table

Sa/sa 28.01., 10:00–18:30; So/di 29.01., 09:00–17:00 Kongresshaus Palais des Congrès Zentralstrasse 60, Rue Centrale Biel/Bienne www.ctssa.ch info@ctssa.ch

Leichtathletik Athlétisme Hallenmeeting des LAC Biel Meeting du Club d’athletisme Bienne

Sa/sa 28.01., 10:00–18:00; So/di 29.01., 10:00–17:00 Sporthalle Baspo Salle de sports de l’Ofspo End der Welt-Strasse 1, Fin du Monde Magglingen/Macolin

Die Stadt Biel/Dienststelle für Kultur weist auf folgende Ausschreibungen hin:/La Ville de Bienne/Service de la culture signale les mises au concours suivantes: • Werkbeiträge 2. Semester 2012/Bourses 2e semestre 2012 (Frist/délai: 15.2.12) • Atelier in Kairo/Atelier au Caire, 1.8.12-31.1.13 (Frist/délai: 31.1.12) Detaillierte Informationen gibt www.biel-bienne.ch oder die Dienststelle für Kultur unter 032 326 14 04. Des informations détaillées sont disponibles sur www.biel-bienne.ch ou auprès du Service de la culture au 032 326 14 04.

Veranstaltungen melden/Annoncez les manifestations: www.biel-agenda.ch/www.bienne-agenda.ch • Kultur/Culture: kultur.culture@biel-bienne.ch • Tourismus/Tourisme: info@biel-seeland.ch; info@bienne-seeland.ch • Sport frodriguez@bielertagblatt.ch • Divers: marketing@biel-bienne.ch • Online erfassen/Saisie en ligne: www.biel-agenda.ch/www.bienne-agenda.ch Abonnement Jahresabonnement bestellen bei: Abonnement annuel à commander auprès de: W. Gassmann AG/SA Biel-Agenda /Bienne-Agenda Längfeldweg 135, chemin du Long-Champ 2504 Biel/Bienne T: 032 344 81 11 bielagenda@gassmann.ch, bienneagenda@gassmann.ch Herausgeberin Stadt Biel/Edité par la Ville de Bienne Dienststelle für Kultur/Service de la culture Stadtmarketing/Marketing de la Ville Titelbild/Page titre: Stadttheater Biel/Théâtre municipal de Bienne, Szenenbild aus «Die Vögel» von Aristophanes/Scène de «Die Vögel» d’Aristophane, Foto/photo: Edouard Rieben Gestaltungskonzept /Conception graphique: Zone2 Layout und Satz /Mise en page: W. Gassmann AG/SA Druck/Impression: W. Gassmann AG/SA Copyright © Stadt Biel/Ville de Bienne Redaktionsschluss: jeweils am 10. des Vormonats Auswahl- und Endredaktion Dienststelle für Kultur Délai de rédaction: le 10 du mois précédent la manifestation Rédaction finale par le Service de la culture


Rock / Pop / Jazz / Clubs

All You Need is Love

Mo/lu 02.01., 20:30

Konzerte/Concerts Clubs Bar 48 Mi/me 21:00–23:00 Soirée Message Blue Note Club Do/je 23:00 Thursday Blue Night Fr/ve 23:00 Every Friday Sa /sa 23:00 Saturday Note Café du Commerce 05.01., 21:00 Lily the White 12.01., 21:00 Jana Klar & Renato Kaiser 19.01., 21:00 Dini Mere 26.01., 21:00 Balders Ross

Seit ein paar Jahren spielt der Tolle Hecht Urversionen von Beatles Songs. Tony Fischer, Gitarre, Gesang und Harmonica; Simon Schürer, Drums, Percussion, Gesang, Geräusche; Michael Rüegger, Gitarre und Gesang Depuis quelques années le groupe Tolle Hecht joue des chansons des Beatles originaux. Tony Fischer, guitare, chant et harmonica; Simon Schürer, drums, percussion, chant, bruits; Michael Rüegger, guitare et chant Magnetfisch

Sa/sa 14.01., 20:30 Chessu/Coupole 06.01., 22:00 Perkussiv Jam meets Kopfmusik Kreuz Nidau 08.01., 20:30 Open Mic da Luigi 14.01., 21:00 Gigi Moto Kufa Lyss 05.01., 20:00 06.01., 21:00 07.01., 22:00 12.01., 20:30 14.01., 22:00 20.01., 21:00 21.01., 22:00 27.01., 21:00 28.01., 21:00

Yes we Jam 7 Dollar Taxi 90’s Best Of Bravo Pablopolar Ü30 – Die Disco Che Sudaka / Insane Betty / The Devil Jukebox Die Partyhütte Death By Chocolate Valentin / We Love Machines

Kulturfabrik Lyss Werdtstrasse 17 3250 Lyss www.kufa.ch info@kufa.ch

Jazz-Club am Hirschenplatz Lyss 06.01., 20:30–23:00 The Bowler Hats 20.01., 20:30–23:00 The Bowler Hats Jet Club Do/je 21:00

Die Berner Band bewegt sich musikalisch im Bereich des Instrumental Electro New Wave Synthipop. Patrick Scherrer, Guitar; Timothée Barrelet, Keyboards, programming; Rolf Althaus, Bass. Le band bernois est dans la mouvance du electro instrumental new wave pop synthétique. Patrick Scherrer, guitare; Timothée Barrelet, keyboards, programming; Rolf Althaus, basse

Reggae-Sound

Yes We Jam

Do 05.01., 20:00 Le Carré Noir 02.01., 20:30 Der Tolle Hecht 14.01., 20:30 Magnetfisch Théâtre de Poche 27.01., 20:00 LiA

Jazzclub am Hirschenplatz Bahnhofstrasse 2 Lyss

Culture DEM, Reggae, Dancehall, Ragga juggling by Rude Boy Sound. Eintritt frei

The Bowler Hats

Fr/ve 06.01., 20:30–23:00; Fr/ve 20.01., 20:30–23:00

Bar 48 Zentralstr. 48, Rue Centrale Biel/Bienne

Live-Jazz mit The Bowler Hats Soirée Message

Mi/me 21:00–23:00 Jet Club Mattenstrasse 165 B, Rue des Prés Biel/Bienne Reggae-Sound

Do/je 21:00

Le Carré Noir Obergasse 11, Rue Haute Biel/Bienne www.carrenoir.ch info@carrenoir.ch

Das Donnerstags-Produkt für MusikerInnen, Beat-Junkies und alle, die auch gerne zuhören. Backline, Schlagzeug sowie Bläsermics sind vorhanden. Du und Dein Instrument sind willkommen. 7 Dollar Taxi

Fr 06.01., 21:00

Den vier Luzerner Musikern von 7 Dollar Taxi wurde die Ehre zuteil, von der englischen Musikbibel NME zu einer breaking band gekürt zu werden. Nach Konzerttourneen in England, Deutschland, Österreich oder auch Spanien sorgen sie dafür, kommen 7$T zum ersten Mal nach Lyss. 90’s Best of Bravo

Sa 07.01., 22:00

Das waren noch Zeiten. «I’m

4

blue, dabadidabadai… I’m a barbie girl, in a Barbie wöööörld… Alice - who the fuck is alice … Praaaaiiise youuuu… and thiiis iiis… Mambo Nr. 5!» Von den Vengaboys zu Ace of Base, von Capitain Jack bis Dr. Alban und von La Bouche bis Rednex. Welcome to the 90’s.

Die Partyhütte

Pablopolar

Die Bieler Band «Death By Chocolate» will nur eins: ausbrechen aus der Langweile der Fahrstuhlmusik und das am liebsten live. Konnte man sich bisher erst ihre EP «My portable love» zuhause anhören, so gibt’s jetzt fette News: ihr Debut-Album erscheint am 20.01.2012 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die neuen Songs sind im Kasten und warten auf den Countdown.

Do 12.01., 20:30

Die vier Musiker Pablo Hoffmann, Manuel Kollbrunner, Rafael Ammann und Simon Vogt haben im Jahr 2009 ihre erste EP herausgegeben und jetzt erscheint das Album «Any Minute Now». Ihren Sound beschreiben sie so: «Wir haben uns der Aufgabe verschrieben, süsse Melodien und elegische Hooklines in eine polare Kühle einzutauchen, die den Hörer umhüllt und nicht mehr loslässt.»

Sa 21.01., 22:00

Im Après-Ski & Schnee-Look, aber immer noch mit DJ Pädu S, Party-Mucke & Knallerstimmung. Death By Chocolate

Fr 27.01., 21:00

Valentin / We Love Machines

Sa 28.01., 21:00 Ü30 – Die Disco

Sa 14.01., 22:00

Dreissig sein ist noch lange kein Grund, samstags zuhause zu bleiben. Disco für alle Junggebliebenen und solche die jung werden möchten. DJ Cruze spielt die Hits von damals und heute. Che Sudaka / Insane Betty / The Devil Jukebox

Fr 20.01., 21:00

Che Sudaka begannen als illegale Einwanderer, die sich mit dem Instrument in den Strassen Barcelonas ihren Unterhalt verdienten. Heute sind sie fester Bestandteil der europäischen Musikszene, werden zu den wichtigsten internationalen Festivals eingeladen. Nach acht Jahren haben sich die sechs Musiker den Ruf einer der «kraftvollsten und verrücktesten Live-Bands weltweit» erkämpftInsane Betty präsentieren mit ihrem frisch releasten Debut «Stranger Than Insanity» (808 Records) einen rohen Mix aus Ska, Punkrock und verzerrten Gitarrenriffs. Notiere deine Lieblingshits und schmeiss deinen Wunschzettel in den Rachen des Jukeboxteufels. Sobald der Teufel deinen Wunsch gefunden hat, wird er ihn auch spielen. Beim läppischen Eintritt von 5.– erhältst du einen Gratiswunsch. Alle weiteren Wünsche kosten lediglich 1.–.

