Page 1

VIVA CON AGUA

Wie aus Becherpfand sauberes Trinkwasser für hilfsbedürftige Regionen wird

RABIH MROUÉ

Der libanesische Künstler über Heimat und sein Unbehagen gegenüber Vereinfachungen

FESTIVALS

CKSTER, Festi´Neuch, Imagine, B-Sides, Greenfield, Belluard

JUNI 2014 BERN

AUSGABE # 180


La Cappella | Allmendstrasse 24 | 3014 Bern | 031 332 80 22 | www.la-cappella.ch

Programm Highlights

dis! 15.– für Suttu e-tickets last [15] min

Berns erste Adresse für Chanson & Kabarett

Veronika’s Ndiigo

Feel it all | Veronika Stalder mit Oli Hartung, Moussa Cissokho, Toni Schiavano und Samuel Baur | So, 1.6., 20.00

Jobert & Pancetta Die graue Spinne | Di, 3.6. und Di, 17.6., 20.00

Ass-Dur

1. Satz - Pesto | Wiederaufnahme wegen grosser Nachfrage g g | Mi-Do, 4.-5.6., 20.00

2. Satz - Largo maggiore | Wiederaufnahme wegen grosser Nachfrage | Fr-Sa, 6.-7.6., 20.00

Nicole D. Käser

Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit 2x am Di: 10.6. und 24.6., sowie Do-Fr, 3. und 4.7., 20.00

Duo Calva

Heute Abend: Zauberöte. Grosse Oper für zwei Celli | Do, 12.6., 20.00

Mid if Crisis C i i Midwife Muttermund | Uraufführung Fr-So, 13. bis 15.6., 20.00

Hagen Rether Liebe | im Yehudi Menuhin Forum, Helvetiaplatz 6, Bern | Fr, 13.6., 20.00

Schertenlaib & Jegerlehner

Schwäfu - ein stilles Glück | Zusatzvorstellungen Mi, 18.6. (ausverkauft), sowie Mi, 29.10. und Do, 30.10., 20.00

siJamais

fatal normal | Uraufführung | Do-Sa, 19.-21.6., sowie Sa-So, 13.-14.9., 20.00

TAP Bern Härdöpfeler | Die hochprozentige Improshow | Mi, 25.6., 20.00

Bodo Wartke

Klaviersdelikte | Wiederaufnahme | Do-So, 26.6.-29.6., 19.30

Sarah Hakenberg

Struwwelpeter reloaded | Wiederaufnahme | Sa, 5.7., 20.00

Jacqueline Bernard, siJamais


INHALT

03

AUSGABE # 180

JUNI 2014 DIE STADT

04 – 09

EIGER BRASSERIE

DAS THEMA

10 – 12

VIVA CON AGUA

NEUHEITEN

18 – 21

LESEN, HÖREN, SEHEN 18 – 20 Archive, Teleman, Swans, Hercules & Love Affair, uvm.

DIES & DAS

21

Playtipe, Stick-N-Find, Cloud & Victory ALT UND NEU: Die Eiger Brasserie zwischen Innovation und Tradition

LEBENSELIXIER: An Fesitvals wird mit viel Herzblut für sauberes Wasser gesammelt

DAS GESPRÄCH 14– 16

DER MONAT

RABIH MROUÉ

FESTIVALSPECIAL

22 – 25

DIE WOCHE

26 – 43

Deine Vorschau zu den spannendsten Events des Monats, übersichtlich nach Wochen gegliedert.

STADTPLAN

46

ADRESSEN

KRIEG UND HEIMAT: Der libanesische Künstler kommt ans Belluard Festival

43– 45

LETZTE SEITE

47

IMPRESSUM

47

SOMMER, SONNE, SOUND: Im Juni beginnt die Festivalsaison so richtig

Z.B.

5000 , Flyer A6 99.– Flyer, Postkarten, Visitenkarten und mehr. Günstig und einfach drucken: www.printzessin.ch


DIE STADT

04

EDITORIAL

EIGER BRASSERIE EINLADENDE STUBE

LASS DIE SONNE REIN! Endlich Sommer! Endlich Festivalzeit! Also, nichts wie raus aus den eigenen vier Wänden und ab vor eine der vielen Open Air Bühnen, die sich in den kommenden Wochen in unseren Breitengraden werden finden lassen. Wir haben euch einige interessante Festivals in einem Special zusammengestellt (S. 22-25). Wer lieber in die Clubs möchte, findet ab Seite 26 ebenfalls so einiges, das sich im Juni, trotz anstehenden Saisonpausen, besuchen lässt. Dann wäre ja auch noch dieses Grümpeli in Brasilien. Durch die spät angepfiffenen Spiele bleiben die Public Viewing Angebote überschaubar, wir haben etwas spezielles rausgepickt (S. 07). Auch haben wir mit Patrik Zeller, Mitgründer von ‹Le Son d´Ete›, über die Gar tenkonzer treihe (S. 08), mit Rabih Mroué über seinen Auftritt am Belluard (S. 14) und mit den netten Menschen von Viva con Agua über ihre Sammelaktion an den Festivals gesprochen (S. 10). Aber genug geschwafelt. Steckt euch das Heft in die Tasche, legt euch an die Aare oder sonst irgendwo an die Sonne und bereitet euch auf einen unvergesslichen Sommer vor! Und nicht vergessen an den Festivals eure Becher zu spenden. Gutes Karma fägt! [KEVIN MC LOUGHLIN]

Das Restaurant Eiger ist weg, lang lebe die Eiger Brasserie: Was wie eine Neueröffnung aussieht, ist in Wahrheit ein Neuanfang. Ein heimeliges Restaurant, eine einladende Beiz – oder nichts dergleichen? RESTAURANT & BAR Grosser Andrang vor den Türen der Eiger Bras-

serie. Der jüngste Zuwachs der hiesigen Gastroszene mobilisiert das neugierige Berner Volk. Beim Eigerplatz übernimmt das Team um Geschäftsführer Hans ‹Housi› Rufer, langjähriger Leiter des Dampfzentrale-Foyers, das ehemalige Restaurant Eiger. «Das Lokal mit Tradition und Stil», so das hauseigene Motto. Vieles der früheren Gaststätte wurde übernommen oder dezent renoviert, die Bar strahlt eine zeitgemässe Note aus, ohne den Freunden der Nostalgie nahe zu treten. Dominant: Eine Menge Holz wohin das Auge reicht. Braunfarben gehören hier zum guten Ton, ebenso eine aufmerksame, zuvorkommende Bedienung. Auf der Speisekarte findet man Gerichte wie das geräucherte Forellenfilet mit Meerrettich, Fenchel und Apfel oder das Kalbspaillard mit Kuttelravioli, Karotten und Frühlingszwiebeln. Zusätzlich gibt es jeweils den Tagesteller mit optionaler Vorspeise, wie etwa einen Picktporkburger mit Weisskohlsalat und Kartoffeln (Bild). Bei den Biersorten geniessen lokale und nationale Gerstensäfte Heimvorteil, monatlich werden zudem Gastköche ihre kulinarischen Künste präsentieren und auch die beliebte Dampfzentrale-Party ‹7 Inch Record Player – Singles Night› erlebt hier als ‹Platten-Teller› bereits sein frühes Revival. [BLO] EIGER BRASSERIE Belpstrasse 73 Bern eigerbrasserie.ch


JUni

KOSTPROBE IM ORIENT ESSEN & TRINKEN Gleich beim Monbijou, gegenüber der Floraanla-

ge, befindet sich das ‹Orient›, ein libanesischer Take-Away. Jeweils im Fladenbrot bieten sich neun Gerichte zur Auswahl. Neben dem Kassenschlager Shaorma (knuspriges Poulet vom Spiess) stehen Kaftafleisch, Merguez, Shish Taouk, Lammfleisch, Fisch, und mit Falafel, Makali (verschiedenes Gemüse) und Grillkäse ebenfalls drei vegetarische Varianten zur Auswahl. Da die Dinger äusserst lecker (und preiswert) sind, ist es von Vorteil, kurz vor 12 dort vorbeizuschauen. Im Mittagsrush kann die Schlange in und vor dem Geschäft schon einmal ziemlich lange werden. [MCL] Schwarztorstrasse 3 Bern

Abb.: Pink Pederazzi

Konzert Fr 6. Juni 20.30 Uhr

Pink Pederazzi & Band (CH) mit seinem neuen album «a Calico Collection», das zum Besten gehört, was die Schweiz an americana zu bieten hat. Disco Sa 7. Juni 21.30 Uhr

CUBame maS

die Salsa Party im kulturhof Spiel & Begegnung Mo 09. Mai 9.30 Uhr

HaBerCUP

offenes Boule-Turnier für alle!

Begegnung & Fussball

7 SACHEN FRISCHER KAFFEE IN ALTEN TASSEN

FiFa FUSSBall Wm 2014 Public Viewing im Schloss köniz Alle Spiele für Familie, Freunde und Fans! Ab 12. Juni heissen wir Sie bei jeglicher Witterung zu den Fussballspielen Willkommen. Eintritt frei!

Abb.: WM 2010 im Schlosshof Köniz

VorSCHaU JUli Openair Tanz

CAFÉ / BROCKI Seit März hat das Mattequartier eine neue ‹Fungge-

lischmitte› (Mattenenglisch für Café). Das 7 Sachen serviert aber nicht nur Kaffee und selbstgebackene Kuchen-Kreationen: Alles, das einem nämlich beim Besuch von der aus allerhand alten Trouvaillen bestehenden Einrichtung ins Auge sticht, kann auch gekauft werden – und sei es die Tasse, aus der man gerade trinkt. Für Freunde von Brockis und Kaffee-Kränzchen lohnt sich also ein Wochenend-Ausflug in die Matte allemal! [STE] Gerberngasse 42 Bern 7-sachen.ch

Tanzen im SCHloSSHoF lindy Hop, linedance, Salsa und Tango Endlich Sommer! Es ist Zeit, das Tanzbein zu schwingen – und zwar am frischpolierten Tanzboden draussen in der Mitte des Könizer Schlosshofs!

Kulturhof - Schloss Köniz Muhlernstrasse 11 | 3098 Köniz www.kulturhof.ch Vorverkauf:


06

DIE STADT BELLBIRD VINTAGE AN NEUEM ORT

FOODCOOP GEMEINSAM BIO

VINTAGE LADEN Richard Preeces

Laden mit dem wohlklingenden Namen Bellbird Vintage wechselte vor einiger Zeit seinen Standort von der Altstadt in den Breitenrain. Wahrlich ein Bijou von einem Laden: nebst einer liebevollen Auswahl an schicken Designer-Möbeln und Accessoires aus vergangenen Zeiten kann man dort auch hübsche walisische Wolldecken oder Portemonnaies und Necessaires aus Handarbeit erstehen. So oder so ist der Inhalt des Bellbird Vintage ein Augenschmaus. [MIZ] Sickingerstrasse 6 Bern bellbirdvintage.com

6. BERNER UMWELTTAG BERN GOES GREEN UMWELT Zu Ehren der ersten UNO-

Umweltkonferenz 1972 in Stockholm veranstalten jährlich über 100 Länder einen Umwelttag. Ziel dabei ist, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den vorhandenen Ressourcen zu schärfen. Dazu locken in verschiedenen Berner Quartieren spannende Aktivitäten: In der PflanzBAR im Breitenrain kann man sein eigenes Gefäss bepflanzen, bei FAIRkleiden in Bümpliz-Oberbottigen munter Kleider tauschen und in der Lorraine dreht sich alles um Wasser. [MEL] SA 14.06. DIVERSE ORTE Bern bern.ch

ERNÄHRUNG / ÖKOLOGIE Regi-

onale und biologisch hochwertige Lebensmittel zum Selbstkostenpreis? Die Swiss Foodcoop ist eine kooperative Genossenschaft, die den Vertrieb von regionalen und biologischen Lebensmitteln fördert. Über den Erwerb von Anteilsscheinen kann jeder ein Mitglied der Einkaufsgemeinschaft werden und so direkt beim Produzenten kostengünstig Produkte beziehen. Lebensmittel mit Schönheitsfehler, die üblicherweise nicht in die Regale der Supermärkte gelangen, werden bei Foodcoop nicht aussortiert. Denn auch eine krumme Gurke schmeckt. [JOJ] sfcoop.ch


07

LOUFMETER MODESCHOU UF DR GASS

WM-BARBIERE MIT HALBZEIT

TRINKEN / ESSEN / FUSSBALL

auch dieses Jahr wieder 40 Models und eine Band durch die Berner Altstadt. Sowohl dem vorsätzlichen, als auch dem zufälligen Publikum werden dabei die neuesten Kollektionen von fünf Stadtberne r und e ine m A a rgaue r Mode la be l präse ntie r t. D ie aussergewöhnliche Modenschau ist eine Initiative des Kulturbüros Bern unter der Leitung von Michaela von Siebenthal und Ursula Senti. Dieses Jahr stellen sich aus Bern vor: Adriana Quaiser, naklar Textildesign von Nathalie Pellon, das reiselustige Label pierrot & pierrette, die eleganten Kreationen von VIENTO sowie die edlen Stücke, der bereits im Vorjahr vertretenen Marke PAMB. Zusätzlichen Schwung bringt das Gastlabel dana loré der Designerin Loredana Mazzotto-Longo aus dem Kanton Aargau. Jedes Modelabel ist mit 5 bis 7 Models vertreten, denen die Band Da Cruz Soundsystem mit brasilianischer Dance-Musik wunderbar beschwingende Beats unter die Sohlen legt. Im Anschluss an den bunten Umzug, findet im Kulturbüro von 15-20 Uhr ein Modeverkauf statt, aus dem 100% aller Einnahmen an die Labels gehen. [MEL]

