Issuu on Google+

IM DIGITALEN ZEITALTER

Welche Strategien kleine Plattenläden heute nutzen und ob Vinyl wirklich wieder kommt

WALLIS BIRD

Die quirlige Irin im Gespräch über Heimat, Party und ihr neues Album

HIGHLIGHTS

Bad Bonn Kilbi, Shearwater, Auawirleben, We Love Machines, Hercules & Love Affair, The Cesarians, Future Islands, uvm.

MAI 2014 BERN

AUSGABE # 179


H1reber: b端ro destruct 2014


INHALT

03

AUSGABE # 179

MAI 2014 DIE STADT

04 – 07

BARBIÈRE

DAS THEMA

08 – 10

ÜBERLEBENSSTRATEGIE

NEUHEITEN

16 – 19

LESEN, HÖREN, SEHEN 16 – 18 Chet Faker, tUnE-yArDs, Owen Pallett, The Horrors, uvm.

DIES & DAS

19

Boomf, Anthem & Arrows, Jump From Paper PROST: Das neue Lokal im Breitsch lädt im gemütlichen Rahmen zum Feierabendbier

HOCH DAS VINYL: Wie überleben kleine Plattenläden im digitalen Zeitalter?

DAS GESPRÄCH 12– 15

DER MONAT

WALLIS BIRD

AUAWIRLEBEN

20 – 23

DIE WOCHE

24 – 51

Deine Vorschau zu den spannendsten Events des Monats, übersichtlich nach Wochen gegliedert.

ADRESSEN

THE ARCHITECT: Über das neue Album, den Umzug nach Berlin und Beziehungen

ZEITGENÖSSISCH: Das Theaterfestival in Bern geht in seine nächste Runde

51– 53

STADTPLAN

54

LETZTE SEITE

55

IMPRESSUM

55

Z.B.

5000 , Flyer A6 99.– Flyer, Postkarten, Visitenkarten und mehr. Günstig und einfach drucken: www.printzessin.ch


DIE STADT

04

EDITORIAL

BARBIÈRE IN BIERO VERITAS

AUF ZUR KILBI Das Cover dieser Ausgabe gibt die Richtung vor. Ende Monat findet die Bad Bonn Kilbi statt. Ein Event, der immer wieder zu den Jahreshighlights gehört. Wir haben uns das Festival als Vorlage für unser Cover-Shooting genommen und sind mit Katharina, der Gewinnerin des Shootings am letzten Lotto, etwas ins Fribourger Hinterland. Online findet sich davon übrigens eine kleine Fotostrecke. Neben der Kilbi (für die wir noch Pässe verlosen) stehen allerdings noch einige weitere Highlights an. So dürfen sich Tanzwütige unter anderem auf Hercules & Love Affair im Dachstock, Theaterinteressierte auf das zeitgenössische Theaterfestival AUAWIRLEBEN und Freunde der nachdenklichen Musik auf Sivert Høyem im Bierhübeli oder Shearwater im Fri-Son freuen. Und das sind nur einige der vielen Highlights im Mai. Auch musikalisch meint es der Wonnemonat gut mit uns. Es gibt tonnenweise neue Tonträger. Wir haben einige davon herausgepickt und stellen sie euch in diesem Heft näher vor. Zudem haben wir die Irin Wallis Bird, die ebenfalls mit einem neuen Album am Start ist, zu einem gemütlichen Gespräch getroffen. Geniesst diese Ausgabe und geniesst in den nächsten Wochen vor allem die Sonne. [KEVIN MC LOUGHLIN]

Der Breitschplatz fördert seit kurzem eine breite Plauze. Ende März hat dort das Barbière aufgetan. Eine Bar, die sich vor allem um eines dreht: Bier. Bei diesem Stichwort haben wir natürlich aufgehorcht und uns der wichtigen Aufgabe gestellt, der Lokalität einen Besuch abzustatten. BIER-BAR Im Gegensatz zum Au Trappiste in der Altstadt und dem

Erzbierschof in Köniz, welche sich ebenfalls auf Bier spezialisieren, geht das Barbière noch einen Schritt weiter und braut das Bier gleich im Haus – was nicht verwunderlich ist, sind doch mit Matthias Kernen und Christoph Hänni gleich zwei Braumeister am Start. Gelegen ist das Lokal direkt am Breitenrainplatz und bietet sich somit als neuer Quartiertreffpunkt an. Die Eröffnung der Barbière ist ein wahr gewordener Wunschtraum eines Teams von Herren mit viel Liebe zum hopfigen Gold. Dies dringt dann auch durch jede Faser des Lokals; das Ambiente mit den offen gelegenen Backsteinen, den in riesige Glasflaschen gefassten Deckenlampen und der grossen Fensterfront ist ungemein stimmig. Das Barpersonal dürfte noch einen Zacken zulegen bei der Geschwindigkeit, ist aber punkto Freundlichkeit und Aufmerksamkeit vorne dabei. Und wenn man sich so umhört, dann ist das Lokal momentan zu fast jeder Zeit gut bis sehr gut gefüllt – das Konzept scheint also aufzugehen und das Bier nässt die Kehlen in rauen Mengen. Na dann, Prost! [PLU] BARBIERE Breitenrainplatz 40 Bern b40-ag.ch


05 KOSTPROBE ALBERT & FRIDA

VELOPOLO PROBETRAINING

ESSEN & TRINKEN An einem

TRENDSPORT Man nehme ein

sonnigen Frühlingstag entschlossen wir uns, den Weg zu Albert und Frida zu machen, welche ihren Sitz direkt neben der Untertorbrücke an der Aare haben. Entschieden haben wir uns für einen Krapfen, gefüllt mit Ricotta und Oliven. Dazu gab’s einen Salat und selbstgemachten Eistee. Das Essen war lecker, der mit Blumenbouquets geschmückte Kiesplatz lädt zum Verweilen ein. Verweilen darf man dort auch über Nacht, das Restaurant bietet neben preisgünstigen Verköstigungen auch Unterschlupf an. [MGF]

Velo (als Städer_In hat man das sowieso), bastle sich aus einem Stab und einer Röhre einen Schläger – schon hat man alles, was es für Velopolo braucht. Was in den Staaten schon längst Kult ist, kommt auch bei uns langsam. Bikepolo Bern veranstaltet für alle Interessierten ein offenes Training. Vorbeischauen lohnt sich schon nur, um das überhaupt mal gesehen zu haben. [MCL]

ALBERT & FRIDA Altenbergstrasse 4 Bern landhausbern.ch

SO 04.05. STATTHALTER SCHULHAUS Bern-Bümpliz bikepolobern.ch

STADTSCHNIPSEL 523 MICRO-BREW BIER Fast zwei Jahre tüftelten die Ma-

cher hinter 523, bis sie Anfang März ihr Pale Ale über ihre Homepage zu vertreiben begannen. Und die investierte Zeit hat sich gelohnt. Die Produktpalette ist noch klein, soll aber stetig wachsen – immer mit einem Auge auf die hohe Qualität des Getränks. Ihr Antrieb ist es, Abwechslung in unsere ‹germanisch› geprägte Bierkultur zu bringen und uns einzuladen auch beim Gerstensaft ein wenig über den Tellerrand zu gucken. Schlussendlich sollen an die zehn, teilweise wechselnde, Sorten im Angebot stehen. Das ‹Classic West Coast Pale Ale› ist schon einmal ein schmackhafter Vorbote, und er passt wunderbar in den Frühling. [MCL] 523.ch

FESTIVALSPECIAL Ab 08. Mai ist jeden Donnerstag auf Radio Rabe in der Morgensendung Festivalspecial, in dem es wöchentlich zu anderen Open Air Festivals des kommenden Sommers Pässe zu gewinnen gibt. www.rabe.ch PLAYGROUND LOUNGE Unten beim Marzili, in den Räumlichkeiten der ehemaligen Formbar, eröffnete vor kurzem die Playground Lounge. Von Donnerstag bis Samstag gibt es dort Konzerte und Partys im gemütlichen und intimen Rahmen. PL AYGROUND LOUNGE Sandrainstrasse 10 Bern


06

DIE STADT

UNTERWEGS MIT ANDREAS RYSER VON INDIESUISSE Der neue Verband IndieSuisse will die Interessen der unabhängigen Schweizer Musikproduzenten vertreten. Wir haben den Präsidenten Andreas Ryser gefragt, wie er das tun will. «Es gibt praktisch kein Land mehr, in dem es keinen Verband der unabhängigen Musikproduzenten gibt», sagt Andreas Ryser. Nicht nur deshalb hat der Musiker und Inhaber des Berner Labels Mouthwatering Records mit Kollegen aus der Deutschschweiz und der Romandie den Verband IndieSuisse gegründet, den er jetzt präsidiert. «Wir, die kleinen Labels und Musikproduzenten der Schweiz, wollen mit dem Verband ein Sprachrohr bilden und unsere Bedürfnisse gemeinsam vertreten.» Exportförderung IndieSuisse befindet sich erst im Aufbau, einige Ziele sind aber bereits definiert. Ein grosses Anliegen ist für Andreas die Förderung des Exports von Schweizer Musik: «Die Schweiz ist kleines Land und wir hatten leider nie eine Band wie Abba. Deshalb fehlt das Bewusstsein, dass Musikexport auch ein Business sein kann. Man geht hier immer davon aus, dass Musik ein Hobby ist. Das ärgert mich. Wir möchten vermitteln, dass sich Erfolg im Ausland auch wirtschaftlich auszahlen kann.» Labelförderung Ein weiterer Punkt ist die Förderung der Labels. «Uns ist wichtig, dass Künstler direkt unterstützt werden, aber man darf die Strukturen nicht vergessen. Die Labels bauen Künstler auf und am Anfang kommt praktisch kein Geld rein. Später wandern sie möglicherweise ab.» Ein übergreifendes Anliegen

ist die Professionalisierung der Szene. «Das Wichtigste ist der Austausch», erklärt Andreas. «Wir merken schon jetzt, dass Neues entsteht. Es macht viel aus, wenn man sich regelmässig trifft.» Unklare Finanzierung Einen konkreten Fahrplan zur Erreichung der Ziele gibt es noch nicht. Zuerst müsse man sich bekannt machen, die Ansprechpartner kennenlernen, etwa bei der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), der Suisa oder bei Politikern. Und man sei noch auf der Suche nach Mitgliedern. Ausserdem hofft Andreas bald eine Geschäftsleitung einstellen zu können, die sich um das operationelle Geschäft kümmert. Woher das Geld dafür kommen soll, ist allerdings noch nicht klar. Die Mitgliederbeiträge allein werden zur Finanzierung professioneller Strukturen nicht reichen. Daher hofft man auch auf Fördergelder. Positive Reaktionen Andreas ist zuversichtlich: «Wir haben extrem gute Feedbacks auf die Gründung von IndieSuisse erhalten, obwohl ein Verband ja eigentlich eher uncool ist. Auch die Reaktionen von zukünftigen Partnern wie der Suisa, Swissperform, Swiss Music Export und der IFPI waren sehr positiv.» indiesuisse.ch TEXT: LUKAS KELLER


DIE KOLUMNE

In einer pulsierenden Hauptstadt wie Bern gilt es ja immer wieder, neue Orte aufzuspüren. Läden, wo das gemeine Fussvolk seinen Weg noch nicht hin findet. Bars, wo das Bier noch keine fünf Stutz kostet. Clubs, wo man kein Garderoben-Nümmerli braucht und einen das Einlass-Personal mit Namen kennt. Letztens habe ich in Bern eine solche Entdeckung gemacht: die Turnhalle. Kennt ihr? Ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Schon am Eingang begrüsst einen der Türsteher mit einem väterlichen Lächeln, fährt mir mit dem Daumen zärtlich übers Handgelenk, um die Spuren eines Stempels auszumachen, und wünscht dann mit entwaffnender Freundlichkeit «viel Vergnügen». An der Bar dann eilt einem, kaum tritt man an den Tresen, auch

schon das Barpersonal entgegen, erpicht darauf, mir meine Bestellung von den Lippen zu lesen. Und dann die Leute: Kommen von ihren Nine-to-Five-Brotjobs, dezent zurechtgemacht für einen Abend mit Freunden, dabei noch den neusten Pegasus-Hit auf den Lippen, Iam-what-I-am in den Haaren, und begeben sich in dieses Haus des Kunstrausches, wo das Berner Performance-Schaffen zuhause ist. Welche Welt könnte den liebsamen Besuchern ferner sein? Und doch wagen sie den Schritt, öffnen dieser ihnen gänzlich unbekannten Kunstwelt für eine Nacht Geist und Herz. Turnhalle, ich komme wieder! Lena Rittmeyer ist Wahlbernerin, Kulturjournalistin und Mitglied der Familie Seelenreiter.> seelenreiter.ch

From Scotland with lime zest from Brasil

DRINK RESPONSIBLY

Spirit drink made with Scotch whisky selectively cask steeped with Brazilian lime peel


08

DAS THEMA

PLATTENLÄDEN IM DIGITALEN ZEITALTER Plattenläden haben es nicht einfach. Streaming-Dienste, Downloads, Raubkopien und Grosshändler machen ihnen zu schaffen. Viele mussten schliessen, übriggeblieben sind nur noch eine Handvoll. Doch es scheint Hoffnung zu geben: Schallplatten erfreuen sich zusehends wieder an Beliebtheit. Das Internet, so sehr es auch zum festen Bestandteil unseres Alltags geworden ist, hat auch seine Tücken. Für die Musikbranche zuweilen nicht Unbedeutende. Im digitalen Zeitalter, in dem alles immer schneller und günstiger sein muss, haben Plattenläden einen schweren Stand, Musik wird vor allem übers Internet konsumiert. Jene, die noch übrig sind, konnten sich dank Einfallsreichtum und Originalität halten und zählen auf die echten Musikliebhaber.

Einfallsreich So gleicht denn auch keiner der Berner Plattenläden dem anderen: Im Oldies Shop mit seinen mehr als 150‘000 Schallplatten könnte man Tage mit rumstöbern verbringen. Eine grössere Sammlung an Secondhand Platten hat in der Schweiz keiner. Darunter gibt es Raritäten, die Sammler aus allen Teilen des Landes nach Bern locken. Im Laden finden sich Angestellte mit Fachwissen, welche man beim Onlineshopping vermisst.


09

Hansruedi ‹Roody› von Be Goode Records hinzu kaufen, sondern auch live. Regelmässig wergegen schmeisst seinen Laden allein. Nur so den im Geschäft Showcases organisiert, bei dehabe es all die Jahre funktioniert, meint er. Doch nen die verschiedensten Künstler auftreten. Als auch bei ihm gilt: Statt eines Onlineshops bevorIndie-Laden versuchen die Inhaber ein möglichst zugt er den persönlichen umfassendes Angebot zu Kontakt zu den Kunden. Zu haben und sehen ihr Lokal «SO EINEN LADEN MUSS MAN kaufen gibt es bei Be Goonicht einfach nur als VerALLEINE SCHMEISSEN, ANDERS de vor allem Jazz, Blues kaufsstelle, sondern viel GEHT DAS NICHT» und Rock. Trotz der guten mehr als Stammlokal, wo ‹ROODY› BE GOODE Lage in Bahnhofsnähe sieht es gilt, die sozialen Kontakman aber gerade zur Mitte zu pflegen. Einen andetagszeit kaum Kunden im ren Weg hat man bei Lokal. Um dem entgegenzuwirken, stellt Roody Rockaway Beach eingeschlagen. Im Angebot finsein Geschäft immer wieder mal lokalen Bands den sich vor allem Metal, Punk und Rock Musik. für Konzerte zur Verfügung und hofft, unter dem Charakteristisch sind in diesen Genre nicht nur die Musik, sondern auch die Kleidung, und LiebPublikum auch ein paar neue Kunden zu finden. Auch bei Chop Records gibt es Musik nicht nur haber suchen of t nach Bandshir ts und


10

DAS THEMA

passendem Merchandise. Davon findet sich im Rockaway Beach ein vielfältiges Sortiment, wofür Fans oft von weit her anreisen. Trotzdem steht man dem Musikgeschäft gerade bei Rockaway Beach kritisch gegenüber. Heute noch einen Plattenladen zu eröffnen sei keinem zu empfehlen, das Geschäft rentiere schlicht nicht mehr so wie früher. Rettendes Vinyl? Trotz Download Möglichkeiten en Masse scheint sich in letzter Zeit jedoch ein Trend abgezeichnet zu haben. Auch bei jenen, die mit MP3 Player statt Plattenspieler aufgewachsen sind, scheint sich Vinyl immer grösserer Beliebtheit zu erfreuen. Der Trend schlägt bei beiden Seiten an. Immer mehr Interpreten bieten ihre Alben mittlerweile auch wieder auf LP an und viele Junge holen den Plattenspieler der Eltern aus dem Estrich. Allerdings ist es fragwürdig, ob und wie lange sich diese Tendenz halten wird. Wer Platten nicht der Musik, sondern in erster Linie der Trends wegen kauft, kann wohl schnell das Interesse daran verlieren und sich aus Bequemlichkeit wieder dem Streaming widmen. Doch unter den Ladeninhabern ist man sich einig: Der wahre Musikliebhaber wird immer das physische Medium bevorzugen. Zu viel geht verloren, wenn man Musik nur noch als Datei auf dem Computer gespeichert hat. Eine Schallplatte an sich hat schliesslich schon Sammelwert. Mit einer LP in der Hand fühlt man sich dem Künstler näher, konsumiert die Musik bewusster. Bei der breiten Masse mag Vinyl vielleicht wieder an Reiz verlieren, doch als Nischenprodukt für Fans wird es sich halten und so auch, man hofft es zumindest, die Plattenläden.

