Issuu on Google+

EINE(R) VON UNS


Impressum

Herausgeber: Rotary Stadttombola Achim e.V. Rotary Club Achim Bruchstraße 28 28832 Achim

Begünstigte: Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Achim Waldenburger Straße 12 28832 Achim Telefon 04202/95 58 80

Gestaltung und Druck: BerlinDruck GmbH + Co KG Oskar-Schulze-Straße 12 28832 Achim Telefon 0421/4 38 71-0

Erfolgreiche Ausbildung in zukunftsträchtigen Berufen: BerlinDruck bildet seit Unternehmengründung aus und freut sich, dass die derzeitigen Auszubildenden Ilka König (Gestaltung und Satz), Andreas Jansen (Druck) und Tim Buschbaum (Buchbinder) dazu beigetragen haben, dass diese Broschüre kostenlos bei BerlinDruck hergestellt werden konnte.


Vorwort

Rotary Club Achim Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis Verden. Eines der Probleme in unserer Gesellschaft ist es die Hauptschüler in eine Berufsausbildung zu bringen. Wir wissen, dass Hauptschüler einen schlechten Ruf haben und von vielen Personalverantwortlichen in den Betrieben abgelehnt werden. Der schlechte Ruf verbunden mit Vorurteilen ist in der Menge unbegründet. Unsere Erfahrungen zeigen nach dem ersten Projekt 2008/2009 doch, dass die Gruppe der Hauptschüler genauso lernwillig ist wie alle anderen Jugendlichen auch. Es ist richtig, dass ein größerer Teil, ca. 30 Prozent, der jungen Menschen einen Migrationshintergrund haben. Deswegen sind sie aber nicht schlechter! Die Agentur für Arbeit, der Lehrkörper der Hauptschule Achim und die Kammern bemühen sich seit Jahren sehr um diese Gruppe junger Menschen. Wir, die Mitglieder des Rotary Clubs Achim und der Rotary Stadttombola Achim e.V., haben uns unter anderem zur Aufgabe gemacht diesen jungen Menschen eine Hilfe zu sein um den Übergang von Schule in die Berufsausbildung leichter zu gestalten. Unsere Bitte an Sie ist es den jungen Menschen zu helfen, bzw. einem oder mehreren Jugendlichen die sich mit diesem Buch bei Ihnen vorstellen eine Chance zu geben. Bitte lesen Sie auch die Ausführungen der Presse, des Lehrkörpers der Hauptschule und der Agentur für Arbeit. Diese Beiträge sollen Ihnen aufzeigen, dass alle Anstrengungen sich nur dann lohnen, wenn auch Sie mit einer Einstellung eines Bewerbers in Ihrem Betrieb zum Erfolg beitragen. Sie finden in diesem Buch auch Hinweise der Konzeption des Projektes: • Einen Beitrag der Hauptschule über deren Bemühungen. • Ein Protokoll aus dem Sie ablesen können was im Seminar an Bord des Segelschiffes „Schulschiff Deutschland" vermittelt wurde. • Die Agentur für Arbeit beschreibt, wie auch den Schülern und Betrieben während der Ausbildung durch die Agentur für Arbeit geholfen werden kann. • Eine zusammenfassende Liste der Berufswünsche der Bewerber. • Die Presse kommt zu Wort. • Und zuletzt stellt sich jeder Bewerber bei Ihnen mit dem Buch vor. Nun liegt es bei Ihnen den jungen Menschen in Ihrem Unternehmen eine Chance zu geben. Rotary Club Achim/Rotary Stadttombola Achim e.V. für die Vorstände Axel Burmeister, Achim im Februar 2010

3


Und so soll es sein! Viele Einzelpersonen und Organisationen bemühen sich seit Jahren den Hauptschülern den Weg zum Einstieg ins Berufsleben zu ebnen. Die Ergebnisse waren gut aber nicht ausreichend, so die immer wieder erhobene Klage der Politik, der Gewerkschaften, der Verwaltungen, der Kammern und der Berufsverbände und letztlich auch den Unternehmen. Wir, der Verein „Rotary Stadttombola Achim e.V.“ eine Organisation die vom Rotary Club Achim ins Leben gerufen wurde hat ein Projekt aufgelegt mit welchem erreicht werden soll, dass die Hauptschülerinnen und Hauptschüler der 10. Klasse der HS Achim, in der Anzahl 60 Bewerber, eine Chance bekommen. Dieses Projekt war in 2008/2009 so erfolgreich, dass 51 von 60 Hauptschülern in eine Ausbildung vermittelt werden konnten. Der Inhalt dieses Buches: • Wie die Hauptschule Achim, das heißt der Lehrkörper, die Schülerinnen und Schüler vorbereitet hat • Was die Presse meint • Die Hilfsangebote der Agentur für Arbeit • Die Bewerbungen der Schülerinnen und Schüler Der Schreiber kennt alle Kandidaten und möchte ihnen sagen, dass alle eine Chance verdienen. Es sind tolle Typen die im Leben den Mann oder Frau stehen werden. Diese Aktion war nur möglich in der konzertierten Zusammenarbeit mit der • • • • •

Agentur für Arbeit in Verden, Herr Kneisel, der Industrie und Handelskammer Aussenstelle Verden, Herr Rosenthal, der Handwerkskammer Verden, Herr Engelke, den Lehrkörpern der Hauptschule Achim, und der Druckerei Berlin Druck, die dieses Buch erst möglich macht.

Auszubildende sind das Zukunftskapital eines jeden Unternehmens. Rotary Stadttombola Achim e. V. Rotary Club Achim für die Vorstände Axel Burmeister

4


Konzept Berufsfindung • Es ist festzulegen mit welchen Klassen 8 bis 10 wir in das Thema beginnen. • Die Bedürfnisse Mädchen und Jungens müssen definiert werden. • Die Unterstützung von Arbeitsamt, Handwerkskammer und Handelskammer ist sicherzustellen. • Gesamtleitung wird das Lehrerkollegium der H.S.A. übernehmen müssen. • Die Rotary Stadttombola Achim wird bei der Finanzierung helfen. • Der Rotary Club Achim wird mit Hilfe seiner Mitglieder für die Beschaffung von Experten für die Unterrichtung in Sachen Berufsbilder als Vortragende mitwirken. • Es ist daran gedacht jeweils bis zu ca. 20 Schüler zusammenzufassen und an Bord des Schulschiff Deutschland in Vegesack für 3 Tage und 2 Nächte unterzubringen. • An Bord wird es 3 Mahlzeiten geben. • Der Unterricht findet ebenfalls an Bord statt. • Die Anreise wird mit der Bahn sein. Direkt Achim-Vegesack. • Ein Freizeitprogramm sollen die Lehrer erarbeiten. Bewerbungshilfe • Es wird für alle Schulabgänger ein gemeinsames Bewerbungsbuch zu erstellen, welches dann an alle Ausbildungsbetriebe in Achim und umzu verteilt wird. • Der Inhalt wird von den Schülern, Lehrern und Experten die der Rotary Club stellen wird erarbeitet. • Die Lehrer stellen sicher, dass die Eltern mit einer solchen Bewerbungsinitiative einverstanden sind. (Datenschutz) • Das Design wird von Experten die der Rotary Club beschafft erstellt. • Die Verteilung soll durch die Hauptschule mit Hilfe der Handwerkskammer, Handelskammer und dem Arbeitsamt durchgeführt werden. • Ein gemeinsamer Begleitbrief wird erstellt. Entwurf wird vom Rotary Club gemacht. • Die Kosten des Buches werden von der Rotary Stadttombola und der Agentur für Arbeit übernommen. • Die Verteilung der Bewerbungs-Bücher wird durch die Schüler und postalisch durchgeführt.

5


Ausbildungsplatzfindung • Ein Team bestehend aus Handelskammer, Handwerkskammer, Arbeitsamt und Mitglieder des Rotary Clubs Achim wird gebildet um bei Bewerbungen ggf. durch begleitende Patenschaften die Bewerber zu unterstützen. Um die Durchführung sicherzustellen, ist eine Arbeitsgruppe zu bilden. Diese Gruppe besteht aus:

• Ein Beauftragter der Handwerkskammer • Ein Beauftragter der Handelskammer • Ein Beauftragter des Arbeitsamtes Verden • Ein Beauftragter des Schulvereins HSA • Ein Beauftragter der Hauptschule • Ein Beauftragter des Rotary Stadttombola Achim Vereins • Ein Beauftragter des Rotary Clubs Achim

Voraussetzung für dieses Projekt ist es, dass alle genannten an dem Projekt teilnehmen und die Lehrerschaft sowie der Schulverein das Projekt mittragen. Die Finanzierung wird soweit möglich aus dem Erlös der Rotary Stadttombola Achim finanziert und die Agentur für Arbeit trägt 50% der Kosten. Als Gegenleistung der Schüler, werden diese beim Losverkauf der nächsten Rotary Stadttombola mitwirken. Rotary Stadttombola Achim e. V. Rotary Club Achim für die Vorstände Axel Burmeister

6


Seminarprotokolle Projekt Berufseinstiegsförderung der 10. Klassen der HS Achim auf dem Schulschiff Deutschland Tag 1 Referenten: Moderator Herr Burmeister, Herr Dominik 08.00–10.00 Uhr Anreise, Einführung in die Projekttage, Einteilung der zu übernehmenden Aufgaben, Kojenbelegung 10.00–12.00 Uhr · Herr Dominik (Geschäftsführer des deutschen Schulschiffvereins) vermittelt Daten und Informationen über das Schulschiff Deutschland · jeder Schüler erhält eine Broschüre mit wichtigen Daten über das Schiff · der Schiffsbetriebsmeister (Bootsmann) Herr Müller-Felmet stellt sich vor · Herr Burmeister berichtet über seinen beruflichen Werdegang 12.00–14.00 Uhr Mittagessen/Pause 14.00–18.00 Uhr · Informationen über Zielsetzung des Bewerberbuches · Risiken von Internetseiten wie z.B. svz · Schüler stellen sich im Plenum vor und erarbeiten anschließend in Kleingruppen mit Unterstützung von Lehrern und Rotariern ihre Profile für das Bewerberbuch und erstellen ihren Steckbrief 18.00 Uhr Abendessen 19.00 Uhr Reflexion des Tages

7


Tag 2 Referenten: Moderator Herr Burmeister, Herr Bestvater (Agentur für Arbeit), Herr Schäfer (Stadt Achim), Herr Böhmermann (Hotel Haberkamp), Herr Jäger (SeniorenPflegezentrum Badener Berg), Frau Hirte (Fa. Dodenhof), Herr Wolters (Elektro Wolters), Herr Buschmann (Malerbetrieb Dieter Buschmann), Herr Lagerpusch (Achimer Werkstätten – Möbeltischlerei), Herr Tavenrath (Tavenrath GmbH Heizung, Bad & mehr…) 9.00 Uhr Herr Bestvater (Agentur für Arbeit) informiert über die 12-jährige Schulpflicht und die beruflichen Möglichkeiten mit einem Haupt- oder Realschulabschluss, erläutert Möglichkeiten der Unterstützung durch die Agentur für Arbeit (Kostenerstattung für Bewerbungsunterlagen, kostenloser Nachhilfeunterricht während der Berufsausbildung, Förderprogramme für über 18-jährige) 11.00 Uhr Herr Schäfer (Stadt Achim) informiert über Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Achim sowie deren Anforderungen an die Auszubildenden. Ausgebildet wird in den Bereichen: Fachangestellte für Bäderbetriebe, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Fachinformatiker, Fachkraft für Abwassertechnik, Verwaltungsfachangestellte und Landschafts- und Gartenbauer. 12.00–14.00 Uhr Mittagessen und Pause 14.00 Uhr Achimer Betriebe stellen sich vor: Herr Böhmermann (Hotel Haberkamp) Ausbildungsberufe: Koch, Restaurantfachfrau, Hotelfachmann Herr Wolters (Elekro Wolters) Ausbildungsberuf: Elektroniker Herr Buschmann (Malerbetrieb Dieter Buschmann) Ausbildungsberuf: Maler und Lackierer Herr Lagerpusch (Achimer Werkstätten) Ausbildungsberuf: Möbeltischler Herr Jäger (Senioren-Pflegezentrum Badener Berg) Ausbildungsberuf: Altenpflegerin Die Firmeninhaber formulieren ihre Erwartungen an die Auszubildenden sowie die Tätigkeitsfelder und Aufstiegsmöglichkeiten in den Berufen. 16.00 Uhr Gespräche in Kleingruppen mit den Firmeninhabern, Möglichkeiten von Praktika werden erörtert, Ansprüche an Bewerber nachgefragt.