Wer Fussballspiele in lauschiger Atmosphäre schauen möchte, wird heuer im Breitsch fündig. In der Barbière, gleich am Breitenrainplatz werden die Spiele der WM in Brasilien aussen auf Grossleinwand gezeigt. Der antirassistische YB-Fanclub Halbzeit, dessen Clubhaus gleich um die Ecke liegt, hilft an der Bar mit. Und wie es sich für ein BierBar, die etwas auf sich hält, gehört, wird es ein WM-Spezialbier geben, das die Barbière Brauer in Zusammenarbeit mit der Brasserie Trois-Dames aus SteCroix gebraut haben. Neben den Spielen sind verschiedene weitere Aktionen geplant, wie zum Beispiel eine Podiumsdiskussion über die verschiedenen Nebenschauplätze der WM in Brasilien. [MCL]

SA 21.06. 13:30 KULTURBÜRO Bern kulturbuero.ch/be/loufmeter

Breitenrainplatz 40 Bern barbière.ch | halbzeit.ch

Passanten aufgepasst, denn die zweite Ausgabe der OpenAir-Modeschau ‹Loufmeter› bahnt sich ihren Weg durch die Berner Gassen! Das heisst: 40 Models, 1 Band und eine undefinierbare Menge an Zuschauern. MODESCHAU In Reih und Glied, hübsch zurechtgemacht stolzieren


06 08

DIE STADT UNTERWEGS MIT PATRIK ZELLER VON LE SON D‘ÉTÉ

Rechtzeitig zum Sommer geht das innovative Musikprojekt ‹Le son d’été› in die dritte Runde. Um Musikerinnen und Musiker aus den Bandkellern zu holen und sommerliche Gartenfeste mit Live-Musik zu beleben, verkuppeln Patrik Zeller und sein Team seit 2012 erfolgreich Künstler und Musikfreunde. Muffiger Keller, abgestandenes Dosenbier und vergilbte Pizzaschachteln, von Tageslicht keine Spur. «Als Musiker wünschte ich mir oft, im Sommer draussen proben und dabei die Freude an der Musik mit Leuten teilen zu können», erzählt Patrik Zeller, Mitbegründer der Sommerkonzertserie ‹Le son d’été›. «Ich sehnte mich nach der Sonne und es schien mir naheliegend, die Instrumente einzupacken und draussen nach bespielbaren Orten auf die Suche zu gehen.» Das war der Funke für die Idee, die nun in die dritte Runde geht und erstmals neben Bern auch in Basel und Zürich stattfindet. Ein unermüdlicher Expansionskurs? «Nein, die Events sollen nicht zu gross sein. Bereits ein Geburtstagfest mit 50 Gästen und Catering gehört für uns nicht mehr in den Rahmen von Le son d’été», erklärt Patrik. Im «kleinen, härzigen Rahmen», wie zum Beispiel während eines WM-Fussballabends, sollen Bands die Möglichkeit bekommen sich einem neuen Publikum zu präsentieren. Für die privaten Veranstalter fallen neben einer selber definierbaren Gage und den üblichen Spesen keine Unkosten an, sie sorgen lediglich für den passenden Rahmen und einen reibungslosen Ablauf.

Professionalisierung Nach der Premiere folgte 2013 die Bewährungsprobe: «Letztes Jahr wurde das Projekt mit 70 Events zum ersten Mal professionell organisiert. Wir bemerkten dabei, dass unsere Idee allgemein verstanden wurde und viel Zuspruch erhielt.» Dass der Aufwand stieg, wurde ebenso offensichtlich. So stellen sich für das Team dieses Jahr neue Herausforderungen wie angemessene Finanzierung und klare Positionierung als nichtkommerzieller Sommerevent. «Wir sind selber Musiker und vertreten dabei stets deren Interessen», sagt Patrik. «Ich begreife es, wenn Personen den Event unter die Lupe nehmen. Doch wir verstehen uns als alternative Erweiterung der bestehenden Auftrittsmöglichkeiten.» Da 2013 die Anfragen aus der ganzen Deutschschweiz eintrudelten, folgt nun 2014 die logische Erweiterung. «Mit Mich Gehri in Basel und Philipp Mikhail in Zürich haben wir das Team mit weiteren motivierten Leuten ergänzt.» Folgt letztlich in ein paar Ausgaben der Schritt Richtung Winter? Patrik schmunzelt: «Wieso nicht?», meint er spontan. «Aber erst einmal kommendes Schritt für Schritt nehmen.»

TEXT & FOTO: PABLO SULZER

lesondete.ch


U KOL DI E

MNE

Lena Rittmeyer ist Wahlbernerin, Kulturjournalistin und Mitglied der Familie Seelenreiter > www.seelenreiter.ch

Informationen & Reservation: www.bierhuebeli.ch/grillieren

Es passiert immer wieder. Am hellichten Tag. Es kommt oft aus dem Nichts, unterbricht gewöhnlich das Schweigen und lässt mich jedesmal erschaudern. Dabei meint es niemand böse, davon gehe ich zumindest aus. Aber immer, wenn jemand frohgemut fragt: «Kommst du auch ans Bad Bonn?», dann muss ich erstmal tief durchatmen. Erstens, sage ich dann. Erstens: Das Bad Bonn ist ein motherfucking Club. Ein Konzertlokal in Düdingen. Es hat auch unter dem Jahr offen, nur am Montag ist es meistens zu. Ich komme also immer wieder gerne «ans» Bad Bonn. Ach, du redest von diesem Festival da? Wo immer diese Bands spielen? Da auf dem Land irgendwo, wo man so lange laufen muss? Das ist, zweitens, die Kilbi. Sie ist normalerweise einmal im Jahr und wird vom Bad Bonn veranstaltet. So. Überhaupt: «ans». Also bitte. Die Kilbi ist weiblich. Man hat mir natürlich auch schon erklärt, dass sich eben das «ans» auf den Begriff Festival beziehe. Also im Prinzip sollte der Satz in voller Länge heissen: «Kommst du auch ans Bad Bonn-Festival?». Leute, please. Es gibt den Güsche, das St. Galler Openair, das Paléo. Aber sie, die Königin, die Bitch, die Feminine, die Schönste von allen, das ist die Kilbi. Man sollte sich also vielmehr im Vorbeigehen zuraunen: «Kommst du auch zu ihr?» Und das Gegenüber nickt dann verschwörerisch.

LIVE AUF SCREENS ODER GROSSLEINWAND

www.bierhuebeli.ch/fussball-wm-2014


10

DAS THEMA

WASSER MARSCH! DER FESTIVALSOMMER MIT VIVA CON AGUA Sommer, Sonne, gute Musik, da darf eine kleine Erfrischung hie und da natürlich auf keinen Fall fehlen! Dank der jungen, cleveren Organisation Viva con Agua, lässt der kommende Festivalsommer nun nicht nur den Schweiss, sondern auch gleich sauberes Trinkwasser für Entwicklungsländer fliessen. Wasser ist unser Lebenselixier und für unsereins etwas Selbstverständliches. Wir öffnen einfach die Flasche oder drehen direkt den Wasserhahn auf. Et voilà, feines, reines Wasser zum Trinken, Kochen, Duschen und Baden. Das Bewusstsein für diesen Luxus fehlt jedoch meistens. So rauscht bei uns selbst durch die Klospülung völlig sauberes Wasser. Schwer vorstellbar also, dass es Menschen auf der Welt gibt, für die Wasser ein rares und teures Gut ist. Fakt ist jedoch, dass fehlender Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu den grössten sozialen Problemen des 21. Jahrhunderts gehören. Leere Becher füllen Brunnen Zahlreiche Organisationen sammeln deshalb Geld um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen in Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. Doch keine tut dies mit so viel Kreativität und Freude, wie Viva con Agua. Das

international tätige Netzwerk ist Charity-Partner von 25 renommierten Musikfestivals in der Schweiz. Das hierfür entwickelte Spendensystem fügt sich perfekt in den Festivalalltag ein und punktet besonders durch seine Einfachheit. Wo gefeiert wir, da wird auch getrunken, deshalb gibt Viva con Agua allen Besuchern die Möglichkeit ihre Spende in Form eines simplen Pfandbechers abzugeben. Der Pfanderlös von 2 Franken fliesst anschliessend als Spende in Wasserprojekte der grössten Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas, welche in 33 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas als Partnerin für benachteiligte Menschen, die ihre Lebensbedingungen aktiv verbessern wollen, tätig ist. Für die Festivalsaison 2014 hat sich Viva con Agua erneut ein beachtliches Ziel gesetzt: Gesamthaft sollen 100‘000 Franken einem WASH (Water, Sanitation & Hygiene)-Projekt in Nepal zu Gute kommen,


J u n i

isc-club.ch


12

DAS THEMA

welches 6‘000 Menschen den Zugang zu Wasser, Sanitär- und Hygieneeinrichtungen ermöglichen würde. Umgesetzt wird das Projekt von Helvetas und lokalen Partnern in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung. Prominente Unterstützung Frei nach dem Motto ‹Wer Gutes tut, dem wiederfährt auch Gutes›, kann die Organisation auch von der Unterstützung diverser bekannter Gesichter profitieren. Viva con Agua will so eine ganz besondere Botschaft vermitteln: «Die Liebe zur Musik, die Freude an der Kunst und Sport soll mit sozialem Engagement verbunden werden». Dies stösst auf grossen Anklang und Musiker wie Gentleman, die Ärzte, Greis, Phenomden, Clueso oder Knackeboul beteiligen sich munter an der Bechersammlung. Letztgenannter durfte sich im vergangen Jahr gleich selber von dem Ergebnis seines ehrenamtlichen Engagements überzeugen. Er besuchte die von Viva con Agua unterstützten Wasserprojekte in Mosambik, im Rahmen derer sechs neue Brunnen gebaut werden konnten. Offenes Netzwerk Den Anstoss zu Viva con Agua Schweiz liefer te die 39-tägige Spendenwanderung ‹WASSER!MARSCH›, welche in Hamburg-St. Pauli begann und pünktlich zum Eröffnungsspiel der Euro 2008 auf der Fanmeile in Basel endete. Durch allerlei kreative Aktionen wurden auf den insgesamt 1‘050 Kilometern Spenden von über 40‘000 Euro für ein Trinkwasserprojekt in Nicaragua

gesammelt. Die Läufer wurden am Ziel vom Schweizer Fernsehen und diversen Zeitungen sowie Radiostationen interviewt. Darunter war auch die Musikchefin und Moderatorin von Radio Basilisk, Danielle Bürgin, welche durch spannende Gespräche mit Viva con Agua Initiator Benjamin Adrion rasch den Drang verspürte selbst aktiv zu werden. So wurde bald darauf mit ihr als Präsidentin in Basel Viva con Agua Schweiz ins Leben gerufen. Die innovative Organisation ist die erste All Profit-Organisation der Welt und bietet ihren Helfern soziales Engagement mit hohem Spassfaktor. Dieser Ansatz zahlt sich aus und so sind während der Festivalsaison über 500 junge Menschen mit farbenfrohen Sammelcontainern und einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht auf Becherjagd. Alle Mitglieder der Viva con Agua-Crew können ihre eigene Ideen zur Spendensammlung einbringen und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wer nun gerne selber mitmachen möchte, kann sich ganz einfach auf der Website der Organisation informieren und dort auch sogleich anmelden. Auch unser sehnlichst erwartetes und heissgeliebtes Gurtenfestival ist ein langjähriger Supporter von Viva con Agua. Seit 2009 wurden insgesamt 65‘000 Franken an Spendengeldern gesammelt. Ob der im letzten Jahr erzielte Rekord von 22‘770 Franken für Mosambik dieses Jahr übertroffen wird, liegt ganz bei euch. In diesem Sinne: Haltet stets die Augen nach den Helfern und ihren bunten Tonnen offen und trinkt fleissig, es ist für einen guten Zweck!