Ungewisse Zukunft Beim Blick auf die Zukunft gibt man sich denn auch bescheiden. Die meisten der Läden bestehen schon seit Jahrzehnten, haben die goldenen Zeiten noch erlebt, wissen aber auch, dass kein Weg mehr dahin zurückführt. Aufhören wollen sie trotzdem frühestens im Rentenalter und bis dahin weitermachen – die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Und so schlecht stehen die Zeichen gar nicht, bedenkt man, wie wenig lukrativ das Geschäft mit digitaler Musik ist. Der Verkauf von LPs und CDs liegt nach wie vor im Interesse der Labels und ein Grossteil des Gesamtumsatzes wird immer noch mit CDs gemacht. Einige Genres scheinen sogar resistent gegen die Digitalisierung von Musik zu sein: Bei Klassischer Musik etwa bleibt die CD als Medium so beliebt, dass letztes Jahr mit dem Tonträger sogar ein neuer Fachhandel eröffnet hat. Einen Blick wert Zumindest einen Blick sind die Plattenläden allemal wert. Zumal sie in Bern noch so gut dastehen, wie sonst in keiner Stadt der Schweiz (mehr). Wer Zeit und Lust hat, kann sogar eine kleine Tour machen. Be Goode, Chop Records, Lowprice-Vinyl, der Oldies Shop, Rockaway Beach, Tonträger und der Voodoo Rhythm Hardware Store werden es euch danken und dank der erwähnten Abwechslung wird es bestimmt auch nicht langweilig.

TEXT & FOTOS: LIVIA LEHMANN & MELINDA BLOCH


12

DAS GESPRÄCH

MIT WALLIS BIRD Am 11. April kam ‹The Architect›, das vierte Album der Irin Wallis Bird, in die Plattenläden. Wir sprachen mit ihr über ihre musikalische Entwicklung, über Themen ihres Albums: die Bedeutung von Bewegung, das sich Niederlassen, Schicksal, das Zusammenspiel von Herz und Kopf und darüber was Musik eigentlich ausmacht. Seit wann spielst du eigentlich Gitarre? Und wie kam es, dass du einen eigenen Stil entwickelt hast, nennen wir ihn «birdish»? Ah, ich mag das (lacht). Als ich sechs Monate alt war, gaben mir meine Eltern bereits eine Gitarre. Sie war wie ein Spielzeug für mich. Die Gitarre war also praktisch vom ersten Moment an meine ständige Begleiterin. Mit eineinhalb Jahren schnitt ich mir mit dem Rasenmäher alle Finger der linken Hand ab. Es konnten dann nur noch vier wieder angenäht werden. Daher musste ich dann auch in der Folgezeit einen eigenen Stil entwickeln. Damals nahmen meine Eltern mir Sachen weg um mich zu schonen und sie sagten ich sei extrem sauer geworden, als sie mir die Gitarre wegnehmen wollten. Auch heutzutage werde ich wirklich sauer, wenn man mir meine Gitarre wegnimmt! Was sagt der Name ‹The Architect› aus? In einem früheren Interview sagtest du Architect stehe als Symbol für den Prozess des Nestbildens, des sich Niederlassens. In London lebte ich in einem fucking tiny Haus. Ich hatte nur zwei Gitarren dabei, ich hatte nicht alle meine Instrumente an einem Platz und das war

richtig frustrierend. So kannst du nicht arbeiten. Ich fühlte mich heimatlos, uninspiriert. So entschied ich mich nach Berlin zu gehen, mein nächstes Album in einem Jahr zu schreiben, mir eine Base zu suchen. Neues Land, neues Haus. Hier hatte ich alles an einem Ort, konnte einfach die Türe schliessen und aufnehmen. Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich sagen konnte: Hier bin ich zu Hause. Das ist auch der Grund wieso ich mein Album ‹Architect› taufte. I really wanted to put a shape on my life. Als ich nach Berlin kam, flossen die Energien wieder! Neues Haus, neue Menschen, neue Inspiration, neues Album – es kam einfach alles zusammen! I made it happen. In zwei, drei Songs spürt man mehr elektronische Einflüsse. Wie kam das? War es der Berlin-Einfluss, das Feiern? Als ich nach Berlin zog, hörte ich in den ersten Monaten sehr viel elektronische Musik, harten Techno, experimentellen Dance Jazz. Ich stellte um 23 Uhr den Kopf ab und ging raus tanzen. Durch die Bewegung kriegt das Gehirn mehr Sauerstoff. Ich fühlte mich bald besser, gesünder, auch wenn ich kaum schlief oder anständig ass.


Team gr체nden und in St. Tropez abfeiern. Jetzt Euro Millions im Team spielen und gemeinsam abr채umen.

Mehr als Million채r.


14

DAS GESPRÄCH

Ich war echt nur am Tanzen. Am Anfang habe ich in Berlin viel Sound aufgenommen. Zu Beginn waren das vor allem abgefahrene Housetracks. Aber das war alles viel zu weit von allem weg, was ich bisher gemacht hatte. Das Ganze war ein langer Prozess, trotzdem liess ich gewisse Einflüsse drin. Deine erste Singleauskoppelung ‹Hardly, hardly› thematisiert Bewegung in den Lyrics und im Rhythmus. Bringt Bewegung eher Kraft weiterzumachen? Oder hilft sie zu vergessen? Es ist beides. Man schüttelt durch Bewegung Dreck ab. Auch wenn du da sitzt und über etwas stundenlang brütest, beispielsweise in einem Team, dann ist es gut sich mal zu bewegen. Es ist eigentlich Bewegung generell. So sind ausserordentliche Dinge entstanden. It is fusion, it is

energy. Es war echt das Beste nach Berlin zu gehen. Ich explodierte regelrecht, nach dem schwierigen Stillstand in London. In ‹The Cards› singst du über die Karten, die einem im Leben gegeben werden. Glaubst du an das Schicksal oder akzeptierst du eher wie die Sachen in der Vergangenheit kamen? Ich versuche das Leben relaxt zu nehmen, da ich jederzeit unters Auto kommen könnte. Ich kann das ja nichts beeinflussen, das macht mich relaxt. Man muss das Leben ein Stück weit nehmen wie es kommt. Aber es gibt auch diese aussergewöhnlichen Geschehnisse. Ein Beispiel: Du träumst von Jemandem und rufst ihn am nächsten Tag an. Er sagt dir vielleicht: «Super, dass du anrufst, ich wollte dich gerade eben auch anrufen». Da merkt

JETZT WÄHLEN!

WELCHES PÄCKLI FINDEST DU SUPER? PARISIENNE.CH

Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Fumer nuit grave


15

Das komplette Interview findest du auf www.bewegungsmelder.ch

man dann, dass wir nicht nur für sich alleine stehende, herumschwimmende Moleküle sind, sondern dass wir vielleicht alle vom selben, ursprünglichen Molekül stammen. Interessant. Als ich den Titel ‹Hammering› las, dachte ich, es gehe um das Hämmern im Kopf nach der wilden Partynacht. Als ich reinhörte, merkte ich, es geht um Herzschmerz. Die starke Aussage «The heart is like a muscle» hat mich dann umgehauen. Danke, danke. Ich meine, ja es ist schon nur ein Muskel einerseits… Es gibt Momente, in denen das Herz stehen bleibt. Am liebsten höre ich auf das Bauchgefühl. Ich finde‚ the heart likes to fuck with your head. Es ist

schon gut auf das Herz zu hören, aber manchmal muss ich einfach ein bisschen Kontrolle über meine Gefühle gewinnen. Du kommst schon fast nicht durch einen Tag, wenn du nur auf dein Herz hörst. Ich beispielsweise habe mich entschieden nach Berlin zu ziehen, habe den Kopf unter meine Arme genommen und los. Und jedes Mal, wenn eher negative Gefühle aufkamen, dann sagte ich mir, so jetzt ruhig bleiben. Du hast diese Entscheidung getroffen und weiter geht’s. Im Nachhinein war das eine gute Strategie. Cool übrigens, du bist die erste Person, die diesen Song referenziert. Es ist eigentlich der Schlüssel zum Album. Es war einer der ersten Songs, die ich dafür geschrieben hatte. Live am DI 13.05. 21:00 ROTE FABRIK Zürich wallisbird.com INTERVIEW: MICHAEL HAGSPIEL / FOTO: ZVG

ement à votre santé et à celle de votre entourage. Il fumo danneggia gravemente te e chi ti sta intorno.


NEUHEITEN

16

CHET FAKER BUILT ON GLASS

TUNE-YARDS NIKKI NACK

R&B / DOWNTEMPO / SOUL / ELECTRONICA

EXPERIMENTAL POP / AFROBEAT / LOOP

Eine unverkennbare, rauchige Stimme, ein wenig Soul und R&B ergänzt mit elektronischen Klängen, melancholische Stimmung: Das ist Chet Faker und das ist vor allem auch sein Debutalbum ‹Built on Glass›. Der vollbärtige Australier, der eigentlich Nicholas Murphy heisst – sein Künstlername ist eine Hommage an den Jazzsänger und -trompetisten Chet Baker – hat mit seiner erfolgreichen EP ‹Thinking in Textures› von 2012 die Erwartungen für sein erstes Album sehr hoch gesetzt, übertrifft diese jetzt aber allemal. ‹Built on Glass› reicht von nachdenklichen Kuschelsongs, wie zum Beispiel ‹Melt› feat. Kilo Kish, bis zu elektronischen und durchaus tanzbaren Liedern, so wie ‹1998›. ‹Built on Glass› enthält zwölf Songs voller Tiefgang und Emotionen, ist aber trotzdem leicht zu hören. [RUG]

Häufig werden Musiker in ihrem Schaffen als einzigartig bezeichnet. Selten passt dies mehr als bei Merrill Garbus aka tUnEyArDs. Die Amerikanerin verfolgt konsequent ihren eigenen Weg und nimmt geneigte Hörer auch auf ihrem Neuling ‹Nikki Nack› mit in eine Welt voller Experimente in, um und mit Popmusik, Drumloops, sowie Afrobeat und R&B Elementen. Was hier anstrengend klingt, packt bereits beim ersten Hördurchgang und sorgt neben Hörspass auch für erhöhte Lebensfreude. Garbus‘ Einfallsreichtum ist es auch zu verdanken, dass über die gesamte Zeit keine Langeweile aufkommt und ‹Nikki Nack› von poppigeren Nummern wie ‹Water Fountain› bis zu experimentelleren Stücken wie ‹Rocking Chair› keine Längen verzeichnet. Ein Album, wie aus einem Guss, das hier vom Schreiberling eine uneingeschränkte Empfehlung erhält. [MCL]

Seit 11.04. im Handel chetfaker.com

TOP 5 ALBEN WWW.CHOP.CH

Ab 05.05. im Handel tune-yards.com

THE BLACK KEYS TURN BLUE

DAMON ALBARN EVERYDAY ROBOTS

PIXIES INDIE CINDY

Wir verlosen online je 2 × 1 Album von The Black Keys & Damon Albarn!

WOVENHAND REFR ACTORY OBDUR ATE

EELS THE CAUTIONARY TALES OF MARK OLIVER EVERET T


LESEN, HÖREN, SEHEN THE EXPECTATION BACK FROM WHERE WE CAME

17

OWEN PALLETT IN CONFLICT

BRITPOP / INDIEPOP Raffael Brina, der

Kopf hinter The Expectation und frühere Leadsänger der Bieler Band Carnation, hat Sinn für eingängige Melodien und ist dem 90er- und frühen 00er-Britpop nicht abgeneigt. Das hörte man bereits bei Carnation und hört es nun auf ‹Back From Where We Came› ebenfalls. Hier wird nicht das Rad neu erfunden – muss es aber auch nicht. In vielen der 13 Songs besingt Brina die melancholischen Seiten des Lebens. Dabei überrascht, dass die Lieder dennoch mit viel Power und häufig äusserst tanzbar daherkommen. Natürlich klingen (die frühen) Oasis durch – aber The Expectation hält weitere Referenzen bereit. Zum Beispiel zu The New Pornographers mit ‹The End of Youth›. Oder mit dem epochalen Closer ‹Love. Dream. Hope.›, der nicht nur dem Titel nach an Starsailor erinnert. [MCL]

BAROCK-POP / EXPERIMENTAL

Opener dieser Song ‹Gyps›: Eine geschickte Finte, eine fabelhafte Täuschung, die den Weg Richtung Electronia und Synthieland einschlägt, nur um darauffolgend dem Pop & Soul Eintritt zu gewähren. Die im Tessin lebende gebürtige Russin Ekat Bork lässt auf ihrem Debutalbum ‹Veramellious› einige Genres zusammenprallen. Während die Gesangseinlagen in ‹Gyps› stellenweise an Björk oder etwa Cocorosie erinnern, hört man bei ‹The Girl With The Black Dog› den Soul nur so herausquellen. ‹Veramellious› ist eine elf Songs kleine Schatzkiste, in der sich Soul und Rock die Hand geben, ferner Pop und etwas Electro sich dazugesellen, um letzlich als wohldosierte und gut abgeschmeckte Mélange aufzufallen. [BLO]

Stillstand ist ein Wort, das in Owen Palletts Vokabular keinen Platz findet. Kurz nachdem der Kanadier, der zurzeit übrigens gerade mit Arcade Fire als Teil der Band auf Tour ist, für seine Arbeit an der Filmmusik zu ‹Her› für einen Oscar nominiert war, veröffentlicht er nun sein viertes Soloalbum. Der Titel des Albums passt wie die Faust aufs Auge: Die Veröffentlichung von ‹In Conflict› verzögerte sich nämlich auf Grund von Problemen um ein gutes halbes Jahr. Der Platte hört man das allerdings nicht an. In gewohnter Manier lotet Pallett Melodien und Rhythmen aus, durchbricht Genregrenzen – ohne dabei jedoch an Pop-Appeal zu verlieren. Mit im Boot hat er niemand geringeren als Ambient-Pionier Brian Eno. Wer gerne Neues entdeckt und einem bisschen Kitsch hier und da nicht abgeneigt ist, wird bestimmt Gefallen finden an ‹In Conflict›. [MCL]

