Page 1

energie h e f t 2| 20 1 0 • zu g estellt du rc h post.at 

d a s

k u n d e n m a g a z i n

d e r

www.bewag.at

b e w a g

Aufbruchstimmung Der Ausbau der Windkraft im Burgenland schreitet weiter voran

g r u p p e

burgenland

BONUSWELT NEU

Informieren Sie sich Ăźber die vielen Vorteile der BEWAG Bonuswelt 2011


GUTE IDEE, BURGENLAND! Wie die Zukunft wirklich aussehen wird und in welchen Dimensionen sich die Welt und damit auch unser Burgenland verändern wird, kann niemand voraussehen. Was man aber heute schon sagen kann, ist klar: Innovation, Forschung & Entwicklung sind die Wachstumsmotoren der Zukunft. Sie bilden die Basis für Neues und damit die Grundlage für Fortschritt und Wohlstand. Besonders die Zukunftsbranchen werden den ökonomischen Erfolg einer Region und damit die Lebensqualität unserer Kinder maßgeblich beeinflussen. Aus diesen Gründen startet die Burgenländische Landesregierung gemeinsam mit der WiBAG die langfristig angelegte Innovationsinitiative „Gute Idee, Burgenland“. Dabei geht es nicht nur um neue Finanzierungsmöglichkeiten und Förderprogramme für Unternehmer. Wir wollen technologische Innovationen ermöglichen und im In- und Ausland öffentlich machen. Wir wollen kreative, kulturelle und gesellschaftliche Impulse setzen und den visionären Forschergeist unterstützen. Unser Land hat kluge Köpfe mit guten Ideen. Informieren Sie sich jetzt, nutzen Sie das Know-how der WiBAG und gestalten Sie Ihre Zukunft und die Ihres Landes mit!

Mag. Franz Steindl Landeshauptmann-Stv.

Erforschen Sie mehr unter www.gute-idee-burgenland.at

Eitzenberger

Hans Niessl Landeshauptmann


energie

■ Das Burgenland ist weiter im Aufwind. Denn die Weichen für die nächste Windinitiative sind gestellt. Seit Monaten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, UVP-Verfahren wurden erfolgreich abgewickelt, so dass einige Projekte in den kommenden Monaten in die Bauphase kommen. Das heißt, die BEWAG und das Burgenland setzen ihren vorbildlichen Weg im Bereich der Ökologie fort: Wir sind schon jetzt ein Vorreiter in Sachen Ökoenergie – 100 % des burgenländischen Strombedarfs werden durch erneuerbare Energien abgedeckt. Davon werden rund 60 % im Burgenland selbst erzeugt. Und dieser Prozentsatz wird noch deutlich steigen. Deshalb werden wir künftig noch mehr eine Modellregion für eine sinnvolle Nutzung natürlicher Ressourcen sein. Apropos „Modellregion“: Eisenstadt ist ab nun eine der fünf Modellregionen für E-Mobilität. Seit 2008 initiiert und unterstützt der Klima- und Energiefonds gemeinsam mit dem Umweltministerium den Aufbau von E-MobilitätsModellregionen, nun gehört auch Eisenstadt zu dieser illustren Runde. Das Projekt „Eisenstadt e-mobilisiert“ passt gut in die Strategie der BEWAG. Wir können hier im Feldversuch Neues ausprobieren und so wichtige Erkennt­ nisse für die Zukunft gewinnen. ElectroDrive Burgenland – so der Name unserer Elektromobilitätsinitiative – hat in den vergangenen Monaten einiges bewegt. Mit der Eröffnung der E-Ladestation bei der St. Martins Therme in Frauenkirchen im Mai 2010 wurde das erste sichtbare Zeichen zum Start der Initiative gesetzt. Bis Jahresende werden wir in unserem Land zehn Stromtank­ stellen errichten. Elektromobilität wird ein zentrales Thema der kommenden Jahrzehnte sein. E-Mobilität kann einen relevanten Beitrag für den Klimaschutz leisten und unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern minimieren. Außerdem passt sie perfekt zu unserem Alternativenergie-Konzept, da die beiden Bereiche optimal harmonieren: Autos fungieren als mobile Speicher und liefern Ausgleichs­ energie, wenn der Wind einmal nicht weht. Wir sind überzeugt, dass sich E-Fahrzeuge schneller durchsetzen werden, als wir heute annehmen. Die Umwelt und unsere Kinder werden es uns danken! Einen energiereichen Winter wünscht Ihnen der Vorstand der BEWAG.

Mitmachen und gewinnen. Wir wollen von Ihnen Folgendes wissen: Wie viele Tonnen CO2 werden im Burgenland jährlich durch die Windkraft eingespart? (A) 55.000 Tonnen CO2 (B) 550.000 Tonnen CO2 (C) 5.500.000 Tonnen CO2 Wer das Magazin genau liest, weiß die Antwort und hat Chancen auf einen BEWAG Überraschungs-Rucksack.

Foto: Rafaela Pröll

Liebe Leserinnen und Leser.

BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits (links) und BEWAG Vorstandsdirektor Josef Münzenrieder – die BEWAG GRUPPE bietet viele Vorteile aus einer Hand.

IMPRESSUM Medieninhaber, Herausgeber und Verleger Burgenländische Elektrizitätswirtschafts-Aktiengesellschaft (BEWAG), Kasernenstraße 9, 7000 Eisenstadt · DVR-Nr. 0004421, reg. beim LG Eisenstadt unter FN 126805d Redaktion Gerhard Altmann, Georg Günsberg, Petra Haller Coverfoto istockphoto.com Fotos Gerhard Altmann, BEWAG, Steve Haider, istockphoto.com, Richard Neubauer, Rafaela Pröll Layout Richard Neubauer Druck LEYKAM Let’s Print, Müllendorf Wir drucken auf chlorfrei gebleichtem Papier.

3

sschung a r r e b Ü cke Rucksä nen in zu gew Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 BEWAG Überraschungs-Rucksäcke. Kennwort: „BEWAG Rucksack“

gewinnspiel@bewag.at Oder per Postkarte an: BEWAG Marketing und Kommunikation Kasernenstraße 9 7000 Eisenstadt


energie thema

Aufbruchstimmung Der Ausbau der Windkraft im Burgenland schreitet weiter voran.

energie burgenland

2|2010_4

Fotos: Richard Neubauer


energie thema

Das Jahr 2010 ist geprägt von einer der größten Ölkatastrophen der Geschichte: Die Bilder nach der Explosion der Ölplattform Deepwater Horizon am 20. April 2010 prägten monatelang die Nachrichtensendungen. Neben den verheerenden Folgen für Natur, Tierreich und die Bevölkerung ist der wirtschaftliche Schaden von über 500 Mio. Tonnen ausgeströmtem Öl gigantisch. Die Langzeitfolgen sind immer noch nicht abschätzbar. Öl ist das Schmiermittel für den Motor der Weltwirtschaft, jedoch wird die Ölförderung immer teurer und schwieriger zu beherrschen. Viele Wirtschaftsexperten und Umweltschützer drängen daher schon seit Jahren auf einen Umstieg auf regional produzierte, erneuerbare Energie. Nur sie bietet langfristig eine sichere und umweltfreundliche Versorgung. 100% erneuerbare Energie – die richtige Strategie Angesichts der Umweltkatastrophe und eines sehr unsicheren Ölpreises erweist sich die Strategie des Burgenlands – auf erneuerbare Energie zu setzen – als goldrichtig. Aktuell gibt es im Burgenland 206 Wind­

energieanlagen, die schon jetzt rund 40 % der im Burgenland verbrauchten Strommenge produzieren. Bis 2013 sollen 100 % des Stromverbrauchs im Burgenland auf Basis erneuerbarer Energie produziert werden. Damit wäre man in der Energieversorgung unabhängiger von Öl- und Gasimporten. Die Windkraft ist dabei der wichtigste Baustein. Leider waren – durch die im Ökostromgesetz politisch festgelegten Förder-Rahmenbedingungen – in den vergangenen Jahren neue Windenergieanlagen wirtschaftlich nicht argumentierbar. Ganz im Gegensatz zum europaweiten Trend: 39 % der im vergangenen Jahr in der EU neu errichteten Kraftwerksleistung sind Windenergie­ anlagen. Seit ein paar Monaten kommt jedoch wieder Schwung in den Ausbau, da seitens des Wirtschaftsministers Reinhold Mitterlehner neue Einspeisetarife für Windkraft festgelegt wurden. Kurz gesagt: Nach einigen Jahren Ausbaustopp kann nun der Erfolgskurs fortgesetzt werden. Burgenland setzt weiter auf den Wind Nachdem vom Raumplanungsbeirat Eignungszonen festgelegt wurden, die als