TEXT: MELINDA BLOCH

www.vivaconagua.ch


08 14

DAS GESPRÄCH

GESPRÄCH MIT RABIH MROUÉ Rabih Mroué wird am 31. Belluard Festival als ‹Künstler im Fokus› eingeladen sein. Dafür ist er für 48 Stunden in Fribourg, um sich die Räumlichkeiten für seine Ausstellung anzusehen. Der Theatermacher und bildende Künstler erscheint etwas müde zum Interview. Ein dennoch waches Gespräch über den Libanon, seine Stücke und die Wahrheit. In ihren Stücken geht es oft um ihre Heimat den Libanon oder um die Region im Nahen Osten. Könnte es nicht auch mal um Fribourg gehen? Ich muss etwas kennen, um darüber erzählen zu können. Deshalb kann ich auch nicht über Fribourg sprechen, oder über einen Ort, den ich nicht kenne. Es müssen gewisse Grundbedingungen erfüllt sein, um über ein Thema berichten zu können. Erst wenn ich irgendwo gelebt habe, die Leute und die Gesellschaft kenne, habe ich das Recht über diesen Ort zu sprechen. Sonst wird etwas schnell oberflächlich. Den Libanon kenne ich am Besten. Seine Geschichte, seine Menschen – seit ich ein Kind war. In Ihrer Arbeit ‹Pixelated Revolution› zeigen sie die letzten Videos von sterbenden Sol-

daten. Wie kann man mit Respekt über Themen wie Märtyrertum oder gefallene Syrische Widerstandskämpfer sprechen? Es gibt kein Rezept, wie man über solche Themen spricht. Ich kann lediglich versuchen mich diesen Themen mit hoher Sensibilität und Respekt zu nähern. Aber sobald ich merke, dass ein Thema heikel oder tabu ist und ich beinahe Angst habe darüber zu sprechen, ist klar: Das ist ein gutes Thema für eine Arbeit! Dabei möchte ich immer auch Ikonen entsakralisieren. Ikonen und Bilder sind immer Vereinfachungen. Das behagt mir nicht. Warum nicht? Weil es keine einzige Wahrheit gibt. Absolute Wahrheiten widersprechen mir. Man kann immer nur versuchen sich einer Wahrheit anzunähern.


Team gr체nden und in St. Tropez abfeiern. Jetzt Euro Millions im Team spielen und gemeinsam abr채umen.

Mehr als Million채r.


16 10

DAS GESPRÄCH Das komplette Interview findest du auf www.bewegungsmelder.ch

Deshalb muss ich mich auch mit dem Libanon beschäftigen, weil ich ihn kenne. Deshalb auch meine Arbeiten zu den Bildern von Märtyrern in den Strassen Beiruts. Sie sind populistisch, vereinfachend und simpel. Ich musste mich damit beschäftigen. Ich musste sie entmystifizieren. Ein Bild ist also eine Vereinfachung? Nicht unbedingt. Es kommt drauf an, wie man mit dem Bild umgeht und es behandelt oder gebraucht. Die Medien vereinfachen. Für politische Agenden malen sie schwarz und weiss und teilen die Welt in gut und böse ein. Aber das Leben ist komplizierter. Und kompliziert heißt nicht, dass es unverständlich ist. Alles lässt sich verstehen. Nichts ist absurd. Über den libanesischen Krieg wurde gesagt, es sei ein absurder Krieg gewesen. Das stimmt nicht! Man muss nur versuchen den Krieg zu verstehen. Sowieso sollte man den Dingen Zeit geben, um sie zu verstehen. Eine neue Sprache lernt man auch nicht in einem Tag! In ihrem Stück ‹Riding on a Cloud› arbeiten sie mit ihrem Bruder Yasser zusammen, dem im libanesischen Bürgerkrieg in den Kopf geschossen wurde. Wie war die Zusammenarbeit? Als Theatermacher war es für mich vor allem spannend, meinen Bruder beim Performen zu sehen, obwohl er kein Schauspieler ist. Er steht auf der Bühne und spielt sich selber. Dieses Selbst ist natürlich auch eine Rolle. Zudem schaut er sich in Videoaufnahmen auch noch dabei zu, wie er sich spielt. So entsteht eine Vielschichtigkeit, die es möglich macht über das Schauspiel und das Theater als Kunstform nachzudenken.

Damit wird das Genre Theater hinterfragt. Was wiederum dazu passt, dass es keine Wahrheit gibt. Genau! Ihr Vater war Mathematiker. In der Lecture ‹Probable Title: Zero Probability›, die sie zusammen mit Hito Steyerl ebenfalls in Fribourg zeigen, geht es um Wahrscheinlichkeitsrechnung. Arbeiten sie eigentlich mehr wie ein Wissenschaftler als wie ein Künstler? Nein, ich glaube nicht. Aber auch Künstler sollen Mythen dekonstruieren, die Dinge auseinander nehmen. Dabei aber nicht belehrend sein. Dennoch hoffe ich, dass ich etwas von meinem Vater, dem Mathematiker, mitbekommen habe (lacht). Nun, eigentlich kamen Steyerl und ich eher per Zufall auf das Thema der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Ihr Vater ist Physiker, meiner Mathematiker. Sie nähert sich dem Thema von der Quantenphysik her und ich von der Mathematik. Sie baut ihre Geschichte und ich meine. So entsteht unsere ‹non-academic lecture›. Es handelt sich eigentlich um eine double lecture? Ja, das Wort double trifft es ziemlich gut. Alles ist doppelt auf der Bühne vorhanden. Zwei Pulte, zwei Stühle, zwei Computer, zwei Projektionen – und in der Mitte ein Spalt. Es geht auch um diesen Spalt zwischen unseren Projektionsflächen. Was bedeutet er? Wir sind beide auf der Bühne und erzählen doch je unsere Geschichte. Ich werde auch vom Libanon erzählen und vom Bürgerkrieg. Ich erzähle, was ich kenne und versuche eine eigene Wahrheit zu finden.

Der libanesische Theatermacher und bildende Künstler Rabih Mroué ist an der diesjährigen 31. Ausgabe des Belluard Festivals als ‹Künstler im Fokus› eingeladen. Am ersten Wochenende des Festivals werden verschiedene Werke von und mit Mroué gezeigt: Als Schweizer Premieren sein Stück ‹Riding on a Cloud› und der Performance-Vortrag ‹Probable Title: Zero Probability› (zusammen mit Hito Steyerl). Ausserdem werden in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Fri Art Videoarbeiten und Installationen des Künstlers präsentiert.

INTERVIEW: OLIVER ROTH


Postering / Flyering / ambient media


NEUHEITEN

18 12

TELEMAN BREAKFAST

ARCHIVE AXIOM INDIE-POP Das Debu-

talbum der Engländer Teleman, die zu drei Vierteln aus ehemaligen Mitgliedern von Pete and the Pirates besteht, lässt sich schwer in ein Genre pressen. Klar, es ist Indie-Pop – und guter noch dazu. Aber dieses Etikett wird der Musik nicht annähernd gerecht. Schon der Opener ‹Cristina› deutet an, dass neben den Gitarren auch elektronische Spielereien nicht zu kurz kommen sollen. Das Ganze vermengt sich wunderbar und die angenehm unaufgeregte Stimme von Sänger Thomas Sanders führt gleich einem roten Faden durch die Lieder. Abgesehen vom etwas seichten ‹Lady Low› überzeugt ‹Breakfast› durchs Band. Weitere Anspieltipps: ‹Steam Train Girl›, ‹Skeleton Dance› und ‹Mainline›. [MCL] Seit 26.05. im Handel telemanmusic.com

POST-ROCK Da man ihnen schon

länger zu verstehen gab, dass ihre Musik wie ein Soundtrack zu einem noch nicht gedrehten Film klinge, liefern Archive mit ‹Axiom› prompt das visuelle Element selbst dazu mit. Der 40-minütige Kurzfilm in schwarz/weiss zeigt eine Untergrundstadt auf einer abgeschotteten Insel. Eine dystopische Geschichte, die gekoppelt ist mit düsteren Melodien. Sieben Stücke besitzt die Platte – vom Hocker hauen wird’s den ArchiveKenner nicht. Der Film erweckt aber durchaus Neugierde. [MGF]

TOP 5 ALBEN TOP 5 ALBEN WWW.PLATTFON.CH WWW.CHOP.CH

Seit 23.05. im Handel archiveofficial.com

HOW TOWHITE DRESS ALICE BOMAN FIRST KIT JACK WHITE SWANS RIVALAID SONS JACK ARCHIVE WELL TO EP KIND II STAYWESTERN GOLD L AZA ARET TO BE GREAT L AZARET XIOM TO WHAT IS THIS VALK YRIE HEART? Wir verlosen online ein Album von Jack White! Wir verlosen online je 2 × 1 Album von Bonaparte & Jack White! MARTYN BONAPARTE THEBONAPARTE AIR BET WEEN WORDS


LESEN, HÖREN, SEHEN SWANS TO BE KIND

19 13

WHITE LUNG DEEP FANTASY

EXPERIMENTAL ROCK Wer Swans

live gesehen hat, wird es nie vergessen. Das ist ein Fakt. Michael Gira, unaufhörlicher Fackelträger für Intensität in Reinform, hat seit der Wiederbelebung seiner Band 2010 ein Werk nach dem anderen herausgebracht, und das neuerliche Touren hat nun Spuren hinterlassen: ‹To Be Kind› bündelt die Essenz ihrer Liveshows (mit Vocals u.a. von St. Vincent) auf eine Platte. Es verwundert also kaum, dass sie etwa gleich lang wie das durchschnittliche Swans-Konzert ist: ekstatische 2h 12min. [HFR]

PUNK-ROCK In der Kürze liegt

kie› ist von eingängigem Pop bis zu gutem Alternative Rock alles vorhanden. Mal düster und schwer, mal fröhlich und leicht, aber immer ohne jegliche musikalischen Übertreibungen. Die australische Band präsentiert uns eine grosse Bandbreite guter Songs, durchaus vergleichbar mit der variationsreichen Arbeit von Thom Yorke. Leider sucht man Ecken und Kanten in allen Songs vergebens, wodurch das ganz grosse Abenteuer ausbleibt. [EAE]

die Würze; dies gilt wie bereits bei den zwei Vorgängern auch für das dritte Album der kanadischen Punk-Rocker von White Lung. Doch die zehn Songs auf ‹Deep Fantasy›, von denen keiner länger als drei Minuten dauert, hauen einem den Schmalz aus den Ohren. Das Quartett aus Vancouver überzeugt mit schnellen Punk-Rock Songs voller Energie. Gittarist Kenneth William, das einzige männliche Mitglied der Band, kombiniert tiefe hämmernde Riffs mit hohen, kratzigen Melodieparts. Die Rhythmusfraktion um Drummerin Anne-Marie Vassiliou und Bassistin Hether Fortune gibt den nötigen Dampf und Sängerin Mish Way singt und schreit, dass es eine Freude ist. Wem die Delilahs zu poppig sind, der ist bei White Lung an der richtigen Adresse. Anspieltipps: ‹Down it goes› und ‹I believe you›. [ODW]

Seit 12.05. im Handel thetroublewithtempleton.com

Ab 16.06. im Handel whitelung.ca

Seit 12.05. im Handel swans.pair.com

THE TROUBLE WITH TEMPLETON ROOKIE INDIE / ROCK Auf der Platte ‹Roo-


20 14

NEUHEITEN

LEE SCHORNOZ & MICHEL GORSKI SEISLERBUBINI

WATCH DOGS DEEP CYBERPUNK

MUNDART / SPOKEN WORD / BOOGIE Lee

Schornoz und Michel Gorski stammen aus dem Sensebezirk. Der Sensler Dialekt gehört zu den spezielleren Spielarten des Schweizerdeutschen. Zwar wohnen Schornoz und Gorski schon länger nicht mehr im freiburgischen – einen hat es nach Bern verschlagen, den anderen nach Polen – den Dialekt hegen und pflegen sie allerdings nach wie vor. Höchste Zeit also, für ein Album. Die Texte behandeln das Freiburger Oberland, Bern, Fribourg, erzählen aus Gorskis Leben und strotzen vor Doppeldeutigkeiten und Humor. Allerdings muss man als Nichtsensler schon sehr genau hinhören um diesen für uns merkwürdigen (aber sehr musikalischen) Dialekt zu verstehen. [MCL] Seit 16.05. im Handel seislerbubini.ch

HERCULES & LOVE AFFAIR THE FEAST OF THE BROKEN HEART HOUSE / DISCO Vor sechs Jahren schick-

te Soundtüftler Andrew Butler als Hercules & Love Affair sein gleichnamiges Debutalbum in die Welt hinaus: Old fashioned und souliger 90er-Disco gepaart mit den besten Chicago House-Zutaten, dazu reichlich Falsett-Gesang von Antony Hegarty von Antony & The Johnsons. Heutzutage klingt das bei Hercules & Love Affair etwas anders; der House dominiert, die Disco findet auf Nebenschauplätzen statt. Allgemein klingt ‹The Feast Of The Broken Heart› härter, gradliniger und kompromissloser. Doch auch ohne Hegarty verpassen die vier neuen Gaststimmen dem Projekt einen neuen Anstrich und erhalten all jenes, das Butlers Musikprojekt so spannend macht: Bunte Persönlichkeiten und stilsicherer House im poppigen Disco-R’n’B-Gewand. [BLO] Seit 23.05. im Handel herculesandloveaffair.net

ACTION-ADVENTURE / OPENWORLD Als Computer-Profi macht

man sich in einer nicht allzu fernen, total vernetzten Zukunft auf die Suche nach den Mördern seiner Nichte. Was als simple Rachegeschichte beginnt, wird bald zum komplexen Soziodrama in einer Welt, in der Privatsphäre so gut wie inexistent ist. Als Protagonist hackt man sich in diverse Accounts, spioniert Menschen in den eigenen vier Wänden oder in den sozialen Medien aus und liefert sich ein Katz und Maus-Spiel mit den Behörden. Dabei gibt es wilde Verfolgungsjagden, zünftige Nahkämpfe sowie knackige Schiessereien. Wer Lust hat, kann sich jederzeit von der Storyline verabschieden und sich in der offenen Spielwelt austoben, wo zahlreiche Aufgaben warten. Watch Dogs sieht gut aus und steuert sich trotz vieler Features äusserst intuitiv. Für einen NextGen-Titel fehlt aber der optische Wow-Effekt. Trotzdem macht dieser Cyberpunk-Titel eine Menge Spass und lädt ein, sich in einer Realität auszutoben, die auch bald unsere sein könnte. [SID] Seit 27.05. im Handel PS 4, PS 3, XBOX ONE, XBOX 360, WII U, PC


