Page 1

Jahresbericht 2015

mit Ausblick & Projekte 2016/17 inklusive f端nf Jahre bibletunes, Start der Offenbarung, Interviews mit Detlef K端hlein, Martin Scott und Jens Kaldewey, Zahlen und Fakten

www.bibletunes.com


Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2015 Inhaltsangabe Vorwort

S. 3

5 Jahre bibletunes

S. 4

Hörer und Besucherzahlen 2015

S. 5

Scott & Gott

S. 6 - 7

Endlich eine Offenbarung!

S. 8 - 9

Interview Detlef mit Campus für Christus Vom Kellerraum ins Studio

S. 14

weltgescheit & lebensklug

S. 15

Ohne Geld geht es nicht

S. 16 - 17

Die wichtigsten Ausgaben im Detail

S. 18 - 19

Ausblick 2016/2017

IMPRESSUM Text: Nina Ricca, Detlef Kühlein Webprogrammierung: Tobias Menger Gestaltung & Illustrationen: www.rankers-kreation.de

S . 10 - 13

S. 20


www.bibletunes.com

Lieber bibletunes – Freund, Fan, Hörer, Unterstützer, Beter oder einfach User! Vor mir liegt ein Brief von Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg. Er lädt mich ein, mich für den „Landespreis für junge Unternehmen“ zu bewerben. Immerhin ist dieser mit insgesamt 90.000 Euro dotiert. Ich überlege: Sehr wahrscheinlich haben wir da sowieso keine Chance, oder? Gleichzeitig erfüllt es mich mit Stolz, dass wir es mit bibletunes überhaupt geschafft haben, so beachtet zu werden. Unsere Arbeit hatte nie das Ziel, Preise zu gewinnen. Unsere Arbeit hatte immer das Ziel, Menschen für die Bibel (zurück-) zu gewinnen. Das haben wir die letzten fünf Jahre geschafft! Viele Feedbacks von bibletunes-Hörern bestätigen das. Und das jetzt zusätzlich noch solche Anfragen aus Politik und Wirtschaft kommen, ist für uns als Team eine zusätzliche Bestätigung, dass wir auf einem guten Weg sind und auch unternehmerisch vieles richtig gemacht haben. Ob wir nun beim Landespreis unter den Besten landen oder nur einen Blumentopf gewinnen: Mein größter Wunsch für das begonnene Jahr 2016 und die nächsten fünf Jahre ist, dass unser Vater im Himmel durch unsere Arbeit geehrt wird. Er ist der Chef der bibletunes gGmbH. Und mit IHM werden wir noch viele Herzen gewinnen! Dein Detlef

2|3


Jahresbericht 2015

5 Jahre bibletunes Kannst du dich noch erinnern, wie wir mit den Podcasts angefangen haben? Wie Detlef Kühlein aus ganzem Herzen seiner Vision gefolgt ist Gottes Wort als kostenlosen Podcast im Internet anzubieten? Die ersten Jahre wurden die Sendungen im Keller des Wohnhauses der Familie Kühlein aufgenommen, erst in 2015 kann sich bibletunes ein Studio mieten. 5 Jahre bibletunes sind 5 Jahre voller Wunder und harter Arbeit. 5 Jahre steigende Hörerzahlen und ermutigende Feedbacks. 5 Jahre treue Unterstützung von Spendern wie dir.

Diese Selfies zeigen einige der Hörer von bibletunes, die an unserem Preisausschreiben im Sommer teilgenommen haben. Danke für alle Einsendungen von dir mit der Bibel im Ohr!

5 Jahre dürfen wir dank Gottes und deiner Hilfe schon die 5-8 minütigen Podcasts zu jedem einzelnen Vers aus Gottes Wort in die ganze Welt senden. Anfang Januar wurde dieser Geburtstag auf dem Fünfschillinghof in Fischingen mit über 120 Gästen gefeiert. An dem Abend sagte der Theologe Jens Kaldewey, der für bibletunes in 2016 die Offenbarung lesen und kommentieren wird: „Bibletunes ist eine ganz alte Idee, viel älter als 5 Jahre. Schon zu Jesus Zeiten wurde die Bibel durch Lesungen im Tempel und von Mund zu Mund übertragen. Neu ist nur die Nutzung der digitalen Medien.“ Das Internet ermöglicht bibletunes nicht nur die problemlose Verbreitung, sondern auch eine relativ genaue Messung unserer Downloads und Hörerzahlen, wie man hier auf der Nebenseite sehen kann. Aber obwohl es natürlich großartig ist, dass wir sehen können, dass und wieviel wir wachsen, viel wichtiger ist für uns jeder einzelne Hörer. Jedes einzelne Feedback der letzten 5 Jahre, in dem uns berichtet wird „Ich hatte die Bibel schon so lange nicht mehr angerührt, und dank der b+ Podcasts erschließt sich mir endlich das Buch Gottes!“, berührt und ermutigt uns weiterzumachen. Danke für deine Unterstützung!


