Issuu on Google+

Sitzungen und Termine der Pfarrgemeinde und des Pfarrers 03.08. 03.08. 03.08. 04.08. 04.08. 04.08. 04.08. 05.08. 05.08. 05.08. 06.08. 06.08. 06.08. 06.08. 06.08. 06.08. 07.08. 07.08. 07.08. 08.08. 08.08. 08.08. 09.08. 09.08. 09.08. 10.08. 10.08. 10.08. 10.08. 10.08. 11.08. 11.08. 11.08. 11.08. 11.08.

7,15 Uhr: 11,30 Uhr: 19,00 Uhr: 9,00 Uhr: 10,30 Uhr: 15,00 Uhr: 19,30 Uhr: 7,15 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 19,30 Uhr: 7,15 Uhr: 14,30 Uhr: 15,30 Uhr: 16,30 Uhr: 17,30 Uhr: 7,15 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,15 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,15 Uhr: 17,30 Uhr: 18,00 Uhr: 7,15 Uhr: 10,30 Uhr: 17,00 Uhr: 19,00 Uhr: 23,00 Uhr: 9,00 Uhr: 10,30 Uhr: 11,30 Uhr: 11,30 Uhr: 20,00 Uhr:

Eucharistiefeier (Jesuheim) Bergmesse Bärenthalspitze (Pfalzen) Vorabendmesse Pfarrgottesdienst (Jesuheim) Pfarrgottesdienst Tauffeier in Meran Sterberosenkranz für Anna Franceschini Bertanza Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Sterberosekranz für Anna Franceschini Bertanza Eucharistiefeier (Jesuheim) Sterbegottesdienst für Sr. Hermana Maria Hofer Beerdigung im Friedhof des Jesuheimes Sterbegottesdienst für Anna Franceschini Bertanza Beerdigung im Friedhof von Girlan Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Keine Gebetszeit für die Pfarrgemeinde KEINE Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier Eucharistiefeier (Jesuheim) Trauung in Eppan Trauung in Madonna della Corona Vorabendmesse Messe mit den Köchen zum Laurentiustag Pfarrgottesdienst (Jesuheim) Pfarrgottesdienst Tauffeier für das Kind Elma Mattedi Tauffeier für das Kind Laura Martini Gottesdienst zum Klara Fest in Sand in Taufers

Die Termine im Kalender dienen als Schnellübersicht der liturgischen Woche für die Gläubigen und geben auch die Termine an, wo man den Pfarrer nicht zu Hause antrifft.

Bürostunden (im Sommer): Dienstag: Freitag:

von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer) von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer)

Pfarrgemeinde Girlan zu den Heiligen Martin und Wolfgang PFARRBRIEF „MITEINANDER – FÜREINANDER“ teilen – zuteilen – verteilen – austeilen – mitteilen

Ein Geschenk des Himmels

Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist. Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr Lächeln wirkt. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut, sie nur zu sehen. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es ist, dass sie da sind. Manche Menschen wissen nicht, wie viel ärmer wir ohne sie wären. Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk sind.

Sie wüssten es, würden wir es ihnen sagen.


Gottesdienste in der Pfarrgemeinde Girlan vom 04.08. – 11.08.2013 – Pfarrbrief Nr. 31 Samstag 03.08. 7,15 14,00 19,00

Sonntag 04.08.

9,00

10,30

19,30 Montag 05.08.

7,15 17,30 18,00

19,30 Dienstag 06.08.

Mittwoch

07.08.

