Issuu on Google+

SPORT

LIECHTENSTEINER VATERLAND | MONTAG, 14. JANUAR 2008

FUSSBALL England, Premier League Manchester United – Newcastle United West Ham United – Fulham Middlesbrough – Liverpool Everton – Manchester City Derby County – Wigan Athletic Chelsea – Tottenham Hotspur Aston Villa – Reading Arsenal – Birmingham City Sunderland – Portsmouth Bolton Wanderers – Blackburn Rovers 1. Manchester United22 2. Arsenal 22 3. Chelsea 22 4 Liverpool 21 5. Everton 22 6. Aston Villa 22 7. Manchester City 22 8. Blackburn Rovers 22 9. Portsmouth 22 10. West Ham United 21 11. Newcastle United 22 12. Tottenham Hotspur22 13. Reading 22 14. Middlesbrough 22 15. Bolton Wanderers 22 16. Birmingham City 22 17. Wigan Athletic 22 18. Sunderland 22 19 Fulham 22 20. Derby County 22

16 15 14 10 12 11 11 10 9 9 7 6 6 5 5 5 5 5 2 1

3 6 5 9 3 6 6 6 7 5 5 6 4 6 5 5 5 5 9 4

3 1 3 2 7 5 5 6 6 7 10 10 12 11 12 12 12 12 11 17

6:0 2:1 1:1 1:0 0:1 2:0 3:1 1:1 2:0 1:2 44:11 43:17 35:16 35:14 38:22 40:28 29:23 30:29 31:22 27:20 27:39 42:40 30:47 19:36 24:34 23:33 22:37 22:40 23:39 10:47

51 51 47 39 39 39 39 36 34 32 26 24 22 21 20 20 20 20 15 7

Italien, Serie A Empoli – Reggina Catania – Juventus Turin Torino - Livorno Siena - Inter Mailand Sampdoria Genua - Palermo Parma - Fiorentina Lazio Rom - Genoa Cagliari - Udinese Atalanta Bergamo - AS Roma AC Milan – Napoli 1. Inter Mailand 2. AS Roma 3. Juventus Turin 4. Udinese 5. Fiorentina 6. Palermo 7. Sampdoria Genua 8. Napoli 9. Atalanta Bergamo 10. Catania 11. Genoa 12. AC Milan 13. Livorno 14. Parma 15. Lazio Rom 16. Torino 17. Empoli 18. Reggina 19. Siena 20. Cagliari

18 14 4 0 18 11 6 1 18 10 6 2 18 9 5 4 18 8 7 3 18 6 7 5 18 7 3 8 18 6 5 7 17 5 7 5 18 5 7 6 18 5 7 6 15 5 6 4 17 4 6 7 18 4 6 8 18 4 6 8 18 2 11 5 18 3 7 8 17 2 8 7 18 2 8 8 18 2 4 12

1:1 1:1 1:2 2:3 3:0 1:2 1:2 0:1 1:2 5:2 40:11 35:19 36:16 23:21 28:17 25:30 25:24 27:27 24:23 18:20 18:24 26:14 21:28 20:26 20:27 16:22 15:25 13:26 19:28 13:34

46 39 36 32 31 25 24 23 22 22 22 21 18 18 18 17 16 14 14 10

BOB Weltcup in Cortina d’Ampezzo (Italien) Viererbob am Sonntag: 1. Pierre Lueders/Ken Kotyk/David Bissett/Justin Kripps (Ka 1) 107,95 Sekunden. 2. Alexander Zubkow/Filipp Jegorow/Alexej Seliwerstow/ Jewgeni Petschenkin (Russ 1) 0,22 zurück. 3. Ivo Rüegg/Michael Lukas/Roman Handschin/Cédric Grand (Sz 1) 0,27. 4. Höpfner/Listner/ Nohka/Pöge (De 3) 0,47. 5. Lange/Hoppe/ Metzger/Rödiger (De 1) und Florschütz/Kühn/Pätzold/ Schelter (De 2) je 0,55. 7. Minins/Dreiskens/Melbardis/Dambis (Lett 1) 0,67. 8. Holcomb/Jovanovic/ Mesler/Kreitzburg (USA 1) 0,77. 9. Martin Galliker/ Jürg Egger/Alexander Strelzow/Patrick Blöchliger (Sz 2) 0,78. 10. Danilevic/Stoklaska/Kobian/Gomola (Tsch) 0,97. –

Hasler vor Dählie an 23. Stelle Liechtensteins Langlauf-Ass Markus Hasler fehlen noch einige Prozent zu einer starken Form. Am 41. Isergebrigslauf in Tschechien, der zum FIS-Marathon-Cup zählt, wurde er mit 9:02,1 Minuten Rückstand 23.