Standorte für weitere Windenergieanlagen in Frage kommen, sind Projekte mit einer Gesamtleistung von ca. 500 MW im Burgenland zur Genehmigung eingereicht worden. Mehr als die Hälfte davon von der BEWAG Tochter Austrian Wind Power, Österreichs größtem Ökostromproduzenten. Diese Führungsposition soll nun weiter ausgebaut werden. Mehrere Projekte wurden bis Mitte Oktober bereits genehmigt: in Kittsee sind es sechs Anlagen, in Deutschkreutz eine und in Potzneusiedl zwei Windenergieanlagen. Die Errichtung ist nun in Vorbereitung; der Bau und die Aufstellung sind für 2011 geplant. Weitere große Projekte stehen kurz vor der Genehmigung: wie z. B. die Windparks in Mönchhof, Halbturn, Nickelsdorf und Andau, wo insgesamt 93 Anlagen geplant sind, rund die Hälfte davon von Austrian Wind Power. Parallel dazu läuft auch der Zeitplan zum Ausbau des burgenländischen Stromnetzes, denn die neuen Windparks benötigen eine neue Infrastruktur für die Stromverteilung. Mehrere Umspannwerke sind notwendig. Auch die Wirtschaft profitiert: Austrian Wind Power und Partner werden im Zuge


energie thema des Windkraftausbaus Gesamtinvestitionen in Höhe von bis zu 680 Mio. Euro tätigen. Verlässlichkeit und Innovation Eine weitere Voraussetzung für den Ausbau ist die Partnerschaft mit ENERCON, dem größten Produzenten für Onshore-Wind­ energieanlagen. Anfang September wurde ein Rahmenvertrag über die Lieferung von Windenergieanlagen für die geplanten Standorte unterschrieben. Mit ENERCON hat die BEWAG mit ihrer Tochter Austrian Wind Power einen zuverlässigen Partner, der für Effizienz, höchste Qualität und zukunftsweisende Technologie steht. Die Koopera­ tion erweist sich auch als weiterer wichtiger Impuls für die burgenländische Wirtschaft: ENERCON wird im Burgenland ein neues Standortzentrum für Aktivitäten in Ost­ europa ansiedeln und somit rund 150 neue Green Jobs schaffen. Übrigens: Ein besonderes Innovationsprojekt ist die Errichtung zweier 7,5 MW Anlagen durch die BEWAG Tochter Austrian Wind Power und ENERCON in Potzneusiedl.

Diese beiden Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 126 m erreichen ca. die dreifache Leistung herkömmlicher hochmoderner Windenergieanlagen. Sie zählen damit zu den stärksten weltweit und werden jeweils voraussichtlich über 4.000 Haushalte mit Windstrom versorgen. Außerdem sollen neue Erkenntnisse für den zukünftigen Betrieb derartiger neuer Großanlagen gewonnen werden. Von Burgenlands Wind profitiert ganz Österreich Der weitere Ausbau der Windkraft im Burgenland hat auch über die Landesgrenzen hinaus positive Effekte. Denn durch die heimische, erneuerbare Energie wird auch ein maßgeblicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet: Schon jetzt werden durch die Windkraft im Burgenland rund 550.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart, das entspricht dem Treibhausgas-Ausstoß von mehr als 51 Mio. Litern Heizöl. Österreich ist laut EU-Zielen verpflichtet, seinen Anteil an erneuerbaren Energieträ-

gern an der gesamten Energieproduktion von 23% (2005) auf 34% bis zum Jahr 2020 zu steigern. Das Ökostromgesetz (Stand 2009) sieht einen Ausbau der Windkraft um 700 MW bis 2015 vor. Jedoch: Die Förderungen für neue Ökostromanlagen, also Anlagen, die Strom aus Windkraft, Biomasse, Biogas, Geothermie, Photovoltaik (ab 5 kWpeak) erzeugen, sind im Gesetz begrenzt. Insgesamt dürfen für alle neuen Ökostromanlagen nach dem Ökostromgesetz jährlich nicht mehr als 21 Mio. Euro an Fördermitteln vergeben werden. Für die aktuellen Ausbaupläne ist das jedoch wenig und verursacht eine Zeitverzögerung für realiserbare Windparkprojekte. Die Windbranche hofft jedoch, dass durch die bevorstehende Novelle des Ökostromgesetzes die Fördermittel angehoben werden und damit der Ausbau verstärkt voranschreitet. Mehr Infos unter www.austrianwindpower.com oekocenter.bewag.at


Die Wärmepumpe bringt’s

Foto: Richard Neubauer

Die Wärmepumpen-Technologie weist viele Vorteile auf: Sie ist technisch ausgereift, höchst effizient, platzsparend, wartungsarm und vergleichsweise kostengünstig. Im Schnitt liefert die Wärmepumpe für eine Kilowattstunde elektrischer Energie vier Kilowattstunden Wärme für das Heiz­ system. Zudem ist die Wärmepumpe sehr umweltfreundlich: Je höher der Anteil erneuerbarer Energie beim Strom ist, desto mehr trägt sie zum Klimaschutz bei. BEWAG ENERGIE Kunden erhalten zu 100% Strom aus erneuerbarer Energie. Das Prinzip ist einfach Eine Wärmepumpe funktioniert im Grunde wie ein Kühlschrank, nur umgekehrt: Während der Kühlschrank den Lebensmitteln Wärme entzieht und diese an die Umwelt abgibt, entzieht eine Wärmepumpe der Umwelt Wärme und führt sie dem Heizsystem zu. Das Beste daran ist: Die in der Erde, in der Luft oder im Wasser gespeicherte Sonnen­ energie steht uns allen kostenlos zur Ver­ fügung. Luft, Erde oder Wasser Es gibt jedoch nicht nur „eine“ Wärmepumpe, die für alle Gebäude effizient anwendbar ist. Die unterschiedlichen Wärmequellen ermöglichen – bei guter Beratung im Vorfeld – ideale Lösungen für die unterschiedlichsten Gebäude. Eine kurze Übersicht der Wärmequellen:

Nutzen Sie die Wärme der Sonne zum Heizen.

Erdwärme aus dem Boden: Das Erdreich speichert Sonnenenergie. Um diese Wärme für Heizzwecke nutzbar zu machen, werden in der Regel Rohrschleifen aus Kunststoff oder Kupfer in rund 1,2 m Tiefe verlegt. Bei Neubauten benötigt man für den Kollektor ungefähr das 1,0- bis 1,5-fache der zu beheizenden Wohnfläche. Erdwärme aus der Tiefe: Über Erdsonden wird die Wärme aus der Tiefe geholt. Für ein Haus mit sehr guter Wärmedämmung sind ein bis zwei Bohrlöcher (ca. 14 cm Durchmesser) im Abstand von rund 10 m und ca. 100 m Tiefe erforderlich. Grundwasser als Energiequelle: Um die Wärmeenergie des Grundwassers nutzbar zu machen, benötigt man zwei Brunnen: einen zur Wärmeentnahme und einen zur Rückführung des Wassers. Aus dem Grundwasser lassen sich höchste Wärmeentzugsleistungen erzielen, da es eine konstante Temperatur von 8 bis 10°C aufweist. Wärmequelle Luft: Die Wärmepumpe nutzt die in der Außenluft enthaltene Energie, indem sie mit Hilfe eines Ventilators Luft ansaugt und über den Verdampfer führt. Dieser entzieht ihr über ein Kältemittel einen Teil ihrer Wärmeenergie. Mehr Infos unter oekocenter.bewag.at

energie technologie

interview Jürgen Hoffmann aus Wulkaprodersdorf setzt seit 2002 auf die Wärmepumpe als Heizsystem.