DIES & DAS

21 15

FÜR TEXTFREAKS PLAYTYPE LAPTOP-HÜLLEN

FÜR TRÄUMER CLOUD & VICTORY

Playtype, ein Label aus Kopenhagen, bedruckt jedes Gebrauchsgut, das ihnen in die Hände fällt, mit Typografien: Regenmäntel, Tassen, Skateboards. Aus Liebe zur Typografie und Design. In Dänemark ist das heiss begehrt, nächstens hängt sich das Nationalmuseum die Playtype-Poster an die Wand. Wer auch was davon abhaben will: Die LaptopHüllen von Playtype aus Neopren sollen extra-strapazierfähig sein. Natürlich sind sie mit scheinbar willkürlichen Wörtern bedruckt. [BOR]

Schon der Name verspricht Romantik: Cloud & Victory. Das kleine aber feine Label aus Shanghai macht Kleidung für Ballerinas und Traumtänzer. Ob rosa Tüllröcke, Tanktops mit Primaballerinas drauf oder Sweatshirts mit TVHelden, Träumer und Schwärmer finden hier das Richtige. Aus fairer und umweltfreundlicher Produktion. [BOR]

store.playtype.com

cloudandvictory.com

FÜR CHAOTEN STICK-N-FIND Für Schussel und Chaoten, die dauernd ihr Zeug verlieren, gibt’s jetzt die Lösung: Die verfolgbaren Sticker von Stick’n’Find. Die Bluetooth-Sticker klebt man auf den Schlüssel, Portemonnaie oder Socken (oder was auch immer ihr dauernd sucht) und wenn’s verloren geht, sagt die Stick’n’Find-App, wo sich das verlorene Objekt befindet und sogar, ob es sich bewegt. Gesucht, gefunden! [BOR] sticknfind.com


22

FESTIVALS CKSTER FESTIVAL URBAN HACKING

B-SIDES FESTIVAL STADTFLUCHT

ZENTRALSCHWEIZER PERLE Definitiv nicht mehr HACKING Das CKSTER-Festival (man spricht es

mit dem «Ha-» aus, also «Hackster») denkt eine Arbeitsweise, die man vornehmlich aus der Welt der PC-Technologie und des Internets kennt, in eine andere Richtung. Das ‹Hacking› nämlich bezieht sich hier nicht darauf, in jemandes Computer einzudringen, sondern zeigt anhand diverser Workshops und Vorträge auf, wie man die (Strukturen und Gegebenheiten der) Welt um sich herum verändern und anders nutzen kann. Das Programm zeigt sich dabei, wie die vorgestellten Ideen und Methoden auch, innovativ und vielfältig: Vom Eröffnungsapéro, an dem man seine eigene Wurst kreieren kann, über einen Vortrag des ‹Institute Of Experimental Design And Media Cultures› Basel hin zu einem Workshop, der einen Einstieg bietet in die Welt von Arduino, einer open-source Plattform, mit der man vom Roboter hin zur Kaffeemaschine alles steuern kann. Daneben gibt es noch ein Dutzend weitere Angebote, die sich alle darum drehen, sich vorherrschende Systeme vorzunehmen und zu modulieren. Für Kreativköpfe, Querdenkende und Systemkritiker_Innen ist das eine hervorragende Möglichkeit, die eigenen Subversionsgelüste positiv zu kanalisieren. [PLU] DO 05. – SA 07.06. DIVERSE ORTE Bern ckster.org

aus dem Liebhaber-Kreis der Schweizer Alternativmusik-Szene wegzudenken ist das B-Sides-Festival, das jedes Jahr erneut mit einem Ambiente überrascht, wie es leider nur selten anzutreffen ist im Schweizer Festivalsommer: Auf einer Waldlichtung umzäunt von Geäst in vollkommener Abgeschiedenheit ist man eben doch nie so einsam unter den Musikfreunden auf dem liebevoll dekorierten Festivalgelände. Dieses Jahr entführt einen das Kreativ-Team mit dem Motto in fremde Welten, was ebenfalls die kryptische Sprache im Programmheft erklärt. Nebst einmaliger Atmosphäre gibt’s natürlich auch tolle Live Acts zu geniessen: Da wäre die kanadische Fraktion angeführt von Festival-Steckenpferd Caribou, der mit seinen träumerisch-elektronischen Klängen zu verzaubern mag. Weiter vertreten werden die Canucks mit Krautrock durch die Jungs von Suuns, sowie durch experimentellen Rock zum einen von Pink Mountaintops, zum andern von Fucked Up. Die etwas zarter besaiteten kommen mit den träumerischen Songs von Damien Jurado oder den eingängigen Indie-Hymnen von Portugal. The Man auf ihre Kosten. Weiteres Highlight: Die lokalen Hip-HopMatadoren Luzi und Raphi von Moskito. [CIN] DO 12. – SA 14.06. SONNENBERG Kriens/Luzern b-sides.ch


GREENFIELD FESTIVAL HAPPY BIRTHDAY! ROCK / METAL / PUNK Als der deutsche Konzertver-

anstalter FKP Scorpio 2005 auf dem Flugplatz Interlaken ein neues Rock-Festival ins Leben rief, fürchtete man im dichtgedrängten Schweizer Markt die neue Konkurrenz und Festival Betreiber riefen sogar zum Boykott auf. Zehn Jahre später hat sich das

23

Greenfield Festival im Schweizer Openair-Kalender fest etabliert. Für das Jubiläum verpflichteten die Organisatoren mit Iron Maiden DIE Metal Band überhaupt. Die weiteren Headliner heissen Linkin Park und Soundgarden, ebenfalls dabei sind Gogol Bordello, die Dropkick Murphys und in Extremo. [ODW]

DO 12. – SA 14.06. FLUGPLATZ Interlaken greenfieldfestival.ch

LIMITED EDITION – Unverbindliche Empfehlung für Detailpreis. * Die Promotion ist ohne Kaufzwang. Siehe Teilnahmebedingungen auf www.chesterfield.ch. Für Raucher 18+, wohnhaft in der Schweiz.

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit gravement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.


FESTIVALS

24

FESTI’NEUCH OPENAIR FESTIVAL

OPENAIR ST. GALLEN

ALLERLEI IM SITTERTOBEL

INDIE / ROCK / ELECTRO / RAP Während manche

er das Festi’Neuch am Ufer des Neuenburger Sees statt. Während vier Tagen werden für die Besuchenden lokale und internationale Bands für jeden Geschmack auf die Bühne gestellt. Am Donnerstag spielen neben The Hives und The Offspring, BRNS, The Rambling Wheels und Silverdust. Am Tag darauf wird es elektronischer, wenn unter anderem Paul Kalkbrenner, Yelle und Suuns zum Tanz bitten. Snoop Dog (respektive Snoop Lion, oder wie der sich mittlerweile auch immer nennt) schaut am Samstag in Neuchâtel vorbei, ebenso wie Woodkid. Zum Schluss verwandelt sich das Festival dann noch ins Boogie Wonderland, wenn die Earth, Wind & Fire Experience feat. Al McKay auf der Bühne 70er Jahre Flair versprühen. [MIZ]

Schweizer Festivals andernorts qualitativ etwas ins Schwanken gerieten, festigt das (beinahe) östlichste Openair der Schweiz weiterhin seinen Ruf als stilsicherer Veranstalter. Zwar kommt das Programm etwas kunterbunt daher und vermag so nahezu jedes Genre zu bedienen, dennoch prophezeien wir bereits an dieser Stelle vollmundig eine erinnerungswürdige Ausgabe 2014. In der Indie-Ecke ragen die hyperaktiven Britrocker Foals heraus, dicht gefolgt von den Pop-Enthusiasten Imagine Dragons, die unermüdlich Richtung Stadionbombast schreiten. Hip Hop-Liebhaber werden womöglich Gefallen an den Deutschrappern Casper und Prinz Pi finden, ihr Schaffen durchaus repräsentativ für die letztjährigen Entwicklungen im Nach-Aggro Berlin-Zeitalter. Die The XX-Darlings London Grammar übernehmen die Sparte Gänsehautmomente, The Black Keys lassen mit ihrem dusty Rock Staub aufwirbeln, Electro-SoulTrip Hopper Bonobo und 2014-Hype Milky Chance sorgen für die nötige Prise Berlin, während die Rocknewcomer Yokko, die Powerband The Animen aus Genf, Tausendsassa Knackeboul oder die Berner Fraktion mit The Next Big Thing Pablo Nouvelle, Electro-Swinger Klischée oder Mundart 2.0-Revoluzzer Jeans for Jesus das Schweizer Musikschaffen quotenüberschreitend würdig repräsentieren. [BLO]

DO 12. – SO 15.06. Neuchâtel festineuch.ch

DO 26. – SO 29.06. SITTERTOBEL St. Gallen openairsg.ch

BUNT GEMISCHT Zum dreizehnten Mal findet heu-


JUNI BELLUARD FESTIVAL BOLLWERK INTERNATIONAL

MUSIK / THEATER / KUNST Jährlich findet das Bel-

luard Festival zu Beginn des Sommers in der Stadt Fribourg statt. Während zehn Tagen hüllen diverse künstlerische Darbietungen die Stadt in ein buntes Gewand. Von Musik über Tanz bis zu Theater und Videoinstallationen bietet das Festival eine breite Palette von Aufführungen an. Das Belluard legt Wert auf eine familiäre Atmosphäre und lockt seit nun bald 31 Jahren ein breitgefächertes Publikum an. Im Ancienne Gare und im alten Bollwerk befinden sich die beiden Hauptbühnen, je nach Projekt werden verschiedene weitere Infrastrukturen zur Benutzung miteinbezogen. Seit fünf Jahren besteht weiter das ‹Kitchain›, das Herz des Festivals. Wie der Name bereits sagt, wird man dort verköstigt oder aber erhält die Möglichkeit, sich selbst zu bewirten. Dieses do-it-yourself-Konzept begünstigt es, mit den Künstlern oder anderen Zuschauern in Kontakt zu treten. Wer moderne, zeitgenössische Kunst mag, wird am Belluard Festival in reichem Masse fündig. [MGF] DO 26. – SA 05.07 Fribourg belluard.ch


26

DIE WOCHE CROCODILES BISSIG

OCCAM’S RAZOR PLATTENTAUFE

ART ROCK / JAZZ FUSION / METAL Ockhams Ra-

fer, StrandStrandStrand. Dem schiffwetterverwöhnten Schweizer scheint es auf den ersten Blick nicht ganz leicht die Schattenseiten von San Diego, Kalifornien zu sehen. Doch Brandon Welchez, Kopf der Crocodiles, erinnert sich nur ungern an seine Jugend dort zurück. Gelangweilt und von Homophobie und Faschismus sei er umgeben gewesen. Um dem zu entkommen, fing er mit der Musik an, spielte in diversen Punkbands, bis er zusammen mit Charles Rowell seine eigene Band gründete. Crocodiles spielen eigensinnigen Noise Pop/ Indie Punk, der auf Anhieb gefällt und einfährt. Darüber hinaus scheut sich das Duo nicht, ihre Meinung kundzutun: Der Instrumental Song ‹Kill Joe Arpiano› war eine klare Ansage an den kontroversen Südstaaten Sheriff. Auf dessen Reaktion, der Songtitel könne als Drohung gesehen werden, konterten die Crocodiles ganz salopp, sie würden einfach hoffen, dass seine schwerverdiente Herzattacke bald kommen würde, die Welt könne immer einen Rassisten weniger gebrauchen. So viel Bissigkeit lässt vermuten, dass die beiden ihren Bandnamen mit bedacht gewählt haben. [LIL]

siermesser ist kurz zusammengefasst ein Prinzip, das besagt, dass wenn für etwas mehrere Theorien oder mögliche Antworten bestehen, die einfachste stets die richtige ist. Auf den Sound der berner Band trifft das nun allerdings eher weniger zu. Verspielte Jazz Parts treffen auf Jazz Fusion, trifft auf harte Metal Riffs. Dabei schneidet die Rhythmus Sektion zwischendurch immer mal wieder ganz nebenbei verstörende Wechsel ein, die einen davor bewahren all zu vertraut zu werden mit den Melodien oder Akkorden, denen man gerade gefolgt ist. Die ‹Tetralogie des Anachoreten› ist kein Album für übermässig harmoniebedürftige Menschen. Die Musik von Occam’s Razor spricht vor allem diejenigen an, die dem Jazz, aber auch den etwas härteren Gangarten des Progressive Metals, nicht abgeneigt sind und sich gerne einmal auf ein musikalisches Experiment einlassen. Hier werden definitiv keine tafelfertigen Ohrwürmer produziert, aber was den Songs (natürlich bewusst) an catchiness abgeht, machen sie in puncto Innovation mehr als wett. Im Rössli wird nun ihr Erstlingswerk, eben die ‹Tetralogie des Anachoreten›, aus der Taufe gehoben. Wer Lust auf eine neue musikalische Erfahrung hat, wird hier sicherlich genug Futter finden. [MCL]

SO 01.06. 20:20 MOKKA Thun facebook.com/killcrocodiles

MI 08.06. 20:00 RÖSSLI Bern roessli.be

NOISE POP-PUNK Sonneschein, Wellengang, Sur-


SO 01. – SO 08.06.

