Page 1

E. S. Williams

Wer sind die ÂťNeuen Calvinisten?ÂŤ


Dr. Ted Williams, auch bekannt unter dem Autornamen »Dr. ES. Williams«, erteilte freundlicherweise die Erlaubnis, den vorliegenden Artikel ins Deutsche zu übersetzen und zu veröffentlichen. Williams hat diese Analyse ursprünglich für zwei Vorträge bei der jährlichen Summer School of Theology im Metropolitan Tabernacle, London, im Juli 2012 ausgearbeitet. Das Metropolitan Tabernacle ist jene geschichtsträchtige Gemeinde, in welcher Charles Spurgeon drei Jahrzehnte das Evangelium verkündigte. Seit 1970 steht Peter Masters der Gemeinde im Metropolitan Tabernacle vor. Sowohl Peter Masters als auch Dr. Williams bekennen sich zum herkömmlichen reformierten, calvinistischen Glauben. Die Kritik von Dr. Williams an einer Reihe von Vertretern des Neuen Calvinismus ist somit eine Bewertung aus dem eigenen reformierten Lager und sollte bedacht werden, auch wenn man nicht allen Punkten zustimmen sollte. Dr. Williams ist Mitglied des Metropolitan Tabernacle, London. Georg Walter, distomos.blogspot.de

Inhalt Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Teil 1: Der »Neue Calvinismus« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Der Artikel im TIME-Magazine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Young, Restless, Reformed – jung, rastlos reformiert . . . . . . . . . . . . Die Gospel Coalition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Tim Keller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Teil 2: John Piper, Mark Driscoll und Albert Mohler . . . . . . . . . . . . . . . Wer ist John Piper? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wer ist Mark Driscoll?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Dr. Albert Mohler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anmerkungen und Quellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Impressum © 2012 by ES. Williams, www.newcalvinist.com Übersetzung: Georg Walter für seinen Blog distomos.blogspot.de Lektorat und Gestaltung: Hans-Werner Deppe Coverfoto: pixhook bei istockphoto.com Betanien Verlag · Postfach 1457 · 33807 Oerlinghausen www. betanien.de · info@betanien.de Artikel-Nr.: 177814

3 5 6 6 9 12 21 21 25 32 35 38


Vorwort

Als ich vor mehr als zehn Jahren meinen Pastorendienst in einer traditionsreichen Baptistengemeinde im Bergischen Land antrat, war es geradezu revolutionärer, ja schon fast skandalös, sich öffentlich zur calvinistischen Heilslehre zu bekennen. Schnell wurde mir deutlich gemacht, dass Lehren wie die völlige Verdorbenheit des Menschen, Gottes Erwählung bestimmter Menschen zum Heil und das Sterben Jesu Christi am Kreuz speziell für diese Auserwählten doch ausdrücklich mit der Bezeichnung »Irrlehre« versehen werden müssten. In der verbalen Auseinandersetzung innerhalb der Gemeindeleitung half es wenig, von der Bibel her aufzeigen zu können, dass diese Lehren durchaus schriftgemäß sind. Nach etwas mehr als einem Jahr des Dienstes wurde mir ans Herz gelegt, ernsthaft darüber nachzudenken, meine Anstellung als Pastor aufzugeben. Wie sehr hat sich das Blatt in den vergangenen zehn Jahren gewendet! Die Anzahl von Büchern, die calvinistische Lehren verbreiten, hat sich um ein Vielfaches erhöht. An vielen Orten werden jährlich Bibelkonferenzen abgehalten, die sich ganz bewusst auf die reformatorische Theologie berufen und gerade deswegen gut besucht werden. Gerade weil in der allgemeinen evangelikalen Szene die theologische Substanz immer mehr ausgehöhlt wurde und in erschreckender Weise zu beobachten war, dass man in Gemeinden, die selbstbewusst das »Willow-Creek«-Modell umsetzen, eine Erlebniskultur geschaffen hat, die dem Spaßeffekt in einem »Lobpreis«-Event oberste Priorität einräumt, entstand eine Gegenbewegung, die sich ganz neu auf die Lehren der Heiligen Schrift berief. Grundsätzlich freut es mich, diese Entwicklung zu beobachten bzw. durch das Veranstalten von Konferenzen, Wochenendseminaren in Gemeinden und durch das Lehren an theologischen Hochschulen im In- und Ausland selber mitgestalten zu dürfen. So ermutigend diese Entwicklung hin zu einer geistig gesunden systematisch-theologischen Schriftbetrachtung auch war, die sich nach außen hin auch in vielen Zeichen eines ganz praktisch ausgelebten Glaubens äußerte, schlichen sich doch hier und da gewisse mystische und dominionistische (d.h. nach Herrschaft strebende) Einflüsse ein, die aus ganz anderen spirituellen Traditionen schöpften. Das durchaus ehrliche Anliegen, auf Grund3