4|5

www.bibletunes.com

RSS-Feed

Hörer und Besucherzahlen 2015

1.220

www.facebook.com

www.youtube.com

3.

2.

www.google.com

1.

Alexa Ranking

Abonnenten

Neu

bibletunes kann nicht nur über die Webseite gehört werden, sondern auch via einem RSS Feed-Reader und über iTunes. Es gibt ca. 1.220 Benutzer, die bibletunes auf diese Weise abonniert haben und so täglich bibletunes hören.

Global Rank:

Zurich, Schweiz Beliebteste Stadt**

11. November 2015

www.bibletunes.de

3.206

"Gefällt mir" - Gesamt*

2.842.952

Beliebteste Woche

25-34 Jahre alt

30.987 Besucher in 2015

Beliebteste Altersgruppe

366.871 Seitenaufrufe in 2015

4:03Min. durchschnittliche Besuchsdauer

Land Sitzungen %Sitzungen

Stadt

1.

Germany

68.751

56,93 %

1.

Zürich

16.326

13,52 %

2.

Switzerland

44.657

36,98 %

2.

Freiburg

5.878

4,87 %

Sitzungen %Sitzungen

3.

Russland

1.675

1,39 %

3.

Stuttgart

3.669

3,04 %

4.

Austria

1.385

1,15 %

4.

Berlin

3.663

3,03 %

5.

United States

664

0,55 %

5.

Basel

3.621

3,00 %

6.

France

508

0,42 %

6.

Munich

3.082

2,55 %

7.

Italy

386

0,32 %

7.

Hamburg

2.764

2,29 %

8.

Netherlands

280

0,23 %

8.

Bern

2.523

2,09 %

9.

Spain

232

0,19 %

9.

Winterthur

2.145

1,78 %

10.

Brazil

197

0,16 %

10.

Karlsruhe

2.032

1,68 %

*Stand: 31.01.2016 | ** Die meisten „Gefällt mir“


Jahresbericht 2014

Scott & Gott Das Spezial Ein weiteres Highlight in 2015 war unser Gastredner Martin Scott mit seinen Impulsen „Scott und Gott“. Bei den Podcasts ging es um Gedankenanstöße zwischen Himmel und Erde, und wer sie gehört hat, der weiß, dass sie tatsächlich so einige Gedanken ausgelöst haben. Damit diese spannenden Inspirationen nicht so anonym „aus dem Himmel“ kommen, stellen wir dir unseren Freund Martin Scott hier ein wenig vor. Martin, erzähl uns von dir, wie ist Dein der Gemeinde, lebte gewissermaßen auf Werdegang mit Gott? der Straße, hing mit Leuten auf der StraIch stamme aus einem klassischen ße ab - und nahm Gott einfach dorthin christlichen Elternhaus, bin mit Glau- mit. Denn dass zu unterscheiden ist zwibensvorstellungen, Glaubenwerben, schen Schicksal, Lebensmist, LebensGlaubenandrohungen, frommen Übun- umständen… und Gott - das war mir gen und Bibelgeschichten aufgewach- irgendwie immer klar. Und in genau der sen. Auch wenn’s sich kritisch liest: Zeit habe ich Gott anders wahrgenomdarum bin ich sehr dankbar. Heute. An- men, als er mir bis dahin gepredigt wurdererseits komme ich aus einem Haus- de: der war nämlich liebevoll und nett halt eines Vaters, der sich im Rückblick und überall antreffbar, nicht nur, wenn für mich so anfühlt, als hätte er mich man sich „gut“ benahm oder sich in heiligen Räumen aufhielt. Als mit ca. 10 Jahren verlassen. Und dem (selben) ich dann 17 Jahre alt war, Haushalt einer Mutter, die hat mich meine besorgte Ansonsten hoffe ich, dass mich psychisch und auch Mutter auf einer Som„Scott & Gott“ im Leben der merfreizeit des CVJM anphysisch drangsaliert Hörenden etwas bewirkt. gemeldet. Dort passten hat. Die Hölle auf Erden. ich und Gott, wie ich ihn Dazu gehört eine Gemeindelaufbahn bis hin zum in der Zwischenzeit kenJugendkreis innerhalb enger Moralvor- nengelernt hatte, gut hin - auch heute stellungen, bis ich 14 Jahre alt war - und noch, wenngleich ich durch meine Tätigdann bin ich ausgebrochen. War so gut keiten und mein buntes Leben in einer wie nicht mehr zu Hause, nicht mehr in Menge christlicher Ecken zu Hause bin.