8


17.00 Uhr Frau Hirte stellt die Firma Dodenhof vor, nennt Ausbildungsberufe, gibt Tipps bzgl. angemessener Garderobe bei Vorstellungsgesprächen, probt auszugsweise ein Vorstellungsgespräch 18.00 Uhr Abendessen 19.00 Uhr Reflexion des Tages

Tag 3 Referenten des Tages: Moderator Herr Burmeister, Herr Hoffmann (Verband Deutscher Reeder), Herr Bremmer (Flugkapitän), Herr Maas (Bundeswehr), Fotoscheune OHZ 8.00 Uhr Frühstück 9.00 Uhr Herr Erwin Hoffmann vom Verband Deutscher Reeder referiert über die Situation in der deutschen Seeschifffahrt sowie über Möglichkeiten der Berufsausbildung und Karrierechancen. 11.00 Uhr Herr Maas von der Bundeswehr gibt Informationen über Wehrpflicht, Musterung sowie Möglichkeiten der Berufsausbildung und des Studiums bei der Bundeswehr. 12.00–14.00 Uhr Die Fotoscheune Osterholz-Scharmbeck baut ein Fotoatelier auf um von jedem Schüler ein Bewerbungsfoto aufzunehmen. 14.00 Uhr Herr Bremmer (Flugkapitän) gibt Informationen über die Berufe im Servicebereich. 14.00–16.00 Uhr Abschlussbesprechung und Reflexion mit Herrn Burmeister.

9


Und was sagen die Medien dazu? Artikel von dem Achimer Kreisblatt und dem Achimer Kurier Schiff nimmt Kurs auf Berufswelt Rotary Club und Arbeitsagentur bieten wieder besonderes Projekt für Achimer Hauptschüler Von Manfred Brodt

Besondere Berufsfindung: Hauptschüler-innen, Dozenten, Rektorin, Lehrerin und Rotary-Stadttombola-Chef vor dem Schulschiff Deutschland. Foto: Brodt

„Megacool“ ist es in der Sprache Achimer Hauptschüler, dass sie auf einem Schiff für den Eintritt in die Berufswelt fit gemacht werden und dass sich erfolgreiche Erwachsene so um sie bemühen. Zum zweiten Mal liegt das Schulschiff Deutschland im Vegesacker Hafen vor Anker für das Berufsfindungsprojekt des Rotary Clubs Achim und der Arbeitsagentur Verden. Drei zehnte Klassen mit den Pädagogen Dethlefs, Sander und Karb und zusammen 60 Jungen und Mädchen sind nacheinander jeweils drei Tage und zwei Nächte an Bord, um in einem besonderen pädagogischen Umfeld sich beruflich zu orientieren, auf die Berufswahl und -findung vorzubereiten.

12


Die Tage an Bord haben feste Struktur. Um 7 Uhr müssen die Hauptschüler-innen aus ihren Kojen, jeweils zwei stehen in einer Kammer des Schiffes. Um 8 Uhr ist Frühstück angesagt, wobei die Pennäler selbst aufdecken, abdecken und spülen. Backschaft nennt der Seemann diese Tätigkeit. Die Vorträge und Seminare vormittags und nachmittags werden durch Mittagessen, Kaffetrinken und Abendessen unterbrochen. Während Speis und Trank vom Land angeliefert werden, leisten die Schüler natürlich Backschaft. Nach möglichem Landgang abends herrscht ab 23 Uhr Ruhe auf dem Schiff. Disziplinprobleme kennt die Besatzung nicht. Um die eigenen Ziele und Stärken, um die richtige Bewerbung und das Auftreten bei Vorstellungsgesprächen geht es in Seminaren, bei denen Vermittler Bestvater von der Arbeitsagentur Verden, Axel Burmeister, Vorsitzender des Rotary Stadttombola Vereins, und die Personalabteilung der Firma Dodenhof kompetente Ratgeber sind. Interessante Einblicke in Ausbildungsberufe bieten Vertreter der Bundeswehr, der Stadt Achim, des Verbandes Deutscher Reeder, der Piloten, die Tischlerei Achimer Werkstätten, der Heizungs- und Sanitärbetrieb Tavenrath, Malermeister Buschmann, Bauhandwerker Semrau, Elektriker Wolters, Gastronom Böhmermann von Haberkamps Hotel und Heiner Jäger, Chef des Seniorenzentrums Badener Berg. Finanziert werden die dreimal drei Tage mit Übernachtungen je zur Hälfte von der Arbeitsagentur Verden und der Rotary Stadttombola Achim. Axel Burmeister, Chef der Stadttombola-Vereins und Erfinder dieser Fortbildung auf dem Schiff, freut sich, dass die Schüler so interessiert, wiss- und lernbegierig den Vorträgen folgen. Neben viel Wissen sollen sie Sebstbewusstsein bekommen. Auch Burmeister versucht den Schülern zu vermitteln: „Yes we can.“ Die Hauptschüler-innen selbst finden es cool, geil, heftig oder mega, dass Erwachsene sich um sie, die oft als die Letzten in der Bildungslandschaft gelten, so bemühen, dass sie wertvolle Hinweise zu Berufen und Bewerbungen bekommen, das sie und ihre Klassengemeinschaft gestärkt werden. Susanne Nakip, Leiterin der Achimer Hauptschule, lobt, dass den Schülern hier auf dem Schiff Informationen gegeben werden, die man in einer Schulstunde pro Woche oder via Internet so nicht bekommen kann. Vor allem gefällt ihr, das durch das Gespräch mit Handwerkern und Firmenchefs den Schülern Schwellenangst genommen wird. Sind die Schüler wieder im Heimathafen Achim eingefahren, werden sie mit Hilfe der Firma BerlinDruck ein Bewerbungsbuch erstellen, in dem jede(r) sich auf einer Seite mit Passfoto, persönlichen Daten, Zielen, Stärken, praktischen Erfahrungen, Interessen und vor allem Berufswunsch vorstellt. Susanne Napik weiß, dass das Bewerbungsbuch bereits letztes Jahr toll eingeschlagen hat. „Da haben Betriebe angerufen: Ich hätte gern den auf Seite 27.“

13


Nach Aussage der Hauptschul-Rektorin ist durch das Projekt die Vermittlungsquote der Hauptschüler in Ausbildungsberufe von fünf bis zehn Prozent auf annähernd 50 Prozent gesteigert worden. Für Axel Burmeister sieht die Bilanz des letzten Jahres so aus: Von den 60 Hauptschulabsolventen sind 48 in eine Ausbildung beziehungsweise eine vorgeschaltete Berufsschule gegangen, zwei Mädchen haben geheiratet. Bei den verbleibenden zehn sind für vier, auch durch die Hilfe ihrer Rotarier-Paten, Lehrstellen in Sicht. Diesmal soll die Bilanz nicht schlechter werden. Auch deshalb hat man das SchulschiffDeutschland früher im Jahr, rechtzeitig vor den Bewerbungsrennen, gebucht. Achimer Kreiszeitung, 02. Oktober 2008 Berufsorientierung auf dem Schulschiff Deutschland Achimer Hauptschüler bereiten sich auf dem Großsegler auf Bewerbung und Lehre vor/ Initiative des Rotary-Clubs für Zehnklässler Von Mario Assmann Konzentriert füllt Marina Neumann ihren Zettel aus. Unter „Stärken“ notiert die 16-jährige Schülerin: „Englisch; mein soziales Engagement beim Schützenverein Spaden“. Letzterer ist in diesem Moment vergleichsweise weit weg, denn Marinas Klasse 10c von der Hauptschule Achim nimmt an einem dreitägigen Berufsorientierungsseminar in BremenNord teil. Organisiert hat die Veranstaltung der Rotary-Club Achim. Auf der „Schulschiff Deutschland“ in Vegesack nehmen die Jugendlichen Kurs auf das Berufsleben. Bis vergangenen Freitag haben die Schüler auf dem 1927 gebauten Großsegler drei Tage und zwei Nächte verbracht, sich auf Bewerbung, Lehre und Beruf vorbereitet. Regionale Betriebe aus den Branchen Handwerk, Gastronomie, Hotellerie und Altenpflege stellten sich vor; Vertreter vom Verband Deutscher Reeder, der Stadt Achim und Bundeswehr klärten über Ausbildungsgänge auf. Wirtschaftjunioren von der Handelskammer Bremen unterstützten beim Erstellen eines eigenen Profils. „Es gab viele Informationen, das hat mir am besten gefallen“, meint Marina. Für Lehrer Torsten Karp ist besonders wichtig, dass Fachleute eingeladen worden seien, die seinen Schützlingen „von Angesicht zu Angesicht gesagt haben: ‚Ihr werdet gebraucht‘ “. Diese Wertschätzung seitens der Praktiker mache viel mehr aus, als wenn er gegen den schlechten Ruf des (qualifizierten) Hauptschulabschlusses anrede. In ihrer Zielsetzung können sich die Achimer Rotarier damit bestätigt sehen. doch sie wollen die Schüler nicht nur stärken, sonder auch für sie werben: „Wir müssen den Unternehmenklarmachen: Hauptschüler sind besser, als ihr glaubt“, sagt Axel Burmeister, Kapitän außer Dienst und eine der wesentlichen Rotary-Kräfte hinter dem Berufsseminar an der Lesum-Mündung.

14


Damit sich die Firmen von Burmeisters Urteil selbst überzeugen können, soll eine dicke Broschüre erscheinen. Darin ist dann das Profil eines jeden Seminarteilnehmers aufgeführt; auf einem Blick finden sich neben einem Farbfoto die Ziele, Stärken, praktischen Erfahrungen, Interessen und natürlich Berufswünsche. Die Ausgabe des vergangenen Jahres haben die Rotarier gemeinsam mit den Schülern verteilt – an 700 Betriebe in Achim und umzu, sagt Rotary-Mitglied Hermann Behning. Sein Clubfreund Burmeister ist sich sicher: „Von den 60 Achimer Hauptschülern des Jahres 2008 haben etwa 50 einen Ausbildungsplatz – daran hätten das Seminar und die Broschüre einen gewichtigen Anteil.“ Die Berufsvorbereitung für insgesamt drei Klassen kostet 15 000 Euro. Jeweils die Hälfte tragen der Rotary-Club Achim und die Agentur für Arbeit. Die Rotarier finanzieren ihren Anteil durch den Verkauf von Losen bei der Stadttombola, die laut Burmeister jährlich 40 000 Euro einbringt – auch mit Hilfe der Schüler als Losverkäufer, schließlich sollen sie nach dem Clubwillen gefördert und gefordert werden. Klassenlehrer Karp zu der Aktion in der Freizeit der Jugendlichen: „Das wird klappen, so wie es auf dem Schiff geklappt hat.“ Da mussten die Zehntklässler den Küchendienst übernehmen und ihre Kojen saubermachen. Burmeister kennt das bestens. Als 14-Jähriger absolvierte er 1954 auf dem Schulschiff seine seemännische Grundausbildung.