Melodien und Charme zwischen Schlafzimmerblick und Lagerfeuer und eine einzigartige Stimme lassen Valentin aus der Masse der jungen Singer & Songwriter heraustreten, mit dabei das Erstlingswerk Life’s Melody. Martina Berther (Bass), Emanuel Künzi (Schlagzeug), Simon Borer (Gitarre) Das Duo We Love Machines mit seinen Computern und Plattentellern ist zu einem Meister in der Kunst des Remix geworden. Ein guter Sound, ein wenig Verzerrung und ein guter alter AnalogSyntheziser, ein Set mit dem goldrichtigen Swiss Touch. Café du Commerce Untergasse 25, Rue Basse Biel/Bienne www.ducommerce-biel.ch booking@ohhomesick.com Lily the white

Do/je 05.01., 21:00 Jana Klar & Renato Kaiser

Do/je 12.01., 21:00 Dini Mere

Do/je 19.01., 21:00 Balders Ross

Do/je 26.01., 21:00

Blue Note Club Thomas-Wyttenbach-Strasse 2,


5

Foto/Photo: Augustin Rebétez

LiA Rue Thomas-Wyttenbach Biel/Bienne www.blue-note-club.ch info@blue-note-club.ch Thursday Blue Night

Biel/Bienne www.ajz.ch/www.caj.ch Perkussiv Jam meets Kopfmusik

Fr 06.01., 22:00

Do/je 23:00

Charts, Disco, Party tunes Every Friday

Electro minimal mit/avec Cubex, Miro Pajic, Terzini Bros, Amex, Dani Sbert, Marco Coviello

Saturday Note

Sa /sa 23:00

Kreuz Nidau Hauptstrasse 33, Nidau www.kreuz-nidau.ch kultur@kreuz-nidau.ch

Seit einigen Jahren treten Gigi Moto vermehrt wieder als Duo oder Trio auf, reduziert auf die unvergleichliche Stimme der Sängerin Gigi Moto und den unverkennbaren Sound des Gitarristen Jean-Pierre von Dach und des Bassisten Roland Sumi.

So/di 08.01., 20:30

Open Mic da Luigi – special

Fr/ve 27.01., 20:00

Sa/sa 14.01., 21:00

Open Mic da Luigi

Chessu/Coupole Gaswerk Areal Aire de l’usine à gaz

Obergasse 1, Rue Haute Biel/Bienne www.kulturtaeter.ch LiA

Gigi Moto

Fr/ve 23:00

Hip Hop, Reggaeton

guest: Domi Chansorn. Wer ausserdem auf der Bühne stehen wird, bleibt wie immer eine Überraschung. Melde Dich unter openmic@kreuz-nidau.ch.

Théâtre de Poche 2500 Kultur-Culture

LiA begann seine musikalische Karriere 2004 als Sänger der Ska-Band Nerfs. In seinem neuen Projekt lässt er seiner Phantasie und seinen persönlichen Wünschen freien Lauf. Ruhig und charismatisch berührt er uns mit seiner mal rockigen mal intimen Musik. LiA, Gesang; Bertrand Vorpe, Gitarre; Luca Jeannerat, Posaune. Reservation: 032 022 77 78

Embarqué dans différents projets musicaux depuis 2004, notamment en tant que chanteur du groupe Ska Nerfs, Félicien Donzé, sous le nom de LiA, donne aujourd’hui une place plus importante aux textes et aux musiques qu’il affectionne. Ce nouveau projet plus personnel laisse libre cours à son imagination, à ses envies et ses influences musicales. A l’aise sur scène et charismatique, LiA touche au cœur avec ses chansons tantôt très rock, tantôt plus intimes, avec les mots d’une jeunesse très actuelle. LiA, textes et chant; Bertrand Vorpe, guitare; Luca Jeannerat, trombone. Réservation: 032 022 77 78


Bühne / Scène

6

Beluga 21.01., 19:00 The Metropolitan Opera live Le Carré Noir 13.01., 20:30 Mimi en Amérique Burg HKB/Bourg HEAB 13.01., 19:30–21:30 Wie Feuer – Wie Eis/Tel le feu – telle la glace 14.01., 19:30–21:30 Wie Feuer – Wie Eis/Tel le feu – telle la glace Theater Biel Solothurn/Théâtre Bienne Soleure 03.01., 19:30–22:00 La Belle Hélène 06.01., 19:30–22:00 La Belle Hélène 07.01., 14:00 Pinocchio 11.01., 19:30–20:50 Die Vögel 12.01., 19:30–21:30 Liebhaberbühne Biel 13.01., 19:30–22:00 Antigona 14.01., 19:00–20:45 Die Zofen 15.01., 17:00–19:30 La Belle Hélène 19.01., 19:30–22:00 La Belle Hélène 20.01., 17:00 Pinocchio 22.01., 17:00–18:10 Liebhaberbühne Biel 24.01., 19:30–22:25 Die Dreigroschenoper 25.01., 19:30–22:00 La Belle Hélène 28.01., 15:00 Pinocchio 29.01., 19:00–21:30 La Belle Hélène Palace 16.01., 20:15 Vincent Delerm 21.01., 20:15 Die Schneiderin/La Couturière 30.01., 20:15 Le chant du crabe Kreuz Nidau 27.01., 20:30 Reeto von Gunten Kulturfabrik 26.01., 20:00 Coloro, Dirty Hands, Romano Carraraw

Stadttheater Théâtre municipal Burggasse 19, Rue du Bourg Biel/Bienne www.theater-biel.ch info@theater-biel.ch La Belle Hélène

Di/ma 03.01., 19:30; Fr/ve 06.01., 19:30; So/di 15.01., 17:00; Do/je 19.01., 19:30; Mi/me 25.01., 19:30; So/di 29.01., 19:00

Opéra-bouffe von Jacques Offenbach in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln; Leitung: Harald Siegel, Vincent Tavernier, Claire Niquet, Erick Plaza Cochet, Valentin Vassilev; Besetzung: Violetta Radomirska, Annina Haug, Szabina Schnöller, Anna Gössi, Stephanie Szanto, Yongfan Chen-Hauser, Valery Tsarev, Fabio de Giacomi, Pawel Grzyb, Valentin Vassilev, Konstantin Nazlamov, Bojidar Vassilev; Chor des Theater Biel Solothurn und Sinfonie Orchester Biel.

In der Nachfolge des grossen Erfolgs von Orphée aux Enfers, wachsen in La Belle Hélène die für Offenbach typischen Elemente Tempo und Ironie zusammen, so dass diese Operette zu einem beschwingenden Musikerlebnis wird. Paris hat Venus zur schönsten Göttin erkoren und darf sich dafür mit der schönen Hélène verbinden. Diese sehnt sich nach Liebe und Abenteuer, aber die Moral hält sie zurück. Mit einem falschen Gottesauftrag wird ihr Mann ausser Landes geschickt und Paris gelingt es, sich mit einer List Hélène zu nähern. Opéra-bouffe de Jacques Offenbach chanté en français avec surtitres allemands; Direction: Harald Siegel, Vincent Tavernier, Claire Niquet, Erick Plaza Cochet, Valentin Vassilev; Distribution: Violetta Radomirska, Annina Haug, Szabina Schnöller, Anna Gössi, Stephanie Szanto, Yongfan ChenHauser, Valery Tsarev, Fabio de Giacomi, Pawel Grzyb, Va-

Foto/Photo: Edouard Rieben

Katja Tippelt und Günter Baumann in «Die Dreigroschenoper» am 24.01. um 19:30 im Stadttheater Biel

lentin Vassilev, Konstantin Nazlamov, Bojidar Vassilev; Chœur du Théâtre Bienne Soleure et Orchestre Symphonique Bienne. La Belle Hélène succède au grand succès d’Orphée aux Enfers. Les éléments musicaux typiques d’Offenbach, à savoir un tempo vertigineux et une ironie incisive créent une unité complexe qui fait de cet opérabouffe une expérience grisante. Pâris a décerné le prix de la plus belle déesse à Vénus et obtient en guise de récompense le droit de se lier à une dame d’ici-bas qui lui ravira le cœur. La belle Hélène se languit de davantage d’amour et d’aventure. Il n’y a que la morale qui la retienne encore. Grâce à un faux commandement divin, ce dernier est envoyé à l’étranger et Pâris réussit, par ruse, à se rapprocher d’Hélène Pinocchio

Sa/sa 07.01., 14:00; Fr/ve 20.01., 17:00; Sa/sa 28.01., 15:00

«Es war einmal... – ’Ein König’ werden sofort meine kleinen Leser rufen. Nein, Kinder, da habt ihr euch geirrt! Es war einmal – ein Stück Holz.» Ein Märchen mit Musik von Carlo Collodi; Leitung: Katharina Rupp, Cornelia Brunn, Oliver Truan; Besetzung: Fernanda Rüesch, Jördis Wölk, Simon

Derksen, Davide Romeo, Daniel Seniuk

milienrabatt für 4 Personen. Dernière

Die Vögel

Guet Nacht Frau Seeholzer

Mi/me 11.01., 19:30

Do/je 12.01., 19:30

Dernière. Komödie nach Aristophanes, Fassung von Max Merker; Leitung: Max Merker, Martin Dolnik; Besetzung: Silke Geertz, Jördis Wölk; Günter Baumann, Daniel Hajdu, JanPhilip Walter Heinzel, Matthias Schoch, Daniel Seniuk. Während das Heer Welteroberungspläne schmiedet, leiden die Athener Bürger. Deren zwei haben die chaotischen Zustände satt und machen sich auf. Als ihr Weg sie ins Reich der Vögel führt, überredet der listige Pisthetairos das gefiederte Volk zur Gründung einer neuen Stadt. Zwischen Himmel und Erde soll diese entstehen und so den Vögeln, aufgrund der strategisch günstigen Lage, zur friedvollen Macht über Götter und Menschen verhelfen. Aristophanes führte eine äusserst witzige und spitze Feder. Der junge Regisseur Max Merker zeigt in seiner mit vielen Gags und politischen Seitenhieben gespickten Bearbeitung, dass die 414 v. Chr. uraufgeführte Komödie eine bis heute aktuelle Persiflage auf die Tücken der Demokratie und den ungehemmten Grössenwahn machthungriger Despoten ist. Familienvorstellung: 25% Fa-