7,15 14,30 15,30 16,30 17,30 7,15 17,30 18,00

18. Sonntag im Jahreskreis Portiunkula Sonntag Eucharistiefeier (Jesuheim) Trauung der Brautleute: Jochen Diekmann und Petra Oberrauch Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Anton Defranceschi (Jtg.) Eucharistiefeier für Magdalena und Willi Warasin (Jtg.) Eucharistief. für Anton, Herta u. Dietmar Bregenzer (Jtg.) Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Koppelstätter Eucharistiefeier für Melitta Toti Romen Eucharistiefeier für Kathi Zeschg (Jtg.) Eucharistiefeier für Josef Egger Eucharistiefeier für Maria Gaiser Florian (1. Jtg.) (Jesuheim) Eucharistiefeier Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Pfarrer Luis Thaler Eucharistiefeier für die Armen Seelen Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Geist Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Mathà Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Von Lutz Eucharistiefeier für Josef Schenk Sterberosenkranz für Anna Franceschini Bertanza Fest der Weihe der Basilika Santa Maria Maggiore Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Katharina Mayr Raifer Eucharistiefeier für die Armen Seelen Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Tonner Eucharistiefeier für verstorbene Eltern und Geschwister Sterberosenkranz für Anna Franceschini Bertanza Fest der Verklärung des Herrn Eucharistiefeier (Jesuheim) Sterbegottesdienst für Sr. Hermana Maria Hofer Beerdigung im Friedhof des Jesuheimes Sterbegottesdienst für Anna Franceschini Bertanza Beerdigung im Friedhof von Girlan Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für die Armen Seelen Eucharistiefeier für Pfarrer Josef Bacher Eucharistiefeier für Annemarie Thaler

Donnerstag

08.08. Freitag 09.08.

7,15 7,15 17,30 18,00

Samstag 10.08. 7,15 10,30 19,00

Sonntag 11.08.

9,00

10,30

11,30 11,30

Gedenktag der Heiligen Dominikus Eucharistiefeier (Jesuheim) Gedenktag der Heiligen Edith Stein Eucharistiefeier (Jesuheim) Gebetszeit für die Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Sr. Hermana Hofer Eucharistiefeier für Hermann Markt Eucharistiefeier für Mitzi Braun Eucharistiefeier für Urban Brunner 19. Sonntag im Jahreskreis Gedenktag des Heiligen Laurentius Eucharistiefeier (Jesuheim) In der Gleifkirche in Eppan Trauung der Brautleute: Oskar Winkler und Sylvia Werth Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Josef Seppi Eucharistiefeier für Maria Mair Donà (Jtg.) Eucharistiefeier für Richard Degasperi (2. Jtg.) Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Oberrauch Eucharistiefeier für Sieglinde Greif (5. Jtg.) Eucharistiefeier für Josef Raifer (Jtg.) Eucharistiefeier für Ida Schwarz Fest der Heiligen Klara (Jesuheim) Eucharistiefeier Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Wilhelm von Dellemann (Jtg.) Eucharistiefeier für Anna Franceschini (7. Todestag) Pfarrgottesdienst in den Anliegen der Pfarrgemeinde Eucharistiefeier für Leb. und Verst. der Fam. Geist Eucharistiefeier zum Geburtstag Eucharistiefeier zu Ehren d. Heiligen Josef Freinademetz Eucharistiefeier Zu Ehren des Heiligen Antonius Tauffeier für das Kind Elma Mattedi Tauffeier für das Kind Laura Martini

Das Bestellen von Messintentionen kann zu Bürostunden im Pfarrhaus vorgenommen werden oder vor oder nach den Gottesdiensten in der Sakristei.

PFARRBRIEF IM INTERNET: Unter der Internetadresse unserer Pfarrbibliothek kann ab sofort der Pfarrbrief zu Hause über den Computer angeschaut, heruntergeladen bzw. ausgedruckt werden: http://bibliothek-girlan.blogspot.com

Bürostunden (im Sommer): Dienstag: von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer) Freitag: von 9,30 Uhr – 11,00 Uhr (Pfarrer)