15


Tipps und Hilfen für Betriebe

Bundesagentur für Arbeit Agentur für Arbeit Verden

Sie suchen nach einem geeigneten Auszubildenden für Ihr Unternehmen? Wenden Sie sich an die Agentur für Arbeit Verden. Hier wird sowohl Ihnen als auch Jugendlichen individuelle Beratung und tatkräftige Unterstützung in allen Fragen rund um die Ausbildung geboten – kompetent, schnell und kostenlos. Telefon: 01801-66 44 66 (3,9 ct./min. aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend) Unter www.arbeitsagentur.de steht Arbeitgebern ein umfassendes Stellen-, Bewerber- und Serviceportal zu Verfügung. Eine weitere Möglichkeit künftige Auszubildende und deren Leistungsfähigkeit in der betrieblichen Praxis näher kennen zu lernen, bietet die „Einstiegsqualifizierung (EQ)“. Das betriebliche Langzeitpraktikum beginnt jeweils ab 01. Oktober im Zusammenhang mit dem Ausbildungspakt. Die Vergütung von 212,–€ monatlich für den Praktikanten/Praktikantin wird dem Arbeitgeber von der Arbeitsagentur (AA) erstattet. EQ ist ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Hierzu erhält der Arbeitgeber von der AA einen Zuschuss von 96,–€ monatlich. Ausbildungsbonus Bei dem Ausbildungsbonus handelt es sich um einen finanziellen Zuschuss, der die Kosten der Ausbildung reduziert. Er wird Arbeitgebern gezahlt, die für Jugendliche zusätzliche betriebliche Ausbildungsstellen anbieten. Nähere Informationen erhalten Sie von der AA Verden. Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) Ausbildungsbegleitende Hilfen haben das Ziel, den Ausbildungserfolg zu sichern. Sie können bei Bedarf zu Beginn und jederzeit während der Ausbildung gewährt werden. Spezieller Unterricht und ggf. sozialpädagogische Betreuung tragen zu Abbau von Sprachund Bildungsdefiziten bei und/oder fördern das erlernen fachtheoretischer Kenntnisse. Dabei entstehen keinerlei Kosten. Der Zeitaufwand für abH beträgt 3-8 Stunden pro Woche außerhalb der betrieblichen Ausbildungszeit. Ausbildungszuschuss Arbeitgeber können unter bestimmten Voraussetzungen für die betriebliche Ausbildung von Menschen mit Behinderung in Ausbildungsberufen durch Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung gefördert werden.

16


Aktive Berufsvorbereitung an der HS Achim Der Schwerpunkt unserer Arbeit an der Hauptschule liegt laut unserem Schulprogramm in der Berufsvorbereitung. Neben dem Wirtschaftsunterricht gehören Betriebserkundungen, Betriebspraktika und die Mitarbeit in der Achimer-Schüler-Firma zur praxisnahen Aus-bildung unserer Schüler, um die Schüler umfassend auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Die Berufsorientierung erfolgt durch verschiedene Maßnahmen im Schulunterricht und konkret in der Arbeitswelt. Bereits in der 7. Klasse lernen die Schüler unterschiedliche Berufe und verschiedene Wirtschaftsbereiche kennen. Erste Einblicke in die Arbeitswelt verschaffen Betriebserkundungen im Handwerk und in Unternehmen. In den folgenden Klassenstufen 8.–10. werden die Schüler der HS Achim durch altersgemäße Maßnahmen gezielt auf den Berufsstart vorbereitet: • 3 Betriebspraktika (8. Kl. 2 Wochen, 9. Kl. 3 Wochen, 10. Kl. 2 Wochen) • Betriebserkundungen/Praxistage in Betrieben in und um Achim • Mitarbeit in der ASF–Achimer-Schüler-Firma (min. in 2 Abteilungen) Im Rahmen der ASF nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem Verkaufs training teil. Dabei lernen sie wie man zu Kunden Kontakt aufnimmt und sie freundlich und höflich bedient. • Berufsberatung in der Schule durch die Bundesagentur für Arbeit • Kennen lernen des Berufsinformationszentrums der Bundesagentur für Arbeit • Bewerbungstraining (diverse Veranstalter) • Berufsinformationsveranstaltungen der Berufsbildenden Schule in Daulsen • Teilnahme an Jobbörsen: z.B. TopJob im WeserPark, Jobbörse BBS, u.a. • Seit dem Schuljahr 2008/09: dreitägige Kompaktveranstaltung zur Berufsfindung/ Ausbildungsplatzsuche auf dem Schulschiff Deutschland (erstellen eines gemeinsamen Bewerbungsbuches) Seit dem Schuljahr 2008/09 gibt es an unserer Schule eine Berufseinstiegsbegleiterin. Darüber hinaus: • Workshops: – Knigge–Training (Benimmtraining) – Outfit für das Vorstellungsgespräch – Sozial- u. Individualversicherung • Durchführung von Eignungstests (diverse Veranstalter)

17


• ASF–Achimer-Schüler-Firma, Bewerbungspass: – Individuelle Berufsplanungsgespräche – Persönlichkeits- und Bewerbungstraining – Unterstützung bei der Ausbildungsplatzsuche – Bewerbungen schreiben mit Unterstützung von externen Fachleuten • Unterrichtsprojekt: „Was kostet das Leben“ Achimer-Schüler-Firma (ASF) Die Schüler sollen durch die Mitarbeit in der ASF an eine praxisnahe Berufsorientierung herangeführt werden und eine intensive Berufsvorbereitung erleben, um so bewusster und besser auf die Berufswahl vorbereitet zu sein. Die Schüler haben die Möglichkeit, sich für die Mitarbeit in der Produktion oder in der kaufmännischen Steuerung zu entscheiden. Voraussetzung ist die Abgabe einer einwandfreien Bewerbungsmappe mit einem Passfoto. Ist die Bewerbung in Ordnung, folgt ein Vorstellungsgespräch. Die Mitarbeit in der ASF beginnt mit der Unterzeichnung des ASF-Ausbildungs- und Arbeitsvertrages durch die Schüler und die Eltern. Es werden in den einzelnen Abteilungen vielfältige praktische Fertigkeiten und Kenntnisse erworben und die Schüler erfahren viel über wirtschaftliche Abläufe und globale Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt. Sie sind für den Erfolg ihrer Schülerfirma von der Produktidee über die Herstellung und Produktkontrolle bis zum Verkauf mit verantwortlich. Alle hergestellten Produkte müssen marktfähig sein, denn sie werden in den Schulpausen, auf Schulveranstaltungen und vor Ostern oder Weihnachten auf dem örtlichen Wochenmarkt verkauft. Die tatkräftige Mitarbeit in der ASF fördert Teamarbeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Engagement und erleichtert den Übergang ins Berufs- und Arbeitsleben. Außerdem erhalten die Mitarbeiter zum Schuljahresende eine Zeugnisnote im Wahlpflichtfach Arbeit – Wirtschaft – Technik und ein Zertifikat, in dem die persönliche Entwicklung in der ASF dokumentiert ist.