Komödie von Arthur Lovegrove. Die Komödie handelt von der fünfköpfigen Familie Hänggi, deren Oberhaupt Heini mit seiner Firma kurz vor dem Konkurs steht. Die Hochzeit seiner ältesten Tochter Jacqueline kommt ihm daher sehr gelegen, da durch ihre Vermählung mit Viktor nicht nur die Familien Hänggi und Habertür vereinigt werden sollen, sondern auch deren beiden Firmen. Doch eine Woche vor der Hochzeit kommt unverhofft die kuriose ältere Dame Amalia Seeholzer zu Besuch und erzählt von ihrem Traum, in welchem sie das Schicksal der ganzen Familie gesehen haben will. Leitung: Rolf Gilomen, Besetzung: Ensemble der LBB-Biel Antigona

Fr/ve 13.01., 19:30

Dernière. Oper von Josef Myslivecˇek, in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln; Leitung Moritz Caffier, Andreas Rosar, Martin Warth, Ildikó Debreczeni; Besetzung Rosa Elvira Sierra, Raquel Camarinha, Annina Haug, Nathalie Colas, Giovanni Coletta,


7

William Lombardi. Statisterie des Theater Biel Solothurn, Sinfonie Orchester Biel. Ausgezeichnet: Antigona hat am internationalen Opernfestival «Armel Opera Festival and Competition» im ungarischen Szeged zwei Preise gewonnen: Beste Sängerin, Raquel Camarinha als «Ermione», und den Arte France Publikumspreis für die Produktion. Antigona ist eine Fortsetzung des bekannten griechischen Mythos. Die Tochter des Ödipus möchte Rache nehmen am Tyrannen Creonte, wodurch sie in einen Konflikt gerät mit dessen Sohn, ihrem Ehemann. Fast nebenbei findet Antigona zudem ihre verschollen geglaubte Tochter wieder. Der tschechische Komponist Myslivecˇek sorgte als Il Boemo im Italien des 18. Jahrhunderts für Furore. Seine Kompositionen gehen über das barocke und frühklassische Standardwerk hinaus und beeinflussten selbst Wolfgang Amadeus Mozart. Dernière. Opera de Josef Myslivecˇ ek, chanté en italien avec surtitres français; Direction: Moritz Caffier, Andreas Rosar, Martin Warth, Ildikó Debreczeni; Distribution: Rosa Elvira Sierra, Raquel Camarinha, Annina Haug, Nathalie Colas, Giovanni Coletta, William Lombardi. Figurants du Théâtre Bienne Soleure, Orchestre Symphonique Bienne. Récompensé, Antigona a reçu deux prix au festival international «Armel Opera Festival and Competition» dans la ville hongroise de Szeged: meilleure chanteuse, Raquel Camarinha dans le rôle de «Ermione», et le prix du public Arte France pour toute la production. Antigona s’inscrit dans la continuité du célèbre mythe grec. La fille d’Oedipe désire se venger du tyran Créon, vengeance qui la conduit à entrer en conflit avec le fils de ce dernier, qui est également son époux. Antigona retrouve également quasi accessoirement la fille qu’elle croyait avoir perdue. Le compositeur tchèque Myslivecˇ ek faisait fureur comme Il Boemo dans l’Italie du 18ème siècle. Ses compositions sortent du cadre habituel baroque et pré-classicisme et ont même influencé Wolfgang Amadeus Mozart. Die Zofen

Sa/sa 14.01., 19:00

Schauspiel von Jean Genet. Wenn Madame das Haus verlässt, schlägt die Stunde der Zofen. Dann ziehen Claire und Solange die kostbarsten Kleider an und inszenieren sich als Herrin und Untergebene. Diese Rollenspiele sind längst zu ihrem Ritual geworden und helfen den beiden, die gewohnten Machtstrukturen für einmal zu vergessen. Doch dieses imaginierte, träumerische Leben

macht die beiden auf Dauer nicht glücklich, die Realität wird zusehends unerträglicher. Zwar spielen sie das Spiel beharrlich weiter, aber sie wissen, dass eine endgültige Befreiung ausschliesslich im wirklichen Leben geschehen kann. In ihrer Verzweiflung beschliessen sie, die gnädige Frau umzubringen. Doch der Plan misslingt. Leitung: Deborah Epstein, Florian Barth; Besetzung: Margrit Maria Bauer, Barbara Grimm, Katja Tippelt. Ladysitter

So/di 22.01., 17:00

Komödie von Bernd Spehling, Dialektbearbeitung: Erwin Britschgi. Der alte Archi ist raus. Nach 13 Jahren wegen eines Banküberfalles im Gefängnis kehrt er ins normale Leben zurück. Bevor er seine geliebte Frau Agatha in die Arme schliesst, macht er bei seinem Enkel Maximilian Station, um sein Äusseres mit einem heissen Bad und einem neuen Haarschnitt auf Vordermann zu bringen. Doch erstens kommt es anders... Leitung: Rolf Schwab, Besetzung: Ensemble der LBB-Biel. Freier Verkauf, Vorstellung mit Kinderhütedienst. Reservationen: 079 239 41 01, info@baghira.ch

Hochschule der Künste Bern Haute école des arts de Berne Jakob-Rosius-Strasse 16, Rue Jakob-Rosius Biel/Bienne www.hkb.bfh.ch opernstudio@hkb.bfh.ch Wie Feuer – Wie Eis Tel le feu – Telle la glace

Fr/ve 13.01., 19:30–21:30; Sa/sa 14.01., 19:30–21:30

Opernskizzen Esquisses d’opéra Le Carré Noir Obergasse 11, Rue Haute Biel/Bienne www.carrenoir.ch info@carrenoir.ch Mimi en Amérique

Fr/ve 13.01., 20:30

Mimi entführt Sie in ihr Cabaret nach Paris und nimmt Sie mit auf ihrer Reise nach Amerika, das Land des Jazz. Verena Glatthard, Gesang; Ueli Staeger, Piano Palace Thomas-Wyttenbachstrasse 4, Rue Thomas-Wyttenbach Biel/Bienne www.spectaclesfrancais.ch billetterie@spectaclesfrancais.ch

Die Dreigroschenoper

Vincent Delerm – Memory

Di/ma 24.01., 19:30–22:25

Mo/lu 16.01., 20:15

Ein Stück mit Musik von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Bertolt Brecht kritisiert in seiner 1928 uraufgeführten Dreigroschenoper die sogenannten Werte einer bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft. Er beschreibt diese als Haifischbecken, in dem nur überleben kann, wer sich ohne Skrupel, ja ohne Rücksicht auf Verluste durchzusetzen weiss. «Und der Haifisch, der hat Zähne» singt Mackie Messer in seiner berühmten Moritat – diese Zähne sind auch heute noch scharf und das Stück verlangt geradezu nach einer aktuellen Auseinandersetzung. Live-Orchester. Leitung: Katharina Rupp, Andres Joho, Corneli Brunn, Teresa Rotemberg; Besetzung: Margit Maria Bauer, Barbara Grimm, Katja Tippelt, Lea Whitcher, Milena Zaharieva Esposito, Tabitha Frehner, Christine Schmocker, Andrea Renata Lehmann, Hanna Marti, Pia Sypniewski, Günter Baumann, Eric Förster, Mario Gremlich, Daniel Hajdu, JanPhilip Walter Heinzel, Luzian Hirzel, Matthias Schoch, Daniel Seniuk, Franz Grimm, Sam Kuenti, Reto Portmann, Kaspar Rechsteiner, Orchester Jaap van Bemmelen, Linus Hunkeler, Victoria Mozalevskaya, Pavel Pisanko, Michael von Rohr, Samuel Würgel. In Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern HKB, Swiss Jazz School

Dès son premier album, Vincent Delerm s’est imposé comme un artiste incontournable de la nouvelle chanson française. Affectionnant les réflexions sur le temps qui passe, le temps passé, les modes qui passeront bientôt, il se fait le témoin d’une époque imprégnée de noms de marques et de références cinématographiques et littéraires. Pour l’accompagner dans cette aventure, un musicien, mais aussi, à la réalisation, Macha Makeïeff, créatrice avec Jérôme Deschamps des Deschiens, avec qui Vincent Delerm partage un même goût pour les petits riens. Musique, texte, chansons et mise en scène et interprétation: Vincent Delerm. Assistance à la mise en scène: Macha Makeïeff. Musicien: Nicolas Mathuriau

voyage où, sur fond de théâtreopéra, surgissent de nombreux personnages cherchant tous à attraper la pièce d’or du Capitaine. Voguant entre les mers et l’hôpital, cette odyssée empreinte d’humour et d’onirisme tire de la richesse de l’illusion théâtrale la force de rire encore et rêver toujours. Texte et mise en scène: Benjamin Knobil. Interprétation: Jacques Probst, Pierre-Antoine Dubey, Luca Secrest, Catherine Bussière, Romain Lagarde, Patricia de Anna. Musique: Vincent Knobil. Interprétation musicale: piano, violon, violoncelle et clarinette (distribution en cours). Chanteurs: Didier Chiffelle, Nakia Syvonne, Teresa Larraga. Danse et chorégraphie: Patricia de Anna. Scènographie: Jean Taillefer. Costumes: Olivier Falconnier. Lumières: Laurent Nennig. Chorégraphie combat d’épée: Caroline Guignard. Production: Cie nonante-trois –Lausanne, Théâtre Populaire Romand – La Chaux-de-Fonds Palace Thomas-Wyttenbachstrasse 4, Rue Thomas-Wyttenbach Biel/Bienne www.kulturtaeter.ch info@kulturtaeter.ch www.starticket.ch Die Schneiderin/La Couturière