lage der Heiligen Schrift Gemeinschaft mit Christen zu pflegen, die aus einem anderen kirchlichen Hintergrund kommen, führte dazu, dass man letztlich doch nicht nur das reformatorische Glaubensgut pflegte, sondern auch Vertretern von Traditionen Tür und Tor öffnete, die eigentlich in ihrem Verständnis der Heiligen Schrift in manchen zentralen Lehren dem calvinistischen Bekenntnis widersprachen. Die Bereitschaft, zugunsten der stark wachsenden Bewegung theologische Kompromisse einzugehen, wurde umso deutlicher sichtbar, je mehr man sich in der Öffentlichkeit durch Großveranstaltungen zu profilieren versuchte. Gleichzeitig war man eifrig dabei, ein überregionales Netzwerk von gleichgesinnten Pastoren und Laien aufzubauen, die der Bewegung der Neuen Calvinisten eine gewisse organisatorische Struktur verlieh. Zu erwarten ist, dass der Neue Calvinismus auch in Zukunft große Wellen schlagen wird, und auch für den deutschsprachigen Raum zeichnet sich dies bereits ab. Auch wenn wir den Neuen Calvinisten in manchem gerne zustimmen, überschatten doch die zahlreichen bedenklichen Aspekte in Theologie und Praxis diese Bewegung im Ganzen. Mittlerweile haben sich einige warnende Stimmen erhoben, die auf die dem Neuen Calvinismus anhaftenden geistlichen Gefahren hinweisen. Es ist bedauerlich, dass diejenigen, die sich mit großer Begeisterung der Theologie eines Tim Kellers oder John Pipers anschließen, nicht die nötige Bereitschaft aufbringen, einen biblischen Maßstab an eine gesellschaftsumwälzende Sozialphilosophie (den Dominionismus) und der Verbreitung eines »christlichen« Hedonismus (John Pipers Hauptbotschaft: ein »christliches Lustprinzip«) anzulegen. Es wäre zu wünschen, dass sich die Anhänger des Neuen Calvinismus hinterfragen lassen, ob das, was sie in der Propagierung der amerikanischen Gospel Coalition tun, auch tatsächlich mit der vorgegebenen konfessionellen Ausrichtung auf das reformatorische Glaubensgut übereinstimmt. Die Anzeichen, dass dies eben nicht der Fall ist, lassen sich nicht mehr übersehen. Einige dieser Anzeichen werden in der hier vorliegenden Analyse von E. S. Williams aufgezeigt. Dr. Martin Erdmann

4


Teil 1: Der »Neue Calvinismus«

Der Neue Calvinismus ist eine Bewegung, die sich in der christlichen Gemeinde in den USA bis nach Großbritannien ausbreitet und andere Länder in der ganzen Welt erreicht. Für manchen Christen mag dieser Begriff neu sein, und daher möchte ich im Folgenden das Phänomen des Neuen Calvinismus erklären. Er ist eine Bewegung, die von sich behauptet, mit den reformierten Lehren von Johannes Calvin, Charles Spurgeon und Jonathan Edwards verbunden zu sein. Angeführt von einigen der bekanntesten Repräsentanten der evangelikalen Welt, erweckt der Neue Calvinismus den Anschein, in der Lehre gesund zu sein. Aber bei genauerer Betrachtung ergibt sich ein anderes Bild. Wir sehen eine Bewegung, die die Welt in die Gemeinde bringt – eine Bewegung, die keinen Unterschied mehr zwischen dem Heiligen und dem Profanen macht. Ich hoffe deutlich machen zu können, welche Probleme der Neue Calvinismus sowohl in der Lehre als auch in der Praxis mit sich bringt. Der offenkundige Erfolg des Neuen Calvinismus geht auf einige einflussreiche Werke zurück, darunter Megagemeinden, deren Leiter sich bereiterklärt haben, zusammenzuarbeiten. Diese Einheit, die auf Pragmatismus beruht, unterliegt einem rasanten Wandel in der evangelikalen Landkarte der USA und anderer Länder. Der Einfluss dieser neuen Bewegung ist derart groß, dass selbst das TIME-Magazine die Auswirkungen auf die evangelikale Welt thematisiert hat. Dennoch ist es falsch, den Neuen Calvinismus als etwas zu betrachten, das auf einer klaren Lehrgrundlage steht, denn, wie wir sehen werden, handelt es sich hierbei um ein Zelt, das vielen Personen mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Vorstellungen, Lehren, Praktiken und Doktrinen Platz bietet. Zuerst werde ich den Ursprung des Neuen Calvinismus und seinen Bezug zur US-amerikanischen Initiative Gospel Coalition beschreiben, um dann auf die vier Theologen einzugehen, die allgemein als zentrale Figuren des Neuen Calvinismus anerkannt werden: Tim Keller, John Piper, Mark Driscoll und Albert Mohler. Auch wenn der Begriff »Neuer Calvinismus« in Europa selten Verwendung findet, wird die Philosophie dieser Bewegung von vielen Gemeinden auch auf dieser Seite des Atlantiks begierig angenommen. 5