IMPRESSUM: Pfarrgemeinde Girlan zum Heiligen Martin und zum Heiligen Wolfgang, 39057 Girlan, Pfarrgasse 3, Tel. Nr. 0471 / 662 409. Fax: 0471 / 662 409. Der Pfarrbrief erscheint wöchentlich in einer Auflage von 550 Stück. E-Mail Adresse: pfarrei.girlan@gmail.com oder christian.pallhuber@hotmail.de Laufende Nr. 2013 / 31. Für den Inhalt verantwortlich: Pfarrer Christian Pallhuber. Freier Tag des Pfarrers: Donnerstag (außer bei Beerdigungen). Handy Nummer des Pfarrers: 333 451 2208 (oder Sms schreiben). Freier Tag des Mesners: Mittwoch (außer bei Beerdigungen)

UNSERE BANKVERBINDUNGEN: Raiffeisenkasse Filiale Girlan IBAN IT 16 J 08255 58163 00030 3000 575

Spenden: Kollekte vom 28.07.2013 (189,42 Euro), für die Restaurierung der Kirche von Schreckbichl von Rudolf Mayr und Anton Mair (800 Euro), für die Restaurierung der Kirche in Schreckbichl von Fam. Gerhard Lochmann (400 Euro), für die Kirche von Schreckbichl von Frau Annelies Weger Oberrauch (200 Euro), für die Restaurierung der Glockenfenster von Frau Martha Leimgruber Ortler (100 Euro), für die Restaurierung der Kirche von Schreckbichl von Fam. Dieter Viehweider und Brigitte Augschiller (100 Euro), für die Restaurierung der Kirche von Schreckbichl von Fam. Johann Prader und Josefine Santer (100 Euro), für die Restaurierung der Kirchenfassade von Ungenannt (180 Euro), im lieben Gedenken an Herrn Richard Sparer von der Schwägerin Steffi und der Nichte Martha (100 Euro),

Besinnungswege in Südtirol: Am Haupteingang der Kirche liegt die Broschüre auf Besinnungswege in Südtirol. Darin werden alle Besinnungswege in Südtirol aufgezeigt. Im Sommer ist dies eine Einladung den einen oder anderen Besinnungsweg zu gehen, um damit dem eigenen Leben einen Tiefgang zu schenken.

Urlaubsgebet: Das braucht seine Zeit bis die Tage den anderen Rhythmus lernen und langsam im Takt der Muße schwingen das braucht seine Zeit bis die Alltagssorgen zur Ruhe finden die Seele sich weitet und frei wird vom Staub des Jahres Hilf mir in diese andere Zeit Gott lehre mich die Freude und den frischen Blick auf das Schöne den Wind will ich spüren und die Luft will ich schmecken Dein Lachen will ich hören Deinen Klang und in alledem Deine Stille (Carola Moosbach).

Tauffeier Am Sonntag, den 11. August 2013 um 11,30 Uhr in der Pfarrkirche zum Heiligen Martin in Girlan für das Kind Elma Mattedi des Thomas Mattedi und der Maren Martini Rafensteinerweg 17 / A , 39100 Bozen Herzlichen Glückwunsch!

Tauffeier Am Sonntag, den 11. August 2013 um 11,30 Uhr in der Pfarrkirche zum Heiligen Martin in Girlan für das Kind Laura Martini des Lukas Martini und der Manuela Mederle Lammweg 28, 39057 Girlan Herzlichen Glückwunsch!