PROGRAMMVORSCHAU

THE BABOON SHOW NASTY RUMOURS GE KUFA-HC-STA

MONTAG, 11. AUGUST 2014

AUGUST BURNS RED US

PUNK / POWERPOP Aus Schweden schwappen im-

mer wieder bemerkenswerte Bands auf Zentraleuropa über. Eine solche spielt nun im ISC auf. The Baboon Show aus Stockholm, deren Benennung eine Parodie auf die schwedische Regierung sein soll, vereinen straighten Punkrock mit viel Popappeal. Dabei kommen Songs raus, die häufig sehr kurz, immer schweisstreibend und zum Mitsingen anregend sind, und die man sich am besten Live zu Gemüte führt. Ganz gut also, eilt The Baboon Show der Ruf voraus Schwedens beste Liveband zu sein. Bei der sich bietenden Konkurrenz (The Hives, Mando Diao, Friska Viljor) bestimmt keine all zu schlechte Auszeichnung. Wer die frühen The Sounds mag (wohl kein Zufall, kommen die ebenfalls aus Schweden), wird an The Baboon Show schnell einen Narren fressen. Unterstützt werden sie an diesem Abend durch eine berner Supergroup. Mitglieder der Tight Finks, Fuckadies, The Strapones und Skaladdin treten zum ersten Mal überhaupt als Nasty Rumours auf. Im Herbst soll es von ihnen dann zwei Vinylsingles geben. Im ISC gibt es schon einmal einen Live Vorgeschmack. [MCL] DO 05.06. 20:30 ISC Bern thebaboonshow.de

FREITAG, 5. SEPTEMBER 2014

SELAH SUE BE

EARLY SHOW

FREITAG, 5. SEPTEMBER 2014

FOREIGN BEGGARS UK BIS 05.30 H

KULTURFABRIK KUFA LYSS

WWW.KUFA.CH


28

DIE WOCHE

CHATEAU RÖSTI DREIERLEI

KARMA TO BURN HYPNOTISCH

GARAGE ROCK / PSYCHEDELIC FOLK Mit dem Event Château

STONER ROCK Auf Druck der

SPIILPLÄTZ JUGEND SPIELT

Plattenfirma heuerten Karma To Burn aus West Virginia einen Sänger für ihr erstes Album an. Das gefiel jedoch niemandem so recht, und auch der kommerzielle Erfolg blieb aus, weshalb sie seitdem – bis auf wenige Gastsängerauftritte – instrumental spielen. Und da ihre Songs keine Texte haben, geben sie ihnen auch keine Titel, sondern nummerieren sie einfach durch. Wer glaubt, das sei langweilig, sollte sich unbedingt eines Besseren belehren lassen. Die drei Musiker produzieren nämlich einen derart druckvollen Sound, dass man nichts vermisst und darüber hinaus auch gar kein Platz für Gesang vorhanden wäre. Ihre Konzerte sind Feste für Liebhaber tiefergelegter Gitarren, hypnotisch-schwerer Riffs und böse groovender Drums. [JAN]

JUGENDTHEATERFESTIVAL Zum

Rösti bittet das Fri-Son regionale und nationale Newcomer auf die Bühne. Im Juni wird es rockig mit psychedelischen, folkigen und Garage Einschüssen. Die Zürcher Band Zayk mischt mit ihrer offenen Form des Musik Machens und einer gehörigen Prise Improvisation mit. Dahinter stecken fünf spontane Köpfe, welche ganz simpel Musik für das Hier und Jetzt schaffen wollen. Die Genfer Jungs von Magic & Naked erfüllen die Luft mit psychedelisch schwingenden Folkklängen. Vergangen en Monat traten sie damit an der zweiten Ausgabe des Swiss Psych Fest in Yverdon auf. Da ja bekanntlich aller guten Dinge drei sind, heizen zudem Marilou aus Vevey dem Publikum mit Garage- / Indie-Rock ein. [MEL] FR 06.06. 21:00 FRI-SON Fribourg soundcloud.com/zayk-1

SA 07.06. 21:30 BAD BONN Düdingen k2burn.net

MI 04. – SA 07.06. DIVERSE ORTE Bern spiilplaetz.ch

dritten Mal organisiert die IG Spiilplätz in Bern das Jugendtheaterclub Festival. Während vierer Tage zeigen 12 Jugendtheaterclubs aus Aarau, Ascona, Basel, Bremen, Bern, Solothurn, Willisau und dem Bündnerland an insgesamt sechs Spielorten täglich drei Produktionen. Bespielt werden das Tojo Theater, der Brückenpfeiler, der Turbinensaal der Dampfzentrale, die Vidmar 1 KTB, die Hauptbühne der HKB und das Schlachthaustheater. Das Programm klingt jedenfalls schon einmal spannend und abwechslungsreich. Die Kuratorinnen Deborah Imhof und Katarina Tereh haben bei der letzten Ausführung übrigens selber noch mitgespielt. Mehr Jugendkultur geht also eigentlich gar nicht. [MCL]


DIE WOCHE

30 01.06 BERN THUN LYSS 02.06 BERN 03.06 BERN SOLOTHURN 04.06 BERN FRIBOURG RUBIGEN 05.06 BERN FRIBOURG THUN LYSS 06.06 BERN

SONNTAG BEE-FLAT IM PROGR BIERHÜBELI CINÉMATTE

LA CAPPELLA ONO MOKKA KUFA

20:30 14:30 18:30 20:00 20:00 19:00 20:20 14:30

Les Hay Babies End of Season Concert 23. Schülerbandfestival So wi di Grosse Karambolage Die Welt des Arnold Odermatt Vivia la Libertà Veronika’s Ndiigo Feel it all Interstices Musique populaire d'un pays imaginaire Crocodiles Lysser Bandfestival

MONTAG ONO

20:00 The Moonling DIENSTAG LA CAPPELLA 20:00 Jobert & Pancetta Die graue Spinne MARTA BAR 20:00 Marta tauscht tschutti heftli sticker MUSIGBISTROT 21:00 Sophie Adam PROGR 20:30 Gaston KOFMEHL 19:50 The Fratellis & Rag Dolls MITTWOCH DAMPFZENTRALE 19:30 Junges Theater Graubünden Odissea GASKESSEL 19:15 Theater am Puls - Saison 13/14 ISC CLUB 20:00 Tequila Boys ENd of Season Kick Off - Don't be late LA CAPPELLA 20:00 Ass-Dur 1. Satz - Pesto ONO 20:00 Lesesessel RÖSSLI BAR 20:00 Plattentaufe Occam’s Razor SOUS LE PONT 18:30 Chinesische-Spezialitäten THEATER TOJO 17:00 Krabats Erbe Jugendtheater Willisau FRI-SON 20:00 Blake Worell Saymen the Man + Intenso MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Ten Years After DONNERSTAG BONSOIR 23:00 Bon Lieu One Lucky Night with the Homies CINÉMATTE 20:30 Premiere: Tao Jie - Ein einfaches Leben DAMPFZENTRALE 17:00 bcc: bern crypto club & ckster: Hacking Festival DU THÉÂTRE 18:00 Punkt6 ISC CLUB 20:30 The Baboon Show Nasty Rumours LA CAPPELLA 20:00 Ass-Dur 1. Satz - Pesto MAHOGANY HALL 20:30 Sarah Chaksad Orchestra ONO 20:30 Phraseland PRIMA LUNA 20:00 Apieds Groove Band RÖSSLI BAR 21:00 r3s3t: Elem (IT) & Mathon live DJs Everest & Oblivion THEATER TOJO 17:00 Hope Teatro del Gatto Ascona FRI-SON 21:00 Boogie Night Funk - 60s to 70s Porn Grooves MOKKA 20:30 Myrra Ros Songs aus Island KUFA 17:30 Grill'n'Chill Tobey Lucas FREITAG BIERHÜBELI 22:00 Berner Gymerball BONSOIR 23:00 Daniel Bortz Trinidad CAFÉ KAIRO 21:30 Blind Butcher DACHSTOCK 22:00 Manillio und Gäste Tourabschluss DU THÉÂTRE 23:00 Super Friday by Radio Bern1 LA CAPPELLA 20:00 Ass-Dur 2. Satz - Largo maggiore


SO 01. – SO 08.06. 06.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN DÜDINGEN KÖNIZ MÜNCHENB. 07.06 BERN SOLOTHURN DÜDINGEN KÖNIZ LYSS 08.06 BERN LYSS BIEL/BIENNE

FREITAG MAHOGANY HALL ONO PRIMA LUNA THEATER TOJO FRI-SON KOFMEHL BAD BONN KULTURHOF BÄREN BUCHSI

Alle Events findest du auf www.bewegungsmelder.ch

31

> FORTSETZUNG Naked Soul

21:00 20:00 20:00 17:00 21:00 21:00 19:00 20:30 21:00

The Sparklettes Four Women Miriam Crespo & Chris Heath Wir, Räuber Junges Theater Solothurn Chateau Rösti Marilou+Magic&Naked+Zayk Irish Night Mit Liveband Red Shamrock Papaya Fuzz LaLiGala Pink Pedrazzi A Calico Collection Eltern John Rock & Oldiesdisco mit Jüre Hofer

SAMSTAG BIERHÜBELI 22:00 25Plus Die Party ab 25 Jahren BRASSERIE LORRAINE 10:00 Brass-Cup CAFÉ KAIRO 22:30 Tanznacht im Kairo DACHSTOCK 23:00 Scheibenkleister Kruse & Nuernberg DU THÉÂTRE 23:00 Famös DJ Whiz Kid LA CAPPELLA 20:00 Ass-Dur 2. Satz - Largo maggiore LE CIEL 23:00 Adore with DJ Kiff One & Mouss MC ONO 20:00 Trottoir Die Mundartband PRIMA LUNA 20:00 The Tackers THEATER SCHLACHTHAUS 16:00 Das doppelte Lottchen THEATER TOJO 17:00 Freier Fall KOFMEHL 20:00 Crazy Town 21:15 Audioholics EP - Taufe "Fighter" BAD BONN 21:30 Karma to Burn Joules KULTURHOF 22:00 Cubame mas Salsa Party KUFA 22:00 Dub from Outa Space The Fusion 22:00 Swing Ding Support: DJ C. Stone SONNTAG BIERHÜBELI 22:00 RadioBern1 Pfingst Party DJ M. Baader & M. Scherrer ONO 20:00 Textor & Renz meets Hanna Fearns THEATER SCHLACHTHAUS 16:00 Das doppelte Lottchen KUFA 17:30 Happy End Grill'n'Chill AJZ 23:30 Busy Signal & the High Voltage Band

GRUPPENAUS STATT VIERTELFINAL? Schau zuerst im


DIE WOCHE

32

MASTODON DRECKIG UND EPISCH

AGAINST ME! MUTIGER MENSCH

PROGRESSIVE METAL SLUDGE Metal-Heads der

alten und neuen Garde aufgepasst! Mastodon, deren Erfolg auf der Symbiose von komplexen Gitarrenriffs, Geschrei, sowie Gesang besteht, wissen, was einen gelungenen Headbanger-Abend ausmacht. Nun veröffentlichen sie noch diesen Sommer ihren sechsten Longplayer ‹Once More ’Round the Sun› und machen auf ihrer Tour Halt im Fri-Son um den Laden bis auf seine Grundmauern zu erschüttern und die Widerstandsfähigkeit der PA-Anlage zu testen. Wer sie schon einmal live gesehen hat, weiss, dass es fast kein besseres Gefühl gibt, als sich von Mastodons Gitarrenwänden und ihren preschenden Drums wegblasen zu lassen. Dreckig und episch eben. [PJU] DI 10.06. 19:30 FRI-SON Fribourg mastodonrocks.com bm_ins_oldiesshop_neu.pdf

1

01.12.11

01:42

Schallplatten / CDs / DVDs Ankauf-Verkauf-Eintausch gegen 300‘000 Tonträger aller Stilrichtungen Effingerstrasse 4 Bern (beim Hirschengraben um die Ecke) Telefon 031 312 19 87 (ab 12h) info@oldiesshop.ch www.oldiesshop.ch C

M

Y

CM

PROTEST PUNK ROCK Laura Jane Grace begann

im Alter von 17 Jahren Liveshows zu spielen, damals noch unter ihrem Geburtsnamen Tom Gabel. Eine Band im Rücken und einige LPs später hat sich vieles verändert: Der Übertritt zu einem Major-Label spaltete die Fangemeinschaft ungemein. Against Me!, die immer für unabhängigen Punk mit einer guten Prise Rebellentum standen, waren plötzlich in den Billboard-Charts zu finden. Auch Graces Interview im Rolling Stone über den Entschluss, von nun an als Frau weiter zu existieren, schlug grosse Wellen. Viele Musiker lobten sie für ihren Mut und dieser Mut ist gerade der letzten Platte anzuhören! ‹Transgender Dysphoria Blues› klingt nach selbstbewusstem Punk-Rock von einer selbstbewussten Frau, die einiges zu sagen hat. Auf ihrer Tour zum neuen Album, welches im Januar veröffentlicht wurde, macht die Truppe nun auch im Dachstock in Bern Halt und wird euch auch hier sicherlich was zu sagen haben! [PJU] DO 12.06. 21:00 DACHSTOCK Bern againstme.net


Mühle Hunziken Juni Mi 04.06.