18


19

Bistro: Delicato

studioTextilo Nähwerkstatt

Woodimodello Holzwerkstatt

schulgarten

Bistro: Apetito

DecoCreativo Creativwerkstatt

WoodyWerkelo Holzwerkstatt

prometallico Metallwerkstatt

produktion und Verkauf

Presse

Bistro: picanto Förderschule

Geschäftsleitung

Aufsichtsrat

Combomusico ASF-Band

Werbografi co Medienwerkstatt

schulbücherei

Taschenrechner-Verleih

Tintenmobilo Schreibwarenladen

Presse-, marketing- & Verwaltungsbüro

Kaufmännische steuerung

Inspiro

personal-TrainingsCentro

„AsF“ Achimer-schüler-Firma AG


stichwortverzeichnis Altenpfleger/in

Seite 69

architekt/in

Seite 52

arzthelfer/in

Seite 30

Assistent/in für innenarchitektur

Seite 70, 77

Assistent/in in der systemgastronomie

Seite 26

Automobilkaufmann/-frau

Seite 34, 42, 50, 59, 66, 80, 83

Bäcker/in

Seite 26, 64, 83

Bankkaufmann/-frau

Seite 28, 42, 52, 72

beamter des zoldienstes

Seite 74

bühnenmaler/in fachrichtung malerei

Seite 32

Bürokaufmann/-frau

Seite 28, 29, 34, 37, 42, 45, 48, 50, 57, 63, 71, 72, 79, 83

Dachdecker/in

Seite 51

drogist/in

Seite 57

drucker/in

Seite 39

Einzelhandelskaufmann/-frau

Seite 34, 37, 42, 46, 48, 57, 66, 69, 71, 79, 80, 81

eisenbahner/in fachrichtung lokführer/in und transport

Seite 79

elektroinstallateur/in

Seite 54

elektroniker/in

Seite 45, 55, 78

20


elektroniker/in für betriebstechnik

Seite 55

elektroniker/in für gebäude- und infrastruktursysteme

Seite 54, 55

elektroniker/in für maschinen- und antriebstechnik

Seite 54, 55

ergotherapeut/in

Seite 40, 49

erzieher/in

Seite 36, 37, 41, 43, 47, 59, 61, 69, 76, 81

exportkaufmann/-frau

Seite 82

Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste

Seite 68

fachkraft für schutz und sicherheit

Seite 80

Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Seite 56

Fachkraft für Lagerlogistik

Seite 67, 73, 80

fahrzeuglackierer/in

Seite 27, 44, 60

film- und videoeditor/in

Seite 68

film- und videolaborant/in

Seite 63

flugbegleiter/in

Seite 43

Frisör/in

Seite 36, 41, 53, 81

gärtner/in fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Seite 33, 58

gestalter/in für visuelles marketing

Seite 32, 39, 70

gestaltungstechnische/r assistent/in

Seite 70

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Seite 30, 31, 40, 49, 61

21


gesundheits- und krankenpfleger/in

Seite 40, 76

hebamme

Seite 30, 31, 49

Hotelfachmann/-frau

Seite 43, 47, 56

immobilienmakler/in

Seite 52

Industriekaufmann/-frau

Seite 28, 46, 50, 82

Industriemechaniker/in

Seite 45, 73

informatiker/in

Seite 35, 62

IT systemkaufmann/-frau

Seite 48

justizvollzugsbeamte/r

Seite 74

kaufmann/-frau im gross- und aussenhandel

Seite 46, 59, 66, 71, 82

KFZ-Mechatroniker/in

Seite 45, 60, 78

koch/kรถchin

Seite 26, 56, 64, 78

konditor/in

Seite 26, 83

kommunikationsinstallateur/in

Seite 38

konstruktionsmechaniker/in

Seite 67

kosmetiker/in

Seite 32, 36, 43, 53, 81

lebensmitteltechniker/in

Seite 67

Maler/in und Lackierer/in

Seite 27, 38, 44, 58

Maurer/in

Seite 51

22


Mechatroniker/in

Seite 73

Mediengestalter/in bild und ton

Seite 63

Mediengestalter/in digital und print

Seite 39, 70

medizinger채tetechniker/in

Seite 64

Medizinische/r Fachangestellte/r

Seite 40, 47, 49, 76, 77

nautische/r wachoffizier/in

Seite 64

Pferdewirt/in

Seite 65

Pharmazeutisch-kaufm채nnische/r Angestellte/r

Seite 77

Pharmazeutisch-technische/r Angestellte/r

Seite 77

physiotherapeut/in

Seite 31

polizeibeamter

Seite 74

programmierer/in

Seite 35, 62

raumausstatter/in

Seite 27, 29, 32, 44

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

Seite 72

Rechtsanwalts- und Notargehilfe

Seite 74

Reiseverkehrskaufmann/-frau

Seite 29, 66

restaurantfachmann/-frau

Seite 56

Rohrleitungsbauer/in

Seite 38

sozialp채dagog(e)/in

Seite 61

23


speditions- und logistikkaufmann/-frau

Seite 34, 48, 50, 71, 82

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Seite 28

systemadministrator/in

Seite 35, 62

Tierarzthelfer/in

Seite 31, 41

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Seite 47, 53, 65

Tierpfleger/in

Seite 65

Tierpfleger/in fachrichtung zoo

Seite 53

tischler/in

Seite 51, 58, 75, 78

trockenbaumonteur/in

Seite 75

veranstaltungskaufmann/-frau

Seite 70

verfahrensmechaniker/in f체r beschichtungstechnik

Seite 27, 44

Verk채ufer/in

Seite 46, 57

Versicherungskaufmann/-frau

Seite 29

Verwaltungsfachangestellte/r

Seite 72

Visagist/in

Seite 36

volontariat/in bei der zeitung

Seite 68

webdesigner/in

Seite 35, 62

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Seite 30, 69, 76

Zerspannungsmechaniker/in

Seite 38, 73

24


zimmerer/Zimmerin

Seite 51, 75

Zweiradmechaniker/in

Seite 67, 75

Zweiradmechaniker/in Fachrichtung motorradtechik

Seite 60

Zweiradmechaniker/in fachrichtung fahrradtechnik

Seite 60

25


Kontakt Geburtsdatum:

19.07.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 637220

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick daniel

wittorf +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bäcker 2. Konditor 3. Assistent in der

Systemgastronomie

MEIN ZIEL Zunächst möchte ich einen guten Realschulabschluss machen, um dann eine Ausbildung in einem der seitlich genannten Berufe zu absolvieren. Ein Fernziel von mir ist der Meisterbrief. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und kann mich schnell einfügen. Praktische erfahrungen Ich habe bereits ein Praktikum bei einem Bäcker gemacht und ein zweites als Einzelhandelskaufmann. meine interessen Ich spiele seit mehreren Jahren Handball bei der SG Achim/Baden.

4. Koch

26


Kontakt Geburtsdatum:

03.06.1993

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 71412

E-Mail:

dominik.bockstette@yahoo.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Schulabschluss erreichen und dann eine Ausbildung beginnen, damit ich mein Leben unabhängig gestalten kann. MEINE Stärken Ich bin pünktlich, höflich, freundlich und mag die Arbeit mit anderen Menschen. Außerdem kann ich sehr konzentriert an einer Sache arbeiten und als Klassensprecher habe ich gelernt Verantwortung zu übernehmen. Praktische erfahrungen Ich habe Praktika als Maler und Lackierer absolviert. Zu Hause habe ich schon öfter beim Streichen und Tapezieren unserer Wohnung geholfen. meine interessen Ich bin seit 10 Jahren Mitglied im Fußballverein. Außerdem interessiere ich mich für die deutsche Geschichte.

27

Dominik

bockstette +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Maler und Lackierer 2. Fahrzeuglackierer 3. Verfahrensmechaniker für

Beschichtungstechnik

4. Raumausstatter


Kontakt Geburtsdatum:

08.10.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 63639

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick roman

reschke +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bankkaufmann 2. Bürokaufmann 3. Industriekaufmann 4. Sport- und Fitnesskaufmann

MEIN ZIEL Ich habe das Ziel die Schule mit einem guten Realschulabschluss zu verlassen. Anschließend möchte ich gerne eine Ausbildung als Kaufmann machen. MEINE Stärken Ich bin sehr zuverlässig und ordentlich, so arbeite ich z.B. zweimal in der Woche bei Flying Pizza als Teigroller. Eine weitere Stärke von mir ist die Teamfähigkeit, die ich seit mehreren Jahren im Fußballverein mit einbringe. Praktische erfahrungen Praktikum als Monteur bei Zeppelin Power System Praktikum als Landschaftsgärtner bei der Stadt Achim meine interessen Meine größten Interessen sind das Fußballspielen und das Angeln. Mit 14 Jahren habe ich meinen Fischerreischein gemacht.

28


Kontakt Geburtsdatum:

26.10.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 82184

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist zunächst der erweiterte Realschulabschluss. Anschließend möchte ich einen interessanten Beruf mit Zukunftsperspektiven erlernen. MEINE Stärken Ich bin anpassungsfähig, aufgeschlossen, zuverlässig und suche den Umgang mit Menschen. Praktische erfahrungen Die „Zukunftstage“ habe ich genutzt, um bei einer Tischlerei, P&K (Maschinenbau) und bei Fielmann den Berufsalltag zu erleben. Mein Schulpraktikum habe ich als Koch gemacht. Seit Juli 2009 trage ich den Weser-Report aus. meine interessen In meiner Freizeit spiele ich gerne Schach (in einer Arbeitsgemeinschaft) und sammle Münzen. Darüber hinaus interessiere ich mich für Geschichte.

29

norman

rosenke +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Versicherungskaufmann 2. Reiseverkehrskaufmann 3. Bürokaufmann 4. Raumausstatter


Kontakt Geburtsdatum:

31.10.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 766735

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick jaqueline

borsch +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Arzthelferin 2. Zahnmedizinische

Fachangestellte

3. Hebamme 4. Kinderkrankenschwester

MEIN ZIEL Ein guter Schulabschluss und eine Ausbildung in einem meiner Berufswünsche. MEINE Stärken Ich bin sehr freundlich, habe immer ein offenes Ohr für andere Menschen. Ich bin sehr vertrauenswürdig, kann gut organisieren und koordinieren. Praktische erfahrungen 1. Praktikum im Autohaus Opel im Service und als Kfz-Mechanikerin 2. Praktikum als Tierpflegerin im Zoo am Meer 3. Paktikum als Medizinische Fachangestellte Zwei bis Dreimal wöchentlich arbeite ich als Babysitter. meine interessen Ich bin seit zwölf Jahren im Turnverein TSV Achim (Geräteturnen). Ich kümmere mich gerne um Kinder, bin gerne mit Menschen zusammen und höre ihnen gerne zu.

30


Kontakt Geburtsdatum:

20.06.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 5209123

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Nach einem guten Schulabschluss möchte ich eine Ausbildung bekommen und möglichst vielen Menschen helfen. Falls es nicht sofort mit der Ausbildung klappt, möchte ich weiter zur Schule gehen. MEINE Stärken Ich bin sehr lernbegeistert und ein wissbegieriger Mensch. Außerdem bin ich sehr fürsorglich und man kann sich immer auf mich verlassen. Praktische erfahrungen Praktikum in einer Apotheke Praktikum als Verkäuferin in einem Reitsportgeschäft Praktikum als Physiotherapeutin meine interessen Ich treibe viel Sport, vor allem gehe ich gerne reiten und spiele Tennis. Mein besonderes Interesse gilt Tieren.

31

denise

büers +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Physiotherapeutin 2. Kinderkrankenschwester 3. Hebamme 4. Tierarzthelferin


Kontakt Geburtsdatum:

27.08.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 882684 o. 0174 / 8480675

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick gretta

klemmer +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Gestalterin für visuelles

Marketing

2. Raumausstatterin

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es die Schule erfolgreich mit einem Realschulabschluss zu beenden und einen Beruf im gestalterischen Bereich zu erlernen, der mir sehr viel Spaß macht. MEINE Stärken Ich bin kreativ, künstlerisch begabt, freundlich, pünktlich, zuverlässig, aufgeschlossen und interessiert an vielen Dingen. Außerdem kann ich gut organisieren. Die russische Sprache beherrsche ich fließend. Praktische erfahrungen Ich habe schon oft meinen Klassenraum gestaltet, z.B. mit Plakaten aller Art. Gerne möchte ich ein Praktikum im Bereich visuelles Marketing absolvieren.

3. Bühnenmalerin Fachrichtung

Malerei

5. Kosmetikerin

meine interessen Ich gestalte, dekoriere und organisiere gerne. Außerdem zeichne ich in meiner Freizeit sehr viel und mit großer Freude.

32


Kontakt Geburtsdatum:

24.06.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 503897

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Nach einem guten Schulabschluss möchte ich eine Ausbildung beginnen und diese erfolgreich beenden. Anschließend würde ich gerne das Fachabitur machen und mich zum Meister weiterbilden. MEINE Stärken Ich bin geschickt im Umgang mit Maschinen, bin hilfsbereit, freundlich und kann mich gut in Gruppen einordnen. Leistungsstark bin ich in den Fächern Mathematik und Biologie. Praktische erfahrungen Sehr erfolgreich habe ich zwei Schulpraktika als Garten- und Landschaftsbauer absolviert, ein weiteres freiwilliges Praktikum habe ich ebenfalls in diesem Beruf geleistet. meine interessen Ich habe Spaß an körperlicher Arbeit im Freien und am Umgang mit Maschinen. Außerdem besitze ich den Führerschein für Binnen- und Seegewässer, so dass ich auch viel Zeit auf dem Boot verbringe.

33

torben

hasselmann +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Gärtner – Fachrichtung

Garten- und Landschaftsbau


Kontakt Geburtsdatum:

13.08.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 511693

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick edis

ramovic +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

MEIN ZIEL Ich möchte gerne eine Ausbildung bekommen und im Anschluss einen Arbeitsplatz, der mir Freude macht. MEINE Stärken Ich bin pünktlich, höflich und belastungsfähig, arbeite gerne mit Menschen zusammen und bin sportlich. Praktische erfahrungen Kfz- Mechatroniker im Mai 2008 Einzelhandelskaufmann im Oktober 2008 Nebentätigkeit im Baugewerbe

Berufswunsch

1. Einzelhandelskaufmann 2. Automobilkaufmann 3. Speditionskaufmann

meine interessen In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Fußball und interessiere mich für Autos.

4. Bürokaufmann

34


Kontakt Geburtsdatum:

15.01.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0172 / 4625235

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte eine Ausbildung machen, danach studieren und später möchte ich mich gerne selbstständig machen. MEINE Stärken Ich bin hilfsbereit, selbstbewusst und habe eine gute Auffassungsgabe und sehr gute EDV Kenntnisse. Praktische erfahrungen Zwei Praktika als IT Systemkaufmann Praktikum als Einzelhandelskaufmann Zwei Praktika als Journalist

florian

tenhaken +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

meine interessen In meiner Freizeit programmiere ich gerne Webseiten oder kleine Programme. Ich lese gerne Computerzeitschriften, fahre viel Fahrrad, schreibe hin und wieder Zeitungsartikel für den Sonntags-Tipp in Achim.