www.bibletunes.com

Was machst du zurzeit, wo brennt dein Herz? Ich arbeite für die Initiative Wunderwerke, mit der wir in einigen Arbeitsbereichen tätig sind. So entwickeln wir u. a. mit Gemeinden und Jugendarbeiten neue Ideen für ihre Arbeit, aber neben dem und manch anderem bin ich evangelistischer Verkündiger und regelmäßig auch predigend unterwegs. Und eigentlich ist es genau das - neben den paar Toren pro Saison, die der HSV zustande kriegt -, wo mein Herz brennt. Hörst Du oft bibletunes, und was ist Deine Meinung zu einem täglichen Onlinepodcast? Bibeltexte sind mir die vertrautesten und liebsten. Biblische Auslegungen sind mir oft nicht lieb, aber das liegt in der Natur der Sache, dass ich selber auslegend unterwegs bin und daher selber sehr genau hinhöre. bibletunes kann ich letztendlich gar nicht so ganz genau bewerten, da ich Euch noch nicht mal ein Jahr lang kenne. Dass Ihr aber ein solches Angebot bereithaltet, finde ich großartig. Und bei „#weihnachten2015“ habe ich mir die Folge von einem Typen aus der Schweiz angehört, die ich weltklasse fand.

Was hat das Projekt „Scott&Gott“ in Deinem Leben bewirkt? Vor allem: Arbeit. Manchen Kreativstau… „Scott & Gott“ setzt ja voraus, dass Scott mit Gott oder durch Gott etwas erlebt. Und da muss ich manchmal schon vorsichtig sein, wenn ich die eine oder andere Geschichte anfasse und dann heilig deute. Denn unser Leben unterliegt so lange einer Deutung, bis wir endlich erkennen, wie wir bereits erkannt sind (frei nach Paulus (1. Kor) und der mich durch mein Leben tragende Bibelvers). „Scott & Gott“ macht mich aber auch stolz und verwundert, denn neben einem Radiosender und seinerzeit auch mal crosschannel seid Ihr nun schon die dritte Plattfom, die „Scott & Gott“ sendet. (Im Übrigen zeigt Ihr den meisten Biss und viel positive Rückmeldung. Daher bekommt Ihr viel exklusives Material!) Dass es tatsächlich Menschen gibt, die in meinen kleinen Geschichten, die ich selbst oft etwas überkanditelt oder gewollt oder zu unbedeutend verstehe, was anderes hören… ist für mich gewissermaßen das eigentliche Wunder an der Nummer. Ansonsten hoffe ich, dass „Scott & Gott“ im Leben der Hörenden etwas bewirkt. Wenn ich eine neue Episode schreibe, denke ich ausschließlich an Menschen, die keine Christen sind. Die anderen sind mir egal, wirklich egal. Nicht-Christen sollen mich hören und das Gefühl bekommen, dass ich von ihrem Leben etwas Ahnung habe. Sollte mir das gelingen, bin ich glücklich. Alles, was darüber hinaus passieren könnte, wäre ein Geschenk.

6|7


Jahresbericht 2015

Endlich eine Offenbarung! „Alles hat seine Zeit“, den Vers hast Du bestimmt schon einmal gehört, und meistens verweist er darauf, dass wir Menschen etwas geduldiger sein sollten. So ungefähr ging es bibletunes mit dem letzten Buch des Neuen Testaments, der Offenbarung. Dieses wichtige, prophetische Buch steht meist tapfer in der Mitte von heißen Diskussionen um seine theologische Deutung und muss sich immer wieder Missverständnisse gefallen lassen. Manche Christen machen in ihrer persönlichen Bibellese dann doch lieber einen Bogen um das Buch. Detlef Kühlein hat sich schon lange Gedanken gemacht, wie er bezüglich der Offenbarung vorgehen soll, bis klar war, wer der am besten geeignete Partner für dieses mutige Projekt ist: der Theologe, Bibellehrer und Prediger Jens Kaldewey. Aufgrund einer deutlichen inneren Führung ist die Offenbarung eine langjährige „Freundin“ von Jens geworden und die beiden haben sich zusammengerauft. Jens führt bereits seit Jahren Seminare zur Offenbarung durch. Er ist weit über die Grenzen der Schweiz und Deutschland bekannt für seine Lehrseminare zu verschiedenen Themen der Bibel. Ab dem 1. Februar 2016 wird er unseren Hörern einen Zugang zur Apokalypse geben. In unserem Interview kannst Du ihn etwas kennenlernen.


www.bibletunes.com

8|9

Jens, Du bist schon lange mit Gott unterwegs. Kannst Du uns in ein paar Sätzen ein wenig mehr über Dich erzählen? Ich komme aus einem nationalsozialistischen, völlig unkirchlichen Elternhaus und sehnte mich von früher Kindheit an nach Gott, den ich nach einem Umweg über die Mormonen dann 1971 persönlich entdeckte. Nach einer Krankenpflegeausbildung in Hannover studierte ich Theologie in Basel, eine in jeder Hinsicht fruchtbare Zeit, drei Kinder wurden uns während des Studiums geboren. Inzwischen ist unsere Ehe 44 Jahre alt und mit vier Kindern und neun Enkeln gesegnet. Nach einigen Jahren als Pastor in einer Freien evangelischen Gemeinde arbeitet ich für fünf Jahre in meinen Beruf als Pflegefachmann in einer psy|chi|a|trisch Klinik und gründete in dieser Zeit (1983) eine Gemeinde in Riehen, die bis heute fruchtbar ihren Dienst tut. Ich selbst bin dann weitergezogen, war dann lange Pastor der Alban-Arbeit in Basel. Seit 1998 bin ich einem übergemeindlichen Lehrdienst tätig, ganz ähnlich wie Detlef Kühlein.