Foto: BEWAG

Aus welchen Gründen haben Sie sich für die Wärmepumpe entschieden? Die Wärmepumpe ist eine moderne und ökologisch sinnvolle Heizung. Ein weiterer wichtiger Grund: Ich bin unabhängig vom Öl- und Gaspreis. Auf welche Art der Wärmepumpe setzen Sie? Ich nutze zwei Wärmepumpen: Einen Erdreich-Flächenkollektor als Heizungsquelle für die Fußbodenheizung und eine Luftwärmepumpe für die BrauchFoto: Steve Haider wasserbereitung. Welche Kosten sind angefallen? Die Anschaffungskosten betrugen rd. 16.500 Euro (ohne Fußbodenheizung), die Betriebskosten belaufen sich auf rd. 700 Euro/Jahr für ca. 240 m2 Wohnnutzfläche. Servicekosten sind bis jetzt keine angefallen. Erfüllt die Wärmepumpe Ihre Erwartungen? Wir sind sehr zufrieden und würden uns wieder für dieses Heizsystem entscheiden. Welche Tipps haben Sie für Interessierte? Besuchen Sie Messen, reden Sie mit Experten und holen Sie sich Meinungen von Wärmepumpen-Anlagenbesitzern ein. Ein weiterer Tipp: Eine Wärmepumpe arbeitet nur dann effizient, wenn sie auf Ihr Gebäude maßgeschneidert ist. Deshalb sind eine fachgerechte Pla­nung und Installation erforderlich. Idealerweise erfolgen die Beratung, Planung und Installation von einer Firma, das erleichtert die Abstimmung.

energie burgenland

2|2010_7


energie INFO

Foto: istockphoto .com

KC Jennersdorf kehrt heim ■ Ganz nah am Kunden zu sein, das ist das Credo der BEWAG. Deshalb ist man in allen Bezirksvororten mit einem Kundencenter vertreten. Damit alle, die das Online Kundencenter noch nicht nutzen, es trotzdem nicht weit haben, um ihre Energieangelegenheiten zu regeln. Nach einem „Abstecher“ ins Jennersdorfer Zentrum kehrt das BEWAG Kundencenter Jennersdorf ab Anfang Dezember wieder an seinen altbekannten Standort zurück: Das heißt, bis 30. November 2010 erreichen BEWAG Kunden das Team des Kundencenters Jennersdorf noch unter folgender Adresse: Kirchenstraße 3, 8380 Jennersdorf. Ab 1. Dezember 2010 öffnet das Kundencenter wieder in Rax seine Türen – die genaue Adresse: Rax – Bundesstraße 22, 8380 Jennersdorf. Hier können Sie wie gewohnt alle Energiefragen abklären und werden von unseren Mitarbeitern kompetent beraten. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert: Montag bis Freitag, von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, sind die BEWAG Mitarbeiter für Sie da.

www.bewag.at

energie burgenland

Foto: Gerhard Altmann

Gemeinden – Partner der BEWAG ■ Alle 171 Gemeinden des Burgenlandes sind seit Jahrzehnten Partner des Energiedienstleisters BEWAG. Nach Verhandlungen in diesem Frühjahr konnten nun die Präsidenten der beiden Gemeindeverbände, Leo Radakovits und Ernst Schmid, und Walter Göllesz, Geschäftsführer BEWAG ENERGIE, die Erneuerung der Partnerschaft bekannt geben. Die burgenländischen Orte profitieren bis 2012 von günstigen Preisen, optimalem Service und sauberer Energie – das alles aus der Hand der BEWAG. Göllesz: „Für uns sind die Gemeinden wichtige Partner – schließlich haben sie für die Burgenländerinnen und Burgenländer auch so etwas wie eine Vorbildfunktion.“ „Gerade für die Gemeinden des Burgenlandes sind sichere Versorgung und ein kompetenter Partner in Energiefragen ein absolutes Muss“, sind sich Radakovits und Schmid einig. Auch der Energie-Mix der BEWAG ist ein Argument für den heimischen Landesenergieversorger: BEWAG ENERGIE garantiert mittels Zertifikat, das von der Aufsichtsbehörde E-Control anerkannt wurde, dass der an die burgenländischen Gemeinden gelieferte Strom zu 100% aus erneuerbarer Energie besteht.

www.bewag.at

2|2010_8


Foto:istockphoto.com

Ökocenter – Infos und Diskussion ■ Wie funktioniert eine Wärmepumpe? Welche Förderungen gibt es bei Photovoltaikanlagen? Was muss man bei E-Fahrrädern beachten? Wie wird man die Stromfresser im Haushalt los? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Interessierte im Ökocenter, der Online-Plattform der BEWAG. Das Ökocenter bietet Nutzern eine aktive Form der Informationsfindung über erneuerbare Energien und schafft Raum für einen interaktiven Dialog: Experten aus fünf Bereichen – Windenergie, Solarenergie, Wärmepumpe, E-Mobilität und Energie sparen – veröffentlichen regelmäßig in verständlicher und kompakter Form Beiträge zu aktuellen Themen. Multimedialer Content in Form von Grafiken, Fotos und Videos runden die Beiträge der Experten ab. Mittels Kommentarfunktion können Online-Leserinnen und -Leser Fragen stellen, mitdiskutieren und ihr eigenes Wissen weitergeben. Zusätzlich zu den Experten-Infos finden Interessierte auf der Plattform GoogleMaps-Karten zur Lokalisierung von Windparks, Anlagenbesitzern bzw. Marktpartnern. So stehen für alle Nutzer unmittelbar Informationen zu bereits umgesetzten Projekten bereit.

oekocenter.bewag.at

Foto: Richard Neubauer

Schon 5000 Premiumkunden ■ Der „Optima Premium“, ein Tarif für besonders Qualitätsbewusste, kommt bestens an: Schon fünftausend BEWAG Kunden haben sich für noch mehr Service und Vorteile und laufend neue Angebote entschieden. Dieser Tage begrüßte BEWAG ENERGIE den 5000. Premiumkunden. Helmut Novak aus Hornstein bekam zum „Jubiläum“ von BEWAG ENERGIE einen 500 Euro Einkaufsgutschein bei einem Servicepartner seiner Wahl. Dieses spezielle Tarifmodell bietet eine Fülle von Vorteilen: Premium­kunden profitieren von vielen Vorteilen in der BEWAG Bonuswelt und zweimal im Jahr von Premiumaktionen. Markus Felder, BEWAG ENERGIE: „Wir freuen uns über den 5000. Premiumkunden und darüber, wie gut dieser Tarif angenommen wird. Sogar besser als wir erwartet haben. “ Auch für Häuslbauer und Sanierer ist der neue Tarif besonders gut geeignet.

www.bewag.at Kundentelefon 0 800 / 888 9000

energie burgenland

2|2010_9


Bonuspunkte – geförderte Elektrogeräte* Geschirrspüler Kühl/Gefrierschrank Mikrowellenherd E-Backofen/Herd E-Kochfeld Dampfgarer Espressomaschine Dampfbügelstation Waschmaschine Wäschetrockner TV-Gerät Klimagerät (mobil) E-Warmwassergerät E-Heizung (Erweiterung und Tausch) Alarmanlagen (nach VSÖ-Richtlinien) E-Fahrzeuge

BEWAG Mit Sicherheit mehr vom Burgenland – informieren Sie sich schon jetzt über die BEWAG Bonuswelt 2011.

* Energieeffizienzklasse A

Die BEWAG Partnerwelt 2011 Ein kleiner Auszug aus der Partnerwelt: Erleben Sie Vorteile … und Entspannung pur: Thermen- & Vitalhotel**** Superior Bad Tatzmannsdorf Larimar**** Superior A*V*I*T*A**** Superior Thermen Wellness Hotel … und Kulturgenuss: Seefestspiele Mörbisch Schloss-Spiele Kobersdorf Passionsspiele St. Margarethen … und Familienabenteuer: Familypark Neusiedlersee Westernstadt – Lucky Town Burg Forchtenstein Fantastisch Sonnenland Draisinentour Märchenbahn Großpetersdorf … und vieles, vieles mehr! energie burgenland 2|2010_10

Foto: istockphoto.com


energie bonus

Bonuswelt neu Als BEWAG Energiekunde erhalten Sie nicht nur 100% sauberen Ökostrom, Sie profitieren auch von den umfassenden Angeboten der BEWAG Bonuswelt – wie den Bonuspunkten, den Bonusleistungen, den Partnerschecks, dem Babyscheck oder der Elektrogeräte-Aktion (EGA). Ab Februar 2011 präsentiert sich die Bonuswelt noch übersichtlicher und attraktiver – wir möchten Ihnen schon jetzt einen kleinen Überblick geben. Lesen Sie rein und entdecken Sie die vielen Vorteile, die Ihnen geboten werden.