DJs

TOM LARSON

Ten Years After

(UK) Still Going Strong / VV 45.– AK 50.–

&

Fr/Sa 13./14.06.

DANNY

(CH) Bringin' it all back home

TIPP

So 15.06.

Philipp Fankhauser

(CH) Bringin' it all back home / VV 48.– AK 53.–

Brauerei Felsenau & Radio Bern1 präsentieren:

Sa 28.06. STRICTLY 90IES So 01.06. Fr 06.06.

Radio Bern1 präsentiert:

12.06.– 13.07. Sa 14.06.

Wir wünschen allen einen sonnigen & vergnüglichen Sommer!

Saisonstart

Radio Bern1 präsentiert:

25PLUS

So 08.06.

Sommerpause

23. SCHÜLERBANDFESTIVAL BERNER GYMERBALL

Sa 07.06.

!

Philipp Fankhauser Complet

DA VINGEE

Vorschau

RADIO BERN1 PFINGST PARTY FUSSBALL WM 2014

Live auf Screens oder Grossleinwand

Fr/Sa 12./13.09.

Stiller Has

(CH) 25 Jahre Stiller Has / VV 42.– AK 47.– Do 18.09.

HIT PARTY

The Delta Saints

(USA) Death Letter Jubilee / VV 30.– AK 35.– Fr 19.09.

Florian Ast

(CH) Unplugged-Tour 2014 / VV 40.– AK 45.– Sa 20.09.

Bruno Dietrich

(CH) Rock / VV 30.– AK 35.– Do 25.09.

Cyril Neville Band

(USA) Magic Honey / VV 40.– AK 45.– Sa 22.11.

BIERHÜBELI BERN

AUCH FÜR GALA-DINNERS MIETEN bierhuebeli.ch/mieten

Trauffer

(CH) Alpentainer / VV 38.– AK 43.– Sa 13.12.

ELO Classics performed by Phil Bates & Band

(UK) Eine Retrospektive / VV 50.– AK 55.–

Sie das Bierhübeli für Ihren Event.

Vorverkauf

www.bierhuebeli.ch

www.muehlehunziken.ch Medienpartner:


34

DIE WOCHE KRS-ONE TEMPLE OF HIP HOP

TRUE KOMETENHAFTER AUFSTIEG

der 80er die Combo Boogie Down Productions, dessen DJ nach ihrem ersten Release ‹Criminal Minded› niedergeschossen wurde. Klingt alles nach klassischem Gangster-Rap? Weit gefehlt. Denn KRS-One startete kurz nach dem Tod von DJ Scott La Rock die ‹Stop the Violence Movement›, ist Hindu, Vegetarier und ist ebenfalls unter seinem zweiten und sehr vielsagenden Künstlernamen Teacha bekannt. Als wäre das nicht genug, hat er mit dem Temple of Hip Hop gleich eine eigene Religion gegründet, die übrigens von der UNO anerkannt wird, bei der die Hip Hop Kultur zelebriert und gepflegt werden soll. Die Fans fordert er auf die Musik und die Kultur zu feiern, MCs und DJs wiederum sozial und politisch bewusstere Lieder zu produzieren. Der Hip Hop Kultur räumt KRS-One ganz allgemein viel ein: «If Hip Hop has the ability to corrupt young minds, then it also has the ability to uplift them». Da kommt also im Kofmehl neben guten Beats auch viel Grips und Erfahrung auf uns zu. [MCL]

SYNTHIE-POP / DREAM-POP Gäbe es eine Schweizer Watchlist 2014 mit den interessantesten Newcomern des aktuellen Kalenderjahrs, dann wäre das Berner-Zürcher Duo True ganz vorne mit dabei. Seit ihrem EP-Release ‹Videos› im Frühjahr können sie sich vor lauter Berichterstattung und positiven Kritiken kaum retten, trotz des leisen Vorwurfs, dass die Namenswahl sie online zu Beginn sehr schwer auffindbar machte. Ihr Markenzeichen: Synthie verliebter Dream-Pop, basierend auf den von Schlagzeuger Rico Baumann ausgeklügelten Electrobeats. Dieser Sound erinnert öfters, auch aufgrund des einlullenden Gesangs von Daniela Sarda, an die schwedische Band Little Dragon samt Stimmtalent Yukimi Nagano und bedient sich optisch grosszügig aus der mittlerweile höchst trendigen 80er-Wühlkiste. Ja, hier wächst etwas heran, was besonders im kommenden Jahr mit dem Release des ersten regulären Albums Früchte tragen könnte. Das aktuelle Konzert im Dachstock – gemeinsam mit den Rückkehrern und Electro-Punkern Solange La Frange und Bonsoir-Resident Mercury – stellt einen vorläufigen Höhepunkt für True dar, gleichzeitig eher eine Kostprobe für alle Musikinteressierten, die aufgehört haben, die Wahrheit über Google & Co. zu suchen. [BLO]

FR 13.06. 21:00 KOFMEHL Solothurn templeofhiphop.org

FR 13.06. 22:00 DACHSTOCK Bern truemusic.ch

RAP Er kommt aus der Bronx und gründete Ende


D A C H S T O C K REITSCHULE BERN

JUNI 2014 Sa. 31. Mai 2014, ab 23.00h

Sa. 14. Juni 2014, ab 23.00h 5 Jahre Midilux – Jubiläums Tour:

Liquid Session

UTAH JAZZ & DEEIZM MC UK, LOCKEE CH, SUBMERGE CH —

ÂME DJ-Set DE, FRIVOLOUS Sassy J, Matto, Cosie, Fabien, Racker alle BE

Fr. 6. Juni 2014, ab 22.00h

CH – Tourabschluss Iwan Petrowitsch & Migo BE, Playgroundkidz BE

Fr. 20. Juni 2014, ab 22.00h

Sa. 7. Juni 2014, ab 23.00h

MANILLIO & GÄSTE —

Scheibenkleister —

Do. 12. Juni 2014, ab 21.00h

DJ Psycho DE

Das Pferd BS, DJ MTDF ZH

Dachstock Darkside

DJ BAILEY UK, TONI B CH, LEWIN CH, ZEPHYR CH —

Fr. 27. Juni 2014, ab 20.30h, Tojo Theater

USA & Support Act

ORQUESTA LIBRE JAP —

Sa. 28. Juni 2014, ab 21.00h

Fr. 13. Juni 2014, ab 22.00h

TRUE CH, SOLANGE LA FRANGE Mercury BE

KID SIMIUS & ODARA SOL ES / DE Sa. 21. Juni 2014, ab 23.00h

KRUSE & NUERNBERG DE, RAMPUE Live DE, PROFONDO ZH

AGAINST ME!

Live

CH

THE BRAVE BLACK SEA USA

Thee Irma & Louise BE, DJ Brother Pantichrist BE

CAN


36 09.06 KÖNIZ 10.06 BERN FRIBOURG KÖNIZ 11.06 BERN THUN 12.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN KÖNIZ 13.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN RUBIGEN 14.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN 15.06 BERN FRIBOURG

DIE WOCHE MONTAG KULTURHOF 10:00 Habercup Offenes Bouleturnier für alle DIENSTAG LA CAPPELLA 20:00 Nicole D. Käser Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit ONO 20:30 Soundcane Free your Mind FRI-SON 19:30 Mastodon KULTURHOF 20:00 Diplomkonzerte HKB Konzerte der Jazzstudierenden MITTWOCH MAHOGANY HALL 20:30 Red Hot Peppers ONO 20:00 Uaso Nuar Mundart Pop MOKKA 20:30 Jupiter & Okwess International Aus Kinshasa/Congo DONNERSTAG DAMPFZENTRALE 20:00 WIM Festival: Neighbours trifft Freie Szene Istanbul LA CAPPELLA 20:00 Duo Calva Heute Abend: Zauberflöte. ONO 20:00 Improtheater Planlos Saisonabschl. mit Pumpernickel FRI-SON 21:00 Footwurst Brasil-Republika Hrvatska KOFMEHL 20:00 Rude Tins & The Tackers Ska-Punk Abend! KULTURHOF 18:00 Fussball-WM Brasilien Alle Spiele FREITAG BEJAZZ CLUB 20:00 Pena Flamenca Los Caracoles Fremdveranstaltung DACHSTOCK 22:00 True & Solange La Frange Doppelkonzert LA CAPPELLA 20:00 Hagen Rether Liebe 20:00 Midwife Crisis Muttermund ONO 20:00 Folientango Powerpoint-Karaoke Sommerfinale! FRI-SON 17:00 End of Season Party & Footwurst KOFMEHL 10:00 Spray n’ Rap 2014 True Hip-Hop in Soly City! 21:00 KRS-One 22:00 Tieftauchen MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Philipp Fankhauser SAMSTAG BIERHÜBELI 22:00 Hit Party DJs Nik Thomi und Michael Reusser DACHSTOCK 23:30 5 Jahre Midilux-Jubiläums Tour Âme, Frivolous DAMPFZENTRALE 22:00 Oh, Sister-Night FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! KOFMEHL 20:00 O-Town Einzige Show in der Schweiz! 21:00 Bad Taste Poardy Schrill, schräg & trashig! SONNTAG ONO 20:00 Swing ONO mit Lindy Hop TURNHALLE 14:00 Helvetiarockt Female Bandworkshops FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen !


REMOABPLANALP.CH RABE

VESPA 125 LX4

Von Piaggio Center Th. Vogel Bern, Vespacenter König Bern, 2-Rad Wehrli Belp und PRO BIKE Motocycles Neuenegg

10 NX MINI KAMERA von Samsung 12 WELLNESSWEEKENDS IM POST HOTEL WEGGIS Dakine Backpacks & Overheadroller, Fizzen Gutscheine, Europapark Eintritt mit Übernachtung für 4 , Mountainbike von schmutzli.ch und mehr!

nen! und gewin nter n e s is h e Flagg tellen u ggen bes la F is t a r G e.ch www.rab


DIE WOCHE

38

ANGUS & JULIA STONE

HOLLIS BROWN ZEITLOS

SIJAMAIS FATAL NORMAL

POP / FOLK Geschichten und Er-

innerungen an durchlebte Jahre. Das australische BruderSchwester-Duo Angus und Julia ist eines der musikalischen Exemplare, die es wohl nur selten noch zu finden gibt. Ihre Stücke – so behütend, klagend und immerzu berührend mit mal tristen, mal zarten, stolzen, flehenden oder mal vertrauten Phrasen und Melodien – scheinen immerzu so, als ob die Zwei unmittelbar vor einem stünden. Ihre erzählten Geschichten sind direkt aus den gefühlsduseligen Alltäglichkeiten des Lebens gegriffen, schildern Erlebtes und schwärmen von Erwünschtem, sind voller tugendhafter Weisheit, wobei sie just ein ruhiges klares Meer aus Saiten und Arrangements bespielen. Aufs Neue nehmen uns Angus & Julia Stone mit in die Welt der Sinne – dort, wo man wieder zu träumen wagt. [NIA] MO 16.06. 20:00 KOFMEHL Solothurn angusandjuliastone.com

KABARETT / MUSIKTHEATER Ur-

‹Hollis Brown› oder besser die ‹Ballad of Hollis Brown› dürfte Mancherohr, das gerne in die Vergangenheit hört, ein Begriff sein. Ein tragisches Lied aus dem Kultfundus von Bob Dylan. Mit einem Zeitsprung von South Dakota 1964 zu New York City 2010 erlebt der Name nun ein Revival und zeigt sich heute im Antlitz von fünf musizierenden Jungmännern. Als Rock/Pop mit Einschlägen aus Country und Blues verdient sich die Musik von Hollis Brown den raumschaffenden Begriff ‹zeitlos› und begeistert seit dem ersten Albumrelease 2013 ein breites Publikum – Junge, aber erfahrene Musik für gestern, heute und morgen. [VEG]

sprünglich als Salonmusikensemble gegründet, präsentiert das Trio siJamais mit ‹Fatal Normal› bereits ihr viertes Programm. Im Gegensatz zu anderen Programmen, geht es hierbei für einmal gar nicht um Beziehungskisten, sondern um viel Grösseres. Die drei Frauen sollen nämlich die Welt retten. Dumm nur, hat die Superheldin ihren Superkräften abgeschworen und möchte die Geheimagentin lieber im Hintergrund bleiben. In ‹Fatal Normal› nehmen die drei Bernerinnen die Zuschauer mit auf ein wildes Abenteuer und unterlegen es mit Gesang und Musik. Nach der Premiere am Donnerstag folgen noch zwei weitere Abende in der La Capella. [MCL]

DI 17.06. 20:00 RÖSSLI Bern hollisbrown.com

DO 19. – SA 21.06. 20:00 LA CAPELLA Bern sijamais.ch

ROCK / POP / COUNTRY / BLUES


MO 16. – MO 30.06.