Der Artikel im TIME-Magazine Von welcher Bedeutung ist nun der Neue Calvinismus? Während vielen Leuten in Europa der Begriff nicht geläufig ist, übt der Neue Calvinismus enormen Einfluss aus und hat großes Gewicht in der christlichen Gemeinde. Das TIME-Magazine, das größte wöchentlich erscheinende Nachrichtenmagazin der Welt, listete in einem Artikel im Jahre 2009 zehn Ideen auf, die die Welt heute verändern; der Neue Calvinismus stand dabei auf Platz 3. Ted Olson, Redaktionsleiter der größten evangelikalen Zeitschrift Christianity Today, wurde mit den Worten zitiert: »Jeder weiß, wo die Energie und die Leidenschaft in der evangelikalen Welt zu finden sind – beim Pionier der Neuen Calvinisten, John Piper aus Minneapolis, dem streitbaren Mark Driscoll und in Albert Mohler, dem Leiter des Seminars der Südlichen Baptisten.«

Young, Restless, Reformed – jung, rastlos reformiert Die Geschichte der Neuen Calvinisten begann wahrscheinlich um 2006, als Collin Hansen, ein Redakteur von Christianity Today, einen Artikel veröffentlichte, in welchem er über ein Wiederaufleben reformierter Theologie unter jungen Christen in den USA berichtete. Er kam zu dieser Schlussfolgerung, nachdem er durch die USA gereist war und führende Gemeinden und christliche Institutionen besucht und mit Theologen, Pastoren und Gemeindemitgliedern gesprochen hatte. Hansens Buch Young, Restless, Reformed - A Journalist’s Journey with the New Calvinists (»Jung, rastlos, reformiert – Die Reise eines Journalisten mit den Neuen Calvinisten«), das im Jahre 2008 veröffentlicht wurde, berichtet über das Wiederaufleben des Calvinismus unter jungen Leuten in den USA. Hansen war sehr von der Passion Conference beeindruckt, einem großen jährlichen Event, das zeitgenössische Anbetungsmusik neben John Piper als Hauptredner präsentiert. Zwanzigtausend Collegestudenten, die moderne Lobpreismusik lieben, brennen darauf, John Pipers reformiert geprägte Botschaft zu hören. Und Piper sagt, dass die Anbetungslieder, die heute geschrieben werden, von einem großen Gott handeln: »Sie [die Lieder] waren die Grundlage für die Theologie; ich verstehe noch immer nicht, warum viele Gemeinden nicht dem Sachverhalt folgen, dass Predigt ihre Theologie aus Liedern bezieht. Aber zumindest wird in der Passion-Bewegung Gott durch die Musik erhoben.«1 Hansen sagt, dass die jungen Leute durch die Verkündigung von Piper und durch die Musik der Passion Conference die Nähe Gottes erfahren. »Diese mächtige Kombination auf Konferenzen wie Passion lässt alte Klischees reformierter Theologie als ein kaltes und unnahbares Studium Gottes hinter sich.« 6