Vorteil Bonuspunkte Bonuspunkte sammeln ist einfach, denn Sie sammeln bereits jetzt schon automatisch. Durch Ihren Stromverbrauch. Ab 1.200 kWh auf Ihrer Stromrechnung erhalten Sie, als Komfort- und Premiumkunde, pro 10 kWh einen Bonuspunkt. Ihre Punkte werden auf Ihrem persönlichen Punktekonto verbucht. Auskunft über Ihren Kontostand bekommen Sie über Ihre Jahresabrechnung, im Online Kundencenter oder unter dem kostenfreien Kundentelefon 0 800 / 888 9000. Wenn Sie ein Produkt aus unserem geförderten E-Geräte-Programm kaufen, verwandeln sich Ihre Bonuspunkte in Geldvorteile: Ein Bonuspunkt bringt Ihnen, als Komfort- und Premiumkunde, 5 Cent beim Kauf energieeffizienter Geräte. Premiumkunden kommen zusätzlich in den Genuss eines ganz besonderen Vorteils: Ihnen werden Aktionen geboten – das Beste daran: ein Bonuspunkt bringt 10 Cent. Wo können Sie die Bonuspunkte einlösen? • Bei den BEWAG Servicepartnern: Überall wo Sie bei unseren Servicepartnern den Einlösehinweis sehen, wird Ihnen der Bonusbetrag direkt von der Geräterechnung abgezogen. • Im Online Kundencenter: Einfach unter www.bewag.at im Online Kundencenter anmelden und das Bonuspunkte-Einlöse­ service wählen. So können Sie bequem und zeitunabhängig von zu Hause aus Ihre Bonuspunkte einlösen. Der Bonusbetrag wird Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben. • Im Kundencenter: Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Bonuspunkte bei unseren Mitarbeitern in den Kun­ den­centern einzulösen. Der Bonusbetrag wird Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben. Außerhalb der Öffnungszeiten finden Sie in den Kundencentern Mattersburg, Oberpullendorf, Güssing und Jennersdorf Foto: BEWAG

zusätzlich einen Self-Service-Bereich. Dort können Sie ebenfalls Ihre Bonuspunkte einlösen. Einfach die Kopie Ihrer Geräterechnung in ein Kuvert geben, mit Ihren Kundendaten versehen und in die ServiceBox einwerfen. Vorteil Bonusleistungen Die BEWAG Bonusleistungen bieten Ihnen eine Menge Ersparnisse: beim Kauf einer Heizung (Wärmepumpe, E-Heizung) oder Klimaanlage, bei einem Servicecheck (Wärmepumpe, E-Heizung, Klimaanlage) oder einer Panne in Ihrer Elektroinstallation. Komfortkunden erhalten bis zu 265 Euro. Premiumkunden profitieren doppelt: Sie dürfen sich über Geldvorteile von bis zu 530 Euro freuen. Kommen Sie einfach nach Anschaffung des Geräts oder der Inanspruchnahme einer Serviceleistung mit der bezahlten Rechnung ins nächste BEWAG Kundencenter. Der entsprechende Betrag wird Ihnen bei der nächs­ ten Jahresabrechnung automatisch gutgeschrieben. Vorteil Babyscheck Nicht zu vergessen: der beliebte Babyscheck. Seit Bestehen der Aktion wurde der Babyscheck über 15.000-mal eingelöst. Und das zahlt sich aus: Bei der Einlösung des Babyschecks erhalten BEWAG Energiekunden 75 Euro auf ihre Jahresabrechnung gutgeschrieben. Einfach mit der Geburtsurkunde und dem Meldezettel Ihres Babys in ein BEWAG Kundencenter kommen. Gegen Vorlage eines Lichtbildausweises, der letzten Stromrechnung und des Babyschecks werden Ihnen die 75 Euro auf die nächste Jahresabrechnung gutgeschrieben. Übrigens: Der Babyscheck ist auch direkt im BEWAG Online Kundencenter (www.bewag.at) einlösbar – Sie haben dort auch die Möglichkeit, ein Foto Ihres Lieblings auf die BabyFotogalerie zu stellen.

energie burgenland

2|2010_11


energie bonus Vorteil Partnerschecks Die BEWAG Partnerschecks bieten Ihnen zahlreiche Vergünstigungen aus allen Bereichen, die das Burgenland zu bieten hat: Wenn Sie eher der Muße zusprechen, können Sie beispielsweise entspannende Stunden im Thermen- & Vitalhotel****Superior Bad Tatzmannsdorf erleben. Der Kunstsinn hingegen wird etwa bei den Seefestspielen in Mörbisch angesprochen. Wenn Sie ein Familienabenteuer im Sinn haben, kann Sie ein Besuch des Familyparks Neusiedlersee oder der Burg Forchtenstein erfreuen. Vielleicht ist auch eine Sonnenland Draisinentour für Sie interessant. Vorteil Elektrogeräte-Aktion (EGA) Mit neuen, energieeffizienten Geräten sparen Sie viel Energie und damit Kosten. Die BEWAG fördert die Anschaffung stromsparender Elektrogeräte durch Teilzahlungen zu besonderen Konditionen. Ins Programm fallen z.B. E-Haushaltsgeräte, Unterhaltungs­ elektronik, Warmwasserbereiter oder Klima-

geräte. Der Finanzierungsrahmen erstreckt sich von mindestens 250 bis maximal 12.000 Euro. In Anspruch nehmen können Sie die EGA ganz einfach: Sie wählen aus dem umfangreichen Angebot burgenländischer Elektrofachgeschäfte das für Sie passende Gerät und erkundigen sich bei Ihrem Kaufberater gleich nach der günstigen EGAFinanzierung. Alles Erforderliche wird dann gleich vor Ort für Sie erledigt. Der Berater informiert Sie über die optimalen Zahlungskonditionen und beantragt die Finanzierung bei der BEWAG.

und decken Wärmeverluste bei Fenstern, Decken, Türen und Wänden auf. Vieles wird auf einen Blick sichtbar, die Qualität der Wärmedämmung, undichte Stellen und Wärmebrücken. BEWAG Energieexperten führen thermografische Messungen durch – als Komfort- und Premiumkunden erhalten Sie einen Preisvorteil.

Vorteil Internet-Startbonus Wenn Sie sich jetzt als Neukunde mit bestehendem Stromzähler online anmelden und uns gleichzeitig einen Bankeinzug erteilen, erhalten Sie einen einmaligen InternetStartbonus von 36 Euro.

Nutzen Sie die Vorteile Im Februar 2011 startet die neue BEWAG Bonuswelt. Die Bonuswelt mit einer Übersicht der Leistungen und den Partnerschecks erhalten Sie bei den Servicepartnern, in den sieben Kundencentern, bei den Kundenberatern und natürlich steht die neue Bonuswelt auch auf der BEWAG Website für Sie bereit. Übrigens: Wenn Sie sich im Februar die neue Bonuswelt holen, haben Sie die Chance auf einen wertvollen Gewinn.

Vorteil Thermografie Thermografische Messungen werden mittels einer Wärmebildkamera durchgeführt

Mehr Infos unter www.bewag.at Kundentelefon 0 800 / 888 9000

Ihre BEWAG Bonuswelt 2011 im Überblick.

Optima Komfort

Bonuspunkte Bonuspunktewert 5 Cent/Bonuspunkt Bonuspunkte-Aktionen – Bonusleistungen Heizung (E-Heizung, Wärmepumpe) 120 Euro Klimaanlage 35 Euro Servicecheck (E-Heizung, Wärmepumpe, Klimaanlage) 35 Euro 24h Pannendienst 75 Euro

Optima Premium

5 Cent/Bonuspunkt 10 Cent/Bonuspunkt

240 Euro 70 Euro 70 Euro 150 Euro

Babyscheck

75 Euro

75 Euro

Partnerschecks

ja

ja

Elektrogeräte-Aktion (EGA)

ja

ja

Internet-Startbonus

36 Euro

36 Euro

Thermografie

Preisvorteil

Preisvorteil

energie burgenland

2|2010_12


energie AKTIONEN Nähere Informationen erhalten Sie im Internet unter

270,–

www.seehotelrust.at

Seehotel Rust

ebot für Basisang nen 2 Perso hte* Näc 3 Tage / 2

„Lust auf Rust“

Im Land der Sonne – mitten in Rust und direkt am Neusiedler See – erwartet Sie ein Mehr an Gastlichkeit und persönlichem Service, verbunden mit der Individualität eines traditionsreichen 4-Sterne Hotels. Ihr BEWAG Bonuspaket (inkludierte Leistungen für 2 Personen): ■ Unterbringung im Doppelzimmer

■ „Best of Burgenland“-Frühstücksbuffet ■ Delikate 4-Gang Abendmenüs bzw. -buffets ■ Kostenloser Bademantel und Badetücher während des Aufenthalts ■ 1 Teilmassage ■ Benützung der Wellness-Oase mit Hallenbad, Finnischer Sauna, Dampfbad, Wärmebank, Infrarotkabine, Erlebnisduschen, Nebel-Eis-Grotte, Frischluftbereich, großem Liege- und Ruhebereich ■ Benützung der Tennisplätze und des Squash-Courts * Angebot gültig bis 31. Dezember 2010.