Sa/sa 21.01., 20:15

Le chant du crabe

Mo/lu 30.01., 20:15

S’ouvrant à l’air du large, cette pièce oscille entre gravité et fantaisie pour évoquer en paroles et en musique les relations père-fils et la dignité d’un homme face à la mort. C’est à une aventure épique que nous convie le matelot Malloy. Accompagnant dans ses derniers jours le Capitaine Achab, échappé du Moby Dick de Melville, il emmène les spectateurs dans un dernier

Es sind die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt: Erzählstoff gibt’s in Ballen. Gardi Hutter richtet mit der grossen Schere an: wie immer wird weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren. Mit «Die Schneiderin» erschaffen Gardi Hutter und Michael Vogel (Familie Flöz) ein Theaterstück über die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. Ausserhalb der Zeit. Elle fut lavandière, secrétaire, souffleuse, la voici maintenant couturière. Gardi Hutter retrouve Jeanne, son personnage fétiche, qu’elle soumet à rude épreuve: résister au fil du temps et ne pas se laisser emberlificoter par sa propre âme. Sur la grande table de couture, entre de grands rouleaux de tissus et des mannequins amoureux, le combat fait rage, à coups de ciseaux et d’humour. Kulturfabrik Lyss Werdtstrasse 17 Lyss www.kufa.ch info@kufa.ch

Coloro, Dirty Hands, Romano Carrara

Do/je 26.01., 20:00

Coloro ist ein multimediales Spektakel aus Bewegungskunst, Theater und Musik mit akribisch abgestimmten Bildprojektionen auf drei grossartige Artisten und ihre Bühnenobjekte. Das Kollektiv wird unterstützt von Dirty Hands, Breakdance, und Romano Carrara, dem mehrfach ausgezeichneten Jongleur und Artisten. Kino Beluga /Cinéma Beluga Neuengasse 40, Rue Neuve Biel/Bienne The Metropolitan Opera – The Enchanted Island

Sa/sa 21.01., 19:00

Liveübertragungen im Kino, The Enchanted Island (Haendel). Inspiriert von den musikalischen Nachahmungen und Masken aus dem 18. Jahrhundert, präsentiert die MET eine ursprüngliche barocke Phantasie, dirigiert von William Christie. Mit Musik von Händel, Vivaldi, Rameau und anderen, vereint das Libretto von Jeremy Sams Elemente von «The Tempest» und «A Midsummer Night’s Dream». Transmission en direct. The Enchanted Island (Haendel); Les plus célèbres airs d’Haendel, Vivaldi et Rameau, des décors et costumes spectaculaires et la présence de Plácido Domingo font de cet opéra un spectacle à ne pas manquer. Opéra dirigé par William Christie. Kreuz Nidau Hauptstrasse 33, Nidau www.kreuz-nidau.ch kultur@kreuz-nidau.ch Reeto von Gunten

Fr/ve 27.01., 20:30

«iSee more – die Revolution geht weiter» Ein Diaabend? Zugegeben, erst stutzt man. Das kann doch nur altbacken werden. Und wenn man sich dann mal überwunden hat hinzugehen stellt man fest: ist alles genau wie früher, Stühle in Reih und Glied, dunkel, Leinwand, Projektor. Etwas moderner vielleicht und viel grösser als man vermutet hätte. Man denkt immer noch: mal schauen. Aber dann kommt dieser Typ auf die Bühne und alles wird anders. Aber wirklich alles. Mit einem Fingerschnippen sind die zwei Stunden vorbei. Und dann, wenn alles vorbei ist, stellt man fest, dass da noch gar nichts vorbei ist. Weil man Tage später plötzlich wieder mittendrin ist in dieser Bilderwelt, die er im Kopf hat entstehen lassen. Und man stellt zufrieden fest: das ist dieser Diaabend, der da nachwirkt.


Musik / Musique

8

Klassische Konzerte Concerts classiques Burg HKB/Bourg HEAB 15.01., 11:00 Burgkonzert – Lieder/Concert du Bourg – Lieder Kongresshaus/Palais des Congrès 08.01., 17:00 Neujahrskonzert des SOB/Concert de Nouvel-An de l’OSB 18.01., 20:00 Les cordes de Mozart – Sinfoniekonzert SOB/ Concert symphonique OSB Pauluskirche/église St-Paul 15.01., 17:00 Collegium Musicum Biel/Bienne Stadtkirche/Temple allemand 19.01., 18:30 Abendklänge – Traumbaum

Blasmusik Fanfares

Sinfonie Orchester Biel/Orchestre Symphonique de Bienne

Kongresshaus/Palais des Congrès 28.01., 19:30 Jahreskonzert der Stadtmusik/Concert annuel de la Fanfare de Bienne Bibliothek der Musikschule Biel/Bibliothèque de l’école de Musique Bienne Bahnhofstrasse 11, rue de la Gare, 3. Stock/3ème étage, Biel/Bienne Tel. 032 329 50 15 Di/ma – Mi/me 10:00–13:00/16:00–18:00 Do/je 10:00–13:00/16:00–18:00, Fr/ve 10:00–13:00 während der Bieler Schulferien geschlossen/fermée pendant les vacances scolaires biennoises

Kongresshaus Palais des Congrès Zentralstrasse 60, Rue Centrale Biel/Bienne www.sob-osb.ch info@sob-osb.ch

Strauss & Cie. Cette année l’OSB innove: le chef Franco Trinca et la soprano Rosa Elvira Sierra, l’un et l’autre bien connus à Bienne par leur activité à l’opéra, ouvrent une voie nouvelle et présentent des joyaux musicaux de leur pays.

Neujahrskonzert Concert de Nouvel-An

Les cordes de Mozart

So/di 08.01., 17:00

Mi/me 18.01., 20:00

An den traditionellen Neujahrskonzerten in aller Welt ist man sich als Laie gewohnt, vorwiegend Wiener Walzer und Polkas von Johann Strauss & Co. zu hören. Heuer ist das anders: Dirigent Franco Trinca und Sopranistin Rosa Elvira Sierra, beide bestens bekannt durch ihre Tätigkeit in der Oper, brechen das übliche Muster und präsentieren musikalische Juwelen aus ihrer Heimat. En tout lieu, les concerts traditionnels du premier de l’an font la part belle aux valses et polkas viennoises de Johann

Ein rein klassisches Programm wird an diesem 5. Sinfoniekonzert interpretiert. Gastdirigent Mark Laycock führt durch Mozarts Ballettmusik zur Oper «Idomeneo» und Franz Schuberts Sinfonie Nr. 2, ein Werk voll jugendlichem Elan. Als Höhepunkt des Konzerts begrüsst das SOB zwei Solisten von internationalem Spitzenniveau: Der Violinist Elmar Oliveira und der Bratschist Gilad Karni interpretieren Mozarts Sinfonia concertante KV 364. Le programme de ce 5ème concert symphonique est classique de bout en bout: le chef

invité Mark Laycock dirige la musique de ballet que Mozart a composée pour son opéra Idoménée et la Symphonie n° 2 de Franz Schubert, empreinte d’une verve juvénile. Pour couronner la soirée, l’OSB accueille deux solistes parmi les plus grands, le violoniste Elmar Oliveira et l’altiste Gilad Karni, pour interpréter la Symphonie concertante KV 364 de Mozart. Burg HKB Bourg-HEAB Jakob-Rosius-Strasse 16, Rue Jakob Rosius Biel/Bienne Bieler Burgkonzerte Concert au Bourg de Bienne

So/di 15.01., 11:00

Lieder von Wagner, Wesendonck und Berg. Corinne Angela Sutter, Sopran; Moritz Caffier, Klavier Lieder de Wagner, Wesendonck et Berg. Corinne Angela Sutter, soprano; Moritz Caffier, piano Pauluskirche église St-Paul Blumenrain 24 , Crêt-des-fleurs Biel/Bienne

barocken Instrumenten Evelyne Noth, Blockflöte; Jan van Hoecke, Blockflöte; Ulrike Fromm-Pfeiffer, Solo-Violine; Andreas Heiniger, Solo-Violine; Michel Party, Violine; Anna Will, Violine; Barbara Müller, Viola; Katrin Luterbacher, Violoncello; Armin Bereuter, Violone; Andreas Scheufler, Cembalo; spielen von Johann Sebastian Bach die Concerti d-moll MWV 1043/G-dur BWV 1049 und von Johann Bernhard Bach die Ouvertüre in g. Collegium Musicum Bienne Evelyne Noth, flûte à bec; Jan van Hoecke, flûte à bec; Ulrike Fromm-Pfeiffer, violon solo; Andreas Heiniger, violon solo; Michel Party, violon; Anna Will, violon; Barbara Müller, alto; Katrin Luterbacher, violoncelle; Armin Bereuter, violone; Andreas Scheufler, clavecin; jouent les Concerts sol majeur MWV 1043/ré mineur BWV 1049 de Johann Sebastian Bach et l’Ouverture en sol de Johann Bernhard Bach Stadtkirche Temple allemand Ring 2 Biel/Bienne Abendklänge – Traumbaum

Do/je 19.01., 18:30 Concertare

So/di 15.01., 17:00

Collegium Musicum Biel mit

Kurt Schürer, Eisenplastik; Pia Maria, Performance; Reto Weber, Perkussion; Pascale Van

Coppenolle, Orgel Kurt Schürer, sculpture en fer; Pia Maria, performance; Reto Weber, percussion; Pascale Van Coppenolle, orgue Kongresshaus Palais des Congrès Zentralstrasse 60, Rue Centrale Biel/Bienne www.ctssa.ch info@ctssa.ch Jahreskonzert der Stadtmusik Biel Concert annuel de la Fanfare de Bienne

Sa/sa 28.01., 19:30

Die Stadtmusik Biel bietet ein unterhaltsames Konzert unter anderem mit dem Monumentalwerk «1812» von Tschaikovsky. Daneben stehen Werke wie die Filmmusik zu Indiana Jones oder das Concerto for Marimba von Ney Rosauro mit dem Solisten Jérôme Lepetit auf dem Programm. Mitwirkende: Stadtmusik Biel, Jugendensemble Jubis A. La Fanfare de Bienne présente un concert divertissant avec en plat de résistance l’œuvre monumentale «1812» de Tchaikovsky. Les thèmes de films connus tels Indiana Jones ou encore le Concerto pour marimba de Ney Rosauro avec le soliste Jérôme Lepetit seront au programme. Participants: Fanfare de Bienne, Musique des jeunes Jubis A.