Ski nordisch. – Ein ganz Grosser des Langlaufsports klassierte sich direkt hinter Hasler. Der erfolgreichste Langläufer aller Zeiten, Björn Dählie macht diese Rennen allerdings mehr zum Spass mit. Falsches Material Das Rennen in der Tschechei bezeichnet Markus Hasler aus seiner Sicht im Grossen und Ganzen als «in Ordnung». Es sei sehr hart gewesen. Die ersten knapp zehn Kilometer hätten nur aus Anstieg bestanden und bereits dort sei mächtig Tempo gemacht worden, erklärt Hasler. Nach dem Anstieg auf das Plateau hatte sich bereits eine

Volles Haus im Artemio Franchi Stadio in Siena anlässlich des Spiels gegen Leader Inter Mailand. Mario Frick wurde in der Halbzeit ausgewechselt. Eine Massnahme mit Folgen, denn die Siena, die eine gute erste Halbzeit gezeigt hatte, verlor den Faden.

ganze Schlitzohrigkeit und bremste Frick im entscheidenden Moment ein (11.).Auch der Konterversuch – Codrea lancierte Frick in die Tiefe – brachte nichts ein (16.). Danach verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld. Das taktische Muster derTeams bestätigte nun die Erwartungen. Siena machte die Räume eng und versuchte, die spielerischen Vorteile der Mailänder mit Kampf wettzumachen.

Fussball. – Gleich in den Startminuten setzte sich Mario Frick gut in Szene. Zunächst mit einer Vorlage für De Ceglie, der einen Schritt zu spät kam (2.).Wenig später dribbelte Frick Weltmeister Materazzi aus, doch mit einem taktischen Foul zeigte der Mailänder seine

Strittiger Elfer Dann eine strittige Szene zwischen Cruz (Inter) und Codrea (Siena) im Strafraum. Alle Proteste der SienaSpieler nützten nichts - der Unparteiische entschied auf Elfmeter. Ibrahimovic liess sich nicht zweimal bitten

Von Philipp Kolb

Die Gewinnquoten vom Wochenende: Lotto 1 Sechser Fr. 1 015 494.50 3 Fünfer + Zusatzzahl je Fr. 59 164.60 244 Fünfer je Fr. 1 040.50 6 193 Vierer je Fr. 50.— 77 027 Dreier je Fr. 6.— Als Erstrang-Gewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 800 000 Franken erwartet. Joker 1 mit 5 Endziffern Fr. 10 000.— 12 mit 4 Endziffern je Fr. 1 000.— 209 mit 3 Endziffern je Fr. 100.— 1 850 mit 2 Endziffern je Fr. 10.— 6 Richtige wurden nicht erreicht. Als Erstrang-Gewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 610 000 Franken erwartet. Extrajoker 1 mit 5 Endziffern Fr. 10 000.— 12 mit 4 Endziffern je Fr. 1 000.— 158 mit 3 Endziffern je Fr. 100.— 1484 mit 2 Endziffern je Fr. 10.— 6 Richtige wurden nicht erreicht. Als Erstrang-Gewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 520 000 Franken erwartet. Euro Millions 4 5 Richtige und 1 Stern je Fr. 1 305 238.05 7 5 Richtige je Fr. 211 660.20 110 4 Richtige und 2 Sterne je Fr. 9 261.50 1 561 4 Richtige und 1 Stern je Fr. 435.10 2 316 4 Richtige je Fr. 205.30 5 142 3 Richtige und 2 Sterne je Fr. 132.10 70 098 3 Richtige und 1 Stern je Fr. 49.40 76 299 2 Richtige und 2 Sterne je Fr. 39.15 104 300 3 Richtige je Fr. 30.60 408 732 1 Richtige und 2 Sterne je Fr. 16.80 1 027 726 2 Richtige und 1 Stern je Fr. 15.85 5 Richtige und 2 Sterne wurden nicht erreicht. Für den nächsten Wettbewerb werden 90 Millionen Franken als Erstrang-Gewinnsumme erwartet. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bild Archiv

und traf zur 1:0-Führung für Inter (26.). Wenig später wurden die Bemühungen der Senesen belohnt. Frick verlängerte per Kopf eine Hereingabe von Locatelli und Inters Cordoba – im Zweikampf mit Maccarone – lenkte den Ball unglücklich zum 1:1-Ausgleich ins eigene Tor (31.). Nun spielte nur noch Siena. Das Siena-Sturmtrio Frick, Maccarone und Locatelli konnte aber einige gute Möglichkeiten nicht nutzen. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die kalte Dusche für die AC Siena. Cambiasso nutzte eine Vorlage von Ibrahimovic und drückte in der Nachspielzeit zur 2:1Führung für Inter ein (45.). In der Folge zeigte Inter seine ganze Klasse. Allen voran Ibrahimovic, der mit einem Traumtor aus rund 20 Metern zum 3:1