Seehotel Rust | Rust | Tel. 02685/381 DW 402 (Reservierung) | reservierung@seehotelrust.at

Nähere Informationen erhalten Sie im Internet unter

www.larimarhotel.at

LARIMAR**** Superior BEWAG Spezial

315,–

n pro Perso Angebot achtungen rn für 3 Übe im DZ* (So–Fr)

Geborgenheit spüren, Energie tanken und den Luxus von zwei Thermen genießen:

■ 3 Übernachtungen inklusive Larimar-Kulinarik mit großzügigem Frühstücksbuffet, Mittags-Vitalbuffet mit Suppen und Salaten und 6-Gang-Abendwahlmenü ■ Larimar-Sekt zur Begrüßung ■ 4.000 m2 Wellness- und Spalandschaft mit hoteleigener Larimar-Therme und Saunawelt ■ Larimar-Wellnessprogramm mit Aktiv- und Entspannungsprogramm ■ Fitness-Center mit den neuesten Kardio-fit- und Kraft-Geräten ■ Nutzung der öffentlichen Familientherme Stegersbach inklusive (über Bademantelgang) Tipp: Bis 25. April 2011 verwöhnen Sie die Ayurveda-Meister aus Indien mit wohltuenden ayurvedischen Behandlungen. *Angebotspreis statt 357 Euro – BEWAG Kunden sparen 42 Euro. Preise zzgl. Ortstaxen. EZ-Zuschlag 12 Euro pro Nacht. Angebot gültig bis 5. Juni 2011.

Larimar****Superior Hotel · Therme · Spa | Stegersbach | Tel. 0 33 26 / 55 100 | urlaub@larimarhotel.at

energie burgenland

2|2010_13


energie service

Nutzen Sie die Services des BEWAG Online Kundencenters.

Foto: BEWAG

Zusätzlich zum Online Kundencenter stehen für BEWAG Kunden auch die Mitarbeiter in den sieben BEWAG Kundencentern bereit. MO–DO: 8.00 – 16.00 Uhr FR: 8.00 – 13.00 Uhr Kundencenter Eisenstadt Kasernenstraße 9 Kundencenter Neusiedl am See Wiener Straße 76 Kundencenter Oberwart Graf-Erdödy-Straße 8 MO–FR: 8.00 – 13.00 Uhr Kundencenter Mattersburg Wedekindgasse 3 Kundencenter Oberpullendorf Wiener Straße 11 Kundencenter Güssing Wiener Straße 47 Kundencenter Jennersdorf Kirchenstraße 3 ab 1. Dezember 2010: Rax – Bundesstraße 22

energie burgenland

2|2010_14

Klick für Klick Vorteile

Sie möchten Ihren Bonuspunktestand nachlesen und Ihren Zählerstand bekannt geben – und das Ganze von zu Hause aus? Wir haben die Lösung für Sie: Einfach im BEWAG Online Kundencenter registrieren – die Internetplattform steht 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, für Sie bereit.

scheinen Erläuterungen zu den Begriffen in einem Textfeld auf. Weiters finden Sie im Online Kundencenter den Menüpunkt „Bonuswelt“: Dort sehen Sie Ihren aktuellen Bonuspunktestand und bei Bedarf können Sie Ihre Bonuspunkte gleich online einlösen.

Schnell & einfach gemacht Als registrierter Benutzer stehen Ihnen umfangreiche, innovative Services zur Verfügung: So können Sie schnell und unkompliziert Ihren Zählerstand erfassen. Falls sich Ihre Bankverbindung oder Ihre Benutzerdaten ändern, auch kein Problem: Einfach online aktualisieren. Den Überblick über die Zahlungen im Haushalt zu behalten, ist auch nicht immer einfach: Im Online Kundencenter können Sie Ihre archivierten Stromrechnungen nachlesen und sich über Ihre Teilzahlungspläne informieren. Wer gerne auf die Zettelwirtschaft verzichtet, kann im Online Kundencenter die elektronische Rechnungszustellung auswählen. Darüber hinaus finden Sie im Menüpunkt „Online Unterstützung“ die Rechnungserklärung. Sobald Sie mit der PC-Maus über definierte Stellen der Rechnung fahren,

Ihr Baby im Rampenlicht Auch der Babyscheck ist im Online Kundencenter einlösbar: Einfach die Baby-Daten eingeben und den Meldezettel Ihres Babys hochladen. Übrigens: Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren kleinen Liebling mit Foto auf der speziell eingerichteten Baby Foto­ galerie zu präsentieren. Immer ein Gewinn Die Leistungspalette des Online Kundencenters wird für BEWAG Energiekunden natürlich kontinuierlich erweitert. Unter allen Kunden, die sich im Online Kundencenter bis zum 31. Dezember 2010 registrieren, werden tolle Preise verlost, wie ein E-Fahrrad, iPods oder Thermenbesuche. Mehr Infos unter www.bewag.at Kundentelefon 0 800 / 888 9000


E-mobil im Burgenland

ElectroDrive Burgenland – Jahresrückblick 2010.

Foto: Steve Haider

ElectroDrive Burgenland ist die Elektromobilitätsinitiative der BEWAG und hat in den letzten Monaten einiges bewegt: Mit der Eröffnung der E-Ladestation St. Martins Therme (Frauenkirchen) im Mai 2010 wurde das erste sichtbare Zeichen zum Start der Elektromobilitätsinitiative gesetzt. Aktuell gibt es sechs ElectroDrive Burgenland Ladestationen, wobei bis zum Jahresende im Burgenland zehn Ladestationen errichtet werden. Informieren & testen Der Musterfuhrpark von ElectroDrive Burgenland (Segways, E-Roller, KTM-Fahrräder, E-Fahrräder, ein E-Auto THINK! City und das Nutzfahrzeug Ecocarrier) stand jedem Interessenten auf unseren Events zur Verfügung. Darüber hinaus waren die Fahrzeuge nahezu täglich im Einsatz und sind es teilweise immer noch, denn die Vorteile von E-Fahrzeugen für jedermann erlebbar zu machen, ist uns ein Anliegen. In den Sommermonaten standen Promotiontouren auf dem Programm: Vom nördlichen bis zum südlichen Burgenland wurden vielen Gemeinden mit dem ElectroDrive Burgenland Fuhrpark besucht.

Den Höhepunkt unserer Aktivitäten im Jahr 2010 stellte die Tour der beiden Ferialpraktikanten (Veronika Gabriel und Stefan Toth) dar. Von Mitte Juli bis Mitte August durchquerten die beiden das ganze Burgenland und demonstrierten Jung und Alt die Vorzüge des emissionsfreien Fahrgefühls. Die Erlebnisse und Erfahrungen der Tour wurden laufend in dem ElectroDrive Tourblog (electrodriveblog.bewag.at) festgehalten. Neben Veronika und Stefan waren auch weitere Teammitglieder fleißig unterwegs und gaben Auskunft über unsere Initiative an den ElectroDrive Infopoints. Interessierte hatten dort auch die Möglichkeit die umweltschonende Mobilität durch Testfahrten näher kennen zu lernen. Burgenlands größten Testparcours fand man diesen Sommer jedoch auf der Inform in Oberwart (rd. 1.400 m2): Sowohl in der Messehalle als auch auf dem Veranstaltungsgelände hatte jedermann Gelegenheit die Elektrofahrzeuge Probe zu fahren. Durch die kompetente Beratung der ElectroDrive Betreuer konnte jeder das zum eigenen Typ passende Fahrzeug finden.

energie mobil

kurz

Foto: Samsung Foto: energy TV

Schau dich schlau

■ Sie möchten wissen, wie der Strom zu Ihnen nach Hause kommt? Antwort auf diese und viele weitere Fragen finden Sie im monatlichen Info- und Servicemagazin der BEWAG – energy TV, zu sehen auf BKF. Die Sendung bietet ein abwechslungsreiches Programm – von interessanten News bis zu wertvollen Tipps und Service-Infos zum Thema Energie. Moderiert wird das Magazin von Sylvia Saringer, Star bei ATV.