Zwischen 1980 und 1996 las ich jedes Jahr die Bibel einmal durch und kam pro Jahr einmal mit der ganzen Offenbarung in Berührung und immer wieder lockte sie mich und faszinierte sie mich. Ich verliebte mich sozusagen. Dann, vor etwa sechs Jahren, kam morgens in der Stille ein deutlicher Impuls in mein Herz, ein Seminar über die Offenbarung anzubieten. Über ein Jahr investierte ich fast täglich Stunden in die Vorbereitung und merkte mit der Zeit, dass die Offenbarung, diese faszinierende, aber immer wieder auch verschlossene „Frau“, mir allmählich vertraut wurde. Im April 2011 ging es dann los mit dem ersten Seminar. Die Anfrage von Detlef Kühlein löste in mir nur ein großes Gefühl aus: DAS PASST!

Wie kam es dazu, dass Du Dich tiefer mit der Offenbarung beschäftigt hast, und wie würdest Du Deinen Zugang zu dem Buch beschreiben? Mein erster Zugang war Offenbarung 12 mit seinen rätselhaften Visionen. Das war bereits in den siebziger Jahren. Meine Entdeckerfreude erwachte, ich begann einen enormen geistlichen Reichtum zu erahnen. Mein zweiter Zugang geschah durch eine Bibelstundenserie, die ich als Gemeindepastor hielt, über Offenbarung 21-22. Das erschloss mir einen Teil der Bildwelt der Offenbarung und veränderte meine Sicht vom „Himmel“ bis heute.

Was hat Dich in Deinem Leben Gott besonders nahegebracht, und was würdest Du unseren Hörern für ihren Weg mit Gott gerne sagen? Das ist eine sehr tiefe Frage. Hier würde ich zuerst sagen: Gott selbst hat mich sich nahegebracht. Für den Weg mit Gott scheint es mir sehr wichtig zu sein, immer wieder zu vertrauen, dass Gott es schafft, uns nahe zu sich zu bringen, trotz aller unserer Widerstände. Nachdem das geklärt ist, füge ich hinzu, dass Gott die Verantwortung in unsere Hände gelegt hat, die Beziehung zum Vater und zum Sohn zu pflegen, aktiv zu pflegen, den Kontakt zu halten, den er geschenkt hat.

Was ist das Besondere an der Offenbarung? Einmal ist das Besondere an der Offenbarung die Verflechtung von zwei roten Fäden, die sich von Anfang bis zum Schluss durchziehen. Erstens: Jesus ist der Herr und wird die Pläne Gottes mit der Welt vollenden. Es wird alles gut. Zweitens: Deshalb halte durch und bleibe treu bis zum Schluss. Das zweite Besondere an der Offenbarung ist, dass uns tiefe Wahrheiten über Gott, den Menschen und die Welt in BILDERN gezeigt werden. Es geht also darum, einen Zugang zu finden zu der BILDSPRACHE der Offenbarung.


Jahresbericht 2015

Interview Detlef mit Campus für Christus Im Sommer 2015 trafen sich Sabine Fürbringer und bibletunes-Gründer Detlef Kühlein zu einem ausführlichen Interview. Das Ergebnis wurde in der Zeitschrift „AMEN“ (Campus für Christus, Schweiz) im Vorfeld der EXPLO 2015 veröffentlicht und darf mit freundlicher Genehmigung von CfC hier erscheinen.

Durch neue Medien die alte biblische Wahrheit unter die Leute bringen, das ist Detlef Kühleins Vision. Mit seinen täglichen Bibelpodcasts setzt er sie um und freut sich, wie viele Menschen dem Wort Gottes neu Raum geben und seine Kraft erfahren. «Bibellesen als Beruf – das ist für mich selbst ein riesiger Segen!», sagt Detlef Kühlein, der mit seiner Familie in Süddeutschland wohnt. Als Theologe war er über zehn Jahre im pastoralen Dienst, wo die Auseinandersetzung mit der Bibel zum Alltag gehörte, daneben aber auch viele Leitungsaufgaben anfielen. Dank der Gründung von bibletunes, einem täglich erscheinenden Podcast, und seiner Lehrtätigkeit an verschiedenen Ausbildungsstätten und in Gemeinden, kann sich Detlef heute, mit 46 Jahren, fast ausschließlich seiner Leidenschaft, dem Bibellehren, widmen.