Seit 11.04. im Handel ekatbork.com

Ab 12.05. im Handel owenpalletteternal.com

Ab 02.05. im Handel theexpectation.com

EKAT BORK VERAMELLIOUS SOUL / ROCK / ELECTRONICA Was für ein


18

NEUHEITEN ELEPHANT SKY SWIMMING

THE HORRORS LUMINOUS

ELECTRO POP Das Pop-Duo Elephant

vereint nun endlich ihre schon vorab gecharterten Hits – wie etwa ‹Skyscraper›, ‹Ants› oder ‹Golden› – alle hübsch beisammen in einem Album. Auf ‹Sky Swimming› ist dann noch der ein oder andere Track hinzugekommen, der zum verweilen einlädt, und uns alle mit der AIR-line flugs in die Gefilde von im Downbeat swingenden Harmonien entführt und in breitgefächerten Stimmungslagen einer heliumgeschwängerten Ballonfahrt abheben lässt. Schön, dass es das gibt und sich die altbewährte Tradition weiter fortsetzt! [CSC]

NEO-PSYCHEDELIA / DREAM POP / KRAUTROCK Waren The Horrors

Wovenhand von einer Nebenbeschäftigung des ehemaligen 16 Horsepower Frontmans David Edwards zu einem zentralen Stück seines musikalischen Schaffens entwickelt. Auch auf ‹Refractory Obdurate›, dem unterdessen siebten (!) Album, gibt es Alternative Country der etwas schwereren Gangart zu hören. Da sind neben klassischen Americana-Elementen Post-Rock Anleihen und der eine oder andere Wink an Powerrock und Punk, aber ebenso Folk- und Gospelemente zu finden. Die Vorabsingle ‹Hiss› versprach schon einiges, die restlichen Songs halten problemlos mit. ‹Refractory Obdurate› ist ein Album, wie ein postmodernes Wildwest-Abenteuer. Fans von Nick Cave und den Swans werden hieran ihre helle Freude haben. [MCL]

zu Beginn eine dieser unzähligen Bands auf der britischen Indiewelle, bereiteten sie sich schon bald mit verzerrteren – und verstörrenderen – Klängen eine eigene Nische, in der es ihnen ganz gut zu gefallen scheint. ‹Luminous› wird wiederum von verzerrten Gitarren und viel Hall angetrieben, ist jedoch um einiges weniger düster, als das noch ihre Vorgänger waren. Die Schwermut, die so typisch für The Horrors ist, ist zwar noch spürbar – ‹Jealous Sun› bedient diese Schiene zum Beispiel grandios – aber die neuen Songs sind (fast durchgehend) tanzbarer geworden. ‹In and Out of Sight› oder auch ‹I See You› könnten sich zu Dancefloor-Fillern entwickeln. Und gerade wenn The Horrors Gefahr laufen, zu sehr auf die Popschiene abzuschwenken, werden sie sich ihrer Wurzeln bewusst und ziehen sich wieder ins Dunkel zurück. [MCL]

Seit 25.04. im Handel wovenhandmosaic.com

Ab 05.05. im Handel thehorrors.co.uk

Seit 28.04. im Handel contactmusic.com/info/elephant

WOVENHAND REFRACTORY OBDURATE ALT. COUNTRY In zwölf Jahren hat sich


DIES & DAS INSTAGRAM-MARSHMALLOWS BOOMF

19

NEBENSACHE JUMP FROM PAPER

Was haben Marshmallows und Instagram gemeinsam? Hat man mal damit angefangen, kann man nur schwer wieder aufhören. Und seit Neuestem kann man sich seine Instagram-Fotos auf Marshmallows drucken lassen. Keine Angst, die Dinger schmecken nach Vanille, die Farbe ist Lebensmittelfarbe und alles ist glutenfrei. Also ja, die Dinger sind essbar. Man kann sie auch über dem Feuer rösten, in die heisse Schoggi tunken oder einfach nur in der Box lassen und angucken. Das hat aber auch lange gedauert, bis man das erfunden hat! [BOR] boomf.com

SOMMER AM WASSER ANTHEM & ARROWS Es ist Mai, die Blumen blühen, die

Wir verlosen online 1 Summer Package!  Lämmlein hüpfen über die Auen

und der ganze Kram. Also höchste Zeit für eine Garderoben-Auffrischung. Gut, dass das Label Anthem & Arrows eine neue Kollektion in petto hat. Das Berner Kollektiv druckt Motive auf TShirts, Pullover und Accessoires. Nautische Motive wie Leuchttürme und Harpunen scheinen en vogue zu sein. Passt ja zum Sommer am Wasser. [BOR] anthemandarrows.com

Wir sind ja für jeden Blödsinn zu haben, solange er lustig ist. Beide Kriterien erfüllen die Taschen von Jump from Paper. Die quietschbunten Accessoires sehen nämlich aus wie direkt aus einem Comic. Ziemlich surreal, wenn einem das auf der Strasse begegnet. Praktischerweise kann man auch seine Bücher, Schlüssel und andere Habseligkeiten drin transportieren. Das scheint allerdings Nebensache zu sein. Auch gut! [BOR] jumpfrompaper.com


20

DER MONAT SHEARWATER LAUT / LEISE / ÜBERRASCHEND

Mittlerweile sind sie ein regelmässiger Gast im welschen Teil der Schweiz, doch mit ihrem letzten Album haben Shearwater zu ihrem üblichen Repertoire etwas Ungewöhnliches hinzugefügt. FOLK / SONGWRITING Jonathan Meiburg gründete mit Will Sheff (letzterer ist bei dem gemeinsam gestarteten Projekt Okkervil River geblieben) Shearwater, um eine Plattform für den ruhigeren Teil ihres Songwritings zu haben. Passend benannt nach einem Vogel (Sturmtaucher), reicht ihr Repertoire von verletzlichen Balladen über wütende Ausbrüche hin zu folkiger Lagerfeuermusik. Auf ihrem neuesten Album aber hat Meiburg etwas ganz anderes gewagt und ein Album voller Coversong

gemacht – von Bands wie Xiu Xiu, St. Vincent (beide im Mai auch in der Schweiz) und…Coldplay! Das Resultat ist definitiv Geschmackssache, zeigt aber, dass sich der Kopf von Shearwater nicht nur auf das Laut/Leise-Spiel innerhalb der Folk-Musik beschränken will. Im Gepäck ist Jesca Hoop, über welche Tom Waits mal gesagt hat: «Her music is like going swimming in a lake at night». Es wird wunderbar. Wunderbar, überraschend und intensiv. [PLU]

MI 07.05. 20:00 FRI-SON Fribourg shearwatermusic.com


22

DER MONAT AUAWIRLEBEN VON ÖFFENTLICHEM INTERESSE

1982 gegründet, findet dieses Jahr die 32. Ausgabe des zeitgenössischen Theatertreffens AUAWIRLEBEN in Bern statt. Über zwölf Tage hinweg können in diversen Locations in der Stadt internationale Acts begutachtet werden. bewegter Start in den Mai wenn AUAWIRLEBEN internationales Parkett nach Bern bringt: Vom 07. bis 18. Mai wird Interessierten zeitgenössisches Theater nicht nur auf dem Silbertablett serviert, sondern zum Mitdiskutieren aufgefordert. Ein kleiner Auszug des Programms: Den Auftakt macht ‹Telemachos - Should I stay or should I go?›, das sich mit den Auswirkungen des Staatbankrotts in Griechenland beschäftig. Andere Aufführungen beschäftigen sich mit den heutigen Auffassungen von Freundschaft in einer Welt, in der Virtuelles und Reales immer mehr ineinander verschmelzen (‹Purge› von Brian Lobel) oder mit dystopischen Zukunftsvisionen der Schweiz (‹Der himmelblaue Speck›). Wann und wieso werden Grenzen der Intimsphäre anderer überschritten? Kim Nobels ‹You’re Not

Alone› geht dem Bedürfnis nach, andern nahe sein zu wollen. Wie packt man 14 Millionen Jahre Weltgeschichte in 100 Minuten? ‹A History of Everything› versucht genau das. Die Social Space Agency SoSA bildet täglich Sozionaut_Innen aus und erkundet mit ihnen die unbekannteren Gefilde des sozialen Raums der Stadt Bern. Mudar Alhaggi fasst ausserdem jeden Tag in einem Blog auf KulturStattBern zusammen. Ebenfalls wird es dieses Jahr wieder ein Festivalzentrum geben: Das Kollektiv RAST wandelt die ehemalige Wifag Halle in einen Ort, wo gemampft, getrunken, getanzt, gespielt und Konzerten gelauscht werden kann. Das Detailprogramm des AUAWIRLEBEN findet sich auf der Website. [MIZ]

MI 07. – SO 18.05. DIVERSE ORTE Bern auawirleben.ch

H1reber: büro destruct 2014

ZEITGENÖSSISCHES THEATERFESTIVAL Es wird ein


MAI

23

BAD BONN KILBI KLEIN GANZ GROSS Die Kilbi muss wohl nicht mehr im Detail vorgestellt werden. Zu lange schon bescheren uns die Bad Bonn Leute jährlich zu tolle Acts. Die drei Tage am Schiffenenseee sind schon längst ein Muss. FESTIVAL Dieses Jahr besinnt sich das Festival ein

wenig auf das Wesentliche: Tolle Menschen sollen tolle Musik entdecken können. Bis auf wenige Ausnahmen wurde entsprechend auf die ganz grossen Namen verzichtet und dafür ein frisches, hochspannendes Lineup an den Schiffenensee gebucht. Wir könnten hier fast die komplette Liste aufzählen, beschränken uns aber auf ein paar wenige, persönliche Tipps abseits der drei Headliner. Der erste Festivaltag ist fast schon mit Highlights überladen. Erwähnt seien die Indie-Urgesteine Superchunk, die in unseren Breitengraden schändlich oft übersehen wurden, die stimmgewaltigen Art-Popper Wild Beasts, Forest Swords, ein britischer Produzent, der Dub und R&B auf Chillwave prallen lässt und so ganz eigene Klangwelten erbaut und wieder abreisst, das Londoner Soul-Duo Jungle, deren Mitglieder noch vor wenigen Monaten gänzlich unbekannt waren und Ambient meets Spacerock meets Kraut (im Kraut) bei Wooden Shjips. Freitag wartet unter anderem mit der wunderbaren Angel Olsen, der Australischen Neo-Psychedelia Entdeckung Pond, Lo-Fi Pionier R. Stevie Moore, den viele vielleicht nicht kennen, der aber zu den gössten Einflüssen des heutigen GarageRock gehört und Son Lux, der Mal kurz alternativen Hip Hop mit Post-Rock mischt (man gönnt sich ja sonst nichts), auf. Am Samstag treten Jagwar Ma den Beweis an, dass Manchester Rave auch in Australien nachhallt, die Meridian Brothers, dass in Kolumbien Tropicana auf die Weiten des Weltalls prallen kann, und The Monsters, dass Schweizer Bands in der weiten Welt grösser als in der kleinen Heimat sein können. Neben den

Wir verlosen online 2 Festivalpässe! 

genannten gibt es viele weitere Entdeckungen in einem durchwegs starken Programm, in dem die Headliner Black Lips, Mogwai und Neutral Milk Hotel vorneweg ziehen. Kein Wunder, ist die Kilbi schon länger ausverkauft. Zum Glück haben wir im Büro noch zwei Festivalpässe für euch gefunden. [MCL]

DO 29. – SA 31.05. BAD BONN Düdingen kilbi.badbonn.ch


24

DIE WOCHE

I BI NÜT VO HIE RÖSTIGRABEN

WE LOVE MACHINES

DAS TANZFEST IN BEWEGUNG TANZ Das Tanzfest findet jährlich

ELECTRO Timo Loosli und DaniKABARETT Carlos Henriquez ist

ein Romand, der ein deutschschweizer Dialektstück geschrieben hat. Im passend betitelten ‹I bi nüt vo hie› befasst er sich mit dem Röstigraben, den gegenseitigen Vorurteilen und Vorwürfen. Hinterfragt Mythen und sinniert in seinem natürlich alles andere als akzentfreien Schweizerdeutsch über die Beziehung der Romands und Deutschschweizer. Henriquez hält uns in seinem Kabarettstück mit einem Augenzwinkern den Spiegel vor und vielleicht erkennen wir uns wieder und lernen sogar etwas daraus, ganz sicher aber wird es viel zu lachen geben im Theater am Käfigturm. [MCL] FR 02.05. 20:00 THEATER KÄFIGTURM Bern carlos.li

el Werder, ehemalige Musikstudenten, produzieren lieber als zu tanzen. Und dies in französischer Manier; mit Justice oder SebastiAn darf man sie gerne in eine Schublade oder in ein Plattengestell legen. Die letztes Jahr erschienene EP ‹Silver Eyes› war ein voller Erfolg, auch international hat sich das Duo bereits nach kurzer Zeit einen Namen gemacht. Bei den letzten Konzerten wurden Werder und Loosli mit Gitarre und Schlagzeug begleitet, was der Mischpultshow noch etwas mehr Dynamik spendet. Die KuFa lädt ein zum ‹Tanz oder gar nicht›. Bei We Love Machines wird getanzt – gar nicht gibt’s nicht. [MGF]

SA 03.05. 22:00 KUFA Lyss ow.ly/w1n07

in etwa 20 Städten auf öffentlichen Plätzen und in Kulturzentren statt. Im Rahmen der diesjährigen Ausführung, die vom 02. bis 04. Mai stattfindet, lädt die Dampfzentrale am Samstag zu einer Bollywood Party (inklusive Tanz-Crashkurs) ein und öffnet am Sonntag die Tore für einen Familientag. Neben Schnupperkursen zu Kindertanz, Tanzen ohne Grenzen, Flamenco, Hip Hop, Streetdance und Tanzen für alle, gibt es eine Überraschungs-Performance mit dem Titel ‹World Wi(l)de›. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. [MCL] SA 03. & SO 04.05. DAMPFZENTRALE Bern dastanzfest.ch

KURZ & BÜNDIG THE EXPECTATION Bieler Indieppopper taufen ihr Debut am FR 02.05. in der KUFA Lyss MOKOOMBA Für einen erweiterten Horizont sorgt die aus Zimbabwe stammende World-Music Combo am SO 04.05. in der TURNHALLE SUDDEN INFANT Zusammen mit Massicot am FR 09.05. im BAD BONN Düdingen


MAI

DO 01. – SO 11.05. HANK SHIZZOE TRIO

EVERLAST MIT DER KLAMPFE

Abb.: Tony McManus Konzert_So 4. Mai_19.30 Uhr

HANK SHIZZOE TRIO

CD Taufe «Songsmith»

Konzert_Do 8. Mai_20.30 Uhr

TONY McMANUS (SCO) Virtuosity from the Soul

Tanz_Fr 9. & Sa 10. Mai_20 Uhr | So 11. Mai_17 Uhr

INFLUX DANCE COMPANY «Generation K»

Konzert_Do 15. Mai_20.30 Uhr

LEA LU

mit ihrem neuen Album «2» Disco_Fr 16. Mai_21 Uhr

ELTERN JOHN

Rock & Oldies mit Jüre Hofer

Konzert_So 18. Mai_19 Uhr

STRASSWEIBER

10 Jahre Strassweiber - Jubiläumskonzert

ROOTS-ROCK Er spielte unter

anderem als Support für ZZ Top oder Bo Diddley und kann auf ganze zwölf Alben und mehr als 1000 Konzerte weltweit zurückblicken. Vom Rolling Stone Magazin wurde der Berner sogar als «bester Roots-Rock-Songwriter und Gitarrenstilist, der nicht aus den USA kommt» gelobt. Wie es sich für ein wahres Multitalent gehört, musiziert und produziert Hank nicht nur, sondern war auch schon als Schauspieler im Theater Gurten oder im Kocherpark in Bern zu sehen. Am 04. Mai tauft er nun in Köniz sein dreizehntes Werk mit dem Titel ‹Songsmith›. Produziert und eingespielt wurde die Platte von und mit Stephan Eicher. Das Trio komplett machen dabei als seine Live-Band Simon Baumann (Stephan Eicher, Kutti MC) und Tom Etter (Züri West). [MEL] SO 04.05. 20:30 KULTURHOF Köniz hankshizzoe.com