35

Berufswunsch

1. Informatiker 2. Webdesigner 3. Systemadministrator 4. Programmierer


Kontakt Geburtsdatum:

14.11.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 524203

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick theresa

decker +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Erzieherin 2. Frisörin 3. Kosmetikerin 4. Visagistin

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es, einen guten Realschulabschluss zu machen. Danach möchte ich eine Ausbildung absolvieren, die mir Sicherheit für die Zukunft gibt. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, da ich regelmäßig Babysitten gehe. Außerdem besitze ich gute Englischkenntnisse. Praktische erfahrungen Meine Schulpraktika habe ich als Erzieherin und als Frisörin gemacht. Außerdem habe ich in den Osterferien 2009 ein freiwilliges Praktikum als Floristin gemacht. meine interessen Ich fahre gerne Fahrrad, höre gerne Musik und gehe gerne Babysitten.

36


Kontakt Geburtsdatum:

08.03.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0421 / 67328182

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Realschulabschluss erreichen und anschließend einen Ausbildungsplatz finden. Ich wünsche mir später in einem Betrieb mit gutem Arbeitsklima zu arbeiten. MEINE Stärken Ich bin Sängerin in unserer Schülerband, wo es mir leicht fällt, mit den Anderen zusammenzuarbeiten. Ich kann mich gut präsentieren und habe Bühnen-erfahrung. Außerdem habe ich gute PC- und Englisch Kenntnisse. Praktische erfahrungen Ich habe ein Schulpraktikum bei einem Friseur gemacht und ein anderes als Erzieherin in einem Kindergarten. Außerdem gehe ich regelmäßig Babysitten. meine interessen In der Schülerband singen, Musik im Allgemeinen und Babysitten.

37

anika

hoppenberg +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Erzieherin 2. Bürokaufmann 3. Kauffrau im Einzelhandel


Kontakt Geburtsdatum:

23.06.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 5232727

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick DOMINIK

BÖSEL +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Maler und Lackierer 2. Kommunikationsinstallateur 3. Zerspanungsmechaniker

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen guten Schulabschluss zu machen, damit ich einen Ausbildungsplatz mit Zukunftschancen bekomme. MEINE Stärken Ich bin hilfsbereit, kreativ und teamfähig. Ich kann gut zeichnen, mit dem Computer umgehen (Microsoft Office Paket) und spiele seit 12 Jahren im Verein Fußball. Praktische erfahrungen Praktikum beim Lackierer Praktikum beim Zoofachhandel Nebenjob bei einer Pizzeria als Pizzabäcker Vier Jahre Zeitungen ausgetragen Seit drei Jahren in der Achimer-Schüler-Firma „ProMetallico“ beschäftigt

4. Rohrleitungsbauer

meine interessen In meiner Freizeit zeichne ich gerne, spiele Fußball und interessiere mich für die englische Sprache.

38


Kontakt Geburtsdatum:

14.11.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 8795

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ein Ziel von mir ist einen guten Realschulabschluss zu machen, um dann einen interessanten Beruf mit Zukunft zu erlernen. MEINE Stärken Ich bin verantwortungsbewusst und kann gut mit anderen Menschen arbeiten. Außerdem habe ich gute Computerkenntnisse (Microsoft Office und Bildbearbeitungsprogramme).

MARCEL

BÖSTEr +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Praktische erfahrungen Praktikum als Mediengestalter Praktikum als Drucker

meine interessen Ich entwerfe gerne Poster, Plakate und Einladungskarten am PC. Außerdem bin ich bei der DLRG (Deutsche Lebensretter Gesellschaft) tätig.

1. Mediengestalter für Digital

und Print

2. Drucker 3. Gestalter für visuelles

39

Berufswunsch

Marketing


Kontakt Geburtsdatum:

06.05.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9519789

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick ipek

bilge +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Gesundheits- und Kinder

krankenpflegerin

2. Medizinische

Fachangestellte

3. Gesundheits- und

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen guten Schulabschluss zu erreichen und einen Beruf zu erlernen, der mir Spaß macht und in dem ich kranken Kindern helfen kann. MEINE Stärken Ich bin ein sehr positiver Mensch, hilfsbereit und einfühlsam im Umgang mit Menschen, bin höflich, zuverlässig und sehr geduldig mit kranken Kindern. Praktische erfahrungen Schulpraktika als Kauffrau im Einzelhandel Bereich Lebensmittel und als Bäckereifachverkäuferin, außerdem ein freiwilliges Praktikum als Erzieherin. meine interessen Ich bin mitverantwortlich für die Haushaltsführung in unserer Familie, kümmere mich um meine kleinen Brüder und helfe auch in deren Kindergarten mit.

Krankenpflegerin

4. Ergotherapeutin

40


Kontakt Geburtsdatum:

18.08.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0174 / 5405171

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Zunächst möchte ich die Schule erfolgreich abschließen und dann den Beruf der Friseurin erlernen. MEINE Stärken Ich bin sehr kontaktfreudig, geduldig, hilfsbereit und liebe den Umgang mit Menschen. Sprach-kenntnisse habe ich in phillipinisch (Tagalog) und türkisch.

filiz laura

bösche +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Praktische erfahrungen Praktikum als Friseurin, Erfahrungen beim Stylen von Familie und Freunden.

meine interessen In meiner Freizeit spiele ich gerne Basketball und reite. Freunde umzustylen macht mir auch viel Freude.

41

Berufswunsch

1. Friseurin 2. Erzieherin 3. Tierarzthelferin


Kontakt Geburtsdatum:

01.07.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 01522 / 3758637

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick kemal

kilinc +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

MEIN ZIEL Ich möchte eine gute Ausbildung machen und möglichst von der Firma auch anschließend übernommen werden. MEINE Stärken Ich bin pünktlich, zuverlässig, und verfolge meine Ziele. Ich verstehe mich gut mit allen Menschen und versuche immer eine Lösung zu finden, wenn es Probleme gibt. Praktische erfahrungen Nebentätigkeit als Lebensmittelverkäufer Praktikum als Koch im Waldschlösschen Etelsen

Berufswunsch

1. Einzelhandelskaufmann 2. Automobilkaufmann 3. Bürokaufmann

meine interessen Ich spiele gerne Fußball und unternehme etwas mit Freunden.

4. Bankkaufmann

42


Kontakt Geburtsdatum:

12.01.1992

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 9196711

E-Mail:

pinar_oezcan@live.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es eine Ausbildung zu machen, sollte dies nicht klappen möchte ich weiter zur Schule gehen um einen höherwertigen Abschluss zu bekommen und dadurch auch noch eine weitere Fremdsprache zu erlernen. MEINE Stärken Ich bin sehr geduldig. Als Babysitterin vertrauen mir viele Menschen ihre Kinder an, mit denen ich sehr liebevoll umgehe. Neben Deutsch spreche ich fließend türkisch. Praktische erfahrungen Praktikum als Schneiderin in der Schneiderei Sahinoglu in Achim meine interessen Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie und mit meinen Freunden. Mein Hobby Tennis spielen habe ich aufgegeben und fange jetzt an Gitarrenunterricht zu nehmen.

43

pinar

özcan +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Erzieherin 2. Flugbegleiterin 3. Hotelfachfrau 4. Kosmetikerin


Kontakt Geburtsdatum:

26.04.1994

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 9884047

E-Mail:

komiker7@freenet.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick Dominik

burmester +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Maler und Lackierer 2. Raumausstatter

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es den Realschulabschluss zu erreichen und dann einen Ausbildungsplatz zu bekommen, in dem ich mich beweisen kann. Später möchte ich auf eigenen Füßen stehen können. MEINE Stärken Ich kann gut auf Menschen zugehen und auf sie eingehen. Ich bin ausgesprochen freundlich und höflich, sehr ordentlich und engagiert bei der Arbeit. Außerdem bin ich in der Lage Verantwortung zu übernehmen. Praktische erfahrungen Ich habe ein erfolgreiches Praktikum als Mechatroniker absolviert. Jetzt freue ich mich auf mein Praktikum als Maler und Lackierer.

3. Fahrzeuglackierer 4. Verfahrensmechaniker für

Beschichtungstechnik

meine interessen Seit fünf Jahren arbeite ich aktiv in der Jugendfeuerwehr. Ich interessiere mich für Kunst und zeichne sehr gerne. Außerdem spiele ich gerne Fußball und halte mich in der Natur auf.

44


Kontakt Geburtsdatum:

21.01.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 638628

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Schulabschluss erreichen. Danach strebe ich eine Berufsausbildung an, später möchte ich mich weiterbilden und in meinem Beruf erfolgreich sein. Ein Traum von mir ist es, irgendwann selbstständig zu arbeiten. MEINE Stärken Ich verfüge über gute Umgangsformen, bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, hilfsbereit und freundlich. Auf meine ruhige Art kann ich über einen langen Zeitraum konzentriert arbeiten. Ich habe arabische Sprachkenntnise. Praktische erfahrungen Ich habe durch meine Praktika nützliche Erfahrungen als KFZ-Mechatroniker sammeln können.

fredi

denha +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bürokaufmann 2. Bauzeichner 3. Industriemechaniker

meine interessen Ich interessiere mich für den Bereich Metall, besonders für Maschinen aller Art und deren Funktionen. Darüber hinaus unterstütze ich meine Familie.

45

4. KFZ Mechatroniker


Kontakt Geburtsdatum:

04.09.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 75617

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick marina

neumann +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Kauffrau im Einzelhandel 2. Kauffrau im Groß- und

Außenhandel

3. Industriekauffrau 4. Verkäuferin

MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Realschulabschluss machen und anschließend einen Ausbildungsplatz mit Zukunft finden. Privat möchte ich auf eigenen „Füßen“ stehen und eine Familie gründen. MEINE Stärken Ich kann gut mit Menschen umgehen und habe gute Englischkenntnisse. Praktische erfahrungen Praktikum als Erzieherin im Kindergarten Praktikum als Kauffrau im Einzelhandel bei Neukauf Praktikum als Kauffrau im Einzelhandel bei C&A Kids Store Sekretärin in unserer Achimer-Schüler-Firma meine interessen Ich bin im Schützenverein Baden, höre gerne Musik und unternehme gerne etwas mit meiner Familie.

46


Kontakt Geburtsdatum:

26.08.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 885085

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte nach meinem Schulabschluss einen Beruf erlernen, der mir Spaß macht und in dem ich ständig etwas Neues lerne. In dem erlernten Beruf möchte ich weit nach oben kommen, um mir später etwas aufbauen zu können. MEINE Stärken Meine Teamfähigkeit konnte ich zwei Jahre in einem Fußballverein beweisen. Verantwortungsbewusstsein ist auch ein wichtiger Bestandteil meines Lebens, ganz besonders wenn ich Babysitten gehe oder ich mich als Klassensprecherin für die Klasse einsetze. Praktische erfahrungen Mein erstes Praktikum habe ich in einem Kindergarten gemacht und das Zweite absolvierte ich in einer Tierpraxis.

ann-cathrin

nöhles

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Hotelfachfrau 2. Tiermedizinische

Fachangestellte

3. Medizinische Fachangestellte

meine interessen Eine große Rolle in meinem Leben spielt mein Hund. Ich gehe gerne Babysitten und bei Tupperware arbeiten.