Dann enthüllt Hansen, dass die Gemeinden, die den Sovereign Grace Ministries (ein Netzwerk calvinistisch-charismatisch orientierter Freikirchen) angehören, die charismatische Anbetung mit der calvinistischen Theologie verbinden. Er kommt zu dem Schluss: »Das wachsende Netzwerk charismatischer Calvinisten, das von C. J. Mahaney angeführt wird, ist ein Zeichen des Wiederauflebens des reformierten Glaubens.« Hansen sagt, dass evangelikale Christen, die die High School abschließen und dann die Gemeinden ihrer Jugend verlassen, zu den zeitgenössischen Anbetungskonferenzen wie Passion oder New Attitude pilgern und durch die Musik und den transzendenten Gott, der ihnen durch die reformierte Theologie von John Piper und anderen präsentiert wird, verändert werden. Hansens Buch lobt die bekannten Persönlichkeiten des Neuen Calvinismus. Er glaubt, dass ein echtes Wiederaufleben stattfindet, und macht die folgenden Beobachtungen: 1.) John Piper ist die zentrale Person im Wiederaufleben des Calvinismus unter jungen Leuten. 2.) Mark Driscoll und seine Mars Hill Church zeugen von der missionalen Ausrichtung des Neuen Calvinismus. 3.) Al Mohler und das Southern Seminary in Louisville fördern das Wiederaufleben des Calvinismus in der Southern Baptist Convention. 4.) Die New Attitude Conference, die von Joshua Harris organisiert wird und reformierte Rap- und Rockmusik anbietet, erreicht junge Menschen mit der Lehre der Neuen Calvinisten. 5.) Der Neue Calvinismus hat traditionelle Lehre erfolgreich mit der charismatischen Lehre und Praxis von C. J. Mahaney und den Gemeinden der Sovereign Grace Ministries verbunden. 6.) Tim Keller von der Redeemer Presbyterian Church in New York und einer der Leiter der Gospel Coalition ist der führende kulturelle Analytiker der Bewegung der Neuen Calvinisten. Hansens Buch wurde von vielen Evangelikalen positiv aufgenommen. Tim Challies kommentiert: »Collin Hansen lädt uns ein, an einer Entdeckungsreise teilzunehmen, bei der wir erkennen, wie unsere rastlose Jugend von neuem die großen Lehren des christlichen Glaubens entdeckt.« Der leitende Redakteur von Christianity Today, David Neff, ist überschwänglich in seinem Lob: »Collin Hansen hat eine frische Bewegung junger Christen entdeckt, für die die Lehre – insbesondere die calvinistische Lehre – die Evangelisation beflügelt, die Leidenschaft anfacht und das Leben verändert. Lesen Sie es und freuen Sie sich.« 7


In Großbritannien wurde Hansens Buch in so bekannten Magazinen wie Banner of Truth, Evangelical Times, Evangelicals Now und Reformation Today voller Enthusiasmus aufgenommen. Die Gospel Coalition hat Hansen zu ihrem Chefredakteur gemacht.

Peter Masters’ Rezension von Young, Restless, Reformed Peter Masters hingegen, Pastor des Metropolitan Tabernacle, war sehr besorgt, als er Hansens Buch gelesen hatte, – … weil es einen ernsthaft verzerrten Calvinismus beschreibt, der weit, weit von einem authentischen Leben im Gehorsam gegenüber einem souveränen Gott entfernt ist. Wenn diese Art von Calvinismus Verbreitung findet, dann wird wahrhaftige biblische Frömmigkeit Angriffen ausgesetzt sein wie nie zuvor.« Der Autor [Hansen] beginnt seine Beschreibung der Passion Conference in Atlanta im Jahre 2007, wo 21.000 junge Leute in zeitgenössicher Musik versunken waren und Sprecher wie John Piper hörten, die calvinistische Lehren verkündeten. Und dieses Bild taucht in dem Buch viele Male auf – große Konferenzen, die man als Mischung aus weltlicher, Aufsehen erregender, lauter, rhythmischer Musik und calvinistischer Lehre beschreiben kann. Dr. Peter Masters kommt zu dem Schluss: Du kannst keine puritanische Soteriologie [Lehre vom Heil] ohne puritanische Heiligung haben. Du solltest die Menschen nicht mit den Verlockungen der Welt für die calvinistische Verkündigung zu begeistern versuchen. Wir hoffen, dass die jungen Leute in der Bewegung besser begreifen als ihre Lehrer, was die calvinistischen Lehren beinhalten, und keine Kompromisse mehr machen. Aber es bahnt sich Unheil an, wenn diese neue Form von Calvinismus Verbreitung findet.2 Um den Neuen Calvinismus zu verstehen, müssen wir die Lehren der vier einflussreichsten Männer in der Bewegung untersuchen: 1.) Tim Keller, Pastor der Redeemer Presbyterian Church in New York und zusammen mit Donald Carson Gründer der Gospel Coalition; 2.) Pastor John Piper von Desiring God Ministries, der von vielen als die zentrale Figur des Neuen Calvinismus betrachtet wird; 3.) Pastor Mark Driscoll von der Mars Hill Church in Seattle, der den Ruf hat, als Pastor die meisten Downloads in der Geschichte erzielt zu haben; 4.) Dr. Albert Mohler, Präsident des Southern 8


Baptist Theological Seminary. Zunächst müssen wir auf die Gospel Coalition eingehen, eine Organisation, die an der vordersten Front des Neuen Calvinismus steht.