RAP / CROSSOVER / SINGERSONGWRITER Whitey Ford, bes-

ser bekannt als Everlast, war Gründungsmitglied der Bostoner Combo House of Pain (ihren grössten Hit ‹Jump Around› kennt auch heute noch jedes Kind), legte danach Solo mit sein e m e p o c ha l e n Zwe i tli n g ‹Whitey Ford Sings The Blues›, auf dem er Rap und Blues-Rock mischte, mal eben kurz die Prämissen für Crossover neu fest, war Mitglied in der Supergroup La Coka Nostra und entschied sich vor ein paar Jahren, einen neuen Weg zu gehen, indem er auf die akustische Gitarre umsattelte. Da kommt also im Bierhübeli ein zünftig beladener Abend auf uns zu. Und wer mit dem neuen Everlast nicht so viel anfangen kann, kann immer noch darauf hoffen, dass er die alten Hits spielt. [MCL] MI 07.05. 20:00 BIERHÜBELI Bern martyr-inc.com

Theater_21. Mai_15 Uhr | So 25. Mai_11 & 17 Uhr

THEATER KANTON BERN «Dr Froschkönig»

Konzert_So 25. Mai_17 Uhr

KALEIDOSKOPKONZERTE DER MSK mit André Lottanz (Kl), Michael Bollin (Vl), David Inniger (Vc) Konzert_Mi 28. Mai_20.30 Uhr

THE FUGITIVES (CA) «Everything Will Happen»

Abb.: The Fugitives (CA)

VORSCHAU JUNI Konzert_Fr 6. Juni_20.30 Uhr

PINK PEDRAZZI & CO

«A Calico Collection»

Spiel_Mo 9. Juni_Spielbeginn 10 Uhr

HABERCUP

Offenes Boule- / Pétanqueturnier

Kulturhof - Schloss Köniz Muhlernstrasse 11 | 3098 Köniz www.kulturhof.ch Vorverkauf:


DIE WOCHE

26

FABULOUS DISASTER

DELANEY DAVIDSON

BUBI EIFACH EIFACH BUBI

FOLK NOIR Zwei Alben veröffent-

RIOT GRRRL / PUNK-ROCK Die

Neunziger sind schon lange Geschichte, die damals entstandene Riot Grrrl Bewegung aber mischt noch immer den Untergrund auf. So haben sich denn auch die Damen von Fabulous Disaster, laut NOFX Frontmann Fat Mike die ‹beste All-Girl Band der Welt›, zu einer Reunion hinreissen lassen, Gitarre, Drumsticks und Mikro wieder in die Hände genommen und sich aufgemacht ein allerletztes Mal auf Europas Bühnen zu spielen. 1998 gegründet und 2007 wieder aufgelöst, wissen die vier Kalifornierinnen aus zehn Jahren Bandgeschichte doch einiges zu erzählen und zu spielen. PunkRock so wie man ihn kennt und liebt: Laut, schnell, melodiös, kurzweilig und unterhaltsam. [LIL] MI 07.05. 20:00 RÖSSLI Bern fabulous-disaster.com

lichte der Neuseeländer beim weltbekannten Berner Label Voodoo Rhythm, nun kehrt Delaney Davidson vollbepackt mit neuen Stücken nach Europa zurück. Auf seinem aktuellsten Werk ‹Swim Down Low› erlebt man ihn von seiner besten Seite, sein siebter Streich tatsächlich ein beeindruckendes bluesiges Folk-Stück. Diesmal beim italienischen Label Outside Inside Records herausgekommen, aber was soll‘s. Der Mann ist aktiver denn je, neben seinen Solo-Aktivitäten widmet sich Davidson ebenso fleissig dem Country-Sound, die aktuelle ‹Sad But True›-Albumreihe – u.a. mit Marlon Williams – spricht für sich. Seine Europa-Tour 2014 kommt gerade zur rechten Zeit, gute Gelegenheit den Musiker womöglich in Topform zu sehen. [BLO]

DO 08.05. 20:00 CAFÉ KAIRO Bern delaneydavidson.com

ROCK / MUNDART Warum kom-

pliziert, wenn es doch auch so einfach geht? Bubi Rufener hatte die Schnauze gehörig voll von all dem komplizierten Getue im Musikbusiness und hat zusammen mit Gere Stäuble, Ere Gerber und Oli Hartung als Bubi Eifach das passend betitelte Album ‹#1› herausgebracht. Darauf gibt es straighten Rock, mit ehrlichen, ungekünstelten Texten – da kann schon auch einmal vom «Schnäbi» die Rede sein. Entstanden sind die Lieder während Konzerten und da gehören sie auch hin. Wie das klingt, gibt es im Chop Records am In-Store Gig zu hören. Bubi Eifach, eifach guet. [MCL] DO 08.05. 20:30 CHOP RECORDS Bern bubieifach.ch


DO 01. – SO 11.05. HERCULES & LOVE AFFAIR BUTLER IN THE DISCO HOUSE

Do 10.7.

Laura Pausini

Special Guest

tbd

Fr 11.7.

Udo Lindenberg Sa 12.7.

Bligg / Sido Mo 14.7.

Dolly Parton Di 15.7.

Jack Johnson Mi 16.7.

James Blunt HOUSE / DISCO Kaum ein DJ-Projekt widmet sich

so konsequent der Discomusik der späten 70ern und verpasst ihnen mit House- und Electro-Einflüssen ein derart überzeugendes neues SoundGewand. Hercules & Love Affair sprüht nur so vor Energie und schafft es sich stets neu zu erfinden. Mastermind Andrew Butler sucht sich jeweils aufs Neue passende musikalische Mitstreiter, oft wurde er dabei bei Antony Hegarty, Sänger der Band Antony and The Johnsons fündig, dessen Stimme viele bekannte Songs von Hercules & Love Affair mitprägen. Denn obwohl DJ Butler eher von Detroit Techno und Chicago House beeinflusst wird, stehen bei diesem Projekt die grossen Gesten und Melodien im Vordergrund, samt Live-Band. So wird die nächste Midilux-Ausgabe im Dachstock eine veritable Überraschungskiste. In welcher Besetzung dieser Disco-vernarrte Electro-Tüftler wohl auftreten wird? Eigentlich auch egal: Hercules & Love Affair sollten kaum enttäuschen, die neuste Veröffentlichung lässt Bestes erhoffen. Ansonsten wird das Electro Frauenduo Kaleida im Vorprogramm in die Bresche springen und zu überzeugen wissen. Oder bestimmt die Bon Vivants mit Rakker und Dr. Habakuk. Midilux sei Dank. [BLO] SA 10.05. 23:00 DACHSTOCK Bern herculesandloveaffair.net

Special Guest

Kodaline

Special Guest

ZAZ

Do 17.7. 20 Uhr

Negramaro / Jessie J Fr 18.7. 20 Uhr

Backstreet Boys Special Guest

Rebecca Ferguson Sa 19.7.

Sunrise Avenue Special Guest

Family Of The Year

Piazza Grande Locarno 20.30 Uhr

www.moonandstars.ch

* 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

* in Kooperation mit Good News Productions AG


28 01.05 BERN FRIBOURG LYSS 02.05 BERN FRIBOURG DÜDINGEN LYSS RUBIGEN 03.05 BERN FRIBOURG SOLOTHURN THUN DÜDINGEN LYSS RUBIGEN 04.05 BERN

DIE WOCHE DONNERSTAG BEJAZZ CLUB 20:30 Dejan Terzic Melanoia CD-Releasetour «Melanoia» DAMPFZENTRALE 20:00 Sidi Larbi Cherkaoui Milonga ISC CLUB 21:00 Tequila Boys Coversongs KAPITEL BOLLWERK 23:00 Profondo & Keys LA CAPPELLA 20:00 Michel Gammenthaler Scharlatan MAHOGANY HALL 20:30 Zoder - CD Taufe Support: Bevoiced ONO 20:00 Improtheater Planlos Planlos mit den Impronauten PRIMA LUNA 20:00 Sweetwood RÖSSLI BAR 17:00 1. Mai FRI-SON 21:00 Unimix Party DJ Ngami KUFA 17:30 Grill’n’Chill Bier + Wurst für CHF 5 FREITAG BEJAZZ CLUB 20:30 Hans Feigenwinter ZINC Releasetour «Whim of Fate» BIERHÜBELI 22:00 Medifest 2014 Who Let The Docs Out? DACHSTOCK 22:00 Dirty Purple Turtle Krankenzimmer 204 GASKESSEL 22:00 Back to the Roots DJ Tarcis ISC CLUB 22:00 Rocker DJs Dannyramone & Tom KAPITEL BOLLWERK 22:00 Seite 69 homosexuell & heterofreundlich LA CAPPELLA 20:00 Michel Gammenthaler Scharlatan MAHOGANY HALL 21:00 mattis BigBeat NATIONAL 20:00 Edelmais "Gymi5" Klassezämekunft PRIMA LUNA 20:00 LooTreen feat. Dominil Liechti TURNHALLE 22:00 Pablopolar + All the Sleepwalker Movies WOHNZIMMER 22:00 Trio from Hell Live Konzert FRI-SON 22:00 Fête de la Danse presents: Choréoké BAD BONN 21:30 James Ferraro Dave Eleanor + Pixelpunk VJ KUFA 21:00 The Expectation Plattentaufe MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Della Mae SAMSTAG BIERHÜBELI 22:00 Strictly 90ies DJs Danny da Vingee & Tom Larson DACHSTOCK 21:00 Berner Rap Nacht DAMPFZENTRALE 20:00 Mandeep Raikhy Inhabited Geometrie GASKESSEL 23:00 any:ideas 1st Anniversary christian burkhardt live ISC CLUB 22:00 Oldies Das Original KAPITEL BOLLWERK 23:00 Salz & Pfeffer Douglas Greed PRIMA LUNA 20:00 Los Ratones WOHNZIMMER 22:00 Roberto Mas Tribal Underground FRI-SON 21:00 Festival International des Très-Courts Métrages KOFMEHL 21:00 Soundjumble XXL Die Multistyle-Poardy! MOKKA 21:00 Boo Boo Davis Die Blues Legende aus dem Delta BAD BONN 18:00 Stritt - draussen Leseperformance KUFA 22:00 We Love Machines Tanz oder gar nicht! MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Savoy Brown feat. Kim Simmonds „Going to the Delta“ SONNTAG BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Mokoomba World 2.0: Panafrikanisch-Elektrisch BIERHÜBELI 15:00 Kinderkonzert mit Schtärneföifi DAMPFZENTRALE 11:00 Das Tanzfest KAPITEL BOLLWERK 10:00 Kapitel Brunch LA CAPPELLA 20:00 Hauzi & Friends Mundartlieder im Quartett


D A C H S T O C K REITSCHULE BERN

MAI 2014 Fr. 2. Mai 2014, ab 22.00h

DIRTY PURPLE TURTLE CH

Krankenzimmer 204 CH, Everest on TT CH —

Sa. 3. Mai 2014, ab 21.00h

Berner Rap Nacht

HOBBITZ, L.O.V.E aka FIT & Guests, MIMIKS, NISL PEAH, B.I.B., DJ BOWSER alle CH —

Fr. 9. Mai 2014, ab 22.00h

GEORGIA ANN MULDROW USA

DUDLEY PERKINS USA, OH NO USA Caramelbrown GE, DJ Foxhound BE —

Sa. 10. Mai, ab 23.00h Midilux presents:

HERCULES AND LOVE AFFAIR USA

Fr. 23. Mai 2014, ab 20.00h

VALE TUDO CH & Support Act «A trip, not a tour – Swiss hardcore in Morocco» Berner Moviepremiere DJ Johnny Ola BE —

Sa. 24. Mai 2014, ab 23.00h

SIRION VOYAGE – A TEN YEAR RETROSPECTIVE Mike Machine ZH, Vol-Tek ZH, Kellerkind SO, Patrick Zigon DE, Bird CH, Jon Donson BE, Frango BE, Mastra & Pawas DE, Pablo Bolivar Live ES —

So. 25. Mai 2014, ab 21.00h

CHROME USA & Support Act Einzige CH Show! —

Fr. 30. Mai 2014, ab 22.00h

CUNNINLYNGUISTS

USA Sadistik USA, Thomax NOR, J-Who CH, DJ Ruck P CH

Sa. 17. Mai 2014, ab 23.00h Elektropolis presents:

Sa. 31. Mai 2014, ab 23.00h

Kaleida Live UK, Dr. Habakuk BE, Racker BE

CYBERPUNKERS IT Speedrax VD, Delay Drama BE

So. 18. Mai 2014, ab 21.00h, im Rössli

CESARIANS UK

Liquid Session

UTAH JAZZ & DEEIZM MC UK, LOCKEE CH, SUBMERGE CH


DIE WOCHE

30 04.05 BERN KÖNIZ 05.05 BERN 06.05 FRIBOURG SOLOTHURN 07.05 BERN FRIBOURG THUN 08.05 BERN THUN KÖNIZ LYSS 09.05 BERN SOLOTHURN THUN DÜDINGEN KÖNIZ LYSS RUBIGEN 10.05 BERN

SONNTAG NATIONAL

>FORTSETZUNG 17:00 Schwiizergoofe Hello Family Tour 2014 KULTURHOF 19:30 Hank Shizzoe Trio - CD-Taufe «Songsmith» MONTAG DAMPFZENTRALE 20:00 Koukansuru WOHNZIMMER 20:00 Tomazobi Les petit Monday DIENSTAG FRI-SON 22:00 Crazy Scientists Goton Le Cool KOFMEHL 20:00 MxPx & The Ataris-Sänger Kris Roe! MITTWOCH BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Pommelhorse Jazz-Wahnsinn BIERHÜBELI 20:00 Everlast «The Life Acoustic» GASKESSEL 19:15 Theater am Puls – Saison 13/14 LA CAPPELLA 20:00 Dodo Hug Jokerwoman revisited RÖSSLI BAR 20:00 Fabulous Disaster "One Last Shot" European Tour 2014 FRI-SON 20:00 Shearwater Jesca Hoop MOKKA 20:20 Dragster Female Fronted UK Punk Rock DONNERSTAG BEJAZZ CLUB 20:30 Jazzator Extended Förderkonzert BeJazz TransNational GASKESSEL 21:30 Walliser Fäscht #1 DJs: Cado & Nimmersatt ISC CLUB 20:30 The Legendary Tigerman Becky Lee & Drunkfoot KAPITEL BOLLWERK 23:00 WKND. Warm Up MAHOGANY HALL 20:30 Le Grand Bateau Support: Zephyr Combo PRIMA LUNA 20:00 Helmut's Monolog RÖSSLI BAR 21:00 Patchwork: Sadar Bahar, Ill Dubio & Sassy J MOKKA 20:30 Verdena Progressiv Grunge aus Italien KULTURHOF 20:30 Tony McManus Virtuosity from the soul KUFA 20:30 Nicole Bernegger FREITAG BEJAZZ CLUB 20:30 Bucher Sommer Friedli & Aeby «Where Is Now?» BIERHÜBELI 20:30 Marc Sway Neues Album «Black & White» DACHSTOCK 22:00 Georgia Ann Muldrow & Dudley Perkins GASKESSEL 21:00 Carolynn Plattentaufe "Shift & Shape" ISC CLUB 22:00 Groove City Presented by DBS DJs KAPITEL BOLLWERK 19:00 Milenka goes Big russisches 3-Gang Menu MAHOGANY HALL 21:00 Bondaa & Rootfire EP Taufe PRIMA LUNA 20:00 Full Lemon WOHNZIMMER 22:00 Emely & Scum KOFMEHL 21:00 Philipp Fankhauser Bringin’ it all back home Tour '14 MOKKA 21:00 Heisskalt Die Rückkehr der Jungen Wilden BAD BONN 21:30 Sudden Infant RM + Massicot KULTURHOF 20:00 influx dance company «Generation K» KUFA 21:00 Six60 Baba Shrimps, Kyasma MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Lilly Martin & Band SAMSTAG DACHSTOCK 23:00 Hercules & Love Affair Midilux DAMPFZENTRALE 20:00 Garry Davis Auawirleben GASKESSEL 20:00 Eli Paperboy Reed Afterparty with DJ The Pow ISC CLUB 22:00 Chocolate From Kingston Soul Rebel Sound & Guest MAHOGANY HALL 21:00 Neighborship feat. NILSA Gebärdenpoet R. Perrollaz