Ein natürlicher Hunger Die Liebe und die Faszination für die Bibel sind für Detlef schon in den Anfängen seines Glaubenslebens ganz lebendig, obschon Kirche und Christentum in seiner Herkunftsfamilie zunächst keine Rolle spielten. «Meine Eltern befreundeten sich dann mit einem Paar, das uns als Familie den Glauben nahebrachte, und schließlich entschieden sich meine Eltern, ebenfalls mit diesem Jesus zu leben. Ich kam gerade vom Sport zurück, besagte Freunde waren zu Besuch, im Wohnzimmer lagen aufgeschlagene Bibeln auf dem Tisch, und meine Familie erzählte mir von ihrem Erlebnis. Am selben Tag, ich war vierzehn, vertraute auch ich Gott mein Leben im Gebet an.» Am nächsten Tag, einem Sonntag, gehen alle zusammen zum Gottesdienst. Dort schließt sich Detlef gleichentags einem zweijährigen Bibelkurs an, kauft sich seine erste Bibel und fängt Feuer. Er liest sie von vorne bis hinten, besorgt sich Kommentare, und sein Verlangen nach der Bibel wird immer stärker. Dass er nach der Lehre als Werkzeugmacher ein Theologiestudium in Angriff nimmt, ist die Folge seiner Leidenschaft, aber auch die Reaktion auf ein Berufungserlebnis mit zwanzig. Mit einem Master in Bibeldidaktik schließt er das Studium ab.


www.bibletunes.com

1 0 | 11

„Ich träume davon, dass die Menschen sich der Bibel aussetzen und dass sie wieder verstehen, was sie da lesen. Luther schaute den Leuten aufs Maul und sprach ihre Sprache. Auch heute muss man die Bibel immer wieder neu übersetzen und neue Kanäle finden. So wie Paulus das römische Straßennetz zur Verkündigung nutzte, können wir in unserer Generation die Datenbahn im Internet gebrauchen. Es gibt heute viele Menschen, die nicht mehr lesen. Darüber kann man sich entweder ärgern, oder man kann ein neues Format suchen.“

Alte Botschaft, moderner Kanal Als Detlef 2009 die bibletunes erfindet, leitet ihn ein Wunsch: «Ich träume davon, dass die Menschen sich der Bibel aussetzen und dass sie wieder verstehen, was sie da lesen. Luther schaute den Leuten aufs Maul und sprach ihre Sprache. Auch heute muss man die Bibel immer wieder neu übersetzen und neue Kanäle finden. So wie Paulus das römische Straßennetz zur Verkündigung nutzte, können wir in unserer Generation die Datenbahn im Internet gebrauchen. Es gibt heute viele Menschen, die nicht mehr lesen. Darüber kann man sich entweder ärgern, oder man kann ein neues Format suchen.» Mit seinen Podcasts hat Detlef ein solches Format gefunden. Täglich liest er

den Hörern einen Bibeltext vor und gibt anschließend seine Gedanken dazu weiter. Die Begrenzung auf jeweils zehn Minuten fällt ihm nicht immer leicht, doch der Kommentar soll kurz, praktisch und nicht hochtheologisch sein; so kann der Hörer selber weiterdenken und sich mit dem Text auseinandersetzen. Professionell und doch spontan Detlef schreibt für diese Inputs keine Skripts, die er abliest, sondern bereitet sich gut vor und spricht anschließend, den


Jahresbericht 2015

„Heute wollen wir alles auf Knopfdruck, aber gewisse Dinge benötigen Jahre. Die Frucht wächst über die Zeit, in der Gott durch sein Wort an unserem Charakter, unseren Werten und unserer Persönlichkeit arbeitet.“ Hörer vor dem inneren Auge, einfach drauflos ins Mikrofon, echt und authentisch, manchmal auch nicht ganz perfekt. Gleichwohl betont er, dass ihm die Professionalität ganz wichtig ist: «Ganz am Anfang forderte mich jemand mit der Frage heraus, ob ich einen frommen Güterzug starten will oder einen ICE. Mir wurde da klar, dass das ganze Projekt hochpro fessionell sein soll, inhaltlich, technisch, organisatorisch und auch was unseren ganzen Auftritt anbelangt. Gleichzeitig hatte ich von Gott deutlich gehört, dass den Empfängern alles kostenlos angeboten werden soll.» Tatsächlich hat Gott von Beginn weg finanzielle Mittel freigesetzt und so bestätigt, dass es letztlich sein Projekt ist. Die vielen positiven Feedbacks, die Detlef und sein Team bekommen – mittlerweile ein Grafiker, ein Webdesigner eine Buchhalterin, eine Texterin, eine Materialentwicklerin und verschiedene Gastsprecher –, sind Zeugnis dafür, wie Gott selbst durch dieses Medium die Herzen der Menschen berührt und verändert. Veränderndes Wort Die Hörer sind dankbar für diese perfekte Bibeldosis; sie erleben, dass Gottes Wort im Alltag praktikabel ist oder