9

Jahreskonzert der Stadtmusik Biel/Concert annuel de la Fanfare de Bienne


Ausstellungen / Expositions

Museen/Musées CentrePasquArt 11.12.-22.01. Weihnachtsausstellungen/Expositions de Noël 11.12.-22.01. Prix Photoforum 11.12.-22.01. X-Mas+ 11.12.-22.01. Preis/Prix Anderfuhren 11.12.-22.01. Espace libre, Mickry 3 Museum Schwab/Musée Schwab Dauerausstellung/Exposition permanente: Das Archäologische Fenster der Region/La fenêtre archéologique de la région 28.05.–27.02. Savoir-faire Museum/Musée Neuhaus Dauerausstellungen/Expositions permanentes Bürgerliche Wohnkultur im 19. Jh./La vie bourgeoise au 19e siècle Stiftung Sammlung Robert /Fondation Collection Robert: Sélection Tropicale Karl und Robert Walser: Maler und Dichter/Karl et Robert Walser: peintre et poète Die Technik der Illusion: Von der Zauberlaterne zum Kino (Kinosammlung William Piasio)/La technique de l’illusion: De la lanterne magique au cinéma (Cinécollection William Piasio) Biel – Uhren- und Industriestadt /Bienne – Ville horlogère et industrielle 27.10. –31.01. Der Schatten/L’ombre Omegamuseum/Musée Omega Werkzeugmaschinenmuseum Müller/Musée des machines Müller Optisches Museum/Musée de l’optique Schlossmuseum Nidau Interaktive Dauerausstellung: Juragewässerkorrektionen Exposition permanente: Correction des eaux du Jura

Kunst/Arts Visuels Lokal-int 12.01., 18:00 René Zäch, Biel/Bienne 19.01., 18:00 Andreas Hagenbach, Basel 26.01., 18:00 Rahel Lenz, Basel Alte Krone/Ancienne Couronne 08.01.–22.01. Barbla & Peter Fraefel 29.01.–13.02. Chrischi & Beni Weber Gewölbegalerie 27.11.–17.03. Licht /Lumière Diverse Ausstellungen/Expositions diverses Ruferheim Nidau, Rolf Hubler Pasquart Kirche/église de Pasquart, Pages de lumière Klinik Linde AG/Clinique des Tilleuls SA, Regula Emmengegger,

Museum Schwab Musée Schwab Seevorstadt 50, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.muschwab.ch info@muschwab.ch «Savoir faire»

Sa/sa 28.05.–Di/ma 31.01.

Schneiden, sägen, bohren, mahlen, der prähistorische Mensch entwickelte stetig neue Techniken und Bewegungen, veränderte sie, gab sie weiter. Die Experimentelle Archäologie ermöglicht es uns, diese wiederzuentdecken. Die Sonderausstellung «Savoir-faire» stellt aktuelle Experimente

aus der Archäologie vor. Les mains de l’artisan frappent, malaxent, tordent, lissent la matière, apprivoisent les éléments. Le savoir et le faire créent une série de gestes adroits et précis, façonnés par des techniques ingénieuses et astucieuses. L’archéologie expérimentale permet d’approcher, de manière parfois presque intime, le quotidien des hommes de la Préhistoire et de restituer la précision et l’efficacité de gestes inventés puis transmis. Öffentliche Führung Visite guidée publique

So/di 01.01., 11:00

Durch die Sonderausstellung «Savoir-faire» De l’exposition «savoir-faire» Museum Neuhaus Musée Neuhaus Schüsspromenade 26, Promenade de la Suze Biel/Bienne www.mn-biel.ch info@mn-biel.ch Der Schatten L’ombre

So/di 27.10.–Di/ma 31.01.

Unser Schatten ist bei sonnigem Wetter unser täglicher Begleiter, manchmal verfolgt er uns unablässig, manchmal schreitet er uneinholbar voran. Die Ausstellung im Museum Neuhaus Biel setzt sich mit einem ganz alltäglichen Phänomen auseinander. Aber ist man sich der vielfältigen Bedeutung, Funktion und Symbolik des Schattens auch immer bewusst? Für die Entwicklung der Malerei ist das Spiel von Licht und Schatten beispielsweise von grösster Bedeutung, denn der Schatten bewirkt in einem Bild den Eindruck der Tiefe. Dank dem Schattenriss konnten Porträts in der Form von Silhouetten angefertigt werden. Der Schatten der Sonnenuhr zeigt uns die genaue Zeit an. Film und Literatur spielen gerne mit der oft Furcht erregenden und unheimlichen Symbolik des Schattens. Man steht zwar nicht gerne im Schatten eines andern, aber der erquickende Schatten wird gerne aufgesucht, und manchmal trägt man diesen in Form eines Sonnenschirms auch mit sich herum. Grosses Vergnügen bereiten uns Schattenbilder, wenn sie sich auf einer Leinwand bewegen und uns lustige Geschichten erzählen.

Der Schatten gab aber auch Anlass zu höchst grundsätzlichen Fragen: Der griechische Philosoph Plato stellte am Beispiel von Schattenbildern die Frage, ob das, was wir sehen, auch immer die Realität ist. Unterschiedlichste Facetten des Schattens werden in der Ausstellung thematisiert. Sie lädt Sie mit verschiedenen interaktiven Stationen ein, sich mit dem vielfältigen Phänomen des Schattens auseinanderzusetzen: lernen Sie Ihren Schatten besser kennen. Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 11:00–17:00 Mittwoch 11:00–19:00 Notre ombre nous accompagne lorsque le soleil brille. Parfois, elle nous poursuit sans relâche et parfois, elle avance sans que l’on puisse la rattraper. L’exposition du Musée Neuhaus Bienne explore un phénomène courant. Mais a-t-on toujours conscience de la multitude de significations, de fonctions et de symboliques que peut avoir l’ombre? Par exemple, le jeu d’ombre et de lumière tient un rôle essentiel dans la peinture, car l’ombre donne l’impression de profondeur à une image. Grâce à la projection de l’ombre, on a pu réaliser des portraits sous forme de silhouette. Quant à l’ombre du cadran solaire, elle nous indique l’heure exacte. Le cinéma et la littérature jouent, eux, volontiers avec la crainte souvent excitante suscitée par l’ombre, ainsi qu’avec sa symbolique inquiétante. Et il est vrai que l’on ne reste pas volontiers dans l’ombre de quelqu’un, mais qu’on cherche avec plaisir de l’ombre rafraîchissante. D’ailleurs, on la transporte même parfois avec soi sous la forme d’une ombrelle. Les figures d’ombre nous fascinent lorsqu’elles prennent vie sur un écran pour nous raconter des histoires amusantes. L’ombre a également donné matière à des questions fondamentales: en effet, en prenant l’exemple de projections d’ombres, le philosophe grec Platon s’est demandé si ce que nous voyons est toujours la réalité. L’exposition thématise diverses facettes de l’ombre. Grâce à ses différentes stations interactives, elle vous invite à examiner de plus près ce phénomène et à apprendre à mieux connaître votre ombre. Heures d’ouverture: Mardi-Dimanche 11:00–17:00, Mercredi 11:00–19:00

10

Durch die Ausstellung «Der Schatten» mit Dr. Pietro Scandola, Direktor. Visite commentée publique

Mi/me 25.01., 18:00

A travers l’exposition «L’ombre» avec Lauranne Allemand, responsable de la médiation culturelle Pasquart Kirche église du Pasquart Seevorstadt 99a, Faubourg du Lac Biel/Bienne Pages de lumière

So/di 04.12.–So/di 08.01., 14:00

Le bon vieux livre va-t-il disparaître? «Pages de lumière» se présente à la fois comme un hommage et comme un plébiscite pour le livre. Les enluminures et les fresques copiées avec respect et humilité par Jacqueline Girard, de SaintImier, nous font revivre l’époque des copistes, où le livre était encore un objet unique et rarissime. Grâce au soutien du Centre d’Artisanat Graphique à Romainmôtier, l’exposition présente également des objets et des outils qui permettront de redécouvrir les techniques traditionnelles d’artisanat du livre. CentrePasquArt Seevorstadt 71-73, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.pasquart.ch x-mas+ 2011: Gilles Porret

Sa/sa 11.12.–So/di 22.01.