DIE WOCHE

32

KUTTI MC RAP-POET

O’BROTHER KABAK

PATRICK BISHOP KOMPLETT

RAP Rap trifft Poesie: Der wort-

gewaltige Sprachkünstler und Rapper Kutti MC präsentiert in der Turnhalle sein neues Album ‹Rebellion Alltag›. Seine virtuosen und pointierten Texte kombiniert er mit den unterschiedlichsten Musikrichtungen wie Jazz, Electro, Folk oder Songwriter-Pop. Das neue Album gilt als sein bisher mutigstes und reichhaltigstes Werk, dessen Spannbreite von berührenden Balladen bis zu turbulenten Pop-Stücken reicht. Come and listen to the Kutti-Funk! [NMS] SINGER-SONGWRITER Das letz-

MI 14.05. 20:30 TURNHALLE Bern kuttimc.ch

KURZ & BÜNDIG LEE SCHORNOZ & MICHEL GORSKI Mit neuem Projekt und dem Album ‹Seislerbubini› am DO 15.05. im CHOP RECORDS SOUL TO SQUEEZE Die Berner Antwort auf die Red Hot Chili Peppers am FR 16.05. in der MAHOGANY HALL CHICK COREA Einer der bedeutendsten Jazz-Pianisten unserer Zeit am SO 18.05. im KULTURCASINO

au s Atl a nt a st a m m e n d e n O’Brother haben das Potential dazu bald ganz gross rauszukommen. Das liegt nicht (nur) an ihrem Booking im Bad Bonn (dessen Macher nachweislich ein Gespür für vielversprechende Bands haben), sondern vor allem auch an ihrer Musik selbst. So vereinen sie diverse musikalische Genres und bringen sie problemlos unter einen Hut. O’Brother sind Post-Hardcore, aber auch klassischer IndieRock und ebenso Sludge-Metal. Dabei klingen sie nie aufgesetzt und doch immer komplett eigen. Unterstützt werden sie im Bad Bonn von den Fribourger PsychRockern Kabak. [MCL]

te Mal nur als Duo im Café Kairo, werden Patrick Bishop diesen Mai komplett auf der kleinen aber feinen Bühne auftreten. Die sanfte Stimme von Sänger Roman Bühlmann wird untermauert von schallender Gitarre und Klavier, mal sind die Stücke spannungsgeladen, oft schlagen sie aber einen langsameren Takt an. Patrick Bishop befinden sich auch international auf gefestigtem Terrain. Ihr Auftritt im TV Noir in Berlin, bei welchem schon Grössen wie William Fitzsimmons oder Nada Surf mitmachten, beweist ihr Potential. So lange die Band in so kleinem Rahmen noch auftritt, sollte man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Patrick Bishop hautnah zu erleben. [MGF]

DO 15.05. 21:00 BAD BONN Düdingen obrothermusic.net

DO 15.05. 20:00 CAFÉ KAIRO Bern patrickbishopmusic.com

POST-HARDCORE / SLUDGE Die


GORGUTS 2.5. • CA

MO 12. – SO 18.05.

THE EXPECTATION 2.5. PLATTENTAUFE

TANZ ODER GAR NICHT • 3.5.

WE LOVE MACHINES

NICOLE BERNEGGER CANAL 3 SOUNDCHECK • 8.5.

SOLID FESTIVAL EUPHORIA

KEEP IT INDIE PRODUCTION 9.5. • NZ

SIX 60

SUPPORT: BABA SHRIMPS & KYASMA

10.5.

GLANTON GANG

REJECTS OF SOCIETY 17.5. OI!'N'PUNK FESTIVAL VOL. 2

STILLER HAS 23.5.

ROUND TABLE KNIGHTS

DIE APOKALYPTISCHEN REITER SAISONSCHLUSS #4 PLEASURELAB SEASON CLOSING • 24.5.

ELECTRONICA Das Rondel versucht sich für ein-

mal als Festivalveranstalter. Während zweier Tage lädt es mit einem Line-Up, das sich sehen lassen kann, die Tanzwütigen zu einem Frühlingsfest ein. Angeführt wird der musikalische Reigen von Marc Houle, der seinen Sound nicht etwa als DJ, sondern mit Instrumenten, also wirklich Live an den Mann und die Frau bringt. Hinter Houle, der als eine der Speerspitzen und innovativsten Künstler der kanadischen Electro-Szene gilt, stehen weitere Produzenten und DJs Schlange, um dem geneigten Publikum an diesen zwei Abenden gehörig einzuheizen: Anja Schneider, Barem, Karotte, German Brigante, Jon Donson, Mastra, Racker, Tom Wineman, La Boheme, Noe Weigl, Moe & Zard, Tiano Thomas, Pavel Prince, Jutzi und Mike Texeira werden sich an den Plattentellern abwechseln und dafür sorgen, dass die Energie durchgehend hochgehalten wird und es an Abwechslung nicht mangeln wird. Frühlingstanzfestival? Die Idee klingt jedenfalls schon einmal sehr gut. [MCL] FR 16. & SA 17.05. 23:00 RONDEL Bern rondelbern.ch

31.5. • DE

HAPPY END • 8.6.

DOWNSET 25.6. • US

KUFA TIPP

SAMSTAG, 24. MAI 2014

ROUND TABLE KNIGHTS PLEASURE LAB SEASON CLOSING

KULTURFABRIK LYSS • WWW.KUFA.CH

MAI/JUNI 2014


DIE WOCHE

34

DRAGSHIP DRAGLACTICA DESTINATION UNKOWN

VISION-E KEV THE HEAD

A LITTLE BIT DIFFERENT Vorab, wer sich nicht die

Mühe macht sich ordentlich in Schale zu werfen, wird vom Frauenraum wohl nur die TürsteherInnen kennen lernen. Die Schale, hier nicht als ordinäres Bürooutfit zu verstehen, sollte sich irgendwo in den Genres Drag, Tunte, Queen, Butch oder Fag bewegen, wobei hier nur ein kleiner Teil des Strictly-Dresscodes erwähnt wird. Thematisch zelebriert der Abend die Freude an der Vielseitigkeit. So wird das Innere durch sinnliche Burlesqueshows nach aussen gedreht, der holde Gesang von Dragqueens aus aller Herren Länder soll die Mutigen aus sich herausbrechen lassen und es darf getanzt werden, bis sich seine eigene Geschlechterrolle als intergalaktischer Staub im Weltraum absetzt. Das Line-Up ist vielversprechend, so dass wir gar nicht mehr verraten wollen. Seht selbst! [CED]

SA 17.05. 22:00 FRAUENRAUM Bern facebook.com/dragnightbern 1 01.12.11 01:42

bm_ins_oldiesshop_neu.pdf

Schallplatten / CDs / DVDs Ankauf-Verkauf-Eintausch gegen 300‘000 Tonträger aller Stilrichtungen Effingerstrasse 4 Bern (beim Hirschengraben um die Ecke) Telefon 031 312 19 87 (ab 12h) info@oldiesshop.ch www.oldiesshop.ch C

M

Y

CM

DETROIT TECHNO / ELECTRO Die Liebling-Reihe in

der Dampfzentrale hat sich unterdessen etabliert und nimmt zu Recht einen festen Platz im Berner Ausgehkanon ein. Diese Ausgabe widmet sich zwei Dinos der hiesigen elektronischen Musikszene. Vision-E steht bereits seit 20 Jahren hinter den Plattentellern und eben an dieser Liebling-Ausgabe als einer von zwei DJs im Mittelpunkt. Dieser Jubiläumsauftritt ist umso spezieller, wenn man weiss, wie selten Vision-E in all den Jahren überhaupt vor Publikum an den Reglern geschraubt hat. Mit Kev the Head unterstützt ihn an diesem Abend ein Compagnon, der ebenfalls zu den Pionieren der elektronischen Musik an der Aare gehört und den man, nicht zuletzt Dank der ehemaligen Party-Reihe ‹Mouthwatering›, bestens kennt. Die beiden Weggefährten bieten im Foyer einen Abend lang Sound, der zeitlos und deswegen auch heute immer noch (und immer wieder) Grundlage und Nährboden für neue Produktionen bietet. [MCL] SA 17.05. 22:00 DAMPFZENTRALE Bern dampfzentrale.ch


MO 12. – SO 18.05.

Mühle Hunziken Mai Fr 02.05.

Della Mae

(USA) This World Oft Can Be / VV 35.– AK 40.–

THE CESARIANS NOT A POP BAND

Sa 03.05.

Savoy Brown feat. Kim Simmonds (UK) «Going to the Delta» / VV 40.– AK 45.– Fr 09.05.

Lilly Martin & Band

(USA/CH) Blues / VV 30.– AK 35.– Sa 10.05.

Ritschi

(CH) Öpfelboum u Palme / VV 38.– AK 43.– Mi 14.05.

Billy Cobham Band

(USA) Jazz/Fusion / VV 50.– AK 55.– Do 15.05.

Meena Cryle & The Chris Fillmore Band (AT) Blues / VV 35.– AK 40.– Fr 16.05.

Annakin

(CH) Trip-Hop / VV 30.– AK 35.– Sa 17.05.

Coco Montoya ART ROCK / EXPERIMENTAL POP «We are Wrong-

Rock, We are Odd-Pop», mit Horn, Posaune, Klarinette, Schlagzeug und Piano (aber ohne Gitarre und Bass) holen die Londoner von The Cesarians ihre musikalische Inspiration im Swing und Jazz der 30er Jahre - und lassen daraus epischen Rock’n’Roll entstehen. Ihre virtuosen und teilweise dramatischen Stücke erinnern an einen Soundtrack einer off-Broadway-Produktion. Frontmann Charlie Finke taucht in seinen Songtexten in die Dynamik und die Geheimnisse des Lebens ein und erzählt in kraftvollen Liedern Geschichten über Liebe, Verlust, Rettung, Terror oder die simple Absurdität des Lebens. Genüsslich wird aus jedem Instrument das Maximum herausgeholt ohne sich dabei wirklich einem Genre unterzuordnen: Wichtiger ist die brennende Liebe zur Musik. Pünktlich zur Tour erscheint im Frühling das neue Album von The Cesarians. [NMS] SO 18.05. 20:00 RÖSSLI Bern thecesarians.com

(USA) Bluesrock / VV 40.– AK 45.– Fr/Sa 23./24.05.

Polo Hofer & Die Band mplet! (CH) Mundart

Co

So 25.05.

Nina Dimitri & Silvana Gargiulo (CH/I) Musiktheater / VV 35.– AK 40.– Fr 30.05.

Box 'n' Roll (Adam Had'em)

(CH) Boxkämpfe & Rock'n'Roll / VV 35.– AK 40.– Sa 31.05.

Polo Hofer & Die Band

(CH) Mundart / VV 45.– AK 50.–

www.muehlehunziken.ch Medienpartner:


36 12.05 BERN SOLOTHURN 13.05 BERN THUN 14.05 BERN SOLOTHURN DÜDINGEN RUBIGEN 15.05 BERN SOLOTHURN THUN DÜDINGEN KÖNIZ LYSS RUBIGEN 16.05 BERN FRIBOURG SOLOTHURN THUN DÜDINGEN KÖNIZ LYSS RUBIGEN BIEL/BIENNE

DIE WOCHE MONTAG WOHNZIMMER 20:00 Menic & Lady Gomorra Les petit Monday KOFMEHL 20:00 blueMonday Jared James Nichols DIENSTAG DAMPFZENTRALE 20:00 We are your friends Auawirleben MARTA BAR 20:00 Marta spielt Pub Quiz MOKKA 20:20 Colin Vallon Trio Cocoon MITTWOCH BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Kutti MC Alles Neu DAMPFZENTRALE 20:00 We are your friends Auawirleben LA CAPPELLA 20:00 Andreas Thiel & Heniz Däpp Schlagabtausch KOFMEHL 20:00 Oldseed & Small Thanx For It Singer-Songwriter-Abend BAD BONN 21:00 Diane Cluck Stefano De Ponti MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Billy Cobham DONNERSTAG BRONCOS LOGE 21:30 Loge-Live Bluesterrier DAMPFZENTRALE 21:00 Club d’Essai KAPITEL BOLLWERK 23:00 Deins&Meins 23:00 Stripped Down Nhan Solo LA CAPPELLA 20:00 Andreas Thiel & Heniz Däpp Schlagabtausch MAHOGANY HALL 20:30 Musique en route PRIMA LUNA 20:00 Fabe Vega KOFMEHL 20:00 Plasma Synthie-Power aus Chur MOKKA 20:30 Grey Monday CD Taufe der Berner Hardrock Combo BAD BONN 21:00 O'Brother Kabak KULTURHOF 20:30 Lea Lu Mit dem neuen Album «2» KUFA 17:30 Grill’n’Chill Live: Valentin MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Meena Cryle & The Chris Fillmore Band FREITAG BEJAZZ CLUB 20:30 Raw Vision CD-Releasetour «Raw Vision» BIERHÜBELI 22:00 Electro Swing Royal BRONCOS LOGE 21:30 Loge-Live Radio Kings DAMPFZENTRALE 20:00 A History Of Everything Auawirleben 17:30 Symposium: itw im dialog Auawirleben GASKESSEL 22:00 Empty Handed Warriors ISC CLUB 22:00 Indiezone KAPITEL BOLLWERK 23:00 Partout@Kapitel - Nico Stojan LA CAPPELLA 20:00 Shujaat Husain Khan Der indische Sitar-Meister MAHOGANY HALL 21:00 Soul To Squeeze PRIMA LUNA 20:00 Stolen Moments WOHNZIMMER 22:00 Mc FLury out of the wohnwand vol 14 FRI-SON 21:00 Kamikaze EP Vernissage KOFMEHL 21:00 Kollektiv Turmstrasse Erstmals im Kofmehl! 22:00 Restorations The Smith Street Band & Astpai MOKKA 21:00 Da Cruz Suburban Brazilian Music BAD BONN 21:30 Flava & Stevenson Mungo Aside KULTURHOF 21:30 Eltern John Rock- & Oldiesdisco mit Jüre Hofer KUFA 22:00 Battle of Styles Vol. 4 HipHop vs. House / New Trance MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Annakin DUO CLUB 22:00 Urbanity Got 2 Love U


M a i

isc-club.ch


DIE WOCHE

38

>FORTSETZUNG 22:30 Sister Gracie A cataclysme to the norm

SAMSTAG BIERHÜBELI 19:30 Emergenza – Schweizer Finale Newcomerband Festival BRONCOS LOGE 23:00 Loge-Disko DACHSTOCK 23:00 Cyberpunkers Elektropolis DAMPFZENTRALE 20:00 Qualitätskontrolle Auawirleben 22:00 Liebling 20 Years behind the decks: Vision-E. 20:00 A History Of Everything Auawirleben ISC CLUB 22:00 P.U.T.S. The Pralinee Unde The Schoggi-Stängelis KAPITEL BOLLWERK 23:00 Audiothequw.Clubnight Hunee LA CAPPELLA 20:00 Roney Marczak und Quarteto Descobertas ORBITAL GARDEN 22:00 Plastik CD Taufe PRIMA LUNA 20:00 Barbette WOHNZIMMER 22:00 Ernesto Davide FRI-SON 22:00 Kik Bar KOFMEHL 20:00 ForEverYoung 11. Ausgabe! 22:00 Indiesplash Indierock & Alternative MOKKA 21:00 Hank Shizzoe Roots Rock mit Starbesetzung KUFA 21:30 Rejects of Society Oi!‘n’ Punk Festival 22:00 Partyinsel DJ Tin on Table MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Coco Montoya DUO CLUB 22:30 Take5 A night of Memories ETAGE 13:00 Kleidertauschbörse Avec concert de Trouble4Nothing 22:00 La vie c'est facile & Wildlife Tech UK Bass SONNTAG BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Hildegard lernt Fliegen Album Release Concert DAMPFZENTRALE 20:00 Qualitätskontrolle Auawirleben KULTURCASINO 19:00 Chick Corea / Michael Zisman NATIONAL 19:00 Ursus & Nadeschkin Perlen, Freaks & Special Guest RÖSSLI BAR 20:00 The Cesarians KULTURHOF 19:00 Strassweiber Jubiläumskonert