dass Gott genau in ihre Situation hineinspricht. Es gibt Menschen, die Gott durch bibletunes zum ersten Mal begegnet sind, und andere, die in Krisenzeiten dank dieser täglichen Ermutigung durchhalten. Ein Geschäftsmann wurde im Glauben so gestärkt, dass er es bei einer heiklen Vertragsverhandlung wagte, ganz auf Gott zu vertrauen, und den himmlischen Segen in einer bis dahin unbekannten Dimension erlebte. Das Altersspektrum der Hörer reicht vom zwölfjährigen Kind bis zur neunzigjährigen Oma. Die Hauptgruppe ist zwischen achtzehn und fünfunddreißig, zu etwa gleichen Teilen Männer wie Frauen; darunter viele, die nach jahrelanger Abstinenz einen neuen Zugang zur Bibel gefunden und bibletunes zu ihrem täglichen Bibelinput gemacht haben. Für Detlef ist diese Kontinuität des Bibellesens äußerst wichtig. «Heute wollen wir alles auf Knopfdruck, aber gewisse Dinge benötigen Jahre. Die Frucht wächst über die Zeit, in der Gott durch sein Wort an unserem Charakter, unseren Werten und unserer Persönlichkeit arbeitet.» Dem Wort Raum geben Weil Detlef um diese Zusammenhänge weiß, gibt er seinem eigenen Bibelstu-


www.bibletunes.com

dium viel Gewicht. Im Vorfeld einer neuen Podcastserie taucht er zur persönlichen Inspiration ganz in das jeweilige biblische Buch ein. Über Wochen hinweg liest er die Texte, zum Beispiel in den Ferien, manchmal auch zusammen mit seiner Frau und den beiden Kindern. Daneben befasst er sich mit einzelnen Themen, zurzeit mit dem Gebet, er liest entsprechende Bücher oder sucht den Kontakt zu Menschen, die auf diesem Gebiet einen Wissensvorsprung haben. Manchmal nimmt er sich eine Auszeit, belegt ein Wochenendseminar, macht Schweigetage, geht wandern und vertieft sich tagelang in eine Textpassage. «Seit 32 Jahren beschäftige ich mich mit der Bibel, ich trage so viel davon in mir, dass bei den Podcasts problemlos etwas davon rauskommt. Trotzdem will ich nicht routiniert werden und suche immer nach neuen Erkenntnissen, will tiefer gehen, korrigierbar bleiben, dem Wort Raum geben. Gott bricht nicht gewaltsam ein in unser Leben, sondern er breitet sich dort aus, wo wir ihm Raum geben. » Mit seinen Podcasts ermöglicht Detlef genau diesen Segen, den er für sich selber entdeckt hat, einer wachsenden Zahl von dankbaren Hörern.

1 2 | 13


Jahresbericht 2015

Vom Kellerraum ins Studio Du hast ja schon im Rückblick gelesen, dass Detlef die bibletunes die ersten Jahre im Keller seines Wohnhauses aufgenommen hat. Das hatte zwar eine erinnerungsträchtige, persönliche Note, so wie die schalldichten Rückwand aus Sperrholz, die der inzwischen leider verstorbene Schwiegervater noch per Hand für die Tonqualität der Aufnahmen eingebaut hatte. Aber jeder, der schon mal eine Zeitlang Home Office gemacht hat, weiß, dass die Arbeit im Wohnraum auch Nachteile mit sich bringt. Im Januar 2015 war es dann endlich soweit: Gott hat Detlef zu einem Mietobjekt in Lörrach geführt, das geradezu perfekt für unsere Zwecke ist. Wir sind nun seit über einem Jahr Untermieter bei RMS Immobilien, und möchten an dieser Stelle ein herzliches Dankschön an Inhaber Christian Reinacher sagen, der ein großer Unterstützer von bibletunes ist. In den letzten Jahren durften wir Rücklagen aufbauen, und konnten so ein brandneues Studio für 12.000,- Euro kaufen, in dem wir auch Gastsprecher wie Jens Kaldewey produzieren lassen können. Danke für deine Spenden und Gebete, die diesen Schritt zu noch mehr Professionalität ermöglicht haben. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich „zum Studio“ fahre, und dort neue bibletunes „recorde“. Seit Januar haben wir ca. 400 Podcasts in diesem Studio aufgenommen.


www.bibletunes.com

1 4 | 15

weltgescheit & lebensklug Die Geschichte eines Hörbuches Ob Kellerraum oder Studio, dank des Internet ist der Radius der Bibelverkündigung eigentlich unbegrenzt. Manchmal staunen wir, wenn wir sehen, dass wir Hörer in Indonesien oder Neuseeland haben, die vermutlich Eimeldingen so exotisch finden, wie wir Jakarta oder Tuaranga. Gottes Geist verbindet einfach alle Menschen weltweit und bedingungslos, und das berührt uns immer wieder. Trotzdem brauchen verschiedene Menschen verschiedene Nischen, Räume und Wege, um sich mit Gottes Wort in die Stille begeben zu können. Nicht jedermann ist immer online. Das war der Gedanke des Teams von Gerth Medien, die mich Anfang 2015 kontaktiert und um ein Treffen gebeten haben. Im April 2015 haben wir uns also in dem schicken Verlagsgebäude des christlichen Buch- und Musikverlags in Aßlar (Hessen) getroffen.