Die Gospel Coalition Die Gospel Coalition wurde im Jahre 2007 ins Leben gerufen, und zwar von Dr. Donald A. Carson, Forschungsprofessor für Neues Testament an der Trinitiy Evangelical Divinity School in Illinois, der das Bekenntnis verfasste, und von Dr. Tim Keller, der eine theologische Abfassung über »die Berufung zum Dienst« herausbrachte. Mark Driscoll war ebenfalls bei der Gründung der Gospel Coalition beteiligt. Er war eingeladen, einem kleinen theologischen Treffen beizuwohnen, das von Carson und Keller geleitet wurde sowie von Pastoren einer Reihe bekannter evangelikaler Gemeinden wie Alistair Begg, Kent Hughes, Philip Ryken, Mark Dever, Ray Ortlund und Ligon Duncan. Ferner waren Organisationen wie The Council on Biblical Manhood and Womanhood, Desiring God, Together for the Gospel, 9Marks, Alliance of Confessing Evangelicals, Sovereign Grace Ministries neben Acts 29 und The Resurgence beteiligt. Die Vision der Gospel Coalition ist es, eine Bewegung zu schaffen, die langfristig das evangelikale Denken und Handeln sowohl in den USA als auch weltweit erneuern und reformieren kann. Hansen schreibt über das erste Treffen: »Wie Carson mir heute mitteilte, wäre diese Gruppe vor fünf Jahren noch nicht zustande gekommen. Mache daraus, was du willst, aber es bewegt sich etwas in der evangelikalen Bewegung. Die Gospel Coalition versucht nichts weiter als die Rückkehr zum theologischen Konsens, wie er in den Tagen des Neoevangelikalismus unter der Führung von Billy Graham, Carl Henry, Harold John Ockenga und vielen anderen vorhanden war.« Die Gospel Coalition will Pastoren und Theologen motivieren, sich zu einem sozialen Aktivismus zu verpflichten. Ihr theologisches MissionStatement (»Theological Vision for Ministry«) besagt, dass sie Christen dazu bewegen wollen, eine Gegenkultur für das Allgemeinwohl zu werden. Das Praktizieren der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ist ein wichtiger Aspekt der Gospel Coalition – das Dienen steht für sie im Mittelpunkt des Evangeliums. »Die Auferstehung Jesu zeigt, dass er sowohl die spirituelle als auch die materielle Welt erlöst. Aus diesem Grund ist Gott nicht nur am Heil der Seelen interessiert, sondern auch an der Bekämpfung der Armut, des Hungers und der Ungerechtigkeit« (Theological Vision for Ministry, S. 13). In Wirklichkeit ist dies nichts weiter als das alte »Social Gospel«3, lediglich in die Sprache des Neuen Calvinismus gekleidet. 9


Kontextualisierung Die Gospel Coalition beschäftigt sich mit der Frage, wie die Kirche zur Kultur steht und damit mit dem Thema der so genannten Kontextualisierung. »Wir glauben, dass jeglicher Ausdruck des Christentums notwendigerweise und richtigerweise bis zu einem gewissen Grad in Bezug auf die jeweilige Kultur des Menschen kontextualisiert ist … Das Evangelium selbst hat den Schlüssel für die geeignete Kontextualisierung« (S. 10). Die Gospel Coalition will bei der Verkündigung des Evangeliums die richtige Balance finden. Wahrheit Die Gospel Coalition propagiert, was sie als »›geläuterte‹ Korrespondenztheorie der Wahrheit« (chastened correspondence-theory of truth) bezeichnet, »die weniger triumphalistisch ist als der Evangelikalismus der Vergangenheit.« Die so genannte Korrespondenztheorie der Wahrheit ist ein philosophisches Konstrukt, welches argumentiert, dass »Wahrheit« stets das ist, was immer mit der Realität korrespondiert. Die Wahrheit korrespondiert mit den Fakten. Es handelt sich um ein traditionelles Modell, das auf die klassischen Philosophen Griechenlands wie Plato und Aristoteles zurückgeht. Dieses Modell wurde auch von vielen Philosophen des 18. und 19. Jahrhunderts vertreten. Die Gospel Coalition hat ihrer »Theorie der Wahrheit« das Wort »geläutert« (chastened, so viele wie »durch Züchtigung zur Einsicht gelangt«) hinzugefügt. Damit will sie sagen, dass die christliche Gemeinde keine absolute Wahrheit verkünden kann, wie sie in der Schrift geoffenbart wurde, sondern lediglich eine »geläuterte« apologetische Version dessen, was Wahrheit sein könnte. Die absolute Wahrheit zu verkünden, wird abwertend als triumphalistisch bezeichnet und somit als etwas, das es auf jeden Fall zu meiden gilt. Vielmehr sollen Christen demütig sein, wenn sie die Wahrheit verkünden, denn sie könnten sich irren. Aber das ist nicht das biblische Verständnis von Wahrheit. Die Gospel Coalition scheint sich für die absolute Wahrheit, die in Gottes Wort geoffenbart wurde und die von der Gemeinde gehütet wird, zu entschuldigen. Zeitgenössicher Lobpreis Die Gospel Coaltion hat sich völlig der zeitgenössischen Lobpreismusik verschrieben und viele ihrer Konferenzen beinhalten Hip-Hop-Konzerte. Ein Artikel von Collin Hansen mit dem Titel »The Hip-Hop Opportunity« (»Die Hip-Hop-Gelegenheit«), der auf der Webseite der Gospel Coaltion veröffentlicht wurde, beschreibt ein Hip-Hop-Konzert im Moody Bible Institute: 10