39

BRAVE BLACK SEA MIX IT UP STONER ROCK Zusammengesetzt aus ehemaligen

Mitgliedern von Bands, die getrost als Branchenleader des Stonerrock bezeichnet werden dürfen, versprechen Brave Black Sea einen Abend mit lauten Gitarrenwänden und scheppernden Drums. Ehemalige Mitglieder von Kyuss, Slo Burn und den Queens of the Stone Age fanden sich letztes Jahr zusammen und formierten Brave Black Sea. Innerhalb von einer Woche nahmen sie vier Songs auf, die es nun auch auf ihre Debutscheibe ‹Fragments›, erschienen Anfang April diesen Jahres, geschafft haben. Die vier Herren lassen also definitiv nichts anbrennen. Dank ihrem grossen Fundus an Erfahrung im Musikbusiness klingt ‹Fragments› genau so, wie so ein Album eben klingen soll. Da wurde nichts aufgefüllt oder kurz dazu gestellt, das nicht dazu gehört. Der Stoner Rock von Brave Black Sea entfaltet seine ganze Kraft erst, wenn er Live auf der Bühne gespielt wird, die Gitarren, der whiskygetränkte Gesang und der Geruch nach Mojave-Wüste einen Konzertraum füllen. Und welche Bühne in Bern würde sich schon besser eignen für ein solches Erlebnis als diejenige des Dachstocks? [MCL] SA 28.06. 21:00 DACHSTOCK Bern facebook.com/braveblacksea

ich will doch nur fussballguck subway-diebar einfach-etwas-anders /spitalgasse 4, im 2. ug, bern wm-spiele in top projektion & kühles bier aus der region


DIE WOCHE

40 16.06 FRIBOURG SOLOTHURN 17.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN 18.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN 19.06 BERN

MONTAG FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! KOFMEHL 20:00 Angus & Julia Stone Einzige Clubshow in der Schweiz DIENSTAG DAMPFZENTRALE 20:00 Die literarischen... Auszeichnungen des Kantons Bern LA CAPPELLA 20:00 Jobert & Pancetta Die graue Spinne MARTA BAR 20:00 Marta spielt Fussball Pub Quiz ONO 20:00 Schwerpunkt Volksmusik II THEATER SCHLACHTHAUS 20:30 Erika in Afrika FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! KOFMEHL 21:00 Uhrsprung Comeback! MITTWOCH GASKESSEL 19:30 Cuadro Flamenco Zambramor LA CAPPELLA 20:00 Schertenlaib & Jegerlehner Schwäfu - ein stilles Glück ONO 20:00 François Loeb & Stefan Heimoz Literatur & BE Chanson SOUS LE PONT 18:30 Gallier-Spezialitäten Das Sous le Pont lädt zur Tafel THEATER SCHLACHTHAUS 20:30 Erika in Afrika FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! KOFMEHL 20:00 Steel Panther Die verrückten Glam-Rockstars DONNERSTAG BERNAU 09:30 Café Litteraire DAMPFZENTRALE 19:30 WIM Festival: Neighbours trifft freie Szene Istanbul

ich will doch nur fussballguck subway-diebar einfach-etwas-anders /spitalgasse 4, im 2. ug, bern wm-spiele in top projektion & kühles bier aus der region

Gewinne als Hauptpreis ein Erlebniswochenende am Thunersee im Wert von CHF 2100.– und profitiere von ermässigten Sommerangeboten. Also nichts wie los: www.bls.ch/live


AARESCHWUMM? KEIN PROBLEM... DUSCHE UND SCHLIESSFÄCHER VORHANDEN - WM ÜBERTRAGUNG - GRILL & CHILL - AUCH BEI SCHLECHTER WITTERUNG

SUMMER LOUNGE

2014 01.6 - 01.9 OFFEN FR - SO 17.00H - 23.00H

Fussballdiva gegen Flankengott: Welches der beiden Teams spielt den offensiveren Theater-Fussball?

12. / 20. / 23. JUNI 2014 IM ANSCHLUSS WERDEN DIE WM-SPIELE GEZEIGT

Mittwoch, 18.06.2014 Cuadro Flamenco Zambramor Nina Scherler (Gesang) Nick Perrin (Gitarre) Franziska Scherer (Tanz) Diane Wuergler (Tanz) SPECIAL GUEST: Regula Küffer (Querflöte) anschl. um 21 Uhr WM-Spiel España - Chile


DIE WOCHE

42 19.06 FRIBOURG SOLOTHURN 20.06 BERN FRIBOURG SOLOTHURN 21.06 BERN 21.06 BERN FRIBOURG 22.06 BERN FRIBOURG DÜDINGEN 23.06 BERN FRIBOURG 24.06 BERN FRIBOURG 25.06 BERN

DONNERSTAG

> FORTSETZUNG 20:30 Blues Green 20:30 Sonar Static Motion Tour 2014 20:00 Alt F4 18:00 Sommernachtsfest Openairfestival 20:30 Erika in Afrika 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! 20:00 Red Shoes Honeybeach City FREITAG BONSOIR 23:00 White Boy Wasted Jeff Solo & MC Lyrical Tie DACHSTOCK 21:00 Against Me! Support:Delilahs+ After:DJ Psycho Jones 22:00 Kid Simius feta. Odara Sol GASKESSEL 18:30 Theatersport Zur WM 2014: GOOAL!! LA CAPPELLA 20:00 siJamais fatal normal THEATER SCHLACHTHAUS 20:30 Erika in Afrika FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! KOFMEHL 21:00 Schweiz – Frankreich Der Knüller gegen Ribery & Co. SAMSTAG BERNAU 10:00 Bernaufest 18:00 HERO5 Gieleclub Wabern DACHSTOCK 23:00 Dachstock Darkside DJ Bailey DAMPFZENTRALE 11:00 deRothfils: Insomnia Das 10-stündige Programm DU THÉÂTRE 14:00 The Lick Berner Töggeli Meisterschaft GASKESSEL 19:00 La Viva Die Party für Menschen mit und ohne Behi KORNHAUSFORUM 14:00 Funkywood Contest #2 Fingerboard-Contest LA CAPPELLA 20:00 siJamais fatal normal ORBITAL GARDEN 22:00 Drum-Phase no.5 SAMSTAG THEATER SCHLACHTHAUS 20:30 Erika in Afrika THEATER AM KÄFIGTURM 14:30 Anders City Ballett Halamka-Otevrel FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! SONNTAG MAHOGANY HALL 17:30 Salsa-Tanz & Bar mit Salsa Namá MARTA BAR 19:30 Marta erzählt Storytelling mit the Caretakers ONO 20:00 Ladrones del Tiempo THEATER AM KÄFIGTURM 14:30 Anders City Ballett Halamka-Otevrel FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! BAD BONN 10:30 Brunch à Bonn à Petit MONTAG GASKESSEL 19:30 Theatersport Zur WM 2014: GOOAL!! FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen ! DIENSTAG LA CAPPELLA 20:00 Nicole D. Käser MAHOGANY HALL 19:30 Workshopkonzerte AS Swiss Jazz School MARTA BAR 20:30 Marta singt Sophie Louise FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen! MITTWOCH BERNAU 19:00 eifach Midwuch mit "Parliamo Italiano" MAHOGANY HALL 19:30 Workshopkonzerte AS Swiss Jazz School ONO 20:00 Karnatik and Hindustani MAHOGANY HALL ONO PRIMA LUNA STIFTUNG BÄCHTELEN THEATER SCHLACHTHAUS FRI-SON KOFMEHL


MO 16. – MO 30.06.

Alle Events findest du auf www.bewegungsmelder.ch

43

26.06 DONNERSTAG DAMPFZENTRALE 21:00 Club d'Essai Live-elektronika einmal im Monat BERN LA CAPPELLA 19:30 Bodo Wartke Klaviersdelikte ONO 20:00 Murat Cevik’s Ararat Quintet PRIMA LUNA 20:00 Doppelkonzert Mirjam Hässig & Langtunes FRI-SON 17:00 Footwurst on HD biiig screen! FRIBOURG KOFMEHL 19:30 Mama Africa SchülerInnenkonzert SOLOTHURN 27.06 FREITAG BERNAU 21:00 "Sans Claire" Konzert BERN DACHSTOCK 21:30 Orquesta Libre plays Duke Tojo Theater Reitschule DAMPFZENTRALE 19:30 Keren Levi The Dry Piece 21:00 PiccoliProduction Nothing to Hide LA CAPPELLA 19:30 Bodo Wartke Klaviersdelikte MAHOGANY HALL 21:30 DJ The Scorcher aka Ras Romano & Asher Selector ONO 19:30 Jazzorchester der Universität PRIMA LUNA 20:00 Sika Afiwa KOFMEHL 21:00 Maturfuer 2014 The Roaring Twenties SOLOTHURN 28.06 SAMSTAG BIERHÜBELI 22:00 Strictly 90ies DJS Danny da Vingee & Tom Larson BERN DACHSTOCK 21:00 The Brave Black Sea DAMPFZENTRALE 19:30 Keren Levi The Dry Piece 21:00 PiccoliProduction Nothing to Hide 22:00 Liebling: zweikommasieben DU THÉÂTRE 23:00 Rockstars LA CAPPELLA 19:30 Bodo Wartke Klaviersdelikte MAHOGANY HALL 21:30 Siffmachine NATIONAL 22:00 Los Fabulosos Anos Lationos ONO 21:00 Taken 4 Granted PRIMA LUNA 20:00 Marcel Boss 29.06 SONNTAG BERNAU 09:00 Sonntagsbrunch zum Tag der offenen Gartentür BERN 10:00 Tag der offenen Gartentür in Wabern DAMPFZENTRALE 10:00 Zentralmarkt LA CAPPELLA 19:30 Bodo Wartke Klaviersdelikte ORBITAL GARDEN 17:00 Artists Favorites with Ania Losinger 30.06 MONTAG MUSIGBISTROT 21:00 Rauschdichten Lea Streisand aus Berlin BERN

ADRESSEN AUSGEHEN K LÖ S TERLI PUB w w w.kloesterli.com T hunstrasse 6, 3110 Münsingen, Tel: 076 5 0 0 23 10

04

M A HOG A N Y H A LL w w w.mahogany.ch K lösterlistut z 18, 3 013 Bern Rock- Pop- Blues- Reggae- HipH op- F olkL atin-Singer/ S ongwriter-Ja zz-u.v. mehr

DEINE A DRE S SE HIER? Kont ak tiere uns unter: inserate @bewegungsmelder.ch / 0 31 370 3 0 0 0

07

ONO Das Kulturlokal K ramgasse 6, 3 011 Bern 0 31 312 73 10, w w w.onobern.ch


ADRESSEN

44

AUSGEHEN FORTSETZUNG 23

BEE-FL AT / T URNH A LLE P ROG R Speichergasse 4, 3 011 Bern Konzer te jeden Mit t woch & S onnt ag ab 2 0:3 0 / Programm & T icket s: w w w.bee-flat.ch /w w w.turnhalle-bern.ch

K ULTA REN A E V E N T H A L L Belpstrasse 24, 312 2 Kehr sat z w w w.kult arena.ch

BE JA Z Z CLUB Vidmarhallen
 Könizstrasse 161, 3097 Bern-Liebefeld
 04 4 586 62 66, w w w.bejazz.ch
 Ak tueller Jazz in Bern
Do und Fr um 20:30 Uhr

10

06

09

CLUB BONS OIR A arbergergasse 3 3 – 3 5, 3 011 Bern cont act @bonsoir.ch Ö f fnungszeiten & Programm: w w w.bonsoir.ch DACHS TOCK REIT S CHULE S onic treatment guaranteed! Neubrückstrasse 8, 3 012 Bern w w w.dachstock .ch, Vor verkauf: Rockaway Beach, Olmo & Pet zi

05

MÜHLE HUNZIK EN 3113 Rubigen team@muehlehunziken.ch w w w.muehlehunziken.ch

02

N ATION A L H OT E L , R E S TA U R A N T, T H E AT E R S A A L 0 31 3 81 19 8 8 Hir schengraben 24, 3 011 Bern info @nationalbern.ch w w w.nationalbern.ch

06

REIT S CHULE K U LT U R Z E N T R U M Neubrückstrasse 8, P F 5 0 5 3 3 011 Bern, 0 31 3 0 6 6 9 6 9 w w w.reit schule.ch

02

SH A K IR A T H E C L U B Maulbeer strasse 3, 3 011 Bern 0 31 3 81 7 7 67 info @nationalbern.ch w w w.shakira.ch

21

SILO B A R LO U N G E Die Kultbar mit den besten berner D Js jeweils Do, Fr & S a ab 2 2:0 0 Mühlenplat z 11, 3 011 Bern 0 31 311 5 4 12, w w w.silobar.ch

DA MPF ZENTR A LE Mar zilistrasse 47, 3 0 0 5 Bern 0 31 312 12 0 6 w w w.dampf zentrale.ch