Der Portiunkula-Ablass(hl. Franz von Assisi) Der Portiunkula-Ablass ist ein vollkommener Ablass der ursprünglich vom Mittag des 1. August nach Empfang des Bußsakramentes durch ein Gebet in der Portiunkulakapelle in Assisi gewonnen werden konnte. Franziskus erbat diesen Ablass für den Tag der Weihe des erneuerten Portiunkulakirchleins und für den jeweiligen Jahrestag von Papst Honorius III. im Jahre 1216. Im 16. Jahrhundert wurde der Ablass auf alle OFM- und OFMCap.-Kirchen ausgeweitet. Die in Bezug auf Ort und Zeit heute geltenden Bestimmungen gehen auf Pius X. zurück, sie wurden modifiziert und ergänzt durch die Apostolische Konstitution Indulgentiarum doctrina Papst Pauls VI. (1.1.1967). Im Einzelnen gelten folgende Bestimmungen: Der Portiunkula-Ablass kann (nach freier Wahl der Gläubigen) am 2. August vom Mittag des Vortages an - oder am vorhergehenden oder folgenden Sonntag einmal gewonnen werden. Er kann in den Ordenskirchen der franziskanischen Ordensfamilien, in allen Pfarrkirchen und in allen Filialkirchen, in denen sich ein Teil der Pfarrgemeinde regelmäßig zum Gebet versammelt, gewonnen werden. Bedingungen: a. Besuch der entsprechenden Kirche und Gebet ("Vater unser" und Glaubensbekenntnis). b. Empfang des Bußsakramentes und der hl. Eucharistie, sowie Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters (Gebet nach freier Wahl oder ein zweites "Vater unser" und "Gegrüsset seist du Maria"). Die unter b. genannten Bedingungen können auch mehrere Tage vor oder nach dem unter geforderten Kirchenbesuch erfüllt werden, jedoch soll der Empfang der hl. Eucharistie und das Gebet nach Meinung des Hl. Vaters sinnvollerweise am selben Tag geschehen, an dem der Kirchenbesuch mit den unter a. genannten Gebeten vorgenommen wird.


Vinzentinum Bischof Ivo Muser verfügt, dass mit Beginn des Schuljahres 2013 / 2014 das Vinzentinum in Brixen nicht mehr „Seminar Vinzentinum“ heißt, sondern Bischöfliches Institut Vinzentinum“. Damit erweitert die traditionsreiche Bildungseinrichtung ihr Angebot, sodass das Internat nun auch für Mädchen als Heim offensteht. Das Vinzentinum wurde von Fürstbischof Vinzenz Gasser im Jahr 1872 als Knabenseminar mit angeschlossenem Gymnasium gegründet und hat seither als Erziehungsanstalt und als Schule seinem Zweck entsprechend viele junge Menschen zu einem christlichen Leben herangebildet. Eine beträchtliche Zahl dieser Jugendlichen hat sich bis vor wenigen Jahrzehnten für den Priesterberuf entschieden. Dies ist in letzter Zeit anders geworden. Um die nötige Anzahl an Heimbewohnern und Schülern zu halten, wurde das Angebot breit aufgefächert. Es gibt neben den Heimschülern Tagesheimschüler, Gastheimschüler sowie Schüler, die von auswärts die Schule besuchen. Auch Mädchen wurden in die Schule aufgenommen und es besteht der Wunsch, Mädchen auch im Heim in einem eigenen Bereich aufzunehmen. Neben dem Klassischen Gymnasium wurde in der Mittelschule ein Zug mit musikalischer Ausrichtung eingeführt. Infolge dieser Veränderungen entspricht das Vinzentinum heute nicht mehr den kirchenrechtlichen Vorgaben eines „Kleinen Seminars“. Deshalb verfügt Bischof Ivo Muser, dass das Vinzentinum mit Beginn des Schuljahres 2013 / 2014 nicht mehr „Seminar Vinzentinum“ heißt, sondern „Bischöfliches Institut Vinzentinum. Das Internat wird somit auch für Mädchen als Vollheim offenstehen. Die Mädchen werden im ehemaligen Schwesterntrakt untergebracht und von einer eigenen Erzieherin betreut. Das Vinzentinum bleibt weiterhin seinem Leitbild verpflichtet, junge Menschen zu selbständigen Christen heranzubilden und das besondere Augenmerk auf die Weckung geistlicher und kirchlicher Berufe zu richten.