Digipack mit Booklet, Booklet mit 72 Seiten · 1 MP3-CD, EAN/ISBN: 9783957340986 Nr. 817098 | 12,99 EUR

Nach einigen Verhandlungen haben wir uns auf eine Kooperation geeinigt, bibletunes und Gerth Medien sind Partner, die gemeinsam erstmal das Buch Prediger als Hörbuch mit Booklet herausgeben. Jeder Hörer, jeder Mensch und auch Großonkel Siegfried aus dem hintersten Bergdorf ohne WLAN braucht Gottes Wort, darum freut uns diese Kooperation sehr. Bisher können wir nur staunen, die Zusammenarbeit mit Gerth Medien war sehr respektvoll und zuverlässig, und wir sind dankbar, dass Gerth Medien bibletunes durch dieses erste Produkt in Deutschland, Schweiz und Österreich bekannt machen wird. Wir denken gerne groß, weil unser Gott noch viel größer ist, darum sind weitere Produktionen längst in Planung. Aber vor allem sind wir dankbar, dass Gott unsere Podcasts und unser Herz sieht, gutheißt und selber mit verbreitet, denn Er kennt Wege und Türen, an die wir gar nicht denken würden.

Wichtig ist: Die bestehenden Podcasts bleiben natürlich „kostenlos“ - das Hörbuch gibt es in anderer Qualität und mit Bonusmaterial zusätzlich!


Jahresbericht 2015

Ohne Geld geht es nicht – Danke für deine Hilfe! Als Detlef vor fünf Jahren den Wunsch aufs Herz gelegt bekommen hat, Gottes frohe Botschaft weltweit kostenlos zu verkünden, gab es einen Berg offene Fragen. Nicht wenige der Fragen hatten mit Finanzen zu tun. Wie du dir vorstellen kannst, war allen Beteiligten sehr gute Qualität von Anfang an 2010

2011

wichtig, schließlich geht es um die Verkündigung der Königsbotschaft. Aber: „If you pay peanuts, you get monkeys“, und so sollte gute Arbeit auch fair vergütet werden. Umso dankbarer sind Detlef und das ganze Team bei dem Blick auf die bibletunes-Spendenhistorie. In den letzten fünf 2012

2013

100. T.

75.076,00 ca. -69.200,00 € Ausgaben 49.171,58 € 42.293,44 €

26.556,46 €

-39.737,47 € Ausgaben

-42.695,13 € Ausgaben

-15.029,70 € Ausgaben

75 Spender

136 Spender

240 Spender


www.bibletunes.com

Jahren sind nicht nur die Hörerzahlen, sondern auch die Spenden jedes Jahr gestiegen. Dadurch ist es uns möglich, ein Studioraum zu mieten und Equipment zu kaufen, Mitarbeiter, Gastredner und verschiedene Werbematerialen zu zahlen, und an Gottes Hand auch für nächstes Jahr wieder mutig nach vorne zu planen. 2014

1 6 | 17

Danke für deine Unterstützung für bibletunes! Danke, dass Gott dich verwenden darf, um Sein Wort via Internet in die Ohren der Suchenden zu bringen! Danke, dass du Begleiter und Mitträger der Vision bist! Ohne dich geht es nicht!

2015

2016

Spendenergebnis

128.714,82 € ca. -110.228,46 € Ausgaben 104.355,30 €

Wachstumsprognose

ca. -90.651,64 € Ausgaben € Prognostizierte Ausgaben: Löhne und Gehälter:

Ausgaben

Technik (Server, Hosting):

7.500 € pro M. 420 € pro M.

Marketing (Flyer, Teaser): 1.000 € pro M. b+book (Material, Druckk.): 600 € pro M.

350 Spender

412 Spender

Büro und Studio (Miete):

400 € pro M.

Buchhaltung:

420 € pro M.

International:

1.000 € pro M.


2014

2013

2012

2011

2010

Ausgaben im Detail Fremdleistungen Buchhaltung + Steuerbüro

Verschiedene Kosten

0€

b+

Büromiete 2014 2013

3.53

2014

3.534,30 € 2015


2015

2014

2013

2012

Menschen

2010

hen hinter Ganz umsonst können die Mensc auch viele dem Projek t nicht arbeiten. Wenn dazu leisten, ihren Beitrag gerne ehrenamtlich ahlt werden. so müssen doch einige Profis bez

77.887,77 €

2.306,69 €

2010

2011

2015

www.bibletunes.com

2011 2012 2013 2014 2015

International 2015

9.845,49 € 34,30 €

Werbung

2010

bibletunes Um die Bibel und die Arbeit von en wir noch bekannter zu machen, hab Werbeauch in diesem Jahr wieder viel material produziert.