18

LE S A MIS WOHNZIMMER Rathausgasse 6 3, 3 011 Bern M o – Mi 17:0 0 – 0 0:3 0, Do – S a 17:0 0 – 0 3:0 0, A pril – September Do bis 0 0:3 0, w w w.lesamis.ch

BIERHÜBELI Neubrückstrasse 4 3, 3 012 Bern w w w.bierhuebeli.ch facebook .com / bierhuebeli t wit ter.com / bierhuebeli BILL A RD CENTER 10 3 3 6 5 Tage von 16:0 0 bis 24:0 0 Uhr Bümplizstrasse 10 3, 3 018 Bern w w w.billard10 3.ch

37

L A CA PELL A  BERNS ERSTE ADRESSE FÜR CHANSON & K ABARET T A llmendstrasse 24, 3 014 Bern 0 31 3 32 8 0 2 2, w w w.la- cappella.ch

28

IS C CLUB Neubrückstrasse 10, 3 012 Bern 0 31 3 0 2 52 3 6, w w w.isc- club.ch Konzer te: 2 0:3 0 (vgl. Tagespresse) Discos (ohne Konzer t): Fr/ S a 2 2:0 0

THE ATER A M K Ä FIGT URM Spit algasse 4, 3.U G V V K : 0 31/ 311 61 0 0, w w w.theater-am-kaefigturm.ch

ESSEN

K A PITEL BOLLW ERK 41, 3 011 Bern M O: 11 – 15:0 0 / D I – DO: 11 – 0 0:3 0 F R : 11 – 0 3.3 0 / S A : 15 – 0 3.3 0 0 31 311 6 0 9 0, info @kapitel.ch w w w.kapitel.ch

BELLINI GEL ATERI A C R Ê P E S & G L AC É S R y f fligässchen 4, 3 011 Bern, 0 31 5 3 4 17 5 6

K ULT URFA BRIK K UFA LYS S Werdt strasse 17, 325 0 Lyss Infos & Programm: w w w.kufa.ch w w w.facebook .com / kufalyss info @kufa.ch, 0 32 3 8 4 79 4 0

DEINE A DRE S SE HIER? Kont ak tiere uns unter: inserate @bewegungsmelder.ch / 0 31 370 3 0 0 0

COW BOYS Speichergasse 37, 3 011 Bern 0 31 311 9 2 70, w w w.cowboysbar.ch

GEL ATERI A DI BERN A Mit telstrasse 15, 3 012 Bern / Mar zilistrasse 32, 3 0 0 5 Bern, w w w.gelateriadiberna.ch Visitenkarte_RZ_recto.pdf

K ULT URHOF KÖNIZ Muhlernstr. 11 3 0 9 8 Köniz 0 31 972 4 6 4 6 w w w.kulturhof.ch

19 C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

11.5.2007

10:18:53 Uhr

LÖT S CHBERG R E S TA U R A N T, B A R , D E L I K AT E S S E N, 0 31 311 3 4 5 5 Zeughausgasse 16, 3 011 Bern M o – Do 0 9 – 24:0 0, Fr – S a 0 9 – 01:3 0, so 11– 23:0 0 / w w w.loet schberg-aoc.ch


ADRESSEN ESSEN FORTSETZUNG

NORDRING N ordring Fair Fashion, L orrainestrasse 4, 3 013 Bern + 41 (0)79 2 9 2 2 2 3 6 info @nordringfair fashion.ch w w w.nordringfair fashion.ch

PIZ Z A M A ST ER Die Pizza- Profis Selber kochen kannst du später. Bernstrasse 3 0 a, 3 018 Bern w w w.pizza-master.ch 0 31 372 72 72 – Dein Pizzakurier

R A DIX  B OA R D I N G & L I V I N G Burgdor f, L iest al, Hut t wil & Adelboden Snowboarding / Skateboarding / K iteboarding / Feeskiing / Fashion & Shoes | w w w.radix web.ch

RE S TAUR A NT DU NORD w w w.du-nord.ch L orrainestrasse 2, 3 013 Bern, Tel: 0 31 3 32 9 0 9 0 PRIM A LUN A Bistro & Take Away Ef finger str. 9 2, 3 0 0 8 Bern 0 31 311 11 2 2, w w w.prima-luna.ch Einfache Bistroküche & Kulturelles M o – Fr 10 – 23:0 0, S a 16 – 0 0:3 0

SECRE T N AT URE  D I E W E LT D E R S I N N E w w w.secret-nature.ch K ramgasse 6 8, 3 011 Bern 0 31 312 4 9 0 0, M o – Mi 12 – 18:3 0 / Do – Fr 12 – 2 0 / S a 11 – 17 /

RE S TAUR A NT ZUM SCHLOS S Muhlernstrasse 9 3 0 9 8 Köniz, 0 31 972 4 8 4 8, w w w.zum-schloss.ch

S TA RBRUSH  H A IRDRE S SERS  Kornhausplat z 7, 3 011 Bern, 0 31 312 9 8 0 0, w w w.st arbrush.ch

TRINK EN K REIS S A A L Brunngasshalde 6 3, 3 011 Bern 0 31 312 5 0 0 0, w w w.k reissaal.be SUBWAY-DIE BA R Spit algasse 4 2.U G , 3 011 Bern, 0 31 311 6 0 3 0, w w w.subway- diebar.ch

V ELOM A NI A  Bümplizstrasse 112, 3 018 Bern 0 31 9 9 2 07 07, w w w.velomania.ch

03

Z S A-Z S A BA R Brunngasse 11, 3 011 Bern 0 31 311 0 3 47

LIFEST YLE

COIFF YOUR SUCCE S S 2 R y f fligässchen 13, 3 011 Bern 0 31 311 57 0 5 / Di, Mi & Fr 0 9 –18:3 0, Do 0 9 –2 0:0 0, S a 0 9 –15:0 0 w w w.coif f your success.ch

MUSIK 24

CR A SHCYCLE S L änggassstrasse 32a, 3 012 Bern 0 31 3 0 2 8 3 8 3, w w w.crashcycles.ch

26

EL MUNDO P I E RC I N G , TAT TOO U N D S C H M U C K S chweizerhofpassage, 3 011 Bern Tel. 0 31 311 61 14 w w w.el-mundo.ch

01

FIZ ZEN FA S H I O N & AC C E S S O R I E S R y f fligässchen 13, 3 011 Bern 0 31 311 11 16, w w w.fizzen.ch M o – Mi 10 – 18:3 0, Do 10 – 21:0 0 Fr 10 – 19:0 0, S a 10 – 17:0 0

27

GREEN V ILLE G A RDENING D E I N G ROWC E N T E R  0 31 3 81 42 91 Sulgeneckst.6 0, 3 0 0 5 Bern M o – Fr 12:0 0 – 18:3 0, S a 12:0 0 – 16:0 0 w w w.greenvillegardening.ch

35 L AY UP S T REE T W E A R  R EC O R D S & G R A F F I T I

Bubenbergplat z 8, 3 011 Bern, w w w.layup.ch

25

KOPF S TA ND H A I R S T Y L I N G & M A K E- U P Neufeldstrasse 1, 3 012 Bern 0 31 9 32 10 10 w w w.kopf st and.ch

V IN Y L Z S TORE  w w w.vinylz.ch M U S I C, C LOT H I N G & G R A F F I T I M onbijoustrasse 2 0, 3 011 Bern, 0 31 311 0 8 21, M o – Fr 12:0 0 –19:0 0 Do 12:0 0 – 21:0 0, S a 11:0 0 – 17:0 0 SK IN DEEP A RT BERN t at too & piercing, Rathausgasse 5 3, 3 011 Bern, 0 31 318 27 27 w w w.skindeepar t.ch

COIFFEUR BERSE T M onbijoustr. 67, 3 0 07 Bern 0 31 371 4 6 73, w w w.coif feurber set.ch

01

45

BE ATMIX D J -S chool, Kur se und Privatunterricht Ef finger strasse 11, 3 0 07 Bern 0 31 3 81 5 5 71 w w w.beatmix.ch, info @beatmix.ch CHOP RECORDS  B E S T I N TOW N A mthausgasse 2 2, 3 011 Bern 0 31 311 07 57, w w w.chop.ch M o – Mi 11 – 18:3 0, Do 11 – 21:0 0, Fr 10 – 18:3 0, S a 10 – 17:0 0

29

OLDIE S SHOP L P s, C Ds & DV Ds A nkauf, Verkauf & Eint ausch Ef finger strasse 4, 3 011 Bern 0 31 312 19 87, w w w.oldiesshop.ch M o – Fr 12:0 0 – 18:3 0, S a 10:0 0 – 16:0 0

31

S T UDIO S OUNDS Waaghausgasse 7, Post fach 6 82, 3 0 0 0 Bern 7, 0 31 311 4 9 4 9 info @ studiosounds.ch w w w.studiosounds.ch ZIG Z AG RECORDS  Untere Haupt strasse 2 2, 3 6 0 0 T hun, 0 3 3 2 2 2 6 4 4 5, w w w.zigzagmusic.ch

DIENSTLEISTUNGEN TA XI K L AUS BERN ZUVERL ÄSSIG, GÜNSTIG, FREUNDLICH Tag und Nacht 079 7 73 4 9 7 7 w w w.t a xi-klaus-bern.ch


35 - LAYUP STREETWEAR 31 - STUDIO SOUNDS

09 - DAMPFZENTRALE

03 - VINYLZ STORE

24 - BEATMIX

27 - GREENVILLE GARDENING

29 - OLDIES SHOP

19 - LÖTSCHBERG 01 - FIZZEN

26 - EL MUNDO

01 - COIFF YOUR SUCCESS 2

37 - CLUB BONSOIR

23 - BEE-FLAT / TURNHALLE

18 - ISC

05 - KAPITEL

06 - DACHSTOCK

06 - REITSCHULE

10 - BIERHÜBELI

02 - NATIONAL & SHAKIRA

25 - KOPFSTAND

07 - ONO

04 - MAHOGANY HALL

28 - LA CAPPELLA

46

STADTPLAN


LETZTE SEITE FRAU POSCH ANDY WAR HOHL

47

IMPRESSUM VERL AG bewegungsmelder ag Monbijoustrasse 24, 3011 Bern Fon 031 370 30 00, Fa x 031 370 30 03 contact@bewegungsmelder.ch w w w.bewegungsmelder.ch REDAK TIONSSCHLUSS JULI / AUGUST Infos bis 10.0 6.14 an: redak tion@bewegungsmelder.ch VER ANSTALTUNGSK ALENDER Veranstaltungsdaten bis 12.0 6.14 an: dates@bewegungsmelder.ch GESCHÄF TSLEITUNG Thomas Baumgar tner CHEFREDAK TION Kevin Mc Loughlin [ MCL] PRODUK TION Dragan Markovic [ KOV ] PR AK TIKUM Livia Lehmann [ L IL], Melinda Bloch [ MEL] REDAK TION BERN Alexander Hemmer [A H E ], Anne-Catherine Minnig [CAT ], Cédric Dürig [CED], Christa Lanz [CH L], Eva Aebersold [ E A E ], Fabian Felder [ FA B], Jan Westenfelder [JA N ], Johanna Garske [JOJ ], Katharina Bornhauser [ BOR], Kathrin Schuler [ K AT ], Marie Gfeller [ MG F ], Michelle Benz [ MIZ ], Nora Schmid [ NMS ], Nuria Sidler [ NI A], Oliver Roth [ORO], Orlando Willi [ODW ], Pablo Sulzer [ BLO], Patrick Unternährer [ PJ U ], Raf faela Sansoni [ R A F ], Rico Plüss [ PLU ], Samuel Steiner [S ST ], Sara Stef fen [ ST E ], Simon Dick [ SID], Stephanie Mumenthaler [SM U ], Vera Gerber [ V EG] WEITERE AUTOREN DIESER AUSGABE Gröflin [CIN ], Hannah Freeman [ H F R] FOTOS Das Gespräch: Z VG Unter wegs Mit: Pablo Sulzer Das Thema: Z VG siJamais (S. 38): Christian Dietrich COV ER: ‹B-Sides 2013› Silvio Zeder

WWW.ITSAPOSCH.TUMBLR.COM

SATZ & L AYOUT w w w.glunz.ch DRUCK Jordi AG, Belp

DER LETZTE SCHREI BERÜHMTE LETZTE WORTE «Ich werde endlich Marilyn treffen» Gemeint war seine Ex-Frau Marilyn Monroe Joe DiMaggio (1914-1999, US Baseballspieler)

VERTRIEB Passive At tack Bern DISCL AIMER Für den Fall, dass Beiträge oder Informationen unzutref fend oder fehlerhaf t sind, haf tet der Verlag nur bei Nachweis grober Fahrlässigkeit. Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Bildmaterial übernimmt der Verlag keine Haf tung. Alle im BEWEGUNGSMELDER abgedruck ten Bei­t räge und Bilder sind urheberrechtlich geschüt z t. Nachdruck oder ander weitige Ver wendung, wenn auch nur auszugsweise, nur nach vorheriger, schrif tlicher Genehmigung des Verlages. BEWEGUNGSMELDER ist ein geschüt z tes Warenzeichen der BEWEGUNGSMELDER AG.


Bewegungsmelder 180 Bern  

Das Stadtmagazin Juni 2014

Advertisement