Gewinner der diesjährigen öffentlichen Ausschreibung von x-mas+ 2011 ist der Neuenburger Künstler Gilles Porret (*1962). Im grössten Saal des CentrePasquArt präsentiert er seine eigens für diese Ausstellung konzipierte Installation «Stock». Cette année, le gagnant du concours public annuel de x-mas+ 2011 est l’artiste neuchâtelois Gilles Porret (*1962). Dans la plus grande salle du CentrePasquArt, il présente son installation «Stock» qui a été réalisée spécialement pour cette exposition. Preis Ernst Anderfuhren Prix Ernst Anderfuhren

Sa/sa 11.12.–So/di 22.01. Öffentliche Führung

Di/ma 18.01., 18:00

Gil Pellaton, Träger des Haupt-


11

preises stellt eine Serie neuer Leinwände aus. Die komplexen Beziehungen von und die Vermischung verschiedener Inhalte, Grössenverhältnisse und Maltechniken machen deutlich, wie sich sein künstlerischer Ausdruck entwickelt hat. Der Anerkennungspreis geht an Patrick Harter. Als Steinbildhauer erforscht er unermüdlich die Materialität seiner Objekte, ihre Masse und unterschiedlichen Aggregatszustände. Gil Pellaton, lauréat du Prix principal expose une série de toiles récentes. Les relations complexes et le mélange de différents contenus, échelles et techniques picturales révèlent la manière dont son expression artistique s’est développée. Le Prix de reconnaissance est allé à Patrick Harter, qui présente deux œuvres. Sculpteur sur pierre, il ne cesse d’examiner la matérialité de ses objets, leur masse et leurs différents agrégats.

forum & Selection | Auswahl 2011 a sélectionné 25 artistes qui sont exposés au Photoforum. Parmi eux, le photographe Diego Saldiva reçoit le Prix Photoforum 2011. Espace libre Seevorstadt 73, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.espacelibre.info MICKRY 3.

So/di 01.01., 18:00; Mo/lu 02.01., 18:00; Di/ma 03.01., 18:00; Mi/me 04.01., 18:00; Do/je 05.01., 18:00; Fr/ve 06.01., 18:00; Sa/sa 07.01., 18:00; So/di 08.01., 18:00

Mit viel Musik und Cocktail Bar Avec musique et Cocktail Bar lokal.int Hugistrasse 3, Rue Hugi Biel/Bienne www.lokal-int.ch

Weihnachtsausstellung Exposition de Noël

René Zäch, Biel/Bienne

Sa/sa 11.12.–So/di 22.01.

Do/je 12.01., 18:00

Mit der «Cantonale Berne Jura 2011» entsteht durch die Zusammenarbeit von acht Institutionen eine neue gemeinsame Plattform. Die jurierte Ausstellung in Biel, organisiert vom Kunstverein, zeigt Werke von Kunstschaffenden aus den Kantonen Bern und Jura sowie aus Biel La «Cantonale Berne Jura 2011» se tient dans huit institutions qui ont créé une plateforme commune. Organisée par la Société des beaux-arts et conçue par un jury, l’exposition biennoise présente des artistes de Bienne et des cantons de Berne et du Jura.

Andreas Hagenbach, Basel

PhotoforumPasquArt Seevorstadt 71, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.photoforumpasquart.ch info@photoforumpasquart.ch Prix Photoforum 2011 SELECTION | AUSWAHL

Do/je 19.01., 18:00 Rahel Lenz, Basel

Do/je 26.01., 18:00

Alte Krone Ancienne Couronne Obergasse 1, Rue Haute Biel/Bienne Barbla & Peter Fraefel

So/di 08.01.–So/di 22.01.

Neue Arbeiten Unter Mitwirkung von Rino Mele und Vito Maggio Œuvres récentes Avec la collaboration de Rino Mele et Vito Maggio Chrischi & Beni Weber

Sa/sa 28.01., 17:00

Vernissage Bilder und Objekte von Chrischi und Beni Weber.

Sa/sa 11.12.2011–So/di 22.01.

Die Jury des nationalen Ausstellungswettbewerbs Prix Photoforum & Selection | Auswahl hat entschieden, 25 Künstlerinnen und Künstler auszustellen. Unter ihnen der Fotograf Diego Saldiva, der den Prix Photoforum 2011 erhält. Le jury de l’expositionconcours nationale Prix Photo-

Gewölbegalerie Obergasse 4+10a, Rue Haute Biel/Bienne LICHT LUMIERE

So/di 27.11.–Sa /sa 17.03.

Corinne Krieg-Hari, Bijoux; Felix Mosimann, Lampenunikate; Sausann Baur, Bilder; Marly Bratschi, Objekte

Gil Pellaton & Patrick Harter, Preisträger Preis Ernst Anderfuhren 2011/Lauréats du Prix Ernst Anderfuhren 2011, Ausstellungsansicht/Vue de l’exposition Museum/Musée Neuhaus Biel/Bienne «Der Schatten/L’ombre»: Die Freude am eigenen Schatten! Werbeplakat «La Réalité par le Cinématographe H. Blériot», Paris, um 1905 (Ausschnitt) La joie de sa propre ombre! Affiche publicitaire «La Réalité par le Cinématographe H. Blériot», Paris, vers 1905 (détail)


Film

Filmpodium 01./02.01., 20:30 02.01., 16:00 06./07./08./09.01., 20:30 13.01., 20:30 14.01., 20:30 15.01., 10:30 15.01., 20:30 16.01., 20:30

Chat noir, Chat blanc Jour de fête La dernière fugue Rope Honeymoon Vatel Le bal Festen

5x5=25 13.–16.01.2012 25 Jahre FILMPODIUM BIEL/BIENNE – 5 Filme für 25 Franken

und Albanien entscheiden sich mit Lebenslust und unbekümmert, der jüngsten Vergangenheit auf dem Balkan zu entkommen. Maylinda und Nik leben in den albanischen Bergen, Vera und Marko in Belgrad. Alle vier wünschen sie sich, an einem anderen Ort ihre Träume zu verwirklichen. Das albanische Paar zieht es ins nahe Italien, die serbischen Verliebten möchten via Ungarn nach Wien, wo der Mann zum Vorspielen im Symphonieorchester eingeladen ist. An den Grenzen zu Europa bleiben die vier fürs Erste hängen... Melinda et Nik quittent l’Albanie en bateau pour l’Italie, afin de vivre leur amour interdit. Vera et Marko, quant à eux, quittent la Serbie, en train, pour l’Autriche, via la Hongrie. Marko, violoncelliste talentueux, a la chance d’entrer dans le fameux orchestre philharmonique de Vienne. Mais, à leur arrivée à la frontière, bien qu’ils aient des visas en règle, les ennuis commencent. Vatel

So/di 15.01., 10:30 Filmpodium Biel Filmpodium Bienne Seevorstadt 73, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.pasquart.ch filmpodium.biel@datacomm.ch Black Cat, White Cat

So/di 01.01., 20:30; Mo/lu 02.01., 20:30

Emir Kusturica, F/D/YU 1998, 120’, Ov/d,f Jour de fête

Mo/lu 02.01., 16:00

Jacques Tati, F 1949, 35mm, 79’, F/d La dernière fugue

Fr/ve 06.01., 20:30; Sa/sa 07.01., 20:30; So/di 08.01., 20:30; Mo/lu 09.01., 20:30

Léa Pool, L/CND 2009, 35mm, 91’, F/d Wie verhält man sich vor jemandem, dem aller Genuss und Spass versagt ist? In den folgenden Monaten ist die Familie gespalten. Doch die erstaunliche Liebe der Mutter zu ihrem Ehemann, die eingeschworene Gemeinschaft des ältesten Sohnes André und des Enkelkindes Sam lassen den Vater das Glück erleben, das ihm zuvor immer entgangen war. Dans la maison des parents d’une famille traditionnelle réunie pour fêter Noël, un père autrefois violent et autoritaire, à présent diminué par un Parkinson rigide et une insuffisance cardiaque, n’en finit pas d’agoniser. Les conversations tournent rapidement autour de la maladie et des soins à apporter au père, mais aussi à cette mère dévouée qui, de

jour en jour, s’épuise un peu plus. Rope

Fr/ve 13.01., 20:30

25 Jahre Filmpodium Biel: 5 Filme für 25 Franken. N°1. Alfred Hitchcock, USA 1948, 80’, E/d,f 25 ans de Filmpodium Bienne: 5 films pour 25 francs. N°1. Alfred Hitchcock, USA 1948, 80’, E/d,f Die Studenten Brandon und Phillip erwarten Freunde und Familienmitglieder ihres Kommilitonen David zu einer Cocktailparty. Nur dieser selbst taucht nicht auf. Was keiner der Gäste ahnt: David ist tot, ermordet von Phillip und Brandon. Die beiden Harvard-Studenten wollen mit der Tat beweisen, dass es den perfekten Mord gibt - und als besonders makabren Kniff haben sie Davids Leiche in einer Truhe versteckt, auf der das Büffet angerichtet ist... Brandon et Philip viennent d’assassiner un camarade et cachent son corps dans un coffre de leur appartement où un cocktail est offert aux parents et amis de la victime. Peu à peu, leur ancien professeur, Rupert Cadell, pressent la vérité et comprend avec horreur que ce crime gratuit s’inspirait de ses propres théories élitistes.