10. MAI 2014 - 21:00 UHR

BEST SONG`S OF THE 60`AND 70

KLÖSTERLI PUB - 3110 MÜNSINGEN

10. MAI 2014 - 21:00 UHR

SWISS DJ AGENTUR Präsentiert

www.kloesterli.com

SWISS DJ AGENTUR Präsentiert

www.kloesterli.com

FREITAG ETAGE

BEST SONG`S OF THE 60`AND 70

16.05 BIEL /BIENNE 17.05 BERN FRIBOURG SOLOTHURN THUN LYSS RUBIGEN BIEL/BIENNE 18.05 BERN KÖNIZ

KLÖSTERLI PUB - 3110 MÜNSINGEN


DIE WOCHE

40

KATE OHNE KATE

RAUS AUS DER STADT: FUTURE ISLANDS

INDIE-POP Wer jetzt denkt, dass

hinter Kate ganz simpel und einfache eine Künstlerin namens Kate steht, der liegt komplett daneben. Zwar ist der Gesang eindeutig einer Dame zuzuschreiben, diese heisst jedoch Dania Di Maiuta und wird begleitet von den Herren Dominik Flück und Matthias Althaus. Das Trio mischt sanfte Gitarren- und Pianoklänge mit Synthieflächen und Basslinien. Angereichert mit tiefgründigen Texten über die Suche nach dem Glück entsteht so eine feine, melodisch-melancholische Mischung. [MEL] DI 20.05. 20:00 ONO Bern soundcloud.com/ wecallitkate TÜFTLER INDIE POP / ROCK Future Islands, diese Band aus Balti-

KURZ & BÜNDIG THE CREEPSHOW Kanadischer Psychobilly am DI 20.05. im RÖSSLI VALE TUDO Die Hardcore Grössen Vale Tudo bereisten letztes Jahr Marokko und erzählen in einem Film über die Erlebnisse. Premiere mit Konzert am FR 24.05. im DACHSTOCK ROUND TABLE KNIGHTS Die Berner DJs machen Landurlaub am SA 24.05. in der KUFA Lyss

more, die mit ihrem New Wave angehauchten Synthie-Indie Rock schon mehrmals das Schweizer Publikum zu verzücken vermochte, will es im Mai nochmal wissen. Sänger Samuel T. Herring wird’s schon richten, dass auch dieses Mal Begeisterung im Saal herrschen wird. Als ob Future Islands noch nicht genug wären, wird im Südpol dann auch gleich dick aufgefahren, wenn als Support Ed Schrader‘s Music Beat und Kristian Harting spielen. Erstere, ebenfalls aus den USA stammend, kreieren lediglich mit einem Drum, einem Bass und einem Mikrofon faszinierenden, reduzierten paranoiden Pop. Kristian Harting aus Dänemark sagt über sich selber, dass er sich mit seiner Musik in einem «folky trip hop blues metal universe» befinde. Das klingt jetzt wesentlich uneingänglicher als es dann tatsächlich ist. Wer an Konzerten nicht nur tanzen mag, sondern in den Verschnaufpausen gerne den Tüftlern auf der Bühne bei ihrem Schaffen zuschaut, wird am hier definitiv auf seine Kosten kommen. [MIZ] DO 22.05. 20:00 SÜDPOL Luzern future-islands.com


MO 19. – SO 25.05. TOO TANGLED IRRSINNIG

KARSUMPU IMMER WIDER

KUTTI MC (CH)

14. MAI 2014

ALBUM RELEASE CONCERT MUNDART Mit allen möglichen

aus Belgien stammende Duo Too Tangled nimmt uns mit auf seine Reise von melancholischem Indie über groovigen Electro bis hin zu ambitiösem Rock. Die beiden Musiker erzeugen dabei eine Spannung wie man sie selten erlebt und zu spüren bekommt. Denn wenn sie eines drauf haben, dann die enorme Bandbreite zwischen den Gegensätzen der Gefühle bei ihrem Publikum abzurufen. Dass dabei die Ausnahme die Regel bestimmt und man immer auch auf weniger ausgetretene Pfade geführt wird, ist dabei mehr erfrischend als überraschend. Irrsinnig! [CSC]

Ideen und Instrumenten bewaffnet (viele davon für das ungeübte Auge oft auch mehr als bestaunenswert), wandern die sechs Karsumpu Giele seit einigen Jahren durch die Berner Musikszene. Ihr Output ist dabei nicht etwa Plüsch-ähnliches banales Mundart-Gesülze, sondern bewegt sich gekonnt irgendwo zwischen Improvisation, herzerwärmenden Liebeserklärungen und mit Augenzwinkern versehenen Geschichten. In der Mahogany Hall gibt’s dann nebst der ins Gesicht von Karsumpu geschriebenen (äusserst erfrischenden) Spielfreude auch ein Preview auf das im Herbst erscheinende dritte Album ‹immer wider›. Ein Konzert, bei dem man getrost auch mal die Eltern oder Grosseltern mitnehmen darf und sich trotzdem nicht langweilen muss. [MIZ]

DO 22.05. 20:30 MOKKA Thun tootangled.com

FR 23.05. 21:00 MAHOGANY HALL Bern karsumpu.ch

INDIE / ELECTRO / ROCK Das

04.05.14 MokooMba (ZiMbabwe) 07.05.14 PoMMelhorse (Ch) 11.05.14 sylvie Courvoisier & Mark FeldMan (Ch/usa) 14.05.14 kutti MC (Ch) 18.05.14 hildegard lernt Fliegen (Ch) 21.05.14 kaMikaZe (Ch) 25.05.14 doMi Chansorn & gäste (Ch) 28.05.14 throes & the shine (Portugal / angola) 01.06.14 les hay babies

(Canada)

Konzertort iM sPeiChergasse 4 3011 bern

VorVerKAUF www.startiCket.Ch www.PetZitiCkets.Ch ChoP reCords, bern olMo tiCket, bern

MEHR INFOS UNTER www.BEE-FLAT.CH


42

DIE WOCHE SIRION VOYAGE 10 YEARS

DOMI CHANSORN & GUESTS

CARTE BLANCHE Der aus Huttwil stammende

Veranstaltungskollektiv Sirion feiert in diesen Tagen sein zehnjähriges Bestehen. Und da runde Geburtstage gebührend begangen werden wollen und Sirion weiss, wie gefeiert wird, laden sie an diesem Samstag zu ‹Sirion Voyage – a ten year retrospective› gleich in den Dachstock und ins Rössli ein. Ab 23 Uhr wechseln sich langjährige Weggefährten auf zwei Floors ab und bringen die Gemäuer der Reitschule mit House und Techno bis in die Morgenstunden zum erzittern. Bis um sechs Uhr früh stehen Mike Machine, Vol-tek, Kellerkind, Patrick Zigon, Jon Donson, Frango, Mastra & Pawas, Pablo Bolivar und Bird an den Reglern. Die ganze Sause wird zudem live und direkt von Berns Kulturradio Rabe übertragen. [MCL]

Domi Chansorn ist wahrlich ein ‹Siebesiech›. Mal musiziert er alleine als Singer / Songwriter, dann produziert er Musik, bei der er jedes Instrument selber einspielt (und die ganze Sache danach natürlich auch noch selber mischt), oder aber er ist als Sidearm bei verschiedenen Bands und Acts mit dabei und unterstützt diese auf der Bühne. Zudem hat er vor zwei Jahren mal eben kurz die Demotape Clinic am m4music Festival in der Kategorie Pop, und somit den wohl am höchsten einzustufende Preis für Nachwuchsmusiker in der Schweiz überhaupt, gewonnen. Kein Wunder also, waren seine drei bisherigen Abende im Rahmen der ‹Carte Blanche› bei bee-flat spannend und voller Überraschungen. Für die vierte und letzte Ausführung hat Domi Chansorn nun diverse Gäste eingeladen und stellt alles auf den Kopf. Für einmal stellt sich Chansorn, der ja nun eigentlich die Hauptattraktion an diesen Abenden gibt, etwas in den Hintergrund und überlässt seinen Gästen das Zepter. Das Grande Finale seiner Abende in der Turnhalle verspricht also sogar die vorherigen Auftritte in den Schatten zu stellen. Wenn das mal nicht etwas ist. [MCL]

SA 24.05. 23:00 DACHSTOCK & RÖSSLI Bern sirion-records.ch

SO 25.05. 20:30 TURNHALLE Bern domichansorn.com

HOUSE / MINIMAL / TECHNO Das Plattenlabel und


La Cappella | Allmendstrasse 24 | 3014 Bern | 031 332 80 22 | www.la-cappella.ch

Programm Highlights

dis! 15.– für Suttu e-tickets last [15] min

Berns erste Adresse für Chanson & Kabarett

Michel Gammenthaler Scharlatan | Berner Première! | Di-Sa, 29.4.-3.5., 20.00

Hauzi & Friends

Mundartlieder im Quartett | Martin Hauzenberger, Roger Heinz, Christoph und Nik Rechsteiner | So, 4.5., 20.00

Dodo Hug Jokerwoman revisited | im Trio mit Esio Contini und Andreas Kühnrich | Mi-Fr, 7.-9.5., 20.00

Georg k Schramm auft

ver Meister Yodas Ende. Überadie der Demenz. u sZweckentfremdung Zum ersten Mal in der Cappella. Abschiedstournee. | Sa, 10.5., 19.30

Theater Kanton Bern Dr Froschkönig | für Kinder und Familien | Mi, 30.4. und So, 11.5., 15.00

Andreas Thiel & pp p Heinz Däpp Schlagabtausch der Berner Politsatiriker Mi & Do, 14. und 15.5., 20.00

Quarteto Descobertas Ein musikalisches und soziales Erfolgsprojekt aus Brasilien | Sa, 17.5., 20.00

Timo Wopp ft erkau

a u sinvBern! | So, 18.5., 20.00 Passion – «Die Show» | Zum ersten Mal

Philip Maloney

Neue haarsträubende Fälle | Jubiläumstour | Di, 20.5., 20.00

TAP Bern - Härdöpfeler Die hochprozentige Improshow | Mi, 21.5. und Mi, 25.6., 20.00

Duo Calva

Heute Abend: Zauberöte. Grosse Oper für zwei Celli Dreimal am Do: 24.4., 22.5. und 12.6., 20.00

Midwife Crisis

Muttermund | Uraufführung Jeweils Fr-So, 23. bis 25.5. und 13. bis 15.6., 20.00 Foto: Christoph Hoigné | Grak: Eva Capdevila


44 19.05 BERN SOLOTHURN 20.05 BERN SOLOTHURN 21.05 BERN SOLOTHURN KÖNIZ 22.05 BERN FRIBOURG THUN 23.05 BERN FRIBOURG SOLOTHURN THUN LYSS RUBIGEN 24.05 BERN FRIBOURG LYSS

DIE WOCHE MONTAG WOHNZIMMER 20:00 Djinbala in the Kosmos Les petit Monday KOFMEHL 20:00 blueMonday Tony Spinner (Ex-Toto) & Band DIENSTAG LA CAPPELLA 20:00 Philip Maloney Neue haarsträubende Fälle RÖSSLI BAR 20:00 The Creepshow KOFMEHL 20:00 Dienstags-Jam Bühne frei für Musiker! MITTWOCH BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Kamikaze Draufgänger DAMPFZENTRALE 20:20 Pixmix NATIONAL 20:00 My Fair Lady PRIMA LUNA 20:00 Nick Saxon RÖSSLI BAR 20:00 Worldhood KOFMEHL 20:00 Bliss «Die Premiere» KULTURHOF 15:00 Theater Kanton Bern «Dr Froschkönig» DONNERSTAG BEJAZZ CLUB 20:30 Mats-Up CD-Releastour «Life Is Live» ISC CLUB 20:30 Monkey3 ØLTEN KAPITEL BOLLWERK 23:00 The Hofman LA CAPPELLA 20:00 Duo Calva Heute Abend: Zauberflöte. PRIMA LUNA 20:00 Ijlve RÖSSLI BAR 21:00 Heu Stroh & Hafer FRI-SON 21:00 Tape Deck MOKKA 20:30 Too Tangled Electro Rock Duo aus Belgien FREITAG BEJAZZ CLUB 20:30 Uptown Big Band Uptown goes Downtown N° 146 DACHSTOCK 20:00 Vale Tudo Movie Premiere DAMPFZENTRALE 22:00 Patchwork Awanto3 & Sassy J ISC CLUB 22:00 Wild Friday DJs Buddy Oli, Dannyramone, Pantichrist KAPITEL BOLLWERK 23:00 Stardust Club Lee Jones LA CAPPELLA 20:00 Midwife Crisis Muttermund MAHOGANY HALL 21:00 Karsumpu NATIONAL 20:00 Up with People Voices PRIMA LUNA 20:00 Dan's Songwriter Night WOHNZIMMER 22:00 DJ Lolita F. Gold FRI-SON 22:00 Next Step KOFMEHL 22:45 Red City Radio Support: Perdition MOKKA 21:00 Leo Hört Rauschen Die Indie Rock Sensation KUFA 21:00 Stiller Has «Böses Alter» Tour MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Polo Hofer & Die Band AUSVERKAUFT SAMSTAG DACHSTOCK 23:00 Sirion Voyage a ten year retrospective DAMPFZENTRALE 21:00 Joyful Noise in the Dark Julian Sartorius presents ISC CLUB 22:00 Golden Tolerdance DJ Ludwig & Corey KAPITEL BOLLWERK 23:00 N*E*A*T - Pablo Valentino PRIMA LUNA 20:00 iSena TURNHALLE 22:00 DJ Bobby Baguette WOHNZIMMER 22:00 A.D.I. FRI-SON 20:00 Francis Francis KUFA 22:00 Round Table Knights PleasureLab Season Closing!


MAI2014

PROGRAMM 05/14 FR. 02.05 BACK TO THE ROOTS DJ TARCIS SA. 03.05 ANY:IDEAS 1ST ANNIVERSARY CHRISTIAN BURKHARDT / LIVE! ANDRI / LIVE! RENNIE RØYMA & KåRE KYL RICO RAUSCH DAS BALZ B2B AMÉLIE DO. 07.05 THEATERSPORT „TAP“ TAP VS THEATERSPORT BERLIN DO. 08.05 WALLISER FÄSCHT #1 KATSCHING KOLLEKTIV SELECTA LYAN CADO & NIMMERSATT FR. 09.05 CAROLYNN PLATTENTAUFE „SHIFT&SHAPE“ SA. 10.05 ELI PAPERBOY REED (USA) BEFORE & AFTERPARTY MIT: DJ THE POW SA. 10.05 NIGHT OF THE LIVING DEAD DJANE ANOUK AMOK DJ BONEPEELER DJ MICHEL

FR. 16.05 EMPTY HANDED WARRIORS PRESENTS: LORD LHUS (USA) DASH THE HATCHET MAN (BNC) SA-VES (GB) SA. 17.05 GYMERBALL 2014 GYMNASIUM NEUFELD GYMNASIUM HOFWIL FR. 23.05 SELECTOR‘S CHOICE PART 9 MISTA SANCHEZ & MANY MORE SA. 24.05 JUMP‘ROUND 2! GYMNASIUM KÖNIZ LERBERMATT FR. 30.05 ANY:IDEAS SHOWCASE PATRICK PODAGE RICO RAUSCH DAS BALZ DER DIRIGENT SA. 31.05 TASTEFOOL KLANGNACHT °11 KOLLEKTIV OST (DE) GERMAN LACHS (DE) AMARO ZERO

Jugend- und Kulturzentrum Gaskessel Bern | Sandrainstrasse 25,, 3007 Bern | Te T Tel: 031 372 49 00 e-mail: kultur@gaskessel.ch el.ch h | www. www.gaskessel.ch w gask sse h w.