47

4. Erzieherin


Kontakt Geburtsdatum:

25.07.1992

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 638063

E-Mail:

dorian92@gmx.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick dorian

früchtenicht +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bürokaufmann 2. IT-Systemkaufmann 3. Speditionskaufmann 4. Kaufmann im Einzelhandel

MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Schulabschluss erreichen und einen Ausbildungsplatz bekommen. Nach erfolgreicher Lehre möchte ich richtig ins Berufsleben einsteigen und meine Existenz sichern. MEINE Stärken Meine Stärken liegen im Umgang mit Menschen und dem PC. Ich kann sehr gut zuhören und bin hilfsbereit. Leistungsstark bin ich in den Fächern Englisch und Deutsch. Praktische erfahrungen Ich habe Praktika als Fachkraft für Lebensmitteltechnik und in der Qualitätssicherung erfolgreich absolviert. meine interessen Sehr gerne arbeite ich am PC mit verschiedenen Programmen. Ich lese gern und viel.

48


Kontakt Geburtsdatum:

01.12.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9579743

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Nach einem guten Schulabschluss ist es mir wichtig eine Ausbildung zu beginnen und erfolgreich abzuschließen. In meinem späteren Beruf möchte ich Kindern helfen. MEINE Stärken Durch meine positive, lebenslustige Art gelingt es mir schnell Kontakt zu Menschen aufzunehmen und sie zum Lachen zu bringen. Besonders mit Kindern kann ich gut umgehen. Ich bin ehrgeizig und möchte im Leben etwas erreichen. Neben Deutsch spreche ich Kurdisch und Türkisch.

tuba

bozkurt +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Praktische erfahrungen Erfolgreiche Praktika als Erzieherin und als Kauffrau im Einzelhandel.

Berufswunsch

1. Gesundheits- und

Kinderkrankenpflegerin

2. Medizinische Fachangestellte 3. Hebamme

meine interessen Ich koche gerne und organisiere den Haushalt, kümmere mich um die Kinder in meiner Familie.

49

4. Ergotherapeutin


Kontakt Geburtsdatum:

13.01.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 637476

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick muhammed

yorgun

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Industriekaufmann 2. Bürokaufmann 3. Automobilkaufmann 4. Speditionskaufmann

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen Realschulabschluss zu bekommen, um nach der Schule erfolgreich eine Ausbildung zu beginnen. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig, pünktlich und ehrgeizig. Außerdem besitze ich gute Sprachkenntnisse in Türkisch und Englisch. Praktische erfahrungen Praktikum als Bürokaufmann Praktikum als KFZ - Mechatroniker Praktikum als Speditionskaufmann Seit zwei Jahren arbeite ich in unserer Achimer-Schüler-Firma als Buchhalter. meine interessen In der Schule ist mein Lieblingsfach Mathematik. In der Freizeit spiele ich Fußball beim TSV–Uesen. Für mich ist es aber auch selbstverständlich meinen Eltern im Haushalt zu helfen.

50


Kontakt Geburtsdatum:

11.07.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Realschulabschluss machen, um damit einen Ausbildungsplatz zu finden. MEINE Stärken Ich bin teamfähig und zuverlässig, so bin ich z.B. Vorarbeiter in der Abteilung WoodiWerkelo (Holzwerkstatt) unserer Achimer-Schüler-Firma und verteile 2-mal in der Woche Zeitschriften. Praktische erfahrungen Ich habe ein Praktikum in einer Dachdeckerei gemacht, wo ich freiwillig in den Ferien zwei weitere Wochen gearbeitet habe. Das zweite Praktikum habe ich in einer Zimmerei absolviert. meine interessen Ich interessiere mich für handwerkliche Arbeiten, treffe mich mit Freunden und spiele gerne Fußball.

51

kevin

kirstein +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Dachdecker 2. Tischler 3. Zimmerer 4. Maurer


Kontakt Geburtsdatum:

26.07.1991

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 5232481

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick maximilian

arnold +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bankkaufmann 2. Immobilienmakler 3. Architekt

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es in erster Linie eine Ausbildung gut abzuschließen und mich anschließend ganz und gar um meine berufliche Weiterbildung zu kümmern. MEINE Stärken Ich bin kreativ, flexibel und komme mit jedem gut aus. Außerdem kann ich mich gut in andere Menschen hineinversetzen und arbeite gerne mit anderen zusammen. Praktische erfahrungen Zweiwöchiges Praktikum im Theater „Geschichtenhaus“ im September 2007 Zweiwöchiges Praktikum als Arzthelfer im September 2008 Zweiwöchiges Praktikum als Bankkaufmann in den Herbstferien 2008

4. Sportlehrer

meine interessen Rechnungswesen, Musik, Schauspiel

52


Kontakt Geburtsdatum:

30.01.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 950555

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es im Sommer 2010 einen sehr guten Realschulabschluss zu bekommen und anschließend eine Ausbildung zur Friseurin zu beginnen. Natürlich hoffe ich, dass der Betrieb mich übernimmt, damit ich dann meine Meisterprüfung machen kann um später einen eigenen Friseursalon zu eröffnen.

burcu

arslanoglu +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++

MEINE Stärken Ich bin sehr kontaktfreudig und kann gut auf andere Menschen zugehen. Ich bin zweisprachig aufgewachsen und beherrsche die türkische Sprache fließend.

Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Praktische erfahrungen Praktikum als Kauffrau im Einzelhandel (Reyhan Süpermarket), Praktikum als Friseurin (Haarscharf, Achim), Praktikum als Friseurin (Hairexpress ,Achim)

1. Friseurin 2. Kosmetikerin 3. Tiermedizinische

meine interessen Ich unternehme gerne etwas mit Freunden, mag Tiere sehr und probiere mich als Friseurin bei allen, die es zulassen.

53

Berufswunsch

Fachangestellte

5. Tierpflegerin / Fachrichtung

Zoo


Kontakt Geburtsdatum:

26.06.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9579053 o. 0174 / 8410018

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick franz

islami +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Elektroinstallateur 2. Elektroniker für Gebäude –

und Infrastruktursysteme

3. Elektroniker für Maschinen-

MEIN ZIEL Ich möchte die Schule mit einem guten Abschluss verlassen und anschließend einen interessanten Beruf erlernen, der mir Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnet und mir Spaß macht. In meiner Freizeit möchte ich mich als Sänger in einer Gruppe weiterentwickeln. MEINE Stärken Ich bin handwerklich geschickt, bin immer pünktlich und zuverlässig. Ich kann sehr konzentriert an einer Sache arbeiten, bin hilfsbereit und zuvorkommend. In den Fächern Englisch, Mathematik und Musik bringe ich gute Leistungen. Ich bin Sänger in einer Schülerband. Praktische erfahrungen Erfogreiche Praktika als Kaufmann im Einzelhandel und als Elektroinstallateur.

und Antriebstechnik

4. Sänger

meine interessen Ich interessiere mich für den Bereich der Elektronik, mache Musik, singe und spiele Gitarre.

54


Kontakt Geburtsdatum:

25.11.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 82831

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Schulabschluss erreichen und dann eine Ausbildung als Elektroniker beginnen. Mit der abgeschlossenen Lehre habe ich dann einen richtigen Beruf, das ist mir wichtig, damit ich auch finanziell unabhängig bin. MEINE Stärken Im Fach Mathematik bringe ich gute Leistungen, ich bin aufmerksam und lernbereit. Die Arbeit in Gruppen liegt mir, ich bin höflich im Umgang mit Menschen. Praktische erfahrungen Ich habe ein erfolgreiches Praktikum als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik absolviert. meine interessen Ich bin Mitglied in einem Angelverein und werde demnächst meinen Bootsführerschein machen. Außerdem arbeite ich gerne am PC und treffe mich mit meinen Freunden.

55

rené

jobs +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Elektroniker 2. Elektroniker für Maschinen-

und Antriebstechnik

3. Elektroniker für

Betriebstechnik

4. Elektroniker für Gebäude-

und Infrastruktursysteme


Kontakt Geburtsdatum:

15.01.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 637737

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick laura

hartrampf +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Hotelfachfrau 2. Restaurantfachfrau 3. Fachfrau für

Systemgastronomie

4. Köchin

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es im Anschluss an die Schule ein Jahr in den USA zu verbringen um meine englischen Sprachkenntnisse zu verbessern und anschließend eine Ausbildung in einem der oben genannten Berufe zu absolvieren. MEINE Stärken Ich bin sprachlich begabt und ich bin sehr interessiert an dem Wohlbefinden anderer Menschen. Praktische erfahrungen Praktikum als Tagesmutter im Mai 2008 Praktikum als Keramikerin im Oktober 2008 Nebentätigkeit als Babysitter meine interessen Ich nehme Gesangsunterricht, spiele Theater und turne aktiv im TSV Achim.

56


Kontakt Geburtsdatum:

28.11.1991

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0152 / 02109760

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen Ausbildungsplatz in meinem Wunschberuf als Einzelhandelskauffrau zu bekommen MEINE Stärken Ich bin sehr kontaktfreudig und kann offen auf Menschen zugehen. Außerdem spreche ich fließend albanisch. Praktische erfahrungen Praktikum in der Damenabteilung bei Dodenhof in Posthausen Praktikum in einem Eiscafe in Achim Praktikum als Verkäuferin bei Tschibo in Achim Praktikum beim Friseur in Achim

Alisa

islami +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Einzelhandelskauffrau 2. Drogistin 3. Verkäuferin

meine interessen Ich interessiere mich sehr für Mode.

4. Bürokauffrau

57


Kontakt Geburtsdatum:

23.01.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 83782

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick nils

heitmann +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

MEINE Stärken Ich bin teamfähig und pünktlich, so hatte ich z.B. bisher noch keinen Fehltag in der Schule. Praktische erfahrungen Mein erstes Praktikum habe ich beim Tischler gemacht. Das zweite beim Garten- und Landschaftsbau.

Berufswunsch

1. Gärtner in Fachrichtung

MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Realschulabschluss machen und anschließend einen Ausbildungsplatz bekommen. Ich möchte auf eigenen „Beinen“ stehen und mein eigenes Geld verdienen.

Garten- und Landschaftsbau

2. Maler und Lackierer 3. Tischler

meine interessen Ich helfe zuhause gerne im Garten mit. Zu meinen Aufgaben gehören z.B. Rasenmähen und Büsche beschneiden. Ich habe auch schon selbstständig Rasenkanten gelegt. Eine weitere Leidenschaft von mir ist das Fußballspielen.