Die Seiten 11-34 sind in diesem Auszug nicht enthalten


Die Seiten 11-34 sind in diesem Auszug nicht enthalten


Die Frucht dieser Radioprogramme, die mit dem Segen der Southern Baptist Seminary im Albert Mohler Program ausgestrahlt wurden, ist, dass christlicher Rap und die Hip-Hop-Kultur unter theologischen Studenten und jungen Christen Verbreitung finden. Dr. Mohlers Radioprogramm hat die Welt in die christliche Gemeinde eingeladen – er macht keinen Unterschied mehr zwischen dem Heiligen und dem Profanen. Psychologie in der Gemeinde Ein dritter Grund zur Besorgnis ist, dass Dr. Mohler im Aufsichtsgremium für Focus on the Family war. Diese Organisation wurde von James Dobson gegründet und hat mehr als jede andere Organisation getan, um die Lehre vom Selbstwert in der Gemeinde zu verbreiten.

Fazit Nachdem wir die Lehren und Praktiken des Neuen Calvinismus beschrieben haben, müssen wir nun unsere Schlussfolgerungen daraus ziehen. Der Neue Calvinismus ist eine Bewegung, die auf den Kompromissen der Neoevangelikalen beruht, auf den Praktiken der Emerging Church und auf dem falschen Denken eines neuen Ökumenismus, der die katholische Kirche lediglich als einen unter vielen Zweigen des christlichen Glaubens betrachten. Es handelt sich um eine Bewegung, die in der Praxis die protestantische Reformation verworfen hat, obgleich sie Lippenbekenntnisse für den reformierten Glauben ausspricht. Das sind die fünf Merkmale des Neuen Calvinismus: 1.) Oberflächlichkeit in der Lehre Der Neue Calvinismus ist oberflächlich in Bezug auf die Lehre, obwohl er für sich beansprucht, das Wiederaufleben der reformierten Lehren Calvins zu sein. Die Botschaft der Errettung, die oftmals äußerlich korrekt erscheint, wird in einer Weise verkündet, die ohne Überzeugungskraft ist. Nur selten wird die schreckliche Folge der Sünde und die Heilsnotwendigkeit echter Buße erwähnt, die zum neuen Leben in Christus führt. Die Lehre des Neuen Calvinismus über die Heiligung ist mangelhaft. Sie vernachlässigt die Notwendigkeit, heilig zu wandeln; stattdessen betont sie die Freiheit, die Freuden und die Vorteile des christlichen Lebens. 2.) Liebe zu der Welt Der Neue Calvinismus hat weltliches Handeln und Denken in die Gemeinde gebracht. Er trennt sich gewöhnlicher nicht von der Einstellung, den Begierden und den Dingen dieser Welt. Der Neue Calvinismus hat sich den 35