erhöhte (52.). Der späte 3:2-Anschlusstreffer durch Forestieri fiel in einer Phase, in der die Konzentration bei Inter merklich nachliess (92.). «Inter ist derzeit ohne Zweifel eines der besten Teams.Wir haben in der ersten Halbzeit unser Potenzial aufgezeigt, doch am Ende hat sich die individuelle Klasse der Inter-Spieler durchgesetzt», zog Frick nach dem Spiel Bilanz. In der Halbzeit wurde er ausgewechselt. Der Liechtensteiner dazu: «Kurz vor der Halbzeitpause hat mich Materazzi mit dem Knie am Oberschenkel getroffen. Ich konnte wegen dieser ‹Tomate› nicht mehr weiterspielen». Zur Meisterschaftshalbzeit wartet auf Siena am kommenden Wochenende in Palermo eine heikle Aufgabe. (cf)

Hälg und Biedermann siegen am Bündner-Cup

Lotto 8 / 16 / 22 / 27 / 32 / 37 – Zusatzzahl: 26 – Replayzahl: 7

Euro Millions 8 / 24 / 36 / 49 / 50 – Sterne 4 / 8

Hatte zu kämpfen: Markus Hasler hat noch Rückstände.

Noch Rückstände Hasler will aber nicht einzig und allein dem Material die Schuld in die Schuhe schieben. «Ich habe gemerkt, dass ich kraftmässig noch Rückstände habe. Sonst wär ich mit den Spitzenleuten ins Ziel gelaufen.» Zu einer guten Form würden noch rund zehn Prozent fehlen. Gross trainieren kann der Eschner aber nicht.Am kommenden Wochenende steht bereits der nächste Marathon am Dolomitenlauf in Lienz an. Bis Mittwoch heisst es darum: aktive Regeneration. Gewonnen hat im Übrigen Ander Aukland (Nor). Sein Bruder Jörgen wurde Dritter.

AC Siena verliert gegen Inter Mailand mit 3:2-Toren

Die Gewinnzahlen vom Wochenende:

Jokerzahl und Extrajoker 657 999 246 967

Zehnergruppe abgesetzt. Zu einer weiteren Zehner-Verfolgergruppe gehörte auch Markus Hasler. Er bedauerte, dass er einen falschen Ski wählte. «Ich musste kämpfen und hätte einen steiferen Ski nehmen sollen», so Hasler, der in der Folge bei Kilometer 35 den Anschluss verpasste und zusammen mit einem weiteren Athlethen ins Ziel lief.

Von Philipp Kolb

Liechtensteins Langlauf-Nachwuchs war am Wochenende kurzfristig zum Bündner-Cup gereist. Dort siegten Philipp Hälg (U18) und Michael Biedermann (U12) souverän.

LOTTO

15

Ski nordisch. – Eigentlich wollte der Langlauf-Nachwuchs am Ostschweizer Cup auf der Schwägalp teilnehmen. Dieser Anlass wurde aber kurzfristig abgesagt. Der Grund soll Schneemangel gewesen sein, was aufgrund der jüngsten Schneefälle ein wenig unglaubwürdig klingt. Dies erklärte zumindest Nachwuchstrainer Emil Hoch gestern gegenüber dem «Vaterland». Kurzerhand nahmen die Langlauf-Talente des Landes dann am Bündner-Cup in Lenzerheide teil. Zwei Liechtensteiner Siege Die Bedingungen in Lenzerheide waren schwer, wie Emil Hoch erklärt. Es herrschte starker Schneefall und auch der Rundkurs war nicht von schlechten Eltern. Dennoch schaffte Philipp Hälg in der Kategorie U18 einen souveränen Sieg mit 1.36 Minuten Vorsprung. Auch Michael Biedermann (U12) schaffte gegen die stärksten Bündner einen klaren Sieg. Sein Vorsprung betrug 50 Sekunden. Hervorzuheben sind ansonsten der sechste Rang von Larissa Sele (U10), Johannes Frommelt (5. Rang U14), Chiara Hasler (8. Rang U12) und Constantin Frommelt (6. Rang U16).Anna Frommelt wurde 21. (U10) und Anja Sele (20. Rang U12). Ebenfalls am Start waren Anna Hobi (15. Rang U14) und Martin Vögeli (16. Rang U14). Erfolgreich: Michael Biedermann (links) und Philipp Hälg siegten in Lenzerheide.

Bilder pd.


015_lvlv_06_2008-01-14