58


Kontakt Geburtsdatum:

25.06.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 766801

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen guten Realschulabschluss zu machen und möglichst schnell einen Ausbildungsplatz zu finden. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, was ich als Klassensprecher beweisen konnte. Außerdem bin ich ehrgeizig, so nehme ich regelmäßig am Boxtraining teil. Praktische erfahrungen Ich habe ein Schulpraktikum als Automobilkaufmann und ein zweites als Erzieher in einem Kindergarten absolviert. meine interessen Ich gehe gerne zum Boxtraining und mache generell gerne Sport.

elvir

idrizaj +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Automobilkaufmann 2. Kaufmann im Groß- und

Außenhandel

3. Erzieher 4. Sportlehrer

59


Kontakt Geburtsdatum:

13.05.1993

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 5232911

E-Mail:

kevon_mango@web.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick kevin

mahnke +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Zweiradmechaniker

Fachrichtung Motorrad-

technik

2. Fahrzeuglackierer 3. KFZ-Mechatroniker 4. Zweiradmechaniker

MEIN ZIEL Nach erfolgreichem Schulabschluss möchte ich eine Berufsausbildung beginnen. Später möchte ich mich fortbilden und mich evtl. einmal selbstständig machen. MEINE Stärken Ich bringe gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern, bin lernfähig, an vielen Dingen interessiert und kann mich gut konzentrieren.Ich kann Verantwortung übernehmen und mich gut in eine Gruppe einfügen. Praktische erfahrungen Praktikum als Zweiradmechaniker, Erfahrungen mit dem eigenen Roller. meine interessen Ich interessiere mich für die Mechanik von straßenzulässigen Zweirädern, bastele an meinem Roller und treffe mich mit Freunden.

Fachrichtung Fahrradtechnik

60


Kontakt Geburtsdatum:

25.09.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 764174

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte die Schule mit einem guten Realschulabschluss verlassen und eine Ausbildung beginnen, die meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht. MEINE Stärken Ich bin künstlerisch veranlagt und kann gut mit Kindern umgehen. Von Natur aus bin ich ruhig und freundlich und habe viel Ausdauer bei der Gestaltung von Aufgaben. Praktische erfahrungen Schulpraktika als Industriekauffrau, Floristin und Tierarztassistentin meine interessen Ich male gerne Bilder und bearbeite Fotos am PC. In meiner Freizeit passe ich auch auf meine Nachbarskinder auf und es macht mir auch sehr viel spaß.

61

claudia

rogut +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Erzieherin 2. Kinderpflegerin 3. Solzialpädagogin


Kontakt Geburtsdatum:

07.02.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 62199

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick alexander

hähnel

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es Fachinformatiker für Medien Design zu werden. MEINE Stärken Ich habe gute EDV Kenntnisse, VMware, SQL Praktische erfahrungen Praktikum im Zentrum für Informatik und Medientechnologie „ZIMT“ meine interessen Ich interessiere mich für Kunst und spiele Gitarre.

Berufswunsch

1. Informatiker 2. Webdesigner 3. Systemadministrator 4. Programmierer

62


Kontakt Geburtsdatum:

16.09.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 888474

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte im Juni 2010 meinen Realschulabschluss machen und danach sehr gerne eine Ausbildung in einem der genannten Berufe beginnen. MEINE Stärken Ich habe gute EDV Kenntnisse, ich kann gut Artikel verfassen und veröffentliche Artikel über Videospiele auf einer Internetseite. Ich arbeite sehr gerne mit anderen Menschen zusammen. Praktische erfahrungen Tischler Kfz-Mechatroniker Praktikum beim Achimer Kreisblatt

felix

kiel +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Mediengestalter Bild und Ton 2. Film und Videolaborant 3. Bürokaufmann

meine interessen Ich spiele im Verein Hockey, spiele gerne Fußball, höre gerne Musik, bin Mitglied in der Schulband und lese sehr viel.

63


Kontakt Geburtsdatum:

28.10.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04235 / 943703

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick cedric

bernsee +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Nautischer Wachoffizier 2. Koch 3. Bäcker 4. Medizingerätetechniker

MEIN ZIEL Zunächst möchte ich einen guten Realschulabschluss machen und anschließend eine Ausbildung absolvieren. MEINE Stärken Ich kann mich in hektischen Situationen gut auf mehrere Sachen gleichzeitig konzentrieren. Praktische erfahrungen Ich habe zwei Praktika als Medizingerätetechniker im Klinikum Bremen Mitte absolviert und ein drittes am Bremer Flughafen im Atlas Air Service als Fluggerätetechniker. meine interessen In meiner Freizeit betreibe ich die Sportarten Le Parkour, Kung Fu und Kapoera.

64


Kontakt Geburtsdatum:

26.01.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9197454

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Hauptschulabschluss schaffen, eine Ausbildung als Tiermedizinische Fachangestellte machen und dann in dem Beruf arbeiten. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, denn ich habe ein Pferd, zwei Hunde und zwei Katzen um die ich mich eigenständig kümmere. Praktische erfahrungen Ich habe bei folgenden Tierärzten ein Praktikum absolviert: Dr. Mergentahl und Dr. Heine in Achim Dr. Stefan Greul in Oyten (zwei Praktika) Dr. Hausschild in Bassen

sascia

mrkwa +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Tiermedizinische

Fachangestellte

2. Tierpflegerin

meine interessen Ich reite seit zehn Jahren und liebe meine Tiere über alles.

65

3. Pferdewirtin


Kontakt Geburtsdatum:

12.04.1993

Telefon (Schule): Telefon (Privat):

04202 / 955880 04202 / 5197421

E-Mail:

chrisreimi@web.de

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick chris

reimann +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Kaufmann im Einzelhandel 2. Kaufmann im Groß- und

Außenhandel

3. Automobilkaufmann 4. Reiseverkehrskaufmann

MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Schulabschluss erreichen und eine Ausbildung beginnen, die mir Spaß macht und mir im späteren Leben Möglichkeiten zur Weiterbildung eröffnet. MEINE Stärken Ich arbeite oft selbstständig, bin zuverlässig, freundlich, lern- und hilfsbereit. Ich bin offen, redegewandt und trete gerne ich mit Menschen in Kontakt. Praktische erfahrungen Ich habe ein erfolgreiches Schulpraktikum als KFZ Mechatroniker absolviert. meine interessen Ich spiele gerne Handball und Fußball , beschäftige mich mit dem Computer und treffe mich mit Freunden.

66


Kontakt Geburtsdatum:

12.10.1991

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0162 / 6617476

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen Beruf zu erlernen und später auszuüben, der mir Spaß macht und mir ein eigenständiges Leben ermöglicht.

MEINE Stärken Ich bin hilfsbereit und tolerant, habe einen starken Willen und komme gut mit anderen aus. Ich beherrsche die türkische Sprache.

ertugrul

sari

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Praktische erfahrungen Praktika als Kaufmann im Einzelhandel im Bereich Lebensmittel, als Lebensmitteltechniker und als Reiseverkehrskaufmann

meine interessen

Berufswunsch

Ich bin Mitglied im Fußballverein des TSV

1. Lebensmitteltechniker

Achim, außerdem interessiere ich mich

2. Fachkraft für Lagerlogistik

für Motorräder.

3. Zweiradmechaniker 4. Konstruktionsmechaniker

67


Kontakt Geburtsdatum:

11.07.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 522779

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick marcel

bandowski +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Film und Videoeditor 2. Fachangestellter für Medien

und Informationsdienste

3. Volontariat bei einer Zeitung

MEIN ZIEL Ich möchte durch eine berufliche Ausbildung und Weiterbildung finanziell so unabhängig werden, dass ich selbstständig leben kann. MEINE Stärken Ich habe gute EDV Kenntnisse, schreibe gerne Artikel für Internetseiten, die mit Computer und Videospielen zu tun haben. Ich kann gut alleine arbeiten, mag aber auch die Zusammenarbeit mit anderen Menschen. Praktische erfahrungen Praktikum bei PC-Spezialist in Achim im Mai 2008 Praktikum in der EDV–Abteilung des Achimer Rathauses meine interessen Ich interessiere mich für Computerspiele, Science Fiction Geschichten und arbeite gerne in der Werbeabteilung der Achimer Schüler Firma.

68


Kontakt Geburtsdatum:

01.02.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0152 / 07528210

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte unbedingt einen Realschulabschluss schaffen. Besonders wichtig ist mir, dass ich nach der Schule eine Ausbildungsstelle bekomme. Ohne Ausbildung ist es heutzutage sehr schwer beruflich etwas zu erreichen. MEINE Stärken Ich kann sehr gut im Team arbeiten und bin lernfähig. Neben deutsch spreche ich auch kurdisch und türkisch. Praktische erfahrungen Praktikum als Restaurantfachfrau im Restaurant Casa d‘Italia, Achim Praktikum als Kauffrau im Einzelhandel bei Dodenhof in Posthausen Praktikum als Friseurin bei Hair Killer

berivan

görmez +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Altenpflegerin 2. Erzieherin 3. Kauffrau im Einzelhandel 4. Zahnmedizinische

meine interessen Ich gehe in meiner Freizeit sehr gerne shoppen, unternehme etwas mit Freunden und unterstütze meine Familie im Haushalt.

69

Fachangestellte


Kontakt Geburtsdatum:

20.09.1991

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 521547

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick christian

brylowski +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Gestalter für visuelles Marketing 2. Gestaltungstechnischer Assistent 3. Assistent für Innenarchitektur 4. Veranstaltungskaufmann 5. Mediengestalter Digital und

Print – Konzeption und

Visualisierunt

MEIN ZIEL Mein Ziel ist ein guter Realschulabschluss. Als kreativer Mensch möchte ich eine Ausbildung in der Gestaltungsbranche machen. MEINE Stärken Ich bin verantwortungsbewusst und kreativ, gestalte und organisiere die Werbung für unsere Achimer-Schüler-Firma. Neben deutsch spreche ich fließend polnisch. Praktische erfahrungen Praktikum im Gastronomiebereich des Wellness-Center „OASE“ Praktikum im Kindergarten „Kinderstube Achim“ Praktikum als Gestalter für visuelles Marketing meine interessen Ich dekoriere zu Hause gerne mein Zimmer, spiele gerne Fußball und bin seit ca. 5 Jahren Mitglied im Angelverein Achim.

70


Kontakt Geburtsdatum:

27.10.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0152 / 07613076

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte einen guten Hauptschulabschluss schaffen und danach einen guten Ausbildungsplatz finden. Ein langfristiges Ziel von mir ist die Selbstständigkeit. MEINE Stärken Ich bin höflich, sehr aufmerksam und spreche neben der deutschen Sprache auch die türkische fließend. Praktische erfahrungen Schulpraktikum als Bürokaufmann (Goosa Trading) Schulpraktikum als Koch (Davito), Schulpraktikum als Einzelhandelskaufmann (Imperium), Freiwilliges Praktikum als Bürokaufmann (Gezer Europe), Freiwilliges Praktikum als Speditionskaufmann (Yilmzlar Group)

enes

coban +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bürokaufmann 2. Speditionskaufmann 3. Einzelhandelskaufmann

meine interessen Ich helfe gerne meinem Onkel im Büro, wodurch ich viele Erfahrungen mit dem PC sammeln konnte. Ich treffe mich auch gerne mit Freunden für sportliche Aktivitäten.

71

4. Großhandelskaufmann


Kontakt Geburtsdatum:

25.09.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9884750

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick melek

savaskan +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Verwaltungsfachangestellte 2. Bürokauffrau

MEIN ZIEL Zunächst möchte ich die Schule mit einem guten Schulabschluss abschließen und dann eine Lehre als Verwaltungsfachangestellte beginnen. Eine Lehrstelle zu bekommen bedeutet für mich einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Eigenständigkeit. MEINE Stärken Ich kann freundlich auf Menschen zugehen, bin sehr zuverlässig, freundlich und aufgeschlossen. Ich kann Verantwortung übernehmen und ausdauernd arbeiten. Praktische erfahrungen Zwei Schulpraktika als Verwaltungsfachangestellte sowie ein freiwilliges Praktikum bei der Stadt Achim.