46

DIE WOCHE SIÔN RUSSEL JONES PLAYLIVE#BERN

RAUS AUS DER STADT MONTREUX SUNDANCE

ELECTRONIC In diesem Jahr bereitet das Montreux

hat sich vor gut einem Jahr vorgenommen, mehr Musik im intimeren Rahmen in die Berner Altstadt zu bringen. Dies gelingt immer wieder, viele schöne Konzerte haben bereits stattgefunden und ein weiteres steht nun an. In der gemütlichen Café Bar Marta tritt der Waliser Siôn Russel Jones den Beweis an, dass es an der Englischen Westküste mehr als nur Schafe gibt. Wer sich auf der britischen Insel der Singer-Songwriter Musik verschrieben hat, hat einen schweren Stand aus den Massen an Mitmusikern herauszustechen. Jones hat dies geschafft und es unter anderem zu Airtime auf dem Radio BBC gebracht. Seine aktuelle Single erhielt vom BBC Radio Wales sogar das Prädikat ‹Song der Woche›. Nebenbei spielte der gute Herr auch schon am SXSW in den Staaten. Unterstützt wird er von den Neuseeländern French for Rabbits, die ebenfalls etwas zu beweisen haben in puncto Herkunft und Schafen. Der Konzertabend im beschaulichen Marta dürfte also so einiges an Potential besitzen. [MCL]

Sundance Festival seinen Besuchern das doppelte Mass an Freude, denn es erstreckt sich über gleich zwei Wochenenden. Seit seiner Premiere im Jahr 2007 konnte das Festival über 100´000 Personen anlocken. Zu seiner achten Ausgabe verlegt es nun seine DJ-Show wieder zurück in das 2M2C Montreux Music & Convention Centre. Den Auftakt des Spektakels gibt am Mittwoch kein geringerer als Superstar David Guetta, welcher bereits seit der ersten Ausgabe immer wieder am Sundance auftrat. Als Special Guest des Abends ist der erst 18 Jahre junge Martin Garrix am Start, der mit seinem Track ‹Animals› 2013 einen Hit landete. Der Samstag gehört mit Hardwell und seinem Label Revealed ganz den Niederlanden. Hardwell wurde 2013 als jüngster DJ überhaupt zur Nr. 1 der DJmag Top-100 gewählt. Mit Dyro, Dannic, Sick Indivudual, Thomas Newson & Kill the Buzz präsentiert er uns in Montreux frische Talente seines Labels. Am Samstag, 7. Juni steht mit Steve Aoki ein weiterer Superstar auf dem Programm. Special Guest sind die holländischen DJ-Brüder Showtek. Den krönenden Abschluss dieses hochkarätigen Line-Ups bildet am Sonntag Tiësto mit seiner fesselnden Licht-Show. [MEL]

DI 27.05. 20:30 MARTA Bern sionrusselljones.com

MI 28.05. – SO 08.06. 22:00 2M2C Montreux madclub.ch

SINGER-SONGWRITER Die Reihe PlayLIVE#Bern


MO 26. – SA 31.05. SIVERT HØYEM DUNKEL & AUSDRUCKSSTARK

Tango

TangoTanzTheater CRAM Der Tanzcompany Kambras aus Buenos Aires

1. Mai Kabarett

I bi nüt vo hie Von und mit Carlos Henriquez

2. Mai Comedy

Hutzenlaub & Stäubli Reif für den Oscar, mit den Ex-Acapickels Barbara Hutzenlaub und Lotti Stäubli

7. und 8. Mai Patchwork-Oper

Ich träumte von bunten Blumen Mit Pascal Hüppi, Laura Schiemann, Luise van Wijnkoop, Benjamin Widmer, Regie Regina Heer

9. Mai Tanz

Nivo on stage Tanz Atelier NiVo

10., 17. und 18. Mai INDIE-ROCK Einst Sänger der norwegischen Band Madrugada, de-

ren melancholischer Indie Rock auch über die Landesgrenzen hinaus hohe Wellen schlug, hat sich Sivert Høyem mittlerweile auch Solo einen Namen gemacht. Nach dem jähen Ende der Band, welche sich nach dem unerwarteten Tod des Gitarristen auflöste, ging er seine eigenen Wege, veröffentlichte bereits 4 Alben und tourt um die Welt. Der Melancholie ist er treu geblieben, seine Lieder, wie auch seine Stimme, sind dunkel und ausdrucksstark, geheimnisvoll, immer etwas schwermütig und gehen unter die Haut. Der Norweger versteht es, einen mit seiner Musik in einen Bann zu ziehen, aus dem man sich so schnell nicht wieder befreien kann (und will). [LIL] FR 30.05. 20:30 BIERHÜBELI Bern siverthoyem.com

Theater in Englischer Sprache

A Streetcar Named Desire written by Tennessee Wiliams directed by : F.Raymond Sickly and present: Upstage Theatre Berne

15., 16. und 21.bis 24. Mai Vorverkauf an der Spitalgasse 4, 2. UG Di bis Sa 18.00 - 19.30 Uhr

Tickets: www.theater-am-kaefigturm.ch Telefon 031 311 61 00


48

DIE WOCHE CUNNINLYNGUISTS EPISCH

DIE APOKALYPTISCHEN REITER

PROGRESSIVE-METAL Lange haben die fünf ToHIP HOP / RAP Ihr Name spielt mit der Sprache,

genau wie sie es in ihren Texten tun. Und darin ist das Trio wirklich gut. Dass sie etwas zu sagen haben, beweisen sie immer wieder – und schüchtern sind Cunninlynguists darin bestimmt nicht. Das besondere an ihnen ist nicht ihr Rap, sondern die Art, wie sie Hip Hop und Rap mit andern Stilrichtungen wie Soul oder Blues vereinen. ‹Lynguistics›, ihr wahrscheinlich bekanntestes Lied – den Titel kann man sich übrigens dank der Anspielung auf ihren Namen gut merken – hat schon bei vielen dafür gesorgt, diese Musik zu lieben. Die Cunninlynguists haben aber defintiv mehr zu bieten. Ob hypnotisierend mit Reggae-angehauchten Beats (‹Hypnotized›) oder leicht melancholisch wirkenden Songs wie beispielsweise ‹Broken Van›. [KAT]

desreiter an ihrem neuen Silberling geschraubt, Ende Mai ist es nun endlich soweit und mit ‹Tief. Tiefer› erscheint das achte Studioalbum der Thüringer. Waren die letzten zwei Alben schon kaum mehr einem Genre zurechenbar, sind nun alle Grenzen überschritten worden und so soll das neue Werk laut Bandaussage «den Indie-Röhrenjeansträger, den Metal-Addict und den lasergeflashten Elektroanhänger» gleichermassen pushen. Einen Tag nach dem offiziellen Release machen die Reiter um Sänger Fuchs in der KUFA Lyss für die Schweizer Plattentaufe Halt. Vor dem Konzert der Apokalyptischen Reiter steigt in der Kulturfabrik das Finale des Contests W:O:A Metal Battle, dessen Sieger am grössten Metal Festival der Welt in Wacken auftreten darf. [ODW]

FR 30.05. 22:00 DACHSTOCK Bern cunninlynguists.bandcamp.com

SA 31.05. 21:00 KUFA Lyss reitermania.de


MO 26. – SA 31.05. RAUS AUS DER STADT ST. VINCENT

TIPP Fr 09.05.

MARC SWAY Mit neuem Album «Black & White».

Fr 02.05.

MEDIFEST 2014

Sa 03.05.

STRICTLY 90IES

So 04.05.

KINDERKONZERT MIT SCHTÄRNEFÖIFI EVERLAST (US)

Brauerei Felsenau & Radio Bern1 präsentieren:

Coop präsentiert:

Mi 07.05.

Radio Bern1 präsentiert:

Sa 10.05. Fr 16.05. Sa 17.05. Do 29.05. Fr 30.05.

PEARLS OF THE 80IES ELECTRO SWING ROYAL EMERGENZA – CH Finale CABARET LUNE NOIRE SIVERT HØYEM (NO) Valiant präsentiert:

Sa 31.05. So 01.06. ART-POP St. Vincent vermag es, Zuhörer in ihren

Bann zu ziehen – und das nirgendwo besser als in einer Liveshow. Abgesehen von ihrem ausgesprochen ansprechenden Erscheinungsbild zieht sie denn auch die Aufmerksamkeit des Raumes durch ihre durchdringende Stimme, multi-instrumentales Spieltalent und komplexe Songs auf sich. Mit ihrem vierten Album, ‹St. Vincent›, setzt sie ihre inzwischen etablierten Soundwanderungen fort und wird nun im Kaufleuten auch vor einem Livepublikum beweisen können, wie man Pop mit einem gewissen Dreh weiterhin würzig halten kann. [HFR] SA 31.05. 20:00 KAUFLEUTEN Zürich ilovestvincent.com

Fr 06.06.

BRAVO HITS PARTY 23. SCHÜLERBANDFESTIVAL BERNER GYMERBALL Radio Bern1 präsentiert:

Sa 07.06. 12.06.– 13.07.

25PLUS FUSSBALL WM 2014

Live auf Screens oder Grossleinwand

Sa 14.06.

HIT PARTY

Sa 28.06.

STRICTLY 90IES

Brauerei Felsenau & Radio Bern1 präsentieren:

Vorverkauf

www.bierhuebeli.ch


50 2 6.05 BERN 27.05 THUN BERN 28.05 BERN SOLOTHURN KÖNIZ LYSS M.BUCHSEE 29.05 BERN SOLOTHURN THUN DÜDINGEN LYSS 30.05 BERN SOLOTHURN

DIE WOCHE MONTAG ORBITAL GARDEN WOHNZIMMER

22:00 f ú getanzte Klangskulpturen 20:00 Zoe Boekbinder Les petit Monday

DIENSTAG MOKKA 20:20 DAMPFZENTRALE 19:30 LE CIEL 20:30 MARTA BAR 20:30 THEATER SCHLACHTHAUS 19:00

Colin Vallon Trio Cocoon Variation Projekt #10 «Gibeligäub» El Cielo Salsa Elegante Marta singt PlayLIVE#Bern mit Siôn Russel Jones Switzerland's Next Top Problem 2014

MITTWOCH BEE-FLAT IM PROGR 20:30 Throes & The Shine World 2.0: Hochdruck DAMPFZENTRALE 19:30 Variation Projekt #10 «Gibeligäub» KAPITEL BOLLWERK 23:00 Max & Moritz MAHOGANY HALL 20:30 Firehouse Hot Seven PROPELLER BAR 22:00 Hold it down Mr. Thrillin and friends SOUS LE PONT 22:00 Offene Bühne THEATER SCHLACHTHAUS 19:00 Switzerland's Next Top Problem 2014 WARTSAAL 19:30 Paperback Nights Arno Camenisch KOFMEHL 21:00 Bravo Hits Poardy Das Original zurück in Solothurn KULTURHOF 20:30 The Fugitives «Everything will happen» KUFA 22:00 Best of Bravo Hits The Timeline BÄREN BUCHSI 21:00 VanDango DONNERSTAG BEJAZZ CLUB 20:30 676 NuevoTango Quintett Vidmar 676 BIERHÜBELI 21:00 Cabaret Lune Noir Burlesque Show DAMPFZENTRALE 19:30 Variation Projekt #10 «Gibeligäub» ISC CLUB 20:30 Discosaster Plattentaufe KAPITEL BOLLWERK 23:00 Xylophee all Night long ONO 20:00 TICK the improv comedy kitchen PROPELLER BAR 22:00 Schnägg ättägg DJ Pagalé (the niceguys) RÖSSLI BAR 21:00 Rössli Soul (Train) Night Number 7 THEATER SCHLACHTHAUS 19:00 Switzerland's Next Top Problem 2014 THEATER TOJO 20:30 SehnSucht Von momentum contemporary dance KOFMEHL 19:00 Noche de Salsa Salsa, bis die Wände wackeln MOKKA 20:30 Lose Connection Indie Rock aus Thun BAD BONN 15:00 Kilbi KUFA 17:30 Grill’n’Chill FREITAG BEJAZZ CLUB 20:30 Jorge Rossy Sextet BeJazz-Saisonschluss 2013/14 BIERHÜBELI 20:30 Sivert Høyem Neues Album «Endless Love» DACHSTOCK 22:00 Cunninlynguists Strange Universe European Tour DAMPFZENTRALE 18:00 IGNM Soirée 3 ensemble kontur basel & streisBAND ISC CLUB 22:00 Rhythm of the Night Strictly Eurodance & 90ies KAPITEL BOLLWERK 23:00 Elektrostubete Dewalta MUSIGBISTROT 21:00 Les Chercheurs D'or PROPELLER BAR 22:00 What the Funk DJ High.Fi THEATER TOJO 20:30 SehnSucht Von momentum contemporary dance WOHNZIMMER 22:00 Hausberg DJ's Progressive Night KOFMEHL 20:00 gägäWärt Die Mundartnacht 20:00 Hitmix


MO 26. – SA 31.05. 30.05 THUN DÜDINGEN LYSS RUBIGEN BIEL /BIENNE 31.05 BERN SOLOTHURN DÜDINGEN LYSS RUBIGEN BIEL /BIENNE

Alle Events findest du auf www.bewegungsmelder.ch

FREITAG MOKKA BAD BONN KUFA

>FORTSETZUNG 21:00 Bubi Eifach Bubi Rufener in Mundart 15:00 Kilbi 22:00 Konterbass MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Box ,n’ Roll Adam Had’em hart am Ring! ETAGE 23:00 The Backyard Devils Country, Rockabilly & Bluegrass SAMSTAG BIERHÜBELI 22:00 Bravo Hits Party Bravo Hits DJ-Team DACHSTOCK 23:00 Utah Jazz & Deeizm MC Liquid Session DAMPFZENTRALE 22:00 Klinker Klub #6 mit Midilux GASKESSEL 23:00 Tastefool Klangnacht °11/3000° Labelnight ISC CLUB 22:00 80's DJs Corey & MCD Glen KAPITEL BOLLWERK 23:00 Dolce - Andy Blake MAHOGANY HALL 21:00 John Lyons Band MARTA BAR 23:00 Marta tanzt Party mit DJ Pinto Galli NATIONAL 22:00 Los Fabulosos Anos Lationos PROPELLER BAR 22:00 Popkeller Propeller Plattenleger mcw THEATER TOJO 20:30 SehnSucht Von momentum contemporary dance WOHNZIMMER 22:00 Mike Machine KOFMEHL 18:00 Saisonabschlusspoardy 22:00 Cyanide Pills & Support BAD BONN 14:00 Kilbi KUFA 21:00 Die Apokalyptischen Reiter W:O:A Metal Battle - Final 22:00 Jamaica Feeling MÜHLE HUNZIKEN 21:00 Polo Hofer & Die Band AUSVERKAUFT ETAGE 21:00 Koch-Schütz-Studer & Superterz feat. Strøm

ADRESSEN AUSGEHEN K LÖ S TERLI PUB w w w.kloesterli.com T hunstrasse 6, 3110 Münsingen, Tel: 076 5 0 0 23 10

04

51

M A HOG A N Y H A LL w w w.mahogany.ch K lösterlistut z 18, 3 013 Bern Rock- Pop- Blues- Reggae- HipH op- F olkL atin-Singer/ S ongwriter-Ja zz-u.v. mehr

DEINE A DRE S SE HIER? Kont ak tiere uns unter: inserate @bewegungsmelder.ch / 0 31 370 3 0 0 0

07

ONO Das Kulturlokal K ramgasse 6, 3 011 Bern 0 31 312 73 10, w w w.onobern.ch


ADRESSEN

52

AUSGEHEN FORTSETZUNG 23

BEE-FL AT / T URNH A LLE P ROG R Speichergasse 4, 3 011 Bern Konzer te jeden Mit t woch & S onnt ag ab 2 0:3 0 / Programm & T icket s: w w w.bee-flat.ch /w w w.turnhalle-bern.ch