Begierden und dem Denken des Fleisches hingegeben. Er ist eng mit der modernen Anbetungsmusik und der »heiligen Hip-Hop«-Szene verwoben. Was Kleidung, Sprache und Unterhaltung angeht, akzeptiert der Neue Calvinismus die Wege der Welt. 3.) Starke ökumenische Ausrichtung Der Neue Calvinismus hat offene Arme für alle Schattierungen von Lehren. Die Zustimmung zum Apostolischen Glaubensbekenntnis ist alles, was jemand braucht, um als Christ akzeptiert zu werden. Dies bedeutet, dass der Neue Calvinismus Sympathien für die römisch-katholische Kirche hegt. Er ist inklusivistisch und akzeptiert bereitwillig sowohl die Charismatiker als auch die Irrtümer der Emerging Church. Das Streben nach einer falschen kirchlichen Einheit ist der Kardinalfehler des Neuen Calvinismus, der zu allen Arten von Kompromissen führt. Die Neuen Calvinisten weigern sich, sich von ungesunder Lehre – selbst den extremsten Formen von Irrlehren – zu distanzieren. Viele gehen Allianzen ein, bei denen es lediglich um pragmatische Vorteile geht und weniger darum, das wahre Evangelium zu verkündigen. Wie auch die Neoevangelikalen sich nicht von offenkundigen Irrtümern distanziert haben, so folgt auch der Neue Calvinismus diesem neoevangelikalen Beispiel; und damit verletzt er biblische Prinzipien wie 2. Korinther 6,14-18. 4.) Sozialer Aktivismus Der Neue Calvinismus fügt dem Evangelium des Heils das soziale Evangelium hinzu. Er glaubt, dass der soziale Aktivismus ein zentraler Aspekt des Evangeliums ist und dass die Kultur erlöst und die Welt verbessert werden muss. Er fördert soziale Programme, die den Armen dienen, und er setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein, um die Menschenrechte zu stärken. 5.) Niedrige Sicht der Schrift Der Neue Calvinismus hat die Debatte um die Irrtumslosigkeit der Schrift hinter sich gelassen, denn sein Umgang mit der Schrift ist von fehlender Ehrfurcht und von Oberflächlichkeit charakterisiert. Einige im neocalvinistischen Lager verwenden die Bibel sogar für Comedy. Die Lieder der Rapper werden als tiefgründige Lehre betrachtet, die die Gemeinde lehren können, wie das Wort Gottes verkündigt werden sollte. Die Schrift wird kontextualisiert, um die Weltanschauung des Evangeliums passend und annehmbar für die neuesten kulturellen Trends zu machen. Jesus muss als Antwort auf alle Fragen der Kultur präsentiert werden. Der Neue Calvinismus ist eine Bewegung, die von Oberflächlichkeit gegenüber heiligen Dingen charakterisiert ist. Er kennt keine Gottesfurcht. 36


Er macht keinen Unterschied zwischen dem Heiligen und dem Profanen. Der Puritaner Thomas Watson gab diesen Rat: Hab acht, auf wen du hörst! Unser lieber Heiland riet uns: »Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern daherkommen, aber inwendig reißende Wölfe sind« (Mt 7,15). Lasst mich euch sagen, der Teufel hat seine Diener – so wie Christus auch. Da gibt es einige, die es durch ihren feinen Scharfsinn gelernt haben, wie man Irrtum mit Wahrheit vermischt und wie man Gift in einem goldenen Becher serviert. Unsere Antwort auf diesen Angriff auf die Wahrheit des Evangeliums ist, jede neue Lehre zunächst zu untersuchen und ans Licht zu bringen, was daran falsch ist. Wir müssen für das Evangelium kämpfen, das den Heiligen ein für allemal überliefert wurde. Wir müssen die gesunde Lehre weitergeben.

Nachbemerkung des deutschen Herausgebers Im deutschsprachigen Raum hat die Initiative Evangelium21 einige Verbindungen zu den in dieser Broschüre kritisierten Personen und Organisationen und hat sich z. T. an der Gospel Coalition als Leitbild orientiert. Man sollte die in dieser Broschüre geübte Kritik jedoch nicht direkt auf Evangelium21 übertragen, da viele der hier erwähnten Kritikpunkte nicht auf Evangelium21 zutreffen. 37


Anmerkungen und Quellen 1 Zitiert in Young, Restless, Reformed, S. 20 2 Sword and Trowel 1/2009, abrufbar unter http://www.metropolitantabernacle. org/Sword-And-Trowel/Sword-and-Trowel-Articles/The-Merger-of-Calvinismwith-Worldliness 3 Die Social-Gospel-Bewegung ist eine einflussreiche liberale theologische Protestbewegung, die besonders Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts verbreitet war 4 Tim Keller, Coming Together on Culture’, Parter 2: Practical Issues, 10 Feb 2012 5 The Reason for God, S. 93 6 http://www.firstthings.com/onthesquare/2008/02/an-interview-with-timothy-kell, abgerufen am 5.9.2012. 7 http://freedomtorch.com/blogs/3/2762/tim-keller-and-social-justice 8 http://youtu.be/_YkeKhA8BUw 9 http://www.newworldencyclopedia.org/entry/Flannery_O’Connor 10 http://www.redeemer.com/connect/prayer/prayer_johnson_article.html http:// www.newcalvinist.com/who-are-the-new-calvinists-part-1/ 11 Leserkommentar auf der Blogseite http://surphside.blogspot.de/2009/06/tim-keller-following-in-warrens.html, abgerufen am 5.9.2012. 12 Keller in seiner Grundsatzbroschüre »Deconstructing Defeater Beliefs«, verfügbar unter http://www.case.edu.au/images/uploads/03_pdfs/keller-deconstructing-defeater.pdf (5.9.2012). 13 Auf der Webseite von Desiring God: What We Believe About the Five Points of Calvinism, http://www.desiringgod.org/resource-library/articles/what- we-believeabout-the-five-points-of-calvinism 14 Website, http://evangelicalreformedfellowship.org/InspirationandInerr.aspx. Evangelical Reformed Fellowship, The Necessary Consonance of the Doctrines of Scripture: Inspiration, Inerrancy, and Authority by Steve Curtis 15 Harold Lindsell, The Battle for the Bible, Zondervan, 1981, S. 113. 16 http://www.trinityfoundation.org/journal.php?id=103 17 Christianity Today, Rick Warren answers his critics by Lillian Kwon, Christian Post Posted: Saturday, 28. Mai 2011, 13:14 (BST). 18 http://marshill.com/media/religionsaves/predestination#transcript 19 http://theresurgence.com/2008/07/25/spurgeon-wrote-books-that-the-haters-hated-part-4-of-4 20 Mark Driscoll sermon, part 19: The Weaker Christian from 1 Corinthians 8:1-13. 28. Mai 2006. 21 Transskript der Ansprache auf der Basics Conference 2009; dieser Abschnitt wurde vom deutschen Herausgeber aus einem anderen Artikel von E.S. Williams ergänzt (http://www.driscollcontroversy.com/?page_id=654) 22 http://baptistbulletin.org/?p=19039 23 Marking the Boundaries, Baptist Bulletin interviews Kevin Bauder and Al Mohler. Kevin Mungons 1. November 2011. 38