25 Jahre Filmpodium Biel: 5 Filme für 25 Franken. N°3. Roland Joffé, F/GB/B 2000, 103’, F/d 25 ans de Filmpodium Bienne: 5 films pour 25 francs. N°3. Roland Joffé, F/GB/B 2000, 103’, F/d Frankreich 1671: François Vatel (Gérard Depardieu), Haushofmeister des hochverschuldeten Prinzen von Conde, richtet für den Hofstaat Lud-

Honeymoon

Sa/sa 14.01., 20:30

25 Jahre Filmpodium Biel: 5 Filme für 25 Franken. N°2. Goran Paskaljevic, Serbien 2009, 95’, Ov/d,f 25 ans de Filmpodium Bienne: 5 films pour 25 francs. N°2. Goran Paskaljevic, Serbien 2009, 95’, Ov/d,f Zwei junge Paare aus Serbien

Honeymoon

wigs XIV. ein dreitägiges Fest aus, um seinem Herrn zu helfen, die Gunst des Sonnenkönigs zu erringen und den drohenden Bankrott abzuwenden. Als er sich unstandesgemäss in die Mätresse des Königs verliebt und vom Prinzen an den Hof von Versailles abgeschoben wird, erkennt er die Ausweglosigkeit seiner Lage. En 1671, François Vatel est l’intendant fidèle et dévoué d’un prince de Condé vieillissant et ruiné qui cherche à regagner les faveurs du roi Louis XIV. Pour ce faire, Condé, qui ne se soumet jamais à personne sinon à son roi, remet la destinée de sa maison entre les mains de Vatel, lui intimant de recevoir toute la cour de Versailles en son château de Chantilly. Le Bal

So/di 15.01., 20:30

25 Jahren Filmpodium Biel: 5 Filme für 25 Franken. N°4. Ettore Scola, F 1983, 106’, (ohne Worte) 25 ans de Filmpodium Bienne: 5 films pour 25 francs. N°4. Ettore Scola, F 1983, 106’, (film muet) Eine Mischung aus Revue, Pantomime und Ballett, bei der in der Geschlossenheit eines Ballsaals 40 Jahre französische Geschichte dargestellt werden. Die drei Hauptthemen des Films - die vergehende Zeit, die Einsamkeit und die inoffizielle Geschichte der kleinen Leute - werden im Mikrokosmos des Saals entfaltet, ohne dass ein Wort gesprochen wird. Der ebenso anrührende wie analytische Film zeigt

mittels einer unglaublich prä- 12 zisen Bild- und Körpersprache, wie stark sich sowohl die individuellen als auch gesellschaftlichen Kommunikationsformen bei gleichbleibenden Grundbedürfnissen verändert haben. En utilisant le bal comme toile de fond, Ettore Scola dépeint la société à des tournants de son histoire. 1936: le Front populaire, 1940: la guerre, 1944: la Libération, 1968: la révolte de mai et 1983: le temps présent. Festen

So/di 16.01., 20:30

25 Jahre Filmpodium Biel: 5 Filme für 25 Franken. N°5. Thomas Vinterberg, DK/S 1998, 105’, Ov/d,f 25 ans de Filmpodium Bienne: 5 films pour 25 francs. N°5. Thomas Vinterberg, DK/S 1998, 105’, Ov/d,f Anlässlich des sechzigsten Geburtstages eines Familienpatriarchen eröffnet sein ältester Sohn den Gästen, dass dieser ihn und seine Schwester sexuell missbraucht habe. A l’occasion de son anniversaire, Helge Klingenfelt, un notable, réunit dans son manoir sa famille et ses amis pour un fastueux repas. Aux côtés de son épouse, la belle et souriante Else, il reçoit entre autres ses trois enfants: Michaël, le cadet, alcoolique et raté, Hélène, la fofolle venue avec son compagnon noir, et Christian, l’aîné, qui souffre encore du suicide de sa sœur jumelle Linda. En portant un toast à son père, Christian va révéler un terrible secret...


13

Unter 18 / Moins de 18 ans

07.01., 10:00 Märchenzeit /Temps du conte 08.01., 13:00 Spielnachmittag 15.01., 11:00 Kindern das Kommando/Être une fois capitaine 21.01., 14:00 Samstagatelier für Kinder/Atelier du samedi 22.01., 11:00 Kinderkonzert/Concert pour enfants 25.01., 13:30 La lanterne magique 25.01., 15:30 Zauberlaterne 29.01., 11:00 Kindern das Kommando/Être une fois capitaine

Stadtbibliothek Bibliothèque de la Ville Dufourstrasse 26, Rue Dufour Biel/Bienne www.bibliobiel.ch biblio@bibliobiel.ch Märchenzeit Temps du conte

sein. Kinder dürfen kurz zum Kapitän ins Steuerhaus. Route Bielerseerundfahrt. Reservation erforderlich. Prende le bon cap. Les enfants donnent un petit coup de main au capitaine. Itinéraire Croisière du Lac de Bienne.

Sa/sa 07.01., 10:00

Kinder ab drei Jahren sind eingeladen, in der Stadtbibliothek während einer halben Stunde Abenteuerliches und Spannendes über Zauberer, Hexen, Elfen und andere wunderliche Dinge zu hören. Les enfants dès trois ans sont invités, pour une demi-heure, à écouter des histoires et récits fabuleux à la rencontre de magiciens, sorcières, elfes et autres personnages merveilleux. étage Club Untergasse 21, Rue Basse Biel/Bienne www.etageclub.ch info@etageclub.ch Spielnachmittag

So/di 08.01., 13:00

Spielnachmittag für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene. Carambole, Schach und diverse andere Brettspiele vorhanden. Bitte eigene Spiele mitbringen. Bielersee Schifffahrtsgesellschaft Navigation Lac de Bienne Badhausstrasse 1a, Rue des Bains Biel/Bienne www.bielersee.ch info@bielersee.ch

Museum Schwab Musée Schwab Seevorstadt 50, Faubourg du Lac Biel/Bienne www.muschwab.ch info@muschwab.ch Samstagatelier für Kinder Atelier du Samedi

Sa/sa 21.01., 14:00

Eine Lampe aus Stein formen. Ab 10 Jahren, auf Anmeldung Confectionner une lampe en pierre. Dès 10 ans, sur inscription. Musikschule Biel/Bienne Bahnhofstrasse 11, Saal 301 Rue de la Gare, salle 301 Biel/Bienne www.musikschule-biel.ch info@musikschule-biel.ch Kinderkonzert Concert pour enfants Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Do/di, 22.01., 11:00

Ein Märchen erzählt von Paula Leupi mit musikalischen Bildern von Corinne Jacob Kino Apollo Cinéma Apollo Zentralstrasse 51a, Rue Centrale Biel/Bienne Museum Schwab, Samstagatelier/Musée Schwab, Atelier du samedi

Kindern das Kommando Être une fois capitaine

Die Zauberlaterne La Lanterne Magique

So/di 15.01., 11:00; So/di 29.01., 11:00

Mi/me 25.01., 13:30

Keine(r) zu klein, am Steuer zu

Ein Filmklub für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Sein Ziel: Die

Jüngsten in das unvergleichliche Vergnügen des Kinos einzuführen, und zwar in einem richtigen Kinosaal. Für weitere Informationen: 032 534 14 66,

lalanternemagiquebienne@ yahoo.fr Un club de cinéma pour enfants de 6-12 ans. Son but: faire connaître aux plus jeunes le

plaisir incomparable de la découverte du cinéma. Pour plus d’informations: 032 534 14 66, lalanternemagiquebienne@ yahoo.fr


Diverses / Divers

Alterswohnheim Büttenberg Di/ma 15:30–17:00 Kaffekränzli/Café et musique Mi/me Sa /sa 07:30–12:00 Gemüsemärit /Marché aux légumes Bielersee Schifffahrt/Navigation Lac de Bienne 20.01., 19:00 Fonduefahrt /Croisière Fromage 27.01., 19:30 Treberwurst /Saucisse au marc 29.01., 13:00 Jass-Schiff/Croisière Jass Gymnasium Seeland/Gymnase français 16.01., 20:00 Informationsabend Kindergarten 17.01., 20:00 Soirée d’information jardin d’enfants Farelhaus/Maison Farel Fr/ve 20:00 Sternbeobachtung 12.01., 20:00 Vortrag Marcus Schneider 19.01., 20:00 Vortrag Marcus Schneider 26.01., 20:00 Vortrag Marcus Schneider Gemüsemarkt/Marché aux légumes Di/ma, Sa /sa 07:00–12:00 Burg, Brunnenplatz/ Bourg, Place de la Fontaine LifeArt Mo/lu 18:00-19:00 Improvisation Pauluskirche/église St-Paul 24.01., 20:15 Un fou noir au pays des blancs Schlössli Do/je 8:00–12:00

Gemüsemarkt/Marché aux légumes

Sozialbüro Heilsarmee/Assistance sociale de l’Armée du Salut Mi/me 14:00–17:00 Z’vieri mit Treffpunkt/Rencontre Wyttenbachhaus/Maison Wyttenbach Mo/lu 19:00–21:00 Meditation am Montag/Méditation du lundi 11.01., 19:30–21:00 Offener Abend Brügg Mo/lu 14:00–17:00 Jassen für Senioren 9.01.,15:30–17:00 Spitex-Sprechstunde Ins Mo/lu 14:00 Jassen für Jung und Alt

Di/ma 07:00–12:00; Sa /sa 09:00–12:00

Alterswohnheim Büttenberg Foyer Büttenberg Geyisriedweg 63, Ch. du Geyisried Biel/Bienne Kaffeekränzli Café et musique

Di/ma 15:30–17:00 Diessbach Fr/ve 19:00

Billiard, Dart, usw.

Port So/di 29.01., 09:00 Z’morge-Buffet Studen Mo/lu 14:00 Jassen für Senioren

Restaurant Bahnhof Bahnhofstrasse 3 Brügg

Restaurant Rössli Dorfstrasse 2 Ins

Jassen für Senioren

Jassen für Jung und Alt

Mo/lu 14:00–17:00

Mo/lu 14:00

Florida Aareweg 25, Studen Jassen für Senioren

Mo/lu 14:00

Altstadt /Vieille Ville Ring, Biel/Bienne Gemüsemärit Marché aux légumes

Jeden Dienstag von 15:30 bis 17:00 spielt Mario Spiri am Klavier, während sich Bewohner und Auswärtige zu Kaffee und Kuchen treffen. Chaque mardi entre 15:30 et 17:00, Mario Spiri joue du piano pendant que les résidents et leurs hôtes dégustent un café avec un gâteau.