2011 2012 2013 2014

2016

16.654,21 €

2015

1 8 | 19


Jahresbericht 2015

Volle Kraft voraus! Ausblick 2016/2017 Nach der Lektüre von diesem Jahresbericht verstehst du sicher, warum wir glauben, dass unser Erfolg einfach eine Aneinanderreihung von Wundern und harter Arbeit ist. Gott hat Detlef und das Team in bemerkenswerter Weise geführt und getragen und wir sind Ihm sehr dankbar! Im Mai 2016 kannst du bibletunes auf dem Christival in Karlsruhe besuchen. Das Christival ist eine Konferenz für übergemeindliche Zusammenarbeit in Jugendevangelisation. Das klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: alle paar Jahre präsentiert sich unsere christliche Jugend mit Bands und Inputs, Jugendpastoren und Leiter tauschen Ideen und Anregungen, und die jetzige neue Generation kann auf diesem Forum ihr Gesicht zeigen. Bibletunes wird mittendrin mit einem Stand vertreten sein, um die digitale Bibel mit in die Toolbox zu werfen, weil wir glauben, dass es der perfekte Weg ist, um den Jugendlichen in der digitalen Welt einen zeitgemäßen Zugang zu Gottes Wort zu geben. Direkt im Anschluss starten wir im Juni mit dem Buch Samuel bis in den Herbst. Im September kommt wieder eine Staffel von Scott&Gott.

Ein schönes Herbst-Highlight wird das b+special über „Die Bibel“ selber, von und mit Detlef Kühlein, in dem Detlef dir spannende Hintergrundinfos zu dem Buch der Bücher erzählt. Das Jahr 2016 endet auf dem Praisecamp in Basel, wo Detlef wieder als Sprecher angefragt ist, und natürlich wie immer auch bibletunes mit präsentieren wird.

Du siehst schon, der Kalendar ist voller Termine und das Herz voller Dankbarkeit. Es gibt sogar schon vage Planungen für 2017, ohne Garantie, aber mal zum Vorfühlen: Die drei Briefe von Johannes läuten das Jahr 2017 bei bibletunes ein, im Mai ist das siebenjährige Jubiläum von Bibletunes, bei dem es sicher wieder geniale Specials für dich gibt. Dann wird das Buch der Könige so ab Sommer aufgenommen. Danke, dass du dich mit bibletunes zum Kaffee triffst, oder zum Autofahren, Mittagessen oder spazieren gehen. Wir freuen uns über dich in 2016+!


www.bibletunes.com

2 0 | 21

Wenn du informiert bleiben möchtest, dann besuche uns auf Facebook: www.facebook.com/bibletunes auf unserer Website: www.bibletunes.de oder schreibe uns eine E-Mail: kontakt@bibletunes.de

JETZT Sponsor werden! Damit wir auch in diesem Jahr effektiv arbeiten können, benötigen wir in folgenden Bereichen deine Unterstützung: Löhne und Gehälter:

7.500 € pro Monat

Technik (Server, Hosting):

420 € pro Monat

Marketing (Flyer, Teaser):

1.000 € pro Monat

b+book (Material, Druck):

600 € pro Monat

Büro und Studio (Miete):

400 € pro Monat

Buchhaltung:

420 € pro Monat

International:

1.000 € pro Monat

Gesamt: 11.340 € pro Monat

SPENDENKONTO

FÜR SCHWEIZER SPENDER:

bibletunes gGmbH Commerzbank Weil a. Rhein IBAN: DE33 683 400 580 292 232 600 BIC: COBADEFF683 Verwendungszweck: Spende (ggf. mit Adresse)

bibletunes gGmbH Postfinance – Postkonto IBAN: CH63 0900 0000 6155 2686 8 BIC: POFICHBEXXX Verwendungszweck: Spende (ggf. mit Adresse)

Da

! e nk


Dieser Jahresbericht wurde gesponsert durch:

SPENDENKONTO bibletunes gGmbH IBAN: DE33 6834 005 802 922 326 00 BIC: COBADEFF683 Commerzbank AG, Hauptstraße 293/1, 79576 Weil am Rhein Verwendungszweck: Spende (ggf. mit Adresse) SPENDENKONTO FÜR SCHWEIZER SPENDER: Postfinance – Postkonto: bibletunes gGmbH IBAN: CH63 0900 0000 6155 2686 8 BIC: POFICHBEXXX

KONTAKT bibletunes gGmbH Im Eulenspiegel 22a 79591 Eimeldingen kontakt@bibletunes.de

www.bibletunes.com

bibletunes - Jahresbericht 2015