Broschüre über Besinnungswege und Postkarten 23 Südtiroler Besinnungswege enthält eine neue Broschüre der Diözese BozenBrixen. Ein zehnteiliges Postkartenset informiert außerdem über christliches Brauchtum in Südtirol. Broschüre wie Postkarten sind für Gäste gedacht: Rund sechs Millionen Touristen kommen jährlich nach Südtirol. Viele der Touristen suchen in den Bergen Ruhe und Entspannung. Die diözesane Tourismuskommission hat gemeinsam mit der Südtiroler Marketinggesellschaft (SMG) eine Broschüre mit 23 Besinnungswegen und ein zehnteiliges Postkartenset aufgelegt. Die Broschüre „Besinnungswege Südtirol“ ist dreisprachig und enthält Beschreibungen und Fotos von 23 Besinnungswegen und -orten. Bilder von Kirchen, christlichen Zeichen und über christliches Brauchtum in Südtirol enthalten hingegen zehn Postkarten, die im Set angeboten werden. Jede Karte ist zweigeteilt und abreißbar: Der eine Teil enthält ein Grußwort von Bischof Ivo Muser und ein Wort zum Nachdenken, der zweite Teil ist als Postkarte gestaltet und als solche verwendbar. Broschüre und Postkarten sind ab sofort im Seelsorgeamt am Bischöflichen Ordinariat in Bozen, in vielen Südtiroler Kirchen, in Tourismusbüros und Hotels erhältlich.

Liebe Pfarrgemeinschaft Ein neues „Gotteslob“ kommt das am 13. Oktober offiziell eingeführt wird! 38 Jahre lang hat das alte „Gotteslob“ auf bewährte Weise seinen Dienst getan. Eine grundlegende Überarbeitung erwies sich als notwendig. Rund 100 Fachleute haben das Buch in den vergangenen zehn Jahren erarbeitet. Die Arbeiten stehen nun kurz vor dem Abschluss. 4 Millionen Exemplare des neuen katholischen Gebet- und Gesangbuches werden gedruckt und gebunden. Das neue „Gotteslob“ setzt sich aus einem gemeinsamen Stammteil aller Diözesen Deutschlands, Österreichs und unserer Diözese und einem diözesanen Eigenteil zusammen. Auch in Südtirol haben die Pfarreien, Ordenseinrichtungen und andere kirchliche Institutionen Ausgaben bestellt (im Gesamten 78.000 Exemplare). Das neue „Gotteslob“ wird 1300 Seiten umfassen und mit einem ansprechenden Layout, einer zweifarbigen Gestaltung, einer größeren Schrift und moderneren Sprache aufwarten können. Das neue Gotteslob enthält:- neben dem Liedgut aus dem alten „Gotteslob“, das sich aufgrund der Umfragen in unseren Gemeinden bewährt hat, auch Gesänge und Lieder aus dem Schatz des Neuen Geistlichen Liedes, Taizé-Gesänge, mehrstimmige Gesänge und Rufe sowie neue unbekannte Gesänge aus unterschiedlichen Zeitepocheneinen besonderen Schwerpunkt auf seiner Funktion als Haus- und Familienbuch: Neben vielfältigen und sprachlich schönen Gebeten für die unterschiedlichsten Lebenslagen finden sich Hausgottesdienste sowie religiöse Lieder, die auch außerhalb der Liturgie gesungen werden können (z. B. Morgenlieder, Abendlieder,…) - Hilfen und Anregungen zum Bibellesen – allein und in Gemeinschaft - ein Verzeichnis wichtiger kirchlicher Begriffe, die dann auch an den passenden Stellen im neuen „Gotteslob“ erklärt werden (z. B.: Was bedeutet Ostern und was Fronleichnam? Was meint Amen und was Hosanna?). Ansprechende Texte im neuen Gotteslob erklären den Sinn von Sakramenten und Segensfeiern und geben eine erste Antwort auf wichtige Fragen (z. B. das Patenamt) Weitere Informationen zum neuen „Gotteslob“ sind auf der Homepage http://www.gotteslob.it zu finden.


Mitteilungsblatt 2013 Nr. 31