Foto: istockphoto.com

Die E-Vorteile überzeugen Doch nicht nur das ElectroDrive Burgenland Team tourte mit den Elektrofahrzeugen durch das Burgenland, auch die Moderatoren des BKF fanden Geschmack an den geräuscharmen und umweltschonenden Fahrzeugen. Daher moderierten sie die Sommerfrisch Tour des BKF auf den Fahrzeugen von ElectroDrive Burgenland. Mehr Infos unter www.bewag.at www.electrodrive-burgenland.at

TopStromsparidee gesucht

■ Vor kurzem ist der Ideen- und Stromsparwettbewerb von topprodukte.at, Kurier und Futurezone.at gestartet. Eifrige Stromsparer können in den Bereichen Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Unterhaltungselektronik und Home Office ihre Sparmaßnahmen eintragen und erstklassige TopProdukte gewinnen. Mehr Informationen dazu gibt es unter der sehr interessanten Website www.topprodukte.at.

energie burgenland

2|2010_15


energie netz

Tag für Tag gut versorgt Um der gesetzlich vorgeschriebenen Trennung zwischen Netzbetrieb, Energievertrieb und Erzeugung zu entsprechen, wurde vor fünf Jahren BEWAG NETZ gegründet. Insgesamt betreibt BEWAG NETZ im Burgenland und Teilen der Steiermark Leitungen mit einer Länge von mehr als 9.300 km, was der Entfernung von Eisenstadt nach Kapstadt entspricht. BEWAG NETZ sorgt dafür, dass im Burgenland höchste Versorgungsqualität zu angemessenen Preisen geboten wird. Das bestätigen internationale Benchmark­ studien und die Regulierungsbehörde Energie-Control GmbH.

BEWAG NETZ bietet hohe Sicherheit und günstige Tarife. SNT-Vergleich 2010 9,00 8,50 8,00

Netznutzungs- und Netzverlustentgelt Netzebene 7 nicht gemessen 3.500 kWh/Jahr

7,50 7,00 6,50 6,00

Cent / kWh

5,50 5,00 4,50 4,00 3,50 3,00 2,50 2,00 1,50

NM / NMN

Kärnten 6,2551

5,6060

Steiermark

Oberösterreich 5,5014

5,1700

Niederösterreich

Salzburg 5,1146

5,0897

Burgenland

Österreich 4,9889 Durchschnitt

Tirol 4,5554

0,00

Vorarlberg 4,4449

0,50

Wien 4,2086

1,00

Quelle: E-Control

Mittlere Nichtverfügbarkeit durch störungsbedingte Versorgungsunterbrechungen in Europa (Ursache "ungeplant")

(1) SAIDI unplanned including exeptional events; Quelle: Bundesnetzagentur (D),

180,0

Nichtverfügbarkeit in min/a

160,0

(2) Quelle: EnergieControl GmbH, 2009

140,0

Neue Netzleitstelle Rechtzeitig zum Fünf-Jahres-Jubiläum fand im Sommer die Eröffnung der neuen BEWAG NETZ Zentrale in Eisenstadt statt. Raumnot und die gesetzlich vorgeschriebene Trennung zwischen BEWAG ENERGIE, Erzeugung und BEWAG NETZ waren die Gründe für die Adaptierung des neuen Verwaltungsgebäudes. Das ehemalige Zentrallagergebäude aus den 1960er-Jahren wurde bisher als

120,0 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 0,0

Deutschland(1) Niederlande (2) Stand 2008 Stand 2008

Burgenland Stand 2009

energie burgenland

Österreich (3) Stand 2009

Jährliche Nichtverfügbarkeit der Stromversorgung in Mittelspannungsnetzen im europäischen Vergleich (SAIDI, nur für Österreich und Burgenland ASIDI

Finnland (2) Großbritannien(2) Italien (2) Stand 2008 Stand 2007 Stand 2008

2|2010_16

Norwegen (2) Stand 2008

Ungarn (2) Stand 2008

Hervorragende Qualität Das burgenländische Stromnetz zählt zu einem der sichersten Netze europaweit. Die störungsbedingte Nichtverfügbarkeit des Stromnetzes liegt durchschnittlich bei 28,51 Minuten pro Jahr. Zu diesem hervorragenden Wert kommt eine weitere gute Nachricht für alle Burgenländerinnen und Burgenländer: Sie zahlen dafür nicht mehr als der österreichische Durchschnitt. Und das, obwohl die Voraussetzungen für Netzbetreiber im Burgenland nicht optimal sind. Die burgenländische Streusiedlungsstruktur mit wenigen Ballungszentren verursacht hohe Kosten für Leitungserrichtung, Instandhaltung und Betrieb. Im Vergleich zu anderen Bundesländern hat das Burgenland wenige abnahmestarke Verbraucher wie Industriebetriebe und Ballungszentren. Trotz dieser strukturellen Nachteile sorgt der effiziente Netzbetrieb von BEWAG NETZ für günstige Netztarife bei hervorragender Qualität.

Portugal (2) Stand 2008

NEA/ZaC, 20.10.2010


energie leben

Foto: Richard Neubauer

Büro, Archiv, Schulungsraum und Werkstätte genutzt. Da es in den Bereichen Statik sowie Brand- und Arbeitnehmerschutz nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprach, wurde es umfassend saniert. In der neuen BEWAG Netz Zentrale befindet sich ein hochmodernes Netzleitsystem – das Herzstück der burgenländischen Stromversorgung. Das Team in der Netzleitstelle überwacht und steuert das Netz rund um die Uhr und koordiniert alle dezentralen Einspeiser. Modernste Technik und hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen auch künftig dafür, dass Tag für Tag Strom zu 155.000 Haushalten kommt. Ein engagiertes Team sorgt dafür, dass das Stromnetz im Burgenland zu einem der sichersten Europas zählt Großprojekte der BEWAG NETZ Angesichts des bevorstehenden Ausbaus der Windkraft im Burgenland rüsten Verbund Austrian Power Grid (APG) und BEWAG NETZ ihre Leitungsnetze und Umspannwerke um insgesamt rund 131 Mio. Euro auf. Etwa 71 Mio. Euro nimmt APG für

das 380-kV-Netz in die Hand, 60 Mio. Euro wird die BEWAG NETZ im Bereich der 110-kVLeitungen und Umspannwerke investieren. Neben der Errichtung der bereits in Betrieb befindlichen zweiten 380-kV-Leitung von Wien nach Györ wird APG gemeinsam mit BEWAG NETZ ein Umspannwerk in Zurndorf errichten. Um die Versorgungs­ sicherheit im Landessüden auch langfristig auf diesem hohen Niveau halten zu können, wird in Rotenturm ein zweiter Transformator zwischen den Netzen der APG und BEWAG NETZ errichtet. Derzeit beträgt die Einspeiseleistung aus Windkraft im Burgenland rund 360 MW. Auf Basis der vorliegenden Projekte ist bis Ende 2015 mit einem Ausbau bis rund 1.000 MW Windkraft zu rechnen. Dieser gewaltige Leistungszuwachs muss natürlich im elektrischen Energienetz Berücksichtigung finden: Im Netz der BEWAG sollen daher vier Umspannwerke erweitert und zwei weitere gebaut werden. Für die Verbindung zwischen den Umspannwerken werden 70 Kilometer 110-kV-Leitungen errichtet, was eine Erweiterung um rund 10 Prozent bedeutet.