3. Bankkauffrau 4. Notarfachangestellte

meine interessen Ich bin sportlich interessiert (laufen, Volleyball), ich lese und reise gerne, wenn ich Gelegenheit dazu habe.

72


Kontakt Geburtsdatum:

09.03.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 637427

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Zunächst möchte ich einen guten Schulabschluss schaffen um eine gute Berufsausbildung machen zu können. Im Beruf möchte ich mich dann weiter entwickeln können. MEINE Stärken Beim TSV Achim (Abteilung Fußball) bin ich für viele ehrenamtliche Arbeiten zuständig, auch trage ich die Verantwortung für die kleinen Kinder beim Fußballtraining. Ich bin interessiert an vielen Dingen und habe ein gutes Allgemeinwissen. Praktische erfahrungen Praktikum als KFZ Mechatroniker, Aushilfe bei Autoteile Yüksel

ferhat

yüksel +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Fachkraft für Lagerlogistik

meine interessen In meiner Freizeit interessiere ich mich sehr für Fußball und Handball. Außerdem gehe ich regelmäßig in ein Altenheim, um mich um die Bewohner zu kümmern.

73

2. Zerspannungsmechaniker 3. Industriemechaniker 4. Mechatroniker


Kontakt Geburtsdatum:

15.02.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202/ 9196758

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick ibrahim

kurt

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Polizeibeamter

2. 3. 4.

Justizvollzugsbeamter Beamter des Zolldienstes Rechtsanwalt- und Notargehilfe

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es einen Beruf zu erlernen, der mir Spaß macht und mit dem ich später Geld für meinen Lebensunterhalt verdienen kann. MEINE Stärken Ich arbeite selbstständig und zielstrebig, übernommene Aufgaben erledige ich verantwortungsvoll, verfüge über ein gutes Allgemeinwissen und bin an meiner Umwelt interessiert. Außerdem besitze ich noch gute Computerkenntnisse. Praktische erfahrungen Zweiwöchiges Praktikum als Fachkraft für Lagerlogistik im Mai 2008 Dreiwöchiges Praktikum als Restaurantfachmann im Oktober 2008 Leitung einer Billard Arbeitsgemeinschaft an der Hauptschule Achim seit 05.08.2009 meine interessen Ich spiele in meiner Freizeit Fußball und unternehme gerne etwas mit Freunden.

74


Kontakt Geburtsdatum:

17.02.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0174 / 8212449

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte gerne den Realschulabschluss machen, eine Ausbildung erhalten, möglichst als Trockenbau-monteur und hinterher einen Arbeitsplatz bekommen, bei dem ich mich weiterbilden kann. MEINE Stärken Ich bin sportlich, trainiere viermal wöchentlich (Thaiboxen) und komme sehr gut mit anderen Menschen aus. Praktische erfahrungen Tischlerei Mai 2008 Zimmerei Oktober 2008 Nebentätigkeit in einer Dispersationsfarbenfabrik, zweimal wöchentlich

marcel

mrkwa +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Trockenbaumonteur 2. Zimmerer 3. Tischler

meine interessen Ich treibe gerne Sport und unternehme gerne etwas mit Freunden.

75

4. Zweiradmechaniker


Kontakt Geburtsdatum:

27.12.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 0152 / 23761504

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick beriwan

senci

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

2. Zahnmedizinische Fachangestellte

3. Gesundheits- und

MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und teamfähig (ich habe längere Zeit in einer Fußballmannschaft gespielt). Praktische erfahrungen Mein erstes Praktikum habe ich in einer Kindertagesstätte gemacht, das Zweite in einer allgemeinmedizinischen Praxis.

Berufswunsch

1. Medizinische Fachangestellte

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es, einen guten Realschulabschluss zu machen. Da ich Freude am Umgang mit Menschen habe, wünsche ich mir eine Ausbildung mit Kundenkontakt und sozialen Aspekten.

meine interessen Mit meiner Familie oder mit Freunden unternehme ich Fahrradtouren, höre gerne Musik und interessiere mich für Mode.

Krankenpflegehelferin

4. Erzieherin

76


Kontakt Geburtsdatum:

26.12.1992

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 521421

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist der erweitete Realschulabschluss im Sommer 2010. Anschließend möchte ich einen der oben genannten Berufe erlernen. MEINE Stärken Ich bin sehr zuverlässig. Es ist für mich z.B. selbstverständlich meinen Eltern im Haushalt zu helfen und auf meinen kleinen Bruder aufzupassen. Außerdem bin ich teamfähig, was ich über einen längeren Zeitraum in einem Volleyballverein zeigen konnte. Praktische erfahrungen Ich habe bereits zwei Schulpraktika absolviert. Zuerst ein zweiwöchiges in einer Apotheke, was mir sehr gut gefallen hat. Anschließend ein dreiwöchiges in einer Parfümerie.

gülderen

tepe

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Pharmazeutisch

kaufmännische Angestellte

2. Pharmazeutisch technische

meine interessen Ich interessiere mich für Mode, höre gerne Musik und spiele gerne mit meinem Hund. Meine Lieblingsfächer in der Schule sind Mathe, Englisch und Sport.

77

Angestellte

3. Medizinische Fachangestellte 4. Assistentin für

Innenarchitektur


Kontakt Geburtsdatum:

28.08.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 63649

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick paul

papazoglu +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Elektriker 2. Tischler 3. Kfz - Mechatroniker 4. Koch

MEIN ZIEL Ich möchte den Realschulabschluss schaffen, eine Ausbildung bekommen und abschließen, die Meisterprüfung bestehen und mich irgendwann selbstständig machen. MEINE Stärken Ich kann gut in einem kleineren Team arbeiten, bin pünktlich, freundlich, hilfsbereit, seit zwei Jahren helfe ich meinem Großvater zwei bis dreimal wöchentlich am Nachmittag in seiner Schneiderei (kürze Hosen, bediene Kunden etc.). Ich spreche türkisch, arabisch und deutsch. Praktische erfahrungen Praktikum in der Schneiderei Sahinoglu im Mai 2008, Praktikum im Restaurant Haberkamp in den Sommerferien 2008, Praktikum bei Elektro Wolters im Oktober 2008 meine interessen Ich spiele Fußball im Verein, gehe dreimal wöchentlich ins Fitnessstudio und interessiere mich für Musik .

78


Kontakt Geburtsdatum:

11.06.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 75381

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Mein Ziel ist es die Schule mit einem guten Realschulabschluss zu verlassen und eine Ausbildungsstelle in einem der Bereiche zu erhalten. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und freundlich, hilfsbereit, ich habe eine gute Auffassungsgabe. Ich bin sehr sportlich und spiele seit 10 Jahren dreimal wöchentlich Fußball im Verein. Seit Juli 2009 bin ich im Mannschaftsrat. Praktische erfahrungen Praktikum als Kfz- Mechatroniker

tobias

pröttel +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

meine interessen Ich spiele in meiner Freizeit gerne Fußball, mache Fitness und treffe mich gerne mit Freunden.

79

Berufswunsch

1. Eisenbahner Fachrichtung

Lokführer und Transport

2. Bürokaufmann 4. Einzelhandelskaufmann


Kontakt Geburtsdatum:

25.06.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 881681

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick said

zewari +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

MEIN ZIEL Ich möchte gerne einen Beruf erlernen, der mir Spaß macht und mir eine gute Zukunft ermöglicht. MEINE Stärken Ich bin pünktlich, hilfsbereit und belastungsfähig. Praktische erfahrungen Lagerist im Mai 2007 Einzelhandelskaufmann im Oktober 2008 meine interessen Ich gehe gerne ins Fitness-Studio und helfe meinen Eltern und Großeltern viel im Haus.

Berufswunsch

1. Fachkraft für Schutz und

Sicherheit

2. Fachkraft für Lagerlogistik 3. Einzelhandelskaufmann 4. Automobilkaufmann

80


Kontakt Geburtsdatum:

29.11.1994

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 9884165

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Hauptschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich möchte meinen Hauptschulabschluss verbessern und nach der Schule einen Ausbildungsplatz finden in dem ich kreativ sein kann. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, so passe ich gerne auf meinen kleinen Bruder auf, um meine Eltern zu entlasten. Ich bin kreativ und experimentierfreudig. Neben deutsch spreche ich fließend türkisch. Praktische erfahrungen Ich habe jeweils im Einzelhandel und beim Zahnarzt ein Praktikum gemacht. In meiner Freizeit habe ich über einen längeren Zeitraum Zeitungen ausgetragen. Zurzeit arbeite ich als Verkäuferin, um mein Taschengeld aufzubessern.

selime gamze

caliskan

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Erzieherin 2. Frisörin 3. Kosmetikerin 4. Einzelhandelskauffrau

meine interessen Ich frisiere und schminke meine Freunde sehr gerne.

81


Kontakt Geburtsdatum:

24.03.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 523621

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick joscha

terkowski +++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Kaufmann im Groß- und

Außenhandel

2. Speditions- und

MEIN ZIEL Mein Ziel ist es die Schule mit einem guten Realschulabschluss zu verlassen, um mir meine Zukunft zu sichern. MEINE Stärken Ich bin zuverlässig und verantwortungsbewusst, was ich in den letzten drei Jahren als Klassensprecher beweisen konnte. Meine Teamfähigkeit konnte ich neun Jahre bei einem Fußballverein einbringen. Praktische erfahrungen Praktikum als Dachdecker Praktikum als Elektroniker Praktikum als Veranstaltungstechniker Praktikum als Kaufmann im Großund Außenhandel

Logistikkaufmann

3. Industriekaufmann 4. Exportkaufmann

meine interessen Ich spiele gerne Fußball, fahre viel Fahrrad und interessiere mich für Musik.

82


Kontakt Geburtsdatum:

21.06.1993

Telefon (Schule):

04202 / 955880 04202 / 63537

Telefon (Privat):

Voraussichtlicher Schulabschluss:

Realschulabschluss

AuF einen Blick MEIN ZIEL Ich strebe einen guten Realschulabschluss an, um nach der Schule erfolgreich eine Ausbildung zu beginnen. MEINE Stärken Ich arbeite gerne mit Menschen, spiele seit Jahren im Verein Fußball. Ich bin zuverlässig und ordentlich, was ich wöchentlich in unserer Achimer-Schüler-Firma in der Abteilung BistroAppetito beweisen kann. Praktische erfahrungen In der Achimer-Schüler-Firma als Bäcker und Konditor. Meine beiden Schulpraktika habe ich in einer Werbeagentur und als Einzelhandelskaufmann gemacht.

mehmet ali

ugurlu

+++++++++++++++ +++++++++ +++++++++++++++ +++++++ Auf Wunsch schicke ich Ihnen auch gerne eine vollständige Bewerbungsmappe.

Berufswunsch

1. Bäcker 2. Konditor 3. Bürokaufmann

meine interessen Ich bin sehr an Sport interessiert, so spiele ich z.B. Fußball, Basketball und gehe gerne schwimmen.

83

4. Automobilkaufmann


Ncah enier Sutide der Cmabgdrie Uinervstiät ist es eagl, in wlehcer Rienflheoge die Bcuhsbaten in eneim Wrot sethen – Huatpschae, der esrte und ltzete Bcuhstbae snid an der rhcitgien Setlle. Nhict eagl ist allredgnis, wer es druckt.

www.berlindruck.de BerlinDruck GmbH + Co KG | Oskar-Schulze-Straße 12 | 28832 Achim


Bewerberkatalog