K ULTA REN A E V E N T H A L L Belpstrasse 24, 312 2 Kehr sat z w w w.kult arena.ch

BE JA Z Z CLUB Vidmarhallen
 Könizstrasse 161, 3097 Bern-Liebefeld
 04 4 586 62 66, w w w.bejazz.ch
 Ak tueller Jazz in Bern
Do und Fr um 20:30 Uhr

10

06

09

CLUB BONS OIR A arbergergasse 3 3 – 3 5, 3 011 Bern cont act @bonsoir.ch Ö f fnungszeiten & Programm: w w w.bonsoir.ch DACHS TOCK REIT S CHULE S onic treatment guaranteed! Neubrückstrasse 8, 3 012 Bern w w w.dachstock .ch, Vor verkauf: Rockaway Beach, Olmo & Pet zi

05

MÜHLE HUNZIK EN 3113 Rubigen team@muehlehunziken.ch w w w.muehlehunziken.ch

02

N ATION A L H OT E L , R E S TA U R A N T, T H E AT E R S A A L 0 31 3 81 19 8 8 Hir schengraben 24, 3 011 Bern info @nationalbern.ch w w w.nationalbern.ch

06

REIT S CHULE K U LT U R Z E N T R U M Neubrückstrasse 8, P F 5 0 5 3 3 011 Bern, 0 31 3 0 6 6 9 6 9 w w w.reit schule.ch

02

SH A K IR A T H E C L U B Maulbeer strasse 3, 3 011 Bern 0 31 3 81 7 7 67 info @nationalbern.ch w w w.shakira.ch

21

SILO B A R LO U N G E Die Kultbar mit den besten berner D Js jeweils Do, Fr & S a ab 2 2:0 0 Mühlenplat z 11, 3 011 Bern 0 31 311 5 4 12, w w w.silobar.ch

DA MPF ZENTR A LE Mar zilistrasse 47, 3 0 0 5 Bern 0 31 312 12 0 6 w w w.dampf zentrale.ch

18

LE S A MIS WOHNZIMMER Rathausgasse 6 3, 3 011 Bern M o – Mi 17:0 0 – 0 0:3 0, Do – S a 17:0 0 – 0 3:0 0, A pril – September Do bis 0 0:3 0, w w w.lesamis.ch

BIERHÜBELI Neubrückstrasse 4 3, 3 012 Bern w w w.bierhuebeli.ch facebook .com / bierhuebeli t wit ter.com / bierhuebeli BILL A RD CENTER 10 3 3 6 5 Tage von 16:0 0 bis 24:0 0 Uhr Bümplizstrasse 10 3, 3 018 Bern w w w.billard10 3.ch

37

L A CA PELL A  BERNS ERSTE ADRESSE FÜR CHANSON & K ABARET T A llmendstrasse 24, 3 014 Bern 0 31 3 32 8 0 2 2, w w w.la- cappella.ch

28

IS C CLUB Neubrückstrasse 10, 3 012 Bern 0 31 3 0 2 52 3 6, w w w.isc- club.ch Konzer te: 2 0:3 0 (vgl. Tagespresse) Discos (ohne Konzer t): Fr/ S a 2 2:0 0

THE ATER A M K Ä FIGT URM Spit algasse 4, 3.U G V V K : 0 31/ 311 61 0 0, w w w.theater-am-kaefigturm.ch

ESSEN

K A PITEL BOLLW ERK 41, 3 011 Bern M O: 11 – 15:0 0 / D I – DO: 11 – 0 0:3 0 F R : 11 – 0 3.3 0 / S A : 15 – 0 3.3 0 0 31 311 6 0 9 0, info @kapitel.ch w w w.kapitel.ch

BELLINI GEL ATERI A C R Ê P E S & G L AC É S R y f fligässchen 4, 3 011 Bern, 0 31 5 3 4 17 5 6

K ULT URFA BRIK K UFA LYS S Werdt strasse 17, 325 0 Lyss Infos & Programm: w w w.kufa.ch w w w.facebook .com / kufalyss info @kufa.ch, 0 32 3 8 4 79 4 0

DEINE A DRE S SE HIER? Kont ak tiere uns unter: inserate @bewegungsmelder.ch / 0 31 370 3 0 0 0

COW BOYS Speichergasse 37, 3 011 Bern 0 31 311 9 2 70, w w w.cowboysbar.ch

GEL ATERI A DI BERN A Mit telstrasse 15, 3 012 Bern, 076 3 4 0 37 82, w w w.gelateriadiberna.ch Visitenkarte_RZ_recto.pdf

K ULT URHOF KÖNIZ Muhlernstr. 11 3 0 9 8 Köniz 0 31 972 4 6 4 6 w w w.kulturhof.ch

19 C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

11.5.2007

10:18:53 Uhr

LÖT S CHBERG R E S TA U R A N T, B A R , D E L I K AT E S S E N, 0 31 311 3 4 5 5 Zeughausgasse 16, 3 011 Bern M o – Do 0 9 – 24:0 0, Fr – S a 0 9 – 01:3 0, so 11– 23:0 0 / w w w.loet schberg-aoc.ch


ADRESSEN ESSEN FORTSETZUNG

NORDRING N ordring Fair Fashion, L orrainestrasse 4, 3 013 Bern + 41 (0)79 2 9 2 2 2 3 6 info @nordringfair fashion.ch w w w.nordringfair fashion.ch

PIZ Z A M A ST ER Die Pizza- Profis Selber kochen kannst du später. Bernstrasse 3 0 a, 3 018 Bern w w w.pizza-master.ch 0 31 372 72 72 – Dein Pizzakurier

R A DIX  B OA R D I N G & L I V I N G Burgdor f, L iest al, Hut t wil & Adelboden Snowboarding / Skateboarding / K iteboarding / Feeskiing / Fashion & Shoes | w w w.radix web.ch

RE S TAUR A NT DU NORD w w w.du-nord.ch L orrainestrasse 2, 3 013 Bern, Tel: 0 31 3 32 9 0 9 0 PRIM A LUN A Bistro & Take Away Ef finger str. 9 2, 3 0 0 8 Bern 0 31 311 11 2 2, w w w.prima-luna.ch Einfache Bistroküche & Kulturelles M o – Fr 10 – 23:0 0, S a 16 – 0 0:3 0

SECRE T N AT URE  D I E W E LT D E R S I N N E w w w.secret-nature.ch K ramgasse 6 8, 3 011 Bern 0 31 312 4 9 0 0, M o – Mi 12 – 18:3 0 / Do – Fr 12 – 2 0 / S a 11 – 17 /

RE S TAUR A NT ZUM SCHLOS S Muhlernstrasse 9 3 0 9 8 Köniz, 0 31 972 4 8 4 8, w w w.zum-schloss.ch

S TA RBRUSH  H A IRDRE S SERS  Kornhausplat z 7, 3 011 Bern, 0 31 312 9 8 0 0, w w w.st arbrush.ch

TRINK EN K REIS S A A L Brunngasshalde 6 3, 3 011 Bern 0 31 312 5 0 0 0, w w w.k reissaal.be SUBWAY-DIE BA R Spit algasse 4 2.U G , 3 011 Bern, 0 31 311 6 0 3 0, w w w.subway- diebar.ch

V ELOM A NI A  Bümplizstrasse 112, 3 018 Bern 0 31 9 9 2 07 07, w w w.velomania.ch

03

Z S A-Z S A BA R Brunngasse 11, 3 011 Bern 0 31 311 0 3 47

LIFEST YLE

COIFF YOUR SUCCE S S 2 R y f fligässchen 13, 3 011 Bern 0 31 311 57 0 5 / Di, Mi & Fr 0 9 –18:3 0, Do 0 9 –2 0:0 0, S a 0 9 –15:0 0 w w w.coif f your success.ch

MUSIK 24

CR A SHCYCLE S L änggassstrasse 32a, 3 012 Bern 0 31 3 0 2 8 3 8 3, w w w.crashcycles.ch

26

EL MUNDO P I E RC I N G , TAT TOO U N D S C H M U C K S chweizerhofpassage, 3 011 Bern Tel. 0 31 311 61 14 w w w.el-mundo.ch

01

FIZ ZEN FA S H I O N & AC C E S S O R I E S R y f fligässchen 13, 3 011 Bern 0 31 311 11 16, w w w.fizzen.ch M o – Mi 10 – 18:3 0, Do 10 – 21:0 0 Fr 10 – 19:0 0, S a 10 – 17:0 0

27

GREEN V ILLE G A RDENING D E I N G ROWC E N T E R  0 31 3 81 42 91 Sulgeneckst.6 0, 3 0 0 5 Bern M o – Fr 12:0 0 – 18:3 0, S a 12:0 0 – 16:0 0 w w w.greenvillegardening.ch

35 L AY UP S T REE T W E A R  R EC O R D S & G R A F F I T I

Bubenbergplat z 8, 3 011 Bern, w w w.layup.ch

25

KOPF S TA ND H A I R S T Y L I N G & M A K E- U P Neufeldstrasse 1, 3 012 Bern  0 31 9 32 10 10 w w w.kopf st and.ch

V IN Y L Z S TORE  w w w.vinylz.ch M U S I C, C LOT H I N G & G R A F F I T I M onbijoustrasse 2 0, 3 011 Bern, 0 31 311 0 8 21, M o – Fr 12:0 0 –19:0 0 Do 12:0 0 – 21:0 0, S a 11:0 0 – 17:0 0 SK IN DEEP A RT BERN t at too & piercing, Rathausgasse 5 3, 3 011 Bern, 0 31 318 27 27 w w w.skindeepar t.ch

COIFFEUR BERSE T M onbijoustr. 67, 3 0 07 Bern 0 31 371 4 6 73, w w w.coif feurber set.ch

01

53

BE ATMIX D J -S chool, Kur se und Privatunterricht Ef finger strasse 11, 3 0 07 Bern 0 31 3 81 5 5 71 w w w.beatmix.ch, info @beatmix.ch CHOP RECORDS  B E S T I N TOW N A mthausgasse 2 2, 3 011 Bern 0 31 311 07 57, w w w.chop.ch M o – Mi 11 – 18:3 0, Do 11 – 21:0 0, Fr 10 – 18:3 0, S a 10 – 17:0 0

29

OLDIE S SHOP L P s, C Ds & DV Ds A nkauf, Verkauf & Eint ausch Ef finger strasse 4, 3 011 Bern 0 31 312 19 87, w w w.oldiesshop.ch M o – Fr 12:0 0 – 18:3 0, S a 10:0 0 – 16:0 0

31

S T UDIO S OUNDS Waaghausgasse 7, Post fach 6 82, 3 0 0 0 Bern 7, 0 31 311 4 9 4 9 info @ studiosounds.ch w w w.studiosounds.ch ZIG Z AG RECORDS  Untere Haupt strasse 2 2, 3 6 0 0 T hun, 0 3 3 2 2 2 6 4 4 5, w w w.zigzagmusic.ch

DIENSTLEISTUNGEN TA XI K L AUS BERN ZUVERL ÄSSIG, GÜNSTIG, FREUNDLICH Tag und Nacht 079 7 73 4 9 7 7 w w w.t a xi-klaus-bern.ch


35 - LAYUP STREETWEAR 31 - STUDIO SOUNDS

09 - DAMPFZENTRALE

03 - VINYLZ STORE

24 - BEATMIX

27 - GREENVILLE GARDENING

29 - OLDIES SHOP

19 - LÖTSCHBERG 01 - FIZZEN

26 - EL MUNDO

01 - COIFF YOUR SUCCESS 2

37 - CLUB BONSOIR

FESTIVALZENTRUM WYLERRINGSTR. 29

23 - BEE-FLAT / TURNHALLE

18 - ISC

05 - KAPITEL

06 - DACHSTOCK

06 - REITSCHULE

10 - BIERHÜBELI

02 - NATIONAL & SHAKIRA

25 - KOPFSTAND

07 - ONO

04 - MAHOGANY HALL

28 - LA CAPPELLA

54

STADTPLAN


LETZTE SEITE FRAU POSCH ANDY WAR HOHL

55

IMPRESSUM VERL AG bewegungsmelder ag Monbijoustrasse 24, 3011 Bern Fon 031 370 30 00, Fa x 031 370 30 03 contact@bewegungsmelder.ch w w w.bewegungsmelder.ch REDAK TIONSSCHLUSS JUNI Infos bis 10.05.14 an: redak tion@bewegungsmelder.ch VER ANSTALTUNGSK ALENDER Veranstaltungsdaten bis 12.05.14 an: dates@bewegungsmelder.ch GESCHÄF TSLEITUNG Thomas Baumgar tner CHEFREDAK TION Kevin Mc Loughlin [ MCL] PRODUK TION Dragan Markovic [ KOV ] PR AK TIKUM Livia Lehmann [ L IL], Melinda Bloch [ MEL] REDAK TION BERN Alexander Hemmer [A H E ], Andrea Hipp [ R E A], Anne-Catherine Minnig [CAT ], Cédric Dürig [CED], Christa Lanz [CH L], Cosma Loderer [ LOC], Eva Aebersold [ E A E ], Fabian Felder [ FA B], Jan Westenfelder [JA N ], Katharina Bornhauser [ BOR], Kathrin Schuler [ K AT ], Marie Gfeller [ MG F ], Michelle Benz [ MIZ ], Milena Losinger [ MIL], Morit z Mar thaler [ MOE ], Nora Schmid [ NMS ], Nuria Sidler [ NI A], Oliver Roth [ORO], Orlando Willi [ODW ], Pablo Sulzer [ BLO], Patrick Unternährer [ PJ U ], Patrik Gasser [ PG A], Raf faela Sansoni [ R A F ], Rico Plüss [ PLU ], Samuel Steiner [ S ST ], Sara Stef fen [ ST E ], Simon Dick [ SID], Simone Hubacher [ SIH ], Stephanie Mumenthaler [ SM U ], Vera Gerber [ V EG] WEITERE AUTOREN DIESER AUSGABE Anita Ruggiero [ R UG], Christoph Schmassmann [C SC], Hannah Freeman [ H F R], Lukas Keller [ L K E ], Michael Hagspiel [ M A H ]

WWW.ITSAPOSCH.TUMBLR.COM

FOTOS Das Gespräch: Jens Oellermann Unter wegs Mit: Z VG Das Thema: Livia Lehmann COV ER: ‹On The Road to Kilbi› Cédric Dürig / Model: Katharina Bornhauser

DER LETZTE SCHREI BERÜHMTE LETZTE WORTE «That´s all, folks!» Grabinschrift, die Mel Blanc (19081989) selbst verfasst hat. Blanc erlangte Berühmtheit als die Stimme verschiedener ‹Loney Toons› Figuren wie Porky Pig, Yosemite Sam oder Daffy Duck.

SATZ & L AYOUT w w w.glunz.ch DRUCK Jordi AG, Belp VERTRIEB Passive At tack Bern DISCL AIMER Für den Fall, dass Beiträge oder Informationen unzutref fend oder fehlerhaf t sind, haf tet der Verlag nur bei Nachweis grober Fahrlässigkeit. Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Bildmaterial übernimmt der Verlag keine Haf tung. Alle im BEWEGUNGSMELDER abgedruck ten Bei­t räge und Bilder sind urheberrechtlich geschüt z t. Nachdruck oder ander weitige Ver wendung, wenn auch nur auszugsweise, nur nach vorheriger, schrif tlicher Genehmigung des Verlages. BEWEGUNGSMELDER ist ein geschüt z tes Warenzeichen der BEWEGUNGSMELDER AG.


06.- 0 8 . Juni

SCHLUEFWEG KLOTEN

FREIER EINTRITT AUF DAS GELÄNDE FREESTYLE CHILBI ERLEBNIS MARKENWELT ABENDS FINALSHOW MIT PROMINENTEN INFOS www.toasted-challenge.ch

KONZERTE & PARTY`S GROSSES FESTZELT MIT INTERNATIONALEN MUSICACTS AFTERPARTIES MIT LIVE DJS TICKETS www.starticket.ch


Bewegungsmelder 179 Bern