Damit sind aus Sicht der BEWAG NETZ die Weichen für die geplante Stromunabhängigkeit des Burgenlandes im Jahr 2013 gestellt. Erweiterung Umspannwerk Neusiedl Die rasante Entwicklung des Wirtschaftsraumes Neusiedl und Parndorf sowie der Ausbau der Windkraft im Nordburgenland erforderten die Erweiterung der Infrastruktur im Umspannwerk Neusiedl am See. Die technische Herausforderung bestand in der optimalen Platzausnutzung: Mit der Aufstockung des bestehenden 20-kV-Betriebsgebäudes und der Erweiterung der 110-kV-Anlage Richtung Norden konnte eine optimierte und mit der Gemeinde abgestimmte Lösung gefunden werden. Nach erfolgter Fertigstellung der 110/20-kV-Freiluftschaltanlage im September 2010 und der Adaptierung der Fernwirktechnik können die neu errichteten Anlagenteile Anfang 2011 in Betrieb gehen. Mehr Infos unter www.bewagnetz.at

energie burgenland

2|2010_17


energie INFO

Foto: Burgenländische Kulturzentren

Grafik: Richard Neubauer

25. Literaturpreis: Große Beteiligung ■ Die BEWAG setzte mit dem 25. BEWAG Literaturpreis in den Sparten Lyrik und Prosa die Förderung burgenländischer Autorinnen und Autoren fort. Da das Unternehmen Teil des wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Lebens im Burgenland ist, sieht es die BEWAG als ihre Verpflichtung an, das kreative Potenzial im Land zu unterstützen. Seit 1975 schreibt der Energiedienstleister einen Literaturpreis aus, der einen fixen Platz im burgenländischen Kulturleben hat. Faktisch alle bekannten Autoren und Autorinnen des Landes haben – oft in ihrer Jugend – diesen Preis bekommen. Der Preis dient sowohl als Bestätigung für SchriftstellerInnen als auch als Sprungbrett und liefert außerdem einen Überblick über das kreative Potenzial des Landes. Die Bewerbungsfrist für den 25. BEWAG Literaturpreis lief bis 31. August 2010, mehr als hundert Autorinnen und Autoren haben mitgemacht. In den Sparten „Lyrik“ und „Prosa“ wurden jeweils Preise zu 1.500 Euro (1. Preis) und 1.000 Euro (2. Preis) vergeben, bei den Gedichten machten Gernot Schönfeldinger und Burgi Graner ex aequo das Rennen, die Kategorie der Geschichten konnte Fini Zirkovits-Tury für sich entscheiden.

www.bewag.at

energie burgenland

Fulminanter Theaterstart ■ Ausverkauft waren bisher die Vorstellungen „Gut gegen Nordwind“ und „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ – das Publikum war restlos begeistert. Mit „Endstation Sehnsucht“ konnte das Theater Thespiskarren aus Hannover die Theaterfreunde in Mattersburg und Güssing überzeugen. Im November stehen weitere interessante Theaterproduktionen im Rampenlicht: Mit „Johnny Cash“ kommt ein musikalisches Portrait des Nashville-Stars nach Eisenstadt und Oberschützen. Die witzige Weihnachtskomödie „Crazy Christmas“ mit Gerald Pichowetz wird in Mattersburg und Güssing für gute Stimmung sorgen. Zeitgenössisches bietet das Schauspiel „Veronika beschließt zu sterben“ von Paulo Coelho in Mattersburg und Oberschützen. Zum Jahresende wird in Eisenstadt traditionell eine Operette aufgeführt, dieses Jahr „Die Fledermaus“. Ein Theater-Abo in einem der Kulturzentren ermöglicht ein Jahr voller Theatererlebnisse. Eine besondere Abo-Variante stellt das “Kurz Theater-Abo“ dar. Man kann damit während der Saison sein ganz persönliches ABO finden. Aus allen Theaterproduktionen im gesamten Burgenland wählt man mindestens drei Vorstellungen aus und erhält auch hier eine Reihe von Vorteilen mit dazu.

www.bgld-kulturzentren.at

2|2010_18


Foto: BEWAG

BECOM in Oberösterreich aktiv ■ Der Aufwärtstrend hält bei der Elektronik-Tochter der BEWAG GRUPPE an: Die BECOM Electronics GmbH aus Hochstraß im Burgenland hat gemeinsam mit der Firma Latschbacher Holding GmbH in Kronstorf in Oberösterreich die Firma tough systems GmbH gegründet. Man erwartet sich davon großes Potenzial und deutliche Synergien: tough systems beschäftigt sich mit Entwicklung, Musterbau und Vertrieb von industriellen Elektroniksystemen und Geräten. Und zwar mit solchen, die besonders unter rauen Umweltbedingungen eingesetzt werden können – wie der Name tough systems schon erahnen lässt. Die Firma BECOM erweitert mit dieser Kooperation ihr Entwicklungs-Know-how im Industriebereich, speziell in rauen Umweltbedingungen und ist damit am wichtigen Industriestandort Ober­ österreich vertreten. Die Synergien, die sich durch den gemeinsamen Vertrieb, die gegenseitige Unterstützung in der Entwicklung und durch den gemeinsamen Einkauf ergeben, werden den Kunden zugute kommen.

www.becom.at

Foto: Gerhard Altmann

20 Jahre Partnerschaft ■ Die BEWAG und das Militärkommando Burgenland verbindet seit 20 Jahren eine enge Partnerschaft. Von dieser Kooperation profitieren beide Seiten, vor allem dient diese Zusammenarbeit aber dem Burgenland. Durch Wissensaustausch, gemeinsame Übungen und gegenseitige Hilfe im Bedarfsfall können die BEWAG und das Militärkommando Burgenland rasch und effizient im Sinne unseres Bundeslandes handeln. Die Kooperation reicht von Fahrtechniktrainings im Gelände für BEWAG Außendienstmitarbeiter bis hin zur Unterstützung im Krisenfall. Ein Beispiel: Bei einem Nassschneeeinbruch im Oktober 2003 blieb der Schnee auf den noch belaubten Bäumen liegen und so stürzten viele in Freileitungen des BEWAG Netzes. Brigadier Johann Luif: „Wir kamen schnell mit unseren Kräften zu Hilfe und so konnte die BEWAG relativ rasch die Stromversorgung wieder herstellen.“ Auch BEWAG Vorstandssprecher Hans Lukits betont die Qualität der Zusammenarbeit: „Das Heer ist für die Sicherheit im Land zuständig, wir für die Versorgungssicherheit. Das heißt, wir beide sind für das Land von grundlegender Bedeutung.“

www.bewag.at

energie burgenland

2|2010_19


energie online

kurz

Foto: Samsung Foto: Gerhard Altmann

Eisenstadt e-mobilisiert

■ Seit 2008 initiiert und unterstützt der Klima- und Energiefonds gemeinsam mit dem Umweltministerium den Aufbau von E-Mobilitäts-Modellregionen, nun ist auch Eisenstadt eine von fünf in ganz Österreich. Zukünftig werden in Eisenstadt vor allem E-Cars und E-Car-Sharing-Autos unterwegs sein und für ein besseres Klima sorgen. Die BEWAG ist als Partner bei diesem zukunftsweisenden Projekt dabei.

BEWAG auf Facebook

Energiespartipps, Infos zu Events, Gewinnspiele – wer online ist, profitiert.

Foto: Gerhard Altmann

Wein voll Sonnenenergie

■ Das Weingut Umathum in Frauenkirchen betreibt Burgenlands größte private Photovoltaikanlage. In einem modernen Weingut wird jede Menge Strom benötigt. Walter Göllesz, BEWAG ENERGIE: „Entscheidet sich ein Kunde für BEWAG SonnenStrom, so profitiert er mehrfach. Man macht einen großen Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit, leistet einen Beitrag zum Umweltschutz und senkt die Stromkosten.“

energie burgenland

2|2010_20

Als modernes Unternehmen nützt die BEWAG auch zeitgemäße KommunikationsKanäle: Die BEWAG hat in den vergangenen Jahren ihre Online-Aktivitäten massiv ausgebaut, um den Internet-Usern unter ihren Kunden ein optimales Service zu bieten. Die Palette reicht von der Online-Plattform Ökocenter (oekocenter.bewag.at) über regelmäßige Newsletter bis hin zum Online Kundencenter auf der BEWAG Website (www.bewag.at). Social Media – Facebook Seit einiger Zeit ist der Energiedienstleister auch auf Facebook vertreten. Dort findet man News & Informationen, Gewinnspiele, Tipps zum Thema „Strom sparen“ sowie Hinweise auf kulturelle und sportliche Events im Burgenland.