Zvieri mit Treffpunkt Rencontre

mit Marcus Schneider

Mi/me 14:00–17:00

Do/je 26.01., 20:00

Für Sans-Papiers und Menschen mit abgewiesenem Asylgesuch Pour Sans-papiers et demandeurs d’asile déboutés

Arabellion Europa und die arabische Welt. Vorträge mit Marcus Schneider

Farelhaus Maison Farel Oberer Quai 12, Quai du Haut Biel/Bienne

Schlössli Mühlestrasse 11, Rue du Moulin Biel/Bienne Gemüsemarkt marché aux légumes

Do/je 08:00–12:00 Sternbeobachtung

Fr/ve 20:00

Öffentlicher Beobachtungsabend der Astronomischen Gesellschaft Biel (jeden Freitag bei guter Sicht)

Spitex-Zentrum Bielstrasse 9 Brügg Spitex-Sprechstunde

Mo/lu 09.01., 15:30–17:00 Gemüsemärit Marché aux légumes

Die Entwicklung der Seele

Mi/me 07:00; Sa/sa 07:00–12:00

Do/je 12.01., 20:00

Sozialbüro der Heilsarmee Assistance sociale de l’Armée du Salut Kontrollstrasse 22, Rue du Contrôle Biel/Bienne

Die Verhinderung der Kindheit 200 Jahre Kaspar Hauser. Vorträge mit Marcus Schneider Do/je 19.01., 20:00

Der Sinn des Alterns Kindheit und Alter. Vorträge

Kostenlose Beratung zu eigenen Gesundheitsfragen oder zu denjenigen der Angehörigen Bielersee Schifffahrtsgesellschaft Navigation Lac de Bienne Badhausstrasse 1a, Rue des Bains Biel/Bienne


www.bielersee.ch info@bielersee.ch Fonduefahrt Fondue fromage

Fr/ve 20.01., 19:00

Abendrundfahrt auf dem Bielersee mit Fondue und musikalischer Unterhaltung Route: Bielerseerundfahrt Spezialpreis: CHF 68.– pro Person inkl. Fahrt, Fondue und musikalische Unterhaltung. Halbtax und GA nicht gültig Reservation bis spätestens am Vortag erforderlich Tel. 032 329 88 11 Route Croisière du Lac de Bienne Prix spécial CHF 68.– par personne inclus croisière, fondue et animation musicale. Réservation jusqu’à la veille indispensable 032 329 88 11 Treberwurst Saucisse au marc

Fr/ve 27.01., 19:30

Bielersee-Abendrundfahrt mit Treberwurst an Bord Croisière du soir avec saucisse au marc

Jass-Schiff Croisière Jass

LifeArt Impulsort

So/di 29.01., 13:00–17:00

Angeleitete Improvisation mit Musikinstrumenten und Bewegung

Gemütliches Jass-Turnier auf dem Schiff in Zusammenarbeit mit dem Jassklub Biel. Route: Drei-Seen-Fahrt. Preis: Kurspreise. GA und Halbtax-Abo gültig. Material nicht inbegriffen. Spezialangebot: Winterhit Drei-Seen-Fahrt. Drei-SeenFahrt Biel-Murten retour inklusive 3-Gang Menu an Bord Halbtax CHF 67.– Normal CHF 89.– Bitte reservieren bis Freitag: Telefon 032 329 88 11 Tournoi de jass sur le bateau en collaboration avec le Club de Jass Romand Bienne. Itinéraire: Croisière des Trois-Lacs. Offre spéciale: Action hivernale. Croisière des Trois-Lacs, Bienne-Morat retour comprenant un menu de trois plats demi-tarif CHF 67.– normal CHF 89.– Réservez s’il vous plaît jusqu’au vendredi: Téléphone 032 329 88 11 LifeArt Impulsort Museumstrasse 6, Rue du Musée Biel/Bienne

Mo/lu 18:00–19:00

Wyttenbachhaus Maison Wyttenbach J.-Rosiusstrasse 1, Rue J.-Rosius Biel/Bienne Meditation am Montag

Informationen unter der Telefonnummer 032 322 32 57 Restaurant Traube Dorfstrasse 37 Diessbach b.B.

Un fou noir au pays des blancs

Fr/ve 06.01., 19:00; Fr/ve 13.01., 19:00; Fr/ve 20.01., 19:00; Fr/ve 27.01., 19:00

Di/ma 24.01., 20:15

Aula, Gymnasium Seeland Ländtestrasse 12, Rue du Débarcadaire Biel/Bienne Informationsabend Kindergarten 2012

Mo/lu 16.01., 20:00 Offener Abend «Ich als Single»

Mi/me 11.01., 19:30–21:00

Als alleinstehende Frauen und Männer setzen wir uns mit verschiedenen Themen auseinander. Leitung: Christa Thomke, Psychologin (psych. lic. phil.) Veranstaltende: Sozial-Diakonischer Dienst der reformierten Kirchgemeinde Biel-Stadt.

Pauluskirche/église St-Paul Blumenrain 24, Crêt-des-fleurs Biel/Bienne

Billard, Dart, Schüttelikasten und gute Musik

Mo/lu 19:00

Meditation in der Art von Zazen. Sitzen, gehen und schweigen. Mit Atem- und Entspannungsübungen. Leitung: Theodor Schmid. Informationen unter der Telefonnummer 032 341 81 24

Soirée d’information pour les parents

Deutschsprachiger Elterninfoabend Aula du Gymnase français Ländtestrasse 12, Rue du Débarcadère Bienne/Bienne Soirée d’information jardin d’enfants 2012

Di/ma 17.01., 20:00

S’adressant à un public de 10 à 177 ans, Pie Tshibanda, exilé du Congo vers la Belgique, raconte l’histoire de son intégration. Ses paroles, pleines d’humanité et de nuances, touchent. Elles mettent en évidence le regard méfiant que nous portons les uns sur les autres, lorsque paraît la différence. Matthäus-Zentrum Port Lohngasse 4, Port z’Morge-Buffet

So/di 29.01., 09:00

Mit Musik und Gesang, Gemischter Chor Port. Lassen Sie sich mit vielen Leckerbissen für Gaumen und Ohren verwöhnen.


Literatur / Littérature

22.01., 17:00 Le Carré Noir 24.01., 19:00 Lyceum Club Bienne 28.01., 11:00 Bibliothèque Nidau

Le Carré Noir Obergasse 11, Rue Haute Biel/Bienne www.carrenoir.ch info@carrenoir.ch Lieber Johannes

So/di 22.01., 17:00

Museum Neuhaus Musée Neuhaus Schüsspromenade 26, Promenade de la Suze Biel/Bienne www.lyceumclub-biel.ch L’illusion est au fond du puits

Di/ma 24.01., 19:00

Von Gisela Keller-Willek «Mir werden die Erlebnisse klarer, wenn ich sie Dir erzählt habe», schrieb Anne an ihren Jugendfreund Johannes, und so erzählt sie von ihren Schwierigkeiten in der Schwesternschule und von den Erlebnissen als junge Deutsche in England und der Schweiz während der Nachkriegszeit. Lesung: Gisela Keller-Willek, Anja Noetzel; Musik: Martin Keller Lyceum Club Bienne

Marianne Finazzi lira des poèmes de Françoise Item tiré de son recueil «Aqua Vita». Bibliothèque de langue française Strandweg Nidau labiblio@bluewin.ch Apéro littéraire

Sa/sa 28.01., 11:00

Claudine Houriet vous présente son livre «Une aïeule libertine».

Bibliotheken/Bibliothèques Stadtbibliothek/Bibliothèque de la Ville Dufourstrasse 26, Rue Dufour, Biel/Bienne Tel. 032 329 11 00, www.bibliobiel.ch/www.bibliobienne.ch Mo/lu 14:00–18:30; Di, Mi, Fr/ma, me, ve 09:00–18:30; Do/je 09:00–20:00; Sa /sa 09:00–17:00 Le Polyglotte Interkulturelle Bibliothek/Bibliothèque interculturelle Oberer Quai 12, Quai du Haut, Biel/Bienne Di, Mi, Fr/ma, me, ve 14:30–17:00

Aktuell / Actuel Musikalische Juwelen aus Italien und Mexiko Bijoux musicaux d’Italie et du Mexique An den «traditionellen» Neujahrskonzerten werden vorwiegend Wiener Walzer und Polkas von Johann Strauss & Co. gespielt. Beim diesjährigen Neujahrskonzert brechen Dirigent Franco Trinca und Sopranistin Rosa Elvira Sierra mit dem üblichen Muster und präsentieren musikalische Juwelen aus ihren Heimatländern Italien und Mexiko. Auf dem Programm stehen unter anderem Kompositionen des bel canto wie Gaetano Donizetti, Giuseppe Verdi, Gioachino Rossini und Pietro Mascagni. Dazu gesellen sich Werke der mexikanischen Komponisten Augustín Lara und Quirino Mendoza y Cortés. Abgerundet wird das Konzertprogramm mit Enrique Granados «Spanischen Tänzen» sowie mit Werken von Léo Delibes und Giacomo Meyerbeer. Lors du concert de Nouvel-An de cette année, on cherchera en vain les valses viennoises «traditionnelles» et les polkas de Johann Strauss et d’autres. Le chef d’orchestre Franco Trinca et la soprano Rosa Elvira Sierra ont décidé de casser le modèle habituel et présenteront des bijoux musicaux d’Italie et du Mexique, leurs pays d’origine. Au programme figurent notamment des compositions de l’opéra italien Gaetano Donizetti, Giuseppe Verdi, Gioachino Rossini et Pietro Mascagni. S’y ajoutent des œuvres mexicaines de Augustín Lara et de Quirino Mendoza y Cortéz. Le programme du concert est finalement complété par les «Danses espagnoles» d’Enrique Granados et par des œuvres de Léo Delibes et de Giacomo Meyerbeer.

16

Bieler Agenda Januar 2012  

Bieler Agenda Januar 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you