Buchempfehlungen zum Thema Martin Erdmann: Der Griff zur Macht. Dominionismus – der evangelikale Weg zu globalem Einfluss Paperback | 287 S. | Art.-Nr. 175 997 | 13,90 EUR Die Evangelikalen erstreben weltweit immer mehr Einfluss in der Gesellschaft. Doch was steckt hinter Rick Warrens sozialem Engagement, Micha-Initiative, „Emerging Church“, „Newleaders“ und der Transformation ganzer Kulturen? Dr. Martin Erdmann, ein profunder Kenner der Zusammenhänge auf christlicher und politischer Ebene, deckt in seiner gründlichen, aber erschreckenden Analyse die Hintergründe einer Bewegung auf, über die bisher viel zu wenig bekannt war. Gerade im Hinblick auf die in dieser Broschüre behandelten »Neuen Calvinisten« und ihrer kulturellen und sozialen Ambitionen ist dieses Buch sehr aufschlussreich.

Iain Murray: John MacArthur. Dienst am Wort und an der Herde Paperback | 280 S. | Art.-Nr. 175 948 | 13,90 EUR Seit über 40 Jahren hat John MacArthur es als Lebensziel verfolgt, das Wort Gottes viele Stunden pro Woche zu studieren und in fortlaufender und auslegender Weise zu verkünden, damit die Gemeinde Jesu wächst und gedeiht. Dieses Buch schildert seine persönliche Entwickung und seinen Dienst an der Grace Community Church, am Master’s Seminary, in US- und weltweiten Predigtdiensten und die Frucht seiner Bücher und Mediendienste. Doch auch sein Leben mit seinen Prioritäten und all den durchstandenen Problemen ist eine Predigt für sich. John MacArthur hat auch zu vielen Zeitströmungen Stellung bezogen, u.a. zum »Neuen Calvinismus«

Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder beim Betanien Verlag · Imkerweg 38 · 32832 Augustdorf info@betanien.de · Shop: www.cbuch.de 39


Diese Analyse untersucht die Bewegung des »Neuen Calvinismus« (engl. »New Calvinism«), die sich in den USA stark ausbreitet und auch weltweit im Aufschwung begriffen ist. Sie wird angeführt von einigen der bedeutendsten Vertretern der evangelikalen Christenheit: Tim Keller, John Piper, Mark Driscoll und Albert Mohler. Im Vergleich zum herkömmlichen Calvinismus wird der Neue Calvinismus definiert: 1.) Der Alte Calvinismus war fundamentalistisch und trennte sich von der Kultur; der Neue Calvinismus ist missional und will Kultur schaffen und sie erlösen. 2.) Der Alte Calvinismus flüchtete aus den Städten, der Neue Calvinismus strömt in die Städte. 3.) Der Alte Calvinismus war cessationistisch und fürchtete die Gegenwart und Kraft des Heiligen Geistes; der Neue Calvinismus ist nicht-cessationistisch und er freut sich an der Gegenwart und Kraft des Heiligen Geistes. 4.) Der Alte Calvinismus scheute sich vor anderen Christen, war argwöhnisch und brach Brücken ab; der Neue Calvinismus liebt alle Christen und baut Brücken zwischen ihnen. Der reformierte Theologie Dr. E. S. Williams, Mitglied am Metropolitan Tabernacle in Londen, verdeutlicht, was aus biblischer Sicht von dieser Bewegung zu halten ist.

Wer sind die Neuen Calvinisten? (Auszug)  

Seite 1-10 und 35-44 der Broschüre

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you