Windmachen und gewinnen Viel Wind machen – das ist nicht nur gut für die Aufmerksamkeit, sondern auch für die Umwelt. Denn so kann saubere Energie erzeugt werden. Nicht nur im wirklichen Leben, sondern auch auf Facebook: Mit einem virtuellen Windrad konnten User beim BEWAG Windmacherspiel ihr virtuelles EFahrrad auftanken und dabei ein echtes E-Mountainbike gewinnen! In der Vorweihnachtszeit suchen wir die schönste Weihnachtsbeleuchtung: Wer sein geschmücktes Haus in den Bewerb schicken will, kann ein Foto ab Ende November 2010 auf der Facebook-Seite der BEWAG präsentieren. Oder Sie klicken einfach nur rein und voten mit. Also reinklicken, es zahlt sich aus: www.facebook.com/BEWAG


Da werden Ihre Bonuspunkte Augen machen

Premiumkunden profitieren von einem erweiterten Bonus- und Serviceangebot und von Aktionen. Markus Felder, BEWAG ENERGIE: „Das Bonusprogramm der BEWAG zählt zu den attraktivsten innerhalb der Energiebranche. Natürlich gibt es aber besonders qualitätsbewusste Kunden – für die haben wir den Premiumtarif entwickelt.“ Auch für Häuslbauer und Sanierer ist der neue Tarif besonders gut geeignet. Aufgepasst: Weihnachtsaktion Premiumkunden haben’s auch zur Weihnachtszeit doppelt gut: Von Mitte November 2010 bis Mitte Jänner 2011 verdoppelt sich beim Kauf von ausgewählten Elektrogeräten der Wert ihrer Bonuspunkte von 5 auf

10 Cent. Gültig ist diese Aktion nur für Premiumkunden, bei Einlösung im Aktionszeitraum 15. November 2010 bis 15. Jänner 2011. Und so funktioniert es: Einfach TV- & Videogeräte, DVD- & Blu-Ray-Player, Beamer, Spielkonsolen (z.B. Nintendo Wii, Playstation) und Home Cinema Systeme kaufen und die Bonuspunkte werden beim Einlösen „Augen machen“. Sie können Ihre Bonuspunkte beim Servicepartner, im Kundencenter oder im Online Kundencenter unter www.bewag.at einlösen.

energie premium

Premiumkunde werden und abräumen.

Mehr Infos unter www.bewag.at Kundentelefon 0 800 / 888 9000

energie burgenland

2|2010_21


energie INNOVATION

Foto: istockphoto.com

Foto: Off-Grid Systems

Das Kraftwerk für den Rucksack ■ Die Schweizer Erfindung „Sunbag L“ wurde speziell für digitale Nomaden entwickelt und kann überall dort eingesetzt werden, wo die Sonne scheint. Weltreisende, Forscher und Abenteurer sind von der Solar-Innovation begeistert. Das Erfolgsgeheimnis Nr. 1 – die ausgeklügelte Bauweise: Der Sunbag L besteht aus flexiblen, faltbaren Solarpanels und einer Powerbox (Akku), die auch bei bedecktem Himmel Energie liefert. Optional kann eine zweite Powerbox angeschlossen werden. Laptops, DVD-Player, Handies, iPods oder GPS-Geräte lassen sich so ganz einfach betreiben. Das Erfolgsgeheimnis Nr. 2 – selbst herausfordernde OutdoorBedingungen bereiten keine Probleme: So bewies der Solarcharger seine Leistungsfähigkeit während einer medizinischen Ski-Expedition 5.700 Meter über dem Meeresspiegel. Das Gerät versorgte einen Minilaptop und medizinische Messgeräte zuverlässig mit Strom. Auch in der mongolischen Taiga überzeugten die Vorteile der Sunbag L: Dort wurde das Gerät zur Kartografierung von natürlichen und kulturellen Ressourcen eingesetzt. Die Solarzellen lieferten genügend Strom, um ein GPS und Kamera-Akkus zu laden sowie ein Macbook zu betreiben.

www.offgridsystems.ch

energie burgenland

2|2010_22

Hundekot beleuchtet einen Park ■ Derzeit landen die Säckchen, in denen Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Tiere entsorgen, meist im Abfalleimer und setzen bei der Verwesung das Treibhausgas Methan frei. Wenn es nach dem Projekt des Künstlers Matthew Mazzotta geht, soll das Gas genutzt werden, um Licht für Straßenlaternen zu erzeugen. Die erste Versuchsanlage finden Interessierte in einem Hundepark in den USA: Das „Park Spark Project“ tauscht den Abfalleimer durch eine Anlage, in die Hundebesitzer den Mist ihres Vierbeiners werfen. Anaerobe Bakterien machen sich an die Arbeit und zerlegen das Material. Dabei entsteht das Treibhausgas Methan. Um dessen Produktion zu erhöhen, drehen die Benutzer der Anlage zusätzlich an einer Kurbel und rühren das Gemisch damit um. Das Biogas wird zu einer Straßenlaterne weitergeleitet und verbrennt dort. Mit einer Umsetzung der US-Idee ist aus hygienischen und logis­ tischen Gründen in naher Zukunft nicht zu rechnen. Laut Erfinder Matthew Mazzotta ist das auch nicht beabsichtigt: „Ich möchte kein neues Geschäftsmodell etablieren, sondern die Menschen zum Nachdenken bewegen und die Diskussion über Technologien in neue Richtungen lenken.“

parksparkproject.com


energie REZEPT

Zutaten für 8 Portionen: 1V kg entbeinte Truthahnbrust 1 Ei 80 g gehäutete Salsiccia 100 g Hackfleisch vom Kalb 50 g geriebenen Parmesan V TL grob gestampfte Fenchelsamen 2 EL Olivenöl 4 Gläser Wein (ca. 500 ml) Küchergarn

Gefüllte Truthahnbrust Die Zubereitung: Die Truthahnbrust abspülen, trocken tupfen, mit der Haut nach unten auf ein Brett legen, vom dicksten Teil gute 200 g wegschneiden und klein würfeln. In einer Schüssel das Ei verquirlen, die Würste aus ihrer Haut drücken und dazugeben, das gewürfelte Fleisch, das Hackfleisch, den Parmesan und die Fenchelsamen hinzufügen, alles gut vermengen und die Truthahnbrust mit der Masse bestreichen. Vom kurzen Ende her aufrollen und die Enden mit Küchengarn zusammenbinden. Den Back­ ofen auf 175°C vorheizen. Die Truthahnbrust

■ Cantinetta Antinori Zu Tisch in der Toskana 208 Seiten, 34,95 Euro www.cbv.at ISBN 978-3-85033-451-8

in einer feuerfesten Form bei mittlerer bis starker Hitze unter vorsichtigem Wenden rundherum gut anbräunen. Mit Wein ablöschen und im Ofen zugedeckt etwa 1V Stunden garen, bis das Fleisch zart ist. Den Braten auf eine Servierplatte legen und leicht zugedeckt etwa 10 Minuten ruhen lassen. Währenddessen das Fett der Sauce abschöpfen und die Sauce bei starker Hitze einreduzieren (es sollten etwa 240 ml übrig bleiben). Das Küchengarn lösen, den Braten in nicht zu dünne Scheiben schneiden, mit etwas Sauce übergießen und heiß servieren.

energie SUDOKU

■ Sudoku 100 Rätsel, 5 Euro Fischer Taschenbuch Verlag ISBN: 978-3-596-17835-3

Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass jede Reihe und jede Spalte und die stärker umrandeten 3x3-Quadrate jeweils die Zahlen von 1 bis 9 enthalten.

1

1

8 5 4 4 9 2

5

5 6 9 7 1 2 2 7 5 6 9 8 6 7 4 2 3 9 5 3 6 leicht

7

7

9 3

8

4

5 3 2 3

1

5

6 8 2 4 5 4 7 9 9 2 6 1 7 1 7 2 4 7 1 6 mittel

9 3

1

4 1 6

5

2 4 5 8

2 8

3

3

4 1 6 5 7

4 7 1 9 7 6 5

4

schwer

Die Lösungen finden Sie im Internet unter www.bewag.at im Menü MEDIATHEK/KUNDENMAGAZIN

energie burgenland

2|2010_23


E R H I N E D JETZ T WER N E H C A M AU G E N

FÜ R P R E M IU M

KU N D E N

: A N G E FÜ H

RT E G E R Ä T E K A U FE N UND B ONUSP

UNKTE S IN D B E IM E IN L Ö S E

N 10 STA TT 5 CEN T WERT.

Premiumkunden haben’s auch zur Weihnachtszeit doppelt gut: Von Mitte November 2010 bis Mitte Jänner 2011 verdoppelt sich beim Kauf von ausgewählten Elektrogeräten der Wert Ihrer Bonuspunkte auf 10 Cent.* Jetzt einfach TV- & Videogeräte, DVD- & Blu-Ray-Player, Beamer, Spielkonsolen und Home Cinema Systeme kaufen und Ihre Bonuspunkte werden beim Einlösen Augen machen. Sie können Ihre Bonuspunkte beim Servicepartner, im Kundencenter oder im Online Kundencenter unter www.bewag.at einlösen. * Gültig nur für Premiumkunden. Einlösung nur im Aktionszeitraum 15. November 2010 bis 15. Jänner 2011.

BEWAG. WIR SIND ENERGIE.

www.bewag.at

Energie Burgenland 2/2010  

Das Kundenmagazin der BEWAG